Rohkost - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Kokos-Mohnkuchen - mit Buchweizenmehl gebacken und ohne Ei

Graupen-Erdnussbutter Frühstück

The nu company - Gesund und lecker genießen

Lesestoff im Netz: Klimawandel & Plastik










Rohkost vegetarische Rezepte

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems

16. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines ImmunsystemsAnzeige - Wir stellen dir hier unsere 10 Top Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems vor und haben auch gleich unsere liebsten Rezepte für diese mitgebracht. 1. Kurkuma und Ingwer Kurkuma und Ingwer strotzen nur so vor antioxidativen und zellschützenden Eigenschaften. Besonders für die Zellen des Immunsystems und die Blutzellen ist das im Winter von Bedeutung, wenn wir überall nervigen Grippe-Bakterien und dem ein oder anderem Virus begegnen.  Beide Wurzeln haben darüber hinaus wärmende Eigenschaften und heizen uns so richtig gut ein. Auch Ingwertee unterstützt das Immunsystem Unser Blitzrezept für den tägliche Immunshot Den Immunshot, vor allem für die kalte Jahreszeit, kannst du heiß oder kalt genießen. Er lässt sich für 2-3 Tage im Voraus zubereiten und hält gut verschlossen im Kühlschrank auch entsprechend lange frisch. Zutaten für 4 Portionen - 1 Zitrone, geschält - 1 Orange, geschält - 2-3 cm Ingwerwurzel, gründlich gewaschen - 2-3 cm Kurkumawurzel, gründlich gewaschen - 1-2 Datteln, entsteint - 1 Msp. Cayennepfeffer Zubereitung - Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und sehr gründlich vermixen. - Kalt als Shot genießen (max. 80-100 ml) oder die entsprechende Menge mit warmem Wasser aufgießen und genießen. 2. Kreuzblütler Die Familie der Kreuzblütler ist DAS Gemüse der Wintermonate. Kohl hält der kalten Witterung recht lange stand, manch einer braucht sogar einmal Frost, um bekömmlicher zu werden und geschmacklich zu überzeugen (Grünkohl und Rosenkohl, sowie Wirsing und Schwarzkohl). Kohlköpfe gehören zu den Lagergemüsen und können wunderbar eingemacht werden (siehe 5. Fermentierte Lebensmittel). Der hohe Vitamin C Gehalt, die vielen antioxidativen Bestandteile und die Mikonährstoffdichte machen Kohl zu einem großartigen Lebensmittel. Kohl muss nicht muffig und abstoßend schmecken oder schwer im Magen liegen. Bekömmlichkeit und Geschmack liegen ganz in der Hand des Kochs: Kräftig gewürzt mit in Öl gerösteter Senfsaat, Kreuzkümmel und Bockshornklee, sachte gekocht mit Lorbeeren, Wacholderbeeren und Nelken und abgeschmeckt mit einer ordentlichen Prise Asafoitida (Teufelsdreck - ein Gewürz aus der indisch-ayurvedischen Küche) ist für gute Bekömmlichkeit und spannenden Geschmack gesorgt. Wie wäre es mit Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen oder Blumenkohl orientalisch ? Rezept für Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen mit Kokos-Kartoffelstampf und Koriander Zutaten für 4 Personen - leicht - 40-50 min - 600 g Rosenkohl - Kokosöl zum Backen - je 1/­­2 TL Chiliflocken, Muskat und Zimt - 1 kg Kartoffeln, mehligkochend - 400 g Kokosmilch - 1 TL Salz - 1 Prise Galgant (wenn erhältlich) - frisches Zitronengras - frischer Koriander - Kokoschips, geröstet Zubereitung - Die Kartoffeln schälen und etwas zerkleinern. - Das Zitronengras mit Hilfe eines Nudelholzes aufbrechen. - Beides in einen passenden Topf geben, das Zitronengras zu zuunterst  und mit 200 ml Wasser angießen. Zum Kochen bringen. - Dann die Kokosmilch, das Galgant und das Salz hinzugeben, nochmal aufkochen und auf kleiner Flamme 30 min. garen. - Den Rosenkohl putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden. - 2-3 EL Kokosöl leicht erwärmen, damit es flüssig wird. Das Backblech damit einfetten. - Achtung! Wenn der Rosenkohl aus dem Kühlschrank kommt, ist er so kalt, dass das Kokosöl sofort wieder fest wird. Besser der Kohl hat Zimmertemperatur. - Den Kohl mit den Chiliflocken, Muskat und Zimt bestäuben, rundherum wenden. Dann das Kokosöl gleichmäßig darüber verteilen und alles miteinander vermengen. - Auf das Backblech geben und ca. 20 min. bei 170°C Umluft backen. Ggf. am Ende 3- 5 min. grillen, damit die äußersten Blätter noch Farbe bekommen. - Für den Kartoffelstampf das Zitronengras aus dem Topf fischen und die Kartoffeln anschließen im Kokossud zerstampfen. Abschmecken. - Den Koriander von den Stängeln zupfen und die Kokoschips ohne Fett in einer Pfanne anrösten. - Den Kartoffelstampf mit dem gar gebackenen Rosenkohl anrichten, Koriander und Kokoschips darüber geben und heiß genießen. Rezept für orientalischen Blumenkohl Zutaten - 1 Kopf Blumenkohl - ja 1 TL Kurkuma & Ingwer gemahlen - 1 Msp. Piment - 1 Msp. Zimt - 1 Msp. Chiliflocken - 60 g Rapsöl Zubereitung - Den Blumenkohl waschen und in Röschen zerteilen. Die Gewürze mit dem Rapsöl glatt rühren. - Die Blumenkohlröschen gründlich mit der Gewürzpaste bepinseln und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. - Bei 180°C 20 min. backen. 3. Rote Bete und andere Winterwurzeln Winterwurzeln wie Rote Bete, Karotten, Petersilienwurzel und Pastinaken zählen zu den Lagergemüsen und haben die Fähigkeit wichtige Nährstoffe zu speichern. Im Winter vermehrt auf Wurzelgemüse zurück zu greifen, hat den Vorteil, dass wir diese gespeicherten Inhaltsstoffe in gut verwertbarer Form zugeführt bekommen. Ganzheitlich betrachtet wirken Wurzeln auch wärmend (was im Winter von Vorteil ist), während Fruchtgemüse, wie Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen kühlend wirken und unseren Stoffwechsel dadurch eher schwächen. Darüber hinaus ist es nachhaltiger regionale Lebensmittel zu bevorzugen, als Fruchtgemüse aus Spanien oder Übersee zu verzehren. Photo: Maria Siebenhaar Gesundheitlich ist die Rote Bete eine unscheinbare, aber nicht zu verkennende Vitalstoffbombe. Ihr hoher Gehalt an B-Vitaminen, Kalium, Eisen und Folsäure, machen sie zu einem interessanten Nährstofflieferanten. Auch der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen schlägt gesundheitlich vorteilhaft zu Buche. In diesem Artikel findest du noch mehr Infos zur Ironlady und ein Rezept für Rote Bete Ravioli. Rezept für Rote Bete Spaghetti mit Paranuss-Bolognese Zutaten für 4 Personen - 2 - 3 große Knollen Rote Bete - 1 Zitrone, Saft - etwas Salz - 100 g Paranusskerne - 1  kleine Möhre - 1/­­2 Knolle Fenchel - 2 reife Fleischtomaten - je 1 Zweig Oregano, Majoran, Rosmarin und Thymian - 1 EL  Tamari - 50 ml Olivenöl - Frischer Basilikum nach Belieben - 50 g Paranüsse, gehackt und mit etwas Paprika, Kreuzkümmel, Salz und Olivenöl in der - Pfanne geröstet - nötig: Spiralschneider und Food Prozessor oder Blitzhacker Zubereitung - Die Rote Bete waschen, schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti drehen. Mit Zitronensaft beträufeln und etwas salzen. Bei Seite stellen, bis die Bolognese zubereitet ist. - Die Paranusskerne im Food Prozessor oder im Blitzhacker zerkleinern. - Möhre und Fenchel waschen und in superfeine Würfelchen schneiden. - Die Fleischtomaten im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. - Je ca. 1 EL Oreganoblätter und Majoranblätter von den Stängeln lösen, ebenso 4-6 Rosmarinnadeln und 1 TL Thymianblätter. - Die Kräuter mit dem Tamari, dem Olivenöl und etwas Salz unter das Tomatenpüree mixen. - Die vorbereiteten Nüsse und das Gemüse ebenfalls unter das Tomatenpüree heben und alles gut miteinander vermengen. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Die Rote Bete Pasta portionsweise mit der Bolognese in einer Rührschüssel vermengen und auf Tellern anrichten. - Jede Portion mit etwas Bolognese, Paranussparmesan und Basilikum abrunden. 4. Beeren Beeren (im Winter auch als hochwertige Tiefkühlware) liefern uns jede Menge Vitamine und Spurenelemente und stärken somit unser Immunsystem und die körpereigenen Abwehr. Beeren lassen sich leicht im Smoothie unterbringen oder ergänzen das wärmeren Porridge zum Frühstück um eine fruchtige Komponente. Für den Mega-Booster lassen sich schon beim Frühstück mehrere der hier genannten Top 10 kombinieren: Zum Beispiel in diesem Rezept für fermentierte Overnight-Oats. 5. Fermentierte Lebensmittel Fermentierte Lebensmittel, wie fermentierter Kohl (Sauerkraut oder Kimchi), fermentierte Sojabohnen (Tempeh) oder fermentierter, selbst gemachter Nussjoghurt, liefern uns wichtige probiotische Kulturen, die unserer Darmflora gehörig auf die Sprünge helfen. Das Mikrobiom (die gesammelten Bakterienstämme in unserem Darm) ist maßgeblich dafür verantwortlich wie gut unser Immunsystem funktioniert. Denn hier - im Darm - werden die Immunzellen ausgebildet und geschult, körperfremd und körpereigen zu unterscheiden. Umso gesünder also unsere Darmbakterien sind, umso besser fühlen wir uns und umso widerstandsfähiger ist auch unser Immunsystem. Also - nichts wie ran, an die Fermentationstechnik! In unserem Artikel Milchprodukte ohne Milch - aber mit Leben drin findest du noch viele weitere Information rund um dieses Thema. Foto: Michael Groll Rezept für Cashew-Yoghurt (am Tag vorher ansetzen) Zutaten - 300 g Cashew (über Nacht einweichen) - 1 Pck. probiotisches Pulver - Wasser Zubereitung - Die Cashew abgießen, abbrausen und im Mixer zu einer sahnigen Creme vermixen. - Mit den Probiotikum beimpfen und bei Zimmertemperatur für 6-12 Stunden fermentieren lassen. Auf dem Blog von Estella findest du außerdem ein Rezept für winterliches Rosenkohl-Kimchi. 6. Nüsse, besonders Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse und Paranüsse Nüsse zeichnen sich durch eine geballte Mineralstoffdichte und jede Menge Spurenelemente aus. Calcium findet sich z.B. besonders reichlich in Mandeln, Paranüsse sind eine einzigartige Selenquelle (aber nur max. 1-3 pro Tag, da sonst Selenüberschuss droht) und Erdnüsse sind reich an Zink und Protein. Walnüsse liefern von allen Mikronährstoffen in der Summe am meisten und werden deswegen oft als Königin der Nüsse gefeiert. Eine Hand voll Nüsse am Tag schützt erwiesenermaßen vor Herz-Kreislauferkrankungen und beeinflusst die Blutfettwerte auf positive Art und Weise. Und das, obwohl Nüsse selber recht fettreich sind. Aber Entwarnung für alle Figurbewussten: Nüsse liefern extrem hochwertige Fette und machen nicht dick - solange man es mit dem Verzehr nicht übertreibt. Rezept für Mandel-Dattel-Karamell Zutaten - 200 g Datteln, eingeweicht - 200 g Mandelmus - 100 g Kokosmus, erwärmt Zubereitung - Zuerst die Datteln im Mixer ganz bland und cremig pürieren. - Dann das warme, cremige Kokosmus dazu geben und zuletzt das Mandelmus einfließen lassen. - Gut glatt mixen - in Schraubgläser füllen und auf Brot, zu Banane oder ins Porridge genießen. 7. Getreide, besonders Haferflocken Vollkorngetreide ist reich an Mikronährstoffen und vor allem an Vitaminen des B-Komplexes. Die B-Vitamine spielen bei sämtlichen Stoffwechselfunktionen eine Rolle. Besonders Folsäure ist für die Zellteilung von Bedeutung (das ist wichtig fürs Immunsystem). Hafer und Haferflocken (Achtung - auf Vollkorn achten) bringen insbesondere viel Zink mit. Zink ist neben Vitamin C eines der Booster-Elemente für unsere Abwehrkräfte. Ein Grund mehr sich morgens mit einem angenehm wärmenden und stärkendem Porridge zu verwöhnen und auch sonst mal mit Hafer zu backen. Suchst du ein besonders schnelles Rezept? Dann ist unser 5-Minuten Haferbrei mit Banane genau das richtige für dich. Rezept für glutenfreies Haferbrot Zutaten für eine Kastenform - 250 g Haferflocken, glutenfrei - 100 g Reis-Vollkorn-Mehl - 100 g Buchweizenmehl - 100 g Leinsamen, geschrotet - 1 EL Salz - 1 TL Brotgewürz (oder mehr nach Geschmack) - 1/­­2 Würfel Hefe - 500 ml warmes Wasser - Nach Belieben 100 g Kerne oder Nüsse nach Belieben) Zubereitung - Alle trockenen Zutaten mischen. - Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen, die Mischung zu den trockenen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. - Um genug Luft unter den Teig zu kneten, mindestens 5 Minuten rühren. - Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen, die Oberfläche mit Wasser glatt streichen und den Rohling an einem warmen Ort, bedeckt, 45 min gehen lassen. - Anschließend bei 160 - 180 °C 50 min. backen. - Nach 50 min. mit Backpapier aus der Form nehmen und weitere 10 min weiter backen, damit die Krume rundherum noch fest werden kann. - Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. 8. Hülsenfrüchte Zugegeben, bei Hülsenfrüchten versteht man erst mal nicht, was diese genau mit dem Immunsystem zu tun haben sollen. Aber auch hier gibt es eine wichtige Verbindung. Diese liegt in unserem Darm. Hülsenfrüchte liefern hochwertige, komplexe Kohlehydrate, reichlich pflanzliches Protein und jede Menge Mineralstoffe. Auch der Ballaststoffgehalt ist nicht zu verleugnen. Insofern sind sie ein Rundum-Paket für unseren Zellstoffwechsel - und gut versorgte Zellen bleiben gesund. Für die biologische Wertigkeit des enthaltenen Protein, sollten Kichererbsen, Linsen und Co mit Vollkorngetreide (Reis, Dinkel, Buchweizen etc.) kombiniert werden. Und für die Bekömmlichkeit ist auf fachgerechte Zubereitung zu achten: - ) über Nacht einweichen (außer Linsen) 2.) gründlich waschen 3.) in frischem Wasser lange genug kochen 4.) gut würzen (am Besten mit Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer, Chili, Senfsaat, Teufelsdreck etc.) Rezept für Linsendahl Zutaten - 200 g gelbe Linsen, gewaschen, abgetropft - 2 cm  Ingwerwurzel, fein gewürfelt - 2 cm Kurkumawurzel, fein gewürfelt - 1-2 Chilischoten, mild - fein geschnitten - 1 TL Kardamom-Kapseln - 1/­­2 TL Kreuzkümmel - 1/­­2 TL Senfsaat - etwas Kokosöl oder anderes Bratöl - Salz - etwas Zitronen - oder Apfelsaft, Apfelessig und UmeSu zum Abschmecken. - 4 Tomaten, wenn verfügbar gelbe Tomaten Zubereitung - Das Öl in einem großen Topf erhitzen. - Zunächst die Senfsaat anrösten und platzen lassen, dann den Kreuzkümmel und die Kardamomkapseln mit rösten und dann Ingwer, Kurkuma und Chili dazu geben. - Sobald es aromatisch nach Gewürzen duftet, die Linsen dazu geben und rundherum anbraten. - Mit Wasser aufgießen, bis die Linsen gut bedeckt sind. - Aufkochen und bei geringer Hitze 30-40 min. sanft garen. - Ggf. etwas Wasser nachgießen, damit die Linsen genug Flüssigkeit haben, die sie aufsaugen können. - Sobald die Linsen weich sind kannst du das Dahl noch mit Salz und etwas Zitronen- oder Apfelsaft abschmecken. - Die Tomaten würfeln und unterheben. - geschlossenen Topf ziehen lassen, bis alle anderen Komponenten fertig sind. 9. Leinsamen Der Leinsamen ist das absolute Highlight unter den Samen. Er enthält so ziemlich alle kritischen Mineralstoffe die bei veganer Ernährung von Seiten der DGE vorgebracht werden in einem Korn. Außerdem reichlich Omega 3 Fette und jede Menge Ballaststoffe um den Darm zu reinigen. Täglich 1-2 EL geschroteten Leinsamen den Mahlzeiten unter zu mischen, ist eine einfache und effektive Weise, den eigenen Körper von innen heraus zu pflegen und zu hegen. Wichtig zu wissen: - Leinsamen immer frisch schroten - am Besten max. für 7 Tage im Voraus und dann luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren 2. Leinsamen immer ausreichend quellen lassen (30 min bis zu über Nacht) damit er genügend aufquellen kann und in all seinen Nuancen für unseren Darm verwertbar wird 3. Wenn Du täglich Leinsamen isst, achte darauf genügend zu trinken, weil Ballaststoffe Wasser im Darm binden und dann zügiger wieder ausgeschieden werden können. 10.  Sprossen Sprossen werden aus trockenen Getreidekörnern, Saaten und Samen und manchen Hülsenfrüchten gezogen. Es ist von der Natur aus so angelegt, dass in den Samen der jeder Pflanze, die geballte Kraft für die Entstehung einer neuen Pflanze enthalten ist und in Verbindung mit Wasser zum Leben erweckt wird. Während des Sprossen nimmt der Nährstoffgehalt des Korns bis auf ein Zehnfaches zu. Sprossen sind ganzjährig in Keimgläsern ziehbar und können jede Mahlzeit bereichern und aufwerten. Hier stellen wir dir das Microgreens Starterkit von Heimgart vor und haben einen gesunden Burger mit Sprossen gezaubert. Gerade in den trüben Wintermonaten gibt es kein frischeres Lebensmittel! Mit Heimgart kannst du Microgreens ganz einfach ohne Erde und zusätzliches Gießen bei dir zu Hause anpflanzen. Alle nötigen Utensilien sind im Starter-Kit enthalten. Wir verlosen eines dieser Starterkits am Ende des Beitrags. Einmal bewässert und je nach Sorte könnt ihr die Microgreens bereits nach 5 bis 10 Tagen ernten. Die Microgreens enthalten viele Nährstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe und können praktisch zu jedem Gericht hinzugefügt werden. Weitere Infos zum Microgreens Starterkit findest du hier.   Rezept für gratinierten Chicorée mit Blaukraut-Sprossen-Salat und Kartoffelbrei Zutaten - 4 Köpfchen Chicoréesalat - 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend - 50 g Alsan - Reismilch, am besten schon erwärmt - 100 g Mandelmus - 2 TL Hefeflocken - 1 Msp. Muskat, gerieben - 1 Msp. Cayennepfeffer - 1 kleiner Kopf Blaukraut - 100 g Sprossen, bunt gemischt - 4 EL Walnussöl - 4 EL Zitronensaft /­­ Schale von einer Zitrone - 2 EL Rosinen - 4 EL Walnüsse - Zimt - Chiliflocken - Ahornsirup - Salz /­­ Pfeffer Zubereitung - Das Blaukraut hobeln und mit dem Zitronensaft und dem Walnussöl kräftig durchkneten. - Die Zitronenschale und die Rosinen dazu geben und gut untermischen und ziehen lassen, bis die anderen Elemente zubereitet sind. - Die Kartoffeln schälen und vierteln. In wenig Wasser aufkochen und gar sieden lassen. - Den Ofen auf 180°C vorheizen. - Jetzt den Chicorée längs halbieren. Auf ein gefettetes Backblech legen. - Aus dem Mandelmus mit etwas Reismilch, den Hefeflocken, einer Prise Muskat und Cayennepfeffer eine dickflüssige Sauce mixen. - Mit Salz abschmecken und wie eine Käsesauce über den Chicorée träufeln und im Ofen für 25 min. überbacken. - Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften, dann mit etwas Ahornsirup, Zimt und Chiliflocken bestreuen und unter Rühren kurz karamellisieren - Sobald die Kartoffeln gar sind, das Kochwasser abgießen und die Alsan in Stücken zu den Kartoffeln geben. - Mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. - Das Püree mit heißer Reismilch bis zur gewünschten Konsistenz strecken. - Etwas salzen und auf Wunsch mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. - Das Blaukraut abschmecken und die Sprossen unterheben. - Kartoffelpüree und Blaukraut auf Tellern anrichten, den Chicorée direkt aus dem Ofen auf dem Kartoffelpüree anrichten und mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen. Weiterlesen auf Deutschland is(s)t vegan - Unser Organsystem Teil 1 - Das Herz: Wie bleibt euer Herz gesund? - Hier findest du unser Herzrezept - Unser Organsystem Teil 2 -Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde Abwehr - Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt. *** Gewinnspiel *** Wir verlosen gemeinsam mit Heimgart ein Microgreens Starter-Kit!  Beim Microgreens Starterkit bekommt ihr eine Keimschale, ein Edelstahleinsatz und zwei Bio-Saatpads der Sorten Rauke (Rucola) und Gartenkresse geliefert. Jedes Saatpad ist nach der EU-BIO Verordnung (DE-ÖKO-070) zertifiziert. Zudem sind die Saatpads frei von Zusatzstoffen, kompostierbar und werden in Handarbeit in einer gemeinnützigen Werkstatt hergestellt. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade du das Microgreens Starter-Kit haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff Heimgart an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 23.04.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 24.04.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  

Rohkost-Checkliste: Mit diesen Tipps gelingt der Umstieg

26. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rohkost-Checkliste: Mit diesen Tipps gelingt der UmstiegAnzeige - So natürlich wie möglich essen ohne dass die Vitamine von Obst und Gemüse verloren gehen: Zu einer roh-veganen Ernährungsform gehören alle Lebensmittel, die nicht über 42 Grad erhitzt werden. Dadurch bleibt nicht nur der pure Geschmack erhalten, sondern auch alle wichtigen Nährstoffe der Lebensmittel. Wer auf Rohkost umsteigen möchte oder immer mehr unerhitzte Gerichte in seinen Alltag integrieren möchte, sollte bei der Umstellung einige Dinge beachten. Wie der Schritt zur Rohkost ohne negative Effekte gelingt und welche Küchenhelfer dich bei der Zubereitung unterstützen, zeigen wir dir in unserer Rohkost-Checkliste. Was du vor dem Umstieg auf Rohkost wissen musst Bei der Umstellung auf Rohkost kann der Darm zunächst erstmal überfordert sein. Besonders dann, wenn die bisherige Ernährungsform ballaststoffarm mit wenig frischem Obst und Gemüse sowie viel Weichgekochtem und weizenhaltigen Lebensmitteln bestand. Anfängliche Blähungen sind typisch für eine Darmmuskulatur, die in der Vergangenheit zu wenig zum Arbeiten gekommen ist.  Integriere Rohkost beziehungsweise ballaststoffreiche Frischkost deshalb langsam. Zudem ist es wichtig, die Speisen ausreichend lange zu kauen, um die Verdauungsenzyme im Speichel anzuregen. Weitere Tipps zum Einstieg in die Rohkosternährung erhältst du hier. Das kannst du während der Übergangszeit essen Speisen, die im Hochleistungsmixer bereits verarbeitet wurden, sind ideal für den Umstieg zur Rohkost, da sie die Verdauung nicht überfordern.  Smoothies oder Rohkost-Suppen sind hierbei eine Möglichkeit. Des Weiteren sind zu Beginn faserarme Obst- und Gemüsesorten wie Avocados, Bananen, weiches Blattgemüse oder Tomaten empfehlenswert. Spielt deine Verdauung trotzdem bei der Umstellung auf Rohkost verrückt, kannst du dir dein Gemüse auch leicht andünsten. Hier findest du drei Rezepte für gesunde vegane Smoothies. Diese Lebensmittelkombinationen solltest du meiden Stark wasserhaltige Lebensmittel lieber separat essen: Ein gutes Beispiel ist hier die Wassermelone: Sie sollte nicht zum Nachtisch verzehrt werden, da das Obst innerhalb von 20 Minuten verdaut wird. Werden vorher etwa Nüsse gegessen, die den Darm für längere Zeit in Anspruch nehmen, kann es zu Bauchweh und Blähungen kommen. So ernährst du dich ausgewogen roh-vegan Eine abwechslungsreiche roh-vegane Ernährungsform besteht neben Obst und Gemüse auch aus getrockneten Früchten, Sprossen, Keimen und gesunden Fetten wie Nüssen und Samen. Wie bei jeder veganen Ernährungsform muss Vitamin B12 supplementiert werden. Viele Rezept-Inspirationen erhältst du mit dem Großen Rohkost-Kochbuch. Rohkost am Abend - eine gute Idee? Wer ein eher schwaches Verdauungssystem hat, sollte am Anfang der Rohkosternährung nicht zu spät essen, um einem Völlegefühl entgegen zu wirken. Alternativ kannst du Gemüse auch andünsten. So wirst du mit Rohkost satt Salat und Obst allein machen dich nicht satt? Dann kombiniere dein Essen mit Fetten wie Avocados, Nüsse und Samen. Bis sich dein Körper auf Rohkost umstellt, ist dein Hungergefühl ausgeprägter, weshalb du zu Beginn wahrscheinlich größere Mengen verzehren musst, bis ein Sättigungsgefühl eintritt. Ein Rezept für eine leckere Rohkosttorte findest du hier. Rohkost für unterwegs Stichwort Meal-Prep! Für Roh-Veganer kann es schwierig sein, sich unterwegs ausgewogen zu ernähren. Deshalb ist es ratsam, bei langen Arbeitstagen Proviant mitzunehmen. Gemüsesticks, Raw-Balls aus Nüssen und Datteln oder Smoothies eignen sich perfekt als to-go-Mahlzeit. Auswärtig essen Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte im Vorfeld eine Kleinigkeit zu sich nehmen, um satt zu werden. Bei einem Restaurantbesuch finden sich aber immer einige roh-vegane Speisen, wie etwa Salat oder Gemüsebeilagen. Im Zweifel immer beim Koch nachfragen. Außerdem gibt es in vielen Großstädten einige roh-vegane oder roh-vegan-freundliche Restaurants. Anschaffungen für die Rohkost-Küche Hochleistungsmixer Zu den wichtigsten Rohkost-Küchengeräten zählt ein guter Mixer. Hochleistungsmixer wie der Vitamix  oder Bianco haben ihren Preis. Die Modelle beginnen ab etwa 500 Euro. Im Gegensatz zu einem günstigeren Modell schaffen Hochleistungsmixer bis zu 30.000 Umdrehungen pro Minute oder sogar noch mehr. Wer cremiges Rohkost-Eis, super fein pürierte Smoothies oder Nuss-Soßen herstellen möchte, für den lohnt sich langfristig gesehen ein Hochleistungsmixer. Es gibt aber auch preiswerte Mixer, die ihren Zweck erfüllen. Entsafter Frisch gepresste Säfte strotzen voller Vitamine und Mineralien. Mit einem Saft kannst du gleich mehrere Mengen an Obst und Gemüse verzehren. Wie schon beim Mixer, sollte nicht an der Qualität des Gerätes gespart werden. Ein hochwertiger Entsafter bringt die maximale Saftausbeute von Obst und Gemüse ins Glas. Zudem muss zwischen Zentrifugal-Entsafter und Slow Juicer unterschieden werden. Letzterer ist deutlich teurer, dafür zermahlen Slow Juicer Obst und Gemüse langsamer. Es entsteht keine Hitze, wodurch Nährstoffe zerstört werden. Verschiedene Slow Juicer findest du hier. Dörrgerät Wer sich langfristig roh-vegan ernähren möchte oder immer mehr Rohkost in sein Leben integrieren möchte, kann mit einem Dörrgerät leckere Snacks herstellen. Dörrgeräte trocknen schonend Obst und Gemüse, sodass sich rohe Apfelchips, Pizzaböden oder etwa Wraps herstellen lassen. Die Möglichkeiten sind hierbei grenzenlos, bis zur Roh-Veganen-Gourmet-Küche ist alles möglich. Bei Keimling.de findest du qualitative Dörrgeräte mit mehreren Einschubfächern. Kleinere Modelle wie der WMF Küchenminis Dörrautomat sind bereits schon unter 100 Euro zu haben. Einen ausführlichen Testbericht zum Sedona Dörrgerät kannst du hier nachlesen. Nussmilchbeutel Mit Nussmilchbeuteln kannst du grobe Stückchen von selbst hergestellter pflanzlicher Milch aussieben. Einfach die Lieblingsnüsse mit Wasser mixen und dann im Beutel auspressen. Ein Rezept für eine selbst gemachte Mandelmilch findest du hier. Spiralschneider Nicht nur für Roh-Veganer interessant: Mit Spiralschneidern kannst du zum Beispiel Nudeln aus Zucchini oder Karotten herstellen. So lässt sich die Rohkost ganz einfach im Alltag umsetzen. Die praktischen Küchenhelfer gibt es zum Beispiel hier sehr preiswert.   Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

10 Rezepte für schöne Haut und Haare

21. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

10 Rezepte für schöne Haut und HaareStrahlende Haut, ein frischer Teint und kräftiges, glänzendes Haar: Wer die richtigen Lebensmittel isst, leuchtet von innen. Wir zeigen euch zehn Rezepte für schöne Haut und Haare. Haare und Haut sind der Spiegel unseres Gesundheitszustands. Ausreichend Wasser trinken, Sport und mindestens sieben Stunden Schlaf tragen zu einer schönen Haut bei. Stress hingegen kann sich in Hautunreinheiten und Haarausfall äußern. Eine ausgewogene Ernährung mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln fördert ebenfalls ein frisches und gesundes Aussehen. Mit diesen zehn Rezepten für schöne Haut und Haare könnt ihr Beauty Food ganz leicht in den Alltag integrieren. Grünes Blattgemüse für den Glow Wer auf der Suche nach Rezepten für schöne Haut und Haare ist, sollte auf jeden Fall viel grünes Blattgemüse zu sich nehmen. In Spinat, Grünkohl, Chlorella und Spirulina stecken unter anderem Chlorophyll, sowie zahlreiche Spurenelemente und Mineralien wie zum Beispiel Zink, Kalzium, Kalium, Magnesium, Mangan und Phosphor. Bitteres Blattgemüse wie Mangold, Kohl und Spinat regen die Ausscheidungsorgane an. Dadurch muss die Haut nicht einspringen, um den Körper zu entgiften. Unreine Haut und Ausschläge können ein Zeichen sein, dass Darm, Nieren, Lunge oder Leber überlastet sind. Für Veganer dient grünes Blattgemüse zudem als guter Eisenlieferant. In unserer roh-veganen, grünen Protein-Bowl sind alle Vitamine und Beauty-Booster des Grünkohls enthalten. Durch Beeren versorgt ihr euren Körper zudem mit Antioxidantien . Foto: Michael Groll Vitamin A: Karotten für einen schönen Teint Karotten sind nicht nur gut für die Augen, sondern auch für schöne Haut und Haare. So enthält das Wurzelgemüse Beta-Carotin, die dem Beauty Food seine orangene Farbe verleihen. Durch das Provitamin A wirkt Beta-Carotin als Hautschutzmittel gegen DNA-Schäden, die beispielsweise durch Sonne entstehen können. Außerdem helfen Karotten mit ihrem hohen Anteil an Vitamin A bei Haarausfall, trockene Haaren und spröden Nägeln. Des Weiteren unterstützt Vitamin A den Einbau von Eisen, was für schöne Haut und Haare ebenfalls wichtig ist. Bereits mit einer großen Karotte täglich können Veganer ihren Bedarf an Vitamin A decken. Ein weiterer Pluspunkt: Karotten wachsen regional von März bis Dezember in Deutschland. Karotten müssen nicht immer roh oder als Saft zu sich genommen werden. So lassen sie sich auch gut beim Backen und Kochen integrieren. In unserem Rezept für eine vegane Bolognese steckt neben Karotten auch noch jede Menge Eiweiß! Nährstoffbombe Haferflocken Haferflocken sind vollgepackt mit Zink, Calium, Eisen, Magnesium und Biotin. Mit einer Schüssel Haferflocken am Morgen versorgt ihr Haut, Haare und Nägel bereits zum Frühstück mit wichtigen Nährstoffen.  Schon 100 Gramm Haferflocken decken 50 Prozent des Tagesbedarfs an Zink. Das Spurenelement wirkt Haarausfall entgegen, beschleunigt die Wundheilung und wird für die Zellerneuerung benötigt. Hier findest du unser Rezept für ein tolles Haferflocken-Porridge. Du hast wenig Zeit? Dann ist dieses Blitz-Rezept für Haferbrei mit Banane in nur 5 Minuten genau das richtige für dich. Foto: Michael Groll Vollkornprodukte für B-Vitamine B-Vitamine, Zink, Eisen und Antioxidantien: Vollkornprodukte lassen sich als gesunde Ballaststoff-Quelle gut in den Alltag integrieren und tragen gleichzeitig zur Schönheit bei. Wer bei Vollkornprodukten ausschließlich an glutenhaltige Lebensmittel denkt, liegt falsch. Pseudo-Getreide wie Quinoa, Amaranth, Hirse oder Buchweizen gehören ebenfalls in diese Lebensmittelgruppe. Unser Rezept für das gesunde Vollkornbrot beinhaltet zudem noch Kürbiskerne. Die Samen besitzen einen hohen Anteil an Zink. Ohne das Spurenelement kann der Körper keine neuen Haut- und Haarzellen bilden. Eingerissene Mundwinkel, Haarausfall und brüchige Nägel sind oft Zeichen eines Zinkmangels. Des Weiteren zählen Kürbiskerne zu den eisenreichsten pflanzlichen Lebensmitteln. Eisen transportiert Sauerstoff im Blut und wirkt so einer blassen, fahlen Haut entgegen. Für alle, die gerne ein leckeres, sättigendes Frühstück mit besonders hoher Nährstoffdichte essen möchten, ist dieses Rezept genau das Richtige. Das Powerfrühstück ist obendrein sehr schnell zubereitet und enthält dank Quinoa, geschälter Hanf- und Chiasamen alle neun essentiellen Aminosäuren, die dir Power für den Tag geben, sowie dein Immunsystem und den Aufbau neuer Zellen unterstützen. Gesunde Fette für schöne Haut und Haare Nicht alle Fette sind schlecht! Für eine reine Haut und kräftiges Haar sind Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren wichtig. Pickel, schuppige oder glänzende Haut verbessern sich, wenn täglich ungesättigte Fettsäuren eingenommen werden. Lebensmittel wie Chia- und Leinsamen oder Walnüsse wirken entzündungshemmend . Außerdem verbessern sie die Spannkraft der Haut und versorgen das größte Organ des Menschen mit Feuchtigkeit. Eine handvoll Walnüsse (30 Gramm) reichen schon aus, um den Tagesbedarf an Omega-3 zu decken. Das Superfood lässt sich gut ins Müsli integrieren oder in Form von Energy-Balls verarbeiten. Unser Rezept für diese findet ihr hier. Linsen und Tofu versorgen Haare und Haut mit Protein In jeder Zelle unseres Körpers befindet sich Eiweiß, und auch Haare und Haut bestehen größtenteils aus Proteinen. Als gute vegane Protein-Quelle eignen sich Linsen, die zudem noch das Beauty-Vitamin Zink enthalten. Aber auch der Klassiker unter den pflanzlichen Eiweißlieferanten kann sich sehen lassen: Tofu besitzt einen Eiweißgehalt von 10 bis 20 Gramm pro 100 Gramm und wirkt so einem schlaffen Bindegewebe entgegen. Proteinreiche Lebensmittel unterstützen zudem die Wundheilung. Eine bunte Vielfalt an Gemüse, das eure Haut und Haare mit wichtigen Nährstoffen versorgt, steckt in unserem Gemüsecurry. Für ausreichend Protein sorgen die Kichererbsen. Liebst du es am Wochenende ausgiebig zu frühstücken? Wie wäre dieses Rezept für Scrambled Tofu mit selbstgebackenen glutenfreien Amaranthbrot? Ein echter Sattmacher!  Foto: Michael Groll Beeren als natürliches Anti-Aging-Mittel Klein, aber voller wichtiger Vitamine und Antioxidantien: Egal ob heimische Himbeeren sowie Heidelbeeren oder exotische Varianten des Superfoods wie die Açaí-Beeren aus den Tropen - Beeren sind wahre Beauty-Früchte. Beeren haben eine hohe Schutzwirkung gegen freie Radikale, die zur vorzeitigen Hautalterung führen. Dabei gilt: je dunkler die Beere, desto gesünder.  Denn vor allem die dunkleren Beeren enthalten Pflanzenstoffe, die eine antioxidative Wirkung haben. Mit unserem Rezept für die Rohkost-Beeren-Torte mit Blaubeeren könnt ihr gesund naschen. Blaubeeren lindern Entzündungen. Für einen höheren Eisengehalt könnt ihr einfach die dunklen Früchte mit Himbeeren ersetzen.

Dein Start in die Fastenzeit

5. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Dein Start in die FastenzeitAnzeige Am Aschermittwoch beginnt die christlich orthodoxe ,,Fastenzeit - 40 Tage und 40 Nächte verzichten wir bewusst auf uns Liebgewonnenes oder Gewohntes. Und obwohl viele Menschen nicht gläubig oder gar religiös sind, nehmen sie diesen Anlass zur Motivation Körper, Geist und Seele zu entschleunigen und zu entschlacken. Seitens politischer Initiativen und Klima-Aktivisten, nämlich der Million Dollar Vegan Kampagne, wird aufgerufen die Fastenzeit zu nutzen, um 40 Tage pflanzlich zu leben und so aktiv ein Zeichen für ein klimafreundlicheres Leben auf diesem Planeten zu setzen: ,,Der Verzicht auf tierische Nahrungsmittel ist die wirksamste Einzelmaßnahme, die jeder Mensch ergreifen kann, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Laut dem Forscher Joseph Poore von der Oxford University spart jede Person, die für 40 Tage vegan lebt, Emissionen ein, die denen eines Fluges von London nach Berlin entsprechen. Gefastet kann auf vielfältige Weise werden Angefangen vom Verzicht auf den übermäßigen Gebrauch digitaler Medien oder den täglichen Konsum sozialer Netzwerke, über Genussmittel-Karenz, wie das Weglassen von Zigarette, Alkohol und Zucker, bis hin zum konkreten Verzicht auf Getränke und auf Speisen wie tierische Produkte. Die bewusst und aktive gelebte Fastenzeit gibt uns einen Anreiz, Dinge in unserem Leben zu verändern. Und da der innere Schweinehund nun mal träge und schwer zu motivieren ist, fällt es uns einfach leichter, wenn man ihn zu einem allgegenwärtigen Zeitpunkt im Konsens mit der Außenwelt an der Leine packt, ein bisschen zerrt und zieht und ihn schließlich doch überzeugen kann, seine vier Pfoten zu bewegen. Veränderungen im Alltag ermöglichen uns einen Perspektivwechsel Wenn wir 40 Tage lang zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit fahren, statt das Auto zu nehmen, entdecken wir das Frühlingserwachen am Wegesrand oder begegnen unerwartet interessanten Menschen. Gehen wir 40 Tage lang mit Buch ins Bett oder spielen mit unserem Partner oder der WG-Mitbewohnerin ein Spiel, statt Abends vor dem Fernseher zu liegen oder auf dem Smartphone zu daddeln, stellen wir fest wie entspannt und ruhig wir einschlafen können. Durch 40 Tage ohne industriellen Zucker und Süßigkeiten, kommen wir wieder in den Genuss naturbelassener Süßigkeiten wie getrockneten Datteln, Feigen und Nüssen. Und wir werden möglicherweise sogar kreativ und beginnen nach alternativen Rezepten für Energiebällchen oder Bohnen-Trüffeln zu recherchieren, die wir dann auch selber herstellen wollen. Lasst uns 40 Tage die wichtigsten Menschen in unserem Leben regelmäßig treffen, statt mit ihnen via WhatsApp oder Insta-Message zu kommunizieren. So gewinnt der gelebte Moment wieder enorm an Bedeutung. Wir werden realisieren wie viel Zeit im Alltag frei wird, um mal den Kopf zu heben und in die Welt hinaus zu blicken, weil wir nicht über dem Handy hängen und Buchstaben in Textfelder tippen. 40 Tage mehr Sport, wird uns zeigen was lebendig fühlen heißt, wenn wir unseren Körper recken und strecken und unsere Muskeln und Gelenke bewegen. 40 Tage mit Tee statt mit Kaffee in den Tag starten, kann zunächst ganz schön die Laune in den Keller ziehen - aber unserem Körper auch ermöglichen wieder mehr eigenen Endorphine am Morgen auszuschütten und uns selbst gute Laune zu machen. Wer eine schmackhafte Alternative braucht, mixt sich morgens eine Raw-Xoco-Latte aus Rohkakao, Wasser und Gewürzen und gießt diese mit etwas aufgeschäumter Mandelmilch auf. Hier findest du unser Rezept. 40 Tage ohne Alkohol am Abend und dafür lieber einen Fastentee wird unsere Haut verändern und unsere Schlaf erholsamer und tiefer werden lassen. 40 Tage ohne Zigaretten tun mit Sicherheit erst mal richtig weh ... aber danach können wir frei atmen. Egal was wir uns vornehmen und wie wir UNSERE Fastenzeit gestalten, wir werden aus unserem Alltagstrott heraus treten und ,,neue Wege beschreiten und mit Sicherheit bereichernde neue Einsichten gewinnen. Heilfasten, Saftfasten, Nahrungskarenz Wer das ,,Fasten richtig ernst nehmen möchte und sich erstmalig an Saftfasten oder echte Nahrungskarenz im Sinne einer 1-2 wöchigen Heilfastenkur heran traut, sollte dies im Idealfall unbedingt in Begleitung eines Fastenleiters oder seines Hausarztes tun. Die Stoffwechsel-Mechanismen, die beim ,,echten Heilfasten aktiviert werden, können - je nachdem wie belastet der Organismus mit Nahrungsgiften oder Schwermetallen ist - heftig und unberechenbar sein. Da sollte man sich in guten Händen wissen und Hilfe holen können, wenn es unangenehm wird oder sich bedrohlich anfühlt. Beliebt und viel erprobt sind Heilfastenkuren nach Buchinger oder Breuß. Früher war auch die Mayr-Methode gängig - für Vollwertfans aber nicht wirklich nachvollziehbar, da Weißmehlsemmeln in die Fastenernährung integriert sind. Fastenmethoden für den Alltag Für alle diejenigen, die in der Fastenzeit ihre alltägliche Ernährung weniger radikal aber dennoch effektiv verbessern möchten, empfiehlt sich 40 Tage Basenfasten oder eine Nahrungspause von 12-16 Stunden (intermittierendes Fasten) zwischen der Abendmahlzeit und dem Frühstück. Basenfasten Beim Basenfasten verzichten wir bewusst auf Lebensmittel und Mahlzeiten, bei deren Verstoffwechselung Säuren entstehen. Das Basenfasten lehnt sich an die Theorie der Basischen Ernährungslehre an. Diese hat ihre Wurzeln in der Alternativmedizin Anfang des 20. Jahrhundert und basiert auf folgender Hypothese: Der langfristige und chronische Verzehr säurebildender Lebensmittel belastet unseren Organismus und bringt ein Ungleichgewicht in den Säure-Basen-Haushalt, was uns auf Dauer krank macht. Beim Abbau schwefelhaltiger Aminosäuren (Methionin und Cystein) wird Schwefelsäure im Körper frei, die über den Urin ausgeschieden werden muss. Ist die tägliche Menge der dabei anfallenden Schwefelsäure größer als die Ausscheidungskapazität  unseres Organismus, sammeln sich SAURE Stoffwechselendprodukte an, die BASISCHE Mineralstoffe des Körpers an sich binden. Diese werden dabei aus dem Körpergewebe gelöst (Bindegewebe, Knochen, Muskelgewebe), was beispielshalber zu Demineralisierung von Knochen führt (Osteoporose). Eine Übersäuerung des Körpers meint nicht den im Blut messbaren ph-Wert, sondern die Übersäuerung des Körpergewebes, also ein Fehlen ausreichend basischer Mineralstoffe bzw. ein Zuviel an sauren Stoffwechselendprodukten. Folge davon seien viele unserer Zivilisationskrankheiten wie Gicht, Arthrose, rheumatische Erkrankungen, Neurodermitis, Osteoporose, Muskelschmerzen, chronische Müdigkeit, Allergien, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs. Eine Basische Ernährung beinhaltet zu ca. 70% basenbildende Lebensmittel, wie Gemüse, Kartoffeln, Obst, Greens, manche Nüsse, manche Getreide etc. Und nur zu 30 % Säurebildner wie alle tierischen Produkte, aber auch ausgemahlene Getreideprodukte, Fertigprodukte, jede Art von industriell hergestellter Nahrung. Ausführliche Tabellen findest du im Internet. Unsere Buchtipps      Intermittierendes Fasten Beim intermittierenden Fasten, auch Intervallfasten, folgen Zeiten der Nahrungskarenz auf Zeiten der Nahrungsaufnahme. Es gibt Modelle in denen an jedem zweiten Tag gefastet wird (,,every other day diet EOD - englische Literatur), sowie Modelle, an denen täglich eine Periode von 16 Stunden fasten mit 8 Stunden Nahrungsaufnahme wechselt. In den Phasen der Nahrungskarenz ist nur die Aufnahme von Wasser, Kräutertee und ggf. auch Kaffee erlaubt. Auf die Phase der Nahrungsaufnahme entfallen dann 2-3 Mahlzeiten. Studien zufolge wirkt sich das intermittierende Fasten positiv auf die Lebenserwartung und das Vorkommen von altersbedingten Krankheiten aus. Auch die Anfälligkeit für Krebserkrankungen soll sich dadurch verringern. Übergewichtigen Menschen gelingt es leichter, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Des Weiteren zeigen sich ähnlich positive Aspekte im Blut und der Hormonausschüttung wie bei einer leichten Kalorienrestriktion. Fazit: Ich bevorzuge die 16/­­8- oder 14/­­10 Stunden Version des Intermittierenden Fastens, da es sich in mein Sozialleben und meinen Alltag besser integrieren lässt, als nur jeden zweiten Tag zu essen. Für den Magen-Darm-Trakt bringt die 14-16 Stündige Nahrungskarenz ein enormes Potential zur Selbsterhaltung, Reinigung und Ruhe mit. Des Weiteren wirken sich die Pausen der Nahrungsaufnahme bei mir sehr positiv auf Hormonhaushalt und Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Verdauung aus. In der acht- (bis zehn-) stündigen Phase der Nahrungsaufnahme, bringe ich in der Regel zwei kleine und eine große Hauptmahlzeit unter. So fühle ich mich ausgesprochen wohl. Je nach deinem individuellen Tagesrhythmus, kannst du die letzte Mahlzeit um 16 Uhr oder 18 Uhr einnehmen und folglich morgens um 8 Uhr oder 10 Uhr frühstücken. Falls du ein Spätesser bist, beginnt die Essensphase am nächsten Tag eben erst gegen 12 Uhr bis 14 Uhr zum Lunch mit Smoothie, Salat und Co. Und in Lebensphasen, in denen du 16/­­8 nicht schaffst, sondern nur 14/­­10 einhalten kannst, bist du mit einer leichten, pflanzlichen Ernährung auch gut mit dabei, was die positiven Aspekte angeht. Eine plant based diet baut ja per se auf gut bekömmliche Kost auf. Wenn also dein Magen und Darm schon nach 6-8 Stunden ihre Arbeit getan haben (und nicht wie bei einer fettigen und fleischlastigen Kost 12-18 Stunden beschäftigt sind), kannst du von den Vorteilen des intermittierenden Fastens auch bei 14 Stunden Nahrungskarenz schon profitieren. Unser Produkttipp Tribest(R) Wasserkocher GKD-450  Der hochwertige und langlebige Wasserkocher der Marke Tribest(R) besitzt eine doppelwandigen Glasbehälter, satte 1,7 Liter Inhalt, hat eine BPA-freie Schutzummantelung und hält bis zu 6 Stunden das Wasser auf Temperatur. Und das Besondere, der Wasserkocher bietet vier Voreinstellungen für die optimale Wassertemperatur von Kaffee (90°), schwarzem Tee (80°), grünem Tee (70°) und für 45° heißem Wasser, der Maximaltemperatur für Rohkost.   Leider schmecken Fastentees oft nicht besonders lecker und das macht das Fasten doppelt schwer. Bei  diesem Fastenzeit-Tee von Keimling Naturkost ist dies nicht der Fall. Die rein basischen Zutaten nach einer indischen Rezeptur sind an die ayurvedische Ernährung angelehnt. Liebliche Noten wie Fenchel, Rosenblüten und Hagebuttenschalen wurden kombiniert mit etwas Schärfe aus Ingwer, Chili und Zitronengras - alles aus biologischem Anbau.       ***Gewinnspiel*** Jetzt hast du die Chance eine Packung vom leckerem Fastenzeit-Tee zu gewinnen. Möchtest du gewinnen? Dann schau mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Fasten an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken dir die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 07.03.2019 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 08.03.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier.   Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.  

Adventstürchen Nr. 19: Pastinakensuppe mit Rote Bete Pesto und Tempeh

19. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 19: Pastinakensuppe mit Rote Bete Pesto und Tempeh18Anzeige Pastinaken sind ein kulturell sehr ,,altes Gemüse. Sie liegen optisch irgendwo zwischen Karotte und Knollensellerie, sind weiß bis beigefarben und ein typisches Winteressen. Illustration: Jasmine Schmid Bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts waren sie sehr beliebt und wurden häufig verzehrt. Erst durch die Einführung der Kartoffel gerieten sie mehr und mehr in Vergessenheit. Quellen belegen, dass schon die Römer gerne Pastinaken aßen und auch im Mittelalter gehörten sie auf den Speiseplan wie heute die Kartoffel. Pastinaken enthalten relativ viel Stärke und Ballaststoffe (darunter auch wieder viel Inulin, siehe Topinambur) und sind deswegen sehr sättigend und äußerst gut für unsere Darmgesundheit. Sie schmecken süßlich, erdig, würzig und gelegentlich leicht herb. Geschmacklich und auch vom Aussehen her, sind sie mit Petersilienwurzeln leicht zu verwechseln. Im Direkt-Vergleich kann man beide Wurzeln aber gut auseinander halten. Pastinaken enthalten viel Kalium und Vitamin C. Der hohe Anteil an Faserstoffen fördert die Verdauung und regt die Darmtätigkeit an. Sie können geraspelt, als Rohkostsalat zubereitet werden und passen gut mit Karotten, Petersilienwurzeln und Rote Bete zusammen. Allesamt erdige Gemüsesorten, die in Kombination mit fruchtigem Obst, Nüssen, Zitronensaft und Ingwer als Salat besonders gut ankommen. Aus Pastinaken lassen sich supergut Suppen und Pürees zubereiten. Auch als Ofengemüse mit Kürbis (siehe Rezept 8.12.) zusammen gebacken eignen sie sich vorzüglich. Heute genießen wir sie als cremige Suppe mit Rote Bete Pesto und gebratenem Tempeh Rezept: Pastinakensuppe mit Rote Bete Pesto und Tempeh Zutaten für 2 Personen Suppe - 2 mittelgroße Pastinaken - 2 EL Kichererbsenmehl - 1/­­2 TL Kurkuma - 1/­­2 TL Currypulver - Prise Salz Rote Beete Pesto - 1 Knolle Rote Beete, gegart - 1 Bund Ruccola - 50 g Cashewbruch - 1 Zehe Knoblauch - Salz - 100 ml Olivenöl - 200 g Tempeh - etwas mildes Currypulver zum garnieren Zubereitung - Pastinaken Schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Das Kichererbsenmehl im Topf mit den Gewürzen trocken etwas anrösten, dann die Pastinakenwürfel dazu geben und mit Wasser auffüllen, bis die Würfel gerade bedeckt sind. - Auf mittlerer Hitze ca. 15-20 min köcheln. - Für das Pesto die Rote Beete raspeln, den Rucola etwas zerkleinern, die Cashew grob hacken und in einer Pfanne trocken anrösten, den Knoblauch schälen und alles mit dem Olivenöl und 1 TL Salz in ein tiefes Gefäß geben. - Dann mit dem Pürierst zu einem cremigen Pesto pürieren. - Tempeh in 5 mm dicke Scheiben schneiden und in der Pfanne mit etwas Bratöl kross anbraten bis er goldbraun schimmert. - Die Pastinakensuppe im Hochleistungsmixer cremig pürieren. Falls etwas Flüssigkeit fehlt ein bisschen gekochtes Wasser dazu geben. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Die Suppe auf zwei Tellern anrichten. Jeweils in die Mitte der Suppe einen gehäuften Teelöffel Rote Beete Pesto setzen und die Tempeh - Scheiben am Tellerrand aufreihen. - Mit dem milden Curry bestäuben Dazu passt Vollkornbaguette oder rustikales Brot. Das Pesto hält sich im Kühlschrank in einem Schraubglas ca. 3-5 Tage. Immer darauf achten, dass es mit Öl bedeckt ist. Unser Tipp Im Online-Shop von boutique vegan findet ihr über 4.000 vegane, hochwertige Produkte, darunter auch Tempeh, den ihr für dieses Rezept verwendet könnt. Von Lebensmitteln ohne Gentechnik über tierversuchsfreie Beauty- und Kosmetikprodukten zu Hygieneartikeln findet ihr hier alles was das Veganer-Herz höher schlagen lässt. Wenn ihr keinen Trend verpassen und die beliebtesten veganen Bestseller entdecken wollt, schaut euch doch mal die boutique vegan-Box und die boutique vegan-Beauty Box an. *** Gewinnspiel *** Wir verlosen an zwei glücklichen Gewinner jeweils einen Gutschein im Wert von 50EUR für den Online-Shop von boutique vegan. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und von boutique vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Pastinake an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 20.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 21.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer und boutique vegan. Danke dafür!

Adventstürchen Nr. 12: Endiviensmoothie mit Orange

12. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 12: Endiviensmoothie mit OrangeAnzeige Endiviensalat ist ein typischer Herbstsalat und Wintersalat. Die großen, sehr dicht gepackten Köpfe und die feste Wuchsstruktur der Blätter sind typische Merkmale, an denen man diesen Salat von anderen Kopfsalaten unterscheiden kann. Illustration: Jasmine Schmid Endiviensalat schmeckt knackig, herb und leicht bitter und weißt einen relativ hohen Nährstoffgehalt auf. Unter den Mineralstoffen sind besonders Kalium (gut für Wasserhaushalt & Herzmuskeltätigkeit) und Calcium (gut für Knochenstoffwechsel & Säure-Basen-Gleichgewicht) stark vertreten. Auf der Seite der Vitamine punktet er mit reichlich Vitamin A (Sehkraft, Antioxidans) und Folsäure. Folsäuremangel führt, wie auch Eisenmangel, zu Blutarmut (Anämie). Die Sauerstoffzufuhr der inneren Organe ist vermindert, was zu Schwache und Abgeschlagenheit führt. Außerdem ist Folsäure extrem wichtig für die Entwicklung des embryonalen Nervensystems, weswegen Schwangere unbedingt auf eine ausreichende Zufuhr von Folsäure achten sollten. Die Bitterstoffe im Endiviensalat, unter anderem Lactucopikrin, unterstützen die Funktion der Leber und Gallenblase, wirken harntreibend und regen den Appetit an. Rezept: Endiviensmoothie mit Orange Ein Endiviensmoothie mit Orange ist der perfekte Booster an einem sonnigen Wintertag... Vitamin- und Mineralstoffreich, reinigend und appetitanregend und leicht bekömmlich. Zutaten für 700 ml - 5 große Blätter Endiviensalat - 1 Stange Sellerie - 1/­­2 Bund Petersilie - 1 große Orange - 1 kleiner Apfel - 1/­­2 Avocado Zubereitung - Obst und Gemüse waschen und etwas zerkleinern. - Die Endiviensalatblätter mit dem Sellerie und der Petersilie zusammen im Mixer mit ca. 200 ml Wasser zunächst auf niedriger, dann auf höchster Stufe so lange mixen, bis der Smoothie ganz weich und sämig ist. Anschließend das Obst dazu geben und nochmal ordentlich mixen. - Der Smoothie sollte auf der Zunge zergehen. - Lässt sich auch gut auf 2 große Schraubgläser verteilen, so dass man die zweite Hälfte für den Folgetag kühlstellen und aufheben kann. Unser Produkttipp Das 7 Kräuter Pulver von Keimling Naturkost mit wertvollen Bitterstoffe wird nach dem Originalrezept von Bertrand Heidelberger in einer kleinen Kräutermanufaktur hergestellt. Es dient als wertvoller Bestandteil der täglichen Ernährung und kann als Bittergewürzmischung für Rohkost-Salatkreationen,  für Tee-Kaltauszüge oder auch in Smoothies verwenden werden. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir  verlosen einmal das 7 Kräuter Pulver von Keimling Naturkost. Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Endiviensalat an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 13.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 14.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 8: Ofenkürbis mit Chili und Zimt

8. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Der Kürbis ist ein klassisches Herbst- und Wintergemüse, welches die meisten Menschen vor allem in Form von Suppen kennen und genießen. Hokkaido-Kürbisse und auch der Butternut eignen sich aber ebenfalls vorzüglich, um sie im Ofen zu backen und mit einem Dip und einem Wintersalat zusammen auf den Tisch zu bringen. Illustration: Jasmine Schmid Die orangen Riesenbeeren (ja, der Kürbis ist botanisch gesehen eine Beere) punkten auf unserem Speiseplan durch ihren milden, vielseitig kombinierbaren Geschmack und eine Vielzahl an Nährstoffen. Kürbisse kann man zu Suppen, Gratins, Currys, Gemüsepfannen oder auch Salaten verarbeiten. Und selbst in der Backstube sind die orangen Wunderbeeren gut verwendbar. Kürbisse strotzen auf Grund ihrer intensiven Farbe nur so von Provitamin A, einem Pflanzenfarbstoff. Aktiviert, als Vitamin A fördert er unsere Seekraft und wirkt als Antioxidans entzündungshemmend, bremst das Tumorwachstum und hilft unserem Körper bei der Regeneration der Haut. Reichlich vorhandenes Vitamin C stärkt das Immunsystem und ist eines der wichtigsten Vitamine für den Zeltschutz im Allgemeinen. Vitamin C ist allerdings hitzeempfindlich, so dass in heißen Kürbisgerichten nicht mehr allzuviel davon enthalten sein wird. Muskatkürbis kann man, wie beispielshalber Möhren, zu einem Rohkostsalat raspeln. Die ebenfalls enthaltene Pantothensäure gehört zu den B-Vitaminen und ist essentiell für das Nervensystem. Kürbisfleisch enthält reichlich Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert und den Blutdruck senkt. Das wiederum kommt unserem Herzen sehr entgegen. Magnesium, vor allem aus den Kürbiskernen, brauchen wir für eine gute Funktionalität unserer Muskeln, besonders auch des Herzmuskels. Es ist des Weiteren wichtig für gesunde Knochen und Zähne und außerdem eine der tragendsten Säulen unserer Immunabwehr. Neben Vitamin C und Magnesium spielt auch Zink für das Immunsystem eine bedeutende Rolle. Auch dieses ist in den Kernen prozentual noch stärker vertreten. Rezept: Ofenkürbis mit Chili und Zimt und dazu eine Sesam-Zitronen-Sauce Zutaten für 4 Personen - 800 g Butternut oder Hokkaido Kürbis - Olivenöl - Prise Salz - Pfeffer - 1/­­2 TL Chiliflocken - 1 TL Zimt - etwas frischer Rosmarin - geröstete Kürbiskerne - für die Zitronensauce - 200 g Sesamcreme - 100 ml Zitronensaft - Schale einer Zitrone, abgerieben - 100 ml Olivenöl - 200 ml heißes Wasser - 1 TL Salz - 1 TL Ahornsirup Zubereitung - Den Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in 2 cm breite Schnitze schneiden. Die Schale darf ruhig dran bleiben. Beim Hokkaido kann man sie sehr gut mitessen - sie schmeckt aromatisch würzig und ist sehr nährstoffreich. Die Schale des Butternut ist zu hart und faserig. Man kann aber die Kürbisschnitze an der Schale sehr gut festhalten um das Fruchtfleisch später abzuknabbern. - Die Kürbisschnitze mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Zimt und etwas frischem Rosmarin marinieren, auf ein gefettetes Backblech verteilen und bei 180°C ca. 25 min im Ofen backen. - Für die Zitronencreme das heiße Wasser mit Olivenöl und Zitronensaft und - schale, Salz und Ahornsirup vermixen. Nach und nach die Sesamcreme dazu geben und so lange verarbeiten, bis es eine cremige, homogene Sauce ergibt. - Den Kürbis mit der Zitronensauce zusammen genießen. Mit gerösteten Kürbiskernen garnieren. Dazu passt ein Wintersalat, Basmatireis oder Pasta. Unser Produkt-Tipp zum Rezept Zu diesem herrlich winterlichen Rezept passt perfekt die Pasta von Lizza auf Samenbasis. Sie hat 83% weniger Kohlenhydrate als Weizenpasta. So kann man noch ein paar extra Weihnachtsplätzchen vernaschen:-) *** Gewinnspiel *** Bewusste Ernährung geht auch lecker - Das ist das Motto von Lizza.  Eine ausgewogene und bewusste Ernährung kann auch phänomenal schmecken. Das beweist Lizza mit ihren Low Carb Teigen aus Leinsamen und Chiasamen. Diese  sind glutenfrei, vegan, ohne Zusatzstoffe und zu 100% Bio. Wir  verlosen an einen glücklichen Gewinner ein Weihnachtspaket XL von Lizza im Wert von über 64 EUR. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Lizza an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 09.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 4: Mandel-Orangenmilch

4. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 4: Mandel-OrangenmilchAnzeige Der Mandelbaum gehört zur Gattung der Rosengewächse, wie auch der Aprikosen-(Aprikosenkerne) und der Pfirsichbaum. Die Mandel ist die Steinfrucht, das heißt der essbare Pflanzenkeimling, des seit ca. 4000 Jahren kultivierten Baumes, der v.a. im Mittelmeerraum und in Südostasien wächst. Im Gegensatz zum Steinobst, beispielsweise der Aprikose, kann man den Fruchtmantel des Mandelkernes nicht verzehren. Im Handel können wir die Mandel, in der Regel, ohne ihre harte Schale kaufen. In der Vorweihnachtszeit findet man in Nussmischungen *zum selber Knacken* die harten, festen Steinfrüchte und kann den Mandelsamen eigenhändig heraus lösen. Illustration: Jasmine Schmid Mandeln gehörten im subtropischen Raum Jahrhunderte lang zu den Grundnahrungsmitteln. Sie sind mit 21g Eiweißgehalt /­­ 100 g fast so gute Proteinlieferanten wie Rindfleisch (26 g /­­ 100 g) und versorgen unseren Organismus außerdem mit vielen essentiellen Nährstoffen. Darunter eine Menge ungesättigter Fettsäuren, Magnesium und Calcium, außerdem Kupfer, Zink und Eisen, antioxodativ wirkendes Vitamin E und viele verschiedene B-Vitamine. Mandeln stärken unsere Knochen, da das Verhältnis von Calcium zu Magnesium so ausgeglichen ist, dass unser Körper beide Mineralstoffe für den Knochenstoffwechsel ideal nutzen kann. Sie wirken basisch auf unseren Organismus und haben einen positiven Einfluss auf unsere Darmflora. Die vielen einfach ungesättigten Fettsäuren (wie beim Olivenöl auch) schützen unsere Arterien vor Arteriosklerose und senken das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Des Weiteren soll sich der Verzehr von Mandeln positiv auf den Blutzucker, den Cholesterinspiegel und das Körpergewicht auswirken. Na dann mal ran an die kleinen Kerne! Mandeln eigen sich supergut zum Backen, für Rohkost-Leckereien oder als Brotaufstrich in Form von Mandelmus. Rezept: Selbstgemachte Mandel-Orangenmilch Zutaten - wichtig: Hochleistungsmixer, z.B. der Vitamix ASCENT A2500i - 100 g Mandeln, mind. 8 Stunden eingeweicht - 500 ml Wasser - je 1 Prise Vanille und geriebene, getrocknete Orangenschale - 2 EL Ahornsirup oder 2-3 eingeweichte Datteln Zubereitung - Die eingeweichten Mandeln in ein Sieb geben und kalt abbrausen. Mit der Hälfte des Wassers in den Hochleistungsmixer geben und erst auf geringer Stufe, dann mit voller Power so lange mixen, bis sie ganz ganz fein zermahlen sind. - Das Restliche Wasser, die Gewürze und Ahornsirup oder Datteln hinzufügen und nochmal ca. 30 Sekunden verarbeiten. - Ein Nussmilchtuch über eine Schüssel hängen und die Mandelmilch vorsichtig hinein gießen. Die Enden des Tuches zusammen schlagen und die Mandelmilch auspressen. - Wer die Mandelmilch warm trinken möchte, kann sie in einem Topf vorsichtig erwärmen. - Wie das genau funktioniert, könnt ihr Euch hier anschauen. (ab Min.1:30) - Extra Tipp: Wer keinen Mixer hat, nimmt für ca. 250 ml Mandelmilch 200 ml warmes Wasser und 30-50g Mandelmus (weißes oder braunes, je nach Geschmack) und vermixt Beides mit dem Zauberstab. Würzen und genießen. Unser Produkttipp Schmackhaft und gesund: Die Mandelkerne von Keimling Naturkost sind ein leckerer Snack für Zwischendurch, eignen sich zum Kochen und Backen oder geben Rohkostgerichten den letzten Pfiff. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir  verlosen ein super leckeres und super praktisches Advents-Set von Keimling Naturkost. Dieses besteht aus: - 950ml Mason Ball Glas inkl. Mix Nuss Pur - 475ml Bügel-Solarglas inkl. Konfekt Lebkuchen - Der Clou: Deckel mit Solarzellen inkl. Mini-LED-Lichterkette Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Mandeln an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 05.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 06.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Nüsse sammeln mal anders - Ein XXL-Vorrat vegane Schokolade wartet auf dich

29. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Die kalte Jahreszeit steht bevor und die Eichhörnchen in unseren Parks haben gerade viel zu tun. Jetzt im Herbst sammeln sie Nüsse für ihre Wintervorräte. (C) pixabay Wir machen es dir etwas einfacher. Bei uns musst du nicht schuften und Nüsse sammeln,  um dir deinen Vorrat - und zwar einen XXL-Schokoladen-Vorrat - anzulegen. Wir meinen es nämlich richtig gut mit unseren Fans. Wer sich das ganze Jahr so gesund und pflanzlich ernährt, der darf auch genussvolle Schokopausen einlegen. Feinste italienische Haselnusspaste, Kakaocreme, ganze Haselnüsse verschmelzen bei vego zum wahrscheinlich leckersten Schokoriegel der Welt. Du kennst vego? Prima, dann weißt du ganz genau, wovon wir sprechen. Du hattest noch nie die Gelegenheit die mit Abstand leckerste Nussschokolade zu probieren? Dann bist du goldrichtig hier. Und du kannst dich durch das ganze Angebot schlemmen. Mach einfach bei unserem Gewinnspiel mit, beantworte eine Frage und mit etwas Glück warten unglaubliche 2,5 kg vego-Schokolade für gemütliche Stunden auf der Couch auf dich. Teilen nicht vergessen! ;-) Dieses grandiose Gewinnspiel ermöglicht uns tofukind. In ihrem Online-Shop findet ihr alles was das VeganerInnen-Herz höher schlagen lässt. Wir durften bereits ein paar Produkte testen und sind begeistert. Von der Eigenmarke Marke Mellow gibt es köstliche Spaceships,  kleine Rohkostkissen mit unterschiedlichen Füllungen. Wir haben sie in diesem Beitrag vorgestellt. Mit den Rude Health Produkten Tiger Nut Drink und dem Bio Müsli The Ultimate haben wir ein leckeres Bananebrot gezaubert. Das Rezept findest du hier. Und natürlich gibt es auch alles für den alltägliche Gebrauch wie vegane Mayonnaise, Senf, Käse- und Fleischalternativen. Auch diesen veganen Kartoffelsalat haben wir mit Produkten von tofukind zubereitet.   Was dich in unserem XXL-Vorrat erwartet 15x vego XXL Schokoriegel Der Monsterriegel mit ganzen 150 gramm gigantischen Geschmack. Natürlich vegan, fairtrade und glutenfrei. 1x vego Bio Aufstich Schoko-Haselnuss Eine vegane Nuss-Nougat-Creme mit Haselnusstücken. Ein himmlisch schokoladiges Geschmackserlebnis zum pur essen, aufs Brot oder zum Backen. 1x vego Bio VEGOLINO Feine Nougat Pralinés Nach diesen kleinen feinen Nougat-Täfelchen wird man ganz schnell süchtig. *** Gewinnspiel *** Wir  verlosen einen Vorrat von 2,5 kg vego Schokolade. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und hinterlass einen lieben Gruß an die Tofukinder und uns. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,vego an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 03.11.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 03.11.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Tofukind. Danke dafür! Der Beitrag Nüsse sammeln mal anders - Ein XXL-Vorrat vegane Schokolade wartet auf dich erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Spaceship - vegane Snacks für Extra-Power

17. September 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Spaceship - vegane Snacks für Extra-PowerAnzeige   Kennt ihr das auch? Zwischendurch habe ich des Öfteren mal Lust auf etwas Kleines ... eine Art Snack. Mit ziemlich hoher Trefferquote überkommt mich dieser Appetit nach dem Sport, vor einer Prüfung oder zum berühmten Mittagstief. Dann soll es natürlich keine ganze Mahlzeit geben, schließlich gibt es noch richtiges Essen. Aber irgendwas muss trotzdem her! Am besten auch nix Fades, aber natürlich auch nix Ungesundes. Vielleicht habt ihr aber auch schon Kinder und/­­oder Patenkinder, die jetzt zum Schulanfang einen leckeren Snack für die Pause brauchen? Und als gutes Vorbild wollt ihr dem Nachwuchs natürlich nur gute Sachen in die Schultasche packen, oder? Ob nun Heißhunger, kleiner Pausensnack oder das Richtige für zwischendurch ... Gelegenheiten für leckere Snacks gibt es jede Menge - und deshalb habe ich euch meine Favoriten zusammengestellt. Ohne die gehe ich bzw. meine Liebsten nicht mehr aus dem Haus. Natürlich alles vegan und easy-peasy herzustellen ;) Gesunde Snacks für alle! Nüsse Nüsse sind nun wirklich der vegane Snack überhaupt. Egal welche Sorte. Nüsse schmecken gut, enthalten viele Nährstoffe und Proteine und sind fast überall zu bekommen! Ich habe sowieso immer Nüsse im Haus und fülle mir täglich eine kleine Menge in eine praktische kleine Blechdose. Is that easy!? Obst & Gemüse Manchmal kann es so einfach sein. Eine Banane, ein Apfel - schwupp, morgens in die Tasche gesteckt und schon seid ihr bei Heißhunger gewappnet. Die Verpackung wird praktischerweise mitgeliefert :-) Manchmal muss es vielleicht eher was Herzhaftes, Knackiges sein. Nichts leichter als das. Wie wäre es mit etwas Gemüse, wie zum Beispiel Möhren, Gurken, Cocktailtomaten oder Paprika. Einfach gründlich waschen und in einen to-go-Behälter stecken. Solltet ihr so ein Teil noch nicht besitzen, kann ich euch zu einer solchen Investition auf jeden Fall raten. Natürlich geht auch einfach ein einfaches Einwegglas mit Schraubdeckel. Trockenfrüchte Natürlich dürfen getrocknete Früchte auf keinen Fall fehlen. Sie enthalten natürlich mehr Zucker als die frische Version - trotzdem aber auch noch einige Vitamine. Am besten achtet ihr beim Kauf auf Bio-Qualität - dann sind getrocknete Früchte (in kleinen Mengen) vor allem im Winter ein gesunder Snack. Rohkostkugeln Last, but not least, habe ich für die Süßmäulchen unter euch den perfekten Snack: Rohkostkugeln. Sie liefern schnelle Power für zwischendurch und sind auch kurze Zeit haltbar. Natürlich sind sie selbst gemacht am besten. Wie das geht? Einfach das Trockenobst der Wahl zerkleinern und mit klein gehackten Mandeln vermengen. Aus dieser Masse kleine Kugeln formen und diese in Kokosraspeln, Zimt oder Kakao rollen. Fertig! Hier findet ihr noch weitere Rezeptideen für Energy Balls. Aber was, wenn ihr keine Zeit (oder Lust) habt, etwas vorzubereiten ... und es einfach ein fertiger, gesunder, veganer Snack sein soll? Ein kleines Powerpaket passend für jede Tasche. Da hab ich einen Tipp für euch! Probiert doch mal die neuen Spaceships von Mellow. What?! Spaceships? Genau, das sind die niegel-nagel-neuen Rohkost-Snacks von Mellow - und Mellow ist die erste Eigenmarke von Tofukind. Aber erst einmal der Reihe nach! Mellow von Tofukind Den Onlineshop von Tofukind haben wir euch vor Kurzem in diesem Artikel vorgestellt. Vielleicht kennt ihr ihn ja bereits? Nun haben die Macher von Tofukind ihre erste Eigenmarke namens Mellow auf den Markt gebracht. Dahinter stecken innovative, vegane Süßwaren und Snacks, die nicht nur brandneu, sondern vor allem sagenhaft lecker sind. Mellow verfolgt eine klare Mission: den innovativen Genuss ins Zentrum zu stellen, umringt von einer gehörigen Portion Spaß am Naschen, den schönsten Gefühlen und süßesten Momenten der Kindheit! Die Marke Mellow umfasst eine Produktpalette mit glutenfreien Produkten, Bio-Süßwaren und Leckereien ohne Kristallzucker, die aber geschmacklich rein gar nichts vermissen lassen! Die veganen Spaceships sind kleine Rohkostkissen mit unterschiedlichen Füllungen - alles, was ihr tun müsst, ist euch für eine Sorte zu entscheiden. Aber das ist gar nicht so einfach, da einfach alle unheimlich gut schmecken! Hier meine zwei absoluten Favoriten: Spaceship Snack Kaffee Kokos Warum ich den Spaceship in der Sorte Kaffee Kokos besonders mag? Ganz einfach: Ich liebe guten Kaffee und genauso liebe ich fast alles mit Kokosnuss. Dieses Rohkostkissen versorgt mich mit geballter Rohkostpower und kommt ganz ohne Kristallzucker aus. Trotzdem ist er saftig und süß, was von dem Agavendicksaft und den Datteln kommt. Als weitere Zutaten kommen Kokosnussflocken, Hafer, Kakaopulver, Kakaobutter, Cashews, Kaffee und Vanilleöl ins Spiel. Alleine diese Liste klingt schon total lecker, finde ich. Der Rohkostanteil des Spaceships beträgt übrigens satte 54 % und natürlich stammen alle Zutaten aus biologischem Anbau. Klar, dass das Teil 100 % unwiderstehlich ist, oder?!   Spaceship Snack Kakao Himbeere Mein zweiter Lieblings-Spaceship ist die Sorte Kakao Himbeere. Diese Leckerei hat sogar einen Rohkostanteil von satten 72 % und ist völlig frei von Kristallzucker, Gluten, Farb- und Zusatzstoffen und Geschmacksverstärker. Ihr könnt also beherzt lossnacken! Die Mischung aus Datteln, Hafer, Kakaopulver und Kakaobutter sowie Cashews ergeben einen fein-süßlichen Geschmack. Dazu werden feines Vanillearoma und fruchtige Himbeeren kombiniert - was diesen Spaceship auch spannend für Kids macht. Eine gesunde Süßigkeit mit nur guten und natürlich rein veganen Zutaten. Yummieh! Ein Spaceship von Mellow kostet übrigens 1,29 Euro und hier könnt ihr alle Sorten sehen und natürlich auch direkt kaufen ;-)   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Tofukind. Danke dafür!   Der Beitrag Spaceship - vegane Snacks für Extra-Power erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Meine vegane Woche - 26.2. - 4.3. 2018

5. März 2018 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 26.2. - 4.3. 2018 Montag Eigentlich bin ich Superhelden-Filmen nicht abgeneigt. Eigentlich. Ich finde sie ganz unterhaltsam. Das Problem ist, dass es mittlerweile Tausende von ihnen gibt, und irgendwann interessiert mich die Geschichte rund um Captain Toastbrot wirklich nicht mehr. M übt dann gerne sanften Druck aus, wenn wieder ein Superheld im Kino ist, den er gerne mit mir ansehen möchte. Im Fall von Black Panther bin ich aber froh, denn der hat mir wirklich gut gefallen, weil es mal etwas anderes war - mit tollen Kostümen, mitreißender Musik und sympathischen Darstellern. Ins Kino bin ich übrigens auch zu ködern, wenn man mir Nachos mit Salsa-Sauce oder Popcorn (ich esse gerne süß und salzig gemischt) verspricht. Diese Knabbereien sind oft vegan, einfach mal nachfragen! Dienstag Ich habe lange, lange mit einer Jacke von Sea Sheperd geliebäugelt und sie mir dann endlich bestellt! Sie ist super-gemütlich und ich bin sehr zufrieden, dass sie nun zu meiner Garderobe gehört. Falls euch Sea Sheperd nichts sagt, das ist eine Organisation, die sich dem Schutz der Wale verschrieben hat und auf dem Meer das eigentlich geltende Walfang-Verbot exekutiert (Länder wie Japan oder Island jagen sie illegalereweise für "wissenschaftliche Zwecke"). Und: Das Essen auf allen Schiffen ist vegan. Irgendwann schmeiße ich meinen Job hin und heuere bei Sea Sheperd an, ich sag's euch. Mittwoch Nehmt ihr auch brav eure B12-Tabletten? Und ja, das sollten auch Personen nehmen, die nicht vegan leben (einige Personen aus meiner Familie hatten auch zu Fleischesser-Zeiten kräftigen B12-Mangel). Ich halte mich bei den Empfehlungen für B12 an den guten Dr. Greger und nehme drei Mal die Woche B12. Außerdem auch im Winter täglich eine Vitamin D-Tablette, was übrigens auch nicht an der veganen Ernährung liegt - Vitamin D wird durch Sonnenschein produziert und im Winter ist der eher Mangelware. Donnerstag  Brinner (Brunch + Dinner)! Mit Baked Beans, Rührtofu und Kroketten. Kroketten? Ja. Mein Mann liebt Kroketten so sehr, dass er die sogar bei unserer Hochzeit auf das Menü setzen wollte. Am besten pur, als Hauptgang. Das hatten wir dann nicht, aber wir haben nun endlich tiefgekühlte Kroketten im Supermarkt gefunden, die sogar das Vegan-Siegel tragen, und zum Brunch passen sie wirklich gut. Freitag Ich hatte riesige Lust auf Pasta mit Tomatensauce und Fleischbällchen, und das war genau das, was wir am Freitag-Abend gegessen haben! Ich habe die Tomatensauce selbst gemacht (mit Zwiebel, Sellerie und Karotten) und die veganen Fleischbällchen dann einfach darin aufgewärmt. Mhmmm. Und ich esse meine Pasta übrigens mit ganz viel Sauce. Ihr auch? Samstag Ich trinke momentan sehr wenig Alkohol und es tut mir gut (würde euch dazu ein Artikel interessieren?). Wenn ich etwas trinke, dann meistens einen Schluck Bier. Allerdings bin ich beim Bier eigen, mit den allermeisten Craft Bieren kann man mich beispielsweise jagen. Die Brauerei Hirter hat gefragt, ob ich ihr neues Bio-Bier testen möchte, und da konnte ich nicht widerstehen. M und ich haben also die Kronkorken knallen lassen und das Bier ist wirklich gut. Zwickl (naturtrübes Bier) mag ich sowieso sehr gerne und dieses ist sehr mild und süffig, also auch gut geeignet für Leute, die sonst nicht viel trinken.  Sonntag Die Sonne scheint! Und mein Gesicht friert im Freien nicht ein. Ganz ungewohnte Eindrücke in dieser ansonsten so eiskalten Woche. So haben M und ich uns aus der Wohnung bewegt und waren essen. Wir waren zuerst in einem vietnamesischen Restaurant mit eigener veganer Karte (yay!) und haben dort Sommer- und Frühlingsrollen, gebratenen Reis und Nudeln in Erdnussauce gegessen. Die Vorspeisen waren super, der gebratene Reis sehr gut und nicht so fettig, wie man ihn oft bekommt, einzig die Erdnussauce hätte intensiver sein können. Danach gab es noch Kaffee und Kuchen im Heart of Joy Café. Ich mag den Rohkosten-Kuchen mit Beeren gerne, allerdings muss M den mit mir teilen, weil er sehr mächtig ist. Essenskoma! Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan Athletes

18. November 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan AthletesVegan und Sport, das ist für viele noch ein Widerspruch. Einer unter vielen Sportlern hat es geschafft dieses Vorurteil aus dem Weg zu räumen. Wir stellen euch heute Christian und seine Mission, eine Million Menschen gesundheitlich auf ihrem nächsten Schritt zu begleiten, vor! Christian, wer bist du und wie kommst du zur veganen Ernährung?  Heute werde ich hauptsächlich Mr. Brokkoli genannt. Ich bin fürsorgender Ehemann und Papa von zwei bezaubernden Prinzessinnen, ernähre mich vegan und mache leidenschaftlich viel Sport. Das war mal anders. Als ich 13 Jahre alt war, hatte ich einen Traum! Ich war sehr krank, musste jeden Tag inhalieren, hatte Asthma und Neurodermitis. Ich ernährte mich natürlich auch nicht gerade bewusst. Milch stand immer noch auf meinem Speiseplan und ich verzehrte Unmengen an Fertigprodukten und viel Fleisch. Irgendwann kam heraus dass ich eine Milcheiweißallergie hatte und seitdem ich die Milch weg gelassen habe, ging es mir etwas besser. Mein Traum war eines Tages eine gesunde Familie mit mir als starkem, gesunden und glücklichen Familienvater zu haben, der sich für seine Familie, seine Mitmenschen und die Natur einsetzt und mit ihr in Einheit lebt. Heute - 20 Jahre später - wurde dieser Traum Realität. Und daraus entstand meine Mission: 1 Million Menschen gesundheitlich auf Ihr nächstes Level zu bringen. Und dafür tue ich alles.  Seit Jahren bin ich davon besessen, Strategien und Instrumente zu entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen und Unternehmen unmittelbar verbessern und habe ihre Effektivität mit messbaren Erfolgen auf www.vegan-athletes.com unter Beweis gestellt. Du bist ja selbst auch sehr fit und sportlich unterwegs, warum ist dir das so wichtig? Für mich gehört die Bewegung - vor allem an der frischen Luft - als essenzieller Bestandteil zu einem gesunden Lifestyle absolut dazu. Dabei lege ich in allererster Linie Wert darauf, dass die Bewegung unter gesundheitlichen Aspekten sinnvoll ist. Ich halte weniger etwas von Extremsporarten die zu stark den Körper oder Geist belasten. Ich möchte athletisch sein, schnell rennen können, aber gleichzeitig auch hohe Gewichte stemmen können und mobil/­­flexibel sein. Mein Körper ist mir viel Wert und dementsprechend behandele ich ihn genügsam. Der Körper möchte in Bewegung sein. Wir sind anscheinend nicht darauf abgestimmt den ganzen Tag nur zu sitzen oder zu liegen. Daher lege ich viel Wert auf Sport und natürlich möchte ich auch noch ,,gut aussehen   Veganes Kochbuch Das bringt mich zur nächsten Frage, die uns immer wieder gestellt wird: Wie kann ich mit pflanzlicher Ernährung abnehmen und fit aussehen? Meine persönliche Meinung zum Thema vegan abnehmen ist sehr einfach. Du brauchst folgende Zutaten: - Viel Bewegung an der frischen Luft - Am besten High Intensive Workouts und Sportarten wie Freeletics, Crossfit, Sprints und jeden Tag trainieren. - Esse mindestens 70% Rohkost und hauptsächlich grünes Blattgemüse, Obst und so viel unverarbeitet wie möglich (Clean Eating). - Esse regionale und saisonale Lebensmittel, denn dass sind genau diese, die der Körper zu der jeweiligen Jahreszeit benötigt. - Baue grüne Smoothies (Nährstoffbomben) in dein Speiseplan ein und versorge dich mit wunderbarem Chlorophyll - Lasse alle Süßigkeiten und hoch verarbeitetes weg. Und schon nimmst du ab Wie kann ich mit pflanzlicher Ernährung Muskeln aufbauen? Das geht selbstverständlich genauso wie mit einer flexitarischen Ernährung. Der Prozess vollführt sich in 2 Schritten: 1) Wir müssen die Muskelfasern verletzen, sodass sie sich stärker wieder aufbauen. Hierzu ist Training oder körperliche Arbeit notwendig. Muskelaufbau mit pflanzlicher Ernährung Im Kurs ,,Total Body Transformation Kurs bedienen wir uns hier hocheffektiver Übungskombinationen und Trainingstechniken für eine optimale Stimulation deiner Muskulatur und zwar von Kopf bis Fuß. Der Einsatz von Widerstandsbändern ermöglicht es intensive Reize zu setzen, die ein klassisches Training im Fitnessstudio ersetzen bzw. sogar weit übertreffen. Du brauchst also nicht extra ins Fitnessstudio gehen, kannst dies aber wenn du Spaß daran hast. Du, dein Körper, dieses Programm und ein par Widerstandsbänder sind genug um alles zu erreichen was du dir vorgenommen hast. 2) Ernährung. Du darfst dich hochwertig und vollwertig ernähren und dich nicht in einem Kaloriendefizit befinden. Ausser, du bist kompletter Neueinsteiger im Training. Dann ist es sogar möglich, gleichzeitig Muskelmasse aufzubauen, während du Körperfett abbaust. Welche Kriterien sind für ,,veganen Muskelaufbau also wichtig: - Die Qualität der Aminosäuren ist entscheidend (Aminosäuren sind die einzelnen Bestandteile des Eiweiß) - Wir brauchen essenzielle Aminosäuren um Muskeln aufzubauen. - Das Verhältnis der Makronährstoffe kannst du selbst für dich herausfinden was dir gut tut. Eine Guideline von unserem Trainer ,,Daniel Einenkel ist: 75% vollwertige und komplexe Kohlenhydrate aus grünem Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Amaranth, Quinoa, Linsen, Buchweizen 15% hochwertige Eiweiße aus Bohnen, Tofu, Lupinen, Linsen und grünem Blattgemüse 15% hochwertige Fette Nur wer seinen Körper, das gibt was er auch zur Entwicklung benötigt, wird die gewünschten Resultate erzielen. Dies fängt bei dem individuellen Energiebedarf an, über die bestmögliche Nährstoffversorgung bis hin zur Optimierung des Zellstoffwechsels für schnelle Regeneration und beschleunigte Anpassungsvorgänge.   Wie kann ich mich unterwegs gesund und proteinreich vegan ernähren? Hier gibt es viele Methoden. In einem meiner Videos zeige ich mein Lieblingsrezept: Den veganen Lubrikator. Hier ist alles drin, von hochwertigen Fetten die langfristig satt machen, vollständige Proteine und wichtige Mikronährstoffe liefern ein Geschmackserlebnis, dass dich besonders für anstrengende Touren auf dem Dampfer hält. Des weiteren bekommst du meine Lieblingslupinen Riegel als gesunden Snack hier oben drauf. Einfach 20 Min. am Tag vorher vorbereiten und schon bist du bestens gerüstet. Für unterwegs ist die typische Stulle (Brot oder Brötchen) natürlich optimal. Natürlich sollten die Brote immer Vollkorn sein und am besten selbst gebacken. Was hat es mit den Vegan Athletes Lab auf sich? Mit der Online Universität - den Vegan Athletes Lab -  gehe ich meiner Mission nach, 1 Million Menschen gesundheitlich auf ihrem nächsten Schritt zu begleiten! Mit den Vegan Athletes Lab (Online Akademie) hast du alles in der Hosentasche,  was du für deinen veganen Fitness Lifestyle brauchst! Lerne mit den besten Trainern der veganen Welt und das jederzeit und überall. Noch nie war es so einfach und so schnell (nur 21 Tage und 15 min pro Tag) #VeganSexy zu sein und noch nie hast du deine Ziele schneller erreicht - oder flexibler. Die Vegan Athletes Lab sind Deutschlands führende vegane Online Fitness- und Ernährungsplattform. Unsere Trainer sind sympathisch, leidenschaftlich und alle Experten auf ihrem Gebiet. Es ist toll, solche Menschen im Team zu haben. Mir persönlich ist es eine Herzensangelegenheit die Menschen fitter und gesünder machen! 1 Million Menschen auf Ihr nächstes Level und du bist einer von Ihnen! Fühle dich eingeladen in der Familie und wachse auf allen Ebenen. Lieben Dank Christian. Das hört sich nach einem tollen Projekt an. Wir sind ganz gespannt, wann ihr die ersten Millionen Menschen erreicht! Viel Erfolg weiterhin.   Jetzt testen und 10% sparen! DANKESCHÖN AN UNSERE LIEBEN LESER & FANS Wow, Vegan und Sport, das ist eine tolle Kombination, um sich nachhaltig fit zu halten. Na, habt ihr Lust bekommen die Kurse mal auszuprobieren? Wir haben uns was tolles für euch überlegt. Jeder der diesen Artikel und/­­oder den Post auf Facebook in den ersten 24 Stunden kommentiert, bekommt ein E-Book mit leckeren Superfood Rezepten gratis geschenkt. Und Alle Fans Deutschland is(s)t vegan können sich mit dem Code Gutscheincode: VEGAN10 auf alle Online-Kurse 10% Rabatt sichern. Dieser Code läuft bis zum 26.11.2017 9:00 Uhr. Einfach auf die Seite www.lab.vegan-athletes.com gehen, Kurs wählen und testen, danach ein Einzelkurs für 49 Euro buchen (lebenslanger Zugriff) oder monatlich für 8,99 Euro (jeden Monat kündbar). Bei der Auswahl dann den Code VEGAN10  eingeben und weitere 10% geschenkt bekommen. Wir wünschen euch viel Spass und Freude. #ProudToBeVegan       Der Beitrag Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan Athletes erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle)

28. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle)Wer von euch in letzter Zeit einmal auf einer veganen Messe war, hat sicher neben vielen Lebensmitteln auch das eine oder andere Küchengerät gesichtet. Vor allem Hochleistungsmixer haben in den letzten Jahren ihren Einzug in unsere Küchen geschafft, weil man damit großartige Smoothies, Rohkost-Eis, Aufstriche, Nussmus und vieles andere selbst herstellen kann. Eine tolle Sache also, so ein Mixer! Und schaut man dann weiter, wird man ganz sicher auch schnell auf Geräte wie Entsafter oder Dörrgeräte stoßen, und auch mit denen kann man seinen Speiseplan immens bereichern. Natürlich gibt es zur Unterstützung und Vereinfachung einer gesunden veganen Ernährung aber auch noch so einige andere interessante Küchenhelfer, z.B. Getreidemühlen. Getreidemühlen? Klingt oldschool? Ja, tatsächlich mahlen viele Menschen ihr Getreide selbst - und das ist gerade wieder echt ,,im Kommen. Selber mahlen und backen ist gerade ein großer Trend, es wird sich im Netz eifrig ausgetauscht, und auf Instagram findet zu man zu Stichworten wie #sourdough tausende Fotos von Sauerteigbroten. Selber machen ist einfach total in, und das ist auch gut so: Beschäftigt man sich ein wenig eingehender mit dem Thema, überrascht die wachsende Begeisterung wenig, denn für das Mahlen von Getreide (und anderen Lebensmitteln, wie ihr gleich noch lesen werdet) Zuhause spricht eine ganze Menge! Selber mahlen ist gesünder und sogar auf Dauer deutlich günstiger - und es schmeckt viel besser. Volle Nährstoffbreite voraus mit vollwertigem Mehl! Für mich das beste Argument: Wer selber mahlt, bekommt das komplette Nährstoffspektrum geboten. Gerade in der Schale von Getreidearten wie Weizen oder Dunkel finden wir einen Großteil der Nährstoffe - warum sollte man auf diese verzichten? Das volle Korn bietet jede Menge Vitamine, wichtigen Spurenelemente und Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Kalzium, sowie wertvolle ungesättigte Fettsäuren und Eiweiße. Gemahlenes Getreide verliert schon nach wenigen Stunden wichtige Nährstoffe, Vollkornmehl wird dadurch schnell ranzig. Kaufst du also Vollkornmehl im Supermarkt, so ist das schon vor Wochen oder Monaten gemahlen worden - und enthält damit nur einen Bruchteil der Nährstoffe von frisch gemahlenem Getreide. Ganze Getreidekörner halten sich hingegen sehr lange ohne jeglichen Nährstoffverlust. Besser ist es also, Getreide bei Bedarf frisch zu mahlen und direkt zu verwenden.   Selbstgebackenes Brot Warum aber sind dann Auszugsmehle (Weißmehl) so beliebt geworden in den letzten Jahrzehnten? Ganz einfach: Weil sie besser haltbar sind. Randschichten und Keim werden bei der industriellen Produktion entfernt, womit das Getreide lange haltbar bleibt. Leider gehen aber auch jede Menge Nährstoffe bei diesem Prozess verloren. Man bekommt nicht mehr ein Lebensmittel mit seinem kompletten Nährstoffkomplex, sondern ein eher ,,totes Lebensmittel, das uns nicht mehr viel zu bieten hat. Vollkornmehl enthält ca. 1800 mg Mineralstoffe auf 100 Gramm Mehl, ein Auszugsmehl Typ 405 nur 405 mg Mineralstoffe auf 100 Gramm Mehl. Das heißt, ihr könnt an der Typenbezeichnung, die ihr auf jeder Packung findet, sofort ablesen, wie nährstoffreich das Mehl noch ist. Klar ist, dass Auszugsmehl deutlich ungesünder ist als das volle Korn, und auch den Blutzuckerspiegel schön in Ruhe lässt, während weißes Mehl sofort in Zucker umgewandelt wird und den Blutkreislauf mit einfachen Zuckermolekülen flutet. Der muss das ausgleichen, in dem er das Hormon Insulin ausschüttet, das den Zucker in die Zellen leitet. Die Vielzahl an Weißmehlprodukten, die man im Supermarkt findet, darf man getrost als Fast Food bezeichnen. Sie sind in hohem Maße mit dafür verantwortlich, dass soviele Menschen unter Übergewicht leiden oder an Diabetes erkranken. Für mich bedeutet eine gesunde Ernährung daher immer, auf den vollen Nährstoffgehalt zu setzen, den mir Pflanzen bieten. Was kann man alles mahlen? Nun denkt man bei der Bezeichnung ,,Getreidemühle natürlich in er erster Linie an Getreide, logisch. Und davon gibt es ja auch eine Menge: Weizen, Roggen, Dinkel, aber auch alte Sorten wie Emmer, Kamut oder Einkorn. Natürlich auch sogenanntes Hartgetreide wie Mais, Hirse oder Reis. Die Bandbreite ist hier schon ziemlich groß. Aber eine gute Getreidemühle kann noch viel mehr mahlen. Zum Beispiel auch Pseudogetreide wie Quinoa, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen, Kaffeebohnen oder Gewürze (z.B. Pfeffer oder Senfkörner) oder gar Kräuter wie Salbei. Aufpassen sollte man allerdings bei allem, was ölhaltig ist - das mögen Getreidemühlen gar nicht gerne, z.B. Leinsamen, Hafer oder Mohn. Die sollte man besser in einem Flocker verwerten. Also immer vorher genau schauen, was die jeweilige Getreidemühle ,,kann. (c) the perfect loaf Die Anschaffung einer Getreidemühle ist natürlich eine Investition, keine Frage. Doch diese rentiert sich, wenn man sie regelmäßig nutzt, denn fertig gemahlene Produkte aus dem Laden sind teurer, als wenn man selber mahlt. Du kannst dir z.B. dein eigenes Kichererbsenmehl aus getrockneten Kichererbsen herstellen - deutlich günstiger als im Bioladen! Mit der Zeit also freut sich nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch der Geldbeutel über die Anschaffung einer Getreidemühle. Ist das Mahlen schwierig? Überhaupt nicht! Im Prinzip muss man nur das Gerät einschalten, den gewünschten Feinheits-Grad einstellen und das Getreide einfüllen - den Rest erledigt die Mühle. Reinigen braucht man die Mühle in der Regel nicht nach dem Gebrauch, und wenn, dann geht das ganz einfach, indem man Reis durchlaufen lässt. Interview mit einem Experten: Marcel Koidl von KoMo Marcel Koidl KoMo ist ein Unternehmen aus Tirol, das seit über 30 Jahren schon Getreidemühlen herstellt, und diese in über 30 Länder exportiert. Die Mühlen von KoMo sind quasi Kult, nicht zuletzt weil sie eine tolle Qualität haben und nachhaltig in einer Behindertenwerkstatt in Tirol hergestellt werden, natürlich aus umweltfreundlichem Holz. Das Unternehmen hat verschiedene Modelle im Angebot, preislich geht es bei momentan 199 Euro los. Hallo Marcel, ihr stellt schon seit über 30 Jahren Getreidemühlen her. Was war denn eigentlich die Motivation, das zu tun? Wir wollten es den Leuten einfacher machen, ihr Mehl selber frisch zu mahlen, damit sie nicht altes Industriemehl essen müssen. Die Motivation kam wie häufig aus der eigenen Erfahrung, weil mein Vater, der Firmengründer gemerkt hat: Das tut mir gesundheitlich gut und schmeckt einfach besser. Und so ist er auf der Idee gekommen, selber Getreidemühlen zu bauen. Dass seine Mühlen mal in 30 Länder exportiert werden würden, hat er sich natürlich im Traum nicht ausgemalt. Warum soll man nicht einfach im Supermarkt Getreide kaufen - ist doch viel einfacher? Einfacher als eine Hand Getreide in die Mühle zu geben - und die erledigt den Rest? Getreide lässt sich - richtig gelagert - 1000 Jahre lagern, das wussten schon die Ägypter. Das Mehl, das es im Supermarkt zu kaufen gibt, ist bereits vor mehreren Monaten vermahlen worden und nicht mehr frisch. Wichtige Bestandteile des vollen Korns wurden entfernt und das Getreide behandelt, damit es haltbar wird. Lohnt sich die Anschaffung einer Getreidemühle für jeden, oder ist das eher was für Backprofis? Spätestens wenn man ein Brot mit frisch gemahlenen Zutaten probiert hat, stellt sich einem diese Frage quasi nicht mehr. Unsere günstigste Mühle verkaufen wir für 199 EUR mit 12 Jahren Garantie. Auf die Garantiezeit umgerechnet sind das nicht mal 17 EUR im Jahr für frisches Mehl. Ausserdem kann man auch Gewürze oder Kaffee mahlen, und selbst gemahlen ist deutlich günstiger als gekauft. Die Anschaffung rentiert sich also auch finanziell. Was ist das Besondere an euren Mühlen? Neben unserer 12-Jahre-Garantie finde ich sehr erwähnenswert, dass unsere Mühlen absolut fair in Tirol produziert werden. Unser Holz ist zertifiziert nachhaltig gewonnen, wir fördern die regionale Wirtschaft und lassen in einer Behindertenwerkstatt anfertigen. Wir wollen verantwortungsoll wirtschaften, das ist uns unheimlich wichtig, das ist unsere Philosophie. Danke für das Interview, Marcel! Momentan läuft eine Aktion bei KoMo, die zwei Mühlen zum Sonderpreis anbietet. Man spart 60 Euro beim Kauf einer ,,Fidibus 21 oder ,,Fidibus MEDIUM. Vielleicht ist das ja eine gute Gelegenheit zuzuschlagen?! KoMo findet ihr auch auf Facebook, Instagram und Youtube. KoMo Fidibus 21 Verlosung einer KoMo Getreidemühle Freundlicherweise hat uns KoMo eine ,,Fidibus 21 zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Schaut mal auf unsere Facebook Seite oder bei Instagram. Dort könnt ihr ganz einfach an der Verlosung teilnehmen! Viel Erfolg! Der Beitrag Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan in Berlin - Die WildeKüche in Kreuzberg

20. September 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in Berlin - Die WildeKüche in KreuzbergGanz klar, als Veganer in Berlin sind wir richtig gut versorgt mit veganen Locations - so gut, dass wir gar nicht mehr so recht hinterher kommen, alle zu testen. Im Falle der WildeKüche in Berlin-Kreuzberg wäre das verdammt schade gewesen, denn dieser Ort ist etwas ganz besonders. Aber der Reihe nach... Eine Herzenslocation Die erste Besonderheit ist die Locations selber: Direkt am Görlitzer Park, gegenüber vom Lausitzer Platz, offenbart sich einem ein weitläufiger Garten, der zum Restaurant gehört. Hier kann man ganz wunderbar auf den schönen Bänken sitzen und essen oder einem Liegestuhl bei einem leckeren Getränk chillen. Der großzügige Garten bietet Raum für Veranstaltungen jeglicher Art. Ebenfalls wird auch auf dem Dach des Restaurants eine herrliche Dachterasse eröffnet, die für alle möglichen Workshops oder auch kleine Dachkonzerte die perfekte Location bietet. Überhaupt: Die WildeKüche ist sehr viel mehr als rein veganes Restaurant in Berlin, sie wird sich als Eventlocation und Herzensort für Menschen etablieren, denen Gesundheit in allen Facetten wichtig ist, von Kochkursen über Yoga und Meditation bis hin zu spirituellen Workshops. Die sympathischen Betreiberinnen (echte Frauenpower!) haben eine ganze Menge vor - und das sie mit ganzem Herz dabei sind, merkt man sofort. Matthew Kenney Rohkostschule Ein unglaubliches Highlight ist, dass der bekannte Rohkost Chef Matthew Kenney ab sofort hier Rohkost-Kurse anbieten wird. Er ist erfolgreicher Buchautor, und betreibt die wohl bekannteste Rohkost-Schule in den USA, eröffnet zudem Dependancen in der ganzen Welt. Er hätte sich in Berlin kaum einen besseren Ort aussuchen können als diesen! Das Restaurant und seine Philosphie Bei aller Begeisterung über die vegane Location an sich wollen wir natürlich auch über das Essen sprechen, denn das hat es ebenfalls wahrlich verdient. Die Gerichte sind zu 100% vegan und so bio wie möglich, die Zutaten werden möglichst regional eingekauft. Wo es geht, werden alte Gemüsesorten verarbeitet, die man sonst kaum auf Restaurantkarten findet, und man könnte das Konzept neudeutsch ruhig ,,Clean eating nennen, denn auf Zucker und Gluten wird hier verzichtet. Die veganen Burger, Bowls und deftigen Tellergerichte sehen nicht nur wunderschön angerichtet aus, sie schmecken durch die Bank weg auch noch richtig gut. Und auch damit hebt sich die Wilde Küche von ab, denn hier bekommt man keine typischen veganisierten Gerichte oder veganes Fast Food auf den Teller, sondern eine kreative gesunde Küche mit ganz viel Pfiff geboten. Tolle Aromen, tolle Kombinationen - mit frischen (Heil-)Kräutern aus dem eigenen Garten. Richtig genial ist auch der selbstgemachte Tempeh auf Basis von schwarzen Bohnen - irre köstlich! Die veganen Gerichte waren durchweg auf ganz hohem Niveau, und auch die Getränkeauswahl ist groß und gut gewählt. Für mich kulinarisch ein echtes Highlight und eine große Bereicherung für Berlin! Die Fotos sprechen für sich: Fazit: Pflicht-Besuch! Ja, ich bin begeistert von der Wilden Küche, und das aus vielen Gründen. Nicht nur das Essen in dem veganen Restaurant in Berlin, sondern der ganze Ort, die Atmosphäre machen die WildeKüche so besonders - zu viel mehr als nur einem vegetarisch, veganen Restaurant. Sie hat für mich das Zeug zu einem Lieblingsort, an dem man sich wirklich wohlfühlen darf, der tolle Workshops, Kurse und Events anbietet und einem mit herrlichem Essen verwöhnt. Besucht die Wilde Küche, lernt die wunderbar-sympathischen Betreiberinnen und ihre Visionen kennen, die sie hier nach und nach verwirklichen. Und lasst euch natürlich auch von den veganen Gerichten begeistern! Es war kein einfacher Start, den die Betreiberinnen hier hatten, mit vielen Stolpersteinen. Aber sie haben niemals aufgeben, weil sie wirklich daran glauben, was sie hier erschaffen. Wir werden noch sehr viel Freude daran haben. Homepage der WildeKüche WildeKüche bei Facebook   Der Beitrag Vegan in Berlin - Die WildeKüche in Kreuzberg erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Alles vegan und vegetarisch einkaufen

9. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Alles vegan und vegetarisch einkaufenAnzeige Wir sind der Meinung, es ist an der Zeit mit ein paar Begrifflichkeiten aufzuräumen. Vegetarisch oder vegan - wo genau ist da eigentlich der Unterschied? Und wenn etwas vegan ist, ist es dann nicht auch automatisch vegetarisch? Oder war das andersherum? I n Deutschland ernähren sich mittlerweile ca. 8 Mio. Menschen vegetarisch, die meisten davon ovo-lacto-vegetabil. What?! Ovo-Lacto? Klingt irgendwie nach vielen Unbekannten. Und wo kaufen dieses 8 Mio. Menschen eigentlich ein? Vielleicht beleuchten wir zuerst einmal die wichtigsten Ernährungsformen und erklären, was dahintersteckt. Vegetarismus Das Wort vegetarisch leitet sich vom lateinischen vegetare (= beleben) bzw. vegetus (= frisch, lebendig, belebt) ab. Der Vegetarismus kennzeichnet also eine Lebens- und Ernährungsweise, die lebendig bzw. belebend ist. Wir unterscheiden verschiedene Arten des Vegetarismus - fest steht eins: Alles, was vegan ist, ist auch auf jede Fall vegetarisch! Vegetarier Vegetarier konsumieren (neben pflanzlichen Lebensmitteln) nur Produkte vom lebenden Tier, wie zum Beispiel Milch, Eier und Honig sowie die daraus hergestellten Lebensmittel und Zusatzstoffe. Vermieden werden hingegen Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Ovo-Vegetarier ... konsumieren keine Milchprodukte, essen aber weiterhin Eier. Lacto-Vegetarier ... verzichten auf Eier, konsumieren aber weiterhin Milchprodukte. Flexitarierer Den Flexitariern geht es nicht unbedingt um den Schutz und Erhalt von Tieren, sondern eher um eine gesunde Ernährung. Aus diesem Grund wird Fleisch oder Fisch gelegentlich konsumiert, dann aber vorzugsweise in Bio-Qualität. Pescetarier Bei dieser Ernährungsform wird zwar der Fleischkonsum vermieden, der Verzehr von Fisch, Eiern, Honig und Milch ist jedoch erlaubt. Veganismus Veganismus ist nicht nur eine Form der Ernährung, sondern bedeutet meist auch eine ganzheitlich pflanzliche Lebensweise. In Deutschland leben ca. 1,3 Mio. Menschen vegan - und es werden täglich mehr! Vegan lebende Menschen konsumieren nur pflanzliche Lebensmittel und vermeiden in der Regal auch das Tragen von Wolle, Leder, Seide, Pelz etc. Darüber hinaus achten sie auch bei alltäglichen Produkten, wie Kosmetik auf vegane und tierversuchsfreie Inhaltsstoffe. Rohköstler Das Besondere an der Rohkost ist, dass Lebensmittel nicht mehr als 40 Grad erhitzt werden - oder gleich roh verzehrt werden. Dadurch werden dem Körper die meisten Enzyme und Vitamine zugeführt, während die Erhitzung von Lebensmitteln dazu führt, dass Vitamine und Enzyme verloren gehen. Bei dieser Ernährungsform leben die meisten Anhänger vegan. Vegan und vegetarisch einkaufen Wie bereits erwähnt, sind alle veganen Produkte, die ihr im normalen Einzelhandel oder in einem Onlineshop findet, automatisch auch vegetarisch. Mittlerweile kann man wirklich fast überall vegane=vegetarische Lebensmittel einkaufen - also nicht nur in einem veganen Supermarkt, im Bioladen oder im Reformhaus. Jeder normale Supermarkt und jeder Discounter hat aktuell einiges für uns Pflanzenfresser ;-) parat. Hier findet ihr unseren großen Supermarkt-Guide und hier unsere 10 Tipps für den Supermarktdschungel. Das Angebot wächst so rasant, dass wir im echten Leben und digital alles finden, was das vegane Herz begehrt. Wir haben an dieser Stelle einen Artikel über unsere liebsten zehn Onlineshops veröffentlicht. Derzeit kaufen wir sehr gerne im Onlineshop von Tofukind und Keimling Naturkost ein. Aber: Was ist an diesen beiden Shops so besonders? Tofukind Tofukind bietet auf seinem Blog viele Informationen rund um die vegane Ernährung, Tipps und Rezepte für die kreative Küche. Der dazugehörige Onlineshop ist zu 100% rein pflanzlich und ca. 90% der Produkte sind biologisch. Die ausgenommenen 10% stammen hauptsächlich von kleinen ProduzentInnen, die sich die Bio-Zertifizierung noch nicht leisten können. Der gesamte Auftritt ist frisch, modern und liebevoll gestaltet und räumt mit dem verstaubten Öko-Image auf. Derzeit gibt es auf Tofukind knapp 1.600 Produkte zu kaufen. Somit ist Tofukind der zweitgrößte, vegane Onlineshop deutschlandweit. Wir haben auch bereits einige tolle Rezepte, wie ein Tiramisu, mit den Produkten gezaubert. Besonderheiten: - Schneller & klimafreundlicher 24h Versand - Ab EUR 49,- gratis Versand innerhalb Deutschlands - Ab EUR 99,- gratis Versand nach Österreich, Belgien, Niederlande & Luxemburg - Kein Mindestbestellwert - Käuferschutz & diverse Zahlungsmöglichkeiten - Alle Produkte, die der Onlineshop anbietet, wurden vom Tofukind-Team selbst getestet. Unsere Lieblingsprodukte   Keimling Naturkost Keimling Naturkost gehört zu unseren liebsten Partnern und deshalb stellen wir Keimling-Produkte auch wirklich gerne vor. Aber auch privat sind wir überzeugt von dem Bio-Pionier, der mittlerweile seit 30 Jahren auf dem Markt ist. Wir decken über den Onlineshop unseren Bedarf an Bio-Produkten und sind von deren Rohkostqualität absolut überzeugt. Das Angebot von Keimling Naturkost reicht von Geräten wie Mixern, Saftpressen und Dörrgeräten über Rohkost-Lebensmittel und Superfoods bis hin zu Körperpflegeprodukten - alles natürlich vegan. Diese Rezepte haben wir bereits mit den Produkten hier vorgestellt. Besonderheiten: Wie bereits erwähnt, die Auswahl an veganen, rohköstlichen Produkten und hochwertigen Küchengeräten ist unvergleichlich. Auf der Website findet ihr diverse tolle Rezepte und eigene interessante Themenwelten. Darüber hinaus gibt es immer wieder sehr gute Angebote und besondere Aktionen - ein Besuch lohnt sich also! Unsere Lieblingsprodukte   Buchtipp: Immer schon vegan ... gibt es traditionelle Pflanzenrezepte, die wirklich schmecken? Diese Frage hat sich Katharina Seiser gestellt. Die Antwort ist ein wahrer veganer Schatz: 70 geschmackvolle und immer schon rein pflanzliche Rezepte aus über 20 Ländern - und diese ganz ohne Ersatzprodukte oder Imitate. Wie wäre es zum Beispiel mit einem libanesischen Brotsalat, einer scharf-sauren indischen Tomatensuppe oder italienischen Traubenkuchen? Dieses Buch gehört zu unseren liebsten Kochbüchern, da es einfach Freude macht, es anzuschauen und durchzublättern. Wir haben fast alle Rezepte mehr als einmal durchgekocht und lieben das Buch noch immer. Es ist schon 2015 erschienen aber für uns immer noch aktuell. Das Interessante an den Rezepten ist nicht nur deren internationaler Flair, sondern dass wieder einmal gezeigt wird, wie einfach vegan kochen sein kann. Das Buch kostet 25,- Euro und ist u. a. bei amazon erhältlich. Vegane Rezepte Natürlich findet ihr auch hier bei uns diverse Rezepte für fast jede Tages- und Nachtzeit. Kennt ihr zum Beispiel unseren Artikel What I eat in a day? Dort findet ihr drei super-easy-peasy Rezepte, die soo lecker sind und bei uns regelmäßig gezaubert werden. Auch nicht-vegane Familienmitglieder sind große Fans! Noch nicht genug? All unsere Rezepte findet ihr hier. Lebensmittel, die schon immer vegan waren Übrigens, gibt es total viele Lebensmittel, die sowieso schon immer vegan waren - kennt ihr diese vielleicht schon? Zum Beispiel Oreo-Kekse oder Ritter Sport Marzipan, sowie Tortilla-Chips von Chio  und Hohes C. Richtig klasse und wirklich hilfreich ist auch der Einkaufsguide von PETA2. Dieser zeigt euch nach Kategorien sortiert, die passenden veganen Produkte in den dazugehörigen Läden an. Wer sich bezüglich der teilweise verwirrenden Lebensmittelkennzeichnungen schlau machen möchte, dem empfehlen wir diesen Artikel von unseren Freunden bei der VeggieWorld. Viel Spaß beim veganen Einkauf!  

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit Grünkohl

15. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit GrünkohlAnzeige Der Grünkohl gehört zur Gattung der Kohlgemüse, welche wiederum der Familie der Kreuzblütler zugeordnet wird. Neben den eher bekannten Gewächsen, wie Brokkoli, Blumenkohl, Weißkraut und Rotkohl, sind Schwarzkohl, Stängelkohl, Chinesischer Senfkohl und Grünkohl eher etwas ungewöhnlich. Illustration: Jasmine Schmid Unsere Großmütter haben den, wie einen überdimensional anmutenden Blumenstrauß mit krausen Blättern wachsenden Kohl, stundenlang mit gepökeltem Fleisch oder Würsten verkocht. Schade, denn die wertvollen Inhaltsstoffe der einzigartigen Pflanze gehen bei zu viel Hitze und zu langer Garzeit leider verloren. Grünkohl gehört zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Vitamin C Gehalt überhaupt. Im Winter sollte er deswegen häufig roh, in Form von Salat oder Smoothie verzehrt werden. Außergewöhnlicher Weise ist schlägt er, im Vergleich mit anderen Gemüsesorten, auch mit 4,3 g Protein gewaltig zu Buche. Doch damit noch nicht genug: Vitamin A und E, Fohlsäure, Kalium, Kalzium Magnesium und Eisen sind ebefalls in beachtlichen Mengen vorhanden. Ein wahres regionales Superfood! Die vielen entzündungshemmenden Antioxidantien, sowie Flavonoide, wirken als Radikalfänger und schützen unsere Zellen, bzw. die replikativen Vorgänge, die in unseren Zellen ablaufen. Das enthaltende Lutein und Betacarotin (Carotinoide) hemmt das Wachstum von Krebszellen. Besonders potent sind in dieser Hinsicht auch die vorkommenden Senföle - chemische Verbindungen, die Schwefel und Stickstoff enthalten und bei der Verdauung ihre entgiftende und antikanzerogene Wirkung entfalten können. Senföle werden auf Grund ihrer positiven Eigenschaften inzwischen nicht nur präventiv sondern auch therapeutisch bei der Heilung von Krebs eingesetzt. Grünkohl sollte erst ab November /­­ Dezember geerntet und verzehrt werden, da erst durch die lange Reifezeit genug der pflanzeneigenen Stärke in Fruchtzucker umgebaut werden kann und die Blätter damit aromatisch schmecken und bekömmlich werden. Rezept: Grünkohl Smoothie Zutaten für 2 Portionen ? 300 ml - 4 Stängel Grünkohl - 1 Bund Petersilie - 2 cm Ingwerwurzel - 1 großer Apfel - 1 reife Banane - 1/­­2 reife Avocado - 2 TL Gerstengraspulver - etwas Zitronensaft - Hochleistungsmixer Zubereitung - Grünkohl und Petersilie waschen, Apfel entkernen, Banane und Ingwer schälen, die Avocado auslösen. - Den Grünkohl vom Strunk streifen und mit der Petersilie, dem Ingwer und ca. 200-300 ml Wasser solange mixen, bis alle Pflanzenfasern aufgelöst sind. - Dazu auf geringer Stufe beginnen und mit der Höchsten Stufe enden. - Den Apfel, die Banane und die Avocado in groben Stücken dazu geben und den Smoothie so lange weiter mixen, bis er weich und cremig ist. Mit Zitronensaft abschmecken. - Ggf. mit etwas Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Rezept: Grünkohl Chips mit Zimt und Chili Zutaten für 2-3 Portionen - 4 Stängel Grünkohl - Olivenöl high oleic - Salz - Zimt - Chiliflocken - Backblech, Backpapier Zubereitung - Den Grünkohl von den Stängeln streifen. In mundgerechte Stücke reißen, in einer großen Schüssel mit etwas Olivenöl beträufeln, etwas salzen und mit den Händen so lange mischen und kneten, bis die Blätter rundherum mit Öl benetzt sind. - Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und bei 180°C 10-15 min backen. Dabei nach 7 min mit einer Gabel etwas wenden, dass sie von allen Seiten kross und knusprig werden. - Heiß mit etwas mehr Salz, Zimt und Chiliflocken bestäuben. LECKAAAA - Achtung Suchtgefahr! Unser Produkt-Tipp zum Rezept Das Gerstengras im Smoothie sorgt aufgrund seiner hohen Nährstoff- und Vitalstoffdichte, für wertvolle extra Power. Neben viel Vitamin C, Zink und Eisen, enthält Gerstengras jede Menge Calcium, das der menschliche Körper zum Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen benötigt. Darüber hinaus besticht Gerstengras durch einen hohen Anteil an Chlorophyll. Das grüne Farbpigment kann sich positiv auf die Blutzellerneuerung auswirken und bei der Entgiftung von Schadstoffen unterstützen. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir verlosen eine Packung Gerstengras Pulver von Keimling Naturkost. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Grünkohl an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 16.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 17.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 10: Karamellisierte Walnüsse mit Zimt und Ingwer

10. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 10: Karamellisierte Walnüsse mit Zimt und Ingwer Anzeige Heute öffnen wir gemeinsam mit euch ein neues Fenster und dahinter verbirgt sich volle Nusskraft. Die Walnuss, auch Welschnuss (Österreich) oder Baumnuss (Schweiz) genannt, kam über Italien und Frankreich nach Deutschland. Walnüsse sind schlichtweg DIE Nüsse des Herbst und Winters. Illustration: Jasmine Schmid Das Schöne ist, dass man sie in unseren Breitengraden selber sammeln kann und das knackige Nussfleisch noch ungetrocknet herauslösen und verzehren kann. Die geschälte Walnuss ähnelt rein optisch unserem Gehirn. Witzigerweise ist sie, von den Inhaltsstoffen her betrachtet, ein ideales Brain Food. Walnüsse enthalten sehr viele Omega-3-Fettsäuren, die in unserer Nahrung tendentiell eher zu selten vorkommen und essentiell notwendig für die Gesundheit der kleinsten Kapillaren sind, die die inneren Organe und das Gehirn versorgen. Omega-3-Fettsäuren sind des Weiteren Bestandteil von Zellmembranen und fördern die Formbarkeit und Beweglichkeit der Zellen. Und sie vermindern, als Gegenspieler von Omega-6-Fetten, entzündliche Prozesse im Körper. All das zusammen macht die Omega-3-Fette bedeutsam für die Herzgesundheit, die Hirngesundheit, die Blutgefäße und die Versorgung unserer inneren Organe. Walnüsse liefern uns außerdem viel Vitamin E, ein Antioxidans, welches freie Sauerstoffradikale im Körper bindet und damit unsere Zellen schützt. Damit noch nicht genug. In der Walnuss steckt noch mehr! Auch Zink, Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium, Schwefel, Eisen, Vitamin A und eine ganze Reihe B-Vitamine sind enthalten. Zink ist essentiell für das Immunsytem, die Wundheilung und an einer ganzen Reihe Stoffwechselfunktionen beteiligt. Kalium reguliert den Wasserhaushalt und ist bedeutsam für die Funktion unseres Herzens. Magnesium ist ebenfalls eine der wichtigsten Säulen unseres Immunsystems, ist in Verbindung mit Calcium für den Knochenstoffwechsel wichtig und fördert die Funktionalität unserer Muskeln und Nerven. Unser Produkttipp Die goldbraunen, ungerösteten halben Walnusskerne von Keimling Naturkost zeichnen sich durch eine einzigartige, knackige Konsistenz aus. Für mehr Power und Kraft im Alltag. Der Bedarf an Magnesium steigt mit Stress und hohem Energieverbrauch. Phosphor ist neben Magnesium und Calcium ebenfalls ein Mitspieler im Knochenstoffwechsel. Und ganz wichtig für den Säure-Basen-Haushalt. Calcium ist uns bzgl. Knochen- und Zahngesundheit ein Begriff - ist aber auch an ganz vielen anderen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Schwefel brauchen wir für einen gesunden Proteinstoffwechsel. Eisen ist in die Blutbildung integriert, und stärkt ebenfalls unsere Immunabwehr. Vitamin A fördert die Sehkraft und die B-Vitamine sind essentiell für die Gesundheit unseres Nervensystems und als Coenzyme Katalysatoren für eine Reihe unterschiedlicher Stoffwechselprozesse. Hier in jedem Detail in die Tiefe zu gehen, sprengt den Rahmen. Mit einem kleinen Überriss aber lässt sich gleich erkennen, was für ein tolles Superfood die Walnuss darstellt. Wir werden sie rösten und karamellisieren ... und dann noch warm genießen. Rezept: Karamellisierte Walnüsse mit Zimt und Ingwer Zutaten - 200 g Walnüsse - 50 g Kokosöl - 100 g Rohrohrzucker - 50 ml Wasser - Zimt und Ingwer Zubereitung - Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zunächst den Zucker darüber streuen und in der heißen Pfanne schmelzen lassen. Achtung: das geht recht schnell und sollte gut beobachtet werden, damit der Zucker nicht verbrennt. - Das Wasser dazu geben und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis sich der Zucker im heißen Wasser aufgelöst hat. - Die Walnüsse und die Gewürze unter Rühren mit der flüssigen Zucker-Wasser-Fett-Mischung vermengen und rundherum benetzen. - Auf einen Teller stürzen, etwas auseinander drücken und auskühlen lassen. mmmhhhhhhhh... *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir  verlosen ein super leckeres und super praktisches Advents-Set von Keimling Naturkost. Dieses besteht aus: - 950ml Mason Ball Glas inkl. Mix Nuss Pur - 475ml Bügel-Solarglas inkl. Konfekt Lebkuchen - Der Clou: Deckel mit Solarzellen inkl. Mini-LED-Lichterkette Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Walnuss an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 11.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 12.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Adventstürchen Nr. 5: Zimt-Datteln

4. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 5: Zimt-DattelnAnzeige Zimt gehört nicht nur zur Weihnachtszeit zu den heiß geliebten Gewürzen. Auch im restlichen Jahresverlauf verwenden wir Zimt gerne als Backzutat, in Süßspeisen oder sogar für deftige Gerichte. Milchreis ohne Zimtzucker und auch Apfelmus ohne Zimt, wären nur halb so lecker. In indischen Gerichten, sowie in der orientalischen Küche wird Zimt mit klassischen herzhaften Gewürzen kombiniert. Illustration: Jasmine Schmid Quellen zur Folge haben die Menschen Zimt schon 3000 Jahre vor Christus als Gewürzzutat verwendet. Und auch in der Naturheilkunde machte man sich seine gesundheitsfördernden Eigenschaften zu Nutze. Zimt stärkt die Verdauung, regt den Darm an und steigert die Nieren- und Blasenfunktion. Er wirkt menstruationsfördernd, weil er den Stoffwechsel ankurbelt und zugleich, äußerlich angewendet, auch blutstillend (bei Hämorrhoiden). Seine wärmenden Eigenschaften führt man darauf zurück, dass er die Thermogenese fördert (Wärmeproduktion im Körper). Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen senkt Zimt sogar den Blutzuckerspiegel, und mindert damit das Risiko an Diabetes zu erkranken. Zugleich wirkt er sich positiv auf die Blutfette aus - Triglyceride und LDL-Cholesterin fallen ab, während das vorteilhafte HDL-Cholesterin unbeschadet bestehen bleibt. Im Handel finden wir den teureren, echten Ceylon-Zimt und den weit günstigeren, sogenannten Cassia-Zimt. Ceylon-Zimt wird aus der Rinde des Ceylon-Zimtbaumes gewonnen, den man in Sri Lanka, Burma und Bangladesh findet. Cassia-,,Zimt dagegen kommt aus China und ist eigentlich ein eigenes Gewürz (Cassia) und kein echter Zimt. Selten findet man beide in Stangenform - dann könnte man beide gut unterscheiden. Meist sind sie in gemahlener Form im Handel erhältlich. Ceylon-Zimtstangen enthalten im Querschnitt ganz viele feine Rinderschichten, die ineinander geschoben und dann getrocknet werden. Er ist etwas milder und feiner im Geschmack. Cassia-Stangen bestehen meist nur aus einer dicken Schicht, die sich beim Trocknen zu einer Stange aufgerollt hat. Cassia schmeckt intensiver und prägnanter. Umstritten ist, ob das im Cassia-Zimt enthaltenen Cumarin (ein natürlicher Duft - und Aromastoff) beim Verzehr von Zimt in sehr großen Mengen einen toxischen Einfluss auf die Leberzellen hat. Ceylon dagegen enthält nur eine verschwindend geringe Dosis an Cumarin und wird deswegen als der ,,gesündere Zimt angesehen. Rezept: Zimt-Datteln Zutaten für 20 Stück - 20 Medjool Datteln (das sind die dicken, weichen, großen Datteln) - 100 - 150 g Mandelmus - 50 g Mandelblättchen - 2 EL Ahornsirup - 3 TL Zimt - 3 TL Rohkakaopulver - Zimt zum bestäuben Zubereitung - Mandelblättchen mit Zimt und Kakao vermengen. Dann mit dem Mandelmus und dem Ahornsirup zu einer formbaren Paste verkneten. - Die Medjooldatteln längs aufschlitzen und den Kern entfernen. Jede Dattel mit dick mit Mandel-Zimtcreme füllen und etwas zusammen drücken. - Wenn alle Datteln gefüllt sind, mit Zimt bestäuben und kühl stellen. Unser Tipp Werde Lebensmittelretter! SIRPLUS ist ein Online Shop in dem überschüssige, gerettete Lebensmittel verkauft werden, die anderswo aussortiert werden, weil sie zu klein, zu alt oder einfach andersartig sind. SIRPLUS führt die Lebensmittel zurück in den Kreislauf und steigert so die Wertschätzung von Lebensmitteln. In der Retterbox findest du bestens genießbare Lebensmittel direkt nach Hause geliefert. Das spart Geld, Zeit und schont die Umwelt! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen eine vegane Retterbox Klassik von SIRPLUS, gefüllt mit köstlichen geretteten Lebensmitteln. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Zimt an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 06.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 07.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

etepetete - Obst und Gemüse retten

31. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

etepetete - Obst und Gemüse rettenAnzeige Wollt ihr mit uns gemeinsam Obst und Gemüse retten? Wir stellen euch heute etepetete vor, ein Start Up aus München, das bestes Bioobst und -gemüse vor der Mülltonne oder der Verbrennung rettet. Wie wir alle wissen, schafft es viel Obst und Gemüse nicht in die Supermärkte, weil es angeblich nicht hübsch genug ist. Doch wer sagt uns denn, wie eine Möhre oder Gurke aussehen soll? Deswegen hat es sich etepetete zur Aufgabe gemacht, extravagant aussehendes Obst und Gemüsse zu retten. Lasst uns gemeinsam gegen die Lebensmittelverschwendung kämpfen! Bei etepetete kommt alles in die Kiste: Egal ob krumm, dick, dünn, klein oder groß. Hauptsache es ist bio, frisch und schmeckt! Das Obst und Gemüse kommt aus biologisch-nachhaltigem Anbau direkt vom Feld in die Boxen. THINK OUTSIDE THE BOX Das aussortierte Gemüse wird von Biobauern über ihr Lager zu uns nach Hause versandt und dies auch CO?-neutral. Sie achten darauf, dass die Strecken so kurz wie möglich sind und nutzen ausschließlich volle LKWs. Es ist ihnen wichtig eine effiziente Logistikkette für unsere Umwelt zu gewährleisten, denn nur so macht das gesamte Konzept auch einen Sinn! Das Obst und Gemüse wird umweltschonend von Bio-Landwirten angebaut. Dabei profitiert die Natur, die nicht mit unnötigen Düngern belastet wird und wir haben leckere Produkte, die wir ohne Reue genießen können. Auch bei der Verpackung wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Kein Plastik, sondern 100 % recycelbarer Karton. etepetete arbeitet täglich daran, die Verpackung zu optimieren und noch mehr Müll einzusparen. Den Lieferintervall für die Retter-Boxen könnt ihr selbst bestimmen. Ihr könnt wöchentlich oder alle zwei Wochen eine Box voll mit Obst oder Gemüse retten. Welche Boxen gibt es bei etepetete? Obst-Box Mit dieser Box bekommt ihr eine tolle Auswahl an biologisch angebautem Obst. Ihr könnt euch entweder für die Classic Box (4-5 kg) oder die Family Box (6-7 kg) entscheiden. Gemüse-Box Diese Box beinhaltet ausschließlich Bio-Gemüse und ist auch in der Größe Classic oder Family bestellbar. Mix-Box Classic Wenn ihr nicht nur Obst oder Gemüse retten wollt, dann ist die Mix-Box die richtige Entscheidung. Hier bekommt ihr eine bunte Mischung von Beidem. Auch bei der Mix-Box gibt es die Größe Classic und Family. Rohkost-Box Classic In dieser Box bekommt ihr etwa 5 kg Obst und Gemüse, welches sich für den rohen Genuss eignet. Eine tolle Kombinationen aus frischen Zutaten, je nach Saison gemischt. Tipps für Gerichte: Vegane Curries oder vegane Quiche eignen sich prima dafür, um fast jedes Gemüse zu verwenden. Probiert doch mal unser ayurvedisches Curry oder unsere Gemüsequiche-Rezept aus? Ist es nicht unglaublich, dass alles was sich in der Box befindet einwandfrei schmeckt und doch fast im Müll gelandet wäre? etepetete hat schon etwa 1,3 Millionen Tonnen Obst und Gemüse gerettet und wir sind einer von den 38.000 Gemüserettern! Wollt ihr auch ein Teil davon sein? Dann bestellt euch gleich eure Retter-Box von etepetete. Mit dem Code Deutschlandistvegan erhaltet ihr sogar 5,00 EUR Rabatt auf eure erste Box!   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit etepetete. Danke dafür! Der Beitrag etepetete - Obst und Gemüse retten erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Pancakes - Einfache vegane Rezepte

14. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Pancakes - Einfache vegane RezepteAlso ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin unter der Woche meistens zu faul, um mir etwas Aufwendiges zum Frühstück zu richten. Aber am Wochenende wird das dann nachgeholt und ausgiebig gefrühstückt. Was gibt es da dann besseres als vegane Pancakes mit ganz viel Sauce und leckeren Toppings? Damit ihr nächstes Wochenende so richtig auftischen könnt, verraten wir euch unsere zwei liebsten veganen Pancake Rezepte! Normalerweise bestehen die kleinen fluffigen Pancakes aus Eiern und Milch. Diese Zutaten sind natürlich nicht sehr vegan. Jedoch müssen Veganer nicht auf die Leckerei verzichten, denn Eier und Milch lassen sich ganz einfach ersetzen. Verwendet anstelle von Ei einfach eine Banane oder drei Esslöffel Apfelmus. Für die Milch gibt es ja sowieso zahlreiche Alternativen wie Soja-, Reis-, Mandel-, Hafer- oder Dinkeldrink. Hierfür könnt ihr euren persönlichen Geschmack entscheiden lassen. Jede pflanzliche Milchalternative schmeckt ein bisschen anders. Wir haben bereits ein tolles Mandelmilch Rezept, welches sich prima für vegane Pancakes eignet! Möchtet ihr wissen, wie man noch andere Zutaten in der veganen Ernährung ersetzen könnt? Dann schaut doch mal bei unserem Artikel für vegane Alternativen vorbei! Die klassischen amerikanischen Pancakes werden mit Butter und Ahornsirup serviert, doch das ist uns zu langweilig. Wir probieren immer wieder verschiedene Variationen aus. Ihr könnt nicht nur mit den Toppings und Saucen variieren, sondern auch die Zutaten im Teig. Dafür zunächst den Teig vorbereiten und anschließend mal ein paar Schokodrops oder Beeren ergänzen. Probiert es auch mal mit ein wenig Kakaopulver für leckere schokoladige vegane Pancakes! Vegane Pancakes - Zwei einfache Rezepte fürs nächste Sonntagsfrühstück Vegane Pancakes mit Beeren Zutaten für die Pancakes - 1 Banane oder 3 EL Apfelmus - 180 ml Pflanzendrink - 1 EL Nussmus (z. B. Mandel-, Erdnuss- oder Cashewmus) - 1 TL Apfelessig - 90 g Haferflockenmehl - 1 TL Backpulver - 1 Msp Vanille - Prise Salz Restliche Zutaten - 80 g Beeren - 2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft - 1 EL Zitronensaft - 1 TL Nussmus - Kokosöl   Zubereitung mit Mixer Zunächst alle Zutaten mixen bis ihr eine cremige nicht zu flüssige Konsistenz habt. Je fester der Teig, desto fluffiger werden die veganen Pancakes. Anschließend die Pancakes in einer Pfanne bei mittlerer Hitze für etwa 1 Minute pro Seite backen. Zubereitung ohne Mixer Zunächst die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermixen. Nun die Pancakes wie oben beschrieben backen.   Für die Beerensauce die Beeren, Ahornsirup und Zitronensaft in einem Topf für etwa 5 Minuten köcheln. Anschließend kurz abkühlen lassen. Jetzt könnt ihr die Pancakes schichten und mit der Beerensauce sowie Nussmus toppen. Vegane Schoko-Pancakes mit Erdnuss-Sauce Zutaten für die Pancakes - 1 Banane oder 3 EL Apfelmus - 180 ml Pflanzendrink - 1 EL Erdnussmus - 1 TL Apfelessig - 75 g Haferflockenmehl - 1 TL Backpulver - Prise Salz Restliche Zutaten - 3 EL Pflanzendrink (warm) - 1 EL Erdnussmus - 1 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft - Kakaonibs - Blaubeeren - Kokosöl   Zubereitung mit Mixer Einfach alle Zutaten mixen bis ihr eine cremige nicht zu flüssige Konsistenz habt. Je fester der Teig, desto fluffiger werden die veganen Pancakes. Jetzt die Pancakes in einer Pfanne bei mittlerer Hitze für etwa 1 Minute pro Seite backen. Zubereitung ohne Mixer Zunächst die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermixen. Jetzt auch diese Pancakes wie oben beschrieben backen.   Für die Erdnuss-Sauce das Erdnussmus, Pflanzendrink und Ahornsirup gut miteinander verrühren. Jetzt könnt ihr die Pancakes schichten und mit der Erdnuss-Sauce sowie Blaubeeren und Schokodrops toppen. #REKLAME Der Beitrag Vegane Pancakes - Einfache vegane Rezepte erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Schoko-Fudge-Bars (glutenfrei, ohne Zucker, ohne Fett)

15. April 2018 Totally Veg! 

Vegane Schoko-Fudge-Bars (glutenfrei, ohne Zucker, ohne Fett) Falls ihr es noch nicht gemerkt hat: Ich bin momentan auf der Mission, gesunde vegane Desserts zu kreieren. Desserts, die voll mit guten Zutaten sind, aber die man trotzdem gerne isst. Und die noch dazu so köstlich schmecken, dass man sie auch an Freunde und Familie verfüttern kann, ohne dass sich jemand beschwert. Kurz: Desserts, die mit möglichst unverarbeiteten Zutaten auskommen und bei denen die Geschmacksknospen trotzdem nicht aufheulen.  Ich muss sagen - wenn man "normale" Desserts mit Mehl, raffiniertem Zucker und jeder Menge Öl und Margarine gewohnt ist, ist es gar keine so leichte Aufgabe, etwas herzustellen, was dekadent schmeckt, aber trotzdem noch gesund ist. Und ich habe in meinem Leben schon viele gesunde Desserts gegessen, die ich entweder sehr bereut habe oder gleich in eine Serviette gespuckt habe (ganz ehrlich: Da esse ich lieber einen Apfel, als noch so ein furztrockenes Energie-Bällchen oder einen sitzengebliebenen Kuchen mit Einkorn-Mehl). Aber: Es gibt sie, die leckeren, köstlichen und trotzdem gesunden Desserts, und hier am Blog teile ich mit euch natürlich nur meine Gewinner.  Ich finde die Idee von Rohkost-Torten ja super - ganz ohne Mehl oder raffinierten Zucker, dafür mit Nüssen und Trockenfrüchten zu arbeiten. Zwei kleine Probleme habe ich bei den Rohkost-Torten aber immer: Erstens sind sie mir meistens viel zu mächtig, was an den Nüssen liegt. Und zweitens habe ich durch Rohkost-Torten erfolgreich herausgefunden, dass ich allergisch auf rohe Haselnüsse bin. Darum beäuge ich Rohkost-Torten meistens von der Ferne und bewundere nur die Idee. Ich wollte gerne eine Art von gesunden,  "gatschigen" Brownies naschen. Herausgekommen sind die extrem leckeren Schoko-Fudge-Bars, die eine Mischung aus Brownie und Fudge sind und am allerbesten direkt aus dem Kühlschrank schmecken. Sie sind super-schokoladig und sehr saftig. Die Schoko-Fudge-Bars sind einerseits ein wenig wie Rohkost-Torten- sie bestehen aus vielen Nüssen, Cashew und Walnüssen, Datteln, ist kein raffinierter Zucker enthalten und müssen nicht gebacken werden (das ist doch immer ein Bonus!). Aber sie sind nicht so schwer und mächtig, da sie noch etwas durch Haferflocken aufgelockert werden und vor allem habe ich ganz auf die bösen Haselnüsse verzichtet, die mich ansonsten so gerne ärgern. Die Glasur ist mein persönlicher Liebling und ist einfach nur gut, die könnte ich mir auch sehr gut auf einem ganz ordinären Schokoladenkuchen vorstellen. Die Bars sind so köstlich, dass mein Mann schon gefragt hat, wann es sie wieder geben wird - und er ist jemand, der für Rohkost-Torten überhaupt nichts übrig hat, also ist das sicher als Erfolg zu verbuchen. Vegane Schoko-Fudge-Bars (für etwa 15 Stück) Für den "Teig" 150 Gramm Walnüsse 150 Gramm Cashews 200 Gramm entsteinte Datteln (z.B. Deglet Nour) 150 - 200 ml Wasser 1/­­2 TL Meersalz 1/­­2 TL Zimt 100 Gramm Haferflocken 60 Gramm Kakaopulver Für die Glasur 50 Gramm Cashewmus 20 Gramm Kakaopulver 20 Gramm Agavensirup 40 ml Sojamilch (oder andere pflanzliche Milch) Für den Teig in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine die Nüsse zu einer Art Mehl zerkleinern (ein paar grobere Stücke machen gar nichts aus). In einer Schüssel mit Salz und Zimt vermischen. Die Haferflocken im Mixer zu einem feinen Mehl verarbeiten und zu den Nüssen geben. Die Datteln mit dem Kakaopulver und dem Wasser im Mixer fein vermixen, es sollte eine zähflüssige Masse entstehen (mit 150 ml Wasser anfangen und bis zu 200 ml Wasser hinzugeben, um die Datteln besser zerkleinern zu können). Zu den restlichen Zutaten geben und gut vermischen. Eine kleine Brownie-Form (ca. 20 x 20) mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben, dabei gut festdrücken und die Oberfläche glätten. Eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Für die Glasur alle Zutaten miteinander verrühren (das Cashewmus eventuell leicht anwärmen, dann geht es leichter). Nachdem die Bars eine Stunde im Kühlschrank waren, die Glasur auftragen und dann die Schoko-Fudge-Bars über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Die Bars im Kühlschrank aufbewahren, da sie sonst zu klebrig werden, und zum Servieren in Stücke schneiden und in Muffinförmchen legen. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Silvester-Trip nach London

15. Januar 2018 Totally Veg! 

Silvester-Trip nach LondonIch habe es nicht so mit Silvester. Auf Kommando lustig und ausgelassen sein? Mäh. Da ich auch noch die schlechte Angewohnheit habe, dass mir spätestens ab 23:00 die Augen zufallen (ich bin über 30, ich darf das), bin ich auf Silvester-Parties auch nicht gerade der Bringer. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich mag Silvester nicht besonders. Ich mag die Tage zwischen Weihnachten und Silvester, wenn man noch wohlig vollgegegessen ist, über das vergangene Jahr nachdenkt und neue Pläne schmiedet (wusstet ihr, dass ich meine Umstellung zum veganen Leben ein Neujahrsvorsatz war?). Aber Silvester selbst... wie gesagt, mäh.  Schon letztes Jahr haben M und ich die freien Tage rund um die Feiertage am Jahresende genutzt, um ein paar Tage in London zu verbringen. Und weil es so schön war, haben wir das heuer wieder gemacht. Es mag widersinnig scheinen, dass ein Silvester-Muffel wie ich extra eine Reise zu diesem Anlass plant, wenn gefühlt alle frei haben und unterwegs sind - für mich macht es allerdings Sinn. Ich liebe, liebe, liebe London und kenne die Stadt mittlerweile recht gut, sprich, die touristischen Highlights habe ich alle gesehen und muss mich darum nicht mit Reisegruppen um die besten Plätze prügeln. Stattdessen lassen wir uns in der Stadt treiben, sitzen im Pub, genießen die festliche Atmosphäre - und wir essen natürlich viel. Veganer Burger am Borough Market Buchstäblich 10 Minuten, nach dem wir aus dem Zug vom Flughafen gestiegen sind, haben wir den ersten veganen Burger in Händen gehalten. Erstanden haben wir ihn am Borough Market, ein kleiner Food Market mit einigem an veganer Auswahl. Der Burger war gut, besonders geschmeckt hat mir das Brötchen und der Knoblauch-Dip, aber es war sicher nicht der beste Burger meines Lebens. Aber er hat das Loch in meinem Bauch, das auf Reisen bei mir zwangsläufig entsteht, bestens gefüllt und war auch eine gute Unterlage für einen Pub-Besuch. Vegane Pizza bei Pizza Express Abends sind wir eingekehrt in eine Filiale von Pizza Express. Dort gibt es eine Pizza mit veganem Käse, und es ist wirklich eine hervorragende Pizza. Der Käse, der dort benutzt wird, ist mild und cremig und hat sogar M's Zustimmung gefunden (der normalerweise keinen veganen Käse mag).  Snacks, Snacks, Snacks Und weil Urlaub war, konnte ich natürlich an den ganzen veganen Snacks an der Tankstelle (!) neben dem Hotel nicht vorbeigehen. So viele Chips wie in London esse ich sonst das ganze Jahr nicht, dazu gab es noch Gummitiere, Schokoriegel und Rohkost-Happen (und nein, ich habe nicht alles auf einmal gegessen, ein wenig Selbstbeherrschung war doch noch über).  ArcelorMittal Orbit im Queen Elizabeth Olympic Park Am nächsten Morgen haben wir ausgeschlafen und sind dann Richtung Olympia Park aufgebrochen. Dort steht der ArcelorMittal Orbit, eine Mischung aus Kunstprojekt und Aussichtsplattform, von dem man einen tollen Blick über London hat. Und er sieht einfach zu cool auf Fotos aus! Der Olympia Park ist auch sehr schön und sehenswert und die Sonne hat extra für uns herausgeblinzelt. Olympische Schwimmhalle Tatsächlich hat es uns in die Gegend verschlagen, weil nicht zu weit vom Olympia Park (zumindest für Londoner Verhältnisse) ein großer Punkt auf meiner To Do-Liste war: Der Temple of Hackney. Das ist ein veganer Fried Chicken Shop, also ein Imbiss, der auf frittierten Seitan spezialisiert ist. Und ja, das ist so toll, wie es klingt. Als der Imbiss aufgesperrt hat, ging die Schlange an hungrigen Essern um den Block, und der Hype ist seitdem ungebrochen. Natürlich mussten wir dort essen gehen! Der Temple of Hackney ist klein, es gibt nur draussen ein paar Sitzplätze, die wir glücklicherweise ergattert haben. Aber ehrlich, ich würde dort auch im Stehen essen, und im Regen und vermutlich auch im Hagel. M und ich haben beide den Temple Burger gegessen, komplett mit frittiertem Hühnchen, Tempeh-Bacon und Käse, dazu Pommes und eine Portion Mac and Cheese. OMG. M und ich reden heute noch wehmütig über das Essen dort. Für mich einer der besten Burger überhaupt, die Mac and Cheese sind auch nicht von dieser Welt. Die Fahrt nach Hackney lohnt sich jedenfalls, ich kann es euch nur ans Herz legen - aber seid nicht überrascht, wenn ihr euch für eure Kalorien anstellen müsst, Geheimtipp ist der Temple of Hackney nicht mehr. Den restlichen Tag haben wir dann übrigens im Essenskoma verbracht. Am Silvestertag sind wir durch die Stadt geschlendert, haben vegane Donuts gefrühstückt, sind in Pubs eingekehrt und haben die festliche Dekoration bewundert. Ein spätes Mittagessen gab es bei Tibits, was ein tolles Buffet bietet mit großer veganer Auswahl - und es schmeckt alles am Buffet gut! Mein Favorit sind aber sicher die Zwiebelringe mit Cocktailsauce. Den Silvesterabend haben wir in unserem Hotelzimmer verbracht, sehr eigenartige britische Game-Shows angeschaut und uns durch die neuen veganen Sandwiches von Tofurky durchprobiert - die sind wirklich gut und ich bin todtraurig, dass es die nicht bei uns gibt. Und nein, ich habe Mitternacht nicht erlebt, sondern bin vorher ins Land der Träume geglitten. Happy New Year! Vegane Vanille-Donuts bei Crosstown Doughnuts Wunderschönes altes Pub, das Blackfriar Carnaby Street Ebenfalls ein schönes Pub, White Horse in Soho Auswahl von Tibits Auswahl von Tibits Tofurky Sandwiches Am Neujahrstag sind wir bald aufgestanden und haben einen Spaziergang vom Bahnhof King's Cross nach Camden unternommen. Der 1. Jänner ist mein veganes Jubiläum (mittlerweile lebe ich neun Jahre lang scho vegan!) und damit für mich ein willkommener Anlass, um mich mit veganen Köstlichkeiten vollzustopfen. Auf dem Camden Market gibt es dazu genügend Gelegenheit, die letzten Jahre sind hier immer mehr vegane Optionen aufgetaucht. Unser erster Stopp in Camden war ein rein vegane Burger-Bar, an der wir uns einen Schnitzel-Burger und Pommes geteilt haben, köstlich! Danach haben wir beim veganen Stand Club Mexikana vorbeigeschaut, wo es unglaubliche Fisch-Tacos gibt, an denen ich einfach nicht vorbeigehen kann, und auch die Loaded Nachos komplett mit Guacamole, Bohnen und hausgemachter Käsesauce haben meinen Namen gerufen. Anschließend gab es noch Pizza und dann war wirklich kein Platz mehr im Bauch! Jedenfalls ein gelungener veganer Jahrestag. Der Bahnhof King' s Cross Street Art in Camden Schnitzel-Burger Fisch-Tacos Pizza mit Gemüse und Basilikum-Pesto Loaded Nachos Am letzten Tag hat der Himmel seine Schleusen geöffnet und es hat geschüttet wie aus Kübeln. Wir haben uns in Le Pain Quotidien geflüchtet und gefrühstückt - Avocado-Toast und Kokosjoghurt mit Nüssen und Obst. Ich mag die Atmosphäre bei Le Pain sehr gerne und so lässt sich auch ein regnerischer Vormittag in London gut verbringen. Bevor wir zum Flughafen gefahren sind, sind wir noch bei Yorica! eingekehrt, einem veganen Frozen Yogurt Shop, um den ein großer Hype entstanden ist. Während die Waffeln zum Frozen Jogurt wirklich gut waren, war das Frozen Yogurt selbst eher nur okay und nicht herausragend. Auch das Cookie, das M auf seinem Yogurt hatte, war sehr trocken und insgesamt würde ich wohl nicht noch einmal extra hingehen - mit veganem Eis sind wir in Österreich irgendwie doch sehr verwöhnt.  Kokosjoghurt mit Früchten, Samen und Nüssen, dahinter Avocado-Toast Frozen Yogurt mit Waffeln von Yorica! Das war unser Silvester-Trip nach London, besser kann ein Jahr für mich nicht enden oder beginnen! Uns hat wieder so gut gefallen und London ist und bleibt einfach meiner liebste Stadt, ganz dicht gefolgt von Toronto. Seid ihr London-Fans? Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Veganes Mac and Cheese Rezept

9. November 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Also wenn ich mich entscheiden müsste, welches Gericht ich den Rest meines Lebens essen würde, dann wären es wohl vegane Mac and Cheese! Natürlich sind Pizza, Burger oder Sushi auch lecker, aber es gibt doch nichts über eine große Schüssel voller Pasta mit Käse. Heute zeigen wir euch ein richtig leckeres und schnelles Rezept für unser Lieblings-Gericht: Vegane Macaroni mit Käsesauce! Jetzt stellt euch mal vor: Draußen ist es kalt und regnerisch, ihr seid in eure Lieblingsdecke eingekuschelt, schaut eure Lieblingsserie und dann habt ihr auch noch eine leckere Schale voll mit cremigen veganen Mac n Cheese vor euch. Was gibt es besseres?! Vegane Käsealternative gibt es mittlerweile in vielen gut sortierten Supermärkten oder auch Bioläden zu kaufen. Diese bestehen jedoch oft aus Kokosfett und Stärke. Damit lässt sich natürlich auch eine Sauce kochen, jedoch wollen wir euch zeigen, dass man mit ganz einfachen Zutaten auch eine tolle käsige Pasta zaubern kann. Wenn man veganen Käse selber machen kann, dann machen wir doch die Käsesauce auch einfach selbst! Die Zubereitung der Sauce ist wirklich super einfach und ein perfekter veganer Käseersatz. Während das Gemüse kocht, könnt ihr nebenbei auch die Pasta aufsetzen. Dann das gegarte Gemüse mit allen anderen Zutaten in den Mixer geben und gut durchmixen. Ab damit auf die Pasta und fertig! Als Grundlage für das vegane Käsesauce Rezept, nehmen wir Kartoffeln und Möhren und bekommen dann mit den Hefeflocken und Gewürzen den käsigen Geschmack. Für ein bisschen Abwechslung könnt ihr als Basis auch Kürbis, Blumenkohl oder Süßkartoffeln nehmen. Schmeckt jedes Mal ein bisschen anders und mega lecker! Kleiner Tipp: Wenn ihr die vegane Sauce kocht, dann macht doch gleich ein bisschen mehr davon. Ihr könnt sie ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und für viele andere Gerichte verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Auflauf, Gratins oder als Dip? Ganz toll sind auch überbackene Nachos mit Chili sin Carne und eben unserer leckeren Käsesauce! Na vielleicht habt ihr jetzt auch Lust auf vegane Mac and Cheese bekommen und habt sogar alle Zutaten daheim. Dann legt doch gleich mal los, denn dieses Rezept ist nicht nur super gesund und schnell zubereitet, sondern wird euch definitiv mit viel Geschmack umhauen! Falls ihr Lust auf weitere Pasta-Gerichte habt, dann schaut doch bei unserem Rezept für Sonnenblumenbolognese vorbei und passend dazu könnt ihr den Parmesan selber machen. Guten Appetit! Mac and Cheese vegan Zutaten - 2 große Kartoffeln - 1-2 Möhren (je nach Größe) - 80 g Cashewkerne - 200-250 ml Pflanzenmilch - 4 EL Hefeflocken - 2-3 EL Zitronensaft - 1 Knoblauchzehe - 1 TL Liquid Smoke oder 1/­­2 TL Rauchsalz - Salz, Pfeffer, Paprikapulver (am besten geräuchert) Zubereitung Die Cashewkerne für das Mac and Cheese Rezept über Nacht einweichen. Die Kartoffeln schälen und mit den Möhren in kleine Würfel schneiden. Kocht dann das Gemüse in einem kleinen Topf gar. Wenn das Gemüse gar ist, gebt ihr es mit den restlichen Zutaten in den Mixer und püriert es bis ihr eine cremige Sauce habt. Nehmt erstmal weniger Pflanzenmilch. Wenn euch die Konsistenz zu dick ist, könnt ihr noch mehr dazu geben. Schmeckt eure vegane Käsesauce noch ab und gebt sie zu euren Macaroni. Wir essen Mac n Cheese am liebsten mit Erbsen, Rucula oder Spinat und gebackenen Tomaten. Einfach lecker!!! Der Beitrag Veganes Mac and Cheese Rezept erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Unsere Produkthighlights #9 September

7. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Unsere Produkthighlights #9 September Heute möchten wir euch die veganen Produkte vorstellen, welche wir im September 2017 getestet haben. Es waren wieder viele neue vegane Produkte dabei. Hier gibt es einen kleinen Einblick in unsere Lieblingsprodukte. Ganz egal ob nigelnagelneu oder vielleicht schon etwas länger auf dem Markt. Ihr könnt jedes der hier vorgestellten veganen Produkte online oder im Geschäft nachkaufen.  Schaut am besten selbst!    1. Keimling - Bio Pistazien Die Pistazien von Keimling sind im Gegensatz zu den meisten geschälten Pistazien ungeröstet und sogar ungesalzen, daher sind sie leicht bekömmlich, beinhalten kein extra fett, salz und sind dadurch noch gesünder. Pistazien beinhalten sehr viel Vitamin E, Calcium und Eisen.  Wie alle Produkte von Keimling sind auch diese biologisch und in bester rohkostqualität. Aus diesem Grund eignen sich diese perfekt für unser Oatmeal Rezept. 2. Holo - Bio Hanfsamen geschält Die geschälten Hanfsamen von Holo eignen sich perfekt als gesunden Eiweißlieferanten ins morgendliche Müsli. Natürlich haben diese Hanfsamen keine berauschende Wirkung, sind aber trotzdem nicht für Kinder geeignet. Ausserdem ist Hanf sehr reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-6 und -3 und er enthält verschiedene Vitamine (B6, E, B19) und eine hohe Menge an Mineralstoffen. 3. koawach - zimt+kardamom Mit der Trinkschokolade von Koawach machst du es dir gemütlich! Sie besteht aus besten Bio Zutaten, Zimt und Kardamom. Zusätzlich liefert er dir eine menge an Koffein, durch einer hohen Dosis Guarana. Passt für alle die lieber Kakao trinken als Café. Koawach gibt es in vielen verschiedenen Sorten, das macht deine tägliche Dosis Koffein abwechslungsreicher als ein normaler Café. 4. Stories of Almond - Marcona-Mandel-Mus Die Marcona ist die Königin der Mandeln. Und diesen Titel trägt sie in Spanien zu Recht! Daher kommt sie blanchiert in cremig-weiß wie eine Königin daher. Natürlich ist dann selbsterklärend, dass diese Mandelsorte nur die beste Bio-Qualität verdient. 5. Papagrin - Bio Granola Kakao Das Bio Granola von Papagrin, besteht aus Buchweizen, Äpfeln, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Rosinen, Datteln und Kakaopulver. Alles in feinster Bio Qualität und ohne Zusatz von Zucker.     6. Hola Chia - Schwarze Maulbeere + Aronia So gönnt man sich heute seine tägliche Portion Eiweiß und Vitaminen mit dem Supergetreide Chia, Superfrüchten wie Aronia oder Goji und einer feiner Note von Maulbeere oder Mango. 7. Hahne 1848 - Choquinoa Müsli Ein leckeres Frühstück mit vitamin- und proteinreichen Vollkorn-Hafer und Vollkorn-Quinoa Flocken mit leckerer Zartbitterschokolade und einer Staren süße? Das verdient doch jeder, daher jetzt auch endlich in vegan von Hahne 1848. Das alle Zutaten biologisch sind, macht die Verführung ein wenig einfacher. 8. Dinkelino - Kochdinkel Dinkelkorn wird aus der alten Dinkelsorte ,,Oberkulmer Rotkorn hergestellt. Der Dinkel wird angeschliffen, gedämpft, gewalzt und getrocknet. Er bietet sich als eine heimische und aromatische Reisalternative.  9. Davert - Bulgur im Kochbeutel Biologischer Bulger gibt es dank Davert jetzt schon fast fertig im Kochbeutel. Super schnell und genau so lecker und gesund wie immer! 10. Clasen - Bio Kakaonibs Dein zuckerfreier Kakao kick für den Tag gibt es von Clasen im wiederverschließbaren 200g Beutel. Diesen gibt es Online schon für unter 5EUR für dein tägliches Müsli oder deinen Porridge. Sie lassen sich natürlich auch perfekt als Schokostückchen in Brownies verarbeiten!   Der Beitrag Unsere Produkthighlights #9 September erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Unsere Produkthighlights #8 August

15. September 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Heute möchten wir euch vorstellen, was wir im August  getestet haben. Es waren wieder viele neue vegane Produkte dabei. Hier gibt es einen kleinen Einblick in unsere Lieblingsprodukte. Ganz egal ob nigelnagelneu oder vielleicht schon etwas länger auf dem Markt.  Schaut am besten selbst.     1. Sunflower Family - Sonnenblumen Bolognese Vegane Bolognese ganz ohne Soja oder Gluten gleichzeitig trotzdem lecker? Ganz einfach mit den neuen Produkten von der Sunflower Family! Die Bolognese schmeckt nussig, ist schonend verarbeitet und enthält 53% Eiweiß! 2. Minutenbrot - Brot mit Chiasamen Quinoa Amaranth Leinsamen Brot selber machen in nur 2. Minuten? Ganz easy Brotmischung mit Wasser vermischen und in einer Tasse zu einem Teig Verehrern und in der Mikrowelle backen lassen. Schmeckt super nussig, kommt ohne zugesetzten Zucker aus und beinhaltet reichhaltige Superfoods wie z.B. Gojibeeren, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Lupinen, Chia, Haselnuss und Sesam. Die Brotmischungen gibt es in allen Hit Filialen, im Internet und in mehreren Bio Märkten. 3. Jacky F. - Bio Jackfruit Den leckeren Fleischersatz Jackfruit gibt es jetzt in praktischer Dose von Jacky F. und das für ca. 2-3. Euro je. Dose. Die Dosen kommen nur mit der Drachenfrucht, Meersalz und Limettensaft als Zutaten aus. Daher sind sie komplett Allergen frei und für jeden gut Verträglich. Durch ihren geringen Eigengeschmack nimmt sie Aromastoffe gut auf und lässt sich dank ihrer fleischigen Konsistenz nur schwer von echtem Fleisch unterscheiden. Sehr euch hier unser Pulled Pork Burger Rezept an. 4. KULAU - Bio-Kokoswasser RELAX Biologisches Kokosnusswasser, angereichert mit Holunderblütenextrakt, Limettensaft und einem hauch süße aus der Agave bekommt ihr von Kulau. 5. Bio-Kakaobohnen von Keimling Die Kakaobohnen von Keimling lassen sich super für Kuchen verarbeiten. Sie sind biologisch und kommen in rohkostqualität in den Handel.   6. Bio Zentrale - Wirsingchips Mild-würzig Gesündere Alternative zu den langweiligen Kartoffelchips gibt es schon viele, ich persönlich habe noch kein gefallen an ihnen gefunden. Die Wirsingchips von der Bio Zentrale schmecken hingegen sehr würzig und bestehen aus guten Zutaten. Zudem beeinhalten sie keinen extra Zucker! 7. Axel Meyer - Die Kunst vegan zu kochen Vegan zu kochen ohne irgendwelche Ersatzprodukte, dabei auf die Qualität der verwendeten Zutaten achten und gleichzeitig auch als Vegan Neuling nichts vermissen? Ganz einfach mit dem neuen Buch von Axel Meyer, welches von dem Verlag Kosmos veröffentlicht wurde. 8. Keimling - Maulbeerenstücke Die Maulbeerenstücke von Keimling versüßen dir dein Müsli ohne industriellen Zucker und das in biologischer Rohkostqualität. 9. BAOWOW - Hydration isotonisches Getränkepulver BAOWOW Hydration ist das erste isotonische Getränkepulver aus Deutschland. Mit guten Zutaten aus biologischem Anbau, es schmeckt fruchtig mit einer Note von Zitronen. 10. Fritz Kola - Fritz Limo Zitronen Limonade Die saure Zitronenlimonade kommt ungefiltert in den Handel - und so schmeckt sie auch! Sie ist eine super saure Erfrischung an heißen Sommertagen. Zudem kommt sie ohne künstliche Zusätze in die Flasche.         Der Beitrag Unsere Produkthighlights #8 August erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!