Pilze - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

EINZELFÄLLE!?

One-Pot-Kürbis-Pasta mit veganer Chorizo

Corona-ALARM trotz Impfung in Stuttgart!!!!

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit










Pilze vegetarische Rezepte

Grundausstattung für die Küche: So gelingt dein Einstieg ins kochen

15. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Grundausstattung für die Küche: So gelingt dein Einstieg ins kochen Wenn das Kochen für dich Neuland ist, ist es nicht unbedingt leicht, herauszufinden, wie eine ideale Grundausstattung für deine Küche aussieht. Vor allem das vegane Kochen kann besonders viel Spaß machen, wenn du die richtigen Hilfsmittel in der Küche hast. Dabei sind jedoch nicht nur Herd, Kühlschrank und eine Spülmaschine wichtig, sondern auch die passenden Töpfe, Pfannen und anderen Arbeitsgeräte. Wir zeigen dir, was alles zu einer gut ausgestatteten Küche gehören sollte, damit du unsere vielseitigen veganen Gerichte selbst ausprobieren kannst. Lass es dir schmecken.  Kochen macht Spaß, also erweitere deine Kenntnisse Wenn du dich selber an den Herd stellst, hat das wirklich eine ganze Menge Vorteile. Nicht nur kann das Kochen eine Menge Spaß machen, sondern du hast zudem die Kontrolle, über das, was in deinem Kochtopf oder deiner Pfanne landet. Deine Gerichte sind frischer, gesünder und günstiger als Fertiggerichte oder das Essen von Lieferdiensten und Restaurants. Wenn du ganz neu in der veganen Küche bist und du dich erst einmal ausprobieren möchtest, solltest du so viele vegane Rezepte, wie möglich ausprobieren. Teste neue Zutaten und erweitere deinen Horizont. Nur so holst du das meiste aus der veganen Küche heraus, denn es geht hierbei um viel mehr als bloße Beilagen.  Vegane Ravioli  Wir beweisen dir, dass es gar nicht schwer ist, vegane Ravioli selbst herzustellen. Unsere vegane Ravioli füllen wir mit dem veganem SonnenblumenHack. Du kannt sie jedoch auch mit Spinat, Pilzen, Rote Bete oder einer Tofucreme füllen. Damit du in der Küche richtig arbeiten kannst, sollte sie über eine bestimmte Grundausstattung verfügen.  Scharfe Messer Gute Messer sind wohl die wichtigsten Werkzeuge in der Küche. Vor allem scharf sollten sie sein. Ansonsten wird dir das Schneiden schwerer fallen. Außerdem können stumpfe Messer zu Unfällen in der Küche führen, wenn du abrutschst und dir in die Hand schneidest.  Damit du die verschiedenen Lebensmittel in der Küche richtig bearbeiten kannst, sind mindestens zwei verschiedene Messer als Grundausstattung in deiner Küche nötig, nämlich ein kleines und ein großes Schneidemesser. Zudem kannst du mit einem Gemüsemesser und einem Brotmesser deine Sammlung ergänzen. Damit deine Messer immer schön scharf sind, solltest du dir außerdem einen sogenannten Wetzstahl oder einen Wetzstein zulegen.  YouTube.com, (C) Stiftung Warentest Grundausstattung Küche: Das passende Schneidebrett Damit du deine Lebensmittel richtig schneiden kannst, ist ein passendes Schneidebrett nötig. So schützt du nämlich nicht nur empfindliche Oberflächen in deiner Küche, sondern schonst zudem deine Messer.  Schneidebretter aus Plastik sind zwar leichter zu reinigen und weniger empfindlich gegen Bakterien, allerdings sind Bretter aus Holz besser zum Messer. Den Kompromiss stellen Bambusbretter dar, da sie eine antibakterielle Wirkung haben.  Dennoch ist es wichtig, dass du deine Bretter direkt nach der Nutzung wäschst und vor allem gut abtrocknest. So bietest du Bakterien wirklich keine Chance sich zu vermehren.  @ giansnutrition.com Nachhaltige Pfannen und Bräter Auf das Schneiden folgt die Zubereitung der Zutaten. Zum Braten benötigst du dabei eine Pfanne. Mindestens eine solltest du besitzen. Dabei ist wichtig, dass sie hochwertig ist und eine gute Anti-Haft-Beschichtung hat, die lange hält. Denn so kannst du sie nachhaltig nutzen. Ein gutes Beispiel sind Pfannen von Hoffmann Germany. Hier bekommst du eine lebenslange Gussgarantie geboten. Sollte sich die Beschichtung einmal lösen, wird sie einfach wieder neu beschichtet.  Für besondere Anlässe mit Gästen kann zudem ein Bräter erforderlich sein, der für den Backofen geeignet ist.  Mit einer normalen Pfanne kommst du nämlich schnell an die Grenzen, vor allem dann, wenn du für mehrere Menschen kochst. In einem Bräter kannst du leckere vegane Gerichte wie Gulasch oder Chili sin Carne kochen. @ hoffmann-germany.de Töpfe in verschiedenen Größen Pasta, Kartoffeln oder Reis - Mindestens einen Topf wirst du in deiner Grundausstattung brauchen. Allerdings sind zwei oder drei besser, je nachdem welche Gerichte du zubereiten willst. Für einen leckeren veganen Eintopf oder eine Suppe empfiehlt es sich zu einem größeren Topf zu benutzen. Willst du eine Portion Reis oder eine Soße kochen, tut es ein kleinerer Topf.  Achte sowohl bei Töpfen als auch bei Pfannen und Brätern auf die entsprechenden Reinigungshinweise. Oft dürfen diese Sachen nicht in die Spülmaschine und sollten daher von Hand gewaschen werden. Gleiches gilt im Übrigen für deine Schneidemesser.  Kochbesteck Um die Lebensmittel in Pfanne und Topf richtig zuzubereiten, ist entsprechendes Kochbesteck nötig. Besonders wichtig sind dabei Kochlöffel und Pfannenwender. Damit du die Pfannen und Töpfe nicht beschädigst, sollten sie möglichst aus Holz sein. Plastikbesteck ist ebenfalls geeignet. Allerdings solltest du beim Kauf darauf achten, dass sie aus recycelten oder anderen nachhaltigen Materialien bestehen. Eine gute Alternative hier ist wieder Bambus.  Wichtige weitere Utensilien für die Grundausstattung Daneben gibt es noch weitere Utensilien, die für deine ersten Gehversuche in der veganen Küche sinnvoll sein können: - Sparschäler: Kartoffeln, Äpfel oder Karotten lassen sich damit im Handumdrehen schälen. Wenn du mit einem normalen Messer schälst, verschwendest du möglicherweise Lebensmittel, die noch an der Schale hängen.  - Sieb: Egal ob du Pasta oder Kartoffeln kochst oder du Salat wäschst, ein Sieb ist immer eine sinnvolle Ergänzung für deine Küche.  - Rührgerät: Entweder elektrisch oder ein Schneebesen - So vermischst du verschiedene flüssige oder halbflüssige Zutaten ganz schnell. Viel Spaß beim Kochen Mit diesen Tipps solltest du dir eine solide Grundausstattung für deine Küche zusammenstellen können. Natürlich gibt es noch viele weitere Küchengeräte, über die du nachdenken kannst, wenn dein Können in der Küche weiter voranschreitet. Für den Anfang bist du mit unserer Grundausstattung jedoch gut beraten.  Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Eine Entscheidung für die Zukunft - Vegan Bowl Masterclass - Veganen Aufstrich selber machen - Ist vegane Ernährung gesund? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll?

Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen Nuggets

8. Oktober 2021 Herr Grün kocht 

Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen NuggetsDieses Post enthält Werbung für die OHNE Manchmal erhalte ich von die OHNE Neuentwicklungen zum Testen. Das macht mir sehr viel Spaß. In diesem Fall waren es vegane Nuggets und ich war sehr begeistert. Sie sind außen so wundervoll knusprig und innen schön zart und nicht faserig. Die Nuggets bestehen unter anderem aus Erbsenprotein. Nun ist es so, dass es das Produkt derzeit nur in Österreich gibt und nicht hierzulande. Weil ich aber so begeistert war, meinten die von die OHNE, dass ich ruhig ein Rezept entwickeln könne. Darüber freue ich mich sehr und hier ist das Rezept: >>Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen NuggetsEmpfohlen von KimSie ist in der Schule und kommt erst um fünf. Ja, alle Rezepte sind von ihr. Auch die Zeichnungen.>Zuckerschoten in einer asiatischen Gemüsepfanne - ist okay?>Ist okay:-)

Pilzburger mit Cheddar und roten Zwiebeln

5. Oktober 2021 Herr Grün kocht 

Pilzburger mit Cheddar und roten ZwiebelnVon August bis Oktober ist Pilzzeit. Mich haben Pilze schon immer fasziniert. Allerdings mag ich am liebsten die einfachen Champignons. Sie sind nicht nur sehr aromatisch sondern auch wunderbar robust und deshalb in der Küche vielseitig verwendbar - gebraten in der Pfanne mit etwas Salz und Pfeffer, zu Pasta oder in einem raffinierten Risotto. Vor einigen Jahrzehnten hätte niemand Pilze mit Burgern verbunden. Letztere waren ja lange ein Symbol für amerikanisches Fast Food und passten in den Augen vieler nicht zur traditionellen Küche. Über die vegetarische und vegane Küche hat sich diese Betrachtung aber grundsätzlich geändert. Burger findet man heute in vielen kreativen Variationen auch in Gourmet-Restaurants. Diese saftigen und krossen Pilzburger aus Dinkel-Bulgur mit in Knoblauch und Zwiebeln gebratenen Pilzscheiben, Blattpetersilie, Senf und Worcestershire-Sauce sind belegt mit würzigem Cheddar. Zutaten für zwei Pilzburger: Für die Burger: 60 g Dinkel-Bulgur, 1 mittelgroße Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 300 g mittelgroße braune Champignons, 4 EL Olivenöl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 gute Handvoll Blattpetersilie, 1 Ei, 40 g Semmelbrösel, 1 TL Worcestershire-Sauce, 15 g mittelscharfer Senf, ausreichend Öl zum Braten der Burger Für die Burger-Brötchen: 2 Burger-Brötchen oder Brötchen Ihrer Wahl. Für den Belag: 80 g Ketchup, ca. 10 schwarze Pfefferkörner, etwas Senf, 1/­­2 halbe mittelgroße rote Zwiebel, 2 Scheiben Cheddar, etwas Blattpetersilie Zubereitung: 1. Den Bulgur nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen. 2. Die Zwiebeln in Würfel, den Knoblauch in Würfelchen und die Pilze in Scheiben schneiden. 3. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. 4. Die Pilzscheiben und zusätzlich noch 1 EL Olivenöl zu den Zwiebeln und dem Knoblauch in die Pfanne geben und schön dunkelbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Bitte warm halten. 5. Die Blattpetersilie grob hacken. 6. Den abgekühlten Bulgur zusammen mit der Hälfte der gebratenen Pilzscheiben, der Blattpetersilie, dem Ei, dem Senf und der Worcestershire-Sauce in eine Schüssel geben. Alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 7. Die rote Zwiebelhälfte in Ringe schneiden. 8. Die Pfefferkörner grob mörsern und mit dem Ketchup in einem Schüsselchen vermischen. 9. Ausreichend Öl (der Boden sollte bedeckt sein) in eine erhitzte Pfanne geben. Aus der Bulgur-Masse zwei Burger formen und von beiden Seiten in dem erhitzten Öl schön kross braten. 10. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. 11. Die Burger-Brötchenhälften und die fertig gebratenen Burger auf einen Gitterrost mit Backpapier legen. Auf jeden Burger eine Scheibe Cheddar legen. Die Cheddar-Scheiben sollten sich, weil durch die Hitze weich, etwas um die Oberseite der Burger legen. Das dauert ca. 5 bis 10 Minuten. 12. Nun die Innenseiten der Burger-Brötchenhälften mit der Ketchup-Pfeffer-Mischung und zusätzlich einem Klecks Senf bestreichen. 13. Etwas Blattpetersilie auf die Ketchup-Senf-Schicht legen. Nun folgen die Burger mit den weichen Cheddar-Scheiben, die restlichen gebratenen Pilzscheiben und die Zwiebelringe. The post Pilzburger mit Cheddar und roten Zwiebeln first appeared on .

Glutenfrei und vegan

29. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenfrei und vegan Die Begriffe glutenfrei bzw. Gluten-Allergie sind heute allgegenwärtig, doch nicht jeder weiß, was genau dahinter steckt. In diesem Artikel erläutern wir, was Gluten eigentlich ist und geben Tipps, wo du glutenfreie Rezepte finden kannst und woher du glutenfreie Produkte bekommst. Inhaltsverzeichnis: - Was ist Gluten eigentlich? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? - Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten - Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen - Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Was ist Gluten eigentlich? Gluten ist ein natürliches Eiweiß, das in Weizen und in verwandten Getreidesorten vorkommt. Genauer betrachtet setzt es sich aus Eiweißen der Glutelin- und Prolamin-Gruppen zusammen. Gluten wird auch als Klebereiweiß bezeichnet und der Begriff Kleber kennzeichnet im Prinzip die wichtigste Eigenschaft des Glutens. Gluten ist nämlich dafür verantwortlich, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig verarbeitet werden kann. Es sorgt dafür, dass der Teig schön elastisch ist und gleichzeitig aber gut zusammenhält. Dementsprechend kommt Gluten in vielen Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen vor. Auch über den Herstellungsweg und durch Bindemittel gelangt Gluten in viele Lebensmittel. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Überempfindlichkeit auf Gluten oder Weizen kann von einem Tag auf den anderen und auch in jedem Alter auftreten. Oft können dabei erbliche Faktoren eine Rolle spielen, sowie das Immunsystem, Infektionen im Körper oder natürlich die Ernährung. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten einer Unverträglichkeit. Die häufigsten Symptome sind mit dem Verdauungstrakt verbunden und äußern sich meistens in Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Aber auch Kopf-, Muskel- oder Gliederschmerzen, Müdigkeit und Hautprobleme können zu den Beschwerden zählen. Generell wird in drei Krankheitsbilder differenziert: - die Zöliakie, - Gluten- bzw. Weizensensitivität und - die Weizenallergie. Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die entweder von Natur aus glutenfrei sind oder ohne Gluten hergestellt werden. Sie alle sind in der Regel gut verträglich. Dazu zählen: Getreide- und Pseudogetreide - Amaranth, Amaranthmehl - Quinoa, Quinomehl - Buchweizen, Buchweizenmehl - Hirse, Braunhirse, Hirsemehl - Reis, Reismehl - Sojamehl, Sojaflocken - Teff, Teffmehl Alternative Mehlprodukte - Mandelmehl - Kochbananenmehl - Kichererbsenmehl - Süßlupinenmehl - Maniokmehl - Kokosmehl - Kastanienmehl - Johannisbrotkernmehl - Kartoffelstärke, Kartoffelmehl - Maisstärke, Maismehl - Pfeilwurzelmeh - Guarkernmehl - Tapiokasmehl - glutenfreie Mehlmischung Beilagen und Nudeln - Kartoffeln, Pellkartoffeln, Folienkartoffeln - Süßkartoffeln - TK-Pommes Frites, die aus Kartoffeln geschnitten wurden - Mais, Reis - in naturbelassener Form - Reisnudeln, reine Glas- und Sobanudeln, Maisnudeln - Nudeln aus Hülsenfrüchten: zum Beispiel Linsen, Kichererbsen, Erbsen Milchalternativen: - alle Pflanzendrinks: zum Beispiel Kokosmilch, Mandelmilch, Sojamilch etc. - pflanzlicher Joghurt: zum Beispiel Kokos, Lupine, Soja etc. - pflanzlicher Quark - pflanzliche Sahne Gemüse und Obst: - alle (unverarbeiteten) frischen Gemüsesorten - Tiefkühlgemüse (ohne Zusätze) - alle (unverarbeiteten) frischen Obstsorten - Tiefkühlobst (ohne Zusätze) - unverarbeitetes Trockenobst Kräuter und Gewürze - frische (unverarbeitete) Kräuter - getrocknete Kräuter ohne Zusätze - TK-Kräuter (ohne Zusätze) - Salz, auch mit Jod oder Fluor - Mischungen aus reinen Gewürzen oder Kräutern Nüsse, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Pilze - unverarbeitete Nüsse: zum Beispiel Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne - unverarbeitete Ölsaaten: zum Beispiel Chiasamen, Sesam, Leinsamen, Flohsamenschalen, Mohn - alle Sorten Hülsenfrüchte ohne Zusätze: zum Beispiel Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Lupine - alle Sorten Pilze ohne Zusätze Öle und Fette - alle naturbelassenen Pflanzenöle - reine Plattenfette Alkoholfreie Getränke: - Mineralwasser, Tafelwasser, Heilwasser, Leitungswasser - reine Fruchtsäfte (100 %) - nicht aromatisierter oder vitaminisierter Tee - Bohnenkaffee, löslicher Kaffee, echter Kakao Alkoholhaltige Getränke: - Wein, Sekt, Prosecco - Rum, Gin, Arrak, Ouzo, Raki, Obstbranntweine - klare Brände, Korn Süßungsmittel: - Haushaltszucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Kokosblütenzucker, Kokosblütennektar - Agavendicksaft - pfanzliche Honigalternative - Ahornsirup, Dattelsirup, Reissirup, Tapiokasirup - Getreidezucker aus Mais - Xylit, Stevia Convenience Food: - Saure Gurken | Oliven - Konfitüre | Gelee - klare Essigsorten - Tomatenmark ohne Zusätze - Senf ohne Zusätze Alltagshelfer Manchmal muss es in der Küche eben schnell gehen und dabei sollen weder Gesundheit noch Geschmack auf der Strecke bleiben. Für diesen Fall empfehlen wir zwei tolle Alltagshelfer! - Glutenfreies Sonnenblumenhack von SunflowerFamily Die Hackprodukte aus Sonnenblumenprotein von SunflowerFamily sind eine echte Sensation. Sie schmecken richtig klasse und man kann damit alles kochen, was man auch mit echtem Hackfleisch machen kann. Dieser Fleischersatz besteht aus Sonnenblumenkernen und kommt ganz ohne Soja, Gluten und künstlichen Zutaten aus! Unsere aktuellen Favoriten sind übrigens das Sonnenblumen-Thai Curry und die Sonnenblumen-Pilzpfanne! - Glutenfreies Starterset von Lizza Du möchtest auf die schnelle Pizza oder Brot backen? Oder ein gesundes Müsli zubereiten? Dann ist das Starterset von Lizza genau das Richtige. Es ist reich an Eiweiß und Ballaststoffen, glutenfrei, vegan, bio. Im Set enthalten sind: 1x Pizzaböden dünn & knusprig, 1 x Toast Brötchen Karotte-Kürbiskern, 2 x Tomatensauce, 1x Brot-Backmischung, 1 x Pasta , 1 x Brownie-Backmischung, 1 x Muesli Apfel-Nuss. Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten Im Internet findest du tolle Food-Blogs mit glutenfreien und veganen Rezepten. Wir möchten dir unsere Favoriten vorstellen happy.mood.food Auf dem Blog happy.mood.food teilt Stephanie vegane, glutenfreie und rohköstliche Rezepte und gibt den Lesern einen Einblick in ihr Leben als Flugbegleiterin. Durch diesen Job kommt sie ziemlich viel rum und gibt Tipps zu veganen Hotspots auf der ganzen Welt. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @happy.mood.food freiknuspern Wenn du eine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast, findest du auf Fabienne´s Blog freiknuspern bestimmt das Richtige. Sie zeigt dir tolle Koch- und Backrezepte, die zum Teil glutenfrei, ei-frei, laktosefrei, zuckerfrei, sojafrei und nussfrei sind. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @freiknuspern Deliciously Ella Deliciously Ella, der Blog von Ella Woodward ist vermutlich jedem bekannt. Ella´s Rezepte sind glutenfrei, zuckerfrei und vegan. Und das Beste an ihren vielseitigen Rezepten? Die relativ wenigen Zutaten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @deliciouslyella isshappy Vegane und glutenfreie Rezepte für jede Tageszeit findest du auf Sofia´s Blog isshappy. Sie ist der Überzeugung, dass du alles in glutenfrei hinbekommst, was dein veganes Herz höherschlagen lässt. Bei den Rezepten von isshappy musst du auf keinen Fall auf Genuss verzichten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @isshappy Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen Wenn du dich noch in der glutenfreien Anfangsphase befindest, ist es normal, dass du etwas Zeit brauchst, deine gewohnte Ernährung umzustellen. Oft denkt man in dieser Situation, dass man nun gar nichts mehr essen kann bzw. reagiert auch das Umfeld manchmal dementsprechend. Aber keine Sorge. Nimm dir Zeit: Jede Gewohnheit lässt sich ändern! Es gibt so viele Lebensmittel, die vegan und glutenfrei sind und mit denen du dich vollwertig und gesund ernähren kannst. Ganz allgemein: Auf pflanzliche, vollwertige und möglichst unbehandelte Bio-Zutaten setzen! Tofu, Tempeh und Sojaprodukte versorgen dich mit gesunden Proteinen Fleisch- und Wurstalternativen aus Soja- oder Erbsenprotein ersetzen Seitan & Co. Glutenfreie Brote und Brötchen selbst backen - das spart sogar Geld! Glutenfreie Kuchen und Torten herzustellen benötigt nur etwas Übung - ist aber möglich. Rezepte findest du z. B. in den erwähnten Food-Blogs Buchtipp: Das Alles-verwenden-Kochbuch von Andrea Sokol (C) ZS Verlag Dieses nachhaltige Kochbuch gehört zu unserer aktuellen Lieblingslektüre. Es enthält nachhaltige und schlaue Einkaufstipps zu gesunde Grundzutaten. Darüber hinaus bietet es einfache und schnelle Rezepte. Natürlich alles komplett vegan und glutenfrei. Die Ernährungsberaterin Andrea Sokol weiß, wie ausgewogene, abwechslungsreiche und pflanzenbasierte Ernährung funktioniert. Der Ratgeber zeigt über 20 Lebensmittel, die nicht nur alle wichtigen Nährstoffe liefern, sondern wie alles davon verwendet werden kann und nichts Essbares dementsprechend in die Tonne wandern muss. - Preis: 22,99 Euro - kaufen Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Du findest mittlerweile ein großes Angebot an glutenfreien Produkten im ganz normalen Supermarkt sowie im Bioladen, im Reformhaus und sogar in Drogerien. Natürlich kannst du auch bequem im Internet einkaufen und wie zum Beispiel in diesen Onlineshops: Lizza Im Onlineshop von Lizza findest du hauseigen hergestellte Pasta, Pizza, Brot, Wraps und vieles mehr mit bis zu 95% weniger Kohlenhydraten als vergleichbare Produkte. Statt auf Getreide basiert das Sortiment auf Samen und ist damit glutenfrei und proteinreich. - alle Produkte sind glutenfrei und vegan - ab 35,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: lizza.de Glutenfrei Geniessen Glutenfreigeniessen.de ist ein Online-Supermarkt für glutenfreie Produkte. Das Sortiment ist sehr umfangreich und beinhaltet viele Produkte von der Firma Schär. Mithilfe des Allergiefilter können alle Produkte nach Allergien bzw. Unverträglichkeiten gefiltert werden. - sehr große Auswahl! - ab 55,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: glutenfreigeniessen.de Querfood Der Onlineshop Querfood.de bietet eine große Auswahl an bekannten Marken und hat regelmäßig neue Produkte im Sortiment. Egal ob Mehl, Müsli, Nudeln, Snacks, Bier oder Fertiggerichte - dein glutenfreier Einkauf gelingt hier sorgenfrei. - viele Angebote durch Rabatte & XL-Sparpakete - ab 65,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: querfood.de PureNature Der Familienbetrieb hinter purenature.de bietet alles für Allergiker und ein nachhaltiges, veganes Leben. Hier findest du über 1000 glutenfreie-, weizenfreie- und laktosefreie Bio-Lebensmittel genauso wie Naturkosmetik, Mode oder Reinigungsmittel. - ab 75,- Euro versandkostenfrei - Zum Onlineshop: purenature.de In den meisten Onlineshops kannst du noch weitere Filterfunktionen einstellen, wie zum Beispiel: - vegan - zuckerfrei - sojafrei - nussfrei, - maisfrei - weizenfrei etc. was den Einkauf besonders erleichtert! Die Kennzeichnung glutenfrei Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden. Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Ideen für dein veganes Grillerlebnis

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Ideen für dein veganes Grillerlebnis Der Sommer ist im vollen Gange und was lieben die Deutschen an dieser Jahreszeit am meisten? Genau - das Grillen. Egal, ob draußen, auf dem Balkon oder im eigenen Garten. Die Grillsaison wird eingeläutet und von überall her strömen leckere Düfte und Aromen in unsere Nasen. Grillen können wir natürlich auch vegan und es gibt deutlich mehr als nur Maiskolben und Tofu-Würstchen. In dem Artikel über unsere Tipps für deinen veganen Grill-Sommer holst du noch viel mehr aus deinem veganen Grillerlebnis heraus. Inhaltsverzeichnis Vegan Grillen - ein Erlebnis für alle Was kann auf den Grill? Deftige Auswahl Süße Auswahl Fleisch- und Käsealternativen Soßen und Dips Weitere Ideen Unsere Highlights für dich Buchvorstellung Vegan Grillen - ein Erlebnis für alle Wenn es ums Thema Grillen geht, kommen Völker zusammen. Hier treffen sich alle Altersgruppen, Länder und vor allem unterschiedliche Ernährungsweisen an einem Ort. Die meisten verbinden grillen natürlich mit Fleisch. Steaks, Bratwürste und viele andere tierische Produkte, wie Käse landen auf dem Rost. Doch auch vegan lebende Menschen können ein sehr leckeres Grillerlebnis haben, von dem auch die anderen profitieren. Denn die Erfahrung zeigt, dass Mischköstler sehr gerne die veganen Speisen probieren und diese sogar teilweise schneller aufgegessen werden als die tierischen Produkte. Denn anders als beim Fleisch können sich bei den veganen Lebensmitteln einfach alle frei bedienen und es sich schmecken lassen. Somit wird von Grund auf niemand ausgeschlossen und alle sind willkommen. Auf dem Rost landen beispielsweise gegrilltes Gemüse, Tofu, vegane Würstchen, vegane Burger oder veganer Schaschlik und vieles mehr. Hierbei reden wir nur davon, was alles auf den Grill kommt. Dazu gibt es natürlich noch zahlreiche Beilagen, wie vegane Salatvariationen, selbstgemachte vegane Dips aller Art oder Spieße. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Fast alles kann gegrillt werden und schmeckt einfach super lecker. Solltest du deine Mit-Griller noch von einem veganen Grillerlebnis überzeugen müssen, dann haben wir hier 5 gute Gründe, warum du vegan grillen solltest. Damit überzeugst du einfach jeden. Was kann auf den Grill? Manche können sich vielleicht ein veganes Grillfest nicht vorstellen. Deswegen tragen wir hier unsere Ideen und Tipps für dich zusammen. Neben veganen Fleisch- und Käsealternativen gibt es noch eine ganze Menge Gemüse, das du auf den Rost legen kannst. Hier ist unsere vegane Auswahl für dich und dein Grillerlebnis. GurkeChampignonsPepperoniTomatenPaprika Deftige Auswahl Generell kannst du alles Mögliche an Gemüse immer auf den Grill legen. Durch das Grillen entfaltet das Gemüse einen ganz eigenen und aromatischen Geschmack. Es schmeckt anders, als wenn du es in der Pfanne brätst. Probiere es einfach aus und trau dich auch mal ungewöhnliches Gemüse zu grillen. Es muss ja auch nicht immer nur die klassische Kartoffel sein. Es gibt so viele verschiedene Gemüsesorten, die auf dem Rost ihr Raucharoma entfalten können. Dabei kannst du das Gemüse entweder roh oder mit einer leckeren veganen Marinade grillen. Probiere am besten beides und finde heraus, was dir am besten schmeckt. Am besten eignen sich folgende Gemüsesorten: - Zwiebeln - Fenchel - Paprika - Kohlrabi - Avocado - Aubergine - Zucchini - Kartoffeln und Süßkartoffeln - Grüner Spargel - Champignons/­­Pilze - Maiskolben Süße Auswahl Wer sagt, dass auf den Grill nur Herzhaftes darf? Hast du schon mal probiert Obst zu grillen? Nein? Dann wird es allerhöchste Zeit, denn gegrilltes Obst ist eine richtige Delikatesse. Dabei bist du total flexibel und kannst dich einfach mal ausprobieren. Gegrillte Melone oder Ananas ist einfach voll genial und schmeckt am Ende noch süßer, als roh. Folgendes Obst kannst du auf den Grill legen: - Bananen - Wassermelone - Ananas - Pfirsich - Papaya Veganer Frühlingsburger aus SonnenblumenHack Vegane Fleisch- und Käsealternativen Hier kommen wir zum Kern des Grillerlebnisses. Denn viele wollen ja Bratwürste und Co grillen. Auch hier gibt es zahlreiche vegane Fleisch- und Wurstalternativen, die sich wunderbar zum Grillen eignen. Mittlerweile schmecken die veganen Fleischalternativen auch fast wie Fleisch, sodass sich hier auch niemand über den Geschmack beschweren kann. Selbstverständlich kannst du dir deine veganen Burgerpatties auch ganz einfach selber machen. Für alle, die einen veganen Fleischersatz auf dem Grill haben wollen, haben wir eine folgende Auswahl: - Vegane Burger Pulled Pork - Pflanzliche Bratwürste - Seitan Steak - Patties - Schnitzel - Burger aus SonnenblumenHack | Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommst du 15 % Rabatt auf alles im Shop von Sunflower Family - Nuggets - Räuchertofu - Hirthenkäse - Pflanzlicher Thunfisch aus der Dose Soßen und Dips Auf dem Teller müssen natürlich auch noch leckere vegane Saucen und Dips Platz finden. Denn ohne sie schmeckt es ja nur halb so gut. Dieser Artikel über vegane Dips zeigt dir verschiedene Alternativen für unterschiedliche Dips und wie du sie ganz einfach selbst zubereiten kannst. Saucen kannst du natürlich auch einfach kaufen, aber selbst gemacht schmeckt doch immer besser. - Vegane Mayo - Marinade - Sanchon Saucen - Ketchup - BBQ Sauce - Kräuterbutter - Veganer Frischkäse - Veganer Joghurtdip - Tzatziki - Aioli - Café de Paris Weitere Ideen Natürlich sind das nicht alle Möglichkeiten, die auf dem Grill Platz finden können. Wir könnten eine unendliche Liste erstellen, daher haben wir hier noch ein paar vegane Alternativen für dich zusammengestellt, die dein veganes Grillerlebnis abrunden. - Gemüseschaschlik - Grillspieße - Polenta - Kartoffelsalat - Nudel - Quinoa - Veganer Salat - Buddha Bowl - Veganes Fingerfood - Vegane Sommerrollen Wie du siehst, gibt es eine ganze Menge, die auf den Grill kann. Hier findet wirklich jeder etwas für sich und alle werden satt. Ein veganes Grillerlebnis ist demnach deutlich vielseitiger als eines mit Fleisch und Käse. Für alle, die den Fleischgeschmack nicht missen wollen, gibt es auch eine Lösung. Vegane Bratwürste und vor allem vegane Burgerpatties schmecken mittlerweile fast identisch, wie die originalen Produkte und lassen manch einen Fleischesser staunen, dass es vegan ist. Sowohl vom Aussehen als auch vom Geschmack eine gute Imitation. Unsere Highlights für dich Natürlich gibt es zahlreiche leckere und Rezepte und verschiedene Ideen für einen veganen Grill. Deswegen haben wir uns auf die Suche gemacht, um dir unsere Top 4 vorzustellen: - Veganes Seitan-Schaschlik mit Pfeffersoße von Alex - Vegane Cevapcici von Bianka Zapatka - Taboulé-Salat - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr Buchvorstellung An dieser Stelle wollen wir dir ein paar Bücher ans Herz legen. Sie alle thematisieren das vegane Essen und die Rezepte sind einfach oberlecker. Grill Vegan von Michaela Marmulla ist für den veganen Einstieg in das Grillvergnügen natürlich bestens geeignet. Hier in diesem Artikel stellen wir dir das vegane Grill-Buch genau im Detail vor. Alex Flohr hat mit seiner Serie Oberlecker und Hier kocht Alex ein richtig deftiges Statement abgegeben. In seinen beiden Büchern findest du auch zahlreiche oberleckere Rezepte zum Grillen. Außerdem haben wir Bücher für das vegane Grillen, die dir zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich ein veganes Grillerlebnis sein kann. An die Grillzangen, fertig, los! Nach dieser Flut an Alternativen steht deinem veganen Grillabend nichts mehr im Wege! Lass es dir gut schmecken und probiere vor allem mal die Rezepte aus. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan Grillen - unsere Tipps und Tricks - 5 gute Gründe vegan zu Grillen - Taboulé-Salat - Grazing Board: Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Vegane Chips ohne Tier - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partysnacks - Heimische Superfoods vegan - 10 Superhelden aus der Region - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst

14. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst Häufig schaffen wir es vor lauter Stress und Allltagshektik kaum, genügend Obst und Gemüse zu uns zu nehmen. Wir greifen häufiger zu zucker- und fetthaltigen Fertigprodukten und vergessen, reichlich Obst und Gemüse zu essen. Das ist ein großes Problem, denn unser Körper braucht die wichtigen Nährstoffe und sekundären Pflanzenstoffe aus den Obst- und Gemüsesorten, um optimal versorgt zu sein. Doch keine Sorge: Wir geben dir in diesem Artikel 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse essen kannst. Du möchtest deine Ernährung gerne bunter gestalten, weißt aber nicht wie? Dann wäre die Regenbogendiät gut für dich geeignet! Was es bedeutet, den Regenbogen zu essen erfährst du in unserem Artikel Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen - Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Rezeptinspirationen So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft Für Gesundheit) sollten wir täglich mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst essen. Dies entspricht ca. 400 g Gemüse und 250 g Obst. Natürlich ist das auch immer abhängig von der eigenen körperlichen Verfassung, dem Gewicht und des Alters. Orientiere dich am besten an der Ernährungspyramide: (C) ecodemy Dort lässt sich unschwer erkennen, dass Obst und Gemüse dem größten Baustein unserer Nahrung entsprechen sollte. Mithilfe der Pyramide kannst du genau erkennen, welche Lebensmittel du wie oft und in welcher Menge am Tag essen solltest. Außerdem wird erklärt, welche zusätzlichen Nährstoffe bei der veganen Ernährung essenziell sind und wie du diese zu dir nehmen solltest. Du möchtest wissen, welches Gemüse besonders gesund ist? Dann lies dir unbedingt unseren Artikel Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund durch. Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Obst und Gemüse in Gerichten kombinieren Es bietet sich an, Obst und Gemüse ganz einfach in Gerichten zu kombinieren, denn so isst du mit einer Mahlzeit sowohl genug Obst, als auch genug Gemüse und musst nichts aufteilen. Dafür eignen sich zum Beispiel folgende Gerichte: - Currys kombiniert mit Ananas oder Mango - Knackige Salate mit Äpfeln, Ananas, Mango, Melone, Birnen, Erdbeeren, Trockenobst oder Trauben - Kichererbsen- Couscous oder Linsensalat mit Mango, Ananas, Trockenobst, Äpfeln etc. 2. Salatdressings aus Obst: Was auch super funktioniert sind Salatdressings aus Obst! Man kann sich ein fruchtiges Dressing aus Himbeeren, Mango oder Äpfeln ganz einfach selbst machen und findet zahlreiche Rezepte dazu im Netz. Im Kombination mit einem herzhaften Salat und reichlich Gemüse deckst du somit wieder einige Nährstoffe ab und isst sehr reichhaltig. 3. To Go Lunchboxen mit Obst Gemüse und Nüssen: Wenn du es eilig hast und dir nicht viel Zeit zum kochen bleibt, kannst du dir dein gesunde Essen auch ganz einfach to go mitnehmen. Am besten ist es, wenn du dir am Vorabend Lunchboxen vorbereitest. Dort kannst du dann beliebige Gerichte kombinieren, wie beispielsweise Nüsse und Rohkost, Nudelsalate mit Gemüse, Obst mit Sojajoghurt und Haferflocken usw. Deiner Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. In unserem Artikel vegane Lunchbox Rezepte findest du sehr viel Inspiration für gesunde und leckere Lunchboxen. 4. Tiefkühlkost Auch wenn es auf den ersten Blick ungesund klingt, es ist immer besser, Tiefkühlobst- und Gemüse zu essen, als überhaupt keins! Wenn du dir das Schneiden und Schnippeln ersparen möchtest und generell keine Zeit zum frischen Kochen hast, sind gute Tiefkühlprodukte eine Alternative für dich, um überhaupt etwas Obst und Gemüse zu dir zu nehmen. Es gibt sowohl rohes als auch gekochtes Gemüse, sowie schon fertige Gerichte, die beispielsweise mit Couscous oder Quinoa kombiniert sind. Bedenke dabei immer, dass die Tiefkühlprodukte so natürlich wie möglich sind, also am besten keinen Zucker, kein Salz und keine unnötigen Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe enthalten. So kommst du schnell und relativ günstig an Gemüse und Obst und kannst es einfach in deine tägliche Nahrung integrieren. Wenn du dir beispielsweise eine Pasta kochst, addiere doch einfach etwas Brokkoli dazu! 5. Suppen kochen Suppen sind die Klassiker, wenn es darum geht, gekonnt viel Gemüse und Obst gleichzeitig zu sich zu nehmen. Je nach Saison gibt es zahlreiche leckere Möglichkeiten, eine reichhaltige Suppe zu kochen und meistens geht das auch relativ schnell. Auch bei Kindern, die ungern Gemüse essen, sind Suppen eine gute Lösung, denn dabei werden alle Zutaten fein püriert und man sieht nicht, was alles enthalten ist. So kannst du leckere Suppen aus Tomaten, Möhren, Kürbis, Pilzen, Erbsen, Pastinaken, Kartoffeln, Süßkartoffeln etc. kochen und sie noch mit einer fruchtigen Note aufpeppen. Dazu eignen sich Mango, Kokosnuss und Orange besonders gut. 6. Gemüsechips Du isst gerne Chips? Wie wäre es denn, wenn du dir deine eigenen Chips ganz einfach zu Hause machen kannst? Das ist viel gesünder und nachhaltiger, als ständig abgepackte, überwürzte Chips mit unnötigen Zusatzstoffen zu kaufen. Du kannst dir im Ofen beispielsweise aus Kartoffeln, Süßkartoffeln, Grünkohl, Möhren, Wirsing und Rote Beete deine gesunden Chips machen und sie dann noch individuell mit deinen Lieblingsgewürzen verfeinern. Einfach das gewählte Gemüse in hauchdünne Scheiben schneiden, auf einem Backblech mit etwas Olivenöl verteilen und bei 180 Grad Celsius für 20-35 Minuten backen (je nach Gemüsesorte). 7. Gesunde Smoothies Wenn du mehr Obst und Gemüse essen möchtest, mache aus frischem Gemüse und Obst Smoothies! Am besten eignen sich grüne Gemüsesorten wie Selleriestangen, Spinat, Brokkoli, Grünkohl oder Gurke, aber auch rote Beete oder Möhren. Wenn du dann noch saftiges Obst wie Äpfel, Ananas, Mango, Birnen, Kiwis, Bananen oder Beeren hinzufügst, schmeckt man die Gemüsesorten noch weniger heraus! Eine echte Nährstoffbombe! 8. Selbstgemachte Säfte Genauso wie bei den Smoothies kannst du auch bei selbstgemachten Säften vorgehen, nur das du dafür am besten einen Entsafter verwendest. Dieser presst den gesunden Saft langsam und schonend aus dem Gemüse bzw. Obst und zaubert dir im Handumdrehen einen reichhaltigen und leckeren Saft ganz nach deinem Geschmack. Hierbei kannst du auch so viel Obst und Gemüse kombinieren, wie du möchtest. 9. Ofengemüse mit Dip Vielen Menschen schmeckt Gemüse am besten, wenn es im Ofen gebacken ist. Du kannst praktisch jedes Gemüse deiner Wahl im Ofen mit etwas Öl und Gewürzen deiner Wahl backen und mit einem gesunden Dip essen. Dazu eignen sich vor allem Kartoffeln, Süßkartoffeln, Pilze, Paprika, Tomaten, Zucchini, Aubergine, Möhren, Fenchel, Zwiebeln und Blumenkohl. Durch das Backen nehmen die Gemüsesorten einen herrlichen Geschmack an und lassen sich vielseitig weiterverwenden. Ganz klassisch kannst du dein Ofengemüse mit einem veganen Kräuterdip aus Sojajoghurt, Dill, Petersilie, italienischen Kräutern verspeisen. 10. Gemüse befüllen und backen Wenn du generell gerne Gemüse backst, kannst du auch einige Gemüsesorten lecker befüllen. Dafür eignen sich Paprika, Zucchini, Aubergine, Süßkartoffel und Pilze am besten. Befalle dein gewähltes Gemüse mit z.B. Reis, Couscous, Tofu, veganem Käse, Erbsen, Kichererbsen, Mais oder anderen kleinen Hülsenfrüchten und backe es dann im Ofen. Du wirst sehen, es schmeckt fantastisch! Probiere doch einfach mal unser Rezept Gefüllte Zucchini mit Sonnenblumenhack aus und überzeuge dich selbst. Rezeptinspirationen Diese Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren: - Tropische Smoothiebowl - Vegane Bananenkekse - Bunte Smoothies - Goji-Erdbeershake - Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli - Vegane Gnocchi mit Feldsalatpesto - Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas - Vegane Blumenkohlwings - Hirse-Kartoffelpuffer - Grüner Spargel aus dem Ofen mit Kräuterpolenta - Proteinbowl mit Beeren und Hanf - Gesundes Gemüsecurry - Taboulé Salat Erdbeer-Smoothie-Bowl(C) Lukas Hess Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Grazing Board - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Obst und Gemüse retten mit etepetete - Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip

23. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip Immer wieder hört man Phrasen wie Iss den Regenbogen, doch was ist damit eigentlich gemeint? Egal wie man sich ernährt, Obst und Gemüse sollten immer den Hauptteil einer gesunden und reichhaltigen Ernährung ausmachen. Am besten isst man so bunt wie möglich! Wie das funktioniert, was die Regenbogendiät ist und warum es wichtig ist, sich reichhaltig und bunt zu ernähren, erfährst du in diesem Artikel. - Was ist die Regenbogendiät? - Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? - Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? - Rezeptinspirationen Essen nach dem Regenbogenprinzip Was ist die Regenbogendiät? Mittlerweile ist klar, dass eine ausgewogene, reichhaltige und gesunde Kost hauptsächlich aus Obst und Gemüse bestehen sollte - Und das aus gutem Grund: Obst und Gemüse liefern uns nicht nur Energie und Wasser, sondern natürlich auch eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Gerade bei der veganen Ernährung wird besonders viel Obst und Gemüse verzehrt. Doch manchmal ist man so festgefahren in seinen Routinen und Essgewohnheiten, dass man schnell einseitig isst und andere leckere und gesunde Gemüse- und Obstsorten vernachlässigt. Bei der sogenannten Regenbogendiät oder dem Regenbogenprinzip isst man Obst und Gemüse aus jeder Farbe des Regenbogens, also Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Lila. Hinzu kommen dann noch Gemüse- und Obstsorten, die weiß und braun sind. Du solltest dabei täglich zwei bis drei Gemüse- und Obstsorten der jeweiligen Farbe essen. Da das natürlich im Alltagsstress nicht immer so gut möglich ist, solltest du auch nicht zu streng mit dir sein. Achte einfach so oft es geht darauf, möglichst jede Farbe einmal in deine Speisen zu integrieren. Wie genau die Regenbogendiät in der veganen Ernährung funktioniert, erklären wir dir gleich. Warum ist es wichtig, sich bunt zu ernähren? Wusstest du, dass jeder Pflanzenfarbstoff seine eigene, individuelle Wirkung hat? Gemüse und Obst unterscheidet sich nicht nur optisch und geschmacklich, sondern auch in der Nährstoffdichte und in den gesundheitlichen Eigenschaften von einander. Wenn man darauf achtet, von jeder Farbe genügend Obst/­­Gemüse zu essen, dann sichert man sich die verschiedenen Nährstoffe der jeweiligen Farbe und kann so den Bedarf decken. Je abwechslungsreicher und bunter die täglichen Mahlzeiten aussehen, desto mehr Nährstoffe können aufgenommen werden. Wenn man sich nur von wenigen Obst- und Gemüsesorten ernährt, verzichtet man automatisch auf die Reichhaltigkeit und Nährstoffdichte anderer Sorten und ernährt sich dauerhaft einseitig. Deshalb ist es empfehlenswert, möglichst möglich darauf zu achten, jede Farbe des Regenbogens in Form von Obst und Gemüse auf seinem Teller zu haben. Vergiss deine Nahrungsergänzungsmittel nicht! Bei der pflanzlichen Ernährung muss man einige Nährstoffe supplementieren, um optimal versorgt zu sein (vor allem Vitamin B12, Omega 3 und Vitamin D). Auch weitere Nahrungsergänzungsmittel können dich beim Regenbogenprinzip unterstützen. Ob Magnesium, Kalzium, Folsäure, Jod, Zink oder Vitamin C - Du kannst deinem Körper helfen und diese Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich zuführen. Schau mal bei InnoNature vorbei, dort findest du eine riesige Auswahl an hochwertigen und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Mit dem Code MARAL10 sparst du 10% auf deine Bestellung im Shop. Wie esse ich rein pflanzlich nach dem Regenbogenprinzip? Nun fragst du dich vielleicht, wie du nach dem Regenbogenprinzip in der veganen Ernährung essen kannst. Glücklicherweise geht es dabei ja um viel Obst und Gemüse, was bei Veganer*innen ohnehin immer an erster Stelle stehen sollte. Wir listen dir nun verschiedene Obst und Gemüsesorten der jeweiligen Regenbogenfarbe auf. Wenn du dann täglich eine dieser Sorten von jeder Farbe zu dir nimmst, ernährst du dich reichhaltig und ausgewogen nach dem Regenbogenprinzip. Rot: Tomaten, rote Paprika, Chili, Radieschen, Hagebutten, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, rote Johannisbeeren, Preiselbeeren, rote Äpfel, rote Zwiebeln, Wassermelone Rotes Obst und Gemüse ist besonders gesund, weil es sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Für die rote Farbe sorgt der Pflanzenfarbstoff Lycopin, welches eine antioxidative Wirkung hat und zur Gruppe der Carotinoide gehört. Er wirkt anregend und belebend, fördert die Verflüssigung von Blut und kann deshalb den Kreislauf in Schwung bringen. Orange: Orangefarbene Paprika, Kürbis, Pastinke, Mango, Mandarine, Karotten, Orangen, Pampelmusen, Pfirsiche, Süßkartoffeln Dank des Beta-Carotins sind diese Lebensmittel wunderschön orange. Beta-Carotin ist gut für die Haut und die Schleimhäute, fördert das Immunsystem und kann in Kombination mit Vitamin C auch antioxidativ wirken. Außerdem kann der Körper es zu wertvollem Vitamin A verarbeiten, was wichtig für das Sehvermögen und das Zellwachstum ist. Gelb: Banane, Zitronen, Ananas, gelbe Zucchini, gelbe Paprika, Pastinaken, Pflaumen, Mais Bei gelben Sorten spielt Beta-Carotin ebenfalls eine wichtige Rolle (s.o). Zitrusfrüchte enthalten außerdem den Phytonährstoff Hesperidin, welcher die Durchblutung fördert. Grün: Alle Salate, grüne Bohnen, Erbsen, Gurken, grüne Paprika, Avocados, Zucchini, Äpfel, Spinat, Mangold, Birnen, Limonen, grüne Weintrauben, Kiwis, Brokkoli Grüne Obst- und Gemüsesorten sind wahre Alleskönner! Sie sind reich an Ballaststoffen, Wasser und sogar Schwefel, die den Körper entgiften können. Die grüne Farbe kommt vom Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, welcher ebenfalls reinigend wirkt. Ein weiterer Pflanzenfarbstoff von grünen Lebensmitteln namens Lutein unterstützt den Körper beim Zellaufbau. Blau: Blaukraut, Blaubeeren, schwarze Johannisbeeren, blaue Weintrauben, Heidelbeeren Lila:Feigen, Auberginen, Rote Beete, Brombeeren, Pflaumen, Zwetschgen, Rotkohl Blaue und violette Obst- und Gemüsesorten enthalten die Phytonährsotffe Anthocyanen und Resveratrol, die einen Anti-Aging-Effekt haben sollen. Außerdem können sie die Sehkraft und das Gedächtnis fördern und entzündungshemmend wirken. Zusätzlich gerne auch: Braun: Pilze, Kartoffeln Weiß: Blumenkohl, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Fenchel Rezeptinspirationen Nun zeigen wir dir einige leckere Rezepte, die super bunt und gesund sind. Andere tolle Gerichte, die genau zum Regenbogenprinzip passen, findest du beispielsweise auch im Bowl Masterclass Kochkurs von Sebastian Copien. - Vegane Buddha Bowl - Veganer Linsensalat mit Gemüse - Vegane Chicken Bowl mit Brokkoli - Veganes Thai-Curry mit Sonnenblumenhack - Veganes Rührei aus Tofu - Taboulé-Salat - Gesunde Smoothies - 5 bunte Smoothie bowls von Leilasveganmum Sunshinebowl (C) leilasvegamum Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor- von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Gemüse selber anbauen - Bio und vegan online einkaufen - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partysnacks - Heimische Superfoods vegan - 10 Superhelden aus der Region - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Geisteskrank/e ??!!

22. Juni 2021 Die Umsteiger-weg vom Fleisch! 

Geisteskrank/e ??!!Sorry Leute....die Geschäfte haben zu, es ist EM und mit Corona-News wird man zugemüllt. Und Alpha-Delta-Gamma Varianten schiessen wie Pilze aus dem Boden. Politiker Betrügen nachweislich und wollen Kohle machen....und dabei fällt mir eine Schlagzeile ins Auge. 1. Überschrift Corona-Krise und eine Party mit 100 Personen 2. Meldungen über Infektionen 3. Delta-Variante und Herdenimmunität  OK, vielleicht bin ich wirklich nicht mehr ganz normal.  Aber ist das nicht wirklich einfach?? Wirklich ganz ganz einfach??? Wenn man sich der Gefahr des geplanten Massenmordes entziehen will, dann halte ich Abstand, ziehe diese scheiss Maske auf und bleibe Daheim. Aber den dringenden Wunsch auf die Straße zu gehen, Komasaufen, Lärm und Dreck machen und sich benehmen wie die Asozialen....ist das eine Motivation?? Ernsthaft?? Das nenne ich Geisteskrank..Wirklich..  Was sollen dann Eltern mit Kindern machen, oder Menschen die nicht arbeiten können, wegen Corona.. OMG  

Zitronensäure: Was ist dasüberhaupt?

6. Juni 2021 Die Umsteiger-weg vom Fleisch! 

Zitronensäure: Was ist dasüberhaupt?  Hallo Leute! Da ich leider zu oft feststelle, das sehr viele Menschen von vielen wichtigen Dingen gar keine Ahnung oder ein absolut falsches Verständnis haben, möchte ich kurz etwas mit euch teilen.Zitronensäure! Wer glaubt dass das etwas mit Zitronen zu tun hat,...pruust,..Es gibt so kleine Plastikflaschen da ist die Zitronensäure ja auch drin,.. hahaha omg. Aber woraus besteht das Zeugs eigentlich, das oft in Produkten vorkommt?  U.a. in Entkalken oder sonstigen Reinigern um Leitungen zu reinigen.Und es besteht Mithilfe eines aggressiven Schimmelpilzes zur Fermentation, aus dem Aspergillus-Niger-Stamm. Es ist in vielen Marmeladen und Getränken drin. Als Säurungsmittel versteht sich lol. Es gibt Firmen die nutzen zum Säuern Zitronensaftkonzentrat! Ja das ist etwas teurer. Aber wenn man weiß was man tut,..dann ist das eine bewusste Entscheidung. Was nützen mir die besten Früchte, wenn man sich dann Entkalker reinschüttet. Ok saurer vielleicht und hält auch länger..klar, wenn noch nicht mal Tiere so etwas fressen würden.. Na egal

CBD Nature

27. Mai 2021 Deutschland is(s)t vegan 

CBD Nature Ich nehme gegen meine Schmerzen CBD. Wer fühlt sich angesprochen? Für alle, die jetzt große Augen machen, haben wir hier einen wunderbaren Online-Shop, der hochwertige Vollspektrum CBD Öle und andere Produkte anbietet. Hier kannst du dich noch weiter über andere Marken, Shops und Hersteller informieren, die CBD Öle verkaufen. Wir haben einige Shops im Portfolio, die wir empfehlen, da ist sicher für jeden etwas dabei. Heute wollen wir dir CBD Nature* vorstellen. Inhaltsverzeichnis CBD Nature - was steckt dahinter? Der Online-Shop von CBD Nature CBD Öle CBG Öle (Cannabigerol) Jacob Hooy Shop CBD Kosmetik Angebote, Bücher und Infothek CBD Nature - was steckt dahinter? Das Team von CBD Nature hat es sich zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige und absolut reine CBD Produkte auf dem Markt anzubieten. Das Sortiment umfasst Vollspektrum CBD Öle auf MCT Basis, Kosmetik Produkte und CBD Tierbedarf. Die Produkte von CBD Nature werden nach strengsten Qualitätsstandards und Nachhaltigkeitskriterien erzeugt und nur aus EU zertifizierten Hanfsorten gewonnen. Dazu gibt es die volle Bandbreite an wichtigen nicht-psychoaktiven Cannabinoiden und Terpenen. Hierzu zählen unter anderem CBG (Cannabigerol), CBC (Cannabichromen), Myrcen, Limomen, Pinen und Caryophyllen, sowie wichtige Omega Fettsäuren. Diese Komponenten sorgen in einer perfekten Symbiose dafür, dass die Inhaltsstoffe Synergien bilden und somit noch effektiver für uns sind. CBD kann nicht nur innerlich angewendet, sondern kann auch auf die Haut aufgetragen werden, wo es eine wohlige und positive Wirkung entfaltet. Selbstverständlich sind auch hier alle Produkte völlig legal und frei verkäuflich. Quelle: CBD Nature Der Online-Shop von CBD Nature Im Online-Shop von CBD Nature kann man alles finden, was das Herz begehrt. Das Sortiment reicht von CBD Ölen und Kosmetik über Bücher bis hin zur ausführlichen Infothek. Ab 35 EUR Warenwert kommt die Bestellung versandkostenfrei in 1-2 Werktagen zu dir nach Hause. CBD Öle Die Vollspektrum CBD Öle gibt es wie bei den meisten Herstellern in einer Konzentration von 5 %, 10 % und 15 %. Je nach Konzentration variiert auch hier der Preis. So gibt es das 10 %-ige Öl im 10 ml Tiegel für 49,90 EUR. Die Premium Öle von CBD Nature eignen sich perfekt für alle Menschen, die im Rahmen Ihrer Ernährung eine optimale Nahrungsergänzung durch CBD erreichen wollen. Bei allen CBD Nature Ölen handelt es sich um ein CBD Öl mit sämtlichen wichtigen Cannabinoiden und Terpenen. Quelle: CBD Nature Merkmale der CBD Nature Vollspektrum Öle: ? Mild im Geschmack durch MCT Öl ? Schonendes Extraktionsverfahren ? Vollspektrumöl ? Besonders gut verträglich ? 100 % natürlich Vorteile der CBD Nature Öle: ? Schonendes Extraktionsverfahren ? Optimale Decarboxylierung ? Mild im Geschmack ? CBD Öl inklusive anderer essentiellen Cannabinoiden und Terpene ? Keine synthetischen Inhaltsstoffe ? Frei von unerwünschten Rückständen und Verunreinigungen ? 100 % legal erwerblich ? Hochwertiges und besonders gut verträgliches MCT Öl ? Unabhängige Analysen von Laboren zu jeder Bestellung Quelle: CBD Nature CBG Öle (Cannabigerol) Das CBG ist ein Phytocannabinoid aus der Hanfpflanze und ist nicht-psychoaktiv. Es ist eines der ersten Cannabinoide im Wachstumsprozess der Pflanze. Später bilden sich hieraus z.B.: CBD, THC und CBC. Das CBG soll besonders gut gegen Schmerzen, Übelkeit und sogar bei Multipler Sklerose helfen. Im Online-Shop gibt es das CBG Öl in einer Konzentration von 5 % für 29,90 EUR und 10 % für 52,90 EUR. Vorteile des CBG Öls auf einen Blick: - CBG reguliert die CB1 und CB2 Rezeptoren und hilft so das Endocannabinoid System im Gleichgewicht zu halten.  - CBG ist in der Lage das Wachstum neuer Hirnzellen anzuregen. Eine Eigenschaft, welche nur sehr wenige Stoffe besitzen. - CBG beeinflusst den Serotonin, Dopamin und Noradrenalin Haushalt und kann dadurch zu einer ausgeglichenen Stimmung beitragen. - CBG weist antimykotische Wirkungen auf und ist somit hilfreich und effektiv bei Pilzerkrankungen. - CBG kann schmerzstillende und antidepressive Eigenschaften aufweisen. - CBG sorgt für Muskelentspannung und vermindert Ängste, was durch seinen positiven Einfluss auf das körpereigene GABA System bedingt ist. - Durch seine entzündungshemmenden, antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften ist es in der Lage unser Immunsystem zu stärken. - CBG kann bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis beachtliche Erfolge erzielen. Jacob Hooy Shop Quelle: CBD Nature Jacob Hooy war ein niederländischer Ladenbetreiber, der 1743 in Amsterdam einen Gewürzstand mit Naturprodukten eröffnete. Unter anderem war Jacob Hooy Lieferant der niederländischen Königsfamilie. Aus diesen und einigen weiteren Gründen entschied das Team von CBD Nature, die Produkte von Jacob Hooy in ihrem Shop aufzunehmen. In dieser Kategorie gibt es verschiedene Hautcremes, Lippenpflege, Nahrungsergänzungsmittel und Öle. CBD Kosmetik In der Kosmetik Abteilung des Online-Shops gibt es einige Pflegeprodukte von Jacob Hooy. Dazu kommt aber noch etwas ganz besonderes. Nämlich das Menstruation - Osiris - Aromapflege - Öl. Das CBD Aromapflege-Öl ,,Entspannende Menstruation von Osiris enthält eine Mischung aus Schwarzkümmel, Johanniskraut Mazerat (Ein Kaltwasserauszug), sowie Mandelöl und Jojoba, aus kontrolliert biologischem Anbau. Durch die hervorragend aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffe hilft es zuverlässig bei Menstruationsbeschwerden. Das Öl ist ein Naturprodukt aus den erfahrenen Händen der Osiris Macher, welche bereits unter anderem mit ihrem Gelenkwohl Öl auf ganzer Linie überzeugen konnten. Zehn einzeln verwendbare Einheiten á 1 ml sorgen für eine besonders effektive Dosierung und verhelfen zu einem gezielten Einsatz während der Periode. Das Menstruationsöl kostet im Online-Shop 22,90 EUR und ist momentan auf 10 EUR reduziert. Angebote, Bücher und Infothek Das Schöne bei CBD Nature ist, dass es auch zahlreiche Sparangebote gibt. Hier können wir zwischen unterschiedlichen Angeboten, wie 2+1, 3+1 oder sogar 5+1 auswählen und richtig Geld sparen. Die Kombipakete sind für alle attraktiv, die sich gleich größere Mengen der flüssigen Helfer bestellen wollen. Die Bücher-Ecke ist ein besonderer Hingucker, denn hier werden viele interessante Bücher zum Thema CBD empfohlen. Hier werden Wirkungsweise, Anwendung, Krankheitsbilder und vieles weiteres ausführlich behandelt. Die CBD Infothek macht ihrem Namen alle Ehre. Hier kann man sich über so ziemlich alles informieren, was das Thema CBD zu bieten hat. Neben dem ausführlichen Blog gibt es interessante Fakts zu den Themen: Schlafstörungen, Menstruationsbeschwerden, Depressionen, Tiere, Schmerzen, Entzündungen, ADHA /­­ADS, Prüfungsangst und vieles mehr. Ein Blick hier rein lohnt sich auf jeden Fall. Wir empfehlen diesen Shop auf jeden Fall, denn er ist clean, 100 % natürlich und hat ganz tolle und wirksame Produkte im Portfolio. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - CBD Öl - Anwendung und Wirkung - Die besten Hanfprodukte - Body Mind Free Shop - Hanfprodukte der Berliner Wiese - Vegane Protein Muffins mit Hanf - Vegane Bücher - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vitamin B12 kaufen - 2020 wird vegan - Sunday Natural Produkte - Vegane Hafer Drink Barista  Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Natürliche Tiergesundheit mit den Produkten von Waldkraft

17. Mai 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Natürliche Tiergesundheit mit den Produkten von Waldkraft Wenn es um die Gesundheit geht, setzen viele Menschen auf Naturheilkunde. Reine, natürliche Produkte sind frei von unnötigen Zusätzen, die den Körper belasten und basieren auf hochwertigen pflanzlichen Inhaltsstoffen. Auch unseren Tieren können solche Heilmittel gut tun! Im Online Shop Waldkraft findest du natürliche Heilprodukte für Hunde, Katzen und Pferde, die deren Gesundheit fördern können. In diesem Artikel stellen wir dir den Shop und die Produkte genauer vor. Unternehmensvorstellung Der Online Shop Waldkraft wurde 2018 gegründet und hat sich zum Auftrag genommen, die Tiergesundheit unserer Vierbeiner auf natürliche Art zu unterstützen. Die Produkte von Waldkraft enthalten erlesene Wirkstoffe aus der Natur, die anhand von wissenschaftlicher Expertise und Erfahrungsberichten aus der Praxis ausgewählt werden. Der Name ist bei Waldkraft Programm, denn sie setzen alles auf die Stärke der Natur. Unnötige Stoffe und Zusätze, die keinen Nutzen haben, sind bewusst nicht in den Produkten enthalten. Du findest bei Waldkraft jedoch keine Heilungsversprechen, da die Produkte keine Arzneimittel, sondern natürliche Ergänzungsmittel sind. Waldkraft ist transparent, offen, informierend und natürlich und das macht den Online Shop so besonders. Neben den zahlreichen Produkten für Tiere gibt es außerdem auch einige natürliche Heilprodukte für uns Menschen. Natürliche Produkte von Waldkraft: Unsere Higlights Im Shop findest du sehr viele Heilprodukte für Tiere und Menschen. Unsere Highlights stellen wir dir nun vor. Am besten schaust du selbst mal bei Waldkraft vorbei und lässt dich von der Einzigartigkeit der natürlichen Produkte überzeugen! Darmflora-Screen (C) Waldkraft Mit dem Darmflora Screen kannst du den Darm deines Haustieres checken lassen. Oft ist die Darmflora aufgrund von Umwelteinflüssen, Medikamenten oder Fütterungsfehlern belastet. Der Test kann durchgeführt werden, wenn Fell- oder Hautprobleme beim Tier vorliegen, es von Durchfall, Erbrechen oder Blähungen geplagt ist oder chronische Infekte und Pilzerkrakungen hat, oder einfach nur zur Vorsorge. Alles was du für den Test benötigst, erhalt du von Waldkraft. Das vollständige Material wird dann an ein Labor geschickt, die dann die Werte ermitteln. Eine genaue Anleitung, wie der Test durchzuführen ist, bekommst du natürlich auch. Derzeit kostet der Darmflora Test 89,90EUR. Drachenblut - Sangre de Drago (C) Waldkraft Drachenblut oder auch Sangre de Drago genannt, nennt sich das Naturharz des Drachenblutbaumes, welches als traditionelle Medizin in der indigenen Bevölkerung Ecuadors und Perus angewendet wird. Es enthält bis zu 90% OPC und sehr viele Antioxidantien, sogar mehr als die beliebten Traubenkernextrakte. Das Drachenblut von Waldkraft enthält 100% reinen Saft des Drachenblutbaumes. Es gilt als wirksames Naturheilmittel und kann unter anderem als Antiseptikum oder Durchfallmittel, aber auch bei Skorbut und Atemwegserkrankungen eingesetzt werden. Das 20ml Fläschchen kostet 14,80EUR. Hanf-Hundekekse für mittelgroße Hunde (C) Waldkraft Die Hanf-Hundekekse für mittelgroße Hunde sind ein praktischer und gesunder Hundesnack. Sie enthalten hochwertiges Protein aus Entenfleisch, sind Getreide-& glutenfrei, sehr mineralstoffreich dank Amaranth und Hanf und werden von Tierärzt*innen mitentwickelt. 150 Kekse kosten 18,80EUR. Floratur Wildkraut - 10 Kräuter Ferment  (C) Waldkraft Floratur Wildkraut ist eine probiotische Futterergänzung. Es ist reich an natürlichen Gerb- und Bitterstoffen und enthält neben Fenchel, Anis und Kümmel auch 10 ausgewählte fermentierte Kräuter. Es ist besonders bekömmlich und fördert ein natürliches Darmmilieu. Die 510ml Flasche kostet 14,80EUR. Floratur EM - Effektive Mikroorganismen (C) Waldkraft Floratur EM enthält effektive Mikroorganismen und ist eine Komposition aus verschiedenen Hefekulturen,  Milchsäure- und Photosynthesebakterien. Der Saft überzeugt mit einer optimalen Verträglichkeit und ist frei von Farb- und Konversierungsmitteln. Der Darm kann somit auf natürliche Weise unterstützt werden. 510ml kosten 17,80EUR. Cannasan 5 für Katzen (C) Waldkraft Cannasan 5 für Katzen ist ein hochwertiges CBD-Öl für die schnurrenden Vierbeiner. Es wird phenol- und terpenfrei entwickelt und ist deshalb bestens für Katzen geeignet. Natürlich enthält es auch kein THC. Es beinhaltet dafür aber sehr viele wertvolle Cannabinoide und gehört zu den Breitspektrum-Ölen. Das 10ml Fläschchen kostet 38,90EUR. Cannapur mit 2,1% CBD (C) Waldkraft Das Cannapur CBD-Öl für Hunde geeignet und vielseitig einsetzbar. Es enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Chlorophyll, Polyphenole, Terpene und Flavonoide und 2,1% CBD. Es ist gut verträglich und wurde schonend kaltgepresst, was nochmal für die hohe Qualität spricht. Das 20ml Fläschchen kostet 19,80EUR. Arthridea - Die Göttin der Gelenke (C) Waldkraft Mit dem Futterergänzungsmittel Arthridea von Waldkraft können die Gelenke und der körpereigene Knorpelaufbau von Hund und Katze auf natürliche Weise unterstützt werden. Es enthält hochwertiges Chondroitinsulfat, MSM, Glucosaminhydrochlorid, Ackerschachtelhalm, Grünlippmuschelpulver, sowie bioaktive Kollagenpeptide, Brennnessel,Weihrauch und Kurkuma. Das 300g Glas kostet 36,80EUR. Magenwohl - BARF-Zusatz bei Überseuerung (C) Waldkraft Mit dem Magenwohl BARF-Zusatz kannst die überschüssige Magensäure von Hunden und Katzen gebunden werden. Außerdem kann das Pulver  zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalts beitragen ohne die Verdauung zu beeinflussen, die Schleimhaut schützen und ihre Regeneration fördern. Dank der ätherische Öle wird ein bakterien- und pilzfeindliches Milieu geschaffen. Es besteht aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen. 190g kosten 28,50EUR. MSM Pur für Hunde und Katzen (C) Waldkraft MSM Pulver für Hunde und Katzen ist organischer Schwefel in hochreiner Form, der essenziell für Knochen, Muskeln, Sehen und Bänder ist. Das Pulver kann soll unter das Futter gerührt werden und kann zeitweise, oder dauerhaft verwendet werden. 360g kosten 17,80EUR. Mehr über die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile von MSM kannst du in unserem Artikel MSM - Organischer Schwefel aus Bambus von InnoNature nachlesen. Zeolith für Pferde (C) Waldkraft Das Zeolith für Pferde von Waldkraft hat einen Klinoptilolith-Gehalt von 93% und spendet wichtige Mineralien, wie Silizium, Kalium, Kalzium und Magnesium. Dafür muss man das Zeolith feucht dem Kraftfutter zusetzen oder gleichmäßig über das Heu verteilen. Es ist vielseitig anwendbar und enthält keine Nanopartikel dank optimal gewählter Korngröße. 650g kosten 32,80EUR. Vitalpilz Synergetikum (C) Waldkraft Mit dem Vitalpilz Synergetikum kannst du die normale Funktion des Immunsystems deines Vierbeiners unterstützen. Er ist ein bewährtes Naturmittel der Traditionellen Chinesischen Medizin und vielseitig einsetzbar. Die Kraftpilze von Waldkraft sind reich an Aminosäuren, Mineralstoffen, Spurenelementen, Vitaminen und Enzymen, sowie frei von Pestiziden und unnötigen Zusätzen. Sie stimulieren das normale Zellwachstum und unterstützen das vegtative Nervensystem. Das Pulver wird unter die Nahrung gemischt. 100g kosten 29,80EUR. Silvester-Öl gegen Angst und Stress beim Pferd (C) Waldkraft Das Silvester-Öl gegen Angst und Stress beim Pferd ist ein reines Naturprodukt. Es wirkt sich entspannend auf die Psyche der Pferde aus und hilft ihnen dabei, mit Lärm und Stress umgehen zu können. Selbstverständlich wirkt es nicht berauschend. Eine Flasche reicht für ca. 30 Tage (beim 500kg-Pferd). Die beruhigende Wirkung wird durch Hanfextrakt, Hanföl und Melissenöl erzielt. 100ml kosten 145EUR. Natürliche Heilprodukte für Menschen Bei Waldkraft kannst du auch einige Produkte kaufen, die dir selbst etwas Gutes tun. Dazu zählen beispielsweise hochwertiges CBD-Öl, Vitamin D3 Tropfen, eine Darmkur und Nocteatropfen für besseren Schlaf. Schau am besten gleich mal im Online Shop vorbei und erkunde die spannenden und natürlichen Produkte! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Die besten veganen Online Shops - Nafti - Veganes Hundfutter - 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag  - Tipps für ein Leben mit weniger Müll - Veganes Trockenfutter für Hunde - Vegane Deocreme selber machen - Zero Waste Küche - So kochst du nachhaltig Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Vegan und gesund leben - so funktioniert es!

4. Mai 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Eine vegane Lebensausrichtung ist mittlerweile keine Randerscheinung mehr. Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für eine vegane Ernährung und verzichten auch in anderen Bereichen des täglichen Lebens komplett auf tierische Produkte. Gerade wer neu in der veganen Lebensweise ist, sieht sich häufig mit verwirrenden Situationen konfrontiert. Welche Lebensmittel sind wirklich vegan und was ist mit anderen Produkten wie Kosmetika oder Bekleidung? Außerdem gibt es nach wie vor die Meinung, dass eine vegane Ernährung langfristig für den menschlichen Körper ungesund ist, da wir einen bestimmten Anteil an tierischer Kost für eine ausgeglichene Ernährung benötigen. Stimmt dies oder gibt es Wege, auch auf lange Sicht komplett vegan und gleichzeitig abwechslungsreich sowie gesund zu leben? Nährstoffreiche Lebensmittel Vegane Küche ist langweilig? Stimmt nicht! Der veganen Ernährung wird häufig nachgesagt, dass sie langweilig, unkreativ und eintönig sei. Viele haben sofort vegane Würstchen im Supermarktregal im Sinn. Fun Fact: echte Veganer meiden solche Kunstprodukte häufig! Die echte, vegane Küche hat nämlich viel mehr zu bieten. Sie basiert auf nährstoffreichen Pflanzen, einer frischen Zubereitung und ist extrem abwechslungsreich. Viele Zutaten, die Veganer fast täglich einsetzen, sind der breiten Masse unbekannt. Alleine deshalb lohnt es sich für jeden, die vegane Küche auszutesten und sich zumindest Anregungen zu holen, um den täglichen Speiseplan abwechslungsreicher zu gestalten. Wer nach Inspirationen sucht, wird im Internet fündig. Viele Communities haben sich auf leckere und abwechslungsreiche Rezepte spezialisiert, die explizit vegan sind. So findet wahrscheinlich jeder einige interessante Speisen aus einer Liste von 50 veganen Hauptgerichten. Kräuterreis mit Fischfilet Ein Beispiel für ein solches interessantes und vollkommen veganes Hauptgericht ist Kräuterreis mit Veggie Filees. Diese Bratlinge erinnern an ein Fischfilet, kommen jedoch komplett ohne tierische Produkte aus. Vielmehr bestehen die Veggie Filees aus der Jackfruit, einer exotischen Frucht, die gerne in der südostasiatischen Küche genutzt wird. Das Rezept lässt außerdem viel Freiheit für individuelle Kreativität. Wer mag, kann den Reis mit Chilis scharf gestalten oder durch die Zugabe von Cashewnüssen für Crunch sorgen. Die vegane Küche hat einige Merkmale, die besonders herausstechen. Dazu gehört vor allem, dass sehr viele verschiedene Rohstoffe als Lieferant für Kohlenhydrate und Proteine zum Einsatz kommen. Der Grund dafür ist, dass diese zwar ähnlich eingesetzt werden können, sie aber unterschiedliche weitere Nährstoffe besitzen. Für eine langfristige und gesunde vegane Ernährung ist es wichtig, dass Veganer darauf achten, mit allen Vitaminen und Nährstoffen versorgt zu werden. Einige dieser Nährstoffe kommen vor allem in tierischen Lebensmitteln vor, sodass gezielt pflanzlicher Ersatz gesucht werden muss. Vegane Fischalternativen So zählt eine breite Palette an unterschiedlichen Hülsenfrüchten zum Speiseplan der Veganer. Abseits der allseits bekannten Erbsen, Linsen und Bohnen umfasst die Gruppe der Hülsenfrüchte rund 18.000 Arten. Dazu zählen Abwandlungen wie die Belugalinse, die Kidneybohne oder die Mungbohne. Aus Hülsenfrüchten lassen sich auch weitere Zutaten für die vegane Küche zubereiten. Sehr bekannt ist in diesem Sinne Tofu, das aus Sojabohnen entsteht. Ein weiterer wichtiger Bestandteil vieler veganer Rezepte sind Nüsse. Nüsse sind gute Lieferanten von Proteinen, wichtigen Fettsäuren und wertvollen Nährstoffen wie Kalzium. So sind Mandeln, Pistazien und Cashewnüsse gute Lieferanten von Vitamin B2. Darüber hinaus sind sie unglaublich vielseitig einsetzbar und verleihen vielen Gerichten ein tolles Aroma. Gerade bei asiatischen Gerichten lassen sich Nüsse in vielerlei Hinsicht in Hauptspeisen integrieren. Geröstete Pinienkerne passen toll zu Nudelgerichten oder in einen frischen Tomatensalat. Mit Cashewnüssen lassen sich asiatische Speisen verfeinern, während Haselnüsse und Mandeln vielseitig in veganen Backrezepten zum Einsatz kommen. Vegane Proteine Ebenfalls finden viele Pseudogetreide in der veganen Küche Verwendung. Viele dieser Pflanzenarten sind in der normalen Küche in Vergessenheit geraten oder sind so trendy, dass nur Veganer sie kennen. Dabei sind viele der Pseudogetreide echte Kraftpakete und darüber hinaus enorm vielseitig. Amarant beispielsweise ist für Backwaren geeignet und ist eine tolle Basis für gesundes Müsli. Es ist glutenfrei und hat hohe Anteile an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Die Blätter von Amarant können darüber hinaus als Salat oder Gemüse gegessen werden und sind ähnlich wie Spinat. Während Amarant zu den Newcomern zählt, ist Buchweizen ein echter Klassiker. Heutzutage wird Buchweizen jedoch nur noch selten verwendet. Die vegane Küche nutzt dieses Pseudogetreide aus der Familie der Knöteriche noch sehr häufig - und das vollkommen zu Recht. Buchweizen hat einen sehr hohen Proteinanteil und besitzt außerdem viel Vitamin B1, B2 und E sowie Kalium, Eisen, Calcium und Magnesium. Für Buchweizen spricht auch die Vielseitigkeit. Die Körner können vermahlen zum Backen genutzt werden, als Grütze ist Buchweizen besonders in Osteuropa traditionell verbreitet und es eignet sich auch als Beilage zu unterschiedlichsten Hauptspeisen. Dann kann Buchweizen sogar scharf gewürzt werden und bringt so Pfiff in viele Gerichte. Ebenfalls sehr vielseitig ist ein weiteres Pseudogetreide, Quinoa. Dieses stammt aus den Anden in Südamerika und hat deshalb auch die alternativen Bezeichnungen Inkakorn oder Perureis erhalten. Die kleinen Körner werden wie Reis gekocht und behalten einen leichten Crunch, der sich in vielen Speisen toll macht. Dank dieser Eigenschaft passt Quinoa in Salate, als Beilage zu Gebratenem sowie als sättigender Anteil in Suppen. Quinoa besitzt viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Phosphor sowie Eisen. Auch hat es einen übermäßig hohen Anteil an Eiweiß und Vitamin B1. Deshalb ist Quinoa für Veganer eine tolle Bereicherung des Speiseplans. Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen? Diese Stoffe fehlen Veganern häufig Tatsächlich kann es bei einer veganen Ernährung dazu kommen, dass dem Körper bestimmte Nährstoffe nicht in ausreichender Menge zugeführt werden. Dies passiert vor allem dann, wenn sich mit dem Thema der veganen Ernährung nicht ausreichend auseinandergesetzt wird. Grundsätzlich lässt sich nämlich der komplette Nährstoffbedarf mit einer veganen Ernährungsweise abdecken. Relativ häufig sind beispielsweise Vitamin B Mangelerscheinungen. Das Spektrum der B-Vitamine umfasst eine Reihe von acht verschiedenen Substanzen, die sich sowohl in tierischen als auch pflanzlichen Lebensmitteln finden. Besonders häufig ist ein Mangel an Vitamin B12. Dies liegt daran, dass Vitamin B12 nur durch Mikroorganismen synthetisiert wird und dementsprechend fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt. Vitamin B12 ist wichtig für das Nervensystem und den Stoffwechsel im menschlichen Körper. Es hilft bei der Bildung und Regeneration der roten Blutkörperchen. Ein Mangel äußert sich durch Müdigkeit, Konzentrationsschwächen und durch Taubheitsgefühle sowie Kribbeln in den Beinen. Die natürlichen Hauptlieferanten sind Milchprodukte, Fisch und Leber sowie Eier. Somit ist es schwer für Veganer, Vitamin B12 aufzunehmen. Für Abhilfe sorgen Vitaminpräparate sowie Lebensmittel, die künstlich mit Vitamin B12 angereichert sind. Eine solche Quelle ist beispielsweise Sojamilch. Hier ist jedoch ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe angebracht, denn nicht alle Produkte sind mit Vitamin B12 angereichert. Der tägliche Bedarf eines Erwachsenen liegt bei etwa drei ug. Bis sich die Mangelerscheinungen bemerkbar machen, können bis zu zehn Jahre vergehen. Deshalb ist es für Langzeitveganer wichtig, sich regelmäßig ärztlich kontrollieren zu lassen, ob ein Vitaminmangel droht. Vitamin B5, die Pantothensäure, gehört ebenfalls zu den Vitaminen, die bei einer veganen Ernährung teilweise zu wenig aufgenommen wird. Ein Mangel an Vitamin B5 kann zu einer Anämie, also einer Blutarmut, führen. Vitamin B5 findet sich vor allem in Leber und Hering. Aber auch Weizenkeime und bestimmte Gemüsesorten liefern ausreichend Vitamin B5, um den täglichen Bedarf, der bei etwa acht bis zehn mg liegt, zu decken. Gute vegane Lieferanten sind Avocados, Hülsenfrüchte und Nüsse. Wie viele B-Vitamine kommt auch Vitamin B7 in Leber und Eiern vor. Da Veganer diese Lebensmittel meiden, muss über Alternativen eine ausreichende Versorgung sichergestellt sein. Der tägliche Bedarf liegt bei etwa 0,25 mg. Im Körper wird Vitamin B7 für den Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen benötigt. Ein guter Lieferant für Vitamin B7 ist Blumenkohl, aber auch durch Hülsenfrüchte, Vollkornerzeugnisse und Sojaprodukte lässt sich der tägliche Bedarf problemlos decken. Wichtig für den Stoffwechsel ist Vitamin B6. Der tägliche Bedarf liegt bei etwa 1,6 bis 2,1 mg. Dieses Vitamin schützt vor Nervenschädigungen sowie Entzündungen der Schleimhäute. Auch Schlafstörungen stehen in der Verbindung mit einem Mangel an Vitamin B6. Veganer können eine Unterversorgung erleiden, da Fisch, Fleisch und Leber sowie Milchprodukte die Hauptlieferanten von Vitamin B6 sind. Jedoch kommt Vitamin B6 in ausreichenden Mengen auch in Bananen, Avocados, Spinat und Kartoffeln vor. Vitamin B3 gehört ebenfalls zu den Vitaminen, die in tierischen Produkten wie Leber, Fisch, Fleisch und Milch vorhanden sind. Jeden Tag benötigt der Mensch etwa 15 bis 20 mg an Vitamin B3 für eine ausreichende Versorgung. Bei Mangel drohen Hautprobleme, Appetitlosigkeit, allgemeine Schwäche und sogar Demenz. Für Veganer ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Pilze, Bananen und tatsächlich auch Kaffee enthält. Diese veganen Lebensmittel enthalten ausreichende Mengen an Vitamin B3, um einem Mangel vorzubeugen. Problematisch für Veganer kann auch die ausreichende Versorgung mit Riboflavin, dem Vitamin B2, sein. Der tägliche Bedarf liegt bei etwa 1,8 bis 2,0 mg und Vitamin B2 verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Bei Mangel zeigen sich häufig Hautprobleme und im Extremfall kann es zu einem grauen Star kommen. Für Veganer ist die Versorgung mit Vitamin B2 problematisch, weil dieses vor allem in Milchprodukten, Fisch und Fleisch vorkommt. Jedoch haben auch Hülsenfrüchte, Ölsamen, Nüsse und Brokkoli ein vergleichsweise hohes Vorkommen an Vitamin B2. Wer diese veganen Lebensmittel regelmäßig in seinen Speiseplan einbaut, beugt einem Vitamin B2-Mangel effektiv vor. Ein bekanntes Problem für Veganer und Vegetarier ist ein Mangel an Eisen. Dies liegt daran, dass Eisen primär über tierische Lebensmittel wie Leber, Innereien und Fleischprodukte zugeführt wird. Bei Eisenmangel drohen Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme oder Blutarmut. Pro Tag benötigt ein Mensch etwa zehn bis zwölf mg Eisen. Eisenmangel lässt sich außerdem durch eine erhöhte Zufuhr von Vitamin C bekämpfen. Dies verbessert die Aufnahme von Eisen im Körper und erhöht so die Eisenreserven. Veganer haben jedoch mehrere Optionen, um Eisen über pflanzliche Nahrungsmittel aufzunehmen und so einem Mangel vorzubeugen. Brennnesseln etwa haben sogar deutlich mehr Eisen als Innereien. Weitere gute Lieferanten von Eisen sind Kakao, Kürbiskerne, Sesam, Quinoa und Hülsenfrüchte. Saisonal zeigen sich bei Veganern teilweise niedrige Werte an Vitamin D. Dies liegt daran, dass Vitamin D zum einen durch die Sonneneinstrahlung gebildet wird. Dementsprechend sinkt die Versorgung während der Wintermonate. Zum anderen sind es vor allem tierische Nahrungsmittel, die Vitamin D liefern. Hierzu gehören vor allem Hering, Aal, Lachs und andere fettreiche Fische. Für Veganer ist es deshalb wichtig, besonders während der Wintermonate Nahrungsmittel mit hohem Vitamin D-Anteil zu sich zu nehmen. Dies sind insbesondere Pilze wie Champignons und Pfifferlinge sowie mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel. Dies ist häufig bei Sojamilch der Fall. Ein Blick auf die Zutatenliste und die Inhaltsstoffe verrät, ob das Produkt über einen Zusatz an Vitamin D verfügt und in welchen Mengen es vorhanden ist.  Das gesamte Leben vegan gestalten Wer konsequent vegan leben möchte, für den ist das Thema bei der Ernährung noch lange nicht zu Ende. Viele Veganer möchten in allen Bereichen des Lebens auf tierische Produkte verzichten. In vielen Erzeugnissen kommen Hilfsstoffe oder Nebenprodukte zum Einsatz, die nicht vegan sind. Auch auf diese verzichten Veganer. Für Außenstehende ist es zunächst schwer, dies alles zu überblicken. Ein großes Thema ist beispielsweise die Kosmetik. Veganer achten bei kosmetischen Produkten auf zwei Dinge. Zum einen sind dies tierische Inhaltsstoffe, die teilweise in der Kosmetik vorhanden sind. Zum anderen ist es ihnen aber auch wichtig, dass bei der Entwicklung auf Tierversuche verzichtet wird. Der Weltmarkt für vegane Kosmetikprodukte wächst kontinuierlich und bietet so immer mehr Auswahl an Produkten, die speziell für Veganer konzipiert sind. Auch in vielen anderen Bereichen finden sich bei genauerer Betrachtung tierische Produkte. Ein ganz offensichtlicher Fall sind Schuhe. Diese sind häufig aus echtem Leder gefertigt, was für Veganer natürlich ein No-Go ist. Darüber hinaus finden sich häufig weitere tierische Produkte, die auf den ersten Blick weniger auffällig sind. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Fell als Futterstoff handeln. Noch schwerer zu kontrollieren sind die Herkunft und Zusammensetzung von Klebstoffen oder Farben. Auch diese können tierische Produkte enthalten. Aus diesem Grund gibt es inzwischen auch vegane Schuhe, die über ein entsprechendes Label und die Garantie verfügen, keinerlei tierische Produkte verarbeitet zu haben. Auf diesen und ähnlichen Wegen besitzen viele Produkte des Alltags oftmals kaum erkennbare tierische Anteile. Wer sicher gehen will, verlässt sich auf Label auf den Verpackungen, die Produkte als vegan auszeichnen. Darüber hinaus gibt es inzwischen verschiedene Apps. Mit einem Scan des Barcodes zeigen diese sofort an, ob das Produkt vegan ist oder tierische Stoffe enthält. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor. Von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Vegan grillen: Vegane Bratwurst - Unsere Top 5  - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganes Bircher-Müsli Rezept - 5 vegane Porridge Rezepte - Vegane Alternativen zu Milch, Sahne und Ei - Vegane Quarkalternativen - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Rezepte einfach veganisieren - VeganeBücher

In wenigen Schritten Gemüse selbst fermentieren

8. April 2021 Deutschland is(s)t vegan 

In wenigen Schritten Gemüse selbst fermentieren Fermentation bedeutet Gärung von Rohstoffen wie Gemüse. Langsames und achtsames Reifen von Lebensmitteln. Fermentierung funktioniert nicht von heute auf morgen. Und das vielleicht auch ein Grund, warum diese Technik aus den privaten Küchen verschwand. Denn der Fortschritt in der Lebensmittelindustrie zeichnet sich durch Schnelligkeit und niedrige Preise aus. Leider bringt das viele Nachteile mit sich. Nachteile für unsere Gesundheit. Umso wertvoller ist es, dass das Fermentieren einen Aufschwung erlebt und neues Bewusstsein für altbewährtes schafft. Darunter auch der Trend, Sauerteigbrot oder Kombucha selbst herzustellen. Inhaltsverzeichnis - Was passiert, wenn Gemüse fermentiert wird? - Welche Vorteile hat fermentiertes Gemüse?  - Warum ist fermentiertes Gemüse gesund? - Welches Gemüse eignet sich zum Fermentieren? - Wie fermentiere ich Gemüse selbst? - Welche Gerichte passen zu fermentiertem Gemüse? - Wie bewahre ich fermentiertes Gemüse auf? - Rezepteküche Was passiert, wenn Gemüse fermentiert wird? Beim Fermentieren gären Mikroorganismen, Bakterien, Hefen oder Schimmelpilze in Lebensmittelrohstoffen. Je nach Rohstoff wird mit oder ohne Luft gegärt. Bei Gemüse funktioniert die Gärung nur anaerob - also ohne Sauerstoff.  Durch die Fermentation wird das Gemüse weicher. Es verändert nicht nur die Struktur, sondern auch den Geschmack. Dank der Milchsäurebakterien werden Nahrungsmittel durch Fermentation bekömmlicher und haltbarer.  Geschichtlich geht Fermentation auf über 1000 Jahre zurück. Beispielsweise wurde Gemüse damals in Erdtöpfe eingelegt, mit dem einzigen Ziel, dieses Haltbarer zu machen. Der wertvolle gesundheitliche Aspekt war noch gar nicht bekannt. Wusstest du, dass heute ca. 30 Prozent der Lebensmittel in einem herkömmlichen Supermarkt fermentiert sind? Dazu zählen alle Sauergemüse, Kakao, Kaffee, schwarzer Tee, Tempeh, Miso, Joghurt, Käse, Bier, Wein, Sekt und vieles mehr.  Der besondere Geschmack von fermentiertem Gemüse  Bei der Fermentierung werden alle Grundnähstoffe wie Fette, Eiweiße, Kohlenhydrate durch die Milchsäurebakterien gespalten. So entstehen ganz neue Geschmacksstoffe und Aromen beim Fermentieren. Der Säuregrad ist abhängig von Lagerung (warm oder kalt) sowie die Lagerrungszeit. Je länger das Gemüse lagert bzw. fermentiert, desto sauerer wird es.  Welche Vorteile hat fermentiertes Gemüse?  - Die Haltbarkeit So kannst du saisonal das Gemüse einkaufen, fermentieren und zu einem späteren Zeitpunkt verzehren. Ein Klassiker ist in unseren Breitengraden der Weißkohl, der Dank der Fermentation zu Sauerkraut wird. Im asiatischen Raum ist es beispielsweise Kimchi, der aus Spitzkohl und unzähligen Gewürzen eingelegt wird. Im Artikel Veganer Vorratschrank haben wir bereits erläutert, welche Lebensmittel sich zur Vorratsanlage am besten eignen und was dir der organisierte vegane Vorratsschrank bringen kann. Fermentiere Produkte sollten auch unbedingt auf eine Vorratsliste stehen. - Die gute Bekömmlichkeit Fermentierten Nahrungsmitteln sind außerordentlich bekömmlich. Die Fülle an Milchsäurebakterien ist gesund für den Darm. Menschen mit Gluten- oder Laktoseintolleranzen vertragen fermentierte Lebensmittel viel besser. Denn durch die Fermentation werden die Stoffe, die zur Unverträglichkeit führen, abgebaut und das Lebensmittel wird bekömmlicher. Beim Sauerteigbrot wird beispielsweise Gluten zu 90 Prozent durch Fermentierung abgebaut. So wird regelrecht ,,das Problem wegfermentiert.   - Reduzierung von Schadstoffen Bei Sauergemüse reduzieren sich die Schadstoffe. Beispielsweise bei nitrathaltigem Gemüse wie Roter Beete. Aber auch Fremdstoffe wie Pestizide werden abgebaut. Daher ist es nicht empfehlenswert, die Lake des eingelegten Gemüses zu verwenden.  Das tolle an der eigenen Fermentierung von Gemüse ist, Du kannst den Geschmack selbst steuern und dich kreativ mit den Zutaten austoben. Es ist kostengünstig und Du kannst saisonal einkaufen. Es muss nichts erhitzt werden und die Herstellung ist simple. Schlussendlich haben die Milchsäurebakterien den größten Anteil der Arbeit.  Kombucha selber machen Warum ist fermentiertes Gemüse gesund? Durch die Fermentation entstehen gesunde Bakterien. Diese fühlen sich in unserem Darm wohl und sorgen für ein gutes Darmmilieu. Das trägt dazu bei, dass wir ein starkes und widerstandsfähiges Immunsystem haben. In unserem Darm sitzen rund 70 Prozent unserer Immunzellen. Wusstest du, dass unser Darm sogar über die so genannte Darm-Gehirn-Verbindung mit deinem Gehirn sogar kommunizieren kann?  Die Milchsäurebakterien vereinfachen dem Darm regelrecht die Arbeit. Gleichzeitig produzieren sie im Ferment Vitamine und machen das Gemüse noch bekömmlicher. Beispielsweise können die guten Bakterien Weißkohlzellen viel besser aufspalten als unser Körper es könnte. Gefährliche Bakterien, die das Gemüse schlecht werden lassen würden, werden durch die entstehende Säure abgetötet. Es gibt viele asiatische Untersuchungen über Kimchi (fermentierter Spitzkohl), das japanische Nationalgericht. Beispielsweise wird hier davon gesprochen, dass Kimchi vorbeugend gegen Krebs wirkt. Es macht Antioxidantien bioverfügbar. Dabei brechen die Bakterien die Zellwände des Kohls auf, lösen das Chlorophyll und andere Polyphenole und produzieren fleißig Vitamin C. Der fermentierte Kohl soll beim Abnehmen helfen und sorgt für eine bessere und gesunde Verdauung.  Und wie wir ja schon mehrfach betont haben: Wenn es unserem Darm gut geht, dann geht es auch unserer allgemeinen Gesundheit gut.  Wer also jeden Tag probiotische Lebensmittel isst, tut seinem Körper etwas richtig Gutes!  Welches Gemüse eignet sich zum Fermentieren? Erste Grundregel der Gemüse-Fermentation besagt: Alles was fest ist, lässt sich gut fermentieren und alles was weich ist, wird durchs Fermentieren noch weicher.  Super eignen sich zum Beispiel: Möhren, Rettich, Kohlrabi, Brokkoli, Blumenkohl, Rotkohl, Weißkohl, Zwiebeln, Rote Beete, Pastinake aber auch Lauch und Knoblauch.  Abraten würden wir von dünnerem Blattgemüse wie Spinat oder Mangold. Das kann schnell matschig werden.  Zum Würzen kannst du nach Lust und Laune auch Apfel, Ingwer, Birne, Quitte, Pfirsich etc. unter dein Gemüse mischen. Du musst nur darauf achten, dass das Obst immer den kleineren Anteil des Fermentes trägt (nicht mehr als 20 Prozent). Ebenso eignen sich getrocknete Kräuter. Du solltest dir vorher darüber Gedanken machen, welches Gewürz du ohne Probleme mitessen kannst und welches du ggf. wieder herausnehmen möchtest (zum Beispiel Lorbeerblatt).  Die zweite Faustregel besagt, dass alles, was fermentiert wird, auch roh gegessen werden darf. Kartoffeln beispielsweise sollten nicht roh gegessen werden und eignen sich daher nicht zum Fermentieren. Man müsste sie ansonsten vor dem Verzehr noch erhitzen.  Wir empfehlen die Verwendung von Bio-Gemüse, die die Schadstoffbelastung gering zu halten. Wie fermentiere ich Gemüse selbst? Das Fermentieren von Gemüse wird auch ,,wilde Fermentation genannt, da wir keinen Starter (z.B. Anstellgut wie beim Sauerteig oder den Pilz für Kombucha) benötigen. Die essenziellen Mikroorganismen sind bereits auf der Oberfläche des Gemüses vorhanden. Es müssen nur die richtigen Bedingungen geschafft werden, um das Gemüse zum Gären zu bringen und die Mikroben zum Arbeiten zu bringen.  Dabei ist es wichtig zu wissen, dass Milchsäurebakterien nicht atmen sondern in Flüssigkeit leben müssen, um sich vermehren. Sie fühlen sich wohl unter Luftverschluss. So wird auch verhindert, dass schädliche Bakterien in den Gärungsprozess stoßen.  Grundzutaten für fermentiertes Gemüse - Rohes festes Gemüse, kleingeschnitten bzw. gerieben - Salz  - ggf. etwas Wasser - eine Schüssel - Fermentationsgläser* - ein Gewicht, welches ins Glas passt, zum Beispiel von Keimling* - toll ist auch ein Holzstampfer, um das Gemüse im Glas anzudrücken Die Faustregel besagt, dass auf ein Kilogramm Gemüse ca. 10 bis 15 Gramm Salz kommt. Das Salz ist für die Verlangsamung des Bakterienwachstums verantwortlich und schützt das Gemüse vor schlechten Bakterien, bevor die guten Milchsäurebakterien sich vermehren. Gibst du zu viel Salz in das Gemüse, passiert nichts. Bei zu wenig Salz kann es leicht verderben. Wichtig ist, für die Fermentation kein Jodsalz zu verwenden, da Jod die Bakterien zu sehr hemmt. Zubereitung Mit Inbrunst das zerschnippelte Gemüse kneten - und zwar mit den Händen, denn auch diese körpereigenen Bakterien tragen dazu bei, dass Milchsäurebakterien im Ferment entstehen. Durch das Kneten werden die Zellwände des Gemüses aufgebrochen. Es entsteht gemüseeigener Saft, der für die Fermentation wichtig ist.  Anschließend mit dem entstandenen Saft in ein spezielles Glas füllen, welches für Fermentierung geeignent ist. Das gesamte Gemüse muss unter der Flüssigkeit eingeschlossen werden. Ein Fermentationsgewicht hilft dabei, dass nichts mehr aus dem Wasser herausragt. Denn alles, was aus der Flüssigkeit ragt, wird von den Milchsäurebakterien nicht erreicht und kann somit leicht verderben. Bei zu wenig Flüssigkeit kann Salzlake hinzugegeben werden: auf 250 ml Wasser ein großzügiger Teelöffel Salz.  Da Sauerstoff die Milchsäurebakterien stören würde, muss das Glas luftdicht verschlossen werden. Tipp: Ein Fermentations Starter Kit*, in dem alle Zutaten für deine erste Fermentation enthalten sind, gibt es bei Fairment. 10% auf das gesamte Sortiment im fairment Online-Shop mit dem Code: deutschlandistvegan10 Die zwei Phasen der wilden Fermentation:  - Phase: Bläschen bzw. Blubberblasen bilden sich im sauereingelegtem Gemüse. Das bedeutet, dass die Milchesäurebakterien ihre Arbeit aufgenommen haben. Das Glas sollte daher nie zu voll sein, damit die Gase noch entweichen können.  - Phase: Das Blubbern ist vorbei. Nun werden nur noch Milchsäurebakterien produziert. Es wird empfohlen, um die Fermentierung zu verlangsamen, nach sieben Tagen Raumtemperatur die Fermente in den Kühlschrank zu verlagern. Dann wird das Gemüse nicht so sauer und die Entwicklung ist etwas milder. Nach zwei bis drei Wochen im Kühlschrank kann probiert werden. Welche Gerichte passen zu fermentiertem Gemüse? So vielseitig das eingelegte Gemüse sein kann, so vielseitig ist auch die Verwendung. Die Milchsäurebakterien machen dabei den typisch sauren Geschmack aus. Fermentiertes Gemüse kann in Salaten anstelle von Essig untergemischt werden. Eine besonders leckere Note kann es auf Burgern verleihen - als Alternative zu den klassischen Gurken. In Suppen oder Eintöpfen kurz vor dem Servieren als Topping. Ebenso als Zutat in bunten Bowls, an Gemüse- oder Reis- und Quinoagerichten. Aber auch zu Pellkartoffeln schmeckt fermentiertes Gemüse vorzüglich.  Wie bewahre ich fermentiertes Gemüse auf? Bestenfalls im Kühlschrank bei zwei bis acht Grad. So wird das Gemüse nicht so schnell sauer. Im Winter finden sich vielleicht noch alternative Orte wie Garage, Keller oder Balkon. Wichtig ist hier, dass keine Schimmelsporen in der Luft sind. Darüber hinaus sollte es dunkel sein, denn Vitamine sind lichtempfindlich.  Da keine Luft an das Ferment kommen darf, ist es wichtig, dass die Gläser bis zum Verzehr geschlossen bleiben. Selbstfermentiertes Gemüse kann bis zu einem Jahr gelagert werden. Alles was länger lagert, ist erfahrungsgemäß zu sauer und macht das Lebensmittel nicht mehr genießbar. Optimal ist ein Verzehr innerhalb von sechs Monaten.  Klassisches Kimchi, vegan Rezepteküche Veganes Kimchi Rezept: Die Herstellung von selbstgemachtem Kimchi ist simple: Der Kohl wird massiert und anschließend wird er mit Salz und einer Marinade aus Ingwer, Knoblauch und Chili angesetzt. Exotisches Kimchi: Es muss ja nicht immer der Klassiker mit Chinakohl sein. Eine spezielle Variante ist der eingelegte Kimchi aus Rosenkohl. Sauerkraut selber herstellen: Sauerkraut ist ein absoluter Klassiker unter den fermentierten Gemüsesorten. Dabei kann man sich bei der Herstellung von Sauerkraut ordentlich austoben, denn bei den Zugaben von Gewürzen sind keine Grenzen gesetzt. Gurken fermentieren: Salzgurken werden gerne mit Essiggurken verwechselt. Den Unterschied erklärt Fairment in ihrem Blogartikel. Dazu gibt es ein tolles einfaches Gurkenrezept. Curtido Rezept - ein Nationalgericht aus El Salvador: Der fermentierte knackige Krautsalat aus Weißkohl, Karotten, Zwiebeln und Jalape?o ist das Pendant zum deutschen Sauerkraut. Unglaublich lecker! Fermentieren: Für einen gesunden Darm. Über 60 Rezepte für Gemüse, Milchprodukte und Getränken von Fern Green* Amazon Buchtipp Wenn du dich noch mehr mit dem Thema Fermentieren auseinandersetzen möchtest, empfehlen wir dir als Basic das Buch Fermentieren: Für einen gesunden Darm. Über 60 Rezepte für Gemüse, Milchprodukte und Getränken von Fern Green* Fermentieren: Für einen gesunden Darm. Über 60 Rezepte für Gemüse, Milchprodukte und Getränken von Fern Green* Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Fairment: Probiotisch, raw und lecker - vegan Masterklass Fermentation - Sauerteigbrot selber herstellen - Kombucha selber machen - Milchprodukte ohne Milch - aber mit Leben drin - Veganer Käse - Camembert selber machen - Gut gekeimt ist halb verdaut Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Waldpilz-Seitan-Gulasch

15. März 2021 Vegan Guerilla 

Waldpilz-Seitan-Gulasch Zurück aus dem Winterschlaf habe ich heute wieder etwas für eure Beißerchen im Gepäck. Genaugenommen gibt es feinstes Schmuddelwetter-Comfort-Food mit selbstgemachtem Seitan, Waldpilzen und Gemüse. Vegan Guerilla

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit Zwetschgen

1. September 2021 Herr Grün kocht 

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit ZwetschgenDie Sonne scheint heute wunderbar. Ein Spätsommertag. Obwohl ich das Wort nicht so gern gebrauche. Es erzeugt Wehmut. Der Professor sitzt im Garten auf seiner Bank und schreibt etwas. Eigentlich einen Roman - sagt er. Es geht auch ums Kochen. Ein Kochroman sei es aber nicht. Er tut geheimnisvoll. Ich frage nicht nach. Den Klapptisch hat er auch schon gedeckt. Ich habe Polentaschnitten gekocht mit Rotwein-Pilzsauce. Dazu gibt es einen Salat mit Zwetschgen. >>Ob ich auch mal einen Roman schreibe?

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Letztes Jahr 2020 haben wir alle etwas erlebt, das es so in unserer Generation noch nicht gab. Einen pandemiebedingten Lockdown. Keiner wusste so genau was los war, wie lange dieser Zustand dauern würde und wie man weiterhin arbeiten sollte. Die wenigsten können schließlich von zu Hause aus arbeiten und dasselbe Pensum halten oder erreichen, wie im Büro. Gemeinsam Mittagessen zu gehen wird in vielen Unternehmen und Firmen gerne regelmäßig praktiziert. Ob es sich hierbei um ein Geschäftsessen oder einfach nur die Mittagspause handelt, spielt dabei keine Rolle. Seit den letzten Ereignissen mussten wir unseren Arbeitsalltag ziemlich umgestalten. Das betraf auch das Essen. Restaurantbesuche und Essen vom Imbiss fielen weg. Deswegen haben wir für alle, die aus welchen Gründen auch immer, zu Hause arbeiten eine Liste erstellt, mit leckeren und einfachen veganen Rezepten fürs Homeoffice. Wie du Corona farbenfroh begegnen kannst, liest du in dem Artikel über die Plant Based Power Küche für deinen Körper! Inhaltsverzeichnis 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Rezepte, die dich begeistern werden 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Dein veganes Homeoffice Frühstück Sicher, wir frühstücken bestimmt alle zu Hause. Egal, ob wir im Homeoffice oder im Büro arbeiten. Aber sind wir mal ehrlich: immer nur belegtes Brot ist ja auch langweilig. Wie wäre es denn mit einem veganen Power Frühstück, das dich mit voller Energie durch den Tag bringt? Unser Top 5 Auswahl findest du hier. Amaranth-Porridge mit knusper-Topping Mit diesem genialen Power Frühstück startest du voller Energie in den Tag. Amarath ist reich an Calcium, Magnesium und Eisen, was dir einen extra Kick verleiht. In Kombination mit den Beeren hast du hier ein schnell zubereitetes und leckeres Frühstück, das du sowohl warm als auch kalt genießen kannst. Hier gehts zum Amaranth-Porridge mit knusper-Topping! Foto: Michael Groll 5 Minuten Haferbrei mit Banane Wer ein Morgenmuffel ist und lange im Bett liegen bleibt hat unter Umständen später weniger Zeit für das Frühstück. Für alle, die es am Morgen etwas eiliger haben, eignet sich dieses blitzschnelle vegane Frühstück. Haferflocken sind voller wichtiger Nährstoffe, die unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Die Banane liefert uns außerdem wertvolle Energie und verleiht der Speise eine angenehme Süße. Probier das 5 Minuten Rezept Haferbrei mit Banane gleich aus. Foto: Michael Groll Fermentierte Overnight Oats Fermentierte Produkte wirken sich positiv auf unsere Darmflora aus und helfen der Verdauung in Gang zu kommen. Dieses Rezept für fermentierte Haferflocken bereitest du am Vortag zu und kannst es dann am nächsten Morgen direkt genießen. Super lecker! Hier gehts zum Rezept den fermentierten Overnight Oats. Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan Wer sich an verschiedenen Variationen ausprobieren möchte, der ist hier genau richtig. Simply Vegan stellt seine besten Frühstücksideen vor, die du ganz einfach nachmachen kannst. Wähle aus einer leckeren Smoothie-Bowl, gebackenem Porridge oder einem leckeren Bircher Müsli und lass es dir schmecken. Entdecke hier die Rezeptideen von Simply Vegan. Vegane Pancakes Wer nicht so auf Haferflocken steht, aber dennoch ein reichhaltiges, leckeres und süßes Frühstück möchte, der kann sich vegane Pancakes zubereiten. Sie lassen sich ganz einfach vegan zubereiten und schmecken einfach köstlich. Das Topping verleiht den Pancakes das gewisse Etwas. Probiere das Rezept zu veganen Pancakes gleich aus. Deine vegane Mittagspause Trotz Homeoffice wollen wir uns ja alle gesund und reichhaltig ernähren. Viele wollen ihre Mittagspause draußen verbringen und nicht zu Hause. Da eignen sich clevere Lösungen zum Mitnehmen und vorbereitetes Meal Prep. Wenn du das Essen bereits am Vortag zubereitest, dann verlierst du zur Mittagspause keine Zeit beim Kochen und kannst das fertige Essen einfach nur noch schnell aufwärmen. Vegane Lunchbox Auch im Homeoffice kannst du dein Mittagessen draußen zu dir nehmen. Vielleicht sitzt du ja im Park auf einer Bank und arbeitest dort? Wenn du dir eine Lunchbox zum Mitnehmen vorbereitest, kannst du dein veganes Mittagessen immer mitnehmen, egal wo du dich gerade befindest. So kannst du von überall immer vegan essen. Diese 3 Rezepte eignen sich perfekt als vegane Lunchbox to go. Kräuterreis mit Veggie Filees Du liebst Fisch und möchtest gerne ab und an ein veganes Fischfilet zu dir nehmen? Kein Problem. Mit diesem pflanzlichen Veggie Filee hast du eine reichhaltige Mahlzeit, die nicht nur gut schmeckt, sondern die Fische im Meer auch noch am Leben lässt. Gutes gelingen mit dem veganen Veggie Filee mit Kräuterreis. Vegane Pasta Alfredo mit Hackbällchen Alle, die es etwas deftiger zum Mittagessen wollen, können sich eine lecker cremige Pasta zubereiten. Haferflocken und Cashewkerne verleihen dem Gericht einen intensiven Geschmack und die Hackbällchen runden es richtig schön ab. Hier gehts zum Rezept der Pasta Alfredo mit Sonnenblumenhack. Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli Pilzfans aufgepasst. Mit diesem Rezept begeistert ihr einfach jeden! Das vegane Pilzrisotto wird richtig schön cremig und deftig. Es schmeckt vegan sogar noch besser und ist dabei richtig gesund. Hochwertige Zutaten, wie Brokkoli, diverse Pilze und Haferflocken machen das Risotto zu einem ganz besonderen Mittagessen. Hier siehst du, wie das vegane Pilzrisotto mit Brokkoli zubereitet wird. Vegane Tacos mit pikanter Tomatensauce Du möchstest zum Mittagessen mal was ganz anderes ausprobieren? Wie wäre es mit veganen, pikanten Tacos? Das hat sicher nicht jeder auf dem Teller. Auch zu Hause können wir uns die vegane Mittagspause richtig lecker gestalten. Mexiko ganz nah und vegan! Das kann ja nur genial werden. Hier kommst du direkt zum veganen Taco Rezept mit pikanter Tomatensauce. Dein veganes Abendessen Auch wenn die meisten zu Hause zu Abend essen, kann es doch nach einem arbeitsreichen Tag anstrengend sein noch etwas zu kochen. Daher ist mit diesen einfachen Rezepten stets Abwechslung gegeben. Ob im Homeoffice oder nicht - diese Rezepte eignen sich immer für ein leckeres veganes Abendessen. Vegane Gnocchi mit Feldsalat Pesto Dieses Rezept ist für alle gedacht, die sich wirklich schnell eine leckere und vollwertige Mahlzeit zubereiten wollen. Gnocchi kannst du entweder selber machen, oder bereits fertig kaufen. Die fertigen Gnocchi im Kühlregal sind oft vegan, du musst nur auf die Zutatenliste achten und schon kannst du dir dieses leckere Abendessen in nur wenigen Minuten zubereiten. Sieht gleich nach, wie du die veganen Gnocchi mit Feldsalat Pesto zubereiten kannst. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Dieses klassische Buddha Bowl Rezept eignet sich für kältere Tage, an denen unser Immunsystem etwas Unterstützung gebrauchen könnte. Es steckt voller Vitamine und wichtiger Nährstoffe, die uns gesund halten. Für den gewissen Kick gibt´s das vegane Chicken on top. Hier geht´s zu dem leckeren Rezept der veganen Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli. Indisches Curry mit Garam Masala Wer es lieber exotisch mag, der kann sich mit dem indischen Curry ausprobieren. Die indische Küche ist voll von knackigem Gemüse, leckeren Gewürzen und aromatischem Reis. Dieses vegane Abendessen trotzt nur so vor Gewürzen und verleiht deiner Küche einen Hauch von Indien. Probiere das Rezept zum indischen Curry mit Garam Masala gleich aus. Buddha Bowl mit Erdnussauce und Ananas Muss es zum Abend denn immer herzhaft sein? Du kannst dir natürlich auch eine etwas süßere Speise zubereiten, wie diese leckere und süße Buddha Bowl. Darin sind leckeres und knackiges Gemüse, eine süße und saftige Ananas sowie eine cremige Erdnusssauce enthalten, die diesem Gericht einen köstlichen Geschmack verleihen. Teste das Rezept der veganen Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas hier. Vegane Pizza mit DIY Chiliöl Der Klassiker am Abend ist oft eine vegane Pizza. Sie lässt sich super einfach und schnell selbst zubereiten und schmeckt einfach tausend mal besser, als die vom Lieferservice. Mit dem DIY Chiliöl verleihst du der veganen Pizza auch noch eine schöne scharfe Note, die den Geschmack abrundet. Probiere das Rezept der veganen Pizza mit DIY Chiliöl gleich aus und lass es dir schmecken. Veganes Gemüsecurry mit Filetstücken Currys sind Gerichte, die man in verschiedenen Geschmacksvariationen zubereiten kann. Süß, herzhaft, deftig, omami, indisch, asiatisch, orientalisch usw. Hier haben wir ein Curry für dich, das einfach nur lecker ist. Mit den saftigen Filetstückchen von LikeMeat hast du auch noch ein leckeres und abwechslungsreiches Topping oben drauf. Hier kannst du das vegane Curry mit Gemüse und Filetstücken nachkochen. Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Bei so einer großen Auswahl brauchen wir eigentlich überhaupt nicht mehr auswärts essen zu gehen. Wir können alles, was das kulinarische Herz begehrt auch ganz einfach selbst zu Hause machen. Da dies nur eine kleine Auswahl unserer leckeren Rezepte ist, haben wir hier noch 3 kleine Insider Tipps für euch: - 4 Proteinreiche Rezepte von Power Plant Fitness - Vegane Proteinrezepte mit Sunflower Family - 5 vegane Burgerrezepte von Esra.Tok.Vegan Rezepte, die dich begeistern werden Noch mehr Inspiration für deinen veganen Alltag, ob im Homeoffice oder nicht, findest du bei unseren Kollegen: - Vollkornnudeln mit cremiger Champignon-Rahmsauce - Grünes Thai-Curry mit Gemüse - Champignon Topf mit Spinat und Cashewsahne - Vegane Lieblingsrezepte: Kuchen, Kekse und Waffeln - 25 schnelle Rezepte für den Feierabend Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Veganes Eis im Supermarkt - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Vegane Sommerrollen mit Cashewdip - Green your Life - der Onlineshop für ein grünes Leben - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Gesunde Smoothies: Drei vegane Smoothie Rezepte - Top 10 - Erfrischungsgetränke selber machen - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

MANI Olivenöl - Braten mit Olivenöl ist gesund und einfach. Und: Ein Gewinnspiel

23. Juli 2021 Herr Grün kocht 

MANI Olivenöl - Braten mit Olivenöl ist gesund und einfach. Und: Ein GewinnspielSponsored Post >>Vegetarische Cevapcici aus Dinkelbulgur auf Ingwer-Reis und selbstgemachtem AjvarNativ>Nativ extra>Veganes Pesto all’arrabbiataDieses Olivenöl schmeckt mittel fruchtig und intensiv mit einer bitteren, scharfen Note, die die hohe Qualität des Produktes unterstreicht.Geschmacksexplosion>Mediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKüchenheldverbrenntSommerwunschkuchen>Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-SauceSommerwunschkuchen>MANI Olivenöl-Triumvirat

Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-Sauce

15. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Penne Rigate mit Erbsen, Pilzen und einer Estragon-Marsala-SauceDer Professor hatte einen japanischen Kollegen, Herr Honjo, der fast alle Saucen mit Sherry kochte. >>Herr Honjo ist ein sehr netter und höflicher Kollege. Aber diese Sherry-Saucen.>Mh – vielleicht könnte Sie ihn ja auch einmal einladen und ihm etwas Italienisches kochen. Vielleicht etwas mit einer Marsalasauce

Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln

10. Juni 2021 The Vegetarian Diaries 

Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln Schnelle und einfache Nudelgerichte kann es nicht genug geben! Wenn sie dann noch saisonal passend mit Spargel kombiniert werden können, umso besser! In diesem Rezepte zeige ich dir ein tolles Rezept für eine Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln, Champignons und Shiitake-Pilzen aus dem Wok! Udon-Nudeln – Der Nudelstar aus Japan Kennst du Udon-Nudeln? Udon ist eine japanische Nudelsorte auf Weizenbasis. Besonderheit ist, dass sie recht weich und elastisch sind. Es gibt sie in unterschiedlicher Dicke und Länge. Du kannst sie dir ein wenig vorstellen wie dickere Spaghetti. Udon-Nudeln lassen sich wunderbar vielfältig einsetzen und so zum Beispiel im Wok oder aber auch in Suppen oder Ramen verwenden. Darüber hinaus gibt es vor allem in der japanischen Küche viele, viele weitere Kriterien und Unterscheidungsmerkmale von Udon. Zum Beispiel werden manche Gerichte mit kalten Udon-Nudeln serviert, die Art des Darreichung unterscheidet man ebenfalls und vieles, vieles mehr. Du kannst Udon-Nudeln in jedem Asia-Supermarkt und in gut sortieren Supermärkten in der internationalen Lebensmittelabteilung kaufen. Es gibt sie häufig in getrockneter Form oder bereits vorgekocht und entsprechend vakuumiert verpackt. Die bereits vorgekochten Udon-Nudeln musst du in der Regel nur noch für 1 Minute aufkochen und kannst sie anschließend sofort verzehren. Für diese Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln habe ich neben dem scharf angebratenen Spargel einige Shiitake-Pilze, Champignons und Frühlingszwiebeln verwendet. Die Soße habe ich ganz einfach mit etwas Sojasoße, Hoisin-Soße und Sesamöl angemacht. Falls du etwas von diesen Zutaten nicht haben solltest, kannst du auch einfach schauen, was du zu Hause hast. Gut würde auch etwas Miso-Paste, Ahornsirup oder Agavendicksaft passen. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln Rezept drucken Ergibt: 1 Portion Zutaten - handvoll Shiitake - 200 g grüner Spargel - 1 rote Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 Frühlingszwiebeln - handvoll Champignons - 1 kleiner Pack Choi - Salz, Pfeffer, Zucker - Sesamöl* - Sojasoße* - 2 El Hoisin-Soße * - Sesam (ungeschält)* - schwarzer Sesam - 1 Packung Udon-Nudeln (vorgekocht)* Zubereitung 1 Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Scheiben schneiden. Dabei das grüne und weiße getrennt zur Seite legen. Die Shiitake vom Strunk befreien und in dünne Scheiben zuschneiden. Den Spargel waschen und gegebenenfalls von trockenen Strunken befreien. Schräg in mundgerechte Stücke zuschneiden. Die Champignons reinigen und je nach Größte halbieren oder vierteln. Den Pak Choi waschen und in kleine Stücke zuschneiden. Dabei den Strunk (weiß) und die Blätter (grün) getrennt zur Seite stellen. 2 In einem Wok das Sesamöl erhitzen und die Shiitake sowie den Spargel hineingeben und bei hoher Temperatur anbraten. Die Pilze sollen ordentlich Farbe annehmen. Temperatur reduzieren und die Zwiebeln, Knoblauch und das Weiß der Frühlingszwiebeln hinzufügen und ein paar Minuten mit anschwitzen. 3 In der Zwischenzeit Wasser aufsetzen und die Udon-Nudeln nach Packungsanweisung (meistens ca. 1-2 Minuten) abkochen und abgießen. 4 Anschließend die Champignons, die Strunke des Pak Chois in den Wok geben und für 1-2 Minuten anschwitzen. 5 Zum Schluss das Grün der Frühlingszwiebeln und des Pak Chois unterheben. Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker, 2 El Hoisin-Soße und einen guten Schuss Sojasoße dazugeben. 6 Die Udon-Nudeln hinzugeben, alles gut vermischen und noch mal kräftig abschmecken. Notes Mit Sesam, schwarzem Sesam (oder Schwarzkümmel) und ein wenig Frühlingszwiebeln servieren. Ergibt eine gute oder zwei kleine Portionen. Tipp: Falls du es etwas schärfer magst, kannst du auch eine Chilischote oder etwas Samba Olek verwenden. Soll es darüber hinaus noch herzhafter und sättigender werden, passt auch Räuchertofu sehr gut dazu. Diesen einfach zu Beginn mit im Wok anbraten, bis er beginnt kross zu werden. The post Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln appeared first on The Vegetarian Diaries.

Wie gefährlich ist neue Kombination? Coronavirus: Vietnam meldet neue Variante - Sie verbreite sich rasch über die Luft

29. Mai 2021 Die Umsteiger-weg vom Fleisch! 

 Liebe Leserin und lieber Leser! Das ist eine Überschrift aus der TZdie mich dann doch kurz zum Nachdenken angeregt hat.Es heisst, Jahrmillionen hätte es gedauert, das sich Leben auf der Erde bildet. Tierarten sterben aus! So sagt die allgemeine Wissenschaft.Wir haben global warming und in Österreich wo die deutsche Fussballnationalmannschaft ist, sagen die Einheimischen, dass die den kältesten Mai ever haben!!!Und die Todbringenden Viren schiessen wie Pilze aus dem Boden,.. Ja ne is klar,. lasst euch alle impfen und schaut fernsehen, ohne selber nachzudenken.Denn die die selber  Nachdenken und zu anderen Meinungen kommen,  sind ja die doofen Verschwörungstheoretiker.Viel Spaß noch und bis dann...

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy Barbecuesauce

26. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy BarbecuesauceUm drei Uhr nachts rief mich der Professor an. Und fragte, ob ich nicht einmal eine asiatische Pizza zubereiten könnte. Er nannte mir auch noch ein paar Zutaten, die ich aber, fast noch schlafend, alle nicht aufnehmen konnte. >>Wie kommen Sie auf asiatische Pizza?>Herr Grün, könnten Sie wieder diese asiatische Pizza zubereiten?>Ja, aber bitte rufen Sie mich nicht mehr um drei Uhr nachts an.

Parasiten im Körper

14. Mai 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Parasiten im Körper Parasiten? Ein Thema, das unangenehm ist. Damit wollen wir uns nicht beschäftigen und wir wollen sie schon gar nicht haben. Aber leider haben wir Menschen recht oft Parasiten im Körper, ohne es zu wissen. Wir haben dir bereits den Online-Shop* von Regenbogenkreis vorgestellt, gerne kannst du dich in diesem Artikel nochmals dazu belesen und dir ein eigenes Bild machen. Wie man mit Parasiten im Körper umgeht und was man dagegen machen kann, erfährst du in diesem Beitrag. Inhaltsverzeichnis Warum entstehen Parasiten im Körper? Wie bekommt man Parasiten? Vorbild aus der Tierwelt Parasiten auf natürlichem Weg bekämpfen Welche Produkte können helfen? Buchempfehlung der Redaktion Warum entstehen Parasiten im Körper? Ich habe doch keine Parasiten! Ich dusche jeden Tag! Das denken wahrscheinlich die meisten. Wenn sich aber doch mal kleine Mikroorganismen in unserem Körper einnisten, muss das nicht immer zwangsläufig mit mangelnder Hygiene einhergehen. Vielmehr haben äußere Faktoren und Umwelteinflüsse damit zu tun. Für einen gesunden Körper, ein gesundes Immunsystem und einen gesunden Darm ist eine ausgewogene Ernährung essentiell. Ernähren wir uns ungesund, einseitig und unausgewogen, kann das unseren Darm schädigen. Die Darmfunktion wird ausgebremst und er kann nicht mehr optimal arbeiten. Wir unterschätzen die Aufgabe des Darmes viel zu oft, dabei ist er eines der wichtigsten Organe in unserem Organismus. Haben wir vermehrten Kontakt zu Tieren (wie auf einem Lebenshof oder Bauernhof) oder konsumieren verunreinigte Lebensmittel, kann das auch Parasiten zu Folge haben. Ebenso der Kontakt zu Fäkalien, wie in Pflegeheimen oder Kitas, können das begünstigen. Aber auch das Leitungswasser kann durch verdreckte Rohre und Leitungen Mikroben beinhalten. Daher ist es immer gut einen Wasserfilter zu haben. Dabei ist ein Parasitenbefall in Form von Mikroorganismen, Hefepilzen oder Amöben nichts Außergewöhnliches oder Seltenes. Es wird nur selten beachtet und noch seltener darüber gesprochen. Wie bekommt man Parasiten? Nehmen wir das Beispiel mit den verdreckten Rohren und Wasserleitungen. Wir wissen, dass die Stadtwerke einen guten Job machen und wir sauberes, mehrfach gefiltertes Leitungswasser /­­ Trinkwasser aus dem Hahn bekommen. So weit, so gut. Aber worum sich die Stadtwerke nicht kümmern, sind befallene, alte und dreckige Wasserleitungen. Diese sind in den Häusern bereits verbaut und werden nicht mal eben ausgetauscht. Dieses Sammelsurium an Parasiten, das dann in unseren Körper gelangt, kann irgendwann nicht mehr intern reguliert bzw. ausgestoßen werden und es kommt zum Befall. Dabei können sich manche Parasitenarten so tarnen, dass unser Körper sie nicht als böse Eindringlinge identifizieren kann. Dann nisten sie sich ein und wir haben es nicht ein mal gemerkt. Deswegen empfehlen wir die Verwendung eines Wasserfilters, um wenigstens diese Bakterien und Parasiten vor dem Trinken zu filtern. Vorbild aus der Tierwelt Interessant hierbei ist die Betrachtung der Tierwelt. Tiere verhalten sich immer zu 100 % intuitiv und verhelfen sich stets mit der Kraft der Natur. Davon können wir nur lernen. Wenn Affen beispielsweise Symptome für Parasitenbefall wahrnehmen, greifen sie zu Pflanzen, die einen hohen Bitterstoffgehalt haben und verzehren diese in großen Mengen. Denn Parasiten mögen keine Bitterkeit, was sie dazu veranlasst den Körper wieder zu verlassen. Deswegen basiert das Konzept von Regenbogenkreis auf diesen Verhaltensweisen, die auch mit Studien belegt sind. Wir bedienen uns diverser bitterer Heilpflanzen und Kräuter, die in der Wildnis wachsen und können damit unseren Körper heilen. Parasiten auf natürlichem Weg bekämpfen Eine Darmreinigung oder eine Darmkur kann bereits helfen, Parasiten im Körper loszuwerden. Gehen wir zum Arzt, wird uns mit großer Wahrscheinlichkeit ein Antibiotikum oder ein anderes chemisches Medikament verschrieben. Nur wenige Ärzte verschreiben natürliche Heilmittel und wenn doch, dann sind das immer Privatleistungen. Um dies zu umgehen, können wir präventiv schon einiges machen, wenn wir uns mit unserem Körper und der natürlichen Heilkraft auseinandersetzen. Bitterstoffe, Heilpflanzen und Wildkräuter helfen dabei eine gesunde Darmflora zu erhalten und unterstützen den Darm in seiner Funktion. Bereits unsere Vorfahren wussten die Kraft der Natur zu schätzen. Nelkenknospen, Olivenblätter, Niembaumblätter, Papayablätter und Wermutkraut helfen uns dabei, Parasiten loszuwerden, denn das ist ein Mix, der den Eindringlingen so gar nicht schmeckt. Ist der Darm gesund und ohne Befall, kann er seine Aufgabe optimal erfüllen und trägt damit zu einem gesunden und starken Immunsystem bei. Parasitenkur (C) Regenbogenkreis Welche Produkte können helfen? Hier eignen sich die Produkte vom Regenbogenkreis besonders gut. Denn sie haben sich auf ein ganzheitliches, gesundes und ausgeglichenes Leben fokussiert und dementsprechend auch die geeigneten Produkte im Sortiment. Parasitenkur von Regenbogenkreis Die Parasitenkur ist besonders effektiv, um unerwünschte Eindringlinge zu bekämpfen oder auch um prophylaktisch eingesetzt zu werden. Mit kraftvollen, rein pflanzlichen Bitterstoffen Effektiv bei Parasiten und Pilzen Kann auch prophylaktisch angewendet werden Mit wertvollen Kräutern aus biologischem Anbau Traditionell seit Jahrhunderten in der Volksheilkunde angewandt Die Parasitenkur ist Teil des umfassenden Detox Programmes, mit welchem du dich ganz einfach von Giftstoffen, Schlacken und krankmachenden Parasiten befreien kannst. Alle natürlichen Produkte sind mit ihren speziellen Wirkungsweisen so sinnvoll aufeinander aufgebaut, dass du am Ende dein perfektes Ergebnis erzielst. Die Kur kostet 37,99 EUR im Online-Shop. Entgiftungs-Set Manche Parasiten sind richtig gemein und verstecken sich über einen längeren Zeitraum in unserem Körper. Dabei verursachen sie die unterschiedlichsten Beschwerden. Da kommt das Entgiftungs-Set von Regenbogenkreis gerade richtig. Die wertvolle Kombination von Fulvinsäure, Parasitenkur und Zeolith Med sorgt für eine gründliche und effektive Entgiftung. Sinnvoll aufeinander abgestimmtes Set zur gründlichen Entgiftung von Parasiten, Gift- und Schadstoffen 1 x Parasitenkur (100 ml), 1 x hochreine Fulvinsäure (200 ml) und 1 x Zeolith Med (400 g) im nachhaltigen Baumwollbeutel Parasitenkur: effektive, traditionelle Bitterkräutertinktur gegen Parasiten- und Pilze Fulvinsäure: natürlicher Bodenschatz zur Unterstützung eines gesunden Zellstoffwechsels Zeolith Med: 100 % natürliches, medizinisch zertifiziertes Vulkanmineral zur inneren Anwendung, frei von Nanopartikeln Die beliebte Parasitenkur ist nach einem traditionellen Rezept aus 9 wertvollen Kräutern in Bioqualität und nachhaltiger Wildsammlung zusammengestellt. Ergänzt wird die rein pflanzliche Bitterstoff-Wirkkraft gegen Pilze und Parasiten um stabile Biofeedbackfrequenzen zur Löschung der Parasiten-Information. Die kostbare Kur vertreibt aber nicht nur ungebetene Gäste, sondern pflegt auch den Darm und entzieht den Schädlingen damit gleichzeitig die Lebensgrundlage für eine Neubesiedlung. Für 97,99 EUR im Online-Shop erhältlich. Express Darmkur Premium Die Express Darmkur Premium ist ein Darmreinigungsset mit Darmkur inkl. 12 Mahlzeitenshakes. Die Darmkur ist Teil des Detox Programmes, bei dem du dich entgiften, entschlacken und von lästigen Parasiten befreien kannst. Einzigartige Express Darmkur aus besonders wirksamer, fermentierter Rinde der Ölpalme und Okrapulver - patentiert Befreit den Darm zuverlässig in nur vier Tagen von einem krankmachenden Biofilm Darmkur und Powershake als Mahlzeitenersatz Einfache Darmkur für zu Hause mit ausführlicher Anleitung Premium: 100 % natürlich, gluten-, zucker-, soja- und laktosefrei Anders als herkömmliche Darmreinigungen entfernt die Express Premium Darmkur den Biofilm im Darm. Das ist wie die schlimmste Giftmülldeponie des Darmes. Du kannst sie in vier Tagen völlig unkompliziert zu Hause durchführen und deinen Darm komplett entgiften. Die Darmkur kostet im Online-Shop* 199,99 EUR. Eine gute Investition für einen gesunden Körper. Buchempfehlung der Redaktion Natürlich solltest du dich über dieses Thema gut belesen. Da es eine große Anzahl von unterschiedlichen Büchern dazu gibt, stellen wir dir hier unsere Top Auswahl vor. Heile dich selbst - William Anthony Dieses Buch kannst du direkt im Online-Shop vom Regenbogenkreis für 26 EUR erwerben. Ein ausbalancierter Stoffwechsel und ein intaktes Mikrobiom sind die Basis für eine stabile Gesundheit. Auch bei scheinbar chronischen Leiden wie Migräne, Schwindel, Müdigkeit, Reizdarm oder Endometriose wird Heilung möglich, wenn wir den Körper von Toxinen und Parasiten befreien und ihn mit potenten Nährstoffen wieder aufladen. Das umfassende medizinische Detox-Programm von Kultautor Anthony William setzt genau hier an: Es liefert individuelle Strategien, die auf die verschiedenen Entgiftungstypen zugeschnitten sind. Parasiten: Die heimlichen Krankmacher - Alan E. Baklayan Allergien, Darmerkrankungen, Migräne oder Borreliose - viele chronische Gesundheitsstörungen werden von Parasiten verursacht. Solange der Zusammenhang aber nicht durchschaut wird, sind die Heilungsaussichten schlecht. Der Allergie-Spezialist und Heilpraktiker Alan E. Baklayan erläutert in der Neuausgabe seines Grundlagenwerks die Zusammenhänge zwischen Befall, Stoffwechselvorgängen und Symptomen. Gleichzeitig liefert er wertvolle Tipps und praxisnahe verständliche Informationen zu Diagnose, Behandlung und Selbsthilfe bei parasitärem Befall. Das Buch gibt es für 11 EUR als Taschenbuch bei Amazon. Die Parasiten des Menschen: Erkrankungen erkennen, bekämpfen - Heinz Mehlhorn Der Klimawandel und die Globalisierung, bei der täglich Millionen von Containern und Menschen von einem Kontinent zum anderen transportiert werden, bieten den Parasiten des Menschen eine Fülle von neuen Entfaltungsmöglichkeiten. Glaubte man sich in Europa auf einer sicheren ,,Insel der Seligen, musste man feststellen, dass täglich auf den unterschiedlichsten Wegen Erreger oder Überträger aus fernen Ländern hier anlanden, den Überlebenskampf bestehen und sich schnell in einer sich in Sicherheit wiegenden Bevölkerung ausbreiten können. Dies geschieht, obwohl in Europa ein hoher Standard bei Therapie- und Präventionsmaßnahmen gegeben ist. In Tabellen, zahlreichen Schemata und auf über 500 bunten Abbildungen werden die wichtigsten Aspekte eines Parasitenbefalls sowie die aktuellen Bekämpfungsmaßnahmen dargestellt. 60 Fragen helfen zudem bei der Überprüfung des eigenen Wissens. Für 39,99 EUR bei Amazon erhältlich. Reise in die Freiheit - Matthias Langwasser Natürlich wollen wir dir Matthias´Buch nicht vorenthalten. Mit der Reise in die Freiheit hat Matthias einen Ratgeber geschrieben, in dem der Autor seine Erlebnisse der zwei Jahre, in denen er ohne Geld durch die Wildnis Frankreichs und Spaniens wanderte und sich überwiegend von Früchten, Nüssen und Kräutern ernährte. Die Erkenntnisse der Reise können eine tolle Inspiration für alle sein, die sich nach einem freien, ungebundenen Leben sehnen oder ihr Leben neu ausrichten möchten. Das Buch kostet 18,99 EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Regenbogenkreis: Veganer Online-Shop mit Wiedererkennungswert - Lebenselixier gefiltertes Leitungswasser - Darmreinigung von Regenbogenkreis - 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag  - Tipps für ein Leben mit weniger Müll - Bio-Superfoods online kaufen bei Kraftvoll - Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgestellschaft - Foodsharing - so gehts! Übersicht - Nachhaltig einkaufen und leben mit KAUZANA - Rezepte veganisieren - Hanfprodukte im Überblick - Öle zum jeden Anlass - Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegetarische Frikadellen mit Luigioni, Pilzrahmsauce und Rucola-Salat

28. April 2021 Herr Grün kocht 

Vegetarische Frikadellen mit Luigioni, Pilzrahmsauce und Rucola-Salat Werbung für BUTARIS BUTARIS ist wunderbar geeignet für die vegetarische Küche. Veggie-Frikadellen werden schön knusprig. Gemüse wässert nicht aus, sondern verschließt sich, wird knackig und bildet so wunderbare Röstaromen. Neben dem cremigen Geschmack, den BUTARIS hinterlässt, finde ich besonders angenehm, dass BUTARIS nicht >>stresst>Ich habe leider keine Zeit. Ich entwickle eine neuen Pastavariante. Eine Weltneuheit.>Bald stelle ich sie Ihnen vor. Sie werden staunen.>Ich nenne sie Luigioni

Leckere Rohkostlebensmittel - Interview mit Maria Sperling

8. April 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Leckere Rohkostlebensmittel - Interview mit Maria Sperling Du wolltest schon immer mal wissen, wie eine rohköstliche Ernährung aussieht? Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich! Denn Maria @morarawfood hat uns ein exklusives Interview gegeben und verrät, wie sie sich tagtäglich ernährt und was ihre absoluten Lieblingsrezepte sind. Maria @morarawfood Deutschlandistvegan: Liebe Maria, vielen Dank, dass du dir die Zeit für unser Interview nimmst. Wie geht es dir? Maria: Hallo, ja sehr gerne. Mir geht es gut und das habe ich unter anderem meiner Ernährung zu verdanken. Deutschlandistvegan: Super, dann kommen wir doch gleich zur ersten Frage. Warum hast du dich dazu entschieden, dich rohköstlich zu ernähren? Maria: Also das war so von Anfang an gar nicht geplant. Ich habe auch nie geplant mich vegan zu ernähren. Ich bin da eher durch Zufälle herangekommen. Ich war 2010 - vor 11 Jahren - auf einer Geschäftsreise und hatte damals schon Verdauungsprobleme. Mein Arzt meinte zu mir, dass ich da dingend was an meiner Ernährung ändern müsste. Ich hatte durch den Reizdarm sowieso schon eine große Einschränkung an Lebensmitteln und ständig Bauchschmerzen. Die Kombination von Reizdarm und zu langem Dickdarm führte zu zahlreichen Beschwerden, wie Blähbauch, Krämpfen, und generellen Schmerzen! Daraufhin war ich immer auf der Suche nach neuen Diätformen. Auf dieser Geschäftsreise war ich mit meiner Kollegin und die hatte eine Zeitung dabei, die ,,Gesundheit. Darin wurde Rohkost als Detox thematisiert. Sie wollte es damals unbedingt ausprobieren und nachdem ich mir die Zeitung durchgelesen hatte, war ich auch dabei. Die ersten 3 Tage waren sehr turbulent für meinen Darm. Aber von Tag 1 an hatte ich so viel Energie und war plötzlich fit von innen heraus. Ab dem 4. Tag war meine Verdauung auf ein mal total entspannt. Ich hatte keinen Blähbauch mehr, keine Schmerzen, hatte so viele gesundheitliche Vorteile, dass ich nach einer Woche beschloss, damit weiterzumachen. Was ich heute erlebe, wie es mir jetzt geht, ist absolut kein Vergleich zu früher. Ich habe definitiv nur Vorteile aus dieser Ernährungsform. Es geht mir generell viel besser, ich habe ein besseres Bauchgefühl und habe wieder zu mir selbst gefunden. Ab und zu esse ich mittlerweile auch mal was Gekochtes, das tut mir aber nicht so gut. Da bekomme ich dann doch ab und an mal einen Blähbauch. Generell kann ich aber sagen, dass ich ein extrem fröhliches Gefühl von innen heraus habe, ein verbessertes Immunsystem und keine Heißhungerattacken mehr auf ungesunden Süßkram. Deutschlandistvegan: Hat sich dein Partner Samuel auch von Anfang an rohköstlich ernährt, oder musstest du ihn ,,überzeugen? Wie sieht das bei euch aus? Maria: Wir sind schon lange ein Paar. Er kennt natürlich meine Geschichte und hat die Rohkost dann auch mit getestet. Er hat es aber wie neue Diät abgestempelt. Als ich damit aber nicht mehr aufgehört habe und mich immer weiter nach diesem Plan ernährt habe, begann Samuel immer mehr nachzufragen. Die immer wiederkehrenden Argumente, wie wir müssten doch kochen, ist das denn wirklich so gesund?, woher bekommst du denn deine Proteine? wurden gestellt. Das war auch sehr gut, dass diese ganzen Fragen kamen, denn dadurch habe ich begonnen mich immer mehr mit dem Thema zu beschäftigen und mich weiterzubilden. Daraufhin hatten wir ein langes und klärendes Gespräch. Mit den gewonnenen Erkenntnissen konnte ich auch mit externer Kritik immer besser umgehen. Am Anfang wollte ich Samuel allerdings überzeugen und, ja, beinahe missionieren. Das hätte aber beinahe unsere gesamte Beziehung ruiniert. Ich habe gelernt, dass ich Andere auch akzeptieren muss, wenn ich selbst akzeptiert werden möchte. Daraufhin habe ich ihn dann machen lassern und ich habe mein eigenes Ding durchgezogen. Nach einem Jahr konnte ich optische Verbesserungen in meinem Gesicht und Körper erkennen. Samuel war auch hier wieder sehr an meinen Veränderungen interessiert. Wir redeten wieder viel darüber und schließlich änderte auch er seine Ernährung von ganz alleine. Es gab deutlich mehr Salate, Rohkost und frische Säfte. Er aß einfach, was ihm schmeckte. Es kam von ihm aus und er merkte auch körperliche und gesundheitliche Verbesserungen. Er fühlte sich besser, war mehr genährt und wollte mehr daraus machen. Samuel hat lange noch mischköstlich gegessen aber viel bewusster als vorher. Ich war einfach überglücklich und lobte all die positiven Dinge. Ich habe immer alles akzeptiert und mich gefreut, wenn er mehr und mehr in meine Richtung kam. In dieser Zeit habe ich ihn niemals verurteilt und immer unterstützt. Manchmal hat er auch 2 Schritte zurück gemacht, um dann 1 Schritt nach vorne zu gehen. Heute ernährt sich Samuel zum Großteil vegan. Er gönnt sich aber ab und zu kleine Ausnahmen. Mit der Ernährungsumstellung bekam er auch ein viel besseres Bewusstsein für seine Gesundheit im Allgemeinen. Er wollte ja auch fit für unsere Kinder und im Alter sein. Deutschlandistvegan: Da du es gerade ansprichst. Ist diese Ernährungsform nicht gefährlich für Kinder? Haben sie keinen Nährstoffmangel? Maria: Also da habe ich absolut keine Angst. Laurella (6) wurde von Anfang an rohköstlich ernährt. Sie war immer sehr zart und leicht. Da macht man sich Sorgen, auch weil vor allem von außen viel Kritik und Anmerkungen kamen. Was mir Sicherheit gab, ist, dass der Kinderarzt auf meiner Seite war. Er sagte, dass alle Kinder unterschiedlich seien. Das hat mich sehr beruhigt. Kinder können nicht verglichen werden. Meine beiden Kinder haben ein super starkes Immunsystem und sind sehr selten krank. Beide sind kräftig, haben gute Muskeln und Ausdauer. Im Bluttest ist alles in Ordnung. Da mittlerweile immer mehr Ärzte für eine vegane Ernährung plädieren, mache ich mir absolut keine Sorgen. Ärzte können sehr gut Medikamente Verschreiben, sie haben nur leider von Ernährung keine Ahnung. Daher sollte man sich immer überlegen, von wem man sich beraten lässt. Meine Kinder bekommen natürlich auch Supplements. Vitamin D3 bekommen sie sowieso seit der Geburt an. Zusätzlich ist in einer veganen und rohköstlichen Ernährung die Supplementierung von B12 und Zink besonders wichtig. Zink ist nämlich recht schwer zu bekommen. Viel wichtiger ist aber dennoch frisches grünes Gemüse und Obst. Deutschlandistvegan: Warum ist Rohkost so gesund? Was ist der Unterschied zum Kochen? Maria: Dazu möchte ich eine kleine Anekdote erzählen. Stell dir vor, du hast 2 Äpfel. Einer ist gekocht und einer ist roh. Welchen der beiden Äpfel würdest du nehmen, um daraus einen starken Apfelbaum zu pflanzen? Deutschlandistvegan: Also ich würde den rohen Apfel nehmen. Maria: Genau. Im rohen Zustand sind die besten und meisten Nährstoffe enthalten und können so viel besser vom Körper aufgenommen werden. Und da stellt sich auch die Frage: Welchen Apfel pflanze ich jeden Tag in meinen Garten, also meinen Körper? Durch das Kochen werden einfach viele Nährstoffe zerstört. Wenn wir in der Tierwelt schauen, dann ernähren sich die stärksten Tiere der Welt pflanzenbasiert. Elefanten, Gorillas und Giraffen haben ein starkes Fell bzw. Haut und keine Nährstoffmängel. Deutschlandistvegan: Was ist mit den Leuten, die sagen, dass der Löwe ja auch ein Fleischfresser ist? Maria: Einen Löwen mit einem Elefanten zu vergleichen ist absolut nicht passend. Der Löwe muss jagen und sich seine Beute, seine Mahlzeit hart erkämpfen. Der wahre König der Savanne ist doch der Pflanzenfresser. Der muss nicht so viel Energie für die Nahrungsaufnahme verschwenden und kann sich einfach das nehmen, was von Natur aus da ist. Wenn man sich mal eine Woche rohköstlich ernährt, merkt man gleich, wie viel besser es einem geht. Gesundheit ist nicht die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit ist viel mehr. Es ist diese Energie, dieses Strahlen von Innen und Lebensfreude. Lebensfreude Tag für Tag. Deutschlandistvegan: Bedeutet Rohkost, alles roh zu essen?  Maria: Alles bis zu 42° C ist quasi Rohkost. Man kann das auch gut mit Fieber vergleichen, denn bei über 42° C stirbt der Mensch. Das finde ich so interessant. Vitamine sterben bei dieser Temperatur einfach auch. Vitamin C, Folsäure und alles Wichtige wird zerstört, wenn die Nahrung gekocht wird. Wenn du krank bist und dir wird eine heiße Zitrone empfohlen, ist das einfach nur Quatsch. Viel effektiver und gesünder ist es, die frische Zitrone zu pressen und sich den Saft ins Wasser zu geben. Dann bekommst du dein Vitamin C. Man kann aus Rohkost so tolle und wunderbare Sachen machen. Es gibt so viele schöne Rezepte im Dörrofen, mit Gemüse oder Pilzen. Du kannst dir alles im Mixer handwarm mixen, dann hast du eine leckere Suppe. Suppen isst man ja auch nicht kochend heiß, sondern eben lauwarm. Also, man kann wirklich eine ganze Menge machen und ausprobieren. Deutschlandistvegan: Dafür brauchst du dann ja auch das nötige Küchenequipment. Maria: Am Anfang reicht ein herkömmlicher Mixer, da wird es nur nicht so cremig wie in einem Hochleistungsmixer. Frische Säfte kannst du auch im Mixer zubereiten und dann durch einen Nussmilchbeutel sieben. Du kannst auch statt des Dörrofens den Backofen nehmen. Du stellst den auf 50 °C oder die niedrigste Stufe ein und lässt die Tür einen Spalt offen. So kann man sich am Anfang schön austesten, ohne ein Vermögen für Küchengeräte auszugeben. Spicy Dip von Morerawfood Deutschlandistvegan: Joghurt, Brotaufstrich und Co fallen aus dem Konzept. Ist da die Ernährung nicht sehr einseitig oder langweilig? Isst du nur Salat? Maria: Rohkost ist nicht einseitig und langweilig. Man kann sich sogar auch Joghurt selber fermentieren. Man kann so viel selber machen. Das ist so faszinierend. Du kannst auch Brotaufstrich und Marmelade auf der Basis von Nüssen und Gemüse selber machen. Ich liebe ja Dressings und mache gefühlt aus allem ein Dressing. Es gibt ganz viele zahlreiche Rezepte, bei denen man eben nicht verzichten muss. Ganz im Gegenteil. Es gibt sogar rohköstlichen Käse. Deutschlandistvegan: Wenn du alles selbst zubereitest, verbringst du bestimmt die meiste Zeit deines Tages in der Küche, oder? Ist Rohkost mit einem großen Kochaufwand verbunden? Maria: Am Anfang ist es natürlich ein großer Aufwand. Das ist aber immer so. Vor 100 Jahren hat man auch sehr viel gekocht und selber gemacht. Im Vergleich dazu ist es nicht mehr Aufwand. Wir haben einen großen Vorteil zu damals: die Küchengeräte. Geräte machen das Leben leichter und dadurch sind wir auch deutlich schneller im Kochen. Bei vielen ist aber das Take Away an der Tagesordnung. Für diese Leute ist das dann im Vergleich schon mehr Aufwand. Wenn ich mir anschaue, wie lange ich brauche um für mich zu kochen oder für meine Familie, dann gehen meine Gerichte deutlich schneller. Einen Salat mit Hummus oder Dressing zuzubereiten, geht relativ schnell. Klar ist ja mittlerweile auch die Routine da, daher passiert vieles nebenbei. Wenn ich sowieso schon in der Küche bin, dann mache ich viele Dinge parallel. Einweichen, keimen, Guacamole oder Hummus, das ist dann für später schon fertig. Von daher verbringe ich nicht so viel Zeit in der Küche, wie manche vielleicht denken. Einkauf von Morerawfood Deutschlandistvegan: Du sagtest, dass du für dich und deine Familie separat kochst. Bedeutet das, dass sich nicht alle rohköstlich ernähren? Maria: Genau. Wir essen nicht alle dasselbe. Manches mache für alle und manches esse nur ich alleine. Ich liebe Salat, daher esse ich ganz oft eine Salatschale mit Dressing. Ich variiere dann Gerichte auch oft so, dass jeder sich das so belegen kann, wie er oder sie gerne mag. Die Familie bekommt z. B. Wraps aus Buchweizen und ich nehme mir einfach Noriblätter und rolle das damit ein. Guacamole essen wir natürlich auch zusammen mit Gemüse oder gekochte Kartoffeln, Möhren und Hülsenfrüchte. Deutschlandistvegan: Du liebst Salat, aber welches Lebensmittel darf auf deinem Teller niemals fehlen? Bzw. ist Salat dein Lieblingsessen? Maria: Salat und Sprossen! Sprossen sind so einfach zu machen und sind Nährstoffreich. Man kann Sprossen immer zu Hause haben. Die Samen werden ja nicht schlecht, von daher ist es immer frisch, regional und saisonal. Sprossen dürfen bei mir niemals fehlen, die machen so schön angenehm satt. Und zum Salat gibts immer ein leckeres Dressing dazu. Absolutes Lieblingslebensmittel sind schon Sprossen. Ich liebe auch Papayas, aber die esse ich eher selten. Die müssen schließlich auch eingeflogen werden, daher kommt das nur selten auf den Teller. In der Beeren-Saison liebe ich auch frische Beeren. Deutschlandistvegan: Was ist dein absolutes Lieblingsrezept? Maria: Da kann ich mich tatsächlich nicht entscheiden. Eigentlich habe ich zwei. Das Erste ist mein Spicy Dip. Das ist ein Dip oder Dressing, das habe ich über ein Jahr lang täglich gegessen, weil es so lecker ist. Das ist auf der Basis von Paprika, Tomate, getrockneter Tomate und vielen Gewürzen. Bombastisch lecker. Das Rezept dazu gibt´s im Social Calendar oder als Geschenk, wenn man sich zu meinem kostenlosen Newsletter anmeldet. Da bekommt man nämlich ein kleines Rezeptbuch von mir als Dankeschön geschenkt. Das Zweite sind meine leckeren Corny Balls. Die eignen sich auch super als Fingerfood für Kinder. Die Beschreibung gibt es direkt auf meinem Instagram Kanal. Corny Balls Morerawfood Deutschlandistvegan: Wem kannst du diese Ernährungsform empfehlen? Maria: Jedem. Ganz klar. Vor allem aber Menschen, mit Essstörungen. Ich hatte selbst eine Essstörung. Mit hat es geholfen diese Essstörung zu überwinden. Mittlerweile habe ich die Leidenschaft zum Essen auch zurückgewonnen. Ich empfehle es Menschen, die mit dem Gewicht struggeln, sich mit Selbstliebe beschäftigen, die gesund leben möchten, die lange leben möchten und die mehr Lebensfreude haben möchten. Menschen, die rundum gesund sein möchten. Deutschlandistvegan: Danke, Maria, für dieses tolle Interview. Zum Schluss hätten wir noch gerne deine 3 Tipps für den einfachen Einstieg in die Rohkost-Welt. Maria: Mein erster Tipp: Das mit Leichtigkeit zu machen und Schritt für Schritt. Wie ich schon gesagt habe: Alles kann und nichts muss. Sich in kleinen Schritten vorantasten ist wichtig. An einem Tag mal ein Obst mehr, am anderen Tag ein Gemüse mehr und so Schritt für Schritt weiter machen. Dann kann man ja einen Smoothie snacken oder einen frischen Saft trinken. Man kann probieren das Frühstück rohköstlich zu machen, dann einen Salat zum Hauptgericht dazu und so weiter. Alles in kleinen Schritten. Tipp Nr. 2: Es ist gut, das langfristig zu machen und nicht von heute auf morgen. Das ist erstens Stress und zweitens eine große Veränderung für den Körper. Dann kommt natürlich noch der soziale und gesellschaftliche Druck oder Stress dazu, wenn man mit Freunden unterwegs ist und beginnt sich Dinge zu verbieten, wie z. B. Essengehen. Man kann am Anfang die leichten Dinge machen, die einem leicht fallen und die schweren Sachen dann erst später. Wenn man von innen heraus das Gefühl hat, dass es das richtige ist und dass man mehr haben möchte. Und der dritte Tipp: Bewusste Ausnahmen erlauben. Wenn man sozial sein möchte oder sich im Urlaub zu sagen, dass man einfach das isst, was es eben vor Ort gibt. Wir dürfen auch mal eine Ausnahme machen, denn es geht immer nur darum, was man selber möchte. Auch nur 50 % rohköstlich zu essen ist ganz toll. Man kann auch mal was normales essen oder mit Freunden feiern. Es ist wichtig, sich solche Dinge zu erlauben und dann wieder zurückkehren. Wir sollten uns nichts verbieten. Verbote bringen nichts. Denn das ist dann wieder reizvoll. Auch bei kleinen Kindern ist es so zu beobachten. Wenn man ihnen etwas verbietet, wollen sie es mehr denn je. Mir fällt noch ein anderer Tipp ein für den Einstieg: Rohköstliche Süßigkeiten. Es gibt super leckere Snacks, Riegel und Süßigkeiten, die man nach und nach austauschen kann, um sich den Einstieg zu erleichtern. Deutschlandistvegan: Vielen Dank, liebe Maria für diese Einblicke in deine Rohkost-Ernährung. Es war mir eine große Freude, mich mit dir auszutauschen. Maria: Sehr gerne. Ich bedanke mich auch ganz herzlich für das Interview. Rezept Erdnussdressing @morarawfood Das war unser Interview mit Maria Sperling alias @morarawfood. Wie du siehst, kann jeder ganz einfach eine rohköstliche Ernährungsform ausprobieren und dabei nur gewinnen. Auf ihrer Website kannst du dich noch mehr über sie, ihre leckeren Rezepte und tollen Produkte informieren. Heute gibt es noch ein tolles Rezept für ein tolles Dressing: Zutaten: - 1 gehäufter EL Erdnussmus - 1 EL Sojasoße - 2 - 3 EL Zitronensaft - 1 weiche entkernte Dattel (oder 1 EL Agavendicksaft, wenn du es ohne Mixer zubereiten möchtest) - 3 - 4 EL Wasser (oder mehr, wenn du es flüssiger magst) Zubereitung mit Mixer: Gib alle Zutaten in einen kleinen Mixer und verarbeite sie zu einem cremigen Dressing. Zubereitung ohne Mixer:Wenn du keinen Mixer hast, gib alle Zutaten in eine Schüssel und verrühre sie mit einem Schneebesen, bis das Dressing die gewünschte Konsistenz hat. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren  - Rohkost-Checkliste: mit diesen Tipps gelingt der Einstieg - Rohkost: was du zu deinem Einstieg wissen musst - Keimling Rohkosttorte mit Beeren - Rohköstlich, nachhaltig und liebevoll: Superfran´s Feinkostmanufaktur in Berlin - Keimling Naturkost: die Nr. 1 in Rohkost - Interview mit Robert Gladitz: das Rohkost 1x1 - Rohkostbuch: Go raw, be alive! - Köstliche Rohkost Fair-Bio-Schokolade - 7-Tage-Rohkost-Einstiegsprogramm von Rohvolution - Rohkost Buchtipp: Rohköstlich leben von Mimi Kirk - Nährstoffe für Kinder Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Veganer Fischersatz - Unsere Tipps und Tricks

26. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Fischersatz - Unsere Tipps und Tricks Produkte für veganen Fleisch- und Fischersatz sind schon seit einigen Jahren in aller Munde. Vor allem für Veganer und Veganerinnen, die sich der Tierethik wegen für Veganismus entschieden haben, jedoch den Geschmack bekannter Gerichte aus der Kindheit vermissen, bieten die veganen Ersatzprodukte eine schöne Alternative. Doch was steckt hinter diesen veganen Fischalternativen? Und welche Möglichkeiten gibt es, das Gute im Fisch für sich zu nutzen, ohne dabei ein Tier leiden zu lassen? Wir haben für dich recherchiert und dabei interessante Dinge erfahren. - Warum Fisch schlecht für das Klima ist - Das Gute im Fisch und wo du es sonst findest - Was ist veganer Fischersatz? - Fischersatz - Diese 10 Möglichkeiten gibt es - Fischalternativen, die wir lieben - Rezepte mit veganem Fischersatz - Vegane Fischsauce selbst gemacht Warum Fisch schlecht für das Klima ist Warum sich Menschen für den Verzicht von Fisch entscheiden, hat für jeden Einzelnen unterschiedliche und meist persönliche Gründe. Für Veganer und Veganerinnen bestehen diese oftmals in der Tierethik. Unser heutiger Fischfang ist nicht mehr derselbe wie vor 100 Jahren. Was damals der kleine Seemann in seiner Jolle war, ist heute ein großer Kutter mit noch größeren Fangnetzen. Die Ausbeute ist groß und die Folgen sind verheerend: Gut 90% der Weltmeere sind überfischt und viele Arten vom Aussterben bedroht. Was noch hinzu kommt: Neben dem heiß begehrten Fisch werden weitere Tiere aus dem Meer gefischt, der sogenannte ungewollte Beifang. Schildkröten, Haie und Delfine - sie alle werden wieder in die Meere entlassen, leider meist verletzt oder gar erstickt, da sie zu lange in den Netzen hinter dem Boot hergezogen wurden. (C) Pixabay Durch die Verschmutzung der Erde landen viele Schadstoffe wie Schwermetalle in den Weltmeeren. Diese reichern sich auch in den Fischen an - und landen somit auf unserem Teller. Wer glaubt, Fisch aus Aquakulturen wäre die bessere Wahl, dem sollte gesagt sein: Auch hier ist kein gesunder Fisch zu fangen. Genau wie in den Massentierhaltungen der Fleischindustrie werden auch die Fischzuchten mit Medikamenten vor Krankheiten geschützt. Denn bei der Enge, in der die Fische in ihren Kulturen schwimmen, sind diese keine Seltenheit. Dies ist nur der kleine Umriss eines großen Themas. Du möchtest mehr dazu wissen? Dann schau auf die Seite von Peta, hier findest du umfassende Informationen. Du bist dir unsicher, ob du ohne Fisch und seine wertvollen Nährstoffe leben kannst? Wir können dich beruhigen: Alle essentiellen Bestandteile des Fisches lassen sich in anderer Form zu sich nehmen. Erfahre nun mehr! Das Gute im Fisch und wo du es sonst findest Unsere wissenschaftlichen Fähigkeiten machen es uns möglich, herauszufinden, welche guten Nährstoffe der Fisch in sich trägt und mit welchen Fischalternativen wir diese für uns ergattern können, ohne dass dafür ein Tier leiden muss. Hauptsächlich sind es Jod und Omega-3-Fettsäuren, die für unseren Körper lebensnotwendig sind. Natürlich kannst du sie mit Nahrungsergänzungsmitteln sublimieren, es geht aber auch anders: Omega-3-Fettsäuren Diese Fettsäuren sind wichtig für Herz und Kreislauf. Zudem sind sie der am öftesten angeprangerte Nährstoff aus dem Fisch. Die Fettsäuren lassen sich ganz leicht zu unserem Essen hinzufügen: In Form von Leinsamen, Hanfsamen, Walnüssen oder deren Ölen kann das Omega-3-Fett auf den Teller kommen. In einigen veganen Fischalternativen sind ebenfalls die benötigten Fettsäuren enthalten. Kleiner Tipp: 3 Walnüsse am Tag decken den kompletten Tagesbedarf ab. Mehr dazu in unserem Artikel: Optimal versorgt mit Omega-3. Jod Um deinem Körper Jod zuzuführen, kann ganz leicht jodiertes Salz verwand werden. In anderer Form findest du Jod in Algen (Seetang, Nori, Wakame). Das grüne Kraut aus dem Meer wird oft für den fischigen Geschmack benutzt, enthält aber zusätzlich viele Nährstoffe wie eben Jod und sogar Omega-3. Doch, so manch einer mag nun sagen: Die Nährstoffe zu erhalten, ist ja schön und gut, aber den Geschmack vermisse ich auch. Welche geschmacklichen Fischalternativen habe ich? Und woraus besteht veganer Fischersatz? Wir haben es für dich herausgefunden. Was ist veganer Fischersatz? Heutzutage gibt es für Veganer und Veganerinnen diverse Alternativen zu den tierischen Pendants. Auch Produkte für veganen Fischersatz gibt es mittlerweile in verschiedensten Varianten. Oftmals wird veganer Fisch aus Soja- oder Weizenerzeugnissen gemacht. Tofu oder Seitan sind hier hoch im Kurs, da ihre Textur dem Fisch ähnelt. Das Geheimnis eines guten Fischersatzes ist die Alge, denn sie verleiht dem Produkt den nötigen Geschmack. Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten, Fischersatz zu kreieren. Fischersatz - Diese 10 Möglichkeiten gibt es Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fisch zu ersetzen. Wir haben dir hier eine Übersicht von 10 Varianten zusammengestellt. Fischersatz - Fischfilet Wie bereits erwähnt, gibt es diverse vegane Fischalternativen zu kaufen. Ob Filet, Fischfrikadelle, Fisch am Stück, für jede Eventualität ist etwas da. Und für jeden Geschmack oder jedes Bedürfnis noch dazu, denn mittlerweile wird der vegane Fischersatz nicht nur aus Soja oder Weizen, sondern auch aus Gemüse und Proteinquellen hergestellt. Damit finden auch Allergiker und Allergikerinnen eine Alternative für sich. Algen Es gibt sie in verschiedenen Varianten: Die Algen. Zu finden im Meer, bringen sie jedem Gericht eine fischige Note. Ob im Sushi oder in der Fischsauce, die Alge ist ein super Ersatz für Fisch. Zudem gilt sie als Superfood, da sie sehr viel Job und Omega-3-Fettsäuren enthält. Wer gerne kreativ werden und mit der Alge etwas anderes zaubern möchte als Sushi, dem empfehlen wir unseren frischen Nori Algen Salat. Fischstäbchen Den Klassiker aus der Kindheit gibt es mittlerweile auch in vegan. Meist wird er aus Tofu oder Seitan hergestellt , da die Texturen und Konsistenz dieser Zutaten dem von Fisch am nächsten kommen. Mit einer knusprigen Panade darum, fertig ist der vegane Fischersatz! Selbst gemacht geht es natürlich auch. Hierzu nimmst du Naturtofu, schneidest ihn in Streifen und legst ihn in vegane Fischbrühe oder einer Marinade aus Algen ein. So bekommt der neutrale Tofu seine fischige Note. Räucherlax Räucherlachs ist eine Spezialität, die oft und gerne von den Deutschen gegessen wird. Wenn du eine vegane Variante möchtest, hast du zwei Möglichkeiten. Erstens: Du kaufst den sogenannten Rächerlax fertig von Marken wie Veganz oder Rice Up. Oder zweitens: Du machst dir deinen veganen Räucherlachs selbst. Das geht ganz einfach, nämlich mit Karotten. Diese werden für mehrere Stunden in einer Mischung aus Öl, Essig, Algen und Flüssigrauch eingelegt. Dadurch erhält das Gemüse eine labberige Konsistenz und sieht damit nicht nur optisch nach dem Leckerbissen aus, er schmeckt auch danach. Thunfisch Auch den Thunfisch kannst du ganz einfach aus Gemüse herstellen. Dazu eignen sich gehäutete Tomaten sehr gut, denn sie sind recht geschmacksneutral und lassen sich daher sehr gut mit Gewürzen verfeinern. Alternativ gibt es hier auch Fischersatz-Produkte, die es wert sind, einen zweiten Blick zu riskieren. Mehr dazu unter: 5 Fischalternativen, die wir lieben. Scampis Die veganen Scampis sehen täuschend echt aus wie die originalen Krustentiere aus dem Meer, dabei werden sie meist aus Yamswurzeln oder allgemein aus Stärke produziert. Sie eignen sich super für Salate oder Sandwiches mit Knoblauchsauce. Mhmm! Zu kaufen gibt es diese Köstlichkeit meist im Online-Shop oder gut sortierten Bio-Läden. Heringssalat Der Heringssalat ist einer der bekanntesten Fisch-Salate und gerne im Supermarkt gekauft. Doch sollen wir dir etwas verraten? Du kannst ihn ganz einfach ohne Fisch herstellen und der Salat schmeckt noch dazu bombastisch lecker! Mit roter Bete, angebratener Aubergine, einem Apfel, Nori-Blättern für den Fischgeschmack und Gewürzgurken sowie Sojajoghurt lässt er sich ganz einfach zaubern und schmeckt wie sein tierisches Pendant perfekt pur oder auf einem Sandwich. Probiere es einfach aus! Sushi Sushi lässt sich ganz einfach und lecker vegan gestalten, denn darin ist der Fisch gar nicht unbedingt notwendig. Durch den Algenmantel schmeckt das japanische Kult-Fast-Food ohnehin nach Fisch. In der Füllung kannst du daher ganz nach Belieben variieren, wie du es magst. Lasse deiner Kreativität freien Lauf. Dir fehlt ein Rezept? Dann schaue einmal weiter unten bei unseren Rezeptvorschlägen. Kavier Für alle Luxus und Genuss-Menschen unter uns gibt es ein kleines Highlight. Denn tatsächlich, ob du es glaubst oder nicht: Es gibt veganen Kavier. Er wird aus Algen hergestellt und ist, halte dich fest: Sogar bei IKEA erhältlich! Klingt verrückt, ist aber so. Natürlich gibt es die veganen Wunderperlen auch in anderen Märkten zu kaufen, beispielsweise in Online-Shops oder bei Kaufland. Fischsauce /­­ Fischbrühe Fischsauce oder auch Fischbrühe sind vor allem in der asiatischen Küche ein viel verwandtes Produkt. Auch für fischige Gerichte wie Eintöpfe sind sie perfekt. Um hier eine Fischalternative zu finden, muss schon genau gesucht werden, denn viele Anbieter gibt es nicht. Selber machen ist da viel einfacher. Dazu bedarf es gar nicht vieler Zutaten. Unter Vegane Fischsauce selbst gemacht findest du ein einfaches Rezept, mit dem du dir deine eigene Sauce zaubern kannst. Fischalternativen, die wir lieben Die Produzenten konkurrieren mit diversen Produkten auf dem Markt. Das Beste und leckerste zu finden, ist nicht ganz leicht. Wir stellen dir hier 5 Marken vor, die du probiert haben solltest. Veganer Fischersatz von Mein Veggie Tag (C) Aldi Die Marke Mein Veggie Tag von Aldi kann so einiges - so eben auch Fischstäbchen. Diese sind nicht nur günstig, sondern schmecken auch super lecker und sind für jeden beim Discounter um die Ecke erhältlich. Für 1,99EUR - ein Schnäppchen für einen veganen Bissen aus der Kindheit. Visch von Vivera (C) Rewe Nach dem Motto #MoreLifeLessMeat produziert das niederländische Unternehmen seit 1990 vegane und vegetarische Ersatzprodukte. Neben veganen Nuggets, Vönerfleisch und Bällchen finden sich auch knusprige, vegane Stäbchen nach Fisch-Art. Zu finden ist diese Marke bei Hit, im Reformhaus und gut sortieren Rewe-Märkten. Fischersatz - Die Eigenmarke von Veganz (C) Veganz Die Eigenmarke der großen Bio-Supermarktkette führt neben veganen Fleisch- auch vegane Fischalternativen. Veganz Räucherlax zum Beispiel, das Produkt passt hervorragend zu einem sonntäglichen Brunch. Was denkst du? Viele Produkte gibt es im Shop von vekoop. Vantastic Foods Fischersatzprodukte (C) Vantastic Food Die Marke Vantastic Foods führt eine große Bandbreite an veganen Lebensmitteln, unter anderem auch veganen Fischersatz. Dabei erwarten dich in deren Online-Shop fischige Leckerbissen wie veganer Lachs am Stück oder veganer Tuna, aber auch vegane Scampi finden sich in ihrem Sortiment. Diese Marke ist am besten online erhältlich oder in ausgewählten Bio-Supermärkten. Lord of Tofu: Wortwörtlich! (C) Lord of Tofu Diese Produkte werden von der Kulinarik dreier Länder inspiriert: Deutschland, Schweiz und Frankreich. Hier finden sich verschiedenste Tofu-Variationen. Neben speziellen Käsesorten hat sich das Unternehmen auch auf Fleisch- und Fischersatz spezialisiert. Ausgefallenere Produkte wie vegane Schillerlocke oder Sojalachs-Filets sind im Sortiment und lassen sich in ausgewählten Reformhäusern finden. Rezepte mit veganem Fischersatz Für veganen Fischersatz gibt es diverse Rezeptideen. In klassischen Fischgerichten kannst du einfach veganen Fischersatz statt Fisch verwenden, etwa bei Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Gurkensalat oder ähnlichem. Wenn es dir nur um den Geschmack geht, dann verwende doch beispielsweise Algen in deinem Fischeintopf. In Sushi findest du die Nori-Blätter sowieso und die Füllung kann ganz einfach ohne Fisch gemacht werden. Du brauchst ein paar Ideen? Hier haben wir etwas für dich: - Veganes Sushi - gesund und lecker selbst rollen! - Vegane Fischstäbchen selbst gemacht - Veganer Heringssalat - No-Fischburger Außerdem präsentiert Alex sein Rezept für einen herzhaften, pflanzlichen Fishburger aus einem saftig-würzigen Patty auf Basis von Reisflocken und Noriblättern. Knackiges Gemüse und eine frische Drillcreme runden den Geschmack dieses köstlichen Burgers ab. Die Zutaten und Zubereitung findet ihr in seinem Video. Vegane Fischsauce selbst gemacht Wer unseren Blog liest, der weiß: Wir lieben es, Essen frisch zuzubereiten. Selber machen ist die Devise! Wenn du auch Lust hast, etwas selber zu machen, dann versuche dich doch an einer veganen Fischsauce, die ist kinderleicht. Zutaten für 500ml: - 0,5 Bratöl - 3 Knoblauchzehen - 150ml Sojasauce - 800ml Gemüsebrühe - 1 TL Ahornsirup - 3 EL Shiitake Pilze - 4 EL Nori-Flocken - 1 EL Miso Paste - 1 TL Zwiebelpulver Zubereitung: - In einer tieferen Pfanne den Knoblauch mit dem Öl goldgelb anbraten. Sojasauce, Gemüsebrühe, Ahornsirup und Shiitake Pilze hinzu geben und alles auf die Hälfte reduzieren lassen. - Die Algen einmal kurz abspülen und dann für 5min in frischem Wasser einweichen lassen. Gemeinsam mit der Miso-Paste in die Pfanne geben und die Flüssigkeit ein Weilchen köcheln lassen. Direkt verwenden oder abgekühlt im Kühlschrank aufbewahren. - Guten Appetit! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen!  Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Algen - Das Superfood aus dem Meer plus top Produkte - Vegane Wurstalternativen - Veganer Fleischersatz im Überblick - Vegane Alternativen für Milch, Sahne, Joghurt und Ei - Ei-Ersatz - Die besten veganen Ei-Alternativen - Vegane Milchalternativen zu Kuhmilch


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!