Risotto - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Veganer Brokkoli-Auflauf mit braunem Reis

Vollkornbrot mit frisch gemahlenem Roggen & Weizen

Nachhaltigkeit im Alltag - so lebst du umweltbewusst

Spicy Creme aus geröstetem und gemahlenen Sesam, Kichererbsen, Kreuzkümmel und Chili










Risotto vegetarische Rezepte

veganes Rote Bete Risotto

30. Oktober 2019 The Vegetarian Diaries 

veganes Rote Bete Risotto Falls du regelmäßig eine Bio-Kiste nach Hause geliefert bekommst oder auf dem Markt unterwegs bist, wirst du bestimmt schon gemerkt haben, dass ab Oktober die Beten- und Rüben-Saison wieder gestartet ist! Häufig landen die Knollen bei mir im Eintopf oder in einer Suppe. Oft ist es gar nicht so einfach Bete als Star in einem Gericht zu servieren. Bei diesem veganen Rote Bete Risotto fällt das aber ausnahmsweise einmal ganz leicht. Das macht zum einen natürlich die tolle Farbe, zum anderen der Geschmack, der vor allem mit frischer Petersilie, Walnüssen oder etwas veganem Feta hervorragend harmoniert. Rotes Risotto! Beim Aussehen musst du dir bei diesem veganen Rote Bete Risotto gar keine Gedanken machen. Die Rote Bete geben beim Kochen ihre Farbe an den Reis ab und am Ende hast du ein fantastisch aussehendes Risotto auf dem Tisch. Zum Servieren passt etwas frische Petersilie oder auch frischer Schnittlauch und gibt dem Gericht darüber hinaus einen tollen Kontrast. Soweit so gut aber wie gelingt denn nun ein gutes Risotto? 3 Tipps zum Gelingen deines Risotto Bei einem guten Risotto sollte der Reis gar sein, ohne dabei matschig zu werden. Am besten lässt sich die Konsistenz eines Risotto mit schlotzig bis cremig-weich beschreiben. Das Reiskorn hat dabei aber immer noch etwas Biss. Mit diesen 3 Tipps gelingt dein Risotto auf jeden Fall! - Verwende den richtigen Reis. Risotto-Reis zeichnet sich durch einen hohen Stärkegehalt aus. Dadurch bleiben die Reiskörner beim Kochen bissfest und werden nicht matschig. Verwende auf keinen Fall einen Rundkornreis wie Milchreis oder anderen Sorten wie Basmatireis. - Rühren und Flüssigkeit nachgeben Risotto wird unter regelmäßigem Rühren in nur wenig Wasser gegart. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, wird wieder neues Wasser dazu gegeben und das ganze wieder von vorne, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Durch das Kochen in wenig Wasser, berühren sich die Reiskörner während des Kochens (so wie beim Rühren auch). Dadurch wird die im Reiskorn enthaltene Stärke nach und nach abgerieben. Das Risotto wird cremig und schlotzig und die Reiskörner werden trotzdem gar. - In der Kürze liegt die Würze! Den Risotto-Reis auf keinen Fall zu lange köcheln lassen. Typischerweise benötigt der Reis 15-20 Minuten bis er gar und gegebenenfalls noch ein wenig al dente ist. Der Reis gart im Topf immer noch etwas nach, sodass du den Reis lieber einen kleinen Tick zu kurz als zu lang abkochen solltest. Mit diesen drei einfachen Tipps gelingt dein nächstes Risotto bestimmt! Viel Spaß beim Nachkochen und vor allem Guten Appetit! veganes Rote Bete Risotto Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - 3 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 2 El Margarine /­­ Bratfett - Schuss Weißwein - 250 g Risotto-Reis - 750 g frische Rote Bete - Salz, Pfeffer - Gemüsebrühe - 1/­­2 Zitrone - 2 El Hefeflocken - frische Petersilie - vegane Fetaalternative (optional) Zubereitung 1 Die Schalotten und Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. In einem großen Topf mit etwas Margarine oder Bratfett glasig dünsten. Für ein paar Minuten den Risotto-Reis hinzugeben und anschließend mit dem Weißwein ablöschen. 2 Sobald der Weißwein verkocht ist die Rote Bete einrühren und nun nach und nach Gemüsebrühe zum Reis geben. Dabei unter regelmäßigem Rühren immer wieder Gemüsebrühe nachschütten, bis der Reis gar ist. Das dauert je nach Risotto-Reis ca. 15-20 Minuten. Mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und etwas Zitronensaft gut abschmecken. 3 Die Petersilie waschen und grob hacken. Den veganen Feta grob mit den Händen zerbröseln und einen Teil zum Beispiel noch mit ins Risotto rühren. Notes Das Risotto mit frischer Petersilie und je nach Lust und Laune etwas veganer Fetaalternative servieren. Auch karamellisierte Walnüsse passen ganz hervorragend zum Rote Bete Risotto. Ergibt 4 Portionen. The post veganes Rote Bete Risotto appeared first on The Vegetarian Diaries.

Geschmorte Sellerie, Zwiebeln, Champignons und Tomaten auf Estragon-Mayonnaise und einem Klacks Pflaumenmarmelade

11. Oktober 2019 Herr Grün kocht 

Geschmorte Sellerie, Zwiebeln, Champignons und Tomaten auf Estragon-Mayonnaise und einem Klacks PflaumenmarmeladeEgal, was wir uns heute auf dem Wochenmarkt anschauten, der Professor meinte jedes Mal. >>Signor Grün, das könnten wir doch mit einer Estragon-Sauce...

Pfifferling-Pasta mit Räuchertofu

19. September 2019 The Vegetarian Diaries 

Ich freue mich jedes Jahr auf die Pfifferling-Saison. Und wie könnte man besser starten, als mit Pasta und Pfifferlingen?! Eben. Umso mehr freue ich mich, dir diese vegane Pfifferling-Pasta mit Räuchertofu ans Herz legen zu dürfen! Wann haben Pfifferlinge Saison? Wann genau die Pfifferling-Saison startet, hängt stark vom Wetter ab. Ganz grob kann man von Anfang Juli bis Ende Oktober frische Pfifferlinge kaufen. Die Saison in Deutschland und damit auch die Zeit, in der man Pfifferlinge selber sammeln kann, ist meistens etwas kürzer. Da Pfifferlinge im Supermarkt meistens aus Osteuropa stammen, kann die Saison entsprechend durch andere Witterungsbedingungen abweichen. Wie werden Pfifferlinge verwendet? Vor dem Kochen oder Braten die Pfifferlinge gut reinigen. Das klappt aufgrund der empfindlichen Oberfläche ganz gut mit einer weichen Bürste oder einem Tuch. Bei starker Verschmutzung mit etwas Wasser nachhelfen aber darauf achten die Pilze anschließend gut abtropfen zu lassen, bevor sie sich mit Wasser vollsaugen und labbrig werden. Pfifferlinge kannst du ganz hervorragend kurz mit etwas Öl oder Margarine anbraten, gut würzen und sofort servieren. Passt beispielsweise ganz hervorragend zu einem Pfifferling-Risotto. Für diese vegane Pfifferling-Pasta mit Räuchertofu werden die Pfifferlinge nach dem Anbraten in einer Sahne-Soße kurz geköchelt und gut abgeschmeckt. Anschließend sofort mit der Pasta servieren und schmecken lassen! Stimmt es das Pfifferlinge belastet sind? Ob ein bestimmter Pilz eine erhöhte Belastung zum Beispiel an Schwermetallen aufweist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Pilze (und auch viele andere Lebensmittel und Produkte) werden regelmäßig auf Blei, Quecksilber, weitere Schwermetalle und radioaktive Stoffe getestet und dürfen gegebenenfalls dann nicht eingeführt werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) rät den Verzehr von Pfifferlingen (und anderen Waldpilzen) generell auf ca. 1 x pro Woche zu beschränken. Solltest du, so wie ich, Pfifferlinge nur ein paar Mal pro Jahr verzehren, ist das also auf jeden Fall im Rahmen. Noch besser natürlich, wenn du die Pilze selber sammelst ;). Pfifferling-Pasta mit Räuchertofu Rezept drucken Ergibt: 3 Portionen Zutaten - 200g Räuchertofu - 1 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 400 g Pfifferlinge - 200 ml Sojasahne - 1 Tl Thymian - Salz, Pfeffer - 2-3 El Hefeflocken - 1 Tl Gemüsebrühe - 50 ml Wasser - 300 g Pasta Zubereitung 1 Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Die Pfifferlinge reinigen und je nach Größe längs halbieren oder vierteln. Die Pilzstücke sollten im Anschluss eine mundgerechte Größe haben. 2 In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Räuchertofu darin von allen Seiten knusprig rösten. Anschließend Zwiebeln, Knoblauch und die Pfifferlinge dazugeben und für ein paar Minuten anschwitzen. Anschließend mit der Sahne ablöschen, Gemüsebrühe und die Gewürze einrühren und für 5 Minuten leise köcheln lassen. 3 Parallel die Nudeln nach Packungsanweisung abkochen. 4 Die Soße gut mit Salz, Pfeffer, Thymian und den Hefeflocken abschmecken. Notes Nudeln mit der Pfifferling-Soße servieren und mit etwas frischem Schnittlauch oder Petersilie servieren. Ergibt mit der Menge 2-3 Portionen. The post Pfifferling-Pasta mit Räuchertofu appeared first on The Vegetarian Diaries.

Dinkel-Pfanne mit Grünkohl

22. Januar 2019 The Vegetarian Diaries 

Bist du ein Grünkohlfan oder kannst du mit dem grünen Kohl nicht so wirklich viel anfangen? Vor allem im Norden Deutschlands gehört Grünkohl, gerade zur Winterzeit, auf jeden Fall dazu. Fast kein Restaurant oder Imbiss, der nicht Grünkohl auf der Karte anbietet. Leider meistens in Verbindung mit viel Fleisch und Wurst. Außerdem wird der Grünkohl typischerweise eingekocht, bis eine nicht wirklich ansehnliche “Grünkohlpampe” entstanden ist. Das es auch anders geht, zeige ich dir heute mit dieser tollen Dinkel-Pfanne mit Grünkohl und Lauch. Wie du mit Dinkel kochen kannst Bei Dinkel denken die meisten wahrscheinlich an Dinkelmehl, Brot, Brötchen oder andere Produkte, die Dinkel enthalten. Man kann mit Dinkel, also dem ganzen Korn, aber auch ganz hervorragend kochen. Dinkel ist bekanntermaßen reich an Mineralstoffen, Ballaststoffen und zum Beispiel Vitamix A, B, C und E. Dinkel zum Kochen findest du in verschiedenen Varianten (Vollkorn, schnellkochend) in gut sortierten Super- und Biomärkten. In der Küche kannst du es hervorragend in einem Risotto statt Reis einsetzen. Oder in einer Gemüsepfanne oder als Sättigungsbeilage oder oder. Der Geschmack ist sehr angenehm, leicht süß und nussig. Ich persönlich mag Dinkel vor allem auch deshalb, da er beim Kochen nicht zu weich wird und noch etwas Biss hat. Das passt in diesem Gericht mit dem nur kurz gedämpften bzw. gekochten Grünkohl ganz hervorragend! Auf die Rezeptidee bin ich drüben bei Elle Republic gestoßen. Vielen Dank dafür! Dinkel-Pfanne mit Grünkohl und Lauch Rezept drucken Ergibt: 3 Portionen Zutaten - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 1 Stange Lauch - 200 ml Weißwein - 250 g Dinkel (Hinweis auf was) - 200 g Grünkohl - Gemüsebrühe - Salz, Pfeffer - frischer Dill - Saft einer halben Zitrone - 50 g Pinienkerne Zubereitung 1 Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Den Lauch gründlich waschen und in dünne, halbe Ringe zuschneiden. Das grüne und weiße vom Lauch getrennt zur Seite legen. 2 In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauchzehen und das weiße vom Lauch anschwitzen. Nach ein paar Minuten das grüne vom Lauch hinzugeben. Den Dinkel in einem Sieb ein paar mal waschen und mit in die Pfanne geben. Den Weißwein hinzugeben und verkochen lassen. Ca. 250 ml Gemüsebrühe in die Pfanne geben, die Temperatur reduzieren und leise köcheln lassen. 3 In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne anrösten und zur Seite stellen. Den Dill gründlich reinigen und grob hacken. 4 Den Grünkohl waschen und in kleine Stücke rupfen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und den Grünkohl für 2-3 Minunten kochen, bis er weich geworden ist. In einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken. 5 Ab und an den Dinkel in der Pfanne rühren und neues Wasser hinzugeben. Je nach Dinkelsorte dauert das Ganze ca. 25-35 Minuten. Der Dinkel hat im Vergleich zu Risotto oder anderen Reissorten etwas mehr Biss und wird nicht ganz so weich. 6 Den Grünkohl zum Schluss kurz unterheben und mit Saft einer Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Notes Mit dem frischen Dill und den gerösteten Pinienkernen anrichten und schmecken lassen. Ergibt 3 Portionen. The post Dinkel-Pfanne mit Grünkohl appeared first on The Vegetarian Diaries.

Veganes Spargel-Risotto mit Basilikumöl

31. März 2018 Lieblingsmahl 

Es gibt viele Gründe, sich auf Ostern zu freuen: Man verbringt schöne Tage mit der Familie, der Frühling wird eingeläutet und obendrein ist Ostern ein schöner Anlass, um möglichst viel Kuchen und Schokolade ohne schlechtes Gewissen in sich hineinzustopfen. Ostern ist für uns aber auch der Beginn der Spargelzeit. Passend dazu gibt es heute ein … Veganes Spargel-Risotto mit Basilikumöl weiterlesen

Meine vegane Woche - 29.01. - 04.02.2018

5. Februar 2018 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 29.01. - 04.02.2018Montag Ich mag Montage nicht besonders gerne, aber da geht es vermutlich vielen so. Montage werden allerdings minimal besser, wenn man Essen vorbereitet hat, das im Kühlschrank auf einen wartet. Am Sonntag habe ich diesen BBQ-Tofu gemacht - dafür einfach Naturtofu gepresst, in Würfel geschnitten und in einer Mischung aus BBQ-Sauce, Ketchup, Knoblauch, Sojasauce und Salz getunkt, anschließend im Ofen gebacken. Nach dem Auskühlen ist der Tofu fest und schmeckt super zu Nudeln, in Wraps, Salaten oder einfach pur aus dem Kühlschrank, weil Montag ist. Dienstag Diese Woche war ich ziemlich stolz auf mich, ich habe für das Mittagessen jeden Tag etwas anderes vorbereitet. Mein Mann und ich nehmen unser Essen jeden Tag ins Büro mit, und ja, es gab schon Zeiten, da habe ich drei Portionen Pasta oder vier Schüsseln Haferbrei in einer Woche gegessen. Nicht diese Woche! Am Dienstag habe ich abends noch kurzerhand etwas Brokkoli mit Zwiebel gebraten, braune Linsen und selbstgemachte Erdnussauce dazugeben und dann noch gekochten Couscous untergerührt. Wirklich schnell gemacht und ein super Lunch! Mittwoch Ich bin so froh, dass die Tage nun merklich länger werden! Es fällt mir besonders auf, wenn ich nach der Arbeit noch laufen gehe, und ich tatsächlich noch Tageslicht sehe und mir nicht mehr vorkomme wie eine Verrückte, die in der Dunkelheit über ihre eigenen Füße fällt. Und ein Sonnenuntergang ist auch eine gute Entschuldigung, um heftig schnaufend endlich stehenzubleiben und viel zu lange für ein einzelnes Foto zu brauchen.  Donnerstag Mein Mann und ich kennen uns nun schon eine Weile. Und seit ich ihn kenne, schwört er, dass er Schwammerl (aka Pilze für die Nicht-Österreicher unter euch) HASST. Vielleicht hat er früher zuviel Super Mario gespielt, anscheinend gab es in seiner Kindheit einen Zwischenfall mit gebackenen Champignons. Jedenfalls: Mein Mann M und Schwammerl haben kein gutes Verhältnis. Wenn er Pilze isst, dann hat er sehr klar Vorstellungen, wie sie zu sein haben. Ich erfülle die natürlich gerne und meine Nudeln mit cremiger Pilz-Sauce liebt er darum schon seit Jahren heiß, auch als Schwammerl-Gegner. Ein echter Ritterschlag für dieses Rezept! Freitag Der Mann geht schifahren und schickt mir Bilder von verschneiten Wäldern, während ich in der Arbeit sitze. Vielen Dank auch! Nachdem ich nach der Arbeit eine große Runde gelaufen bin (im Tageslicht!), stand uns beiden der Sinn nach Kohlenhydraten. Risotto gab es schon ewig nicht mehr, und es hat ausgezeichnet geschmeckt.  Samstag Wir waren in der Stadt, um bei GustaV ein Sandwich zu essen (falls ihr je in Salzburg seid, müsst ihr wirklich dort auf ein Sandwich hin!). Mittlerweile ist das für uns ein Ritual am Samstag geworden, verbunden mit einem langen Spaziergang (nach dem wir ausgesehen haben wie die Schneemänner). Sonntag Auf Twitter ging ein Aufschrei der Empörung durch die veganen Reihen: Oatly, eine schwedische Firma, die Hafermilch herstellt, haben in einem Tweet verraten, dass sie übriggebliebene Hafer-Reste an eine Schweinefarm als Futtermittel verkaufen - um aus ökologischen Gründen das Zeug nicht einfach wegzuwerfen. Ich finde, dass die vegane Community hier mal wieder über das Ziel hinaus ist - vegane Firmen werden an so unglaublich hohen Standards gemessen, die man quasi nicht erfüllen kann, und jeder Fehltritt kann eine Hexenjagd auslösen. Gerade Oatly spricht sich sehr für eine vegane Ernährung aus und hat von der schwedischen Milchindustrie schon viel einstecken müssen. Da ist es doch noch schöner, wenn man aus den eigenen Reihen niedergeschossen wird. Wie seht ihr das? Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Parmesan selber machen - Vegan und super einfach!

21. September 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Parmesan selber machen - Vegan und super einfach!Wer sagt denn, dass Veganer auf ein leckeres Pasta Topping verzichten müssen? Wir zeigen euch heute wie man Parmesan selber machen kann und das rein pflanzlich und super lecker! Parmesan gehört ja zu vielen klassischen italienischen Gerichten wie Bolognese, Risotto oder Pesto mit dazu. Bei der Herstellung wird ein Enzym zur Gerinnung verwendet, was von geschlachteten Kälbermägen (Lab) entnommen wird, was ja dann nicht mal vegetarisch ist. Vegetarier und Veganer gleichermaßen stehen also beim Parmesan kaufen vor einem Problem. Für unser Parmesan Rezept muss jedoch kein kleines Kalb leiden, damit wir etwas Leckeres essen können. Wenn ihr erstmal seht wie einfach die vegane Käsealternative zubereitet ist und dazu auch noch super gut schmeckt, dann muss man sich fragen warum man für die traditionelle Herstellung Tiere quälen muss. Das Rezept für veganen Parmesan ist wirklich simpel und ihr benötigt gerade mal drei Zutaten: Mandeln, Hefeflocken und ein wenig Salz. Und das soll nach Käse schmecken? Die gerösteten Mandeln bekommen mit den Hefeflocken einen würzigen Geschmack ähnlich wie beim Parmesan. Außerdem sorgen die Hefeflocken für einen leichten Schmelzeffekt. Kleiner Tipp: Anstelle von Mandeln könnt ihr auch Cashews, Pinienkerne oder auch Sesam verwenden. Probiert es einfach mal aus! Der vegane Käseersatz schmeckt nicht nur auf einer Bolognese oder einem Risotto gut. Streut es doch auch mal auf einen Salat oder über euer Gemüse. Aber Vorsicht, es besteht Suchtgefahr bei unserem veganen Käse! Parmesan selber machen - vegan Zutaten - 100 g Mandeln - 2 EL Hefeflocken - 1 TL Salz Zubereitung Heizt euren Backofen auf 180 Grad Umluft vor. Damit ihr die Mandeln schälen könnt, legt ihr sie für etwa 10 Minuten in heißes Wasser. Danach solltet ihr die braune Schale ohne Probleme abziehen können. Anschließend die geschälten Mandeln auf einem Backblech auslegen und für 10 Minuten im Backofen trocknen lassen. Dabei werden sie auch ein wenig geröstet. Nun die Mandeln mit den Hefeflocken und dem Salz fein mahlen. Das wars auch schon, ihr braucht nur drei Zutaten, eine Küchenmaschine und so einfach könnt ihr veganen Parmesan selber machen. Viel Spaß beim Ausprobieren! Wenn ihr also demnächst mal wieder vegane Bolognese kocht, dann probiert doch auch mal unser veganes Parmesan Rezept, denn diese genau so gut wie Parmesan. Dieser ist jedoch komplett frei von Tierleid. Hört sich das nicht super an? Na dann ran an den Topf und Pasta kochen! Die passende Anleitung für Spaghetti mit veganer Blognese aus Sonnenblumenkernen findet ihr ebenfalls bei uns auf dem Blog Der Beitrag Parmesan selber machen - Vegan und super einfach! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Saftige Süßkartoffel-Muffins (mit Vollkorn, ohne Zucker, ohne Fett)

11. August 2017 Totally Veg! 

Saftige Süßkartoffel-Muffins (mit Vollkorn, ohne Zucker, ohne Fett)Die letzten Woche habe ich es vermieden, meinen Herd, geschweige denn meinen Backofen einzuschalten. Es war einfach viel zu heiß! Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad ist es echt kein Spaß, ein Risotto zu rühren oder einen Kuchen zu backen. Da ich mit Leidenschaft in der Küche stehe, war ich in letzter Zeit dadurch schon etwas unterfordert. Ständig Salat oder kalte Suppe zu essen, auch wenn das gut schmeckt - mir wird das einfach zu langweilig. Umso glücklicher bin ich, dass es zumindest dieses Wochenende bei uns etwas kühler wird (und ja, ich freue mich sehr auf den Herbst und auf verregnete Tage). Warum also nicht diese Chance nutzen, um etwas zu backen? Ich kann euch diese leckeren Süßkartoffel-Muffins nur ans Herz legen. Sie schmecken durch die Süßkartoffel herrlich saftig, gebacken mit Vollkorn-Mehl, kommen ohne Margarine oder Öl aus und sind nur leicht mit Ahornsirup gesüßt. Die Muffins passen besonders gut für ein schnelles Frühstück und sie sind ein gesunder, aber doch süßer Snack für zwischendurch. Ihr könnt die Muffins auch einfrieren und dann über Nacht auftauen lassen, damit ihr sie morgens genießen könnt. Besonders dekadent sind sie, wenn man sie noch mit etwas Erdnussbutter bestreicht, herrlich! Habe ich euch überzeugt, eure Backöfen für diese Muffins anzuwerfen? Süßkartoffel-Muffins (für 9 - 10 Stück) 250 Gramm weich gegarte Süßkartoffel (z.B. in einem Dampfeinsatz weich gegart) 130 Gramm Ahornsirup (oder Agavensirup) 150 Gramm Soja-Joghurt, natur 180 Gramm Dinkel-Vollkornmehl 1 TL Natron 1 TL Backpulver 2 TL Zimt 1/­­4 TL Salz 50 ml Sojamilch 50 Gramm gehackte Nüsse (Cashews oder Walnüsse) Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Süßkartoffeln mit Soja-Joghurt in einem Mixer fein pürieren, dann den Ahornsirup hinzugeben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten (alternativ könnt ihr die Süßkartoffel auch mit einer Gabel sehr fein stampfen und dann mit dem Ahornsirup und dem Soja-Joghurt verrühren). Mehl, Natron, Backpulver, Zimt und Salz vermischen. Die Süßkartoffel-Masse gemeinsam mit der Sojamilch hinzugeben und zu einem Teig rühren. Zum Schluss die Nüsse unterheben. Auf die Förmchen aufteilen und im Ofen 15 - 19 Minuten backen, oder bis ein Zahnstocher, in die Mitte des Muffins gestochen, sauber wieder herauskommt. Komplett abkühlen lassen und dann in einem luftdichten Gefäß aufbewahren. Wenn das Wetter sehr warm ist, sollte man die Muffins besser im Kühlschrank verstauen (weil sie eben so saftig sind) und vor dem Verzehr auf Raumtemperatur kommen lassen. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Meine vegane Woche 27.3 - 2.4. 2017

3. April 2017 Totally Veg! 

Meine vegane Woche 27.3 - 2.4. 2017 Montag Wie fängt die Woche besser an als mit einem köstlichen Linsenburger? Genau, schöner geht es fast nicht! Die Linsenburger stehen bei uns nach wie vor hoch im Kurs und auch einige Tage später schmecken sie noch immer fabelhaft! Dienstag Oatmeal (oder Porridge oder Haferbrei) steht bei uns immer gewaltig hoch im Kurs. Wenn ich abends noch in den Yoga-Kurs gehe, esse ich gerne davor eine Schüssel voll mit cremigen, köstlichen Haferflocken. Neuerdings ist das meine liebste Kreation: Ich zerstampfe im Topf eine reife Banane, gebe Haferflocken, Wasser und Zimt dazu und koche die Haferflocken, bis sie weich sind. Anschließend rühre ich einen Löffel (oder zwei) Erdbeermarmelade und eine Handvoll gefrorene Himbeeren hinein. Köstlich!  Mittwoch Wieder zeige ich euch meinen Büro-Lunch: Couscous-Salat mit Falafel und Tzatziki. Alles selbstgemacht, alles köstlich! Nur etwas weniger Knoblauch hätte ich für das Tzatziki nehmen sollen, aber meine Kollegen waren zu höflich, um sich darüber zu beschweren.  Donnerstag Diese Woche bin ich immer ins Büro geradelt. Nachdem ich dafür knapp eine halbe Stunde brauche, komme ich dann meistens hungrig im Büro an. Als Frühstück gibt es dann gerne eine Banane und ein paar gesunde Kekse (die hier wenig fotogen aussehen, aber wirklich, wirklich gut sind).  Freitag Eine liebe Arbeitskollegin hatte ihren letzten Tag und ich habe ihr einen kleinen veganen Goodie-Bag zusammengestellt, voll mit Dingen, die ihr hoffentlich Freude machen. Samstag Auf Eltern-Besuch - nach einem schönen Lauf am See (übrigens bin ich eine absolute Lauf-Anfängerin) gab es herrliches Risotto mit Pilzen, vom Herrn Papa gekocht.  Sonntag Am Sonntag habe ich mich köstlich über dieses Video amüsiert, in dem eine Kuh seelenruhig auf einem Hundekissen Platz nimmt. Mir zeigt dieses Video wieder, wie wenig unterschiedlich Kühe und Hunde sind - alle empfinden Freude, Neugier und Leid gleichermaßen. Trotzdem sind die einen unsere treuen Begleiter und die anderen werden gegessen. Wie wäre ein Umstieg auf eine vegane Ernährung und damit weder Kuh noch Hund verspeisen? Zum Abschluss des Wochenendes gab es dann noch köstliche Mac and Cheese, mit einer üppigen, dicken Sauce... lecker! Das Rezept kommt dabei komplett ohne Öl oder Margarine aus - hättet ihr daran Interesse? Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

MEIN REZEPT FÜR VAPIANO: PASTA MIT KIRSCHTOMATEN UND SALBEI

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Süßlupinen-Bolognese mit Nuss-Parmesan

6. März 2017 Veganpassion 

Süßlupinen-Bolognese mit Nuss-Parmesan Der Frühling möchte noch nicht so ganz erklingen, da dachte mir, ich machs uns drinnen mollig warm und gemütlich mit einer ganzen Woche voller Comfort-Foods  ? ? ? . Pasta, Risotto, Waffeln und Pancakes stehen auf dem Programm also schaut unbedingt bei Instagram und Facebook vorbei und lasst euch verwöhnen. Zum Start gleichmal meinen Verwöhn-Klassiker für trübe Tage: Die Spaghetti Bolognese! Die gehen einfach immer :-) Und mit Süßlupine aus Deutschland oder Österreich wirds gleich noch heimelig. Habt eine schöne Woche und genießt das Schmuddelwetter bei gutem Essen ? p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px Helvetica; -webkit-text-stroke: #000000} span.s1 {font-kerning: none} Ergibt 4 Portionen. Zubereitungszeit: 20 Minuten Zutaten: 120 g Süßlupinenschrot 200 ml Gemüsebrühe 1 Zwiebel 1/­­2 Glas (340 g) Tomaten, passiert 1 Karotte 1 TL Italienische Kräuter Salz, Pfeffer Olivenöl zum Anbraten 1/­­2 EL Mandelmus 1 EL Hefeflocken 400 g Spaghetti Die Pasta nach Packungsanleitung in Salzwasser garen und abschütten.  Das Süßlupinenschrot mit der Gemüsebrühe 5 Minuten bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze köcheln lassen, dann beiseite stellen und weitere 10 Minuten ziehen lassen. Die Karotten, sowie die Zwiebeln würfeln und in Öl anbraten, dann das Süßlupinenschrot zugeben und goldgelb rösten. Mit Tomatensoße mischen und mit italienischen Kräutern, Salz und Pfeffer verfeinern. Mandelmus und Hefeflocken einrühren. Für den Nuss-Parmesan: 50 g Cashewnüsse 25 g Mandeln, blanchiert 2 geh. EL Hefeflocken 1/­­4 TL Knoblauch Granulat Salz, Pfeffer p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 9.0px Helvetica} p.p2 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 9.0px Helvetica; min-height: 11.0px} p.p3 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px Helvetica; min-height: 14.0px} p.p4 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 11.0px Helvetica} span.s1 {font-kerning: none} span.s2 {font: 9.0px Helvetica; font-kerning: none} Für den Nuss-Parmesan, alle Zutaten in einem Mixer zerkleinern. Die Pasta mit der Süßlupinen-Bolognese und dem Nuss-Parmesan servieren.  Veganpassion-Blog abonnieren

1 Weihnachten - 4 Menüs

17. Dezember 2016 Veganpassion 

1 Weihnachten - 4 Menüs Endlich ist es soweit! Nur noch eine Woche bis Weihnachtlen. Viel Ruhe und Zeit mit der Familie, vor dem Kamin beim Plätzchenbacken und Schlemmen. Zeit die Dinge etwas ruhiger anzugehen, etwas Ruhe und Bewusstsein in den Tag zu bringen und das Leben zu zelebrieren. Auf Weihnachten freue ich mich immer ganz besonders. Nicht nur wegen der hübschen Eisblumen auf den Scheiben, der gezuckerten Bäume und glitzernden Blätter im Morgenfrost. UND, natürlich, wegen der schönen Zeit, die ich mit meiner Familie beim Essen verbringen darf. Tja, auch wenn man es mir nicht (immer) ansieht, Essen ist zum Genießen da und wie könnte man das besser als in großer Runde am Eichentisch mit seinen Liebsten um sich. Genau aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr ganze vier Menüs für euch zusammen gestellt. Von einfach und schnell bis Schlemmen für Gourmets, bringen sie hoffentlich jedem von euch Glück und Genuss, an einer Zeit zu der es sich besser denn je vegan schlemmen lässt. Was gibt es bei euch an Weihnachten? Ich bin schon ganz gespannt darauf zu erfahren, welche Ideen ihr mit euren liebsten umsetzt, ob ihr es lieber klassisch, aufwendig oder ganz einfach mögt und wer bei euch am heiligen Abend den Kochlöffel schwingt! Menü 1: Easy Peasy  Schnell und einfach! Für die ganze Familie im Handumdrehen ein zauberhaftes Weihnachtsmenü zaubern. Suppe und Trat lassen sich prima vorbereiten und die One-Pof-Pasta kocht ganz von alleine. Rote Bete Suppe mit Orange und Kokos One Pot Kürbispasta Banana Choc Tarte Menü 2: Around the World Einmal Asien und zurück bitte! Dieses Menü verführt mit Aromen und bunten Zutaten. Ein gemeinsames Esse-Erlebnis bei dem an alle Zutaten einfach zur "Selbstbedienung" auf den Tisch stellen kann. Quinoa Röllchen mit Butternut Grünes Thai Curry Kurkuma-Kürbis-Grieß mit Beeren Menü 3: Frohköstlich Weihnachten gesund und lecker! Keine Lust auf vollen Magen, sondern lieber leichte Schlemmerküche mit hohem Nährwert? Dieses Menü ist eiweißreich und voller gesunder Zutaten. Rohkost Käse mit Brot aus gekeimtem Getreide Green Bowl Açai Cheesecake Menü 4: Gourmistmas So richtig schlemmen und der ganzen Familie unter die Nase reiben, dass vegan das ALLERBESTE ist? Dann trumpfst du hiermit so richtig auf! Feinschmecker und Kochverliebte haben an diesem Menü ihre helle Freude. Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Aquafaba Lebkuchenmousse Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesen vier Menüs und hoffe es ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr wünsche und Inspirationen für Rezepte habt, lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich umarme euch und wünsche einen wundervollen vierten Advent!Veganpassion-Blog abonnieren

Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen

17. Dezember 2016 Veganpassion 

Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Wir teilen uns die Vorbereitungen für das Weihnachtsessen immer auf. Die Menüideen schicke ich meine Familie vorab rum und dann sucht sich jeder aus was er gerne essen würde und was er sich vorstellen könnte zuzubereiten. Meistens endet es damit, dass die Männer faul am Sofa liegen und die Frauen ein feines Menü zaubern, aber wir arbeiten daran. Zumindest der Wille ist da. Und brav aufgegessen wird auch immer *stolz*. Als Hauptgang für das Angebermenü unter den diesjährigen Weihnachtsmenüs, habe ich mir diesmal ein Risotto ausgesucht. Ganz easy läuft es nebenbei. Man kann gut einen der Herren zu Rühren abkommandieren und nebenher alles andere Organisieren. Mit Ofenmöhrchen, Rote Bete Kugeln und einer Feinschmecker-Soße wird das Gericht zum Gedicht. Ganz viel Spaß beim Nachkochen! Ergibt 4 Portionen. Für das Steinpilz-Risotto: 1 Zwiebel 2 EL Olivenöl 300 g Risottoreis 2 EL Steinpilze, getrocknet oder 250 g frische 1,2 Liter Gemüsebrühe Salz, Pfeffer, Muskatnuss 1 EL Hefeflocken 1 EL Mandelmus Die Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen, dann den Risottoreis einrühren. Die Pilze, sowie 200ml der Gemüsebrühe zugeben und bei offenem Deckel und unter rühren köcheln lassen. Gut würzen. Sobald die Gemüsebrühe vom Reis aufgesaugt ist, wieder etwas nachgeben, sodass der Reis gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Das Ruhen macht den Reis weich und cremig, daher nicht an Armkraft sparen. Wenn nach 30-40 Minuten alle Flüssigkeit aufgebraucht ist und der Reis gar ist, können Hefeflocken und Mandelmus untergerührt und final abgeschmeckt werden. Für die Rote Bete Bällchen: 250 g Rote Bete, frisch 200 g Naturtofu 2-3 EL Olivenöl 1 Zwiebel 2 EL Sojaquark, Natur 3 EL Semmelbrösel, Dinkelvollkorn Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Salbei 1 EL Hefeflocken Olivenöl zum Ausbacken Die Rote Bete reiben. Den Tofu in die Pfanne krümeln und in reichlich Olivenöl anbraten. Die Zwiebel fein würfeln und zugeben. Braten bis die Mischung beginnt zu bräunen, dann gut würzen und die Rote Bete zugeben. Kurz bei mittlerer Hitze rösten, bis sich alle Aromen entfalten. In einer Rührschüssel die Rote Bete Mischung aus der Pfanne mit Quark, Semmelbrösel und Hefefloceken mischen. Abschmecken. Die Mischung zu ca. 12 Kugeln formen und in Olivenöl in der Pfanne ausbacken. Für die Ofen-Möhrchen: 500 g bunte Möhren 3 EL Olivenöl 2 EL Ahornsirup Salz, Pfeffer Die Möhren längs vierteln und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen. Mit Olivenöl und Ahornsirup beträufeln und würzen. Bei 190°C Ober-/­­Unterhitze 15-20 Minuten im Ofen rösten. Für die Feinschmecker-Soße: 1 große Zwiebel 1 Möhre 2-3 EL Olivenöl 2 EL Tomatenmark Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika 1 TL Stärke 1 EL Sojasoße 500 ml Gemüsebrühe Die Zwiebel und die Möhre sehr fein würfeln. In Olivenöl anschwitzen bis sie bräunen und Röstaromen entwickeln. Dann das Tomatenmark zugeben und leicht karamellisieren. Gut würzen. Die Stärke, dann die Sojasoße einrühren, dabei gut mischen damit sich keine Klümpchen bilden. Nach und nach mit Gemüsebrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Das Risotto mit dunkler Soße, Ofenkarotten und Rote Bete Bällchen servieren und schlemmen bis der Weihnachtsmann kommt. Veganpassion-Blog abonnieren

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel!

30. Oktober 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Monkey Monday - das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! Begebe dich auf eine kulinarische Reise durch die „haute vegan cuisine“ Damit beginnt die Vorstellung der neuen Dinnerreihe „Monkey Monday“ und die Macher halten ihr Wort – ein genussvolles Erlebnis auf rein pflanzlicher Basis. Vegan essen, das geht in Köln immer besser, aber „haute cuisine“ – das gab es bis jetzt noch nicht. Das haben die beiden Macher des Restaurants „Bunte Burger“ aus Köln-Ehrenfeld eindeutig verändert. Mit einem Food Truck fing 2014 Alles an, dann  folgte die Eröffnung des Restaurants 2015 und nun vegan auf hohem Niveau. Die überzeugten Veganer Mario und Ulrich beweisen mit ihrem guten Geschmack immer wieder, dass die fleischfreie Küche köstlich, besonders und unvergesslich sein kann. Mario Binder und Ulrich Glemnitz begrüßen ihre Gäste Der neue Genussabend in Köln Ungefähr einmal im Monat immer an einem Montagabend heißt es in der Bunten Burger Bar: „Monkey Monday„. An diesem Abend zaubert das Team Geschmackserlebnisse der außergewöhnlichen Art und verführt seine Gäste bei mehreren Gängen. In jedem Gang kommen verschiedenste erlesene & hochwertige Zutaten zur Geltung und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten und Aromen der rein pflanzlichen Küche. Die Qualität ist den Machern sehr wichtig, weshalb sie nur beste Zutaten wählen, wenn möglich aus der Region. Wir waren beim Dinner am 26.09.16 dabei und durften schlemmen und genießen. Die Bilder sprechen für sich, nicht wahr? Das Menü war einfach köstlich, frisch, toll gewürzt und mit viel Liebe zubereitet. Die Kräuter und Blumen stammen von WILDES GRÜN, das Eis von der wunderbaren Eisdielerin und eine exklusive Craft-Beer-Begleitung gab es vom Bierlager. Das ganze Menü gab es für 59 Euro p.P. bzw. 69 Euro mit Bierbegleitung. Ein gelungenes Konzept, welches das kulinarische Angebot in Köln deutlich exklusiver macht. Und bald ist es schon wieder soweit. Wer Monkey Monday 4 – haute vegan cuisine am 14.11.16 nicht verpassen möchte, der sollte sich beeilen und eines der begehrten Plätze reservieren. Wollt ihr wissen, was euch erwartet? Voila… Frisch gebackenes Buchweizenbrot mit fermentiertem Gemüse von Nu’s Fermente * * * * * * * Herbstliche Kürbis-Ingwer-Suppe mit gerösteten Kürbiskernen und frittierten Kürbis-Arancini * * * * * * * Quinoa-Tricolore-Risotto aus frischem Gemüse und Kräutern mit Mandelparmesan * * * * * * * Orangen-Kalamansi-Sorbet von Die Eisdielerin * * * * * * * Bourguignon de Soja an Wurzelgemüse und Spinat-Servietten-Knödeln * * * * * * * Maronen-Spekulatius-Tiramisu mit Quittenkompott und Schokoladenpralinen * * * * * * * Wenn das kein schöner Einlass ist mit der Liebsten /­­ dem Liebsten einen schönen Abend zu verbringen. Montag, den 14.11., 19:30h, Hospeltstr. 1 in 50825 Köln bei Bunte Burger Food Bar Köln Menü für 55 EUR p.P. Nur begrenzte Plätze verfügbar - Reservierung und Fragen per Mail an reservierung@monkeymonday.de *** GEWINNSPIEL *** Wir möchten 2 x 1 Platz für eines der kommenden Monkey Monday Events verlosen. Der Gutschein kann eingelöst werden, wenn es bei den zukünftigen Events noch freie Plätze gibt und gilt ausschließlich für das Menü, die Getränke sind separat zu bestellen. Wer will gewinnen? Dann sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan. Kommentiere diesen Artikel oder like und kommentiere den Post auf Facebook und sag uns, warum du beim Genussabend dabei sein möchtest.  Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 06.11.2016 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 06.11.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  Viel Glück!       Der Beitrag Monkey Monday – das ist der neue Genussabend in Köln! + Gewinnspiel! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Adventstürchen Nr. 13: Apfel-Chutney mit Sternanis

13. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 13: Apfel-Chutney mit SternanisAnzeige Getrockneter Sternanis kommt bei uns vorwiegend in den Wintermonaten als Würzmittel in Glühwein, Punsch und ebenso in der deftigen Küche zum Einsatz. Er ist die getrocknete Frucht eines immergrünen Baumes, welcher in tropischen Gefilden wächst. Die sternförmig angeordneten Samentaschen enthalten runde, schwarze Samenkörner. Illustration: Jasmine Schmid Im Handel findet man ihn entweder ganz oder gemahlen, wobei für das Gewürzpulver der komplette Stern vermahlen wird, da die Hülle mehr Aromastoffe abgibt, als nur die Samen selber. In der Chinesischen Küche ist er beispielshalber Bestandteil des ,,Fünf-Gewürze-Pulver. Dieses enthält neben Sternanis noch Fenchel, Cassiazimt, Szechuanpfeffer und Gewürznelken. Außerdem ist er z.B. in indischen Currys oder in Lebkuchengewürzmischungen enthalten. In der Weihnachtszeit wird er besonders gerne als Ganzes zum Kochen von Glühwein verwendet, oder zum Aromatisieren von Chutneys benutzt, was auch optisch sehr ansprechend aussieht. Sternanis schmeckt würzig und süß, etwas lakritzähnlich und leicht feurig. Medizinisch betrachtet hat Sternanis schleimlösende und entkrampfende Eigenschaften und kann deswegen sowohl bei Erkrankungen der Atemwege mildernd eingesetzt werden. Seine ätherischen Öle helfen zugleich auch bei Völlegefühl und Verdauungsbeschwerden. Diese verdauungsfördernden Eigenschaften machen sich besondern beim Würzen von deftigen Wintergerichten positiv bemerkbar. Auch das in Hustensäften enthaltene ,,Anisöl wird manchmal aus Sternanis gewonnen (andernfalls aus Anis). Besonders lecker zu deftigen Risottos oder Kohlgerichten ist ein mildes, süßes, leicht herbes Apfelchutney, in dem der Sternanis natürlich nicht fehlen darf. Rezept: Apfel-Chutney mit Sternanis Zutaten - 2 große, säuerliche Apfel - 2 Sternanis - 2 Nelken - 1 Prise Zimt - 1 Lorbeerblatt - 2 EL Ahornsirup - 250 ml Apfelsaft - 100 ml Reiswein (alternativ Weißwein) Zubereitung - Für das Chutney die Äpfel waschen, entkernen (nach Belieben schälen) und würfeln. - Den Apfelsaft mit dem Reiswein und dem Ahornsirup zusammen aufkochen und 2-3 min um die Hälfte reduzieren lassen. Anschließend das Lorbeerblatt, die Nelken, den Zimt und den Sternanis dazu geben und 2 min zusammen köcheln. Die Apfelwürfel hinzufügen, unterheben und ebenfalls ein paar Minuten mit dünsten. Mit etwas Salz abschmecken. - Noch heiß in ein Glas füllen und fest verschrauben. - Das Apfelchutney schmeckt zu allen herzhaften Wintergerichten oder als Brotaufstrich zu Räuchertofu und Zwiebelschmalz. Unser Produkt-Tipp  Zu faul zum selber zubereiten? Bei Sanchon findet ihr neben Saucen und Brotaufstrichen auch dieses fruchtig-pikante Chutney mit Mango.  Nach traditioneller Art hergestellt werden sie klassisch als süße, leicht scharfe Beilage zu indischen Gemüse- und Reisgerichten gereicht. Sie schmecken aber auch vortrefflich als süß-würziger Brotaufstrich. *** Gewinnspiel *** Sanchon sorgt mit seinen Aufstrichen für Abwechslung auf dem Brot und mit den Saucen und Currypasten dafür, dass es im Kochtopf würzig zugeht. In diesem Artikel stellen wir euch unsere Highlights vor und haben auch ein Rezept gezaubert. Wir  verlosen an einen glücklichen Gewinner ein Probierpaket mit vier tollen Produkten von Sanchon . Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Sternanis an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 14.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 15.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Meine vegane Woche - 19. - 25. Februar 2018

26. Februar 2018 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 19. - 25. Februar 2018Montag Ich habe mir mein Mittagessen für's Büro schon am Sonntag-Abend hergerichtet, es mir morgens auf den Küchentisch gestellt, um es ja nicht zu vergessen... und dann ist genau das passiert. Vielleicht könnt ihr euch meine Enttäuschung vorstellen, als es dann auf die Mittagszeit zuging und ich feststellen musste, dass mein leckeres Essen daheim geblieben ist. Stattdessen gab es Haferbrei und Bananen - Notfallessen, aber trotzdem gut! Habt ihr ein Notfallessen? Dienstag M und ich haben momentan ein Lieblingsessen - Grünkohl-Salat mit Erdnussdressing (Grünkohl ist auch unter dem viel cooleren englischen Begriff Kale bekannt). Ich lästere ja ab und an gerne über M's Essgewohnheiten, aber ich darf mich nicht beschweren, wenn der Partner sich begeistert mit rohem Grünkohl vollstopft. Dazu essen wir gerne Couscous und gebackenen Tofu. Mittwoch Diese Woche habe ich dieses Video entdeckt - und bevor euch das Herz stehenbleibt (so wie mir), keine Sorge, es geht gut aus. Aber ehrlich, man merkt bei diesem Video, dass uns unwohl wird, wenn wir befürchten, dass Tieren Schlimmes bevorsteht. Und diese Reaktion wäre sicher die gleiche, wenn dort ein kleines Schwein oder eine kleine Kuh liegen würde. Leider sehen wir die Tiere in der Massentierhaltung nicht, für die es tagtäglich nicht gut ausgeht und die für unseren Appetit einen Alptraum leben müssen. Donnerstag Habt ihr auch manchmal Futterneid? Meine Kollegin hatte diese Woche Risotto in der Arbeit zum Mittagessen und es sah einfach zu gut aus. Das Risotto ging mir nicht aus dem Kopf und somit war klar, was es Mittwoch-Abend zu essen geben würde. Im Risotto waren gebratene Schwammerl, TK-Blattspinat und weiße Bohnen (letzteres war eine Verlegenheitslösung, weil die noch über waren, sie haben aber hervorragend hineingepasst). Und dann konnte ich die Reste des Risottos ins Büro mitnehmen und meinerseits neidische Blicke ernten! Freitag Brunch ist fad, jetzt ist Brinner angesagt (Breakfast + Dinner). M und ich haben uns so richtig vollgegessen, mit Rührtofu, Baked Beans, Würstchen und Kroketten. Uff. Samstag M wollte gerne warmen Schokokuchen, ich wollte ein halbwegs gesundes Kuchen-Rezept erfinden. Das ist dabei herausgekommen! Und es war köstlich. Ich freue mich schon darauf, das Rezept mit euch zu teilen. Sonntag Wer von euch bereitet am Sonntag schon das Essen für die kommende Woche vor? Ich koche meistens zumindest ein Gericht vor, aus dem wir etwa drei bis vier Portionen herausbekommen. Da mein Mann und ich jeden Tag das Essen ins Büro mitnehmen, ist es angenehmer, wenn ich mir nicht jeden Tag Gedanken machen muss, was es am nächsten Tag geben soll. Heute habe ich Curry  mit Kichererbsen, Süßkartoffel, Karotten, Paprika und Chinakohl vorbereitet, dazu werde ich am Vorabend noch Reis kochen. Generell ist mein Essensplan für die Arbeitswoche immer recht strukturiert.... interessiert euch das Thema Meal Prep? Möchtet ihr gerne dazu einen Blog-Artikel sehen? Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Meine vegane Woche - 30.10. - 5.11.2017

6. November 2017 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 30.10. - 5.11.2017 Montag Heute gab es meine Version einer Buddha Bowl, weil in meinem Kühlschrank Gemüse übrig war, für das mir kein anderes Rezept einfallen wollte. Eine Buddha Bowl besteht aus verschiedenen rohen oder gekochten Gemüsesorten, einem Getreide wie Reis oder Quinoa und einer Sauce. In meinem Fall habe ich Süßkartoffel zubereitet, Brokkoli mit Zwiebel und Sojasauce angebraten, ein Tzatziki mit Sojajoghurt gemacht und dazu gab es Naturreis und Cocktailtomaten. Sehr lecker!   Dienstag Einer meiner liebsten Tage des Jahres: Halloween! M und ich haben uns daheim eine pikante Platte gemacht, mit veganem Käse, Wurst, Räuchertofu-Schnecken, Erdäpfelkas, Weintrauben, Oliven und Essiggurken. Die passende Beleuchtung hat unser selbstgeschnitzter Kürbis, den wir Ludwig getauft haben, geliefert. Mittwoch Ich habe bei einem Lauf versucht, ein paar der Halloween-Kalorien zu verbrennen, dabei hat es dann auch zu nieseln begonnen und ich war heilfroh, wieder in der warmen Wohnung zu sein. Wir haben uns dann die Reste vom Abend schmecken lassen, danach gab es ein Schläfchen und am Abend TV-Serien und heißen Tee. Ein perfekter Feiertag! Donnerstag M und ich hatten noch frei, und obwohl unsere To-Do-Liste mit so spannenden Dingen wie Recyling-Müll entsorgen, Keller entrümpeln und den Kleiderschrank sortieren gefüllt war, haben wir kurzerhand entschlossen, dass uns diese Aufgaben nicht davonlaufen. Es war ein sonniger Tag in Salzburg, und wir haben stattdessen das schöne Wetter genossen. Mittagessen waren wir bei Uncle Van, wo man sehr gut und günstig vegan essen kann, danach gab es noch einen Kaffee und einen Kürbis-Schoko-Kuchen im GustaV. Gut, dass wir den Tag so genutzt haben - man muss nicht immer pflichtbewusst sein! Freitag Ich habe meine Eltern in Linz besucht, und Papa Totally Veg! lässt sich dann nie lumpen und kocht ordentlich auf, wie ein Risotto auf einem roten Spiegel aus Roten Rüben und Meerrettich, dazu gab es Brokkoli. Außerdem habe ich einen Adventkalender gekauft, in der Chocotega in der Linzer Landstraße gibt es verschiedene zur Auswahl - meiner ist mit Pralinen und Nougat gefüllt und ich bin sehr nett und teile mit M. Vielleicht. Samstag Ich habe den Tag in Linz verbracht, Mittagessen waren wir im Fu Cheng, die unglaublich gute Nudeln machen, danach gab es noch Torte in der Traditionskonditorei Jindrak, die seit kurzem eine vegane Option haben. Außerdem habe ich zu viel Geld für Laufbekleidung ausgegeben, mit der ich aber eine Riesenfreude habe und habe mich mit tausenden anderen durch den IKEA geschoben und die Weihnachtsdeko beäugt. Schön war's! Sonntag M und ich haben schon ewig kein Curry mehr gegessen, was uns aber beiden sehr gut schmeckt. M wünscht sich immer Kartoffeln und Kichererbsen hinein, bei mir muss es Brokkoli sein. Ich mache das Curry recht einfach mit einer Sauce fertiger Curry-Paste, etwas Kokosmilch, ungesüßter Mandelmilch, Zitronensaft und Agavendicksaft, gebratenem Zwiebel und Knoblauch, darin koche ich zuerst die Kartoffeln fast weich, die Kichererbsen dürfen auch schon dazu. Der Brokkoli kommt erst gegen Ende hinein, damit er noch schön Biss hat, dazu gab es Jasmin-Reis. Für uns ein richtiges Wohlfühlessen, in das mich mich hineinlegen könnte, was aber nicht zu empfehlen ist, weil man die Flecken der Curry-Paste nie wieder herausbekommt. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Aranchini

25. August 2017 Veganpassion 

Aranchini Lust auf einleckeres Blitzgericht, das sich zu Salat, wie Suppe oder Pasta genießen lässt? Aranchini sind ein traditionell Sizilianisches Gericht. Dazu werden ganz einfach Reisgerichte vom Vortrag verwendet (meistens Risotto). Ich hatte in diesem Fall auch etwas gekochten Reis ( aus Vollkornbasmati-Reis) zur Verfügung und hab ihn einfach mit etwas Mandelmus gemischt. Das Rezept besteht eigentlich nur aus zwei Zutaten und lässt sich in 10 Minuten ganz schnell aus der Pfanne zaubern. Ergibt 8 Aranchini. Zutaten: 2 Tassen gekochten Reis (Rundkorn geht am besten) 2 EL Mandelmus oder Cashewmus Den Reis mit Mandelmus mischen und ggf. nachwürzen. Zu Bällchen formen und in der Pfanne in reichlich Öl ausbacken. Die Reisbällchen können lecker mit Antipasti oder verschiedenen gebratenen Gemüsesorten gefüllt werden. Dafür eignen sich getrocknete Tomaten, Oliven oder gebratener Rühr-Tempeh. Dazu schmecken verschiedene Dips und Ketchup oder ein frischer Salat am besten. Ich liebe eine Mischung aus Mayonnaise mit Feigensenf - einfach göttlich! Viel Spaß beim Ausprobieren und genießen, lasst mich gerne im Kommentar wissen wie ihr eure Aranchini probiert.Veganpassion-Blog abonnieren

Pasta Bowls

22. April 2017 Veganpassion 

Pasta Bowls Der neue Trend überhaupt, warum hat das noch keiner gemacht. Ist das nicht das absolute Traumessen: Pasta soweit das Auge reicht und das Gemüse gleich mit dabei. Hier sind wir bei der Italienischen Variante der Bowl angekommen. Pasta is everywhere ... und Bowls auch :-) Wie wahrscheinlich die meisten von euch (wer mag keine Pasta?) bin ich ein riesengroßer Pastafan! Und seit es sie aus Reis, Mais und Hülsenfrüchten gibt, kann ich sie gerne auch jeden Tag genießen - bei einer solchen Vielfalt wird schnell ein kunterbuntes Gericht daraus. Was haltet ihr also von einer Pasta-Bowl??? Pastasorten bunt gemischt, etwas Soße, Pesto oder Humus dazu, mit ein bisschen Salat und Käse garnieren - et voil?, fertig ist das Traumgericht. Ich darf ja fast nichts sagen, aber mein Freund meinte heute beim Mittagessen der Pastbowl "Schatz, das ist mein allerbestes Lieblingsessen." Grinsekuchen :-) Die Beste Idee ever, um Männern und Kindern das Gemüse schmackhaft zu machen

Meine 5 leckersten Bärlauch-Rezepte

8. März 2017 The Vegetarian Diaries 

Die Bärlauch-Saison ist kurz und dauert in der Regel nur von Anfang /­­ Mitte März bis Mai. Also leider nicht allzu viel Zeit das leckere Wildgemüse zuzubereiten. Umso besser also, wenn du dir nicht lange mit der Suche nach veganen Bärlauch-Rezepten aufhalten musst. Aus diesem Grund habe ich in diesem Beitrag meine fünf besten und leckersten Bärlauch-Rezepte zusammengestellt. Durch einen Klick auf das Bild oder den passenden Link im Text gelangst du direkt zum entsprechenden Rezept und kannst sofort loslegen. Lasst es dir schmecken und verratet mir in den Kommentaren doch gerne dein liebstes Bärlauch Gericht. grünes Spargel-Bärlauch-Kohlrabi Risotto Einer der absoluten Klassiker in meiner Küche. So gibt es dieses grüne Risotto mindestens einmal in der Bärlauch-Saison. Die Zeit, in der es frischen Bärlauch UND grünen Spargel gibt, ist leider nur klein. Also schnell zum Rezept. veganes Sandwich mit Bärlauch, Avocado und Räuchertofu Neben Pesto oder Butter eignet sich Bärlauch auch hervorragend, um damit eine vegane Mayonnaise zuzubereiten. So lässt sich der Bärlauch nicht nur etwas länger haltbar machen, sondern vor allem auf dieses fantastische Sandwich mit Räuchertofu und Avocado packen. vegane Bärlauch-Quiche mit Cocktailtomaten Diese Quiche ist nicht nur eines meiner Lieblingsrezepte mit Bärlauch, sondern wirklich ein absoluter Favorit unter den vielen Rezepten hier auf dem Blog. Schaut super aus, lässt sich gut vorbereiten und schmeckt einfach klasse. Wenn du schon immer mal eine vegane Quiche zubereiten wolltest, starte mit dieser! Spaghetti in einer Bärlauch-Tomatensoße Wenn es richtig schnell gehen soll und du gleichzeitig Lust auf Pasta hast, dann probier doch mal diese Tomatensoße mit frischem Bärlauch und Spaghetti.  Bärlauch-Rucola-Pesto mit Nudeln Klar, dass der Klassiker unter den Bärlauch-Rezepten hier in veganer Variante nicht fehlen darf: veganes Bärlauch-Pesto. In diesem Rezept gemeinsam mit Rucola, Cashewkernen und Walnüssen zubereitet.

Mein Rezept für Vapiano: Pasta mit Kirschtomaten, Salbei und Walnüssen (Verlosung)

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Vegane Ideen für das Weihnachtsessen

21. Dezember 2016 Totally Veg! 

Vegane Ideen für das WeihnachtsessenHabt ihr euch schon ein Menü für die Weihnachtsfeiertage überlegt? In meinem Buch Weihnachten Vegan gibt es dafür ein ganzes Kapitel und viele, viele Anregungen, aber auch mein Blog ist eine wahre Fundgrube! Heute stelle ich euch die Gerichte vor, die ich auch selbst an den Feiertagen auftischen würde. Vorspeisen Caesar's Salat  Steirische Bruschette mit Avocado   Maroni-Kartoffelsuppe Schwarzbrot-Crostini mit getrockneten Tomaten    Couscous-Salat mit weißen Bohnen und scharfer Wurst (auch mit gebratenem Räuchertofu anstatt der vegane Wurst köstlich) Hauptspeisen Risotto mit roter Beete Pasta an cremiger Artischockensauce mit Pinienkernen   Linsenbraten mit Kartoffelpüree und cremigen Fisolen "Lamm-Eintopf" mit Pflaumen und Wintergemüse  Paprika-Seitan (schmeckt zu Reis, Pasta oder auch Risotto) Murgh Makhani mit frisch gebackenem Naan-Brot Desserts Weihnachtskuchen mit Sauce Lebkuchenmousse auf Himbeerspiegel  Peanutbutter Pie    Tiramisu   Apple Crisp   Schichtdessert mit Früchten (Trifle) Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

1 Weihnachten - 4 vegane Menüs

17. Dezember 2016 Veganpassion 

1 Weihnachten - 4 vegane Menüs Endlich ist es soweit! Nur noch eine Woche bis Weihnachtlen. Viel Ruhe und Zeit mit der Familie, vor dem Kamin beim Plätzchenbacken und Schlemmen. Zeit die Dinge etwas ruhiger anzugehen, etwas Ruhe und Bewusstsein in den Tag zu bringen und das Leben zu zelebrieren. Auf Weihnachten freue ich mich immer ganz besonders. Nicht nur wegen der hübschen Eisblumen auf den Scheiben, der gezuckerten Bäume und glitzernden Blätter im Morgenfrost. UND, natürlich, wegen der schönen Zeit, die ich mit meiner Familie beim Essen verbringen darf. Tja, auch wenn man es mir nicht (immer) ansieht, Essen ist zum Genießen da und wie könnte man das besser als in großer Runde am Eichentisch mit seinen Liebsten um sich. Genau aus diesem Grund habe ich in diesem Jahr ganze vier Menüs für euch zusammen gestellt. Von einfach und schnell bis Schlemmen für Gourmets, bringen sie hoffentlich jedem von euch Glück und Genuss, an einer Zeit zu der es sich besser denn je vegan schlemmen lässt. Was gibt es bei euch an Weihnachten? Ich bin schon ganz gespannt darauf zu erfahren, welche Ideen ihr mit euren liebsten umsetzt, ob ihr es lieber klassisch, aufwendig oder ganz einfach mögt und wer bei euch am heiligen Abend den Kochlöffel schwingt! Menü 1: Easy Peasy  Schnell und einfach! Für die ganze Familie im Handumdrehen ein zauberhaftes Weihnachtsmenü zaubern. Suppe und Trat lassen sich prima vorbereiten und die One-Pof-Pasta kocht ganz von alleine. Rote Bete Suppe mit Orange und Kokos One Pot Kürbispasta Banana Choc Tarte Menü 2: Around the World Einmal Asien und zurück bitte! Dieses Menü verführt mit Aromen und bunten Zutaten. Ein gemeinsames Esse-Erlebnis bei dem an alle Zutaten einfach zur "Selbstbedienung" auf den Tisch stellen kann. Quinoa Röllchen mit Butternut Grünes Thai Curry Kurkuma-Kürbis-Grieß mit Beeren Menü 3: Frohköstlich Weihnachten gesund und lecker! Keine Lust auf vollen Magen, sondern lieber leichte Schlemmerküche mit hohem Nährwert? Dieses Menü ist eiweißreich und voller gesunder Zutaten. Rohkost Käse mit Brot aus gekeimtem Getreide Green Bowl Açai Cheesecake Menü 4: Gourmistmas So richtig schlemmen und der ganzen Familie unter die Nase reiben, dass vegan das ALLERBESTE ist? Dann trumpfst du hiermit so richtig auf! Feinschmecker und Kochverliebte haben an diesem Menü ihre helle Freude. Gebackener Persimmon-Rotkohlsalat Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Aquafaba Lebkuchenmousse Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit diesen vier Menüs und hoffe es ist für jeden etwas dabei. Wenn ihr wünsche und Inspirationen für Rezepte habt, lasst mir gerne einen Kommentar hier. Ich umarme euch und wünsche einen wundervollen vierten Advent!Veganpassion-Blog abonnieren

Mein neues Buch - Weihnachten Vegan

7. November 2016 Totally Veg! 

Mein neues Buch - Weihnachten VeganMeine Lieben, die ersten Weihnachtsmärkte beginnen, die schönste Zeit des Jahres scharrt schon an unserer Türe - es wird Zeit, euch mein neuestes Baby vorzustellen! Ich präsentiere euch stolz "Weihnachten Vegan", das druckfrisch heuer im Kneipp-Verlag erschienen ist. Apple Crisp als weihnachtliches Dessert Ich war schon immer ein großer Weihnachtsfan, und mit diesem Buch habe ich mir einen noch größeren Wunsch erfüllt - mein ultimativer Guide für ein frohes und vor allem veganes Weihnachtsfest! Der Advent und die Weihnachtszeit waren stets meine liebste Zeit des Jahres und um ehrlich zu sein, hatte ich damals vor acht Jahren nach meinem Umstieg auf eine vegane Ernährung doch etwas Bedenken, wie sich diese besondere Zeit in Zukunft denn gestalten würde. Immerhin kommen dann viele der weihnachtlichen Gerichte nicht mehr in Frage! Aber ich darf euch verkünden, dass ich die schönste Zeit des Jahres nun sogar noch festlicher und bewusster begehe als vorher - die vegane Küche lässt einen wirklich nichts vermissen, und meine allerbesten Rezepte habe ich für euch in diesem Buch vereint. Wie immer wurden alle über 60 Rezepte von mir selbst entwickelt und getestet. Außerdem achte ich wie hier am Blog und bei meinem ersten Buch "Vegan für Naschkatzen" auf leicht erhältliche Zutaten und einfache Rezepte, damit euer Weihnachtsfest auf alle Fälle ein Erfolg wird!  Steirische Bruschette als Vorspeise aus den Menüs In fünf Kapiteln gebe ich euch alles in die Hand, was man zu Weihnachten so braucht - von festlichen Menüs über leckere Drinks zum weihnachtlichen Brunch hin zu Cookies und feinem Gebäck und sogar bis zu selbstgemachten Geschenken! Ich bin so stolz auf mein neuestes Werk und ich denke, dass man ihm meinen überbordenden Enthusiasmus für Weihnachten anmerkt. Aber nun ein wenig zum Inhalt, ja? Ihr wollt sicher wissen, was euch in meinem neuesten Buch so erwartet, nicht wahr?  Linsenbraten mit Kartoffelpüree und cremigen Fisolen Kapitel: Jetzt wird's festlich - veganes Weihnachtsessen Hier erwarten euch festliche Menüs für den Heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage und ein "Casual"-Menü, bei dem sich jeder selbst bedient, so wie es meine Familie jedes Jahr genießt. Suppen: Tomaten-Kokos-Süppchen, Erbsensuppe mit Basilikum, Pastinakensuppe mit Curry Vorspeisen: Waldorfschiffchen, Caesar's Salat, Steirische Bruschette Hauptgänge: Festlicher Linsenbraten mit Meerrettich-Kartoffel-Püree und cremigen Fisolen, Pasta mit Süßkartoffel-Alfredo und Pinienparmesan, winterliches Risotto mit knusprigem Räuchertofu Desserts: Apple Crisp, Christmas Brownies, Spekulatius-Mousse Weihnachten bei mir: Russischer Salat, Hummus-Pizza, Linsenbällchen in Tomatensauce, Rote-Rüben-Salat, Kräuterbutter  Hummus-Pizza für das Casual-Weihnachtsmenü Kapitel: In der Weihnachtsbäckerei - Kekse für die festliche Stimmung Ihr könnt euch denken, welches mein Lieblingskapitel ist, nicht wahr? Wer liebt nicht zu Weihnachten das leckere Gebäck? Und ich schwöre euch, vegan schmeckt alles nochmal besser - wenn die Eier rausfliegen, dann kommen Vanille, Zimt & Co. erst richtig zur Geltung. Neben allerlei Keksen haben sich auch ein paar Cupcakes und Kuchen hier hereingeschwindelt, um die Adventjause noch süßer zu machen. Linzeraugen, Vanillekipferl, Cashew-Cookies mit Schoko, Kokoskekse (wie Kokosbusserl!), Gewürzkekse, Preiselbeer-Cupcakes, White Christmas Cookies, Haferkekse, Peanutbutter-Cookies, Soft-Apple-Spice-Cookies, Chocolate Crinkles, Schoko-Maronen-Cupcakes, Snickerdoodles, Zimtsterne (glutenfrei!), Weihnachtliche Muffins Rührtofu für den Brunch Kapitel: Sei mein Gast - alles für den weihnachtlichen Brunch Bei vielen hat sich mittlerweile ein gemütlicher Brunch eingebürgert, sei es zu den Feiertagen oder im Advent. Oft ist das viel entspannter (und manchmal sogar köstlicher!) als ein  mehrgängiges Menü. Brötchen mit getrockneten Tomaten, schwedische Kartoffelpfanne, Rührtofu, Erdäpfelkas, veganer Thunfischaufstrich, Räuchertofuschnecken, Waffeln, Müsli-Bratäpfel, Chocolate-Chip-Orange-Pancakes, Zimtschnecken, Marzipankuchen, süßes Karottenbrot, Kokos-Chia-Pudding  Räuchertofu-Schnecken für den Brunch Kapitel: Nur für dich - weihnachtliche Geschenke Ist es nicht viel schöner, etwas Selbstgemachtes zu verschenken als die ewigen Socken und Gutscheine? Das war meine Überlegung bei diesem Kapitel, und das Beste: Mit den Geschenken kann sicher jeder etwas anfangen, weil man sie einfach aufessen kann. Kokos-Karamell-Sauce, Backmischung für vegane Muffins, Erdnuss-Quinoa-Riegel mit Schokolade, weihnachtliche Nüsse, Vanillezucker de luxe, Tacogewürz, Buckeys (Schoko-Erdnuss-Bälle), Body Scrub (den lieber nicht essen)  Buckeyes als selbstgemachtes Geschenk Kapitel: Hoch die Tassen - weihnachtliche Drinks Zu Weihnachten gehören natürlich auch feierliche Getränke unbedingt dazu. Was wäre der Advent ohne Glühwein, Punsch oder eine heiße Schokolade? Selbst zubereitet schmeckt aber alles nochmal besser! Und neben allerlei alkoholfreien Getränken lässt sich auch ein leichter Damenschwips besonders festlich erreichen... Heiße Schokolade, alkoholfreier Punsch, Glühwein, Chai, Tannenbaum-Smoothie, Süßkartoffel-Smoothie, veganer Baileys, Apple Cider, Cranberry Gin Tonic, veganer Eierpunsch  Süßkartoffel-Alfredo mit Pinien-Parmesan Seid ihr nun neugierig geworden? Möchtet ihr gerne einen Blick in das Buch werfen oder es jemanden unter den Weihnachtsbaum legen? Ich verlose zwei Exemplare des Buches hier am Blog! Schreibt mir hier einfach in die Kommentare, was ihr in der Weihnachtszeit besonders schön findet. Falls ihr kein Google-Konto habt, hinterlasst mir bitte eine E-Mail Adresse oder ein Synonym (z.B. euren Namen und euren Wohnort), damit euch ein eventueller Gewinn auch erreicht! Ihr habt Zeit bis zum 16.11., dann werden die Gewinner ausgelost. Wenn ihr möchtet, signiere ich euch auch gerne euer Exemplar. Viel Glück!  Erdnuss-Quinoa-Riegel als selbstgemachtes Geschenk Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Meine vegane Woche - 3. - 9. Oktober

10. Oktober 2016 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 3. - 9. Oktober Montag Wie schon öfters hier erwähnt, völlern M und ich am Wochenende gerne ein wenig. Nichts Extravagantes, aber eine Kugel Eis, ein veganer Burger, ein Craft Bier... das gibt es unter der Woche nicht (irgendwie muss man sich ja in die Skinny Jeans zwängen!). Dafür sehne ich mich jeden Montag dann schon nach Gemüse und gesunden Gerichten. Darum gab es indischen Dhal, Räuchertofu mit Paprika und viel Garam Masala und Naturreis. Yum!! Dienstag Am 4. Oktober 2014 haben M und ich geheiratet. Die letzten beiden Jahre sind unglaublich schnell vergangen, und schon war der zweite Hochzeitstag da. Wer noch einmal nachlesen möchte, was es bei unserer veganen Hochzeit zu essen gab, klickt hier (und ich hätte wirklich gerne noch eine Portion dieses himmlischen Risottos). Den Hochzeitstag haben wir ganz unspektakulär - und in meinem Fall etwas kränklich - verbracht, mit Pasta und einem Strauß Rosen. Schön war's. Mittwoch Ich praktiziere seit über sieben Jahre Yoga - und nein, viele Übungen beherrsche ich immer noch nicht, und eine menschliche Brezel bin ich auch noch nicht geworden. Aber darum geht es auch gar nicht. Yoga hilft mir, meinen überwiegend sitzenden Alltag zu überstehen und ganz nebenbei rege ich mich auch nicht mehr über jede Kleinigkeit auf. Donnerstag Schnappatmung in der Buchhandlung! Mein neues Buch "Weihnachten Vegan" ist endlich, endlich da! Ich bin so unglaublich stolz und aufgeregt und freue mich so sehr, dass mein zweites Baby nun endlich am Markt ist. Am Blog wird es in Kürze gebührend vorgestellt, aber jetzt bin ich einfach glücklich. Freitag Ich könnte jeden Tag Sushi essen. M wirft mir leidvolle Blicke zu, wenn es darum geht, ein Restaurant für einen schönen Abend auszuwählen, weil ich jedes Mal für Sushi stimme (und er es bei weitem nicht so gerne isst wie ich). Dieses Mal habe ich mich aber durchgesetzt und es gab Sushi in Hülle und Fülle. Wie im Paradies. Samstag Wir hatten einen gemeinsamen Abend mit Freunden geplant, und um es dem Gastgeber etwas einfacher zu machen, brachte jeder etwas zu essen mit. Unsere Freunde leben nicht vegan, aber wir haben trotzdem gemeinsam ein rein veganes Buffet auf die Füße gestellt (und sie haben ganz ungefragt vegane Rezepte ausgesucht). Wir haben Nudelsalat, Tofuschnecken, Tabbouleh, Melanzanisalat und Kürbissuppe in uns hineingeschaufelt, als Nachtisch gab es Tiramisu. Es war köstlich. Gute Freunde kümmern sich um einen. Sonntag Habt ihr mein neues Rezept für gebackenen Sriracha-Tofu schon entdeckt? Nächstes Mal werde ich sicher die dreifache Menge zubereiten, da der Tofu immer Beine bekommt und davonläuft. Sehr seltsam. Oder M isst ihn heimlich. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!