Sellerie - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Lesen, denken, verstehen

GEIMPFT ohne Nebenwirkungen!!

Blumenkohl-Cremesuppe

Intelligenter Spruch!!!










Sellerie vegetarische Rezepte

Sellerieschnitten mit krosser Senf-Kräuterkruste und einer Zwiebel-Rahmsauce

11. Januar 2022 Herr Grün kocht 

Sellerieschnitten mit krosser Senf-Kräuterkruste und einer Zwiebel-Rahmsauce >>Professoooor!>Können Sie bitte für eine Moment mit dem Hämmern aufhören. Ich muss etwas schreiben. Ich kann mich nicht konzentrierenJa, tut mir leid. Ich höre sofort auf. Ich war sowieso fertig.>Was bauen Sie denn?

Gemüse im Teigmantel mit Kartoffelklößen und Marsala-Sauce

12. Dezember 2021 Herr Grün kocht 

Gemüse im Teigmantel mit Kartoffelklößen und Marsala-SauceGemüse im Teigmantel mit Kartoffelklößen und Marsala-Sauce Das ist das Hauptgericht zum Herr Grün Weihnachtsmenü 2021. Vor- und Nachspeise sind vegan. Dieses Hauptgericht ist vegetarisch. Die Übersicht über das komplette 3-Gänge Menü finden Sie hier. Zutaten für 2 Portionen Für den Teigmantel: 600 g Mehl, 20 g Meersalz, 2 EL frischer Thymian, 330 ml handwarmes Wasser Für das Gemüse: 150 g Fenchel, 150 g rote Möhren, 150 g Möhren, 60 g Petersilienwurzel, 200 g Sellerie, 1/­­2 TL Zimt, 1 EL frischer Thymian, 1 EL frischer Rosmarin, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 5 EL Olivenöl Für die Klöße (4 Stück): 700 g mehligkochende Kartoffeln, 1 Ei, je nach Kartoffelsorte 6 bis 10 EL Mehl, Salz, frisch geriebene Muskatnuss Für die Marsala-Sauce: 60 g Butter, 150 ml Marsala, 300 ml Sahne (30 % Fett), 40 g Schwarzkirschmarmelade mit Stücken, 1 gut geh. EL Tomatenmark, 2 EL frischer Thymian, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung 1. Für die Klöße die Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in gesalzenem Wasser weich kochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln abdampfen lassen und anschließend mit einem Kartoffelstampfer feinstampfen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. 2. Nun das Gemüse: Den Strunk des Fenchels entfernen und diesen in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. Beide Möhrensorten, die Petersilienwurzel und die Sellerie schälen und in längliche Stücke schneiden. Eventuell die Stücke noch einmal teilen bzw. vierteln. 3. Die Gemüsestücke in eine Schüssel geben. Thymian und Rosmarin fein hacken und zum Gemüse geben. Zimt darüber streuen. Noch 5 EL Olivenöl dazugeben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 4. Für den Teigmantel zunächst den Thymian fein hacken. Die trockenen Zutaten in einer Teigschüssel vermischen. Dann das handwarme Wasser dazugeben und alles zu einem gut formbaren Kloß verkneten. Ist er zu feucht, noch etwas Mehl dazugeben - umgekehrt noch etwas Wasser dazugeben. 5. Den Teig so aufteilen, dass Sie daraus eine 32 x 22 cm große Platte und eine etwas größere Teigplatte (36 x 26 cm) auswalken können. 6. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 7. Die kleinere Teigplatte auf ein Backblech mit Backpapier legen. Das Gemüse darauf verteilen. Einen ca. 2 cm breiten Rand freilassen. Die zweite (größere) Teigplatte darauf legen. Eventuell überstehenden Teig wegschneiden. Die Ränder mit einem Teelöffelgriff eindrücken, sodass beide Platten gut zusammenhalten. 8. Den Teigmantel mit dem Gemüse auf der mittleren Schiene für 50 Minuten ausbacken. 9. Für die Sauce zunächst den Thymian zupfen. Nun die Butter in einer erhitzten Pfanne zerlassen, bis sie leicht braun ist, dann salzen und mit dem Marsala ablöschen. Kurz aufkochen, dann die Sahne dazugeben. Kurz köcheln lassen, dann den Thymian, die Marmelade und das Tomatenmark dazugeben. Alles gut verrühren und so lange köcheln lassen, bis eine leicht sämige Sauce entsteht, sie wird beim späteren Stehen noch etwas sämiger. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. 10. Zurück zu den Klößen. Ausreichend gesalzenes Wasser in einen großen Topf geben. Die Klöße sollen Platz haben und später nicht aneinander schlagen. 11. Das Ei zu den gestampften Kartoffeln geben und mit diesen vermengen. Die Kloßmasse mit Salz und Muskatnuss abschmecken. 6 EL Mehl dazugeben und gut vermischen. Ist die Kloßmasse nun formbar, ohne dass der Teig an den Händen klebt? Wenn nicht, noch etwas Mehl zum Kloßteig hinzugeben. Die Klöße vorsichtig in das leicht kochende Wasser geben und warten, bis sie an die Wasseroberfläche ploppen. Dann noch ca. 5 Minuten im Wasser lassen. 12. Finish Die Klöße zum Erwärmen eventuell noch einmal kurz in leicht siedendes Wasser geben. Die Sauce erhitzen. Aus dem Teigmantel oben einen >>Deckel

Regionales und saisonales Obst und Gemüse das ganze Jahr - Dein veganer Saisonkalender

2. Dezember 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Regionales und saisonales Obst und Gemüse das ganze Jahr - Dein veganer Saisonkalender Obst und Gemüse sind vegan und bilden die Basis in der rein pflanzlichen Ernährung. Viele Veganer*innen achten achten nicht nur auf das Weglassen von tierischen Produkten, sondern achten auch auf regionale und saisonale Angebote. Beeren und Tomaten im Winter kommen daher eher selten vor. Dieser Saisonkalender zeigt daher, welche heimischen Obst- und Gemüsesorten zu welcher Jahreszeit verfügbar sind. Dabei unterscheiden wir zwischen Freilandware, Ware aus dem heimischen Gewächshaus und Lagerware. Jeden Monat gibt es dabei unterschiedliche Sorten. In diesem Artikel erklären wir dir, warum saisonal und regional essen vorteilhaft ist und listen dir außerdem unsere monatlichen veganen Saisonkalender auf. Dort findest du auch leckere Rezeptinspirationen! Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine vegane Ernährung gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Regionalität und Saisonalität - Das sind die Vorteile - Was ist der Unterschied zwischen Ware aus dem Freiland, dem Gewächshaus und dem Lager? - Frühling - Sommer - Herbst - Winter Regionalität und Saisonalität - Das sind die Vorteile Obst und Gemüse regional und saisonal einzukaufen, hat einige ökologische Vorteile und ist um einiges nachhaltiger, als Ware aus dem Ausland zu kaufen. Mit deinem Kauf bei einem regionalen Bauernladen oder auf dem heimischen Markt unterstützt du den regionalen Handel und die ökologische Landwirtschaft, was ein großes Zeichen für mehr Nachhaltigkeit setzt. Dabei verzichtest du auch auf unnötige Spritzmittel und andere Chemikalien, die bei herkömmlichen Sorten und im Importhandel verwendet werden. Weißt du eigentlich, wie man Gemüse lange frisch hält und noch dazu um einiges gesünder macht? Die Antwort liegt im Fermentieren. Wie du das ganz einfach zu Hause machen kannst, erfährst du in unserem Artikel In wenigen Schritten Gemüse selbst fermentieren. Wenn du beim Kauf auf regionale und saisonale Ware achtest, kannst du außerdem deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. Jeder Monat bzw. jede Jahreszeit hat andere Obst- und Gemüsesorten zu bieten, da diese natürlich immer abhängig von Temperatur, Lichtverhältnissen, Feuchtigkeit und Trockenheit wachsen und reifen. Diese Bedingungen sind sehr spezifisch und abhängig von der Jahreszeit und den Wetterbedingungen in der jeweiligen Region. Die Vorteile von regionalem und saisonalem Obst- und Gemüse sind: - Besserer Geschmack und stärkeres Aroma - es ist nährstoffreicher - es verbraucht weniger Energie, Wasser und andere wichtige Rohstoffe - Vermeidung von langen Transportwegen aus de Ausland - Verringerung des CO2-Ausstoßes - günstiger - Vermeidung von Dünge- und Spritzmittel und weiteren Chemikalien (z.B. Nitrat) Somit hat jede Jahreszeit kulinarisch unterschiedliche Köstlichkeiten zu bieten. Unser veganer Saisonkalender soll dir eine gute Übersicht darüber geben, welche Obst- und Gemüsesorten du je nach Monat aus dem Freiland, dem Gewächshaus und dem Lager kaufen kannst. Wenn du Schwierigkeiten dabei hast, in deinem Alltag möglichst viel Obst und Gemüse zu essen, schau dir unbedingt unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse isst an. So kannst du dein leckeres regionales und saisonales Obst und Gemüse genießen und auch noch deiner Gesundheit etwas Gutes tun. Was ist der Unterschied zwischen Ware aus dem Freiland, dem Gewächshaus und dem Lager? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Händler*innen aus der Region haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert und können auch noch nach der Saison gezüchtet werden. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland!  Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Frühling - von März bis Mai Um besonders frisch in den Frühling zu starten, schau dir unbedingt unsere veganen Lieblingsprodukte für das Frühjahr an! Dein Immunsystem ist noch etwas geschwächt von dem langen Winter? Dann probier es doch mal mit Vitamin C - Dem Retter des Immunsystems. Im Frühling erwarten dich neue leckere Lebensmittel der Saison, die du in unseren veganen Saisonkalendern findest: - März Saisonkalender - April Saisonkalender - Mai Saisonkalender Sommer - von Juni bis August Im Sommer steigt nicht nur die Temperatur, sondern auch die gute Laune! Und auch die beliebte Grillsaison startet. Mit unseren Ideen für dein veganes Grillerlebnis bist du perfekt dafür vorbereitet! Grille doch beim nächsten mal leckeres saisonales Gemüse. Inspiration findest du in unseren Saisonkalendern für die Sommermonate: - Juni Saisonkalender - Juli Saisonkalender - August Saisonkalender Herbst - von September bis November Gerade im Herbst wollen wir uns einkuscheln und es uns gemütlich machen. Was passt dazu besser als eine leckere Suppe? In unserem Artikel ,,vegane Gerichte für den Herbst findest du leckere Rezepte für die dunkle Jahreszeit. Und hier findest du die veganen Saisonkalender für den Herbst mit den regionalen Highlights: - September Saisonkalender - Oktober Saisonkalender - November Saisonkalender Winter - Dezember bis Februar Wusstest du, dass einige Lebensmittel im Herbst und Winter besser nicht auf deinem Teller landen sollten? In unserem Artikel Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten erfährst du mehr darüber. Mit unseren Saisonkalendern für die Wintermonate bist du deshalb bestens versorgt: - Dezember Saisonkalender - Januar Saisonkalender - Februar Saisonkalender Veganes Kochbuch Nicole Just Endlich wieder da: La Veganista ist zurück! Manch einer kennt sie vielleicht unter La Veganista, andere nennen sie Nicole Just. Ganz gleich unter welchem Namen du sie kennst, hier stellen wir dir exklusiv ihr neues Kochbuch: ,,Die Vegane Jeden-Tag-Küche vor. Es ist ganz frisch erscheinen und ab 25 Euro zum Beispiel online erhältlich. Wichtig sind Nicole einfache, saisonale und regionale Gerichte, die jeder zu Hause nachkochen kann. Dabei verzichtet sie bewusst auf Ersatzprodukte und setzt vielmehr auf die Kraft der Natur und ihre Kreativität. Dabei haben wir die Zutaten oft bereits zu Hause und müssen nicht durch die Regale der Bioläden oder Reformhäuser kriechen. Ihre Rezepte sind alltagstauglich, einfach und dabei immer ein Genuss. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im Oktober? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im Oktober? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Im Oktober ist der Herbst endlich angekommen und bunte Blätter verschönern unser Umfeld. Leckere heimische Gemüsesorten wie der Kürbis sind jetzt total beliebt. Was der Oktober noch alles leckeres zu bieten hat, zeigen wir dir jetzt. Gerade im Herbst wollen wir uns einkuscheln und es uns gemütlich machen. Was passt dazu besser als eine leckere Suppe? In unserem Artikel vegane Gerichte für den Herbst findest du leckere Rezepte für die dunkle Jahreszeit. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im Oktober im Freiland? - Was wächst im Oktober im Gewächshaus? - Was kommt im Oktober aus der Lagerhaltung? Was wächst im Oktober im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im Oktober gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im Oktober wählen: - Äpfel - Brombeeren - Quitten - Tafeltrauben - Blumenkohl - Bohnen - Brokkoli - Chinakohl - Fenchel - Grünkohl - Mangold - Pastinaken - Porree - Radieschen - Rettich - Rosenkohl - Kartoffeln - Kohlrabi - Kürbis - Möhren - Rote Bete - Rotkohl - Schwarzwurzel - Stangen- und Knollensellerie - Spinat - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Wirsingkohl - Zucchini - Zuckermais - Zwiebeln - Salate (Eissalat, Endiviensalat, Feldsalat, Kopfsalat, Radiccio, Romanasalate, Rucola) Was wächst im Oktober im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im Oktober gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Gurken - Erdbeeren Was kommt im Oktober aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im Oktober gibt es folgende Lagerware im Handel: - Birnen - Chicorée - Kartoffeln Buchtipp: Veganes Suppenglück Veganes Suppenglück (C) Amazon Das Buch ,,Veganes Suppenglück von Heike Kügler-Anger liefert dir 120 leckere und gesunden Rezepte, die zeigen, wie vielseitig und außergewöhnlich die vegane Suppenküche sein kann. Egal ob cremig oder klar, deftig oder süß, heiß oder kalt serviert, die Suppen eignen sich sowohl für das Familienessen, fürs Büro, für Partys oder ganz einfach für einen gemütlichen Abend zu Hause. Kulinarische Abenteuer aus der veganen Suppenküche von Heike Kügler-Anger passen perfekt zum kühlen Herbst und Winter und erwärmen wirklich jeden Gaumen. Aktuell kostet das Buch 16,00EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im Dezember? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im Dezember? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Der Dezember ist da und somit beginnt endlich die wunderschöne Weihnachtszeit. Mit unseren Tipps kannst du an Weihnachten ein leckeres saisonales veganes Gericht kochen. Wenn du noch unschlüssig darüber bist, was an den Feiertagen bei dir auf den Tisch kommt, schau dir unsere 15 köstlichen Rezepte für dein veganes Weihnachtsmenü an. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im Dezember im Freiland? - Was wächst im Dezember im Gewächshaus? - Was kommt im Dezember aus der Lagerhaltung? Was wächst im Dezember im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im Dezember gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im Dezember wählen: - Porree - Grünkohl - Rosenkohl Was wächst im Dezember im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im Dezember gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Rucola - Feldsalat Was kommt im Dezember aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im Dezember gibt es folgende Lagerware im Handel: - Äpfel - Birnen - Chicorée - Chinakohl - Kartoffeln - Kürbis - Möhren - Pastinaken - Rettich - Rote Bete - Rotkohl - Schwarzwurzel - Zwiebeln - Knollensellerie - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Wirsingkohl Buchtipp: Veganes Kochbuch Weihnachten (C) Amazon Autorin Valeria Rocha zeigt im Veganes Kochbuch Weihnachten über 100 vegane Weihnachtsrezepte, die sich perfekt für die kalte Jahreszeit eignen. Du findest dort Suppen, Hauptgerichte, Süßes, Desserts, Getränke und Salate, die sich sowohl für Anfänger*innen, als auch für Fortgeschrittene eignen und die ganze Familie überzeugen. Genieße die schöne Weihnachtszeit - einfallsreich, pflanzlich und genüßlich. Das Buch kostet 10,99EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im August? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im August? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Im August ist es nochmal ordentlich heiß, aber dennoch befinden wir uns im Spätsommer. Genieße also nochmal die sonnigen Tage und die frischen Kirschen, die du nun saisonal kaufen kannst. Was der August noch so zu bieten hat, erfährst du jetzt. Weißt du eigentlich, wie man Gemüse lange frisch hält und noch dazu um einiges gesünder macht? Die Antwort liegt im Fermentieren. Wie du das ganz einfach zu Hause machen kannst, erfährst du in unserem Artikel In wenigen Schritten Gemüse selbst fermentieren. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im August im Freiland? - Was wächst im August im Gewächshaus? - Was kommt im August aus der Lagerhaltung? Was wächst im August im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im August gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im August wählen: - Äpfel - Aprikosen - Pflaumen - Birnen - Mirabellen - Brombeeren - Stachelbeeren - Erdbeeren - Himbeeren - Johannisbeeren - Kirschen, sauer und süß - Pfirsiche - Tafeltrauben - Blumenkohl - Bohnen - Erbsen - Fenchel - Gurken - Kartoffeln - Kohlrabi - Möhren - Brokkoli - Chinakohl - Zuckermais - Pastinaken - Porree - Rettich - Rote Bete - Rotkohl - Stangen- und Knollensellerie - Spinat - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Radieschen - Wirsingkohl - Zucchini - Zwiebeln - Salate (Endiviensalat, Feldsalat, Kopfsalat, Radiccio, Romanasalate, Rucola, bunte Salate) Was wächst im August im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im August gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Gurken - Tomaten Was kommt im August aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im August gibt es folgende Lagerware im Handel: - Chicorée - Kartoffeln Buchtipp: Alexander Flohr: Easy Vegan Dinner (C) Amazon Dieses neue Kochbuch von Alexander Flohr versüßt dir garantiert jeden Feierabend. Es enthält von der ersten bis zur letzten Seite unkomplizierte und gelingsichere Satt- und Glücklichmacher.  Bei den tollen Gerichten - wie zum Beispiel: Königsberger Klopse, Chili con Kürbis und Flammkuchen mit Zucchini-Salat läuft einem das sprichtwörtliche Wasser bereits im Mund zusammen. Das Highlight: Im Buch findest du ein Best-of der,,Hier kocht Alex-Rezepte. Es kostet derzeit 17 Euro. Hier kaufen* Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir.

Was hat Saison im Juni? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im Juni? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Der Juni lautet den Sommer ein und somit auch die Saison neuer Obst- und Gemüsesorten. Wir zeigen dir, was gerade regional erhältlich ist. Dein Immunsystem ist noch etwas geschwächt? Dann schau dir unbedingt unsere 10 Tipps für einen fitten Sommerstart an! Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im Juni im Freiland? - Was wächst im Juni im Gewächshaus? - Was kommt im Juni aus der Lagerhaltung? Was wächst im Juni im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im Juni gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im Juni wählen: - Spargel - Erbsen - Porree - Radieschen - Blumenkohl - Spinat - Spitzkohl - Rote Bete - Rhabarber - Feldsalat - Fenchel - Gurken - Kartoffeln - Rucola - Rettich - Brokkoli - Stangensellerie - Kohlrabi - Johannisbeeren - Salat - Zwiebeln - Bohnen - Chinakohl - Erdbeeren - Kirschen Was wächst im Juni im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im Juni gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Gurken - Wirsingkohl - Weißkohl - Himbeeren - Kirschen - Rotkohl - Tomaten - Zucchini - Zwiebeln Was kommt im Juni aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im Juni gibt es folgende Lagerware im Handel: - Knollensellerie - Chicorée - Kartoffeln - Möhren - Rotkohl - Weißkohl - Wirsingkohl - Zwiebeln Buchtipp: Bianca Zapatka: Vegan Cakeporn (C) Amazon Dieses Buch ist der Beweis: Die vegane Backkunst ist unfassbar vielfältig und super lecker. Food-Bloggerin Bianca Zapatka teilt ihre absoluten Lieblingsrezepte vom einfachen Rührkuchen über Käsekuchen-Variationen und traumhafte Torten mit viel frischem Obst bis hin zu handlichen Muffins. Außerdem findest du in ihrem Buch hilfreiche Tipps, Wissenswertes zu pflanzlichem Ei- und Milchersatz, sowie einer Umrechnungstabelle für verschiedene Backformen und -größen. Das Buch kostet derzeit 24,99 Euro. Hier kaufen Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Muschelnudeln gefüllt mit Möhren-Sellerie-Basilikumpüree – abgerundet mit einer Käsekruste

26. November 2021 Herr Grün kocht 

Muschelnudeln gefüllt mit Möhren-Sellerie-Basilikumpüree – abgerundet mit einer Käsekruste>>Isst man in Neapel eigentlich Muschelnudeln?>> Ich war neugierig. >>Ich glaube nicht. Das ist eine Erfindung der Touristen.>Ich habe heute nämlich Muschelnudeln gekocht. Sie sind gefüllt mit einer Paste aus Möhren, Sellerie und Basilikum. Das Ganze mit Käse überbacken. Aber wenn Sie nicht wollen.>Ich glaube, meine Tante hat früher Muschelnudeln gekocht. Mit grünem Pesto. Ja, jetzt fällt es mir wieder ein. Natürlich: Muschelnudeln haben eine lange Tradition in Neapel.

Tagliatelle mit Rosmarin-Röstcreme und Ofengemüse

3. November 2021 Herr Grün kocht 

Tagliatelle mit Rosmarin-Röstcreme und Ofengemüse Wenn man eine Umfrage starten würde, welche Jahreszeit ruhig mal ein ganzes Jahr dauern könnte, würden sich viel sicherlich für den Sommer entscheiden. Ich würde den Frühling wählen - oder optimalerweise ein halbes Jahr Frühling und ein halbes Jahr Herbst. Der Herbst ist für mich die leicht melancholische Variante des Frühlings - allerdings auf angenehme Weise. Denn es gibt ja auch diese sonnengoldenen Tage mit Spaziergang-Nachmittagskuchen-Wochenenden - die ich so liebe. Außerdem wühlt der Herbst viel in der Erde und fördert Köstlichkeiten wie Wirsing, Rotkohl, Sellerie und die unterschiedlichsten Kartoffelsorten zu Tage. Die Vielseitigkeit des Herbstes kann in der Küche mit vielen Kreationen bewiesen werden, in dem man - wie zum Beispiel hier geschehen - Pasta mit herzhaftem Ofengemüse bekannt macht. Zutaten für 2 Portionen Für das Ofengemüse: 200 g Karotten, 200 g Rote Bete, 200 g Sellerie, 1 rote Paprika, 2 mittelgroße Zwiebeln, 4 EL frischer Rosmarin, 120 g Lauch, 1 geh. TL getrockneter Oregano, 1 geh. TL getrockneter Thymian, ca. 1 cm getrocknete Chili (oder je nach Schärfebedürfnis), Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 6 EL Olivenöl, 150 ml Soja-Cuisine Für die Pilze: 250 g braune Champignons, 4 EL Olivenöl Für die Tagliatelle: 220 g Tagliatelle 1. Für das Ofengemüse den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. 2. Karotten, Rote Bete, Sellerie, die entkernte Paprika und die geschälten Zwiebeln in grobe Würfel schneiden. Den frischen Rosmarin grob hacken. Das Lauch in Ringe schneiden. 3. Das Gemüse mit dem Rosmarin, dem Oregano, dem Thymian und dem zerbröselten Chilistück in einer Kasserolle verteilen. Das Öl dazugeben. Alles gut vermischen und etwas salzen und pfeffern. 4. Das Ofengemüse kommt nun für etwa 20 bis 30 Minuten in den Ofen, bis alles schön weich, aber noch etwas bissfest ist. Man sollte das Gemüse später gut pürieren können. Das Gemüse während der Ofenzeit ab und zu mal wenden. Schwarz sollte das Gemüse nicht werden. Hier und da ein paar Röststellen sind aber okay. 5. Vom Ofengemüse 2/­­3 zusammen mit Soja-Cuisine pürieren. 2 EL frischen, gehackten Rosmarin dazugeben und gut umrühren. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bitte das Püree warmhalten. Wichtig: Die Rote-Bete-Stücke zu dem restlichen 1/­­3 Ofengemüse geben, sonst wird die Röstcreme später pinkfarben. 6. Das restliche 1/­­3 des Ofengemüses (nicht püriert und mit den Rote-Bete-Stücken) bitte ebenfalls warmhalten. 7. Die Tagliatelle nach Packungsanweisung kochen. 8. Während die Tagliatelle kochen, die Pilze je nach Größe vierteln oder halbieren und in einer heißen Pfanne mit Hilfe von 4 EL Olivenöl goldbraun braten. 9. Finish: Die Tagliatelle auf die Teller verteilen. Die Röstcreme auf die Nudeln geben und obenauf die gebratenen Pilzstücke und das restliche 1/­­3 Ofengemüse.   Herbstliche Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Tagliatelle mit Rosmarin-Röstcreme und Ofengemüse first appeared on .

Pizza Agosto mit Pfifferlingen, Mirabellen und Ziegenkäse

3. September 2021 Herr Grün kocht 

Pizza Agosto mit Pfifferlingen, Mirabellen und ZiegenkäseDer August ist ein eher unaufgeregter Monat. Die Menschen - Ferienkinder vermutlich ausgenommen - stellen überwiegend keine überzogenen Sonnenerwartungen an ihn und nehmen jeden sommerlichen Tag mit Freude an. Aus Küchensicht hat er unglaublich viel zu bieten. Gurken, Fenchel, Erbsen, Mais, Rotkohl, Sellerie, Rucola, Kirschen, Aprikosen, Trauben und Pfirsiche... Das ist aber wirklich nur ein kleiner Teil des Augustangebotes - betrachtet man den Saisonkalender. Weil der August ein Sommermonat ist, habe ich mich für eine Pizza entschieden -mit Mirabellen, Pfifferlingen und frischem Rosmarin. Ich finde, daraus lässt sich kulinarisch noch einmal ein wunderbares Sommerbild >>zeichnen

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst

14. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst Häufig schaffen wir es vor lauter Stress und Allltagshektik kaum, genügend Obst und Gemüse zu uns zu nehmen. Wir greifen häufiger zu zucker- und fetthaltigen Fertigprodukten und vergessen, reichlich Obst und Gemüse zu essen. Das ist ein großes Problem, denn unser Körper braucht die wichtigen Nährstoffe und sekundären Pflanzenstoffe aus den Obst- und Gemüsesorten, um optimal versorgt zu sein. Doch keine Sorge: Wir geben dir in diesem Artikel 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse essen kannst. Du möchtest deine Ernährung gerne bunter gestalten, weißt aber nicht wie? Dann wäre die Regenbogendiät gut für dich geeignet! Was es bedeutet, den Regenbogen zu essen erfährst du in unserem Artikel Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen - Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Rezeptinspirationen So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft Für Gesundheit) sollten wir täglich mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst essen. Dies entspricht ca. 400 g Gemüse und 250 g Obst. Natürlich ist das auch immer abhängig von der eigenen körperlichen Verfassung, dem Gewicht und des Alters. Orientiere dich am besten an der Ernährungspyramide: (C) ecodemy Dort lässt sich unschwer erkennen, dass Obst und Gemüse dem größten Baustein unserer Nahrung entsprechen sollte. Mithilfe der Pyramide kannst du genau erkennen, welche Lebensmittel du wie oft und in welcher Menge am Tag essen solltest. Außerdem wird erklärt, welche zusätzlichen Nährstoffe bei der veganen Ernährung essenziell sind und wie du diese zu dir nehmen solltest. Du möchtest wissen, welches Gemüse besonders gesund ist? Dann lies dir unbedingt unseren Artikel Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund durch. Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Obst und Gemüse in Gerichten kombinieren Es bietet sich an, Obst und Gemüse ganz einfach in Gerichten zu kombinieren, denn so isst du mit einer Mahlzeit sowohl genug Obst, als auch genug Gemüse und musst nichts aufteilen. Dafür eignen sich zum Beispiel folgende Gerichte: - Currys kombiniert mit Ananas oder Mango - Knackige Salate mit Äpfeln, Ananas, Mango, Melone, Birnen, Erdbeeren, Trockenobst oder Trauben - Kichererbsen- Couscous oder Linsensalat mit Mango, Ananas, Trockenobst, Äpfeln etc. 2. Salatdressings aus Obst: Was auch super funktioniert sind Salatdressings aus Obst! Man kann sich ein fruchtiges Dressing aus Himbeeren, Mango oder Äpfeln ganz einfach selbst machen und findet zahlreiche Rezepte dazu im Netz. Im Kombination mit einem herzhaften Salat und reichlich Gemüse deckst du somit wieder einige Nährstoffe ab und isst sehr reichhaltig. 3. To Go Lunchboxen mit Obst Gemüse und Nüssen: Wenn du es eilig hast und dir nicht viel Zeit zum kochen bleibt, kannst du dir dein gesunde Essen auch ganz einfach to go mitnehmen. Am besten ist es, wenn du dir am Vorabend Lunchboxen vorbereitest. Dort kannst du dann beliebige Gerichte kombinieren, wie beispielsweise Nüsse und Rohkost, Nudelsalate mit Gemüse, Obst mit Sojajoghurt und Haferflocken usw. Deiner Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. In unserem Artikel vegane Lunchbox Rezepte findest du sehr viel Inspiration für gesunde und leckere Lunchboxen. 4. Tiefkühlkost Auch wenn es auf den ersten Blick ungesund klingt, es ist immer besser, Tiefkühlobst- und Gemüse zu essen, als überhaupt keins! Wenn du dir das Schneiden und Schnippeln ersparen möchtest und generell keine Zeit zum frischen Kochen hast, sind gute Tiefkühlprodukte eine Alternative für dich, um überhaupt etwas Obst und Gemüse zu dir zu nehmen. Es gibt sowohl rohes als auch gekochtes Gemüse, sowie schon fertige Gerichte, die beispielsweise mit Couscous oder Quinoa kombiniert sind. Bedenke dabei immer, dass die Tiefkühlprodukte so natürlich wie möglich sind, also am besten keinen Zucker, kein Salz und keine unnötigen Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe enthalten. So kommst du schnell und relativ günstig an Gemüse und Obst und kannst es einfach in deine tägliche Nahrung integrieren. Wenn du dir beispielsweise eine Pasta kochst, addiere doch einfach etwas Brokkoli dazu! 5. Suppen kochen Suppen sind die Klassiker, wenn es darum geht, gekonnt viel Gemüse und Obst gleichzeitig zu sich zu nehmen. Je nach Saison gibt es zahlreiche leckere Möglichkeiten, eine reichhaltige Suppe zu kochen und meistens geht das auch relativ schnell. Auch bei Kindern, die ungern Gemüse essen, sind Suppen eine gute Lösung, denn dabei werden alle Zutaten fein püriert und man sieht nicht, was alles enthalten ist. So kannst du leckere Suppen aus Tomaten, Möhren, Kürbis, Pilzen, Erbsen, Pastinaken, Kartoffeln, Süßkartoffeln etc. kochen und sie noch mit einer fruchtigen Note aufpeppen. Dazu eignen sich Mango, Kokosnuss und Orange besonders gut. 6. Gemüsechips Du isst gerne Chips? Wie wäre es denn, wenn du dir deine eigenen Chips ganz einfach zu Hause machen kannst? Das ist viel gesünder und nachhaltiger, als ständig abgepackte, überwürzte Chips mit unnötigen Zusatzstoffen zu kaufen. Du kannst dir im Ofen beispielsweise aus Kartoffeln, Süßkartoffeln, Grünkohl, Möhren, Wirsing und Rote Beete deine gesunden Chips machen und sie dann noch individuell mit deinen Lieblingsgewürzen verfeinern. Einfach das gewählte Gemüse in hauchdünne Scheiben schneiden, auf einem Backblech mit etwas Olivenöl verteilen und bei 180 Grad Celsius für 20-35 Minuten backen (je nach Gemüsesorte). 7. Gesunde Smoothies Wenn du mehr Obst und Gemüse essen möchtest, mache aus frischem Gemüse und Obst Smoothies! Am besten eignen sich grüne Gemüsesorten wie Selleriestangen, Spinat, Brokkoli, Grünkohl oder Gurke, aber auch rote Beete oder Möhren. Wenn du dann noch saftiges Obst wie Äpfel, Ananas, Mango, Birnen, Kiwis, Bananen oder Beeren hinzufügst, schmeckt man die Gemüsesorten noch weniger heraus! Eine echte Nährstoffbombe! 8. Selbstgemachte Säfte Genauso wie bei den Smoothies kannst du auch bei selbstgemachten Säften vorgehen, nur das du dafür am besten einen Entsafter verwendest. Dieser presst den gesunden Saft langsam und schonend aus dem Gemüse bzw. Obst und zaubert dir im Handumdrehen einen reichhaltigen und leckeren Saft ganz nach deinem Geschmack. Hierbei kannst du auch so viel Obst und Gemüse kombinieren, wie du möchtest. 9. Ofengemüse mit Dip Vielen Menschen schmeckt Gemüse am besten, wenn es im Ofen gebacken ist. Du kannst praktisch jedes Gemüse deiner Wahl im Ofen mit etwas Öl und Gewürzen deiner Wahl backen und mit einem gesunden Dip essen. Dazu eignen sich vor allem Kartoffeln, Süßkartoffeln, Pilze, Paprika, Tomaten, Zucchini, Aubergine, Möhren, Fenchel, Zwiebeln und Blumenkohl. Durch das Backen nehmen die Gemüsesorten einen herrlichen Geschmack an und lassen sich vielseitig weiterverwenden. Ganz klassisch kannst du dein Ofengemüse mit einem veganen Kräuterdip aus Sojajoghurt, Dill, Petersilie, italienischen Kräutern verspeisen. 10. Gemüse befüllen und backen Wenn du generell gerne Gemüse backst, kannst du auch einige Gemüsesorten lecker befüllen. Dafür eignen sich Paprika, Zucchini, Aubergine, Süßkartoffel und Pilze am besten. Befalle dein gewähltes Gemüse mit z.B. Reis, Couscous, Tofu, veganem Käse, Erbsen, Kichererbsen, Mais oder anderen kleinen Hülsenfrüchten und backe es dann im Ofen. Du wirst sehen, es schmeckt fantastisch! Probiere doch einfach mal unser Rezept Gefüllte Zucchini mit Sonnenblumenhack aus und überzeuge dich selbst. Rezeptinspirationen Diese Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren: - Tropische Smoothiebowl - Vegane Bananenkekse - Bunte Smoothies - Goji-Erdbeershake - Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli - Vegane Gnocchi mit Feldsalatpesto - Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas - Vegane Blumenkohlwings - Hirse-Kartoffelpuffer - Grüner Spargel aus dem Ofen mit Kräuterpolenta - Proteinbowl mit Beeren und Hanf - Gesundes Gemüsecurry - Taboulé Salat Erdbeer-Smoothie-Bowl(C) Lukas Hess Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Grazing Board - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Obst und Gemüse retten mit etepetete - Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Wurzello - das Wurzelbrot von Herrn Grün - ganz einfach. Mit Thymian und Selleriesamen.

6. August 2021 Herr Grün kocht 

Wurzello - das Wurzelbrot von Herrn Grün - ganz einfach. Mit Thymian und Selleriesamen.>>Wir könnten ja auch mal ein Wurzello backenWas ist ein Wurzello?>Ein Brot. Ich habe es auf dem Wochenmarkt gesehen.>Warum nennen Sie es Wurzello?Das weiß ich nicht. Was denken Sie? Ich mag den Namen.

Chili sin Carne ? la Gian

13. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Chili sin Carne ? la Gian Mit diesem leckeren Chili sin Carne Rezept überzeugst du deine Freunde und Familie! Ich garantiere dir ein perfektes Gericht, das wahnsinnig gesund ist und extrem gut schmeckt. Ohne Karotten, Mais und Bohnen kannst du daraus auch eine sehr einfach eine sehr leckere vegane Bolognese mit Pasta kochen. Und Pasta geht doch immer! Diese Mahlzeit ist übrigens eine wahre Eiweißbombe. Da soll noch einer sagen, Veganer haben einen Proteinmangel. Und wenn doch, einfach das Rezept zusenden. Für alle Sellerie Fans, eine Stange klein geschnitten hinzugeben und ihr seid in eurem Element. Lasst uns loslegen. Weitere Rezepte mit SonnenblumenHack findest du bei Rezepten oder bei der Sunflower Family. @ giansnutrition.com Zutaten 1 Packung SonnenblumenHack 2 Knoblauchzehen 1 rote Zwiebel 50g Tomatenmark 1 EL Olivenöl 2 TL Salz + 2 TL Pfeffer 250g Bohnen 250g Mais 200g Karotten 800g pürierte Tomaten 200ml Gemüsebrühe 2 TL Chili 2 TL Paprikapulver Aktuell bekommst du im Shop von Sunflower Family mit dem Code ,,deutschlandistvegan 15 % Rabatt.  Zubereitung - Pfanne erhitzen, Öl dazu geben, Zwiebeln und Knoblauch anbraten, Tomatenmark dazugeben. - Alle flüssigen Zutaten und das Sonnenblumen Hack dazu geben, 20 Minuten köcheln lassen. - Die restlichen Zutaten hinzugeben und für weitere 20 Minuten köcheln lassen. - Mit einer Süßkartoffel, Pasta oder Reis servieren. Das SonnenblumenHack von der Sunflower Family ist mein Favorit und mit 45g Eiweiß pro Teller auch noch extrem nahrhaft. Probiere es aus. So gesund und lecker kann vegan sein. Als veganer Ernährungsberater ist mir besonders wichtig, dass Gerichte nicht nur lecker und schnell zubereitet sind, sondern alle kritischen Nährstoffe abgedeckt werden. Dieses Rezept ist aus meinem Ebook GESUNDES LECKERES PFLANZLICHES ESSEN und da warten insgesamt 30 tolle Rezepte auf dich. Das vegane Rezeptbuch ist für alle Menschen geeignet, jedoch speziell für diejenigen, die ihrer Traumfigur ein Stück näher kommen und dabei nicht auf Geschmack und Erlebnis verzichten wollen. Essen soll man schließlich in vollen Zügen genießen! @ giansnutrition.com Ich bin Gian, ich lebe in München und das Wichtigste: Ich liebe veganes Essen. Ich war immer der nette Junge von nebenan, der beschlossen hat, seiner Leidenschaft zu folgen und Menschen mit seinem Essen und seinem Lebensstil zu inspirieren. Ich bin mir treu geblieben und mache einfach weiter. Ich liebe Sport, Life Hacks und gesunde Rezepte, die schmecken.

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren

12. Juni 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte leicht spicy Estragon-Sellerengos auf einer Gurken-Senf-Sauce mit roter Kresse, Kurkuma-Graupen, gerösteten Haselnüssen und Blaubeeren>>Signor Grün, was machen Sie gerade?Ich schmore im Ofen gerade Sellerengos mit Estragon und etwas Chili?>Sellerengos?>Das - ähm – klingt interessant.>Ich freue mich auf das Kochlabor

Was hat Saison im November? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im November? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Das Jahr neigt sich dem Ende und wir befinden uns im dunklen November. Doch das ist kein Grund, sich unter der Decke zu verkriechen! Wie du dir den November mit leckeren saisonalen Gerichten zum Lieblingsmonat machen kannst, zeigen wir dir jetzt. Wusstest du, dass einige Lebensmittel im Herbst und Winter besser nicht auf deinem Teller landen sollten? In unserem Artikel Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten erfährst du mehr darüber. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im November im Freiland? - Was wächst im November im Gewächshaus? - Was kommt im November aus der Lagerhaltung? Was wächst im November im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im November gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im November wählen: - Quitten - Blumenkohl - Brokkoli - Chinakohl - Knollenfenchel - Grünkohl - Kartoffeln - Kürbis - Möhren - Pastinaken - Porree - Radieschen - Rettich - Rosenkohl - Rote Bete - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Rotkohl - Schwarzwurzel - Stangen- und Knollensellerie - Spinat - Wirsingkohl - Zwiebeln - Endiviensalat - Feldsalat - Radicchio - Romanasalate - Rucola Was wächst im November im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im November gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Radieschen - Kopfsalat - Bunte Salate - Kohlrabi - Feldsalat Was kommt im November aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im November gibt es folgende Lagerware im Handel: - Birnen - Äpfel - Zwiebeln - Chicorée - Kartoffeln Buchtipp: Kürbisrezepte Kürbisrezepte (C) Amazon Das Buch ,,Kürbisrezepte - 30 schlanke Rezepte von Low Carb bis vegan von Anna Stingl könnte nicht besser zum Herbst passen! Leckere Kürbisse feiern nun Saison und eignen sich perfekt für zahlreiche Rezepte. In diesem Buch findest du 30 Kürbisrezepte von Low carb bis vegan. Achtung: Das Buch beinhaltet fünf vegane und acht vegetarische Rezepte! Aber viele der anderen Rezepte lassen sich ganz einfach pflanzlich nachkochen, indem man die tierischen Lebensmittel durch pflanzliche ersetzt. Dennoch bietet das Buch zahlreiche leckere Rezeptideen für Kürbisliebhaber. Aktuell kostet das Buch 6,99EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im September? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im September? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Mit dem September kommt so langsam der Herbst und die Tage werden wieder kühler. Doch gleichzeitig bringt der September tolle saisonale Obst- und Gemüsesorten in die Läden! Welche das sind, erfährst du jetzt. Gerade im Herbst macht das Kochen doch besonders viel Spaß, oder? Schau dir deshalb unbedingt unsere liebsten veganen Kochbücher für den Herbst an. Vielleicht findest du dort ja leckere Rezepte, die dir den Herbst noch bunter machen. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im September im Freiland? - Was wächst im September im Gewächshaus? - Was kommt im September aus der Lagerhaltung? Was wächst im September im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im September gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im September wählen: - Äpfel - Erdbeeren - Stachelbeeren - Birnen - Brombeeren - Pflaumen - Tafeltrauben - Blumenkohl - Bohnen - Salate (Eissalat, Endiviensalat, Feldsalat, Kopfsalat, bunte Salate, Radiccio, Rucola, Romanasalate) - Brokkoli - Chinakohl - Erbsen - Fenchel - Grünkohl - Porree - Radieschen - Gurken - Kartoffeln - Kohlrabi - Kürbis - Möhren - Pastinaken - Rettich - Rosenkohl - Rote Bete - Rotkohl - Schwarzwurzel - Stangen- und Knollensellerie - Spinat - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Wirsingkohl - Zucchini - Zuckermais - Zwiebeln Was wächst im September im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im September gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Gurken - Tomaten - Erdbeeren Was kommt im September aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im September gibt es folgende Lagerware im Handel: - Chicorée - Kartoffeln Buchtipp: Vegane Halloween Rezepte (C) Amazon Mit dem Buch ,,Vegane Halloween Rezepte von Alex Benn bist du für das schaurig schöne Fest bestens gewappnet. Du schmeißt eine Halloween Party und weißt noch nicht, welche veganen Leckereien zu anbieten möchtest? Dieses Ebook liefert dir tolle Rezepte für Snacks, Suppen, Hauptspeisen, Dips und Desserts und das alles natürlich vegan und ohne exotische Zutaten. Die Rezepte sind auch für Anfänger geeignet und zeigen dir, wie gesund und lecker Halloween schmecken kann. Aktuell kostet es 7,48EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im Juli? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im Juli? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Mit dem Juli kommt der Hochsommer und überall herrscht gute Laune. Wenn du zu Hause bleibst, kannst du im Juli von leckeren heimischen Obst- und Gemüsesorten profitieren und dir damit einen frischen Salat oder einen saftigen Smoothie zubereiten. Was alles Saison hat, erfährst du jetzt. Die heiße Jahreszeit ist zwar schön, aber dennoch braucht unser Körper und unsere Seele bei der Hitze besonders viel Zuwendung. Schau dir deshalb unseren Artikel Vegane Produkte für den Sommer - Unsere Empfehlungen an. Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im Juli im Freiland? - Was wächst im Juli im Gewächshaus? - Was kommt im Juli aus der Lagerhaltung? Was wächst im Juli im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im Juli gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im Juli wählen: - Erdbeeren - Heidelbeeren - Himbeeren - Johannisbeeren - Kirschen, sauer und süß - Mirabellen - Pfirsiche - Stachelbeeren - Aprikosen - Brombeeren - Salate (Rucola, Feldsalat, Endiviensalat, Kopfsalat, Radicchio, Romanasalate) - Blumenkohl - Bohnen - Brokkoli - Rhabarber - Rote Bete - Chinakohl - Erbsen - Fenchel - Gurken - Kartoffeln - Zucchini - Kohlrabi - Möhren - Porree (Lauch) - Radieschen - Rettich - Rotkohl - Stangen- und Knollensellerie - Spinat - Spitzkohl - Weißkohl - Wirsingkohl - Zwiebeln Was wächst im Juli im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im Juli gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Gurken - Tomaten Was kommt im Juli aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im Juli gibt es folgende Lagerware im Handel: - Chicorée - Kartoffeln Buchtipp: Vegan, regional und saisonal (C) Amazon Im Buch Vegan, regional und saisonal: Einfache Rezepte für jeden Tag stellt Lisa Pfleger über 140 leckere Rezepte vor, die perfekt in die saisonale und regionale Küche passen. Sie sind einfallsreich und dennoch schnell zubereitet und vor allem reichhaltig! Von der veganen Last-Minute-Idee bis hin zum veganen Weihnachtsmenü ist alles dabei. Die richtige Inspiration, um endlich mit dem saisonalen Kochen zu beginnen! Das Buch kostet 19,90EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Was hat Saison im April? Der vegane Saisonkalender im Überblick

27. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was hat Saison im April? Der vegane Saisonkalender im Überblick Regional und saisonal einkaufen hat zahlreiche Vorteile - Du verzichtest dabei auf Importware und kannst deinen Ökologischen Fußabdruck verkleinern. In unserem monatlichen Saisonkalender zeigen wir dir, welche leckeren Obst- und Gemüsesorten du als Freilandware einkaufen kannst, welche aus dem Gewächshaus stammen und welche im Lager gehalten werden. Der April wird oft auch Spargelmonat genannt und auch weiter leckere Obst- und Gemüsesorten haben nun Saison. Welche das sind, erfährst du jetzt. Um besonders frisch in den Frühling zu starten, schau dir unbedingt unsere veganen Lieblingsprodukte für das Frühjahr an! Du brauchst noch Tipps und Inspiration, wie du deine Ernährung vegan gestalten kannst? In unserem großen Warenkunde Artikel zeigen wir dir, wie du  wie du herkömmliche Lebensmittel mit pflanzlichen Alternativen ersetzen kannst und das auf ganz einfach Art und Weise. - Was wächst im April im Freiland? - Was wächst im April im Gewächshaus? - Was kommt im April aus der Lagerhaltung? Was wächst im April im Freiland? Regionale Freilandware sollte immer die erste Wahl sein. Schaue am besten im Internet nach einem Bio-Bauern in deiner Region und unterstütze den heimischen Handel, um nachhaltiger zu leben. Denn somit verzichtest du nicht nur auf unnötige Giftstoffe und lange Transportwege, du förderst damit die ökologische Landwirtschaft und setzt ein Zeichen für Regionalität und Saisonalität. Im April gibt es eine Menge leckerer Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Du bekommst sie natürlich auch auf dem regionalen Markt. Erkundige dich dabei auf jeden Fall nach den jeweiligen Bauernhöfen und vergewissere dich, dass sie deinen Anforderungen entsprechen. Aus diesen leckeren Sorten kannst du im April wählen: - Porree - Bärlauch - Feldsalat - Endiviensalat - Spargel - Spinat - Rhabarber Was wächst im April im Gewächshaus? Regionale Händler*innen haben häufig auch leicht beheizte Gewächshäuser, in denen sich bestimmte Obst- und Gemüsesorten saisonal anbauen lassen. Dort wachsen sie geschützt und kontrolliert. Dieser Anbau verbraucht natürlich etwas mehr Energie als die Freilandware, weshalb sie nicht ganz so nachhaltig ist. Die Produkte aus dem regionalen Gewächshaus sind aber immer die bessere Wahl im Vergleich zu Importware aus dem Ausland! Im April gedeihen folgende Sorten im Gewächshaus: - Champignons - Kohlrabi - Radieschen - Gurken Was kommt im April aus der Lagerhaltung? Saisonale Obst- und Gemüsesorten aus den vergangenen Monaten können häufig zu einigermaßen umweltfreundlichen Bedingungen gelagert werden und in den darauffolgenden Monaten weiter verzehrt werden. Wie auch bei dem Gewächshausanbau sind Produkte aus der Lagerhaltung natürlich nicht ganz so nachhaltig, wie die Freilandware, sie sind aber eine sehr gute regionale Option und sollten Importware in jedem Fall vorgezogen werden. Im April gibt es folgende Lagerware im Handel: - Äpfel - Birnen - Kürbis - Möhren - Kartoffen - Sellerie - Rettich - Schwarzwurzel - Spitzkohl - Steckrüben - Weißkohl - Zwiebeln - Radicchio - Chinakohl - Wirsing - Rotkohl - Rote Bete Buchtipp - Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte (C) Amazon Das Kochbuch ,,Vegan Foodporn von Bianca Zapatka haben wir dir schon vor Kurzem in unserer Buchrezension vorgestellt. Die bekannte Food-Bloggerin Bianca Zapatka zeigt ihre leckeren und schön anzusehenden Kreationen der veganen Küche. Sowohl optisch als auch geschmacklich sind die veganen Rezepte zum Verlieben! Auch hier findest du einige vegane Fast Food Gerichte wie vegane Burger, Börek und vieles mehr! Von deftig bis leicht und von herzhaft bis süß - Dem Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt! Der vegane Schokokuchen und der vegane Cheescake sind zum anbeißen. Das Buch kostet aktuell 22,00EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps, wie du täglich mehr Gemüse und Obst isst - Bio und vegan einkaufen - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Vegan ohne Soja - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Spicy geröstete Sellerie-Nuggets in einer Panade aus Salzcrackern und Cheddar mit asiatischem Wirsing

23. November 2021 Herr Grün kocht 

Spicy geröstete Sellerie-Nuggets in einer Panade aus Salzcrackern und Cheddar mit asiatischem WirsingIch konnte vom Kochlabor aus beobachten, wie der Professor in seinem Arbeitszimmer auf und abging. Er redete und redete. Aber ich konnte niemanden sehen. Plötzlich wurde mir klar, dass er wütend war. So hatte ich ihn noch nie gesehen. Ich rief über ihn. Er streckte seinen Kopf aus dem Fenster, schaute mich an und warf jede Menge Papierblätter aus dem Fenster. Dann verschwand er und tauchte kurze Zeit später mit Luigi, seinem kleinen Roboter, an der Seite seines Hauses auf, um die Blätter wieder einzusammeln. Er schnaubte. >>Wollen Sie zum Essen kommen? Es ist gleich fertig

Kartoffel-Selleriesuppe mit Kürbis, selbst gemachtem Petersilienöl und gerösteten Kürbiskernen

30. Oktober 2021 Herr Grün kocht 

Kartoffel-Selleriesuppe mit Kürbis, selbst gemachtem Petersilienöl und gerösteten KürbiskernenKartoffel-Selleriesuppe mit Kürbis, selbst gemachtem Petersilienöl und gerösteten Kürbiskernen >>Herr Grün, was machen Sie gerade?>Ich bereite Petersilienöl vor. Das benötige ich für die Suppe.

Kartoffeln mit selbst zubereitetem Selleriesalz und Sesamkrokant

17. August 2021 Herr Grün kocht 

Kartoffeln mit selbst zubereitetem Selleriesalz und SesamkrokantManchmal denke ich im Kochlabor darüber nach, was Menschen in vergangenen Zeiten so gegessen und wie sie es zubereitet haben. Welche Vorlieben hatten sie? Wo haben sie sich die Zutaten besorgt? Oft gerate ich dann ins Träumen. Bilder entwickeln sich vor meinem inneren Auge. Ich sehe einen Schäfer zu Anfang des 19. Jahrhunderts. Er lebt in der Bretagne. Den ganzen Tag war er mit seiner Herde unterwegs. Es ist September. Schon recht frisch, aber die Sonne scheint. Ein schöner Herbsttag. Es ist sechs Uhr am Abend. Die Herde steht still auf der Wiese. Die Hunde haben nicht mehr viel zu tun. Liegen im Gras. Der Schäfer macht ein kleines Feuer und hängt einen Topf mit Wasser darüber. Er kocht Kartoffeln in der Schale. Pellt sie. Teilt sie in Viertel. Gibt etwas Schafskäse obenauf. Streut eine Prise grobes Salz darüber. Dazu trinkt er einen kleinen Schluck Wein aus einer Flasche. Er ist zufrieden. Beobachtet den Abendhimmel. Die Wolken. Das Licht. Denkt über das Wetter nach. Diese Bilder inspirierten mich zu dem folgenden Gericht. (aus dem Herr Grün Kochbuch >>Rezepte und Geschichten aus dem Kochlabor

Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem Estragon

6. August 2021 Herr Grün kocht 

Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem EstragonAls ich vor sehr langer Zeit zum ersten Mal eine frische Sauce béarnaise gegessen habe, war ich völlig perplex. Ich konnte den besonderen, anisigen und an Vanillegras erinnernden Geschmack nicht zuordnen. Ich erfuhr, dass es Estragon war. Obwohl Estragon als Wort maskulin ist, empfinde ich ihn als feminin, elegant, französisch - eine Königin. Hierzulande ist er in der Volksküche nicht so verankert, was daran liegen mag, dass er weder in den Gärten noch in den Geschäften eine hohe Präsenz hat. Lediglich auf den Stadtmärkten erhält man ihn meistens - und oftmals auch in hoher Qualität. Ich verwende Estragon gerne in cremigen Saucen zu Gemüse und wie in diesen Cannelloni mit etwas Weißwein. Zutaten für 2 Portionen Für das Ofengemüse: 450 g Knollensellerie (geschält gewogen), 250 g Möhren, 1 mittelgroße Zwiebel, 50 ml trockener Weißwein, 6 EL Olivenöl, 2 geh. EL frischer Estragon, Salz Für die Cannelloni: 6 Cannelloni (ohne Vorkochen - meine waren 9,5 cm lang bei 2 cm Durchmesser) Für die Füllung: 50 ml trockener Weißwein, 4 geh. EL frischer Estragon, 200 ml Sahne 30 % Fett, 200 ml Vollmilch 3,8 % Fett, 100 g Feta aus Schafsmilch, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1. Für das Ofengemüse den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. 2. Knollensellerie, Möhren und die geschälte Zwiebel in grobe Würfel schneiden. Estragon grob hacken. 3. Das Gemüse mit dem Estragon in einer Kasserolle verteilen. Dann den Weißwein und das Öl dazugeben. Alles gut vermischen und etwas salzen. Das Ganze kommt nun für ca. 20 bis 30 Minuten in den Ofen, bis alles schön weich, aber noch etwas bissfest ist. Man sollte das Gemüse später gut pürieren können. 4. Das fertige Ofengemüse aus dem Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und dann grob pürieren. 5. 2 EL Estragon hacken und den Feta in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Nun das Ofengemüse mit dem Feta, dem Estragon, dem Weißwein, der Sahne und der Milch gut vermischen und nach Gusto salzen und pfeffern. 6. Die Cannelloni mit dem pürierten Gemüse füllen und in eine Auflaufform legen. 7. Das pürierte Gemüse, das übrig ist, über den gefüllten Cannelloni verteilen. Diese sollten gerade bedeckt sein. Sind sie das nicht, gießen Sie bitte noch etwas Milch darüber. Aber wirklich nur so viel, dass die Cannelloni gerade bedeckt sind. Obenauf noch 2 EL grob gehackten Estragon geben. 8. Die Auflaufform auf einem Gitterost (mittlere Schiene) in den Ofen schieben, dort bleiben die Cannelloni für ca. 45 Minuten, bis die Cannelloni weich sind und das Ganze ein schöne Kruste hat. Kennen Sie auch schon meine Cannelloni mit pürierten Oregano-Erbsen? Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Cannelloni gefüllt mit püriertem Ofengemüse und frischem Estragon first appeared on .

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip

23. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip Immer wieder hört man Phrasen wie Iss den Regenbogen, doch was ist damit eigentlich gemeint? Egal wie man sich ernährt, Obst und Gemüse sollten immer den Hauptteil einer gesunden und reichhaltigen Ernährung ausmachen. Am besten isst man so bunt wie möglich! Wie das funktioniert, was die Regenbogendiät ist und warum es wichtig ist, sich reichhaltig und bunt zu ernähren, erfährst du in diesem Artikel. - Was ist die Regenbogendiät? - Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? - Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? - Rezeptinspirationen Essen nach dem Regenbogenprinzip Was ist die Regenbogendiät? Mittlerweile ist klar, dass eine ausgewogene, reichhaltige und gesunde Kost hauptsächlich aus Obst und Gemüse bestehen sollte - Und das aus gutem Grund: Obst und Gemüse liefern uns nicht nur Energie und Wasser, sondern natürlich auch eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Gerade bei der veganen Ernährung wird besonders viel Obst und Gemüse verzehrt. Doch manchmal ist man so festgefahren in seinen Routinen und Essgewohnheiten, dass man schnell einseitig isst und andere leckere und gesunde Gemüse- und Obstsorten vernachlässigt. Bei der sogenannten Regenbogendiät oder dem Regenbogenprinzip isst man Obst und Gemüse aus jeder Farbe des Regenbogens, also Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila. Hinzu kommen dann noch Gemüse- und Obstsorten, die weiß und braun sind. Du solltest dabei täglich zwei bis drei Gemüse- und Obstsorten der jeweiligen Farbe essen. Da das natürlich im Alltagsstress nicht immer so gut möglich ist, solltest du auch nicht zu streng mit dir sein. Achte einfach so oft es geht darauf, möglichst jede Farbe einmal in deine Speisen zu integrieren. Wie genau die Regenbogendiät in der veganen Ernährung funktioniert, erklären wir dir gleich. Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? Wusstest du, dass jeder Pflanzenfarbstoff seine eigene, individuelle Wirkung hat? Gemüse und Obst unterscheidet sich nicht nur optisch und geschmacklich, sondern auch in der Nährstoffdichte und in den gesundheitlichen Eigenschaften von einander. Wenn man darauf achtet, von jeder Farbe genügend Obst/­­Gemüse zu essen, dann sichert man sich die verschiedenen Nährstoffe der jeweiligen Farbe und kann so den Bedarf decken. Je abwechslungsreicher und bunter die täglichen Mahlzeiten aussehen, desto mehr Nährstoffe können aufgenommen werden. Wenn man sich nur von wenigen Obst- und Gemüsesorten ernährt, verzichtet man automatisch auf die Reichhaltigkeit und Nährstoffdichte anderer Sorten und ernährt sich dauerhaft einseitig. Deshalb ist es empfehlenswert, möglichst möglich darauf zu achten, jede Farbe des Regenbogens in Form von Obst und Gemüse auf seinem Teller zu haben. Vergiss deine Nahrungsergänzungsmittel nicht! Bei der pflanzlichen Ernährung muss man einige Nährstoffe supplementieren, um optimal versorgt zu sein (vor allem Vitamin B12, Omega 3 und Vitamin D). Auch weitere Nahrungsergänzungsmittel können dich beim Regenbogenprinzip unterstützen. Ob Magnesium, Kalzium, Folsäure, Jod, Zink oder Vitamin C - Du kannst deinem Körper helfen und diese Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich zuführen. Schau mal bei InnoNature vorbei, dort findest du eine riesige Auswahl an hochwertigen und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Mit dem Code MARAL10 sparst du 10% auf deine Bestellung im Shop. Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? Nun fragst du dich vielleicht, wie du nach dem Regenbogenprinzip in der veganen Ernährung essen kannst. Glücklicherweise geht es dabei ja um viel Obst und Gemüse, was bei Veganer*innen ohnehin immer an erster Stelle stehen sollte. Wir listen dir nun verschiedene Obst und Gemüsesorten der jeweiligen Regenbogenfarbe auf. Wenn du dann täglich eine dieser Sorten von jeder Farbe zu dir nimmst, ernährst du dich reichhaltig und ausgewogen nach dem Regenbogenprinzip. Rot: Tomaten, rote Paprika, Chili, Radieschen, Hagebutten, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, rote Johannisbeeren, Preiselbeeren, rote Äpfel, rote Zwiebeln, Wassermelone Rotes Obst und Gemüse ist besonders gesund, weil es sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Für die rote Farbe sorgt der Pflanzenfarbstoff Lycopin, welches eine antioxidative Wirkung hat und zur Gruppe der Carotinoide gehört. Er wirkt anregend und belebend, fördert die Verflüssigung von Blut und kann deshalb den Kreislauf in Schwung bringen. Orange: Orangefarbene Paprika, Kürbis, Pastinke, Mango, Mandarine, Karotten, Orangen, Pampelmusen, Pfirsiche, Süßkartoffeln Dank des Beta-Carotins sind diese Lebensmittel wunderschön orange. Beta-Carotin ist gut für die Haut und die Schleimhäute, fördert das Immunsystem und kann in Kombination mit Vitamin C auch antioxidativ wirken. Außerdem kann der Körper es zu wertvollem Vitamin A verarbeiten, was wichtig für das Sehvermögen und das Zellwachstum ist. Gelb: Banane, Zitronen, Ananas, gelbe Zucchini, gelbe Paprika, Pastinaken, Pflaumen, Mais Bei gelben Sorten spielt Beta-Carotin ebenfalls eine wichtige Rolle (s.o). Zitrusfrüchte enthalten außerdem den Phytonährstoff Hesperidin, welcher die Durchblutung fördert. Grün: Alle Salate, grüne Bohnen, Erbsen, Gurken, grüne Paprika, Avocados, Zucchini, Äpfel, Spinat, Mangold, Birnen, Limonen, grüne Weintrauben, Kiwis, Brokkoli Grüne Obst- und Gemüsesorten sind wahre Alleskönner! Sie sind reich an Ballaststoffen, Wasser und sogar Schwefel, die den Körper entgiften können. Die grüne Farbe kommt vom Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, welcher ebenfalls reinigend wirkt. Ein weiterer Pflanzenfarbstoff von grünen Lebensmitteln namens Lutein unterstützt den Körper beim Zellaufbau. Blau: Blaukraut, Blaubeeren, schwarze Johannisbeeren, blaue Weintrauben, Heidelbeeren Lila:Feigen, Auberginen, Rote Beete, Brombeeren, Pflaumen, Zwetschgen, Rotkohl Blaue und violette Obst- und Gemüsesorten enthalten die Phytonährsotffe Anthocyanen und Resveratrol, die einen Anti-Aging-Effekt haben sollen. Außerdem können sie die Sehkraft und das Gedächtnis fördern und entzündungshemmend wirken. Zusätzlich gerne auch: Braun: Pilze, Kartoffeln Weiß: Blumenkohl, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Fenchel Rezeptinspirationen Nun zeigen wir dir einige leckere Rezepte, die super bunt und gesund sind. Andere tolle Gerichte, die genau zum Regenbogenprinzip passen, findest du beispielsweise auch im Bowl Masterclass Kochkurs von Sebastian Copien. - Vegane Buddha Bowl - Veganer Linsensalat mit Gemüse - Vegane Chicken Bowl mit Brokkoli - Veganes Thai-Curry mit Sonnenblumenhack - Veganes Rührei aus Tofu - Taboulé-Salat - Gesunde Smoothies - 5 bunte Smoothie bowls von Leilasveganmum Sunshinebowl (C) leilasvegamum Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor- von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Gemüse selber anbauen - Bio und vegan online einkaufen - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partysnacks - Heimische Superfoods vegan - 10 Superhelden aus der Region - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem Spitzkohl

10. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Kartoffelgratin auf Rotweinjus mit gedünstetem SpitzkohlDieses Gericht war die Hauptspeise zu meinem Ostermenü 2021. Schön festlich. Das Rotweinjus verbreitet seinen besonderen Duft. Jemand wird sagen: >>Oh, es duftet schon so schön. Wann geht es los?

Pflanzlich gesund kochen - Die neue Rezeptbroschüre von der BKK ProVita

4. Juni 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Pflanzlich gesund kochen - Die neue Rezeptbroschüre von der BKK ProVita Die BKK ProVita* ist eine der veganfreundlichsten Krankenkassen Deutschlands. Es gibt tolle Zusatzleistungen für Veganer*innen wie bei keiner anderen Krankenkasse, und das große Leistungsspektrum überzeugt. Im Juni erscheint eine neue Rezeptbroschüre der BKK ProVita mit veganen Lieblingsrezepten von Leistungsportler*innen. Dort findest du viel Inspiration rund um die vegane Ernährung, sowie leckere vegane Gerichte, die super gesund sind und sich auch perfekt für Sportler*innen eignen. In der Broschüre findet man außerdem detaillierte Nährstoffangaben zu den einzelnen Rezepten sowie die neue ,,Gießener Vegane Lebensmittelpyramide der BKK ProVita. Der Ernährungswissenschaftler Dr. Markus Keller, Experte für vegetarische, vegane und nachhaltige Ernährung, hat das Projekt wissenschaftlich begleitet. Was dich in der Broschüre erwartet, erfährst du jetzt. Inhaltsverzeichnis - Über die BKK ProVita - Die vegane Ernährungspyramide liefert den Überblick - Was erwartet dich in der BKK ProVita Broschüre? - Rezept Über die BKK ProVita Die BKK ProVita erstattet als einzige Krankenkasse auch Leistungen in Zusammenhang mit einer veganen Ernährungsweise. Einige werden im regulären Leistungspaket angeboten und andere werden über das BKK BonusPlus abgerechnet. Du kannst dort beispielsweise eine Bezuschussung von Gesundheitsreisen mit veganer Verpflegung beantragen oder erhältst eine kostenfreie Online-Ernährungsberatung speziell ausgerichtet auf die pflanzliche Ernährungsweise. Du kannst dort ebenfalls Kosten für Nahrungsergänzungsmittel (z. B. Vitamin B12, Vitamin D3 oder Omega-3-Fettsäuren) anrechnen lassen. Außerdem findest du viele vegane Rezepten auf dem BLOG FÜRS LEBEN. Die BKK ProVita ist somit eine Krankenkasse, die die pflanzliche Ernährung befürwortet und sogar spezielle Angebote in dem Bereich anbietet. Das macht sie sehr einzigartig und vorbildlich im Vergleich zu anderen Krankenkassen. Mehr über die Unternehmensphilosophie der BKK ProVita erfährst du in unserem Artikel: BKK ProVita Firmenportrait. Du interessierst dich für die BKK ProVita? Du findest weitere Zukunftsperspektiven der Krankenkasse und Fragen zu Nachhaltigkeit und Veganismus im Interview mit Michael Blasius. Was erwartet dich in der BKK ProVita Broschüre? In der neuen Rezeptbroschüre BKK ProVita - Pflanzlich gesund kochen stellen vegane Leistungssportler*innen und sportbegeisterte Blogger wie Karla Borger, Timo Hildebrand oder Lenka Dürr ihre Lieblingsrezepte vor. Dazu gibt es viele tolle Tipps von der Kochbuchautorin Lea Green. Eine pflanzenbasierte Ernährung ist nicht nur klimaschonend und tierfreundlich, sondern auch mit klaren Vorteilen für unsere Gesundheit verbunden! Man muss eben wissen wie. Das zeigen auch immer mehr prominente Sportler:innen, die auf eine vegane Ernährung setzen. Damit wird klar, dass die vegane Ernährung auch im Leistungssport super gut funktioniert und sogar einige Vorteile mit sich bringt. Die Rezepte zeigen, dass veganes, gesundes Essen alles andere als langweilig ist! Die Broschüre beantwortet auch wichtige Fragen, wie z.B.: - Welche gesundheitlichen Vorteile bietet die vegane Ernährung? - Wie kann man sich pflanzlich ausgewogen ernähren? - Schmeckt das überhaupt, oder muss man immer nur verzichten? - Wie wirkt sich pflanzenbasierte Ernährung auf die Leistungsfähigkeit aus? ,,Pflanzenbasierte Ernährung ist nicht nur klimaschonend und tierfreundlich, sondern auch mit klaren Vorteilen für unsere Gesundheit verbunden. In ersten Studien wurde nachgewiesen, dass die Leistungen von veganen Sportler:innen mindestens genauso gut sind wie die ihrer nicht-veganen Kolleg:innen. Viele vegane (Profi-)Sportler:innen berichten nach ihrer Umstellung auf eine rein pflanzliche Kost zudem von einem besseren Körpergefühl, schnelleren Regenerationszeiten und verringerter Verletzungsanfälligkeit.Dr. Markus Keller Dr. Markus Keller ist Experte im Bereich der vegetarischen, veganen und nachhaltigen Ernährung. Er gibt in der Broschüre professionelle Tipps zur einer ausgewogenen und gesunden pflanzlichen Ernährung. Außerdem hat Dr. Keller die Nährstoffe der präsentierten Rezepte analysiert. So bekommst du Tipps zur optimalen Nährstoffversorgung. Bei jedem Rezept in Rezeptbroschüre siehst du auf einen Blick, welche Nährstoffe die Gerichte in besonders reichhaltiger Menge liefern. Du findest außerdem ausführliche Tabellen, in denen die Nährstoffgehalte der Rezepte mit den aktuellen Referenzwerten der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) verglichen werden.  Dr. Markus Keller (C) BKK ProVita ,,Es ist nicht so wichtig, dass alle Menschen Veganer werden, sondern dass möglichst viele Menschen immer veganer werden.Dr. Markus Keller Markus Keller beschreibt in der Broschüre, was bei einer rein pflanzlichen Ernährung wichtig ist und dass man auf eine optimale Lebensmittelzusammenstellung achten sollte, um eine ausreichende Versorgung mit kritischen Nährstoffen zu gewährleisten. Hierzu zählt Markus Keller Vitamin B12, Kalzium, Eisen, Zink, Jod, Selen, Vitamin B2 und die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA auf. Da Vitamin B12 in Pflanzen nicht vorkommt, müsse dieses Vitamin bei einer rein veganen Ernährung ergänzt werden. Die anderen genannten Nährstoffe könnten bei einer vollwertigen und gut geplanten pflanzlichen Lebensmittelauswahl ohne Probleme zugeführt werden. Bei vielen weiteren Nährstoffen, wie Beta-Carotin (Provitamin A), Vitamin E, Vitamin C, Vitamin B1, Folat, Kalium und Magnesium liegen Veganer:innen laut Keller sogar oftmals vorne. Auch die Zufuhr von mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist bei ihnen meist höher als bei Mischköstler:innen betont Keller. Einen Gesamtüberblick zur optimalen Versorgung mit pflanzlichen Lebensmitteln gibt die Gießener vegane Lebensmittelpyramide in der Rezeptbroschüre. (C) BKK ProVita Die vegane Ernährungspyramide liefert den Überblick Die detaillierte vegane Ernährungspyramide findest du ebenfalls in der neuen Broschüre der BKK ProVita. Diese veranschaulicht, welche Lebensmittel bei einer gesunden veganen Ernährung wichtig sind, um mit allen Nährstoffen versorgt zu sein. Mithilfe der Pyramide kannst du genau erkennen, welche Lebensmittel du wie oft und in welcher Menge am Tag essen solltest. Außerdem wird erklärt, welche zusätzlichen Nährstoffe bei der veganen Ernährung essenziell sind und wie du diese zu dir nehmen solltest. (C) BKK ProVita Auch die Sportlerin Karla Borger unterstützt das Projekt und bereichert die Rezeptbroschüre mit einem leckeren Rezept. Es gibt einen schwarze Bohnen-Gemüseeintopf mit krossem Tempeh. Karla Borger (C) BKK ProVita ,,Ich will meinem Körper etwas Gutes tun! Schon als Jugendliche spielte Karla Borger in der 1. Liga, zunächst Hallenvolleyball. Mit 20 Jahren begann sie ihre Profi -Beachvolleyball-Karriere und wurde prompt Vize-Weltmeisterin (2013) und zweimal Deutsche Meisterin (2014 + 2019). 2016 nahm sie an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. Karla ernährt sich seit 2018 vegan - weil sie anfing, sich mehr mit dem Thema Essen auseinanderzusetzen. Karla Borger (C) BKK ProVita Rezept:  Schwarze-Bohnen-Gemüseeintopf mit krossem Tempeh von Karla Borger Zubereitung (20 Min. Arbeitszeit + 25 Min. Kochzeit) Besonders reich an: Protein I Omega-3-Fettsäuren Omega-6-Fettsäuren Vitamin A (Retinoläquivalente, z. B. Beta-Carotin) I Niacin Vitamin B6 I Biotin I Folat Vitamin C I Magnesium I Eisen Ballaststoffen Gemüseeintopf mit krossem Tempeh von Karla Borger Zutaten: - 400 g schwarze, gekochte Bohnen (240g Abtropfgewicht oder getrocknete Bohnen) - 1 Knoblauchzehe - 50 g (rote) Zwiebeln - 100 g Petersilienwurzel oder Knollensellerie, entrindet - 100 g Karotten - 1 kleine rote Paprika oder Spitzpaprika - 1-2 EL Pflanzenöl (z.B. Rapsöl) - 1 TL Senfkörner - 1 TL Koriander geschrotet - 1 TL Selleriesaat (Alternativ oder zusätzlich kann der Eintopf mit Kreuzkümmel und süßem Paprikapulver gewürzt werden) - 500 g passierte Tomaten - 1 TL Salz - 1/­­2 TL geräuchertes Paprikapulver (oder Liquid Smoke) - 300 g Wirsing (oder Chinakohl) - Pfeffer - 1-2 EL Apfelessig oder heller Balsamico-Essig - 200 g Tempeh natur - 1-2 EL Sesamöl (oder ein anderes Pflanzenöl) - 1 EL Sojasoße (optional/­­ sonst Salz und Pfeffer verwenden) - Ein kleiner Bund Petersilie - Optional: Chiliflocken zum Bestreuen Tipp: Wenn du möchtest, kannst du auch getrocknete schwarze Bohnen verwenden. Dafür 150 g Bohnen ca. 12 Stunden in Wasser einweichen. Dann Bohnen abgießen, spülen und mit der 4fachen Menge an Wasser zum Kochen bringen. 1 TL salz und 1/­­2 TL Natron hinzufügen und die Bohnen 40-60 Minuten garkochen. Bohnen zum Schluss nochmals mit Wasser spülen. Zubereitung (20 Min. Arbeitszeit + 25 Min. Kochzeit) - Bohnen unter fließendem Wasser abspülen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln. Petersilienwurzel und Karotten gründlich waschen, enden kappen und in 1-1,5 cm grobe Stücke schneiden. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln. - Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln- und Knoblauchwürfel im heißen Öl kurz glasig anbraten. Dann Karotten-, Petersilienwurzel- und Paprikastücke sowie Senfkörner, geschroteten Koriander und Selleriesaat hinzu geben und 2-3 Minuten mit anrösten. - Zutaten mit den pürierten Tomaten und 200 ml Wasser aufgießen und mit Salz und geräuchertem Paprikapulver würzen. Eintopf bei mittlerer Hitze für ca. 25 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. - Damit der Wirsing seine Farbe behält, diesen separat blanchieren (oder ggf. nach 15 Minuten roh mit in den Eintopf geben). Für beide Varianten den Wirsing waschen, die äußeren Blätter entfernen und in grobe Stücke schneiden. - Für die separate Variante reichlich gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und den Wirsing darin in 4-5 Minuten weich kochen. Wirsing anschließend in kaltem Wasser abschrecken und abgießen. - Gegen Ende der Kochzeit den Eintopf probieren und mit Pfeffer und Essig abschmecken. Die abgetropften Bohnen und den Wirsing unterheben und nochmals erwärmen. - Den Tempeh in 1-1,5 cm Würfel schneiden. Öl in einem Wok oder in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Tempeh bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden darin knusprig braun braten. Während des Bratens optional mit Sojasoße zusätzlich würzen. - In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden. Die Hälfte unter den Eintopf heben. Den Rest unter den gebratenen Tempeh mischen. - Den Eintopf in tiefen Tellern anrichten, mit Tempeh versehen und mit Petersilie garniert servieren. Wer möchte, kann zusätzlich Chiliflocken zum Eintopf geben. Die neue Broschüre ,,BKK ProVita - pflanzlich gesund kochen kann ab 2021 bei der BKK ProVita kostenfrei hier oder telefonisch unter Tel. 08131/­­6133-0 bestellt werden. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Die besten Hanfprodukte - Vegane Proteinriegel - Veganfreundliche Krankenkassen - Kurkuma - 5 Gründe und 5 Marken - Vegane Sportübungen - Vegane Proteinpulver - 5 Superfoods, die deinen Stoffwechsel ankurbeln - Heimische Superfoods aus der Region - Vegane Proteinquelle + Rezept  - Vegane Proteinmuffins mit Hanf  - Entsaften - Superfoods zum Trinken Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschland ist vegan. Wir danken euch! 


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!