Saison - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Einfache Chapatis mit Vollkornmehl

Vegane Sesamnudeln mit Spargel und Pilzen

Dinkelbulgur-Balls mit gedünstetem Spinat, Peperoni, Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch

Von Aromenchaos und Erbsen und Möhren










Saison vegetarische Rezepte

Chili sin Carne Auflauf mit Nachos

17. Mai 2019 Minzgrün 

„Wann warst Du das letzte Mal im Kino?“ – „Im… was?“ In Folge von Videostreamingdiensten so gut wie überflüssig geworden und mal ehrlich – das ständige Rumgequatsche direkt hinter Dir, das hochmotivierte „Will noch jemand Eis?“ nach einer Stunde Werbung oder die gähnende Leere Deines Geldbeutels nach Betreten des Saals (wollten wir einen Film gucken oder haben wir gerade das ganze Kino gemietet?) vermisst auch niemand. Was aber doch manchmal abends auf dem heimischen Kuschelsofa fehlt, ist das typische Kino-Food: Nachos. Popcorn. Eis. Kino-Soulfood Number One als Chili sin Carne Auflauf mit Nachos? Oh yes – und es wird für Dich und die restliche Sofafraktion ausreichen. Wie immer lecker vegetarisch – wird im Zweifel gar niemand merken, denn unter der knusprigen Nacho-Haube und dem geschmolzenen Käse versteckt sich ein würziges Chili.. vollgepackt mit Mais, Kidneybohnen und je nach Belieben und Saison auch mit noch mehr Gemüse, wie Zucchini, Paprika oder Auberginen.  Worauf wartest Du? Ofen auf, Play drücken und Beine hoch! Nur das Eis musst Du Dir wohl selbst holen … Für eine Auflaufform (etwa 3-4 Personen) 250g Kidneybohnen (aus der Dose) 150g Mais (aus der Dose) 60g Tomatenmark 800g stückige Tomaten (? 400g) 1 Zwiebel 3 Knoblauchzehen 1 scharfe […] The post Chili sin Carne Auflauf mit Nachos appeared first on minzgrün.

Dinkelbulgur-Balls mit gedünstetem Spinat, Peperoni, Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch

16. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Dinkelbulgur-Balls mit gedünstetem Spinat, Peperoni, Ingwer, Zwiebeln und KnoblauchDer Professor hatte Spinat aus seinem Garten mitgebracht. Immer zu dieser Zeit erzählte er mir die Geschichte, wie vor 100 Jahren bei der Berechnung des Eisengehaltes des Spinats eine Kommastelle verrutscht war. Schwupps hatten 100 g Spinat 29 mg Eisen und nicht 2,9 g, wie sich letztendlich herausstellte. >>Die Italiener hat das noch nie interessiert. Es heisst ja auch Pizza Spinachi und nicht Pizza Ferro.

Greta Thunberg und Fridays for Future - warum es so wichtig ist, für die Umwelt zu kämpfen

14. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Greta Thunberg und Fridays for Future - warum es so wichtig ist, für die Umwelt zu kämpfen Es gibt wohl kein Mädchen, was momentan öfter in den Medien zu sehen ist als sie - Greta Thunberg. Die 16-jährige Schwedin setzt sich aktiv für den Klima-und Umweltschutz ein und schlägt damit internationale Wellen. Wer ist Greta überhaupt? Greta Thunberg ist Schülerin, lebt in Schweden und ernährt sich vegan. Als sie elf Jahre alt war, wurde bei ihr das Asperger-Syndrom diagnostiziert, eine Form von Autismus. Dabei handelt es sich um eine Entwicklungsstörung, die vor allem Schwächen in der sozialen Interaktion und Kommunikation mit sich bringt. Die unheilbare Krankheit bringt nicht nur Nachteile mit sich, sondern sorgt auch dafür, dass der Erkrankte bestimmte Dinge sehr gut kann. Vor allem im Bereich der Selbstbeobachtung, der Aufmerksamkeit und der Gedächtnisleistung weisen Asperger-Patienten Stärken auf.  Copyright: Facebook: Greta Thunberg Gretas Weg zum Klimaaktivismus Mitte 2018 gewann Greta einen Schreibwettbewerb zur Umweltpolitik, welcher von der schwedischen Tageszeitung ,,Svenska Dagbladet organisiert wurde. Greta bekam dadurch zahlreiche Kontakte zu verschiedenen Personen, die sich ebenfalls für die Umwelt einsetzen. Kurz darauf setzte sie sich auch in der Öffentlichkeit für den Klimaschutz ein. Als im Sommer 2018 dann die Hitzewelle über viele Teile Europas einbrach, begab sich Greta am 20. August vor den schwedischen Reichstag. Sie hält ein Schild mit der Aufschrift ,,Schulstreik für das Klima in den Händen und überzeugt immer mehr junge Menschen davon, für die den Klimaschutz zu streiken. Dass sie dafür aber die Schule schwänzt, passt so einigen aber gar nicht. Doch die Schüler streiken weiter und nach und nach entwickelte sich daraus eine weltweite Klimabewegung von jungen Leuten, heute ,,Fridays for Future genannt.  Internationale Aufmerksamkeit bekam sie nach ihrer Rede beim Klimagipfel in Kattowitz, Polen. Dort sprach sie gerade mal drei Minuten lang und erreichte damit Millionen Menschen. Greta spricht im Namen ihrer Generation klare Worte gegen die internationalen Politiker. ,,Ihr sprecht nur von grünem, ewigen Wirtschaftswachstum, weil ihr zu viel Angst habt, euch unbeliebt zu machen. Ihr sprecht nur darüber, mit den immer gleichen schlechten Ideen weiterzumachen, die uns in diese Krise geführt haben. Und dass, obwohl die einzige vernünftige Entscheidung wäre, die Notbremse zu ziehen. [...]. Ihr seid nicht einmal erwachsen genug, die Wahrheit zu sagen.Greta Thunberg, 2018 Greta wurde nicht zu Unrecht von dem us-amerikanischen Magazin ,,Time in die Liste der 25 einflussreichsten Teenager 2018 und in die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2019 aufgenommen. Außerdem ist sie für den Friedensnobelpreis nominiert und wurde im März 2019 für ihr Engagement mit dem Sonderpreis Klimaschutz der goldenen Kamera ausgezeichnet.  Was ist ihre Mission? Greta vertritt die Meinung, dass die Politik zu wenig für den Klimaschutz tue und somit die Zukunft der jüngeren Generationen riskiere. Sie fordert alle Politiker der Welt auf, viel mehr Geld in den Klimaschutz zu investieren. Streiken möchte sie so lange, bis ihr Heimatland Schweden die Treibhausgasemissionen um 15 % pro Jahr reduziert. Ihrer Meinung nach habe die Politik beim Klimaschutz deutlich versagt und müsse nun endlich handeln, um erhebliche globale Umweltschäden zu vermeiden. Um eine globale Gerechtigkeit anzustreben, müssen laut Greta alle reichen Länder ihre Emissionen in den nächsten sechs bis zwölf Jahren auf null reduzieren. Gerade die jüngere Generation wird laut Greta die Auswirkungen der Klimakrise zu spüren bekommen und deswegen sei es umso wichtiger, dass die Stimmen der jungen Menschen gehört werden. Am meisten Kritik bekommt Greta für ihre Streiks während der Schulzeit. Tausende Schüler streiken weltweit und schwänzen dafür die Schule. Greta argumentiert, dass es keinen Sinn habe, in der Schule für eine Zukunft zu lernen, die es schon bald nicht mehr geben könnte. Sie brauche kein Studium der Klimawissenschaften abschließen, um ein Recht darauf zu haben, sich für das Klima einzusetzen.  ,,Wir haben bereits alle Fakten und Lösungen. Alles, was wir tun müssen, ist, aufzuwachen und uns zu verändern. Greta Thunberg, 2019 Alle Infos zu den Fridays for Future Nachdem Greta die Schulstreiks zum Klimaschutz ins Leben gerufen hat, gab es relativ schnell einige Menschen, die ihr Handeln gutheißen und sich dem Streik anschließen. Weltweit protestieren zahlreiche Schüler und Studierenden für den Klimaschutz. Die Streiks finden immer freitags während der Schulzeit statt und werden von den Schülern und Studierenden selbst organisiert. Weltweit sollen bisher über 1,7 Millionen Menschen an ,,Fridays for future-Demonstrationen teilgenommen haben. Kernposition der Demonstranten ist, dass die Politiker sich für den menschengemachten Klimawandel verantwortlich machen und effektiv handeln, um die Zukunft aller zu retten. ,,Handelt endlich - damit wir eine Zukunft haben, oder ,,Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut sind nur einige der Demo-Sprüche.  Die Hauptforderungen der Demonstranten können wie folgt zusammengefasst werden:  - Subventionen für fossile Energieerzeugung abschaffen  - Abbau fossiler Brennstoffe im Rahmen einer Energiewende beenden - Investitionen in erneuerbare Ernergien steigern  - Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs - Wahlalter auf 16 Jahre absenken, damit junge Leute sich mehr für die Poltik einsetzen können  Auch hier in Deutschland finden zahlreiche Fridays for Future statt, die Forderungen der Demonstranten wurden am 08. April 2019 veröffentlicht und enthalten Kurz-und Langfristziele. Gemeinsam mit Wissenschaftlern wurden folgende Forderungen entwickelt:  Kurzzeitziele (bis Ende 2019):  - Abschaffung der Subventionen für fossile Energien  - Abschaltung von einem Viertel aller Kohlekraftwerke - Einführung einer Kohlenstoffsteuer auf alle Treibhausgasemissionen, die die Klimakosten, die dadurch für zukünftige Generationen entstehen, kompensiert. Dies wären laut Umweltbundesamt 180EUR pro Tonne CO2.  Langzeitziele:  - Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2035 auf netto null  - Umsetzun des Kohleausstiegs bis 2030  - 100% erneuerbare Energien in der Energieversorgung bis 2035 Zahlen und Fakten zur Klima- und Umweltkrise Damit du dir einen besseren Überblick darüber verschaffen kannst, was genau momentan unser Klima und unsere Umwelt negativ beeinflusst, haben wir dir einige wichtige Zahlen und Fakten zusammengefasst. (Quelle: National Geographics) Die Welt wird wärmer Die Temperatur der Erde schwankt von Jahr zu Jahr, aber in den letzten 50 Jahren ist sie extrem angestiegen. Die globale Durchschnittstemperatur war im Jahr 2016 0,7 Grad Celcius höher, als der Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Das Jahr 2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Der Klimawandel ist menschenverschuldend Der Mensch ist schuld am Klimawandel, da wir ununterbrochen CO2 in die Atmosphäre abgeben. CO2 ist der Hauptverursacher der Erderwärmung. Wir haben die CO1-Konzentration in der Luft um fast 50% erhöht, größtenteils seit 1960. Außerdem stimmen knapp 97% der Wissenschaftler zu und bestätigen, dass der Mensch der Verursacher des Klimawandels ist.  Das arktische Meereis schmilzt Die Arktis war schneller von der Erderwärmung betroffen, als andere Bereiche der Welt. Die Eisdecke ist um einiges kleiner und dünner geworden. Im September 2017 war die Ausdehnung des Eises um etwa 2,1 Millionen Quadratkilometer kleiner als der Langzeitdurchschnitt. Dadurch wird die Erderwärmung noch mehr beschleunigt, da das Sonnenlicht vom dunklen Meer absorbiert wird, anstatt vom Eis reflektiert zu werden. Ein großes Problem stellt aber auch das Schmelzen der Gletscher dar. Diese verursachen nämlich den Anstieg des Meeresspiegels. Bis zum Jahr 2100 könnte der Meeresspiegel um 90 Zentimeter ansteigen. Dann würden Inseln und Küstenregionen überschwemmt werden.  Mehr klimabedingte Naturkatastrophen Seit 1980 hat sich die Anzahl der klimabezogenen Naturkatastrophen mehr als verdreifacht. Durch den Klimawandel sind Dürren, Stürme, Überschwemmungen, Waldbrände und Erdrutsche wahrscheinlicher. Wissenschaftler sind sich nicht sicher, welches Ausmaß die Naturkatastrophen in den nächsten Jahren annehmen werden, jedoch ist es wahrscheinlich, dass sich die Anzahl an Überschwemmungen, Waldbränden und Co. in den nächsten Jahren noch massiv erhöhen wird.  Massenaussterben Laut Wissenschaftlern ist kommt es zu einem Massenaussterben, wenn in einigen Tausend Jahren drei Viertel der Arten aussterben. Dies ist in den letzten 540 Millionen Jahren erst fünfmal vorgekommen. Jetzt verweisen einige Studien darauf, dass das klimabedingte Massenaussterben bereits begonnen habe. Von 976 Arten, die 2016 in einer Studie untersucht wurden, waren 47% aus den Gebieten verschwunden, in denen sie zuvor gelebt haben. Die steigenden Temperaturen sorgen dafür, dass die Tiere sich anders verhalten und auch ihre gewohnte Umgebung verlassen. Manche Arten können sich wohlmöglich an die verändertern Umstände anpassen, aber leider nicht alle. Für viele ist der extreme Temperaturanstieg ein Todesurteil.  Jeder Schritt zählt Jeder einzelne von uns kann etwas daran ändern und seinen Teil zum Klima-und Umweltschutz leisten. Wenn alle Menschen vegan essen würden, könnten wir bis zu 49% aller verursachten Co2-Emissionen einsparen. Da dies momentan leider eine Utopie wäre, sollte man am besten so wenig tierische Produkte wie möglich konsumieren. Es lohnt sich außerdem, auf regionale und saisonale Kost umzusteigen, da so keine langen Transportwege entstehen und Emissionen gespart werden. Außerdem kann man zu einem Ökostromanbieter wechseln und generell darauf achten, weniger Strom, Wasser und Heizöl zu verwenden. Empfehlenswert ist es auch, anstatt mit dem Auto mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, um seinen CO2-Verbrauch zu minimieren.  Wir finden Greta und die Friday for Future-Demonstrationen sehr gut, denn nur so werden die Menschen endlich darauf aufmerksam, was wir unserer Erde antun. Auch wenn es noch zahlreiche Gegenstimmen gibt, ist es wichtig, immer weiter zu machen und die Hoffnung nie aufzugeben. Wir alle brauchen eine gesunde Umwelt, um eine glückliche Zukunft zu haben. Wie stehst du zu dem Thema? Hast du noch Tipps, wie man seinen Teil zum Klimaschutz beitragen kann? Schreib es uns gerne auf Facebook oder Instagram.  Die nächsten Friday for Future Termine findest du hier: https:/­­/­­fridaysforfuture.de/­­streiktermine/­­

Der Maulwurf Mix von Voelkel - ein natürlicher Durstlöscher für Groß und Klein

3. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Der Maulwurf Mix von Voelkel - ein natürlicher Durstlöscher für Groß und KleinAnzeige - Kannst du dich auch an die Trinkpäckchen aus der Schulzeit erinnern? Strohalm rein und Durst löschen. War das erfrischend und lecker! Lange Zeit waren die heißgeliebten Drinks nicht mehr so beliebt, insbeodere nicht bei unseren Eltern. Zu viel Zucker, keine guten Inhaltstoffe und somit nicht gerade gesund. Auch in der veganen Ernährung sind Säfte oft ein Problem, da viele mit Gelatine geklärt werden und somit alles andere als vegan sind. Doch es gibt nun ein Produkt, was uns die Kindheitserinnerung zurückbringt und vor allem bio und vegan ist. Keine unnötigen Zusatzstoffe, kein Zuckerzusatz und sogar mit biologisch abbaubaren Trinkhalm! Die Naturkostsafterei Voelkel hat drei leckere und natürliche Demeter-Durstlöscher im praktischen Tetra Pak(R) auf den Markt gebracht, die nicht nur Kindern schmecken. Der Maulwurf Mix bekam seinen Namen vom kleinen Maulwurf, den man aus dem Fernsehen kennt. Die Zeichentrinkfigur erlebt seit über 61 Jahren spannende Abenteuer und erfreut nicht nur Kinderherzen. Nun kommt er mit Voelkels Maulwurf Mix zurück. Die drei verschiedenen Sorten Apfel & Traube, Traube & Beeren und Traube & Zitrone bestehen aus Demeter zertifizierten Direktsäften und stillem Wasser. Auf Zuckerzusatz und künstliche Aromen wurde bewusst verzichtet, um den Saft so natürlich wie möglich herzustellen. Die Säfte kommen außerdem aus biologisch-dynamischem Anbau. Ideal für unterwegs gibt es den Durstlöscher im 0,2l Tetra Pak(R) für 0,99EUR zu kaufen, aber auch im 6er Umkarton mit Memo zum Ausschneiden und Sammeln, ab 5,99EUR. Natürlich umweltfreundlich ist auch der Trinkhalm des leckeren Drinks. Dieser ist nämlich zu 100% biologisch abbaubar. Bei der Herstellung des Kunststoffs wird ein Abfallprodukt der Mineralölindustrie benutzt. Zusätzlich wird ein oxo-biologisch abbaubares Additiv benutzt, aus dem gewöhnlicher Kunststoff zu einem Material mit einer anderen Molekülstruktur wird. Ungeöffnet ist der Trinkhalm 24 Monate haltbar. Sobald man die Verpackung öffnet, beginnt er innerhalb von 2-4 Monaten den Zerteilungsprozess. Der Zusatzstoff zerfällt mit Gegenwart von Sauerstoff. Am Ende dieses Prozesses wurde der Kunststoff in ein Material umgewandelt, was rückstandslos zerfällt. Der Trinkhalm wird dann schließlich zu Kohlendioxid, Wasser und Biomasse ohne Fragmente in der Umgebung zu hinterlassen. Man kann ihn mit normalem Kunststoff entsorgen, jedoch hinterlässt er im Vergleich zu Kunststoff keine Rückstände. Unsere Lieblingssorte des Maulwurfdrinks Jede der drei Sorten hat einen sehr leckeren und natürlichen Geschmack. Besonders gut gefallen hat uns die Sorte Kräutertee mit Traube und Zitrone. Der angenehme Kräutertee-Geschmack hat einen hohen Wiedererkennungswert. Der Nachgeschmack ist dank der Zitrone sehr fruchtig und erfrischend. Insgesamt schmeckt der Maulwurfdrink  äußerst natürlich und frisch, nichts im Vergleich zu typischen, viel zu süßen Trinkpäckchen. Infos zu Voelkel Voelkel stellt seit über 80 Jahren traditionelle Frucht-und Gemüsesäfte, hochwertige Erfrischungsgetränke, Fruchtsaftvariationen und prickelnde BioZisch Limonaden in Demeter- und Bioqualität her. Das vielseitige Sortiment umfasst über 200 verschiedene Produkte und lässt keine geschmacklichen Wünsche offen. Die Bio-Kelterei im Wendland ist auch heute noch in Familienhand. Stefan Voelkel und seine Söhne haben in der Naturkostsafterei ihre Berufung gefunden und unterstützen das Unternehmen mit ihrem individuellen Können. Jacob Voelkel ist seit 2017 neben seinem Vater auch Teil der Geschäftsführung. Seit diesem Jahr sind nun auch Jurek und Boris Voelkel, sowie der kaufmännische Leiter Christian Harder, Teil der Geschäftsführung. Voelkel ist besonders wichtig, dass auf die Natur und die Gesellschaft Rücksicht genommen wird. Deswegen wurde Voelkel 2011 in eine Stiftung überführt, welche sich für die Förderung einer ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit einsetzt. Die Demeter-Naturkostsafterei wurde 2017 auch für ihr großes Umwelt-und Klimaschutzengagement mit dem B.A.U.M Umweltpreis ausgezeichnet. Voekel engagiert sich außerdem stark für die Erhaltung der Artenvielfalt, insbesondere für den Anbau von samenfesten Gemüsesorten. ***Gewinnspiel*** Wir verlosen gemeinsam mit Voelkel 5 Pakete mit je drei Sorten Maulwurf Mix.  Die leckeren Durstlöscher schmecken jung und alt und sind perfekt für unterwegs! Ob ihr selbst mal wieder Kind sein wollt oder ob ihr es euren Kindern gebt, der Maulwurf Mix erfrischt jeden mit seinem natürlich-fruchtigem Geschmack. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade du den Saisonkalender haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Maulwurf an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 10.05.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 11.05.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Voelkel. Vielen Dank! (C)Zdenek Miler Agentur: WDR mediagroup GmbH

VeganMeetups - wie Picknicke offline verbinden

28. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

VeganMeetups - wie Picknicke offline verbindenAnzeige - Knapp 60 junge Menschen, die sich an einem Frühlingstag bei Sonnenschein im Park treffen, interessante Gespräche, gute Laune, Yoga und ein ausgiebiges Buffet an selbstgemachten veganen Speisen - all das und noch viel mehr gab es beim veganen Meetup in Köln. Copyright: Jasna Janekovic Was sind Vegan Meetups? Die veganen Meetups wurden von Laura (@laurafuitfairy) und Lina (@linalemondrop) ins Leben gerufen, mit der Idee Menschen zu verbinden, die die gleichen Interessen haben: eine gesunde Ernährung und ein bewusster Lebensstil. Doch oft reichen die Interessen über Veganismus hinaus - Reisen, Achtsamkeit, Spiritualität und Yoga sind häufig Themen, über die gemeinsam geplaudert werden. Die Meetups finden sowohl deutschlandweit als auch teilweise in der Schweiz und in Österreich statt und sind besonders im letzten Jahr stark gewachsen. Copyright: Judith Schönenberg Wie funktionieren Meetups und wer kann kommen? Auf dem Instagram Account @veganmeetups werden alle grundlegenden Infos zu anstehenden Picknicks veröffentlicht. Des Weiteren gibt es zu jeder Stadt eine zugehörige WhatsApp Gruppe, in der Details zur Organisation geklärt werden. Die meisten Meetups finden draußen statt, wenn das Wetter es zulässt. Ganz nach dem Motto ,,come as you are, darf jeder kommen - egal ob vegan oder nicht. Die einzige Voraussetzung ist, etwas veganes selbstgemachtes Essen mitzubringen. Somit entsteht ein buntes Buffet an leckeren Speisen. Hilfreich ist es außerdem, eigenes Wasser sowie Besteck und Teller für das Essen mitzubringen. Ebenfalls sollte an eine Picknickdecke oder gegebenenfalls Yogamatte gedacht werden, um sich auf der Wiese bequem zu machen. Die Meetup Saison ist eröffnet Das erste vegane Meetup der diesjährigen Saison fand am 06. April in Köln statt. Die Picknicksaison wurde somit eröffnet. Treffpunkt war der Adenauer Weiher, ein ruhiger Park mit angelegtem Weiher. Bei Sonnenschein und angenehmen 20° Grad kamen an diesem Tag mehr als 60 Menschen zusammen, um einen entspannten Nachmittag mit leckerem Buffet zu verbringen. Geteilt wurde das Buffet in eine herzhafte und eine süße Ecke, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Fündig sollte hier jeder werden. Vom Pad Thai Salat über Pizzaschnecken und Mango-Tiramisu bis hin zu Süßkartoffel-Brownies und dem obligatorischen Bananenbrot war für jeden Geschmack etwas dabei. Nachdem zahlreiche Fotos vom Buffet geschossen wurden, nahm sich jeder seine Portion und das Essen konnte beginnen. Copyright: Judith Schönenberg Copyright: Judith Schönenberg Yoga und Qi Gong - Good vibes garantiert Jeder, der selbst einmal Teil das Meetups war kann es bezeugen: good vibes und positivity schweben in der Luft.  Vielleicht liegt es an den inspirierenden Gesprächen, vielleicht aber auch an den anschließenden gemeinsamen Aktivitäten, was die Picknicke zu einem magischen Event machen. Denn für alle, die sich nach dem Essen nach etwas Bewegung sehnen, kommt die anschließende gemeinsame Yoga-Runde zu Gute. Zusammen mit Yoga-Lehrerin Jacky (@colourful_­movement) wurde über eine Stunde gemeinsam Yoga praktiziert und meditiert. Und auch hierbei gilt: come as you are. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Yoga bietet sich für jeden. Spaß und Entspannung stehen hier im Vordergrund. Besonders nach dem Essen tat es gut, sich auch ein bisschen körperlich zu bewegen und dafür war der leichte Yoga Flow von Jackie perfekt, um den Tag ausklingen zu lassen., so Laura (@laurafruityfairy). Copyright: Judith Schönenberg Neben Yoga wurde zum ersten Mal auch Qi Gong beim veganen Meetup angeboten. Benjamin alias BenWangChongLong führte die Gruppe in die chinesische Kampfkunst ein. Die Bewegungsform bringt Körper, Geist und Atmung in Einklang und zeigt ihre entspannende Wirkung besonders, wenn sie in der Natur praktiziert wird. Vor allem mit so vielen Teilnehmern auf einmal, wird der kollektive Spirit enorm gehoben - gute Laune garantiert. Copyright: Judith Schönenberg Wenn auch du Interesse hast, an einem vegan Meetup teilzunehmen, schaue am besten auf Instagram bei @veganmeetups vorbei. Dort findest du alle nötigen Informationen. Sollte deine Stadt nicht dabei sein, kontaktiere gerne die Administratoren des Accounts und mit Sicherheit kannst auch du bald ein Picknick in deiner Stadt realisieren. Wir freuen uns auf dich! Copyright: Judith Schönenberg Ein herzlichen Dank für die schönen Bilder von Judith Schönenberg zeitreise-fotografie.de Gastautorin Sabrina Kröffges Sabrina ist 22 Jahre alt und studiert in Köln Medienkommunikation und Journalismus. Nach ihrem Studium möchte sie sich als Social Media Marketerin selbstständig machen. In ihrer Freizeit befasst sie sich mit einer bewussten Lebensweise. Neben Yoga und Spiritualität gehören auch Reisen zu ihren Hobbies, über welche sie auf ihrem Blog berichtet. Schau doch mal vorbei

10 vegane Rezepte für den Frühling

8. April 2019 Vegan Guerilla 

10 vegane Rezepte für den Frühling Endlich Frühling! Damit einhergehend wird auch die Auswahl an regional verfügbaren köstlichen Pflänzchen fast täglich wieder vielfältiger. Langsam aber sicher startet somit die Spargelsaison. Aber auch Bärlauch, Möhren, Spinat, Rote Bete und viele weitere Gemüsesorten sprießen endlich wieder aus dem Boden. Aus diesem Grund habe ich heute eine Zusammenfassung von 10 leckeren Rezepten für den Frühling für euch. Die meisten davon sind super flink zubereitet. Vegan Guerilla

Selbst versorgen mit veganen Zutaten

28. Februar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Hast du dich auch schon mal gefragt, wie es wäre, dich mit den wichtigsten Nahrungsmitteln einfach selbst versorgen zu können? Selbst mit nur wenig Grün vor der Haustüre oder in einer Stadtwohnung ist es möglich, zumindest ein paar Zutaten aus dem Supermarkt durch selbst angebaute oder hergestellte Produkte zu ersetzen. Wir zeigen dir, was bereits mit wenig Aufwand möglich ist. Wie viel Selbstversorgung ist machbar? Um tatsächlich seinen gesamten Bedarf decken zu können, müsste man wohl auf einen Hof auf dem Land ziehen, der ausreichend Anbaufläche bietet. Während sich vielfältige Gemüse- und Obstsorten auch schon in kleinen Gärten ziehen lassen, brauchen Pflanzen wie Getreide oder Ölsaaten um einiges mehr Platz. Wie groß der Garten genau sein müsste, haben manche bereits im Selbstversuch ausprobiert. Werden verschiedene weitere Kriterien mit in die Rechnung hineingenommen, kommt man am Ende auf eine Fläche von etwa 250 bis 260 Quadratmetern pro erwachsener Person. Falls du dich näher damit auseinandersetzen möchtest, wie viel Flächenbedarf wir bei welcher Art des Konsums haben und welche Produkte wie viel Platz benötigen, solltest du dir das Projekt 2.000 m? ansehen. Rein rechnerisch ist das die Fläche, die weltweit jedem Erdenbürger zur Verfügung steht. In Berlin wurde dazu exemplarisch ausprobiert, was sich auf 2.000 Quadratmetern tatsächlich umsetzen lassen. Habe ich denn genug Zeit dafür? Was du beim Thema Selbstversorgung ebenfalls beachten solltest, ist der Faktor Zeit. Klar, wer Spaß am Gärtnern hat, wird die verschiedenen Arbeiten sicher gerne machen. Doch gerade zu Beginn der Saison, wenn die Beete vorbereitet und alles gesät und gepflanzt werden muss - oder auch zur Erntezeit, wenn es darum geht das geerntete Obst und Gemüse zu verarbeiten - dann kann ein eigener Garten ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen. Und je mehr Obst und Gemüse du anbaust, desto mehr Arbeit wirst du auch haben. Zu Beginn also ruhig mal klein anfangen. Die regelmäßige Pflege, das Gießen und Entfernen von Unkraut. All das solltest du natürlich auch einplanen. Doch die Belohnung ist umso größer, wenn das junge Gemüse frisch aus der Erde sprießt. Wer seine erste Minitomate oder Karotte in der Hand hatte, weiß wovon wir sprechen. Also wenn du genug Zeit einplanst und das Gärtnern als Hobby betreibst, dann lohnt sich jede Mühe! Traurig wäre, wenn das Gemüse eingeht oder gar keine Chance zum Wachsen hatte, weil dir die Zeit doch mal mal fehlt. Wenig Platz optimal nutzen Wenn Gärtnern ohnehin noch Neuland für dich ist, dann solltest du zunächst einmal klein anfangen. Dazu brauchst du im Grunde nicht wirklich mehr als ein sonniges Fenster mit Platz für ein paar Töpfe oder einen Blumenkasten. Auch auf einem Balkon lässt sich schon das eine oder andere Obst und Gemüse selbst ziehen. Die folgenden Sorten eignen sich auch für kleinere Pflanzgefäße: - Radieschen - Salat - Paprika und Chilis - Buschbohnen - Kräuter aller Art Etwas mehr Platz, zum Beispiel auch wegen größerer Wurzeln brauchen diese Sorten: - Tomaten - Erbsen und Zuckerschoten - Mangold - Möhren - Verschiedene Kohlarten - Gurken - Auberginen Manche der größeren Pflanzen benötigen zudem eine Stütze als Rankhilfe. Probieren geht hier über studieren. Viele Sorten brauchen außer einem hellen Standort, regelmäßigen Wassergaben und ab und zu etwas Biodünger nichts weiter, um gut wachsen zu können. Testet, welche Pflanzen in dem ganz speziellen Mikroklima bei euch zu Hause am besten gedeihen. Wenn du etwas mehr Platz zur Verfügung hast oder sogar einen kleinen Garten nutzen kannst, empfehlen wir euch ein sogenanntes Hochbeet. Ein solches Beet kannst du auch in Eigenregie errichten. Der Vorteil der speziellen Konstruktion: - Die verschiedenen Schichten bieten rund ums Jahr viele Nährstoffe. - Das Beet kann gut Wärme speichern und unterstützt somit ein frühes Keimen. - Durch die gute Nährstoffversorgung kann das Beet sehr dicht bepflanzt werden. Somit lassen sich höhere Erträge erzielen. Selbst Kartoffeln lassen sich zuhause anbauen. Mit einem Kartoffelsack wachsen die Pflanzen dabei platzsparend in die Höhe. Experimentiere auch mit einer dichteren Bepflanzung: Unter Tomaten kannstdu zusätzlich Radieschen oder Kräuter wie Basilikum oder Petersilie setzen. Somit lässt sich der Platz noch besser ausnützen und die Erde verliert durch die Bedeckung mit Grün weniger Feuchtigkeit. Und es schmeckt einfach anders! Du wirst schnell merken: selbst geerntetes Obst und Gemüse ist geschmacklich nicht zu schlagen und wirklich jede Mühe wert. Viele schwören ja schon beim Einkauf im Supermarkt auf Bio. Beim Gärtnern ist es genauso. Es schmeckt einfach anders. Du selbst bestimmst die Aufzuchtbedingungen und wenn du zertifiziertes Biosaatgut verwendest, kannst du ein durch und durch nachhaltiges Produkt ernten. Wenn du Gefallen am Gärtnern gefunden hast und es noch an ausreichend Platz mangelt, ist das Konzept von ,,Meine Ernte vielleicht etwas für dich. Auf einem Stück gepachteten Land kannst du dich so richtig austoben und mit Unterstützung eines Bauers dein eigenes Obst und Gemüse hegen und pflegen. Wertvolle Lieferanten von Ballaststoffen Bist du auch so ein großer Fan von Sprossen? Dann solltest du unseren gesunden veganen Burger mit Sprossen nicht verpassen. Die kleinen Kraftpakete strotzen nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen. Innerhalb kürzester Zeit bilden die Keimlinge riesige Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen. Sie sind zudem wertvolle Lieferanten von Eiweiß und Ballaststoffen. Es gibt ganz viele tolle Behälter, die beim Sprossen hilfreich sein können. Du kannst dir deine eigenen Sprossen aber auch ohne viel Aufwand und große Kosten selbst ziehen. Alles was du dafür brauchst sind geeignete Samen und ein passendes Gefäß, am besten mit großer Öffnung. Statt eines gekauften Sprossenturms oder -glases kannst du auch ein normales großes Glas zweckentfremden. Bohr ein paar Löcher in den Deckel oder ersetze ihn mit einem feinmaschigen Netz (einfach mit einem Gummiring fixieren). Diese Anleitung zeigt, wie du am besten vorgehst: - Die Saat in einer großen Schüssel über Nacht in Wasser einweichen. Vorsicht: Die Saat legt dabei meist schon gut an Volumen zu. Macht die Schüssel also nicht zu voll und bedeckt alles großzügig mit Wasser. - Das Wasser abgießen und ein passendes Glas etwa zur Hälfte mit der Saat füllen und an einen hellen nicht zu warmen Ort stellen. 3. Die Keimlinge müssen zweimal am Tag mit Wasser gespült werden. Stellt das Glas anschließend zum Abtropfen eine Weile auf den Kopf. 4. Je nach Saatgut und Sorte könnt ihr nach wenigen Tagen die ersten Sprossen ernten. Achte bei der Sprossenzucht auf Sauberkeit und Hygiene. Regelmäßiges Spülen und gutes Abtropfen sorgen dafür, dass sich keine Keime bilden können. Die selbst gezogenen Sprossen sind nicht nur günstiger, sondern auch um einiges frischer, als die Ware, die ihr im Supermarkt bekommen könnt. Wir wünschen dir ganz viel Vergnügen bei der ersten Sprossenzucht. Unser Buchtipp                 Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Sophia Hoffmann: Zero Waste Küche - Buchrezension

25. Februar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Sophia Hoffmann: Zero Waste Küche - BuchrezensionAnzeige Sophia Hoffmann ist unter Freunden der veganen Küche wahrlich keine Unbekannte. Die Köchin, Autorin, Journalistin und Aktivistin regt sowohl mit ihren bisherigen Werken, als auch auf ihrer Website mit leckeren Rezepten und Informationen zur pflanzlichen Kochkunst an. Mit Zero Waste Küche kam nun ihr drittes Werk auf den Markt und dabei dreht sich alles, wie der Name uns schon bestens verrät, um die Küche. Oder besser gesagt: um eine Küche ganz ohne Müll. Zero Waste (zu Deutsch: null Müll) ist aktuell in aller Munde und beschreibt das Prinzip Müll komplett, beziehungsweise so gut wie möglich, zu vermeiden. Das heißt beispielsweise: Verpackungsmüll reduzieren, keine Lebensmittel wegzuwerfen, recyclen, minimalistischer leben. Das ist natürlich auf alle Lebensbereiche anzuwenden und auch wir haben uns schon in diversen Artikel mit dem Thema beschäftig. Einen Beitrag zu Zero Waste und Minimalimus findest du zum Beispiel hier bei uns. Sophia beschränkt sich nun aber erst einmal auf die Küche und das Kochen. Und alleine damit kann man schon ein ganzes Buch füllen. ,,Ich sehe keine Mängel, sondern Möglichkeiten Für Sophia galt die Philosophie des Zero Waste schon immer: Wenn ich einen angeschlagenen Apfel sehe, denke ich nicht über die braune Stelle nach, sondern über die 80% intaktes Fruchtfleisch und was ich damit noch alles anstellen könnte. Ich sehe keine Mängel, sondern Möglichkeiten. Im Gespräch und Austausch mit Leser*innen ihrer bisherigen Bücher merkte sie aber schnell: nicht jedem sind diese Dinge bewusst. Das ermutigte sie der Thematik ein ganzes Buch zu widmen und so einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Ressourcenverschwendung rund um die Küche zu leisten. Auch wir haben bereits einige Tipps & Tricks zum Thema in einem kompakten Artikel zusammengefasst - hier findest du mehr. Grundlagen, Lebensmittel, Rezepte Unterteilt ist Sophias Buch in drei Hauptteile: Grundlagen der Zero Waste Küche, Lebensmittel und Zero Waste Rezepte. In den Grundlagen der Zero Waste Küche finden wir viele tolle Tipps und anregende Denkanstöße, die zur grundsätzlichen Müllvermeidung in der Küche beitragen. So beinhaltet das erste große Kapitel nicht nur Einkaufs- und Lagertipps, Informationen zu Küchenwerkzeugen und dem Mindesthaltbarkeitsdatum, einen Saisonkalender oder eine Anleitung zum Sprossen ziehen, sondern auch Sophias verschriftliche Gedanken zum Thema Lebensmittelverschwendung und Wertschätzung von Lebensmitteln. Zu viele Lebensmittel landen im Müll Über 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel gehen pro Jahr verloren - alleine in Deutschland. Jede fünfte Backware landet in Müll. Mit derartigen Zahlen verdeutlicht uns Sophia das Problem der Wegwerfgesellschaft. Ihr Lösungsansatz: mehr Wertschätzung für das, was wir konsumieren. Weniger einkaufen, dafür hochwertiger und bewusst. Deshalb rät uns die Autorin beim Einkaufen nur eine Tasche pro Person mitzunehmen, diese jedoch mit Wertschätzung zu füllen. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit und Einkaufen findest du hier. Lebensmittel: Wissenswertes von Apfel bis Zwiebel Der zweite Teil ihres Buches ist befasst sich anschließend mit unterschiedlichsten Lebensmitteln: Äpfel, Bohnen, Gebäck, Kichererbsen, Schokolade und co. sind hier diverse Seiten gewidmet. Darin erläutert Sophia vieles Wissenswerte zu den Produkten - beispielsweise wann sie in der Saison sind, welche Nährstoffe sie enthalten, wie sie gelagert werden sollten und was beim Einkauf zu beachten ist. In Hinblick auf das Zero Waste Prinzip weist sie außerdem die Problematiken dieser Produkte auf: Getreide beispielsweise ist nur schwer verpackungsfrei erhältlich ist, hat man nicht gerade einen Unverpackt-Laden um die Ecke; über Brokkoli und Blumenkohl schreibt Sophia, dass auch diese noch zu häufig in Plastik eingeschweißt sind und beim Kochen gerne nur die Röschen verwendet, die ebenfalls nutzbaren Stiele jedoch weggeworfen werden. Um diese Form von Lebensmittelverschwendung zu vermeiden, gibt Sophia uns zu jedem Produkt auch einige Verwertungstipps - für alle Bestandteile - und erklärt beispielsweise, dass man Brokkolistiele ganz einfach mitkochen oder braten kann oder Möhrengrün sich super im Salat macht. Zero Waste Rezepte Im letzten Teil ihres Buches stellt Sophia schließlich eine Hülle und Fülle von tollen Zero Waste Rezepten vor. Das bedeutet: die Rezepte legen besonderen Fokus darauf die eher unbeliebten Bestandteile von Lebensmitteln einzuschließen (beispielsweise Bokkolistiele oder Karottengrün) oder empfehlen sich besonders gut für Produkte, die kurz davor sind in der Tonne zu landen (z.B. überreife Bananen). Jedes Gericht ist mit einem Bild versehen und so bekommt man schon beim Blättern Appetit und Lust auf mehr. Die Rezepte umfassen unter anderem leckere Bananenkekse aus nur zwei Zutaten, die individuell und ganz nach Gusto verfeinert werden können oder ein Rezept für Brokkoli Pasta. Dabei werden die hübschen Röschen als Topping verwendet, die Stiele für die Saucenbasis. Hunger bekommen? Die Rezepte für diese beiden leckeren Gerichte findest du auch auf unserer Seite - hier geht es zu den Bananenkeksen und hier zum Rezept für die Brokkoli Pasta. Auch sehr einfallsreich und deswegen kurz anzumerken war ein Rezept für eine Weihnachtsreste-Torte bei der liegen gebliebene Plätzchen von Weihnachten verarbeitet werden. Bei einigen Rezepten stellt Sophia außerdem die nötigen Techniken vor, um wirklich alles daheim zubereiten zu können - so zum Beispiel die Falttechnik beim Strudelteig oder die Krendeltechnik um besonders schöne Ravioli zu formen. Fazit Das neue Buch von Sophia Hoffmann ist sehr detailliert und gibt unterschiedlichste Einblicke, Denkanstöße und Informationen, die zum nachhaltigeren Handeln anregen. Die Lebensmittelübersicht eignet sich toll als Nachschlagewerk, wenn man mehr über ein bestimmtes Produkt erfahren will oder mal nicht weiß, wie man es verwenden kann. Und die Rezepte im letzten Buchteil klingen nicht nur lecker - auch sie geben einen super Anreiz noch mehr zu experimentieren und in der Küche kreativer zu werden, um Lebensmittel nicht sinnlos wegwerfen zu müssen. Bei all den vielen Informationen und Denkanstößen ist das Werk aber auch gespickt mit schönen und farbenfrohen Bilden, Zitaten und Weisheiten und einer gewissen Portion Humor, den Sophia durch ihren Schreibstil mit sich bringt. So wird das Buch zu keinem Zeitpunkt langweilig, sondern lädt zum weiterlesen, mitdenken und inspirieren lassen ein. Buch direkt kaufen Hier kannst du das Buch Zero Waste Küche direkt online bestellen.Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem ZS Verlag. Danke dafür!

Zero Waste Küche - so kochst du nachhaltig - Unsere Tipps & Tricks

25. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Zero Waste Küche - so kochst du nachhaltig - Unsere Tipps & TricksAnzeige Wie funktioniert eigentlich Zero Waste Küche und was kann man beim Kochen machen, um die Umwelt zu schonen? Vom Einkauf über das Zubereiten bis hin zur Resteverwertung gibt es in Hinblick auf einen nachhaltigen Lifestyle einiges zu beachten. Hier sind unsere Tipps & Tricks für dich. 1. Einkaufen und Vorbereiten Verpackungsfrei einkaufen Gerade beim konventionellen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt geht es alles andere als nachhaltig zu. Ob Nudeln, Nüsse oder Obst und Gemüse: ein Großteil der Produkte ist bestens verpackt - meist in Plastik. Das ist ressourcenverschwendend und schlecht für unsere Umwelt. Deshalb sollte man versuchen möglichst verpackungsfrei einzukaufen. In einigen größeren Städten des Landes gibt es hierfür mittlerweile Unverpackt-Läden, in denen keinerlei Verpackungmüll über die Kasse kommt. Aber auch einige Biomärkte haben mittlerweile verpackungsfreie Abfüllstationen und auf dem Markt kann man sein Obst und Gemüse sowieso prima ohne das überflüssige Plastik drum herum einkaufen. Wenn das nicht möglich ist, da in eurer Gegend so etwas nicht angeboten wird: versucht Großpackungen zu nehmen und schaut, gerade bei Obst und Gemüse, ob es nicht lose, unverpackte Alternativen gibt. Plastiktüte - nein danke Auch auf Plastiktüten kann man getrost verzichten. Wählt an der Kasse lieber die Option aus Papier oder besser noch: bringt selbst euren Jutebeutel oder eure Tragetasche mit. Das gilt besonders in der Obst und Gemüseabteilung. Viele Konsumenten greifen hier gerne noch zu den sogenannten Hemdchenbeuteln, um ihre frischen Waren darin zu verstauen. Unser Rat: lasst die Tüten lieber hängen. Das meiste an Obst und Gemüse muss nicht verpackt werden: Äpfel, Paprika, Karotten und co. tut es nicht weh, wenn sie schlichtweg lose in den Einkaufskorb kommen und für Pilze, Kirschen und anderes ,,Unhandlicheres kann man selbstmitgebrachte Stoffbeutel und -netze verwenden. Regional und saisonal Was man gerade beim Obst- und Gemüseeinkauf außerdem beachten sollte, ist die Regionalität und Saisonalität. Es müssen mitten im Dezember nicht die Erdbeeren aus Marokko sein. Das ist mit langen Transportwegen verbunden, unökologisch und schmeckt auch lange nicht so gut wie frische und saisonale Lebensmittel aus der Region. Besonders schön: auf dem Bauernmarkt oder auf dem Bauernhof und somit beim Erzeuger selbst einkaufen. Eine weitere Option ist es Frische-Kisten zu bestellen und regelmäßig frisches Obst und Gemüse nach Hause geliefert zubekommen. Dabei könnt ihr am Ende sogar noch zu Lebensmittelrettern werden, z.B. mit etepetete und Essbares vor der Tonne bewahren. Nicht hungrig einkaufen Wer kennt es nicht: man geht mit grummelnden Magen einkaufen und vor lauter Hunger kauft man viel mehr, als man eigentlich wollte und was am Ende noch im Müll landet. Deswegen: lieber satt und zufrieden den Einkauf antreten und nur das kaufen, was man auch wirklich braucht. Und für den besseren Überblick, schreibt euch einfach eine Einkaufsliste. 2. In der Küche Obst und Gemüse richtig lagern Damit euer Obst und Gemüse möglichst lange hält, solltet ihr auch auf die richtige Lagerung achten. Nicht alles ist im Kühlschrank bestmöglich aufgehoben! Südfrüchte sollten auf keinen Fall in die Kälte und auch Tomaten, Apfel oder Kartoffeln sollten trocken und außerhalb des Kühlschranks gelagert werden. Außerdem setzen einige Früchte, beispielsweise Äpfel und Bananen, das Pflanzenhormon Ethylen frei. Durch dieses wird der Reifungsprozess von anderem umliegenden Obst und Gemüse in Gang gesetzt, was dazu führt, dass es schneller anfängt zu gammeln. Das kommt in einer Zero Waste Küche gar nicht gut an - also: bewahrt derartige Früchte separat auf. Nicht alles gleichzeitig auf machen Eigentlich ganz logisch aber oftmals ist der Appetit dann doch zu groß und man öffnet wieder mehr Lebensmittel als nötig. Es müssen aber nicht drei Marmeladen und vier Aufstriche gleichzeitig geöffnet im Kühlschrank stehen. Besser ist es ein Lebensmittel nach dem anderen aufzubrauchen. Dann ist das Risiko, dass etwas schlecht wird deutlich geringer. Mehr mitessen statt wegschmeißen Beim Kochen mit Obst und Gemüse wird oftmals sehr viel weggeschmissen. Das muss aber gar nicht sein. Spart euch das Schälen von Karotten, Gurken, Äpfeln und co. und wascht die Lebensmittel dafür einfach gut ab. Auch vieles andere, was oft weggeschmissen wird, kann problemlos gegessen werden: Pilzstiele oder Brokkolistrunk einfach mitkochen tut eurem Gericht keinen Abbruch. Karottengrün oder das Blattgrün von der Sellerieknolle oder dem Kohlrabi macht sich super im Salat oder anderen Gerichten. Und wenn doch einmal was übrig bleibt: aus Gemüseresten kann man ganz wunderbar leckere Gemüsebrühe kochen. Hochwertige Küchenutensilien Last but not least: achtet auf hochwertige Küchenutensilien. Die sind zwar im Einkauf erst einmal etwas teurer, halten dafür aber auch umso länger und müssen nicht andauernd ersetzt werden. Das schont auf lange Sicht nicht nur euren Geldbeutel, sondern ist auch ressourcenschonend und gut für deine Umwelt. 3. Nach dem Essen ist vor dem Essen Reste richtig aufbewahren und verwerten Ihr habt noch Reste vom Essen über? Bewahrt sie am Besten in verschließbaren Gläsern oder Metalldosen auf. Verzichtet auf offene Schüsseln, die ihr mit Alu- oder Frischhaltefolie verschließt. Im Kühlschrank gelagert halten sich Essensreste noch ein paar Tage und kommen euch zu Gute, wenn ihr mal nicht so viel Lust auf Kochen habt oder viel unterwegs seid. Reste, die ihr nicht mehr braucht: weitergeben Ihr habt zu viel gekocht und werdet auch in den kommenden Tagen die Reste nicht selbst aufbrauchen? Klingelt doch einfach mal bei einem Nachbarn oder fragt Freunde - irgendwer wird sich ganz bestimmt über ein leckeres Mahl freuen. Ebenso verhält es sich mit angebrochenen Lebensmitteln, für die ihr keinen Gebrauch mehr habt. Anstatt es verkommen zu lassen, teilt es mit Menschen, die noch Verwendung dafür haben. Auf Social Media Plattformen gibt es mittlerweile viele öffentliche Gruppen für sogenanntes Foodsharing. Alternativ kann man sich beispielsweise aber auch mit Bekannten zusammentun und eine private Gruppe oder einen Verteiler für diesen Zweck gründen.   Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Herzhafte Süßkartoffel-Waffeln mit Erbsen-Basilikum-Creme (Gewinnspiel)

16. Dezember 2018 Minzgrün 

Das Schöne an der kalten Jahreszeit? Es ist Waffelsaison! Und ich glaube, Waffeln wurden nur deshalb erfunden, weil sie der ideale Trostspender sind, um das morgendliche Windschutzscheibenfreigekratze, ständige Handschuhgesuche, Klamotten An- und Ausgeziehe, den kalten Wind und ekligen Nieselregen besser zu ertragen.  Waffeln helfen allerdings auch dabei, die sehnsüchtige Warterei auf den Frühling (besser bekannt als „Wann-kann-ich-wieder-aufs-Motorrad“?!) erträglicher zu machen. Für mich zumindest. Denn während das heiß geliebte Motorrad in der Garage Winterschlaf halten muss, ist der Griff zum anderen „heißen Eisen“ doch fast schon logisch, oder? ?  Ich mag Waffeln, die sehen aus wie # Hashtags Spätestens auf dem Weihnachtsmarkt kommt man an den knusprigen, heißen, belgischen Waffeln mit Apfelmus oder Vanillecreme nicht mehr dran vorbei. Aber: Du musst nicht auf den nächsten Weihnachtsmarkt warten sondern kannst Dir mit wenig Aufwand auch zuhause leckere Waffeln zaubern: wann immer Du möchtest.. wenn es schneit, regnet oder schon wieder fünfundzwanzig Grad sind (dann mit einer Kugel Vanilleeis).  /­­*der nachfolgende Text enthält Werbung Das schnuckelige KOENIC 3221 Waffeleisen (Eigenmarke von MediaMarktSaturn), das ich testen durfte, hat zwar keine sechs Gänge wie eine Kawasaki, dafür fünf Heizstufen inklusive Aufwärmfunktion und gibt richtig Gas: Waffelteig auf die Platten, Waffeleisen schließen, zwei Minuten warten, zack – […] The post Herzhafte Süßkartoffel-Waffeln mit Erbsen-Basilikum-Creme (Gewinnspiel) appeared first on minzgrün.

Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich!

12. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich!Anzeige ,,Wo wäre die Zeitersparnis, wenn ich mich vor dem Kochen erst tagelang auf die Jagd [nach den Zutaten] mache? Mit dieser Aussage startet die Sterneköchin Josita Hartanto in ihrem Vorwort in ihr neues Kochbuch ,,Vegan genial in 15 Minuten- und macht damit möglich, was so viele Kochbücher nicht schaffen: Extravagante und abwechslungsreiche, vegane Küche ohne exotische Zutaten. Die Sterneküche für Zuhause Als renommierte Küchenchefin weiß Josita Hartanto, was der Veganer von heute essen möchte. Weg von den typischen Nudeln mit Tomatensoße oder den Ersatzprodukten um Sojaschnitzel und Co. kreiert sie seit 2011 in ihrem eigenen Restaurant ,,Lucky Leeks im Prenzlauer Berg in Berlin täglich neue Rezepte und zeigt, dass vegan nicht mehr langweilig und sojalastig sein muss. Sie bringt frische und saisonale Gerichte auf den Tisch und überzeugt mit einer eigenen, persönlichen Note. So mauserte sich das Restaurant schnell zu einem der Top Adressen für vegane Gourmet-Küche und wurde vom Guide Michelin ausgezeichnet. Aber nicht nur in der eigenen Küche schafft Josita Hartanto, den Veganer zu begeistern. Mit ihren ersten beiden Kochbüchern ,,Vegan schnell schnell und ,,Vegan genial, beide erschienen im NeunZehn Verlag, überzeugt sie die Vegan-Kritiker und macht es möglich, dass sich auch Zuhause jeder Hobbykoch spannende Kreationen auf den Teller zaubern kann - und das in nur wenigen Minuten. (C) NeunZehn Verlag Schnell und lecker Nach den ersten beiden Erfolgen warten nun ihre Fans gespannt auf das dritte Buch. Auch in ihrem neuen Kochbuch ,,Vegan genial in 15 Minuten widerlegt Josita Hartanto wieder: Vegan und Gourmet muss nicht lange dauern. Mit neuen Rezepten und in nur wenigen Minuten soll der Hobbykoch es sich Zuhause gut gehen lassen. Ausgefallen und abwechslungsreich für jeden Tag Eingeleitet wird das neue Kochbuch mit ein paar Basic Rezepten. Dabei beschreibt Josita Hartanto zunächst, wie man schnell und einfach Würzöle und Pasten zubereiten kann. Auch diverse, ausgefallene Variationen der klassischen Mayo und ein Rezept für Cashew-Ricotta warten auf den Leser. Vegan genial eben! Nach diesem würzigen Start kommen verschiedenste Vorspeisen, Rezepte für den großen Hunger und der krönende Abschluss, wie soll es anders sein, richtet sich an Desserts, wobei auch spritzige Getränke-Ideen nicht zu kurz kommen. Neben deftigen ,,Arme Ritter mit Gurke und Rote-Beete-Creme und ,,Gegrillter grüner Spargel mit Kiwi-Salsa kombiniert sie in ihren Rezepten oft süß und herzhaft. Auch für Menschen mit Glutenintoleranz und solchen, die gerne auf Soja verzichten möchten, ist etwas zu finden, denn jedes Rezept ist mit dem jeweiligen Symbol gekennzeichnet. Mit klaren und knackig verfassten Anweisungen leitet Josita Hartanto den Leser zu einem bunten Festmahl in nur 15 Minuten, mit dem man auch Fleisch essende Gäste begeistern kann. High Cuisine ohne Schnick Schnack, schwer zu bekommende Zutaten und teures Küchenequipment - Mit anderen Worten: Josita Hartanto liefert uns ihr drittes Kochbuch für jedermann, mit dem veganes Kochen vielseitig und lecker sein und Spaß machen kann! Passend zum herbstlichen Wetter draußen haben wir euch ein Rezept aus dem neuen Buch Vegan genial in 15 Minuten von Josita Hartanto mitgebracht. Probiert es einmal aus und stoppt die Zeit: In 15 Minuten ist das Festmahl fertig! Rezept: Mangold-Pilzpfanne Mangold wird sicher oft unterscha?tzt. Hier ein scho?nes und leichtes Gericht mit dem gru?nen Gold. Foto (C) Sebastian Happe-Hartanto /­­ NeunZehn Verlag Für die Pilzpfanne - 1 kleine weiße Zwiebel - 300g Mangold - 400g Pilze, z.B. Champignons, Kra?uterseitlinge und/­­oder Austernpilze - 2 EL Oliveno?l - 1 TL Knoblaucho?l - 100ml Gemu?sebru?he - 20g gute Margarine - Salz - frischer Pfeffer aus der Mu?hle Für die Mangold-Salsa - 3 Mangoldbla?tter - 1 TL Knoblaucho?l - 1 Handvoll Salzmandeln (alternativ gero?stete Cashewkerne, Snack-Abteilung im Supermarkt) - 50ml Oliveno?l - 1/­­4 TL Salz - 1 kleine Tomate Zubereitung - Die Zwiebel und den Mangold inkl. Sta?ngel in feine Streifen schneiden, dabei drei gru?ne Mangoldbla?tter fu?r die Salsa beiseite legen. - Pilze in Scheibchen oder Stu?cke schneiden. - Oliveno?l in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebel darin leicht glasig anschwitzen. - Mangoldsta?ngel und -bla?tter dazugeben, alles salzen und 2-3 Minuten pfannenru?hren. - Pilze und Knoblaucho?l dazugeben und eine weitere Minute braten. Mit der Gemu?sebru?he ablo?schen und kurz einkochen lassen. - Zum Schluss Margarine unterru?hren. Mit Salz und Pfeffer kra?ftig abschmecken. - Mangoldbla?tter kleinschneiden und mit den restlichen Zutaten in einem hohen Gefa?ß mit dem Pu?rierstab oder im Blender fein pu?rieren. Finish: Auf einem scho?nen Teller anrichten und mit der Sauce servieren.   *** Gewinnspiel *** Wir verlosen ein Exemplar von ,,Vegan genial in 15 Minuten von Josita Hartanto . Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du dieses Kochbuch bekommen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Vegan genial an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 18.11.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 19.11.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan in München - Restaurant SIGGIS

30. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in München - Restaurant SIGGISAnzeige Datteln im Tempehmantel, Hotdogs mit geschmorten Möhren, Knödel mit Austernpilze, Vanillecreme mit Birne und Schokosauce, Dunkle Mousse au Chocolat... Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen! Wer hat Lust, sich mit diesen Leckereien verwöhnen zu lassen und das ohne schlechtes Gewissen? Wir verraten euch wie ihr lecker vegan in München schlemmen könnt: im Restaurant SIGGIS! Zunächst einmal: Ich träume heute noch von den Datteln im Tempehmantel. Ich würde jederzeit alleine wegen diesen leckeren Teilen nach München fahren und mir gleich vier Portionen davon bestellen, damit ich sie mit nach Hause nehmen kann. Dann kann ich jeden Tag eine genießen und habe ein Stück SIGGIS bei mir :) Vegan in München - Restaurant SIGGIS Nach zwei Jahren Planung, harter Arbeit und schlaflosen Nächten hat sich die Betreiberin Siggi einen Traum erfüllt, denn sie hat sich ein Versprechen gegeben: Ich will den Wahnsinn auf dieser Welt beenden, denn ich höre nachts die Kälber schreien! Ganz unscheinbar versteckt sich in der Nähe der Münchner Innenstadt das kleine Restaurant SIGGIS. Vegan in München - und das auch richtig gut! Im Eingangsbereich wird man gleich von veganen Cupcakes, Kuchen und Torten begrüßt. Der Gang ist mit einem Wandgemälde von bunten Schweinen bedeckt, nach hinten öffnet sich das vegane Restaurant zu einem Gewölberaum mit einigen Tischen und Bänken. Die Deko ist überschauber, denn das vegane Essen und der Gedanke dahinter sollen überzeugen! Im gesamten Restaurant findet man Flyer, Bücher, Postkarten etc., die die Gäste über die vegane Bewegung informieren sollen. Be Vegan - For the people, for the planet, for the animals Wir lieben das Konzept, denn SIGGIS möchte Etwas verändern und die Welt ein bisschen besser machen. Dabei geht es nicht nur um das vegane Essen, sondern um das Ganze! Die Getränke sind vegan, die Verpackungen, die Tische aus recyceltem Holz gebaut und sogar die Etiketten der Weine sind aus tierleidfreien Stoffen. Hier wird das Konzept der Nachhaltigkeit komplett durchgezogen und das spürt man! Außerdem sind überall im Restaurant kleine Bubbles verteilt. Wie zum Beispiel auf der Speisekarte, Aufklebern oder Schildern. Die verschiedenen bunten Bubbles sollen den veganen Gedanken näher an die Gäste bringen und den Wiedererkennungswert steigern. Hierbei sollen nicht nur die Veganer sondern alle Gäste angesprochen werden! Vegan Schlemmen - Für Körper und Seele Jetzt kommen wir zu dem leckeren veganen Essen: In gemütlicher Atmosphäre könnt ihr die Gerichte gekocht von Vegan-Koch Serkan Tunca genießen. Serkan hat schon in den veganen Restaurants ,,Max Pett und ,,Bodhi in München gekocht. Nach einem veganen Kochkurs bei Sebastian Copien, hat sich Siggi auch ihn mit ins Team geholt. Mit dem Kochbuch-Autor hat sie zwei Jahre lang die Gerichte entwickelt, denn selber kochen kann sie nicht besonders gut, sagt Siggi. Sie selbst schwärmt von den veganen Gerichten von Sebastian, denn diese sprechen die Geschmacksnerven auf eine besondere Weise an, sagt sie. Und schon wieder muss ich an die leckeren Datteln denken! :) Also wir finden, dass Ihnen die vegane Karte richtig gut gelungen ist. Im SIGGIS gibt es immer eine Sommer- und eine Winterkarte mit etwa 20-25 Gerichten. Ihr könnt im SIGGIS von veganem Frühstück, bis veganen Hauptspeisen, Snacks und veganen Desserts alles bestellen oder auch mitnehmen. Die Gerichte heißen Fluffy, ein Quinoa-Müsli mit Cashew, Banane und Kürbiskernen, ,,Sharing, ein bunter Teller mit verschiedenen Aufstrichen oder ,,Tutto Bene, die hausgemachte vegane Bologenese mit Nudeln. Meine Favoriten waren neben den Datteln im Tempehmantel, die sauren Knödel ,,Bavarian mit Austernpilzen, Kohlrabiwürfel und Fenchel-Zwiebel-Salat sowie der Möhren Hot-Dog Different mit Cheeze Sauce und Gurkenrelish. Einfach super lecker! Für Unternehmen aus der Region ist der Brotzeitservice sehr interessant. Ab einem Bestellwert von 15,00 EUR können sie die Mitarbeiter vegane Snacks und Gerichte direkt ins Büro liefern lassen. Die Küche ist wenn möglich saisonal und regional. Dabei legt SIGGIS viel Wert darauf, dass auch kleinere Bauern und Unternehmen unterstützt werden. Natürlich setzt sich die gelernte Marketingexpertin auch ganz stark für die Tierrechtsbewegung ein. Indem sie sich und der veganen Bewegung treu bleibt, kann sie ihr Versprechen einhalten und das Ziel eines tierleidfreien Lebens erreichen! Restaurant SIGGIS Das SIGGIS ist Montag bis Freitag von 11 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Unter 089 242 920 33 könnt ihr gleich einen Tisch reservieren und euch auf ein veganes Festmahl freuen! *** Gewinnspiel *** Hast du jetzt auch Lust auf leckeres veganes Essen bekommen und möchtest die vegane Bewegung unterstützen? Wir verlosen zwei Gutscheine im Wert von 30,00 EUR für das Restaurant SIGGIS in München. Wer hat Lust, sich da mal durchzuprobieren? Wie kann man gewinnen? Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Siggis auf Facebook oder bei Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, auf welche vegane Alternative, du am meisten gespannt bist. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,SIGGIS an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 10.11.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.11.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Gewinnberechtigt ist jeder User, der unsere Geschenkaktions-Anweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit SIGGIS. Vielen Dank dafür! Der Beitrag Vegan in München - Restaurant SIGGIS erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Palak Tofu Paneer

25. Oktober 2018 Eat this! 

Palak Tofu PaneerDie Lieblingszeit von Popeye läuft gerade - Oktober und November ist große Spinatsaison! Ob in unserer Spinat-Kürbis-Lasagne, in unserer Bowl ... Der Beitrag Palak Tofu Paneer erschien als erstes auf Eat this!.

Eingelegte Tomaten in Öl: Schnelles Rezept zum Haltbarmachen

24. September 2018 Nicole Just 

Ich weiß nicht, wie es Dir geht aber ich liebe Tomaten! Egal ob frisch oder in Öl eingelegt – Tomaten sind für mich immer DAS Highlight des Sommers und darum versuche ich in jedem Jahr, die Tomatensaison noch ein paar Wochen zu verlängern. Am besten funktioniert das mit einfachen Vorratsrezepten […] The post Eingelegte Tomaten in Öl: Schnelles Rezept zum Haltbarmachen appeared first on Nicole Just - Vegane Rezepte - Vegan kochen leichtgemacht.

Marinierter Tofu vom Blech mit Spargel & Frühkartoffeln

29. April 2019 Eat this! 

Heute wird bei uns offiziell die Spargelsaison eingeläutet! Aber nein, keine Angst, ohne die obligatorische, fettige Sauce Hollandaise in der ... Der Beitrag Marinierter Tofu vom Blech mit Spargel & Frühkartoffeln erschien als erstes auf Eat this!.

Pizza mit frischem Schnittlauch-Quark, Radieschen, Kräutern der Saison und einer Zitronette

23. April 2019 Herr Grün kocht 

Pizza mit frischem Schnittlauch-Quark, Radieschen, Kräutern der Saison und einer ZitronetteAls ich heute diesen herrlichen Kräuterstrauß auf dem Wochenmarkt sah, kamen mir ganz viele Rezepte in den Sinn. Dieses ist eines davon: Pizza mit frischem Schnittlauch-Quark, Radieschen und Kräutern der Saison (Wegerich, Koriander, Blattpetersilie, Schnittlauch, Minze) und einer einfachen Vinaigrette. Für den Pizzateig Zutaten für 2 Pizzen Pizzen 200 g Dinkelmehl 630 3 g Salz 125 ml handwarmes Wasser 12 g frische Hefe 2 g Zucker Quark circa 8 geh. Löffel Quark eventuell etwas Sahne, damit der Quark etwas weicher wird Schnittlauch Salz Zitronette 6 EL frisch gepressten Orangensaft 2 EL frisch gepressten Zitronensaft 4 EL Olivenöl 2 TL Zucker Salz frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer etwas Schnittlauch Kräuter für den Belag Dies können Sie ja davon abhängig machen, was es in Ihrem Garten oder auf dem Markt so gibt. Viele ist möglich. Ich habe Wegerich, Koriander, Blattpetersilie, Schnittlauch, Minze und ein paar Radieschen verwendet. Zubereitung Die Pizzaböden Das Mehl und das Salz in eine Teigschüssel geben und gut vermischen. Ich verwende eine mit Deckel. So kann der Teig später optimal gehen. Sie können den Teig auch mit etwas anderem verschließen. Das handwarme Wasser (bitte wirklich nur handwarm) in einen Becher geben und gut mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Die Hefe soll sich ganz aufgelöst haben. Das Hefegemisch zum Mehl gießen und alles mit einem Löffel gut verrühren. Nun noch etwas mit der Hand ganz leicht vermischen und zu einem weichen Kloß formen. Bitte nicht kneten. Also kein fester Kloß, wie Sie es vielleicht von anderen ,Hefebäckereien kennen. Ist der Teig zu feucht, noch etwas Mehl dazugeben. Ist er zu trocken noch einen Tick Wasser hinzugeben. Decken Sie den Kloß ab und lassen Sie ihn an einem warmen Ort circa 30 Minuten gehen. Der Quark Quark und Schnittlauch gut vermischen. Gegebenfalls etwas Sahne hinzugeben, damit der Quark geschmeidiger wird. Mit Salz abschmecken. Die Zitronette Den Schnittlauch und die anderen Zutaten (bis auf das Salz und den Pfeffer) in einer Salatschüssel gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. Zu den Kräutern Die Radieschen in Scheiben schneiden. Die Kräuter mit der Vinaigrette gut vermischen und auf den Pizzen verteilen. Ein paar Radieschenscheiben dazugeben. Zu den Pizzen Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist ja anders. Den Teig in zwei Hälften teilen und auf einer gut bemehlten Fläche zu ovalen Teigfladen auswalken. Dann auf einem Backblech mit Backpapier auf der mittleren Schiene circa 10 bis 15 Minuten backen. Er sollte goldbraun sein (siehe Foto). Finish Die Pizzen (noch warm) mit dem Quark bestreichen und die frischen Kräuter darauf verteilen.   Viel Freude mit den Kräuterpizzen Herr Grün

Interview mit Pia Kraftfutter - Vegan und nachhaltig für alle Lebewesen

4. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Pia Kraftfutter - Vegan und nachhaltig für alle LebewesenAnzeige - Heute stellen wir dir Pia Kraftfutter vor. Sie bloggt bei Instagram, veröffentlicht Videos auf Youtube und postet zahlreiche Inhalte zu Themen wie Veganismus und Nachhaltigkeit auf ihrem Blog. Die 27-jährige betreibt ebenfalls einen Podcast ,,Leben Lieben & Liebe Leben mit ihrer Freundin und Kollegin Clara. Dort sprechen die beiden über Themen wie Menstruation, Selbstliebe und Beziehungen, ebenso über alles, was die beiden gerade beschäftigt. Pia liegt die Natur mit all ihren Lebewesen sehr am Herzen. Sie engagiert sich aktiv für Tierrechte und sorgte beispielsweise mit ihrem Video ,,Nachts in der Schweinezucht für Diskussionen. Wir haben Pia interviewt und konnten mehr über ihre Beweggründe und Interessen erfahren. Wie bist du zum Veganismus gekommen und aus welchen Gründen ernährst du dich vegan? Ich war 18 Jahre jung, als ich zum ersten Mal Videos von einer Schlachtung sah. Bis zu diesem Zeitpunkt war es mir nie in den Sinn gekommen viel darüber nachzudenken, dass für Fleisch Tiere umgebracht werden müssen. Mir war nach dem Video sofort klar, dass ich ab sofort nichts mehr konsumieren will, wofür ein Tier gestorben ist. Schnell musste ich feststellen, dass alles was von Tieren produziert wird, ausbeuterische Verhältnisse bedingt. Ich entschied mich dafür alles zu boykottieren, bei dem ich mir sicher war, dass Lebewesen (Menschen & Tiere) dafür unfair behandelt wurden.  Ich lebe nun seit über 6 Jahren vegan, weil mir kein Essen, kein Geschmack und kein Luxus so wichtig ist, dass ich dafür in Kauf nehmen würde, dass andere Lebewesen nicht ausleben dürfen, was ihnen wirklich wichtig ist.   Du setzt dich sehr aktiv für Tiere ein und hast vor einigen Monaten ein drastisches Video aus einer Schweinezucht veröffentlicht. Das Video polarisierte extrem, sowohl positiv als auch negativ. Wie waren deine Erfahrungen damit? Würdest du sowas nochmal machen? In den Stunden nach unserem Einstieg in die Schweinezucht ist mir klar geworden, dass ich mich zuvor noch nie an einem Ort so unfassbar unwohl und schlecht gefühlt habe. Die Erinnerung an all die Lebewesen, die ich in dieser Hölle zurücklassen musste, macht mich immer noch sehr betroffen. Trotzdem bin ich unendlich dankbar für die Erfahrung und vor allem für die Möglichkeit, dass ich alles mit tausenden Menschen teilen konnte. Dass ich nicht nur für die Aktion gelobt, sondern auch angefeindet wurde zeigt mir, dass das Video nicht nur von Veganern gesehen wurde. Ich empfinde es als sehr wichtig, dass Aufnahmen wie diese die ,,vegane Blase verlassen und auch Menschen erreichen, die sich dadurch angegriffen fühlen. Es schockiert mich allerdings immer wieder, wenn Menschen die Tierquälerei weniger schlimm finden als die Tatsache, dass ich eine Straftat begangen habe. Ich habe viel Kritik von Landwirten bekommen, die sich angegriffen, beleidigt und missverstanden fühlen. Meine Aufnahmen würden ein ,,schwarzes Schaf unter den Tierbetrieben zeigen und eigentlich sähe es überall viel besser aus. Allen sei das Tierwohl vermeidlich superwichtig. Von Tierschützern, die mehrmals im Monat in Betriebe dieser Art einsteigen weiß ich, dass die Zustände auf meinen Aufnahmen leider überhaupt keine Seltenheit sind und der Betrieb aus ihrer Sicht sogar zu den ,,harmloseren gehört. Ich bin einigen Landwirten mit friedlicher Kommunikation entgegengekommen. Dabei habe ich oft gelesen, dass die tatsächliche Motivation sich um Tiere ,,gut zu kümmern darin liegt, dass sie eine Menge Milch oder Eier produzieren sollen und man sie am Ende des Tages verkaufen und schlachten lassen will. Nachdem ich vor einigen Wochen ganz offiziell und legal einen Bio Demeter Hof besuchen durfte, auf dem Hühner für die Eierproduktion gehalten werden, ist mir noch klarer als zuvor: Immer, wenn Tiere gehalten werden, um etwas von ihnen zu nutzen, werden sie wie Nutztiere behandelt. Sie dürfen niemals all ihre natürlichen Bedürfnisse ausleben und werden gegen ihren Willen umgebracht, sobald sie keine Leistung mehr erbringen oder fett genug geworden sind. Kein fühlendes Lebewesen hat das verdient. Auch Bio-Hühner müssen jeden Tag ein Ei legen, dürfen weder Brüten noch Nester bauen und werden nach 1 -2 Jahren geschlachtet. Ja, ich würde, will und werde eine solche Aktion nochmal machen. Wenn es sein muss so lange, bis es keine Tierausbeutung mehr gibt.   Dein liebstes veganes Restaurant oder Café in Münster? Auf jeden Fall das Bucks! Köstliche saisonale Küche, die mich jedes Mal aufs Neue überrascht und begeistert.   Dein absolutes Lieblingsrezept, welches du mit unserer Community teilen möchtest Bibimbap. Klingt komisch, schmeckt klasse! Zum ersten Mal auf einem Festival gegessen und dann mit meinem Freund nachgekocht. Könnt ich fast immer essen. Das Rezept Für 2 Portion/­­en 3-4 Karotten 1 Zucchini 5 große /­­ 10 kleine Champignons 1 Block (175 g) Tofu (hart) 1/­­4 Gurke 1 Handvoll Sojasprossen 250 g TK-Spinat 1 Tasse Reis Pfeffer Salz Sauce: 2 EL Gochujang Paste 1-1,5 EL Sojasauce 1 EL Reisessig 1 EL Öl 1 EL Wasser 1 EL Zucker Zubereitung: Reis mit 2 Tassen Wasser und etwas Salz nach Packungsanleitung aufsetzen. Karotten und Zucchini Raspeln. Champignons und Tofu in Scheiben schneiden. Gurke in schmale Streifen schneiden. Spinat zerkleinern, damit er schneller auftaut (bei frischem Spinat natürlich nicht nötig). Alle Bestandteile der Sauce gut vermischen. Braten: Die Zutaten werden alle einzeln kurz in Öl angebraten, gewürzt und beiseite gestellt. Karotten, Zucchini und Spinat bis sie gar sind anbraten. Sprossen anbraten und mit etwas Sojasauce ablöschen. Champignons anbraten, mit Pfeffer würzen und mit Sojasauce ablöschen. Die Tofuscheiben anbraten bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Dann mit einem Tuch das Öl ausdrücken, damit er die Sauce besser aufsaugen kann. Den Tofu mit der Sauce wieder in die Pfanne geben und noch ein paar Minuten von beiden Seiten anbraten. Nun kann alles in einer Schüssel schön angerichtet werden. Glaubst du, dass es zukünftig immer mehr Veganer geben wird und sich die vegane Ernährung irgendwann einmal gegen die ,,herkömmliche durchsetzen kann? Laut Statistiken entscheiden sich Jahr für Jahr immer mehr Menschen für eine vegane Lebensweise. In meinem Freundes- und Familienkreis wird so wenig vom Tier gegessen wie je zuvor. Auch wenn ich trotzdem riesige Zweifel habe, dass sich die vegane Ernährung jemals so richtig gegen die ,,herkömmliche durchsetzen kann, ist jeder neue Veganer unglaublich wichtig. In meiner Vorstellung inspirieren wir so lange immer mehr Menschen zum Veganismus, bis eines Tages jemand damit erreicht wird, der eine Menge Einfluss hat und beispielsweise dafür sorgen kann, dass tierische Produkte wesentlich teurer werden. Dranbleiben lohnt sich also so oder so.   Was kann man tun, um mehr Leute vom Veganismus zu überzeugen, ohne zu aufdringlich zu missionieren? Mir hilft es am besten, wenn ich mich versuche in die Position anderer Menschen hineinzuversetzen. Niemand von uns hat sich ausgesucht, in welches Umfeld wir geboren werden und welche Essgewohnheiten und Glaubensmuster wir dementsprechend entwickeln. Wenn ich mir das vor Augen führe, kann ich eine gewisse Unschuld in jedem Menschen sehen und dadurch sehr friedlich kommunizieren. Mir ist es wichtig anderen Menschen das Gefühl zu geben, dass ich sie zum Veganismus bewegen will, weil es sie glücklicher machen wird. Nicht, weil sie sonst schlechte Menschen sind. Es ist nicht immer leicht all die schrecklichen Zustände in der Tierhaltung anzusprechen, ohne direkt zu sehr abzuschrecken. Dabei helfen positive Formulierungen wie:,,Wir können das gemeinsam aufhalten. Und ganz wichtig: wenn du merkst, dass ein Mensch nichts von dem hören oder wahrhaben will, dann verschwende deine Energie nicht daran. Wir werden immer wieder auf Andere treffen, bei denen wir etwas bewegen können.   Du hast einen eigenen Saisonkalender für Obst und Gemüse. Wie wichtig ist dir Regionalität und Saisonalität und welche Tipps hast du, um zukünftig mehr darauf zu achten? Der Saisonkalender von Pia Kraftfutter Im Laufe meines veganen Lebens ist mir aufgefallen, dass Veganismus allein nicht die Welt retten kann. Auch vegane Produkte können ungünstig für die Umwelt, für Tiere und für Menschen sein. Agavendicksaft aus Mexico lässt sich zum Beispiel mit Zuckerrübensirup aus Deutschland ersetzen und anstatt Kaffee zu trinken kannst du versuchen dich an Getreidekaffe zu gewöhnen. Am einfachsten auf Regionalität und Saisonalität achten kannst du, wenn du möglichst unverarbeitete Lebensmittel kaufst. Bei Obst und Gemüse muss immer das Herkunftsland angegeben sein.   Für jemanden der bisher noch wenig mit Nachhaltigkeit zu tun hatte: Welche Tipps hast du, um den Einstieg in ein nachhaltigeres Leben zu erleichtern? Für dein Einstieg möchte ich einfach ein paar Fragen stellen, die sich jeder selbst beantworten kann. Was brauchst du wirklich, um glücklich zu sein? Willst du, dass dein Leben ab jetzt gleich bleibt oder wünscht du dir Veränderung und Herausforderungen? Ist es fair Dinge zu kaufen, die dich kurz glücklich machen, wenn diese Dinge gleichzeitig zur Zerstörung der Umwelt beitragen und damit einer Menge Menschen Unglück bereiten?   Wir danken Pia sehr für das aufschlussreiche und interessante Interview! Falls du noch mehr über Pia erfahren möchtest, schau gerne auf ihren Social-Media-Kanälen vorbei. Instagram: piakraftfutter  Youtube: Pia Kraftfutter Blog: www.kraft-futter.de Podcast: Leben Lieben & Liebe Leben  *** Gewinnspiel *** Wir verlosen gemeinsam mit Pia zwei ihrer Saisonkalender! Den Kalender kannst du jedes Jahr aufs Neue verwenden, da keine Jahreszahlen verwendet werden. Der schöne Kalender zeigt dir Monat für Monat alle regional erhältlichen Obst-und Gemüsesorten und verziert garantiert jede Küche! Hier kannst du dir den Saisonkalender angucken und noch mehr Infos bekommen. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade du den Saisonkalender haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Saisonkalender an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 12.04.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 13.04.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.

Rote-Bete-Meerrettich-Streich

28. Februar 2019 Feines Gemüse 

Ach, es ist schon komisch, zu wissen, dass das das vorerst letzte Rezept ist, das ich entwickelt, fotografiert und nun verbloggt habe. In wenigen Tagen mache ich mich auf nach Asien, und bis ich wieder komme, ist die Bärlauch-, die Rhabarber- und fast die Spargelsaison an mir vorüber gezogen. Immerhin bin ich passend zur Erdbeer-Zeit zurück, das tröstet. Was bis dahin auf diesem Blog passieren wird, das lasse ich mal auf mich (und euch) zukommen. Ganz spontan. Letztlich vermute ich, dass an 101 Tagen eh sehr viele Dinge passieren werden, die ich jetzt nicht plane. Und das ist eigentlich… Der Beitrag Rote-Bete-Meerrettich-Streich erschien zuerst auf feines gemüse.

In Knoblauch gedünsteter Spinat auf Dinkel-Hafer-Crunchy mit einer Apfel-Joghurtsauce und Ahornsirup

12. Februar 2019 Herr Grün kocht 

In Knoblauch gedünsteter Spinat auf Dinkel-Hafer-Crunchy mit einer Apfel-Joghurtsauce und Ahornsirup>>Wir müssen das Leben feiern. Man sollte das Leben ganz oft feiern.

Herzhafte Süßkartoffel-Waffeln mit Erbsen-Basilikum-Creme

16. Dezember 2018 Minzgrün 

Das Schöne an der kalten Jahreszeit? Es ist Waffelsaison! Und ich glaube, Waffeln wurden nur deshalb erfunden, weil sie der ideale Trostspender sind, um das morgendliche Windschutzscheibenfreigekratze, ständige Handschuhgesuche, Klamotten An- und Ausgeziehe, den kalten Wind und ekligen Nieselregen besser zu ertragen. Waffeln helfen allerdings auch dabei, die sehnsüchtige Warterei auf den Frühling (besser bekannt als ,,Wann-kann-ich-wieder-aufs-Motorrad?!) erträglicher zu machen. Für mich zumindest. Denn während das heiß geliebte Motorrad in der Garage Winterschlaf halten muss, ist der Griff zum anderen ,,heißen Eisen doch fast schon logisch, oder? Ich mag Waffeln, die sehen aus wie # Hashtags Spätestens auf dem Weihnachtsmarkt kommt man an den knusprigen, heißen, belgischen Waffeln mit Apfelmus oder Vanillecreme nicht mehr dran vorbei. Aber: Du musst nicht auf den nächsten Weihnachtsmarkt warten sondern kannst Dir mit wenig Aufwand auch zuhause leckere Waffeln zaubern: wann immer Du möchtest.. wenn es schneit, regnet oder schon wieder fünfundzwanzig Grad sind (dann mit einer Kugel Vanilleeis). /­­*der nachfolgende Text enthält Werbung Das schnuckelige KOENIC 3221 Waffeleisen (Eigenmarke von MediaMarktSaturn), das ich testen durfte, hat zwar keine sechs Gänge wie eine Kawasaki, dafür fünf Heizstufen inklusive Aufwärmfunktion und gibt richtig Gas: Waffelteig auf die Platten, Waffeleisen schließen, zwei Minuten warten, zack - […] The post Herzhafte Süßkartoffel-Waffeln mit Erbsen-Basilikum-Creme appeared first on minzgrün.

Grünkohl-Tarte mit Eiern und Kümmel

29. November 2018 Feines Gemüse 

Grünkohl find ich gut. Gerne klassisch als Eintopf mit Kartoffeln aber auch in allerlei moderner Abwandlung: Ob Grünkohl-Chips, Grünkohl-Kokoswasser-Smoothie oder Grünkohl-Kürbis-Tarte mit Ziegenkäse, gib, gib, gib! Den ersten Grünkohl des Jahres konnte ich tatsächlich noch kurz vor Schluss aus dem Saison-Gärtchen mitnehmen und habe ihn ausschließlich zu Chips verarbeitet, weil ich sie so lecker finde, so herzhaft, knusprig und gesund. Mittlerweile gibt es auch auf dem Markt Grünkohl, häufig sogar bereits geputzt und fein säuberlich geschreddert in Portionstüten ? 400 g. Ja, da ist ein wenig Plastik drum herum, aber da sehe ich an faulen Tagen drüber hinweg, weil Grünkohl… Der Beitrag Grünkohl-Tarte mit Eiern und Kümmel erschien zuerst auf feines gemüse.

etepetete - Obst und Gemüse retten

31. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

etepetete - Obst und Gemüse rettenAnzeige Wollt ihr mit uns gemeinsam Obst und Gemüse retten? Wir stellen euch heute etepetete vor, ein Start Up aus München, das bestes Bioobst und -gemüse vor der Mülltonne oder der Verbrennung rettet. Wie wir alle wissen, schafft es viel Obst und Gemüse nicht in die Supermärkte, weil es angeblich nicht hübsch genug ist. Doch wer sagt uns denn, wie eine Möhre oder Gurke aussehen soll? Deswegen hat es sich etepetete zur Aufgabe gemacht, extravagant aussehendes Obst und Gemüsse zu retten. Lasst uns gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung kämpfen! Bei etepetete kommt alles in die Kiste: Egal ob krumm, dick, dünn, klein oder groß. Hauptsache es ist bio, frisch und schmeckt! Das Obst und Gemüse kommt aus biologisch-nachhaltigem Anbau direkt vom Feld in die Boxen. THINK OUTSIDE THE BOX Das aussortierte Gemüse wird von Biobauern über ihr Lager zu uns nach Hause versandt und dies auch CO?-neutral. Sie achten darauf, dass die Strecken so kurz wie möglich sind und nutzen ausschließlich volle LKWs. Es ist ihnen wichtig eine effiziente Logistikkette für unsere Umwelt zu gewährleisten, denn nur so macht das gesamte Konzept auch einen Sinn! Das Obst und Gemüse wird umweltschonend von Bio-Landwirten angebaut. Dabei profitiert die Natur, die nicht mit unnötigen Düngern belastet wird und wir haben leckere Produkte, die wir ohne Reue genießen können. Auch bei der Verpackung wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Kein Plastik, sondern 100 % recycelbarer Karton. etepetete arbeitet täglich daran, die Verpackung zu optimieren und noch mehr Müll einzusparen. Den Lieferintervall für die Retter-Boxen könnt ihr selbst bestimmen. Ihr könnt wöchentlich oder alle zwei Wochen eine Box voll mit Obst oder Gemüse retten. Welche Boxen gibt es bei etepetete? Obst-Box Mit dieser Box bekommt ihr eine tolle Auswahl an biologisch angebautem Obst. Ihr könnt euch entweder für die Classic Box (4-5 kg) oder die Family Box (6-7 kg) entscheiden. Gemüse-Box Diese Box beinhaltet ausschließlich Bio-Gemüse und ist auch in der Größe Classic oder Family bestellbar. Mix-Box Classic Wenn ihr nicht nur Obst oder Gemüse retten wollt, dann ist die Mix-Box die richtige Entscheidung. Hier bekommt ihr eine bunte Mischung von Beidem. Auch bei der Mix-Box gibt es die Größe Classic und Family. Rohkost-Box Classic In dieser Box bekommt ihr etwa 5 kg Obst und Gemüse, welches sich für den rohen Genuss eignet. Eine tolle Kombinationen aus frischen Zutaten, je nach Saison gemischt. Tipps für Gerichte: Vegane Curries oder vegane Quiche eignen sich prima dafür, um fast jedes Gemüse zu verwenden. Probiert doch mal unser ayurvedisches Curry oder unsere Gemüsequiche-Rezept aus? Ist es nicht unglaublich, dass alles was sich in der Box befindet einwandfrei schmeckt und doch fast im Müll gelandet wäre? etepetete hat schon etwa 1,3 Millionen Tonnen Obst und Gemüse gerettet und wir sind einer von den 38.000 Gemüserettern! Wollt ihr auch ein Teil davon sein? Dann bestellt euch gleich eure Retter-Box von etepetete. Mit dem Code Deutschlandistvegan erhaltet ihr sogar 5,00 EUR Rabatt auf eure erste Box!   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit etepetete. Danke dafür! Der Beitrag etepetete - Obst und Gemüse retten erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Ofengeröstete Kürbis-Quitten-Suppe (vegan)

28. Oktober 2018 Feines Gemüse 

Premiere: Endlich gibt es auf diesem Blog ein Rezept mit Quitte: Kürbis-Quitten-Suppe. Ich finde es immer so schade, dass Quitten nur für Quittengelee oder Quittenbrot herhalten müssen. Ehrlich gesagt bin ich kein großer Quitten-Fan, weil diese Früchte zwar schön, aber einfach so undankbar sind (pelzig und hart). Es hat schon einen Grund, dass im Spätherbst lauter eBay-Kleinanzeigen von verzweifelten Nutzern aufploppen, die kistenweise Quitten zu verschenken haben. Einerseits verständlich, andererseits ist dieses regional und saisonal kochen halt kein Wunschkonzert. Continue reading Ofengeröstete Kürbis-Quitten-Suppe (vegan) at feines gemüse.

Gurken Limo

5. Oktober 2018 Vegan Guerilla 

Langsam nährt sich das Ende der Garten-Saison und auch in diesem Jahr waren in meinem Hinterhof natürlich mal wieder keine Zierpflanzen zu finden. Stattdessen stapelten sich auf der Terasse Töpfe mit diversen Chili- und Kräutersorten en Masse, während fünf Beete bis oben hin mit Gemüse vollgepflanzt waren. Von Bohnen, über Kürbisse, Mangold, Tomaten, Physalis, Mais und Roter Bete bis hin zu Möhren, Radieschen und Gurken landete diese Saison so einiges aus dem eigenen Gemüsegarten auf unseren Tellern. Einige der Pflänzchen fühlten sich dabei in diesem Jahr dabei so wohl, dass wir kaum mit dem Aufessen nachkamen. Darunter auch unsere Gurken, zumal diese zu den Sorten Gemüse zählen, die ansonsten nicht besonders häufig auf unseren Tellern landen. Dafür den Sommer über aber immer wieder im Glas! Denn selbstgemachte Gurken Limonade schmeckt unglaublich gut und ist wahnsinnig erfrischend. Für meine Lieblings-Limo-2018 sind übrigens weder Saftpresse noch Hochleistungsmixer erforderlich und die Limo lässt sich super mit einem Pürierstab und feinem Sieb (oder Passiertuch) zubereiten.

Shakshuka mit veganem Ei

6. September 2018 Eat this! 

Shakshuka mit veganem EiJa, es gibt so etwas, wie eine „Rote Saucen Saison“ und solange es noch Paprika und leckere, sonnenverwöhnte Tomaten en ... Der Beitrag Shakshuka mit veganem Ei erschien als erstes auf Eat this!.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!