Kirschtomaten - vegetarische Rezepte

Kirschtomaten vegetarische Rezepte

Pizzatime!

22. Oktober 2017 Veganpassion 

Pizzatime! Oh wie ich sie liebe! Und um zu beweisen, dass der perfekte Pizzateig nicht nur vegan, sondern auch noch mit Vollkornmehl gelingt, hier mein Geheimtipp für den perfekten Pizzateig. Ergibt 2 große Pizzen. Zubereitungszeit: 60 Minuten Gehzeit: über Nacht Backzeit: 30 Minuten Für den Pizzateig: 130 g Dinkelvollkornmehl 130 g Dinkelmehl Type 630 1/­­3 Würfel frische Hefe 1 TL Zucker 150 ml Wasser, lauwarm 40 ml Olivenöl Topping: 200 ml Tomatensoße (ich liebe roastet Garlic) 1/­­2 Zwiebel 1/­­2 Zucchini 5 Kirschtomaten 6 Artischocken aus dem Glas 10 Oliven Pesto & Mandelmus Den Hefeteig zubereiten und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Zu zwei Kugeln formen und auf Raumtemperatur kommen lassen. Die Teigkugeln zu Fladen formen, mit Tomatensoße bestreichen und mit Gemüse belegen. Bei 220°C Ober-/­­Unterhitze 10-15 Minuten backen, dann mit Pesto & Mandelmus servieren. Noch mehr Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für meinen Pizzateig findest du in meiner Backschule. Diese Pizza lässt sich auch ganz prima auf Vorrat zubereiten und einfrieren ?. Ganz viel Spaß beim Ausprobieren und einen schönen Sonntag!Veganpassion-Blog abonnieren

Thymian-Gemüsepäckchen mit Blaubeeren | Grillen mit Edeka

7. September 2017 Eat this! 

Thymian-Gemüsepäckchen mit Blaubeeren | Grillen mit EdekaIch mag den Herbst. Ganz ehrlich. Und trotzdem sträube ich mich jedes Jahr, solange es geht davor, es einzusehen: Am 1. September beginnt für die Meteorologen die optisch schönste, aber auch die melancholischste Jahreszeit. Für mich nicht. Bis zum kalendarischen ,,Tag X, den ich mir gerne rot im Kalender anstreichen würde, hätte ich einen in gedruckter Form, ist Hochsommer. Das kann mir, trotz fallender Temperaturen und morgendlicher Nebelschwaden, auch nicht das erste Septemberwochenende vermiesen. Vergiss es, Herbst. Vordrängeln is nicht, jetzt ist erstmal der Altweibersommer dran. Und insgeheim freue ich mich fast am meisten auf diese paar Wochen, in denen die Sommersonne tagsüber noch ausreichend Kraft für ,,Shorts & T-Shirt-Wetter hat, wir in unserer Dachgeschosswohnung aber auch nicht mehr das Gefühl haben müssen, wir würden gerade auf Sous-Vide-Art langsam gut durchgegart. Die Tage werden kürzer, das Licht nimmt einen goldenen Schimmer an und alle bemerken: ,,Au weia, jetzt nochmal das ,Draußen genießen, bevor es zu spät ist. Natürlich schließen wir uns an. Auch unter der Woche wird abends der Grill eingeheizt - notfalls auch nur der kleine Picknickgrill - und wir sitzen so lange draußen oder zumindest vor der geöffneten Balkontür, bis sich die Gänsehaut auf den nackten Armen nicht mehr verleugnen lässt und man einsehen muss, dass der Kapuzenpulli obligatorisch eingepackt werden sollte. Doch nicht nur das Wetter sollten wir alle jetzt genießen, so oft es geht. Die Marktstände sind voller frischem Sommergemüse. Den ganzen Spätsommer über werden die schönsten Zucchini, bunte, große, bunte Karotten und köstlich-süße Blaubeeren angeboten. Da muss man einfach zugreifen. Unsere Einkäufe zelebrieren wir gerade regelrecht. Die Gemüse-Grillpäckchen kommen nicht nur als Beilage auf den Grill - jetzt spielen sie die Hauptrolle. Normalerweise verzichten wir in unserer Küche gänzlich auf Alufolie. Bei manchen Rezepten, die auf dem Grill landen, machen wir jedoch hin und wieder eine Ausnahme. Es funktioniert zwar einwandfrei, mild gewürztes Beilagengemüse nur in Backpapier zu verpacken und langsam über indirekter Hitze zu garen. Allerdings muss man doch recht gut aufpassen, dass sie nicht in Flammen aufgehen. Papier und Feuer vertragen sich eben nicht so gut. Oder man röstet frisches Gemüse in einer Grillpfanne, muss dann aber leider auf die Würze einer Marinade verzichten. Bei unseren Thymian-Gemüsepäckchen mit Blaubeeren brauchen wir hohe, direkte Hitze, um leckere Röstaromen aus der Zucchini und den Karotten zu kitzeln, bevor dann anschließend alles über geringerer Hitze im leicht karamellisierten Saft der süßen Blaubeeren schmoren darf. Bei solchen Ausnahmen greifen wir auf die 2 in 1 Genussfolie unserer Freunde von EDEKA zurück. Die ist nämlich Alufolie und Backpapier in einem und ist damit ideal zum Grillen von Gemüse geeignet. Außen schützt eine easy formbare, reißfeste und hitzebeständige Aluminiumschicht unser leckeres Gemüse beim Anrösten vor dem Verbrennen und sorgt dafür, dass die Marinade nicht davonläuft. Innen sorgt eine Lage Backpapier dafür, dass der Inhalt nicht mit dem Alu in Kontakt kommt. So lösen auch das Salz und die Säure der Zitronen keine Aluminiumionen aus der Folie. Der Verdacht, dass über die Nahrung aufgenommenes Aluminium bestimmte Krankheitsbilder hervorruft ist wissenschaftlich zwar nicht bewiesen, allerdings agieren wir hier lieber nach dem Motto ,,better safe than sorry. Zu unserem kleinen, abendlichen Spätsommerglück brauchen wir außer unserem Grillgemüse nicht viel mehr als frisches, selbstgebackenes Ciabatta und ein Gläschen Cider. Und vielleicht dann doch ein Sweatshirt oder eine Strickjacke extra. Gegrillte Thymian-Gemüsepäckchen mit Blaubeeren - 1 rote Zwiebel - 300 g Zucchini (gelb & grün) - 200 g Karotten (bunt) - 150 g Fenchel - 100 g Champignons - 100 g Kirschtomaten - 4 Zehen Knoblauch - 6 EL Olivenöl - 2 TL Meersalz - 150 g Blaubeeren - 1/­­2 Zitrone - 4 Zweige Thymian -  Zwiebel in dünne Spalten, Zucchini, Karotten und Fenchel in etwa 3 cm große Stücke schneiden. Champignons und Tomaten halbieren, Knoblauch fein hacken. -  Gemüse mit Olivenöl und Meersalz vermengen und 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend Blaubeeren unterheben. -  Gemüse in 2 in 1 Genuss-Folie von Edeka einschlagen, mit etwas Zitronensaft beträufeln und gut verschließen. Zubereitung auf dem Grill -  Grill vorheizen. Päckchen 5 Minuten über direkter Hitze anrösten. Anschließend über indirekter Hitze mit geschlossenem Deckel 25-35 Minuten schmoren lassen, bis das Gemüse gar ist. Zubereitung im Backofen -  Backofen mit Backblech auf 240 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. -  Päckchen auf das vorgeheizte Backblech geben, Hitze auf 200 °C reduzieren und 35-40 Minuten schmoren lassen, bis das Gemüse gar ist. Wie ist das bei dir? Klammerst du dich auch noch an den Sommer oder kannst du den Herbst und die vor der Türe stehende Kürbissaison kaum erwarten? Der Beitrag Thymian-Gemüsepäckchen mit Blaubeeren | Grillen mit Edeka erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Gegrillte Zucchinipäckchen mit würziger Dinkelhack-Füllung - Cremiges Mung Dal mit Zucchini - Fusilloni mit geröstetem Sommergemüse mit EDEKA - Frisches Gemüse mit Puy-Linsen

Good Life Bowls - in 5 Schritten zur perfekten Bowl

30. Juni 2017 Eat this! 

Good Life Bowls - in 5 Schritten zur perfekten BowlBuddha Bowl, Rainbow Bowl, Hippie Bowl oder Good Life Bowl. Die gesunden Bowls haben inzwischen gefühlt tausend verschiedene Namen. Du weißt ja, wir lieben die vollgepackten Schüsseln heiß und innig! Bei uns landet deshalb fast jeden Tag so eine bunte Mischung auf dem Tisch. Fakt ist: An sich haben wir alles, was nun hübsch und penibel sortiert angerichtet in die Bowls wandert, auch früher schon fast genauso gegessen und kombiniert. Nur eben in „nicht so schick“, sondern eher in „hau drauf“. Aber das Auge isst ja wirklich mit und die Sortiererei fix gemacht und macht sogar richtig Spaß ? Die Schüsseln werden so zu echten Hinguckern und lachen auch richtige „Gemüsekasper“ an. Ich würde sagen, Mission erfüllt, oder? ? Das Schöne ist, dass es nicht die eine Good Life Bowl gibt, sondern unzählige Möglichkeiten, leckerste Bowls zuzubereiten. Ganz nach Geschmack, Lust und Laune - und manchmal geht es eben auch darum, was der Kühlschrank gerade so hergibt. Super praktisch! Wir zeigen dir heute, wie wir unsere Good Life Bowls am liebsten zubereiten - und wie dir garantiert nie die Ideen für neue Kreationen ausgehen ?. Folge einfach unseren fünf Schritten und los geht’s! 1. Wähle deine Lieblingskörner - Reis, Buchweizen, Dinkel & Co. Wir lieben sie alle, die kleinen Körnchen! Und in ihnen steckt richtig viel Power: Wertvolle Ballaststoffe, Kohlenhydrate und jede Menge B-Vitamine, Zink, Eisen und Magnesium - die perfekte Sättigungsbeilage und dabei oberlecker. Starte am besten immer mit der Zubereitung von Reis, Dinkel & Co. Und während die Körner köcheln, kann in Ruhe der Rest zubereitet werden. Hier ein Überblick unserer Lieblinge: Getreide & Urgetreide - Weizen - Dinkel - Emmer - Kamut - Gerste - Hafer Glutenfreie Getreide & Pseudogetreide - Buchweizen - Brauner Naturreis - Schwarzer Reis - Hirse - Quinoa - Amaranth 2. Gemüse aus dem Ofen - Alles andere als Langweilig Wenn du oder deine Family nicht so auf gekochtes, rohes oder blanchiertes Gemüse stehst, solltest du es unbedingt mal mit der im Ofen gerösteten Variante probieren. Das funktioniert wunderbar auch ohne viel Fett und lässt sich toll und abwechslungsreich mit den Lieblingsgewürzen verfeinern. Etwas Kumin, Salz oder Zitronenzesten und Süßkartoffeln, Blumenkohl, Weißkraut oder Brokkoli verwandeln sich in wahre Geschmacksbomben ? Und während das ganze im Ofen vor sich hin schmort, bleibt genügend Zeit in Ruhe den Rest zu erledigen. 3. Get your Protein - Hülsenfrüchte, Tofu, Tempeh & Co. Darf’s noch ein bisschen extra Protein sein? ?? Über unsere Liebe zu den Hülsenfrüchtchen und Tofu haben wir uns ja schon ordentlich ausgelassen. A never ending love story ? Kichererbsen, Kideneybohnen & Co. geben wir gerne einfach mit zum Gemüse aufs Blech und lassen diese ordentlich mitrösten. Das schmeckt superlecker und geht ratzfatz. Tofu, Seitan, Tempeh & Co. braten wir für unsere Good Life Bowls gerne ganz einfach in etwas gutem Oliven- oder Rapsöl in einer heißen Pfanne an und schmecken ihn anschließend mit einem zum Rest passenden Lieblingsgewürz, frischem Knoblauch, Chili und getrockneten oder frischen Kräutern ab. 4. Salat, Rohkost, Sprossen & Mehr Sattes Grün, Orange, Pink und Gelb! Mit frischer saisonaler Rohkost, wie zum Beispiel geraspelten Karotten, Kraut, Gurken- und Radieschenscheiben, Cocktailtomaten, gedämpftem Gemüse und bunten Sprossen, kommt richtig Farbe und Frische in die Bowl. Außerdem toppen wir unsere Bowls immer gerne mit Nüssen, Samen, Saaten und - je nach Saison - mit leckeren Beeren ?. Das sieht nicht nur super-sexy aus - es schmeckt sogar noch besser! 5. Ein gutes Dressing Ein richtig gutes Dressing ist die halbe Miete bei deiner Bowl. Überlege dir einfach kurz vor der Zubereitung, in welche Richtung deine köstliche Frischeschüssel gehen soll und welche Gewürze du bei deinem Ofengemüse verwenden möchtest. Hast du zum Beispiel eher Lust auf eine Bowl mit orientalischem Touch, probiere doch mal unser Tahin-Joghurt-Dressing. Oder bist du eher in Stimmung für die asiatische Küche? Dann mix dir doch mal unser leckeres koreanisches Gochujang-Dressing ? Oder vielleicht lieber ein leuchtend gelbes mit extra viel gesundem Kurkuma? Dann bitte hier entlang. Und wenn’s mal richtig, richtig, richtig schnell gehen muss, dann probiere unser veganes „Honig-Senf“-Dressing aus dem heutigen Rezept. Das passt zu allem! Good Life Bowl mit gerösteten Süßkartoffeln, Rucola & veganem ,,Honig-Senf-Dressing Gesunde Good Life Bowl mit Süßkartoffeln, Kichererbsen, Rohkost, Sprossen, Nüsse, Saaten und einem veganen „Honig-Senf“-Dressing. - 150 g Dinkel - 200 g Süßkartoffeln - 150 g Kichererbse (gekocht) - 1 EL Olivenöl - 1 EL Zitronenzesten - 1 TL Salz - 200 g Karotten - 1/­­4 Salatgurke - 4 Radieschen - 1 Handvoll Kirschtomaten - 100 g Rucola - 1 Handvoll Sprossen - 2 EL Sonnenblumenkerne - 1 EL Mandeln - 2 TL Sesam Für das vegane "Honig-Senf"-Dressing - 1 1/­­2 EL Senf - 3/­­4 EL Ahornsirup - 3 EL Rapsöl - 1 EL Weißweinessig - 1/­­2 TL Salz - 1 EL Wasser -  Backofen auf 200 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. - Dinkel nach Packungsanweisung zubereiten. - Süßkartoffeln schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. -  Kichererbsen und Süßkartoffelscheiben mit 1 EL Olivenöl, Zitronenzesten und Salz vermengen. 20 Minuten im Backofen rösten. -  Karotten fein raspeln. Gurke und Radieschen in Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. - Für das Dressing alle Zutaten glattrühren. -  Dinkel, Süßkartoffelscheiben, Kichererbsen, Karotten, Gurkenscheiben, Rucola in großen Lunchschüsseln anrichten und mit Sprossen, Kernen und Mandeln und dem Dressing toppen.  Der Beitrag Good Life Bowls - in 5 Schritten zur perfekten Bowl erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Good Life Bowl mit Ofengemüse & Kurkumadressing - Good Life Bowl mit Broccolini, pinkem Quinoa & crunchy Sesam-Tofu - Good Life Bibimbap-Bowl

PULLED APART MUFFINS MIT BLAUBEEREN

21. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kuchen und ich, das ist so eine Sache. Denn wenn ich backe, dann lieber Zwiebelkuchen statt zuckriger Cremetörtchen. Nur Käsekuchen kann mich immer wieder begeistern. Neuerdings allerdings auch kleine Pulled Apart Muffins. Außen zart-knusprig, Innen fluffig-fruchtig. Sie eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel für den Brunch mit Familie und Freunden und lassen sich auch immer wieder abwandeln. Ich habe dir heute das Rezept für Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt mitgebracht. Doch auch herzhafte Varianten sind möglich, lässt man Reissirup, Blaubeeren und Zimt einfach weg. Stattdessen können Kräuter (z.B. Bärlauch, Basilikum) für die Füllung verwendet werden. Oder Knoblauch und kugelrunde Kirschtomaten, die du vorher in Stücke schneidest. Jetzt bekommst du allerdings erst einmal mein Rezept für die süßere Variante der Pulled Apart Muffins, die ich mit 630 Dinkelmehl von Diamant gebacken habe. Das ist wohl auch das Mehl in meiner Hamburger Küche, welches am meisten Anwendung findet. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen findest du auf Backmomente.de.   Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt 7 g Trockenhefe 1 TL Salz 250 ml Wasser 75 ml Reissirup 450 g Dinkelmehl 2 EL Zimt 125 g Blaubeeren 70 g […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

MEIN REZEPT FÜR VAPIANO: PASTA MIT KIRSCHTOMATEN UND SALBEI

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Rezept für herzhafte vegane Tomatenmuffins

10. Februar 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Rezept für herzhafte vegane TomatenmuffinsDu liebst Muffins? Wir auch! Meistens sind Muffins süß, aber wie ihr gleich sehen werdet, kann man auch mal herzhafte vegane Muffins backen. Quasi als Ersatz für Pizza. Die kann man auch wunderbar mit ins Büro nehmen oder zum nächsten veganen Brunch. Viel Spaß beim Nachbacken! Zutaten 250 G Sojajoghurt 4 Zweige Rosmarin 10 Zweige Thymian 300 G kleine Kirschtomaten 120 G Räuchertofu 80 ML Olivenöl 75 ML Pflanzendrink ungesüßt 2 EL Sojamehl 300 G Mehl 2 TL Backpulver 1/­­2 TL Salz 75 G Hefeflocken Fett für die Form Zubereitung - Den Sojajoghurt in ein sauberes Küchentuch geben und über Nacht in einer Schüssel abtropfen lassen. - Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3-4) vorheizen. Rosmarin und Thymian waschen und trockenschütteln. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen, die Thymianblättchen abzupfen und beides fein schneiden. Die Tomaten waschen, die Hälfte davon halbieren. Räuchertofu in 12 dünne Scheiben schneiden. - Olivenöl, abgetropften Sojajoghurt, Pflanzendrink und Sojamehl verrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit den Kräutern, Salz und den Hefeflocken zu einem zähen Teig verrühren. - Eine Muffinform mit 12 Mulden einfetten und die Hälfte des Teigs hineingeben. - Die halbierten Tomaten in die Mulden geben. Jeweils eine Räuchertofuscheibe zusammenklappen und darübergeben. Anschließend den restlichen Teig und die restlichen Tomaten in die Mulden füllen. - Die Muffins auf der zweiten Schiene von unten ca. 25 Minuten im Ofen backen. Und so sehen sie dann im besten Falle aus: Hinweise Tipp: Durch das Abtropfen des Sojajoghurts über Nacht entsteht ein festerer Sojaquark, der auch als Grundlage z. B. für Kräuterquark oder Quarkspeisen benutzt werden kann. Dieses Rezept stammt aus dem Buch „Vegan im Job“ von Patrick Bolk. Erschienen ist es im Südwest Verlag. Weitere Infos gibt es bei Südwest, bei Amazon gibt es das Buch natürlich auch zu kaufen. Der Beitrag Rezept für herzhafte vegane Tomatenmuffins erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Feelwell Detox Challenge

18. Januar 2017 Veganpassion 

Feelwell Detox Challenge Draußen ist es kalt, die ersten Sonnenstrahlen schaffen es durch die harte Wolkendecke und alle um mich herum sind krank. Ich weigere mich fieberhaft etwas davon an mich heran zu lassen. Wer meinen Blog schon länger liest weiß, dass Essen die beste Medizin ist (und wahrscheinlich Schokolade). Auf Instagram seht ihr was ich täglich so auf dem Speiseplan habe, und dass es hin und wieder in einer Schoko-Orgie endet. Daher sind die geplanten 3 Tage für mich genauso schwer, wie für euch und ich hoffe wir stehen sie gemeinsam durch :-) Ich fordere auf zur "Feelwell Detox Challenge"!!! 3 Tage gesund essen, Smoothies schlürfen bis der Arzt geht und bunte Vielfalt erleben. ich verspreche euch ihr fühlt euch danach frisch, munter und aufgeräumt um dem Winter mal so richtig an euch vorbei rauschen zu lassen.  Für die drei Tage habe ich mir ein Feuerwerk an Ideen überlegt, die viel frisches Obst und Gemüse enthalten, uns mit tollen Nährstoffen versorgen und uns satt und glücklich in den Abend schwingen lassen. Dabei sind die Rezepte simpel, nicht teuer und brauchen ein Minimum an Zeit UND sie lassen sich auch mit auf die Arbeit nehmen. Hurra und Juhu würde ich sagen!  Montag den 23. Januar geht's los: 3 Tage Detox und Wohlfühlen. Wer ist dabei? Ich hoffe ihr macht alle mit und wir erleben ab Montag leckere Zeiten gemeinsam. Ich freue mich auf euer Feedback, sendet mir eure Bilder, Erfahrungsberichte und Meinungen an kontakt@veganpassion.de. Die Challenge ist in 3 Tage gegliedert. Hierauf lässt du dich ein: Neben dem Essen spielt natürlich auch die Flüssigkeitszufuhr eine große Rolle. 8 Gläser Wasser (stilles Wasser, ungesünßter Kräutertee oder infused Water) am Tag unterstützen die Entschlackung und bringen den Wasserhaushalt in Balance. Persönlich kann ich mich am besten mit Tageszeiten am Trinken orientieren, oder ich stelle mir einen Krug voll Wasser an den Arbeitsplatz, der mich immer wieder aufmerksam macht. Um auf meine ca. 2 Liter am Tag versuche ich mich hieran zu orientieren: 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Frühstück 1 Glas Wasser (1h später)  1 Glas Wasser 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Mittagessen 1 Glas Wasser (1h später)  1 Glas Wasser 1 Glas Wasser (1/­­2h vorher) Abendessen 1 Glas Wasser  Da ich selbst unglaublich vernascht bin (das Wort gibt es bestimmt nicht im Duden), werde ich ohne kleinen Notausgang nicht durchhalten. Ich bin die schlechteste Diäthalterin aller Zeiten. Gesundheit und Wohlbefinden überzeugen mich viel mehr als der Wille abzunehmen. Als kleine Exit-Strategie habe ich mir daher zuckerfreie Energieballs bereit gestellt. Wenn ihr genauso Süßes braucht wie ich, nuckelt an einem Apfelspalt oder macht zur Vorsorge ein paar Maca-Kugeln :-) (ich sag's ja nur). Wem die Portionen nicht ausreichen und sein Immunsystem zusätzlich stärken möchte, kann jederzeit einen genussvollen grünen Smoothie (Hier geht's zu den Rezepten) in den Tagesplan integrieren. DIE Anleitung für Grüne Smoothies frei nach Schnauze gibt's HIER. Durch das Obst im Smoothie schmeckt der grüne Detox-Drink aromatisch süß und die enthaltenen Vitamine geben Power für den Tag. Die grüne Komponente im Smoothie stärken deine Zellen und heizen der Verdauung so richtig ein.  Los geht's ihr Lieben, lasst das Detoxen beginnen... Tag 1 Ingwertee - Gebackenes Bananen Porridge - Apfel-Fenchel-Suppe - Süßlupinen Bowl Morgens: Am ersten Tag starten wir mit einem Ingwerwasser. Dafür nach belieben Ingwer und Melisse in mit heißem Wasser übergießen. Vor dem Frühstück und über den Tag verteilt trinken. Während wir den Tee genießen und unseren Stoffwechsel hochfahren, bereiten wir unser Porridge vor. Dazu 2 EL Süßlupinenschrot, 2 EL Haferflocken und 1 EL gehackte Datteln in 250 ml Haferdrink aufkochen, beiseite stellen und 5 Minuten zugedeckt quellen lassen. In der Zwischenzeit die Banane halbieren und ohne Öl in der Pfanne braten. Porridge mit Banane und Obst nach Belieben servieren. Mittags gibt es eine feine Apfel-Fenchel-Suppe. Süßkartoffel und Kürbis halten dich lange satt, Fenchel und Apfel sorgen für die Frische in der Suppe. Wer möchte kann hierzu eine Scheibe Vollkornbrot oder Bettina's Rohkostecken (highly recommended!) genießen. Abends (vor 18 Uhr!) schließen wir mit einem bunten Lupinensalat mit einem Mandel-Senf Dressing ab. Dafür 30 g Süßlupinenschrot mit 50 ml Gemüsebrühe aufkochen, beiseite stellen und 10 Minuten quellen lassen. 1 Handvoll Feldsalat mit Paprikastreifen, 1 Handvoll Rotkohlstreifen, 4 Radieschen und 1/­­4 Gurkenscheiben auf dem Teller anrichten. Für das Dressing (mein liebstes Mandel-Senf-Dressing!!!) 1 EL Mandelmus mit 1 EL Zitronensaft und 2EL Wasser verrühren. Etwas Senf und Gewürze zugeben und die cremige Soße über den Salat geben.  Tag 2 Mango-Kurkuma-Smoothie - Chia-Frühstück - Rote Bete Bolognese - Cremige Zoodles Morgens: Der nächste Tag beginnt frisch und munter mit einem leuchtenden Mango-Kurkuma-Smoothie. Dazu 1/­­2 Mango mit 1 daumengroßen Stück Kurkuma und Ingwer, sowie 200 ml Orangensaft und 100 ml Wasser und etwas Zitronensaft fein pürieren. Langsam und genussvoll trinken oder löffeln.  Für Eiweiß und Antioxidantien in den Morgenstunden sorgt das Chia Frühstück. 2EL Chiasamen mit 150 ml Mandeldrink (oder anderem Pflanzendrink), sowie 1TL Kurkuma mischen und zum quellen 5 Minuten beiseite stellen. Ungesüßtes Fruchtkompott oder gefrorene Beeren darüber geben und mit etwas Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft süßen. Mittags: Als Soul-Food-Mittagessen freue ich mich schon sehr auf die Rote Bete Bolognese :-) Dazu werden es für mich auf jeden Fall Reis-Spaghetti, ihr könnt aber auch Vollkornpasta nehmen. Abends (vor 18 Uhr!) : Und am Abend wird es wieder leicht und frisch mit Veggie Spaghetti - ein absoluter Genuss! Dazu 2 Zucchini spirellieren (ich krieg für die Werbung kein Geld!) Mit 80ml Pflanzensahne, etwas Zitronensaft, 2EL gekochten Kichererbsen und 2 getrockneten Tomaten in der Pfanne schwenken, gut würzen und voil?! Tag 3 Ingwertee - Smoothie Bowl - Glasnudelsalat - Rührtofu Den dritten und letzten Tag starten wir mit dem energetisierenden Ingwer Tee (Anleitung siehe Tag1).  Morgens: Zum Frühstück gibt es eine grüne Smoothie-Bowl, getoppt mit gefrorenen Früchten. Eiscreme zum Frühstück ist einfach der Hit! Wem das um die Jahreszeit zu kalt ist, kann seinen Smoothie mit 1 EL Chiasamen oder Leinsamen etwas eindicken. Mittags wird's knackig mit einen bunten Glasnudelsalat. Lässt sich super vorbereiten und einpacken, denn nach ein paar Stunden Ziehzeit, schmeckt er fast noch besser! Abends (vor 18 Uhr!): Als krönenden Abschluss genießen wir den Abend mit einem Teller voll Rührtofu und Gemüse. Für den Rührtofu 100g Naturtofu mit einer kleinen gewürfelten Zwiebel in 2 EL Olivenöl anbraten. Etwas Kurkuma und italienische Kräuter zugeben und Röstaromen entfalten lassen. In der Zwischenzeit 1/­­4 Kopf Brokkoli in Röschen teilen und mit der gewürfelten halben Rote Bete 10 Minuten dämpfen. Den Rührtofu mit Brokkoli, 1 Handvoll Kirschtomaten, etwas Rotkohl und Rukola anrichten. Das Mandel-Senf-Dressing von Tag 1 und ein paar Körner darüber geben. Viel Spaß bei en Detox-Tagen! Ich freue mich auf euch!!! Merken Merken Veganpassion-Blog abonnieren

Weihnachtsmenü Idee Nr. 3: Italien bei mir zuhaus

11. Dezember 2015 Veganpassion 

Weihnachtsmenü Idee Nr. 3: Italien bei mir zuhaus Und schon ist wieder Freitag und ich hab gleich mal eine leckere Weihnachtsidee für alle Italien-Fans. Selbst gemachte Pasta ist einfach der Renner. Und wenn man sich zu Weihnachten brav aufteilt, gehen die kleinen Ravioli auch ganz fix ;-) Hier meine drei Favoriten für ein veganes Festtagsmenü ? la Italia: Hausgemachte Ravioli im Rosésud mit karamellisierten Kirschtomaten  Gefüllte Aubergine mit Petersilienschaum und Schnitzelspießchen  Panna Cotta vom Kaffee auf Kirschspiegel Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Rezepten und hoffe sie verschönern euer Weihnachtsfest.Veganpassion-Blog abonnieren

Avocado & Rucola Ravioli im Rosésud

11. Dezember 2015 Veganpassion 

Avocado & Rucola Ravioli im Rosésud Schnell gemacht wäre gelogen. Aber himmlisch - ganz ehrlich. Ich finde es geht einfach nichts über selbstgemachte Pasta. Wichtig für den Teig ist nur das richtige Mehl: doppelgriffiges Weizenmehl, auch genannt Weizendunst. Das Mehl ist wie feiner Grieß, speichert dadurch gut Wasser und lässt Pasta ohne Ei hervorragend gelingen. Viel Spaß mit dem Rezept! Ergibt ca. 16 große Ravioli-Taschen für 4 Personen. Für den Pastateig: 400 g Weizendunst 150 ml Wasser, lauwarm 4 EL (30 ml) Olivenöl  1/­­4 TL Salz 1 Msp. Kurkuma Weizendunst mit Salz und Kurkuma in eine große Rührschüssel geben und mischen. Wasser und Öl zugeben und mit einem Holzlöffel erstmal grob mischen. Die Teigbrösel auf die Arbeitsfläche schütten und 10-15 Minuten zu einem glatten, festen Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie oder einem luftdicht verschlossenen Behälter mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Avocado-Füllung:  1 Avocado, reif 50 g Rucola, fein gehackt 2 EL Sojajoghurt 1 EL Zitronensaft 1/­­2 helles Brötchen (trocken) oder 4 EL Paniermehl Salz, Pfeffer, Koriander, Muskat Die Avocado fein würfeln und mit der Zitrone mischen, dann mit der Gabel zerdrücken. Alle weiteren Zutaten zugeben und gut würzen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Pastateig darauf hauchdünn ausrollen. Das macht ihr am besten in zwei Portionen, denn der Teig ist recht fest und braucht viel Kraft. Jeweils einen kleinen TL Füllung in Pastakreise legen, zu einem Halbkreis zusammenklappen. Die Enden mit etwas Hafercuisine befeuchten und festdrücken. Die Pasta in sprudelndem Salzwasser ca. 8 Minuten lang bissfest garen. Wer möchte kann die Pasta einen Tag lang auf einem bemehlten Teller an trocknen lassen. Dazu alle paar Stunden die Pasta wenden. Anschließend können die Ravioli in einem Plastikbehälter eingefrohren werden ohne dass sie aneinander kleben. Für die Rosé-Tomatensauce: 1/­­2 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 TL Agavendicksaft 1 EL Stärke 200 ml Rosé Wein 600 g gehackte Tomaten getrocknete italienische Kräuter 1 EL Hefeflocken Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Die Zwiebel in etwas Olivenöl braten. Den Knoblauch und Agavendicksaft zugeben und die Stärke einrühren. Dann mit Roséwein ablöschen. Etwas eindicken lassen, dann Tomaten, Kräuter und Hefeflocken einrühren. Für die karamellisierten Kirschtomaten: 200 g Kirschtomaten 1 TL Zucker 1 TL Olivenöl 1 Prise Salz 200 g frischer Rucola Basilikum Zucker und Olivenöl in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Dann die Tomaten zugeben und schwenken. Mit wenig Salz abschmecken. Die Ravioli auf der Tomatensauce mit den karamellisierten Tomaten und einer Haube aus frischem Rucola servieren. Veganpassion-Blog abonnieren

Brechbohnensalat mit Pfifferlingen

27. März 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Brechbohnensalat mit Pfifferlingen - Zu diesem Salat ein kräftiges, frisches Graubrot mit Butter und Salz reichen. Zutaten für 4 Personen: 200 g Kirschtomaten 250 g Pfifferlinge 350 ...

Restaurant Alchimia in Mannheim: veganes Menü auf Anfrage

11. Juli 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Restaurant Alchimia in Mannheim: veganes Menü auf AnfrageVeganes Essen bekommt man mittlerweile eigentlich überall. Ich erinnere mich da an ganz andere Zeiten, als ich noch Vegetarier war und man mich schief angeschaut hat, wenn ich statt eines fleischigen Hauptgerichtes zwei vegetarische Beilagen bestellt habe. Heute steht ganz selbstverständlich in vielen Restaurants etwas Vegetarisches auf der Karte. Und immer mehr Restaurants und Cafés stellen sich auf uns Veganer ein - aber es ist definitiv noch ausbaufähig. Auch gibt es immer mehr rein vegane Locations, jedoch sind diese trotzdem noch rar gesät, vor allem außerhalb der Großstädte. Nach fast 2 Jahren veganem Lebensstil habe ich mittlerweile meine Lieblingslokale in der Umgebung und weiß auch, welche Fragen ich in mir unbekannten Restaurants fragen muss, um sicherzustellen, ein Gericht ohne tierische Zutaten zu bekommen. Aber wie ist das mit festlichen Anlässen, wenn man eben nicht nur einen veganen Hot Dog, Burger, Currywurst oder Döner (ja, das alles gibt es in Mannheim!!!!) essen will oder der schicke Italiener mal nicht schick genug ist? Mein Mann und ich hatten einen solchen festlichen Anlass vor Kurzem, nämlich unseren 5. Hochzeitstag. Mein Rat lautet: sucht Euch ein Restaurant Eurer Wahl aus und fragt einfach, ob es möglich sei, etwas Veganes für Euch zuzubereiten. Ihr werdet erstaunt sein, welche positiven Reaktionen man bekommt. Das gilt vor allem natürlich ab einer gewissen Preisklasse, da kann man das als Gast wirklich erwarten. Unseren Hochzeitstag haben wir dieses Jahr im Alchimia gefeiert. Ich hatte mich vorher per E-Mail als Veganerin geoutet und höflich gefragt, ob man mir ein rein pflanzliches Menü kochen könnte. Man hat mir sehr schnell geantwortet, dass man sich freuen würde, uns als Gäste zu empfangen und das mit dem Essen wäre überhaupt kein Problem. Ich hatte mich schon sehr darauf gefreut und mich vollkommen überraschen lassen. Als Vorspeise gab es ein Gurken-Carpaccio mit Avocado und Kirschtomaten, als Hauptspeise eine Zucchini-Kartoffel-Lasagne mit Schmortomaten und das Dessert war ein Erdbeersalat mit Kiwimark. Alles hat sehr lecker geschmeckt und die einzelnen Gänge waren toll aufeinander abgestimmt. Und was ist mit dem Vorurteil, dass veganes Essen so furchtbar teuer ist? Dazu kann ich nur sagen, dass mein Mann á la carte bestellt hat und ein Steak als Hauptspeise hatte, das ungefähr so teuer war wie mein komplettes veganes Menü 35,80 EUR für ein schickes veganes Menü, das extra für mich gezaubert wurde, finde ich absolut angemessen. Normalerweise stellen wir bei Deutschland is(s)t vegan nur Läden vor, bei denen vegane Gerichte standardmäßig auf der Karte stehen und bestenfalls sogar extra als vegan deklariert werden. Aber wie schonmal in meinem Artikel über das La Pineta in Schriesheim erwähnt, sind wir auch selbst ein bisschen in der Verantwortung, veganes Essen zu ,,fordern, indem einfach mehrere Leute immer öfter ganz lieb nach rein pflanzlichen Gerichten fragen, dann haben wir die Chance, dass sie irgendwann in beinahe jedem Restaurant auf der Karte zu finden sind, so wie heute die vegetarischen Speisen. Wie gesagt, ich erinnere mich da an Zeiten, als auch das nicht selbstverständlich war. Die Restaurants brauchen unsere Hilfe, um uns als Zielgruppe zu entdecken und sich auf uns einzustellen. Na, helft Ihr mit? Wenn Ihr as Mannheim und Umgebung seid, kann ich Euch jedenfalls das Alchimia empfehlen. Und es wäre doch toll, wenn auch hier  durch häufiges Nachfragen zumindest ein veganes Hauptgericht bald auf der Karte stehen würde. Alchimia G7, 7 68159 Mannheim Telefon 0621/­­14963 www.alchimia.de alchimia@t-online.de   Öffnungszeiten: Di – Sa 18:00-24:00 So & Mo Ruhetage The post Restaurant Alchimia in Mannheim: veganes Menü auf Anfrage appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt

21. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kuchen und ich, das ist so eine Sache. Denn wenn ich backe, dann lieber Zwiebelkuchen statt zuckriger Cremetörtchen. Nur Käsekuchen kann mich immer wieder begeistern. Neuerdings allerdings auch kleine Pulled Apart Muffins. Außen zart-knusprig, Innen fluffig-fruchtig. Sie eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel für den Brunch mit Familie und Freunden und lassen sich auch immer wieder abwandeln. Ich habe dir heute das Rezept für Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt mitgebracht. Doch auch herzhafte Varianten sind möglich, lässt man Reissirup, Blaubeeren und Zimt einfach weg. Stattdessen können Kräuter (z.B. Bärlauch, Basilikum) für die Füllung verwendet werden. Oder Knoblauch und kugelrunde Kirschtomaten, die du vorher in Stücke schneidest. Jetzt bekommst du allerdings erst einmal mein Rezept für die süßere Variante der Pulled Apart Muffins, die ich mit 630 Dinkelmehl von Diamant gebacken habe. Das ist wohl auch das Mehl in meiner Hamburger Küche, welches am meisten Anwendung findet. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen findest du auf Backmomente.de.   Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt 7 g Trockenhefe 1 TL Salz 250 ml Wasser 75 ml Reissirup 450 g Dinkelmehl 2 EL Zimt 125 g Blaubeeren 70 g […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Mein Rezept für Vapiano: Pasta mit Kirschtomaten, Salbei und Walnüssen (Verlosung)

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Aloo Gobi mit Kokosreis

2. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Meine große Blumenkohl-Liebe lebe ich weiter aus. Nahezu jedes Mal landet der Karfiol oder auch Käsekohl, wie der Blumenkohl auch genannt wird, in meinem Einkaufskorb. Wenn nicht, dann ist dieser mal wieder ausverkauft. Heute habe ich diesen mit Kartoffeln, Ingwer und einer glücklich machenden und wärmenden Gewürzmischung gepaart: Garam Masala. Die Mischung besteht aus pulverisierten Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Koriandersamen. Sie wird vor allem für die Zubereitung von indischen Currys verwendet und weil es so sehr köstlich ist, habe ich die Nummer 62, das Aloo Gobi eines meiner liebsten indischen Restaurants, nachgebaut. Aloo Gobi bedeutet übrigens nur Kartoffeln und Blumenkohl. Ja, auch in meinem Kopf schwirrten aufregendere Bedeutungen umher. Aber die Hauptsache ist doch, dass es schmeckt und ja, das tut es – vor allem mit cremig-körnigem Kokos-Reis.    Aloo Gobi mit Kokosreis 1 Blumenkohl 500 g kleine Kartoffeln 1 Chili 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm) 1 Zwiebel 1-2 Knoblauchzehen 100 g Kirschtomaten 1 EL Garam Masala-Pulver (gehäuft) 1 EL Kurkuma 1 Limette 400 g Tomaten (gehackt) 200 g vegane Joghurtalternative (+ 4 EL zum Servieren) 250 g Reis (z.B. Basmati) 400 ml Kokosmilch 400 ml Wasser Olivenöl Salz Koriander (frisch, gehackt) Kokosflocken Backofen auf 180 Grad vorheizen. Blumenkohl von […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

One Pot Kürbis Pasta

24. November 2016 Veganpassion 

One Pot Kürbis Pasta Wir kennen das alle: Man kommt heim, es ist dunkel, man selbst todmüde und das Sofa ruft. Schnell was Feines essen, dann ausruhen. Perfektes Timing für One Pot Pasta!!! einfach alle Zutaten nacheinander in den Topf geben, Deckel drauf, köcheln lassen und fertig ist das neue Lieblingsgericht. Als Ode an den Winter heute One Pot Pasta mit Kürbis. ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren! Ergibt 2 Portionen. Zutaten: 400 g Hokkaido Kürbis (320g ohne Kerne) 1/­­2 Zwiebel 2 EL Olivenöl 1,2 Liter Wasser 1 EL Mandelmus 1 geh. EL Hefeflocken Salz, Pfeffer, Parikagewürz 250 g Reisspaghetti 250 g Kirschtomaten Rosmarin, Thymian, Basilikum Kürbis und Zwiebeln würfeln und in etwas Olivenöl anschwitzen. Dann etwa 500ml Wasser zugeben, salzen und 5 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Mit einem Kartoffelstampfer oder Pürierstab mixen. Mandelmus und Hefeflocken einrühren. Die Spaghetti zugeben, dann die Kirschtomaten vierteln und einrühren. Gut würzen und mit den gehackten Kräutern verfeinern. Die verbleibenden 700ml Wasser zugeben und abermals salzen, dann bei geschlossenem Deckel weitere 10-12 Minuten garen, bis die Pasta aldente ist. Mit frischen Kräutern servieren und genießen. Lasst es euch schmecken!Veganpassion-Blog abonnieren

Weihnachtsmenü Idee Nr. 3: Italien bei mir zuhaus

11. Dezember 2015 Veganpassion 

Weihnachtsmenü Idee Nr. 3: Italien bei mir zuhaus Und schon ist wieder Freitag und ich hab gleich mal eine leckere Weihnachtsidee für alle Italien-Fans. Selbst gemachte Pasta ist einfach der Renner. Und wenn man sich zu Weihnachten brav aufteilt, gehen die kleinen Ravioli auch ganz fix ;-) Hier meine drei Favoriten für ein veganes Festtagsmenü ? la Italia: Hausgemachte Ravioli im Rosésud mit karamellisierten Kirschtomaten  Gefüllte Aubergine mit Petersilienschaum und Schnitzelspießchen  Panna Cotta vom Kaffee auf Kirschspiegel Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Rezepten und hoffe sie verschönern euer Weihnachtsfest.Veganpassion-Blog abonnieren

Avocado & Rucola Ravioli im Rosésud

11. Dezember 2015 Veganpassion 

Avocado & Rucola Ravioli im Rosésud Schnell gemacht wäre gelogen. Aber himmlisch - ganz ehrlich. Ich finde es geht einfach nichts über selbstgemachte Pasta. Wichtig für den Teig ist nur das richtige Mehl: doppelgriffiges Weizenmehl, auch genannt Weizendunst. Das Mehl ist wie feiner Grieß, speichert dadurch gut Wasser und lässt Pasta ohne Ei hervorragend gelingen. Viel Spaß mit dem Rezept! Ergibt ca. 16 große Ravioli-Taschen für 4 Personen. Für den Pastateig: 400 g Weizendunst 150 ml Wasser, lauwarm 4 EL (30 ml) Olivenöl  1/­­4 TL Salz 1 Msp. Kurkuma Weizendunst mit Salz und Kurkuma in eine große Rührschüssel geben und mischen. Wasser und Öl zugeben und mit einem Holzlöffel erstmal grob mischen. Die Teigbrösel auf die Arbeitsfläche schütten und 10-15 Minuten zu einem glatten, festen Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie oder einem luftdicht verschlossenen Behälter mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Avocado-Füllung:  1 Avocado, reif 50 g Rucola, fein gehackt 2 EL Sojajoghurt 1 EL Zitronensaft 1/­­2 helles Brötchen (trocken) oder 4 EL Paniermehl Salz, Pfeffer, Koriander, Muskat Die Avocado fein würfeln und mit der Zitrone mischen, dann mit der Gabel zerdrücken. Alle weiteren Zutaten zugeben und gut würzen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Pastateig darauf hauchdünn ausrollen. Das macht ihr am besten in zwei Portionen, denn der Teig ist recht fest und braucht viel Kraft. Jeweils einen kleinen TL Füllung in Pastakreise legen, zu einem Halbkreis zusammenklappen. Die Enden mit etwas Hafercuisine befeuchten und festdrücken. Die Pasta in sprudelndem Salzwasser ca. 8 Minuten lang bissfest garen. Wer möchte kann die Pasta einen Tag lang auf einem bemehlten Teller an trocknen lassen. Dazu alle paar Stunden die Pasta wenden. Anschließend können die Ravioli in einem Plastikbehälter eingefrohren werden ohne dass sie aneinander kleben. Für die Rosé-Tomatensauce: 1/­­2 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 TL Agavendicksaft 1 EL Stärke 200 ml Rosé Wein 600 g gehackte Tomaten getrocknete italienische Kräuter 1 EL Hefeflocken Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Die Zwiebel in etwas Olivenöl braten. Den Knoblauch und Agavendicksaft zugeben und die Stärke einrühren. Dann mit Roséwein ablöschen. Etwas eindicken lassen, dann Tomaten, Kräuter und Hefeflocken einrühren. Für die karamellisierten Kirschtomaten: 200 g Kirschtomaten 1 TL Zucker 1 TL Olivenöl 1 Prise Salz 200 g frischer Rucola Basilikum Zucker und Olivenöl in einem Kochtopf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Dann die Tomaten zugeben und schwenken. Mit wenig Salz abschmecken. Die Ravioli auf der Tomatensauce mit den karamellisierten Tomaten und einer Haube aus frischem Rucola servieren. Veganpassion-Blog abonnieren

Kirschtomatensalat mit rosa Pfeffer

14. Januar 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Kirschtomatensalat mit rosa Pfeffer - Den Möglichkeiten, Salat als Beilage zu reichen, sind fast keine Grenzen gesetzt. Zutaten für 4 Personen: FÜR DIE MARINADE : 1 Eigelb 1 Tl Creme fraiche 2 Tl...

Übernachten und genießen an der Mittelmosel: Das Hotel Nicolay zur Post und das Restaurant Die Weinstube

2. Mai 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Übernachten und genießen an der Mittelmosel: Das Hotel Nicolay zur Post und das Restaurant Die WeinstubeSimone von …absolutely veg war kürzlich an der Mosel vegan essen – und das klang alles so lecker und sah auch so verlockend aus, dass ich das Restaurant Die Weinstube auch mal ausprobieren wollte. Seit dem 01.04.2013 hat das Restaurant komplett auf vegane Küche umgestellt. Eine sehr mutige Entscheidung von Johannes Nicolay und seiner Lebensgefährtin, beide leben selbst vegan und sind daher Überzeugungs”täter”. Die Weinstube ist eines der beiden Restaurants, die zum Hotel Nicolay zur Post gehören. Alle der dort ausgeschenkten Weine sind selbstverständlich auch vegan. Es wird viel Wert auf regionale Herkunft und Qualität der Zutaten gelegt, so kommt z.B. der Tofu von einem Hersteller aus Rheinland-Pfalz, Obst und Gemüse sind ebenfalls aus der Region und die Shitakepilze werden sogar im eigenen Keller gezüchtet. Bei der Ernte der Shitakepilze kann man als Restaurantbesucher durch einen Glasbaustein im Boden zuschauen. Die Einrichtung ist rustikal und trotzdem hell und mit modernen Farben aufgepeppt. Der Service ist sehr nett und das Essen ausgezeichnet. Da die Weinstube zum Hotel gehört, kann man als Hotelgast auch vegan frühstücken. Auf der Liste von VeggieHotels steht es leider dennoch nicht, da im Restaurant Sonnenuhr noch Mischkost serviert wird. Ist man mit Nicht-Veganern unterwegs und jemand bestellt ein Fleischgericht, wird die ganze Gruppe in das andere Restaurant gebeten – eben aus Rücksicht auf die veganen Gäste, die ja bewusst in ein rein veganes Restaurant gehen und sich vom Geruch eines Fleischgerichts evtl. gestört fühlen könnten. Die beiden Restaurants haben übrigens komplett getrennte Küchen, d.h. eine “Kontamination” ist ausgeschlossen. Die aktuelle Speisekarte für das Frühjahr 2013 kann man hier einsehen. Wir hatten den Feldsalat mit Shitakepilzen und die Zitronengrassuppe als Vorspeise. Danach ging es weiter mit dem Seitanragout auf Kräuterspätzle und den Räuchertofuwürfeln mit gebratenem grünen Spargel und Kirschtomaten. Den Abschluss bildete ein gemischter Desserteller mit Bananenkuchen, einer frittierten Erdbeere an Vanillesauce, Rhabarber-Kompott, Mousse au Chocolat und Zitronensorbet. Ein wahrer Gaumenschmaus! Auch die Umgebung ist sehr schön, das benachbarte Bernkastel-Kues ist sehr idyllisch und Trier und Luxemburg liegen gerade mal um die Ecke. Diese Gegend eignet sich wirklich hervorragend für einen schönen Wochenend-Tripp. Daumen hoch für das tolle Konzept und wir wünschen weiterhin viel Erfolg! Hotel Nicolay zur Post Uferallee 7 54492 Zeltingen Tel.: +49(0)6532 93910 E-Mail: info@hotel-nicolay.de www.hotel-nicolay.de www.hotel-nicolay.de/­­Deutsch/­­restaurant-und-feiern/­­die-weinstube–nachhaltig-geniessen-das-vegane-vegetarische-restaurant-an-der-mosel   Öffnungszeiten: Montags bis Sonntags 18:00-21:30Uhr Mittwochs bis Sonntags 12:00-14:30Uhr The post Übernachten und genießen an der Mittelmosel: Das Hotel Nicolay zur Post und das Restaurant Die Weinstube appeared first on Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!