Kuche - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry

Vegane Weihnachtsplätzchen mit Cashews und Sesam

Geschenke für Zuhause

Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights










Kuche vegetarische Rezepte

Streuselkuchen mit Puddingfüllung

18. November 2018 Vegetarische Rezepte 

Streuselkuchen mit Puddingfüllung          Zutaten für den Teig: - 250 g Mehl - 1 Prise Salz - Vanillezucker - 70 g Zucker - 120 g weiche Butter - 1 Ei Zutaten für die Füllung: - 2 Päckchen Vanille-Puddingpulver - 500 ml Milch - 6 EL. Zucker - 1 Prise Salz - 1 Ei Für die Streusel: - 300 g Mehl - 1oo g Zucker - 2oo g kalte Butter - Prise Salz, evtl. etwas Zimt Zubereitung: - Alle Zutaten für den Teig zügig verkneten, zu einer Kugel formen und kaltstellen. - Pudding nach Anleitung, aber nur mit 500 ml Milch kochen, dann auskühlen lassen. Unter den lauwarmen Pudding das Ei schlagen. - Backofen auf 175° C Ober/­­Unterhitze vorheizen, Springform fetten oder mit Backpapier auslegen. - Springform mit dem Teig auskleiden, dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Pudding auf dem Boden verteilen. - Die Zutaten für die Streusel verkneten und auf den Pudding krümeln. - Im heizen Ofen ca. 35 Minuten backen.

Kvaefjordkake - der beste Kuchen der Welt (!)

10. November 2018 Feines Gemüse 

Ich bin ja noch ein bisschen im Norwegen-Fieber und wollte deswegen auch unbedingt mal etwas norwegisches Kochen oder Backen. Da ich nach unserer Reise von Fisch erstmal die Nase voll hatte, sollte es irgendwas süßes aus dem Ofen werden. Der potenzielle Kandidat war schnell gefunden: Kvaefjordkake - ja, etwas gewöhnungsbedürftig sind die norwegischen Namen ja, aber es kommt ja nicht auf den Namen sondern die inneren Werte an. Und von denen habe ich mich sehr angesprochen gefühlt: Rührteigboden (geht immer!), goldgelbe Vanille-Sahne-Creme (juchuh!) und knuspriger Mandelbaiser (himmlisch!); tät ich selbst einen Kuchen kreieren, er käme mit ähnlichen Zutaten daher. Continue reading Kvaefjordkake - der beste Kuchen der Welt (!) at feines gemüse.

Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018

7. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018Anzeige Das sind unsere liebsten veganen Adventskalender für 2018 Zimtstangen-Duft, Lebkuchen und Last Christmas im Radio: Die Wochen vor Weihnachten sind doch immer wieder herrlich. So versetzen sie mich mit ihrer nostalgisch, friedlichen Stimmung in meine Kindheit zurück. Gerne erinnere ich mich an die Zeit, in der ich voller Vorfreude und Neugierde jeden Morgen das Türchen meines Adventskalenders geöffnet habe. Und genauso freue ich mich auch heute noch darüber, weswegen ein veganer Adventskalender bei mir nicht fehlen darf. Egal ob jung oder alt, über einen Weihnachtskalender freut sich doch jeder! Und auch als Veganer muss man keine Abstriche machen: Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Adventskalender ohne tierische Inhaltsstoffe, die Veggie-Herzen höher schlagen lassen. Ob für Süßmäuler, Foodies oder Hobbygärtner, die Welt der veganen Weihnachtskalender ist groß! Veganer Adventskalender von Der Zuckerbäcker Zum ersten Mal gibt es einen veganen Adventskalender von Der Zuckerbäcker. Der Weihnachtskalender ohne tierische Inhaltsstoffe ist das ideale Geschenk für alle Naschkatzen: Denn hinter den 24 Türchen warten Leckereien wie beispielsweise süße und saure Fruchtgummis, Kekse, Manner-Waffeln und Bonbons. Außerdem lässt sich der Klappkalender wie ein Buch öffnen. Damit eignet er sich gut zum Aufstellen und als Adventsdeko. Liebevolle Details wie etwa kleine Illustrationen und witzige Sprüche machen ihn zu einem echten Hingucker. So sind auf dem Adventskalender ein Notizzettel mit Gesprächsthemen für die Weihnachtsfeiertage oder eine Strichliste für Last Christmas im Radio. Mit dem Code DIV-XMAS erhaltet ihr bis zum 18. November 10 % Rabatt auf den veganen Adventskalender von Der Zuckerbäcker. Hier gehts zum Shop von Der Zuckerbäcker. Veganer Superfood Adventskalender Plätzchen, Schokolade und Lebkuchen: Die Vorweihnachtszeit hat es ganz schön in sich. Wie wäre es im Gegensatz dazu mit einem gesunden veganen Adventskalender? Der Superfoods Adventskalender von Hubert-Kölle überrascht euch mit verschiedenen Power-Lebensmitteln. So verstecken sich in ihm zum Beispiel Aroniabeeren, Chia-Samen oder Chlorella aus Bio-Anbau. Veganer Adventskalender für Hobbygärtner Der Inhalt des Saatgut Adventskalenders von Mohnblume lässt sich zwar nicht sofort verspeisen, dafür aber anpflanzen. Der vegane Adventskalender enthält Kräuter- und Gemüsesaatgut. Zudem findet ihr auch mehrere Teesorten, mit denen ihr euch die Zeit bis zum Frühjahr versüßen könnt. Nachhaltiges Weihnachtsfest und vegane Adventsrezepte Ihr seid auf der Suche nach einem nachhaltigen Geschenk oder leckeren Rezepten für Weihnachten? Wie wäre es mit diesen Ideen? - Vegane Geldbörsen: Last-Minute-Geschenktipp für Weihnachten - Vegane Weihnachtssüßigkeiten - Tipps für ein nachhaltiges Weihnachtsfest Wir wünschen euch allen eine friedliche und genussvolle Adventszeit! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Der Zuckerbäcker. Danke dafür! Der Beitrag Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Aprikosen-Käsekuchen mit Dinkelmürbeteig

4. November 2018 Herr Grün kocht 

Aprikosen-Käsekuchen mit Dinkelmürbeteig Dieser kleine Aprikosen-Käsekuchen war heute unsere Wahl für den Nachmittagskaffee. Noch etwas warm und mit Schlagsahne schmeckt er am besten. Zutaten (für eine Springform von 15 Zentimetern Durchmesser - wenn Sie eine andere From verwenden möchten, dann nutzen Sie doch die Herr Grün Umrechnungs-Tabelle für Backformen) Zutaten Mürbeteig 70 g Dinkelmehl 630 40 g Butter 20 g Rohrohrzucker 1 EL Sahne Zutaten Belag 100 g Quark 1 Ei 30  g Rohrohrzucker 1 geh. TL Vanillezucker (wie Sie ihn selber herstellen können, sehen Sie hier) 40 g Sahne 1/­­2 TL Abrieb einer BIO-Zitrone circa 5 Aprikosenscheiben (aus der Dose) Zubereitung Mürbeteig Alle Zutaten miteinander vermengen und circa 1/­­2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach in der eingefetteten Springform verteilen mit einem Rand von circa 2 bis 3 cm. Anmerkung: Ich klemme unten in die Springform immer Backpapier rein und schneide vom Backpapier Streifen aus, die ich mit Butter an die Seiten klebe. Das kann man am Bild ganz gut erkennen. Stechen Sie ein paar Mal mit der Gabel in den Teig. Nun bei 180 Grad auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen. Er soll hell und keksig sein. Jeder Herd ist natürlich anders. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Finish Vermischen Sie alle Zutaten für den Belag miteinander. Legen Sie die Aprikosenscheiben auf den gebackenen Boden und gießen Sie den Belag darüber. Die Form kommt nun für circa 30 bis 40 Minuten (gehen Sie nach der Farbe) auf mittlerer Schiene bei 180 Grad in den Ofen. Der Käsekuchen sollte die Bräune haben wie auf dem Foto. Das war es schon. Dazu etwas Schlagsahne. So schmeckt er am besten:-) Gutes Gelingen und viele Grüße Herr Grün

Apfelkuchen zum Trinken: Apple Pie Latte

28. Oktober 2018 Minzgrün 

Herbst steht für raschelnde Blätter unter Deinen in bunte Gummistiefel getauchten Füße, für flauschige Oversized-Kuschelpullis, fetzig-klingende, von innen wärmende Heißgetränke zwischen Deinen kalten Händen, orangeleuchtende Kürbisse und… saftigen Apfelkuchen! Sooo schlimm ist der Herbst ja eigentlich gar nicht (okay, wenn man das uncoole Wetter mal nicht sonderlich beachtet und sich stattdessen ein nettes Indoor-Hobby sucht). Cafébesitzer in deutschen Großstädten nutzen diese ungemütliche Zeit anscheinend auch jedes Jahr aufs Neue, um die abgefahrensten Heißgetränkkreationen auf ihre Karten zu schreiben, die wohl aus ‚fancy America‘ zu uns herüber geschwappt sind. Da wird schon mal süßes Kürbispüree mit Gewürzen in den Kaffee gerührt und es unter dem (besser klingenden Namen) „Pumpkin Spice Latte“ (auch als koffeinfreie Version für Hunde erhältlich) verkauft, Kaffee mit Lebkuchensirup und Marshmellows als Winterwonderlandcoffee angepriesen oder alles mit Rotbuschtee und Ahornsirup gemixt. Ja, doofes Wetter übersteht man mit kleinen Zuckerbomben wohl schlichtweg besser (und guten Büchern!). Zugegebenermaßen macht mich Kürbispüree im Kaffee jetzt nicht wirklich an (außerdem gibt es hier auf dem Land keine Cafés und nur nostalgischen Blümchenkaffee), bis mir die Idee vom flüssigen Apfelkuchenheißgetränk im wahrsten Sinne in den Schoß fiel … Ich hatte mich gerade mit einem großen Milchkaffee und einem warmen Stück Apfelkuchen aufs Sofa […] The post Apfelkuchen zum Trinken: Apple Pie Latte appeared first on minzgrün.

Ein einfacher und wunderbarer Gewürzkuchen

20. Oktober 2018 Herr Grün kocht 

Ein einfacher und wunderbarer GewürzkuchenIm Kochlabor duftet es nach Kardamom, Zimt und Nelken – im Ofen steht ein Gewürzkuchen. Dazu etwas Schlagsahne - ein Espresso, ein Kaffee oder einen Tee:) Wo immer Sie jetzt auch sind – ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit. Zutaten (für eine 16 cm Napfkuchenform) 150 g Mehl 2 TL Backpulver-Reinweinstein (ich verwende das von Alnatura) 2 MS Natron 120 g Rohrohrzucker 80 g gemahlene Haselnüsse 1 TL Zimt 2 gemahlene Nelken 4 grüne Kardamomkapseln (davon die gemahlenen Samen) 2 EL Kakao 2 Eier 100 ml frischgepresster Orangensaft 100 ml Olivenöl Etwas Puderzucker für die Dekoration. Tipp: In einer erweiterten Variante habe ich zusätzlich zu den Gewürzen im Rezept (Zimt, Kardamom, Nelke) noch ein Stückchen gemahlenen Sternanis, eine Prise Muskatnuss und 50 g in kleine Stücke geschnittene Zartbitter-Schokolade dazugegeben. Zubereitung Den Ofen bitte auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung. Jeder Herd ist anders. Mehl, Backpulver, Natron, Rohrohrzucker, gemahlene Nüsse, Zimt, gemahlene Nelken, gemahlene Kardamomsamen und den Kakao in eine Schüssel geben und gut vermischen. Dazu kommen noch die Eier, der Orangensaft sowie das Olivenöl. Bitte alles gut vermischen. Tipp: Ich habe die Zutaten mit einem Löffel umgerührt. Ein Rührgerät benötigen Sie hier nicht. Geben Sie den Teig in die Form, stellen Sie diese auf einen Gitterrost. Auf mittlerer Schiene ca. 35 bis 40 Minuten backen. Nach dem Abkühlen des Kuchens etwas mit Puderzucker bestäuben. Vielleicht sogar auch mit etwas Kakao - na ja - ganz, wie Sie möchten:) Viele Grüße und gutes Gelingen Herr Grün

Gedeckter Apfelkuchen

29. September 2018 Vegetarische Rezepte 

Gedeckter Apfelkuchen Zutaten für den Teig: - 250 g Mehl - 1/­­2 P. Backpulver - 80 g Zucker - Prise Salz - 125 g Butter - 1 Ei Füllung: - 1 kg Äpfel - 30 g Zucker - 15 g Vanille-Puddingpulver - 300 g Apfelmus - etwas Zimt Guss: - 2 EL Puderzucker - etwas Wasser oder Zitronensaft Zubereitung: - Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel geben, zu einem glatten Teig verkneten und mit den Händen zu einer Kugel formen. - Für den Deckel, den Boden der Springform mit Klarsichtfolie auslegen, den Rand wieder um den Boden geben und verschließen. - Nun 1/­­3 von dem Teig in die Form geben und gleichmäßig auf den Boden drücken. Den Rand wieder lösen, Folie mit Deckel abziehen und kühl stellen. - Die Springform etwas einfetten und mit dem Rest Teig auskleiden, dabei einen 2 cm hohen Rand formen. Ebenfalls kühl stellen. - Die Äpfel schälen, vierteln und Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Apfelmus und die anderen Zutaten gut unter die Äpfel mischen. - Die Apfelmasse in die Form geben und verteilen. Vorsichtig den Deckel aufbringen und die Folie abziehen. - Jetzt bei 160° Umluft 60 Minuten backen. Den abgekühlten Kuchen mit dem angerührten Guss bestreichen.

Kurztrip nach Helsinki und Tallinn

23. September 2018 Totally Veg! 

Kurztrip nach Helsinki und TallinnIm August waren mein Mann und ich für drei Nächte in Helsinki und haben auch Tallinn mit der Fähre besucht. Helsinki ist eine hübsche, kleine Stadt und perfekt für einen Trip für zwei oder drei Tage geeignet. Und das Beste: Wie viele skandinavische Orte ist Helsinki sehr vegan-freundlich (das ist uns letztes Jahr in Stockholm schon aufgefallen!), es gibt fast überall Soja- oder Hafermilch zum Kaffee und sogar veganes Eis an Eisständen. In sehr vielen Restaurants stehen die veganen Optionen auf der Speisekarte - mir kommt es so vor, als würde die vegetarische Option hier oftmals zugunsten der veganen Variante einfach übersprungen. Daher haben wir uns in Helsinki einfach mal treiben lassen und sind dorthin essen gegangen, wo wir gerade Hunger bekamen, anstatt extra vegane Restaurants ausfindig zu machen - obwohl ich vegane Restaurants sehr gerne unterstütze, war das auch mal ganz nett. Helsinki kann man sich gut zu Fuß ergehen, die Sehenswürdigkeiten liegen nicht zu weit auseinander. Wer gerne shoppen geht, in Helsinki gibt es sehr viele schöne, kleine Geschäfte, die viel Schmuck und Mode im typisch skandinavischen Look verkaufen. Besonders lohnenswert ist ein Ausflug auf die vor Helsinki gelagerte Festungsinsel Suomenlinna, die zum Spazieren und Picknicken einlädt. Gegessen haben wir wie gesagt dort, wo uns gerade die Bäuche geknurrt haben. Und einige von euch müssen jetzt ganz stark sein: Wir waren sogar bei McDonald's. Finnland hat als eines der ersten Länder den McVegan eingeführt (der sich auch sehr gut verkauft). Und ehrlich, ich war einfach zu neugierig. Unser Urteil: Sehr gut! Ein "fleischiges" Laiberl statt nur eines Gemüsebratlings, und sogar mit veganer Mayonnaise. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt bei McDonald's war oder gar ein Menü bestellt habe, letzteres ist über 12 Jahre her. Geschmeckt hat es, allerdings hat ein McDonald's einfach keinen Charme zum Drinnensitzen und ich wurde wieder daran erinnert, warum ich nicht gerne in dieses Restaurant gehe. Mein Mann M hat an einem Abend nach ein paar Bier eine zweite Runde beim Burger eingelegt und ihn zum Mitnehmen bestellt - siehe da, etwas Alkohol lässt den Burger noch besser schmecken. Außerdem waren wir im Hard Rock Cafe Helsinki, die auch eine vegane Option auf der Karte haben, was praktisch nie vorkommt. Als große Hard Rock Cafe-Fans, die sonst immer nur Pommes essen, hat uns das besonders gefreut. Der vegane Burger könnte zwar noch Gurkerl vertragen, ansonsten hat er uns aber sehr gut geschmeckt und man merkt, dass das Laiberl hausgemacht ist. Das Pub O'Learys kannten wir schon aus Stockholm und auch hier finden sich verschiedene vegane Gerichte auf der Karte, alle mit den wirklich sehr guten Produkten von Oumph! zubereitet. M entschied sich für den veganen Burger, der wirklich ausgezeichnet sind, ich für die Quesadillas, die zwar ganz gut waren, aber für die Portion doch etwas überteuert. Für alle Freunde von Pub-Atmosphäre empfiehlt sich ein Besuch bei O'Learys! An einem Abend hatten wir nur Lust auf eine Kleinigkeit und haben uns einen Falafel-Teller geteilt bei Fafa's. Falafel gehen immer! Der geröstete Karfiol mit Tahini war köstlich, der Hummus dazu eher fad, aber da sind wir auch sehr verwöhnt. Was zu einem Besuch in Helsinki absolut dazugehört: Ein Besuch in einem der zahlreichen Kaffeehäuser. Die Finnen sind ungeschlagene Weltmeister im Kaffeetrinken und so strotzt auch Helsinki vor gemütlichen Cafés. Wir sind bei Robert's Coffee eingekehrt, die mehrere Filialen in Helsinki haben und auch vegane Snacks, Sandwiches und Kuchen anbieten.  Einen Tag sind wir mit der Fähre nach Tallinn übergesetzt. Ich war 2014 schon mal auf einer Konferenz in Tallinn, aber im November und ich hatte die Stadt nur dunkel und grau in Erinnerung. Zum Glück hat sich Tallinn bei diesem Besuch von der besten Seite gezeigt! Die Überfahrt dauert etwa zwei Stunden und auf der Fähre wird einem sicher nicht fad - es gibt Shops, Bars, Cafés und natürlich die schöne Aussicht. Wir haben uns ein kleines Frühstück mit an Bord genommen. Eine Kuriosität der Fähren ist, dass der Alkohol an Bord relativ günstig ist, was dazu führt, dass die Passagiere palettenweise Bier und Spirituosen von Bord karren. Ich habe wirklich selten so viel Alkohol außerhalb vom Großmarkt gesehen! Tallinn hat eine schöne, mittelalterliche Altstadt. Da wir auf das Frühstücksbier auf der Fähre dankend verzichtet haben, sind wir zu Mittag kurz in eines der bekanntesten Restaurants eingekehrt, Olde Hansa. Obwohl hier nichts Veganes auf der Karte steht, lohnt sich zumindest ein Getränk (Zimt-Bier!), da man hier den mittelalterlichen Charme des Restaurants genießen kann.  Weiter ging es dann zum Vegan Restoran V, das auch in der historischen Altstadt liegt. Hier gibt es wirklich sehr gute, kreative Küche - wir haben uns den köstlichen Vorspeisen-Teller geteilt, danach hatte M den Burger und ich den Caesar's Salat, der unglaublich gut war.  Tallinn ist noch nicht so vegan-freundlich wie Helsinki und da wir uns etwas verbummelt haben, haben wir uns im Supermarkt einfach ein kleines Picknick gekauft, bevor wir auf die Fähre zurück sind. Mit der frischen Brise schmeckt das gleich doppelt so gut! Wart ihr schon mal in Helsinki oder Tallinn? Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Jackfruit Cupcakes á la Cafe Carrot Cake

31. August 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Jackfruit Cupcakes á la Cafe Carrot CakeAnzeige Wir lieben Cupcakes und als Veganer soll man auch auf diese geballte Leckerei nicht verzichten. Daniela vom Cafe Carrot Cake in Düsseldorf hat uns ihr Jackfruit Cupcakes Rezept verraten und wir möchten dieses mit euch teilen! Jackfruit oder auch Jackfrucht ist als reife gelbe Frucht bekannt für sein süßes Aroma zwischen Mango, Ananas, Banane und Zitrone. Sie gehört zu den Maulbeergewächsen, ist immergrün und die Früchte sind mit 10 bis 15 kg auch deutlich größer als die Maulbeere. In den tropischen Herkunftsländern zählt die Jackfruit zu den Grundnahrungsmitteln, da sie neben Wasser auch sehr viel Vitamine, Mineralien, essentielle Pflanzenstoffe sowie Enzyme enthält. Eine richtige Powerfrucht also! Für die veganen Cupcakes verwenden wir die getrocknete Jackfrucht von Keimling, denn diese sind besonders süß. Von daher eignen sie sich nicht nur als veganer Snack, sondern auch als Zutat für Smoothies, Kuchen oder auch herzhafte Curries. (C) Keimling Falls ihr jedoch die Möglichkeit habt, frische Jackfruit zu probieren, dann solltet ihr das auf jeden Fall tun. Der lecker-süßliche Geruch und Geschmack werden euch definitiv überzeugen. Fragt doch mal bei eurem gut sortierten Asia-Laden in der Stadt nach, denn diese haben die Powerfrucht manchmal im Sortiment! Cafe Carrot Cake in Düsseldorf (C) Cafe Carrot Cake Wir kennen das Cafe Carrot Cake und die veganen Leckerein der Besitzerin Daniela schon lange. Denn letztes Jahr im September durften wir, im Zuge der VeggieWorld in Düsseldorf, die Räumlichkeiten für ein veganes Kochevent nutzen. Einige Food-Blogger sind hier zusammen gekommen und haben mit Jackfruit leckere vegane Burger kreiert. Die Burger werden in dem Fall aus der unreifen Jackfruit zubereitet. Diese ist dann grünlich, schmeckt ein wenig salzig und nussig! Schaut doch mal bei unseren Pulled Jackfruit Burger Rezept vorbei und probiert es aus! Wenn ihr in Düsseldorf und Umgebung wohnt oder auch einfach mal in der Nähe seid, dann müsst ihr unbedingt bei Daniela vorbeischauen. Im Cafe Carrot Cake gibt es ein täglich wechselndes Angebot an vegane Kuchen, Torten, Cupcakes und vielem mehr. Das Tagesangebot könnt ihr euch vorab bei Facebook anschauen! Und natürlich gibt es im Carrot Cake auch verschiedene Kaffeespezialitäten wie Milchkaffee, Cappuccino und Espresso zu trinken. Alles mit pflanzlichen Milchalternativen wie Soja-, Hafer- oder Mandeldrink! Wir haben von der lieben Daniela noch ein tolles veganes Rezept für euch bekommen. Es sind die leckeren Jackfruit Cupcakes, die wir an dem Kochevent probieren durften. Die veganen Cupcakes waren einfach köstlich, denn sie sind eine super Kombination aus fruchtig und süß. Ganz zu Schweigen von der Cremigkeit des Frostings! Vegane Jackfruit Cupcakes Zutaten für den Teig - 1 Handvoll getrocknete Jackfrucht - 150 ml Maracujasaft - 100 ml Pflanzenöl - 120 g Rohrohrzucker - 1 Tütchen Vanillezucker - 300 ml Orangenlimonade - 320 g Weizenmehl - 2,5 Teelöffel Backpulver - 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver - 1 Prise Salz   Zubereitung für den Teig Die getrocknete Jackfruit über Nacht in Maracujasaft einweichen. Nun den Backofen auf 200 Grad (oder 180 Grad Umluft) vorheizen. Dann die Hälfte der Jackfruit herausnehmen und in ganz feine Stückchen hacken. Anschließend Öl mit Zucker und Vanillezucker kräftig verrühren. Nun etwa die Hälfte der Orangenlimonade zufügen und weiterrühren. Jetzt könnt ihr Mehl, Backpulver, Puddingpulver und Salz dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Dabei nach und nach die restliche Orangenlimonade zufügen. Zum Schluss noch die kleingehackte Jackfruit unterrühren und in 12 Muffinförmchen verteilen. Im Backofen für ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen) und abkühlen lassen!   Zutaten für die Maracuja-Creme - 250 ml Pflanzliche Schlagcreme - 100 g Pflanzliche Quarkalternative - Maracujasaft von eingeweichter Jackfruit   Zubereitung für die Maracuja-Creme Die von den Muffins übriggebliebene Jackfruit mit dem Maracujasaft fein pürieren. Anschließend die pflanzliche Schlagcreme aufschlagen und nach und nach die Quarkalternative unterrühren. Zum Schluss das Jackfruit-Maracuja-Püree zuzugeben. Dann könnt ihr die fertige Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die abgekühlten Muffins spritzen. Nach Wunsch mit getrockneter Jackfruit, frischen Mangostückchen und Physalis dekorieren. Wir haben für euch noch ein Rezeptvideo vorbereitet. Viel Spaß beim Nachbacken! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit www.keimling.de. Vielen Dank dafür! Der Beitrag Jackfruit Cupcakes á la Cafe Carrot Cake erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Saftiger Marmorkuchen

19. August 2018 Vegetarische Rezepte 

Saftiger Marmorkuchen Zutaten: - 250 g weiche Butter - 220 g Zucker - 1 Vanillinzucker - 5 Eier - 150 ml Sahne - 300 g Mehl - 1 Päckchen Backpulver - 2 EL Back-Kakao Zubereitung: - Butter, Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Sahne zugeben. - Gut die Hälfte Teig in eine gefettete Form geben, unter der anderen Hälfte den Kakao rühren. Den Schokoteig auf den hellen Teig geben und mit einer Gabel marmorieren. - Bei 180° C Ober-und Unterhitze 45 Minuten backen.

Veganer No Bake Kokos-Limettenkuchen mit Kiwi

6. August 2018 Eat this! 

Veganer No Bake Kokos-Limettenkuchen mit KiwiHeatwave! Wer möchte bei dem Wetter schon den Ofen anwerfen und gemütlich backen? Also wir nicht, unser Dachgeschoss ist momentan ... Der Beitrag Veganer No Bake Kokos-Limettenkuchen mit Kiwi erschien als erstes auf Eat this!.

Himbeer-Käsekuchen mit Streuseln

17. Juni 2018 Lieblingsmahl 

Was könnte besser sein als ein Käsekuchen mit Himbeeren? Richtig: ein Käsekuchen mit Himbeeren und Streuseln. Für eine 26er-Springform Boden 250 g Mehl 120 g kalte Butter 80 g Zucker 1 Ei 1 Prise Salz Füllung 1 kg Quark 150 g Zucker 2 El Vanillezucker Schale einer Zitrone 1 El Gries 4 Eier 250 g … Himbeer-Käsekuchen mit Streuseln weiterlesen

Schneller Rhabarber-Streuselkuchen

3. Juni 2018 Vegetarische Rezepte 

Schneller Rhabarber-Streuselkuchen Zutaten Streusel: - 120 g Butter - 120 g Rohrzucker - 1 Vanillezucker - etwas Zimt - 200 g Mehl Zutaten Teig: - 3 Eier - 200 g Zucker - 220 g weiche Butter - 300 g Mehl - 1/­­2 Päckchen Backpulver - 1 Prise Salz - 150 g Joghurt Belag: - 1000 g Rhabarber Zubereitung: - Den Rhabarber putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Backofen mit Ober-/­­Unterhitze auf 180° C vorheizen. - Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem krümeligen Teig kneten. - Für den Teig Butter, Zucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Das mit Backpulver gemischte Mehl und den Joghurt hinzufügen und alles kurz unterrühren. - Ein hohes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darin verstreichen. - Den Rhabarber auf den Teig verteilen und mit den Streuseln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen.

Eiskalt genießen – Baileys Almande Eiskonfekt

26. April 2018 The Vegetarian Diaries 

Eiskalt genießen – Baileys Almande Eiskonfekt Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit Baileys. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Im letzten Blogbeitrag habe ich dir den neuen veganen Baileys Almande vorgestellt und gezeigt, dass man damit nicht nur leckere Drinks, sondern auch tolle Desserts und Süßspeisen zubereiten kann. Passend dazu habe ich heute für dich noch ein super einfaches und leckeres Rezept für selbst gemachtes Eiskonfekt. Außerdem verrate ich dir, was es mit den Baileys Almande Dessert & Cocktail Workshop auf sich hat und wie du gemeinsam mit Master Mixologin Maria Gorbatschova aus Berlin und mir deine Mixing- und Backkünste auf die Probe stellen kannst. Baileys Almande – Dessert & Cocktail Workshop Mandelverliebt, super lecker und auch noch vegan! Gemeinsam mit Maria zeige ich dir, wie du den neuen Baileys Almande hervorragend als Zutat für raffinierte Drinks und Desserts einsetzen kannst. Auf den Teller und ins Glas kommen Schlemmereien, die das Herz jedes Nasch-Liebhabers höher schlagen lassen. Darunter sind der tolle vegane Käsekuchen mit Baileys Almande Vanille Soße und das Almande Eiskonfekt. Außerdem erwarten dich verschiedene Drinks wie ein Almande Mule oder Almande Frappuccino. Maria und ich werden dir tatkräftig zur Seite stehen und dir den ein oder anderen Tipp mit auf den Weg geben. Die drei Workshops finden Anfang Mai in der Kurkuma Kochschule in Hamburg statt. Tickets und alle weitern Informationen findest du auf der Baileys Almande Dessert & Cocktail Workshop Seite. Wir freuen uns auf dich! Der deutsche Klassiker neu interpretiert: Käsekuchen mit Baileys Almande Bevor ich dir das Rezept für das Eiskonfekt verrate, noch einmal kurz zurück zum Käsekuchen mit der Baileys Almande Vanille Soße: Das Rezept habe ich dir im letzten Beitrag ja schon mit auf den Weg gegebenen. Falls du dir noch nicht sicher bist, ob du den Kuchen einmal ausprobieren sollst oder ob er dir gar gelingt, kann ich dich beruhigen. Das Rezept lässt sich super einfach umsetzen und gelingt dir in jedem Fall. Schau rein: https:/­­/­­vegetarian-diaries.de/­­wp-content/­­uploads/­­2018/­­04/­­tst.mp4 Almande Eiskonfekt Geht es dir auch so, dass du mit Eiskonfekt sofort den Sommer, Sonnenschein und warme Temperaturen verbindest? Die kleinen Eispralinen, die (vor allem im Sommer) so toll auf der Zunge schmelzen und eine angenehme Kühle im Mund hinterlassen, trotzdem aber voller Schokolade und angenehm süß sind. Das Geheimnis des kühlenden Effekts im Mund ist die Verwendung von Kokosfett. Dieses schmilzt beim Kontakt mit deinem Mund oder deiner Zunge und ist verantwortlich für die “Kühle” (dazu an andere Stelle vielleicht einmal mehr ;). Außerdem kommt in das Eiskonfekt natürlich Schokolade und der neue Baileys Almande. Je nach Lust und Laune kannst du das Eiskonfekt zum Beispiel zweifarbig mit einer weißen Schokolade gestalten und eine Mandel als kleinen I-Punkt darauf geben. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass du die Schokolade und das Kokosfett langsam erhitzt und das Konfekt anschließend gut im Kühlschrank oder Gefrierfach auskühlen lässt! veganes Eiskonfekt Rezept drucken Ergibt: 25 Stück Zutaten - untere /­­ dunkle Schicht - 100 g Kokosfett (aus dem Kühlregal) - 100 g Zartbitterschokolade (vegan) - 100 g Puderzucker - 50 ml Baileys - obere /­­ helle Schicht - 50 g Kokosfett (aus dem Kühlregal) - 50 g weiße Schokolade (vegan) - 50 Puderzucker - Mandeln Zubereitung 1 Das Kokosfett und die Zartbitterschokolade in eine Schüssel geben und im Wasserbad langsam schmelzen. Dabei ab und zu umrühren. Anschließend vom Herd nehmen und den Baileys unterheben. Mit einem kleinen Sieb den Puderzucker einrühren und alles zu einer cremigen, homogenen Masse vermischen. 2 Kleine Förmchen (Papier, Durchmesser ca. 3,5 - 4,5 cm) bereitstellen und mit der Schokoladenmasse füllen, sodass die Förmchen knapp über der Hälfte gefüllt sind. 3 Währenddessen die weiße Schokolade mit dem Kokosfett in das Wasserbad geben und langsam schmelzen lassen. Anschließend wieder den Puderzucker sieben und zu einer homogenen Masse vermischen. Die weiße Masse vorsichtig auf die dunkle Schokolade geben, sodass die Förmchen gut gefüllt sind. 4 Auf einem Tablett oder flachen Teller in den Kühlschrank stellen und mindestens 1-2 Stunden auskühlen lassen. Nach 5-10 Minuten mittig eine Mandel platzieren und leicht andrücken. Wenn es etwas schneller gehen soll, kannst du die Förmchen auch ins Gefrierfach stellen. Notes Ergibt mit der Menge ca. 20-25 Stück. Gerne kannst du auch kleinere Förmchen verwenden. So erhältst du mit der Menge schnell 50 Stück. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Baileys entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen. The post Eiskalt genießen – Baileys Almande Eiskonfekt appeared first on The Vegetarian Diaries.

Vegan in München - Restaurant SIGGIS

30. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in München - Restaurant SIGGISAnzeige Datteln im Tempehmantel, Hotdogs mit geschmorten Möhren, Knödel mit Austernpilze, Vanillecreme mit Birne und Schokosauce, Dunkle Mousse au Chocolat... Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen! Wer hat Lust, sich mit diesen Leckereien verwöhnen zu lassen und das ohne schlechtes Gewissen? Wir verraten euch wie ihr lecker vegan in München schlemmen könnt: im Restaurant SIGGIS! Zunächst einmal: Ich träume heute noch von den Datteln im Tempehmantel. Ich würde jederzeit alleine wegen diesen leckeren Teilen nach München fahren und mir gleich vier Portionen davon bestellen, damit ich sie mit nach Hause nehmen kann. Dann kann ich jeden Tag eine genießen und habe ein Stück SIGGIS bei mir :) Vegan in München - Restaurant SIGGIS Nach zwei Jahren Planung, harter Arbeit und schlaflosen Nächten hat sich die Betreiberin Siggi einen Traum erfüllt, denn sie hat sich ein Versprechen gegeben: Ich will den Wahnsinn auf dieser Welt beenden, denn ich höre nachts die Kälber schreien! Ganz unscheinbar versteckt sich in der Nähe der Münchner Innenstadt das kleine Restaurant SIGGIS. Vegan in München - und das auch richtig gut! Im Eingangsbereich wird man gleich von veganen Cupcakes, Kuchen und Torten begrüßt. Der Gang ist mit einem Wandgemälde von bunten Schweinen bedeckt, nach hinten öffnet sich das vegane Restaurant zu einem Gewölberaum mit einigen Tischen und Bänken. Die Deko ist überschauber, denn das vegane Essen und der Gedanke dahinter sollen überzeugen! Im gesamten Restaurant findet man Flyer, Bücher, Postkarten etc., die die Gäste über die vegane Bewegung informieren sollen. Be Vegan - For the people, for the planet, for the animals Wir lieben das Konzept, denn SIGGIS möchte Etwas verändern und die Welt ein bisschen besser machen. Dabei geht es nicht nur um das vegane Essen, sondern um das Ganze! Die Getränke sind vegan, die Verpackungen, die Tische aus recyceltem Holz gebaut und sogar die Etiketten der Weine sind aus tierleidfreien Stoffen. Hier wird das Konzept der Nachhaltigkeit komplett durchgezogen und das spürt man! Außerdem sind überall im Restaurant kleine Bubbles verteilt. Wie zum Beispiel auf der Speisekarte, Aufklebern oder Schildern. Die verschiedenen bunten Bubbles sollen den veganen Gedanken näher an die Gäste bringen und den Wiedererkennungswert steigern. Hierbei sollen nicht nur die Veganer sondern alle Gäste angesprochen werden! Vegan Schlemmen - Für Körper und Seele Jetzt kommen wir zu dem leckeren veganen Essen: In gemütlicher Atmosphäre könnt ihr die Gerichte gekocht von Vegan-Koch Serkan Tunca genießen. Serkan hat schon in den veganen Restaurants ,,Max Pett und ,,Bodhi in München gekocht. Nach einem veganen Kochkurs bei Sebastian Copien, hat sich Siggi auch ihn mit ins Team geholt. Mit dem Kochbuch-Autor hat sie zwei Jahre lang die Gerichte entwickelt, denn selber kochen kann sie nicht besonders gut, sagt Siggi. Sie selbst schwärmt von den veganen Gerichten von Sebastian, denn diese sprechen die Geschmacksnerven auf eine besondere Weise an, sagt sie. Und schon wieder muss ich an die leckeren Datteln denken! :) Also wir finden, dass Ihnen die vegane Karte richtig gut gelungen ist. Im SIGGIS gibt es immer eine Sommer- und eine Winterkarte mit etwa 20-25 Gerichten. Ihr könnt im SIGGIS von veganem Frühstück, bis veganen Hauptspeisen, Snacks und veganen Desserts alles bestellen oder auch mitnehmen. Die Gerichte heißen Fluffy, ein Quinoa-Müsli mit Cashew, Banane und Kürbiskernen, ,,Sharing, ein bunter Teller mit verschiedenen Aufstrichen oder ,,Tutto Bene, die hausgemachte vegane Bologenese mit Nudeln. Meine Favoriten waren neben den Datteln im Tempehmantel, die sauren Knödel ,,Bavarian mit Austernpilzen, Kohlrabiwürfel und Fenchel-Zwiebel-Salat sowie der Möhren Hot-Dog Different mit Cheeze Sauce und Gurkenrelish. Einfach super lecker! Für Unternehmen aus der Region ist der Brotzeitservice sehr interessant. Ab einem Bestellwert von 15,00 EUR können sie die Mitarbeiter vegane Snacks und Gerichte direkt ins Büro liefern lassen. Die Küche ist wenn möglich saisonal und regional. Dabei legt SIGGIS viel Wert darauf, dass auch kleinere Bauern und Unternehmen unterstützt werden. Natürlich setzt sich die gelernte Marketingexpertin auch ganz stark für die Tierrechtsbewegung ein. Indem sie sich und der veganen Bewegung treu bleibt, kann sie ihr Versprechen einhalten und das Ziel eines tierleidfreien Lebens erreichen! Restaurant SIGGIS Das SIGGIS ist Montag bis Freitag von 11 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Unter 089 242 920 33 könnt ihr gleich einen Tisch reservieren und euch auf ein veganes Festmahl freuen! *** Gewinnspiel *** Hast du jetzt auch Lust auf leckeres veganes Essen bekommen und möchtest die vegane Bewegung unterstützen? Wir verlosen zwei Gutscheine im Wert von 30,00 EUR für das Restaurant SIGGIS in München. Wer hat Lust, sich da mal durchzuprobieren? Wie kann man gewinnen? Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Siggis auf Facebook oder bei Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, auf welche vegane Alternative, du am meisten gespannt bist. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,SIGGIS an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 10.11.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 10.11.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Gewinnberechtigt ist jeder User, der unsere Geschenkaktions-Anweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit SIGGIS. Vielen Dank dafür! Der Beitrag Vegan in München - Restaurant SIGGIS erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganer Sandkuchen – ganz einfach

20. Oktober 2018 veganwave 

Sandkuchen backen ist eigentlich ganz einfach – die vegane Variante ohne Eier funktioniert sehr gut und das bei vollem Geschmack. Der Kuchen ist ein bisschen lockerer als die Varianten, die ich noch mit Ei kenne.  Aber geschmacklich ist er wirklich sehr gut. Mit wenigen Zutaten lässt sich ein schöner Kuchen für den Kaffeeklatsch zaubern. Veganer Sandkuchen schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser. Teig reicht für eine kleine Kastenform 20 x 9 x 9 cm Zutaten - 125 g weiche Margarine (ich habe Alsan bio benutzt) - 135 g weißen Zucker - 2 Päckchen Vanillin-Zucker - 1/­­2 Päckchen Backpulver - 250 g Weizenmehl (ich habe Typ 550 verwendet) - 2 EL Speisestärke (ich habe Gustin verwendet) - 1/­­2 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone - 1 TL Saft einer Bio-Zitrone - 150 ml Hafermilch (ungezuckert) - 1 EL Rum (ich habe Pott-Rum verwendet) Zubereitung Die Margarine schaumig schlagen. Den Zucker und das Vanillin-Zucker einstreuen und kräftig weiter schlagen, bis sich alles gut verbunden hat. Das Backpulver und Weizenmehl dazu geben und weiter schlagen. Die Konsistenz des Teiges ist an dieser Stelle recht bröselig. Jetzt die restlichen Zutaten dazu geben und alles gut vermixen, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. muss vom Löffel abreißen Gerne probieren und noch mehr Zitronensaft bzw. -abrieb dazu geben, wer es zitroniger mag. Den Teig in die mit Margarine gefettete Backform geben (kleine Kastenform 20 x 9 x 9 cm) und auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Ober-/­­Unterhitze 50 min backen. Nach der Backzeit mit einem Zahnstocher einstechen: wenn kein flüssiger Teig an dem Holz klebt, dann ist der Kuchen fertig. Wenn nicht, dann weiter backen (ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird), bis kein Teig mehr am Zahnstocher klebt. Den Kuchen ca. 10-15 min auskühlen lassen und dann auf einen Teller „stürzen“. Später wieder zurück drehen (Vorsicht, er könnte auseinander brechen, daher ggf. mit einem Teller auf die „Gegenseite“ legen und umdrehen. vorsichtig aus der Form lösen Wenn der Kuchen abgekühlt ist, z.B. mit Puderzucker bestreuen oder mit einer schönen Schokoladenglasur ummanteln. Veganer Sandkuchen schmeckt leicht und fluffig. am nächsten Tag durchgezogen schmeckt er sogar noch besser Abwandlung: Veganer Marmorkuchen 1/­­3 des Teiges zurück behalten, Kakao einrühren (ca. 5-10 g), die Schokomasse über die helle Teigschicht in die Kastenform geben und mit einer Gabel spiralförmig mehrmals kräftig durch drehen, damit das Marmorkuchenmuster entsteht. Veganer Sandkuchen ist mit wenigen Zutaten super schnell gemacht und hält sich ein paar Tage (ich stelle ihn aber dazu eingepackt in Folie in den Kühlschrank) Der Beitrag Veganer Sandkuchen – ganz einfach erschien zuerst auf veganwave.

VeggieWorld Düsseldorf 20. bis 21. Oktober 2018 + Gewinnspiel

10. Oktober 2018 Deutschland is(s)t vegan 

VeggieWorld Düsseldorf 20. bis 21. Oktober 2018 + GewinnspielAnzeige   Wer Ende Oktober noch nichts vorhat, hat vielleicht Zeit und Lust bei der VeggieWorld in Düsseldorf vorbeischauen. Die Messe findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt und wir verlosen Eintrittskarten! Die VeggieWorld ist nicht nur einer unserer liebsten Partner, sie ist auch die Messe für den veganen Lebensstil. Dort könnt ihr veganen Genuss kennenlernen und Produkte entdecken, die es nicht an jeder Ecke zu kaufen gibt. Dazu gibt es reichlich Tipps und Tricks von Machern, Produzenten, Köchen und Gesichtern der Szene. Auch pflanzlich produzierte Kleidung und Kosmetik, die keinen Kompromiss mehr in Sachen Form, Farbe und Style machen, findet ihr auf der VeggieWorld. (C) Foto: Andreas Gebert /­­/­­ VeggieWorld Bei der VeggieWorld in Düsseldorf könnt ihr auf Einsteiger, Aussteiger und Querdenker treffen. Auf Menschen, die ausschließlich vegan leben und Leute, die sich pflanzlich ausprobieren und rantasten wollen. Denn die Messe möchte so viele Menschen wie möglich erreichen. Ohne Dogmatismus, sondern mit Vielfalt ... und das nicht nur in Deutschland, sondern überall! Geboten wird dem Publikum eine informative Messe mit Verbänden und Unternehmen, die ihr breites veganes Angebot an Food, Kosmetik, Kleidung und Dienstleistungen zeigen. Dieses Jahr werden sich sogar noch mehr Aussteller präsentieren als in den Vorjahren. Es gibt ein größeres Kosmetikangebot und auch der Start-up-Bereich ist bereits ausgebucht - sodass ihr 16 frisch gegründete Unternehmen und deren innovative Produkte kennenlernen könnt. Ganz besonders freuen wir uns auf den riesigen Foodbereich, bei dem wir nach Herzenslust zuschlagen werden. Dieses Jahr haben wir auf eine sehr gelungene Mischung im Speiseangebot: von Currywurst und Döner über fernöstliche und mexikanische Spezialitäten bis hin zu Waffeln und Kuchen ist für jeden etwas dabei. Besonders schön ist, dass die meisten der Foodtrucks, wie zum Beispiel The Vexican, veg-ruf und Veggiewerk zum ersten Mal in Düsseldorf dabei sind. So wird unseren Stamm-Besuchern viel Abwechslung geboten. Hendrik Schellkes, Geschäftsführer des Veranstalters Wellfairs (C) Foto: Andreas Gebert /­­/­­ VeggieWorld Auf der Veggie-Bühne findet auch dieses Jahr ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit interessanten Vorträgen und tollen Kochshows statt. Alles, was das Veggie-Herz begehrt! Ganz besonders freuen wir uns auf die Highlights der Bühne von und mit: Gordon Prox und Aljosha Muttardi von Vegan ist ungesund, Niko Rittenau, Björn Moschinski und Sebastian Copien. Bei dieser spannenden Mischung könnt ihr mit dem Rahmenprogramm nicht nur Spaß haben, sondern auch noch nützliches Wissen mit nach Hause nehmen. (C) Foto: Andreas Gebert /­­/­­ VeggieWorld Wir hoffen, dass du Lust bekommen hast, die VeggieWorld Düsseldorf 2018 zu besuchen. Öffnungszeiten Samstag, 20.10.2018 | 10 - 18 Uhr Sonntag, 21.10.2018 | 10 - 18 Uhr Eintrittspreise Online Vorverkauf* 10,00 EUR inkl. Mwst. | für Erwachsene *Der Online-VVK endet am Tag vor der Messe um 23.45 Uhr. Danach gilt für Online-Tickets der gleiche Preis, wie an der Tageskasse. Tageskasse 12,00 EUR inkl. Mwst. | für Erwachsene 10,00 EUR inkl. Mwst. | für Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung, ALG-II-Empfänger, Rentner & ProVeg-Mitglieder (bitte zeigt entsprechende Nachweise an der Kasse vor). Eintritt frei | für Kinder bis einschließlich 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen Tickets Der Vorverkauf startet bereits einige Monate vor der Messe. Die Tickets sind dann hier im VeggieWorld Onlineshop erhältlich. Tickets gibt es auch an der Tageskasse. Das gibts zu sehen Mehr Informationen zu den Ausstellern und zum Rahmenprogramm findet ihr hier. Adresse /­­/­­ Location Areal Böhler, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf Anreise mit dem ÖPNV Aus Richtung Düsseldorf Innenstadt: U74 oder U76 bis zur Haltestelle Lörick. Aus Richtung Neuss Innenstadt: Bus 828 bis zur Haltestelle Löricker Straße oder U75 bis Belsenplatz, ab Belsenplatz U76 oder U74 bis zur Haltestelle Lörick. Die Haltestelle Lörick befindet sich direkt am Eingang zum Messegelände AREAL BÖHLER. Anreise mit dem Auto /­­/­­ Parken Aussteller wie Besucher parken in unmittelbarer Nähe zur Halle für 5,00 EUR pro Tag. Tierverbot Generell gilt in den Messehallen ein Verbot für das Mitführen von Hunden und anderen Tieren.   *** Gewinnspiel *** Wir  verlosen 3 x 2 Tickets für die VeggieWorld Düsseldorf. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, wer mitkommen darf. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Düsseldorf an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 15.10.2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 15. 10.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Der Beitrag VeggieWorld Düsseldorf 20. bis 21. Oktober 2018 + Gewinnspiel erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Herzhafte Apfel-Lauch-Muffins mit Käse

26. September 2018 Feines Gemüse 

Schwupps, uns da sind wir mitten im Herbst. Bei uns im Garten haben sich die Felder und Reihen sichtlich gelichtet. Vor ein paar Tagen konnte ich die letzten Lauchstangen aus der Erde rupfen, und da auch die monatelang von mir liebevoll gehegt, gepflegt und gewässert wurden, sollten sie nicht nur in irgendeinem Gericht als ,,Extra landen, sondern die Hauptrolle spielen. Für meinen leckeren Lauchkuchen mit Thymian-Sahneguss war der Ertrag leider zu gering, also musste eine andere Idee her. Continue reading Herzhafte Apfel-Lauch-Muffins mit Käse at feines gemüse.

Veganes Bananenbrot mit Tiger Nut Drink & Müsli

22. September 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Wisst ihr was toll ist? Am Sonntag aufzustehen, reife Bananen zerdrücken, Müsli und ein paar andere Zutaten aus dem Schrank zu holen... Wisst ihr schon was es wird? Ein leckeres veganes Bananenbrot mit Müsli und Tiger Nut Drink. Das frisch gebackene Bananenbrot genießen wir mit einer Tasse Kaffee und der Sonntag ist gerettet! Ihr habt ein paar überreife Bananen übrig und wollt die nicht mehr so essen? Na dann ist es Zeit für unser veganes Bananenbrot Rezept. Wie der Name schon verrät handelt sich dabei vielmehr um eine Art süßes Brot als Kuchen. Die Konsistenz ist etwas fester, doch trotzdem süßlich durch die reifen Bananen. Wir genießen die Scheiben gerne zum Frühstück oder einfach mal so als gesunden Snack! Naja, vielleicht ist es auch ein Bananenbrot-Kuchen :) Wenn ihr Bananenbrot selber backen wollt, dann braucht ihr nur wenige Zutaten. Ihr könnt das Rezept auch variieren. Gebt noch ein paar Stückchen dunke Schokolade in den Teig, mehr Nüsse oder Trockenfrüchte. Probiert es aus und entscheidet selber, was euch am Besten schmeckt! Tofukind goes Rude Health Wir backen dieses gesunde Bananenbrot mit dem Tiger Nut Drink und dem Bio Müsli The Ultimate von Rude Health. Im Online-Shop von Tofukind findet ihr die Produkte von Rude Health sowie viele weitere vegane Alternativen und leckere vegane Rezepte. Schaut doch mal vorbei und lasst euch inspirieren! Der Tiger Nut Drink ist eine tolle Alternative zu Milch, die natürlich aus der Tigernuss oder Erdmandel zubereitet wird. Der Geschmack ist süßlich und erinnert ein wenig an Mandeln und Haselnüssen. Schon im 8. Jahrhundert wurden Getränke aus der Tigernuss zubereitet und mittlerweile genießen viele die Milch als Drink oder Zutat für Back- und Kochrezepte. Pur mit ein paar Eiswürfeln ist der Tiger Nut Drink unschlagbar! Das Bio Müsli The Ultimate lässt unsere Geschmacksknospen tanzen. Mit 23 Zutaten überrascht jeder Löffel mit einem einzigartigen Geschmack. Unzählige Früchte, Samen, Körner und noch mehr bringen eine super Abwechslung in die Schüssel. Roggenflocken, Rosinen, Gerstenflocken, Aprikosen, Mandeln, Paranüsse, Datteln, goldene Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Quinoa, Apfel, Buchweizenflocken, Gojibeeren, Haselnüsse, Puffreis... Und wir dachten uns, dass sich dieses leckere vegane Müsli prima in unserem Bananenbrot macht. Wir hatten Recht! Kleiner Tipp: Wenn euer veganes Bananenbrot schon ein paar Tage alt ist, dann könnt ihr die Scheiben auch prima toasten. Noch ein bisschen Nussmus darauf und schon habt ihr einen leckeren veganen Snack! Veganes Bananenbrot mit Müsli + Tiger Nut Drink Zutaten - 3 reife Bananen - 150 ml Rude Health Tiger Nut Drink - 50 ml Kokosöl - 50 ml Ahornsirup - 2 EL Nussmus - 100 g Rude Health Bio Müsli The Ultimate - 200 Haferflocken (gemahlen) - 2 TL Backpulver   Zubereitung Zunächst die Banane mit einer Gabel zerdrücken, bis fast keine Stückchen mehr übrig sind. Anschließend die restlichen Zutaten (außer Müsli) dazu geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Jetzt noch das Müsli dazugeben und kurz unterrühren. Danach könnt ihr den Teig in eine Kastenform geben und mit ein bisschen Müsli bestreuen. Das vegane Bananenbrot sollte nun für 170 Grad Umluft für etwa 45 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen könnt ihr testen, ob es durch gebacken ist. Viel Spaß bei unserem Rezeptvideo für unser veganes Bananenbrot!   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Tofukind. Danke dafür! Der Beitrag Veganes Bananenbrot mit Tiger Nut Drink & Müsli erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

28. August 2018 Eat this! 

Veganer Pflaumenkuchen vom BlechWelcher Kuchen passt besser zum Spätsommer als ein feiner Pflaumenkuchen? Na gut, es würden mir ehrlich gesagt schon noch einer ... Der Beitrag Veganer Pflaumenkuchen vom Blech erschien als erstes auf Eat this!.

Buckle Cake mit Sommerfrüchten (vegan)

11. August 2018 Feines Gemüse 

Bucklewas? Als ich zum ersten Mal über den Begriff Buckle Cake gestolpert bin, musste ich - klar - erst einmal googlen. Ich fand heraus: Ein Buckle Cake ist ein Obstkuchen. Früchte werden auf einen einfachen, eher dicken Kuchenteig gebettet, und während des Backvorgangs wölbt und schmiegt der Teig sich dann um die Früchte herum (engl.: to buckle - wölben) und schließt sie ein. Irgendwie so. Eine gute Erklärung für die Unterschiede zwischen Cobbler, Clafoutis, Crumble, Buckle Cake, Brown Betty und Co. Continue reading Buckle Cake mit Sommerfrüchten (vegan) at feines gemüse.

Sommer, Schokolade und Käsekuchen: Himbeer-Cheesecake-Brownies

29. Juli 2018 Minzgrün 

Pink ist so eine Farbe, die ich nur bei essbaren Dingen ertrage – mit einem Haps sind sie nämlich aus dem Sichtfeld verschwunden und nicht mehr existent. Ha! Es gibt jedenfalls Frauen, die mit rosa und pink absolut nichts anfangen können und ich denke (glaube und hoffe), dass ich damit nicht ganz so allein bin (oder?… oder????). In meinem Leben existiert nicht ein einziges pink- oder rosafarbenes Etwas und das ist auch gut so! Ich bin eher so Team Mattschwarz. Und minzgrün, logisch. Obwohl Himbeeren diese für mich nicht ganz so anziehende Farbe tragen, sind sie mein Lieblingsobst. Die süßen Sensibelchen können schließlich auch nichts für ihr Äußeres. ? Erdbeeren sind schon ziemlich toll, dienen vermutlich aber nur zur Einstimmung auf die direkt anschließende, unschlagbare Himbeerzeit. Denn ein Sommer ohne Himbeeren ist kein Sommer! So. Drei in einem: Sommer, Schokolade und Käsekuchen …Und ein Sonntag ohne Kuchen ist fast genauso schlimm wie ein Montag. Geht gar nicht! Was auch nicht geht, ist süß-klebriger (mattschwarzer) Schokoladenkuchen im Sommer. Uääääh! Deshalb habe ich meinem Brownierezept ein Sommertuning verliehen, das ich Dir hier verrate. Unkompliziert, mit wenigen Zutaten und schnell zusammen gerührt, damit noch genug Zeit bleibt, sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Sonne […] The post Sommer, Schokolade und Käsekuchen: Himbeer-Cheesecake-Brownies appeared first on minzgrün.

Rhabarber-Himbeer Quarkkuchen mit Mandeln und Pistazien

10. Juni 2018 Minzgrün 

Jetzt aber schnell! Die Saison der rot-grünen Rhabarberstangen neigt sich dem Ende: mit dem Johannistag am 24. Juni endet sie bereits nach knapp drei Monaten. Später sollte Rhabarber auf Grund seines steigenden Oxalsäuregehalts nämlich nicht mehr verzehrt werden. Limited Edition sozusagen. Das fruchtig-säuerliche Gemüse kombiniere ich im Kuchen gern mit süßen, saftigem Obst, wie Erd- oder Himbeeren, um unnötig viel Zucker zu sparen. Auf den Mürbeteigboden streiche ich am liebsten eine leichte Vanille-Quark-Creme, die ihm eine frische Note verleiht und ihn besonders saftig macht. Oben drauf gibt’s noch süß-würzige Pistazien und Mandeln für den Feinschliff und die Optik. ? Für den Mürbeteig: 250g Dinkelmehl 130g Butter (flöckchenweise) 50g Rohrohrzucker 1 Eigelb 1 Prise Salz 1 Schluck kaltes Wasser Für den Belag: 3 Stangen Rhabarber 125g Himbeeren (tiefgekühlt) 100ml Wasser 2 Eier 1 Vanilleschote 50g Rohrohrzucker 150g Cr?me fraîche 100g Quark, fettarm 20g Speisestärke Mandelblättchen und Pistazien (geschält und fein gehackt), nach Belieben   Zubereitung Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig herstellen, dabei nur so viel Wasser hinzugeben, dass ein glatter, nicht zu feuchter Teig entsteht. Anschließend in Folie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank legen. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 4 mm dick ausrollen und die mit […] The post Rhabarber-Himbeer Quarkkuchen mit Mandeln und Pistazien appeared first on minzgrün.

Vegan in Ljubljana

13. Mai 2018 Totally Veg! 

Vegan in LjubljanaIch war mal wieder auf Tour, und das natürlich nur für euch! Ich habe mich durch Ljubljana gegessen. Ich war vorher noch nie in Slowenien und die Hauptstadt hat einen tollen ersten Eindruck hinterlassen. Die Stadt ist wirklich sehr schön, durchzogen vom Fluss Ljubljanica, dessen Ufer mit Cafés und Restaurants sehr einladend ist. Mein Mann und ich haben für unseren Ausflug ein schönes, warmes Wochenende erwischt, an dem sich das Leben auf der Straße abgespielt hat und für sehr viel Urlaubsgefühl bei uns gesorgt hat. Und das Beste: Man findet in Ljubljana die besten veganen Kuchen überhaupt... aber ich greife vor. Am Hinweg war ein Zwischenstopp am Bleder See angesagt, der in Reiseführern schwerst gehyped wird und etwa 45 Minuten von Ljubljana entfernt ist. Und ja, er ist eh ganz nett... aber das war's halt auch schon. Der See ist relativ klein und nichts, was man in Österreich oder Deutschland nicht schon mal gesehen hätte. Wer Nerven aus Stahl hat und sich gerne mit Touristengruppen umgibt, der wandert noch auf das Schlösschen hinauf (und bereut es oben, eingezwickt und schwitzig zwischen Amerikaner und Chinesen, extrem). Kann man hinfahren, muss man aber nicht. Wir haben ein Picknick im Park gegessen und das war neben einem netten Spaziergang und dem klassischen Foto vom Kirchlein in der Mitte des Sees das Highlight. Ljubljana ist übersichtlich, und als Tourist zieht es einen in die Innenstadt an den Flusss Ljubljanica, wo sich das Leben abspielt, egal, ob man Lust auf Kaffee, Bier oder Eis verspürt oder einfach nur bummeln möchte. Generell bietet die Stadt aber viele schöne Gässchen und hübsche verschnörkelte Gebäude. Auch ein Ausflug auf die Burg lohnt sich, nicht zuletzt wegen der Aussicht (und der Hoffnung, doch einen Blick auf den Drachen erhaschen zu können).   Gegessen haben wir einmal im Lovinghut, eine Kette, die ja mittlerweile hinreichend bekannt ist. Während es zwar günstig war, war das Essen eher nur ok. Wir hatten schon großen Hunger, und der ist ja bekanntlich der beste Koch, aber ansonsten würde ich nicht nochmal hingehen. M hatte den Döner, ich den Burger, beides nicht besonders, aber auch nicht unbedingt schlecht. An einem Abend hatten wir Lust auf Falafel und wurden bei Abi Falafel fündig. Dieser kleine Imbiss ist recht zentral gelegen und bietet sehr gute Falafel zu sehr günstigen Preisen. Kleiner Hinweis: Den großen Falafel-Wrap schafft ihr nicht. Das große Highlight in Ljubljana war sicherlich der Besuch im Barbarella Arkade Bistro. Auch direkt neben der Ljubljanica gelegen, ist das quasi im Epizentrum des touristischen Gebiets. Das Bistro ist komplett vegan und bietet neben Frühstück, Smoothies und Kuchen auch Burger und Quiches. M hat den BBQ Burger gegessen, ich die Quiche - beides wirklich hervorragend, hinuntergespült mit einem tollen Kokos-Ananas-Smoothie. Aber der absolute Hammer bei Barbarella sind sicher die Kuchen. Ihr wisst, dass ich bei Kuchen extrem hohe Ansprüche habe und auch mein Mann selten welche isst, die ihm besser als meine schmecken. Aber über diese Kuchen sind wir fast in Streit darüber ausgebrochen, wer das letzte Stück essen darf. Wir haben den Erbeer-Cheesecake und die - ihr müsst jetzt stark sein! - Cremeschnitte bestellt. Alles vegan, alles unglaublich gut! Ehrlich, diese Kuchen sind unter den besten Kuchen, die ich je gegessen haben, besonders, weil sie fast nur aus köstlicher, luftiger Creme bestehen. Wer dann noch Platz hat, stellt sich noch ein Eis im Café Cacao hinein, das einige vegane Sorten anbietet. Und während man das Eis an einer der hübschen Brückchen löffelt, schwört man sich, dass man wieder nach Ljubljana zurückkommen wird.  Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Vegane Schoko-Fudge-Bars (glutenfrei, ohne Zucker, ohne Fett)

15. April 2018 Totally Veg! 

Vegane Schoko-Fudge-Bars (glutenfrei, ohne Zucker, ohne Fett) Falls ihr es noch nicht gemerkt hat: Ich bin momentan auf der Mission, gesunde vegane Desserts zu kreieren. Desserts, die voll mit guten Zutaten sind, aber die man trotzdem gerne isst. Und die noch dazu so köstlich schmecken, dass man sie auch an Freunde und Familie verfüttern kann, ohne dass sich jemand beschwert. Kurz: Desserts, die mit möglichst unverarbeiteten Zutaten auskommen und bei denen die Geschmacksknospen trotzdem nicht aufheulen.  Ich muss sagen - wenn man "normale" Desserts mit Mehl, raffiniertem Zucker und jeder Menge Öl und Margarine gewohnt ist, ist es gar keine so leichte Aufgabe, etwas herzustellen, was dekadent schmeckt, aber trotzdem noch gesund ist. Und ich habe in meinem Leben schon viele gesunde Desserts gegessen, die ich entweder sehr bereut habe oder gleich in eine Serviette gespuckt habe (ganz ehrlich: Da esse ich lieber einen Apfel, als noch so ein furztrockenes Energie-Bällchen oder einen sitzengebliebenen Kuchen mit Einkorn-Mehl). Aber: Es gibt sie, die leckeren, köstlichen und trotzdem gesunden Desserts, und hier am Blog teile ich mit euch natürlich nur meine Gewinner.  Ich finde die Idee von Rohkost-Torten ja super - ganz ohne Mehl oder raffinierten Zucker, dafür mit Nüssen und Trockenfrüchten zu arbeiten. Zwei kleine Probleme habe ich bei den Rohkost-Torten aber immer: Erstens sind sie mir meistens viel zu mächtig, was an den Nüssen liegt. Und zweitens habe ich durch Rohkost-Torten erfolgreich herausgefunden, dass ich allergisch auf rohe Haselnüsse bin. Darum beäuge ich Rohkost-Torten meistens von der Ferne und bewundere nur die Idee. Ich wollte gerne eine Art von gesunden,  "gatschigen" Brownies naschen. Herausgekommen sind die extrem leckeren Schoko-Fudge-Bars, die eine Mischung aus Brownie und Fudge sind und am allerbesten direkt aus dem Kühlschrank schmecken. Sie sind super-schokoladig und sehr saftig. Die Schoko-Fudge-Bars sind einerseits ein wenig wie Rohkost-Torten- sie bestehen aus vielen Nüssen, Cashew und Walnüssen, Datteln, ist kein raffinierter Zucker enthalten und müssen nicht gebacken werden (das ist doch immer ein Bonus!). Aber sie sind nicht so schwer und mächtig, da sie noch etwas durch Haferflocken aufgelockert werden und vor allem habe ich ganz auf die bösen Haselnüsse verzichtet, die mich ansonsten so gerne ärgern. Die Glasur ist mein persönlicher Liebling und ist einfach nur gut, die könnte ich mir auch sehr gut auf einem ganz ordinären Schokoladenkuchen vorstellen. Die Bars sind so köstlich, dass mein Mann schon gefragt hat, wann es sie wieder geben wird - und er ist jemand, der für Rohkost-Torten überhaupt nichts übrig hat, also ist das sicher als Erfolg zu verbuchen. Vegane Schoko-Fudge-Bars (für etwa 15 Stück) Für den "Teig" 150 Gramm Walnüsse 150 Gramm Cashews 200 Gramm entsteinte Datteln (z.B. Deglet Nour) 150 - 200 ml Wasser 1/­­2 TL Meersalz 1/­­2 TL Zimt 100 Gramm Haferflocken 60 Gramm Kakaopulver Für die Glasur 50 Gramm Cashewmus 20 Gramm Kakaopulver 20 Gramm Agavensirup 40 ml Sojamilch (oder andere pflanzliche Milch) Für den Teig in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine die Nüsse zu einer Art Mehl zerkleinern (ein paar grobere Stücke machen gar nichts aus). In einer Schüssel mit Salz und Zimt vermischen. Die Haferflocken im Mixer zu einem feinen Mehl verarbeiten und zu den Nüssen geben. Die Datteln mit dem Kakaopulver und dem Wasser im Mixer fein vermixen, es sollte eine zähflüssige Masse entstehen (mit 150 ml Wasser anfangen und bis zu 200 ml Wasser hinzugeben, um die Datteln besser zerkleinern zu können). Zu den restlichen Zutaten geben und gut vermischen. Eine kleine Brownie-Form (ca. 20 x 20) mit Backpapier auslegen und die Masse hineingeben, dabei gut festdrücken und die Oberfläche glätten. Eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Für die Glasur alle Zutaten miteinander verrühren (das Cashewmus eventuell leicht anwärmen, dann geht es leichter). Nachdem die Bars eine Stunde im Kühlschrank waren, die Glasur auftragen und dann die Schoko-Fudge-Bars über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Die Bars im Kühlschrank aufbewahren, da sie sonst zu klebrig werden, und zum Servieren in Stücke schneiden und in Muffinförmchen legen. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!