wertvoll - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Chlorella - die Süßwasser-Superalge

Einfachste Grünkohl-Chips (vegan)

Die vegane Lebensmittelwarenkunde

Vegane Blumenkohl-Bolognese mit Champignons










wertvoll vegetarische Rezepte

Vegane Ernährung: vegane Lebensmittelwarenkunde

19. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Ernährung:  vegane Lebensmittelwarenkunde Viele Menschen, die am Anfang ihrer veganen Lebensweise stehen, sind sich nicht sicher, womit sie tierische Produkte ersetzen können. Heute wollen wir euch einige ausführliche Alternativen für Milch, Eier und Co zeigen und auf ihre Besonderheiten aufmerksam machen. Schau dir gerne die Artikel in der Warenkunde an. Da gehen wir detaillierter auf die Lebensmittel ein und zeigen, wie vegane Ernährung aussehen kann. Inhaltsverzeichnis Die vegane Lebensmittelpyramide Milchalternativen Käse Butter Eier Honig Fleisch Wurst Fisch Gelatine Palmöl Die vegane Lebensmittelpyramide Das Schöne bei einer pflanzenbasierten Ernährung ist, dass wir anhand der Lebensmittelpyramide (wie von BKK Provita darstellt) erst ganz weit oben anfangen etwas zu ersetzen. Die Grundlagen sind ja vegan bzw. beinhalten sie keine tierischen Produkte. Vegane Lebensmittelpyramite BKK Provita Wasser Ganz unten bildet die Basis Wasser und energiearme sowie alkoholfreie Getränke. Das heißt, dass Softdrinks und Co da nicht vorkommen. Einige koffeinhaltige Softdrinks enthalten gesundheitsschädigende Zusatzstoffe, weswegen wir die sowieso aus unserem Ernährungsplan streichen sollten.  Gemüse und Obst Gleich darauf folgen die Grundnahrungsmittel, wie Gemüse und Obst. Diese sind natürlich von Grund auf vegan, da es sich hierbei um reine Pflanzen handelt. Diese können und sollen nicht ersetzt werden, da sie neben dem Wasser unsere Basis für eine gesunde Ernährung darstellen. In der Übersicht sieht man auch sehr gut, dass Gemüse zu 70 %, während Obst nur zu 30 % vertreten ist. Die Lebensmittelzufuhr sollte demnach entsprechend aussehen und mindestens 400 g Gemüse und mindestens 250 g Obst am Tag beinhalten. Vollkorngetreide und Kartoffeln Danach folgen Vollkorngetreide und Kartoffeln , die uns mit Energie versorgen. Auch hier ist es wichtig zu unterscheiden, welche Kohlenhydratquelle wir zu uns nehmen. Dabei ist es immer besser, Lebensmittel zu verzehren, die weitgehend in ihrer Ursprungsform geblieben sind. Kartoffeln kommen so wie sie sind aus der Erde und landen dann in derselben Form auf unserem Teller. Nudeln und Brot sind verarbeitete Produkte und sollten daher seltener gegessen werden, als Kartoffeln oder Reis. Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte Dann geht es hier in der Ernährungspyramide weiter mit Nüssen und Samen, die essentiell für unsere Gesundheit sind. Diese sollten wir täglich konsumieren, da sie wichtige Öle enthalten und unseren Körper mit Nährstoffen versorgen. Auch Hülsenfrüchte, wie Linsen, Sojabohnen oder Kidneybohnen sollten wir in größeren Mengen verzehren. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen unserer Verdauung und halten den Darm intakt.  Michlalternativen Bei der Milch und den Milchalternativen fängt unsere Warenkunde an, denn das ist der erste Punkt, den wir in der Pyramide ersetzen müssen. Es gibt hier zwar kein Fleisch und keine anderen tierischen Produkte, aber wir werden in der veganen Warenkunde natürlich eine komplette Sammlung an Alternativen aufzeigen.  Alkohol, Süßigkeiten und Snacks Ganz oben auf in der Spitze der Lebensmittelpyramide sind Snacks, Alkohol und Süßigkeiten, die sich wirklich in sehr geringen Maßen auf unserem Speiseplan befinden sollten. Wenn wir auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, bleiben wir selbst gesund, stärken unser Immunsystem und halten unseren Körper fit. Gerade beim Kochen oder Backen ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzt werden können und in welchen Mengen. Generell wirst du bei unserer Warenkunde sehen, dass sich die veganen Alternativen deutlich vielseitiger einsetzen lassen, als die herkömmlichen Originalprodukte.  Milchalternativen Milch ist eines der am häufigsten verwendeten Produkte in unseren Küchen. Ob im Kaffee, im Tee, im Müsli oder zum Backen. Milch finden wir überall wieder. Kuhmilch lässt sich ganz wunderbar mit pflanzlichen Milchalternativen ersetzen. Mittlerweile gibt es sehr viele Pflanzendrinks, die zwar anders schmecken, aber genauso eingesetzt werden können, wie herkömmliche Kuhmilch. Dabei bieten sie außerdem noch gesundheitliche Vorteile und sind vielseitig einsetzbar. Pflanzliche Milch kann aus Nüssen oder Getreide und anderen Lebensmitteln hergestellt werden. Die gängigsten Formen sind aus Hafer, Soja, Nüssen (Haselnuss, Cashewnuss, Macadamia), Mandeln, Kokos, Reis, Hanf, Lupinen und Erbsen.  Dabei hat jede Sorte andere Eigenschaften und eignet sich für spezielle Anwendungsbereiche besonders gut. Für den Kaffee oder fürs Müsli empfehlen wir z. B. Hafer- oder Sojamilch. Zum Backen eignet sich Mandelmilch ganz gut und wenn es um Süßspeisen und Dessert geht hat Reismilch wieder ihre Vorzüge. Wer gerne Milchschaum hat greift zu Batista-Editionen oder zu Lupinen- und Erbsenmilch. Du siehst also, jede Sorte hat spezielle Besonderheiten und kann individuell nach Geschmack oder Vorlieben eingesetzt werden.  Die gesundheitlichen Aspekte sich auch nicht zu verachten, denn Pflanzenmilch besteht oft meisten nur aus 3 Bestandteilen. Dem Getreide, Salz und Wasser. Beim Einkauf kannst du auch darauf achten, welche Zusatzstoffe in dem Drink noch enthalten sind und Abwegen, ob sie dir guttun oder nicht. Manche Sorten sind mit Kalzium und oder Vitamin B12 angereichert, was wieder auf unser Nährstoffkonto einzahlt.  Last but not least: Pflanzenmilch kannst du auch ganz einfach selber machen!  Meistens haben wir eher keine Kuh im Garten stehen und können sie nicht melken. (Was ja auch nur geht, wenn sie ein Kalb geboren hat, doch das ist eine andere Geschichte.) Nüsse, Hafer oder andere Zutaten für Milchalternativen haben wir oft bereits zu Hause im Regal stehen oder können sie beim nächsten Einkauf ganz einfach mitnehmen. Vereinfacht gesagt musst du einfach nur die Zutaten miteinander gut durchmixen und abseihen. Thats it. Mehr braucht es oft nicht. Hier gibts noch unser bestes DIY Milch-Rezept für dich. Probier es doch gleich mal aus. Machst du deinen Pflanzendrink selbst, weißt du immer, was drin ist und dass es ein absolut cleanes Produkt ist.  Käse ,,Also auf Käse könnte ich ja niemals verzichten! Das ist einer der häufigsten Sätze, wenn es um eine vegane Ernährung geht. Zum Glück lässt sich Käse aus tierischen Produkten ganz easy mit pflanzlichen Alternativen ersetzen. Zugegeben, vor einigen Jahren noch war es undenklich und das, was der Markt zu bieten hatte, schmeckte oft nicht gut. Das ist heutzutage aber anders. Denn gefühlt täglich schießen neue vegane Käsealternativen aus dem Regal und wir haben diese Produkte in Hülle und Fülle. Und sie schmecken auch wirklich sehr gut.  Gerade Frischkäse steht in pflanzlicher Form dem Original aus tierischen Bestandteilen in nichts nach. Vegane Frischkäsealternativen sind gute Quellen für hochwertige Fettsäuren, da sie meistens aus Nüssen, Samen oder Hülsenfrüchten hergestellt werden. Außerdem liefern sie pflanzliche Eiweiße, Ballast- und Mineralstoffe, die in tierischen Produkten nicht vorhanden sind. Hier ist aber besondere Vorsicht bei dem Zusatz von Palmöl  geboten. Denn manche veganen Aufstriche enthalten Palmöl, statt anderer Fette.  Eine besonders beliebte Basis für Käsealternativen sind Cashewnüsse. Sie liefern viele gesunde Fette, Mineralstoffe, Eiweiß, Tryptophan und B-Vitamine. Außerdem lassen sie sich besonders leicht verarbeiten und dadurch auch in zahlreichen DIY-Rezepten einbinden. Das ist nicht nur lecker und gesund, sondern hat auch einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck, als Kuhmilchkäse. Vegane Käsealternativen sind zudem von Natur aus laktosefrei und deshalb von vielen Menschen deutlich besser verträglich. Ob Scheiben, gerieben oder als Streichgenuss - pflanzliche Käsealternativen sind aromatisch, schmackhaft und durch ihre wertvollen Zutaten auch noch gesund. Außerdem haben sie nicht diesen säuerlichen Beigeschmack, der bei Milchprodukten aus Kuhmilch häufig vorkommt.  Mandeln, Cashewkerne, Walnüsse, Sonnenblumenkerne und viele weitere gesundheitsfördernde Zutaten ermöglichen es uns veganen Cheddar, Ofenkäse, Mozzarella, Camembert, Parmesan, Feta, Frischkäse und Hüttenkäse, ja sogar Blauschimmelkäse herzustellen. Und das in deutlich schnellerer Zeit.  Für alle, die DIY nicht so toll finden oder das passende Rezept noch nicht gefunden haben, gibt es genügend Hersteller auf dem Markt, die vegane Käsealternativen anbieten. Da die Scheiben oft mit Gewürzen und Kräutern versehen sind, schmecken sie zuweilen noch besser als das tierische Original. (Veganz, Bedda, Simply V, Violife, Wilmersburger etc). Butter ,,Nimmst du jemandem die Butter vom Brot, hat er irgendwann nicht mal mehr das Brot. Das stimmt so nicht, denn ersetzt du tierische Butter mit pflanzlicher Butter, dann hast du am Ende noch viel mehr. Butter besteht hauptsächlich nur aus Fett, Cholesterin und gesättigten Fettsäuren. Diese Killer-Kombination ist für unsere Gesundheit absolut gesundheitsschädigend. Die Meisten schmieren unter die Wurst auf dem Brot noch eine dicke Schicht Butter. Fett mit einer Portion Fett. Kein Wunder, denn Fett ist einer der Hauptgeschmacksträger.  Aber Butter kann eben auch einer der Gründe für Fettleibigkeit, schlechte Cholesterinwerte, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs sein. Pflanzliche Butter hingegen hat ganz andere Nährwerte und gesunde Fette. Aber auch hier müssen wir auf die Zutatenlisten achten. Z.B. bestehen viele Margarinen auch fast nur aus gesättigten Fettsäuren und sind damit auch nicht viel besser als Butter. Kommt Palmöl in der veganen Butter oder der Marganie vor, sollte man auf ein Bio-Siegel achten oder eine andere Fettquelle kaufen. Manche Margarinen sind nicht ein mal vegan, deswegen lohnt es sich in mehrerer Hinsicht auf die Zutatenliste zu schauen und diese mal genauer zu betrachten.  Während wir bei der tierischen Butter immer nur eine gleiche Sorte von verschiedenen Marken haben, sieht es bei veganer Butter gleich ganz anders aus. Denn hier haben wir - ähnlich wie bei der Milch - für jeden Bereich der Kulinarik unterschiedliche Produkte. Es gibt vegane Butterblöcke, die sich besonders gut zum Backen eignen und auf Basis von Kokos- Sonnenblumen- und Rapsöl sind. Hier finden oft Anreicherungen mit Vitaminen statt, die die tierische Butter einfach blass aussehen lassen. Mit veganer Butter haben wir ein Streckbett, das zwar ein Fett, aber gleichzeitig gesünder ist, als herkömmliche Butter. Es gibt streichzarte Butter aus dem Kühlschrank, die ideal für das Frühstücksbrötchen passt oder feste Blöcke, die für andere Zwecke, wie zum Kochen gut sind.  Auch bei der veganen Butter ist natürlich der ökologische Fußabdruck um ein vielfaches kleiner als beim tierischen Original. Das Beste kommt zum Schluss: vegane Butter kannst du dir auch ganz einfach selber machen. Mit unserem schnellen DIY Rezept, hast du im Handumdrehen eine leckere und gesündere Butter, die du je nach Geschmack noch mit Kräutern und Gewürzen verfeinern kannst.  Eier ,,Wer will guten Kuchen backen, der muss haben 7 Sachen: Eier und Schmalz, Butter und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gel. Das ist Vergangenheit. Heute sehen Backrezepte ganz anders aus. Alle Zutaten aus dieser Aufzählung können mit pflanzlichen Alternativen ersetzt werden.  Natürlich gibt es keine veganen Eier, aber es gibt zahlreiche Methoden, Eier mit pflanzlichen Alternativen in deiner veganen Ernährung zu ersetzen. Hühnereier sind die gängigste Form, die bei uns verspeist wird. Dabei bestehen sie zu großen Teilen aus Eiweiß, Fett und Cholesterin. Das kann sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken und die Gefäße stark belasten. Vegane Ei-Alternativen sind komplett cholesterinfrei und je nach Sorte, sogar gesund.  Bei den Ei-Alternativen kommt es wieder darauf an, was man damit vorhat. Möchte man sich ein veganes Rührei braten, eignet sich unbehandelter Naturtofu oder Seidentofu am besten. Zum Backen gibt es wieder andere Produkte, die sich komplett als Eier verwenden lassen können.  Eine sehr beliebte Form sind eingekochte Leinsamen, die ein Gelee hervorbringen. Dieses lässt sich wunderbar zum Backen und Kochen verwenden. Aber auch eiweißreiche Pulver, wie Soja-, Kichererbsenmehl oder Fertigprodukte, wie Eifix eignen sich besonders gut. Durch die biologische Wertigkeit der Produkte und die enthaltenen Vitamine sind diese Alternativen nicht nur praktisch, sondern auch gesund.  Aber auch ganz einfache Lebensmittel, wie Avocado, Banane oder Apfelmus lassen sich bei Süßspeisen anstatt Hühnereier verwenden.  Auch ,,Eischnee lässt sich veganisieren, indem man Aquafaba aus dem Kichererbsenwasser nimmt oder Wasser mit Backpulver und Mehl vermischt.  Bei diesen ganzen Alternativen wollen wir hier auch noch auf etwas anderes aufmerksam machen: Es gibt genügend Rezepte für Süßspeisen, Backwaren oder Kuchen, die komplett ohne Ei und Ei-Alternativen auskommen. Oft kann man das Ei auch nur mit einem Spritzer Öl ersetzen oder ganz weglassen. Es gibt jedenfalls auch genügend eifreie Rezepte, die super schmecken.  Und das Beste kommt zum Schluss: Beim veganen Backen ohne Ei bleiben alle Küken am Leben. Honig Honig ist ein sehr beliebtes Süßungsmittel. Er besteht fast nur aus Zucker und Wasser und wird fleißig von den kleinen Bierchen hergestellt. Nicht ohne Grund ist Honig ein immer wieder diskutiertes Thema unter vegan lebenden Menschen. Ist Honig nun vegan oder nicht? Nun, im Grunde wird er ja nicht AUS den Bienen, sondern VON Bienen hergestellt. Von daher ist es schon mal aus diesem Blickwinkel kein tierisches Produkt. Die Bienen stellen den Honig aber nicht zum Spaß her, sonder benötigen ihn, um ihre Nachkömmlinge und die Königin damit zu ernähren. Das heißt, wir nehmen den Bienen ihre Nahrungsquelle weg. Zum Glück gibt es auch hier wieder zahlreiche pflanzliche Alternativen. Von Dicksäften zu veganen Honigalternativen ist wieder für jeden etwas in der veganen Ernährung dabei.  Die klassischen Alternativen, die wahrscheinlich auch jeder kennt, sind Agavendicksaft, Agavencreme, Ahornsirup, Zuckerrübensirup, Apfel- und Birnendicksaft. Es gibt aber auch Kokosblütensirup und verschiedene vegane Honigalternativen aus Blumen, wie Löwenzahn.  Sie alle haben eins gemeinsam: sie sind süß, lassen sich auf das Brot schmieren oder eignen sich zum süßen von Backwaren.  Mittlerweile gibt es die veganen Honigalternativen auch in der gut sortierten Drogerie zu kaufen. Pflanzliche Dicksäfte gibt es so gut wie in jedem Supermarkt und auch in der Drogerie.  Für unsere Hobbyköche haben wir natürlich auch wieder ein DIY Rezept bereit. Und hier dürfen alle fleißigen Bienen ihren hart erarbeiteten Honig auch behalten.  Fleisch Fleisch ist wohl eines der größten Themen, wenn es um die vegane Ernährung geht. Manche verzichten aus ethischen Gründen darauf, würden aber gerne den Geschmack behalten. Andere verzichten aus gesundheitlichen Gründen darauf und wieder andere aufgrund des Umweltschutzes. Welche Gründe auch immer es sind, es gibt mittlerweile so gute Alternativen zu Fleisch, dass man den Unterschied kaum schmeckt. Fleisch ist reich an gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und hat in den meisten Fällen Rückstände von Antibiotika, Psychopharmaka oder Hormonen. Das hochgelobte Vitamin B 12, das vermeintlich nur in Fleisch vorkommt, wird den Tieren im Futter beigelegt, das sie dann fressen.  Vegane Fleischalternativen haben viele Vorteile, die nicht nur unsere Gesundheit betreffen, sondern auch das Klima, den Tierschutz oder einfach den Geschmack.  Die Produzenten haben es mittlerweile geschafft, Fleisch so nachzuahmen, dass es für Außenstehende kaum nachvollziehbar ist, was nun echtes Fleisch ist und was die Alternative.  Die beliebtesten Zutaten sind bei veganen Fleischalternativen Soja, Hülsenfrüchte, Lupinen oder Seitan. Diese pflanzlichen Lebensmittel enthalten viele wertvolle Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Proteine, die die beste Bioverfügbarkeit aufweisen und unserer Gesundheit guttun.  Das Schöne dabei ist, dass die pflanzlichen Fleischalternativen auch wunderbar selbst gemacht werden können und das ohne großen Aufwand. Gerade im Sommer zu Grill Saison eignen sich Burger Patties aus Hülsenfrüchten besonders gut. Für alle, die kein Soja und somit auch keinen Tofu mögen gibt es noch Tempeh, Jackfruit, Grünkern, Seitan, Lupinen, schwarze Bohnen, Kichererbsen und sogar Haferflocken. Der ökologische Fußabdruck ist auch hier wieder deutlich geringer als bei Fleisch.  Entscheiden wir uns also für vegane Fleischalternativen, dann tun wir damit nicht nur uns und unserem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt.  Auch bei einer fleischreichen Küche ist es möglich, diese gesünder zu gestalten und pflanzliche Alternativen zu verwenden. Wer es nicht selber machen möchte, der kann auch zu Fertigprodukten greifen. Vegane Schnitzel, Nuggets und Burger gibt es mittlerweile zuhauf, sodass kein Tier mehr sterben muss, damit wir unseren Grillend feiern können. Bei den fertigen Produkten sollte man aber auch immer auf die Zutatenliste achten und checken, was in den Produkten enthalten ist.  Wie du eine deftige und herzhafte vegane Ernährung in deinem Alltag integrierst, zeigt dir Alex in seinen Büchern Hier kocht Alex und Oberlecker. Wurst Die einen mögen veganen Käse und die anderen vegane Wurst. Das Sortiment der veganen Wurstalternativen wird nach und nach immer größer. Auch in der veganen Ernährung gibt es Wurst auf dem Brot. Welche Nachteile Fleisch für unseren Körper hat, haben wir bereits bei der Kategorie Fleisch behandelt. Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung: Fleisch ist voll mit gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und chemischen Rückständen, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken.  Wer gerne herzhaft isst, der belegt sich auch gerne mal ein Wurstbrot. Das geht zum Glück auch in vegan, denn mittlerweile gibt es zahlreiche vegane Wurstalternativen auf dem Markt.  Ob Streichwurst, zum Schneiden oder in Scheiben - hier ist für jeden etwas dabei. Zwar gibt es nicht so viele Sorten, wie im Fleischregal, dennoch sind es schon recht viele. Von Salami bis zur Teewurst ist alles vertreten.  Die Produkte bestehen meistens aus Soja, Erbsen, Seitan oder Hülsenfrüchten. Damit die vegane Wurst schmeckt, werden den Produkten natürlich zahlreiche Kräuter und Gewürze beigemengt. Während bei Fleisch und tierischer Wurst Fett der Hauptgeschmacksträger ist, wird bei der veganen Alternative auf echten Geschmack gesetzt.  Spitzenreiter ist in dieser Branche die Rügenwalder Mühle, die mit einem breiten Produktportfolio auf den veganen Markt tritt. Die Firma bietet verschiedene Sorten von veganer Salami, Teewurst, Leberwurst, Aufschnitt und Schinkenspicker an. Natürlich gibt es auch andere Marken, die vegane Wurstalternativen in jeglicher Form anbieten. Mittlerweile gibt es die vegane Wurst auch in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen.  Somit muss auch hier kein Schwein oder Huhn für ein Wurstbrot sterben. Die veganen Wurstalternativen sind lecker, haben eine super Öko-Bilanz und stehen dem Original in nichts nach.  Achtet beim Einkauf dennoch auf die Zutatenliste, denn machmal kann der Zusatz von Palmöl nicht ausgeschlossen werden. Viele Wurstalternativen sind außerdem vegetarisch und nicht vegan. Sie enthalten Hühnereier und sollten deshalb auch nicht gekauft werden wenn es schon vegane Alternativprodukte zu Wurst gibt.  Fisch Es gibt Mischköstler, Vegetarier, Veganer, Flexitarier und Pescetarier. Letztere ernähren sich vegetarisch und essen zusätzlich Fisch. Dass Fisch reih an Omega-3-Fettsäuren und wichtigen Nährstoffen ist, ist unumstritten. Diese Öle und Nährstoffe kommen aber in pflanzlichen Lebensmitteln genauso gut vor.  Die Meere sind völlig überfischt, die Fische sind mit allerlei Chemikalien belastet und außerdem sind es Lebewesen, sie sterben müssen, um verzehrt zu werden.  Vegane Fischalternativen gibt es noch nicht so lange auf dem Markt, aber auch hier ist ein großes Potential zu sehen und der Markt wird größer und größer.  Wenn es um den Nährwertgehalt geht, gibt es für Jod eine absolut sichere und vegane Quelle: Algen. Sie enthalten enorm viel Jod und dienen vegetarisch und vegan lebenden Menschen als wichtige Jodquelle. Wegen des hohen Jodgehalts sollten Algen aber nicht übermäßig konsumiert werden, da sich das auf die Schilddrüse auswirken kann.  Wem es aber um den Geschmack geht, der ist bei pflanzlichem Fisch genau richtig. Denn hier gibt es viele verschiedene Variationen - vom Backfisch bis hin zu Sushi ist alles dabei. Fischliebhaber werden bei den alternativen Fischprodukten sicherlich fündig.  Vegane Fischstäbchen sind längst keine Seltenheit mehr und jedes gut sortierte Supermarktregal sollte damit ausgestattet sein. Geschmacklich stehen die pflanzlichen Alternativen den echten Fischen auch in nichts nach. Wertvolle Öle und Nährwerte werden auch geliefert, sodass wir uns hier ebenfalls keine Sorgen machen müssen. Die natürlichen Zutaten, wie Jackfruit, hochwertige Öle, Soja- oder Weizeneiweiß, die alle wertvolle Nährstoffe enthalten, eignen sich hierfür besonders gut. Mittlerweile gibt es sogar Alternativen für Lachs und Thunfisch. Auch Fisch vom Feld hat es geschafft, eine echte Alternative zu Fisch herzustellen, ohne dabei auf Geschmack und Qualität zu verzichten.  Ersetzen wir herkömmlichen Fisch durch veganen Fischersatz, hilft das nicht nur unserer Gesundheit - denn die Inhaltsstoffe sind nicht chemisch belastet und haben eine hohe Bioverträglichkeit - sondern auch der Umwelt. Die Weltmeere sterben aufgrund der Überfischung, Umweltzerstörung und dem Beifang. Das kann dank pflanzlichem Fisch gestoppt werden. Und eins ist sicher: hier gibt es keine Gräten! Auch bei einer veganen Ernährung können wir in den Genuss von Fischgeschmack kommen. Gelatine Gelatine ist in vielen Süßspeisen, aber auch in Sülze und ähnlichen Produkten enthalten.  Das Geliermittel wird aus tierischem Bindegewebe, also aus Knochen und Häuten, gewonnen und dann weiterverarbeitet. Es ist in Fruchtgummis, Wackelpudding  und zahlreichen anderen Dessert enthalten.  Veganer müssen aber keinesfalls auf das Bindemittel verzichten, denn es gibt eine vegane Alternative zu Gelatine. Dabei sind die pflanzlichen Varianten weitaus gesünder als das herkömmliche Original. Zu den bekanntesten veganen Geliermitteln gehört Agar Agar. Das ist eine getrocknete Meeresalge, die reich an Ballaststoffen ist und sich in aufgelöster Form wie Gelatine verhält. Eine weitere Alge ist Carrageen, die ebenfalls als pflanzliches Geliermittel Verwendung finden kann. Ebenso wie Guarkernmehl, Stärke, Johannisbrotkernmehl und Pektin. All diese veganen Geliermittel haben beim Backen und Kochen ähnliche Eigenschaften und binden und verdicken die Speisen.  Alle veganen Geliermittel sind geschmacksneutral und werden aus Pflanzen gewonnen. Hier werden keine Schlachtabfälle und Reste zu Gelatine verarbeitet, damit die Erdbeeren auf dem Kuchen halten. Im gut sortierten Supermarkt und in Bio-Läden aber natürlich auch in Online-Shops gibt es vegane Gelatine von zahlreichen Herstellern. Somit steht der veganen Fruchttorte oder dem Wackelpudding nichts mehr im Wege.  Gelatine hat in einer veganen Ernährung nichts verloren. Palmöl Palmöl ist ein sehr billiges Öl, das in zahlreichen Produkten verwendet wird. Pizza, Fritten, Saucen, Aufstriche, Margarine und vieles mehr - Palmöl ist in jedem zweiten Produkt im Supermarkt enthalten. Dabei ist dieses Fett besonders umweltschädlich.  Durch die immer weiter steigende Nachfrage wird der Anbau der Ölpalmen immer größer. Es ist mittlerweile die weltweit wichtigste Ölpflanze überhaupt und hat zahlreiche Nachteile für die Welt. Für den Anbau der Ölpalmen werden riesige Flächen Regenwald gerodet und dafür Monokulturen gepflanzt. Diese bedrohen die Artenvielfalt und Tierarten, die sowieso schon vom Aussterben bedroht sind. Diese Ölplantagen rauben zudem vielen Tierarten den Lebensraum, wodurch die Population zurückgedrängt und minimiert wird.  Palmöl ist ein Öl, das auf kleiner Fläche, viele Haushalte mit pflanzlichem Öl decken kann.  Deswegen ist die Verwendung vom Palmöl immer umstritten. Einerseits werden dafür Regenwälder gerodet, Tiere vertrieben und Monokulturen abgebaut, die die Böden zerstören und andererseits können in armen Ländern nur dank des Palmöls ganze Dörfer überleben.  Auf den stark verarbeiteten Produkten ist Palmöl unter folgenden Bezeichnungen zu erkennen: pflanzliches Öl (Palm), Palmfett, Palmöl oder vegetatives Fett.  Palmöl wird aber auch in der Kosmetikindustrie verwendet, um Lippenstifte, Duschgele, Seifen, Cremes oder andere Schönheitsprodukte herzustellen.  Wenn wir auf das Siegel ohne Palmöl  oder palmölfrei achten und diese Produkte kaufen, tun wir damit bereits etwas Gutes.  Palmöl hat sehr viel Dreck am Stecken und sollte demnach nicht von uns konsumiert und eingekauft werden. Auch hier gibt es natürlich nachhaltige und cleane Produkte, die sich deutlich besser eignen. Soja-, Raps-, Sonnenblumenöle oder eben andere pflanzliche Öle, die eine deutlich bessere Klimabilanz haben, sind geeignete Alternativen zu dem billigen Palmöl. Palmöl zerstört so vieles - den Regenwald, Polykulturen, Tierarten, Lebensräume und vieles mehr. Achtet daher beim Einkauf, dass in euren Produkten kein Palmöl drin ist.  Vegane Ernährung kann ganz einfach sein, wenn man weiß, wie. Das könnte dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Vegane Ernährung für Sportler/­­innen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Die vegane Lebensmittelwarenkunde

19. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

Die vegane Lebensmittelwarenkunde Viele Menschen, die am Anfang ihrer veganen Lebensweise stehen, sind sich nicht sicher, womit sie tierische Produkte ersetzen können. Heute wollen wir euch einige ausführliche Alternativen für Milch, Eier und Co zeigen und auf ihre Besonderheiten aufmerksam machen. Schau dir gerne die Artikel in der Warenkunde an. Da gehen wir detaillierter auf die Lebensmittel ein. Inhaltsverzeichnis Die vegane Lebensmittelpyramide Milchalternativen Käse Butter Eier Honig Fleisch Wurst Fisch Gelatine Palmöl Die vegane Lebensmittelpyramide Das Schöne bei einer pflanzenbasierten Ernährung ist, dass wir anhand der Lebensmittelpyramide (wie von BKK Provita darstellt) erst ganz weit oben anfangen etwas zu ersetzen. Die Grundlagen sind ja vegan bzw. beinhalten sie keine tierischen Produkte. Vegane Lebensmittelpyramite BKK Provita Wasser Ganz unten bildet die Basis Wasser und energiearme sowie alkoholfreie Getränke. Das heißt, dass Softdrinks und Co da nicht vorkommen. Einige koffeinhaltige Softdrinks enthalten gesundheitsschädigende Zusatzstoffe, weswegen wir die sowieso aus unserem Ernährungsplan streichen sollten.  Gemüse und Obst Gleich darauf folgen die Grundnahrungsmittel, wie Gemüse und Obst. Diese sind natürlich von Grund auf vegan, da es sich hierbei um reine Pflanzen handelt. Diese können und sollen nicht ersetzt werden, da sie neben dem Wasser unsere Basis für eine gesunde Ernährung darstellen. In der Übersicht sieht man auch sehr gut, dass Gemüse zu 70 %, während Obst nur zu 30 % vertreten ist. Die Lebensmittelzufuhr sollte demnach entsprechend aussehen und mindestens 400 g Gemüse und mindestens 250 g Obst am Tag beinhalten. Vollkorngetreide und Kartoffeln Danach folgen Vollkorngetreide und Kartoffeln , die uns mit Energie versorgen. Auch hier ist es wichtig zu unterscheiden, welche Kohlenhydratquelle wir zu uns nehmen. Dabei ist es immer besser, Lebensmittel zu verzehren, die weitgehend in ihrer Ursprungsform geblieben sind. Kartoffeln kommen so wie sie sind aus der Erde und landen dann in derselben Form auf unserem Teller. Nudeln und Brot sind verarbeitete Produkte und sollten daher seltener gegessen werden, als Kartoffeln oder Reis. Nüsse, Samen und Hülsenfrüchte Dann geht es hier in der Ernährungspyramide weiter mit Nüssen und Samen , die essentiell für unsere Gesundheit sind. Diese sollten wir täglich konsumieren, da sie wichtige Öle enthalten und unseren Körper mit Nährstoffen versorgen. Auch Hülsenfrüchte , wie Linsen, Erbsen, Sojabohnen oder Erbsen sollten wir in größeren Mengen verzehren. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen unserer Verdauung und halten den Darm intakt.  Michlalternativen Bei der Milch und den Milchalternativen fängt unsere Warenkunde an, denn das ist der erste Punkt, den wir in der Pyramide ersetzen müssen. Es gibt hier zwar kein Fleisch und keine anderen tierischen Produkte, aber wir werden in der veganen Warenkunde natürlich eine komplette Sammlung an Alternativen aufzeigen.  Alkohol, Süßigkeiten und Snacks Ganz oben auf in der Spitze der Lebensmittelpyramide sind Snacks, Alkohol und Süßigkeiten, die sich wirklich in sehr geringen Maßen auf unserem Speiseplan befinden sollten. Wenn wir auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, bleiben wir selbst gesund, stärken unser Immunsystem und halten unseren Körper fit. Gerade beim Kochen oder Backen ist es wichtig zu wissen, welche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzt werden können und in welchen Mengen. Generell wirst du bei unserer Warenkunde sehen, dass sich die veganen Alternativen deutlich vielseitiger einsetzen lassen, als die herkömmlichen Originalprodukte.  Milchalternativen Milch ist eines der am häufigsten verwendeten Produkte in unseren Küchen. Ob im Kaffee, im Tee, im Müsli oder zum Backen. Milch finden wir überall wieder. Kuhmilch lässt sich ganz wunderbar mit pflanzlichen Milchalternativen ersetzen. Mittlerweile gibt es sehr viele Pflanzendrinks, die zwar anders schmecken, aber genauso eingesetzt werden können, wie herkömmliche Kuhmilch. Dabei bieten sie außerdem noch gesundheitliche Vorteile und sind vielseitig einsetzbar. Pflanzliche Milch kann aus Nüssen oder Getreide und anderen Lebensmitteln hergestellt werden. Die gängigsten Formen sind aus Hafer, Soja, Nüssen (Haselnuss, Cashewnuss, Macadamia), Mandeln, Kokos, Reis, Hanf, Lupinen und Erbsen.  Dabei hat jede Sorte andere Eigenschaften und eignet sich für spezielle Anwendungsbereiche besonders gut. Für den Kaffee oder fürs Müsli empfehlen wir z. B. Hafer- oder Sojamilch. Zum Backen eignet sich Mandelmilch ganz gut und wenn es um Süßspeisen und Dessert geht hat Reismilch wieder ihre Vorzüge. Wer gerne Milchschaum hat greift zu Batista-Editionen oder zu Lupinen- und Erbsenmilch. Du siehst also, jede Sorte hat spezielle Besonderheiten und kann individuell nach Geschmack oder Vorlieben eingesetzt werden.  Die gesundheitlichen Aspekte sich auch nicht zu verachten, denn Pflanzenmilch besteht oft meisten nur aus 3 Bestandteilen. Dem Getreide, Salz und Wasser. Beim Einkauf kannst du auch darauf achten, welche Zusatzstoffe in dem Drink noch enthalten sind und Abwegen, ob sie dir guttun oder nicht. Manche Sorten sind mit Kalzium und oder Vitamin B12 angereichert, was wieder auf unser Nährstoffkonto einzahlt.  Last but not least: Pflanzenmilch kannst du auch ganz einfach selber machen!  Meistens haben wir eher keine Kuh im Garten stehen und können sie nicht melken. (Was ja auch nur geht, wenn sie ein Kalb geboren hat, doch das ist eine andere Geschichte.) Nüsse, Hafer oder andere Zutaten für Milchalternativen haben wir oft bereits zu Hause im Regal stehen oder können sie beim nächsten Einkauf ganz einfach mitnehmen. Vereinfacht gesagt musst du einfach nur die Zutaten miteinander gut durchmixen und abseihen. Thats it. Mehr braucht es oft nicht. Hier gibts noch unser bestes DIY Milch-Rezept für dich. Probier es doch gleich mal aus. Machst du deinen Pflanzendrink selbst, weißt du immer, was drin ist und dass es ein absolut cleanes Produkt ist.  Käse ,,Also auf Käse könnte ich ja niemals verzichten! Das ist einer der häufigsten Sätze, wenn es um eine vegane Ernährung geht. Zum Glück lässt sich Käse aus tierischen Produkten ganz easy mit pflanzlichen Alternativen ersetzen. Zugegeben, vor einigen Jahren noch war es undenklich und das, was der Markt zu bieten hatte, schmeckte oft nicht gut. Das ist heutzutage aber anders. Denn gefühlt täglich schießen neue vegane Käsealternativen aus dem Regal und wir haben diese Produkte in Hülle und Fülle. Und sie schmecken auch wirklich sehr gut.  Gerade Frischkäse steht in pflanzlicher Form dem Original aus tierischen Bestandteilen in nichts nach. Vegane Frischkäsealternativen sind gute Quellen für hochwertige Fettsäuren, da sie meistens aus Nüssen, Samen oder Hülsenfrüchten hergestellt werden. Außerdem liefern sie pflanzliche Eiweiße, Ballast- und Mineralstoffe, die in tierischen Produkten nicht vorhanden sind. Hier ist aber besondere Vorsicht bei dem Zusatz von Palmöl  geboten. Denn manche veganen Aufstriche enthalten Palmöl, statt anderer Fette.  Eine besonders beliebte Basis für Käsealternativen sind Cashewnüsse. Sie liefern viele gesunde Fette, Mineralstoffe, Eiweiß, Tryptophan und B-Vitamine. Außerdem lassen sie sich besonders leicht verarbeiten und dadurch auch in zahlreichen DIY-Rezepten einbinden. Das ist nicht nur lecker und gesund, sondern hat auch einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck, als Kuhmilchkäse. Vegane Käsealternativen sind zudem von Natur aus laktosefrei und deshalb von vielen Menschen deutlich besser verträglich. Ob Scheiben, gerieben oder als Streichgenuss - pflanzliche Käsealternativen sind aromatisch, schmackhaft und durch ihre wertvollen Zutaten auch noch gesund. Außerdem haben sie nicht diesen säuerlichen Beigeschmack, der bei Milchprodukten aus Kuhmilch häufig vorkommt.  Mandeln, Cashewkerne, Walnüsse, Sonnenblumenkerne und viele weitere gesundheitsfördernde Zutaten ermöglichen es uns veganen Cheddar, Ofenkäse, Mozzarella, Camembert, Parmesan, Feta, Frischkäse und Hüttenkäse, ja sogar Blauschimmelkäse herzustellen. Und das in deutlich schnellerer Zeit.  Für alle, die DIY nicht so toll finden oder das passende Rezept noch nicht gefunden haben, gibt es genügend Hersteller auf dem Markt, die vegane Käsealternativen anbieten. Da die Scheiben oft mit Gewürzen und Kräutern versehen sind, schmecken sie zuweilen noch besser als das tierische Original. (Veganz, Bedda, Simply V, Violife, Wilmersburger etc). Butter ,,Nimmst du jemandem die Butter vom Brot, hat er irgendwann nicht mal mehr das Brot. Das stimmt so nicht, denn ersetzt du tierische Butter mit pflanzlicher Butter, dann hast du am Ende noch viel mehr. Butter besteht hauptsächlich nur aus Fett, Cholesterin und gesättigten Fettsäuren. Diese Killer-Kombination ist für unsere Gesundheit absolut gesundheitsschädigend. Die Meisten schmieren unter die Wurst auf dem Brot noch eine dicke Schicht Butter. Fett mit einer Portion Fett. Kein Wunder denn Fett ist einer der Hauptgeschmacksträger.  Aber Butter kann eben auch einer der Gründe für Fettleibigkeit, schlechte Cholesterinwerte, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs sein. Pflanzliche Butter hingegen hat ganz andere Nährwerte und gesunde Fette. Aber auch hier müssen wir auf die Zutatenlisten achten. Z.B. bestehen viele Margarinen auch fast nur aus gesättigten Fettsäuren und sind damit auch nicht viel besser als Butter. Kommt Palmöl in der veganen Butter oder der Marganie vor, sollte man auf ein Bio-Siegel achten oder eine andere Fettquelle kaufen. Manche Margarinen sind nicht ein mal vegan, deswegen lohnt es sich in mehrerer Hinsicht auf die Zutatenliste zu schauen und diese mal genauer zu betrachten.  Während wir bei der tierischen Butter immer nur eine gleiche Sorte von verschiedenen Marken haben, sieht es bei veganer Butter gleich ganz anders aus. Denn hier haben wir - ähnlich wie bei der Milch - für jeden Bereich der Kulinarik unterschiedliche Produkte. Es gibt vegane Butterblöcke, die sich besonders gut zum Backen eignen und auf Basis von Kokos- Sonnenblumen- und Rapsöl sind. Hier finden oft Anreicherungen mit Vitaminen statt, die die tierische Butter einfach blass aussehen lassen. Mit veganer Butter haben wir ein Streckbett, das zwar ein Fett, aber gleichzeitig gesünder ist, als herkömmliche Butter. Es gibt streichzarte Butter aus dem Kühlschrank, die ideal für das Frühstücksbrötchen passt oder feste Blöcke, die für andere Zwecke, wie zum Kochen gut sind.  Auch bei der veganen Butter ist natürlich der ökologische Fußabdruck um ein vielfaches kleiner als beim tierischen Original. Das Beste kommt zum Schluss: vegane Butter kannst du dir auch ganz einfach selber machen. Mit unserem schnellen DIY Rezept, hast du im Handumdrehen eine leckere und gesündere Butter, die du je nach Geschmack noch mit Kräutern und Gewürzen verfeinern kannst.  Eier ,,Wer will guten Kuchen backen, der muss haben 7 Sachen: Eier und Schmalz, Butter und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gel. Das ist Vergangenheit. Heute sehen Backrezepte ganz anders aus. Alle Zutaten aus dieser Aufzählung kann mit pflanzlichen Alternativen ersetzt werden.  Natürlich gibt es keine veganen Eier, aber es gibt zahlreiche Methoden, Eier mit pflanzlichen Alternativen zu ersetzen. Hühnereier sind die gängigste Form, die bei uns verspeist wird. Dabei bestehen sie zu großen Teilen aus Eiweiß, Fett und Cholesterin. Das kann sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken und die Gefäße stark belasten. Vegane Ei-Alternativen sind komplett cholesterinfrei und je nach Sorte, sogar gesund.  Bei den Ei-Alternativen kommt es wieder darauf an, was man damit vorhat. Möchte man sich ein veganes Rührei braten, eignet sich unbehandelter Naturtofu oder Seidentofu am besten. Zum Backen gibt es wieder andere Produkte, die sich komplett als Eier verwenden lassen können.  Eine sehr beliebte Form sind eingekochte Leinsamen, die ein Gelee hervorbringen. Dieses lässt sich wunderbar zum Backen und Kochen verwenden. Aber auch eiweißreiche Pulver, wie Soja-, Kichererbsenmehl oder Fertigprodukte, wie Eifix eignen sich besonders gut. Durch die biologische Wertigkeit der Produkte und die enthaltenen Vitamine sind diese Alternativen nicht nur praktisch, sondern auch gesund.  Aber auch ganz einfache Lebensmittel, wie Avocado, Banane oder Apfelmus lassen sich bei Süßspeisen anstatt Hühnereier verwenden.  Auch ,,Eischnee lässt sich veganisieren, indem man Aquafaba aus dem Kichererbsenwasser nimmt oder Wasser mit Backpulver und Mehl vermischt.  Bei diesen ganzen Alternativen wollen wir hier auch noch auf etwas anderes aufmerksam machen: Es gibt genügend Rezepte für Süßspeisen, Backwaren oder Kuchen, die komplett ohne Ei und Ei-Alternativen auskommen. Oft kann man das Ei auch nur mit einem Spritzer Öl ersetzen oder ganz weglassen. Es gibt jedenfalls auch genügend eifreie Rezepte, die super schmecken.  Und das Beste kommt zum Schluss: Beim veganen Backen ohne Ei bleiben alle Küken am Leben. Ggf. Produktplatzierungen einbinden  Honig Honig ist ein sehr beliebtes Süßungsmittel. Er besteht fast nur aus Zucker und Wasser und wird fleißig von den kleinen Bierchen hergestellt. Nicht ohne Grund ist Honig ein immer wieder diskutiertes Thema unter vegan lebenden Menschen. Ist Honig nun vegan oder nicht? Nun, im Grunde wird er ja nicht AUS den Bienen, sondern VON Bienen hergestellt. Von daher ist es schon mal aus diesem Blickwinkel kein tierisches Produkt. Die Bienen stellen den Honig aber nicht zum Spaß her, sonder benötigen ihn, um ihre Nachkömmlinge und die Königin damit zu ernähren. Das heißt, wir nehmen den Bienen ihre Nahrungsquelle weg. Zum Glück gibt es auch hier wieder zahlreiche pflanzliche Alternativen. Von Dicksäften zu veganen Honigalternativen ist wieder für jeden etwas dabei.  Die klassischen Alternativen, die wahrscheinlich auch jeder kennt, sind Agavendicksaft, Agavencreme, Ahornsirup, Zuckerrübensirup, Apfel- und Birnendicksaft. Es gibt aber auch Kokosblütensirup und verschiedene vegane Honigalternativen aus Blumen, wie Löwenzahn.  Sie alle haben eins gemeinsam: sie sind süß, lassen sich auf das Brot schmieren oder eignen sich zum süßen von Backwaren.  Mittlerweile gibt es die veganen Honigalternativen auch in der gut sortierten Drogerie zu kaufen. Pflanzliche Dicksäfte gibt es so gut wie in jedem Supermarkt und auch in der Drogerie.  Für unsere Hobbyköche haben wir natürlich auch wieder ein DIY Rezept bereit. Und hier dürfen alle fleißigen Bienen ihren hart erarbeiteten Honig auch behalten.  Fleisch Fleisch ist wohl eines der größten Themen, wenn es um die vegane Ernährung geht. Manche verzichten aus ethischen Gründen darauf, würden aber gerne den Geschmack behalten. Andere verzichten aus gesundheitlichen Gründen darauf und wieder andere aufgrund des Umweltschutzes. Welche Gründe auch immer es sind, es gibt mittlerweile so gute Alternativen zu Fleisch, dass man den Unterschied kaum schmeckt. Fleisch ist reich an gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und hat in den meisten Fällen Rückstände von Antibiotika, Psychopharmaka oder Hormonen. Das hochgelobte Vitamin B 12, das vermeintlich nur in Fleisch vorkommt, wird den Tieren im Futter beigelegt, das sie dann fressen.  Vegane Fleischalternativen haben viele Vorteile, die nicht nur unsere Gesundheit betreffen, sondern auch das Klima, den Tierschutz oder einfach den Geschmack.  Die Produzenten haben es mittlerweile geschafft, Fleisch so nachzuahmen, dass es für Außenstehende kaum nachvollziehbar ist, was nun echtes Fleisch ist und was die Alternative.  Die beliebtesten Zutaten sind bei veganen Fleischalternativen Soja, Hülsenfrüchte, Lupinen oder Seitan. Diese pflanzlichen Lebensmittel enthalten viele wertvolle Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Proteine, die die beste Bioverfügbarkeit aufweisen und unserer Gesundheit guttun.  Das Schöne dabei ist, dass die pflanzlichen Fleischalternativen auch wunderbar selbst gemacht werden können und das ohne großen Aufwand. Gerade im Sommer zu Grill Saison eignen sich Burger Patties aus Hülsenfrüchten besonders gut. Für alle, die kein Soja und somit auch keinen Tofu mögen gibt es noch Tempeh, Jackfruit, Grünkern, Seitan, Lupinen, schwarze Bohnen, Kichererbsen und sogar Haferflocken. Der ökologische Fußabdruck ist auch hier wieder deutlich geringer als bei Fleisch.  Entscheiden wir uns also für vegane Fleischalternativen, dann tun wir damit nicht nur uns und unserem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt.  Auch bei einer fleischreichen Küche ist es möglich, diese gesünder zu gestalten und pflanzliche Alternativen zu verwenden. Wer es nicht selber machen möchte, der kann auch zu Fertigprodukten greifen. Vegane Schnitzel, Nuggets und Burger gibt es mittlerweile zuhauf, sodass kein Tier mehr sterben muss, damit wir unseren Grillend feiern können. Bei den fertigen Produkten sollte man aber auch immer auf die Zutatenliste achten und checken, was in den Produkten enthalten ist.  Hersteller verlinken und Produktplatzierung machen. Rezeptbuch verlinken ,,Hier kocht Alex Wurst Die einen mögen veganen Käse und die anderen vegane Wurst. Das Sortiment der veganen Wurstalternativen wird nach und nach immer größer.  Welche Nachteile Fleisch für unseren Körper hat, haben wir bereits bei der Kategorie Fleisch behandelt. Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung: Fleisch ist voll mit gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und chemischen Rückständen, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken.  Wer gerne herzhaft isst, der belegt sich auch gerne mal ein Wurstbrot. Das geht zum Glück auch in vegan, denn mittlerweile gibt es zahlreiche vegane Wurstalternativen auf dem Markt.  Ob Streichwurst, zum Schneiden oder in Scheiben - hier ist für jeden etwas dabei. Zwar gibt es nicht so viele Sorten, wie im Fleischregal, dennoch sind es schon recht viele. Von Salami bis zur Teewurst ist alles vertreten.  Die Produkte bestehen meistens aus Soja, Erbsen, Seitan oder Hülsenfrüchten. Damit die vegane Wurst schmeckt, werden den Produkten natürlich zahlreiche Kräuter und Gewürze beigemengt. Während bei Fleisch und tierischer Wurst Fett der Hauptgeschmacksträger ist, wird bei der veganen Alternative auf echten Geschmack gesetzt.  Spitzenreiter ist in dieser Branche die Rügenwalder Mühle, die mit einem breiten Produktportfolio auf den veganen Markt tritt. Die Firma bietet verschiedene Sorten von veganer Salami, Teewurst, Leberwurst, Aufschnitt und Schinkenspicker an. Natürlich gibt es auch andere Marken, die vegane Wurstalternativen in jeglicher Form anbieten. Mittlerweile gibt es die vegane Wurst auch in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen.  Somit muss auch hier kein Schwein oder Huhn für ein Wurstbrot sterben. Die veganen Wurstalternativen sind lecker, haben eine super Öko-Bilanz und stehen dem Original in nichts nach.  Achtet beim Einkauf dennoch auf die Zutatenliste, denn machmal kann der Zusatz von Palmöl nicht ausgeschlossen werden. Viele Wurstalternativen sind außerdem vegetarisch und nicht vegan. Sie enthalten Hühnereier und sollten deshalb auch nicht gekauft werden wenn es schon vegane Alternativprodukte zu Wurst gibt.  Fisch Es gibt Mischköstler, Vegetarier, Veganer, Flexitarier und Pescetarier. Letztere ernähren sich vegetarisch und essen zusätzlich Fisch. Dass Fisch reih an Omega-3-Fettsäuren und wichtigen Nährstoffen ist, ist unumstritten. Diese Öle und Nährstoffe kommen aber in pflanzlichen Lebensmitteln genauso gut vor.  Die Meere sind völlig überfischt, die Fische sind mit allerlei Chemikalien belastet und außerdem sind es Lebewesen, sie sterben müssen, um verzehrt zu werden.  Vegane Fischalternativen gibt es noch nicht so lange auf dem Markt, aber auch hier ist ein großes Potential zu sehen und der Markt wird größer und größer.  Wenn es um den Nährwertgehalt geht, gibt es für Jod eine absolut sichere und vegane Quelle: Algen. Sie enthalten enorm viel Jod und dienen vegetarisch und vegan lebenden Menschen als wichtige Jodquelle. Wegen des hohen Jodgehalts sollten Algen aber nicht übermäßig konsumiert werden, da sich das auf die Schilddrüse auswirken kann.  Wem es aber um den Geschmack geht, der ist bei pflanzlichem Fisch genau richtig. Denn hier gibt es viele verschiedene Variationen - vom Backfisch bis hin zu Sushi ist alles dabei. Fischliebhaber werden bei den alternativen Fischprodukten sicherlich fündig.  Vegane Fischstäbchen sind längst keine Seltenheit mehr und jedes gut sortierte Supermarktregal sollte damit ausgestattet sein. Geschmacklich stehen die pflanzlichen Alternativen den echten Fischen auch in nichts nach. Wertvolle Öle und Nährwerte werden auch geliefert, sodass wir uns hier ebenfalls keine Sorgen machen müssen. Die natürlichen Zutaten, wie Jackfriut, hochwertige Öle, Soja- oder Weizeneiweiß, die alle wertvolle Nährstoffe enthalten, eignen sich hierfür besonders gut. Mittlerweile gibt es sogar Alternativen für Lachs und Thunfisch. Auch Fisch vom Feld hat es geschafft, eine echte Alternative zu Fisch herzustellen, ohne dabei auf Geschmack und Qualität zu verzichten.  Ersetzen wir herkömmlichen Fisch durch veganen Fischersatz, hilft das nicht nur unserer Gesundheit - denn die Inhaltsstoffe sind nicht chemisch belastet und haben eine hohe Bioverträglichkeit - sondern auch der Umwelt. Die Weltmeere sterben aufgrund der Überfischung, Umweltzerstörung und dem Beifang. Das kann dank pflanzlichem Fisch gestoppt werden. Und eins ist sicher: hier gibt es keine Gräten! Gelatine Gelatine ist in vielen Süßspeisen aber auch in Sülze und ähnlichen Produkten enthalten.  Das Geliermittel wird aus tierischem Bindegewebe, also aus Knochen und Häuten, gewonnen und dann weiterverarbeitet. Es ist in Fruchtgummis, Wackelpudding  und zahlreichen anderen Dessert enthalten.  Veganer müssen aber keinesfalls auf das Bindemittel verzichten, denn es gibt eine vegane Alternative zu Gelatine. Dabei sind die pflanzlichen Varianten weitaus gesünder als das herkömmliche Original. Zu den bekanntesten veganen Geliermitteln gehört Agar Agar. Das ist eine getrocknete Meeresalge, die reich an Ballaststoffen ist und sich in aufgelöster Form wie Gelatine verhält. Eine weitere Alge ist Carrageen, die ebenfalls als pflanzliches Geliermittel Verwendung finden kann. Ebenso wie Guarkernmehl, Stärke, Johannisbrotkernmehl und Pektin. All diese veganen Geliermittel haben beim Backen und Kochen ähnliche Eigenschaften und binden und verdicken die Speisen.  Alle veganen Geliermittel sind geschmacksneutral und werden aus Pflanzen gewonnen. Hier werden keine Schlachtabfälle und Reste zu Gelatine verarbeitet, damit die Erdbeeren auf dem Kuchen halten. Im gut sortierten Supermarkt und in Bio-Läden aber natürlich auch in Online-Shops gibt es vegane Gelatine von zahlreichen Herstellern. Somit steht der veganen Fruchttorte oder dem Wackelpudding nichts mehr im Wege.  Palmöl Palmöl ist ein sehr billiges Öl, das in zahlreichen Produkten verwendet wird. Pizza, Fritten, Saucen, Aufstriche, Margarine und vieles mehr - Palmöl ist in jedem zweiten Produkt im Supermarkt enthalten. Dabei ist dieses Fett besonders umweltschädlich.  Durch die immer weiter steigende Nachfrage wird der Anbau der Ölpalmen immer größer. Es ist mittlerweile die weltweit wichtigste Ölpflanze überhaupt und hat zahlreiche Nachteile für die Welt. Für den Anbau der Ölpalmen werden riesige Flächen Regenwald gerodet und dafür Monokulturen gepflanzt. Diese bedrohen die Artenvielfalt und Tierarten, die sowieso schon vom Aussterben bedroht sind. Diese Ölplantagen rauben zudem vielen Tierarten den Lebensraum, wodurch die Population zurückgedrängt und minimiert wird.  Palmöl ist ein Öl, das auf kleiner Fläche, viele Haushalte mit pflanzlichem Öl decken kann.  Deswegen ist die Verwendung vom Palmöl immer umstritten. Einerseits werden dafür Regenwälder gerodet, Tiere vertrieben und Monokulturen abgebaut, die die Böden zerstören und andererseits können in armen Ländern nur dank des Palmöls ganze Dörfer überleben.  Auf den stark verarbeiteten Produkten ist Palmöl unter folgenden Bezeichnungen zu erkennen: pflanzliches Öl (Palm), Palmfett, Palmöl oder vegetatives Fett.  Palmöl wird aber auch in der Kosmetikindustrie verwendet, um Lippenstifte, Duschgele, Seifen, Cremes oder andere Schönheitsprodukte herzustellen.  Wenn wir auf das Siegel ohne Palmöl  oder palmölfrei achten und diese Produkte kaufen, tun wir damit bereits etwas Gutes.  Palmöl hat sehr viel Dreck am Stecken und sollte demnach nicht von uns konsumiert und eingekauft werden. Auch hier gibt es natürlich nachhaltige und cleane Produkte, die sich deutlich besser eignen. Soja-, Raps-, Sonnenblumenöle oder eben andere pflanzliche Öle, die eine deutlich bessere Klimabilanz haben, sind geeignete Alternativen zu dem billigen Palmöl. Palmöl zerstört so vieles - den Regenwald, Polykulturen, Tierarten, Lebensräume und vieles mehr. Achtet daher beim Einkauf, dass in euren Produkten kein Palmöl drin ist.  Das könnte dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Vegane Ernährung für Sportler/­­innen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Chlorella - die Süßwasser-Superalge

19. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

Chlorella - die Süßwasser-Superalge Algen gehören zu den nährstoffreichsten und gesündesten Pflanzen und Nahrungsmitteln, die uns zur Verfügung stehen. Wer sich mit Algen auskennt, der stößt unausweichlich auf die beiden Sorten Chlorella und Spirulina. In dieser zweiteiligen Serie wollen wir euch die Superalgen im Einzelnen vorstellen und zeigen, warum sie so gesund sind und in jede Küche gehören. Algen sind ganz klar als Superfood zu bezeichnen. In diesem Artikel über verschiedene Algen könnt ihr euch noch mehr über Algen im Allgemeinen informieren. Inhaltsverzeichnis Was ist Chlorella? Wofür wird Chlorella benutzt? Warum ist Chlorella so gesund? Nährwerttabelle Fazit Was ist Chlorella? Chlorella sind winzig kleine, genauer gesagt 5 Mikrometer kleine, Süßwasseralgen, die weltweit vorkommen und seit mehr als 2 Milliarne Jahren auf dieser Erde existieren. Der Name ist Programm, der der Name Chlorella leitet sich von dem hohen Chlorophyllgehalt der Alge ab. Von den bereits 24 Arten der Chlorella, sind 2 besonders bekannt. Die Chlorella Vulgaris und die Chlorella Sorokiniana. Diese beiden Sorten finden den häufigsten Weg auf unsere Teller. Mittlerweile wird die Alge in Süßwasseranlagen gezüchtet, da sie sehr schnell wächst und die Gewässer häufig verschmutzt sind. Chlorella vermehrt sich durch Zellteilung, wobei bei einer Teilung ca. 8 Tochterzellen entstehen. Das macht die Fortpflanzung so schnell. Die Alge mag es nicht nur süß, sondern sie bevorzugt auch warmes Klima. So wird sie in Südostasien und Südamerika seit den 1950er-Jahren erfolgreich angebaut. Nach der Ernte wird die Alge getrocknet und gemahlen. Danach wird sie zu Kapseln, Pulver, Tabletten oder zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln weiter verarbeitet. Wofür wird Chlorella benutzt? Die gängigste Form ist als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulver. Außerdem findet sie Gebrauch in der Naturheilkunde und in der Kosmetikbranche. Ihre zahlreichen positiven und heilenden Eigenschaften führen dazu, dass sie von Heilpraktikern unter anderem zur Entgiftung des Körpers verwendet wird. Außerdem kann Chlorella, als eine der wenigen Pflanzen, als Vitamin B12 Quelle verwendet werden, was sie natürlich besonders beliebt bei Veganern macht. Der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren hilft gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, zu hohen Blutdruck und Cholesterin. Die Superalge ist wahrlich ein kleines Wundermittel mit einer sehr hohen Nährstoffdichte. Warum ist Chlorella so gesund? Chlorella hat einen Proteingehalt von ca. 60 %, was sie zu einer besonders guten Proteinquelle macht. Damit enthält sie mehr Eiweiß als Fleisch, Soja und Fisch. Deswegen wird sie von Veganern und Vegetariern sehr gerne als Supplement eingenommen. Außerdem beinhaltet sie wichtige Mineralstoffe, wie Kalzium, Eisen, Zink und Magnesium, dazu kommen noch alle essenziellen Aminosäuren. Die Liste geht noch weiter. Chlorella beinhaltet neben den bereits genannten Nährstoffen noch eine Menge an Chlorophyll, Antioxidantien, Spurenelementen, wie Eisen, Zink, Chrom, Jod, Selen und Phosphor. Vitamin A, B, C, D, E, K und B12 sind auch mit dabei und wertvolle Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, die unser Körper besonders braucht. Somit beinhaltet die kleine Mikroalge alles, was wir benötigen, um gesund zu leben. Die Einnahme der Algen ersetzt aber keinesfalls eine gesunde Ernährung! Sie kann dazu beitragen, dass unser körpereigener Speicher wieder aufgefüllt wird, wo die konventionelle Ernährung einfach versagt. Da Chlorella stark entgiftend wirkt und die Darmtätigkeit fördert, kann es zu Beginn der Einnahme zu Bauchschmerzen oder Blähungen kommen, da sich der Körper erst an die enorme Zufuhr der Nährstoffe gewöhnen muss. Daher sollte bei der Einnahme dieser Nahrungsergänzungsmittel stets viel getrunken werden. So werden die entgiftende Wirkung und die dafür notwendigen Organe bestens unterstützt. Wirkung Chlorella wirkt an vielen verschiedenen Baustellen und hilft dem Körper eine gesunde Funktion der Organe und allem anderen aufrechtzuerhalten. So kann Chlorella positiv gegen gewisse Allergien helfen und die geistige und körperliche Leistung steigern. Durch den hohen Gehalt der ungesättigten Fettsäuren können Entzündungsprozesse aufgehalten werden, wodurch Krankheiten und Erkältungen besser geheilt werden können. Zudem werden Magen und Darmtrakt bei der Entgiftung und Entschlackung unterstützt, das Blut wird gereinigt und der Blutdruck sowie Cholesterinspiegel bleiben im Gleichgewicht. Gleichzeitig erhöhen die Mikroalgen den Sauerstoffgehalt im Blut und können bei der Bekämpfung freier Radikaler helfen. Generell fördert die Chlorella unser Immunsystem und hilft uns dabei gesund zu bleiben. Außerdem unterstützt sie unsere Zellen und schützt sie vor der Zellalterung, was die Chlorella zu einem beliebten Anti-Aging Mittel macht. Wichtig: Die Supplementierung durch Chlorella ersetzt keinesfalls eine gesunde und ausgewogene Ernährung oder den Arztbesuch! Nährwerttabelle Hier haben wir eine Tabelle, die die Nährwerte der Chlorella aufzeigt. Diese sind aber immer nur als Richtwert zu betrachten, da jede Alge im Prinzip eigene Nährwerte besitzt. Das stellt einen guten Durchschnitt der Angaben dar. Aminosäuren in 1 Gramm ChlorellaLiteraturangaben (von - bis)empfohlener Tagesbedarf  in mg/­­kg KörpergewichtProtein Essenzielle Amninosäuren      - Leucin      - Valin      - Isoleucin      - Lysin      - Phenylalanin      - Threonin      - Methionin      - Tryptophan  semi essenzielle AS      - Arginin      - Histidin      - Tyrosin      - Cystein      - Serin nicht essenzelle AS       - Alanin      - Asparagin      - Glutamin u. Glutaminsäure      - Glycin      - Prolin20 bis 67 % 61mg 55mg 35mg 107mg 28mg 29mg 14mg 21mg 158mg 33mg 77mg 2mg 33mg  28mg 64mg 78mg 62mg 58mg 39mg 26mg 20mg 30mg 25mg 15mg 15mg 4mg 1 bis 5 g 10mg Tabelle 1: Aminosäuren in Chlorella und Tagesbedarf, verschiedene Quellen Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren in 1 Gramm ChlorellaLiteraturangaben (von - bis)empfohlener Tagesbedarf Vitamine - ProVitamin A (?-Carotin, Retinol) - Vitamin B12 (Cobalamin) - Vitamin C (Ascorbinsäure) - ProVitamin D - Vitamin K - Vitamin E (Tocopherol)- Niacin - Folsäure 1,8 bis 7 mg 12 ug 1,3 mg 1000 ug 6 ug 350 ug 180 ug 400 ug 2-4 mg 3 ug 100 mg 20 ug 65 ug 12 mg 15 mg 400 ug Kohlenhydrate5 - 60 % Fett - gesättigte Fettsäuren - einfach ungesättigte FS - mehrfach ungesättigte FS       davon Linolsäure (?-6)     alpha-Linolensäure (?-3)3 bis 25 %   21 bis 27%   17 bis 18 %   33 bis 53 % 6,9mg bis 12 mg 5,7mg bis 19,6 mg75 g 300mgMineralstoffe und Spurenelemente 6 bis 11 % Ballaststoffe9 bis 35 %  Tabelle 2: Inhaltsstoffe in Chlorella, verschiedene Quellen Fazit Chlorella eignet sich also wunderbar als gesundes Nahrungsergänzungsmittel und sollte in keinem (veganen) Haushalt fehlen. Achtet beim Einkauf aber immer auf qualitativ hochwertige Quellen, die Nährstoffangaben und auf den Hersteller. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Greenfoods - von Algen, Getreidegräsern und mehr - Algen: Gemüse der Zukunft und Food Trend 2016 - Algen - das Superfood aus dem Meer - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Sportübungen für zu Hause - Vegan ohne Soja - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Vegane Butter kaufen

19. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Butter kaufen Butter ist eines der zahlreichen Milchprodukte, die in der veganen Ernährung logischerweise keinen Platz finden. Das Milcherzeugnis ist aber mittlerweile auch in pflanzlicher Variante erhältlich und lässt sich so prima zum Streichen, Braten und Backen ersetzen. Wir zeigen dir in diesem Artikel unsere Top 8 der veganen Butteralternativen. - Was ist an Butter nicht vegan? - Wo finde ich vegane Butter? - Vegane Butteralternativen - Unsere Top 8 - Vegane Butter selber machen - Rezept Was ist an Butter nicht vegan? Butter wird aus Kuhmilch hergestellt und ist deshalb alles andere als vegan. Sobald das Wort Butter auf der Verpackung steht, kannst du dir sicher sein, dass Milch enthalten ist. Wenn du also komplett auf Nummer Sicher gehen möchtest, kannst du nur Produkte kaufen, die mit einem veganen Logo ausgestattet sind. Diese garantieren dir, dass keine tierischen Produkte enthalten sind. Zur Orientierung zeigen wir dir in unserer Auflistung einige tolle Butteralternativen die auf jeden Fall vegan sind. Wo finde ich vegane Butter? Wenn man also auf richtige Butter verzichten möchte, ist es ganz leicht, auf pflanzliche Alternativen umzusteigen. Glücklicherweise gibt es in den meisten Supermärkten mittlerweile eine Auswahl an veganen Butteralternativen und niemand muss mehr verzichten. Natürlich kannst du auch anstelle von Butter pflanzliche Margarine verwenden. Diese besteht meistens aus Raps- oder Sonnenblumenöl und ist ohnehin vegan. Große Filialen haben meistens ein größeres Angebot, als kleinere. In diesen Supermärkten findest du auf jeden Fall vegane Butter: - Rewe - Edeka - Globus - Kaufland - dm - Lidl - Aldi In unserem großen Supermarkt Artikel findest du noch mehr Infos darüber, welche tollen veganen Produkte es in den verschiedenen Supermärkten zu kaufen gibt. Außerdem wirst du auch in Bioläden vegane Butteralternativen finden. Dort findest du aber nicht die selben Marken wie im Supermarkt, sondern ausschließlich bio-zertifizierte Ware.  Vegane Butteralternativen - Unsere Top 8 VIOBLOCK (C) Vantastic Foods Der VIOBLOCK von Violife enthält 79% Fett und besteht aus hochwertigen pflanzlichen Ölen und Fetten. Außerdem ist diese Butteralternative mit Vitamin D2, B1, B2, B6, B12, Folsäure angereichert. Sie eignet sich zum Kochen, Braten und Backen. 250 g kosten 2,99EUR. Zutaten: pflanzliche Fette und Öle (Kokos, Sonnenblumen, Raps), Trinkwasser, Ackerbohnenprotein, Emulgator: Lecithin; Aromen, Vitamine: D2, B1, B2, B6, B12, Folsäure; Farbstoff: Beta-Carotin, Glucose. ALSAN (C) Rewe Diese sehr beliebte Butteralternative von ALSAN ist zum Backen, Braten und Streichen geeignet und erinnert geschmacklich stark an herkömmliche Butter. 250 g kosten 0,95EUR Zutaten: Rapsöl, Kokosfett, Palmfett, Wasser, Emulgatoren (E471 + E472 c), natürliches Aroma, Säureregulator Citronensäure, DL-alpha-Tocopherylacetat (Vitamin E), Retinylpalmitat (Vitamin A), Farbstoff Carotin. ALSAN-bio (C) Vantastic Foods Die ALSAN-bio ist der klassischen Butteralternative sehr ähnlich, sie enthält aber ausschließlich Biozutaten. 250 g kosten 1,59EUR. Zutaten: Palmfett*, Kokosfett*, Sonnenblumenöl*, Wasser, Emulgator: Sonnenblumenlecithine*; Karottensaftkonzentrat*, Zitronensaftkonzentrat*, kaltgepresstes Zitronenöl*. (* = aus kontrolliert biologischem Anbau) Becel VITAL (C) Rewe Becel VITAL ist eine fettreduzierte vegane Butteralternative, die außerdem auch wertvolle Omega-3-Fettsäuren enthält. 250 g kosten 1,69EUR Zutaten: Pflanzliche Öle und Fette (43% Sonnenblumen, 8% Palm?, 7% Leinsamen, 2% Raps), Trinkwasser, Emulgatoren (Sonnenblumenlecithin, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Speisesalz (0,2%), natürliche Aromen, Vitamine (A, D), Farbstoff (Carotin) Becel CLASSIC (C) Rewe Becel CLASSIC ist die klassische Variante der Becel Margarine. Sie enthält Omega-3-Fettsäuren und eignet sich ebenfalls zum Braten, Streichen und Backen. 250 g kosten 1,69EUR Zutaten: Trinkwasser, pflanzliche Öle und Fette (24% Raps, 7% Sonnenblumen, 5% Palm, 3% Leinsamen), Speisesalz (0,3%),Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Sonnenblumenlecithin), Säuerungsmittel (Citronensäure), natürliche Aromen, Vitamine (A, D, E), Farbstoff (Carotin) Sojola (C) Rewe Sojola ist ein Streichfett, welches sich ebenfalls auf dem Brot, zum Braten und zum Backen eignet. Diese Butteralternative ist besonders, da sie unter anderem auf Sojaöl basiert. 500 kosten 1,79EUR Zutaten: pflanzliche Öle und Fette (Soja, Sonnenblumen, ganz gehärtet Sonneblumen, Kokos in veränderlichen Gewichtsanteilen);Wasser; Emulgatoren: Sojalecithine, E472c, E471; Salz (0,5%); Aroma; Säuerungsmittel:Citronensäure; Vitamine (VitaminA,Vitamin E); Farbstoff: Carotine. Rama (C) Rewe Die bekannte Marke Rama hat nun ebenfalls eine vegane Butteralternative im Sortiment. Sie eignet sich perfekt zum Streichen, Backen und Braten. 250 g kosten 1,09EUR Zutaten: Pflanzliche Fette und Öle (Palm*, Sonnenblumen), Trinkwasser, Ackerbohnenzubereitung, Emulgator (Sonnenblumenlecithin), natürliche Aromen (*RSPO zertifiziertes nachhaltiges Palmöl) Landkrone (C) Landkrone Der Bio Veganer Block von Landkrone ist palmölfrei und bietet eine tolle Alternative zu herkömmlicher Butter. Außerdem überzeugt er mit Bioqualität und einer kurzen Zutatenliste. 250 g kosten 1,99EUR Zutaten: Wasser, Kokosöl*, Sheabutter*, Sonnenblumenöl*, Emulgator: Lecithin* (Sonnenblumenlecithin) , Karottensaftkonzentrat*, Zitronensaftkonzentrat*, MEERSPEISESALZ (0,8 %), Zitronenöl*.  (*aus kontrolliert ökologischer Erzeugung) Vegane Butter selber machen - Rezept Natürlich kannst du vegane Butter auch ganz einfach selber herstellen. Das hat den Vorteil, dass du genau weißt, was für Zutaten enthalten sind und auf unnötige Zusätze und Geschmacksverstärker verzichtest. Außerdem ist es viel nachhaltiger, als ständig Neuware zu kaufen. Zutaten: Für etwa 200 g Butter benötigst du: - 150 ml Lein- oder Rapsöl - 50 g Kokosöl oder Kokosfett - 2 EL Sojamilch - Eine Prise Salz - Eine Prise Kurkuma Wähle am besten ein raffiniertes Kokosöl, da diese geschmacksneutraler sind Zubereitung: - Lasse das Kokosöl in einem Topf schmelzen und verrühre es mit den restlichen Zutaten - Gebe die Mischung für ca. 1,5 Stunden in den Kühlschrank - Mixe danach alles nochmal gut durch und gib die Masse in eine verschließbare Form Fertig ist deine selbstgemachte vegane Butter! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shopsvor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen!  Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Vegan bei Rewe - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Vegane Wurst eine Übersicht  - Dein veganer Einkaufsplan - Vegane Alternativen für Milch, Sahne, Joghurt, Ei... - Vegane Bücher - Rezepte einfach veganisieren - Vegane Onlineshops Top 10 Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Rezept veganer Thunfisch Aufstrich

1. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

Es ist wieder Veganuary und viele versuchen sich einen ganzen Monat vegan zu ernähren. Das ist großartig und Veganuary hilft jedes Jahr vielen Menschen sich pflanzlicher zu ernähren oder sogar die Ernährung ganz auf vegan umzustellen. Also werden Eier, Käse, Fleisch und viele andere tierische Lebensmittel weggelassen. Und da gehört natürlich auch der Fisch dazu. Kein Sushi mit Lachs und auch keine Thunfisch Pizza. Aber keine Angst, es gibt so viele tolle Alternativen. Wenn also eine alte Gewohnheit an der Tür kloppt und deinen Veganuary Vorsatz stören möchte, dann klickst du dich ganz schnell auf tolle vegane Seiten und machst einfach weiter. In diesem Artikel erfährst du mehr über da Thema Fisch und Fischalternativen. Wir empfehlen dir außerdem diese Artikel: - Veganer Fischersatz - Wozu brauche ich Omega-3? - Warum Fisch schlecht für das Klima ist - Veganaury Fishweek Du brauchst ein paar Ideen? Hier haben wir etwas für dich: - Veganes Sushi - gesund und lecker selbst rollen! - Vegane Fischstäbchen selbst gemacht - Veganer Heringssalat - No-Fischburger - Karottenlachs Und für die Thunfisch Fans haben wir heute außerdem ein tolles Rezept von der lieben Anna von @erbsenzaehler_­ernaehrung. Auf ihrer Seite auf Instagram inspiriert die Expertin für vegane Ernährung bereits über 17.000 Fans. Bei ihr findet ihr einfache Rezepte und sehr viele wertvolle Tipps rund um das vegane Thema. Viele Menschen beziehen über Fisch ihre Omega-3-Fettsäuren, das kannst du aber auch rein pflanzlich schaffen. Die vegane Enährungsberaterin behandelt oft die Themen Omega-3, B12 und andere wichtige Nährstoffe und zeigt tolle Wege auf auch ohne tierischen Lebensmittel wichtige Nährstoffe zu beziehen. Anna hat auch die neuen veganen Thunfisch Produkte von Unfished getestet und einen sehr köstlichen, veganen Thunfisch Aufstrich für gezaubert. Unfished von PlanTuna PlanTuna bringt mit Unfished eine innovative pflanzenbasierte Alternativen zu Thunfisch und Lachs auf den Markt. Unter dem Motto Fisch im Wasser, Pflanze auf dem Teller soll eine vegane Alternative den Hunger nach Thunfisch stillen. Menschen sollen für Themen wie Überfischung und Umweltschäden durch die weltweite Fischerei sensibilisiert werden. Die authentischen Fischalternativen auf Basis von Soja- und Weizeneiweiß liefern reichlich Proteine und Omega-3-Fettsäuren - und damit die essentiellen Nährstoffe, die auch in echtem, hochwertigen Fisch vorhanden sind.  Anna Isernhinke @erbsenzaehler_­ernaehrung Die Versorgung mit den Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA ist enorm wichtig für die Hirngesundheit, aber auch für die Herz- und Augengesundheit des Menschen. Omega-3 wirkt zudem entzündungshemmend. Mega, dass Unfished beide Fettsäuren mithilfe der Mikroalge Schizochytrium im veganen Thunfisch untergebracht hat. So trägt dieses Produkt aktiv zu gesunder Ernährung bei.Anna Rezept veganer Thunfisch Aufstrich Anna hat Thunfisch immer sehr gemocht und bislang keine vegane Alternative gefunden, die sie überzeugen konnte. Den von Unfished findet sie mega authentisch! Besonders die Sorte in Öl hats ihr angetan. Und daher hat sie diesen leckeren Thunfisch Aufstrich zubereitet. Zutaten für den Aufstrich: 1 Dose PlanTuna 1 Packungen veganer Frischkäse Natur  1/­­2 rote Zwiebel 1/­­2 Bund Schnittlauch 1 Prise Pfeffer  1 Spritzer Zitronensaft  Zubereitung: Zwiebeln kleinschneiden,  Schnittlauch in Röllchen schneiden, mit den weiteren Zutaten in einer Schüssel mithilfe einer Gabel vermengen.  PlanTuna gibt es schon in vielen Globus Filialen und den EDEKA-Südwest Märkten. Bald sollen auch REWE Märkte folgen. Der Algenladen führt die Produkte von PlanTuna bereits. Hier gehts zum Shop. Und auch der Online-Shop Kokku hat einige Produkte im Shop aufgenommen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Fisch vom Feld - geerntet, nicht gefangen - Jackfruits - vegane Fleischalternative - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz - Vegane Hackalternativen - Veganer Fischersatz - Veganer Fischburger - Produkte von VBites: Fischstäbchen, Bällchen ohne Fleisch, Aufschnitt und mehr - Vegane Bolognese - 5 geschmackvolle Rezepte - Vegan und Vegetarisch - so macht man sich den Food-Trend als Anleger zunutze Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Die besten veganen Kochbücher zum Verschenken

10. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Die besten veganen Kochbücher zum Verschenken Es gibt eine wirklich große Auswahl gut gestaltete vegane Kochbücher. Zu fast jedem Thema findet man etwas und kann sich kulinarisch inspirieren lassen. Heute zeigen wir dir unsere aktuellen Favoriten, die du selbst behalten oder wunderbar verschenken kannst. Die Bücher bieten dir vielseitige vegane Rezepte, die du zu jedem Anlass schlemmen kannst. Inhaltsverzeichnis: - Marta Dymek: Zufällig vegan - Katy Beskow: Einfach vegan - Nicole Just: Die vegane Jeden-Tag-Küche - Bianca Zapatka: Cake Porn - Alexander Flohr: Oberlecker - Lorena Palombo: Vegan im Van - Maya Leinenbach: Ach, das ist vegan? - Gus Oakley: Plants only - Anne-Katrin Weber: Deftig vegan - Doris Flurry: Eat good vegan Food - Alexander Flohr: Easy Vegan Dinner - Susann Probst und Yannic Schon: Erde, Salz und Glut Marta Dymek: Zufällig vegan (C) smarticular Das Kochbuch von Marta Dymek enthält 100 Rezepte für eine regionale Gemüseküche. Und was ist das Besondere daran? Die Gerichte schmecken alle köstlich, und sie alle sind rein zufällig vegan! Dieses Buch steht für eine gesunde, pflanzliche Ernährung mit dem gewissen Etwas - ganz ohne Hype, ohne Ersatzprodukte und ohne Verzicht auf Geschmack. So simpel es klingt: Aber regionale und saisonale Lebensmittel sind genau das Richtige. Und zwar für die Umwelt als auch für die Gesundheit und die Qualität der eigenen Nahrung Eine regionale Gemüseküche kommt ganz ohne Ersatzprodukte und exotische Superfoods aus. Wer Hülsenfrüchte, Hirse, Kräuter und Gewürze für sich entdeckt, wird feststellen, dass sich damit fast genauso einfach kochen lässt wie mit Fertigprodukten, zudem auch noch viel gesünder und schmackhafter. - Highlight: regionale Gemüseküche - ohne Schnick-Schnack! - erschienen bei smarticular - Preis: ab 16,95 Euro - kaufen* Katy Beskow: Einfach vegan (C) ars vivendi Vegane Ernährung kann so einfach sein!,so lautet das Motto für das Kochbuch von der Foodbloggerin Katy Beskow. Schnell, einfach und günstig vegan kochen mit nur fünf Zutaten - und dabei sich selbst und der Umwelt noch Gutes tun geht ganz leicht. Das Kochbuch enthält 100 umkomplizierte vegane Rezepte: Von den wichtigsten Basics wie Gemüsebrühe über sizilianische Pizzamuffins, schnelles Kichererbsenmasala bis zu selbst gemachten süßen Haferriegeln. Die Aufteilung in fünf Kapitel: Suppen, Mittagessen, Abendessen, Süßes und Basisrezepte erleichtert die Rezeptsuche. Dazu gibt es wertvolle Tipps für den perfekten Vorratsschrank und nachhaltige Ernährung, sowie alltagstaugliche Rezepte für schnelle Feierabendgerichte, das nächste Partybuffet oder große Festessen. - Highlight: tolle Gerichte aus wenigen Zutaten kochen! - erschienen bei ars vivendi - Preis: 24,- Euro - kaufen* Nicole Just: Die vegane Jeden-Tag-Küche (C) GU Mit diesem Buch ist La Veganista zurück! Nicole Just, immer noch erfolgreiche Bloggerin, aber inzwischen auch ausgebildete Ernährungsberaterin und Mutter einer Tochter, hat viele neue Rezepte im Gepäck. Ob veganes Gulasch, NO-Fisch-Thunfisch-Sandwich oder süße und herzhafte Frühstücksideen. Nicole Just hat ihre Ideen verfeinert und ihr Anspruch, möglichst regional, saisonal und einfach zu kochen, entspricht genau dem Zeitgeist. Eine ausführliche Buchbesprechung kannst du in unserem Beitrag Nicole Just - Die vegane Jeden-Tag Küche gerne nachlesen. - Highlight: vegane Klassiker, neu interpretiert! - erschienen bei GU - Preis: 25,- Euro - kaufen* Bianca Zapatka: Cake Porn (C) riva Verlag Dieses Buch ist der Beweis: Die vegane Backkunst ist unfassbar vielfältig und unglaublich lecker. Food-Bloggerin Bianca Zapatka teilt ihre absoluten Lieblingsrezepte von einfachen Rührkuchen über Käsekuchen-Variationen und traumhafte Torten mit viel frischem Obst bis hin zu handlichen Muffins, Mini-Törtchen und Keksen. Außerdem findest du in ihrem Buch hilfreiche Geling-Tipps, Wissenswertes zu pflanzlichem Ei- und Milchersatz, sowie einer Umrechnungstabelle für verschiedene Backformen und -größen. - Highlight: fantastische Rezepte für Torten und Kuchen - erschienen bei riva Verlag - Preis: 24,99 Euro - kaufen Alexander Flohr: Oberlecker (C) Grüner Sinn Verlag Lecker, gesund und zubereitet aus hochwertigen regionalen und saisonalen Zutaten: Das sind die 107 Gerichte im Kochbuch Oberlecker von Alexander Flohr unterteilt in fünf Kategorien: - Frühstück - Pfannen- und Topfgerichte - Festtagsessen - Sommerspecials - und süßes Vergnügen. Alle Zutaten findest du auf dem Wochen- oder im Supermarkt, und sie sind einfach und schnell in ein oberleckeres veganes Essen verwandelt. Beispielweise in Cannelloni mit Grünkohlfüllung, Schokoladen-Dinkelreis mit gebackenen Bananen in Erdbeersoße oder einen Russischen Zupfkuchen. Oberlecker bietet nicht nur vegane Rezepte, professionelle Fotos, Tipps, Tricks und Persönliches, sondern ist vom GrünerSinn-Verlag komplett vegan produziert. (C) Grüner Sinn Verlag - Highlight: Klassiker-Rezepte mit dem speziellen Kick - erschienen im Grüner Sinn Verlag - Preis: 24,95 Euro - kaufen* Lorena Palombo: Vegan im Van (C) Ventil Genau dieses Kochbuch hat uns gefehlt! Wir haben schon lange nach vielseitigen veganen Rezepten für unterwegs gesucht. Idealerweise für den Camper oder zum campen. Die Autorin Lorena Palombo hat ihre Europareise im Van ohne Ziel und Zeitlimit gestartet. Die Mission dabei: minimalistisches Reisen, atemberaubende Naturfotografie und vegane Küchenkunst auf Grundlage regionaler, natürlicher Lebensmittel. Mit diesem Kochbuch wird schnell klar, wie lecker und einfach die vegane Küche auch auf engstem Raum gelingen kann. Lorena Palombo erschafft sie durch eine entschleunigte und minimalistische Lebensweise im Van. Durch Kreativität und Freiheit wird der Blick auch ohne viel Platz unendlich geweitet. Das Koch umfasst 100 einfach zu kochende Rezepte in sieben Kategorien von Frühstück: Smoothie Bowls & Veggi egg über Quinoa, Curries & Co. bis zu Van Bowls & bunte Leckereien. Dazu gibt es viele praktische Tipps wie: - Vorratshaltung: Wie kann der beschränkt vorhandene Platz optimal genutzt werden? - Intuitives Einkaufen fördert die Kreativität und die Freiheit beim veganen Kochen. - Küchenausstattung: Welche Ausstattung braucht die minimalistische Küche, um gesund und lecker zu kochen? rezept_­vegan_­im_­van - Highlight: thematisch am Puls der riesigen Vanlife-Community! - erschienen bei Ventil - Preis: 18,- Euro - kaufen* Maya Leinenbach: Ach, das ist vegan? (C) T5 GmbH Im ersten Kochbuch von fitgreenmind erwarten dich 50 Rezepte, mit denen du Freunde und Familie mit veganem Essen überraschen kannst. Die Foodbloggerin Maya Leinenbach stellt neben veganen Klassikern ihre veganisierte Interpretation von sonst nicht veganen Rezepten vor: veganes Gyros, Caesar Salad oder Käsekuchen? Alles getreu dem Motto: Vegane Küche kann so vielseitig, leicht, gesund und lecker sein! - Highlight: junges bzw. modernes Kochbuch, mit innovativen Rezeptinterpretationen! - erschienen bei T5 GmbH - Preis: 24,90 Euro - kaufen* Gus Oakley: Plants only (C) Narayana Verlag Für dieses Kochbuch hat der vegane Starkoch Gaz Oakley 70 tolle Rezepte kreiert. Dabei konzentriert sich der Brite auf Gerichte für einen urbanen Lifestyle, mit dem auch viel beschäftigte Menschen blitzschnell einen extra Proteinkick bekommen. In Plants Only findest du u. a.: - Rezepte mit hohem Proteingehalt: Für mehr Power im Alltag und beim Sport - Meal Prepping und Batch Cooking: Der neue Trend zum Vorkochen für die Arbeit - One-Pot-Gerichte: Zubereitung mit nur einem Topf - Ultraschnelle Rezepte: Mit Kochzeiten von unter 15 Minuten Unbedingt probieren: der süß-scharfe Kochbananen-Salat! (C) Narayana Verlag - Highlight: brandneue Rezepte mit authentischen Food-Fotos - erschienen im Narayana Verlag - Preis: 24,80 Euro - kaufen* Anne-Katrin Weber: Deftig vegan (C) Becker Joest Volk Verlag Anne-Katrin Weber hat sich mit diesem Werk der veganen Küche gewidmet und ein veganes Kochbuch entwickelt. Deftig vegan ist dabei aber nicht nur ein Rezeptbuch für Veganer, sondern auch für alle Vegetarier, Mischköstler und Neugierigen in der Küche perfekt, die gerne mal neue Gerichte probieren möchten. Dieses Buch bietet dir viele Anregungen und Tipps, so dass du zur Umsetzung kein Küchenprofi sein musst. Es enthält 80 Rezepte, mit denen auch Einsteiger vegan kochen können. Die tollen Fotos machen derart Appetit, dass du sofort den Kochlöffel schwingen möchtest. Unbedingt probieren: Blumenkohlsteaks mit zitroniger Kapernsalsa! (C) Becker Joest Volk Verlag - Highlight: wunderschönes Kochbuch mit einem Vorwort Niko Rittenau - erschienen im Becker Joest Volk Verlag - Preis: 29,95 Euro - kaufen* Doris Flurry: Eat good vegan Food (C) YUNA Die veganen Rezepte von Bloggerin, Ernährungswissenschaftlerin und Mutter Doris Flury, auch bekannt als Mrs. Flury, sind alltagstauglich, gelingsicher und kindererprobt. Und natürlich sind sie eines: krass lecker! Das Kochbuch Eat Good Vegan Food ist in 5 Kapitel aufgeteilt, sodass du für jede Gelegenheit das perfekte Rezept finden kannst. - Frühstück: gesunder Start in den Tag - Mittag: unkompliziert, schnell und lecker - Abendessen: gemeinsam gesund genießen - Unterwegs: gesunde Snacks für unterwegs - Gesunde Süßigkeiten: leckere Desserts und Kuchen Übrigens: Alle Eat Good Vegan Food- Rezepte können mit nur 6 Zutaten zubereitet werden. (C) YUNA - Highlight: viele Infos zu einer ausgewogenen Ernährung und Nähwertangaben - erschienen bei YUNA - Preis: 22,- Euro - kaufen Alexander Flohr: Easy Vegan Dinner (C) Grüner Sinn Verlag Dieses neue Kochbuch von Alexander Flohr versüßt dir garantiert jeden Feierabend. Es enthält von der ersten bis zur letzten Seite unkomplizierte und gelingsichere Satt- und Glücklichmacher. Bei den tollen Gerichten - wie zum Beispiel: Königsberger Klopse, Chili con Kürbis und Flammkuchen mit Zucchini-Salat läuft einem das sprichtwörtliche Wasser bereits im Mund zusammen. (C) Grüner Sinn Verlag - Highlight: ein Best-of der,,Hier kocht Alex-Rezepte - erschienen im Grüner Sinn Verlag - Preis: 17,- Euro - kaufen* Susann Probst und Yannic Schon: Erde, Salz & Glut (C) Hölker Verlag Um es gleich vorweg zu nehmen: Dieses Buch ist nicht komplett mit 100 % veganen Rezepten bestückt und trotzdem gehört es zu unseren Favoriten. Zum Einen, weil die Rezepte fast alle veganisiert werden können. Zum Anderen, weil es absolut großartig gestaltet ist. Dahinter stecken übrigens die Foodblogger Susann Probst und Yannic Schon vom mehrfach ausgezeichneten Blog ,,Krautkopf. Die vegetarischen und veganen Rezepte kommen mit wenigen Bestandteilen aus und sind einfach in der Zubereitung. Salz ist dabei unverzichtbar. Es wird seit Jahrhunderten als Würzmittel und zur Konservierung verwendet und symbolisiert die Einfachheit und Reduktion auf das Wesentliche: den Eigengeschmack der Produkte. Durch die Zubereitung mit Hitze, am ursprünglichsten über der Glut, entfaltet sich eine Vielzahl an Geschmacksnuancen. Vom rohen Produkt über das Dünsten, Dämpfen, Braten, Rösten, Räuchern bis zum Verbrennen - Hitze verwandelt Lebensmittel, kann sie knusprig, zart, weich oder fest werden lassen, Aromen hervorheben und verstärken. Je nach Zutat und Rezept entstehen so aus der Kombination der drei Grundlagen Erde, Salz und Glut köstliche Gerichte, die sich stets im Rhythmus der Jahreszeiten verändern. (C) Hölker Verlag - Highlight: wunderschön gestaltetes Kochbuch - erschienen im Hölker Verlag - Preis: 32,- Euro - kaufen* Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan ohne Soja - Zuckerfrei ernähren - die besten Bücher - Veganes Fastfood - die besten Kochbücher - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Die heilende Kraft der Hanfpflanze - Hanföl, CBD-Öl und CBD-Blüten

31. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

So heilend können Hanföle, CBD-Öle und CBD-Blüten wirken In der Hanfpflanze sind viele Inhaltsstoffe enthalten, denen heilende Eigenschaften zugeschrieben werden. Neben Wirkstoffen, wie Vitaminen, Aminosäuren, Mineralstoffen und Terpenen fallen vorwiegend die Cannabinoide positiv auf. Denn diese wirken nicht nur schmerzlindernd, entzündungshemmend und entkrampfend, immer häufiger werden CBD-Produkte auch von gesunden Menschen im Alltag eingesetzt. Woran liegt dies? Wirkung von CBD-Ölen In der Hanfpflanze ist CBD eines von 70 Cannabinoiden. Diese sind chemische Verbindungen, die in Pflanzen und dem menschlichen Körper vorkommen. Als exogenes, nicht körpereigenes Cannabinoid hat es eine steuernde Wirkung auf die Körperfunktionen und kann diese so ergänzen und verstärken. Allgemein ist die Wirkung von CBD-Ölenschmerzstillend, entkrampfend, entzündungshemmend und beruhigend. Einsatzgebiete von CBD-Ölen CBD-Öl wird immer mehr begleitend in der Krebstherapie erfolgreich eingesetzt. Hier soll es die Nebenwirkungen der Chemotherapie mildern und Erbrechen und Übelkeit bekämpfen. Auch in der Behandlung von Gelenkerkrankungen und -entzündungen wirkt CBD-Öl unterstützend. Es wird bei Patienten eingesetzt, die chronische Schmerzen haben. Auch bei Personen mit Depressionen oder Unruhezuständen findet, das auf den Organismus beruhigend wirkende CBD-Öl, Verwendung. Des Weiteren werden immer häufiger auch andere psychische Probleme, wie Angststörungen, Schlafprobleme, Stress oder gar ein Burnout mit diesen natürlichen Hanftropfen behandelt. Wirkung von Hanfölen Reines Hanföl (wird auch Hanfsamenöl genannt) lässt sich aus den Samen der Hanfpflanze herstellen. Dieses Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Neben den lebensnotwendigen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren sind viele Vitamine und Mineralen im Hanföl enthalten. Ursprünglich wird dieses Öl hauptsächlich in der Küche in Form von Speiseöl verwendet, um eine gesunde Ernährung zu erzielen. Immer öfter findet es auch im Kosmetik-Bereich Verwendung, da es der Haut viele wichtige Nährstoffe liefert. Einsatzgebiete von Hanfölen Generell kann beim Hanföl nicht von einer Wirkung gesprochen werden, da es sich um kein Arzneimittel handelt. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls tragen jedoch zu einer gesunden Ernährung bei und versorgen den Organismus mit wichtigen Nährstoffen - vor allem die essentiellen ungesättigten Fettsäuren verhelfen dem Körper zum Wohlbefinden und zur Zellgesundheit. Weiterhin trägt Hanföl zur Anregung des Stoffwechsels und der Senkung des Cholesterinspiegels bei und stärkt das Immunsystem. Inhaltsstoffe des Öls können außerdem den Blutdruck senken und Juckreiz bei Hautproblemen lindern. Wirkung von CBD-Blüten Auch die Verwendung von CBD-Blüten verbreitet sich immer weiter. In Deutschland sind bereits verschiedene Blütensorten auf dem Markt. Sie weisen in der Regel die gleiche Wirkung wie CBD-Öle vor: - Schmerzlindernd - Entzündungshemmend - Angstlösend - Krampflösend - Beruhigend Bei der Auswahl der Blütensorten sollte sich an Fachpersonal gewandt werden, da die CBD-Blüten mit dem bloßen Auge kaum von anderen, psychoaktiven Blüten unterschieden werden können. Einnahme von CBD-Blüten Die Einnahme von CBD-Blüten unterscheidet sich deutlich von der Einnahme der o.g. Öle. Den Patienten steht eine breitgefächerte Einnahmevielfalt zur Verfügung, die auf die Person abgestimmt werden kann: - Rauchen in einer Pfeife oder Zigarette - Einnahme im Vaporizer - Zubereiten eines Tees oder einer Suppe Da sich das Rauchen der CBD-Blüten negativ auf die Lunge auswirken kann, greifen viele Konsumenten auf einen Vaporizer zurück. Auch das Zubereiten eines Tees oder einer Suppe zählen zu den schonenderen Wegen die Blüten einzunehmen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel können dich auch interessieren! - Rezept Muffins mit Hanf - Was steckt hinter dem Hanföl? - Vegane Apfel Zimt Muffins - 5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious - Vegane Schokomuffins mit Kaffee - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Vegane Bücher - 10 vegane Kochbücher zum Einstieg - Die Bowl Masterclass

Wer spielt mit? Kinderkaufladen nachhaltig und vegan bestücken - eine ungeahnte Herausforderung

28. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Wer spielt mit? Kinderkaufladen nachhaltig und vegan bestücken - eine ungeahnte Herausforderung Unsere Tochter bekam zu ihrem zweiten Geburtstag einen nachhaltigen Kinderkaufladen. Das war nicht weiter schwierig. Wir kauften einen schönen Laden über Second Hand ein. Als es jedoch an die Befüllung der kleinen Regale, Schubladen und Körbe ging, stellte uns unser Vorhaben, dies vegan und nachhaltig zu tun, vor ungeahnte Herausforderungen.  Wollten wir unserer Tochter wirklich dieses Kaufmannsladen Set mit all den ,,handelsüblichen knallbunten Werbeverpackungen schenken was nichts mit Nachhaltigkeit zu tun hat? Ihr sind zudem auch noch gar keine Nestle und Co Produkte bekannt - noch verwenden wir hochparfümierte chemische Weichspüler oder Putzmittel. All das bekommst du in bunten kleinen Miniversionen für deine Kinder zum Spielen ganz leicht online: Angefangen beim Nutellaglas in Puppengröße, Maggiflasche in Kleinformat bis hin zu einschlägigen Käse- und Wurst-Verpackungen und Waschmittelkartons. Inhaltsverzeichnis Konsumgüter in Puppenformat Werte vermitteln und Fantasie fördern Veganer und nachhaltiger Kinderkaufladen Bio-Produkte in Miniformat Kindliche Welt im Kinderkaufladen Spielzeug fair und nachhaltig einkaufen Konsumgüter in Puppenformat für den Kinderkaufladen Wir fragten uns, was das mit unserem Kind wohl schon in ihrem Unterbewusstsein anstellen könnte? So werden Kinder doch in frühester Kindheit in ihrem zukünftigen Einkaufsverhalten geprägt und bekommen mit auf den Weg: ,,Das ist gut, das hatte ich schon früher in meinem Kinderkaufladen stehen. Unbewusst werden sie ggf. ohne Fragen zu stellen zu all diesen Produkten automatisch im Supermarkt greifen. Sollten wir das unterstützen? Sollten wir diese niedlich aussehenden Konsumgüter in Puppenformat kaufen, damit unsere Tochter freudig damit spielen kann? Wir entschieden uns für ein klares Nein. Werte vermitteln und Fantasie fördern Wir konsumieren diese Produkte selbst ja auch gar nicht. Im Gegenteil: Wir bemühen uns, ein weitestgehend nachhaltiges Leben zu führen und unserer Tochter die für uns ,,richtigen Werte zu vermitteln. Nestle und Co. dann in Miniformat zuhause zu haben, wenn auch nur zum Spielen, kam uns irgendwie kontraproduktiv vor. Es würde ein falsches Zeichen setzen. So machten wir uns auf die Suche nach den veganen und nachhaltigen Produkten, die wir wirklich einkaufen sowie nach Produkten, die noch Raum für Spiel und Fantasie lassen, ohne Marken vorzugeben. Zugegeben, wir hätten uns auch selbst hinsetzen und abendliche Bastelrunden starten können. Dafür fehlte uns aber die Zeit und auch irgendwie das feinmotorische Talent. Was spuckt google denn so aus, wenn man den Kaufmannsladen bzw. Kinderkaufladen nachhaltig und vegan befüllen möchte? Sagen wir mal so, die großen Lebensmittelhaie schleichen sich überall mit rein, aber wenn man genau sucht, wird man an der einen oder anderen Stelle fündig. Das Ergebnis haben wir euch einmal zusammengestellt: Quelle: www.veganer-kinderkaufladen.de Veganer und nachhaltiger Kinderkaufladen Als erstes stießen wir auf eine Familie, die sich der Herausforderung stellte und kurzerhand ein kleines Business daraus entstand: Friso und Julia Leeflang sind Eltern von zwei kleinen Kindern und Gründer von Speelgoed. Auf der Webseite berichten sie davon, dass sie für ihre eigenen Kinder diesen Kaufladen entwickelt haben, da sie vergebens nach Produkten suchten, die sie auch tatsächlich in ihrem Haushalt einkaufen und konsumieren. Bingo! Ja, das wollen wir auch. Wir fühlten uns sofort verstanden und gut aufgehoben auf der veganen Kinderkaufladen Webseite. Denn hier konnten wir die kleinen nachhaltige Produkte ohne Markenbeschriftung kaufen. Das niederländische Design wird im Allgäu gefertigt. Quelle: www.greenstories.de Bio-Produkte in Miniformat Wir wurden zumindest fündig, was Marken Bio-Produkte betrifft. In dem nachhaltigen Kinderkaufladen Sortiment bei greenstories kommen uns einige Produkte sehr bekannt vor wie die Hefeflocken und die Lasagneplatten. Leider gibt es hier kein veganes Sortiment. So sind auch Milch und Butter im Kaufmannsladen Set vorhanden. Die Holzkasse und auch die Waage überzeugten uns. Zudem gibt es hier, was es aber durchaus auch in anderen Shops zu finden gibt: Holzgemüse zum Schneiden. Im Nachhinein ein absolutes Highlight! Denn endlich durfte unsere Tochter ,,ganz alleine Gemüse und Obst mit ihrem Holzmesser schneiden. Seitdem werden wir täglich verwöhnt mit Obst- und Gemüsesalaten aus ihrem Kaufmannsladen. Manchmal mit Schokoladensoße und manchmal mit veganem Joghurt. Beide Zugaben aus ihrer Fantasiewelt - ganz ohne werblicher Verpackung. Und das zeigt uns, dass Kinder überhaupt keine bunten Markenverpackungen zum Spielen benötigen. Ganz im Gegenteil. Kindliche Welt im Kinderkaufladen Die Fantasiewelt von Kindern ist so ehrlich grenzenlos und funktioniert noch ganz ohne gesellschaftliche Schubladen und Regeln. Ist das nicht wundervoll? Jeden Tag öffnen sich Orte voller Magie, die sich Kinder ganz für sich alleine ausdenken. Da braucht es keine Perwoll-Kleinversion oder Mini-Mars-Schokoriegel. Kuscheltiere werden zu Besuchern im Kinderkaufladen, oder auch zu dankbaren Essern von ausgedachten Speisen. In der Kinderwelt ist alles möglich. Fantasie ist so wichtig, es hilft den Kindern, die Welt zu verstehen und sich auch spielerisch bestimmte Verhaltensformen auszuprobieren und zu erlernen. Inzwischen füllt sich unser nachhaltiger Kinderkaufladen täglich neu mit Dingen, die wir als Eltern gar nicht auf dem Schirm hatten. Aber genau das ist wohl der Schlüssel. Wir müssen gar nicht so viel vorgeben, vieles entwickelt sich von ganz alleine. Da werden gesammelte kleine Steine zu Nudeln, Blätter zu Salat und aus ausrangierten kleinen Flaschen aus dem Bad fließt manchmal Öl, manchmal Himbeersoße oder Smoothies. Stöcker sind beliebte Umrührwerkzeuge - auch wenn Löffel und Schneebesen eigentlich vorhanden sind. Verkauft wird im Laden alles, was das Herz begehrt. Von Eis über Glitzer bis hin zu Küssen mit Umarmungen. Jedes Stoffstück wird zum Tanztuch und landet selbstverständlich auch im Kinderkaufladen. Ja, wir Eltern machten uns zu viele Gedanken, den Kaufmannsladen kindgerecht und für uns Werte gerecht zu befüllen. Die Fantasie unserer Tochter hatten wir dabei irgendwie gar nicht bedacht. Wir können so viel von unseren Kindern lernen. Spielzeug fair und nachhaltig einkaufen Nichtsdestotrotz ist beim Spielzeugeinkauf immer ein genaues Hinschauen von Vorteil, wenn du gewisse Schadstoffe, Produktionsarten etc. ausschließen möchtest. Beispielsweise bekommst du in diesen nachhaltigen Onlineshops faires, schadstofffreies Spielzeug: Im nachhaltigen Online Shop KAUZANA findest du qualitativ hochwertige, nachhaltige Produkte. Neben der Kategorie Kinder kannst du auch Fashion, Schmuck und Kosmetik shoppen. Das Ziel von grüne Bude ist, dass du dort alles findest, was du im Alltag brauchst. Natürlich als nachhaltiges Produkt oder in Bio-Qualität. Dabei werden ,,Made in Germany und kleine Betriebe, die regionale Produkte aus Demeter-, Bioland- oder Naturland-Anbau verarbeiten, bevorzugt. Bei Najoba handelt sich alles rund um den grünen Lifestyle. Auch hier gibt es noch mehr als Kleinkinderspielzeug. Eine große Auswahl bietet der Shop Greenstories für Kinder jeden Alters. Der Onlineshop zeichnet sich durch seine nachhaltigen Werte aus, schadstofffreie Produktion, faire Arbeitsbedingungen und hoher Spielwert. Little Greenie bietet Bio Spielzeug an, das schadstofffreies und fair hergestellt ist. Zudem wird darauf geachtet, dass das Spielzeug pädagogisch wertvoll, langlebig und fantasieanregend ist. Ein Markt für Eco und Upcycling ist greenpicks. Hier verkaufen unterschiedliche Künstler und Designer ihre nachhaltigen Produkte. Unter anderem auch ein breites Angebot an Spielzeug und Geschenkideen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Green your life: Der Online-Shop für ein grünes Leben - Lernturm in der veganen Küche - Herzensgeschenke für Kinder: Unsere Bilderbuch-Tipps - Nährstoffe für Kinder - Reine ätherische Öle: Für Körper, Geist, Seele und mehr - Veganes Kinder Country - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln & Co - Und, was essen wir heute? Herausforderung Patchfood Family - Nicecream Rezept: Vegan und einfach Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

11. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit Wenn die dunkle Jahreszeit naht, ändern sich auch unsere Essgewohnheiten. Während es im Sommer immer sehr leicht auf unseren Tellern zugehen musste, darf es im Herbst und im Winter wieder etwas gehaltvoller sein. Besonders Kürbis-Gerichte sind in der dunklen Jahreszeit beliebt, aber auch Kohl und andere herbstliche und winterliche Gemüsesorten bringen uns durch die Kälte. Zudem versorgen uns diese Gerichte mit der nötigen Energie und wertvollen Vitaminen, um unser Immunsystem stark zu halten. Unsere Lieblingsgerichte für diesen Herbst haben wir an dieser Stelle für dich zusammengefasst.  Diese Gemüsesorten haben im Herbst Saison Um wirklich frisches und leckeres Gemüse auf den Teller zu zaubern, solltest du beim Einkaufen überwiegend zu den Gemüse- und Obstsorten greifen, die aktuell Saison haben und daher regional angebaut werden können. Welche das sind, kannst du in sogenannten Saisonkalendern nachlesen.  Eine kleine Auswahl: - Kürbis - Butterüben - Grünkohl - Pastinaken - Rote Beete - Rosenkohl - usw. Der Vorteil dabei ist jedoch nicht nur der bessere Geschmack und die Frische, sondern dass du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistest. Ansonsten kannst du zu gefrorenem Gemüse greifen. Das hat immer noch eine Menge Vitamine, da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird.  Kürbis in verschiedenen Variationen Einer der großen Herbstklassiker ist wohl der Kürbis. Dabei macht er nicht nur zu Halloween als geschnitzte Deko eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Der Klassiker hierbei ist wohl die allseits beliebte Kürbissuppe. Die lässt sich beispielsweise asiatisch, mit Ingwer, Chili und Kokosmilch zubereiten. So wärmt die Suppe noch mehr von innen.  Auch als Süßspeise ist der Kürbis bekannt und lecker, beispielsweise in Form von Marmeladen, Tartes oder Pies. Als Ofengemüse eignet sich der Kürbis perfekt als Beilage oder Hauptgericht. Für Festtage empfiehlt sich jedoch die Zubereitung eines Kürbisbratens. Für vier Personen benötigst du einen großen Butternut-Kürbis, der mit Aubergine, Zucchini und Lauchzwiebeln gefüllt wird. Kürbisse sind wirklich so wahnsinnig vielseitig, dass wir sie im Herbst fast täglich servieren könnten.  Gesund sind sie noch dazu, denn sie liefern eine Menge Beta-Karotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Zusammen mit den Vitaminen C und E stärken Kürbisse dein Immunsystem für den Herbst. Linseneintopf auf indisch Ebenfalls ein deutscher Klassiker ist der Linseneintopf. Der sättigt dich nicht nur, sondern schmeckt auch noch lecker. Eine indische Abwandlung, die nicht weniger lecker schmeckt und sich dazu noch vegan zubereiten lässt, ist das leckere Dal Makhani.  Diese cremigen Belugalinsen mit Spinat und Kokosmilch sind sehr würzig und sättigend, denn sie werden zusätzlich noch mit Reis oder mit Naan serviert. Wenn du nicht so der Linsenfan bist, kannst du sie aber beliebig gegen andere Hülsenfrüchte ersetzen.  Für das Plus an Gesundheit sorgt vor allem die verwendete Gewürzmischung. Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma, Koriander und die Mischung Garam Marsala regen deinen Stoffwechsel an und machen deinen Körper resistenter gegen Krankheitserreger.  Rosenkohlpfanne mit Räuchertofu Wenn du nicht viel Zeit hast und dennoch etwas Leckeres auf den Teller zaubern willst, empfehlen wir dir diese Rosenkohlpfanne. Für zwei Personen brauchst du: - 150 g Couscous - 200 g Räuchertofu - 350 g Rosenkohl - 2 Schalotten - 2 EL Sojasoße - 2 EL Ahornsirup - 1 Hand voll Cashewkerne - Paprikapulver - Salz  - Pfeffer - Etwas Öl Zunächst bereitest du den Couscous nach der Packungsanleitung zu. Anschließend halbierst du die Rosenkohlröschen und schneidest den Tofu sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Brate die Zwiebeln glasig in etwas Öl und gib dann den Tofu dazu. Lass ihn so richtig kross werden, das kann schon ein paar Minuten dauern. Gib die Mischung dann in eine Schale und stell sie warm.  Nun brätst du den Rosenkohl an. Gib den Tofu und die Zwiebel wieder dazu und lösch das Ganze mit der Sojasoße und dem Ahornsirup ab. Würze alles mit Salz, Pfeffer und Paprika und serviere die Pfanne mit dem Couscous. Zum Schluss gibst du ein paar Cashewkerne darüber.  Risotto mit Wurzelgemüse Dieses italienische Reisgericht ist ebenfalls ein Klassiker für dunkle Herbstabende. Eine vegane Version ist im Handumdrehen zubereitet: Die Butter ersetzt du mit Margarine, statt Parmesan am Schluss nimmst du Hefeflocken oder einen veganen Parmesankäse.  Für einen herbstlichen Touch schneidest du Pastinake, Karotte und rote Beete in feine Würfel und röstest sie in einer separaten Pfanne. Am Schluss gibst du die Gemüsemischung als Topping separat drüber. Dazu passt außerdem eine würzige Gremolata.  Frischer Grünkohlsalat Falls du dich im Herbst nicht ganz so gehaltvoll ernähren möchtest, empfehlen wir dir einen Salat aus Grünkohl und anderen Gemüsen der Saison, wie etwa Karotten oder Lauchzwiebeln. Einen exotischen Kick verschaffst du dir mit ein paar Spritzern Limette sowie cremiger Avocado. Für Eiweiß sorgt eine Handvoll Walnüsse im Salat - ein toller Rohkost-Salat, der sich gesund durch die kalten Tage bringt.  Guten Appetit Nur weil Herbst ist, muss das nicht heißen, dass du nicht genießen darfst. Im Gegenteil, wenn es kälter wird, solltest du umso mehr Genuss am Essen haben. Denn es macht dich nicht nur satt und gesund, sondern auch glücklich. Genau das kannst du im Herbst und im Winter gut gebrauchten.

Liposomale Produkte - höchste Bioverfügbarkeit bei Regenbogenkreis

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Liposomale Produkte - höchste Bioverfügbarkeit bei Regenbogenkreis Wer sich mit der Bioverfügbarkeit von Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt, der wird früher oder später auf liposomale Produkte stoßen. Wer nicht weiß, was Liposome sind, sollte sich diesen Artikel unbedingt durchlesen. Hier gehen wir darauf ein, was liposomale Produkte sind und warum sie für den menschlichen Organismus am besten geeignet sind. Wir stellen die einige Highlights vom Online-Shop Regenbogenkreis* vor. Im Artikel Veganer Onlineshop mit Wiedererkennungswert erfährst du mehr über das Unternehmen, was sich aktiv für die Umwelt einsetzt. Dort findest du zahlreiche Superfoods, Rohkost, Nahrungsergänzungsmittel, Detoxprodukte und Zuckerersatz, sowie viele Produkte wie Bücher und DVDs über das natürliche Leben. Inhaltsverzeichnis Was sind Liposomen? Wie wirkt das? Warum liposomale Nahrungsergänzungsmittel verwenden? Welche liposomalen Produkte gibt es? Was sind Liposomen? Lipos, griechisch: Fett Soma, griechisch: Körper Liposomen sind im Grunde winzig kleine Nanokörper, die mit einer doppelschichtigen Membran ausgestattet sind. Die äußere Wand ist wasserlöslich und die innere ist wasserabweisend. Diese Wände heißen Phospholipiden. Im Kern der Zellen können wasserlösliche oder fettlösliche Wirkstoffe, wie Vitamin C gespeichert und so transportiert werden, ohne dass sie unterwegs verloren gehen. Die Phospholipiden sind mit unseren menschlichen Zellen und Membranen identisch, sodass sie die Schleimhäute in unserem Körper mühelos durchqueren und im Inneren ihre Nährstoffe freisetzen können. Dadurch werden sie in ihrer Aufnahme priorisiert. Das macht Liposome besonders bioverfügbar, da sie durch die Blutbahn zirkulieren, ohne etwas von ihrer Ladung zu verlieren. Der gesamte transportierte Nährstoff wird im Körper freigesetzt und kommt demnach ohne Verluste am Einsatzort, wo er benötigt wird, an. Dieser Vorgang stellt somit eine effektive Methode dar, um Nährstoffe (auch mit geringer Bioverfügbarkeit) in vollem Maße im menschlichen Körper zu transportieren und freizusetzen. Quelle: Regenbogenkreis Wie wirkt das? Was sind demnach die Vorteile von Liposomen? - Sie schützen durch ihre doppelschichtige Membran die innere Ladung und somit die wertvollen Nährstoffe. - Sie verhüllen die enthaltenen Wirkstoffe, sodass unser Dünndarm größere mengen davon gleichzeitig aufnehmen kann. - Liposome werden direkt über den Darm aufgenommen, da ihre Membran identisch ist und die Aktivstoffe somit direkt ins Blut gelangen. - Liposomen bleiben länger im Blut und wirken demnach effektiver. Die liposomalen Bläschen füllen sich automatisch mit der wässrigen Lösung, in der sie sich befinden. Setzt man also Liposomen in eine Vitamin B 12 Lösung, saugen sie sich mit dem Nährstoff voll und schützen es in ihrem Inneren, bis es in der menschlichen Blutbahn freigesetzt wird. Das maximiert natürlich die Aufnahme und die Wirkung des Aktivstoffes und stellt eine enorme Bioverfügbarkeit dar, da unterwegs einfach nichts verloren geht. Gerade bei wasserlöslichen Vitaminen, die oral eingenommen werden, geht viel von der Wirkung verloren, bevor sie unsere Blutbahn überhaupt erst erreichen. Ob es sich bei dem Wirkstoff um Vitamine, Mineralstoffe oder Mikronährstoffe handelt, ist den Liposomen gänzlich egal. Sie nehmen alles auf, schützen es mit ihren Phospholipiden und bringen die Ladung geschützt und intakt bis zu ihrem Einsatzort. Gerade schwer absorbierbare Nährstoffe, wie Vitamin C, Curcumin oder Magnesium eignen sich für diese Art des Transportes besonders gut. Liposomen sind wie ein Trojanisches Pferd. Sie gelangen in den Körper durch offene Türen. Warum liposomale Nahrungsergänzungsmittel verwenden? Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel sind mittlerweile allseits bekannt und etabliert. Das Problem, das sich hier ergibt, ist dennoch oft die Bioverfügbarkeit und Wirkung der Nährstoffe in unserem Körper. Die Kapseln oder Tabletten werden oral eingenommen und landen zunächst in unserem Magen. Dort werden sie zersetzt und gelangen dann über die Schleimhäute in unseren Blutkreislauf. Vor dort aus werden sie dann weiter transportiert. Unterwegs kann leider ein hoher Prozentsatz der Wirkstoffe verloren gehen, sodass am Einsatzort nur noch eine abgespeckte Version des ursprünglich eingenommenen Nährstoffes übrig bleibt. Ein großer Teil wird außerdem gar nicht erst aufgenommen oder ungenutzt einfach wieder ausgeschieden. Die beste Methode, um die volle Kraft der Nährstoffe zu bekommen, wäre intravenös. Das ist aber nun mal keine alltägliche Art und Weise und kann in privaten Haushalten nicht umgesetzt werden. Auch in Praxen oder Krankenhäusern haben die Behandelnden oft Hemmungen, da Infektionen aufgrund der Injektionen nicht ausgeschlossen werden können. Was also tun? Die Lösung können liposomale Nahrungsergänzungsmittel sein. Sie können eine erhöhte Bioverfügbarkeit von bis zu 46 % erreichen! Das ist doch einen Versuch wert. Welche liposomalen Produkte gibt es? Bei Regenbogenkreis* gibt es zahlreiche liposomale Produkte mit höchster Bioverfügbarkeit. Im Online-Shop von Regenbogenkreis gibt es folgende liposomalen Produkte: - Liposomales Curcumin - Liposomales Vitamin C - Liposomales Vitamin B12 - Liposomales Vitamin D3 + K2  - Liposomale Multivitamine in Kapseln - Liposomales Vitamin C in Kapseln - Liposomales Glutathion in Kapseln - Liposomales Magnesium in Kapseln - Liposomales Curcumin in Kapseln Quelle: Regenbogenkreis Liposomales Vitamin C Vitamin C ist hitzeempfindlich, wasserlöslich und unabdingbar für unser Immunsystem. Die liposomalen Vitamin C Kapseln* schützen präventiv und wirken während einer Erkältung aktiv. Ohne Vitamin C würden wir nicht sehr lange überleben und da wir es nicht selbst herstellen können, muss es extern supplementiert werden. Da man generell von einem höheren Bedarf ausgeht, als die WHO empfiehlt, sind die Vitamin C Kapseln von Regenbogenkreis hochdosiert und beinhalten ganze 300 mg pro Kapsel. Das entspricht in etwa 375 % der empfohlenen Tagesmenge. Das Schöne bei dem liposomalen Vitamin C ist, dass es länger im Blut bleibt und nicht wie andere Nährstoffe einfach ausgeschieden wird. 60 Kapseln kosten im Online-Shop 35,99 EUR. Liposomales Vitamin B 12 Vitamin B 12 ist eines der wichtigsten Nährstoffe für unseren Organismus und sollte jederzeit und bei jeder Ernährungsweise supplementiert werden. Es ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt und trägt zum Aufbau und Erhalt unserer Zellen bei. Ein Vitamin B 12 Mangel kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen und sollte stets ernst genommen werden. Um dem entgegenzuwirken, eignet sich das liposomale Vitamin B 12 von Regenbogenkreis besonders gut. Denn es ist im Schnitt etwa 47 Mal effektiver und hat somit eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit als herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel. Im Online-Shop kosten 60 Kapseln 25,99 EUR und sind jeden Cent wert. Liposomales Curcumin Das bioverfügbare Curcumin ist ein Extrakt aus der Kurkumawurzel und kann für eine bessere Verdauung sowie gegen Entzündungen helfen. Kurkuma hat verdauungsfördernde Eigenschaften, die die Leber dazu anregen mehr Gallensäure auszuschütten. Die Gallensäure kann Fette binden und verdaulicher für den menschlichen Organismus machen, was bei der Verdauung eine große Rolle spielt. Dieser Vorgang kann zudem Völlegefühl und Blähungen lindern. 60 Kapseln des liposomalen Curcumins kosten im Online-Shop von Regenbogenkreis 44,99 EUR. Liposomale Nahrungsergänzungsmittel können ein effektiver Weg sein, um eine erhöhte Bioverfügbarkeit der benötigten Nährstoffe zu garantieren. Am besten ausprobieren und Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Regenbogenkreis - veganer Online-Shop mit Wiedererkennungswert - Regenbogenkreis - Parasiten im Körper - Nahrungsergänzungsmittel von Clav Health - Nahrungsergänzungsmittel von InnoNature - Bio-Superfoods online kaufen bei Kraftvoll - Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgestellschaft - Foodsharing - so gehts! Übersicht - Nachhaltig einkaufen und leben mit KAUZANA - Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!  DISCLAMER: Die Empfehlungen sind durch hinreichende und ausführliche Recherche entstanden, ersetzen aber NICHT den Rat eines Arztes oder einer Ärztin, ErnährungsberaterInnen oder einer Hebamme. Die folgenden Informationen sollen als Überblick dienen und auf die kritischen Nährstoffe aufmerksam machen. Es ist empfehlenswert, seine Blutwerte (vor allem in besonderen Umständen, wie z.B. der Schwangerschaft)regelmäßig kontrollieren zu lassen, um mögliche Mängel festzustellen. Erst bei einem diagnostiziertem Mangel empfiehlt es sich, hochdosierte, qualitative Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen und seinen Speicher somit zu erhöhen. Präventivmaßnahmen sind nicht immer gesund, es sollte nicht willkürlich supplementiert werden. Über eine gesunde und ausgewogene vegane Ernährung lassen sich Mängel in der Regel vermeiden. Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber, welche Nahrungsmittel zur Aufnahme der wichtigen Nährstoffe empfehlenswert sind, ersetzt aber keines Falles den Rat einen Arztes.

Warum wir mehr Algen essen sollten

12. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Warum wir mehr Algen essen sollten Wenn es um Algen geht, denken die meisten Menschen einfach nur an die grünen, glibberigen Pflanzen, die in Flüssen, Seen und Meeren wachsen. Doch mittlerweile sind sie auch als Nahrungsmittel im deutschsprachigen Raum immer bekannter und das aus gutem Grund: Sie liefern uns wichtige mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und Jod. Was alles in der Alge steckt, und welche Algen sich zum Verzehr eignen, erklären wir dir in auch näher in diesem Artikel. Warum es Sinn ergibt, mehr Algen in deine Speisen aufzunehmen, erklären wir dir heute in dieser Zusammenfassung. - Welche Algen gibt es? - Sind Algen ein Superfood? - Wie kann ich Algen zubereiten und verzehren? Welche Algen gibt es? Es gibt weltweit ungefähr 120.000 verschiedene Arten von Algen, und die sind für über 90% der globalen Sauerstoffproduktion verantwortlich. Man unterscheidet zwischen Makro- und Mikroalgen. Makroalgen sind mit dem Auge sichtbar, das heißt es sind genau die Algen, die du aus der typischen asiatischen Küche kennst. Dazu zählen die folgende Sorten: Nori, Kelp, Wakame und Kombu. Mikroalgen sind nur unter dem Mikroskop sichtbar und sind tatsächlich keine Lebenwesen, deren Inhaltsstoffe besonders gesund und reichhaltig sind. Dazu den Mikroalgen gehören unter anderem Chlorella, Spirulina und AFA-Algen. Sie sind aber besonders schwer und aufwändig zu züchten, weshalb die Bedingungen hier in Mitteleuropa nicht gewährleistet werden können. Stattdessen werden sie in Südostasien und in den USA angebaut. Lediglich die Mikroalge Chlorella wird derzeit in Deutschland in sogenannten Röhrensystemen gezüchtet und dann zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet. (C) Pixabay Sind Algen ein Superfood? Algen sind generell sehr nährstoffreich. Je nach Art und Zubereitung unterscheidet sich natürlich auch der Nährstoffgehalt. Die Nori-Alge enthält zum Beispiel viel Vitamin B12, Folsäure, Eiweiß, B-Vitamine, Beta-Carotin, Eisen, Omega-3-Fettsäuren und Jod. Achtung: Der Jodgehalt schwankt von Alge zu Alge und ist von vielen Faktoren abhängig. Am besten kaufst du nur Algen, die einen ausgeschriebenen Jodgehalt haben. Außerdem solltest du nicht zu viele Algen essen, da der übermäßige Jodkonsum dann gefährlich werden kann. Die Mikroalge Chlorella enthält eine Menge Chlorophyll, was ihr auch die grüne Farbe verleiht. Dieses kann sich positiv auf den Darm auswirken und wird ebenfalls eine entgiftete und heilende Wirkung nachgesagt. Außerdem enthält Chlorella viele Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und Kalium. Spirulina hingegen ist je nach Sorte reich an Vitamin B12, Eiweiß und Eisen und ist somit eine super Proteinquelle für Veganer*innen. Das gewonnene Öl aus Mikroalgen liefert uns eine wertvolle Quelle von pflanzlichem Omega-3. Achte aber darauf, dass DHA und EPA zugesetzt wurden und der Gehalt auch auf der Flasche steht. Nur so kannst du sicherstellen, dass du die ausreichende Menge an Omega-3-Fettsäuren konsumierst. Algen helfen dem Körper auch beim Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes (sie sind stark basisch), sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut (durch ihren hohen Chlorophyllgehalt), sie wirken immunfördernd, antioxidativ und schützend. Außerdem leiten sie Schadstoffe aus (in der Alternativmedizin werden Mikroalgen zur Ausleitung von Schwermetallen eingesetzt). Algen sind also ganz schön gesund, und das entdecken auch in unseren Breitengraden immer mehr Menschen und natürlich auch Unternehmen, die Produkte aus der Alge auf den Markt bringen. Wie kann ich Algen zubereiten und verzehren? (C) Pixabay Am besten informierst du dich über asiatische Gerichte wie Sushi, verschiedene Suppen und Salate. Da kommen in den meisten Fällen verschiedene Algen zum Einsatz. Wakame kennt man aus Miso-Suppe oder als saftigen Algensalat. sie sind schnell zubereitet und schmecken mit einem leichten Dressing aus Essig, Öl und Sojasauce besonders lecker. Getrocknete Algen kannst du prima über alle Speisen streuen, die du etwas aufpimpen möchtest. Egal ob über das Brot, in den Salat oder die Suppe - Sie passen zu fast allen herzhaften Gerichten und liefern dir die Extraportion an Nährstoffen. Mikroalgen wie Chlorella und Spirulina gibt es entweder in Form von Pulver oder in Presslingen (wie Tabletten). Das Pulver färbt super grün bzw. blau und macht sich besonders gut in leckeren Smoothies und Säften. In der Produktbeschreibung wird eine genaue Verzehrangabe stehen, halte dich bitte an diese und beachte die möglichen Folgen einer Überdosierung. Algen sind also super gesund und reichhaltig, weshalb sie mehr Aufmerksamkeit verdient haben! Ein gesunder Algenkonsum kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken, da sie super nährstoffreich sind und zu vielen verschiedenen Speisen passen. Probier es doch gleich mal aus! Buchtipp: Das Algen Kochbuch (C) Amazon Wenn du mehr über die Zubereitung von Algen erfahren möchtest, empfehlen wir dir Das Algen Kochbuch von Sophia Koch. Dort findest du 27 leckere Rezepte mit den gesunden Superfoods und interessante Zusatzinformationen rund um die Algen. Das Taschenbuch kostet derzeit 7,92EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Die besten Quellen für gesunde und vegane Öle - Omega-3-Fettsäuren in der veganen Ernährung - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Baobab - afrikanisches Superfood

17. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Baobab - afrikanisches Superfood Baobab - das ist der afrikanische Affenbrotbaum, der es mächtig in sich hat. Denn in seiner Heimat Afrika und Madagaskar wird er sogar als Zauberbaum oder Baum mit heilenden Eigenschafen geehrt. Die Früchte kann man am Ende als Pulver verzehren. Bei uns ist das Pulver als veganes Nahrungsergänzungsmittel sehr bekannt. Warum Baobab so gesund ist und was die Früchte alles können, erfährst du in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis Was ist Baobab? Baobab - Wirkung und Anwendung Berlin Organics Baobab kaufen: Berlin Organics Unser Geschenk für dich Was ist Baobab? Dieser Baum ist etwas ganz Besonderes. Ihm werden zahlreiche heilende Kräfte zugeschrieben. Der Affenbrotbaum kann bis zu 30 Meter hoch, 12 Meter im Durchmesser und 2500 Jahr alt werden. Sein Bild ziert die afrikanische Savanne und gehört dort zu den wichtigsten Bäumen überhaupt. Angeblich sollen die Menschen, die in der Nähe dieser Bäume leben, gesünder sein, als weiter entfernte Stämme. Sie nennen den Affenbrotbaum daher auch liebevoll den Baum des Lebens. ,,Baobab aus dem Arabischen: ,,Bu hibab = Frucht mit vielen Samen.  Sein Aussehen ist sehr markant, denn der Baobab hat einen sehr dicken und hohen Stamm und an der Spitze verzweigte Äste, die aus der Ferne eher dünn und gebrechlich wirken. Wie der Name schon verrät, trägt der Affenbrotbaum zahlreiche Früchte, die eine beachtliche Größe erreichen können. Sie sind oval wie ein Football und können stolze 40 cm groß werden. Darin enthalten sind die wirkungsvollen Samen, die bei der Bevölkerung so großen Anklang finden. Baobab - Wirkung und Anwendung Was macht die Früchte oder Samen des Affenbrotbaumes aber nun so besonders? Zunächst einmal die Tatsache, dass sie die einzigen Früchte sind, die getrocknet geerntet werden. Die Samen speichern Flüssigkeit für eine sehr lange Zeit, sodass sich der Baum selbst aus seinen eigenen Früchten nährt. Ist der Wasservorrat aufgebraucht, vertrocknet die Frucht von innen und ist damit erntereif. Aus diesem Pulver werden dann verschiedene Produkte, wie z. B. Nahrungsergänzungsmittel von Berlin Organics hergestellt. In der traditionellen afrikanischen Volks- und Naturheilkunde hat Baobab zahlreiche positive Eigenschaften und wirkt sich generell gut auf unsere Gesundheit aus. Die getrockneten Samen sollen sich positiv auf unsere Darmfunktion und das Herz-Kreislauf-System auswirken. Außerdem wird Baobab von den Einheimischen gerne gegen Atemwegserkrankungen, Fieber, Entzündungen oder Infektionskrankheiten eingesetzt. Weiter werden der Frucht heilende Wirkungen bei Gelenkschmerzen oder zur Unterstützung des Nervensystems und des Muskelaufbaus nachgesagt. Der erhöhte Vitamin C Gehalt unterstützt außerdem das Immunsystem und die Ballaststoffe helfen unserem Körper bei der Entschlackung und Entgiftung. Last but not least: Baobab kann dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und eignet sicher daher besonders gut für Diabetiker. Generell hat Baobab eine darmregulierende Funktion und wirkt auch bei größeren Mengen nicht abführend. Quelle: Berlin Organics Des Weiteren kann sich Baobab auch positiv auf unsere Haut, Nägel und Haare auswirken, da die darin enthaltenen Nährstoffe die Kollagenbildung der Haut begünstigen. Somit kann das wertvolle Baobab Pulver sowohl zur inneren als auch zur äußeren Heilung verwendet werden. Das Pulver enthält viele Vitamine der B-Gruppe, die für ein normal funktionierendes Nervensystem und den Energiestoffwechsel verantwortlich sind. Dadurch bekommen wir mehr Energie und sind fitter für den Tag. Strahlende Schönheit und ein gesundes Immunsystem - das alles und noch viel mehr aus nur einer Frucht. Berlin Organics Unser Kooperationspartner Berlin Organics hat in seinem Sortiment zahlreiche Superfoods, Nahrungsergänzungsmittel und Beauty Produkte. Alle angebotenen Produkte und Lebensmittel sind vegan, bio und frei von künstlichen Zusatzstoffen. Ihr Sortiment umfasst diverse Pulver, wie Proteinpulver, Superfood oder Getränke. Außerdem bieten sie verschiedene Drinks, Protein Balls und Sets an, mit denen du beim Einkaufen Geld sparen kannst. Für jede Bestellung ab 25 EUR Einkaufswert im Shop*, bekommst du eine Dose des FairWild™ zertifizierten Bio-Baobab Pulvers (400g) kostenlos dazu! Code: BAOBABYL Neben ihren Produkten bieten sie auch ein individuelles und auf dich abgestimmtes Ernährungscoaching an, um dich schneller an dein gestecktes Ziel zu bringen. Neben dem Coaching kannst du dir außerdem viele leckere Rezepte anschauen und dich auf ihrem Blog über die neusten Ernährungstipps informieren. Wenn du dich für eine ausgewogene, sportliche und gesunde vegane Ernährung interessierst, dann bist du bei Berlin Organics genau richtig. Bist du schon in den Genuss von Baobab gekommen? Mit dem Baobab Pulver kannst du fluffige Pancakes zubereiten. Einfach 2 EL Mehl mit Baowow Pulver ersetzen und etwas Mandelmus und Haferdrink hinzufügen. Ein wahres Beauty Breaktfast. Baobab kaufen: Berlin Organics Eines ihrer Produkte ist das zertifizierte Baobab Pulver BAOWOW. Es enthält zahlreiche wichtige Nährstoffe, wie Vitamin C, Vitamine der B-Gruppe und Ballaststoffe. Von der Ernte bis hin zum Verkauf wird das Pulver schonend verarbeitet und regelmäßig auf seine Qualität überprüft. Hier kannst du dir sicher sein, ein echtes zertifiziertes Bio-Produkt in den Händen zu halten, das nicht nur dir, sondern auch der Umwelt guttut. Denn Berlin Organics arbeitet mit dem FairWild™ Lieferanten zusammen, der ein faires Arbeitsverhältnis in Afrika garantiert. Das Unternehmen unterstützt mit dem Verkauf die ländliche Bevölkerung in Simbabwe und hat die Initiative African Baobab Alliance gegründet, in der sie sich für nachhaltigen Baobab Anbau und Handel einsetzt. Mit dem BAOWOW Baobab Pulver tust du deiner Haut und deinem Immunsystem was richtig gutes. Das natürliche Vitamin C unterstützt deine Gesundheit, Antioxidantien und Ballaststoffe helfen deiner natürlichen Darmfunktion. Wenn du die stärkende Kraft Afrikas in dir spüren möchtest, dann ist das BAOWOW Baobab Pulver genau das Richtige für dich. Entdecke dein inneres Strahlen und bringe es mithilfe dieses Baobab Pulvers nach außen. Im Online-Shop von Berlin Organics kannst du das afrikanische Beauty-Produkt Bio Baobab Pulver für nur 17,99 EUR kaufen. Bio-Baobab Pulver - Unser Geschenk für dich Für jede Bestellung ab 25 EUR Einkaufswert im Shop*, bekommst du eine Dose des FairWild™ zertifizierten Bio-Baobab Pulvers (400g) kostenlos dazu! Code: BAOBABYL Wenn dich die Produkte von Berlin Organics genau so begeistern, wie uns, dann schau doch gleich im Online-Shop vorbei und sicher dir dein Starter Paket noch heute. Bei einem Bestellwert von über 25 EUR bekommst du nämlich das Beautyprodukt aus Afrika als Geschenk on Top! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Berlin Organics - Gründer Klaas im Interview - Vegane Protein Balls mit B 12 von Berlin Organics - Veganes Proteinpulver - unsere Favoriten - Was essen vegane Sportler? - Protect Protein Balls mit B12 - 2020 vegan werden - Muckis aus Pflanzen - Saftiger veganer Protein Schokokuchen - Vegane Proteinballs mit B12 - Übersicht vegane Mehle - Protein Muffins mit Hanf

Zero Waste Online-Shops

2. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Zero Waste Online-Shops In diesem Artikel erfährst du, was genau Zero Waste eigentlich bedeutet und welche Artikel bei uns zur Zero Waste Grundausstattung gehören. Außerdem empfehlen wir unsere liebsten Online-Shops für einen müll- bzw. plastikfreien Einkauf. Inhaltsverzeichnis: - Zero Waste: Was bedeutet das? - Zero Waste bzw. plastikfreie Online-Shops - Gemischte grüne Online-Shops - Die Zero Waste Grundausstattung - Buchtipp Zero Waste Zero Waste: Was bedeutet das? Zero Waste ist ein wichtiges Thema, das uns alle angeht. In dem Beitrag Zero Waste | Leben ohne Müll erfährst du jede Menge Tipps, wie du Müll vermeiden und umweltfreundlicher einkaufen kannst. Zero Waste ist eine Bewegung gegen das Prinzip der Wegwerfgesellschaft. Zero Waste definiert sich darüber hinaus in fünf Grundsätze: - Refuse (ablehnen) - Reduce (reduzieren) - Reuse (wiederverwenden) - Recycle (recyceln) - Rot (kompostieren) Kurz zusammengefasst: Jedes bisschen weniger Müll ist ein Schritt in die richtige Richtung. Denn das spart Ressourcen und schützt die Umwelt. Zero Waste bzw. plastikfreie Online-Shops Wir möchten am liebsten 100 % plastikfrei leben. Doch gelegentlich kommen wir dabei an praktische Grenzen. Vielleicht ist kein Zero Waste Laden um die Ecke, es fehlt ein passendes Geschenk oder hat keine Zeit für ein DIY-Projekt. Genau dann sind Zero Waste bzw. plastikfreie Online-Shops einfach praktisch! On-top kommt, dass bei einem solchen Einkauf unnötige Verpackungsmaterialien wie zum Beispiel Styropor, Folie und Plastikklebeband gleich mit eingespart werden. Zero Waste Laden Tante Olga - das sind mittlerweile zwei Zero Waste-Läden in Köln plus ein Zero Waste Online-Shop. Ob wiederauffüllbarer Klebestift oder die Zutaten für Deinen Lieblingsbadreiniger. Hier findest Du alles, um Dein Leben von überflüssigem Müll zu befreien. Alle Bestellungen im Online-Shop werden zu 99 % mit bereits gebrauchten Materialien verpackt. Darüber hinaus werden die Pakete entweder mit biologisch abbaubarer Paketschnur aus Jute oder mit Papierklebeband ohne Kunststoff verschlossen. - Schwerpunkt: Körperpflege, Haushalt, Büro, Dekoration - Versand mit DHL GoGreen - zum Shop Original Unverpackt Online Shop Original Unverpackt besteht seit 2014 und war der erste Zero Waste Shop in Deutschland. Die Mission von Original Unverpackt ist es: ... eine nachhaltige Alternative für alltäglichen Konsum zu sein und kleine Veränderungen im Alltag anzustoßen. Aber auch, globale Unternehmen zum Umdenken und Handeln zu bringen.Original Unverpackt Seit 2016 gibt es neben den Ladengeschäften in Berlin einen Online-Shop von Original Unverpackt. Dort können all diejenigen plastikfrei einkaufen, die keinen Zero Waste Laden um die Ecke haben. Die Versandverpackungen und das Polstermaterial sind Second-Hand und werden so wiederverwendet. - Schwerpunkt: Küche, Haushalt, Lifestyle - Versand mit DHL GoGreen - zum Shop Monomeer Monomeer ist in den Bereichen Körperpflege, Haushalt und Büro perfekt geeignet, um plastikfrei einzukaufen. Außerdem gibt es keine Produkte mit Palmöl oder Waren, die in China produziert wurden. Der Online-Shop von Monomeer ist nicht nur schön und übersichtlich gestaltet, sondern überzeugt auch durch ausführliche Produktinformationen. - Schwerpunt: Büro, Haushalt, Körperpflege - zum Shop Laguna Der Online-Shop von Laguna bietet vor allem in den Bereichen Küche und Haushalt eine hervorragende Auswahl. Dort findest du jede Menge plastikfrei Alternativprodukte, wie zum Beispiel wiederverwendbare Frischhaltefolie. Top: Laguna betreibt den Onlineshop mit Ökostrom! - Schwerpunkt: Küche, Haushalt, Lifestyle - Versand mit DHL GoGreen und mit recycelten Verpackungsmaterial - zum Shop AHO AHO bietet leckere Cracker, Pasta & Superfoods an - und das ohne Mehl und ohne die Verwendung eines Backofens. Die Zutaten werden nicht über 42°C erhitzt, um wichtige Vitamine und Enzyme zu erhalten. Die Herstellung von ganzheitlich gesunden Lebensmitteln, die für den Menschen und den Planeten gesund und nachhaltig sind, ist die große Mission. Wir setzen von Anfang bis Ende auf Nachhaltigkeit und versuchen Plastikmüll von dieser Erde zu verbannen. Unsere Mission ist die Herstellung von ganzheitlich gesunden Lebensmitteln, die für den Menschen und den Planeten gesund und nachhaltig sind.AHO - Schwerpunkt: Rohkost-Lebensmittel in Bio-Qualität - plastikfreie Verpackungen - zum Shop Gemischte grüne Online-Shops Du möchtest mehr zum Thema öko-korrektes Shoppen erfahren? In dem Beitrag Die besten grünen Onlineshops haben wir eine Auswahl unserer liebsten Shops zusammengestellt. In diesem Beitrag erwähnen wir drei unserer Favoriten, die zwar nicht explizit als Zero Waste Online-Shops sind, dennoch hochwertige und nachhaltige Produkte im Sortiment führen, die zudem plastikfrei versendet werden. Grüne Bude Das Ziel von grüne Bude ist, dass du dort alles findest, was du im Alltag brauchst. Natürlich als nachhaltiges Produkt oder in Bio-Qualität. Dabei werden ,,Made in Germany und kleine Betriebe, die regionale Produkte aus Demeter-, Bioland- oder Naturland-Anbau verarbeiten, bevorzugt. Top: Alle Produkte aus dem Online-Shop von grüne Bude können nach ihrer Verwendung umweltfreundlich entsorgt bzw. biologisch abgebaut werden. - Schwerpunkt: Lebensmittel, Haushalt, Körperpflege - zum Shop Kauzana  KAUZANA führt mehr als 50 nachhaltige Marken. Dort findest eine Auswahl an stilvollen und hochwertigen Produkten. Die sind entweder vegan, cruelty-free, fair produziert, plastikfrei und/­­oder umweltschonend. Jedes Produkt im Shop ist mit den entsprechenden ,,Nachhaltigkeits-Symbolen gekennzeichnet und es gibt eine praktische Filterfunktion.           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von KAUZANA (@kauzana_­shop) - Schwerpunkt: Mode, Accessoires, Kosmetik, Lifestyle - zum Shop green your life Im Onlineshop von green your life sind alle Produkte fair produziert, ökologisch angebaut und gesund. Der grüne Onlineshop führte den hauseigenen ,,green-o-meter ein. Damit kannst du jedes Produkt noch einmal genau unter die Lupe nehmen. Auf einen Blick siehst du, wie ,,grün der Artikel wirklich ist. So wird hier nicht nur Nachhaltigkeit, sondern auch Transparenz für dich großgeschrieben. Drei Punkte bekommen Produkte, die aus rein natürlichen Materialen, umweltfreundlich gefertigt und gleichzeitig fair gehandelt sind. - Schwerpunkt: Mode, Accessoires, Kosmetik, Lifestyle - zum Shop Die Zero Waste Grundausstattung Viele Produkte aus unserem Haushalt verwenden wir als unsere Zero Waste Grundausstattung. Sie kommen täglich zum Einsatz und landen jeden Morgen in unserer Tasche. Wie bei so vielem zahlt sich - langfristig betrachtet - auch hier die Investition in langlebige und hochwertige Produkte aus. Bei der Auswahl haben wir zudem besonders auf das Gewicht und auf Pflegeleichtigkeit geachtet. Darüber hinaus natürlich auch ein wenig auf eine ansprechende Optik, damit Zero Waste auch einfach langfristig Spaß macht! Coffee-to-go BecherTrinkflascheObst- und GemüsenetzEinkaufsnetz - Wasserflasche - Einkaufsbeutel - Obst- und Gemüsenetz - Coffee-to-go Becher Buchtipp Zero Waste Natürlich findest du im Internet mittlerweile jede Menge Blogs und Vlogs zum Thema Zero Waste. Manchmal ist es aber schöner, ein gut gestaltetes Buch griffbereit zu haben, indem nicht nur tolle Rezepte, sondern auch viele Tipps und DIYs rund um einen (annähernd) müllfreien Lifestyle zu finden sind. Sehr empfehlen können wir das Buch: The Easy Green Way von Magdalena Muttenthaler (C) GU-Verlag Der Ratgeber zeigt wie schön und genussvoll ein nachhaltiges Leben aussehen kann. Mit Veggie-Rezepten, die simpel und saisonal sind. Die meisten davon sind sogar vegan oder enthalten einen Tipp zur Veganisierung. Die DIYs für Haushaltsreiniger, Waschmittel und Kosmetik sind unkompliziert und benötigen wenige Zutaten. Die Autorin Magdalena Muttenthaler lebt ihre Überzeugung konsequent und vermittelt Vorfreude und Ansporn für eine angesagte und zeitgemäße Lebensweise. GU-Verlag The easy way green ist ein toll gestaltetes Buch mit vielen wertvollen Anregungen! Unsere Favoriten sind aktuell übrigens das Erbsenpesto und das Körper-Öl. - erschienen im GU-Verlag - Preis: 22,- Euro - kaufen Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Vegane Kosmetik - Zero Waste Geschenke - Nachhaltige Geschenkideen - Vegane Deocreme selber machen - Zero Waste - Unsere Buchtipps - Vegane Bücher - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 5 Tipps um deinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten - Vegane Rezepte Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir! 

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip

23. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip Immer wieder hört man Phrasen wie Iss den Regenbogen, doch was ist damit eigentlich gemeint? Egal wie man sich ernährt, Obst und Gemüse sollten immer den Hauptteil einer gesunden und reichhaltigen Ernährung ausmachen. Am besten isst man so bunt wie möglich! Wie das funktioniert, was die Regenbogendiät ist und warum es wichtig ist, sich reichhaltig und bunt zu ernähren, erfährst du in diesem Artikel. - Was ist die Regenbogendiät? - Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? - Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? - Rezeptinspirationen Essen nach dem Regenbogenprinzip Was ist die Regenbogendiät? Mittlerweile ist klar, dass eine ausgewogene, reichhaltige und gesunde Kost hauptsächlich aus Obst und Gemüse bestehen sollte - Und das aus gutem Grund: Obst und Gemüse liefern uns nicht nur Energie und Wasser, sondern natürlich auch eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Gerade bei der veganen Ernährung wird besonders viel Obst und Gemüse verzehrt. Doch manchmal ist man so festgefahren in seinen Routinen und Essgewohnheiten, dass man schnell einseitig isst und andere leckere und gesunde Gemüse- und Obstsorten vernachlässigt. Bei der sogenannten Regenbogendiät oder dem Regenbogenprinzip isst man Obst und Gemüse aus jeder Farbe des Regenbogens, also Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila. Hinzu kommen dann noch Gemüse- und Obstsorten, die weiß und braun sind. Du solltest dabei täglich zwei bis drei Gemüse- und Obstsorten der jeweiligen Farbe essen. Da das natürlich im Alltagsstress nicht immer so gut möglich ist, solltest du auch nicht zu streng mit dir sein. Achte einfach so oft es geht darauf, möglichst jede Farbe einmal in deine Speisen zu integrieren. Wie genau die Regenbogendiät in der veganen Ernährung funktioniert, erklären wir dir gleich. Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? Wusstest du, dass jeder Pflanzenfarbstoff seine eigene, individuelle Wirkung hat? Gemüse und Obst unterscheidet sich nicht nur optisch und geschmacklich, sondern auch in der Nährstoffdichte und in den gesundheitlichen Eigenschaften von einander. Wenn man darauf achtet, von jeder Farbe genügend Obst/­­Gemüse zu essen, dann sichert man sich die verschiedenen Nährstoffe der jeweiligen Farbe und kann so den Bedarf decken. Je abwechslungsreicher und bunter die täglichen Mahlzeiten aussehen, desto mehr Nährstoffe können aufgenommen werden. Wenn man sich nur von wenigen Obst- und Gemüsesorten ernährt, verzichtet man automatisch auf die Reichhaltigkeit und Nährstoffdichte anderer Sorten und ernährt sich dauerhaft einseitig. Deshalb ist es empfehlenswert, möglichst möglich darauf zu achten, jede Farbe des Regenbogens in Form von Obst und Gemüse auf seinem Teller zu haben. Vergiss deine Nahrungsergänzungsmittel nicht! Bei der pflanzlichen Ernährung muss man einige Nährstoffe supplementieren, um optimal versorgt zu sein (vor allem Vitamin B12, Omega 3 und Vitamin D). Auch weitere Nahrungsergänzungsmittel können dich beim Regenbogenprinzip unterstützen. Ob Magnesium, Kalzium, Folsäure, Jod, Zink oder Vitamin C - Du kannst deinem Körper helfen und diese Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich zuführen. Schau mal bei InnoNature vorbei, dort findest du eine riesige Auswahl an hochwertigen und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Mit dem Code MARAL10 sparst du 10% auf deine Bestellung im Shop. Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? Nun fragst du dich vielleicht, wie du nach dem Regenbogenprinzip in der veganen Ernährung essen kannst. Glücklicherweise geht es dabei ja um viel Obst und Gemüse, was bei Veganer*innen ohnehin immer an erster Stelle stehen sollte. Wir listen dir nun verschiedene Obst und Gemüsesorten der jeweiligen Regenbogenfarbe auf. Wenn du dann täglich eine dieser Sorten von jeder Farbe zu dir nimmst, ernährst du dich reichhaltig und ausgewogen nach dem Regenbogenprinzip. Rot: Tomaten, rote Paprika, Chili, Radieschen, Hagebutten, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, rote Johannisbeeren, Preiselbeeren, rote Äpfel, rote Zwiebeln, Wassermelone Rotes Obst und Gemüse ist besonders gesund, weil es sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Für die rote Farbe sorgt der Pflanzenfarbstoff Lycopin, welches eine antioxidative Wirkung hat und zur Gruppe der Carotinoide gehört. Er wirkt anregend und belebend, fördert die Verflüssigung von Blut und kann deshalb den Kreislauf in Schwung bringen. Orange: Orangefarbene Paprika, Kürbis, Pastinke, Mango, Mandarine, Karotten, Orangen, Pampelmusen, Pfirsiche, Süßkartoffeln Dank des Beta-Carotins sind diese Lebensmittel wunderschön orange. Beta-Carotin ist gut für die Haut und die Schleimhäute, fördert das Immunsystem und kann in Kombination mit Vitamin C auch antioxidativ wirken. Außerdem kann der Körper es zu wertvollem Vitamin A verarbeiten, was wichtig für das Sehvermögen und das Zellwachstum ist. Gelb: Banane, Zitronen, Ananas, gelbe Zucchini, gelbe Paprika, Pastinaken, Pflaumen, Mais Bei gelben Sorten spielt Beta-Carotin ebenfalls eine wichtige Rolle (s.o). Zitrusfrüchte enthalten außerdem den Phytonährstoff Hesperidin, welcher die Durchblutung fördert. Grün: Alle Salate, grüne Bohnen, Erbsen, Gurken, grüne Paprika, Avocados, Zucchini, Äpfel, Spinat, Mangold, Birnen, Limonen, grüne Weintrauben, Kiwis, Brokkoli Grüne Obst- und Gemüsesorten sind wahre Alleskönner! Sie sind reich an Ballaststoffen, Wasser und sogar Schwefel, die den Körper entgiften können. Die grüne Farbe kommt vom Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, welcher ebenfalls reinigend wirkt. Ein weiterer Pflanzenfarbstoff von grünen Lebensmitteln namens Lutein unterstützt den Körper beim Zellaufbau. Blau: Blaukraut, Blaubeeren, schwarze Johannisbeeren, blaue Weintrauben, Heidelbeeren Lila:Feigen, Auberginen, Rote Beete, Brombeeren, Pflaumen, Zwetschgen, Rotkohl Blaue und violette Obst- und Gemüsesorten enthalten die Phytonährsotffe Anthocyanen und Resveratrol, die einen Anti-Aging-Effekt haben sollen. Außerdem können sie die Sehkraft und das Gedächtnis fördern und entzündungshemmend wirken. Zusätzlich gerne auch: Braun: Pilze, Kartoffeln Weiß: Blumenkohl, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Fenchel Rezeptinspirationen Nun zeigen wir dir einige leckere Rezepte, die super bunt und gesund sind. Andere tolle Gerichte, die genau zum Regenbogenprinzip passen, findest du beispielsweise auch im Bowl Masterclass Kochkurs von Sebastian Copien. - Vegane Buddha Bowl - Veganer Linsensalat mit Gemüse - Vegane Chicken Bowl mit Brokkoli - Veganes Thai-Curry mit Sonnenblumenhack - Veganes Rührei aus Tofu - Taboulé-Salat - Gesunde Smoothies - 5 bunte Smoothie bowls von Leilasveganmum Sunshinebowl (C) leilasvegamum Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor- von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Gemüse selber anbauen - Bio und vegan online einkaufen - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partysnacks - Heimische Superfoods vegan - 10 Superhelden aus der Region - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

BettaF!sh und die neue TU-NAH Pizza

15. Januar 2022 Deutschland is(s)t vegan 

BettaF!sh und die neue TU-NAH Pizza Wir haben lange darauf gewartet und endlich ist es so weit! BettaF!sh bringt eine vegane TU-NAH Pizza auf den Markt, die ab dem 17.01.2022 in allen ALDI Nord und ab dem 21.01.2022 in den ALDI Süd Filialen in ganz Deutschland erhältlich sein wird. In diesem exklusiven Artikel wollen wir dir die Brand und die Pizza etwas näher vorstellen und zeigen, warum der Veganuary grandios werden kann. Wenn du dich von noch mehr fischigen Alternativen inspirieren lassen möchtest, kannst du auch im Artikel Veganer Fischersatz reinklicken. Produkte für veganen Fleisch- und Fischersatz sind schon seit einigen Jahren in aller Munde. Vor allem für VeganerInnen, die sich aufgrund der Tierethik für Veganismus entschieden haben, jedoch den Geschmack bekannter Gerichte aus der Kindheit vermissen, bieten die veganen Ersatzprodukte eine schöne Alternative. Fotos Meike Bergmann Was ist BettaF!sh? BettaF!sh ist ein deutsches Unternehmen aus Berlin und verzaubert uns mit seinen neuen und leckeren veganen Thunfisch Alternativen. Dafür haben sie ein ganzes Jahr lang geforscht, Rezepte und Produkte entwickelt und diese wunderbare vegane Alternative zu Thunfisch herausgebracht. In nicht einmal einem Jahr ist es unserem Team von Produktentwickler*innen gelungen, eine köstliche, vegane Thunfischalternative zu kreieren, die uns hilft, die Rettung der Meere und ihrer fischigen Bewohner voranzutreiben.Gründerin Deniz Ficicioglu TU-NAH besteht aus Meeresalgen und Favabohnenproteinen und ist so auf dem Markt bisher noch nicht vorgekommen. Diese Weltneuheit sieht dem Original zum Verwechseln ähnlich und ist doch so anders als echter Thunfisch. Den beiden Gründern Deniz Ficicioglu und Jacob von Manteuffel ist es besonders wichtig, Algen in unserer europäischen Esskultur mehr zu etablieren und auf die nahrhaften Meeresfrüchte aufmerksam zu machen. Algen sind für unser Ökosystem von großer Bedeutung, sie erfüllen viele wichtige Aufgaben und können leicht angebaut werden. Algen zu nutzen ermöglicht es eine nachhaltige und regenerative Methode ggü. zum Fischfang zu ermöglichen, die einen deutlich geringeren ökologischen Fußabdruck hinterlässt. Jedes gekaufte TU-NAH Produkt leistet einen Beitrag zur Reduzierung des CO? Ausstoßes, der Überfischung sowie dem katastrophalen Beifang der Fischerei. Für mehr Informationen besuche gerne den Instagram Kanal von BettaF!sh und lass dich von den Neuheiten inspirieren. BettaF!sh Gründer Deniz und Jacob | Foto Meike Bergmann Für den Veganuary haben sich die Gründer von BettaF!sh etwas ganz Spezielles ausgedacht, denn sie leiten die Saison mit einer neuen und exklusiven TU-NAH Pizza ein. Die TU-NAH Produkte gibt es bereits seit Oktober 2021 und feierten während des Launches einen großen Erfolg. Innerhalb weniger Augenblicke waren sie restlos ausverkauft. Umso größer ist nun die Freude, dass wir ab Januar diese leckere Pizza im Tiefkühlregal bei ALDI finden können. Bei ALDI wird die Pizza 2,99 Euro kosten. Die vegane Pizza von BettaF!sh Produkte gibt es einige, wir wollen uns hier aber erst mal auf den Newcomer konzentrieren: TU-NAH Pizza! Der vegane Fischersatz auf der Pizza besteht aus Meeresalgen und Favabohnenprotein. Favabohnen werden auch Ackerbohnen, Dicke Bohnen oder Saubohnen genannt und sind uns nicht ganz so bekannt wie ihre Geschwister aus der Familie der Hülsenfrüchte. Die vegane Pizza ist mit saftigen Tomaten, veganem Fischersatz, roten Zwiebeln und einem veganen Schmelz belegt. Der Teig besteht aus Weizenmehl und ist somit nicht glutenfrei. Diese Kombination lässt uns nicht nur den Speichel im Mund zusammenlaufen, sondern schmeckt dabei noch extrem lecker. Wenn wir die Nährwerte betrachten, dürfen wir uns ebenso freuen, denn die vegane Pizza mit der pflanzlichen Thunfisch-Alternative überzeugt mit top Angaben. Der vegane Thunfisch Ersatz liefert uns in dieser Kombination wertvolle Nährstoffe, wie Eisen, Jod oder Omega-3 Fettsäuren. Bohnen sind reich an Ballaststoffen und Eisen und liefern zudem die Mineralstoffe Kalzium, Kalium, Magnesium, Phospaht, Schwefel, Chlorid und Natrium. Von den Spurenelementen sind Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Fluorid und Iodid dabei, die unsere Gesundheit unterstützen. Die Algen sind für VeganerInnen besonders interessant, da sie uns mit überlebenswichtigen Nährstoffen versorgen. Für die vegane Pizza werden Meeresspaghetti und Flügeltang verwendet. Meeresspaghetti sind reich an Eisen, Kalium und Vitamin C. Flügeltang enthält viele Ballaststoffe, die Vitamine A, E, B12, Jod und Natrium, die wir täglich für unsere Gesundheit brauchen. Insgesamt kommen auf eine vegane TU-NAH Pizza stolze 11g Ballaststoffe, ganze 21g Eiweiß und lediglich 7g Fett. Wenn wir uns diese Pizza gönnen, brauchen wir auf jeden Fall kein schlechtes Gewissen zu haben. Denn der Verzehr der veganen TU-NAH Pizza fördert den Kauf veganer Produkte, unterstützt den Schutz der Meere, schmeckt gut und lässt vor allem die Fische in Frieden. Die vegane Thunfisch Pizza ist: 💚reich an Ballaststoffen, Jod und Eiweiß 💚zu 100 % vegan 💚mit Ackerbohnenprotein und Meeresalgen 💚absolut fischfrei Die Produkte von BettaF!sh Neben der veganen Pizza gibt es auch noch weitere Produkte, die im Laufe des 1. Quartals 2022 gelauncht werden: Zum Beispiel die TU-NAH Sandwiches und die TU-NAH Cremes. TU-NAH Cremes | Foto Meike Bergmann TU-NAH Sandwiches Die leckeren veganen TU-NAH Sandwiches von BettaF!sh gibt es in den Ausführungen Classic, Sweet Corn & Peppa und Sweet Chili. Diese sind allerdings vorerst nur in allen 225 ALDI Suisse Filialen ausschließlich in der Schweiz erhältlich. Aber keine Angst, die leckeren belegten Brote sollen bald auch in die deutschen Filialen kommen und uns unseren Teller füllen. TU-NAH Cremes | Foto Meike Bergmann TU-NAH Cremes Wer sich sein Brot selbst belegen möchte, der darf in Zukunft gerne zu den TU-NAH Cremes greifen. Die leckeren Aufstriche eignen sich ideal aufs Brot, als Dip oder Creme auf der TU-NAH Pizza. Diese wird es in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen geben. Außerdem sollen noch Wraps und viele weitere Produkte folgen, die das BettaF!sh Sortiment erweitern. BettaF!sh TU-NAH Pizza | Foto Philipp GladsomeBettaF!sh TU-NAH Pizza | Foto Meike Bergmann Wir freuen uns extrem auf den Launch der Pizza im ALDI und können so den Veganuary noch leckerer gestalten! Neue Produkte für den europäischen Markt werden weitere Sandwiches, neue vegane Wraps und TU-NAH Cremes sein. In vier verschiedenen Geschmacksrichtungen kann man diese nicht nur dippen, sondern auch als Basis für eigene Kreationen nutzen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Fisch vom Feld - geerntet, nicht gefangen - Unfished - veganer Thunfisch aus der Dose - Veganer Fischersatz - Veganer Thunfisch Aufstrich - Produkte von VBites: Fischstäbchen, Bällchen ohne Fleisch, Aufschnitt und mehr - Veganer Fischburger Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Kraftsport als Veganer - Muskelmasse auch ohne Fleisch

19. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Kraftsport als Veganer - Muskelmasse auch ohne Fleisch Vegan, das bedeutet kein Fleisch, kein Fisch, keine Eier, keine Milch, kein Honig. Heutzutage gibt es viele verschiedene Ernährungsweisen, die Vegane wird darunter immer präsenter. Für die Umwelt und den Körper bringt die Ernährung viele Vorteile. Gleichzeitig kann das rein pflanzliche Ernährungsmuster auch Risiken bergen, wenn man bewusst umstellen tierische Produkte einfach streicht und stattdessen seine Proteine nicht in ausreichender Menge durch pflanzliche Lebensmittel aufnimmt. Doch was bedeutet es eigentlich, sich vegan zu ernähren und was bedeutet eine Umstellung für Sportler*innen? Ist es möglich Kraftsport ohne tierische Produkte zu betreiben? Ob sich eine vegane Ernährung für Kraftsportler eignet, erfährst du in diesem Artikel. Quelle: unsplash Was ist eigentlich Kraftsport? Sportexperten sind sich einig: Krafttraining macht nicht nur stark, es fördert auch die Gesundheit. Für einen effektiven Muskelaufbau muss man kein Bodybuilder sein oder werden. Auch Athleten und Fitness-Einsteiger können diesen Sport betreiben. Eine Ernährungsumstellung kann dabei hilfreich sein.  Beim Krafttraining geht es nicht zwangsläufig nur um die Muskelmasse. Regelmäßige Trainingseinheiten können Rückenschmerzen und Osteoporose vorbeugen. Außerdem kann Krafttraining auch beim Abnehmen helfen. Dafür musst du nicht zwangsläufig im Fitnessstudio in der Hantelecke Gewichte stemmen, da es eine riesige Auswahl an Geräten für zu Hause gibt. Auch ohne Equipment ist das Muskelaufbautraining möglich. Schau dir auch unsere Sportübungen für zu Hause an. Wichtig zu wissen: Der Trainingsplan, deine Ernährung und dein allgemeiner Lebensstil sowie deine genetischen Voraussetzungen bestimmen, was du mit Krafttraining erreichst. Die Ernährung ist bei der Muskeldefinition das A und O! Quelle: unsplash Was isst der Kraftsportler? Die Ernährung beim Kraftsport macht 70 Prozent deines Erfolgs aus. Deshalb solltest du deinem Ernährungsplan mindestens genau so viel Aufmerksamkeit schenken wie deinem Trainingsplan.  Viele Kraftsportler greifen gerne auf Fleisch zurück, da es einen hohen Protein-, also Eiweißanteil hat. Die Proteine dienen dem Körper als Bausteine zur Reparatur der Muskulatur. Dabei sind ihre Menge und die Art der Eiweißquellen entscheidend. Wenn die Proteine im Körper angelangt sind, übernehmen die in unserem Körper vorhandenen Aminosäuren weitere Aufgaben. Die essenzielle Aminosäure L-Leucin übernimmt beispielsweise Aufgaben wie die Stimulation der Proteinbiosynthese, also den Prozess, bei dem  die Proteine die Zellen neu bilden. In der Forschung hat sich gezeigt, dass L-Leucin ein wichtiger Faktor für den Muskelaufbau ist, da es die Proteinbiosynthese mindestens auf dreimal täglich maximiert. Eier gekochtrote Linsen gegartEiweiß23 g46 gGesamtgewicht200 g300 gEnergie271 kcal546 kcalFett12 g13 gKohlenhydrate18 g59 gBallaststoffe8 g25 gQuelle: Nährwertrechner Zahlreiche Studien belegen auch, dass tierisches Eiweiß die Bildung schwerer Krankheiten, wie Diabetes, Schlaganfälle oder Herzinfarkte fördern kann. Milchprodukte enthalten beispielsweise zu viele gesättigte Fettsäuren, was unserer Arterien irgendwann verstopfen könnte. Pflanzliches Eiweiß hingegen ist reich an Spurenelementen, ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und reguliert unseren Säure-Basen-Haushalt, was sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt. Mehr Infos dazu findest du im Artikel Vegane Muckis aus Pflanzen. Nicht immer Fleisch? Fleisch scheint für viele Sportler unverzichtbar, da es wenig Kalorien und viele Eiweiße liefert und zudem unseren Körper dabei unterstützen kann Muskeln aufzubauen. Betrachtet man den Proteingehalt pro Kalorie, so übertrifft Brokkoli sogar das Fleisch. Auch Nüsse und einige Weizen- und Vollkornprodukte sind sinnvolle Proteinquellen. Wenn wir die Wichtigkeit von L-Leucin berücksichtigen, können wir uns vom Fleischkonsum trennen.  Zudem geben auch Hülsenfrüchte wie beispielsweise Linsen, Erbsen und Bohnen ein relativ ausgeglichenes und wertvolles Aminosäureprofil, welches wunderbar für den Muskelaufbau geeignet ist. Darüber hinaus bieten vegane Proteinquellen meist noch zusätzliche Vorteile in Form von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, sowie einen hohen Ballaststoffgehalt, welcher sich besonders sättigend auswirkt. Was fehlt mir als Veganer*in? Einige essenzielle Nährstoffe befinden sich nicht in pflanzlichen Lebensmitteln. Du musst diese Nährstoffe anders zu dir nehmen. Dies ist mit angereicherten Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln möglich. Vitamin B12 ist in pflanzlichen Lebensmitteln kaum zu finden und wäre ein Beispiel dafür, was Veganer*innen über Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen sollten. Calcium und Vitamin B2 aus Milchprodukten können Veganer*innen leicht durch geeignete angereicherte Hülsenfrucht-Getränke oder Proteinpulver ersetzen. Ein anderer, gerade für Sportler wichtiger Aspekt der veganen Ernährung ist das hohe Nahrungsvolumen und die teilweise schlechtere Nährstoffausnutzung aus verarbeiteten pflanzlichen Lebensmitteln. Was Proteine angeht, ist beispielsweise bekannt, dass unser Verdauungssystem Bohnen oder aus einer auf Reis und Bohnen basierenden Ernährung deutlich weniger aufnimmt als bei Milch, Eiern, Fleisch oder einer typischen Mischkost. Wenn du daher hauptsächlich Hülsenfruchtgerichte verwenden möchtest, um deinen Proteinbedarf zu decken, sollten deine Mahlzeiten sehr groß sein. Die Verdauungszeit wird durch dies deutlich verlängert. Wenn du als Leistungssportler zwei, drei Trainingseinheiten am Tag hast, solltest du zweimal überlegen, wann du diese Mahlzeiten isst, damit du im Training alles geben kannst. Vegane Sportler*innen sollten daher sehr gezielt und ausreichend dosiert verarbeitete pflanzliche Eiweißträger wie Saitan, Tofu, Sojadrinks oder Proteinriegel verwenden.  Grundsätzlich ist eine vegane Ernährung für Kraftsportler*innen, welche keinen so hohen Energiebedarf haben, optional. Bei klassischen Ausdauersportarten, welche 20 oder mehr Stunden pro Woche an Trainingseinheiten erfordern, sollte sich Sportler*innen, bei einem spezialisierten Ernährungsberater, beraten lassen. Worauf muss ich letztendlich achten? Zusammengefasst musst du als veganer Kraftsportler*innen, Bodybuilder*innen oder allgemein Sportler*innen besonders darauf achten, Fleisch samt seinen enthaltenen Vorteilen zu ersetzen. Besonders in der Wettkampfphase könnte dies eine Herausforderung sein, da du statt Hühnchen und Reis dir genau Gedanken machen musst, wie du über eine rein pflanzliche Ernährung deine Topform erreichen kannst. Als Faustformel für dich und andere Kraftsportler, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, gilt Folgendes: Esse täglich 50 bis 55 Prozent Kohlenhydrate, vor allem nach dem Training. Zudem 25 bis 30 Prozent Fette und 15 Prozent Proteine. Achte darauf, hochwertige und vor allem frische Lebensmittel zu dir zu nehmen. Diese sollten dir insgesamt alle essenziellen Nährstoffe liefern. Tipp: Ganz neu erschien eine neue Rezeptbroschüre der BKK ProVita mit veganen Lieblingsrezepten von Leistungsportler*innen. Dort findest du viel Inspiration rund um die vegane Ernährung, sowie leckere vegane Gerichte, die super gesund sind und sich auch perfekt für Sportler*innen eignen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Muskelaufbau vegan - Veganes Proteinpulver - unsere Favoriten - Ernährungs- und Fitness Kurs V-Gain rebellion - Was essen vegane Sportler? - Protect Protein Balls mit B12 - 2020 vegan werden - Vegane Proteinballs mit B12 - Übersicht vegane Mehle - Protein Muffins mit Hanf - Vegane Ernährung für Fortgeschrittene  - Optimale Proteinversorgung durch Kombination  - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest  - Vegane Buddha Bowls  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen

Immunsystem stärken mit Regenbogenkreis

4. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Immunsystem stärken mit Regenbogenkreis Wir alle wissen, dass wir ein optimal funktionierendes Immunsystem brauchen, um gesund zu bleiben. Doch, was genau ist das Immunsystem und warum ist es für die Gesundheit so wichtig? Ein Online-Shop, der sich mit der ganzheitlichen Gesundheit des Körpers von innen und außen beschäftigt, ist Regenbogenkreis. Der Geschäftsführer Matthias glaubt an die Kraft der Natur und setzt daher alles daran, seine Produkte so natürlich wie möglich herzustellen. In diesem Beitrag soll es um die Stärkung des Immunsystems gehen und warum das so wichtig ist. Inhaltsverzeichnis Wofür ist das Immunsystem wichtig? Wie stärken wir unser Abwehrsystem? Produkte von Regenbogenkreis Wofür ist das Immunsystem wichtig? Unser Immunsystem ist die wichtigste Funktion - neben dem Atmen - die uns am Leben erhält. Es ist ein natürlicher Schutzschild und Abwehrmechanismus, der uns vor fremden Eindringlingen, wie Bakterien oder Viren schützt. Im Laufe unseres Lebens durchlaufen wir zahlreiche verschiedene Infektionen und Krankheiten. Das ist für die Stärkung unseres Immunsystems besonders wichtig, da es sich anhand der Fremdkörper weiterentwickeln und stärken kann. Gerade bei kleinen Kindern ist es wichtig, dass sie verschiedene Krankheiten durchleben, um am Ende mit einem gestärkten Immunsystem aus der Krankheit herauszugehen. Dabei ist unser Immunsystem richtig intelligent, denn es erkennt eigene und fremde Organismen bzw. Bakterien. Schafft es ein Virus, Pilz oder Parasit in unseren Körper, scannt das Immunsystem den Eindringling und beginnt damit, ihn zu bekämpfen. Das Interessante dabei ist, dass es sich die Struktur und Form der Bakterien merkt und beim nächsten Mal schon Bescheid weiß, wie es schnell und bestmöglich reagieren kann, um das Virus wieder loszuwerden. Das sind dann die sogenannten Antikörper, die gebildet werden. Unser menschliches Immunsystem besteht aus unterschiedlichen Bausteinen, die miteinander kombiniert arbeiten. Z. B. aus Antikörpern, Immunzellen und Immunorganen. Um diese Komponenten permanent aufrechtzuerhalten, müssen wir uns gesund ernähren und Vitamine sowie Mineralstoffe zu uns nehmen. Ein belegtes Brot mit Salat und ein Glas Milch sind da leider nicht das Richtige, obwohl das viele denken. Im Winter das Immunsystem stärken Gerade im Winter werden wir schneller krank. Das hat mehrere Gründe, da es zu dieser Jahreszeit schneller dunkel wird, es ist nasskalt und unser Körper muss permanent mit dem Temperaturausgleich zwischen draußen und drinnen kämpfen. Das alles hat Einfluss auf unser Immunsystem. Kommt ein neuer Krankheitserreger mit unserem Körper in Kontakt, muss das Immunsystem den Eindringling erst mal kategorisieren. Ist er fremd, schaltet das System alle Abwehrmechanismen in Kraft, um ihn zu bekämpfen. Da kann es sein, dass wir uns erst Mal etwas krank fühlen, was aber nicht mit der Erkrankung, sondern vielmehr mit der Abwehr des Fremdkörpers zu tun haben kann. Unser Körper arbeitet und reagiert auf den Eindringling, um uns zu schützen. Auch ein aufkommendes Fieber muss nicht immer ein schlechtes Zeichen sein. Denn Bakterien und Viren mögen es eher kühl. Erhitzt unser Körper von 36° C plötzlich auf 38° C - 40° C, tötet das bereits zahlreiche Bakterien ab. Wie stärken wir unser Abwehrsystem? Um das Immunsystem zu stärken, gibt es viele Wege und Möglichkeiten. Die beste Methode ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die viel frisches Gemüse und Obst beinhaltet. Dabei gibt es einige Punkte, die beachtet werden sollten, um sich optimal mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Um das Immunsystem dauerhaft zu stärken, gibt es einige Möglichkeiten. Eine davon ist z. B. Entspannung und Ruhe, damit sich unser Körper regenerieren kann. In unserer schnelllebigen Zeit mit Terminen und von Ort zu Ort hetzen, ist das aber nicht immer möglich. Hier ist eine ganzheitliche Lösung der Schlüssel zum Erfolg. Einzelne Komponenten werden vielleicht nur punktuell helfen, wer aber dauerhaft ein starkes Immunsystem haben möchte, der sollte das auf mehreren Ebenen betrachten. Maria @ morarawfood Ausgewogene und pflanzliche Ernährung Viel frisches Gemüse und Obst sollten täglich auf deinem Speiseplan stehen. Sie stecken voller wichtiger Mineralstoffe und Vitamine, die unsere Immunabwehr dringend braucht, um optimal funktionieren zu können. Es ist wichtig, dass die Lebensmittel nicht totgekocht werden. Und das ist hier wortwörtlich zu betrachten. Fast alle Vitamine sind sehr hitzeempfindlich. Werden sie zu heiß gekocht oder gebraten, sterben die Vitamine und wir haben am Ende einfach nur weiches Gemüse. Am besten du dünstest dein Gemüse nur noch oder versuchst es mal mit Rohkost. Das ist eigentlich sowieso die beste Form, da hier alle ursprünglichen Vitamine und Nährstoffe komplett enthalten bleiben. Rohkost bedeutet übrigens nicht, dass du alles nur noch roh essen musst. Du kannst es bis zu 40° C dörren oder dünsten. Wie das am besten funktioniert, kannst du in dem Interview mit Maria Sperling lesen. Sie verrät uns, wie Rohkost am besten umgesetzt wird. Vitamin C Quellen Vitamin C Vitamin C sollte mittlerweile allen als stärkendes Mittel für unser Immunsystem sein. Was viele aber leider falsch machen ist, dass sie bei Erkältungen oder Krankheitssymptomen zur Heißen Zitrone greifen. Wie oben bereits beschrieben, zerstört die Hitze die Vitamine. Es sollte demnach ganz klar eine frisch gepresste Zitrone im kalten Wasser getrunken werden (leckere Limo) anstatt das Vitamin C mit dem Kochwasser abzutöten und das dann zu trinken. Durch eine ausgewogene Ernährung kann man das auch schaffen, ausreichend Vitamin C zu sich zu nehmen. Doch eben auch nicht immer. Und das ist auch völlig in Ordnung, solange man in solchen Fällen dann reagiert und zusätzlich Vitamin C einnimmt. Die beste Kombination ist Vitamin C mit Zink, da die beiden ein unschlagbares Super-Team bilden. Vitamin C stärkt auf natürliche Art und Weise unser Immunsystem, während Zink dabei hilft fremde Eindringlinge besser und schneller zu erkennen. Nice Fakt: Gemüse hat deutlich mehr Vitamin C als Obst oder Zitrusfrüchte. Deswegen ist es so wichtig viel buntes und rohes Gemüse auf dem Teller zu haben. Wie du das am besten umsetzen kannst, liest du in dem Artikel über die einfache und gesunde Ernährung nach dem Regenbogenprinzip. Bewegung und Sport Ausreichend Bewegung und Sport - vor allem an der frischen Luft - sorgen für starke Abwehrkräfte. Als Kinder haben wir uns ununterbrochen bewegt, rannten von hier nach da und kletterten gefühlt auf jeden Baum. Je älter wir werden, desto weniger bewegen wir uns in der Regel. Auch die klassischen Büro-Jobs am Schreibtisch tragen dazu bei, dass wir immer weniger Bewegung im Alltag haben. Das kann sehr gesundheitsschädigend sein. Denn die Bewegung bringt unseren Stoffwechsel in Gang, massiert unseren Darm, kräftigt unsere Muskeln und schüttet Glückshormone aus. Gerade, wer regelmäßig Sport macht, empfindet großen Spaß dabei und geht gerne an seine körperlichen Grenzen. Achte im Alltag darauf, dich genügend zu bewegen. Wenn es dir schwerfällt, kannst du dir natürlich kleine Helfer zulegen, die dich regelmäßig daran erinnern, wie z. B. Smart-Watches oder gewisse Apps. Versuche auch im Büro, so oft es geht zu laufen oder stelle dich an den höhenverstellbaren Schreibtisch, statt dich hinzusetzen. Die Bewegung tut nicht nur unserem Körper und der Gesundheit gut, sondern auch ganz klar unserer Psyche. Auch sie ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden und funktionierenden Immunsystems. Wenn du dich vermehrt draußen aufhältst, z. B. bei einem Spaziergang oder beim Sport, hat dein Körper außerdem die Gelegenheit dazu Vitamin D zu tanken. Wir können das Sonnenvitamin leider nicht selbst herstellen und sollten es daher mindestens in den Wintermonate supplementieren oder regelmäßig pure Sonne auf der Haut genießen. Produkte von Regenbogenkreis Für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es natürlich noch die Möglichkeit der Nahrungsergänzungsmittel. Es gibt sehr viele Produkte auf dem Markt, welche uns dabei helfen mit natürlichem Vitamin C unser Immunsystem zu stärken. Der Online-Shop von Regenbogenkreis bietet hier eine große Auswahl an pflanzlichen Mitteln, die perfekt für die Stärkung deines Immunsystems sind. Hier ist unsere kleine Auswahl, die wir dir im Detail kurz vorstellen wollen. Immunsystem Set @ Regenbogenkreis Dieses Set besteht aus kraftvollen Pflanzen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Sie stärken von innen heraus dein Immunsystem und unterstützen seine normale Funktion. Im Immunsystem Set sind Regenwaldtee, Grapefruitkernextrakt & Camu Camu enthalten. - Der Regenwaldtee ist eine Sammlung verschiedener Heilpflanzen des Waldes, wie sich positiv auf die Immunabwehr auswirken und uns unterstützen. - Der Grapefruitkernextrakt wirkt antibakteriell und hilft deinem Körper dabei, sich besser vor Eindringlingen zu schützen. - Camu Camu steckt voller Vitamin C und stärkt somit bestmöglich dein Immunsystem an kalten Tagen. Das Immunsystem Set gibt es im Online-Shop von Regenbogenkreis für 69,99 EUR. Liposomales Vitamin C @ Regenbogenkreis Die Kapseln mit dem Liposomalen Vitamin C haben eine hohe Bioverfügbarkeit und unterstützen perfekt deinen inneren Abwehrmechanismus. Es steckt voller Antioxidantien und hochwertigem natürlichem Vitamin C. Es eignet sich besonders gut für die tägliche Anwendung und präventive Vorbeugung von Krankheiten. Das Geheimnis an diesem Produkt ist, dass die Liposome das Vitamin C bis in den Dünndarm transportieren und dort erst freisetzen. Dadurch hat es eine bis zu 47 Mal effektivere Wirkung als herkömmliche Vitamin C Präparate. Das Liposomale Vitamin C in Kapseln kannst du dir im Online-Shop für nur 35,99 EUR kaufen. Camu Camu Pulver @ Regenbogenkreis Auch hier steht wieder Vitamin C im Vordergrund. Das Pulver in Rohkost Qualität beinhaltet die wertvollen Nährstoffe der Camu Camu aus dem Regenwald. Diese Frucht trotzt vor Vitamin C und hat dabei eine sehr hohe Bioverfügbarkeit, das heißt es kann von unserem Körper bestmöglich aufgenommen werden. Camu Camu enthält wichtige Aminosäuren und Mineralstoffe, die die Vitamin C Aufnahme im Körper zudem erhöhen. Somit kannst du dieses Pulver stets zur Prävention aber auch bei Erkältungssymptomen verwenden, um dein Immunsystem wieder optimal zu versorgen. Außerdem kann das Camu Camu Piulver auch bei Kopfschmerzen oder Migräne helfen und dir einen extra Kick Energie verleihen. Das Wunderpulver Camu Camu kannst du derzeit im online-Shop ab 25,99 EUR bestellen. Liposomale Vitamine @ Regenbogenkreis In diesem Produkt hast du die wichtigsten Vitamine, Antioxidantien und Mineralien mit der besten Bioverfügbarkeit in einem. Die Liposomalen Multivitamine schützen dein Immunsystem gleich auf mehreren Ebenen. Die Kombination der Nährstoffe hilft dir deinen Körper vor freien Radikalen zu schützen, deine Immunabwehr nachhaltig und lang anhalten zu stärken, Müdigkeit zu reduzieren, dein Nervensystem optimal zu unterstützen und deine Zellen generell vor oxidativem Stress zu beahren. Dieses Multitalent kann täglich eingenommen werden, um eine optimale Nährstoffzufuhr zu gewähleisten und die beste Bioverfügbarkeit zu garantieren. Sichere dir die Liposomalen Multivitamin Kapseln für nur 25,99 EUR im Online-Shop. Es gibt also zahlreiche Produkte und Wege, um dein Immunsystem optimal in seiner Körpereignen Funktion zu unterstützen. Wenn du dich regelmäßig (bestenfalls an der frischen Luft) bewegst und dich ausreichend gesund und ausgewogen ernährst, dann wirst du dein Immunsystem erfolgreich und nachhaltig stärken können. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Regenbogenkreis - veganer Online-Shop mit Wiedererkennungswert - Parasiten im Körper - Regenbogenkreis - Vitamin C - der Retter des Immunsystems - Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgestellschaft - Vitamin C für ein starkes Immunsystem - Mit Bio Adaptogenen und Vitalpilzen das Immunsystem stärken - Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems - Immunsystem stärken mit Chia, Maca und Moringa - Baobab - afrikanisches Superfood Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Kartoffeln - die vielseitige Lieblingsknolle

28. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Kartoffeln - die vielseitige Lieblingsknolle Jeder kennt sie und beinahe jeder liebt sie - Kartoffeln. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Groß, klein, rund, oval, Gelb, Lila oder Orange. So vielseitig wie die Speisekartoffel ist, so vielseitig ist sie auch in der Küche einsetzbar. In unserer neuen Kategorie Warenkunde findest du direkt einen Eintrag mit den wichtigsten Eckpunkten zur leckeren Knolle aus der Erde. Inhaltsverzeichnis Wissenswertes über Kartoffeln Wie gesund sind sie eigentlich? Tipps zum Einkauf und Lagerung Rezept-Tipp Wissenswertes über Kartoffeln Kartoffeln können wir in allen möglichen Farben und Formen genießen. Am häufigsten finden wir aber die klassische gelbe Speisekartoffel in den Läden. Dabei gibt es noch so viele verschiedene andere: violette, rote, grüne, blaue oder pinke. 206 verschiedene Sorten sind zum Anbau und zum Verzehr zugelassen, da fragen wir uns schon, wo man sie denn finden und kaufen kann. Die Kartoffel wurde bereits von den Inkas angebaut und geschätzt. Bei uns kamen die Erdäpfel erst mit den Spaniern im 16. Jahrhundert auf die Teller. Danach wurden sie so gut wie überall kultiviert und angebaut. Das Interessante bei den Kartoffeln ist, dass sie als echte Schlankmacher fungieren können, wenn sie richtig zubereitet werden. Ohne Fett liefern sie wenig Kalorien und machen dennoch satt. Da muss die Portion Margarine on top eben weggelassen werden, dann können wir sie auch während der Ernährungsumstellung oder der Diät verspeisen. Das darin enthaltene Eiweiß ist sehr hochwertig und wertvoll, sodass es sogar in der richtigen Lebensmittelkombination andere Eiweißquellen übersteigen kann. Bei uns in Deutschland sind Kartoffeln Lagerware, was bedeutet, dass wir sie zu jeder Jahreszeit in den Läden finden werden. Aber wer richtig frische Kartoffeln ernten möchte, der sollte auf Mai /­­ Anfang Juni warten. Hier kommen die ersten Frühkartoffeln aus der Erde, im August gesellen sich dann noch die mittelfühen Sorten dazu. Die gängigste Art sind allerdings die Spätkartoffeln, die erst im September geerntet werden. Frische Kartoffeln Wie gesund sind sie eigentlich? Kartoffeln sind sehr gesund und im Gegensatz zu der amerikanischen Denkweise, dass es Fettmacher sind, handelt es sich tatsächlich um das Gegenteil. Natürlich sind Pommes und Chips keine gesunden Nahrungsmittel, aber wer Kartoffeln ohne Fett zubereitet, der darf sie auch sehr gerne in vollen Zügen genießen. Sie stecken voller Eiweiß, Ballaststoffe und Vitamine und versorgen unseren Körper mit der richtigen Energie. Auch wenn man das nicht vermutet, haben die Erdäpfel eine hohe Menge an Vitamin C. Auf 100 Gramm kommen stolze 12 mg des Vitamins, genauso viel steckt auch in Äpfeln drin. Außerdem halten sie uns dank der langkettigen Kohlenhydrate lange satt und können zu hohen Blutdruck senken. Das hochwertige Eiweiß, die wenigen Kalorien und der geringe Fettanteil, die in den Knollen stecken, machen sie zu sehr gesunden Grundnahrungsmitteln auf unseren Tellern. Und das Beste kommt zum Schluss: Wer Kartoffeln mag, wird ihre Diversität lieben. Es gibt unzählige verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten und immer schmecken sie anders. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und euch so richtig austoben! Tipps zum Einkauf und Lagerung der Kartoffeln Wenn wir Kartoffeln kaufen, dann meistens in einem Kartoffelsack. Dieser besteht aus Kunststoff und darf auch gerne vermieden werden. Denn die Fasern lösen sich immer wieder beim Öffnen der Kartoffelsäcke und fliegen erstens überall in der Küche herum und zweitens verursachen sie wieder vermehrten Plastikmüll. Alternativ kannst du natürlich lose Ware auf dem Wochen- oder Bauernmarkt kaufen. Dort erhältst du frische und regionale Produkte direkt vom Bauern und unterstützt sie durch deinen Einkauf. Auch in den Supermärkten gibt es lose Kartoffeln. Wenn du deinen eigenen Gemüsebeutel dabei hast, kannst du dort auch Kartoffeln transportieren. Achte dabei einfach auf den Kilopreis. Manchmal ist er bei der losen Ware sogar niedriger als bei den abgepackten Artikeln. Hast du die leckeren Erdäpfel eingepackt, geht es noch um eine korrekte Lagerung der Knollen. Suche ihnen am besten ein dunkles und gut belüftetes Plätzchen. Wenn die Schale grüne Stellen aufweist, dann ist das der Giftstoff Solanin, der sich durch den Farbstoff Chlorophyll gebildet hat. Diese Stellen sollten großflächig abgeschnitten werden. Wer das in größeren Mengen zu sich nimmt, kann Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen oder Durchfall erleiden. Auch wenn die Knollen beginnen zu keimen, sollten sie schnell und zeitnah verzehrt werden. Denn das regt den Stoffwechsel in der Kartoffel an und führt dazu, dass das Eiweiß in Zucker und schließlich Kohlendioxid umgewandelt wird. Rezept-Tipp: Überbackene Hack-Kartoffeln In der Küche lassen sich Kartoffeln sehr unterschiedlich und vielseitig einsetzen und zubereiten. Da darf der Redaktionstipp natürlich nicht fehlen. Ob gekocht, gestampft, gebacken, überbacken, gebraten oder oder oder - für jeden ist etwas dabei. Hier gehts zu den Überbackenen Hack-Kartoffeln (C) Miriam Sütterlin Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Hirse Kartoffelpuffer Rezept - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh Spießen - Süßkartoffelpuffer mit Salat - Ideen für dein veganes Grillerlebnis - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Vegan und gesund leben - so funktioniert es - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems

Vegane Muckis aus Pflanzen

26. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Woher bekommst du als Veganer deine Proteine? Wenn du vegan lebst, kannst du keine Muskeln aufbauen. Vegan und Kraftsport - das funktioniert nicht. Kennst du diese Sprüche auch? Viele denken, dass alle Veganer pauschal einen Proteinmangel haben und deswegen keine Muskeln aufbauen können. Strongman Patrik Baboumian und Trainerin Verena sind das lebende Gegenbeispiel. In diesem Artikel wollen wir euch zeigen, wie viel Proteine in Pflanzen stecken und mit den Klischees aufräumen. Inhaltsverzeichnis Woher bekommen Veganer ihre Proteine? Pflanzliche Proteine vs. tierische Proteine 5 pflanzliche Eiweißquellen 5 Markentipps 3 vegane Proteinpulver Alle Welt macht sich um den Proteinhaushalt von Veganern Sorgen. Dabei vergessen sie, dass die größten und stärksten Tiere der Welt sich ebenfalls pflanzlich ernähren. Gorillas, Elefanten und Nashörner sind riesige, starke Muskelpakete - und sie fressen keine anderen Tiere, sondern ausschließlich Pflanzen. Warum macht sich um sie keiner Sorgen? Aber viel wichtiger ist die Frage: warum macht sich niemand um die Nicht-Veganer Sorgen? Denn diversen Studien zufolge haben Mischköstler öfter Nährstoffmangel, als Veganer. Veganer achten in der Regel mehr auf eine ausgewogene und bunte Ernährung, als Mischköstler. Heutzutage ist es absolut kein Problem als Veganer auf seine tägliche Portion Protein zu kommen, wenn man die Quelle kennt und sie zu nutzen weiß. Deswegen wollen wir hier eine Auflistung der besten 5 pflanzlichen Proteinquellen bereitstellen. (C) BKK ProVita Die BKK ProVita* ist eine der veganfreundlichsten Krankenkassen Deutschlands. Es gibt tolle Zusatzleistungen für Veganer*innen wie bei keiner anderen Krankenkasse, und das große Leistungsspektrum überzeugt. Im Juni erschien eine neue Rezeptbroschüre der BKK ProVita mit veganen Lieblingsrezepten von Leistungsportler*innen. Dort findest du viel Inspiration rund um die vegane Ernährung, sowie leckere vegane Gerichte, die super gesund sind und sich auch perfekt für Sportler*innen eignen. Woher bekommen Veganer ihre Proteine? Der Volksmund geht davon aus, dass nur in tierischen Produkten Eiweiß vorkommt. Das ist falsch. Denn Pflanzen bieten teilweise mehr Eiweiß, als Fleisch. Die besten Quellen für eine ordentliche Portion Proteine sind Hülsenfrüchte (wie Erbsen, Bohnen, Kichererbsen etc.), Vollkorngetreide, Nüsse oder Samen. Aber auch ganz normales Gemüse, wie Champignons, Salat oder Brokkoli enthalten natürliches Eiweiß. Es ist also absolut kein Problem bei einer veganen und ausgewogenen Ernährung auf die benötigten Nährstoffe zu kommen. Pflanzliche Proteine vs. tierische Proteine Bevor wir uns das Ganze im Detail ansehen, wollen wir noch eine Sache anmerken. In der Regel betrachten wir einzelne Lebensmittel nicht nur als Lieferanten eines bestimmten Nährstoffes. Verzehren wir beispielsweise Walnüsse, dann wissen wir, dass sie nicht nur einen hohen Anteil an Proteinen aufweisen, sondern auch, dass sie besonders wertvolle Omega-3-Fettsäure-Lieferanten sind. Bohnen haben einen hohen Ballaststoffgehalt und werden daher auch wegen dieser Eigenschaft gerne gegessen. Lebensmittel sind Nährstoffpakete und sollten auch als solche betrachtet werden. Zahlreiche Studien belegen, dass tierisches Eiweiß die Bildung schwerer Krankheiten, wie Diabetes, Schlaganfälle oder Herzinfarkte fördern kann. Milchprodukte enthalten beispielsweise zu viele gesättigte Fettsäuren, was unserer Arterien irgendwann verstopfen könnte. Pflanzliches Eiweiß hingegen ist reich an Spurenelementen, ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen und reguliert unseren Säure-Basen-Haushalt, was sich positiv auf unsere Gesundheit auswirkt. Eier gekochtrote Linsen gegartEiweiß23 g46 gGesamtgewicht200 g300 gEnergie271 kcal546 kcalFett12 g13 gKohlenhydrate18 g59 gBallaststoffe8 g25 gQuelle: Nährwertrechner In dieser Übersicht wird deutlich, welche Lebensmittel die größte Menge an Proteinen auf 100 g aufweist. Spitzenreiter ist hier das Sonnenblumenhack der Sunflowerfamily gefolgt von Kürbiskernen, Hanfsamen und Erdnüssen. Proteingehalt in Gramm pro 100 Gramm 5 pflanzliche Eiweißquellen 1. Hülsenfrüchte Egal ob Kidneybohnen, grüne Bohnen, Kichererbsen, braune oder rote Linsen: Hülsenfrüchte sind der Hit! Denn mit rund 20 g Eiweiß pro 100 Gramm bilden sie im Schnitt einen sehr guten Proteinlieferanten. Dabei haben sie auch noch einen hohen Anteil an Ballaststoffen, mit dem sie uns überzeugen. 2. Nüsse, Samen und Kerne In der Übersicht haben wir bereits gesehen, dass diese Kategorie absoluter Spitzenreiter ist. Kürbiskerne, Hanfsamen, Erdnüsse, Leinsamen und Sonnenblumenkerne liefern eine ordentliche Portion Eiweiß mit 22 g - 35 g auf 100 Gramm. Zudem enthalten sie viele gesunde Fette und lassen sich super einfach in Salate oder als Topping auf Bowls integrieren. 3. Soja Soja ist generell ein guter Eiweißlieferant und kann in vielen verschiedenen Formen verzehrt werden. So haben wir z. B. Edamame, Sojabohnen, Tempeh, Tofu natur oder geräuchert und vieles mehr. In der Regel bewegen wir uns hier bei Werten zwischen 12 g und 18 g Eiweiß pro 100 Gramm. Das Rohprodukt hat dabei immer mehr Proteine als verarbeitete Lebensmittel, wie Sojadrink oder Sojaghurt. 4. (Pseudo-) Getreide Zu den Pseudogetreiden gehören Amarant, Quinoa oder Buchweizen. Diese bieten einen Eiweißgehalt zwischen 9 g - 14 g auf 100 Gramm im rohen Zustand. Vollkornpasta oder Vollkornreis eignen sich auch besonders gut zur Proteinaufnahme. Ebenso wie alle anderen Getreidesorten. 5. Chlorella Last but not least - Chlorella die absolute Nummer 1! Denn mit satten 57 g Eiweiß auf 100 Gramm bietet die Alge den größten Anteil an Proteinen in einer so kleinen Pflanze. Zudem hat sie 9 essenzielle Aminosäuren und ein natürliches Aufkommen von Vitamin B12. Chlorella lässt sich leicht in Smoothies integrieren. Vegane Proteinquelle ,,Special loaded Pommes 5 Markentipps Nachdem wir euch die Top 5 Proteinquellen aus pflanzlichen Lebensmitteln vorgestellt haben, wollen wir euch natürlich die dazu passenden Produkte und Marken zeigen. 1. Sunflowerfamily Den Anfang macht ganz klar die Sunflowerfamily mit ihrem SonnenblumenHack. Es enthält stolze 53,8 g Eiweiß auf 100 Gramm und darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Außerdem ist das SonnenblumenHack einfach total lecker und sehr einfach zuzubereiten. Probiere unbedingt das Rezept ,,Special loaded Pommes, einfach köstlich und proteinreich. Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommt ihr 15 % Rabatt auf alles im Shop von  Sunflower Family. 2. Clever Pasta Die Pasta Kreationen von Clever Pasta haben in der Regel 20 g Eiweiß pro 100 Gramm und überzeugen durch ihren Inhalt sowie Geschmack. Zur Auswahl stehen Pastasorten aus verschiedenen Hülsenfrüchten, da ist für jeden etwas dabei. 3. Unfished Wer Thunfisch mag, wird Unfisched lieben! Denn der vegane Thunfisch aus der Dose schmeckt nicht nur lecker, sondern liefert auch im Schnitt 8 g Eiweiß auf 100 Gramm. 4. Algenladen Der Algenladen bietet alles rund ums Thema Algen. Hier kannst du dir auch die wertvolle Eiweißquelle Chlorella bestellen. Mit 59,1 g pro 100 Gramm ist sie der absolute Spitzenreiter. 5. Keimling In diesem umfangreichen Online-Shop findest du zahlreiche Nüsse, Keimlinge, Trockenfrüchte und vieles mehr! Die Cashewkerne punkten z. B. mit 17,5 g Eiweiß auf 100 Gramm. Da reicht fast eine Handvoll, um einen großen Teil des Tagesbedarfs zu decken. (C) Keimling 3 vegane Proteinpulver Zu guter Letzt gibt es natürlich noch das Proteinpulver, bei dem Name Programm ist. Proteinpulver zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine hohe Konzentration an Eiweiß aufweisen und somit die perfekte Ergänzung zum (Kraft-) Sport sind. Jeder Sportler trinkt vor oder nach der Sporteinheit einen Proteinshake. Doch nicht alle Pulver sind vegan und gut. Hier haben wir unsere Top 3 Proteinpulver, die wir euch wärmstens empfehlen können. 🥤 nu+pro von The nu Company 🥤 Veganes Proteinpulver mit Baobab Fruchtpulver von Berlin Organics* 🥤 Bio Veganer Protein Mix von InnoNature*  Schaut unbedingt im Shop nach, da warten die Rabattcodes auf euch. Vegane Proteinpulver Wenn du mehr zu den veganen Proteinpulvern erfahren willst, dann klicke hier und informiere dich über die einzelnen Produkte. Es gibt also wirklich rechtlich pflanzliche Proteinquellen, auf die wir zurückgreifen können. Wer eine ausgewogene und bunte Ernährung in seinem Alltag implementiert, der kann zahlreiche Nährstoffe mit einfachen Mahlzeiten abdecken. Man muss nur wissen, wo sie enthalten sind. Fakt ist, dass Muskelaufbau mit tierischem Eiweiß super funktioniert und wir uns dahin gehend keine Sorgen machen müssen. Was ist dein liebstes Eiweiß Produkt oder hast du einen Lieblings Eiweißshake? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Muskelaufbau vegan - Veganes Proteinpulver - unsere Favoriten - Ernährungs- und Fitness Kurs V-Gain rebellion - Was essen vegane Sportler? - Protect Protein Balls mit B12 - 2020 vegan werden - Vegane Proteinballs mit B12 - Übersicht vegane Mehle - Protein Muffins mit Hanf - Vegane Ernährung für Fortgeschrittene  - Optimale Proteinversorgung durch Kombination  - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest  - Vegane Buddha Bowls  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Algen - Mehr als nur Grünzeug

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Algen - Mehr als nur Grünzeug Wenn es um das Thema Algen geht, verziehen viele das Gesicht. Schleimiger Glibber aus dem Meer, der nach Fisch schmeckt. Doch was viele nicht wissen, ist dass Algen unglaublich wichtig für unsere Gesundheit sind. Und nicht nur das, sie sind auch besonders wichtig und unverzichtbar für den Erhalt unseres Planeten. Interessante Facts zu Greenfoods findest du in diesem Beitrag. Was alles in der Alge steckt, und welche Algen sich zum Verzehr eignen, erklären wir dir in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis Allgemeines zur Alge Unterscheidung der verschiedenen Arten Wie gesund sind Algen? Was ist Algen Kelp? Chlorella und Spirulina im Vergleich Worin sind Algen enthalten? Welche Algen Produkte gibt es? Allgemeines zur Alge Mittlerweile gibt es weit mehr als 120.000 verschiedene Algensorten auf der Erde. Sie reichen von mikroskopisch kleinen Gebilden bis hin zu riesigen Seetang. Algen sind besonders wichtig für unseren Planeten, denn sie betreiben den Großteil der Fotosynthese. Das bedeutet, dass sie mindestens genauso viel Sauerstoff produzieren, wie alle unsere Wälder auf der Erde zusammen. Das ist schon erstaunlich. Dabei kommen sie noch mit einem richtigen Nährstoff-Boost um die Ecke. Auch hier ist uns die asiatische Küche weit voraus. Denn Algen stehen schon seit Jahrhunderten auf deren Speiseplan. In Europa, bzw. Deutschland sind Algen ganz langsam auf dem Vormarsch und finden immer mehr Einzug in unseren Küchen. Geografisch haben die Asiaten natürlich einen Vorteil, denn die Wasserpflanzen wachsen dort ganz von selbst. Aber auch in Deutschland werden mittlerweile zahlreiche Algen in sog. Algenfarmen angepflanzt. Sie sind voller wichtiger Nährstoffe (z. B. Chlorophyll, Eisen, Proteine oder Calcium) und zählen zu den größten Omega-3 und Jod Lieferanten. Dabei unterscheiden sie sich einerseits in Mikro- und Makroalgen und andererseits in der Farbe. Unterscheidung der verschiedenen Arten Generell unterscheiden wir zwischen Süßwasser- und Salzwasseralgen. Die Algen aus dem Meer werden meistens als Salatbeilage gegessen oder anderweitig in der frischen Küche verarbeitet. Die Süßwasseralgen hingegen landen öfter in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in unserem Körper. Zusätzlich gibt es noch eine farbliche Unterscheidung. Darunter fallen Braunalgen (z. B. Wakame), Rotalgen (z. B. Nori), Grünalgen (z. B. Chlorella) und blaugrünen Algen (z. B. Spirulina). Braunalgen Die gängigsten Braunalgen sind: - Wakame (Seetang) - Kombu/­­Kelb (Seetang) - Hijiki - Arame - Riementang (Meeresspaghetti) - Knotentang - Laminaria saccharina (Zuckertang) All diese Sorten eignen sich super als Beilage im Salat, zum Würzen oder auch als Nahrungsergänzungsmittel, dank des hohen Nährstoffgehaltes. Rotalgen Die gängigsten Rotalgen sind: - Dulse - Nori - Knorpeltang Die Dulse ist durch ihren nussigen Geschmack besonders bei Salaten beliebt, Noriblätter finden in der Sushirolle ihre Verwendung und der Knorpeltang kann als veganes Bindemittel verwendet werden. Grünalgen Die gängigsten Grünalgen sind: - Ulva (Meeressalat) (Makroalge) - Chlorella (Mikroalge) - Schizochytrium sp. (Mikroalge) - Ulkenia sp. (Mikroalge) Diese Algen finden Verwendung in Suppen, als Nahrungsergänzungsmittel, als Salatbeilage oder in Form von Algenölen. Blaualgen Die gängigsten Blaualgen sind: - Spirulina - Aphanizomenon flos-aquae (AFA-Algen) Beide Algenarten werden vorzugsweise als Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet. Wie gesund sind Algen? Immer wieder wird betont, dass Algen sehr gesund sind. Wir wollen hier auf die wichtigsten Punkte eingehen und diese detailliert beleuchten. Algen unterscheiden sich grundlegend von anderen Nährstofflieferanten und Lebensmitteln. Sie haben einen sehr hohen Anteil pflanzlicher Proteine, Vitamine, Mineralien und anderer wichtiger Nährstoffe. Außerdem liefern sie besonders viel Omega-3 und Jod (auf ca. 100 g Algen kommen teilweise 10 mg Jod!). Als Omega-3 Lieferant haben sie natürlich auch das wertvolle DHA/­­DPA im Gepäck und versorgen uns somit optimal mit diesen Nährstoffen. Dazu reihen sich noch Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Beim Jodgehalt sollten die Konsumenten aber vorsichtig sein, denn zu viel Jod ist schädlich für uns. Die Algen liefern sogar das für uns überlebenswichtige Vitamin B 12! Wer also gerade als Veganer seinen Nährstoffhaushalt ausreichend decken möchte, der sollte sich definitiv ab und zu einen Meeressalat gönnen. Denn keine Pflanze der Welt ist nährstoff-, vitamin- und mineralreicher als eine Alge. Hinweis: Nach der Reaktor-Katastrophe ist eine Sorge aufgrund radioaktiver Belastung japanischer Algen durchaus berechtigt. Das gilt aber nur für Algen, die nach 2011 geerntet wurden. Wem das dennoch zu brenzlich ist, kann auf heimische Algen aus Deutschland, Frankreich oder Spanien zurückgreifen. Quelle: Regenbogenkreis Was ist Algen Kelp? Kelp ist ein Sammelbegriff für verschiedene Braunalgen Arten. Es gibt sogar riesige Kelpwälder unter Wasser. Sie wachsen vor allem in kälteren Gewässern und sind besondere Jodlieferanten. Die Kelp Alge hat einen erhöhten Jodgehalt und spielt in der Naturheilkunde eine wichtige Rolle. Denn Jod trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse bei und unterstützt damit unseren Stoffwechsel als auch den Hormonhaushalt. Die Kelp Alge versorgt unseren Körper auf natürliche Art mit den benötigten Nährstoffen und hilft ein allgemeines Wohlbefinden zu erreichen. Da wir in Deutschland generell von einem Jodmangel sprechen, eignet sich diese Alge besonders gut. Aber Vorsicht! Wie bereits beschrieben, sollte der Konsum nicht übermütig geschehen, denn eine zu hohe Dosis an Jod kann die Schilddrüse und deren Funktion maßgeblich schädigen. Daher am besten vorher immer mit dem Arzt absprechen. Doch die Alge kann noch viel mehr als nur Jod! Sie hat zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Kalium, Vitamin B 6 oder Eisen, Natrium, Magnesium, Zink und Mangan. Diese Alge ist wahrlich ein Wunderwerk der Natur, die unser Immunsystem schützt und zu einem verbesserten Wohlbefinden führt. Chlorella und Spirulina im Vergleich Viele Algenliebhaber schwören auf Spirulina und /­­ oder Chlorella*. Aber wie gut sind diese Algen wirklich und worin unterscheiden sie sich? Hier wollen wir ganz kurz auf die wichtigsten Punkte eingehen. Quelle: Regenbogenkreis Chlorella Der erste Unterschied ist, dass Chlorella anders als Spirulina eine Pflanze mit einem Zellkern ist. Der hohe Chlorophyllgehalt der Alge sorgt für eine Entgiftung in unserem Körper, eine bessere Sauerstoffversorgung unserer Zellen und fördert die Bildung roter Blutkörperchen. Darüber hinaus hat die Chlorella einen erhöhen Proteingehalt und einen schnelleren Glucosetransport zu den Muskeln. Dadurch ist die Alge bei Sportlern in Form von Nahrungsergänzungsmitteln besonders beliebt. Außerdem hat sie über 30 gesunde Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und darunter auch das wichtige Vitamin B 12. Spirulina Die Spirulina Alge gehört zu den Blaualgen und ist im Grunde keine Alge, sondern ein mikroskopisch kleines Bakterium. Auch diese Alge wird in Form von Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert und unterstützt die Behandlung von Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Spirulina wird sogar schon als vollständiges Lebensmittel bezeichnet, da es alle vom menschlichen Organismus benötigten Nährstoffe enthält (außer Vitamin C und Cholin). Das ist schon sehr beeindruckend. Unsere lebensnotwendigen Funktionen des Körpers werden durch Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme weitgehend unterstützt. Durch den hohen Protein- und Ballaststoffgehalt fördert Spirulina* unsere Fitness und Leistung. Außerdem stärkt sie unser Abwehrsystem, senkt den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel und wirkt entgiftend. Beide Algen - Chlorella als auch Spirulina - sind wahre Superalgen! Denn sie versorgen unseren Körper mit den nötigen Nährstoffen, wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und fördern einige Vorgänge in unserem Körper. Worin sind Algen enthalten? Wir müssen die Algen nicht immer direkt auf dem Teller haben. Mittlerweile gibt es eine ganze Produktpalette an Algen. Die gängigste Art wird der Algensalat sein, aber das schmeckt eben nicht jedem. Um auch diejenigen zu bedienen, die mit dem Geschmack nicht klarkommen, haben wir hier eine kleine Liste vorbereitet, mit Produkten, in denen Algen enthalten sind. Algen gibt es frisch, getrocknet, als Pulver, als Getränk, als Gewürz und vieles mehr. Agar-Agar, Alginat oder Carragen werden übrigens bereits in verschiedenen Joghurts, Puddings oder Eiscremes verwendet. So kannst du Algen zu dir nehmen: - roh, gekocht oder lecker zubereitet im Salat oder als Beilage - Algenöl - Getrocknet - Algennudeln - Nahrungsergänzungsmittel - Snacks - Sushi - Getränke - Gewürze Welche Algen Produkte gibt es? Im Algenladen* kannst du beispielsweise ganz unterschiedliche Produkte online kaufen. Dort gibt es Snacks, Drinks, Blätter, Pulver, Flocken, Öl, Salz, Chips und vieles mehr. Bei Regenbogenkreis* kannst du tolle Rohkost Snacks, Presslinge oder Pulver kaufen. Alles in bester Qualität. Bei Pureraw* kannst du nicht nur Superfoods kaufen, du kannst auch deine Lebensmittel optisch einfärben, wie mit dieser Farbe aus der Blaualge! Innonature* ist der Ansprechpartner, wenn es um qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel geht. Daher dürfen hier die Algenkapseln natürlich nicht fehlen. Naturelove* bietet auch vegane und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Daher können wir die Spirulina+Chlorella Tabletten an dieser Stelle nur empfehlen. Bei Terra Elements* gibt es nicht nur Chlorella in Tablettenform, sondern auch andere tolle Produktie, wie Naturkosmetik oder Literatur. In dem Artikel Warum wir mehr Algen essen sollten kannst du dir ebenfalls schöne Inspirationen holen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Greenfoods - von Algen, Getreidegräsern und mehr - Algen: Gemüse der Zukunft und Food Trend - Algen - das Superfood aus dem Meer - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Sportübungen für zu Hause - Vegan ohne Soja - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten Nun beginnt die kalte Jahreszeit und die hat auch einen großen Einfluss auf unsere Lebensmittel. Je nach Saison gibt es unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten, die frisch aus der Region stammen. Alle anderen werden aus fernen Ländern importiert, was sehr schlecht für die Umwelt ist. Wir zeigen dir heute 12 Lebensmittel, auf die du im Winter besser verzichten solltest. Außerdem erklären wir dir, worauf du bei deinem saisonalen Einkauf achten kannst. - Warum du einige Lebensmittel im Herbst und Winter vermeiden solltest - Auf diese Lebensmittel solltest du verzichten - Worauf du beim Kauf achten kannst - Gemüse und Obst retten Warum du einige Lebensmittel im Herbst und Winter vermeiden solltest Vielleicht weißt du schon, dass es je nach Saison unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten aus der Region zu kaufen gibt. Das hat den einfachen Grund, dass jedes Obst bzw. Gemüse unterschiedliche Bedingungen benötigt, um adäquat wachsen zu können. Diese Bedingungen sind u.a. Temperatur, Feuchtigkeit, Bodenbeschaffenheit, Sonnenstunden und Niederschlagsmenge. Deshalb gibt es im Sommer andere Frielandware als im Winter. Nun befinden wir uns mitten im Herbst und die kalte Jahreszeit fängt an. Deshalb müssen wir auch beim Einkaufen umdenken und uns auf saisonale Ware konzentrieren. Das ist gar nicht mal so einfach, denn der Supermarkt ist eigentlich ganzjährig mit allen Obst- und Gemüsesorten gefüllt. Weil diese aber aus entfernten Ländern stammen, haben sie einen großen Nachteil: Ihr Transport verursacht eine Menge CO2 und verbraucht zahlreiche wertvolle Ressourcen wie Wasser und Strom. Dadurch schaden wir der Umwelt und dem Klima enorm, da nicht nur wichtige Ressourcen schneller und in größerer Menge verbraucht werden, sondern auch das ausgestoßene CO2 in die Atmosphäre dringt und unsere Erde wortwörtlich vergiftet. Es lohnt sich also umso mehr, so gut es geht auf importiere Ware zu verzichten. Komplett ohne Importware auszukommen, ist leider heutzutage sehr schwierig und mit viel Aufwand und Zeit verbunden. Doch jeder kleine Schritt zählt! Wenn du beim nächsten Einkauf schon darauf achtest, die unten aufgelisteten Lebensmittel nicht zu kaufen, leistest du schon einen wichtigen Beitrag. Auf diese Lebensmittel solltest du verzichten Grüne Salate (C) Pixabay Im Herbst und Winter wachsen einige grüne Salate hier zulande nicht, weshalb sie aus beheizten Gewächshäusern stammen und unreif in den Supermarkt kommen. Dadurch schmecken sie weniger intensiv und enthalten ebenfalls weniger Nährstoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Aber zu der Freilandware gehören zum Beispiel Feldsalat, Chicorée, Radicchio, Endiviensalat oder Portulak - diese kannst du unbeschwert genießen. Erdbeeren (C) Pixabay Nach der tollen Erdbeersaison im Sommer stammen die sie aus häufig Spanien, wo sie auf Plantagen mithilfe von umwelt- und gesundheitsschädlichen Pestiziden gezüchtet werden. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen dort alles andere als fair. Alternativ gibt es Erdbeeren aus deutschen Gewächshäusern, was einen enormen Stromverbrauch mit sich bringt. Also: Am besten nur während der Saison genießen! Bananen (C) Pixabay Bananen wachsen hier und im Umland bekannterweise nicht, sie sind immer importiert und deshalb mit hohen Umweltschäden verbunden. Manche boykottieren die leckere Frucht deshalb ganzjährig. Solltest du dennoch nicht darauf verzichten können, empfehlen wir dir Bananen mit dem Bio- und Fairtrade Logo zu kaufen. Importierte Nüsse (C) Pixabay Nüsse aus dem Supermarkt haben meistens einen sehr langen Weg hinter sich, da sie aus den USA, aus Spanien oder aus Asien stammen. Dieser Import verursacht eine Menge Umweltschäden, weshalb wir empfehlen, im Herbst und Winter sasionale, deutsche Nüsse zu kaufen, dazu gehören Walnüsse und Haselnüsse. Zitrusfrüchte (C) Pixabay In konventionellen, importieren Zitrusfrüchten stecken eine Menge Pestizide, die nachweislich gesundheitsschädigend sind. Wie du dir aber denken kannst, wachsen in Deutschland keine Zitrusfrüchte. Wenn du aber nicht ganz darauf verzichten kannst, solltest du unbedingt auf faire Bioware achten! Diese ist unbehandelt und nährstoffreicher. Herkömmlicher Saft (C) Pixabay Wie auch bei den Zitrusfrüchten - So auch bei herkömmlichen Säften aus dem Supermarkt. Im Winter neigen wir oft dazu, besonders viel Saft zu trinken, da wir dadurch vermeintlich mit Vitaminen versorgt werden. Doch abgepackte Säfte haben nichts mit gesundem Lebensstil zu tun. Sie enthalten nicht nur unnötig viel Zucker, Konservierungsstoffe und andere Zusätze, der Fruchtanteil ist ebenfalls super gering und bringt gesundheitlich keine Vorteile. Stelle am besten deinen eigenen Saft zu Hause her, dann weißt du genau, was drin ist und profitierst von den zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen. Tomate (C) Pixabay Tomaten sind eine der beliebtesten Gemüsesorten, doch in der kalten Saison stammen sie meistens aus den Niederlanden, aus Spanien oder Frankreich. Das hört sich jetzt erstmal nach einem relativ kurzen Transport weg an, doch leider verursachen sie dennoch viel CO2 und andere Ressourcen, da sie in Gewächshäusern unter hohem Energieverbrauch gezüchtet werden. Verzichte also besser auf frische Tomaten und kaufe für Soßen und Co. passierte Bio-Tomaten aus dem Glas. Leckere Bio Saucen von Sanchon Gurken (C) Pixabay Ähnliches wie für Tomaten gilt auch für Gurken. Im Winter sind sie Importware und kommen aus Gewächshäusern. Bedeutet im Endeffekt: Kaum Nährstoffe, ungünstige Produktionsbedingungen und lange Transportwege. Zucchini (C) Pixabay Zucchinis gehören zwar zu den Kürbisgewächsen, haben aber hier nur von Juni bis Ende Oktober Saison. Danach stammen sie beispielsweise aus Spanien und hier sind wir wieder bei dem bekannten Problem der Gewächshäuser und des umweltschädlichen Transports. Tee (C) Pixabay Tee gehört für fast jeden zu einem gemütlichen Winter dazu. Doch leider hat die Teeproduktion eine Schattenseite. Schwarz- und Grüntee stammt hauptsächlich aus China, Indien, Sri Lanka und Kenia, wo die Arbeitsbedingungen in den meisten Fällen schrecklich sind. Menschenrechte werden missachtet und Pestizide schaden den Menschen, der Umwelt und landen am Ende auch in unserer Tasse. Achte beim Kauf deshalb auf das EU-Bio-Siegel sowie das Fairtrade-Logo. Trauben (C) Pixabay Ab November sind die Trauben aus dem Supermarkt leider auch Importware aus Südafrika, Indien, Chile, Peru oder Brasilien. Sie werden mit dem Schiff transportiert und dies dauert nicht nur lange, es beeinflusst auch die Umwelt stark. Außerdem sind sie ebenfalls mit Pestiziden behandelt, damit sie länger frisch bleiben. Kaufe Trauben also am besten regional und saisonal und achte auf Bioqualität. Importierte Äpfel Bis Mitte Dezember können wir hier leckere Äpfel aus der Region genießen. Danach stammen die Äpfel entweder aus Neuseeland oder aus deutschen Kühllagern. Beides hat ökologische Nachteile und führt zu einem Dilemma. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, kaufst du im Herbst und Winter Äpfel aus deutschem Biohandel. Worauf du beim Kauf achten kannst Das klingt jetzt erstmal nach viel Verzicht und Einschränkung, aber keine Sorge - Niemand ist perfekt! Achte bei deinem Einkauf auf Lebensmittel die biozertifiziert sind und am besten noch das Fairtrade-Logo tragen. So kannst du sicherstellen, dass es sich um hochwertige Bioqualität handelt, keine unnötigen Ressourcen verschwendet wurden und der Handel der Lebensmittel fair erfolgt. Wenn du einen genauen Überblick über die saisonalen und regionalen Gemüse-und Obstsorten haben möchtest, lege dir einen Saisonkalender zu. Diese gibt es sowohl kostenlos im Internet, als auch in schöner ausgedruckter Form oder als Plakat von verschiedenen Anbietern zu kaufen. Sie machen sich besonders gut in deiner Küche und dekorieren damit auch noch den Raum. Somit kannst du direkt sehen, welche Lebensmittel diesen Monat verfügbar sind. Außerdem kannst du ausprobieren, Obst und Gemüse vom Bauern nebenan zu kaufen. Damit unterstützt du den regionalen Handel und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit. Beim Bauern findest du eine große Auswahl an frischen, leckeren, unbehandelten und regionalen Lebensmitteln der Saison. Den geschmacklichen Unterschied wirst du sofort merken! Gemüse und Obst retten etepetete Gemüsebox Wenn du Gemüse und Obst retten möchtest, bietet sich ein Abo bei einem Unternehmen an, welches unschöne regionale und saisonale Sorten vor dem Wegwerfen rettet. Hast du dich auch schon mal darüber geärgert, dass Obst und Gemüse im Supermarkt liegen bleiben, weil sie nicht perfekt aussehen? Das muss nicht sein. Deswegen hat es sich etepetete zur Aufgabe gemacht, extravagant aussehendes Obst und Gemüse zu retten. Egal ob krumm, dick, dünn, klein oder groß. Hauptsache es ist bio, frisch und schmeckt! Das Obst und Gemüse kommt aus biologisch-nachhaltigem Anbau direkt vom Feld in die Boxen. Mit dem Code ,Deutschlandistvegan erhältst 5,00 EUR Rabatt auf deine erste Box! In unserem Artikel Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgesellschaft kannst du alles über die Vorteile nachlesen, bekommst Tipps für deine Zero Waste Küche und kannst sort das passende Abo für deine Umgebung finden. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Supplemente für Herbst und Winter - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Obst und Gemüse retten mit etepetete - Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Letztes Jahr 2020 haben wir alle etwas erlebt, das es so in unserer Generation noch nicht gab. Einen pandemiebedingten Lockdown. Keiner wusste so genau was los war, wie lange dieser Zustand dauern würde und wie man weiterhin arbeiten sollte. Die wenigsten können schließlich von zu Hause aus arbeiten und dasselbe Pensum halten oder erreichen, wie im Büro. Gemeinsam Mittagessen zu gehen wird in vielen Unternehmen und Firmen gerne regelmäßig praktiziert. Ob es sich hierbei um ein Geschäftsessen oder einfach nur die Mittagspause handelt, spielt dabei keine Rolle. Seit den letzten Ereignissen mussten wir unseren Arbeitsalltag ziemlich umgestalten. Das betraf auch das Essen. Restaurantbesuche und Essen vom Imbiss fielen weg. Deswegen haben wir für alle, die aus welchen Gründen auch immer, zu Hause arbeiten eine Liste erstellt, mit leckeren und einfachen veganen Rezepten fürs Homeoffice. Wie du Corona farbenfroh begegnen kannst, liest du in dem Artikel über die Plant Based Power Küche für deinen Körper! Inhaltsverzeichnis 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Rezepte, die dich begeistern werden 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Dein veganes Homeoffice Frühstück Sicher, wir frühstücken bestimmt alle zu Hause. Egal, ob wir im Homeoffice oder im Büro arbeiten. Aber sind wir mal ehrlich: immer nur belegtes Brot ist ja auch langweilig. Wie wäre es denn mit einem veganen Power Frühstück, das dich mit voller Energie durch den Tag bringt? Unser Top 5 Auswahl findest du hier. Amaranth-Porridge mit knusper-Topping Mit diesem genialen Power Frühstück startest du voller Energie in den Tag. Amarath ist reich an Calcium, Magnesium und Eisen, was dir einen extra Kick verleiht. In Kombination mit den Beeren hast du hier ein schnell zubereitetes und leckeres Frühstück, das du sowohl warm als auch kalt genießen kannst. Hier gehts zum Amaranth-Porridge mit knusper-Topping! Foto: Michael Groll 5 Minuten Haferbrei mit Banane Wer ein Morgenmuffel ist und lange im Bett liegen bleibt hat unter Umständen später weniger Zeit für das Frühstück. Für alle, die es am Morgen etwas eiliger haben, eignet sich dieses blitzschnelle vegane Frühstück. Haferflocken sind voller wichtiger Nährstoffe, die unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Die Banane liefert uns außerdem wertvolle Energie und verleiht der Speise eine angenehme Süße. Probier das 5 Minuten Rezept Haferbrei mit Banane gleich aus. Foto: Michael Groll Fermentierte Overnight Oats Fermentierte Produkte wirken sich positiv auf unsere Darmflora aus und helfen der Verdauung in Gang zu kommen. Dieses Rezept für fermentierte Haferflocken bereitest du am Vortag zu und kannst es dann am nächsten Morgen direkt genießen. Super lecker! Hier gehts zum Rezept den fermentierten Overnight Oats. Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan Wer sich an verschiedenen Variationen ausprobieren möchte, der ist hier genau richtig. Simply Vegan stellt seine besten Frühstücksideen vor, die du ganz einfach nachmachen kannst. Wähle aus einer leckeren Smoothie-Bowl, gebackenem Porridge oder einem leckeren Bircher Müsli und lass es dir schmecken. Entdecke hier die Rezeptideen von Simply Vegan. Vegane Pancakes Wer nicht so auf Haferflocken steht, aber dennoch ein reichhaltiges, leckeres und süßes Frühstück möchte, der kann sich vegane Pancakes zubereiten. Sie lassen sich ganz einfach vegan zubereiten und schmecken einfach köstlich. Das Topping verleiht den Pancakes das gewisse Etwas. Probiere das Rezept zu veganen Pancakes gleich aus. Deine vegane Mittagspause Trotz Homeoffice wollen wir uns ja alle gesund und reichhaltig ernähren. Viele wollen ihre Mittagspause draußen verbringen und nicht zu Hause. Da eignen sich clevere Lösungen zum Mitnehmen und vorbereitetes Meal Prep. Wenn du das Essen bereits am Vortag zubereitest, dann verlierst du zur Mittagspause keine Zeit beim Kochen und kannst das fertige Essen einfach nur noch schnell aufwärmen. Vegane Lunchbox Auch im Homeoffice kannst du dein Mittagessen draußen zu dir nehmen. Vielleicht sitzt du ja im Park auf einer Bank und arbeitest dort? Wenn du dir eine Lunchbox zum Mitnehmen vorbereitest, kannst du dein veganes Mittagessen immer mitnehmen, egal wo du dich gerade befindest. So kannst du von überall immer vegan essen. Diese 3 Rezepte eignen sich perfekt als vegane Lunchbox to go. Kräuterreis mit Veggie Filees Du liebst Fisch und möchtest gerne ab und an ein veganes Fischfilet zu dir nehmen? Kein Problem. Mit diesem pflanzlichen Veggie Filee hast du eine reichhaltige Mahlzeit, die nicht nur gut schmeckt, sondern die Fische im Meer auch noch am Leben lässt. Gutes gelingen mit dem veganen Veggie Filee mit Kräuterreis. Vegane Pasta Alfredo mit Hackbällchen Alle, die es etwas deftiger zum Mittagessen wollen, können sich eine lecker cremige Pasta zubereiten. Haferflocken und Cashewkerne verleihen dem Gericht einen intensiven Geschmack und die Hackbällchen runden es richtig schön ab. Hier gehts zum Rezept der Pasta Alfredo mit Sonnenblumenhack. Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli Pilzfans aufgepasst. Mit diesem Rezept begeistert ihr einfach jeden! Das vegane Pilzrisotto wird richtig schön cremig und deftig. Es schmeckt vegan sogar noch besser und ist dabei richtig gesund. Hochwertige Zutaten, wie Brokkoli, diverse Pilze und Haferflocken machen das Risotto zu einem ganz besonderen Mittagessen. Hier siehst du, wie das vegane Pilzrisotto mit Brokkoli zubereitet wird. Vegane Tacos mit pikanter Tomatensauce Du möchstest zum Mittagessen mal was ganz anderes ausprobieren? Wie wäre es mit veganen, pikanten Tacos? Das hat sicher nicht jeder auf dem Teller. Auch zu Hause können wir uns die vegane Mittagspause richtig lecker gestalten. Mexiko ganz nah und vegan! Das kann ja nur genial werden. Hier kommst du direkt zum veganen Taco Rezept mit pikanter Tomatensauce. Dein veganes Abendessen Auch wenn die meisten zu Hause zu Abend essen, kann es doch nach einem arbeitsreichen Tag anstrengend sein noch etwas zu kochen. Daher ist mit diesen einfachen Rezepten stets Abwechslung gegeben. Ob im Homeoffice oder nicht - diese Rezepte eignen sich immer für ein leckeres veganes Abendessen. Vegane Gnocchi mit Feldsalat Pesto Dieses Rezept ist für alle gedacht, die sich wirklich schnell eine leckere und vollwertige Mahlzeit zubereiten wollen. Gnocchi kannst du entweder selber machen, oder bereits fertig kaufen. Die fertigen Gnocchi im Kühlregal sind oft vegan, du musst nur auf die Zutatenliste achten und schon kannst du dir dieses leckere Abendessen in nur wenigen Minuten zubereiten. Sieht gleich nach, wie du die veganen Gnocchi mit Feldsalat Pesto zubereiten kannst. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Dieses klassische Buddha Bowl Rezept eignet sich für kältere Tage, an denen unser Immunsystem etwas Unterstützung gebrauchen könnte. Es steckt voller Vitamine und wichtiger Nährstoffe, die uns gesund halten. Für den gewissen Kick gibt´s das vegane Chicken on top. Hier geht´s zu dem leckeren Rezept der veganen Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli. Indisches Curry mit Garam Masala Wer es lieber exotisch mag, der kann sich mit dem indischen Curry ausprobieren. Die indische Küche ist voll von knackigem Gemüse, leckeren Gewürzen und aromatischem Reis. Dieses vegane Abendessen trotzt nur so vor Gewürzen und verleiht deiner Küche einen Hauch von Indien. Probiere das Rezept zum indischen Curry mit Garam Masala gleich aus. Buddha Bowl mit Erdnussauce und Ananas Muss es zum Abend denn immer herzhaft sein? Du kannst dir natürlich auch eine etwas süßere Speise zubereiten, wie diese leckere und süße Buddha Bowl. Darin sind leckeres und knackiges Gemüse, eine süße und saftige Ananas sowie eine cremige Erdnusssauce enthalten, die diesem Gericht einen köstlichen Geschmack verleihen. Teste das Rezept der veganen Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas hier. Vegane Pizza mit DIY Chiliöl Der Klassiker am Abend ist oft eine vegane Pizza. Sie lässt sich super einfach und schnell selbst zubereiten und schmeckt einfach tausend mal besser, als die vom Lieferservice. Mit dem DIY Chiliöl verleihst du der veganen Pizza auch noch eine schöne scharfe Note, die den Geschmack abrundet. Probiere das Rezept der veganen Pizza mit DIY Chiliöl gleich aus und lass es dir schmecken. Veganes Gemüsecurry mit Filetstücken Currys sind Gerichte, die man in verschiedenen Geschmacksvariationen zubereiten kann. Süß, herzhaft, deftig, omami, indisch, asiatisch, orientalisch usw. Hier haben wir ein Curry für dich, das einfach nur lecker ist. Mit den saftigen Filetstückchen von LikeMeat hast du auch noch ein leckeres und abwechslungsreiches Topping oben drauf. Hier kannst du das vegane Curry mit Gemüse und Filetstücken nachkochen. Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Bei so einer großen Auswahl brauchen wir eigentlich überhaupt nicht mehr auswärts essen zu gehen. Wir können alles, was das kulinarische Herz begehrt auch ganz einfach selbst zu Hause machen. Da dies nur eine kleine Auswahl unserer leckeren Rezepte ist, haben wir hier noch 3 kleine Insider Tipps für euch: - 4 Proteinreiche Rezepte von Power Plant Fitness - Vegane Proteinrezepte mit Sunflower Family - 5 vegane Burgerrezepte von Esra.Tok.Vegan Rezepte, die dich begeistern werden Noch mehr Inspiration für deinen veganen Alltag, ob im Homeoffice oder nicht, findest du bei unseren Kollegen: - Vollkornnudeln mit cremiger Champignon-Rahmsauce - Grünes Thai-Curry mit Gemüse - Champignon Topf mit Spinat und Cashewsahne - Vegane Lieblingsrezepte: Kuchen, Kekse und Waffeln - 25 schnelle Rezepte für den Feierabend Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Veganes Eis im Supermarkt - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Vegane Sommerrollen mit Cashewdip - Green your Life - der Onlineshop für ein grünes Leben - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Gesunde Smoothies: Drei vegane Smoothie Rezepte - Top 10 - Erfrischungsgetränke selber machen - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Top Ten der besten veganen Eisrezepte

9. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Top Ten der besten veganen Eisrezepte Eis geht doch eigentlich immer, oder? Vor allem natürlich, wenn die Sonne scheint und die Temperaturen das Thermometer hochklettern. Veganes Eis als Dessert ist auch immer ein Highlight. Da können wir noch so voll sein, so ein kleiner kalter Nachtisch passt irgendwie doch immer. Wir haben euch daher unsere Top Ten der Eisrezepte zusammengestellt. Manche Rezepte sind etwas aufwändiger andere in drei Minuten gezaubert. Dabei ist es keine Voraussetzung eine Eismaschine Zuhause zu haben. Eis kann jeder herstellen, so lange ein Gefrierschrank vorhanden ist. Das Beste an der eigenen Eisproduktion ist, dass du deine Zutaten selbst bestimmen kannst. Sicherlich hat Eis den Ruf, eher ungesund zu sein und viel Zucker zu enthalten. Aber wir stellen euch auch gesunde Alternativen mit zum Beispiel 100 % Früchten vor. Lass dich überraschen und schlemme mit uns durch die folgenden Top Ten der veganen Eisrezepte. Inhaltsverzeichnis Nice Cream in wenigen Minuten selbstgemacht Cremiges Eis - ein weiteres Grundrezept Veganes Eis am Stiel Drei Mal Eis am Stiel mit Schokolade Zuckerfreies und gesundes Eis selber machen von Iss Happy Vegane Schoko Mokka Eiscreme Veganes Schokoladeneis Himbeer-Magnum - Veganes Eis am Stiel Nice Cream in wenigen Minuten selbstgemacht Nice Cream ist gesund und sie schmeckt Groß und Klein. Zudem ist sie in wenigen Minuten hergestellt. Einen besseren Nachtisch oder Zwischenmahlzeit gibt es im Sommer nicht. Kinderaugen fangen hier zu leuchten an, versprochen. Wir stellen dir drei Basis-Rezepte vor, die du nach Herzenslust noch mit Schokolade, Kaffee, Cookies oder anderen Früchten ergänzen kannst. Voraussetzung ist ein guter Mixer. Das Grundrezepte besteht aus nur drei Zutaten: Cashewkerne, Pflanzenmilch und Agavendicksaft. Dazu noch eine Prise Salz und Vanille und schon ist das Grundeis fertig. Geduld ist nur bei dem Gefrierprozess gefragt, denn der dauert ca. drei bis vier Stunden. Also am besten einen Abend vorher schon alles vorbereiten. Hier geht es direkt zu den Rezepten: Nicecream Rezept - vegan und einfach Cremiges Eis - ein weiteres Grundrezept Wenn du dein veganes Eis noch etwas cremiger bevorzugst, dann ist dieses Rezept ein absolutes Muss für dich. In dem Fall gehört es vielleicht nicht in die Schublade der gesündesten Eissorten, dafür ist es aber jede Sünde wert. Wir stellen dir hier nicht nur das Grundrezept vor, sondern auch die Cookie Dough Variante, die - vorsicht - süchtig macht, Strawberry Cheesecake und Brownie Caramel. Da läuft uns schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen. Auch hier besteht die Basis aus nur drei Zutaten. Planung ist vorausgesetzt, da die Masse aufgekocht wird und über Nacht stehen muss. Aber es lohnt sich. Kokosmilch, vegane Sahne und Zucker - mehr wird gar nicht benötigt für die Eisgrundlage. Alle weiteren Zutaten folgen dann nach Geschmacksvorlieben. Dieses Eis ist nicht nur geschmacklich ein Highlight sondern punktet auch optisch, denn hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Noch ein kleiner Tipp: Vor dem Verzehr das Eis ein paar Minuten antauen lassen, dann ist es perfekt in seiner cremigen Konsistenz. Hier geht es direkt zu den Rezepten: Eis selber machen - veganes Eisrezept Veganes Eis am Stiel Eis am Stiel ist besonders praktisch, wenn Kinder im Haus sind. Diese bunten Eissorten machen nicht nur optisch ordentlich etwas her. Ob fruchtig oder eher die cremige Variante, ein selbstgemachtes veganes Stieleis macht Laune und ist die perfekte Erfrischung an heißen Tagen. Die Sorten, die wir für dich kreiert haben, können sich auf jeder Gartenparty sehen lassen: Wassermelonen Popsicles, Beeren Popsicles und Cashew Schoko Popsicles. Welche Form du für dein veganes Eis verwenden möchtest, entscheidest du. Hier gibt es fertige aus Silikon aber es eignen sich auch leere Joghurtbecher oder Kunststoffgläser. Wenn du keine Holzstäbchen zur Hand hast, kannst du auch einfach Teelöffel umfunktionieren. Bevor du das Eis aus der Form nimmst, einfach kurz unter warmen Wasser abspülen, dann ist das Stieleis leicht zu lösen. Hier geht es zu den drei Eis am Stiel Rezepten: Veganes Eis am Stiel selber machen Drei Mal Eis am Stiel mit Schokolade Wer kennt diesen Genussmoment nicht? In knackige kalte Schokolade beißen und auf einen cremigen kalten Eiskern stoßen. Jetzt kannst du deine vegane Magnum-Variante selbst herstellen. Eis am Stiel mit Schokolade scheint die Königsdisziplin, aber keine Sorge, so schwer ist es nicht. Diese vegane Eis-Masse besteht aus eingeweichten Cashewkernen, Kokosmilch, Agavendicksaft und Vanille. Voraussetzung ist auch hier ein Hochleistungsmixer, um eine cremige sahnige Konsistenz zu erzeugen. Wir stellen dir hier unsere drei Lieblings Schokovarienten vor: Veganes Eis Mandel, White Chocolate Strawberry und Veganes Eis Peanut Butter Karamell. Als Form eignet sich am besten eine Silikon-Eis-Form, da du hier die Schokolade leicht lösen kannst. Hier geht es zum schokoladigen Rezept: 3 Rezepte für veganes Eis am Stiel mit Schokolade (alias Magnum) Zuckerfreies und gesundes Eis selber machen von Iss Happy Gesundes Eis von Iss Happy Dieses vegane Eis kannst du ganz ohne schlechtes Gewissen Schlemmen. Es besteht ausschließlich aus Früchten und Pflanzenmilch. Wer es dennoch schokoladiger mag, mixt sich kleine Schokoraspeln unter die Eismasse. Wichtig ist hier, dass die Basis, die aus Bananen besteht, vorher über Nacht eingefroren wird. Dann geht es ganz fix und du kannst dein gesundes Eis noch am selben Tag genießen. Solltest du keine frischen Beerenfrüchte oder Kirschen da haben, dann kannst du auch einfach TK Früchte verwenden. Das klappt ebenfalls super und ist geschmacklich dasselbe. Hier geht es zum Rezept von Iss Happy: Veganes Eis selber machen - zuckerfrei und gesund (ohne Eismaschine) Vegane Schoko Kaffee Eiscreme Vegan und zuckerfrei: Dieses Eisrezept solltest du ausprobieren! Diese vegane Schoko Kaffee Eiscreme benötigt keinerlei Zucker. Die Süße wird durch Datteln erzeugt. Trockenfrüchte sind eine gesunde Alternative zu Zucker und sie lassen den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen. Sollten die Datteln zu fest sein, einfach vorher in Wasser einlegen, damit sie im Mixer gut zerkleinert werden. Für den Schokopart kannst du rohe Kakaonibs verwenden, die keinerlei Zusätze enthalten, sondern 100 Prozent Kakao sind. Dieses Raw Produkt enthält zudem noch wichtige Nähstoffe wie Magnesium. Die Mokkanote entsteht durch die Zugabe von frisch gebrühtem Espresso. Dieses leckere und gesunde Eis-Rezept ist von Patricia Faut. Sie bietet auch einen Onlinekurs Vegan Gesund Leben an. Über Deutschland is(s)t vegan kannst du den Kurs für nur 94,50 EUR statt 149 EUR buchen. Hier geht es zum Rezept: Schoko Kaffee Eiscreme von Plant Power Veganes Schokoladeneis Schokoladeneis von Ela Vegan Schokolade gehört zu den Lieblingseissorten schlechthin. Schokolade verbinden wir mit Naschen und somit auch mit einer kulinarischen Sünde. Aber eigentlich ist sie, wenn sie zuckerfrei verwendet wird, richtig gesund. So auch diese vegane Eiscreme. Diese kalte Erfrischung ist gesund, unglaublich lecker und befriedigt jeden Schokojiper. Du benötigst für diese Eissorte genau sechs Zutaten, die alle wertvolle Nährstoffe mitbringen. Eine Zutat ist eine absolute Überraschung, denn damit hättest du bestimmt nicht gerechnet: Süßkartoffeln! Natürlich muss diese vorher in den Ofen wandern, um weich zu werden. Zu diesem besonderen Rezept geht es hier entlang: Schokoladeneis Rezept von Ela Vegan Himbeer-Magnum - Veganes Eis am Stiel Schokohülle und Himbeerkern. Was für ein Traum. Da lohnt sich auch ein bisschen mehr Zeit zu investieren. Zwischen Schokohülle und Himbeer befindet sich eine Eiscreme auf Cashew-Basis. Einfach himmlisch. Für die Herstellung der knackigen Schokokruste werden zwei Zutaten benötigt: Vegane Schokolade und Kokosöl. Bei der Wahl der Schokolade entscheidest du nach deinen Vorlieben zwischen ganz dunkler Schoki oder hellerer. Je heller die Schokolade desto süßer ist sie auch. Wenn du es ganz einfach und schnell haben möchtest, dann kannst du für den Überraschungs-Himbeerkern auch gekaufte Marmelade verwenden, oder du machst sie, wie im Rezept auch beschrieben, aus frischen Früchten oder TK Himbeeren selbst. Hier geht es zum Rezept: Veganes Eis am Stiel | Himbeer-Magnum von Bianca Zapatka Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Veganes Eis im Supermarkt - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Vegane Sommerrollen mit Cashewdip - Green your Life - der Onlineshop für ein grünes Leben - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Gesunde Smoothies: Drei vegane Smoothie Rezepte - Top 10 - Erfrischungsgetränke selber machen - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

MANI Olivenöl - Braten mit Olivenöl ist gesund und einfach. Und: Ein Gewinnspiel

23. Juli 2021 Herr Grün kocht 

MANI Olivenöl - Braten mit Olivenöl ist gesund und einfach. Und: Ein GewinnspielSponsored Post >>Vegetarische Cevapcici aus Dinkelbulgur auf Ingwer-Reis und selbstgemachtem AjvarNativ>Nativ extra>Veganes Pesto all’arrabbiataDieses Olivenöl schmeckt mittel fruchtig und intensiv mit einer bitteren, scharfen Note, die die hohe Qualität des Produktes unterstreicht.Geschmacksexplosion>Mediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKüchenheldverbrenntSommerwunschkuchen>Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-SauceSommerwunschkuchen>MANI Olivenöl-Triumvirat

Boost Your Life Home - Ein Ort der Bewegung

19. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Boost Your Life Home - Ein Ort der Bewegung Vielleicht hast du manchmal auch das Gefühl, dass noch mehr für dich möglich ist. Du spürst, dass noch mehr im Leben auf dich wartet. Doch irgendetwas hält dich noch zurück und du weißt nicht, welcher der vielen möglichen Wege gerade der Richtige für dich ist. Und genau das möchtest du verändern. Du möchtest wieder bei dir selbst ankommen, mit voller Energie durch den Tag gehen und mehr Erfüllung in deinem Leben spüren? Du willst herausfinden, wohin es für dich im Leben wirklich geht, deine inneren Blockaden auflösen und dein Potenzial entfalten? Gesunde Routinen entwickeln und gut für dich sorgen, um deine Energie auf ein neues Level zu bringen und mehr Lebensfreude zu spüren? Dann bist du hier genau richtig. Dein Ort, an dem Wunder möglich sind Was wäre, wenn es einen Ort gäbe, an dem du genau das für dich Entdecken kannst. Ein Ort, an dem du dich zu Hause fühlst und an dem du dich selbst besser kennenlernen kannst. Ein Ort, an dem du wieder bei dir selbst ankommst, Klarheit gewinnst und dich mit deiner inneren Kraft verbindest. Denn du hast bereits alles in dir, was du brauchst, um dir ein energievolles und erfülltes Leben zu kreieren. Boost Your Life Home - Dein Zuhause für ein energievolles und erfülltes Leben. Das Boost Your Life Home*, das erste Online-Bewusstseinszentrum, kann genau dieser Ort für dich sein.  Es ist kein Online-Kurs und kein Coachingprogramm - sondern dein ewiges Zuhause. Indem du Körper, Geist und Seele in Einklang bringen und bei dir selbst ankommen kannst. Indem du lernst, wie du deine Energie fließen lässt und lenkst. Und dir dadurch dein Leben so zu erschaffen, wie du es dir wünscht und vorstellst.  Boost Your Life Home Was dich im Boost Your Life Home erwartet Dich erwartet ein wunderschöner und exklusiver Mitgliederbereich mit all meinem Wissen aus 15 Jahren Erfahrung. Die wirkungsvollsten Routinen und transformierendsten Methoden, die ich auf eine einzigartige Weise für dich zusammengestellt habe, um dich bestmöglich auf deiner Reise zu begleiten. Du bekommst hier einen konkreten Fahrplan fürs Leben an die Hand, um dein Bewusstsein und Leben positiv zu beeinflussen. Für jeden Lebensbereich stehen dir die besten MentorInnen und ExpertInnen zur Seite, die ihre Erfahrungen in über 100 Videos mit dir teilen.  Dich erwarten zudem ein monatliches Live Gruppenmentoring, um auf persönliche Fragen einzugehen und eine wundervolle Community aus bewussten Menschen. Im geschlossenen Communitybereich kannst du dich mit ihnen austauschen, verbinden und unterstützen. Im Boost Your Life Home sind schon viele Freundschaften und sogar Businesspartnerschaften entstanden. Dazu bekommst du ein persönliches Visionboard, einen Routinentracker, viele wertvolle PDFs zum Download, geführte Meditationen und monatlich neue Inhalte. Und wen du dir eine noch intensivere Begleitung wünschst, dann hast du als VIP Mitglied sogar die Möglichkeit, dich persönlich von Robert im 1:1 Mentoring begleiten zu lassen. Bist du bereit, für dich und ein erfülltes Leben loszugehen? Dann melde dich jetzt im Boost Your Life Home an: Jetzt anmelden* Gib deinem Leben eine Chance von dir entdeckt zu werden. Das Boost Your Life Home ist ein Ort, an dem Wunder möglich sind, wenn du sie zulässt. Es ist ein Ort, an dem du wachsen kannst und bei dir selbst ankommst. Lass uns diesen Weg gemeinsam gehen, ich freue mich auf dich! Stell dir vor du wachst frühs auf und du weißt, was du vom Leben willst. Du hast eine sinnvolle Aufgabe gefunden und du weißt, was das Leben von dir will. Lerne deine Lebensenergie so fließen zu lassen, dass sich Probleme leichter lösen und du mehr Lebensqualität bekommst. Wenn Körper, Geist und Seele in Einklang sind, fühlt sich dein Leben im Außen leichter an. Nimm dein Leben in die Hand und übernimm die volle Verantwortung für deine Entwicklung. Wenn du genug für dich sorgst, dann kannst du auch für andere da sein. Denn Energie ist Information und Bewusstsein.  Finde heraus, was dich im leben wirklich erfülltlöse dich von innerer Unruhe und Selbstzweifeln. Für viele von uns ist diese Welt gerade ein stressiger Ort, an dem sich so viel verändert. Das Boost Your Life Home ist kein klassisches Coachingprogramm, kein Onlinekurs und kein Projekt - sondern Ort der Bewegung. Gib deinem Leben eine Chance von dir entdeckt zu werden. Das Boost Your Life Home ist ein Ort, an dem Wunder möglich sind, wenn du sie zulässt. Es ist ein Ort, an dem du wachsen kannst und bei dir selbst ankommst. Ich freue mich darauf, dich dort wieder zu sehen! Die Wahrheit ist, es gibt keine Abkürzung in ein erfülltes und energievolles Leben. Es ist eine Entscheidung, die du jeden Tag neu für dich treffen darfst, dich selbst besser kennenlernen zu wollen. Auf die Reise nach innen zu gehen und herauszufinden, was dich wirklich erfüllt. Dein inneres Universum zu entdecken ...Robert Robert Löchelt Über Robert Robert ist Bestsellerautor, ganzheitlicher Energie Mentor und Gründer des ersten Online-Bewusstseinszentrums. Seine Vision ist es, Menschen zu ermutigen, mehr aus ihrem Leben zu machen. Ihnen Möglichkeiten zu zeigen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und sich ein erfülltes Leben zu erschaffen. Das Boost Your Life Home hat ich aus dem Wunsch heraus entwickelt, Energie- und Bewusstseinsarbeit sowie Spiritualität und Heilung für jeden Menschen zugänglich zu machen. Doch das war nicht immer so. Früher hatte er eine chronisch unheilbare Rheumakrankheit, unzählige Krankenhausaufenthalte, Lebensmittelallergien und schwerste Hautprobleme. Heute geht es ihm besser, als je zu vor. Dank Bewusstseinsarbeit, Meditation, Ernährung und gesunde Routinen hat er es geschafft, vom Rollstuhl zurück ins Leben zu kommen. Heute kann er wieder Fußballspielen, Kraftsport machen und Menschen auf ihrem Weg begleiten. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen. Diese Artikel könnten dich auch interessieren! - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan Masterclass Fermentation - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - 2020 Vegan Werden - Veganes Fasten - Vegane Selbstständigkeit - Vegane Eltern verurteilt - Was ist an den Anti-Vegan Schlagzeilen dran? - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest - Deshalb gehört CBD heute in jede Küche? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!