Schönheit - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Veganer Johannisbeer-Streuselkuchen

Schneller Johannisbeeren-Auflauf mit Baiser

Walnuss-Mandel-Cr?me mit geriebener Orange ganz einfach selber machen

Smarter Kräutergarten fürs Küchenregal - der Bosch SmartGrow










Schönheit vegetarische Rezepte

10 Rezepte für schöne Haut und Haare

21. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

10 Rezepte für schöne Haut und HaareStrahlende Haut, ein frischer Teint und kräftiges, glänzendes Haar: Wer die richtigen Lebensmittel isst, leuchtet von innen. Wir zeigen euch zehn Rezepte für schöne Haut und Haare. Haare und Haut sind der Spiegel unseres Gesundheitszustands. Ausreichend Wasser trinken, Sport und mindestens sieben Stunden Schlaf tragen zu einer schönen Haut bei. Stress hingegen kann sich in Hautunreinheiten und Haarausfall äußern. Eine ausgewogene Ernährung mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln fördert ebenfalls ein frisches und gesundes Aussehen. Mit diesen zehn Rezepten für schöne Haut und Haare könnt ihr Beauty Food ganz leicht in den Alltag integrieren. Grünes Blattgemüse für den Glow Wer auf der Suche nach Rezepten für schöne Haut und Haare ist, sollte auf jeden Fall viel grünes Blattgemüse zu sich nehmen. In Spinat, Grünkohl, Chlorella und Spirulina stecken unter anderem Chlorophyll, sowie zahlreiche Spurenelemente und Mineralien wie zum Beispiel Zink, Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan und Phosphor. Bitteres Blattgemüse wie Mangold, Kohl und Spinat regen die Ausscheidungsorgane an. Dadurch muss die Haut nicht einspringen, um den Körper zu entgiften. Unreine Haut und Ausschläge können ein Zeichen sein, dass Darm, Nieren, Lunge oder Leber überlastet sind. Für Veganer dient grünes Blattgemüse zudem als guter Eisenlieferant. In unserer roh-veganen, grünen Protein-Bowl sind alle Vitamine und Beauty-Booster des Grünkohls enthalten. Durch Beeren versorgt ihr euren Körper zudem mit Antioxidantien . Foto: Michael Groll Vitamin A: Karotten für einen schönen Teint Karotten sind nicht nur gut für die Augen, sondern auch für schöne Haut und Haare. So enthält das Wurzelgemüse Beta-Carotin, die dem Beauty Food seine orangene Farbe verleihen. Durch das Provitamin A wirkt Beta-Carotin als Hautschutzmittel gegen DNA-Schäden, die beispielsweise durch Sonne entstehen können. Außerdem helfen Karotten mit ihrem hohen Anteil an Vitamin A bei Haarausfall, trockene Haaren und spröden Nägeln. Des Weiteren unterstützt Vitamin A den Einbau von Eisen, was für schöne Haut und Haare ebenfalls wichtig ist. Bereits mit einer großen Karotte täglich können Veganer ihren Bedarf an Vitamin A decken. Ein weiterer Pluspunkt: Karotten wachsen regional von März bis Dezember in Deutschland. Karotten müssen nicht immer roh oder als Saft zu sich genommen werden. So lassen sie sich auch gut beim Backen und Kochen integrieren. In unserem Rezept für eine vegane Bolognese steckt neben Karotten auch noch jede Menge Eiweiß! Nährstoffbombe Haferflocken Haferflocken sind vollgepackt mit Zink, Calium, Eisen, Magnesium und Biotin. Mit einer Schüssel Haferflocken am Morgen versorgt ihr Haut, Haare und Nägel bereits zum Frühstück mit wichtigen Nährstoffen.  Schon 100 Gramm Haferflocken decken 50 Prozent des Tagesbedarfs an Zink. Das Spurenelement wirkt Haarausfall entgegen, beschleunigt die Wundheilung und wird für die Zellerneuerung benötigt. Hier findest du unser Rezept für ein tolles Haferflocken-Porridge. Du hast wenig Zeit? Dann ist dieses Blitz-Rezept für Haferbrei mit Banane in nur 5 Minuten genau das richtige für dich. Foto: Michael Groll Vollkornprodukte für B-Vitamine B-Vitamine, Zink, Eisen und Antioxidantien: Vollkornprodukte lassen sich als gesunde Ballaststoff-Quelle gut in den Alltag integrieren und tragen gleichzeitig zur Schönheit bei. Wer bei Vollkornprodukten ausschließlich an glutenhaltige Lebensmittel denkt, liegt falsch. Pseudo-Getreide wie Quinoa, Amaranth, Hirse oder Buchweizen gehören ebenfalls in diese Lebensmittelgruppe. Unser Rezept für das gesunde Vollkornbrot beinhaltet zudem noch Kürbiskerne. Die Samen besitzen einen hohen Anteil an Zink. Ohne das Spurenelement kann der Körper keine neuen Haut- und Haarzellen bilden. Eingerissene Mundwinkel, Haarausfall und brüchige Nägel sind oft Zeichen eines Zinkmangels. Des Weiteren zählen Kürbiskerne zu den eisenreichsten pflanzlichen Lebensmitteln. Eisen transportiert Sauerstoff im Blut und wirkt so einer blassen, fahlen Haut entgegen. Für alle, die gerne ein leckeres, sättigendes Frühstück mit besonders hoher Nährstoffdichte essen möchten, ist dieses Rezept genau das Richtige. Das Powerfrühstück ist obendrein sehr schnell zubereitet und enthält dank Quinoa, geschälter Hanf- und Chiasamen alle neun essentiellen Aminosäuren, die dir Power für den Tag geben, sowie dein Immunsystem und den Aufbau neuer Zellen unterstützen. Gesunde Fette für schöne Haut und Haare Nicht alle Fette sind schlecht! Für eine reine Haut und kräftiges Haar sind Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren wichtig. Pickel, schuppige oder glänzende Haut verbessern sich, wenn täglich ungesättigte Fettsäuren eingenommen werden. Lebensmittel wie Chia- und Leinsamen oder Walnüsse wirken entzündungshemmend . Außerdem verbessern sie die Spannkraft der Haut und versorgen das größte Organ des Menschen mit Feuchtigkeit. Eine handvoll Walnüsse (30 Gramm) reichen schon aus, um den Tagesbedarf an Omega-3 zu decken. Das Superfood lässt sich gut ins Müsli integrieren oder in Form von Energy-Balls verarbeiten. Unser Rezept für diese findet ihr hier. Linsen und Tofu versorgen Haare und Haut mit Protein In jeder Zelle unseres Körpers befindet sich Eiweiß, und auch Haare und Haut bestehen größtenteils aus Proteinen. Als gute vegane Protein-Quelle eignen sich Linsen, die zudem noch das Beauty-Vitamin Zink enthalten. Aber auch der Klassiker unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten kann sich sehen lassen: Tofu besitzt einen Eiweißgehalt von 10 bis 20 Gramm pro 100 Gramm und wirkt so einem schlaffen Bindegewebe entgegen. Proteinreiche Lebensmittel unterstützen zudem die Wundheilung. Eine bunte Vielfalt an Gemüse, das eure Haut und Haare mit wichtigen Nährstoffen versorgt, steckt in unserem Gemüsecurry. Für ausreichend Protein sorgen die Kichererbsen. Liebst du es am Wochenende ausgiebig zu frühstücken? Wie wäre dieses Rezept für Scrambled Tofu mit selbstgebackenen glutenfreien Amaranthbrot? Ein echter Sattmacher!  Foto: Michael Groll Beeren als natürliches Anti-Aging-Mittel Klein, aber voller wichtiger Vitamine und Antioxidantien: Egal ob heimische Himbeeren sowie Heidelbeeren oder exotische Varianten des Superfoods wie die Açaí-Beeren aus den Tropen - Beeren sind wahre Beauty-Früchte. Beeren haben eine hohe Schutzwirkung gegen freie Radikale, die zur vorzeitigen Hautalterung führen. Dabei gilt: je dunkler die Beere, desto gesünder.  Denn vor allem die dunkleren Beeren enthalten Pflanzenstoffe, die eine antioxidative Wirkung haben. Mit unserem Rezept für die Rohkost-Beeren-Torte mit Blaubeeren könnt ihr gesund naschen. Blaubeeren lindern Entzündungen. Für einen höheren Eisengehalt könnt ihr einfach die dunklen Früchte mit Himbeeren ersetzen.

Adventstürchen Nr. 24: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und Orangenzeste

24. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 24: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und OrangenzesteAnzeige Der pralle rote Granatapfel, ist bei uns als Frucht von Juli bis Dezember im Handel erhältlich. Granatäpfel kommen ursprünglich aus West- und Mittelasien und werden heute außerdem im Mittelmeerraum und im Nahen Osten kultiviert. Sogar im wintermilden Budapest gibt es angeblich blühende Granitapfelbäume. Und während der spanischen Kolonialisierung gelangten Frucht und Pflanze nach Lateinamerika und in die Karibik. Illustration: Jasmine Schmid Granatäpfel finden in der Küche vielseitig Verwendung. Die ausgelösten Kernen können für Süßspeisen aber auch als ungekochte Zutat zu herzhaften Gerichten verwendet werden. In Salaten und in orientalischen Reisgerichten geben sie eine fruchtig süße und zugleich erfrischend säuerliche Note. Granatapfelsaft wird vielerorts pur getrunken oder zum Verfeinern von Speisen benutzt. In Armenien und Israel wird der Saft teilweise auch zu Wein vergoren und exportiert. Granatäpfel enthalten eine Menge Flavonoide, Polyphenole und Phenolsäuren. Allesamt potente Antioxidatien, die unsere Zellen vor reaktiven Sauerstoffradikalen schützen. Des Weiteren enthält er viel Kalium, Calcium, Eisen und Vitamin C. Also wirklich eine supergesunde Frucht, der nicht umsonst auch kulturgeschichtlich allerlei Wunderwirkungen und Symbolik angedichtet wurde. Im Christentum gilt der Granatapfel seit jeher als Zeichen für Fruchtbarkeit und Leben. Er soll angeblich genauso viele Kerne enthalten, wie Gesetze im alten Testament stehen (nämlich 613). In der griechischen Mythologie wurde der Granatapfel den Gottheiten der Unterwelt zugeschrieben. Und den Streit um die Schönheit, zwischen Hera, Athene und Aphrodite, beendete Paris, indem er Aphrodite einen Granatapfel schenkte. Auch im Koran wird der Granatapfel erwähnt. Und zwar im Zusammenhang mit Fruchtreichtum, Wohlstand und Gedeihen. Die spanische Stadt Granada ist offensichtlich nach dem Granatapfel benannt. Wobei das Umland von Granada bis heute ein wichtiges Anbaugebiet für diese Frucht ist. Und seiner vielen Kernen wegen gilt der Granatapfel auch in China und im persischen Raum als Symbol für Fruchtbarkeit, Kinderreichtum und als Zeichen der Weiblichkeit /­­ der weiblichen Brust. Rezept: Granatapfel-Aperitif mit Weißwein und Orangenzeste Zutaten Pro Person - 100 ml Granatapfelsaft (am Besten frisch gepresst) - 200 ml Weißwein (ein milder, trockener) - 1 Sprizer Hollunderblütensirup - etwas Orangenschale dünn abgeschält - 1 EL Granatapfelkerne - 2-3 Eiswürfel Zubereitung - Granatapfelkerne, Orangenschale und Eiswürfel in große Rotweingläser geben. - Hollunderblütensirup und Granatapfelsaft dazu gießen. Mit dem Weißwein auffüllen. - Kalt genießen! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen heute eine faire und vegane Handtasche sowie eine Geldbörse von fadenknipser in toller Metallic-Optik. Hinter fadenknipser steht Alexandra, die alle Produkte selbst näht und ihre eigenen Ideen verwirklicht. Dabei bevorzugt sie natürliche, nachhaltige und vegane Stoffe . Jedes Teil ist ein Unikat. Handtasche und Geldbeutel bestehen aus dem veganen Leder SnapPap(R). Dies ist ein in Deutschland produziertes, waschbares Papier in Lederoptik, das aus einer innovativen Zellulose-Latex-Mischung besteht. Es ist 100% vegan, vereint die Vorteile von Papier und Stoff und ist sehr reiß- und abriebfest. SnapPap enthält kein Pentachlorphenol. Dieses Material ist vorgewaschen und verleiht der Tasche eine auffallende lederähnliche Optik. Im Shop findet ihr noch viele weitere Produkte. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und fadenknipser auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest und ob du Geldbeutel oder Handtasche gewinnen willst. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Granatapfel an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 25.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 26.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Frohe Weihnachten und ein schönes Fest mit Euren Lieben!!! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!

Apfelliebe - Regionale Äpfel vom Bodensee

28. September 2017 Eat this! 

Apfelliebe - Regionale Äpfel vom BodenseeLetzte Woche durften wir einen „Betriebsausflug“ in Kooperation mit Rewe Regional in Richtung Süden machen! Work-Life-Balance nennt man das. Genauer gesagt in das Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee bei Ravensburg, wo sich alles um des Deutschen liebsten Obstes, den Apfel, dreht! Bei unserer Vorbereitung auf den Besuch ist uns schon mal mit Schrecken aufgefallen, wie wenig wir eigentlich über den regionalen, heimischen Apfelanbau und über Äpfel generell wissen! Jetzt mal abgesehen davon, dass er lecker ist. Ich meine: Wie gut kennst du dich denn mit dem guten alten Apfel aus? Bei unserem Plausch im Zuge der großen Apfelkampagne von REWE mit einem waschechten Pomologen haben wir auf jeden Fall noch so einige interessante Dinge über „Malus“ lernen dürfen. Fast ein bisschen wie bei Sendung mit der Maus! Wir hatten Glück bei unserem Besuch und den perfekten, leicht nebeligen Herbstmorgen erwischt. Taunasse Äpfel und Wiesen und Mostduft in der Luft! Wir haben versucht die ganze Stimmung in unserem kleinen Video am Ende des Beitrags festzuhalten und sind schon gespannt, wie es dir gefällt. Kleiner Ausflug in die Geschichte des Apfels Keine Angst, es wird nicht staubtrocken und ich fasse mich kurz. Aber so ein paar Fakten zur Herkunft möchte ich dir einfach nicht vorenthalten. Beim nächsten Apfeleinkauf kannst du dann einfach deine Family mit dem neuen Wissen beeindrucken, yay! Oder mal wieder als Klugscheißer gelten - je nachdem. Hättest du es gedacht: Der Apfel ist tatsächlich kein heimisches Gewächs. Ursprünglich stammt er aus Zentralasien. Genauer gesagt aus der Region des heutigen Kasachstans. Über alte Handelsstraßen gelangte er schließlich in der Antike nach Europa, wo er von den Römern und Griechen kultiviert wurde. Mit den römischen Feldzügen gelangte er dann etwa 100 v. Chr. auch nach Mittel- und Nordeuropa. Und heute ist er natürlich aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Stell‘ dir mal ein Leben ohne Apfelkuchen, Apfelmus oder Apfelsaft vor? Uaaah, geht gar nicht! Sortenvielfalt? Weltweit gibt es mehr als 30.000 verschiedene Apfelsorten und davon etwa 2.000 allein in Deutschland! Viele davon wachsen auf Streuobstwiesen, von denen sich gerade in Baden-Württemberg die bedeutendsten Bestände Europas befinden. Die Streuobstwiesen spielen für die Biodiversität mit ihren vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten in Deutschland eine wichtige Rolle und sind mittlerweile häufig geschützt. Der regionale Apfelanbau in der Bodenseeregion beschränkt sich heutzutage lediglich auf etwa 15-20 verschiedene Sorten und mit der Zeit haben sich auch dabei nur ein paar bestimmte Apfelsorten am umkämpften Markt durchsetzen können. Dazu gehören Sorten wie die alten Bekannten Golden Delicious, Elstar, Boskop und den Jonagold. alte apfelsorten So ein bisschen herrscht ja, wenn man sich so umhört, die landläufige Meinung, dass alte Apfelsorten nur auf Streuobstwiesen zu finden sind und diese sowieso viel besser und gesünder als alle anderen Äpfel sind. Tatsächlich sind aber beide Aussagen nicht per se richtig. Gängige und beliebte Sorten wie Boskop, Golden Delicious oder Cox Orange sind alte Apfelsorten! Andere der alten Sorten treffen häufig auch nicht den Geschmack der Masse. Dazu kommt, dass sich nicht alle alten Apfelsorten für den Anbau im größeren Stil eignen. Die Erwartungen von den Verbrauchern steigen eben auch immer weiter an. Der Apfel darf bitte nicht zu klein, zu groß, zu blass oder zu ungleichförmig sein. Am besten makellos. Ist er es nicht, wird er nicht verkauft. So einfach ist das. Das Tafelapfelgeschäft, ob bio oder konventionell, ist heutzutage knallhart. EU-Qualitätsnormen müssen eingehalten werden und Verbraucherwünsche berücksichtigt werden. Ein Apfel mit einer Durchschnittsgröße von 70-75 mm wird zum Beispiel am besten bezahlt. Verrückt! Wie soll da schon ein kleiner, sauerer und knubbeliger Apfel mit Wurmloch mithalten? Oder noch schlimmer, ein Apfel mit Dellen oder nicht ganz makelloser Schale aufgrund von Frost und Hagelschäden? Würdest du ihn sofort ohne zu zögern in den Einkaufskorb packen? Gerade dieses Jahr hat das Wetter dem regionalen Obst übel mitgespielt und die Ernte deutlich geringer ausfallen lassen. Umso toller finden wir es, dass sich Rewe Regional dafür einsetzt, auch nicht so ganz perfekte Exemplare in die Läden und unter die Leute zu bringen. Im Endeffekt hängt aber alles an uns, mir und dir, dem Verbraucher, ob wir auch mal zum Apfel mit Schönheitsfehler greifen. Es sind doch schließlich die inneren Werte die Zählen, oder? Geschmack, Fruchtfleisch und Genuss sind auch beim „delligen“ Apfel der Gleiche. Die ARbeit hinter dem Apfelanbau Um die große Apfellust der Deutschen (20-30 kg pro Kopf und pro Jahr) zu befriedigen, werden die Früchte heutzutage auf Plantagen im Spalier auf einer sogenannten „schwachwüchsigen Unterlage“ kultiviert. Diese Unterlagen werden beim Veredeln verwendet und bestehen aus dem Wurzelsystem einer Pflanze und einem Teil des Stammes. Diese Bäume sind kleiner als herkömmliche Apfelbäume und bieten von der Ernte, der Pflege bis hin zum Schutz vor Hagel durch Netze einige Vorteile für die Erzeuger. Bei den heutigen Züchtungen werden häufig alte und neue Sorten miteinander gekreuzt, um das Beste aus allen Welten zu verschmelzen. Eine gewisse Robustheit, Farben- und Formenvielfalt spielen hier natürlich eine wichtige Rolle, um am Ende am Markt bestehen zu können. Von der Idee einer neuen Sorte bis hin zur Einführung auf dem Markt vergehen schon mal locker 15 Jahre! Jetzt mal Hand auf’s Herz. Wie viele der gängigen Sorten kannst du auf Anhieb unterscheiden? Keine Angst, die wenigsten können das heutzutage, sodass sogar die Preise im Laden dementsprechend vereinheitlicht werden mussten. Lose Äpfel haben immer denselben Kilopreis. Lediglich Apfelsorten wie das Marketingwunder „Pink Lady“ können sich da ausnehmen. Alle regionalen Äpfel vom Bodensee, ob im biologischen oder konventionellen Anbau, werden heutzutage mit biotechnologischen Methoden vor Schädlingen geschützt. Das Aufhängen von Pheromonfallen, der Einsatz von Sporenfallen und das Messen der Blattfeuchte helfen bei der Erstellung von sogenannten Prognosemodellen, die den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auch beim konventionellen Anbau so gering wie möglich halten sollen. Generell gilt: je gesünder ein Apfelbaum und je mehr er im Gleichgewicht ist, desto mehr natürliche Abwehrstoffe bildet er schon von Natur aus. Logisch, oder? Also im Prinzip ganz ähnlich wie bei unserem Immunsystem. Die wichtigen Auswahlkriterien wie der Geschmack, der Aufwand beim Anbau und die Ertragsmenge spielen jedenfalls eine riesengroße Rolle. Und da ist wieder mal niemand kritischer als der Verbraucher selbst. An apple a day... Das alte englische Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ kennt ja jedes Kind. Und so ein Apfel hat es definitiv in sich. Er ist vollgepackt mit vielen verschiedenen lebenswichtigen Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Bis heute sind aber tatsächlich noch nicht einmal alle Inhaltsstoffe erforscht! Wichtig ist auf jeden Fall, dass du Äpfel, wenn möglich vor dem Essen nicht schälst. 70 Prozent der wichtigen Vitamine stecken nämlich in der Schale oder direkt darunter. Und auch wenn die Mamas und Papas Äpfel immer gerne in mundgerechte Stücke schnitzen und anschließend in die good old Tupperdose packen, sind die Vitamine bis zum Verzehr schon ganz schön schlapp. Der Apfel hat mit seiner Schale schon so eine tolle ausgeklügelte Verpackung, die muss nicht ersetzt werden! Apfelallergie Von ein paar Freunden und Bekannten weiß ich, dass sie auf manche Äpfel allergisch reagieren. Häufig wird das dann auf den Apfel im Supermarkt geschoben, der wohl mal wieder zu stark „gespritzt“ war. Doch auch konventionelle Äpfel aus dem regionalen Anbau in der Bodenseeregion sind heutzutage dank der oben genannten biotechnischen Verfahren wenig bis gar nicht belastet. Also was macht ihnen denn dann zu schaffen? Vom Experten haben wir erfahren, dass 95 % aller Apfelallergiker auch Birkenpollenallergiker sind und eine Apfelallergie eine sogenannte Kreuzallergie ist. Wenn du also auf manche Äpfel unverträglich reagierst und obendrein unter Heuschnupfen leidest, besteht hier höchstwahrscheinlich ein Zusammenhang. Keine Angst, auch für Allergiker gibt es noch Hoffnung! Es gibt verschiedene Sorten, die weniger Allergene besitzen als andere und häufig gut vertragen werden. Außerdem konnte beobachtet werden, dass Äpfel im Herbst frisch vom Baum häufig besser vertragen werden, als wenn Äpfel erst nach längerer Lagerung zum Beispiel im Winter oder im Frühjahr gegessen werden. Denn Äpfel bauen im Allgemeinen bei längerer Lagerung mehr Allergene auf. Verantwortlich für diese Unverträglichkeit sind sogenannte „Polyphenole“. Die gute Nachricht: in verarbeiteter Form wie Apfelsaft, Apfelsaft, Apfelkuchen oder eines geriebenen Apfels spalten sich diese Polyphenole auf und sind viel besser verträglich! so lagerst du äpfel richtig Die meisten Sorten überleben heutzutage problemlos 10-14 Tage bei Zimmertemperatur, auch wenn ich sie persönlich lieber im Kühlschrank aufbewahre. So ein gekühlter, knackiger Apfel schmeckt mir einfach am allerbesten. Achte lediglich darauf Äpfel getrennt von anderem Obst und Gemüse zu lagern, denn das natürliche Reifegas Ethylen, das er verströmt, lässt alles andere schneller reifen beziehungsweise verderben. Wenn sich ein Apfel übrigens auf einmal „so komisch wachsig“ anfühlt, hat das nichts mit einer unnatürlichen Behandlung oder Ähnlichem zu tun. Der Apfel bildet nach längerer Lagerzeit einen natürlichen Verdunstungsschutz und dieser lässt den Apfel „wachsig“ wirken. Bitte nicht wegwerfen! Wasche den Apfel einfach mit etwas warmen Wasser ab und beiße herzhaft hinein! Das war natürlich noch nicht alles! Nächste Woche folgt noch ein leckeres Rezept für eine herzhafte, herbstliche Galette mit Äpfeln ? ?. Der Beitrag Apfelliebe - Regionale Äpfel vom Bodensee erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel, Karotte & Orangensaft {5 a day} - Apfel-Pite aus „Vegane Lieblingsküche“ - Carrot Cake Bircher Müsli - eat this X Davert Superfruit Toppings. We did a thing!

Podcast #007 - Embrace - Meine Gedanken zum Film von Taryn Brumfitt

25. Mai 2017 Claudi goes vegan 

Podcast #007 - Embrace - Meine Gedanken zum Film von Taryn BrumfittHallo ihr Lieben, nachdem ich schon so viel (Kontroverses) darüber gehört und gelesen hatte, wollte ich mir meine eigene Meinung bilden und hab mir den Film "Embrace" auf DVD bestellt. Einerseits finde ich, dass wir nun mal in diesem einen Körper geboren sind. Er uns unser ganzes Leben lang begleiten wird. Anstelle ständig an ihm rumzumeckern wegen (letzten Endes von irgendwem definierten) Schönheitsmerkmalen, sollten wir lernen ihn zu akzeptieren und zu lieben. Unter anderem dafür, dass er hoffentlich gesund ist. Andererseits beziehe ich dies nicht auf ungesundes Übergewicht - das ich mit vermutlich 80kg bei 1,62m Körpergröße definitiv hatte. Wenn du weitere Details zu meiner Meinung wissen willst, hör dir die aktuelle Folge von "Friede Freude Süßkartoffel" an: Hier die Shownotes: Blogeintrag "Was Veganerinnen lesen" Infos über den Brunch im soham Und noch der Trailer zum Film: Ich bin sehr dankbar dafür, dass man die DVD auch ohne deutsche Untertitel anschauen kann. Und für euch :-) Sonnengrüße von Herzen, Claudi

VeggieWorld München mit Gewinnspiel

21. April 2016 Deutschland is(s)t vegan 

VeggieWorld München mit GewinnspielMünchen entpuppt sich mehr und mehr als einer der vielen veganen Highlights in Deutschland. Ob Kleidung, Supermarkt oder Restaurants, die Stadt hat einiges zu bieten. Und im April 2016 macht die VeggieWorld endlich auch Halt im Süden Deutschlands, im MVG Museum in München. Die älteste und größte Messe rund um den veganen Lebensstil findet dort zum ersten Mal statt und öffnet ihre Tore für alle Veganer, Vegetarier und alle Menschen, die sich für eine pflanzliche Ernährung interessieren. Es handelt sich allerdings nicht wirklich um eine Erstveranstaltung. Vielmehr führt die VeggieWorld nach erfolgter Übernahme die bereits etablierte VeggieExpo. Betreiber Nenad Pilicic unterstützt die gesamte VeggieWorld Messereihe von nun an als veganer Caterer mit dem Namen Hans Mampf Catering. Wer hier noch nichts gegessen hat, sollte die Chance jetzt nutzen. Die Aussteller präsentieren vegane Angebote aus den Bereichen Food, Getränke, Kosmetik, Mode, Accessoires, Reinigungsmitteln u.v.m. Aber dem Besucher wird neben den Ausstellern auch noch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, das im Eintrittspreis enthalten ist. Experten halten Vorträge zum Zusammenhang zwischen Veganismus und Gesundheit, zu neuen Trends, neuen Produkten und neuen Entwicklungen in der veganen Szene. Die Stars der veganen Szene präsentieren darüberhinaus ihre Kochkünste live und in Farbe auf der großen VeggieBühne. München ist neben Wiesbaden, Düsseldorf, Berlin und Hamburg der fünfte Standort in Deutschland. Die VeggieExpo konnte im letzten 8.600 Besucher begeistern. Dieses Jahr rechten die Macher der VeggieWorld mit 10.000 Besuchern. Wenn wir uns die Messen allein im RheinMain und Hamburg rückblickend anschauen, dürften sie das auch hinbekommen.  Mit über 110 Ausstellern wird die VeggieWorld München die größte VeggieWorld seit ihrer Entstehung in 2011. Neben Ausstellern und ihren Produkten bietet die VeggieWorld aber auch ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und informatives Rahmenprogramm auf der Veggie-Bühne an beiden Messetagen. VeggieWorld München - Umfassendes Rahmenprogramm Den Startschuss für das Rahmenprgramm gibt Rohkost-Expertin Kirstin Knufmann am Samstag um 11.15 h mit ihrem Vortrag ,,Fit und roh in den Frühling. Stephanie Stragies berichtet im Anschluss über die wichtige Arbeit des VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.), als führendem Organ im Veggie-Markt. Um 13.00 h am Samstag steht die erste Kochshow mit Sebastian Copien auf dem Programm. Sebastian Copien liebt das Kochen. Und er liebt es, mit natürlichen Lebensmitteln vegane Rezepte zu kreieren, die einfach Freude machen. Der weltbereiste Kochlehrer, Kochbuchautor, Surfer und Gemüsegärtner vermittelte in seinen Kursen und Seminaren bereits tausenden Menschen die Einfachheit und Freude eines bewussten Kochens. Sein Spezialgebiet ist die neue pflanzliche Küche - ,,Saisonale Gartenküche (mit Wumms) lautet dem entsprechend der Titel seiner Kochshow. Dr. Markus Keller berichtet in seinem ständig aktuellen Vortrag um 14.15 h über ,,Das Vitamin B12 und andere essentielle Nährstoffe. Themen, die vielen Veganern auf der Seele brennen und deren Fragestellungen Dr. Keller sehr anschaulich beantworten wird. Ein weiteres sehr aktuelles Thema ist die Verbindung von Sport und veganer Ernährung. Dipl.-Ing. Melanie Fraunschiel widmet sich diesem Thema am Beispiel des Boxsports. Die zweifache Staatsmeisterin im olympischen Boxen boxt seit 2010 und hat seitdem 50 Kämpfe absolviert - ,,Durchschlagsstark mit veganer Ernährung im Boxsport heißt ihr spannender Vortrag. Den Abschluss des ersten Tages bildet um 15.45 h Niko Rittenau. ,,Die Zukunft isst gesund – ein neues Verständnis pflanzlicher Ernährung heißt sein lebendiger Vortrag. Niko Rittenau ist ärztlich geprüfter Ernährungsberater mit dem Fokus auf gesunde und nachhaltige Ernährung. Als Ernährungsberater motiviert er zu gesundem, pflanzenbetontem Essverhalten, indem er Fachwissen lebendig und praxisnah vermittelt. Tag 2 des Vortragsprogrammes am Sonntag beginnt um 10.30 h mit einem Vortrag über vegane Kosmetik: ,,Schönheit ohne Kompromisse. Rednerin Yelda Torun hat im September 2014 die Marketingleitung der LOGOCOS Naturkosmetik AG übernommen. Die erfahrene Betriebswirtin ist eingebunden in Produktgestaltung, Preispolitik, Kommunikation sowie Absatzförderung und Distribution der Marken LOGONA, SANTE, HELIOTROP und FITNE. Nach dem Vortrag von Flo Stadler über ,,Meeresschutz um 11.15 h, spricht Dr. Katharina Wirnitzer um 12.00 h über ,,Vegane Ernährungstaktik im Wettkampf. Frau Dr. Wirnitzer ist Sportwissenschaftlerin und Dozentin für Sportwissenschaften, Physikerin, Wissenschaftspublizistin und Autorin, Tierschutzlehrerin und Leistungssportlerin. Die leidenschaftliche Outdoor-Sportlerin lebt seit 1999 vegan und promovierte 2009 mit ihrer Untersuchung über die Auswirkungen von veganer Ernährung auf die Ausdauerleistungsfähigkeit im Ultra-Marathon-Radsport. Aktuell erforscht sie als Studienleiterin der NURMI-Study Gesundheit und sportliche Leistungsfähigkeit von Läufern (Mischkost, Vegetarier, Veganer). Die Kochshow am Sonntag um 13.00 h von Christian Weber appelliert wieder an die Einfachheit der veganen Küche: ,,Einfach Anders Essen. Christian Weber ist Koch, Ernährungsberater und Fitnesstrainer und hat in seiner beruflichen Karriere zahlreiche Stationen in Hotels und (Sterne-)-Restaurants vorzuweisen. Um 14.15 h berichtet Manfred Görg über ,,Anbau, Herstellung und Anwendung von Kokosöl, bevor Nora Winter um 15.00 h zahlreiche Möglichkeiten aufzeigt, wie Interessierte z.B. mit dem VEBU ,,Spielend aktiv werden können - für Tiere, Umwelt und Gesundheit. Die zweite Kochshow am Sonntag um 16.00 h wird von Boris Lauser präsentiert. Er zaubert auf der Bühne eine ,,Roh-vegane Mousse au Chocolat mit Vitalpilz Kick. Boris Lauser, vom Cicero als „Der Koch ohne Herd“ bezeichnet, zaubert aus besten roh-veganen Zutaten kulinarische Meisterwerke. Gelernt hat Boris die Kunst der feinen Raw Food Cuisine an den besten Schulen in den USA (The Tree of Life, Matthew Kenney Academy) und auf Bali, wo er auch heute noch luxuriös exotische Retreats leitet. In Berlin betreibt Boris einen Gourmet Dinner Club, gibt Kurse und Kochseminare und wird weltweit für Events, Seminare sowie Restaurant- und Hotel-Beratung gebucht. An exotischen Orten wie Bali und Thailand bietet Boris 1-wöchige kulinarische Urlaube mit Seminarcharakter an. Seit November 2015 gibt es die b.alive! Raw Chef Akademie, eine 6 tägige Intensivausbildung zum Raw Chef basic. Im Januar 2015 erschien sein erstes Buch: Go Raw – Be Alive! im Kosmos Verlag. Extrem-Radsportler Ben Urbanke bildet um 17.15 h einen tollen Abschluss des Vortragsprogrammes. Er stellt sein Buch „Be faster go Vegan“ vor und erzählt, wie Sportler aller Leistungs- und Altersklassen allein mit gesunder, nährstoffreicher Ernährung ihre Leistungsfähigkeit verbessern, sich von Muskelkater verabschieden und ihre Regenerationszeiten verkürzen können. Alle Vorträge sind im Eintrittspreis enthalten und bedürfen keiner vorherigen Anmeldung. Öffnungszeiten:                              30.04. - 01.05.2016 – täglich 10-18 Uhr Eintrittspreis Tageskasse:            9,00 EUR inkl. Mwst. für Erwachsene (Kinder bis einschl. 14 Jahre frei) 7,00 EUR inkl. Mwst. für VEBU-Mitglieder, Rentner, Schüler, Studenten, Behinderte Eintrittspreis Online:                      7,00 EUR inkl. Mwst.  (Tickets sichern unter www.veggieworld.de) Auf der VeggieWorld München gibt es neben dem Vortragsprogramm weitere Workshops. Auf den folgenden Webseiten könnt Ihr Euch näher informieren. veggieworld.de/­­de/­­veggieworld-workshop veggieworld.de/­­de/­­vebu-workshops-seminare Mehr Infos: veggieworld.de/­­de/­­muenchen Und auch für München verlosen wir  7 x 2 Freikarten & 7 x Superfood Smoothies von Buah.       Buah: Smoothies aus der Tüte - exotische Superfood Smoothies aus schonend getrockneten Fruchtmischungen mit. Superfood, darunter versteht man Lebensmittel mit einer außergewöhnlich hohen Nährstoffdichte. Die Smoothies lassen sich mit Flüssigkeit deiner Wahl (Empfehlung: Wasser, Soja-Milch, Kokoswasser) in Sekundenschnelle anmixen. Gesund und schnell zubereitet, schmeckt super frisch und fruchtig. Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt in München dabei sein wollt. Das „Liken“ und „Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 24. April 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 24.4.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und können ihren Gewinn auf der VeggieWorld München bei Buah Standnummer S12 abholen und das Team persönlich treffen. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Weitere Messetermine: VeggieWorld Zürich 23. - 25. September 2016 VeggieWorld Düsseldorf 28. - 30. Oktober 2016 VeggieWorld Berlin 26. - 27. November 2016 Alle wichtigen Veggie Messen findet ihr hier. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Wellfairs. Die Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung vom VEBU & Wellfairs zur Verfügung gestellt. Der Beitrag VeggieWorld München mit Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Die 10 schönsten veganen Nikolausideen

29. November 2015 Veganpassion 

Die 10 schönsten veganen Nikolausideen Wenn es um die Weihnachtszeit geht bin ich wie ein kleines Kind. Vielleicht weil die Jahreszeit so kuschelig ist und etwas Ruhe einkehrt. Vielleicht liebe ich aber auch einfach den Gedanken, dass sich jemand Mühe gemacht hat und mir mit viel Liebe ein Geschenk überreicht. Auspacken ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen *grins*. Dabei muss es gar nichts Großes oder Exotisches sein. Ich denke es ist die Geste des Überreichens, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Wertschätzung und Zuneigung. Je älter man wird umso schneller verrinnt die Zeit - ja mit 27 mag sich das ein wenig hoch gegriffen anhören. Aber ich möchte schon jetzt jeden einzelnen Tag genießen, weil er nie wieder kommt. Und allen um mich herum will ich zeigen, wie lieb und teuer sie mir sind, wie sehr ich ihre Gesellschaft und Eigenarten liebe. Weihnachten ist mir dafür eine liebe Zeit. Aber zu Weihnachten selbst erwarten die Menschen fast etwas. Man muss sich etwas schenken, wenn man sich schätzt. Nicht so zum Nikolaus. Wenn man hier eine Kleinigkeit vor die Türe legt oder eine besondere Idee in den Strumpf steckt, wird man garantiert mit einem überraschten Lächeln belohnt. Darum ist mir der Nikolaus so lieb. 10 Kleinigkeiten habe ich rausgesucht, die ihr bis in einer Woche noch bequem besorgen könnt oder euch anregen eure Lieben zu verwöhnen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit! 1. VEGAN GOOD LIFE MAGAZIN Alleine das Handgefühlt dieser Zeitschrift ist toll. Zwischen Mode, Lifestyle und Kunst findest du tolle Fotografien und spannende Geschichten. Ein Magazin zum zweimal lesen. www.fooodz.de 2. VEGFANPASSION REZEPTEKALENDER Ein veganes Rezept im Monat geht immer. Mein liebster Monatskalender mit saisonalen Rezepten, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch fantastisch schmecken. www.veganpassion.de 3. GEWÜRZBLÜTEN-Mischungen Mein Favorit ist die Flower Power Gewürzblütenmischung von Sonnentor. Bunt und traumhaft duftend versüßen diese Blüten jedes Gericht. Ein Must-Have in jeder Küche! www.sonnentor.de 4. BEAUTY-SET Schönheit darf sein. Und so ein bunter Nagellack zaubert doch gleich gute Laune auf die Hände. Von Hurraw bin ich schon lange ein Fan, den lecker duftenden Kapha Pflegestift lege ich jetzt gar nicht mehr weg. Benecos Nagellack (www.benecos.de), Hurraw Pflegestift (www.boutique-vegan.de) 5. BOOJA BOOJA Pralinen EIN TRAUM!!! Diese Pralinen sind der Hammer - von Booja Booja kann man wirklich alle essen, genießen, verschenken. Und diese superschöne Geschenkverpackung finde ich auch noch toll zum Aufbewahren von Stiften und Pinseln. www.boutique-vegan.de 6. TIERPATENSCHAFT Ganz erfrischend und ein echtes Geschenk von Herzen

eBook von Nature Me o Pumpkin Spice Oatmeal

13. November 2015 A Very Vegan Life 

Kennst du schon Nature Me? In dem schön gestaltetem Onlineshop, zugehörig zu Douglas, dreht sich alles um die immer beliebter werdende Naturkosmetik, der natürlichen Schönheitspflege. Hier findest du Label wie Kure Bazaar (?), Dr. Alkaitis, Lavera, Dr. Bronner’s, Holly’s Natural, Korres oder auch Douglas Naturals, der veganen Hausmarke von Douglas. Vegane Produkte können schnell und einfach durch einen Klick gefiltert werden. Weitere Filter (Marke, Preis, Produktart, Reinheitssiegel, Haut- und Haartyp, Inhaltsstoffe, Frei von, Eigenschaften, Haut- und Haareigenschaften, Deckkraft, Finish, Textur, Duftrichtung/­­Duftnote, Wirkung auf die Seele/­­Lebensgefühl) machen es sehr einfach, das richtige Produkt für jegliche Bedürfnisse zu finden. NATURE ME & VEGANE LEBENSWEISE Obendrauf gibt es zahlreiche Tipps, interessantes Hintergrundwissen zu Labeln, Siegeln und Zertifikaten und ab heute bekommst du bei Nature Me auch ein feines veganes Kochbuch (eBook) – kostenlos zum Download (Link siehe unten). Darin findest du 10 Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung und Lebensweise, von „Sei offen für Neues!“ bis hin zu „Lass‘ dich durchchecken!“, leckere Rezepte zum Nachmachen – von Frühstück bis Abendessen – und obendrauf erfährst du in tollen Interviews mehr zu Bloggerinnen wie Mia von Hey Lila Hey aus Berlin oder Who is Mocca? aus Tirol und deren Beweggründe für eine vegane Ernährung […]

Sandra von Yoga Natura im Interview

16. Juli 2015 Veganpassion 

Sandra (von yoga-natura) und ich haben uns über Freunde kennen gelernt. Plötzlich erhielt ich eine Email von der frischen Yoga-Lehrerin aus Heidelberg, sie käme nach Pforzheim und wolle mich besuchen. Ich war gleich entzückt. Mit ihrer sympathischen Art war sofort klar: wir wollen gemeinsam einen Kurs gestalten. Yoga und Vegan gehört schließlich einfach zusammen. Gesagt, getan. Und so findet im Herbst (vom 5-8. Oktober) unser 3-tägiges Wohlfühlprogramm ,,Yoga und Vegan genießen statt. Da ich Sandra inzwischen kennen und lieben gelernt habe, möchte ich euch die Möglichkeit geben diese liebe Person ebenfalls kennen zu lernen. Hallo liebe Sandra, toll, dass ich dich heute mal so richtig zum Thema Yoga ausfragen darf. Ich liebe Yoga selbst unheimlich, daher ist das nicht ganz uneigennützig ;-). Du bist Yogalehrerin aus Heidelberg und mit deinem Yogaferien-Angebot mittlerweile in der ganzen Welt zuhause. Wie bist du zum Yoga gekommen?  2002 habe ich auf Sri Lanka eine Ayurveda-Kur gemacht. Begleitend zur Kur wurde ein Yoga-Kurs angeboten. So habe ich unter blauem Himmel und Kokospalmen Yoga kennen gelernt. Unser strahlender Lehrer wiederholte immer wieder ,,Feel the happiness in your body!. Das ist irgendwie hängen geblieben. Es hat mich beeindruckt, wie die Asanas (Körperübungen) sich anfühlten und wie sehr auf den Atem geachtet wurde. Zwar habe ich schon immer viel Sport getrieben, aber Yoga hat mir von Anfang an besonders gut getan.  Dann hast du über Nacht alles hingeschmissen und beschlossen du wirst Yoga-Lehrerin?  Nach dem Abschluß meiner berufsbegleitenden Yogalehrer-Ausbildung, habe ich mir bei meiner damaligen Firma (IT-Branche) eine Auszeit genommen, um in Indien eine Intensiv-Yogatherapie-Ausbildung zu machen. Im Anschluß war ich noch auf den Andamanen Inseln wo ich mitten im Regenwald mit Blick aufs Meer Yoga praktiziert habe. Dort entstand für mich auch die Idee Yoga-Ferien anzubieten. Als ich zurück in meine Firma kam, erfuhr ich (Montags), dass es ein "Entlassungsangebot" gab. Bis Freitag war der Entschluss meiner Kündigung gefasst und die Tür war offen für den Weg in die Selbständigkeit. Als erstes bin ich dann für 8 Monate nach Indien gegangen... zum Abschalten, Yogen, Tauchen lernen und auch für meine erste Yogareise. Ein mutiger Entschluss. Seitdem hat sich bestimmt viel getan. Welche Arten Yoga unterrichtest du heute?  Ich unterrichte Hatha Yoga und lasse dabei gerne Eindrücke und Erfahrungen aus anderen Yogarichtungen mit einfließen, wie bspw. Details aus dem Iyengar Yoga (auch Hilfsmittel wie Blöcke und Gurte) und meine Yogatherapie-Ausbildungen. Mein Unterricht ist achtsam, liebevoll und flexibel (mal dynamischer, mal entspannender). Den Therapie-Ansatz finde ich sehr interessant. Ich lese immer wieder dass mit Yoga gemildert oder sogar geheilt werden können. Kannst du das aus eigener Erfahrung auch so sagen?  Ja, ich stelle auch bei mir selber immer wieder sehr positive Wirkungen der Asanas (Yoga-Positonen) auf den Körper fest. Bspw. stimulieren Rückbeugen die Thymusdrüse, die wesentlich zum Aufbau der körpereigenen Abwehr beiträgt. Vieles von dem, was du auf der Matte lernst, kannst du auch jenseits der Matte mitnehmen. Daher kann Yoga dich auch im Alltag unterstützen. Oh das ist toll, da möchte man ja gar nicht mehr runter von der Matte! Was fasziniert dich besonders am Yoga? Ich lege den Schwerpunkt auf das Erfahren. Yoga kann ein Weg zu dir zurück sein. Yoga kann helfen, sich bewusster wahrzunehmen, sich zu fühlen. Ich bin beim Yoga im Kontakt mit mir und ich bin präsent. Aus dieser Aufmerksamkeit entsteht für mich auch Achtsamkeit. Mitgefühl für sich selbst und auch für andere kann entstehen. Das Zusammenspiel der drei Aspekte: Körper - Geist - Energie machen aus Yoga mehr als Sport. Daher ist Yoga für mich unglaublich vielseitig. Und mit dem Thema Yoga kommt für mich auch ganz schnell das Thema Ernährung auf den Tisch. Ja, genau - Yoga und vegan gehören einfach zusammen ;-). Du warst schon an so vielen Orten auf der Welt und hast für mich gleichmal eine lange ,,Da will ich hin- Liste erstellt. Wo sind deine ganz persönlichen Lieblingsorte für Yoga?  Überall - wenn möglich mit Natur drum herum. Aber es geht nicht darum, wie es um dich herum aussieht, wenn du bei dir bist, ist der Ort egal. Da hast du wahrscheinlich Recht. Ich übe noch die Ruhe zu bewahren, wenn nebenan eine Baustelle ist. Überall ist doch schon prima. Und eignet sich Yoga auch für jeden?  Jeden ?. Ich weiß nicht, wer kein Yoga machen sollte. Ich hatte schon besorgte Patienten mit Blockaden, aber es finden sich fast immer geeignete Asanas oder angepasste Asanas, so dass am Ende einer Yogatherapiesitzung auch mal ein überraschtes ,,Ich kann mich ja doch bewegen! erklingt. Ja, das geht mir genauso. Manchmal ist man überrascht was alles möglich ist. Hast du einen Tipp für alle stress-gebeutelten Berufstätigen, die keine Zeit für Yoga finden?  Ganz klar Bewegung und Atmung - das entspannt. Es muss ja nicht gleich ewig lang geübt werden. Wenn man anfangen möchte eine regelmäßige Yoga-Praxis aufzubauen, empfehle ich mit 10 Minuten am Tag anzufangen. Die Hürde ist viel geringer, als wenn du dir enthusiastisch jeden Morgen eine Stunde vornimmst und dann doch nicht aus dem Bett kommst. In meiner stressigsten Projektphase hat mich an der Kaffeemaschine (ich mit grünem Tee) ein Kollege gefragt ,,Warum lachst du eigentlich noch?. Da habe ich geantwortet: "Ich mache Yoga!" Da mußte ich dann selber lachen, weil das so spontan aus meinem Mund kam. Mein Morgen-Yoga hat mich mit nur 10 Minuten durch den ganzen Tag "getragen". Und das am besten Yoga jeden Tag?  Idealerweise, ja. Aber es darf nicht verkrampft sein, man sollte sich nicht schlecht fühlen, wenn man einmal aussetzt. Ein Wochenende Pause kann gut sein. Aber das wieder Anfangen ist sehr wichtig. Es gibt Menschen, die enthusiastisch üben und in stressgeladenen Wochen Yoga ganz vergessen. Obwohl es ihnen gerade dann gut täte. In solchen Wochen sind die 10 Minuten ideal. Es geht nicht darum, wie lange du übst, sondern dir einmal am Tag, die Möglichkeit zu geben, auf die Yogamatte zu kommen. Oh man, jetzt bin ich vollends vom Yoga-Fieber gepackt. Hast du für uns einen Literaturtipp? Jegliche Literatur von Jiddu Krishnamurti. Angefangen habe ich mit ,,Der Flug des Adlers. Ein traumhaftes Buch. ,,Die Schönheit der Freiheit besteht darin, dass sie keine Spur hinterlässt. Dann werde ich damit gleich mal loslegen, danke dir. Ich habe hier so viel über dich erfahren und über das Yoga. Und jetzt freue ich mich noch viel mehr auf unsere gemeinsame Zeit im Herbst.Veganpassion-Blog abonnieren

Pure skin food - Pflegesysteme für die Haut

17. Dezember 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Pure skin food - Pflegesysteme für die HautVielleicht kennst du das vegane Online-Magazin Veganblatt schon, das ähnliche wie Deutschland is(s)t vegan über alles rund um das vegane Leben berichtet. Die Mitbegründerin der Seite, Lisa Dobler, hat nun eine eigene Kosmetiklinie herausgebracht - selbstverständlich vegan und zu 100% bio. Layering- und Multitask-Gesichtspflege Bei der ,,Pure skin food benannten Kosmetik handelt es sich allerdings nicht um Lippenstifte, Duschgels oder Shampoo, sondern um sogenannte ,,Layering- und Multitask-Skincare-Gesichtspflege. Da ich den Begriff ,,Layering noch nicht kannte, zitiere ich an dieser Stelle: ,,Das PURE SKIN FOOD Pflegesystem umfasst zwei hochwertige Produkte, den Toning Moisturiser und das Beauty Öl, die für die tägliche Schönheitspflege nach dem Layering-Prinzip kombiniert eine wahre Frischekosmetik ergeben. Dabei wird die Haut porentief gereinigt, umfassend gepflegt, genährt und die Lipidschicht gestärkt – nicht umsonst liegen Gesichtsöle gerade voll im Trend. Diese beiden Multitalente decken viele weitere Anwendungsmöglichkeiten ab: von der gründlichen, jedoch ebenso sanften Reinigung nach der Oil Cleansing Methode und der individuell abstimmbaren Gesichtspflege bis hin zum milden Aftershave und Bodyspray. Qualitätsstandards Folgende Qualitätsstandards erfüllten die Pure Skin Food Produkte: - 100% der Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau - ausschließliche Verwendung von kaltgepressten, effektiven Ölen & pflanzlichen Extrakten - frei von Füll- und Schadstoffen, Palmöl, Alkohol, etc. - vegan vom Inhalt bis zum Etikett - Peta zertifiziert cruelty free and vegan - recycle- und wiederverwendbare Fläschchen - plastikfreie und klimaneutrale Lieferung Das Konzept ist also absolut durchdacht, von der Herstellung bis zur Auslieferung. Die Macherin von Pure Skin Food, Lisa Dobler, war selber lange auf der Suche nach einem Pflegesystem, dass all diese Standards erfüllt, wurde aber nicht fündig. So hat sie gemeinsam mit Naturkosmetik-Experten Pure Skin Food entwickelt. Die Produkte werden in Handarbeit in Wien hergestellt. Erhältlich sind sie momentan noch exklusiv über die Internetseite zum Produkt, auf der du noch viele weitere Infos bekommst.

Ringana - 100% tierversuchsfrei und vegetarisch/vegan

26. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Einigen ist ,,Ringana vielleicht ein Begriff (Sonja hatte bereits 2012 darüber berichtet). Andere sind mit diesem Unternehmen aus Österreich womöglich noch gar nicht in Berührung gekommen. Das verwundert nicht weiter, denn die ,,Frischekosmetik von Ringana steht auch nicht in den Regalen herkömmlicher Drogerien. Die Produkte sind direkt bei Ringana oder über Ringana-Frischepartner zu beziehen. Sie werden in sehr kurzen Abständen frisch produziert und können so direkt an den Konsumenten verschickt werden. Die Produkte kommen komplett ohne chemische Stoffe aus und sind frei von jeglichen Schadstoffen (verzicht auf Mineralöle, Konservierungs- und Lösungsmittel). Aus diesem Grund sind die Produkte nur begrenzt haltbar. Diese Eigenschaften zeichnet Ringana aus, getreu der Philosophie: 100% Frische 100% Natur 100% Wirkstoff 100% Wellness 100% fair gehandelt 100% tierversuchsfrei 100% umweltfreundlich 100% vegetarisch (sämtliche Produkte sind sogar vegan, bis auf ein Produkt) 100% sensitiv Ringana verzichtet ganz bewusst auf Tierversuche (“100% Ethik, denn Ringana liebt Tiere”) , ist mit dem Leaping Bunny-Siegel von BUAV und von PETA ausgezeichnet.   Wer ein bisschen was zur Geschichte erfahren möchte: “…Alles begann mit einer herkömmlichen Zahnpasta und dem Willen, dass es auch anders gehen kann.?Am Anfang blitzte RINGANA Gründer Andreas Wilfinger mit seiner nachhaltig produzierten Frischekosmetik ab. Bis er beschloss, sie selbst zu vermarkten. Heute zählt RINGANA zu den schnellst wachsenden Unternehmen Österreichs. Manch einer tüftelt in der Garage, andere in den Nebenräumen eines Kur- und Schönheitshotels. Damals, im Jahr 1993, stand Andreas Wilfinger mit 24 Jahren im weißen Kittel im kleinen Labor im elterlichen Hotel, rührte selbst Emulsionen an, recherchierte Wirkstoffe, probierte, experimentierte, programmierte sein eigenes EDV Programm, gestaltete seine ersten Verpackungen selbst und war, wie man so schön sagt, ein Selfmade-Man. Die Geschichte von RINGANA beginnt also lange vor dem allgemeinen Bio-Boom der Kosmetik. Schon die Eltern von Andreas Wilfinger haben sich – ihrer Zeit weit voraus bereits in den 70er Jahren – mit dem Thema Gesundheit beschäftigt und im Hotelbetrieb auf einen konsequenten Weg in der Ernährung gesetzt. Dadurch inspiriert und als aufmerksamer Beobachter der wachsenden Probleme unserer Gesellschaft, reifte in Andreas Wilfinger das Bedürfnis nach Veränderung: “Wenn ich beispielsweise über krebserregende Substanzen als Inhaltsstoffe unserer täglichen Ernährung oder Pflege, Übergewicht oder Diabetes schon bei Kindern gelesen habe, wurde mir mehr und mehr klar, dass ich etwas Anderes für unsere Welt möchte.” Es besser machen Auf die Idee mit der frischen Kosmetik kam Andreas Wilfinger durch seine Kinder. Sein Sohn brachte eines Tages aus dem Kindergarten von der “Zahnputztante” eine Zahnpasta mit. Diese enthielt einen Stoff, der eigentlich nichts in einer Zahnpasta verloren hat: Triclosan. Das wird an sich in Krankenhäusern verwendet um Keime abzutöten. Ist man ständig damit in Kontakt, kann man dagegen resistent werden und wenn man es dann braucht, wirkt es nicht. Wilfinger fand dies bedenklich: “Wir waren sehr jung Eltern geworden und hatten uns geschworen, es besser als andere zu machen. Für mich war wichtig, womit meine Kinder in der Welt konfrontiert sind. Und ich wollte zeigen, dass man Produkte auch ohne solche Substanzen herstellen kann.” Eines seiner ersten Produkte war dann auch ein Zahnöl. Anleihen dafür hat er bei der indischen Ayurvedalehre genommen, wo man den Mund zum Reinigen mit Öl spült und so Keime entfernt. Der 42-jährige ist Unternehmer mit Leib und Seele, hat ein bisschen etwas von einem Weltverbesserer, den man vergeblich auf Demos sucht, dafür aber die Sache schon mal selbst in die Hand nimmt. Selbst in die Hand genommen hat er dann auch die Produktion seiner exklusiven Frischekosmetik der Marke RINGANA….” (Auszug aus ringana.com ) Ich durfte das “Kennenlernset 2” für normale Haut/­­Mischhautprobieren, welches folgende Produkte beinhaltet: ? Reinigungsmilch ? Gesichtswasser S ? Hydroserum ? Cremekonzentrat 2 Die Produkte waren alle erfrischend und angenehm auf der Haut. Die Reinigungsmilch ist mein Favorit, da es sich besonders gut angefühlt hat mein Gesicht damit zu reinigen. Übrigens kann man sich hier dann auch gleich den speziellen Makeup-Entferner sparen. Das Kennenlernset ist eine tolle Sache sich mit den Produkten von Ringana vertraut zu machen und wenn man “sein” Produkt gefunden hat, dann kann man mit dem Setangebot nochmal etwas sparen. Ringana hat neben Kosmetik aber auch noch andere Produkte zu bieten, nämlich die Frische PACKS, Frische CAPS und die Frische Trinks. Von den Trinks habe ich das “RINGANAchi” probiert und könnte dafür eine leichte “Sucht” starten: Den Inhalt des kleinen Fläschens kann man entweder pur oder mit Wasser vermischt trinken. Da ich eher der “Pur-Typ” bin, habe ich auf das Verdünnen verzichtet und das Chi über zwei Tage getrunken. Ich liebe Maca, Ananas und Ingwer, letzterer sticht hier ganz besonders hervor. Es schmeckt scharf, ein bisschen süß, hat eine tolle Konsistenz und sorgt für einen klaren Kopf. Das steckt alles in RINGANAchi: Inhaltsstoffe: Wasser, Isomaltulose, Ananasfruchtpulver, D-Glucose, D-Ribose, Acerolafruchtpulver, Akaziengummi, Zitronensäure, D-Fructose, Macawurzelextrakt, Rosmarinextrakt, Ingwerwurzelextrakt, Coffein, Bitterorangenextrakt, Ginsengwurzelextrakt, L-Theanin Eine geballte Ladung aus der Natur. Auch Matcha gehört zum Produktsortiment von Ringana und wird in einer kleinen edlen Dose angeboten. Matcha wird immer beliebter – trotzdem, dass es so viele Fans gibt, tummeln sich dazwischen immer wieder Interessierte, die von Matcha noch nichts gehört haben, dem Thema aber sehr offen sind. Nach dem Probieren scheiden sich die Meinungen: den einen schmeckt das leicht bittere Grünteepulver besonders gut, während andere dabei das Gesicht verziehen – aber so ist das mit den unterschiedlichen Meinungen.Meine Ansprechperson war übrigens die liebe Andrea, die mir einen Einblick in Ringana geschenkt hat.Schaut doch mal vorbei – in Ihrem Shop. Kontakt: Andrea Bäcker Im Wiehenredder 2 24361 Haby ab@frischebalance.de frischebalance.de ringana.com

Marsili Cronberg - Fantasia - Vom Kochen und Träumen (Rezension)

5. Januar 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Marsili Cronberg kommt aus der Zukunft, so munkelt man zumindest. Und er möchte uns die Augen öffnen – ganz sanft. Das hat er bereits mit “Wie ich verlernte Tiere zu essen” und “Vegan aber sexy – Eine Art Liebeserklärung” geschafft. Ebenso mit seiner Internetshow “MiViz” – wo auch DIV zu Besuch sein durfte – und nebenbei schreibt er sein eigenes Blog und ist Kolumnist für “Kochen ohne Knochen“. Das ist schonmal einiges, was man über diesen Mann sagen kann. Aber da gibt es noch mehr. Marsili Cronberg liebt Sardinien. Das weiß ich und durfte schon Urlaubsfotos bestaunen. Und was soll ich sagen, die Insel scheint etwas Magisches zu haben: die Natur, das Licht, das Essen, die Ruhe. Ähnlich wie mich seit 15 Jahren Ibiza fasziniert, ist es bei Marsili Sardinien. Jeder hat eben sein kleines Paradies. Und genau in Marsilis Paradies Sardinien spielt die wunderbare Erzählung ,,Fantasia - Vom Kochen und Träumen. Wir begleiten den Autor und seine Familie auf ihrer Reise. Wir erleben die zweitgrößte Insel im Mittelmeer, lassen uns treiben von Geschichten über Kultur und Zeitgeschehen. Anhand von Fotos können wir uns ein Bild von der Schönheit der Insel und der Vielseitigkeit der Sarden machen, wir fühlen mit dem Autor und können sogar den Geschmack Sardiniens erleben, anhand der Rezepte, die im Buch gesammelt sind. Besonders toll fand ich das Rezept für einen veganen Sahnehering - lasst euch überraschen Allumfassend werden fast alle Sinne in diesem Buch angesprochen und machen Lust auf Sommer, Sonne, Reisen, die Schönheit des Mittelmeers und die inspirierenden Gespräche, die jeder von uns kennt an stillen Sommerabenden, über den Sinn des Lebens, über das was wir sind und das was wir einmal sein werden. Es ist ein sehr persönliches Buch und doch spricht es jeden von uns an und nimmt uns mit ins Boot. Marsili hat mit ,,Fantasia - Vom Kochen und Träumen etwas geschaffen, das uns an unsere eigene Reise erinnert und das uns hoffentlich am Ende genauso belohnen wird wie ihn - mit einer großen Liebe. Erschienen ist das Buch im “GrünerSinn-Verlag“. Der frisch gegründete Verlag hat sich zur Aufgabe gemacht, jenen Menschen eine Plattfrom zu bieten, die etwas zu sagen haben und ein Zeichen der Veränderung setzen möchten. “Fantasia – Vom Kochen und Träumen“ Marsili Cronberg GrünerSinn Verlag ISBN978-3-9816299-0-3 15,00EUR

7 Tage Rohkost-Einstiegsprogramm aus Rohvolution

27. August 2013 Deutschland is(s)t vegan 

7 Tage Rohkost-Einstiegsprogramm aus Rohvolution“Du immer mit deinen Ernährungsexperimenten!” schimpft mein innerer Schweinehund und zieht eine Schnute, so dass er noch hässlicher aussieht als sonst eh schon. “Ich weiß genau wo das wieder enden wird. Du wirst dich den ganzen Tag nur noch mit Essen beschäftigen! Nicht dass ich etwas dagegen hätte, ginge es nur um den Akt der Nahrungsaufnahme, aber du wirst wieder stundenlang Kochbücher wälzen, Blogs studieren, einkaufen… das ist SO öde! Und wofür? Dafür dass wir demnächst nur noch Karotten und Salat knabbern. Falls du es vergessen hast: Ich bin ein Hund! Oder zumindest ein Schwein! Aber doch kein Kaninchen!” Ich seufze, strecke die Hand aus und will ihn beruhigend hinter dem Ohr kraulen, aber er dreht sich flugs um, so dass ich nur noch sein Hinterteil sehe. “Jetzt krieg dich mal wieder ein”, sage ich beschwichtigend. “Erstens werden wir nicht nur noch Salat essen. Dieses dumme Vorurteil müsste eigentlich unter deiner Würde sein. Im Buch “Rohvolution” sind so viele tolle Rezepte drin, hab ich dir doch gezeigt. Zweitens hab ich mich schon ganz gut informiert und bereite eh alles selbst zu, da du ja zu faul bist, so dass du nur noch essen musst, und drittens verspreche ich mir davon so einiges. Schönheit, Ausgeglichenheit, Gesundheit, Fitness. Und einen fantastischen Schlaf. Das tust du doch so gern: Schlafen! Und ein wenig glattere Haut könnte dir auch gut stehen.” Ich beuge mich etwas weiter vor und schaffe es doch noch, die runzelige Haut über seinen Augen zu streicheln. Mein innerer Schweinehund knurrt leise, schnaubt eingeschnappt und verzieht sich in seine Hütte, demonstrativ nicht zu mir herüberschauend. Ich seufze noch einmal, eher belustigt als verärgert. Der wird sich auch noch mit meinem 7-Tage-Rohkost-Experiment anfreunden. Schließlich bleibt ihm auch nichts anderes übrig. Und morgen geht es los. Am heutigen Tag habe ich noch einmal alles zu mir genommen, was ab morgen wegfällt: Kaffee, Zucker, Alkohol, Veggie-Würstchen. Warum mache ich mir eigentlich so ins Hemd? Es sind doch nur sieben Tage! Als müsste ich mich ab morgen bis in alle Ewigkeit rohköstlich ernähren! Und zum Glück ist das Buch “Rohvolution” von Chantal-Fleur Sandjon herrlich undogmatisch. Gekochtes ist in nicht allzu großen Mengen auch jederzeit erlaubt. So kann jeder in seinem eigenen Tempo die Rohkost entdecken. Ich bin auf jeden Fall gespannt und werde euch berichten, und zwar hier. Und da ich nicht die Erste aus dem DIV-Team bin, die das Rohkost-Experiment wagt, kann ich mich und könnt ihr euch z.B. auch hier schlau machen: Bei Claudi, oder bei Patrick und Sonja. Und auch zum Buch “Rohvolution” haben wir bereits eine Rezension verfasst. In sieben Tagen gibt’s das Resümee. Mal sehen ob ich dann gleich mit dem 30-Tage-Programm weitermache!

L?v is all you need – tolle Bio-Tees

19. August 2013 Deutschland is(s)t vegan 

L?v is all you need – tolle Bio-TeesEhrlich gesagt, hat mich selten ein Produkt so ,,über die Verpackung gekriegt - wie L?v. Ich habe mich tatsächlich zuerst in die wunderschönen Metalldosen verliebt und musste natürlich den Tee kaufen. Ich trinke sehr-sehr gerne Tee - egal bei welchem Wetter. Das Teeangebot von L?v Organic ist mit dem französischen, dem europäischen, sowie dem amerikanischen Bio-Siegel zertifiziert. Bei L?v Organic sind fast alle Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau und zu 100% gentechnisch-frei. In Skandinavien bedeutet ”l?v” “Blatt”. Kein Wunder also, dass die Verpackungen aus umweltverträglichem und plastikfreien Material sind. Ich finde es besonders toll, dass die Dosen recyclebar sind - und man sie in den Geschäften, die L?v Organic-Tee führen, auffüllen lassen kann. Natürlich sind alle Teesorten auch im klassischen Teebeutel erhältlich, welche völlig chlorfrei und ohne Metallklammern und Klebstoff hergestellt sind, so dass sich die Aromen frei entfalten können. Hier meine drei Lieblinge von L?v... L?v is Beautiful, Wellness-Tee Dieser Tee ist eine aromatische Bio-Tee-Mischung, auf der Basis von weißem und grünem Tee sowie grünem Rooibos. Diese Zutaten enthalten Antioxidantien und Zink, um quasi ,,nebenbei noch was für die Schönheit der Haut zu tun. Durch die natürlichen Aromen von Pfirsich und Aprikose, erhält der Tee einen fruchtig-süßlichen Geschmack. Die kleinen Mango- und Ananas-Stücke verleihen eine zusätzliche exotische Note. Pfefferminze, Biologischer Grüntee Bei diesem Teeklassiker wird kräftiger, grüner Tee mit biologischen Pfefferminzblättern angereichert – woraus sich eine köstliche und frische Mischung ergibt. Ganz ehrlich: Ich liebe diesen Tee und kann ihn eiskalt oder heiß genießen. Natürlich stammen alle Zutaten aus biologischem Anbau. Tragetasche “L?v is all you need Ich bin ein großer Fan von Jute-Beuteln und deshalb auch von dieser praktischen Tasche. Ich finde den Aufdruck “L?v is all you need” wunderschön und trage diese Botschaft gerne in die Welt. Außerdem hat die Tasche die perfekte Größe und ist natürlich aus Bio-Baumwolle. Internetseite

Rezension: Clean Eating Vegan (Patrick Bolk)

1. März 2017 Vegan Guerilla 

Rezension: Clean Eating Vegan (Patrick Bolk)Das Ernährungskonzept Clean Eating ist eigentlich ein Trend aus den USA und stammt ursprünglich nicht aus der veganen Szene. Doch wie kann ein Produkt, welches den Tod, die Qual oder die Gefangenschaft eines Lebewesens in Kauf nimmt eigentlicht “clean” sein? Aus ethischer (und auch nachhaltiger) Perspektive gar nicht. Dieser Meinung ist auch der vegane Autor Patrick Bolk. Die Grundlagen des Konzepts, eine möglichst natürliche Ernährung, selbst gekocht aus frischen Zutaten, möglichst ohne Zusatzstoffe oder Zucker und vor allem eine dauerhafte Ernärungsumstellung statt kurzweiliger Diäten, entsprechen Patricks persönlichen Vorstellungen einer ausgewogenen veganen Ernährung, weshalb er das Konzept für sein neues Buch “Clean Eating vegan: Natürlich genießen – bewusst leben” erweiterte. Im Buch geht es zunächst um Zusammenhänge zwischen Essen und Zivilisationskrankheiten, Diäten, die auf lange Sicht oft gegenteilige Wirkungen erzielen und Informationen der Lebensmittelindustrie, welche oftmals alles andere als transparent sind und oft nur im gesetzlich festgelegten Rahmen preisgegeben werden. Doch wie kann man sich besser ernähren, wenn man nicht weiß, welche Informationen tatsächlich zuverlässig sind? Diese Frage beantwortet Patrick mit detailreichen Informationen dazu, was Clean Eating vegan bedeutet. Dies beinhaltet auch, dass er Fragen zu Lebensmittelzusätzen in Fertigprodukten beantwortet und vegane mit nicht-veganen Alternativen vergleicht. Natürlich kommt er hier zu dem Schluss, dass eine vegane Ernährung nicht gleichbedeutend mit einer gesunden Ernährung ist, da vegane Fertigprodukte oftmals ebenso viele Zusatzstoffe beinhalten wie die nicht-veganen Versionen. Verschiedene Tabellen bieten außerdem Übersichten, worin sich Zuckerzusätze verstecken, wie diese heißen, welche Lebensmittel gesunde Omega-Fettsäuren enthalten, in welchen Lebensmitteln ungesunde Fette zu finden sind usw. Außerdem enthält das Buch viele Tipps zum Einstieg in “Clean Eating vegan”, Ratschläge für unterwegs und Menschen mit wenig Zeit, und auch dazu, wie man auf Dauer ein “Clean Eater” bleibt. 50 kreative Rezepte (fernab von den üblichen Smoothie-Varianten, welche sich in ähnlichen Büchern zum Thema finden) sollen außerdem bei dem Einstieg in die Ernährungsweise “Clean Eating vegan” verhelfen. Bei so viel köstlicher Inspiration sollte das direkt leichter Fallen. Persönlich sehr gut an dem Buch finde ich, dass Patrick nicht versucht zu suggerieren, dass (drastische) Ernährungsumstellungen leicht sind. Für die Meisten von uns sind sie das nämlich nicht. Glücklicherweise geht es auch nicht – im Gegensatz zu Diät-Büchern- darum, “Clean Eating” bis ins Kleinste durchzuziehen und euch fortan auch jedes Bier mit Freunden zu verbieten (ja, Clean Eating schließt natürlich auch euren Getränke-Konsum ein), während ihr nur noch Salat in euch hineinschaufelt. (Wenn es das ist was ihr wollt oder lebt habe ich da absolut nichts gegen! Allerdings unterstelle ich der Mehrheit, zu welcher ich mich in diesem Fall auch zähle, dass sie ab und an doch Lust auf etwas fettiges, Fast Food, Schokolade, Wein oder welches Produkt auch immer haben, dass nicht so richtig gut zu der Idee des “Clean Eating vegan” passt, selbst wenn es ohnehin vegan ist.) Positiv finde ich auch, dass das Buch sich nicht um das Erreichen von Schönheitsidealen, sexy Körpern, Waschbrettbäuche & co. dreht. Stattdessen wird einfach für eine vegane, natürliche, selbstgemachte, närstoffreiche Ernährung plädiert, die gesünder ist und dazu beiträgt, dass man sich selbst besser und energiereicher fühlt. Daher definitiv eine Empfehlung für alle, die ihre Ernährung umkrempeln und sich “cleaner” ernähren wollen, aber noch nicht so richtig wissen wie. Das Buch ist genau das Richtige für euch? Perfekt, dann passt ihr gut zu einem der beiden Bücher, die mir der riva-Verlag zur Verfügung gestellt hat! Einfach bis zum 07.03.2017 einen Kommentar hinterlassen und auf die Losfee hoffen. Die GewinnerInnen werden wie immer ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

i+m NATURKOSMETIK aus Berlin

20. April 2016 Deutschland is(s)t vegan 

i+m NATURKOSMETIK aus BerlinAlso wir (... von der Redaktion) sind ja seit Jahren große Fans von i+m - der Naturkosmetikmarke aus Berlin. Allein bei dem Anblick der schlichten aber wunderschön gestalteten Verpackungen schlägt mein Grafiker-Herz automatisch ein bisschen höher. Aber natürlich zählt, was in der Tube steckt - und da hat i+m Einiges zu bieten. Und zwar komplette Pflegeserien - mittlerweile auch für Herren - und alle Produkte sind: fair, organic und vegan. Als besondere Hommage an die Stadt Berlin gibt es sogar ein extra für die Hauptstadt kreiertes Duschgel und eine Bodylotion. Wer kann da schon ,,Nein sagen?  Für alle, die i+m NATURKOSMETIK noch nicht kennen: Die Berliner Marke gehört zu den absoluten Pionieren der Naturkosmetik-Branche. Schon 1978 eröffnete die erste Manufaktur, im Herzen Kreuzbergs. Heute ist i+m eine der traditionsreichsten Naturkosmetikmarken - und eine der ersten mit komplett veganem Sortiment: Schon seit 2000 wird auf sämtliche tierische Inhaltsstoffe verzichtet.Was mir an i+m persönlich besonders gefällt, ist dass sich das Unternehmen nicht auf den wohlverdienten Lorbeeren ausruht, sondern sich immer weiterentwickelt. Ein Ziel ist es zum Beispiel, in Zukunft die politische Kosmetikmarke in Deutschland zu sein, die Impulse für eine auf Nachhaltigkeit und Gemeinwohl ausgerichtete Gesellschaft setzt: ,,Die Vision einer nachhaltigen Ökonomie, die unsere Umwelt und natürlichen Lebensgrundlagen erhält, kann nur gelingen, wenn wir neben einem Ressourcen schonenden Umgang mit der Natur auch die Strukturen unseres Wirtschaftens verändern: weg von Egoismus und Konkurrenz, hin zu einem fairen, auf das Wohl aller Menschen ausgerichteten Miteinander. (Zitat Firmenphilosophie)   Fair Viele der hochwertigen Rohstoffe für Naturkosmetik kommen aus Ländern, in denen Menschen ausgebeutet werden. Im Zuge dessen hat sich i+m verpflichtet, ausschließlich Rohstoffe aus fairem Handel zu beziehen. Aktuell arbeitet i+m mit neun Fair Trade Projekten zusammen - und gehört damit zu den Kosmetikmarken mit dem höchsten Fair Trade Anteil. Zu fairem Wirtschaften gehört bei i+m allerdings noch viel mehr: 40% der Gewinne fließen in kleine öko-soziale Projekte im Aufbau. 2014 wurde zum Beispiel in Sambia das erste Frauenhaus des Landes errichtet und seitdem weiter ausgebaut. Organic Für die Produktion der i+m Naturkosmetik wird komplett auf synthetische, mineralölbasierte und tierische Inhaltsstoffe verzichtet. Es werden ausschließlich Bio-Rohstoffe verwendet, die aus ressourcenschonendem Anbau stammen. Alle verwendeten Bio-Öle sind kaltgepresst und werden auch  in der Weiterverarbeitung nicht chemisch behandelt. Und da bei der Haltbarkeit der Produkte auf die Pflanzenkraft vertraut wird, kann vollständig auf Konservierungsmittel verzichtet werden. Außerdem verzichtet i+m komplett auf Umverpackungen und konzipiert Verpackungen mit minimalen Ressourceneinsatz. Wer braucht auch schon eine Cremetube, die noch einmal in einer Schachtel drin ist - das ist doch so nicht nur umweltschonender und praktischer – es sieht auch noch schön aus. Vegan Seit der Gründung von i+m ist Tierschutz ein zentrales Anliegen, deshalb ist seit vielen Jahren der Verzicht auf Tierversuche und tierische Rohstoffe selbstverständlich. Seit 2000 sind alle Produkte 100% vegan. So entstehen hochwertige und authentische Naturprodukte, die den Ansprüchen der verschiedenen Hauttypen und Hautbedürfnissen entsprechen, ohne dass dafür ein Tier leiden musste. Kosmetikkonzept Wir alle kennen die Halbwahrheiten der ,,normalen Kosmetikbranche. Werbeslogans versprechen uns jeden Tag aufs Neue: glattere, schönere, jüngere Haut... und noch mehr. Ich finde an i+m äußerst sympathisch, dass derlei Praxis abgelehnt wird. Genauso wie das von der Kosmetikindustrie produzierte Schönheitsideal. ,,Wahre Schönheit kommt nicht von außen, sondern von innen. Und so traut i+m seinen Kunden auch zu, selbst entscheiden zu können, welche Pflege der eigenen Haut am besten tut. Darüber hinaus werden alle verwendeten Wirkstoffe und ihre Eigenschaften auf der i+m Website dokumentiert - es wird also nichts verschleiert, verheimlicht oder versprochen. Last but not least sind alle Produkte nach BDIH-Standard zertifiziert.   Wer mehr über i+m erfahren möchte: https:/­­/­­www.iplusm.berlin/­­startseite/­­ https:/­­/­­de-de.facebook.com/­­ium.naturkosmetik Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von i+m NATURKOSMETIK Berlin. Fotos mit freundlicher Genehmigung von  i+m NATURKOSMETIK Berlin.     Der Beitrag i+m NATURKOSMETIK aus Berlin erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

eBook Nature Me o Pumpkin Spice Oatmeal

13. November 2015 A Very Vegan Life 

Kennst du schon Nature Me? In dem schön gestaltetem Onlineshop, zugehörig zu Douglas, dreht sich alles um die immer beliebter werdende Naturkosmetik, der natürlichen Schönheitspflege. Hier findest du Label wie Kure Bazaar (?), Dr. Alkaitis, Lavera, Dr. Bronner’s, Holly’s Natural, Korres oder auch Douglas Naturals, der veganen Hausmarke von Douglas. Vegane Produkte können schnell und einfach durch einen Klick gefiltert werden. Weitere Filter (Marke, Preis, Produktart, Reinheitssiegel, Haut- und Haartyp, Inhaltsstoffe, Frei von, Eigenschaften, Haut- und Haareigenschaften, Deckkraft, Finish, Textur, Duftrichtung/­­Duftnote, Wirkung auf die Seele/­­Lebensgefühl) machen es sehr einfach, das richtige Produkt für jegliche Bedürfnisse zu finden. NATURE ME & VEGANE LEBENSWEISE Obendrauf gibt es zahlreiche Tipps, interessantes Hintergrundwissen zu Labeln, Siegeln und Zertifikaten und ab heute bekommst du bei Nature Me auch ein feines veganes Kochbuch (eBook) – kostenlos zum Download (Link siehe unten). Darin findest du 10 Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung und Lebensweise, von „Sei offen für Neues!“ bis hin zu „Lass‘ dich durchchecken!“, leckere Rezepte zum Nachmachen – von Frühstück bis Abendessen – und obendrauf erfährst du in tollen Interviews mehr zu Bloggerinnen wie Mia von Hey Lila Hey aus Berlin oder Who is Mocca? aus Tirol und deren Beweggründe für eine vegane Ernährung […]

Cevapcici Zucchini

3. August 2015 Veganpassion 

Cevapcici Zucchini Meine Laufgruppe ist einfach der Hammer! Bringt mir doch tatsächlich meine Süße diese traumhaften Zucchini aus ihrem Garten mit! So viel Schönheit schreit nach Fotos. Und was bietet sich besser an als ein Grillrezept? Denn Sommerzeit ist Grillzeit. Den Nachmittag im Garten verbringen und voller Ungeduld dem Gemüse auf dem Grill beim Brutzeln zusehen. Langeweile mit Bratligen und Würstchen war gestern. Heute wird Cevapcici-Zucchini gegrillt! Das Gericht ist übrigens ein kleiner Allrounder: Wem zu heiß ist, der kann sie kalt genießen und zur Herbstzeit lässt sich die Zucchini einfach im Ofen backen. Ergibt 4 Portionen. Für die Süßkartoffel-Hirse: 100 g Hirse (oder Parboiled Reis) 1 (300g) Süßkartoffel 400 ml Gemüsebrühe Die Süßkartoffel schälen und in etwa 5mm große Würfel schneiden. Mit der Hirse in der Brühe ca. 15 Minuten garen. Für das Cevapcici: 200 g Naturtofu Olivenöl 1 Zwiebel 1/­­2 rote Paprika 1 EL Tomatenmark Salz, Pfeffer Paprikapulver, scharf und süß 1 Msp. Muskatnuss 1 EL (4 Stück) getrocknete Tomaten 300 g Tomatenpassata 1 TL Agavendicksaft 1 Ast Rosmarin 4 kleine Zucchini Den Tofu in die Pfanne krümeln und in Olivenöl anbraten. Die Zwiebel und die Paprika fein würfeln und zugeben. Wenn sie braun wird das Tomatenmark zugeben und karamellisieren lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskatnuss würzen. Die getrockneten Tomaten hacken und mit der Passata zum Tofu geben. Mit Agavendicksaft und Rosmarin abschmecken und 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Von den Zucchinis einen Deckel abschneiden (etwa 2-3 cm Höhe) und die Kerne mit einem Löffel herausschauen. Wer mag kann auch längliche Zucchini verwenden. Das Fruchtfleisch ist hier fester, daher kannst du es hacken und mit in das Cevapcici geben. Die Zucchinis mit der Hirse-Mischung, dann mit Cevapcici füllen. Den Deckel darauf setzen, in Alufolie wickeln und in der Glut des Grills backen. Alternativ bei 190 °C Ober-/­­Unterhitze 25-30 Minuten (ohne Deckel) backen. TIPP: Das Cevapcici lässt sich auch zu kleinen Röllchen formen und ganz original genießen.Veganpassion-Blog abonnieren

Mein Blog und wie es hier weiter gehen soll

19. Mai 2015 Wurzelweber 

Mein Blog und wie es hier weiter gehen soll Meine Lieben, wie Ihr sicher bemerkt hat, geht hier etwas Neues vor auf meinem Blog. In letzter Zeit tauchen immer mal wieder vermehrt Wildkräuter auf, schleichen sich hier und da ein und übernehmen dann plötzlich sogar die Herrschaft. Und ich poste nur noch sporadisch, weil ich mir immer denke, dass es nicht zu meinem ursprünglichen Rohkost-Blog passt. Ich fühle mich oft etwas befangen und mir erscheint es selbst, dass ich die Leichtigkeit verloren habe, einfach so zu schreiben wie ich bin. Und so lasse ich es meistens. Dabei sitze ich nahezu jeden Abend, wenn der Kobold im Nest liegt, am Laptop und schreibe. Frisch und frei wie damals. Ich schreibe über meine Sorgen, Gedanken, inneren Talfahrten und über das Wühlen in frischer Erde. Wie es sich anfühlt bis zu den Ellenbogen in der Erde der Hochbeete zu versinken, nur weil ich wissen will, was da unten wohl so zu finden ist. Über die Ehrfurcht, die ich mittlerweile vor dem Wilden Grün entwickelt habe, über die unglaubliche Präsenz einer Brennnessel, die mich umhüllt, wenn ich versuche ihre Geheimnisse zu ergründen. Über Apfelblüten im Smoothie, zerzauste Haare und kleine Gundermännchen. Eben all diese Wurzelweber-Momente. Diese kleinen, für mich magischen und unheimlich wichtigen Kleinigkeiten, die doch so sehr mein Leben ausfüllen und die mich sogar ausmachen. Und ich veröffentliche es nicht. Es schlummert hier vor sich hin als Entwurf, endloses digitales Tagebuch und auf überall abgelegten Textdokumenten und wartet geduldig. Nur worauf? Wovor habe ich Angst? Ich weiß es nicht. Die Zeit hat mich verändert, ich bin eine andere als damals. Ich definierte meinen Blog immer über die Rohkost. Doch dann kam mein Sohn. Plötzlich war ich Mama. Und nicht mehr roh. Jetzt lebe ich vegan, liebe es und sehne mich doch nach den Tagen als es mir so leicht fiel, mich nur roh zu ernähren. Doch in meinem Alltag, einem Spagat zwischen Mamasein, Agenturarbeit, Hofleben, Bücher schreiben und Wildkräuterwelten schaffe ich es nicht immer. Ich koche jeden Tag (oft mehrmals) für meinen Mann, dem omnivoren Mann aus dem Fluss und mein Kind. Jeden Tag. Ich kaufe kein Brot, ich backe es. Und so komme ich zu kurz mit meinen Wünschen und Vorstellungen, weil ich mich selbst nicht so wichtig nehme und der Tag eine begrenzte Anzahl an Stunden hat und ich nachts schlafen will. Manchmal glaube ich, ich bin geboren um zu dienen. Ich liebe es Gäste zu bewirten und dafür tagelang in der Küche zu stehen. Oder Geschenke zu machen und dafür zu sorgen, dass es allen gut geht. Das macht mich glücklich. Meistens.  Doch irgendwann habe ich erkannt, dass ich auch Bedürfnisse und Wünsche habe. Ich möchte mich verwirklichen, ich habe so viel Kraft und Energie in mir, die raus will! Ich will mehr! Und mein innerer Funken begann erneut heller zu glühen. Und so beschloss ich meinen verloren gegangenen Kindheitsträumen nach zu stöbern. Ich war so fasziniert als Kind von den Geschichten der weisen Frauen, die vor dem brodelndem Kessel Zaubertränke kochten, für die Wunde am Bein des Wanderers einfach ein Kräutlein pflückten und die im Rascheln des Windes das Kommende erspüren konnten. Das wollte ich auch. Aber sowas ging nicht. Das waren ja nur Märchen. Tja... Und sowas geht doch! Durch wunderbar unzufällige Zufälle, denn ich glaube nicht an Zufälle, bekam ich bei dem ersten Veggi-Treffen, auf dem ich bei uns hier im Städchen war, mit, dass es ein paar Örtchen weiter eine Kräuterfrau gibt. Und das es dort die Möglichkeit einer traditionellen neunjährigen Ausbildung zur Kräuterfrau gibt. Ich war elektrisiert. DAS war es! Genau mein Ding! Und ich muss nicht gleich bis nach Dortmund fahren und nächtelang weg sein um eine solche Ausbildung zu machen. Konnte das wahr sein? So nahm es seinen Lauf. Mittlerweile habe ich auch noch die Ausbildung der Heilpflanzenkunde, also der Phythotherapie, angefangen. Und wisst ihr was? Ich bin angekommen. Die Pflanzen in all ihrer Macht und Schönheit haben mich aufgenommen und ich bin zu Hause. Ich danke dem Wind in den Bäumen jeden Tag dafür, dass ich mich geöffnet habe und es zu gelassen habe, mich zu verändern. Und ich möchte meine Welt auch weiterhin mit Euch allen teilen. Meine Rohkost hat sich durch die Wildkräuter um ein Vielfaches erweitert, ich denke so wird die rohköstliche Küche erst komplett. Für mich war es der fehlende Teil des Ganzen. Selbst meinem Glauben an die Natur und ihre Kreisläufe hat es tiefer gemacht, ich verbinde mich auf einer tieferen Ebene mit den Wundern der Natur. Ich bin jeden Tag draußen, entdecke die Welt neu und lasse mir flüchtige Gedanken von Kirschblüten ins Ohr flüstern, streichele Brennnesseln (und finde sie mittlerweile sogar kuschelig) und lege mir einen Vorrat an frischen, wilden Walderdbeerblättern für den Sommer an und esse keinen Salat ohne Girsch. Meine Welt hat sich also verändert. Und so möchte ich, dass sich auch mein Blog verändert. Ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben. Ich möchte diese Leichtigkeit zurück. Ich möchte einfach wieder schreiben ohne mich schlecht zu fühlen, weil das Rezept oder der Post nicht in mein von mir selbst zu eng geknüpftes Netz passt. Mich einfach freuen und veröffentlichen. Also lockern wir die Knoten, erweitern wir das Spektrum, auf dass es in allen Farben strahlt. Es wird wieder mehr Rezepte geben, viele rohköstliche, alle vegan. Mehr Gedanken, mehr Geschichten. Und meine neuen, uralten, verwurzelten wilden Kräuter werden Teil der Familie hier auf dem Blog. Ich freue mich sehr darüber. Und schon während ich hier schreibe, merke ich, dass es mir leicht fällt. Keine selbst auferlegten Zwänge mehr, einfach schreiben. Und ich freue mich sehr auf euch und eure Kommentare. Ihr seid alle so großartig, ihr, die ihr schon lange dabei seid, aber auch die Neuen und Zufälligen ;), die der Fluss mit sich bringt. Ihr seid alle eine enorme Bereicherung und Inspiration für mein Leben. Danke.  ? Yaay!

Beltane

30. April 2014 Wurzelweber 

Beltane Heute ist es wieder soweit, einer der alten Tage - wie ich sie gern nenne - ist heute: Beltane oder vielen eher bekannt als Walpurgisnacht. Das Sommerhalbjahr hat endgültig begonnen. Für mich ist Beltane eines der kraftvollsten traditionellen Feste und steht ganz im Zeichen der Fruchtbarkeit. Die Natur ist vollständig erwacht und zeigt mit Macht all ihre Schönheit. Fruchtbarer geht es zu keiner Zeit des Jahres zu.  Den heutigen Tag sollten wir Frauen unserer Weiblichkeit widmen. Und bewusst werden, dass wir eine unbändige Kraft in uns haben, wild sein können, schön sind und zwar genauso wie wir sind. Einzigartig und so geboren, wie es vorherbestimmt war.  Wir können heute mit den Feen über einen Hügel tanzen und Kobolden in ihre Wurzelbauten folgen um Geheimnisse zu erkunden und Wunder zu wirken. Betreten wir barfuß das regennasse Gras können wir uns mit der Göttin in uns verbinden, loslassen und uns vom Fluß fort tragen zu lassen... Ich wünsche Euch allen eine zauberhafte Nacht und ein wunderschönes Beltane! ?

Shop-Vorstellung: nu3 - die Nährstoffexperten

12. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Shop-Vorstellung: nu3 - die NährstoffexpertenHeute mal wieder ein kurzer Tipp für alle, die keinen veganen Supermarkt um die Ecke haben, denn auch online bekommt man eine Menge Produkte. Der nu3-Shop hat sich vor allem auf Nahrungsergänzungsmittel spezialisiert, aber darüber hinaus noch viele weitere Produkte zu bieten. Die Hauptkategorien fassen es vermutlich gut zusammen: - Abnehmen - Gesundheit - Naturkost - Schönheit - Sport Die Abnehm-Kategorie habe ich mir nicht weiter angeschaut, da ich von solchen Produkten nichts halte. Die Gesundheitskategorie bietet vor allem Nahrungsergänzungsmittel für bestimmte Vitamine wie B12. Bei “Naturkost” findet ihr viele Superfoods wie Gojibeeren oder Acai, Chiasamen, aber auch Müsli(riegel), Rohkostschokolade und vieles mehr. Die Kategorie “Schönheit” wartet mit Kosmetikprodukten auf, und in “Sport” findet ihr Sportlernahrung wie Shakes. Der Shop ist nicht ausschließlich mit veganen Produkten bestückt, in der Regel aber sind die Produktbeschreibungen entsprechend ausgerichtet. Man kann auch nach dem Begriff “vegan” suchen, und sich so einige Hundert Produkte anzeigen lassen. Hilfreich sind außerdem eine Vielzahl von “Themen”, über die man sich passende Produkte anzeigen lassen kann, außerdem kann man nach Körperregionen (z.B. Haut oder Haar), Marken oder Vitaminen filtern. Die Produktbeschreibungen sind sehr ausführlich, und es gibt Symbole für z.B. “glutenfrei”, “Laktosefrei” oder “Gelatinefrei”, in der Regel findet man auch ausführlich alle Nährstoffangaben. Der Shop ist übersichtlich gestaltet, bietet einen 24h-Versand und ab 30 Euro Bestellwert entfällt das Porto. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild und schaut mal bei nu3 vorbei.

Volle Vitamin-Kraft voraus

5. November 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Powerstoffe für Körper, Geist und Ausstrahlung Bewusst das Leben genießen: Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist die Basis. Vegetarier und Veganer, die ihre Nahrung mit wichtigen Vitaminen und Aufbaustoffen ergänzen wollen, kommen häufig nicht umhin, die Inhaltsstoffe auf der Verpackung sorgfältig zu studieren. Bei Produkten und Dienstleistungen, die mit dem V-Label des VEBU (Vegetarierbund Deutschland) gekennzeichnet sind, entfällt die zeitraubende und lästige Recherche. Das V-Label ist ein international geschütztes Gütesiegel zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln. Durch das Zertifikat ist sichergestellt, dass Produkte keine Zutaten und Substanzen von getöteten Tieren enthalten. BjökoVit gehört mit zu den ersten Anbietern für Nahrungsergänzungsmittel, die sich diesem strengen Qualitätstest gestellt und bestanden haben. Das Sortiment für Gesundheit und Schönheit bekam jetzt das V-Label VEGAN vom VEBU verliehen. Für die Schönheit von Innen hat das junge StartUp ein Produkt für ,,Haut-Haare-Nägel im Sortiment. Powerstoffe wie Vitamin C und E, Zink und Biotin können die natürliche Ausstrahlung aktiv unterstützen. Kräftiges Haar, feste Fingernägel und ein strahlender Teint sind ein Zeichen dafür. Und für einen starken Körper und Geist ist das Produkt ,,Folsäure und B12 entwickelt worden. Die Kombination spielt gerade in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle: Für die werdende Mutter und das ungeborene Kind. Als wahres Multitalent hat sich die ausgewogene Zusammenstellung von B12 und Folsäure auch für Menschen ab 55 Jahren herausgestellt. Eine ausreichende Versorgung kann der Degeneration des Gehirns und der Verschlechterung der kognitiven Fähigkeiten aktiv entgegenwirken. Die speziell entwickelten Vegi-Kapseln sind zudem auch Laktosefrei sowie ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Gewissenhaft ausgewählte Rohstoffe, eine schonende Verarbeitung und strenge Kontrollen sorgen für eine gleichbleibend hohe Qualität. Produziert wird bei zertifizierten Herstellern ausschließlich in Deutschland. Die Produkte sind in Reformhäusern, Bio- und Vegan-Supermärkten erhältlich sowie freiverkäuflich in Apotheken und Versandapotheken. Weitere Infos unter www.bjökovit.de Anmerkung: Fotos und Textbausteine mit freundlicher Genehmigung von Bjökovit. Bjökovit by Björn Kolbe www.bjökovit.de www.facebook.com/­­bjoekovit.de

L?v is all you need - tolle Bio-Tees

19. August 2013 Deutschland is(s)t vegan 

L?v is all you need - tolle Bio-TeesEhrlich gesagt, hat mich selten ein Produkt so ,,über die Verpackung gekriegt - wie L?v. Ich habe mich tatsächlich zuerst in die wunderschönen Metalldosen verliebt und musste natürlich den Tee kaufen. Ich trinke sehr-sehr gerne Tee - egal bei welchem Wetter. Das Teeangebot von L?v Organic ist mit dem französischen, dem europäischen, sowie dem amerikanischen Bio-Siegel zertifiziert. Bei L?v Organic sind fast alle Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau und zu 100% gentechnisch-frei. In Skandinavien bedeutet ”l?v” “Blatt”. Kein Wunder also, dass die Verpackungen aus umweltverträglichem und plastikfreien Material sind. Ich finde es besonders toll, dass die Dosen recyclebar sind - und man sie in den Geschäften, die L?v Organic-Tee führen, auffüllen lassen kann. Natürlich sind alle Teesorten auch im klassischen Teebeutel erhältlich, welche völlig chlorfrei und ohne Metallklammern und Klebstoff hergestellt sind, so dass sich die Aromen frei entfalten können. Hier meine drei Lieblinge von L?v... L?v is Beautiful, Wellness-Tee Dieser Tee ist eine aromatische Bio-Tee-Mischung, auf der Basis von weißem und grünem Tee sowie grünem Rooibos. Diese Zutaten enthalten Antioxidantien und Zink, um quasi ,,nebenbei noch was für die Schönheit der Haut zu tun. Durch die natürlichen Aromen von Pfirsich und Aprikose, erhält der Tee einen fruchtig-süßlichen Geschmack. Die kleinen Mango- und Ananas-Stücke verleihen eine zusätzliche exotische Note. Pfefferminze, Biologischer Grüntee Bei diesem Teeklassiker wird kräftiger, grüner Tee mit biologischen Pfefferminzblättern angereichert – woraus sich eine köstliche und frische Mischung ergibt. Ganz ehrlich: Ich liebe diesen Tee und kann ihn eiskalt oder heiß genießen. Natürlich stammen alle Zutaten aus biologischem Anbau. Tragetasche “L?v is all you need Ich bin ein großer Fan von Jute-Beuteln und deshalb auch von dieser praktischen Tasche. Ich finde den Aufdruck “L?v is all you need” wunderschön und trage diese Botschaft gerne in die Welt. Außerdem hat die Tasche die perfekte Größe und ist natürlich aus Bio-Baumwolle. Internetseite

Rohkost-Buchtipp: Rohköstlich leben von Mimi Kirk

22. Januar 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Rohkost-Buchtipp: Rohköstlich leben von Mimi KirkMimi Kirk wird allen Rohkostfans ein Begriff sein. Sie ist quasi eine der Vorzeige-Rohkösterlinnen schlecht hin, besonders aufgrund ihres guten Aussehens bei immerhin schon über 70 Jahren. So wurde sie sogar 2010 zur “Sexiest Vegetarian” in der Kategorie “über 50″ gewählt. Wichtiger als solche fragwürdigen Titel ist aber einfach der Fakt, dass man durchaus mit 70 Jahren noch so gesund aussehen kann. Oder noch wichtiger: Sich so gesund fühlen, wie Mimi Kirk das offenbar tut. Nun ist ein tolles Buch von ihr erschienen, dass den Titel “Rohköstlich leben” trägt, mit dem Untertitel “Eine praktische Einführung in die Rohkost-Küche mit 120 leckeren Rezepten für Gesundheit und zeitlose Schönheit”. Erschienen ist es im Hans-Nietsch-Verlag für 22,90 Euro mit 320 Seiten. Die Aufmachung ist nett und übersichtlich, die enthaltenen Fotos von Mimi selber oder den Gerichten geschmackvoll. Vorteile der rohköstlichen Ernährung Inhaltlich erwartet den Leser zunächst mal einige “Theorie”. Mimi Kirk erklärt, warum sie zur Rohköstlerin wurde, was Rohkost genau bedeutet, und warum Ernährung ganz viel mit Wohlfühlen und gesund sein zu tun hat. Sie vermittelt dem Leser die Vorteile der rohköstlichen Ernährung, die so gar nichts mit Verzicht auf Genuss zu tun hat. Sie zeigt auf, welche Fallstricke Ernährung haben kann, warum Milchprodukte nicht gut für uns sind und warum überhaupt der Verzicht auf tierische Produkte Sinn macht. Als Leser des Buches “Rohköstlich leben” bekommt man dann aber natürlich auch ganz praktische Tipps zum Einstieg: Welche Lebensmittel braucht mein Körper? Warum ist eine Detox-Phase sinnvoll und wie gestalte ich diese? Welche Rezepte eignen sich dazu? Im Anschluss beschäftigt sich Mimi Kirk sehr ausführlich mit Anti-Aging-Tipps, bevor es dann um sinnvolle Küchenhelfer und besonders wichtige Zutaten für die Rohkost-Küche geht. Viele Rohkost-Rezepte Der zweite Teil des Buches ist eine wunderbare Ansammlung von Rezepten. Angefangen mit Smoothies, Nussmilch und vielen anderen warmen und kalten Getränken, Frühstücksideen, Suppen, Salate, Dressings, Käse, Aufstriche, Wraps, Gemüsegerichte und Beilagen. Und erst jetzt kommen die Hauptspeisen wie Pasta, Chili sin carne, Burger, Falafel, Tartes, Käsemakkaroni etc. Anschließend findet man noch einige lecker aussehende Desserts zum nachbereiten (“nachkochen” oder “nachbacken” passt ja in dem Falle nicht) vor. Mimi Kirk zeigt, wie vielfältig und schmackhaft eine rohköstliche Ernährung sein kann. Mit den vorgestellten Rezepten deckt sie ein große Bandbreite an Tageszeiten oder Anlässen ab, sprich man findet immer irgendwas. Dazu eine ausführliche theoretischere Einführung in das Thema – was will man mehr? Ich finde “Rohköstlich leben” von Mimi Kirk daher absolut empfehlenswert für jeden, der es mit der Rohkost versuchen möchte oder für Rohkost-Erfahrene, die einfach mal wieder ein paar neue Gerichte auf ihrem Speiseplan wollen. Mimi Kirk – Rohköstlich leben. Hans-Nietsch-Verlag, 320 Seiten, 22,90 Euro. Hier findest du alle weiteren Infos zum Buch. Viel mehr zum Thema “Rohkost” findest du hier bei uns. Das könnte dich auch interessieren: Vegane Weihnachten: Das ultimative Deutschland is(s)t vegan-Festtags-Dinner Veganes Weihnachtsessen mit Roulade oder Seitansbraten von Wheaty Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch Nr. 5 The post Rohkost-Buchtipp: “Rohköstlich leben” von Mimi Kirk appeared first on Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!