Rote Linsen - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Punjabi Chana Masala

Dinkelbulgur-Balls mit gedünstetem Spinat, Peperoni, Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch

Blumenkohl in Erdnuss-Sauce

Einfache Chapatis mit Vollkornmehl










Rote Linsen vegetarische Rezepte

10 vegane Proteinquellen für viel Power

30. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

10 vegane Proteinquellen für viel PowerDie vegane Ernährung ist sehr nährstoffreich und gesund. Doch woher bekommt man eigentlich die notwendigen Proteine? Wir stellen dir 10 vegane Proteinquellen vor, die du ganz einfach in deine alltäglichen Mahlzeiten integrieren kannst. Pflanzliche Proteine Viele Kritiker der veganen Ernährung bemängeln oft, dass es nicht genügend pflanzliche Proteinquellen gäbe. Proteine zu sich zu nehmen sei in der veganen Ernährung schwierig. Das ist natürlich absolut falsch! Es gibt reichlich pflanzliche Lebensmittel, die uns mit allen nötigen Proteinen versorgen und dazu auch noch wirklich lecker sind. Außerdem sind pflanzliche Eiweißquellen cholesterin- und fettarm und sind daher auch um einiges gesünder, als tierische. Was sind überhaupt Proteine und wofür brauchen wir sie? Proteine, bzw. Eiweiße, sind wichtige Makronährstoffe, die unter anderem für den Erhalt unserer Muskeln und für den Aufbau der Knochen notwendig sind. Sie liefern uns Aminosäuren, die lebensnotwendig sind, da diese vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Unser ganzes Immunsystem profitiert von Proteinen, sie bilden Antikörper und fördern den Sauerstofftransport im Blut. Auch für das Bindegewebe und die Haut sind Proteine essenziell. Empfehlenswert sind mindestens 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Das heißt also, dass jemand der 70 kg wiegt ungefähr 56g Eiweiß zu sich nehmen sollte. Sollest du aber speziell Muskeln aufbauen wollen oder Ausdauersport machen, erhöht sich der Proteinbedarf. Deinen genauen Proteinbedarf kann auch ein Ernährungsberater oder ein Arzt bestimmen. Unsere Top 10 der veganen Proteinquellen: Linsen Rote Linsen beinhalten ca. 26,7g pflanzliches Eiweiß. Sie sind leicht verdaulich und lassen sich ganz leicht in den Ernährungsplan integrieren. Sie regen den Stoffwechsel an und sorgen auch für schöne Haut, da sie reichlich Zink beinhalten. Dieses Linsencurry mit Reis ist super lecker und gesund!     Kidneybohnen Bohnen sind richtige Nährstoffbomben und sehr sättigend. In 100g Kidneybohnen sind 24g Protein enthalten, aber auch reichlich Ballaststoffe und Magnesium.Somit sind die Hülsenfrüchte sehr gesund und vor allem auch noch lecker! Dieses Rezept mit Kidneybohnen ist voller Proteine!     Mandeln Nüsse sind bekannt für ihren hohen Nährstoffgehalt und auch Mandeln beinhalten Unmengen an Proteinen. In 100g Mandeln stecken ca. 24g pflanzliches Eiweiß. Die leckeren Nüsse beinhalten außerdem reichlich Magnesium, Vitamin B und E und sind somit sehr gesund. Mandeln dienen als Basis von leckeren Energyballs. Die proteinreichen Snacks kannst du ganz einfach zubereiten.     Quinoa Das Pseudogetreide Quinoa beinhaltet 15g Protein pro 100g und liefert dir somit eine große Menge an pflanzlichem Eiweiß. Quinoa enthält außerdem lebenswichtige Nährstoffe wie z.B. Eisen und Vitamin B2.  Dieses veganes Quinoa-Powerfrühstück ist versorgt dich mit zahlreichen Nährstoffen.     Tofu Das kalorienarme Sojaprodukt Tofu ist aus der veganen Ernährung nicht mehr weg zu denken. 100g Tofu enthalten ca. 14g Protein. Es versorgt unseren Körper außerdem mit reichlich Eisen, Magnesium und Kalzium. Ob gegrillt oder gebraten, Tofu ist vielseitig einsetzbar. Zum Beispiel lässt sich daraus veganes Rührei machen.   Haferflocken Haferflocken sind sättigend und gut für den Magen-Darm-Trakt. Außerdem beinhalten sie 12,5g Protein auf 100g. Sie haben eine exzellente Nährstoffbilanz, da sie zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Mit Haferflocken kannst du leckere Frühstücksrezepte kochen, wie zum Beispiel dieses.   Kichererbsen Ganze 7,5g Protein pro 100g sind in Kichererbsen enthalten. Kichererbsen beinhalten vor allem die Aminosäure Lysin, welche für uns essenziell ist. Auch Zink, Eisen und Magnesium sind in den kleinen gelben Erbsen enthalten. Alles gute Gründe, um die leckeren Hülsenfrüchte in euren Speiseplan aufzunehmen.  Ein gesundes Gemüsecurry mit Kichererbsen schmeckt gut und ist sehr gesund!     Erbsen Erbsen beinhalten 6,8g Eiweiß auf 100g. Wie alle Hülsenfrüchte sind sie sehr gesund. Man sollte Erbsen aber nicht roh essen, da sie die gesundheitsschädlichen Lektine enthalten. Gekocht sind Erbsen aber genießbar und lassen sich in viele Gerichte integrieren, wie zum Beispiel in vegane Mac & Cheese.   Brokkoli Auch Brokkoli ist eine sehr gute Proteinquelle. 100g beinhalten ca. 3,8g Eiweiß. Das kalorienarme Kreuzblütengewächs liefert wichtige Nährstoffe in ausreichender Menge, wie z.B. Kalium und Vitamin C. Schau doch mal hier, ein echt leckeres und gesundes Rezept mit Brokkoli!   Kartoffeln Kartoffeln sind schon seit Jahrhunderten eines der Hauptnahrungsmittel der ganzen Welt. Sie beinhalten 1,9g Protein pro 100g. In Kartoffeln enthalten viele Kohlenhydrate und sind alles andere als Dickmacher! Sie sind kalorienarm und sehr gesund! Ein veganer Kartoffelsalat ist super lecker und einfach zuzubereiten.    Zusätzliche Fakten zum Thema pflanzliche Proteine und wie du die optimale Proteinversorgung erhältst, kannst du hier nachlesen. Was sind deine Lieblingsproteinquellen? Teil es uns ganz einfach auf Facebook oder Instagram mit.

einfaches indisches Curry mit Reis

14. November 2018 The Vegetarian Diaries 

einfaches indisches Curry mit Reis Meal prep’st du?! Falls du dich jetzt wunderst, was das für eine neumodische Bezeichnung sein soll, meine ich eigentlich nur, ob du dein (Mittag-)Essen vorbereitet und zum Beispiel mit auf die Arbeit nimmst? Ich habe vor ein paar Jahren damit angefangen, da es in der Kantine damals, zwar das ein oder andere vegane zu Essen gab aber jeden Tag nur totgekochtes Gemüse, Sättigungsbeilage und Pommes machen dann auf Dauer doch nicht glücklich. Deswegen zeige ich dir in diesem Beitrag eines meiner liebsten, veganen Meal Prep Gerichte: ein einfaches, indisches Curry mit Reis. Meal Prep for the Win In der Mittagspause etwas selbst Gekochtes zu essen, ist für mich schon seit ein paar Jahren die Regel und ein täglicher Luxus! Klar esse ich auch gerne auswärts (sehr gerne sogar). Aber spätestens nach ein paar Tagen freue ich mich immer über selbst Gekochtes. Deswegen aber jeden Mittag in der Küche zu stehen und etwas zu kochen, wäre des Guten etwas zu viel. So viel Zeit müsste man ja auch erst einmal finden. Deswegen “Meal Prep for the Win” ;). Einmal kochen, zum Beispiel an einem Sonntag, und mindestens 4-6 Portionen davon zubereiten. Einen Teil einfrieren, den Rest für die Woche im Kühlschrank aufbewahren und ruckzuck ist dein Mittagessen vorbereitet! Bei den Gerichten bist du natürlich völlig frei. Auf ein paar Sachen solltest du beim Vorbereiten aber achten. Bestimmte Lebensmittel lassen sich besser einfrieren oder für einige Tage lagern als andere. Darüber hinaus gibt es Lebensmittel, die aufgewärmt einfach nicht mehr schmecken oder ihre Konsistenz völlig verlieren. Einfach ein bisschen ausprobieren und herausfinden, was du selber magst und worauf du auch beim fünften Mal noch Lust und Hunger hast! Bei mir sind es neben Pasta-Gerichten, auf jeden Fall Currys in allen Variationen. Ob indisch, asiatisch, scharf oder fruchtig. Sehr gerne mit rotem, schwarzem, Langkorn oder Basmatireis. einfaches indisches Curry mit Reis Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzwiebeln - 1 El Ingwer - 1 rote, getrocknete Chilischote - handvoll Kartoffeln - 200 g Brechbohnen - 150 g rote Linsen - 200 g Tk Blattspinat (oder frischen) - 1 Dose Kokosmilch (400 g) - 1 Dose Kichererbsen - 2 Dosen stückige Tomaten - 200 g Tk Erbsen - Salz, Pfeffer - Gemüsebrühe - 1 Tl Kurkuma - 3 Tl Curry-Gewürz - 1 Tl Garam Masala - 1/­­4 Tl Zimt Zubereitung 1 Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer abziehen und fein hacken. Die Chilischote ebenfalls fein hacken (Hände im Anschluss waschen). Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Bohnen waschen und von den Enden befreien. In kleine Stücke teilen. 2 In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und die Chilischote andünsten. Nach einigen Minuten die Gewürze hinzugeben und 1-2 Minuten mit erhitzen. Anschließend die Kartoffeln, Kichererbsen und Bohnen hinzugeben und gut vermischen. 3 Mit der Kokosmilch und den Tomaten aufgießen und aufkochen lassen. Die Linsen, TK Spinat und Erbsen hinzugeben und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Das Gemüse sollte leicht bedeckt sein. 4 Mit geschlossenem Deckel für ca. 15 Minuten leise köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Dabei ab und zu umrühren, sodass sich der Spinat gut verteilt. 5 Je nach persönlichem Geschmack zum Schluss mit Curry, Zimt, Salz & Pfeffer abschmecken. Notes Ergibt mit der Menge 4 sehr gut Portionen. Gerne mit frischer Petersilie oder Frühlingszwiebeln und Cashews oder Mandelstiften servieren. The post einfaches indisches Curry mit Reis appeared first on The Vegetarian Diaries.

einfaches Linsencurry

13. Juni 2018 The Vegetarian Diaries 

einfaches Linsencurry Vor ein paar Wochen habe ich an einem der verlängerten Mai-Wochenenden ein paar Tage im beschaulichen Kassel-Wilhelmshöhe verbracht. Übrigens eine ganz fantastische Ecke, um entspannt wandern zu gehen und seine Ruhe zu haben! Kehrseite ist, dass man zum Essen entweder in die Stadt fahren oder selber in der Küche aktiv werden muss. Nach der ein oder anderen Apfelsaftschorle und einem ausgiebigen Spaziergang ist der Hunger dann immer riesig. Umso besser, wenn man dann ein einfaches und schnell zubereitetes Gericht in der Hinterhand hat. Das hatten Freunde zum Glück. Und da es so lecker war, gab es eine leicht abgewandelte Form davon ein paar Tage später zu Hause auch noch einmal: einfaches & schnelles Linsencurry mit roten Linsen, Kokosmilch und frischer Petersilie. einfaches Linsencurry Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - 1 große Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 getrocknete, rote Chililschote - 500 g rote Linsen - 400 ml Kokosmilch (60 % Fettanteil) - 250 g TK Spinat - Gemüsebrühe - Salz, Pfeffer - Currygewürz - Chili-Gewürz (optional) - frische Petersilie - Wildreis Zubereitung 1 Die Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und wie die Chilischote fein hacken. In einem Topf etwas Öl erhitzen und alles glasig dünsten. 2 Die roten Linsen hinzugeben und für 2-3 Minuten mit dünsten. Anschließend mit der Kokosmilch und etwa 250 ml Gemüsebrühe ablöschen. Den Spinat und das Curry-Gewürz hinzugeben und für ca. 15 Minuten leise köcheln lassen. Sollten die Linsen noch etwas Wasser benötigen, entsprechend nachgießen. 3 Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Je nachdem wie scharf dein Curry-Gewürz ist, kannst du hier noch ein wenig nachschärfen. Notes Mit frischer Petersilie und Wildreis servieren. Ergibt 4 gute Portionen. The post einfaches Linsencurry appeared first on The Vegetarian Diaries.

Linsen-Wellingtons

21. Dezember 2017 Veganpassion 

Linsen-Wellingtons Veganer, warmer Weihnachtsbraten ist doch ein Fest! Hier habe ich ein Rezept gesucht, dass du easy schnell selbst machen kannst und trotzdem aussieht wie ein Festtagsmahl. Nagut, sind wir mal ehrlich , es ist nicht in 10 Minuten gekocht, aber ich wette das kriegt auch ein Anfänger hin. Überrasche deine Familie mit Linsen-Wellingtons und Senf-Sauce. Die Füllung besteht aus Linsen und Pilzen und wird von einem Quark-Öl-Teig ummantelt. begleitet werden die Wellingtons von einer cremigen Senf-Sauce. Dazu passen Kartoffelbrei und Apfelrotkohl. Ergibt 4 Portionen. Vorbereitung: 30 Minuten Backzeit: 25 Minuten Für die Füllung: 120 g rote Linsen 250 ml Wasser 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe (optional) 4 Champignons 2 EL Olivenöl 2 EL Tomatenmark 1 EL Steinpilze, getrocknet 1 EL Balsamico Essenz 1 EL Sojasauce 30 g Semmelbrösel, Vollkorn Rauchsalz, Pfeffer, Muskatnuss 1 geh. TL Italienische Kräuter Die Linsen im Wasser bei geschlossenem Deckel bissfest garen (5-8 Minuten), bis sie trocken werden. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Zwiebel, Knoblauch und die Pilze fein würfeln und in Olivenöl anbraten. Tomatenmark und die getrockneten Pilze zugeben und karamellisieren. Dann mit Balsamico Essenz und Sojasauce ablöschen. Die Masse unter die Linsen heben und mit den Semmelbröseln mischen. Mit Kräutern, Rauchsalz, Pfeffer und Muskatnuss pikant abschmecken. Für den Teig: 200 g Dinkelmehl Type 630 1 TL Backpulver 1 gute Prise Salz 80 g Sojajoghurt 80 ml Olivenöl Hafercuisine zum Bestreichen In einer Rührschüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen. Eine Kuhle formen und Joghurt und Öl hinein geben. Zunächst mit einem Holzlöffel, dann mit den Händen zu einer Teigkugel formen. Den Teig 3-4mm dick ausrollen. Du kannst an dieser Stelle ein großes Wellington machen, zwei Mittelgroße oder vier kleine. Dazu den Teig füllen und zusammenklappen, aber nicht vergessen etwas Teig für die Demo beiseite zu legen. Bei 180°C 25-35(von klein bis groß) Minuten backen. Noch heiß mit etwas Pflanzendrink bestreichen, damit es schön glänzt. Für die Senfsoße: 1 EL helles Mehl 1 EL Pflanzenmargarine 250 ml Hafercuisine 1 TL Zitronensaft Pfeffer, Salz, Muskat 1 geh. EL Feigensenf Aus Mehl und Margarine eine Mehlschwitze machen, bis das Mehl andickt. Dann nach und nach die Sahne zugeben und glatt rühren. Kurz aufkochen lassen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen, dann den Senf einrühren. Die Soße zu den Wellingtons servieren. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit dem Rezept und schicke euch ganz herzliche Weihnachtsgrüße! Veganpassion-Blog abonnieren

Kastanien-gefüllter Butternuss

26. Oktober 2017 Veganpassion 

Kastanien-gefüllter Butternuss Ein Fest für die Sinne! Die aromatische Esskastanie ist im November mein "Veggie des Monats" bei der BKK Provita. Diesmal lassen wir uns von einem Butternusskürbis mit herzhafter Kastanienfüllung verwöhnen. Haute Cuisine in nur 30 Minuten - hier kommt eines meiner neuen Lieblingsrezepte. Ergibt 2 Portionen. Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten: 100 g rote Linsen 1 kleiner Butternuss Kürbis (1kg) 120 g Esskastanien 1 lila Zwiebel 50 g Räuchertofu 1 El Rapsöl Paprikapulver, Zimt, Koriander, Rauchsalz, Pfeffer, Muskatnuss 100 ml Wasser 2 TL Mandelmus 1/­­4 Granatapfel Koriander Die roten Linsen ca. 2 Stunden in Wasser einweichen, dann gründlich abspülen. Dieser Vorgang ist optional, hilft aber zur besseren Vertraulichkeit und spült die Phytinsäure aus, die die Nährstoffaufnahme aus den Linsen hemmt. Außerdem wird dadurch die Kochzeit immens verkürzt. Den Kürbis teilen und das Kerngehäuse entfernen. Mehrfach einschneiden und auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200°C Ober-/­­Unterhitze backen. Die Kastanien am unteren Ende einschnitzen und in leichtem Salzwasser 15-20 Minuten garen. Anschließen die Kastanien pellen und hacken. In einer Pfanne die gehackte Zwiebel mit dem gebröselten Räuchertofu in etwas Öl anbraten. Kastanien und Linsen zugeben und 5 Minuten bräunen. Gut abschmecken und mit etwas Wasser ablöschen. Wenn die Linsen mindestens 2 Stunden eingeweicht wurden brauchst du sie nicht extra kochen und sie sind hiermit gar. Wenn du die Linsen nicht einweichst, Koche sie 10 Minuten bevor du sie zur Tofumischung in die Pfanne gibst. Die Kastanienfüllung in die Kürbisse geben, mit Mandelmus, Granatapfel und Koriander bestreuen und warm genießen. Veganpassion-Blog abonnieren

Pasta Bowls

22. April 2017 Veganpassion 

Pasta Bowls Der neue Trend überhaupt, warum hat das noch keiner gemacht. Ist das nicht das absolute Traumessen: Pasta soweit das Auge reicht und das Gemüse gleich mit dabei. Hier sind wir bei der Italienischen Variante der Bowl angekommen. Pasta is everywhere ... und Bowls auch :-) Wie wahrscheinlich die meisten von euch (wer mag keine Pasta?) bin ich ein riesengroßer Pastafan! Und seit es sie aus Reis, Mais und Hülsenfrüchten gibt, kann ich sie gerne auch jeden Tag genießen - bei einer solchen Vielfalt wird schnell ein kunterbuntes Gericht daraus. Was haltet ihr also von einer Pasta-Bowl??? Pastasorten bunt gemischt, etwas Soße, Pesto oder Humus dazu, mit ein bisschen Salat und Käse garnieren - et voil?, fertig ist das Traumgericht. Ich darf ja fast nichts sagen, aber mein Freund meinte heute beim Mittagessen der Pastbowl "Schatz, das ist mein allerbestes Lieblingsessen." Grinsekuchen :-) Die Beste Idee ever, um Männern und Kindern das Gemüse schmackhaft zu machen

veganes zu Silvester

29. Dezember 2015 The Vegetarian Diaries 

veganes zu SilvesterIch hoffe ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und konntet vielleicht sogar noch ein paar freie Tage genießen. Silvester steht mal wieder vor der Tür und der ein oder andere wird sicherlich bei Freunden, Familie und Co. zu Besuch sein oder vielleicht selber Gastgeber einer kleinen Feier sein. In diesem Beitrag habe ich euch einige vegane Gerichte zusammengestellt, die sich meiner Meinung nach hervorragend für Silvester eignen. Entweder, weil sie sich super als Fingerfood und zum Mitnehmen machen oder aber einfach vorzubereiten sind. Die Rezepte findet ihr jeweils durch einen Klick auf die Bilder oder den passenden Link in der Überschrift! Einen guten Rutsch euch ins neue Jahr und alles Gute! Taboulé Einer der Klassiker, der libanesischen Küche. Super einfach vorzubereiten und problemlos im Transport zum Zielort. Schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser, sodass ihr den 31. ganz entspannt entgegenblicken könnt! Ob klassisch mit viel Petersilie oder so wie in diesem Rezept mit Rote Bete, eurer Fantasie sind quasi keine Grenzen gesetzt. Quinoa-Wildreis-Salat Wenn es auch mal etwas anderes sein darf als Nudel- und Kartoffelsalat: Eine Mischung aus Quinoa, Wildreis und frischem Gemüse. So könnt ihr mit den guten Vorsätzen fürs neue Jahr schon im alten loslegen!       Süßkartoffel-Zucchini-Suppe Eine Suppe macht sich natürlich auch immer super. Gerade jetzt wo es passend zu Silvester wieder kalt werden soll, ist etwas Wärmendes nach dem Feuerwerk schauen genau das Richtige. Ein paar Chili-Kürbiskerne sorgen darüber hinaus für das gewisse Etwas.       veganes Chili Einer der Klassiker, wenn es um Party-Essen geht. Meine Lieblingsvariante kommt mit ganz viel Gemüse, gerne etwas Kakao oder Schokolade daher. Zusätzlich findet ihr in diesem Chili rote Linsen und ein wenig Soja“hack“. Macht am besten gleich etwas mehr ;).       veganer Flammkuchen Falls ihr an dem Abend etwas mehr Zeit habt beziehungsweise die Runde nicht allzu groß ist, dann sind Pizza und Flammkuchen natürlich eine super Möglichkeit alle Geschmäcker und Vorlieben unter einen Hut zu bekommen. Jeder belegt sich sein Stück, so wie er es selber am liebsten hat. Kein Streit, keine Diskussionen und am Ende sind alle satt! Hier in der „klassisch“ veganen Variante mit Schmand, Lauch und Räuchertofu.       Banana-Cupcakes Klar, dass der Nachtisch auf keinen Fall zu kurz kommen sollte. Vor allem da der Abend in der Regel lang ist und entsprechend viel Zeit zum Essen und Schlemmen vorhanden ist. Die veganen Cupcakes lassen sich ebenfalls gut vorbereiten, nur beim Transport müsst ihr gegebenenfalls etwas aufpassen.       Oreo-Chocolate-Brownies Ok, vergesst alles, was ich bisher gesagt habe. Wenn ihr sicher gehen möchtet am Silvesterabend so richtig zu rocken, dann bringt diese Schokoladen-Erdnuss-Oreo-Brownies mit. Jeder wird euch dafür feiern!

Toastecken mit Rote-Linsen-Paste

21. März 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Toastecken mit Rote - Linsen - Paste - Ein kleiner Snack, den man auch bei Partys reichen kann. Zutaten für 8 Toastecken: 1 Knoblauchzehe 3 El Olivenöl 75 g rote Linsen 200 ml Gemüsebrühe 1/­­2 Bd...

Möhrensuppe mit rote Linsen

7. Dezember 2014 Vegetarische Rezepte 

Möhrensuppe mit rote Linsen Zutaten: - 500 g Möhren - 1 Zwiebel - 10 g Ingwer - Butter - 120 g rote Linsen - 1 L Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - Petersilie Cro?tons: - 2 Scheiben Brot - 2 EL neutrales Öl - etwas Butter - Cayennepfeffer Zubereitung: - Die Möhren, Ingwer und die Zwiebel schälen. Möhren in Scheiben schneiden, Ingwer fein hacken und die Zwiebel fein würfeln. - Etwas Butter in einem Topf zerlassen Zwiebel darin glasig dünsten. Möhren und den Ingwer zugeben und kurz mit dünsten. - Die Linsen und die heiße Gemüsebrühe zugeben, zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen. - Suppe fein pürieren und pikant abschmecken. - Das Brot in Würfel schneiden. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel darin knusprig braten und zum Schluss  mit etwas  Cayennepfeffer würzen. - Die Suppe mit Petersilie und Cro?tons servieren.

Linsen-Chili

28. Juni 2014 Vegetarische Rezepte 

Linsen-Chili Zutaten: - 1 Zwiebel - 1-2 Paprika - 150 g rote Linsen - 1 Möhre - 1 Zucchini - 1 Dose Kidney-Bohnen - 1 frische Chilischote - 500 ml Gemüsebrühe - 1 Dose gestückelte Tomaten - etwas Butterschmalz - Salz - Pfeffer - evtl. Tabasco Zubereitung: - Die Zwiebel schälen und würfeln, Chilischote und Paprika entkernen. Chilischote in feine Streifen schneiden. Paprika, Möhre und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. - Zwiebel in Butterschmalz anbraten, Chili und Gemüse hinzugeben und kurz andünsten. - Linsen abspülen, mit der Gemüsebrühe und den Dosen-Tomaten hinzugeben. - Wenn das Chili etwas eingedickt ist, die abgespülten Bohnen unterrühren. - Vor dem Servieren mit den Gewürzen abschmecken.

Leckere persische Küche vegan interpretiert bei Veggie-Art in Heidelberg

31. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Leckere persische Küche vegan interpretiert bei Veggie-Art in HeidelbergIn letzter Zeit treibe ich mich auffällig oft in Heidelberg rum. Wahrscheinlich legt es einfach daran, dass Heidelberg einfach eine extrem schöne Stadt ist und dazu kommt das tolle Wetter in den letzten Wochen. Das lockt einfach an die frische Luft. Und es macht Appetit! Eine leckere Art, seinen Hunger zu stillen ist das würzige Essen des perischen Imbisses Veggie-Art. Erfolgreich verköstigt haben wir: - Sunny: Spinat-Mirabellen mit Seidentofu und Sonnenblumenkernen (6,50 EUR) - Shiva: Gelbe und rote Linsen mit Currysoße (5,50 EUR – als Suppe nur 2,00 EUR) - Polo: Bunter Safranreis mit Safranreis mit einem Extra (5,50 EUR) - Maroni: Walnuss-Granatapfelsoße mit Maronen (7,50 EUR) Für den kleinen Hunger gibt es auch Suppen für 2,00 EUR (5,00 EUR, wenn man eine größere Portion Suppe als Hauptgericht haben will inkl. Brot).  Die Speisen sind allesamt aromatisch-würzig und dazu wird herrlich duftender Reis gericht. Außerdem gibt es schwarzen Tee, dazu passen die leckeren butterzarten Datteln. Von mir gibts beide Daumen hoch! Veggie-Art Plöck 77, Heidelberg www.facebook.com/­­veggieart   Öffnungszeiten: Mo - Fr : 11.30 - 17.00 Uhr Sa : 12.00 - 20.00 Uhr

Roter-Linsen-Aufstrich

18. Februar 2014 Vegetarische Rezepte 

Zutaten: 250 g Tomatensaft 100 g rote Linsen Salz Pfeffer Basilikum Olivenöl evtl. 1 kleine gelbe Paprika Zubereitung: Den Tomatensaft aufkochen, Linsen einrühren und ca. 10 Minuten garen. Alles fein…

Scharfe indonesische Linsensuppe

31. Dezember 1969 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Scharfe - Indonesische - Linsensuppe - Die besonderen Gewürze bekommen Sie in Asia - Läden. Zutaten: 250 g rote Linsen Salz 1/­­2 Tl Gelbwurzpulver 175 g Kartoffeln 200 g kleine Zwiebeln 1 rote Papr...

Linsen-Bolognese

5. November 2017 Vegetarische Rezepte 

Linsen-Bolognese Zutaten: - 1 Zwiebel - 1 Möhre - 1 Stange Sellerie - evtl 1 Knoblauchzehe - etwas Öl - 1 EL Tomatenmark - 1 Dose Pizza Tomaten - 150 ml Gemüsebrühe - Salz - Pfeffer - Thymian - Oregano - 60 g rote Linsen Zubereitung: - Zwiebel, Möhre und Sellerie putzen und sehr fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin andünsten, Tomatenmark unterrühren. - Tomaten und die Brühe dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian würzen und zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. - Die Linsen zum Tomatengemüse geben und ca. 10 Minuten mit garen.

Linsenmehl-Dinkel-Pancakes mit Schnittlauch, Walnuss-Joghurt und Kokosblütensirup

21. August 2017 Herr Grün kocht 

Linsenmehl-Dinkel-Pancakes mit Schnittlauch, Walnuss-Joghurt und Kokosblütensirup>>Was bereiten Sie vor, Signor Grün?>Es gibt Linsen-Dinkel-Pancakes mit Schnittlauch.

Proteine für Veganer

1. März 2016 Veganpassion 

Proteine für Veganer Patrick Baboumian beweist es, Brendan Brazier beweist es - und Hergott nur weil ich eine Frau bin muss ich nicht die mörder Muskelpakete haben um zu zeigen, dass Veganer die besten Proteine essen. Unser Körper besteht zu 15-20% aus Eiweiß. Und dabei brauchen wir es jeden Tag neu. Unser schlauer Körper strukturiert die Aminosären (Eiweißbestandteile) ständig neu und funktioniert Eiweiße dementsprechend für die gerade benötigte Aufgabe um: ob Stoffwechsel oder Zeltaufbau - Eiweiß ist ein gefragter Nährstoff. Wenn mich so ein Burger-Mampfer mit vollem Mund von der Seite anrümpft wo ich denn als Veganer die Eiweiße herbekäme, muss ich mich schwer zusammenraufen. Jeder kleiner Yoga-Muskel in mir sträubt sich und wehrt sich. Am liebsten würde ich mich auf der Stelle nackt ausziehen und dem frechen Fettwanst zeigen was pflanzliche Proteine aus einem Körper machen. Doch anstatt dessen setze ich ein freundliches Lächeln auf, reiche ihm meine Karte und lade den lieben Kerl zu meinem nächsten Kochkurs ein. Diskussionen helfen nicht, gemeinsam kochen schon. Weil das Thema Proteine unweigerlich und immer wieder im Leben eines Veganers auftaucht, möchte ich ihm hier etwas mehr Aufmerksamkeit schenken als nur mit Rezepten. Für den täglichen Bedarf (auch von Freizeitsportlern) werden 0,8g Eiweiß pro kg Körpergewicht empfohlen. Das sind bei mir mit 55kg 44g, für einen 70kg Menschen 56g usw. (Dabei immer mit Normalgewicht rechnen!). Am Rande möchte ich erwähnen, dass diese Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) bereits die biologische Wertigkeit und Assimilation von Aminosäuren mit einem Puffer einbezieht. Denn der Körper setzt die verschiedenen Proteinbestandteile (Aminosäuren) nach Nahrungsaufnahme und Verwendungszweck selbst zusammen. Laut verschiedenen Studien kann der Körper diese Bestandteile bis zu einem Tag speichern und somit clever kombinieren. Eiweiße sind in vielen der täglichen (auch nicht explizit veganen) Lebensmitteln enthalten. So in Brot, Kartoffeln und Mais. Um richtig Gas zu geben in Sachen Proteine sind Hülsenfrüchte der absolute Bringer. Mit bis zu 40g Eiweiß pro 100g Lebensmittel liegen Soja, Süßlupine und der Supersamen Hanf ganz weit vorn. Nicht umsonst ist 2016 das Jahr der Hülsenfrüchte! Muss ich als Veganer den ganzen Tag Bohnen essen? NEIN, bestimmt nicht! Abwechslungsreiche und bunte Gerichte machen dir Lust auf proteinreiche Küche. Ich beginne damit schon morgens beim Frühstück. Sojajoghurt, Haferflocken, Leinsamen, Weizenkeime, Hanfsamen und schon habe ich beinahe meinen halben Eiweißbedarf schon mit dem Frühstück gedeckt. Hier die besten Eiweißquellen im Überblick: Wer hart trainiert und definierte Muskelmasse aufbauen möchte (1,2g Eiweiß pro kg Körpergewicht), kann Hanf-, Sesam- oder Sojaprotein für Shakes und Müslis verwenden. Am natürlichsten sind hier Pulver in Rohkostqualität (keine Isolate). Damit ihr in der Versuchsküche nicht bei Null anfangt hier ein Paar meiner liebsten Rezeptideen (wie könnte es anders sein ;-): SATTMACHER Kichererbsencurry mit Mango und Pak Choi Reisspaghetti mit Grünkohlpesto Vollkornbrötchen mit Chia Kichertofu mit Knusperpanade (Sojafrei) Cevapcici Zucchini Butternut-Quinoaröllchen Grünkern-Kürbisbällchen Quiche Lorraine Rote Linsenbällchen Linsenbolognese Kichererbsen-Karottenpuffer Cremige Kichererbsen mit Rauke Ratatouille im Quarkteigmantel SWEET

How To o Deine Bowl für Lunch, Dinner & Unterwegs

12. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Gerichte, die in einer Schale angerichtet werden, bekannter unter dem englischen Begriff Bowl, brauchen keine aufwendigen Rezepte mit exakten Mengenangaben, sondern lassen sich schnell und einfach, nur nach Belieben und bestehendem Vorrat, aus sieben Komponenten zusammen werfen. Das ist nicht nur sehr einfach, abwechslungsreich und schmeckt, sondern liefert auch alles, was man an Nährstoffen eben so braucht. Die Gerichte lassen sich zu dem wunderbar vorbereiten und eignen sich so auch für unterwegs, z.B. für deine Mittagspause. Tipp: Dressings bzw. Saucen erst vor dem Verzehr über die Bowl geben, damit Gemüse & Co. knackig bleiben. Zum Transport eignen sich hervorragend Bento Boxen mit dazugehörigen Saucendöschen. Bowl-Gerichte lassen sich für jegliche Tageszeit kreativ zusammen stellen, doch heute soll es um die herzhafteren Möglichkeiten für Lunch bzw. Dinner gehen. So geht’s: Reis (Naturreis, Basmati, Sadri Dudi…), Quinoa, Hirse, Nudeln, Bulgur, Urgetreide (Kamut, Emmer, Einkorn, Dinkel, Ur-Roggen), Amaranth, Buchweizen… Tofu (Natur, mit Bärlauch, Mandel & Sesam, Basilikum, Olive, Curry-Mango, geräuchert…), (geräucherter) Tempeh, (marinierter) Seitan oder Lupinenprodukte Bohnen (schwarze Bohnen, Pinto Bohnen, Adzuki Bohnen, Cannelini, Kidneybohnen, Edamamé*,…) Linsen (Tellerlinsen, Berglinsen, Puy Linsen, Beluga Linsen, gelbe & rote Linsen, Trojalinsen, Pardinalinsen, Châteaulinsen,…) Kichererbsen Spinat, Grünkohl, Chicorée, gemischte Baby Leafs (Escariol, Radicchio, Rauke, Schnittzichorie, Mangold…), Wasserkresse,… (z.B. Karotten, Süßkartoffeln, Blumenkohl, Kohlrabi, rote Beete, […]

Weihnachtsmenü - Ideen

10. Dezember 2014 Veganpassion 

Weihnachtsmenü - Ideen Der Wind bläst kalt und laut und die Sonne habe ich seit Tagen nicht mehr erblikt. Auf der Haben Seite steht die volle Plätzchendose, traumhafte Teesorten, die alle darauf warten ausprobiert zu werden und die Zeit sich mit dem Weihnachtsmenü zu beschäftigen. Ich will nicht schummeln: ich stecke bis über beide Ohren in der Ausarbeitung eines neuen Buches, aber die Zeit fürs Weihnachtsmenü müss man sich einfach nehmen! Ich habe mich etwas auf meinem Blog umgesehen und meine liebstenRezepte für die kalte Winterzeit in Vor-, Haupt- und Nachspeisen für euch gelistet: Vorspeise: Butternut-Quinoa-Röllchen Kürbis-Grünkern-Bällchen Knackiger Glasnudelsalat Auberginen-Blätterteigtümchen Kokos-Kürbissuppe ? la India Kürbis-Flädlesuppe Quiche Lorraine Pizzaschnecken Kürbis-Kartoffelkuchen Pesto-Madeleines mit Tomatensalsa Hauptgang: Rosmarin-Tofu-Pastetchen mit Herzoginkartoffeln Rote Bete Strudel Linsenbolognese im Zucchinischiffchen Orangenpolenta-Taler mit Pilzragout Frische Hausgemachte Pasta Chinakohlroulade mit Weißweinsoße und Püree Rote Linsenbällchen mit Schwarzwurzel-Rahmgemüse und Reis Gefüllte Aubergine mit Petersilienschaum und Schnitzelspießchen Kräuterrisotto mit glasiertem Gartengemüse Spinat & Pesto Maultäschchen Dessert: Schwarzwälder Kirschtorte Tiramisu Mousse au Chocolat Schokoladen Cr?me Brulee Panna Cotta vom Kaffee auf Kirschspiegel Schicht-Dessert mit Mohn und Beeren Chocolate Glazed Pumpkin-Doughnuts Chocolate Layer Cake  Marmorierte Käsekuchen Desserts Kaiserschmarrn Käsekuchen-Brownies mit Walnüssen & Feigen Ich hoffe auch für euren Geschmack ist etwas dabei und wünsche schöne Vorbereitungen auf das große Fest! Veganpassion-Blog abonnieren

Linsenbolognese im Zucchinischiffchen

12. August 2014 Veganpassion 

Linsenbolognese im Zucchinischiffchen Kurz vor der Sommerpause möchte ich euch gerne noch dieses Rezept vorstellen. Die schmackhafte Linsenbolognese könnt ihr aufs Brot, in Gemüse gebacken oder auch zu Pasta genießen. Wirklich vielseitig also und dabei Sojafrei! Eines meiner Lieblingsrezepte. Für 4 Portionen: 150 g rote Linsen 2 EL Olivenöl 1 Karotte 1 kleines Stück Knollensellerie 1 Schalotte 1 EL getrocknete Tomaten, gehackt 1 EL Hefeflocken 500 ml Gemüsebrühe Salz, Pfeffer, Paprikapulver 200 ml passierte Tomaten 2 Zucchini Karotte, Sellerie und Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Die roten Linsen zugeben und gut würzen.Tomaten und Hefeflocken zugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann mit Passata aufgießen und evtl. nachwürzen. Einkochen lassen bis nach ca. 10-15 Minuten die Bolognese sämig wird. Die Zucchini halbieren und aushölen. (Das Innere kannst du klein schneiden und mit Kürbiskernen kross anbraten um es über das fetige Gericht zu geben.) Die Bolognese in die Zucchinihälften geben und bei 200° Ober-/­­Unterhitze 10-15 Minuten backen. Mit frischen Kräutern und Kernen genießen.Veganpassion-Blog abonnieren

Vegan For Fit - Tag 1

1. Mai 2014 Wurzelweber 

Vegan For Fit - Tag 1Meine Lieben, ich wage es. Ich versuche mich an der Vegan For Fit Challenge. Und ich versuche es ungezwungen durch zu ziehen. Ich werde versuchen es locker, mit Freude und trotzdem konsequent an zu gehen. Denn das Letzte, was ich im Moment brauche, ist Druck. In egal welcher Hinsicht.  Und es war ein guter Tag! Die Gerichte waren lecker und geschmacklich überraschend. Wirklich erstaunlich. Aber seht selbst. Alles hat mit dem Amaranth-Joghurt-Pop begonnen.  Ich muss ja sagen, ich stehe ja mal so gar nicht auf Amaranth. Außer auf diesen wunderbaren Namen ?. Da sehe ich schon funkelnden Sternenstaub, wenn ich den nur höre. Amaranth klingt für mich himmlisch, mystisch, kraftvoll. Himmlisch für mich leider nur der Name. Aber ich habe ihn auch noch nie gepufft probiert. Und ich bin positiv überrascht! Amaranth, Du wundervolles Korn der Inka, wir werden doch noch Freunde! Insgesamt war mir der Pop etwas zu süß, zu viel Agavendicksaft im Rezept. Und die gerösteten Kokosflocken sind echt supertoll dazu. Werde ich wieder machen, aber mit weniger Süße.  Weiter ging es zum Mittag mit den Gemüselinsen. Ich habe etwas improvisieren müssen... Was für eine wundervolle Farbenpracht! Genial! Ich bin hin und weg. Das Gemüse sieht in der Kombination in der Pfanne einfach umwerfend aus. Bei den Linsen habe ich anstatt braunen rote Linsen genommen. Und bei dem Limetten-Sonnenblumen-Pesto... tja... Hauptbestandteil war Petersilie. Aber als ich mir meine spärliche Petersilienpflanze heute morgen angeschaut habe... da waren nicht mehr 5 g verwertbares Grün. Also bin ich direkt in den Garten und habe mir Girsch geholt. Girsch ist ein wundervoller Ersatz für Petersilie, wenn man mal keine zur Hand hat. Und es war sehr lecker. Die Kombination aus den Gemüselinsen und dem sehr frischen, saurem Pesto war erstaunlich! Und sehr lecker. Mein Mann und mein kleiner Kobold haben mitgegessen und wir haben immer noch eine kleine Schüssel übrig. Die Menge ist hier wirklich ausreichend. Ihr kennt ihn ja schon, meinen Mann aus dem Fluß, und er ist ja (immernoch) ein Fleischzähnchen. Er ißt zwar kaum noch Fleisch, aber er fängt sich gerne einen Fisch. So hatte er heute zu den Linsen eine Forelle und er meinte, das Pesto wäre zu der Forelle ausgezeichnet. Das Pesto ist von der Menge her übrigens für uns viel zu viel gewesen. Ich habe schon in weiser Vorraussicht nur die Hälfte gemacht, aber es ist trotzdem viel übrig.  Und zu Abschluss gab es dann ... Tomatochino. Aber ohne Chino. Ich habe den Schaum nicht mehr zubereitet, ich wollte einfach nicht mehr. Der Kobold hat auch schon gequengelt und hatte Hunger, so dass es auch so gehen musste. Sehr lecker die Tomatensuppe.  Zwischendurch habe ich noch Hazelchoc-Pralinen gemacht. Leider habe ich hierzu kein Foto, das kommt dann später. Und wie sollte es anders sein? Zu der Challenge gehört ja auch Sport. Mein Sport bestand heute daraus, mit meinem Mann durch zu sprechen, wie ich meine Bauchmuskeln am Besten trainieren kann... ehem. Ansonsten gab es noch "Koboldstemmen", ich denke, das kann als viertel Einheit Sport durchgehen. Ich habe den Kleinen (mittlerweile ca. 12 kg) so ungefähr den ganzen Tag getragen. Einarmig. Mit der anderen Seite musste ich ja kochen. Werten wir das mal als 1/­­4 Einheit Sport... Dazu gabs heute früh noch Stretching und eine kleine Runde Standard-Tanzen. Das war mein erster Tag der VVF-Challenge. Es macht Spaß und ich bin gespannt wie es weiter geht. ? PS.: Wer noch bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mitmachen möchte, hat bis morgen noch eine Chance. Hier gehts lang.

Vegan wandern in Neuseeland

30. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan wandern in NeuseelandHeute wieder ein spannender Reisebericht von Bettina, die seit November 2013 auf Weltreise ist, und uns immer wieder mit tollen Eindrücken und Bildern versorgt.  Ich war bisher noch nie vegan wandern. Jedenfalls keine Touren, die mehrere Tage dauern. Die Vegan-Veteranen dürfen gerne ein Mal gähnen: Vegan und Sport? Kein Problem. Kalter Kaffee. Eine kleine Internetrecherche hat allerdings ergeben, dass man zu dem Thema gar nicht mal so viel Info findet. Was soll man essen, wenn man über den normalen Alltag hinaus verbrennt und rumsportelt? Zum Frühstück gab es früher auf längeren Tracks bei mir Müsli mit Milch aus Milchpulver und Wasser, über den Tag hin Kekse oder ähnliches, abends dann Nudeln oder Couscous mit irgendeiner Fertigsaucenmischung. Insgesamt viel Fertigkram mit dem entsprechenden Kleingedruckten, auf das man früher halt nicht so sehr geachtet hat. An sich sind das alles für den Alltag keine großen Probleme. Fertigprodukte lassen sich zumindest in meinem Leben relativ gut vermeiden. Für mehrtägige Wanderungen stellen sich allerdings noch zusätzliche Herausforderungen was übrigbleibenden Müll und Gewicht der Mahlzeiten angeht. Kurz zu den Wanderungen, die ich in Neuseeland unternommen habe: Der Kepler Track, im Westen der Südinsel Neuseelands, 4 Tage. Abel Tasman Costal Track im Norden der Südinsel, 3 Tage. Wanganui River Tour im Kanu, 3 Tage. Dazu noch ein paar Tagestouren sowohl auf der Süd- wie auch auf der Nordinsel. Erstes Problem: Schuhkauf Als erstes Problem hat sich schon zu Hause der Schuhkauf herausgestellt. Meine alten, unveganen Wanderschuhe haben nach 10 Jahren ihren Geist aufgegeben und ich habe versucht, neue vegane Schuhe zu bekommen. Trotz Internetrecherche, wirklich guter Beratung im Outdoorladen und einigen E-Mail-Anfragen meinerseits an die Hersteller von Wanderschuhen, mit denen ich bisher gute Erfahrung gemacht habe, habe ich nur ein einziges veganes Wanderschuhpaar gefunden (Salewa). Leider war die Sohle für die Strecken, die ich wandere, zu flexibel. Ich habe zwar im Laden gehört, dass jemand damit einen Teil des Jakobswegs gewandert ist und keine Probleme hatte, als ich allerdings die Art ,,Weg (oder auch kein Weg) beschrieben habe, die ich vor Neuseeland gewandert bin, bin ich doch wieder bei einer neueren Version meiner alten, unveganen Schuhe gelandet. Sehr schade und im Nachhinein ärgert es mich auch ein bisschen, denn alle Wanderwege, die ich in Neuseeland gesehen habe, waren so gut ausgebaut, dass auch ein weniger robuster Schuh mit Sicherheit geeignet gewesen wäre. Und weil mich das so geärgert hat, habe ich für den nächsten Wanderwütigen, der das hier vielleicht liest, noch eine Produktanfrage an den Schuhhersteller Salewa geschickt. Die 3 (!) Modelle Firetail, Wildfire und Firevent sind vegan. Ansprüche an die Verpflegung Neben den Schuhen bleibt noch das Problem mit der Verpflegung. An diese stellen sich im Wesentlichen 4 generelle praktische Ansprüche: - Sie muss leicht sein, also möglichst wenig Wasser enthalten. - Sie muss kompakt und robust sein, also möglichst wenig Luft enthalten und sie sollte nicht kaputtgehen, wenn sie beim Packen/­­Entpacken des Rucksacks mal ein bisschen gedrückt und gequetscht wird. - Sie muss energiereich sein, also möglichst viel Kohlenhydrate und gerne auch ein bisschen mehr Fett enthalten, als man so im Alltag anpeilt. - Sie muss so verpackt sein, dass sie möglichst wenig Müll erzeugt. Also zum Beispiel keine Dosen. Auf den Wegen gibt es meist keine Möglichkeit, seinen Müll zu entsorgen. Nach ein paar Tagen wird einem doch recht deutlich bewusst, wie viel Müll man so erzeugt. Vielleicht mal eine ganz gut Anregung, darüber generell für sich nachzudenken. Optimal sind für Frühstück und Abendbrot Mahlzeiten, die man mit Wasser aufgießen kann und für Mittags und Zwischenmahlzeiten Dinge, die man sich beim Wandern ohne großen Aufwand in den Mund stecken kann. Ich habe es häufig genug erlebt, dass das Wetter beim Wandern so schlecht war, dass ich während einer längeren Pause einfach zu sehr ausgekühlt wäre, oder dass man keinen geeigneten Platz für eine Pause findet. Für solche Fälle möchte man sich nicht damit abmühen, sich ein Brot schmieren zu müssen. Als zusätzlichen Anspruch habe ich jetzt also noch, dass das komplette Essen vegan sein sollte und ich hätte auch gerne, dass es noch irgendwie gut schmeckt, so rein für die seelisch-moralische Unterstützung Gesamte Wanderung vegan – ist das möglich? Das Hauptproblem ist, dass ich im Alltag die meisten Dinge selbst zubereite und mich jetzt in einem völlig unbekannten Angebot an Fertigprodukten zurechtfinden muss. Als ich meinem Freund erzählt habe, dass ich diesmal die gesamten Wanderungen vegan machen möchte, hat er nur den Kopf geschüttelt und gemeint, dass das einfach nicht geht. Aber: Geht doch! Und es ist echt nicht sooo schwer. Im Endeffekt habe ich mich zum Frühstück für Vollkorn-Couscous entschieden, den ich mit kochendem Wasser aufgegossen habe und in den ich etwas Zucker, Rosinen und Nüsse gerührt habe. Für mittags hatten wir Pumpernickel (findet man im neuseeländischen Supermarkt in der Nähe der Wraps), Knäckebrot (gilt in Neuseeland anscheinend nicht als Brot und steht im Supermarkt neben den Crackern) und für die ersten Tage noch eins der typischen weichen Vollkornbrote eingepackt. Leider sind bei diesen weichen Broten nicht alle Sorten vegan und die Brote schimmeln relativ schnell, also leider nicht wirklich zu empfehlen. Als Brotbelag gab es Tomatenmark und Salatgurke. Für zwischendurch hatten wir es mengenmäßig vielleicht etwas übertrieben, aber nachdem ich auf meiner allerersten Wanderung in Schweden viel zu wenig Essen eingeplant hatte (man verbraucht einfach mehr Kalorien, wenn man den ganzen Tag wandert oder im Kanu paddelt als wenn man im Büro vorm Computer sitzt.), packe ich seitdem lieber ein T-Shirt wieder aus und dafür eine Packung Nüsse mehr ein. Ich rieche lieber schlecht als Hunger zu haben. Also hatten wir als Zwischenmahlzeiten Nüsse, Trockenfrüchte, Müsliriegel, Äpfel und jede Menge dunkle Schokolade (Whittaker 72%! Hat zumindest mir sehr gut geschmeckt, ist vegan und auch noch fair gehandelt). Nüsse und Trockenfrüchte kann man sich in vielen neuseeländischen Supermärkten in einzelne Tüten abfüllen und nach Gewicht bezahlen. Wenn es diese Möglichkeit nicht gibt, wird man auch bei den Backzutaten oder bei den Müslis fündig. Viele der Müsliriegel hier enthalten Milchpulver oder Milchbestandteile und erinnern von der Konsistenz her eher an einen Keks als an das, was ich so unter Müsliriegel verstehe. Was ich stattdessen entdeckt habe, sind ,,Nutbars von der Firma ,,Quaker. Die gibt es in verschiedenen Sorten. Nuss, Beere und Aprikose sind vegan, wobei ich dazu sagen muss, dass ich Beere und Aprikose so künstlich im Gechmack fand, dass ich sie nicht nochmal kaufen würde. Aber jedem das seine. Für abends haben wir Vollkornnudeln, Polenta, rote Linsen und Reis mitgenommen. In größeren neuseeländischen Supermärkten gibt es ein Regal mit internationalem Essen. Da kann man einige Dinge finden, die man auch von zu Hause kennt, auch wenn sie natürlich nicht unbedingt typisch deutsch sein müssen. Die Saucenvarianten unserer bisherigen Wandertouren haben sich alle sehr schnell als nicht vegan herausgestellt. Selbst die frischen Kräuterpasten, die man in Tuben im Gemüseregal vieler größerer Supermärkte finden kann, enthalten Milchbestandteile. Im Regal bei den Fertigprodukten haben wir dann mehrere Currypasten in kleinen Tüten gefunden und Beutel mit Cocosmilchpulver, das man mit Wasser anrühren kann. Fazit Insgesamt hatten wir so wenig Müll wie wohl noch auf keiner Tour vorher. Wir hatten zu viel Essen mit, aber das war ja mit Ansage und ich habe, wie auf eigentlich jeder Tour, frisches Gemüse vermisst. Vegan wandern geht offensichtlich und ist nicht so schwer, wie am Anfang befürchtet, auch wenn der Einkauf im fremden Supermarkt vielleicht etwas länger dauert, als er zu Hause dauern würde. Dazu noch ein Tipp: Niemals ohne Pulli in einen großen, neuseeländischen Supermarkt gehen! Egal wie warm oder kalt es draußen ist, die Klimaanlage im Laden wird an sein.   Wer schreibt denn hier? Bettina liebt Reisen, Kochen und Bücher! Sie lebt seit etwa 2005 vegetarisch und seit 2011 vegan. 2008 ist sie durch Australien gereist. Im  November 2013 ist sie zu einer langersehnten Weltreise aufgebrochen, über deren Eindrücke sie auch in ihrem Blog listeningtothetravelbugstune.wordpress.com berichtet. Vor der Weltreise hat sie am veganen Backbuch ,,Vegan rockt! - Das Backbuch der Edition Lempertz mitgearbeitet, welches im November 2013 erschienen ist.

Tofu-Pasteten

31. Dezember 1969 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Tofu - Linsen - Pastetchen - Dazu paßt ein schmackhafter Chinkohl - Salat. Zutaten für 4 Personen: 300 g Blätterteig ( TK ) 350 ml Gemüsebrühe 175 g rote Linsen 1 Tl frische Thymianb...


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!