Rotkohl - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Lahmacun vegan mit Sunflower Hack

Veganer Johannisbeer-Streuselkuchen

Dinkel-Knäckebrot

Walnuss-Mandel-Cr?me mit geriebener Orange ganz einfach selber machen










Rotkohl vegetarische Rezepte

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit Grünkohl

15. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit GrünkohlAnzeige Der Grünkohl gehört zur Gattung der Kohlgemüse, welche wiederum der Familie der Kreuzblütler zugeordnet wird. Neben den eher bekannten Gewächsen, wie Brokkoli, Blumenkohl, Weißkraut und Rotkohl, sind Schwarzkohl, Stängelkohl, Chinesischer Senfkohl und Grünkohl eher etwas ungewöhnlich. Illustration: Jasmine Schmid Unsere Großmütter haben den, wie einen überdimensional anmutenden Blumenstrauß mit krausen Blättern wachsenden Kohl, stundenlang mit gepökeltem Fleisch oder Würsten verkocht. Schade, denn die wertvollen Inhaltsstoffe der einzigartigen Pflanze gehen bei zu viel Hitze und zu langer Garzeit leider verloren. Grünkohl gehört zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Vitamin C Gehalt überhaupt. Im Winter sollte er deswegen häufig roh, in Form von Salat oder Smoothie verzehrt werden. Außergewöhnlicher Weise ist schlägt er, im Vergleich mit anderen Gemüsesorten, auch mit 4,3 g Protein gewaltig zu Buche. Doch damit noch nicht genug: Vitamin A und E, Fohlsäure, Kalium, Kalzium Magnesium und Eisen sind ebefalls in beachtlichen Mengen vorhanden. Ein wahres regionales Superfood! Die vielen entzündungshemmenden Antioxidantien, sowie Flavonoide, wirken als Radikalfänger und schützen unsere Zellen, bzw. die replikativen Vorgänge, die in unseren Zellen ablaufen. Das enthaltende Lutein und Betacarotin (Carotinoide) hemmt das Wachstum von Krebszellen. Besonders potent sind in dieser Hinsicht auch die vorkommenden Senföle - chemische Verbindungen, die Schwefel und Stickstoff enthalten und bei der Verdauung ihre entgiftende und antikanzerogene Wirkung entfalten können. Senföle werden auf Grund ihrer positiven Eigenschaften inzwischen nicht nur präventiv sondern auch therapeutisch bei der Heilung von Krebs eingesetzt. Grünkohl sollte erst ab November /­­ Dezember geerntet und verzehrt werden, da erst durch die lange Reifezeit genug der pflanzeneigenen Stärke in Fruchtzucker umgebaut werden kann und die Blätter damit aromatisch schmecken und bekömmlich werden. Rezept: Grünkohl Smoothie Zutaten für 2 Portionen ? 300 ml - 4 Stängel Grünkohl - 1 Bund Petersilie - 2 cm Ingwerwurzel - 1 großer Apfel - 1 reife Banane - 1/­­2 reife Avocado - 2 TL Gerstengraspulver - etwas Zitronensaft - Hochleistungsmixer Zubereitung - Grünkohl und Petersilie waschen, Apfel entkernen, Banane und Ingwer schälen, die Avocado auslösen. - Den Grünkohl vom Strunk streifen und mit der Petersilie, dem Ingwer und ca. 200-300 ml Wasser solange mixen, bis alle Pflanzenfasern aufgelöst sind. - Dazu auf geringer Stufe beginnen und mit der Höchsten Stufe enden. - Den Apfel, die Banane und die Avocado in groben Stücken dazu geben und den Smoothie so lange weiter mixen, bis er weich und cremig ist. Mit Zitronensaft abschmecken. - Ggf. mit etwas Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Rezept: Grünkohl Chips mit Zimt und Chili Zutaten für 2-3 Portionen - 4 Stängel Grünkohl - Olivenöl high oleic - Salz - Zimt - Chiliflocken - Backblech, Backpapier Zubereitung - Den Grünkohl von den Stängeln streifen. In mundgerechte Stücke reißen, in einer großen Schüssel mit etwas Olivenöl beträufeln, etwas salzen und mit den Händen so lange mischen und kneten, bis die Blätter rundherum mit Öl benetzt sind. - Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und bei 180°C 10-15 min backen. Dabei nach 7 min mit einer Gabel etwas wenden, dass sie von allen Seiten kross und knusprig werden. - Heiß mit etwas mehr Salz, Zimt und Chiliflocken bestäuben. LECKAAAA - Achtung Suchtgefahr! Unser Produkt-Tipp zum Rezept Das Gerstengras im Smoothie sorgt aufgrund seiner hohen Nährstoff- und Vitalstoffdichte, für wertvolle extra Power. Neben viel Vitamin C, Zink und Eisen, enthält Gerstengras jede Menge Calcium, das der menschliche Körper zum Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen benötigt. Darüber hinaus besticht Gerstengras durch einen hohen Anteil an Chlorophyll. Das grüne Farbpigment kann sich positiv auf die Blutzellerneuerung auswirken und bei der Entgiftung von Schadstoffen unterstützen. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir verlosen eine Packung Gerstengras Pulver von Keimling Naturkost. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Grünkohl an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 16.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 17.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Rotkohl-Steaks mit Misobutter & Knoblauchchips

12. Dezember 2018 Eat this! 

Rotkohl-Steaks mit Misobutter & KnoblauchchipsTexturen, Texturen, Texturen! Oh boy, wie kann etwas so verdammt einfaches so lecker sein und dich bei deiner Family ungefähr ... Der Beitrag Rotkohl-Steaks mit Misobutter & Knoblauchchips erschien als erstes auf Eat this!.

Grünkern Burger mit Rotkohl-Rote-Beete Salat

4. Oktober 2018 Vegan Guerilla 

Grünkern Burger für alle! Zum Website Relaunch habe ich einen meiner Favoriten in Sachen Burger-Patties im Gepäck. Während die kleinen Körner, welche als Basis für die Patties dienen, auf den ersten Blick recht langweilig erscheinen, haben die kleinen Racker allerhand zu bieten - weit über eine klasse Konsistenz für Bratlinge hinaus. So enthalten sie eine Menge Eiweiß und Eisen und werden, dank enthaltener B-Vitamine und Mineralstoffe, sogar als Nervennahrung betitelt. Praktisch veranlagt ist Mr. Grünkern ebenso, denn die Masse für die Patties lässt sich gut am Vortag und in größeren Mengen herstellen. Und wenn der Kalender mal sehr voll ist, muss es mit der Patty-Produktion eigentlich auch gar nicht erst am Tag davor losgehen, denn die Bratlinge lassen sich auch noch wunderbar einfrieren. In diesem Sinne: Schlau sein & Grünkern-Burger-Parties machen!

Crunchy Thai Quinoa Salat mit Erdnüssen

25. Juli 2018 The Vegetarian Diaries 

Crunchy Thai Quinoa Salat mit Erdnüssen Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit ültje. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Dose (oder Tüte) aufreißen, schnell eine Handvoll Erdnüsse in den Mund stecken und das Ganze noch ein paar mal wiederholen. So oder so ähnlich hast du bestimmt auch schon einmal eine Dose Erdnüsse gegessen, oder?! ? Dass in den kleinen Nüssen noch viel mehr steckt und vor allem, dass man mit Erdnüssen und Erdnussmus auch ganz hervorragend kochen kann, zeige ich dir in diesem Beitrag. Außerdem verrate ich dir, warum Erdnüsse dabei helfen können, einen tollen Teint deiner Haut zu unterstützen. Und ein tolles Rezept für einen crunchy Thai Quinoa Salat mit Erdnüssen von ültje gibt es noch obendrauf! Wissenswertes über die Erdnuss Die Erdnuss kennst du bestimmt vor allem als Snack zwischendurch oder typische Knabberei bei Geburtstagen und Feiern. Dass in der kleinen Nuss aber viel mehr steckt, als ein Snack, wissen nur wenige. Zwei Beispiele: Für ein gepflegtes Hautbild kommt es nicht nur auf eine entsprechende Pflege von außen an, sondern die Haut muss auch von innen gut versorgt sein. Ein wichtiger Bestandteil, der dazu benötig wird, ist Niacin, früher auch bekannt unter dem Namen Vitamin B3. Niacin sorgt unter anderem dafür, dass die Haut ihre Elastizität erhält. Erdnüsse sind besonders reich an Niacin und decken mit 100 g bereits 109% des täglichen Bedarfs. Beim nächsten Knabbern der Nüsse kannst du deiner Haut also gleich etwas Gutes tun! Wo wir gerade bei wertvollen Inhaltsstoffen sind: Neben Niacin enthalten Erdnüsse natürlich noch viele weitere Inhaltsstoffe. Eine schöne Übersicht, auch im Vergleich zu anderen Nüssen, findest du auf erdnuesse.de. Dort kannst du zum Beispiel sehen, dass Erdnüsse reich an Zink sind. Zink gehört zu einem der wichtigsten Nährstoffe für unseren Körper und erfüllt eine Vielzahl von verschiedenen Aufgaben. Besonders entscheidend ist Zink bei der Herstellung des Nervenbotenstoffes Serotonin, der in direkter Verbindung zu Gefühlen wie Gelassenheit, innerer Ruhe und Zufriedenheit steht. So keep calm and eat peanuts! Crunchy Erdnuss Thai Quinoa Salat Zu innerer Ruhe und Zufriedenheit gehört natürlich auch eine gute und reichhaltige Mahlzeit. Wenn es dann noch so farbenfroh auf dem Teller (oder in der Schüssel) wie bei diesem Thai Quinoa Salat zugeht, umso besser! Das Quinoa wird für diesen einfachen Salat abgekocht und abschließend etwas abgekühlt. In Kombination mit frischem Gemüse und einem Erdnuss-Limetten-Dressing entsteht so eine leckere Hauptspeise. Alternativ kannst du den Salat super als Beilage zum Grillen oder kleine Vorspeise servieren. Getoppt habe ich den Salat mit Frühlingszwiebeln, frischem Koriander und den ültje pur Erdnüssen. Diese sind nicht gesalzen und passen meiner Meinung nach ganz hervorragend zum Salat, der durch das Dressing mit Erdnussmus, Limette und Sojasoße bereits eine tolle Würze aufweist. Viel Spaß beim Nachmachen!   Crunchy Erdnuss Thai Quinoa Salat Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - 200 g Quinoa - 2 kleine rote Paprika - 1/­­2 rote Zwiebel - 4 Möhren - 3 Frühlingszwiebeln - 1/­­2 kleiner Rotkohl - Limette - Koriander - ültje pur Erdnüsse - Dressing - 3 El Sojasoße - 2 El ültje pur Erdnussmus - 1 El Agavendicksaft - 1 Tl Reisessig - 1 El Olivenöl - Salz, Pfeffer - Limettensaft Zubereitung 1 Das Quinoa nach Packungsanweisung abkochen und anschließend etwas auskühlen lassen. 2 In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten: Die Zwiebeln abziehen und fein hacken. Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Möhren schälen und anschließend hobeln. Die Frühlingszwiebeln reinigen und in dünne Ringe schneiden. Koriander waschen und grob zerkleinern. Den Rotkohl in lange dünne Streifen schneiden und diese je nach Größe halbieren oder vierteln. 3 Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermischen und mit etwas Wasser die Konsistenz nach persönlicher Vorliebe anpassen. Du kannst das Dressing hervorragend mit dem Quinoa vermischen und für ein paar Minuten stehen lassen. 4 Anschließend das Gemüse unterheben, mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Erdnüssen getoppt servieren. Notes Ergibt mit der Menge 4 Portionen als Beilage oder gute Vorspeise, sonst 2 gute Portionen als Hauptspeise. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ültje entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen. The post Crunchy Thai Quinoa Salat mit Erdnüssen appeared first on The Vegetarian Diaries.

Linsen-Wellingtons

21. Dezember 2017 Veganpassion 

Linsen-Wellingtons Veganer, warmer Weihnachtsbraten ist doch ein Fest! Hier habe ich ein Rezept gesucht, dass du easy schnell selbst machen kannst und trotzdem aussieht wie ein Festtagsmahl. Nagut, sind wir mal ehrlich , es ist nicht in 10 Minuten gekocht, aber ich wette das kriegt auch ein Anfänger hin. Überrasche deine Familie mit Linsen-Wellingtons und Senf-Sauce. Die Füllung besteht aus Linsen und Pilzen und wird von einem Quark-Öl-Teig ummantelt. begleitet werden die Wellingtons von einer cremigen Senf-Sauce. Dazu passen Kartoffelbrei und Apfelrotkohl. Ergibt 4 Portionen. Vorbereitung: 30 Minuten Backzeit: 25 Minuten Für die Füllung: 120 g rote Linsen 250 ml Wasser 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe (optional) 4 Champignons 2 EL Olivenöl 2 EL Tomatenmark 1 EL Steinpilze, getrocknet 1 EL Balsamico Essenz 1 EL Sojasauce 30 g Semmelbrösel, Vollkorn Rauchsalz, Pfeffer, Muskatnuss 1 geh. TL Italienische Kräuter Die Linsen im Wasser bei geschlossenem Deckel bissfest garen (5-8 Minuten), bis sie trocken werden. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Zwiebel, Knoblauch und die Pilze fein würfeln und in Olivenöl anbraten. Tomatenmark und die getrockneten Pilze zugeben und karamellisieren. Dann mit Balsamico Essenz und Sojasauce ablöschen. Die Masse unter die Linsen heben und mit den Semmelbröseln mischen. Mit Kräutern, Rauchsalz, Pfeffer und Muskatnuss pikant abschmecken. Für den Teig: 200 g Dinkelmehl Type 630 1 TL Backpulver 1 gute Prise Salz 80 g Sojajoghurt 80 ml Olivenöl Hafercuisine zum Bestreichen In einer Rührschüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. Eine Kuhle formen und Joghurt und Öl hinein geben. Zunächst mit einem Holzlöffel, dann mit den Händen zu einer Teigkugel formen. Den Teig 3-4mm dick ausrollen. Du kannst an dieser Stelle ein großes Wellington machen, zwei Mittelgroße oder vier kleine. Dazu den Teig füllen und zusammenklappen, aber nicht vergessen etwas Teig für die Demo beiseite zu legen. Bei 180°C 25-35(von klein bis groß) Minuten backen. Noch heiß mit etwas Pflanzendrink bestreichen, damit es schön glänzt. Für die Senfsoße: 1 EL helles Mehl 1 EL Pflanzenmargarine 250 ml Hafercuisine 1 TL Zitronensaft Pfeffer, Salz, Muskat 1 geh. EL Feigensenf Aus Mehl und Margarine eine Mehlschwitze machen, bis das Mehl andickt. Dann nach und nach die Sahne zugeben und glatt rühren. Kurz aufkochen lassen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, dann den Senf einrühren. Die Soße zu den Wellingtons servieren. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Rezept und schicke euch ganz herzliche Weihnachtsgrüße! Veganpassion-Blog abonnieren

Gefüllte Kartoffelklöße mit Zwiebelrahmsauce und Spitzkohl

16. November 2017 Herr Grün kocht 

Schon als Kind mochte ich gerne gefüllte Klöße. Vegetarische kannte ich damals noch nicht. Wenn ich abends von den Spielwiesen oder dem Bolzplatz zurückkam, wurden sie meist aufgewärmt - natürlich nur, wenn noch welche da waren. Meine Mutter ist eine exzellente Köchin und die Klöße waren deshalb auch eine Freude. Dazu gab es mal Sauerkraut oder auch Rotkohl. Manchmal sogar Apfelmus. Herrlich. Ich möchte Ihnen heute eine vegetarische Variante vorstellen. Dazu gibt es Spitzkohl und natürlich eine Zwiebelrahmsauce. Dieses Gericht widme ich meinem Sponsor Bleywaren. Seit 1827 verkauft das Traditionsunternehmen Töpfe und Haushaltswaren. Bleywaren ist immer noch sehr traditionsbewusst und bodenständig, aber alles ist jetzt auch etwas moderner in Cloppenburg und es gibt sogar einen Online-Shop, den der Junior - Thomas Grimme - betreibt.Ich selbst besitze einige Produkte von Bleywaren und bin begeistert.  Hier geht es zu Bleywaren Vorab noch eine Anmerkung zu diesem Rezept: Die Klöße schmecken am besten, wenn man sie einmal kalt werden lässt. Dann erreichen sie die optimale Konsistenz. Vor dem Essen für 2 bis 3 Minuten in siedendes Wasser geben. Wenn Sie Klöße übrig haben, zum späteren Aufwärmen (also zum Beispiel am Abend), können Sie die Klöße auch vierteln und dann in der Sauce erhitzen. Zutaten (für 2 Personen mit großem Hunger) Zutaten (für 6 Klöße) 800 g mehligkochende Kartoffeln 60 g Kartoffelmehl 60 g Mehl 1 Ei 1 TL Salz 5 g Butter etwas Mustkatnuss Für die Füllung Anmerkung: Bitte heben Sie 4 gehäufte EL für die Sauce auf. Wenn mehr übrig ist, bitte alles für die Sauce verwenden. 250 g Kidney Bohnen (aus der Dose) 40 ml Olivenöl 1 TL Hickorysalz (Rauchsalz) 2 TL Majoran 1 TL scharfes Rosenpaprika 1 TL Oregano 1 geh. TL mittelscharfer Senf frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 Handvoll gehackte Blattpetersilie (oder Schnittlauch in Ringchen, oder Liebstöckel) Für den Spitzkohl 1 Kg Spitzkohl 200 ml Gemüsebrühe 50 g Butter Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer circa 1 TL Kümmel Für die Zwiebelrahmsauce 2 mittelgroße Zwiebeln 40 g Butter 200 ml Gemüsebrühe 200 ml Sahne 1 TL Majoran 1 TL Kümmel 1 TL Senf 1 TL Honig 4 geh. EL der Füllung (wenn es mehr als 4 EL sind, bitte alles dazugeben) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Zubereitung Klöße Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser weichkochen. Erkalten lassen. Später geht es weiter mit den Klößen. Zubereitung Füllung Die Blattpetersilie grob hacken. Die Kidneybohnen mit dem Öl, dem Hickorysalz, dem Majoran, dem Rosenpaprika, dem Oregano und dem Senf gut mit einem Pürierstab oder ähnlichem pürieren. Nach Gusto mit etwas Pfeffer würzen. Ist Ihnen die Cr?me noch nicht rauchig genug, dann geben Sie noch etwas Hickorysalz dazu. Die Cr?me sollte eine weiche aber dennoch relativ feste Konsistenz haben. Wir wollen ja die Klöße damit füllen. Zum Schluss vermischen Sie die Cr?me mit einem Löffel mit der gehackten Blattpetersilie. Zubereitung Spitzkohl Die äußeren Blätter entfernen, den Spitzkohl halbieren, den Strunk herausschneiden und die Hälften längsseitig und über die Breite in circa 3 bis 4 cm breite Streifen schneiden (siehe Abbildung). Nun die Butter in einem relativ großen Topf zerlassen und die Streifen darin circa 3 bis 4 Minuten andünsten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Topf circa 10 bis 15 Minuten andünsten. Einfach mal probieren. Sie sehen schon, wenn die Stücke weich aber noch bissfesst sind:) Ich habe den Spitzkohl nun etwas gesalzen und gepfeffert und etwas Kümmel darüber gegeben. Den Deckel darauf und durchziehen lassen. Zurück zu den Klößen Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken oder mit dem Stampfer fein zerstampfen. Mehl, Stärke, das Ei und die Butter dazugeben. Außerdem 1 TL Salz und etwas frischen Muskat hineinreiben. Ausreichend gesalzenes Wasser aufsetzen. Die Klöße auf ungefähr Handtellergröße formen. 1 EL Füllung in die Mitte legen, zuklappen und zu einem Kloß formen und in das siedende (nicht kochende) Wasser geben. Wenn das Wasser kocht, schlagen die Klöße nämlich aneinander und lösen sich langsam auf. Die Klöße circa 20 bis 25 Minuten im siedenden Wasser lassen. Sauce Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin braun andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Dann die Sahne dazugeben, Kurz aufkochen lassen und umrühren. Dann Majoran, Senf, Honig und die Füllung dazugeben. So lange köcheln lassen, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Den Spitzkohl erhitzen. Die Sauce kurz aufkochen. Die Klöße etwas abdampfen lassen und auf die Teller verteilen. Den Spitzkohl daneben. Die Sauce über die Klöße geben. Voil?:) Viel Spaß und gutes Gelingen Herr Grün

Der für mich beste Brunch Münchens: Sonntags im "so ham"

28. Mai 2017 Claudi goes vegan 

Der für mich beste Brunch Münchens: Sonntags im Hallo ihr Lieben, einen wunderschönen Sonn(en)tag Abend!   Hach war das herrlich!!!!!!!!!!! Ich bin gerade heimgekommen - nach acht Stunden draußen. Mitgebracht habe ich euch eine ganze Fotolovestory vom für mich besten Brunch Münchens ? Vorweg: Vergessen habe ich leider Fotos des vermutlich schönsten Innenhofs in München, wo ich mit meinen Freunden knapp fünf Stunden verbracht habe. Diese findet ihr jedoch hier. Heute standen die eben erwähnten Freunde und lecker lecker Essen im Vordergrund. Zuerst mal zum Buffet: Das is ein Schoko-Chili Smoothie Die definitiv betste vegane Köchin Münchens - Martina Wastl Lupinen und fermentierter Rotkohl Aufstrich. Crazy. Später gab es noch Hummus. Und der Cashew-"Käse"-Aufstrich (vorne rechts) ist der Oberhammer. Rohkost gab es auch Und Suppe und Porridge und Milchreis und Peanut Butter mit gesalzenem Karamell Geschmack Martina, die Küchen-Queen, hat uns dann gleich mal mit warmen Hefezopf versorgt. Was für ein Einstieg!!! Anschließend hieß es "Tischlein deck dich!": Der erste Gang ;-) Da schaut es noch sehr ordentlich aus ;-)    Einige Detailaufnahmen: Marmorkuchen Smoothie Bowl Herzhaft mit lecker Saft. Linsenbratling Und nochmal süß Frozen "Joghurt" Und fleißig fotografiert hab nicht nur ich ;-) Solltet ihr zum Brunch gehen wollen: Ohne Reservierung geht da nix. Einfach eine E-Mail schreiben. Aktuelle Termine gibt es über die Facebook Seite des so ham, die nächsten sind der 04. und 11. Juni 2017. Achtung - noch eine wichtige Durchsage! Das so ham hat neue Öffnungszeiten: Es ist ab sofort von Montag bis Freitag für Frühstück, Mittagsessen, Kaffee und Kuchen von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet. Lediglich am Dienstag hat das so ham von 09:00 Uhr bis 21:30 Uhr geöffnet - dann gibt es zusätzlcih Abendessen. Zusätzlich finden regemäßig Special-Events statt, wie beispielsweise der hier erwähnte Sonntags-Brunch oder Curry Nights. Danke für euch und viel Spaß in der vermutlich schönsten Yoga Kantine der Welt. Martina Wastl (und ihrem Team) an dieser Stelle nochmal ein Danke. Wir sind alle sieben restlos begeisert davon, was du da auf die Beine stellst. Und dabei immer noch ein Lächeln auf dem Gesicht. Den "Happy to serve"-Gedanken spürt man soooo sehr ? Sonnengrüße von Herzen, Claudi

FALAFEL WAFFLES BOWL, ROTE BEETE-ROTKRAUT-SALAT UND KARAMELLISIERTE WALNÜSSE

29. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Vor kurzer Zeit habe ich für das Blog der Kurkuma Kochschule einen Fragebogen beantwortet, bei dem ich verriet, dass ich zur Zeit meinen Rote Beete-Rotkohl-Salat mit karamellisierten Walnüssen sehr liebe. Überhaupt liebe ich die Vielfalt der israelischen Speisen, inspiriert von vielen Länderküchen dieser Welt und oft von Grund auf für Veganer/­­innen geeignet. Der Salat ist ein fester Bestandteil meines israelisch inspirierten Mezze-Kochkurses und ich freue mich jedes Mal riesig darauf, diesen nach einem Kurs mit den Teilnehmer/­­innen in großer Runde genießen zu dürfen. Nach dem kleinen Interview erhielt ich ein paar Anfragen von euch, ob ich das Rezept auch ohne die Teilnahme beim Kochkurs herausgeben könnte, denn nicht jede/­­r habe die Möglichkeit, bei einem Kurs dabei zu sein. Da das stimmt und ich mich auch einfach mal bei euch herzlichst dafür bedanken möchte, dass ihr hier dabei seid, regelmäßig mitlest, Rezepte nachmacht und abwandelt, gibt’s an dieser Stelle nicht nur das Rezept für euch, welches ich mit weiteren Zutaten zu einer Falafel Waffles-Bowl vereint habe, sondern auch 1 x 2 Tickets für den bereits ausverkauften Mezze-Kochkurs im Mai zu gewinnen. Gewinn‘ 1 x 2 Tickets für meinen israelisch inspirierten Mezze-Kochkurs Mein übernächster Mezze-Kochkurs am 13. Mai 2017 in der Kurkuma […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

COUSCOUS-SALAT MIT TAHIN-DRESSING UND SUMAC

26. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Zwischen Winterschlaf und Frühjahrsmüdigkeit, dort wo ich mich momentan bewege, passt auf jeden Fall noch ein köstlicher Couscous-Salat. Die Tage schrumpfen auf wenige Stunden, die Nächte sind lang. Mein Schlaf dehnt sich aus, bleibt dieser ungestört. Das Frühjahr wird von mir sehnlichst erwartet, der Februar verflucht. Zwar war der Winter bisher nicht sehr lang, doch für mich schon jetzt lang genug. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr. Auch sind die Tage oft grau, die Gedanken manches Mal dazu. Mir fehlt Farbe; in der grauen Stadt und auch in der Gemüseabteilung. Nun, dennoch muss ich die Zeit (und die Gemüseabteilung) so nehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen (Beschweren darf ich mich dennoch ab und zu…). Es bleibt nur nach vorne zu schauen und Pläne für bessere Zeiten zu machen. Dabei kann schon viel Zeit vergehen, bei der Umsetzung dann noch mehr und irgendwann sollte dann auch die Gemüseabteilung wieder frisch und farbenfroh gefüllt sein. Mit Beeren, saftiger Melone und knackigen Salaten, die mir so sehr fehlen. Einer meiner Pläne war ein Couscous-Salat, den ich für dich umgesetzt habe. Dafür habe ich noch einen violetten Rotkohl ergattern können, einen Blumenkohl, ein paar farbstarke Möhren und zwei der letzten […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Lila Suesskartoffelsuppe

18. Februar 2017 Vegan Guerilla 

Lila SuesskartoffelsuppeAus unerfindlichen Gründen standen in den letzten Woche sehr viele rosa- und lilafarbene Speisen und Getränke auf meinem Speiseplan. Ständig landeten Beeren in Smoothies und fruchtigen Naschereien (z.B. Eis oder Tamales) und violette (Süß-)Kartoffeln, Möhren und Rotkohl in den deftigen Speisen. Vielleicht versuche ich unterbewusst das nach dem Urlaub frisch gewonnene Grau vor der Tür mit etwas Farbe auszugleichen, wer weiß. Letztlich ist das aber auch nicht so wichtig, da lila Süßkartoffeln einfach lecker sind und die Farbe der Suppe fantastisch. Wer noch nie lila Süßkartoffeln gesehen hat, sollte in größeren Supermärkten die Augen offen halten. In Hamburg gibt es z.B. welche in einigen Edeka-Filialen. Wer keine lila Süßkartoffeln finden kann, kann dieses Rezept auch mit einer anderen Sorte Süßkartoffeln zubereiten. Natürlich ist das Ergebnis in diesem Fall jedoch keine lilafarbene Suppe. Wenn ihr mit orangefarbenen oder weißen Süßkartoffeln trotzdem zu einem ähnlichen Farbergebnis kommen wollt, könnt ihr jedoch eine der Süßkartoffeln durch ein paar violette Möhren ersetzen.   - 2 lila Süßkartoffeln - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - ca. 300ml Gemüsebrühe - Optional: etwas Mandel-, Hafer- oder Soja-Cuisine - Optional: 50ml Rotwein - Cayenne-Pfeffer - schwarzer Pfeffer - Paprikapulver - Salz - etwas Öl Topping (optional): - vegane Quarkalternative - Schnittlauch - gemahlene Cashews - als Suppeneinlage oder Topping passen z.B. auch weitere Kräuter, Nüsse, angebratene Pilze, Grieß-Klößchen oder Röstzwiebeln Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen. Die Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel in einem Topf in etwas Öl anschwitzen. Den Knoblauch dazu pressen, wenn die Zwiebel glasig ist. Die Süßkartoffeln hinzugeben und mit der Gemüsebrühe sowie optional dem Wein ablöschen. Köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind. Dies dauert je nach Größe der Süßkartoffel -Stückchen ca. zwischen 5-15 Minuten. Jeweils eine Prise der Gewürze hinzugeben. Zum Testen ob die Kartoffeln gar sind einfach mit einer Gabel in ein Süßkartoffel-Stück pieksen. Wenn dieses weich genug ist (so, dass das Stück Süßkartoffel wieder von der Gabel rutscht) könnt ihr die Suppe pürieren. Optional etwas pflanzliche Cuisine hinzugeben. Erneut mit den Gewürzen abschmecken. Mit Toppings und Suppeneinlagen nach Wahl servieren. Ein paar Vorschläge findet ihr in der Zutaten-Liste. Merken Merken Merken Merken Merken Merken

1 Weihnachten - 4 Menüs

17. Dezember 2016 Veganpassion 

1 Weihnachten - 4 Menüs Endlich ist es soweit! Nur noch eine Woche bis Weihnachtlen. Viel Ruhe und Zeit mit der Familie, vor dem Kamin beim Plätzchenbacken und Schlemmen. Zeit die Dinge etwas ruhiger anzugehen, etwas Ruhe und Bewusstsein in den Tag zu bringen und das Leben zu zelebrieren. Auf Weihnachten freue ich mich immer ganz besonders. Nicht nur wegen der hübschen Eisblumen auf den Scheiben, der gezuckerten Bäume und glitzernden Blätter im Morgenfrost. UND, natürlich, wegen der schönen Zeit, die ich mit meiner Familie beim Essen verbringen darf. Tja, auch wenn man es mir nicht (immer) ansieht, Essen ist zum Genießen da und wie könnte man das besser als in großer Runde am Eichentisch mit seinen Liebsten um sich. Genau aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr ganze vier Menüs für euch zusammen gestellt. Von einfach und schnell bis Schlemmen für Gourmets, bringen sie hoffentlich jedem von euch Glück und Genuss, an einer Zeit zu der es sich besser denn je vegan schlemmen lässt. Was gibt es bei euch an Weihnachten? Ich bin schon ganz gespannt darauf zu erfahren, welche Ideen ihr mit euren liebsten umsetzt, ob ihr es lieber klassisch, aufwendig oder ganz einfach mögt und wer bei euch am heiligen Abend den Kochlöffel schwingt! Menü 1: Easy Peasy  Schnell und einfach! Für die ganze Familie im Handumdrehen ein zauberhaftes Weihnachtsmenü zaubern. Suppe und Trat lassen sich prima vorbereiten und die One-Pof-Pasta kocht ganz von alleine. Rote Bete Suppe mit Orange und Kokos One Pot Kürbispasta Banana Choc Tarte Menü 2: Around the World Einmal Asien und zurück bitte! Dieses Menü verführt mit Aromen und bunten Zutaten. Ein gemeinsames Esse-Erlebnis bei dem an alle Zutaten einfach zur "Selbstbedienung" auf den Tisch stellen kann. Quinoa Röllchen mit Butternut Grünes Thai Curry Kurkuma-Kürbis-Grieß mit Beeren Menü 3: Frohköstlich Weihnachten gesund und lecker! Keine Lust auf vollen Magen, sondern lieber leichte Schlemmerküche mit hohem Nährwert? Dieses Menü ist eiweißreich und voller gesunder Zutaten. Rohkost Käse mit Brot aus gekeimtem Getreide Green Bowl Açai Cheesecake Menü 4: Gourmistmas So richtig schlemmen und der ganzen Familie unter die Nase reiben, dass vegan das ALLERBESTE ist? Dann trumpfst du hiermit so richtig auf! Feinschmecker und Kochverliebte haben an diesem Menü ihre helle Freude. Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Aquafaba Lebkuchenmousse Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesen vier Menüs und hoffe es ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr wünsche und Inspirationen für Rezepte habt, lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich umarme euch und wünsche einen wundervollen vierten Advent!Veganpassion-Blog abonnieren

Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat

17. Dezember 2016 Veganpassion 

Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat Und weiter gehts mit der genüsslich verschlemmten Weihnachtszeit. Ganz für die Angeber unter uns habe ich diesen super easy und richtig leckeren Salat gebacken. Ja, richtig gehört! Der Rotkohl wird hier erst im Ofen so richtig Aromatisch, denn mit Ahornsirup wird dieser Salat richtig fein. Ergibt 4 Portionen. Zutaten: 1 Rotkohl (ca. 600g) 3 EL Olivenöl 2 EL Ahornsirup Salz, Pfeffer 1 Sharon 1 Granatapfel 1 Handvoll Walnüsse 1 EL Balsamessig Den Rotkohl fein hobeln und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Olivenöl und Ahornsirup beträufeln und gut würzen. Bei 180°C ca. 15 Minuten rösten, bis der Kohl gebacken und gar ist, aber nicht zerfällt oder gar verschrumpelt. Da ist jeder Ofen und Kohl etwas anders daher ein Auge auf das Sensibelsten haben ;-) Die Sharon in Streifen schneiden, die Kerne aus dem Granatapfel lösen. Den Rotkohl aus dem Ofen holen, in eine Rührschüssel geben und mit Sharon, Granatapfel und den gehackten Walnüssen mischen. Für die Säure noch etwas Balsamico darüber träufeln oder etwas Zitronensaft zugeben. Mit Liebe servieren. Veganpassion-Blog abonnieren

Golden Glow Herbstsalat mit Blumenkohl

12. Dezember 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Golden Glow Herbstsalat mit BlumenkohlWenn sich die Blätter verfärben und die Tage langsam kürzer werden, wird es Zeit, den Wasserkocher für leckere Tees anzuschmeißen und die flauschige Decke aus dem Schrank zu holen. Und vor allem wird es Zeit für mega-leckere Kürbis-Rezepte!! Ob gefüllt, gegrillt, aus dem Ofen oder einfach als Suppe, Pizzabelag, in Form von Cookies oder Salat – Kürbis ist DER vegane Küchenallrounder. Super einfach zuzubereiten, lecker und farbenfroh. Um den Zauber des Herbstes zu zelebrieren und die Farben des sich neigenden Jahres nochmals richtig zu genießen, habe ich diesen „Golden Glow Herbstsalat“ für Euch zusammen gestellt. Ein Fest der Sinne, um die so Herbstzeit nochmals in all ihren Facetten zu genießen, bevor wir uns bei Tee und Kerzenschein in unsere Winterdecken kuscheln. Alles Liebe, Eure Lea Zutaten für 3-4 Portionen - 100 Gramm Granatapfelkerne - 1 Dose gekochte Kichererbsen | 240 Gramm Abtropfgewicht - 280-300 Gramm Rotkohl - 200 Gramm kernlose Trauben hell oder dunkel, ganz wie Ihr mögt - 30-40 Gramm Kürbiskerne - 350 Gramm Hokkaido-Kürbis | kann durch Süßkartoffeln ersetzt werden - 1 Blumenkohlkopf | Gewicht mit Strunk und Blättern ca. 1100 Gramm - 100 Gramm getrocknete Soft-Aprikosen | wahlweise weiche, entsteinte Datteln - 7-8 EL Olivenöl - Meersalz - 0,5 TL Kreuzkümmel - Grob gemahlene Chiliflocken - 1 Orange - Kurkuma - 1 EL Hot Madras Currypulver | oder ein Curry Eurer Wahl - 1 kleiner EL Agavendicksaft oder Ahornsirup - 2 EL Apfelessig - Eine Hand voll Petersilie - 2-3 EL Zitronensaft Zubereitung Granatapfel am Strunk aufschneiden, vorsichtig aufbrechen und am besten in einer Schale mit Wasser unter Wasser entkernen. Die weißen Fruchthäte entfernen und von der Wasseroberfläche abgreifen. Wasser abgießen. Etwa die Hälfte der Kerne für dieses Rezept benutzen. Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser spülen und bereit stellen. Ein Rokraut-Stück waschen und fein aufreiben oder mit einem Messer in feine Streifen schneiden. Trauben waschen, vom Strunk zupfen und halbieren. Kürbiskerne abwiegen. Eine Hand voll Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen und bereit stellen. Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und 350 Gramm Kürbis mit Schale in kleine Würfel schneiden. Strunk und Blätter des Blumenkohls entfernen. Blumenkohl von oben vertikal halbieren. Eine Hälfte zur Seite legen. Die Röschen der zweiten Blumenkohlhälfte abtrennen und zusammen mit den Kürbisstücken in eine Schüssel geben. Zutatenmit 3-4 EL Olivenöl, einer Prise Salz sowie Kreuzkümmel und 1 TL Chiliflocken vermengen. Marinierte Blumenkohlröschen und Kürbisstücke gleichmäßig auf das vorbereitete Blech mit Backpapier verteilen und bei 200 Grad Umluft für ca. 15 Minuten in den Ofen geben, bis die Kürbis- und Blumenkohlstücke schön weich sind. Die zweite Blumenkohlhälfte zerschneiden und mit einem Stabmixer vorsichtig zu Blumenkohl-Couscous verarbeiten. Das heißt, zerkleinert den Blumenkohl, bis er in etwa die Konsistenz wie auf dem nachfolgenden Foto hat. Gegarte Blumenkohl- und Kürbisstücke aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Jetzt könnt Ihr die Salatmarinade zubereiten: 5 EL Olivenöl, Saft von einer Orange (ca. 80 ml oder etwas mehr), 1 TL Kurkuma, Salz, 1 EL Hot Madras Curry, 1 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup und 2 EL Apfelessig zu einem Dressing anrühren. Anschließend das Ofengemüse zusammen mit dem geschredderten Blumenkohl, den Rotkohlraspeln, den Kichererbsen, Trauben und Granatapfelkernen in einer Schüssel vermengen. Dressing über den Salat geben und gut durchmischen. Getrocknete Soft-Aprikosen hacken und untermengen. Petersilie waschen und hacken und ebenfalls unterheben. Kürbiskerne hinzu geben. Salat mit Meersalz und 2-3 EL Zitronensaft abschmecken. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen! Eure Lea von www.veggi.es Genießt den Herbst Ihr Lieben

Ein WOW Gefühl mit den neuen Chia-Samen Fruchtsaftgetränken + Gewinnspiel

8. Oktober 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Ein WOW Gefühl mit den neuen Chia-Samen Fruchtsaftgetränken + GewinnspielIsst du noch oder trinkst du schon? Als ich mich vor vielen Jahren mit der veganen Ernährung beschäftigte, lag der Fokus ganz deutlich auf die beliebten „Alternativen“. Was esse ich statt Fleisch? Wie ersetze ich die Milch? Welche Aufstriche schmecken gut? Und wo finde ich ein Produkt, was dem Käse zumindest ein wenig ähnelt? Dann verstand ich (und so geht es sicher vielen von euch), die vegane Ernährung besteht ganz einfach aus ganz viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen etc. Mit dieser Einsicht entdeckte ich die neue „gesunde“ vegane Ernährung für mich und die Entdeckungsreise ging los. Rohkost, Entsaften, Smoothies, Superfoods, Clean Eating, das waren plötzlich meine neuen Begleiter. Und es wurde immer exotischer; Quinoa, Leinsamen, Chia, Moringa, Algen, Lupine …Wer fühlt sich gerade angesprochen? Mag sein, viele werden das als riesen Hype halten. Wirsing und Rotkohl sind manchmal ja auch total exotisch, wenn man vorher nicht mal wusste, ob es sich um Gemüse oder Obst handelt. Großer Trend: Säfte in den Kühlregalen Dann kamen andere kreative Menschen auf die Idee: Lasst uns doch die gesunden Zutaten mixen, mischen und in schönen Flaschen abfüllen. „Gesund to Go“ ist das neue vegan. Wer kennt nicht den Anblick der Kühlregale in den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte? Erst zwei Sorten, dann fünf, heute sind es manchmal über 20 Sorten an Smoothies, kaltgepressten Säften und fertige Proteinshakes. Die Qual der Wahl…Aber ich will mich nicht beschweren, ganz im Gegenteil. Ich bin ein großer Fan! Und vor einigen Wochen entdeckten wir die neuen Fruchtsäfte von WOW und konnten es nicht glauben. Fertige Fruchtsäfte mit Chia,  welche in Wasser eingeweicht und mit den frischen Säften vermischt werden. Wau, ca. 11g Chia-Samen befinden sich in einer Flasche, das sind mehr als 2/­­3 der empfohlenen Tagesmenge. POWER PUR! Alle Säfte sind glutenfrei, frei von Gentechnik, ohne künstliche Farbstoffe oder Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Zuckerzusätze sind auch fehl am Platz. Alles natürlich und 100% vegan. Und weil das den Machern nicht reichte, gibst die Powerdrinks kaltgepresst, damit die Vitamine auch da bleiben, wo sie hingehören. Vorteile von Chia-Samen im Überblick: -  B-Vitamine (wichtig für viele Stoffwechselvorgänge) -  Mineralstoffe (Reich an Calcium, Eisen,Magnesium, Zink und  Kupfer) -  Ballaststoffe (wichtig für Darmgesundheit) -  Hoher Gehalt an Omega-3-Fettsäuren (wichtig für Gehirnentwicklung, Herzfunktionen & Sehkraft) - Glutenfrei und enthalten viele Antioxidantien Chiasäfte für 2 Wochen Chia Samen sind mittlerweile in aller Munde. Die kleinen Samen aus Süd- und Mittelamerika haben einen sehr hohen Nährstoffgehalt und sind vielseitig einsetzbar. Ihr hoher Gehalt an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren, welche der Körper nicht selbst herstellen kann, sowie an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien macht Chia zum absoluten veganen Superfood. Bei sovielen Vorteilen lag es schnell auf der Hand, wir machen eine 2-Wochen-Challenge und frühstücken statt Brot, Müsli und selbstgemachte Smoothies einfach mal die neuen Chiasäfte. Da es vier Sorten gibt, wurde das Experiment auch nicht langweilig. Vier Geschmacksrichtungen - Heidelbeere, Birne & Zitrone - Orange, Mango & Karotte (meine Lieblingssorte, super fruchtig und erfrischend, vielleicht weil die Samen vorher im Orangensaft und nicht im Wasser eingeweicht werden ;-)) - Wassermelone & Granatapfel - Apfel, Spinat & Kiwi Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Aber die Mischungen sind wirklich alle sehr gelungen, kreativ und exotisch. Ganz weit vorne lag geschmacklich Orange, Mango & Karotte gefolgt von Wassermelone & Granatapfel. Wirkliche enge Freunde wurden wir alle nicht mit Apfel, Spinat & Kiwi. Obwohl die Zutaten wirklich frisch und toll sind, gemischt mit Chiasamen, naja, das muss man einfach mögen. Wir sind begeistert von der Idee fertige Chia Fruchtsäfte einkaufen zu können. Das Umrühren abends vor dem Schlafengehen, damit die Samen nicht kleben, ist schon manchmal nervig. Die eingeweichten Chia Samen von WOW bleiben knackig, machen sehr schnell satt und verleihen dem Getränk eine dickflüssige Konsistenz - optimal für ein sättigendes und leckeres Frühstück oder als eine kleine Mahlzeit zwischendurch. Der einzige Kritikpunkt: Nach zwei Wochen hatten wir ganz schön viel Plastikmüll bei uns gesammelt. Für die Zukunft würden wir uns die WOW Säfte in Flaschen wünschen. Das geben wir den Machern gerne weiter. Aktuell gibt es die leckeren Säfte in der 250 ml Packung für 2,89 EUR (UVP)  bei Kaisers Tengelmann, EDEKA Südwest und Veganz.   *** GEWINNSPIEL *** Wir verlosen 5 Sets mit jeweils allen 4 Sorten der WOW Säfte. Dann könnt ihr euch selbst überzeugen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du die WOW Säfte probieren möchtest und wer mitnaschen darf.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 17.010.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 17.10.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück! Danke Wow Food & Drinks für die Produkte und dem Bildmaterial.  Der Beitrag Ein WOW Gefühl mit den neuen Chia-Samen Fruchtsaftgetränken + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Gesunder Burger mit Microgreens + Gewinnspiel

1. Januar 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Gesunder Burger mit Microgreens + GewinnspielWir möchten euch zeigen, dass Burger nicht immer fettiges Fast-Food sind, denn heute steht ein gesunder Burger im Fokus. Der Patty wird anstelle von Fleisch vegan zubereitet und enthält viele tolle Zutaten. Bei unserem veganen Burger isst nicht nur das Auge mit, denn ihr tut euch und eurem Gewissen auch etwas Gutes! Weihnachten und Silvester ist für uns die Zeit des Schlemmens. Plätzchen, Stollen, Braten, Raclette und vielleicht auch mal ein Burger. Doch wir essen unseren Burger am Liebsten gesund und mit guten Zutaten. Vollkornbrötchen mit einem Reis-Rucola-Patty, ganz viel Gemüse und die Microgreens von Heimgart. Microgreens von Heimgart Microgreens sind Jungpflanzen, die frisch keimen und in der eigenen Küche gezüchtet werden können. Heimgart bietet hierfür ein speziell abgestimmtes Indoor Gardening System, was alles zu einem Kinderspiel macht. Einmal bewässert und je nach Sorte könnt ihr die Microgreens bereits nach 5 bis 10 Tage ernten und eure Gerichte aufpeppen. Beim Microgreens Starterkit bekommt ihr eine Keimschale, ein Edelstahleinsatz und zwei Bio-Saatpads der Sorten Rauke (Rucola) und Gartenkresse geliefert. Ihr könnt jederzeit die Saatpads im 6er Pack nachbestellen. Diese gibt es als Rauke, Gartenkresse, Brokkoli, Senf, Rotkohl und Radieschen - oder als gemischte Variante mit allen Sorten. Jedes Saatpad ist nach der EU-BIO Verordnung (DE-ÖKO-070) zertifiziert. Zudem sind die Saatpads frei von Zusatzstoffen, kompostierbar und werden in Handarbeit in einer gemeinnützigen Werkstatt hergestellt. Hört sich das nicht toll an? Diese kleinen Pflanzen bieten euch also nur das Beste und sehen auch noch toll aus! Mit den Microgreens könnt ihr eure Gerichte mit einem echten Superfood bereichern, denn sie sind reich an Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem sind der Verwendung keine Grenzen gesetzt. Egal ob als Dekoration für euren Salat, als Einlage in der Suppe, als Pesto, für gesunde Smoothies oder eben für einen Burger. Wir probieren die sechs Sorten aus und freuen uns jedesmal auf ein leckeres Gericht! Wollt ihr noch weitere Burgerrezepte ausprobieren? Dann schaut doch mal bei unseren veganen Pulled Pork Burger mit Jackfruit vorbei. Mit einer selbstgemachten Barbequesauce und Avocado ist dieser Burger auch von der gesunden Sorte! Gesunder Burger mit Microgreens Dieses vegane Rezept ist für vier Burger auslegt! Zutaten für den Patty - 150 g gekochter Reis - 3 EL Sonnenblumenkerne - 5 EL Semmelbrösel - 2 TL getrocknete Kräuter - 1 TL Salz - 1 EL Zitronensaft - 2 Handvoll Rucola o. Spinat - 2 EL Wasser - Microgreens von Heimgart   Zutaten für den Belag - 4 Vollkornbrötchen - 2 Handvoll Rucola o. Spinat - 3-4 Radieschen - 1 rote Zwiebel - 1/­­2 Avocado - 1 EL Zitronensaft - Prise Salz und Pfeffer   Zubereitung Zunächst solltet ihr den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Nun könnt ihr mit dem Patty beginnen. Hierfür alle Zutaten außer den Rucola und das Wasser in eine Schüssel geben und mit einer Gabel gut vermengen. Mit der Gabel könnt ihr die Masse auch ein bisschen zerdrücken. Den Rucola mit dem Wasser pürieren, zu der Burgermasse geben und gut vermischen. Anschließend mit feuchten Händen zu Patties formen und für etwa 20 Minuten backen. Für den Belag die Brötchen aufschneiden, das Gemüse in Scheiben schneiden und die Avocadocreme vorbereiten. Dafür einfach die Avocado mit einer Gabel zerdrücken, den Zitronensaft dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt könnt ihr den Burger schichten. Erst das Brötchen, dann Rucola, den Patty, die Microgreens, Radieschen, Zwiebeln, zum Schluss die Avocadocreme und den Deckel! Wir haben das Rezept für den gesunden Burger noch als Video für euch vorbereitet. Viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren. ***GEWINNSPIEL***   Wir verlosen fünf tolle Microgreens Starterkit von Heimgart im Wert von je knapp 30 EUR. Wer kann gewinnen? - Sei ein Fan von von Deutschland is(s)t vegan und Heimgart auf Facebook! - Verrate uns, warum du ein Starterkit gewinnen solltest und hinterlasse einen netten Neujahresgruß da!   Zusätzlich freuen wir uns wenn ihr unseren Post likt. Alle ohne Facebook schreiben uns eine nette Mail an hallo@deutschlandistvegan.de mit dem Betreff Greens und nehmen automatisch teil. Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 10.01.2018 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.01.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Heimgart. Vielen Dank für die Unterstützung! Der Beitrag Gesunder Burger mit Microgreens + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

{WERBUNG} Veganes Nasi Goreng mit Herbstgemüse & Maronen - Soulfood für kalte Tage

18. November 2017 Feines Gemüse 

{WERBUNG} Veganes Nasi Goreng mit Herbstgemüse & Maronen - Soulfood für kalte Tage Es gibt Reis, Baby. Reis ist Dauergast in unserer Küche. Allerdings erst, seit wir einen Reiskocher haben. Ein Reiskocher hat mein Leben sehr vereinfacht und ich finde, jeder sollte sich diese Anschaffung gönnen. Natürlich nimmt das Gerät arg viel Platz weg, aber dafür könntet ihr zwei oder drei andere Küchengeräte entsorgen, die ihr sowieso nicht nutzt. Dies vorab. Aber sprechen wir doch über Reis. Ganz ehrlich: Über dessen Herkunft habe ich mir bisher wenig bis keine Gedanken gemacht. Ihr etwa? Doch der Dokumentarfilm 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? - den ich bedauerlicherweise erst vor einigen Wochen sah - hat mich sanft aber nachhaltig wachgerüttelt: Wo kommt Reis her, unter welchen Bedingungen wird er angebaut und was bleibt den kleinen Reisbauern in Asien (wo 95% des Ertrags erbracht werden) eigentlich von ihrer Ernte? Ich war also ziemlich erschrocken, als ich sah, wie indische Bauern über riesengroße Agrarkonzerne an Hybrid-Reis herangeführt werden, der nur unter idealen Bedingungen schneller wächst und mehr Ertrag bringt als ein ,,normales Pflänzchen. Uns kann das ja egal sein: Wir kriegen unseren Import-Reis so oder so, und wenn nicht, essen wir halt was anderes. Aber wenn die eigene Existenz und womöglich die von Frau & Kindern von einer erfolgreichen Ernte abhängt, ist das eine ganz andere Geschichte. Und von der Belastung der Böden (und natürlich der Reispflanzen) durch Pestizide und Schwermetalle fangen wir gar nicht erst an. Relativ zeitgleich mit dem Film traf die Anfrage von Rii Jii bei mir ein - und das war für mich die perfekte Gelegenheit, euch auf das Thema aufmerksam zu machen. Rii Jii bietet nur einige wenige Reissorten an - einfach nur puren, guten Reis. Aushängeschild ist der Basmati-Reis, der aussschließlich in den Kooperativen ,,Uttaranchal und ,,Ramnagar streng biologisch angebaut wird und selbstverständlich fairtrade-zertifiziert ist.  Zudem gibt es zu jedem Reis eine Rückstandsanalyse, für all die, die es genau wissen wollen. Der Zwischenhandel ist ausgeschaltet, dadurch wird der Reis für uns Endkunden sogar günstiger. Schaut euch einfach mal auf der Website um, dort ist alles genau erklärt. Und da es ja nicht nur um Anbau und Herkunft geht, sei an dieser Stelle auch gesagt: Der Reis ist tatsächlich hervorragend.  Wie gesagt: Das Thema hat mich bisher nicht beschäftigt. Schließlich war Reis - ebenso wie Nudeln, Mehl oder Zucker  - einfach auf Vorrat da. Tatsächlich sollten wir bei Reis aber ebenso auf die Herkunft achten, und den suchenden Blick nach dem Fairtrade-Siegel ebenso verinnerlichen wie wir es beim Kauf von Kaffee und Kakaoprodukten längst getan haben. Ich habe mit dem Reis sowas fusion-artiges gezaubert, das wir gleich zwei Tage hintereinander gegessen haben: Deutsches Herbstgemüse trifft indischen Basmati - als Nasi Goreng. Lasst es euch schmecken! Veganes Nasi Goreng mit Herbstgemüse Rezept für 2 Portionen Zutaten 150 g (Vollkorn)-Basmati-Reis (z. B. von Rii Jii) 1 Knoblauchzehe 1 rote Zwiebel  100 g Rotkohl 150 g Möhren 100 g Maronen, vakuumisiert 200 g Brokkoli 100 g Pilze 20 ml Sojasauce 20 g Zucker 2 TL Kokosöl 1 TL geröstetes Sesamöl  Pfeffer Zubereitung Kocht den Reis wie üblich, am besten natürlich im Reiskocher.  Währenddessen könnt ihr das bereits geputzte Gemüse zubereiten: Den Knoblauch fein hacken, die Zwiebel und den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Möhren und Pilze schräg in Scheibchen schneiden, Brokkoli in Röschen trennen. Die Maronen grob würfeln und in 1 TL Kokosöl knusprig anbraten und beiseite stellen.  Nun 1 TL Kokosöl in einen Wok geben und auf mittlerer Flamme erhitzen. Knoblauch, Zwiebeln, Rotkohl, Möhren, Brokkoli in den Wok geben und leicht anbraten, dabei immer wieder rühren, bis das Gemüse quasi bissfest ist. Nun den Reis und die Maronen dazu geben und kurz mitbraten. Sojasauce mit Zucker vermischen und zu dem Reis-Gemüse-Mix in den Wok geben. Kurz alles miteinander verrühren und noch ca. zwei weitere Minuten braten lassen, ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Sesamöl beträufelt sofort servieren. Schmeckt auch kalt als Mittagspausenlunch! Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Rii Jii Reis entstanden. Danke für die nette Zusammenarbeit. 

Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz!

19. Juli 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz!Ihr habt richtig gelesen: Veganer Burger aus einer Frucht! Jackfruit ist als reife gelbe Frucht bekannt für sein süßes Aroma zwischen Mango, Ananas, Banane... hier trifft es bei jedem seinen eigenen Geschmacksnerv. Bei diesem Rezept verwenden wir allerdings die unreife Frucht. Diese ist dann grünlich, schmeckt ein wenig salzig und nussig! Die Jackfruit gehört zu der Familie der Maulbeergewächse und stammt ursprünglich aus dem Süden Indiens. Sie wird inzwischen auch in vielen Teilen Südostasiens und Brasiliens angebaut. Dort wird die Jackfruit im reifen Zustand einfach so gegessen oder in Süßspeisen verarbeitet. Im unreifen Zustand gerne in Hauptgerichten verwendet. Im Asiamarkt könnt Ihr die Green Jackfruit kaufen oder bei JACKYF. Sie ist dort meistens in Dosen für 2-3 Euro erhältlich. Direkt aus der Dose lassen sich die Konsistenz und der Geschmack mit Artischockenherzen vergleichen!   Jackfruit hat die Eigenschaft, Aromen gut aufzunehmen, beim Kochen zerfallen die Fasern und kommt so dem originalen Pulled Pork sehr nahe. Und das ohne Tierleid! Wichtig ist es, dass ihr die Jackfruit in Salzlake, nicht in Sirup verwendet.         Der vegane Burger enthält den Fleischersatz Jackfruit und ist nicht nur unheimlich lecker, sondern auch sehr einfach zuzubereiten: Zuerst die kleinen Stücke aus der Dose auseinanderrupfen (dabei die runden Kerne entfernen) und mit einer selbstgemachten Barbecue Sauce marinieren. Ein Teelöffel Liquid Smoke, also Flüssigrauch, verleiht dem ganzen einen tollen rauchigen Geschmack. Während die Jackfruit in der Pfanne köchelt, habt ihr genügend Zeit, um die restlichen Zutaten für den Belag vorzubereiten. Beim Belag entscheidet ihr euch einfach nach eurem Geschmack. Spinat, Rotkraut und Avocado passen besonders gut dazu. Nach gerade mal 25 Minuten ist Euer veganer Burger fertig, um verspeist zu werden! Lasst eure Geschmacksnerven tanzen!   Veganer Burger mit Pulled Pork aus Jackfruit Zutaten: Für das Pulled Pork: Jackfruit (1 Dose= enthält meist 565 g /­­ Abtropfgewicht 280g) 1 EL Öl 1 kleine Zwiebel 1/­­2 Dose passierte Tomaten 1 EL Tomatenmark 1/­­2 Orange (Saft) 1/­­2 Limette (Saft) 2 EL brauner Zucker 1 TL Liquid Smoke 1 TL geräuchertes Paprikapulver Salz und Pfeffer (nach Geschmack)   Für den Belag: Brötchen Spinat Avocado Rotkohl   Zubereitung: Die Jackfruit-Stücke unter fließendem Wasser abspülen und in kleine Stücke zerrupfen, dabei die Kerne entfernen und anschließend trocken tupfen. Das Öl in eine heiße Pfanne geben, die klein gewürfelte Zwiebel und die Jackfruit bei hoher Hitze drei Minuten anbraten. Währenddessen die restlichen Zutaten für die vegane Barbecue Sauce gut vermengen und anschließend mit in die Pfanne geben. Auf einer kleinen Flamme zehn Minuten köcheln lassen. Die Zutaten für den Belag vorbereiten: Spinat waschen, Rotkohl und Avocado in dünne Scheiben schneiden. Nun den Burger mit einem beliebigen Brötchen schichten: Erst Spinat, dann das Pulled Jackfruit, Rotkohl und die Avocado. Und fertig ist euer alternativer Veganer Burger! Der Beitrag Veganer Burger – Jackfruit als gesunder Fleischersatz! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

VEGIONAL - Mein neues Buch ist da!

18. April 2017 Veganpassion 

VEGIONAL - Mein neues Buch ist da! Ich freue mich so endlich mein neues Buchprojekt mit euch teilen zu können! Gerade halte ich mein fünftes Buch in Händen und bin überglücklich. Eine lange, wunderschöne Reise durch die aufregenden Zutaten unserer Heimat liegt hinter mir. Es war ein spannendes Jahr in dem ich viel entdecken durfte, wieder neue Freude an altbekannten Zutaten gefunden habe und mich von einer Köstlichkeit zur nächsten durchgeschlemmt habe. Mein neues Buch ist da VEGIONAL - Mit Liebe gekocht  Die Idee zu VEGIONAL begann vor über einem Jahr. "VEGIONAL" setzt sich aus den zwei Worten ,,vegan und ,,regional zusammen, die für mich beide eine maßgebliche Rolle im Leben einnehmen. Nach meiner Umstellung auf eine vegane Lebensweise wurde für mich die Ökologie immer wichtiger, und damit auch die Verbundenheit zum eigenen Land und Boden. Als ich mich entschied die heimischen Lebensmittel für meine Ernährung in den Vordergrund zu stellen, hatte ich zunächst damit gerechnet, dass viele bunte Lebensmittel wie Granatapfel, Mango und Avocado verschwinden. An ihre Stelle traten kunterbunte Beeren, Rote Bete, Kräuter und Salate, Kirschen und Mirabellen, Lupine und Hanf. Ich war selbst ganz überrascht und konnte mein Glück nicht fassen, das alles direkt vor meiner Haustüre und beim Bauern nebenan zu finden. Gutes umgibt uns jeden Tag und muss nicht von weit weg eingeflogen werden, sondern wächst direkt vor unserer Haustüre. Regionalität überzeugt darüber hinaus mit ganz anderen Argumenten. So sind einheimische Produkte saisonal betrachtet deutlich günstiger, stärken die heimische Landwirtschaft, sind natürlich ökologischer und bieten durch kurze Lagerung und Wegstrecken mehr Nährstoffe. Ein schöner Gedanke, aus dem meine bisher schönsten Rezepte entstanden sind. Was hat VEGIONAL zu bieten? Mit meinem neuen Buch VEGIONAL möchte ich den Anstoß geben, heimische Zutaten auf moderne, frische Art zu erleben. Auf meiner kulinarischen Heimatreise wurde ich selbst überrascht und konnte nur staunen. Wer hätte gedacht, dass Deutschland so farbenfroh ist: Luftiges Walnusseis, leuchtendes Kürbissandwich und zarte Lupinen-Lasagne verwöhnen mich mit allem was daheim zu bieten hat. VEGIONAL enthält vor allem alltagstaugliche Rezepte von Frühstück und Snacks über Mittagessen, leichtes für den Abend und Süßes für die Naschkatzen (ich glaube ein Buch ohne süßes Kapitel wäre bei mir nicht authentisch ;-). Einen besonderen Schwerpunkt habe ich auf die pflanzlichen Eiweiße gelegt, weil Lupine, Soja und andere Hülsenfrüchte einen wichtigen Teil meiner Ernährung ausmachen und so kostengünstig aus der Heimat bezogen werden können. Hier geht es zur Buchvorschau: Wo fängt man an mit dem "vegionalen" Einkauf? Die vielen leuchtend bunten Sorten von Beeren über Rote Bete, Karotten, Erbsen und Rotkohl kommen gleich vom Bauern um die Ecke! Ich gehe daher gerne am Markt oder im Bioladen einkaufen. Am Markt sind viele Zutaten regional und ich kann die Bauern mit Fragen zur Lagerung, Verwertung und Geschmack ihrer Ware löchern. Die Erzeuger selbst probieren unheimlich viel mit ihren Produkten aus, und würden niemals einen wertvollen Bestandteil einer Pflanze wegwerfen, die sie so lange gehegt haben. Mit so viel Wertschätzung und Tipps im Gepäck, fällt es einem leicht heimische Wege zu gehen. So habe ich über die regionalen Produkte hinaus gelernt, dass sich das Grün der Rote Bete sehr lecker in Smoothies verarbeiten lässt, Kohlrabigrün blanchiert einen feinen Salat macht und auch das Grün von Radieschen die beste Feinschmecker-Pesto zaubert. Regionale Obst- und Gemüseecken gibt es oftmals im Bioladen oder Supermarkt, wenn man die Augen aufmacht, wird man ganz schnell fündig. Auch Mehle und Trockenware sind oftmals gekennzeichnet und man findet Hersteller aus der Region. Die regionale Ernährung hat mein Bewusstsein für die Region gestärkt, mir gezeigt, wer hinter den ,,Produkten steht und wie viel Freude und Verbundenheit sich entwickelt, wenn man sein Land mit Grund und Boden kennen lernt. Und nicht zuletzt macht es als Köchin mehr als Spaß die vielen Altbekannten in aufregende kulinarische Neukreationen zu verwandeln. Hört für dich die Reise hier auf?  Für mich selbst gibt es noch so vieles zu entdecken und ich fühle mich, als hätte ich gerade eine neue Welt entdeckt, auf der es noch so viel zu erkunden gibt. Beispielsweise möchte ich unheimlich gerne wieder eine Kräuterwanderung machen. Dabei wird man durch die heimischen Wiesen und Wälder geführt und knabbert hier mal an einem Grashalm, schnuppert hier mal an einem Blümchen und genießt im Anschluss feine Köstlichkeiten, die sich aus Wald und Wiese so zubereiten lassen. Erstaunlich, was wir einfach so kostenlos von der Natur geschenkt bekommen ;-). Wer klein anfangen möchte, züchtet seine eigenen Kräuter auf dem Balkon. Auf meiner regionalen Reise hat mich besonders das Olivenöl gefesselt. Mit dem Wunsch nach mehr Regionalität habe es einfach ausrangiert und siehe da Rapsöl, Walnussöl, Kürbiskernöl, Traubenkernöl und viele weitere entdeckt, die den Geschmacksreichtum um ein Vielfaches erhört haben. Manchmal muss man etwas ,,Altgewohntes loslassen, damit sich eine neue Welt auftut. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Erkunden und freue mich auf eure Rückmeldungen zu meinem neuen Buch. Gefällt es euch?Veganpassion-Blog abonnieren

Falafel Waffles-Bowl, Rote Beete-Rotkraut-Salat und karamellisierte Walnüsse

29. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Vor kurzer Zeit habe ich für das Blog der Kurkuma Kochschule einen Fragebogen beantwortet, bei dem ich verriet, dass ich zur Zeit meinen Rote Beete-Rotkohl-Salat mit karamellisierten Walnüssen sehr liebe. Überhaupt liebe ich die Vielfalt der israelischen Speisen, inspiriert von vielen Länderküchen dieser Welt und oft von Grund auf für Veganer/­­innen geeignet. Der Salat ist ein fester Bestandteil meines israelisch inspirierten Mezze-Kochkurses und ich freue mich jedes Mal riesig darauf, diesen nach einem Kurs mit den Teilnehmer/­­innen in großer Runde genießen zu dürfen. Nach dem kleinen Interview erhielt ich ein paar Anfragen von euch, ob ich das Rezept auch ohne die Teilnahme beim Kochkurs herausgeben könnte, denn nicht jede/­­r habe die Möglichkeit, bei einem Kurs dabei zu sein. Da das stimmt und ich mich auch einfach mal bei euch herzlichst dafür bedanken möchte, dass ihr hier dabei seid, regelmäßig mitlest, Rezepte nachmacht und abwandelt, gibt’s an dieser Stelle nicht nur das Rezept für euch, welches ich mit weiteren Zutaten zu einer Falafel Waffles-Bowl vereint habe, sondern auch 1 x 2 Tickets für den bereits fast ausverkauften Mezze-Kochkurs im Mai zu gewinnen. Gewinn‘ 1 x 2 Tickets für meinen israelisch inspirierten Mezze-Kochkurs Mein übernächster Mezze-Kochkurs am 13. Mai 2017 in der […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Couscous-Salat mit Tahin-Dressing & Sumac

26. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Zwischen Winterschlaf und Frühjahrsmüdigkeit, dort wo ich mich momentan bewege, passt auf jeden Fall noch ein köstlicher Couscous-Salat. Die Tage schrumpfen auf wenige Stunden, die Nächte sind lang. Mein Schlaf dehnt sich aus, bleibt dieser ungestört. Das Frühjahr wird von mir sehnlichst erwartet, der Februar verflucht. Zwar war der Winter bisher nicht sehr lang, doch für mich schon jetzt lang genug. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr. Auch sind die Tage oft grau, die Gedanken manches Mal dazu. Mir fehlt Farbe; in der grauen Stadt und auch in der Gemüseabteilung. Nun, dennoch muss ich die Zeit (und die Gemüseabteilung) so nehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen (Beschweren darf ich mich dennoch ab und zu…). Es bleibt nur nach vorne zu schauen und Pläne für bessere Zeiten zu machen. Dabei kann schon viel Zeit vergehen, bei der Umsetzung dann noch mehr und irgendwann sollte dann auch die Gemüseabteilung wieder frisch und farbenfroh gefüllt sein. Mit Beeren, saftiger Melone und knackigen Salaten, die mir so sehr fehlen. Einer meiner Pläne war ein Couscous-Salat, den ich für dich umgesetzt habe. Dafür habe ich noch einen violetten Rotkohl ergattern können, einen Blumenkohl, ein paar farbstarke Möhren und zwei der letzten […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Feelwell Detox Challenge

18. Januar 2017 Veganpassion 

Feelwell Detox Challenge Draußen ist es kalt, die ersten Sonnenstrahlen schaffen es durch die harte Wolkendecke und alle um mich herum sind krank. Ich weigere mich fieberhaft etwas davon an mich heran zu lassen. Wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass Essen die beste Medizin ist (und wahrscheinlich Schokolade). Auf Instagram seht ihr was ich täglich so auf dem Speiseplan habe, und dass es hin und wieder in einer Schoko-Orgie endet. Daher sind die geplanten 3 Tage für mich genauso schwer, wie für euch und ich hoffe wir stehen sie gemeinsam durch :-) Ich fordere auf zur "Feelwell Detox Challenge"!!! 3 Tage gesund essen, Smoothies schlürfen bis der Arzt geht und bunte Vielfalt erleben. ich verspreche euch ihr fühlt euch danach frisch, munter und aufgeräumt um dem Winter mal so richtig an euch vorbei rauschen zu lassen.  Für die drei Tage habe ich mir ein Feuerwerk an Ideen überlegt, die viel frisches Obst und Gemüse enthalten, uns mit tollen Nährstoffen versorgen und uns satt und glücklich in den Abend schwingen lassen. Dabei sind die Rezepte simpel, nicht teuer und brauchen ein Minimum an Zeit UND sie lassen sich auch mit auf die Arbeit nehmen. Hurra und Juhu würde ich sagen!  Montag den 23. Januar geht's los: 3 Tage Detox und Wohlfühlen. Wer ist dabei? Ich hoffe ihr macht alle mit und wir erleben ab Montag leckere Zeiten gemeinsam. Ich freue mich auf euer Feedback, sendet mir eure Bilder, Erfahrungsberichte und Meinungen an kontakt@veganpassion.de. Die Challenge ist in 3 Tage gegliedert. Hierauf lässt du dich ein: Neben dem Essen spielt natürlich auch die Flüssigkeitszufuhr eine große Rolle. 8 Gläser Wasser (stilles Wasser, ungesünßter Kräutertee oder infused Water) am Tag unterstützen die Entschlackung und bringen den Wasserhaushalt in Balance. Persönlich kann ich mich am besten mit Tageszeiten am Trinken orientieren, oder ich stelle mir einen Krug voll Wasser an den Arbeitsplatz, der mich immer wieder aufmerksam macht. Um auf meine ca. 2 Liter am Tag versuche ich mich hieran zu orientieren: 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Frühstück 1 Glas Wasser (1h später)  1 Glas Wasser 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Mittagessen 1 Glas Wasser (1h später)  1 Glas Wasser 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Abendessen 1 Glas Wasser  Da ich selbst unglaublich vernascht bin (das Wort gibt es bestimmt nicht im Duden), werde ich ohne kleinen Notausgang nicht durchhalten. Ich bin die schlechteste Diäthalterin aller Zeiten. Gesundheit und Wohlbefinden überzeugen mich viel mehr als der Wille abzunehmen. Als kleine Exit-Strategie habe ich mir daher zuckerfreie Energieballs bereit gestellt. Wenn ihr genauso Süßes braucht wie ich, nuckelt an einem Apfelspalt oder macht zur Vorsorge ein paar Maca-Kugeln :-) (ich sag's ja nur). Wem die Portionen nicht ausreichen und sein Immunsystem zusätzlich stärken möchte, kann jederzeit einen genussvollen grünen Smoothie (Hier geht's zu den Rezepten) in den Tagesplan integrieren. DIE Anleitung für Grüne Smoothies frei nach Schnauze gibt's HIER. Durch das Obst im Smoothie schmeckt der grüne Detox-Drink aromatisch süß und die enthaltenen Vitamine geben Power für den Tag. Die grüne Komponente im Smoothie stärken deine Zellen und heizen der Verdauung so richtig ein.  Los geht's ihr Lieben, lasst das Detoxen beginnen... Tag 1 Ingwertee - Gebackenes Bananen Porridge - Apfel-Fenchel-Suppe - Süßlupinen Bowl Morgens: Am ersten Tag starten wir mit einem Ingwerwasser. Dafür nach belieben Ingwer und Melisse in mit heißem Wasser übergießen. Vor dem Frühstück und über den Tag verteilt trinken. Während wir den Tee genießen und unseren Stoffwechsel hochfahren, bereiten wir unser Porridge vor. Dazu 2 EL Süßlupinenschrot, 2 EL Haferflocken und 1 EL gehackte Datteln in 250 ml Haferdrink aufkochen, beiseite stellen und 5 Minuten zugedeckt quellen lassen. In der Zwischenzeit die Banane halbieren und ohne Öl in der Pfanne braten. Porridge mit Banane und Obst nach Belieben servieren. Mittags gibt es eine feine Apfel-Fenchel-Suppe. Süßkartoffel und Kürbis halten dich lange satt, Fenchel und Apfel sorgen für die Frische in der Suppe. Wer möchte kann hierzu eine Scheibe Vollkornbrot oder Bettina's Rohkostecken (highly recommended!) genießen. Abends (vor 18 Uhr!) schließen wir mit einem bunten Lupinensalat mit einem Mandel-Senf Dressing ab. Dafür 30 g Süßlupinenschrot mit 50 ml Gemüsebrühe aufkochen, beiseite stellen und 10 Minuten quellen lassen. 1 Handvoll Feldsalat mit Paprikastreifen, 1 Handvoll Rotkohlstreifen, 4 Radieschen und 1/­­4 Gurkenscheiben auf dem Teller anrichten. Für das Dressing (mein liebstes Mandel-Senf-Dressing!!!) 1 EL Mandelmus mit 1 EL Zitronensaft und 2EL Wasser verrühren. Etwas Senf und Gewürze zugeben und die cremige Soße über den Salat geben.  Tag 2 Mango-Kurkuma-Smoothie - Chia-Frühstück - Rote Bete Bolognese - Cremige Zoodles Morgens: Der nächste Tag beginnt frisch und munter mit einem leuchtenden Mango-Kurkuma-Smoothie. Dazu 1/­­2 Mango mit 1 daumengroßen Stück Kurkuma und Ingwer, sowie 200 ml Orangensaft und 100 ml Wasser und etwas Zitronensaft fein pürieren. Langsam und genussvoll trinken oder löffeln.  Für Eiweiß und Antioxidantien in den Morgenstunden sorgt das Chia Frühstück. 2EL Chiasamen mit 150 ml Mandeldrink (oder anderem Pflanzendrink), sowie 1TL Kurkuma mischen und zum quellen 5 Minuten beiseite stellen. Ungesüßtes Fruchtkompott oder gefrorene Beeren darüber geben und mit etwas Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft süßen. Mittags: Als Soul-Food-Mittagessen freue ich mich schon sehr auf die Rote Bete Bolognese :-) Dazu werden es für mich auf jeden Fall Reis-Spaghetti, ihr könnt aber auch Vollkornpasta nehmen. Abends (vor 18 Uhr!) : Und am Abend wird es wieder leicht und frisch mit Veggie Spaghetti - ein absoluter Genuss! Dazu 2 Zucchini spirellieren (ich krieg für die Werbung kein Geld!) Mit 80ml Pflanzensahne, etwas Zitronensaft, 2EL gekochten Kichererbsen und 2 getrockneten Tomaten in der Pfanne schwenken, gut würzen und voil?! Tag 3 Ingwertee - Smoothie Bowl - Glasnudelsalat - Rührtofu Den dritten und letzten Tag starten wir mit dem energetisierenden Ingwer Tee (Anleitung siehe Tag1).  Morgens: Zum Frühstück gibt es eine grüne Smoothie-Bowl, getoppt mit gefrorenen Früchten. Eiscreme zum Frühstück ist einfach der Hit! Wem das um die Jahreszeit zu kalt ist, kann seinen Smoothie mit 1 EL Chiasamen oder Leinsamen etwas eindicken. Mittags wird's knackig mit einen bunten Glasnudelsalat. Lässt sich super vorbereiten und einpacken, denn nach ein paar Stunden Ziehzeit, schmeckt er fast noch besser! Abends (vor 18 Uhr!): Als krönenden Abschluss genießen wir den Abend mit einem Teller voll Rührtofu und Gemüse. Für den Rührtofu 100g Naturtofu mit einer kleinen gewürfelten Zwiebel in 2 EL Olivenöl anbraten. Etwas Kurkuma und italienische Kräuter zugeben und Röstaromen entfalten lassen. In der Zwischenzeit 1/­­4 Kopf Brokkoli in Röschen teilen und mit der gewürfelten halben Rote Bete 10 Minuten dämpfen. Den Rührtofu mit Brokkoli, 1 Handvoll Kirschtomaten, etwas Rotkohl und Rukola anrichten. Das Mandel-Senf-Dressing von Tag 1 und ein paar Körner darüber geben. Viel Spaß bei en Detox-Tagen! Ich freue mich auf euch!!! Merken Merken Veganpassion-Blog abonnieren

1 Weihnachten - 4 vegane Menüs

17. Dezember 2016 Veganpassion 

1 Weihnachten - 4 vegane Menüs Endlich ist es soweit! Nur noch eine Woche bis Weihnachtlen. Viel Ruhe und Zeit mit der Familie, vor dem Kamin beim Plätzchenbacken und Schlemmen. Zeit die Dinge etwas ruhiger anzugehen, etwas Ruhe und Bewusstsein in den Tag zu bringen und das Leben zu zelebrieren. Auf Weihnachten freue ich mich immer ganz besonders. Nicht nur wegen der hübschen Eisblumen auf den Scheiben, der gezuckerten Bäume und glitzernden Blätter im Morgenfrost. UND, natürlich, wegen der schönen Zeit, die ich mit meiner Familie beim Essen verbringen darf. Tja, auch wenn man es mir nicht (immer) ansieht, Essen ist zum Genießen da und wie könnte man das besser als in großer Runde am Eichentisch mit seinen Liebsten um sich. Genau aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr ganze vier Menüs für euch zusammen gestellt. Von einfach und schnell bis Schlemmen für Gourmets, bringen sie hoffentlich jedem von euch Glück und Genuss, an einer Zeit zu der es sich besser denn je vegan schlemmen lässt. Was gibt es bei euch an Weihnachten? Ich bin schon ganz gespannt darauf zu erfahren, welche Ideen ihr mit euren liebsten umsetzt, ob ihr es lieber klassisch, aufwendig oder ganz einfach mögt und wer bei euch am heiligen Abend den Kochlöffel schwingt! Menü 1: Easy Peasy  Schnell und einfach! Für die ganze Familie im Handumdrehen ein zauberhaftes Weihnachtsmenü zaubern. Suppe und Trat lassen sich prima vorbereiten und die One-Pof-Pasta kocht ganz von alleine. Rote Bete Suppe mit Orange und Kokos One Pot Kürbispasta Banana Choc Tarte Menü 2: Around the World Einmal Asien und zurück bitte! Dieses Menü verführt mit Aromen und bunten Zutaten. Ein gemeinsames Esse-Erlebnis bei dem an alle Zutaten einfach zur "Selbstbedienung" auf den Tisch stellen kann. Quinoa Röllchen mit Butternut Grünes Thai Curry Kurkuma-Kürbis-Grieß mit Beeren Menü 3: Frohköstlich Weihnachten gesund und lecker! Keine Lust auf vollen Magen, sondern lieber leichte Schlemmerküche mit hohem Nährwert? Dieses Menü ist eiweißreich und voller gesunder Zutaten. Rohkost Käse mit Brot aus gekeimtem Getreide Green Bowl Açai Cheesecake Menü 4: Gourmistmas So richtig schlemmen und der ganzen Familie unter die Nase reiben, dass vegan das ALLERBESTE ist? Dann trumpfst du hiermit so richtig auf! Feinschmecker und Kochverliebte haben an diesem Menü ihre helle Freude. Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Aquafaba Lebkuchenmousse Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesen vier Menüs und hoffe es ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr wünsche und Inspirationen für Rezepte habt, lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich umarme euch und wünsche einen wundervollen vierten Advent!Veganpassion-Blog abonnieren

Kürbismaultaschen mit Apfelrotkohl

15. Dezember 2016 Veganpassion 

Kürbismaultaschen mit Apfelrotkohl Hallo ihr Lieben! Weihnachten ist nicht mehr weit weg und so träume ich schon vom Weihnachtsmenü und kann mich absolut nicht entscheiden, welche Gänge ich in vier aufregende Menüideen packe. Am Samstag ist es soweit und ich zeige euch meine vier liebsten Weihnachtsmenüs inklusive Rezepte! Diese Kürbismaultaschen sind in der Herbst- und Winterzeit ein Gaumenschmaus und machen großen Spaß, wenn man mit der Familie in der Küche steht. Durch die einfache Technik der Maultaschen sind sie schnell gemacht und schmecken gekocht oder angebraten. Ergibt 4 Portionen. Für den Pastateig: 200 g Dinkeldunst (fein gemahlener Gries oder Spätzlemehl) 90 ml Wasser, lauwarm 3 EL Olivenöl 1 gute Prise Salz Dinkeldunst mit Salz in eine große Rührschüssel geben und mischen. Wasser und Öl zugeben und mit einem Holzlöffel grob mischen. Die Teigbrösel auf die Arbeitsfläche schütten und 10-15 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie oder einem luftdicht verschlossenen Behälter 20-30 Minuten ruhen lassen, während die Füllung zubereitet wird. Für die Kürbisfüllung: 500 g Hokkaidokürbis (420g ohne Kerne) 1 TL Zitronensaft 3 EL Wasser Olivenöl Salz, Pfeffer 1 Zwiebel 150 g Räuchertofu 1 EL (30g) Mandelmus 60 g Paniermehl, Dinkelvollkorn 1 EL Hefeflocken Muskatnuss, Paprikagewürz Salbei Den Kürbis in Streifen schneiden und mit Zitronensaft und Wasser beträufeln. Den Kürbis erhitzen bis das Wasser verdampft ist, dann das Olivenöl zugeben und anbraten. Die Zwiebeln in Ringen und den gebröselten Räuchertofu zugeben und mitbraten. Gut würzen. Die Mischung in einer Rührschüssel mit Mandelmus, Paniermehl und Hefeflocken mischen und abschmecken. Den Salbei klein schneiden, oder getrockneten im Mörser kurz anstoßen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Pastateig darauf dünn ausrollen. Wer eine Nudelmaschine hat ist an dieser Stelle ganz klar im Vorteil, es geht aber auch gut mit dem Nudelholz. Den Teig länglich ausrollen und jeweils 1 TL der Füllung als Kugeln mit etwas Abstand darauf legen. Den Teig falten und die Nahtstellen andrücken, dann kann aus dem Teig einfach Maultasche für Maultasche abgeschnitten werden.  Die Pasta auf einem mit Mehl bestäubten Teller ruhen lassen. Für den Apfelrotkohl: 600 g Rotkohl 1 Zwiebel 1 Apfel 100 ml Orangensaft Salz, Pfeffer Lorbeer, Nelken, Zimt Den Rotkohl fein hobeln, Zwiebel und Apfel würfeln. Die Zwiebeln in etwas Olivenöl rösten, dann Äpfel und Rotkohl zugeben und mit Orangensaft begießen. Gut würzen, dann bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Die Pasta in etwas Olivenöl oder Pflanzenmargarine mit Salbeiblättern ausbacken und mit Apfelrotkohl servieren. Ich wünsche euch einen guten Appetit!  Merken Merken Veganpassion-Blog abonnieren

Rezept aus ,,Vegan Queens von Sophia Hoffmann: Lila Brot

11. November 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Rezept aus ,,Vegan Queens von Sophia Hoffmann: Lila BrotVor wenigen Wochen haben wir euch das fantastische neue Buch von Sophia Hoffmann hier vorgestellt, das am 6. Oktober 2016 im Edel Verlag erschienen ist. Wir sind total begeistert, und freuen uns daher, dass wir netterweise 3 Rezepte aus „Vegan Queens“ auf Deutschland is(s)t vegan veröffentlichen dürfen. Die Rezepte, die wir euch heute und in den folgenden Wochen vorstellen, posten wir passend zu drei Dinners im Rahmen der „Vegan Queens Dinners Tour“ - denn dort werden sie für die Gäste gekocht. Du möchtest live dabei sein? Dann schau dir am besten gleich mal die einzelnen Termine weiter unten an! Starten werden wir heute mit einem Rezept für „Lila Brot“. Lila? Ja, Sophia ist nämlich ein äußerst farbenfroher Mensch, und das sieht man auch in ihren Rezepten. Also, anschauen, einkaufen, loslegen! Rezept für „Lila Brot“ Zubereitungszeit: 120 Minuten Für 1 Laib Brot Zutaten 1/­­4 Rotkohlkopf ( 300 g ) 300 ml Wasser 500 g Weizenmehl Type 550 2 gestrichene TL Salz 1 Würfel frische Hefe nach Belieben 100 g Pistazien oder Kürbiskerne als farbige Zugabe Zubereitung - Den Rotkohl mit einem großen scharfen Messer grob zerschneiden und  zusammen mit dem Wasser in der Küchenmaschine oder einem Blender  pürieren. Durch ein feines Sieb, ein Mulltuch oder einen Nussbeutel ´ sieben, den Saft in einer Schüssel auffangen. - Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben, die Hefe fein darüberkrümeln.  300 ml des Rotkohl-Saftes dazugeben und mit den Knethaken  des Handrührers oder in einer Knetmaschine mindestens 5 Minuten kneten,  bis der Teig elastisch ist. Das geht auch mit den Händen, dann auf  einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch  etwas Mehl dazugeben, wenn er zu trocken ist, noch etwas mehr Saft  dazu. - Den Teig mit einem frischen, angefeuchteten Küchentuch abdecken  und an einem warmen, trockenen Ort 1 Stunde gehen lassen.  Den Backofen auf 190 °C Ober- /­­ Unterhitze vorheizen. - Die Pistazien oder Kürbiskerne auf einer bemehlten Arbeitsfläche in den  Teig einarbeiten und in eine Kastenform geben. Gerne noch mal 10 Minuten  gehen lassen. - Mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge Rauten oder Streifen  in das Brot schneiden. So wird die Kruste später hübscher. - Etwa 40 Minuten backen, bis die Kruste braun und knusprig ist. Ihr könnt  auch den Trick mit der Wasserschüssel und den zwei Temperatur-Stufen  wie beim Wolfsbrot ( Rezept im Buch auf Seite 125 ) anwenden, das verträgt jedes Brot  gut. Wenn ihr noch nicht sicher seid, ob der Laib innen durch ist, einfach  den Stäbchentest machen. Bleibt nichts mehr kleben, ist alles paletti. So sieht’s aus! Rezeptfoto (c) Zoe Spawton Viel Spaß und guten Appetit! Freut euch schon auf das nächste Rezept aus „Vegan Queens“. Und natürlich vielen Dank an den Edel Verlag! Mehr Infos zu Sophia Hoffmann Sophia Hoffmann auf Facebook Sophias Videokanal Sophia auf Instagram Mehr Infos und Kaufmöglichkeit von „Vegan Queens“  Sophia on Tour: 11.11.2016:  Kochshow/­­ Signierstunde Vegan Queens Buchmesse Wien 13.11.2016: Vegan Queens Dinner in Wien mit Hiba Alnajjar/­­ Habibi& Hawara 17.11.2016: Vegan Queens Dinner in Dresden mit Luisa Dlugay/­­ Stullenbüro 23.11.2016: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Rike Schindler/­­ Blogfabrik 26. & 27.11.2016: Kochshows/­­ Signierstunde Vegan Queens /­­Davert-Stand VeggieWorld Berlin 10.12.2016: Vegan Queens Dinner in Hamburg mit Cathy Bernhardt/­­ Kurkuma 13.12.2016: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Jule Zachow/­­ Chaostheorie 20.01.2017: Kochshow @LivingKitchen/­­ Köln 26.01.2017: Vegan Queens Dinner in Berlin mit Sarah Lebkücher & Theresa Helmich &Laura Villanueva/­­ No.58 Speiserei   Der Beitrag Rezept aus „Vegan Queens“ von Sophia Hoffmann: Lila Brot erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit Fee von Feegan

27. April 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Fee von FeeganWer ist Fee und was ist Feegan? Fee, das ist Felicitas Fee Sauer,  - sie ist 43 Jahre alt, hat zwei erwachsene Töchter, einen tollen Mann und eine Spedition. Darüberhinaus hat sie seit über 25 Jahren eine Leidenschaft für das Thema Gesundheit und für den veganen Lebensstil. Bereits in der Spedition hat sie gemeinsam mit der Albert-Schweitzer-Stiftung einen ihrer LKW´s mit einer Plane ausgestattet: Wen streicheln, wen essen - daneben die Bilder von einem Schwein und einem Hund. So fährt eine inspirierende Denkaufgabe durch Deutschland und regt vielleicht Menschen an, sich darüber Gedanken zu machen, weshalb man ein unschuldiges Schwein isst, den eigenen Hund aber liebevoll streichelt. Wir haben Fee auf der VeggieWorld Hamburg persönlich kennengelernt und mehr über ihre tolle Geschäftsidee Feegan erfahren. Feegan ist ein veganes Fachportal, das aus der Idee heraus entstanden ist, Informationen rund um den veganen Lebensstil auf einer Seite zu sammeln und auf Veranstaltungen und Messen einem breiten Publikum zu präsentieren. Wir haben Fee im Interview einige Fragen gestellt. Hallo Fee, was ist das besondere an Feegan? Feegan versucht unabhängig zu informieren und sammelt Informationen rund um den veganen Lebensstil. Produkte, Dienstleister, Rezepte, Artikel, Veranstaltungstipps und vieles mehr findet man auf unserer Webseite. Ein Newsletter, eine aktive Facebook-Seite und ein liebevoll gepflegter Instagram-Account runden unser Angebot ab. Was bedeutet vegan für dich und seit wann lebst du selbst vegan? Ich lebe weit mehr als mein halbes Leben vegetarisch und seit über drei Jahren komplett vegan. Meine ganze Familie lebt und liebt den veganen Lebensstil und so sind Ernährung, Gesundheit und alles was dazugehört bei uns schon immer ein präsentes Thema. Wichtig ist mir das Bewusstsein zu fördern, dass wir durch eine vegane Lebensweise viele globale Probleme positiv beeinflussen können: Welthunger, Tierleid und Massentierhaltung verringern, unser Klima schützen und zuletzt möchte ich auf jeden Fall die Ethik  und die persönliche Verantwortung unserem Planeten gegenüber hervorheben. Das Gefühl, etwas Gutes zu tun und einen Beitrag zu leisten ist grandios. Veganismus schafft friedliche und gesunde Menschen und somit auch eine friedlichere Welt. Somit ist der vegane Lebensstil für mich tatsächlich die Antwort auf die globalen Herausforderungen und für mich ist jeder Mensch, der sich damit beschäftigt und die Entscheidung trifft, vegan zu leben, ein absolutes Geschenk. Für die Entwicklung in den letzten 20 Jahren bin ich mehr als dankbar. Du kochst leidenschaftlich  und gibst Kurse, was isst du am liebsten? Ich liebe die ayurvedische Küche und könnte generell täglich indisch essen - mein persönliches derzeitiges Highlight ist das Gericht Palak Paneer. Spinat mit Ingwer, Garam Masala, Zwiebelchen und dazu Feto als Käseersatz angebraten. Da ich aber auch versuche, einen hohen Anteil Rohkost zu essen, muss ich meinen Rohkostsalat ins Spiel bringen, der einfach nur glücklich macht: Rotkohl, rote Zwiebel, Avocado, Karotte, Mango und gekeimte Kichererbsen mit einem leichten Dressing aus Kräutersalz, Olivenöl und frisch gepresster Zitrone runden meinen Tag ab. Wie inspirierest du dein Umfeld? Ich versuche durch meine vegane Genussküche  und durch die Kochkurse meinen Mitmenschen zu zeigen, dass vegane Küche weder Entbehrungen bedeutet, noch dass sie fade schmeckt. Bei unseren Dinnerabenden servieren wir 6 Gänge und das Feedback gibt uns recht. Von Geschmacksexplosion bis zu der Erkenntnis wie vielfältig veganes Leben sein kann, ist alles dabei. Auch haben wir hier etliche ,,Wiederholungstäter und auch viele Menschen, die von weiter her anreisen und einen Dinnerbesuch bei uns mit einem Sightseeing-Wochenende im schönen Bamberg verbinden. Auch unser Cateringservice findet tollen Zuspruch und dieses Jahr haben wir neben vielen kleineren Cateringaufträgen bereits drei fest gebuchte vegane Hochzeiten auf dem Programm. Und das dritte Standbein ist natürlich mein Fachportal, mit dem wir viele Messen besuchen und so den Menschen zeigen, was es alles auf dem veganem Markt gibt. Welche Tipps hast du für Menschen, die mit vegan ganz frisch starten möchten? Generell: einfach mal loslegen - in jeder Stadt gibt es inzwischen tolle Vegan-Challenges, hier kann man sich anschließen und gemeinsam entdecken, wie vielfältig und gesund das vegane Leben ist. Ein Kochkurs zum starten ist super und wenn man nur einige tierische Lebensmittel wie Sahne, Butter, Eier durch vegane Alternativen ersetzt, ist schon viel gewonnen. Wer auf Facebook ist, findet hier auch hier in diversen Gruppen viel Inspiration. Und - wer Fragen hat, kann sich auch gerne bei Feegan melden. Grundsätzlich zählt jede Mahlzeit, bei der man auf tierische Produkte verzichtet und so zu einer einer besseren Welt beiträgt. Wo  kann man Fee noch persönlich treffen? Mit meinem Fachportal bin ich auf vielen veganen Veranstaltungen - so stehen dieses Jahr neben den VeggieWorld-Messen auch noch die Veranstaltungen Veggienale und diverse vegane Straßenfeste auf dem Programm. Und selbstverständlich trifft man mich hier in Bamberg auf unseren veganen Dinner-Veranstaltungen und bei den vielfältigen Kochkursen. Mehr Infos: http:/­­/­­www.feegan.de/­­ https:/­­/­­www.facebook.com/­­feegan.de  Der Beitrag Interview mit Fee von Feegan erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!