Naan - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Adventstürchen Nr. 9: Ingwer-Orangen-Punsch

Adventstürchen Nr. 4: Mandel-Orangenmilch

GIVEAWAY! Gusseisen-Bratpfanne von STAUB

Adventstürchen Nr. 8: Ofenkürbis mit Chili und Zimt










Naan vegetarische Rezepte

Little Lunch - Vegane Suppen und Eintöpfe + Gewinnspiel

5. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Little Lunch - Vegane Suppen und Eintöpfe + GewinnspielAnzeige Ihr seid auch manchmal zu faul, um euch etwas für den nächsten Tag vorzubereiten? Egal ob ihr zur Schule oder Arbeit müsst, ein mitgebrachtes gesundes Mittagessen ist doch besser, als jeden Tag zum Bäcker zu laufen. Wir stellen euch die veganen Suppen und Eintöpfe von Little Lunch vor, denn mit denen habt ihr jederzeit eine leckere Mahlzeit! Denis und Daniel, die Gründer von Little Lunch, haben sich mit der allseits bekannten Was esse ich heute nur zu Mittag?-Frage auseinandergesetzt und wollten gemeinsam eine Lösung dafür finden. So entstand die Idee für Bio-Suppen mit guten Zutaten und außergewöhnlichen Rezepten. Die meisten der Bio-Suppen sind vegan sowie glutenfrei und kommen ganz ohne künstliche Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe aus. Die Rezepte werden außerdem vom eigenen Sternekoch kreiert und nach einer schonenden Herstellung in ganz tolle Gläschen abgefüllt. Da den Gründern Nachhaltigkeit am Herzen liegt, werden die Suppen und Eintöpfe außerdem in recycelten Kartons und Füllmaterialien verschickt. Die Gläschen solltet ihr nach dem Auffuttern der leckeren Gerichte keinesfalls wegwerfen, denn ihr findet bei Little Lunch ganz tolle Upcyling-Ideen. Weihnachten steht auch bald vor der Tür: Wie wäre es also mit einem Adventskranz aus Gläsern? Little Lunch -Die Klassiker Tomatensuppe Eine klassische fruchtige Tomatensuppe darf ich keiner Küche fehlen.  Mit dieser veganen Suppe habt ihr viele Möglichkeiten, um euch ein leckeres Mittagessen zu zaubern. Egal ob pur mit Brot oder abgewandelt als Tomatensauce für Pasta. Wenn ihr die Suppe als Sauce verwenden wollt, einfach über die Nudeln geben und für 2 Minuten köcheln lassen. Am besten sollten die Nudeln noch nicht ganz durch sein, damit sie nicht zu weich werden. Ihr könnt dann auch ein bisschen Gemüse dazugeben... Sehr lecker! Chili sin Carne Wer liebt es nicht? Chili sin Carne! Dieses Gläschen ist gefüllt mit proteinreichem Sojahack, Gemüse und natürlich ein bisschen Chili. Wir finden, dass es genau den richtigen Grad an Schärfe hat. Am liebsten essen wir das vegane Chili mit ein bisschen Sourcream-Alternative und einem Stückchen Brot. Nicht nur für die Mittagspause ist dieses Gericht von Little Lunch geeignet, denn auch in einer Lasagne oder als Topping für überbackene Nachos macht es sich prima. Probiert es einfach mal aus! Little Lunch -Die Neuen Little Marokko Wenn ihr dieses Glas öffnet, dann duftet es schon ganz herrlich und man möchte es schon direkt auslöffeln. Orientalischer Genuss mit Kichererbsen, Süßkartoffeln, Karotten, Zucchini sowie Gewürzen machen diesen veganen Eintopf zu einem besonderen Gericht und lassen eure Geschmacksnerven tanzen. Außerdem bekommt ihr eine extra Portion Eiweiß mit den Kichererbsen! Dieses vegane Gläschen passt am besten zu Naan-Brot oder Reis. Thai Curry Dieser Eintopf von Little Lunch ist perfekt für alle, die asiatische Gerichte lieben. Eine große Portion Gemüse wie Kartoffeln, grüne Bohnen, Erbsen und Paprika sowie Zitronengras, Koriander und  Kokos. Ein bisschen wie im Urlaub. Entweder ihr genießt es pur, mit Reis oder probiert unser veganes Rezept aus! Wir mischen das vegane Curry mit Reisnudeln und noch ein paar frischen Zutaten. Schon habt ihr ein leckeres Gericht für eure nächste Mittagspause! Reisnudeln mit Thai Curry Zutaten - 250 g Reisnudeln - 1 Little Lunch Thai Curry - 100 ml Kokosmilch - 2 Handvoll Spinat - 1/­­4 Paprika rot - 1/­­2 Limette (Saft) - 1 kleines Stück Ingwer - schwarzer Sesam   Zubereitung Zunächst die Reisnudeln nach Packungsanweisung kochen. Währenddessen die Zwiebel und den Ingwer fein hacken sowie die Paprika in kleine Würfel schneiden. Nun alle Zutaten in eine hohe Pfanne geben und für ein paar Minuten köcheln lassen. Zum Servieren noch schwarzen Sesam über das vegane Curry mit Reisnudeln geben und am besten mit Stäbchen genießen! ***GEWINNSPIEL*** Habt ihr jetzt auch Lust auf vegane Suppen und Eintöpfe von Little Lunch? Wir verlosen an 5 glückliche Gewinner das neue Little Lunch Thai Curry. Wie kann man gewinnen? Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Little Lunch auf Facebook oder bei Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, auf welche vegane Alternative, du am meisten gespannt bist. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Little Lunch an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 13.12.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 13.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Little Lunch. Danke dafür!

Vegane Ideen für das Weihnachtsessen

21. Dezember 2016 Totally Veg! 

Vegane Ideen für das WeihnachtsessenHabt ihr euch schon ein Menü für die Weihnachtsfeiertage überlegt? In meinem Buch Weihnachten Vegan gibt es dafür ein ganzes Kapitel und viele, viele Anregungen, aber auch mein Blog ist eine wahre Fundgrube! Heute stelle ich euch die Gerichte vor, die ich auch selbst an den Feiertagen auftischen würde. Vorspeisen Caesar's Salat  Steirische Bruschette mit Avocado   Maroni-Kartoffelsuppe Schwarzbrot-Crostini mit getrockneten Tomaten    Couscous-Salat mit weißen Bohnen und scharfer Wurst (auch mit gebratenem Räuchertofu anstatt der vegane Wurst köstlich) Hauptspeisen Risotto mit roter Beete Pasta an cremiger Artischockensauce mit Pinienkernen   Linsenbraten mit Kartoffelpüree und cremigen Fisolen "Lamm-Eintopf" mit Pflaumen und Wintergemüse  Paprika-Seitan (schmeckt zu Reis, Pasta oder auch Risotto) Murgh Makhani mit frisch gebackenem Naan-Brot Desserts Weihnachtskuchen mit Sauce Lebkuchenmousse auf Himbeerspiegel  Peanutbutter Pie    Tiramisu   Apple Crisp   Schichtdessert mit Früchten (Trifle) Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Tierkommunikation - kohlundkarma im Interview mit ,,Für Tiere sprechen

26. Oktober 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Tierkommunikation - kohlundkarma im Interview mit ,,Für Tiere sprechenDani und Sebastian von kohlundkarma interviewen: ,,Bei der Tierkommunikation sensibilisiert man seine Sinne, es ist das bewusst gemachte Empfangen und Senden von Gefühlen, Gedanken, Worten, Körperbefindlichkeiten, Bildern sowie Wissen Eine vegane, junge Frau, ein Haus und ein Hof voller Tiere, ein Foto als Telefonnummer, eine alte Art zu kommunizieren. Was sie tut können wir alle, haben es nur vergessen, verlernt, verkümmern lassen. Über Generationen ist uns ein Schatz verloren gegangen, welcher so endlos wertvoll ist und zurück zur Demut vor allem Leben und unseren alten Wurzeln führt. Für Tiere sprechen, ist was Ann-Christin Pabst mit Feingefühl und voller Leidenschaft, für interessierte Lebewesen anbietet. Sowohl für den Mensch dahinter, als auch das kontaktierte Tier kann solch ein Gespräch oft, vorher unlösbare Probleme beseitigen. Kompromisse, neue Behandlungsansätze oder sogar verschwundene Tiere werden gefunden. Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist es aber. Kinders ist das aufregend – jetzt müsst Ihr dran bleiben Außerdem ist es einfach endcool, totally mindopening und andererseits, an anderen Orten auf der Welt eigentlich das normalste der Welt. Die Aboriginies z.B. kommunizieren noch heute auf diese wundervolle, energetische Art und Weise, sowohl mit den Tieren als auch untereinander. Im Grunde ist diese Form von Kommunikation nichts anderes als Telepathie – eine längst vergessene und daher ungewohnte Art miteinander in Kontakt zu treten. Na bist du neugierig ? Waren wir auch und haben Ann-Christin auf einen Kaffee getroffen. Hier exklusiv für Euch, die Antworten auf unsere Fragen. Ann-Christin mit Hund „Rocky“ und Schaf „Jacky“ Wie funktioniert Tierkommunikation eigentlich genau? Tierkommunikation ist der gedankliche Austausch zwischen Mensch und Tier. Das Wort Telepathie kann man sehr schön mit den Worten ,,Fühlen auf Distanz übersetzen. Eine angeborene Fähigkeit aller Lebewesen und Geschöpfe dieser Erde, sie alle können auf diesem Weg miteinander kommunizieren. Tierkommunikation ist etwas was ganz intuitiv passiert. In unserer schnelllebigen Zeit, die so viele Herausforderungen für uns bereit hält, ist es denke ich sehr wichtig zu unserer Intuition zurück zu finden. Wir sollten wieder lernen unseren Gefühlen zu vertrauen. Es ist nicht das Ablesen von Körpersprache. Auch wende Ich nicht mein Wissen als Expertin für eine bestimmte Tierart an. Eigentlich ist Tierkommunikation etwas ganz normales. In unserer zivilisierten Welt haben wir es einfach nur verlernt diesen Sinn zu nutzen. Diese Fähigkeit ist keine Gabe oder gar ein Geschenk. Es ist vergleichbar mit einem untrainierten Muskel und schlummert in jedem von uns. Oft benutzen wir diese Fähigkeit ganz unbewusst Welche Sprache sprechen Tiere? und können Sie uns verstehen? Tiere sprechen keine Sprache, sie können kein Deutsch, Englisch oder Latein. Dennoch ist unser Gehirn darauf trainiert in Sprache zu denken. Es kann die Informationen die wir auf gedanklicher Ebene empfangen in Sprache umwandeln. Bist du vegan seit dem du mit Tieren sprichst? Nein das war ich schon zuvor. Schon immer habe ich eine besondere Bindung zu Tieren, so war es der einzig richtige Lebensweg den ich einschlagen konnte. Seit dem Ich so arbeite, spüre ich nur noch mehr wie wichtig und richtig diese Entscheidung ist. Was hältst du von klassischer Tiererziehung? Um ehrlich zu sein, nicht viel. Ich teile mein Leben mit vielen Tieren. Ich sehe sie als Familienmitglieder. Bei uns gibt es einen klaren Rahmen, es gibt Regeln damit wir miteinander gut zurecht kommen. Ich habe hier schon mit Hund, Katze, Lamm und Huhn in meinem Haus gelebt und das klappt hervorragend. Nicht weil meine Tiere erzogen sind, sondern weil wir alle respektvoll miteinander umgehen. Ich mit den Tieren und auch die Tiere untereinander. Mein Hund kann kein Sitz und Platz, er ist in Situation wo es drauf ankommt bei mir, weil er es will und den Respekt hat. Natürlich heißt das nicht, dass ich nicht auch mal eine Ansage machen muss. Aber das kann man mit Souveränität und Klarheit lösen. Ohne ständig an dem Tier rum zu erziehen. So lebe Ich auch mit meinen Pferden. Sie müssen nicht funktionieren, keine Lektionen erfüllen und werden nicht dressiert. Man kann eine ehrliche Beziehung zu diesen starken, energievollen Tieren nicht durch Lektionen erarbeiten. Ich muss es mir verdienen durch ein Respektvolles miteinander. friedlich gemeinsam futtern Du hast vor kurzem zwei Schlachtkaninchen gerettet. Magst du uns darüber berichten? Ja sehr gerne. Die beiden sind mir durch Zufall auf einem Bauernhof aufgefallen. Sie waren 2 von 40. Bewusst habe ich es gemieden mich auf diesem Hof um zu schauen. Doch die Beiden saßen in einem Kastenstall, direkt im Eingangsbereich. Ich habe sie nicht einmal gesehen, da sie hinter Schrott standen. Doch es zog mich in diese Ecke und da saßen sie. Sie flehten mich an, dass ich sie mitnehme und das tat ich. Natürlich fragte ich sie, wie es für sie war –  dieses Leben. Sie erklärten mir, dass sie bis ich um die Ecke kam, gar nicht wussten das Ihre Art so wunderschön leben könne. Ich hatte ihnen ganz unbewusst gedanklich gezeigt wie meine Kaninchen leben. Sie fragten sich immer welchen Sinn es habe, so vor sich hin zu vegetieren, nur um den Menschen zu dienen. Sie waren nicht tottraurig aber erschöpft von dem Leben, in dem sie nie Freude und Liebe erfahren haben. Von dem Leben, das für sie keinen Sinn hat. Als sie geboren wurden, kamen sie mit natürlichen Bedürfnissen zur Welt. Rennen, Springen, Buddeln, lange Strecken toben und Laufen. Im Laufe Ihres Leben haben sie es gelernt, dass man diese Bedürfnisse verdrängen muss, um diese Haltung in der sie lebten überleben zu können. Ja der Überlebensinstinkt ist sehr ausgeprägt. Sie hatten das Glück, dass Ihnen körperlich keine Schmerzen zugefügten wurden. Aber physisch haben sie sehr gelitten. Wie öffne ich mich selbst für den Austausch mit Tieren? Wie oben schon erklärt kann es wirklich Jeder und jeder Mensch hat ganz sicher schon einmal ganz unbewusst telepatisch kommuniziert. Es gibt verschiedene Bücher in denen das sehr gut erklärt wird. Natürlich gebe Ich auch Kurse, bei denen ich den Teilnehmern zeige wie sie diese alte Kommunikationsform wieder erwecken und in den Kontakt mit Tieren treten können. Grundsätzlich ist es einfacher als man glaubt. Versuch dich gedanklich frei zu machen. Schließe deine Augen und stelle die das Tier vor mit dem du sprechen möchtest. Dann begrüße es gedanklich, das Tier wird die antworten. Das Schwierige dabei ist seine Gedanken und sein eigenes Wissen von dem, was uns die Tiere mitteilen zu trennen. Ein ganz normaler Spaziergang – Hund, Katzen, Schaf Gibt es etwas, was du uns über Tiere mitteilen kannst? Immer mehr kommen die Menschen darauf, dass auch Tiere eine gewisse Intelligenz besitzen. Sie bewundern den Raben der durch einen Ablauf an sein Futter kommt. Vergleichen Schweine vom Intelligenzquotienten mit 3 jährigen Kindern und stellen fest, dass auch Nutztiere mütterliche Gefühle haben oder gar Freundschaften schließen können. Sie fangen an Tieren menschliche Züge zu zugestehen. Doch wer sind wir, dass wir uns anmaßen diese Züge, diese Fähigkeiten, diese Intelligenz an unseren Maßstäben zu berechnen? Wir alle sind Teil eines großen Ganzen. Der Mensch sieht sich gerne als Krone der Schöpfung. Aber das sind wir nicht. Wir sind alle gleichwertig. Wir sind alle Lebewesen in diesem Universum. Vielen lieben Dank Ann- Christin, für diesen zauberhaften Einblick in deine Arbeit. Für alle die mehr wissen möchten – besucht Ann-Christin gerne auf Ihrer Internetseite: www.fuertieresprechen.de Ann-Christin mit Pferd „Juanita“ Der Beitrag Tierkommunikation – kohlundkarma im Interview mit „Für Tiere sprechen“ erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

10 einfache Tipps für mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit Teil 1: Vitamin D

6. Mai 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Der erste Tipp der 10-teiligen Reihe hat eigentlich noch gar nichts mit Essen zu tun, sondern setzt noch einen Schritt davor an. Aus meiner Sicht gibt es zweiSupplemente, die jeder vegan und vegetarisch lebende Mensch zu sich nehmen sollte, bevor er überhaupt überlegt, wie sein Speiseplan aussehen soll. Einmal das Vitamin D und einmal B12. Dies hat nichts damit zu tun, dass eine vegane Ernährung nicht natürlich ist und Supplemente braucht, sondern lediglich damit, dass unser gesamtes Leben ein ganzes Stück weit anders gestaltet ist, als das unserer Vorfahren aus vergangenen Zeiten. Das „Sonnenvitamin“ schützt vor Krankheiten und ist eine wichtige Basis eines gesunden Lebensstils. Im ersten Teil geht es um ein Vitamin, das eigentlich gar keines ist. Vitamin D ist ein Hormon, das im menschlichen Körper eine Fülle an Aufgaben erfüllt. Es ist an wichtigen Regulierungsvorgängen im Körper und den Zellen beteiligt. Ausreichend Vitamin D kann das Krankheitsrisiko erheblich beeinflussen. Wenn wir ausreichend Vitamin D aufnehmen, schaffen wir eine wichtige Basis für unsere Gesundheit. Und das Beste daran ist, dass es der Körper - unter Sonneneinstrahlung - ganz einfach selber produzieren kann. Und genau da liegt auch der Haken: Ohne ausreichend oberkörperfreie Zeit an der Mittagssonne während den wirklich sonnenreichen Tagen im Jahr ergibt sich schnell eine Unterversorgung, deren vielfältige Auswirkungen erst nach und nach bekannt werden. Während wir früher viel Zeit an der Sonne und der frischen Luft verbracht haben, verbringen wir heutzutage oft den Tag über in geschlossenen Räumen, die eine direkte Sonnenbestrahlung verhindern. Egal ob omnivor oder herbivor - die meisten Menschen in unseren Breitengraden erleben mit einer Extraportion Vitamin D eine Steigerung ihres Wohlbefindens und ihrer Vitalität.Wie viel man wirklich braucht und welche Handlungsempfehlungen sich daraus ableiten lassen, möchte ich nachfolgend beleuchten. Das ,,Sonnenvitamin Vitamin D gehört zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine (diese sind A-D-E-K) und wird bei ausreichender UVB-Bestrahlung vom Körper selbst gebildet. Die Ernährung trägt mit 5-10 % nur einen unwesentlichen Teil zur Deckung des Tagesbedarfs bei. Dass die körpereigene Synthese bei unserer heutigen Lebensweise in den meisten Fällen nicht ausreicht, zeigt die nationaler Verzehrsstudie II, laut der mehr als zwei Drittel der Bevölkerung die Referenzwerte der täglich empfohlenen Dosis an Vitamin D nicht erreichen. Diese ist von Seiten der offiziellen Institutionen bereits sehr weit unten angesiedelt, weshalb die tatsächliche Unterversorgung womöglich noch weitaus gravierender ist. Die positiven Auswirkungen einer ausreichenden Vitamin-D-Zufuhr sind dabei sehr vielfältig. Wirft man einen Blick auf die relevante Literatur so scheint die Vitamin D Versorgung in Verbindung mit einer Vielzahl an Krankheitsbildern wie Dickdarmkrebs, Brustkrebs und Herz-Kreislauferkrankungen zu stehen, um nur einige zu nennen. Hierzu findet sich durchaus auch widersprüchliche Literatur, aber eine Tendenz lässt sich aus meiner Sicht bereits ableiten. Umstrittene Zufuhrempfehlungen Lebt man also nicht in einem der Teile der Welt mit kontinuierlichem täglichen Sonnenschein, rate ich zu einer Supplementierung mit Vitamin D3 in Tropfenform. Vitamin D3 wurde ursprünglich aus tierischen Substanzen synthetisiert, ist heutzutage allerdings auch vegan erhältlich. Eine erste Hürde nach der Auswahl des richtigen Präparats stellt allerdings auch die Frage nach der täglichen Dosis dar. Diese Schwierigkeit ergibt sich aufgrund stark abweichender Empfehlungen verschiedener Institutionen und unabhängiger Experten. Die offizielle Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) liegt bei 20 Mikrogramm ( ug) pro Tag für Erwachsene bei fehlender Eigensynthese. Das entspricht 800 Internationalen Einheiten (IE). Der von mir überaus geschätzte Dr. Michael Greger empfiehlt (wie andere Experten auch) eine Supplementierung von 50 ug (2.000 IE) Vitamin D pro Tag. Diese Empfehlung deckt sich auch mit der eingangs erwähnten Metaanalyse zum Dickdarmkrebsrisiko, bei der 25 - 50 ug (1000-2000 IE) als ungefährlich und gesundheitlich vorteilhaft eingestuft wurden. Wie wirksam einzelne Präparate sind und ob die tägliche Dosis zu hoch oder zu niedrig ist, verraten in Wahrheit erst die Laborwerte. Der aussagekräftigste Parameter ist aus meiner Sicht die Speicherbestimmung mit Hilfe des Calcidiol-Werts (25-OH-D oder auch 25-OH-Cholecalciferol genannt). Das amerikanische ,,National Institute of Health“ (NIH) spricht von einer optimalen Versorgung bei einem 25-OH-D-Wert von 50-125 nmol/­­L (entspricht 20-50 ng/­­mL), wobei aus meiner Sicht der optimale Wert im oberen Drittel dieser Spanne (ab 100 nmol/­­L) zu suchen ist. Ein guter Weg erscheint mir, eine Blutprobe zu entnehmen, um den Status Quo des 25 (OH)D Serumwertes zu erfahren. Dieser kann bereits einen guten Anhaltspunkt für die tägliche Einnahmemenge darstellen. Meine Empfehlung lautet daher: – Ich empfehle zu Beginn den sicheren Weg mit einer Zufuhr von 50 ug (=2.000 IE) mit einem Vitamin D3-Präparat in Tropfenform zu gehen. Diese Empfehlung übersteigt keinen der ,,Upper Level der Ernährungsgesellschaften und Empfehlungen und ist daher mit Sicherheit unbedenklich. – Sollte bei dieser täglichen Gabe ein Level an 25-OH-Cholecalciferol im Serum von 100-125 nmol/­­L (40-50ng/­­mL) erreicht werden, halte ich diese Dosis nach meinem aktuellen Kenntnisstand für ausreichend. Sollte dieser Wert auch nach wiederholter Kontrolle in ausreichenden zeitlichen Abständen nicht erreicht werden, erachte ich eine progressive Steigerung in 25- ug-Schritten (1000 IE) für angemessen bis zum Erreichen des gewünschten Wertes. Diese Maßnahme sollte aber unter Aufsicht eines Arztes geschehen. Anmerkung: Die hier besprochenen Werte und Empfehlungen gelten als Präventivmaßnahmen zur Vorbeugung von Erkrankungen. Die Zufuhrempfehlung kann bei erkrankten Personen variieren. Ebenso gilt diese Empfehlung lediglich für Erwachsene Menschen. Der Bedarf von Schwangeren, Stillenden, Kindern und Senioren kann davon abweichen. Dieser Artikel gilt als Hilfestellung und ersetzt nicht den Rat eines Arztes. Er spiegelt meinen aktuellen Kenntnisstand nach bestem Wissen und Gewissen wider. Nichtsdestotrotz befindet sich sowohl die Wissenschaft generell, als auch mein persönlicher Wissensstand in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung, so dass nicht auszuschließen ist, dass sich die hier besprochenen Werte und Empfehlungen zukünftig ändern können. Der Beitrag 10 einfache Tipps für mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit Teil 1: Vitamin D erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Murgh Makhani - göttlicher Kichererbsen-Eintopf

17. Januar 2016 Totally Veg! 

Veganes Murgh Makhani - göttlicher Kichererbsen-EintopfIch liebe indisches Essen. Die Gewürze, die aromatischen Saucen, dazu Bohnen, Linsen, Kichererbsen, Reis und fluffiges Brot - wie kann man das nicht lieben?  Ich könnte jeden Tag ein Gericht aus der indischen Küche essen, der einzige Nachteil ist nur, dass vieles leider nicht besonders fotogen ist, aber wen juckt das schon (außer meinen Instagram-Account). Diesen dekandenten und cremigen Kichererbsen-Eintopf koche ich am liebsten für Gäste und ich kenne niemanden, der bisher nicht nach dem ersten Bissen in Verzückung geraten wäre. Mit diesem Rezept könnt ihr jeden so richtig einkochen! Angelehnt ist das Rezept an Murgh Makhani - da wird aber ein Huhn benutzt. Und da Hühner lebende, fühlende und sehr niedliche Wesen sind, benutzen wir dafür lieber Kichererbsen. Am allerbesten schmeckt das vegane Murgh Makhani mit Basmati-Reis und selbstgebackenem Naan-Brot und für mich gehört unbedingt eine riesige Portion frischer Koriander oben drauf. Die Idee für dieses Rezept kam mir übrigens auf diesem tollen Blog. Veganes Murgh Makhani (für 4 - 6 Personen) 3 Dosen Kichererbsen 1 großer Zwiebel 4 Zehen Knoblauch, gepresst 2 EL Öl 2 TL Curry-Pulver 3 1/­­2 EL Garam Masala (indische Gewürzmischung) 1/­­2 TL Kurkuma 120 Gramm Tomatenmark 500 ml Kokosmilch 100 ml Soja- oder Hafer-Cuisine Salz 1/­­2 TL Agavensirup 3 EL Soja-Joghurt, natur Dosen mit Kichererbsen öffnen und Kichererbsen abspülen. In einem großen Topf Öl erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. In der Zwischenzeit in einer Schüssel Kokosmilch, Tomatenmark, Soja- oder Hafer-Cuisine mit den Gewürzen gut verrühren. Dann mit den Kichererbsen in den Topf geben und etwa 45 Minuten bis 1 Stunde schwach köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren und schon mit Salz abschmecken. Am Ende sollten die Kichererbsen sehr weich sein und die Sauce eingedickt. Zum Schluss Agavensirup und Soja-Joghurt unterrühren. Mit Reis und Naan servieren.  Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Vegane polnische Piroggen

8. November 2015 veganwave 

Vegane polnische PiroggenMeine Kollegin (und Namensvetterin) Karin hat mir das Familienrezept für polnische Piroggen verraten – mehr Original geht nicht! Ihr Vater bereitet diese Spezialität immer für die ganze Familie vor und alle sind immer wieder rundum begeistert. Bei dem Rezept war kaum etwas zu veganisieren, lediglich im Teig habe ich 2 Eier ersetzt und bei der Füllung pflanzliches Fett benutzt.   Polnische Prioggen Für ca. 12-15 Piroggen (je nach Größe) Zutaten Für den Teig - 500 g Weizenmehl - 1/­­2 TL Salz - 250 ml Wasser - 2-3 EL Sojacuisine Für die Füllung - 800 g Weißkohl (entspricht ungefähr einem halben Weißkohl mittlerer Größe) - 15 g getrocknete, gemischte Pilze (gibt es im Supermarkt oftmals bei den Gewürzen in kleinen Tüten) - 2 kleine Zwiebeln - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/­­2 TL Paprikapulver (edelsüß) - Alsan zum Anbraten Zusätzlich zum Bestreuen - 3-4 Zweige frische, glatte Petersilie (wer möchte auch noch Schnittlauch, passt auch sehr gut) - 2 Zwiebeln - Viel Alsan zum Anbraten Zubereitung Teig: Alle Zutaten zu einem lockeren Teig verkneten (klappt auch gut mit der Küchenmaschine).  Teige werden bei jedem immer etwas anders, bitte darauf achten, dass er elastisch ist, d.h. ggf. Wasser oder Sojacuisine weiter einarbeiten. Sollte er viel zu feucht sein, dann noch Mehl mit dazugeben. Ihr merkt das an der Elastizität beim Kneten, er sollte nicht zu trocken sein, lieber etwas feuchter und man bemehlt später beim Verarbeiten den Teig noch ein wenig. Den Teig am Besten als erstes vorbereiten, so dass er während der Kochzeit der Pilzfüllung ruhen kann. Teig sollte schön elastisch ein Füllung: Pilze waschen, einweichen und in einem kleinen Topf mit Wasser bedeckt ca. 15 min köcheln lassen. Anschließend in einem Sieb abseihen. Zwiebeln schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Den Weißkohl  putzen, d.h. äußere Blätter und Strunk entfernen, abwaschen und in dünne Streifen schneiden. Weißkraut in einem Topf mit reichlich Salzwasser weich kochen. Das dauert ca. 30-40 min. Anschließend abseihen und mit den Pilzen und Zwiebeln in einer Pfanne mit Alsan (nicht damit sparen, ca. 100 g) auf hoher Hitze anbraten. Immer gut umrühren, damit nichts anbrennt. Paprikapulver dazugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig! würzen.  Im Originalrezept wird optional noch Würzung mit Maggi genannt, habe ich aber in meiner Variante weggelassen. Hitze etwas runter schalten und das Gemüse unter häufigem Rühren ca. 10-15 min weiter braten. Im Originalrezept heißt es, dass die Gemüsemischung durch einen Fleischwolf gedreht werden soll. Da ich keinen habe, habe ich einfach alles einmal kräftig in meinem Mixer durchgemixt. Piroggen formen und befüllen: Esslöffelgroße Teigstücke auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Wer hat, nutzt Ravioli-Förmchen, um die Piroggen zu befüllen. Je nach Förmchengröße ca. 2-3 TL der Gemüsemasse auf den Teig geben und die Förmchenhälften fest zuklappen. Wer keine hat, den Teigfladen von ca. 8 cm Durchmesser ausrollen, Gemüsemasse auf eine Teighälfte geben und den Teigfladen zuklappen, so dass ein Halbmond entsteht. Ganz wichtig: an den Enden richtig fest zupressen, ggf. noch mit dem Fingernagel ein Muster am Rand hineindrücken. Die Piroggen am Besten vor dem Kochen auf einer bemehlten Holzfläche oder einem Küchentuch „zwischenlagern“. Piroggen kochen und anbraten: In einem großen! Topf Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und die Piroggen darin ca. 10 min garen (je nach Größe). Das Wasser sollte nur noch leicht sieden. Außerdem darauf achten, dass nicht zu viele Piroggen im Wasser sind, damit sie Platz zum schwimmen haben. Wenn es zu viele sind, der Topf zu klein und das Wasser zu stark kocht, dann kann es passieren, dass sie am Topfboden kleben bleiben und sie Löcher bekommen, so dass die Füllung ausfließt. Wenn sie gar sind, schwimmen sie an der Oberfläche. Die gegarten Piroggen mit einem Schöpflöffel vorsichtig aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen. Anschließend in eine beschichte Pfanne geben, in der schon bei geringer Hitze die Alsan geschmolzen ist. Nicht mit Alsan sparen, ruhig reichlich verwenden. Bei mittlerer Hitze die Piroggen anbraten, so dass sie eine goldbraune Farbe bekommen (ich finde, je knuspriger, desto besser werden sie). Die Alsan kann ruhig etwas bräunlich werden. Aber darauf achten, dass nicht zu viel Hitze entsteht, da die Piroggen und auch die Alsan schnell verbrennen können. D.h. alles gut beobachten, viel wenden und langsam brutzeln. Wer die Piroggen nach dem Kochen und vor dem Braten „zwischenlagern“ möchte, sollte sie auf einem leicht bemehlten Backpapier legen und so, dass sie sich nicht berühren. Ansonsten kleben sie aneinander. Topping vorbereiten: Zwiebeln schälen, waschen, in kleine Stücke schneiden und 1 EL Alsan in einer beschichteten Pfanne kross anbraten. Darauf achten, dass die Zwiebeln nicht schwarz werden, dann schmecken sie bitter. Petersilie waschen und klein hacken. Anrichten Vegane polnische Piroggen können als Haupt- oder Vorspeise genossen werden. Ich schlage – je nach Größe – ca. 3 Stück als Vorspeise und 5 Stück als Hauptspeise vor. Die Piroggen samt Alsan aus der Pfanne auf einem Teller anrichten, mit Petersilie (und Schnittlauch) und den kross gebratenen Zwiebeln und schnell servieren.  Meine Kollegin sagte, dass sie die Piroggen gerne noch mit saurer Sahne essen. Hier schlage ich unsere vegane Variante: All Star – Sour Cream Dip vor! Lasst es Euch schmecken! Der Beitrag Vegane polnische Piroggen erschien zuerst auf veganwave.

selosoda: Erfrischungsgetränk & Tee aus getrockneten Schalen der Kaffeefrucht

20. Februar 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Ein Erfrischungsgetränk und Tee aus der Schale der Kaffeebohne? Auf den ersten Blick konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Wie auch. Normalerweise geht ja nur die Bohne auf die Reise zu uns und wird beispielsweise zu eines unserer liebsten Heißgetränke „Kaffee“ verarbeitet. So wie ich auch wissen viele nicht, dass die Schale nach der Ernte weggeschmissen oder allerhöchstens als Düngemittel verwendet wird. Was aber kaum bekannt ist, in den sonnengetrockneten Schalen steckt die gesamte Aromenvielfalt und der volle Koffeingehalt der Kaffeebohne. Das gleiche gilt für die Produktion von Kakao. Auch hierbei fallen die Schalen der Kakaobohne als Nebenprodukt ab. Während der Röstung trennen sich die Schalen von den Bohnen und werden anschließend kaum weiter genutzt. In ihnen stecken die intensiven Aromen des Kakaos, die Vitamine und antioxidativen Stoffe, dafür aber keine Kalorien.Laura Zumbaum Das verblüffte auch Laura. Ihre Leidenschaft für Kaffee entdeckte sie bereits vor einigen Jahren, als sie auf Reisen durch Kolumbien zahlreiche Plantagen besuchte, bevor sie sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Thema ,,nachhaltiges Unternehmertum in der Lebensmittelindustrieauseinandersetzte. Ihren ersten „Cascara“  trinkt sie in einer Londoner Kaffeerösterei. Sie ist sofort fasziniert von dem fruchtigen Geschmack und der nachhaltigen Nutzbarkeit der Pflanze. Sie entwickelte die Idee weiter und gründet in Berlin ihre Firma und und beginnt mit selosoda das weltweit erste Erfrischungsgetränk aus den sonnen-getrockneten Schalen der Kaffeefrucht zu produzieren. Nun sind vier Teesorten dazu gekommen.Der Rohstoff stammt von Kaffeefarmer Graciano Cruz aus Panama, der ihn ökologisch anbaut, von Hand  erntet und 11 Tage lang behutsam in der Sonne trocknet, denn die Schalen bedürfen der gleichen aufwendigen Veredelung, wie die Bohnen selbst. Der Preis, den Laura der Farm für die Rohware zahlt liegt somit vollkommen zu Recht auf dem Niveau bester Kaffeebohnen. Hergestellt und abgefüllt wird selosoda in einer kleinen Saftmanufaktur in Süddeutschland. Die Zitrusfrüchte stammen aus Brasilien und Italien. Eine charmante Idee, aus weggeschmissen Rohstoffen ein neues Produkt zu zaubern. Warum ist denn keiner in den letzten Jahrhunderten darauf gekommen? Manchmal sind Innovationen einfacher als man denkt und bei selosoda hat es sich gelohnt. Sowohl das Getränk als auch die Teesorten sind totale Geschmacksexplosionen. Der erste Schluck von der Selosoda ist ähnlich wie bei Club-Mate;  ungewöhnlich, anders und neu. Mit jedem weiterem Schluck wird es spritziger und frischer. Und ja, man will immer mehr trinken. Das liegt wohl am Koffein, also nicht unbedingt für den Abend zu empfehlen, es sei denn ihr habt noch was vor. Noch mehr begeistert haben mich die Teesorten, denn ich bin eine wahre Tee-Fanatikerin. Morgens, nachmittags, abends – Tee geht immer. Als ich vor Jahren Tee für mich (neu)-entdeckt habe, verschwand mit der Zeit der Kaffee aus dem Alltag und wird seitdem nur noch gelegentlich nach dem Essen oder bei Kaffee & Kuchen genossen. Für mich also ein besonderes Erlebnis, Tee aus getrockneten Kaffeekirschen & gerösteten Kakaoschalen zu probieren. Genauso wie Matcha-Latte, Kurkuma-Latte, so ist es auch mit diesen Teesorten – eine große Liebe auf den ersten Blick. Ich bin immernoch verblüfft, wenn ich mir Tee aufgieße. Besonders aromatisch wird es, wenn man 1-2 Tee-Löffel mit heißem Wasser in einer Teekanne aufgießt und den Deckel schließt – nach 3-5 Minuten kann man dann das Kaffeearoma genießen und dabei einen leckeren Tee trinken. Das müsst ihr einfach selbst ausprobieren und daher verlosen wir auch dank Laura zwei Sets mit jeweils 2 selosoda und den vier Tee Sorten.Ihr möchtet eines der Sets gewinnen? Dann klickt auf „Gefällt mir“ und hinterlasst einen „Gruß“. „Teilen“ dürft ihr die Aktion natürlich auch.Die Verlosung läuft bis zum 25.02.2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossenselo cascara Inhalt: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen. Von Natur aus koffeinhaltig. Geschmack: Intensive Noten von frischer Orange und Melone. Herkunft: Finca Los Lajones, Panama Kaffeevariation: Arabica, Yellow Catuaíselo cacao Inhalt: Geröstete Kakaoschalen. Geschmack: Intensives Kakao-Aroma, dezente Noten von Orangenblüte. Herkunft: Belize Kakaovariation: Hybrid Crillo und Trinitarioselo cascara  Inhalt: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen mit Sternanis, Kardamom und Zimt. Geschmack: Wärmende Noten von Kardamom, süßem Sternanis und mildem Zimt. Die fruchtigen Kaffeekirschen sind von Natur aus koffeinhaltig. Zutaten: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen (Cascara), Bio-Ceylon-Zimt 2%, Bio-Sternanis 2%, Bio-Kardamom 1%.selo cacao  Inhalt: Geröstete Kakaoschalen mit Vanille Piment und Orange Geschmack: Zarte Noten von Kakao, sanfter Vanille, würzigem Piment und fruchtiger Orange. Traditionell wird Kakao schon seit Jahrhunderten von den Mayas mit würzigem Piment verfeinert, der an Nelke, Zimt und Muskat erinnert. Die blumigen Noten der Bourbonvanille und die fruchtige Note der frischen Orange unterstreichen die vollmundigen Kakaonoten des Tees. Zutaten: Geröstete Kakaoschalen, Bio-Orangenschalen 2%, Bio-Piment 2%, Bio-Bourbonvanille 1%Mehr Infos:selo good beverages GmbH Lindower Straße 18 13347 BerlinMail: hallo@selosoda.com Telefon: (+49) 030 52663761 www.selosoda.com Der Beitrag selosoda: Erfrischungsgetränk & Tee aus getrockneten Schalen der Kaffeefrucht erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Zauberhaftes, veganes Weihnachtsmenü 2015

21. Dezember 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Ihr habt noch keine Idee was ihr für Weihnachten kochen wollt? Ihr verliert den Kopf über all den Rezeptideen? Dann könnt ihr euch jetzt entspannt zurück lehnen, denn wir haben genau das Richtige für euch – unser wunderbares, abwechslungsreiche und komplett vegane Weihnachtsmenü. Wir haben lange gesucht und die Macher von FOOD ELEMENTS haben uns mit diesem Menü überzeugt. Es ist einfach in der Vorbereitung und sehr raffiniert im Geschmack. Vielen dank für das tolle Weihnachtsmenü.Als Vorspeise haben wir eine fruchtige Maronensuppe, als 2. Gang feierliches Orangen-Fenchel-Lametta, als Hauptgang saftige Wirsing-Safranhirse-Päckchen an Ingwermöhren und als krönenden Abschluss der Klassiker mit einer neuen Note, Bratapfel im Glas mit Mohnsoße.Die Maronensuppe mit Orangenkaramell überzeugt durch ihre innovative Kombination von einem erdigen, süßen Hauch durch die Maronen mit der fruchtigen Frische der Orangen. Abgerundet wird das Ganze durch eine weihnachtliche Würze.Mit dem feierlichen 2. Gang, Orange Fenchellametta, wird durch deren Leichtigkeit die perfekte Brücke zum Hauptgang geschlagen.Der Hauptgang, Wirsing-Safran-Hirsepäckchen an Ingwermöhren, verführt mit seiner Vereinigung von traditioneller Weihnachtsküche und orientalischen Geschmäckern, welche dem Ganzen einen Hauch von 1001 Nacht verleihen.Der krönende Abschluss wird durch den Bratapfel mit Mohnsoße gebildet, welcher als Weihnachtsklassiker natürlich nicht fehlen darf und zusätzlich nicht nur mit seinem himmlischen Duft alle fröhlich stimmt, sondern auch durch den Mohn, denn der macht ja bekanntlich glücklich.Wir wünschen euch ein fröhliches Fest, mit leckerem Essen und guten Unterhaltungen danken euch für eure Unterstützung. KOCHANLEITUNG Um den ganzen Ablauf etwas zu entspannen, können einige Vorbereitungen für das Menü bereits am Vorabend oder Stunden vor dem Essen getroffen werden.Maronensuppe mit Orangenkaramell Das Rezept bis einschließlich des Pürierens kann schon am Vorabend gekocht werden. Das Ganze über Nacht kühl stellen und am nächsten Tag ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren das Maronenpüree auf kleiner Hitze erwärmen, dabei die restlichen Zutaten zugeben und abschmecken. In der Zwischenzeit die Orangenschalen karamellisieren.Orange FenchellamettaAm Vorabend können bereits die Orangen geschält und in Scheiben geschnitten werden. Diese dann mit dem Saft in einer Schale mit Deckel oder Frischhaltefolie über Nacht kühl stellen.Stunden vor dem Essen die Fenchelknolle fein hobeln, mit Orangensaft vermischen und zudecken.Generell kann der Salat bereits eine Stunde vor dem Essen servierfertig vorbereitet werden, sollte nur bis zum Servieren abgedeckt bleiben.Wirsing-Hirse-Safranpäckchen an IngwermöhrenDie Päckchen können am Vorabend oder Stunden davor bereits mit der Safranhirse gefüllt werden (also kann auch die Safranhirse bereits zubereitet werden). Eine halbe Stunde vor dem Servieren dann die Päckchen wie angegeben dämpfen und die Möhren karamellisieren.Bratapfel im Glas mit MohnsoßeDie Äpfel können  bereits 1-2 Stunden vor dem Verzehr komplett backfertig vorbereitet sein. Etwa 20 Minuten vor dem Servieren die Äpfel dann in den Ofen stellen, damit sie noch heiß mit der Mohnsoße auf den Tisch kommen.Maronensuppe!Zutaten1 Petersilienwurzel (ca. 90g)2 kleine Schalotten200g Maronen (vorgekocht)1 EL Sonnenblumenöl1 rote Chilischote1 kleiner Zweig Thymian 1/­­2 TL Lebkuchengewürz 1/­­2 TL Zimt400ml BrüheSaft und Schale einer Orange50ml Kokosmilch1 EL brauner ZuckerSalz SO GEHTS - Petersilienwurzel und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. - Das Gemüse und die Maronen in Öl andünsten. - Chilischote und Thymianzweig im Ganzen mit in den Topf werfen. - Die weiteren Gewürze (Lebkuchengewürz, Zimt) dazu geben und mit Brühe auffüllen. Alles 20 Minuten köcheln lassen. - Wenn das Gemüse weich ist, im Mixer fein pürieren (davor Chili und Thymian rausfischen). - Zurück in den Topf schütten und mit dem Saft einer Orange und der Kokosmilch gut verrühren. - Mit Salz und eventuell noch etwas Zimt abschmecken. - Für die karamellisierten Orangenschalen ein paar Zesten der Schale abschneiden und in kleine Streifen schneiden. 1 EL brauner Zucker mit der feingeschnittenen Orangenschale und etwas Zimt in der Pfanne erhitzen bis der Zucker karamellisiert.  Vorsicht, der Zucker darf nicht schwarz werden! - Zum Servieren, die Suppe mit den Orangenschalen toppen.Tipp: Wenn ihr die Maronensuppe als Vorspeise nehmt, esst nicht zuviel davon, sie ist sehr sättigend. Dazu passt wunderbar der Orangensalat.Orangen Fenchel Lametta ZUTATEN - 4 Orangen - 50g schwarze Oliven -  1/­­2 rote Zwiebel - 1 Fenchelknolle - 2 El Olivenöl - Saft und Schale einer halben Zitrone - Saft und Schale einer halben Orange - Etwas roter Pfeffer, Salz Auf dem Bild ist die Portion für 2 Personen zu sehen ORANGE - Von einer halben Orange und einer halben Zitrone die Schale abreiben und beiseite stellen. - Restliche Orangen schälen, einschließlich der weißen Haut. - Die geschälten Orangen in feine runde Scheiben schneiden und auf einem großen Teller anrichten.FENCHELLAMETTA - Die Fenchelknolle waschen, braune Stellen wegschneiden und dann möglichst fein hobeln (je feiner, desto leckerer). Den  Fenchel mit dem Saft einer Orange mischen. - Die Zwiebel in Ringe schneiden und anschließend diese und die Oliven auf die Orangen legen. - Das Fenchellametta in die Mitte setzen.DRESSINGEin Dressing aus Olivenöl, Salz, Zitronensaft, dem restlichen Orangensaft und geriebener Schale von Zitrone und Orange vermischen und über den Salat gießen.Sehr dezent roten, grob gemörserten Pfeffer darüber streuen.Tipp: Für den Fenchel und sowieso für alle Zeiten wäre die Anschaffung einer guten, langlebigen Gemüse-Mandoline eine super Investition. Ihr könnt alle Arten von Carpaccio machen, Coleslaw ist im Handumdrehen gemacht, und Zucchinilasagne gelingt damit auch in Windeseile. WIRSING SAFRANHIRSE INGWERMÖHREZUTATEN6-8 größere Blätter eines Wirsingkopfes1 Zwiebel3 Knoblauchzehen2 rote Chilischoten50g Datteln (vorher in etwas Wasser einweichen)2 EL Sonnenblumenöl80g Hirse1 Msp. Safranpulver (Fädchen mörsern)30g Pinienkerne200g Möhren1 EL brauner Zuckereine Scheibe Ingwer (ca 20g)etwas Ras el Hanout Gewürzmischung200 ml SojajoghurtSaft und Schale einer halben Zitroneetwas frische Minze 1/­­2 GranatapfelSalzSO GEHTS - Die Wirsingblätter vorsichtig abblättern und waschen. - Die Blätter überm Wasserdampf ca. 2 Minuten dämpfen, kalt abbrausen und beiseite stellen. - Die Zwiebel, 2 Knoblauchzehen und Chilischoten (ohne Kerne) hacken und anschließend mit den kleingeschnittenen Datteln in 1 EL Öl andünsten. Hirse dazu geben und mit Wasser auffüllen (ca. 2-fache Menge Wasser). Ein bisschen Safran hinzufügen, damit die Hirse eine schöne Färbung bekommt (der Safran verliert seinen Geschmack, wenn er schon beim Kochen hinzugefügt wird, deshalb wird nach dem Kochen noch einmal Safran hinzugefügt). 10 Minuten leicht köcheln und anschließend bei geschlossenem Deckel ein paar Minuten ruhen lassen. - Die Pinienkerne anrösten. - Die Hirse mit den Pinienkernen mischen und mit Salz, Chili, Knoblauch und Safran nach Gusto abschmecken. Diesmal wird der Safran den Geschmack hinzugefügt, denn er verleiht dem Gericht eine bitter-herbe Note. - Bei den Wirsingblättern den harten Strunk herausschneiden (nicht zu weit in die Mitte schneiden, damit sie noch gefüllt werden können). - Die Blätter je nach Blattgröße mit 1-2 EL Safranhirse füllen, kleine Päckchen falten und mit dünner Paketschnur zubinden. - Die fertigen Päckchen wieder in den Dämpfkorb legen und ca. 20 Minuten dämpfen lassen (damit die Päckchen noch etwas Aroma bekommen, gebe ich in das Dämpfwasser Salz, 1 Zimtstange, 1 Anisstern, paar Pigmentkörner). - In der Zwischenzeit Möhren schälen und längs halbieren. - In einer Pfanne 1 EL Zucker mit feingehacktem Knoblauch, Ingwer und Ras el Hanout karamellisieren. Die Möhren darin ca. 10 Min anbraten, dabei öfters mit 1 EL Wasser ablöschen. Die Möhren sollten etwas angeröstet sein, aber Vorsicht dass der Zucker nicht anbrennt. - Den Sojajoghurt auf zwei Schälchen aufteilen und jeweils mit Salz und dem restlichem Öl vermengen. Den einen Teil mit geriebener Zitronenschale, etwas Zitronensaft und gehackter Minze mischen, die andere Hälfte mit Granatapfelkernen und  Zitronensaft mischen. Auf einem Teller ein paar Wirsingpäckchen mit Möhren und Joghurtsauce anrichten. BRATAPFEL MIT MOHNSAUCEZUTATEN2 feste Äpfel (z.B. Boskop)60g veganes Marzipan150ml Kokosmilch45g Mohn150ml Sojamilch 1/­­2 Tüte Vanille-PuddingpulverSaft und Schale einer halben Zitrone30g Pistazien1 EL Ahornsirupetwas Zimt, ÖlSO GEHTS - 2 mittelgroße Einweckgläser mit Öl auspinseln und den Ofen auf 200 Grad vorheizen. - Die Kerngehäuse der Äpfeln ausstechen und die entstandene Röhre mit Marzipan füllen. - Die Äpfel in die Gläser geben, jeweils 2 EL Kokosmilch darüber gießen und - bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen. - In der Zwischenzeit den Mohn mit etwas Zimt in einer Pfanne anrösten. - Für die Sauce 2 EL Sojamilch mit dem Puddingpulver vermengen. Den Rest der Sojamilch mit dem Rest der Kokosmilch aufkochen, den angerührten Pudding einrühren und unter ständigem Rühren ca. 2 Min. köcheln lassen. Die Soße sollte dickflüssig sein. - Den gerösteten Mohn, die Zitronenschale und den Zitronensaft unterheben. - Wenn die Äpfel weich sind, aus dem Ofen holen, ein paar Löffel Mohnsoße auf die Äpfel geben, mit Ahornsirup beträufeln und gehackte Pistazien darüber streuen. Fertig! Der Beitrag Zauberhaftes, veganes Weihnachtsmenü 2015 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegan rockt! Das Backbuch

6. Dezember 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan rockt! Das Backbuch Backen boomt. Egal ob in Zeitungen, Magazinen oder im TV – die Backwelle schwappt gerade von England zu uns nach Deutschland rüber. Grund genug euch ein tolles neues Backbuch vorzustellen: “Vegan rockt! Das Backbuch“,  erschienen im Lempertz Verlag, bietet auf 216 Seiten 130 meist vollwertige Backrezepte. Was für Rezepte sind drin? Die Rezepte in ,,Vegan rockt! sind unheimlich vielseitig. Spannende Kuchenrezepte mit ausgefallenen Kombinationen und vor allem fantasievollen Namen wie ,,Hinterm Mohnd gleich links, ,,Rock die Rübe oder ,,Honululu Heartbreaker warten auf den Leser, ebenso wie unmengen an Brotrezepten wie die ,,Bergsteigerbrötchen Cranberry Mountain oder dem ,,Bollywood Naan. Auch herzhafte Backrezepte sind im Buch enthalten, wie ,,Linsenmuffins Red Devil oder ,,Quiche Quiche Bang Bang. Und natürlich viele, viele Torten- und Gebäckrezepte. Was die Benennung dieser angeht, hat man sich hier wirklich was einfallen lassen, was dem Buchtitel ,,Vegan rockt! auch gerecht wird und auch das Design ist angelehnt an Rock’nRoll und die dazugehörige Tattookunst. Auf fast jeder Seite befinden sich Grafiken oder Scribbles, die an diese Zeit angelehnt sind und an Tattoo-Vorlagen erinnern – das Buch ist damit fast durchgehend bebildert. Die Rezepte sind alle leicht verständlich und vor allem enthalten sie wenige Zutaten, die zeigen, wie einfach Backen doch ist und wie spannend man es mit Kreativität und Freude gestalten kann. Die Sprache ist jung und persönlich gehalten, ebenso passend zur Idee dieses Backbuches. Und unter manchen Rezepten stehen außerdem zusätzlich Tipps zum variieren und/­­oder verfeinern. Für einen Preis von 14,99EUR könnt ihr euch auf ein buntes und rockiges Backbuch freuen, was wirklich einiges an Impulsen enthält und euch, wie mich, vielleicht wieder einmal mehr zum Backen bringt, denn ich durfte mich mit einem Rezept beteiligen und habe mich sehr gefreut, meine ,,Raw Carobbrownies beizusteuern, die man auch ohne Ofen zubereiten kann Das Buch ist übrigens das zweite der Reihe ,,Vegan rockt!, wobei sich das erste mit vielen, leckeren Kochrezepten beschäftigt. “Vegan rockt! Das Backbuch” Lempertz Verlag ISBN: 978-3-943883-29-9 14,99EUR      


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!