duftend - vegetarische Rezepte

duftend vegetarische Rezepte

Kürbis-Süßkartoffel-Tajine mit Couscous & Granatapfel

25. September 2017 Eat this! 

Kürbis-Süßkartoffel-Tajine mit Couscous & GranatapfelYay, heute gibt es Kürbis-Süßkartoffel-Tajine! Taaajiiine - das klingt doch schon nach 1001 Nacht, duftenden Gewürzen und zergeht einem doch schon förmlich auf der Zunge, oder? Im wahrsten Sinne des Wortes, denn alles was später aus besagtem Schmortopf kommt, ist butterweich und unverschämt aromatisch. Das  Geheimnis? Gemüse und Gewürze haben genügend Zeit, ganz in Ruhe ihre Aromen zu entfalten und zu einem köstlichen Ganzen zu verschmelzen. Als Fan der „Slow Cooking“-Bewegung bist du in der nordafrikanischen Küche jedenfalls genau richtig. Wer schon mal eine authentische Tajine probiert hat, weiß definitiv wovon ich rede. Pure love! Es ist übrigens gar kein Problem, wenn du keine echte Tajine besitzt. Die Töpfe sind zwar wunderschön, aber auch wir kennen die Platzprobleme in der Küche. Ob im Schnellkochtopf, im Römertopf oder in unserer Lieblingsvariante, einem gusseisernen Topf gibt es viele verschiedene Möglichkeiten tolle Schmorgerichte zu zaubern. Wichtig ist nur, dass der Top während der gesamten Garzeit gut verschlossen ist und sich die Aromen so wenig wie möglich vom Acker machen können. Denn genau die möchten wir ja später gerne genießen! ? Einer typischen Tajine werden häufig noch Salzzitronen beigefügt, die dem Gericht noch mal eine ganz bestimmte Note verleihen. Die Würzzitronen sind echt superlecker und du musst sie unbedingt mal ausprobieren! Ein Rezept für die in Salzlake eingelegten Zitronen findest du in unserem Kochbuch „Vegan kann jeder“. Der Schmortopf ist übrigens im Herbst und Winter dein bester Freund. Während es draußen langsam deutlich kühler wird und ich mir auch jetzt schon meine dicken Socken und Strickjacken aus dem Schrank gekruschtelt habe, gibt es nichts gemütlicheres, als einen dampfenden Topf auf dem Herd stehen zu haben, der langsam vor sich hinbrodelt und die leckersten Düfte in der Wohnung verströmt. Diese Woche gibt sich der September ja noch mal von seiner besten Seite und glänzt mit einer Runde Vorzeige-Herbstwetter. Aber ab nächster Woche soll sich das ja leider schon ändern. Da läuft der Schmortopf dann mit Ofengerichten, Hot Pots und Stews bei uns wieder auf Hochtouren! Mit was wärmst du dich in der Übergangszeit am liebsten auf? ? Tajine mit Kürbis, Süßkartoffel & Couscous Leckerer, herbstlicher Schmortopf mit Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln, wärmenden Gewürzen und fluffigem Couscous. Für die Tajine - 1 Zwiebel - 2 EL Olivenöl - 1 1/­­2 TL Kreuzkümmel - 1 1/­­2 TL Koriandersamen (gemahlen) - 1/­­2 TL Zimt (gemahlen) - 1/­­4 TL Chiliflocken - 1 EL Tomatenmark - 3 Zehen Knoblauch - 400 g Hokkaidokürbis - 250 g Süßkartoffel - 1 Karotte - 4 getrocknete Aprikosen - 400 ml Gemüsebrühe - 200 g Kichererbsen (gekocht) - 1 TL Meersalz (fein) Für den Couscous - 200 g Couscous - 200 ml Gemüsebrühe Außerdem - 1/­­2 Granatapfel - 1/­­4 Bund Koriander (oder Petersilie) -  Zwiebel würfeln. Öl in einen heißen Topf geben, Zwiebeln bei niedriger Hitze 10 Minuten glasig dünsten. Häufig umrühren. -  Kreuzkümmel, Koriandersamen, Zimt, Chiliflocken und Tomatenmark hinzufügen und 3 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Ab und zu umrühren. -  Knoblauch fein hacken, Gemüse und getrocknete Aprikosen in etwa 2 cm große Stücke schneiden. -  Aprikosenstücke und Knoblauch in den Topf geben und 2 Minuten unter rühren karamellisieren lassen. - Das Gemüse hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 30 Minuten köcheln lassen. -  Couscous in einer großen Schüssel mit Gemüsebrühe bedecken. Mit einem Teller oder Deckel abdecken und 10 Minuten quellen lassen. -  Kichererbsen und Salz zur Tajine geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. -  Gemüse auf Couscous servieren und mit Granatapfelkernen und Korianderblättern garniert servieren. Ein paar Kleckse Sojajoghurt runden die süßliche Tajine perfekt ab! Der Beitrag Kürbis-Süßkartoffel-Tajine mit Couscous & Granatapfel erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Taj Mahal Kürbis-Kichererbsencurry - Okraschoten-Gemüse mit Couscous - Kürbis-Spinatragout mit Pistazienreis - Süßkartoffel-Kokossuppe mit Chilitofu

Gesunde Thymian-Cracker mit Leinmehl

29. August 2017 Eat this! 

Gesunde Thymian-Cracker mit LeinmehlJeder mag Cracker, oder? Diese knusprigen, leckeren kleinen Teilchen, die sich unverschämt gut dippen lassen und überhaupt zu allem passen ?. Vor einigen Wochen haben uns unsere Freunde von Bio Plan?te ihre drei leckeren Proteinmehle, welche zu hundert Prozent aus hochwertigen Bio-Rohwaren gewonnen werden, zum Ausprobieren geschickt. Mit dem aromatischen Kürbiskernmehl haben wir bereits ein tolles, schnelles Vollkornbrot und mit dem Walnussmehl gesunde, rohe Protein-Energy-Balls gezaubert. So lecker - beides musst du unbedingt probieren! Heute folgt die Nummer drei im Bunde: das feine Protein Leinmehl. Das ist übrigens nicht mit dem groben Leinsamenschrot zu verwechseln, der neben den ganzen Samen häufig im Bioladen zu finden ist. Das Leinmehl von Bio Plan?te ist richtig fein gemahlen, duftet wunderbar nussig und hat eine leicht herbe Note. Und wie alle der drei Mehle ist es besonders protein- und ballaststoffreich, yay! Und weil ich eine alte Dip-Naschkatze bin, habe ich mir für das dritte Rezept mit dem Leinmehl einfache und leckere Protein-Cracker gewünscht! Mit duftendem Thymian, leckerem Olivenöl und grobem Meersalz ?. Und glaube mir: Die Knusperteile schmecken total nach Urlaub in der Provence und passen perfekt zu Hummus, Tzatziki, veganem Camembert oder natürlich einem einfachen Kräuterjoghurt mit ein paar getrockneten, essbaren Blüten! Was dippst du am liebsten? ? Gesunde Thymian-Cracker mit Leinmehl Wie ein Ausflug in die Provence! Einfache und gesunde Kräcker mit Thymian, Olivenöl und hochwertigem Leinsamenmehl. Für den Teig - 100 g Dinkel-Vollkornmehl - 50 g Leinmehl (z. B. Bio Planeté Protein Leinmehl) - 50 g Reismehl - 2 EL Sesamsamen - 2 EL Leinsamen (ganz) - 2 TL Thymian (frisch oder getrocknet) - 1 EL Zwiebelpulver - 2 TL Knoblauchpulver - 1 EL Hefeflocken - 1/­­2 TL Meersalz (fein) - 5 EL Olivenöl - 200 ml Wasser Außerdem - 1/­­2 TL Meersalz (grob) -  Alle trockenen Zutaten für den Teig vermengen. -  Olivenöl und Wasser unterrühren und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. -  Backofen auf 180 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. -  Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech etwa 5 mm dick ausrollen. -  Mit einem Messer oder Teigrad in Rauten schneiden. -  Mit grobem Meersalz bestreuen, leicht andrücken und 20 Minuten backen. Merken Merken Der Beitrag Gesunde Thymian-Cracker mit Leinmehl erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Crunchy Leinsamen-Cracker - Gesunde Nachos mit Kichererbsen, Süßkartoffeln und frischen Kräutern - Maultaschensalat - Super saftiger Seitan-Burger mit knusprigen Thymian-Ofen-Fries

Vegane Nutella selber machen - Schoko Nuss Aufstrich

25. August 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Nutella selber machen - Schoko Nuss AufstrichNutella - von vielen geliebt und verteufelt zu gleich. Abgesehen davon, dass das echte Nutella von Ferrero alles andere als vegan ist, wird es auch oft wegen seiner schlechten und ungesunden Zutaten kritisiert. Doch keine Sorge Schleckermäulchen, es gibt eine bessere vegane Nutella Alternative für einen 100% pflanzlichen Schoko Nuss Aufstrich. So könnt ihr ganz einfach vegane Nutella selber machen. Aufstriche selber zu machen hat einen großen Vorteil, ihr habt den vollen Überblick darüber welche Zutaten ihr verwendet. Das Rezept für meine selbstgemachte vegane Nutella enthält kein Palmöl, keine künstlichen Aromen und ihr könnt selbst bestimmen wie viel und welchen Zucker ihr verwendet. Leider bekommt man mit normalen Haushaltsgeräten natürlich nicht die original feine Konsistent von konventionell produzierten Schoko-Cremes hin. Dafür ist der selbstgemachte Schoko Nuss Aufstrich trotzdem lecker und um einiges nachhaltiger. Quasi ein essentielles Rezept für Nutella vegan für alle die es ab und an auch mal süß mögen. Zutaten: 50 g Erdnüsse 85 g Haselnüsse 50 g Rohrohrzucker 200 ml Wasser 1/­­2 TL Vanille 1 Prise Salz 90 ml Sesamöl 40g Kakaobohnen 2 TL Kakaopulver Rezept: 1. Im ersten Schritt die Erdnüsse und Haselnüsse in einem Highspeedmixer zerkleinern. 2. Den Rohrzucker zusammen mit 200 ml Wasser erhitzen, sodass er sich völlig auflöst und zu den zerkleinerten Nüssen in den Mixer geben. 3. Als nächstes Vanille, eine Prise Salz und Sesamöl ebenfalls in den Mixer geben und alles erneut gut durchmixen. 4. Nun folgt der schokoladige Teil. Hier kommen die Kakaobohnen und das Kakopulver in den Einsatz! Einfach beides in den Mixbehälter füllen und diesen erneut einschalten. 5. Zum Schluss die schon lecker duftende schokoladige Masse in einen Topf geben und auf einer Kochplatte erhitzen und etwas eindicken. Vorsicht! Nichts anbrennen lassen! Die Mengenangaben ergeben ein großes Glas Schoko Nuss Aufstrich, welcher sich gut verschlossen auch einige Zeit hält.   Wir haben unser Rezept für die vegane Nutella Alternative nochmal schön als Video für euch zusammengefasst. Somit könnt ihr ganz einfach Nutella selber machen. Viel Spaß Der Beitrag Vegane Nutella selber machen - Schoko Nuss Aufstrich erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Foodvideos mit Ecover

24. Juli 2017 Veganpassion 

Foodvideos mit EcoverAls ich 2008 vegan wurde, war mir nicht im Ansatz klar welche Ausmaße meine Entscheidung nehmen würde. Ich dachte einfach ich rette ein paar Tiere und bin glücklicher damit. Die ersten zwei Wochen (und auch wirklich nicht länger), war vegan sein für mich eine Herausforderung, weil ich die vielen Produkte vorher einfach noch nie ausprobiert hatte. Bis vor 9 Jahren hatte ich nicht viel mit Hülsenfrüchten gemacht und mit meiner Entscheidung plötzlich unglaubliches Potential für kreatives Kochen entdeckt. Es stellte sich heraus, dass vegan sein umweltfreundlich ist, dass es meiner Gesundheit gut tut und mich anderen mit noch mehr Empathie begegnen lässt. Mit der Zeit habe ich gelernt mehr auf mein Gegenüber und meine Umwelt zu achten, und ihr all die Liebe zu schenken, die sie verdient. Die vegane Lebensweise hat mich mehr und mehr sensibilisiert und beeinflusst inzwischen mein Handeln in allen Lebensbereichen. Da ich kaum aus der Küche zu bekommen bin ?, und damit den ganzen Tag über ziemlich viel Geschirr und verschmutze rosa Kochschürzen anfallen ??, ist es mir wichtig auch biologisch abbaubare Reinigungsmittel zu verwenden. Zum einen weil ich nicht bio kaufen und bäh in unser Grundwasser leiten kann (das passt doch nicht zusammen), zum anderen weil immer ein Mü Reinigungsmittel mitgegessen wird und ich mir einfach zu schade für hochdosierte Chemie bin ?. Mit Ecover habe ich in den letzten Monaten Videos gedreht um genau diesen Zusammenhang zwischen leckerem veganen Essen und verantwortungsbewusster Reinigung zu veranschaulichen. Und heraus gekommen sind 8 schöne Food-Videos mit Pasta bis Smoothie Bowl und Brownies ??! Vielleicht habt ihr sie schon auf Facebook entdeckt, hier stelle ich euch ein paar vor. Hier habe ich ein leckeres Smoothie Bowl gezaubert. Super einfach und ganz schnell zuzubereiten und genau das Richtige für diese heißen Sommertage! Diese One Pot Paste gehört zu einen meiner Alltime Favourites ?. Du wirfst nach der Arbeit kurz alle Zutaten zusammen in den Topf, gehst kurz duschen und das Essen ist fertig bevor deine Haare trocken sind ???. Und hier noch meine super saftiger und ganz einfachen gegangen Brownies, mit denen ihr bestimmt zum heimlichen Star jeder Geburtstagsparty avanciert ??. GEWINNSPIEL Damit ihr künftig jeden Schokifleck aus dem rosa Schürzchen bekommt und selbst in den Genuss von wohl duftender frischer Wäsche kommt, gibt's natürlich auch noch etwas zu gewinnen ???. ECOVER verlost 5 Sets mit jeweils einem Handspülmittel Zitrone-Aloe Vera, Universalwaschmittel Konzentrat, Fleck-Entferner und einem Küchenkraft-Reiniger ???. Verratet mit einfach in einem Kommentar unter diesem Post welches Video euch am besten gefällt und welches Video ihr euch als nächstes wünscht.  Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 30. August 2017. Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER. Das Ecover-Team und ich drücken euch die Daumen und wünsche viel Spaß mit den Videos ? Veganpassion-Blog abonnieren

Aprikosenkuchen mit Olivenöl & Mandeln

24. Juli 2017 Eat this! 

Aprikosenkuchen mit Olivenöl & MandelnSeit Wochen habe ich Lust auf Aprikosenkuchen und heute gibt es ihn eeendlich! So schön der Sommer ist - was die Rezeptauswahl angeht, bin ich manchmal einfach bisschen überfordert. Im Winter ist man, ja was Obst und Gemüse angeht, viel eingeschränkter und tatsächlich fällt mir die Zusammenstellung dann um einiges leichter. Völlig „banane“, oder? Jedenfalls renne ich jetzt schon die ganze Zeit an den leuchtenden, duftenden Aprikosen (und Stachelbeeren, Johannisbeeren ...) vorbei und hatte bis jetzt einfach keine Gelegenheit, sie mitzunehmen. #foodbloggerproblems Dabei habe ich letztens sogar schon von Aprikosenkuchen geträumt. Ein einfacher, leckerer und saftiger Rührteig. Schön belegt mit reifen, süßen Aprikosen. Perfekt zum Nachmittagskaffee oder auch zum gemütlichen Wochenendbrunch. ? Der Clou ist die leicht herbe Note des Olivenöls, das super zur karamellisierten Fruchtsüße der Aprikosen passt. Olivenöl im süßen Kuchen? Zusammen mit der frischen Note der Zitronenzesten schmeckt man das Öl nicht zu stark heraus - es macht den Kuchen aber butterweich und super-fluffig. Ein Träumchen! Der Kuchen ist ohne viel Chichi in Windeseile zusammengerührt und damit definitiv mein Lieblings-Sommerkuchen 2017! Weil wir in letzter Zeit ein paar Kommentare von euch bekommen haben, dass unsere Kuchen nicht süß genug sind, habe ich diesmal ein bisschen mehr Zucker verwendet ? Wenn du es also auch gerne ein bisschen herber magst, so wie wir, kannst du gerne etwas weniger Zucker verwenden. Für alle Süßschnäbel sollte es diesmal aber genau richtig sein. Happy Baking & happy Kaffeeklatsch! Schneller Aprikosenkuchen mit Olivenöl & Mandeln Einfacher und schneller Rührkuchen mit Dinkel- und Mandelmehl, Olivenöl und Aprikosen. - 1 EL Zesten einer Bio-Zitrone - 250 ml Mandelmilch - 3 EL Zitronensaft - 250 g Dinkelmehl (Typ 630) - 50 g gemahlene Mandeln - 150 g Rohrohrzucker - 1 Päckchen Backpulver (17 g) - 130 ml Olivenöl Außerdem - 500 g Aprikosen - 1 Handvoll Mandelblättchen - Puderzucker - Backofen auf 180 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. -  Zitronenzesten abreiben. Mandelmilch und Zitronensaft vermengen und 5 Minuten beiseitestellen. - Alle trockenen Zutaten vermengen, anschließend Zitronenzesten, Mandelmilch und Olivenöl hinzufügen und in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät gut verrühren. - Eine Kastenform (ca. 25 x 30 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. - Aprikosen halbieren, entkernen und auf dem Teig verteilen. - Kuchen auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. - Kurz vor dem Servieren mit Mandelblättchen und Puderzucker besträuen. Wir verwenden zum Backen sehr gerne Rohrohrzucker, der teilweise etwas grobkörniger ist. Für feine Gebäcke, wie z. B. den Rührkuchen, mahlen wir ihn vorher in der Küchenmaschine fein. Das verleiht dem Kuchen eine schönere Konsistenz. Übrigens lässt sich auch Puderzucker so ganz leicht aus dem Rohrohrzucker herstellen ?? Der Beitrag Aprikosenkuchen mit Olivenöl & Mandeln erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Spanischer Mandelkuchen - Fenchelsalat mit Linsengemüse - Schwedischer Beerenkuchen mit Mohn

Aloo Gobi - Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen

27. März 2017 Eat this! 

Aloo Gobi - Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & KichererbsenCurry? Hat hier tatsächlich jemand Curry gesagt? Es gibt so ein paar Gerichte, die könnte ich einfach jeden Tag essen. Setz mir einen dampfenden Pott mit duftendem geschmortem Gemüse in irgendeinem Curry vor die Nase und ich bin einfach nur glücklich. Dazu noch ein Schälchen dampfenden Basmatireis und ich verzeihe dir an diesem Tag fast alles. Jörg kann’s bezeugen, haha. Und wenn dann auch noch meine heißgeliebten Kartoffeln mit drin sind ... dann vielleicht auch wirklich alles ? Das Tolle an Currys - ob nun thai oder indisch - sind die geniale Geschmacksexplosionen, obwohl nur simpelste Zutaten in den Topf kommen. Die eigentlichen Stars in Currys sind nämlich die Gewürze bzw. die Masala, die es in unterschiedlichsten Mischungen fertig zu kaufen gibt oder die du dir natürlich auch nach Geschmack selbst mischen kannst. Dabei solltest du unbedingt auf die Qualität achten und in richtig gute Gewürze investieren - es lohnt sich wirklich. Zu den bekanntesten gehört Garam Masala mit kräftigen Gewürzen wie Kreuzkümmel, schwarzem Pfeffer, Kardamom, Zimt und Nelken. Der Mix darf wirklich in keinem Gewürzregal fehlen und ist auch die Seele unseres Blumenkohl-Currys ? Und wenn du es mal richtig eilig hast und auch für die Ingwer-Knobi-Schnibbelei keine Zeit hast, probier unbedingt mal diese geniale Madras Currypaste - in die sind wir so richtig verknallt! Es gibt also keine Ausrede mehr, abends noch schnell ein frisches Aloo Gobi oder eben Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln und Kichererbsen zu kochen ? Reste (falls überhaupt welche übrig bleiben) lassen sich übrigens prima mitnehmen und schmecken aufgewärmt fast noch besser! Zutaten für 4 Portionen - 1 Handvoll Cashews - 500 g Blumenkohl - 300 g mehligkochende Kartoffeln - 2 rote Zwiebeln - 1 daumengroßes Stück Ingwer - 3 Knoblauchzehen - 4 EL Rapsöl - 1 1/­­2 EL Garam Masala - 1/­­2 TL Kurkumapulver - 1 TL gemahlene Koriandersamen - 400 g stückige Tomaten - 1 EL Tomatenmark - 1 TL Salz - 5 EL Sojajoghurt - 1/­­2 Bund Koriander - 150 g gekochte Kichererbsen - 1/­­2 rote Chili Cashews in einer heißen Pfanne ohne Öl 3 Minuten bei hoher Hitze rösten. Häufig umrühren. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Blumenkohl in Röschen teilen, Kartoffeln würfeln. 1 Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken. 2 EL Öl in einen heißen Topf geben und die Kartoffelwürfel bei mittlerer bis hoher Hitze 5 Minuten scharf anbraten. Blumenkohl hinzugeben und weitere 5 Minuten braten, dabei häufig umrühren. Gemüse anschließend aus dem Topf nehmen und beiseitestellen. Restliches Öl in den Topf geben, Zwiebelwürfel, Ingwer und Knoblauch bei niedriger bis mittlerer Hitze 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Gewürze hinzufügen, 30 Sekunden rösten. Anschließend mit stückigen Tomaten und Tomatenmark ablöschen und mit Salz würzen. Blumenkohl, Kartoffelwürfel, Joghurt und 75 ml Wasser hinzugeben und mit geschlossenem Deckel bei niedriger bis mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Koriander grob hacken, zusammen mit den Kichererbsen zum Curry geben und 3 Minuten ohne Deckel weiterschmoren. Chili und die restliche Zwiebel in feine Ringe schneiden. Mit Basmatireis, Cashewkernen, rohen Zwiebelstreifen, Chili, frischem Koriander und Limettenspalten servieren. Der Beitrag Aloo Gobi - Blumenkohl-Curry mit Kartoffeln & Kichererbsen erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Veggie-Curry mit Kichererbsenküchlein - Scharfes Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern - Kaschmir Curry mit Cashews & Garam Masala

Duftende Orange mit Nelken

6. Dezember 2016 Totally Veg! 

Duftende Orange mit NelkenHabt ihr auch zwei linke Hände beim Basteln? Ich bewundere ja Menschen, die ganz viel selbst machen, die für die Weihnachtszeit Adventkränze binden, Girlanden kreieren, Weihnachtsbäume töpfern und Rentiere stricken. Ich hingegen tue mir gelegentlich schwer dabei, meine Schuhe zu binden. Das letzte Projekt, an dem ich gebastelt habe, waren die Kerzenhalter für unsere Hochzeit, was darin geendet hat, dass mein Mann meine Bastelkünste ausgelacht und es dann selbst in die Hand genommen hat (er kann im Gegensatz zu mir mit Nadel und Faden umgehen). Für's Basteln habe ich weder die Geduld noch die Feinmotorik. Diese duftenden Orangen sind aber ein Projekt, das sogar ich geschafft habe. Die Orangen sehen nicht nur hübsch aus, sondern duften auch ganz wunderbar, besonders, wenn man sie auf die Heizung legt. Die Nelken kaufe ich übrigens im Asia-Markt, wo es Gewürze in toller Qualität viel günstiger als im Supermarkt gibt. Duftende Orangen 1 Orange Nelken Einfacher wird's nicht: Die Nelken durch die Schale der Orange stechen. Wer kreativer ist, kann auch Muster kreieren. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Das Weltbeste Bananenbrot!

7. Februar 2016 Veganpassion 

Das Weltbeste Bananenbrot! Mit Banane habe ich in letzter Zeit gerne Rezepte gestaltet. Sie dienen gut als Süßungsmittel und mit Nüssen und Schokolade sind sie ein wahrer Gaumenschmaus. Da nimmt man sich vor ein Bananenbrot zu backen und findet einfach keine reifen Bananen. Vor lauter "mein Obst muss perfekt aussehen", gibt es keine reifen Früchte mehr zu kaufen. Wo bleiben meine ovalen Äpfel und die mit Sommersprossen berieselten Bananen? Gestern war es dann soweit: meine drei gehegten Bananen hatten ihren Sommerurlaub auf der Fensterbank mit ausreichend Bräune genossen und zeigten sich reif für ein besonderes Bananenbrot.  Ich hatte mir eine gesunde Variante in den Kopf gesetzt: Eines ohne Zucker, aus reinem Vollkornmehl und nur mit Koksöl. Das Ziel war klar, also probierte ich aus. Bis das Rezept fertig in der Schüssel zusammen gerührt war, konnte ich nicht sicher sein - es entstand ein fluffiger herrlich duftender Teig. Die gesamte Backzeit verbrachte ich vor dem Ofen stehend mit dem leckeren Duft des Brotes in der Nase, ganz gespannt auf das Ergebnis. Heraus kam dieses Prachtstück. Das beste Bananenbrot, das ich je gegessen habe - ein Gedicht aus besten Zutaten, von dem ich mit gutem Gewissen auch mal zwei Stücke essen kann. Ergibt 1 Kastenkuchen von 18cm Länge. Für den Kuchenteig: 200 g Dinkelvollkornmehl 1 Msp. Stevia (Steviolglycoside) als Äquivalent zu 25g Zucker 1/­­2 TL Vanille, gemahlen 1 Prise Zimt 2 TL Backpulver oder 2,5 TL Weinsteinbackpulver 1 Prise Salz 300 g (3 Stück) Bananen, reif! (nur das Fruchtfleisch wiegen) 1 TL Zitronensaft 50 g Ahornsirup 90 g Kokosöl 50 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser, ungesüßt 2 EL Pecankerne, gehackt In einer Rührschüssel Mehl, Stevia, Vanille, Zimt, Backpulver und Salz gut mischen. Die Bananen auf einen Teller legen und mit der Gabel zerdrücken, dann mit dem Zitronensaft mischen. Das Koksöl kurz erwärmen bis es flüssig wird. Es sollte dabei aber nicht zu warm werden, um im Teig das Backpulver nicht zu aktivieren. Daher mit etwas Geduld vorgehen. Bananen, Ahornsirup, Koksöl und Wasser zur Mehlmischung geben und mit einem Schneebesen kurz durchrühren. Dann die gehackten Pecankerne unterheben. Die Kastenform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein geben. Bei 170°C Umluft ca. 45 Minuten backen. Das Brot schmeckt war berauschend lecker und zum Niederknien. Einfacher schneiden lässt es sich aber nach 1-2 Stunden Abkühlzeit in der Form. MJAM!Veganpassion-Blog abonnieren

Provamel Green Story o #provamelxmas

5. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

In diesem Winter wird kein Weihnachtsbaum aufgestellt, denn 85 Millionen Weihnachtsbäume werden jährlich für das kurze Weihnachtsspektakel gefällt, die Klimaerwärmung voran getrieben und das muss nicht sein.  WEIHNACHTSSTIMMUNG IM SEPTEMBER Anfang September durfte ich mit Provamel ein Wochenende in Gent, Belgien verbringen. Während unseres Aufenthaltes beim International Green Bloggerevent wurde die schöne Stadt Gent erkundet, die vegane Kulinarik ausprobiert und auch wurde es schon sehr weihnachtlich. Gemeinsam, unter kreativer Anleitung, bastelten wir, Bloggerinnen aus fünf Ländern, wunderschöne Do It Yourself-Weihnachtsbäume aus abgebrochenen Ästen, Zweigen, Tannenzapfen und mit Lichterketten. Wer wollte, griff noch zu Kugeln und bastelte noch eine Baumspitze aus der Verpackung einer Milchalternative. Ich war sehr fasziniert davon, wie einfach die Bäume gebaut und wie schnell die abwechslungsreichen Bäume aufgestellt waren. Auch Menschen, die handwerklich keine Meister sind, können hier wahre Erfolgserlebnisse haben. WERDE KREATIV MIT PROVAMEL #PROVAMELXMAS Auf der Homepage von Provamel kannst du die Anleitung für drei verschiedene Bäume und auch  für wohlig duftende Seifenbälle entdecken. Obendrauf gibt es noch weihnachtliche Rezepte für dich, z.B. von einem veganen Weihnachtskuchen mit Orange und Cranberry und zauberhaften Weihnachtsbaumkeksen. Doch das aller-aller-allerwichtigste kommt jetzt: Um auf die neue, nachhaltige Weihnachtstradition aufmerksam machen zu können und um Gutes zu bewirken, pflanzt Provamel […]

Hochbeetbau

22. August 2014 Wurzelweber 

Hochbeetbau Es geht voran auf dem Pappelhof! In letzter Zeit ist unser Wunsch nach mehr Nahrung aus dem Eigenanbau immer weiter gewachsen. Wir lieben es einfach frisches Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten! Da wir leider auf sehr lehmigem und dazu noch steinigem Boden wohnen, ist die Bewirtschaftung eines Gemüsegartens mehr als schwere Arbeit. Deswegen schätzen und lieben wir die Hochbeete um so mehr. In naher Zukunft werde ich bei uns auf dem Hof vegane Kochkurse und rohköstliche Zubereitungskurse geben. Da ich es liebe mit super frischen Zutaten zu arbeiten, möchte ich mit den Kursteilnehmern dann direkt in den Gartenbereich gehen um frisch zu ernten. Wir werden zusammen köstliche Karotten, feurige Radischen, knackigen Salat und viele leckere weitere Sachen ernten und danach zusammen kochen, schnippeln, mixen, schlemmen. Ich freue mich schon riesig!! Und so haben wir uns kurzerhand einen Gartenplan angelegt, hin und her überlegt, was wir in Zukunft mit dem Garten und der anschließenden Weide machen wollen. Neben verschlungenen Wegen mit versteckten Lauben und duftenden Kräuterbeeten, lauschigen Sonnenplätzen und kleinen Findling-Kraftorten standen weitere Hochbeete ganz oben auf unserer Wunschliste. Und so sieht es bisher aus. Drei Hochbeete warten auf Befüllung. Jedes ist ca. 5 x 1,50 m groß und 90 cm hoch. Derzeit füllen wir die Beete mit grobem Astwerk, danach kommt noch eine Schicht Busch- und Heckenschnitt. Heute erwarten wir die Lieferung von guter Börde-Biokomposterde vom wundervollen Biohof Engemann aus Eissen! Ich bin gespannt und kann es kaum erwarten mit meinen Händen durch die Erde zu pflügen und zu weben... Die Komposterde wird mit 2/­­3 Mutterboden vermischt und kommt dann über einer Grasnarbenschicht in die Beete.  Was meint ihr, habt ihr Interesse daran, wie wir die Hochbeete gebaut haben? Soll ich eine bebilderte Bauanleitung dazu schreiben? Euch schonmal ein zauberhaftes Wochenende! ?

Vegane TK-Fertiggerichte von FRoSTA

5. Juni 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane TK-Fertiggerichte von FRoSTAIch erinnere mich dunkel, dass ich früher ( so mit 18, 19 Jahren) ab und zu ganz gerne von FRoSTA das ein oder- andere TK-Gericht gegessen habe. Ich mochte schon immer exotisches Essen und in den 90er-Jahren gab es in unserer Kleinstadt und auch in der Umgebung noch nicht so viel Auswahl an Restaurants, die das anbieten. Außerdem konnte ich in diesem Alter noch nicht wirklich kochen außer den Inhalt von Ravioli-Dosen erwärmen oder TK-Pizzen in den Ofen schieben. Mittlerweile habe ich meine Koch-Skills stark verbessert und es gibt im Umkreis von 30 km alles, was das Herz begehrt vom einfachen China-Imbiss bis zum schicken vietnamesischen Restaurant, nicht nur Sushi, sondern sogar ein Teppanyaki-Restaurant, einen koreanischen Imbiss, Thai-Food und indisches Essen. Na, jedenfalls erinnere ich mich, dass ich damals abwechselnd z.B. Nasi Goreng, Bami Goreng und Paella gegessen habe. Manchmal waren in diesen Gerichten Wasserkastanien als Zutat drin. Diese mochte ich aufgrund ihres Geschmacks und weil sie so knackig waren. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich ansonsten jemals Wasserkastanien gegessen hätte außer bei FRoSTA. Ab 1998 habe ich dann der Fleischeslust abgeschworen und somit auch nie wieder was von FRoSTA gegessen, leider also auch keine Wasserkastanien. 4 vegane Gerichte im Sortiment Schon seit längerer Zeit bietet FRoSTA auch fleischlose Gerichte an und nun sogar 4 vegane (2 Pfannengerichte und 2 Gemüsepfannen): - Wok Mango Curry (500g für 3,29 EUR) - Couscous Oriental (500g für 3,29 EUR) - Gemüse Pfanne Provence (480g für 2,89 EUR) - Gemüse Pfanne Andalusia (480g für 2,89 EUR) Bei Utopia konnte man sich gerade als Testesser bewerben und ich hatte das Glück, ausgewählt worden zu sein. Die Lieferung kam auch genau pünktlich zu einer Woche, in der ich tatsächlich keine Zeit zum Einkaufen und Kochen hatte, weil ich tagelang jeden Abend nach der Arbeit mit unserer Katze beim Tierarzt gesessen habe. Eines der Gerichte habe ich mir sogar morgens vor der Arbeit schnell in der Pfanne zubereitet und dann mit ins Büro genommen. Total easy. Aber leider gibt es darum kein anständiges Foto von dem Couscous. Je nach Zubereitungsart brauchen die Mahlzeiten 6-8 Minuten (in der Pfanne) oder 12-14 Minuten (in der Mikrowelle). Klar, richtig zu kochen muss auch nicht immer superaufwendig sein, aber alleine schon das Gemüse zu schnippeln oder den Reis zu kochen dauern eben eine Weile. Für zwischendurch, wenn es mal schnell gehen muss, sind solche fertigen Sachen einfach optimal. Im Gegensatz zu anderen Fertiggerichten kommen die von FRoSTA übrigens ohne Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Aromen aus. Geschmeckt hat mir auch alles sehr gut, mein klarer Favorit ist jedoch das Wok Mango Curry! Denn zum einem stehe ich auf Curry, mag die Kombination von süß und sauer und liebe Mangos. Und außerdem sind Wasserkastanien drin. Ich hatte ganz vergessen, wie sehr ich die früher mal gemocht habe und augenblicklich kam die Erinnerung wieder. Es ist schon Wahnsinn, wie sehr Essen mit Emotionen verknüpft ist und wie der Geschmack in der Kindheit geprägt wird. Wo kann man die Gerichte kaufen? Bestellen kann man die Gerichte im FRoSTA-Shop, auch als Paket für 16,- EUR. Im Paket sind alle 4 Gerichte einmal enthalten, Couscous und Mango Curry sogar zweimal. - 2x Couscous Oriental (500g): Lange vermisst. Couscous auf orientalische Art, auch für Veganer ein Genuss mit der interessanten Kombination aus Sultaninen, gegrillten Auberginen und Zucchini. - 1x Gemüse Pfanne Provence (480g): Französisches Pfannengemüse mit Babykarotten, extra dünnen grünen Bohnen, Paprika, Mais und Champignons. In einer leichten Sauce aus nativem Olivenöl extra mit Thymian und Rosmarin. - 1x Gemüse Pfanne Andalusia (480g): Mediterrane Gemüsepfanne mit Kartoffelspalten, Paprika und gegrillten Auberginen, verfeinert mit frischem Basilikum. - 2x Wok Mango Curry (500g): Fernöstliches Gericht mit Basmatireis, Mangostücken, Wasserkastanien, Zuckererbsenschoten, verfeinert mit einer pikanten Currywürzung und Kokosmilch.   Wenige kleine Kritikpunkte: Die Portionen waren etwas mickrig, vor allem bei den Gemüsepfannen. Ich weiß, dass ich ziemlich verfressen bin, aber beispielsweise die Gemüsepfanne Provence enthält wirklich lediglich Gemüse ohne Reis oder eine andere Sättigungsbeilage und ließ sich in ein kleines Müslischälchen füllen. Davon kann man nicht satt werden, ernsthaft. Andererseits kostet die Portion mit 480g auch nur 2,89 EUR und etwas Reis dazu zu kochen ist kein Hexenwerk. Aber ein fertiges Gericht ist die Gemüsepfanne definitiv nicht. Ich habe mich außerdem darüber gewundert, dass weder Zucchini noch Auberginen als Zutat verwendet wurden, das wäre doch typisch provenzalisch gewesen. Da ich Auberginen nicht besonders mag, war das allerdings nicht so schlimm. Die Karotten, der Mais und die duftenden Kräuter fand ich megalecker. Bei der Gemüsepfanne Andalusia waren Kartoffelspalten dabei, die Portion fand ich trotzdem zu klein. Dafür sind hier die Zucchini und Auberginen drin, die ich eher für das provenzalische Gericht verwendet hätte. Trotz Auberginen hat mir aber auch das geschmeckt. Und auch hier darf man nicht vergessen, dass die 480g-Packung nur 2,89 EUR kostet. Der Couscous Oriental war ebenfalls sehr schmackhaft und eine 500g-Tüte hat mich tatsächlich fast satt gemacht. Das Couscous füllt den Magen und ich fand auch die Gemüsemenge sehr beachtlich, zumindest im Vergleich zu den anderen Gerichten. Alles in allem hat es mir aber am wenigsten geschmeckt, die anderen waren weit aus besser. Das heißt allerdings nicht, dass es nicht geschmeckt hat, aber im Vergleich war der Couscous irgendwie am langweiligsten und nichts Besonderes. Beim Wok Mango Curry habe ich nichts zu meckern, das würde ich mir jederzeit im Supermarkt wieder mitnehmen, was aber leider aktuell noch nicht möglich zu sein scheint. Zumindest habe ich es noch nie irgendwo gesehen. Natürlich fand ich aber auch da die Portion ein bisschen klein, vor allem weil es so lecker war und ich gerne mehr gegessen hätte Kennzeichnung etwas verwirrend Wenn ich mir allerdings das Gemüsepfannen-Sortiment bei FRoSTA so anschaue, verstehe ich nicht, warum die nicht alle vegan sind. Soweit ich gesehen habe, ist an einigen Milch und Honig dran, das könnte man doch ganz einfach weglassen oder ersetzen. Sehr verwirrend finde ich auch, dass z.B. bei der Gemüse Pfanne Karibik oder Gemüse Pfanne Brasil keine tierischen Zutaten aufgeführt sind. Eigentlich müssten sie doch dann vegan sein, vor allem, weil noch dabei steht “Das ist drin – und sonst nichts”. Dazu kommt noch, dass auch die Gerichte aus dem Vegan Paket nicht alle direkt vorne als vegan deklariert sind, lediglich das Wok Mango Curry, auf allen anderen steht vorne “vegetarisch” drauf und erst auf der Rückseite findet man ein kleines Vegan-Siegel. Ich habe bei FRoSTA nachgefragt und man hat mir bestätigt, dass die Gemüse Pfanne Thai, Karibik und Brasil ebenfalls vegan sind. An einer besseren Kennzeichnung arbeitet man aktuell. Fazit Wir finden es super, dass FRoSTA vegane Gerichte anbietet und geschmacklich gab es auch nichts auszusetzen. Die Portionen waren klein, aber für den Preis jeweils angemessen. Eine Ausweitung des veganen Angebotes würden wir sehr begrüßen!

Leckere persische Küche vegan interpretiert bei Veggie-Art in Heidelberg

31. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Leckere persische Küche vegan interpretiert bei Veggie-Art in HeidelbergIn letzter Zeit treibe ich mich auffällig oft in Heidelberg rum. Wahrscheinlich legt es einfach daran, dass Heidelberg einfach eine extrem schöne Stadt ist und dazu kommt das tolle Wetter in den letzten Wochen. Das lockt einfach an die frische Luft. Und es macht Appetit! Eine leckere Art, seinen Hunger zu stillen ist das würzige Essen des perischen Imbisses Veggie-Art. Erfolgreich verköstigt haben wir: - Sunny: Spinat-Mirabellen mit Seidentofu und Sonnenblumenkernen (6,50 EUR) - Shiva: Gelbe und rote Linsen mit Currysoße (5,50 EUR – als Suppe nur 2,00 EUR) - Polo: Bunter Safranreis mit Safranreis mit einem Extra (5,50 EUR) - Maroni: Walnuss-Granatapfelsoße mit Maronen (7,50 EUR) Für den kleinen Hunger gibt es auch Suppen für 2,00 EUR (5,00 EUR, wenn man eine größere Portion Suppe als Hauptgericht haben will inkl. Brot).  Die Speisen sind allesamt aromatisch-würzig und dazu wird herrlich duftender Reis gericht. Außerdem gibt es schwarzen Tee, dazu passen die leckeren butterzarten Datteln. Von mir gibts beide Daumen hoch! Veggie-Art Plöck 77, Heidelberg www.facebook.com/­­veggieart   Öffnungszeiten: Mo - Fr : 11.30 - 17.00 Uhr Sa : 12.00 - 20.00 Uhr

Lush Rosie Geschenkset - wir verlosen 2 Sets!

24. Oktober 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Lush Rosie Geschenkset - wir verlosen 2 Sets!Wir haben des öfteren bereits über Kosmetik von Lush berichtet, daher will ich an dieser Stelle nicht noch einmal auf alles im Detail eingehen. Lush ist eine englische Kosmetik-Firma, die keine Zusätze, sondern Gemüse und Obst, Kräuter und ätherische Öle in die Produkte packt, die oft ganz ohne Verpackung auskommen, Bio-Qualität besitzen und sehr häufig auch vegan sind (immer vegetarisch). Ein weiterer Grundsatz: Tierversuche sind tabu, das gilt auch für die Herstellung der eingekauften Produkte zur Weiterverarbeitung. Die Seifenbasis ist außerdem 100% Palmölfrei, und wo Verpackung notwendig ist, versucht man diese zu minimieren oder aus Recyclingmaterialien herzustellen. Einige sehr gute Unternehmensgrundsätze also. Wir verlosen heute 2 Geschenkesets “Rosie”, über die sich vor allem Badewannen- und Rosenfans freuen werden. (c) Lush Enthalten ist ein Schaumbad, ein Sprudelbad, ein Bubbleroon und ein Body Conditioner: Amandopondo (Schaumbad) Wir haben dieses Rosen- und Zitronen- Schaumbad mit einer Rosenknospe oben drauf entwickelt, damit du es denjenigen schenken kannst, die du unbedacht verletzt hast. Rose Queen (Badekugel) Mit dieser schmucken Badekugel fühlst du dich, als würdest du verzückt durch einen Rosengarten laufen, während deine Hände über die Büsche streichen. Rose Jam (Bubbleroon) Dieses Bad sorgt dafür, dass du die Wanne besser gelaunt verlässt als du hineingestiegen bist. Zitrone bringt Klarheit und Wachheit und Rose hebt die Stimmung. Ro`s Argan Body Conditioner (Körper Conditioner) 45ml Abgerundet mit Simons neuem Rose-Jam-Duft hinterlässt dieser Body Conditioner deine Haut weich und duftend nach einem Rosenstrauch, der von den ersten Strahlen der Morgensonne geküsst wird. Dieses Produkt ist nur in einigen Geschenken enthalten und einzeln nicht erhältlich. Das Geschenkset hat einen Wert von 26,95 Euro. Hier könnt ihr es euch genauer anschauen. Verlosung von 2 Sets Wer ein Set gewinnen möchte, hinterlässt bitte bis zum 31.10.2013 Uhr um 12 Uhr einen netten Gruß. Viel Glück!

Foodvideos mit Ecover (mit Gewinnspiel)

24. Juli 2017 Veganpassion 

Foodvideos mit Ecover (mit Gewinnspiel)Als ich 2008 vegan wurde, war mir nicht im Ansatz klar welche Ausmaße meine Entscheidung nehmen würde. Ich dachte einfach ich rette ein paar Tiere und bin glücklicher damit. Die ersten zwei Wochen (und auch wirklich nicht länger), war vegan sein für mich eine Herausforderung, weil ich die vielen Produkte vorher einfach noch nie ausprobiert hatte. Bis vor 9 Jahren hatte ich nicht viel mit Hülsenfrüchten gemacht und mit meiner Entscheidung plötzlich unglaubliches Potential für kreatives Kochen entdeckt. Es stellte sich heraus, dass vegan sein umweltfreundlich ist, dass es meiner Gesundheit gut tut und mich anderen mit noch mehr Empathie begegnen lässt. Mit der Zeit habe ich gelernt mehr auf mein Gegenüber und meine Umwelt zu achten, und ihr all die Liebe zu schenken, die sie verdient. Die vegane Lebensweise hat mich mehr und mehr sensibilisiert und beeinflusst inzwischen mein Handeln in allen Lebensbereichen. Da ich kaum aus der Küche zu bekommen bin ?, und damit den ganzen Tag über ziemlich viel Geschirr und verschmutze rosa Kochschürzen anfallen ??, ist es mir wichtig auch biologisch abbaubare Reinigungsmittel zu verwenden. Zum einen weil ich nicht bio kaufen und bäh in unser Grundwasser leiten kann (das passt doch nicht zusammen), zum anderen weil immer ein Mü Reinigungsmittel mitgegessen wird und ich mir einfach zu schade für hochdosierte Chemie bin ?. Mit Ecover habe ich in den letzten Monaten Videos gedreht um genau diesen Zusammenhang zwischen leckerem veganen Essen und verantwortungsbewusster Reinigung zu veranschaulichen. Und heraus gekommen sind 8 schöne Food-Videos mit Pasta bis Smoothie Bowl und Brownies ??! Vielleicht habt ihr sie schon auf Facebook entdeckt, hier stelle ich euch ein paar vor. Hier habe ich ein leckeres Smoothie Bowl gezaubert. Super einfach und ganz schnell zuzubereiten und genau das Richtige für diese heißen Sommertage! Diese One Pot Paste gehört zu einen meiner Alltime Favourites ?. Du wirfst nach der Arbeit kurz alle Zutaten zusammen in den Topf, gehst kurz duschen und das Essen ist fertig bevor deine Haare trocken sind ???. Und hier noch meine super saftiger und ganz einfachen gegangen Brownies, mit denen ihr bestimmt zum heimlichen Star jeder Geburtstagsparty avanciert ??. GEWINNSPIEL Damit ihr künftig jeden Schokifleck aus dem rosa Schürzchen bekommt und selbst in den Genuss von wohl duftender frischer Wäsche kommt, gibt's natürlich auch noch etwas zu gewinnen ???. ECOVER verlost 5 Sets mit jeweils einem Handspülmittel Zitrone-Aloe Vera, Universalwaschmittel Konzentrat, Fleck-Entferner und einem Küchenkraft-Reiniger ???. Verratet mit einfach in einem Kommentar unter diesem Post welches Video euch am besten gefällt und welches Video ihr euch als nächstes wünscht.  Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 30. August 2017. Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER. Das Ecover-Team und ich drücken euch die Daumen und wünsche viel Spaß mit den Videos ? Veganpassion-Blog abonnieren

Schnelle vegane Pho

6. Juni 2017 Eat this! 

Schnelle vegane PhoDu fragst dich jetzt vielleicht: „Warum posten die zwei Eumel im Sommer Suppe? Noch dazu mit Sternanis und Ingwer? Das klingt nach Lebkuchen. Oder nach Glühwein und Glühwein trinke ich im Juni nicht“. Die Antwort lautet: Weil wir können! Und weil Pho das Quasi-Nationalgericht Vietnams ist. Und da ist es ja bekanntlich so ziemlich fast immer Sommer. Zumindest ist es immer ziemlich warm und Pho gibt’s zum Frühstück an jeder sprichwörtlichen Straßenecke. Kann also nicht ganz falsch sein, so ne Suppe bei Temperaturen über 20 °C ? Mach dich also frei von deinen Vorurteilen: Suppe im Sommer funktioniert! Vor allem, wenn sie so leicht und unglaublich aromatisch ist, wie unsere allerliebste Nudelsuppe überhaupt - zumindest neben Ramen ? Auch wenn Pho traditionell meist als Frühstück gegessen wird, kommt die unglaublich duftende Suppe mit Reisnudeln und Gemüse bei uns wirklich häufig mittags auf den Tisch. Einer von uns beiden huscht mittags in die Küche und schon 30 Minuten später steht das perfekte Mittagessen auf dem Tisch. Die Tricks für unsere einfache vegane Pho verraten wir dir heute natürlich und dafür haben wir uns mit dem Onlineshop Pro Biomarkt zusammengetan, die uns eine Überraschungsbox geschickt haben und meinten: „Jetzt macht mal was draus“. Naja, bei den leckeren Zutaten? Nichts leichter als das! Für eine „richtige“ Pho rösten wir die Gewürze über offenem Feuer und lassen die Gemüsebrühe schön lange einköcheln. Für unserer schnelle vegane Pho schummeln wir etwas und rösten Zwiebeln, Ingwer und die Gewürze bereits im Topf an. Abgelöscht wird dann mit einer würzigen Misobrühe von Arche, die wir ebenfalls mit Abkürzung nehmen. Dazu kommen noch ein paar Shitake, ein paar Scheiben Fu - im Grunde eine Art getrockneter Seitan - und natürlich die Reisnudeln. Hier nehmen wir ausnahmsweise die dünnen Reisnudeln, die sind eben auch schneller fertig. Dann noch eine Handvoll frischer Sojasprossen und viel frische Kräuter und Limettensaft dazu und wir sind happy! ? Einfache vegane Pho Unsere einfache vegane Pho ist vollgepackt mit Geschmack und steht in maximal 30 Minuten auf dem Tisch. Wie kann man dazu nein sagen? - 2 Zwiebeln - 1 Stück Ingwer - 3 Sternanis - 1 Zimtstange - 1,2 l Misobrühe (oder Gemüsebrühe) - 2 Knoblauchzehen - 15 g Shitake (getrocknet) - 30 g Fu (oder 150 g Tofu oder Seitan) - 4 EL Shoyu (oder Sojasauce) - 2 TL Rohrohrzucker - 200 g Reisnudeln - 2 Handvoll Sojasprossen - 1/­­2 Bund Koriander - 1/­­2 Bund Thaibasilikum - 2 Frühlingszwiebeln - 1/­­2 grüne Chili - 1 Limette Optional - 2 EL Sriracha - 2 EL Hoi Sin Sauce - Zwiebel ungeschält halbieren, Ingwer in grobe Scheiben schneiden. Zusammen mit Sternanis und Zimt in einem großen Topf ohne Öl bei hoher Hitze und unter häufigem Rühren 8 Minuten rösten. -  Gewürze aus dem Topf nehmen, Zwiebel schälen und schwarze Stellen von Zwiebel und Ingwer entfernen. - Alles zurück in den Topf geben und mit 1,2 l Misobrühe aufgießen. Knoblauch grob hacken und zusammen mit den Shitake zur Brühe geben. Aufkochen und bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen. -  Fu mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten einweichen lassen. Anschließend gut ausdrücken und mit Sojasauce marinieren. Wenn du Tofu oder Seitan benutzt, in Stücke schneiden und 10 Minuten vor Garzeitende zur Brühe geben. - Reisnudeln zubereiten und anschließend unter fließendem kalten Wasser abschrecken. -  Reisnudeln auf Schüsseln aufteilen, mit Brühe übergießen und mit Fu, frisch gehacktem Koriander, Thaibasilikum, fein geschnittenen Frühlingszwiebeln und Chili, Limettenspalten und Sriracha und Hoi Sin Sauce servieren. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Naturkost West GmbH entstanden, er spiegelt aber ausschließlich unsere eigene Meinung wieder. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Schnelle vegane Pho erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Vegane Sommerrollen mit Erdnuss-Chili-Dip - Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse - Die vielleicht beste vegane Bratensauce

Genial einfacher veganer Milchschaum & Caff? Latte mit Coffee Circle

18. März 2017 Eat this! 

Genial einfacher veganer Milchschaum & Caff? Latte mit Coffee CircleJa, ich geb’s zu: was Kaffee angeht, bin ich ein bisschen eigen. Ich trinke nicht jeden Tag Kaffee und schon gar nicht jede Tasse, die man mir hinstellt. Jahrelang mochte ich überhaupt keinen Kaffee, habe ihn nicht wirklich gut vertragen und den Hype darum echt nicht verstanden. Lediglich in Tiramisu fand ich ihn lecker, das war’s dann aber auch schon ? Irgendwann hat es aber auch bei mir bei einer Tasse wirklich gutem, duftendem Espresso mit seidenweicher Crema aus der Siebträgermaschine „klick“ gemacht und seitdem bin ich Fan. Kaffeetrinken bleibt für mich trotzdem etwas Genussvolles und Besonderes und das fängt schon bei meiner allgemeinen Einstellung zu Kaffee an. Fair oder direkt gehandelter Bio-Kaffee sind für mich zum Beispiel ein absolutes Muss. Und die Qualität der Bohnen erst! Hast du schon mal den Direktvergleich von lieblos und schnell gerösteten Bohnen aus der Großindustrie und traditionell und schonend gerösteten Bohnen aus dem Trommelröster probiert? Da liegen geschmacklich Welten dazwischen und wenn du einmal den Unterschied geschmeckt hast, weißt du wovon ich rede ??  Mehr Infos zum Thema „Kaffee rösten“ findest du übrigens hier bei Coffee Circle. Einen perfekten Kaffee, Espresso, Caff? Latte etc. zu machen ist eine echte Kunst für sich - nicht umsonst findet jedes Jahr die World Barista Championship statt, wo sozusagen die Crema de la Crema ?  der Kaffeeszene gegeneinander antritt und brüht und aufschäumt was das Zeug hält. Da würde ich mich ja zu gern mal durchprobieren! ? Mittlerweile weiß ich recht genau, was ich für ein Kaffeetyp ich bin und welche Zubereitungsarten mir am besten schmecken (zukünftige Überraschungen und Aha-Erlebnisse natürlich nicht ausgeschlossen!). Bis jetzt bin ich jedenfalls der klassische Fan von sämtlichen Milchkaffees wie Caff? Latte, Latte Macchiato, Cappuccino & Co. und damit immer auf der Suche nach dem perfekten Espresso. Und ganz klar, hier gewinnt immer die Siebträgermaschine. Punkt. Wer aber nicht so viel Platz hat und auch nicht so viel Kohle ausgeben möchte, dem kann ich nur wärmstens unseren neuen Liebling, die AeroPress, ans Herz legen, mit der sich wirklich sagenhafter Kaffee und auch echt leckerer „Quasi-Espresso“ zubereiten lässt. Die AeroPress ist dabei so leicht, klein und handlich, dass sie sich außerdem perfekt auf Reisen mitnehmen lässt - nie mehr schlechter Hotelkaffee, yay! Das richtige Equipment zum Aufbrühen ist eine Sache - oft werden jedoch zwei wahnsinnig-ultra-oberwichtige Schritte total vernachlässigt. Nämlich die richtige Lagerung (nein, bitte nicht lose im schicken Mason Jar!) und das korrekte Mahlen der Böhnchen! Jap, man kann leider so richtig viel falsch machen, aber mit ein bisschen Barista-Know-How ist man bald auf dem richtigen Weg zu richtig leckerem Kaffee oder Espresso. Das Geheimnis von gutem, veganen Milchschaum Wie das eben so ist, wenn man nicht glücklicher Besitzer besagter Siebträgermaschine mit Wunder-Dampfdüsenschaum-Dings ist, wird man mit seinem simplen Handaufschäumer immer ein bisschen enttäuscht auf die etwas grobporige oder, je nach Pflanzenmilchsorte, nur wenig aufgeschäumte Ausbeute im heimatlichen Milchkännchen blicken ?  Das mal vorneweg. Trotzdem wollte ich mich der Schlacht natürlich nicht geschlagen geben und habe mich dem ultimativen Milchschaum-Test gestellt. Ich hab ja schon viel rumprobiert, wollte aber für den Test einfach noch mal ein paar Favoriten und ein paar Neulinge ins Rennen werfen. An sich schmecken mir Soja-, Mandel- und Dinkelmilch in meinem Caff? Latte am besten - sie lassen sich alle drei sehr gut aufschäumen und waren bisher immer meine erste Wahl. Jetzt wollte ich’s aber von Hafer-, Hanf- und Cashewmilch noch genauer wissen! Weil generell jede Pflanzenmilch einen geringeren Fettgehalt als normale Kuhvollmilch hat, gilt allgemein: je höher der Fettgehalt, desto besser der Milchschaum. Reis- und Hanfmilch schneiden deshalb ziemlich schlecht ab und lassen sich nur mäßig bis schlecht aufschäumen - sorry, ihr seid raus! Wir haben also aufgeschäumt und probiert was das Zeug hält und haben, tadaaa, einen Sieger! ? Den absolut sahnigsten und cremigsten Milchschaum, den wir je mit dem kleinen Handaufschäumer zu Hause fabriziert haben, haben wir mit einer 50/­­50-Mischung aus guter Sojamilch und selbstgemachter, schneller Cashewmilch (mit gekaufter funktioniert es leider nicht so gut) hinbekommen. ??? Soja- und Cashewmilch besitzen zusammen einfach einen relativ guten Fettgehalt, so dass der Milchschaum durch und durch cremig wird. Und geschmacklich konnte uns die Mischung auch überzeugen - mild, milchig-nussig und sooo lecker! Und so wird’s gemacht - Cashewmilch zubereiten. - Soja- und Cashewmilch zu gleichen Teilen mischen. - Bei mittlerer Hitze auf 80 °C erwärmen - nicht kochen! - Mit dem Handschäumer aufschäumen und sofort frisch gebrühten doppelten Espresso mit dem Milchschaum aufgießen. Welche Pflanzenmilch- oder -mischung und welche Aufschäummethode, außer Siebträger, funktioniert für dich am besten? Ich freue mich auf deinen Kommentar ? ? Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Circle Products GmbH entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Genial einfacher veganer Milchschaum & Caff? Latte mit Coffee Circle erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Kurkuma Latte von Sonnentor - Vegan Iced Coffee - Nachhaltiger Kaffeegenuss - der direkt gehandelte Urwaldkaffee Café Kogi

Unser Blogger Meetup im Rahmen der veganfach 2016 + Gewinnspiel

12. November 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Unser Blogger Meetup im Rahmen der veganfach 2016 + GewinnspielLetztes Wochenende durften wir eine sehr schönes Event organisieren und begleiten. Unser MEETUP & SOCIAL NETWORKING PARTY IN KÖLN am 4.11 im Rahmen der veganfach 2016 war ein toller Tag voller bleibender Eindrücke und Erlebnisse. Wir haben unsere Gäste schon morgens in der VIP Lounge der Messe empfangen und mit prickelndem Matcha-Sekt von Keiko sowie gesund-leckeren Smoothies von bianco di puro auf das Event und unser Kennenlernen angestoßen. Frau Mauritz von der KölnMesse begrüßte die Gäste mit mir und erzählte uns Wissenwertes über die Messe. Die Begrüßung der Blogger war herzlich und intensiv, einfach schön. In der Vorstellungsrunde wurde schon klar, dass wir eine sympathische Gruppe zusammen bekommen hatten. Ich liebe es einfach, Gleichgesinnte zu treffen, die die gleiche Vision haben und mit viel Herzblut und Engagement an ihren Projekten arbeiten. Und so lag ein bunter und spannender Tag mit vielen veganen Themen vor uns. Mit Handys und Kameras bestückt sind wir dann in die Messehallen, wo wir zu Anfang unsere drei Hauptsponsoren besucht haben:  i+m Naturkosmetik Berlin,  bianco di puro und noa pflanzlich.  Unsere Freunde von Kohl und Karma, die mit dabei waren, haben ein schönes Vlog Video erstellt. Schaut doch mal rein: Los ging’s bei i+m Naturkosmetik aus Berlin Zunächst mal haben wir uns mit einem der Pioniere der veganen Naturkosmetik getroffen, i+m NATURKOSMETIK BERLIN. Vorgestellt wurde uns hier die neue Körperpflegeserie „MADAME INGE“, bestehend aus einem feinen Creme Peeling und einer duftenden Body Mousse sowie die Fair Edition Sambia Dusch- und Badeöl, wo 100% der erzielten Gewinne an kleine, noch im Aufbau befindliche Projekte mit ökofairem Anspruch fließen. Die Neuheiten testen wir aktuell ganz intensiv und berichten bald darüber. Die schönen Produkte werden unter fairen Bedingungen und viel Liebe kreiert und produziert. Nur hochwertige Rohstoffe finden Verwendung: Fair gehandelte, regionale Roh- und Wirkstoffe in höchster Bio-Qualität, z.B. naturbelassene, kaltgepresste Öle. So entstehen hochwertige Naturprodukte, die den individuellen Ansprüchen verschiedenster Hauttypen entsprechen. Zudem sind soziales Engagement und ökologische Verantwortung für i+m nicht nur leere Worthülsen, sondern Hauptmotivation seit 1978. Absolut vorbildlich! Ab ins Mixerparadies! Dann ging es weiter ins Mixerparadies. ,,Power trifft Design – das ist das Motto unseres Sponsors bianco di puro, das besser nicht gewählt hätte sein können. Die Hochleistungsmixer des Kölner Familienunternehmens überzeugen mit edler Optik, was sie in jeder Küche zum Hingucker macht. Gleichzeitig handelt es sich um wahre Kraftpakete, die mit 2 PS-Motoren und bis zu 32.000 Umdrehungen pro Minute sogar Avocadokerne klein kriegen, und die Zellwände von Salat perfekt aufbrechen, damit auch wirklich alle Nährstoffe freigesetzt werden. So lassen sich grüne Smoothies, rohköstliche Suppen und Nussmuse mit den Mixern von bianco die puro in minutenschnelle zaubern. Uns wurde u.a leckeres Früchteeis zubereitet. Beeindruckend, was man mit einem leistungsstarken Mixer alles anstellen kann! Die neuen NOA Aufstriche haben uns den ganzen Tag begleitet. Schon auf der Messe konnten wir alle Sorten ausgiebig probieren, abends wurden sie im Buffet verarbeitet und schließlich begleiteten sie die Teilnehmer im Goodiebag mit nach Hause. Aber was ist eigentlich so besonders an NOA? Die Produkte werden auf Basis von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen, Linsen oder Kidneybohnen hergestellt und sind damit reich an pflanzlichem Eiweiß. Verwendet werden nur natürliche Rohwaren, verarbeitet in kreativen Rezepturen! Konservierungsmittel und Aromen bleiben bei NOA Produkten ganz weit draußen! Alles ohne Gentechnik, vegan und glutenfrei. Und vor allem: lecker! veganfach 2016 – Ein buntes Wochenende Mehr als 130 Aussteller aus 15 Ländern präsentierten ihre veganen Produkte und begeistertet mehr als 4.000 Besucher. 1/­­3 der Aussteller kamen aus dem Ausland und das macht das vegane Lifestyle-Event zur einer der größten und wirklich internationalen veganen Messe Europas. Probieren, schlemmen, genießen, shoppen - die Atmosphäre war sehr angenehm, die Besucher sehr neugierig und die Aussteller freundlich und gut gelaunt. Insgesamt war die Stimmung extrem gut. Auf dem grünen Sofa im Zentrum der Messe gab es zudem durchgängig tolle Aktionen, interessante Vorträge und Autogrammstunden, z.B. mit Björn Moschinski. Hier mal ein paar Impressionen: Fotos: Deutschland is (s) t vegan Unsere Produkthighlights der Messe: Crunchy Fair ist ein kleines Unternehmen aus Köln, das handgemachtes Bio Knuspermüsli ohne Zucker und ohne Fett herstellt. Bislang verkaufen sie ihre Produkte nur im Kölner Raum, kommen aber jetzt schon aufgrund der hohen Nachfrage kaum mit der Produktion hinterher. Am besten schmeckte mir das Müsli mit frischem Gemüse. Das Konzept und die Produkte haben auf jedenfalls Potential und Crunchy Fair wird in Zukunft bestimmt den Verkauf auch ausserhalb Kölns ausweiten.Booja-Booja ist vor allem für seine veganen Trüffel-Spezialitäten bekannt. Uns ist jedoch das Eis besonders aufgefallen. Was wir richtig fanden ist, dass auf dem Eisdeckel die Anzahl der Zutaten steht. Beim Vanille-Eis zum Beispiel sind es gerade mal 4 Zutaten: Wasser, Cashewkerne, Agavesirup und Vanilleöl. Und trotzdem - oder gerade deshalb - geschmacklich unglaublich gut, und dabei ohne irgendwelche ungesunden Zusatzstoffe. Ebenfalls interessant fanden wir eine neue Produktkreation von AcanChia. Das Unternehmen hat die in Südamerika heimische Yacon-Wurzel in Deutschland erfolgreich angebaut und aus ihr „Yacon Sirup“ hergestellt. Der Sirup ist eine gute und ausbeutungsfreie Alternative zu Honig. Zuletzt noch My Raw Joy, ein Highlight im Süßwaren-Bereich. Das Unternehmen hat die ersten roh-veganen Schokoriegel mit Füllung entwickelt und auf den Markt gebracht! Diese Riegel toppen jeden konventionellen Schokoriegel, da sie nicht nur super schmecken sondern auch deutlich gesünder sind. Unbedingt probieren! Nach der Schlemmerrunde auf der Messe ging es dann wieder in die Lounge zurück zum „Blogger Roundtable“, wo sich die Teilnehmer über Social Media, Instagram, Trends etc. austauschten. Mithilfe von Trajan von  ig4business konnten viele Erfahrungen ausgetauscht werden. Man lernt ja nie aus… Auch hier mal ein paar Impressionen: Fotos: Vera Prinz Photography Ab 19:00 Uhr trafen wir dann alle in der Kölner Innenstadt bei 7ate9, wo uns ein herrliches Flying Buffet von Bunte Burger erwartete und die Macher von The Coconut Collaborative uns mit Kokosüberraschungen belohnten. Die Sponsoren und die Gäste hatten genügend Zeit, sich persönlich kennen zulernen und auszutauschen. Ein Netzwerken mal ganz anders, total gemütlich, persönlich, witzig und informativ. Die Feedbackrunde war überwältigend. Wir konnten richtig spüren, wie der Tag uns zusammengeschmolzen hatte und dass wir alle sehr dankbar waren! Auch untereinander wurden gemeinsame Pläne geschmiedet und neue Projekte besprochen. Und dann gab es noch ganz viele Geschenke: Prall gefüllte Goodiebags von den Sponsoren, aber auch von Unterstützern wie dem veganen Extremradfahrer Ben Urbanke, der seine Bücher vor Ort signierte und seine selbst entwickelten Good Sport Riegel verteilte, dazu ein Gutschein von Bunte Burger sowie eine Überraschung von Purya, dem Spezialisten für vegane Proteine. Außerdem überraschte uns die liebe Bianca der ersten veganen Mode-Boutique in Köln mit ihrem Besuch. Ihr werdet begeistert sein, was für schöne vegane Kleidung es im BILOVEG  gibt. Veganer Prosseco, vegane Nussecken und ganz viel Herzlichkeit erwartete uns dann zum Abschluss eines wundervollen Tages. UNBOXING VON NINAJASMIN: Das gab es in den Goodiebags   Ein riesen Dankeschön an alle Blogger & Instagramer, die dabei waren! Auf FroileinFux dreht sich alles um die vegane Ernährung und den veganen Lifestyle: „Ich möchte euch zeigen wie einfach und gesund dieser Lifestyle umzusetzen ist, ohne aussergewöhnliche Zutaten oder teure Produkte. Vegan zu sein hat nichts mit Verzicht zu tun, es ist eine Bereicherung.“ Veganucci ist ein veganer Lifestyle-Blog und widmet sich seit 2013 all den kleinen und großen Dingen aus den Bereichen FOOD, LIFESTYLE, BEAUTY, FASHION und TRAVEL, die das vegane Leben schöner machen. Dani und Sebastian von  kohlundkarma kreieren vegane Rezeptideen und -videos, entwerfen Designs für Kleidungsstücken, geben dir einen Einblicke in den Alltag, auf unsere eigene Weiterentwicklung und Unperfektheit. Auf Glowing dreht sich alles um einen vegan und grünen Lifestyle. Vom köstlichen Oatmeal-Rezept bis hin zu Fair Fashion gibt es alles, was den Alltag ein bisschen schöner und nachhaltiger macht. Glowing informiert, inspiriert und unterhält – hoffentlich auch Euch! Vegan bedeutet Verzicht? Von wegen! Ich liebe Essen – pflanz, lecker, gesund! Entdeckt mehr auf eatlivevegan. lenaliciously – Farbenfroh, mit viel Liebe zum Detail und alles natürlich vegan! Ich liebe es mit Gewürzen zu spielen, untypische Sachen auszuprobieren und meinen Ideen beim Kochen und Anrichten voll und ganz auszuleben. maikekrombach ist eine deutsche Blogger & Youtuberin. Die 20-jährige lebt in Köln und zeigt ihren Fans auf ihren Kanälen neben aufwändigen Make-Up Tutorials auch Themen rund um Fashion und DIY´s. ninajasmins posted auf Youtube und Instagram aus ihrem veganen Leben - und zu vielen anderen Themen wie z.B. Reisen. Auf our-vegan.life schreiben Silke und Achim: “ Wir wollen dir zeigen, wie unser veganes Leben funktioniert, wie es sich anfühlt, Veganer zu sein, und wie sich unser Denken und Handeln in den letzten 2,5 Jahren, seit wir Veganer wurden, verändert hat. Wir wollen dich mitnehmen. Mitnehmen auf eine Reise!“ Subvoyage – das bewusste Onlinemagazin bietet interessante Posts zum Thema Nachhaltigkeit. Auf Veganilicious stellt Michaela tolle vegane Rezepte vor. Bereits zwei Bücher sind aus ihrem Blog entstanden: „Grill vegan“ und „Brunch vegan“. Anna-Maria bloggt auf all.you.need.is.plants zu einer gesunden veganen Ernährung, denn ihre Leidenschaften sind das Kochen und das Fotografieren. Die Teilnehmer haben ihre Bilder vom Tag mit dem #veganfachdiv16 markiert. Ein paar schöne haben wir für euch hier zusammengestellt.   *** GEWINNSPIEL *** Natürlich haben wir auch dieses Mal was für euch: Wir haben 20 tolle Produkte gesammelt, und die in einen großen Goodiebag gepackt - und den kann jemand von euch gewinnen! 

Vegane Powerdrinks – mit Superfoods o Göb

22. Januar 2016 A Very Vegan Life 

Gestern gab’s vegane Powerdrinks aus dem Mixer, denn am Abend waren Judith und Surdham Göb, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Sophia, zu Besuch bei der Edel AG in Hamburg und stellten ihr Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods, welches im ZS Verlag erschienen ist, vor. Zuvor hatte Surdham Göb mich bereits mit seinen vorherigen Kochbüchern Meine vegane Küche*, Vegane Superfoods* und Vegan Daily* begeistern können, so dass ich mich sehr freute, ihn und seine kleine Familie endlich einmal persönlich zu treffen. Sein knuspriger Pizzateig ist sogar zu meinem Standard-Pizzateig-Rezept geworden. Gestern testeten wir uns allerdings durch eine kleine Palette farbenfroher Drinks, vom grünen Feldsalat-Avocado-Smoothie zum leuchtenden Orange-Kurkuma-Detox-Drink, weiter zum aromatisch-duftenden Mandel-Zimt-Shake und kräftigen Hot Chocolate Schock mit Haselnüssen bis hin zum Cold Brew Coffee. Letzterer war auch mein absoluter Favorit des Abends, so dass ich diesen sofort nachmachen musste und direkt einen Kaltauszug mit gerösteten Kaffeebohnen ansetzte und Cashews kurzerhand einweichte. Das Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods überzeugt mit sehr abwechslungsreichen Rezepten für kalte und warme Getränke, die vor allem mit Hilfe eines leistungsstarken Mixers zubereitet werden können. Der Inhalt ist aufgeteilt in Vorwort, Warenkunde, Classic Smoothie, Limos, Wildkräuter-Drinks, Power Drinks /­­ Hot & Cold, Saisonkalender, Register und Vita. So gibt es wertvolle […]

Die 10 schönsten veganen Nikolausideen

29. November 2015 Veganpassion 

Die 10 schönsten veganen Nikolausideen Wenn es um die Weihnachtszeit geht bin ich wie ein kleines Kind. Vielleicht weil die Jahreszeit so kuschelig ist und etwas Ruhe einkehrt. Vielleicht liebe ich aber auch einfach den Gedanken, dass sich jemand Mühe gemacht hat und mir mit viel Liebe ein Geschenk überreicht. Auspacken ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen *grins*. Dabei muss es gar nichts Großes oder Exotisches sein. Ich denke es ist die Geste des Überreichens, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Wertschätzung und Zuneigung. Je älter man wird umso schneller verrinnt die Zeit - ja mit 27 mag sich das ein wenig hoch gegriffen anhören. Aber ich möchte schon jetzt jeden einzelnen Tag genießen, weil er nie wieder kommt. Und allen um mich herum will ich zeigen, wie lieb und teuer sie mir sind, wie sehr ich ihre Gesellschaft und Eigenarten liebe. Weihnachten ist mir dafür eine liebe Zeit. Aber zu Weihnachten selbst erwarten die Menschen fast etwas. Man muss sich etwas schenken, wenn man sich schätzt. Nicht so zum Nikolaus. Wenn man hier eine Kleinigkeit vor die Türe legt oder eine besondere Idee in den Strumpf steckt, wird man garantiert mit einem überraschten Lächeln belohnt. Darum ist mir der Nikolaus so lieb. 10 Kleinigkeiten habe ich rausgesucht, die ihr bis in einer Woche noch bequem besorgen könnt oder euch anregen eure Lieben zu verwöhnen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit! 1. VEGAN GOOD LIFE MAGAZIN Alleine das Handgefühlt dieser Zeitschrift ist toll. Zwischen Mode, Lifestyle und Kunst findest du tolle Fotografien und spannende Geschichten. Ein Magazin zum zweimal lesen. www.fooodz.de 2. VEGFANPASSION REZEPTEKALENDER Ein veganes Rezept im Monat geht immer. Mein liebster Monatskalender mit saisonalen Rezepten, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch fantastisch schmecken. www.veganpassion.de 3. GEWÜRZBLÜTEN-Mischungen Mein Favorit ist die Flower Power Gewürzblütenmischung von Sonnentor. Bunt und traumhaft duftend versüßen diese Blüten jedes Gericht. Ein Must-Have in jeder Küche! www.sonnentor.de 4. BEAUTY-SET Schönheit darf sein. Und so ein bunter Nagellack zaubert doch gleich gute Laune auf die Hände. Von Hurraw bin ich schon lange ein Fan, den lecker duftenden Kapha Pflegestift lege ich jetzt gar nicht mehr weg. Benecos Nagellack (www.benecos.de), Hurraw Pflegestift (www.boutique-vegan.de) 5. BOOJA BOOJA Pralinen EIN TRAUM!!! Diese Pralinen sind der Hammer - von Booja Booja kann man wirklich alle essen, genießen, verschenken. Und diese superschöne Geschenkverpackung finde ich auch noch toll zum Aufbewahren von Stiften und Pinseln. www.boutique-vegan.de 6. TIERPATENSCHAFT Ganz erfrischend und ein echtes Geschenk von Herzen

Das Buch ist da!! Mit Verlosung! *strahl*

11. Juli 2014 Wurzelweber 

Das Buch ist da!! Mit Verlosung! *strahl*Ich sitze ganz gemütlich vor meinem Computer mit einer großen Tasse heißem, dampfendem Earl Grey Tee und lasse mich von seinem unverwechselbaren Duft tragen. Aus dem Lautsprechern schwimmt schöne Musik durch den Raum... Nur damit ihr wisst, wie meine Stimmung grade ist. Gelöst, entspannt, zufrieden, glücklich. Und doch... kribbelig. Und neben mir liegt sie. Die Langgehegte. Die Köstliche. Die ganz Persönliche... Glücksküche . Unser Buch ist da! Es kam frisch verpackt und einfach wundervoll von der Druckerei zum Verlag und dann zu mir. Unser Buch. Unser kleines Baby. Hach, toll ist es geworden. Ich bin total glücklich. Voll gepackt mit über 100 veganen Rezepten für die ganz persönliche Glücksküche. Infos über Farbwirkungen und den wundervollen Pflanzenfarbstoffen und wie sie uns dienen können. Eine lange Liste mit stimmungsaufhellenden Lebensmitteln haben wir außerdem zusammengetragen. Und alle Rezepte soja- und glutenfrei . An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich und mit ganz vielen Bussaln und dicken Rosensträußen in Seidenpapier bei meiner wundervollen Co-Autorin Daniela bedanken. Du schreibst toll, Du zauberst wundervolle Gerichte und atmest soviel Herz! Die Zeit, an der wir zusammen an der Glücksküche gearbeitet haben, war so intensiv und anstrengend und so toll. Ich habe so viel gelernt, wir haben uns gegenseitig Mut gemacht, aufgebaut, gebremst und uns auf eine kulinarische Reise ins Glück gemacht. Daniela, Du strahlst so eine positive Lebensfreude aus, Du bist einfach toll! Danke, für viele Momente in denen ich lauthals lachend vor E-Mails von Dir gesessen habe, Du schreibst einfach klasse! Und an dieser Stelle muss ich mich als Deutsche outen, die glaube ich die Hälfte aller österreichischen Wörter, Satzstellungen und Redewendungen nicht versteht *lach*! Viele Dank für Dein Verständnis, dickes Bussal, und sorry, wenn ich so oft nachfragen musste, :) (bisschen peinlich ist das ja schon). Hach, herrlich.   Vielen Dank auch meinem wunderbaren Verlag . Ich bin so glücklich bei Euch ein neues Zuhause gefunden zu haben ???. Zurück zur Glücksküche . Ich habe ja hier und hier schon drüber geschrieben und hier kann man auch nochmal alles nachlesen. Deswegen jetzt nochmal :) für Euch den Klappentext: Essen Sie sich glücklich! Unsere tägliche Mahlzeit ist so viel mehr als reine Nahrungsaufnahme   ?  wir verbinden Farben, Emotionen und Erinnerungen mit Speisen. Die Tatsache dass gewisse Lebensmittel sowohl die Stimmung heben, als auch unsere Belastbarkeit stärken können, ist nicht erst seit gestern bekannt. So manche Lieblingsspeise dient uns sogar als wahrer Seelentröster, legt sich wie Balsam auf unser Gemüt und lässt Stress und Ärger vergessen. Nutzen Sie diese Kraft und lassen Sie sich entführen in die Welt der bunten, frischen und duftenden Gaumenfreuden. Wir präsentieren Ihnen kreative Delikatessen für jeden Anlass   ?  vegan, soja- & glutenfrei! freya Verlag, Linz Österreich. 224 Seiten. 19,90 EUR. Und ganz viel Liebe steckt auch noch drin. Ab jetzt überall im Buchhandel erhältlich. Und natürlich auch bei mir direkt. Und dazu gibt es hier per PayPal die Möglichkeit (mit 3,80 EUR Versandkosten) (19,90 EUR + 3,80 EUR Versandkosten) Ab Anfang nächster Woche (ich informiere Euch) gibt es dann auch die Möglichkeit das Buch über meinen Webshop zu bestellen. Da geht die Bezahlung dann auch per Überweisung. Und... natürlich verlose ich auch eins!! Na klar, was habt ihr gedacht! Zum Buch gibt es auch noch einen Bonus: ein tolles Lesezeichen und noch eine kleine Überraschung ???. Kommentiert einfach unter diesem Beitrag bis zum 18.07.2014 und verratet mir, wie eure ganz persönliche Glücksküche aussieht. Ich freue mich auf eure zahlreichen Kommentare. Der Gewinner wird am Wochenende des 19./­­20. Juli ermittelt und hier auf dem Blog bekannt gegeben. Dann nur noch melden, Kontaktdetails zu mir senden und schon fliegt die Glücksküche in euren Briefkasten ???. PS.: Nächste Woche gibt es dann noch einen Booktrailer dazu! Yay!!!

Trommelwirbel... Mein erstes Buch!

18. April 2014 Wurzelweber 

Trommelwirbel... Mein erstes Buch!Endlich ist es soweit! Ich kann es euch endlich verraten!! Ich habe ja in den letzten Posts schon öfters erwähnt, dass ich an einem wunderbaren Projekt gearbeitet habe... Und jetzt darf ich es euch verraten! Tatatatatataaaaaaaaaaaa: Ich habe an meinem ersten Buch gearbeitet. Meine Co-Autorin ist die wunderbare kochlöffelschwingenede Daniela Friedl (die Autorin der Bücher "Vegane Hausmannskost", "Schnelle vegane Küche" und "Mitleid unangebracht") und die Zusammenarbeit war wundervoll. Ich bin grad so aufgeregt, ich weiß gar nicht recht, was ich schreiben soll!! Deswegen hier erst mal der Klappentext: Essen Sie sich glücklich! Unsere tägliche Mahlzeit ist so viel mehr als reine Nahrungsaufnahme   ?  wir verbinden Farben, Emotionen und Erinnerungen mit Speisen. Die Tatsache, dass gewisse Lebensmittel sowohl die Stimmung heben, als auch unsere Belastbarkeit stärken können, ist nicht erst seit gestern bekannt. So manche Lieblingsspeise dient uns sogar als wahrer Seelentröster, legt sich wie Balsam auf unser Gemüt und lässt Stress und Ärger vergessen. Nutzen Sie diese Kraft und lassen Sie sich entführen in die Welt der bunten, frischen und duftenden Gaumenfreuden. Wir präsentieren Ihnen kreative Delikatessen für jeden Anlass   ?  vegan, soja- & glutenfrei! Unsere "Vegane Glücksküche " ist in den letzten Monaten mit viel Liebe und Herzblut entstanden. Euch erwarten über 100 gekochte und rohköstliche Leckereien und Schmeckewöhlerchen, alle vegan, soja- und glutenfrei , von uns mit Liebe entwickelt, zubereitet und fotografiert. Außerdem gibt es eine Liste mit stimmungsaufhellenden Lebensmitteln und warum diese Lebensmittel so gut für unseren Körper sind. Ein kleines Kapitel haben wir der Wirkung der Farben auf unsere Stimmung gewidmet und wir gehen auf den Verzehr von Soja und glutenhaltigem Getreide ein. Es war eine tolle Erfahrung für mich und es hat viel Spaß gemacht an diesem tollen Projekt zu arbeiten. Unser Verlag ist auch einfach umwerfend, das Buch wird beim freya Verlag verlegt. Das Buchprogramm ist der Hammer und ich bin jetzt Teil der wundervollen freya-Familie.  Ab dem 20. Juni 2014 könnt ihr das Buch in allen Buchhandlungen bestellen (oder jetzt schon vorbestellen). Und hier noch die Details: Vegane Glücksküche | soja- und glutenfrei von Daniela Friedl und Miriam Emme ISBN Nr.:       978-3-99025-153-9 Erscheint:       20.06.2014 ca. 256 Seiten Preis:              19.90 EUR (inkl. Mwst) ? Wisst ihr was? Ich bin so glücklich!! ?

Naturkosmetik mit Message: Stop the water while using me

23. Dezember 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Naturkosmetik mit Message: Stop the water while using meAls alter Grafik-Fuchs ist mir gleich das schöne Packaging-Design der ,,Stop the Water while using me-Produkte aufgefallen. Dahinter verbirgt sich natürlich viel mehr als nur schöne Hülle… 1: Wunderbare Naturkosmetik 2. Der Apell die Menschheit zum Wassersparen anzuregen Mal ehrlich - denkt Ihr jedes Mal wirklich nach, wenn ihr wie selbstverständlich den Wasserhahn aufdreht?! Ich habe mein Bewusstsein für die Zukunft geschärft und denke nun immer daran, dass in den meisten Regionen der Welt Wasserknappheit herrscht. Bisher gibt es: Duschgel, Shampoo, Conditioner, Body Lotion, Hand Balm und Zahnpasta - alles reine Naturkosmetik und ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Die Inhaltsstoffe sowie alle ätherischen Öle stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Alle Produkte werden ohne Tierversuche hergestellt und sind vegan - einzige Ausnahme ist die Handseife, die enthält Honig. Die Flaschen sind alle mit einem praktischen Spender ausgestattet und können nachgefüllt werden. Hier meine drei Favoriten: Wild Mint Toothpaste Wie es der Name schon verrät – hier steckt jede Menge wilder Minze drin und das verleiht der Zahnpasta einen ganz tollen und super-frischen Geschmack. Minze soll aber auch Karies und Zahnstein vorbeugen und das Zahnfleisch stärken. Alles in allem also mehr als dufte, die Paste... Rosemary Grapefruit Shampoo Rosmarin ist ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall, aber in der Kombi mit der spritzigen Grapefruit duftet das Shampoo lecker und leicht sommerlich. Rosmarin soll durchblutungsfördernde Eigenschaften besitzen und somit belebend auf die Kopfhaut wirken. Wie dem auch sei – für mein zickiges Haar ist das Shampoo bestens geeignet und das kommt wirklich eher selten vor. Cucumber Lime Handbalm Diese Handcreme zieht sehr schnell ein und hinterlässt auch keinen fettigen Film. Die Vitalstoffe der Gurke und die erfrischenden Extrakte der Limette sorgen wir angenehm weiche und gut duftende Haut. Zu finden im Internet: http:/­­/­­stop-the-water-while-using-me.com/­­ Kaufen könnt Ihr die tollen Produkte auch im Veganz...


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!