Rübe - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Vegane Deocreme - Unsere Top-5

Walnuss-Mandel-Cr?me mit geriebener Orange ganz einfach selber machen

Vegan Grillen - Unsere Tipps und Tricks

Bun Chay - vietnamesischer Reisnudelsalat










Rübe vegetarische Rezepte

Falafel mit Zitronencouscous, Kreuzkümmel-Lughurt und Basilikum-Minzsalat

19. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Falafel mit Zitronencouscous, Kreuzkümmel-Lughurt und Basilikum-Minzsalat Dieses Post enthält Werbung für LUVE Drei Tage hatte ich den Professor nicht gesehen. Auf Anrufe reagierte er nicht. Nachts hörte ich manchmal ein lautes Scheppern aus seinem Haus. Am vierten Tag ging ich rüber. Er stand in der Küche an einer merkwürdigen Maschine, die viel Lärm machte und nach oben durch ein Rohr Wasserdampf ausspuckte. Der Professor hatte eine Taucherbrille an und Kopfhörer auf. Er hatte mich nicht kommen hören. Ich klopfte ihm vorsichtig auf die Schulter. Er stellte die Maschine ab. >>Was ist das?>> Ich musterte die Maschine. >>Ein Falafel-AutomatKommen Sie heute Abend ins Kochlabor. Ich werde für Sie kochen. Sie müssen sich erholen.>Ja!

Vegane Deocreme - Unsere Top-5

18. Juli 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Deocreme - Unsere Top-5 In unserer Gesellschaft ist Körpergeruch unangenehm und unerwünscht. Gerade im Hochsommer gehört der Griff zum Deodorant genauso dazu, wie der Sprung unter die (kalte) Dusche. In diesem Beitrag erfährst du, welche veganen Deocremes wir für dich getestet und für gut befunden haben, warum Aluminium schädlich ist und welche Erfahrungen wir mit veganen Deocremes gemacht haben. - Vegane Deocreme - Unsere Lieblingssorten - 1. Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen - 2. Vegane Deocreme extra strong von i+m - 3. Vegane Deocreme ,,Waldnebel von Ponyhütchen - 4. Vegane Deocreme ,,Cedar Bergamot von fine - 5. Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst - 6. Vegane Deocreme ,,sensitiv von DM - 7. Deocreme ohne Aluminium - Warum Aluminium schädlich ist! - 8. Deocreme: Erfahrungen Vegane Deocreme - Unsere Lieblingssorten Zum Glück gibt es vegane und tierversuchsfreie Deos zu kaufen, die ohne Aluminium auskommen. Für unseren Test haben wir darüber hinaus darauf geachtet, dass die Inhaltsstoffe möglichst bio-zertifiziert sind, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist und wenig Verpackungsmüll anfällt. Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen Bei den Wolkenseifen Deos fällt das ungewöhnliche und frische Verpackungsdesign sofort ins Auge. Alle Deos werden in Handarbeit hergestellt und enthalten Natron als Hauptwirkstoff und Sheabutter als Trägersubstanz. Im Onlineshop von Wolkenseifen findest Du eine große Auswahl an Deo-Variationen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme sensitiv, da sie keine Duftstoffe enthält. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Palmöl, Alkohol, Mikroplastik, Konservierungsstoffen, Erdölderivaten, Parabenen und Silikonen - Gutes Preis-Leistungsverhältnis: Der 70g-Tiegel kostet 8,50 Euro und kann für ein Jahr ausreichen! - Sehr gute Wirksamkeit: Wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen - auch nicht beim Sport oder in stressigen Situationen. Vegane Deocreme extra strong von I+m NATURKOSMETIK BERLIN Vegane Deocreme extra strong von i+m Von der Berliner Naturkosmetikmarke i+m gibt es aktuell sieben Deo-Produkte zu kaufen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme extra strong, da sie ihrem Namen gerecht wird. Dank der Kombination aus Kokosöl, Natron und Zink ist kein Schweißgeruch bemerkbar. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol und Alaun - Bereits entstandener Körpergeruch wird von der Deocreme neutralisiert. - Inhaltsstoffe wie Bio-Mandelöl und Bio-Olivenöl stammen aus fairem Handel und sorgen für eine weiche Haut. - Problemlos nach der Rasur anwendbar! - Die Deocreme hat einen angenehmen und frischen Duft. - Statt Plastikverpackung wird ein Glastiegel verwendet. - Fast überall erhältlich: Bioladen, Drogerie und natürlich online! - Eine 15-ml Probiergröße ist erhältlich. Die vegane Deocreme extra strong von i+m erhältst du direkt im i+m-Onlineshop sowie bei i dm, Müller Naturshops, Budni und im Biofachhandel. Vegane Deocreme Waldnebel von Ponyhütchen Vegane Deocreme Waldnebel von Ponyhütchen Die Deocremes von Ponyhütchen gibt es aktuell in 15 verschiedenen Duftrichtungen. Alle Produkte werden in Handarbeit hergestellt und die verwendeten Öle stammen zu 90 % aus biologischem Anbau. Unser Favorit ist die vegane Deocreme Waldnebel, da der herbe Duft alle aus der Redaktion überzeugt hat. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol und Konservierungsstoffen - Hochwirksame Deocreme dank der Kombination aus Natron, Zinkoxid und Kaolin. - Der Duft nach grünen Blättern, Lilie und Holz ist sehr erfrischend. - Die Textur ist sehr cremig und hinterlässt keine weißen Spuren auf der Kleidung. - Die Deocreme verflüssigt sich nicht bei höheren Temperaturen. - Gutes Preis/­­Leistungsverhältnis: Der 50g-Tiegel kostet 11,99 Euro und kann für ein halbes Jahr ausreichen! - Zukünftig können die Deotiegel wiederbefüllt werden. - Eine 5-ml Probiergröße ist erhältlich. Vegane Deocreme Cedar Bergamot von fine Vegane Deocreme Cedar Bergamot von fine Die Deodorants von Fine überzeugen durch ihr minimalistisches Design und hochwertige Inhaltsstoffe in Bio-Qualität. Die vegane Deocreme Cedar Bergamot ist aufgrund der guten Verträglichkeit unser Favorit. - Frei von: Aluminium, Nanopartikeln, Parabenen, Silikonen und künstlichen Duftstoffen - Die Inhaltsstoffe Kakaobutter, Kokosnussöl und Sheabutter beruhigen und pflegen die Haut. - Für sensible Haut entwickelt - auch nach der Rasur anwendbar - Angenehmer Duft, dank der ätherischen Öle aus Zedernholz und Bergamotte - Im Glastiegel - inklusive Säckchen aus Biobaumwolle und Holzspatel - In weiteren Größen erhältlich. Einziger Minuspunkt: - Der Preis: Der 30 ml-Tiegel kostet 27,90 Euro. Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst SauberKunst ist eine Manufaktur aus Brandenburg und bietet neben Seifen sechs verschiedene Deocremes an. Unser Favorit ist die parfümfreie Version Hautnah, die besonders langlebig ist. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Zinkoxid, synthetischen Konservierungs- und Farbstoffen, Palmöl und Alkohol. - Die Kombination der Inhaltsstoffe aus Bio-Sheabutter, Bio-Kokosöl und Mandelöl bilden eine sehr pflegende Creme. - Die Deocreme hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung. - Verpackt ist das Deo in Weißblechdosen, die man nach Gebrauch für andere Zwecke wiederverwenden kann. - Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut: Die 50 ml-Dose kostet 11,90 Euro und von der Creme wird nur eine winzige Menge benötigt. - Eine 10-ml Probiergröße ist erhältlich. Vegane Deocreme sensitiv von DM Bei DM findest du ebenfalls eine große Auswahl an veganen Deos. Bereits erwähnte Marken wie Ponyhütchen und i+m verkaufen ihre Produkte mittlerweile auch über den Drogeriemarkt, genauso wie Lavera und Speick. Darüber hinaus vertreibt DM mit Alverde auch seine eigene Naturkosmetikmarke, zu der auch diverse Deoprodukte gehören, wie Roll-Ons, Deo-Zerstäuber und Deo-Sticks. Alverde Deo Roll-on sensitiv von DM Auch wenn unser Favorit von DM keine klassische Deocreme ist, möchten wir ihn trotzdem in diesem Beitrag erwähnen. Der Deo-Roll-On Sensitiv ist besonders gut verträglich und sehr ergiebig. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol, synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, Mineralöle und Treibgase - Natrue-zertifiziert - Sehr gute Verträglichkeit - auch nach der Rasur anwendbar! - Der Kamillen und Aloe Vera-Extrakt stammt aus biologischem Anbau. - Die Kombination aus Zink und Hopfenblüten-Extrakt bietet hochwirksamen Schutz - wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen. Haben aber öfter mal nachgelegt. - Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis: Der 50-ml Roll-On kostet 2,95 Euro. Deocreme ohne Aluminium - Warum Aluminium schädlich ist! Die meisten herkömmlichen Deodorants enthalten Aluminiumchlorid (oder ähnliche Verbindungen), Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Diese Stoffe haben den Sinn und Zweck, den körpereigenen Schweißfluss zu unterdrücken. Das ist nicht nur alles andere als natürlich, sondern sogar gesundheitsschädlich. Denn: Dieser chemische Cocktail gelangt über die Haut in den Blutkreislauf und kann sich so im Körper anreichern. Das daraus resultierende Krankheitsspektrum umfasst Allergien, Alzheimer bis hin zu Krebs und Erbgutschäden. Deo Creme ohne Aluminium Da machen es die Hersteller von alternativen Deoprodukten deutlich besser. Statt die Schweißdrüsen mit Aluminium zu verstopfen, versuchen sie den Schweißfluss mit natürlichen Inhaltsstoffen zu regulieren. Besonders wirksam ist die Kombination aus Alkohol und ätherischen Ölen. Letztere geben dem Deodorant nicht nur einen angenehmen Duft, sie wirken zudem noch antibakteriell und antifungal. >Deocreme: Erfahrungen  Wir haben uns bei diesem Artikel auf vegane Deocremes konzentriert, da diese besonders ergiebig und gut verträglich sind. Früher hatten Deocremes ein langweiliges Öko-Image, doch das ist mittlerweile Schnee von gestern. Heute findest Du quasi in jedem Bioladen oder in jeder Drogerie eine wirksame Deocreme, die ganz ohne Tierleid hergestellt ist und auf biologische Inhaltsstoffe setzt. Deocremes sind praktisch in der Anwendung. Einfach eine kleine Menge in den gereinigten Achseln verteilen, einen Moment einziehen lassen und fertig! Die richtige Menge ist individuell verschieden - allerdings gilt hier: weniger ist oft mehr. Da nicht alle Deocremes bei heißen Temperaturen ihre Konsistenz behalten, empfehlen wir die Lagerung im Kühlschrank - zumindest im Sommer. Im Gegensatz zu normalen Deosprays enthalten Deocremes keine klimaschädlichen Treibgase und sind meistens in Glastiegel oder Aludosen verpackt, die nach Gebrauch noch anderweitige Verwendung finden. So kannst Du gleich doppelt etwas für die Umwelt tun. Jeder Mensch ist ein Individuum - und die Haut ist das größte Organ des Körpers. Ob und welche alternativen Deos wirken - diese Frage lässt sich dementsprechend nur individuell beantworten. Deos von Naturkosmetikherstellern wirken anders, da sie nicht die Schweißdrüsen verstopfen. Dein Körper braucht vielleicht etwas Zeit, um sich umzustellen. Wir empfehlen dir, erst einmal eine Probiergröße unserer Lieblingsprodukte zu testen. Vielleicht wirkt bei dir eine Deocreme überhaupt nicht, dafür eine andere ganz hervorragend. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

die besten veganen Restaurants in Barcelona

18. Juli 2019 The Vegetarian Diaries 

Knapp 3 Millionen Einwohner, ein 4 Kilometer langer Strand, unzählige Bars, Restaurants und Cafés. Barcelona ist für viele, vollkommen zu Recht, eine DER Städte in Europa, die man besucht haben muss. Nur selten findet man eine Stadt und Umgebung, die so vielfältig ist und quasi alles bietet, was man sich zum Zeitvertreib vorstellen kann. Auch kulinarisch bietet Barcelona natürlich jede Menge spannende Ziele. In diesem Beitrag zeige ich dir meine liebsten veganen & vegetarischen Restaurants in Barcelona und verrate dir, wo ich am liebsten vegan essen gehe. Meine Top 5 veganen Restaurants in Barcelona Biocenter Eine vegetarische Institution in Barcelona – das Biocenter. Seit 1980 gibt es eines der ältesten vegetarischen Restaurants in Barcelona bereits. Wer jetzt Angst hat, dass das Restaurant und die Speisen ein wenig eingestaubt sind, muss sich keine Sorgen machen. Die Speisekarte ist modern inspiriert und absolut am Puls der Zeit. So gibt es aktuell zum Beispiel eine vegane Poké Bowl, Tapas, Burger oder ein veganes Tartar, frische Salate und vieles mehr. Ein Großteil der Speisen ist vegan, ein Teil glutenfrei. Sowohl auf der Website findet ihr eine aktuelle Speisekarte, als auch die Möglichkeit Plätze zu reservieren oder ein Blick ins Restaurant zu werfen. Der Service ist nett und zuvorkommend und auch eine englische Speisekarte sind selbstverständlich. Gerade am Wochenende solltest du hier am besten reservieren! Adresse: Carrer del Pintor Fortuny, 25, 08001 Barcelona Website: www.restaurantebiocenter.es Chök – the Chocolate kitchen Falls du in Barcelona unterwegs sein solltest und Lust auf etwas Süßes hast, schau unbedingt beim Chök vorbei, wirklich! Die kleine Schokoladen- und Backwarenmanufaktur hat aktuell drei Filialen in der Stadt. Dort findest du neben selbst hergestellter Schokolade und Pralinen, vor allem auch fantastische Berliner, Donuts und Cronuts. Ein großer Teil davon auch rein vegan. Alle Produkte kannst du im Online-Shop vorbestellen oder dir so einen hervorragend Eindruck vom Angebot verschaffen. Wir waren hier gleich mehrfach zu Besuch und haben uns durch das Angebot probiert. Super freundliches Personal und fantastische Donuts. Dazu guter Kaffee und toll eingerichtete Läden. Ein absolutes Highlight für alle Schleckermäulchen! Adresse: Carrer del Carme, 3, 08001 Barcelona, Carrer de les Ramelleres, 26, 08001 Barcelona Website: www.chokbarcelona.com Sesamo Bar Die Sesamo Bar war mal ein Geheimtipp in Barcelona, hat sich in den letzten Jahren aber immer mehr zum Veggie-Hot-Spot gemausert. Eher unscheinbar und eigentlich auch eine Bar, gibt es dort spannende, vegetarisch-saisonale Küche. Da der Laden nicht sehr groß ist, sollte man idealerweise einen Platz reservieren. Ein festes Menü gibt es nicht, dafür eine wechselnde Karte, die ihr auf der Facebook-Seite einsehen könnt. Die Bar selber bietet vor allem eine großartige Auswahl an Gin Tonics an. Auch hier lohnt sich ein Besuch ganz ausdrücklich! Adresse: Carrer de Sant Antoni Abat, 52, 08001 Barcelona Flex & Kale Der ein oder andere kennt bestimmt das Teresa Carles in Barcelona. Eines der bekanntesten vegetarisch & veganen Restaurants der Stadt. Entsprechend ein wenig hochpreisiger und immer sehr gut besucht. Neben dem Teresa Carles gibt es mittlerweile mit dem Flex & Kale einen Ableger in der Stadt, der sich vor allem auf Frühstück und einfaches Essen zum Mittag und Abend konzentriert hat. Darüber hinaus gibt es dort eine große Auswahl frisch gepresster Säfte sowie Drinks und Snacks to-go. Der Laden ist modern eingerichtet und lädt zum Verweilen und Schlemmen ein. Adresse: Carrer dels Tallers, 74b, 08001 Barcelona Website: www.teresacarles.com/­­fk Maoz Falafel In Barcelona (oder allgemeiner in Spanien) essen gehen kann ganz schnell mal etwas länger dauern und umfangreicher werden, als man es im ersten Moment vielleicht geplant hat. Häufig gibt es sowohl zum Mittag als auch Abendessen Menüfolgen, die angeboten werden und ruck-zuck hat man 2 Stunden im Restaurant verbracht. Wenn es wirklich einmal schnell gehen soll, kann ich den Maoz Falafel in der Innenstadt empfehlen. Für knapp 5 Euro bekommt ihr dort einen Falafel oder noch besser einen Falafel-Salat, den ihr euch selber nach Lust und Laune füllen könnt. Dazu gibt es jede Menge vegane Soßen, Dips und Toppings. Alles super lecker und bestes Fast Food. Gerade am Abend entsprechend gut besucht und ein bisschen voll. Besser gut & günstig satt werdet ihr in Barcelona wahrscheinlich nicht. Adresse: Carrer de Ferran, 13, 08002 Barcelona vegane Restaurants & Cafés in Barcelona Vegesana – Menjar Vegetaria Restaurant Natürlich gibt es auch in Barcelona viele asiatische Fast Food Imbisse und Restaurants. Leider ist es häufig nicht einfach zu erkennen, ob es dort vegane Gerichte im Angebot gibt oder diese entsprechend ausgezeichnet sind. Wenn du dir darüber keine Gedanken machen möchtest, bist du im Vegesana – Menjar Vegetaria Restaurant genau richtig. Eine große Karte mit allerlei asiatischen Spezialitäten mit Tofu, Seitan, Pilzen, Dumplings, Suppen, Currys und vielen mehr. Eben genau, was man im Vorhinein erwartet und sich wünscht. Besonderheit im Vegesana ist, dass alle Speisen vegetarisch sind. Darüber hinaus sind alle veganen Gerichte auf der Speisekarte deklariert bzw. der Service ist auf entsprechende Fragen eingestellt. Nicht vom äußeren Eindruck beeinflussen lassen und einfach die leckeren asiatische Gerichte genießen. Adresse: 14, Carrer d’Aribau, 08011 Barcelona La Fábrica Mehrmals sind wir an den verschiedenen Läden von La Fábrica vorbeigelaufen und haben erfreut festgestellt, dass es dort auch drei vegane Sorten Empanadas gibt. Leider gab es beim ersten Besuch keine der Sorten mehr und am darauf folgenden Tag nur eine von drein. Die Empanadas selber haben gut geschmeckt. Die Füllung aus getrockneten Tomaten und Aubergine war aber nicht unser Geschmack. Gerne hätten wir die anderen beiden Varianten probiert, die es aber zumindest an den Tagen nicht gabt. Da die Läden zentral in der Innenstadt liegen, kommt man hier auf jeden Fall einmal vorbei und kann schauen, welche Sorten es gibt. Bei Gelegenheit auf jeden Fall mal probieren. Preislich sind die Empanadas ziemlich günstig und zum Beispiel super geeignet um etwas zum Essen zum Strand mitzunehmen. Adresse: Carrer del Call, 19, 08002, Plaça de la Llana, 15, 08003 Barcelona Pizza Paco Eher zufällig sind wir, nach dem es leider keine Empanadas mehr für uns gab, an der Pizza Paco vorbeigekommen. Am Rande der Altstadt, an einem schönen Platz, gelegen, gibt es hier wie der Name erraten lässt Pizza! Auf der Karte, die es vor Ort auch in englischer Sprache gibt, finden sich auch verschiedene vegane Pizzen. Wir haben vor dem Besuch kurz bei Instagram geschaut, wie diese so ausschauen und uns dann entschlossen dort zu essen. Auf jeden Fall eine richtige Entscheidung! Adresse: Carrer de l’Allada-Vermell, 7, 08003 Barcelona BarCeloneta Sangria Bar Eine vegane Tapas Bar in direkter Nähe zum Strand mit Sangria und Craft Beer?! Ganz klar ein absolutes Muss bei unserem letzten Besuch in Barcelona. Neben klassischen Tapas wie Pilzen, Oliven und Antipasti gibt es in der BarCeloneta Sangria Bar auch Burger, Paellas und eine große Auswahl an Süßspeisen. Alle Gerichte haben gut geschmeckt, sind im Preis-Leistungsverhältnis aber recht teuer. Das trifft auch auf die Getränke zu. Vermutlich ein wenig der Lage in Strandnähe geschuldet, waren wir dann ob des hohen Preises zwar gut satt aber ein wenig enttäuscht. Adresse: Carrer de Sevilla, 70, 08003 Barcelona Website: www.bar-celoneta.es vegan einkaufen in Barcelona Markthallen Du hast bestimmt schon einmal vom Mercat de la Boquerioa auf der Ramblas gehört. Die bekannteste Markthalle Barcelonas steht bei vielen Touristen auf jeden Fall auf dem Programm. Neben vielen Fisch- und Fleischständen gibt es dort vor allem auch jede Menge Händler, die frisches Obst und Gemüse anbieten. Seit ein paar Jahren gibt es dort auch eine riesige Auswahl an frisch gepressten Säften, Obstschalen und vieles mehr. Alles direkt auf die Hand und zum Mitnehmen. Neben dem Mercat de la Boquerioa, findest du in Barcelona aber auch viele andere (kleinere Markthallen) mit einem tollen Angebot an Lebensmitteln. Frisches Obst, Gemüse und Backwaren findest du so ohne Probleme. Adresse: La Rambla, 91, 08001 Barcelona Veritas Gerade die Innenstadt in Barcelona ist natürlich sehr stark auf Touristen eingestellt und eng bebaut. Entsprechend gibt es dort nur wenige größere Supermärkte. Vor allem reihen sich hier Kioske und kleinere Tante-Emma-Läden aneinander. Sollte man spezielle vegane Produkte suchen, muss man am besten einen entsprechenden Bio-Supermarkt aufsuchen. Ein tolles Angebot gibt es im Veritas, von dem es in der Innenstadt verschiedene Filialen gibt. Dort findest du eine tolle Auswahl an veganen Backwaren, Kühlprodukten wie veganer Joghurt, Pflanzendrinks und vieles mehr. Auch Tofu, Wurst- und Fleischalternativen findest du dort. Außerdem natürlich frisches Obst und Gemüse und alles, was man für den Tagesbedarf benötigt. Vega Raw Organic Barcelona Ganz spezielle Wünsche, vor allem in Hinblick auf rohköstliche Zutaten und Lebensmittel, findest du im Vega Raw Organic Barcelona. Der kleine Laden beherbergt auch gleichzeitig ein Cafe mit verschiedenen Speisen, Getränken und Snacks. Dort findest du zum Beispiel Nahrungsergänzungsmittel, verschiedene Proteinprodukte und vieles mehr. Falls du einmal beim Biocenter (siehe oben) vorbeischaust ist der Laden gleich gegenüber. Adresse: Carrer del Pintor Fortuny, n 24, 08001 Barcelona Website: www.vegaraworganic.com/­­en/­­ Spar Eine gute Anlaufstelle, für den täglichen Einkauf sind die Filialen der Supermarktkette Spar (das gilt eigentlich für ganz Spanien oder auch Italien). Im Stadtgebiet von Barcelona findest du jede Menge Filialen. Häufig auch an bzw. in Tankstellen, sodass die Öffnungszeiten häufig sehr lang sind.The post die besten veganen Restaurants in Barcelona appeared first on The Vegetarian Diaries.

Romana-Salat mit Möhren, Avocado, Hirse mit Bockshornklee und einer Estragon Vinaigrette

9. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Romana-Salat mit Möhren, Avocado, Hirse mit Bockshornklee und einer Estragon VinaigretteDer Professor stöhnt und ächzt unter dem Schietwetter in Hamburg. >Außerdem habe er bestimmt einen Vitaminmangel und benötige dringend einen Salat.< Und weil ich natürlich auf seine Gesundheit achte, habe ich ihm diesen Salat zubereitet. Zutaten für zwei Portionen 2 Romanasalat-Herzen 6 kleine Möhren 1 Avocado 60 g Hirse 2 TL gemahlener Bockshornklee Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Vinaigrette 4 EL Olivenöl 4 EL Apfelessig 2 TL Estragon Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Vinaigrette Alle Zutaten gut miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat Die Hirse nach Gebrauchsanleitung kochen. Die Blätter der Romanaherzen waschen. Die Möhren in Stücke (habe ich gemacht) oder in Streifchen schneiden. Die Avocado in Scheiben schneiden. Die abgekühlte Hirse mit 2 TL Bockshornklee vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Die Salatblätter auf den Tellern verteilen. Die Möhrchenstücke darüber. Dann die Hirse und abschließend die Avocadoscheiben. Nun noch die Vinaigrette darüber gießen. Als der Professor den Salat nur schon sah, ging es ihm besser;-) Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Interview mit Christian von the nu company

2. Juli 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Christian von the nu company Anzeige - Wir haben euch vor kurzem the nu company und ihre Produkte vorgestellt. Nun wollten wir noch ein bisschen mehr hinter die Kulissen blicken und haben Christian, einen der Gründer von the nu company interviewt. Vegane Schokolade produzieren, da gibt es tatsächliche kaum bessere Jobs, oder? Wie seid ihr dazu gekommen? Ja, das stimmt: Wir lieben Schokolade! Deshalb gründeten wir zunächst nur aus purem Eigenbedarf! Wir, also die Gründer Mathias, Thomas und ich (Christian), brüteten in England über unserer Wirtschaftsingenieur-Masterabeit und merkten schnell, dass weder Zuckerbomben aus dem Automaten noch herkömmliche Müsliriegel aus Datteln und Haferflocken wirklich unseren erhöhten Nährstoffbedarf decken konnten. Auch geschmacklich waren die zähen Kollegen vielleicht etwas für die Bergwanderung, aber irgendwie nicht wirklich die geschmackliche Belohnung, die wir suchten. Also fingen wir drei neben dem Studium als Quereinsteiger selbst an und mischten in der eigenen Küche Zutaten zusammen, die wir bisher vermisst hatten: Hanfsamen, Rohkakao, Kokosblütennektar, Lucuma, Acerola und mehr. Die noch relativ unansehnlichen Prototypen kamen derart gut an, dass wir bald unsere the nu company, ehemalig nu organics GmbH, im September 2016 mit Sitz in Dresden gründeten. Die Idee: bestehende Lebensmittelprodukte neu zu durchdenken, um sie dann gesünder, leckerer und nachhaltiger zu gestalten. Darüber hinaus war uns schnell klar, dass wir dem Planeten etwas zurückgeben möchten: Für jedes verkaufte Produkt pflanzen wir einen Baum. Zudem sind unsere Produkte plastikfrei verpackt.  Warum ist eure Schokolade vegan und was macht sie so besonders? Gesunde Schokolade zu machen klingt sicher erst einmal paradox. Dabei ist es gar nicht so schwierig! Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich dabei zu helfen, ihr persönliches Potential durch gesunde Ernährung voll auszuschöpfen. Dabei wollen wir es ihnen möglichst einfach machen - ohne Verzicht auf wirklich guten Geschmack. Wir streben danach, bestehende Produkte und Arbeitsweisen stetig zu hinterfragen, um sie durch Innovationen besser und nachhaltiger zu gestalten. Unsere Vorstellung der idealen Schokolade: Mehr Nährstoffe, weniger Zucker. Unser Schokoladenriegel nucao ist daher vegan und auf Basis neuester ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt. Die acht natürlichen Bio-Zutaten wie Hanfsamen und Acerola versorgen so effizient mit Antioxidantien, Magnesium, Eisen und Vitamin-C. Außerdem enthalten sie viele gute Omega-3-Säuren und gleichen wenige Kohlenhydrate mit einem erhöhten Proteingehalt aus. Außerdem ist unser Schokoriegel, wie alle nu-Produkte, plastikfrei verpackt. Mit jedem Bissen nucao können wir gemeinsam die Welt verbessern - so geht Naschen ohne Reue.  Nachhaltigkeit und Gesundheit werden bei euch groß geschrieben. Ihr pflanzt Bäume und verwendet ökologische Verpackung. Was ist euer Konzept im Bereich Social Responsibility? Wir bei the nu company achten darauf, dass wir unsere Unternehmensleitlinien - Verantwortung, Nährstoffversorgung und Nachhaltigkeit - kombiniert und stringent umgesetzt werden. Bei unseren Produkten ist es wichtig, dass sie aus biologischen Zutaten bestehen, vegan und ohne raffinierten Zucker sowie andere Süßungsmittel sind. Dabei sollen sie nährstoffreich sein, keine leeren Kalorien enthalten und aus wertvollen Ballaststoffen bestehen. In Sachen Nachhaltigkeit finden wir, dass wirtschaftliches Handeln zu einem Muss geworden ist. Denn: Millionen Tonnen Plastik gelangen in einem Jahr in die Meere und 40 Prozent der Feuchtgebiete weltweit verschwanden in den letzten 50 Jahren. Damit auch zukünftige Generationen in einer lebenswerten Welt leben können, müssen Unternehmen aktiv handeln. Wirtschaftlichkeit und soziales Engagement können miteinander verknüpft werden, indem man seinem normalen Geschäftsmodell eine soziale Komponente verleiht. Wir beispielsweise kombinieren den Verzehr von leckerer Schokolade und Proteinshakes in Kooperation mit Hilfsorganisationen und so mit nachhaltigem Engagement.  Wir achten schon von Beginn an darauf, dass unsere Produkte plastikfrei, bioabbaubar und FSC-zertifiziert verpackt sind. Um CO2 neutral zu produzieren, wird pro verkauftes Produkt ein Baum in Madagaskar, Haiti oder Nepal gepflanzt. So haben wir seit Anfang März 2018 gemeinsam mit Eden Projects mit unserem nutree-Projekt 464.400 Bäume gepflanzt, wodurch 4.645 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden konnten. Darauf sind wir mächtig stolz und finden: Genauso kann es weitergehen! Die vegane Proteine sind ganz neu im Sortiment. Oft wird behaupten, vegane Proteinpulver könnten nicht mit Proteinen auf Milchbasis mithalten?  In erster Linie ist es wichtig, seinem Körper ein ausgeglichenes Aminosäureprofil zuzuführen. Wir raten aber von Reis-, Soja-, sowie Molkeprotein aus gesundheitlichen, als auch aus Umweltschutzgründen ab. Speziell Molkeprotein verbraucht in der Herstellung nicht nur extrem viel Wasser, sondern ist zudem schwer verdaulich, was sich nicht nur anhand von Blähungen, sondern auch anhand von Pickeln oder Akne äußern kann. Zudem bestehen viele Proteinshakes aus künstlichen Aromen und Süßungsmitteln und werden in einer Plastikverpackung verkauft. Unser Proteinshake nupro ist auf Basis von Erbsen- und Sonnenblumenprotein, was ihn nicht nur genauso proteinreich wie herkömmliche Proteinshakes macht, sondern auch viele Aminosäuren und Minerale, wie Eisen, Magnesium und Vitamin-C, liefert. Die Ballaststoffe im Protein bewirken, dass unser Shake gut verdaulich ist. Dabei ist unser nupro-Shake nicht nur nährstoffreich und rein pflanzlich, sondern auch nachhaltig. Denn: er ist in einer innovativ-plastikfreien Verpackung verpackt und damit der erste plastikfreie Proteinshake Deutschlands. Wie isst der Mensch von morgen? Paleo, vegan, flexitarisch und welche Beobachtung macht ihr bei Sportlern und ihre Ernährung?  Ich denke und hoffe, dass der Mensch von (über-)morgen im Schnitt so wenig Fleisch ist, wie damals, als es nur den 1-wöchigen Sonntagsbraten gab. Durch ein wachsendes Bewusstsein und starke Fortschritte im Bereich In-vitro-Fleisch und pflanzlichen Alternativen werden wir hoffentlich einmal zurück blicken und bezüglich der Massentierhaltung ähnlich den Kopf schütteln, wie wir es heute bei der Sklaverei tun. Bei Sportlern sehe ich die Entwicklung hin zu pflanzlichen Proteinquellen fast noch rasanter, da sich Sportler noch mehr mit dem Thema Gesundheit auseinander setzen und somit schneller mit veganer Ernährung in Berührung kommen. Unter Jobs sucht ihr zahlreiche Mitarbeiter? Womit hängt das zusammen? Seid ist so stark am wachsen? Das stimmt ja. Wir wachsen ganz ordentlich und haben vor allem noch viel vor.  Was ist die Vision für 2020 und 2030 für The nu Company?  2020 wollen wir erst einmal unsere Riegel-Produktpalette ausbauen und im deutschen Handel noch präsenter werden. Bis 2030 kann natürlich alles passieren. Wir wollen die globale Marke für ganzheitliche und nachhaltige Lebensmittel sein. Was würdet ihr Menschen raten, die auf vegan umsteigen wollen?  Viel nucao essen natürlich! Spaß beiseite: Ein gewisses Grundwissen darüber, worauf man achten sollte ist auf jeden Fall sehr nützlich. Ansonsten einfach loslegen und am Anfang nicht zu streng zu sich sein. Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto offener wird man auch für neue Gerichte und desto mehr Gründe eröffnen sich, warum es ein sehr angenehmer, gesunder Lifestyle ist. Worauf bist du ganz stolz? Welcher Moment hat dich besonders berührt seit der Gründung? Am schönsten war sicherlich die erfolgreiche Crowdfunding Kampagne von nupro - und damit der Gewinn einer dm-Listung. Wir haben 8 Wochen als ganzes Team absolut alles gegeben und waren am Ende K.O. Außergewöhnlich war der Aufbau einer eigenen Produktion in unserem ersten Jahr. Mathias, Thomas und ich haben am Wochenende Formen gespült und Nächte durchgepackt. Im Rückblick war das kompletter Wahnsinn. Und dass wir nun mit unseren Produkten erfolgreich sind und der Umwelt etwas gutes tun können - das berührt mich sehr! Was ist dein absolutes, veganes Lieblingsessen? SCHO-KO-LA-DE! Wir danken Christian für das tolle und aufschlussreiche Interview und wünschen the nu company alles erdenklich Gute für die Zukunft! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit the nu company. Danke dafür!

Vegan essen in Kleinstädten

24. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan essen in Kleinstädten Anzeige - Wer kennt es nicht? Du bist unterwegs und es gibt weit und breit nichts Veganes zu essen außer Pommes. Wir lieben zwar die goldenen Kartoffelstäbchen, aber irgendwann wirds dann doch mal langweilig. Die absolute Notlösung ist dann meistens Mc Donalds, jedoch ist das Unternehmen ethisch natürlich nicht hundertprozentig vertretbar. Wenn du dennoch notfalls mal bei dem amerikanischen Burgerhaus essen willst, gibt es dort seit neustem auch einen veganen Burger, den Big Vegan TS. Wir haben diesen vor kurzem vorgestellt. Unsere Tipps für veganes Essen in der Kleinstadt Ein riesiges Angebot an veganen Speisen in Großstädten zu finden, ist heute kein Problem mehr. Egal wo man hingeht, man findet beinahe überall vegane oder vegetarische Optionen. Wenn du in einer Großstadt lebst, hast du als Veganer schonmal das große Los gezogen. In Kleinstädten ist das leider nicht immer ganz so einfach, da es dort einfach eine zu geringe Anzahl an Veganern in gibt. Dort gilt das Prinzip: Je niedriger die Nachfrage, desto niedriger das Angebot. Das macht das Ganze umso umständlicher, weshalb viele es leider mit der veganen Ernährung wieder aufgeben. Das ist jedoch das Letzte was wir wollen und deshalb haben wir hier fünf Tipps, wie du deinen veganen Lifestyle ohne große Mühen ausleben kannst. Tipp 1: Vorbereitung ist alles! Es ist immer besser, wenn du dir als Veganer, dein Essen Zuhause schon in kleinen Edelstahldosen vorbereitest und in den Kühlschrank packst. So brauchst du dir keine Sorgen um die Inhaltsstoffe zu machen, da du ja genau weißt was alles drinnen ist. Es ist dir frei überlassen, ob du dir zum Frühstück einen Smoothie, zu Mittag einen Wrap oder für den kleinen Hunger zwischendurch Obst und Gemüse zum snacken einpackst. Produkttipp Wir empfehlen dir, dein Essen für unterwegs sicher und nachhaltig zu transportieren. Am besten funktioniert das mit einer guten Edelstahldose. Schau dir doch mal unseren Favorit an. Damit kannst du dir dein Essen auch abtrennen und es sicher transportieren. Leckere Snacks für unterwegs Hier zeigen wir dir drei einfache Rezepte für 2 go! Ein Wrap, ein Nudelsalat und ein Quinoasalat sind super schnell und einfach zubereitet und eignen sich perfekt für unterwegs! Du magst lieber Smoothies? Kein Problem! Wir zeigen dir hier drei leckere vegane Smoothie-Rezepte. Gesund und ideal für unterwegs! Tipp 2: Informiere dich! Wenn du mal im Internet recherchierst, findest du viele Fakten, die dir das Leben als Veganer sehr stark erleichtern. Du kannst dich z.B. darüber informieren, was es für vegane Restaurants in der Nähe gibt oder was für herkömmliche Snacks vegan sind. Oreokekse, Laugenbretzeln und Körnerbrötchen sind zum Beispiel vegan und meist überall erhältlich. Natürlich kann man sich auch einfach Obst und Gemüse snacken. Aber wenn es mal eine andere Situation gibt, wie zum Beispiel auf einer Party, gilt: Nachfragen ob es etwas Veganes zu essen gibt und falls nicht, ob es möglich ist, dass du etwas Veganes mitbringst. So kannst du auch ,,Nicht-Veganer davon überzeugen, dass es sehr wohl leckere pflanzliche Gerichte gibt. Du brauchst noch ein passendes Rezept für die nächste Party? Hier zeigen wir dir fünf vegane Partyhäppchen, mit denen du sicherlich jeden überzeugen kannst. Tipp 3: Sei kreativ! Als Veganer muss man seiner Kreativität hin und wieder mal Raum lassen, um sich zu entfalten. Du solltest versuchen, um die Ecke denken zu können und dich darauf konzentrieren, wie du damit umgehst, falls du unterwegs Hunger bekommst. Denn viele haben nicht die Zeit, sich jeden Tag Unmengen an Essen einzupacken, nur weil das Angebot in Cafés und Restaurants so niedrig ist. Daher unser Tipp: hab immer einen Löffel dabei! Es klingt zunächst eigenartig, aber es ist eine extrem schlaue und praktische Lösung für das ,,Hunger unterwegs- Problem. Du bekommst Hunger, kannst in irgendeinen Supermarkt gehen und dir selbst dein Mahl zusammenstellen. In zahlreichen Supermärkten gibt es mittlerweile Salat-und Obsttheken, an denen man sich seinen Salat oder Obstsalat selber zusammenstellen kann. Das vegane Angebot im Supermarkt haben wir hier für dich zusammengefasst. Tipp 4: Frag nach! Zum Vegan-Sein gehört eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und Mut dazu, denn es ist immer wieder erforderlich in Restaurants, Kantinen oder am Imbiss nachzufragen, was in den dort angebotenen Gerichten genau drin ist. Sei es die Frage mit welchen Fetten oder in welcher Art von Brühe sie zubereitet wurden. Also denk nicht so viel darüber nach. Trau dich und frag einfach! Wenn du nach interessanten veganen Restaurants sucht, haben wir hier eine Auswahl für dich. Außerdem super cool: Apps, mit denen du auch in der Kleinstadt vegane Angebote in Restaurants finden kannst. Wir haben euch hier die App Vanille Bean vorgestellt. Dort findest du ganz easy und schnell vegane Restaurants in deiner Nähe. Tipp 5: Bleib motiviert! Sich so viele Gedanken über alles machen zu müssen, kann für viele auf Dauer etwas anstrengend werden und dazu führen, dass sie den Veganismus vielleicht aufgeben. Um das zu verhindern, solltest du dir Dinge suchen, die dich motivieren weiterzumachen und die ersten schwierigen Momente in der Anfangsphase zu überwinden. Du solltest dir immer vor Augen halten, weshalb du diesen Weg eingeschlagen hast und wie viele Menschen du mit deiner Lebensweise inspirieren kannst. Du wirst sehen, dass du dich schnell daran gewöhnst und alles kinderleicht wird. Wir hoffen, dass das vegane Angebot in Kleinstädten in den nächsten Jahren noch größer wird. Solltest du in einer Kleinstadt leben, die bisher noch nicht so offen für die pflanzliche Ernährung ist, frage so oft es geht nach und zeige den Gastronomen, dass die vegane Nachfrage sehr wohl vorhanden ist. Vielleicht informieren sie sich dann darüber und weiten ihr Angebot aus. Ansonsten gilt: Selbstgemacht ist immer besser! Lass dich von zahlreichen Rezepten inspirieren und erweitere deine Kochkünste. Du wirst sehen: Selbst mit den Produkten aus einem herkömmlichen Supermarkt lassen sich einfache, gesunde und leckere Gerichte zaubern. Welche Erfahrungen hast du diesbezüglich schon gemacht? Ist das vegane Angebot bei dir eher niedrig oder hoch? Teile es uns gerne auf Facebook oder Instagram mit.  Diese Rezepte könnten für dich interessant sein Du suchst noch nach einem einfachen und dennoch super gesunden Salat für die nächste Party? Mit unserem Rezept zum Taboulé-Salat zeigst du allen Gästen, wie lecker veganes Essen sein kann. Du möchtest mal so richtig schlemmen? Dann ist unser Rezept für vegane Mac & Cheese genau das Richtige für dich. Auch als Veganer muss man nicht auf den typischen Käsegeschmack verzichten. Echt lecker! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! Dieser Artikel wurde von unserer Gastautorin Natascha verfasst. Danke dafür!

Die Proteinfrage: Unkompliziert versorgt mit allen Aminosäuren

8. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Die Proteinfrage: Unkompliziert versorgt mit allen Aminosäuren Wer sich vegan ernährt, entkommt seinen Mitmenschen und deren drängenden Fragen oftmals nicht. Besonders beliebt sind dabei Hinweise und Rückfragen zum Thema Proteinversorgung. Besorgte Eltern oder Freunde machen hier darauf aufmerksam, dass eine rein pflanzliche Ernährung nicht mit einer ausreichenden Aufnahme von Proteinen einhergehen kann. Das jedoch stimmt nicht. Wir zeigen, wie es doch klappt und liefern ein leckeres Rezept zum Ausprobieren. Grundsätzliche Versorgung: An sich kein Problemfall   Zunächst einmal gilt: Eine rein pflanzliche Proteinversorgung ist nicht unmöglich und sicherlich nicht mit großem Aufwand verbunden. Hier sollten sich Zweifler stets die Tatsache vor Augen führen, dass auch große Landtiere wie Nashörner ihren Bedarf ganz ohne Fleisch und Milch zu decken wissen, ohne dass sie an Muskelmasse verlieren. Auch vegane Sportler wissen längst, wie sie sich gut mit Protein versorgen.  Edamame sind eine gute Proteinquelle und eignet sich perfekt als Abendsnack. (Quelle: takedahrs (CC0-Lizenz)/­­ pixabay.com) Tolle Lieferanten für rein pflanzliches Protein sind beispielsweise  - Tofu - Tempeh  - Hülsenfrüchte - Nüsse  - Pseudogetreide  - und Brokkoli. Da sie auch aus anderen Gründen am besten täglich auf dem Speiseplan stehen sollten und den Körper so mit wichtigen Nährstoffen versorgen, wird eine gute Proteinversorgung automatisch unterstützt. Wie viel Eiweiß es letztlich sein muss, kann pauschal nicht beantwortet werden. Der Mindestbedarf von 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht gilt laut DGE für Menschen unter 65 Jahren. Danach steigt er laut einer Publikation auf geschätzte 1,0 g an.  Doch Sportler brauchen in der Regel mehr Protein. Bei Leistungssportlern kann der Bedarf auf bis zu 1,8 g pro Kilogramm Körpergewicht ansteigen. Ein achtzig Kilogramm schwerer Sportler muss dann folglich bis zu 144 Gramm Protein zu sich nehmen. Nicht ganz einfach, weswegen in der Küche vieler Fitness-Fans auch vegane Eiweißshake zu finden sind. Gleichermaßen interessant werden pflanzliche Proteinriegel für zwischendurch. Hier sollten Veganer grundsätzlich darauf achten, dass sich der Zusatz ,,Protein nicht als werbewirksame Luftnummer entpuppt. Zu viel Zucker sollte keinesfalls in einem solchen Riegel und auch in Pulvern stecken. Besser ist es, sich ein wenig mit Makronährstoffen zu beschäftigen, um schlechte von guten Quellen unterscheiden zu können.  Wo liegt das Problem beim Pflanzenprotein?  An sich wirkt die Versorgung mit pflanzlichem Protein also vollkommen unproblematisch. Wichtig zu wissen ist aber, dass viele pflanzliche Proteinquellen nicht über die gleiche Qualität verfügen wie ihre tierischen Konkurrenten. Das allerdings ist noch lange kein Grund, wieder zu Fleisch und Milch zu greifen, denn die Proteinqualität ist beeinflussbar.  So sagt die Wertigkeit eines Proteins viel darüber aus, wie gut der menschliche Körper es für sich nutzen kann. Hintergrund ist das Aminosäurenprofil des jeweiligen Lebensmittels, das bei pflanzlichen Quellen in den meisten Fällen über eine sogenannte limitierende Aminosäure verfügt. Die limitierende Aminosäure aus dem Spektrum der neun essenziellen Aminosäuren kann folglich de Verwertung aller essenziellen Kollegen blockieren. Das ist natürlich nicht gewünscht und lässt sich mit cleverer Kombination von verschiedenen proteinreinreichen Nahrungsmitteln umgehen. Wichtig: Kombination bedeutet in diesem Fall übrigens nicht, dass bestimmte Lebensmittel zur selben Zeit gegessen werden müssen. Eine abwechslungsreiche Ernährung über den Tag verteilt reicht vollkommen aus.  Beim Kombinieren werden zwei Lebensmittel mit unterschiedlichen limitierenden Aminosäuren konsumiert, sodass sich ihre Profile ergänzen. Getreide und Hülsenfrüchte beispielsweise sind ideale Partner, denn bei Getreide ist die limitierende Aminosäure Lysin, das in Hülsenfrüchten reichhaltig vorkommt. Hülsenfrüchte wiederum enthalten wenig Methionin, für das Getreide wiederum ein idealer Lieferant ist. Wer nun beispielsweise Mais und Bohnen isst, erhöht die Wertigkeit deutlich. Und das sogar dann, wenn der Mais im Mittagessen und die Bohnen im Dip am Abend waren.  Was vollständige pflanzliche Proteine betrifft, so gibt es auch hier einige Vertreter, die in der täglichen Ernährung vorkommen sollten. Einige Lebensmittel nämlich verfügen von Haus aus über ein gutes Profil. Hierzu gehören:  - Buchweizen  - Soja - Hanfsamen - Spirulina - und Quinoa. Wer zur Bowl am Abend Tempeh wählt und dazu Quinoa isst, nutzt folglich gleich zwei großartige Proteinquellen für sich.  Rezept: Protein-Bowl zum Frühstück oder als Dessert Natürlich ist die Planung des täglichen Proteinkonsums nicht immer möglich. Drückt der Job und bleibt schlicht keine Zeit für große Mahlzeiten oder Einkäufe, kann die Versorgung unter Umständen leiden. Dann ist es sinnvoll, mit einfachen Rezepten zu unterstützen und beispielsweise diese leckere Protein-Bowl zum Frühstück zu essen. Sie kann problemlos bereits am Vorabend zubereitet und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden.  Was zur Bowl gehört:  - 100 g veganer Joghurt  - 1 Banane - 25g veganer Eiweißshake (Pulver)  - frische Beeren  - 30 g Sojaflocken  - 15 g gepuffter Quinoa  Zubereitung:  - Joghurt, Banane und Eiweißpulver in einen Mixer geben und auf mittlerer Stufe etwa eine Minute lang gründlich pürieren.  - Die Creme in eine Schale gießen und in den Kühlschrank stellen.  - Am nächsten Morgen mit Sojaflocken, Beeren und gepufftem Quinoa garnieren und genießen.  Wer möchte, kann selbstverständlich auch andere Kombinationen wählen und jeden Tag eine ganz neue Bowl erfinden. Toll im Smoothiefrühstück machen sich auch Kiwi, Mango, etwas Spirulinapulver, gepuffter Amaranth und verschiedene Ölsaaten, Kakaonibs oder Nüsse. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.  Buchtipp - Ab sofort könnt ihr das Buch Vegan-Klischee ade! kaufen. Vegan-Klischee ade Niko Rittenau räumt wissenschaftlich fundiert mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung auf. Evidenzbasiert, aber allgemein verständlich, beantwortet das Buch wichtige Fragen zur Versorgung mit essentiellen Nährstoffen wie Protein, Eisen, Calcium, B12, Omega 3 und weiteren. Bei richtiger Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel kann eine vegane Ernährung gesundheitsförderlich und effektiv in der Prävention chronisch-degenerativer Erkrankungen sein - und dieser Ratgeber zeigt worauf es dabei ankommt. Es wird auch erläutert, warum manche Ernährungsgesellschaften eine vegane Ernährung für alle Altersgruppen empfehlen, während andere davon abraten. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch dafür!

Vegane Pizza in München

3. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Pizza in München Anzeige - Natürlich ist es nicht schwer, in einem Restaurant an vegane Pizza zu kommen. Denn vegetarische Varianten hat eigentlich jede Pizzeria auf der Speisekarte. Ohne Käse bestellen, nochmal zur Sicherheit nachfragen, ob im Teig keine Milch oder Eier enthalten sind und fertig. Da hast du deine vegane Pizza. Aber ganz ehrlich: Wer will schon Pizza ohne (veganen) Käse? Also wollen, meine ich. Klar, ich esse sie schon, wenn es nichts anderes gibt. Aber von wollen würde ich nicht sprechen. Mein Verzicht auf Käse liegt nicht an meinem Hass auf Käse-Geschmack und -Konsistenz. Ganz im Gegenteil. Und ich weiß, dass ich damit nicht alleine bin.  Das heißt, wenn ich die Wahl habe, dann bitte Pizza mit veganem Käse! Und zwar original italienisch: mit dünnem Teig aus dem Steinofen. Genau diese Traum-Pizza habe ich in meiner Wahlheimat München gefunden. Die traditionellen Teigerzeugnisse und das Restaurant dahinter möchte ich dir in diesem Beitrag vorstellen und ans Herz legen, da es für meinen Geschmack die beste vegane Pizza Münchens ist. Mixto Cucina Italiana Sitzmöglichkeiten Mixto Cucina Italiana Sitzmöglichkeiten Mixto Cucina Italiana in der Ludwigsvorstadt Der Ort an dem vegane Pizzaträume wahr werden, heißt Mixto Cucina Italiana. Es liegt in der Lindwurmstraße in der Nähe vom Sendlinger Tor in der Ludwigsvorstadt. Ein von außen eher unscheinbares Restaurant, innen aber liebevoll eingerichtet, wenige Plätze, freundlicher Service und bei gutem Wetter kann man auch im Freien ein Plätzchen ergattern. Auf den ersten Blick kommt ,,die Mixto wie die typische Pizzeria daher: auf der Speisekarte Salate, Antipasti, Suppen, Pasta und Pizza natürlich mit Fleisch, Fisch, Käse und Co. Doch es gibt in jeder dieser Kategorien mindestens ein veganes Gericht, klar und deutlich auf der Karte gekennzeichnet. Das Angebot reicht von Bruschetta aus hausgemachtem Ciabatta, über Minestrone hin zu Spaghetti Primavera mit frischem Marktgemüse.  Aber nun zu meinem Highlight, der Pizza: Dünner, knuspriger Teig aus dem Steinofen, trifft auf frische Zutaten. So groß, dass sie über den Tellerrand ragt. Darüber geschmolzen ein veganer Käse, der wirklich ein Geschmackserlebnis ist. So muss meine Pizza sein. Pizza von Mixto Cucina Italiana ,,Ich habe den veganen Käse, den ich für unsere Pizza verwende, auf einer Messe probiert und war geschmacklich sofort überzeugt. So eine gute Käse-Alternative hatte ich zuvor noch nie gegessen. Inhaber Sebastiano Inhaber Sebastiano vom Mixte Cucina Italiana Seit 2004 betreibt Sebastiano die Pizzeria Mixto Cucina Italiana. Als gesundheitsbewusster Mensch ist er der veganen Ernährung privat schon seit vielen Jahren zugetan. Doch er war lange unsicher, ob ein veganes Angebot in seinem Restaurant überhaupt nachgefragt wird und wie sich vegan mit seiner Küche verbinden lässt. Ihm ist es wichtig, nur Produkte anzubieten, von deren Qualität und Geschmack er überzeugt ist. Käse spielt besonders bei italienischer Pizza eine wichtige Rolle und Sebastiano konnte es nicht mit sich vereinbaren, geschmackliche Ersatzprodukte anzubieten. geschmacklose. Erst nachdem ihm auf einer Messe ein geschmacklich überzeugender, veganer Käse über den Weg gelaufen ist, hat er sich 2013 entschieden, diese Option für seine Pizzen auf die Karte aufzunehmen.  Unter den Veganern hat sich das schnell herumgesprochen und die Nachfrage ist stetig gewachsen, sodass Sebastiano das vegane Angebot über die Jahre erweitert hat. ,,Heute bin ich stolz darauf, neben meiner regulären Kundschaft ein großes wiederkehrendes, veganes Publikum zu haben., Inhaber Sebastiano Pinsa vom Mixto Cucina Italiana Neben der Pizza ebenfalls sehr zu empfehlen ist die Pinsa Romana. Das ist eine Variante der klassischen Steinofen-Pizza. Sieht zwar ähnlich aus, der Teig wird allerdings aus Reis- und Sojamehl nach einem alten Verfahren für Sauerteiggährung hergestellt. Serviert wird sie in ovaler Form mit etwas dickerem Teig - knusprig und dennoch fluffig. Natürlich gibt es auch von der Pinsa eine vegane Variante oder man stellt sich den Belag einfach selbst zusammen.  Die Mixto öffnet ihre Türen täglich von 17:30 - 23:00 Uhr. Lass es dir schmecken! Lindwurmstraße 13 80337 München 089 23887751 Homepage Das könnte dich auch interessieren Du möchtest deine Pizza lieber selber machen? Kein Problem. Dafür haben wir genau das richtige für dich. Mit unserem Rezept zeigen wir dir, wie du leckere und gesunde Pizza ganz einfach zu Hause machen kannst. gesunde Pizza Du suchst noch die perfekte Käsealternative für deine Pizza? Wie wär es denn mit leckerem veganen Mozzarella? Dieser eignet sich perfekt für Pizza oder Caprese! Wir wünschen guten Appetit! veganer Mozzarella Gastautorin Anne In Annes Leben spielt Essen seit sie denken kann eine große Rolle. Kein Wunder - mit einem Koch als Vater wurde, so lange sie sich erinnern kann, schon immer Wert auf frische Zutaten und gutes Essen gelegt. Das hat abgefärbt! Die eigene Leidenschaft fürs Kochen hat sich mit der Entscheidung für die vegane Ernährung manifestiert. Seit 2015 teilt sie auf Ihrem Blog Mangold & Muskat leckere, vegane Rezepte garniert mit Musikempfehlungen sowie Restaurantempfehlungen und vegane Reiseberichte.

Interview mit "Veganes Naschen" - Ein wahrer Genuss

25. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Anzeige - Als Veganer auf leckere Naschereien wie Kuchen, Torten und Pralinen verzichten? Das muss nicht sein! Matthias von Veganes Naschen in Solingen zeigt uns, dass der pflanzlichen Ernährung auch bei süßen Speisen keinerlei Grenzen gesetzt sind. Wir haben Matthias interviewt und konnten mehr über die Konditorei, ihre Produkte und ihre Ziele erfahren. Wir durften uns außerdem von den veganen Kuchen überzeugen und die werden euch das Leben versüßen! Versprochen! Matthias von veganes-naschen.de Veganes Naschen - das hört sich wie ein Paradies an. Werden die Vorstellungen etwa übertroffen? Unser Onlineshop veganes-naschen.de ist für uns eine wirkliche Herzensangelegenheit, denn er ist eine großartige Möglichkeit, unseren kulinarischen Beitrag zur veganen Bewegung zu leisten. Wir bieten eine ausgewogene Mischung aus klassischen und modernen Konditoreierzeugnissen, die ihren nicht veganen Vorbildern geschmacklich aber garantiert in nichts nachstehen. Mandel-Vanille-Torte Bist du selbst eine Naschkatze und wie bist du auf die Idee gekommen, ausgerechnet Süßes anzubieten? Als Konditormeister hätte ich den falschen Beruf, wenn ich keine Naschkatze wäre! Ich habe schon immer gerne gebacken und habe das große Glück, mich auch beruflich mit allerlei Süßem in unserer kleinen Konditorei beschäftigen zu können.  Als ich vor Jahren privat anfing, mich immer mehr mit der veganen Ernährung auseinanderzusetzen, störte es mich einfach unglaublich, dass es für mich fast nichts mehr zu naschen gab und diesen Zustand wollte ich gerne ändern. Zunächst testete ich privat das ein oder andere Rezept, merkte aber schnell, dass die Nachfrage nach pflanzlichen Naschereien hoch war und baute so nach und nach unseren Onlineshop auf. Schokoladen-Erdnuss-TorteSchokoladen-Erdnuss-Torte Schokoladen-Erdnuss-Torte Backe, backe Kuchen - wer backt denn bei euch den veganen Kuchen? Wir sind noch ein echter kleiner meistergeführter Handwerksbetrieb und darauf sind wir sehr stolz. Wir produzieren nicht in Massen, sondern fertigen noch alle Produkte in liebevoller Handarbeit. Neben mir backen noch eine weitere Konditorin sowie eine Auszubildende. Meine Schwiegermutter unterstützt mich in allem, das sonst noch anfällt (und das ist eine ganze Menge). Sie beantwortet Emails, verpackt die Naschereien und und und... Kuchen ist ja relativ neu bei euch im Angebot. Was war das erste Produkt und was ist der Bestseller? Von Anfang an im Sortiment und absoluter Liebling sind unsere bunten Macarons. Die kann ich manchmal gar nicht so schnell (nach)backen, wie sie bestellt werden. Aber das freut uns natürlich sehr! Seitdem wir unsere veganen Torten- und Kuchenschnittchen in den Onlineshop aufgenommen haben, machen diese allerdings den Macarons den Spitzenreiter-Platz ein wenig strittig. Viele Kundinnen und Kunden bestellen die Kuchenschnittchen mittlerweile in größeren Mengen und frieren diese auf Vorrat ein. Neulich schrieb uns eine Kundin, sie sei es so Leid, auf Feiern immer die Einzige zu sein, die keinen Kuchen essen könne. Seitdem sie unsere Kuchenschnittchen entdeckt hat, hat sie immer welche im Tiefkühler und bringt sich eben ihren Kuchen selbst mit und kann jetzt mit dem guten Gefühl zu Festen gehen, auch etwas Leckeres essen zu können. Schokoladen-Erdnuss-Torte Was plant ihr für die Zukunft? Also Pläne haben wir viele! Wir möchten das vegane Kuchenangebot gerne erweitern -hierfür befinden wir uns bereits in der heißen Testphase und backen, was das Zeug hält. In den Shop nehmen wir nämlich nur das auf, von dem wir geschmacklich absolut überzeugt sind. Dann sollen für den Sommer zwei neue Sorten Macarons erscheinen. Weiterhin erhalten wir oft Anfragen von veganen Messen oder Festen, an denen wir gerne öfter teilnehmen würden, um auch persönlichen Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden zu haben. Von diesen erhalten wir übrigens nicht nur regelmäßig ganz liebes Feedback, sondern auch konkrete Produktwünsche an uns - auch hier wäre es toll, wenn wir in Zukunft die Zeit finden würden, die ein oder andere Idee umzusetzen. Und dann möchten wir gerne schöne Verpackungen für unseren Kuchen entwerfen. Uns wird in naher Zukunft also definitiv nicht langweilig! Kuchenschnittchen-Mix Was wäre dein Tipp für einen Neu-Veganer - wie befriedigt er/­­sie sein Naschverlangen am besten? Na ganz einfach - indem er sich durch unsere Naschereien probiert. Wir bemühen uns stets, viele Geschmäcker zu treffen. Schokoladenliebhaber greifen am besten zu unseren Schokotafeln, oder Pralinen. Naschkatzen, die es ausgefallener mögen, lieben meist unsere Macarons oder unsere neuen Laktiz-Schoko-Kügelchen (Lakritzi). Vegane Produkte sprießen ja seit einigen Jahren ,,aus dem Boden - was unterscheidet eure Produkte von anderen Anbietern? Wir produzieren mit viel Liebe in Handarbeit und aus persönlicher Überzeugung! Privat freuen wir uns sehr darüber, dass das vegane Angebot (in den Supermarktregalen) wächst und man viel leichter an pflanzliche Alternativen kommt, als dies noch vor ein paar Jahren der Fall war. Wir bemühen uns aber eben, besondere Produkte zu kreieren und sind überzeugt, dass man die Leidenschaft, die dahinter steckt, auch schmeckt! Wir bedanken uns bei Matthias für das tolle Interview! Mehr zu Veganes Naschen erfahrt ihr hier: www.veganes-naschen.de Schillerstraße 39 42651 Solingen Telefon (02 12) 382 849 72 E-Mail: info@veganes-naschen.de ***GEWINNSPIEL*** Wir verlosen gemeinsam mit veganes Naschen zwei Torten! Ein Gewinner/­­ eine Gewinnerin kann sich über die Schokoladen-Erdnuss-Torte freuen und ein anderer über die Mandel-Vanille-Torte! Schokoladen-Erdnuss-Torte Mandel-Vanille-Torte Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade eine der beiden Torten haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Naschen an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 01.06.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 02.06.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.

Eichblattsalat mit Radieschen, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, gerösteten Kürbiskernen und einer Estragon-Zitronen-Vinaigrette

11. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Eichblattsalat mit Radieschen, Frühlingszwiebeln, Schnittlauch, gerösteten Kürbiskernen und einer Estragon-Zitronen-VinaigretteSo ein sonniger, schöner Maitag in Hamburg. Wir saßen im Garten des Professors und bewunderten die Radieschen. Die waren richtig groß und knallrot. Der Professor war stolz - das konnte man sehen. >>Ob man Radieschen verbessern kann?>Radieschen verbessern? Sowas kann auch wirklich nur ein Wissenschaftler fragen. Radieschen sind perfekt. Wie wollen Sie sie verbessern?>Ich meine mit einem guten Condimento, etwas Estragon, Frühlingszwiebeln - sowas.

cremige Spargel-Pasta mit Lauch

9. Mai 2019 The Vegetarian Diaries 

cremige Spargel-Pasta mit Lauch Pasta und Spargel klingt nach einer tollen Kombination oder?! Das sehe ich genauso und freue mich sehr dir dieses tolle Rezept vorstellen zu können. Eine cremige Cashewsoße mit Zitrone bildet die Basis für Lauch, Spargel und natürlich die Nudeln. Eine tolle Alternative zur Sauce Hollandaise oder anderen klassischen Spargel-Rezepten! Spargel und Nudeln – ein Dreamteam! Vielleicht kennst du Spargel vor allem in Kombination mit Kartoffeln oder natürlich in der Suppe. Auch ein Spargelsalat findet man in dem ein oder anderen Restaurant. Spargel mit Nudeln ist mir bisher aber noch nicht allzu häufig über den Weg gelaufen. Schade eigentlich, denn beides ist in jedem Fall eine tolle Kombination. Für dieses Rezept mit einer cremigen Cashewcreme wird der Spargel im Ofen geröstet und dann frisch zu den Nudeln serviert. Die Cashewcreme ist sehr gehaltvoll und sättigend, hier also mit den Mengen ein wenig aufpassen. Ansonsten lässt sie sich ganz hervorragend als Grundlage für jede Menge Rezepte einsetzen. Einfach nach persönlicher Vorliebe abschmecken. In dieser Variante mit Zitrone und Hefeflocken. Die Hefeflocken haben darüber hinaus die tolle Eigenschaft, dass die beim Erhitzen die Soße andicken, sodass du auf Stärke oder andere Hilfsmittelchen verzichten kannst. Um eine homogene Soße zu erhalten, solltest du die Cashewkerne für ein paar Stunden einweichen lassen, am besten über Nacht. Beim Pürieren, falls vorhanden einen Hochleistungsmixer verwenden, und dem Pasta-Spaß steht nichts mehr im Wege! Was ist denn dein Lieblings-Spargel-Rezept aktuell? cremige Spargel-Pasta mit Lauch Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - Cashew-Creme - 200 g Cashews - Salz, Pfeffer - ~ 250 ml Pflanzendrink (z.B. Mandel oder Hafer) - 2-3 El Hefeflocken - 2 Tl Misopaste - 1 Knoblauchzehe - Zitronensaft - 2 El Olivenöl - ofengerösteter Spargel - 500 g grüner Spargel - Margarine - Salz, Pfeffer - Knoblauchgranulat - Pasta - 2 Stangen Lauch - Schuss veganer Weißwein - Salz, Pfeffer - 400 g Pasta nach Wahl (z.B. Maccheroni) - 50 g Pinienkerne Zubereitung 1 Für die Cashewcreme: Die Cashewkerne rechtzeitig in Wasser einweichen. Am besten am Abend vorher. Anschließend abschütten und mit Salz, Pfeffer, ca. 250 ml Pflanzendrink, Hefeflocken, Salz, Pfeffer, Misopaste, der abgezogenen Knoblauchzehe, Öl und Zitronensaft in einem Hochleistungsmixer zu einer homogen Masse pürieren. Mit dem Salz, Pfeffer und Hefeflocken nach Lust und Laune abschmecken. Natürlich kannst du auch weitere Gewürze und Kräuter hinzugeben. 2 Mit der Menge an Flüssigkeit, die du hinzufügst, kannst du gut beeinflussen wie dick- oder dünnflüssig die Pasta am Ende wird. Beachte, dass die Soße beim Erhitzen mit der Zeit immer dicker wird. 3 Für den Spargel Spargel von holzigen Enden befreien und gründlich reinigen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ein wenig Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat und Margarine dazugeben. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C für 10-15 Minuten rösten. Wie lange der Spargel benötigt, hängt vor allem davon ab, wie dick dieser ist. Zwischendurch einmal den Spargel bewegen, sodass alle Seiten gleichmäßig Wärme abbekommen. 4 Für die Soße Den Lauch gründlich reinigen und in dünne Stifte zuschneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, bis der Lauch beginnt zu zerfallen. Etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und mit Weißwein ablöschen. Kurz einköcheln lassen und anschließend die Cashewcreme hinzugeben. 5 Parallel die Nudeln nach Packungsanweisung abkochen. Die Cashewcreme mit dem Lauch vermischen und einmal aufkochen lassen. Hitze reduzieren und je nach gewünschter Konsistenz auf dem Herd stehen lassen. Die Nudeln hinzugeben, alles gut vermischen und final abschmecken. Notes Pasta mit dem Spargel aus dem Ofen und den angerösteten Pinienkernen servieren und schmecken lassen! Ergibt gute 4 Portionen. The post cremige Spargel-Pasta mit Lauch appeared first on The Vegetarian Diaries.

Kartoffelsalat R?rvig mit saurer Gurke, Schnittlauch, gerösteten Zwiebeln und selbstgemachtem Honigsenf

30. April 2019 Herr Grün kocht 

Kartoffelsalat R?rvig mit saurer Gurke, Schnittlauch, gerösteten Zwiebeln und selbstgemachtem Honigsenf >>Wenn Sie in R?rvig sind, können Sie ein Zeichen setzenHvis du er i R?rvig, kan du sende en besked, Indstil et tegn

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems

16. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Die Top 10 Lebensmittel zur Stärkung deines ImmunsystemsAnzeige - Wir stellen dir hier unsere 10 Top Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems vor und haben auch gleich unsere liebsten Rezepte für diese mitgebracht. 1. Kurkuma und Ingwer Kurkuma und Ingwer strotzen nur so vor antioxidativen und zellschützenden Eigenschaften. Besonders für die Zellen des Immunsystems und die Blutzellen ist das im Winter von Bedeutung, wenn wir überall nervigen Grippe-Bakterien und dem ein oder anderem Virus begegnen.  Beide Wurzeln haben darüber hinaus wärmende Eigenschaften und heizen uns so richtig gut ein. Auch Ingwertee unterstützt das Immunsystem Unser Blitzrezept für den tägliche Immunshot Den Immunshot, vor allem für die kalte Jahreszeit, kannst du heiß oder kalt genießen. Er lässt sich für 2-3 Tage im Voraus zubereiten und hält gut verschlossen im Kühlschrank auch entsprechend lange frisch. Zutaten für 4 Portionen - 1 Zitrone, geschält - 1 Orange, geschält - 2-3 cm Ingwerwurzel, gründlich gewaschen - 2-3 cm Kurkumawurzel, gründlich gewaschen - 1-2 Datteln, entsteint - 1 Msp. Cayennepfeffer Zubereitung - Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und sehr gründlich vermixen. - Kalt als Shot genießen (max. 80-100 ml) oder die entsprechende Menge mit warmem Wasser aufgießen und genießen. 2. Kreuzblütler Die Familie der Kreuzblütler ist DAS Gemüse der Wintermonate. Kohl hält der kalten Witterung recht lange stand, manch einer braucht sogar einmal Frost, um bekömmlicher zu werden und geschmacklich zu überzeugen (Grünkohl und Rosenkohl, sowie Wirsing und Schwarzkohl). Kohlköpfe gehören zu den Lagergemüsen und können wunderbar eingemacht werden (siehe 5. Fermentierte Lebensmittel). Der hohe Vitamin C Gehalt, die vielen antioxidativen Bestandteile und die Mikonährstoffdichte machen Kohl zu einem großartigen Lebensmittel. Kohl muss nicht muffig und abstoßend schmecken oder schwer im Magen liegen. Bekömmlichkeit und Geschmack liegen ganz in der Hand des Kochs: Kräftig gewürzt mit in Öl gerösteter Senfsaat, Kreuzkümmel und Bockshornklee, sachte gekocht mit Lorbeeren, Wacholderbeeren und Nelken und abgeschmeckt mit einer ordentlichen Prise Asafoitida (Teufelsdreck - ein Gewürz aus der indisch-ayurvedischen Küche) ist für gute Bekömmlichkeit und spannenden Geschmack gesorgt. Wie wäre es mit Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen oder Blumenkohl orientalisch ? Rezept für Chili-Zimt-Rosenkohl aus dem Ofen mit Kokos-Kartoffelstampf und Koriander Zutaten für 4 Personen - leicht - 40-50 min - 600 g Rosenkohl - Kokosöl zum Backen - je 1/­­2 TL Chiliflocken, Muskat und Zimt - 1 kg Kartoffeln, mehligkochend - 400 g Kokosmilch - 1 TL Salz - 1 Prise Galgant (wenn erhältlich) - frisches Zitronengras - frischer Koriander - Kokoschips, geröstet Zubereitung - Die Kartoffeln schälen und etwas zerkleinern. - Das Zitronengras mit Hilfe eines Nudelholzes aufbrechen. - Beides in einen passenden Topf geben, das Zitronengras zu zuunterst  und mit 200 ml Wasser angießen. Zum Kochen bringen. - Dann die Kokosmilch, das Galgant und das Salz hinzugeben, nochmal aufkochen und auf kleiner Flamme 30 min. garen. - Den Rosenkohl putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden. - 2-3 EL Kokosöl leicht erwärmen, damit es flüssig wird. Das Backblech damit einfetten. - Achtung! Wenn der Rosenkohl aus dem Kühlschrank kommt, ist er so kalt, dass das Kokosöl sofort wieder fest wird. Besser der Kohl hat Zimmertemperatur. - Den Kohl mit den Chiliflocken, Muskat und Zimt bestäuben, rundherum wenden. Dann das Kokosöl gleichmäßig darüber verteilen und alles miteinander vermengen. - Auf das Backblech geben und ca. 20 min. bei 170°C Umluft backen. Ggf. am Ende 3- 5 min. grillen, damit die äußersten Blätter noch Farbe bekommen. - Für den Kartoffelstampf das Zitronengras aus dem Topf fischen und die Kartoffeln anschließen im Kokossud zerstampfen. Abschmecken. - Den Koriander von den Stängeln zupfen und die Kokoschips ohne Fett in einer Pfanne anrösten. - Den Kartoffelstampf mit dem gar gebackenen Rosenkohl anrichten, Koriander und Kokoschips darüber geben und heiß genießen. Rezept für orientalischen Blumenkohl Zutaten - 1 Kopf Blumenkohl - ja 1 TL Kurkuma & Ingwer gemahlen - 1 Msp. Piment - 1 Msp. Zimt - 1 Msp. Chiliflocken - 60 g Rapsöl Zubereitung - Den Blumenkohl waschen und in Röschen zerteilen. Die Gewürze mit dem Rapsöl glatt rühren. - Die Blumenkohlröschen gründlich mit der Gewürzpaste bepinseln und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. - Bei 180°C 20 min. backen. 3. Rote Bete und andere Winterwurzeln Winterwurzeln wie Rote Bete, Karotten, Petersilienwurzel und Pastinaken zählen zu den Lagergemüsen und haben die Fähigkeit wichtige Nährstoffe zu speichern. Im Winter vermehrt auf Wurzelgemüse zurück zu greifen, hat den Vorteil, dass wir diese gespeicherten Inhaltsstoffe in gut verwertbarer Form zugeführt bekommen. Ganzheitlich betrachtet wirken Wurzeln auch wärmend (was im Winter von Vorteil ist), während Fruchtgemüse, wie Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen kühlend wirken und unseren Stoffwechsel dadurch eher schwächen. Darüber hinaus ist es nachhaltiger regionale Lebensmittel zu bevorzugen, als Fruchtgemüse aus Spanien oder Übersee zu verzehren. Photo: Maria Siebenhaar Gesundheitlich ist die Rote Bete eine unscheinbare, aber nicht zu verkennende Vitalstoffbombe. Ihr hoher Gehalt an B-Vitaminen, Kalium, Eisen und Folsäure, machen sie zu einem interessanten Nährstofflieferanten. Auch der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen schlägt gesundheitlich vorteilhaft zu Buche. In diesem Artikel findest du noch mehr Infos zur Ironlady und ein Rezept für Rote Bete Ravioli. Rezept für Rote Bete Spaghetti mit Paranuss-Bolognese Zutaten für 4 Personen - 2 - 3 große Knollen Rote Bete - 1 Zitrone, Saft - etwas Salz - 100 g Paranusskerne - 1  kleine Möhre - 1/­­2 Knolle Fenchel - 2 reife Fleischtomaten - je 1 Zweig Oregano, Majoran, Rosmarin und Thymian - 1 EL  Tamari - 50 ml Olivenöl - Frischer Basilikum nach Belieben - 50 g Paranüsse, gehackt und mit etwas Paprika, Kreuzkümmel, Salz und Olivenöl in der - Pfanne geröstet - nötig: Spiralschneider und Food Prozessor oder Blitzhacker Zubereitung - Die Rote Bete waschen, schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti drehen. Mit Zitronensaft beträufeln und etwas salzen. Bei Seite stellen, bis die Bolognese zubereitet ist. - Die Paranusskerne im Food Prozessor oder im Blitzhacker zerkleinern. - Möhre und Fenchel waschen und in superfeine Würfelchen schneiden. - Die Fleischtomaten im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. - Je ca. 1 EL Oreganoblätter und Majoranblätter von den Stängeln lösen, ebenso 4-6 Rosmarinnadeln und 1 TL Thymianblätter. - Die Kräuter mit dem Tamari, dem Olivenöl und etwas Salz unter das Tomatenpüree mixen. - Die vorbereiteten Nüsse und das Gemüse ebenfalls unter das Tomatenpüree heben und alles gut miteinander vermengen. - Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Die Rote Bete Pasta portionsweise mit der Bolognese in einer Rührschüssel vermengen und auf Tellern anrichten. - Jede Portion mit etwas Bolognese, Paranussparmesan und Basilikum abrunden. 4. Beeren Beeren (im Winter auch als hochwertige Tiefkühlware) liefern uns jede Menge Vitamine und Spurenelemente und stärken somit unser Immunsystem und die körpereigenen Abwehr. Beeren lassen sich leicht im Smoothie unterbringen oder ergänzen das wärmeren Porridge zum Frühstück um eine fruchtige Komponente. Für den Mega-Booster lassen sich schon beim Frühstück mehrere der hier genannten Top 10 kombinieren: Zum Beispiel in diesem Rezept für fermentierte Overnight-Oats. 5. Fermentierte Lebensmittel Fermentierte Lebensmittel, wie fermentierter Kohl (Sauerkraut oder Kimchi), fermentierte Sojabohnen (Tempeh) oder fermentierter, selbst gemachter Nussjoghurt, liefern uns wichtige probiotische Kulturen, die unserer Darmflora gehörig auf die Sprünge helfen. Das Mikrobiom (die gesammelten Bakterienstämme in unserem Darm) ist maßgeblich dafür verantwortlich wie gut unser Immunsystem funktioniert. Denn hier - im Darm - werden die Immunzellen ausgebildet und geschult, körperfremd und körpereigen zu unterscheiden. Umso gesünder also unsere Darmbakterien sind, umso besser fühlen wir uns und umso widerstandsfähiger ist auch unser Immunsystem. Also - nichts wie ran, an die Fermentationstechnik! In unserem Artikel Milchprodukte ohne Milch - aber mit Leben drin findest du noch viele weitere Information rund um dieses Thema. Foto: Michael Groll Rezept für Cashew-Yoghurt (am Tag vorher ansetzen) Zutaten - 300 g Cashew (über Nacht einweichen) - 1 Pck. probiotisches Pulver - Wasser Zubereitung - Die Cashew abgießen, abbrausen und im Mixer zu einer sahnigen Creme vermixen. - Mit den Probiotikum beimpfen und bei Zimmertemperatur für 6-12 Stunden fermentieren lassen. Auf dem Blog von Estella findest du außerdem ein Rezept für winterliches Rosenkohl-Kimchi. 6. Nüsse, besonders Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse und Paranüsse Nüsse zeichnen sich durch eine geballte Mineralstoffdichte und jede Menge Spurenelemente aus. Calcium findet sich z.B. besonders reichlich in Mandeln, Paranüsse sind eine einzigartige Selenquelle (aber nur max. 1-3 pro Tag, da sonst Selenüberschuss droht) und Erdnüsse sind reich an Zink und Protein. Walnüsse liefern von allen Mikronährstoffen in der Summe am meisten und werden deswegen oft als Königin der Nüsse gefeiert. Eine Hand voll Nüsse am Tag schützt erwiesenermaßen vor Herz-Kreislauferkrankungen und beeinflusst die Blutfettwerte auf positive Art und Weise. Und das, obwohl Nüsse selber recht fettreich sind. Aber Entwarnung für alle Figurbewussten: Nüsse liefern extrem hochwertige Fette und machen nicht dick - solange man es mit dem Verzehr nicht übertreibt. Rezept für Mandel-Dattel-Karamell Zutaten - 200 g Datteln, eingeweicht - 200 g Mandelmus - 100 g Kokosmus, erwärmt Zubereitung - Zuerst die Datteln im Mixer ganz bland und cremig pürieren. - Dann das warme, cremige Kokosmus dazu geben und zuletzt das Mandelmus einfließen lassen. - Gut glatt mixen - in Schraubgläser füllen und auf Brot, zu Banane oder ins Porridge genießen. 7. Getreide, besonders Haferflocken Vollkorngetreide ist reich an Mikronährstoffen und vor allem an Vitaminen des B-Komplexes. Die B-Vitamine spielen bei sämtlichen Stoffwechselfunktionen eine Rolle. Besonders Folsäure ist für die Zellteilung von Bedeutung (das ist wichtig fürs Immunsystem). Hafer und Haferflocken (Achtung - auf Vollkorn achten) bringen insbesondere viel Zink mit. Zink ist neben Vitamin C eines der Booster-Elemente für unsere Abwehrkräfte. Ein Grund mehr sich morgens mit einem angenehm wärmenden und stärkendem Porridge zu verwöhnen und auch sonst mal mit Hafer zu backen. Suchst du ein besonders schnelles Rezept? Dann ist unser 5-Minuten Haferbrei mit Banane genau das richtige für dich. Rezept für glutenfreies Haferbrot Zutaten für eine Kastenform - 250 g Haferflocken, glutenfrei - 100 g Reis-Vollkorn-Mehl - 100 g Buchweizenmehl - 100 g Leinsamen, geschrotet - 1 EL Salz - 1 TL Brotgewürz (oder mehr nach Geschmack) - 1/­­2 Würfel Hefe - 500 ml warmes Wasser - Nach Belieben 100 g Kerne oder Nüsse nach Belieben) Zubereitung - Alle trockenen Zutaten mischen. - Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen, die Mischung zu den trockenen Zutaten geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. - Um genug Luft unter den Teig zu kneten, mindestens 5 Minuten rühren. - Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen, die Oberfläche mit Wasser glatt streichen und den Rohling an einem warmen Ort, bedeckt, 45 min gehen lassen. - Anschließend bei 160 - 180 °C 50 min. backen. - Nach 50 min. mit Backpapier aus der Form nehmen und weitere 10 min weiter backen, damit die Krume rundherum noch fest werden kann. - Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. 8. Hülsenfrüchte Zugegeben, bei Hülsenfrüchten versteht man erst mal nicht, was diese genau mit dem Immunsystem zu tun haben sollen. Aber auch hier gibt es eine wichtige Verbindung. Diese liegt in unserem Darm. Hülsenfrüchte liefern hochwertige, komplexe Kohlehydrate, reichlich pflanzliches Protein und jede Menge Mineralstoffe. Auch der Ballaststoffgehalt ist nicht zu verleugnen. Insofern sind sie ein Rundum-Paket für unseren Zellstoffwechsel - und gut versorgte Zellen bleiben gesund. Für die biologische Wertigkeit des enthaltenen Protein, sollten Kichererbsen, Linsen und Co mit Vollkorngetreide (Reis, Dinkel, Buchweizen etc.) kombiniert werden. Und für die Bekömmlichkeit ist auf fachgerechte Zubereitung zu achten: - ) über Nacht einweichen (außer Linsen) 2.) gründlich waschen 3.) in frischem Wasser lange genug kochen 4.) gut würzen (am Besten mit Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer, Chili, Senfsaat, Teufelsdreck etc.) Rezept für Linsendahl Zutaten - 200 g gelbe Linsen, gewaschen, abgetropft - 2 cm  Ingwerwurzel, fein gewürfelt - 2 cm Kurkumawurzel, fein gewürfelt - 1-2 Chilischoten, mild - fein geschnitten - 1 TL Kardamom-Kapseln - 1/­­2 TL Kreuzkümmel - 1/­­2 TL Senfsaat - etwas Kokosöl oder anderes Bratöl - Salz - etwas Zitronen - oder Apfelsaft, Apfelessig und UmeSu zum Abschmecken. - 4 Tomaten, wenn verfügbar gelbe Tomaten Zubereitung - Das Öl in einem großen Topf erhitzen. - Zunächst die Senfsaat anrösten und platzen lassen, dann den Kreuzkümmel und die Kardamomkapseln mit rösten und dann Ingwer, Kurkuma und Chili dazu geben. - Sobald es aromatisch nach Gewürzen duftet, die Linsen dazu geben und rundherum anbraten. - Mit Wasser aufgießen, bis die Linsen gut bedeckt sind. - Aufkochen und bei geringer Hitze 30-40 min. sanft garen. - Ggf. etwas Wasser nachgießen, damit die Linsen genug Flüssigkeit haben, die sie aufsaugen können. - Sobald die Linsen weich sind kannst du das Dahl noch mit Salz und etwas Zitronen- oder Apfelsaft abschmecken. - Die Tomaten würfeln und unterheben. - geschlossenen Topf ziehen lassen, bis alle anderen Komponenten fertig sind. 9. Leinsamen Der Leinsamen ist das absolute Highlight unter den Samen. Er enthält so ziemlich alle kritischen Mineralstoffe die bei veganer Ernährung von Seiten der DGE vorgebracht werden in einem Korn. Außerdem reichlich Omega 3 Fette und jede Menge Ballaststoffe um den Darm zu reinigen. Täglich 1-2 EL geschroteten Leinsamen den Mahlzeiten unter zu mischen, ist eine einfache und effektive Weise, den eigenen Körper von innen heraus zu pflegen und zu hegen. Wichtig zu wissen: - Leinsamen immer frisch schroten - am Besten max. für 7 Tage im Voraus und dann luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren 2. Leinsamen immer ausreichend quellen lassen (30 min bis zu über Nacht) damit er genügend aufquellen kann und in all seinen Nuancen für unseren Darm verwertbar wird 3. Wenn Du täglich Leinsamen isst, achte darauf genügend zu trinken, weil Ballaststoffe Wasser im Darm binden und dann zügiger wieder ausgeschieden werden können. 10.  Sprossen Sprossen werden aus trockenen Getreidekörnern, Saaten und Samen und manchen Hülsenfrüchten gezogen. Es ist von der Natur aus so angelegt, dass in den Samen der jeder Pflanze, die geballte Kraft für die Entstehung einer neuen Pflanze enthalten ist und in Verbindung mit Wasser zum Leben erweckt wird. Während des Sprossen nimmt der Nährstoffgehalt des Korns bis auf ein Zehnfaches zu. Sprossen sind ganzjährig in Keimgläsern ziehbar und können jede Mahlzeit bereichern und aufwerten. Hier stellen wir dir das Microgreens Starterkit von Heimgart vor und haben einen gesunden Burger mit Sprossen gezaubert. Gerade in den trüben Wintermonaten gibt es kein frischeres Lebensmittel! Mit Heimgart kannst du Microgreens ganz einfach ohne Erde und zusätzliches Gießen bei dir zu Hause anpflanzen. Alle nötigen Utensilien sind im Starter-Kit enthalten. Wir verlosen eines dieser Starterkits am Ende des Beitrags. Einmal bewässert und je nach Sorte könnt ihr die Microgreens bereits nach 5 bis 10 Tagen ernten. Die Microgreens enthalten viele Nährstoffe, Vitamine und Pflanzenstoffe und können praktisch zu jedem Gericht hinzugefügt werden. Weitere Infos zum Microgreens Starterkit findest du hier.   Rezept für gratinierten Chicorée mit Blaukraut-Sprossen-Salat und Kartoffelbrei Zutaten - 4 Köpfchen Chicoréesalat - 1 kg Kartoffeln, mehlig kochend - 50 g Alsan - Reismilch, am besten schon erwärmt - 100 g Mandelmus - 2 TL Hefeflocken - 1 Msp. Muskat, gerieben - 1 Msp. Cayennepfeffer - 1 kleiner Kopf Blaukraut - 100 g Sprossen, bunt gemischt - 4 EL Walnussöl - 4 EL Zitronensaft /­­ Schale von einer Zitrone - 2 EL Rosinen - 4 EL Walnüsse - Zimt - Chiliflocken - Ahornsirup - Salz /­­ Pfeffer Zubereitung - Das Blaukraut hobeln und mit dem Zitronensaft und dem Walnussöl kräftig durchkneten. - Die Zitronenschale und die Rosinen dazu geben und gut untermischen und ziehen lassen, bis die anderen Elemente zubereitet sind. - Die Kartoffeln schälen und vierteln. In wenig Wasser aufkochen und gar sieden lassen. - Den Ofen auf 180°C vorheizen. - Jetzt den Chicorée längs halbieren. Auf ein gefettetes Backblech legen. - Aus dem Mandelmus mit etwas Reismilch, den Hefeflocken, einer Prise Muskat und Cayennepfeffer eine dickflüssige Sauce mixen. - Mit Salz abschmecken und wie eine Käsesauce über den Chicorée träufeln und im Ofen für 25 min. überbacken. - Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften, dann mit etwas Ahornsirup, Zimt und Chiliflocken bestreuen und unter Rühren kurz karamellisieren - Sobald die Kartoffeln gar sind, das Kochwasser abgießen und die Alsan in Stücken zu den Kartoffeln geben. - Mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. - Das Püree mit heißer Reismilch bis zur gewünschten Konsistenz strecken. - Etwas salzen und auf Wunsch mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. - Das Blaukraut abschmecken und die Sprossen unterheben. - Kartoffelpüree und Blaukraut auf Tellern anrichten, den Chicorée direkt aus dem Ofen auf dem Kartoffelpüree anrichten und mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen. Weiterlesen auf Deutschland is(s)t vegan - Unser Organsystem Teil 1 - Das Herz: Wie bleibt euer Herz gesund? - Hier findest du unser Herzrezept - Unser Organsystem Teil 2 -Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde Abwehr - Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt. *** Gewinnspiel *** Wir verlosen gemeinsam mit Heimgart ein Microgreens Starter-Kit!  Beim Microgreens Starterkit bekommt ihr eine Keimschale, ein Edelstahleinsatz und zwei Bio-Saatpads der Sorten Rauke (Rucola) und Gartenkresse geliefert. Jedes Saatpad ist nach der EU-BIO Verordnung (DE-ÖKO-070) zertifiziert. Zudem sind die Saatpads frei von Zusatzstoffen, kompostierbar und werden in Handarbeit in einer gemeinnützigen Werkstatt hergestellt. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Voraussetzungen für die Teilnahme am Gewinnspiel: Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum gerade du das Microgreens Starter-Kit haben möchtest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff Heimgart an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 23.04.2019 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 24.04.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.  

Spinatsalat mit weißen Riesenbohnen, Kirschtomaten, Walnüssen und einer Himbeermarmelade-Peperoni-Vinaigrette

15. April 2019 Herr Grün kocht 

Spinatsalat mit weißen Riesenbohnen, Kirschtomaten, Walnüssen und  einer Himbeermarmelade-Peperoni-VinaigretteJe mehr ich mich mit Spinat beschäftige, desto häufiger verwende ich ihn. Vor allem Salate mit Spinat mag ich sehr gerne. Die Blätter sollten frisch und knackig sein, deshalb kaufe ich ihn auf dem Wochenmarkt. Zutaten für zwei Portionen Für den Salat ca. 200 g weiße Riesenbohnen (ich nehme welche aus der Dose) ca. 10 Kirschtomaten 100 g frischer Spinat ca. 10 Walnusshälften Für die Vinaigrette 4 EL weißen Essig (ich verwende einen Condimento Bianco) 6 EL Olivenöl 1 geh. EL Himbeermarmelade ca. 5 cm rote Peperoni (je nach Schärfebedürfnis) und etwas für die Dekoration Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Die Vinaigrette Die Peperoni in dünne Ringchen schneiden. Den Essig und Öl gut verquirlen. Dann die Himbeermarmelade dazugeben. Wieder etwas verquirlen. Dann die Peperoniringchen dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat Die Stiele von den Spinatblättern entfernen. Die Blätter waschen. Die Bohnen mit kaltem Wasser in einer Siebschüssel abspülen. Die Tomaten vierteln. Ca. die Hälfte der Vinaigrette in eine Schüssel geben. Die Spinatblätter dazugeben und alles gut durchmischen. Finish Die Spinatblätter auf den Tellern verteilen. Dann die Riesenbohnen obenauf. Dazu die Tomatenviertel. Und zum Schluss die Wallnüsse obenauf. Zur Dekoration noch ein paar Peperoniringchen. Dann die restliche Vinaigrette darüber gießen. Viel Freude mit diesem Salat Herr Grün

Dinkel-Spaghetti mit Zwiebeln, Tomaten, frischem Basilikum und Kalamata-Oliven

4. Juli 2019 Herr Grün kocht 

Dinkel-Spaghetti mit Zwiebeln, Tomaten, frischem Basilikum und Kalamata-Oliven Manchmal schaue ich im Kochlabor nach, was noch so da ist – und schwupps. Klar, eine Grundstimmung muss schon da sein. Und heute war es Pasta. Dinkel-Spaghetti mochte ich früher nicht so, aber sie haben sich erstaunlich verbessert. Ich habe diese al dente gekocht – und fand sie super. Zutaten für 2 Portionen 240 g Dinkel-Spaghetti ca. 6 bis 8 EL Olivenöl 2 mittelgroße Zwiebeln 2 Flaschentomaten (Strauchtomaten oder andere Tomaten gehen natürlich auch) 2 gute handvoll frischen Basilikum 10 oder mehr Kalamata-Oliven (reife Oliven, die von Natur aus dunkel sind – also nicht mit Tintenfischfarbe) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer etwas geriebenen Käse (mit mikrobiellem Lab hergestellt) wenn Sie möchten Zubereitung  Sauce Die Zwiebeln und die Tomaten in grobe Stücke teilen. Die Basilikumblätter grob hacken. Ca. 6 bis 8 EL Olivenöl in einer erhitzte Pfanne geben. Die Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann sofort die Tomaten und den Basilikum geben. Alles gut andünsten. Die Oliven habe ich ich kalt am Schluss dazugegeben. Aus irgendeinem Grund mag ich es so lieber. Sie können Sie aber auch jetzt in die Pfanne geben und miterhitzen. Die Spaghetti in leicht gesalzenem Wasser kochen. Finish Die Spaghetti auf den Tellern verteilen. Die Sauce darüber geben. Eventuell etwas geriebenen Käse. Viele Freude mit diesem Gericht Herr Grün  

Erfahrungen vom Jakobsweg - unsere Autorin Kimberley berichtet

26. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Erfahrungen vom Jakobsweg - unsere Autorin Kimberley berichtet Anzeige - Der Jakobsweg - Er ist derzeit in aller Munde und in vielen Urlaubsplänen zu finden. Für Gläubige ist er der Weg zur Vergebung, für Suchende der Weg zur Erkenntnis. Jeder findet auf seinem Pilgerweg genau das, was er oder sie zu suchen glaubt, mag er sich mit einer Liste von Fragen oder ganz ohne Erwartungen auf den Weg gemacht haben. Auch unsere Autorin Kimberley hat sich auf den Jakobsweg begeben, mit einigen persönlichen Fragen im Gepäck und doch offen für alles, was der Camino Portugues für sie bereit hält. Für 11 Tage trat sie die Wanderung von rund 250 km an und berichtet hier von ihren spannenden Erlebnissen und den lehrreichen Lektionen, die diese Pilgerreise für sie bereitgehalten hat. Zum Schluss verrät sie dir einige Tipps, wie du deinen Jakobsweg vegan gestalten kannst, was gar nicht so einfach ist. Aber lies selbst: Der Camino beginnt! Das Camino-Frühstück Ich schrecke aus dem Schlaf. Draußen dämmert es und meine Oropax lassen keinen Laut durch, dennoch sitze ich senkrecht im Bett mit wild klopfendem Herzen und der absoluten Überzeugung, dass ich verschlafen habe. Dieses Phänomen wird mich die nächsten Tage an fast jedem Morgen begleiten, denn ich befinde ich mich auf dem Camino Portugues, einem Jakobsweg in Spanien. Doch nicht ein direktes Geräusch scheucht mich aus meinem wohl verdienten Schlaf, sondern die rund 39 anderen Pilger um mich herum, von denen ca. 20 schon früh am packen, rumpeln und räumen sind. Tatsächlich ist ein Wecker absolut unnötig, denn die ,,umliegenden Pilger lassen es nicht zu, dass man den Beginn des Tages verschläft. Trotz der Geschäftigkeit um einen herum, sollte man eines nicht vergessen: Höre auf deine eigenen Bedürfnisse und wenn das bloß mehr Schlaf bedeutet. Dies blieb nicht die einzige Lektion, die der Camino Portugues für mich bereit hielt. Die Hardfacts Der Camino Portugues zählt mit seinen an die 250km zu dem zweitbeliebtesten Jakobsweg, direkt nach dem klassischen Camino Francés. Das liegt zum einen daran, dass er mit seinen wenigen Höhenmetern für Pilgeranfänger eine gute Einstiegsmöglichkeit ist. Zum anderen überzeugt er mit seinen landschaftlichen Gegebenheiten: Je nachdem, wie die Route gewählt wird, verläuft der Camino sowohl an der Küste als auch im Landesinneren und deckt damit jeden Naturwunsch ab. Leuchtturm von PortoKüstenweg des Camino Beginnend in der Stadt Porto verläuft er durch zwei Länder. Das ermöglicht dem Pilger, gleich in zwei Kulturen einzutauchen, zwei kulinarisch ähnliche, aber auch verschiedene Küchen zu probieren und zwei unterschiedliche Arten der Gastfreundschaft kennen zu lernen. So viel verriet mir meine Recherche vor meinem Aufbruch zum Jakobsweg. Ich hatte zudem das große Glück, dass eine Freundin von mir den Camino zwei Monate zuvor gelaufen war und daher glorreiche Packtipps für mich in Petto hatte. Damit kam ich mir zwar Gepäck-mäßig gut vorbereitet vor, jedoch keines Wegs mental, denn meine größte Sorge galt vor allem einer Frage: ,,Werde ich es schaffen, täglich an die 25 km mit 10 kg Rucksack auf meinem Rücken zu laufen? Diese Sorge erwies sich als nächste Lektion für mich: Mach dir keine Sorgen um ungelegte Eier! Meine ersten Schritte auf dem Jakobsweg oder: Die Angst vor nichts Ich hatte mich zwecks Flexibilität in der An- und Abreise dazu entschlossen, mit einem Interrail Global Pass nach Porto zu fahren. Damit habe ich die Möglichkeit, vorher einen Zwischenstopp in Barcelona zu machen und kann zudem meine Rückfahrt aus Santiago entspannter gestalten, so dachte ich. An sich eine gute Idee, wenn man davon absieht, dass jede Bahnstrecke recht weit ist. Allein von Köln nach Barcelona sind es immerhin 12 Stunden. Aber der Camino lehrte mich: Der Weg beginnt direkt vor deiner Haustüre! Ich genoss die Fahrt mit den Zügen durch Gegenden, die ich noch nie gesehen hatte. Durch die Provence zu fahren, allein dafür war es jede Fahrtstunde wert. Auch mein Städtetrip durch Barcelona erwies sich als tolle Idee, ließ sich doch dort kulturelles Interesse mit der Vorbereitung auf längere Laufstrecken verbinden. Leider machte ich den Fehler, dort meine neuen Wandersandalen einzulaufen. Blasen, die großen und kleinen Gefährten des Pilgers auf dem Camino Das kam mir teuer zu stehen, denn das Ergebnis war: Mit drei Blasen an jedem Fuß sollte ich meinen Jakobsweg starten. Das ließ meine Angst vor dem Scheitern meines Weges trotz einer epischen Anreise mit dem Nachtzug nach Lissabon noch um einiges größer werden. Letztlich muss ich heute ein wenig über meine damalige Sorge schmunzeln, denn hätte ich da gewusst, was mich noch erwartet, hätte ich mich vielleicht entmutigen lassen. Mit Sandalen über die GrenzeWanderblessurenAnstieg auf den größten Berg Das ,,Blasen-Highlight erwartete mich an meinem 5. Wandertag, als sich langsam an einer Ferse die erste kleine abzeichnete. Auch dank mehrerer Blasenpflaster wollte sie nicht schwinden, sondern stattdessen auf die Größe eines Hühnereis wachsen. Wenn das nicht genug wäre, eröffnete mir meine andere Ferse zwei Tage vor dem Einlaufen in Santiago das selbe Schicksal. Solch große Blessuren habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen oder gehabt! Aber das ließ mich dennoch nicht davon abhalten, den Weg in Sandalen weiterzulaufen. Denn hier kam die nächste Lektion: Du bist mit deinem Schicksal nie allein! Alle litten an etwas, kaum einer blieb auf dem Weg verschont! Der Camino - ein stetiges Auf und Ab Die ersten 1,5 Tage lief ich an der Küste, bevor es ins Landesinnere gehen sollte. Die Etappen gingen sich mal locker, mal weniger entspannt. Mit meinen 10 kg Gepäck auf dem Rücken zählte ich nicht zu den ,,Fliegengewichten. Dies ließ sich leider nicht vermeiden, da mein Schlafsack und Backpack zusammen allein an die 3,5 kg wogen. Klamotten und Kulturartikel waren da nicht inkludiert. Doch auch wenn andere Pilger vor meiner Last erschraken, ich trug es sprichwörtlich mit Fassung und gewöhnte mich nach ein paar Tagen daran. Alles ist eine Frage der Einstellung und mag es nur die der Rucksackgurt sein. Ist das Denken der neue Begleiter des Wanderns? Viele sehen im Jakobsweg die Chance, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Sie nehmen sich die Zeit, in Ruhe nachzudenken. So mancher hat hier einen ganzen Fragenkatalog im Gepäck, den es abzuarbeiten gilt. Damit wird der Jakobsweg zu etwas heiligem, spirituellem auserkoren. Für mich persönlich stand von Vornherein fest, dass ich den Camino ohne große Erwartungen gehen wollte. Mein Fokus lag darauf, mich mit etwas Unbekanntem herauszufordern. Dennoch war ich natürlich gespannt, was sich ergeben würde, wenn man Kilometer um Kilometer mit sich und für sich läuft. Umso erstaunter war ich darüber, was geschah. Ich hatte vermutet, dass ich die Stille und das ruhige, mit sich alleine Sein auf Dauer als anstrengend empfinde. Dass sich doch unerwartet Themen in meine Gedanken schleichen würden, die es zu lösen gilt. Tatsächlich jedoch hatten all die anderen Pilger Recht damit zu sagen, der Camino gebe einem genau das, was man brauche. Denn das tat er: Ich dachte an nichts! Ich hatte mir Wochen zuvor viele Sorgen gehabt, die mich erdrückten. Immer wieder sagte ich mir: Auf dem Camino wirst du die Zeit finden, in Ruhe nachzudenken. Doch kaum hatte ich die Gelegenheit, über Dinge nachzugrübeln, war mein Kopf wie leer gefegt und eine Ruhe stellte sich bei mir ein, wie ich es seit Jahresanfang nicht mehr verspürte. Vegan oder nicht vegan? Das ist hier die Frage Wie viele Reisende wissen, gehören Spanien und Portugal nicht zu den Ländern, die für ihre vegetarische, geschweige denn vegane kulinarische Vielfalt bekannt sind. Tatsächlich sind es in Portugal vor allem die Fisch-, in Spanien die Fleisch- und Eigerichte, die das jeweilige Land als ihre Spezialitäten auszeichnen. Wie also als Veganer damit umgehen? Für mich wurde auf der Reise eines deutlich: Ich ernähre mich mit Leib und Seele vegan! Trotzdem probiere ich für mein Leben gerne und so entschied ich mich, die nationalen vegetarischen Gerichte zumindest zu probieren. Hundertprozentig wohl fühlte ich mich damit nicht und aß möglichst viel vegan. Aber gerade wenn es abends, nach 30 km wandern, darum ging: ,,Esse ich nun das vegetarische Pilgermenü für 5 EUR oder suche ich noch einen Supermarkt und koche?, überwog manchmal doch die vegetarische Variante. Ich kann dich aber beruhigen: Es gibt die Möglichkeit, den Camino vegan zu laufen! In Porto gibt es etliche vegane Optionen und in Santiago fand sich auch das ein oder andere. In den Zwischenetappen auf dem Camino ist es dagegen nicht immer leicht. Daher gebe ich dir 4 Tipps, wie du dich auf deiner Wanderung vegan ernährst: -  Nimm dir eine Tupperdose und einen Spork für unterwegs mit. Nichts ist schöner, als unabhängig von Cafés oder Supermärkten zu sein. Und nirgendwo schmeckt das Porridge besser als in der Sonne sitzend auf einer steinernen Mauer im Weinrebenfeld. -  Gehe in jeder angepeilten Stadt den Supermarkt frisches Obst einkaufen. Es gibt zur besten Wanderzeit die leckersten Orangen (übrigens auch am Wegesrand für Leute mit sehr langen Armen oder Wanderstöcken), Nektarinen und Aprikosen. Perfekt zum Mitnehmen und sich Stärken für zwischendurch oder für dein Porridge morgens! -  Packe dir Datteln und Nüsse ein. Man weiß nie, wie und ob du unterwegs eine Stärkung brauchst. Aber denke daran: Nicht zu viel, denn du musst alles selber tragen! -  Suche dir Kochpartner für den Abend und koche selbst. Nudeln und Tomatensoße kann man überall zubereiten. Und auch wenn es unterwegs Möglichkeiten gibt, es sind nur eine Handvoll und dein Körper braucht die Energie. Es gibt sicher andere Pilger, die sich anschließen, denn: Selber kochen ist günstiger! Genau wie Zuhause auch. Der Weg ist das Ziel Letztlich kann ich sagen, dass der Camino Portugues mir vieles gegeben hat. Es war das Miteinander mit Menschen von überall her, das Füreinander-da-Sein und die Zeit mit mir selbst, die ich sehr genossen habe. Der Weg bescherte mir Blasen, er machte mich aber vor allem dankbar! Ich bin dankbar für das, was ich habe und was ich erreiche. Dafür, die unterschiedlichsten Menschen kennengelernt und in einigen sogar Freunde gefunden zu haben. So war also meine letzte Lektion: Gehe offen durchs Leben und genieße jede Begegnung! Der Jakobsweg - Die Aussicht ist herrlich Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Interview mit Lisa Sophie Laurent - Schritt für Schritt zur Nachhaltigkeit

23. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige - Lisa Sophie Laurent ist Youtuberin, Journalistin und Autorin. Sie lebt seit 2014 vegan und behandelt auf ihren Social-Media Kanälen Themen wie Minimalismus, Veganismus und Nachhaltigkeit. Momentan lebt die gebürtige Bayerin in Berlin und arbeitet an ihrem zweiten Buch. Wir haben Lisa interviewt!  Lisa gibt 5 Tipps für ein nachhaltigeres Leben und erzählt uns außerdem, ob sie an eine vegane Zukunft glaubt. Wie bist du zum Veganismus gekommen und aus welchen Gründen ernährst du dich vegan? Ich wurde 2014 durch einige YouTube-Kolleginnen, die sich zu dem Zeitpunkt bereits vegan ernährt haben, auf das Thema aufmerksam. Ich habe mir ihre Videos und einige Dokus dazu angesehen und habe dann für mich die Entscheidung getroffen, künftig ebenfalls vegan leben zu wollen. Für mich spielen da zu gleichen Teilen Ethik, Umwelt und Gesundheit eine Rolle. Dein Youtube-Kanal existiert nun seit über 9 Jahren und auch auf Instagram postest du regelmäßig Beiträge und Storys. Social Media gehört also zu deinem Job. Was wäre, wenn es keine sozialen Medien mehr geben würde? Fluch oder Segen? Einerseits wäre es ein Segen, weil ich dadurch bestimmt weniger Zeit an Bildschirmen verbringen würde. Darüber würde sich mein Kopf auf jeden Fall freuen. Andererseits wäre es aber auch ein Fluch, weil ich den Austausch auf Social Media wirklich sehr schätze. Nicht nur über Veganismus habe ich mich dort informiert, Social Media hat für mich auch den Anstoß gegeben, mich mehr mit Themen wie Zero Waste oder Fair Fashion auseinander zu setzen. In meinem normalen Umfeld haben diese Dinge bis dahin keine Rolle gespielt und ohne Social Media wären sie heute vielleicht auch kein Teil meines Lebens. Auf ihrem Youtube-Kanal behandelt Lisa auch Themen zur veganen Ernährung. In diesem Food Diary zeigt sie, was sie als Veganerin so isst und gibt auch noch nützliche Tipps zur Zubereitung. Schau mal vorbei! Dein liebstes veganes Restaurant oder Café in Berlin? Mich da zu entscheiden ist wirklich schwer. Ich mag Brammibals Donuts und esse gern bei Vaust oder Lias Kitchen. Es gibt aber auch noch ganz viele andere Restaurants und Cafés, die ich bis jetzt noch nicht getestet habe. Ich weiß es jedenfalls sehr zu schätzen, in einer veganfreundlichen Stadt wie Berlin zu leben. Auf welche vegane Nascherei könntest du nicht verzichten und warum? Ich liebe dunkle Schokolade mit Marzipanfüllung. Die ist praktischerweise in den meisten Fällen vegan! Dein absolutes Lieblingsrezept, welches du mit unserer Community teilen möchtest Ich liebe Quinoa-Salat mit getrockneten Tomaten, Gurke, Kichererbsen, Mais, Rucola und Erdnuss-Soße. Davon könnte ich echt eine Schüssel nach der anderen essen. Was kann man tun, um mehr Leute vom Veganismus zu überzeugen, ohne aufdringlich zu missionieren? Ich schneide das Thema nicht selbst an, sondern lebe das Ganze nur möglichst unaufdringlich vor. Bis jetzt hab ich häufig die Erfahrung gemacht, dass das dann für neugierige Nachfragen gesorgt hat. Darf ich das auch mal probieren?, Warum machst du das eigentlich? oder Ist das nicht total stressig?. Ich warte also, bis die Leute von selbst auf mich zukommen, weil ihr Interesse geweckt wurde und gebe ihnen dann Tipps und Infos. Manchmal bringe ich auch veganes Essen mit und stelle es unauffällig mit aufs Buffet. Ich glaube, guter Geschmack überzeugt oft mehr Argumente - Selbst wenn die ebenfalls gut sind. Du behandelst oft Themen wie Minimalismus und Nachhaltigkeit. Was sind deine Top 5 Tipps für ein nachhaltigeres Leben? 1) Edelstahl-Flasche statt Wasserflasche aus Plastik 2) Jutebeutel statt Plastiktüte 3) Wiederbefüllbarer Coffee To Go-Becher 4) Lebensmittel auf dem Markt einkaufen oder, falls das nicht möglich ist, darauf achten, die plastikärmeren Alternativen im Supermarkt zu wählen 5) Sich nicht verrückt machen oder sich zu viel auf einmal vornehmen. Es muss nicht alles von Null auf Hundert klappen und kleine Schritte sind oft nachhaltiger, als riesige Umstellungen von heute auf morgen. Lisa hat auch 2017 bereits ein Video zum Thema 7 einfache Wege, die die Umwelt schützen hochgeladen. Schau doch mal vorbei, wenn du noch mehr Inspiration brauchst. Glaubst du, dass es zukünftig immer mehr VeganerInnen geben wird und sich die vegane Ernährung irgendwann einmal gegen die ,,herkömmliche durchsetzen kann? Ich denke, dass sich immer mehr Menschen mit den Themen Ernährung, Umwelt und Klimaschutz auseinandersetzen und damit auch ein größeres Bewusstsein dafür herrscht. Dass es mehr Veganerinnen und Veganer geben wird glaube ich also schon, dass die vegane Ernährung sich gegen die Herkömmliche durchsetzen kann, halte ich aber vorerst für unrealistisch. Natürlich würde ich es mir wünschen, aber ich sehe beispielsweise bei meinen Eltern, dass die Themen sie zwar interessieren, es für sie aber sehr schwer ist, jahrzehntelange Verhaltensmuster zu durchbrechen. Sie sind Teil der Nachkriegs-Generation und für sie müsste vermutlich eine akute existentielle Notwendigkeit bestehen, um sie davon überzeugen zu können. Wir bedanken uns bei Lisa für das tolle Interview! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Avocado Store. Vielen Dank!

vegane Lasagne mit Sonnenblumen-Hack

7. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

vegane Lasagne mit Sonnenblumen-Hack Anzeige - Wir haben mal wieder das Sonnenblumen-Hack von Sunflower genutzt, um ein leckeres Gericht zu zaubern. Letztes Mal haben wir aus dem Sonnenblumen-Hack ein saftiges Burger-Patty zubereitet. Diesmal gibt es Lasagne! Der beliebte italienische Nudelauflauf bietet sich an, wenn man in größerer Runde isst. Lasagne macht satt, schmeckt unfassbar gut und benötigt wenige Zutaten. Mit dem Sonnenblumen-Hack verzichtest du außerdem auf unnötige Geschmacksverstärker, Soja, Weizen und viel Fett. Probier es doch mal aus und sag uns, wie dir die Lasagne geschmeckt hat. Was du brauchst: - 1 Packung Sonnenblumen-Hack - 1 Schuss Olivenöl - 1 mittelgroße Zwiebel - 1-2 Knoblauchzehen - 3 Möhren - ca. 150 ml Rotwein - 2 EL Tomatenmark - Salz und Pfeffer - 1 Prise Zucker - 1 Dose geschälte Tomaten Für die Béchamel-Soße: - 500 ml Pflanzenmilch - 2 EL vegane Butter - 2-3 EL Mehl - Muskatnuss - Salz und Pfeffer - etwas Zitronensaft - ca. 300 g Lasagne-Platten - 100 g geriebener veganer Käse Zubereitung der Bolognese-Soße Für die Bolognese-Soße die Möhren und Zwiebel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Das Sonnenblumen-Hack mit Wasser übergießen, kurz darauf wieder ab seien. Nun die Zwiebelwürfel in einer großen Pfanne mit etwas Olivenöl glasig dünsten, danach die Karotten dazugeben und für ca. 5 Minuten dünsten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und in eine Schüssel umfüllen. Erneut etwas Öl in die Pfanne geben und darin das Sonnenblumen-Hack darin etwas anbraten. Die Karotten-Zwiebel-Mischung wieder dazu geben. Den Knoblauch sehr fein schneiden, in die Pfanne geben und das Tomatenmark hinzufügen. Kurz mit anbraten, dann mit Rotwein ablöschen. Kurz ein köcheln lassen und dann die Dosentomaten dazu geben. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Um das ganze abzurunden, kann man noch ein paar italienische Kräuter und geräuchertes Paprikapulver hinzugeben. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zubereitung der Béchamel-Soße Die Butter in einem kleinen Topf zergehen lassen. Das Mehl mit kleinen Schneebesen einrühren und dann unter ständigem Rühren die Milch dazugeben. Benutze zum Rühren am besten einen. Mit geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer und einem kleinen Schuss Zitronensaft abschmecken und kurz köcheln lassen. Anschließend von der Platte nehmen. Auflaufform mit Soße und Platten beschichten Die Auflaufform mit etwas Butter einfetten und mit einer Schicht Bolognese beginnen. Darauf die erste Schicht Lasagne-Platten verteilen. Anschließend wieder eine Schicht Bolognese und darauf eine Schicht Béchamel geben. So weiter schichten, bis alle Nudel-Platten aufgebraucht sind. Zum Schluss eine Schicht Béchamel-Soße auf die Nudel geben und den Käse darüber streuen. Die Lasagne im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 °C Umluft für ca. 40 Minuten goldbraun ausbacken. Wir wünschen guten Appetit! Das könnte dich auch interessieren Dass das Sonnenblumen-Hack vielseitig einsetzbar ist, haben wir schon bewiesen. Zum Beispiel eignet es sich super für einen veganen Zwiebelkuchen. Oder wie wäre es mit einer veganen Bolognese? Probier es doch einfach mal aus. Zwiebelkuchen mit Sonnenblumen-HackBolognese mit Sonnenblumen-Hack Du möchtest mehr über das Unternehmen Sunflower Family heraus finden? Wir haben dir Sunflower Family in diesem Artikel vorgestellt. Aktuell bekommst du im Shop Sunflower Family mit dem Code ,,deutschlandistvegan 15% Rabatt. Das DEUTSCHLANDISTVEGAN Set ist sogar für unsere Fans 20% günstiger. Ausgeschlossen ist bereits reduzierte Ware. Der Code ist gültig bis Ende des Monats. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Sunflower Family. Vielen Dank!

Grüner Spargel aus dem Ofen auf Kräuterpolenta

31. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Grüner Spargel aus dem Ofen auf Kräuterpolenta Es gibt Gemüse, das ist für sich schon ein Hit, so ganz ohne viel Schnick-Schnack. Spargel gehört für mich definitiv in diese Kategorie. Der landet bei mir nicht in einem Auflauf oder Gratin, weil ich da Sorge hätte, dass er untergeht. Außerdem mag ich Rezepte mit wenigen Zutaten und Arbeitsschritten. Insofern ist das hier ein ganz simples Gericht mit dem Spargel als Hauptdarsteller. Häufig wird Spargel gekocht, wir garen ihn heute aber im Ofen. Denn bei der Zubereitung im Ofen hat man so schön wenig zu tun und der Spargel bleibt knackig. Im Wasser gekocht wird er schnell zu weich oder gar wässrig, wenn man nicht gut aufgepasst hat und die Gar-Dauer leicht überschreitet.  Lecker, gesund und einfach zu bereitet Im Ofen verweilt er für 12-15 Minuten und währenddessen kann man sich der Beilage widmen: Kräuterpolenta mit frischem Zitronen-Thymian und Salbei. Auch die ist herrlich einfach und schnell zuzubereiten. Wenn du dafür Minuten-Polenta verwendest, dauert es - wie der Name schon sagt - nur Minuten und deine Beilage ist fertig zum Verzehr. Polenta-Reste kann man einfach in Bratling-Form bringen, flach auf einen Teller oder ein Blech streichen und nach dem Auskühlen schneiden. Diese Teilchen einfach in etwas Öl anbraten und schon hast du ein zweites Mal eine leckere Beilage. Aber jetzt kommen wir erstmal zum leckeren und einfachen Rezept für grünen Spargel aus dem Ofen mit Kräuterpolenta. Rezept Facts - vegan - glutenfrei - Vorbereitungszeit 5 -10Min - Zubereitungszeit 15 Min. - Gesamtzeit 20-25 Min. - Portionen: 2 Zutaten - 500 g grüner Spargel - 1 EL Zitronensaft - 1 TLSalz  - 1 Prise Pfeffer - 1 TL Zucker - 2 EL Olivenöl Für die Polenta - 1 Zwiebel - 1 Zehe Knoblauch - 120 g Minuten-/­­Instant-Polenta - 500 ml Wasser - 1/­­2 TL Salz  - 1 Prise Pfeffer - 1 EL Hefeflocken - 1/­­2 TL frisch gemahlener Muskat - 1 EL Pflanzen-Margarine - 5 Stängel Zitronenthymian - 4-6 Blätter Salbei Optional - 1 EL Zitronensaft - Kerne oder Saaten (z. B. Pinienkerne, Sesam Zubereitung - Spargel waschen und trockene Enden abschneiden. Auf Backblech legen und Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und ca. 1 EL Öl darüber geben. Nun den Spargel bei 180 °C für 10-12 Minuten im Ofen garen. Ob er fertig ist, kannst du einfach mit der Gabel prüfen. - Währenddessen Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und in einem Topf in ca. 1 EL Öl für 3-4 Minutenglasig dünsten. Mit 500 ml Wasser aufgießen und die Polenta mit einem Schneebesen unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und Muskatnuss würzen. Für 5 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, sodass nichts anbrennt. Thymian von den Stängeln zupfen, Salbei grob hacken und zusammen mit einer Flocke Margarine zur Verfeinerung unter die Polenta mischen.  - Den Spargel auf einem Bett aus Kräuterpolenta servieren. Nach Geschmack noch etwas Zitronensaft und ein paar Kerne oder Saaten darüber geben. Wir wünschen guten Appetit! Gastautorin Anne In Annes Leben spielt Essen seit sie denken kann eine große Rolle. Kein Wunder - mit einem Koch als Vater wurde, so lange sie sich erinnern kann, schon immer Wert auf frische Zutaten und gutes Essen gelegt. Das hat abgefärbt! Die eigene Leidenschaft fürs Kochen hat sich mit der Entscheidung für die vegane Ernährung manifestiert. Seit 2015 teilt sie auf Ihrem Blog Mangold & Muskat leckere, vegane Rezepte garniert mit Musikempfehlungen sowie Restaurantempfehlungen und vegane Reiseberichte.

Greta Thunberg und Fridays for Future - warum es so wichtig ist, für die Umwelt zu kämpfen

14. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Greta Thunberg und Fridays for Future - warum es so wichtig ist, für die Umwelt zu kämpfen Es gibt wohl kein Mädchen, was momentan öfter in den Medien zu sehen ist als sie - Greta Thunberg. Die 16-jährige Schwedin setzt sich aktiv für den Klima-und Umweltschutz ein und schlägt damit internationale Wellen. Wer ist Greta überhaupt? Greta Thunberg ist Schülerin, lebt in Schweden und ernährt sich vegan. Als sie elf Jahre alt war, wurde bei ihr das Asperger-Syndrom diagnostiziert, eine Form von Autismus. Dabei handelt es sich um eine Entwicklungsstörung, die vor allem Schwächen in der sozialen Interaktion und Kommunikation mit sich bringt. Die unheilbare Krankheit bringt nicht nur Nachteile mit sich, sondern sorgt auch dafür, dass der Erkrankte bestimmte Dinge sehr gut kann. Vor allem im Bereich der Selbstbeobachtung, der Aufmerksamkeit und der Gedächtnisleistung weisen Asperger-Patienten Stärken auf.  Copyright: Facebook: Greta Thunberg Gretas Weg zum Klimaaktivismus Mitte 2018 gewann Greta einen Schreibwettbewerb zur Umweltpolitik, welcher von der schwedischen Tageszeitung ,,Svenska Dagbladet organisiert wurde. Greta bekam dadurch zahlreiche Kontakte zu verschiedenen Personen, die sich ebenfalls für die Umwelt einsetzen. Kurz darauf setzte sie sich auch in der Öffentlichkeit für den Klimaschutz ein. Als im Sommer 2018 dann die Hitzewelle über viele Teile Europas einbrach, begab sich Greta am 20. August vor den schwedischen Reichstag. Sie hält ein Schild mit der Aufschrift ,,Schulstreik für das Klima in den Händen und überzeugt immer mehr junge Menschen davon, für die den Klimaschutz zu streiken. Dass sie dafür aber die Schule schwänzt, passt so einigen aber gar nicht. Doch die Schüler streiken weiter und nach und nach entwickelte sich daraus eine weltweite Klimabewegung von jungen Leuten, heute ,,Fridays for Future genannt.  Internationale Aufmerksamkeit bekam sie nach ihrer Rede beim Klimagipfel in Kattowitz, Polen. Dort sprach sie gerade mal drei Minuten lang und erreichte damit Millionen Menschen. Greta spricht im Namen ihrer Generation klare Worte gegen die internationalen Politiker. ,,Ihr sprecht nur von grünem, ewigen Wirtschaftswachstum, weil ihr zu viel Angst habt, euch unbeliebt zu machen. Ihr sprecht nur darüber, mit den immer gleichen schlechten Ideen weiterzumachen, die uns in diese Krise geführt haben. Und dass, obwohl die einzige vernünftige Entscheidung wäre, die Notbremse zu ziehen. [...]. Ihr seid nicht einmal erwachsen genug, die Wahrheit zu sagen.Greta Thunberg, 2018 Greta wurde nicht zu Unrecht von dem us-amerikanischen Magazin ,,Time in die Liste der 25 einflussreichsten Teenager 2018 und in die Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten 2019 aufgenommen. Außerdem ist sie für den Friedensnobelpreis nominiert und wurde im März 2019 für ihr Engagement mit dem Sonderpreis Klimaschutz der goldenen Kamera ausgezeichnet.  Was ist ihre Mission? Greta vertritt die Meinung, dass die Politik zu wenig für den Klimaschutz tue und somit die Zukunft der jüngeren Generationen riskiere. Sie fordert alle Politiker der Welt auf, viel mehr Geld in den Klimaschutz zu investieren. Streiken möchte sie so lange, bis ihr Heimatland Schweden die Treibhausgasemissionen um 15 % pro Jahr reduziert. Ihrer Meinung nach habe die Politik beim Klimaschutz deutlich versagt und müsse nun endlich handeln, um erhebliche globale Umweltschäden zu vermeiden. Um eine globale Gerechtigkeit anzustreben, müssen laut Greta alle reichen Länder ihre Emissionen in den nächsten sechs bis zwölf Jahren auf null reduzieren. Gerade die jüngere Generation wird laut Greta die Auswirkungen der Klimakrise zu spüren bekommen und deswegen sei es umso wichtiger, dass die Stimmen der jungen Menschen gehört werden. Am meisten Kritik bekommt Greta für ihre Streiks während der Schulzeit. Tausende Schüler streiken weltweit und schwänzen dafür die Schule. Greta argumentiert, dass es keinen Sinn habe, in der Schule für eine Zukunft zu lernen, die es schon bald nicht mehr geben könnte. Sie brauche kein Studium der Klimawissenschaften abschließen, um ein Recht darauf zu haben, sich für das Klima einzusetzen.  ,,Wir haben bereits alle Fakten und Lösungen. Alles, was wir tun müssen, ist, aufzuwachen und uns zu verändern. Greta Thunberg, 2019 Alle Infos zu den Fridays for Future Nachdem Greta die Schulstreiks zum Klimaschutz ins Leben gerufen hat, gab es relativ schnell einige Menschen, die ihr Handeln gutheißen und sich dem Streik anschließen. Weltweit protestieren zahlreiche Schüler und Studierenden für den Klimaschutz. Die Streiks finden immer freitags während der Schulzeit statt und werden von den Schülern und Studierenden selbst organisiert. Weltweit sollen bisher über 1,7 Millionen Menschen an ,,Fridays for future-Demonstrationen teilgenommen haben. Kernposition der Demonstranten ist, dass die Politiker sich für den menschengemachten Klimawandel verantwortlich machen und effektiv handeln, um die Zukunft aller zu retten. ,,Handelt endlich - damit wir eine Zukunft haben, oder ,,Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut sind nur einige der Demo-Sprüche.  Die Hauptforderungen der Demonstranten können wie folgt zusammengefasst werden:  - Subventionen für fossile Energieerzeugung abschaffen  - Abbau fossiler Brennstoffe im Rahmen einer Energiewende beenden - Investitionen in erneuerbare Ernergien steigern  - Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs - Wahlalter auf 16 Jahre absenken, damit junge Leute sich mehr für die Poltik einsetzen können  Auch hier in Deutschland finden zahlreiche Fridays for Future statt, die Forderungen der Demonstranten wurden am 08. April 2019 veröffentlicht und enthalten Kurz-und Langfristziele. Gemeinsam mit Wissenschaftlern wurden folgende Forderungen entwickelt:  Kurzzeitziele (bis Ende 2019):  - Abschaffung der Subventionen für fossile Energien  - Abschaltung von einem Viertel aller Kohlekraftwerke - Einführung einer Kohlenstoffsteuer auf alle Treibhausgasemissionen, die die Klimakosten, die dadurch für zukünftige Generationen entstehen, kompensiert. Dies wären laut Umweltbundesamt 180EUR pro Tonne CO2.  Langzeitziele:  - Senkung der Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2035 auf netto null  - Umsetzun des Kohleausstiegs bis 2030  - 100% erneuerbare Energien in der Energieversorgung bis 2035 Zahlen und Fakten zur Klima- und Umweltkrise Damit du dir einen besseren Überblick darüber verschaffen kannst, was genau momentan unser Klima und unsere Umwelt negativ beeinflusst, haben wir dir einige wichtige Zahlen und Fakten zusammengefasst. (Quelle: National Geographics) Die Welt wird wärmer Die Temperatur der Erde schwankt von Jahr zu Jahr, aber in den letzten 50 Jahren ist sie extrem angestiegen. Die globale Durchschnittstemperatur war im Jahr 2016 0,7 Grad Celcius höher, als der Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Das Jahr 2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Der Klimawandel ist menschenverschuldend Der Mensch ist schuld am Klimawandel, da wir ununterbrochen CO2 in die Atmosphäre abgeben. CO2 ist der Hauptverursacher der Erderwärmung. Wir haben die CO1-Konzentration in der Luft um fast 50% erhöht, größtenteils seit 1960. Außerdem stimmen knapp 97% der Wissenschaftler zu und bestätigen, dass der Mensch der Verursacher des Klimawandels ist.  Das arktische Meereis schmilzt Die Arktis war schneller von der Erderwärmung betroffen, als andere Bereiche der Welt. Die Eisdecke ist um einiges kleiner und dünner geworden. Im September 2017 war die Ausdehnung des Eises um etwa 2,1 Millionen Quadratkilometer kleiner als der Langzeitdurchschnitt. Dadurch wird die Erderwärmung noch mehr beschleunigt, da das Sonnenlicht vom dunklen Meer absorbiert wird, anstatt vom Eis reflektiert zu werden. Ein großes Problem stellt aber auch das Schmelzen der Gletscher dar. Diese verursachen nämlich den Anstieg des Meeresspiegels. Bis zum Jahr 2100 könnte der Meeresspiegel um 90 Zentimeter ansteigen. Dann würden Inseln und Küstenregionen überschwemmt werden.  Mehr klimabedingte Naturkatastrophen Seit 1980 hat sich die Anzahl der klimabezogenen Naturkatastrophen mehr als verdreifacht. Durch den Klimawandel sind Dürren, Stürme, Überschwemmungen, Waldbrände und Erdrutsche wahrscheinlicher. Wissenschaftler sind sich nicht sicher, welches Ausmaß die Naturkatastrophen in den nächsten Jahren annehmen werden, jedoch ist es wahrscheinlich, dass sich die Anzahl an Überschwemmungen, Waldbränden und Co. in den nächsten Jahren noch massiv erhöhen wird.  Massenaussterben Laut Wissenschaftlern ist kommt es zu einem Massenaussterben, wenn in einigen Tausend Jahren drei Viertel der Arten aussterben. Dies ist in den letzten 540 Millionen Jahren erst fünfmal vorgekommen. Jetzt verweisen einige Studien darauf, dass das klimabedingte Massenaussterben bereits begonnen habe. Von 976 Arten, die 2016 in einer Studie untersucht wurden, waren 47% aus den Gebieten verschwunden, in denen sie zuvor gelebt haben. Die steigenden Temperaturen sorgen dafür, dass die Tiere sich anders verhalten und auch ihre gewohnte Umgebung verlassen. Manche Arten können sich wohlmöglich an die verändertern Umstände anpassen, aber leider nicht alle. Für viele ist der extreme Temperaturanstieg ein Todesurteil.  Jeder Schritt zählt Jeder einzelne von uns kann etwas daran ändern und seinen Teil zum Klima-und Umweltschutz leisten. Wenn alle Menschen vegan essen würden, könnten wir bis zu 49% aller verursachten Co2-Emissionen einsparen. Da dies momentan leider eine Utopie wäre, sollte man am besten so wenig tierische Produkte wie möglich konsumieren. Es lohnt sich außerdem, auf regionale und saisonale Kost umzusteigen, da so keine langen Transportwege entstehen und Emissionen gespart werden. Außerdem kann man zu einem Ökostromanbieter wechseln und generell darauf achten, weniger Strom, Wasser und Heizöl zu verwenden. Empfehlenswert ist es auch, anstatt mit dem Auto mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, um seinen CO2-Verbrauch zu minimieren.  Wir finden Greta und die Friday for Future-Demonstrationen sehr gut, denn nur so werden die Menschen endlich darauf aufmerksam, was wir unserer Erde antun. Auch wenn es noch zahlreiche Gegenstimmen gibt, ist es wichtig, immer weiter zu machen und die Hoffnung nie aufzugeben. Wir alle brauchen eine gesunde Umwelt, um eine glückliche Zukunft zu haben. Wie stehst du zu dem Thema? Hast du noch Tipps, wie man seinen Teil zum Klimaschutz beitragen kann? Schreib es uns gerne auf Facebook oder Instagram.  Die nächsten Friday for Future Termine findest du hier: https:/­­/­­fridaysforfuture.de/­­streiktermine/­­

Was du bei veganer Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin

9. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Was du bei veganer Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin Als ausgebildete vegan Ernährungsberaterin weiß Patricia, worauf es bei der pflanzlichen Ernährung ankommt. Heute zeigen wir dir ihre 10 Tipps für eine optimale vegane Ernährung. 1. Nicht nur weglassen, sondern auch hinzufügen Das Wort vegan ist ja schon etwas suboptimal, weil es nur beschreibt, was weggelassen wird - nämliche tierische Produkte. Sehr viel mehr sagt es aber nicht über die Ernährungsform aus. Viele machen den Fehler, dass sie ihre Ernährung gar nicht wirklich umstellen, sondern nur die tierischen Produkte ersetzen. Dann kann sich natürlich auch das gesundheitliche Potential einer pflanzlichen Ernährung nicht vollkommen entfalten. Und außerdem kann es sehr schnell langweilig werden.   Deshalb ist es super wichtig, mit einer großen Offenheit und einer gewissen Neugierde an die Ernährungsumstellung heranzugehen. Es gibt über 40 Tausend (!) verschiedene essbare Pflanzen auf diesem Planeten. Natürlich werden wir davon vielleicht nicht alle mögen. Und es macht auch durchaus Sinn, erstmal bei denen anzufangen, die in deiner Region wachsen. Aber, wenn man eine Ernährungsumstellung richtig angeht, kann ich versprechen: Für jedes Produkt, das du weglässt, kommen mindestens zwei neue hinzu. Sieh das Ganze einfach als eine Art kulinarische Reise, auf der du dein Spektrum an gesunden und leckeren pflanzlichen Lebensmitteln und Mahlzeiten stetig erweiterst.  2. Informiere dich gründlich zu Nährstoffen Keine Ernährungsform ist per se bedarfsdeckend - weder die Mischkost, noch die vegane Kost. Es kommt im Endeffekt immer darauf an, wie der Speiseplan genau zusammengestellt ist.  Um sich grundsätzlich bedarfsdeckend zu ernähren, müssen wir wissen, welche Nährstoffe potenziell kritisch sind, in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind und wie ich meinen Bedarf in meinem Alltag konsequent decken kann. Speziell in der veganen Ernährung zählen diese Nährstoffe zu den potenziell kritischen: Proteine, DHA&EPA, Vitamin B12, Vitamin D, Vitamin B2, Kalzium, Eisen, Zink, Selen und Jod. Das klingt erstmal nach einer Menge, bedeutet aber nicht, dass es super schwierig ist, diese abzudecken, sondern nur, dass man ein Auge darauf haben sollte. Die meisten der hier aufgezählten gelten auch für Mischköstler. Mit dem einzigen Unterschied, dass diese nicht immer wieder darauf hingewiesen werden, doch bloß auf ihre Nährstoffe zu achten. Veganer sind gerade deshalb oft sehr besser versorgt, weil sie sich aktiv mit diesen Themen beschäftigen. 3. Bluttest Warum soll man denn jetzt noch Bluttests machen, obwohl man sich gut ernährt? Der Hauptgrund liegt darin, dass nicht nur die Menge der aufgenommenen Nährstoffe darüber entscheidet, was im Endeffekt meinen Zellen zur Verfügung steht, sondern auch die komplexen Prozesse unserer Verdauung und des Stoffwechsels. So können zum Beispiel auch Mischköstler trotz hohem Fleischverzehr an Vitamin B12-Mangel leiden, weil das Vitamin nicht richtig aufgenommen wird. Bluttests zur Prävention von Nährstoffmängeln und damit einhergehenden Krankheiten sind also auch nicht nur ein Thema für Veganer. Leider sind die Symptome meist so diffus, dass wir es nicht auf einen Nährstoffmangel zurückführen oder wir merken es erst so richtig, wenn bereits ein manifester Mangel besteht. Damit ist wirklich nicht zu scherzen. Also lieber einmal jährlich die wichtigsten Werte kontrollieren und man ist auf der sicheren Seite. 4. Die richtigen Supplemente Keine Angst: Nur weil man sich vegan ernährt, braucht man nicht den ganzen Medizinschrank voll mit Pillen und Pulvern füllen. Die eben genannten Bluttests dienen dann als optimale Grundlage, um die richtigen Supplemente und deren Dosis zu bestimmen. Grundsätzlich gilt beim Thema Nahrungsergänzung: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Vorrang sollte immer die Deckung der Nährstoffe über unsere Ernährung haben. Gewisse Supplemente können in zu hoher Dosierung auch Schaden anrichten und es gilt nicht ,,Je mehr, desto besser. Daher rate ich meinen Kunden immer nur zu einer gezielten Supplementation.  5. Erhöhe die Portionsgrößen Good News: Veganer können tendenziell MEHR essen. Wuhu! Denn pflanzliche Lebensmittel sind verglichen mit tierischen Produkten in der Regel kalorienärmer. Daher können und müssen die Portionsgrößen etwas erhöht werden, um gleichviel Kalorien zu sich nehmen. Das mag am Anfang etwas ungewohnt sein und auch der Magen-Darm-Trakt muss sich erstmal an das größere Volumen und die Ballaststoffe gewöhnen. Bei vielen führt das dann dazu, dass sie insgesamt einfach nicht genügend Energie zu sich nehmen und sich schlapp fühlen.  6. Möglichst viele gering verarbeitete Lebensmittel  Wenn man so vor dem Supermarkt-Regal mit der Aufschrift ,,vegan steht, kann man schnell den Eindruck kriegen, dass vegane Ernährung bedeutet, sich von Sojaschnitzel und Lupinennuggets zu ernähren. Schade eigentlich, dass die wirklichen Basislebensmittel der pflanzlichen Ernährung meistens keinen ,,vegan-Sticker haben. Ich empfehle hier die 80/­­20-Regel: Solange ca. 80% deiner Lebensmittel möglichst gering verarbeitet sind, ist immer noch Platz für 20% für alle die industriell verarbeiteten Produkte, wie vegane Schnitzel, Kekse, Soßen und andere Fertigprodukte. Man will ja auch gerne austesten, was die Produkte so draufhaben und die Entwicklung pflanzlicher Alternativen unterstützen. Das Maß ist hier wie so oft entscheidend. 7. Keine Lebensmittelgruppen weglassen Was sind denn die Basislebensmittel einer veganen Ernährung? Es gibt grundsätzlich fünf pflanzliche Lebensmittelgruppen: Obst, Gemüse, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte sowie Nüsse und Samen. Und um sich bedarfsdeckend zu ernähren, ist es wichtig, wirklich alle Lebensmittelgruppen in die Ernährung mit aufzunehmen. Oftmals geschieht dies nicht aus Unwissenheit, dass bestimmte Gruppen wichtig sind oder aus Angst, eine bestimmte Gruppe sei weniger gesund. Das liegt wahrscheinlich an den vielen Extrem-Diäten innerhalb der veganen Ernährung, die bestimmte Lebensmittel oder ganze Gruppen verteufeln. In meinen Augen eine sehr gefährliche Entwicklung. 8. Vorausplanen So einfach es auch in unseren Großstädten geworden ist, sich vegan zu ernähren, kann das vor allem in ländlichen Gebieten schon teilweise noch eine Herausforderung sein. Da kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. Auch auf der Arbeit bieten natürlich nicht längst alle Kantinen gesunde vegane Alternativen an. Je nachdem wie deine Lebens- und Arbeitssituation also ist, macht es schon sehr viel Sinn, deine Mahlzeiten im Voraus zu planen. Eigenes Essen mitbringen schont als schönen Nebeneffekt ja auch den Geldbeutel.  9. Connecte dich Gerade als Vegan-Neuling kann man sich sehr schnell als Außenseiter fühlen, wenn man keine Gleichgesinnten in seinem Umkreis hat. Gerade, wenn dann Familie, Freunde und Arbeitskollegen weniger positiv auf die Ernährungsumstellung reagieren, kann das ganz schön herausfordernd sein. Viele schmeißen dann wieder alles hin, weil sie zu viel Gegenwind bekommen. Aber auch hier gibt es eine gute Nachricht: Du bist nicht allein und jeden Tag sollen bis zu 200 neue Veganer in Deutschland hinzukommen. Dank Social Media ist es uns so einfach wie noch nie, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen - egal ob über Instagram oder Facebook Gruppen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, dir Verbündete zu suchen. Trau dich einfach, es lohnt sich! 10. Lass dir Zeit  Viele machen sich am Anfang unnötig viel Druck, sofort von heute auf morgen alles umzustellen. So sehr ich deine Entscheidung, dich vegan zu ernähren, auch unterstütze, finde ich es vollkommen okay, wenn es jeder in seinem Tempo macht. Man braucht sich nicht schlecht zu fühlen, wenn man etwas nicht geklappt hat oder man doch nochmal eine Ausnahme machen musste. Jeder Schritt zählt! Ich hoffe diese Tipps haben dir geholfen und du weißt jetzt, worauf du bei der pflanzlichen Ernährung achten solltest. Wenn du darüber hinaus noch Fragen hast, dir bei bestimmten Themen unsicher bist oder grundsätzlich etwas Hilfe benötigst, deine Ernährung umzustellen, bist du in meinem Ernährungscoaching herzlich willkommen. Gastautorin Patricia Patricia ist zertifizierte und vor allem leidenschaftliche Ernährungsberaterin mit Spezialisierung auf vegane Ernährung. Seit 5 Jahren lebt sie selbst vegan und hilft nun auch Anderen, mit pflanzlicher Ernährung in Bestform zu kommen.  Vor allem liegt es ihr auch am Herzen, für Klarheit rund um Ernährungsmythen zu schaffen und trotzdem dabei den Spaß an der Sache nicht zu vergessen. 

Spargel mit Blaubeeren, leicht karamellisierter Butter und kleinen Schnittlauch-Pfannkuchen

9. Mai 2019 Herr Grün kocht 

Spargel mit Blaubeeren, leicht karamellisierter Butter und kleinen Schnittlauch-Pfannkuchen >>Ja! Ja! Herr Grün. Fantastico. Damit werde ich gewinnen. Ganz sicher.

Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffern

19. April 2019 Herr Grün kocht 

Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffern Nachdem mich der Professor dezent darauf aufmerksam gemacht hatte, dass bald Ostern ist, und ich noch nichts vorbereitet hatte, konnte ich nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken. Viele Gerichte wanderten an meinem inneren Kochauge vorbei und nachts um ein Uhr machte es Klick, und ich wusste, was es sein sollte: Spargel mit Spinat-Ricotta-Sauce und Kartoffel-Möhrenpuffer. Sie sehen das Bild gerade vor sich, und ich glaube, dass Sie es mögen werden. Der Professor mochte es sehr. Spinat-Ricotta-Sauce - Sie wissen schon:-) Ihnen allen wunderschöne und sonnige Ostern Von Luigi, Professor Caprese und Herrn Grün Zutaten für 2 Portionen Für die Spinat-Ricotta-Sauce 1 Knoblauchzehe 30 g Butter 120 g frische Spinatblätter (mit Stielen gewogen) 250 g Ricotta Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Kartoffel-Möhren-Puffer (ca. 6 Puffer) 500 g festkochende Kartoffeln 100 g Möhren 2 geh. TL Backpulver-Reinweinstein (ich nehme das von Alnatura) 2 geh. EL Kartoffelmehl Salz frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer Für den Spargel ca. 8 Spargelstangen Salz Zucker Zitrone Vielleicht auch etwas Zitronenabrieb für die Dekoration (und auch für den Geschmack natürlich) wenn Sie möchten Spinat-Ricotta-Sauce Die Stiele an den Blättern entfernen. Die Blätter waschen. Ich habe die Blätter dann zu einem Häufchen zusammengelegt und sehr grob drei oder viermal reingeschnitten. Der Spinat schnurrt sowieso ganz schön zusammen. Also bitte nur sehr grob zerteilen. Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Knoblauchwürfelchen kurz darin andünsten, dann den Spinat dazugeben. Er zerfällt sehr schnell und wenn er das getan hat und etwas fadenig wird, den Ricotta dazugeben und umrühren. Auch er zerfließt. Das Leben kann grausam sein. Aber er tut es für einen wunderbaren Genuss. Nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. Kartoffel-Möhren-Puffer Die Kartoffeln und die Möhren schälen und grob mit einer Reibe zerreiben. Nun in ein Tuch geben und die Flüssigkeit etwas herauspressen. Den Inhalt dann wieder in eine Schüssel geben. Nun mit dem Backpulver-Reinweinstein und dem Kartoffelmehl gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu 6 gleichgroßen Küchlein formen - am besten Stück für Stück formen und direkt in die Pfanne legen. Etwas mit einem Schieber andrücken. Sie denken vielleicht: die fallen auseinander:) Tun sie aber nicht. Vertrauen Sie mir. Beim Braten halten sie zusammen. Der Spargel Den Spargel waschen und schälen und circa 15 bis 20 Minuten (ich mag ihn nicht zu weich) in ausreichend Wasser kochen. Vorher etwas Salz, Zucker und ein paar Spritzer Zitrone ins Wasser geben. Zurück zu den Puffern Geben Sie ausreichend Olivenöl (der Boden sollte bedeckt sein) in eine gut erhitzte Pfanne. Ich gebe immer ein Mini-Probe-Küchlein hinein. Wenn es Blasen wirft, können Sie die anderen Küchlein in die Pfanne geben. Nun von beiden Seiten schön kross braten. Finish Den Spargel und die Puffer auf die Teller verteilen. Die Sauce auf den Spargel geben oder auf die Puffer, wie Sie möchten. Vielleicht noch etwas Zitronenabrieb darüber. Viel Freude mit diesem Gericht - und nein, die Puffer fallen nicht auseinander:-) Ich wünsche Ihnen wunderbare und sonnige Ostern Viele Grüße von Luigi, dem Professor und Herrn Grün

Quark-Obst-Sreuselkuchen

16. April 2019 Vegetarische Rezepte 

Quark-Obst-SreuselkuchenQuark-Stachelbeer-Streusel Zutaten für den Teig: - 250 g weiche Butter - 150 g brauner Zucker - 100 g weißen Zucker - 1 Päck. Vanillezucker - 2 Eier - 550 g Mehl - 1 Päck. Backpulver - 1 Prise Salz Für die Quarkmasse: - 500 g Quark - 100 g Milch - 70 g Zucker - etwas Zitronensaft - 1 Päck. Paradiescreme Vanille Zubereitung: - Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier cremig rühren. Mit den restlichen Teig-Zutaten zu einem Streuselteig verkneten. - Gut die Hälfte auf ein gefettetes Backblech verteilen und andrücken. - Die Zutaten für die Quarkmasse verrühren und auf den Boden verstreichen. Jetzt Obst nach Wahl darauf verteilen. - Restlichen Teig als Streusel darüber krümeln. -  In den auf 180°C vorgeheizten Backofen, Ober-und Unterhitze, untere Schiene, 30-35 Minuten backen

Kaffee: Nährstoff-Feind oder doch erlaubt?

10. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Kaffee: Nährstoff-Feind oder doch erlaubt?Anzeige - Der Kaffee am Morgen gehört für einen Großteil der Deutschen zum Standard-Programm. Rund 1,8 Tassen täglich lassen sich Frauen und Männer durchschnittlich schmecken. Dabei gilt das Heißgetränk oft als ,,böser Bube und Aufnahmehemmer, was einige Nährstoffe betrifft. Kein Wunder, dass sich vor allem Veganer fragen: Ist Kaffee nun gut oder schlecht? Ist Kaffee eigentlich vegan? Auf den ersten Blick erscheint diese Frage seltsam. Schließlich handelt es sich bei Kaffee um die Bohnen einer Pflanze und somit um ein veganes Genussmittel. Auf den zweiten Blick aber sind Zweifel durchaus berechtigt, denn die Bohnen werden vor ihrer Weiterverarbeitung mit einem Hilfsstoff überzogen. Dieser soll die Fließfähigkeit des Kaffees verbessern und ist nicht immer pflanzlicher Herkunft. So erlaubt die EU-Zusatzstoffverordnung als Überzugsmittel: - Bienenwachs - Schellack - Candelillawachs - Carnaubawachs Die ersten beiden Stoffe sind nicht vegan. Bienenwachs stammt - wie es sein Name bereits verrät - von Bienen, während für Schellack Gummischild-Lackläuse benötigt werden. Es kann also durchaus sein, dass der unscheinbare Kaffee doch nicht so unschuldig ist. Die meisten Hersteller greifen zu Carnaubawachs. Das ist eine gute Nachricht, denn die Auswahl wird auf diese Weise ein wenig eingeschränkt. Wer ganz sicher sein will, sollte eine Produktanfrage stellen und auf Auskunftsbereitschaft hoffen. Angesehen davon gilt: Die meisten Veganer sind aus ethischen Gründen vegan und beziehen dabei nicht nur die Tiere in ihre Lebensweise ein. Auch Kinderarbeit und unfaire Arbeitsbedingungen sind für sie absolute No-Gos. Wem Kaffeegenuss ohne schlechtes Gewissen wichtig ist, sollte zu Fairtrade-Produkten aus Bio-Landwirtschaft greifen. Einige Beispiele hat fairtrade-deutschland.de zusammengestellt. Kaffee ist nicht zwingend ungesund Oft wird behauptet, Kaffee sei nicht gesund. Die Effekte von Kaffee auf die menschliche Gesundheit sind häufiger Gegenstand der Forschung. Eine großangelegte Studie des us-amerikanischen National Cancer Institute beschäftigte sich mit diesem Thema. Hier kamen die Wissenschaftler laut wissenschaft-aktuell.de zu dem Ergebnis, dass Kaffee tatsächlich eine lebensverlängernde Wirkung habe und somit das Sterberisiko verringern könnte. Zwei bis drei Tassen Kaffee täglich verringerten das Gesamtsterberisiko um rund zwölf Prozent. Wie bei allen Studien handelt es sich aber auch hier nur um eine Momentaufnahme, die durch weitere Untersuchungen bestätigt werden muss. Es wird auch oft behauptet, eine Tasse Kaffee pro Tag mit mindestens 100 Milligramm Koffein würde Demenz und Alzheimer vorbeugen. Grund dafür sei der Koffeingehalt, die die Auswirkungen von Cholesterin im Körper blockieren soll. Kaffee nicht gleich Kaffee Frisch gemahlen aus der frischen Bohne liefert er selbstverständlich mehr Inhaltsstoffe als in Form von Instant-Pulver. Die Investition in einen Kaffeevollautomaten mit gutem Mahlwerk ist daher eine gute Idee. Worauf des hier ankommt, zeigt küchengeräte-test.de. Wie es um den Nährstoff-Gehalt einer Tasse Kaffee mit 150 Millilitern steht, ist nicht uninteressant. So enthält sie etwa: Vitamin B1 1,5?g Vitamin B2 15 ?g Vitamin B3 1050 ?g Vitamin B5 1,5?g Kalium 99 mg Magnesium 9 mg Zink 15 ?g Kupfer 154,5 ?g Mangan 120?g   Kaffee kann damit durchaus einen Beitrag zur täglichen Nährstoffversorgung leisten, allerdings nicht in einem Maß, das den Bedarf einzelner Nährstoffe deckt. Die Erkenntnis ist also: Kaffee ist nicht gänzlich nährstofffrei und liefert darüber hinaus auch sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, denen eine mögliche positive Wirkung im menschlichen Körper nachgesagt wird. Gegen die tägliche Tasse (oder auch zwei bis drei) spricht also nichts, sofern es sich um guten Bio-Kaffee ohne Pestizidrückstände handelt. Hier ein paar Beispiele für guten Bio-Kaffee: Premium Bio Kaffeebohnen von 360 Grad rund um ehrlich Premium Kaffee Café Creme von Coffee Circle Premium Bio Kaffeebohnen von Origeens Active After Work Premium Bio Fairtrade Kaffee von C&R Coffee & Relax   Vegane Rezepte für ein Power-Frühstück Du startest gerne mit Kaffee in den Tag? Wir zeigen dir in drei Schritten den perfekten Start in den Morgen und unsere liebsten veganen Frühstücksrezepte für einen Power-Start in den Tag. Foto: Michael Groll Wann Kaffee getrunken werden sollte Nun aber kommen wir zu einem Problem: In Kaffee enthaltene Polyphenole und Gerbstoffe senken die Bioverfügbarkeit bestimmter Nährstoffe, die bei veganer Lebensweise als potenziell kritisch gelten. Ausufernder Kaffeekonsum ist daher wirklich keine gute Idee. Gehemmt wird durch Kaffee die Aufnahme von - Zink - Eisen - Calcium Insbesondere die jenigen, die bereits verstärkt auf ihren Eisenspiegel achten müssen, sollten daher mit Kaffee vorsichtig sein. Verboten ist das Heißgetränk deswegen aber nicht. Es genügt, zwischen den Mahlzeiten und einer Tasse Kaffee rund zwei Stunden Zeit einzuplanen. Diese Lücke reicht aus, um die negativen Effekte abzumildern. Ein eisenreiches Frühstück sollte also ohne Kaffee auskommen. Besser ist hier ein Glas Orangensaft, denn das enthaltene Vitamin C fördert die Eisenaufnahme. Je nach Zeitplan spricht dann nichts gegen eine Kaffeepause am späteren Vormittag. Tipp: Wer Milchschaum im Kaffee mag, wird schnell deutliche Unterschiede feststellen. Nicht gut aufschäumen lässt sich beispielsweise ein Reisdrink. Guter Schaum entsteht bei Haferdrinks. Alternativ gibt es inzwischen auch spezielle Barista-Versionen, die speziell für das Aufschäumen entwickelt wurden. Wir verraten euch im Beitrag nächste Woche welche veganen Milchalternativen euren Kaffeemoment abrunden. PRODUKTTIPP: Der Kaffeebereiter von Bodum für aromatischen Kaffee ohne Rückstände.   Wie wäre es mit einem Apfelkuchen mit Mandelstreusel Wer von euch liebt es auch die Streusel wegzufuttern? Also wir definitiv und wenn ihr auch zu der Sorte gehört, dann ist dieses vegane Kuchenrezept genau das Richtige für euch. Der Kuchen besteht aus einem knusprigen Mürbteig, einer saftigen Apfelfüllung mit Rosinen und ganz viel leckeren Mandelstreuseln. Ob nun mit Kaffee oder Tee, dieser vegane Apfelkuchen wird euch munden. Vorsicht, heißer Kaffee! Es spricht also nur wenig gegen täglichen Kaffeekonsum. Wichtig ist aber auch die Trinktemperatur, wie einige Forscher bemerken. So warnt die ,,International Agency for Research on cancer in einer Zusammenfassung vor heißen Getränken ab 65 Grad Celsius, da diese das Risiko für Speiseröhrenkrebs steigern können. Es ist also besser, den Kaffee zunächst etwas abkühlen zu lassen, oder bei wenig Zeit mit kühlerer Pflanzenmilch zu mischen. Allzu kalt sollte die Milch dabei aber nicht sein, denn sonst kann es zum Ausflocken kommen. Empfehlenswert ist die Verwendung bei Raumtemperatur oder von Milchaufschäumern, die ohnehin eine Erhitzung vornehmen. Dann gilt jedoch wieder: Abkühlen lassen! Trinkt ihr gerne Kaffee? Schreibt es uns gerne bei Facebook oder Instagram und folgt uns, um nichts mehr zu verpassen! Hier noch ein Buchtipp für echte Kaffeeliebhaber. Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!