Margarine - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Vegane Pfannkuchen mit Spinatfüllung

Vegetarische Wirsing-Tarte

Veggienale & FairGoods - neue Termine!

Corona trotz Vollimpfung!!!!










Margarine vegetarische Rezepte

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

11. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit Wenn die dunkle Jahreszeit naht, ändern sich auch unsere Essgewohnheiten. Während es im Sommer immer sehr leicht auf unseren Tellern zugehen musste, darf es im Herbst und im Winter wieder etwas gehaltvoller sein. Besonders Kürbis-Gerichte sind in der dunklen Jahreszeit beliebt, aber auch Kohl und andere herbstliche und winterliche Gemüsesorten bringen uns durch die Kälte. Zudem versorgen uns diese Gerichte mit der nötigen Energie und wertvollen Vitaminen, um unser Immunsystem stark zu halten. Unsere Lieblingsgerichte für diesen Herbst haben wir an dieser Stelle für dich zusammengefasst.  Diese Gemüsesorten haben im Herbst Saison Um wirklich frisches und leckeres Gemüse auf den Teller zu zaubern, solltest du beim Einkaufen überwiegend zu den Gemüse- und Obstsorten greifen, die aktuell Saison haben und daher regional angebaut werden können. Welche das sind, kannst du in sogenannten Saisonkalendern nachlesen.  Eine kleine Auswahl: - Kürbis - Butterüben - Grünkohl - Pastinaken - Rote Beete - Rosenkohl - usw. Der Vorteil dabei ist jedoch nicht nur der bessere Geschmack und die Frische, sondern dass du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistest. Ansonsten kannst du zu gefrorenem Gemüse greifen. Das hat immer noch eine Menge Vitamine, da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird.  Kürbis in verschiedenen Variationen Einer der großen Herbstklassiker ist wohl der Kürbis. Dabei macht er nicht nur zu Halloween als geschnitzte Deko eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Der Klassiker hierbei ist wohl die allseits beliebte Kürbissuppe. Die lässt sich beispielsweise asiatisch, mit Ingwer, Chili und Kokosmilch zubereiten. So wärmt die Suppe noch mehr von innen.  Auch als Süßspeise ist der Kürbis bekannt und lecker, beispielsweise in Form von Marmeladen, Tartes oder Pies. Als Ofengemüse eignet sich der Kürbis perfekt als Beilage oder Hauptgericht. Für Festtage empfiehlt sich jedoch die Zubereitung eines Kürbisbratens. Für vier Personen benötigst du einen großen Butternut-Kürbis, der mit Aubergine, Zucchini und Lauchzwiebeln gefüllt wird. Kürbisse sind wirklich so wahnsinnig vielseitig, dass wir sie im Herbst fast täglich servieren könnten.  Gesund sind sie noch dazu, denn sie liefern eine Menge Beta-Karotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Zusammen mit den Vitaminen C und E stärken Kürbisse dein Immunsystem für den Herbst. Linseneintopf auf indisch Ebenfalls ein deutscher Klassiker ist der Linseneintopf. Der sättigt dich nicht nur, sondern schmeckt auch noch lecker. Eine indische Abwandlung, die nicht weniger lecker schmeckt und sich dazu noch vegan zubereiten lässt, ist das leckere Dal Makhani.  Diese cremigen Belugalinsen mit Spinat und Kokosmilch sind sehr würzig und sättigend, denn sie werden zusätzlich noch mit Reis oder mit Naan serviert. Wenn du nicht so der Linsenfan bist, kannst du sie aber beliebig gegen andere Hülsenfrüchte ersetzen.  Für das Plus an Gesundheit sorgt vor allem die verwendete Gewürzmischung. Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma, Koriander und die Mischung Garam Marsala regen deinen Stoffwechsel an und machen deinen Körper resistenter gegen Krankheitserreger.  Rosenkohlpfanne mit Räuchertofu Wenn du nicht viel Zeit hast und dennoch etwas Leckeres auf den Teller zaubern willst, empfehlen wir dir diese Rosenkohlpfanne. Für zwei Personen brauchst du: - 150 g Couscous - 200 g Räuchertofu - 350 g Rosenkohl - 2 Schalotten - 2 EL Sojasoße - 2 EL Ahornsirup - 1 Hand voll Cashewkerne - Paprikapulver - Salz  - Pfeffer - Etwas Öl Zunächst bereitest du den Couscous nach der Packungsanleitung zu. Anschließend halbierst du die Rosenkohlröschen und schneidest den Tofu sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Brate die Zwiebeln glasig in etwas Öl und gib dann den Tofu dazu. Lass ihn so richtig kross werden, das kann schon ein paar Minuten dauern. Gib die Mischung dann in eine Schale und stell sie warm.  Nun brätst du den Rosenkohl an. Gib den Tofu und die Zwiebel wieder dazu und lösch das Ganze mit der Sojasoße und dem Ahornsirup ab. Würze alles mit Salz, Pfeffer und Paprika und serviere die Pfanne mit dem Couscous. Zum Schluss gibst du ein paar Cashewkerne darüber.  Risotto mit Wurzelgemüse Dieses italienische Reisgericht ist ebenfalls ein Klassiker für dunkle Herbstabende. Eine vegane Version ist im Handumdrehen zubereitet: Die Butter ersetzt du mit Margarine, statt Parmesan am Schluss nimmst du Hefeflocken oder einen veganen Parmesankäse.  Für einen herbstlichen Touch schneidest du Pastinake, Karotte und rote Beete in feine Würfel und röstest sie in einer separaten Pfanne. Am Schluss gibst du die Gemüsemischung als Topping separat drüber. Dazu passt außerdem eine würzige Gremolata.  Frischer Grünkohlsalat Falls du dich im Herbst nicht ganz so gehaltvoll ernähren möchtest, empfehlen wir dir einen Salat aus Grünkohl und anderen Gemüsen der Saison, wie etwa Karotten oder Lauchzwiebeln. Einen exotischen Kick verschaffst du dir mit ein paar Spritzern Limette sowie cremiger Avocado. Für Eiweiß sorgt eine Handvoll Walnüsse im Salat - ein toller Rohkost-Salat, der sich gesund durch die kalten Tage bringt.  Guten Appetit Nur weil Herbst ist, muss das nicht heißen, dass du nicht genießen darfst. Im Gegenteil, wenn es kälter wird, solltest du umso mehr Genuss am Essen haben. Denn es macht dich nicht nur satt und gesund, sondern auch glücklich. Genau das kannst du im Herbst und im Winter gut gebrauchten.

Vegan backen - die besten Kuchenrezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan backen - die besten Kuchenrezepte Vegan backen - geht das überhaupt? Das Ersetzen von Eiern, Milch, Butter und Sahne im Kuchenteig ist viel einfacher als im ersten Moment gedacht. Hast du es einmal ausprobiert, stellt es keinerlei Hürde beim Kuchenbacken mehr dar. Wie so vieles im Leben ist auch das nur eine Sache der Gewohnheit. Zudem schmeckst du den Unterschied gar nicht. Nimm doch einfach deinen veganen Kuchen zur nächsten Familienfeier oder zu Freunden mal mit und teste, ob es überhaupt jemand bemerkt. So wurde schon manch ein(e) BäckerIn zur /­­ zum veganen KuchenmeisterIn. Es gibt unzählige Möglichkeiten Eier, Milch und Co. pflanzlich auszutauschen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du eine der Zutaten bereits in deinem Vorratsschrank hast. Dabei ist die vegane Kuchenzubereitung weder teurer noch komplizierter. Wir empfehlen: Einfach ausprobieren und mit dem veganen Backen loslegen. Inhaltsverzeichnis Ei-Ersatz, die pflanzliche Alternativen Butter vegan ersetzen Köstlicher Kuhmilchersatz beim Backen Sahne vegan ersetzen Unsere zehn veganen Kuchenklassiker Veganer Ei-Ersatz, die pflanzlichen Alternativen Leinsamen Ei Das Leinsamen Ei wird auch gerne als Flax Egg bezeichnet. Es ist eine super gesunde Alternative zum Hühnerei. Um ein Ei zu ersetzen, mischt du einen Esslöffel frisch gemahlene Leinsamen mit drei Esslöffel Wasser. Das Gemisch gut umrühren und ca. fünf Minuten quellen lassen. Diese Leinsamen-Alternative gehört zu unserem Lieblings-Ei-Ersatz, da es voll von essentiellen Mineralstoffen ist. Rühre die Leinsamen gut um und lasse sie ungefähr fünf Minuten quellen. Chia Samen Ei Chia Samen bieten ebenfalls eine perfekte Möglichkeit, Kuchen vegan herzustellen. Das so genannte Chia Gel erzielt die gewünschte bindende Wirkung im Kuchenteig. Für ein Ei nimmst du einen Esslöffel Chia Samen welches du mit drei bis vier Esslöffel Wasser vermischt. Das Ganze ca. 15 Minuten ziehen lassen. Solltest du mehr Eier ersetzen wollen, dann einfach die Menge entsprechend erhöhen. Tipp: Wenn du die Chia Samen im Teig nicht wiederfinden möchtest, dann verwende Chia Samen Mehl. Das ist auch im Hochleistungsmixer schnell selbst herstellbar. Kürbispüree Mit Kürbispüree kannst du ähnlich wie mit Apfelmark ein Ei ersetzen. Zu beachten ist hier der besondere würzige Eigengeschmack des Kürbis. Daher ist Kürbispüree nicht für jeden Kuchen geeignet. Hinzukommt, dass Kürbis saisonabhängig ist. 60 Gramm Kürbismus ersetzen ein Ei. Mit dem würzigen Mus höchstens drei Eier in einem Rezept ersetzen. Gewürze wie Muskat, Zimt und Nelken passen hier ganz wunderbar dazu. Apfelmark Apfelmark enthält, im Gegensatz zu Apfelmus, 100 Prozent Apfel und ist somit auch nicht extra gezuckert. 60 Gramm Apfelmark ersetzt ein Ei und ist super für besonders saftige Kuchen. Apfelmark fast geschmacksneutral und daher vielseitig einsetzbar. Auch hier maximal drei Eier mit dem Mark austauschen. Banane Eine halbe reife Banane kann ein Ei im Kuchen ganz einfach ersetzen. Es reicht, wenn die Banane mit der Gabel zerdrückt wird. Du kannst sie aber auch pürieren. Bananen haben einen eigenen Geschmack. Für einige Kuchen passt das ganz wunderbar, für andere Kuchen wähle ggf. lieber eine andere Alternative. Ein Klassiker unter den Kuchen mit Bananen ist natürlich das Bananenbrot. Seidentofu Seidentofu ist ein besonders feiner und weicher Tofu. Er besitzt keinerlei Eigengeschmack. Durch die viele Feuchtigkeit macht er den Kuchenteig saftig und geschmeidig. Drei Esslöffel Seidentofu ersetzen ein Ei. Essig Natron Mischung Für 500 g Mehl benötigst du drei bis vier Teelöffel Natron und zwei Esslöffel Essig oder auch Zitronensaft. Solche Kuchenteige eignen sich insbesondere für Törtenböden oder auch klassische Rührteig-Kuchen.  Sojamehl Sojamehl hat einen ganz eigenen Geschmack. Verwendest du das Mehl aber nur als Ei-Alternative, sollte der Geschmack von Soja nicht weiter hervortreten. Je Ei zwei Esslöffel Sojamehl mit zwei Esslöffel Wasser vermengen und zum Kuchenteig geben.  Gekaufter Ei-Ersatz Sicherlich kannst du auch fertigen veganen Eiersatz im Bioladen oder in großen Supermärkten kaufen. Oftmals ist das Pulver dann aus Maisstärke*. Auf der Verpackung ist die Dosierung genau beschrieben.  Butter vegan ersetzen Butter kannst du ganz einfach durch vegane Butter oder auch eine reine Pflanzenmargarine ersetzen. Beim Backen bietet sich auch Pflanzenöl an. Je nach Geschmack bietet sich hier ein geschmacksneutrales Rapsöl an oder auch mit einer bestimmten Geschmacksnote, passend zum Kuchenrezept. Kokosöl ist vom Geschmack etwas exotischer, wenn du es nussig magst dann probiere zum Beispiel ein Walnuss- oder Erdnussöl aus. Köstlicher Kuhmilchersatz beim Backen Kuhmilch kannst du - nicht nur beim Backen - durch jegliche Pflanzenmilch ersetzen. Hier verhält es sich ähnlich wie mit den Pflanzenölen: Je nach Kuchenrezept hilft es, auf den Geschmack der Pflanzenmilch zu achten. So hat Hafermilch beispielsweise eine getreidigere Note. Mandelmilch hingegen ist weniger süß und nussig. Reismilch ist eher wässrig in der Konsistenz. Wunderbar eignen sich auch neben Hafer- und Mandelmilch Cashew- oder Kokosmilch zum Backen. Sahne vegan ersetzen Um Sahne zu ersetzen kannst du auf vegane Sahne im gut sortierten Supermarkt, im Bioladen oder in Online-Shops wie Vantastic Foods* zurückgreifen. Eine weitere Alternative ist der dickere weiße Anteil in der Kokosmilch. Wichtig ist hier, dass die Dose vorher gut gekühlt wurde, um dann die Kokossahne entsprechend zu verarbeiten. Haben wir dich auf den Geschmack bekommen, vegan zu backen? Wir haben dir im Folgenden zehn unserer liebsten veganen Kuchenrezepte zusammengestellt. Absolute Klassiker, die jeder backen kann ohne viel Chichi. Diese Kuchen kommen garantiert bei allen gut an und lassen sich natürlich auch kreativ ergänzen - ob mit saisonalen Früchten, Schokolade oder Cremetoppings. Viel Spaß beim Backen, Ausprobieren und Schlemmen! Unsere zehn veganen Kuchenklassiker Hacuv Pastati - Orientalischer Karottenkuchen (C) Orient trifft vegan Dieses Rezept ist von Serayi den Havuc Pastasi aus ihrem Koch- und Backbuch Orient trifft vegan. Inzwischen zählt Karottenkuchen zu den absoluten Kuchen-Klassikern. Dieser ist besonders saftig und würzig. Zimt und Pistazien verleihen dem Kuchen das gewisse orientalische Extra. Trotzdem ist das Rezept einfach und leicht umsetzbar. Hier geht es direkt zum Rezept: Hacuv Pastati Saftiger veganer Protein Schokokuchen mit Erdbeeren (C) Esra Tok Da läuft einem doch schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Dieser mega saftige Schokokuchen überzeugt auch jeden Nicht-Veganer. Wer Schokolade liebt, muss dieses Rezept einfach ausprobieren. Du benötigst noch nicht einmal einen Mixer. Es reicht ein Schneebesen und eine Schüssel. Für die Schokocreme macht sich noch ein kleiner Topf gut. Dieser vegane Kuchen ist eine super Basis deine Lieblingsvariente. Je nach Saison und Vorliebe kannst du die Erdbeeren natürlich auch ersetzen. In den Teig können noch Nüsse oder Kaffee untergerührt werden. Hier geht es direkt zu dem Rezept: Veganer Protein Schokokuchen mit Erdbeeren Veganer Käsekuchen mit Schokolade von ichoc (C) Esra Tok Die Basis dieses super leckeren Käsekuchens ist eine vegane Quarkalternative. Inzwischen ist diese Alternative im gut sortierten Supermarkt im Kühlregal erhältlich. Die Kombination aus klassischem Käsekuchen und Schokolade ist ein Gaumenschmaus. In dem Rezept werden die veganen Schokolade Classic und White Vanilla von iChoc verwendet. Optisch und geschmacklich ein absoluter Renner unter den Käsekuchen. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Käsekuchen mit Schokolade von ichoc Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell und Brezeln (C) Esra Tok Die Kombination aus süß und salzig ist für manche etwas gewöhnungsbedürftig - für andere die perfekte Symbiose im Gaumen. Solltest du diese süß-salzige Komposition noch nie probiert haben, legen wir dir dieses Rezept ganz besonders ans Herz. Dieser Schokokuchen mit Salzbrezeln ist einfach unschlagbar lecker! Dieser Schokotraum ist saftig, schokoladig, süß, salzig, weich und knusprig. Mehr geht nicht! Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell und Brezeln Veganer Streuselkuchen mit Apfel (C) Judith Schönenberg Ein klassischer Streuselkuchen darf in unserer Top Ten Auflistung der veganen klassischen Kuchen natürlich nicht fehlen. Dieses Rezept ist mit Apfel. Es kann aber auch gerne eine andere Frucht verwendet werden. Für diesen veganen Kuchen wird nur ein Teig benötigt. Das macht das Backvergnügen umso einfacher und lässt sich auch mal spontan umsetzen. Zudem kommt der Kuchen ohne Hefe, Weizenmehl und Industriezucker aus. Dieser Apfelkuchen schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt vorzüglich. Die leichte Säure der Frucht mit dem süßen Teig harmonieren hervorragend. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Streuselkuchen mit Apfel Veganer Erdbeerkuchen (C) Saskia Kriechbaum Zugegeben dieser vegane Kuchen mit Erdbeeren sieht nach einer Menge Arbeit aus. Aber versprochen, er ist kinderleicht umzusetzen. Auch hier kannst du nach Herzenslust mit den Früchten variieren. Es müssen also keine Erdbeeren sein. Du kannst ebenso Blaubeeren, Äpfel, Aprikosen - je nach Geschmack uns Saison verwenden. Dieses klassische Obstteigrezept besteht aus nur vier Zutaten. Hinzu kommen dann nur noch die Früchte. Der Trick hierbei ist, dass der Teig noch im Kühlschrank ruhen muss, bevor er weiterverarbeitet und gefüllt werden kann. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Erdbeerkuchen Veganer Bienenstich nach Omas Rezept (C) Bianca Zapatka Dieser vegane Bienenstich ist genauso, wie du ihn von Oma kennst. Die Kruste schön knackig mit Mandeln, der Teig leicht und luftig und die Füllung aus leckerer Vanille-Puddingcreme. Häufig werden ganze Kuchenbleche gebacken es funktioniert aber auch wunderbar in einer runden Springform als Torte. Das Rezept von Bianca Zapatka enthält auch ein Video sowie eine Schritt für Schritt Anleitung, so kann wirklich gar nichts schief gehen. Dank dieser Anleitungen ist das Rezept im Nu umsetzbar. Da der Hefeteig etwas Zeit zum Gehen benötigt, empfehlen wir den Teig schon am Vorabend vorzubereiten, um ihn dann im Kühlschrank über Nacht gehen zu lassen. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Bienenstich nach Omas Rezept von Bianca Zapatka Veganer Spiegeleikuchen vom Blech (C) Kind of Vegan Das Spiegelei auf dem veganen Blechkuchen ist natürlich kein richtiges Ei, sondern besteht aus einem halben Pfirsich in einer hellen Puddingcreme. Insgesamt besteht der Kuchen aus drei Schichten: Ein fluffiger lockerer Boden, eine Puddingschicht und als Abschluss ein klarer Guss mit Pistazien und besagten halbem Pfirsich. Das Rezept gibt ein ganzes Blech her, was auf jeder Gartenparty super ankommt. Was übrig bleibt, kann noch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Spiegeleikuchen vom Blech von Kind of Vegan Gesunder veganer Kuchen mit Erdbeeren und Streuseln (C) Ela Vegan Dieser vegane, gesunde vollwertige und glutenfreie Streuselkuchen schmeckt auch zum Frühstück und lässt dich fit in den Tag starten. Der Teig basiert auf Haferflocken, Hafermehl und Mandeln. Die Zubereitung dauert maximal 20 Minuten. Im Rezept wird zudem auf raffinierten Zucker verzichtet. Selbstverständlich können auch hier die Erdbeeren durch andere Früchte ersetzt werden. Die Erdbeerfüllung wird raffiniert mit Chia Samen eingedickt und mit Ahornsirup gesüßt. Hier geht es direkt zum Rezept: Erdbeeren-Streuselkuchen von Ela Vegan Nusskuchen mit Schokoladenglasur (C) Simply Vegan So ein veganer Kuchen mit Nüssen passt sowohl in die Winter- als auch in die Picknickzeit. Er ist super für unterwegs, da man ihn gut transportieren kann. Das Rezept ist gelingsicher und auch etwas für Backmuffel. Als Zuckeralternative wird in diesem Nusskuchen Rezept Kokosblütenzucker verwendet. Es kann aber auch eine andere Alternative gewählt werden. Für alle Schokoliebhaber darf die vegane Schokoladenglasur natürlich nicht fehlen. Optisch sieht der Kuchen mit Glasur natürlich auch noch einmal ansprechender aus. Anstelle der Haselnüsse können auch beispielsweise Mandeln verwendet werden. Hier geht es direkt zum Rezept: Nusskuchen mit Schokoladenglasur von Simply Vegan Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: Top Ten der besten veganen Eisrezepte 20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Unsere zehn Lieblingsrezepte Vegane Fingerfood Rezepte - einfach & schnell Zuckeralternativen für Veganer Ei-Ersatz - die besten veganen Ei-Alternativen Mehlalternativen zum Backen und Kochen Sauerteigbrot selber backen - eine lebenslange Freundschaft Veganer Vorratsschrank Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer (C) DZG Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. In unserem Artikel Glutenfrei und vegan findest du noch mehr interessante glutenfreie Produkte. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy Barbecuesauce

26. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Asiatische Pizza mit im Ofen geschmorten Pilzen, Frühlingszwiebeln, rotem Spitzpaprika, Ingwer, Curry... auf einem Pizzaboden aus der Pfanne mit einer spicy BarbecuesauceUm drei Uhr nachts rief mich der Professor an. Und fragte, ob ich nicht einmal eine asiatische Pizza zubereiten könnte. Er nannte mir auch noch ein paar Zutaten, die ich aber, fast noch schlafend, alle nicht aufnehmen konnte. >>Wie kommen Sie auf asiatische Pizza?>Herr Grün, könnten Sie wieder diese asiatische Pizza zubereiten?>Ja, aber bitte rufen Sie mich nicht mehr um drei Uhr nachts an.

Histaminarmes Dinkel-Leinsamenbrot ohne Hefe gebacken - einfach und schnell

8. April 2021 Herr Grün kocht 

Histaminarmes Dinkel-Leinsamenbrot ohne Hefe gebacken - einfach und schnellDieses Brot ist histaminarm, ohne Hefe und mit Dinkelmehl, Leinsamen und Olivenöl gebacken und sehr leicht zuzubereiten. Ich habe etwas im Kochlabor experimentiert - mit unterschiedlichen Zutaten. Das ist aber eine ziemlich gute Version - wie ich finde. Die Backzeit ist überschaubar. Das Brot fällt regelrecht aus der Form und klebte bei mir nicht ein einziges Mal. Es hat eine schöne Kruste und eine schöne Krume - nicht krümelig. Zutaten für ein Brot Anmerkung: Ich habe eine Kastenform der Größe 25 cm Länge x 11 cm Breite x 7 cm Höhe verwendet. 300 g Dinkelmehl 630 10 g Backpulver-Reinweinstein 1/­­2 TL Salz 30 g Leinsamen - grob geschrotet eventuell noch ein paar ungeschrotete Leinsamen, die wir auf das Brot streuen 220 ml handwarmes Wasser 20 ml Olivenöl Alle Zutaten gut miteinander vermischen und 10 Minuten stehen lassen. Den Ofen auf 210 Grad Unter-Oberhitze vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Die Kastenform etwas mit veganer Margarine einfetten. Den Teig gleichmäßig in der Kastenform verteilen. Eventuell noch ein paar ungeschrotete Leinsamen auf dem Teig verteilen. Nun kommt die Kastenform auf einen Gitterrost, den wir auf die mittlere Schiebe schieben. Dort bleibt das Brot ca. 30 bis 35 Minuten. Das Brot hielt sich bei mir einige Tage ohne Qualitätsverlust. Viele Freude mit diesem Brot Herr GrünThe post Histaminarmes Dinkel-Leinsamenbrot ohne Hefe gebacken - einfach und schnell first appeared on .

Das Vegane Osteressen - Ostermenü von Alex

24. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Bald ist Ostern und passend dazu gibt es oberleckere Rezepte für die Festtage. Alex hat ein gigantisches Ostermenü kreiert und heute bekommst du ein tolles veganes Osteressen. Dieses grandiose Festmahl der pflanzlichen Küche punktet mit saisonalem Gemüse und gibt allen ,,Vleischessern unter euch etwas Deftiges zwischen die Zähne. Es gibt zarte Sojamedaillons in einer dunklen Soße, ein cremiges Selleriepüree und einen knackig frischen Spargelsalat zu. Dieses dieses Gericht schmeckt garantiert der ganzen Familie. Dann gibt es einen wahren Osterklassiker in der Oberleckerküche! Der gute alte Hefekranz ist bestimmt allen von euch noch aus Omas Backstube bekannt. Ein Highlight ist das vegane, gekochte Ei inkl. Kräuter- und Chili Aioli. Auf dem Blog von Alex bekommst du viele tolle Inspirationen für vegane Eiergerichte: gekochtes Ei, Rührei und Eiersalat rein pflanzlich. Rezept Vegane Eier Vegan und Ei? Geht doch gar nicht, oder? Klar geht das! Und zwar super easy. In heutigen Rezept zeigt dir Alex euch, wie ihr eine täuschend echte Variante des klassischen Frühstücksliebling herstellt. Die ,,Eiweiß-hälften aus zartem Seidentofu sind mit einer fluffigen Creme auf Basis von Kichererbsen gefüllt. Für den eitypischen Geschmack sorgt das verwendete Schwarzsalz. Beide Bestandteile zusammen...OBERLECKER! Mit diesem Gericht seid ihr garantiert der Star der nächsten Grillparty. Und die Tiere freuen sich auch! Hier geht es zum Rezept. Rezept vegane Eier Rezept Geschmorte Sojamedaillons mit Selleriepüree Wer Alex und seine deftige Küche kennt weiß, dass es so gut wie kein Fleischgericht gibt, das Alex nicht vegan zubereiten kann: Ob Steak, Gulasch oder Döner, es sind wie so wie in jeder Küche die Gewürze und das Wissen über Lebensmittel. Wer lernt Gemüse richtig zuzubereiten, der hat genau so ein deftiges Stück auf dem Teller wie der gewöhnliche Fleischesser. Und das Beste: Für diese Medaillons muss kein Tier leiden. Sojamedaillons mit Selleriepüree und Spargelsalat von Alex Die Soße macht´s Für dieses Gericht wurde eine herzhafte Soße auf Basis von Rotwein ausgewählt. Je nach Belieben kann dieser auch durch Traubensaft eingetauscht werden. Beide Varianten ergeben die wunderschöne, dunkle Farbe, die wir an Festtagen ganz besonders gerne sehen. Püree ohne Kartoffel? Eines der vielen Highlights dieses Rezepts ist das Selleriepüree. Natürlich kannst du auch Kartoffeln nehmen, doch warum nicht einmal etwas Neues probieren? Übrigens: Püree kann man auch super aus Pastinake, Kürbis oder Karotten zubereiten. Die Frische darf nicht fehlen Ein Gericht wie dieses wird durch eine frische Komponente wie Spargelsalat zum perfekten kulinarischen Gesamtwerk. Alternativ kannst du auch einen knackigen Blumenkohlsalat wählen. Im Kochbuch OBERLECKER gibt es ein Rezept, das euch garantiert umhaut! Zutaten Menü für 4 Personen Für die Sojamedaillons  - 200 g getrocknete Sojamedaillons - 400 ml Rotwein (alternativ Traubensaft) - 5 EL Olivenöl - 3 EL Sojasoße - 1 EL Worcestersoße - 1 TL getrockneter Thymian - 3 EL Tomatenmark - 2 Gemüsezwiebeln - 1 EL Senf -  1/­­4  L Gemüsebrühe  - Salz, Pfeffer Für das Selleriepüree - 1 Knollensellerie - 1 EL Margarine - 1 Prise Muskat -  1/­­4  Bund frische Petersilie (alternativ 20g gefrorene Petersilie) - Salz, Pfeffer Für den Spargelsalat - 1 cm Knollensellerie - 250 g grüner Spargel - 1 Apfel - 2 Frühlingszwiebeln -  1/­­2  TL Chiliflocken - 1 EL Ahornsirup - 1 EL Olivenöl zum Anbraten - Salz, Pfeffer  Vegane Ostergeschenke Anleitungen Zubereitung der Sojamedaillons Sojamedaillons für 15 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen. In der Zwischenzeit eine Marinade aus 150ml Rotwein, 3 EL Olivenöl, 2 EL Sojasoße, Worcestersoße, 1/­­2 TL Pfeffer, Thymian und 1 EL Tomatenmark herstellen. Alles zusammen in einer Schüssel glattrühren. Die Sojamedaillons kräftig ausdrücken und anschließend unter die Marinade geben. Wenn alle Medaillons gut von der Marinade umschlossen sind, die Schüssel abdecken und für mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Anschließend die Medaillons direkt aus der Marinade in 2 EL Olivenöl von beiden Seiten knusprig anbraten und beiseitestellen. Den Rest der Marinade aufheben.  Zwiebeln abziehen, in grobe Streifen schneiden und in derselben Pfanne glasig anbraten. Tomatenmark und Senf unterheben und kurz mit anrösten lassen. Mit 250ml Rotwein und der restlichen Marinade ablöschen. Medaillons, Gemüsebrühe und eine Prise Pfeffer dazugeben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für ca. 30Minuten schmoren lassen. Zubereitung des Selleriepürees  Den verwurzelten Teil unten vom Sellerie entfernen, eine Scheibe von ca. 1 cm Dicke vom Sellerie abschneiden und für den Spargelsalat beiseitelegen. Den restlichen Sellerie schälen und das Fruchtfleisch in ca. 1 bis 2 cm große Würfel schneiden und diese in kochendem, gesalzenem Wasser, für ca. 15 Minuten, köcheln lassen. Anschließend das Kochwasser abgießen, Margarine, Muskat sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer dazugeben und mit dem Kartoffelstampfer zu einem glatten Püree verarbeiten. Ggf. mit dem Stabmixer noch feiner verarbeiten. Petersilie fein hacken und unterheben. Zubereitung des Spargelsalats Die Selleriescheibe schälen, anschließend fein würfeln und diese in Olivenöl für ca. 2 Minuten knusprig anbraten. Den Spargel gründlich waschen und dann in dünne Scheiben, bzw. mundgerechte Stücke, schneiden. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden und den festen Teil davon mit dem Spargel und einer Prise Salz unter die Selleriewürfel heben. Bei voller Hitze für ca. 2 Minuten scharf anbraten. Das Kerngehäuse vom Apfel entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln, ebenfalls in die Pfanne geben und eine weitere Minute braten lassen. Chili und Ahornsirup dazugeben und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles auf einem Teller anrichten und mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln bestreuen. Fertig! Guten Appetit und Frohe Ostern! Rezept Hefekranz Rezept Hefekranz süß und herzhaft Anders als unsere Oma damals, backt Alex das feine Gebäckstück natürlich ausschließlich mit pflanzlichen Zutaten. Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, zeigt dir Alex wie ihr den Grundteig sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Variante verfeinern kannst. Wenn du jetzt Lust auf so einen schönen Hefekranz bekommen hast, mach dich gleich ran an die Rührschüssel und in nur wenigen Handgriffen hast du das ideale Osterpräsent, Kaffeegebäck oder den herzhaften Snack. Hier geht es zum Rezept. Wer ist Alex eigentlich? Alex ist ein waschechter Berliner aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus Rostock. Mittlerweile lebt er in Eggersdorf am Rande Berlins mit seiner 4-Köpfigen Familie. Seit 2016 lädt er regelmäßig Kochvideos auf YouTube hoch und inspiriert uns mit seiner deftigen veganen Küche. Als selbstständiger Handwerksmeister weiß Alex natürlich, dass herzhaftes Essen oberlecker ist, deswegen hat er gleich 2 Bücher zu genau diesem Thema herausgebracht. 2 Bücher von Alex Sein erstes Buch ,,Hier kocht Alex hat der Autor in Kooperation mit PETA Deutschland herausgebracht. Darin befinden sich 80 schnelle, einfache und oberleckere vegane Rezepte nach Art der Hausmannskost. Sein zweites Buch ,,Oberlecker liefert gleich 100 + 7 Rezepte nach Art der Hausmannskost. Zuerst erklärt Alex, was wir für die Küche brauchen - von der Technik bis hin zu Gewürzen und Basics, wie Nussmusen. In seinen Speisen fehlt es an nichts! Sie sind nährstoffreich, abwechslungsreich, deftig, süß und für alle geeignet. Wer also auf gutbürgerliche und einfache Hausmannskost steht, der sollte sich diese beiden Exemplare ganz schnell sichern. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Vegan Kochen mit Alex - Vegane Ostergeschenke - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan ohne Soja - Zuckerfrei ernähren - die besten Bücher - Veganes Fastfood - die besten Kochbücher - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan.  Wir danken dir!

Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli

15. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli Risotto ohne Butter und Parmesan, wie soll das denn schmecken? Na sehr gut sogar, denn wir verraten dir heute unser Rezept für Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli. Risotto selber machen ist auch gar nicht so kompliziert, wie man es manchmal hört. Du musst lediglich ein paar Dinge beachten und kannst ein lecker cremiges Pilzrisotto vegan zubereiten. Tipps für ein Veganes Pilzrisotto Erstmal ist es wichtig, dass der richtige Reis verwendet wird. Ein Rundkornreis eignet sich hierfür optimal, da dieser viel Stärke abgibt und somit das vegane Risotto cremig wird. Danach muss man auf die Vorgehenweise achten. Dafür die Zwiebeln und Gemüse (wir nehmen gemischte Pilze und Brokkoli) gut anbraten, denn das gibt einen intensiven Geschmack ab und macht das selbstgemachte Risotto würzig. Außerdem sollten man die Flüssigkeit (mit oder ohne Weißwein) immer portionweise dazugeben und dazwischen vom Reis aufsaugen lassen. Bei einem klassischen Risotto werden Butter und Parmesan verwendet, doch wir ersetzen dies durch Margarine und Hefeflocken oder eine Parmesan-Alternative. In Kombination mit den gemischten Pilzen, wie z. B. braune Champignons, Austernpilze oder Kräuterseitlinge kannst du am Ende ein aromatisches veganes Pilzrisotto servieren. Veganes Pilzrisotto ist natürlich optimal mit einer Parmesan-Alternative. Deshalb gibt es hier das Rezept, damit du Parmesan selber machen kannst. Wie wäre es noch mit einem passenden Dessert? Lass dich gerne von unseren 5 veganen Tiramisu-Rezepten oder eine leckere vegane Schokotorte mit Kaffee. Und nun gibt es unser veganes Pilzrisotto mit Brokkoli, denn es ist einfach super lecker und cremig. Viel Spaß beim Nachkochen! Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli - Vorbereitungszeit: 15 Minuten - Kochzeit: 25 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 2-3 Portionen Zutaten - 1 kleine Zwiebel - 2 EL Olivenöl - 350 g gemischte Pilze - 200 g Risottoreis* - 50 ml veganer Weißwein (optional) - 600-700 ml Gemüsebrühe - 200 g Brokkoli - 3 EL Hefeflocken*/­­Parmesan-Alternative - 1 EL Margarine - Salz + Pfeffer Zubereitung - Erst Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl in einem Topf glasig anbraten. - Danach die Pilze in gewünschte Form schneiden und in den Topf geben. Dann für weitere 5 Minuten scharf anbraten. - Anschließend den Risottoreis dazugeben, 1 Minute anbraten und mit Weißwein ablöschen. Den Weißwein kurz verdampfen lassen und nun die Hitze auf mittlere Stufe stellen. - Danach je 1 große Kelle Gemüsebrühe in den Topf geben und unter ständigem Rühren die Flüssigkeit aufsaugen lassen. So die komplette Brühe aufbrauchen. - In der Zwischenzeit den Brokkoli in kleine Röschen brechen. Nach etwa 15 Minuten zum Risotto geben, damit der Brokkoli noch bissfest bleibt. - Dann nach etwa 20-22 Minuten die Konsistenz vom Reis testen, ggf. noch mehr Brühe dazugeben und einköcheln lassen. - Anschließend den Topf vom Herd nehmen und noch Hefeflocken/­­Parmesan-Alternative sowie Margarine unterrühren. - Dann mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und mit noch mehr Hefeflocken/­­Parmesan-Alternative servieren. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegane Chicken Bowl - Frische vegane One Pot Pasta mit Tomaten und Oliven - Vegane Bolognese mit Sonnenblumenkernen - Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte - Vegane Spaghetti Bolognese ohne Soja - Vollwertige vegane Buddha Bowls - Fünf vegane Buddha Bowls - Buddha Bowl mit Erdnusssauce + Ananas - Veganer Fleischersatz im Überblick - Rezepte veganisieren - Vegane Proteinrezepte Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Vegane überbackene Enchiladas – schön heiß aus dem Ofen

29. Dezember 2020 veganwave 

Vegane überbackene Enchiladas – schön heiß aus dem OfenVegane überbackene Enchiladas sind so lecker cremig – die Kombi mit Tomatensauce, Sour Cream und Käse ist einfach ein schönes Geschmackserlebnis. Sie lassen sich gut vorbereiten. Das Gericht habe ich noch zu meinen vegetarischen Zeiten schon geliebt. Ich denke, die vegane Umsetzung kann sich sehen/­­schmecken lassen (unbezahlte Produktnennungen) Für 2 Personen saftig und „käsig“ Zutaten Für die Sour Cream: - 60 ml Sojamilch ungesüßt (ich nehme aktuell die Eigenmarke von dm) - 1 TL Essig (ich nehme aktuell den Kräuteressig von Kühne) alternativ Zitronensaft - eine kräftige Prise Salz und Pfeffer (frisch gemahlen) - 1/­­2 TL Senf - 75 ml neutrales Öl (ich habe Rapsöl verwendet) - 120 g vegane Cr?me fraîche (ich habe die Vega von Dr. Oetker genommen) - Saft einer Bio-Zitrone Für die Gemüsefüllung: - 60 g Champignons (entspricht ca. 2 mittelgroßen, egal ob braune oder weiße) - 60 g Zucchini - 1 kleine Lauchzwiebel - 1 mittelgroße Möhre - 70 g Mais - 60 g Kidney-Bohnen - 2 EL Olivenöl - 1/­­2 TL Kreuzkümmel - 1/­­2 TL gerebelten Oregano - Salz - Pfeffer, frisch gemahlen Ihr könnt natürlich Gemüse eures Geschmackes wählen, Hauptsache klein geschnitten, damit dieses in die Tortillas passt. Für die Tomatensauce: - 1 kleine Zwiebel - 3 EL Olivenöl - 1 TL Agavendicksaft - 1 Dose gehackte Tomatenstücke (400g) - 120 ml Tomatenpassata - 1 EL Sojacuisine - kräftige Prise Cayenne Pfeffer - Salz - Pfeffer, frisch gemahlen 4 kleine Tortillas (ich habe die Bio Acapulco verwendet); ihr könnt natürlich auch größere nehmen, ggf. dann in der Auflaufform längs legen und mehr Sauce und Gemüsefüllung vorbereiten. 1/­­2 TL vegane Margarine (z.B. Alsan) zum Einfetten der Auflaufform Ca. 4-6 Scheiben veganer Käse (ich habe Simply V Genießerscheiben, natur verwendet, er schmilzt einfach gut. Man kann auch Reibegenuss nehmen, aber irgendwie schmecken mir die Scheiben etwas besser.) 1 große Auflaufform Zubereitung Sour Cream: Alle Zutaten bis auf die vegane Cr?me fraîche und den extra Zitronensaft in einen Mixbecher geben und kräftig mischen lassen. Mit meinem NutriBullet geht das in ein paar Sekunden. Es ist wichtig, dass ihr ein starkes Mixgerät habt. Mit einem Stabmixer müsste es auch funktionieren. (Sollte die Mayo zu dünn sein, einfach noch ein bisschen Essig und Öl nach gießen und kräftig mixen) Anschließen die Mayo in ein anderes Gefäß geben und mit einem Schneebesen die Cr?me fraîche sowie den Zitronensaft einrühren und so lange rühren, bis die Masse homogen ist. Zwischenzeitlich die Sour Cream in den Kühlschrank stellen. Sollte die Sour Cream zu flüssig sein, ggf. noch etwas mehr Cr?me fraîche einrühren. Gemüsefüllung: Das Gemüse waschen/­­putzen und in kleinere Stücke schneiden. Als erstes die Champignons und Zucchini mit dem Olivenöl in einer beschichteten Pfanne goldig braun braten (häufig wenden). Das restliche Gemüse mit dazu geben und noch einige Minuten mit braten. Den Mais aus der Dose abtropfen und mit in das Gemüse geben. Die Gewürze einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pfanne mit dem Gemüse beiseite stellen. Tomatensauce: Zwiebel putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden und mit 3 EL Olivenöl in einem Topf leicht anbraten. Die Zwiebelstücke glasig werden lassen, leicht braun ist auch o.k., aber auf keinen Fall dürfen schwarze Stellen entstehen, da es sonst bitter schmeckt. Agavendicksaft einrühren und nach ca. 1-2 Minuten die Tomaten (gehackt  und Passata) mit dazu geben. Mit Cayenne Pfeffer, normalem Pfeffer und Salz gut abschmecken und alles ca. 5 min köcheln lassen. Zum Schluss Sojacuisine einrühren, noch mal kurz aufkochen lassen und dann beiseite stellen. Schichten: Ofen auf 200 Grad Ober/­­-Unterhitze vorheizen. Die Auflaufform mit der veganen Margarine einfetten. Eine Tortilla auf einen Teller oder Holzbrett legen. Ca. 2 EL Gemüse auf die Tortilla geben, nicht zu viel, sonst ist das Rollen später schwierige 2 EL Sour Cream auf die Gemüse-Mischung geben.1/­­2 Scheibe Käse etwas in kleine Stücke zupfen und  oben auf das Gemüse legen,und mit ca. 1-2 EL Tomatensauce toppen. Die Reihenfolge ist eigentlich egal, wichtig ist, dass die Mischung mehr in der vorderen Tortillahälfte liegt, damit man nun gut einrollen kann. Die gerollte Tortilla so in die Form legen, dass die glatte Seite oben liegt. Ist aber auch nicht schlimm, wenn es nicht so passt, sieht nur etwas schöner aus. Alle 3 weiteren Tortillas vorbereiten und in die Auflaufform legen. Wenn möglich, etwas Platz zwischen den Tortillas lassen, dann kann man sie nach dem Backen besser herausnehmen. Die Tortillas mit Tomatensauce bestreichen, etwas Sour Cream und Käsestücke oben drauf geben und, sofern noch Tomatensauce übrig ist, diese noch mit in die Auflaufform geben. Die Enchiladas werden trocken und verbrennen, wenn sie nicht von Sauce/­­Cream bedeckt sind. Das Ganze ca. 30 min backen. Vegane überbackene Enchiladas kurz abkühlen lassen und dann auf einen Teller geben. Sie sind recht „matchig“, was ja gewünscht ist. alles schön zerlaufen, genauso muss es aussehen Mir hat es geholfen, die Enchiladas quasi von der Kopfseite mit einem Pfannenheber abzulösen und auf den Teller zu geben. Ein paar Tortillachips dazugeben und vegane überbackene Enchiladas in vollen Zügen genießen. Que aproveche! schmeckt so lecker Der Beitrag Vegane überbackene Enchiladas – schön heiß aus dem Ofen erschien zuerst auf veganwave.

Einfache vegane Weihnachtsplätzchen

20. Dezember 2020 veganwave 

So richtig weihnachtlich ist eher die Deko drum herum als die Plätzchen :-). Es sind einfache Mürbeteigplätzchen, einige mit Schoko, Nüssen und/­­oder Karamell bezogen. Falls einer noch nichts zum Verschenken hat, über eine kleine Tüte mit Weihnachtsplätzchen freut sich sicherlich der ein oder andere. Mit wenigen Zutaten seid ihr dabei. (unbezahlte Werbung) Für 1,5 Bleche einfache vegane Weihnachtsplätzen kleine Naschereien, perfekt zum Kaffee oder Tee Zutaten Für den Teig: - 150 g vegane Margarine (z.B. Alsan Bio) - 150 g Dinkelmehl (ich verwende mittlerweile Dinkel lieber als Weizen, Weizen geht natürlich auch) plus Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche, der Hände und ggf. zum weiteren Einarbeiten in den Teig - 80 g Zucker - 2 Päckchen Vanillezucker - 40 g gemahlene weiße Mandeln - 1 EL Apfelmark (ich nehme gerne das von der Bio Marke von dm) - 1 TL frisch gepressten Zitronensaft  Keksförmchen nach Wahl zum Ausstechen Für die Deko: ca. 2 EL Zucker und eine Msp. vegane Margarine zum Karamellisieren ca. 100 g Schokolade nach Wahl (ich nehme immer gerne die Ritter Sport Halbbitter) Walnusshälften, Mandeln, Haselnüsse nach Geschmack Zubereitung Alle Zutaten in einer Küchenmaschine zusammen mixen, nicht zu lange. Wer keine Küchenmaschine hat, knetet mit einem Handmixer oder mit den Händen, hierzu erst die Margarine mit dem Zucker und anschließend das Mehl einarbeiten. Zum Schluss die restlichen Zutaten dazu geben und gut verkneten. Der Teig ist relativ feucht und klebt gerne an den Händen. Das ist aber o.k. so. Den Teig auf ein große Stück Frischhaltefolie geben und zusammendrücken, so dass der gesamte Teig luftdicht verschlossen ist. Dann den Teig mind. 1 h in den Kühlschrank legen. Ich lasse ihn meist über Nacht im Kühlschrank und verarbeite ihn erst am nächsten Tag. Feuchtigkeit bleibt so im Teig mit drin Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, aus der Folie holen und auf eine stark bemehlte Fläche geben. Ich nutze gerne Backpapier als Unterlage.  Der Teig klebt ggf. noch, dann Mehl auf die Hände geben und einarbeiten. Ich teile den Teig immer in kleinere Portionen und rolle diesen aus (Teigrolle gut bemehlen), so ca. 0,5 cm dick. Den Teig nicht zu dünn ausrollen, lieber etwas mehr. Jetzt mit Förmchen ausstechen. An dem Förmchen etwas „rütteln“ nach dem Ausstechen, dann löst sich der Teig besser Manchmal klebt der Teig an den Rändern von den Förmchen. Dann ganz leicht mit einem bemehlten Finger den Teig aus dem Förmchen drücken. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Wenn was daneben geht, erneut ausrollen und neu ausstechen. Wenn das Backblech voll ist, Vom Stern bis zum Tannenbaum – je nach Lust und Laune den restlichen Teig wieder verpackt in den Kühlschrank stellen. Mürbeteig verträgt keine Wärme, er lässt sich zudem dann schlechter verarbeiten – ausrollen und auch ausstechen funktionieren schlechter. Den Ofen auf 200 Grad Ober/­­Unterhitze vorheizen und das Backblech auf mittlerer Schiene ca. 10 min backen. Jeder Backofen ist anders und jeder mag unterschiedliche Bräunung. Daher bitte immer kontrollieren, wie weit sie gebacken sind.  Die Kekse auf dem Backblech auskühlen lassen Nicht vor dem Auskühlen vom Blech nehmen, die Kekse sind anfänglich recht weich innen und auf mehrere Teller verteilen. Im nächsten Schritt die restlichen Kekse ausstechen und backen. Für die Dekoration die Schokolade schmelzen, entweder bei leichter Hitze in einem Topf oder in der Mikrowelle (bei mir dauert das bei Full Power 2 min, ich kontrolliere aber öfters und rühre schon mal um. (Wenn die Schokolade zu lange in der Mikrowelle ist, kann sie verbrennen und dann schmeckt sie nicht mehr). Mit einem Pinsel oder mit einem Löffel die Schokolade auf den Keksen verteilen, wer möchte kann noch Nüsse drüber streuen oder auf die Schokolade setzen. Einigen Keksen habe ich einen Karamellüberzug verpasst. Hierzu erst bei hoher Hitze den Zucker und die Margarine in einer kleinen beschichteten Pfanne (kleiner Topf geht auch) unter häufigen Rühren schmelzen, schnell jedoch zu einer mittleren Hitze über gehen und kräftig weiterrühren, dass das Gemisch flüssig wird. Sobald eine leichte Bräunung entsteht, die Hitze auf klein stellen, weiter rühren und dann vom Herd nehmen. Das Karamell bräunt noch nach. Es sollte eine goldgelbe Farbe haben. Vorsicht!!! Sehr, sehr heiß. Nicht probieren, das könnte Verbrennungen an Fingern oder im Mund geben. Mit einem Löffel das Karamell auf die Kekse verteilen. Nach Lust und Laune mit Schokolade und/­­oder Nüssen verzieren. Karamell mit Schoko und Nuss…sehr lecker Die dekorierten Kekse an der Luft trocknen lassen. Anschließend in eine Luftdichte Dose geben oder in kleine Beutel zum Verschenken abfüllen. Zum Kaffee oder Tee sind einfache vegane Weihnachtskekse eine feine Ergänzung. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt Fein mit Walnuss Weihnachten kann kommen Der Beitrag Einfache vegane Weihnachtsplätzchen erschien zuerst auf veganwave.

Veganer Mondkuchen mit Kardamom, Nelke, Zimt, Rum, Schokolade, Kakao, Orangeat und Cranberries

10. Dezember 2020 Herr Grün kocht 

Veganer Mondkuchen mit Kardamom, Nelke, Zimt, Rum, Schokolade, Kakao, Orangeat und CranberriesBeim Nachmittagsespresso fragte mich der Professor, was ich auf den Mond mitnehmen würde. >>Was würden Sie bei einer spontanen Reise auf den Mond mitnehmen?>Auf den Mond? Spontan? Bei dem Gedanken wird mir jetzt schon kalt. Wir haben Dezember. Was soll ich also auf dem Mond?>Es geht natürlich nicht wirklich um eine Reise zum Mond. Wenn wir an den Mond denken, entsteht so eine Art Bild der Leere - weil es auf dem Mond ja bekanntlich nichts gibt. Also nicht so, wie hier auf der Erde. Dadurch wird der Kopf frei. Die Gedanken haben freie Bahn. Die Transmitter überschlagen sich auf dem Weg zu den Synapsen und...?>Also gut. Ich werde einen Mondkuchen mitnehmen.>Und was ist ein Mondkuchen?>Ein Mondkuchen besteht aus weihnachtlichen Gewürzen, Orangeat, Schokolade und natürlich Rum. Das hilft gegen die Kälte. Also kurzfristig. Etwa eine Stunde. Dann sollte man wieder zurückfliegen. Also ich würde das tun. Dringend empfehlen.>Können wir so einen Mondkuchen mal ausprobieren, bevor wir starten? Also rein theoretisch.

Mohnstrudel mit Rum, karamellisierten Walnüssen, Vanillesauce und LUVE LUGHURT Natur

4. Dezember 2020 Herr Grün kocht 

Mohnstrudel mit Rum, karamellisierten Walnüssen, Vanillesauce und LUVE LUGHURT NaturDieses Post enthält Werbung für LUVE - eine tolle Marke mit vielen leckeren klimafreundlichen und preisgekrönten veganen Produkten, die ich selbst sehr mag und deshalb gerne empfehle. Fragen Sie gerne in Ihrem Markt nach den LUVE Produkten - so können sie sich in Windeseile verbreiten, was mich sehr freuen würde. Den Link zur LUVE Website finden Sie unter diesem Rezept. Schon seit dem frühen Morgen hörte ich dieses laute, metallische Hämmern aus dem Haus des Professors. Wahrscheinlich baute er wieder einer seiner legendären Maschinen - wie vor ein paar Monaten den Falafelautomaten. Als er um 16 Uhr nicht, wie üblich, zum Nachmittagsespresso erschien, rief ich ihn an. Ein ohrenbetäubender Lärm war zu hören. Dann Ruhe. >>Ja, wer ist da? Sind Sie es Signor Grün? Es tut mir sehr leid, aber ich habe gerade keine Zeit. Es ist sehr anstrengend. Ich baue eine...eine. Ja, was soll ich sagen. Es ist eine Überraschung für Weihnachten. Genaugenommen, für Ihr Kochlabor. Eine absolute Neuentwicklung. Ich fürchte aber, dass die Maschine zu groß ist und wir sie nicht aus dem Haus bekommen. Oder kennen Sie jemanden mit einem Kran? Zufällig. Ach, ja...also...>Was wollten Sie mir eigentlich sagen, Signor Grün?>Ich dachte, Sie kommen zum Nachmittagsespresso. Es gibt Mohnstrudel mit Rum, karamellisierten Walnüssen und Vanillesauce. Aber wenn Sie nicht können.>Doch, doch. Das passt mir gerade gut. Ich brauche eine kreative Pause. Mohnstrudel. Ich bin gleich da.

Vegane Ei-Alternativen

30. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer essen keine tierischen Produkte und somit auch keine Eier. Es gibt aber auch immer mehr Mischköstler und Vegetarier, die bewusst auf Ei-Ersatz zurückgreifen. Es gibt natürlich viele gute Gründe vegane Ei-Alternativen zu verwenden. Die Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung, das Entsorgen von Küken, Schadstoffe und gesundheitliche Gründe bewegen die Konsumenten dazu zunehmend Ei-Alternativen zu probieren. Dabei tauchen fast immer die gleichen Fragen auf: - Was kann ich anstatt Ei nehmen? - Wie ersetze ich Eier beim Backen? - Welchen veganen Ei-Ersatz kann ich beim Kochen nehmen?  - Was kann man statt Seidentofu nehmen? - Wie kann ich ohne Ei binden? Ja, es ist nicht von der Hand zu weisen: Hühnereier besitzen küchentechnisch gute Eigenschaften. Sie können Speisen binden, Wasser und Fett emulgieren, bestimmte Speisen auflockern und als Farb- und Geschmacksgeber fungieren. Aber: Das bekommen auch vegane Ei-Alternativen problemlos hin, und das ganz ohne Tier! Als Eier-Ersatz gibt es viele tolle pflanzliche Alternativen, die vielseitig eingesetzt werden können. Schau dir auch unbedingt diese Artikel zum Thema Ei und vegane Küche an: - Vegane Plätzchen ohne Ei - Buchtipp Vegan Backen - Veganes Backen ohne Ei - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Veganer Einkaufsplan In diesem Artikel erfährst du, welchen pflanzlichen Ei-Ersatz es gibt und was bei der Verwendung zu beachten ist. Außerdem verraten wir dir Rezepte, um vegane Spiegeleier, ein veganes Omelette und rein pflanzlichen Eiersalat herzustellen. Inhaltsverzeichnis: - Natürliche vegane Ei-Alternativen im Überblick - Veganer Ei-Ersatz: Fertigprodukte - Kochen und Backen ohne Ei - darauf musst du achten - Rezept: Vegane Spiegeleier - Rezept: Veganer Eiersalat Natürliche vegane Ei-Alternativen im Überblick Das Geheimnis der natürlichen veganen Ei-Alternativen lautet? Du musst sie nur kennen! Die meisten der pflanzlichen Ei-Ersatzprodukte hast du garantiert in deinem Vorratsschrank - und wenn nicht, bekommst du sie problemlos in jedem Supermarkt online bei Vantastic Food, Vekoop, ganio oder im Rewe-Onlineshop*. Ab heute stehen sie in deinem veganen Einkaufsplan. Apfelmus als Ei-Ersatz Ein echter Klassiker unter den Ei-Alternativen ist der Apfelmus! Er hält hervorragend jeden feuchten Teig zusammen und sorgt zusätzlich dafür, dass dein Backwerk nicht so schnell trocken wird. Übrigens: Der Eigengeschmack vom Apfelmus ist nach dem Backen nur noch dezent vorhanden, sodass du dieses Ei-Ersatzprodukt auch in herzhaften Kuchen, wie zum Beispiel in Hefezöpfen verwenden kannst. Tipp: Ca. 70 g Apfelmus ersetzen ein Ei! Banane als Ei-Alternative zum Backen Die Banane ist geschmacklich etwas intensiver, sodass sie sich sehr gut in süßen Backwerken macht. Wichtig ist, dass die Bananen möglichst reif sind und du sie gut zerdrückt in den Teig gibst. So kannst du auch an der Zuckermenge etwas sparen. Tipp: Eine reife Banane ersetzt zwei mittelgroße Eier! Essig und Natron machen den Kuchen fluffig Essig und Natron als Ei-Ersatz klingt seltsam, funktioniert aber sehr gut, wenn der Kuchen besonders fluffig werden soll. Am besten verwendest du Apfel- oder Weißweinessig. Tipp: Ein Esslöffel Essig und ein Teelöffel Natron ersetzen ein Ei! Seidentofu für Kuchen und Mousse Diesen Trick kennst du bestimmt bereits! Seidentofu eignet sich wunderbar, um Eier im Käsekuchen oder in Mousse au Chocolat zu ersetzen. Du musst dafür nur den Seidentofu cremig pürieren. Tipp: Ca. 50 g - 60 g Seidentofu ersetzen ein Ei! Haferflocken (C) Keimling Haferflocken zum Binden Das Gute an Haferflocken ist ihre Fähigkeit, deine Speisen ziemlich gut zu binden bzw. zu kleben. Durch den relativ neutralen Geschmack kannst du sie in herzhaften oder süßen Gerichten als Ei-Ersatz verwenden. Wichtig ist, dass du den Teig mit den Haferflocken etwa 15 Minuten ziehen lässt, damit sich alles gut miteinander verbinden kann. Tipp: Drei bis vier Esslöffel ersetzen ein Ei! Tomatenmark Bindemittel Ähnlich wie beim Essig klingt auch Tomatenmark als Ei-Alternative erst einmal seltsam. Tatsache ist aber, dass sich Tomatenmark sehr gut als Bindemittel eignet. Aufgrund des starken Eigengeschmacks empfehlen wir dir die Anwendung in herzhaften Gerichten, wie zum Beispiel in veganen Braten oder Bratlingen. Tipp: Ein Esslöffel Tomatenmark ersetzt ein Ei! Stärke als günstige Ei-Alternative Kartoffelmehl oder Speisestärke kannst du aufgrund der guten Binde- und Klebeeigenschaften sehr gut als Ei-Ersatz verwenden. Zudem sind beide Stärke-Produkte sehr günstig und du benötigst relativ wenig, sodass sie lange halten. Tipp: Ein Esslöffel Stärke ersetzt ein Ei! Sojamehl zum Backen Falls du keine Soja-Allergie hast, kannst du auch Sojamehl zum süßen oder herzhaften Backen verwenden. Zudem eignet es sich auch gut als Grundlage für Panaden und ist zucker- und glutenfrei. Tipp: Zwei Esslöffel Sojamehl mit einem Esslöffel Mineralwasser verrührt ersetzen ein Ei! Kichererbsenmehl zum binden Kichererbsenmehl wirkt emulgierend und bindet sehr gut. Besonders geeignet ist sie zum Beispiel das Mehl für vegane Omelette, zum Backen von Biskuitteig oder für die Zubereitung von Falafel oder Bratlinge. Tipp: Ein Esslöffel Kichererbsenmehl mit zwei Esslöffel Wasser verrührt ersetzen ein Ei! Pfeilwurzelmehl und Johannisbrotkernmehl Pfeilwurzelmehl und Johannisbrotkernmehl eignen sich sehr gut zum Backen und haben keinen Eigengeschmack. Johannisbrotkernmehl hat den Vorteil, dass es nicht nur kalt, also ohne Aufkochen bindet, sondern bei der Zubereitung von Gebäck vorher nicht mit Wasser angerührt werden muss. Tipp: Ein Teelöffel Johannisbrotkernmehl ersetzt ein Ei. Ein halber Teelöffel Pfeilwurzelmehl mit drei EL kaltem Wasser verrührt ersetzt ein Ei. Kichererbsenwasser | Aquafaba Wenn du demnächst Humus machst, brauchst du das eiweißhaltige Wasser aus der Kichererbsen-Dose nicht wegschütten. Du kannst aus dem Aquafaba veganen Eischnee machen und diesen für Kuchen, Gebäck oder Baisers verwenden. Das funktioniert natürlich genauso mit dem Einweichwasser von getrockneten Kichererbsen. Tipp: Einfach 10 Minuten mit dem Rührgerät aufschlagen und fertig ist der vegane Eischnee. Ca. 40 g Aquafaba ersetzen ein Ei. Veganer Ei Ersatz (C) Keimling Nussmus als Ei-Alternative Vermutlich hast du das ein oder andere Nussmus in deinem Vorratsschrank? Perfekt! Du kannst es jetzt auch als Ei-Alternative verwenden. Du solltest nur vorab bedenken, welches Nussmus für welchen Teig am besten geeignet ist. Erdnussmus ist geschmacklich etwas intensiver als zum Beispiel Mandelmus. Tipp: Drei Esslöffel Mandelmus ersetzen ein Ei. Chiasamen als gesunde Alternative Chiasamen binden perfekt Rührteig, Keksteig sowie herzhaftes Backwerk. Darüber hinaus sind sie sehr gesund, da sie eine ganze Reihe Nähr- und Ballaststoffe liefern. Tipp: Ein bis zwei Esslöffel Chiasamen in drei Esslöffel Wasser einweichen und kurz quellen lassen. Dieses Gel ersetzt ein Ei. Leinsamen Braune und goldene Leinsamen sind perfekt als Ei-Ersatz geeignet. Am besten schrotest du Leinsamen vorher, dann liefert er wichtige Omega-3-Fettsäuren und lässt sich leichter verarbeiten. Das funktioniert übrigens in jedem Hochleistungsmixer! Tipp: Ca. 20 g geschrotete Leinsamen in 50 ml lauwarmem Wasser quellen. Dieses Gel ersetzt ein Ei. Veganer Ei-Ersatz: Fertigprodukte Neben den natürlichen Ei-Alternativen kannst du natürlich auch Fertigprodukte kaufen. Damit kannst du backen und kochen und sie sind praktisch in der Anwendung. Veganes Ei-Ersatzpulver: MyEy EyGelb MyEy EyGelb ist ein rein pflanzlicher Ersatz für Eigelb für die feine vegane Küche! Einfach ins Wasser und umrühren - fertig! Einfach, schnell und wirklich frisch, und das alles in BIO-Qualität! Die Produkte sind ohne tierisches Fett, dafür mit viel Vitalität und Lebensfreude! Bereiten Sie Ihre traditionellen Gerichte wie gewohnt mit MyEy zu und erleben Sie unerschöpfliche Vielfalt auf eine neue Art und Weise! - vielseitig einsetzbar - geeignet zum Binden, Lockern und Anreichern von Speisen - einfache Zubereitung von Vorspeisen, Hauptgerichte, Desserts - Preis: 9,80- Euro | 200 g - kaufen Veganes Ei-Ersatzpulver: VegEgg von Arche Dieser vegane Ei-Ersatz von ARCHE eignet sich für Rührkuchen, Waffeln, Pfannkuchen, Aufläufe oder Gratins. Die Mischung ist sehr ergiebig, leicht anzuwenden und geschmacksneutral. Die Hauptzutat ist übrigens Lupinenmehl! Tipp: Einen gehäuften Esslöffel mit 30 ml kaltem Wasser anrühren und fünf Minuten quellen lassen. Anschließend erneut umrühren. VegEgg (C) ARCHE - glutenfrei - Bio-Qualität - Preis: 5,99 Euro | 175 g - kaufen Flüssige vegane Ei-Alternative von Soyana Diese vegane Ei-Alternative von Soyana kannst du entweder als Omelett zubereiten oder auch als Guss in einer Quiche oder in einem Auflauf. Der Geschmack und die Konsistenz sind täuschend echt und für uns seit Jahren ein Lieblingsprodukt. Die Zubereitung ist zudem wirklich kinderleicht und schnell. Vegane Bio-Alternative zu Ei & Omelette von (C) Soyana Verdiente Auszeichnung von PETA! - perfekt für ein großes veganes Omelett - Bio-Qualität - glutenfrei - Eiweißlieferant - Preis: 3,99 Euro | 200 g - kaufen Kochen und Backen ohne Ei - unsere Tipps Verwende Gewürze zum Kochen Kala Namak Um den Geschmack von gekochten Eiern zu imitieren, kannst du Kala Namak verwenden. Das ist ein vulkanisches Steinsalzmineral, auch Schwefelsalz oder schwarzes Salz genannt. Das kann man gemahlen hervorragend zum Würzen verwenden, zum Beispiel in Gerichten wie veganem Rührei oder veganem Eiersalat. Allerdings gilt hier, weniger ist mehr: Eine kleine Menge ist völlig ausreichend! Kala Namak (C) Vantastic Foods Kurkuma In Rührei, Mayonnaise, Sauce Hollandaise oder in einem Omelette hilft eine Prise Kurkumapulver, um die gelbe Farbe des Eigelbs herzustellen. Auch hier ist eine kleine Menge völlig ausreichend, denn Kurkuma ist besonders farbintensiv. Übriges: So wird dein Gericht noch ein wenig gesünder, da Kurkuma antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften mit sich bringt. Gib etwas Wasser, Margarine oder Öl dazu Manchmal geben wir zusätzlich noch eine Zutat zum Rezept dazu, damit das Koch- oder Backergebnis noch lockerer wird. In meisten Rezepten schafft das kohlensäurehaltiges Mineralwasser, hochwertige Pflanzenmargarine oder neutrales Öl. - das Mineralwasser macht Pfannkuchen und Rührkuchen luftiger - Öl macht Kuchen saftiger - Pflanzenmargarine macht Plätzchen mürbe Zutaten-Set - Pekannuss-Tarte (C) Keimling Wähle die vegane Ei-Ersatz passend zum Rezept Am besten wählst du gleich im Vorfeld den passenden Ei-Ersatz für dein Rezept aus. Beachte, in welchem Verhältnis die trockenen und feuchten Zutaten in deinem Rezept stehen und stimme daraufhin die Ei-Alternative ab. Beachte den Eigengeschmack der veganen Ei-Alternative Einige Ei-Alternativen haben einen stärkeren Eigengeschmack. Dies solltest du bei deinem Rezept auch bereits im Vorfeld berücksichtigen. Schließlich soll dein Koch- oder Backwerk nicht nur gelingen, sondern auch ohne unpassenden Beigeschmack munden. Buchtipp: Wurst & Käse vegan selbst gemacht von GU Mit diesem Buch kannst du viele tierfreie Ersatzprodukte selber machen. Und das ganz ohne Profiküche. Zu unseren Favoriten zählen zum Beispiel der vegane Ricotta, die Veggie-Bratwürstchen und natürlich die Hausmacher-Streichwurst. Außerdem findest du in diesem Buch auch richtig gute Rezepte für tierfreie Sauce Hollandaise, Omelette ohne Ei oder Baisers aus Kichererbsenschnee. Käse, Joghurt, Tofu, Milch. Vegan und selbstgemacht (C) Amazon - einfache Rezepte, die gut gelingen - Preis: 18,90,- Euro - kaufen Rezept: Vegane Spiegeleier Bianca Zapatka hat für ihren Blog ein tolles Rezept für vegane Spiegeleier kreiert. Das Beste daran ist (neben dem Geschmack), dass du weder eine Profiausstattung noch außergewöhnliche Zutaten benötigst. Schau dir auch ihre 15 Rezeptideen für dein veganes Weihnachtsmenü an. Vegane Spiegeleier: ein Rezept von Bianca Zapatka Diese Spiegeleier sind übrigens nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei und lassen sich auch sojafrei zubereiten. Wir essen sie am liebsten auf knusprigem Toastbrot oder Vollkornbrötchen. Lass es dir auch gut schmecken. Bianca backt übrigens auch tolle Kuchen und Torten ohne Ei. Entdecke viele weitere alle Rezepte in ihren Kochbüchern. Rezept: Veganes Omelette Kaum einer kann es glauben, aber du bekommst tolle Omelette Rezepte mit zum Beispiel Kichererbsenmehl gezaubert. Schau mal im Blog von Twenty4vegan vorbei und probiere unbedingt das Rezept aus. Veganes Omelette von Twenty4vegan Rezept: Veganer Eiersalat Oldies but Goldies! Dieses Rezept stammt aus einem sehr beliebten und mittlerweile etwas in die Jahre gekommenen veganen Kochbuch: Vegan kochen für alle von Björn Moschinski. Das Rezept ist genial einfach und nach wie vor köstlich. Veganer Eiersalat von Björn Moschinski Zutaten: - 75 g Nudeln (am besten Penne Rigate) - 180 g Kichererbsen - Salz - 1 Msp. Kurkuma - 1 mittelgroße Zwiebel - 1/­­2 Bund Schnittlauch - 110 g vegane Mayonaise (wir verwenden eine fertig gekaufte Version) - Pfeffer - Kala Namak (nicht im Original-Rezept) Zubereitung: - Die Nudeln nach Packungsaufschrift in Salzwasser weich kochen und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. - Die Kichererbsen zusammen mit dem Kurkuma mit einem Stabmixer fein pürieren. Die Nudeln mit dem Stabmixer zerkleinern und gemeinsam mit dem Kichererbsenmus in eine Schüssel geben. - Die Zwiebel schälen, sehr fein hacken und in die Schüssel geben. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und zur Seite stellen. - Nun die Mayonnaise unter die restlichen Zutaten heben und ordentlich vermischen. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch abschmecken. Fertig! P.S.: Du kannst das Rezept für diesen berühmten veganen Eiersalat auch im Online-Kochkurs Quick & Easy Vegan Masterclass erlernen. In diesem Kurs erklärt dir Björn Moschinski alles Schritt für Schritt! Übrigens: Alle Informationen über die Kochkurse findest du in unserem Artikel Vegan Masterclass Online-Kochkurse. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Gemüsequiche ohne Ei - Vegane Ei-Alternativen - Rezepte veganisieren - 15 Rezeptideen für dein dein veganes Weihnachtsmenü - Zero Waste Geschenke - Nachhaltige Geschenkideen - Muffins ohne Ei - Vegane Bücher - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 5 Tipps um deinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten - Vegane Rezepte Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Vegane und proteinreiche Weihnachtsrezepte mit BAOWOW

27. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane und proteinreiche Weihnachtsrezepte mit BAOWOW Weihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Freunde und Familie wieder sehen und schlemmen. Oft essen wir viel mehr als wir uns vorwegnehmen haben. Aber wer sagt, dass süsse Weihnachtsspeisen immer ungesund sein müssen? Etwas weniger Zucker, Mehl und schließlich kommt es doch auf die Menge an. Vielleicht hast du ja auch schon mal statt Zucker und Mehl, Datteln und Proteinpulver in deine Rezepte einfließen lassen. Wenn nicht, dann solltest du dir diese Rezepte von Berlin Organics unbedingt merken. Heute gibt es Kurkuma-und-Zimt-Sterne und Lebkuchen-Protein-Bownies. Probiere auch unbedingt das Brownie Rezept mit veganer Schokolade aus. vegan.astasia Mit dem Code MARAL15 bekommst du 15% ohne Mindestbestellwert auf deine Bestellung im Shop von Berlin Organics. Zimt und Kurkuma - was für eine wundervolle Kombination. Kurkuma & Zimt passt einfach super in die Weihnachtszeit. Und Zimtsterne gehen doch immer zum weihnachtlichen Gebäck dazu. Zutaten - 125 g gemahlene Haselnüsse - 125 g gemahlene Mandeln - 200 g Puderzucker - 100 g BAOWOW Vegan Protein Kurkuma & Zimt - 2 EL Zimt - 1 EL Zitronensaft - 4 Tropfen ätherisches Orangenöl oder 1 EL geriebene Orangenschale - 120 ml Wasser Zubereitung: - Heize den Ofen auf 160 Grad vor. - Vermische und knete alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig. - Den Teig auf einer Silikonmatte oder Backpapier ausrollen und Sternchen ausstechen. - Bei 160 Grad für 10 Minuten backen. - Nach dem Abkühlen kann man sie mit einer Glasur aus Puderzucker und Wasser toppen. Tipp: Der Teig ist beim Ausstechen recht klebrig- zwischendrin die Hände, das Nudelholz und die Ausstechformen mit etwas Wasser befeuchten, dann klappt alles wieder prima! Zimt und Kurkuma - was für eine wundervolle Kombination. Kurkuma & Zimt passt einfach super in die Weihnachtszeit. Und Zimtsterne gehen doch immer zum weihnachtlichen Gebäck dazu. vegan.astasia Wer kann schon Nein zu Brownie sagen? Hast du schon mal Brownies mit Pekanüsse und Lebkuchengewürz probiert? Ein tolles veganes Brownies Rezept mit Medjool Datteln haben wir auch für dich schon mal gebacken. Heute haben wir ein leckeres schokoladiges und gesundes Brownie Rezept für dich: Rohe Brownies mit einer ,,Geheimzutat, die sie besonders saftig machen! Mit dem zusätzlichen Schokoladen-Topping besteht Suchtgefahr! Probiere das Rezept aus und begeistere Family und Freunde mit diesen leckeren Brownies! Zutaten: - 200 g Zuckerersatz - 100 g gemahlene Pekanüsse - 1 Päckchen Vanillezucker - 4 TL Lebkuchengewürz - 4 EL Backkakao - 100 g BAOWOW Vegan Protein Kurkuma & Zimt - 150 g Mehl - 1 TL Zimt - 1 Päckchen Backpulver - 1 Prise Salz - 2 EL geschrotete Leinsamen + 6 EL Wasser - 4 EL Ahornsirup - 300 ml Pflanzendrink - 250 g Margarine Glasur: - 200 g Schokolade - 40 g Kokosöl - Toppings nach Wahl Zubereitung: - Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die geschroteten Leinsamen und die 6 EL Wasser verrühren und zur Seite stellen. - Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. - Die Margarine schmelzen und mit all den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. - Eine Auflaufform einfetten, den Teig hineingeben und glatt streichen. - Für etwa 25 Minuten backen (Stäbchentest machen!) - Wenn es komplett abgekühlt ist, die Schokolade schmelzen, mit dem Kokosöl verrühren und darauf verteilen und je nach Vorlieben toppen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegan Backen ohne Ei - Vegane Mehlalternativen - Veganer Käsekuchen - Vegane Proteinpulver - Vegane Muffins - Vegane Pfannkuchen - 5 vegane Kuchenrezepte - Vegane Toffifee selber machen - Schokomuffins mit Kaffee - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Herr Grüns Pain-Pain – außen kross und innen fluffig – schnell und einfach

29. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Pain-Pain – außen kross und innen fluffig – schnell und einfachMeine neueste Kochlabor-Entwicklung ist das Pain-Pain. Es ist eher als amuse Gueule – also als kleine Vorspeise mit Butter und einem Aufstrich – vielleicht einem Pesto o.ä. - gedacht. Also kein Baguette, das man mittags backt und abends zum Grillen mitnimmt:-) Das Pain-Pain ist eine Art Ficelle, das mit gemahlenem hartem Vollkornbrot und Mehl der Type 550 gebacken wird. Außerdem enthält diese Variante gemörserten Selleriesamen. Das gibt der malzigen Note noch ein paar interessante Spitzen. Es ist außen kross und innen fluffig. Der Teig ist so dicht, dass er eigentlich keine ausgeprägte Porung hat. Deshalb gibt es eigentlich auch keine Gärphase - sondern höchstens eine 30 minütige Liegezeit für das Verbinden der Aromen. Das Pain-Pain hat eine Backzeit von 30 Minuten und sollte direkt nach der Ofenzeit bzw. noch warm verspeist werden. Also ein gutes amuse gueule:-) Zutaten für ein Pain-Pain (Länge ca. 34 cm) Ich habe ein Baguetteblech verwendet. 60 g gemahlenes altes, trockenes, hartes Vollkornbrot. Ich verwende ein Brot mit den Namen Körnerkruste (siehe Foto). Ich zermahle es mit dem Mahlaufsatz meines Pürierstabes. 70 g Mehl 550 1/­­2 TL Salz 1 TL gemörserte Selleriesamen 100 ml handwarmes Wasser 8 g frische Hefe eine Prise Rohrohrzucker   Das gemahlene Brot, das Mehl, das Salz und die gemörserten Selleriesamen in einer Teigschüssel gut miteinander vermischen. Das Wasser, die Hefe und den Zucker in ein Messbecher geben und gut miteinander verrühren. Ca. 5 Minuten stehen lassen, dann zu den anderen Zutaten in die Teigschüssel geben. Alles gut mit einem Löffel vermischen. Dann mit der Hand verkneten. Alles schön klitschig - ich weiß. Aber das ist richtig so. Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten stehenlassen. Der Teig geht nicht auf - wundern Sie sich also nicht. Den Ofen auf 230 Grad Umluft vorheizen. Den Teig auf einer gut bemehlten Fläche rollen und langziehen, rollen und langziehen - bis die Länge erreicht wird. Dann auf ein Baguetteblech legen. Ein paar Einschnitte mit einem scharfen Messer an der Oberfläche und etwas Mehl darüber geben. Jetzt kommt das Pain-Pain im Baguetteblech für ca. 30 Minuten auf einen Gitterrost - mittlere Stufe. Gut dunkelbraun soll es sein – aber natürlich nicht verbrannt. Ja - das war es. Wir haben es im Kochlabor mit Butter (Margarine geht auch) und etwas gemörserten Selleriesamen. Viele Grüße und viel Freude mit dem Pain-Pain Herr GrünThe post Herr Grüns Pain-Pain - außen kross und innen fluffig - schnell und einfach first appeared on .

Bärlauch-Knoten

14. April 2021 The Vegetarian Diaries 

Bärlauch-Knoten Ich bin in den letzten Jahren ein richtiger Bärlauch-Fan geworden. Dabei wird der Bärlauch längst nicht mehr nur als Pesto zubereitet, sondern findet seinen Weg in Brote, Brötchen, in eine Quiche und vieles vieles mehr. Überraschend, wie vielfältig der Bärlauch eingesetzt werden kann! In diesem Rezept zeige ich dir tolle Bärlauch-Knoten. Das sind einfache Brötchen, die mit Bärlauch gefüllt und bestrichen werden. Für die tolle Form sorgt ein Teigknoten, der den Brötchen den Namen verleiht! So gelingen die Bärlauch-Knoten! Neben Bärlauch-Pesto sind Brötchen und Brote eine tolle Möglichkeit, Bärlauch zu verwenden und auch für eine gewisse Zeit haltbar zu machen. Du findest hier im Blog zum Beispiel auch ein tolles Rezept für ein Bärlauch pull-apart Brot. Schau gerne einmal rein! Die Bärlauch-Knoten sind zur Bärlauch-Saison auf jeden Fall das perfekte Party- und Snackfood. Auch bei der frühjährlichen Grillparty machen sie eine gute Figur und werden der Renner, versprochen! Die Zubereitung ist recht einfach, benötigt aber ein, zwei Handgriffe. Achte bei der Zubereitung darauf, dass der Teig gut aufgegangen ist, auf der anderen Seite aber auch nicht zu lang vor sich hin geht ;). Anschließend wird der Teig in etwa gleich große Stücke geteilt. Je nachdem wie groß oder klein du die Brötchen zubereiten möchtest, kannst du mit der Menge im Rezept gut zwischen 12-20 Stück zubereiten. Anschließend werden die Teigstücke in dünne Stränge ausgerollt. Achte dabei darauf, dass der Teig und die Unterlage nicht zu mehlig sind. Beim Ausrollen der Teigstränge brauchst du ein wenig Haftung zwischen Unterlage und dem Teig. So kannst du den Strang nach und nach in die Länge ziehen und gleichzeitig hin- und herrollen. Zum Schluss werden die beiden Enden des Teigstrangs zusammengelegt und der Teig verdrillt. Nun noch einen Knoten machen und fertig sind die Bärlauchknoten. Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! Bärlauch-Knoten Rezept drucken Ergibt: 14-16 Stück Zutaten - Bärlauch-Knoten - 230 ml Wasser - 20 g frische Hefe - 480 g Weizenmehl (Type 550) - 1 Tl Zucker - 2 Tl Salz - 2 El Olivenöl* - 6-8 Bärlauchblätter - Das Topping - 2 El Margarine - 6-8 Bärlauchblätter - Prise Salz - Prise Pfeffer - Prise Zucker Zubereitung 1 Das lauwarme Wasser mit der Hefe und dem Zucker vermischen und für ein paar Minuten stehen lassen. 2 Mehl, Salz und grob gehackten Bärlauch in einer Schüssel gut vermischen und anschließend die Flüssigkeit und das Olivenöl hinzugeben. Mit einem Löffel grob vermischen und anschließend mit den Händen den Teig 3 kneten, bis dieser sich gut vom Schüsselrand löst. Alternativ kannst du den Teig auch für knapp 5 Minuten mit einer Küchenmaschine kneten lassen. 4 Den Teig abgedeckt für 30 Minuten an einem warmen Platz ruhen lassen. 5 Den Teig anschließend aus der Schüssel nehmen und in 12-14 Stücke teilen. Den Teig mit den Händen rund wirken (zu Kugeln formen). Daraus nun jeweils einen dünnen Strang (ca. 30 cm) ausrollen. 6 Den Strang an beiden Enden anfassen und zusammenlegen. Den Strang nun eindrehen. Anschließend wie bei Schnürsenkeln knoten und auf ein Backpapier legen. 7 Parallel die Bärlauchblätter fein hacken und in einer kleinen Pfanne mit der Margarine, Salz, Zucker und Pfeffer erhitzen. 8 Die Knoten mit der Margarine bestreichen im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 15 Minuten ausbacken. Notes Etwas abkühlen lassen und am besten noch warm essen! Tipp: Falls du keinen Bärlauch bekommen solltest oder die Bärlauch-Saison bereits vorbei ist, kannst du auch ganz einfach Knoblauch verwenden. In die Brötchen gibst du statt dem Bärlauch ein wenig Knoblauch- (gewürz). In die Margarine kannst du dann einfach 1-2 Knoblauchzehen pressen und fertig sind die Knoblauch-Knoten! The post Bärlauch-Knoten appeared first on The Vegetarian Diaries.

Bärlauch pull apart Brot

30. März 2021 The Vegetarian Diaries 

Bärlauch pull apart Brot Hast du schon mal ein pull-apart Brot, egal ob herzhaft oder süß ausprobiert? Falls nicht, solltest du das schnellstens einmal nachholen. Einfach und schnell zubereitet, wird es darüber hinaus für strahlende Gesichter am Tisch sorgen, versprochen. In diesem Beitrag zeige ich dir ein tolles Rezept für eine herzhaftes pull-apart Brot mit frisch gepflücktem Bärlauch! So bereitest du ein pull apart Brot zu! Das besondere an einem pull-apart bread (auf Deutsch würde man vielleicht Zupfbrot sagen) ist, dass der Teig, bevor er im Backofen ausgebacken wird, klein geschnitten und in viele Stücke geteilt wird. Diese werden im Anschluss dann wieder zusammengesetzt und erst dann wird das Brot ausgebacken. Das sorgt dafür, dass du nach dem Ausbacken im Ofen ein Brot erhältst, dass du gut “zupfen” oder eben auseinanderreißen (pull-apart) kannst. Durch die unterschiedlichen Scheiben und Stücke, die du dadurch erhältst, kann man das Brot besonders gut mit den Händen essen und es vor allem perfekt in geselliger Runde anbieten. Außerdem eignet es sich hervorragend, um dem Brot weitere Zutaten hinzuzufügen. Dies kann, wie in diesem Rezept eine Bärlauchbutter sein, es könnte eine Knoblauchbutter sein oder aber natürlich auch etwas Süßes. So findest du hier im Blog unter anderem ein tolles Rezept für ein Zimt pull apart Brot. Für das Bärlauch pull apart Brot habe ich neben der Bärlauchbutter noch ein paar Pinienkerne und etwas veganen Reibekäse dazugegeben. Beides passt super, ist aber optional. Falls du es nicht extra kaufen möchtest oder zu Hause hast, klappt das Brot auch ohne Probleme ohne. Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! Bärlauch pull-apart Brot Rezept drucken Ergibt: 1 Brot Zutaten - Teig - 450 g Weizenmehl (Type 550) - 1 Tl Salz - 250 ml lauwarmes Wasser - 1/­­2 Würfel frische Hefe (=21 g) - 1 Tl Zucker - 25 ml Olivenöl* - 3-4 Blätter Bärlauch - Füllung - 100 g Margarine (zimmerwarm) - 1 Bund Bärlauch - Salz, Pfeffer - handvoll veganer Reibekäse (optional) - 2 El Pinienkerne* Zubereitung 1 Für den Teig: die trockenen Zutaten miteinander in einer Schüssel vermischen. Die Hefe in lauwarmen Wasser vermischen, bis sie sich aufgelöst hat. Die Teigzutaten mit einer Küchenmaschine für etwa 5 Minuten zu einem homogenen Teig kneten lassen. Alternativ kannst du den Teig natürlich auch mit den Händen verarbeiten. 2 Den Teig anschließend abgedeckt für 30 Minuten an einem warmen Plätzchen ruhen lassen. Der Teig sollte im Anschluss aufgegangen sein und das Volumen etwa verdoppelt haben. 3 In der Zwischenzeit kannst du die Bärlauchbutter zubereiten. Den Bärlauch waschen und von groben Strunken befreien. Den Bärlauch fein hacken und mit der Margarine, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel die Margarine zerdrücken, bis du eine homogene Bärlauchbutter hast. Gegebenenfalls noch mal abschmecken. 4 Anschließend auf einer Arbeitsfläche etwas Mehl verteilen und den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Die Größe sollte ganz grob bei 40 x 50 cm liegen. Nun die Bärlauchbutter gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Ein paar Pinienkerne darauf verteilen und wenn du möchtest etwas veganen Reibekäse. 5 Nun den Teig in etwa gleichgroße Quadrate zuschneiden. Dazu den Teig von der langen Seite in 5-6 Stücke zuschneiden und anschließend von der kurzen Seite in 4-5 Stücke. So erhältst du ganz grob zwischen 20 und 30 Teigstücke. 6 Eine Kastenform (ca. 26 cm) mit etwas Margarine einfetten. Nun die Teigstücke aufeinanderstapeln und hochkant in die Kastenform stellen. Wenn du möchtest, kannst du noch ein paar Pinienkerne und veganen Reibekäse darauf verteilen. 7 Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-und Unterhitze für 35-40 Minuten backen. Schaue ab und zu einmal in den Ofen und achte darauf, dass das Brot von oben nicht verbrennt. Notes Ergibt ein Brot mit einer länge von ca. 26 cm und reicht für 4-6 Personen als Beilage. Tipp: Falls gerade keine Bärlauch-Saison sein sollte oder du ihn nicht so sehr magst, kannst du stattdessen einfach frische Kräuter wie zum Beispiel Schnittlauch oder Petersilie verwenden. The post Bärlauch pull apart Brot appeared first on The Vegetarian Diaries.

Veganer Notvorrat für den Katastrophenfall

21. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Notvorrat? Brauchen wir wirklich Vorräte für den Ernstfall? Für uns ist es normal, vorausschauend einzukaufen und einen veganen Grundvorrat im Haus zu haben. In unserem Artikel Veganer Vorratschrank haben wir bereits erläutert, welche Lebensmittel sich zur Vorratsanlage am besten eignen und was dir der organisierte vegane Vorratsschrank bringen kann. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt ganz konkret im Fall von unerwarteten Gefahren wie Feuer, Unfällen oder einer Katastrophe, beim möglichen Zusammenbruch von der Wasserversorgung und bei flächendeckenden Stromausfällen vorzusorgen und einen Notvorrat anzulegen. Auf der Website kannst du dir auch eine Checkliste herunterladen. Hamstern NEIN - Notvorrat JA Angesichts der Corona-Krise erklären wir in diesem Beitrag, warum du einen veganen Notvorrat anlegen solltest und was genau du dafür benötigst. Außerdem erläutern wir, was genau unter Prepping zu verstehen ist und was davon für dich sinnvoll sein kann. Es geht in diesem Artikel nicht darum Angst zu schnüren oder zum Hamstern zu motivieren. Ganz im Gegenteil, in Notsituationen heißt es ruhig und gelassen bleiben. Wenn du einen Notvorrat für den Ernstfall hast, dann bist du in der Lage auch in schweren Situation einen kühlen Kopf zu bewahren. Inhaltsverzeichnis: - Warum du vorsorgen solltest - Was ist das: Prepping? - Vegane Vorratsliste für 14 Tage - Was du für den Katastrophenfall noch brauchst - Checkliste Warum du vorsorgen solltest In der grassierenden Pandemie leben wir seit Monaten in einer Krisensituation, die unseren Alltag stark verändert hat. Dass wir einmal von Ausgangssperren und Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen sein könnten, hat uns alle überrascht und überfordert. Genauso wie die Lieferketten der Supermärkte, Discounter und Bioläden. Unser Einkaufsverhalten musste sich (zwangsläufig) den Gegebenheiten anpassen, da wir (teilweise) vor leeren Regalen standen. Wir haben erfahren, wie es ist, wenn nicht mehr alle Produkte zu jeder Zeit verfügbar sind. Dementsprechend wichtig ist es, sich entsprechend sinnvoll vorzubereiten. Und das ohne zu Hamstern und ohne übertriebenen Aktionismus. Es gibt viele gute Gründe, einen veganen Notvorrat anzulegen: Die öffentliche Versorgung ist kurzzeitig nicht mehr gesichert. Es kann zu einem Ausfall der Energie- und Wasserversorgung kommen. Du hast Angst und möchtest gut vorbereitet sein. Du bist selbst erkrankt und kannst nicht mehr einkaufen gehen. Du musst in Selbst-Quarantäne und darfst nicht mehr einkaufen gehen. Du versorgst noch pflegebedürftige Familienmitglieder oder Freunde. Was ist das: Prepping? Die ersten Prepper gruppierten sich bereits im amerikanischen Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert. Damals waren die Menschen gezwungen, sich eigene Vorräte und Sicherungen anzulegen, da die Lebensmittel knapp waren. In 1970er-Jahren gewann die Prepper-Szene in den USA zunehmend Bekanntheit und zahlreiche Anhänger. Der Klimawandel, kriegerische Auseinandersetzungen und wirtschaftliche Krisen führten zu einem weiteren Wachstum mit zunehmender Verbreitung auch in Europa. Als Prepper werden Personen bezeichnet, die sich mittels individueller Maßnahmen auf Katastrophen vorbereiten. Quelle: Wikepedia Diese Maßnahmen - also das eigentliche Prepping - können zum Beispiel sein: - der Anbau von Lebensmitteln - die Einlagerung von Lebensmittelvorräten und Medikamenten - das Schaffen eines sicheren Rückzugsortes - das Bereithalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten etc. Übrigens: In Deutschland ist die Prepper-Szene keine einheitliche Bewegung. Viele Prepper arbeiten in Eigenorganisation, es gibt aber auch unterschiedlich ausgerichtete Prepper-Gruppen. Veganer Notvorrat für den Katastrophenfall Vegane Vorratsliste für 14 Tage Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät, Vorräte für einen Zeitraum von 14 Tagen im Haus zu haben. Du kannst dir mit dem Online-Vorratskalkulator eine Vorratsliste generieren, angepasst an der Personenzahl, die in deinem Haushalt lebt und der Dauer der Bevorratung. Diese Vorratslisten sind jedoch nicht vegan! Wir haben für dich eine vegane Vorratsliste erstellt, die als grobe Empfehlung dient. Beachte bitte, dass in bestimmten Notfallsituationen auch ein Stromausfall eintreten kann und du dich daher nicht auf gekühlte und tiefgekühlte Vorräte verlassen solltest. Wirklich wichtig ist das Bevorraten von Wasser, Grundnahrungsmitteln, Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Nüssen und Fetten. Denke auch an weitere Spezialkost für Babys, Diabetiker, Allergiker und Haustiere! Wasser ist essentiell Auch wenn es banal klingt, aber Flüssigkeit ist besonders wichtig. Du kannst einige Tage ohne Nahrung überlegen, jedoch nur kurze Zeit ohne Wasser! Der Katadyn Pocket-Wasserfilter* zeichnet sich durch höchste Qualität und Langlebigkeit aus. Mit einer Leistung von 1,00 L/­­ min steht innerhalb kürzester Zeit gereinigtes, unbedenkliches Trinkwasser zur Verfügung. In Deutschland ist das Leitungswasser in der Regel einwandfrei, sodass du dieses verwenden und für den Notfall einige Liter vorab abfüllen kannst. Dazu eignet sich ein ausreichend großer Wasserkanister. Für dein Notfallgepäck kannst du am besten einen BPA-frei Behälter nutzen. Rechne mit einer Gesamtmenge von 28 l pro Kopf Diese BPA-freie Trinkflasche wird klimaneutral in den Niederlanden hergestellt. - für 800 ml Flüssigkeit - aus rostfestem Edelstahl mit einem ABS-Trinkbecher - spülmaschinengeeignet - sehr leicht! - Preis: 24,50 EUR - kaufen Vegane Milchalternativen Milchalternativen In unserem Artikel Vegane Milchalternativen zu Kuhmilch informieren wir dich, welche Pflanzendrinks es gibt und was da so alles drin steckt. Im Prinzip sind alle veganen Milchalternativen im Tetra-Pack lange haltbar. Aus vorrätigem Getreide kannst du natürlich auch jederzeit frische Mandel- oder Hafermilch selber machen. Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 3,5 l pro Kopf Vegane Grundnahrungsmittel Die meisten veganen Grundnahrungsmittel lassen sich über längere Zeit lagern, sodass du bei der Auswahl ruhig variieren kannst. Am besten kaufst du so viel wie möglich in sogenannten großen Gebinden ein. Das ist nicht nur etwas preiswerter, sondern spart auch noch jede Menge Plastikverpackung (=Müll) ein. Du kannst die Großpackungen auch mit Freunden teilen, falls du Angst hast, nicht alles alleine aufbrauchen zu können. Tofu eignet sich sehr gut als Proteinquelle und ist ungekühlt lange haltbar! Crispy Sweet Chili Tofu Wir empfehlen aus den folgenden Lebensmitteln einen gesunden Vorrat zusammenzustellen: - Vollkornbrot (lang haltbar) - Kartoffeln - Vollkorn-Nudeln - Buchweizen - Hirse - Tofu - Reis - SonnenblumenHack - Haferflocken Rechne dabei mit einer Gesamtmenge von mindestens 6 kg pro Kopf Der Basmati-Reis von Reishunger ist umweltfreundlich verpackt. - toller Eigengeschmack - besonders langes Korn - beste Bio-Qualität - in großen Gebinden erhältlich - Preis: 49,99 Euro | 3 x 3 kg - kaufen Vorratsschrank mit LIEBLINGSGLAS  Die Gläser von LIEBLINGSGLAS sind perfekt zur Aufbewahrung von veganen Vorräten. Alles übersichtlich verstaut und Vorräte natürlich besonders hübsch im Ball Mason Glas. Lass dich bei LIEBLINGSGLAS  inspirieren. Leinöl (C) vantastic foods Öle und Fette Damit du dein Essen zubereiten kannst und um dich mit zusätzlicher Energie zu versorgen, benötigst du eine gute Portion Öl bzw. Fett. Leinöl versorgt deinen täglichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren. Etwa 10 g Leinöl, also ein bis zwei Esslöffel, decken den Bedarf eines Erwachsenen. - Olivenöl - Bratöl - Leinöl - Pflanzenmargarine - Pflanzenbutter - Kokosöl Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 0,5 kg pro Kopf Gemüse und Hülsenfrüchte als Notvorrat Hülsenfrüchte sind perfekt für den Notfall: Sie machen nicht nur langfristig satt, sondern lassen sich auch kalt essen. Am besten kaufst du sie in Konserven oder im Glas, dann musst du weder einweichen noch vorkochen. Getrocknetes bzw. eingekochtes Gemüse kannst du ebenfalls ohne Erwärmung essen. Da dieses Gemüse auf professionellem Wege haltbar gemacht worden ist, enthält es noch Vitamine und kann lange Zeit nach Ablauf des Verfallsdatums problemlos verzehrt werden. Frisches Gemüse enthält natürlich die meisten Vitamine und hält sich je nach Sorte unterschiedlich lang: Blattsalat, Zucchini, Kohlrabi und Tomaten beispielsweise müssen relativ schnell verzehrt werden. Blumen- und Chinakohl halten sich länger, während Karotten, Zwiebeln und Kürbisse noch wochenlang genießbar sind. Frisches Gemüse muss allerdings entsprechend gelagert und zubereitet werden können. - Kichererbsen|Linsen|Bohnen (in Konserven oder Glas) - Tomaten (getrocknet) - Sauerkraut bzw. Kimchi (selbst gemacht) - frisches Gemüse nach Saison und Lagerkapazität Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 7 kg pro Kopf Vielleicht schaust du dich einmal in einem unverpackt-Laden in deiner Nähe um. Dort findest du jede Menge Lebensmittel, die du ohne Plastikmüll und in Bio-Qualität abfüllen kannst. Schau dir gerne den Artikel Vorsatz plastikfrei an. Das enorm-Magazin hat eine hilfreiche Liste erarbeitet, in der alle bundesweit verzeichneten unverpackt-Läden aufgeführt sind. etepetete Gemüsbox Wenn du Lust hast, kannst du auch Lebensmittel retten und auch eine Box von etepetete auszuprobieren, mit dem Code Deutschlandistvegan gibt es 5EUR Rabatt auf die erste Box. Trockenobst als Notvorrat Natürlich enthält frisches Obst die meisten Vitamine, allerdings ist es (je nach Saison) eventuell begrenzt verfügbar und außerdem nur kurze Zeit haltbar. Trockenobst ist eine gute Alternative und auch als gesunder Snack gut geeignet. Halte dich für die Bevorratung in größeren Mengen an Obst in Gläsern oder Konserven: möglichst in Bio-Qualität und zuckerfrei. Zum Beispiel: - Apfelmus - Birnen|Pfirsiche| Beeren - Datteln, Feigen, Aprikosen Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 3 - 4 kg pro Kopf - gesunde Nervennahrung - enthalten viele Vitamine, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe w - lang haltbar - Rohkost-Qualität - Preis: 49,95 Euro | 5 kg - kaufen (C) Gefüllte Zucchini Keimling Nüsse als Proteinquelle Nüsse sind in einer stressigen Situation genau das Richtige. Sie liefern wertvolles Protein und geben viel Energie. Nussmuse sind so nährstoffreich und unfassbar vielfältig! Folgende Nussmuse sind super reichhaltig und sollten in jedem veganen Vorratsschrank Platz finden: Mandel-, Erdnuss-, Chashew-, Sesam- und Haselnussmus. Gut geeignet ist ein Vorrat aus: - Walnüssen - Haselnüssen - Mandeln - Mandelmus - Sesammus - Cashewmuss Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 800 g pro Kopf - Dieses Set enthält: Mandelkerne, Cashewkerne, Macadamianüsse und Walnusskerne - beste Rohkost-Qualität - Preis: 27,95 EUR - kaufen Mit dem Code DIV10 erhältst du 10% auf alle Produkte im Shop von  InnoNature. Nahrungsergänzungsmittel Jeder sollte auch in Krisensituationen auf eine ausgewogene Ernährung achten. Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse und Samen sollten so gut wie möglich verzehrt werden. Je länger der Körper mit Nährstoffen versorgt wird, desto besser. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man sich abwechslungsreich ernährt, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein. Wenn du dich vegan ernährst, solltest du folgende Vitamine und Nährstoffe unbedingt im Auge behalten und supplementieren: Vitamin B12, Vitamin D3 + K2, Omega-3 und Eisen. In Krisensituationen kann es sehr hilfreich sein essentielle Nährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Vitamin C, Jod, Selen oder Zink über Nahrungsergänzungsmittel zu beziehen. Vorratsschrank mit LIEBLINGSGLAS  Sonstige vegane Lebensmittel Folgende Produkte sind vielleicht nicht unbedingt lebensnotwendig, aber vielleicht in Krisenzeiten besonders hilfreich. Mit wenigen Gewürzen, schmeckt jede einfache Mahlzeit gleich doppelt so gut. Und ohne vegane Schokolade und Snacks geht es einfach nicht, oder? Wir empfehlen die gesunden, veganen Snacks von CLIF Ba, Pausenfudder, nucao/­­nuseed von the nu company.  Die Menge richtet sich dabei ganz nach deinem individuellen Bedarf. - Kräutersalz - Gemüsebrühe - Kaffee (Probiere mal Lupinenkaffee) - Tee - Kekse - Riegel - Schoko-Snacks Vegane Checkliste: Im Folgenden findest du eine zusammengefasste Checkliste, die dir beim Einkauf deines Notvorrats helfen kann. Eine erwachsene Person mit einem durchschnittlichen Energiebedarf benötigt für 14 Tage in etwa folgende Lebensmittel: 28 l Wasser 7 kg Grundnahrungsmittel (Getreide, Kartoffeln, Nudeln...) 3,5 kg Obst 0,8 kg Nüsse 0,5 kg Öl |Fett 3,5 l Milchalternativen nach persönlichem Bedarf: Tee, Kaffee, Snacks & Gewürze Um keine großen Müllberge zu hinterlassen und um Plastikmüll so gut es geht zu vermeiden, solltest du die wichtigsten Lebensmittel in Großverpackungen kaufen! Du sparst somit Geld und vermeidest unnötigen Müll. Gerade trockene Zutaten solltest du in Großverpackungen kaufen. Reis, Hülsenfrüchte, SonnenblumenHack, Mehl, Gewürze usw. gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen zwischen 500g und 5kg. Zum Beispiel Soja Granulat. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Was du für den Katastrophenfall noch brauchst Zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind vor allem Toilettenpapier und Desinfektionsmittel knapp gewesen. Da niemand weiß, wie die Situation in den Supermärkten oder in den Apotheken im Falle einer Katastrophe aussieht, solltest du dich nicht nur mit Lebensmitteln sinnvoll bevorraten. Am besten legst du dir eine Art Notgepäck zurecht, mit dem die ersten Tage außer Haus zurechtkommen kannst. Konzentriere dich bei dem Inhalt auf die wirklich wichtigen Dinge, die du im Notfall (auch alleine) transportieren kannst! Rucksack Das Equipment für den Notfall sollte möglichst in einen großen Rucksack passen. Mit einem Rucksack kannst du dich besser (und schneller) bewegen und hast die Hände frei. - hergestellt aus alten Airbags, Sitzgurten und Gurtschlössern - wasserabweisend - fasst bis 35 L - ultraleichtes Gewicht = 1,6 kg - Preis: 219,- Euro - kaufen Campingkocher Hilfreich ist eine alternative Kochgelegenheit wie z.B. ein Campingkocher, um bei Ausfall der Strom- oder Gasversorgung Speisen und Wasser erhitzen können. Notapotheke - Erste-Hilfe-Material - Schmerz- und Fiebermittel - Fieberthermometer - Mittel gegen Durchfall und Erbrechen - persönliche Medikamente - Material zur Wundversorgung - Desinfektionsmittel Hygiene - Reisehandtuch - Zahnbürste|Zahnpasta - Toilettenpapier - Seife Bei der Seife empfehlen wir dir ein festes Seifenstück, dass du für Gesicht, Haut und Haare verwenden kannst. So benötigst du nur ein einziges Produkt! Ein Seifenstück für Gesicht, Haut und Haare! - palmölfrei - sehr ergiebig! - handgemacht in Deutschland - unisex - Preis: 12,90 Euro - kaufen Sonstiges - Verpflegung für 2 Tage (gut verpackt)|auch für Haustiere und Kinder - Wasserflasche - je einen Teller|Löffel - Feuerzeug /­­ Streichhölzer - Batterien - Kerzen, Teelichter - Nähzeug - Solar Powerbank - Taschenmesser - Werkzeug - Haushaltspapier - Dosenöffner - Landkarte - Strapazierfähige, warme Kleidung - Sets Einweggeschirr & Besteck - Taschenlampe - Kurbelradio - Handy - Akku- oder Solarladegeräte für technisches Equipment - je nach Saison passende Kleidung und Schuhe - Mundschutz - Gaskocher - Wichtigste Dokumente = Ausweise, Geburtsurkunde etc.|eventuell in Kopie - ausreichend Bargeld - Schlafsack Falls du keinen Schlafsack hast, empfehlen wir dir den Kauf eines nachhaltig hergestellten und veganen Modells. Mit einem 3-Jahreszeiten Schlafsack bist du gut gerüstet. - für bis zu -20 °C geeignet - pflegeleichtes, atmungsaktives Material  - Grüner Knopf zertifiziert - Preis: 129,90 Euro - kaufen Buchtipp: Besser man hat, als man hätte! BAND I Krisenvorsorge für Realisten: Prepping Handbuch zur Vorbereitung der wahrscheinlichsten Krisen - inkl. Checklisten, Selbstvorsorge, Survival & Notfall von Dr. Martin Siebert Wir distanzieren uns deutlich von rechten Gruppierungen und politischem Radikalismus. Unsere Intention für diesen Beitrag gilt allein deiner Vorbereitung für den Katastrophenfall. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor. Von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Onlineshop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Vegane Produkte aus dem Supermarkt - Teil 1: REWE - Rezepte einfach veganisieren - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Lebensmittel die das Immunsystem stärken - Vegane Bücher - Ökologischer Fußabdruck erklärt - Vegan kochen im Home Office zu Zeiten von Corona Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

veganes Kürbisrisotto mit Pilzen

15. Januar 2021 The Vegetarian Diaries 

veganes Kürbisrisotto mit Pilzen In diesem Beitrag zeige ich dir ein tolles Rezept für ein veganes Kürbisrisotto mit scharf angebratenen und würzigen Pilzen. Obwohl ich nicht der allergrößte Kürbisfan bin, hat mich dieses Gericht voll und ganz überzeugt. So gelingt das vegane Risotto Für ein gutes Risotto braucht es tatsächlich gar nicht so viel: ein paar gute Zutaten, ein klein wenig Geduld und das war es auch schon fast. Außerdem mag ich es persönlich sehr gerne, wenn das Risotto mit einem tollen Gemüse kombiniert wird. So habe ich vor einiger Zeit zum Beispiel ein tolles Risotto mit Rote Bete zubereitet. In diesem Rezept nimmt der ofengeröstete Kürbis eben diesen Part ein. Und so gelingt dein veganes Risotto auf jeden Fall: - Verwende den richtigen Reis Risotto-Reis zeichnet sich durch einen hohen Stärkegehalt aus. Dadurch bleiben die Reiskörner beim Kochen bissfest und werden nicht matschig. Verwende auf keinen Fall einen Rundkornreis wie Milchreis oder anderen Sorten wie Basmatireis - Rühren und Flüssigkeit nachgeben Risotto wird unter regelmäßigem Rühren in nur wenig Wasser gegart. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, wird wieder neues Wasser dazu gegeben und das ganze wieder von vorne, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Durch das Kochen in wenig Wasser berühren sich die Reiskörner während des Kochens (so wie beim Rühren auch). Dadurch wird die im Reiskorn enthaltene Stärke nach und nach abgerieben. Das Risotto wird cremig und schlotzig und die Reiskörner werden trotzdem gar - In der Kürze liegt die Würze! Den Risotto-Reis auf keinen Fall zu lange köcheln lassen. Typischerweise benötigt der Reis 15-20 Minuten, bis er gar und gegebenenfalls noch ein wenig al dente ist. Der Reis gart im Topf immer noch etwas nach, sodass du den Reis lieber einen kleinen Tick zu kurz als zu lang abkochen solltest Kürbisrisotto mit Pilzen Für das Risotto habe ich den Kürbis im Ofen geröstet, anschließend püriert und dann später zum Risotto gegeben. Dadurch erhält das Risotto die tolle Farbe und eine sehr cremige Konsistenz. Wenn du magst, kannst du auch ein paar geröstete Kürbisspalten aufbewahren und diese als Topping zum Risotto servieren. Alternativ kannst du den Kürbis natürlich auch im Risotto garen. Dazu den Kürbis einfach in kleine Stücke zuschneiden und direkt mitgaren. Wie du merkst, gibt es hier ganz viele tolle Möglichkeiten. Auch beim Topping, den Pilzen bist du sehr flexibel. Du kannst verschiedene Pilzsorten nutzen und auch das Abschmecken kannst du ganz einfach deinen persönlichen Vorlieben anpassen! Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit! veganes Kürbisrisotto mit Pilzen Rezept drucken Zutaten - Risotto - 1/­­2 Hokkaido-Kürbis - Olivenöl - Salz, Pfeffer - 3 Schalotten - 2 Knoblauchzehen - 300 g Risottoreis* - Schuss Weißwein (vegan)* - Gemüsebrühe - Salz, Pfeffer - Hefeflocken* - Zitronensaft - Pilze - handvoll Champignons - handvoll Shiitake - 1 Knoblauchzehe - Olivenöl - Thymian - Salz, Pfeffer - frische Petersilie Zubereitung 1 Den Kürbis gründlich waschen und gegebenenfalls entkernen. Anschließend in grobe Stücke zuschneiden. Umso kleiner du die Stücke schneidest, umso schneller geht es im Ofen. Mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen. 2 Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 10-15 Minuten garen. Die Dauer hängt sehr von der Größe deiner Kürbisstücke ab. 3 Anschließend kurz abkühlen lassen und mit einem Standmixer fein pürieren. 4 Wenn der Kürbis im Ofen ist, kannst du die Schalotten und Knoblauch abziehen und fein hacken. Beides in einem Topf mit etwas Öl oder Margarine anschwitzen. Den Risotto-Reis hinzugeben und für 2-3 Minuten ebenfalls glasig schwitzen und anschließend mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen. 5 Sobald der Weißwein verkocht ist, nun nach und nach Gemüsebrühe zum Reis geben. Dabei unter regelmäßigem Rühren immer wieder Gemüsebrühe nachschütten, bis der Reis gar ist. Das dauert je nach Risotto-Reis ca. 15-20 Minuten. Ca. 5 Minuten bevor der Reis gar ist, gibst du die Kürbissmasse zum Risotto und rührst diese gut ein. Mit Salz, Pfeffer, Hefeflocken und etwas Zitronensaft gut abschmecken. 6 Parallel kannst du die Pilze säubern und in mundgerechte Größe zuschneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, Knoblauch und Pilze hinzugeben und kurz von allen Seiten anrösten. Wichtig ist, dass du die Pilze nicht zu lange erwärmst, da sie sonst sehr viel Wasser abgeben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Gut dazu passt auch ein wenig Sojasoße. Notes Risotto mit den gerösteten Pilzen und etwas frischer Petersilie servieren. Ergibt 2-3 gute Portionen. The post veganes Kürbisrisotto mit Pilzen appeared first on The Vegetarian Diaries.

veganes Haluski / Hackfleisch-Kohl-Pfanne

29. Dezember 2020 The Vegetarian Diaries 

veganes Haluski / Hackfleisch-Kohl-Pfanne Viele Nudelgerichte gehören bei mir automatisch zum Soul-Food, also Essen, das mir besonders schmeckt und darüber hinaus ein sehr zufriedenes Gefühl hinterlässt. Dieses vegane Haluski, also eine vegane Hackfleisch-Kohl-Pfanne, fällt ganz besonders in diese Kategorie von Rezepten. Super lecker & einfach und schnell zubereitet! Was ist Haluski? Vielleicht hast du Halu¹ky als Gericht bzw. Speise schon einmal gehört. Es zählt vor allem in der Slowakei und der Ukraine zu den Nationalgerichten. Gemeint sein kann damit eine Art dicker Nudeln bzw. kleiner Knödel, die mit Kraut, Hack/­­Speck und /­­ oder Soße zubereitet werden. Natürlich gibt es unzählige Varianten, Abwandlungen und verwandte Gerichte. Auch in vielen anderen Ländern wie Polen, Tschechien oder Ungarn kennt man eine oder mehrere Varianten dieses Gerichts. Ich habe mich in diesem Rezept für veganes Haluski mit einer Kombination aus Nudeln, veganem Hackfleisch, Kohl und Sauerkraut entschieden. Und das war eine gute Entscheidung! Die Kombination aus Hackfleisch und Kraut hat eben einfach etwas für sich. Ich habe die Nudeln nach dem Abkochen direkt mit der Kraut-Hackfleisch-Masse vermischt. So braucht es meiner Meinung nach keine zusätzliche Soße, die zubereitet werden muss. vegane Hackfleischalternativen Ganz entscheidenden Anteil am Geschmack des Gerichts hat natürlich das vegane Hackfleisch und dessen Würze. Im Supermarkt gibt es mittlerweile eine große Auswahl an entsprechenden Produkten. Fast alle davon sehen Hackfleisch mittlerweile ziemlich ähnlich. Geschmacklich sind die veganen Alternativen zum Teil aber sehr sehr unterschiedlich. Dies liegt zum einen daran, dass die Produkte natürlich jeweils unterschiedlich gewürzt und abgeschmeckt sind. Zum anderen liegt es daran, dass sich die verwendeten Zutaten sehr stark voneinander unterscheiden. So gibt es vegane Hackfleischvarianten auf Basis von Soja, von Erbsen, von Pilzen oder eine Kombination aus verschiedenen dieser Bestandteile. Klar, dass sich diese im Geschmack, in der Konsistenz und im Verhalten bei der Zubereitung zum Teil sehr stark voneinander unterscheiden. Zu welchem Produkt du greifst, ist vor allem Geschmackssache. Hier hilft nur ausprobieren und herausfinden, was du selber magst. Ich persönlich mag das vegane Hackfleisch von Beyond Meat* am Liebsten. Alternativ kannst du auf die stark verarbeiteten Hackalternativen natürlich auch komplett verzichten. Stattdessen kannst du zum Beispiel Sojagranulat* oder auch Sonnenblumenhack* verwenden. Hier musst du bei der Zubereitung dann entsprechend zusätzlich ein wenig würzen und das Granulat vorab einweichen. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! veganes Haluski Rezept drucken Ergibt: 3-4 Portionen Zutaten - 2 weiße Zwiebeln - 2 Knoblauchzehen - 3 El Sojasoße - 1/­­4 Tl Liquid Smoke* - 500 g vegane Hackfleischalternative (z.B. von Beyond Meat*) - 1 El Margarine - 1/­­4 Spitzkohl oder Weißkohl - 4 El Sauerkraut (aus dem Glas) - Salz, Pfeffer - Hefeflocken* - Zitronensaft - 350 g Nudeln nach Wahl Zubereitung 1 Die Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Den Spitzkohl gründlich waschen und in kleine, mundgerechte Stücke zuschneiden. 2 In einer großen Pfanne etwas Margarine erhitzen und Zwiebel mit Knoblauch kurz anschwitzen. Anschließend das vegane Hackfleisch hineingeben und grob mit den Händen oder einem Rührlöffel zerkleinern. 3 Für ca. 10 Minuten anschwitzen, bis das vegane Hackfleisch beginnt etwas Farbe anzunehmen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung abkochen und abschütten. 4 Sojasoße und Liquid Smoke einrühren und anschließend den Spitzkohl und Sauerkraut hinzugeben. Die Temperatur reduzieren und für ca. 5-10 Minuten leise köcheln lassen. Der Kohl und das Sauerkraut sollten nach und nach ein wenig Flüssigkeit abgeben. Falls dir die Masse zu trocken erscheint, gib einfach einen kleinen Schuss Wasser hinzu. 5 Anschließend Salz, Pfeffer, ein paar Hefeflocken und etwas Zitronensaft hinzugeben und gut abschmecken. Notes Die Nudeln mit in die Pfanne geben und alles gut miteinander vermischen. Ergibt mit der Menge 3-4 Portionen. The post veganes Haluski /­­ Hackfleisch-Kohl-Pfanne appeared first on The Vegetarian Diaries.

Veganes Weihnachtsmenü mit Seitanbraten

17. Dezember 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Weihnachtsmenü mit Seitanbraten Dieses Jahr gibt es eine etwas andere Weihnachtsfeier, doch trotzdem sollten wir uns alle verwöhnen und ein leckeres veganes Weihnachtsmenü auftischen. Wir stellen euch wieder ein neues veganes Menü vor und diesmal gibt es Vegane Rote Bete-Ravioli als Vorspeise, Seitanbraten mit Semmelknödel + Pilzragout zur Hauptspeise und Veganes Marzipan Panna Cotta mit Kirschen als Dessert. - Vegane Rote Bete-Ravioli - Seitanbraten mit Semmelknödel + Pilzragout - Veganes Marzipan Panna Cotta mit Kirschen Uns ist es wichtig euch ein veganes Weihnachtsmenü vorzustellen, welches besonders jedoch nicht so aufwendig ist, denn keiner möchte an den Feiertagen stundenlang in der Küche stehen. Insbesondere jetzt sollten wir die Zeit mit unseren Liebsten genießen! Viele Zutaten bekommst du auch online zum Beispiel im Rewe-Onlineshop* und bekommst Alles nach Hause geliefert. Man muss als Veganer auch an Weihnachten auf fast nichts verzichten, es gibt vegane Käsealternativen, vegane Milchalternativen, vegane Joghurtalternativen, vegane Quarkalternativen, vegane Fleischalternativen und vieles mehr! Die meisten der pflanzlichen Ei-Ersatzprodukte hast du garantiert in deinem Vorratsschrank - und wenn nicht, bekommst du sie problemlos in jedem Supermarkt online bei Vantastic Food*, Vekoop*,  ganio* oder im Rewe-Onlineshop*. Ab heute stehen sie in deinem veganen Einkaufsplan. Dann kannst du auch nach Weihnachten lecker kochen und backen. Wir wäre es mit folgendem Plan für den Weihnachtsabend: Holt dafür eure schönste Weihnachtsdeko aus dem Keller, schreibt eine Menükarte für den gedeckten Tisch, überlegt euch tolle Getränke, druckt ein paar Weihnachtslieder aus und bereitet so viel wie möglich vom Essen am Vortrag vor. Schon letztes Jahr haben wir ein veganes Weihnachtsmenü gezaubert, auch hier kannst du dich für die Feiertage inspirieren lassen. Wenn du Lust auf Foodporn X-Mas hast, dann schaue auch bei unseren 15 Rezeptideen für dein veganes Weihnachtsmenü vorbei. Bianca Zapatka Bianca ZapatkaBianca Zapatka Veganes Weihnachtsmenü 2020 Vegane Rote Bete-Ravioli Als vegane Vorspeise für das Weihnachtsfest haben wir einen echten Hingucker gezaubert, denn es gibt vegane Rote Bete Ravioli mit veganer Creme-Füllung. Der Teig für die Ravioli wir anstelle von Wasser mit Rote Bete Saft zubereitet und wird dadurch schön pink. Die Füllung haben diesmal weiß gelassen und eine Creme-Füllung vorbereitet. Du kannst das vegane Ravioli Rezept auch varrieren und Wasser anstatt Rote Bete Saft nehmen und dann Rote Bete in die Füllung verarbeiten. Dann passen auch Spinat, Pilze, Kartoffeln oder anderes Gemüse super. Seitanbraten mit Semmelknödel + Pilzragout Die vegane Hauptspeise für die Weihnachtsfeier ist etwas ganz besonderes, denn es gibt einen Seitanbraten gefüllt mit einer Cashew-Kräuter-Creme und dazu gibt es Semmelknödel und Pilzragout. Das ist ein richtiges veganes Festmahl! Veganer Seitanbraten klingt erstmal kompliziert, doch das ist es gar nicht. Zunächst wird die Seitan-Masse vorbereitet, dann in Form gebracht, gedämpft und anschließend nochmal gebacken. Die Wartezeiten sind vorteilhaft, denn diese kannst du für die Vorbereitungen der Beilagen oder restlichen Gerichte nutzen. Veganes Marzipan Panna Cotta mit Kirschen Das beste kommt zum Schluss, sagt man ja, doch bei uns sind alle drei Gänge super lecker. Als veganes Dessert gibt es veganes Marzipan Panna Cotta mit Kirschen. Die Nachspeise kannst du schon am Vortrag vorbereiten, da das vegane Panna Cotta gekühlt werden muss. Die Kombination aus dem cremigen vanilligen Panna Cotta und den süß-säuerlichen Kirschen ist einfach lecker. Du kannst auch ein Mandarinen oder Orangen-Kompott kochen, denn das passt auch gut zur Weihnachtszeit. Wir wünschen euch jetzt schon viel Spaß mit unserem veganen Weihnachtsmenü! Vegane Rote Bete-Ravioli - Vorbereitungszeit: 60 Minuten - Kochzeit: 15 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4-6 Portionen Zutaten Ravioli-Teig - 170 g Mehl - 170 g Hartweizengrieß - 1 TL Salz - 170 ml Rote Bete Saft - 1 EL Olivenöl Zutaten Ravioli-Füllung - 1 kl. Zwiebel - 1 EL Olivenöl - 125 g Cashewkerne* (eingeweicht) - 100 g Creme Vega* - 80 ml Sojadrink* - 1/­­2 Zitrone (Saft + Abrieb) - 3-4 EL Semmelbrösel - 1 EL Hefeflocken* - 1 Msp. Muskatnuss - Salz + Pfeffer - Salbei Restliche Zutaten - 2 EL Margarine - 1 Zitrone (Saft + Abrieb) - Salbei - Salz + Pfeffer Zubereitung - Zunächst Mehl, Hartweizengrieß sowie Salz verrühren, dann restliche Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig eingewickelt für etwa 30 Minuten kühl stellen. - Danach Füllung vorbereiten. Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Anschließend mit den restlichen Zutaten (außer Salbei) cremig mixen, Salbei hacken und dazugeben. - Dann Nudelteig auf einer leicht bemehlten Fläche dünn ausrollen. Mit einem Glas Kreise ausstechen, etwa 1 TL von der Füllung in die Mitte geben. Danach den Rand mit Wasser bestreichen, einen zweiten Kreis darauf geben. Mit einer Gabel vorsichtig festdrücken. - Anschließend Salzwasser aufkochen, Hitze auf niedrige Stufe stellen und Ravioli nacheinander für 4-5 Minuten darin garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Danach Ravioli abtropfen lassen. - Zum Schluss Margarine in einer Pfanne schmelzen, Salbei sowie Zitronensaft und -abrieb dazu geben, Ravioli darin schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Seitanbraten mit Semmelknödel + Pilzragout - Vorbereitungszeit: 60 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 90 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4-6 Portionen Zutaten Seitanbraten - 200 g Seitan-Fix* - 50 g Kichererbsen - 1 EL Hefeflocken* - 1 Zwiebeln - 50 g Champignons - 1 Knoblauchzehe - 250 ml Gemüsebrühe* - 100 g Tofu - 2 EL Sojasauce* - 2 EL Tomatenmark - je 1 EL Misopaste + Paprikapulver + Agavendicksaft - je 1 TL Salz + Rosmarin + Thymian + Oregano - 1/­­2 TL Pfeffer - Olivenöl Zutaten Seitanbraten-Füllung + Glasur - 100 g Cashewkerne (eingeweicht) - 150 g Creme Fraiche Alternative o. Quarkalternative - 3 EL Semmelbrösel - 1 Zitrone (Saft + Abrieb) - Salz + Pfeffer - Kräuter - 100 ml Wasser - 3 EL Olivenöl - 2 EL Sojasauce - 1 EL Agavendicksaft - 1 TL Misopaste Zutaten Semmelknödel - 3 trockene Brötchen - 200 ml Sojadrink* - 1 Zwiebel - 2 EL Öl - 1 TL Senf -  1/­­2 Zitrone (Saft) - 4 EL Mehl - 3 EL Sojamehl - 1 Prise Muskatnuss - Salz + Pfeffer - Petersilie Zutaten Pilzragout - 400 g Champignons - 300 g Austernpilze - 2 EL Margarine - 1 Zwiebel - 50 ml Rotwein (optional) - 1 EL Tomatenmark - 1 EL Mehl - 200 ml Brühe - 120 ml Sojacuisine* - 2 EL Zitronensaft - Salz + Pfeffer - Muskatnuss - Petersilie Zubereitung Seitanbraten - Zwiebel, Knoblauch würfeln, Champignons vierteln. Anschließend mit Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten. Nun mit den restlichen Zutaten (außer Seitan-Fix) zu einer cremigen Masse mixen. - Danach mit Seitan-Fix für etwa 10 Minuten zu einer Masse kneten. Dann kurz ruhen lassen - Für die Füllung alle Zutaten (außer Kräuter) zu einer cremigen Masse mixen. Anschließend Kräuter fein hacken, zu der Füllung rühren. - Danach alle Zutaten für die Glasur miteinander verrühren und beiseite stellen. - Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. - Anschließend Seitan zu einem Rechteck (1 cm dick) ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Danach längs aufrollen und fest in ein Mulltuch oder Alufolie einwickeln. Für 60 Minuten in einem Topf mit Dämpfeinsatz dämpfen. - Dann den Braten vom Tuch oder Alufolie befreien, in eine Auflaufform legen, mit 1/­­3 der Marinade bestreichen und etwa 30 Minuten backen. Nach jeweils 10 Minuten den Braten mit je 1/­­3 der Marinade bestreichen. Vor dem Anschneiden kurz ausdampfen lassen. Zubereitung Semmelknödel - Zwiebel würfeln und mit dem Öl in einer Pfanne glasig braten. Anschließend Sojadrink dazugeben und Pfanne von der Hitze nehmen. - Nun Brötchen klein würfeln, die Zwiebel-Sojadrink-Mischung sowie die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, gut durchmischen und für 1-2 Stunden ziehen lassen. - Dann Salzwasser in einem Topf aufkochen. In der Zwischenzeit mit feuchten Händen Knödel formen. Die Oberfläche der Knödel sollte glatt sein. Falls die Masse zu weich ist, dann noch etwas Sojamehl dazugeben. - Danach im siedenden Wasser für etwa 15-20 Minuten ziehen lassen. Zubereitung Pilzragout - Pilze putzen und vierteln, Zwiebel fein würfeln. Anschließend Margarine in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebel dazugeben und glasig anbraten. Nun die Pilze hinein geben und für weitere fünf Minuten anbraten. - Danach Tomatenmark sowie Mehl einrühren und kurz anrösten. - Dann Rotwein (optional) dazu gießen und ein reduzieren lassen. - Mit Brühe ablöschen und für etwa 10-15 Minuten eindicken lassen. - Anschließend mit Sojacuisine, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit gehackter Petersilie, Knödel und Seitanbraten servieren. Veganes Marzipan Panna Cotta mit Kirschen - Vorbereitungszeit: 10 Minuten - Koch/­­Kühlzeit: 10/­­60 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4-6 Portionen Zutaten Marzipan-Panna Cotta - 250 ml Mandeldrink* - 100 ml Sojacuisine* - 75 g Marzipanrohmasse - 2 EL Rohrohrzucker - 1 Päckchen Vanillezucker - 2 EL Agar-Agar* Zutaten Kirschen - 1 Glas Kirschen - 1 Orange (Saft + Schalet) - 2 EL Rohrohrzucker - 1/­­2 TL Spekulatius-Gewürz - 1 EL Speisestärke - 2 EL Wasser Zubereitung - Mandeldrink, Sojacuisine Milch mit Rohrohrzucker und Vanillezucker in einen Topf geben und gut verrühren. Anschließend Marzipan klein schneiden, dazugeben und bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis sich der Marzipan aufgelöst hat. - Danach Agar-Agar mit Wasser verrühren, zugeben, gut umrühren und einmal kurz aufkochen. In Gläschen füllen, abkühlen lassen und mindestens 1 Stunde kaltstellen. - Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Den Saft in einen Topf gießen. Rohrohrzucker sowie Spekulatius-Gewürz zugeben und aufkochen lassen. - Dann Speisestärke in Wasser anrühren, zum Kirschsaft geben, gut verrühren und so lange köcheln lassen bis der Saft eindickt. Danach Kirschen vorsichtig unterheben und etwas abkühlen lassen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Veganes Weihnachtsmenü 2019 - X-Mas Foodporn - 15 Rezeptideen für dein veganes Weihnachtsmenü - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partyhäppchen - Vegane Fingerfood Rezepte - 12 beliebte Weihnachsgewürze - Vegane Tannenbaum-Plätzchen - Party-Zupfbrot mit Basilikum-Pesto und Chili - Vegane Geschenke online kaufen - Vegane Geldbörsen: Last-Minute-Geschenktipp für Weihnachten - Rezepte veganisieren! - 2020 Vegan Werden - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Vegane Tannenbaum-Plätzchen

6. Dezember 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Tannenbaum-Plätzchen Frisch gebackene vegane Plätzchen zur Weihnachtszeit - was will man mehr. Wir zeigen dir heute ein besonderes veganes Plätzchen-Rezept, denn so kannst du dir und deinen Liebsten eine Freude machen. Es gibt vegane Tannenbaum-Plätzchen mit Matcha und ? la Linzertorte. Diese veganen Kekse sehen vielleicht kompliziert aus, doch die Zubereitung ist gar nicht schwer. Du benötigst lediglich Sternchen-Ausstecher in verschiedenen Größen. Falls du 6-8 Größen hast, reichen pro Tannenbaum je ein Stern von jeder Größe. Wenn du jedoch nur 4-5 verschiedene Größen hast, kannst du je zwei gleiche Größen pro Tannenbaum schichten. So hast du trotzdem eine gute Höhe und deine vegane Tannenbaum-Plätzchen werden der Hingucker in der Adventszeit. Wir haben zwei ausgefallenere Rezepte für vegane Plätzchen genommen, doch du kannst auch normale vegane Butter-Plätzchen backen und die Tannenbäume mit Marmelade oder Schokocreme schichten. Auch mit Zitrone schmecken die Plätzchen sehr lecker! Lass deiner Kreativität freien Lauf und lass uns gerne wissen, welche vegane Tannenbaum-Plätzchen du nachmachen und vielleicht sogar verschenken wirst. Und wir wissen, dass selbstgemachte Geschenke immer toll sind, vor allem wenn man sie verspeisen kann. Vegane Tannenbaum-Plätzchen á la Linzertorte - Vorbereitungszeit: 30 Minuten - Backzeit: 10 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 6-8 Tannenbäume Zutaten - 150 g Mehl - 100 g Mandeln (fein gemahlen) - 50 g Haselnüsse (fein gemahlen) - 200 g weiche Margarine - 100 g Puderzucker - 1 TL Lebkuchengewürz - je 1/­­2 TL Zimt + Backpulver - 1 Prise Salz - Himbeermarmelade Zubereitung - Backofen 180 °C Umluft vorheizen. - Zunächst alle Zutaten (außer Marmelade) zu einem glatten Teig kneten. Anschließend Teig für 1 Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen. - Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm ausrollen, mit 5-7 verschiedenen Sternchen-Ausstechern ausstechen. - Danach auf ein Backblech legen und für 8-10 Minuten backen. Anschließend komplett auskühlen lassen. - Nun kannst du den Tannenbaum zusammensetzen: Mit dem größten Stern beginnen, danach einen kleinen Löffel Marmelade darauf geben und versetzt den nächst kleineren Stern darauf setzen. - Dies so lange weitermachen bis alle Stern-Größen aufgebraucht sind. - Zum Schluss vegane Tannenbaum-Plätzchen für 1-2 Stunden trocknen lassen. Vegane Tannenbaum-Plätzchen mit Matcha - Vorbereitungszeit: 30 Minuten - Backzeit: 10 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 6-8 Tannenbäume Zutaten - 300 g Mehl - 200 g weiche Margarine - 100 g Puderzucker - 1 TL Matcha -  1/­­2 TL Backpulver - 1 Prise Salz - Himbeer-/­­Erdbeermarmelade Zubereitung - Backofen 180 °C Umluft vorheizen. - Alle Zutaten (außer Marmelade) zu einem Teig kneten. Danach 1 Stunde abgedeckt kühl stellen. - Dann Teig auf einer bemehlten Fläche 3-4 mm ausrollen, mit 5-7 verschieden großen Sternchen-Ausstechern ausstechen und auf ein Backblech geben. - Für 8-10 Minuten backen, anschließend komplett auskühlen lassen. - Nun Tannenbaum zusammensetzen: Mit dem größten Keks beginnen, einen kleinen Löffel Marmelade darauf verteilen und den nächst kleineren Stern versetzt darauf setzen. - So lange fortsetzen bis alle Größen aufgebraucht sind. - Vegane Tannenbaum-Plätzchen für 1-2 Stunden trocknen lassen. Kleiner Tipp: Optional kannst du jede Größe zweimal verwenden, denn so erhälst du einen höheren Baum. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Veganes Weihnachtsmenü - Nachhaltige Geschenkideen - Vegan Backen ohne Ei - Vegane Mehlalternativen - Veganer Käsekuchen - Vegane Muffins - Vegane Pfannkuchen - 5 vegane Kuchenrezepte - Vegane Toffifee selber machen - Schokomuffins mit Kaffee - Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

vegane Kaffee-Plätzchen

4. Dezember 2020 The Vegetarian Diaries 

vegane Kaffee-Plätzchen Diese fantastischen Kaffee-Plätzchen haben ihren Namen nicht nur daher, dass sie natürlich super gut zu einem Kaffee passen, sondern vor allem daher, dass ein wenig Espressopulver als Zutat verwendet wird. Das verleiht den Plätzchen ein ganz besonderes Aroma und hebt sie ein wenig von den häufig fruchtig-süßen Weihnachtsplätzchen ab! Probier es gerne einmal aus! So kringelst du es schön! Die Kaffee-Plätzchen könnte man auch gut Kaffee-Kringel oder Espresso-Kringel nennen, denn so hast du auch gleich eine gute Idee, wie sie aussehen und welche Form sie haben. Um solch ein schönes Muster zu erreichen, musst du einfach zwei unterschiedlich farbige Plätzchenteige zubereiten (natürlich könntest du auch mit noch mehr Farben arbeiten). Für dieses Rezept wird dazu einfach ein heller, ganz klassischer Plätzchenteig zubereitet. Dieser wird am Schluss in zwei Teile aufgeteilt und ein Teil mit Kakaopulver und Kaffeepulver vermischt. Fertig sind die beiden unterschiedlich farbigen Teige! Der Teig kommt dann kurz in den Kühlschrank und lässt sich im Anschluss gut weiterverarbeiten. Wichtig beim Ausrollen ist, dass du ein wenig mit Mehl arbeitest, sodass der Teig auf der Arbeitsplatte oder am Nudelholz nicht kleben bleibt und dann einreißt. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du zwischen die beiden Teigschichten auch geschmolzene Margarine geben. So haften die beiden Teigschichten gut aneinander und lassen sich ohne Probleme ausrollen! So klappen vegane Plätzchen Wenn du ins Rezept unten schaust, wirst du schnell feststellen, dass die Kaffee-Plätzchen ohne Probleme vegan zubereitet werden. Dazu verwende ich einfach eine pflanzliche Margarine. Um bei der Bindung des Teiges etwas Unterstützung zu schaffen, habe ich ein wenig Stärke mit etwas Wasser vermischt und unter den Teig gemischt. Das reicht im Fall der Plätzchen aus, um den Teig gut zusammenhalten zu lassen. So lässt er sich gut ausrollen, zuschneiden und ausbacken. Alternativ gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten süße Teige zuzubereiten. Dies ist eine der einfachsten Möglichkeiten! Viel Spaß beim Nachbacken und lass es dir schmecken! vegane Kaffee-Plätzchen Rezept drucken Ergibt: 30 Stück Zutaten - 125 g Margarine (eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen) - 1 El Stärke + 3 El Wasser - 150 g Zucker - 1 Pck. Vanillezucker - Prise Salz - 250 g Weizenmehl (Type 550) - 1 Tl Backpulver - 3 Tl Espressopulver (oder ein fein gemahlener Kaffee deiner Wahl) - 2 El Kakaopulver Zubereitung 1 Die Stärke mit dem Wasser vermischen und glatt rühren. Gemeinsam mit der Margarine, Zucker, Salz und Vanillezucker mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührer schlagen, bis eine locker aufgeschlagene Masse entstanden ist. 2 Anschließend das Mehl und Backpulver hinzugeben und langsam mit einarbeiten, bis ein homogener Teig entstanden ist, der sich gut in der Schüssel lösen lässt. Die Hälfte des Teiges entnehmen und in eine Frischhaltefolie einschlagen. Für 30 Minunten im Kühlschrank lagern. 3 Zum übrig gebliebenen Teig das Espresso- und Kakaopulver geben und gut einarbeiten, bis der Teig eine schöne dunkle Farbe angenommen hat. Den Teig anschließend ebenfalls in Folie einschlagen und für 30 Minuten kalt stellen. 4 Nach einer halben Stunde den Teig auf eine bemehlte Oberfläche geben und mit einem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen. Der Teig sollte dabei eine Höhe von ca. 1 cm haben. Falls der Teig beginnt zu reißen, kannst du ihn auch etwas dicker belassen. 5 Nun die beiden Teige aufeinander legen (den größeren nach unten) und mit einem Messer ein sauberes Rechteck zuschneiden. Anschließend den Teig über die lange Seite zu einer Rolle aufrollen. Falls der Teig beim Rollen etwas reißt, eine wenig Wasser auf dem Teig verstreichen. 6 Anschließend von der Teigrolle dünne Kekse mit einer Breite von ca. 1 cm abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. 7 Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 12 Minuten ausbacken. Notes Die Kekse auskühlen und schmecken lassen! Ergibt mit der Menge ca. 30 Stück The post vegane Kaffee-Plätzchen appeared first on The Vegetarian Diaries.

veganes Quitten-Crumble

28. November 2020 The Vegetarian Diaries 

veganes Quitten-Crumble Du magst Quitten? Dann ist dieses vegane Quitten-Crumble genau dein Rezept! Du kennst Quitten gar nicht und weißt nicht, wie man diese überhaupt verarbeiten kann? Auch dann ist das Rezept genau das Richtige für dich. Du siehst also: Win-Win :). Und was kann bei Zucker, Mehl und Fett schon schief gehen! Was sind Quitten eigentlich? Quitten sind ein Gewächs, das zu den Kernobstgewächsen gezählt wird und in der Erscheinungsform ein wenig an Birnen und Äpfel erinnert. Im Unterschied ist die Quitte in der Regel deutlich bissfester und wird vor dem Verzehr häufig weiterverarbeitet (gekocht, gebacken, gedünstet usw.). In Deutschland sind Quitten mittlerweile eher die Ausnahme im Speiseplan und zur Quittensaison von September bis November muss man häufig etwas suchen und zum Beispiel einen Wochenmarkt aufsuchen, um frische Quitten zu kaufen. Dabei sind Quitten meiner Meinung nach ein sehr unterschätztes Obst, mit dem man nicht nur tolle Süßspeisen, wie dieses vegane Quitten-Crumble, zubereiten kann. Auch als Beilage zu deftigen Hauptgerichten kann die Quitte wunderbar weiterverarbeitet werden. Einfach einmal ausprobieren! So gelingt das Quitten-Crumble Die Quitten gut abspülen und anschließend gut schälen. Beim Entfernen des Kerngehäuses solltest du recht gründlich sein. Das Fruchtfleisch ist in diesem Bereich sehr fest und wird auch beim Kochen nicht richtig weich. Für das Crumble solltest du hier entsprechend gründlich und etwas großzügig abschneiden. Die Streusel kannst du nach persönlicher Vorliebe zubereiten und zum Beispiel mit Vanille, Zimt, Orange oder auch Zitrone abschmecken. Ich persönlich bin ein ganz großer Fan von Streuseln mit Zimt. Achte beim Vermischen und Kneten der Streusel darauf, dass du nicht zu lange knetest. Die Margarine wird sonst irgendwann zu flüssig und es bilden sich keine Streusel mehr. Viel Spaß beim Nachbacken und lass es dir schmecken! veganes Quitten-Crumble Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - Quitten - ca. 400 g Quitten (2 kleine oder 1 sehr große) - 1 El Margarine - 1 Pack. Vanillezucker - 100 ml Cider (alternativ etwas Weißwein) - Crumble - 75 g Zucker - 75-100 g Weizenmehl (Type 550) - 75 g Margarine - 1 Tl Zimt Zubereitung 1 Die Quitten schälen und vom Kerngehäuse befreien. Darauf achten, dass ihr beim Herausschneiden gründlich seid. Das Fruchtfleisch direkt am Kerngehäuse ist sehr fest und wird auch beim Kochen bzw. Backen nicht weich. 2 In einem kleinen Topf etwas Margarine schmelzen und die Quittenstücke für ein paar Minuten anschwitzen. Anschließend den Vanillezucker einrühren und danach den Weißwein hinzugeben. Den Wein nun verkochen lassen. Dabei ab uns zu umrühren. Bei mir hat das ca. 10-15 Minuten gedauert. 3 In der Zwischenzeit das Crumble vorbereiten. Dazu Mehl mit Zucker und Zimt gut vermischen. Die Margarine in kleine Stücke zuschneiden und zum Mehl geben. Nun mit beiden Händen die Margarine einkneten, bis sich grobe Streusel bilden. Nicht zu lange kneten, da die Margarine sonst zu weich wird. 4 Sobald die Quitten fertig sind, in zwei ofenfeste Schälchen geben und mit den Streuseln bedecken. 5 Im Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten backen, bis das Crumble eine leichte Färbung angenommen hat. Notes Mit einem Kaffee oder Tee schmecken lassen. Die Menge reicht für 4 Portionen, man schafft es aber auch zu zweit! The post veganes Quitten-Crumble appeared first on The Vegetarian Diaries.

veganes Stollenkonfekt

19. November 2020 The Vegetarian Diaries 

veganes Stollenkonfekt Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit Voelkel. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Gelüstet es dich nach einem veganen Stollen aber du hast keine Lust auf den ganzen Aufwand?! Dann ist dieses vegane Stollenkonfekt genau das Richtige für dich. Einfach zubereitet, ideale Größe zum Verzehren und genau die richtige Einstimmung in der (Vor-)Weihnachtszeit! So gelingt das Stollenkonfekt Vielleicht hast du selber schon mal einen (veganen) Stollen gebacken? Dann weißt du, dass das schon ein bisschen Arbeit ist und je nachdem, welches Rezept du verwendest bzw. in welchem Teil Deutschlands du lebst, ist es gar nicht ungewöhnlich, dass der Stollen vor dem Verzehr zunächst noch einmal mehrere Wochen ziehen gelassen wird. Erst dann „darf“ der Stollen angeschnitten und gegessen werden. Ganz schön hart, oder?! So viel Arbeit, alles duftet und riecht nach süßen Weihnachten und dann muss man noch mal vier Wochen warten. Da lobe ich mir doch dieses vegane Stollenkonfekt! Das Stollenkonfekt kannst du und solltest du auch direkt nach der Zubereitung verzehren. Tatsächlich mag ich den Teig sogar am allerliebsten, wenn er noch ein kleines bisschen warm ist! Bei der Zubereitung des Teiges musst du gar nicht viel beachten. Bei der Menge an Mandeln, Sultaninen oder Rosinen sowie der Menge an Marzipan kannst du das Rezept natürlich deinen persönlichen Vorlieben anpassen. Da der Teig durch diese Zutaten recht schwer und kompakt wird, benötigt der Hefeteig ein wenig länger zum Aufgehen. Lasse den Teig entsprechend gerne etwas länger ruhen, als du das von einem Hefeteig vielleicht gewöhnt bist. Die neuen Voelkel Pflanzendrinks aus der Pfandflasche Voelkel kennst du bestimmt als Fruchtsaft-, Schorlen- oder Getränkehersteller. Die Palette an angebotenen Produkten reicht von Smoothies, klassischen Fruchtsäften bis hin zu Schorlen, alkoholfreien Cocktails und Erfrischungsgetränken. Seit einiger Zeit bietet Voelkel auch Pflanzendrinks an und zwar in verschiedeneren Sorten wie Hafer, Hafer Mandel oder auch in einer Hafer Barista Variante. Wie bei allen anderen Produkten auch, sind die Pflanzendrinks alle bio-zertifiziert. Soweit natürlich super und vor allem auch so, wie man das von Voelkel kennt! Etwas ganz besonderes hat Voelkel mit den hauseigenen Pflanzendrinks aber auch noch geschafft: die Pflanzendrinks werden ausschließlich in Pfand-Glasflaschen angeboten! Wenn du mal im Supermarkt im Regal für Pflanzendrinks nachschaust, wirst du mittlerweile ein riesiges (wirklich!) Angebot an Drinks finden. Bei meinem Supermarkt des Vertrauens stehen mittlerweile über 75 (!) unterschiedliche Sorten von diversen Firmen. Aber nicht ein einziger davon, wird in einer Pfandflasche angeboten. Neben der Tatsache, dass die Pflanzendrinks in Glasflaschen daherkommen, sind alle Sorten glutenfrei, was gerade bei Haferdrinks auch nicht immer selbst verständlich ist. Und natürlich schmecken alle angeboten Sorten super. Falls du KaffeetrinkerIn sein solltest, kann ich dir die Voelkel Hafer Barista in jedem Fall nur wärmstens empfehlen. Als Haferschaum im Café Latte oder Cappuccino eine tolle Sache. Ansonsten kannst du die Drinks zum Beispiel hervorragend im Müsli oder Porridge verwenden. Speziell der Hafer Mandel Drink eignet sich darüber hinaus auch hervorragend zum Backen. Der leichte Mandelgeschmack passt bei vielen Kuchen- oder Plätzchenrezepten einfach super. Genau das ist auch der Grund, warum ich den Drink hier für das vegane Stollenkonfekt verwendet habe. Viel Spaß beim Nachbacken und lass dir das Stollenkonfekt schmecken! veganes Stollenkonfekt Rezept drucken Ergibt: ca. 25 Stück Zutaten - 120 ml Hafer Mandel Pflanzendrink (z.B. von Voelkel) - 1/­­2 Pck. Trockenhefe - 1 Pck. Vanillezucker - 250 g Weizenmehl (Type 550) - 1/­­2 Tl Salz - 70 g Zucker - 75 g Sultaninen - 100 g Marzipan - 75 g gehackte Mandeln - 75 g Margarine (eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen) - Abrieb 1 Bio-Zitrone - Abrieb 1 Bio-Orange - Puderzucker Zubereitung 1 Den Hafer Mandel Drink mit der Trockenhefe und dem Päckchen Vanillezucker vermischen. Für ein paar Minuten stehen lassen. 2 In der Zwischenzeit Mehl, Zucker, Salz, und gehackte Mandeln miteinander vermischen. Das Marzipan in kleine Würfel zuschneiden und so wie die Sultaninen, den Abrieb der Orange und Zitrone sowie der Margarine zur Mehlmischung geben. Die Flüssigkeit ebenfalls hinzufügen und alles gut miteinander vermischen. Mit der Hand einen homogenen Teig kneten, der sich gut vom Schüsselrand lösen lässt. Den Teig anschließend abgedeckt für ca. 1 - 1 1/­­2 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig benötigt ein wenig Zeit zum Aufgehen, da er sehr schwer ist. Das Volumen des Teigs sollte sich nach der Zeit sichtbar und deutlich vergrößert haben. 3 Rechtzeitig den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig aus der Schüssel entnehmen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte mit einem Nudelholz ausrollen. Der Teig sollte ca. 2-3 cm hoch sein. 4 Anschließend mit einem Messer oder Spachtel rechteckige Stücke (ca. 3x8 cm) zuschneiden und diese auf eine mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 5 Im Ofen für 15 Minuten ausbacken. Der Teig sollte am Rand und oben auf dem Gebäck beginnen braun zu werden. Notes Das Stollenkonfekt auskühlen lassen und anschließend großzügig mit Puderzucker servieren. The post veganes Stollenkonfekt appeared first on The Vegetarian Diaries.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!