Senf - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Llapingachos

Vorsatz 2020 - plastikfrei!

Pizza Klara mit Kartoffel- und Pilzscheiben, Rucola und Paprika

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu










Senf vegetarische Rezepte

Gebratener Blumenkohl an Möhren-Bratensoße

21. Januar 2020 Vegetarische Rezepte 

Gebratener Blumenkohl an Möhren-Bratensoße Zutaten: - 1 Blumenkohl - Paniermehl - Dinkelmehl - Kräutersalz Für die Möhren-Bratensoße - 1 große Möhre - 1 EL Edelhefeflocken - 1 TL. Senf - 1 EL. Sojasoße - 1 EL. Tomatenmark - 1 TL. Paprika - etwas Thymian - Salz und Pfeffer - 1 EL Maisstärke Zubereitung: - Den Blumenkohl putzen und von der Mitte aus in nicht so dünne Scheiben schneiden. 2-3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, vorsichtig hinausnehmen und abkühlen lassen. - Für die Soße die geschälte Möhre in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Möhrenwürfel darin kurz anbraten. Tomatenmark zugeben und mitrösten. Nach 2 Minuten mit 500 ml Wasser ablöschen. Die Gewürze zugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. - Nach diesen 10 Minuten die Hefeflocken einrühren. Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren und die soße damit binden. - Die Blumenkohl-Scheiben mit Kräutersalz bestreuen. - Paniermehl mit etwas Muskat würzen. Jede Scheibe in Mehl, Milch und Paniermehl wenden. - Butterschmalz erhitzen und die Blumenkohl-Scheiben darin goldbraun braten. Mit der Soße zusammen anrichten.

winterlicher Rosenkohl und Buchweizen-Salat

21. Januar 2020 The Vegetarian Diaries 

winterlicher Rosenkohl und Buchweizen-Salat Dein erster Gedanke, nach dem du Rosenkohl gelesen hast?! „Lecker“ oder doch eher „bäh“?! Falls du ein Rosenkohlfan bist, solltest du diesen Rosenkohl und Buchweizen-Salat in jedem Fall probieren. Falls nicht, auch, denn vielleicht änderst du deine Meinung dann ja doch ganz schnell :). Die Sache mit dem Rosenkohl Ich weiß ja nicht, wie es dir als Kind oder auch Jugendlicher ging. Aber Rosenkohl zählte garantiert nicht zu meinen liebsten Gemüsen. Die grünen, großen Knollen kannte ich immer nur als Beilage, meistens recht lange gekocht, sodass sie überhaupt essbar waren. Außerdem kann ich mich nicht daran erinnern, den Rosenkohl mal „verarbeitet“ in einem Rezepte gegessen zu haben. Irgendwie hatte man immer eine ganze Knolle auf der Gabel. Viel zu viel auf einmal und von der Konsistenz auch eher etwas schwieriger ;). Dabei ist Rosenkohl natürlich ein super interessantes Gemüse und vor allem im Winter auch eine der wenigen frisch saisonal und regionalen verfügbaren Gemüsesorten. Statt den Rosenkohl aber als Ganzes zu verarbeiten, kann ich nur wärmstens empfehlen den Rosenkohl vorab vom Strunk zu befreien und klein zu schneiden. So macht sich der Rosenkohl zum Beispiel hervorragend als geröstetes Gemüse für einen winterlichen Salat oder auch zu einer schnellen Pasta und eignet sich ganz hervorragend! Für diesen Buchweizen-Salat mit kurz geröstetem Rosenkohl wird dieser einfach in dünne Scheiben geschnitten. Wenn du möchtest, dass der Rosenkohl noch weiter zerfällt, teilst du diese Scheiben einfach noch in der Mitte. Kurz mit Zwiebeln angeröstet mit Buchweizen vermischen, ein einfaches Dressing dazu und schon hast du einen tollen winterlichen Salat serviert! Die Granatapfelkerne sind nicht nur für das Auge, sondern passen mit ihrer leichten Süße und Säure ganz hervorragend zum Rosenkohl sowie zum Buchweizen. Buchweizen findest du im Supermarkt häufig in der internationalen Abteilung (zum Beispiel bei russischen Lebensmitteln) oder in der Abteilung wo Hülsenfrüchte, Linsen und Reis angeboten werden. winterlicher Rosenkohl und Buchweizen-Salat Rezept drucken Ergibt: 2 Portionen Zutaten - 150 g Buchweizen - 2 gute handvoll Rosenkohl - 4 Frühlingszwiebeln - handvoll Mandeln - frische Granatapfelkerne - frische Petersilie - Salz, Pfeffer - Dressing - Öl - 2 Tl Apfeldicksaft oder Agavendicksaft - 2 Tl Senf - 1 El Apfelessig - Salz, Pfeffer - 1 Tl Limettensaft Zubereitung 1 Den Buchweizen in einem Sieb mit Wasser abspülen und nach Packungsanweisung abkochen. Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. 2 Den Rosenkohl vom Strunk befreien und gegebenenfalls von welken Blättern befreien. Anschließend in dünne Scheiben zuschneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Mandeln grob hacken. Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in dünne Scheiben zuschneiden. Das Weiß und Grün getrennt zur Seite legen. 3 In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Weiß der Frühlingszwiebeln mit dem Rosenkohl kurz anrösten, bis der Rosenkohl etwas Farbe angenommen hat. 4 Das Dressing anrühren und mit dem Rosenkohl und dem Buchweizen vermischen. Frische Petersilie, die Mandeln und Granatapfelkerne unterheben und servieren. Notes Ergibt 2 gute Portionen als Hauptspeise oder 4 Portionen als Vorspeise. The post winterlicher Rosenkohl und Buchweizen-Salat appeared first on The Vegetarian Diaries.

Vorsatz 2020 - plastikfrei!

18. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vorsatz 2020 - plastikfrei! Riesige Mengen Plastikmüll in den Weltmeeren, unzählige tote Tiere mit den Mägen voller Kunststoff... Plastikrückstände sind fast überall zu finden und niemand weiß, wie sie sich auf die Gesundheit auswirken. Die Lösung: Plastikfrei leben! In Deutschland verursachen die Menschen mehr Müll als im EU-Durchschnitt. 2012 sind in Deutschland je Einwohner 611 Kilo Siedlungsabfall angefallen. Das entspricht 1,7 Kilo pro Tag.(Quelle: Süddeutsche Zeitung) In diesem Artikel geben wir Tipps, wie du dein Leben plastikfrei umgestalten kannst. Außerdem verraten wir dir unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte. Inhaltsverzeichnis: - Zero Waste 2020: Unsere Tipps - Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Zero Waste 2020: Unsere Tipps Wir haben für dich einfache Tipps, wie du das Jahr 2020 mit weniger Plastikmüll gestalten kannst. 1. Mach dich schlau! Es gibt viele Dinge, die du mit weniger oder ganz ohne Plastik kaufen bzw. selber herstellen kannst. Im Internet findest du diverse Blogs zum Thema Zero Waste. Mach dich schlau und schau zum Beispiel bei Utopia oder Wastelandrebel vorbei. Für alle, die lieber Bücher lesen, empfehlen wir das Ideenportal smarticular und deren Ratgeber. Besonders empfehlenswert sind die beiden Bücher Das Natron-Handbuch und Selber machen statt kaufen - Haut & Haar. (C) Smarticular(C) Smarticular Beide Bücher bieten dir tolle Tipps, wie du im Haushalt, in der Küche und im Bad diverse Produkte einsparen und preisgünstig und umweltfreundlich selbst herstellen kannst. 2. Selber machen! Nachdem du dich informiert hast, kannst du starten mit den Zero Waste-Projekten. Du brauchst weder eine Profiausstattung noch tagelang in der Küche stehen. Am besten startest du mit einer ganz simplen Sache - zum Beispiel der Pflanzenmilch. Unser Rezept für Mandelmilch ist einfach und das Ergebnis stellt die gekaufte Version deutlich in den Schatten. Probier es aus! In der Küche kannst du noch viel mehr Plastikmüll einsparen. Probiere doch Hummus, pflanzliche Käsealternativen oder Brotaufstriche selber herzustellen. Natürlich haben wir auch ein tolles Rezept, um einen veganen Aufstrich herzustellen - einfach köstlich! Du kannst noch mehr tun! Schau dir deine Putzmittel einmal genauer an. Vermutlich hast du viele Produkte in Plastikverpackungen mit reichlich Chemie drin? Selbst ökologische Reiniger stecken oft in Kunststoffverpackungen! Du kannst dein Zuhause aber auch mit viel weniger Chemie putzen - versprochen! Alles was du benötigst, bekommt du im Unverpackt-Laden, in der Apotheke oder im Bioladen. Die Hauptzutaten für Waschmittel, Allzweckreiniger etc. sind wirklich absolute Basics: - Kernseife - Natron - Waschsoda - Essig Diverse Anleitungen findest du in bereits erwähnten Büchern oder im Internet. Selber machen spart nicht nur Geld und schont die Umwelt. Es bringt Spaß und du hast die Macht über die Zutaten! 3. Anders einkaufen @Pixabay Es gibt viele Möglichkeiten, bereits beim Einkaufen auf unnötigen Plastikmüll zu verzichten. Am einfachsten gelingt das in Unverpackt-Läden, die es seit einiger Zeit in fast jeder Großstadt gibt. Dort bekommst du nicht nur alles ohne Verpackung, sondern meistens auch in Bio-Qualität und vegan. Das Angebot umfasst meist: Obst und Gemüse, Kosmetikprodukte, Reinigungs- und Hygieneartikel, Kaffee, Tee, Getreide, Hülsenfrüchte, Gewürze und noch viel mehr. Das enorm-Magazin hat eine umfangreiche Liste herausgebracht, in der alle Unverpackt-Läden in Deutschland verzeichnet sind. Wer nicht in der Nähe eines solchen Ladens wohnt, kann sich auch mit dem Einkauf im Bioladen oder auf dem Markt behelfen, da dort das meiste Gemüse und Obst ohne Verpackung angeboten wird. In vielen größeren Bioläden oder in veganen Supermärkten gibt es oft Abfüllstationen für Müsli, Getreide, Datteln etc. Eine weitere Möglichkeit Obst und Gemüse nahezu plastikfei zu kaufen, und auch vor dem Verfall zu bewahren, ist etepetete. Wir haben bereits in diesem Artikel über die Essens-Retter berichtet. Natürlich findest du auch in jedem Supermarkt oder im Discounter einiges an Obst und Gemüse, das nicht x-mal verpackt worden ist. Tipp: Am besten steckst du dir in jede deiner Taschen und Rucksäcke einen zusätzlichen Einkaufsbeutel, ein Netz oder eine Jutetasche - so bist du bestens für spontane Einkäufe ausgestattet. 4. Reduzieren! Das bedeutet im Klartext: Den eigenen Konsum hinterfragen. Was brauchst du wirklich? Noch mehr Kleidung, Taschen, Schuhe... ?! Statt alles neu zu kaufen, schaue deinen Besitz genau an und überprüfe alles am besten gründlich. - Passt die Jeans noch? - Kann ich den Pullover eventuell selber reparieren? - Lohnt es sich, die Schuhe neu besohlen zu lassen? Über aussortierte Sachen freuen sich vielleicht Freunde, Hilfsorganisationen oder Leihläden. Eventuell ist ein Leihladen für dich auch eine gute Möglichkeit, Dinge nicht gleich zu kaufen, sondern sie nur temporär zu besitzen. Ähnliches gilt auch für die gute alte Stadtbibliothek. Wer weniger besitzt, muss sich auch um weniger kümmern und weniger unterbringen. 5. Andere anstecken! Steck deine Familie und Freunde mit deinem Zero Waste Lifestyle an. Viel darüber reden und die Gedanken weitertragen kann helfen, dass noch mehr Menschen ihren Konsum und ihren damit verbundenen Müll reduzieren. Simpel, aber genial! Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Seife von SauberKunst Seife (C) Pixabay Mit einem einzigen Stück Seife kannst du Verpackungsmüll für Shampoo, Duschgel, Bodylotion etc. einsparen. Viele Seifen können (fast) unverpackt gekauft und teilweise für die gesamte Körperpflege verwendet werden. Die SeifenmanufakturSauberKunst gibt es seit 2012 und deren Seifen und Körperpflegeprodukte sind vegan, palmölfrei und handgefertigt. Die Seifen können in den SauberKunst-Läden fast komplett verpackungsfrei gekauft werden. Online bekommst du die Produkte im hauseigenen Shop oder in der Lucky-Vegan-Box. Die festen Shampoos und Seifenstücke sind nur von einer dünnen Papier-Banderole umhüllt und auch im Versandkarton sind kein Styropor oder Folie zu finden.   Ball Mason Jars von Lieblingsglas (C) Lieblingsglas Lieblingsglas ist mehr als nur ein Onlineshop für die beliebten Ball Mason Jars aus den USA. Du findest zum Beispiel unter der Rubrik DIY/­­Deko-Ideen tolle Ideen, was man mit diesen Kultgläsern alles anstellen kann. Lieblingsglas wurde 2014 gegründet, mit der Idee und dem Ziel, gesunde Ernährung zu verbreiten und dabei möglichst plastikfrei zu leben. Ob Smoothie, Salat oder Pasta... Mit einem hübschen Glas macht es nicht nur mehr Spaß daraus zu essen, sondern auch das Mittagessen vorzubereiten, anstatt etwas zu kaufen.   Tipp: Mit dem Zubehör von Lieblingsglas könnt ihr das Müsli mitnehmen und später mit dem To-Go Deckel den Kaffee holen. Die Ball Mason Jars machen sich toll als Vorratsglas im Regal und eignen sich perfekt für einen Einkauf im Unverpackt-Laden. Tolle Rezepte bei denen die Ball Mason Jars eine (große) Rolle spielen sind auch bei Lieblingsglas zu finden. Schau doch mal vorbei! @ Lieblingsglas Menstruationstasse von Merula (C) Merula Eine Menstruationstasse kann mehrere Jahre halten jede Menge Plastikmüll einsparen. Am Ende sparst du damit auch noch Geld, denn der höhere Anschaffungspreis (im Vergleich zu Binden oder Tampons) wird so wieder ausgeglichen. Die Menstruationstassen von Merula gibt es in verschiedenen Größen und Farben und bestehen aus medizinischem Silikon. Die Tassen werden in Deutschland produziert und du bekommst zusätzlich einen praktischen und schönen Aufbewahrungsbeutel. Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: - 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag - Zero Waste | Leben ohne Müll | Tipps - Zero Waste - Unsere Buchtipps - Vegane Deocreme selber machen - Haarseife, No Poo, festes Shampoo und DIY Shampoo - Minimalismus und DIY Spülmittel - Sophia Hoffmann: Zero-Waste-Küche - Buchrezension - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Vorsatz 2020 - plastikfrei: Lasst es uns angehen! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann?

14. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? Weihnachten, Jahreswechsel und dann die guten Vorsätze fürs neue Jahr! Nicht wenige Menschen packen diesen Anlass beim Schopf und überdenken dabei auch ihr Konsumverhalten, ihre Ernährung und ihre Fitness. Zugleich steigt die Tendenz weitgehend pflanzlich zu leben bei den unter 35 jährigen aufgrund der drängenden Klimadebatte kontinuierlich an. Warum also nicht einen Monat einfach mal komplett vegan leben? Greens und Gemüse, selbst gezüchtete Sprossen und Kräuter auf dem Küchenfenster gehören ohnehin für viele junge Menschen bereits zum gelebten Lebensalltag. Die Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen für Milch, Quark und Yoghurt drängt die Hersteller solcher Produkte das Sortiment zu erweitern. Und nicht selten greifen auch nicht-Veganer aus Neugierde zum Cashew- oder Mandel-Yoghurt oder trinken ihren Kaffee mit einem pflanzlichem Drink statt mit Kuhmilch. Immer neue Geschmackswelten eröffnen sich dem Genießer.  Warum steigt die Tendenz, sich mit solchen Alternativen auseinander zu setzen? Zum einen wird eine pflanzenbasierte Ernährung inzwischen von sämtlichen namhaften Ernährungsgesellschaften dieser Welt empfohlen. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung und der Verband der kanarischen Ernährungswissenschaftler, sowie und Britische Gesellschaft für Ernährung empfehlen eine vegane Kost dagegen vorurteilsfrei für alle Altersstufen und in allen Lebenslagen.  DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung empfehlen Reduktion vom tierischem Protein Wenn man sich mit den Positionspapieren der DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung auseinander setzt, empfehlen zugleich beide Gesellschaften eine Reduktion des Konsum von tierischem Protein. Beide Gesellschaften empfehlen mehr Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte zu verzehren und beide warnen vor zu vielen gesättigten Fetten (die in tierischen Produkten per se immer vorkommen). Offensichtlich ist eine ausgewogene pflanzenbasierte Kost für die individuelle Gesundheit vorteilhafter, als die konventionell gegessene Mischkost. Eine gut geplante, plant based diet ist extrem Vitamin- und Mineralstoffreich, liefert ausreichend Ballaststoffe, enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, reichlich vollwertiges pflanzliches Protein und gesunde Fette. Dadurch können sich die Blutwerte der Menschen drastisch verbessern. (C) Unsplash Durch die reichlich enthaltenden Vitamine und Mineralstoffe sind die Zellen besser versorgt, was sich in vielen Aspekten äußert. Der Geist wird klar, man fühlt sich wach und lebendig, viele Menschen bewegen sich lieber, andere nehmen auch ein paar Kilo ab. Wieder andere berichten, dass sich ihr Hautbild sehr zum positiven wandelt, oder dass sie endlich wieder regelmäßig zur Toilette gehen können.  Neben den individuellen Vorteilen, die manch einer durch pflanzliche Ernährung zu spüren bekommt, gibt es aber auch Gründe, die uns als verantwortungsvolle Gesellschaft anderen Lebewesen und dem Planeten gegenüber motivieren.  Tierhaltung in der heutigen Zeit ist in 99% der Fälle eine Katastrophe. Dies soll aber nicht Thema dieses Artikel werden. Die Zukunft unserer Erde Eine weitgehend pflanzlich Ernährung ist der einzige, von jedem Menschen mehrmals täglich umsetzbare Beitrag, etwas für den Klimawandel zu tun. Viele von uns haben Kinder und wir sollten uns darüber klar werden, welchen Planeten wir unseren Nachkommen überlassen möchten. Wir alle wissen, dass wir mit unserer heutigen Konsumhaltung den Planeten zerstören. Unser CO2-Fußabdruck ist gigantisch und die Folgen sind abzusehen.  (C) Unsplash Die Tiermast, inkl. der Tierfutter-Produktion, der Handelswege und aller damit verbundenen Prozesse, macht mitunter den größten Teil an dieser CO2-Katastrophe aus, nämlich 18 % (in 2006 - United nations food and agriculture Report) und das ist mehr als durch das Transportwesen an CO2 Emissionen frei gesetzt wird. Bildlich gesprochen könnte ein Alles-Esser (Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch) mit dem Auto von Moskau nach Madrid fahren, um dieselbe Menge CO2-Emissionen zu erzeugen, die er jährlich durch seine Ernährungsgewohnheiten produziert. (4460 km) Der Veganer dagegen käme nur von Madrid bis Valencia, wenn man seinen CO2-Fussabdruck in Autokilometer umrechnet. (Quelle: Niko Rittenau) Wasserverbrauch Auch hier ein Bild zur Verdeutlichung: Dieselbe Menge Wasser, die verbraucht wird um 1 kg Rindfleisch zu produzieren, reicht aus um 60 Lebensjahre lang einmal täglich zu duschen. Diese Fakten sind ersichtlich und liegen klar auf der Hand.  Jeder den es interessiert kann das nachlesen. Also mach mit  - gib der Veränderung eine Chance und schließ Dich uns an, im Veganuary! Hier findest Du alltagstaugliche Rezepte und Hintergrundinformationen. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 13, 2020 um 9:37 PST Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 10, 2020 um 12:15 PST

2020 vegan werden - machst Du mit?

10. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

2020 vegan werden - machst Du mit? Im Zuge der aktuellen Klimadebatte drängen auch prekäre Fakten über unsere Ernährung an die Öffentlichkeit. Die Umwelteinflüsse unserer Essgewohnheiten sind leider drastisch. Dem zu Folge erwägen mehr und  mehr Menschen weitgehend vegan werden. Falls 2020 für Dich auch vegan werden soll, erläutern wir dir im Folgenden ein paar wichtige Grundlagen, die Dir den Umstieg auf die köstliche, abwechslungsreiche und genussvolle pflanzliche Küche erleichtern werden. Wenn das mal keine guten Aussichten für das neue Jahr sind! Der Benefit für Dich: Eine ausgewogene ,,plant based diet kann entschieden dazu beitragen, dass Du gesünder wirst und dass dein Stoffwechsel besser funktioniert, weil deine Zellen mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt sind.  Bekommst Du Lust?  Probier es aus und steig gleich im Januar mit uns ein: mach den VEGANUARY mit! Tipps, interessante Infos, Rezepte und Empfehlungen zum Veganuary findest du in unserem Artikel. Inhaltsverzeichnis: - Die Umstellung - Ausgewogen und gesund - Das gehört auf deinen Speiseplan - Wissenswertes über Nährstoffe - Energie - Eiweiß - Eisen - Calcium - Jod - Zink - Selen - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B12 - Vitamin D - Omega-3-Fettsäuren - Buchempfehlungen Die Umstellung Mehr Gemüse, Greens und Früchte zu verzehren, ist das beste Detox- und Energize-Programm, das du nach den ungesunden Schlemmereien der Advents- und Weihnachtszeit fahren kannst. Vielleicht wirst du dadurch etwas abnehmen, vielleicht auch ein paar Tage lang Kopfschmerzen, unreine Haut oder Durchfall bekommen.  Das sind typische Entgiftungserscheinungen, sobald der Körper Gelegenheit bekommt zu entschlacken.  Anschließend wirst du in jedem Fall gesundes Körpergewebe aufbauen, da die Makronährstoffe und Mikronährstoffe die du zu dir nimmst, dem entsprechen, was dein Körper braucht. Nämlich vollwertige Kohlehydrate, ausgewogenes Protein im richtigen Maß und hochwertige, weitgehend ungesättigte Fette. Und natürlich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine. Durch die vielen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Praebiotika und Ballaststoffe kann eine pflanzliche Ernährung unsere Zellen außerdem vor degenerativen Prozessen schützen, die Entwicklung von Krankheiten hemmen und unser Immunsystem stärken. All das belegen neueste Studien und Recherchen, die zu einen geplant angelegt sind,  als auch gezielt weitgehend pflanzlich lebende Bevölkerungsgruppen untersuchen. Ausgewogen und gesund Einfach so vegan werden - von heute auf morgen - geht das? Und kann mir dabei nichts passieren? Wir alle kennen die Vorurteile gegenüber rein pflanzlicher Ernährung und die Skepsis, tatsächlich ausreichend mit allem versorgt zu sein. Aber ist es wirklich kritisch? Unsere Betrachtungsgrundlage an dieser Stelle ist eine AUSGEWOGENE vegane Ernährung. Achtung: Das bedeutet NICHT, dass die konventionelle Alltagskost, wie sie flächendeckend von mehr als 80% der europäischen Bevölkerung praktiziert wird, ausgewogen ist. Denn diese baut zumeist auf Fleisch, Milchprodukten und vielen Getreideprodukten aus Weizenmehl auf und beinhaltet jede Menge hoch verarbeitete Fertigprodukte. Eine solche Kostform ist zwar allgegenwärtig und omnipräsent, aber sicher nicht ausgewogen. Was uns das zeigt ist, dass sich die Allgemeinheit nicht ausgewogen ernährt. Aber weil es jeder so macht, fällt es nicht auf. Und wird als ,,Normalität betrachtet.  Gesund ist das allerdings überhaupt nicht. Ernährt man sich ausgewogen pflanzlich, braucht es das Fleisch, den Fisch oder den Käse nicht mehr, um ,,gesund zu leben. Eine ausgewogene, vegane Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Kräutern und Salaten, Nüssen und Samen, Getreide und Hülsenfrüchten und hochwertig gepressten Pflanzenölen. Vegane Fertigprodukte sollten nur einen geringen Teil der verzehrten Nahrungsmittel ausmachen und eher als Genussmittel dienen. Tierische Produkte würden schlussendlich aus ernährungsphysiologischer Sicht zu Genussmitteln und Luxusprodukten, die man sich ZUSÄTZLICH gönnen könnte, wenn man unter ethischen Gesichtspunkten kein Problem damit hat. Das gehört auf deinen Speiseplan, wenn du vegan werden willst Wie setzt sich deine tägliche Ernährung zusammen? Bei allen deinen Mahlzeiten - egal ob Du zweimal, dreimal oder fünfmal am Tag isst, sollten reichlich Gemüse, Kräuter, grünes Blattgemüse und Obst auf den Teller kommen. Besonders Kohlgewächse, wie Brokkoli oder Rosenkohl, kannst du mehrmals wöchentlich integrieren. Ansonsten einfach saisonal und regional angebautes Gemüse, das du auf dem lokalen Wochenmarkt oder im Bioladen deines Vertrauens bekommst.  So verhält es sich auch mit Kräutern und Grünzeug. Umso mehr, umso besser! Das reichlich enthaltene Chlorophyll liefert uns wertvolle Bestandteile für die Blutbildung und reichlich Antioxidatien und Radikalfänger, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, Carotinoide und natürlich vor allem Vitamin C. Für die große Gruppe der B-Vitamine und eine ausreichende Proteinzufuhr solltest du täglich mindestens einmal Vollkorngetreide verzehren. Entweder als gekochten Vollkornreis, Hirse oder Buchweizen, Haferporridge oder in Form von selbst gebackenem Brot (oder auch hier echtes Vollkornbrot vom Bäcker deines Vertrauens oder aus dem Bioladen). Für deine ausgewogene Versorgung mit Aminosäuren (Proteinstoffwechsel) solltest du 4-7 mal pro Woche Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan mit einbinden. Das sind gekochte Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. Gleichermaßen gut sind Tofu oder Tempeh, denn auch die Sojabohne ist eine Hülsenfrucht. Hülsenfrüchte liefern neben hochwertigen Eiweißkomponenten auch jede Menge Mineralstoffe (v.a. Eisen, Zink, Magnesium und Calcium) sowie auch B-Vitamine.  Aber Achtung - das Aminosäureprofil von Hülsenfrüchten ist nicht 100% ausgewogen (biologische Wertigkeit!) - deswegen sollten Hülsenfrüchte immer mit Vollkorngetreide kombiniert werden, damit die biologische Wertigkeit erreicht wird.  Um deine Ernährungspyramide bis in die Spitze komplett zu machen, fehlen jetzt noch Nüsse, Samen und hochwertige, kalt gepresste Pflanzenöle. Jede Mahlzeit mit einen Esslöffel gerösteter Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam) zu ergänzen, sichert dir deine Mikronährstoffversorgung und schmeckt köstlich.  Darüber hinaus wäre es sinnvoll jeden Tag einen bis zwei gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ins Frühstück zu integrieren. Leinsamen enthält nämlich essentielle Omega-3-Fette, die in unserer Ernährung häufig zu kurz kommen.  Nüsse, vor allem Mandeln, da basisch und reich an Calzium, vervollständigen unseren Speiseplan. Bis zu 30 g Nüsse am Tag haben erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf unsere Gefäße und können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Du siehst also: vegan werden ist gar nicht mal so schwer! Vegan werden: Wissenswertes über Nährstoffe Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) laufen vegan lebende Menschen Gefahr hinsichtlich folgender Nährstoffe Mangelerscheinungen zu erleiden: Eisen /­­ Calcium /­­ Zink /­­ Selen /­­ Jod /­­ Vitamin B2 /­­ Vitamin B3 /­­ Vitamin B12 /­­ Vitamin D /­­ Omega 3 Fette /­­ Protein und zu wenige Energie. Zu erwähnen ist vorab trotzdem, dass es hinsichtlich der genannten Stoffe in keiner bis heute ausgewerteten Studie Resultate gibt, die tatsächlich besagen, dass Veganer solche Mangelerscheinungen haben.  I) Energie In Anbetracht der Tatsache, dass über 30% der heute in Deutschland lebenden Menschen übergewichtig sind, ist kritisch zu hinterfragen, ob der angegebene Zielwert an Energiedichte, für unsere Lebensgewohnheiten überhaupt noch stimmig ist. Unser tatsächlicher Energieverbrauch beim heutigen Lifestyle liegt wesentlich niedriger, als noch vor 100 Jahren, als 70% der Menschen körperlich gearbeitet haben. Unsere Ernährungsgewohnheiten und die Energiedichte der Nahrung, sowie die Vorgaben der DGE (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten, zusätzlich 1 Handvoll Nüsse, usw.) können dazu führen, dass viele auch ohne Hungergefühl mehr essen, als sie überhaupt verbrennen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung liefert dagegen sehr viele Nährstoffe, gepaart mit jeder Menge Ballaststoffe und einer geringeren Energiedichte. Das macht satt, versorgt die Zellen gut und regt den Stoffwechsel an.  Fazit: Der ausgewogen lebende Veganer, trägt kein Risiko zu wenig Energie zu sich zu nehmen. II ) Eiweiß wir leben in einer Eiweißmast-Gesellschaft (Dr. Max Otto Brucker) Das heißt, tendenziell essen wir zu viel Eiweiß - und zwar viel zu viel. Laut DGE sollte der tägliche Eiweißverzehr 1 g Protein /­­ kg Körpergewicht ausmachen. Realität ist bei den meisten Menschen locker doppelt so viel. Daher rühren viele unserer Zivilisationskrankheiten und der labile Gesundheitszustand unserer Gesellschaft  Eiweiß wird komplizierter verstoffwechselt als Kohlehydrate oder Fett - und es entstehen Stoffwechselendprodukte, die über die Nieren und schließlich den Urin ausgeschieden werden müssen (Harnsäure und Harnstoff). Der Köper kann täglich nur einen bestimmten Teil dieser Stoffe loswerden - und bei entsprechend hohem Eiweißverzehr, sammeln sich Harnstoff und Harnsäure im Körper an.  Außerdem verbraucht der Eiweißstoffwechsel in hohem Maße Calcium und Magnesium und es entsteht viel Säure, die vom Körper abgepuffert werden muss. Das Körpermilieu wird sauer. Die Folge sind Stoffwechselerkrankungen, die aus diesem Ungleichgewicht hervor gehen.  (dazu zählen Übergewicht, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Rheumatische Beschwerden etc.) Des Weiteren bringen tierische Eiweißquellen jede Menge gesättigter Fette und jede Menge Cholesterin mit sich.  Die Folge sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Störungen des Zucker-Stoffwechsels. Besonders gute vegane Eiweißquellen sind: - Hülsenfrüchte (wie Erdnüsse (als Mus), Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) - Sojaprodukte (besonders empfehlenswert ist Tempeh),  - Nüsse (Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia etc.) - Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam) - Pseudogetreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse etc.) - Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein Fazit: Vegane Eiweißquellen enthalten kein Cholesterin, liefern wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, jede Menge wertvolle Ballaststoffe und ggf. hochwertige, ungesättigte Fette. III) Eisen Spitzenreiter sind Melasse, Amaranth, Hirse und Linsen, Kichererbsen, Leinsaat, Kidneybohnen und Hafer. Blattgrün und grünes Gemüse wie Broccoli, Spinat, Mangold etc. enthalten relativ viel pflanzliches Eisen, ebenso auch Nüsse. Man kann generell sagen, dass pflanzliche Nahrung relativ eisenreich ist - es ist nur ,,angeblich schlechter verwertbar. Dagegen halten Theorien, laut derer sich das Darmmilieu von Vegetariern und Veganern hinsichtlich der Aufnahme von pflanzlichem Eisen spezialisiert und dieses wesentlich besser extrahieren kann. Unterstützt werden kann die Eisenaufnahme durch Vitamin C (Zitronensaft über das Essen träufeln und reichlich frische Kräuter ins Essen geben), den gleichzeitigen Verzehr von Eiweiß (in Hülsenfrüchten ist beides enthalten), Caroline (Rotes und Gelbes Gemüse) und anorganische Säuren (z.B. Essig). Kontraproduktiv sind Koffein, Teein oder tierisches Calcium (in Form von Milch und Käse) zum Essen - sie hemmen die Eisenaufnahme. Außerdem zu beachten: Häm-Eisen verursacht höhere Serum-Ferritin Werte (weil es so einfach ,,körpergängig ist) und ist neusten Studien zu Folge assoziiert mit einem erhöhtem Risiko am ,,Metabolischem Syndrom und Diabetes 2 zu erkranken. Stark gefüllte Eisenspeicher vermindert die Insulinsensivität der Zellen. Das heißt insbesondere der Zuckerstoffwechsel wird gebremst. Fallen die Speicher-Eisenwerte wieder ab, steigt die Insulin-Sensitivität wieder an. Glucose wird aus dem Blut wieder leichter in die Zellen aufgenommen.  Fazit: pflanzliches Nicht-Häm-Eisen ist für unsere Körper leichter zu regulieren, der er die Transport - Kanäle im Darm für diese Form des Eisens gezielt öffnen und schließen kann. Je nachdem wie viel Eisen er benötigt. IV) Calcium Bei Calcium fällt uns immer als erstes Milch und Käse ein.  Bedenkenswert ist aber, ob - das Calcium aus Milch und Käse für unseren Körper gut zu nutzen ist  - ob wir überhaupt so viel Calcium brauchen, wie in Milch und Käse enthalten ist Zu beachten: Umso mehr tierisches Protein wir verzehren, umso mehr Calcium scheidet unser Körper aus, da dieses beim Verstoffwechseln der tierischen Aminosäuren frei wird und über die Nieren den Körper verlässt. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Calcium sowohl aus unseren Knochen heraus gelöst wurde, als auch solches ist, das wir mit der Nahrung aufgenommen haben.  Das bedeutet, dass unser Darm weniger Calcium aus der Nahrung in den eigenen Stoffwechsel integrieren kann, wenn gleichzeitig viel tierisches Protein vorhanden ist. In Kuhmilchprodukten ist außerdem das Verhältnis von Magnesium und Phosphor zum Calcium ungünstig, und mindert zusätzlich die Aufnahme von Calcium aus dem Darm. Gute pflanzliche Kalzium - Lieferanten: Brennnessel, Melasse, Grünkohl, Rucola, Spinat, Tempeh, Hafer und andere Sojaprodukte. Fazit: pflanzliche Aminosäuren führen im Gegensatz zu tierischen nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Calcium. Wer sich um seinen Calcium - Haushalt sort, kann zusätzlich Kalkalge verzehren und sollte gut mit Vitamin D3 und Vitamin K2 versorgt sein.  V) Jod Gute Lieferanten sind Jodsalz und Algen (Nori /­­ Wakame). Wir leben in Süddeutschland in einem Jodmangelgebiet und sollten schon auf eine gute Versorgung achten. Selbst wenn die täglich benötigte Menge extrem gering ist, braucht gerade unsere Schilddrüse für eine funktionierende Regulation unseres Hormonhaushaltes Jod. Fazit: Jodsalz verwenden. Jodmangel betrifft nicht nur Veganer. VI) Zink Zinkmangel gibt es eigentlich selten. Isst man regelmäßig Leinsaat, Erbsen, Tempeh, Hafer, Linsen, Dinkel und Kichererbsen, braucht man sich tatsächlich keine Sorgen machen. Fazit: Ausgewogen essen VII) Selen Paranüsse (1-2 /­­ Tag) und Kokosnuss /­­ Kokosmus. Selen ist tatsächlich fast nur in Paranüssen und Kokosnussfleisch enthalten. Deswegen eines von beiden in die Ernährung mit einbinden. Und wider regionalen Bezugsquellen, regelmäßig Getreide und Hülsenfrüchte aus Kanada kaufen. Dort werden die Böden mit Selen angereichert und damit ist auch die Ernte selenreicher. An dieser Stelle könnte man ein größeres Kapitel aufmachen - dazu empfehlen wir dir einen Beitrag von Niko Rittnau zum Thema Selenmangel /­­ Selensubstiution anzuhören.  Fazit: bei der nächsten Blutuntersuchung den Selenwert testen lassen. Dann ggf. ein Supplement integrieren. VIII) Vitamin B2 Enthalten in Hefeflocken, Tempeh, Linsen, Erbsen, Champignongs, Grünkohl und Spinat Vit. B2 spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, v.a. in Hinblick auf Zellfunktion, Wachstum und Entwicklung. IX) Vitamin B3 Enthalten in Hefeflocken, ungeschältem Getreide (Vollkorngetreide, Vollkornreis), Pfifferlinge und Hülsenfrüchte (Linsen, Kidneybohnen). Es ist ein Coenzym für katabole und anabole (abbauende und aufbauende) Stoffwechselprozesse, spielt in der Glycolyse, dem Citratzyklus und der Atmungskette eine Rolle. Und ist somit zentraler Akteur im Energiestoffwechsel. Außerdem ist es des Weiteren am Protein-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt. Fazit B2 und B3: ausgewogen und abwechslungsreich essen (C) Unsplash X) Vitamin B12 Immer substituieren! Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Zentrale und Periphere Nervensystem und sollte dem Körper ausreichend zur Verfügung stehen. Fazit: Hier lohnt es sich wirklich eine Blutuntersuchung zu machen! Auch viele Fleischesser sind schlecht mit B12 versorgt. XI) Vitamin D Mittlerweile weiß man, dass Vitamin D extrem wichtig ist. Es wird in der Haut, bei Sonneneinstrahlung, vom Körper selber hergestellt. Da wir aber nicht mehr genug in der Sonne sind und uns wegen der schlechten UV - Werte auch ständig mit Sonnenmilch eincremen, geht die körpereigene Produktion oft gegen null. Fazit: Generell gilt für alle Menschen: auf alle Fälle substituieren. XII) Omega 3 Fette Kannst du über deinen täglichen Verzehr von Leinsaat (Leinöl), Hanfsamen, Walnüsse und in geringen Mengen auch über Algen zu dir nehmen. Wer ergänzend ein Präparat nehmen möchte, sollte auf DHA und EPA aus Algen achten.  Fazit: Leinsamen und Leinöl täglich integrieren und /­­ oder ein Präparat mit DHA und EPA auswählen. (C) Niko Rittenau: vegan Klischee ade! Buchempfehlungen zum vegan werden - Sebastian Copien - die vegane Kochschule /­­ Grün in Allen Farben  - Sebastian Copien mit Niko Rittenau: Vegan Klischee Adé - das Kochbuch - Surdham Goeb: Vegan Daily /­­ Meine Vegane Küche /­­ Vegan Superfoods - Sue Quinn: Easy Vegan - Niko Rittenau: Blog und Videos  Wir hoffen, dass dich unsere Tipps und Informationen zum vegan werden anregen. Teile den Artikel gerne mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls vegan werden möchten! Artikelempfehlungen zum vegan werden - 2020 Vegan werden | Veganuary | - Vegan werden: 10 tolle Bücher zum Einstieg - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin - 10 vegane Proteinquellen für viel Power - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Veganfreundliche Krankenkassen - Vegan Klischee ade! Das Buch Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

2020 Vegan Werden | Veganuary

8. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, um 2020 vegan zu werden - Vegane Informationen sammeln, eigenes Tempo bestimmen - Vegane Dokumentationen zur Motivation - Vegane Bücher für den Einstieg - Vegane Küchen-Basis schaffen - Einfache vegane Rezepte - Vegane Kochbücher für den Einstieg - Vegan To Go & Vegan im Job - Vegane Supplements - Vegane Community kennenlernen - Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen 1. Vegane Infos sammeln, eigenes Tempo bestimmen Vegan werden geschieht in den seltensten Fällen von heute auf morgen. In der Regel wachsen Menschen omnivor auf, was noch die Norm ist. Daher kann dich Veganismus als unergründetes Konzept vor viele Fragen stellen. Bildquelle: Lisa Merki Was ist vegan? Muss ich Besonderheiten beachten? Wie erhalte ich veganes Protein? Muss ich supplementieren? Welche Vorteile bringt mir Veganismus für meine Gesundheit und die Umwelt? Für leicht verständliche Einstiegsinformationen bieten sich Instagram und YouTube Kanäle an. Auf diese Weise kann man die vegane Ernährung im Alltag ganz beiläufig näher entdecken. Mit Instagram Vegan Werden Janaklar Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jana Kaspar (@janaklar) am Okt 17, 2019 um 9:17 PDT Jana identifiziert sich selbst als sogenannte Sinnfluencerin, praktiziert Minimalismus, lebt vegan und strebt eine Zero Waste Lebensweise an. Sie liefert viele Informationen zum Thema Veganismus auf ihrem Instagram Account und vor kurzem ihr Konsumtagebuch publiziert. EarthlingEd Ed ist bekannt für seine Argumentationsstärke, die er nutzt, um sachlich mit Vegan-Gegnern zu diskutieren. Sein Account beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Grausamkeit der Produktion tierischer Produkte. Er hat auch schon diverse Kampagnen abgeschlossen, wie zum Beispiel eine Van-Tour, auf der er kostenlose vegane Hotdogs verteilt hat. Justcomics_­official Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joan Chan (@justcomics_­official) am Jun 4, 2019 um 12:54 PDT Justcomics ist wie der Name vermuten lässt ein Comic Account, der keine stumpfen Witze veröffentlicht, sondern sich thematisch mit Tierleid beschäftigt und niedlich gemalte Bilder mit einer emotional starken Botschaft verpackt. Mit YouTube Vegan Werden Mic The Vegan Mic The Vegan erstellt lauter englischsprachige Videos zum Thema veganer Forschung und veröffentlicht häufig auch Konfrontationsvideos bei Skandalen innerhalb der veganen Szene. Vegan Ist Ungesund           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vegan ist ungesund (@veganistungesund) am Sep 24, 2019 um 10:32 PDT Gordon und Aljosha von Vegan Ist Ungesund produzieren humorvolle, informative Inhalte zum Thema Veganismus. Sie greifen Stereotype auf, posten Rezeptvideos und zeigen sich ab und zu mal von der ernsteren Seite. Darunter sind sie für ein Video nachts in eine Schweinezucht gegangen, um die dort vorherrschenden Umstände vorzuzeigen. Veganuary Auch der jährlich stattfindende Veganuary kann als effektive Informations- und Motivationsquelle dienen. Der Veganuary ist eine Kampagne oder auch Challenge, bei der man einen Monat versucht, vegan zu leben. Viele, die diesen Monat mitgemacht haben, bleiben weiterhin vegan. Wir empfehlen dir, den Umstieg nach deinem Tempo zu gestalten, um 2020 vegan zu werden. Rapide Umstellungen können zu schwerwiegenden Rückfällen führen und die Veränderungen erschweren. Wichtig ist: Hetze dich nicht, gehe einen Schritt nach dem anderen und sei nicht zu hart mit dir - es ist noch kein perfekter Veganer vom Himmel gefallen! 2. Vegane Dokumentationen zur Motivation Wie erwähnt sind die meisten Veganer nicht über Nacht vegan geworden. Wenn das allerdings der Fall ist, so ist es häufig auf eine Ursache zurückzuführen: Dokumentationen über Veganismus. Der Ekel und Schock der angesehenen Szenen motiviert einige Zuschauer, sofort vegan zu werden. Alleine ein Blick auf Netflix genügt, um vegane Dokumentationen für die nächsten paar Stunden zu finden. Cowspiracy, What the Health und Gamechangers sind aussagekräftige vegane Dokus, die den Status Quo des Verzehrs tierischer Produkte in Frage stellen und die Vorteile von Veganismus beleuchten. Kompakte Vorschauen und weiterführende Empfehlungen haben wir für dich auch in unserem Artikel über 10 Veganismus Dokumentationen zusammengestellt. 3. Vegane Bücher für den Einstieg Abseits von visuellen Inhalten gibt es ebenso gute vegane Literatur in Form von Büchern oder Hörbücher, um den Einstieg zu erleichtern. Ein wahrer Buchklassiker, der euch sicherlich überzeugt, vegan zu werden, ist das Buch von Niko Rittenau - Vegan-Klischee ade! Es bietet wissenschaftlich fundierte Ernährungskenntnisse über die vegane Ernährung, wobei außerdem gängige Klischees geprüft werden. Unsere tiefergehende Rezension kann dir womöglich weiterhelfen zu entscheiden, ob das Buch etwas für dich ist. Vegan-Klischee ade! von Niko Rittenau Auch How Not To Die von Michael Greger geht auf gesundheitliche Aspekte der veganen Ernährung ein und erläutert, wie Veganismus der Krankheitsprävention helfen kann. Um psychologische Hintergründe vom Fleischkonsum zu verstehen und wie man sie überwindet, ist das Buch von Melanie Joy eine klare Empfehlung - Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Natürlich gibt es aber noch eine Reihe grandioser Bücher über Veganismus. Wenn du weiterstöbern möchtest, um 2020 vegan zu werden, dann schau doch ebenso bei unserem Artikel über 10 tolle Bücher zum Vegan-Einstieg vorbei!  4. Vegane Küchen-Basis schaffen Für eine ausgewogene und preiswerte Ernährung als Veganer eignet sich das Kochen in der eigenen Küche am besten. Mit ein paar Grundzutaten gelingt dir der Umstieg auf vegan 2020 spielerisch! Vegane Ernährungspyramide PETA Diese kannst du der veganen Ernährungspyramide der PETA entnehmen. Mit der Lebensgrundlage Wasser als Basis türmt sich die Pyramide auf von Gemüse und Obst, über Getreide, zu Hülsenfrüchten und Nüssen, hin zu Öl, Fetten und Salzen. Süßigkeiten und Knabbereien werden nach dem Modell in geringen Mengen gebilligt. Je weiter unten die Nahrungsmittel angesiedelt sind, desto mehr sollen davon verhältnismäßig konsumiert werden. Vegane Ernährungspyramide der Peta | Bildquelle: PETA Diese Ernährungspyramide erleichtert dir die Auswahl von Grundnahrungsmitteln für den Haushalt, um vegan zu werden. Wenn du das Modell befolgst, soll es sicherstellen, dass du ausreichend Makronährstoffe zu dir nimmst. Ergänzend fügen wir noch hinzu, dass vollwertige Lebensmittel, also zum Beispiel Vollkornnudeln oder Vollkornbrot, besonders empfehlenswert sind. Gegenüber leeren Kohlenhydrat-Quellen wie Weißbrot oder Industriezucker liefern sie eine Fülle an Nährstoffen und Spurenelementen. Vegane Ersatzprodukte Am Anfang des Umstiegs könnten dir zudem vegane Ersatzprodukte helfen, um der Lust auf tierische Lebensmittel zu entgehen. Viele Produkte haben mittlerweile vegane Äquivalente, die Genuss ohne Leid ermöglichen. Damit musst du gar nicht erst auf frühere Lieblingsgerichte wie zum Beispiel Lasagne (siehe unser Rezept!) verzichten, wenn es Alternativen wie veganes Hack von Sunflower Family gibt. Selbst der Kryptonit vieler neueinsteigender Veganer - Käse - kann kreativ wie im veganen Mac & Cheese Rezept mit Nüssen nachgeahmt oder in den meisten Supermärkten pflanzenbasiert gekauft werden. Es gibt außerdem noch viele andere Wege, Rezepte zu veganisieren. 5. Einfache vegane Rezepte Sich im Alltag gleichzeitig Informationen über veganes Essen, Rezepte und Nährstoffe zu beschaffen und sie noch dazu in die Tat umzusetzen, kann zeitaufwändig und mühselig erscheinen. Deshalb sollte man zu Beginn ein paar vegane Lieblingsrezepte finden, die schnell und einfach zu machen sind. Wir empfehlen dafür Eintöpfe und Curries. Man kann sie in großen Mengen mit geringfügigem Mehraufwand vorbereiten und sogar als Mealprep einfrieren oder für ein paar Tage in den Kühlschrank stellen. Hier findet ihr ein einfaches Rezept für ein Gemüse Curry. Veganes Gemüsecurry Ähnliches gilt für Bolognese Saucen. Sie passen sowohl zu Reis, als auch zu Nudeln. Noch dazu lassen sie sich einfach vorbereiten, aufbewahren und können abwechslungsreich variiert werden. Unsere 5 verschiedenen Variationen könnt ihr also nach Lust und Laune ausprobieren! Vegan werden bedeutet zwar nicht nur Salat essen, allerdings muss Salat auch gar nicht langweilig sein. Verabschiedet euch von der Zeit, als Salat nur Kopfsalat mit ein paar Tomaten bedeutete und probiert ein paar ausgefallene, leckere Salate wie das arabische Taboulé. Veganes Taboulé Für noch mehr Abwechslung beim veganen Einstieg 2020 könnt ihr unterschiedliche vegane Bowls kreieren. Das funktioniert ganz einfach wie in unserem Buddha-Bowl-Guide erklärt, da alles möglich ist, solange alle Nahrungsmittelgruppen integriert sind. Kochen ist trotz allem womöglich nicht das Intuitivste für jeden. Wenn du mehr Anleitung brauchst, könnte dich die online Vegane Masterclass von Sebastian Copien interessieren. Dort lernst du Grundlagen kennen und erhältst spezielle Tipps ausgerichtet auf die vegane Ernährung. 6. Vegane Kochbücher für den Einstieg Manchmal kann es auch ganz schön sein, vegane Kochbücher zu beziehen, um sie physisch in der Hand zu halten oder schnell aus dem Regal zu ziehen, wenn man fix ein Gericht zaubern möchte. Eine spannende Neuheit unter veganen Kochbüchern ist beispielweise Bianca Zapatkas Vegan Foodporn. Zusätzlich haben wir für dich eine ganze Liste mit verschiedenen Kochbüchern zum Stöbern zusammengestellt. 7. Vegan To Go & Vegan im Job Besondere Herausforderungen wie unterwegs oder auf der Arbeit vegan essen, stellen das 2020 vollwertig Vegan-Werden auf die Probe. Aber keine Sorge! Es muss schnell gehen und auch kalt gut schmecken? Dann sind Salate im Glas die besten veganen Begleiter! Als Basis kann man Hirse, Bulgur, Couscous, Nudeln oder Kartoffeln wählen und mit viel Gemüse und Hülsenfrüchten kombinieren. Dazu ein frisches Dressing zaubern und einfach im Glas verschließen. Außer Haus sind vegane Snacks wie Müsliriegel, Proteinriegel oder Energy Bites perfekt geeignet, lassen sich schnell zubereiten und individuell gestalten! Vegane Energy Bites Für eine gesellige Mittagspause mit den Kollegen kann man ebenso Essen gemeinsam kochen, zusammen bestellen oder weitere Optionen erproben, die wir in unserem Vegan im Job Artikel für dich vorschlagen. 7. Vegane Supplements Das Klischee über eine prinzipielle vegane Mangel-ernährung ist zwar ein Mythos, allerdings gibt es einzelne Nährstoffe, die bei einer veganen Ernährung kritisch sein könnten. Vitamin B12 ist der einzige Nährstoff, der ohne Supplements bei einer veganen Ernährungsweise nicht ausreichend gedeckt werden kann. Die Besonderheit bei Vitamin-B12 ist, dass es ursprünglich von Bakterien gebildet wird und durch die Nahrungskette an Tiere gelangt. Das heißt, dass Veganer durch den Verzicht auf tierische Produkte kein B12 über die Nahrungskette aufnehmen können. Die wenig natürlichen Umstände moderner Tierhaltung machen es allerdings notwendig, dass selbst im Tierfutter Vitamin B12 supplementiert werden muss. Dementsprechend findet beim Konsum tierischer Produkte schon eine ,,indirekte Supplementierung statt. Ist dadurch vegane Ernährung ungesünder, nur weil B12 Supplements auf direktem Wege eingenommen werden? Sicherlich nicht. Vegane Supplements | Bildquelle: unsplash Weitere Nährstoffe wie Eisen oder Kalzium können ebenso kritisch sein, allerdings kann man gegen Nährstoffmangel ganz einfach vorbeugen, indem man sich ausgewogen und vielseitig ernährt, ob vegan oder nicht. Besonders wichtig ist, dass du dir nicht chaotisch verschiedene Pillen einwirfst, sondern eine geplante Supplementierung unter Rücksprache mit deinem Arzt oder Ernährungsberater durchführst. Möchtest du dich tiefergreifender mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen in der veganen Ernährung beschäftigen, dann schau doch mal in diesem Artikel vorbei. 9. Vegane Community kennenlernen Wer kennt es nicht - kann man den inneren Schweinehund nicht besiegen, holt man sich gern mal Freunde ins Boot, um den Gang zum Fitnessstudio einfacher zu machen. Ähnlich ist es, wenn man sich entscheidet, 2020 vegan zu werden. Gerade wenn man keine Veganer im direkten Freundeskreis hat, ist es spannend, die lokale vegane Community kennenzulernen. Vegane Meetups | Bildquelle: unsplash Erfahrungen austauschen, Rezepte teilen oder einfach mal in einen Raum treten, in dem man vollständig mit seiner Ernährungsweise akzeptiert wird, ohne sich verteidigen zu müssen. Außerdem kann man neue Freunde finden, sich inspirieren lassen oder sogar Veranstaltungsempfehlungen einholen. Einerseits ist das digital möglich. Es gibt einige bekannte, große Facebook-Gruppen, die sofort auftauchen, sobald man das Wort ,,vegan in die Suchleiste eingibt. Auf Instagram kann man gegebenenfalls auch direkten Kontakt zu anderen Veganern suchen, anstatt sich in anonymen, großen Gruppen herumzutreiben. Andererseits gibt es in vielen Großstädten vegane-Meetups, über die man zum Beispiel durch @veganmeetups erfahren kann. Facebook Veranstaltungen können auch nützlich sein, um hinsichtlich veganer Stammtische, Mitbringbrunches oder veganer Kochveranstaltungen fündig zu werden. Manchmal passiert es sogar, dass man wie durch Zufall Veganer trifft. Innerhalb eher alternativer Freundeskreise ist es nicht verwunderlich, andere Vegetarier oder Veganer kennenzulernen. Statistisch gesehen sind Veganer tendenziell eher politisch links orientiert, häufiger Angehörige der LGBT Community als die Allgemeinheit und engagieren sich vermehrt im Aktivismus. Womöglich spielt bei Zufallsbegegnungen mit Veganern das Gesetz der Anziehung auch eine Rolle. 10. Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen Dein Vorsatz, 2020 vegan zu werden, sollte dich nicht davon abhalten, dein Essen zu genießen. Vegan kann so abwechslungsreich, nährstoffhaltig und lecker sein, dass du keinesfalls auf etwas verzichten musst. Die Freude am Essen bleibt dieselbe, nur das dahinterstehende Tierleid verschwindet. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, könnten dich auch diese Artikel interessieren! - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin für vegane Ernährung! - Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer! - Vegane Ernährung für Forgeschrittene! - Vegan beim Arzt! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschland Is(s)t Vegan. Wir danken euch!

Veganes Fondue für die Feiertage

26. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Fondue für die Feiertage Veganes Fondue für Silvester, wie wäre es damit? Du hast richtig gelesen, bei uns gibt es an Silvester veganes Käse-Fondue, welches komplett ohne tierische Produkte auskommt und auch noch fabelhaft schmeckt! Bei diesem Rezept hätten viele vor einigen Jahren noch den Kopf geschüttelt, doch mittlerweile gibt es für fast alles passende vegane Alternativen. Wir probieren deswegen gleich mal ein veganes Fondue aus Cashewkernen, Bohnen, Kartoffeln, Möhre und Hefeflocken. Auch wenn die Zutaten erstmal seltsam aussehen, es lohnt sich definitiv. Am Ende hast du ein super cremiges Fondue für ein perfektes Essen an Silvester! Auch wenn die vegane Käse-Alternative der Star an dem Abend sein wird, kannst du das Dinner mit den passenden veganen Beilagen und Dips perfektionieren. Hierfür geben wir dir einige Ideen, doch natürlich kannst du alles dazu reichen, was dir und deinen Liebsten am Besten schmeckt! Veganes Fondue - Beilagen - Frisches Gemüse (Karotten, Paprika, Pilze, Auberginen, Zucchini, Süßkartoffel, Blumenkohl, Kürbis, Brokkoli) - Eingelegtes Gemüse (Gürkchen, Maiskolben, Rote Bete) - Kartoffeln - Baguette oder Brot - Verschiedene Salate - Marinierter Tofu, Seitan, Tempeh oder Lupine - Dips (Guacamole, Hummus, Tzatziki, Chutneys, Ketchup, Senf, Meerrettich) Wisst ist was veganes Fondue so toll macht? Du kannst mit deiner Familie oder Freunden gemeinsam essen, entweder alle genießen veganes Fondue oder du bekommst dein eigenes Töpfchen. Die Beilagen sind meistens vegan und die Dips kannst du auch sehr gut abwandeln. Wenn du noch leckere Häppchen für Silvester suchst, dann haben wir 5 einfache und leckerere Rezepte für veganes Fingerfood für dich. Hier haben wir noch einige vegane Rezepte für das passende Dessert nach dem Fondue: Vegane Muffin Rezepte oder vegane Schoko-Cupcakes! Veganes Fondue - Vorbereitungszeit: 10 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 35 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4 Personen Zutaten - 2 EL Olivenöl - 1 Knoblauchzehe - 300 ml Pflanzendrink - 250-300 ml Gemüsebrühe - 250 g weiße Bohnen - 1 kleine Möhre - 1 mittelgroße Kartoffel - 160 g Cashewkerne - 3 EL Tapiokastärke - 2 TL Salz - 4 EL Hefeflocken - 1 TL Senf -  1/­­2 TL Pfeffer - 1 Zitrone (Saft) Zubereitung - Knoblauch fein hacken, mit Olivenöl in einem Topf für 2 Minuten anschwitzen. Mit Pflanzendrink und Gemüsebrühe ablöschen. - Dann Kartoffel schälen und mit der Möhre in Würfel schneiden. Dann mit den Cashewkernen in den Topf geben und für 20 Minuten köcheln lassen. - Währenddessen die Beilagen für das Fondue vorbereiten. - Anschließend den Inhalt des Topfes zusammen mit der Tapiokastärke und den restlichen Zutaten in einem Hochleistungsmixer cremig pürieren. - Danach wieder in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Weiterrühren, bis das Käsefondue dicker wird und Fäden zieht. - Heiß in einen Fonduetopf gießen und mit den Beilagen genießen!

Veganes Weihnachtsmenü mit Schoko-'Topfen'-Knödel

16. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Weihnachtsmenü mit Schoko-'Topfen'-Knödel Und schon wieder stehen die Feiertage vor der Tür und die übliche Frage kommt auf: Was koche ich zu Weihnachten? Wir haben ein tolles veganes Weihnachtsmenü für dich und deine Familie aufgestellt. Lass dich inspirieren und verwöhne deine Liebsten mit einem leckeren veganen Menü! Was wäre das Weihnachtsfest ohne ein veganes Weihnachtsmenü? Eins ist für uns klar, dass an Weihnachten weder Gänsebraten noch Würstchen oder Fleischfondue serviert wird. In den letzten Jahren haben wir schon viele passende Gerichte für die Festtage vorgestellt und auch diesmal gibt es wieder etwas Schmackhaftes, ganz ohne Tierleid! Schaue doch bei unseren vergangenen veganen Menüs vorbei, hier findest ein Weihnachtsmenü, welches du ganz ohne Stress zubereiten kannst. Auch das vegane Weihnachtsmenü vom letzen Jahr hält drei super Rezepte für dich bereit! Veganes Weihnachtsmenü - Vorspeise Salate gehören zu den Vorspeisen, mit denen man nichts falsch machen kann. Mit ein paar außergewöhnlichen Zutaten und einer besonderen Zubereitung, kannst du eine tolle Festtags-Vorspeise zaubern. Wie wäre es also mit einem Rote Bete Carpaccio und gebratenen Kräuterseitlingen, die aussehen wie Jakobsmuscheln? Wir servieren das vegane Carpaccio mit frischem Rucola und einem fruchtigen Orangen-Senf-Dressing. Dann noch frisches geröstetes Brot dazu und du hast eine perfekte vegane Vorspeise für ein veganes Weihnachtsmenü oder auch für Silvester! Veganes Weihnachtsmenü - Hauptspeise Unser veganes Weihnachtsmenü geht weiter mit der Hauptspeise, hierfür haben wir einen veganen Linsenbraten vorbereitet. Der Braten wird mit viel Gemüse, Linsen und Gewürzen zubereitet. Dazu gibt es eine süß-säuerliche Cranberry-Sauce, gedämpfte Kartoffeln und grüne Bohnen. Die deftigen Bohnen harmonieren sehr gut mit der Süße der Cranberries und machen dieses Gericht zu einer leckeren veganen Hauptspeise für die Feiertage. Veganes Weihnachtsmenü - Dessert Als veganes Dessert gibt es etwas Besonderes, denn wir haben Schoko-Topfen-Knödel kreiert. Diese sind mit der Vivani Zartbitter - Gebrannte Mandel gefüllt und werden anschließend in der iChoc - Classic gewälzt. Wie lecker klingt das bitte? Die veganen Topfen-Knödel sind super schnell zubereitet und können auch schon am Tag vorher vorbereitet werden. Dann musst du sie am nächsten Tag nur noch kochen und mit dem fruchtig-süßem Kirschkompott servieren! Das perfekte Dessert für ein veganes Weihnachtsmenü. VIVANI - Bio und vegan Bei unserem veganen Dessert verwenden wir gerne die neue Schokolade von VIVANI. Die Sorte Zartbitter - Gebrannte Mandel passt perfekt zu den Festtagen, denn die herbe vegane Schokolade wird mit süßen gebrannten Mandeln kombiniert. Die Schokolade zergeht auf der Zunge und übrig bleiben die knackigen sowie süßen Mandelstückchen, einfach lecker! Wir naschen die Schokolade einfach so, doch auch unser veganes Weihnachtsmenü profitiert davon. Als veganes Dessert gibt es nämlich Schoko-Topfen-Knödel gefüllt mit der VIVANI Schokolade! ,,Eine gute Schokolade ist viel mehr als eine reine Süßware. Sie ist ein wertvolles Kunstwerk. Sie wird nicht einfach produziert, sondern entsteht liebevoll - durch Inspiration und Leidenschaft. Das Motto von VIVANI ist einfach genial, denn sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Leidenschaft für einen nachhaltigen und künstlerischen Genuss mit uns zu teilen. VIVANI verpackt ihre Schokolade immer ökologisch, bedruckt die Verpackung nur mit mineralölfreien Farben, die klimaneutral produziert werden. So macht veganer Genuss Spaß! Rote Bete Carpaccio mit Kräuterseitlingen - Vorbereitungszeit: 15 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 10 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4 Portionen Zutaten für den Salat - 3 Rote Bete (gekocht) - 4 Handvoll Rucola - 3 Kräuterseitlinge - 1 EL Olivenöl - 1 EL schwarzer Sesam - Salz, Pfeffer Zutaten für das Dressing - 1 Orange (Saft) - 2 EL Olivenöl - 1 EL Apfelessig - 1 EL Agavendicksaft - 1/­­2 TL Senf - Salz, Pfeffer Zubereitung - Rote Bete in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem flachen Teller zu einem Kreis auslegen. - Danach Rucola waschen und je eine Handvoll auf dem Teller verteilen. - Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer für 1 Minute lang cremig mixen. - Anschließend Kräuterseitlinge in fingerdicke Scheiben schneiden, 1-2 Minuten von jeder Seite mit Öl anbraten und salzen. - Kräuterseitlinge auf den Salat geben, mit Dressing und schwarzem Sesam servieren! Linsenbraten mit Cranberry-Sauce - Vorbereitungszeit: 20 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 40 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4-6 Portionen Zutaten Linsenbraten - 250 g gekochte braune Linsen - 1 Möhre - 1 kleine Zwiebel - kleines Stück Sellerie - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Leinsamen - 3 EL Haferflocken - 1 EL Paniermehl - je 1 EL Apfelessig, brauner Zucker - je 1 TL Salz, Paprikapulver, getrockneter Oregano - 1/­­2 TL Pfeffer - Kleine Handvoll frische Petersilie Zutaten Cranberry-Sauce - 200 g frische Cranberries - 80 g Zucker - Saft einer Orange - 1 kleiner Apfel (gerieben) Zutaten Bohnen - 4 Portionen Bohnen - 150 ml Wasser - 1 EL Olivenöl - 1 TL Salz - Pfeffer Zubereitung - Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. - Für den Braten die Möhre, Sellerie und Zwiebel klein hacken und mit Öl in einer Pfanne für etwa 10 Minuten anbraten. Anschließend das Gemüse mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und grob zerkleinern. - Dann die Masse in eine Kastenform geben und für 30-35 Minuten backen. - Für die Sauce alle Zutaten in einem Topf aufkochen lassen und für 15 Minuten bei niedriger Stufe weiter köcheln lassen. - Anschließend Bohnen mit Wasser in eine Pfanne geben und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Wenn sie noch nicht gar sind, noch noch ein bisschen Wasser dazugeben. Wenn das Wasser verkocht ist, Öl, Salz und Pfeffer dazugeben und für 3 Minuten anbraten. - Danach Braten in fingerdicke Scheiben schneiden, mit gedämpften Kartoffeln, der Sauce und den Bohnen servieren! Vegane Schoko-Topfen-Knödel - Vorbereitungszeit: 10 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 20 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4 Portionen Zutaten Teig - 300 g Pflanzliche Quarkalternative - 90 g Hartweizengrieß - 3 EL Agavendicksaft - 2 EL Kakaopulver - 2 EL Speisestärke - 100 g Vivani - Zartbitter Gebrannte Mandel Zutaten Panade - 3 EL Mandeln (gehackt) - 2 EL Backkakao - 1 EL Rohrohrzucker - 40 g iChoc - Classic (fein gehakt) Zutaten Kirschkompott - 1 Glas Kirschen - 2 EL Speisestärke - 2 EL Agavendicksaft - 1/­­2 Zitrone (Saft) Zubereitung - Quark mit Grieß, Kakaopulver, Speisestärke und Agavendicksaft verrühren, bis alles gut vermischt ist. Kurz ziehen lassen. - Dann Schokolade in kleine Rippchen brechen. - Mit feuchten Händen Kugeln aus dem Teig formen, je zwei Stücke Schokolade reindrücken und zu einer Kugel verschließen. - Danach Wasser in einem Topf erhitzen, Knödel bei siedendem Wasser für 10 Minuten ziehen lassen oder bis sie oben schwimmen. Herausnehmen und beiseite stellen. - Alle Zutaten für die Panade verrühren und die Knödel darin wälzen. - Für das Kompott die Flüssigkeit der Kirschen mit der Speisestärke verrühren, bis keine Klümpchen mehr darin sind. - In einem Topf solange köcheln lassen bis es eindickt. - Anschließend Agavendicksaft, Zitronensaft und Kirschen unterrühren und kurz mit köcheln lassen. - Knödel mit heißem Kirschkompott servieren! Unser veganes Weihnachtsmenü entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit iChoc. Vielen Dank!

Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food

20. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food Wer vegane Pizzen und Burger liebt sollte unbedingt weiterlesen. In diesem Beitrag erfährst du etwas über das Unternehmen Fry Family Food und dessen Engagement in Südafrika. Wir stellen euch die neuen Burger und Pizzen von Fry Family vor. - Vom Start-up zum erfolgreichen Unternehmen: Fry Family Food - Fry Family Food engagiert sich in Südafrika - Burger von Fry Family Food - Neu: vegane Pizzen von Fry Family Food Vom Start-up zum erfolgreichen Unternehmen: Fry Family Food Gründerin Tammy Fry Bevor wir auf die veganen Pizzen und Burger eingehen vorab eine kurze Story zum Unternehmen. Fry Family Food begann als kleines Start-up in Südafrika und musste in der Anfangsphase vor Ort große Herausforderungen meistern. Zu dieser Zeit gab es so gut wie keinen Markt für vegane Produkte und anfangs wollte auch niemand in ein veganes Geschäft investieren. Doch trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, hat die Familie Fry nie aufgegeben. Sie hatten weder Maschinen, Anlagen, Personal oder das Know-how, um in größeren Mengen zu produzieren. Mittlerweile ist nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Familie gewachsen. Jedoch ist es immer noch ein Familienunternehmen, welches auch von den Familienmitgliedern geführt wird. Alle drei Töchter und sogar die Enkel sind mit involviert. Cool, oder? Die Produktpalette von Fry Family Food ist riesig: Burger, Würstchen, Schnitzel, Garnelen und noch vieles mehr. Wir möchten, dass man sich mit unseren Produkten schnelle, leckere, vegane Mahlzeiten zu Hause zaubern kann!Fry Family Food Die Produkte werden aus pflanzlichen Proteinen, gewonnen von Hülsenfrüchten und Getreide, hergestellt. Soja, Weizen, Kartoffeln, Erbsen, Sellerie, Champignons, Quinoa, Leinsamen, Chiasamen und natürliche Gewürze sind einige der guten Zutaten. Zudem besteht Fry Family Food auf gentechnik-frei Inhaltsstoffe. Fry Family Food engagiert sich in Südafrika Ein Teil der Fry Family Die Fry Family Food Co. beschäftigt über 400 lokale Südafrikaner, um die Produkte herzustellen. Südafrika hat eine der größten Arbeitslosenzahlen der Welt: ein negatives Wachstum von -3,2 % im ersten Quartal 2019 und eine Arbeitslosenquote von 29 %. Fry´s bietet vielen Menschen die Möglichkeit, Brotverdiener für Ihre Familie zu sein und Kinder zur Schule zu schicken. Fry Family Food Obwohl die Produktionsprozesse immer intelligenter und billiger werden, entscheidet sich Fry´s immer noch dafür, lokale Arbeitskräfte aus den nahe liegenden Siedlungen zu beschäftigen. Es gibt Mitarbeiter, die seit über 25 Jahren im Unternehmen sind und die faire Führung innerhalb der Organisation unter Beweis stellen. Alle aktuellen Mitarbeiter haben die beruflich gelenkten Ausbildungsprogramme des Unternehmens durchlaufen. In Anerkennung dessen wurde Fry´s vom Food Bev Seta mit dem Gold Award in der Kategorie Medium Companies für hervorragende Möglichkeiten in diesen Schulungsprogrammen ausgezeichnet. Aber dem nicht genug! Fry´s arbeitet mit lokalen Organisationen in Durban und mit verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, wie Food For Life, eine Non-Profit Organisation, die gegen Hunger in Südafrika kämpft. International arbeitet das Unternehmen mit Sea Shepherd, Animals of Australia und PETA zusammen. Vegane Burger von Fry Family Food Aktuell gibt es von Fry Family Food tolle vegane Burger und Pizzen. Darunter drei Burger-Varianten: Klassische (Traditional) Burger, Chicken Style Burger und Quinoa Braunreis Burger. Natürlich sind alle Burger rein pflanzlich, enthalten viel Protein und schmecken klasse. Klassische (Traditional) Burger vegan Vegane Burger Traditional Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Die Textur, der Geschmack und die Optik der Burger sind perfekt. Darüber hinaus sind die Patties sehr flexibel, d. h. deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst die Burger pur oder mit Beilagen genießen. Natürlich mit veganem Käse belegen, mit Guacamole oder Barbecue-Sauce bestreichen - alles ist möglich! Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Pflanzeneiweiß und sind fest in ihrer Konsistenz. - Die Optik ist sehr fleischähnlich (dank der Grillstreifen) und der Geschmack erinnert stark an Hackfleisch. - Die Patties sind sehr gut gewürzt und saftig! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Chicken Style Burger vegan Vegane Burger Chicken Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Die Panade dieser Burger ist wirklich ein echtes Highlight - außen sorgt sie für perfekte Knusprigkeit und innen ist alles schön saftig. Die Patties können zum Beispiel mit veganer Mayo oder cremiger Pilzsauce zum Burger ergänzt werden - sind aber auch in Scheiben geschnitten auf einem Salat köstlich. Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Pflanzeneiweiß und sind fest in ihrer Konsistenz. - Die Optik ist dank der Panade gebackenem Hähnchenfleisch sehr ähnlich. - Geschmacklich orientieren sich diese Burger sehr an echten Chicken. - Die Patties sind gut gewürzt und saftig! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 4,49 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Quinoa Braunreis Burger vegan Vegane Burger Quinoa Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Für alle Menschen, die an eine Glutenunverträglichkeit leiden, ist der Quinoa Braunreis Burger eine sehr gute Alternative. Die Panade für diese Patties besteht u. a. aus Reismehl, Kichererbsenmehl und Maisstärke, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Diese Quinoa Braunreis Burger können zum Beispiel perfekt mit veganem Schmelzkäse und einem fruchtigem Chutney garniert werden. Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Sojaeiweiß und sind glutenfrei paniert. - Die Konsistenz ist fest. - Die Optik ist dank der Panade gebackenem Hähnchenfleisch sehr ähnlich. - Der Geschmack ist durch den Kräutermix aus Rosmarin, Majoran und Salbei lecker mediterran! - Die Patties sind gut gewürzt! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 4,49 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Neu: vegane Pizzen von Fry Family Food Vegane Pizza ist immer eine gute Idee! Wir haben die beiden neuen Pizzen von Fry Family Food getestet. Übrigens: Die Pizzaböden werden in Italien handgemacht! Pizza Smoky BBQ vegan Vegane Pizza Barbeque Quelle Fry Family Was uns an dieser Pizza besonders gefällt? Die Pizza Smoky BBQ ist dank der marinierten Chicken-Style Strips besonders herzhaft im Geschmack. Ergänzt wird die würzige Note durch gebratene Zwiebeln und gegrillter Paprika. Good to know: - Der Pizzaboden basiert u. a. auf Weizenmehl und die Chicken-Style Strips auf Pflanzeneiweiß. - Die Pizza duftet mediterran und die Optik macht Appetit. - Geschmacklich ist diese Pizza sehr herzhaft. - Der Belag ist saftig und der Pizzaboden ist knusprig. - Die Pizza hat eine gute Größe. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 430 g Pizza Mediterranean vegan Vegane Pizza Mediterranean Quelle Fry Family Was uns an dieser Pizza besonders gefällt? Die Pizza Mediterranean ist belegt mit Cherry-Tomaten, Baby-Spinat, schwarzen Oliven und Fry´s Chicken-Style Strips. Die mediterrane Note wird ergänzt mit italienischen Gewürzen und veganem Käse. Good to know: - Der Pizzaboden basiert u. a. auf Weizenmehl und die Chicken-Style Strips auf Pflanzeneiweiß. - Die Pizza duftet mediterran und die Optik macht Appetit. - Geschmacklich ist diese Pizza angenehm würzig. - Der Belag ist saftig, der Pizzaboden ist knusprig und der verwendete Käse verläuft gut. - Die Pizza hat eine gute Größe. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 309 g Alle Fry Family Produkte kannst du u. a. bei Rewe, Globus, Veganz oder im Online-Shop kaufen: www.fryfamilyfood.com/­­de/­­hier-erhaltlich/­­ Wir sind große Fans der veganen Produktpalette von Fry Family Food und haben bereits in diesem Artikeln darüber berichtet: - www.deutschlandistvegan.de/­­fry-family-food/­­ - www.deutschlandistvegan.de/­­vegane-burgerpatties-supermarkt/­­ Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Fry Family Food. Danke dafür!

Aktuelle und vegane News der Woche

1. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Wir zeigen dir aktuelle und vegane News der Woche, vegan und aktuell. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Umwelt-und Klimathemen, neue vegane Produkte, Restaurants, Events und vieles mehr! Haben wir eine besondere News vergessen? Dann schreib uns bitte bei Instagram oder Facebook. Hier kommst du direkt zu: - Beyond Meat Burger schneidet im Vergleich zu anderen veganen Burgern schwach im Öko Test ab - Ab sofort bei Kaufland: Der vegane miracle Burger und das miracle Hack von Sunflower Family Germany - Vegane Sauce Hollandaise von Emils - VeggieWorld in Köln vom 09. bis 10. November 2019 Beyond Meat Burger schneidet im Vergleich zu anderen veganen Burgern schwach im Öko Test ab (C) Öko Test Öko-Test hat verschiedene vegane Burgerpatties untersucht und auf ihre Inhaltsstoffe und den Geschmack getestet. Auch das Aussehen und die Konsistenz spielten eine große Rolle bei der Bewertung. Wenn die Patties Soja enthalten, wurde ebenfalls untersucht, ob dieses gentechnisch verändert wurde. Insgesamt untersuchten die Experten 18 verschiedene Burger, davon werben sechs Hersteller damit, dass die Burgeralternativen wie Fleisch seien. Am besten abgeschnitten haben die Bio-Burger, vier von neun Bio-Patties werden mit sehr gut ausgezeichnet. Jedoch schmecke man bei ihnen sehr deutliche die Hülsenfrüchte oder Soja heraus. Geschmacklich überzeugte vor allem der vegane Burger von der Rügenwalder Mühle, dieser wurde mit der Note gut ausgezeichnet. Jedoch fanden die Experten im Soja Anteile von Gentechnik. Der gehypte Beyond Meat Burger konnte zwar geschmacklich überzeugen, dennoch möchten die Experten ihn nicht empfehlen. Es wurden hohe Mineralölrückstände gefunden, welche unter Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Diese Mineralölrückstände werden aber oft in verarbeiteten Lebensmitteln gefunden und seien kein spezifisches Problem von Beyond Meat. Außerdem wurde der Beyond Meat Burger wegen des geschmacksverstärkendem Hefeextrakt abgewertet. Sein Transportweg ist außerdem nicht wirklich nachhaltig, Drei Burger sind beim Öko Test durchgefallen, darunter der mit mangelhaft bewertete Next Level Burger von Lidl. Dort wurden ebenfalls Mineralölrückstände und Gentechnik bemängelt. Ab sofort bei Kaufland: Der vegane miracle Burger und das miracle Hack von Sunflower Family Germany (C) Kaufland Kaufland erweitert sein veganes Sortiment! Ab sofort sind der miracle Burger und das miracle Hack mit dem Sonnenblumen Hack von Sunflower Family Germany in allen Kaufland-Filialen erhältlich! Damit springt Kaufland auf den Zug der sojafreien Fleischalternativen auf und bietet dank der Kooperation mit Sunflower Family eine viel gesündere Alternative: Veganes Hack aus Sonnenblumenkernen. ,,Aufgrund der hohen und stetig wachsenden Nachfrage unserer Kunden beschäftigen wir uns fortlaufend damit, unser veganes Sortiment weiter auszubauenKerstin Dürr, Zentraleinkäuferin bei Kaufland Wir haben das Sonnenblumen Hack von Sunflower Family Germany schon mehrere Male für leckere Rezepte benutzt. Wie wäre es zum Beispiel mit veganen Cevapcici oder veganer Lasagne? Wir wünschen guten Appetit! Vegane Sauce Hollandaise von Emils (C) EMILS(C) EMILS Die Bio-Manufaktur EMILS ist bekannt für nachhaltig produzierte Convenience-Produkte in hoher Qualität. Die Produkte kommen ohne Zusatzstoffe aus und viele von ihnen sind auch vegan. Seit neustem gibt es auch eine Sauce Hollandaise auf rein pflanzlicher Basis. Natürlich kommt diese ohne Ei und Butter aus. Sie ist herzhaft, mit etwas Zwiebel, Nelke und Zitronenöl verfeinert und besteht aus kaltgepressten Ölen und Mandeln. Die Sauce ist absofort im 125g Glas zu einem Preis von 2,99EUR im Bioladen und in Feinkostgeschäften erhältlich, oder auch im Onlineshop von EMILS. VeggieWorld in Köln vom 09. bis 10. November 2019 (C) VeggieWorld Vom 09. bis 10. November kommt die bekannte vegane Messe endlich nach Köln! Über 100 Aussteller, leckeres veganes Essen, Kosmetik, Kleidung, Vorträge und Kochshows machen die VeggieWorld auf jeden Fall einen Besuch wert. Sicher dir jetzt noch die Vorverkaufstickets für 11EUR! An der Tageskasse kostet ein Tagesticket 13EUR, Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, ALG-II-Empfänger, Rentner und ProVeg-Mitglieder sind zahlen den ermäßigten Preis von 11EUR pro Ticket. Alle Informationen rund um die VeggieWorld, das Programm und die Aussteller findest du auf der offiziellen Homepage der VeggieWorld. Wenn wir eine wichtige vegane und aktuelle News vergessen haben, sag uns bitte Bescheid! Welche News findest du am interessantesten? Lass es uns gerne bei Facebook oder Instagram wissen.

Glutenfreies Brot mit den Jackfruitsalaten von Sanchon

25. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenfreies Brot mit den Jackfruitsalaten von Sanchon Heutzutage verzichten viele bei ihrer Ernährung auf Gluten, welches vor allem in Weizenprodukten enthalten ist. Immer beliebter werden glutenfreie Brot-und Backalternativen, doch im Handel sind die oft um einiges teuer als die glutenhaltigen Produkte. Wir zeigen dir, wie du ganz leicht ein leckeres, glutenfreies Brot backen kannst. Als Special-Topping gibt es diesmal die einzigartigen Jackfruitsalate von Sanchon, die sich super als Brotaufstrich eignen! Inhaltsverzeichnis: - Unternehmensvorstellung Sanchon - Jackfruitsalate von Sanchon - Jackfruitsalate in drei leckeren Sorten - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Unternehmensvorstellung Sanchon Sanchon spezialisiert sich auf leckere und einzigartige Aufstriche, Soßen und Pasten und bringt somit ganz viel Abwechslung in die (vegane) Küche. Mitte der 1990er Jahre begegneten sich Bio-Ladner Peter Vogel und der weitenbummelnde Koch Matthias. Christof Henne stieß ebenfalls dazu und ihre gemeinsame Mission war wunderbar leckeres Essen herzustellen, welches sie alle auf ihren Reisen in gastlichen Familien oder Streetfood-Ständen genossen hatten - Aber ohne, dass man dafür weit reisen musste. Wir machen Essen so, wie gutes Essen gemacht wird: Mit Liebe, Ruhe, Sachverstand und viel Handarbeit. Bei uns kommt das in den Topf, was man auch zuhause in der Küche verwenden würde, sei es in Thailand oder Italien. Wenn es um die Echtheit der Rezepte und das Abschmecken der Zutaten geht, sind wir geduldig und manchmal regelrecht pingelig. Sanchon Sanchon setzt konsequent auf Bioprodukte. Außerdem gibt es Sanchon nur im Naturkostfachhandel zu kaufen. Sanchon machte die bunte Vielfalt der Welt nach Deutschland bringen und Matthias und Christof sind mit einer Rezeptur erst zufrieden, wenn sie wirklich so schmeckt wie auf ihren Reisen. Alle Produkte von Sanchon sind vegetarisch, viele auch vegan. Brot vegan und glutenfrei Jackfruitsalate von Sanchon Die Trendfrucht Jackfruit schmeckt einfach absolut lecker und ist so vielseitig einsetzbar. Sanchon hat nun ein neues Produkt heraus gebracht, welches eine Neuinterpretation des klassischen Feinkostsalats ist. Perfekt als Brotaufstrich oder zum Dippen für Gemüse und Cracker, die Jackfruitsalate überzeugen geschmacklich und optisch. Das Fruchtfleisch der Jackfruit sorgt für einen herzhaften Biss, die cremige Basis verdankt der Jackfruitsalat den Würzsaucen von Sanchon aus eigener Herstellung. Sanchon zeigt uns, wie vielseitig ein Jackfruitsalat sein kann. Mit drei leckeren Sorten ist wirklich für jeden etwas dabei. Natürlich sind die Jackfruitsalate rein vegan und bio. Jackfruitsalate in drei leckeren Sorten Der teuflische Jack besteht aus hausgemachtem Seiten, selbstgeräucherten Zwiebeln und feiner Jackfruit. Als Brotaufstrich also eine pikante und teuflisch gute Kombination. Die Zutaten können sich sehen lassen: Gemüse (36,5%) (rote Paprika*, Möhren, Erbsen, Zwiebeln, Gewürzgurken (Gurken, Branntweinessig), Zwiebeln geräuchert (Zwiebeln, Buchenrauch)), Tomatenmark, Wasser, Jackfruit-Fruchtfleisch (10%), Apfelsaftkonzentrat, Rapsöl, Seitan (3,3%) (Weizengluten,Wasser, Sonnenblumenöl, Reisvollkornmehl, Zitronensaftkonzentrat), Knoblauch, Maisstärke, Meersalz, Petersilie, Orangen, Steinpilze gemahlen, edelsüßes Paprika, Sellerie gemahlen, Cayennepfeffer, Branntweinessig. Natürlich sind alle Zutaten aus biologischem Anbau. Der deftige Jack ist ein klassischer veganer Brotaufstrich, der wirklich jedem schmeckt. Mit würzigen Gurken und feiner Jackfruit entsteht ein herzhaft leckerer Brotaufstrich für jedermann. Der deftige Jack ist ebenfalls glutenfrei. Auch hier überzeugen uns die Zutaten: Jackfruit-Fruchtfleisch (33,3%), Gurken (31%) (Gurken, Branntweinessig, Meersalz), Sonnenblumenöl, Agavendicksaft, Dijon Senf (Wasser, Braunsenfsaat, Branntweinessig, Meersalz), Wasser, Branntweinessig, Meersalz, schwarzer Pfeffer, Sonnenblumenprotein, Maisstärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl. Der indische Jack ist eine Mischung aus fruchtig und würzig, wie man es aus der indischen Küche kennt. Ananas und Mango in Kombination mit Jackfruit und einer feinen Currynote bringen dir das exotische Feeling nach Hause. Außerdem ist der indische Jack glutenfrei. Sanchon setzt auch beim indischen Jack auf leckere und gesunde Zutaten aus biologischem Anbau: Jackfruit-Fruchtfleisch (24%), Sonnenblumenöl, Ananas (18%), Mango (17%), Apfelsaftkonzentrat, Wasser, Branntweinessig, Ananassaftkonzentrat, Dijon Senf (Wasser, Braunsenfsaat, Branntweinessig, Meersalz), Curry (0,5 %) (enthält Senfmehl), Meersalz, Sonnenblumenprotein, Kala Namak (Steinsalz, Pflanzenasche), Curcuma, Maisstärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Diese Rezept ist kinderleicht, vegan und glutenfrei. Außerdem enthält das Brot Buchweizenmehl, Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesamöl und ist damit auch richtig lecker gesund. Glutenfreies Brot selber backen macht doppelt Freude, die Zutaten können nach Wunsch und Laune gewählt werden und frisch gebackenes Brot aus dem Ofen selbst schneiden und mit leckeren Aufstrichen schlemmen, ein toller Moment. Einzige Bedingung; das Brot muss gelingen. Dieses Rezept für glutenfreies Brot ist super einfach. Zeit: ca. 10 Vorbereitung, 1 Stunde Backzeit Zutaten: - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe - 4 TL Essig - 1 TL Salz - 450 ml lauwarmes Wasser - vegane Butter für die Form Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen. - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren. - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen. - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten. - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen. - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden. - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Vegan Brotaufstriche, Soßen und Chutneys von Sanchon - Vegane Sauce Choron von Sanchon - Rezepte mit Saucen von Sanchon - Vegan backen für alle von Björn Moschinski Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sanchon. Danke dafür!

Im Ofen geschmorter Lauch mit Zwiebeln, Ingwer und Berglinsen mit einer Senf-Kokosmilch-Sauce

14. Oktober 2019 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorter Lauch mit Zwiebeln, Ingwer und Berglinsen mit einer  Senf-Kokosmilch-SauceAn manchen Tagen geht mir ein Rezept nicht aus dem Kopf. Es sind Ideen, die unbedingt gekocht werden wollen und in mir trommeln und rufen. >>Herr Grüüüüün.

naftie - Ökologisches und faires Hundefutter

9. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

naftie - Ökologisches und faires Hundefutter Veganes Hundefutter? Geht das? Diese Frage stellen sich aktuell viele Hundebesitzer. Immer mehr Menschen bauen die pflanzliche Ernährung im Speiseplan an. Aber was ist mit dem eignen Hund? Am 10. Oktober feiern wir den Welthundetag! Gar nicht so seltsam, wie es klingt - denn vermutlich ist der Hund der treueste Begleiter des Menschen. Ganz früher wurden Hunde mit Küchenabfällen gefüttert - heute ist der Markt für Tiernahrung groß und es gibt eine riesige Auswahl an Hundefutter - auch immer mehr vegetarisches und veganes Hundefutter. Was wir unserem Vierbeiner in den Napf geben, hängt von vielen Faktoren - wie zum Beispiel Alter, Knochenbau und Gesundheit ab. Quelle: Unsplash Viele ernähren ihre Hunde vegan, vegetarisch oder flexitarisch. Wir möchten niemandem vorschreiben, wie er seinen Hund zu ernähren hat - noch einem Hund diktieren, was er zu fressen hat. Das Wichtigste ist doch: die Gesundheit des Hundes - und dass er seinen Napf verputzt. Immer Flexitarier und Veggies bauen eine pflanzenbasierte Ernährung auch für die eignen Vierbeiner ein, also mehr Gemüse und Getreide in der Woche und weniger Fleisch. Das Angebot an veganer und vegetarischer Hundefutter wächst und stellt sich die Frage, welche Produkte eignen sich eigentlich? Wie ist die Qualität der Produkte und was schmeckt dem Vierbeiner? Heute schauen wir uns die naftie Naturkost aus Bayern an. naftie: Naturheilpraxis für Tiere Andreas Glöttner-Chyl Hinter naftie steht u. a. eine ganzheitlich betriebene Naturheilpraxis für Tiere in Süddeutschland. In dieser Naturheilpraxis wird biologisch orientierte Heilkunde für Tiere angeboten: - eine Alternative zur schulmedizinischen Behandlung und Sichtweise - ein breites Therapieangebot an biologischen und physikalischen Behandlungsverfahren - weitgehend nebenwirkungsarme Behandlungsmethoden - eine möglichst angstfreie und entspannte Atmosphäre für die Patienten - Beratung und Informationen rund um die Gesunderhaltung der Tiere - Betreuung und Begleitung auch nach der Therapie - das Vermeiden von lästigen Wartezeiten da Termine nach Vereinbarung - Kompetenz durch hochqualifizierte Ausbildungen, Fortbildungen und Mitgliedschaft im Dachverband niedergelassener Tierheilpraktiker (FNT) Veganes Hundefutter bei naftie Ich verstehe mich als Praktiker, der sich um eine wirkungsvolle Behandlung seiner Patienten bemüht und der es kaum erwarten kann, dass sich die Wirkung der natürlichen Heilmittel und Behandlungsmethoden erweist. Als Erfahrungsheilkundler geht es mir an erster Stelle um die Regulation der patienteneigenen, ihm innewohnenden Selbstheilungskräfte. Auch ist es mein Anliegen, den chronisch erkrankten Tieren Linderung zu verschaffen, wenn andere Behandlungsmethoden nicht mehr weiterhelfen konnten.ANDREAS GLÖTTNER-CHYL (Inhaber) naftie Hundefutter: vegan, vegetarisch, flexitarisch Veganes Hundemenü: Hafer Glück Durch die Praxistätigkeit profitiert das naftie-Team von einer langjährigen Erfahrung in der Betreuung kranker Tiere. Mit der Zeit wurde allen Beteiligten klar, dass eine ganzheitliche Behandlung ohne eine gesunde Ernährung nicht zum Ziel führen kann. Deshalb hat naftie eine eigene Bio-Futterlinie entwickelt. Unser Anspruch ist es, unsere Tiere gesund und nachhaltig zu ernähren. Wir wollen ein Bewusstsein fördern, das unsere Umwelt und unsere Ressourcen schützt.Naftie Philosophie Quelle: naftie Das Sortiment von naftie ist sehr groß und umfasst: - Bio-Nassfutter - Bio-Hundeflocken - Bio-Leckerlis - vegane Produkte - Futterzusätze - Kauartikel & Snacks - Pflegeartikel - Zubehör Veganes Bio-Hundefutter schmeckt Das Futterkonzept für eine gesunde Ernährung basiert auf langjähriger Erfahrung aus der naftie-Naturheilpraxis: Gut für alle Tiere, Umwelt und natürlich fürs Karma! Quelle: Unsplash naftie Bio-Tiernahrung steht für gesundes & hochwertiges Hundefutter in Bio-Qualität, hergestellt in Deutschland aus zertifizierter & nachhaltiger Produktion: CO2 neutral und natürlich schonend gegart. Für die veganen Menüs werden nur Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet - wenn möglich aus der Region. Um einer allgemeinen Übersäuerung entgegen zu wirken, macht es Sinn, zu gewissen Zeiten/­­Tagen dem Hund keinerlei tierisches Eiweiß zu verfüttern. Gerade Patienten mit gewissen ernährungsbedingten Krankheitsbildern profitieren in den meisten Fällen von einer tiereiweißfreien Ernährung für mindestens 4 - 6 Wochen.Naftie - über ein fleischarmes Ernährungskonzept Veganes Bio-Hundemenü von naftie Das vegane Hundefutter von Naftie ist ein Nassfutter in Bio-Qualität, welches aktuell in drei Sorten erhältlich ist: - Linsen Power - Haferglück - Dinkel Held Alle Menüs sind komplett und fertig, d. h. der Hund bekommt mit seiner Ration Nassfutter alles, was er für eine gesunde Ernährung benötigt. Die Dosen sind natürlich auch praktisch für unterwegs und wenn die Zeit auch mal knapp ist. Veganes Hundefutter bei naftie naftie Bio-Dosenfutter: Linsen Power Veganes Hundemenü: Linsen Power - Bio-Menü mit roten Linsen, Buchweizen, Obst- und Gemüsesorten - Kombiniert mit rein natürlichen Zusätzen wie Kokosöl, Algenkalk und Spirulina - Komplettmenü ohne Gluten und ohne Getreide - Lieferbar in 150g Pouches, 400g & 800g Dosen - Preis: 3,89 Euro | 400 g naftie Bio-Dosenfutter: Hafer Glück Veganes Hundemenü: Hafer Glück - Bio-Menü mit u.a. Haferflocken, pflanzlichen Samen, Spinat, Kichererbsen und Kürbis - Kombiniert mit Algenkalk und Kokosöl - Komplettmenü - Lieferbar in 150g Pouches, 400g & 800g Dosen - Preis: 3,89 Euro | 400 g naftie Bio-Dosenfutter: Dinkel Held Veganes Hundemenü: Dinkel Held - Bio-Menü mit Dinkelflocken, roten Linsen, Süßkartoffeln, Äpfeln und pflanzlichen Samen - Kombiniert mit Algenkalk, Mineralien und Nährstoffen - Komplettmenü - Lieferbar in 150g Pouches, 400g & 800g Dosen. - Preis: 3,89 Euro | 400 g naftie Ergänzungsfuttermittel: Hund rundum versorgt naftie Nahrungsergänzungsmittel Nicht anders als Menschen brauchen auch Hunde hochwertige Futterzusätze für eine Rund-um-Versorgung des Körpers mit allen Nährstoffen. Naftie bietet ausschließlich naturbelassene, meist ökologisch erzeugte Hunde-Nahrungsergänzung - altes Heilpflanzenwissen mit moderner Verarbeitung kombiniert Hunde-Nahrungsergänzung für Veganer Besonders vegan ernährte Hunde - ob dauerhaft oder vorläufig - benötigen eine sorgfältige Zusammenstellung ihrer täglichen Mahlzeiten. naftie Nahrungsergänzung versorgt die Veganer unter den Hunden mit einer ganzen Palette an wichtigen Vitaminen und Mineralien und beugt ernährungsbedingten Defiziten vor. Futterzusatz für Fell, Gelenke, Verdauung & Co. Naftie Futterzusätze können vorbeugend als auch therapeutisch ihren Einsatz finden. Für schönes Fell, gesunde Haut oder bei schwachen Gelenken, gegen Parasiten oder bei Verdauungsbeschwerden - Mineralien für Hunde, aber auch Spurenelemente oder Vitamine für den Hund - spielen in der gesunden Ernährung eine große Rolle. Ob Vitalkräuter, Öl-Mischungen oder fermentierte Kräuteressenzen, Bokashi mit effektiven Organismen oder Naturmoor - die Hausapotheke bei Naftie ist reich bestückt und hilfreich bei zahlreichen Indikationen. Du findest bei uns auch Bierhefe, Seealgen oder Grünlippmuschelpulver - verzehrfertig aufbereitet und frei von chemischen Zusatzstoffen. naftie Leckerlies: Hundekekse vom Bio Bäcker naftie Bio-Hundekekse werden von einem Bio-Bäcker in Bayern gefertigt ... nicht nur mit Liebe und Sorgfalt , sondern auch von Hand. Es gibt aktuell sieben Sorten: - Birnen Knusper - Bananen Knusper - Rote Beete Knusper - Apfel Knusper - Möhren Knusper - Zucchini Knusper - Linsen Knusper - die Bio-Leckerlies enthalten hochwertige biologische und meist regionale Zutaten - der Hund bekommt Nährstoffe in konzentrierter Form - ohne zugesetzten Zucker und ohne künstliche Zusatzstoffe - idealer Belohnungssnack für artige Hunde und für 100% gutes Karma :-) - Preis: 9,99 Euro | 200 g Diese Produkte findet ihr in der Rubrik vegan auf der Homepage von naftie. *** Super-Special zum Welthundetag *** Die vegane Schnupperbox von naftie jetzt nur für euch enthält: - 1 x 400g Dose Bio Dinkel Held+ - 1 x 400g Dose Bio Linsen Power+ - 1x 400g Dose Bio Hafer Glück-+ - 1 x vegane Bio-Leckerlie Gutscheincode: veggie-terrier Gültig bis 30.11.2019, nur einmal pro Kunde nutzbar, nicht kombinierbar mit anderen Gutscheincodes/­­Aktionen. Rabatt: 25% Buchtipp: Grüner Hund: Handbuch für nachhaltiges Hundeleben Ein grüner Ratgeber für Hundebesitzer, die Alles etwas nachhaltiger machen möchten. Das Buch gibt viele Inspiration und spannende Denkanstöße für nachhaltige Produkte und ein artgerechtes Leben. Dieser Beitrag entstand mit der freundlichen Unterstützung von naftie. Vielen Dank dafür!

Vegan im Schlafzimmer - so gehts ohne tierische Bestandteile

27. September 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan im Schlafzimmer - so gehts ohne tierische Bestandteile Ob das Schlafzimmer vegan ist oder nicht, darüber denken die meisten sicher erst nach, wenn die ersten Schritte im Kühlschrank und Küche schon gegangen sind. Vielen fällt es ja schon schwer sich rein pflanzlich zu ernähren. Dann kommen noch die Themen vegane Kleidung und vegane Kosmetik und dann soll es im Schlafzimmer auch vegan sein? Was kann denn dort nicht vegan sein? Man kommt immer wieder ins Staunen, welche tierischen Produkte sich überall in unserem Leben verbergen. - Die Matratze frei von tierischen Bestandteilen - Bettdecken und Kissen vegan - ohne Feder und Wolle! - Bettwäsche und Kleidung - Kein Seide und Leder! - Der vegane Teppich vor dem Bett - keiner braucht Fell. - Kondome - Spass auch ohne Kasein! - Kosmetik - vegan und tierversuchsfrei  Ist dein Schlafzimmer vegan? Die meisten Menschen denken, ein Veganer stellt einfach nur seine Ernährung um. Das stimmt nicht. Er krempelt sein ganzes Leben auf links und betrachtet es mit Argusaugen. Tierische Produkte kommen ihm nicht in die Tüte, und davon gibt es unzählige. Für einen sanften Schlaf mit einem guten Gewissen ist es unerlässlich, dass das Schlafzimmer auch vegan ist. Von oben bis unten! Doch wo verstecken sich im Ruheraum eigentlich die tierischen Bestandteile? Kurz gesagt: theroretisch überall. Es stellt sich noch eine große Frage, bevor man sich im Schlafzimmer auf die Spurensuche macht. Was soll mit den Dingen geschehen, die man als ungeeignet identifiziert hat? Soll man sie behalten, bis sie unbrauchbar sind, oder sie gar wegwerfen, was eine zusätzliche Missachtung des Tieres darstellen würde? Eine schöne Variante ist es, einfach zu verschenken, was man selbst nicht mehr verwenden will. Vegan im Schlafzimmer - Die Matratze frei von tierischen Bestandteilen? Viele gängige Matratzen enthalten tierische Bestandteile. So wurde und wird immer noch Rosshaar verwendet, um die Liegefläche zu stopfen. Latex ist ein modernes Material für Matratzen, doch es ist nicht unbedingt vegan. Für die Herstellung von Latex wird üblicherweise Milch verwendet, und die kommt für einen Veganer nicht in Frage. Die Alternative ist eine Matratze aus Naturlatex. Zur Optimierung des Komforts kann ein Topper platziert werden. Hier sind Ausführungen aus hochwertigem und durchgängigem Gelschaum empfehlenswert. Sie sind überaus anpassungsfähig und kommen ohne Wellen oder Perforierungen aus. Die Kölner AM Quality GmbH kombiniert ihre in Deutschland hergestellten Gelschaum-Topper mit einem Bezug aus Tencel, um die feuchtigkeits- und temperaturregulierenden Eigenschaften der Schlafunterlage zu optimieren. Bei Tencel handelt es sich um einen Markennamen für die biologisch abbaubare Cellulosefaser Lyocell. Bettdecken und Kissen vegan - ohne Feder und Wolle! Man mag es kaum glauben, doch auch in neuen Bettwaren werden immer noch Daunen eingesetzt. Kaum vorstellbar, was die Gänse oder Enten erleiden mussten, wenn ihnen die Federn aus dem Leib gerissen wurden. Solche Bettwaren sind keine Alternative und die meisten Veganer würden sie nicht einmal geschenkt annehmen. Es gibt aber viel verträglichere Materialien - und das muss nicht einmal Baumwolle sein - deren Anbau alles andere als unproblematisch ist. Eine tolle Alternative ist zum Beispiel Hanf. Diese robuste und anspruchslose Pflanze lieferte vor einigen Generationen noch den Rohstoff für alle möglichen Dinge des täglichen Bedarfs: Kleidung, Papier, Seile, Medizin. Dann wurde sie verboten, von der Baumwolle ersetzt und erlebt erst jetzt nach und nach ein Comeback. Wer unter Hanf schläft, liegt also voll im Trend. Eine weitere Alternative sind speziell aufbereitete Fasern etwa aus Cellulose und sogar aus Mais. Die veganen Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos! Bettwäsche und Kleidung - Kein Seide und Leder! Nein danke zu Seide & Co! Wer auf natürliche Materialien ohne tierischen Anteil setzt, schläft mit gutem Karma. Schließlich gibt es auch viele vegane Alternativen ohne Seide und Daunen, beispielsweise Baumwolle, Viskose oder Kunstfasern. Viskosefasern, wie etwa Tencel oder Lyocell, sind atmungsaktiv und wärmend. Aber auch pflanzliche Füllungen überzeugen auf ganzer Linie. Während Baumwolle sich besonders für Menschen eignet, die stark schwitzen, punkten Kapokfasern mit ihrer Leichtigkeit und sind wärmend und atmungsaktiv. Auch Kissenfüllungen aus Hirse oder Dinkel unterstützen den Kopf und nehmen viel Feuchtigkeit auf. Naturlatex aus Naturkautschuk ist das nachhaltigste Material für Kissen, da es sehr formbar und stützend ist und problemlos gereinigt werden kann. Die Füllung mit dem geringsten ökologischen Fußabdruck ist Hanf: Es ist widerstandsfähig gegen Bakterien, Schimmel und Pilze und kann über 30% seines Gewichts an Wasser aufnehmen. Auch bei der Kleidung kann auch tierische Bestandteile wie Leder, Pelz, Wolle und Seide verzichtet werden. Die Auswahl an veganen Materialen ist nämlich groß: Hier kann man etwa auf Soja-Seide, Ananasleder, Recyclingpolyester und Co. zurückgreifen. Soja-Seide beispielsweise besteht aus Sojabohnen-Proteinen und ist ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Tofu. Produkte aus Ananasleder werden aus Ananasblättern gefertigt, die sonst weggeworfen worden wären. Aber auch andere Naturfasern eignen sich für die Kleidung, etwa Fasern aus Bambus, Hanf, Eukalyptus, Buche oder Algen. Der vegane Teppich vor dem Bett - keiner braucht Fell. Niemand mag beim Aufstehen kalte Füße haben und jeder genießt es, seine nackten Füße erst einmal auf einen flauschigen Teppich kuscheln zu können. Beliebt sind natürlich auch die Instagram-Bilder mit fotogenen Fellen, auf denen der neue Nagellack (natürlich auch vegan ohne Fischschuppen und Läuse) besonders gut aussieht. Aber bitte, dafür muss es weder ein echtes Fell noch ein Teppich aus Wolle sein. Was den kleinen plüschigen Wesen angetan wird, um diese herzustellen, geht ,,auf keine Kuhhaut. Da wird den Lämmchen die Haut abgezogen, noch bevor sie ihren ersten Geburtstag erleben konnten. Und die Schafe müssen das Museling über sich ergehen lassen. Diese schmerzhafte Prozedur dient angeblich dem Schutz der Tiere. Wer auf Kunstfasern setzt, der hat wenigstens keinen Anteil daran. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von einhorn (@einhorn.berlin) am Jul 1, 2019 um 9:06 PDT Kondome - Spass auch ohne Kasein! Wusstet ihr, dass sogar Kondome tierische Bestandteile enthalten? Hierbei ist nicht gemeint, dass man wie früher den Darm eines Tieres zur Verhütung verwendet, nein danke. Kondome werden heute aus der Latexmilch des Kautschukbaums gemacht. Ähnlich wie beim Latex der Matratzen kommt bei der Herstellung jedoch ein tierischer Bestandteil zum Einsatz, und zwar das Kasein. Das ist das Hauptprotein aus der Milch und somit alles andere als vegan. Doch zum Glück gibt es vegane Alternativen! Wo wir gerade beim Thema sind: Auch bei den Gleitgelen sollte man die Augen offenhalten. Sie können tierisches Glyzerin enthalten. In unserem Artikel Vegane Kondome erfährst du mehr. Kosmetik - vegan und tierversuchsfrei  Vor dem Zubettgehen wird geduscht, abgeschminkt, gepeelt und gecremt. Die Kosmetikindustrie stellt ein wahres Arsenal an Produkten zur Verfügung, mit denen man sich verjüngen, verschönern und bedurften kann. Für einen Veganer stellt sich jedoch nicht nur die Frage, ob ein Produkt tierische Stoffe enthält oder mit deren Hilfe produziert worden ist. Wichtig ist auch, dass bei der Entwicklung und Herstellung keine Tierversuche gemacht wurden. Angesichts der großen Masse bereits vorhandener kosmetischer Produkte stellt sich unwillkürlich die Frage, ob es sein kann, dass heute immer noch Tierversuche gemacht werden. Fakt ist, der Einsatz von Tierschützern hat Früchte getragen. Tierversuche für Kosmetik sind verboten und solche Produkte dürfen auch nicht eingeführt werden. Allerdings werden ältere Produkte immer noch verkauft, und es gibt eine Lücke in der Rechtssprechung. Werden in Kosmetik nämlich Stoffe verwendet, die eigentlich einen anderen Zweck als den Einsatz in der Kosmetik hatten, dann dürfen diese auch an Tieren getestet worden sein. Zum Glück gibt es viele Alternativen und Online-Shops mit tollen Angeboten.  Also dann, schlaft gut! Fazit: 4 Tipps für dein veganes Schlafzimmer Wer auf ein veganes Leben achten möchte, möchte hier oftmals auch das eigene Schlafzimmer in die vegane Lebensweise mit einbeziehen. Hier können einige Tipps sinnvoll sein: - Für ein veganes Bett sollte auf eine Matratze aus Naturlatex zurückgegriffen werden, während bei der Bettdecke Viskose oder Naturfasern wie Hanf, Baumwolle gewählt werden können. - Beim Teppich kann ebenfalls auf tierische Bestandteile verzichtet werden, indem man einen Teppich aus Kunstfasern vor das Bett legt. - Auch die Kleidung, die im Kleiderschrank im Schlafzimmer Platz findet, kann gänzlich auf tierische Bestandteile verzichten. So gibt es auch tolle Klamotten, die etwa aus Hanf, Ananasleder oder Soja-Seide bestehen. - Produkttipp: Auch die Kosmetik kann ganz ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen, zum Beispiel die Produkte von Lavera erhältlich bei Avocadostore.

2020 wird vegan - machst Du mit?

13. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

2020 wird vegan - machst Du mit? Im Zuge der aktuellen Klimadebatte drängen auch prekäre Fakten über unsere Ernährung an die Öffentlichkeit. Die Umwelteinflüsse unserer Essgewohnheiten sind leider drastisch. Dem zu Folge erwägen mehr und  mehr Menschen weitgehend vegan werden. Falls 2020 für Dich auch vegan werden soll, erläutern wir dir im Folgenden ein paar wichtige Grundlagen, die Dir den Umstieg auf die köstliche, abwechslungsreiche und genussvolle pflanzliche Küche erleichtern werden. Wenn das mal keine guten Aussichten für das neue Jahr sind! Der Benefit für Dich: Eine ausgewogene ,,plant based diet kann entschieden dazu beitragen, dass Du gesünder wirst und dass dein Stoffwechsel besser funktioniert, weil deine Zellen mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt sind.  Bekommst Du Lust?  Probier es aus und steig gleich im Januar mit uns ein: mach den VEGANUARY mit! Tipps, interessante Infos, Rezepte und Empfehlungen zum Veganuary findest du in unserem Artikel. Inhaltsverzeichnis: - Die Umstellung - Ausgewogen und gesund - Das gehört auf deinen Speiseplan - Wissenswertes über Nährstoffe - Energie - Eiweiß - Eisen - Calcium - Jod - Zink - Selen - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B12 - Vitamin D - Omega-3-Fettsäuren - Buchempfehlungen Die Umstellung Mehr Gemüse, Greens und Früchte zu verzehren, ist das beste Detox- und Energize-Programm, das du nach den ungesunden Schlemmereien der Advents- und Weihnachtszeit fahren kannst. Vielleicht wirst du dadurch etwas abnehmen, vielleicht auch ein paar Tage lang Kopfschmerzen, unreine Haut oder Durchfall bekommen.  Das sind typische Entgiftungserscheinungen, sobald der Körper Gelegenheit bekommt zu entschlacken.  Anschließend wirst du in jedem Fall gesundes Körpergewebe aufbauen, da die Makronährstoffe und Mikronährstoffe die du zu dir nimmst, dem entsprechen, was dein Körper braucht. Nämlich vollwertige Kohlehydrate, ausgewogenes Protein im richtigen Maß und hochwertige, weitgehend ungesättigte Fette. Und natürlich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine. Durch die vielen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Praebiotika und Ballaststoffe kann eine pflanzliche Ernährung unsere Zellen außerdem vor degenerativen Prozessen schützen, die Entwicklung von Krankheiten hemmen und unser Immunsystem stärken. All das belegen neueste Studien und Recherchen, die zu einen geplant angelegt sind,  als auch gezielt weitgehend pflanzlich lebende Bevölkerungsgruppen untersuchen. Ausgewogen und gesund Einfach so vegan werden - von heute auf morgen - geht das? Und kann mir dabei nichts passieren? Wir alle kennen die Vorurteile gegenüber rein pflanzlicher Ernährung und die Skepsis, tatsächlich ausreichend mit allem versorgt zu sein. Aber ist es wirklich kritisch? Unsere Betrachtungsgrundlage an dieser Stelle ist eine AUSGEWOGENE vegane Ernährung. Achtung: Das bedeutet NICHT, dass die konventionelle Alltagskost, wie sie flächendeckend von mehr als 80% der europäischen Bevölkerung praktiziert wird, ausgewogen ist. Denn diese baut zumeist auf Fleisch, Milchprodukten und vielen Getreideprodukten aus Weizenmehl auf und beinhaltet jede Menge hoch verarbeitete Fertigprodukte. Eine solche Kostform ist zwar allgegenwärtig und omnipräsent, aber sicher nicht ausgewogen. Was uns das zeigt ist, dass sich die Allgemeinheit nicht ausgewogen ernährt. Aber weil es jeder so macht, fällt es nicht auf. Und wird als ,,Normalität betrachtet.  Gesund ist das allerdings überhaupt nicht. Ernährt man sich ausgewogen pflanzlich, braucht es das Fleisch, den Fisch oder den Käse nicht mehr, um ,,gesund zu leben. Eine ausgewogene, vegane Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Kräutern und Salaten, Nüssen und Samen, Getreide und Hülsenfrüchten und hochwertig gepressten Pflanzenölen. Vegane Fertigprodukte sollten nur einen geringen Teil der verzehrten Nahrungsmittel ausmachen und eher als Genussmittel dienen. Tierische Produkte würden schlussendlich aus ernährungsphysiologischer Sicht zu Genussmitteln und Luxusprodukten, die man sich ZUSÄTZLICH gönnen könnte, wenn man unter ethischen Gesichtspunkten kein Problem damit hat. Das gehört auf deinen Speiseplan, wenn du vegan werden willst Wie setzt sich deine tägliche Ernährung zusammen? Bei allen deinen Mahlzeiten - egal ob Du zweimal, dreimal oder fünfmal am Tag isst, sollten reichlich Gemüse, Kräuter, grünes Blattgemüse und Obst auf den Teller kommen. Besonders Kohlgewächse, wie Brokkoli oder Rosenkohl, kannst du mehrmals wöchentlich integrieren. Ansonsten einfach saisonal und regional angebautes Gemüse, das du auf dem lokalen Wochenmarkt oder im Bioladen deines Vertrauens bekommst.  So verhält es sich auch mit Kräutern und Grünzeug. Umso mehr, umso besser! Das reichlich enthaltene Chlorophyll liefert uns wertvolle Bestandteile für die Blutbildung und reichlich Antioxidatien und Radikalfänger, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, Carotinoide und natürlich vor allem Vitamin C. Für die große Gruppe der B-Vitamine und eine ausreichende Proteinzufuhr solltest du täglich mindestens einmal Vollkorngetreide verzehren. Entweder als gekochten Vollkornreis, Hirse oder Buchweizen, Haferporridge oder in Form von selbst gebackenem Brot (oder auch hier echtes Vollkornbrot vom Bäcker deines Vertrauens oder aus dem Bioladen). Für deine ausgewogene Versorgung mit Aminosäuren (Proteinstoffwechsel) solltest du 4-7 mal pro Woche Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan mit einbinden. Das sind gekochte Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. Gleichermaßen gut sind Tofu oder Tempeh, denn auch die Sojabohne ist eine Hülsenfrucht. Hülsenfrüchte liefern neben hochwertigen Eiweißkomponenten auch jede Menge Mineralstoffe (v.a. Eisen, Zink, Magnesium und Calcium) sowie auch B-Vitamine.  Aber Achtung - das Aminosäureprofil von Hülsenfrüchten ist nicht 100% ausgewogen (biologische Wertigkeit!) - deswegen sollten Hülsenfrüchte immer mit Vollkorngetreide kombiniert werden, damit die biologische Wertigkeit erreicht wird.  Um deine Ernährungspyramide bis in die Spitze komplett zu machen, fehlen jetzt noch Nüsse, Samen und hochwertige, kalt gepresste Pflanzenöle. Jede Mahlzeit mit einen Esslöffel gerösteter Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam) zu ergänzen, sichert dir deine Mikronährstoffversorgung und schmeckt köstlich.  Darüber hinaus wäre es sinnvoll jeden Tag einen bis zwei gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ins Frühstück zu integrieren. Leinsamen enthält nämlich essentielle Omega-3-Fette, die in unserer Ernährung häufig zu kurz kommen.  Nüsse, vor allem Mandeln, da basisch und reich an Calzium, vervollständigen unseren Speiseplan. Bis zu 30 g Nüsse am Tag haben erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf unsere Gefäße und können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Du siehst also: vegan werden ist gar nicht mal so schwer! Vegan werden: Wissenswertes über Nährstoffe Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) laufen vegan lebende Menschen Gefahr hinsichtlich folgender Nährstoffe Mangelerscheinungen zu erleiden: Eisen /­­ Calcium /­­ Zink /­­ Selen /­­ Jod /­­ Vitamin B2 /­­ Vitamin B3 /­­ Vitamin B12 /­­ Vitamin D /­­ Omega 3 Fette /­­ Protein und zu wenige Energie. Zu erwähnen ist vorab trotzdem, dass es hinsichtlich der genannten Stoffe in keiner bis heute ausgewerteten Studie Resultate gibt, die tatsächlich besagen, dass Veganer solche Mangelerscheinungen haben.  I) Energie In Anbetracht der Tatsache, dass über 30% der heute in Deutschland lebenden Menschen übergewichtig sind, ist kritisch zu hinterfragen, ob der angegebene Zielwert an Energiedichte, für unsere Lebensgewohnheiten überhaupt noch stimmig ist. Unser tatsächlicher Energieverbrauch beim heutigen Lifestyle liegt wesentlich niedriger, als noch vor 100 Jahren, als 70% der Menschen körperlich gearbeitet haben. Unsere Ernährungsgewohnheiten und die Energiedichte der Nahrung, sowie die Vorgaben der DGE (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten, zusätzlich 1 Handvoll Nüsse, usw.) können dazu führen, dass viele auch ohne Hungergefühl mehr essen, als sie überhaupt verbrennen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung liefert dagegen sehr viele Nährstoffe, gepaart mit jeder Menge Ballaststoffe und einer geringeren Energiedichte. Das macht satt, versorgt die Zellen gut und regt den Stoffwechsel an.  Fazit: Der ausgewogen lebende Veganer, trägt kein Risiko zu wenig Energie zu sich zu nehmen. II ) Eiweiß wir leben in einer Eiweißmast-Gesellschaft (Dr. Max Otto Brucker) Das heißt, tendenziell essen wir zu viel Eiweiß - und zwar viel zu viel. Laut DGE sollte der tägliche Eiweißverzehr 1 g Protein /­­ kg Körpergewicht ausmachen. Realität ist bei den meisten Menschen locker doppelt so viel. Daher rühren viele unserer Zivilisationskrankheiten und der labile Gesundheitszustand unserer Gesellschaft  Eiweiß wird komplizierter verstoffwechselt als Kohlehydrate oder Fett - und es entstehen Stoffwechselendprodukte, die über die Nieren und schließlich den Urin ausgeschieden werden müssen (Harnsäure und Harnstoff). Der Köper kann täglich nur einen bestimmten Teil dieser Stoffe loswerden - und bei entsprechend hohem Eiweißverzehr, sammeln sich Harnstoff und Harnsäure im Körper an.  Außerdem verbraucht der Eiweißstoffwechsel in hohem Maße Calcium und Magnesium und es entsteht viel Säure, die vom Körper abgepuffert werden muss. Das Körpermilieu wird sauer. Die Folge sind Stoffwechselerkrankungen, die aus diesem Ungleichgewicht hervor gehen.  (dazu zählen Übergewicht, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Rheumatische Beschwerden etc.) Des Weiteren bringen tierische Eiweißquellen jede Menge gesättigter Fette und jede Menge Cholesterin mit sich.  Die Folge sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Störungen des Zucker-Stoffwechsels. Besonders gute vegane Eiweißquellen sind: - Hülsenfrüchte (wie Erdnüsse (als Mus), Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) - Sojaprodukte (besonders empfehlenswert ist Tempeh),  - Nüsse (Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia etc.) - Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam) - Pseudogetreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse etc.) - Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein Fazit: Vegane Eiweißquellen enthalten kein Cholesterin, liefern wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, jede Menge wertvolle Ballaststoffe und ggf. hochwertige, ungesättigte Fette. III) Eisen Spitzenreiter sind Melasse, Amaranth, Hirse und Linsen, Kichererbsen, Leinsaat, Kidneybohnen und Hafer. Blattgrün und grünes Gemüse wie Broccoli, Spinat, Mangold etc. enthalten relativ viel pflanzliches Eisen, ebenso auch Nüsse. Man kann generell sagen, dass pflanzliche Nahrung relativ eisenreich ist - es ist nur ,,angeblich schlechter verwertbar. Dagegen halten Theorien, laut derer sich das Darmmilieu von Vegetariern und Veganern hinsichtlich der Aufnahme von pflanzlichem Eisen spezialisiert und dieses wesentlich besser extrahieren kann. Unterstützt werden kann die Eisenaufnahme durch Vitamin C (Zitronensaft über das Essen träufeln und reichlich frische Kräuter ins Essen geben), den gleichzeitigen Verzehr von Eiweiß (in Hülsenfrüchten ist beides enthalten), Caroline (Rotes und Gelbes Gemüse) und anorganische Säuren (z.B. Essig). Kontraproduktiv sind Koffein, Teein oder tierisches Calcium (in Form von Milch und Käse) zum Essen - sie hemmen die Eisenaufnahme. Außerdem zu beachten: Häm-Eisen verursacht höhere Serum-Ferritin Werte (weil es so einfach ,,körpergängig ist) und ist neusten Studien zu Folge assoziiert mit einem erhöhtem Risiko am ,,Metabolischem Syndrom und Diabetes 2 zu erkranken. Stark gefüllte Eisenspeicher vermindert die Insulinsensivität der Zellen. Das heißt insbesondere der Zuckerstoffwechsel wird gebremst. Fallen die Speicher-Eisenwerte wieder ab, steigt die Insulin-Sensitivität wieder an. Glucose wird aus dem Blut wieder leichter in die Zellen aufgenommen.  Fazit: pflanzliches Nicht-Häm-Eisen ist für unsere Körper leichter zu regulieren, der er die Transport - Kanäle im Darm für diese Form des Eisens gezielt öffnen und schließen kann. Je nachdem wie viel Eisen er benötigt. IV) Calcium Bei Calcium fällt uns immer als erstes Milch und Käse ein.  Bedenkenswert ist aber, ob - das Calcium aus Milch und Käse für unseren Körper gut zu nutzen ist  - ob wir überhaupt so viel Calcium brauchen, wie in Milch und Käse enthalten ist Zu beachten: Umso mehr tierisches Protein wir verzehren, umso mehr Calcium scheidet unser Körper aus, da dieses beim Verstoffwechseln der tierischen Aminosäuren frei wird und über die Nieren den Körper verlässt. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Calcium sowohl aus unseren Knochen heraus gelöst wurde, als auch solches ist, das wir mit der Nahrung aufgenommen haben.  Das bedeutet, dass unser Darm weniger Calcium aus der Nahrung in den eigenen Stoffwechsel integrieren kann, wenn gleichzeitig viel tierisches Protein vorhanden ist. In Kuhmilchprodukten ist außerdem das Verhältnis von Magnesium und Phosphor zum Calcium ungünstig, und mindert zusätzlich die Aufnahme von Calcium aus dem Darm. Gute pflanzliche Kalzium - Lieferanten: Brennnessel, Melasse, Grünkohl, Rucola, Spinat, Tempeh, Hafer und andere Sojaprodukte. Fazit: pflanzliche Aminosäuren führen im Gegensatz zu tierischen nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Calcium. Wer sich um seinen Calcium - Haushalt sort, kann zusätzlich Kalkalge verzehren und sollte gut mit Vitamin D3 und Vitamin K2 versorgt sein.  V) Jod Gute Lieferanten sind Jodsalz und Algen (Nori /­­ Wakame). Wir leben in Süddeutschland in einem Jodmangelgebiet und sollten schon auf eine gute Versorgung achten. Selbst wenn die täglich benötigte Menge extrem gering ist, braucht gerade unsere Schilddrüse für eine funktionierende Regulation unseres Hormonhaushaltes Jod. Fazit: Jodsalz verwenden. Jodmangel betrifft nicht nur Veganer. VI) Zink Zinkmangel gibt es eigentlich selten. Isst man regelmäßig Leinsaat, Erbsen, Tempeh, Hafer, Linsen, Dinkel und Kichererbsen, braucht man sich tatsächlich keine Sorgen machen. Fazit: Ausgewogen essen VII) Selen Paranüsse (1-2 /­­ Tag) und Kokosnuss /­­ Kokosmus. Selen ist tatsächlich fast nur in Paranüssen und Kokosnussfleisch enthalten. Deswegen eines von beiden in die Ernährung mit einbinden. Und wider regionalen Bezugsquellen, regelmäßig Getreide und Hülsenfrüchte aus Kanada kaufen. Dort werden die Böden mit Selen angereichert und damit ist auch die Ernte selenreicher. An dieser Stelle könnte man ein größeres Kapitel aufmachen - dazu empfehlen wir dir einen Beitrag von Niko Rittnau zum Thema Selenmangel /­­ Selensubstiution anzuhören.  Fazit: bei der nächsten Blutuntersuchung den Selenwert testen lassen. Dann ggf. ein Supplement integrieren. VIII) Vitamin B2 Enthalten in Hefeflocken, Tempeh, Linsen, Erbsen, Champignongs, Grünkohl und Spinat Vit. B2 spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, v.a. in Hinblick auf Zellfunktion, Wachstum und Entwicklung. IX) Vitamin B3 Enthalten in Hefeflocken, ungeschältem Getreide (Vollkorngetreide, Vollkornreis), Pfifferlinge und Hülsenfrüchte (Linsen, Kidneybohnen). Es ist ein Coenzym für katabole und anabole (abbauende und aufbauende) Stoffwechselprozesse, spielt in der Glycolyse, dem Citratzyklus und der Atmungskette eine Rolle. Und ist somit zentraler Akteur im Energiestoffwechsel. Außerdem ist es des Weiteren am Protein-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt. Fazit B2 und B3: ausgewogen und abwechslungsreich essen (C) Unsplash X) Vitamin B12 Immer substituieren! Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Zentrale und Periphere Nervensystem und sollte dem Körper ausreichend zur Verfügung stehen. Fazit: Hier lohnt es sich wirklich eine Blutuntersuchung zu machen! Auch viele Fleischesser sind schlecht mit B12 versorgt. XI) Vitamin D Mittlerweile weiß man, dass Vitamin D extrem wichtig ist. Es wird in der Haut, bei Sonneneinstrahlung, vom Körper selber hergestellt. Da wir aber nicht mehr genug in der Sonne sind und uns wegen der schlechten UV - Werte auch ständig mit Sonnenmilch eincremen, geht die körpereigene Produktion oft gegen null. Fazit: Generell gilt für alle Menschen: auf alle Fälle substituieren. XII) Omega 3 Fette Kannst du über deinen täglichen Verzehr von Leinsaat (Leinöl), Hanfsamen, Walnüsse und in geringen Mengen auch über Algen zu dir nehmen. Wer ergänzend ein Präparat nehmen möchte, sollte auf DHA und EPA aus Algen achten.  Fazit: Leinsamen und Leinöl täglich integrieren und /­­ oder ein Präparat mit DHA und EPA auswählen. (C) Niko Rittenau: vegan Klischee ade! Buchempfehlungen zum vegan werden - Sebastian Copien - die vegane Kochschule /­­ Grün in Allen Farben  - Sebastian Copien mit Niko Rittenau: Vegan Klischee Adé - das Kochbuch - Surdham Goeb: Vegan Daily /­­ Meine Vegane Küche /­­ Vegan Superfoods - Sue Quinn: Easy Vegan - Niko Rittenau: Blog und Videos  Wir hoffen, dass dich unsere Tipps und Informationen zum vegan werden anregen. Teile den Artikel gerne mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls vegan werden möchten! Artikelempfehlungen zum vegan werden - 2020 Vegan werden | Veganuary | - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan werden: 10 tolle Bücher zum Einstieg - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin - 10 vegane Proteinquellen für viel Power - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Veganfreundliche Krankenkassen - Vegan Klischee ade! Das Buch Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

2020 Vegan Werden

8. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, um 2020 vegan zu werden - Vegane Informationen sammeln, eigenes Tempo bestimmen - Vegane Dokumentationen zur Motivation - Vegane Bücher für den Einstieg - Vegane Küchen-Basis schaffen - Einfache vegane Rezepte - Vegane Kochbücher für den Einstieg - Vegan To Go & Vegan im Job - Vegane Supplements - Vegane Community kennenlernen - Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen 1. Vegane Infos sammeln, eigenes Tempo bestimmen Vegan werden geschieht in den seltensten Fällen von heute auf morgen. In der Regel wachsen Menschen omnivor auf, was noch die Norm ist. Daher kann dich Veganismus als unergründetes Konzept vor viele Fragen stellen. Bildquelle: Lisa Merki Was ist vegan? Muss ich Besonderheiten beachten? Wie erhalte ich veganes Protein? Muss ich supplementieren? Welche Vorteile bringt mir Veganismus für meine Gesundheit und die Umwelt? Für leicht verständliche Einstiegsinformationen bieten sich Instagram und YouTube Kanäle an. Auf diese Weise kann man die vegane Ernährung im Alltag ganz beiläufig näher entdecken. Mit Instagram Vegan Werden Janaklar Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jana Kaspar (@janaklar) am Okt 17, 2019 um 9:17 PDT Jana identifiziert sich selbst als sogenannte Sinnfluencerin, praktiziert Minimalismus, lebt vegan und strebt eine Zero Waste Lebensweise an. Sie liefert viele Informationen zum Thema Veganismus auf ihrem Instagram Account und vor kurzem ihr Konsumtagebuch publiziert. EarthlingEd Ed ist bekannt für seine Argumentationsstärke, die er nutzt, um sachlich mit Vegan-Gegnern zu diskutieren. Sein Account beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Grausamkeit der Produktion tierischer Produkte. Er hat auch schon diverse Kampagnen abgeschlossen, wie zum Beispiel eine Van-Tour, auf der er kostenlose vegane Hotdogs verteilt hat. Justcomics_­official Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joan Chan (@justcomics_­official) am Jun 4, 2019 um 12:54 PDT Justcomics ist wie der Name vermuten lässt ein Comic Account, der keine stumpfen Witze veröffentlicht, sondern sich thematisch mit Tierleid beschäftigt und niedlich gemalte Bilder mit einer emotional starken Botschaft verpackt. Mit YouTube Vegan Werden Mic The Vegan Mic The Vegan erstellt lauter englischsprachige Videos zum Thema veganer Forschung und veröffentlicht häufig auch Konfrontationsvideos bei Skandalen innerhalb der veganen Szene. Vegan Ist Ungesund           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vegan ist ungesund (@veganistungesund) am Sep 24, 2019 um 10:32 PDT Gordon und Aljosha von Vegan Ist Ungesund produzieren humorvolle, informative Inhalte zum Thema Veganismus. Sie greifen Stereotype auf, posten Rezeptvideos und zeigen sich ab und zu mal von der ernsteren Seite. Darunter sind sie für ein Video nachts in eine Schweinezucht gegangen, um die dort vorherrschenden Umstände vorzuzeigen. Veganuary Auch der jährlich stattfindende Veganuary kann als effektive Informations- und Motivationsquelle dienen. Der Veganuary ist eine Kampagne oder auch Challenge, bei der man einen Monat versucht, vegan zu leben. Viele, die diesen Monat mitgemacht haben, bleiben weiterhin vegan. Wir empfehlen dir, den Umstieg nach deinem Tempo zu gestalten, um 2020 vegan zu werden. Rapide Umstellungen können zu schwerwiegenden Rückfällen führen und die Veränderungen erschweren. Wichtig ist: Hetze dich nicht, gehe einen Schritt nach dem anderen und sei nicht zu hart mit dir - es ist noch kein perfekter Veganer vom Himmel gefallen! 2. Vegane Dokumentationen zur Motivation Wie erwähnt sind die meisten Veganer nicht über Nacht vegan geworden. Wenn das allerdings der Fall ist, so ist es häufig auf eine Ursache zurückzuführen: Dokumentationen über Veganismus. Der Ekel und Schock der angesehenen Szenen motiviert einige Zuschauer, sofort vegan zu werden. Alleine ein Blick auf Netflix genügt, um vegane Dokumentationen für die nächsten paar Stunden zu finden. Cowspiracy, What the Health und Gamechangers sind aussagekräftige vegane Dokus, die den Status Quo des Verzehrs tierischer Produkte in Frage stellen und die Vorteile von Veganismus beleuchten. Kompakte Vorschauen und weiterführende Empfehlungen haben wir für dich auch in unserem Artikel über 10 Veganismus Dokumentationen zusammengestellt. 3. Vegane Bücher für den Einstieg Abseits von visuellen Inhalten gibt es ebenso gute vegane Literatur in Form von Büchern oder Hörbücher, um den Einstieg zu erleichtern. Ein wahrer Buchklassiker, der euch sicherlich überzeugt, vegan zu werden, ist das Buch von Niko Rittenau - Vegan-Klischee ade! Es bietet wissenschaftlich fundierte Ernährungskenntnisse über die vegane Ernährung, wobei außerdem gängige Klischees geprüft werden. Unsere tiefergehende Rezension kann dir womöglich weiterhelfen zu entscheiden, ob das Buch etwas für dich ist. Vegan-Klischee ade! von Niko Rittenau Auch How Not To Die von Michael Greger geht auf gesundheitliche Aspekte der veganen Ernährung ein und erläutert, wie Veganismus der Krankheitsprävention helfen kann. Um psychologische Hintergründe vom Fleischkonsum zu verstehen und wie man sie überwindet, ist das Buch von Melanie Joy eine klare Empfehlung - Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Natürlich gibt es aber noch eine Reihe grandioser Bücher über Veganismus. Wenn du weiterstöbern möchtest, um 2020 vegan zu werden, dann schau doch ebenso bei unserem Artikel über 10 tolle Bücher zum Vegan-Einstieg vorbei!  4. Vegane Küchen-Basis schaffen Für eine ausgewogene und preiswerte Ernährung als Veganer eignet sich das Kochen in der eigenen Küche am besten. Mit ein paar Grundzutaten gelingt dir der Umstieg auf vegan 2020 spielerisch! Vegane Ernährungspyramide PETA Diese kannst du der veganen Ernährungspyramide der PETA entnehmen. Mit der Lebensgrundlage Wasser als Basis türmt sich die Pyramide auf von Gemüse und Obst, über Getreide, zu Hülsenfrüchten und Nüssen, hin zu Öl, Fetten und Salzen. Süßigkeiten und Knabbereien werden nach dem Modell in geringen Mengen gebilligt. Je weiter unten die Nahrungsmittel angesiedelt sind, desto mehr sollen davon verhältnismäßig konsumiert werden. Vegane Ernährungspyramide der Peta | Bildquelle: PETA Diese Ernährungspyramide erleichtert dir die Auswahl von Grundnahrungsmitteln für den Haushalt, um vegan zu werden. Wenn du das Modell befolgst, soll es sicherstellen, dass du ausreichend Makronährstoffe zu dir nimmst. Ergänzend fügen wir noch hinzu, dass vollwertige Lebensmittel, also zum Beispiel Vollkornnudeln oder Vollkornbrot, besonders empfehlenswert sind. Gegenüber leeren Kohlenhydrat-Quellen wie Weißbrot oder Industriezucker liefern sie eine Fülle an Nährstoffen und Spurenelementen. Vegane Ersatzprodukte Am Anfang des Umstiegs könnten dir zudem vegane Ersatzprodukte helfen, um der Lust auf tierische Lebensmittel zu entgehen. Viele Produkte haben mittlerweile vegane Äquivalente, die Genuss ohne Leid ermöglichen. Damit musst du gar nicht erst auf frühere Lieblingsgerichte wie zum Beispiel Lasagne (siehe unser Rezept!) verzichten, wenn es Alternativen wie veganes Hack von Sunflower Family gibt. Selbst der Kryptonit vieler neueinsteigender Veganer - Käse - kann kreativ wie im veganen Mac & Cheese Rezept mit Nüssen nachgeahmt oder in den meisten Supermärkten pflanzenbasiert gekauft werden. Es gibt außerdem noch viele andere Wege, Rezepte zu veganisieren. 5. Einfache vegane Rezepte Sich im Alltag gleichzeitig Informationen über veganes Essen, Rezepte und Nährstoffe zu beschaffen und sie noch dazu in die Tat umzusetzen, kann zeitaufwändig und mühselig erscheinen. Deshalb sollte man zu Beginn ein paar vegane Lieblingsrezepte finden, die schnell und einfach zu machen sind. Wir empfehlen dafür Eintöpfe und Curries. Man kann sie in großen Mengen mit geringfügigem Mehraufwand vorbereiten und sogar als Mealprep einfrieren oder für ein paar Tage in den Kühlschrank stellen. Hier findet ihr ein einfaches Rezept für ein Gemüse Curry. Veganes Gemüsecurry Ähnliches gilt für Bolognese Saucen. Sie passen sowohl zu Reis, als auch zu Nudeln. Noch dazu lassen sie sich einfach vorbereiten, aufbewahren und können abwechslungsreich variiert werden. Unsere 5 verschiedenen Variationen könnt ihr also nach Lust und Laune ausprobieren! Vegan werden bedeutet zwar nicht nur Salat essen, allerdings muss Salat auch gar nicht langweilig sein. Verabschiedet euch von der Zeit, als Salat nur Kopfsalat mit ein paar Tomaten bedeutete und probiert ein paar ausgefallene, leckere Salate wie das arabische Taboulé. Veganes Taboulé Für noch mehr Abwechslung beim veganen Einstieg 2020 könnt ihr unterschiedliche vegane Bowls kreieren. Das funktioniert ganz einfach wie in unserem Buddha-Bowl-Guide erklärt, da alles möglich ist, solange alle Nahrungsmittelgruppen integriert sind. Kochen ist trotz allem womöglich nicht das Intuitivste für jeden. Wenn du mehr Anleitung brauchst, könnte dich die online Vegane Masterclass von Sebastian Copien interessieren. Dort lernst du Grundlagen kennen und erhältst spezielle Tipps ausgerichtet auf die vegane Ernährung. 6. Vegane Kochbücher für den Einstieg Manchmal kann es auch ganz schön sein, vegane Kochbücher zu beziehen, um sie physisch in der Hand zu halten oder schnell aus dem Regal zu ziehen, wenn man fix ein Gericht zaubern möchte. Eine spannende Neuheit unter veganen Kochbüchern ist beispielweise Bianca Zapatkas Vegan Foodporn. Zusätzlich haben wir für dich eine ganze Liste mit verschiedenen Kochbüchern zum Stöbern zusammengestellt. 7. Vegan To Go & Vegan im Job Besondere Herausforderungen wie unterwegs oder auf der Arbeit vegan essen, stellen das 2020 vollwertig Vegan-Werden auf die Probe. Aber keine Sorge! Es muss schnell gehen und auch kalt gut schmecken? Dann sind Salate im Glas die besten veganen Begleiter! Als Basis kann man Hirse, Bulgur, Couscous, Nudeln oder Kartoffeln wählen und mit viel Gemüse und Hülsenfrüchten kombinieren. Dazu ein frisches Dressing zaubern und einfach im Glas verschließen. Außer Haus sind vegane Snacks wie Müsliriegel, Proteinriegel oder Energy Bites perfekt geeignet, lassen sich schnell zubereiten und individuell gestalten! Vegane Energy Bites Für eine gesellige Mittagspause mit den Kollegen kann man ebenso Essen gemeinsam kochen, zusammen bestellen oder weitere Optionen erproben, die wir in unserem Vegan im Job Artikel für dich vorschlagen. 7. Vegane Supplements Das Klischee über eine prinzipielle vegane Mangel-ernährung ist zwar ein Mythos, allerdings gibt es einzelne Nährstoffe, die bei einer veganen Ernährung kritisch sein könnten. Vitamin B12 ist der einzige Nährstoff, der ohne Supplements bei einer veganen Ernährungsweise nicht ausreichend gedeckt werden kann. Die Besonderheit bei Vitamin-B12 ist, dass es ursprünglich von Bakterien gebildet wird und durch die Nahrungskette an Tiere gelangt. Das heißt, dass Veganer durch den Verzicht auf tierische Produkte kein B12 über die Nahrungskette aufnehmen können. Die wenig natürlichen Umstände moderner Tierhaltung machen es allerdings notwendig, dass selbst im Tierfutter Vitamin B12 supplementiert werden muss. Dementsprechend findet beim Konsum tierischer Produkte schon eine ,,indirekte Supplementierung statt. Ist dadurch vegane Ernährung ungesünder, nur weil B12 Supplements auf direktem Wege eingenommen werden? Sicherlich nicht. Vegane Supplements | Bildquelle: unsplash Weitere Nährstoffe wie Eisen oder Kalzium können ebenso kritisch sein, allerdings kann man gegen Nährstoffmangel ganz einfach vorbeugen, indem man sich ausgewogen und vielseitig ernährt, ob vegan oder nicht. Besonders wichtig ist, dass du dir nicht chaotisch verschiedene Pillen einwirfst, sondern eine geplante Supplementierung unter Rücksprache mit deinem Arzt oder Ernährungsberater durchführst. Möchtest du dich tiefergreifender mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen in der veganen Ernährung beschäftigen, dann schau doch mal in diesem Artikel vorbei. 9. Vegane Community kennenlernen Wer kennt es nicht - kann man den inneren Schweinehund nicht besiegen, holt man sich gern mal Freunde ins Boot, um den Gang zum Fitnessstudio einfacher zu machen. Ähnlich ist es, wenn man sich entscheidet, 2020 vegan zu werden. Gerade wenn man keine Veganer im direkten Freundeskreis hat, ist es spannend, die lokale vegane Community kennenzulernen. Vegane Meetups | Bildquelle: unsplash Erfahrungen austauschen, Rezepte teilen oder einfach mal in einen Raum treten, in dem man vollständig mit seiner Ernährungsweise akzeptiert wird, ohne sich verteidigen zu müssen. Außerdem kann man neue Freunde finden, sich inspirieren lassen oder sogar Veranstaltungsempfehlungen einholen. Einerseits ist das digital möglich. Es gibt einige bekannte, große Facebook-Gruppen, die sofort auftauchen, sobald man das Wort ,,vegan in die Suchleiste eingibt. Auf Instagram kann man gegebenenfalls auch direkten Kontakt zu anderen Veganern suchen, anstatt sich in anonymen, großen Gruppen herumzutreiben. Andererseits gibt es in vielen Großstädten vegane-Meetups, über die man zum Beispiel durch @veganmeetups erfahren kann. Facebook Veranstaltungen können auch nützlich sein, um hinsichtlich veganer Stammtische, Mitbringbrunches oder veganer Kochveranstaltungen fündig zu werden. Manchmal passiert es sogar, dass man wie durch Zufall Veganer trifft. Innerhalb eher alternativer Freundeskreise ist es nicht verwunderlich, andere Vegetarier oder Veganer kennenzulernen. Statistisch gesehen sind Veganer tendenziell eher politisch links orientiert, häufiger Angehörige der LGBT Community als die Allgemeinheit und engagieren sich vermehrt im Aktivismus. Womöglich spielt bei Zufallsbegegnungen mit Veganern das Gesetz der Anziehung auch eine Rolle. 10. Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen Dein Vorsatz, 2020 vegan zu werden, sollte dich nicht davon abhalten, dein Essen zu genießen. Vegan kann so abwechslungsreich, nährstoffhaltig und lecker sein, dass du keinesfalls auf etwas verzichten musst. Die Freude am Essen bleibt dieselbe, nur das dahinterstehende Tierleid verschwindet. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, könnten dich auch diese Artikel interessieren! - 2020 wird vegan - machst du mit? - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin für vegane Ernährung! - Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer! - Vegane Ernährung für Forgeschrittene! - Vegan beim Arzt! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschland Is(s)t Vegan. Wir danken euch!

Spaghetti mit Berglinsen und einer spicy Senf-Curry-Sauce mit Kokosmilch und Erdnussbutter

7. Januar 2020 Herr Grün kocht 

Spaghetti mit Berglinsen und einer spicy Senf-Curry-Sauce mit Kokosmilch und ErdnussbutterLinsen und Spaghetti - ich hatte große Lust auf dieses Gericht - aber ob Caprese da mitspielen würde? Er war ganz still heute. Ungewöhnlich. Und nachdenklich. >>Manche Veränderungen tun gut. Neues wagen...

Veganer Hackbraten im Blätterteigmantel

22. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Hackbraten im Blätterteigmantel Wer denkt, dass man als Veganer keine tollen Gerichte für Weihnachten kreieren kann, wird mit diesem und vielen anderen unserer Weihnachtsrezepte vom Gegenteil überzeugt. Heute steht veganer Hackbraten im Blätterteigmantel auf der Karte und eins ist sicher, dieses vegane Rezept wird öfter zubereitet. Ein veganer Braten ist ein Hingucker am Weihnachtsbuffet, denn er ist so lecker und saftig. Mit den passenden Beilagen wie Kartoffeln, Gemüse und einer Bratensauce hast du ein tolles veganes Festtagsrezept, welches auch Nicht-Veganer überzeugt. Unser veganer Hackbraten im Blätterteigmantel ist fleischfrei, eifrei, eiweißreich, einfach zubereitet und mega lecker! Der vegane Hackbraten mit Sonnenblumen-Hack hat eine ganz tolle Struktur, doch direkt nach dem ersten Backen kann er noch etwas weich sein. Sobald der Braten ein wenig abgekühlt hat, wird er anschließend auch fester. Das gute an diesem veganen Weihnachtsrezept ist es also, dass du den Braten bereits einen Tag vorher zubereiten kannst. Dann wird er stabiler und er lässt sich viel besser anschneiden. Am Tag des Festes nur noch mit dem Blätterteig umwickeln und goldbraun backen. Uns ist es immer sehr wichtig, dass wir dir einfache vegane Rezepte zeigen, denn keiner hat Lust stundenlang in der Küche zu stehen und davor im Supermarkt nach 20 verschiedenen Zutaten zu suchen. Alles was du für dieses vegane Weihnachtsrezept benötigst bekommst du im Supermarkt, anschließend noch das Sonnenblumen-Hack von Sunflower Family besorgen und schon kann es losgehen! Sonnenblumen-Hack von Sunflower Family Für den veganen Braten haben wir wieder eines unserer Lieblingsprodukte verwendet: Sonnenblumenhack von Sunflower Family. Mit 53,8 g Eiweiß auf 100 g hast du mit dieser veganen Alternative eine richtige Proteinbombe für deine veganen Rezepte! Wir haben euch bereits die Hack-Alternativen von Sunflower Family und einige Rezepte damit vorgestellt: Sonnenblumen Bolognese, Vegane Pilzpfanne, vegane Lasagne oder veganer Burger. Alle anderen Produkte findet ihr auf der Homepage von der Sunflower Family. Einige Produkte gibt es sogar mit fertigen Gewürzmischungen. Diese veganen Rezept sind super für die schnelle vegane Küche! Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommt ihr 15 % Rabatt auf alles im Shop von Sunflower Family, außer auf bereits reduzierte Ware! Veganer Hackbraten im Blätterteigmantel - Vorbereitungszeit: 30 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 60 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 6 Personen Zutaten für den Braten - 150 g Sonnenblumen Hack - 400 ml heißes Wasser - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 200 g Champignons -  1/­­2 kleine Sellerieknolle - 2 EL Sojasauce - je 1 EL Tomatenmark + Paprikapulver (geräuchert) + Apfelessig - je 1 TL Salz + Senf + Misopaste + Majoran + Kreuzkümmel -  1/­­2 TL Pfeffer - je 50 g Semmelbrösel + Mehl - Olivenöl - 1 veganer Blätterteig Zutaten für die Glasur - 50 ml Hafercuisine - 1 EL Olivenöl - 1 Msp. Kurkuma Zubereitung - Sonnenblumenhack in eine große Schüssel füllen, mit heißem Wasser übergießen, gut umrühren und für 10 Minuten ziehen lassen. - Dann Zwiebeln, Champignons und Sellerie fein würfeln, Knoblauch haken. Mit etwas Olivenöl für 10 Minuten anbraten. - Anschließend die Gemüsemischung mit den restlichen Zutaten (außer Blätterteig) in einem Mixer fein pürieren, dann Sonnenblumenhack dazugeben und mit mixen.   - Die Masse in eine gefettete Kastenform geben und 180 Grad Umluft für 30 Minuten goldbraun backen. - Braten für mindestens eine Stunde abkühlen lassen. Dann mit Blätterteig umwickeln. - Für die Glasur alle Zutaten miteinander verrühren und den Blätterteig damit bestreichen. - Anschließend bei 180 Grad Umluft für 20-25 Minuten goldbraun backen. - Vor dem Anschneiden gut ausdampfen lassen. Mit Beilagen und Bratensauce servieren! Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommt ihr 15 % Rabatt auf alles im Shop von  Sunflower Family, außer auf bereits reduzierte Ware! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sunflower Family. Vielen Dank!

Gedünsteter Wirsing und Dinkel-Bulgur-Rolls mit selbst gemachtem Ajvar

29. November 2019 Herr Grün kocht 

Gedünsteter Wirsing und Dinkel-Bulgur-Rolls mit selbst gemachtem AjvarAn kühlen Herbst- oder Wintertagen erinnern sich viele an den vergangenen Sommer. Vielleicht an den Urlaub, ans Meer, an Restaurantbesuche, Tage und Abende im Garten mit südländischen Gerichten. Pasta, Pizza, orientalische Gerichte mit aromatischen Gewürzen. Herbst und Winter haben natürlich auch ihre Reize und warum nicht Jahreszeiten kulinarisch miteinander verbinden? Wie in diesem Gericht mit erdigem Wirsing und Dinkel-Bulgur-Rolls mit Knoblauch, Kreuzkümmel, feurigem Chili und milder Blattpetersilie. Dazu selbst gemachten Ajvar mit einer angenehmen Schärfe. Das Ganze gekrönt mit einem Klecks Natur-Joghurt, Kreuzkümmelsamen und geriebener Zitronenschale. Zutaten für 2 Portionen Für den Ajvar Wie der Ajvar ganz leicht selber hergestelt wird, erfahren Sie von mir hier. Für die Dinkel-Bulgur-Rolls (10 Stück) 80 g Dinkel-Bulgur 1 Ei 50 g Semmelbrösel 1/­­2 mittelgroße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen 1 Handvoll Blattpetersilie 1 EL mittelscharfer Senf, 1 Stück getrocknete Chilischote (2 cm - oder je nach Schärfebedürfnis) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer ausreichend Öl Ihrer Wahl zum Braten der Rolls Für den Wirsing 300 g Wirsing 5 EL Öl Ihrer Wahl 150 ml Gemüsebrühe 2 EL Sojasauce 1 geh. TL gemahlener Kreuzkümmel Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Dekoration Kreuzkümmelsamen Joghurt natur etwas Zitronenschalenabrieb von einer Biozitrone Zubereitung Die Dinkel-Bulgur-Rolls Für die Rolls die Zwiebel und den Knoblauch in Würfelchen schneiden. Das Chilischotenstück fein und die Blattpetersilie grob hacken. Den Dinkel-Bulgur nach Packungsanweisung kochen, abkühlen lassen und mit allen Zutaten (außer Salz und Pfeffer) gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zu einem Kloß formen und ca. 10 Minuten quellen lassen. 10 Rolls formen. Ausreichend Öl in eine beschichtete Pfanne geben und die Rolls darin von allen Seiten schön kross braten. Zur Seite stellen. Der Wirsing Den Strunk und die dicken mittleren Blattrippen von den Wirsingblättern entfernen. Die Blätter in große Stücke schneiden (ca. 8 x 8 cm), waschen und abseihen. 5 EL Olivenöl in eine erhitzte Pfanne geben. Die Wirsingblätter ca. 5 Minuten darin andünsten. Immer gut umrühren. Zwischendurch die Sojasauce und den Kreuzkümmel dazugeben. Zum Schluss 150 ml Gemüsebrühe dazugießen. Mit dem Deckel obenauf den Wirsing so lange weiterdünsten, bis er weich, aber noch bissfest ist. Finish Den Ajvar und die Rolls erhitzen. Die Rolls mit dem Wirsing auf den Tellern verteilen. Den Ajvar über die Rolls geben. Etwas Joghurt über den Ajvar geben und ein paar Kreuzkümmelsamen und etwas Zitronenabrieb darüber streuen (siehe auch Foto). Viel Spaß mit diesem Rezept ... und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Vegane Bolognese - 5 geschmackvolle Rezepte

3. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Sie ist ein echter italienischer Klassiker und wird meist zu Spaghetti serviert: Bolognese. Vegane Bolognese muss der Fleischvariante dabei in nichts nachstehen. Denn vegane Bolognese lässt sich mit vielen, leckeren veganen Alternativen zubereiten. Ob mit Pilzen, Sellerie, Kichererbsen, Walnüssen, mit und ohne Tofu. Diese 5 veganen Bolognese Gerichte mit Haferflocken, Sonnenblumen Hack, Tofu Gehacktem, Linsen und Bohnen werden jeden Bolognese Fan begeistern. Inhaltsverzeichnis: - Vegane Tomatensoße - Vegane Bolognese aus Haferflocken - Vegane Bolognese aus Sonneblumen Hack - Vegane Bolognese aus Tofu gehacktem mit Rotwein von Sontino BioVegan - Vegane Bolognese aus Linsen - Schnelle vegane Bolognese aus schwarzen Bohnen Vegane Tomatensoße Das Geheimnis einer jeden exzellenten veganen Bolognese beginnt mit der Soße. Deswegen starten wir direkt mit einem Grundrezept für frische vegane Tomatensoße. (C) Judith Schönenberg Zutaten - 1 kg frische, reife Tomaten - 3 Schalotten - 1-2 Knoblauchzehen - 3 EL Olivenöl - 1 Prise (Birken-)Zucker - Pfeffer und Salz - 1 Handvoll Basilikum Zubereitung - Schalotten in kleine Würfel schneiden. - Die Tomaten waschen, Strunk entfernen und in kleine Würfel schneiden. - Olivenöl in einer großen, hohen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln kurz darin anbraten. - Die Tomatenwürfel und den Birkenzucker hinzugeben. Bei mittlerer Hitze 20-30 min. unter gelegentlichem Umrühren einköcheln. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Basilikum waschen, in feine Streifen schneiden und in die Soße geben. Tipp: Wenn du Zeit sparen möchtest, dann koche eine größere Menge der Soße und friere sie portionsweise ein. In den Rezepten kannst du auch passierte Tomaten anstelle der Soße verwenden, Würz dann einfach ein bisschen mehr. Vegane Bolognese aus Haferflocken Haferflocken als vegane Bolognese? Ja, so simpel kann es sein! Die Variante spart auf alle Fälle Zeit und vielleicht sogar einen Einkauf, wenn Haferflocken einen festen Platz im Vorratsschrank haben. Glutenfrei wird das Rezept durch glutenfreie Haferflocken. (C) Judith Schönenberg Zutaten für zwei Personen - 100g feiner Haferflocken - 50g Tomatenmark - Kräutersalz - 1 Zwiebel - 350ml Tomatensoße Zubereitung - Haferflocken und Tomatenmark mit den Händen vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. - Etwas Kräutersalz dazu geben und vermischen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Masse dazu geben und unter Rühren anbraten. - Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden, in die Pfanne geben und mit anbraten. - Zum Schluss mit der Tomatensoße ablöschen und kurz köcheln lassen. Vegane Bolognese aus Sonneblumen Hack Sonnenblumen Hack lässt sich vielfältig einsetzen und ist ein moderner Klassiker für veganen Bolognese. Es lässt sich einfach und genussvoll verarbeiten. Zudem ist Sonnenblumenhack eine besonders nachhaltige Alternative im Bereich der veganen Bolognese. Dieses Rezept wird dir ordentlich einheizen - dank des Chilis! (C) Judith Schönenberg Zutaten für zwei Personen - 76g Sonnenblumen Hack von Sunflower Family - 1 Zwiebel - 500 ml Tomatensoße - 1-2 TL Chiliflocken Zubereitung - Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. - Die Tomatensoße und das Sonneblumen Hack dazu geben. - Unter Rühren aufkochen. - Die Chiliflocken hinzu geben und schon kann das Essen serviert werden. Mit dem Code deutschlandistvegan bekommst du 15 % Rabatt auf alles im Shop von @SunflowerFamilygermany, außer auf bereits reduzierte Ware! Vegane Bolognese aus Tofu gehacktem mit Rotwein von Sontino BioVegan Spaghetti Bolognese ist wie die Liebe zwischen Pasta und Soße. Eine Kombination die fast unschlagbar ist. Mit fertigem Tofu Gehacktem aus dem Kühlregal ist die vegane Bolognese schnell zubereitet. An besonderer Würze gewinnt sie zudem durch Rotwein. (C) Judith Schönenberg Zutaten für zwei Personen - 180g Tofu Gehacktes - 1 rote Zwiebel - 350 ml Tomatensauce - 100 ml Sangiovese von Sontino BioVegan - Salz und Pfeffer Zubereitung - Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, das Gehackte mit den Händen in die Pfanne bröseln und goldbraun anbraten. - Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Kurz anbraten. - Dann die Tomatensoße und den Rotwein dazu geben und unter Rühren ca. 5 min köcheln lassen. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Quelle Sontino BioVegan Über Sontino BioVegan SONTINO BioVegan steht für vegan- und bio-zertifizierte Weine mit verführerischem Aroma. Dabei wird beim Anbau strickt drauf geachtet, dass der Boden als Fundament des Weinbaus geschützt wird und die Artenvielfalt im Weinberg gefördert wird. Es wird selbstverständlich auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel, leicht lösliche Dünger und auf genetisch verändertes Pflanzengut verzichtet. Die Weine werden mit mineralischen und pflanzlichen Stoffen wie z.B. Erbsenprotein oder natürlicher Mineralerde geklärt. Umfrage veganer Wein Quelle Sontino BioVegan Langguth Erben und der VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.) haben 2.300 veggie-interessierte Menschen zum Thema ,,veganer Wein befragt. Das Ergebnis ist ganz spannend und ihr findet dazu eine schöne Zusammenfassung auf der Seite von SONTINO. Vegane Bolognese aus Linsen Rote Linsen haben zwei große Vorteile: Zum Einen sind sie in 5 min, gar gekocht und zum Anderen sind sie ein toller Proteinlieferant. Sie haben auf 100g ca. 27g Eiweiß und somit bietet dieses Rezept für vegane Bolognese neben dem guten Geschmack auch direkt eine hochwertige Eiweißquelle. (C) Judith Schönenberg Zutaten für zwei Personen - 100g rote Linsen - 1 Zwiebeln - 350ml Tomatensoße oder passierte Tomaten - Saft einer halben Limette Zubereitung - Linsen sehr gründlich unter fließendem Wasser, in einem feinen Sieb abwaschen. - Linsen in einen Topf geben, mit ausreichend Wasser bedecken und zum Kochen bringen. - Nach ca. 5 min, sind sie gar und können in einem feinen Sieb abgegossen werden. - In einer Pfanne etw. Olivenöl erhitzen. - Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. - Die Zwiebelwürfel glasig braten. - Dann die Tomatensoße und die Linsen hinzugeben. Unter Rühren erwärmen. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Zum Schluss den frischgepressten Limettensaft darüber träufeln. Tipp: Als Parmesan eignen sich geriebene Cashewkerne und Hefeflocken wunderbar. Schnelle vegane Bolognese aus schwarzen Bohnen Bohnen sind ebenfalls eine tolle Alternative zu Fleisch. Daher machen sie sich auch als vegane Bolognese sehr gut. Als Hülsenfrüchte sind sie außerdem ein guter pflanzlicher Proteinlieferant. Schwarze Bohnen kommen auf ca. 21 g Eiweiß pro 100g. (C) Judith Schönenfeld Zutaten für zwei Personen - 400g schwarze Bohnen aus dem Glas - 350ml Tomatensoße - Salz und Pfeffer Zubereitung - Bohnen in ein Sieb geben und gründlich unter fließendem Wasser abspülen. - Gemeinsam mit der Tomatensoße in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen. - Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Tipp: Ein kühles Glas Chardonnay von Sontino BioVegan passt wunderbar dazu! Das könnte dich auch interessieren - Soja Alternative - Vegane Sonnenblumen Bolognese - Vegane Lasgane mit Sonnenblumen Hack - Parmesan selber machen - Vegan und super einfach - Frische vegane One Pot Pasta mit Tomaten und Oliven Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!  Dieser Beitrag kommt von unserer Gastautorin Judith. Leckere Rezepte und tolle Inspiration rund um die Themen Heilung, Natur und Gesundheit findest du auf ihrem Instagramprofil.

Mehr Nährstoffe im Essen? Die besten Tricks für die Küche

30. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Mehr Nährstoffe im Alltag? Eine gesunde und vollwertige Ernährung spielt für die meisten Veganer und Veganerinnen eine bedeutende Rolle. Immerhin geht es darum, den eigenen Körper mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen und somit die potenziellen Präventiveffekte der Ernährungsweise auszuschöpfen. Unverzichtbar ist dabei der richtige Umgang mit Lebensmitteln. Dieser nämlich kann über Wohl und Wehe der sogenannten Nährstoffdichte entscheiden. Wir zeigen Tipps rund um die schonende und nährstofffreundliche Zubereitung: (Quelle: Hermes Rivera on Unsplash) Gemüse schonend zubereiten für mehr Nährstoffe Gut zubereitet ist halb gewonnen. In Sachen Nährstoffe gilt das ebenso. Gemüse enthält zahlreiche Nährstoffe, die wichtig für einen gesunden und gut versorgten Körper sind. Hierzu zählen nicht nur Vitamine, sondern auch Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die positive Effekte entfalten können. Das Problem ist jedoch: Bei allzu rabiatem oder auch falschem Garen gehen vor allem die guten Vitamine verloren. Aus der Nährstoffbombe wird dann allenfalls noch eine Wunderkerze, mehr aber nicht. Beim Garen von Gemüse gibt es jedoch einige Möglichkeiten, diese Aufgabe so schonend wie möglich zu erledigen. Allen voran steht hier das Dampfgaren. Das Bundeszentrum für Ernährung macht deutlich, wie vorteilhaft diese Methode sein kann: ,,Die Feuchtigkeit des Dampfes verhindert, dass die Lebensmittel austrocknen. Weil sie jedoch nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommen, werden sie auch nicht gewässert oder ausgelaugt. Daher bleiben wasserlösliche Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate (z. B. Zucker) und Mineralstoffe, sowie und Vitamine (B1, B2, B6, B12, C und Niacin) zum größten Teil im Gargut, statt sich im Sud zu lösen. Quelle: www.bzfe.de Rezept Tipp: Vollwertige vegane Buddha Bowl Vollwertige vegane Buddha Bowl Dampfgartöpfe erleichtern das Kochen Wer sein Gemüse regelmäßig mit Dampf garen möchte, wird früher oder später von umständlichen Siebeinsätzen genervt sein. Gerade wenn mehrere Gemüsesorten parallel gedämpft werden sollen, wird es eng auf dem Herd. Dampfgartöpfe mit entsprechenden Böden oder sogar Ebenen erleichtern das Kochen daher erheblich, wenn viel Gemüse auf dem Tisch stehen soll. Wer hier auf die Qualität achten und sich erst einmal orientieren möchte, für den hat toepfe.de die besten Dampfgartöpfe zusammengestellt. Tipp: Zusätzlich zum Dampfgaren erweist sich auch das Blanchieren als vergleichsweise schonende Garmethode. Vor allem Sorten, die nicht besonders lange Garen müssen, werden maximal vier Minuten in kochendem Salzwasser gebadet und sofort nach dem Herausnehmen eiskalt abgeschreckt. Für kleine Gerichte, Gemüsewürfel in Salaten und auch Aufstriche empfiehlt es sich, Gemüse schnell und unkompliziert zu blanchieren. Nährstoffreiche Rohkost in die Ernährung integrieren Gemüse zuzubereiten, bedeutet nicht zwingend, dass die leckeren Sorten auch erhitzt werden müssen. Was den Nährstoffreichtum betrifft, stellt der Rohverzehr in den meisten Fällen die wohl beste Alternative dar. Ohne die Einwirkung von Hitze bleiben auch die instabileren Vitamine in großer Zahl erhalten. Daher empfehlen Ernährungsexperten, rund fünfzig Prozent der täglichen Ernährung mit Rohkost zu gestalten. Grüne Smoothiebowls  Quelle: Kimzy Nanney on Unsplash Grüne Smoothiebowls sind echte Nährstoffwunder. Die Möglichkeiten sind hier sehr vielfältig. Besonders lecker sind Rohkostsalate mit tollen Dressings, rohe Smoothiebowls mit viel grünem Gemüse und auch Aufstriche, Dips oder einfache Rohkostplatten. So lässt sich ein Teil der kritischen Nährstoffe deutlich einfacher decken. Von dieser Regel gibt es jedoch Ausnahmen: Nicht alle Mikronährstoffe sind in rohem Gemüse am besten verfügbar. Bei Lycopin aus Tomaten oder Betacarotin aus Möhre, Süßkartoffel und Kürbis ist vorheriges Garen absolut empfehlenswert, da sich die Bioverfügbarkeit hierdurch deutlich steigern lässt. Wichtig! Nicht jedes Lebensmittel eignet sich für den Rohverzehr. Das Solanin in Kartoffeln und Lektine in Hülsenfrüchten wirken giftig auf den menschlichen Körper. Hier gilt also weiterhin, diese Lebensmittel gut zu garen. Auch Hülsenfruchtmehle sind von dieser Regel betroffen. Richtig aufbewahren für maximale Nährstoffe Schonende Zubereitung und Rohverzehr sind einerseits kluge Strategien, um das Maximum aus dem Nährstoffangebot der täglichen Nahrung zu holen. Das jedoch gilt nur, wenn Obst und Gemüse gut gelagert wurden. Bei falscher Lagerung nämlich gehen viele wertvolle Mikronährstoffe bereits in den Tagen vor dem Verzehr verloren. Frischen Einkauf zügig verbrauchen. (Quelle: leonie wise on Unsplash) Hier gibt es verschiedene Grundregeln, deren Beachtung sich lohnen kann: - Sorten, die es auch in ihrer Heimat kühl mögen und kennen, sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hierzu zählen beispielsweise Kürbis und Kohlsorten. - Obst und Gemüse, das Wärme kennt, fühlt sich in einer Schale an luftiger, aber nicht zu warmer Stelle wohl. Das gilt unter anderem für Mango und Tomate. - Frische Lebensmittel sollten nicht zu lange lagern, da sie dabei nachreifen und Nährstoffe verlieren können. Daher lohnt es sich, nur für drei tage im Voraus einzukaufen. - Einige Vitamine sind lichtempfindlich. Eine dunkle Lagerung empfiehlt sich zum Beispiel bei Vollkornkörnern, Hefeflocken, Möhren und Kartoffeln. Ein weiterer Tipp für nährstoffreicheres Gemüse und Obst ist der regionale und saisonale Kauf. Nahrungsmittel, die nicht weit reisen mussten und erst vor Kurzem geerntet wurden, enthalten mehr Mikronährstoffe als jene, bei denen mehrere Wochen zwischen Ernte und Verzehr liegen. Aus diesem Grund sind Flugmangos beispielsweise vorteilhafter als Schiffware, in puncto Klimabilanz allerdings echte Verlierer. Tiefkühlware vorziehen Wer darüber hinaus auf gelagerte Gemüsesorten zurückgreifen möchte, sollte Tiefkühlware stets Konservenware vorziehen. Insbesondere frisches Bio-Gemüse, das sofort nach seiner Ernte eingefroren wurde, erweist sich in puncto Nährstoffgehalt als Glücksfall. Vor allem während der Wintermonate, wenn das regionale Angebot etwas zusammenschrumpft, kann der Griff zum Tiefkühlregal die Nährstoffversorgung pushen. Auch hier lohnt es sich übrigens, die Ware schonend im Dampfgarer aufzutauen. Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: - GEMÜSEABO - WERTSCHÖPFUNG STATT WEGWERFGESELLSCHAFT - ZERO WASTE | LEBEN OHNE MÜLL | TIPPS - ZERO WASTE KÜCHE - SO KOCHST DU NACHHALTIG - UNSERE TIPPS & TRICKS - ROHKOST-CHECKLISTE: MIT DIESEN TIPPS GELINGT DER UMSTIEG Buchtipp: Zero Waste Küche von Sophia Hoffmann Zero Waste Küche

Interview mit Christina von Loveco

19. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Unsere Gastautorin Helena hat Christina, die Gründerin von Loveco interviewt. Loveco steht für nachhaltige Mode, die ethisch vertretbar ist. Christina eröffnete die erste Loveco-Filiale in 2014. Sie arbeitete schon vorher in der Branche und kannte bereits die Marken, die in Sachen Transparenz, Fairness und Umwelt ganz weit vorne liegen. Die erste Filiale befindet sich in Friedrichshain in der Nähe des Ostbahnhofs (Sonntagsstr. 29). Ein super hipper Kietz also, bei dem es kaum überrascht, dass vegane Mode Anklang findet. Die zweite Filiale befindet sich an einem etwas unerwarteten Ort - in Schöneberg (Eisenacher Str. 36/­­37). In beiden Filialen findest du das gleiche Sortiment an veganer Kleidung. In der Filiale in Kreuzberg (Manteuffelstr. 77) gibt es ausschließlich vegane Schuhe. Der Kreuzberger Laden wurde 2017 eröffnet. In Kreuzberg werden ausschließlich vegane Frauen- und Männerschuhe sowie Accessoires, Naturkosmetik und Lifestyle Produkte angeboten. Neben veganen Sneakern gibt es hier faire Schuhe für den Winter oder das schicke Abendoutfit. Im Shop werden übrigens tolle Winterschuhe von EKN, Ethletics, Jonnys Vegan, Komodo, Nine to Five, Startas und Veja angeboten.  Was hat dich damals dazu bewegt, Loveco zu gründen? Die Textilbranche ist einer der schmutzigsten der Welt. Das war einer der wichtigsten Punkte, um Loveco zu gründen. Das fängt bei Umweltverschmutzung an und geht bis hin zur Ausbeutung von Mensch und Tier. Das war für mich der ausschlaggebende Punkt, an dem ich wusste: ich will etwas ändern! Ich möchte den Leuten eine Alternative bieten und ihnen zeigen, dass es schöne Mode gibt, die weder Mensch noch Tier ausbeutet. Wie einfach war es, die richtige Mode dafür zu finden? Dadurch dass die Textilbranche auch sehr undurchsichtig ist? Es geht tatsächlich ganz gut. Es gibt zum Beispiel Messen hier in Berlin während der Fashion Week, da kann man hingehen. Man kann sich auch auf verschiedenen Blogs darüber erkundigen, was für Marken es gibt. Ich habe ja eh schon 2-3 Jahre vorher in dem Bereich gearbeitet und wusste dadurch, worauf ich achten muss. Wird die nachhaltige Mode populärer? Sind die Menschen offener dafür geworden? Ja, es wird Gott sei dank populärer. Es ist nicht nur im Lebensmittelbereich so, dass die Menschen darüber nachdenken, wo die Produkte herkommen, sondern auch bei Kleidung denkt der Mensch langsam um. Viele sagen einfach, dass sie nichts kaufen möchten, wo Leute und Tiere für ausgebeutet wurden. Das ist gerade ein sehr großes Thema, auch durch Bewegungen wie Fridays for Future kommt ganz viel Schwung rein. Das ist wirklich schön zu sehen und macht Spaß. Was ist deine Meinung zum Thema Fair Fashion vs. Second Hand Mode? Second Hand Mode ist generell sinnvoll, aber trotzdem unterstützt man weiterhin die konventionelle Textilbranche. Außerdem werden die Sachen viel zu schnell weiterverkauft und der Kreislauf wird immer kürzer, was auch nicht allzu nachhaltig ist. Du hast einen Laden in Friedrichshain und einen in Schöneberg. Wie unterscheidet sich das Publikum der beiden Kieze? Ja es unterscheidet sich schon. Friedrichshain ist sehr viel jünger und auch ein bisschen internationaler. In Schöneberg ist es etwas gediegener, hier gibt es auch ein etwas älteres Publikum. Dort verkaufen wir auch etwas größere Größen wie 42 oder 44, die wir in Friedrichshain weniger verkaufen. Trotzdem ist das Publikum an beiden Orten auch sehr verschieden und gemischt. Gibt es in der Umgebung von Schöneberg noch andere coole vegan Hotspots? Ja gibt es, zum Beispiel das Chay Village und Mana, dort gibt es auch tollen veganen Kuchen. Was ist dieser Trend im Herbst? Cord ist aktuell wieder sehr im Trend. Sowohl Nude-Töne, als auch schöne Herbsttöne, wie Rostrot, Senftöne oder Khaki können diesen Herbst super getragen werden. Dicke fake Dauen-Jacken sind auch wieder da. Du möchtest mehr über Loveco und die aktuellen Herbsttrends erfahren? Klick dich rein und lasse dich inspirieren! Was ist dein Lieblingsessen? Pfannkuchen. Wir bedanken uns bei Christina für das tolle Interview! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Loveco. Danke dafür!

Geschmorte Sellerie, Zwiebeln, Champignons und Tomaten auf Estragon-Mayonnaise und einem Klacks Pflaumenmarmelade

11. Oktober 2019 Herr Grün kocht 

Geschmorte Sellerie, Zwiebeln, Champignons und Tomaten auf Estragon-Mayonnaise und einem Klacks PflaumenmarmeladeEgal, was wir uns heute auf dem Wochenmarkt anschauten, der Professor meinte jedes Mal. >>Signor Grün, das könnten wir doch mit einer Estragon-Sauce...

Eisenhaltige Lebensmittel für Veganer - Womit werde ich eisenstark?

2. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Eisenhaltige Lebensmittel für Veganer sind ein ständiger Diskussionsgrund bei der Frage um Nährstoffmangel. Dabei ist Eisen nicht nur ein Thema für Veganer. Doch was sind eisenhaltige Lebensmittel eigentlich und wo ist Eisen zu finden? - Was sind eisenhaltige Lebensmittel? - Warum eisenhaltige Lebensmittel? - Eisenhaltige vegane Lebensmittel - Unsere Top 10 - Haben Veganer Eisenmangel? - Eisenhaltige Lebensmittel - unser Fazit Was sind eisenhaltige Lebensmittel? Eisenhaltige Lebensmittel sind solche, die vermehrt Eisen in ihren Nährstoffen aufweisen. Dabei findet sich nicht nur Eisen in tierischen Produkten wie Fleisch und Wurstwaren, sondern auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln. Anders als allgemein behauptet, kann das Eisen aus tierischen Lebensmitteln nicht besser oder schlechter aufgenommen werden als pflanzliches. Es kommt vielmehr auf die Kombination der Lebensmittel an. Warum eisenhaltige Lebensmittel? Niko Rittenau beschreibt die Wichtigkeit des Eisens in seinem Buch Vegan Klischee ade! sehr treffend: Eisen ist ein essenzieller Nährstoff für den menschlichen Organismus, der für den Sauerstofftransport im Blut, die Immunfunktion und die Gehirnfunktion von entscheidender Bedeutung ist.Vegan Klischee ade, Niko Rittenau, Mainz 2018 Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir unserem Körper ausreichend Eisen zuführen. Tun wir dies nicht, so kann es sein, dass wir uns ungewollt in einen Eisenmangel manövieren. Mit eisenhaltigen Lebensmitteln kann man der daraus entstehenden Schlappheit, Antriebslosigkeit und dem geschwächten Immunsystem entgegenwirken. Denn mit einem Eisenmangel ist nicht zu spaßen. In unserem Artikel Vegan - aber bitte mit Eisen kannst du alles zum Thema Symptome eines Eisenmangels nachlesen. (C) Unsplash: Eisenreiches Frühstück Bei vielen von uns besteht nicht das Problem, dass sie sich eisenarm ernähren. Vielmehr können sie das zugeführte Eisen schlecht aufnehmen oder hemmen es sogar. Die wichtigen Stichworte hier sind Phytinsäure und Vitamin C. Richtig eingesetzt oder umgangen, können sie die Eisenaufnahme erleichtern oder erschweren. Gerade morgens, an deinem Frühstückstisch, hast du die Chance, eisenreich in den Tag zu starten. Schau doch mal in unsere Frühstückstipps, da findest du wichtige Hinweise zu Hemmstoffen und Resorptionsförderung und wie du dieses Wissen gekonnt in deine Morgenroutine einbauen kannst. Eisenhaltige vegane Lebensmittel - Unsere Top 10 Mit eisenhaltigen Lebensmitteln hältst du dich nicht nur fit und tust deinem Körper etwas Gutes. Kreativ miteinander kombiniert, zauberst du auch ein schmackhaftes Essen auf den Tisch oder gibst deinem Gericht eine eiserne Note. Wir stellen dir unsere Top 10 der eisenhaltigen Lebensmittel und deren jeweiligen Eisenwert (auf 100 g) vor: Eisenhaltige Lebensmittel - Hülsenfrüchte Hülsenfrüchte & Tofu: Egal ob Linsen (8 mg), Kichererbsen (6 mg) oder Tofu (5 mg), diese Lebensmittel sind der Renner und zu allem kombinierbar. Getreide: Gerade Vollkornprodukte enthalten viel Eisen. Haferflocken (5 mg) sind perfekte Eisenlieferanten. Gemixt mit Weizenkleie (16 mg) im Müsli, ist dies das ideale, eisenhaltige Frühstück. Aber aufgepasst: Sie enthalten Phytosäure, was gleichzeitig die Aufnahme hemmt. Pseudogetreide: Amaranth (9 mg), Quinoa (8 mg) und Co. sind kaum wegzudenken aus unserer modernen Küche. Gut so, sagt auch deren Eisenwert! Trockenfrüchte: Auch wenn sie selten auf deinem Teller landen, mit getrockneten Aprikosen (4,4 mg) und Pfirsichen (6,5 mg) pimpst du das Müsli und deinen Eisenhaushalt auf. Gemüse: Es gibt viele Sorten, die Eisen enthalten. Spinat beispielsweise gilt als Eisen-Superfood. Anders als vermutet, enthält es jedoch weniger Eisen als Kohl (0,5-2 mg) oder Rote Beete (1 mg). Unschlagbar sind Topinambur (3,7 mg) und Schwarzwurzel (3,3 mg). Eisenhaltige Lebensmittel - Gemüse und Kräuter Salate & Kräuter: Nicht nur bei Wärme ist das knackige Grün etwas Feines. Auch den Eisenhaushalt frischt er auf. Mit Feldsalat (2 mg) als Beilage und Petersilie (3,6 mg), Dill (5,5 mg) oder Basilikum (7 mg) wird jedes Essen zum Superfood. Nüsse: Sie sind ein super Snack für zwischendurch und sorgen für Energie: Mandeln (4 mg), Haselnüsse (4 mg) und Cashews (3 mg). Saaten: Das Tüpfelchen auf dem E und machen jedes Gericht zu einem Hingucker: Kürbiskerne (12,5 mg), Sesam (10 mg) und Sonnenblumenkerne (6 mg). Gewürze: Man glaubt es kaum, aber Kardamom (100 mg), Petersilie (97,8 mg) und Minze (87,5 mg) sind die Eisenlieferanten schlechthin! Leider essen wir selten 100 g auf einmal. Nahrungsergänzungen: Wenn du deine Ernährung etwas ergänzen möchtest, dann sind Hanfprotein (21 mg), Chorella (180 mg) und Spirulina (60 mg) deine wertvollen Eisenquellen. Haben Veganer Eisenmangel? Die größte Diskussion um Eisen ist sein Mangel. Vielen Veganern wird nachgesagt, dass sie aufgrund ihrer Ernährung zu Eisenmangel tendieren. Wie wir schon herausgestellt haben, liegt es nicht an der Ernährungsweise, sondern vielmehr an der Menge eisenhaltiger Lebensmittel und deren Resorption. Kaffee, Tee, Kakao und Milch gelten ebenso wie Chili und Wein als Eisenhemmer und sollten erst 2 Stunden nach der Mahlzeit konsumiert werden, um die Aufnahme des Eisens aus der Nahrung nicht zu gefährden. Aus pflanzlichen Lebensmitteln lässt sich zudem ebenso gut oder schlecht Eisen aufnehmen wie aus tierischen Produkten. Per se hat es also jeder selbst in der Hand, ob er Eisenmangel bekommt oder nicht. Wenn du mehr zum Thema Veganismus und Eisen erfahren möchtest, dann schau doch gerne in unseren Artikel: Vegan, aber bitte mit Eisen! Ein super Nachschlagewerk rund um die wichtigsten Nährstoffe bietet Niko Rittenaus Buch: Vegan Klischee Ade. Unsere Buchrezension gibt dir schon mal einen guten Überblick über das Buch. Eisenhaltige Lebensmittel - unser Fazit Wenn man an eisenhaltige Lebensmittel denkt, dann fallen einem meist die Klassiker wie Rote Beete und Spinat ein. Wir haben aber festgestellt: Es geht deutlich bunter und schmackhafter auf dem Teller. Es steckt in viel mehr Produkten Eisen drin als gedacht und mit schnellen Handgriffen lässt sich jedes Gericht mit Eisen anreichern. Also, ran an den Kochlöffel und zaubere dir dein eigenes, eisenstarkes Lieblingsgericht! Das könnte dich auch interessieren - Eisen zum Frühstück - Vegan - Aber bitte mit Eisen! - 6 Tipps gegen Eisenmangel - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Faire und vegane Herbst-Trends 2019

27. September 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Wir haben Christina von Loveco in ihrem Geschäft in Schöneberg besucht, um für dich die veganen Mode-Trends für diesen Herbst ausfindig zu machen. Kord war dabei eines der Highlights. Wann hast du das letzte Mal eine Kordhose getragen? Wir haben durch die neuen Kollektionen von Marken wie Armed Angels und People Tree gestöbert und mit Christina über vegane Mode gesprochen.  Loveco-Shop-Berlin-Schöneberg Vegane Mode wird immer beliebter  Christina eröffnete die erste Loveco-Filiale in 2014. Sie arbeitete schon vorher in der Branche und kannte bereits die Marken, die in Sachen Transparenz, Fairness und Umwelt ganz weit vorne liegen. Die erste Filiale befindet sich in Friedrichshain in der Nähe des Ostbahnhofs (Sonntagsstr. 29). Ein super hipper Kietz also, bei dem es kaum überrascht, dass vegane Mode Anklang findet. Die zweite Filiale befindet sich an einem etwas unerwarteten Ort - in Schöneberg (Eisenacher Str. 36/­­37). In beiden Filialen findet ihr das gleiche Sortiment an veganer Kleidung. In der Filiale in Kreuzberg (Manteuffelstr. 77) gibt es ausschließlich vegane Schuhe. Der Kreuzberger Laden wurde 2017 eröffnet. In Kreuzberg werden ausschließlich vegane Frauen- und Männerschuhe sowie Accessoires, Naturkosmetik und Lifestyle Produkte angeboten. Neben veganen Sneakern gibt es hier faire Schuhe für den Winter oder das schicke Abendoutfit. Im Shop werden übrigens tolle Winterschuhe von EKN, Ethletics, Jonnys Vegan, Komodo, Nine to Five, Startas und Veja angeboten. Wer sein Outfit also nachhaltig abrunden möchte, sollte den veganen Schuladen von Loveco in Kreuzberg unbedingt auch mal besuchen. TIPP: Am Samstag, den 28.9.2019 feiert Loveco das fünfjährige Jubiläum und ihr könnt mitfeiern. Es gibt vegane Burger, Drinks und Brammibals Donuts. Den ganzen Tag gibt es 10% auf alle Eco Fashion Teile! Und wenn mehr als 50 Euro geshoppt wird, gibt es ein Goodie Bag mit Überraschungen der Toplabels. Hier geht es zum Event. var myTarget=https:/­­/­­track.webgains.com/­­click.html?wglinkid=2906111&wgcampaignid=1386055&js=0; var uri = https:/­­/­­track.webgains.com/­­link.html?wglinkid=2906111&wgcampaignid=1386055&cp= + new String (Math.random()).substring (2, 11); if(document.referrer){myTarget+=&origsource=+document.referrer;} document.write(); Loveco Shop Berlin mit Gründerin Christina links und Autorin Helena Wir haben Christina natürlich gefragt, wie sich die beiden Kieze unterscheiden und wie sich die Nachfrage nach der fairen Mode in den letzten fünf Jahren verändert hat. Glücklicherweise wusste Christina nur Gutes zu berichten:  Ja, vegane und faire Mode wird populärer! Nicht nur im Lebensmittelbereich denken Leute mehr darüber nach, woher die Produkte kommen. Viele sagen, sie wollen nichts kaufen, wo jemand ausgebeutet wurde. Auch durch Bewegungen wie Fridays for Future kommt viel Schwung in die Sache. Dennoch unterscheiden sich die beiden Geschäfte ein wenig. Das Publikum in Friedrichshain ist laut Christina etwas jünger und in Schöneberg hat Loveco auch größere Größen ins Sortiment aufgenommen. Viele Kunden/­­innen reisen aber aus ganz Berlin und Umgebung an und können sich darauf verlassen, in beiden Geschäften eine umfangreiche Auswahl an vegane Mode und Marken zu finden. Im dritten Store in Kreuzberg, wo es ausschließlich vegane Schuhe gibt, kommen die Kunden sogar aus ganz Deutschland, um die passende Fair Fashion Schuhe zu finden. Das Sortiment veganer Schuhe kontinuierlich ausgebaut. Kord und Strick sind die Herbs-Trends 2019  Es darf gekuschelt werden diesen Herbst - nicht nur miteinander, sondern auch mit den wunderschönen, weichen Materialien der Herbstkollektionen. Gedeckte Farben, die eine gemütliche Ruhe ausstrahlen und Stoffe, die Vorfreude auf Wind und Wetter wecken. Eigentlich sprechen die Kleidungsstücke schon für sich, aber uns hat Christina mit ihrer Begeisterung über die neuen Kollektionen nochmal wirklich mitgerissen. Sie hat uns erzählt, dass Kord diesen Herbst endlich wieder zurück in die Geschäfte kommt. Das gilt übrigens nicht nur für die Damen - die Mens Health hat Kord auch für die Männer zum Trend ernannt!  Gründerin Christina im Herbst Look Gedeckte Töne auf der Favoritenlist Farblich stehen gedeckte Töne auf der Favoritenliste der Designer - von Nude über Rostrot bis hin zu Senftönen und Kaki ist alles dabei. Neben Kord ist steht auch Strick ganz oben auf der Shoppingliste. Die Auswahl an wunderbaren Strickprodukten aus Baumwolle wächst gefühlt von Jahr zu Jahr. Dadurch ist es wirklich kein schlimmer Verzicht mehr, von Schurwolle Abstand zu nehmen. Unser Herbst-Outfit für dich kombiniert gleich alle Trends in einem Look:  Schöneberg - geht das auch vegan? Natürlich mussten wir Christina nach ihren Food-Tipps für Schöneberg fragen und waren überrascht über ihre Antwort. Schöneberg ist nicht nur zum Kleidung kaufen eine Reise wert, sondern hat neben tollen Parks (z.B. dem Rudolph-Wilde Park) und charmanter Architektur auch kulinarische Highlights im Angebot. Nach dem Fotoshooting bei Loveco haben wir uns im Chay Village ein paar vegane Dumplings gegönnt. Auch das Mana wurde uns von Christina wärmstens an Herz gelegt. Solltest du also mal in der Ecke unterwegs sein, probier die Restaurants aus und lass uns wissen, wie es dir gefallen hat! Warum uns die faire Öko-Mode am Herzen liegt  Hier wird es jetzt kurz etwas kitschig, aber wir bewundern Christina enorm für ihre Motivation, ihren Mut und ihr weitreichendes Wissen über die vegane Modeindustrie. Sie steht in ständigem Austausch zu den von ihr geführten Marken und weiß genau über deren Lieferkette und die Produktionsbedingungen Bescheid. Sie weiß, worauf sie bei der Auswahl neuer veganer Marken achten muss, welche Siegel was aussagen und auf welchen Messen Informationen zu finden sind.  Vielleicht rettet niemand die Welt mit einem Einkauf bei Loveco, aber mit so viel Spaß und so schöner Auswahl etwas gegen die Missstände in der Modebranche zu unternehmen, ist ein leicht zu gehender Schritt in die richtige Richtung.  Die Textilbranche ist eine der schmutzigsten der Welt. Das war damals der Hauptgrund für mich, Loveco zu gründen. Das fängt bei Umweltverschmutzung an, geht über Ausbeutung von Mensch und Tier - das war für mich der ausschlaggebende Punkt, den Menschen eine schöne Alternative bieten zu wollen. Christina über ihre Motivation hinter der Geschäftsidee Was sind deine Herbst-Lieblinge für 2019 Was sind deine Herbst-Lieblinge für 2019? Lass es uns gerne auf Facebook oder Instagram wissen! Wenn du dich für nachhaltige Mode interessierst, aber keine neuen Produkte kaufen möchtest, wäre Second Hand eine Option für dich. Wir zeigen dir die Vor-und Nachteile von Second Hand. Schau unbedingt mal vorbei! Das Outfit kannst du in den Shops in Berlin oder Online shoppen! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Loveco. Danke dafür!


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!