Kuchen - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Gefüllte Kartoffelklöße mit Zwiebelrahmsauce und Spitzkohl

Meine 10 liebsten Rezepte - forever & ever

UNSERE PRODUKTHIGHLIGHTS #10 OKTOBER

Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan Athletes










Kuchen vegetarische Rezepte

Veganer Rotweinkuchen mit Lebkuchengewürz

gestern 16:00 Eat this! 

Veganer Rotweinkuchen mit LebkuchengewürzHeute machen wir mit unserem saftigen und oberschokoladigen Rotweinkuchen mit Lebkuchengewürz schon mal einen kleinen vorweihnachtlichen Ausflug in die Adventsküche. ... Der Beitrag Veganer Rotweinkuchen mit Lebkuchengewürz erschien als erstes auf Eat this!.

Terrassenkekse mit selbst gemachtem Lemon curd - Terrazza di Limoni

20. November 2017 Herr Grün kocht 

Gestern Abend, nach dem Essen, haben wir im Kochlabor >>Stimmts?

Meine 10 liebsten Rezepte - forever & ever

19. November 2017 Feines Gemüse 

Meine 10 liebsten Rezepte - forever & everMan liest ja zurzeit nur noch schlechtes über Facebook - Fake News hier, rechte Untergrundaktivitäten dort. Ganz ehrlich: Es ist sicher nicht alles gut, aber noch weniger ist alles schlecht. Auch Facebook kann ein guter Ort sein, man muss nur wissen, wo man hinkommt. Hm, wie kann man sich das am besten vorstellen? Vielleicht als Bauerncafé an einer wenig befahrenen Landstraße - leicht zu erreichen, aber weg von all dem Lärm in der Stadt. Urig, ja, heimelig eingerichtet. Dort sitzt man gemütlich an langen, alten Holztischen und quatscht mit neuen und alten Bekannten, die man zufällig oder absichtlich dort getroffen hat. Über all das, was einen interessiert. Das kann Facebook also auch. Und an genau so einem virtuellen Ort ist eines Tages die Idee entstanden - kudos an Steph vom Kleinen Kuriositätenladen - , doch mal über die 10 liebsten Rezepte im eigenen Blog zu schreiben. Es geht nicht darum, welches Rezept das schönste Foto vorzuzeigen hat, wozu besonders viele Kommentare eingelaufen sind, ja nicht einmal um Klicks: Nur darum, was man selbst am meisten mag.Und das hier ist mein Beitrag dazu. Ich feiere meinen Bloggeburtstag ja nie und flüstere euch im Rahmen dieses kleinen Events zu: Feines Gemüse ist tatsächlich schon sechseinhalb Jahre alt - Wahnsinn, oder? Und in der Zeit habe ich sage und schreibe 255 Rezepte hier veröffentlicht. Daraus die zehn Favoriten auszuwählen war gar nicht leicht und hat mich mehrere Abende gekostet, in denen ich ich lange mit mir selbst debattiert habe. Letztlich habe ich es aber doch geschafft, ein buntes Potpourri zusammenzustellen und hoffe, dass für euch auch wieder einige spannende Neu- oder Wiederentdeckungen dabei sind. An die allererste Stelle habe ich mein Rezept für Rhabarber-Ketchup platziert. Ich war 2012 eine der ersten im deutschsprachigen Raum, die die Idee umgesetzt hat - und habe sehr viel positive Resonanz dafür bekommen. Dieses Rezept hat zum ersten Mal sehr viele Menschen auf meinen Blog gebracht (die bis heute treue Leser geblieben sind) und ist jedes Jahr im Frühling für viele Wochen der meistgeklickte Blogeintrag. Ich könnte ihm wohl mal ein neues Foto spendieren... Ebenfalls eines meiner Lieblingsgerichte: Diese schlichte Möhrensuppe mit Dill, Oliven & Fenchelsamen. Sie lebt zwar primär von der Qualität der verwendeten Möhren, wird aber durch die Zugabe der eher ungewöhnlichen Kombination von Dill, Oliven und Fenchelsamen zu einem veganen Geschmacksfeuerwerk. Ich habe sie mit aufgenommen, weil sie das Konzept von Feines Gemüse wunderbar zusammensetzt: Pflanzliches Wohlfühlessen, das schnell zubereitet und gesund ist - aber nicht nur gut, sondern auch ,,anders, nicht langweilig schmeckt.  Als wir 2014 in New York geheiratet haben, haben wir uns relativ zeitgleich in den Käsekuchen der dort ansässigen Bäckerei Junior's verknallt. Der Mann und ich sind uns einig: Das ist der beste Käsekuchen wo gibt (und wir kennen viele, viele Käsekuchen): Nicht zu süß, frisch, cremig - einfach perfekt. Danach habe ich nach dem Rezept im Internet gesucht - und es auch gefunden, auf Deutsch übersetzt und selbstverständlich für euch hier im Blog hinterlegt. Mein absoluter Nr.-1-Standard-Käsekuchen, andere Rezepte habe ich seitdem keines Blickes mehr gewürdigt.  Ein Rezept aus der Anfangszeit von Feines Gemüse, das ich aufgenommen habe, weil es wohl eines meiner meistgekochten Gerichte aller Zeiten ist: Nudeln mit Apfel-Zimt-Sauce. So einfach, so comfy, so gut - und dabei auch noch rein vegan. Eine einfache, aber außergewöhnliche Kombination, die vor allem an dunklen Herbst- und Winterabenden schnell zubereitet ist und dabei richtig gut schmeckt. Diese sehr sündigen Chocolate Peanut Butter Pretzel Brownies liebe ich über alles und mache ich immer wieder mal, wenn es darum geht, eine etwas größere Gruppe zu beeindrucken (z. B. neue Kollegen, potenzielle Schwiegereltern - das klappt immer!). Die verrückte Kombination aus Schokolade, Erdnussbutter und salzigen Brezeln kommt immer gut an - und ist dabei, reichlich dekoriert, auch noch ein Schmaus fürs Auge. Ich bin ein ungeduldiger Brotbäcker, dementsprechend findet man auch nur einige wenige Brotrezepte auf dem Blog. Mein persönlicher Dauerbrenner: Das Rheinische Schwarzbrot mit Rübenkraut und Buttermilch. Das Rezept stammt von meiner Mama; Sie hat das Brot schon in meiner Kindheit so gebacken. Ich liebe es sehr und mache es viel zu selten, weil ich hier in der Düsseldorfer Innenstadt so schlecht an geschrotetes Getreide (dafür aber an gutes Brot) komme. Das Brot schmeckt herrlich mit Butter und kräftigem Käse, aber am allerwichtigsten ist, dass man es noch ofenwarm anknabbert.  Voil?, ich bin sicher: Das ist das Rezept, das ich in meinem Leben am häufigsten zubereitet habe. Rote-Linsen-Köfte mache ich immer, wenn ich ein Buffet vorbereiten muss oder wenn um ein Party-Mitbringsel gebeten wird. Es stammt aus meinem Lieblingskochbuch Piºmek - Kochen auf Türkisch  und ist immer ein Renner - alle lieben diese kleinen, würzigen Linsenbällchen (die übrigens auch vegan sind), die sich auch prima als Brotaufstrich machen.  Den Schoko-Zucchini-Kuchen mit Walnüssen habe ich nicht nur aufgenommen, weil er das meistgeklickte Rezept aller Zeiten im Blog ist - er ist auch verdammt lecker und jedes Jahr eine sichere Bank, wenn man vor lauter Zucchini nicht weiß, wohin damit. Glaubt mir: Kein Mensch kommt auf die Idee, dass sich in diesem köstlichen Kuchen eine große Portion grünes Gemüse versteckt hat.  Die mit Räuchertofu, Mandeln und Rosinen gefüllten Zucchini sind ein uraltes Rezept aus der Schrot & Korn (von 2001): Auch hier sind wir wieder zu 100% pflanzlich unterwegs, und das Rezept schreit förmlich: ,,Öko-Futzi! Öko-Futzi! Aber ganz ehrlich: Mindestens zwei- oder dreimal im Sommer freuen wir uns wie verrückt auf dieses Ofengericht, weil die Kombination so ungewöhnlich wie großartig ist - und uns auch nach vielen Jahren noch nicht langweilt.  Waaas, das waren quasi schon 10? Himmel hilf - und schick mir zur Beruhigung eine dieser genialen Kürbis-Zimtschnecken: Hmmm, Kürbis, Zimt, was Gebackenes - und dann auch noch mit Zuckerguss! Und in vegan! Da ja quasi gerade auch Kürbis-Zeit ist: Worauf wartet ihr eigentlich noch? Husch, husch! Lust auf noch mehr Top-10-Nostalgieflausch? Dann schaut doch bei meinen lieben KollegInnen vorbei: Kleiner Kuriositätenladen Möhreneck Cuisine Violette NOM NOMS food Herbs & Chocolate Raspberrysue Jankes*Soulfood Kochen mit Diana Ye Olde Kitchen moeyskitchen Delicious Stories Haut Gôut Feed me up before you go-go dipitserenity S-Küche Emilies Treats

Lieblingskuchen: Marmorkuchen

13. November 2017 Veganpassion 

Lieblingskuchen: Marmorkuchen Der Klassiker ganz in vegan? Super easy sag ich euch! Ich wollte neulich meine zuckersüße neue Backform ausprobieren und habe beschlossen das bestehende Marmorkuchenrezept noch grandioser zu machen. Es ist gelungen. Ich finde vor allem die Farbe aber ganz besonders diese saftige Konsistenz und die schmelzende Glasur das Wahre ?? für die Kuchentafel. Ich konnte gar nicht genug davon bekommen. Es braucht nicht schnöselige und aufwendige Torten um glücklich zu sein, manchmal reicht ein perfekter Marmorkuchen ;-) Das Rezept ist aus wirklich ganz einfachen Zutaten und ich hoffe euch mit diesem Kuchen eine Freude zu bereiten. Ich habe lange an diesem Rezept gefeilt und freue mich, wenn dieser Kuchen als kalten Herbsttagen in eure Wohnzimmer einziehen darf. Zu einem gemütlichen Beisammensitzen und Schmökern in einem guten Buch. Ergibt eine Backform von 1500ml Volumen/­­22cm (Silikomart). [Wenn du dir nicht sicher bist welches Volumen deine Backform hat, dann fülle sie einfach mit Wasser und wiege das Wasser ab, mit dem du sie füllst. 1Liter  = 1kg] Zubereitungszeit: 15 Minuten: Backzeit: 45 Minuten Für den Marmorkuchen: 300 g Dinkelmehl Type 630 oder Weizenmehl Type 550 50 g Speisestärke 150 g Rohrohrzucker 2/­­3 Pck. Backpulver 1/­­2 TL Vanille, gemahlen 1 Prise Salz Abrieb einer Zitrone 40 ml Pflanzenöl 40 g Pflanzenmargarine, zimmerwarm 220 ml Haferdrink oder Orangensaft 60 ml Zitronensaft 100 ml Mineralwasser 1 Msp. Kurkuma Für den dunklen Teig: 2 geh. EL Kakao 3 EL Mineralwasser 1 TL Zucker 1 Msp. Zimt etwas Pflanzenöl für die Form etwas Pflanzensahne zum Bestreichen Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Mehl, Stärke, Zucker, Backpulver, Salz und Vanille in einer Rührschüssel mischen. Zitronenschale, Öl, Margarine, Orangensaft, Zitronensaft, Mineralwasser & Kurkuma zugeben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren. 1/­­3 des Teiges in einer separaten Schüssel mit Kakao, Mineralwasser, Zucker & Zimt mischen. Eine Gugelform gut fetten und den Teig hineingeben. Bei 170°C Umluft 45 Minuten backen. Den Kuchen in den Form vollständig auskühlen lassen, die Unterseite mit etwas Pflanzensahne bestreichen. Für die Glasur: 150 g Kuvertüre, zartbitter 50 g Pflanzensahne 1 EL Kokosöl Im Wasserbad die gehackte Kuvertüre schmelzen und mit der Sahne und dem Kokosöl mischen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf ein Kuchengitter setzen. Den Kuchen mit der Glasur übergießen. Kurz warten, dann erneut mit der Glasur übergießen, damit sich eine dickere Schicht bildet. Veganpassion-Blog abonnieren

Veganer versunkener Apfelkuchen mit Baileys Almande

9. November 2017 Eat this! 

Veganer versunkener Apfelkuchen mit Baileys AlmandeDarf’s vielleicht ein Stückchen Apfelkuchen sein? Natürlich nicht nur irgendein schnöder Apfelkuchen, sondern einer mit richtig „Wumms“! Genauer gesagt mit ... Der Beitrag Veganer versunkener Apfelkuchen mit Baileys Almande erschien als erstes auf Eat this!.

Meine vegane Woche - 30.10. - 5.11.2017

6. November 2017 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 30.10. - 5.11.2017 Montag Heute gab es meine Version einer Buddha Bowl, weil in meinem Kühlschrank Gemüse übrig war, für das mir kein anderes Rezept einfallen wollte. Eine Buddha Bowl besteht aus verschiedenen rohen oder gekochten Gemüsesorten, einem Getreide wie Reis oder Quinoa und einer Sauce. In meinem Fall habe ich Süßkartoffel zubereitet, Brokkoli mit Zwiebel und Sojasauce angebraten, ein Tzatziki mit Sojajoghurt gemacht und dazu gab es Naturreis und Cocktailtomaten. Sehr lecker!   Dienstag Einer meiner liebsten Tage des Jahres: Halloween! M und ich haben uns daheim eine pikante Platte gemacht, mit veganem Käse, Wurst, Räuchertofu-Schnecken, Erdäpfelkas, Weintrauben, Oliven und Essiggurken. Die passende Beleuchtung hat unser selbstgeschnitzter Kürbis, den wir Ludwig getauft haben, geliefert. Mittwoch Ich habe bei einem Lauf versucht, ein paar der Halloween-Kalorien zu verbrennen, dabei hat es dann auch zu nieseln begonnen und ich war heilfroh, wieder in der warmen Wohnung zu sein. Wir haben uns dann die Reste vom Abend schmecken lassen, danach gab es ein Schläfchen und am Abend TV-Serien und heißen Tee. Ein perfekter Feiertag! Donnerstag M und ich hatten noch frei, und obwohl unsere To-Do-Liste mit so spannenden Dingen wie Recyling-Müll entsorgen, Keller entrümpeln und den Kleiderschrank sortieren gefüllt war, haben wir kurzerhand entschlossen, dass uns diese Aufgaben nicht davonlaufen. Es war ein sonniger Tag in Salzburg, und wir haben stattdessen das schöne Wetter genossen. Mittagessen waren wir bei Uncle Van, wo man sehr gut und günstig vegan essen kann, danach gab es noch einen Kaffee und einen Kürbis-Schoko-Kuchen im GustaV. Gut, dass wir den Tag so genutzt haben - man muss nicht immer pflichtbewusst sein! Freitag Ich habe meine Eltern in Linz besucht, und Papa Totally Veg! lässt sich dann nie lumpen und kocht ordentlich auf, wie ein Risotto auf einem roten Spiegel aus Roten Rüben und Meerrettich, dazu gab es Brokkoli. Außerdem habe ich einen Adventkalender gekauft, in der Chocotega in der Linzer Landstraße gibt es verschiedene zur Auswahl - meiner ist mit Pralinen und Nougat gefüllt und ich bin sehr nett und teile mit M. Vielleicht. Samstag Ich habe den Tag in Linz verbracht, Mittagessen waren wir im Fu Cheng, die unglaublich gute Nudeln machen, danach gab es noch Torte in der Traditionskonditorei Jindrak, die seit kurzem eine vegane Option haben. Außerdem habe ich zu viel Geld für Laufbekleidung ausgegeben, mit der ich aber eine Riesenfreude habe und habe mich mit tausenden anderen durch den IKEA geschoben und die Weihnachtsdeko beäugt. Schön war's! Sonntag M und ich haben schon ewig kein Curry mehr gegessen, was uns aber beiden sehr gut schmeckt. M wünscht sich immer Kartoffeln und Kichererbsen hinein, bei mir muss es Brokkoli sein. Ich mache das Curry recht einfach mit einer Sauce fertiger Curry-Paste, etwas Kokosmilch, ungesüßter Mandelmilch, Zitronensaft und Agavendicksaft, gebratenem Zwiebel und Knoblauch, darin koche ich zuerst die Kartoffeln fast weich, die Kichererbsen dürfen auch schon dazu. Der Brokkoli kommt erst gegen Ende hinein, damit er noch schön Biss hat, dazu gab es Jasmin-Reis. Für uns ein richtiges Wohlfühlessen, in das mich mich hineinlegen könnte, was aber nicht zu empfehlen ist, weil man die Flecken der Curry-Paste nie wieder herausbekommt. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Kleine Blitz-Zwiebelkuchen

4. November 2017 Lieblingsmahl 

Für Zwiebelkuchen ist es nie zu spät. Besonders nicht für diese kinderleichte und blitzschnelle Snack-Variante, die zum Beispiel super zu einer Kürbissuppe oder Salat passt. Kalorien hat sie nämlich selbst schon genug. Für ein, zwei, viele Zwiebelkuchen Fertig-Quiche-Teig 2 Teile Cr?me fraîche 1 Teil Sahne Muskat Salz (rote) Zwiebeln und evtl. Lauch Kümmel So gehts … Kleine Blitz-Zwiebelkuchen weiterlesen

Kartoffel-Kohlrabi-Gratin

30. Oktober 2017 Herr Grün kocht 

Kartoffel-Kohlrabi-GratinProfessor Caprese und ich hatten uns für sieben Uhr zum Frühstück im Kochlabor verabredet. Es gab frische Brötchen, Erdbeermarmelade und Nusskuchen. Dazu natürlich Espresso. Caprese schnüffelte etwas mit der Nase. >>Was ist das? Es duftet nach Kohlrabi und frischer Muskatnuss.

Kürbis-Marmorkuchen mit Orangenguss (vegan)

29. Oktober 2017 Minzgrün 

Man nehme einen orange-leuchtenden Hokkaido-Kürbis, stecke ihn in den Ofen, püriere ihn und mache mal keine Kürbissuppe draus (ihr könnt sie doch auch nicht mehr sehen, oder? ODER?) sondern schnappe sich das altbewährte Marmorkuchenrezept und eskaliert experimentiert ein bisschen. Kürbis knutscht Schokolade In diesem Kuchen ist nicht nur der Herbst verbacken – zumindest optisch – sondern auch eine Tafel Almond-Orange Schokolade von iChoc. Und wenn die Schokolade schon rein pflanzlich (vegan) ist, dann natürlich auch der Kuchen! Logisch. Denn vegan soll nicht einschränken, sondern zeigen dass es auch anders geht. Locker, flockig und unkompliziert. Deswegen blieb der Kühlschrank zu und Eier, Milch und Butter wurden durch Rapsöl, Kürbispüree und Orangensaft (anstelle von viel Milch und Zucker) ersetzt. Und für den Guss greifen wir nicht zur Lebensmittelfarbe (pfui!) sondern kurzerhand ins Gewürzregal und vermischen Kurkuma mit Puderzucker, Zitronen- und Osaft. Das Besondere an iChoc? Himmel, der Schmelz! Schokolade ist keine Schokolade, wenn sie nicht auf der Zunge zergeht, stimmt’s? iChoc ist meiner Meinung nach die erste vegane Schokolade, bei der alles stimmt – auch der Schmelz. Alle Rohstoffe stammen aus 100% biologischem Anbau und selbst die Tafel ist in einer kompostierbaren Folie eingewickelt und nicht in herkömmlicher Alu-Folie. Prima ökologische Alternative! Wie eines der ältesten Familienunternehmen Reismilch, […] The post Kürbis-Marmorkuchen mit Orangenguss (vegan) appeared first on minzgrün.

Meine vegane Woche - 16. - 22. Oktober 2017

23. Oktober 2017 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 16. - 22. Oktober 2017 Montag Die Woche fängt am besten mit gleichermaßen schnell zubereitetem wie köstlichem Essen an, findet ihr nicht auch? Ich hatte noch Refried Beans eingefroren (dabei werden Pinto-Bohnen mit Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen sehr weich gekocht und dann gestampft), und habe die als Füllung in Wraps gestrichen, M hat sie dann auf unserem Sandwich-Grill knusprig getoastet. Dazu gab es einen knackigen Salat. Mit so einem Abendessen ist der Montag nur halb so schlimm! Dienstag Das vermutlich hässlichste Foto, das je auf einem Blog gesichtet wurde - aber ich möchte hier ja ehrlich sein. Am Dienstag zu Mittag gab es Haferbrei (auch als "Overnight Oats" bekannt), den ich mit feinblättrigen Haferflocken, einer gestampften Banane, Sojajoghurt, Zimt, Leinsamen und gefrorenen Himbeeren anrühre. Zwar hat die Kreation dann die Farbe der Tischplatte, aber ich schwöre, das ist wirklich gut! Ich esse das sehr gerne zu Mittag, vor allem, weil man es am Vorabend schnell zubereiten kann. Mittwoch Esther, mein liebstes Internet-Schwein, deren Abenteuer ich auf Facebook verfolge, hat leider keine gute Woche. Esther ist eine Internet-Sensation - ihre beiden Papas haben sie als vermeintliches Mini-Schwein bekommen und dann schnell festgestellt, dass die liebe Esther nicht zu wachsen aufhört. Tatsächlich ist Esther ein ausgewachsenes Schwein, die aber trotzdem bei ihren beiden Papas bleiben durfte (und die Familie lebt mittlerweile vegan, auch hier ist Esther der Grund dafür). Auf Facebook erzählen sie aus Esther's Perspektive von ihren Abenteuern. Der armen Esther geht es momentan nicht gut, und während Tierartzpraxen auf Meerschweinchen, Hunde und Katzen ausgelegt sind, fehlt einerseits die notwendige Erfahrung mit Schweinen, die nicht einfach zu Speck verarbeitet werden, wenn es ihnen nicht gut geht, und andererseits die Ausrüstung, die man für eine Lady von Esthers Ausmaßen benötigen würde. Die beiden Papas von Esther bemühen sich sehr, ihr eine möglichste gute Behandlung zukommen zu lassen, doch leider gestaltet sich das teilweise schwierig - während eine Behandlung in den USA einfacher wäre, ist es nicht gar so leicht, das kanadische Schweinchen über die Grenze und wieder zurück zu bekommen. Weil sie kein Hund und keine Katze ist, sondern in die Kategorie "Nutztier" fällt, und  daher die "Canadian Food Inspection Agency" für sie zuständig ist, wenn sie die Grenze überqueren sollte. Das muss man sich vorstellen: Man hat ein Familienmitglied, das zutraulich und intelligent wie ein Hund ist, das aber offiziell als Essen eingestuft ist, das nur so viel wert sein soll, wie die Anzahl Würstchen, die man aus jemandem machen kann. Ich habe diese Woche oft an Esther gedacht, und auch an all die anderen Schweine auf dieser Welt, die es nicht so gut haben wie sie. Donnerstag Euch ist sicherlich aufgefallen, dass ich mir mein Essen täglich ins Büro mitnehme. Oft koche ich am Vortag mehr, um dann auch gleich unsere Lunchboxen aufzufüllen, manchmal bereite ich auch extra etwas vor (und momentan gibt es gerne Haferbrei, siehe oben). Gelegentlich reiße ich auch einen Beutel Tiefkühl-Gemüse auf (hier eine Wokmischung), schnippsle etwas frische Gemüse und Nüsse dazu und gebe eine fertige Sauce darüber (Sweet-Chili-Sauce oder auch süß-saure Sauce). Mit Reis dazu ein wirklich schnelles und leckeres Mittagessen! Freitag M und ich haben uns eine kleine Auszeit gegönnt und sind ins Hotel Alpendorf im Salzburger Land gefahren (übrigens nicht gesponsort, aber ich erzähle es euch trotzdem gerne). Dort heißt man auch vegane Gäste gerne willkommen! Gestartet haben wir den Kurzurlaub mit einem Soja-Latte und Kuchen, perfekt! Nach einer Runde im Pool und im Dampfbad haben wir das mehrgängige Abendessen eingenommen. Mousse von der Strauchtomate Ofenkartoffel mit Dip und Gemüse Samstag Wir hatten Glück mit dem Wetter und haben das fabelhafte Herbstwetter für einen Ausflug genutzt. Am Nachmittag haben wir dann hungrig eine Jause im Hotel eingenommen, die uns aber nicht den Hunger auf's Abendessen verdorben hat! Jause: Ravioli mit Pesto Gefüllter Paprika mit Kräutersauce Buchtel mit Vanillesauce Sonntag Zurück daheim erwartete mich eine schöne Überraschung: Eine Flasche veganer Baileys! Ganz neu auf dem Markt und exklusiv im Online-Shop von Veganz erhältlich, besticht diese Sorte einerseits natürlich mit der veganen Rezeptur auf Basis von Mandeln und andererseits mit dem schönen Design (die Flasche schimmert auch ganz zart). Veganz war so nett und hat mir eine Flasche geschickt, danke! Ich habe ihn noch nicht probiert, aber sagen wir es so - ich schleiche seitdem an der Flasche vorbei und überlege mir jeden Morgen, ob es zu viel des Guten wäre, wenn ich mir einfach einen Schuss Baileys in meinen Kaffee kippe. Aber ich habe noch etwas Willenskraft über und möchte den Baileys am liebsten über Vanilleeis probieren, so mochte ich Baileys früher auch am liebsten. Ich berichte euch natürlich sofort, wenn ich die Flasche geköpft habe! Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Streuselkuchen - la torta sbriciolona del Signor Grün

21. Oktober 2017 Herr Grün kocht 

Streuselkuchen - la torta sbriciolona del Signor Grün >>Si, si, si. Streuselkuchen. Si.>Wer war das denn?>Meine Cousine Laura.>Und was wollte sie? Ich meine … mit einem Streuselkuchen?>Sie besitzt ein kleines Café in Neapel und würde sich sehr freuen, wenn Sie ihr Ihr Streuselkuchen-Rezept zusenden würden. Sie wissen schon, dieser unglaublich weiche mit den krossen Streuseln.>Mein Streuselkuchen-Rezept? Woher kennt denn Ihre Cousine meinen Streuselkuchen?>Sie sind ein Dieb.>La torta sbriciolona del Signor Grün

Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte!

8. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte!Heute haben wir drei leckere vegane Muffins Rezepte für euch: Blaubeermuffins, Schoko Lava Cake und gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker! Diese Muffin-Rezepte gehen nicht nur super schnell, sondern sind auch noch vegan und die meisten Zutaten habt ihr bestimmt auch immer im Vorratsschrank! Das nächste Wochenende steht auch bald wieder vor der Tür und es gibt doch nichts besseres als zu einem Kaffee noch einen leckeren Muffin zu genießen. Auch bei veganen Rezepten müsst ihr nicht immer auf klassische Vanille oder Schokodrop Muffins zurückgreifen. Wie wäre es denn mit einem Schoko Lava Cake mit flüssigem Schokokern oder kernigen Haferflocken Muffins mit süßen Blaubeeren? Unsere gesunden Schoko Muffins schmecken auch unglaublich lecker und sind eine super Alternative, wenn man auf Zucker verzichten möchte! Also wir finden, dass vegane Muffins doch einfach immer passen, ob als Mitbringsel zum Geburtstag oder einfach mal so, um die Kollegen im Büro zu überraschen. Und wer jetzt doch eher Lust auf etwas herzhaftes hat, für den ist unser Artikel über herzfhafte Muffins mit Noa Dip sicherlich interessant! Falls ihr noch ein paar Ideen für Ei Ersatzmöglichkeiten und ein Muffin Grundrezept braucht, dann schaut doch bald beim geplanten Artikel vorbei. Hier stellen wir euch für jedes Rezept die passende vegane Ei Alternative vor. Ob ihr nun Waffeln, Pancakes, ein Brot, einen Kuchen oder eben Muffins backen möchtet. Glücklicherweise könnt ihr bei unseren Rezepten den Ei Ersatz selber machen. So wird euer Gebäck bestimmt immer gut gelingen und super schmecken! Na dann ran an die Schüsseln und leckere Muffins backen... Veganer Schoko Lava Cake Zutaten (für 4 Muffins) - 4 EL Pflanzenmilch - 2 EL Apfelmus - 1 EL Kokosöl (flüssig) - 2 EL brauner Zucker - 3 EL Mehl - 3 EL Kakaopulver - 1/­­2 TL Backpulver - 8 kleine Stückchen Schokolade (70 %) Zubereitung Heizt zunächst euren Backofen auf 180 Grad vor. Verrührt alle flüssigen Zutaten miteinander und gebt dann die restlichen Zutaten, außer den Schokostückchen, dazu. Befüllt die Muffinförmchen zu einem Drittel mit dem Teig, legt dann je zwei Stückchen Schokolade drauf und gebt nochmal einen Esslöffel Teig dazu, sodass die Schokolade bedeckt ist. Backt die Muffins für 10 Minuten und serviert sie noch warm, denn dann habt ihr einen schönen flüssigen Kern! In Kombination mit frischen Früchten schmecken die Schoko Muffins super lecker!   Vegane Blaubeer Muffins Zutaten (für 8-10 Muffins) - 2 EL Apfelmus - 2-3 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft - 3 EL Kokosöl (flüssig) - 125 ml Pflanzenmich - 1/­­2 TL echte Vanille - 140 g Haferflocken (gemahlen) - 1 EL Backpulver - 100 g Blaubeeren Zubereitung Heizt zunächst euren Backofen auf 180 Grad vor. Verrührt dann alle flüssigen Zutaten miteinander und gebt anschließend die Vanille, das Mehl und das Backpulver dazu. Mit einem Kochlöffel oder Schneebesen alles so lange verrühren, bis ihr einen cremigen Teig habt. Gebt nun die Blaubeeren dazu und verrührt alles nochmal kurz miteinander. Befüllt eure Muffin Förmchen zu zweidrittel voll und backt die Muffins für 20-25 Minuten. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob die vegane Muffins durch gebacken sind!   Gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker Zutaten (für 8-10 Muffins) - 130 g gemahlene Mandeln - 3 EL Apfelmus - 2 EL Kakaopulver - 5 EL Pflanzenmilch - 1 TL Backpulver Zubereitung Heizt zunächst euren Backofen auf 180 Grad vor. Verrührt alle Zutaten für das Muffin Rezept gut miteinander, befüllt nun eure Muffin Förmchen zu zweidrittel mit dem Teig für die veganen Schokomuffins ohne Mehl und Zucker. Backt die Muffins für 25 Minuten. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr testen, ob die gesunden Muffins durch gebacken sind! Der Beitrag Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Kirsch-Streuselkuchen mit Quark-Vanille-Pudding

6. Oktober 2017 Herr Grün kocht 

Kirsch-Streuselkuchen mit Quark-Vanille-Pudding Dieser Herr Grün Artikel enthält Werbung für meinen Sponsor Bleywaren. Heute war ich im Kochlabor mit Professor Caprese zum Nachmittagskaffee verabredet. Gerade im Herbst kommt er oft früher, sitzt am Fenster, liest oder unterhält sich mit mir. Ich hatte einen Kirsch-Streuselkuchen vorbereitet. Caprese meinte, dass sie in Neapel auch Crostata dazu sagen. Ich finde diesen Namen toll. >>Crostata.>Wussten Sie, dass es dieses Jahr auf dem Markt kaum Sauerkirschen gab? Ein Verkäufer meinte, die Vögel hätten weniger Nahrung zur Verfügung gehabt, sodass die Sauerkirschen, kaum waren sie reif, schon wieder weg waren.

Hello! Vienna calling! Meine Tipps für deine Wien Reise

4. Oktober 2017 Claudi goes vegan 

Hello! Vienna calling! Meine Tipps für deine Wien ReiseHallo ihr Lieben, "Nur Wien, nur Wien, du nur allein" hat mein geliebter Falco schon gesungen. Und ich versteh ihn so gut. Soooooo gut! Was für eine Stadt!!! Zum vierten Mal war ich da und bin mehr Fangirl denn je. Meine Freude will ich mit euch teilen!!! Hello! Vienna calling! Meine Tipps für deine Wien Reise. Schaut euch gerne den Blogeintrag vom Herbst 2014 an. Da drehte sich den ganzen Tag alles ums Essen in meinem Kopf. Das war dieses Mal anders. Ich habe es sooooo genossen. Die Traumstadt, das Traumwetter, die Traumlebewesen, die Traumgebäude. Zauberhaft!!! Claudis Wien Tipp 1: Buch dich zentral gelegen ein. Wien ist DIE Stadt um fast alles zu Fuß abzulaufen. Claudis Wien Tipp 2: Geh gesund frühstücken im Deli Bluem ... ... oder yamm! Immer immer immer wieder gut dort. Claudis Wien Tipp 3: Gebäude anschauen und staunen. Immer wieder stehen bleiben. Hochschauen. Genießen. Momente sammeln. Beispielsweise wenn die Sonne Gold glänzen lässt. Claudis Wien Tipp 4: Pausieren und schauen. Auf einer der vielen vielen Bänke. Andere Touristen beobachten. Dem Wienerischen lauschen. Sich erfreuen am Leben. Geht gut im Stadtpark oder im Park vorm Rathaus. Ohne Hund auch im Volksgarten oder beim Maria-Theresien-Denkmal. Und wer das totale Sisi-Gefühl will (und ohne Hund unterwegs ist), fährt nach Schloss Schönbrunn. Claudis Wien Tipp 5: DIE Touri-Highlights in der Innenstadt mitnehmen. Parlament, Burgtheater, Rathaus, Hofburg, Stephansdom, Pestsäule, Ankeruhr, ... Claudis Wien Tipp 6:  Raus fahren nach Grinzing zum Heurigen! Zu DEM Heurigen mit veganer Speisekarte. Dem Weingut - Feuerwehr Wagner. Das war einer meiner absolute Höhepunkte. Aber ich hatte viele dieses Mal. Sehr viele. Claudis Wien Tipp 7:  Süßkram bei Schillinger's Swing Kitchen! Julia - ich versteh warum du es vermeidest hinzugehen. :) :) :) :) Ich hab noch am Samstagabend aufgegeben mich in Wien top-gesund ernähren zu wollen ;-) Claudis Wien Tipp 8:  Wo wir gerade bei Süßkram sind: Das yamm! kann auch Kuchen und Kekse!!! Claudis Wien Tipp 9:  Falls du (wie ich) deine Ernährungsprinzipien für den Wien-Aufenthalt beiseite geschoben hast, kannst du für vegane Waffeln bei Manner am Steffl einen Stopp einlegen ;-) Claudis Wien Tipp 10:  Gesundes Fast-Food gibt es m.E. nicht (Fett ist Fett). Aber wenn dir Bio wichtig ist und das Achten darauf, dass kein Palmöl, wenig Soja und kein Industriezucker verwendet wird, dann schau bei Voodies am Naschmarkt vorbei. Das erste wurde hier im Sommer 2017 eröffnet und es folgen weitere von Franchisenehmern u.a. in Bonn, Graz und Salzburg. Außerdem gibt es ausgefallene Salate. Claudis Wien Tipp 11:  Menschen die einen Hund als Mitbewohner haben und in Wien unterwegs sind, sollten das Harvest besuchen. Unabhängig davon, ob sie vegan essen oder nicht. So herzige Inhaber und Mitarbeiter!!! Ich bin noch immer ganz gerührt und verzaubert. Extra Tipp: Der Brunch am Wochenende. Plant euch außerdem Zeit für einen Spaziergang durch den zweiten Bezirk ein. Ich fühl mich da sehr wohl. Claudis Wien Tipp 12: Das Herz der Ex-Roh-Veganerin schlägt noch immer höher in der Simply Raw Bakery. Mit meinem Rosa-Tick bin ich hier eh voll richtig :) :) :) Kann man auch gut mitnehmen, wenn man gerade Frühstücken war ;-) Bei vorletzten Foto fällt mir grad noch was ein... Claudis Wien Tipp 13:  Hund und Wien ist kein Thema - wenn man einen Maulkorb mitnimmt für die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, oder mit dem Auto unterwegs ist oder alles zu Fuß geht. Wien ist m.E. eine sehr hundefreundliche Stadt. Ich bin wahnsinnig oft auf Finn und seine Pfote angesprochen worden, hatte liebevolle Gespräche. Es gab keinerlei Probleme. An jeder (!) Ecke sind Mülleimer und Sackerl fürs Gackerl.  Claudis Wien Tipp 14:  Wenn man eh schon Pate von Gut Aiderbichl ist, sollte überlegt werden in eine PLUS Patenschaft für nur 5EUR mehr/­­ Monat zu investieren. So kann man 1x/­­ Jahr das Gut Aiderbichl Affen Refugium in Gänserndorf (nur 30 Autominuten von Wien entfernt) besuchen. Ein Video sagt mehr als 1.000 Worte: Mein Herz habe ich Anton geschenkt. Er ist 1982 geboren, wie ich. Als ich in den Kindergarten kam, führte sein Weg ins Versuchslabor. Dort wurde er ALLEIN in einem Käfig gehalten bis 1997 - kurz vor Ende meiner Zeit auf dem Gymnasium. Heute leben die Affen in Gruppen und haben ein möglichst artgerechtes Zuhause gebaut bekommen: Diese Augen! Ohren! Nasen! Hände! Füße! Die Haut!!! Ich hab gedacht ich schau in einen Spiegel. Eine weitere Geschichte, die mich sehr berührt, ist die von Peter: Mir war bis zum letzten Wochenende nicht bewusst, dass noch viel schlimmer als die Tests von  Medikamenten (in dem Fall für die HIV-Forschung - raus gekommen ist übrigens wohl nix...), die Einzelhaltung ist. Aber klar - wer mag den schon allein in einem Käfig leben? Ohne Verbindung zu Artgenossen. Wenn mal jemand vorbei schaut ist es ein Mensch in Schutzanzug. Kein Körperkontakt. Nichts! GRAUENVOLL!!! Und das über Jahrzehnte hinweg! Auch jetzt wenn ich die Fotos anschau, hab ich Gänsehaut. Und versuche mich an den Gedanken festzuhalten, dass es diesen knapp 40 Schimpansen ja nun gut geht. Der Versuch zu verdrängen, wie viele ihrer Artgenossen auch heute noch (sinnlos?) leiden, gelingt mir (noch) nicht. Aber zurück nach Wien - und zum Abschluss am letzten Tag. Claudis Wien Tipp 15:  Einkaufen im Maran Vegan ein und das Bistro dort besuchen. Das war mein Abschiedsessen und die Wegzehrung. Mohnstrudel und Powidltascherl. Mal ganz ehrlich... Die vollwertige rein pflanzliche Ernährung hat mich schon wieder: Nach den Schlemmertagen in Wien geht es gesund weiter. Paranuss als Quelle für Selen. Kombiniert mit Vitamin C aus der Zitrone. Zur verbesserten Aufnahme. Und Walnüsse weil gutes Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6. Außerdem "an Apple a day.." ??#claudigoesvegan #wholefoodsplantbased #vollwertigpflanzlich #vegan #vegansofinstagram #vegansofig #veganwerdenwaslosdigga #healthy #healthyvegan #claudistyle #ernährung #nährstoffe #friedefreudesüßkartoffel #ernährungundyoga #ernährungsberatung #ernährungsberaterin #nutrionist #nutrition #healthyeating #instafood #healthyfood Ein Beitrag geteilt von Claudia Renner (@claudia.renner) am 4. Okt 2017 um 2:10 Uhr Daher: Alles gut - Schlemmertage in vollen Zügen genossen!!! Hiermit eröffne ich meine Merkliste für meinen nächsten Wien-Besuch :-) - Rupp's Pub - Juice Deli Habt ihr auch noch Wien-Tipps parat? Ich freu mich auf eure Kommentare. Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen, Claudi Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld. Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https:/­­/­­www.paypal.me/­­claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 EUR/­­ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Nuss/Mandel-Mohnkuchen von Anne

11. November 2017 Vegetarische Rezepte 

Nuss/Mandel-Mohnkuchen von Anne Zutaten: - 250 g Butter - 160 g Zucker - 250 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln - 250 g backfertige Mohnfüllung - 1 TL. Backpulver - 6 Eier - 1 Prise Salz Zubereitung: - Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. - Die weiche Butter und Zucker cremig rühren, nach und nach die 6 Eigelb dazu geben. Haselnüsse/­­Mandeln, Backpulver, Mohnback und Salz unterrühren. Zum Schluss das Eiweiß unter die Masse heben. - Den Teig in eine gefettete Springform geben und ca. 50 Minuten bei 160° Umluft backen. Tipp: Der Kuchen schmeckt mit jedem Tag besser.

Herr Grüns Glücksbrot - Pane Portafortuna

8. November 2017 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Glücksbrot - Pane PortafortunaDieser Herr Grün Artikel enthält Werbung für meinen Sponsor Bleywaren. Gestern, beim Nachmittagskaffee, erzählte mir Professor Caprese von seiner Großmutter. >>Sie hat uns Kindern immer dieses tolle Brot gebacken. Sie nannte es Glücksbrot. Vor Klassenarbeiten oder einem Fußballspiel - ein Stück von diesem Brot und alles gelang uns. Meistens jeden Falls. Großmutter sagte immer: Das Glück kommt nicht von selbst. Man muss schon was dafür tun. Aber man erinnert sich beim Essen des Brotes an das Gefühl Glück zu haben. Das ist das Geheimnis.

Schneewittchentorte

5. November 2017 Vegetarische Rezepte 

Schneewittchentorte Zutaten für den Teig: - 175 g Butter - 150 g Zucker - Prise Salz - 1 Pk.Vanillezucker - 3 Eier - 200 g Mehl - 2 gestr. TL. Backpulver - 2 EL Kakao - 2 EL Milch - 1 Glas Schattenmorellen Zutaten für die Füllung: - 500 g Magerquark - 2 Pk. Vanillezucker - 4 EL. Zucker - Prise Salz - 1+2 Pk. Sahnefestiger - 400 ml Schlagsahne Guss: - 2 Pk. roter Tortenguss Zubereitung: - Ofen auf 175° C Ober-und Unterhitze vorheizen, Schattenmorellen über ein Sieb abgießen, den Saft auffangen. - Butter mit Zucker, Vanillezucker und Prise Salz cremig rühren, die Eier nacheinander zugeben. Backpulver mit dem Mehl vermischen und unter Rühren hinzufügen. - Die Hälfte des Teigs in eine gefettete Springform streichen. Unter den restlichen Teig Kakao und Milch rühren. Schokoteig auf den hellen Teig streichen. Abgetropfte Kirschen auf den Teig verteilen. Kuchen im heißen Ofen, 2. Schiene von unten, ca. 40 Minuten backen. Gut auskühlen lassen. - Quark mit 1Pk. Sahnefestiger und 2 Pk. Vanillezucker, Prise Salz und 4 EL. Zucker cremig rühren. Sahne mit 2 Pk. Sahnefestiger steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. - Um den Kuchen einen Tortenring legen, Quarkmasse auf den Kuchen gleichmäßig verstreichen. - Saft der Kirschen (ca. 400 ml) mit Wasser auf 500 ml auffüllen und mit 2 Pk. Tortenguss und 2 EL. Zucker aufkochen. Den Guss vorsichtig über die Quarkmasse verteilen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.    

Mandelmilch Rezept - Pflanzenmilch selber machen

2. November 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Mandelmilch Rezept - Pflanzenmilch selber machenJetzt stellt euch mal vor, es ist Sonntag und ihr wolltet einen Kuchen backen und dazu einen leckeren Kaffee mit Pflanzenmilch trinken. Ihr macht den Kühlschrank auf und es ist keine Milch mehr da, für beides braucht ihr welche. So sollte ein Sonntag definitiv nicht starten! Wir schaffen euch Abhilfe und stellen euch unser Mandelmilch Rezept vor. Für eine optimale Mandelmilch eignen sich eingeweichte Mandeln am besten. Falls ihr eure Milch aber sofort genießen wollt, wäre es super wenn ihr ein paar eingeweichte Kerne im Kühlschrank habt. Ihr könnt sie im Wasser gut ein paar Tage lagern! Mandelmilch, Cashewmilch, Haselnussmilch, Reismilch, Hafermilch... die Auswahl für pflanzliche Milchalternativen in den Märkten ist riesig. Viele dieser Milchsorten sind jedoch relativ teuer und wir finden es gibt einige Gründe, die fürs selber machen sprechen.     Der Tierschutz ist für uns der wichtigste Grund, um auf Kuhmilch zu verzichten. Eine Mehrzahl der Milchkühe wird unter schlechten Bedingungen in Zuchtbetrieben gehalten und werden zu Hochleistungskühen gezüchtet. Ein weiterer Grund ist der Müll, der durch die Tetrapacks entsteht. Rechnet euch mal aufs Jahr hoch wieviel Liter Milch ihr kauft und wieviel Müll das bedeutet. Selbstgemachte Pflanzenmilch könnt ihr direkt in wiederverwendbare Flaschen abfüllen und diese natürlich immer wieder verwenden! Langfristig gesehen ist es auch günstiger Milch selber zu machen als diese zu kaufen. Eine fertige Mandelmilch kann schon mal knapp 3,00 EUR kosten. Auch der Gesundheitsfaktor spielt eine Rolle, denn um Milch haltbarer zu machen werden oftmals Emulgatoren und Konservierungsmittel verwendet. Zu Hause könnt ihr die Zutaten selbst bestimmen! Deswegen ran an die Nüsse und euren eigenen Milchersatz machen... Wir möchten euch auch einige Ideen für die Verwendung eurer veganen Milch geben, denn die Möglichkeiten sind vielfältig und ihr könnt die Milch nicht nur im Kaffee genießen. Wie wäre es denn mit veganen Muffins für die nächste Geburtstagsfeier oder das Treffen mit den Freunden? Zum nächsten Frühstück  Porridge? Erfrischender Amaranth Smoothie als Snack? Kleiner Tipp: Verwendet bei der Herstellung der Milch einen leistungsstarken Mixer (keinen Pürierstab) oder den Veggiefino zur Herstellung von Pflanzenmilch von Keimling, denn so bekommt ihr die Nüsse feiner und das Ergebnis wird eine leckere und nicht zu dünne Pflanzenmilch sein. Die Milch hält sich im Kühlschrank in einer gut verschlossenen Flasche 3-4 Tage. Wundert euch nicht, wenn sich eure Milch nach einiger Zeit trennt, denn sie enthält ja keine Zusatzstoffe. Einfach gut schütteln und weiter genießen! Mandelmilch Rezept Inhaltsstoffe wie Kalium, Magnesium, Natrium, Mangan und Vitamin E und B2 machen die Mandelmilch zu einem Powerdrink. Zutaten - 200 g Mandeln - 800-1000 ml Wasser (je nachdem wie dick ihr es mögt) Zubereitung Mandeln für mindestens 4 Stunden einweichen. Danach das Wasser abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Die Mandeln mit dem 800 ml frischem Wasser in einem Mixer geben und für etwa 2 Minute mixen oder bis ihr eine weiße Flüssigkeit ohne Stückchen habt. Nun könnt ihr die Flüssigkeit in einem Nussmilchtuch passieren. Versucht so viel Flüssigkeit wie möglich raus zu pressen. Ihr könnt die Hände zur Hilfe nehmen. Fertig ist eure selbstgemachte Mandelmilch! Die Reste im Tuch nicht wegschmeißen, sondern trocknen und zum Backen verwenden!   Auf die gleiche Weise könnt ihr Milch aus Cashews, Walnüssen oder Haselnüssen herstellen! Viel Spaß beim Ausprobieren!   Der Beitrag Mandelmilch Rezept - Pflanzenmilch selber machen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Kleiner Schoko-Birnen-Kuchen - supersaftig, superschokoladig, superlecker

29. Oktober 2017 Feines Gemüse 

Schokolade und Birne lieben sich, das ist Common Knowledge - Allgemeinwissen -, und der goldene Oktober ist die beste Jahreszeit, sich daran zu erinnern. Also: Voil?. Ich backe mittlerweile kaum noch ,,große Kuchen - also in den regulären Formen -, weil die sich für meinen Zwei-Personen-Haushalt nicht rechnen. Dafür habe ich mittlerweile diverse kleine Backformen, z. B. eine Springform

Kleiner Schoko-Birnen-Kuchen - supersaftig & superlecker

29. Oktober 2017 Feines Gemüse 

Kleiner Schoko-Birnen-Kuchen - supersaftig & superlecker Schokolade und Birne lieben sich, das ist Common Knowledge - Allgemeinwissen -, und der goldene Oktober ist die beste Jahreszeit, sich daran zu erinnern. Also: Voil?. Ich backe mittlerweile kaum noch ,,große Kuchen - also in den regulären Formen -, weil die sich für meinen Zwei-Personen-Haushalt nicht rechnen. Dafür habe ich mittlerweile diverse kleine Backformen, z. B. eine Springform mit 20-cm-Durchmesser oder eine schmale Tarteform mit Hebeboden, die zwar kleinere aber nicht minder leckere Backwerke zaubert. Kleinere Formen haben aber noch einen weiteren Vorteil: Da sie deutlich geringere Mengen fordern, kann man auch mal kreativ ,,Reste verarbeiten, etwa besondere Mehl- oder Zuckersorten, übrig gebliebene Nüsschen und Saaten und so weiter. Vor zwei Wochen habe ich spontan diesen Kuchen - tatsächlich vorwiegend aus kulinarischen Restposten - gebacken. Ganz grob inspiriert wurde ich von einem Rezept in Hugh Fearnley-Whittingstalls Fruit everyday!; im englischen Original heißt es Chocolate Pear Cake. Auf Deutsch gibt es das Buch mittlerweile übrigens auch, hier heißt es Täglich Früchte! - was zwar 1:1 übersetzt die Bedeutung trifft, aber doch ungelenk klingt, oder? Wenn ihr euch für das Buch interessiert (und das solltet ihr), empfehle ich euch, einfach das Original gebraucht auf Amazon zu kaufen, da seid ihr mit unter 10 Euro dabei. Und just fällt mir ein, dass ich darüber sogar einmal eine Rezension geschrieben habe, die ihr hier lesen könnt. Fruit everyday! gehört zu meinen Allzeitfavoriten. Auch wenn ich mich selten an das Originalrezept halte, lasse ich mich häufig von den Whittingstalls Ideen & Kombinationen inspirieren. Das war bei diesem supersaftigen Birnenkuchen ähnlich - übrig geblieben ist vom Original zwar nur noch die Idee (obwohl ja jeder weiß, dass Birne und Schokolade sich lieben), aber um meine Semi-Eigenkreation hat mich trotzdem ziemlich begeistert: Sooo lecker und saftig und aromatisch, das habe ich selten erlebt. Und dabei so schnell zusammengerührt, das kann man auch mal zwischen Couch und Bett machen. Kleiner Schoko-Birnen-Kuchen Rezept für 1 kleine Springform (20 cm) Zutaten  2 reife Birnen 100 g Mandelmehl, teilentölt 100 g Weizenmehl, 405 1 gestrichener TL Backpulver 25 g Kakao 150 g Butter, weich 150 g Puderzucker 2 große Eier (L) 1 großzügiger Schuss Milch Zubereitung Den Ofen auf 170° C Grad vorheizen und eine Springform von 20 cm ausbuttern sowie mit Backpapier auslegen. Mandel- und Weizenmehl, Backpulver und Kakao mischen und beiseite stellen. Die Birnen waschen, schälen, entkernen und in Viertel bzw. Sechstel schneiden - je nachdem, wie groß die Birnen sind. Butter und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig rühren, bis die Masse sehr leicht und fluffig daher kommt. Nun die beiden Eier unterrühren. Mit einem größeren Metalllöffel oder -spatel den Mandel-Mehl-Mix unter die Mischung rühren und einen Schluck Milch (oder zwei) hinzugeben, bis die Konsistenz nicht zu flüssig und nicht zu fest ist: Sie sollte noch nicht vom Löffel tropfen, aber fast. ;-) Die Hälfte davon in die Kuchenform geben und darauf wiederum die Hälfte der Birnenspalten verteilen. Den Rest des Teiges in die Form geben und die letzten Spalten dekorativ darauf verteilen. Ab in den Ofen damit: 45 Minuten backen - oder eben so lange, bis die Stäbchenprobe gelingt. Es soll kein Teig am Holzstäbchen kleben bleiben, dann ist der Kuchen fertig.

Kinder-Brownies

22. Oktober 2017 Vegetarische Rezepte 

Kinder-Brownies   Zutaten: - 250 g weiche Butter - 2 Tassen Zucker - 3 Eier - 1/­­2 L Buttermilch - 1 TL. Zimt - 3 EL. Backkakao - 1 TL. Natron - 100 g Kuvertüre - Streusel zum Verzieren Zubereitung: - Backofen auf 170° C Ober-und Unterhitze vorheizen. - Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen, dann die Eier nach und nach unterrühren. - In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermischen und  im Wechsel mit der Buttermilch unter die Butter-Masse rühren. - Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. - Im heizen Backofen 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten backen. - Den Kuchen auf dem Backblech ganz auskühlen lassen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verstreichen, mit den Streuseln verzieren und aushärten lassen. Tipp: Dazu aufgeschlagene Sahne und heiße Kirschen reichen.

Laimers goes vegan

16. Oktober 2017 Claudi goes vegan 

Hallo ihr Lieben, das ist Laim, am Montagmorgen um 07:00 Uhr. Das ist Laim, am Montagabend um 19:00 Uhr. In Laim bin ich daheim. Und aufgewachsen. Als gebürtige Laimerin, gehe ich ins Laimers. So wie jedeR der hier wohnt. Aber auch aus Unteraching, Obermenzing oder Alling kommen die Menschen Gäste ins Laimers angereist. Warum? Weil das Laimers alles kann. Frühstück. Mittag. Kuchen. Abendessen. Was trinken. Bar. Café. Wirtshaus. Kneipe. Biergarten (mit Bedienung und zum selber mitbringen). Das Personal kennt man. Seit Jahren. Die Gäste auch. Hier geht man gerne her und kommt immer wieder. Mit Freundinnen zum Frauenabend, zum WM-, EM- oder FC Bayern-Spiel schauen, mit dem Partner, Dates, Affairen, Onkeln und Tanten, Großeltern, Eltern, Kindern, Neffen und Nichten, auch mal alleine mit Hund. Alles ist möglich. Im Laimers. Nur eins konnte das Laimers nicht: vegan. Seit 2011 gibt es für mich "Pommes nur mit Ketchup, Mayo brauch ich nicht. Danke!" oder "Salat ohne Dressing aber mit Essig und Öl zum selberanmachen bitte. Danke!". Oder "Ich bekomm nur was zu trinken. Danke!".  Irgendwann hab ich es aufgegeben was anderes zu bestellen oder Gerichte zu hinterfragen. Ist auch ok. Ganz ehrlich: Ich brauch nicht immer das superduper Essen. Ich bin gern im Laimers. Weil ich mich wohlfühle und gute Gespräche mit tollen Menschen wichtiger sind als veganes Essen. Punkt. Aber Moment. Ich hab geschrieben "konnte". JA! Weil! HURRA!!!! Seit ein paar Wochen steht auf der Wochenkarte plötzlich (vg) hinter einem Gericht. Ahhh!!! Nein? Doch! Die Bowl hab ich ein bisserl umbestellt ;-) Laimers goes vegan - ich glaub ich fall vom Stuhl! Ihr könnt ich nicht vorstellen, WIE SEHR i mi gfrei!!!! Noch besser: Das Laimers macht das richtig gut. Hier zwei Beweisfotos von zwei unterschiedlichen Wochenkarten. Also, liebe VeganerInnen: Nix wie hin, ausprobieren. Und liebe Grüße an Küche und Chef bestellen und betonen WIE IRRE TOLL das nun ist und WIE SUPER GUT es war :) :) :) Danke für euch und Sonnengrüße von Herzen, Claudi Meine Blogs und mein Podcast sind werbefrei - ich verdiene damit kein Geld. Falls du mich, meine Gedanken, meinen Weg und meine Arbeit unterstützen willst, freue ich mich über Geschenk in Form einer Kostenbeteiligung. Ganz einfach geht das über https:/­­/­­www.paypal.me/­­claudiarenner. Das Betreiben der Blogs und des Podcasts kostet ca. 25 EUR/­­ Monat. Vielen Dank von Herzen dafür.

Dirty Eating - unsere 10 Tipps für vegane Schlemmereien

7. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Wir finden: es muss nicht immer nur alles frisch, superfoodig, roh und vollkornig sein. Gönnt euch auch mal dirty und Weißbrot! Dirty Eating räumt pünktlich zum Sommerende auf mit den Heiligsprechungen und Vorsätzen des Clean Eating. Denn: es muss auch mal wehtun. Dabei gilt: wenn ihr euch mal so richtig was fettiges, zuckriges, frittiert-pornöses aus dem veganen Himmel leistet, dann genießt es auch richtig. Vegan schlemmen ist gut für die Psyche. Kein schlechtes Gewissen bei veganen Nachos mit Pizzaschmelz, keine maternden Gedanken bei Mac&Cheese... Nein, vegan schlemmen ist gut für die Psyche. Jetzt in der kalten Jahreszeit sind deftigere Speisen auch besser verträglich, da der Stoffwechsel zur Kompensation der Kälte mehr arbeitet und hocfährt. Also tschüss Bikini und lasst die Pfunde kommen. Hier kommen unsere 10 veganen Dirty Eating Tipps. Dirty Eating vegan: Genießen vs. Heißhunger Unser erster veganer Dirty Eating Tipp bezieht sich darauf, euch vor der Schlemmerei abzusichern, nicht aus einer akuten kopflosen Heißhungerattacke zu handeln. Fettiges und Süßes will in Maßen genossen und gewürdigt werden. Ein veganes Festmahl macht dann Sinn, wenn ihr es auch bewusst genießen könnt. Hier haben wir euch 7 Tipps gegen Heißhunger zusammengestellt. Alles klar? Na dann, haut rein. Fettiges und Süßes will in Maßen genossen werden. Vegan Schlemmen im Viasko Der vegane Schlemmerbrunch und das Viasko gehören zusammen wie Berlin und Kreuzberg. Wir erinnern uns, dass das Viasko jenen legendären veganen Brunch schon in Pionierzeiten veganer Berliner Lebensart angeboten hat und es lange ein Geheimtipp war. Nicht zu vergessen die herrliche Küche a la Carte und das umwerfende vegane Tiramisu. Das dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Schlemmmmm! Fett und betrunken in der Chaostheorie Ganz nach dem Motto der Bar, das da lautet #fettundbetrunken, wollen wir hiermit unser offizielles Food-Koma ankündigen. Holt die Trinksprüche raus, ruft eure Mädels oder Kumpels an und los gehts in die Berliner Chaostheorie am Helmholtzplatz. Hier gibts die besten veganen Nachos mit Käse (wahlweise mit veganem Hack!), warmen-weichen Schokokuchen und sexy-sahnige Pina Coladas. Dirty pur. Natürlich alles inklusive regenbogen-kotzender Einhörner und Photoautomat! Kommt am besten am Dönerstag vorbei. Deutschlandweit vegane Burger bei Peter Pane Cool, dass wir uns bei der Kette Peter Pane jetzt deutschlandweit durch leckerste vegane Burger futtern dürfen. Mit. geilem. veganem. Käse! Wem das noch nicht dirty genug ist, darf sich noch die köstlichen veganen Soßen und Süßkartoffelfritten dazu bestellen. Guten! Kindercountry und das Gefühl einer glücklichen Kindheit Wir erinnern uns noch an die nostalgische 90er Jahre Werbung von Kindercountry. Glückliche Landkinder, die ganz erschöpft vom Reiten an der frischen Luft eine Pause machen und statt einem staubigen Müsliriegel, diese mit Schokolade überzogenen Cerealien naschen.  Seufz, sehr romantische Vorstellung. Natürlich lassen wir Euch mit der heutigen Lust auf etwas Süßes nicht allein und haben hier ein Rezept, mit welchem ihr veganes Kindercountry selber machen und eure tief verwurzelten veganen Gelüste voll ausleben könnt. Herbstlicher Cheesecake mit Glühweinkirschen Herbstzeit ist Kuchenzeit. Da gibt es nichts Besseres als cremig-feinen Käsekuchen bei Muttern #vongcravinsgher. So richtig schön dirty genießen könnt ihr den Herbst mit diesem veganen Cheesecake mit lauwarmen Glühweinkirschen, bei dem uns schon beim Namen das Wasser im Mund zusammenläuft. Sehnsucht geweckt? Rauchiges-Saitling-Gulasch-mit-Semmelkno?del-Copyright-Hansi-Heckmair-Christian Herzhaft dirty mit veganem Seitlingsgulasch Wers jetzt lieber herzhaft und handfest mag, kanns dann mit diesem rauchigen Seitlingsgulasch mit Semmmhmelknödeln probieren. Das erinnert uns an unseren letzten Wanderurlaub in den Bergen. Genau das richtige, um nach einem Tag draußen in einer Almhütte Rast zu finden und sich mit einem anständigen, deftigen Abendschmaus zu belohnen. Feuchte Träume mit der Nutella in vegan Zart, schokoladig, dunkel und cremig. Mit unserer Zunge lecken wir den letzten Rest von unseren Mundwinkeln. Ja, von unserer genialen veganen Nutella haben wir schon mal feuchte Träume und schlaflose Nächte. Aber machts euch doch einfach selbst! So einfach gehts. Vegane Schokoladensünden Reisschokolade, vegane Pralinen, Vego-Riegel, Zartbitter... OMG Yes! Dieses perverse, fast verboten-leckere vegane Schokoladenset von boutique vegan ist genau das richtige für unsere dirty Phantasien und alles andere als Vollkorn. Davon wollen wir mehr! (Nochmal) Ganz von vorne anfangen - veganes Starterkit Noch einmal Neuveganer sein! War das eine unschuldige Zeit, als vegane Chorizo & Co. noch kulinarische Entdeckungen waren und wir aufgeregt wie Jungfrauen den ersten veganen Käse probierten haben und es kaum glauben konnten. Schwelgt noch einmal in der Schlemmerzeit eures veganen ersten Mals und probiert euch durch. Das Vegan-Starter-Set ist dafür bestens geeignet.     Der Beitrag Dirty Eating - unsere 10 Tipps für vegane Schlemmereien erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

veganer Zwetschgenkuchen mit Mohn und das ViOtope-Projekt

5. Oktober 2017 The Vegetarian Diaries 

veganer Zwetschgenkuchen mit Mohn und das ViOtope-Projekt Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit ViO. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Falls du mir bei Instagram folgst, konntest du meinen Ausflug ins Biosphärenreservat Mittelelbe vor ein paar Tagen quasi live mitverfolgen. Was ich dort genau gemacht habe, was es zu sehen gab und wie du mitentscheiden kannst, welches tolle Naturschutzprojekt gefördert werden soll, verrate ich dir in diesem Beitrag. Darüber hinaus gibt es einen fantastischen veganen Zwetschgenkuchen mit Mohn und Pflaumen der Saison!  Das ViOtope-Projekt In Zusammenarbeit mit EUROPARC Deutschland e.V. setzt sich ViO aktiv für die Erhaltung heimischer Natur ein. Als ViOtope werden dabei Naturschutzprojekte bezeichnet, die natürliche Lebensräume für Pflanzen und Tiere schützt und bei denen eine regionale Artenvielfalt gefördert wird. ViO bezieht das Mineralwasser sowie die in den Apfel-, Rhabarber- und Johannisbeer-Schorlen verwendeten Früchte aus heimischen Anbaugebieten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Baden-Württemberg. Mit den ViOtopen möchte ViO diesen Regionen etwas zurückgeben. Insgesamt 16 Naturschutzprojekte, verteilt auf ganz Deutschland, wurden dabei ausgewählt. Von der Kiesgrube zur Biberburg – Das Biosphärenreservat Mittelelbe Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist eines von 15 in Deutschland anerkannten Biosphärenreservaten und erstreckt sich entlang der Elbe von Wahrenberg über Magdeburg bis Jessen. In den Biosphärenreservaten wird ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen der Natur erprobt, erforscht und gelebt. Gleichzeitig bleibt die menschliche Beeinflussung dabei berücksichtigt und wird auf den Landschafts- und Artenschutz ausgerichtet. Lediglich ca. 3 % der Fläche eines Biosphärenreservats sind von menschlichen Einflüssen vollständig geschützt und sollen ungestörte Abläufe für Tier und Natur ermöglichen. Innerhalb des Biosphärenreservat Mittelelbe gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte, die sich beispielsweise der Erhaltung von Elbauen widmen, Rückzugsorte für seltene Vogelarten schaffen, Weidengebiete oder den Elbebieber schützen. Eines dieser Projekte ist das Viotop „Von der Kiesgrube zur Biberburg“ , das in der Nähe von Tangermünde in direkter Nähe zur Elbe liegt. Dort soll eine alte Kiesgrube renaturalsiert werden und passende Rahmenbedingungen für eine Ansiedlung von Bibern ermöglichen. Wichtige Vorarbeiten auf diesem Wege wurden bereits geleistet. Damit sich Biber in der neuen Umgebung ansiedeln können, sind jedoch weitere wichtige Maßnahmen erforderlich. Unter anderem ist es nötig alte Betonplatten zu entfernen und versiegelte Flächen freizulegen. Zudem sollen Hart- und Weichhölzer gepflanzt werden, um die Artenvielfalt zu fördern und Baumaterialien für die Biber bereitzustellen. Der neu geschaffene Schutzraum wird durch einen Auenpfad, ein mit Bäumen bepflanzter Wanderweg, für den Menschen erlebbar. Auf diesen Wegen können sich Besucher über typische Tierarten der Region, Lebensräume und die Besonderheiten der jeweiligen landschaftlichen Räume informieren. Wähle dein Lieblings-ViOtope An dieser Stelle kommst du ins Spiel! Neben dem von mir besuchten ViOtope im Biosphärenreservat Mittelelbe gibt es 15 weitere Projekte, die über ganz Deutschland verteilt sind. Von Rückzugsorten für Bienen, Streuobstwiesen bis hin zu Freigehegen für verwaiste Biberkinder gibt es eine bunte Vielfalt an Projekten. Bis zum 30. November 2017 hast du  die Möglichkeit dein persönliches Lieblingsprojekt per Online-Wahl zu unterstützen. Alle weiteren Infos zu den verschiedenen Projekten, sowie die Möglichkeit deine Stimme abzugeben, findest du auf der Website von ViO. Ich würde mich sehr freuen, wenn du an der Auswahl teilnimmst und damit eines der tollen Projekte unterstützt! Vielen Dank :). Innerhalb des Biosphärenreservat Mittelelbe, das sich über viele hundert Kilometer entlang der Elbe erstreckt, finden sich natürlich auch viele landwirtschaftlich genutzte Flächen. Bei meinem Besuch sind mir vor allem viele Streuobstwiesen und generell der Anbau von Obst aufgefallen. Gerade jetzt im Herbst leuchten an jeder Ecke frische Äpfel, Birnen oder Pflaumen. Was liegt da näher als dieses tolle regionale Angebot zu nutzen?! Gesagt, getan und herausgekommen ist dabei dieser tolle vegane Zwetschgenkuchen mit Mohn! veganer Zwetschgenkuchen mit Mohn Rezept drucken Ergibt: 1 Kuchen mit 28 cm Durchmesser Zutaten -  Teig - 200 g Weizenmehl (Type 550) - 1 Tl Soja- oder Kichererbsenmehl - 1 Tl Zimt - Prise Salz - 100 g Zucker - 1/­­2 Tl Natron - 100 veganen Joghurt (Soja-, Mandel- oder Haferjoghurt) - 50 g Apfelmus - 120 ml pflanzliche Milch oder Wasser - 30 ml neutrales Öl - 600 g Zwetschgen (Pflaumen) - 1/­­2 Tl Essig (z.B. Apfelessig oder einen hellen Balsamico) - Joghurt-Mohn-Masse - 100 veganen Joghurt (Soja-, Mandel- oder Haferjoghurt) - 50 g Mohnback (vegan, alternativ selber anrühren) - Streusel - 2 El Margarine (z.B. Alsan) - 2 El Mehl - 2 El Zucker - 1 Tl Zimt Zubereitung 1 Für den Teig: Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen und gemeinsam mit den übrigen Zutaten in einer Küchenmaschine oder per Hand zu einem homogenen Teig vermischen. Die Konsistenz des Teigs soll zähflüssig sein, sodass er sich in der Springform gut verteilen lässt. 2 Für die Joghurt-Mohn-Masse: Joghurt und das Mohnback gut miteinander vermischen, sodass die Mohnmasse gleichmäßig im Joghurt verteil ist. 3 Für die Streusel: Alle Zutaten miteinander vermischen und mit der Hand oder einer Gabel verarbeiten, bis sich kleine Brösel gebildet haben. Falls die Brösel zu feucht oder trocken sein sollte, gegebenenfalls mit Zucker oder Margarine ausgleichen. 4 Den Backofen auf 170°C vorheizen und eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm einfetten. Den Teig hineingeben und gleichmäßig verteilen und glatt streichen. Die Joghurt-Mohn-Masse darauf geben und vorsichtig verteilen. Die Pflaumen spülen, halbieren und entkernen. Die Hälften auf dem Kuchen platzieren und die Zimt-Streusel darauf verteilen. 5 Den Kuchen für ca. 60 Minuten ausbacken. Mit der Stäbchenprobe sicher gehen, dass der Teig gut durch ist. Anschließend etwas abkühlen lassen und dann erst aufschneiden. Notes Mit Puderzucker oder (veganer) Schlagsahne servieren. Ergibt einen Kuchen mit einem Durchmesser von 28 cm. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ViO entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen. The post veganer Zwetschgenkuchen mit Mohn und das ViOtope-Projekt appeared first on The Vegetarian Diaries.

Apfelliebe - Regionale Äpfel vom Bodensee

28. September 2017 Eat this! 

Apfelliebe - Regionale Äpfel vom BodenseeLetzte Woche durften wir einen „Betriebsausflug“ in Kooperation mit Rewe Regional in Richtung Süden machen! Work-Life-Balance nennt man das. Genauer gesagt in das Kompetenzzentrum Obstbau-Bodensee bei Ravensburg, wo sich alles um des Deutschen liebsten Obstes, den Apfel, dreht! Bei unserer Vorbereitung auf den Besuch ist uns schon mal mit Schrecken aufgefallen, wie wenig wir eigentlich über den regionalen, heimischen Apfelanbau und über Äpfel generell wissen! Jetzt mal abgesehen davon, dass er lecker ist. Ich meine: Wie gut kennst du dich denn mit dem guten alten Apfel aus? Bei unserem Plausch im Zuge der großen Apfelkampagne von REWE mit einem waschechten Pomologen haben wir auf jeden Fall noch so einige interessante Dinge über „Malus“ lernen dürfen. Fast ein bisschen wie bei Sendung mit der Maus! Wir hatten Glück bei unserem Besuch und den perfekten, leicht nebeligen Herbstmorgen erwischt. Taunasse Äpfel und Wiesen und Mostduft in der Luft! Wir haben versucht die ganze Stimmung in unserem kleinen Video am Ende des Beitrags festzuhalten und sind schon gespannt, wie es dir gefällt. Kleiner Ausflug in die Geschichte des Apfels Keine Angst, es wird nicht staubtrocken und ich fasse mich kurz. Aber so ein paar Fakten zur Herkunft möchte ich dir einfach nicht vorenthalten. Beim nächsten Apfeleinkauf kannst du dann einfach deine Family mit dem neuen Wissen beeindrucken, yay! Oder mal wieder als Klugscheißer gelten - je nachdem. Hättest du es gedacht: Der Apfel ist tatsächlich kein heimisches Gewächs. Ursprünglich stammt er aus Zentralasien. Genauer gesagt aus der Region des heutigen Kasachstans. Über alte Handelsstraßen gelangte er schließlich in der Antike nach Europa, wo er von den Römern und Griechen kultiviert wurde. Mit den römischen Feldzügen gelangte er dann etwa 100 v. Chr. auch nach Mittel- und Nordeuropa. Und heute ist er natürlich aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Stell‘ dir mal ein Leben ohne Apfelkuchen, Apfelmus oder Apfelsaft vor? Uaaah, geht gar nicht! Sortenvielfalt? Weltweit gibt es mehr als 30.000 verschiedene Apfelsorten und davon etwa 2.000 allein in Deutschland! Viele davon wachsen auf Streuobstwiesen, von denen sich gerade in Baden-Württemberg die bedeutendsten Bestände Europas befinden. Die Streuobstwiesen spielen für die Biodiversität mit ihren vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten in Deutschland eine wichtige Rolle und sind mittlerweile häufig geschützt. Der regionale Apfelanbau in der Bodenseeregion beschränkt sich heutzutage lediglich auf etwa 15-20 verschiedene Sorten und mit der Zeit haben sich auch dabei nur ein paar bestimmte Apfelsorten am umkämpften Markt durchsetzen können. Dazu gehören Sorten wie die alten Bekannten Golden Delicious, Elstar, Boskop und den Jonagold. alte apfelsorten So ein bisschen herrscht ja, wenn man sich so umhört, die landläufige Meinung, dass alte Apfelsorten nur auf Streuobstwiesen zu finden sind und diese sowieso viel besser und gesünder als alle anderen Äpfel sind. Tatsächlich sind aber beide Aussagen nicht per se richtig. Gängige und beliebte Sorten wie Boskop, Golden Delicious oder Cox Orange sind alte Apfelsorten! Andere der alten Sorten treffen häufig auch nicht den Geschmack der Masse. Dazu kommt, dass sich nicht alle alten Apfelsorten für den Anbau im größeren Stil eignen. Die Erwartungen von den Verbrauchern steigen eben auch immer weiter an. Der Apfel darf bitte nicht zu klein, zu groß, zu blass oder zu ungleichförmig sein. Am besten makellos. Ist er es nicht, wird er nicht verkauft. So einfach ist das. Das Tafelapfelgeschäft, ob bio oder konventionell, ist heutzutage knallhart. EU-Qualitätsnormen müssen eingehalten werden und Verbraucherwünsche berücksichtigt werden. Ein Apfel mit einer Durchschnittsgröße von 70-75 mm wird zum Beispiel am besten bezahlt. Verrückt! Wie soll da schon ein kleiner, sauerer und knubbeliger Apfel mit Wurmloch mithalten? Oder noch schlimmer, ein Apfel mit Dellen oder nicht ganz makelloser Schale aufgrund von Frost und Hagelschäden? Würdest du ihn sofort ohne zu zögern in den Einkaufskorb packen? Gerade dieses Jahr hat das Wetter dem regionalen Obst übel mitgespielt und die Ernte deutlich geringer ausfallen lassen. Umso toller finden wir es, dass sich Rewe Regional dafür einsetzt, auch nicht so ganz perfekte Exemplare in die Läden und unter die Leute zu bringen. Im Endeffekt hängt aber alles an uns, mir und dir, dem Verbraucher, ob wir auch mal zum Apfel mit Schönheitsfehler greifen. Es sind doch schließlich die inneren Werte die Zählen, oder? Geschmack, Fruchtfleisch und Genuss sind auch beim „delligen“ Apfel der Gleiche. Die ARbeit hinter dem Apfelanbau Um die große Apfellust der Deutschen (20-30 kg pro Kopf und pro Jahr) zu befriedigen, werden die Früchte heutzutage auf Plantagen im Spalier auf einer sogenannten „schwachwüchsigen Unterlage“ kultiviert. Diese Unterlagen werden beim Veredeln verwendet und bestehen aus dem Wurzelsystem einer Pflanze und einem Teil des Stammes. Diese Bäume sind kleiner als herkömmliche Apfelbäume und bieten von der Ernte, der Pflege bis hin zum Schutz vor Hagel durch Netze einige Vorteile für die Erzeuger. Bei den heutigen Züchtungen werden häufig alte und neue Sorten miteinander gekreuzt, um das Beste aus allen Welten zu verschmelzen. Eine gewisse Robustheit, Farben- und Formenvielfalt spielen hier natürlich eine wichtige Rolle, um am Ende am Markt bestehen zu können. Von der Idee einer neuen Sorte bis hin zur Einführung auf dem Markt vergehen schon mal locker 15 Jahre! Jetzt mal Hand auf’s Herz. Wie viele der gängigen Sorten kannst du auf Anhieb unterscheiden? Keine Angst, die wenigsten können das heutzutage, sodass sogar die Preise im Laden dementsprechend vereinheitlicht werden mussten. Lose Äpfel haben immer denselben Kilopreis. Lediglich Apfelsorten wie das Marketingwunder „Pink Lady“ können sich da ausnehmen. Alle regionalen Äpfel vom Bodensee, ob im biologischen oder konventionellen Anbau, werden heutzutage mit biotechnologischen Methoden vor Schädlingen geschützt. Das Aufhängen von Pheromonfallen, der Einsatz von Sporenfallen und das Messen der Blattfeuchte helfen bei der Erstellung von sogenannten Prognosemodellen, die den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auch beim konventionellen Anbau so gering wie möglich halten sollen. Generell gilt: je gesünder ein Apfelbaum und je mehr er im Gleichgewicht ist, desto mehr natürliche Abwehrstoffe bildet er schon von Natur aus. Logisch, oder? Also im Prinzip ganz ähnlich wie bei unserem Immunsystem. Die wichtigen Auswahlkriterien wie der Geschmack, der Aufwand beim Anbau und die Ertragsmenge spielen jedenfalls eine riesengroße Rolle. Und da ist wieder mal niemand kritischer als der Verbraucher selbst. An apple a day... Das alte englische Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“ kennt ja jedes Kind. Und so ein Apfel hat es definitiv in sich. Er ist vollgepackt mit vielen verschiedenen lebenswichtigen Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Bis heute sind aber tatsächlich noch nicht einmal alle Inhaltsstoffe erforscht! Wichtig ist auf jeden Fall, dass du Äpfel, wenn möglich vor dem Essen nicht schälst. 70 Prozent der wichtigen Vitamine stecken nämlich in der Schale oder direkt darunter. Und auch wenn die Mamas und Papas Äpfel immer gerne in mundgerechte Stücke schnitzen und anschließend in die good old Tupperdose packen, sind die Vitamine bis zum Verzehr schon ganz schön schlapp. Der Apfel hat mit seiner Schale schon so eine tolle ausgeklügelte Verpackung, die muss nicht ersetzt werden! Apfelallergie Von ein paar Freunden und Bekannten weiß ich, dass sie auf manche Äpfel allergisch reagieren. Häufig wird das dann auf den Apfel im Supermarkt geschoben, der wohl mal wieder zu stark „gespritzt“ war. Doch auch konventionelle Äpfel aus dem regionalen Anbau in der Bodenseeregion sind heutzutage dank der oben genannten biotechnischen Verfahren wenig bis gar nicht belastet. Also was macht ihnen denn dann zu schaffen? Vom Experten haben wir erfahren, dass 95 % aller Apfelallergiker auch Birkenpollenallergiker sind und eine Apfelallergie eine sogenannte Kreuzallergie ist. Wenn du also auf manche Äpfel unverträglich reagierst und obendrein unter Heuschnupfen leidest, besteht hier höchstwahrscheinlich ein Zusammenhang. Keine Angst, auch für Allergiker gibt es noch Hoffnung! Es gibt verschiedene Sorten, die weniger Allergene besitzen als andere und häufig gut vertragen werden. Außerdem konnte beobachtet werden, dass Äpfel im Herbst frisch vom Baum häufig besser vertragen werden, als wenn Äpfel erst nach längerer Lagerung zum Beispiel im Winter oder im Frühjahr gegessen werden. Denn Äpfel bauen im Allgemeinen bei längerer Lagerung mehr Allergene auf. Verantwortlich für diese Unverträglichkeit sind sogenannte „Polyphenole“. Die gute Nachricht: in verarbeiteter Form wie Apfelsaft, Apfelsaft, Apfelkuchen oder eines geriebenen Apfels spalten sich diese Polyphenole auf und sind viel besser verträglich! so lagerst du äpfel richtig Die meisten Sorten überleben heutzutage problemlos 10-14 Tage bei Zimmertemperatur, auch wenn ich sie persönlich lieber im Kühlschrank aufbewahre. So ein gekühlter, knackiger Apfel schmeckt mir einfach am allerbesten. Achte lediglich darauf Äpfel getrennt von anderem Obst und Gemüse zu lagern, denn das natürliche Reifegas Ethylen, das er verströmt, lässt alles andere schneller reifen beziehungsweise verderben. Wenn sich ein Apfel übrigens auf einmal „so komisch wachsig“ anfühlt, hat das nichts mit einer unnatürlichen Behandlung oder Ähnlichem zu tun. Der Apfel bildet nach längerer Lagerzeit einen natürlichen Verdunstungsschutz und dieser lässt den Apfel „wachsig“ wirken. Bitte nicht wegwerfen! Wasche den Apfel einfach mit etwas warmen Wasser ab und beiße herzhaft hinein! Das war natürlich noch nicht alles! Nächste Woche folgt noch ein leckeres Rezept für eine herzhafte, herbstliche Galette mit Äpfeln ? ?. Der Beitrag Apfelliebe - Regionale Äpfel vom Bodensee erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel, Karotte & Orangensaft {5 a day} - Apfel-Pite aus „Vegane Lieblingsküche“ - Carrot Cake Bircher Müsli - eat this X Davert Superfruit Toppings. We did a thing!


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!