veganer Braten mit Klößen, Rotkraut und Bratensoße - vegane Hauptspeise zu Weihnachten - vegetarische Rezepte

veganer Braten mit Klößen, Rotkraut und Bratensoße - vegane Hauptspeise zu Weihnachten

18. Dezember 2014 The Vegetarian Diaries 

veganer Braten mit Klößen, Rotkraut und Bratensoße - vegane Hauptspeise zu Weihnachten
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Kommen wir zum vorerst letzten Beitrag zu veganen Weihnachtsgerichten dieses Jahr. Nach dem fantastischen veganen Braten , dem veganen Kartoffelsalat mit Würstchen und der ein oder anderen Rezeptidee, folgt heute mit dem Hauptgang der Abschluss.  Wer sich alle bisher erschienenen veganen Weihnachtsgerichte noch einmal in Ruhe anschauen möchte, schaut einfach in der entsprechenden Kategorie oben in der Menüleiste vorbei.  Rotkraut gehört hier irgendwie schon fast immer mit dazu aber auch Wirsinggemüse passt natürlich ganz hervorragend und bringt vor allem ein wenig Abwechselung auf den Tisch. Dazu gibt es den veganen Braten, Kartoffelklöße und eine vegane Bratensoße auf Basis von verschiedenen Gemüsesorten und einem Sud aus Sojasoße und Gemüsebrühe. veganer Braten mit Klößen, Rotkraut und Kartoffelknödel Kartoffel-Klöße (vegan z.B. von Burgis) oder selbstgemacht Rotkraut (wenn ihr Zeit habt selbst gemacht mit Rotwein, Nelken und Orange) vegane Bratensoße 1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Möhre, Petersilienwurzel) 1 Stange Staudensellerie 1 kleine Zwiebel 1 Knoblauchzehe Gemüsebrühe Sojasoße Salz, Pfeffer, Zucker Rauchsalz veganer Braten nach diesem Rezept Der Braten lässt sich ganz hervorragend einige Tage vorher vorbereiten und muss am entsprechenden Tag nur noch kurz mit etwas Öl scharf angebraten werden.  Auch das Rotkraut könnt ihr schon im Vorhinein vorbereiten und gut über Nacht durchziehen lassen.  Für die Bratensoße das Gemüse sehr klein schneiden beziehungsweise würfeln. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. In einem Topf Öl heiß werden lassen und Zwiebel mit Knoblauch für einige Minuten andünsten. Das Gemüse für einige Minuten hinzugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse sollte leicht bedeckt sein. Sojasoße und einen Schwung Gewürze hinzugeben und bei kleiner Flamme leicht köcheln lassen.  Je nach Zeit lasst ihr die Soße nun ruhig eine Stunde (gerne auch länger) vor sich hinköcheln. Gegebenenfalls etwas umrühren und noch mal kräftig abschmecken. Die Klöße rechtzeitig in das Kochwasser geben und alles gemeinsam servieren. Ganz hervorragend schmecken die Klöße auch, wenn sie am nächsten Tag scharf angebraten aus der Pfanne gegessen werden. 

« Das Royals & Rice - Vietnamesische Rice Bar mitten in Berlin (mit Verlosung) Simply Chai - öko, fair, vegan und köstlich! »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!