Pasta mit einer leicht spicy Sauce aus Ofenröstgemüse mit frischem Rosmarin und Pilzen - vegetarische Rezepte

Pasta mit einer leicht spicy Sauce aus Ofenröstgemüse mit frischem Rosmarin und Pilzen

9. Mai 2020 Herr Grün kocht 

Pasta mit einer leicht spicy Sauce aus Ofenröstgemüse mit frischem Rosmarin und Pilzen
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
  Heute brachte der Professor Gemelli mit ins Kochlabor. Das sind länglich, gedrehte Nudeln. Seine Cousine Laura hatte sie ihm zugeschickt. Es gibt so viele Sorten Pasta und jeder Mensch hat seine Vorlieben. Das kann nach Sauce und Zubereitung auch variieren. Ich mag gerne Spaghetti mit roter Tomatensauce, Cannelloni und Lasagne aus dem Ofen, selbstgemachte Tortelloni und Ravioli, aber auch Fusilli und Rigatoni. Und natürlich: Maccaroni - das sind die Röhrennudeln, mit denen man die Tomatensauce in großem Bogen um sich herumspritzen kann:-) Was mögen Sie? Vielleicht gefällt Ihnen diese spicy Sauce aus Ofenröstgemüse. Man kann sie zu allen möglichen Sorten Pasta genießen. Ich glaube, viele Nudeln werden diese Sauce mögen:-) Zutaten für 2 Portionen Für die Sauce 150 g Karotten (geschält gewogen) 2 mittelgroße Zwiebeln 1 mittelgroße rote Paprika 2 Frühlingszwiebeln 120 g braune möglichst nicht so große Champignons ca. 150 ml Soja Cuisine (je nach Konsistenz) 6 EL Olivenöl für das Ofengemüse 3 EL Olivenöl zum Anbraten der Pilze 3 g frischer Rosmarin ca. 2 cm Stück getrocknete Chili (je nach Schärfebedürfnis) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Pasta Ca. 220 g Pasta (ich habe Gemelli verwendet - es gehen natürlich auch Spaghetti, Tagliatelle, Fusilli oder was immer Sie möchten:-) Für die Dekoration Ein paar frische Basilikumblätter Zubereitung Sauce aus Ofenröstgemüse Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung mit dem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Die Karotten schälen und in ca. 1 bis 2 cm dicke Stücke schneiden. Bei den Frühlingszwiebeln das obere dunkle Grün und die struppigen Wurzeln wegschneiden und dann die Frühlingszwiebel in dicke Stücke schneiden. Die Paprika halbieren, entkernen, in lange Streifen schneiden und diese wiederrum halbieren. Die Zwiebeln schälen und achteln. Das Gemüse in einer Kasserolle oder einer großen Auflaufform verteilen (es soll nicht übereinanderliegen) und die 6 EL Öl darüber verteilen. Etwas salzen. Alles gut vermischen. Dann auf der mittleren Stufe ca. 25 bis 30 Minuten rösten. Zwischendurch einmal mit einem Pfannenschieber umwälzen (mir fällt gerade kein anderes Wort ein). Woran merkt man, dass das Gemüse gut ist: Die Zwiebeln sind an den Rändern schon leicht schwarz. Auch die Möhren etc. Es soll allerdings nicht alles verbrannt sein. Das wäre dann verbranntes und nicht geröstetes Gemüse, das zudem bitter schmeckt, wenn man es püriert:-) Das Gemüse pürieren. Die Nudeln schon mal aufsetzen und nach Packungsanweisung kochen. Den Rosmarin grob hacken. Die Champignons in ihrer Gänze in 3 EL Olivenöl leicht anbraten und etwas salzen und pfeffern. Ich mag sie gerne noch etwas fest. Das pürierte Ofengemüse dazugeben. Gut vermischen. Ca. 150 ml Soja Cuisine dazugeben, den gehackten Rosmarin und das Stück Chilischote reinbröseln. Alles gut vermischen, bis die Sauce von Weiß ins Rot-Braune wechselt. Eventuell noch etwas Soja Cuisine dazugeben und alles vermischen (darüber bestimmen Sie die Konsistenz der Sauce). Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Voil?. Finish Die Pasta auf den Tellern verteilen. Die Sauce mit den Pilzen darübergeben. Obenauf zur Deko noch etwas frische Basilikumblätter. Viele Grüße aus dem Kochlabor und einen sonnigen Tag Herr Grün

« Vegane Spätzle Hanf - die besten Hanfprodukte »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!