lokal - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Re:Mind / Nachhaltigkeit - wenn aus Öko Eco wird

10 Dinge, die du über Emaille-Töpfe wissen solltest

Meine 10 liebsten Rezepte - forever & ever

Veganer Rotweinkuchen mit Lebkuchengewürz










lokal vegetarische Rezepte

Emmi's Kitchen - pure veggy (2x in München)

26. Oktober 2017 Claudi goes vegan 

Emmi's Kitchen - pure veggy (2x in München)Hallo ihr Lieben, bereits im März war ich zum ersten Mal bei Emmi's Kitchen am Rosenheimer Platz. Und ich bin mir sooo sicher gewesen, dass ich darüber berichtet habe. Aber nein!!! Wie konnte das passieren??? Ich hab damals für meinen Vortrag auf dem Heldenmarkt recherchiert - schließlich lässt es sich nur gut über Lokalitäten berichten, die ich selbst erlebt habe. Und Emmi's ist schon lang ein Teil von "Claudi's München Guide" den es als Dankeschön für das Abo meines Newsletters gibt. Daher komme ich nun zu Emmi's Kitchen 1, bevor ich euch dann die neue Filiale zeige. Am Rosenheimer Platz schaut es so aus: Total lieb eingerichtet ist die längliche und kleinere der beiden Kitchens. Mit süßen München-Fotos ausgestattet und liebevollst eingerichtet. Es gibt dort vegetarische (!) und vegane Gerichte, beispielsweise diese Linsensuppe: oder - mein Tipp! - die besten Zimtschnecken die ich kenne. Dazu darf es vielleicht ein Chai Latte sein? Es gibt auch zwei bis vier Tischerl vor der Tür - man sitzt dann halt direkt auf die Rosenheimer Straße raus aber hat was zu schauen. Nur wenn man draußen sitzen will, hab ich ja einen besseren Vorschlag, denn- heute war es endlich soweit!!! Das Emmi's ist ins ehemalige und vielfach besuchte "so ham" eingezogen. Ich freu mich sehr, heute spontan dort gewesen zu sein und hier berichten zu können. Es wurde umgebaut und neu eingerichtet und schaut nun so aus: Ein Blick auf die Karte zeigt gleich: ALLES VEGAN!!! Schmecken tut's genauso lecker und neben Zimtschnecken gibt es beispielweise auch Muffins: Und vor allem die superleckeren Suppen bzw. Eintöpfe, wie hier Quinoa oder Chili sin carne, mit jeweils frisch gebackenem, hausgemachtem Brot: "Simply good food" kann ich also blind unterschreiben ;-) Emmi's Kitchen ist auch auf Facebook und Instagram zu finden. Gebruncht wird sonntags regelmäßig (Termine via Facebook), aktuell ist MO bis FR von 10-17 Uhr geöffnet. Dem Emmis Team wünsch eich von Herzen einen guten Start am Gärtnerplatz und das Allerbeste. Bis bald wieder! Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen, Claudi Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld. Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https:/­­/­­www.paypal.me/­­claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 EUR/­­ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Der Bio, vegane, glutenfreie, low-carb, fairtrade Dschungel

10. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Der Bio, vegane, glutenfreie, low-carb, fairtrade DschungelDie Expedition durch den bio, veganen, glutenfreien, low-carb, fair-trade Dschungel Jetzt auch in glutenfrei, aber oh nein, da sind Kohlenhydrate drin. Gibt es das auch in Fairtrade? Auf jeden Fall ist das kein Bio, das ist Demeter. Verwirrend oder? Ehrlich gesagt gleicht das Einkaufen von Lebensmitteln heutzutage einer Wanderung durch den Dschungel. Wir von veganfitme haben mal unsere Machete geschärft und uns für dich durch das Dickicht geschlagen und zeigen euch, was wirklich wichtig ist. Food Trends Ok, direkt ab ins Unterholz. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Bewegungen in der Ernährung. Wir nennen sie mal food trends. Natürlich gehört sich vegan zu ernähren nicht dazu, da es einfach besser für Mensch, Umwelt und Tiere ist und damit für eine bessere und nachhaltige Zukunft einsteht. Darüber hinaus essen die einen keine Kohlenhydrate (low carb), die anderen keine Fette (low fat), wieder andere nur roh (raw) und andere verteufeln Gluten. Viele Trends widersprechen sich dabei. Stell dir die einfache Frage: Kann ich einen der extremen Food-Trends wirklich die nächsten 30 Jahre mit voller Motivation durchziehen und wird es meiner Gesundheit auch mit über 60 Jahren gut tun? Häufig wirst du mit Nein antworten. Dabei ist es im Grunde ganz einfach. Ernährungsphysiologisch betrachtet gibt es schlichtweg für jeden Bestandteil unserer Nahrung, seien es nun Eiweiße, Kohlenhydrate oder Fette, eine eindeutige Verwendung in unserem Körper, die man nicht ersetzen kann. Fette sind ebenso wichtig wie Kohlenhydrate. Eiweiße sind manchmal weniger relevant als einem im Allgemeinen weiß gemacht werden soll - 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht reicht als tägliche Faustformel auf jeden Fall aus.   Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt es das richtige Gleichgewicht zu finden, nicht auf etwas komplett zu verzichten. Manche kommen besser mit etwas mehr Fetten zurecht, andere mit etwas mehr Kohlenhydrate. Achte auf die Signale deines Körpers und vesorge ihn mit hochwertigen Nahrungsmitteln. Was Gluten angeht, so wollen wir nicht in Abrede stellen, dass es Intoleranzen gibt, keine Frage, doch Weizen ist schon seit Jahrhunderten ein großer Bestandteil unserer Ernährung und kann Bestandteil deiner täglichen veganen Ernährung sein, solange in Maßen genossen. Dabei am besten Vollkorn und je weniger industriell verarbeitet, desto besser. Letzteres gilt sogar generell für jegliches Lebensmittel. Bio Ganz klar vorab: Wir stehen für eine ökologische Landwirtschaft ein. Pestizide und Düngemittel verunreinigen Land und Grundwasser. Monokulturen verzehren ganze Böden. Obwohl Bio so populär zu sein scheint, beläuft sich der Anbau in Deutschland erst auf rund 5%. Klarer Nachholbedarf. Immerhin gibt es schon seid 1976 Vorreiter der Bio Szene wie die Biozentrale. Doch ist Bio eigentlich gleich Bio? Mittlerweile gibt es unzählige Siegel und jedes einzelne hat seine eigenen Auflagen. Das bekannteste ist wohl das EU-Bio Siegel. Doch beschäftigt man sich damit mal genauer, zeigen sich schnell die Grenzen des Siegels auf. Enthornung der Tiere, unbegrenzte Größe, nur teilweise Umstellung möglich sind nur Beispiele. Kritiker bemängeln das Siegel seit der Einführung. Als eine Alternative gilt das Demeter Siegel, dass weiter reicht, aber auch dort gibt es einige negative Stimmen. Falls du interessiert bist findest du hier mal die Unterschiede zwischen EU-Bio und Demeter  super interessant. Am besten ist jedoch du kennst den Landwirt. Gemüsekisten von lokalen Bauern sind ein gutes Beispiel. Außerdem sind Kooperativen wieder stark im Kommen - und das zu Recht. Mit dem Erwerb von Anteilen oder einem festen monatlichen Beitrag hat der Landwirt Sicherheit und du gutes Essen auf dem Tisch. Fairtrade Fairtrade ist natürlich an sich eine gute Sache. Zahlreiche Dokus und Berichte weisen jedoch darauf hin, dass leider auch hier Spielraum gegeben für nicht ganz so faire Dinge ist. Wir wollen hier uns kein Urteil erlauben, jedoch sollte man in jedem Fall darauf achten wie hoch der Anteil an fair gehandelten Waren bei einem Produkt eigentlich ist. So kann es sein, dass eine Schokolade zwar das Fairtradesiegel aufweist, der Anteil des fairen Kakaos allerdings bei wenigen Prozenten liegt. Irgendwie ja nicht ganz sinnvoll. Es sei an dieser Stelle gesagt, dass Fairtrade-Güter immer aus fernen Ländern stammen, was per se schon eher schlecht für die Umweltbilanz eines Produktes ist. Vielleicht gibt es ja auch eine lokale Alternative, auf die du setzen kannst. Statt den Chia-Samen aus Peru, warum nicht auch die Leinsamen aus Niedersachsen? Und wie endet die Expedition? Eigentlich ist das Grundprinzip simpel, doch manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ist auch gar nicht so einfach bei all den Marketingstrategien und Versprechen, die uns tagtäglich so erreichen. Lass dich nicht beeinflussen und hör auf deinen Körper und deinen Verstand. Einfache Grundregeln sich gut und damit meinen wir gut für dich und für deine Umwelt. Bio ist nunmal nicht einfach Bio. Greife möglichst auf auf regionale und saisonale Produkte zurück. Versuche dich ausgewogen und wenig bis gar nicht industriell zu ernähren. Informiere dich und nutze und wähle deine Lebensmitteln aus vielfältigen Quellen, vermeide aber extreme Ernährungsweisen. Der Rest fügt sich dann von ganz allein. Der Beitrag Der Bio, vegane, glutenfreie, low-carb, fairtrade Dschungel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Rosenkohl-Maronen-Pfanne ? la Fisch

3. Oktober 2017 veganwave 

Rosenkohl-Maronen-Pfanne ? la FischBei unserem letzten leckeren Essen im Café Nord – die spezielle vegane Dienstagskarte ist kulinarisch jedesmal der Hit – hat mir Fisch von den Lokalmatadoren höchstpersönlich sein aktuelles Lieblings-Herbstgericht verraten: eine schöne Kombi aus Rosenkohl, Maronen, Kürbis und zusätzlich dem extra Pfiff – lila Trauben. Ich habe das Ganze nur noch um etwas Räuchertofu ergänzt, quasi meinen Pfiff :-).  Die Herbstpfanne ist einfach nur megalecker! Überzeugt euch selbst: Rosenkohl-Maronen-Pfanne Für 2 Personen  Zutaten für die Rosenkohl-Maronen-Pfanne ? la Fisch schöne geschmackliche Kombi - 300 g frischen Rosenkohl - 100 g vorgekochte Maronen (am Besten bio, gibt es z.B. im Biomarkt abgepackt) - 150 g Kürbisfleisch (ich hatte einen kleinen Hokkaidokürbis verwendet, meiner war aber etwas zu roh, so dass ich nur Teile vom orangenen Fruchtfleisch ohne Schale verwendet habe. Hokkaido lässt sich ansonsten wunderbar mit Schale in Scheiben geschnitten (Kerne und „haarige“ Innenteile entfernen) direkt verwenden) - 4-5 mittelgroße Champignons (ich habe braune verwendet) - eine Handvoll süße kernlose lila Trauben - 50 g Räuchertofu - 3 EL Olivenöl - 2 TL Gemüsebrühepulver (z.B. von Natur Pur Gemüsebrühe von Maggi) - 200 ml Wasser - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) Zubereitung - Rosenkohl waschen, ggf. einzelne verfärbte Blätter entfernen und halbieren. - Maronen aus der Verpackung nehmen (Vorsicht bröseln leicht, nicht zu sehr drücken) und ebenfalls halbieren. - Kürbis waschen, entkernen und innen säubern und in Scheiben schneiden. Ich selbst hatte – wie oben beschrieben – aus der Not heraus nur Fruchtfleisch ohne Schale verwendet. Geht also beides. - Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. - Champignons waschen und in Scheiben schneiden. - Trauben waschen und halbieren. In einer beschichteten Pfanne die Champignonscheiben ohne Fett golbraun von jeder Seite braten und auf einen Teller beiseite stellen. ohne Fett – sonst werden sie matschig Anschließend analog mit den Tofuwürfeln verfahren, so dass diese kross und groldbraun werden, ebenfalls beiseite stellen. Vorsicht, brennen leicht an. Reicht, wenn sie goldbraun sind In der gleichen Pfanne (ggf. mit einem Küchenkrepp noch mal auswischen) die Rosenkohlhälften mit dem Olivenöl auf mittlerer Hitze anbraten, dass der Rosenkohl etwas Farbe annimmt. Vorsicht könnte schnell verbrennen, daher häufig wenden. Nach ca. 3-4 Minuten die Maronenhälften und den Kürbis dazu geben. Unter häufigem Wenden ca. 3-4 min Minuten auf mittlerer Hitze braten. Anschließend die Champignonscheiben mit dazu geben, Hitze hochstellen und mit 200 ml Wasser ablöschen. Das Gemüsebrühepulver einrühren und die Hitze niedrig bis mittel stellen. Das Ganze sollte jetzt köcheln, aber nicht zu stark, bis der Rosenkohl gar ist (ein bisschen Bissfest sollte er bleiben, also nicht ewig kochen). Die Flüssigkeit ist dann auch überwiegend eingekocht/­­verdammt. Mit Pfeffer und etwas Satz abschmecken und noch heiß in eine Schüssel geben. Anschließend die Trauben und die Tofuwürfel mit unter rühren – fertig!!! Zum Reinlegen. Ein wirklich großartiges, einfaches, überaus delikates Herbstgericht! Danke Fisch für die geniale vegane Rosenkohl-Maronen-Pfanne! Rosenkohl-Maronen-Pfanne Wer eine Beilage dazu möchte: Reis passt super oder in Scheiben geschnittene, angebratene Semmelknödel! Der Beitrag Rosenkohl-Maronen-Pfanne ? la Fisch erschien zuerst auf veganwave.

VeggieWorld München 2017 am 07./08. Oktober im MVG Museum

1. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

VeggieWorld München 2017 am 07./08. Oktober im MVG MuseumAlle Münchener und München-Besucher sollten sich diesen Termin ganz dick im Kalender anstreichen:  Zum zweiten Mal findet am 07. und 08. Oktober 2017 die VeggieWorld München statt, Europas führende Messe für einen pflanzlichen Lebensstil. Und es gibt einiges zu sehen: Über 120 Anbieter präsentieren im MVG Museum ihre Produkte und Dienstleisungen. Und selbstverständlich erwartet die Besucher ein attraktives Showprogramm. Super Bühnenprogramm Den Start am Samstag um 10.30.h macht ProVeg und berichtet über die neue internationale Ausrichtung als Nachfolgeorganisation des VEBU. Anschließend stellt Ernährungsberater Niko Rittenau bekannte Mythen & Fakten aus der Welt der Ernährung auf, bevor München wohl bekanntester Vegan-Koch Serkan Tunca zum Kochlöffel greift und die Besucher auf der Bühne mit in seine Kochwelt nimmt. Um 15.30 h verrät Nadine Schubert Tipps und Tricks, wie man ohne Plastik im Alltag besser leben kann - auch ein wichtiges Thema! Und um 16.30 h nehmen Gordon Prox & Aljosha Muttardi von ,,vegan ist ungesund die Besucher mit auf ,,Eine großartige Reise durch die Welt der Mangelernährung. Die Facebook-Stars treten in diesem Herbst zum ersten Mal live vor Publikum auf - darf man nicht verpassen! Am Sonntagmorgen heißt es Bio-Landwirtschaft ohne Mist! Biozyklisch-Veganer Anbau als Alternative zur konventionellen Landwirtschaft mit Daniel Mettke. Um 12.00 Uhr zeigt Niko Rittenau auf, warum Kohlenhydrate unsere besten Freunde sind. Er vertritt die These ,,High-Carb ist das neue Low-Carb. Da sind wir gespannt! Vegan-Star Björn Moschinski steigt um 13.00 Uhr zu seiner Kochshow ,,UMAMI - der 5. Geschmack auf die Bühne. Bei ,,Pitch your Product um 14.15 zeigen 4 Aussteller im Rahmen eines Elevator Pitches und einer Kurzverkostung, was sie für neue, spannende Produkte mit auf die Messe gebracht haben. Und noch mal richtig spannend wird es beim Thema ,,Vegane Ernährung für die ganze Familie - von Schwangerschaft bis Kindesalter um 15.00 h bei Carmen Hercegfi auf der Veggie Bühne, bevor um 15.45 h Claudia Renner die lokale Brille aufsetzt und über ,,Bio, fair und vegan in München spricht. Die VeggieWorld zeigt: Vegan macht Spaß! Die VeggieWorld zeigt, dass ein pflanzlicher Lebensstil nicht nur für Bewusstsein und Gesundheit steht, sondern auch wirklich ganz viel Spaß macht: Die Besucher der VeggieWorld München dürfen sich schon mal auf jede Menge kulinarische Köstlichkeiten freuen, von Fleischersatzprodukten über Superfoods und Süßigkeiten bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln, Smoothies und vielem mehr. Und weil immer mehr Menschen ihren pflanzlichen Lifestyle ganzheitlich leben, gibt es auf der VeggieWorld zusätzlich ein großes Angebot aus den Bereichen Bekleidung, Accessoires und Kosmetik. Hier mal ein paar Eindrücke von den letzten Veranstaltungen: Wir hoffen, dass ihr Lust bekommen habt, die VeggieWorld München zu besuchen. Es lohnt sich wirklich! Das komplette Aussteller- und Bühnenprogramm sowie Tickets findet ihr unter www.veggieworld.de. Öffnungszeiten         07. /­­ 08. Oktober, geöffnet täglich 10 bis 18 Uhr Ort                              MVG Museum, Ständlerstraße 20, 81549 München Eintrittspreis             Online-VVK 10 EUR, Tageskasse 12 EUR (ermäßigt 10 EUR)   GEWINNSPIEL Wir verlosen 3x2 Karten und ihr könnt dabei sein. Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt dabei sein wollt und wer euch begleiten darf. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Für alle ohne Facebook, schreibt uns eine nette Nachricht an hallo@deutschlandistvegan.de mit dem Schlagwort München und dann kannst du auch mitmachen.Das Gewinnspiel endet am 4.10.2017 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 4.10.2017  nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und sofort benachrichtigt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Alle Infos zum Gewinnspiel: www.bit.ly/­­gewinnspiel-disclaimer Der Beitrag VeggieWorld München 2017 am 07./­­08. Oktober im MVG Museum erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Neuer veganer Aufstrich - 15 NOA Testesser gesucht!

18. Juni 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Neuer veganer Aufstrich - 15 NOA Testesser gesucht!Heute möchten wir euch die tollen Brotaustriche von NOA vorstellen. „Natürlich einfach! Und einfach natürlich!“ Das ist das Credo von Noa – und dementsprechend möchte das Unternehmen nicht einfach tierische Produkte ,,nachbauen, sondern ganz eigenständige, pflanzliche Produkte anbieten. Aktuell gibt es vier Brotaufstriche - hergestellt aus Getreide, Hülsenfrüchten, Gemüsen, Gewürzen und Kräutern. Alles Produkte sind natürlich ohne Gentechnik, vegan und glutenfrei - und außerdem frei von Aromen, Konservierungsmitteln und anderen Zusatzstoffen. Die Basis aller Aufstriche sind immer Hülsenfrüchte, unter anderem für die Extraportion Proteine; Hülsenfrüchte enthalten darüber hinaus zahlreiche weitere wertvolle Nährstoffe. Derzeit gibt es vier Sorten: „Bohne-Paprika“, „Linse-Curry“, „Hummus Natur“ und „Hummus Kräuter“. Jeder 175 g-Becher kostet 1,99 Euro und ist u. a. in REWE-Märkten oder in Veganz-Supermärkten erhältlich. Die Aufstriche lassen sich vielseitig verwenden – hauptsächlich natürlich als Brotaufstrich. Aber auch als Dipp für Gemüse, zum Kochen oder sogar zum Backen. Wir haben uns in den letzten Wochen ja sehr ausgiebig mit den Themen Brotbacken und Brotaufstriche beschäftigt – schaut doch gerne noch einmal nach. Ein Brotaufstrich von NOA hat es auch in unsere Top-10 Brotaufstriche geschafft. Diese teilen wir ganz bald mit euch. Die 4 Sorten unter der Lupe Schauen wir uns doch mal die Sorten etwas genauer an… - Die Sorten ,,Hummus Natur und „Hummus Kräuter“ sind etwas körniger und haben für einen pflanzlichen Brotaufstrich sozusagen „etwas Biss“. Beide Sorten sind herzhaft lecker, köstlich zu Vollkornbrot aber auch super für Gemüse-Dipps. - Die Sorte „Linse-Curry“ ist - wie der Name es schon verspricht - etwas für Fans von Linsen und Curry. Tipp: Wir finden die dezente, indische Note zum Beispiel perfekt als Sauce zu Gemüse-Spaghetti. Hierzu den Aufstrich einfach mit etwas Wasser in einem Standmixer (oder mit einem Pürierstab) mixen und mit zuvor angebratenen Zucchini-Nudeln vermengen. Lecker! - Die Sorte „Bohne Paprika hat unserer Meinung nach den deftigsten Geschmack. Sie ist sehr pikant - und erinnert tatsächlich ein wenig an Chili sin Carne. Und weil sie so würzig daher kommt, passt sie sehr gut zu dezenteren Brotsorten wie zum Beispiel getoastem Weißbrot oder Baguettebrot. Auf der NOA-Website findet ihr auch diverse tolle Rezepte – wovon sehr viele auch vegan sind. Wir haben für euch am Ende dieses Artikels auch noch ein tolles Rezept plus Video - und dabei kommt der neue Brotaufstrich von NOA „zum Einsatz“. Neue Sorte: Weiße Bohne-Tomate Und wenn wir schon einmal bei dem Thema sind: es gibt demnächst eine neue Aufstrich-Sorte – und diese heißt: „Weiße Bohne-Tomate“! Natürlich ist auch dieser Brotaufstrich, wie seine Kollegen auch, kräftig im Geschmack und cremig in der Konsistenz. Die Kombination aus Tomaten und weißen Bohnen (eine super Proteinquelle) ist richtig lecker! Außer getrockneten Tomaten und weißen Bohnen findest du auf der Zutatenliste u.a. Quinoa, Kichererbsen und Sonnenblumenkerne. 100 g enthalten übrigens 156 Kilokalorien und 4,5 g Eiweiß. Wir durften ihn bereits vorab testen und sind so begeistert, dass wir euch daran teilhaben lassen möchten. Deshalb verraten wir an dieser Stelle auch gar nicht zu viel - sondern möchten euch zum Probieren einladen! Wir suchen 15 Testesser! Und das geht so: wer Lust hat, den neuen Brotaufstrich auszuprobieren, der darf das gerne via Kommentar kundtun: bei Facebook, Instagram oder hier auf dem Blog. Wir suchen insgesamt 15 Testesser*. Diese werden am 24.6.2017 ausgelost. Ihr bekommt von NOA dann das Testpaket mit den neuen Aufstrichen und eine tolle Kühltasche zugesandt, und wir sind natürlich total gespannt auf eure Meinungen! Habt ihr Lust ein eigenes Rezept mit dem neuen Aufstrich zu kreieren - egal ob ihr das Startpaket gewinnt oder nicht? Wir haben zum Beispiel eines mit gebackenem Blumenkohl gemacht (das Video gibt es weiter unten). Eure Rezepte könnt ihr bis zum 5.7.2017 bei uns einreichen unter hallo@deutschlandistvegan.de, oder via Post auf Facebook, oder via Post auf Instagram - mit dem Hashtag #noaplfanzlich. Unter allen Teilnehmern suchen wir zwei Rezepte aus, die dann auf unserem Blog Deutschlandistvegan.de veröffentlicht werden. Und zwei Gewinner bekommen außerdem noch eine richtig schöne NOA Überraschung.;-)   Unser Rezeptvorschlag für den neuen NOA Aufstrich. Das Rezept haben wir natürlich auch ausführlich für euch ausgeschrieben. *Hinweis: Der Aufruf beginnt ab sofort und endet am 24.06.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem Zeitpunkt nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit NOA. Vielen Dank für die Unterstützung. Der Beitrag Neuer veganer Aufstrich – 15 NOA Testesser gesucht! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Türkisch und vegan in München

7. Mai 2017 Claudi goes vegan 

Türkisch und vegan in MünchenHallo ihr Lieben, heute war ich "Türkisch und vegan in München" unterwegs. Doch bevor ich darauf eingehe, kurz eine Randinformation: Alles neu macht der Mai. Oder: Back to the basics. Wisst ihr was ich mir überlegt habe? Nein! Aber gleich ;-) Das fing hier ja 2011 als Tagebuch an. Also damals (so lang her!) hab ich mich echt abends hingesetzt und das Erlebte festgehalten. So handhabe ich das auf meinem Yogablog ja auch. Wenn da irgendwas in den Kopf schießt, wird es rausgelassen. Irgendwie ist seit kurzem der Wunsch wieder da, dieses spontane Schreiben auch hier wieder "auferleben" zu lassen. Ich hab vor allem in letzter Zeit viele Blogeinträge vorgeschrieben. So konnte ich mir die Zeit zwischen Brotjob, Ausbildung zur Yogalehrerin, Ausbildung zur veganen Ernährungsberaterin, Finn, Freunden und Familie besser einteilen. Aber nun reicht es. Ich hab beschlossen, dass es mir eh schnurzpiepsegal ist, ob hier mal ne Woche lang nix erscheint oder jeden Tag etwas. Daher wird ab JETZT wieder gebloggt wie es kommt.  Mit einer Ausnahme. Am Dienstagabend lese ich noch einmal über einen Artikel drüber, den ich bereits vorverfasst aber schon mehrmals umformuliert habe. Weil es ein für mich sehr schweres und mir sehr nahegehendes Thema ist. Doch ich will nicht vorgreifen. Denn ich durfte heute einen sooooo tollen Freundinnen-Tag erleben. Inklusive Quellwasser in den Augen und Gänsehaut. Und einem Wiedersehen. Und einem Kennenlernen. Hach.  Ich war wie bereits erwähnt "Türkisch und vegan in München" unterwegs. Los ging es in Ümis Cafe in der Georgenstraße.  Dort habe ich zum wiederholten Mal in einem meiner absoluten Lieblingsbücher "THE DESIRE MAP" geblättert (Infos zum Buch siehe hier und hier). Das mit dem Weg und Wachstum passt zur Streuselkuchen-Donut-Party :-) Hihi. Die Ümi ist der Hammer. So eine tolle Frau. Empfehlenswert ist bestimmt auch das "All you can eat"-Mittagsbuffet am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag.  Dann ging es weiter zu Erbils in die Breisacher Straße.  Beide Lokalitäten erwähne ich übrigens in "Claudis München Guide" den ihr als Dankeschön mit dem Abonnieren meines Newsletters bekommt. Auf der Tafel steht "Iss vegan das ist gesund und macht das Leben kunterbunt!" ???? Was ich nicht wusste (als sich eine meiner engesten Freundinnen und ich uns dort verabredet haben) ist, dass die Finissage von Denise Hof dort stattfindet. So sind wir zwei Mädels in ein Gänsehaut- und Quellwasser-Erlebnis gerutscht, von dem wir keine Ahnung hatten.   Finni darf auf der Finissage natürlich nicht fehlen ;-) Doch bevor ich zu Denise komme, hier noch Fotos von Erbils: Denise hat uns jedes einzelne der ausgestellten Kunstwerke erklärt. Sie hat ihre Gedanken geschildert und auch Geschichten zu jedem der wunderbaren Bilder erzählt.    Ich kann und will das hier nicht wiedergeben. Denn so richtig gut und direkt ins Herz, kann das nur die Künstlerin selbst. Bitte folgt dieser talentierten, sympathischen, warmherzigen und einmaligen Zauberfrau auf ihrer Facebook Seite. Demnächst folgt eine Ausstellung in Augsburg. Fakt ist: Ich habe mich in zwei Kunstwerke verliebt. Und ich visualisiere nun munter vor mich hin. Ich hab da so eine ganz ganz ganz bestimmte Vorstellung dazu. Und hier dann noch ein Foto mit the one and only Erbil himself ??? hat sich übrigens das ZDF in einem (wie ich finde) sehr interessanten Beitrag gefragt. Zurück zu unserer "Weltstadt mit Herz". München - ich liebe dich!!! Denn "München i mog di" reicht nicht aus. Du kannst "Türkisch und vegan" - und noch so viel mehr!!! Das als meine kleine Antwort auf den SZ Artikel der mich heute sehr verwundert hat. Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen, Claudi

AGAPE ZOE Healing Arts Festival No. 9 am 18.+ 19. März 2017 + Verlosung

14. März 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Berlin ist eine lebendige Stadt, immer im Wandel und dynamisch. Start-Ups, Künstler und kreative Köpfe haben Berlin für sich entdeckt und prägen die Stadt wie keine andere. Ein Ort, der so im Wandel ist, kann auch anstrengend werden. Daher gibt es auch ein großes Angebot an grünen Gärten, Wellnessoasen und Events, wo man sich entspannen und inspirieren lassen kann. Eines dieser Events ist das Agape Zoe Festival möglich, was schon in die neunte Runde geht. Zum Frühlingsauftakt, verwandeln sich die EDEN***** Tanzstudios in Berlin-Pankow wieder in das pulsierendes Festival. Am 18. + 19. März 2017 präsentiert die neunte Edition des AGAPE ZOE Festivals. Ein besonderes Highlight der Märzausgabe wird die musikalische Ausrichtung sein. Yoga, Healing Arts & Mindfulness stehen dabei immer im Mittelpunkt. Meditation, Philosophie, Konzerte Tanzen, Bodywork etc. runden die Spirituelle Auszeit ab. Alle, die mal abschalten wollen und ein Ort der Ruhe und Entspannung suchen, für alle, die sich entwickeln und wachsen wollen. Wir waren auch letztes Jahr dabei und haben viele kreative Menschen kennengelernt und eine schöne Zeit verbraucht. In jeder Ausgabe des Festivals bieten das Festival eine Auswahl an unterschiedlichen Yogastilen wie Anusara, Yin, Kundalini, Hatha, Kriya, Ashtanga, Acro, Nidra und Vinyasa Yoga an. Die Yogaklassen eignen sich für alle Levels.Meditation ist neben den spezifischen Workshops die Grundlage fast jeder Yogaklasse oder Workshops, wie Satsang, Sound Healing, Ho’oponopono, Cacao Meditation, Zen Meditation, um eine tiefe Bewusstseinserfahrung in einem geschützten und professionell begleiteten Rahmen erleben zu können. Das sind die Highlights aus dem März-Programm: HEALING THE SOUND BODY | Saskia Baumgart & Ingo Reulecke LUCID CACAOPHANY | DJ Alma Omega 4 ELEMENTE DER LIEBE – KUNDALINI YOGA | Panch Nishan SOUL YOGA & MEDITATION | Shirin Ourmutchi, Netanel Goldberg & Mitsch Kohn MUSICAL TRIALOGUE | Junges Sinfonieorchester Berlin, Julianna Schreyer, Andreas Schulz SHAKE YOUR TRUTH | Rebekka Frank & Ada Labahn Alle Details aus dem Programm gibt es hier: www.agapezoe.com GOOD TO KNOW Das Tagesticket kostet 49 Euro im VVK, das Wochenendticket ist für 69 Euro erhältlich. An der Tageskasse kostet das Tagesticket 59 Euro, das komplette Festivalticket 79 Euro. Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist kostenfrei. Das AGAPE ZOE Festival No 10. im Tanzstudio EDEN***** findet am 20. + 21. Mai 2017 statt. AGAPE ZOE Festival No 9. 18. + 19. März 2017 ? 10-22h URL agapezoe.com/­­ FB facebook.com/­­agapezoe/­­ INSTA instagram.com/­­agapezoe_­berlin/­­ AGAPE ZOE goes CORFU – das AGAPE ZOE Festival Berlin hat ein paradiesisches Sommerdomizil gefunden: vom 09. – 21. Juli 2017 zieht das Festival, das die Liebe zum guten Leben feiert, back to the Roots: ins Gayatri Mandir, Arillas, auf die Insel Corfu. Das AGAPE ZOE Corfu Summerfestival möchte das Gefühl von Sommerurlaub, Erholung und Abenteuer mit einem Sommerretreat verbinden: neben einem vielseitigen Festivalprogramm wird der Genuss von Meeresrauschen und Strandausflügen sowie die Entdeckung griechischer Gastfreundschaft und ihrer Kultur nicht zu kurz kommen. Das Festivalerlebnis aus Freude, Nähe und Achtsamkeit, das in Berlin geschaffen wurde, zieht an einen magischen Ort, um neue Momente für die Ewigkeit zu gestalten. Lokale und internationale Acts aus den Bereichen Yoga, Meditation, Breathwork, Musik, Tanz, Griechische Kultur & Community bilden das Line-Up, das bis Ende März feststehen wird. AGAPE ZOE CORFU SUMMERFESTIVAL 09. – 21. Juli 2017 Gayatri Mandir Arillas Agiou Georgiou 490 81 Griechenland URL https:/­­/­­www.agapezoe.com/­­corfu-summerfestival/­­ FB https:/­­/­­www.facebook.com/­­events/­­1055755501220596/­­ INSTA instagram.com/­­agapezoe_­berlin/­­ GEWINNSPIEL Wir wollen euch was gutes tun und verlosen 2 Freikarten für das Festival am  18.+ 19. März 2017  in Berlin. Wer will gewinnen? Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt dabei sein wollt. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 17.03.2017 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 17.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und sofort benachrichtigt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag AGAPE ZOE Healing Arts Festival No. 9 am 18.+ 19. März 2017 + Verlosung erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

One Pot Pasta mit Kokos und Edamame

4. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life In den vergangenen Wochen ist sehr viel passiert. Ich habe viel geplant, dabei Neues kennengelernt und am gestrigen Abend die erste Taco Party gefeiert. Manches Mal wurde bei den vielen Erlebnissen die Zeit für das Alltägliche knapp. Da es mir allerdings sehr wichtig ist, täglich frische Mahlzeiten zu mir zu nehmen, mussten schnelle, einfache Rezepte her. Mit Zutaten, die ich liebe und die mir gut tun. Immer ohne Zucker, dafür mit viel frischem Gemüse. Zwar sind meine Alltagsrezepte selten aufwendig, doch wenn es noch schneller und einfacher gehen muss, werfe ich mein Gemüse nur zusammen mit Linguine in einen Topf. Kurze Zeit später genieße ich dann eine sogenannte One Pot Pasta. Vermutlich hast du bereits davon gelesen oder schon selbst das ein oder andere Rezept ausprobiert, denn allein im Internet kursieren zahlreiche Rezepte. Bekannt wurde One Pot Pasta übrigens durch Martha Stewart, die das erste bekannte Rezept der One Pan Pasta veröffentlichte. Doch hast du One Pot Pasta schon einmal mit Edamame genossen? Edamame sind Stangenbohnen, die vor allem in der japanischen Küche sehr beliebt sind. In den Lokalen werden die Schoten oft als kleiner Snack serviert. Dabei werden nur die grünen Sojabohnen, die sich innerhalb der Schote befinden, gegessen. In einem meiner […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Sodbrennen und der Säure-Basen-Haushalt im Körper

20. Dezember 2016 The Vegetarian Diaries 

Sodbrennen und der Säure-Basen-Haushalt im Körper Im ersten Beitrag mit dem Schwerpunkt Heilwasser habe ich euch zunächst erklärt, worin der Unterschied zwischen einem Leitungs-, Mineral- und Heilwasser liegt. Im zweiten Beitrag ging es dann ganz konkret am Beispiel des Heilwassers von Staatl. Fachingen um die Frage, welche besondere Mineralstoffzusammensetzung in diesem Wasser enthalten ist und wie dadurch die vorbeugende, beziehungsweise lindernde Wirkung zustande kommt. Im Fall der Fachinger Quelle durchläuft das Wasser kalksteinhaltige Schichten und löst aus dem Gestein unter anderem große Mengen Hydrogencarbonat, sodass das abgefüllte Heilwasser einen hohen Hydrogencarbonatgehalt pro Liter aufweist. Hydrogencarbonat (HCO3–) kann den Körper unter anderem dabei unterstützen, den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen. Der Säure-Basen Haushalt im Körper Unter dem Säure-Basen-Haushalt im Körper versteht man zunächst einmal alle Regelmechanismen, die unserem Körper zur Verfügung stehen, um den pH-Wert konstant zu halten. Dieser ist ein Maß für den sauren beziehungsweise basischen Charakter einer wässrigen Lösung, beispielsweise das Blut. Ein pH-Wert von 1 weist zum Beispiel die Magensäure (= sehr sauer) auf. Ein Wert von 14 ist entsprechend sehr basisch typisch für eine Lauge. Der pH-Wert des Bluts beträgt 7,4 und sollte lediglich um ? 0,05, das ist weniger als 1%, von diesem Wert abweichen. Bei größeren Abweichungen, die über einen längeren Zeitraum im Körper vorliegen, drohen sonst Beeinträchtigungen wichtiger Funktionen des Körpers. Hydrogencarbonat als natürlicher Säurepuffer Der Körper hat verschiedene Puffersysteme entwickelt, die es ihm ermöglichen auf kurzfristige Veränderungen des pH-Wertes zu reagieren. Die wichtigsten sind dabei neben dem Abatmen (CO2 kann in der Lunge frei zwischen Blut und Luft wechseln) und Proteinpuffern, die Säurebindung durch Hydrogencarbonat und dem anschließenden Ausscheiden durch die Niere. Eine Übersäuerung ist häufig auf einen Säureüberschuss durch aufgenommene Lebensmittel zurückzuführen. Vor allem tierische und eiweißreiche Produkte wie Fleisch, Eier oder Fisch sowie ein übermäßiger Konsum von Alkohol führen zu einer verstärkten Säurebildung im Körper. Aber auch viel Sport, Fasten oder Diabetes können eine dauerhafte Übersäuerung im Körper begünstigen. Dem entgegen wirken basenbildende Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Säfte und basenbildende Heilwässer. Als gutes Maß für den basischen Charakter eines Heilwassers kann der Gehalt an Hydrogencarbonat herangezogen werden. Ab 1300 mg Hydrogencarbonat pro Liter spricht man von basischen Heilwassern. Das Staatl. Fachingen STILL liegt mit 1846 mg/­­l deutlich darüber und kann so besonders effektiv zum Neutralisieren von überschüssigen Säuren im Körper beitragen. Darüber hinaus enthält das Heilwasser weitere wichtige Mineralstoffe wie Calcium oder Magnesium. Sodbrennen Sodbrennen wird häufig durch Lebensmittel wie üppige, fette, süße und saure Speisen begünstigt. Auch ein erhöhter Alkohol- und Nikotinkonsum können zu Sodbrennen führen. Gerade in der anstehenden Weihnachtszeit, wenn sich viele Festmahle, koffein- und alkoholhaltige Getränke aneinanderreihen, erhöht sich die Zahl derer, die über Beschwerden klagen. Das durch das Heilwasser aufgenommene Hydrogencarbonat wirkt vor allem im Magen und kann dort lokal helfen Säuren zu neutralisieren und so dem Sodbrennen vorzubeugen und Beschwerden zu lindern. Gerade in der Schwangerschaft, speziell im letzten Drittel, treten durch einen hormonbedingten gestörten Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen bei vielen Frauen Beschwerden auf. Auch diese lassen sich durch mehrmaliges, tägliches Trinken von Staatl. Fachingen STILL lindern. Dass ein Heilwasser vielfältig in der Küche eingesetzt werden kann und wie es bei einem gesunden und vitalen Start ins neue Jahr helfen kann, zeige ich euch dann im nächsten Beitrag. Kommt gesund und ohne Sodbrennen durch die Feiertage. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Staatl. Fachingen entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Hotel Nicolay Zeltingen – Vegan unterwegs an der Mosel

3. November 2016 veganwave 

Hotel Nicolay Zeltingen – Vegan unterwegs an der MoselEigentlich wollten wir das lange Novemberwochenende nutzen, um einen Surf-Kurztrip zu unserem „Homespot“ Gran Canaria zu machen – aber die Windvorhersage war wenig vielversprechend. Also Plan B: Biken an der Mosel. Freunde von uns waren bereits in Zeltingen und hatten eine wunderbare Zeit an der Mosel in einem Hotel mit veganen Köstlichkeiten verbracht. Ihrem Tipp folgend haben wir schnell im Hotel Nicolay gebucht, Bikes eingepackt und los gings. Über einen Zwischenstopp nach Andernach, um dort den höchsten Kaltwassergeysir der Welt zu erleben (inkl. Geysir-Zentrum-Besuch und Bootsfahrt zur Geysir-Insel, insgesamt ca. 1,5 h – wirklich sehr lohnenswert), Geysir Andernach ging es dann weiter zum Hotel in Zeltingen. Das Hotel ist von 1881 und liegt mega idyllisch an der Mosel. Wir hatten ein Zimmer mit Balkon und Blick auf die Mosel gebucht. Eine Straße geht direkt vor dem Hotel vorbei, und ich sah schon meine Nachtruhe schwinden. Aber war alles überhaupt kein Problem, die Fenster sind gut dicht und alles war bestens. mit Sonnenterrasse Der Blick morgens aus dem Fenster auf die Mosel ist einfach großartig. Blick vom Balkon Man merkt, dass das Hotel aus 1881 ist: der Boden knarrt, einige Bereiche sind mit alten, schönen Schränken geschmückt und irgendwie hat es den Flair von „früher“ (als ich in das Haus kam, meinte ich nur: das ist und riecht wie bei Opa früher). Unser Zimmer war einfach, aber alles vorhanden. Was mich besonders gefreut hat: die Seife war extra vegan! vegane Seife Räder kann man in einer Garage separat parken, das ist praktisch und sicher. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter, trocken und insbesondere nachmittags schön sonnig. Dadurch konnten wir 2 schöne ausgedehnte Bike Touren durch tolle Waldlandschaften und natürlich auch durch die Weinberge machen. Mich haben insbesondere die Herbstfarben begeistert. Die Bike-Strecken können so ausgewählt werden, dass sie anspruchsvoll sind oder einfach nur flach an der Mosel entlanggehen. ganz schön steil die Weinberge Idylle pur entlang der Mosel Sightseeing ist dabei inklusive, ob hoch oben von den Weinberghängen die Aussicht bis hin zu den putzigen Dörfern und Städten, wie z.B. Bernkastel-Kues. Bernkastel-Kues Bernkastel-Kues Aber jetzt zum Essen im Hotel Nicolay. Seit 2012 ist der Besitzer und Koch Johannes Nicolay  selbst vegan und hat mit dem Hotel-eigenen Restaurant ,,Die Weinstube - nachhaltig genießen einen Ort geschaffen, an dem ausschließlich vegane Speisen angeboten werden. Das Hotel bietet in einem anderen Teil des Hauses auch noch nicht-vegane Speisen an, aber wer in die Weinstube kommt, dem wird nur Veganes serviert. Wir hatten das komplett vegane Programm bestellt, d.h. Halbpension: Übernachtung mit Frühstück 59 Euro/­­Person plus 22 Euro/­­Person für das Abendmenü in der Weinstube. Wer das Abendmenü nicht mitbestellt, kann von der Weinstuben-Karte wählen. Hier die derzeitige Herbstvariante immer wieder wechseln über das Jahr Beim Frühstück gibt es eine Riesenauswahl von veganen Leckereien, aber auch Nicht-Veganer kommen auf ihre Kosten. Aber man hat hier das Gefühl, dass wirklich auch mengenmäßig das vegane Angebot im Vordergrund steht. Von herzhaften und süßen Aufstrichen, Antipasti, veganen Käse-und Wurstsorten, verschiedenen sehr schmackhaften Müslis, frischem Obst, veganem Joghurt und veganen Milchsorten, tollen Körnerbroten bis hin zum Selbermalen von Schrot ist alles reichlich vorhanden. vielfältig und reichhaltig von süß bis herzhaft Beim Abendessen wurde vorab Baguette (helles und dunkles) mit Alsan gereicht- war das schön, dass auch Veganer ohne Nachfragen, was drin ist, ganz entspannt diese Vorabkleinigkeit genießen können. Es gab ganz großartige Highlights bei einzelnen Gängen, wie z.B. die Lasagne, eine Geschmacksexplosion, ich habe sie inhaliert. Sie war nicht wie eine „normale“ Lasagne, sondern Bestand aus verschiedenen Gemüseschichten wie Sellerie, Kohlrabi, Zucchini, mit einer Thymian Tomatensauce und Pecannussbechamel, dazu noch eine Jus aus roter Beete. Ich vermute, er hat noch zig andere Gewürze verwendet. Ein weiteres Highlight waren gebackene Auberginenscheiben auf einer Safransauce, hier war auch nicht alles „normal“, sondern irgendwie auch Kräuter mit dabei, die einfach toll harmonierten. sehr fein Bei einem Salat gab es eine Geschmacksverstärkung durch Matcha-Lemon-Dressing. frisch und mit vielen lokalen Kräutern zubereitet Absolute Dessertkrönung ist sein „Snickers“-Eis, cremig, karamellig, einfach nur genial. cremiges Snickerseis Einige wenige Gänge hatten mir nicht so zugesagt haben, aber das ist halt Geschmackssache. Da es aber von allem mehr als reichlich gab, war das wirklich nicht tragisch und mindestens ein Highlight war immer dabei. Was wir nicht probiert haben, aber wohl eine tolle Hausspezialität ist, sind die von Johannes Nicolay selbst gezüchteten Shiitakepilze, denen man direkt aus der Weinstube durch ein Glasfenster im Boden beim Wachsen zusehen kann. Johannes Nicolay setzt auf Nachhaltigkeit und bezieht Kräuter und Gemüse aus der Umgebung. Ein weiterer Pluspunkt aus meiner Sicht. Zusätzlich mittags gibt es das Sonnenuhr – Fast Food Vegan. Fast Food Karte (Auszug) Nach einer Radtour haben wir uns direkt 2 Burger und extra Pommes gegönnt, danach konnten wir nicht mehr piep sagen, so pappsatt. Der „Vishburger“ mit Cocktailsauce war mega lecker. Visburger Der Gartenburger war gut, hatte aber in der Geschmackskombi durch den sehr dicken Bohnenpatty und einer Tomatesauce mit Oregano für meinen Geschmack einen zu starken Kontrast. Gemüseburger Die noch zugereichten Saucen als Dip für die Kartoffelecken bzw. Pommes waren sehr lecker, aber für meinen Geschmack etwas zu exotisch für die Kartöffelchen. Feine Saucen Man merkt, dass der Koch unheimlich liebend gern Gewürze austestet und sehr kreativ ist. Das bewundere ich sehr und habe mir einige Rezeptinspirationen von ihm geholt. Ach ja, die gesamte Getränkekarte ist auch vegan in der Weinstube. Auf der Karte gibt es das gesamte Spektrum, Weine von trocken bis lieblich, rot und weiß, Sekt, Liqueure mit verschiedenen Geschmacksrichtungen, Biere etc. Getränkekarte Der sehr freundliche Vater von Johannes Nicolay hat uns noch Tipps für eine Weinprobe im Hof Heinrichshof gegeben, der durch seine Produktionsart veganen Wein herstellt. Dort hatten wir eine sehr interessante und auch leckere Weinprobe, vom trockenen Riesling bis zum süßlichen Dessertwein war alles dabei. Wir haben dann auch direkt ein paar Flaschen für zu Hause eingepackt :-). Verkostung veganer Wein vom Heinrichshof Die Bedienung im Hotel Nicolay Zeltingen war übrigens großartig, z.B. Karina, die uns auch ihren selbstgemachten veganen Schoko-Minz Liqueur zum Probieren gegeben hat. Mit den Liqueuren werden auch die veganen Eis-Becher dekoriert. Diese konnten wir leider nicht mehr probieren, so viel Essen am Tag ging einfach nicht mehr. Wer dann immer noch nicht satt ist, kann sich Sonntags ab 11.00 Uhr beim rein veganen Brunch den Bauch vollschlagen (zu der Zeit waren wir Radfahren und haben leider das Angebot nicht wahrnehmen können). Danke an die Familie Nicolay, für den Mut und die Kreativität, vegane Köstlichkeiten auf hohem Niveau anzubieten! Schaut Euch auch mal auf der facebook-Seite um: Hotel Nicolay. Johannes Nicolay hat auch bereits auf der Hotel- und Gastronomie Generalversammlung in Leipzig für 1500 Leute vegan gekocht, beeindruckend, oder abboniert seinen youtube Kanal! Wir kommen definitiv wieder ins Hotel Nicolay Zeltingen! Sonnenuhr Der Beitrag Hotel Nicolay Zeltingen – Vegan unterwegs an der Mosel erschien zuerst auf veganwave.

Vegane Kuchen und Getränke zum Verlieben: Das Voglhaus in Konstanz

7. September 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Kuchen und Getränke zum Verlieben: Das Voglhaus in KonstanzEs gibt Cafés, in denen einfach alles passt: der erste Schritt durch die Eingangstür, der Blick auf die Speisekarte, das Lächeln der Baristas, die servierten Speisen und Getränke. Ja, selbst die Rückkehr von der Toilette lässt einen dort entzückt schmunzeln. Wäre ich keine Veganerin, so wäre meine Liste solcher Lokale sicherlich länger, aber meist scheitert mein Rundum-Wohlfühlen an der mauen pflanzlichen Auswahl. Umso mehr freue ich mich, dass Das Voglhaus in der Konstanzer Altstadt meinen Weg gekreuzt hat, denn seitdem gehört es eindeutig zu meiner oben beschriebenen liebsten Café-Kategorie. Ursprünglich eröffnete dies 1999 als Fachgeschäft für Wohnaccessoires mit kleinem Gastro-Betrieb seine Pforten und wurde dann 2005 um das Café erweitert. Kein Wunder, denn das Konzept kam von Anfang an so gut an, dass das Haus heute selbst mit seinen jetzigen 60 Innen- und 40 Außenplätzen fast immer aus allen Nähten platzt. Im Voglhaus herrscht von früh bis spät buntes Treiben: Hier trifft man sich auf einen Kaffee, zum Plaudern, Stöbern, Snacken oder Naschen. Bestellt wird von der riesigen Speise- und Getränkekarte, die hinter der Theke hängt, Platz nimmt man an einem langen Tisch, auf den Stufen vor einer Wand oder im Schaufenster mit großen Sitzkissen. In dem recht beengten Altstadtgebäude ist wirklich jeder Winkel sinnvoll genutzt und gemütlich wie auch liebevoll gestaltet. Überall findet man ,,Kaffeesätze in Form von Wortspielereien oder Zitaten und verspielte Einrichtungs-Details. Wer sich in Lampen oder Dekoartikel aus dem Café verliebt, kann sich freuen, denn diese sind Wechselstücke und können käuflich erworben werden. Nachhaltig und fair Egal ob es sich um das Interieur, die Artikel im kleinen Kaufhaus, den fair-trade-Kaffee, die  hausgemachte Bio-Limonade oder die ökologische Seife in den Toiletten handelt, im Voglhaus wird viel Wert auf ein durchdachtes, nachhaltiges Sortiment gelegt, denn dieses ist - wo immer nur möglich - nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten zusammengestellt. Auch dafür gibt es von meiner Seite einen großen Pluspunkt. Vegane Vielfalt – Kekse, Kuchen, Kaffee Das Herzstück des Cafés, nämlich die Kuchenvitrine, lässt mich jubeln. Das passiert eher selten und vor allem dann, wenn ich gar nicht weiß, was ich bestellen soll: Marmorkuchen, Bananen-Walnuss-Brot, Apfel-Mandel- und Heidelbeertarte, Johannisbeerstreuselkuchen, Schoko-Mousse-Torte mit roten Beeren, Muffins und Cookies in vielen verschiedenen Sorten lachten mir bei meinen Besuchen entgegen. Allesamt vegan und als solche, durch die Auflistung der einzelnen Zutaten, optimal gekennzeichnet sowie mit Dinkelmehl gebacken. Die Kaffeespezialitäten sind nach Ländern sortiert und reichen von Espresso, Cappuccino und Caffé Latte (Italien), über Vanilla Latte und Moccaccino (Nord-Amerika) sowie Einspänner und Brauner (Österreich) bis hin zu Café au Lait und Café Noisette (Frankreich). Auch Nicht-KaffeetrinkerInnen (wie ich selbst) können sich über eine breite Getränkeauswahl fernab von  schnödem Beuteltee und Mineralwasser freuen. Der Matcha-Maracuja-Smoothie mit Kokos-Dinkelmilch und Kokossirup sowie die große Schale Getreidekaffee mit viel geschäumter Sojamilch haben mein Herz jedenfalls im Sturm erobert. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere trendige vegane Getränke (sogar mit eigener Sommer-Karte), wie Spicy Matcha Latte, Iced Latte Macadamia, fruchtige Limonanden, verschiedene Eistees und natürlich edle Teespezialitäten von Assam bis Sencha. Getreidemilch kostet übrigens, im Gegensatz zu laktosefreier Milch, keinen Aufpreis (so liebe ich das). Wer herzhaft essen möchte, wird mit kleinen Speisen, wie unterschiedlich gefüllte bzw. belegte Wraps, Bagels, Salate oder auch Seitanschnitzel mit Kartoffelsalat, verwöhnt. Nach meinem ersten Besuch im Voglhaus wusste ich sofort, dass ich wiederkommen werde und habe dieses Vorhaben sogar innerhalb 24 Stunden wahr werden lassen. Leider ist weder das Beamen, noch das Mitnehmen von ganzen Häusern möglich - beides sollte für dieses Café aber schnellstens erfunden werden. Fazit: Das Voglhaus ist ein wunderbar charmantes Café, das sich mit seinem Konzept, seiner Ausstattung und seinem breiten und leckeren veganen Angebot deutlich von anderen Lokalen abhebt. Wer in Konstanz weilt, sollte einen Besuch auf jeden Fall auf die to-do-Liste setzen.   Das Voglhaus - Café und Kaufhaus Wessenbergstr. 8 D- 78462 Konstanz www.das-voglhaus.de www.facebook.com/­­dasvoglhaus/­­ Öffnungszeiten: Mo-Sa: 9.00-18.30 Uhr So: 11.00-18.00 Uhr Der Beitrag Vegane Kuchen und Getränke zum Verlieben: Das Voglhaus in Konstanz erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

WeinEntdecker in deiner Stadt werden!

2. September 2016 The Vegetarian Diaries 

WeinEntdecker in deiner Stadt werden! Bier oder Wein? Irgendwie eine ziemlich häufig zu treffende Entscheidung, wenn man abends mal unterwegs ist. Ich würde mich selber (bisher) ganz klar zu Ersterem bekennen und kann wirklich nicht behaupten in den vergangenen Jahren viel Wein getrunken zu haben oder gar mich damit auszukennen. Tatsächlich habe ich aber in den vergangenen Monaten und Jahren gemerkt, dass die Lust auf Bier immer mehr nachlässt. Lässt man den aktuellen Craft-Beer-Trend einmal außen vor, sind sich die allermeisten Biere schon sehr ähnlich. Somit spielt es häufig gar nicht die allergrößte Rolle, auf welche Sorte man zurückgreift. In den meisten Fällen weiß man ziemlich genau, was einen erwarten wird. Vielleicht ist dies auch einer der Gründe, warum mir der Einstieg ins Thema Wein  schwieriger fällt. Alleine die schiere Anzahl an Sorten, Jahrgänge, Abfüllungen, Regionen und Rebsorten, die es gibt, lassen einen schnell den Überblick verlieren und gerade als Einsteiger häufig verzweifelt vor dem Weinregal stehen, bis man eine Entscheidung nach dem Motto „Oh, der sieht gut aus“ trifft. WeinEntdecker werden! Das muss natürlich nicht sein. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Weininstitut gibt es nun zum fünften Mal die Aktion „WeinEntdecker werden„. Vom 09. bis 25. September haben alle Interessierten die Möglichkeit sich auf eine Entdeckungsreise durch alle 13 deutschen Weinanbaugebiete zu begeben. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 200 Partner, die in diesem Zeitraum Vorträge, Weintouren, Verkostungen und Menüabende zu den Anbaugebieten und deutschen Weinen anbieten. Häufig handelt es sich dabei um lokale Weinhändler, Restaurants aber auch Weinsommelier bieten verschiedene Touren und Events an. So ist für jeden, sei es Einsteiger oder Weinexperte ein spannendes Thema dabei. Alle Informationen zu den verschiedenen Events und Touren findet ihr auf weinentdecker-werden.de, auf der ihr zum Teil auch direkt Buchungen für einige Events vornehmen könnt. Darüber hinaus findet ihr dort eine Übersicht aller teilnehmenden Locations und könnt euch für eure Stadt einen ersten guten Überblick verschaffen. Mit den teilnehmenden Weinhandlungen vor Ort, habt ihr auch für euch selber gleich einen super Anlaufpunkt, wenn ihr mit dem Thema Wein bisher nicht so viel zu tun hattet. Vin Aqua Vin – Brew Club and Wines So bin ich dort zum Beispiel auf die Weinhandlung „Vin Aqua Vin – Brew Club and Wines“ gestoßen, die mit verschiedenen Events an den WeinEntdecker-Touren teilnehmen und habe mich vor Ort zum Thema Wein beraten lassen. Die Weinhandlung ist spezialisiert auf deutsche Weine, wobei großen Wert auf einen ökologischen, nachhaltigen Anbau der Weine sowie ein ganzheitliches Konzept der Winzer gelegt wird. Entsprechend wird vor Ort besonders Wert auf Qualität statt Quantität gesetzt. Dies hat für Einsteiger wie mich den netten Nebeneffekt, dass man von der Auswahl an verschiedensten Weinen nicht direkt erschlagen wird und man das Gefühl hat für sich selber noch eine entsprechende Auswahl treffen zu können. Der große Vorteil am Besuch beim Weinhändler ist natürlich die Möglichkeit sich beraten zu lassen und zugleich Rückfragen stellen zu können. Gerade in Hinblick auf das Thema vegane Weine (warum Wein nicht immer vegan ist, habe ich an dieser Stelle bereits einmal erklärt) kann das Gold Wert sein. Zum Teil weisen Hersteller und Abfüller mittlerweile aus, ob ein Wein ohne die Verwendung von tierischen Bestandteilen geschönt wurde oder nicht, aber eben nicht immer. Hier kann die direkte Nachfrage vor Ort helfen und gleichzeitig bei Händlern und Herstellern klar machen, das Interesse und ein Bewusstsein für dieses Thema besteht. Nehmt euch die Zeit und schaut einfach einmal in einem Laden vorbei und lasst euch beraten. Idealerweise könnt ihr vor Ort auch noch den ein oder anderen Wein probieren und werdet mit Sicherheit viel über euren Weingeschmack und Vorlieben lernen. WeinEntdecker in Hamburg  Solltet ihr jetzt ein wenig Lust auf einen kühlen Rot- oder Weißwein bekommen haben oder traut euch nun vielleicht doch einmal zu einer Weinverkostung, dann schaut doch einfach in der Eventübersicht nach, ob und gegebenenfalls welche Aktionen im Zeitraum vom 09. bis 25. September in eurer Nähe stattfinden werden. Einen tollen Einstieg bietet zum Beispiel die ‚Weinentdecker-Tour in Hamburg Eimsbüttel‘, bei der ihr in drei verschiedenen Weinhandlungen insgesamt 9 verschiedene Weine probieren könnt. Auch für alle, die Wein lieber mit etwas zu Essen kombinieren gibt es verschiedene Events, bei denen ihr auf eure Kosten kommen könnt. Seid ihr Weintrinker beziehungsweise möchtet es gerne werden und kennt ihr die WeinEntdecker-Aktion oder habt bereits einmal daran teilgenommen? Und was würdet ihr mir, als Einsteiger raten? Freue mich auf euer Feedback und Tipps. Gewinnspiel Das Beste zum Schluss: Gewinnt zwei Tickets für die WeinEntdecker-Touren. Verratet mir einfach in den Kommentaren welche Tour ihr gerne besuchen möchtet. Das Gewinnspiel ist beendet! Teilnahme ab 18 Jahren und nur mit Wohnsitz in Deutschland. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg! Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem deutschen Weininstitut entstanden. Auf die oben genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Baligourmet - meine liebsten veganen Bali Restaurants

8. August 2016 Veganpassion 

Baligourmet - meine liebsten veganen Bali Restaurants Für jede größere Reise mache ich mir ein Fotoalbum. Das fing schon als kleines Mädchen an, als meine Mama mit uns stundenlang gebastelt hat. Schöne, erinnerungswürdige Reisen halte ich fest, indem ich mich wochenlang mit meiner Reise beschäftige, die schönsten Bilder raussuche, versuche einen roten Faden zu finden und ein hübsches Buch zu gestalten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir dadurch die ganze Reise sehr schön in Erinnerung bleibt. Durch Wiederaufschlagen und Durchsehen des Buches ist es später, als würde ich diese Reise noch einmal erleben. Ganz klar, dass die Mehrheit der Seiten von Essenbildern gefüllt ist. Egal wohin ich reise, ich suche mir immer schon vorher die Restaurants, Imbisse und Cafés heraus, die ich unbedingt ansehen und probieren möchte - es ist weniger wie eine Städtereise oder ein Wellnessurlaub, mehr ein die Stadt durch Genuss Erleben. Denn meine Reisen gestalten sich immer ganz ums Essen herum (wie könnte es anders sein). Vom Frühstückt zum Snacken, zum Mittagessen, hier einen Tee, da einen Drink, dann hier Kuchen und zum Abendessen müssen wir unbedingt dieses neue Lokal testen. Mein Freund schlackert immer beugsam mit den Ohren und lässt mich liebevoll gewähren. Auch auf Bali konnte ich von meiner Food-Obsession nicht ablassen. Die Jungs & Mädels aus meinem Yoga-Training waren alle so unglaublich lieb und unterstützend und hatten regelrechte Begeisterung dafür mit mir von einem Restaurant zum nächsten zu reisen. Vor dem Essen hieß es immer "HALT! Stina muss doch fotografieren." :-) So süß und reizend warteten alle (überhungrig nach 8 Stunden Yoga) darauf, bis ich auf meinem Stuhl die Fotoakrobatik ausgeübt und das Essen freigeben konnte. Mehr als zwei Minuten hatte ich dabei nicht, sonst brach die helle Panik aus. Im Laufe der beinahe fünf Wochen haben sich für mich ganz klare Bali-Favoriten herausgestellt. Es ist nirgends so leicht sich vegan zu ernähren wie auf Bali. Aufgrund des Überangebots an Restaurants und Speisen (zu meinem eigenen Bedauern) habe ich nicht alles probieren können, gebe euch aber gerne Tipps zu meinen Lieblingen: 1. Peloton, Canggu  Am Stand von Canggu, unweit von meinem Übernachtungsort liegt dieses zuckersüße vegane Restaurant. Alles ist hier vegan vom Burger bis zur Eiscreme. Ein wahres Paradies für Schleckermäulchen. Viele Zutaten stammen aus biologischem Anbau und es wird sehr frisch gekocht. Am liebsten habe ich hier verschiedenste Salat Bowl oder den Burger mit Süßkartoffelpommes verspeist. Die veganen Snickers habe ich gleich ausprobiert als ich zuhause war. Sehr zu empfehlen! 2. Samadi, Canggu In meiner Unterkunft wurden von 8-14 Uhr feinste vegetarische und vegane Speisen angeboten. Immer frisch, lecker und das Beste: rein Bio. Die Gerichte haben einen indonesisch/­­indischen Schwerpunkt. So gibt es zum Frühstück rote Reispfannkuchen, Currywarps und Thali. Zu Mittag waren meine Lieblinge Urap (indonesischer Salat aus Kohl, Spinat, Bohnen und Gewürzen) und Dosa. Probiert euch selbst durch die Karte! 3. The Spicy Coconut, Seminyak Dieses winzige Café hat einiges zu bieten. Ihre bunten Früchteschalen sehen aus wie Kunstwerke, die Pancakes sind super saftig und auch ihre schwarzen Burger sind genial. Must go! 4. Nalu Bowls, Canggu (auch in Ubud) Mein allerliebster Ort zum Frühstücken. Smoothie Bowl mache ich mir schon lange gerne zuhause. Aber das an einem fremden Ort in einer Kokosnuss serviert zu bekommen, war einfach die Krönung! Hier kann man zwischen etlichen verschiedenen Smoothies und noch viel mehr Dopings wählen und sich so seinen ganz eigenen Frühstückstraum zusammen stellen. Neben Smoothie-Bowle hochwertige Kaffee-Spezialitäten. Ein wunderschöner Ort ganz nah am Stand zum Relaxen und Genießen. 5. Betelnut, Canggu Ein beachiges Restaurant im Strohhütten-Design lädt unter der brütenden Sonne zu kühlen Drinks und leckeren Speisen ein. Hier ist vieles vegan. Das Tofu-Rührei habe ich sehr genossen, dazu ein Drachenfrucht-Smoothie. Die Karte hat eine große Auswahl an Speisen - hier findet sich für jeden etwas. Leider ist das Restaurant oft überfüllt, daher am besten rechtzeitig reservieren. 6. The Shady Shack, Canggu Unter Palmen findet man im Schatten tolle Bowl und Shakes. Ein Ort der zum gemütlichen zusammensitzen einlädt. Die vegan/­­vegetarische Küche verwendet hauptsächlich Zutaten aus biologischem Anbau. Viele Platten lassen sich für mehrere Personen bestellen und so lässt sich hier vieles ausprobieren. 7. The Earth Café, Seminyak Ein alternatives Lokal mit viel Platz zum Sitzen. Das Angebot an Speisen ist groß und wirklich lecker. Die Speisen sind eher einfach, aber das Restaurant hat die leckersten Kokosnüsse und eine Auswahl an rohen Schokoriegeln und Pralinen im angeschlossenen Ladengeschäft. 8. Avocado, Canggu Hier wird gesunde Küche & Rohkost groß geschrieben. Das ausgewiesene Surfer-Lokal bietet leider viel Ei an. Die vageren Burger und Salate sind aber sehr lecker. Man sollte nur vorher genau lesen, bevor man unerwartet einen Rohkost-Burger bestellt. Sehr schönes Ambiente und das Kombucha ist ausgezeichnet. Wir haben noch viele andere Restaurants in Ubud und Umgebung besucht. Aber diese waren mit Abstand die besten mit frischer Küche, vorwiegend Zutaten aus Biologischem Anbau und einen entspannten Ambiente. Egal an welchem Ort und in welcher Stadt ihr unterwegs seid, es gibt immer etwas zu entdecken! Ich hoffe euch mit meinen liebsten Bali-Restaurants eine schöne Anregung für euren nächsten Urlaub zu geben und wünsche euch ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse auf euren Reisen!Veganpassion-Blog abonnieren

Interview mit der Reisebloggerin Daniela Schott

1. Mai 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit der Reisebloggerin Daniela SchottHeute sprechen wir im Interview mit der Reisebloggerin Daniela Schott, die seit ca. 5 Monaten auch auf ihrer persönlichen veganen Reise ist. Daniela hat über einen veganen Freund von uns gehört und war sofort begeistert von all den Infos, die sie auf unserer Webseite fand. Sie hat uns dann kontaktiert und wir fanden ihren Weg so spannend, dass wir sie euch heute im Interview vorstellen möchten. Hallo Daniela! Erzähl mal ein bisschen über dich! Hallo, schön, dass ich hier sein darf! Ja, also nach meinem Studium habe ich einige Jahre bei Lego im Marketing gearbeitet, habe dann aber gekündigt, um mir einen lang gehegten Traum zu erfüllen: eine Weltreise. Insgesamt war ich ein Jahr unterwegs, von Südostasien über Australien, Neuseeland, Französisch Polynesien und die Osterinsel bis nach Südamerika. In dieser Zeit habe ich festgestellt, wie viel Kraft und Energie es mir gegeben hat, mir endlich meinen Traum zu erfüllen und mich selbst zu verwirklichen. Und diese Erkenntnis möchte ich jetzt auch an andere weiter geben. Ah ok, und wie machst du das? Ich habe unter anderem einen Blog gegründet. Auf FlipFlopWetter.de schreibe ich über das Reisen und Zero Waste, also eine nachhaltige Lebensweise. Zero Waste ist eine Bewegung, bei der es darum geht, seinen persönlichen Müll weitestgehend zu reduzieren. Es macht Spaß, immer wieder neue Wege zu finden, noch seltener den Müll runter bringen zu müssen... Außer Zero Waste gehört für mich zum Thema Nachhaltigkeit auch noch ein Leben als Minimalist. Das kam ganz automatisch durch meine Weltreise, denn ich hatte einfach nur einen sehr beschränkten Platz in meinem Rucksack und habe festgestellt, mit wie wenig Besitz ich eigentlich auskommen kann. Jetzt reduziere ich meine restlichen Besitztümer nach und nach immer weiter, sodass ich nur noch die Dinge behalte, die ich wirklich brauche und sehr gerne mag, und überlege, bevor ich etwas neues kaufe, ob ich es auch wirklich brauche. Aber auch die vegane Ernährung gehört für mich zu diesem Gesamtkonzept dazu, denn wenn ich meine Klimabilanz verbessern will, dann komme ich an diesem Thema einfach nicht vorbei. Für mich ist das alles ganz stark miteinander verbunden, ich sehe das alles als einen großen Kreis, der sich für mich nun endlich schließt. Wie bist du auf die vegane Ernährung gekommen? Ich habe vor meiner Reise einige heftige Dokumentationen über Massentierhaltung gesehen und die haben mich ziemlich schockiert und wachgerüttelt. Ich habe mir dann gleich ein veganes Kochbuch gekauft, aber der Umstieg fiel mir total schwer. Da dann auch die Reise anstand, habe ich das Thema nochmal auf Eis gelegt, ich wollte im Ausland auch die vielen regionalen Spezialitäten probieren, und die beinhalten ja oft auch Fleisch. Aber als ich dann anfing, mich mit dem Thema Zero Waste zu befassen, kam ich nochmal aus einer anderen Richtung wieder zum Veganismus. Sobald ich dann wieder zu Hause war, habe ich sofort mit einer vegetarischen Ernährung gestartet und bin dann nach ein paar Wochen auf die vegane Ernährung umgestiegen. Was bedeutet vegan für dich? Mich vegan zu ernähren bedeutet für mich, dass ich das Quälen von Tieren nicht mehr unterstützen will. Außerdem möchte ich dadurch meine CO2-Bilanz verbessern und somit etwas gutes für die Umwelt tun. Als Reiseblogger bist du ja viel unterwegs. Was ist deine größte Herausforderung auf Reisen in Bezug auf die vegane Ernährung? Das kommt immer sehr darauf an, in welchem Land ich mich gerade aufhalte. In Südostasien ist es beispielsweise viel leichter, sich vegan zu ernähren. Dort kann man es sich auch locker leisten, immer essen zu gehen. Und die haben wirklich total leckere vegane Gerichte! Für die Restaurantsuche sind Apps wie Happy Cow oder Vanilla Bean super! Aber in Europa kann und will ich natürlich nicht immer essen gehen. Da wird es dann oft echt schwierig, wenn ich vom Flughafen komme und dann direkt in ein Meeting muss. Da springe ich dann oft schnell in den nächsten Supermarkt und hole mir entweder Obst oder einen Salat oder Nudeln als Fertiggericht. Das ist dann aber leider meist alles komplett in Plastik verpackt und geht total gegen meinen Zero Waste Lebensstil. Ich will in den nächsten Monaten auf jeden Fall noch daran arbeiten, dass ich besser vorausplane und mir mehr eigene Sachen von zu Hause mitnehme. Wie nimmt Dein Umfeld Deine vegane Ernährung auf? Überraschenderweise sehr positiv. Ich hätte mit viel mehr Gegenwind gerechnet. Vor allem von meinen Eltern. Aber die waren da ganz entspannt. Und meine Freunde auch. Bei meiner Geburtstagsfeier habe ich im Vorfeld ewig hin und her überlegt, ob ich jetzt nur vegane Speisen hinstellen soll oder lieber auch Fleisch. Ich war mir nicht sicher, ob ich das den Leuten ,,antun kann. Dann entschied ich mich aber dafür, dass sie es schon mal einen Abend ohne Fleisch aushalten würden und bekam sehr viel positive Rückmeldung zu meinem Essen. Es schmeckte allen sehr gut und ich war total erleichtert! Was isst du am liebsten? Hast du vegane Lieblingsspeisen? Ich bin totaler Süßkartoffelfan, seit ich mich vegan ernähre und koche mir oft eine große Gemüsepfanne mit Couscous oder Bulgur und natürlich Süßkartoffeln. Bei meiner Geburtstagsfeier gab es auch eine vegane Mousse au Chocolat und ich war selbst total überrascht, wie gut die schmeckte. Das war auch das erste Mal, dass ich Seidentofu verwendete und es ging auch noch super schnell. Einfach perfekt! Was sind deine Lieblingslokale? In München gibt es das Max Pett. Das hat super leckere Gerichte. Ich war dort mit einigen Nichtveganern und auch sie waren beeindruckt, wie vielfältig doch eine Speisekarte in einem Restaurant sein kann. In den meisten Restaurants bekommt man sonst ja doch immer wieder die gleichen Sachen... Und in London ist mein Favorit das Tiny Leaf. Das wurde erst kürzlich eröffnet und verbindet die vegane Küche mit einem Zero-Waste-Ansatz, was ich natürlich megaspannend finde! Sie bekommen ihre Rohstoffe von Supermärkten und Wochenmärkten und diese Dinge würden normalerweise in die Tonne gehen. Das Restaurant rettet diese Lebensmittel und zaubert daraus ganz tolle Gerichte, die wunderschön auf den Tellern angerichtet werden. Ein sehr gelungenes Konzept! Was hat sich für dich verändert, seit du dich hauptsächlich vegan ernährst? Ich fühle mich gesünder und habe mehr Energie. Außerdem falle ich nicht mehr in so ein Mittagstief wie früher. Aber die größte Veränderung für mich ist, dass ich einige Kilos abgenommen habe, obwohl ich momentan nicht so wirklich zum Sport machen komme. Worüber wirst du bei Deutschland is(s)t vegan schreiben? Da mir die Themen Reisen und Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegen, möchte ich in diesem Bereich bleiben. Das können dann Artikel sein zum Thema ,,Die besten Tipps für Veganer auf Reisen oder ,,Wie vermeide ich als Veganer Müll. Was steht 2016 bei dir noch an? Ja, meine Reise geht weiter, sowohl noch mehr hin zum Veganismus als auch raus in die Welt. Ich habe momentan schon einige Ziele auf dem Plan, dazu gehören Griechenland, Italien, England und Südamerika, das dann Ende des Jahres. Und ich möchte mich noch mehr damit beschäftigen, wie ich die vegane Ernährung einfacher in meinen Alltag integrieren kann. Danke für das Gespräch, Daniela! Mehr Infos über Daniela: www.flipflopwetter.de Der Beitrag Interview mit der Reisebloggerin Daniela Schott erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Polarstern - alternative umweltfreundliche Energiequellen!

24. Juli 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Polarstern - alternative umweltfreundliche Energiequellen!Wie sieht es bei dir zuhause aus - fließt da schon Ökostrom? Das mit dem Ökostrom ist nämlich so eine Sache: Alle findens super, aber Ökostrom-Kunden gibt es immer noch viel zu wenige. Dabei spricht wirklich eine Menge dafür, Strom aus erneuerbaren Energien und damit den Ausbau sauberer Technologien zur Energiegewinnung zu fördern. Vielleicht sagst du nun: ,,Stimmt, ihr habt ja recht! Ich besorge mir sofort auch Ökostrom!. Fragt sich dann nur: Wo? Das Problem ist nämlich, dass inzwischen gefühlt jedes zweite Stromunternehmen Ökostrom oder zumindest alternativ einen Ökostromtarif neben dem konventionellen Strom anbietet. Leider ist das sehr häufig einfach nur Marketing, um zusätzliche Kunden zu gewinnen - die vermeintlichen Ökostromprodukte entpuppen sich dann aber als Mogelpackung, weil eben keine Überzeugung dahintersteht. Selbst wenn der angebliche Ökostromtarif ein schickes Öko-Gütesiegel trägt, muss das nichts heißen, denn nur wenige solcher Siegel werden tatsächlich von Experten empfohlen, die wenigsten Angebote sind damit wirklich glaubwürdig. Du findest dazu hier mehr Infos. Einer der interessantesten und glaubwürdigsten Anbieter auf dem Ökostrom- und Ökogas-Markt ist Polarstern. Hinter dem Namen steckt kein Greenwashing-Ableger eines großen Stromkonzerns, sondern ein Startup, das im Sommer 2011 von 3 jungen Männern namens Jakob, Florian und Simon gegründet wurde. Für seinen Ökostrom hat das Unternehmen viele Auszeichnungen bekommen, u.a. von Öko-Test die Note ,,sehr gut. Neben Strom gibt es auch die Möglichkeit, sich von Polarstern mit Ökogas versorgen zu lassen oder sogar selbst Strom zu erzeugen und ein Paket zu erhalten aus Solaranlage, Stromspeicher und Reststrom aus 100% deutscher Wasserkraft. Das nennt Polarstern ,,Wirklich Eigenstrom. Sein Ökogas stellt das Unternehmen übrigens aus Reststoffen her: Die organischen Reststoffe, die während der Verarbeitung der Zuckerrüben in einer Zuckerfabrik anfallen, werden nicht weggeworfen, sondern aussortiert und direkt in eine Biogasanlage befördert. So ist der natürliche Abfall gleich entsorgt, und es entsteht wie nebenbei Wirklich Ökogas aus 100 % organischen Reststoffen. Wir haben mit Florian, einem der Geschäftsführer von Polarstern, gesprochen.   Geschäftsführer Florian Henle (c) Polarstern Interview Lieber Florian, was unterscheidet euer Angebot von anderen ,,echten Ökostromanbietern? Bei unseren Produkten unterscheidet uns von den anderen, dass wir wirklich und ausschließlich 100% Ökostrom und 100% Ökogas anbieten. Es finden keine Beimischungen statt. Woher unser Strom und unser Gas kommen, das ist bei uns absolut transparent - und es kann jeder auf unserer Webseite direkt sehen. Unsere Kunden sollen uns schließlich vertrauen können. Und das können sie, weil wir ehrlich, offen und authentisch kommunizieren. Gleichzeitig aber eben auch locker und unkompliziert - wir sind der Energiepartner an ihrer Seite, den sie alles fragen können. Wenn sie uns anrufen, sprechen sie wirklich sofort mit Menschen, die ihnen gerne und direkt weiterhelfen. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, auch alles online zu regeln - wir sind also sehr persönlich und sehr digital zugleich. Auf eurer Homepage liest man etwas von einer ,,globalen Energiewende - was genau meint ihr damit? Das Klima hat keine Grenzen! Wir können uns natürlich prima in Deutschland auf die Schulter klopfen, dass wir zur Rettung des Klimas beitragen, aber das hilft nicht viel, wenn in anderen Teilen der Erde die Menschen nicht mal die Möglichkeit besitzen, mit dazu beizutragen oder wenn sie mangels besseren Wissens zuerst den falschen, fossilen Weg einschlagen. Unsere Idee ist: ,,1 for 1. Das heißt, jeder Kunde trägt bei uns pro Jahr mit 20 Euro dazu bei, dass in Kambodscha ebenfalls eine Familie Zugang zu sauberer Energie bekommt. Die Menschen dort sind von Feuerholz und Petroleum als Energielieferant abhängig - und das hat eine Menge negativer Konsequenzen. Der Wald wir abgeholzt und gleichzeitig sind die offenen Feuerstellen gefährlich und gesundheitsschädlich. Wir helfen den Menschen dort beim Bau einer eigenen Mikro-Biogasanlage inklusive angeschlossener Toilette. Ohne komplizierte Technik, dadurch einfach, robust, wartungsarm, aber sehr effizient. Außerdem installieren wir der Familie Gaslampen und einen Gasherd. Die 20 Euro alleine reichen natürlich nicht, aber wir sorgen mit dem Geld dafür, dass die Familien einen Mikrokredit bekommen, um von einer lokalen Bank den Rest zum Bau der Anlage zu erhalten. Hilfe zur Selbsthilfe eben, und Kambodscha ist für uns nur der Anfang. Ökostrom finden eigentlich alle toll - aber anteilig beziehen immer noch recht wenige Haushalte in Deutschland tatsächlich auch Ökostrom. Woran meint ihr, liegt das? Ist Ökostrom zu teuer? Das ist ein Phänomen, das man als ,,Green Gap bezeichnet, und das gleichermaßen für Kleidung, Kosmetik und viele andere Lebensbereiche gilt. Der Mensch ist grundsätzlicher erstmal träge, bewegt sich nur, wenn er wirklich muss. Wir brauchen einen konkreten Anstoß. Solange alles noch so abstrakt oder weit weg ist, tun wir uns schwer, Dinge zu verändern. Es braucht meistens ein Aha-Erlebnis - oder einfach Zeit. Am Preis liegt es jedenfalls nicht, denn Ökostrom ist in vielen Regionen sogar günstiger als der konventionelle Grundversorgertarif. Was hat Ökostrom und Ökogas eigentlich mit ,,vegan bzw. Tierschutz zu tun? Ist euer Angebot besonders tierfreundlich? In vielen Bio-Gasanlagen z.B. werden Schlachtabfälle verbrannt oder Lebensmittelreste generell. In unserer Bio-Gasanlage werden dagegen Zuckerrübenreste genutzt, also das, was nach der Ernte als Abfall anfällt. Beim Strom ist das etwas anders. Er ist zwar in der Regel vegan, aber es gibt große Unterschiede im Tierschutz. Viele ältere Wasserkraftwerke verfügen über keinen geeigneten Fischschutz, so dass viele Tiere hier getötet werden, und auch Windkraftanlagen stehen bei Tierschützern in der Kritik, weil Vögel zu Schaden kommen. Wir können zwar nicht garantieren, dass kein Tier in unseren Anlagen zu Schaden kommt, aber wir tun alles dafür, dass dies so wenige wie möglich sind. Wir sind uns unserer Verantwortung sehr bewusst. Auch viele unserer Kunden und unserer Mitarbeiter sind Veganer. Der Bezug von Strom ist ein Faktor, bei dem man für den Schutz von Tieren und Umwelt eine Menge bewirken kann. Ist ein Wechsel zu Ökostrom und Ökogas von Polarstern schwierig? Überhaupt nicht! Der Wechsel ist total simpel, weil wir fast alles für dich erledigen. Wir brauchen nur ein paar Infos von dir, und los gehts! Wenn du nicht gleich alle Infos zur Hand hast, kein Problem. Wir helfen dir, alles herauszufinden oder du reichst die fehlenden Angaben einfach nach. Du hast überhaupt kein Risiko, denn den Anbieter kann man jederzeit wieder wechseln. Das Wichtigste ist: Man muss es einfach machen! Worauf noch warten? Jetzt wechseln! Es gibt eine Menge guter Gründe, auf saubere und günstigere Energien umzusteigen, und das Beste ist: Das geht ganz schön einfach! Du brauchst nur ein paar Angaben machen - den Rest erledigt dein Ökostromanbieter. Ich persönlich bin zu Polarstern gewechselt, und der Wechsel war völlig unkompliziert. Letztlich habe ich vielleicht 10 Minuten insgesamt investiert, aber die waren es mir wirklich wert. In der Vergangenheit war ich auch Kunde bei anderen Ökostromanbietern wie Naturstrom und Lichtblick, und auch dort war der Wechsel wirklich einfach. Wichtig ist es, vorher genauer hinzuschauen, ob es sich um einen echten Ökostrom oder nur um Greenwashing handelt. Also, worauf wartest du noch? Weitere Infos zu Polarstern findest du auf der Polarstern Homepage. Der Beitrag Polarstern - alternative umweltfreundliche Energiequellen! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan im Job - 10 Tipps fürs Überleben in der Berufswildnis

1. Juni 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Wir Veganer lieben Herausforderungen! Auch im Job. Nicht nur, dass wir ständig überall nachfragen (ist das vegan?), zu Partys unser eigenes Essen mitbringen und Zutatenliste in Supermärkten studieren. Nein, auch im Berufsalltag stellen wir uns den Widrigkeiten der nicht-veganen Welt. Dabei lassen die meisten Kantinen und Businesslunches uns bei den veganen Menüalternativen eher traurig werden. Also. Lets do it. Hier ein paar Survival-Tipps für den Tag im Büro. Für Bewusste: was mitbringen Wer sich bewusst und sorgsam vegan verpflegen will, kommt um das vortägige selber kochen nicht drum herum. Sorry! Statt ein aufwändiges Gericht für den nächsten Tag vorzubereiten, seid einfach großzügig mit dem Abendessen. So könnt ihr die übriggebliebene Portion am nächsten Tag kalt essen oder warm machen. Einfache und schnelle Rezepte, die auch am nächsten Tag noch prima schmecken, findet ihr hier. Leckere und einfache vegane Rezepte: „Vegan im Job“ von Patrick Bolk Für Soziale: mit Kolleginnen kochen Ihr habt eure Kollegen lieb? Ihr braucht mal wieder ein Social-Event fürs Team? Na dann kocht doch zusammen! Einigt euch zum Beispiel auf einen wöchentlichen ,,Bring-your-own-lunch (vegan edition) oder einen ,,Buffet-Tag (v-deluxe). An diesen besonderen Tag bringt jeder was mit und alle dürfen davon essen. Salatbar, Potluck, veganer Döner oder Berliner Allerlei - wie auch immer, lasst es euch schmecken. Für Altruistische: für alle kochen Wenn ihr euch als Veganer in eurem (kleinen) Team beliebt machen wollt, zu viel Zeit und zu viel Geld habt, dann kocht einfach ab und zu für alle. Oder wechselt euch im Kollegium ab. Vorausgesetzt die Küche vor Ort ist ausreichend ausgestattet. Wir empfehlen euch auf zwei-Komponenten-Mahlzeiten zu setzen (Nudeln und Gemüse-Soße, Reis und Dal) oder größere Eintöpfe zu kochen (Chili sin carne, Kichererbsen-Kokos-Suppe, Kartoffeleintopf). Fetzt! Vegane Rezepte für alle: www.deutschlandistvegan.de/­­category/­­food/­­rezepte Für Weltverbesserer: Kantine inspirieren OK, also ihr habt diese 0-8-15 Betriebskantine mit Gerda und die Hot-Menüs lauten Schnitzel mit Pommes oder Currywurst? Das veganste auf der Speisekarte ist der vegetarische Grießbrei als Dessert? We feel you. Wenn du eher zu denen gehörst, die gerne inspirieren und die Welt verändern: sprich doch mal mit Gerda. Es gibt inzwischen einige vegane Schulungsanbieter für jegliche Außer-Haus-Verpflegung. Und: Kleine Schritte sind auch ok. Wenn es auf deinen Anschub schon einmal Pommes in Pflanzenfett und einen trockenen Salat ohne Dressing gäbe, hey! Super! Einfach dranbleiben, Profis suchen und deinem beruflichen Umfeld ermöglichen, dazu zu lernen. Und vielleicht bist du ja nicht allein. Finde gleichgesinnte Kollegen, die eine ausgewogenere pflanzenbasierte Ernährung bevorzugen. Für Faule: bestellen Jetzt halt dich fest. Es gibt Menschen, die kochen vegane Speisen für dich auf Bestellung und bringen es bis zu deiner Haustür. Wie geil! Das ganze nennt man Lieferdienste und inzwischen gibt es eine ganze Reihe an großartigen Anbietern in sämtlichen Städten, die ,,vegan ausloben (oder danach filtern). Alles was du machen musst ist einen aussuchen und checken, welche Restaurants in deinem Umkreis liefern. Bei chinesischen, thailändischen, koreanischen oder indischen Restaurants steigt die Wahrscheinlichkeit auf vegane Top-Acts. Wir empfehlen: Sammelbestellungen, um die Liefergebühr zu sparen (siehe Für Soziale). Für Etablierte: die besten Restaurant-Spots Ihr seid aus dem Berufsanfängeralter raus oder habt einfach mächtig Kohle? Ja dann geht halt einfach essen. Zum Auffinden der besten veganen Spots gibt es inzwischen praktische Apps und gute-alte Restaurantdatenbanken, um den nächstbesten Businesslunch aufzuspüren. Ausgewählte und etablierte Restaurantdatenbanken und Apps findet hier: www.happycow.net www.vanilla-bean.com www.vebu.de/­­essen-genuss/­­vegane-restaurants Für Spontane: Imbiss, Supermarkt, Bäckerei und Co. Falls euer Büroumfeld eher einer Restaurantwüste ähnelt und ihr ziemlich spontan seid, checkt mal Falafel-Imbisse, Bäckereien oder Supermärkte aus. Da finden sich oft vegane Mittagsretter. Es lohnt sich übrigens, eine Survival-Box zu etablieren. Also eine Kiste mit allerlei Schnell-Kochbaren Utensilien (Tassensuppen, Müsli, Reis, Nudeln, Aufstriche). So habt ihr auch an stressigen Tagen ein veganes Backup. Für Gesunde: der Smoothie Über Smoothies müssen wir nichts mehr sagen. Ihr kennt das. Falls ihr zu Hause oder am Arbeitsplatz über entsprechende Gerätschaften verfügt, dann ran an das Gemobst. Gehaltvolle Smoothies zur Mittagszeit machen auch satt und helfen euch durch den hungrigen Tag. Unser Smoothie Artikel: www.deutschlandistvegan.de/­­green-smoothies-leider-geil-teil-2 Für Tapfere:  BLB, Big Late Breakfast Wenn ihr eher hart gesotten und mittags nicht so hungrig seid, empfehlen wir euch das BLB, ein Big Late Breakfast. Früh morgens esst ihr dafür nichts, dann aber gegen 11 etwas größer, mit gutem Brot oder Porridge, Obst, vielleicht einer Gemüsebrühe (warme Suppe). Diese große späte Frühstück bringt euch sicher durch den Tag. Für Kreative: Catering organisieren Es gibt inzwischen vegane Catering-Anbieter. Abhängig davon wo ihr wohnt und wieviel Gestaltungsfreiraum ihr habt, ließe sich also ein veganes Catering organisieren. Oft hilft es ja auch schon, an 1-2 Tagen einen Caterer zu haben, falls es keine eigene Kantine gibt. Informiert euch über eure lokalen Möglichkeiten. Vegan im Job ist einfach! Also, ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten als Veganer draußen in der Berufswildnis zu überleben. Gebt nicht auf! Bleibt entspannt, seid lieb zu euch und euren Mitmenschen. Unsere Erfahrung ist: es gibt nicht den einen Weg. Gestaltet den Berufsmarathon eures Lebens mit einem Maßnahmen-Mix, bei dem ihr locker und offen bleibt.   Der Beitrag Vegan im Job - 10 Tipps fürs Überleben in der Berufswildnis erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Kumpir mit Paprika-Couscous, Rotkraut & frischem Rucola

20. April 2017 Eat this! 

Vegane Kumpir mit Paprika-Couscous, Rotkraut & frischem RucolaWenn du uns schon länger folgst, weißt du ja über meine große Kartoffelliebe längst Bescheid. Nicht nur einmal gab’s hier auf dem Blog von mir die ein oder andere „Ode an die Kartoffel“. Die hat sie auch völlig verdient! Zumal da immer noch überaus hartnäckige Vorurteile über die arme Kartoffel herumgeistern. Wie zum Beispiel, „Kartoffeln machen dick“. Möööp, was für ’n Quatsch! Auf 100 g Kartoffel kommen gerade mal 70 Kilokalorien und mit ihrem hohen Vitamin C-Gehalt wird sie nicht umsonst als „Zitrone des Nordens“ bezeichnet - heimisches Superfood quasi. Aber mit meiner Mission, den Ruf der Kartoffel aufzupolieren, bin ich zum Glück nicht alleine! Yay! Auf der Plattform die-kartoffel.de dreht sich alles um die tolle Knolle. Dort findest du Tipps, Tricks und Wissenswertes. Zum Beispiel, wie man Kartoffeln richtig lagert, warum die Kartoffel Kartoffel heißt und so Sachen wie man mithilfe einer Kartoffel Rosen pflanzt. Ja, du hast schon richtig gelesen, aber auch wir mussten bei der Headline zweimal hinschauen, können jetzt aber vor unserer Rosen liebenden Nachbarin mit einem tollen Tipp zur Vermehrung ihrer Lieblinge angeben ? Wie dem auch sei: Ich habe natürlich gleich „Ja!“ gerufen, als wir gefragt wurden, ob wir nicht bei der Blogparade „Die Kartoffel weltweit“ mitmachen möchten, um noch mehr Lust auf die heiß geliebten „Tüften“ zu machen. Na klaro, nichts leichter als das! Paraderolle für mich ? Wer kann schon einer phänomenal-leckeren, prall gefüllten türkischen Ofenkartoffel widerstehen? Aus der türkischen Fast-Food-Küche sind Kumpir inzwischen nicht mehr wegzudenken, wobei die dekadenten Riesenknollen mit klassischem, ungesunden Fast Food rein gar nichts zu tun haben. Im Gegenteil! Die Kartoffeln werden in speziellen Öfen schonend in der Schale gebacken, womit viele Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben - das funktioniert aber auch super im heimischen Backofen. Dabei ist die Backofenmethode sogar noch gesünder als die gekochte Pellkartoffel oder - ganz klar - die Salzkartoffel, bei der viele Vitamine und Nährstoffe im Kochwasser einfach ausgeschwemmt werden. Aber jetzt warte mal. Kumpir? Hört sich irgendwie gar nicht mal so türkisch an ... ... hab ich mir damals gedacht, als ich das erste Mal davon gehört habe! Erst mal googeln und ... Tadaaa! ... witzigerweise ist das Wort Kumpir laut Wikipedia bei uns wahrscheinlich tatsächlich ein „Reimport“ ? In einigen Teilen Deutschlands und auch Österreich wird die Kartoffel auch Krummbeere, Krumbire oder Grumbir genannt. Wohl nach dem Wort „Grundbirne“, welches ab sofort in meinen Wortschatz übergeht. „Hallo, ich hätte gerne eine gebackene Grundbirne.“ ? Bulgarische Einwanderer haben diese dann angeblich mit in die Türkei gebracht ... und türkische Einwanderer als Kumpir dann wieder nach Deutschland. Danke dafür! Wir sind jedenfalls glühendste Kumpir-Fans! Die Zubereitung ist denkbar einfach und die Füllung lässt sich nach Lust und Laune abändern. Heute, ganz klassisch, gefüllt mit Couscous, knackigem Rotkraut, Rucola und einem ordentlichen Klecks Sojajoghurt ? Hand aufs Herz, wie oft bringst du die Knolle daheim auf den Tisch und was ist dein absolutes Kartoffellieblingsgericht? Wir sind gespannt! Kumpir mit Paprika-Couscous, knackigem Rotkraut & frischem Rucola Für die Kartoffeln - 2 Kartoffeln ((so groß, wie möglich)) - 1 EL Olivenöl - 1 TL grobes Meersalz Für das schnell eingelegte Rotkraut - 175 g Rotkraut - 1 EL Rotweinessig - 1 EL Olivenöl - 1/­­2 TL Salz Für den Paprika-Couscous - 75 g Couscous - 1 EL Paprikamark - 1 TL Kumin - 1/­­2 TL Salz - 1/­­2 Bund Minze - 1/­­2 Bund Petersilie Außerdem - 200 g Tzatziki - 1 Handvoll Rucola - 75 g Cocktailtomaten - 4 eingelegte Peperoni Für die Kartoffeln -  Backofen auf 230 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. -  Kartoffeln mit Olivenöl und Salz einreiben, in Backpapier einschlagen und - je nach Größe - 60-90 Minuten backen. Für das schnell eingelegte Rotkraut -  Rotkraut in feine Streifen schneiden. Mit den restlichen Zutaten für das schnell eingelegte Rotkraut vermischen und beiseite stellen. Für den Paprika-Couscous -  Couscous, Paprikamark, Kumin und Salz mit 150 ml kochendem Wasser aufgießen. Abdecken und 10 Minuten ziehen lassen. -  Minzblätter zupfen und zusammen mit der Petersilie fein hacken. Unter den fertigen Couscous heben, etwa 2 EL für die Deko beiseitelegen. Anrichten -  Kartoffeln längs aufschneiden, das Innere leicht auflockern. Kumpir mit Rotkraut, Couscous, Rucola und halbierten Tomaten füllen und mit Tzatziki und den restlichen Kräutern toppen. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Kartoffel-Marketing GmbH entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Vegane Kumpir mit Paprika-Couscous, Rotkraut & frischem Rucola erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Linsen-Tacos mit Tahin-Joghurt-Dip und Rucola - Okraschoten-Gemüse mit Couscous - Frühlingshafte Dinkel-Artischocken-Pizza mit Rucola

Radieschengrün-Pesto

3. März 2017 Veganpassion 

Radieschengrün-Pesto In den vergangenen Monaten habe ich mich neben der bio-veganen Ernährung viel mit lokal Foods beschäftigt. Der Gedanke sein Essen direkt aus der Umgebung zu beziehen, stärkt mich und schenkt mir viel Rückhalt. Die Gespräche mit Bauern am Markt, die sich um diese Jahreszeit in der eisernen Kälte mehr Sorgen um ihr Gemüse machen, als um sich selbst rühren mich. Immer wieder erkenne ich wie selbst verständlich ich das Essen im Supermarkt wahrnehme, ohne den genauen Bezug und Herkunftsort zu kennen und versuche gerade mehr und mehr mich auf meine Wurzeln zu besinnen. Neuland auf eigenem Boden erforschen, sozusagen. Ein spannendes Unterfangen. Die vielen Ideen und Gedanken habe ich gleich in meinem neuen Buch fest gehalten, VEGIONAL heißt es, und wird im April erscheinen. Damit möchte ich mich selbst und euch alle an die Kostbarkeit unserer Nahrungsmittel erinnern und den Reichtum an bunter Vielfalt, den uns Deutschland bietet. Eine aufregende Reise voller neuer Ideen. Denn manchmal braucht es gar kein fern eingeflogenes Chia, und ein einfaches Radieschen genügt, um deinen Blickwinkel zu ändern... Ergibt 1 Glas Pesto. Zutaten: 1 Bund Radieschen 100 ml Olivenöl 1 große Knoblauchzehe 70 g Cashewnüsse 2 EL Hefeflocken Salz, Pfeffer Das Grün der Radieschen abschneiden und gründlich unter kaltem Wasser waschen. Trocken tupfen und mit Olivenöl, Knoblauch, Cashews und Hefeflocken in den Mixer geben. Je nach gewünschter Konsistenz pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Viel Spaß mit dem Rezept und ein buntes Wochenende!Veganpassion-Blog abonnieren

Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer Berg

11. Januar 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer BergHeute möchte ich euch einen neuen Imbiss in „meinem“ Kiez vorstellen. Nur einen Katzensprung vom Kollwitzplatz entfernt (in den Räumlichkeiten des ehemaligen „Marubi“) befindet sich seit kurzem Lia´s Kitchen – ein 100% veganer Imbiss. Natürlich bin ich mittlerweile Stammgast und habe mich durch die Karte „geschlemmt“… und das obwohl ich nicht unbedingt der größte Fast-Food-Fan bin. Aber im „Lia´s Kitchen“ wird eine gesunde schnelle Küche angeboten. Sprich: es wird ganz viel selbst hergestellt, wie z.B. die Burger-Patties aus Bohnen oder Quinoa oder auch die Saucen und Dips. Und, der absolute Kracher ist: Es gibt einen sensationellen Käse, der sehr nah dran ist am griechischen Feta! Es wird übrigens alles frisch zubereitet, so dass die Pommes immer knusprig sind und der Salat noch knackig ist. Die Karte vom „Lia´s“  ist schnell erklärt: es gibt Salate und es gibt Burger - alles in verschiedenen Variationen in Menü-Form erhältlich. Meine drei Favoriten sind: Chicken Stripes Salad, Greek Salad und Quinoa Lentil Burger. Sehr gut sind natürlich auch die „normalen“ Pommes und die Süßkartoffel-Pommes… und last but not least: die Rohkost-Schoko-Kugeln! Klar, der Laden ist kein – aber gemütlich eingerichtet. Der Platz am Fenster ist perfekt um das Treiben im Prenzlauer Berg zu beobachten. Ich freue mich schon, wenn das Wetter wieder mitspielt und man draußen auf der Terrasse essen kann. Yeah! Die Betreiber sind drei sehr nette und engagierte Jungs aus Israel – die ihr Herzblut in ihren ersten eigenen Laden gesteckt haben – ich finde, das man das auch merkt. Also: schaut mal vorbei! Lia´s Kitchen Kollwitzstraße 47 10405 Berlin 01517 5592001 Für mehr aktuelle Informationen, besucht doch mal die Facebook-Seite von „Lia´s Kitchen“: https:/­­/­­www.facebook.com/­­LiasKitchenBerlin       Der Beitrag Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer Berg erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Meine vegane Woche - 21. - 27. November

28. November 2016 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 21. - 27. November Montag Einen guten Wochenstart gab es für mich mit mexikanischem Reis, gestampften Pinto-Bohnen und Salat. Übrigens koche ich jeden Abend die doppelte Portion, damit für den nächsten Tag auch genug für das Mittagessen übrig bleibt! Dienstag Dienstag ist seit Jahren der Tag, an dem ich abends meinen Yoga-Kurs besuche. Da muss es immer schnell gehen mit dem Essen - an diesem Dienstag gab es einfach Schoko-Bananen-Oatmeal. Ist flott gekocht, gibt richtig Power und schmeckt vor allem himmlisch! Auch M liebt diese Schoko-Haferflocken. Mittwoch Mir kam dieser Artikel unter, der mich zum Nachdenken gebracht hat: Der Chef der Rügenwalder Mühle, ein großer Wurst-Produzenten, spricht in einem Interview von seiner Vision, komplett auf Fleisch in den Produkten zu verzichten. Außerdem würden 2020 bereits 40 % der Produkte ohne Fleisch auskommen. Mich selbst hat dieses Statement überrascht. Egal, wie man zu diesem großen Konzern steht, finde ich es doch bemerkenswert, dass man hier so offen über das Image-Problem der Wurst spricht. Normalerweise heißt es doch immer, Fleisch gehört dazu wie die Luft zum Atmen. Aber es heißt auch, dass den Letzten die Hunde beißen, und vielleicht ist die Tier-Wurst schon angezählt. Wenn jetzt nur noch rein vegane Produkte hergestellt werden, das wäre was. Donnerstag Wie der geneigte Leser vielleicht schon erkannt hat, gibt es bei mir daheim oft simple Küche. So auch an diesem Donnerstag: Cremespinat (mit Sojamilch und Cashewmus anstatt Rahm) und eine Kartoffelpfanne. Freitag Was mich besonders gefreut hat: Ein Interview mit einer lokalen Zeitung über mein Buch Weihnachten Vegan. Und ich durfte vor einem Weihnachtsbaum knien!  Samstag Wir waren bei La Muhr in Gmunden zum Brunch. La Muhr hat das Catering für unsere vegane Hochzeit gemacht und hat regelmäßig vegane Veranstaltungen. Der Brunch war wie immer umwerfend! Sonntag Es ist der erste Advent! Und wir haben unseren wiederverwendbaren Adventkranz pünktlich ausgepackt. Um das zu feiern, gab es Rührtofu... eines unserer liebsten Rezepte für einen gemütlichen Sonntag! Im Dezember erwartet euch auf Totally Veg! etwas ganz Besonderes: Es wird bis zum Heiligen Abend jeden Tag einen Artikel geben mit Rezepten, Tipps für das Fest, weihnachtlichen Ausflugszielen und allem, was man für vegane Weihnachten so braucht! Los geht's am 1. Dezember - ich hoffe, ihr seid so aufgeregt wie ich! Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

VEGANE PIZZA MIT MOZZARELLA

2. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeAls ich vegan wurde, vor 8 Jahren, da gab es keinen pflanzlichen Käse. Pizza haben wir damals allerdings auch gerne gegessen. In Hamburg gab es sogar einen Imbiss, welcher schon damals vegane Pizza im Angebot hatte. Mit vielen Zwiebeln drauf und würzigem Hefeschmelz. Hefeschmelz war für uns das, was für andere der Käse auf der Pizza war, nur eben ohne Tierleid. Auch heute ist es so, dass Viele glauben, sie könnten zwar auf Fleisch verzichten, doch niemals auf Käse. Ja, auch ich habe das schon mal gesagt. Diejenige, die für jeden denkbaren Anlass einen Käse im Kühlschrank lagerte – vom cremigen Frischkäse über den Back-Camembert bis hin zu Gorgonzola. Dennoch fehlte mir dieser komischerweise nicht, als ich mich entschied, vegan zu leben. Jahre später kam der pflanzliche Käseersatz in die Regale. Ich habe jeden gegessen, den ich finden konnte und auch in jeder Form. Einmal, zweimal… doch dabei blieb es dann auch. Kein Käseersatz konnte Begeisterungsstürme auslösen. Leider entschieden sich immer mehr Lokale, diesen für ihre vegane Pizza zu nutzen anstatt den Käse einfach wegzulassen oder weiter ihren eigenen Hefeschmelz anzubieten. Überall schmeckte die vegane Pizza gleich und es war sehr selten geworden, dass die vermeintlich käsigen Aromen mal nicht […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Interview mit dem Bavarian Vegan Headchef Serkan Tunca

4. September 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit dem Bavarian Vegan Headchef Serkan TuncaBereits seit seiner Kindheit ist die Küche sein künstlerisches Refugium. Die bunten Farben der frischen Lebensmittel und die Vielfalt an Möglichkeiten sich kreativ zu widmen, lassen Serkan Tuncas Herz bis heute höher schlagen. Seine Ausbildung zum Koch ist mittlerweile 20 Jahre her. Seit 2010 lebt und kocht er  ausschließlich vegan und arbeitet erfolgreich als Küchenchef eines namhaften veganen Restaurants in München. Er hält Seminare und Workshops, in denen er zeigt, wie einfach, abwechslungsreich und bunt es sein kann, vegan zu leben und zu kochen. Er möchte Menschen dafür begeistern, sich mit ihrer Ernährung zu befassen und sie selbst, frisch und mit Freude zuzubereiten. Kochen ist und bleibt einfach seine große Leidenschaft - beruflich und privat! Wir freuen uns sehr, dass er für uns Zeit für ein Interview gefunden hat. Privat lebst du bereits seit 2010 vegan. Wie kam es dazu, was waren die Beweggründe? Bei mir war das eigentlich reiner Zufall. Bin ja gelernter Koch, aber hatte bis dato keine Berührungspunkte mit dem Thema Vegan. Ich habe damals einen Zeitungsartikel gelesen, indem ein Redakteur eine Woche lang ausprobiert hat vegan zu leben und über seine Erfahrungen schrieb. Es ging darum wie schwer das alles sei und er sich das nie vorstellen könnte, weil für ihn das Alles zu aufwendig wäre. Das hat mein Interesse geweckt, auch aus beruflicher Sicht. Ich wollte wissen, wie man Lebensmittel wie Milch, Eier und Co durch pflanzliche Alternativen austauschen kann. Somit habe ich angefangen mich sofort am nächsten Tag damit auseinanderzusetzen und das Internet zu durchforsten und daheim auszuprobieren. Somit kam ich auch auf die Themen Tierrecht, Ausbeutung der Umwelt und der Menschen weltweit in Berührung. Nach einem Monat Testphase war das für mich die einzig logische Ernährungsweise, die ich mit meiner persönlichen, politischen und sozialen Einstellung vereinbaren kann. Wie würdest du die Entwicklung in den 6 Jahren beschreiben? Die Entwicklung in Deutschland ist in den letzten 6 Jahren sehr vorangeschritten. Als ich damals vegan wurde, war es unmöglich eine Sojamilch im normalen Supermarkt zu bekommen. Vegane Alternativen im gastronomischen Bereich waren höchstens in einer Großstadt wie Berlin zu finden – aber nicht in Bayern. Mittlerweile hat sich aber sehr viel getan in den Städten, bundesweit. Es ist viel einfacher geworden auch unterwegs was rein pflanzliche Angebote zu finden. Aber es ist nicht nur die Ernährung, die vorangeschritten ist. Sondern auch vegane Kleidung, vegane Pflegeprodukte und mehr. Vegan findet immer mehr Zuspruch und etabliert sich nach und nach in der Gesellschaft. Veganer sind keine Öko-Hippies, wie es sich die breite Masse früher so vorgestellt hat. Es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Das merkt man z.B. beim Thema: Veganer Kleidung. Da gibt es junge Menschen, die richtig coole Mode in vegan herstellen und das auch noch Bio und Fairtrade. Da wäre z.B. Bleed aus Helmbrechts, ein qualitativ hochwertiges Streetware Label. Also kann man sagen, dass in den letzten 6 Jahren Angebot & Nachfrage stetig steigen. Was bedeutet vegan heute für dich? Und was würdest du denen mitgeben, die heute starten möchten? Vegan bedeutet für mich nicht nur sich gesund zu ernähren. Vegan leben ist eine Lebenseinstellung, Essen ist keine Privatsache mehr. Wir alle können mit unserer Ernährung die Welt, in der wir leben, ein Stück besser machen, in dem wir einfach bewusster mit all unseren Ressourcen umgehen. Ich möchte am liebsten allen Menschen da draußen sagen: Tut es, probiert es aus! Es ist heute einfacher vegan zu leben als je zuvor. Euer Körper, eure Umwelt und die Tiere werden es euch danken. Natürlich stehe ich immer gerne mit Tat und Rat zur Seite, wenn jemand noch Schwierigkeiten hat. Als gelernter Koch hast du dich 2011 auch beruflich umgestellt. Ging das denn so einfach? Ich habe früher in Oberfranken gelebt. Da war es für mich beruflich unmöglich vegan zu kochen. Leider ist das vegane Angebot dort immer noch ausbaufähig . Daher war für mich die einzig logische Konsequenz: Ab in die Großstadt. Ich habe mich damals in München im Max Pett beworben und wurde auch prompt genommen. Dort habe ich zwei Jahre gearbeitet habe, bevor ich dann nach Berlin gezogen bin, um weitere vegane Erfahrungen zu sammeln. Seit 2,5 Jahren bist du nun Küchenchef im größten veganen Restaurants Bayern, dem bodhi in München. Gehst du selbst überhaupt noch in nicht ,,rein vegane Restaurants zum Essen? Klar gehe ich gerne noch selber Essen. Weil mich es auch beruflich sehr interessiert wie andere Restaurants kochen. Obwohl ich 8-10 Stunden am Tag in der Küche stehe, kann ich es nicht lassen mich mit veganem Essen zu beschäftigen. Für mich ist es nicht nur ein Beruf, sondern meine Bestimmung. Ich liebe das Kochen und Essen. Du zeigst in deinen Gastro-Schulungen bestehenden Küchenteams wie sie vegane Speisen zubereiten und in ihren Küchenablauf integrieren können. Ist es für die Restaurants nicht viel zu teuer und aufwendig zusätzlich etwas Veganes anzubieten? Vegane Angebote sind nicht unbedingt teurer. Einige Grundzutaten vielleicht. Aber das gleicht sich wieder aus, weil vegane Speisen viel besser haltbar sind und keine besondere Lagerung oder Hygienevorschriften notwendig sind, wie bei der Lagerung von Fisch, Geflügel, Eier oder Fleisch. Die meisten Hygienestandards basieren darauf, was man bei der Handhabung und Lagerung von tierischen Produkten beachten muss. Außerdem gewinnen Gastronomen neue Kunden mit einem veganen Angebot. Ich hatte erst letztens zwei urbayerische Lokale bei mir in der Schulung, die mir mitgeteilt haben, dass sie immer mehr Gäste haben, die rein pflanzlich speisen wollen. Somit ist es auch unumgänglich sein Küchenteam professionell zu schulen. Gibt es denn eine vegane Kochausbildung? Nein, leider gibt es keine vegane Kochausbildung in Deutschland. Wer in Deutschland Koch werden will, muss zwangsläufig tierische Produkte in der Berufsschule und Ausbildung verarbeiten. Das einzige was es gibt ist eine Zusatzausbildung für gelernte Köche zum vegetarischen Koch. Mit welchem veganen Gericht konntest du die Küchenteams bisher am Besten beeindrucken? Am besten könnte ich bis jetzt mit meiner veganen Mousse Au Chocolat und selbstgemachtem Seitan, beeindrucken. Wir sind gespannt. Vielen Dank lieber Serkan. *** GEWINNSPIEL *** Bio Veganes Backen mit Serkan Tunca. Wir verlosen einen Platz im begehrtem Backkurs im Wert von für 124 EUR.   KURSANGEBOT IM OKTOBER - 4-5 Stunden veganes Backen in München - ihr backt und genießt 4-5 leckere Gerichte - beste biologische und pflanzliche Lebensmittel - Wasser, Saft, Kaffee- und Teespezialitäten - schriftliches Handout/­­Skript mit Backtheorie und inkl. aller Rezepte - kleine Gruppen bei 8-11 Teilnehmer - Kochschürzen werden für den Kurs gestellt Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder den Post auf Facebook und sag uns, warum du unbedingt am Backkurs teinehmen möchtest. Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 10.9.2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 10.9.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln.   Mehr Infos: Serkan Tunca Bavarian Vegan Headchef Brehmstraße 20 81543 München www.serkan-tunca.de Fotos mit freundlicher Genehmigung von Serkan Tunca. Der Beitrag Interview mit dem Bavarian Vegan Headchef Serkan Tunca erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

WeinEntdecker in deiner Stadt werden! + Gewinnspiel

2. September 2016 The Vegetarian Diaries 

WeinEntdecker in deiner Stadt werden! + Gewinnspiel Bier oder Wein? Irgendwie eine ziemlich häufig zu treffende Entscheidung, wenn man abends mal unterwegs ist. Ich würde mich selber (bisher) ganz klar zu Ersterem bekennen und kann wirklich nicht behaupten in den vergangenen Jahren viel Wein getrunken zu haben oder gar mich damit auszukennen. Tatsächlich habe ich aber in den vergangenen Monaten und Jahren gemerkt, dass die Lust auf Bier immer mehr nachlässt. Lässt man den aktuellen Craft-Beer-Trend einmal außen vor, sind sich die allermeisten Biere schon sehr ähnlich. Somit spielt es häufig gar nicht die allergrößte Rolle, auf welche Sorte man zurückgreift. In den meisten Fällen weiß man ziemlich genau, was einen erwarten wird. Vielleicht ist dies auch einer der Gründe, warum mir der Einstieg ins Thema Wein  schwieriger fällt. Alleine die schiere Anzahl an Sorten, Jahrgänge, Abfüllungen, Regionen und Rebsorten, die es gibt, lassen einen schnell den Überblick verlieren und gerade als Einsteiger häufig verzweifelt vor dem Weinregal stehen, bis man eine Entscheidung nach dem Motto „Oh, der sieht gut aus“ trifft. WeinEntdecker werden! Das muss natürlich nicht sein. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Weininstitut gibt es nun zum fünften Mal die Aktion „WeinEntdecker werden„. Vom 09. bis 25. September haben alle Interessierten die Möglichkeit sich auf eine Entdeckungsreise durch alle 13 deutschen Weinanbaugebiete zu begeben. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 200 Partner, die in diesem Zeitraum Vorträge, Weintouren, Verkostungen und Menüabende zu den Anbaugebieten und deutschen Weinen anbieten. Häufig handelt es sich dabei um lokale Weinhändler, Restaurants aber auch Weinsommelier bieten verschiedene Touren und Events an. So ist für jeden, sei es Einsteiger oder Weinexperte ein spannendes Thema dabei. Alle Informationen zu den verschiedenen Events und Touren findet ihr auf weinentdecker-werden.de, auf der ihr zum Teil auch direkt Buchungen für einige Events vornehmen könnt. Darüber hinaus findet ihr dort eine Übersicht aller teilnehmenden Locations und könnt euch für eure Stadt einen ersten guten Überblick verschaffen. Mit den teilnehmenden Weinhandlungen vor Ort, habt ihr auch für euch selber gleich einen super Anlaufpunkt, wenn ihr mit dem Thema Wein bisher nicht so viel zu tun hattet. Vin Aqua Vin – Brew Club and Wines So bin ich dort zum Beispiel auf die Weinhandlung „Vin Aqua Vin – Brew Club and Wines“ gestoßen, die mit verschiedenen Events an den WeinEntdecker-Touren teilnehmen und habe mich vor Ort zum Thema Wein beraten lassen. Die Weinhandlung ist spezialisiert auf deutsche Weine, wobei großen Wert auf einen ökologischen, nachhaltigen Anbau der Weine sowie ein ganzheitliches Konzept der Winzer gelegt wird. Entsprechend wird vor Ort besonders Wert auf Qualität statt Quantität gesetzt. Dies hat für Einsteiger wie mich den netten Nebeneffekt, dass man von der Auswahl an verschiedensten Weinen nicht direkt erschlagen wird und man das Gefühl hat für sich selber noch eine entsprechende Auswahl treffen zu können. Der große Vorteil am Besuch beim Weinhändler ist natürlich die Möglichkeit sich beraten zu lassen und zugleich Rückfragen stellen zu können. Gerade in Hinblick auf das Thema vegane Weine (warum Wein nicht immer vegan ist, habe ich an dieser Stelle bereits einmal erklärt) kann das Gold Wert sein. Zum Teil weisen Hersteller und Abfüller mittlerweile aus, ob ein Wein ohne die Verwendung von tierischen Bestandteilen geschönt wurde oder nicht, aber eben nicht immer. Hier kann die direkte Nachfrage vor Ort helfen und gleichzeitig bei Händlern und Herstellern klar machen, das Interesse und ein Bewusstsein für dieses Thema besteht. Nehmt euch die Zeit und schaut einfach einmal in einem Laden vorbei und lasst euch beraten. Idealerweise könnt ihr vor Ort auch noch den ein oder anderen Wein probieren und werdet mit Sicherheit viel über euren Weingeschmack und Vorlieben lernen. WeinEntdecker in Hamburg  Solltet ihr jetzt ein wenig Lust auf einen kühlen Rot- oder Weißwein bekommen haben oder traut euch nun vielleicht doch einmal zu einer Weinverkostung, dann schaut doch einfach in der Eventübersicht nach, ob und gegebenenfalls welche Aktionen im Zeitraum vom 09. bis 25. September in eurer Nähe stattfinden werden. Einen tollen Einstieg bietet zum Beispiel die ‚Weinentdecker-Tour in Hamburg Eimsbüttel‘, bei der ihr in drei verschiedenen Weinhandlungen insgesamt 9 verschiedene Weine probieren könnt. Auch für alle, die Wein lieber mit etwas zu Essen kombinieren gibt es verschiedene Events, bei denen ihr auf eure Kosten kommen könnt. Seid ihr Weintrinker beziehungsweise möchtet es gerne werden und kennt ihr die WeinEntdecker-Aktion oder habt bereits einmal daran teilgenommen? Und was würdet ihr mir, als Einsteiger raten? Freue mich auf euer Feedback und Tipps. Gewinnspiel Das Beste zum Schluss: Gewinnt zwei Tickets für die WeinEntdecker-Touren. Verratet mir einfach in den Kommentaren welche Tour ihr gerne besuchen möchtet. Das Gewinnspiel läuft bis zum 04.09.2016. Teilnahme ab 18 Jahren und nur mit Wohnsitz in Deutschland. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg! Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem deutschen Weininstitut entstanden. Auf die oben genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Green Shirts: social eco wear + Gewinnspiel

20. Juni 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Green Shirts: social eco wear + GewinnspielVegane Mode wird immer beliebter und es gibt immer mehr Angebote. Heute möchte ich einen tollen Onlineshop vorstellen - und zwar GREEN SHIRTS ein tolles Unternehmen aus Bayern. Wer auf der Suche nach einem T-Shirt oder Hoodie aus Bio-Baumwolle ist - bedruckt oder unifarben - und noch dazu aus fairer Produktion, empfehle ich einen Besuch der Website: www.green-shirts.com Die Idee zur Gründung von GREEN SHIRTS wurde im Jahr 2011 geboren. Damals wurden mit einfachen Mitteln  bereits erste T-Shirts im Freundeskreis gestaltet. Bereits zu Beginn war es den Gründern wichtig eine Produktion zu gewährleisten, bei der nicht nur ökologische Materialien verwendet werden, sondern die zudem fair und nachhaltig ist. Damen Sweatshirt Mittlerweile ist aus einer kleinen Idee ein Onlineshop mit einer großen Auswahl an ökologischer Kleidung geworden. Das Sortiment umfasst mittlerweile nicht nur wunderschöne T-Shirts in diversen Schnittformen, sondern auch Hoodies, Sweatshirts (für Damen und Herren) und eine kleine Auswahl an Stofftaschen. Die Vision der GREEN SHIRTS-Gründer ist es ökologische Mode und Fair Trade T-Shirts zum Standard zu machen. Cool, oder? Männer Design Shirt Design Da die Designs und Schnittformen nicht nur stylisch, sondern auch zeitgemäss sind, kann sich GREEN SHIRTS auf wunderbare Weise vom Klischee der Öko-Mode absetzen. Mir persönlich gefällt die Idee, dass das Unternehmen Künstler und Kreative mit ins Boot holt, um neue Looks zu entwerfen. Von Zeichnungen, Grafiken bis hin zu gestanzten Motiven, wird der künstlerischen Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Wer sich für die Künstler „dahinter“ interessiert, dem empfehle ich hier mal nachzuschauen bzw. nachzulesen… wirklich spannend! Was bedeutet Social Eco Wear bei GREEN SHIRTS? Dazu gehören für die Firmeninhaber vor allem: - Faire Arbeitsstandards - Bio Produkte möglichst aus der Region - Förderung von sozialen lokalen Produktionsstätten - Erneuerbare Energie in der Produktion - Leistbares und hochwertiges Design - Eine öko-soziale Bank als Geschäftspartner - Klimaneutraler Versand bei jeder Bestellung - Werbematerial und Verpackung aus recycelten Rohstoffen Materialien Die verwendeten Druckfarben sind waschfest und 100 % hautverträglich, da sie wasserbasierend und zu 100 % ökologisch abbaubar sind. Neben Bio-Baumwolle werden auch Materialien wie Tencel, Leinen, Holz und recycelte Rohstoffen eingesetzt. Bereits vorhandene Materialien noch einmal zu verwenden, finde ich persönlich tatsächlich am besten. Warum nicht einfach etwas wieder benutzen, was sowieso schon da ist… Ein recycletes T-Shirt von GREEN SHIRTS besteht aus 60% recycelter Bio-Baumwolle und 40% recyceltem Polyester. Durch das etwas höhere Stoffgewicht fällt das Shirt locker und ist angenehm zu tragen, wenn es etwas kühler ist. Bio-Baumwolle? Was ist das eigentlich? Die Bio-Baumwolle der GREEN SHIRTS-Produkte wird in Indien angebaut, da dort 90% des genutzten Wassers aus dem Monsunregen stammt und somit so gut wie keine künstliche Bewässerung benötigt wird. Beim Anbau von Bio-Baumwolle wird ausschließlich Saatgut ohne Gentechnik verwendet. Um eine einseitige Nutzung und einen darauffolgenden Nährstoffverlust zu vermeiden, muss eine gewisse Fruchtfolge eingehalten werden. Das bedeutet Baumwolle darf nur alle drei Jahre auf demselben Feld angebaut werden. Dazwischen werden andere Bio-Produkte angepflanzt, die den Bauern die eigene Ernährung sichern oder weiterverkauft werden können. Als Dünger wird nur eine dicke Humusschicht verwendet - keinerlei chemische Produkte. Das Wasser kann dadurch besser gespeichert werden, wodurch Wasserverbrauch stark sinkt. Natürlich hat das auch seinen Preis. Bio-Baumwolle ist ca. 20-40% teuer als herkömmliche Baumwolle. Jedoch ist auch die Qualität sehr viel besser, weil keine verdorbenen Fasern, Kapsel- und Blattstücke geerntet werden. Konventionell angebaute Baumwolle ist übrigens für 25% der weltweit verwendeten Insektizide und 12% der Herbizide verantwortlich. *** Gewinnspiel *** Wir sind uns sicher, ihr würdet auch gerne ein schönes Shirt oder einen tollen Hoodie von „Green Shirts“ tragen. Wir verlosen daher 3 x 20 Euro Gutscheine, damit ihr nach Lust und Laune shoppen könnt. Du möchtest am Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst ein Kommentar oder Gruß unter diesem Artikel oder bei Facebook unter dem Post. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet 25 Juni um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 25. Juni nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Schaut doch auch einmal auf der Facebook-Seite von GREEN SHIRTS vorbei: https:/­­/­­www.facebook.com/­­GreenShirtsLabel/­­   Bilder mit freundlicher Genehmigung von GREEN SHIRTS.     Der Beitrag Green Shirts: social eco wear + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Noani Shop ist online - vegane Mode aus Eukalyptus & Ananas?

25. April 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Noani Shop ist online - vegane Mode aus Eukalyptus & Ananas?Yeah!!! Das Warten hat ein Ende Der Noani Online-Shop ist online und es darf ab sofort korrekt geshoppt werden. Und zwar Accessoires: Gürtel und Taschen, die nicht nur vegan sind und super-stylisch aussehen, sondern auch nachhaltig und fair produziert werden. Wir sind so begeistert von Noani, dass wir Euch das neue Label hier bereits vorgestellt haben. Und jetzt schaut bitte einmal, wie schön nun der Onlineshop geworden ist. https:/­­/­­noanifashion.de/­­ Mir persönlich gefällt der Look des Shops total gut: cool, modern und sexy. Endlich ein Label, dass sich etwas traut! Ein mutiger Schritt in die richtige Richtung. Denn vegan muss nicht gleichbedeutend mit „ökig“ sein. Noani schlägt einen in jeder Hinsicht konsequenten Weg ein, und setzt mit seinen Produkten ein deutliches Statement in der Modebranche. Innovative Materialien und Made in Europe Das wirklich Besondere an noani ist, dass das junge Unternehmen großen Wert auf faire Produktion und nachhaltige Materialien legt. Die Gürtel und Taschen von Noani werden aus Eukalyptus- und Ananasfasern sowie recycelten Polyester hergestellt, nicht aus billigem Kunstleder auf Erdölbasis. Ananasfasern beispielsweise sind stark, vielseitig einsetzbar, atmungsaktiv, weich, leicht und flexibel. Die Produkte von noani werden nicht in Billiglohnländern hergestellt, sondern in Deutschland und Portugal. Faire Löhne und faire Arbeitsbedingungen sind für noani absolut selbstverständlich. „Konzept/­­Kreation: 7ate9 Agency Foto: Ben And Martin /­­ BAM Photographers Wie es zu der Gründung des Labels kam, und überhaupt noch ein paar Fakten mehr, durften wir in einem Interview mit dem Gründer Fabian Stadler in Erfahrung bringen (hier nur ein kurzer Auszug). -  Wie bist du auf die Idee gekommen Noani zu gründen? „Noani steht für „No animal“ und daran halten wir uns auch, wir wollen modische aber Zeitlose Accessoires entwerfen, die auch etablierten Modelabels in Design und Optik nicht nachstehen. Die Idee dazu ist gekommen auf der Suche nach einem modischen Gürtel, welcher aber weder aus Leder noch zu 100% aus Kunstleder besteht. Ich habe vergeblich danach gesucht!“ -  Warum ist euch das Thema Vegan wichtig? „Die Idee ist mir gekommen, als ich eine Dokumentation über die Produktion von Leder gesehen habe - dann war mir klar keine Kleidung, Accessoires mehr aus Leder!“ -  Was bedeutet das Thema ,,Nachhaltigkeit für euch? Wie setzt ihr das konkret bei euch im Unternehmen ein? „Wir legen wert darauf, dass die gesamte Kollektion in Deutschland produziert wird und gute Arbeitsbedingungen gesichert sind. Lokale Produzenten und Produkte werden bevorzugt. Nachhaltige Mode und Kleidung aus ökologisch einwandfreien Materialien entsteht – fair, green, ökologisch und am Puls der Zeit.“ -  Was kostet ein Gürtel? Die Preise der Gürtel liegen je nach Schnalle zwischen 69,95EUR - 89,95EUR. Konzept/­­Kreation: 7ate9 Agency Foto: Ben And Martin /­­ BAM Photographers Derzeit gibt es 20 Damenmodelle und 10 Herrenmodelle zur Auswahl. Besonders erwähnenswert ist bei den Gürteln, dass sie alle verstellbar sind, so dass sie auf der Hüfte und in der Taille getragen werden können. Hier unsere drei ausgewählten Lieblinge… Unsere Top-3-Favoriten Damengürtel: Ladiesbuc schwarz Dieses Design ist einzigartig in seiner Form. Ob Casual oder Business - der Ladiesbuc überzeugt mit Eleganz. Die Koppelschnalle ist versilbert und natürlich nickelfrei. Damengürtel: Queensbuc cognac Nieten sind immer ein Hingucker und runden jedes Outfit mit einem besonderen Rock-Touch ab. Ob trendy, elegant oder extravagant, der Queensbuc setzt ein Statement. Die Koppelschnalle ist versilbert und natürlich nickelfrei. Herrengürtel: Bigbuc schwarz Schlicht, lässig und markant - die Form des Designs Bicbuc setzt ein Statement und unterstreicht jedes Business und Casual Outfit. Die Koppelschnalle ist versilbert und natürlich nickelfrei. Konzept/­­Kreation: 7ate9 Agency Foto: Ben And Martin /­­ BAM Photographers In Kürze werden auch auch die Taschen im Onlineshop zu finden sein. Ihr dürft gespannt sein – denn wir haben die Muster schon gesehen und sie sind einfach umwerfend. Also, meldet Euch am besten zum Newsletter an – damit ihr nichts verpasst…. GUTSCHEINCODE 10% Rabatt Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Leser von Deutschland is(s)t vegan exklusiv ein Gutscheincode von Noani erhalten und diesen könnt ihr alle bis zum 15.5.2016 einlösen. Vielen Dank an dieser Stelle an Noani! Einfach im Shop shoppen und den Gutscheincode DIVNOANI eingeben. Viel Spass! Wer mehr über Noani erfahren möchte: www.noanifashion.de www.facebook.com/­­noani.de   Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von noani. Fotos mit freundlicher Gehnehmigung von Noani, 7ate9 Agency, Ben And Martin/­­BAM Photographers     Der Beitrag Noani Shop ist online – vegane Mode aus Eukalyptus & Ananas? erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!