Kerbel - vegetarische Rezepte

Kerbel vegetarische Rezepte

Was du schon immer über Salz wissen wolltest

13. Juli 2017 Eat this! 

Was du schon immer über Salz wissen wolltestGewürze sind - zusammen mit frischen Kräutern - wirklich essentiell in unserer Küche. Ohne kämen wir definitiv nicht aus. Deshalb widmen wir unserer Würzschublade jetzt eine ganze Serie. In der #Spiceworld gibt’s ab sofort immer mal wieder Tipps und Tricks zu unseren liebsten Gewürzen. Wir starten mit dem wichtigsten Gewürz, welches eigentlich gar keines ist: Salz! Lass uns eines gleich von vornherein klarstellen: Nein, Salz ist nicht per se ungesund. Auch wenn dir das haufenweise pseudowissenschaftliche Ernährungsberaterseiten einreden möchten. Wie bei vielem kommt es auf die Dosierung an. Auch zu wenig Salz ist gelinde gesagt ganz schön mies für deine Gesundheit. Der Körper besteht zum Teil aus Salz und verliert pro Tag einige Gramm davon. Je nachdem, ob du Sport getrieben und geschwitzt hast oder den ganzen Sonntag gemütlich gecoucht, eben mehr oder weniger. Dieser Verlust muss mindestens ausgeglichen werden, sonst wird das zukünftig nix mehr mit dem Sport - es wird auch nix mehr mit dem gemütlichen couchen. Der Stoffwechsel benötigt ungefähr 1-2 Gramm pro Tag, um überhaupt zu funktionieren. Es stimmt aber selbstverständlich auch, dass der Salzgehalt heutzutage vor allem in Fertigprodukten viel zu hoch ist und du - je nach Ernährung - quasi dauerhaft aller-aller-mindestens am oberen Rande der verschiedensten empfohlenen Tageshöchstmengen an Salz entlang schrammst. Vor allem an dem der WHO, die einen sehr mageren und mittlerweile sogar umstrittenen Cut bei bereits 5 g pro Tag ansetzt. Tatsächlich nehmen Frauen im Schnitt (!) 8,4 g, Männer sogar 10 g pro Tag zu sich. Das klingt nicht nur nach ,,viel zu viel, das ist es auch. Schaut man sich unvoreingenommen die aktuellen Empfehlungen verschiedener Wissenschaftler an, liegt man als gesunder Mensch mit dem von der DGE empfohlenen Richtwert von 6 g Salz pro Tag nicht ganz schlecht. Je nach Anstrengung und Konstitution liegt der Idealwert allerdings auch darüber. Schweißtreibender Job oder Profisportler? Gönn dir. Mehr. Nicht zu viel! Nur eben mehr als 6 g. Diese Angabe beinhaltet aber eben auch Salz, welches nicht aus dem Salzstreuer über das Radieschenbrot rieselt. Die erwähnten Fertigprodukte, Brot und Brötchen, Aufstriche, aber auch Eingelegtes und natürlich vor allem Wurst und Käse enthalten Salz. Als Veganer ist man also fein raus? Nicht unbedingt, denn die veganen Fertigprodukte - vegane Burgerpatties, ,,Fertigsteaks, Sojawürstchen und so weiter - stehen ebenfalls in der Kritik, zu viel Salz zu enthalten. Beziehungsweise Natrium. Und im Grunde geht es in der Diskussion um Natrium, aus dem Salz zum allergrößten Teil besteht und auf dessen Dosierung man achten sollte. Irgendwie fies von diesem Natrium. Gleichzeitig essentiell und ungesund. Danke. Backstabber! ? Sagen wir zusammengefasst einfach: Salz in Maßen ist gut. Und die Salzaufnahme durch Fertigprodukte zu minimieren auch. Lasst uns das gesparte Natrium lieber durch gute, leckere Salze ersetzen. The faces of salt Stein-, Siede- und Meersalz. Damit wars das eigentlich auch schon mit den verschiedenen Salzarten. Zumindest im Groben. Zu den Feinheiten kommen wir noch. Steinsalz ist - man kann es ahnen - einfach aus unterirdischen Salzstöcken abgebautes Salz. Da dieses aber nicht selten schlicht zu verunreinigt ist, um es direkt zu verwenden, wird in die geschlagenen Stollen Wasser eingeleitet, welches das Salz löst. Anschließend wird die Suppe dann so lange erhitzt, bis das Wasser verdampft ist und nur noch das Salz übrig bleibt. Das nennt man dann Siedesalz. Ähnlich wird auch Meersalz gewonnen. Meerwasser wird in Becken geleitet, Sonne und Wind tun ihr Übriges. Okay, abschöpfen muss man natürlich noch. Easy, oder? Im Ernst: Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Salzfarmer stecken viel Planung und Handarbeit in ihre Arbeit, was auch erklärt, warum Meersalz, allen voran das bekannte Flor de Sal, so teuer ist. Für Salz-Connaisseure Oma Henriette fand sich vielleicht noch extra-fancy (auch wenn sie das nie so gesagt hätte, logisch!), als sie opulent Meersalz bei Tisch reichte und das auch jeden wissen ließ - ob man nun wollte oder nicht. Sie folgte damit alten Traditionen. Schon im Mittelalter wurde der Salztopf immer vor denjenigen gestellt, der das meiste Ansehen genoss. Und jetzt überlege mal, wie oft du schon am Tisch nach dem Salz fragen musstest ? Nix gegen die Oma, aber 2017 wäre nicht 2017, wenn Foodies sich nicht auf Spezialsalze stürzen würden, wie auf den Kolumbien/­­Äthiopien-Mix aus direkt gehandeltem, fair produziertem Arabica-Kaffee. Und logo - wir machen mit! Nicht, weil wir so unglaublich ,,extra sind, sondern weil es wirklich einen Unterschied macht, ob du dir Flor de Sal oder große, knackige und dennoch unheimlich feine Flusssalzkristalle bei Tisch über dein schon zitiertes Radieschenbrot rieseln lässt. Das Brot toastest du leicht, schmierst ein klein wenig vegane Butter darauf, die Radieschen werden ganz fein geschnitten und mit etwas frisch gehacktem Kerbel bestreut und dann nennst du das Ding einfach ,,Tartine au Radis, bist damit Gourmet und darfst dir das feine Salz jetzt mal definitiv übers Vesper streuen. Im Ernst: Salz schmeckt vorerst mal salzig. Die Sorten unterscheiden sich aber auch in Geschmacksnuancen und vor allem natürlich in der Optik und dem Mundgefühl. Wie du weißt, haben wir immer großen Spaß daran, auch einfache Gerichte mit Kleinigkeiten aufzumöbeln. Ein paar Olivenölperlen aufs vegane Karottenlachsbrötchen ist eben doch was anderes, als sich lieblos ein paar Möhren aufs Brot zu werfen. Aber auch verschiedene Salzsorten stehen bei uns hoch im Kurs. Spätestens, seitdem wir salted. als neuen Salzdealer haben, die uns mit wirklich tollen Salzen versorgen. Welten tun sich auf. Welten! Unsere absoluten Salz-Favoriten stellen wir dir natürlich auch vor. Flor de Sal Nadines Liebling. Fein und leicht und irgendwie mild im Geschmack. Besteht aus der sogenannten Salzblume, der obersten, zartesten Schicht, die bei der Meersalzgewinnung entsteht. So ein bisschen die Königin unter den Salzen. Murray River Mein persönlicher Favorit. Große, schöne Flocken, die man direkt über sein Essen rieseln lassen kann. Kommt aus Australien und ist ein bisschen rauer, als Flor de Sal. Hat ein bisschen was von Crocodile Dundee und passt deshalb super zu mir. Hat eine leicht zartrosa Färbung, die es durch die im Murray River natürlich vorkommenden Algen bekommt. Alpen Gold Schickes Bergsalz aus Österreich. Das sind große Kristalle und schindet richtig Eindruck bei deinen Freunden, wenn du es mitsamt Mörser auf den Tisch stellst. Black Lava Tiefschwarzes Dekorsalz von der Insel Monokai. Wird aus dem Pazifik gewonnen, mit Mineralienextrakten vermischt und mit Aktivkohle versetzt. Steht auf Hawaii traditionell für die vulkanischen Ursprünge der Inseln. Sieht als Topping richtig stark aus und das Auge isst schließlich mit. Kala Namak Logo, wo kämen wir denn hin, wenn wir Kala Namak nicht erwähnen würden. Kristalliner Eigeschmack und essentiell für die vegane Küche. Wir lieben Kala Namak zu Tofu, zu Avocadotoasts oder in Dips - in der indischen Küche werden Obstsalate und Chutneys damit verfeinert. Wenn du Kala Namak nur in pulverisierter Form kennst: Im Ernst, die ganzen Kristalle, frisch gemörsert, schmecken nochmal ein ganzes Stück besser. Und jetzt du Bist du #TeamSalt und hast dein persönliches Lieblingssalz oder sagst du ,,schmeckt ohnehin alles gleich. Lass es uns in den Kommentaren wissen und mit etwas Glück bringt dir der Paketbote bald ein ganz salziges Päckchen vorbei, denn zusammen mit salted. verlosen wir heute drei Sets für Salz-Liebhaber. - Preis: Mörserset bestehend aus einem Holzständer, einem Mörser, einem Porzellanschälchen und 10 Salzen - Preis: Fingersalz-Tischset bestehend aus Holzständer, Porzellanschälchen und 5 Salzen - Preis: Tischset bestehend aus Holzständer und 4 Salzen in Reagenzgläsern. Wie es geht, liest du in der Gewinnspielbox. a Rafflecopter giveaway Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit salted. Swen Tröster entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Was du schon immer über Salz wissen wolltest erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Breakfast Sandwich - Das perfekte vegane Rührei mit Tofu und Kala Namak - Wasser & Sport. Probier‘ den Mineralienrechner von Gerolsteiner aus

Grüner Kartoffelsalat

29. Juni 2017 Veganpassion 

Grüner Kartoffelsalat In den letzten Wochen pendle ich für das PLANT BASED INSTITUTE zwischen Berlin und München und komme kaum dazu auf unserem Balkon zu entspannen. (Einen ausführlichen Bericht zum Institut werde ich in Kürze schreiben, sobald die neuen Ausbildungstermine für 2018 bekannt gegeben werden). Gestern Abend haben wir dann endlich die schöne Zeit und das traumhafte Sommerwetter genutzt, um ausgiebig mit Freunden zu grillen. In ein paar Jahren haben wir natürlich unsere Lieblinge gewonnen und neben knackigen Gemüsespießen, Tzatziki und Zupfbrot darf der feine Kartoffelsalat nicht fehlen. Ich mag ihn am liebsten etwas leichter mit Grünzeug drin. Das Rezept ist aus meinem neuen Buch V E G I O N A L (144 Seiten, Fackelträger Verlag, ISBN-13: 978-3771646899, 20EUR). Was sind deine Grill-Lieblinge und was genießt du am Liebsten an heißen Sommertagen mit Freunden? Schreib mir einen Kommentar und vielleicht ist das nächste Rezept dein Wunsch!  Grüner Kartoffelsalat Ergibt 4-6 Portionen. Zubereitungszeit: 40 Minuten Für die Remoulade: 100 ml Sojadrink (es funktioniert nicht mit anderen Pflanzendrinks, da das Lecithin im Soja nötig ist) 1 EL Weißweinessig 100 ml Rapsöl 1/­­2 TL mittelscharfer Senf Salz, schwarzer Pfeffer 1 Zwiebel 2 kleine Essiggurken 1 Bund gemischte Kräuter (Estragon, Kerbel, Schnittlauch, Petersilie) Für den Salat: 2 kg festkochende Kartoffeln 300 g Prinzessbohnen oder grüne Brechbohnen 200 g grüne Erbsen (TK) 1 kleine Zucchini 150 g Räuchertofu 3 Frühlingszwiebeln 2 Gewürzgurken 200 g pflanzliche Remoulade (s. o.) 3 EL Weißweinessig Rauchsalz, schwarzer Pfeffer Den Sojadrink mit dem Essig im Standmixer mixen, bis der Drink leicht aus flockt. Dann auf mittlerer Mixgeschwindigkeit nach und nach das Öl zugeben, bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Da die Zutaten beim Mixen leicht erwärmt werden, festigt sich die Mayonnaise beim Abkühlen etwas. Die Zwiebel und die Essiggurken fein würfeln, die Kräuter hacken und beides unter die Mayo rühren. Die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten garen, dann abschütten und ausdampfen bzw. abkühlen lassen. Die Bohnen in mundgerechte Stücke teilen und mit den Erbsen zusammen in wenig Salzwasser ca. 10 Minuten garen, an- schließend abschütten. Die Kartoffeln nach Geschmack pellen oder mit Schale in Scheiben schneiden und in eine Salatschüssel geben. Die Zucchini und den Räucher- tofu würfeln, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zu den Kartoffeln geben. Die Bohnen und Erbsen ebenfalls zugeben. Die Gewürzgurken fein hacken und mit der Remoulade und dem Essig zu einem cremigen Dressing rühren. Zum Salat geben und gut mischen. Eventuell mit Rauchsalz und Pfeffer nachwürzen.Veganpassion-Blog abonnieren

Vegetarische Lasagne mit Kohlrabi und Möhren

27. Juli 2016 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Lasagne mit Kohlrabi und Möhren - Kräuter : Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Kresse, Zitronenmelisse, Borretsch, Pimpinelle und Sauerampfer. Zutaten für 6 Portionen: 700 g Kohlrabi...

Haferkörner mit Sahne und verschiedenen Kräuter

8. Mai 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Haferkörner mit Sahne und verschiedenen Kräuter - z. B. Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Borretsch, Zitronenmelisse. Zutaten für 5 Portionen: 250 g Haferkörner 1/­­2 ltr Wasser 1 Zwiebel 1 ...

Gebackene Brokkoliröschen mit Kerbel-Aioli

22. April 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Gebackene Brokkoliröschen mit Kerbel - Aioli - Kerbel wächst an Wald- und Wegrändern oder auf Wiesen. Sie können ihn aber auch auf den Balkon ziehen. Zutaten: 600 g Brokkoli (TK) Salz 4 Knoblauc...

Vegetarische Möhren-Fenchel-Suppe

14. September 2014 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Möhren - Fenchel - Suppe - Als Kräuter können Sie Petersilie, Dill, Schnittlauch und Kerbel verarbeiten. Zutaten für 4 Portionen: 2 große Kartoffeln 500 g Möhren 2 Fenchelknollen 2 Z...

Ayurveda-Rezepte zum Frühling

21. März 2008 Vegetarierbund Deutschland 

Im Ayurveda (der ältesten Heilkunst der Menschheit, auch Ursprung der chinesischen Traditionellen Medizin/­­TCM) spielt die richtige Ernährung vor allem im Frühjahr eine besonders wichtige Rolle. Zu dieser Jahreszeit ist die ,,Kapha- Energie (Das Fundament des Jahres, auch der Kindheit) in der Natur dominant. Der Körper sollte entschlacken, und mann/­­frau sollte nun ,,leichter und bekömmlicher essen, also weniger fettreich aber etwas schärfer würzen! Mit diesen Rezepten können Sie Ihren Körper bei der Reinigung unterstützen Viele Kulturen kennen Reinigungszeremonien und -rituale, die im Frühling ausgeübt werden, wenn das Leben aufs Neue erwacht. So gibt es in der christlichen Tradition vor Ostern die Fastenzeit, im Islam reinigt mann/­­frau sich während der Zeit des ,,Ramadans. Auch im Ayurveda werden für die Kapha-Zeit Entschlackungskuren empfohlen, weil die Reinigungskraft zu dieser Zeit am stärksten ist. Von Mitte Februar bis Ende Mai dominiert in der Natur wie auch beim Menschen das Kapha-Element. Der Stoffwechsel arbeitet langsam, was die Bildung von Schlacken im Körper fördert. Daher ist es ratsam, jetzt weniger zu essen und sich mehr zu bewegen: Leichte Reisgerichte, Gemüse wie Rettich, Weißkohl, Rotkohl, Fenchel und Blumenkohl gehören im Frühjahr auf den Speiseplan, denn sie reduzieren Kapha. Und: Es sollte nun schärfer gewürzt werden. Schwere Gemüsesorten wie Kartoffeln, Tomaten, Paprika oder Salate sollten zum Jahresanfang gemieden werden. Es folgt ein besonders reinigendes und heilendes Rezept aus meiner Zeit als Chefkoch der stattlich anerkannten Maharishi Ayurveda Privat Klink in Bad Ems: Bad Emser ,,Königliche Reissuppe Eine Suppe mit frischem Brot ist die ideale Abendmahlzeit für die Kaphazeit: Leicht verdaulich, nahrhaft und bekömmlich. Die Bad Emser königliche Reissuppe hilft beim Entschlacken und ist schnell und einfach zubereitet! Rezept für 2 Personen Zubereitungszeit:  30 bis 40 Minuten Zutaten: - 1 Tasse Bio-Basmatireis - 16 Tassen Wasser - 1-2 TL Olivenöl extra natives - 1 EL frischen Majoran - 1 EL Liebstöckel - 1 EL Kerbel - 1 EL glatte Petersilie - 4 Msp. gemahlener Koriander - 2 Msp. gemahlener Cumin/­­Kreuzkümmel - 1-2 Msp. Asafoetida - Salz Zubereitung Den Reis waschen, mit 16 Tassen Wasser aufsetzen und bei offenem Deckel in einem tiefen Topf bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Alle fünf Minuten mit dem Schneebesen durchrühren. Nach ca. 15 Minuten Kochzeit Öl mit den Gewürzen in einer Pfanne erhitzen, zwei Kellen Reissuppe aus dem Reistopf nehmen und in der Pfanne etwa drei Minuten mitkochen. Anschließend alles wieder in den Reistopf geben. Am Ende Salz und frische Kräuter dazugeben. Die Suppe ist fertig, wenn der Reis ganz weich geworden ist. Als Geschmacksvariation mit Vata-, Pitta- oder Kaphachurna (leicht scharfe Bio-Currywürzmischung von Franks Veda Shop) abrunden. Tipp 1: Um die Reissuppe kräftiger zu machen, können Sie auch 3 Esslöffel Mungdal geschält von Anfang an mitkochen lassen. Dadurch wird die Reissuppe nahrhafter. Tipp 2: Ganz zu Anfang etwas Petersilienwurzel & Sellerieknolle (3 El. In Würfel geschnitten) sowie 1/­­2 Tasse frisches Fenchelgemüse mitkochen lassen, verfeinert den Geschmack! Broccoli- ,,Ayurvedisch-Chinesisch Ein würziges Rezept das die indische & chinesische Küchenkultur vereinigt. für 2-4 Personen Zubereitungszeit: ca. 20-25 Minuten Zutaten: - 500 g Broccoli & 2 Karotten - 2 1/­­2 EL Sonnenblumenöl - 2 ausgepresste Orange & 1/­­2 ausgepresste Zitrone - 3- 4 TL. Brauner Zucker aus Zuckerrohr -  1/­­4 TL. gem. Sternanis, 1/­­4 TL. gem. Schwarzer Pfeffer - 1- 2 TL. frischer Ingwer gewürfelt oder kleingehackt - 3 Messerspitzen Asafoetida/­­Hing ( gibt es in den Asienläden) - Nach Belieben: ca 1/­­4 TL. Steinsalz und zu guter Schluß 1 Schuss Bio-Sojasoße (lieblich) Zubereitung: Broccoli waschen und vom Strunk ab Röschen mit langen Stielen schneiden, dann jedes Röschen nochmals der Länge nach zweimal durchschneiden bis sie die typische chinesische Form bekommen. Nun die Karotten waschen, schälen und in 5 mm breite und ca. 5 cm. Lange Streifen schneiden. Vorteil dieser Schnitttechnik ist, dass die Garzeit erheblich verkürzt wird. Nun das Sonnenblumenöl in einem Wok oder in einer Pfanne erhitzen. Frisch geriebenen Ingwer, Pfeffer, Sternanis und Asafoetida der Reihe nach zufügen, anschließend Zuckerden Orangen- und Zitronensaft und dann das Gemüse beifügen. Bei offener Pfanne/­­Wok und starker Hitze unter ständigem Umrühren mit einem Holzspachtel oder -löffel weiter kochen lassen, bis der Broccoli nach etwa 5- 8 Min. gar ist. Zum Schluß mit Salz und einem Schuß Bio-Sojasoße den Geschmack abrunden. Eventuell 1 TL frisches & feingehacktes Zitronengras (frisches Koriandergrün) die letzten 2 Min. mitkochen lassen. Tipp 1: Als Variation eignen sich alle Kohlsorten, wenn sie ganz dünn und stäbchenartig geschnitten werden wie auch Paksoi, ein typisches chinesisches Gemüse, welches stark Kaphareduzierend wirkt und gut für Lunge und Magen ist. Bei diesem Kochvorgang braucht man kein zusätzliches Wasser hinzugeben. Paksoi wächst an den Osthängen chinesischer Wälder. Es trägt Endorphine in sich, ähnlich wie Opium oder Schokolade. Traditionell isst man dazu Reis oder chinesische Nudeln, italienische Pasta tuns auch. Dies ist ein schnelles Gericht für Singles oder für Leute, die es eilig haben. Es ist sehr nahrhaft und kann auch abends gegessen werden. Tipp 2: Orangen- und Zitronensaft helfen, den Zucker besser im Verdauungssystem umzuwandeln und wirkt der Entstehung Freier Radikaler entgegen. Außerdem erleichtert der Saft die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und spendet auf natürliche Weise Vitamin C. Magenempfindliche brauchen nach Ayurveda keine Angst vor der Verwendung von Zitrusfrüchten zu haben: Durch den Kochprozeß wird die Zitronensäure ein Helfer zur Regulierung der Magensäure und gleicht den Säurehaushalt im Körper aus. Vata - Pitta + Kapha - Erklärung: El.= Esslöffel, Tl.= Teelöffel, Msp.= Messerspitze, gem.= gemahlen. Ltr.= Liter V= Vata, P= Pitta, K= Kapha -= reduzierend, += anregend Alle Rezepte stammen aus dem Buch ,,Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda. Von Frank W. Lotz Copyright Frank W. Lotz, zur privaten Nutzung frei gegeben! Foto: (C) Lotz Franks Lotz empfiehlt alle Lebensmittel/­­Zutaten etc. aus kontrolliert biologischem Anbau zu verwenden! Er ist seit über 33 Jahren Vegetarier (seit dem 18. Lebensjahr).

Kerbel-Quark-Täschchen

30. April 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarische Kerbel - Quark - Täschchen - Kerbeltäschchen können am nächsten Tag auch kalt serviert werden.

Marinierte Steinpilze mit Sauerampfer

19. Januar 2015 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Marinierte Steinpilze mit Sauerampfer - Sie können das Ganze noch mit einigen Kerbelblättchen garnieren. Zutaten für 4 Personen: 400 g Steinpilze 3 El Steinpilzöl Saft von 1 Zitrone Salz weißer Pf...

Gerstenküchlein mit Kerbel - Quark

19. August 2014 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Vegetarisches Gerstenküchlein mit Kerbel - Quark - Kerbel würzt mit seinem leichten Nußaroma. Zutaten für 4 Portionen: FÜR DEN TEIG : 4 Eier 1/­­2 ltr Milch Salz 250 g Gerstenmehl 2 grüne Paprikasc...

Paranusscreme mit Kerbelsahne

31. Dezember 1969 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Paranusscreme mit Kerbelsahne - Paranussbäume werden bis zu 50 Meter hoch. Zutaten: 200 g Paranußkerne 1/­­2 ltr Milch 1/­­2 ltr Gemüsebrühe Salz weißer Pfeffer aus der Mühle Muskat, gerieben Kardam...


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!