Superfoods - Sind sie ihr Geld wert? (Teil 1) - vegetarische Rezepte

Superfoods - Sind sie ihr Geld wert? (Teil 1)

2. Februar 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Superfoods - Sind sie ihr Geld wert? (Teil 1)
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Sie sind etwas teurer, nur in den wenigsten Supermärkten vorzufinden und reich an Vitaminen und Mineralien. Die Rede ist von Superfoods, Früchten die eine sehr hohe Nährstoffdichte besitzen. Das Angebot ist riesig, denn es gibt nicht nur Chia Samen, sondern auch Guarana-, Maca-, Baobabpulver, Chlorella und viele mehr. Die Superfoods reisen tausende von Kilometern, um unseren Bioladen zu erreichen, denn sie werden meist in Kontinenten wie Afrika oder Asien angebaut. Doch sind sie ihren Preis wert und kann man ihre lange Reise verantworten? In diesem Beitrag werden wir uns mit 4 sogenannten ,,Superfrüchten auseinandersetzen und uns über deren Anbau, als auch über deren Nährstoffe informieren. Chia Samen Die Chia-Pflanze wird hauptsächlich in Mexico angebaut. Dabei kann man weiße, als auch schwarze Chia Samen gewinnen, die sich von ihrem Nährstoffgehalt nicht unterscheiden. Sie sind bekannt für ihren hohen Anteil an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, die man ebenfalls im Fisch vorfindet. Zudem enthalten sie bis zu 23% Proteine und ca. 30% Ballaststoffe. Ungefähr 30% der Nährstoffe sind Fette, darunter sind unteranderem die Omega-3 Fettsäuren mit einem Anteil von 18g pro 100g. Mit knapp 25EUR pro Kilogramm sind die Samen zwar etwas kostspieliger, enthalten dafür aber wertvolle Nährstoffe. Man kann sie sich in einen Smoothie mixen, oder auch einen Pudding mit ihnen machen, indem man sie über Nacht in Wasser oder in eine beliebige pflanzliche Milch legt. Weizengras Kaum zu glauben, dass Gras so reich an Nährstoffen sein kann. Denn das Weizengras lässt sich fast überall auf der Welt anbauen, sogar in der eigenen Wohnung. Mit rund 35% Ballaststoffen und ca. 28% Proteinen macht es den Chia Samen starke Konkurrenz. Alleine 0,4cl des Weizengrassaftes decken 230% des Tagesbedarfes an Eisen. Also eine Empfehlung an jene Menschen, die einen Eisenmangel haben. Entweder man baut das Gras selber an, oder man kauft sich Pulver in Rohkostqualität, was noch alle Nährstoffe enthält. 100g des Weizengraspulvers kosten um die 7EUR. Man kann es wie die Chia Samen in ein Smoothie mixen, oder man drinkt es pur, was jedoch nicht mein Fall war. Maca Maca ist eine Knolle der südamerikanischen Inka. Das Superfood soll vorallem bei Potenzproblemen helfen und Stress abbauen können. Die Nährwerte der Knolle sind mit einem Anteil von 59% Kohlenhydraten, 10,2% Proteinen und 8,5% Faserstoffen relativ hoch. Die Knolle ist in Form von rohem Pulver in wenigen Supermärkten und in einigen Online-Shops erhältlich. 250g des leicht beige-gelben Pulvers kosten rund 9EUR. Das Pulver kann man entweder in einen Smoothie mixen oder es in heißes Wasser oder einer heißen pflanzlichen Milch verrühren, was dem Getränk einen kakaoählichen Charakter verleihen soll. Baobab Der sogenannte Affenbrotbaum wächst in Afrika. An ihm wächst die Frucht Baobab, die ebenfalls viele erstaunliche Eigenschaften hat. Sie hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt, der sechsmal höher ist, als bei Orangen. Zudem besitzt die Frucht mit 290mg pro 100g doppelt so viel Calcium wie Milch. 150g sind für ca. 15EUR als Pulver zu haben. Verwendung findet das Pulver in Eiscremes, Dressings und in Smoothies.

« 400 Rezepte der veganen Küche von Adelheit Stöger Buchtipp: 7 Tage grün von Franziska Schmid - inkl. Verlosung von 5 Exemplaren »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!