schwarzer Pfeffer - vegetarische Rezepte

schwarzer Pfeffer vegetarische Rezepte

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf

17. September 2021 Herr Grün kocht 

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf Dieses Post enthält Werbung für die OHNE vegetarische Bratwürstel Die vegetarischen Bratwürstel von die OHNE habe ich schon in einigen Rezepten vorgestellt. Ich mag sie sehr. Sie sind schnell gebraten und schmecken schön würzig. Im Übergang vom Sommer zum Herbst bin ich sehr gerne draußen. Ich liebe die tollen Gerüche und Farben und beobachte das Verhalten von Igeln und Eichhörnchen. Vor kurzem saß ein Igel am Rand eines Weges. Er stand still da, beobachtete mich. Kinderstimmen kamen näher - verschwanden wieder. Ich ging weiter…drehte mich um. Er lief auf die andere Seite ins Gebüsch. Ich glaube, ganz viele Menschen denken dann: Hoffentlich passiert ihm nichts. Manchmal sitzen wir im Garten des Professors und essen zu Mittag. Das ist besonders schön, wenn es schon etwas kühler ist - aber die Sonne scheint. Gestern gab es dieses schon etwas herbstliches Gericht. Zutaten für zwei Portionen Für den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Senf herzustellen. Wem das zu aufwendig ist, kann natürlich auch einen Senf nach Wahl verwenden. Für das Schmorgemüse 4 EL Olivenöl 2 mittelgroße rote Zwiebeln (das waren bei mir 170 g ungeschält gewogen) 1 Radicchio (Sie benötigen ca. 200 g Blätter - also sollte der Radicchio natürlich insgesamt mehr wiegen) 6 kleine Rispentomaten 1 geh. EL frischer Rosmarin oder 1 geh. TL getrockneter Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Backofenkartoffeln ca. 6 mittelgroße Kartoffeln (überwiegend festkochend - das waren bei mir ca. 500 g) Salz Für die Bratwürstchen 1 Packung die OHNE vegetarische Bratwürstel – mit 8 Bratwürstchen Zubereitung Den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Das Schmorgemüse Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Die roten Zwiebeln darin so lange andünsten, bis sie weich aber noch bissfest sind. Die Tomaten mit dem gehackten Rosmarin zu den Zwiebeln geben. Alles etwas salzen du pfeffern und schmoren lassen. Zum Schluss kommen die Radicchioblätter dazu. Gut anschmoren, bis sie zusammenfallen und schön weich sind. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Backofenkartoffeln Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Die Kartoffeln schälen, halbieren und auf das Backblech mit dem Backpapier legen. Geben Sie ein paar Spritzer über die Kartoffelhälften und wälzen sie sie mit einem Pfannenschieber darin. Nicht zu viel Öl, sonst werden sie matschig. Nun kommen die Kartoffeln in den Ofen für ca. 20 bis 30 Minuten bis sie schön goldbraun sind (siehe Foto). Während der Backofenzeit die Kartoffeln zwischendurch mal umwälzen. Finish Die Backofenkartoffeln etwas salzen. Die Bratwürstchen in Olivenöl braten. Das geht fix. Das Gemüse kurz erhitzen und auf die Teller verteilen. Die Backkartoffeln, die Bratwürstchen dazugeben und auch noch jeweils einen Klecks Paprikasenf. Ich habe bisher die OHNE Produkte CHILI EXTRA, GURKERL EXTRA, PIKANTE EXTRA, KRANZL, die Bratwürstel und die Frankfurter probiert und bin sehr angetan. Es bieten sich sehr viele Möglichkeiten und ich werde die nächsten Monate weitere Rezepte entwickeln und hier vorstellen. Darauf freue ich mich sehr:-) Zu den vorgestellten und vielen weiteren fleischlosen Produkten kommen Sie hier: Zur die OHNE Website. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf first appeared on .

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt

10. September 2021 Herr Grün kocht 

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt Dieses Post enthält Werbung für MANI In diesem Rezept verwende ich wegen seiner Vielseitigkeit das 100 % native Olivenöl von MANI - der Küchenheld und das Olivenöl zum Braten, Kochen, Frittieren und Backen. Während in griechischen Küchen fast nur Olivenöl verwendet wird, ist man hierzulande noch etwas vorsichtig und verwendet es fast ausschließlich für Salate. Ich denke, das liegt an dem Gedanken, dass Olivenöl hohe Ofenhitze nicht aushält. Dem ist aber nicht so, wie ich in diesem Rezept zeige. Das Ofengemüse ist nämlich für 30 Minuten bei 220 Grad im Ofen und meistert diese Herausforderung mit Leichtigkeit. Ich bin begeistert von der Qualität und Vielseitigkeit dieses des 100 % nativen Olivenöls von MANI. Warum das so ist und warum es von MANI auch >>Küchenheld>Der Sommer ist noch nicht vorbei. Er fängt gerade erst anSie können natürlich jederzeit da oben kochen, wenn Sie möchten, Signor Grün.>Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-JoghurtEntwässerung>Zwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu PflücksalatGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotGigantes Plaki - weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-BällchenJoghurt-Aprikosenkuchen mit gemahlenen Mandeln

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit Zwetschgen

1. September 2021 Herr Grün kocht 

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit ZwetschgenDie Sonne scheint heute wunderbar. Ein Spätsommertag. Obwohl ich das Wort nicht so gern gebrauche. Es erzeugt Wehmut. Der Professor sitzt im Garten auf seiner Bank und schreibt etwas. Eigentlich einen Roman - sagt er. Es geht auch ums Kochen. Ein Kochroman sei es aber nicht. Er tut geheimnisvoll. Ich frage nicht nach. Den Klapptisch hat er auch schon gedeckt. Ich habe Polentaschnitten gekocht mit Rotwein-Pilzsauce. Dazu gibt es einen Salat mit Zwetschgen. >>Ob ich auch mal einen Roman schreibe?

Gefüllte Paprika - mit Hirse, Feta, Walnüsse und Feta auf Tomaten-Rotweinsauce

24. August 2021 Herr Grün kocht 

Gefüllte Paprika - mit Hirse, Feta, Walnüsse und Feta auf Tomaten-Rotweinsauce>>Reichen Sie mir jetzt bitte die große Pinzette

Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem Rosmarin

13. August 2021 Herr Grün kocht 

Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem RosmarinManchmal möchte man vielleicht nur alleine und still an einem Lieblingsplatz - vorzugsweise im Urlaub am schattigen Tisch mit Sanbitter oder Wein - sitzen und vielleicht diese Pasta essen. Sommer-Erinnerungen... Zutaten für eine Portion 60 g Spinat-Tagliatelle 80 g Spaghetti 20 g Butter eine kleine Zwiebel (meine wog ungeschält 60 g) 1/­­2 Knoblauchzehe 2 mittelgroße Strauchtomaten 50 g Pfifferlinge 1 geh. EL frischen Rosmarin (oder auch mehr - wie Sie sich das wünschen) 60 ml Weißwein mit wenig Säure (ich habe einen Grauburgunder verwendet) 150 ml Sahne (30 % Fett) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Während die Pasta kocht Die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel schneiden. Den Rosmarin grob hacken. Die Tomaten vierteln. Die Butter in einer erhitzen Pfanne zerlassen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und glasig dünsten. Den Rosmarin und die Tomatenstücke in die Pfanne geben. Die Tomatenstücke etwas schmoren. Die Pfifferlinge auch dazugeben und erhitzen. Sie sollen keine Brandstellen haben. Mit der Hitze wollen wir nur ein wenig ihre Aromen herauskitzeln:-) Das Ganze mit Weißwein ablöschen. Etwas köcheln lassen. Dann die Sahne dazugeben. Nochmal etwas köcheln lassen. Eventuell (nach Gusto= noch etwas gehackten Rosmarin dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Voil?. Sonnige Grüße aus dem Kochlabor und schöne Sommerträume Herr GrünThe post Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem Rosmarin first appeared on .

Türkische Pizza aus der Pfanne - einfach

4. August 2021 Herr Grün kocht 

Türkische Pizza aus der Pfanne - einfachGestern wollte ich den Professor mit einer türkischen Pizza (Lahmacun) überraschen. Ich wickelte einen Zettel mit einer Einladung um einen Tennisball und warf diesen in sein offenes Arbeitszimmer im Haus gegenüber. Erstaunlich, dass ich es traf. Es rumpelte ganz schön und ich hörte, wie Caprese fluchte. Er erschien am Fenster, sah mich und rief: >>Signor Grün, waren Sie das?>Haben Sie als Kind auch schon soviel zertrümmert. Also mit Bällen?

Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-Sauce

15. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-SauceDer Professor hatte einen japanischen Kollegen, Herr Honjo, der fast alle Saucen mit Sherry kochte. >>Herr Honjo ist ein sehr netter und höflicher Kollege. Aber diese Sherry-Saucen.>Mh – vielleicht könnte Sie ihn ja auch einmal einladen und ihm etwas Italienisches kochen. Vielleicht etwas mit einer Marsalasauce

Italienischer Kartoffelsalat mit einer Senf-Basilikum-Vinaigrette und Frankfurtern

9. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Italienischer Kartoffelsalat mit einer Senf-Basilikum-Vinaigrette und Frankfurtern Dieses Post enthält Werbung Immer mehr Fleisch- und Wurstersatzprodukte halten Einzug in die Supermärkte. Die Variationen sind vielfältig. Die Qualität nimmt zu. Ein Unternehmen, das aus meiner Sicht aus diesem Angebot herausragt, ist die OHNE. In Österreich schon Marktführer, entdecken auch hierzulande immer mehr Veggies die Produkte von die OHNE. Mir ist die OHNE über eine TV Dokumentation aufgefallen, die sich mit fleischlosem Aufschnitt beschäftigte. Neugierig kaufte ich die Sorte GURKERL EXTRA (mit Essig-Gurken-Stücken) und war ebenso begeistert. Es gibt ganz viel Produkte von die OHNE - wie zum Beispiel die in diesem Rezept verwendeten Frankfurter - ich führe unter dem Rezept einige davon auf und es gibt auch einen Link zu der die OHNE Site. Zur Zeit sind die hiesigen Märkte noch nicht so gut bestückt, aber wenn Sie nachfragen, werden die Märkte sich auf diese hervorragenden Produkte einstellen. Außerdem kann man sie auch online bestellen. Wie das geht, erfahren Sie ebenfalls unter diesem Rezept. An heißen Sommertagen verbringen wir die Abende oft im Garten des Professors. Mittlerweile besitzt er einen beachtlichen Kräutergarten mit Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei, Zitronenverbene, Estragon, Lavendel und wildem Knoblauch. Vor einigen Tagen hat Caprese sich einen italienischen Kartoffelsalat gewünscht - aber er sollte unbedingt mit Würstchen sein, wie man ihn hierzulande gerne isst. Ich bereitete also diesen Kartoffelsalat zu. Den mochte Caprese sehr. Gegen Abend schlief er ein und ich bekam ich ihn nicht mehr wach. Im Garten konnte er ja nicht schlafen und tragen konnte ich ihn auch nicht. Also legte ich ihn in seine Schubkarre und fuhr ihn zu seinem Haus. Dort legte ich ihn auf seine Couch und deckte ihn zu. Als Belohnung für diese schwere Arbeit habe ich mir anschließend einige Kräuter aus seinem Garten mitgenommen. Zutaten für 2 Portionen Für die Vinaigrette 6 EL Olivenöl 6 EL Essig 2 leicht geh. EL Senf mittelscharf 1 gute Handvoll frischen Basilikum Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Kartoffelsalat 500 g Kartoffeln vorwiegend festkochend 2 Portionen Pflücksalat (ca. 100 g) 2 Datteltomaten (andere Tomaten sind auch okay) 4 die OHNE Frankfurter etwas Kresse (ich habe Rettich-Kresse verwendet) Senf Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Die Vinaigrette Die Basilikum-Blätter grob hacken. Das Öl und den Essig gut miteinander verquirlen. Dann noch den Senf und den Basilikum dazugeben und wieder gut verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kartoffelsalat Die Kartoffeln in der Schale weich kochen und kalt werden lassen. Die Tomaten in Scheiben oder Würfel schneiden. Die Frankfurter in heißem (nicht kochenden) Wasser erhitzen. Natürlich können Sie sie auch kalt servieren. Den Salat waschen und auf die Teller verteilen. Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und auf den Salat legen. Die Tomatenscheiben dazulegen. Das Ganze mit der Vinaigrette übergießen. Die Frankfurter auf den Salat legen. Links und rechts etwas getrocknete Zwiebeln. Senfstreifen über die Frankfurter geben. Nun noch etwas Kresse über alles streuen. Ich habe bisher die OHNE Produkte CHILI EXTRA, GURKERL EXTRA, PIKANTE EXTRA, KRANZL, die Bratwürstel und die Frankfurter probiert und bin sehr angetan. Es bieten sich sehr viele Möglichkeiten und ich werde die nächsten Monate weitere Rezepte entwickeln und hier vorstellen. Zu der CHILI EXTRA und dem KRANZL gibt es schon Rezepte von mir. Zu den vorgestellten und vielen weiteren fleischlosen Produkten kommen Sie hier: Zur die OHNE Website. Viel Spaß mit dem italienischen Kartoffelsalat ... und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Italienischer Kartoffelsalat mit einer Senf-Basilikum-Vinaigrette und Frankfurtern first appeared on .

Gigantes Plaki – weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-Bällchen

30. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Gigantes Plaki – weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-BällchenDieses Post enthält Werbung für MANI Im Kochlabor verwende ich nicht nur zum Kochen, sondern auch für viele Kuchen Olivenöl. Manchen kam das anfangs sehr merkwürdig vor. Als sie es dann ausprobierten, waren sie häufig begeistert. In Griechenland ist es übrigens selbstverständlich, Kuchen mit Olivenöl anstelle von Butter zu backen und Kartoffeln und Gemüse darin zu frittieren. Bei uns wird es oft nur für Salatsaucen verwendet. Mitteleuropäer verbrauchen pro Kopf nur rund 1 Liter Olivenöl im Jahr, in Griechenland ist es 15-mal so viel. Das möchte der Bio-Pionier MANI Bläuel ändern, denn: o Olivenöl kann ohne Probleme bis ca. 180 Grad erhitzt werden. o Auch beim Frittieren (bei 175 Grad) bleiben die gesunden Eigenschaften wie Vitamin E erhalten. Seit einiger Zeit verwende ich das 100 % native Olivenöl - eine Neuheit von MANI. Sie erhalten es in einer wunderschönen 1,5-Liter-Dose. MANI Bläuel sagt zu diesem Produkt: >>Mit dem 100% nativen Bio-Olivenöl zeigen wir uns solidarisch mit unseren Bauern und kaufen ihnen das >unperfekte< Naturprodukt von guter Qualität für einen fairen Preis ab. Also das Olivenöl, das nicht in die Güteklasse >extra nativ< eingestuft werden kann. So können die Bio-Landwirte einen größeren Teil ihrer Ernte absetzenKüchenheldZwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-Fladenbrot

Penne Rigate mit Tomaten-Rotwein-Sauce, gedünstetem Mangold, roter Peperoni und gerösteten Pinienkernen

21. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Penne Rigate mit Tomaten-Rotwein-Sauce, gedünstetem Mangold, roter Peperoni und gerösteten PinienkernenMangold hat von Juni bis September Hochsaison. Er hat nicht nur einen wunderschönen Namen, er ist für mich auch ein Kunstwerk der Natur. Anmutig schaut er einen auf den Märkten an, und man kann gar nicht anders, als ihn mitzunehmen. Mit Mangold kann man die einfachste Pasta veredeln. Ich habe mich für Penne Rigate entschieden und als passende Begleitung für den Mangold eine Tomaten-Rotwein-Sauce gewählt. Mit etwas frischer roter Peperoni erhält die Sauce eine leicht scharfe Note. Zutaten für 2 Portionen Für den Mangold: 200 g Mangoldblätter, 35 g Butter, 1 mittelgroße Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Tomaten-Rotwein-Sauce: 400 g feinstückige Bio-Tomaten aus der Dose, 1 geh. TL Thymian, 2 geh. TL Oregano, 100 ml trockener Rotwein, 1 Stück frische rote Peperoni (ca. 5 cm - je nach Schärfebedürfnis), 1 TL Olivenöl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Die Pasta: 240 g Penne Rigate Die gerösteten Pinienkerne: 15 Pinienkerne Zubereitung 1. Für den gedünsteten Mangold: Den Strunk herausschneiden und die Blätter in grobe Stücke zerteilen. Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe ebenfalls schälen und in Würfelchen schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Die Knoblauchwürfelchen kurze Zeit später dazugeben und mitandünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, den Mangold dazugeben und ebenfalls andünsten. Die Mangoldblätter sollen später weich, aber noch etwas bissfest sein. Das dauerte bei mir ca. 3 Minuten. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pfanne mit dem Mangold zur Seite stellen. 2. Für die Tomaten-Rotwein-Sauce: Das Peperonistück in kleinere Würfelchen schneiden. Die Tomatenstücke in eine Pfanne geben und erhitzen. Thymian und Oregano zur Sauce geben und umrühren. Etwas köcheln lassen. Dann den Rotwein dazugeben und umrühren. So lange reduzieren, bis eine etwas festere Sauce entstanden ist. Dann die Peperonistücke und das Olivenöl dazugeben und umrühren. Kurz noch köcheln lassen - dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. 3. Die Penne Rigate nach Packungsanweisung kochen. 4. Die Pinienkerne kurz anrösten, bis sie goldbraune Flecken haben. 5. Finish: Kurz bevor die Pasta fertig gekocht ist, den Mangold und die Tomaten-Rotwein-Sauce erhitzen. Die Penne Rigate auf den Tellern verteilen. Darauf kommt die Tomaten-Rotwein-Sauce. Es folgen die gedünsteten Mangoldblätter. Obenauf noch ein paar geröstete Pinienkerne streuen. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Penne Rigate mit Tomaten-Rotwein-Sauce, gedünstetem Mangold, roter Peperoni und gerösteten Pinienkernen first appeared on .

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren

12. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren>>Signor Grün, was machen Sie gerade?Ich schmore im Ofen gerade Sellerengos mit Estragon und etwas Chili?>Sellerengos?>Das - ähm – klingt interessant.>Ich freue mich auf das Kochlabor

Pizza-Sandwich mexikanisch-italienischer Style mit feuriger Gewürzpaste

14. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Pizza-Sandwich mexikanisch-italienischer Style mit feuriger Gewürzpaste Dieses Post enthält Werbung für die OHNE Produkte - das sind fleischlose, vegetarische Wurstprodukte aus Österreich. Den Aufschnitt, den ich in diesem Rezept verwende, die OHNE PIKANTE EXTRA, habe ich bei EDEKA gekauft. Vor einigen Monaten sah ich eine Dokumentation über fleischlosen Aufschnitt. Die Tester*innen waren begeistert von die OHNE Aufschnitt und konnten gar nicht glauben, dass es fleischlose Produkte sind. Neugierig kaufte ich die Sorte GURKERL EXTRA (mit Essig-Gurken-Stücken) und war ebenso begeistert. Es gibt ganz viel Produkte von die OHNE. Ich führe unter dem Rezept einige davon auf und es gibt auch einen Link zu der die OHNE Site. Zur Zeit sind die hiesigen Märkte noch nicht so gut bestückt, aber wenn Sie nachfragen, werden die Märkte sich auf diese hervorragenden Produkte einstellen. Außerdem kann man sie auch online bestellen. >>In unserer Pastagruppe, also da gibt es auch eine Mexikanerin, die wünscht sich eine mexikanische PizzaIch könnte mir vorstellen, dass wir etwas Italienisches mit mexikanischen Flair kreieren. Die Mexikaner haben so eine Spirit in ihrer Art zu würzen, den ich sehr mag.

Spargel auf gegrilltem Feta mit Ingwer und Rhabarber-Zwiebel-Chutney

23. April 2021 Herr Grün kocht 

Spargel auf gegrilltem Feta mit Ingwer und Rhabarber-Zwiebel-ChutneyIn meinem Hamburger Kochlabor sind Zutaten Wesen mit eigenen Charakteren und Eigenschaften. Ich kombiniere sie gerne auf ungewohnte Weise miteinander. Ich mag die Vorstellung, dass ein eher filigranes und zartes Wesen wie der Spargel den etwas punkigen Rhabarber kennenlernt. Bevor ich starte, bin ich oft etwas aufgeregt. Was wird passieren? Zwischen manchen Zutaten muss man Brücken bauen, damit sie sich nicht erschrecken. So habe ich mich beim Chutney zusätzlich für Zwiebeln entschieden. Sie sollen den Spargel und den Rhabarber und ihre beiden unterschiedlichen Charaktere und Aromen zusammenführen. Der leicht malzige Rohrohrzucker begleitet das Ganze, der Gelierzucker besiegelt die Verbindung. Damit die Spargel-Rhabarber-Liaison ein Happy End hat und die Vereinigten sich wohlfühlen, bette ich alles auf gegrilltem Feta. Wichtig: Das Chutney bitte nicht salzen. Denn hier ist sogar der punkige und kaum zähmbare Rhabarber empfindlich. Zutaten für 2 Portionen (mehr als Vorspeise gedacht - aber Sie können die Zutatenmengen natürlich erhöhen) Für das Rhabarber-Zwiebel-Chutney: 200 g Rhabarber, 100 g Zwiebeln (geschält gewogen), 10 g Ingwer (geschält gewogen), 3 EL Balsamico (bitte keine Balsamico-Creme), 1 EL Olivenöl, 50 g Gelierzucker 2:1, 50 g Rohrohrzucker (bitte keinen Rohrzucker) Für den Spargel: 6 Stangen (ich bevorzuge eher schlankere Stangen und gerne mit leicht violetter Färbung), ein paar Spritzer frischer Zitronensaft, Salz, Zucker Für den Feta: 180 g Feta aus Kuhmilch, 6 EL Öl Olivenöl, etwas Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1. Für das Rhabarber-Zwiebel-Chutney den Rhabarber waschen (die Schale darf ruhig dranbleiben) und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. 50 g davon wiederum halbieren. Die Zwiebel in Würfel und den Ingwer in kleine Würfelchen schneiden. 150 g Rhabarber (die größeren Stücke) mit den anderen Zutaten in einen Topf geben und ohne Deckel ca. 5 bis 6 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss soll alles die Konsistenz von Marmelade haben. Nun den restlichen Rhabarber (die kleineren Stücke) dazugeben und umrühren. Das Chutney vom Herd nehmen, in ein Glas füllen und abkühlen lassen. Anmerkung: Bitte das Chutney nicht salzen. Das mag der Rhabarber (zumindest aus meiner Sicht) nicht. 2. Die Spargelstangen schälen und die holzigen Enden abschneiden. Nun den Spargel in ausreichend Wasser kochen. Vorher etwas Salz und Zucker und ein paar Spritzer Zitrone ins Wasser geben. 3. Während der Spargel kocht, den Ofen auf 220 Grad Umluft mit Grill vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung mit dem Herd. Jeder Herd ist ja anders. 4. Den Feta längsseitig über die Breite in zwei Platten schneiden (siehe Foto) und in eine Auflaufform legen. Ich habe für jede Portion eine Auflaufform verwendet und die Portionen auch darin serviert. Sie können natürlich alles in einer Auflaufform zubereiten und dann auf Tellern servieren. Ganz wie Sie möchten. Berücksichtigen Sie je nach Variante die Ölmenge. Bei der Einzelvariante 3 EL Olivenöl über die Fetascheibe geben und das Ganze etwas pfeffern und salzen. Anschließend in der Auflaufform auf der mittleren Schiene auf einem Gitterrost in den Ofen geben. Dort bleibt der Feta, bis er schöne dunkelbraune Flecke hat. Zu dunkel sollte er allerdings nicht werden. 5. Grande Finale Die Auflaufform(en) aus dem Ofen nehmen. Den Spargel auf die Fetaplatten legen. Dann etwas Rhabarber-Zwiebel-Chutney auf dem Spargel verteilen. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Spargel auf gegrilltem Feta mit Ingwer und Rhabarber-Zwiebel-Chutney first appeared on .

Hauptgang Herr Grün Ostermenü 2021: Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem Spitzkohl

28. März 2021 Herr Grün kocht 

Hauptgang Herr Grün Ostermenü 2021: Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem Spitzkohl Die Hauptspeise einen Tick aufwendiger. Dafür auch festlich. Das Rotweinjus verbreitet seinen besonderen Duft. Jemand wird sagen: >>Oh, es duftet schon so schön. Wann geht es los?

Orientalische Linsen mit vegetarischen Frankfurtern, Dattel-Senf und Salat

20. August 2021 Herr Grün kocht 

Orientalische Linsen mit vegetarischen Frankfurtern, Dattel-Senf und Salat Dieses Post enthält Werbung für die OHNE – vegetarische Frankfurter  Gestern bereitete ich im Kochlabor dieses Gericht zu. Während des Essens erzählte mir der Professor von einem wissenschaftlichen Kongress mit dem Thema >>Better done than perfect

Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem Estragon

6. August 2021 Herr Grün kocht 

Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem EstragonAls ich vor sehr langer Zeit zum ersten Mal eine frische Sauce béarnaise gegessen habe, war ich völlig perplex. Ich konnte den besonderen, anisigen und an Vanillegras erinnernden Geschmack nicht zuordnen. Ich erfuhr, dass es Estragon war. Obwohl Estragon als Wort maskulin ist, empfinde ich ihn als feminin, elegant, französisch - eine Königin. Hierzulande ist er in der Volksküche nicht so verankert, was daran liegen mag, dass er weder in den Gärten noch in den Geschäften eine hohe Präsenz hat. Lediglich auf den Stadtmärkten erhält man ihn meistens - und oftmals auch in hoher Qualität. Ich verwende Estragon gerne in cremigen Saucen zu Gemüse und wie in diesen Cannelloni mit etwas Weißwein. Zutaten für 2 Portionen Für das Ofengemüse: 450 g Knollensellerie (geschält gewogen), 250 g Möhren, 1 mittelgroße Zwiebel, 50 ml trockener Weißwein, 6 EL Olivenöl, 2 geh. EL frischer Estragon, Salz Für die Cannelloni: 6 Cannelloni (ohne Vorkochen - meine waren 9,5 cm lang bei 2 cm Durchmesser) Für die Füllung: 50 ml trockener Weißwein, 4 geh. EL frischer Estragon, 200 ml Sahne 30 % Fett, 200 ml Vollmilch 3,8 % Fett, 100 g Feta aus Schafsmilch, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1. Für das Ofengemüse den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. 2. Knollensellerie, Möhren und die geschälte Zwiebel in grobe Würfel schneiden. Estragon grob hacken. 3. Das Gemüse mit dem Estragon in einer Kasserolle verteilen. Dann den Weißwein und das Öl dazugeben. Alles gut vermischen und etwas salzen. Das Ganze kommt nun für ca. 20 bis 30 Minuten in den Ofen, bis alles schön weich, aber noch etwas bissfest ist. Man sollte das Gemüse später gut pürieren können. 4. Das fertige Ofengemüse aus dem Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und dann grob pürieren. 5. 2 EL Estragon hacken und den Feta in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Nun das Ofengemüse mit dem Feta, dem Estragon, dem Weißwein, der Sahne und der Milch gut vermischen und nach Gusto salzen und pfeffern. 6. Die Cannelloni mit dem pürierten Gemüse füllen und in eine Auflaufform legen. 7. Das pürierte Gemüse, das übrig ist, über den gefüllten Cannelloni verteilen. Diese sollten gerade bedeckt sein. Sind sie das nicht, gießen Sie bitte noch etwas Milch darüber. Aber wirklich nur so viel, dass die Cannelloni gerade bedeckt sind. Obenauf noch 2 EL grob gehackten Estragon geben. 8. Die Auflaufform auf einem Gitterost (mittlere Schiene) in den Ofen schieben, dort bleiben die Cannelloni für ca. 45 Minuten, bis die Cannelloni weich sind und das Ganze ein schöne Kruste hat. Kennen Sie auch schon meine Cannelloni mit pürierten Oregano-Erbsen? Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem Estragon first appeared on .

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce

29. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-SauceIm Kochlabor korrigieren wir mal nicht so schönes Wetter mit einem passenden Gericht. Man kann sich ja mit Kochen einiges herbeizaubern - wie etwa den Süden, die Sonne, typische Aromen und Gerüche. Sie wissen schon. In Hamburg wechselt das Wetter gerade ständig. Vor die Sonne schieben sich immer mal wieder kleine dunkle und dunkelblaue Wolken. Dann regnet es etwas. Ich mag dieses typisch, norddeutsche Seewetter. Der Professor mag es eine Weile, dann wird er brummelig, bekommt Heimweh und ich muss mir etwas ausdenken. Heute gibt es Auberginen auf einer Tomaten-Rotwein-Sauce mit frischem Basilikum und etwas Schärfe mit Hilfe von Chili. Die Auberginen sind gefüllt mit gerösteter Möhre, Paprika, Knoblauch, frischem Rosmarin und Kreuzkümmel. Caprese meinte, das schmecke ja wie bei seiner Tante - was ich als Lob aufgefasst habe - obwohl ich nicht weiß, welche Tante er meint, weil seine italienische Verwandtschaft sich für mich doch eher unübersichtlich darstellt. Aber wie auch immer. Das Gericht hat ihm und mir auch sehr geschmeckt und wir werden es bestimmt bald wieder kochen. Yippie. Zutaten für zwei Portionen Für die Auberginen 2 Auberginen (eher etwas kleiner) 3 EL Olivenöl 1 geh. TL Oregano 1/­­2 TL Roh-Rohrzucker Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Tomaten-Rotwein-Sauce 2 EL Olivenöl 1 cm getrocknete Chili (oder je nach Schärfebedürfnis mehr Chili - aber 1 cm war bei mir schon ganz schön scharf:-) 400 g Fein-stückige Bio-Tomaten aus der Dose 60 ml trockener, kräftiger Rotwein 2 Handvoll frische Basilikumblätter Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die orientalische Füllung 5 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (bei mir waren das 100 g - ungeschält gewogen) 1 Knoblauchzehe 200 g Möhren (ungeschält gewogen) 200 g rote Paprika die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist 1 geh. TL getrockneter Thymian 1 geh. TL Gemüsebrühenpulver 1 geh. TL gemörserter Kreuzkümmel 2 EL gehackten frischen Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zusätzlich Sie können zu diesem Gericht Reis, Couscous oder Hirse servieren:-) Ich habe Hirse verwendet. Zubereitung Die Tomaten-Rotweinsauce Die Basilikum-Blätter grob hacken. Das Öl in eine erhitzte Pfanne geben. Das Chilistück zerbröseln und in die Pfanne geben (oder direkt über der Pfanne zerbröseln - geht ja auch) und kurz erhitzen, dann die gestückelten Tomaten dazugeben. Etwas köcheln lassen. Den Rotwein und die grob gehackten Basilikumblätter dazugeben. Gut umrühren und so lange reduzieren, bis die Sauce etwas fester ist - also etwas wie bei einer Napolisauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz köcheln lassen - dann mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Auberginen Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Das Olivenöl mit dem Oregano gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginen halbieren, mit einem Esslöffel etwas aushöhlen (siehe Foto oben) und mit dem Oregano-Öl rundherum einpinseln. Der Auberginenteil, der beim Aushöhlen angefallen ist, zur Seite legen. Die Auberginenhälften mit der Schnittfläche nach oben in eine Kasserolle (habe ich gemacht) in eine Auflaufform oder auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Auberginen kommen nun für ca. 30 bis 40 Minuten auf die mittlere Schiene. Sie dürfen oben etwas braun sein - aber natürlich nicht verbrennen. Während die Auberginen im Ofen sind Den Reis, das Couscous oder die Hirse nach Packungsanweisung kochen Die orientalische Füllung Die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Möhren schälen und ebenso wie die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist, in Würfel schneiden. Die Paprika entkernen, in Streifen und dann in Würfel schneiden. 4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Die Möhren-, Auberginen- und Paprikastücke in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten scharf andünsten. Danach auch den Thymian, das Gemüsebrühenpulver, den gemörserten Kreuzkümmel und 1 EL Olivenöl dazugeben und alles kräftig andünsten. Das Gemüse soll später schön geröstet und noch leicht bissfest sein. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ohne Deckel zur Seite stellen. Finish Wenn die Auberginen fertig geschmort sind, die Tomaten-Rotwein-Sauce und das Gemüse erhitzen. Die Sauce auf Teller oder kleine Bowls verteilen. Die Auberginenhälften mit dem geschmorten Gemüse füllen und auf die Tomaten-Rotwein-Sauce legen. Dazu die vorbereitete Hirse (oder Reis oder Couscous) servieren. Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce first appeared on .

Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem Spitzkohl

10. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem SpitzkohlDieses Gericht war die Hauptspeise zu meinem Ostermenü 2021. Schön festlich. Das Rotweinjus verbreitet seinen besonderen Duft. Jemand wird sagen: >>Oh, es duftet schon so schön. Wann geht es los?

Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven

3. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven Heute erzählte mir Professor Caprese von Giraffen. Wie unglaublich schön sie sind und wie intelligent. Ich stand mal ganz nah vor einer Baby-Giraffe und es war unbeschreiblich:-) Über Giraffen gibt es viel zu erzählen. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber sicherlich findet ihr im Netz viel zu Giraffen und erzählt es weiter. Denn Giraffen sind vom Aussterben bedroht. Jahrzehntelang sank die Zahl der Giraffen fast unbemerkt von der Öffentlichkeit. Im Herbst 2016 schlug die Weltnaturschutzorganisation IUCN Alarm: Weltweit sei die Zahl der Giraffen in nur dreißig Jahren um mehr als vierzig Prozent zurückgegangen. Anmerkung: Ich weiß, Orecchiette sind nicht gerade einfach herzustellen. Aber diese hier schon. Ich habe mir einen Trick mit einem Messerknauf ausgedacht, der alles sehr einfacher macht. Wirklich einfach – Sie werden sehen. Also nicht nur ein Gericht um Anschauen – sondern zum schnellen Selbstmachen:-)) Zutaten für zwei Portionen Für den Nudelteig 100 g Dinkelmehl 630 100 g Hartweizengrieß 2 geh. TL Kurkumapulver ca. 110 ml warmes Wasser Für die Sauce ca. 4 bis 6 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (120 g – ungeschält gewogen) 1 große Knoblauchzehe 1 rote Peperoni (ca. 8 cm lang – oder je nach Schärfebedürfnis) ca. 6 kleinere Rispentomaten 2 geh. EL frischer Rosmarin ca. 20 Kalamata-Oliven (das sind Oliven, die von Natur aus schwarz sind) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Nudelteig und Orecchiette Alle Zutaten in einer Teigschüssel gut vermengen und zu einem geschmeidigen Kloß formen. ist er zu trocken, noch etwas Wasser, ist er zu feucht, noch etwas Mehl hinzugeben. Den Kloß in vier Kugeln aufteilen und jede Kugel zu einem ca. 1 bis 1,3 cm dicken Wulst rollen. Diesen legen Sie bitte auf eine gut bemehlte Fläche (siehe Foto). Ein Ofenblech mit Backpapier bereitstellen. Vom Wulst ca. 1 cm dicke Stücke abschneiden und in das Mehl schieben. Alles Stücke noch einmal etwas bemehlen. Die einzelnen Stücke über das Ende eines (am besten runden) Ende eines Messerknaufs drücken und zu einem Hütchen formen. Dieses aufs Backblech legen. Zum Schluss Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Orecchiette darin ca. 2 bis 3 Minuten kochen – dann zum Absiehen in eine Siebschüssel geben. Die Sauce Die Zwiebel in grobe Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden. Die Peperoni klein hacken. Den Rosmarin grob hacken. Die Tomaten halbieren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Die Peperoni dazugeben und mit andünsten. Die Tomatenstücke und den gehackten Rosmarin dazugeben und mit andünsten. Zum Schluss die Orecchiette und die Oliven dazugeben und gut erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Alles auf Teller oder in Bowls verteilen. Das war doch einfach. Und nun können Sie nicht nur Nudelteig herstellen, sondern auch Orecchiette:-)) Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün        The post Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven first appeared on .

Auberginen-Involtini mit Salbei-Ricotta und Datteln in Marsalasauce

23. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Auberginen-Involtini mit Salbei-Ricotta und Datteln in Marsalasauce Heute brachte Professor Caprese ein leeres Marmeladenglas mit, das mit einem Aufkleber versehen war. Was darauf stand, wollte er mir noch nicht sagen. >>Zuerst möchte ich Ihnen eine Geschichte erzählen. Ein Ingenieur, der aus Umbrien stammte, nennen wir ihn Luca, arbeitete einige Jahre in Finnland in einem Wasserkraftwerk. Es gefiel ihm gut. Die Arbeit machte ihm Spaß. Aber er hatte auch Heimweh. Ganz starkes Heimweh. Sie wissen schon.>Also, Luca hielt das Heimweh nicht mehr aus und ging zum Arzt. Der gab ihm den ungewöhnlichen Rat, bei jedem Umbrienbesuch ausreichend leere Marmeladengläser dabei zu haben. Immer wenn ein schöner Moment da war, sollte er eines der Gläser aufschrauben, den Duft auffangen, sich das Gefühl dazu merken, das Glas schnell wieder zuschrauben und beschriften. Diese Gläser solle er mitnehmen nach Finnland. In Zeiten starken Heimwehs solle er eines der Gläser öffnen und sich mit dem Duft an den Moment erinnern.>Warum erzählen Sie die Geschichte nicht weiter?>Nichts.

Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und Pizzaecken

15. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und PizzaeckenEs ist sehr sonnig und warm in Hamburg. Der Professor ist schon seit dem frühen Vormittag im Garten. Weil wir in seinem Garten essen, arrangiert er alles. Er wirkt etwas aufgeregt. Das mag ich an ihm und auch generell an Menschen, wenn sie eine fast kindliche Aufgeregtheit zeigen, wenn sie Gäste erwarten. Ich freue mich auch und habe, um ihn zu überraschen, ein sehr italienisches (glaube ich zumindest) Essen vorbereitet. Mit frischem Rosmarin. Etwas spicy. Mit Rosmarin-Bällchen - die mag Caprese fast in jeder Variante. Zutaten für 2 Portionen Für die Pizzaecken 75 g Dinkelmehl 630 3 g frische Hefe ca. 42 ml handwarmes Wasser etwas Salz Diese Mengen kommen Ihnen vielleicht etwas ungewöhnlich vor. Es ist die Hälfte der Menge, wie in diesem Gericht, das ich vor einigen Monaten entwickelt habe, angegeben. Zum Bestreichen der Pizzaecken ca. 3 EL Olivenöl 2 EL frisches, gehacktes Rosmarin etwas Salz Für das Paprika-Zwiebel-Gemüse 600 g rote Paprika (mit Gehäuse gewogen) 400 g Zwiebeln (mit Schale gewogen) 1 frische rote Peperoni (je nach Schärfebedürfnis mehr oder weniger) ca. 8 EL Olivenöl 4 EL frischer Rosmarin Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Rosmarin-Bällchen Bitte verwenden Sie dieses Grundrezept und geben Sie in die Balls zusätzlich: 2 EL frisches, gehacktes Rosmarin 1 kleines Stück getrocknete Chili (je nach Schärfebedürfnis - bei mir waren das 1.5 cm) Zubereitung Die Pizzaecken Den Herd auf 230 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung - jeder Ofen ist ja anders. Einen Gitterrost mit Backpapier direkt neben die Arbeitsfläche stellen. Anmerkung: Der Teig für die Pizzaecken sollten nicht lange gehen. Alles muss zügig umgesetzt werden, damit die Pizzaecken schön kross werden. Geben Sie das Mehl mit einer Prise Salz in eine Schüssel. Die Hefe mit einer Prise Zucker in einen Becher mit dem handwarmen Wasser und alles gut umrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Lassen Sie diese Mischung ca. 3 Minuten stehen lassen. Dann die Hefe-Zucker-Wasser-Mischung zum Mehl in die Teigschüssel geben. Ales zuerst mit einem Löffel, dann mit der Hand vermischen, etwas kneten und zu einem Kloß formen. Nach ca. 3 Minuten den Teig auf einer ausreichend bemehlten Fläche ganz dünn ausrollen. Anmerkung: Die Fläche sollte wirklich gut bemehlt sein und es sollte auch alles schnell gehen. Die Teigstücke sollen später nicht kleben bleiben. Den Teig zu einem Rechteck zuschneiden und die Fläche in Quadrate und dann in Dreiecke aufteilen (siehe Foto). Alle vorsichtig auf einen mit Backpapier belegten Gitterrost legen. Mit einem Pinsel das vorbereitete Kräuteröl auf die Dreiecke streichen. Dann den Gitterrost auf die mittlere Schiene schieben. Dort bleiben die Pizzaecken, biss sie schön kross sind (siehe Foto). Den Ofen bitte nicht ausschalten. Behalten Sie die 230 Grad bei. Wir brauchen den Ofen noch für das Paprika-Zwiebel-Gemüse. Das Paprika-Zwiebel-Gemüse Die Paprika entkernen, waschen und längsseitig in ca. 5 mm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die rote Peperoni in Würfelchen schneiden. Das Gemüse in eine Kasserolle (das habe ich gemacht) oder auf ein Blech mit Papier geben unnd gut mit einem Löffel vermischen. So ausbreiten, dass das Gemüse Platz hat. Den gehackten Rosmarin darüber streuen. Alles etwas salzen und pfeffern. Nun kommt alles auf der mittleren Schiene in den Ofen, bis alles schön geschmort ist. Das dauerte bei mir 20 Minuten. Bitte das Gemüse nicht verbrennen lassen! Die Paprikastreifen und die Zwiebeln können ruhig hier und da Röststellen haben. Ich habe den Ofen ausgestellt und das Paprika-Zwiebel-Gemüse zum Warmhalten im Ofen gelassen. Die Ofentür habe ich etwas offen gelassen. Die Rosmarin-Bällchen sind schnell gebraten. Die Rosmarin-Bällchen Wie schon erwähnt, zubereiten wie hier beschrieben. Und bitte die zusätzlichen Zutaten dazugeben. (siehe Zutatenliste oben). Finish Das Paprika-Zwiebel-Gemüse auf die Teller verteilen. Die Balls dazulegen und mit etwas Bratensauce aus der Pfanne übergießen. Die Pizzaecken dazu servieren. Einen sonnigen Tag und viel Spaß mit diesem Gericht Herr GrünThe post Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und Pizzaecken first appeared on .

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy Barbecuesauce

26. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy BarbecuesauceUm drei Uhr nachts rief mich der Professor an. Und fragte, ob ich nicht einmal eine asiatische Pizza zubereiten könnte. Er nannte mir auch noch ein paar Zutaten, die ich aber, fast noch schlafend, alle nicht aufnehmen konnte. >>Wie kommen Sie auf asiatische Pizza?>Herr Grün, könnten Sie wieder diese asiatische Pizza zubereiten?>Ja, aber bitte rufen Sie mich nicht mehr um drei Uhr nachts an.

Vegetarische Frikadellen mit Luigioni, Pilzrahmsauce und Rucola-Salat

28. April 2021 Herr Grün kocht 

Vegetarische Frikadellen mit Luigioni, Pilzrahmsauce und Rucola-Salat Werbung für BUTARIS BUTARIS ist wunderbar geeignet für die vegetarische Küche. Veggie-Frikadellen werden schön knusprig. Gemüse wässert nicht aus, sondern verschließt sich, wird knackig und bildet so wunderbare Röstaromen. Neben dem cremigen Geschmack, den BUTARIS hinterlässt, finde ich besonders angenehm, dass BUTARIS nicht >>stresst>Ich habe leider keine Zeit. Ich entwickle eine neuen Pastavariante. Eine Weltneuheit.>Bald stelle ich sie Ihnen vor. Sie werden staunen.>Ich nenne sie Luigioni

Pasta Yoichiro mit Kirschtomaten, Mozzarella und Salbei

7. April 2021 Herr Grün kocht 

Pasta Yoichiro mit Kirschtomaten, Mozzarella und SalbeiEinige kennen sicherlich Yiochiro aus dem Herr Grün Kochbuch. Der junge Japaner arbeitete in Neapel in einem Restaurant, weil er sich in Antonella, die Tochter von Capreses Onkel Francesco, verliebt hatte. Dieses Gericht aß er gerne in seiner kurzen Mittagspause. Deshalb nenne ich es auch >>Pasta YoichiroSchauen Sie, Signor Grün.>Wer ist das?>Ich habe Ihnen doch schon einmal von meinem Onkel Francesco erzählt. Der das Restaurant in Neapel besitzt. Vor ein paar Jahren suchte mein Onkel händeringend einen guten Koch. Eines Tages bewarb sich ein junger Japaner. Mein Onkel ließ ihn vorkochen und stellte fest, dass er gar nichts konnte. Nicht einmal ein normales Rührei brachte er zustande. Mein Onkel, der sonst sehr temperamentvoll sein konnte, blieb ganz ruhig. >>Junge, du kannst nicht kochen. Das ist schon mal klar. Warum hast du dich beworben?

Griechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-Fladenbrot

26. März 2021 Herr Grün kocht 

Griechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotDieses Post enthält Werbung für MANI Egal welches Produkt ich von MANI verwende, es ist immer wieder ein Erlebnis. Produkte, die mit Wertschätzung angebaut und veredelt werden. Das können die von MANI richtig gut. Deshalb fällt es mir auch leicht, die Produkte zu beschreiben - so wie ich sie im Kochlabor wahrnehme. Dieses Gericht enthält: Das native MANI Olivenöl extra, Selection Im Mittelpunkt dieses Gericht steht das mehrfach preisgekrönte native MANI Olivenöl extra, Selection. Ein ganz besonderes Öl, das ich selber im Kochlabor verwende. Von vielen Olivenölen, die ich bisher probiert habe, gehört es eindeutig zu meinen Lieblings-Olivenölen. Das frische, mild fruchtige, sortenreine native Bio-Olivenöl extra, Selection zeichnet sich durch ein angenehmes Aroma von Kräutern und Wildblüten und eine leicht pikante Würze aus. Was dieses MANI Olivenöl so kostbar macht, ist die in der Mani am mittleren Finger des Peloponnes heimische Koroneiki Olive - schonend geerntet und ausschließlich mechanisch kalt extrahiert. Die autochtone Olivensorte, das vom nahen Meer geprägte Klima und die mineralischen Böden geben dem MANI Olivenöl seinen einzigartigen Geschmack. Das MANI Olivenöl wurde - wie erwähnt - mehrfach bei den Great Taste Awards und anderen Wettbewerben ausgezeichnet und erhält vom Herr Grün Kochlabor 5 goldene Oliven:-) MANI grüne und Kalamata Oliven al naturale - mit Chili und Kräutern Diese Oliven haben mich sofort an sonnige Sommerurlaubstage erinnert. Ich denke, das liegt unter anderem an den Kräutern (Majoran und Rosmarin), die mir auf der Zunge herumtanzten. Leicht angefeuert vom Chili. Das macht gute Laune. Heute erzählte mir der Professor von einer Geschichte, die er auf einer Olivenölmesse von einem Händler gehört hatte. Auf der Peloponnes, einer Halbinsel im Süden Griechenlands, lebte eine Frau mit ihrer Familie. Diese Frau war nicht nur sehr geschickt im Bewirtschaften ihres Olivenbaum Plantage, sie war auch eine ziemlich kluge Beraterin. Das hatte sich herumgesprochen. Sie hatte eine sehr ungewöhnliche Art mit Problemen umzugehen. Einmal kam ein Bauer zu ihr, der sich ständig Sorgen machte. War ein Problem vergangen, suchte er sich das nächste. Seine Gedanken kreisten immer wieder um neue Probleme. So ging das jahrelang. Der Bauer war völlig erschöpft. Schließlich besuchte er Anna, so hieß die Frau. Sie gab ihm einen Beutel mit genau 200 Kitharaki Nudeln. Das sind kleine Nudeln aus Hartweizengrieß, die man häufig in der griechischen Küche verwendet. Eine der Nudeln war blau und eine andere gelb. Der Bauer solle immer, wenn er sich viele Sorgen machte, die Kitharaki auf einen Tisch schütten und einzeln zurück in den Beutel legen. Zum Schluss allerdings immer die blaue und dann die gelbe Nudel - das sei wichtig. In drei Wochen solle er wiederkommen. Der Bauer hielt sich genau an das Prozedere, auch wenn es ihm manchmal schwerfiel. Nach drei Wochen besuchte er Anna wieder und war völlig verändert. Ruhig und entspannt. Es ging ihm glänzend. >>Wie sie das gemacht habe?Zwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu Pflücksalat


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!