orange - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Espresso-Frozen-Yogurt mit karamellisierten Pekannüssen

?oquis del 29

Galette mit Rhabarber & Buchweizen

Herr Grüns Aprikosen-Pudding-Teilchen










orange vegetarische Rezepte

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems

16. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines ImmunsystemsAnzeige - Wir stellen dir hier unsere 10 Top Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems vor und haben auch gleich unsere liebsten Rezepte für diese mitgebracht. 1. Kurkuma und Ingwer Kurkuma und Ingwer strotzen nur so vor antioxidativen und zellschützenden Eigenschaften. Besonders für die Zellen des Immunsystems und die Blutzellen ist das im Winter von Bedeutung, wenn wir überall nervigen Grippe-Bakterien und dem ein oder anderem Virus begegnen.  Beide Wurzeln haben darüber hinaus wärmende Eigenschaften und heizen uns so richtig gut ein. Auch Ingwertee unterstützt das Immunsystem Unser Blitzrezept für den tägliche Immunshot Den Immunshot, vor allem für die kalte Jahreszeit, kannst du heiß oder kalt genießen. Er lässt sich für 2-3 Tage im Voraus zubereiten und hält gut verschlossen im Kühlschrank auch entsprechend lange frisch. Zutaten für 4 Portionen - 1 Zitrone, geschält - 1 Orange, geschält - 2-3 cm Ingwerwurzel, gründlich gewaschen - 2-3 cm Kurkumawurzel, gründlich gewaschen - 1-2 Datteln, entsteint - 1 Msp. Cayennepfeffer Zubereitung - Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und sehr gründlich vermixen. - Kalt als Shot genießen (max. 80-100 ml) oder die entsprechende Menge mit warmem Wasser aufgießen und genießen. 2. Kreuzblütler Die Familie der Kreuzblütler ist DAS Gemüse der Wintermonate. Kohl hält der kalten Witterung recht lange stand, manch einer braucht sogar einmal Frost, um bekömmlicher zu werden und geschmacklich zu überzeugen (Grünkohl und Rosenkohl, sowie Wirsing und Schwarzkohl). Kohlköpfe gehören zu den Lagergemüsen und können wunderbar eingemacht werden (siehe 5. Fermentierte Lebensmittel). Der hohe Vitamin C Gehalt, die vielen antioxidativen Bestandteile und die Mikonährstoffdichte machen Kohl zu einem großartigen Lebensmittel. Kohl muss nicht muffig und abstoßend schmecken oder schwer im Magen liegen. Bekömmlichkeit und Geschmack liegen ganz in der Hand des Kochs: Kräftig gewürzt mit in Öl gerösteter Senfsaat, Kreuzkümmel und Bockshornklee, sachte gekocht mit Lorbeeren, Wacholderbeeren und Nelken und abgeschmeckt mit einer ordentlichen Prise Asafoitida (Teufelsdreck - ein Gewürz aus der indisch-ayurvedischen Küche) ist für gute Bekömmlichkeit und spannenden Geschmack gesorgt. Wie wäre es mit Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen oder Blumenkohl orientalisch ? Rezept für Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen mit Kokos-Kartoffelstampf und Koriander Zutaten für 4 Personen - leicht - 40-50 min - 600 g Rosenkohl - Kokosöl zum Backen - je 1/­­2 TL Chiliflocken, Muskat und Zimt - 1 kg Kartoffeln, mehligkochend - 400 g Kokosmilch - 1 TL Salz - 1 Prise Galgant (wenn erhältlich) - frisches Zitronengras - frischer Koriander - Kokoschips, geröstet Zubereitung - Die Kartoffeln schälen und etwas zerkleinern. - Das Zitronengras mit Hilfe eines Nudelholzes aufbrechen. - Beides in einen passenden Topf geben, das Zitronengras zu zuunterst  und mit 200 ml Wasser angießen. Zum Kochen bringen. - Dann die Kokosmilch, das Galgant und das Salz hinzugeben, nochmal aufkochen und auf kleiner Flamme 30 min. garen. - Den Rosenkohl putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden. - 2-3 EL Kokosöl leicht erwärmen, damit es flüssig wird. Das Backblech damit einfetten. - Achtung! Wenn der Rosenkohl aus dem Kühlschrank kommt, ist er so kalt, dass das Kokosöl sofort wieder fest wird. Besser der Kohl hat Zimmertemperatur. - Den Kohl mit den Chiliflocken, Muskat und Zimt bestäuben, rundherum wenden. Dann das Kokosöl gleichmäßig darüber verteilen und alles miteinander vermengen. - Auf das Backblech geben und ca. 20 min. bei 170°C Umluft backen. Ggf. am Ende 3- 5 min. grillen, damit die äußersten Blätter noch Farbe bekommen. - Für den Kartoffelstampf das Zitronengras aus dem Topf fischen und die Kartoffeln anschließen im Kokossud zerstampfen. Abschmecken. - Den Koriander von den Stängeln zupfen und die Kokoschips ohne Fett in einer Pfanne anrösten. - Den Kartoffelstampf mit dem gar gebackenen Rosenkohl anrichten, Koriander und Kokoschips darüber geben und heiß genießen. Rezept für orientalischen Blumenkohl Zutaten - 1 Kopf Blumenkohl - ja 1 TL Kurkuma & Ingwer gemahlen - 1 Msp. Piment - 1 Msp. Zimt - 1 Msp. Chiliflocken - 60 g Rapsöl Zubereitung - Den Blumenkohl waschen und in Röschen zerteilen. Die Gewürze mit dem Rapsöl glatt rühren. - Die Blumenkohlröschen gründlich mit der Gewürzpaste bepinseln und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. - Bei 180°C 20 min. backen. 3. Rote Bete und andere Winterwurzeln Winterwurzeln wie Rote Bete, Karotten, Petersilienwurzel und Pastinaken zählen zu den Lagergemüsen und haben die Fähigkeit wichtige Nährstoffe zu speichern. Im Winter vermehrt auf Wurzelgemüse zurück zu greifen, hat den Vorteil, dass wir diese gespeicherten Inhaltsstoffe in gut verwertbarer Form zugeführt bekommen. Ganzheitlich betrachtet wirken Wurzeln auch wärmend (was im Winter von Vorteil ist), während Fruchtgemüse, wie Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen kühlend wirken und unseren Stoffwechsel dadurch eher schwächen. Darüber hinaus ist es nachhaltiger regionale Lebensmittel zu bevorzugen, als Fruchtgemüse aus Spanien oder Übersee zu verzehren. Photo: Maria Siebenhaar Gesundheitlich ist die Rote Bete eine unscheinbare, aber nicht zu verkennende Vitalstoffbombe. Ihr hoher Gehalt an B-Vitaminen, Kalium, Eisen und Folsäure, machen sie zu einem interessanten Nährstofflieferanten. Auch der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen schlägt gesundheitlich vorteilhaft zu Buche. In diesem Artikel findest du noch mehr Infos zur Ironlady und ein Rezept für Rote Bete Ravioli. Rezept für Rote Bete Spaghetti mit Paranuss-Bolognese Zutaten für 4 Personen - 2 - 3 große Knollen Rote Bete - 1 Zitrone, Saft - etwas Salz - 100 g Paranusskerne - 1  kleine Möhre - 1/­­2 Knolle Fenchel - 2 reife Fleischtomaten - je 1 Zweig Oregano, Majoran, Rosmarin und Thymian - 1 EL  Tamari - 50 ml Olivenöl - Frischer Basilikum nach Belieben - 50 g Paranüsse, gehackt und mit etwas Paprika, Kreuzkümmel, Salz und Olivenöl in der - Pfanne geröstet - nötig: Spiralschneider und Food Prozessor oder Blitzhacker Zubereitung - Die Rote Bete waschen, schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti drehen. Mit Zitronensaft beträufeln und etwas salzen. Bei Seite stellen, bis die Bolognese zubereitet ist. - Die Paranusskerne im Food Prozessor oder im Blitzhacker zerkleinern. - Möhre und Fenchel waschen und in superfeine Würfelchen schneiden. - Die Fleischtomaten im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. - Je ca. 1 EL Oreganoblätter und Majoranblätter von den Stängeln lösen, ebenso 4-6 Rosmarinnadeln und 1 TL Thymianblätter. - Die Kräuter mit dem Tamari, dem Olivenöl und etwas Salz unter das Tomatenpüree mixen. - Die vorbereiteten Nüsse und das Gemüse ebenfalls unter das Tomatenpüree heben und alles gut miteinander vermengen. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Die Rote Bete Pasta portionsweise mit der Bolognese in einer Rührschüssel vermengen und auf Tellern anrichten. - Jede Portion mit etwas Bolognese, Paranussparmesan und Basilikum abrunden. 4. Beeren Beeren (im Winter auch als hochwertige Tiefkühlware) liefern uns jede Menge Vitamine und Spurenelemente und stärken somit unser Immunsystem und die körpereigenen Abwehr. Beeren lassen sich leicht im Smoothie unterbringen oder ergänzen das wärmeren Porridge zum Frühstück um eine fruchtige Komponente. Für den Mega-Booster lassen sich schon beim Frühstück mehrere der hier genannten Top 10 kombinieren: Zum Beispiel in diesem Rezept für fermentierte Overnight-Oats. 5. Fermentierte Lebensmittel Fermentierte Lebensmittel, wie fermentierter Kohl (Sauerkraut oder Kimchi), fermentierte Sojabohnen (Tempeh) oder fermentierter, selbst gemachter Nussjoghurt, liefern uns wichtige probiotische Kulturen, die unserer Darmflora gehörig auf die Sprünge helfen. Das Mikrobiom (die gesammelten Bakterienstämme in unserem Darm) ist maßgeblich dafür verantwortlich wie gut unser Immunsystem funktioniert. Denn hier - im Darm - werden die Immunzellen ausgebildet und geschult, körperfremd und körpereigen zu unterscheiden. Umso gesünder also unsere Darmbakterien sind, umso besser fühlen wir uns und umso widerstandsfähiger ist auch unser Immunsystem. Also - nichts wie ran, an die Fermentationstechnik! In unserem Artikel Milchprodukte ohne Milch - aber mit Leben drin findest du noch viele weitere Information rund um dieses Thema. Foto: Michael Groll Rezept für Cashew-Yoghurt (am Tag vorher ansetzen) Zutaten - 300 g Cashew (über Nacht einweichen) - 1 Pck. probiotisches Pulver - Wasser Zubereitung - Die Cashew abgießen, abbrausen und im Mixer zu einer sahnigen Creme vermixen. - Mit den Probiotikum beimpfen und bei Zimmertemperatur für 6-12 Stunden fermentieren lassen. Auf dem Blog von Estella findest du außerdem ein Rezept für winterliches Rosenkohl-Kimchi. 6. Nüsse, besonders Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse und Paranüsse Nüsse zeichnen sich durch eine geballte Mineralstoffdichte und jede Menge Spurenelemente aus. Calcium findet sich z.B. besonders reichlich in Mandeln, Paranüsse sind eine einzigartige Selenquelle (aber nur max. 1-3 pro Tag, da sonst Selenüberschuss droht) und Erdnüsse sind reich an Zink und Protein. Walnüsse liefern von allen Mikronährstoffen in der Summe am meisten und werden deswegen oft als Königin der Nüsse gefeiert. Eine Hand voll Nüsse am Tag schützt erwiesenermaßen vor Herz-Kreislauferkrankungen und beeinflusst die Blutfettwerte auf positive Art und Weise. Und das, obwohl Nüsse selber recht fettreich sind. Aber Entwarnung für alle Figurbewussten: Nüsse liefern extrem hochwertige Fette und machen nicht dick - solange man es mit dem Verzehr nicht übertreibt. Rezept für Mandel-Dattel-Karamell Zutaten - 200 g Datteln, eingeweicht - 200 g Mandelmus - 100 g Kokosmus, erwärmt Zubereitung - Zuerst die Datteln im Mixer ganz bland und cremig pürieren. - Dann das warme, cremige Kokosmus dazu geben und zuletzt das Mandelmus einfließen lassen. - Gut glatt mixen - in Schraubgläser füllen und auf Brot, zu Banane oder ins Porridge genießen. 7. Getreide, besonders Haferflocken Vollkorngetreide ist reich an Mikronährstoffen und vor allem an Vitaminen des B-Komplexes. Die B-Vitamine spielen bei sämtlichen Stoffwechselfunktionen eine Rolle. Besonders Folsäure ist für die Zellteilung von Bedeutung (das ist wichtig fürs Immunsystem). Hafer und Haferflocken (Achtung - auf Vollkorn achten) bringen insbesondere viel Zink mit. Zink ist neben Vitamin C eines der Booster-Elemente für unsere Abwehrkräfte. Ein Grund mehr sich morgens mit einem angenehm wärmenden und stärkendem Porridge zu verwöhnen und auch sonst mal mit Hafer zu backen. Suchst du ein besonders schnelles Rezept? Dann ist unser 5-Minuten Haferbrei mit Banane genau das richtige für dich. Rezept für glutenfreies Haferbrot Zutaten für eine Kastenform - 250 g Haferflocken, glutenfrei - 100 g Reis-Vollkorn-Mehl - 100 g Buchweizenmehl - 100 g Leinsamen, geschrotet - 1 EL Salz - 1 TL Brotgewürz (oder mehr nach Geschmack) - 1/­­2 Würfel Hefe - 500 ml warmes Wasser - Nach Belieben 100 g Kerne oder Nüsse nach Belieben) Zubereitung - Alle trockenen Zutaten mischen. - Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen, die Mischung zu den trockenen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. - Um genug Luft unter den Teig zu kneten, mindestens 5 Minuten rühren. - Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen, die Oberfläche mit Wasser glatt streichen und den Rohling an einem warmen Ort, bedeckt, 45 min gehen lassen. - Anschließend bei 160 - 180 °C 50 min. backen. - Nach 50 min. mit Backpapier aus der Form nehmen und weitere 10 min weiter backen, damit die Krume rundherum noch fest werden kann. - Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. 8. Hülsenfrüchte Zugegeben, bei Hülsenfrüchten versteht man erst mal nicht, was diese genau mit dem Immunsystem zu tun haben sollen. Aber auch hier gibt es eine wichtige Verbindung. Diese liegt in unserem Darm. Hülsenfrüchte liefern hochwertige, komplexe Kohlehydrate, reichlich pflanzliches Protein und jede Menge Mineralstoffe. Auch der Ballaststoffgehalt ist nicht zu verleugnen. Insofern sind sie ein Rundum-Paket für unseren Zellstoffwechsel - und gut versorgte Zellen bleiben gesund. Für die biologische Wertigkeit des enthaltenen Protein, sollten Kichererbsen, Linsen und Co mit Vollkorngetreide (Reis, Dinkel, Buchweizen etc.) kombiniert werden. Und für die Bekömmlichkeit ist auf fachgerechte Zubereitung zu achten: - ) über Nacht einweichen (außer Linsen) 2.) gründlich waschen 3.) in frischem Wasser lange genug kochen 4.) gut würzen (am Besten mit Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer, Chili, Senfsaat, Teufelsdreck etc.) Rezept für Linsendahl Zutaten - 200 g gelbe Linsen, gewaschen, abgetropft - 2 cm  Ingwerwurzel, fein gewürfelt - 2 cm Kurkumawurzel, fein gewürfelt - 1-2 Chilischoten, mild - fein geschnitten - 1 TL Kardamom-Kapseln - 1/­­2 TL Kreuzkümmel - 1/­­2 TL Senfsaat - etwas Kokosöl oder anderes Bratöl - Salz - etwas Zitronen - oder Apfelsaft, Apfelessig und UmeSu zum Abschmecken. - 4 Tomaten, wenn verfügbar gelbe Tomaten Zubereitung - Das Öl in einem großen Topf erhitzen. - Zunächst die Senfsaat anrösten und platzen lassen, dann den Kreuzkümmel und die Kardamomkapseln mit rösten und dann Ingwer, Kurkuma und Chili dazu geben. - Sobald es aromatisch nach Gewürzen duftet, die Linsen dazu geben und rundherum anbraten. - Mit Wasser aufgießen, bis die Linsen gut bedeckt sind. - Aufkochen und bei geringer Hitze 30-40 min. sanft garen. - Ggf. etwas Wasser nachgießen, damit die Linsen genug Flüssigkeit haben, die sie aufsaugen können. - Sobald die Linsen weich sind kannst du das Dahl noch mit Salz und etwas Zitronen- oder Apfelsaft abschmecken. - Die Tomaten würfeln und unterheben. - geschlossenen Topf ziehen lassen, bis alle anderen Komponenten fertig sind. 9. Leinsamen Der Leinsamen ist das absolute Highlight unter den Samen. Er enthält so ziemlich alle kritischen Mineralstoffe die bei veganer Ernährung von Seiten der DGE vorgebracht werden in einem Korn. Außerdem reichlich Omega 3 Fette und jede Menge Ballaststoffe um den Darm zu reinigen. Täglich 1-2 EL geschroteten Leinsamen den Mahlzeiten unter zu mischen, ist eine einfache und effektive Weise, den eigenen Körper von innen heraus zu pflegen und zu hegen. Wichtig zu wissen: - Leinsamen immer frisch schroten - am Besten max. für 7 Tage im Voraus und dann luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren 2. Leinsamen immer ausreichend quellen lassen (30 min bis zu über Nacht) damit er genügend aufquellen kann und in all seinen Nuancen für unseren Darm verwertbar wird 3. Wenn Du täglich Leinsamen isst, achte darauf genügend zu trinken, weil Ballaststoffe Wasser im Darm binden und dann zügiger wieder ausgeschieden werden können. 10.  Sprossen Sprossen werden aus trockenen Getreidekörnern, Saaten und Samen und manchen Hülsenfrüchten gezogen. Es ist von der Natur aus so angelegt, dass in den Samen der jeder Pflanze, die geballte Kraft für die Entstehung einer neuen Pflanze enthalten ist und in Verbindung mit Wasser zum Leben erweckt wird. Während des Sprossen nimmt der Nährstoffgehalt des Korns bis auf ein Zehnfaches zu. Sprossen sind ganzjährig in Keimgläsern ziehbar und können jede Mahlzeit bereichern und aufwerten. Hier stellen wir dir das Microgreens Starterkit von Heimgart vor und haben einen gesunden Burger mit Sprossen gezaubert. Gerade in den trüben Wintermonaten gibt es kein frischeres Lebensmittel! Mit Heimgart kannst du Microgreens ganz einfach ohne Erde und zusätzliches Gießen bei dir zu Hause anpflanzen. Alle nötigen Utensilien sind im Starter-Kit enthalten. Wir verlosen eines dieser Starterkits am Ende des Beitrags. Einmal bewässert und je nach Sorte könnt ihr die Microgreens bereits nach 5 bis 10 Tagen ernten. Die Microgreens enthalten viele Nährstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe und können praktisch zu jedem Gericht hinzugefügt werden. Weitere Infos zum Microgreens Starterkit findest du hier.   Rezept für gratinierten Chicorée mit Blaukraut-Sprossen-Salat und Kartoffelbrei Zutaten - 4 Köpfchen Chicoréesalat - 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend - 50 g Alsan - Reismilch, am besten schon erwärmt - 100 g Mandelmus - 2 TL Hefeflocken - 1 Msp. Muskat, gerieben - 1 Msp. Cayennepfeffer - 1 kleiner Kopf Blaukraut - 100 g Sprossen, bunt gemischt - 4 EL Walnussöl - 4 EL Zitronensaft /­­ Schale von einer Zitrone - 2 EL Rosinen - 4 EL Walnüsse - Zimt - Chiliflocken - Ahornsirup - Salz /­­ Pfeffer Zubereitung - Das Blaukraut hobeln und mit dem Zitronensaft und dem Walnussöl kräftig durchkneten. - Die Zitronenschale und die Rosinen dazu geben und gut untermischen und ziehen lassen, bis die anderen Elemente zubereitet sind. - Die Kartoffeln schälen und vierteln. In wenig Wasser aufkochen und gar sieden lassen. - Den Ofen auf 180°C vorheizen. - Jetzt den Chicorée längs halbieren. Auf ein gefettetes Backblech legen. - Aus dem Mandelmus mit etwas Reismilch, den Hefeflocken, einer Prise Muskat und Cayennepfeffer eine dickflüssige Sauce mixen. - Mit Salz abschmecken und wie eine Käsesauce über den Chicorée träufeln und im Ofen für 25 min. überbacken. - Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften, dann mit etwas Ahornsirup, Zimt und Chiliflocken bestreuen und unter Rühren kurz karamellisieren - Sobald die Kartoffeln gar sind, das Kochwasser abgießen und die Alsan in Stücken zu den Kartoffeln geben. - Mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. - Das Püree mit heißer Reismilch bis zur gewünschten Konsistenz strecken. - Etwas salzen und auf Wunsch mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. - Das Blaukraut abschmecken und die Sprossen unterheben. - Kartoffelpüree und Blaukraut auf Tellern anrichten, den Chicorée direkt aus dem Ofen auf dem Kartoffelpüree anrichten und mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen. Weiterlesen auf Deutschland is(s)t vegan - Unser Organsystem Teil 1 - Das Herz: Wie bleibt euer Herz gesund? - Hier findest du unser Herzrezept - Unser Organsystem Teil 2 -Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde Abwehr - Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt. *** Gewinnspiel *** Wir verlosen gemeinsam mit Heimgart ein Microgreens Starter-Kit!  Beim Microgreens Starterkit bekommt ihr eine Keimschale, ein Edelstahleinsatz und zwei Bio-Saatpads der Sorten Rauke (Rucola) und Gartenkresse geliefert. Jedes Saatpad ist nach der EU-BIO Verordnung (DE-ÖKO-070) zertifiziert. Zudem sind die Saatpads frei von Zusatzstoffen, kompostierbar und werden in Handarbeit in einer gemeinnützigen Werkstatt hergestellt. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade du das Microgreens Starter-Kit haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff Heimgart an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 23.04.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 24.04.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  

Kaffee: Nährstoff-Feind oder doch erlaubt?

10. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Kaffee: Nährstoff-Feind oder doch erlaubt?Anzeige - Der Kaffee am Morgen gehört für einen Großteil der Deutschen zum Standard-Programm. Rund 1,8 Tassen täglich lassen sich Frauen und Männer durchschnittlich schmecken. Dabei gilt das Heißgetränk oft als ,,böser Bube und Aufnahmehemmer, was einige Nährstoffe betrifft. Kein Wunder, dass sich vor allem Veganer fragen: Ist Kaffee nun gut oder schlecht? Ist Kaffee eigentlich vegan? Auf den ersten Blick erscheint diese Frage seltsam. Schließlich handelt es sich bei Kaffee um die Bohnen einer Pflanze und somit um ein veganes Genussmittel. Auf den zweiten Blick aber sind Zweifel durchaus berechtigt, denn die Bohnen werden vor ihrer Weiterverarbeitung mit einem Hilfsstoff überzogen. Dieser soll die Fließfähigkeit des Kaffees verbessern und ist nicht immer pflanzlicher Herkunft. So erlaubt die EU-Zusatzstoffverordnung als Überzugsmittel: - Bienenwachs - Schellack - Candelillawachs - Carnaubawachs Die ersten beiden Stoffe sind nicht vegan. Bienenwachs stammt - wie es sein Name bereits verrät - von Bienen, während für Schellack Gummischild-Lackläuse benötigt werden. Es kann also durchaus sein, dass der unscheinbare Kaffee doch nicht so unschuldig ist. Die meisten Hersteller greifen zu Carnaubawachs. Das ist eine gute Nachricht, denn die Auswahl wird auf diese Weise ein wenig eingeschränkt. Wer ganz sicher sein will, sollte eine Produktanfrage stellen und auf Auskunftsbereitschaft hoffen. Angesehen davon gilt: Die meisten Veganer sind aus ethischen Gründen vegan und beziehen dabei nicht nur die Tiere in ihre Lebensweise ein. Auch Kinderarbeit und unfaire Arbeitsbedingungen sind für sie absolute No-Gos. Wem Kaffeegenuss ohne schlechtes Gewissen wichtig ist, sollte zu Fairtrade-Produkten aus Bio-Landwirtschaft greifen. Einige Beispiele hat fairtrade-deutschland.de zusammengestellt. Kaffee ist nicht zwingend ungesund Oft wird behauptet, Kaffee sei nicht gesund. Die Effekte von Kaffee auf die menschliche Gesundheit sind häufiger Gegenstand der Forschung. Eine großangelegte Studie des us-amerikanischen National Cancer Institute beschäftigte sich mit diesem Thema. Hier kamen die Wissenschaftler laut wissenschaft-aktuell.de zu dem Ergebnis, dass Kaffee tatsächlich eine lebensverlängernde Wirkung habe und somit das Sterberisiko verringern könnte. Zwei bis drei Tassen Kaffee täglich verringerten das Gesamtsterberisiko um rund zwölf Prozent. Wie bei allen Studien handelt es sich aber auch hier nur um eine Momentaufnahme, die durch weitere Untersuchungen bestätigt werden muss. Es wird auch oft behauptet, eine Tasse Kaffee pro Tag mit mindestens 100 Milligramm Koffein würde Demenz und Alzheimer vorbeugen. Grund dafür sei der Koffeingehalt, die die Auswirkungen von Cholesterin im Körper blockieren soll. Kaffee nicht gleich Kaffee Frisch gemahlen aus der frischen Bohne liefert er selbstverständlich mehr Inhaltsstoffe als in Form von Instant-Pulver. Die Investition in einen Kaffeevollautomaten mit gutem Mahlwerk ist daher eine gute Idee. Worauf des hier ankommt, zeigt küchengeräte-test.de. Wie es um den Nährstoff-Gehalt einer Tasse Kaffee mit 150 Millilitern steht, ist nicht uninteressant. So enthält sie etwa: Vitamin B1 1,5?g Vitamin B2 15 ?g Vitamin B3 1050 ?g Vitamin B5 1,5?g Kalium 99 mg Magnesium 9 mg Zink 15 ?g Kupfer 154,5 ?g Mangan 120?g   Kaffee kann damit durchaus einen Beitrag zur täglichen Nährstoffversorgung leisten, allerdings nicht in einem Maß, das den Bedarf einzelner Nährstoffe deckt. Die Erkenntnis ist also: Kaffee ist nicht gänzlich nährstofffrei und liefert darüber hinaus auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, denen eine mögliche positive Wirkung im menschlichen Körper nachgesagt wird. Gegen die tägliche Tasse (oder auch zwei bis drei) spricht also nichts, sofern es sich um guten Bio-Kaffee ohne Pestizidrückstände handelt. Hier ein paar Beispiele für guten Bio-Kaffee: Premium Bio Kaffeebohnen von 360 Grad rund um ehrlich Premium Kaffee Café Creme von Coffee Circle Premium Bio Kaffeebohnen von Origeens Active After Work Premium Bio Fairtrade Kaffee von C&R Coffee & Relax   Vegane Rezepte für ein Power-Frühstück Du startest gerne mit Kaffee in den Tag? Wir zeigen dir in drei Schritten den perfekten Start in den Morgen und unsere liebsten veganen Frühstücksrezepte für einen Power-Start in den Tag. Foto: Michael Groll Wann Kaffee getrunken werden sollte Nun aber kommen wir zu einem Problem: In Kaffee enthaltene Polyphenole und Gerbstoffe senken die Bioverfügbarkeit bestimmter Nährstoffe, die bei veganer Lebensweise als potenziell kritisch gelten. Ausufernder Kaffeekonsum ist daher wirklich keine gute Idee. Gehemmt wird durch Kaffee die Aufnahme von - Zink - Eisen - Calcium Insbesondere die jenigen, die bereits verstärkt auf ihren Eisenspiegel achten müssen, sollten daher mit Kaffee vorsichtig sein. Verboten ist das Heißgetränk deswegen aber nicht. Es genügt, zwischen den Mahlzeiten und einer Tasse Kaffee rund zwei Stunden Zeit einzuplanen. Diese Lücke reicht aus, um die negativen Effekte abzumildern. Ein eisenreiches Frühstück sollte also ohne Kaffee auskommen. Besser ist hier ein Glas Orangensaft, denn das enthaltene Vitamin C fördert die Eisenaufnahme. Je nach Zeitplan spricht dann nichts gegen eine Kaffeepause am späteren Vormittag. Tipp: Wer Milchschaum im Kaffee mag, wird schnell deutliche Unterschiede feststellen. Nicht gut aufschäumen lässt sich beispielsweise ein Reisdrink. Guter Schaum entsteht bei Haferdrinks. Alternativ gibt es inzwischen auch spezielle Barista-Versionen, die speziell für das Aufschäumen entwickelt wurden. Wir verraten euch im Beitrag nächste Woche welche veganen Milchalternativen euren Kaffeemoment abrunden. PRODUKTTIPP: Der Kaffeebereiter von Bodum für aromatischen Kaffee ohne Rückstände.   Wie wäre es mit einem Apfelkuchen mit Mandelstreusel Wer von euch liebt es auch die Streusel wegzufuttern? Also wir definitiv und wenn ihr auch zu der Sorte gehört, dann ist dieses vegane Kuchenrezept genau das Richtige für euch. Der Kuchen besteht aus einem knusprigen Mürbteig, einer saftigen Apfelfüllung mit Rosinen und ganz viel leckeren Mandelstreuseln. Ob nun mit Kaffee oder Tee, dieser vegane Apfelkuchen wird euch munden. Vorsicht, heißer Kaffee! Es spricht also nur wenig gegen täglichen Kaffeekonsum. Wichtig ist aber auch die Trinktemperatur, wie einige Forscher bemerken. So warnt die ,,International Agency for Research on cancer in einer Zusammenfassung vor heißen Getränken ab 65 Grad Celsius, da diese das Risiko für Speiseröhrenkrebs steigern können. Es ist also besser, den Kaffee zunächst etwas abkühlen zu lassen, oder bei wenig Zeit mit kühlerer Pflanzenmilch zu mischen. Allzu kalt sollte die Milch dabei aber nicht sein, denn sonst kann es zum Ausflocken kommen. Empfehlenswert ist die Verwendung bei Raumtemperatur oder von Milchaufschäumern, die ohnehin eine Erhitzung vornehmen. Dann gilt jedoch wieder: Abkühlen lassen! Trinkt ihr gerne Kaffee? Schreibt es uns gerne bei Facebook oder Instagram und folgt uns, um nichts mehr zu verpassen! Hier noch ein Buchtipp für echte Kaffeeliebhaber. Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Socca mit Frühlingssalat & Orangen-Vinaigrette

28. März 2019 Eat this! 

Für Jörg und mich ist Essen in all unseren Veggie-Jahren nie zur Besessenheit geworden und wir gehören auch bestimmt nicht ... Der Beitrag Socca mit Frühlingssalat & Orangen-Vinaigrette erschien als erstes auf Eat this!.

10 Rezepte für schöne Haut und Haare

21. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

10 Rezepte für schöne Haut und HaareStrahlende Haut, ein frischer Teint und kräftiges, glänzendes Haar: Wer die richtigen Lebensmittel isst, leuchtet von innen. Wir zeigen euch zehn Rezepte für schöne Haut und Haare. Haare und Haut sind der Spiegel unseres Gesundheitszustands. Ausreichend Wasser trinken, Sport und mindestens sieben Stunden Schlaf tragen zu einer schönen Haut bei. Stress hingegen kann sich in Hautunreinheiten und Haarausfall äußern. Eine ausgewogene Ernährung mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln fördert ebenfalls ein frisches und gesundes Aussehen. Mit diesen zehn Rezepten für schöne Haut und Haare könnt ihr Beauty Food ganz leicht in den Alltag integrieren. Grünes Blattgemüse für den Glow Wer auf der Suche nach Rezepten für schöne Haut und Haare ist, sollte auf jeden Fall viel grünes Blattgemüse zu sich nehmen. In Spinat, Grünkohl, Chlorella und Spirulina stecken unter anderem Chlorophyll, sowie zahlreiche Spurenelemente und Mineralien wie zum Beispiel Zink, Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan und Phosphor. Bitteres Blattgemüse wie Mangold, Kohl und Spinat regen die Ausscheidungsorgane an. Dadurch muss die Haut nicht einspringen, um den Körper zu entgiften. Unreine Haut und Ausschläge können ein Zeichen sein, dass Darm, Nieren, Lunge oder Leber überlastet sind. Für Veganer dient grünes Blattgemüse zudem als guter Eisenlieferant. In unserer roh-veganen, grünen Protein-Bowl sind alle Vitamine und Beauty-Booster des Grünkohls enthalten. Durch Beeren versorgt ihr euren Körper zudem mit Antioxidantien . Foto: Michael Groll Vitamin A: Karotten für einen schönen Teint Karotten sind nicht nur gut für die Augen, sondern auch für schöne Haut und Haare. So enthält das Wurzelgemüse Beta-Carotin, die dem Beauty Food seine orangene Farbe verleihen. Durch das Provitamin A wirkt Beta-Carotin als Hautschutzmittel gegen DNA-Schäden, die beispielsweise durch Sonne entstehen können. Außerdem helfen Karotten mit ihrem hohen Anteil an Vitamin A bei Haarausfall, trockene Haaren und spröden Nägeln. Des Weiteren unterstützt Vitamin A den Einbau von Eisen, was für schöne Haut und Haare ebenfalls wichtig ist. Bereits mit einer großen Karotte täglich können Veganer ihren Bedarf an Vitamin A decken. Ein weiterer Pluspunkt: Karotten wachsen regional von März bis Dezember in Deutschland. Karotten müssen nicht immer roh oder als Saft zu sich genommen werden. So lassen sie sich auch gut beim Backen und Kochen integrieren. In unserem Rezept für eine vegane Bolognese steckt neben Karotten auch noch jede Menge Eiweiß! Nährstoffbombe Haferflocken Haferflocken sind vollgepackt mit Zink, Calium, Eisen, Magnesium und Biotin. Mit einer Schüssel Haferflocken am Morgen versorgt ihr Haut, Haare und Nägel bereits zum Frühstück mit wichtigen Nährstoffen.  Schon 100 Gramm Haferflocken decken 50 Prozent des Tagesbedarfs an Zink. Das Spurenelement wirkt Haarausfall entgegen, beschleunigt die Wundheilung und wird für die Zellerneuerung benötigt. Hier findest du unser Rezept für ein tolles Haferflocken-Porridge. Du hast wenig Zeit? Dann ist dieses Blitz-Rezept für Haferbrei mit Banane in nur 5 Minuten genau das richtige für dich. Foto: Michael Groll Vollkornprodukte für B-Vitamine B-Vitamine, Zink, Eisen und Antioxidantien: Vollkornprodukte lassen sich als gesunde Ballaststoff-Quelle gut in den Alltag integrieren und tragen gleichzeitig zur Schönheit bei. Wer bei Vollkornprodukten ausschließlich an glutenhaltige Lebensmittel denkt, liegt falsch. Pseudo-Getreide wie Quinoa, Amaranth, Hirse oder Buchweizen gehören ebenfalls in diese Lebensmittelgruppe. Unser Rezept für das gesunde Vollkornbrot beinhaltet zudem noch Kürbiskerne. Die Samen besitzen einen hohen Anteil an Zink. Ohne das Spurenelement kann der Körper keine neuen Haut- und Haarzellen bilden. Eingerissene Mundwinkel, Haarausfall und brüchige Nägel sind oft Zeichen eines Zinkmangels. Des Weiteren zählen Kürbiskerne zu den eisenreichsten pflanzlichen Lebensmitteln. Eisen transportiert Sauerstoff im Blut und wirkt so einer blassen, fahlen Haut entgegen. Für alle, die gerne ein leckeres, sättigendes Frühstück mit besonders hoher Nährstoffdichte essen möchten, ist dieses Rezept genau das Richtige. Das Powerfrühstück ist obendrein sehr schnell zubereitet und enthält dank Quinoa, geschälter Hanf- und Chiasamen alle neun essentiellen Aminosäuren, die dir Power für den Tag geben, sowie dein Immunsystem und den Aufbau neuer Zellen unterstützen. Gesunde Fette für schöne Haut und Haare Nicht alle Fette sind schlecht! Für eine reine Haut und kräftiges Haar sind Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren wichtig. Pickel, schuppige oder glänzende Haut verbessern sich, wenn täglich ungesättigte Fettsäuren eingenommen werden. Lebensmittel wie Chia- und Leinsamen oder Walnüsse wirken entzündungshemmend . Außerdem verbessern sie die Spannkraft der Haut und versorgen das größte Organ des Menschen mit Feuchtigkeit. Eine handvoll Walnüsse (30 Gramm) reichen schon aus, um den Tagesbedarf an Omega-3 zu decken. Das Superfood lässt sich gut ins Müsli integrieren oder in Form von Energy-Balls verarbeiten. Unser Rezept für diese findet ihr hier. Linsen und Tofu versorgen Haare und Haut mit Protein In jeder Zelle unseres Körpers befindet sich Eiweiß, und auch Haare und Haut bestehen größtenteils aus Proteinen. Als gute vegane Protein-Quelle eignen sich Linsen, die zudem noch das Beauty-Vitamin Zink enthalten. Aber auch der Klassiker unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten kann sich sehen lassen: Tofu besitzt einen Eiweißgehalt von 10 bis 20 Gramm pro 100 Gramm und wirkt so einem schlaffen Bindegewebe entgegen. Proteinreiche Lebensmittel unterstützen zudem die Wundheilung. Eine bunte Vielfalt an Gemüse, das eure Haut und Haare mit wichtigen Nährstoffen versorgt, steckt in unserem Gemüsecurry. Für ausreichend Protein sorgen die Kichererbsen. Liebst du es am Wochenende ausgiebig zu frühstücken? Wie wäre dieses Rezept für Scrambled Tofu mit selbstgebackenen glutenfreien Amaranthbrot? Ein echter Sattmacher!  Foto: Michael Groll Beeren als natürliches Anti-Aging-Mittel Klein, aber voller wichtiger Vitamine und Antioxidantien: Egal ob heimische Himbeeren sowie Heidelbeeren oder exotische Varianten des Superfoods wie die Açaí-Beeren aus den Tropen - Beeren sind wahre Beauty-Früchte. Beeren haben eine hohe Schutzwirkung gegen freie Radikale, die zur vorzeitigen Hautalterung führen. Dabei gilt: je dunkler die Beere, desto gesünder.  Denn vor allem die dunkleren Beeren enthalten Pflanzenstoffe, die eine antioxidative Wirkung haben. Mit unserem Rezept für die Rohkost-Beeren-Torte mit Blaubeeren könnt ihr gesund naschen. Blaubeeren lindern Entzündungen. Für einen höheren Eisengehalt könnt ihr einfach die dunklen Früchte mit Himbeeren ersetzen.

Pilze mit Ingwer, Peperoni, Paprika, Frühlingszwiebeln, Karotten, Teriyaki-Sauce und Reis

19. Februar 2019 Herr Grün kocht 

Pilze mit Ingwer, Peperoni, Paprika, Frühlingszwiebeln, Karotten, Teriyaki-Sauce und ReisDer Professor sah müde aus. Ich hatte ihn zum Mittagessen eingeladen. Er setzte sich in den Sessel und erzählte etwas von Digitaler Transformation, Robotern und künstlicher Intelligenz. Dann nickte er auch schon ein und schlief fest. In den letzten Tagen hatte er selten sein Haus verlassen. Nachts, wenn ich zu Bett ging, brannte noch Licht in seinem Labor - meist bis morgens. Er arbeitete an einem Kochroboter. Den wollte er auf einem Kongress in Rom vorstellen. Der Roboter konnte allerdings nur Nudeln kochen und scheiterte schon an einer einfachen Napolisauce. Der Professor verzweifelte fast. Ich deckte ihn zu und überlegte, was so ein Kochroboter in meinem Kochlabor tun könnte. Eigentlich nichts. Ich bräuchte höchstens einen Geschirrspülroboter. Aber ich mochte ja nicht so viele Maschinen um mich herum. So kam das also auch nicht in Frage. Ich gab noch etwas Teriyaki-Sauce zum asiatischen Gericht und fächelte mir den Duft in die Nase. Das würde ein Roboter doch bestimmt nicht machen. Also das mit dem Fächeln. Haben Kochroboter denn eine Nase? Ich verwarf diesen Gedanken und schaute etwas aus dem Fenster. Die Sonne schien. Ein schöner Tag. Ganz ohne Roboter. Für die Gemüsesauce 2 mittelgroße Zwiebeln (das waren bei mir ungeschält 200 g) 250 g Rosé-Champignons 2 Knoblauchzehen 2 mittelgroße Möhren 5 EL Sesamöl ca. 4 cm frische rote Peperoni (je nach Schärfebedürfnis) 3 Frühlinsgszwiebeln 150 g Paprika orange 150 g Paprika gelb 4 EL Sojasauce 5 EL Teriyaki-Sauce 30 g Ingwer (geschält gewogen) Salz schwarzer frisch gemahlener Pfeffer Für den Reis 140 g Basmatireis Zubereitung Gemüsesauce Die Zwiebel und die Champignons in (wirklich) grobe Stücke schneiden. Die Möhren in Stücke Scheiben schneiden. Ich schneide sie quer ab. Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden. Die Peperoni in Stückchen hacken oder schneiden. Die Paprika in längliche Stücke schneiden und eventuell noch einmal halbieren. (Das habe ich gemacht). Die Lauchzwiebeln in Ringchen schneiden. Den Ingwer in mittelgroße Würfelchen schneiden. 4 EL Sesamöl in eine erhitzte, beschichtete Pfanne geben. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind und in ein klein wenig braun. Nun die Möhrenscheiben dazugeben und ca. 2 Minuten andünsten. Dann die Pilzstücke und die Peperonistückchen dazugeben. So andünsten, dass die Pilze etwas weich aber noch und bissfest sind. Nun die Frühlingszwiebel sowie die roten und gelben Paprikastücke dazugeben. Kurz mitandünsten. Dann 4 EL Sojasauce dazugeben, gut umrühren und bei etwas heruntergedrehter Hitze mit Deckel obenauf ca. 5 bis 8 Minuten dünsten. Alles immer mal umrühren. Zwischendurch den Reis nach Packungsanweisung kochen. Und zurück zur Gemüsesauce Gehen Sie nach Ihrem Gefühl. Ist das Gemüse so richtig für Sie? Dann geben Sie 4 EL Teriyaki-Sauce dazu und zusätzlich noch 1 EL Sesamöl. Wieder gut umrühren. Den Deckel obenauf und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss noch die Ingwerstücke dazugeben, umrühren und eventuell noch mit etwas Teriyaki-Sauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz köcheln lassen und mit Deckel obenauf zur Site stellen. Finish Den Reis auf die Teller verteilen und die Gemüsesauce darüber. Viele Grüße aus dem Kochlabor von Herrn Grün

Veganes Silvestermenü - schlemmend ins neue Jahr!

27. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Silvestermenü - schlemmend ins neue Jahr!Anzeige Da Silvester bereits vor der Tür steht, sollte man sich überlegen, was man kochen möchte. Deshalb haben wir heute ein veganes Silvestermenü für euch vorbereitet. Dezember ist ein toller Monat: Schöne Spaziergänge im Schnee (wenn es schneien sollte), Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, das Weihnachtsfest und danach ein paar schöne Stunden an Silvester mit der Familie oder den Freunden verbringen! Bei uns ist eins ganz klar: Es gibt weder eine Ente oder einen Braten an Silvester, denn wir möchten ohne schlechtes Gewissen und Tierleid feiern. Unser Weihnachtsmenü war einfach köstlich, gesund und 100% vegan. Wir haben schon ganz viele vegane Gerichte für euch kreiert, die prima zum Neujahrsfest passen. Stöbert doch mal ein wenig bei uns! Natürlich möchte man an Silvester etwas ganz besonderes zubereiten, doch ein veganes Silvestermenü muss nicht immer aufwendig sein. Mit diesen veganen Gerichten könnt ihr eure Liebsten verwöhnen und habt noch genug Zeit, um den Abend gemeinsam genießen zu können. Freut euch also auf einen tollen Neujahrsabend! TIPP: Online-Kochkurs Essentials Masterclass (C) Hansi Heckmair | Südwest Verlag Wollt ihr 2019 auch schon richtig kochen lernen? Dann seid ihr übrigens im neuen Online-Kochkurs Essentials Masterclass  genau richtig! Wir durften bereits  das Online-Kochkursangebot von Sebastian Copien testen ... und sind total begeistert! Denn: Wer gut kochen kann, der kann nicht nur sich selbst, sondern auch Familie und Freunden etwas Gutes tun. Darüber hinaus ist etwas zu lernen immer gut! - Lernt die essentiellen Grund-Techniken und Rezepte vom Profi-Koch kennen. - Schritt-für-Schritt erklärt, so dass ihr einfach besser kochen könnt! - Ihr erhaltet ein persönliches Teilnehmer-Zertifikat nach Abschluss des Online-Kurse. - Absolviert den Online-Kochkurs von Zuhause oder unterwegs und in eurem Tempo.   Nun aber zu unserem veganen Silvestermenü. Als vegane Vorspeise gibt es Rote Bete Carpaccio mit gebratenen Kräuterseitlingen, die aussehen wie Jakobsmuscheln. Die Konsistenz und der Geschmack sind einfach unglaublich. Ihr müsst es unbedingt ausprobieren. Wir servieren noch ein wenig Rucola und ein fruchtiges Orangen-Senf-Dressing dazu. Das vegane Hauptgericht ist eine cremige Pasta mit Edelpilzen. Wenn ihr das Gericht aufpeppen wollt, dann gebt noch ein wenig Trüffelöl zur veganen Cashewsauce. Diese ist besonders cremig und passt mit dem Hauch Knoblauch ganz herrlich zu den Pilzen. Bei den Pilzen haben wir uns für Austernpilze, Kräuterseitlinge und braune Champignons entschieden. Da könnt ihr frei wählen, ganz nach eurem Geschmack. Einen Schoko Cupcakes gibt es als veganes Dessert. Hört sich simpel an? Nicht dieser, denn wir tunken das Frosting noch in Schokolade. Es erinnert ein wenig an einen Mohrenkopf. Nicht nur das Aussehen ist toll, sondern auch der Geschmack. Die Sternchenstreusel dürfen natürlich nicht fehlen! Falls ihr auch noch ein paar Häppchen braucht, dann schaut doch bei unserem Artikel für veganes Fingerfood vorbei. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Veganes Silvestermenü Rote Bete Carpaccio mit Kräuterseitlingen Für 4 Personen   Zutaten für den Salat - 2-3 Rote Bete (gekocht) - 4 Handvoll Rucola - 3 Kräuterseitlinge - 1 EL Olivenöl - 1 EL schwarzer Sesam - Salz, Pfeffer   Zutaten für das Dressing - 1 Orange (Saft) - 2 EL Olivenöl - 1 EL Apfelessig - 1 EL Agavendicksaft - 1/­­2 TL Senf - Salz, Pfeffer   Zubereitung Zunächst die Rote Bete in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem flachen Teller zu einem Kreis auslegen. Nun den Rucola waschen und je eine Handvoll auf dem Teller verteilen. Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer für 1 Minute lang cremig mixen. Danach die Kräuterseitlinge in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend für 1-2 Minuten von jeder Seite mit dem Öl anbraten und währendessen ein wenig salzen. Zum Schluss die Kräuterseitlige auf den Salat geben, mit dem Dressing und schwarzem Sesam servieren! Spaghetti mit Edelpilzen + Cashewsauce Für 4 Personen   Zutaten für die Sauce - 1-2 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 EL Olivenöl - 100 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht) - 350 ml Pflanzendrink - 1 Zitrone (Saft) - Salz, Pfeffer - 1 TL Trüffelöl (optional)   Restliche Zutaten - 4 Portionen Spaghetti (gekocht) - 500 g gemischte Edelpilze - 1 EL Olivenöl - Salz, Pfeffer - Oregano (frisch)   Zubereitung Zunächst die Zwiebel und Knoblauchzehe würfeln. Anschließend mit dem Öl in einer Pfanne für 5 Minuten anbraten. Nun mit den restlichen Zutaten für die Sauce in einem Mixer für 3-5 Minuten solange mixen, bis ihr eine cremige Sauce bekommt. Anschließend die Pilze putzen, nach Belieben schneiden und mit dem Öl in einer Pfanne garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Sauce mit der warmen Pasta vermischen und mit den Pilzen sowie Oregano servieren! Vegane Schoko-Cupcakes Für 6 - 8 Cupcakes   Zutaten für den Teig - 100 g Mehl - 80 g Rohrohrzucker - 2 EL Kakaopulver - 1/­­4 TL Backpulver - 120 ml Pflanzendrink - 2 EL Kokosöl (flüssig)   Zutaten für das Frosting - 150 g weiche Margarine - 70 g Puderzucker - 1/­­4 TL Vanille (gemahlen) - 150 g dunkle Schokolade   Zubereitung Für den Teig zunächst die trockenen Zutaten verrühren, anschließend die flüssigen Zutaten dazugeben und glattrühren. Nun den Teig auf 6 - 8 Muffinförmchen verteilen und bei 180 Grad Umluft für 15 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten (außer Schokolade) für das Frosting schaumig aufschlagen. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Cupcakes damit spiralförmig verzieren. Zum Schluss die Schokolade schmelzen und für etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Die Cupcakes mit der oberen Hälfte (Frosting) in die Schokolade tunken, gut abtropfen lassen und danach mit kleinen Zuckersternen verzieren. Am besten schmecken die veganen Cupcakes gut gekühlt!

Adventstürchen Nr. 24: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und Orangenzeste

24. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 24: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und OrangenzesteAnzeige Der pralle rote Granatapfel, ist bei uns als Frucht von Juli bis Dezember im Handel erhältlich. Granatäpfel kommen ursprünglich aus West- und Mittelasien und werden heute außerdem im Mittelmeerraum und im Nahen Osten kultiviert. Sogar im wintermilden Budapest gibt es angeblich blühende Granitapfelbäume. Und während der spanischen Kolonialisierung gelangten Frucht und Pflanze nach Lateinamerika und in die Karibik. Illustration: Jasmine Schmid Granatäpfel finden in der Küche vielseitig Verwendung. Die ausgelösten Kernen können für Süßspeisen aber auch als ungekochte Zutat zu herzhaften Gerichten verwendet werden. In Salaten und in orientalischen Reisgerichten geben sie eine fruchtig süße und zugleich erfrischend säuerliche Note. Granatapfelsaft wird vielerorts pur getrunken oder zum Verfeinern von Speisen benutzt. In Armenien und Israel wird der Saft teilweise auch zu Wein vergoren und exportiert. Granatäpfel enthalten eine Menge Flavonoide, Polyphenole und Phenolsäuren. Allesamt potente Antioxidatien, die unsere Zellen vor reaktiven Sauerstoffradikalen schützen. Des Weiteren enthält er viel Kalium, Calcium, Eisen und Vitamin C. Also wirklich eine supergesunde Frucht, der nicht umsonst auch kulturgeschichtlich allerlei Wunderwirkungen und Symbolik angedichtet wurde. Im Christentum gilt der Granatapfel seit jeher als Zeichen für Fruchtbarkeit und Leben. Er soll angeblich genauso viele Kerne enthalten, wie Gesetze im alten Testament stehen (nämlich 613). In der griechischen Mythologie wurde der Granatapfel den Gottheiten der Unterwelt zugeschrieben. Und den Streit um die Schönheit, zwischen Hera, Athene und Aphrodite, beendete Paris, indem er Aphrodite einen Granatapfel schenkte. Auch im Koran wird der Granatapfel erwähnt. Und zwar im Zusammenhang mit Fruchtreichtum, Wohlstand und Gedeihen. Die spanische Stadt Granada ist offensichtlich nach dem Granatapfel benannt. Wobei das Umland von Granada bis heute ein wichtiges Anbaugebiet für diese Frucht ist. Und seiner vielen Kernen wegen gilt der Granatapfel auch in China und im persischen Raum als Symbol für Fruchtbarkeit, Kinderreichtum und als Zeichen der Weiblichkeit /­­ der weiblichen Brust. Rezept: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und Orangenzeste Zutaten Pro Person - 100 ml Granatapfelsaft (am Besten frisch gepresst) - 200 ml Weißwein (ein milder, trockener) - 1 Sprizer Hollunderblütensirup - etwas Orangenschale dünn abgeschält - 1 EL Granatapfelkerne - 2-3 Eiswürfel Zubereitung - Granatapfelkerne, Orangenschale und Eiswürfel in große Rotweingläser geben. - Hollunderblütensirup und Granatapfelsaft dazu gießen. Mit dem Weißwein auffüllen. - Kalt genießen! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen heute eine faire und vegane Handtasche sowie eine Geldbörse von fadenknipser in toller Metallic-Optik. Hinter fadenknipser steht Alexandra, die alle Produkte selbst näht und ihre eigenen Ideen verwirklicht. Dabei bevorzugt sie natürliche, nachhaltige und vegane Stoffe . Jedes Teil ist ein Unikat. Handtasche und Geldbeutel bestehen aus dem veganen Leder SnapPap(R). Dies ist ein in Deutschland produziertes, waschbares Papier in Lederoptik, das aus einer innovativen Zellulose-Latex-Mischung besteht. Es ist 100% vegan, vereint die Vorteile von Papier und Stoff und ist sehr reiß- und abriebfest. SnapPap enthält kein Pentachlorphenol. Dieses Material ist vorgewaschen und verleiht der Tasche eine auffallende lederähnliche Optik. Im Shop findet ihr noch viele weitere Produkte. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und fadenknipser auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest und ob du Geldbeutel oder Handtasche gewinnen willst. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Granatapfel an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 25.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 26.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Frohe Weihnachten und ein schönes Fest mit Euren Lieben!!! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!

Vegane Burger-Kette Swing Kitchen jetzt in Berlin! + Gewinnspiel

20. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Burger-Kette Swing Kitchen jetzt in Berlin! + GewinnspielAnzeige Könnt ihr euch noch an das Interview mit den Gründern von Swing Kitchen erinnern? Wir hatten euch schon angekündigt, dass Swing Kitchen dabei ist noch in diesem Jahr nach Deutschland zu expandieren. Jetzt können wir euch endlich sagen:  Es soweit ist! Swing Kitchen hat zwei neue Filialen in Berlin eröffnet! Und das heißt veganes JUNKFOOD für alle! Ein schönes Gewinnspiel haben wir natürlich auch für euch. Viel Spaß beim Lesen! REAL VEGAN BURGER im Swing Kitchen Berlin Vorweg: Das warten hat sich auf alle Fälle gelohnt! Vegan und Nachhaltigkeit vereint Eine ganz normale Burger-Kette in Vegan? Aber nein, so einfach ist das nicht. Der Unterschied zwischen den üblichen Junkfood-Buden in Berlin & Co. ist das ganzheitliche Konzept. Im Swing Kitchen gibt es nicht nur REAL VEGAN BURGER,  das Thema Nachhaltigkeit wird hier ganz groß geschrieben. Die 100 % veganen Produkte respektieren das Leben, schonen die Umwelt und sparen dabei jede Menge Ressourcen. Bei Swing Kirschen wird auf jedes Detail geachtet und das aus Überzeugung. Das ist mir schon beim ersten Anblick der digitalen Ressourcen Tafeln in den Wiener-Filialen schnell bewusst geworden. Dort heißt es: Seit 2015 sparen wir gemeinsam mit Euch 1,8 Milliarden Liter Wasser, 15 Millionen Quadratmeter Anbaufläche, 4. Millionen Kilogramm Getreide und 2 Millionen Kilogramm CO2. Eine gute Werbe-Phrase könnte man meinen? Aber nein, das Gründerpaar Irene und Charly Schillinger von Swing Kitchen lebt selber aus tiefer Überzeugung vegan. Sie schreiben sich Nachhaltigkeit, kurze Handelswege und eine faire Bezahlung ihrer Mitarbeiter/­­-innen ganz groß auf ihre Fahne. Beim Anblick des Geschirrs lässt sich an dieser Mission kurzzeitig zweifeln - denn es sieht aus wie stinknormales Einweg Plastikgeschirr. Ist das denn möglich? Keine Sorge, es ist kein Plastik! Fantastisch ohne Plastik  Unsere Meere sind übersät von Plastik, Umwelt und Tiere leiden und es ist an der Zeit an jeder Stelle so plastikfrei wie möglich zu leben. Was nützt veganes Essen, wenn wir sie in Plastik kleiden. Swing Kitchen handelt hier vorbildlich. Verpackungen aus Plastik haben in der Swing Kitchen gar keinen Platz! Denn selbst die Verpackungen sind 100% kompostierbar. Alle Verpackungen sind 100 % erdölfrei, bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und verhalten sich bei der Entsorgung CO2-neutral. So lässt sich doch getrost mit doppelt gutem Gewissen in den Burger beißen. FAST FOOD NEUDENKEN Als Kind der Großstadt bin ich ja vom veganen Angebot im Vapiano, Hans im Glück und Co.ganz schön verwöhnt, und trotzdem hat mich die riesige Auswahl auf der Speisekarte  echt umgehauen. Da hab ich mich wie Alice im Wunderland gefühlt. Die leckerste Auswahl von Pommes, über Zwiebelringe bis Burger. Alles 100% vegan und einfach nur verlockend! im ersten Moment wird man von der riesigen Auswahl gefühlt erschlagen. Aber dann begreift man allmählich, dass man sich im veganen Paradies befindet. Einfach eine Entscheidung treffen, es kann nichts schief gehen. Aber ein Burger muss es schon sein. Die Burger sind solo oder in einer Kombination mit einem Menü bestellbar. Im Menü (EUR 7,90 - EUR 9,20) sind noch zusätzlich hausgemachte Pommes, Süßkartoffelgitter, Zwiebelringe (mit einem von fünf Dips), vegane Sojanuggets (mit einem Dip), Cole Slaw (Weißkraut & Karotten in einer würzig-cremigen Knoblauch-Sauce mit getrockneten Röstzwiebeln) oder einem Garten Salat PLUS einem 0,3l Getränk oder einem frischgepressten Bio-Orangensaft inbegriffen. Ich habe mich übrigens für den Vienna Burger (LIKE MEAT Schnitzel Knoblauchsauce, Salat, Zwiebeln. Gurke, Tomate, Schnittlauch) mit Onion Rings und Soja-Nuggets entschieden. Bei meinem zweiten Besuch, habe ich meine Aufmerksamkeit den Desserts Cheesecake und Tiramisu zugewandt. Dazu gab es einen leckeren Cappuccino. Ja im Burger Paradies kommen Naschkatzen auch auf ihr Kosten.   Und - was soll ich sagen? Es gibt nichts auf der Karte, was mir nicht gemundet hat. (Ich muss zugeben, die Salate konnte ich bis jetzt noch nicht probieren.) Außerdem hatte ich noch nie ein veganes Tiramisu gegessen, ich war sichtlich im siebten Himmel angekommen. Auch an dem Käsekuchen gab es rein gar nichts auszusetzen, so auch die Meinung meiner nicht veganen Begleitung.     Fazit: Von meinem nächsten Wien-Trip Anfang 2019 werde ich nicht ohne einen Besuch bei Swing Kitchen mit Burger und Co. zurückkehren. Daher rate ich jedem Veganer und nicht Veganer bei einem Aufenthalt in Berlin, Graz oder Wien der veganen Burger-Kette einen Besuch abzustatten. Ihr werdet es nicht bereuen! Und probiert bitte das vegane Tiramisu - wir sehen uns im veganen Himmel! ;-)        Die neuen Filialen könnt ihr in Berlin besuchen: Swing Kitchen Georgenstraße 201 10117 Berlin Rosenthalerstraße 63-64 10119 Berlin Öffnungszeiten: Mo-So: 11.00-22-00 Uhr http:/­­/­­swingkitchen.com, www.facebook.com/­­SwingKitchen   *** Gewinnspiel *** Zur Feier des Tages gibt es etwas zu verlosen! Du hast jetzt Lust auf die perfekten veganen Burger bekommen? Dann pass jetzt gut auf. Wir verlosen einen Gutschein im Wert von 30EUR für ein leckeres Burgeressen für zwei. Der Gutschein lässt sich ab Ende Dezember in einer der beiden Berliner Filialen oder in einer der vielen anderen Filialen in Österreich einlösen. REAL VEGAN BURGER im Swing Kitchen Berlin Wie kann man gewinnen? Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Swing Kitchen auf Facebook oder bei Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, wer zusammen mit dir Burger essen darf. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Swing Kitchen an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 26.12.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 28.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Gewinnberechtigt ist jeder User, der unsere Geschenkaktions-Anweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Swing Kitchen. Danke dafür!

Herr Grüns vegetarisches Weihnachtsmenü 2018

19. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Herr Grüns vegetarisches Weihnachtsmenü 2018 Der Professor war aufgeregt. Er hippelte im Kochlabor herum und machte mich nervös. >>Ob es dieses Jahr ein Weihnachtsmenü gibt?>Was wünschen Sie sich denn?

Adventstürchen Nr. 11: Kakisorbet

11. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 11: KakisorbetAnzeige Die Kaki ist die Frucht des Kakibaumes. Sie ähnelt ihrer Form nach einer sehr großen Tomate und ist goldgelb bis orangefarben. Ihr samtiges Fruchtfleisch wird von einer ziemlich zähen und festen Schale geschützt und umgehen. Die Kaki fühlt sich auch im reifen Zustand noch ,,fest an. Schneidet man sie auf, fließt einem das Innere aber schon fast entgegen. Illustration: Jasmine Schmid Die Sharon und die Persimone sind veredelte Zuchtformen der Kaki, die sich in Form, Farbe und Geschmack etwas unterscheiden. Die Sharon ist eher gelb als orange, kleiner und flacher. Ihre Schale ist etwas dünner und weniger massiv und sie schmeckt auch unreif schon sehr süß und lieblich. Die Persimone ist ebenfalls nicht so dunkel orange wie die Kaki, zwar genauso groß aber nicht ganz so rund, sondern eher länglich. Kakis werde hauptsächlich in China, Japan und Korea angebaut (90% der im Handel verfügbaren Ware kommen daher). Sharonfrüchte dagegen kommen vorwiegend aus Israel, die Persimone aus dem östlichen Nordamerika. In China werden der Kakifrucht (und auch der Kakipflanze) vielseitige Eigenschaften zugesprochen, wobei ich mich hier auf die Frucht konzentrieren möchte. Diese schätzt man wegen ihres zarten und milden Geschmackes und der angenehmen Süße. Außerdem soll sie unterschiedliche Heilkräfte besitzen: Die Kaki wirkt magenstärkend und mildert Durchfall. Der Verzehr von Kakifrüchten soll Fieber senken können und ihr Stiel soll dem asiatischen Volksmund nach angeblich Husten lindern (in Form eines Aufgusses). Reichlich enthaltenes Vitamin C boostert unser Immunsystem, und das viele Provitamin A, welches unser Stoffwechsel zu (Beta - Carotin) Vitamin A weiter verwandelt, ist ein wirkungsvolles Antioxidans, dass unser Immunsystem und unsere Zellen unterstützt, indem es freie Radikale bindet. Es ist sehr gut für unsere Seekraft und unsere Augen, denn Vitamin A ist bei der Regeneration und der Bildung Seepigmente beteiligt. Des Weiteren dient es im Allgemeinen der Regeneration der Haut und aller Schleimhäute unseres Körpers. Kakis haben einen hohen Fruchtzuckergehalt - womit sie für Sportler (und jetzt gerade Wintersportler) interessant sind, da man mit dem Verzehr einer Kaki nach einer intensiven Trainingsbelastung seine Glykogenspeicher relativ schnell wieder füllen kann. Erfrischend anders und himmlisch gut unser Sorbet-Rezept:-) Rezept: Kakisorbet Zutaten - Pro Person 1 Kaki - Agavendicksaft - Vanillemark - Zitronensaft - Johannisbrotkernmehl - Im Besten Fall eine Eismaschine - sonst genügt auch das Gefrierfach :) Zubereitung - Kaki schälen, vierteln und wiegen. Kakis in den Mixer geben. - Ein Drittel des Gewichtes, das die Kaki ausmachen, an Agavendicksaft dazu gießen und pro Kaki ein EL Zitronensaft zufügen. Alles so lange vermixen, bis es ganz cremig und weich ist. - Pro Kaki einen halben TL Johannisbrotkernmehl dazu geben und einarbeiten. - Das Kaki-Püree in die Eismaschine füllen und ca. 50 min unter Rühren gefrieren lassen. Alternativ in einer Schüssel ins Eisfach stellen und alle 30 min einmal mit einer Gabel durchrühren, bis es durch und durch gefroren ist (das dauert ein paar Stunden auf diese Methode). Schmeckt himmlisch gut! Unser Produkttipp Du willst deinen Gästen noch neben dem Sorbet ein cremiges Eis servieren? Dann haben wir eine schöne Entdeckung für euch! Kennt ihr schon den Eis-Mix von Luicellas? 100% natürliches Eis zum Selbermachen und das ganz ohne Eismaschine. Mit etwas Pflanzendrink zauberst du dir ganz einfach vegane Eisträume. Und jetzt zu Weihnachten gibt es zwei köstliche Weihnachtssorten. Der Eis-Mix Weihnachts Basis überrascht mit Gewürzen wie Zimt, Ingwer, Muskat, Nelken, Piment und Kardamom. Und der Eis-Mix mit dem berühmten Spekulatiusgeschmack ist einfach nur zum Reinlegen. Übrigens könnt ihr zum Eis wunderbar auch Kaki in Würfel oder Scheiben servieren. Ein Gedicht! Mach auch du Weihnachten zum Fest der Eisliebe!     *** Gewinnspiel *** Wir  verlosen an einen glücklichen Gewinner den Eis-Mix Weihnachts Basis + den Eis-Mix  Spekulatius von Luicellas. Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Kaki an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 12.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 13.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Kandierte Orangen ganz einfach selber machen

10. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Kandierte Orangen ganz einfach selber machenKandierte Orangen kann man ganz einfach selber herstellen. Sie schmecken hervorragend zu Pudding, Flan, Grießspeisen und auch zu Kuchen. Ich benötigte die kandierten Orangenscheiben für mein Gericht >>Orangen-Kardamom-Cupcakes mit kandierten Orangenstücken

Adventstürchen Nr. 8: Ofenkürbis mit Chili und Zimt

8. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Der Kürbis ist ein klassisches Herbst- und Wintergemüse, welches die meisten Menschen vor allem in Form von Suppen kennen und genießen. Hokkaido-Kürbisse und auch der Butternut eignen sich aber ebenfalls vorzüglich, um sie im Ofen zu backen und mit einem Dip und einem Wintersalat zusammen auf den Tisch zu bringen. Illustration: Jasmine Schmid Die orangen Riesenbeeren (ja, der Kürbis ist botanisch gesehen eine Beere) punkten auf unserem Speiseplan durch ihren milden, vielseitig kombinierbaren Geschmack und eine Vielzahl an Nährstoffen. Kürbisse kann man zu Suppen, Gratins, Currys, Gemüsepfannen oder auch Salaten verarbeiten. Und selbst in der Backstube sind die orangen Wunderbeeren gut verwendbar. Kürbisse strotzen auf Grund ihrer intensiven Farbe nur so von Provitamin A, einem Pflanzenfarbstoff. Aktiviert, als Vitamin A fördert er unsere Seekraft und wirkt als Antioxidans entzündungshemmend, bremst das Tumorwachstum und hilft unserem Körper bei der Regeneration der Haut. Reichlich vorhandenes Vitamin C stärkt das Immunsystem und ist eines der wichtigsten Vitamine für den Zeltschutz im Allgemeinen. Vitamin C ist allerdings hitzeempfindlich, so dass in heißen Kürbisgerichten nicht mehr allzuviel davon enthalten sein wird. Muskatkürbis kann man, wie beispielshalber Möhren, zu einem Rohkostsalat raspeln. Die ebenfalls enthaltene Pantothensäure gehört zu den B-Vitaminen und ist essentiell für das Nervensystem. Kürbisfleisch enthält reichlich Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert und den Blutdruck senkt. Das wiederum kommt unserem Herzen sehr entgegen. Magnesium, vor allem aus den Kürbiskernen, brauchen wir für eine gute Funktionalität unserer Muskeln, besonders auch des Herzmuskels. Es ist des Weiteren wichtig für gesunde Knochen und Zähne und außerdem eine der tragendsten Säulen unserer Immunabwehr. Neben Vitamin C und Magnesium spielt auch Zink für das Immunsystem eine bedeutende Rolle. Auch dieses ist in den Kernen prozentual noch stärker vertreten. Rezept: Ofenkürbis mit Chili und Zimt und dazu eine Sesam-Zitronen-Sauce Zutaten für 4 Personen - 800 g Butternut oder Hokkaido Kürbis - Olivenöl - Prise Salz - Pfeffer - 1/­­2 TL Chiliflocken - 1 TL Zimt - etwas frischer Rosmarin - geröstete Kürbiskerne - für die Zitronensauce - 200 g Sesamcreme - 100 ml Zitronensaft - Schale einer Zitrone, abgerieben - 100 ml Olivenöl - 200 ml heißes Wasser - 1 TL Salz - 1 TL Ahornsirup Zubereitung - Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in 2 cm breite Schnitze schneiden. Die Schale darf ruhig dran bleiben. Beim Hokkaido kann man sie sehr gut mitessen - sie schmeckt aromatisch würzig und ist sehr nährstoffreich. Die Schale des Butternut ist zu hart und faserig. Man kann aber die Kürbisschnitze an der Schale sehr gut festhalten um das Fruchtfleisch später abzuknabbern. - Die Kürbisschnitze mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Zimt und etwas frischem Rosmarin marinieren, auf ein gefettetes Backblech verteilen und bei 180°C ca. 25 min im Ofen backen. - Für die Zitronencreme das heiße Wasser mit Olivenöl und Zitronensaft und - schale, Salz und Ahornsirup vermixen. Nach und nach die Sesamcreme dazu geben und so lange verarbeiten, bis es eine cremige, homogene Sauce ergibt. - Den Kürbis mit der Zitronensauce zusammen genießen. Mit gerösteten Kürbiskernen garnieren. Dazu passt ein Wintersalat, Basmatireis oder Pasta. Unser Produkt-Tipp zum Rezept Zu diesem herrlich winterlichen Rezept passt perfekt die Pasta von Lizza auf Samenbasis. Sie hat 83% weniger Kohlenhydrate als Weizenpasta. So kann man noch ein paar extra Weihnachtsplätzchen vernaschen:-) *** Gewinnspiel *** Bewusste Ernährung geht auch lecker - Das ist das Motto von Lizza.  Eine ausgewogene und bewusste Ernährung kann auch phänomenal schmecken. Das beweist Lizza mit ihren Low Carb Teigen aus Leinsamen und Chiasamen. Diese  sind glutenfrei, vegan, ohne Zusatzstoffe und zu 100% Bio. Wir  verlosen an einen glücklichen Gewinner ein Weihnachtspaket XL von Lizza im Wert von über 64 EUR. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Lizza an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 09.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 4: Mandel-Orangenmilch

4. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 4: Mandel-OrangenmilchAnzeige Der Mandelbaum gehört zur Gattung der Rosengewächse, wie auch der Aprikosen-(Aprikosenkerne) und der Pfirsichbaum. Die Mandel ist die Steinfrucht, das heißt der essbare Pflanzenkeimling, des seit ca. 4000 Jahren kultivierten Baumes, der v.a. im Mittelmeerraum und in Südostasien wächst. Im Gegensatz zum Steinobst, beispielsweise der Aprikose, kann man den Fruchtmantel des Mandelkernes nicht verzehren. Im Handel können wir die Mandel, in der Regel, ohne ihre harte Schale kaufen. In der Vorweihnachtszeit findet man in Nussmischungen *zum selber Knacken* die harten, festen Steinfrüchte und kann den Mandelsamen eigenhändig heraus lösen. Illustration: Jasmine Schmid Mandeln gehörten im subtropischen Raum Jahrhunderte lang zu den Grundnahrungsmitteln. Sie sind mit 21g Eiweißgehalt /­­ 100 g fast so gute Proteinlieferanten wie Rindfleisch (26 g /­­ 100 g) und versorgen unseren Organismus außerdem mit vielen essentiellen Nährstoffen. Darunter eine Menge ungesättigter Fettsäuren, Magnesium und Calcium, außerdem Kupfer, Zink und Eisen, antioxodativ wirkendes Vitamin E und viele verschiedene B-Vitamine. Mandeln stärken unsere Knochen, da das Verhältnis von Calcium zu Magnesium so ausgeglichen ist, dass unser Körper beide Mineralstoffe für den Knochenstoffwechsel ideal nutzen kann. Sie wirken basisch auf unseren Organismus und haben einen positiven Einfluss auf unsere Darmflora. Die vielen einfach ungesättigten Fettsäuren (wie beim Olivenöl auch) schützen unsere Arterien vor Arteriosklerose und senken das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Des Weiteren soll sich der Verzehr von Mandeln positiv auf den Blutzucker, den Cholesterinspiegel und das Körpergewicht auswirken. Na dann mal ran an die kleinen Kerne! Mandeln eigen sich supergut zum Backen, für Rohkost-Leckereien oder als Brotaufstrich in Form von Mandelmus. Rezept: Selbstgemachte Mandel-Orangenmilch Zutaten - wichtig: Hochleistungsmixer, z.B. der Vitamix ASCENT A2500i - 100 g Mandeln, mind. 8 Stunden eingeweicht - 500 ml Wasser - je 1 Prise Vanille und geriebene, getrocknete Orangenschale - 2 EL Ahornsirup oder 2-3 eingeweichte Datteln Zubereitung - Die eingeweichten Mandeln in ein Sieb geben und kalt abbrausen. Mit der Hälfte des Wassers in den Hochleistungsmixer geben und erst auf geringer Stufe, dann mit voller Power so lange mixen, bis sie ganz ganz fein zermahlen sind. - Das Restliche Wasser, die Gewürze und Ahornsirup oder Datteln hinzufügen und nochmal ca. 30 Sekunden verarbeiten. - Ein Nussmilchtuch über eine Schüssel hängen und die Mandelmilch vorsichtig hinein gießen. Die Enden des Tuches zusammen schlagen und die Mandelmilch auspressen. - Wer die Mandelmilch warm trinken möchte, kann sie in einem Topf vorsichtig erwärmen. - Wie das genau funktioniert, könnt ihr Euch hier anschauen. (ab Min.1:30) - Extra Tipp: Wer keinen Mixer hat, nimmt für ca. 250 ml Mandelmilch 200 ml warmes Wasser und 30-50g Mandelmus (weißes oder braunes, je nach Geschmack) und vermixt Beides mit dem Zauberstab. Würzen und genießen. Unser Produkttipp Schmackhaft und gesund: Die Mandelkerne von Keimling Naturkost sind ein leckerer Snack für Zwischendurch, eignen sich zum Kochen und Backen oder geben Rohkostgerichten den letzten Pfiff. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir  verlosen ein super leckeres und super praktisches Advents-Set von Keimling Naturkost. Dieses besteht aus: - 950ml Mason Ball Glas inkl. Mix Nuss Pur - 475ml Bügel-Solarglas inkl. Konfekt Lebkuchen - Der Clou: Deckel mit Solarzellen inkl. Mini-LED-Lichterkette Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Mandeln an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 05.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 06.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

VEGAN SUPER EASY - Das vegane Kochbuch

29. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

VEGAN SUPER EASY - Das vegane KochbuchAnzeige Vegan ist super easy? Das vegane Kochbuch von Ilja Lauber verspricht viel. Viele Menschen werden mir zustimmen, wenn ich sage, dass die Umstellung auf einen pflanzlichen Lebensstil seine Zeit braucht. Oma und Opa verstehen die Welt nicht mehr, latente Unsicherheit im Supermarkt, Augenrollen im Freundeskreis, Überforderung mit der Nährstoffversorgung und Mandelmus für sechzehn Euro. Das ,,All-inclusive-Survival-Package erspart dir zuvor Genanntes, denn Ilja nimmt dich an die Hand. Mit 333 Seiten (inklusive Softcover) und fünf Kapiteln hält sie ihr Wort. Vegansimus ist nämlich nicht nur für die ,,gutverdienenden, hippen, GroßstadtbewohnerInnen, Veganismus ist für alle! Das vegane Kochbuch bietet 130 Rezepte, interessante Fakten und wirklich hilfreiche Tipps. Was euch in diesem Buch erwartet In dem Ersten von fünf Kapiteln, stellt sich die Netzaktivistin und Kampfsportlerin vor. Ihr humorvoller Schreibstil lädt dabei zum Weiterlesen ein. Das zweite Kapitel ,,Dieses Vegan, ist ein umfassender Teil in dem Ilja den Veganismus definiert, die Nährstoffversorgung und alle erdenklichen Missstände, Fragen und Bedenken aus dem Weg räumt. Das mit Abstand größte Kapitel ist das mit den vielen Rezepte. Das vegane Kochbuch bietet viele Leckereien, die man so noch nicht gehört hat: - Basics: z.B. Schmelzkäse, Mayo und Nussmus.  - Suppen und Salate: z.B. Französische Zwiebelsuppe, Vleischsalat und Rosenkohl-Vetasalatt.  - Dips und Aufstriche: z.B. Karottengrün- Pesto, Zwiebelmett und Ingwer-Pflaumenchutney - Hauptgerichte: z.B. Apfel-Sahnefenchel-Pfanne, Vlammkuchen und Tomaten-Brokkoliquiche - Snacks, Brot und Beilagen: z.B. Süßkartoffel-Chips, Dinkel-Laugenbrötchen und Indische Pakoras - Sweets and Desserts: z.B.  Zimtstern-Hummus, Cranberry-Macadamia-Hirsebrei und Karamelkbree - Gebäck: z.B. Mohnschnecken, Cashewkonfekt und Orangen-Zimtsterne Die Nährwertangaben der Gerichte stehen immer dabei. Kalorien, Proteine, Kohlenhydrate, Fette und Ballaststoffe. Was dazu passt und verschiedene Variationen der Rezepte stehen immer dabei. Im Anschluss kommen dann noch ,,Quicktipps wo Ilja ihre Empfehlungen für flotte Snacks ausspricht. Außerdem folgen Tipps zum veganen Grillen und Informationen zu ,,zufällig veganen Lebensmitteln. Auf den letzten Seiten gibt es Checklisten, die das Wichtigste der einzelnen Kapitel zusammenfasst. Das vegane Kochbuch enthält viele Illustrationen, die an einen Comic erinnern. Ich finde... Vegan ist super easy! Ich bin sehr begeistert und spreche hiermit eine klare, ehrliche Empfehlung für das vegane Kochbuch aus. Iljas persönliche Anekdoten machen Spaß und inhaltlich wurde ich sehr positiv überrascht. Normalerweise nutze ich lieber das Internet anstatt Kochbücher zu wälzen, aber dieses Exemplar ist grandios! Vor allem gefällt mir, dass man Basics wie Mandelmus günstig selber machen kann und dass auch Tipps außerhalb der Küche genannt werden. Die Informationen rund um den veganen Lebensstil haben mich begeistert. Ich kann dieses vegane Kochbuch jedem ans Herz legen, der sich mit der pflanzlichen Ernährung auseinandersetzt oder auseinandersetzen möchte. Wer sich selbst überzeugen will, sollte unbedingt das folgende Rezept aus dem Kochbuch ausprobieren. Rezept: Sesam-Sellerieschnitzel ,,Als VeganerIn ist man ja oft mit dem Vorwurf konfrontiert, angeblich kein Fleisch essen zu wollen, aber dann aus Pflanzen Tiersachen nachzubilden. Aha, ertappt! Wer auf Nummer Sicher gehen will, schnitzt für dieses Rezept daher bitte aus dem Sellerie pyramidenförmige Gebilde, anstatt ihn in dicken Scheiben zu panieren. Damit ist die Sache dann hoffentlich aus der Welt. Zutaten Ergibt ca. 9 Sesam-Sellerieschnitzel. - 130g Dinkelmehl (hier 1050er) - 3/­­4TL Salz - 190ml Wasser - 75g Vollkorn-Paniermehl (oder herkömmliches) - 6EL Sesam (40g - geht aber auch ohne) - 2 knappe TL Paprika Rosenscharf - 1 mtl. Sellerieknolle (550g) - ca. 8EL Bratöl Zubereitung - Zwei große Teller bereitstellen. Im einen wird das Mehl mit Salz und Wasser glattgerührt. - In den anderen kommt das Paniermehl mit dem Sesam und dem Paprikapulver - Das untere und obere Ende der Sellerieknolle mit einem scharfen Messer kappen, auf ein Schneidebrett stellen und von oben nach unten dünn die äußere Haut absäbeln (also vom Sellerie). Anschließend die Knolle in etwa zentimeterdicke Scheiben schneiden. - Die Selleriescheiben jetzt nacheinander immer einmal in der Mehl-Wasserpampe einsuhlen und anschließend durch das Paniermehl wälzen. Sie sollen rundum schön bedeckt sein.  Wer clever ist, managt das Prozedere mit einer Hand - sonst steht man nämlich blöd da, wenn man irgendwas anderes anfassen soll und die Küche sieht hinterher toll aus. Es sei denn natürlich, man hat einen Personal Assistant. Jetzt die ersten 3EL Öl in der Pfanne erhitzen - und zwar ordentlich. Die erste Ladung Schnitzel in spe hineinlegen und die Hitze etwas reduzieren. Die Herausforderung ist, dass der rohe Sellerie weich ist, bevor die Panade verkohlt. Zum Checken während des Bratens daher immer Mal zum Gabelpieks ansetzen - Vorsicht, damit die Panade bleibt, wo sie ist! - und wenn es außen schneller voran geht als innen, die Hitze weiter reduzieren.  Mit der Gabel unter die Schnitzel luschern und wenn die Unterseite gut ist, einmal wenden. - Die Schnitzel sind fertig, wenn sie innen al dente bis weich sind und außen gold- braun. Sie dann aus der Pfanne transferieren, Deckel drüber, damit sie warm bleiben, Öl nachlegen und die nächsten Selleriescheiben in Stellung bringen. - Sollte am Ende Panierpampe und -mehl über sein, kann man die miteinander verkneten zu einem kleinen flachen Fladen formen und auch mit ausbraten - nix verkommen lassen! Variationen: Man ist in Sachen Panieren gar nicht auf Paniermehl festgenagelt. Stattdessen kann man auch z.B. gehackte Kürbiskerne verwenden, Sesam pur, zerstampfte Cornflakes oder eine Nuss-Paniermehlmischung. Dazu passt: Klassischerweise Zitronensaft. Außerdem was Frisches wie z.B. Krautsalat und was Kartoffeliges, z.B. Pommes oder -Püree. Kochbuch KICK IT VEGAN! Wer sich nicht nur für pflanzliche Ernährung interessiert, sondern auch für Fitness, sollte sich auch das vegane Kochbuch KICK IT VEGAN! von Ilja Lauber anschauen. Es ist das erste Buch, das sie geschrieben hat. Eine Rezension zu dem Buch gibt es hier zu lesen. Ein großes Dankeschön an den NeunZehn Verlag. Ich hatte große Freude dabei dieses vegane Kochbuch testen, zu dürfen! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen ein Exemplar von Vegan Super Easy von Ilja Lauber. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du dieses Kochbuch bekommen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Vegan Super Easy an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 09.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Kirschkuchen mit Mandeln und Amaretto

14. März 2019 Herr Grün kocht 

Kirschkuchen mit Mandeln und Amaretto>>Professor, warum kommen Sie eigentlich heute nicht zum Kaffee?>Ach, ich weiß nicht.>Schade, ich habe nämlich einen kleinen Kirschkuchen gebacken mit Mandeln und Amaretto?>Na gut, ich bin gleich da.

Rezepte für ein Power-Frühstück: Scrambled Tofu mit herzhaften Aufstrichen und glutenfreies Amaranth-Brot

23. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rezepte für ein Power-Frühstück: Scrambled Tofu mit herzhaften Aufstrichen und glutenfreies Amaranth-BrotLiebst du es auch am Wochenende ausgiebig zu frühstücken? Wir haben ein tolles Rezept für Scrambled Tofu mit selbstgebackenen glutenfreien Amaranthbrot. Und dazu gibt es drei vegane herzhafte Aufstriche: Oliven-Dattel-Creme mit Rosmarin, Cashew-Frischkäseund Kräuter-Walnuss-Aufstrich. So kann das Wochenende starten! Zutaten für Scrambled Tofu für 4 Portionen - 400 g Tofu, natur (z.B. von Taifun) - 200 g Räuchertofu ( z.B. Black Forest von Taifun) - 1/­­2 Paprika, rot - 1/­­2 Paprika, gelb - 1-2 reife Tomaten - 4-6 Stängel Petersilie - 1 TL Kurkuma - 1 TL Paprika, edelsüß - 1/­­2 TL  Kala Namak (Schwefelsalz) - etwas Salz & Pfeffer - 3-4 EL Öl zum Anbraten - 2-3 EL Tamari zum Ablöschen Zubereitung - Den Naturtofu mit den Händen in eine Schüssel krümeln. Die Stücke dürfen dabei unterschiedlich groß sein. - Den Räuchertofu in kleine Würfelchen schneiden - er wird zuerst angebraten. - Die Paprika fein würfeln und bei Seite stellen. Ebenso die Tomaten. - Die Petersilie fein hacken. - In einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, den gewürfelten Räuchertofu darin rundherum knusprig anbraten. - Dann den restlichen Tofu dazu geben, Kurkuma und Paprikapulver darüber streuen und von allen Seiten scharf anbraten. - Nach 2-3 Minuten die Paprikawürfel hinzufügen, mit der Tamari ablöschen und so lange weiter  braten, bis die Tamari reduziert ist und die Paprika gar ist. - Zuletzt die Tomatenwürfel und die Petersilie unterheben und mit Kala Namak, etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. - Heiß aus der Pfanne servieren. Dazu passen perfekt herzhafte Aufstriche und frisches Brot und Brötchen. Wir haben hier ein paar Ideen zusammen gestellt. Das Rezept für das glutenfreie Amaranthbrot findest du auf dem Blog Spontan Vegan von Estella. Unser Tipp Der Räuchertofu gibt ein speckiges Aroma, Kurkuma die typische Farbe von Rührei. Das Kala Namak ist für das Ei-Aroma verantwortlich. Wenn du klassisches Rührei ohne viel schnick-schnack bevorzugst, kannst du das Rezept auch ohne Gemüse und Kräuter zubereiten. Damit es trotzdem saftig wird, würde ich dir empfehlen, statt der Veggies 200 g Seidentofu unter den Natur-Tofu zu rühren, ehe du ihn anbrätst. Auf die Gewürze solltest du dennoch nicht verzichten, da sonst das typische Aroma fehlt. Foto: Michael Groll Oliven-Dattel-Creme mit Rosmarin Zutaten - 200 g Kalamata Oliven aus dem Glas, entsteint - 80 g Datteln, entsteint - 1 EL Tamari - 1 EL Tomatenmark - 1 TL  Salz - 1 EL Mandelmus (optional) - 1 TL Rosmarin, getrocknet & gerebelt (frischer Rosmarin kann ebensogut verwendet werden. Wegen der intensiven Würzkraft reichen dann wenige Nadeln, die fein geschnitten werden) - 1 EL Orangenabrieb Zubereitung - Die Oliven abgießen (falls sie in Öl eingelegt sind, das Öl natürlich auffangen und anderweitig verwenden). - Oliven, Datteln, Tamari, Tomatenmark, Mandelmus und Salz in einem Messbecher mit dem Zauberstab pürieren. Ggf. etwas Öl oder einen Schuss Orangensaft dazu geben. - Zuletzt Rosmarin und Orangenschale einarbeiten und abschmecken. Cashew-Frischkäse (muss über Nacht fermentieren) Zutaten - 150 g Cashew, mind 4 Stunden eingeweicht - 1 Msp. probiotisches Pulver - etwas Zitronensaft - 1 TL weißes Miso Zubereitung - Die eingeweichten Cashew abgießen und noch einmal waschen. - In den Mixer geben und mit etwas Wasser so lange mixen bis eine quarkähnliche Konsistenz entsteht. Die Wassermenge entsprechend dosieren - d.h. mit wenig Wasser beginnen und ggf. nach und nach mehr dazu geben. - Zuletzt das Probiotikum, den Zitronensaft und das Miso hinein mixen. - Mit etwas Salz abschmecken. - Die Cashewcreme in ein Glas füllen und mit lose aufgelegtem Deckel bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen. Bis zum nächsten Morgen sollten kleine Blasen im Glas sichtbar sein und sich ein leicht säuerlicher Geschmack entwickeln. Kräuter-Walnuss-Spread Zutaten - 50 g Rucola, grob gehackt - 50 g Petersilie, grob gehackt - 100 g Walnüsse, gehackt - 100 g Hanfsamen, geschrotet - 400 g  Tofu, gewürfelt - 4 EL Tamari - 4 EL Olivenöl - 2 Zitronen Schale und Saft - 2 EL Ahornsirup - 1 TL Paprikapulver, edelsüß - Salz & frisch gemahlener Pfeffer Zubereitung - Die Walnüsse grob hacken und bei Seite stellen. - Aus allen übrigen Zutaten für die Füllung im Food Prozessor eine cremige Masse mixen. - Ggf. noch etwas mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, dann die Walnüsse unterheben Endecke weitere Frühstücksideen - Hirse-Bowl mit Vanilleschaum - 5-Minuten-Haferbrei mit Banane - Sonntags-Blini mit süßen Aufstrichen und Früchten - Amaranth-Porridge mit Knusper-Topping - Protein-Bowl mit Beeren und Hanf - Fermentierte Overnight-Oats - Gekeimtes Buchweizen-Müsli - Porridge mit Kokosmilch - Warmes Frühstück - Drei vegane Rezepte - Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-Stick - Eisen ess ich zum Frühstück! 6 Supertricks gegen Eisenmangel + Rezepte - Orientalisches Hirsefrühstück  

Die fabelhafte Geschichte von Solvejg und ihrer veganen Pralinenmanufaktur

24. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Die fabelhafte Geschichte von Solvejg und ihrer veganen PralinenmanufakturAnzeige Seit Kindestagen ist Kochen, Backen und das Experimentieren mit Lebensmitteln die Leidenschaft von Solvejg. Nachdem sie den Film ,,Chocolat gesehen hat, entfacht ihre Liebe für köstliche Pralinen und Konfekt. Um ihre Kenntnisse zu perfektionieren, absolviert Solvejg in jungen Jahren eine Ausbildung als Chocolatier bei Lindt & Sprüngli. Dort kommt sie das erste Mal mit dem Thema Massentierhaltung in Berührung. Sie informiert sich daraufhin mehr über dieses Thema und entscheidet sich für eine vegane Ernährung. Fortan tüftelt sie an den perfekten Zutaten-Kombinationen für Pralinen, die ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Solvejg geht nach Frankfurt und hat die Chance als Konditorin für den veganen Supermarkt Veganz ihre eigenen Pralinen zu verkaufen. Durch die positive Resonanz bestärkt, wächst der Traum einer eigenen Pralinenmanufaktur stetig. Doch das Risiko, diesen Traum alleine zu verwirklichen, scheint ihr bis dahin zu groß. 2014 lernt Solvejg durch ihr gemeinsames Interesse an Whisky Oliver kennen. Er verliebt sich nicht nur in ihre veganen Pralinen, sondern auch in sie. Gemeinsam wollen sie in Düsseldorf ein Café eröffnen, mit gutem Whisky, Wein, Kaffee und einem Kaminfeuer. Dazu sollen passende Pralinen serviert werden. Das Bernsteinzimmer - vegane Schokolade Die vegane Pralinenmanufaktur ,,Das Bernsteinzimmer Doch zunächst fokussieren sie sich auf die gemeinsame Gründung der Pralinenmanufaktur ,,Das Bernsteinzimmer in Wuppertal. Solvejg ist die kreative Seele und für die Produktentwicklung und Herstellung zuständig. Oliver als studierter Kaufmann übernimmt die Organisation und Verwaltung. Der Name ,,Das Bernsteinzimmer entstand durch einen Bernsteinring, ein Familienerbstück, der bei Sonneneinstrahlung leuchtet und wie flüssiges Karamell anmutet. Seit November 2015 betreibt Solvejg nun zusammen mit ihrem heutigen Ehemann Oliver die Manufaktur und stellt handgefertigte vegane Köstlichkeiten her, die alle Bio-zertifiziert sind. Die überzeugte Veganerin, Chocolatier, Barista und Konditorin, hat mit ihren Künsten auch ihrem Mann die vegane Lebensweise nähergebracht. Mittlerweile ernährt auch er sich vegan. Geschmacklich stehen Solvejgs vegane Pralinen konventionellen in nichts nach. Ihre Kreationen wurden bereits mehrfach prämiert und konnten sich gegen nicht-veganes Konfekt durchsetzen. So ersetzt Solvejg in ihrem Konfekt zum Beispiel einfach Kuhmilch durch Reisdrink. Ihre Pralinen dürfen dadurch zwar nicht mehr Pralinen heißen, sondern werden zum ,,Konfekt. Genauso ist gesetzlich die Bezeichnung ,,Schokolade nicht erlaubt, da Schokolade keine Stärkeprodukte wie Reis enthalten darf. So wird die Schokolade bei Solvejg zur ,,Tafel. Ein ganz besonderes Konfekt Alles wird von Hand mit einem mittlerweile fünfköpfigen Team und mit herkömmlichen Kuchengeräten hergestellt - jede Praline einzeln überzogen. Produktionsmaschinen kommen nicht zum Einsatz. Bei der Auswahl aller Produkte werden regionale Anbieter bevorzugt. Die verwendeten Schachteln zum Beispiel werden nachhaltig in Deutschland von der Manufaktur ,,Süße Schachtel hergestellt. Es wird kein Plastik verwendet, stattdessen faires Papier und kurze Versandwege. Die Zutaten für die Köstlichkeiten stammen alle aus biologischem Anbau und die Schokolade wird aus fairem Handel bezogen. Das Besondere solle man genießen, nicht nur essen Bei ihren Kreationen lässt sich Solvejg von Erinnerungen und Träumen inspirieren. Ihr Vater war Kapitän und so wuchs sie mit orientalischen Gewürzen wie Kardamom und Kreuzkümmel auf, die sich zum Beispiel in ihrem Gewürznougat und ihren Kürbis-Tafeln wiederfinden. Eine ihrer prämierten Pralinen ist ,,Matcha-Cashew, gefüllt mit Matcha-Marzipan aus feinstem Grüntee und überzogen mit weißer Schokolade. Ein weiterer Sieger ist ,,Mandelnougat Marrakesch. In diesem Konfekt steckt so viel Mandel, dass es eine wahre Kunst ist, sie mit der hellen Reisdrink-Kuvertüre zu überziehen. Diese enthält eine selbst gemischte und streng geheime orientalische Gewürzmischung. Solvejgs Köstlichkeiten könnt ihr online bestellen oder vor Ort in vielen Läden und Chocolaterien erwerben. Darüber hinaus bietet ,,Das Bernsteinzimmer auch Veranstaltungen wie Pralinenkurse oder Schokoladentastings an. Wenn ihr noch ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, werdet ihr hier bestimmt fündig. Wir wurden eingeladen an einem der begehrten Pralinenkurse teilzunehmen. Mein erster Pralinenkurs An diesem Sonntag fällt der erste Schnee und wir machen uns auf den Weg nach Wuppertal, zu Das Bernsteinzimmer. Voller Vorfreude auf die süßen veganen Köstlichkeiten und die spannenden Stunden, die vor uns liegen. Angekommen in der Pralinenmanufaktur von Solvejg und Oliver, werden wir herzlich willkommen geheißen. Überall riecht es herrlich schokoladig und nach Gewürzen aus 1001 Nacht. Alle Kursteilnehmer dürfen sich demokratisch aus acht Konfekten, die zur Auswahl stehen, vier Sorten auswählen, die wir heute herstellen werden. Das Rennen machen das weihnachtliche gebrannte Mandel-Nougat in heller Hülle, das exotische Safran-Truffle in Edelbitterhülle mit salzigem Pistazien-Dekor, Marc de Gewürztraminer-Truffle in weißer Hülle und zu guter Letzt das klassische Bourbon-Vanille-Haselnuss-Nougat ebenfalls in weißer Hülle. Los geht es mit dem gebrannten Mandel-Nougat. Das Mandelmus, das wir dafür verwenden, stellt Solvejg selbst her, da es ein Mus aus gebrannten Mandeln (noch) nicht zu kaufen gibt. Es riecht köstlich und ich kann euch gar nicht sagen, wie lecker es schmeckt. Dazu wird Zimt und Salz gegeben und wir bekommen den ersten Tipp: Salz verstärkt den Geschmack des Zimtes und vieler anderer Gewürze! Die fertige Masse wird in einen Rahmen gefüllt und wird nach dem Abkühlen in ein überdimensionalen Eierschneider in perfekte Quadrate geschnitten. Zum Schluss wird das Konfekt mit veganer Schokolade überzogen. Die Quadrate aus der flüssigen Schokolade mit der Pralinengabel gekonnt zu fischen und abzulegen benötigt etwas Übung. Für das Bourbon-Vanille-Haselnuss-Nougat gehen wir ähnlich vor. Wir bereiten eine Masse vor, die in einen Rahmen gegossen und später mit weißer Kuvertüre überzogen und mit fein gehackten gerösteten Haselnüssen getoppt wird. Wir lernen, dass der meiste Geschmack der Vanille in der Schote und nicht im Mark ist und wie vielfältig man eine Vanilleschote weiterverwenden kann. Neben vielen Confiserie-Kenntnissen, wie das richtige temperiern von Schokolade, bekommen wir viele Tricks und Tipps für das Herstellen von Konfekt für zuhause vermittelt und lernen z.B. den richtigen Einsatz von Gewürzen, um das maximale Geschmackserlebnis rauszuholen. Für die Füllung der Safran-Truffle werden einige Safranfäden mit Salz im Mörser zu einem rosa Puder zermahlen. Aus Cashewmus und Wasser wird eine köstliche Sahne gemixt. Dazu kommt noch Pistazienstaub. Die fertige Masse muss nun nur noch in die Hohlkörper abgefüllt werden. Hier lernen wir zwei Methoden kennen: Die einfache, die jeder zuhause nachmachen kann. Man nehme eine Tüte, schneide ein kleines Loch in eine der Ecken und fertig ist der Spritzbeutel. Die richtige Handhabung und die perfekte Temperatur wird fleißig geübt. Die Profis unter uns nutzen alternativ einen Fülltrichter. Funktioniert für mich noch besser mit etwas Übung. Zum Aufwärmen zwischendurch, in der Pralinenmanufaktur sind es kühle 16 Grad damit die Zutaten bestmögich verarbeitet werden können, zaubert uns Solvejg eine heiße Schoklade. Eine Offenbarung! So schokoladig und voller Gewürze. Ich will darin baden :-D Unter anderem ist Edelkakao aus Madagaskar enthalten, Zimt, Kardamon, Orange, Koriander und vieles mehr. Die Basis ist Hafermilch. Solvejg erklärt uns, warum Schokolade manchmal weiß anläuft und dass dies nichts mit der Qualität der Schokolade, sondern mit der Temperaturschwankung, sprich einer falschen Lagerung, zu tun hat. Außerdem weiß ich jetzt auch, dass Schokolade auch zum Abkühlen nie ins Eisfach gehört. Nachdem alle vier Sorten abgekühlt sind und wir zwischendurch natürlich viel genascht und unsere Finger in alle Schüsseln und Töpfchen gesteckt haben, freue ich mich wie ein kleines Kind, unsere Meisterstücke fein säuberlich mit behandschuhten Händen in die kleinen Pralinenschächtelchen zu packen. Und damit ihr auch in den Genuss der veganen Pralinen kommt, könnt ihr eine dieser Schachteln gewinnen :-). Vielen Dank an Solvejg und Oliver von Das Bernsteinzimmer für dieses besondere Erlebnis! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen an einen glücklichen Gewinner eine Schachtel Konfekt mit den 4 Sorten aus dem Pralinenkurs. Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer    Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Bernsteinzimmer an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 31.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 01.01.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Das Bernsteinzimmer. Vielen Dank dafür!

Orangen-Kardamom-Pudding mit selbst gebrannten Walnüssen und Ahornsirup

21. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Orangen-Kardamom-Pudding mit selbst gebrannten Walnüssen und Ahornsirup Der Orangen-Kardamom-Pudding mit selbst gebrannten Walnüssen und Ahornsirup ist das Dessert meines diesjährigen vegetarischen Weihnachtsmenüs. Sie finden das Weihnachtsmenü mit allen Rezepten hier. Das Kochlabor-Team wünscht Ihnen wunderschöne Weihnachten Herzliche Grüße Professor Caprese, Luigi und Herr Grün

Adventstürchen Nr. 20: Marzipan-Piment-Lebkuchen

20. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 20: Marzipan-Piment-LebkuchenAnzeige Piment oder auch Nelkenpfeffer genannt ist ein Gewürz aus der Pflanzenfamilie der Myrtengewächse. Die beerenähnlichen Früchte des immergrünen Pimentbaumes werden schon unreif geerntet und dann getrocknet, da sie im vollreifen Zustand ihr Aroma verlieren würden. Illustration: Jasmine Schmid Sie sind etwa so groß wie Pfefferkörner, aber leichter und dunkelbraun statt schwarz. Geschmacklich vereint Piment die Aromen von Pfeffer, Zimt, Muskat und Nelken. Ein perfektes Weihnachtsgewürz eben. Die enthaltenen ätherischen Öle und Gerbstoffe machen Piment für die Naturheilkunde interessant. Es wirkt antioxidativ (fast genauso stark wie die Nelke), appetitanregend und verdauungsfördernd. Außerdem soll es negative Energie im Körper reduzieren sowie ausgleichend und balancierend auf die Psyche wirken. Angewendet wird es bei Appetitlosigkeit und Magenschwäche und als anregendes Gewürz bei Verdauungsstörungen. Wir machen uns leckere Lebkuchen damit :-) Rezept: Marzipan-Piment-Lebkuchen Zutaten - 200 g Marzipan - 100 g Alsan (vegane Margarine) - 200 g Rohrzucker - 125 g fein gemahlene Mandeln - 125 g gemahlene Haselnüsse - 100 g gehackte Datteln - Schale von 1 Orange und 1 Zitrone - 100 g Buchweizenmehl - 80 ml Reismilch - 1-2 TL Piment - 1 Pck. Backpulver - Schokolade bzw. Kuvertüre für den Guss Zubereitung - Die Alsan mit dem Marzipan und dem Rohrzucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. - Alle trockenen Zutaten mischen und nach und nach mit der Reismilch zu der Marzipanmasse geben. Der Teig sollte weich, aber noch formbar sein. - Den Teig mit einem Esslöffel auf die Backoblaten streichen (für die glutenfreie Variante einfach Mandelblättchen auf ein Backblech streuen und den Teig in 20 Portionen darauf setzen) - Bei 180° C auf der mittleren Schiene ca. 20-25 min backen. - Die Lebkuchen auskühlen lassen. - Mit etwas geschmolzener Kuvertüre verzieren. Unser Produkt-Tipp zum Rezept Dieses Bio-Backpulver von BIOVEGAN kommt ohne Phosphate aus und ist vegan. Zum Einsatz kommt Reinweinstein, welcher auf natürlicher Weise bei der Weinherstellung entsteht. BIOVEGAN Backpulver verleiht dem Teig eine lockere Struktur und eignet sich nicht nur für unsere Lebkuchen, sondern auch für Rührkuchen, Mürbeteigen, Brötchen und vieles mehr. *** Gewinnspiel *** Bei BIOVEGAN findet ihr viele Helferlein zum Kochen und Backen. Es gibt Backzutaten, Backdekorationen, Geliermittel, Brotmischungen, Saucen und vieles mehr. Alle Produkte sind Bio-zertifizert und natürlich vegan. Die Produkte findet ihr in allen gut sortierten Bioläden. Hier gehts zum Ladenfinder. Wir verlosen heute ein tolles gemischtes Paket mit Backzutaten von BIOVEGAN. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Piment an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 21.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 22.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 12: Endiviensmoothie mit Orange

12. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 12: Endiviensmoothie mit OrangeAnzeige Endiviensalat ist ein typischer Herbstsalat und Wintersalat. Die großen, sehr dicht gepackten Köpfe und die feste Wuchsstruktur der Blätter sind typische Merkmale, an denen man diesen Salat von anderen Kopfsalaten unterscheiden kann. Illustration: Jasmine Schmid Endiviensalat schmeckt knackig, herb und leicht bitter und weißt einen relativ hohen Nährstoffgehalt auf. Unter den Mineralstoffen sind besonders Kalium (gut für Wasserhaushalt & Herzmuskeltätigkeit) und Calcium (gut für Knochenstoffwechsel & Säure-Basen-Gleichgewicht) stark vertreten. Auf der Seite der Vitamine punktet er mit reichlich Vitamin A (Sehkraft, Antioxidans) und Folsäure. Folsäuremangel führt, wie auch Eisenmangel, zu Blutarmut (Anämie). Die Sauerstoffzufuhr der inneren Organe ist vermindert, was zu Schwache und Abgeschlagenheit führt. Außerdem ist Folsäure extrem wichtig für die Entwicklung des embryonalen Nervensystems, weswegen Schwangere unbedingt auf eine ausreichende Zufuhr von Folsäure achten sollten. Die Bitterstoffe im Endiviensalat, unter anderem Lactucopikrin, unterstützen die Funktion der Leber und Gallenblase, wirken harntreibend und regen den Appetit an. Rezept: Endiviensmoothie mit Orange Ein Endiviensmoothie mit Orange ist der perfekte Booster an einem sonnigen Wintertag... Vitamin- und Mineralstoffreich, reinigend und appetitanregend und leicht bekömmlich. Zutaten für 700 ml - 5 große Blätter Endiviensalat - 1 Stange Sellerie - 1/­­2 Bund Petersilie - 1 große Orange - 1 kleiner Apfel - 1/­­2 Avocado Zubereitung - Obst und Gemüse waschen und etwas zerkleinern. - Die Endiviensalatblätter mit dem Sellerie und der Petersilie zusammen im Mixer mit ca. 200 ml Wasser zunächst auf niedriger, dann auf höchster Stufe so lange mixen, bis der Smoothie ganz weich und sämig ist. Anschließend das Obst dazu geben und nochmal ordentlich mixen. - Der Smoothie sollte auf der Zunge zergehen. - Lässt sich auch gut auf 2 große Schraubgläser verteilen, so dass man die zweite Hälfte für den Folgetag kühlstellen und aufheben kann. Unser Produkttipp Das 7 Kräuter Pulver von Keimling Naturkost mit wertvollen Bitterstoffe wird nach dem Originalrezept von Bertrand Heidelberger in einer kleinen Kräutermanufaktur hergestellt. Es dient als wertvoller Bestandteil der täglichen Ernährung und kann als Bittergewürzmischung für Rohkost-Salatkreationen,  für Tee-Kaltauszüge oder auch in Smoothies verwenden werden. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir  verlosen einmal das 7 Kräuter Pulver von Keimling Naturkost. Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Endiviensalat an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 13.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 14.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Karamellisierte Orangen ganz einfach selber machen

10. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Karamellisierte Orangen ganz einfach selber machenKaramellisierte Orangen kann man ganz einfach selber herstellen. Sie schmecken hervorragend zu Pudding, Flan, Grießspeisen und auch zu Kuchen. Ich benötigte die karamellisierten Orangenscheiben für mein Gericht >>Orangen-Kardamom-Cupcakes mit kandierten Orangenstücken

Adventstürchen Nr. 9: Ingwer-Orangen-Punsch

9. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 9: Ingwer-Orangen-PunschAnzeige Die Orange, auch Apfelsine genannt (,,Apfel aus China) ist die Zitrusfrucht eines immergrünen Baumes. Zitrusfrüchte werden bei uns wegen ihres hohen Vitamin C Gehaltes geschätzt und sind in Form frisch gepresster Säfte sehr beliebt. Es empfiehlt sich aber durchaus auch das Fruchtfleisch zu verzehren oder zu verarbeiten (in Green Smoothies kann man die ganze Orange integrieren). Illustration: Jasmine Schmid Die Zeltbestandteile der Orange enthalten reichlich Flavonoide, sekundäre Pflanzenstoffe, die gesundheitsfördernde Wirkung aufweisen. Täglicher Stress, Zeitdruck, psychische Anspannung, industriell gefertigte Nahrungsmittel, die voll von minderwertigen Fetten und schlechten Kohlehydraten sind, Übergewicht und Bewegungsmangel und zu wenig Auszeiten und Schlaf, erzeugen in unserem Körper freie  Sauerstoffradikale, die unsere körpereigenen Zellen angreifen. Das nennt man oxidativen Stress. Oxidativer Stress fördert, auf lange Sicht gesehen, Entzündungsprozesse in unserem Körper.Und ein dauernder Entzündungszustand bedingt chronische Krankheiten wie Diabetes, Krebs, Rheumatische Erkrankungen, Arteriosklerose und auch Depressionen oder Burn out. Das Spektrum ist weit und vielfältig. Sekundäre Pflanzenstoffe, darunter auch die Flavonoide, können als Antioxidantien diese freien Sauerstoffradikale binden und damit unsere Zellen vor Reaktionsprozessen schützen. Zitrusfrüchte sollte man am Besten in Form von Green Smoothies mit grünem Blattgemüse kombinieren oder für sich alleine auf nüchternen Magen essen. Das heißt die Orange könnte die erste Mahlzeit das Tages sein oder eine Zwischenmahlzeit, wenn der Magen leer ist und man Hunger verspürt. In Kombination mit anderen Lebensmitteln, besonders solchen die schwer verdaulich sind, wie Brot, Desserts etc. verlangsamt sich die Verdauungspassage der Zitrusfrüchte und es kann zu Verdauungsproblemen wir Sodbrennen oder Völlegefühl kommen. Im Winter, wärmend und das Immunsystem stärkend, trinke ich gerne eine heiße Orange mit Ingwer. Achtung bei der Zubereitung - ich empfehle die ganze Orange zu verarbeiten. Rezept: Ingwer-Orangen-Punsch Zutaten für 4 Personen - Du brauchst einen guten Mixer - 4 Orangen - 2-3 cm Ingwerwurzel, geschält - 2 cm Kurkumawurzel - 4 EL Ahornsirup - 400 ml heißes Wasser Zubereitung - Die Orangen schälen und grob zerkleinern. Ingwer und Kurkuma schälen und ebenfalls etwas zerkleinern. Beides mit dem heißen Wasser in den Mixer geben uns so lange mixen, bis die Gewürze ausgelöst sind. - Die Orangenfilets dazu geben und nochmal ca. 30 Sekunden bis 1 Minute mixen. Auch die Orange sollte völlig aufgelöst sein. - Mit Ahornsirup abschmecken und heiß genießen. Unser Produkttipp Auch im Haferdrink von Oatly findet ihr neben Mango die wertvollen Nährstoffe der Orange. Im Online-Shop von Tofukind findet ihr neben dieser Marke zahlreiche vegane Alternativen zu Wurst, Käse, Fleisch sowie leckere vegane Rezepte. Schaut doch mal vorbei und lasst euch inspirieren! *** Gewinnspiel *** Tofukind ist die Generation, die verändern möchte. Sie möchten jedermann rundum den veganen Lifestyle informieren und somit eine moderne Erlebniswelt schaffen. Wir haben hier bereits einige tolle Produkte vorgestellt und das ein oder andere Rezept gezaubert. Wir verlosen zusammen mit Tofukind  ein Probierpaket von Oatly. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Orange an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 10.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 1112.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Orangen-Kardamom-Cupcakes mit kandierten Orangenstücken

7. Dezember 2018 Herr Grün kocht 

Orangen-Kardamom-Cupcakes mit kandierten Orangenstücken>>Signor Grün, könnten Sie sich vorstellen, dass wir eine Bäckerei hätten? Ich stelle mir sie so vor wie die an der Place dItalie in Paris. Mit Baguette, Brötchen, Pain au chocolat, Gemüsekuchen und kleinen Cr?me-Stücken?>Man muss aber um zwei oder drei Uhr aufstehen. Mitten in der Nacht. Arbeitet dann bis um acht und muss später noch an der Verkaufstheke stehen. Das haben Sie auch bedacht?>Aber wissen Sie was, ich werde mal häufiger kleine Cr?meschnitten zubereiten. Was halten Sie davon? Und dann…. Später…

Herr Grüns Winterkuchen

30. November 2018 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Winterkuchen>>Meine Cousine Laura möchte uns zu Silvester nach Neapel einladen, und sie wünscht sich einen Winterkuchen von Ihnen, Signor Grün.>Mh - und wenn ich keinen Winterkuchen entwickele?>Dann sind wir trotzdem herzlich willkommen. Das hat sie extra gesagt.>Was hat Laura mit dem Kuchen vor?>Sie möchte ihn mit einer roten Schleife versehen und vor Weihnachten an einem Tag in den Abendstunden auf der Straße verschenken. Und später natürlich auch in ihrer Konditorei verkaufen.>Abgemacht.

Hörnchen mit Marzipan-Füllung – schnell und einfach selber backen

21. November 2018 Herr Grün kocht 

Hörnchen mit Marzipan-Füllung – schnell und einfach selber backen>>Erinnern Sie sich noch an meine Cousine Laura?Die Konditorin aus Neapel, die meinen Streuselkuchen in ihrem Café anbietet?>Ja. Letzte Woche habe ich mit ihr telefoniert. Vor Jahren hatte Laura einmal Jurastudenten als Hilfskraft eingestellt. Ein großes Talent, wie sich schnell herausstellte. Er hieß Mattia und kam aus einer Bäckersfamilie aus Perugia. Die Eltern wollten, dass Mattia Jura studiert. Sie schufteten geradezu für diesen Traum. Obwohl Mattia das Studium Spaß machte, ging er irgendwann nicht mehr hin. Trieb sich in den Kneipen herum. Die Woche über arbeitete er in Lauras Konditorei. Meine Cousine merkte, dass etwas nicht stimmte und sprach Mattia darauf an. Schließlich fand sie heraus, dass er beides sein wollte: Bäcker und Anwalt. Sie schlug ihm vor, dass er zwei Tage bei ihr arbeiten könne und sie ihm das als Ausbildung anrechnen würde. Dafür müsse er aber regelmäßig zur Uni gehen. Das war ihre Bedingung.>Was ist aus ihm geworden?>Heute hat er eine Bäckerei mit Café im Univiertel von Neapel. Sein Jurastudium hat er abgeschlossen. Zweimal die Woche berät er an einem speziellen Tisch für einige Stunden Menschen mit geringem Einkommen in juristischen Fragen.>Brot und Brötchen


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!