Cat Tuong - 100% vegan vietnamesisch essen in Berlin - vegetarische Rezepte

Cat Tuong - 100% vegan vietnamesisch essen in Berlin

3. Juni 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Cat Tuong - 100% vegan vietnamesisch essen in Berlin
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Wer in Berlin wohnt, hat eine riesige Auswahl an vietnamesischen Restaurants in der Nähe, und das zu unschlagbar günstigen Preisen. Für unter 5 Euro gibt es in der Regel die Tagesangebote, daher sind die Läden auch äußerst beliebt. Ehrlicherweise muss man aber dazu sagen, dass das Essen auch eher so ein Einerlei ist, überall ziemlich gleich ausssieht und schmeckt, und sich auf die immer gleichen Standardgerichte beschränkt. Die Zutaten sind logischerweise auch eher von geringerer Qualität, der hier verwendete Tofu ist quasi für die Vorurteile der Menschen, Tofu sei eklig, verantwortlich. Als Veganer geht man natürlich grundsätzlich gerne in asiatische Restaurants, weil hier die Chance auf vegane Gerichte ziemlich groß ist. Allerdings gibt es hier so ein paar Stolperfallen. Recht häufig ist Fischsauce im Essen enthalten, und ohne bestellen geht nicht, weil das schon fertige Mischungen sind. Außerdem wird gerne auch mal die Kokosmilch mit H-Milch gestreckt, habe ich schon live beobachten können, und haben mir einige andere Menschen auch schon berichtet. Aber jetzt genug gemotzt, hier kommt die Alternative: Cat Toung auf der schönen Kastanienallee in Prenzlauer Berg. Das Cat Toung hat seit einigen Monaten geöffnet, und war vegetarisch gestartet. Allerdings waren eh nur wenige Gerichte vegetarisch, und fast alle anderen sowieso vegan. Was sicher nicht zuletzt daran liegt, dass die Köchin selber vegan lebt. Also haben sich die supersympathischen Betreiber gedacht: Warum nicht gleich 100% vegan? Und genau das ist jetzt passiert. Noch ein Grund, das Restaurant heute mal vorzustellen. Das Ambiente Das erste, was einem positiv auffällt, ist das wunderschöne Ambiente des Restaurants. Wirklich absolut geschmackvoll, ohne jeglichen Kitsch, dafür mit viel Stil wurde der recht kleine Laden eingerichtet. Viele wunderschöne Details, tolle Lampen und Bilder, ein angenehm gedimmtes Licht, schöne Möbel. Wunderbar! Auch draußen lässt es sich bei gutem Wetter schön sitzen, hier kann man dann sogar das rege Treiben auf der ,,Castingallee verfolgen. Das Essen Ein weiteres - und natürlich auch das wichtigste - Highlight ist das Essen, das man im Cat Tuong nun zu 100% vegan bekommt. Hier bekommt man nämlich nicht den Standard-Einerlei, sondern absolut kreative und wirklich authentische vietnamesische Küche geboten. Dazu gehören ein paar Klassiker wie eine Pho, aber auch mir bislang völlig unbekannte Gerichte wie ,,Mochi Reis Burger mit Buchweizen, Quinoa, Kürbis, Walnuss, Koriander (und mehr) in einer Sojakruste. Und das ist nur ein Beispiel für ungewöhnlichere Kreationen, die man auf der insgesamt zum Glück überschaubaren Karte findet. Das Vorspeisen-Angebot hat Klassiker wie Sommerrollen (die hier aber doppelt so lecker wie in den Standard-Restaurants sind, nicht zuletzt wegen des köstlichen Erdnuss-Dips) , aber auch Ungewöhnliches wie die knusprigen Reis-Pfannkuchen mit mariniertem Tofu, Pak Choi, Seitan, Kräutern und Sprossen, garniert mit Limette-Ingwer-Sauce. Eine riesige Portion übrigens und wahnsinnig lecker, wie alles im Cat Toung. Wer es warm mag, kann aus drei Pho wählen, vietnamesische Suppen, die es in einer traditionellen, aber auch in einer Variante nach altem Familienrezept gibt. Dann gibt es die Abteilung ,,Nudeln auf der Speisekarte, die z.B. einen leckeren Reisnudel-Salat, aber auch Udon Nudeln zu bieten hat - natürlich angereichert mit jede Menge leckerer Zutaten. Auch Reisfans kommen auf ihre Kosten, keine Angst, und auch für ein Dessert ist gesorgt. Insgesamt gibt es gut 20 Gerichte auf der Karte, was ich aber völlig ausreichend finde, denn die Auswahl ist groß genug, und hier zählt eben Qualität vor Quantität. Auch preislich ist hier alles top, besonders angesichtes der Zutaten. Die Zutaten Ein weiterer großer Unterschied zwischen dem Cat Tuong und den ,,Standardrestaurants ist, dass hier sehr großer Wert auf die Zutaten gelegt wird. Viele Zutaten sind bio, selbstverständlich auch der Tofu. Glutamat? Fehlanzeige! Himalayasalz statt billigem Kochsalz, keine Zusatzstoffe, dafür Kräuter aus dem eigenen Garten, wenn Zucker, dann Rohzucker. Und es wird hier alles selbst gemacht, nicht nur der wirklich sensationell leckere Seitan. Auch die marinierten Tofus natürlich, genauso wie die herrlichen Saucen. Großartig! Die Getränke Auch die Getränkeauswahl gefällt mir gut. Selbstgemachte Limos, diverse Smoothies, richtig guter Wein (natürlich auch vegan) und auch beim Wasser macht man hier keine Abstriche: entweder Wasser von St. Leonhard oder gefiltertes (und energetisiertes) Wasser von Leogant. Auch hier gilt für mich: Alles richtig gemacht! Das Fazit Ich bin restlos begeistert vom Cat Tuong, nicht nur weil ich hier 100% sicher bin, immer vegan zu essen. Sondern auch von der Qualität der Zutaten, dem hervorragenden Geschmack des Essens, dem tollen Ambiente und dem freundlich-kompetenten Service. Kein Wunder, dass der Laden für viele schon zum neuen Stammladen geworden ist! Sollte man sich nicht entgehen lassen, für mich eines der Highlights der veganen Restaurantszene in Deutschland! Cat Tuong Kastanienallee 89 10435 Berlin Tel: 030 – 440 83 08 Geöffnet: Montag bis Freitag 12:00 – 23:00 Uhr, Samstag & Sonntag 14:00 – 23:00 Uhr Internetseite des Cat Toung Facebookseite vom Cat Toung Der Beitrag Cat Tuong – 100% vegan vietnamesisch essen in Berlin erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

« Summertime mit Erdbeer-Kokos-Eis Tomatengelee auf Basilikumquark »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!