Eine Auszeit mit dem Tau des Meeres - vegetarische Rezepte

Eine Auszeit mit dem Tau des Meeres

29. November 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Eine Auszeit mit dem Tau des Meeres
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Der Name Rosmarin kommt vom lateinischen ros marinus und bedeutet ,,Tau (ros) des Meeres (marinus), also ,,Meertau. Als Begründung wird dazu oft angeführt, dass Rosmarinsträucher an den Küsten des Mittelmeeres wachsen und sich nachts der Tau in ihren Blüten sammle. Eine weitere Deutung der Herkunft des Namens geht auf den griechischen Begriff rhops myrinos (balsamischer Strauch) zurück. Dazu gehört auch ein möglicher namenskundlicher Zusammenhang der griechischen Wörter libanotis (Rosmarin) und libanos (Weihrauch). Quelle: Wikipedia Mit der Badepflege Rosmarin laden naturARTen dazu ein, die Augen zu schließen und die Sinne zu öffnen. In liebevoller Handarbeit und aufwendiger Verarbeitung entsteht aus Steinsalz, handgepflückten getrockneten Bio-Rosmarin- und Thymianblätter und original Kräuterölauszügen ein unglaubliches Duft- und Badeerlebnis. Die Badepflege wird dreierlei empfohlen: als Badesalz, als Körperpeeling und als Körperöl.   naturARTen hat mir freundlicherweise ein Glas zur Verfügung gestellt. Zunächst dachte ich den “richtigen Moment” für die Anwendung abzupassen, doch wann soll der sein? Es gibt viele Möglichkeiten, viele Zeitpunkte, die Badepflege zu genießen – ob nach dem Sport, nach einem langen Arbeitstag, nach einem Spaziergang an der frischen kühlen Winterluft oder aus reiner Freude. An meinem “Testtag” war es kalt, der Arbeitstag lange und die Neugierde ganz besonders groß. Schon oft habe ich das Glas aufgeschraubt und daran gerochen … mmmmhhhh, wie das duftet! So schön nach Rosmarin, so schön nach Wärme und Natürlichlichkeit. Also habe ich mir schnell Badewasser eingelassen und drei Teelöffel von dem Rosmarin-Salz zugegeben. Kein künstlicher Schaum, keine Bläschen, statt dessen ein toller Duft, der den ganzen Raum schmückt. Ohne vorher noch einmal die Beschreibung und Empfehlung auf der Shop-Seite von naturARTen zu lesen, habe ich mir einen Teelöffel der Badepflege genommen und als Peeling angewendet. Das Rosmarin-Salz fühlte sich auf der Haut richtig gut an, das Bad hat mich quasi “runtergeholt” und richtig schön entspannt. Das Abschalten hat richtig gut geklappt: Augen zu und loslassen! Nach dem Bad war mein ganzer Körper aufgewärmt, mir war wohlig warm und der Rosmarin Duft hat mich noch einige Zeit umhüllt. Nach dem nächsten Bad werde ich mir Ofen-Gemüse mit frischem Rosmarin zubereiten … einfach, weil ich dabei die ganze Zeit dran denken muss und ich mich auf die Kombination Rosmarin-Bad und Rosmarin-Gemüse freue. Wenn ihr jetzt auch neugierig geworden seid, dann bleibt dran: Wir werden hier demnächst unsere Lieblingsprodukte und Geschenkempfehlungen veröffentlichen – diese könnt ihr kaufen und/­­oder mit etwas Glück gewinnen. Ein Glas der Badepflege Rosmarin wird auch dabei sein. .

« Vegan in jungen Jahren - Tim berichtet Raffiniert, edel und sehr viel Veganes: Restaurant Lebenbauer in Wien »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!