WondonFeu-Suppe mit Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Champignons, Knoblauch, Erdnussbutter und Curry - vegetarische Rezepte

WondonFeu-Suppe mit Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Champignons, Knoblauch, Erdnussbutter und Curry

25. November 2019 Herr Grün kocht 

WondonFeu-Suppe mit Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Champignons, Knoblauch, Erdnussbutter und Curry
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Heute hatte ich Lust mir eine Suppe zu kochen. Es sollte nicht zu lange dauern. Cremig sollte sie sein und auch wondon. Während des Kochens sagte ich immer ein paar Wondon-Wörter vor mich hin. So kam ich zu WondonFeu. Der Professor kostete später und meinte, das sei eine WondonFeu-Suppe, wie sie die Donfeus auf Wondor - einer kleinen Insel im Pazifik - zubereiten. Das machte mich irgendwie glücklich und ich dachte den ganzen Tag an die Bewohner von Wondor und ob ich sie wohl einmal besuchen würde. Zutaten für eine Bowl oder einen Suppenteller 4 EL Olivenöl (oder Öl Ihrer Wahl) 1 mittelgroße Zwiebel 1 Knoblauchzehe 3 Frühlingszwiebeln 80 g Rosé-Champignons (braune Champignons) 250 ml Gemüsebrühe 100 ml Kokosmilch 1 TL mittelscharfes Currypulver 1 geh. TL Erdnussbutter (Typ Crunchy) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer etwas Blattpetersilie oder Koriander für die Deko Zubereitung Die Knoblauchzehe und die Zwiebel in Würfelchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe und die Champignons in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und glasig dünsten. Dann die Frühlingszwiebel und die Champignons dazugeben und gut mitandünsten. Wenn die Champignons eine akzeptable braune Farbe haben, mit Gemüsebrühe ablöschen und etwas köcheln lassen. Mit der Kokosmilch in einen hohen Becher geben und (bitte einen Tick gröber und nicht zu fein) pürieren. Anmerkung: Ich habe die Mixtur zum Pürieren in einen Becher gegeben, weil sie sich bei dieser Menge für mich besser pürieren ließ. Natürlich würde ich sie bei bei größerem Volumen im Topf pürieren, Dann alles wieder zurück in den Topf geben. Das Currypulver und die Erdnussbutter dazugeben und gut umrühren. Kurz aufkochen und danach etwas köcheln lassen. Nach Gusto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Die Suppe in Ihren Lieblingsteller geben und mit Blattpetersilie dekorieren und eventuell auch noch mit etwas Currypulver. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

« Graupenrisotto mit gerösteten Rotkohlspalten Nachhaltige vegane Yogamatten - Unsere Tipps »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!