schwarzer Pfeffer - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

News der Woche aus der veganen Szene

10 vegane Hotspots in Deutschland

Eisen zum Frühstück

Kein Mainstream-Japan: Wandern auf dem Kumano Kodo










schwarzer Pfeffer vegetarische Rezepte

Kartoffel-Karotten-Suppe mit gerösteten Zwiebeln und gepfeffertem Zuckerrübensirup

3. September 2019 Herr Grün kocht 

Kartoffel-Karotten-Suppe mit gerösteten Zwiebeln und gepfeffertem ZuckerrübensirupWährend ich die Suppe zubereitete, erzählte Professor Caprese von dem italienischen Mathematiker Fibonacci. Der hatte 1202 in Pisa die Fibonacci-Folge entwickelt. Mit ihr kann man errechnen, wie sich ein Kaninchenpaar in einem Jahr vermehrt. Allerdings basiert die Berechnung auf mehreren Annahmen, zum Beispiel dass die Kaninchen in einem geschlossenem Raum leben und keines weggeht und keines dazukommt. Eine merkwürdige Vorstellung. Wie wollen Kaninchen das kontrollieren? Caprese war ganz begeistert von der Erfindung. Das merkte ich. Er schielte aber immer mal herüber zu mir, um zu schauen, ob die Suppe schon fertig war. Ich füllte die Suppe schnell in die Teller und schon konnte es losgehen. Vorsichtshalber hatte ich einen riesigen Topf mit Suppe gekocht. Man weiß nie, wie viel der Professor isst. Da ist er nicht berechenbar. Auch nicht mit einer Zahlenfolge aus Pisa. Zutaten (für circa 4 Teller) 500 g Karotten (ungeschält gewogen) 800 g festkochende Kartoffeln (ebenfalls ungeschält gewogen) 750 ml Gemüsebrühe 2 mittelgroße Zwiebeln Zuckerrübensirup Olivenöl frischer schwarzer Pfeffer frisch geriebene Muskatnuss Zubereitung Kartoffeln und Karotten schälen und in Scheiben/­­Stücke schneiden. Rösten sie diese mit circa 3 EL Olivenöl in einem gut erhitzten Topf circa 4 bis 5 Minuten an. Immer mal umrühren, damit nichts anbrennt. Dann kommen noch 750 ml Gemüsebrühe dazu. Das Ganze kochen bis alles bissfest weich ist. Dann mit dem Pürierstab pürieren. Falls Ihnen die Suppe zu dickflüssig ist, geben Sie etwas Gemüsebrühe dazu. Mit Pfeffer, frisch aus der Mühle, und Muskatnuss nach Gusto würzen. Deckel auf den Topf und zur Seite stellen. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und bei mittlerer Hitze in 2 bis 3 EL Olivenöl anrösten. 2 bis 3 EL Zuckerrübensirup mit frischem Pfeffer vermischen. Finish Die Suppe, falls nicht mehr ausreichend heiß, kurz erhitzen. In die Teller geben. Etwas von den gerösteten Zwiebeln auf jede Suppe und dann mit dem Zuckerrübensirup verzieren. Gutes Gelingen und guten Appetit Herr Grün

Krosse Pizzaecken mit einer Dattelcreme aus LUGHURT Natur, pürierten Datteln, Chili und Limone

23. August 2019 Herr Grün kocht 

Krosse Pizzaecken mit einer Dattelcreme aus LUGHURT Natur, pürierten Datteln, Chili und LimoneDieses Post enthält Werbung für LUVE Heute erzählte mir der Professor beim Pizzaessen im Kochlabor viel über Dreiecke. Vom Satz des Thales von Milet, einem griechischen Naturphilosophen, Astronom und Geometer. Der Satz besagt, dass alle Winkel am Halbkreisbogen rechte Winkel sind. Ständig malte Caprese neue Dreiecke auf ein Blatt, redete und erzählte und aß jede Menge Pizza dazu, weshalb ich nur einen Teil verstand. Dann kam mir auch eine Idee: Pizzaecken mit orientalischer Dattelcreme. Ich zeichnete und schrieb alles auf. Heute sehen Sie das Ergebnis: Pizzaecken nach einem Rezept von Herrn Grün - Nachsokratiker, Kochlaborbesitzer und Professor-Betreuer Zutaten für ca. 24 Pizzaecken Zutaten Dattelcreme 100 g getrocknete Datteln ohne Stein 100 g LUVE LUGHURT Natur 1 TL frischer Abrieb von einer Limone 1 Stück getrocknete Chili (ca. 1 cm) oder je nach Schärfebedürfnis Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Eventuell für die Deko: 1 oder 2 getrocknete Datteln, Chilistücke, Limonenabrieb Zutaten Pizzaecken 150 g Pizzamehl (Bitte dieses Mehl. Es macht die Ecken besonders kross und lässt sich sehr dünn auswalken ohne sich zusammenzuziehen.) 6 g frische Hefe ca. 85 ml handwarmes Wasser ca. 1/­­2 TL Salz Zum Bestreichen der Pizzaecken 5 EL Olivenöl 1 TL Thymian 1 Stück getrocknete Chili (ca. 1 cm) oder je nach Schärfebedürfnis Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Dattelcreme Die Datteln 30 Minuten in heißem Wasser einweichen. Die Datteln sollen mit dem Wasser abgedeckt sein. Das Chilistück grob hacken. Das Einweichwasser abgießen und die Datteln zusammen mit dem LUVE LUGHURT Natur und der gehackten Chili pürieren. Es soll eine schöne Creme entstehen. Die Creme und den Limonenabrieb mit einem Löffel gut vermischen. Zum Schluss die Creme noch mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken und in den Kühlschrank stellen. Zubereitung Pizzaecken Den Herd auf 230 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung - jeder Ofen ist ja anders. Einen Gitterrost mit Backpapier direkt neben die Arbeitsfläche stellen. Anmerkung: Der Teig für die Pizzaecken sollten nicht lange gehen. Alles muss zügig umgesetzt werden, damit die Pizzaecken schön kross werden. Geben Sie das Mehl mit einer Prise Salz in eine Schüssel. Bilden Sie eine kleine Kuhle in der Mitte. Geben Sie die zerbröckelte Hefe in die Kuhle und gießen Sie etwas handwarmes Wasser (ca. 40 ml) darüber. Wasser und Hefe leicht vermischen. Nun wischen Sie das Mehl über die Kuhle, sodass die Hefe und das Wasser zugedeckt sind. Lassen Sie diese Mischung ca. 3 Minuten stehen lassen. Dann die Mehl-Hefe-Wasser-Mischung mit einem Löffel vermischen. Danach vermengen Sie das Ganze vorsichtig mit der Hand und geben immer mal von dem handwarmen Wasser hinzu. Bei mir waren das insgesamt 85 ml Wasser. Ist der Teig zu trocken, noch ein paar Tropfen Wasser hinzugeben. Ist er hingegen zu feucht, geben Sie noch etwas Mehl hinzu. Zu einem Kloß formen. Nach ca. 3 Minuten den Teig auf einer ausreichend bemehlten Fläche ganz dünn ausrollen. Anmerkung: Die Fläche sollte wirklich gut bemehlt sein und es sollte auch alles schnell gehen. Die Teigstücke sollen später nicht kleben bleiben. Den Teig zu einem Rechteck zuschneiden und die Fläche in Quadrate und dann in Dreiecke aufteilen (siehe Foto). Alle vorsichtig auf ein mit Backpapier belegten Gitterrost legen. Mit einem Pinsel das vorbereitete Kräuteröl auf die Dreiecke streichen. Dann den Gitterrost auf die mittlere Schiene schieben. Dort bleiben die Pizzaecken, biss sie schön kross sind (siehe Foto).   Finish Die Dattelcreme vielleicht noch etwas mit Chilistücken, einer Dattel und /­­ oder Limonenabrieb dekorieren. Die Pizzaecken dazulegen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt? Das Gericht >>Krosse Pizzaecken mit einer Dattelcreme aus LUGHURT Natur, pürierten Datteln, Chili und Limone

Mandel-Kohlrabiblatt-Pesto

13. August 2019 Herr Grün kocht 

Mandel-Kohlrabiblatt-Pesto Bei manchen Gemüsegerichten würde ich auch gerne die Blätter oder Stiele verwenden. So ging es mir unter anderem auch immer beim Kohlrabi. Deshalb habe ich im Kochlabor dieses Mandel-Kohlrabi-Pesto entwickelt. Zutaten 50 g Kohlrabiblätter 1 EL Olivenöl 50 g Mandeln 1 Knoblauchzehe Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 60 bis 80 ml Olivenöl Zubereitung Die Kohlrabiblätter vom Strunk entfernen. Also links und rechts wegschneiden, sodass der Strunk übrigbleibt. Dann die Blattstücke waschen und in grobe Stücke schneiden. In 1 EL Olivenöl 1 bis 2 Minuten in einer Pfanne andünsten. Sie sollen dunkelgrün werden und etwas zusammenfallen. Hacken Sie die Mandeln mit einem großen Messer auf einem Schneidebrett. Möglichst in Viertel oder kleiner.?Geben Sie die Mandelstücke in einen beschichtete Pfanne. Bitte ohne Fett und im oberen Hitzebereich anrösten. Wenn Sie den Röstduft riechen, noch eine Tick und dann herunternehmen. Sie dürfen auf keinen Fall schwarz werden. Nach dem Rösten ganz fein mahlen. Die gedünsteten Kohlrabiblätter, die gemahlenen Mandeln und circa 60 ml Olivenöl in einem Mixer geben und pürieren. Das können Sie natürlich auch mit einem Pürierstab machen. Nun so lange Olivenöl dazugeben, bis das Pesto die für Sie richtige Konsistenz Anmerkung: Später müssen Sie aus Konsistenzgründen immer mal wieder etwas Öl zum Pesto geben. Aber das merken Sie schon:-) Das Pesto mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Tipp: Schauen Sie sich auch gerne meinen Kartoffel-Kohlrabiauflauf an. Er ist bei meinen LeserInnen sehr beliebt. Viel Freude mit diesem Pesto … und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Rucola mit orientalischem Rote-Bete-Chutney und weißen Pflaumen auf geröstetem Brot

13. August 2019 Herr Grün kocht 

Rucola mit orientalischem Rote-Bete-Chutney und weißen Pflaumen auf geröstetem BrotDer Professor hatte jede Menge Rote-Bete in seinem Garten angepflanzt, und ich wollte ihm eine Freude machen. Deshalb habe ich mir dieses Gericht ausgedacht. Eine schöne Brotvariation, die ich nun häufiger im Kochlabor zubereite. Natürlich gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Aber das finden Sie bestimmt selber heraus Zutaten für vier Brote 4 Weißbrotscheiben Rucola 4 weiße Pflaumen (Sie können auch Mirabellen verwenden) 1 Knoblauchzehe 4 EL Olivenöl Kreuzkümmelsamen Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Und: Orientalisches Rote-Bete-Chutney (wie es zubereitet wird, erfahren Sie hier) Zubereitung Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden und mit dem Olivenöl vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Die Weißbrotscheiben mit dem Knoblauchöl einstreichen und in einer Grillpfanne (habe ich verwendet) oder in einer normalen Pfanne rösten. Den Rucola waschen und in etwas Weißweinessig wälzen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pflaumen in Stücke oder Scheiben schneiden - ganz wie Sie möchten. Finish Den Rucola auf die Weißbrotscheiben verteilen. Rote-Bete-Chutney und Pflaumenstücke obenauf und ein paar Kreuzkümmelsamen darüber streuen. Voila - das war es schon:-) Viel Freude mit diesem Gericht Herr Grün

Romana-Salat mit Möhren, Avocado, Hirse mit Bockshornklee und einer Estragon Vinaigrette

9. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Romana-Salat mit Möhren, Avocado, Hirse mit Bockshornklee und einer Estragon VinaigretteDer Professor stöhnt und ächzt unter dem Schietwetter in Hamburg. >Außerdem habe er bestimmt einen Vitaminmangel und benötige dringend einen Salat.< Und weil ich natürlich auf seine Gesundheit achte, habe ich ihm diesen Salat zubereitet. Zutaten für zwei Portionen 2 Romanasalat-Herzen 6 kleine Möhren 1 Avocado 60 g Hirse 2 TL gemahlener Bockshornklee Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Vinaigrette 4 EL Olivenöl 4 EL Apfelessig 2 TL Estragon Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Vinaigrette Alle Zutaten gut miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat Die Hirse nach Gebrauchsanleitung kochen. Die Blätter der Romanaherzen waschen. Die Möhren in Stücke (habe ich gemacht) oder in Streifchen schneiden. Die Avocado in Scheiben schneiden. Die abgekühlte Hirse mit 2 TL Bockshornklee vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Die Salatblätter auf den Tellern verteilen. Die Möhrchenstücke darüber. Dann die Hirse und abschließend die Avocadoscheiben. Nun noch die Vinaigrette darüber gießen. Als der Professor den Salat nur schon sah, ging es ihm besser;-) Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Reisnudeln mit Bimi Brokkoli, Curry-Kokos-Sauce, Paprika, kandierten Ananasstücken und gerösteten Cashewnüssen

31. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Reisnudeln mit Bimi Brokkoli, Curry-Kokos-Sauce, Paprika, kandierten Ananasstücken und gerösteten CashewnüssenDieses Post enthält Werbung für Bimi(R) Brokkoli Der Professor summte beim Essen vor sich hin und aß auf lustige Weise mit den Stäbchen. Er liebt die asiatische Küche. Ihre Verspieltheit. Die bunten Farben. >>Womit essen die Chinesen eigentlich Pizza? Mit Stäbchen? Das kann man sich gar nicht vorstellen.>Ganz normal, wie wir auch mit Messer und Gabel.>Herr Grüns Lexikon der Esskulturen

Herr Grüns Fettuccine mit Schnittlauch-Sauce

2. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Fettuccine mit Schnittlauch-SauceWährend meiner Kindheit hatten meine Eltern so viel Schnittlauch im Garten, dass wir manchmal sogar Schnittlauch-Salat damit zubereiteten. Schon damals mochte ich Schnittlauch sehr und hatte es fest in mein Kochherz geschlossen. Und auch heute noch mag ich die zurückhaltende, frische und lauchige Note. So können Sie bei diesem Pasta-Gericht auch mal mehr Schnittlauch dazugeben und es wirkt dennoch nicht aufdringlich. Die Schnittlauch-Aromen spielen mit den Fettuccine auf wunderbare Weise. Zutaten (für zwei Portionen) Für die Schnittlauch-Sauce 30 g Butter 300 ml Sahne 38% (38% weil ich die Sahne (Piskefl?de) hier in Dänemark gekauft hatte – ’normale‘ Sahne geht auch) ca. 25 g Schnittlauch ca. 20 g fein geriebener Hartkäse (aus mikrobiellem Lab) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Fettucine ca. 250 g Fettuccine (ich habe frische verwendet – Sie können sie auch selber zubereiten mit den Herr Grün Nudeln ohne Ei – zum Rezept geht es hier) Zubereitung Schnittlauch-Sauce Die Butter in einer erhitzten Pfanne zerlassen, bis sie leicht braun geworden ist. Dann etwas salzen. Nun die Sahne und den Schnittlauch dazugeben. Kurz aufkochen – danach etwas köcheln lassen (ca. 2 – bis 3 Minuten). Dann den fein geriebenen Käse dazugeben und noch einmal kurz aufkochen. Etwas köcheln lassen (ca. 2 Minuten). Etwas pfeffern und eventuell noch mit Salz abschmecken. Dann die Pfanne mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Fettuccine Nach Packungsanweisung kochen und abseihen. Finish Die Schnittlauch-Sauce kurz erhitzen und die Fettuccine dazugeben. Die Sauce mit den Fettuccine gut vermischen. Dann servieren:-) Also alles ganz einfach. Vielleicht mögen Sie auch mein Schnittlauchpesto oder meinen Kartoffelsalat R?rvig mit Schnittlauch. Viele Freude mit diesem Gericht und viele Grüße aus Dänemark Herr Grün

Spinatsalat mit weißen Riesenbohnen, Kirschtomaten, Walnüssen und einer Himbeermarmelade-Peperoni-Vinaigrette

15. April 2019 Herr Grün kocht 

Spinatsalat mit weißen Riesenbohnen, Kirschtomaten, Walnüssen und  einer Himbeermarmelade-Peperoni-VinaigretteJe mehr ich mich mit Spinat beschäftige, desto häufiger verwende ich ihn. Vor allem Salate mit Spinat mag ich sehr gerne. Die Blätter sollten frisch und knackig sein, deshalb kaufe ich ihn auf dem Wochenmarkt. Zutaten für zwei Portionen Für den Salat ca. 200 g weiße Riesenbohnen (ich nehme welche aus der Dose) ca. 10 Kirschtomaten 100 g frischer Spinat ca. 10 Walnusshälften Für die Vinaigrette 4 EL weißen Essig (ich verwende einen Condimento Bianco) 6 EL Olivenöl 1 geh. EL Himbeermarmelade ca. 5 cm rote Peperoni (je nach Schärfebedürfnis) und etwas für die Dekoration Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Die Vinaigrette Die Peperoni in dünne Ringchen schneiden. Den Essig und Öl gut verquirlen. Dann die Himbeermarmelade dazugeben. Wieder etwas verquirlen. Dann die Peperoniringchen dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat Die Stiele von den Spinatblättern entfernen. Die Blätter waschen. Die Bohnen mit kaltem Wasser in einer Siebschüssel abspülen. Die Tomaten vierteln. Ca. die Hälfte der Vinaigrette in eine Schüssel geben. Die Spinatblätter dazugeben und alles gut durchmischen. Finish Die Spinatblätter auf den Tellern verteilen. Dann die Riesenbohnen obenauf. Dazu die Tomatenviertel. Und zum Schluss die Wallnüsse obenauf. Zur Dekoration noch ein paar Peperoniringchen. Dann die restliche Vinaigrette darüber gießen. Viel Freude mit diesem Salat Herr Grün

Muschelnudeln gefüllt mit Möhren-Sellerie-Basilikumpaste – abgerundet mit einer Käsekruste

21. März 2019 Herr Grün kocht 

Muschelnudeln gefüllt mit Möhren-Sellerie-Basilikumpaste – abgerundet mit einer Käsekruste>>Isst man in Neapel eigentlich Muschelnudeln?>> Ich war neugierig. >>Ich glaube nicht. Das ist eine Erfindung der Touristen.>Ich habe heute nämlich Muschelnudeln gekocht. Sie sind gefüllt mit einer Paste aus Möhren, Sellerie und Basilikum. Das Ganze mit Käse überbacken. Aber wenn Sie nicht wollen.>Ich glaube, meine Tante hat früher Muschelnudeln gekocht. Mit grünem Pesto. Ja, jetzt fällt es mir wieder ein. Natürlich: Muschelnudeln haben eine lange Tradition in Neapel.

In Knoblauch gedünsteter Spinat auf Dinkel-Hafer-Crunchy mit einer Apfel-Joghurtsauce und Ahornsirup

12. Februar 2019 Herr Grün kocht 

In Knoblauch gedünsteter Spinat auf Dinkel-Hafer-Crunchy mit einer Apfel-Joghurtsauce und Ahornsirup>>Wir müssen das Leben feiern. Man sollte das Leben ganz oft feiern.

Dinkel-Spaghetti mit gedünsteten Wirsingblättern, Knoblauch, Ingwer, Balsamico und Erdnuss-Crunchy-Butter

29. Januar 2019 Herr Grün kocht 

Dinkel-Spaghetti mit gedünsteten Wirsingblättern, Knoblauch, Ingwer, Balsamico und Erdnuss-Crunchy-ButterHeute kam der Professor vom Markt und wirkte, ehrlich gesagt, etwas verwirrt. Er schnaufte und stellte die Tasche mit dem Einkauf auf den Tisch. Dann zog er den Mantel aus und setzte sich auf den Kochlabor-Sessel. Dort schlief er sofort ein. Der Hamburger Winter machte ihm immer zu schaffen. Ein Neapolitaner halt. Ich schaute, was er mitgebracht hatte. Eine seltsame Mischung. Ich musste lachen. Wirsing, Ingwer, Knoblauch und Erdnussbutter. Aber mir kam auch gleich eine Idee. Und so fing ich an zu kochen. Vom Duft der Sauce wurde der Professor wieder wach - aß zwei große Portionen. Danach tranken wir einen Espresso. >>Ach, Signor Grün, wenn sie nicht wären, ich würde den Winter im Norden nicht überstehen.

Radicchio-Salat mit Avocado, Birne und Walnüssen

14. Januar 2019 Herr Grün kocht 

Radicchio-Salat mit Avocado, Birne und WalnüssenSeit ich diese Erkältung hatte, ruft mich der Professor täglich an und macht mir Salatvorschläge. Es sei wegen der Vitamine. Während der Erkältungszeit kochte er mir Suppe und las mir aus einem Kräuterbuch vor, das er mir zu Weihnachten geschenkt hatte. Um ihn zu beruhigen, bereite ich mir häufiger Salat zu. Zum Beispiel diesen Radicchio-Salat mit Birne, Avocado und Walnüssen. Die Vinaigrette mit Walnussöl (das ich sehr mag), Kalamata-Essig (Sie können auch einen Essig Ihrer Wahl verwenden) und Aprikosenmarmelade. Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche - mit vielen Vitaminen:-) Zutaten für zwei Portionen ca. 100 g Radicchio 1/­­2 Birne 1 kleine reife Avocado 10 Walnusshälften Für die Vinaigrette 3 EL Walnussöl 3 EL Essig Ihrer Wahl (ich verwende Kalamata Essig - das ist ein 1/­­2 TL Aprikosenmarmelade Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Die Radicchio-Blätter lösen. Die welken Blätter aussortieren. Wenn Sie es nicht ganz so bitter mögen (obwohl gerade die Bitterstoffe besonders gesund sind) den dicken weißen Strunk entfernen und die Blätter zusätzlich kurz in warmem Wasser wässern. Die Zutaten der Vinaigrette gut verquirlen. Finish 2/­­3 der Vinaigrette in eine Schüssel mit den Radicchio-Blättern geben. Gut vermischen und kurz ziehen lassen. Dann die Radicchio-Blätter auf die Teller geben. Die anderen Zutaten auf den Blättern verteilen (dekorieren) und die restliche Vinaigrette darüber geben. Ja - das war es schon. Viel Spaß mit diesem Salat Herr Grün

Herr Grüns vegetarisches Weihnachtsmenü 2018

19. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Herr Grüns vegetarisches Weihnachtsmenü 2018 Der Professor war aufgeregt. Er hippelte im Kochlabor herum und machte mich nervös. >>Ob es dieses Jahr ein Weihnachtsmenü gibt?>Was wünschen Sie sich denn?

Vegetarische Frikadellen – ganz einfach und schön kross

5. November 2018 Herr Grün kocht 

Vegetarische Frikadellen – ganz einfach und schön kross Diese krossen Frikadellen aus Dinkel-Bulgur sind ganz einfach zuzubereiten. Ich benötigte sie für das Gericht >>In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen KräuternZutatenIn Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern

Ofengemüse-Variation mit gelber Zucchini, Roter Bete, Kalamata-Oliven, Thymian, Frühlingszwiebeln, Johannisbeeren und einer Cr?me aus Avocado, Kirsche und Kreuzkümmel

29. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Am Kochen fasziniert mich auch die Transformation. Alles fängt an mit einer Zutat. Die gelben Zucchini lagen auf einem Brett vor einem Bauernhof. Eine Verkaufsstelle, wie man sie häufiger auf dem Land sieht. Grüne und gelbe Zucchini. Auf einem Pappschild standen die Preise. Eine Glasvase repräsentierte die Kasse. Ich mag gelbe Zucchini sehr gerne. Sie haben meine besondere Aufmerksamkeit. Und: Sie regen meine Kreativität an:-) So ist es bei allem, was ich mag. Bilder entwickelten sich in meinem Kopf. Ich sah das Gemüse in meinem Ofen schmoren - mit anderen Zutaten, die ich mit den gelben Zucchini bekanntmachen wollte. Aufregung... und ein Gericht. Also eher ein Amuse-Gueule - aber Sie können ja auch endlos große Variationen herstellen. Zutaten (ungefähre Angaben - von allem, so viel Sie wollen - so viele Personen Sie eingeladen haben - Sie wissen schon) Für das Ofengemüse 1 gelbe Zucchini 1 Rote Bete Knolle 2 Frühlingszwiebeln 1 große Zwiebel Kalamtaoliven frischer Thymian Olivenöl Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Cr?me 1 reife Avocado 4 dicke reife Kirschen 1 geh. TL frisch gemahlener Kreuzkümmel Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Und: Johannisbeeren eventuell eine Spritztülle für die Cr?me Zubereitung Cr?me Die Kirschen halbieren und entkernen. Avocado und Kirschen gut pürieren. Den Kreuzkümmel dazu und PftPft mit dem Pürierstab. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist ja anders. Zubereitung Ofengemüse Die Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die rote Bete waschen und mit Schale in ca. 4 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Und nun alles - wie auf dem Foto - in eine Kasserolle oder auf ein Backblech legen und mit ausreichend Öl benetzen. Aber bitte nicht zuviel. Vertrauen Sie Ihrem Urteilsvermögen. Noch von oben etwas salzen und bepfeffern. Das Ganze kommt nun für ca. 15 bis 20 Minuten in den Ofen. Schauen Sie einfach nach dem Bräunegrad (siehe auch Foto). Finish Alles auf den Tellern verteilen - also schön dekorieren:-) Nun noch etwas Cr?me mit der Spritztülle - oder einfach mit dem Löffel. Viel Freude mit diesem Gericht Und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Dinkel-Spaghetti mit Zwiebeln, Tomaten, frischem Basilikum und Kalamata-Oliven

4. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Dinkel-Spaghetti mit Zwiebeln, Tomaten, frischem Basilikum und Kalamata-Oliven Manchmal schaue ich im Kochlabor nach, was noch so da ist – und schwupps. Klar, eine Grundstimmung muss schon da sein. Und heute war es Pasta. Dinkel-Spaghetti mochte ich früher nicht so, aber sie haben sich erstaunlich verbessert. Ich habe diese al dente gekocht – und fand sie super. Zutaten für 2 Portionen 240 g Dinkel-Spaghetti ca. 6 bis 8 EL Olivenöl 2 mittelgroße Zwiebeln 2 Flaschentomaten (Strauchtomaten oder andere Tomaten gehen natürlich auch) 2 gute handvoll frischen Basilikum 10 oder mehr Kalamata-Oliven (reife Oliven, die von Natur aus dunkel sind – also nicht mit Tintenfischfarbe) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer etwas geriebenen Käse (mit mikrobiellem Lab hergestellt) wenn Sie möchten Zubereitung  Sauce Die Zwiebeln und die Tomaten in grobe Stücke teilen. Die Basilikumblätter grob hacken. Ca. 6 bis 8 EL Olivenöl in einer erhitzte Pfanne geben. Die Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann sofort die Tomaten und den Basilikum geben. Alles gut andünsten. Die Oliven habe ich ich kalt am Schluss dazugegeben. Aus irgendeinem Grund mag ich es so lieber. Sie können Sie aber auch jetzt in die Pfanne geben und miterhitzen. Die Spaghetti in leicht gesalzenem Wasser kochen. Finish Die Spaghetti auf den Tellern verteilen. Die Sauce darüber geben. Eventuell etwas geriebenen Käse. Viele Freude mit diesem Gericht Herr Grün  

Eichblattsalat mit Radieschen, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, gerösteten Kürbiskernen und einer Estragon-Zitronen-Vinaigrette

11. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Eichblattsalat mit Radieschen, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, gerösteten Kürbiskernen und einer Estragon-Zitronen-VinaigretteSo ein sonniger, schöner Maitag in Hamburg. Wir saßen im Garten des Professors und bewunderten die Radieschen. Die waren richtig groß und knallrot. Der Professor war stolz - das konnte man sehen. >>Ob man Radieschen verbessern kann?>Radieschen verbessern? Sowas kann auch wirklich nur ein Wissenschaftler fragen. Radieschen sind perfekt. Wie wollen Sie sie verbessern?>Ich meine mit einem guten Condimento, etwas Estragon, Frühlingszwiebeln - sowas.

Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffern

19. April 2019 Herr Grün kocht 

Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffern Nachdem mich der Professor dezent darauf aufmerksam gemacht hatte, dass bald Ostern ist, und ich noch nichts vorbereitet hatte, konnte ich nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken. Viele Gerichte wanderten an meinem inneren Kochauge vorbei und nachts um ein Uhr machte es Klick, und ich wusste, was es sein sollte: Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffer. Sie sehen das Bild gerade vor sich, und ich glaube, dass Sie es mögen werden. Der Professor mochte es sehr. Spinat-Ricotta-Sauce - Sie wissen schon:-) Ihnen allen wunderschöne und sonnige Ostern Von Luigi, Professor Caprese und Herrn Grün Zutaten für 2 Portionen Für die Spinat-Ricotta-Sauce 1 Knoblauchzehe 30 g Butter 120 g frische Spinatblätter (mit Stielen gewogen) 250 g Ricotta Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Kartoffel-Möhren-Puffer (ca. 6 Puffer) 500 g festkochende Kartoffeln 100 g Möhren 2 geh. TL Backpulver-Reinweinstein (ich nehme das von Alnatura) 2 geh. EL Kartoffelmehl Salz frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer Für den Spargel ca. 8 Spargelstangen Salz Zucker Zitrone Vielleicht auch etwas Zitronenabrieb für die Dekoration (und auch für den Geschmack natürlich) wenn Sie möchten Spinat-Ricotta-Sauce Die Stiele an den Blättern entfernen. Die Blätter waschen. Ich habe die Blätter dann zu einem Häufchen zusammengelegt und sehr grob drei oder viermal reingeschnitten. Der Spinat schnurrt sowieso ganz schön zusammen. Also bitte nur sehr grob zerteilen. Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Knoblauchwürfelchen kurz darin andünsten, dann den Spinat dazugeben. Er zerfällt sehr schnell und wenn er das getan hat und etwas fadenig wird, den Ricotta dazugeben und umrühren. Auch er zerfließt. Das Leben kann grausam sein. Aber er tut es für einen wunderbaren Genuss. Nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. Kartoffel-Möhren-Puffer Die Kartoffeln und die Möhren schälen und grob mit einer Reibe zerreiben. Nun in ein Tuch geben und die Flüssigkeit etwas herauspressen. Den Inhalt dann wieder in eine Schüssel geben. Nun mit dem Backpulver-Reinweinstein und dem Kartoffelmehl gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu 6 gleichgroßen Küchlein formen - am besten Stück für Stück formen und direkt in die Pfanne legen. Etwas mit einem Schieber andrücken. Sie denken vielleicht: die fallen auseinander:) Tun sie aber nicht. Vertrauen Sie mir. Beim Braten halten sie zusammen. Der Spargel Den Spargel waschen und schälen und circa 15 bis 20 Minuten (ich mag ihn nicht zu weich) in ausreichend Wasser kochen. Vorher etwas Salz, Zucker und ein paar Spritzer Zitrone ins Wasser geben. Zurück zu den Puffern Geben Sie ausreichend Olivenöl (der Boden sollte bedeckt sein) in eine gut erhitzte Pfanne. Ich gebe immer ein Mini-Probe-Küchlein hinein. Wenn es Blasen wirft, können Sie die anderen Küchlein in die Pfanne geben. Nun von beiden Seiten schön kross braten. Finish Den Spargel und die Puffer auf die Teller verteilen. Die Sauce auf den Spargel geben oder auf die Puffer, wie Sie möchten. Vielleicht noch etwas Zitronenabrieb darüber. Viel Freude mit diesem Gericht - und nein, die Puffer fallen nicht auseinander:-) Ich wünsche Ihnen wunderbare und sonnige Ostern Viele Grüße von Luigi, dem Professor und Herrn Grün

Rhabarber-Bohnensalat Bing Bong mit selbst gemachtem Rhabarbersirup

5. April 2019 Herr Grün kocht 

Rhabarber-Bohnensalat Bing Bong mit selbst gemachtem Rhabarbersirup Ein kleines Ensemble aus Rhabarber, weißen Riesenbohnen roter Zwiebel, Balsamico, Vanille und etwas Salz und Pfeffer – mit ein paar Spritzern selbst hergestelltem Rhabarbersirup:-) Vielleicht als kleine Plaudervorspeise vor dem Hauptgang? >>Der Salat heisst Bing Bong.>Wieso denn Bing Bong?>Weiß ich auch nicht. Da musst du Herrn Grün fragen.

Pizzasalat mit Salatmix, Sellerie, Kirschtomaten, Walnüssen, Feta, Kalamataoliven, Ingwer und Peperoni

5. März 2019 Herr Grün kocht 

Pizzasalat mit Salatmix, Sellerie, Kirschtomaten, Walnüssen, Feta, Kalamataoliven, Ingwer und PeperoniWenn ich dem Professor erzähle, dass es Salat gibt, freut er sich immer sehr. Denn es die Vorspeise für Pizza. Also ein bisschen Pawlowscher Effekt. Das musste sein, sonst würde er nie oder nur selten Salat essen. Er findet Salat solala. Er muss dann immer an Gras und Kaninchen denken - sagt er. Ich bin gespannt, was er sagt, wenn er merkt, dass es heute keine Pizza gibt, sondern eben ,nur den Salat. Den ich übrigens sehr mag. Zutaten für zwei Portionen (mit diesen Mengenangaben eher als Vorspeise gedacht) Für die Salatsauce 60 ml Weißweinessig (ich nehme Condimento Bianco) 80 ml Sahne 20 ml Olivenöl 1 große oder 2 kleine Knoblauchzehen 30 g Ingwer (geschält) 2 cm frische rote Peperoni (oder je nach Schärfebedürfnis) Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Salat und das Topping Zwei gute Handvoll Salatmix (ich habe Baby-Salatmix verwendet) ca. 120 g Sellerie (ungeschält) ca. 6 bis 8 Kirschtomaten ca. 100 g Feta 15 bis 20 Kalamataoliven ca. 10 bis 15 Walnusshälten. Zubereitung Salatsauce Den Knoblauch und ein Ingwer in Würfelchen schneiden. Die Peperoni kleinhacken. Alle Zutaten miteinander gut verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen, damit die Sauce etwas ziehen kann. Salat Den Salat waschen du abtropfen lassen. Die Tomaten vierteln. Die Sellerie grob raspeln. Den Feta in Würfel schneiden. Die Walnusshälften teilen. Finish Den Salatmix auf den Tellern verteilen. Den Sellerie obenauf verteilen. Dann den Feta, die Tomaten, die Walnüsse und die Kalmataoliven. Dann die Sauce mit einem Löffel darüber verteilen. Voli? - das ist mein Pizzasalat.

Cevapcici aus Dinkelbulgur auf Ingwerreis mit selbst gemachtem Ajvar

6. Februar 2019 Herr Grün kocht 

Cevapcici aus Dinkelbulgur auf Ingwerreis mit selbst gemachtem Ajvar >>Heute habe ich eine Frau auf dem Markt getroffen, die zwei Taschen voll mit roter Paprika eingekauft hatte. Sie bereitet Ajvar zu, meinte sie. Was ist Ajvar, Signor Grün?

Rote-Bete-Carpaccio auf Feldsalat mit einer Kapern-Zitronen-Sauce

17. Januar 2019 Herr Grün kocht 

Rote-Bete-Carpaccio auf Feldsalat mit einer Kapern-Zitronen-SauceGegen Mitternacht klingelte das Telefon. Es war Professor Caprese. Er war gerade in Neapel und hatte eine wichtige Frage - glaubte er jeden Falls. >>Signor Grün, sind Sie eher der intuitive Typ oder der Baukastentyp?Radicchio-Salat mit Avocado, Birne und Walnüssen>Rezepte und Geschichten aus dem Kochlabor

Vegetarische Frikadellen mit Kräuterrahmsoße

11. Januar 2019 Herr Grün kocht 

Vegetarische Frikadellen mit KräuterrahmsoßeIch stand gerade am Herd und experimentierte mit vegetarischen Frikadellen, da flog in hohem Bogen ein Papierflieger genau auf den Kochlaborboden. Ich hob ihn auf und schaute aus dem Fenster. Caprese stand auf dem Dach seines Hauses und nahm von Luigi einen weiteren Papierflieger entgegen. Dieser landete im Garten zwischen den Zucchini. >>Professor, was machen Sie da?>Hallo Signore Grün. Es geht um Aerodynamik und Luftwiderstände… Und was machen Sie?>Ich experimentiere mit kleinen Frikadellen und bereite eine Kräuterrahmsoße zu. Dazu gibt es Rigatoni. Also nichts Wichtiges.>Warten Sie. Frikadellen, Rahmsoße, Rigatoni? >Ich komme sofort. In zehn Minuten. Das mit den Fliegern hat keine Eile.

Herr Grüns Pizza Spontano

4. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Pizza SpontanoOft koche ich etwas spontan im Kochlabor. Ich schaue einfach, was da ist und schwupps… Ich achte dabei nicht auf Mengen etc. Heute habe ich das auch getan, aber mich dabei beobachtet und alles genau aufgeschrieben. Dabei kamen schon recht lustige Mengenangaben zustande. Sie werden sehen. Viel Spaß mit der Pizza Spontano. So nenne ich sie. Auch wenn es kein echtes Italienisch ist. Ich mag den Namen. Zutaten für eine Pizza (quadratisch 21 x 24 cm) 85 g Dinkelmehl 630 4 g frische Hefe 55 ml handwarmes Wasser 1 Prise Salz 66 g Saure Sahne 1 TL Oregano 1 TL Thymian etwas Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 2 TL Olivenöl 55 g gelbe Paprika 2,5 cm Chilischote 17 g Lauchzwiebeln 55 g Feta Zubereitung Die Chilischote kleinhacken. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. Den Feta in Würfel schneiden. Die Paprika in längliche Stücke schneiden. Geben Sie das Mehl in eine Schüssel. Bilden Sie eine kleine Kuhle in der Mitte. Geben Sie die zerbröckelte Hefe in die Kuhle und gießen Sie etwas handwarmes Wasser darüber. Wasser und Hefe leicht vermischen. Wischen Sie das Mehl über die Kuhle, sodass die Hefe und das Wasser zugedeckt sind. geben Sie ein Prise Salz darüber. Lassen Sie diese Mischung circa 3 Minuten gehen. Dann etwas mit einem Löffel vermischen. Danach vermengen Sie die Mischung vorsichtig mit der Hand und geben immer mal von dem handwarmen Wasser hinzu. Verkneten Sie den Teig vorsichtig zu einem Kloß. Ist der teig zu trocken, noch ein paar Tropfen Wasser hinzugeben. Ist er hingegen zu feucht, geben Sie noch etwas Mehl hinzu. Und auf jeden Fall dann etwas verkneten und zu einem Kloß formen. Den Ofen auf 230 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Ofen ist ja anders. Einen Gitterrost mit Backpapier bereitstellen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Quadrat auswalken. ( ca. 21 x 24 cm). Das Teigquadrat auf den Gitterrost legen - vorsichtig, damit sich das Teigquadrat nicht so verzieht. Das schaut nicht so schön aus:-) Den Teig mit Saurer Sahne bestreichen. 1 TL Oregano und 1/­­2 TL Thymian darüber streuen. 1 TL Olivenöl darauf geben und alles mit einer Löffelrückseite verstreichen. Dann salzen und pfeffern. Die anderen Zutaten nach Gusto darauf verteilen. Mit 1/­­2 TL Thymian darüber streuen und 1 TL Olivenöl darüber träufeln. Die Pizza auf mittlerer Schiene ca. 10 bis 15 Minuten backen. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern

5. November 2018 Herr Grün kocht 

In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern >>Könnten Sie Rosenkohl nicht einmal futurisieren, Signor Grün?


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!