geschmort - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Veganes Pad See Ew - thailändische gebratene Reisnudeln

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

Vegetarische Wirsing-Tarte

Corona-ALARM trotz Impfung in Stuttgart!!!!










geschmort vegetarische Rezepte

Geschmorter Kürbis mit Miso und Tahin-Knoblauch-Dressing

5. Oktober 2021 Eat this! 

Kürbis mit Miso? Und Tahin-Knoblauch-Dressing? Nicht unbedingt die naheliegendste Zutatenkombination. Das Ergebnis überzeugt aber auf voller Linie als schnelles Herbstgericht ... Der Beitrag Geschmorter Kürbis mit Miso und Tahin-Knoblauch-Dressing erschien als erstes auf Eat this!.

Im Ofen geschmorter Hokkaido-Kürbis mit Rostgemüse auf Pizzabrot

30. September 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorter Hokkaido-Kürbis mit Rostgemüse auf PizzabrotHeute erzählte mir der Professor beim Mittagessen von einem Kaufhaus, das er mit dänischen Professor*innen entwickelt hatte. Das Projekt hieß >>Kaufhaus der Wünsche

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf

17. September 2021 Herr Grün kocht 

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf Dieses Post enthält Werbung für die OHNE vegetarische Bratwürstel Die vegetarischen Bratwürstel von die OHNE habe ich schon in einigen Rezepten vorgestellt. Ich mag sie sehr. Sie sind schnell gebraten und schmecken schön würzig. Im Übergang vom Sommer zum Herbst bin ich sehr gerne draußen. Ich liebe die tollen Gerüche und Farben und beobachte das Verhalten von Igeln und Eichhörnchen. Vor kurzem saß ein Igel am Rand eines Weges. Er stand still da, beobachtete mich. Kinderstimmen kamen näher - verschwanden wieder. Ich ging weiter…drehte mich um. Er lief auf die andere Seite ins Gebüsch. Ich glaube, ganz viele Menschen denken dann: Hoffentlich passiert ihm nichts. Manchmal sitzen wir im Garten des Professors und essen zu Mittag. Das ist besonders schön, wenn es schon etwas kühler ist - aber die Sonne scheint. Gestern gab es dieses schon etwas herbstliches Gericht. Zutaten für zwei Portionen Für den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Senf herzustellen. Wem das zu aufwendig ist, kann natürlich auch einen Senf nach Wahl verwenden. Für das Schmorgemüse 4 EL Olivenöl 2 mittelgroße rote Zwiebeln (das waren bei mir 170 g ungeschält gewogen) 1 Radicchio (Sie benötigen ca. 200 g Blätter - also sollte der Radicchio natürlich insgesamt mehr wiegen) 6 kleine Rispentomaten 1 geh. EL frischer Rosmarin oder 1 geh. TL getrockneter Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Backofenkartoffeln ca. 6 mittelgroße Kartoffeln (überwiegend festkochend - das waren bei mir ca. 500 g) Salz Für die Bratwürstchen 1 Packung die OHNE vegetarische Bratwürstel – mit 8 Bratwürstchen Zubereitung Den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Das Schmorgemüse Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Die roten Zwiebeln darin so lange andünsten, bis sie weich aber noch bissfest sind. Die Tomaten mit dem gehackten Rosmarin zu den Zwiebeln geben. Alles etwas salzen du pfeffern und schmoren lassen. Zum Schluss kommen die Radicchioblätter dazu. Gut anschmoren, bis sie zusammenfallen und schön weich sind. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Backofenkartoffeln Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Die Kartoffeln schälen, halbieren und auf das Backblech mit dem Backpapier legen. Geben Sie ein paar Spritzer über die Kartoffelhälften und wälzen sie sie mit einem Pfannenschieber darin. Nicht zu viel Öl, sonst werden sie matschig. Nun kommen die Kartoffeln in den Ofen für ca. 20 bis 30 Minuten bis sie schön goldbraun sind (siehe Foto). Während der Backofenzeit die Kartoffeln zwischendurch mal umwälzen. Finish Die Backofenkartoffeln etwas salzen. Die Bratwürstchen in Olivenöl braten. Das geht fix. Das Gemüse kurz erhitzen und auf die Teller verteilen. Die Backkartoffeln, die Bratwürstchen dazugeben und auch noch jeweils einen Klecks Paprikasenf. Ich habe bisher die OHNE Produkte CHILI EXTRA, GURKERL EXTRA, PIKANTE EXTRA, KRANZL, die Bratwürstel und die Frankfurter probiert und bin sehr angetan. Es bieten sich sehr viele Möglichkeiten und ich werde die nächsten Monate weitere Rezepte entwickeln und hier vorstellen. Darauf freue ich mich sehr:-) Zu den vorgestellten und vielen weiteren fleischlosen Produkten kommen Sie hier: Zur die OHNE Website. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf first appeared on .

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt

10. September 2021 Herr Grün kocht 

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt Dieses Post enthält Werbung für MANI In diesem Rezept verwende ich wegen seiner Vielseitigkeit das 100 % native Olivenöl von MANI - der Küchenheld und das Olivenöl zum Braten, Kochen, Frittieren und Backen. Während in griechischen Küchen fast nur Olivenöl verwendet wird, ist man hierzulande noch etwas vorsichtig und verwendet es fast ausschließlich für Salate. Ich denke, das liegt an dem Gedanken, dass Olivenöl hohe Ofenhitze nicht aushält. Dem ist aber nicht so, wie ich in diesem Rezept zeige. Das Ofengemüse ist nämlich für 30 Minuten bei 220 Grad im Ofen und meistert diese Herausforderung mit Leichtigkeit. Ich bin begeistert von der Qualität und Vielseitigkeit dieses des 100 % nativen Olivenöls von MANI. Warum das so ist und warum es von MANI auch >>Küchenheld>Der Sommer ist noch nicht vorbei. Er fängt gerade erst anSie können natürlich jederzeit da oben kochen, wenn Sie möchten, Signor Grün.>Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-JoghurtEntwässerung>Zwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu PflücksalatGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotGigantes Plaki - weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-BällchenJoghurt-Aprikosenkuchen mit gemahlenen Mandeln

Joghurt-Aprikosenkuchen mit gemahlenen Mandeln

14. August 2021 Herr Grün kocht 

Joghurt-Aprikosenkuchen mit gemahlenen MandelnDieses Post enthält Werbung für MANI Olivenöl Schon seit langer Zeit backe ich viele Kuchen mit Olivenöl. Ich finde es nicht nur praktisch, weil ich ja keine Butter zerlassen muss, sondern auch sehr gesund, da gutes Olivenöl viele einfach und mehrfach gesättigte Fettsäuren enthält. Viele Leser*innen fragen mich, ob man das Olivenöl nicht herausschmeckt. Tut man bei gutem Olivenöl nicht. Natürlich müssen Sie nicht das teure Salatöl nehmen - sondern Sie können das 100 % native Olivenöl von MANI verwenden. Ich bin begeistert von der Qualität und Vielseitigkeit dieses Olivenöls. Warum das so ist, erfahren Sie hier auf der der Herr Grün Site in einem Artikel von mir. Heute erzählte mir der Professor beim Nachmittagsespresso von Frau Basdeki, einer Professoren-Kollegin aus Athen, die sich auf Ursachenforschung spezialisiert hatte. >>Die Dinge sind nämlich nicht immer wie sie scheinen. Das muss man dann erforschen. Das sagt sie oftSchauen Sie sich den Verkaufsraum - ja das Haus einmal anKüchenheldZwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu PflücksalatGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotGigantes Plaki – weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-Bällchen

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce

29. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-SauceIm Kochlabor korrigieren wir mal nicht so schönes Wetter mit einem passenden Gericht. Man kann sich ja mit Kochen einiges herbeizaubern - wie etwa den Süden, die Sonne, typische Aromen und Gerüche. Sie wissen schon. In Hamburg wechselt das Wetter gerade ständig. Vor die Sonne schieben sich immer mal wieder kleine dunkle und dunkelblaue Wolken. Dann regnet es etwas. Ich mag dieses typisch, norddeutsche Seewetter. Der Professor mag es eine Weile, dann wird er brummelig, bekommt Heimweh und ich muss mir etwas ausdenken. Heute gibt es Auberginen auf einer Tomaten-Rotwein-Sauce mit frischem Basilikum und etwas Schärfe mit Hilfe von Chili. Die Auberginen sind gefüllt mit gerösteter Möhre, Paprika, Knoblauch, frischem Rosmarin und Kreuzkümmel. Caprese meinte, das schmecke ja wie bei seiner Tante - was ich als Lob aufgefasst habe - obwohl ich nicht weiß, welche Tante er meint, weil seine italienische Verwandtschaft sich für mich doch eher unübersichtlich darstellt. Aber wie auch immer. Das Gericht hat ihm und mir auch sehr geschmeckt und wir werden es bestimmt bald wieder kochen. Yippie. Zutaten für zwei Portionen Für die Auberginen 2 Auberginen (eher etwas kleiner) 3 EL Olivenöl 1 geh. TL Oregano 1/­­2 TL Roh-Rohrzucker Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Tomaten-Rotwein-Sauce 2 EL Olivenöl 1 cm getrocknete Chili (oder je nach Schärfebedürfnis mehr Chili - aber 1 cm war bei mir schon ganz schön scharf:-) 400 g Fein-stückige Bio-Tomaten aus der Dose 60 ml trockener, kräftiger Rotwein 2 Handvoll frische Basilikumblätter Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die orientalische Füllung 5 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (bei mir waren das 100 g - ungeschält gewogen) 1 Knoblauchzehe 200 g Möhren (ungeschält gewogen) 200 g rote Paprika die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist 1 geh. TL getrockneter Thymian 1 geh. TL Gemüsebrühenpulver 1 geh. TL gemörserter Kreuzkümmel 2 EL gehackten frischen Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zusätzlich Sie können zu diesem Gericht Reis, Couscous oder Hirse servieren:-) Ich habe Hirse verwendet. Zubereitung Die Tomaten-Rotweinsauce Die Basilikum-Blätter grob hacken. Das Öl in eine erhitzte Pfanne geben. Das Chilistück zerbröseln und in die Pfanne geben (oder direkt über der Pfanne zerbröseln - geht ja auch) und kurz erhitzen, dann die gestückelten Tomaten dazugeben. Etwas köcheln lassen. Den Rotwein und die grob gehackten Basilikumblätter dazugeben. Gut umrühren und so lange reduzieren, bis die Sauce etwas fester ist - also etwas wie bei einer Napolisauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz köcheln lassen - dann mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Auberginen Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Das Olivenöl mit dem Oregano gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginen halbieren, mit einem Esslöffel etwas aushöhlen (siehe Foto oben) und mit dem Oregano-Öl rundherum einpinseln. Der Auberginenteil, der beim Aushöhlen angefallen ist, zur Seite legen. Die Auberginenhälften mit der Schnittfläche nach oben in eine Kasserolle (habe ich gemacht) in eine Auflaufform oder auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Auberginen kommen nun für ca. 30 bis 40 Minuten auf die mittlere Schiene. Sie dürfen oben etwas braun sein - aber natürlich nicht verbrennen. Während die Auberginen im Ofen sind Den Reis, das Couscous oder die Hirse nach Packungsanweisung kochen Die orientalische Füllung Die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Möhren schälen und ebenso wie die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist, in Würfel schneiden. Die Paprika entkernen, in Streifen und dann in Würfel schneiden. 4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Die Möhren-, Auberginen- und Paprikastücke in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten scharf andünsten. Danach auch den Thymian, das Gemüsebrühenpulver, den gemörserten Kreuzkümmel und 1 EL Olivenöl dazugeben und alles kräftig andünsten. Das Gemüse soll später schön geröstet und noch leicht bissfest sein. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ohne Deckel zur Seite stellen. Finish Wenn die Auberginen fertig geschmort sind, die Tomaten-Rotwein-Sauce und das Gemüse erhitzen. Die Sauce auf Teller oder kleine Bowls verteilen. Die Auberginenhälften mit dem geschmorten Gemüse füllen und auf die Tomaten-Rotwein-Sauce legen. Dazu die vorbereitete Hirse (oder Reis oder Couscous) servieren. Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce first appeared on .

Gigantes Plaki – weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-Bällchen

30. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Gigantes Plaki – weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-BällchenDieses Post enthält Werbung für MANI Im Kochlabor verwende ich nicht nur zum Kochen, sondern auch für viele Kuchen Olivenöl. Manchen kam das anfangs sehr merkwürdig vor. Als sie es dann ausprobierten, waren sie häufig begeistert. In Griechenland ist es übrigens selbstverständlich, Kuchen mit Olivenöl anstelle von Butter zu backen und Kartoffeln und Gemüse darin zu frittieren. Bei uns wird es oft nur für Salatsaucen verwendet. Mitteleuropäer verbrauchen pro Kopf nur rund 1 Liter Olivenöl im Jahr, in Griechenland ist es 15-mal so viel. Das möchte der Bio-Pionier MANI Bläuel ändern, denn: o Olivenöl kann ohne Probleme bis ca. 180 Grad erhitzt werden. o Auch beim Frittieren (bei 175 Grad) bleiben die gesunden Eigenschaften wie Vitamin E erhalten. Seit einiger Zeit verwende ich das 100 % native Olivenöl - eine Neuheit von MANI. Sie erhalten es in einer wunderschönen 1,5-Liter-Dose. MANI Bläuel sagt zu diesem Produkt: >>Mit dem 100% nativen Bio-Olivenöl zeigen wir uns solidarisch mit unseren Bauern und kaufen ihnen das >unperfekte< Naturprodukt von guter Qualität für einen fairen Preis ab. Also das Olivenöl, das nicht in die Güteklasse >extra nativ< eingestuft werden kann. So können die Bio-Landwirte einen größeren Teil ihrer Ernte absetzenKüchenheldZwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-Fladenbrot

Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und Pizzaecken

15. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und PizzaeckenEs ist sehr sonnig und warm in Hamburg. Der Professor ist schon seit dem frühen Vormittag im Garten. Weil wir in seinem Garten essen, arrangiert er alles. Er wirkt etwas aufgeregt. Das mag ich an ihm und auch generell an Menschen, wenn sie eine fast kindliche Aufgeregtheit zeigen, wenn sie Gäste erwarten. Ich freue mich auch und habe, um ihn zu überraschen, ein sehr italienisches (glaube ich zumindest) Essen vorbereitet. Mit frischem Rosmarin. Etwas spicy. Mit Rosmarin-Bällchen - die mag Caprese fast in jeder Variante. Zutaten für 2 Portionen Für die Pizzaecken 75 g Dinkelmehl 630 3 g frische Hefe ca. 42 ml handwarmes Wasser etwas Salz Diese Mengen kommen Ihnen vielleicht etwas ungewöhnlich vor. Es ist die Hälfte der Menge, wie in diesem Gericht, das ich vor einigen Monaten entwickelt habe, angegeben. Zum Bestreichen der Pizzaecken ca. 3 EL Olivenöl 2 EL frisches, gehacktes Rosmarin etwas Salz Für das Paprika-Zwiebel-Gemüse 600 g rote Paprika (mit Gehäuse gewogen) 400 g Zwiebeln (mit Schale gewogen) 1 frische rote Peperoni (je nach Schärfebedürfnis mehr oder weniger) ca. 8 EL Olivenöl 4 EL frischer Rosmarin Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Rosmarin-Bällchen Bitte verwenden Sie dieses Grundrezept und geben Sie in die Balls zusätzlich: 2 EL frisches, gehacktes Rosmarin 1 kleines Stück getrocknete Chili (je nach Schärfebedürfnis - bei mir waren das 1.5 cm) Zubereitung Die Pizzaecken Den Herd auf 230 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung - jeder Ofen ist ja anders. Einen Gitterrost mit Backpapier direkt neben die Arbeitsfläche stellen. Anmerkung: Der Teig für die Pizzaecken sollten nicht lange gehen. Alles muss zügig umgesetzt werden, damit die Pizzaecken schön kross werden. Geben Sie das Mehl mit einer Prise Salz in eine Schüssel. Die Hefe mit einer Prise Zucker in einen Becher mit dem handwarmen Wasser und alles gut umrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Lassen Sie diese Mischung ca. 3 Minuten stehen lassen. Dann die Hefe-Zucker-Wasser-Mischung zum Mehl in die Teigschüssel geben. Ales zuerst mit einem Löffel, dann mit der Hand vermischen, etwas kneten und zu einem Kloß formen. Nach ca. 3 Minuten den Teig auf einer ausreichend bemehlten Fläche ganz dünn ausrollen. Anmerkung: Die Fläche sollte wirklich gut bemehlt sein und es sollte auch alles schnell gehen. Die Teigstücke sollen später nicht kleben bleiben. Den Teig zu einem Rechteck zuschneiden und die Fläche in Quadrate und dann in Dreiecke aufteilen (siehe Foto). Alle vorsichtig auf einen mit Backpapier belegten Gitterrost legen. Mit einem Pinsel das vorbereitete Kräuteröl auf die Dreiecke streichen. Dann den Gitterrost auf die mittlere Schiene schieben. Dort bleiben die Pizzaecken, biss sie schön kross sind (siehe Foto). Den Ofen bitte nicht ausschalten. Behalten Sie die 230 Grad bei. Wir brauchen den Ofen noch für das Paprika-Zwiebel-Gemüse. Das Paprika-Zwiebel-Gemüse Die Paprika entkernen, waschen und längsseitig in ca. 5 mm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die rote Peperoni in Würfelchen schneiden. Das Gemüse in eine Kasserolle (das habe ich gemacht) oder auf ein Blech mit Papier geben unnd gut mit einem Löffel vermischen. So ausbreiten, dass das Gemüse Platz hat. Den gehackten Rosmarin darüber streuen. Alles etwas salzen und pfeffern. Nun kommt alles auf der mittleren Schiene in den Ofen, bis alles schön geschmort ist. Das dauerte bei mir 20 Minuten. Bitte das Gemüse nicht verbrennen lassen! Die Paprikastreifen und die Zwiebeln können ruhig hier und da Röststellen haben. Ich habe den Ofen ausgestellt und das Paprika-Zwiebel-Gemüse zum Warmhalten im Ofen gelassen. Die Ofentür habe ich etwas offen gelassen. Die Rosmarin-Bällchen sind schnell gebraten. Die Rosmarin-Bällchen Wie schon erwähnt, zubereiten wie hier beschrieben. Und bitte die zusätzlichen Zutaten dazugeben. (siehe Zutatenliste oben). Finish Das Paprika-Zwiebel-Gemüse auf die Teller verteilen. Die Balls dazulegen und mit etwas Bratensauce aus der Pfanne übergießen. Die Pizzaecken dazu servieren. Einen sonnigen Tag und viel Spaß mit diesem Gericht Herr GrünThe post Im Ofen geschmortes Paprika-Zwiebel-Gemüse, spicy Rosmarin-Bällchen und Pizzaecken first appeared on .

Kichererbsen-Kreuzkümmelfladen mit spicy geschmorten Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, grünen Bohnen und einem Hauch geriebener Limettenschale

2. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Kichererbsen-Kreuzkümmelfladen mit spicy geschmorten Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, grünen Bohnen und einem Hauch geriebener Limettenschale Wenn ich in Umbrien in Italien in der Mittagshitze am Pool sitze. Im Sonnenschirmschatten. Die Füße baumeln im Wasser. Man kann den Lavendel riechen. Hummeln fliegen vorbei. Die Hühner tapsen zufrieden über die Wiese und machen so einen verzögerten Gohg-Gohg-Ton. In der Ferne hört man einen Traktor. Oder das Hupen des Bäckers. Ich lasse das Wasser von meiner Hand auf die trockenen und heißen Steinplatten tropfen. Sie sickern sofort ein. Verschwinden - schnell - egal, wie oft man es tut.  Diesen Moment - das (Medi) Terrane - habe ich versucht in diesem Gericht einzufangen. Die trockenen Kichererbsenfladen mit dem Kreuzkümmelspiel. Darauf die mit Olivenöl geschmorten Zwiebelstücke. Die Knoblauchwürfel. Die Bohnen - ihr grünes Aroma. Bohnenaroma und unnachahmlicher Bohnenduft. Die gemörserte Würzmischung aus Koriandersamen, schwarzen Pfefferkörnern, dem Stück getrocknete Chilischote, das alles in Aufregung versetzen wird, der Thymian. Eine Prise Salz. Glücksgefühle. Zutaten für 1 Portion  Für das Gemüse 140 g grüne Bohnen 4 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (ca. 100 g ungeschält gewogen) 1 Knoblauchzehe 4 kleine Tomaten 1 geh. TL Kreuzkümmel 1 TL Koriandersamen 1 TL Thymian 1 Stück getrocknete Chili (ca. 1 bis cm - je nach Schärfebedürfnis) 10 Pfefferkörner Salz 1 BIO-Limette Für die Kichererbsenfladen (Zutaten für 1 Fladen mit einem Durchmesser von ca. 18 – 19 cm) 80 g Kichererbsenmehl 10 g Dinkelmehl 630 30 g Joghurt oder Pflanzenjoghurt 1 geht. TL Kreuzkümmel 1 TL Olivenöl 1 Prise Salz Zubereitung Für die Fladen  Alle Zutaten, bis auf das Dinkelmehl, in eine Schüssel geben und gut mit dem Löffel vermischen. Das ist schon sehr klebrig. Deshalb geben wir jetzt das Dinkelmehl dazu - und das ganze kann man nun zu einem Kloß formen und etwas verkneten. Ist er zu trocken, noch etwas Wasser, ist er zu feucht noch etwas Mehl hinzugeben. Dann abgedeckt zur Seite stellen. Zwischendurch kochen wir die Bohnen An den Bohnen die Enden wegschneiden. Danach waschen und ca. 5 bis 7 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen. Bis sie bissfest sind. Nicht zu weich, denn wir wollen sie ja noch etwas braten. Dann abseihen und sofort in die Schüssel mit eiskaltem Wasser geben und wieder abseihen. So bleiben die Bohnen schön grün. Zurück zu den Fladen Die Fladen auf einer gut bemehlten Fläche mit den Händen zu einem Kreis ausdrücken (ca. 18 bis 19 cm). Dazu benötigen Sie kein Nudelholz. Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Den Fladen hineinlegen und auf jeder Seite so lange erhitzen, bis diese mittelbraunen Flecke entstehen. Beim Wenden mit dem Pfannenwender vorsichtig sein. Die Fladen sind ja terran:-) und brechen bei zu heftigem Wenden. Die Fladen auf ein Brett legen. Die Pfanne ist noch heiß. Das ist super. Ich wische das Mehl des Fladens mit einem Tuch aus der Pfanne und verwende die Pfanne weiter für das Gemüse:-) Es geht weiter mit dem Gemüse Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch in Würfelchen schneiden. Den Kreuzkümmel zusammen mit dem Thymian, der getrockneten Chilischote und den Koriandersamen in einen Mörser geben und grob mörsern. Sie können die Gewürze natürlich auch auch anderweitig grob zermahlen. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Dann die Zwiebeln dazugeben und glasig andünsten. Bevor sie glasig sind auch die Knoblauchwürfelchen dazugeben - alles gut verrühren. Dann die Tomatenhälften dazugeben und die gemörserten Gewürze. Alles gut umrühren. Die Tomaten etwas schmoren. Das dauert so 3 bis 4 Minuten. Dann die Bohnen dazugeben und auch nochmal so 3 Minuten mitschmoren. Das Ganze etwas salzen. Finish Das Gemüse auf den Fladen geben. Etwas Limettenschale darüber reiben. Das war es schon. Genießen Sie das Essen, die Sonne und vielleicht sind sie schon im Urlaub und ... Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Kichererbsen-Kreuzkümmelfladen mit spicy geschmorten Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, grünen Bohnen und einem Hauch geriebener Limettenschale first appeared on .

Falafel auf geschmortem Mangold, Tomaten und weißen Riesenbohnen mit einer mediterranen Hollandaise

21. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Falafel auf geschmortem Mangold, Tomaten und weißen Riesenbohnen mit einer mediterranen Hollandaise Dieses Post enthält Werbung für Vitaquell Als wir heute im Kochlabor Spargel mit einer Sauce Hollandaise aßen, meinte der Professor so nebenbei, dass es in Marokko, das hätte ihm seine Tante Mimi geschrieben, die ja in Marokko wohnt, ja bekanntlich keinen Spargel gäbe und man diese Sauce Hollandaise auch wunderbar orientalisch oder mediterran zubereiten könnte. Man könne doch nicht das ganze Jahr auf den Spargel warten, das entspräche gar nicht seinem neapolitanischen Wesen. So hätte man das ganze Jahr eine wunderbare Saucenvielfalt. Ich staunte, über was er sich wieder Gedanken gemacht hatte. Aber eigentlich hatte er recht und ich experimentierte etwas. Zutaten (für 2 Portionen) Für die Falafel Anmerkung: Diese Falafel sind relativ groß. Bitte verwenden Sie nur eingeweichte Kichererbsen. Mit Kichererbsen aus der Dose funktioniert es nicht. 100 g getrocknete Kichererbsen (über Nacht in Wasser aufgeweicht ergeben sie circa. 200 g) 100 g Kartoffeln (geschält gewogen - vorwiegend festkochend) 2 TL Currypulver mittelscharf 2 leicht geh. TL gemahlenen Kreuzkümmel (ich mörsere die Samen frisch) 1 TL getrockneten Thymian 2 TL getrockneten und gemahlenen Liebstöckl (gibt es bei den Gewürzen) 1/­­2 TL Salz (oder mehr nach Gusto - das merken Sie beim Abschmecken) 1 TL Öl (ich habe Olivenöl verwendet) Öl Ihrer Wahl zum Braten der Falafel Für die mediterrane Hollandaise 1 Glas Vitaquell Vegane Sauce Hollandaise 1 EL frischen Rosmarin 1 geh. TL Kreuzkümmel Für den geschmorten Mangold, die Tomaten und die weißen Riesenbohnen 1 mittelgroße Zwiebel (das waren bei mir 100 g - ungeschält gewogen) 200 g Mangoldblätter 200 g Kirschtomaten 250 g weiße Riesenbohnen (aus der Dose) 2 EL frischen Rosmarin 4 bis 5 EL Olivenöl Zubereitung Die Falafel Ich bereite zuerst die Falafel zu. Danach das restliche Gericht. Später erhitze ich die Falafel in einer Auflaufform im Ofen. Die eingeweichten Kichererbsen 10 Minuten kochen, damit das Phasin (Gift in Hülsenfrüchten) herausgekocht wird. Die geschälten Kartoffeln weichkochen und abkühlen lassen. Die eingeweichten Kichererbsen mit den Kartoffeln und allen anderen Zutaten pürieren. Es dürfen ruhig noch ein paar (nicht zu viele) Kichererbsenstücke darin sein. Das fand ich ganz interessant und gibt den Falafel eine schöne Struktur. Sehr wichtige Anmerkung (vor allem für alle, die ein Falafel-Trauma haben): Die Falafel kommt Ihnen sicherlich etwas weich und nicht so formbar vor. Formen Sie sie mit etwas angefeuchteten Händen. Beim Wenden etwas aufpassen. Sie sind dann nämlich auf einer Seite kross und auf der anderen Seite noch recht weich. Das gibt sich aber, wenn auch diese Seite gebraten ist. Das Ergebnis werden krosse und kompakte Falafel sein. Haben Sie Vertrauen. Also – so geht’s: Ausreichend Öl (der Boden sollte leicht bedeckt sein – eventuell später noch Öl hinzugeben) in eine erhitzte Pfanne geben. Nocken von der Masse nehmen und mit leicht nassen Händen (damit es nicht so klebt) Falafel formen und ins heiße Pfannen Öl plumpsen lassen. Vielleicht oben etwas draufdrücken - je nachdem welche Form Sie haben möchten. Nun von beiden Seiten schön kross braten. Die Sauce Den Rosmarin grob hacken. Den Kreuzkümmel mörsern. Den gehackten Rosmarin und den gemörserten Kreuzkümmel in einer kleinen Schüssel mit der veganen Hollandaise gut vermischen. Abgedeckt zur Seite stellen. Zwischendurch den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Der geschmorte Mangold, die Tomaten und die weißen Riesenbohnen Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Mangold-Blätter vom Stiel lösen, in Streifen schneiden und diese waschen. Die größeren Kirschtomaten halbieren. Die weißen Riesenbohnen mit kaltem Wasser abspülen. Den Rosmarin grob hacken. 3 bis 4 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die Tomaten dazugeben und etwas schmoren. 1 EL gehackten Rosmarin dazugeben. Alles etwas salzen und gut umrühren. Die Mangoldstreifen dazugeben und so lange dünsten, bis die Blätter zusammenfallen (das dauert nur ca. 3 Minuten). Die weißen Riesenbohnen, 1 EL Öl und 1 EL gehackten Rosmarin dazugeben, gut umrühren und noch kurz etwas mit erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Deckel auf die Pfanne geben und zur Seite stellen. Finish Die Falafel in eine Auflaufform geben oder auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen ausreichend erhitzen. Den Mangold mit den Tomaten und den weißen Riesenbohnen auf die Teller verteilen. Die Falafel dazulegen. Die Sauce nach Gusto dazugeben. Vielleicht etwas gemörserten Kreuzkümmel obenauf. Das habe ich gemacht:-) Von Vitaquell gibt es in dieser Reihe insgesamt drei vegane Saucen: Die Vegane Sauce Hollandaise, die wir verwendet haben. Die Vegane Sauce Béarnaise - ein Klassiker mit Estragon sowie die Helle vegane Sauce. Hier kommen Sie zur Vitaquell Produktseite. Ich bedanke mich bei Vitaquell für diese Kooperation. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Falafel auf geschmortem Mangold, Tomaten und weißen Riesenbohnen mit einer mediterranen Hollandaise first appeared on .

Das Vegane Osteressen - Ostermenü von Alex

24. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Bald ist Ostern und passend dazu gibt es oberleckere Rezepte für die Festtage. Alex hat ein gigantisches Ostermenü kreiert und heute bekommst du ein tolles veganes Osteressen. Dieses grandiose Festmahl der pflanzlichen Küche punktet mit saisonalem Gemüse und gibt allen ,,Vleischessern unter euch etwas Deftiges zwischen die Zähne. Es gibt zarte Sojamedaillons in einer dunklen Soße, ein cremiges Selleriepüree und einen knackig frischen Spargelsalat zu. Dieses dieses Gericht schmeckt garantiert der ganzen Familie. Dann gibt es einen wahren Osterklassiker in der Oberleckerküche! Der gute alte Hefekranz ist bestimmt allen von euch noch aus Omas Backstube bekannt. Ein Highlight ist das vegane, gekochte Ei inkl. Kräuter- und Chili Aioli. Auf dem Blog von Alex bekommst du viele tolle Inspirationen für vegane Eiergerichte: gekochtes Ei, Rührei und Eiersalat rein pflanzlich. Rezept Vegane Eier Vegan und Ei? Geht doch gar nicht, oder? Klar geht das! Und zwar super easy. In heutigen Rezept zeigt dir Alex euch, wie ihr eine täuschend echte Variante des klassischen Frühstücksliebling herstellt. Die ,,Eiweiß-hälften aus zartem Seidentofu sind mit einer fluffigen Creme auf Basis von Kichererbsen gefüllt. Für den eitypischen Geschmack sorgt das verwendete Schwarzsalz. Beide Bestandteile zusammen...OBERLECKER! Mit diesem Gericht seid ihr garantiert der Star der nächsten Grillparty. Und die Tiere freuen sich auch! Hier geht es zum Rezept. Rezept vegane Eier Rezept Geschmorte Sojamedaillons mit Selleriepüree Wer Alex und seine deftige Küche kennt weiß, dass es so gut wie kein Fleischgericht gibt, das Alex nicht vegan zubereiten kann: Ob Steak, Gulasch oder Döner, es sind wie so wie in jeder Küche die Gewürze und das Wissen über Lebensmittel. Wer lernt Gemüse richtig zuzubereiten, der hat genau so ein deftiges Stück auf dem Teller wie der gewöhnliche Fleischesser. Und das Beste: Für diese Medaillons muss kein Tier leiden. Sojamedaillons mit Selleriepüree und Spargelsalat von Alex Die Soße macht´s Für dieses Gericht wurde eine herzhafte Soße auf Basis von Rotwein ausgewählt. Je nach Belieben kann dieser auch durch Traubensaft eingetauscht werden. Beide Varianten ergeben die wunderschöne, dunkle Farbe, die wir an Festtagen ganz besonders gerne sehen. Püree ohne Kartoffel? Eines der vielen Highlights dieses Rezepts ist das Selleriepüree. Natürlich kannst du auch Kartoffeln nehmen, doch warum nicht einmal etwas Neues probieren? Übrigens: Püree kann man auch super aus Pastinake, Kürbis oder Karotten zubereiten. Die Frische darf nicht fehlen Ein Gericht wie dieses wird durch eine frische Komponente wie Spargelsalat zum perfekten kulinarischen Gesamtwerk. Alternativ kannst du auch einen knackigen Blumenkohlsalat wählen. Im Kochbuch OBERLECKER gibt es ein Rezept, das euch garantiert umhaut! Zutaten Menü für 4 Personen Für die Sojamedaillons  - 200 g getrocknete Sojamedaillons - 400 ml Rotwein (alternativ Traubensaft) - 5 EL Olivenöl - 3 EL Sojasoße - 1 EL Worcestersoße - 1 TL getrockneter Thymian - 3 EL Tomatenmark - 2 Gemüsezwiebeln - 1 EL Senf -  1/­­4  L Gemüsebrühe  - Salz, Pfeffer Für das Selleriepüree - 1 Knollensellerie - 1 EL Margarine - 1 Prise Muskat -  1/­­4  Bund frische Petersilie (alternativ 20g gefrorene Petersilie) - Salz, Pfeffer Für den Spargelsalat - 1 cm Knollensellerie - 250 g grüner Spargel - 1 Apfel - 2 Frühlingszwiebeln -  1/­­2  TL Chiliflocken - 1 EL Ahornsirup - 1 EL Olivenöl zum Anbraten - Salz, Pfeffer  Vegane Ostergeschenke Anleitungen Zubereitung der Sojamedaillons Sojamedaillons für 15 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen. In der Zwischenzeit eine Marinade aus 150ml Rotwein, 3 EL Olivenöl, 2 EL Sojasoße, Worcestersoße, 1/­­2 TL Pfeffer, Thymian und 1 EL Tomatenmark herstellen. Alles zusammen in einer Schüssel glattrühren. Die Sojamedaillons kräftig ausdrücken und anschließend unter die Marinade geben. Wenn alle Medaillons gut von der Marinade umschlossen sind, die Schüssel abdecken und für mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Anschließend die Medaillons direkt aus der Marinade in 2 EL Olivenöl von beiden Seiten knusprig anbraten und beiseitestellen. Den Rest der Marinade aufheben.  Zwiebeln abziehen, in grobe Streifen schneiden und in derselben Pfanne glasig anbraten. Tomatenmark und Senf unterheben und kurz mit anrösten lassen. Mit 250ml Rotwein und der restlichen Marinade ablöschen. Medaillons, Gemüsebrühe und eine Prise Pfeffer dazugeben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für ca. 30Minuten schmoren lassen. Zubereitung des Selleriepürees  Den verwurzelten Teil unten vom Sellerie entfernen, eine Scheibe von ca. 1 cm Dicke vom Sellerie abschneiden und für den Spargelsalat beiseitelegen. Den restlichen Sellerie schälen und das Fruchtfleisch in ca. 1 bis 2 cm große Würfel schneiden und diese in kochendem, gesalzenem Wasser, für ca. 15 Minuten, köcheln lassen. Anschließend das Kochwasser abgießen, Margarine, Muskat sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer dazugeben und mit dem Kartoffelstampfer zu einem glatten Püree verarbeiten. Ggf. mit dem Stabmixer noch feiner verarbeiten. Petersilie fein hacken und unterheben. Zubereitung des Spargelsalats Die Selleriescheibe schälen, anschließend fein würfeln und diese in Olivenöl für ca. 2 Minuten knusprig anbraten. Den Spargel gründlich waschen und dann in dünne Scheiben, bzw. mundgerechte Stücke, schneiden. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden und den festen Teil davon mit dem Spargel und einer Prise Salz unter die Selleriewürfel heben. Bei voller Hitze für ca. 2 Minuten scharf anbraten. Das Kerngehäuse vom Apfel entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln, ebenfalls in die Pfanne geben und eine weitere Minute braten lassen. Chili und Ahornsirup dazugeben und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles auf einem Teller anrichten und mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln bestreuen. Fertig! Guten Appetit und Frohe Ostern! Rezept Hefekranz Rezept Hefekranz süß und herzhaft Anders als unsere Oma damals, backt Alex das feine Gebäckstück natürlich ausschließlich mit pflanzlichen Zutaten. Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, zeigt dir Alex wie ihr den Grundteig sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Variante verfeinern kannst. Wenn du jetzt Lust auf so einen schönen Hefekranz bekommen hast, mach dich gleich ran an die Rührschüssel und in nur wenigen Handgriffen hast du das ideale Osterpräsent, Kaffeegebäck oder den herzhaften Snack. Hier geht es zum Rezept. Wer ist Alex eigentlich? Alex ist ein waschechter Berliner aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus Rostock. Mittlerweile lebt er in Eggersdorf am Rande Berlins mit seiner 4-Köpfigen Familie. Seit 2016 lädt er regelmäßig Kochvideos auf YouTube hoch und inspiriert uns mit seiner deftigen veganen Küche. Als selbstständiger Handwerksmeister weiß Alex natürlich, dass herzhaftes Essen oberlecker ist, deswegen hat er gleich 2 Bücher zu genau diesem Thema herausgebracht. 2 Bücher von Alex Sein erstes Buch ,,Hier kocht Alex hat der Autor in Kooperation mit PETA Deutschland herausgebracht. Darin befinden sich 80 schnelle, einfache und oberleckere vegane Rezepte nach Art der Hausmannskost. Sein zweites Buch ,,Oberlecker liefert gleich 100 + 7 Rezepte nach Art der Hausmannskost. Zuerst erklärt Alex, was wir für die Küche brauchen - von der Technik bis hin zu Gewürzen und Basics, wie Nussmusen. In seinen Speisen fehlt es an nichts! Sie sind nährstoffreich, abwechslungsreich, deftig, süß und für alle geeignet. Wer also auf gutbürgerliche und einfache Hausmannskost steht, der sollte sich diese beiden Exemplare ganz schnell sichern. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Vegan Kochen mit Alex - Vegane Ostergeschenke - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan ohne Soja - Zuckerfrei ernähren - die besten Bücher - Veganes Fastfood - die besten Kochbücher - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan.  Wir danken dir!

Koreanischer geschmorter Tofu - Dubu Jorim

4. März 2021 Eat this! 

Saftige, dicke Tofuscheiben in einer unheimlich würzigen Sauce, die auch noch in maximal 20 Minuten auf dem Tisch stehen. Das ... Der Beitrag Koreanischer geschmorter Tofu - Dubu Jorim erschien als erstes auf Eat this!.

Im Ofen geschmorter spicy Rosenkohl, Paprika, Lauch und Zwiebeln auf Penne Rigate mit einer Erdnuss-Kokosmilch-Sauce

27. Januar 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorter spicy Rosenkohl, Paprika, Lauch und Zwiebeln auf Penne Rigate mit einer Erdnuss-Kokosmilch-SauceAnfangs etwas skeptisch, kochen wir jetzt im Kochlabor immer häufiger mit Rosenkohl. Er ist sehr vielseitig und belohnt jeden kreativen Ansatz. Aber auf Pizza werde ich Rosenkohl niemals verwenden. Das verspreche ich mit Nachdruck. >>Warum nicht auf Pizza?>Rosenkohl auf Pizza, da sträubt sich alles in mir. Was mein Kochgefühl auseinanderhält, dass will ich nicht zusammenbringen.

Geschmorter Chicorée auf Fladenbrot mit einer Sesam-Kichererbsencr?me und LUVE LUGHURT Natur

29. Dezember 2020 Herr Grün kocht 

Geschmorter Chicorée auf Fladenbrot mit einer Sesam-Kichererbsencr?me und LUVE LUGHURT NaturDieses Post enthält Werbung für LUVE - eine tolle Marke mit vielen leckeren klimafreundlichen und preisgekrönten veganen Produkten, die ich selbst sehr mag und deshalb gerne empfehle. Fragen Sie gerne in Ihrem Markt nach den LUVE Produkten - so können sie sich in Windeseile verbreiten, was mich sehr freuen würde. Den Link zur LUVE Website finden Sie unter diesem Rezept. >>Was machen wir eigentlich an Silvester, Signor Grün?Wir bauen uns ein Ideencamp.

Japanisches Donburi mit geschmorter Aubergine

26. August 2021 Eat this! 

Brauchst du frischen Wind in deiner Reis-Bowl? Unser Donburi mit geschmorter Aubergine braucht nicht lange, schmeckt fantastisch und sieht dabei ... Der Beitrag Japanisches Donburi mit geschmorter Aubergine erschien als erstes auf Eat this!.

Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem Rosmarin

13. August 2021 Herr Grün kocht 

Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem RosmarinManchmal möchte man vielleicht nur alleine und still an einem Lieblingsplatz - vorzugsweise im Urlaub am schattigen Tisch mit Sanbitter oder Wein - sitzen und vielleicht diese Pasta essen. Sommer-Erinnerungen... Zutaten für eine Portion 60 g Spinat-Tagliatelle 80 g Spaghetti 20 g Butter eine kleine Zwiebel (meine wog ungeschält 60 g) 1/­­2 Knoblauchzehe 2 mittelgroße Strauchtomaten 50 g Pfifferlinge 1 geh. EL frischen Rosmarin (oder auch mehr - wie Sie sich das wünschen) 60 ml Weißwein mit wenig Säure (ich habe einen Grauburgunder verwendet) 150 ml Sahne (30 % Fett) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Während die Pasta kocht Die Zwiebel und den Knoblauch in Würfel schneiden. Den Rosmarin grob hacken. Die Tomaten vierteln. Die Butter in einer erhitzen Pfanne zerlassen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und glasig dünsten. Den Rosmarin und die Tomatenstücke in die Pfanne geben. Die Tomatenstücke etwas schmoren. Die Pfifferlinge auch dazugeben und erhitzen. Sie sollen keine Brandstellen haben. Mit der Hitze wollen wir nur ein wenig ihre Aromen herauskitzeln:-) Das Ganze mit Weißwein ablöschen. Etwas köcheln lassen. Dann die Sahne dazugeben. Nochmal etwas köcheln lassen. Eventuell (nach Gusto= noch etwas gehackten Rosmarin dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Voil?. Sonnige Grüße aus dem Kochlabor und schöne Sommerträume Herr GrünThe post Geschmischte Pasta mit Pfifferling-Rahmsauce, mit einem Schuss Weißwein, geschmorten Zwiebeln und Tomaten sowie frischem Rosmarin first appeared on .

Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven

3. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven Heute erzählte mir Professor Caprese von Giraffen. Wie unglaublich schön sie sind und wie intelligent. Ich stand mal ganz nah vor einer Baby-Giraffe und es war unbeschreiblich:-) Über Giraffen gibt es viel zu erzählen. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber sicherlich findet ihr im Netz viel zu Giraffen und erzählt es weiter. Denn Giraffen sind vom Aussterben bedroht. Jahrzehntelang sank die Zahl der Giraffen fast unbemerkt von der Öffentlichkeit. Im Herbst 2016 schlug die Weltnaturschutzorganisation IUCN Alarm: Weltweit sei die Zahl der Giraffen in nur dreißig Jahren um mehr als vierzig Prozent zurückgegangen. Anmerkung: Ich weiß, Orecchiette sind nicht gerade einfach herzustellen. Aber diese hier schon. Ich habe mir einen Trick mit einem Messerknauf ausgedacht, der alles sehr einfacher macht. Wirklich einfach – Sie werden sehen. Also nicht nur ein Gericht um Anschauen – sondern zum schnellen Selbstmachen:-)) Zutaten für zwei Portionen Für den Nudelteig 100 g Dinkelmehl 630 100 g Hartweizengrieß 2 geh. TL Kurkumapulver ca. 110 ml warmes Wasser Für die Sauce ca. 4 bis 6 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (120 g – ungeschält gewogen) 1 große Knoblauchzehe 1 rote Peperoni (ca. 8 cm lang – oder je nach Schärfebedürfnis) ca. 6 kleinere Rispentomaten 2 geh. EL frischer Rosmarin ca. 20 Kalamata-Oliven (das sind Oliven, die von Natur aus schwarz sind) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Nudelteig und Orecchiette Alle Zutaten in einer Teigschüssel gut vermengen und zu einem geschmeidigen Kloß formen. ist er zu trocken, noch etwas Wasser, ist er zu feucht, noch etwas Mehl hinzugeben. Den Kloß in vier Kugeln aufteilen und jede Kugel zu einem ca. 1 bis 1,3 cm dicken Wulst rollen. Diesen legen Sie bitte auf eine gut bemehlte Fläche (siehe Foto). Ein Ofenblech mit Backpapier bereitstellen. Vom Wulst ca. 1 cm dicke Stücke abschneiden und in das Mehl schieben. Alles Stücke noch einmal etwas bemehlen. Die einzelnen Stücke über das Ende eines (am besten runden) Ende eines Messerknaufs drücken und zu einem Hütchen formen. Dieses aufs Backblech legen. Zum Schluss Wasser salzen und zum Kochen bringen. Die Orecchiette darin ca. 2 bis 3 Minuten kochen – dann zum Absiehen in eine Siebschüssel geben. Die Sauce Die Zwiebel in grobe Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden. Die Peperoni klein hacken. Den Rosmarin grob hacken. Die Tomaten halbieren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Die Peperoni dazugeben und mit andünsten. Die Tomatenstücke und den gehackten Rosmarin dazugeben und mit andünsten. Zum Schluss die Orecchiette und die Oliven dazugeben und gut erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Alles auf Teller oder in Bowls verteilen. Das war doch einfach. Und nun können Sie nicht nur Nudelteig herstellen, sondern auch Orecchiette:-)) Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün        The post Kurkuma-Orecchiette Giraffa mit geschmorten Zwiebeln, frischem Rosmarin, roter Peperoni, Tomaten und Kalamata-Oliven first appeared on .

Warum ich MANI mag - Bio-Olivenöle, Bio-Oliven und -Mezes in hervorragender Qualität

16. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Warum ich MANI mag - Bio-Olivenöle, Bio-Oliven und -Mezes in hervorragender Qualität Sponsored Content Warum ich MANI mag - Bio-Olivenöle, Bio-Oliven und -Mezes* in hervorragender Qualität Ich glaube, Menschen lieben es, wenn sie ein Unternehmen für sich entdecken, das dauerhaft Produkte mit hoher Qualität anbietet. Dann sind sie begeistert. Dann ist da so ein Gefühl, etwas Beruhigendes, ein Vertrauen. MANI Bläuel ist für mich so ein Unternehmen. Jedes Produkt, das ich bisher von MANI getestet habe, war von hoher Qualität. Einfach gut gemacht. Von einem Familienunternehmen mit Gefühl für Qualität und Nachhaltigkeit. Das sind die Gründe, warum ich MANI Produkte mag. * griechische Vorspeisen wie Pasten, getrocknete Tomaten oder eingelegte Kapern Wer ist eigentlich MANI Bläuel? MANI Bläuel ist kein Unternehmen, das laut auftritt. Eher dezent. Die Designs der Etiketten sind ausgewählt, filigran, naturnah. Das ist typisch. Alles verweist auf die Natur, auf die Umgebung, aus der die Produkte kommen. Das ist die Region Mani im Süden des mittleren Fingers der griechischen Halbinsel Peloponnes - mit vielen Sonnentagen und einem optimalen Boden, perfekt für den Anbau von Oliven. MANI Bläuel, mit Produktionssitz in Messinias und seinem Hauptsitz in Wien, beschäftigt heute 60 Mitarbeiter für die Produktion von Bio-Olivenölen, -Oliven und -Mezes - hochwertige Produkte, die mittlerweile in vielen Küchen geschätzt werden. In Deutschland findet man MANI Produkte in den meisten Bioläden, unter anderem bei Alnatura. Die Menschen hinter MANI Bläuel Da wären zuerst einmal Burgi und Fritz Bläuel. In den 70er Jahren gründeten die beiden in der Mani das Unternehmen Bläuel Greek Organic Products. Als Erntehelfer lernten sie die Olivenkultur der Region kennen und schätzen. Mitte der 80er begannen die Bläuels mit der Erprobung des ökologischen Olivenanbaus in Griechenland. Mit viel Leidenschaft gelang es ihnen, Landwirte von den Vorteilen des Bio-Anbaus zu überzeugen und sie bei der Umstellung zu begleiten. So entstand die jahrzehntelange erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kleinbauern, aus der 1991 das erste ökologisch zertifizierte Olivenöl Griechenlands hervorging. Den beiden Pionieren folgten in der Geschäftsführung ihre Tochter Julia und ihr Sohn Felix (siehe nachfolgendes Interview). Vieles hat sich verändert - die Werte sind geblieben Ich bin mir sicher, dass ein wichtiges Fundament des Erfolgs von MANI die Grundwerte sind, mit denen Burgi und Fritz Bläuel begannen und die heute noch gelten: Respekt, Wertschätzung und Liebe für die Menschen und für die Umwelt. Natürlich sind es neben den Werten auch die klugen strategischen Entscheidungen, die MANI Bläuel nach vorne brachten. So kann man in das Unternehmen auch investieren - mit dem sogenannten >>Olivenbäumchen-DarlehenOlivenbäumchen-Darlehen>Export>Olivenbäumchen Darlehen>MANI FamilieKaum etwas ist langweiliger, als bloß um des Geldes Willen zu arbeiten. Kaum etwas ist gefährlicher, als aus Gewinnsucht zu arbeiten. Kaum etwas macht mehr Freude, als aus Liebe zur Welt zu arbeiten.>Fehlern>nativ extra>natives>grünen Gold>Fehler

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren

12. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren>>Signor Grün, was machen Sie gerade?Ich schmore im Ofen gerade Sellerengos mit Estragon und etwas Chili?>Sellerengos?>Das - ähm – klingt interessant.>Ich freue mich auf das Kochlabor

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy Barbecuesauce

26. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy BarbecuesauceUm drei Uhr nachts rief mich der Professor an. Und fragte, ob ich nicht einmal eine asiatische Pizza zubereiten könnte. Er nannte mir auch noch ein paar Zutaten, die ich aber, fast noch schlafend, alle nicht aufnehmen konnte. >>Wie kommen Sie auf asiatische Pizza?>Herr Grün, könnten Sie wieder diese asiatische Pizza zubereiten?>Ja, aber bitte rufen Sie mich nicht mehr um drei Uhr nachts an.

Griechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-Fladenbrot

26. März 2021 Herr Grün kocht 

Griechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotDieses Post enthält Werbung für MANI Egal welches Produkt ich von MANI verwende, es ist immer wieder ein Erlebnis. Produkte, die mit Wertschätzung angebaut und veredelt werden. Das können die von MANI richtig gut. Deshalb fällt es mir auch leicht, die Produkte zu beschreiben - so wie ich sie im Kochlabor wahrnehme. Dieses Gericht enthält: Das native MANI Olivenöl extra, Selection Im Mittelpunkt dieses Gericht steht das mehrfach preisgekrönte native MANI Olivenöl extra, Selection. Ein ganz besonderes Öl, das ich selber im Kochlabor verwende. Von vielen Olivenölen, die ich bisher probiert habe, gehört es eindeutig zu meinen Lieblings-Olivenölen. Das frische, mild fruchtige, sortenreine native Bio-Olivenöl extra, Selection zeichnet sich durch ein angenehmes Aroma von Kräutern und Wildblüten und eine leicht pikante Würze aus. Was dieses MANI Olivenöl so kostbar macht, ist die in der Mani am mittleren Finger des Peloponnes heimische Koroneiki Olive - schonend geerntet und ausschließlich mechanisch kalt extrahiert. Die autochtone Olivensorte, das vom nahen Meer geprägte Klima und die mineralischen Böden geben dem MANI Olivenöl seinen einzigartigen Geschmack. Das MANI Olivenöl wurde - wie erwähnt - mehrfach bei den Great Taste Awards und anderen Wettbewerben ausgezeichnet und erhält vom Herr Grün Kochlabor 5 goldene Oliven:-) MANI grüne und Kalamata Oliven al naturale - mit Chili und Kräutern Diese Oliven haben mich sofort an sonnige Sommerurlaubstage erinnert. Ich denke, das liegt unter anderem an den Kräutern (Majoran und Rosmarin), die mir auf der Zunge herumtanzten. Leicht angefeuert vom Chili. Das macht gute Laune. Heute erzählte mir der Professor von einer Geschichte, die er auf einer Olivenölmesse von einem Händler gehört hatte. Auf der Peloponnes, einer Halbinsel im Süden Griechenlands, lebte eine Frau mit ihrer Familie. Diese Frau war nicht nur sehr geschickt im Bewirtschaften ihres Olivenbaum Plantage, sie war auch eine ziemlich kluge Beraterin. Das hatte sich herumgesprochen. Sie hatte eine sehr ungewöhnliche Art mit Problemen umzugehen. Einmal kam ein Bauer zu ihr, der sich ständig Sorgen machte. War ein Problem vergangen, suchte er sich das nächste. Seine Gedanken kreisten immer wieder um neue Probleme. So ging das jahrelang. Der Bauer war völlig erschöpft. Schließlich besuchte er Anna, so hieß die Frau. Sie gab ihm einen Beutel mit genau 200 Kitharaki Nudeln. Das sind kleine Nudeln aus Hartweizengrieß, die man häufig in der griechischen Küche verwendet. Eine der Nudeln war blau und eine andere gelb. Der Bauer solle immer, wenn er sich viele Sorgen machte, die Kitharaki auf einen Tisch schütten und einzeln zurück in den Beutel legen. Zum Schluss allerdings immer die blaue und dann die gelbe Nudel - das sei wichtig. In drei Wochen solle er wiederkommen. Der Bauer hielt sich genau an das Prozedere, auch wenn es ihm manchmal schwerfiel. Nach drei Wochen besuchte er Anna wieder und war völlig verändert. Ruhig und entspannt. Es ging ihm glänzend. >>Wie sie das gemacht habe?Zwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu Pflücksalat

Spicy Aprikosen-Bananen-Curry mit roter Peperoni, Kokosflocken und scharfem indischen Curry

18. März 2021 Herr Grün kocht 

Spicy Aprikosen-Bananen-Curry mit roter Peperoni, Kokosflocken und scharfem indischen Curry Heute gibt es im Kochlabor ein indisches Gericht. Dazu hat mich eine Geschichte inspiriert, die ich neulich gelesen habe. Im Osten von Indien - in der Nähe der Stadt Patna, lag vor ziemlich langer Zeit ein kleines Dorf mit dem Namen Nepuna. Die Menschen dort lebten von Landwirtschaft. Auf einem Hügel neben diesem Dorf lebte ein Riese. Naja - man sagt Riese - aber es war eigentlich nur ein sehr großer Mann. Auffällig groß schon. Er lebte etwas zurückgezogen. Die Dorfbewohner mochten ihn sehr. Er war sehr hilfsbereit und einmal im Monat lud er eine Gruppe des Dorfes zum Essen ein. Der Riese konnte nämlich sehr gut kochen. Eines Tages berichtete eine Gruppe, die den Riesen besucht hatte, dass die Portionen ungewöhnlich klein gewesen waren. Sonst hatte der Riese auch riesige Portionen und die Gäste konnten immer etwas mitnehmen, weil es so viel war. Mit der Zeit wurden die Portionen von nun an immer kleiner. Eine Frau meinte, sie seien kaum noch zu sehen. Geradezu winzig. Also gingen die Dorfbewohner nicht mehr zum Riesen. Der kam eines Tages ins Dorf und fragte, was los sei. Er sah ziemlich dünn aus. Alle wunderten sich. Die Dorfbewohner klärten den Riesen auf. Der setzte sich hin und weinte. Er wolle doch kein Riese mehr sein. Deshalb die kleinen Portionen. Er wolle lieber im Dorf wohnen. Das sei eigentlich sein Plan gewesen. Die Dorfbewohner wunderten sich. Sie fanden, er könne doch sehr wohl im Dorf leben wie jeder andere. So riesig sei er nun auch nicht – und selbst wenn. Es spiele für sie keine Rolle. Der Riese war erleichtert und einige Tage später zog er ins Dorf. Niemand nannte ihn fortan Riese - und aus dem Haus auf dem Hügel wurde ein Kochhaus für alle. Zutaten (für 2 Portionen) 1 mittelgroße Zwiebel ca. 150 g Aprikosen (wenn Saison frische Aprikosen oder wenn nicht Saison Aprikosen aus der Dose – beides erkläre ich im Rezept) 4 EL Öl 1 Stück gehackte rote Peperoni, (Größe nach gewünschter Schärfe) 2 EL Rohrohrzucker, (bitte nicht Rohrzucker) 400 ml Kokosmilch 1 Banane 2 EL Kokosflocken 2 TL Curry mittelscharf Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Variante 1 – Aprikosen aus der Dose (wenn nicht Saison) Zwiebel in Würfel schneiden. Aprikosenhälfte noch einmal halbieren  – je nach Größe. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die gehackte rote Peperoni und den Rohrohrzucker dazugeben und mit den gedünsteten Zwiebeln vermengen. Die Zwiebeln etwas karamellisieren lassen. Gut umrühren und alles noch einmal köcheln lassen. Die Banane in Scheiben schneiden und zusammen mit den Aprikosenstücken, den Kokosflocken und dem Currypulver zur Sauce geben. Gut umrühren und alles noch einmal köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist. Mit Salz und Peffer abschmecken. Variante 2 – frische Aprikosen (wenn Saison) Zwiebel in Würfel schneiden. Aprikosen entkernen und in Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die Aprikosenstücke dazugeben und mit andünsten. Die gehackte rote Peperoni und den Rohrohrzucker dazugeben und mit den gedünsteten Zwiebeln vermengen. Die Zwiebeln etwas karamellisieren lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, wieder alles gut verrühren und kurz köcheln lassen. Die Banane in Scheiben schneiden und zusammen mit den Kokosflocken und dem Currypulver zur Sauce geben. Gut umrühren und alles noch einmal köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist.  Mit Salz und Peffer abschmecken. Dazu passt gut Reis und Fladenbrot. Ein Fladenbrot-Rezept (Fladenbrot aus der Pfanne mit Joghurt) finden Sie hier. Viele Grüße Herr GrünThe post Spicy Aprikosen-Bananen-Curry mit roter Peperoni, Kokosflocken und scharfem indischen Curry first appeared on .

Kartoffelstampf mit geschmortem Spitzkohl, vegetarischen Bratwürstchen und einer selbstgemachten Barbecue-Sauce

19. Februar 2021 Herr Grün kocht 

Kartoffelstampf mit geschmortem Spitzkohl, vegetarischen Bratwürstchen und einer selbstgemachten Barbecue-SauceDieses Post enthält Werbung für die OHNE Produkte. Vor einigen Monaten sah ich eine Dokumentation über fleischlosen Aufschnitt. Die Tester*innen waren begeistert von die OHNE Aufschnitt und konnten gar nicht glauben, dass es fleischlose Produkte sind. Neugierig kaufte ich die Sorte GURKERL EXTRA (mit Essig-Gurken-Stücken) und war ebenso begeistert. Es gibt ganz viel Produkte von die OHNE - wie zum Beispiel die in diesem Rezept verwendete Extra Kranzl - ich führe unter dem Rezept einige davon auf und es gibt auch einen Link zu der die OHNE Site. Zur Zeit sind die hiesigen Märkte noch nicht so gut bestückt, aber wenn Sie nachfragen, werden die Märkte sich auf diese hervorragenden Produkte einstellen. Außerdem kann man sie auch online bestellen. >>Können wir nicht einmal Kartoffelstampf machen. Zum Beispiel mit Spitzkohl?

Geschmorte Petersilienwurzel mit Meerrettich-Schaum und Aprikosen-Marmelade sowie karamellisierten Orangen- und Rote-Bete-Scheiben

8. Januar 2021 Herr Grün kocht 

Geschmorte Petersilienwurzel mit Meerrettich-Schaum und Aprikosen-Marmelade sowie karamellisierten Orangen- und Rote-Bete-ScheibenIm Kochlabor ist es in den letzten Tag eher ruhig. Der Professor arbeitet wieder an dieser App, die akustische Signale auffängt, die dann von einem Roboterarm auf einer Leinwand in Kunst umgesetzt werden. Ich hatte schon einmal davon berichtet. Ein Thema, das die Gemüter immer noch etwas bewegt. Die Frage, die sich einige stellen: Ist das Kunst? Nachmittags trinken wir Kaffee und essen Kuchen dazu oder auch mal Cantuccini oder Streuselteichen mit Zimt. Ich experimentiere viel. Aus dem vergangenen Jahr gibt es noch einige Ideen, die umgesetzt werden wollen. Wie auch dieses Gericht, das ich sehr gerne mag - mit der tollen Petersilienwurzel. Anmerkung: Dieses Gericht ist als Vorspeise gedacht. Zutaten für zwei Portionen 1 große Petersilienwurzel 4 EL Olivenöl Salz schwarzer frisch gemahlener Pfeffer 6 grüne Kardamomkapseln 4 TL Rohrohrzucker 4 TL warmes Wasser 1 Rote Bete Knolle (ungeschält und ungekocht) 1 unbehandelte BIO-Orange 1 kleines Sträußchen frischen Thymian 100 ml Sojamilch – ungesüßt (Eine andere Pflanzenmilch wird nicht schäumen. Das macht nur Sojamilch.) 1 leicht gehäufter EL Meerrettich etwas Aprikosenmarmelade Zubereitung Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung mit dem Ofen. Jeder Ofen ist ja anders. Die 4 EL Olivenöl mit 1 TL Salz und gemahlenem schwarzen Pfeffer anrühren. Den Kardamomkapseln die Samen entnehmen und mörsern. Die gemahlenen Kardamomsamen mit dem Rohrrohrzucker und dem Wasser in einer Tasse gut miteinander verrühren. Die Petersilienwurzel längs halbieren, mit dem Salz-Pfeffer-Öl gut einstreichen und mit der flachen Seite nach unten in die Mitte einer Kasserolle legen (oder auf ein Backblech). Die Orangen und die Rote Bete in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, um die Petersilienwurzel auf dem Blech verteilen und mit der Rohrohrzucker-Wasser-Kardamom-Melange bestreichen. Das Thymiansträußchen ebenfalls zum Gemüse legen. Die Kasserolle kommt nun für ca. 30 Minuten in den Ofen. Die Petersilienwurzel sollte später so ausschauen wie auf dem Foto. Zwischendurch die Petersilienwurzelhälften mit dem Öl in der Kasserolle bepinseln. Kurz bevor das Ofengemüse fertig geschmort ist, die Sojamilch mit einem Handrührgerät aufschäumen. Dann mit einem Löffel den Meerrettich dazugeben und kräftig mit der Hand umrühren (bitte nicht mit dem elektrischen Rührgerät). Der Schaum sollte schon nach Meerrettich schmecken. Finish Die Petersilienwurzelhälften auf die Teller legen. Die Orangen- und Rote-Bete-Scheiben daneben legen. Mit einem Löffel den Meerrettichschaum-Kleckse neben die Petersilienwurzel geben - und jeweils einen Klecks Aprikosenmarmelade darauf. Den Thymianstängel dazulegen. Hier erfahrt ihr übrigens, wie man veganen Sahne-Meerrettich ganz einfach selber herstellen kann: Viele Freude mit diesem Gericht ... und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Geschmorte Petersilienwurzel mit Meerrettich-Schaum und Aprikosen-Marmelade sowie karamellisierten Orangen- und Rote-Bete-Scheiben first appeared on .

Vegetarische Bratwürstel mit selbstgemachtem spicy Harissa, Schmortomaten und Zitronencouscous mit Kreuzkümmel-Joghurt

6. November 2020 Herr Grün kocht 

Vegetarische Bratwürstel mit selbstgemachtem spicy Harissa, Schmortomaten und Zitronencouscous mit Kreuzkümmel-JoghurtDieses Post enthält Werbung für die OHNE Produkte. Vor einigen Monaten sah ich eine Dokumentation über fleischlosen Aufschnitt. Die Tester*innen waren begeistert von die OHNE Aufschnitt und konnten gar nicht glauben, dass es fleischlose Produkte sind. Neugierig kaufte ich die Sorte GURKERL EXTRA (mit Essig-Gurken-Stücken) und war ebenso begeistert. Es gibt ganz viel Produkte von die OHNE - wie zum Beispiel die in diesem Rezept verwendete Extra Kranzl - ich führe unter dem Rezept einige davon auf und es gibt auch einen Link zu der die OHNE Site. Zur Zeit sind die hiesigen Märkte noch nicht so gut bestückt, aber wenn Sie nachfragen, werden die Märkte sich auf diese hervorragenden Produkte einstellen. Außerdem kann man sie auch online bestellen. Ich hatte den Professor zwei Tage nicht gesehen und freute mich auf das gemeinsame Mittagessen. Er hatte eine Aktentasche dabei und tat auch irgendwie sehr >offiziell< - hüstelte etwas und entnahm dann der Aktentasche einen Stapel Papiere, die er auf den Küchentisch legte. >>Was ist das?>Das sind Tabellen über die Effizienz des Kochlabors. Was wurde verwendet - welches Gemüse, welche Früchte, Gewürze. Sogar wieviel Zeit Sie verwendet haben? Ich habe alles detailliert aufgeschrieben. Schauen Sie hier zum Beispiel unter Lauch, da...>Wir können uns gerne die Tabellen anschauen, aber dann fällt das Essen heute aus.>Wieso, was gibt es denn?>Bratwürste mit Zitronen-Couscous, Schmortomaten und extra scharfes Harissa, das mögen Sie doch so gerne. Also wie entscheiden Sie sich?


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!