Maulbeeren - vegetarische Rezepte

Maulbeeren vegetarische Rezepte

UNSERE PRODUKTHIGHLIGHTS #10 OKTOBER

15. November 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Heute möchten wir euch die veganen Produkte vorstellen, welche wir im Oktober 2017 getestet haben. Es waren wieder viele neue vegane Produkte dabei. Hier gibt es einen kleinen Einblick in unsere Lieblingsprodukte. Ganz egal ob nigelnagelneu oder vielleicht schon etwas länger auf dem Markt. Ihr könnt jedes der hier vorgestellten veganen Produkte online oder im Geschäft nachkaufen.  Schaut am besten selbst!      1. Baileys - Almande 750ml Endlich das warte hat ein Ende! Nachdem der beliebteste Cremelikör schon seit längerer Zeit als vegane Variante in den USA vertrieben wird, bringt uns jetzt auch ganz exklusiv Veganz den Mandel Bailey nach Deutschland. Der vegane Baileys Almande passt perfekt auf zerstoßenem Eis (egal ob Mandel, Soja, Lupinen oder einfach nur Sorbet), kalt gemixt mit Kokosnusswasser oder in beliebigen Cocktails.  Er wird aus dem Öl süßer Mandeln und Mandelessenz (aus gemahlenen Mandeln), Rohrohrzucker und Wasser mit einem Hauch Vanille hergestellt. Hinweis: Das alkoholische Mandelgetränk beinhaltet 13% Alcohol, damit ist der verantwortungsvolle Genuss nur für Erwachsene bestimmt. 2. Veganz - Bio Weiße Rice Choc Kaffee-Nibs 80g Schon wieder eine Schokolade von Veganz. Diesmal eine Weiße Schokolade auf Reismilch Basis, wir haben sie schon richtig lieb gewonnen. Durch die leckeren Kaffebohnenstückchen passt sie perfekt zum morgendlichen Hafer Cappuccino, sie zergeht langsam auf der Zunge und hinterlässt einen süßen Café Geschmack. Damit ist sie ein muss für alle die guten Café so sehr lieben wie wir. Natürlich kommt diese, wie auch die anderen Schokoladen von Veganz in bester Bio-Qualität. Welche man definitiv herausschmeckt. Zu einem Preis von 1,99EUR ist sie in allen DM-Märkten, sowie im Veganz Online Shop und in vielen weiteren Einzelhandelsketten (Kaufland, Globus, Edeka..) erhältlich. 3.  dmBio - Hanfmehl 300g Wie ihr merkt gab es diesen Monat ganz besondere Neuheiten, unteranderem auch das Hanfmehl welches ihr bei DM online bestellen oder im Markt kaufen könnt. Hanfmehl ist besonders reich an Magnesium und Eisen was man zuerst gar nicht vermuten mag. Nebenbei besteht es zu 30% aus hochwertigen Proteinen, welche durch eine gute Aminosäuren Verteilung auch Sportler überzeugen. Allerdings lässt sich das Mehl nicht komplett als Glutenfreie Alternative verwendet, da man es beim backen nur durch ca. 10% des normalen Getreidemehls ersetzten sollte. Dies gibt deinem Rezept aber ein hervorragendes nussiges Aroma. Deshalb kann es euren Smoothie durch die Protein- und Balloststoffreiche Zusammensetzung hervorragend ergänzen. 4. Sunflower - Feel Good Protein Auch unsere Freunde von Sunflower Family haben ein neues Produkt herausgebracht. Nämlich ein ganz besonderes Proteinpulver - Ja, wir wissen was euch zuerst in den Kopf kommt: Proteinpulver bääääh?  Aber hier ist das mal ganz anders. Proteinpulver kann nämlich auch lecker sein, das liegt daran das hier zum größten Teil heimische Pflanzen verwendet wurden und nicht das stinknormale Soja Protein. Sunflower vereint in ihrem neuen Feel-Good Protein nämlich: 50% Sonnenblumenprotein, 15% Weizenkeimprotein, 15% Kürbisprotein, 10% Lupinenprotein und 10% Mandelprotein. Alles in gewohnter Bio-Qualität! Durch diese guten Zutaten verbindet es guten nussigem Geschmack mit 50% Eiweiß und allen essentiellen Aminosäuren in einem. 5. Veganz - Mandeln in Zartbitterschokolade Und schon wieder ein neues Produkt von Veganz oder sagen wir mal, ein halbneues Produkt. Dieses gab es nämlich schon letzten Winter. Bio Mandeln umhüllt von Zartbitterschokolade in einer 50g Packung. Die perfekte süße Knabberei für die kleine Pause zwischendurch? Schmeckt garantiert. Die gibts bei den meisten DM Filialen und auch Online bei Veganz für 1,99EUR. 6. Keimling - Bio Mix Klassisch Du hast kein bock mehr auf langweiliges Studenfutter? Dann kommt jetzt die Lösung mit dem Trockenfrucht-Nuss Mix von Keimling. Keimling vereint grüne Rosinen, Ananas Stücke, Mandeln, Cashewkerne und Maulbeeren in einer Mischung. Diese Mischung ist der perfekte Energielieferant für deinen Tag! Er versorgt dich mit einer unbeschreibliche Vielzahl an essentiellen Inhaltsstoffen, Vitalstoffen und Nährstoffen wie zum Beispiel: Ballaststoffe, Vitamin C und E, Eisen, Calcium, Zink, Magnesium, Beta-Carotin und noch vielem mehr. 7. Natura - Bio Ei-Ersatz Es gibt so viele einfache Ei-Alternativen zum Backen. Einen neuen stellen wir euch jetzt vor: und zwar der Ei-Ersatz von Natura auf Basis von Lupinenmehl. Er wird regional in Bio-Qualität angebaut und ersetzt mit nur einem gehäuften Esslöffel ein ganzes Ei. Somit kann man mit einer Packung Ei-Ersatz 23. Eier problemlos ersetzen. Noch weitere vegane Ei-Alternativen findet ihr auf unserem Blog! 8. KULAU - Bio Nori Snack Viele von euch ist das leckere Kokosnusswasser von KULAU bereits bekannt. Jetzt hat sich KULAU mal etwas neues getraut: einen Algen Snack. Er ist eine super Alternative für die Leute die keine Gemüsechips mögen und trotzdem kalorienarm naschen wollen. Denn eine ganze Packung hat nur 25 Kalorien. Die Nori Chips sind geröstet und kommen in zwei verschiedenen würzigen Sorten: einmal Sea-Salt und Chili, wir durften den neuen Bio-Snack schon testen und waren begeistert. 9. Heimatgut - Kokosnusschips Für die Kokosnussliebhaber unter euch, ebenfalls ein super neues Produkt. Kokosnusschips von Heimatgut, knusprig, vitaminreich und einfach lecker. Es gibt fünf verschiedene Sorten, also wenn ihr Kokosnüsse mögt, ist für jeden etwas dabei. Diese Sorten gibt es: Natur Original, Chocolate, Caramell-Fudge, Wasabi, Salt and Vinegar. Deine Sorte nicht dabei? Dann probier die Wirsingchips, die sind auch super würzig und einfach unwiderstehlich lecker! 10. Big Tree - Coco Aminos Würzsauce Schon wieder Kokosnuss? Ja, wir sind im Kokosnuss Fieber. Die Kokoswürzsauce von Big Tree ist eine schmackhafte Soja-Alternative für alle, die auf eine soja- oder glutenfreie Ernährung achten müssen oder für alle die einfach Lust auf ein bisschen Abwechslung haben. Die Würzsauce passt perfekt ins Salatdressing, zu Reis, zu Popcorn und auch perfekt zum veganen Grillen. Im Gegensatz zu den normalen Soja-Saucen wisst ihr bei Big Tree, dass sie aus fair gehandeltem Bio-Kokosblütennektar auf Bali angebaut und dort von Hand in einer kleinen ortsansässigen Brauerei abgefüllt wird. Der Beitrag UNSERE PRODUKTHIGHLIGHTS #10 OKTOBER erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Unsere Produkthighlights #8 August

15. September 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Heute möchten wir euch vorstellen, was wir im August  getestet haben. Es waren wieder viele neue vegane Produkte dabei. Hier gibt es einen kleinen Einblick in unsere Lieblingsprodukte. Ganz egal ob nigelnagelneu oder vielleicht schon etwas länger auf dem Markt.  Schaut am besten selbst.     1. Sunflower Family - Sonnenblumen Bolognese Vegane Bolognese ganz ohne Soja oder Gluten gleichzeitig trotzdem lecker? Ganz einfach mit den neuen Produkten von der Sunflower Family! Die Bolognese schmeckt nussig, ist schonend verarbeitet und enthält 53% Eiweiß! 2. Minutenbrot - Brot mit Chiasamen Quinoa Amaranth Leinsamen Brot selber machen in nur 2. Minuten? Ganz easy Brotmischung mit Wasser vermischen und in einer Tasse zu einem Teig Verehrern und in der Mikrowelle backen lassen. Schmeckt super nussig, kommt ohne zugesetzten Zucker aus und beinhaltet reichhaltige Superfoods wie z.B. Gojibeeren, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Lupinen, Chia, Haselnuss und Sesam. Die Brotmischungen gibt es in allen Hit Filialen, im Internet und in mehreren Bio Märkten. 3. Jacky F. - Bio Jackfruit Den leckeren Fleischersatz Jackfruit gibt es jetzt in praktischer Dose von Jacky F. und das für ca. 2-3. Euro je. Dose. Die Dosen kommen nur mit der Drachenfrucht, Meersalz und Limettensaft als Zutaten aus. Daher sind sie komplett Allergen frei und für jeden gut Verträglich. Durch ihren geringen Eigengeschmack nimmt sie Aromastoffe gut auf und lässt sich dank ihrer fleischigen Konsistenz nur schwer von echtem Fleisch unterscheiden. Sehr euch hier unser Pulled Pork Burger Rezept an. 4. KULAU - Bio-Kokoswasser RELAX Biologisches Kokosnusswasser, angereichert mit Holunderblütenextrakt, Limettensaft und einem hauch süße aus der Agave bekommt ihr von Kulau. 5. Bio-Kakaobohnen von Keimling Die Kakaobohnen von Keimling lassen sich super für Kuchen verarbeiten. Sie sind biologisch und kommen in rohkostqualität in den Handel.   6. Bio Zentrale - Wirsingchips Mild-würzig Gesündere Alternative zu den langweiligen Kartoffelchips gibt es schon viele, ich persönlich habe noch kein gefallen an ihnen gefunden. Die Wirsingchips von der Bio Zentrale schmecken hingegen sehr würzig und bestehen aus guten Zutaten. Zudem beeinhalten sie keinen extra Zucker! 7. Axel Meyer - Die Kunst vegan zu kochen Vegan zu kochen ohne irgendwelche Ersatzprodukte, dabei auf die Qualität der verwendeten Zutaten achten und gleichzeitig auch als Vegan Neuling nichts vermissen? Ganz einfach mit dem neuen Buch von Axel Meyer, welches von dem Verlag Kosmos veröffentlicht wurde. 8. Keimling - Maulbeerenstücke Die Maulbeerenstücke von Keimling versüßen dir dein Müsli ohne industriellen Zucker und das in biologischer Rohkostqualität. 9. BAOWOW - Hydration isotonisches Getränkepulver BAOWOW Hydration ist das erste isotonische Getränkepulver aus Deutschland. Mit guten Zutaten aus biologischem Anbau, es schmeckt fruchtig mit einer Note von Zitronen. 10. Fritz Kola - Fritz Limo Zitronen Limonade Die saure Zitronenlimonade kommt ungefiltert in den Handel - und so schmeckt sie auch! Sie ist eine super saure Erfrischung an heißen Sommertagen. Zudem kommt sie ohne künstliche Zusätze in die Flasche.         Der Beitrag Unsere Produkthighlights #8 August erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegan frühstücken!

27. August 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegan frühstücken!Ihr sucht ein gesundes veganes Frühstück, das euch Power für den Tag gibt und  schnell zubereitet ist? Na dann haben wir doch das richtige für euch: Ein veganes Porridge Rezept! Beim Wort Oatmeal, Porridge oder zu Deutsch Haferbrei, denken doch gleich viele an die klebrige, unappetitlich aussehende ,,Pampe welche man als Kind vorgesetzt bekommen hat. Wer hat sich denn nicht schon oft versucht dagegen zu sträuben? Wir zeigen euch heute, dass dieses vegane Frühstück unglaublich abwechslungsreich ist und euch jeden Tag aufs Neue schmecken wird! Bereits seit Jahrzehnten wird Porridge in der britischen Küche zum Frühstück gegessen und hat seinen Ursprung in Schottland. Dafür wurden einfach die Haferflocken in einem Topf mit Milch und Wasser gekocht. Zu dieser Zeit war es eher ein Arme-Leute-Essen, die den Brei dann nur mit Butter und Salz gegessen haben. Mittlerweile ist Oatmeal weltweit beliebt und wird in allen möglichen Variationen zubereitet! Dieses einfache vegane Frühstück ist perfekt, um eurem Körper morgens etwas Gutes tun, voller Energie in den Tag zu starten und auch noch euer Immunsystem stärken. Das Getreide versorgt euch mit ganz viel Vitaminen, wertvollem Eiweiß, Mineral- und Ballaststoffen sowie auch guten Kohlenhydraten. Gute Haferflocken bekommt ihr schon für kleines Budget in jedem Supermarkt. Das Angebot von fertigen Oatmeal-Mischungen in den Märkten ist riesig, doch wir finden: Selber machen statt fertig kaufen! In den Porridge Fertigprodukten ist meist eine Menge Zucker versteckt und diese sind zudem auch noch recht teuer. Selber machen ist kaum zeitaufwändiger und schmeckt auch noch viel besser! Damit euch der vegane Porridge nicht zu eintönig wird, geben wir euch ein paar Tipps zu den Haferflocken, der verwendeten Flüssigkeit, Obst und den Toppings. So könnt ihr dafür sorgen, dass ihr jeden Tag ein bisschen Abwechslung auf eurem Frühstückstisch habt!     Der klassische Porridge wird mit Haferflocken zubereitet. Wir nehmen am liebsten die zarten Haferflocken. Verwendet für ein wenig Abwechslung doch auch mal Dinkel-, Reis-, Amaranth- oder Quinoaflocken oder eine Flocken Mischung.             Mittlerweile ist die Auswahl an unterschiedlichen Pflanzenmilch-Sorten grenzenlos. Soja- oder Mandelmilch, aber auch Reis-, Hafer-, Dinkel- oder eben Kokosmilch... Ihr werdet sehen, euer veganer Porridge schmeckt bei jeder Milch ein bisschen anders und immer lecker!             Beim Obst könnt ihr immer je nach Saison variieren. Im Sommer sind Beeren unser Favorit und im Winter Äpfel. Wie wäre es auch mal mit Aprikosen, Orangen, Kiwi oder Bananen? Entweder nehmt ihr das Obst nur als Topping oder ihr kocht es direkt mit. Das ist auch super lecker!         Toppings für veganen Porridge Bei den Toppings sind euch wirklich keine Grenzen gesetzt. Probiert einfach mal aus, was euch am besten schmeckt! Hier sind ein paar Vorschläge für euch: - Getrocknete Früchte wie Datteln, Maulbeeren, Goji Beeren, Rosinen oder Cranberries - Nüsse wie Cashewkerne, Walnüsse, Mandeln oder Pistazien - Kokosraspeln oder -flocken - Samen wie Chia-, Lein- oder Hanfsamen - Gewürze wie Zimt, Kurkuma oder Ingwer - Geriebene Schalen von Orangen, Zitronen oder Limetten - Schokodrops, Kakao Nibs oder Kakaopulver - Verschiedenes Mus wie Erdnuss-, Mandel- oder Cashewmus   Wer findet nun, dass Porridge langweilig ist oder man es nur im Winter essen kann? Mit nur wenigen Zutaten habt ihr ein super leckeres und sommerliches, gesundes Frühstück zubereitet. Mit den unzähligen Variationen habt ihr ein veganes Porridge, das super vielfältig und auch mega gesund ist. Probiert es beim nächsten Frühstück doch gleich mal aus!   Veganes Porridge Rezept mit Kokosmilch Zutaten - 40 g Haferflocken - 120 ml Wasser - 100 ml Kokosmilch - 1-2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft - 1/­­2 TL echte Vanille - Toppings   Zubereitung Lasst in einem kleinen Topf die Milch und die übrigen Zutaten unter ständigem Rühren aufkochen. Nun könnt ihr die Hitze runterschalten, bis es nur noch ganz leicht blubbert. Je nach dem wie dickflüssig ihr euer Porridge möchtet, könnt ihr es zwischen 5 und 10 Minuten köcheln lassen. Wenn es euch zu dick wird, einfach noch mehr Flüssigkeit dazugeben. Gebt nun das fertige Porridge in eine schöne kleine Schüssel und dekoriert es mit euren Lieblingstoppings. Viel Spaß beim Ausprobieren von unserem veganen Porridge Rezept! Der Beitrag Porridge Rezept mit Kokosmilch - Vegan frühstücken! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus Gewinnspiel

5. März 2017 Deutschland is(s)t vegan 

TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus GewinnspielDie vegane Lebensweise verbreitet sich immer weiter. Wer heute im Supermarkt in die Regale schaut, der entdeckt eine Vielfalt an veganen Produkten. Ob Schokolade, Kekse, Knabbergebäck, verschiedenste Öle, herzhafte Aufstriche, Marmeladen, Müslis, Kokosprodukte, Limonade, Gemüsechips, „Fleisch- und Käsealternativen“ oder andere Leckereien. Aber wie finden diese Produkte den Weg in den Handel? Weltleitmesse BIOFACH in Nürnberg Eine wichtige Plattform ist die BIOFACH, die Weltleitmesse für biologische Lebensmittel, wo sich jährlich internationale Aussteller mit Produkten und Neuheiten präsentieren. Auf dieser Messe können sich Fachbesucher wie Einkäufer von Edeka, Rewe & Co. inspirieren lassen und für ihre Kunden neue Produkte entdecken und einkaufen. So konnten sich auch dieses Jahr über 2.500 internationale Aussteller aus den Bereichen Lebensmitteln, Getränke, Naturkosmetik und Naturwaren vorstellen. Für uns ist die BioFach mit der VIVANESS ein sehr wichtiger Treffpunkt. VEGAN und BIO gehören für uns zusammen und wir begrüßen es sehr, dass mehr vegane Bioprodukte auf den Markt kommen. Wir besuchen jedes Jahr die BioFach und entdecken für euch neue Produkte und Highlights. Und weil die Fachmesse nicht allen zugänglich ist, teilen wir heute unsere Impressionen mit euch. Noch mehr Quinoa, Algen & Superfoods Die diesjährige Messe war wieder einmal ein ganz besonderes Event. Mehr vegane Startups und Produktneuheiten mit guten und qualitativen Produkten. Uns ist insbesondere aufgefallen, dass es wieder viele Neuheiten auf Basis von Algen, Quinoa & Chia gab. Weiterhin beliebt sind Superfoods, vegane Convenienceprodukte, wenn es mal schnell aber gesund gehen muss. Unsere Highlights stellen wir euch natürlich vor und für euch gibt es diese und andere tolle Produkte zu gewinnen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Aussteller, die uns hierbei unterstützen. Los geht es! Jackfrucht von Jacky F Exotisches Fruchtfleisch als Fleischalternative Julia begeisterte die Besucher mit Jacky F.  In Sri Lanka lernte sie die Jackfruit zum ersten Mal kennen und brachte die Superfrucht mit nach Hause. Wir werden Julia bald besuchen und euch im bald mehr berichten. Außerdem steht noch ein Rezept an, wo wir mit der Jackfrucht vegane Burger zaubern wollen. Nori- Snack von Kulau Bio-Nori- Snack von Kulau Die knusprigen Blätter von Kulau zergehen auf der Zunge und hinterlassen einen milden Meeresgeschmack. Der Snack besteht aus getrockneten Nori-Algenblättern (62 %), die nur mit Bio-Rapsöl und natürlichem Meersalz gewürzt sind und bei hohen Temperaturen geröstet werden. Ein gesunder Snack für alle Algenfans. Natürliches Spirulina-Blau Pulver von PureRaw Magic Blue - Natürliches Spirulina-Blau PureRaw präsentiert ein Pulver,  dass Speisen und Getränke ganz natürlich in ein intensives, magisches Blau färbt. Dafür sorgt das Phycocyanin, welches per Kaltextraktion aus der beliebten Spirulina-Mikroalge gewonnen wird. Instragramer erfreuen sich dieser Magie und können Lebensmittel in ein zauberhaftes ,,Magic Blue verzaubern. Neue Schokolade von iChoc Schokolade mit Kokosblütenzucker Wir können uns an kein Produkt von iChoc erinnern, was uns nicht geschmeckt hätte. Bislang kannte man iChoc als vegane ,,Milch-Schokolade, die sich geschmacklich kaum von den milchhaltigen Originalen unterscheiden ließ. Und nun die EXPEDITION-Serie mit den beiden neuen Sorten JUNGLE BITES und SUNNY ALMOND ohne Reisdrink in der Rezeptur. Stattdessen wurde mit Mandelnougat, Erdmandeln und Kokosblütenzucker gezaubert. Hier berichten wir defintiv ausführlicher und verlosen Naschpakete – versprochen! Crumble Mix von Biovegan Backen, kochen, binden und das einfach und schnell Bei BioVegan fühlt man sich wie Alice im Wunderland. Backzutaten, Saucen, Bindemittel, Geliermittel – beim Familienunternehmen findet jeder Kochfan das passende Produkt. Hier werden tierische Zutaten, Hefezusätze oder Laktose konsequent gemieden! Uns hat die Crumble Mix Schoko Sorte super gefallen. Am Stand auf der Messe haben wir uns satt gegessen und sind einfach begeistert. Kirschen und Margarine dazu und fertig ist der Streuselkuchen – bald dann mehr darüber. Leckere Aufstriche von NABA Quinoa, Gemüse, Sonnenblumenkerne…lecker! Wir haben NABA schon letztes Jahr entdeckt und waren begeistert von ihrem großen Sortiment. Cremesuppen, Pasta- und Reissaucen, Grillsaucen, Fertiggerichte, Eintöpfe und tolle Aufstriche. Wir haben einiges zum Testen mitgenommen und werden sicherlich über die Suppen und Aufstriche mehr berichten. Knackige Levantiner Nüsse to go – genial! Knackige Levantiner Nüsse to go – genial! Die Haselnuss zum Glück – das kennen wir schon von Haselherz. Nun bringen die sympatischen Gründerinnen zwei neue Sorten Haselnüsse im Gewürzmantel auf den Markt. Und beide Sorten sind reich an Omega-3-Fettsäuren, reich an Vitamin E und eine tolle Ballaststoff- & Magnesiumquelle. Praktisch eingetütet in 20g Packungen – ideal für unterwegs. Nachteil – Suchtpotenzial ziemlich groß! Neue Produkte von Happy Cheeze Happy Cheeze mit happy Cheese „Aber ohne Käse kann ich nicht leben“ – der letzte Kampf eines Veggies auf dem Weg ins vegane Abenteuer. Die gute Nachricht, du kannst loslassen und dich verwähnen lassen, denn es gibt Happy Cheeze.  Cashewkerne, Wasser, pinkes Himalayasalz, Gewürze je nach Sorte und Fermentationsbakterien. Der Cheeze bekommt den einzigartigen Geschmack durch die Fermentation der Cashewkerne und der anschließenden Veredelung, die mehrere Monate dauern kann. Unsere Highlights: Die Happy White Camembert-Alternative und die Sorte Spirulina-Chilli. Und pssst: Für alle Buttermilchfans – es gibt nun auch die BUDDAMÜLCH! Matcha-Anis Tee von Simply Chai Inspiriert durch den indischen Massala Tee Simply Chai ist als Instant Chai-Tee einfach zuzubereiten, wenn man seinen perfekten Chai genießen möchte, ohne vorher stundenlang Gewürze einkochen zu müssen. Da nicht nur dem Inder die ,,Kuh heilig ist verzichtet auch Simply Chai auf die tierische Bestandteile. Und auch Casein oder Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren haben in einem perfekten Chai nichts zu suchen. Eine Innovation ist die Sorte Matcha Anis, den wir mit Reis- oder Hafermilch empfehlen. Wunderbar! Wirsingchips von der Biozentrale Neue Sorten Wirsing Chips Letztes Jahr haben wir auf dem Stand der Biozentrale die Gemüse – und Süsskartoffelchips probiert. Insbesondere die Rote Bete Chips haben es uns begeistert. Jetzt durften wie die neue Sorte Wirsing probieren – mega grün, knusprig und lecker. Es wird drei Sorten geben – lasst euch überraschen! Fruchtige Chlorella – die Algenperlen aus deutscher Ernte Wir haben auf der veganen Erlebniswelt auch das Team von Evergreen-Food kennengelernt. Neben Öl, Pulver und Kapseln gibt es die Algenperlen aus deutscher Ernte mit fruchtigem Heidelbeergeschmack. Die eignen sich ideal zum Garnieren von Desserts, Salaten und exotischen Gerichten. Das Powerteam hat noch viel vor – wir sind gespannt und bleiben dran. Schamamen Schokolade von Mindsweets Hochwertige Schokolade mit Kokosblütenzucker Es gibt Momente, die sind einmalig. Es gibt sie tatsächlich, die Liebe auf den ersten Blick. So ging es uns mit dem Schoko-Schamanen von Mindsweets. Die schöne Tafel enthält min. 60% Kakao und besteht ausschließlich aus reinen, hochwertigen Zutaten: Kokosblütenzucker, Kakaopulver und Kakaobutter. Sie enthält keine Zusatzstoffe und Aromen und ist glutenfrei und vegan. Durch langes Mahlen entsteht auf natürliche Weise ein feiner Schmelz - ganz ohne auf Lecithin oder andere Emulgatoren zurückgreifen zu müssen. Die solltet ihr unbedingt mal probieren! Und noch mehr Highlights… Wir könnten die Liste immer weiterführen und sind wirklich begeistert von den Produkten der diesjährigen BioFach 2017. Beim Neuheitenstand, auf der veganen Erlebniswelt in Kooperation mit dem VEBU und in der großen Halle der VIVANESS haben wir noch mehr für euch entdeckt. Dazu dann in den nächsten Wochen mehr. Und weil ihr nicht dabei sein konntet verlosen wir  ein wundervolles Paket aus den Produkthighlights aus diesem Jahr. Wir sind selbst neidisch – aber wir gönnen es euch! Mit dabei sind: - Gemüsechips von der Biozentrale  - Crumple Mix von Biovegan - Fruchtkekse von Freche Freunde - Trinkschokolade mit Pfefferminzgeschmack von Koawach - Tee von Simply Chai  - Low Carb Müsli von WYLD - Bittrio Kräuterelixier von HERBARIA - Ei-Ersatz von My EY  - Brotaufstrich Tomate von NABA - Mandel Creme von tasteandstories - Kokosnussöl von Tropicai - Maulbeeren in einer Dose Miassequoia - Sesam Chili Aufstrich von Schalotti - Riegel Rote Beete und Goji von Simply Raw - Banane-Mango-Chia Topping von Grünes Herz  - Nuss Aufstrich von Hasel Herz - Kokos Schokolade von Chocqlate - Schokolade Rosenöl von Benjamissimo - Schokolade von iChoc - Nüsse  von von Hasel Herz - Vitamin C Drops von YumEarth - Schoko Schamane von Mindsweets - Maulbeeren von PureRaw - Coconut Chips von Veganz  Wie kannst du gewinnen? Wenn du auf Facebook Fan von Deutschland is(s)t vegan bist, v erlinke entweder einen Freund oder eine Freundin auf Facebook, der/­­die (mit)naschen darf und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 15.03.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 15.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.     Der Beitrag TOP Produktneuheiten von der BIOFACH 2017 plus Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung)

1. Oktober 2016 Deutschland is(s)t vegan 

11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung)Vor einigen Wochen haben wir euch das sympathische Unternehmen Keimling Naturkost vorgestellt. Keimling ist ein Onlineshop, der eine große Auswahl an gesunden veganen, sehr häufig rohköstlichen Lebensmitteln und Küchengeräten verkauft. Wir wollten wissen: Wie fing das eigentlich an mit Keimling Naturkost? Und was hat sich verändert in den letzten Jahren? Freundlicherweise hat sich Firmengründer Winfried Holler Zeit genommen, unsere Fragen ausführlich zu beantworten. Lieber Herr Holler, wir würden gerne mehr über das Unternehmen Keimling Naturkost erfahren! Es wäre schön, wenn Sie uns die folgenden Fragen beantworten würden. Woher kam die Motivation, ein Unternehmen wie Keimling Naturkost zu gründen? Was ist das Besondere am Unternehmen? Als ich 1984 in der Buxtehuder Altstadt den Bioladen Kernbeißer übernahm, war ich durch meine Eltern quasi schon ,,vorbelastet. Bereits mit 14 Jahren ist mein Interesse an gesunder, natürlicher Ernährung erwacht, und es wuchs der Wunsch heran, mit meinem künftigen Beruf die Gesundheit der Menschen zu fördern. Ein entscheidender Faktor für ein gesundes Leben ist nun mal die Ernährung,  und genau da wollte ich ansetzen. Statt mich an kurzlebigen Trends zu orientieren, war und ist es mir auch heute noch wichtig, Gesundheits- und Qualitätsbewusstsein in meinem Unternehmen als Grundsteine zu verankern und mein Unternehmen nachhaltig zu führen. Darauf baue ich mit Keimling Naturkost erfolgreich seit nunmehr 32 Jahren. Eine der Besonderheiten, die uns von so manch anderem Unternehmen in diesem Bereich unterscheidet, ist, dass unser Leitgedanke eine vegane Rohkost ist. Dieser Leitgedanke durchzieht unser gesamtes Produkt- und Qualitätsmanagement. Das heißt, dass Produkte, die ich mit dem Prädikat ,,Rohkost anbiete, nicht über 45°C erhitzt wurden und auf dem gesamten Weg vom Baum bis zum Verbraucher ,,ihre Lebendigkeit und damit ihre wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Eine Aufgabe, die leichter auszusprechen als zu realisieren ist. Für mich ist außerdem das Thema Ehrlichkeit hochwichtig. Meine Kunden vertrauen mir und meiner Firma. Das verpflichtet mich zu einer ehrlichen Information. Das Produkt muss inhaltlich dem entsprechen, was außen auf der Packung oder in der Werbung steht. Immer häufiger sieht man jedoch, dass zwar Rohkost angegeben, aber nicht geliefert wird oder dass die Deklaration nicht ganz eindeutig ist. Menschen, die sich rohköstlich ernähren, haben ernsthafte Motive - da dürfen wir Kaufleute sie nicht mit unvollständigen oder sogar falschen Angaben betrügen! Was war das erste Produkt, das Keimling Naturkost angeboten hat? Wie viele Produkte zählt das Sortiment heute? Meine ersten Produkte im Buxtehuder ,,Fachgeschäft für Vollwerternährung Keimling waren seit 1984 Bio-Getreide, Bio-Vollkornbrot, Müslis, Bio-Obst und Gemüse, die ich bei Bio-Bauern der Region und Bio-Großhändlern in Hamburg selbst einkaufte. Darüber hinaus vertrieb ich als einer der Ersten ungeschwefelte Trockenfrüchte frei von Konservierungsstoffen, später aus biologischem Anbau. Ab 1989 ergänzte ich das Sortiment um hochwertige Geräte für die Rohkostküche wie beispielsweise Saftpressen, Dörrautomaten und Hochleistungsmixer. Heute umfasst unser Sortiment über 800 Produkte und wird ständig erweitert. Was ist Ihr persönliches Keimling-Lieblingsprodukt zurzeit? Das ist eine schwierige Frage. Schließlich wähle ich die Produkte selbst aus, die in den Verkauf gehen. Da mag man eigentlich alle. Bei den Saftpressen ist die Omega 8226 mein Lieblingsgerät, weil sie so einfach zu bedienen und zu reinigen ist und auch grüne Blätter sehr gut entsaftet. Mein Hit unter den Trockenfrüchten sind Aprikosen, die mit zwei bitteren Aprikosenkernen gefüllt sind. Unter den Superfoods mag ich besonders das Lucuma Pulver, weil es rohköstlichen Speisen eine zusätzliche Cremigkeit verleiht. Und nicht zu vergessen unser Leinöl, welches jede Woche auf Bestellung frisch gepresst wird. Warum setzt Keimling Naturkost so auf Rohkost? Was sind die gesundheitlichen Vorteile einer rohköstlichen Ernährung?  Wir erhalten aus der bunten Welt der Rohkost ein immens breites Spektrum an Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen und lebenswichtigen Proteinen. Rohkost bedeutet 100 Prozent Natürlichkeit. Die Zutaten sind maximal bis 45 Grad erhitzt. Natürlich gehören für mich zur Rohkost auch die Vermeidung von chemischen Schadstoffen und der biologische Anbau. Nur so bleiben die Inhaltsstoffe in den Lebensmitteln maximal erhalten und können entsprechend vom Körper aufgenommen und bestmöglich verstoffwechselt werden. Durch Kochen, Braten, Backen, Raffinieren oder Pasteurisieren hingegen werden viele Nährstoffe zerstört. Um es an einem Beispiel zu zeigen: Wenn Sie einen Apfel in fruchtbare Erde legen, entsteht ein neuer Baum. Legen Sie einen Bratapfel in die Erde, verfault er einfach, weil das Leben in ihm zerstört ist. Ähnlich verhält es sich mit Eiweiß. Ein gekochtes Ei wird nie wieder flüssig, da das Eiweiß denaturiert wurde. Auch essenzielle Fettsäuren in kaltgepressten Ölen sollten nicht erhitzt werden, weil auf diese Weise für den Menschen gefährliche Trans-Fettsäuren entstehen können. Vielmehr sollten wir von der Natur so profitieren, wie sie sich uns darbietet. Warum sind einige Rohkostprodukte so teuer, z.B. die Cashewkerne ? Danke, dass Sie diese Frage stellen. Normalerweise werden Cashews – und das wissen nur wenige – lange bedampft oder gar in siedendem Öl bei 220°C gekocht. Der Grund hierfür ist, dass die Schale sehr hart und nur schwierig zu entfernen ist. Durch das Kochen wird die Schale weich und löst sich leichter. (Zu dem Thema gibt es hier ein interessantes Video.) Nun verbietet der Rohkostgedanke das Kochen. Daher müssen die Cashews per Hand geknackt werden - und zwar jede einzeln. Dazu wurden spezielle Cashewknacker entwickelt, mit denen jede einzelne Cashew-Schale geknackt wird. Danach wird bei jeder Cashew die Haut mit einem Küchenmesser abgeschabt. Das braucht sehr viel Arbeitszeit, wodurch rohköstliche Cashews eben auch deutlich teurer in der Herstellung werden. Sie sind meines Erachtens aber auch viel besser. Unsere Keimling Nussmuse sind ein anderes Bespiel. Die Nüsse dürfen nur langsam vermust werden, da Reibungswärme entsteht. Je nach Herstellungsprozess werden die Mahlsteine oder die Pressschnecken gekühlt, damit das Nussmus nicht über 42 °C warm wird. Notfalls wird der Vermusungsprozess zum Zwecke des Abkühlens angehalten und später wieder fortgesetzt. Dies ist vergleichsweise aufwändig und schlägt sich natürlich im Preis nieder. Normale und auch Bio-Trockenfrüchte werden in der Regel bei 70 °C getrocknet. Unsere bei 40-45 °. Die erforderliche Trocknungszeit verlängert sich dadurch überproportional. Da Keime nicht durch Erhitzen oder Konservierungsstoffe abgetötet werden können, ist außerdem die Hygiene entsprechend strenger und teuer. Beim Transport und bei der Lagerung ist die Kühlung enorm wichtig, um die wertvollen Produkte zu bewahren. Um sicherzustellen, unsere Produkte als Rohkost anbieten zu können, sind wir im ständigen Austausch mit unseren Produzenten und Lieferanten und führen - oft gegen deren Widerstand - Kontrollmechanismen in den Produktionsprozess ein. Wie teuer ist Rohkost als Ernährungsform für den ,,Anwender? Rohkost kann sehr günstig sein, da kann fast aus der Natur leben kann - oder aber auch sehr teuer. Das hängt, wie auch bei einer ,,normalen Ernährungsweise, von jedem einzeln ab. Es gibt Rohkostprodukte, die sehr günstig sind. Denken Sie zum Beispiel an Sprossen, Keime und Weizengras oder Gemüse und Obst wie Kohlrabi, Möhren, Kohl, Zucchini, Äpfel, Birnen, Orangen usw. Eine einfache Rohkost mit Grundnahrungsmitteln bestehend aus den eben genannten Produkten kann richtig preiswert sein. Es kann aber auch sehr kostspielig werden, je nachdem, wie weit wir den Luxus treiben und inwieweit wir exotische Lebensmittel einbeziehen. Beispiele hierfür wären Avoacados, Mangos, Ananas, Papaya, Guave, Gojibeeren, Cashews, Macadamias, Pistazien - ach, und die vielen anderen köstlichen Lebensmittel, die mir jetzt noch einfallen würden. Generell gilt: Vielleicht kann sich nicht jeder jeden Tag Gourmet-Rohkost leisten, doch jeder kann zu 100 Prozent rohköstlich leben. Gesunde Ernährung ist keine Frage des Geldbeutels. Es ist eine Frage der Einstellung. Halten Sie eine 100%ige rohköstliche Ernährung für sinnvoll? Wie halten Sie persönlich das? Im Prinzip ja. Im Laufe der Evolution waren wir bis auf die letzten wenige Jahre auf Rohkost angewiesen. Denn Feuer gibt es ja noch nicht so lange. Wir sind also ,,konstruiert, um als optimalen Kraftstoff rohköstliche Nahrung zu uns zu nehmen. Es ist ja auch nur der Mensch, der seine Nahrung erhitzt, bevor er sie isst. Im Leben gebe ich folgenden Rat: Am wichtigsten ist es, auf den eigenen Körper zu hören. Er sagt uns ganz genau, was er benötigt – nur verstehen wir ihn leider oftmals falsch oder haben in der heutigen Zeit auch zum Teil verlernt, auf ihn zu hören. Ein großer Rohkost-Anteil auf dem täglichen Speiseplan ist auf jeden Fall immer zu empfehlen. Ob wir uns ausschließlich rohköstlich ernähren sollten oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wie bei jeder Ernährungsform gilt auch bei der Rohkost, dass wir ausgewogen und abwechslungsreich essen sollten. Mangelerscheinungen können überall auftreten, deshalb sollten wir uns niemals einseitig ernähren. Die Pflanzenwelt bietet uns dabei alles, was wir benötigen: Proteine erhalten wir aus grünen Blättern, Nüssen, Hanfsamen oder Sprossen, Kohlenhydrate aus Karotten und Früchten, verschiedene Vitamine stecken in fast allen Früchten. Fette nehmen wir über kaltgepresste Öle, Nüsse oder auch über Avocados und Oliven auf. Ich mag einfache Rohkost-Gerichte am liebsten. Für den guten Start in den Tag mache ich mir gern einen grünen Saft aus Salatblättern, Gurken, Selleriestangen, Keimling Frischleinöl und Superfoods. Am Wochenende bereite ich mir gern einen Rohkost-Pudding aus eingeweichten Chia-Samen mit geriebenem Apfel, pürierten Bananen und ein paar Nüssen zu. Mittags nutze ich meist die Keimling-Cafeteria, in der Rohkost-Menüs serviert werden. Abends gönne ich mir gern einen bunten Salat mit frischem Leinöl, etwas Zitronensaft oder Apfelessig. Ab und an steht auch mal ein selbst gemachter Rohkost-,,Zucchini-Puffer mit Cashews und frischem Apfelmus auf dem Speiseplan. Aber ich liebe es auch, manchmal abends gedämpftes Gemüse aus dem Wasserdampfgarer zu essen. Wie schaffen Sie es, sich auch im Alltag gesund zu ernähren? Eigentlich hat das in meinen Augen nichts mit ,,schaffen zu tun. Für mich ist die gesunde Ernährung ganz einfach ein entscheidender Teil meines Alltags. So sind frische, unerhitzte und unverarbeitete Lebensmittel einfach roh-köstlich und genießen bei mir den absoluten Vorzug. Das Wichtigste bei der Auswahl von Lebensmitteln ist für mich außerdem die Qualität. Beim Einkaufen entscheiden Fakten wie chemiefrei, reif, appetitlich riechend, aromatisch schmeckend. Da entstehen Glücksgefühle, die man spüren kann! Dieses Glücksgefühl erlebe ich zum Beispiel, wenn ich grüne Wildkräuter esse oder ein Getränk aus unseren getrockneten Getreidegräsern zubereite. Und eben das macht für mich die gesunde Ernährung viel einfacher, da sie ein entscheidender Bestandteil dessen ist, was mich glücklich und gesund macht. Superfoods sind ja sprichwörtlich in aller Munde. Was sind Ihre persönlichen Lieblings-Superfoods? Moringa Pulver liebe ich, da es gut schmeckt, viel Chlorophyll enthält und sehr nährstoffreich ist. Wie schon gesagt, bin ich ein großer Fan von Lucuma, vor allem wegen seiner küchentechnischen Eigenschaften. Unser Keimling Leinöl liebe ich, weil es nicht nur extrem reich an Omega-3-Fettsäuren ist, sondern auch, weil es richtig gut schmeckt – am besten in Mandelpüree! Haben Sie ein Lieblingsrestaurant, das unsere Leser unbedingt mal besuchen sollten? Rohkostrestaurants gibt es ja noch sehr wenige in Deutschland. Wer gerne biologisch, vegetarisch oder vegan, aber erhitzt isst, dem empfehle ich das La Monella in Hamburg am Hallerplatz. Abschließend: Haben Sie noch einen persönlichen Ernährungstipp für uns?  Ein wichtiger Tipp ist, vielseitig zu essen und Lebensmittel immer wieder abzuwechseln. Nicht vier Wochen lang nur Spinat oder Giersch in den Smoothie zu geben, sondern auch Kohl, Römischen Salat, Feldsalat, Brennnessel etc. Denn jedes Lebensmittel, mag es als noch so gesund gepriesen werden, hat ernährungsphysiologische Vorteile - und Nachteile. Das balancieren wir nur durch eine reichhaltige Auswahl aus. Aber das Wichtigste ist: Legen Sie sich keinen Zwang auf! Wir sind nicht nur Stoffwechsel, sondern auch geistige, sinnliche und soziale Wesen. Daher gilt für mich: Zuerst das Natürlichste, Frischeste und das am wenigsten Hitzebehandelte wählen und dann, wenn wirklich noch Hunger da ist, auch mal vom ,,normalen Essen zu nehmen. Denn Zwang engt uns ein, und wir sind doch zur Freude da. Zu unserer Freude und der Freude unserer Mitmenschen. Vielen Dank für das Interview! Zur Homepage von Keimling Naturkost geht es hier lang. Verlosung Netterweise hat Keimling Naturkost uns noch 2 Gläser Lucuma Pulver zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Mit Lucuma kannst du u.a. Süßspeisen ganz wunderbar abrunden. Gewinnen kannst du, wenn du bis zum 10.10.2017 um 12 Uhr hier einen kurzen Gruß hinterlässt oder uns wissen lässt, welche Keimling-Produkte dir gut gefallen. Viel Glück! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Keimling Naturkost. Der Beitrag 11 Fragen an Winfried Holler von Keimling Naturkost (+ Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vanilla Berry Blitzriegel

26. Januar 2016 Veganpassion 

Vanilla Berry Blitzriegel Kennt ihr das: die immerwährende leere Riegel Verpackung. Beim einen ist es die Schokolade, beim anderen die Keksdose. Um ehrlich zu sein variiert meine Genuss-Zuneigung und derzeit sind es die Vanilla Berry Riegel von Raw Bite. Sehr lecker, fast unverschämt. Und auch wenn mir mein Kopf sagt sie seinen nicht als alleiniges Lebensmittel zu sehen, wünscht sich mein Magen es wäre so. Ich dachte ich sei besonders clever und mache mir die Riegel einfach selbst. Woran ich nicht gedacht habe, ist, dass ich nun 10 Riegel habe, die ich nicht einmal mehr öffnen brauche. Ein Glück habe ich liebe Freunde und Abnehmer, die mich gerne um ein paar Pfund Rohkostriegel erleichtern. Euch wünsche ich jedenfalls ganz viel Spaß mit dem Blitzrezept! Ergibt 10 Riegel in einer 15x15cm Form. Für die Riegel: 130 g Mandeln + 50 g Mandeln, gehackt 70 g Cashews 150 g Datteln, getrocknet 100 g Sultaninen, getrocknet 50 g Cranberries, getrocknet 50 g Kirschen, getrocknet 50 g Maulbeeren, getrocknet 1 gestr. TL Vanille, gemahlen 130 g Mandeln und Cashews in den Mixer (ich habe einen hochwertigen Standmixer verwendet, der hat Power ;-) geben und grob zerkleinern, dann in eine Schüssel geben. Datteln und Rosinen mixen und mit zu den Nüssen gaben. Dann die leeren mit der Vanille mixen und mit in die Schüssel geben. Wie fein oder grob ihr die Zutaten mixt hängt von euren Vorlieben ab. Ich mag sehr gerne noch ein wenig Brunch in meinem Riegel und mixe daher nur grob. Die Frucht-Nuss-Masse mit den gehackten Mandeln verfeinern und mit den Händen kurz durchkneten, sodass sich alle Zutaten gleichmäßig verteilen. Eine 15x15cm Backform mit Folie oder Backpapier auslegen und den Teig hinein drücken. So, anschneiden und genießen. Die Riegel halten sich im Kühlschrank über eine Woche frisch. Gut verpacken, damit sie kein Wasser ziehen. TIPP: Datteln sind in ihrer Konsistenz sehr unterschiedlich. Wenn ihr sehr trockene Datteln verwendet, könnt ihr das durch die Zugabe von 1-2 EL Wasser ausgleichen. Und nun gebe ich grinsend noch die Gewinner der Veganpassion-Kalender bekannt: Sarah Flache Elisabeth von Homemade Deliciousness Jutta Christin Nina Pauschert Miriam Gerber Hannah Frieda Ginevra Dambeck Mima Moni Niki Motte Sän Maja Bitte sendet mir bis Mittwoch eure Adresse an kontakt [ätt] veganpassion.de, und schon ist der Kalender auf dem Weg.Veganpassion-Blog abonnieren

Maulbeeren-Aronia-Taler - süß muss nicht Sünde sein

2. Januar 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Maulbeeren-Aronia-Taler - süß muss nicht Sünde sein Januar ist der Monat im Jahr, in dem wir uns am liebsten von vielen Dingen möglichst schnell trennen möchten. Sobald die Keksdosen leergefuttert, die Bäuche vollgeschlagen sind und sich die liebe Verwandtschaft verabschiedet hat, muss raus und weg was weg kann: der Christbaum, olle Geschenke, alte Laster, lästige Gewohnheiten und bitte ein paar Pfunde. Januar ist nicht nur der Monat der guten Vorsätze, sondern auch die perfekte Gelegenheit für eine kleine Detox-Erholungskur mit viel veganer Rohkost, Sport, frischer Luft und vielleicht ein wenig Yoga. Der klassische Detox-Monat ist eine gute Gelegenheit sich auf neu gesteckte Ziele zu konzentrieren und sich dafür zu rüsten: innerlich und äußerlich. Und so wird vielerorts den Zigaretten der Kampf angesagt, werden Wein und Spirituosen in den Schrank gestellt, Salziges und Süßes entsorgt oder an die Nachbarskinder verfüttert und die Jogging-Klamotten ausgepackt. Und das ist gut so. Doch halt! Süßes muss nicht immer Sünde sein sondern kann unsere Regenerations-Bemühungen aktiv unterstützen! Außerdem macht Detox mehr Spaß, wenn’s richtig gut schmeckt und auch der Süßigkeiten-Jieper hin- und wieder befriedigt wird. Also habe ich für Euch meine Lieblings-Detox-Sweet-Treats kredenzt: “Maulbeeren-Aronia-Taler” in Rohkostqualität und mit vielen wertvollen Antioxidantien und Mineralstoffen. Getrocknete Aprikosen, Maulbeeren, Aronia-Beeren und Hanfsamen bilden die Grundlage für diese nicht nur sehr schöne, sondern vor allem auch unglaublich gesunde und süße Leckerei, die im Handumdrehen fertig ist. Für 24 Maulbeeren-Aronia-Taler braucht Ihr - 2 gehäufte EL getrocknete Aronia-Beeren - 2 EL geschälte Hanfsamen - 70 Gramm helle Maulbeeren - 2 EL Orangeat - 100 Gramm getrocknete Soft-Aprikosen - 50 Gramm Cashewkerne - Etwas frischer Ingwer aufgerieben - 3 EL Ahornsirup - Eine Prise Meersalz - Eine kleine Packung Oblaten  (ihr werden etwa 50 Stück verwenden) Und hier die drei Zutaten, die diese kleine Süßigkeit so besonders machen 1. Aronia-Beeren Aronia-Beeren gehören nach weislich zu den besten “Radikalfängern” und wirken oxidativem Stress entgegen, der uns nicht nur schlapp macht und älter aussehend lässt, sondern auch Ursache für viele Volkskrankheiten ist.  Aronia enthält  Polyphenole (“Radikalenfänger”), Riboflavin (B2), Folsäure sowie Mineralstoffe und Phosphor und bringt so vielfältige Heileigenschaften mit. Kurz gesagt ist die kleine Wunderbeere gut gegen Bluthochdruck, kurbelt den Stoffwechsel an und unterstützt die körpereigene Abwehr. 2. Maulbeeren Maulbeeren gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt, stehen bei uns in Deutschland aber leider viel zu selten auf dem Speiseplan. Dabei enthalten sie um die 150 verschiedenen Stoffe, die die Gesundheit optimal unterstützen können. Dazu gehören unter anderem Aminosäuren, Mineralstoffe, Fettsäuren, Flavonoide, Glykoside, Vitamine und Spurenelemente. Auch Sie unterstützen unseren Körper aktiv bei Erholung und Detox, da sie das Antioxidant Resveratrol enthalten. 3. Geschälte Hanfsamen Auch Hanfsamen gehören zu den so genannten “Superfoods”. Sie sind sehr reichhaltig an Protein, den B-Vitaminen (B1, B2, B3) sowie den Mineralstoffen Calcium, Magnesium, Eisen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Vitamin E gehört zu den Radikalfängern und ist ebenfalls in Hanfsamen enthalten. Darüber hinaus schmecken sie angenehm nussig und sind ideal für Müslis oder man kann die kleinen hellen Samen über den Salat geben. Zubereitung Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, Euch diese gesunden und leckeren Taler zu machen, geht das wie folgt: Aronia-Beeren in eine kleine Schüssel geben und mit ganz wenig Wasser zwei Stunden einweichen lassen. Im Anschluss Wasser abgiessen und die Beeren zusammen mit den geschälten Hanfsamen, den Maulbeeren, dem Orangeat und den getrockneten Soft-Aprikosen in den Mixer geben. Cashewnüsse mit einem Messer klein hacken und ebenfalls hinzu geben. Ein Stück Ingwer reiben und den Saft zusammen mit 3 EL Ahornsirup und einer Prise Salz in den Mixer geben. Die Zutaten zu einer homogenen Masse mixen. 24 Oblaten auslegen und auf jede Oblate etwas Masse kreisförmig auftragen. Das sieht dann in etwa so aus: Anschließend eine zweite Oblate auf die Füllung legen und gleichmäßig fest andrücken. Fertig! Die Detox-Taler halten über eine Woche in einer Tupperbox mit Packpapier. Vielleicht bleiben sie sogar länger frisch und gut, aber länger konnte zumindest ich ihnen bislang nicht widerstehen.  

Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und Einkaufsquellen

9. Dezember 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und EinkaufsquellenSuperfoods sind seit einiger Zeit absolut im Trend. Produkte wie Chiasamen findet man sogar schon bei Aldi & Co., der Drogeriemarkt DM bietet in Kooperation mit dem Veganz eine ganze Reihe an Superfoods wie Gojibeeren, Maca, Kakaonibs, Hanfsamen, Maulbeeren, Matcha Tee oder Quinoa an. Ebenfalls reichlich fündig wird man in Bioläden und veganen Supermärkten sowie in zahlreichen Onlineshops. Inzwischen gibt es nicht nur die eben genannten und weitere Superfoods pur zu kaufen, sondern auch als Zutat in Riegeln, als Pudding (Chia-Pudding z.B.), in Trinkmischungen, in Proteinpulvern, Smoothies und vielen weiteren Produkten. Keine Frage: Superfoods sind in! Aber warum eigentlich und was genau sind Superfoods? Was sind Superfoods? Superfoods sind Lebensmittel mit einer besonders hohen Dichte an bestimmten Nährstoffen. Chiasamen beispielsweise haben einen hohen Anteil an den wichtigen Fettsäuren Omega-3. Gleichzeitig bieten sie viele Antioxidanzien und haben einen sättigenden Effekt. Gojibeeren enthalten alle essenziellen Aminosäuren, sehr viel Vitamin C und E sowie B, 21 wichtige Spurenelemente und viel Eisen - daher gelten Gojibeeren als eines der wertvollsten Lebensmittel der Welt. Ein wahrer Superfoods-Klassiker ist Kakao. Wohl kein Lebensmittel enthält mehr Antioxidantien, insgesamt 621 - Blaubeeren zum Vergleich enthalten nur 32. Lucuma, ein Superfoods das sich gut zum Süßen und Andicken von Süßspeisen eignet, enthält unter anderem einen hohen Anteil an Niacin, ein Mineralstoff, der hilft, den Cholesterinspiegel zu regulieren. Zudem jede Menge B-Vitamine, Beta-Carotin, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Diese Aufzählung könnte man jetzt ewig weiterführen, aber ich denke ein paar Beispiele reichen zur Veranschaulichung erst mal aus. Superfoods letztlich Früchte, Wurzeln, Algen und weitere Lebensmittel, deren Konsum sich gesundheitlich positiv auswirkt. Kein Wunder, dass die meisten Superfoods nicht selten schon seit Jahrhunderten auch in der Medizin eingesetzt werden. Zwar mag der Begriff Superfoods relativ neu sein, für die Lebensmittel an sich gilt das nicht. Im Gegenteil waren sie häufig schon vor 3.000 Jahren oder mehr Grundnahrungsmittel oder Heilmittel. Regionale Superfoods Die meisten eben aufgezählten Superfoods kommen von weit her, zum Beispiel aus den Anden oder Afrika. Sie werden daher hierzulande vor allem in Pulver- oder Kapselform angeboten, weil dieses natürlich deutlich länger haltbar und leichter zu transportieren ist. Nun muss man aber gar nicht unbedingt nur auf solche exotischen Superfoods zurückgreifen, auch quasi vor der eigenen Haustür findest du Superfoods wie Löwenzahn, Giersch, Rote Bete, Grünkohl oder Johannisbeeren. Auch solche und viele weitere heimische Lebensmittel darf man als Superfoods bezeichnen, weil sie genauso wie die oben genannten exotischen Superfoods eine besonders hohe Dichte an wertvollen Nährstoffen enthalten. Wir haben sie bislang einfach nur nicht als Superfoods bezeichnet, verdient hätten sie es aber allemal. Wie verwende ich Superfoods? Ich versuche so viele heimische Superfoods wie möglich auf meinen Speiseplan zu setzen, ergänze diesen aber gerne durch das eine oder andere exotische Superfoods. Begeistert bin ich von Chiasamen, weil sie supergesund und vielfältig zu verwenden sind. Gerade morgens gibt es bei mir fast täglich Chia: Als Pudding oder als Zugabe in Smoothies, Müslis oder Overnight Oats. Dazu gibt es statt Kaffee einen Matcha Latte oder einfach Matcha mit Reis-Kokos-Drink und einem Stück gefrorener Banane (im Mixer ordentlich durchmixen). Und im selbstgemachten Müsli findest du bei mir eigentlich immer Kakaonibs, Kokosraspeln, gerösteten Buchweizen, gepoppten Amaranth und Gojibeeren oder Maulbeeren. Meine Superfoods-Favoriten Für den Superfoods-Start habe ich noch ein paar Produkttipps: Keimling Superfoods Set: Gut als Starterset, weil mit Maca, Moringa und Gerstengras drei wertvolle Superfoods enthalten sind, die man mal ausprobieren kann. Moringa beispielsweise wird von einem afrikanischen Baum gewonnen, der auch als  Baum des Lebens bezeichnet wird. Alle Teile des Baumes werden verwendet, von der Wurzel über die Rinde bis hin zu Früchten und Blättern.    Lifefood Lifebars: Superleckere und supergesunde Energie-Riegel, die ich gerne unterwegs dabei habe - damit ich nicht auf die doofe Idee komme, meinen Hunger mit Pommes zu stillen ;-). Aber im Ernst: Die Lifebars gibt es in Sorten wie Açai+Banane, Blaubeere+Quinoa, Berry+Maca+Baobab und viele mehr. Gute Inhaltsstoffe und ein richtig guter Geschmack.   Pureraw MaKao: Pureraw hat eine Menge toller Produkte, und eines davon liebe ich besonders im Winter: den MaKao. MaKao ist eine Wortschöpfung aus Maca und Kakao. Außerdem sind noch weitere Superfoods wie Lucuma, Carob und Vanille enthalten. Eine richtig gesunde Alternative zu all den Trinkkakao-Mischungen aus dem Supermarkt. Wird einfach mit Nussmilch angerührt und fertig.   Organic Super Green Mix von Your Superfoods: Your Superfoods bieten feine Dosen mit gesundem Inhalt, Mischungen aus verschiedenen Superfoods in Pulverform, die man beispielsweise einem Smoothie zugeben kann. Der Vorteil dieser fertigen Mischungen ist, dass sie vernünftig in Hinblick auf Geschmack und Nährstoffe zusammengestellt worden sind. Gar nicht so einfach bei der Vielzahl an Superfoods. Der Super Green Mix passt natürlich perfekt zu jedem grünen Smoothie. Your Superfoods haben zudem noch so einige andere Mixe und Protein-Pulver.   Chiasamen von Sachia: Für Chiasamen-Fans wie mich gibt es inzwischen ein riesiges Angebot an entsprechenden Produkten. Mir gefallen die Chiasamen von Sachia gut, nicht zuletzt weil man sie in günstigen Nachfüllpacks bekommt. Die Dosen find ich praktischer als Tüten, in denen Chiasamen oft verpackt sind. Bei Sachia bekommt man weiße und schwarze Chiasamen, hier gibt es leichte Unterschiede bei den Nährwerten. Chia-Pudding ist eines meiner Lieblings-Frühstücks.   Matcha-Tee von Keimling: Bei mir gibt es morgens zum Chia-Pudding (oder einem anderen leckeren veganen Frühstück) keinen Kaffee, sondern Matcha. Und das in verschiedenen Varianten, z.B. einfach kalter Reis-Kokos-Drink mit einem halben Teelöffel Matcha in den Mixer, dazu manchmal noch eine Dattel. Macht wach und schmeckt echt gut. Für diese Zwecke reicht der etwas günstigere „Matcha Classic“ völlig aus.   Goodsport Riegel: Nicht nur für Sportler sind die Superfoods-Riegel von Goodsport eine gute Sache, mir schmecken die auch an Tagen, an denen ich keinen Sport mache (also fast täglich ;-)). Aber im Ernst: Super Inhaltsstoffe und tatsächlich richtig lecker, was bei Funktions-Riegeln nicht gerade immer der Fall ist. Wo kaufe ich Superfoods ein? Wie gesagt, inzwischen sogar im Drogeriemarkt oder beim Discounter, ansonsten natürlich im Bioladen oder im veganen Supermarkt. Wer gerne online bestellt, für den habe ich abschließend noch ein paar Onlineshop-Tipps: Keimling Naturkost : Hat ein riesiges Angebot an Superfoods und Produkten mit Superfoods. Bei Keimling wird Wert auf Rohkost- und Bioqualität gelegt. Pureraw : Bei Pureraw gibt es vor allem tolle Eigenprodukte, die man sonst nirgendwo bekommt. Lifefood : Gute Produkte, vor allem die Lifebars finde ich genial lecker und gesund. Goodsport Riegel : Richtig gute Energie-Riegel, besonders für Sportler. Schmecken gut und sind absolut sinnvoll zusammengestellt. Nu3 : Große Auswahl an Superfoods, mit Eigenmarke. Your Superfoods : Tolle Superfoodsmischungen für Smoothies, Müslis etc. Naturarten : Gesunde Müslis mit gekeimten Superfoods, fantastische Pestos und mehr Boutique Vegan: Großer Onlineshop mit einer Extrakategorie für Superfoods und Nahrungsergänzungsmittel. Alles vegetarisch: Riesen Onlineshop, der auch eine große Auswahl an Superfoods bietet. Reformhaus Shop : Der Onlineshop der Reformhäuser bietet ebenfalls eine große Auswahl an Superfoods an. Das waren einige Basic-Infos zum Thema Superfoods. Ich hoffe, du kannst einige Tipps und Infos gut gebrauchen. Wenn du magst, schreib doch in den Kommentaren, was dein liebstes Superfoods ist, und was du damit machst. Hast du weitere Tipps, wo man gut Superfoods kaufen kann? Immer her damit! Danke! Der Beitrag Unsere liebsten Superfoods: Infos, Produkttipps und Einkaufsquellen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Die perfekte vegane Handtasche mit tollem Inhalt

3. Juni 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Die perfekte vegane Handtasche mit tollem InhaltDer Sommer kommt und neue Taschen und Schuhe werden wieder aus den staubigen Kisten gepackt. Die Wintersachen werden wieder gegen Sommerkleider und kurze Hosen eingetauscht. Ja, der Sommer ist endlich da und bleibt hoffentlich auch. Irgendwie ist doch Alles schöner, wenn die Sonne scheint. Und ganz ehrlich, wie verlockend ist es, auch Neues im Kleiderschrank zu begrüßen. Ein schönes neues Kleid oder eine sommerliche Handtasche. Wir unterstützen zwar keinen Konsumrausch, aber unter der ,,Slow Fashion Philosophie darf auch mal vegan, nachhaltig und fair eingekauft werden. Zum Beispiel Taschen von der Marke Matt & Nat aus dem kanadischen Montreal, die schon lange unsere Herzen für sich erobert haben. Matt & Nat beweist immer wieder, nachhaltige Mode kann zeitlos, hochwertig und raffiniert sein. Einer unserer Lieblings-Shops „Le Shop Vegan“ führt die Marke und bekommt immer weiter Zuwachs in der Familie. Hier zum Artikel über „Le Shop Vegan“.  Wir haben uns gefragt, was denn alles in einer Handtasche einer Veganerin zu finden sollte. Natürlich sollte Alles vegan sein und so nachhaltig wie möglich. Denn es kommt ja nicht nur auf den Schein, sondern eben auf den Inhalt an. Ich habe die letzten Wochen tolle Produkte ausprobieren dürfen und weil wir wissen, wie neugierig unsere Damen sind, haben wir uns was Schönes für euch überlegt. Wir füllen eine vegane Handtasche mit tollem veganen Inhalt und verlosen diese an eine glückliche Gewinnerin. Was darf in einer veganen Handtasche also nicht fehlen? Was braucht eine vegane Dame also unbedingt immer und unterwegs? Nein, Veganer denken nicht immer nur ans Essen oder etwa doch? Also ein wenig Beauty, Fashion, Food & natürlich Lifestyle sollte schon dabei sein. Fashion: Wir haben uns für die MATT & NAT Carrie Dwell Lemonade entschieden. In diese Handtasche passt Alles, was im Sommer unterwegs mit dabei sein muss.  Sie passt perfekt zu allen Sommeroutfits und ist ein schöner Hingucker. Der Schulterriemen ist verstellbar oder kann auch ganz abgenommen werden. Ein verdeckter Reißverschluss schließt die Tasche mit zwei Schnappmagnete. Maße: ca. 33 cm x 20,3 cm x 17,8 cm Längen verstellbarer und abnehmbarer Schulterriemen: max. ca. 43,2 cm lang Preis 125,00 EUR  Beauty: Ganz ehrlich, wer von euch hat keine Handcreme in der Tasche? Nein ? Dann wird es höchste Zeit. Im letzten Monat haben wir das Sortiment vom veganen Kosmetikpionier I+M Naturkosmetik aus Berlin ausprobiert. Besonders überzeugt haben mich persönlich die Hands & More Produkte. Die passen perfekt in diese tolle Handtasche und ich möchte sie nicht mehr missen. Und daher haben wir dieses Trio für euch ausgewählt: - Die reichhaltige Handcreme aus Argan– und Olivenöl. Sheabutter wirkt feuchtigkeitsspendend und die Creme zieht sofort ein. Preis 9,90 EUR - Die reichhaltige Fußcreme ist der perfekte Begleiter für strapazierte Füße. Ginseng vitalisiert und die Zaubernuss harmonisiert die Haut. Wenn wir die Füße wieder auspacken, dann brauchen sie ordentlich Pflege. Mit dieser Creme habt ihr einen schönen Helfer. Preis 9,90 EUR - Das Nagelöl kräftigt Nägel mit Vitamin E und sorgt für schöne Nagelhaut. Einfach auf Nägel und Haut auftragen und einmassieren.Preis 8,90 EUR Alle Produkte bekommt ihr im Shop von I+M. Food: Ich kenne kaum Veganer, die nicht irgendwas zu Essen in der Tasche oder im Rucksack mit sich tragen. Und ihr so? Im April haben wir die April Box von Whole Food Box ausprobiert. Und da waren tolle Highlights dabei und dieser Brawnie hat es mir besonders angetan. Der Simply Raw - Brawnie Peanut Crunch – Allein der Name sagt doch alles, oder? Köstliche Datteln, Erdnuss, roher Kakao und ein wenig gekeimter Buchweizen machen diesen ,,Brawnie zu einem perfekten Snack oder zum kleinen Mittagessen. Für 1,99 EUR ist er total vollwertig und sättigend. Im Mai hatten wir auch das Vergnügen leckere Neuheiten von Keimling auszuprobieren. Der Goji-Vital Mix hat mich total überzeugt. Seitdem dürfen sie in meiner Handtasche nicht mehr fehlen. Der perfekte Begleiter, wenn der Hunger oder Appetit ruft. Eine schöne Mischung aus Goji Beeren, Maulbeeren, Cashewkerne, Mandelkerne & Physalis. Alles super Vitamin- und mineralstoffreich. Dieser Mix ist magisch, eine Zusammensetzung aus Vitamin A, C, E und B und Mineralien wie Eisen (bereits 50 g Gojibeeren können des Tagesbedarf an Eisen decken), Kalium, Kupfer, Mangan, Chrom, Selen, Titanium, Silber, Zinn & Zirkonium. Die Super Box gibt es ab 200 g für 7,95 EUR. Dieser Mix gehört auch unbedingt in eine vegane Handtasche, damit man nicht beim ersten Hunger zum Fast Food greift oder anderen Unsinn treibt. Lifestyle: Eine vegane Dame hat natürlich nicht die Glamour oder die Vogue zum Lesen dabei, nein, wir lesen NOVEAUX. Das erste deutschsprachige Print-Magazin für vegane Mode und nachhaltigen Lifestyle. Das Magazin macht großen Spaß, denn die Macher beweisen mit jeder Seite, dass Mode und auch Beauty vegan gehen und präsentieren ausgewählte Marken mit viel Liebe und Leidenschaft. Also ein Muss für uns Veganerinnen. Die Ausgabe gibt es im Handel und Online für 6,90 EUR zu kaufen. ** Gewinnspiel im Wert von 170 EUR** Wer will denn diese tolle vegane Handtasche im Wert von 170 EUR gewinnen? Ich hoffe, ich kann die Gewinnerin damit sehr glücklich machen. So kannst du mitmachen: Hinterlass ein Kommentar unter diesem Artikel oder verlink auf Facebook unter dem Post eine Freundin, die diese Aktion nicht verpassen darf.  Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet nach am 10. Juni um 12 Uhr. Die Gewinnerin wird ab dem 10. Juni nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Vielen Dank Keimling, Whole Food Box, Le Shop Vegan, I+M und NOVEAUX für die Unterstützung. Schön, dass es euch gibt. Und unseren Leserinnen wünschen wir gaaaanz viel Spass beim mitmachen, ausprobieren und genießen. Der Beitrag Die perfekte vegane Handtasche mit tollem Inhalt erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Texel - ein kleines Naturparadies inmitten der Nordsee

22. Dezember 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten braucht oder auf der Suche nach einem Reiseziel über die Weihnachtstage oder im neuen Jahr ist, dem kann ich Texel nähestens ans Herz legen. Im Oktober diesen Jahres hatte ich das Glück, einige Tage auf der wunderschönen Nordseeinsel zu verbringen. Texel gehört zur niederländischen Provinz Nordholland, genauer gesagt zu den westfriesischen Inseln und begeistert mit wunderschöner Natur, langen weißen Sandstränden und einem großen Angebot an biologischer Landwirtschaft und veganem Essensangebot. Von Berlin gibt es eine direkte Verbindung mit dem Zug nach Amsterdam. Von Amsterdam geht es in einer Stunde nach Den Helder und schließlich von dort aus mit der Fähre zur Insel Texel. Und schon alleine die Überfahrt ist ein Highlight und katapultiert in sofortige Urlaubsstimmung. Oben auf Deck stehen, das Meer riechen, den Möven beim Sinkflug und Begleiten des Schiffs zuschauen und vor sich die Insel im Sonnenuntergang betrachten - Herz was willst du mehr?!Wie wohnt und isst man auf Texel?,,SchoutenhuysErstes Ziel nach Ankunft: das ,,Hotel De Lindeboom. Ein schnuckeliges 3-Sterne Hotel im Herzen von Den Burg, dem einzigen Ort auf der Insel mit städtischem Charakter. Das Hotel besitzt rundum nostalgischen Charme, immerhin geht seine Geschichte bis zurück ins Mittelalter. Für 70,00EUR die Nacht bekommt man hier ein Doppelzimmer inkl. Frühstück mit ausreichend veganem Angebot. Das Abendessen im hoteleigenen Restaurant ,,Schoutenhuys überrascht mit sehr gelungenen und veganen Gerichten wie „Wildkräuersalat und gedünstetes Gemüse mit Rotebete-Chips und frischen Sprossen“ oder „Artischockenblätter an gebratenen Shiitakepilzen“. Tatsächlich werden die eigentlich japanischen Pilze auf Texel angebaut und geerntet und so versucht das Restaurant so viele lokale Lebensmittel wie möglich in seinem Menüplan zu integrieren und den Gästen anzubieten. Gewählt werden kann zwischen der A-la-Carte-Auswahl zu ansprechenden Preisen oder einem kulinarischen Angebot von kalten und warmen Mini-Gerichten, den sogenannten „Texel-Tapas“.Restaurant Schoutenhuys im Hotel De Lindeboom ,,Strandpaviljoen Kaap NoordAm nördlichsten Zipfel der Insel Texel, dort wo die Landschaft mit langen, weißen Sandstränden ins Meer übergeht und Leuchttürme, die in vergangenen Zeiten für die Sicherheit der Schifffahrt sorgten, zur Besichtigung stehen, findet man sich nach langen Spaziergängen gerne im „Strandpaviljoen Kaap Noord ein und stärkt sich zum Beispiel mit frischen Salaten, gebratenem Gemüse oder den sensationellen dicken holländischen Pommes Frites. Die Preise sind moderat und der Ausblick auf die Nordsee und der Sand zwischen den Zehen unbezahlbar.Strandpaviljoen Kaap Noord ,,Boutique Hotel TexelWer sich einmal besonders verwöhnen möchte, dem lege ich das ,,Boutique Hotel Texel ans Herz. Für 100,00EUR im Doppelzimmer bekommt man eine gehobene Übernachtungsmöglichkeit. Das ganze Hotel ist frisch renoviert und bietet einen ansprechenden kleinen Spa-Bereich mit Schwimmbad, Finnischer- sowie einer Dampfsauna. Die Umgebung ist ruhig, mit Blick auf lange Wiesen und weite Kornfelder. Von der Terrasse des Spabereichs sieht man in der Ferne die Sonne untergehen. Im Erdgeschoss befindeen sich ein gemütliches Kaminzimmer und der große Esssaal. Hier wird mit Vorliebe mit lokalen und frischen Qualitätsprodukten direkt vom eigenen Bauernhof „Hoeve Nieuw Breda“ gearbeitet. Dort, auf den rund 170 Hektar, werden Kartoffeln, Zwiebeln, Getreide und Zuckerrüben angebaut, die dann im Topf des hoteleigenen Kochs landen und zu tollen Gerichten verarbeitet werden. „Salate mit frischem Obst an einer Birnenvinaigrette“, „Zitronenrisotto mit Pilzen an grünem Spargel“ oder „Selbstgemachtes Mango- und Zitronensorbet mit frischen Früchten“ – die Karte im Restaurant bietet viele vegetarische und vegane Angebote und gerne werden auch eigene Wünsche entgegen genommen und umgesetzt. Die Preise sind etwas gehobener, Vorspeise und Suppe ab 6,00EUR, Hauptgang ab 20,00EUR. Das Frühstücksbuffet im „Boutique Hotel Texel“ verdient allerdings besonderer Aufmerksamkeit. In Schraubgläser gefüllt kommen viele verschiedene Müslizutaten daher, die man sich selbst zusammenmischen kann: Gepopptes Quinoa, Hanfsamen, Gojibeeren, Chiasamen, Trockenfrüchte, Maulbeeren und Nüsse, dazu frische Früchte und einen Sojalatte ebnen einen perfekten Start in den Tag.Boutique Hotel Texel ,,OpduinKulinarische Höhepunkte gibt es im ,,Opduin. Im Westen der Insel am Nationalpark und weißen Sandstränden gelegen, befindet sich das „Grand Hotel Opduin“ mit gleichnamigem Restaurant. Der verglaste Esssaal mit Blick auf die wunderschönen bewachsenen Dünen läd mittags wie abends zu einer kreativen Küche ein. Slowfood wird hier groß geschrieben und das bedeutet Fokus auf regionale Produkte, die lokal verarbeitet werden und qualitativ einen hohen Anspruch haben. Die Karte bietet zwar auch gemischte Gerichte an, alles kann allerdings veganisiert und/­­oder selbst zusammengestellt werden. Und das was dann serviert wird, ist auch wirklich etwas fürs Auge. Frisch gebackenes Brot mit einer Auswahl an Olivenölen und einer Tomatensalsa, verschiedene Gemüse aufgespiesst wie auf einen Schiffsmast oder gebratenes Tempeh an Meeressalat und schwarzen Karotten sind nur einige Beispiele für ein wirklich ausgefallenes veganes Angebot. Die Preise sind für das Ambiente und die Strandnähe absolut ok: Vorspeise ab 9,50EUR, Hauptgang ab 22,00EUR.Grand Hotel Opduin Was kann man erleben auf Texel?Neben dem wirklich leckeren und abwechslungsreichen Essensangebot hat die Insel Texel noch einiges mehr, was es zu entdecken gilt. Texel ist 23,7 km lang und 9,6 km breit, ihre Fläche beträgt gerade mal 169,82 Quadratkilometer. Das Wetter beschenkt mit 1650 Sonnenstunden pro Jahr – Ideal um die Insel zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu entdecken.Im Nordwesten der kleinen Insel liegt das Naturgebiet ,,De Slufter. „De Slufter“ ist das einzige Gebiet in den Niederlanden, wo das Meer ungehindert einströmen kann. Was eine atemberaubende Landschaft an unterschiedlichsten Pflanzen und Tieren zur Folge hat. Zu Fuss oder mit dem Fahrrad ist das Gebiet am Besten zu erkunden. Hier kommt man zur Ruhe und kann mal wieder richtig durchatmen - versprochen.Das Landgut ,,De Bonte Belevenis ist meines Erachtens ein absolutes ,,Muss für alle Texelbesucher. Hier zeigt sich in zwei Scheunen eine bunte Welt selbstgestalteter Kleinigkeiten, die nicht nur bestaunt, sondern auch gekauft werden können. Von Kerzen, sebstgeschöpftem Papier, Seifen bis hin zu einer Bäckerei und einer Destillerie, in der Bier und Whisky hergestellt wird - alles kann schon im Prozess begutachtet werden, denn man sieht die Handwerker bei der Arbeit. Der Hintergrund ist neben der Erschaffung eines kreativen Ortes, in dem gelernt, gearbeitet und verkauft wird auch die Idee, behinderten oder eingeschränkten Menschen die Möglichkeit eines positiven Arbeitsumfeldes zu bieten - und das ist hier rundum gelungen. Hier macht es einfach Spaß zu entdecken und auszuprobieren – egal ob man Kind oder Erwachsener ist.De Bonte Belevenis Mein persönliches Highlight - neben all den schönen Erlebnissen auf Texel - war der Besuch des Salzlandbaus „Zilt Proefbedrijf“. Hier werden Gemüse, Kräuter und Pflanzen auf salzhaltigem Grund angebaut und mit Salzwasser bewässert. Eine kleine Führung über das Arial zeigt, das dies nicht unmöglich erscheint. Hier wachsen neben Tomaten, Kürbispflanzen und Kartoffeln auch verschiedene Algensorten und sogar Amarant. Alles ist ökologisch und wird in liebevoller Zusammenarbeit der Familie um Marc van Rijsselberghe angebaut, gepflegt und geerntet. Und durch den Salzgehalt im Wasser ist der Geschmack der Produkte wirklich einzigartig.Zilt Proefbedrijf Der Beitrag Texel - ein kleines Naturparadies inmitten der Nordsee erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Neue vegane Snacks von Foodloose

16. Mai 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Neue vegane Snacks von FoodlooseFoodloose ist ein Hamburger Unternehmen, welches schon seit einiger Zeit einige total köstliche vegane Müsliriegel auf dem Markt hat. Dafür wurden sie sogar auf der BioFach in Nürnberg mit dem Preis für das beste neue Produkt in der Kategorie “Snacks und Süßigkeiten” ausgezeichnet. Nun haben sie noch mal nachgelegt, und es gibt eine neue Produktreihe: Nussmischungen und Snacks. Wieder sind alle Sorten vegan und glutenfrei, aus Biozutaten und allesamt total lecker. 5 Sorten gibt es: “Neverest”, “Good Karma”, “Dela Soul”, “Berry well!” und “are you veda?”. 5 Sorten Soulfood Da die Leute von Foodloose das besser können als ich, hier mal die offizielle Ankündigung der Sorten: Are you veda?… Macadamia, Königin der Nüsse, Mango, Papaya, Ananas, Ingwer und Kokos geben eine vollmundige, exotisch – fruchtige Mischung und machen Lust auf mehr! Höchste Glücksgefühle für den Gaumen – ganz im Sinne der ayurvedischen Küche, in der gesunde Zutaten, fein abgestimmter Geschmack und passende Gewürze alles sind. Dela Soul… das ist: süß und salzig, nussig und fruchtig in einem! Gesalzene Mandeln, Erdnüsse, Schokodrops und drei Kirschsorten verbinden sich zu einer ganz und gar runden Kreation, die einen mit herrlicher Wohligkeit erfüllt. Für alle, die gern genießen und ihrer Seele etwas Gutes tun wollen! Gooood Karma… Um uns herum: das Weltbrausen. In uns drin: Friede, Freude, Seligkeit. Denn die Sonnenblumenkerne, schwarzen Weinbeeren, Sultanas, Cranberries, Mandeln und wohltuenden Goji- Beeren aus dem Himalaya sind gemeinsam genau die richtige Dosis für: innere Ruhe und Balance! Neverest… feine Nüsse, leicht geröstet, gesalzen und mit Chili verfeinert – perfekter Energielieferant, gesunder und leckerer Kraftspender und Proviant für alle, die noch viel vorhaben. Hier wartet ein Füllhorn aus Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und bringt Power für Körper, Geist und Seele. Berry well!… Cranberries, Physalis, Sauerkirschen, Wein- und Maulbeeren, Aronias und Sultanas – süß-säuerlich, fruchtig, beerig! – und das im wahrsten Sinne. Nebenbei: Die Superbeeren sind allesamt anerkannte Radikalenfänger; sie halten jung und schützen uns mit ihren antioxidativen Kräften. Studentenfutter war gestern Wer sich nun fragt, warum das irgendwie innovativer als Studentenfutter sein sollte, denn kann man beruhigen: Die Mischungen sind äußerst kreativ zusammengestellt und unterscheiden sich komplett voneinander. Alle haben einen gewissen Schwerpunkt: Die eine mit viel Trockenfrüchten, die andere mit Beeren wie Maulbeeren, die nächste nussig. Aber immer halt mit dem Schuss Besonderen. Super sind die natürlich vor allem für unterwegs als Snack für zwischendurch mit 50 Gramm je Packung. Toll, dass die Hamburger nachgelegt haben, absolut gelungen würde ich sagen! Auch die Verpackungen übrigens wieder. Weitere Infos bekommt ihr gleich bei Foodloose. The post Neue vegane Snacks von Foodloose appeared first on Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!