Marine - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Wintersalat mit Portulak, Grapefruit & Dattel-Vinaigrette

Kürbis-Lebkuchen

Beet Wellington mit Roter Bete & Duxelles

Alpenbrot | ... und die Frage nach dem Sinn










Marine vegetarische Rezepte

Algen - Das Superfood aus dem Meer plus Top Produkte

22. März 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Algen - Das Superfood aus dem Meer plus Top ProdukteDie meisten Menschen in Deutschland verbinden mit Algen vermutlich in erster Linie glibbriges, grünes Zeug aus dem Wasser. Guckt man aber in andere Teile der Erde, stellt man fest, dass bei vielen Bevölkerungsgruppen das Meeresgemüse Algen zum festen Bestandteil ihres Speiseplans gehört. Die Mayas zum Beispiel züchteten Spirulina und versorgten 2 Millionen Menschen damit. Algen gab es schon lange Zeit bevor es uns Menschen gab, sie zählen sogar zu den ältesten Lebewesen unseres Planeten! Es gibt weltweit ungefähr 30.000 verschiedene Arten von Algen, und die sind für über 90% der globalen Sauerstoffproduktion verantwortlich! Wahnsinn, oder? Algen ernähren sich sich vom Sonnenlicht, dem Kohlendioxyd aus der Atmosphäre und den Mineralien aus dem Wasser. Aufgrund ihres hohen Chlorophyllgehaltes können Algen wie viele Pflanzen durch das Sonnenlicht Kohlendioxyd und Wasser in Nährstoffe umwandeln - bei diesem Prozess, den man Photosynthese nennt, wird Sauerstoff freigesetzt. Ohne Algen hätten wir also ein echtes Problem, sprich würde es das Leben auf diesem Planeten, so wie wir es kennen, nicht geben. Alge ist nicht gleich Alge... Wegen ihres hohen Chlorophyll-Gehalts sind Algen grundsätzlich grün, aber nicht alle sehen für uns auch so aus. Zusätzlich Farbpigmente können das Grün überdecken. Man unterscheidet daher zwischen... - Braunalgen (z. B. Wakame) - Rotalgen (z. B. Nori) - Grünalgen (z. B. Chlorella) - und blaugrünen Algen (z. B. Spirulina) Die beiden letzteren zählen nicht wie ihre großen Verwandten zu den Makroalgen, sondern sie sind so winzig, dass sie mit bloßen Augen nicht mal gesehen werden können. Man nennt sie daher auch Mikroalgen. Chlorella und Spirulina sind neben der AFA-Alge die bekanntesten Mikroalgen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie als absolute Superfoods gelten, als Nahrungsergänzung oder zur Entgiftung. Was macht Algen so wertvoll? Es gibt kaum ein anderes Lebensmittel das so nachhaltig ist: Algen wachsen immer wieder nach und das extrem schnell. Damit können sie vor allem in Zukunft eine interessante Nahrungsquelle darstellen um die wachsende Bevölkerung zu ernähren. Außerdem tragen sie dazu bei unser Klima zu verbessern, da sie mithilfe der Fotosynthese nicht nur Sauerstoff herstellen, sondern auch Treibhausgase binden können. Zudem gehören Algen zu den nährstoffreichsten essbaren Nahrungsmittel der Welt: Sie bieten uns reichlich... – Proteine – Mineralstoffe (z. B. Jod, Calcium, Eisen) – Vitamine (z. B. B-Vitamine, Betacarotin) – Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe Algen helfen dem Körper beim Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes (sie sind stark basisch), sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut (durch ihren hohen Chlorophyllgehalt), sie wirken immunfördernd, antioxidativ und schützend. Sie leiten Schadstoffe aus (in der Alternativmedizin werden Mikroalgen zur Ausleitung von Schwermetallen eingesetzt) und bieten viele Nährstoffe in konzentrierter, aber leicht verfügbarer Form. Algen sind also ganz schön gesund, und das entdecken auch in unseren Breitengraden immer mehr Menschen und natürlich auch Unternehmen, die Produkte aus der Alge auf den Markt bringen. Welche Alge kannst du für was verwenden? Chlorella und Spirulina werden getrocknet in Pulverform oder als Presslinge angeboten. Du kannst dir aus ihnen ein grünes ,,Lebenselixier-Getränk herstellen, deine Smoothies ,,aufpimpen oder Dips einen extra Pfiff geben. Frische Makroalgen werden gerne zu Salaten verarbeitet. Getrocknet und eingeweicht können sie das ebenfalls tun. Besonders Meeresspaghetti eignen sich dafür. Nori-Algen lassen sich ganz klassisch als Sushi-Grundlage verwenden oder in Flockenform über diverse Gerichte gestreut werden. Letzteses gilt auch für die ebenfalls zu den Rotalgen gehörende Dulse-Algen. Wakame schmeckt angenehm würzig nach Me(e/­­h)r und da sie etwas fester als ihre Kollegen ist kann sie nach einer etwas längeren Einweichzeit insbesondere Suppen und Eintöpfe bereichern! Und dann gibt es noch Irish Moos: Der Knorpeltang ist ein beliebtes Gelier- und Verdickungsmittel für Speisen aller Art und daher besonders in der veganen Küche eine ideale ,,Küchenhilfe um Gelatine zu ersetzen: Von schmackhaften Dessertcremes, über Eis, Torten bis hin zu leckeren Soßen! Unsere liebsten Produkte aus Algen Wie schon angeführt, kommen immer mehr Algenprodukte auf den Markt, und wir möchten euch an dieser Stelle ein paar unserer Lieblinge vorstellen: Kulau Nori Snacks Bist du auch so in Chips-Fan wie ich? Das Problem ist, dass Kartoffelchips leider nicht sonderlich gesund und ganz schön fettig sind. Daher suche ich schon seit Jahren nach guten Knabber-Alternativen. Neben Kale Chips habe ich auch Algen-Snacks für mich entdeckt. Da findet man immer mehr Produkte in den Supermarktregalen, denn die Algenblätter kann man schön knusprig und pikant hinbekommen. Besonders gut finde ich den Bio-Nori-Snack von Kulau. Die Zutatenliste ist kurz: Getrocknete Nori-Algenblätter, Rapsöl und Meersalz. Die Blätter werden bei hohen Temperaturen geröstet, dadurch werden sie sehr kross, was ich für einen Chips-Ersatz schon wichtig finde. Und sie schmecken echt lecker, eben als Snack oder auch als Salat-Topping. Gesund sind sie auch noch, enthalten eine Menge Vitamine und Mineralstoffe. Beide Daumen hoch! Kulau hat noch eine ganze Reihe weiterer Algenprodukte, die ich jetzt alle mal der Reihe nach durchtesten werde. Besonders spannend klingt die Algen Bouillon. Spirulina-Tabletten von Keimling Bei Keimling findet man ebenfalls eine ganze Reihe von Produkten aus der Alge, hier vor allem in Tabletten- und Pulverform. Ich benutze sehr gerne die Spirulina-Tabletten, die ich einfach mit in meine Smoothies gebe. Die Spirulina-Tabletten haben neben allen anderen Nährstoffen vor allem jede Menge Eisen zu bieten, sind bio, vegan und ohne jegliche Zusatzstoffe. Spirulina soll gut für das Immunsystem und den Säure-Basen-Haushalt sein. Die Tabletten kann man kaufen oder mit Wasser schlucken, aber wer den Meer-Geschmack nicht mag, kann sie eben wie ich ganz wunderbar mit einen Smoothie packen. Happy Cheeze Algen Happy Cheeze Käse ist der absolute Geschmackshammer für alle Käsefreunde! Wahnsinn, wie Firmenchef Mudar und seine Mitarbeiter ihren veganen Käse in den letzten Jahren weiterentwickelt haben. Den Happy Cheeze gibt es inzwischen in diversen Sorten, z.B. Bärlauch, Chorizo, Schabzigerklee, Klassik und Spirulina Chili. Letzter ist mein Favorit, ich liebe die Kombi aus Chili und Spirulina. Schmeckt echt richtig, richtig gut, schön scharf. Und ist natürlich deutlich gesünder als konventioneller Käse. Spirulina liefert zum Beispiel alle 8 essenziellen Aminosäuren, und in dieser Form deutlich besser zu verdauen als aus Fleisch. Ein genialer Käse, und Happy Cheeze hat noch viele weitere Köstlichkeiten im Angebot. Mares Algen Gewürz oder Aufstrich  Und noch mal eine andere Form von Algen: als Brotaufstrich. Der Algenaustrich (Maris Algen Veganer Algen Brotaufstrich wie Leberwurst) ist eine vegane Variante zu Leberwurst, und besteht hauptsächlich aus Kidneybohnen und Tofu. Die besondere Note aber kommt von der Meeresalge „Zuckertang“, die dem Aufstrich die Geschmacksnote „Umami“ verpasst - quasi wie ein natürlicher Geschmacksverstärker, nur eben viel gesünder. Total interessant, und richtig schön rauchig-lecker. Die Firma Maris stellt übrigens auch noch viele weitere Produkte aus der Alge her, z.B. eine Algen-Bratwurst (natürlich auch vegan) für das nächste Grillfest. Echt spannend, was man damit alles machen kann, zumal Algen schnell wachsen und nicht gedüngt werden müssen. Also ein echt nachhaltiges Lebensmittel. Spiruli – die Algenlimonade Und dann gibt es auch noch Spirulina zum Trinken! In den letzten Jahren macht die Algen-Limonade Spiruli Furore, denn das Getränk ist viel mehr als eine schnöde Limo. Sie wird hergestellt aus reinstem Quellwasser aus Deutschland, nachhaltig geerntetem Agavensirup, vollreifen Holunderbeeren, Orangen und Zitronen der Amalfiküste, Apfelpektin aus Österreich, Johannesbrotkernmehl von den Balearen sowie Zitronensäure des Heilpilzes Coprinus Comatus, dazu die Alge Spirulina platensis aus der Familie der Blaualgen, sowie der vor Sylt wachsenden Macro-Calziumalge Lithothamnium calcareum. Gut, die lateinischen Bezeichnungen müsst ihr euch nicht merken, aber interessant ist, dass viele Menschen Spiruli teilweise unglaubliche positive gesundheitliche Wirkungen nachsagen, und die Limo inzwischen sogar in vielen Apotheken zu finden ist. Sie wird von Ernährungsexperten, Ärzten und Heilpraktikern empfohlen, u.a. weil die Liste der Nährstoffe ziemlich beeindruckend ist. Unter anderem soll die B12-Aufnahme stark verbessert werden, wenn man Spiruli trinkt. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen extrem wichtig, und: Spiruli schmeckt mir einfach super lecker! Algenperlen von Lüttge Kaviar? Braucht kein Mensch! Und wenn du doch mal kleine schwarze Kügelchen probieren möchtest, dann schau dir doch mal die Algenperlen mit Chlorella von der Firma Lüttge an. Noch so ein interessantes Algenprodukt, das zeigt, wie vielfältig verwendbar Algen sind. Algenperlen bestehen zu 10% aus der Chlorella-Alge, enthalten darüber hinaus aber auch noch andere Zutaten wie Braunalge und Heidelbeerkonzentrat. Gedacht sind sie als Topping auf Desserts, im Müsli, aber auch auf Salaten. Schmecken total interessant und sind auch noch echt hübsch anzuschauen. Pure Raw Meeres-Spaghetti Wir sind große Fans von den Produkten von PureRaw, seit einiger Zeit auch vom wachsenden Algenprodukte-Sortiment. Die beiden Firmenchefs Kirsten und Jörg haben sogar schon ein Buch zum Thema Algen geschrieben, mit vielen Infos und über 50 Rezepten. Neben Pülverchen und Presslingen gibt es so abgefahrene Produkte wie „Bobei„, das erste vegane Ersatzprodukt zum Backen ohne Eier und Butter. Großartig finde ich auch die Meeres-Spaghetti  und Algenflocken von PureRaw, die nicht nur hübsch aussehen, sondern echt gesund und lecker sind. Dabei handelt es sich eine essbare, marine Braunalge, welche vor allem in Irland und Frankreich wie Spaghetti oder Tagliatelle verzehrt wird. Die Meeres-Spaghetti kann man roh oder gekocht verzehren, in Wasser eingeweicht vergrößern sie ihr Volumen auf das vierfache. Du kannst sie als Basis für klassische Nudelgerichte verwenden, aber auch als Snack oder Beilage, als Zutat in Salaten und so weiter. Übrigens sind die Meeres-Spaghetti auch bio. Schaut euch unbedingt mal an, was PureRaw sonst noch so in Sachen Algen am Start hat - ich glaube, da wird noch einiges kommen, die sind super innovativ! Culturaw Crackers In den Wholefoodbox haben wir noch ein tolles Algenprodukt entdeckt, die Culturaw Crackers. Hergestellt werden sie hauptsächlich aus Zutaten wie gekeimten Leinsamen, gekeimter Buchweizen, gekeimte Sonnenblumenkerne - aber das Ganze mit dem Extrakick Spirulina. Die Culturaw Crackers sind rohköstlich, bio handgefertigt, glutenfrei, vegan und schmecken richtig lecker (auch nicht so stark nach Spirulina, was vielen entgegenkommen wird) - dabei sind sie auch noch wirklich gesund. Noch so eine Alternative zu Kartoffelchips. Gibt es übrigens auch in anderen Geschmackssorten, dann aber eben ohne Algen. Gewinspiel: 10 Packungen Nori Snacks von Kulau Und zu guter letzt gibt es auch noch was zu gewinnen! Netterweise hat Kulau uns 10 Packungen seiner Bio-Nori-Snacks zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Dafür ein großes Dankeschön! Wie kannst du gewinnen? Wenn du auf Facebook Fan von Deutschland is(s)t vegan bist, hinterlasse uns einen netten Gruß und nenne uns einen Freund oder eine Freundin, die die Algenprodukte unbebedingt auch probieren sollte.  Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am am 28.03.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 28.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Algen – Das Superfood aus dem Meer plus Top Produkte erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Green Shirts: social eco wear + Gewinnspiel

20. Juni 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Green Shirts: social eco wear + GewinnspielVegane Mode wird immer beliebter und es gibt immer mehr Angebote. Heute möchte ich einen tollen Onlineshop vorstellen - und zwar GREEN SHIRTS ein tolles Unternehmen aus Bayern. Wer auf der Suche nach einem T-Shirt oder Hoodie aus Bio-Baumwolle ist - bedruckt oder unifarben - und noch dazu aus fairer Produktion, empfehle ich einen Besuch der Website: www.green-shirts.com Die Idee zur Gründung von GREEN SHIRTS wurde im Jahr 2011 geboren. Damals wurden mit einfachen Mitteln  bereits erste T-Shirts im Freundeskreis gestaltet. Bereits zu Beginn war es den Gründern wichtig eine Produktion zu gewährleisten, bei der nicht nur ökologische Materialien verwendet werden, sondern die zudem fair und nachhaltig ist. Damen Sweatshirt Mittlerweile ist aus einer kleinen Idee ein Onlineshop mit einer großen Auswahl an ökologischer Kleidung geworden. Das Sortiment umfasst mittlerweile nicht nur wunderschöne T-Shirts in diversen Schnittformen, sondern auch Hoodies, Sweatshirts (für Damen und Herren) und eine kleine Auswahl an Stofftaschen. Die Vision der GREEN SHIRTS-Gründer ist es ökologische Mode und Fair Trade T-Shirts zum Standard zu machen. Cool, oder? Männer Design Shirt Design Da die Designs und Schnittformen nicht nur stylisch, sondern auch zeitgemäss sind, kann sich GREEN SHIRTS auf wunderbare Weise vom Klischee der Öko-Mode absetzen. Mir persönlich gefällt die Idee, dass das Unternehmen Künstler und Kreative mit ins Boot holt, um neue Looks zu entwerfen. Von Zeichnungen, Grafiken bis hin zu gestanzten Motiven, wird der künstlerischen Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Wer sich für die Künstler „dahinter“ interessiert, dem empfehle ich hier mal nachzuschauen bzw. nachzulesen… wirklich spannend! Was bedeutet Social Eco Wear bei GREEN SHIRTS? Dazu gehören für die Firmeninhaber vor allem: - Faire Arbeitsstandards - Bio Produkte möglichst aus der Region - Förderung von sozialen lokalen Produktionsstätten - Erneuerbare Energie in der Produktion - Leistbares und hochwertiges Design - Eine öko-soziale Bank als Geschäftspartner - Klimaneutraler Versand bei jeder Bestellung - Werbematerial und Verpackung aus recycelten Rohstoffen Materialien Die verwendeten Druckfarben sind waschfest und 100 % hautverträglich, da sie wasserbasierend und zu 100 % ökologisch abbaubar sind. Neben Bio-Baumwolle werden auch Materialien wie Tencel, Leinen, Holz und recycelte Rohstoffen eingesetzt. Bereits vorhandene Materialien noch einmal zu verwenden, finde ich persönlich tatsächlich am besten. Warum nicht einfach etwas wieder benutzen, was sowieso schon da ist… Ein recycletes T-Shirt von GREEN SHIRTS besteht aus 60% recycelter Bio-Baumwolle und 40% recyceltem Polyester. Durch das etwas höhere Stoffgewicht fällt das Shirt locker und ist angenehm zu tragen, wenn es etwas kühler ist. Bio-Baumwolle? Was ist das eigentlich? Die Bio-Baumwolle der GREEN SHIRTS-Produkte wird in Indien angebaut, da dort 90% des genutzten Wassers aus dem Monsunregen stammt und somit so gut wie keine künstliche Bewässerung benötigt wird. Beim Anbau von Bio-Baumwolle wird ausschließlich Saatgut ohne Gentechnik verwendet. Um eine einseitige Nutzung und einen darauffolgenden Nährstoffverlust zu vermeiden, muss eine gewisse Fruchtfolge eingehalten werden. Das bedeutet Baumwolle darf nur alle drei Jahre auf demselben Feld angebaut werden. Dazwischen werden andere Bio-Produkte angepflanzt, die den Bauern die eigene Ernährung sichern oder weiterverkauft werden können. Als Dünger wird nur eine dicke Humusschicht verwendet - keinerlei chemische Produkte. Das Wasser kann dadurch besser gespeichert werden, wodurch Wasserverbrauch stark sinkt. Natürlich hat das auch seinen Preis. Bio-Baumwolle ist ca. 20-40% teuer als herkömmliche Baumwolle. Jedoch ist auch die Qualität sehr viel besser, weil keine verdorbenen Fasern, Kapsel- und Blattstücke geerntet werden. Konventionell angebaute Baumwolle ist übrigens für 25% der weltweit verwendeten Insektizide und 12% der Herbizide verantwortlich. *** Gewinnspiel *** Wir sind uns sicher, ihr würdet auch gerne ein schönes Shirt oder einen tollen Hoodie von „Green Shirts“ tragen. Wir verlosen daher 3 x 20 Euro Gutscheine, damit ihr nach Lust und Laune shoppen könnt. Du möchtest am Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst ein Kommentar oder Gruß unter diesem Artikel oder bei Facebook unter dem Post. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet 25 Juni um 12 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 25. Juni nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook-User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Schaut doch auch einmal auf der Facebook-Seite von GREEN SHIRTS vorbei: https:/­­/­­www.facebook.com/­­GreenShirtsLabel/­­   Bilder mit freundlicher Genehmigung von GREEN SHIRTS.     Der Beitrag Green Shirts: social eco wear + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

New Arrivals :)

30. September 2015 Timm's Vegan Kitchen 

New Arrivals :) Hallo, ihr Lieben ! Vor Kurzem hat uns eine ganze Ladung neuer Merchandise erreicht. Unisex-Shirts, Girly-Shirts, Jutebeutel & Backbücher sind wieder verfügbar. Bestellen könnt ihr Alles über meine Mailadresse: timmsvegankitchen@gmx.de oder Facebook: https:/­­/­­www.facebook.com/­­timmskitchen 5% jedes Shirts gehen an die Sea Shepherd Conservation Society. Zu jeder Bestellung gibt es natürlich haufenweise kostenlose Sticker. Und jetzt Genaueres: Das Backbuch ist gerade für die Weihnachtsbäckerei ein Muss für jede Küche Das Softcoverbuch im DIN A5 beinhaltet 21 Rezepte der verschiedensten Kategorien. Die Unisex-Shirts, der Marke Gildan (Heavy T) sind in einem marineblau mit Aufdruck vorne erhältlich in den Größen S/­­M/­­L. Die dunkel anthrazit farbenen Girly-Shirts, der Marke EarthPositive sind talliert und haben umgekrempelte Ärmel. Sie sind ebenfalls in den Größen S/­­M/­­L erhältlich. Die Jutebeutel sind aus 100% fairgehandelter Baumwolle und zu jedem Anlass ein treuer Begleiter. —————————————————————————————————————- Preisliste: Backbuch: 12,90 EUR Unisex-Shirt: 11,90 EUR Girly-Shirt: 15,90 EUR Jutebeutel: 8,00 EUR Alle Preise sind exklusive Versandkosten. Ab einem Bestellwert von 30 EUR ist die Bestellung versandkostenfrei. Ich freue mich über jede Bestellung, die es mir ermöglicht meinen Blog weiterzuentwickeln         

Ringana - 100% tierversuchsfrei und vegetarisch/vegan

26. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Einigen ist ,,Ringana vielleicht ein Begriff (Sonja hatte bereits 2012 darüber berichtet). Andere sind mit diesem Unternehmen aus Österreich womöglich noch gar nicht in Berührung gekommen. Das verwundert nicht weiter, denn die ,,Frischekosmetik von Ringana steht auch nicht in den Regalen herkömmlicher Drogerien. Die Produkte sind direkt bei Ringana oder über Ringana-Frischepartner zu beziehen. Sie werden in sehr kurzen Abständen frisch produziert und können so direkt an den Konsumenten verschickt werden. Die Produkte kommen komplett ohne chemische Stoffe aus und sind frei von jeglichen Schadstoffen (verzicht auf Mineralöle, Konservierungs- und Lösungsmittel). Aus diesem Grund sind die Produkte nur begrenzt haltbar. Diese Eigenschaften zeichnet Ringana aus, getreu der Philosophie: 100% Frische 100% Natur 100% Wirkstoff 100% Wellness 100% fair gehandelt 100% tierversuchsfrei 100% umweltfreundlich 100% vegetarisch (sämtliche Produkte sind sogar vegan, bis auf ein Produkt) 100% sensitiv Ringana verzichtet ganz bewusst auf Tierversuche (“100% Ethik, denn Ringana liebt Tiere”) , ist mit dem Leaping Bunny-Siegel von BUAV und von PETA ausgezeichnet.   Wer ein bisschen was zur Geschichte erfahren möchte: “…Alles begann mit einer herkömmlichen Zahnpasta und dem Willen, dass es auch anders gehen kann.?Am Anfang blitzte RINGANA Gründer Andreas Wilfinger mit seiner nachhaltig produzierten Frischekosmetik ab. Bis er beschloss, sie selbst zu vermarkten. Heute zählt RINGANA zu den schnellst wachsenden Unternehmen Österreichs. Manch einer tüftelt in der Garage, andere in den Nebenräumen eines Kur- und Schönheitshotels. Damals, im Jahr 1993, stand Andreas Wilfinger mit 24 Jahren im weißen Kittel im kleinen Labor im elterlichen Hotel, rührte selbst Emulsionen an, recherchierte Wirkstoffe, probierte, experimentierte, programmierte sein eigenes EDV Programm, gestaltete seine ersten Verpackungen selbst und war, wie man so schön sagt, ein Selfmade-Man. Die Geschichte von RINGANA beginnt also lange vor dem allgemeinen Bio-Boom der Kosmetik. Schon die Eltern von Andreas Wilfinger haben sich – ihrer Zeit weit voraus bereits in den 70er Jahren – mit dem Thema Gesundheit beschäftigt und im Hotelbetrieb auf einen konsequenten Weg in der Ernährung gesetzt. Dadurch inspiriert und als aufmerksamer Beobachter der wachsenden Probleme unserer Gesellschaft, reifte in Andreas Wilfinger das Bedürfnis nach Veränderung: “Wenn ich beispielsweise über krebserregende Substanzen als Inhaltsstoffe unserer täglichen Ernährung oder Pflege, Übergewicht oder Diabetes schon bei Kindern gelesen habe, wurde mir mehr und mehr klar, dass ich etwas Anderes für unsere Welt möchte.” Es besser machen Auf die Idee mit der frischen Kosmetik kam Andreas Wilfinger durch seine Kinder. Sein Sohn brachte eines Tages aus dem Kindergarten von der “Zahnputztante” eine Zahnpasta mit. Diese enthielt einen Stoff, der eigentlich nichts in einer Zahnpasta verloren hat: Triclosan. Das wird an sich in Krankenhäusern verwendet um Keime abzutöten. Ist man ständig damit in Kontakt, kann man dagegen resistent werden und wenn man es dann braucht, wirkt es nicht. Wilfinger fand dies bedenklich: “Wir waren sehr jung Eltern geworden und hatten uns geschworen, es besser als andere zu machen. Für mich war wichtig, womit meine Kinder in der Welt konfrontiert sind. Und ich wollte zeigen, dass man Produkte auch ohne solche Substanzen herstellen kann.” Eines seiner ersten Produkte war dann auch ein Zahnöl. Anleihen dafür hat er bei der indischen Ayurvedalehre genommen, wo man den Mund zum Reinigen mit Öl spült und so Keime entfernt. Der 42-jährige ist Unternehmer mit Leib und Seele, hat ein bisschen etwas von einem Weltverbesserer, den man vergeblich auf Demos sucht, dafür aber die Sache schon mal selbst in die Hand nimmt. Selbst in die Hand genommen hat er dann auch die Produktion seiner exklusiven Frischekosmetik der Marke RINGANA….” (Auszug aus ringana.com ) Ich durfte das “Kennenlernset 2” für normale Haut/­­Mischhautprobieren, welches folgende Produkte beinhaltet: ? Reinigungsmilch ? Gesichtswasser S ? Hydroserum ? Cremekonzentrat 2 Die Produkte waren alle erfrischend und angenehm auf der Haut. Die Reinigungsmilch ist mein Favorit, da es sich besonders gut angefühlt hat mein Gesicht damit zu reinigen. Übrigens kann man sich hier dann auch gleich den speziellen Makeup-Entferner sparen. Das Kennenlernset ist eine tolle Sache sich mit den Produkten von Ringana vertraut zu machen und wenn man “sein” Produkt gefunden hat, dann kann man mit dem Setangebot nochmal etwas sparen. Ringana hat neben Kosmetik aber auch noch andere Produkte zu bieten, nämlich die Frische PACKS, Frische CAPS und die Frische Trinks. Von den Trinks habe ich das “RINGANAchi” probiert und könnte dafür eine leichte “Sucht” starten: Den Inhalt des kleinen Fläschens kann man entweder pur oder mit Wasser vermischt trinken. Da ich eher der “Pur-Typ” bin, habe ich auf das Verdünnen verzichtet und das Chi über zwei Tage getrunken. Ich liebe Maca, Ananas und Ingwer, letzterer sticht hier ganz besonders hervor. Es schmeckt scharf, ein bisschen süß, hat eine tolle Konsistenz und sorgt für einen klaren Kopf. Das steckt alles in RINGANAchi: Inhaltsstoffe: Wasser, Isomaltulose, Ananasfruchtpulver, D-Glucose, D-Ribose, Acerolafruchtpulver, Akaziengummi, Zitronensäure, D-Fructose, Macawurzelextrakt, Rosmarinextrakt, Ingwerwurzelextrakt, Coffein, Bitterorangenextrakt, Ginsengwurzelextrakt, L-Theanin Eine geballte Ladung aus der Natur. Auch Matcha gehört zum Produktsortiment von Ringana und wird in einer kleinen edlen Dose angeboten. Matcha wird immer beliebter – trotzdem, dass es so viele Fans gibt, tummeln sich dazwischen immer wieder Interessierte, die von Matcha noch nichts gehört haben, dem Thema aber sehr offen sind. Nach dem Probieren scheiden sich die Meinungen: den einen schmeckt das leicht bittere Grünteepulver besonders gut, während andere dabei das Gesicht verziehen – aber so ist das mit den unterschiedlichen Meinungen.Meine Ansprechperson war übrigens die liebe Andrea, die mir einen Einblick in Ringana geschenkt hat.Schaut doch mal vorbei – in Ihrem Shop. Kontakt: Andrea Bäcker Im Wiehenredder 2 24361 Haby ab@frischebalance.de frischebalance.de ringana.com


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!