Vegane Kekse und ein vorweihnachtlicher Ausflug - vegetarische Rezepte

Vegane Kekse und ein vorweihnachtlicher Ausflug

15. Dezember 2013 Totally Veg! 

Vegane Kekse und ein vorweihnachtlicher Ausflug
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Ich hoffe, dass ihr auch schon so wie ich in vorweihnachtlicher Stimmung seid. Ich bin ja ein großer Weihnachtsfan - ich liebe die Lichter, die Kerzen, den Geruch von Tannennadeln, und natürlich all die Köstlichkeiten, die es an Weihnachten zu probieren gibt. Und nur weil ich jetzt vegan lebe, hat sich daran auch überhaupt nichts geändert. Es gibt immer noch allerlei Schmankerln im Advent, aber jetzt sind sie eben vegan - sie schmecken aber genauso gut, und ich habe viel mehr Freude daran, weil ich viele Rezepte selbst zubereite und mich dann besonders über das Ergebnis freuen kann. Wie beispielsweise über die Kekse, die ich alljährlich mit meiner Frau Mama backe. Ein neues Rezept: Zimtsterne! Mit extra viel Zimt und Aranzini (Orangeat, kandierte Orangen). Der Klassiker: Vanillekipferl, die ich mit noch mehr echter Vanille verfeinert habe. Diese Kipferl sind butterweich und schmelzen auf der Zunge! Waren auch schon letztes Jahr dabei: Mandelkipferl! Dank meiner Frau Mama mit einem sehr kräftigen Schuss Amaretto... Wie bereits letztes Jahr haben wir auch heuer ein sehr weihnachtliches Wochenende in München untergebracht. Es ist einfach schön, nach den Anstrengungen im Beruf und der Hektik der Weihnachtszeit einfach über die Münchner Weihnachtsmärkte zu schlendern, mit guten Freunden zu plaudern und sich die Bäuche mit allerlei Köstlichkeiten vollzuschlagen.  Heuer begann unsere Schlemmerei bei Sababa am Viktualienmarkt, einem kleinen Imbiss, der auf arabische Küche spezialisiert ist. Hier gab es für uns köstliche vegane Falafel mit Hummus im Pita-Brot, dazu weiße Riesenbohnen in Tomatensauce und die zartesten Dolmades (gefüllte Weinblätter) meines Lebens. Yum! Abends kehrten wir in eines der Restaurants der Burger-Kette Hans im Glück ein. Hier wird auch ein veganer Burger angeboten, der wirklich ausgezeichnet schmeckt, dazu knuspriges Pommes und eine cremige und süchtig-machende vegane Sauce. Hinuntergespült mit einem riesigen Cocktail schmeckt alles nochmal so gut! Am Sonntag besuchten wir das vegane Restaurant Max Pett für ein ausgiebiges Frühstück. An unserem Tisch bestellten die meisten das Amerikanische Frühstück mit Tofu-Rührei mit Brot, Pancakes mit Ahornsirup, Cornflakes und einem großen Cafe Latte. M und ich bestellten noch eine extra Breze (immerhin waren wir in München!) mit veganer Pastete dazu. Die Pancakes waren fluffig, das Tofu-Rührei toll abgeschmeckt, und die Breze mit der herzhaften Pastete war einfach ein Volltreffer. Unsere Freundin war glücklich über ihren Aufschnitt-Teller mit veganer Wurst und veganem Käse. Ein Frühstücksbesuch im Max Pett zahlt sich auf alle Fälle aus! Was sind eure Advent-Highlights? Auch auf Facebook: www.facebook.com/­totallyveg

« Reisebericht: Vegan in Thailand Statement: Der Verantwortung gerecht werden »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!