Muskat - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Vegane Weihnachtsbäckerei - Spekulatius-Happen & Zimtsterne

Healthy New Year Granola | blogging under the mistletoe {Adventskalender, 6. Türchen}

UNSERE PRODUKTHIGHLIGHTS #11 NOVEMBER

Das wird ein Fest! - Gastgeber sein ohne Stress










Muskat vegetarische Rezepte

Alpenbrot | ... und die Frage nach dem Sinn

vorgestern Feines Gemüse 

Alpenbrot | ... und die Frage nach dem Sinn Hach, so sehr freue ich mich darüber, dass ich zufällig über Petras Rezept für Alpenbrot gestolpert bin. Ich habe in den vergangenen Jahren nicht mehr viele ,,neue Plätzchenrezepte ausprobiert, weil ich mit meinen All-Time-Favoriten sehr zufrieden bin und einfach kein Bedürfnis nach Experimenten hatte. Das Foto des Alpenbrots hat mir aber durchaus Appetit gemacht - und einfach zu machen waren sie auch: Einfach in Form schneiden, zackzack, kein lästiges Ausstechen oder Verzieren, nada. Und dann waren diese köstlichen Plätzchen auch fast so schnell weg wie gebacken. Kaum zu glauben, dass bis auf einen großen Esslöffel Kakaopulver nichts Schokoladiges in diesen Plätzchen steckt, dafür aber eine Menge Muscovado- bzw. Vollrohrzucker, der den Teig dunkel färbt und für ein wunderbar karamelliges Aroma sorgt. Uns erinnerte das Alpenbrot fast an Brownies, so zart und köstlich sind die im Mund geschmolzen. Der Ansicht waren übrigens auch ausnahmslos alle Verkoster, vom Ehegatten bis zum verwöhnten und kritischen Kollegenrudel. Ich habe das Rezept schon ganz oft weitergegeben - und nun habt ihr es auch hier schwarz auf weiß im Blog. Definitiv backe ich Alpenbrot auch im nächsten Jahr wieder. Dann aber direkt die doppelte Menge. Sicher ist sicher. Das Alpenbrot ist übrigens meine Teilnahme an der kleinen, feinen Blogger-Aktion - initiiert von Micha von grain de sel -: ,,Sinn-freies Plätzchenbacken. Verbunden, zwangsläufig, mit der Frage danach: Ergibt Weihnachten für dich Sinn?  Ergibt Weihnachten noch Sinn, in dieser Zeit, in dieser Welt? Ich antworte gerne mit einer Gegenfrage: Was ergibt in dieser Zeit, in dieser Welt überhaupt noch Sinn? Eben. Für mich ergibt Sinn, was ich als solchen erkenne. Sinn ist nicht immer ,,natürlich (Zweck) sondern auch ,,kultürlich (Emotion), ich gebe Sinn, wenn ich möchte - oder eben nicht. Bei Weihnachten sehe ich den Sinn - unabhängig vom Glauben an Christi Geburt - denn die Zeit tut mir, meiner Seele gut. Ich mag die kurzen Tage, das besondere Sonnenlicht und die glühend pinken Himmel am Nachmittag. Ich mag die grauen Sonntage, den weißen Schnee, die bunten Teller. Ich mag Nikolaus, den Coca-Cola-Weihnachtsmann und das Christkind. Ich mag würzigen Lebkuchen, Stollen, der Puderzuckerränder rund um den Mund hinterlässt, und das Knistern vom Papier der Blätterkrokantkugeln. Ich mag Lichterketten an jedem Fenster, unseren Weihnachtsbaum und die vielen Holzfiguren, die daran baumeln. Ich mag Lichterketten in allen Formen und Farben an den Fenstern, Adventskränze und natürlich die wunderbar geschmückten Tannen an Heiligabend - und an Heiligabend besonders gern diese besondere Ruhe, die ab Nachmittag einkehrt. Für mich ergibt das alles Sinn, in einer Zeit, in der so vieles keinen Sinn ergibt, weil es mir persönlich gut tut - und somit ist die Weihnachtszeit für mich ,,the most wonderful time of the year. BeSINNlichkeit in ultimo. Schaut auch rein bei Micha (grain de sel), Fee (Fee ist mein Name), Juliane (Schöner Tag noch), Stephanie (Stepanini), Miss Boulette, Christina (New Kitch on the Blog) und Maret (Buddenbohm & Söhne). Alpenbrot  Rezept für 1 Blech (6 Rollen ? ca. 8 Stück = knapp 50 Plätzchen) Zutaten  für die Plätzchen 400 g Weizenmehl, 405 100 g Vollkornweizenmehl 250 g weiche Butter 250 g Muscovado- oder Vollrohrzucker (bei dm) 2 Eier 30 g Back-Kakaopulver 1/­­2 EL Zimt 1/­­4 TL Nelkenpulver 1/­­4 TL Kardamom 1/­­4 TL geriebene Muskatnuss 1/­­2 TL Salz für den Guss Puderzucker Zitronensaft Zubereitung Den Backofen auf 180°C vorheizen und en Backblech mit Backpapier auslegen. Die Butter mit dem Handrührer cremig rühren. Den Zucker zugeben und alles so lange rühren, bis die Masse hell und schaumig ist. (Eine Küchenmaschine erleichtert euch die Arbeit an dieser Stelle, aber ich habe nun einmal keine... )  Mehl, Kakao, Zimt, gemahlene Nelken, Kardamom, Muskat und Salz in einer Schüssel verrühren. Die Eier einzeln unter die Schaummasse rühren und bei jeder Zugabe 1-2 Minuten rühren. Nun die Mehlmischung zugeben und nur ganz fix unterrühren. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben, ganz kurz mit den Händen durchkneten und die Masse in sechs gleichschwere Teile teilen, diese zu Rollen formen und auf das Backblech legen. Das Blech für 15-20 Minuten in den Backofen schieben (bei mir waren 15 Minuten viel zu kurz, 20 Minuten perfekt!). Die gebackenen Brote sollen sich noch etwas weich anfühlen. Während der Backzeit Puderzucker & Zitronensaft zu einem dünnflüssigen Guss verrühren.  Das Blech aus dem Ofen holen. Das noch heiße Alpenbrot sofort mit dem Guss bestreichen. Kurz abkühlen lassen, dann die Brote schräg in Scheiben schneiden und komplett auskühlen lassen. Anschließend in die üblichen Blechdosen geben und gut verschließen. 

Gefüllte Kartoffelklöße mit Zwiebelrahmsauce und Spitzkohl

16. November 2017 Herr Grün kocht 

Schon als Kind mochte ich gerne gefüllte Klöße. Vegetarische kannte ich damals noch nicht. Wenn ich abends von den Spielwiesen oder dem Bolzplatz zurückkam, wurden sie meist aufgewärmt - natürlich nur, wenn noch welche da waren. Meine Mutter ist eine exzellente Köchin und die Klöße waren deshalb auch eine Freude. Dazu gab es mal Sauerkraut oder auch Rotkohl. Manchmal sogar Apfelmus. Herrlich. Ich möchte Ihnen heute eine vegetarische Variante vorstellen. Dazu gibt es Spitzkohl und natürlich eine Zwiebelrahmsauce. Dieses Gericht widme ich meinem Sponsor Bleywaren. Seit 1827 verkauft das Traditionsunternehmen Töpfe und Haushaltswaren. Bleywaren ist immer noch sehr traditionsbewusst und bodenständig, aber alles ist jetzt auch etwas moderner in Cloppenburg und es gibt sogar einen Online-Shop, den der Junior - Thomas Grimme - betreibt.Ich selbst besitze einige Produkte von Bleywaren und bin begeistert.  Hier geht es zu Bleywaren Vorab noch eine Anmerkung zu diesem Rezept: Die Klöße schmecken am besten, wenn man sie einmal kalt werden lässt. Dann erreichen sie die optimale Konsistenz. Vor dem Essen für 2 bis 3 Minuten in siedendes Wasser geben. Wenn Sie Klöße übrig haben, zum späteren Aufwärmen (also zum Beispiel am Abend), können Sie die Klöße auch vierteln und dann in der Sauce erhitzen. Zutaten (für 2 Personen mit großem Hunger) Zutaten (für 6 Klöße) 800 g mehligkochende Kartoffeln 60 g Kartoffelmehl 60 g Mehl 1 Ei 1 TL Salz 5 g Butter etwas Mustkatnuss Für die Füllung Anmerkung: Bitte heben Sie 4 gehäufte EL für die Sauce auf. Wenn mehr übrig ist, bitte alles für die Sauce verwenden. 250 g Kidney Bohnen (aus der Dose) 40 ml Olivenöl 1 TL Hickorysalz (Rauchsalz) 2 TL Majoran 1 TL scharfes Rosenpaprika 1 TL Oregano 1 geh. TL mittelscharfer Senf frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 Handvoll gehackte Blattpetersilie (oder Schnittlauch in Ringchen, oder Liebstöckel) Für den Spitzkohl 1 Kg Spitzkohl 200 ml Gemüsebrühe 50 g Butter Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer circa 1 TL Kümmel Für die Zwiebelrahmsauce 2 mittelgroße Zwiebeln 40 g Butter 200 ml Gemüsebrühe 200 ml Sahne 1 TL Majoran 1 TL Kümmel 1 TL Senf 1 TL Honig 4 geh. EL der Füllung (wenn es mehr als 4 EL sind, bitte alles dazugeben) Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Zubereitung Klöße Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser weichkochen. Erkalten lassen. Später geht es weiter mit den Klößen. Zubereitung Füllung Die Blattpetersilie grob hacken. Die Kidneybohnen mit dem Öl, dem Hickorysalz, dem Majoran, dem Rosenpaprika, dem Oregano und dem Senf gut mit einem Pürierstab oder ähnlichem pürieren. Nach Gusto mit etwas Pfeffer würzen. Ist Ihnen die Cr?me noch nicht rauchig genug, dann geben Sie noch etwas Hickorysalz dazu. Die Cr?me sollte eine weiche aber dennoch relativ feste Konsistenz haben. Wir wollen ja die Klöße damit füllen. Zum Schluss vermischen Sie die Cr?me mit einem Löffel mit der gehackten Blattpetersilie. Zubereitung Spitzkohl Die äußeren Blätter entfernen, den Spitzkohl halbieren, den Strunk herausschneiden und die Hälften längsseitig und über die Breite in circa 3 bis 4 cm breite Streifen schneiden (siehe Abbildung). Nun die Butter in einem relativ großen Topf zerlassen und die Streifen darin circa 3 bis 4 Minuten andünsten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Topf circa 10 bis 15 Minuten andünsten. Einfach mal probieren. Sie sehen schon, wenn die Stücke weich aber noch bissfesst sind:) Ich habe den Spitzkohl nun etwas gesalzen und gepfeffert und etwas Kümmel darüber gegeben. Den Deckel darauf und durchziehen lassen. Zurück zu den Klößen Die Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken oder mit dem Stampfer fein zerstampfen. Mehl, Stärke, das Ei und die Butter dazugeben. Außerdem 1 TL Salz und etwas frischen Muskat hineinreiben. Ausreichend gesalzenes Wasser aufsetzen. Die Klöße auf ungefähr Handtellergröße formen. 1 EL Füllung in die Mitte legen, zuklappen und zu einem Kloß formen und in das siedende (nicht kochende) Wasser geben. Wenn das Wasser kocht, schlagen die Klöße nämlich aneinander und lösen sich langsam auf. Die Klöße circa 20 bis 25 Minuten im siedenden Wasser lassen. Sauce Die Zwiebeln in Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin braun andünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Dann die Sahne dazugeben, Kurz aufkochen lassen und umrühren. Dann Majoran, Senf, Honig und die Füllung dazugeben. So lange köcheln lassen, bis eine sämige Sauce entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Finish Den Spitzkohl erhitzen. Die Sauce kurz aufkochen. Die Klöße etwas abdampfen lassen und auf die Teller verteilen. Den Spitzkohl daneben. Die Sauce über die Klöße geben. Voil?:) Viel Spaß und gutes Gelingen Herr Grün

Kleine Blitz-Zwiebelkuchen

4. November 2017 Lieblingsmahl 

Für Zwiebelkuchen ist es nie zu spät. Besonders nicht für diese kinderleichte und blitzschnelle Snack-Variante, die zum Beispiel super zu einer Kürbissuppe oder Salat passt. Kalorien hat sie nämlich selbst schon genug. Für ein, zwei, viele Zwiebelkuchen Fertig-Quiche-Teig 2 Teile Cr?me fraîche 1 Teil Sahne Muskat Salz (rote) Zwiebeln und evtl. Lauch Kümmel So gehts … Kleine Blitz-Zwiebelkuchen weiterlesen

Goldene-Milch-Porridge

2. November 2017 Feines Gemüse 

Goldene-Milch-Porridge Was war ich aufgeregt, als ich vor einigen Monaten zum ersten Mal von ,,goldener Milch hörte. Ein goldgelb-strahlender Heiltrunk aus alt-ayurvedischer Küchentradition. Entzündungshemmend. Wohltuend. Antioxidativ. Reinigt die Lunge, entlastet die Leber, baut Kalk in den Gelenken ab. Maybe, maybe not.  Wie das heutzutage ja dann immer so ist: Alles, was irgendwie verrückt klingt, dabei schick aussieht und dann auch noch Gesundheit verheißt, lässt sich prima zu Geld machen und verhypen. Glaubt ihr nicht? Dann googelt doch mal fix die Begriffe ,,Golden Milk oder ,,goldene Milch. Da wird daraus nicht nur ganz schnell ein ,,Kurkuma Latte - klingt dann gleich ein bisschen mehr nach Starbucks, oder? ,,Einen Grande Kurkuma Latte, mit laktosefreier Magermilch to go, bitte! -, nein, Goldene Milch ist gleich das neue ,,It-Getränk, ein ,,Trend-Drink - und es waren auch nicht wenige Unternehmen schnell dabei, Mischungen & Instantpülverchen herzustellen, die dem ach-so-beschäftigten-Verbraucher der Generation Y und Z das mühselige Herstellen der Paste (dauert schließlich ca. 10 Minuten!) abnehmen. Zeit ist schließlich Geld - und dementsprechend muss man für ein kleines Päckchen davon auch ganz schön tief in die Tasche greifen. Hmmm, da kriegt die Goldene Milch gleich eine andere Bedeutung... Nun, lassen wir den Internet-Kommerz mal beiseite: Mir schmeckt die traditionell hergestellte Goldene Milch nicht besonders gut. Auch nicht besonders schlecht. Halt so mittel.  Die traditionelle Basis-Gewürzmischung bestehend aus Kurkuma, Ingwer, Muskat und Pfeffer mag ich aber sehr - deswegen war ich auch gleich aufmerksam, als mir irgendwo im Internet der Goldene-Milch-Porridge begegnete. Gerade jetzt im Herbst, wo ich mich so langsam an die zurückkehrende Kälte gewöhnen muss, esse ich morgens gerne etwas warmes. Und diese Mischung kann einem richtig schön einheizen. Achtet bitte aber darauf, dass alle Gewürze, die ihr nutzt, aus biologischem Anbau stammen. Also: Für Goldene-Milch-Muffel wie mich eine gute Möglichkeit, doch noch irgendwie auf der Trendwelle mitreiten zu können. Glück gehabt, puh! Goldene-Milch-Porridge Rezept für 1 Portion (+ Paste für ca. 5 weitere Portionen) Zutaten  für die Paste 2 EL Kurkuma, gemahlen 100 ml Wasser 1 EL frisch geriebener Ingwer frisch gemahlener schwarzer Pfeffer frisch geriebene Muskatnuss für das Porridge 50 g Haferflocken 250 ml Pflanzenmilch (z. B. Hafer oder Soja) 1 Prise Salz 1 TL Honig 1 TL Leinsamen 1 TL Kokosmus oder Öl Zubereitung Beginnt mit der Paste: Einfach das Wasser in einem Topf aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und dann Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und Muskatnuss dazu geben. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zu einer Paste reduzieren lassen. In ein sauberes Glas geben und verschließen - so habt ihr euren Vorrat an Goldener-Milch-Paste für ein paar Tage gesichert. Für den Porridge nun Haferflocken, Pflanzenmilch und eine Prise Salz in einem Topf gemeinsam aufkochen lassen. Sobald der Porridge so ungefähr die von euch gewünschte Konsistenz hat ca. 1 TL Paste sowie den Honig zugeben. Zum Schluss noch den Leinsamen (Ballaststoff-Power!) und Kokosmus bzw. -öl einrühren und mit Toppings nach Wunsch (im Bild: Apfel, Kokoschips, Zimt) servieren.

Vegetarische Klöße alla caprese

28. Oktober 2017 Herr Grün kocht 

Wie alles anfing: Mein Nachbar, Herr Caprese, saß mir gegenüber und aß stillschweigend mein neues Kloßgericht. >>Schmeckt es Ihnen, Herr Professor?>Fantastico, Signor Grün. Diese Fleischklößchen. Wie heißt das Gericht?>Aber es sind vegetarische Klöße, Herr Caprese. Ohne Fleisch.>Ohne Fleisch? Wie geht das? Egal. Kann ich noch eine Portion haben, Signor Grün?>Gerne.>Sie heißen übrigens Vegetarische Klöße alla caprese.

Salbei-Birnenstrudel

14. Oktober 2017 Veganpassion 

Salbei-Birnenstrudel Gestern durfte ich wieder beim SWR Fernsehen in der Sendung "Kaffee oder Tee?" vegan backen. Eine so große ehre Teil des wundervollen SWR Kochteams zu sein ?. Ich bin immer noch ganz überwältigt davon wie weit sich mein Blog in den letzten Jahren entwickelt hat. Hier auf diesem Blog hat alles angefangen, wo ich versucht habe ( und immer noch versuche), mit farbenfrohen veganen Gerichten in die Herzen der Menschen zu strahlen und sie für eine Gute Sache zu begeistern. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit Liebe zu uns selbst und anderen gemeinsam etwas verändern können. Es vergeht nicht ein einziger Tag an dem ich unglaublich dankbar bin für all die wundervollen Menschen, denen ich begegnen darf und meine so herzlichen Kollegen, die jeden Tag zu einem zuckersüßen Fest machen. Ich danke euch allen für die viele herzliche Unterstützung und den wundervollen Kontakt zu euch! Jeder von uns kann einen Unterschied machen - und wenn auch nur einer da draußen meine Stimme hört, dann ist dies es wert zu kämpfen! Für den SWR habe ich einen Salbei-Birnenstrudel mit Schokoladensoße und karamellisierten Walnüssen gebacken. Lasst euch von der Herbstzeit verzaubern. Hier der Sendungsmitschnitt zum Reinschauen: Ergibt 1 großen oder 2 kleine Strudel. Zubereitungszeit: 30 Minuten Ruhezeit: 30 Minuten Backzeit: 30-40 Minuten Für den Strudelteig: 250 g Dinkelmehl Type 630 1 Prise Salz 1 EL Agavendicksaft 110 ml Wasser, lauwarm 30 g Pflanzenöl Für die Salbei-Birnen-Füllung: 100 g Cranberries, getrocknet 4 EL Rum 80 g Dinkelvollkorn Semmelbrösel 100 g Pflanzenmargarine (ALSAN BIO) + flüssige Pflanzenmargarine zum Bestreichen 1,2 kg Birnen, reif 2 EL Zitronensaft 100 g Rohrohrzucker getrockneter Salbei Kardamom, gemahlen Ceylon Zimt, gemahlen Muskatnuss, gerieben Außerdem: 100 g Rohrohrzucker 100 g Walnüsse 100 g Zartbitterkuvertüre 100 g Hafer Cuisine 1 Bund frischer Salbei Puderzucker Für den Strudelteig zunächst Mehl und Salz in einer Rührschüssel mischen. Agavendicksaft, Wasser und Öl zugeben und mit dem Holzlöffel mischen. Den Teig auf eine mehlbestäubte Arbeitsfläche geben und solange kneten, bis er geschmeidig wird. Mit etwas Öl bestreichen und auf einen leicht geölten Teller legen. Einen Topf heiß ausspülen und (trocken!) über den Teig stülpen. Den Teig auf diese Weise mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Für die Füllung die Cranberries in Rum einlegen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Semmelbrösel darin rösten. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Die Birnen sehr fein hobeln, mit Zitronensaft beträufeln und mit den eingelegten Cranberries, Zucker, Salbei und Gewürzen mischen. Den Strudelteig auf einem mehlbestäubten Küchenhandtuch hauchdünn ausrollen und mit den Semmelbröseln bestreuen. Dann die Birnenmischung darauf geben. Den Teig von beiden Seiten wenige Zentimeter einklappen und mit Hilfe des Handtuchs den Strudel einrollen. Dabei immer wieder mit Pflanzenmargarine bestreichen. Bei 200°C Ober-/­­Unterhitze 30-40 Minuten backen. Den Zucker in der Pfanne karamellisieren. Die Walnüsse hacken und zugeben. Ein Stück Backpapier bereit halten und die Nüsse darauf geben. Abkühlen lassen. Für die Schokoladensoße die gehackte Schokolade mit der Sahne in einem kleinen Topf erwärmen und schmelzen. Den Strudel mit etwas Puderzucker, Schokoladensoße, Walnusskrokant und einem Blatt Salbei servieren. Guten Appetit und ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch!Veganpassion-Blog abonnieren

Waldorfsalat mit Birnen

30. August 2017 Veganpassion 

Waldorfsalat mit Birnen Birnen sind ein unterschätzes Lebensmittel. Ich selbst dachte lange sie seien weniger gesund, weil sie so süß sind. Was die Birne aber so besonders macht und warum sie in den herbstlichen Monaten auf gar keinen Fall fehlen darf, habe ich für dich im Veggie des Monats (ab 1. September) zusammen gefasst. Ab jetzt ist für mich klar: Immer eine Birne im Haus! Und so möchte ich die Birne mehr in meinen Alltag integrieren. Waldorfsalat habe ich schon als kleines Mädchen geliebt. Der würzige Sellerie in Kombination mit Obst ist für Viele etwas ungewöhnlich, mit etwas Säure und einer schönen Soße lässt sich hieraus aber mit ganz einfachen Mitteln feine Kulinarik zaubern. Zutaten: 1/­­2 Sellerie 1 kleine Birne, fest 1 geh. EL Cashew-Frischkäse (ich habe selbst gemachten, fermentierten Frischkäse genommen. 1 EL Ume Su 1 EL Walnussöl Je eine Prise Muskatnuss, Zimt und Koriandersamen Salz, Pfeffer 2 EL gehackte Walnüsse Den Sellerie schälen (oder nur gründlich waschen, wo die Schale ganz weich ist) und in feine Stifte reiben. Die Birne in feine Stifte schneiden. In einer Schale den Frischkäse mit Ume Su, Walnussöl und den Gewürzen mischen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sellerie und Birnenstifte in einer Schüssel mit der Frischkäsecreme mischen und ein paar Stunden durchziehen lassen. Zuletzt die Walnüsse hacke und unter den Salat mischen. Gegebenenfalls vor dem Servieren noch einmal abschmecken. Guten Appetit! Veganpassion-Blog abonnieren

Süßkartoffel-Pasta mit Edamame

22. Juni 2017 Veganpassion 

Süßkartoffel-Pasta mit Edamame Wer von euch steht auf Süßkartoffeln? Sooo gut! und unfassbar vielseitig ? . Ich mag sie sehr gerne als Pommes, gedämpft oder als Suppe ?. Ihre weiche Konsistenz zaubert auch super cremige Saucen. Fettarm und lecker - genau das richtig für einen leichten Sommer ?. Hier findest du eines meiner neuen Lieblingsrezepte: Mit Reisspaghetti, Zitrone und Edamame haut die Süßkartoffel garantiert jeden von den Socken! Und in nur 10 Minuten zubereitet. Ergibt 2 Portionen. Zutaten: 1 Süßkartoffel 2 EL Wasser 2 EL Zitronensaft Salz, Pfeffer, Muskatnuss 5 Cashewnüsse 1 Knoblauchzehe 250 g Reisspaghetti 100 g Rukola oder Spinat 1 kleine Dose (140g) Edamame oder gefrohren Schnittlauchblüten als Dekoration Die Süßkartoffel schälen und würfeln. In Wasser und Zitronensaft mit etwas Salz 5 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Die Süßkartoffel mit Cashewnüssen und Knoblauch pürieren. ggf. etwas Wasser zufügen (teelöffelweise). Gut würzen. Die Edamame abschütten. Die Pasta nach Packungsanleitung zubereiten. Spaghetti mit Süßkartoffel-Creme, Edamame und Salat, sowie ein paar Schnittlauchblüten servieren. Veganpassion-Blog abonnieren

Spargelcr?mesuppe mit Cro?tons, Spargelspitzen und selbst hergestelltem Rhabarbersirup

7. Mai 2017 Herr Grün kocht 

Spargelcr?mesuppe mit Cro?tons, Spargelspitzen und selbst hergestelltem RhabarbersirupAls Professor Caprese heute vom Markt kam, hatte er Rhabarber und Spargel mitgebracht. Er seufzte und ließ sich in den Sessel fallen. >>Ob ich wohl etwas schlafen kann, während sie kochen?

Unsere Lieblingsprodukte #4 April

2. Mai 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Unsere Lieblingsprodukte #4 April Wir möchten euch vorstellen, was wir schon im April getestet haben. Hier gibt es einen kleinen Einblick in unsere Lieblingsprodukte. Ganz egal ob nigelnagelneu oder vielleicht auch schon etwas länger auf dem Markt.  Seht am besten selbst.       1. NABio – Erbsen Mais Kokos Gemüse Suppe Super zum mitnehmen auf Ausflüge oder auf die Arbeit. 2. PETA ZWEI – Vegane Curry Wurst Wusstet ihr, dass Schlagfix für PETA ZWEI eine Currywurst produziert hat? 3. Stories of Almond – Rauch Mandel Mus Leckere Mandel-Kombination zum verfeinern von versch. Gerichten. 4. Kulau – Bio-Kokosgewürz Das Kokos Gewürz lieben wir! Es passt zu herzhaften und süßen Speisen. 5. ecoterra – Quinoa-Royal Wer von Reis & Nudeln gelangweilt ist, einfach mal zu Quinoa greifen.       6. Govinda – Jack’s Fruchtfleisch Jackfrucht ist ja momentan total beliebt. Diese hier ist schon lecker gewürzt und muss nur noch angebraten werden. 7. Pure Raw – Chlorella Pulver Abgesehen von der tollen Farbe sind Algen ja bekanntlich gesund und Chlorella enthält tatsächlich verwertbares B12. 8. Clasen Bio – Ingwerstäbchen Wer Ingwer auch so liebt wie wir, sollte diese Stäbchen auf jeden Fall probieren. 9. Keimling – Baby Bananen Unsere Lieblingsnascherei diesen Monat sind diese kleinen und zuckersüßen Baby-Bananen von Keimling. 10. Lupinen Power Die Lupine ist noch nicht all zulange bei uns bekannt, dieses Buch enthält über 50 tolle Rezepte zu der eiweißreichen & hier heimische Powerpflanze! Der Beitrag Unsere Lieblingsprodukte #4 April erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Spinat Ravioli mit Salbei“butter“

12. April 2017 veganwave 

Vegane Spinat Ravioli mit Salbei“butter“Zwar habe ich schon ähnliche Teiggerichte gekocht, wie z.B. die Tiroler Schlutzkrapfen oder die polnischen Piroggen, aber mir war nach Spinatravioli mit Salbei“butter“. Der Teig ist etwas anders als bei den vorgenannten Gerichten und auch die Füllung ist „käsig“ cremig. Salbei gibt dem Ganzen einen besonders feinen Geschmack. Vegane Spinat Ravioli passen großartig zu einem feinen veganen Ostermenü! Für 18 vegane Spinat Ravioli Zutaten für vegane Spinat Ravioli Für den Ravioli Teig: - 220 g Weizenmehl (Typ 405 habe ich gewählt) - 100 g Hartweizengrieß - 1/­­2 TL Salz - 170 ml Wasser Für die Füllung: - 1 kleine Zwiebel - 2 EL Alsan - 200 g gefrorenen Blattspinat - 1 TL Salz - 1/­­2 TL  Pfeffer (frisch gemahlenen) - 1 kräftige Prise frisch geriebener Muskatnuss - 1/­­2 Packung (75 g) Simply V Frischkäse natur (auf Mandelbasis) - 2 Scheiben Simply V Genießerscheiben natur (auf Mandelbasis) Für die Salbei“butter“: - 2 EL Alsan - 8 frische Salbeiblätter Zusätzlich: - 75 g Pinienkerne - Alsan zum Anbraten der Ravioli Zubereitung Ravioli Teig: Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Küchenmaschine ist beim Kneten hilfreich. Ansonsten trainiert das Teigkneten Hände und Arme :-). Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Füllung: Zwiebel schälen, waschen, ganz fein hacken und in Alsan in einer beschichteten Pfanne glasig werden lassen. Die Pfanne nicht zu heiß werden lassen, damit die Zwiebeln nicht braun werden. Daher lieber länger auf kleiner Hitze garen lassen. Den Blattspinat in die Mikrowelle geben, kurz auftauen und mit in die Pfanne geben. Wer mehr Zeit hat und/­­oder keine Mikrowelle hat, kann den Spinat direkt mit in die Pfanne geben und langsam auf ganz kleiner Hitze mit auftauen/­­garen lassen. Wichtig: Zwiebeln dürfen nicht bräunen.  Salzen und Pfeffern sowie mit einer kräftigen Prisen von der Muskatnuss würzen. Anschließend den veganen Frisch- und Scheibenkäse in das Spinatgemisch einrühren, auf mittlere Hitze hochdrehen und kräftig rühren. Es entsteht eine super cremige Konsistenz. Ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Salbei“butter“ und geröstete Pinienkerne: Alsan in einem Topf oder einer Pfanne bei niedriger Hitze schmelzen lassen, in Streifen geschnittenen Salbei dazugeben, umrühren und beiseite stellen. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne oder Topf ohne Fett goldbraun anrösten. Das geht schnell, daher entweder durch rütteln oder mit einem Pfannenheber häufig die Kerne drehen. Lieber die Hitze nicht auf Maximum stellen, denn dann verbrennen sie häufig schnell. Ist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, die Kerne in ein separates Behältnis geben. Am Besten nicht in der Pfanne/­­in dem Topf lassen, da sie noch stark nachdunkeln können. Ravioli befüllen: Vom Teig Walnussgroße Stücke abzweigen und auf einem bemehlten Brett ganz dünn als Kreis ausrollen, ca. 9 cm Durchmesser. Ich hatte Ravioli Former, die das Befüllen erleichtern: einfach Teig auflegen, leicht andrücken, ca. 1 TL Spinatfüllung in die Mulde geben, Form zuklappen und fest zudrücken, Teig der übersteht, abziehen. Wer das nicht hat, der befüllt den Teig in der Mitte mit 1 TL Spinatfüllung und klappt den Kreis zu einem Halbkreis zusammen. Mit einer Gabel werden die Enden dann durch Andrücken der Zinken am Rand verschlossen, ggf. mit den Fingernägeln noch mal nachdrücken. Wichtig ist, dass die Ravioli vollständig verschlossen sind, sonst tritt später beim Kochen die Füllung aus. Die fertige Ravioli auf einem gut bemehlten Backpapier oder Teller legen. Sie dürfen sich nicht berühren, sonst kleben sie aneinander!!!  Ich habe das falsch gemacht, siehe Bild, und hatte später große Schwierigkeiten, die Ravioli wieder zu trennen.  Auch vom Untergrund, daher bitte gut darauf achten, dass genug Mehl verteilt ist. Bitte NICHT so wie im Bild stapeln!!! Jede Ravioli einzeln auf einem gut bemehlten Holzbrett, Backpapier etc. separat ohne Berührung untereinander lagern!!! Einen großen Topf mit Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen. Im leicht sprudelnden Wasser die Ravioli (ggf. vor dem Reingeben ins heiße Wasser von der Unterseite das überschüssige Mehl abklopfen) ca. 7 – 8 min kochen lassen. Immer nur ca. 4-5 Ravioli in den Topf geben. Dabei darauf achten, dass sie am Boden nicht ansetzen. Am Besten nach dem ersten „Tauchgang“ der Ravioli kurz mit dem Schaumlöffel festhängende Ravioli vom Boden ganz vorsichtig ablösen. Danach kleben sie nicht mehr und schwimmen relativ schnell an die Oberfläche. Parallel in einer großen beschichteten Pfanne reichlich Alsan schmelzen ca. 2-3 EL. Die Ravioli mit einem Schaumlöffel nach der Garzeit direkt in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braten, bis sie leicht braun sind und etwas anknuspern. Fertige Ravioli im Backofen auf einem Teller warm stellen und die Vorgänge so lange wiederholen, bis alle fertig sind. Man kann die Ravioli auch gekocht direkt essen, aber das schmeckt mir nicht besonders. Erst durch das Braten bekommen vegane Spinat Ravioli den richtigen Pfiff aus meiner Sicht. Anrichten Je nach Appetit  3-5 vegane Spinat Ravioli auf einem Teller verteilen, mit warmer Salbei“butter“ beträufeln und mit gerösteten Pinienkernen bestreuen. Vegane Spinat Ravioli Optional noch mit frischem Schnittlauch und Cashew Parmesan abrunden – das gibt dem Ganzen noch mal einen extra Pfiff. Guten Appetit und frohe Ostern!!!     Der Beitrag Vegane Spinat Ravioli mit Salbei“butter“ erschien zuerst auf veganwave.

Oh ja Lasagne!

8. März 2017 Veganpassion 

Oh ja Lasagne! Lasagne gehört zu unseren Lieblingsgerichten. Leider vergeht der Alltag oft so schnell, und ich bin so davon getrieben neue Dinge auszuprobieren, dass ich nicht dazu komme die besten Klassiker wieder und wieder für meinen Schatz aufzutischen. An manchen Tagen denke ich das Leben ist einfach zu kurz um alle Ideen auszuprobieren und all die wundervollen Gerichte zuzubereiten, die mir im Kopf herum schwirren. Und zwei Hände alleine kommen mir manchmal auch ganz schön wenig vor, um alles umzusetzen, was ich mir vornehme. Und dabei kann Gutes so einfach sein. Gut, wenn man dann einen Freund hat, der lautstark nörgelt, Lasagne wäre doch mal wieder an der Reihe. Mein kleines Gewohnheitstier ;-), Recht hat er und lecker war's. Diesmal die wohl simpelste aller Lasagne-Varianten. Einfach aus guten Zutaten und ohne viel Schnickschnack. Lasst es euch schmecken. Ergibt 4-6 Portionen. Zutaten: 300 g Naturtofu Olivenöl 1 große Zwiebel 2 Knoblauchzehen Salz, Pfeffer, Paprika italienische Kräuter (ich nehme das hier: Pasta & Pizza Gewürz) 3 EL (80g) Tomatenmark 2 Karotten 3 geh. EL Hefeflocken 1 l Passata oder Pizzatomaten 2 EL Mandelmus, weiß 120 ml Merlot Den Backofen auf 180-190°C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. Den Tofu in die heiße Panne bröseln und in reichlich Olivenöl anbraten. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln und zugeben. Gut würzen. Das Tomatenmark zugeben und karamellisieren. Die Karotten fein reiben. Wenn Röstaromen entstanden sind und die Mischung angebraten ist, die geriebenen Karotten und die Haferflocken einrühren, dann mit Passata ablöschen. Mandelmus und Merlot einrühren und 5-10 Minuten köcheln lassen. Für die Béchamel: 25 g Pflanzenmargarine (Alsan Bio) 2 EL Dinkelmehl Type 630 350 ml Hafercuisine (Oatly) 1 EL Zitronensaft Salz, Pfeffer, Muskatnuss 1 Msp Kurkuma 1 Msp. Kala Namak 75 g veganer Parmesan (selbst gemacht oder von VioLife) 2 Zucchini 250 g Lasagneblätter Die Margarine im Topf schmelzen, dann das Mehl einrühren und andicken lassen. Unter Rühren die Pflanzensahne zugeben, dann mit Zitronensaft verrühren. Gut würzen und 25 g Parmesan einrühren. Die Zucchini mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. In eine Auflaufform 3-4 EL der Bolognese geben und zuerst mit Lasagneblättern, dann mit Zucchinistreifen bedecken. Die drei Komponenten nacheinander schichten bis sie aufgebraucht sind, dann mit Béchamel-Sauce abschließen. Mit dem verbleibenden Käse bestreuen und bei 180-190°C Ober-/­­Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und Genießen!Veganpassion-Blog abonnieren

Veganes Rezept: Rauchiges Seitlinggulasch mit Semmelknödeln

13. Februar 2017 Deutschland is(s)t vegan 

(C) Heckmair Heute haben wir ein geniales veganes Rezept von Sebastian Copien für euch: Rauchiges Seitlinggulasch mit Semmelknödeln. Klingt schon verdammt gut, oder? Dieses Rezept, das uns Sebastian freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, ist eines von vielen leckeren Rezepten aus seinem Buch „Die vegane Kochschule„, das wir wärmstens empfehlen möchten! Wir wünschen euch jetzt viel Spaß beim Nachkochen und genießen! Übrigens haben wir Sebastian ausführlich interviewt, das Interview kannst du hier nachlesen - und wenn du schnell bist, sogar noch einen Seminarplatz im Wert von 294 Euro gewinnen! Für 3-4 Portionen Arbeitszeit 45 Minuten Kochzeit 1,5 Stunden Zutaten Für das Gulasch: - 8 EL Bratöl - 450 g Zwiebeln, geschält und in Ringe geschnitten - 250 g festkochende Kartoffeln, geschält und gewürfelt - 450 g Kräuterseitlinge, halbiert - 250 g Austernseitlinge, fein geschnitten - 300 ml trockener veganer Rotwein - 3 Knoblauchzehen, geschält - 4 g getrocknete Steinpilze - 1 EL Majoran - 1 TL Kümmel - 1 TL frischer oder getrockneter Thymian - 2 EL edelsüßes Paprikapulver - 1/­­2 TL geräuchertes Paprikapulver - 1 Prise Chilipulver - 2 EL Rohrohrzucker - 1 TL Salz - 1 EL fein abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone - 450 ml Gemüsebrühe Für die Semmelknödel: - 500 ml Mandel-Dinkel-Milch - 1 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle - geriebene Muskatnuss - 260 g Knödelbrot - 1 TL Bratöl - 1 große Zwiebel, geschält und gewürfelt - 6 EL Petersilie, fein geschnitten - 10 g helles Leinmehl, mit 100 ml Mandel-Dinkel-Milch verquirlt (>>Lein-EiLein- Ei

Donutparty an Sylvester

29. Dezember 2016 Veganpassion 

Donutparty an Sylvester Nach den ereignisreichen und geselligen Weihnachtstagen genießen wir hier die Ruhe und das traumhafte Wetter. Wie waren eure Festtage? Mental bin ich schon wieder an Ideen, die Silvesterparty so richtig krachen zu lassen. Meistens vergnügen wir uns mit lieben Freunden, spielen Spiele und essen ausgiebig gemeinsam. Seit ein paar Jahren bin ich ein Fan von Food-Parties, bei denen sich jeder aus einem Themenbüffet sein buntes Gericht selbst zusammen stellt. Im letzten Jahr hatten wir unseren Spaß mit einer Pasta-Party, bei der wir uns durch die verschiedensten Nudelsorten, Soßen, Gemüse und Bällchen gefuttert haben. Für dieses Jahr habe ich mir eine Donut-Party überlegt. Juhuuuu! Donuts herzhaft und süß, Suppe, Aufstriche und alles zusammen bunt anrichten :-) Herzhafte Kartoffel-Donuts Ergibt 24 Stück. Zutaten: 1/­­2 Hefewürfel 270 g Pflanzendrink (z.B. Haferdrink) 1 EL Rohrohrzucker 500 g Dinkelmehl Type 630 1/­­4 TL Salz 70 ml Pflanzenöl Den Hefewürfel in 70 ml lauwarmen Pflanzendrink krümeln, den Zucker zugeben und 10 Minuten stehen lassen bis sich Blasen bilden. In einer Rührschüssel Mehl und Salz mischen, dann das Öl, die Hefe-Mischung und den übrigen Pflanzendrink zugeben und mit den Knethaken eines Rührgerätes ca. 10 Minuten zu einem klebrigen Teig rühren. Zugedeckt an einem warmen Ort (unter 40°C!) 1 Stunde gehen lassen. Für die Kartoffel-Zwiebel-Füllung: 400 g Kartoffeln, mehlig kochend 1 Zwiebel 2 EL Olivenöl Salz, Pfeffer, Muskatnuss In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und reiben. In etwas Olivenöl anbraten, dann die fein gewürfelte Zwiebel zugeben und pikant würzen. Die Masse abkühlen lassen. Die Kartoffel-Zwiebel-Mischung vorsichtig in den Hefeteig arbeiten. Dabei den Teig immer wieder falten. Aus dem Teig 24 kleine oder 12 größere Ringe formen und auf ein Backblech setzen oder eine Donutform verwenden. die 24 kleinen Donuts bei Umluft 170°C ca. 20 Minuten backen. Romanesco-Erbsensuppe Ergibt 4 Portionen. Zutaten: 1 Stange Lauch 2 EL Pflanzenöl 400 g Kartoffeln, mehlig kochend 1 Kopf (400g) Romanesco 1,2 Liter Gemüsebrühe 200 g grüne Erbsen (tk) 150 g Spinat 1 EL Mandelmus 1 EL Hefeflocken Salz, Pfeffer, Muskatnuss Den Lauch in Ringe schneiden und in Öl anbraten. Die Kartoffeln schälen und mit dem Romanesco  in kleinen Stücken zugeben. Gut würzen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 10-15 Minuten köcheln lassen.  Die frischen oder Tiefkühlerbsen zugeben, dann den Spinat. Mit Hefeflocken und Mandelmus verfeinern. Die Suppe auf Wunsch pürieren und anschließend noch einmal abschmecken. Die Suppe habe ich wie oben im Bild mit Kartoffel-Donuts und einem Kräuteraufstrich serviert. Für die Donutsparty an Sylvester könnt ihr beliebig andere Suppen, Aufstriche und Donuts dazu nehmen :-) Weitere Suppen: Fenchel-Kürbissuppe mit Apfel Rote Bete Süppchen mit Kokos Rezepte für Aufstriche: Oliven-Frischkäsecreme Walnussbutter, Paprika-Mandel-Austrich, Avocado-Cashewcreme Für was Süßes empfehle ich die Chocolate glazed Pumpkin Donuts. Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei eurer Donuts-Sylvesterfeier und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr! Veganpassion-Blog abonnieren

Kartoffel-Kohlrabi-Gratin

30. Oktober 2017 Herr Grün kocht 

Kartoffel-Kohlrabi-GratinProfessor Caprese und ich hatten uns für sieben Uhr zum Frühstück im Kochlabor verabredet. Es gab frische Brötchen, Erdbeermarmelade und Nusskuchen. Dazu natürlich Espresso. Caprese schnüffelte etwas mit der Nase. >>Was ist das? Es duftet nach Kohlrabi und frischer Muskatnuss.

Kastanien-gefüllter Butternuss

26. Oktober 2017 Veganpassion 

Kastanien-gefüllter Butternuss Ein Fest für die Sinne! Die aromatische Esskastanie ist im November mein "Veggie des Monats" bei der BKK Provita. Diesmal lassen wir uns von einem Butternusskürbis mit herzhafter Kastanienfüllung verwöhnen. Haute Cuisine in nur 30 Minuten - hier kommt eines meiner neuen Lieblingsrezepte. Ergibt 2 Portionen. Zubereitungszeit: 30 Minuten Zutaten: 100 g rote Linsen 1 kleiner Butternuss Kürbis (1kg) 120 g Esskastanien 1 lila Zwiebel 50 g Räuchertofu 1 El Rapsöl Paprikapulver, Zimt, Koriander, Rauchsalz, Pfeffer, Muskatnuss 100 ml Wasser 2 TL Mandelmus 1/­­4 Granatapfel Koriander Die roten Linsen ca. 2 Stunden in Wasser einweichen, dann gründlich abspülen. Dieser Vorgang ist optional, hilft aber zur besseren Vertraulichkeit und spült die Phytinsäure aus, die die Nährstoffaufnahme aus den Linsen hemmt. Außerdem wird dadurch die Kochzeit immens verkürzt. Den Kürbis teilen und das Kerngehäuse entfernen. Mehrfach einschneiden und auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200°C Ober-/­­Unterhitze backen. Die Kastanien am unteren Ende einschnitzen und in leichtem Salzwasser 15-20 Minuten garen. Anschließen die Kastanien pellen und hacken. In einer Pfanne die gehackte Zwiebel mit dem gebröselten Räuchertofu in etwas Öl anbraten. Kastanien und Linsen zugeben und 5 Minuten bräunen. Gut abschmecken und mit etwas Wasser ablöschen. Wenn die Linsen mindestens 2 Stunden eingeweicht wurden brauchst du sie nicht extra kochen und sie sind hiermit gar. Wenn du die Linsen nicht einweichst, Koche sie 10 Minuten bevor du sie zur Tofumischung in die Pfanne gibst. Die Kastanienfüllung in die Kürbisse geben, mit Mandelmus, Granatapfel und Koriander bestreuen und warm genießen. Veganpassion-Blog abonnieren

Kartoffel-Bohnensuppe mit frischem Bohnenkraut

2. September 2017 Herr Grün kocht 

Kartoffel-Bohnensuppe mit frischem Bohnenkraut Ich lege ein Zeitungsblatt für die Schalen auf den Kochlabortisch. Dann schäle ich die Kartoffeln. Beobachte, wie die trockene Erde auf das Papier rieselt und auch etwas an meinen Fingern kleben bleibt. Ich wasche die Kartoffeln. Lasse sie zum Abtropfen in der Siebschüssel liegen. Dann schneide ich die Enden der Strauchbohnen weg. Dabei steigt dieser Duft auf, den ich schon seit meiner Kindheit kenne. Ich liebe den Duft von frisch geputzten Bohnen. Dann beginne ich mit dem Kochen der Kartoffel-Bohnensuppe. Vielleicht haben Sie auch Bohnen im Garten oder gehen auf den Markt und kaufen dort welche. Dann kochen sie diese einfache Suppe. Ich glaube, Sie werden sie mögen. Zutaten (für 2 Portionen) 400 g festkochende Kartoffeln 600 ml Gemüsebrühe 150 g Bohnen 50 ml Sahne 1 EL frisches, grob gehacktes Bohnenkraut 1 Prise frisch geriebener Muskat frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 1 EL Olivenöl Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in 600 ml Gemüsebrühe bissfest kochen. Die Gemüsebrühe bitte nicht abgießen, sondern im Topf bei den Kartoffeln lassen. Die Bohnen putzen, in 4 bis 5 cm lange Stücke schneiden und in Salzwasser ca. 10 Minuten kochen. Sahne, gehacktes Bohnenkraut, die Bohnen, etwas Muskat, Pfeffer und 1 EL Öl in den Topf mit den Kartoffeln und der Gemüsebrühe geben. Umrühren, kurz aufkochen und für ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Am besten schmeckt die Bohnensuppe, wenn sie ein paar Stunden ruhen darf. Dann können sich auch die Zutaten miteinander vertraut machen. >>Hallo, Frau Bohnenkraut. Schön Sie zu sehen.

Blaubeer-Streusel-Cheesecake

31. Juli 2017 Veganpassion 

Blaubeer-Streusel-Cheesecake Die Beerenzeit ist so eine schöne Jahreszeit. Mein lieber Nachbar gibt mir dann immer den Schlüssel für seinen Schrebergarten und ich darf Beeren ernten nach Lust und Laune. In seinem Garten fühlen sich schon fünf Minuten an wie eine ganze Woche Urlaub und ich bin ihm jedesmal so dankbar, wenn ich Zwiebeln pflanzen, Unkraut jäten oder Kirschen pflücken darf :-). Ich hätte zwar so gerne meinen eigenen Garten, aber mit dem vielen Verreisen ist das zumindest für den Moment, ein Ding der Unmöglichkeit. Im Tausch für seine köstlichen Beeren, schicke ich den lieben Nachbarn dann immer ein Tellereben meiner Köstlichkeiten vorbei. Diesmal war es ein feiner Blaubeeren-Käsekuchen mit Streuseln. Perfekt für diese Jahreszeit und einfach himmlisch, um den Sommer zu genießen. Das Mandelmehl in der Käsecreme dient übrigens einer sämigen Konsistenz und eignet sich ganz super. Probiere es aus! Ergibt einen Kuchen von 24cm Durchmesser. Für den Mürbeteig: 200 g Dinkelvollkornmehl 100 g Rohrohrzucker 120 g Pflanzenmargarine (Alisan Bio) 2-3 EL Pflanzendrink (z.B. Haferdrink) + etwas Margarine für die Form Für die Füllung: 800 g Sojaquark, Natur 60 g Speisestärke 1/­­2 TL Vanille, gemahlen 100 g Rohrohrzucker 4 geh. EL Mandelmehl (Rapunzel) 1 gute Prise Kala Manak Salz 1 Msp. Muskatblüte (oder Zimt) eine Msp. Safranfäden, gemahlen (optional) 40 g Mandelblättchen 150 g Blaubeeren 2 kleine Äpfel In einer Rührschüssel Mehl, Zucker, Margarine, Salz und Pflanzendrink mit einer Gabel mischen. Wenn die Masse etwas Bröselig wird, kannst du sie mit den Händen weiter verarbeiten. Eine 24cm Springform mit Margarine fetten und 2/­­3 des Teiges dünn hinein drücken. Dabei einen ca. 4cm hohen Rand bilden. Für die Füllung zunächst 4 EL des Quark mit Stärke, Vanille, Rohrohrzucker, Mandelmehl, Kala Manak und Safran mischen. Dann den verbleibenden Quark einrühren. 3/­­4 der Masse auf den Mürbeteig verteilen. Die Äpfel bei Bedarf schälen, entkernen und in sehr feine Scheiben schneiden, dann auf die Käsefüllung des Kuchens legen. Die Heidelbeeren mit dem verbleibenden Quark mischen und auf den Äpfeln glatt streichen. Den übrigen Mürbeteig mit den Mandelblättchen mischen und über den Kuchen streuseln. Bei 180°C Ober-/­­Unterhitze 50-60 Minuten backen. Den Kuchen vollständig in der Form abkühlen lassen und mit Freunden genießen. Einen schönen Sommer euch!Veganpassion-Blog abonnieren

Spargelschalensuppe mit frischer Kresse

10. Mai 2017 Herr Grün kocht 

Spargelschalensuppe mit frischer KresseBiologisch gesehen ist Spargel ein Stengelspross der Spargelpflanze. Die Spargelpflanze selbst ist eine mehrjährige Staude. Die Spargelbauern gehen also nicht jedes Jahr über ihre Äcker und pflanzen Samen oder Setzlinge oder sowas. Damit der Spargel gut geschützt ist, hat er eine robuste und etwas holzige Schale. Das haben Sie sicherlich auch schon festgestellt, wenn Sie die Schalen zu dünn abgetragen haben. Professor Caprese und ich sind immer wieder erstaunt, wie die Schalen der verschiedenen Pflanzen schmecken. Der Geschmack ist so ähnlich wie bei der eigentlichen Zutat - aber die Spitzen sind noch etwas anders. Wie eine abgewandelte Melodie klingt es ähnlich, aber dennoch etwas anders. Aus Spargelschalen kann man prima Suppen zubereiten - und: man kann den Spargel später für das Hauptgericht verwenden. Den geschälten Spargel können Sie wie gewohnt in ein feuchtes Tuch einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren. Ich mag diese Suppe sehr, weil man sie so schnell und einfach zubereiten kann und sie außerdem eine schöne Melodie hat:) Zutaten für 2 Portionen Anmerkung: Das Ergebnis waren 300 ml Suppe. Also eine kleine Vorspeise. Die Schalen von 8 Stangen Spargel 30 g Butter etwas frisch geriebenen Muskat 300 ml Gemüsebrühe 80 g Cr?me fraîche etwas frische Kresse Zubereitung Die Spargelschalen gut waschen und in etwas kürzere Streifen schneiden. Einfach zusammenknüllen und mit dem Messer hopplahopp:) Die Butter in einem Topf zerlassen und die Spargelschalen circa 3 bis 5 Minuten darin andünsten, bis sie eine erste, ganz leichte, Bräune zeigen. Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen und circa 3 Minuten köcheln lassen. Die Cr?me fraîche dazugeben und frisch geriebenen Muskat und mit dem Schneebesen etwas verquirlen. Nun kurz aufkochen und dann circa 1 Minute köcheln lassen. Die Suppe durch ein Sieb geben. Dann wieder in den Topf. Auf die gewünschte Temperatur bringen und schließlich in die Teller geben. Mit etwas frischer Kresse dekorieren. Die Bowl wurde mir freundlicherweise von Christian Bitz zur Verfügung gestellt. Ha - das war doch einfach. Ich liebe diese Suppe:) Bon appétit und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Eiweiss-Pfannkuchen mit Spargel

2. Mai 2017 Veganpassion 

Eiweiss-Pfannkuchen mit Spargel Hast du schonmal Spargel mit Pfannkuchen probiert? Ein Gedicht. Dazu eine leichte cremige Soße... Hmmm! Ich stehe gerade total auf die verschiedenen Mehle aus Hülsenfrüchten. Grünes Erbsenmehl, rotes Linsenmehl oder Kichererbsenmehl sind total easy in Rührteige zu integrieren und geben uns das gesunde Etwas für den Schlemmerteller :-). Besonders nussig wird es mit Kürbiskernmehl. Probiere es aus! Ergibt 4 Portionen. Zubereitungszeit: 30 Minuten Für die Pfannkuchen: 200 g Mehl aus Hülsenfrüchten (z.B. Erbsen, Linsen, Kichererbsen, ggf. selbst mahlen) 200 g Dinkelvollkornmehl 1 geh. TL Backpulver etwas Salz 600 ml Wasser Öl zum Ausbacken In einer Rührschüssel beide Mehlsorten, Backpulver und Salz mischen. Das Wasser einrühren und den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Jeweils ein Viertel des Teiges in der Pfanne in etwas Öl von beiden Seiten ausbacken. Für das Gemüse 500 g grüner Spargel 300 g Champignons 1/­­2 Stange Lauch 2 EL Pflanzenöl Salz, schwarzer Pfeffer, geriebene Muskatnuss Das untere Drittel des Spargels schälen und ca. 1 cm abschneiden. In leichtem Salzwasser 10-12 Minuten garen. Die Pilze in feine Scheiben, den Lauch in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargel und Pilze darin anbraten, gut würzen. Für die Creme 2 EL Pflanzenöl 2 EL Dinkelvollkornmehl 400 ml Hafer Cuisine (oder andere Pflanzensahne) 1 EL Apfelessig Salz, schwarzer Pfeffer, geriebene Muskatnuss 1/­­2 Bund Zitronenmelisse Das Pflanzenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Das Mehl hinzugeben und einrühren. Unter kräftigem Rühren mit einem Schneebesen zunächst die Hälfte der Pflanzensahne einrühren. Die Melissenblätter von den Stielen zupfen, fein hacken und zur Sauce geben. Die Pfannkuchen auf Teller geben, das Gemüse darauf anrichten und mit der Creme servieren. Auf der Suchen nach schönen Saisonalen Rezepten? Dann ist mein neues Buch REGIONAL genau das Richtige für dich! Lass dich von der Buchvorschau verführen: Veganpassion-Blog abonnieren

Grünkern-Buchweizen-Bratlinge

16. April 2017 Vegetarische Rezepte 

Grünkern-Buchweizen-Bratlinge Zutaten: - 40 g Buchweizen - 80 g Grünkern - 3 EL. Haferflocken - 200 ml Gemüsebrühe - 1 Ei - 2 EL. Sahne - 1/­­2 TL. Muskat - 1/­­2 TL. Majoran - 1 TL. Senf - 1 EL fein gehackte Zwiebel - 2 EL. gehackte Petersilie - Kräutersalz, Pfeffer Zubereitung: - Den grob geschroteten Grünkern mit dem Buchweizen in der Gemüsebrühe aufkochen und ca. 15 Minuten ausquellen lassen. - Ei und Sahne verrühren und zusammen mit den Zwiebelwürfeln, Gewürzen und der Petersilie unter das lauwarme Getreide rühren. Zur Bindung die Haferflocken zugeben, alles gut abschmecken und vollständig erkalten lassen. - Mit feuchten Händen Bratlinge formen und diese in Butterschmalz bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak

9. März 2017 Eat this! 

Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala NamakIch weiß schon, was du dir jetzt vermutlich denken wirst. „Hä? Für veganes Rührei hat doch schon wirklich jeder Foodblogger - völlig egal, ob vegan oder nicht - und seine Katze Rezepte ins Netz gestellt. Warum kommt ihr denn jetzt damit an? Es ist 2017, wacht auf!“ Hat jeder. Hat auch die Katze und ja, du hast natürlich recht. Und du musst aber auch zugeben, dass die meisten Rezepte auch irgendwie gleich sind. Sie sind meist nicht schlecht - hey, ich will mich hier nicht in die Nesseln setzen -, aber irgendwie kommt keines an die Rühreikonsistenz heran, die ich noch zu Vegetarierzeiten geliebt habe: Leicht schlotzig, sodass die Würze der heißen, saftigen Pampe regelrecht auf die krosse Oberfläche der dicken, frisch getoasteten, krossen Brotscheibe, welche meiner Meinung nach unbedingt unter Rührei gehört, trieft und es damit schon wieder so leicht „soggy“ und einfach lecker macht. Was ein Traum ? Okay, sorry. Ich glaube, ich bin etwas abgedriftet. Dass das mit der Schlotzigkeit und dem „runny egg“ mit einem ausschließlich aus Tofu gebratenen veganen Rührei nicht funktioniert, ist irgendwie klar. Dafür ist fester Tofu einfach zu trocken und Seidentofu schon wieder einen großen Ticken zu schlabberig. Das Ergebnis schmeckt zwar auch lecker, kommt aber eben so gar nicht an die Erinnerungen an Sonntagsbrunches mit frisch gebratenem Rührei heran. Deshalb rühre ich, nachdem ich den Tofu leicht bei mittlerer bis hoher Hitze angebräunt habe, einige Esslöffel Sojajoghurt unter meinen veganen Scramble und schmore alles bei geringer Hitze ein paar Augenblicke weiter. Die Mischung wird so super-saftig und die Gewürze verteilen sich auch bis an den letzten Krümel. Natürlich darf auch Kala Namak nicht fehlen. Das Schwarzsalz aus der indischen Küchen, welches so „betörend“ nach Schwefel riecht, gehört einfach in jedes vegane Rührei. Und mal ganz ehrlich. Als regelrechter „Vegan Scramble“-Connaisseur geht da einfach kein fertig gemahlenes Stinkesalz! Da geht doch Aroma verloren ? Deshalb sind wir extrem happy, dass wir bei Swen von salted. leckeres Kala Namak „im Ganzen“ gefunden haben. Schick ist es noch dazu - sowohl die Krümel, als auch das Packaging. Und das ist uns einfach wichtig. Und da die ganze Webseite nur so vor Know How in Sachen Salz strotzt, lohnt sich ein Besuch schon deshalb, weil du danach mit dem Wissen angeben kannst, warum Kala Namak so riecht und schmeckt, wie es riecht und schmeckt. Verraten werde ich hier jetzt aber nix - da musste schon selbst klicken. Und jetzt nicht lange rumeiern. Machen! ? Und lass‘ mich wissen, was bei dir als „Geheimzutat“ auf keinen Fall in deinem veganen Rührei fehlen darf. Wenn du auch sonst total auf Frühstück und Brunchideen stehst, solltest du mal einen Blick in unser Buch Vegan frühstücken kann jeder werfen. Da findest du alles von selbstgemachtem Granola, bis hin zum legendären „Full English“ und ganz viel mit Kala Namak! Zutaten für 4 Portionen - 400 g fester Tofu - 2 Schalotten - 4 EL Pflanzenöl - 1 TL Hefeflocken - 1/­­2 TL Kurkuma - 1/­­2 TL schwarzer Pfeffer - 1 Prise Muskat - 1 Prise edelsüßes Paprikapulver - 8 EL ungesüßter Sojajoghurt - 1-2 TL (frisch) gemahlenes Kala Namak Tofu abtropfen lassen, in feine Scheiben schneiden und mit den Händen klein zupfen. Schalotten in feine Würfel hacken. Öl in eine heiße Pfanne geben, Tofu und Schalotten bei mittlerer Hitze 5 Minuten unter Rühren leicht anbräunen. Herd auf niedrige Hitze schalten, Hefeflocken, Kurkuma, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver unterrühren. Sojajoghurt unterheben, gut umrühren und 3 Minuten köcheln lassen. Veganes Rührei vom Herd nehmen, Kala Namak unterrühren und mit frisch gehacktem Schnittlauch auf getoastetem Brot servieren. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit salted. entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Breakfast Sandwich - Feuriges rotes Thai Curry mit Tofu - Chili con Tofu

Hirsetaler mit Kürbisketchup

26. Februar 2017 Veganpassion 

Hirsetaler mit Kürbisketchup Hirse gehört zu meinen liebsten Getreidearten. Vielseitig, lecker und locker leicht kann ich es von morgendlichen Müsli bis zum Hammer-Bratlings-Abendessen zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen. Und ich verrate euch was: genau deshalb habe ich Hirse zum Veggie des Monats Februar gekürt! Lasst es euch schmecken :-) Ergibt 4 Portionen. Zutaten: 150 g Hirse 400 g Gemüsebrühe 1 schwarzen Rettich oder Kohlrabi 2 Karotten 1 Zwiebel 50 g Kichererbsenmehl 2 EL (30ml) Pflanzendrink Salz, Pfeffer Muskatnuss, Cumin Senfsaat Olivenöl Für die Hirsetaler die Hirse in der Gemüsebrühe ca. 15 Minuten garen, bis sie weich ist. Die Karotten und Rettich fein raspeln, die Zwiebel klein würfeln. Die Hirse in einer Rührschüssel mit dem geraspelten Gemüse und der Zwiebel, sowie dem Kichererbsenmehl und Pflanzendrink mischen und gut würzen. Aus der Masse 12 Taler formen und in reichlich Olivenöl in der Pfanne von beiden Seiten ausbacken. Außerdem: 2 Romana Herzen (300g) 1/­­2 Salatgurke Kürbisketchup 4 EL veganer Parmesan 1 Knoblauchzehe Salz, Pfeffer 1TL Agavendicksaft 1 EL Weißweinessig 100 ml Wasser 1 EL Olivenöl Den Salat und die Gurke waschen und in Stücke schneiden. Parmesan, Knoblauch, Gewürze, Agavendicksaft, Essig, Wasser und Öl im Mixer cremig pürieren. Das beste Dressing überhaupt! Auf vier Tellern jeweils etwas Salat anrichten, mit Dressing beträufeln und je drei Hirse-Talern servieren. Dazu das scharfe Kürbisketchup reichen. Veganpassion-Blog abonnieren

Potato – Spinach Stew

14. Januar 2017 Timm's Vegan Kitchen 

Potato – Spinach Stew Zubereitungszeit ca. 30 min Zutaten (für 2 Personen): - 5 mittelgroße Kartoffeln - 1 Tomate - 250 g gefrorenen Spiant oder eine handvoll frischen Spinat - Cashew-Kerne - 1 Zitrone - 1/­­4 Zwiebel - 1 cm frischen Ingwer - 250 ml Kokosmilch - etwas Olivenöl - Curry - Kurkuma - Zimt - (Safran)Salz - Pfeffer - Muskatnuss - frischer Estragon Zubereitung: Zuerst schält ihr die fünf Kartoffeln und schneidet sie in ca. 1 cm große Stücke. Nach dem Waschen werden die Kartoffeln bissfest gekocht. Während die Kartoffeln kochen, könnt ihr die Zwiebel in Streifen schneiden, den Ingwer kleinhacken und die Tomate vierteln. Nach dem Kochen die Kartoffeln abschütten und den gefrorenen Spinat langsam aufwärmen. Nun etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln andünsten, dann die Kartoffelstücke hinzugeben und leicht anrösten. Nun den Ingwer und die Cashew-Kerne noch dazugeben und ebenfalls etwas anrösten. Zuletzt kommt die Tomate hinzu. Das ganze mit der Kokosmilch ablöschen und mit den Gewürzen abschmecken. Zuletzt den frischen Estragon untermischen und ein paar Spritzer Zitrone dazugeben. Den Spinat klecksweise auf dem Eintopf verteilen. Bei frischem Spiinat einfach eine handvoll unterheben. Servieren und genießen ! Bon Appétit  

Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen

17. Dezember 2016 Veganpassion 

Steinpilzrisotto mit Rote Bete Bällchen Wir teilen uns die Vorbereitungen für das Weihnachtsessen immer auf. Die Menüideen schicke ich meine Familie vorab rum und dann sucht sich jeder aus was er gerne essen würde und was er sich vorstellen könnte zuzubereiten. Meistens endet es damit, dass die Männer faul am Sofa liegen und die Frauen ein feines Menü zaubern, aber wir arbeiten daran. Zumindest der Wille ist da. Und brav aufgegessen wird auch immer *stolz*. Als Hauptgang für das Angebermenü unter den diesjährigen Weihnachtsmenüs, habe ich mir diesmal ein Risotto ausgesucht. Ganz easy läuft es nebenbei. Man kann gut einen der Herren zu Rühren abkommandieren und nebenher alles andere Organisieren. Mit Ofenmöhrchen, Rote Bete Kugeln und einer Feinschmecker-Soße wird das Gericht zum Gedicht. Ganz viel Spaß beim Nachkochen! Ergibt 4 Portionen. Für das Steinpilz-Risotto: 1 Zwiebel 2 EL Olivenöl 300 g Risottoreis 2 EL Steinpilze, getrocknet oder 250 g frische 1,2 Liter Gemüsebrühe Salz, Pfeffer, Muskatnuss 1 EL Hefeflocken 1 EL Mandelmus Die Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen, dann den Risottoreis einrühren. Die Pilze, sowie 200ml der Gemüsebrühe zugeben und bei offenem Deckel und unter rühren köcheln lassen. Gut würzen. Sobald die Gemüsebrühe vom Reis aufgesaugt ist, wieder etwas nachgeben, sodass der Reis gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Das Ruhen macht den Reis weich und cremig, daher nicht an Armkraft sparen. Wenn nach 30-40 Minuten alle Flüssigkeit aufgebraucht ist und der Reis gar ist, können Hefeflocken und Mandelmus untergerührt und final abgeschmeckt werden. Für die Rote Bete Bällchen: 250 g Rote Bete, frisch 200 g Naturtofu 2-3 EL Olivenöl 1 Zwiebel 2 EL Sojaquark, Natur 3 EL Semmelbrösel, Dinkelvollkorn Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Salbei 1 EL Hefeflocken Olivenöl zum Ausbacken Die Rote Bete reiben. Den Tofu in die Pfanne krümeln und in reichlich Olivenöl anbraten. Die Zwiebel fein würfeln und zugeben. Braten bis die Mischung beginnt zu bräunen, dann gut würzen und die Rote Bete zugeben. Kurz bei mittlerer Hitze rösten, bis sich alle Aromen entfalten. In einer Rührschüssel die Rote Bete Mischung aus der Pfanne mit Quark, Semmelbrösel und Hefefloceken mischen. Abschmecken. Die Mischung zu ca. 12 Kugeln formen und in Olivenöl in der Pfanne ausbacken. Für die Ofen-Möhrchen: 500 g bunte Möhren 3 EL Olivenöl 2 EL Ahornsirup Salz, Pfeffer Die Möhren längs vierteln und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen. Mit Olivenöl und Ahornsirup beträufeln und würzen. Bei 190°C Ober-/­­Unterhitze 15-20 Minuten im Ofen rösten. Für die Feinschmecker-Soße: 1 große Zwiebel 1 Möhre 2-3 EL Olivenöl 2 EL Tomatenmark Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika 1 TL Stärke 1 EL Sojasoße 500 ml Gemüsebrühe Die Zwiebel und die Möhre sehr fein würfeln. In Olivenöl anschwitzen bis sie bräunen und Röstaromen entwickeln. Dann das Tomatenmark zugeben und leicht karamellisieren. Gut würzen. Die Stärke, dann die Sojasoße einrühren, dabei gut mischen damit sich keine Klümpchen bilden. Nach und nach mit Gemüsebrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Das Risotto mit dunkler Soße, Ofenkarotten und Rote Bete Bällchen servieren und schlemmen bis der Weihnachtsmann kommt. Veganpassion-Blog abonnieren


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!