Veganer: Augen auf beim Einkauf - vegetarische Rezepte

Veganer: Augen auf beim Einkauf

8. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer: Augen auf beim Einkauf
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Eine vegetarische Lebensweise ist heute sehr einfach zu verwirklichen. Es gibt etliche Ersatzprodukte, weshalb man auf nichts verzichten muss. Doch als Veganer muss man beim Einkauf etwas besser aufpassen. Es gibt einige Dinge, bei denen ist es eine echte Überraschung, dass sie nicht vegan sind. Zum Glück gibt es auch dafür vegane Alternativen - zumindest in den meisten Fällen. Der Januar bietet den perfekten Zeitpunkt, alle Neujahrs-Vorsätze direkt anzugehen. Wir erklären im Artikel Vegan und vegetarisch einkaufen den Unterschied zwischen vegetarisch und vegan, geben dir Einkaufstipps. Schau dir unbedingt auch die vegane Einkaufliste an, im Artikel bekommst du tolle Tipps beim Thema Vegan einkaufen. Dinge, die überraschenderweise nicht vegan sind. Hier sind ein paar Beispiele, was besonders für Neu-Veganer interessant sein dürfte. Du möchtest ab diesem Jahr ohne tierische Produkte auskommen? Dann Augen auf beim Einkauf! Vielleicht verschenkst du ein paar der Dinge, die du nicht mehr verwenden willst, in einem Geschenkkorb n Bekannte und Freunde? Oder du motivierst sie direkt bei der Aktion Veganaury mitzumachen. Seit 2014 hat Veganuary über eine Million Menschen in 192 Ländern dabei unterstützt, im Januar eine rein pflanzliche Ernährung auszuprobieren. Diese Produkte sind oft nicht vegan Ob Muskelwachstum, Kosmetik oder sogar Säfte, viele Waren des täglichen Bedarfs sind mithilfe von tierischen Produkten hergestellt worden. Leider ist das auf den Produkten oft nicht vermerkt, weil es sich nur um Hilfsmittel handelte, Tierversuche im Spiel waren oder ein Inhaltsstoff aus verschiedenen Gründen nicht oder nur ,,maskiert deklariert werden muss. Kaum jemand liest sich die lange Liste von Inhaltsstoffen durch bzw. versteht auch, was im Einzelnen damit gemeint ist.  Der Einkauf wird heute jedoch dadurch erleichtert, dass es viele Produkte gibt, die ausdrücklich als vegan gekennzeichnet sind. Bei diesen kann man sicher sein, dass sie ganz ohne Tierleid auskommen. Schau dir dazu unseren Artikel Vegane Labels an. Vegane Marmelade Marmeladen  Einige Marmeladen enthalten Gelatine. Gelatine ruiniert wirklich die Lust viele Veganer auf Marmelade. Stell sicher, dass deine Marmeladen Pektin und keine Gelatine enthalten, wenn du dich vegan ernähren möchtest. Pektin ist eine großartige vegane Alternative, da es aus Früchten hergestellt wird. Nicht auf jeder Marmelade sind die Zutaten genau aufgelistet. Wer auf Nummer sichergehen will, der kocht seine Marmelade selbst und setzt auf vegane Rezepte. Das ist auch immer ein schönes Mitbringsel! Du kannst bei der Zubereitung auch mal nach vegane Zuckeralternativen greifen. Apfelsaft & Alkohol Einige Apfelsäfte werden mit Fischblasen geklärt. Schau dich bei PETA um, um sicherzustellen, dass die Marke, die du trinkst, 100 % vegan ist. Einige Alkohole sind davon ebenfalls betroffen. Man könnte denken, dass Wein nur zerkleinerte Trauben sind, aber bei der Herstellung dieser Getränke wird noch viel mehr verwendet. Manche Weine und Biere werden mit Gelatine, Fischblasen oder Kasein geklärt. Das klingt nicht nur unappetitlich, das ist es auch. Im Artikel vegane Getränke ohne Alkohol geben dir noch weitere Tipps. Vegane Limonaden Cola /­ Limonade  Viele Limonaden enthalten aus Insekten gewonnene Farbstoffe. Warum müssen Limonaden Farbstoffe aus Insekten anstelle von Farbstoffen aus Pflanzen verwenden? Wir haben absolut keine Ahnung. Auch die zur Herstellung verwendete Gelatine, die bekanntermaßen aus Schlachtresten, toten Fischen, Rindersehnen oder Schweineknochen hergestellt wird, lässt uns bei Limonade lieber zweimal hinsehen, bevor wir sie kaufen.  Make-up und Kosmetik  Make-up-Pinsel werden oft mit Ziegen- oder anderen Tierhaaren hergestellt, Lidschatten enthalten Fischschuppen und Bienenwachs, das auch in Foundation und Lippenstiften enthalten ist, und Kosmetikunternehmen testen an Tieren. Also ist es vegan? Meistens nicht! Sogar Nagellacke enthalten tierische Produkte wie Karmin (zerquetschte Schildläuse) oder den Glitzerpartikel Guanin, der aus Fischschuppen gewonnen wird. Eine schöne Alternative ist veganer Nagellack im Test bei gorilla.green. Hier gibt es noch viele weitere Informationen bezüglich bedenklicher Inhaltsstoffe! Vegane Zuckeralternativen Weißer Zucker  Wer sich über nicht-vegan Produkte informiert, wird oft über die Information stolpern, dass der meiste Zucker mit Knochenkohle verarbeitet wird, damit das Produkt weißer aussieht. In anderen Ländern ist das durchaus der Fall, in Deutschland haben die Raffinerien jedoch per Selbstauskunft bestätigt, dass sie nur pflanzliche Komponenten benutzen, um die Farbe aus dem Zucker zu bekommen. Hier kann man ihn also unbedenklich kaufen, was jedoch nur für die Frage: vegan oder nicht? gilt. Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun will, der versucht so oft es geht auf weißen Zucker zu verzichten, süßt etwas weniger und greift lieber auf vegane Zuckeralternativen zurück. Nahrungsergänzungsmittel B12 Wer auf eine vegane Ernährung umsteigt, sollte veganes B12 und andere kritische Nährstoffe supplementieren. Vorwiegend kommt Vitamin B12 in tierischen Lebensmitteln vor, wie zum Beispiel Fisch, Fleisch, Eiern und Milch. Doch diese Lebensmittel enthalten nicht von Natur aus Vitamin B12. Es wird von Bakterien gebildet, die die Nutztiere über ihre Nahrung aufnehmen und in ihrem Gewebe bzw. in der Milch und in den Eiern akkumulieren. Heutzutage ist es auch üblich, dass den Nutztieren Vitamin B12 künstlich zugeführt wird, weil sie kaum noch Zugang zu den natürlichen Vitamin B12 Quellen bekommen und hauptsächlich Mastfutter gefüttert bekommen. Viele Nahrungsergänzungsmittel für Menschen sind leider auch oft nicht vegan. Daher lohnt es sich auch hier genau hinzuschauen. Im Artikel B12 vegane Marken bekommst du eine kleine Übersicht. Tattoofarbe Auch bei Tattoofarbe kann vorsichtige Entwarnung gegeben werden, denn die meisten Farben sind heute tatsächlich vegan. Manche schwarzen Tinten werden allerdings immer noch aus Holzkohle hergestellt, die von verbrannten Tierknochen stammt. Allerdings kann auch beim ganzen Drumherum um ein Tattoo einiges an tierischen Produkten versteckt sein. Am besten gehst du in ein veganes Studio, von denen es eine wachsende Anzahl gibt. Zigaretten und E-Zigaretten Rauchen schadet der Gesundheit des Menschen und dem ganzen Planeten. Tabak ist zwar nicht tierischen Ursprungs, doch bei seiner Herstellung kommen routinemäßig Tierversuche zum Einsatz. Es ist bekannt, dass Zigarettenfirmen immer noch Tierversuche durchführen, um zu beweisen, dass kein Zusammenhang zwischen Rauchen und Krebs besteht. Dies liegt daran, dass es einen Test gab, bei dem Beagle-Hunde zum Rauchen gebracht wurden und sie keinen Krebs entwickelten.  E-Liquids sind vegan und es werden auch keine Tierversuche mit ihnen durchgeführt. Es ist allerdings unklar, wie sich dauerhaftes Dampfen auf die Gesundheit auswirkt. Am besten verzichtet man auf Suchtmittel, soweit es geht. Tampons  Tampons haben eine steinige Geschichte, die eng mit Tierversuchen zusammenhängt. Sie werden mit Chlor gebleicht, das in Tierversuchen verwendet wird - und manchmal werden sie direkt an Tieren getestet. Leider gilt das auch für das medizinische Silikon, aus dem Menstruationstassen hergestellt werden. Glücklicherweise gibt es vegane Alternativen, die die Tierwelt und den ganzen Planeten schonen. Denn nicht zu vergessen gelangen bei jeder Periode viele Kunststoffe in die Umwelt. Darum gilt auf jeden Fall, egal welches Produkt Sie verwenden: Nicht in der Toilette herunterspülen, sondern im Restmüll entsorgen! Wie du siehst, viele Produkte sind erstaunlicherweise nicht vegan, auch wenn es auf den ersten Blick so scheint, zum Beispiel bei Säften oder anderen Getränken. Sich ausführlich zu informieren ist der einzige Weg, wie wir sorglos ein veganes Leben führen können, das frei von jeglicher Verursachung von Tierleid ist. Jeder Schritt zählt und irgendwann weiß man viele dieser Fakten und greift automatisch nach veganen Produkten. Worauf du noch bei einer veganen Ernährung achten solltest, verraten wir die im Artikel 10 Tipps bei einer veganen Ernährung. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan Masterclass Fermentation - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - 2020 Vegan Werden - Veganes Fasten - Vegane Selbstständigkeit - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Vegane Eltern verurteilt - Was ist an den Anti-Vegan Schlagzeilen dran? - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest

« Apfelkuchen >>Elbstreusel<< mit einem krossen Mürbeteigboden, einer Füllung aus Mandeln, Walnüssen, Zimt und Apfel und extra dicken Streuseln Vegane Naturkosmetik selber machen »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!