Pastete - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Switchel mit Ingwer & Erdbeeren

Vegane Ernährungspläne mit neuen Funktionen

Reissalat mit Azukibohnen und knackigem Gemüse

Kokos-Mohnkuchen - mit Buchweizenmehl gebacken und ohne Ei










Pastete vegetarische Rezepte

Rohköstlich, nachhaltig und liebevoll: Superfrans Feinkost-Manufaktur in Berlin

3. November 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Rohköstlich, nachhaltig und liebevoll: Superfrans Feinkost-Manufaktur in BerlinAlle VeganerInnen, die ich kenne, sind – genauso wie ich – ein bisschen verrückt. Verrückt nach richtig gutem Essen. Dafür machen sie verrückte Sachen, wie Essensfotos auf Instagram anstarren, online-Speisekarten lesen oder kilometerweite Strecken zurücklegen. Die beiden ersten Sachen mache ich täglich (Asche auf mein Haupt), die letztere nur dann, wenn ich mir sicher bin, dass es sich richtig lohnt. So wie für das Superfrans in Berlin, für das ich zu den 680 Kilometern, die es von Wien entfernt liegt, sogar noch einige mehr in Kauf nehmen würde. Ich habe dem kleinen Bistro 2015, kurz nach seiner Eröffnung, das erste Mal einen Besuch abgestattet und mich sofort verliebt. Ein Jahr später war ich erneut vor Ort und jetzt ist endlich der Moment für eine Vorstellung dieser veganen Oase gekommen. In der Zwischenzeit hat sich nämlich einiges getan, was sie nochmals eine Stufe nach oben gehoben hat: Es gibt mehrere Tische und Stühle zum Verweilen, neues Geschirr und jede Menge frische Kreationen auf der Speisekarte. Rohkost vom Feinsten – Torten, Smoothies und Herzhaftes Natürlich gilt mein größtes Augenmerk wie immer der Kuchenvitrine und diese ist mit Köstlichkeiten gefüllt, die nicht nur toll aussehen und einfach herrlich schmecken, sondern für mich auch das gewisse Etwas haben. Rohkosttorten sind ja derzeit sehr trendy, unterscheiden sich, mit den obligatorischen Dattel-Nuss-Böden und Cashewfüllungen aber oftmals recht wenig voneinander. Im Superfrans stößt man allerdings auf viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Texturen. Variationen wie Waldbeer-Pastete, Papaya-Cheesecake, Limettenmousse-Torte, Mohn-Mandel-Kuchen mit Kirschgelee, Triple-Choc-Torte oder Macarons sind ein wahres Fest und es ist direkt schade, dass diese so nahrhaft und sättigend sind, dass man nicht alle auf einmal vernaschen kann. Zu dem süßen Genuss bestellt man Kaffee, Tee, Säfte oder einen grünen bzw. fruchtigen Smoothie, für die Granatapfelkerne, Birnen, Nüsse, Spinat, Bananen und auf Wunsch viele weitere Superfoeds natürlich ganz frisch in den Mixer wandern. Das herzhafte Repertoire wurde sehr erweitert und so gibt es neben Lasagne, Flammkuchen und Quiche, die allesamt fix in der Karte stehen, auch die Wahl zwischen wöchentlich wechselnden und auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmten Tagesgerichten. Das größte Highlight und die Seele von Superfrans sind aber nicht die Speisen an sich, sondern Franziska und Alex, die sich mit ihrem kleinen Laden am Prenzlauer Berg einen Traum verwirklicht haben. Den Traum von gesundem, nährstoffreichem und nachhaltigem Essen, fernab von industriellen Fertigprodukten. Die beiden führen ihr Bistro seit dem ersten Tag mit so viel Liebe und Herzblut und sind auch so regelmäßig auf Messen und Märkten vertreten, dass ich mich frage, wie sie das zu zweit alles schaffen. Aber mit dem Feuer in ihren Herzen ist anscheinend alles möglich. Dies geben sie seit kurzem auch in Workshops weiter. Wer also lernen möchte, wie man ein vier-gängiges Menü aus dem Mixer zubereitet, wie man rohen Mürbeteig ausrollt oder rohköstliche Cremetuffs aufspritzt, der ist hier bestens beraten. Fazit: Wer noch nicht verrückt nach süßen Rohköstlichkeiten ist, wird es spätestens nach einem Besuch in der Superfrans Feinkost-Manufaktur ganz sicher sein. Das kleine Bistro besticht durch herrliche Torten, ständig wechselnde herzhafte Speisen und leidenschaftliche Inhaber – ein Traum!   Superfran’s Feinkost-Manufaktur Prenzlauer Allee 176 D- 10409 Berlin www.superfrans.de www.facebook.com/­­SuperfransOnline/­­ www.instagram.com/­­superfranonline/­­ Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11.00-20.00 Uhr Sa: 11.00-16.00 Uhr Der Beitrag Rohköstlich, nachhaltig und liebevoll: Superfrans Feinkost-Manufaktur in Berlin erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegetarische Getreidepastete

19. Mai 2016 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Getreidepastete - Die Kastenform sollte die Maße 25 x 11 cm haben. Zutaten für 4 Portionen: 3/­­4 ltr Gemüsebrühe 1 Lorbeerblatt Gewürzkörner 220 g Weizenschrot 2 Zwiebeln 300 g Champi...

Weihnachtsmenü Idee Nr. 2: Ich liebe es!

7. Dezember 2015 Veganpassion 

Weihnachtsmenü Idee Nr. 2: Ich liebe es! Das Weihnachtsmenü hat für viele einen ganz klassischen Charakter. Braten, Pasteten, Würstchen oder Roulade. Ich finde ja Hauptsache das Essen ist gut, egal, was es gibt ;-). Den Geruch mag ich von guter Soße und geschmortem Tofu oder Saitan mag ich sehr gerne. Wenn es draußen kalt ist und einen die heimische Küche mit wohl riechendem Kardamom, Lorbeer und Piment erwartet, fühlt man sich geborgen und alleine vom riechen etwas satter. Heute folgt das Deutsche Menü. Ich wünsche euch viel Spaß damit! Zucchini-Apfelpuffer mit Kräuterjoghurt Rosmarin-Pastetchen mit Herzoginkartoffeln und Apfelrotkohl Schwarzwälder-Kirsch im Glas Startet gut in die neue Woche. Noch zwei einhalb Wochen bis Weihnachten :-)Veganpassion-Blog abonnieren

Aprikosen-Käse-Tarte mit Streuseln

23. Juli 2014 Herr Grün kocht 

Aprikosen-Käse-Tarte mit StreuselnGestern Nachmittag stand ich am Fenster des Kochlabors. Ich war so in Gedanken versunken, dass ich zuerst die Rufe von Professor Caprese nicht hörte. Er stand gegenüber auf dem Dach. Mit einem Hammer in der Hand winkte er mir zu. >>Signor Grün! Was kochen Sie heute Abend? Haben Sie Lust auf Champignon-Rotwein-Pasteten?>Ja, gerne! Kommen Sie um acht.

Aktion von Tartex & DIV: Vegane Freunde gesucht - es gibt was zu gewinnen.

7. Dezember 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Aktion von Tartex & DIV: Vegane Freunde gesucht - es gibt was zu gewinnen.Gemeinsam mit Tartex machen wir bis zum 19.12. eine nette Aktion mit schönen Gewinnen. Tartex stellt köstliche vegane Pasteten, Aufstriche und auch Eintöpfe her. Hier die Ankündigung zu unserer Aktion. Viel Glück! Tartex und ,,Deutschland is(s)t vegan belohnen die besten veganen Freunde mit ko?stlichen Gewinnen Adventszeit ist Genusszeit: Am liebsten bei veganen Ko?stlichkeiten und in Gesellschaft guter Freunde, die genauso von der pflanzlichen Erna?hrung begeistert sind. Habt ihr auch eine Freundin oder einen Freund, mit dem ihr eure Leidenschaft fu?r die vegane Lebensweise teilen ko?nnt? Wir mo?chten eure Begeisterung und eure Freundschaft belohnen! Damit ihr noch viele weitere Freundschaftsabende bei leckerem veganen Essen verbringen ko?nnt, schenken wir euch ein tolles Genusspaket bestehend aus einem Produktkorb von Tartex und einem signierten Kochbuch von Surdham Go?b. Mitmachen ist ganz einfach: Schreibt uns, welchen Freund oder welche Freundin ihr mit dem Genusspaket u?berraschen mo?chtet und warum. Die scho?nsten fu?nf Geschichten gewinnen je einen Hauptpreis! Als zweiten Preis verlosen wir unter allen Teilnehmern weitere fu?nf Tartex- Produktko?rbe. Und so gehts: Schickt uns eine E-Mail mit eurer Freundschaftsgeschichte, eurem Namen und Adresse an: tartex@lauffeuer-kommunikation.de Wir sind sehr gespannt auf eure Einsendungen und dru?cken euch zusammen mit ,,Deutschland is(s)t vegan die Daumen.

Tofu-Pasteten

31. Dezember 1969 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Tofu - Linsen - Pastetchen - Dazu paßt ein schmackhafter Chinkohl - Salat. Zutaten für 4 Personen: 300 g Blätterteig ( TK ) 350 ml Gemüsebrühe 175 g rote Linsen 1 Tl frische Thymianb...

Vegane Kekse und ein vorweihnachtlicher Ausflug

15. Dezember 2013 Totally Veg! 

Vegane Kekse und ein vorweihnachtlicher AusflugIch hoffe, dass ihr auch schon so wie ich in vorweihnachtlicher Stimmung seid. Ich bin ja ein großer Weihnachtsfan - ich liebe die Lichter, die Kerzen, den Geruch von Tannennadeln, und natürlich all die Köstlichkeiten, die es an Weihnachten zu probieren gibt. Und nur weil ich jetzt vegan lebe, hat sich daran auch überhaupt nichts geändert. Es gibt immer noch allerlei Schmankerln im Advent, aber jetzt sind sie eben vegan - sie schmecken aber genauso gut, und ich habe viel mehr Freude daran, weil ich viele Rezepte selbst zubereite und mich dann besonders über das Ergebnis freuen kann. Wie beispielsweise über die Kekse, die ich alljährlich mit meiner Frau Mama backe. Ein neues Rezept: Zimtsterne! Mit extra viel Zimt und Aranzini (Orangeat, kandierte Orangen). Der Klassiker: Vanillekipferl, die ich mit noch mehr echter Vanille verfeinert habe. Diese Kipferl sind butterweich und schmelzen auf der Zunge! Waren auch schon letztes Jahr dabei: Mandelkipferl! Dank meiner Frau Mama mit einem sehr kräftigen Schuss Amaretto... Wie bereits letztes Jahr haben wir auch heuer ein sehr weihnachtliches Wochenende in München untergebracht. Es ist einfach schön, nach den Anstrengungen im Beruf und der Hektik der Weihnachtszeit einfach über die Münchner Weihnachtsmärkte zu schlendern, mit guten Freunden zu plaudern und sich die Bäuche mit allerlei Köstlichkeiten vollzuschlagen.  Heuer begann unsere Schlemmerei bei Sababa am Viktualienmarkt, einem kleinen Imbiss, der auf arabische Küche spezialisiert ist. Hier gab es für uns köstliche vegane Falafel mit Hummus im Pita-Brot, dazu weiße Riesenbohnen in Tomatensauce und die zartesten Dolmades (gefüllte Weinblätter) meines Lebens. Yum! Abends kehrten wir in eines der Restaurants der Burger-Kette Hans im Glück ein. Hier wird auch ein veganer Burger angeboten, der wirklich ausgezeichnet schmeckt, dazu knuspriges Pommes und eine cremige und süchtig-machende vegane Sauce. Hinuntergespült mit einem riesigen Cocktail schmeckt alles nochmal so gut! Am Sonntag besuchten wir das vegane Restaurant Max Pett für ein ausgiebiges Frühstück. An unserem Tisch bestellten die meisten das Amerikanische Frühstück mit Tofu-Rührei mit Brot, Pancakes mit Ahornsirup, Cornflakes und einem großen Cafe Latte. M und ich bestellten noch eine extra Breze (immerhin waren wir in München!) mit veganer Pastete dazu. Die Pancakes waren fluffig, das Tofu-Rührei toll abgeschmeckt, und die Breze mit der herzhaften Pastete war einfach ein Volltreffer. Unsere Freundin war glücklich über ihren Aufschnitt-Teller mit veganer Wurst und veganem Käse. Ein Frühstücksbesuch im Max Pett zahlt sich auf alle Fälle aus! Was sind eure Advent-Highlights? Auch auf Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg

Vegane Weihnachten: Das ultimative Deutschland is(s)t vegan-Festtags-Dinner

17. Dezember 2012 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Weihnachten: Das ultimative Deutschland is(s)t vegan-Festtags-DinnerDeutschland is(s)t vegan feiert vegane Weihnachten und/­­oder Silvester und läd dich zu einem exklusiven Menü ein. Verwöhne deine Liebsten mit unserem Dinner – die Rezepte sind für 6 Personen ausgelegt. Der Gruß aus der Küche sorgt für den wach-bleiben-Kick zu Beginn eines vermutlich langen Abends. Claudis rohvegane Matcha-Bananen-Tarte: Zutaten: * 100g Mandeln * 1 EL Zimt * 3 gefrorene Bananen * 1 gehäufter TL Matcha for cooking Zubereitung: Die Mandeln mahlen, den Zimt dazu geben. Die Mischung auf den Boden von Schnapsgläsern geben. Die gefrorenen Bananen zusammen mit dem Matcha im Mixer zu Eis verarbeiten und auf den die Mandeln geben. Mit einer Mandel und einer Prise Zimt verzieren und zeitnah servieren. Weiter geht es mit einer warmen Vorspeise: ****** Sonjas Rote Bete Carpaccio mit Meerrettichschaum und gerösteten Kürbiskernen Zutaten: * 4 Rote Bete, gekocht * 2 El Kürbiskerne (gehackt) * 2 Schalotte * 1 EL Rapsöl * 2-3 El Himbeeressig * Salz, Pfeffer * 2 El Walnussöl * 250 mL Sojacuisine * 4 EL frisch geriebenen Meerettich * Muskatnuss * Salz, Pfeffer Die Rote Beete schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten – zur Seite stellen und abkühlen lassen.Die Schalotten schälen und fein würfeln. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten darin glasig andünsten, mit Himbeeressig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Sud vom Herd nehmen, das Walnussöl unterschlagen und noch heiß mit den Rote Bete Scheiben mischen. Auf einem Teller die Scheiben aufgefächert wie bei einem Carpaccio legen. Den Feldsalat sauber zupfen > Wurzeln entfernen, so daß die Blätter einzeln sind. Auf die Rote Bete legen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Für den Meerettichschaum die Sojacuisine mit Salz,Pfeffer und Muskatnuss leicht abgeschmeckt und mit 2 EL Meerrettich unter Rühren aufkochen lassen. Vor dem servieren mit restlichem Meerettich vermischen und mit einem Schneebesen leicht schaumig schlagen und über die Rote Bete Scheiben geben. Die gerösteten Kürbiskerne drübergeben und sofort servieren. Drei Gänge? Kann ja jeder_­r! Bei uns folgt noch ein Zwischengang: ****** Julias Feurige Butternutsuppe mit Curry und Kokosmilch Zutaten: * 600 g Butternutkürbis, entkernt * etwas Olivenöl oder Bratöl * 1 große Zwiebel, gewürfelt * 2 Zehen Knoblauch, gehackt * 1/­­2 rote Chilischote, gehackt (weniger, wer es nicht ganz so scharf möchte) * 1-2 EL gelbe Currypaste (gibts auch in ganz vegan im Asialaden) * 350 mL Gemüsebrühe * 1 Dose Kokosmilch * etwas Sojasoße Zubereitung: Den Butternutkürbis schälen und in grobe Würfel schneiden. Gehackte Zwiebeln, Knoblauch und Chili in einem großen Topf in Öl anschwitzen. Die Currypaste dazugeben und leicht anrösten. Dabei darauf achten, dass bei mittlerer Hitze gekocht wird; die Currypaste soll nicht verbrennen. Die Kürbisstücke dazugeben und alles miteinander verrühren und dabei leicht anbraten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind. Die Kokosmilch dazugeben und kurz erhitzen. Die Suppe mit dem Pürierstab oder im Mixer glattpürieren, bei Bedarf Gemüsebrühe nachgießen und mit etwas Sojasoße abschmecken. Als Einlage passen knusprig angebratene und mit Sojasoße abgelöschte Tofuwürfel und etwas frisches Koriandergrün. Und endlich kommt der Hauptgang! ****** Susannes Zitronenrotkraut und Süßkartoffel-Kürbis-Knödeln zu Nussbraten mit Maronensauce Zutaten: Für das Zitronenrotkraut * ca. 1,5 kg Rotkraut * 6 EL Öl * 70 g Zuckerrohr Vollzucker * 1 Zitrone (unbehandelt), in Scheiben * 4 Lorbeerblätter * Salz, Pfeffer * 150 ml Zitronensaft * Für die Süßkartoffel-Kürbis-Klöße * 4 Süßkartoffeln * 1-2 kleine Hokkaido-Kürbis(se) * Salz, Pfeffer * evtl. Sojamilch * 2-3 EL Speisestärke * Mehl nach Augenmaß Für den Nussbraten: * ca. 80 gr Soja Margarine * 3 große Zwiebeln (oder 6 Schalotten), fein gehackt * 2 TL Oregano * 2 EL Mehl (Vollweizen-, Dinkel-, ...) * 150 g Cashewnüsse, gehackt (fein gemahlen geht auch) * 150 g Haselnüsse, gehackt (fein gemahlen geht auch) * 150 g Dinkel-Semmelbrösel * 1 1/­­2 EL Zitronensaft * Salz, Pfeffer, * 12 EL Öl * Semmelbrösel zum Panieren bereit halten Für die Maronensauce: * 400 g Maronen, klein geschnitten (im Topf oder im Backofen zubereitet) * 3 Schalotten * 2 EL Soja Margarine * 2 TL Paprikagewürz * 4 EL Rotwein (...oder einer mehr ) * 1 Knoblauchzehe * 400 ml Gemüsebrühe * etwas Stärke oder Mehl * Salz, Pfeffer, Shoyu (Sojasoße) * 200 ml Sojacuisine Zubereitung: Zitronenrotkraut Den Rotkohl putzen, den Strunk rausschneiden und in dünne Streifen schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen, anschließend den Rotkohl dazugeben und in etwa 5 Minuten anschwitzen. Den Zucker mit Zitronenscheiben, Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer und dem Zitronensaft dazugeben und bei verschlossenem Deckel ca. 45 Minuten dünsten. Süßkartoffel-Kürbis-Klöße Den Hokkaido-Kürbis (mit Schale) in Scheiben schneiden und auf einem Blech in den vorgeheitzen Backofen schieben, bei 200 – 250 Grad solange drinnen lassen bis der Kürbis weich ist. Die Süßkartoffel in Stücke schneiden (ich hab die Schale dran gelassen – muss aber nicht sein) und in einem großen Topf weich kochen. - Die Kartoffeln können auch schon am Vortag gekocht werden, dann kühlen sie schön aus - Wenn Kürbis und Kartoffeln abgekühlt sind beides mit einem Kartoffelstampfer zu einem Teig verarbeiten, anschließend die Speisestärke untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen und soviel Mehl dazu geben, bis der Teig schön klebrig ist. Zur Unterstützung kann man noch etwas Sojamilch verwenden und für den Geschmack auch etwas Tomate oder auch etwas Tomatenaufstrich, geht beides gut. Aus dem Teig nun Klöße formen und diese in reichlich kochendem Salzwassser solange garen, bis diese an die Wasseroberfläche steigen, dann sind die Klöße gut (ca. 30-40 Minuten. Nussbraten Den Backofen schonmal auf 200 Grad vorheizen. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln weich dünsten. Anschließend Oregano und Mehl hinzufügen, gut verrühren und ca. 1/­­4 Liter Wasser dazugießen und gut Rühren. Ist die Mischung gut eingedickt den Topf von der Kochstelle nehmen und die Nüsse mit den Semmelbröseln, Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazugeben. Die Masse gut vermischen und einen länglichen Laib formen, diesen im Anschluss in Semmelbröseln wenden. Nun den Braten in etwas Öl anbraten bis er etwas kross ist. Danach den Braten aus der Pfanne in einen Bräter mit Öl legen und zusätzlich mit Öl gut bepinseln. Den Bräter für ca. 45 Minuten in den Backofen schieben. Den fertigen Braten in dicke Scheiben schneiden und servieren. Maronensauce Die Schalotten fein würfeln, den Knoblauch pressen, beides im heißen Öl/­­Fett weich dünsten und das Paprikagewürz unterrühren. Diese Mischung mit dem Rotwein (wer keinen Rotwein/­­Alkohol mag kann statt dessen auch eine Brühe nehmen) ablöschen. Die Gemüsebrühe mit der Stärke/­­Mehl anrühren und unterrühren. Die Maronen beigeben und das ganze mit Sojacuisine verfeinern. Die Sauce zum Schluss mit den Gewürzen und Shoyu abschmecken. Übrigens: Die Knödel schmecken am nächsten Tag in der Pfanne gebraten besonders lecker und den Nussbraten kann man auch kalt essen. Warum denn gleich zum Dessert übergehen? Da ist doch noch Platz für einen "Nachgang": ****** Katjas Blätterteigpasteten mit Champignons und getrockneten Tomaten Zutaten (ergibt 2 Stück pro Person): * 6 rechteckige Scheiben Tiefkühl-Blätterteil, aufgetaut * 200 g Räuchertofu * 3 EL Rapsöl * 200 g Champignons * 12 getrocknete Tomaten aus dem Glas * 2 EL Kapern * 5 EL Tomatenmark * 1 EL Olivenöl * 1 EL Wasser * 1 EL gemischte getrocknete Kräuter * 1 TL Mehl, etwas Sojamilch Zubereitung: Die Blätterteigscheiben halbieren und noch etwas ausrollen, so dass sie eine rechteckige Form annehmen. Den Räuchertofu, Champignons und die getrockneten Tomaten in sehr kleine Würfel schneiden. Eine Pfanne erhitzen und die Würfel zunächst ohne Fett anrösten, damit der Tofu trockener wird. Dann das Öl dazugeben. Die Chamignons dazugeben und alles einige Minuten rösten, bis die Champignons braun werden und das Wasser weitgehend abgeben haben. Dann die Tomaten und die etwas zerkleinerten Kapern dazugeben. Tomatenmark, Olivenöl, Wasser und Kräuter verrühren und auf den Blätterteigscheiben verstreichen, dabei einen Rand von ca. 1 cm lassen. Die Mischung aus der Pfanne dann auf den Blätterteigscheiben verteilen (etwa zwei gute Teelöffel voll pro Scheibe), den Rest der Mischung zum Garnieren aufbewahren. Den Blätterteig von der kurzen Seite aus zuklappen und mit einer kleinen Gabel rundum festdrücken. Mit einem scharfen Messer vorsichtig drei bis vier sanfte Schnitte in die Oberfläche machen. Bei 180°C im Backofen ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten vor Ende der Backzeit mit einer Mischung aus 1 TL Mehl und einem Schuss Sojamilch bestreichen, damit die Pasteten Farbe annehmen. Und nun eine Runde ums Haus drehen, damit noch Platz ist, für unser Dessert: ****** Lindas Lebkuchenmousse mit Glühweinkirschen Zutaten: * 600g Hulala * 85g vegane Lebkuchen (ich habe Dennree Lebkuchensterne verwendet, 3 Stück) * 2 EL Lebkuchengewürz * 1 El Agavensirup * 150g vegane weiße Schokolade * 150g Zartbitter Schokotropfen * 1 kleines Glas Schattenmorellen (Füllmenge 350g) * Glühfix von Teekanne * 2 TL Speisestärke Zubereitung: Hulala aufschlagen und kalt stellen. In der Zwischenzeit die Lebkuchen klein hacken und zusammen mit dem Lebkuchengewürz unter die Masse heben, mit Agavensirup süßen. Dann die Schokolade schmelzen und anschließend unterheben. Mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen zum Abkühlen, bzw. fest werden. Während des Abkühlens die Kirschen mit 2 Beuteln Glühfix aufkochen und nach Belieben süßen. Die Speisestärke in etwas Wasser einrühren und dann zu den Kirschen dazu geben. Alles zusammen nochmal aufkochen lassen und die Kirschen dann ebenfalls auskühlen lassen. Zum Servieren die Kirschen über die Mousse geben und anschließend genießen. Die Deutschland is(s)t vegan Bloggerschaft wünscht euch und euren Lieben schöne Feiertage! Das könnte dich auch interessieren: Veganes Kochbuch: “So schmeckt’s wie früher” von Daniela Friedl In der Weihnachtsbäckerei: die liebsten Weihnachtsbackrezepte der DIV-BloggerInnen Vegan Backen: Vegan Wondercakes von Kim Wonderland The post Vegane Weihnachten: Das ultimative Deutschland is(s)t vegan-Festtags-Dinner appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Vegetarische Brokkolipastete

31. Dezember 1969 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Brokkolipastete - So lecker. Vor allem Kinder stehen auf die leckeren vegetarischen Pastete. Zutaten für 4 Personen FÜR DEN TEIG : 250 g Weizenmehl 100 g Diätmargarine 1 Ei 4 El Wass...


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!