Kakao - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Die beste vegane Carbonara mit Kürbis

News der Woche aus der veganen Szene

10 vegane Hotspots in Deutschland

Vegan Chef Seminar Vol. 1










Kakao vegetarische Rezepte

10 vegane Hotspots in Deutschland

12. September 2019 Deutschland is(s)t vegan 

10 vegane Hotspots in Deutschland Wir zeigen dir ein paar unserer liebsten veganen Hotspots in Deutschland. Die Liste hat keine Garantie auf Vollständigkeit und wurde von der Autorin nach eigener Erfahrung entworfen. Überblick: - Das FREA in Berlin - Das Vogelhaus in Konstanz - Das Tushita-Teehaus in München - Vegan Backen lernen bei Stina Spiegelberg in Pforzheim - Die Kurkuma Kochschule in Hamburg - Das Plant Based Institute in Berlin und München - Der Pausenraum und das Café Huber in Freiburg - Das ICE DATE in München - Café drei Mohren in Regensburg - Das SEVEN SWANS in Frankfurt Das FREA in Berlin Im FREA in Berlin isst du nicht nur gesund, regional, saisonal und pflanzlich. Du isst außerdem vollkommen müllfrei und ressourcenschonend. Der Gründer des Zero-Vaste-Restaurant hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Konzept auf die Beine zu stellen, dass ohne Verpackungsmüll funktioniert. Lebensmittel werden in wiederverwertbaren Behältnissen und Pfandboxen geliefert, die vom Hersteller oder Produzenten zurück genommen werden und wieder dann befüllt werden. Gemüse kommt direkt von Bauern aus der Region. Gemüseabfälle werden vor Ort in einer Kompostiermaschine zu Biowertstoff verarbeitet und dann an die Bauern zur Düngung zurück gegeben. Hier haben wir uns einen Ort geschaffen der ganzheitlich arbeitet und das ausschließlich mit biologisch angebauten Produkten. Frisch, energetisch und leicht. So fühlt es sich jeden Tag an, wenn wir zusammen unser Essen servieren. David, Gründer von FREA Das Vogelhaus in Konstanz Im Voglhaus in Konstanz am Bodensee wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. 80% der Speisen und Getränke sind rein pflanzlicher Natur. Auf die Speisekarte schaffen es nur Gerichte, deren Klimabilanz entsprechend positiv ist. Zutaten mit untragbarem CO2-Fussabdruck werden ersetzt oder ganz gestrichen. Nüsse und Rohrohrzucker kommen von kleinen Kooperativen, gebacken wird hauptsächlich mit Dinkelmehl aus der Region und Gemüse und Obst stammen aus regionalem Anbau. Martina Vogl, die Inhaberin und Betreiberin ist eine quirlige Weltverbesserin und macht sich mit ihrem ganzen Team dafür stark, die ,,Welt mit Genuss zu retten. Das schmeckt man! Als Unternehmerin kann man, so sagt ihr das Bauchgefühl, mit seiner Arbeit tatsächlich im Kleinen etwas für die Welt im Großen bewirken. Das Tushita-Teehaus in München Im Tushita in München ist eine Oase im Grünen. Die Teekarte ist so umfangreich, dass man sich gar nicht entscheiden kann, welche Art Grün- oder Schwarztee man nun bestellen möchte, oder ob es doch lieber ein Matcha oder am Ende ein Smoothie sein soll. Auch die liebevoll zubereiteten Speisen, serviert in der Bowl, sowie die veganen Kuchen verführen zum Genießen und Verweilen. Für die Inhaberin Sandeh ist das Herzstück ihres Teehause ihre Mitarbeiter(innen), die das Tushita zu etwas ganz Besonderem machen. Vegan Backen lernen bei Stina Spiegelberg in Pforzheim Stina Spiegelberg begann als junge Wirtschaftsingenieurin das Selbstexperiment vegan zu leben. Ihr erstes Backbuch produzierte sie berufsbegleitend über ein Jahr hinweg. Danach hängte sie ihren Job an den Nagel und verschrieb sich der pflanzlichen Konditorei und Kochkunst. Die junge Autorin, Bloggerin und inzwischen TV-Köchin hat ganze acht Kochbücher veröffentlicht und gehört zu den bekanntesten veganen ,,Foodies in Deutschland. Man trifft sie auf Messen und öffentlichen Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit. Oder man geht sie persönlich besuchen und lernt bei ihr die hohe Kunst des Backens und Kochens. Alle Kurse und Events findest du auf ihrer Homepage. Kulinarische Inspirationen holt sich Stina am liebsten auf Wochenmärkten oder den gerade angesagten Cafés, Restaurants und Bistros in Berlin, München oder wo sie sonst so unterwegs ist. Die Kurkuma Kochschule in Hamburg Bei Roman und Arne in der Kurkuma Kochschule in Hamburg gibt es Pflanzenküche in allen Nuancen. Verschiedene Köche und Bäcker geben hier ihr Wissen und Können zum Besten und vermitteln den Kursteilnehmern, was man alles aus Gemüse machen kann. Das Programm ist bunt und facettenreich. Es zieht sich durch sämtliches Kulturen und Ausprägungen der Kunst am Herd. Jede Woche gibt es andere Kurse! Der Mittelpunkt Ihrer Kochschule ist der Geschmack und nicht die Mission, Menschen auf Pflanzenküche umzupolen. Jeder Kurs ist eine kulinarische Einladung, mehr pflanzliches in den Alltag zu integrieren. Ganz besonders Auberginen sollten viel häufiger zubereitet werden (von Mai bis September) - und zwar in allen Facetten - aber immer mit Knoblauch und frischem Olivenöl. Das Plant Based Institute in Berlin und München Am Plant Based Institute kannst du in einer sechsmonatigen Ausbildung lernen, wir ein veganer Profikoch zu kochen. Die Ausbildung ist in Modulen organisiert, welche sich um die Themenbereiche Ernährungswissenschaft, Rohkostküche, Bäckerei & Patisserie, deftige vegane Kochkunst und gesunde, pflanzliche Vollwertküche drehen. Jedes Modul enthält neben den praktischen Inhalten einen fundierten Theorieteil. Dort lernst du, was dein Körper braucht, wie Geschmack entsteht, welche Teige sich in der Backstube wie verhalten und wie man Raw Food bekömmlich macht. Die Gründer Sebastian Copien, Niko Rittenau und Boris Lauser haben sich zum Ziel gemacht, der konventionellen Kochausbildung in der Gemüse nur ein Schattendasein am Rande des Tellers führt, eine alternative Kochausbildung entgegen zu setzen, bei der Pflanzen im Mittelpunkt des Tellers stehen. Und es funktioniert! Nach sechs Monaten Ausbildung kochen präsentieren die Teilnehmer bei der Abschlussprüfung pflanzliche Gourmetküche vom Feinsten. ,,Wir haben das Plant Based Institute mit der Vision gegründet, eine Blaupause für eine zukunftsträchtige Koch- und Ernährungsausbildung zu schaffen, um andere Bildungsträger zu inspirieren, die wichtige Thematik der pflanzlichen Ernährung ebenso mehr in die Lehrpläne der Kochausbildung und der Ernährungsstudiengänge zu integrieren. Wir möchten mit den beiden Klassen an unserem Institut Jahr für Jahr Multiplikatoren der veganen Bewegung souverän ausbilden, damit diese mit uns gemeinsam an einer nachhaltigeren und gesünderen Zukunft in unserer Gesellschaft bauen können. Niko Rittenau Der Pausenraum und das Café Huber in Freiburg Der Pausenraum in Freiburg ist einen Ausflug wert. Neben dem heiß begehrten Rührtofu, kocht das Küchenteam täglich Mittagstisch und verwöhnt die Gäste mit pflanzlichen Kuchen und Gebäck. Die Zutaten kommen aus der Region, das meiste direkt vom Bauern. Grundzutaten aus dem Biogroßhandel, Nüsse aus einer Kooperative. Nachhaltigkeit bis ins letzte Detail. Lea und Wiebke genießen die Vielfalt im Team und haben es im Pausenraum gerne bunt. So finden immer wieder Themenabende oder ein Sonntagsbrunch statt, zu dem man sich anmelden muss, wenn man einen Platz ergattern möchte. Damit der Alltag nicht langweilig wird, werden Kindergärten mit Mittagstisch beliefert und Bürogemeinschaften bekocht, die ihre Lunchbox per Velokuriert zugestellt bekommen. Das Café Huber ist ebenfalls einen Besuch wert! Dort gibt es eine kleine, feine Auswahl an Köstlichkeiten zum schlemmen und schlürfen, aber nur wenn man Glück hat gibt es einen freien Platz. Die offene Küche mitten im Raum verspricht Transparenz und Authentizität. Annette, die nicht selten mit frischem Gemüse vom Wochenmarkt zurück kommt, legt großen Wert auf Lieferanten aus der Region. Das Besondere am Huber ist für die Betreiberin zum einen das kulturell bunt gemischte Team, und zum anderen die unvoreingenommenen Gäste, die ihr kulinarisches Wohl vertrauensvoll der Kreativität der Küche überlassen. Foto: Felix Groteloh Das ICE DATE in München Das Icedate in München ist ein Muss für alle Eisgenießer. Im ICE DATE ist alles ganz natürlich. Die Basis für die Eiscreme sind Cashew und Datteln, Geschmack kommt aus Beeren, Kakao, Nüssen, Matcha, Kakao oder Gewürzen. Sonst kommt nicht viel rein ins Eis, außer Wasser. Der Gründer, Gunther, hat das iceDate eigentlich vor 10 Jahren für sich selbst erfunden, weil er das Eis, das man bis dato kaufen konnte, nicht essen wollte. Seine Kriterien waren: Es muss ohne Zuckerzusatz sein, rein pflanzlich, bio und ohne Zusatzstoffe. Das gab es damals nicht. Also hat er es für sich erfunden und bietet es im großen Stil in seiner Eisdiele den Kunden an. Café drei Mohren in Regensburg Julia Schmucker legt in ihrem kleinen Café Drei Mohren allergrößten Wert auf Produkte mit Hintergrund. Als Gast kann man zusehen, wie hinter der Theke Kaffee gekocht wird und welche Köstlichkeiten in der Kuchenvitrine präsentiert werden. Auch wenn nicht das ganze Sortiment vegan ist, lohnt es sich durchaus für ein Stück deftigen Kichererbsenkuchen, einen knusprigen Cookie oder ein schokoladiges Himbeer-Türmchen einzukehren. Das Angebot an veganem Gebäck wird von Monat zu Monat mehr! Die Betreiberin liebt ihr einzigartiges, familiäres kleines Café und besonders den Umgang mit all den Menschen, der ihr große Freude bereitet. Ihre Gäste zu verwöhnen und ihnen damit etwas Gutes zu tun, liegt ihr sehr am Herzen. Das Seven Swans in Frankfurt Das Seven Swans in Frankfurt verwöhnt geschmackslustige Genießer auf minimaler Fläche mit maximal feinen Speisen. Gekocht wird mit Zutaten aus regionalem Anbau, ein Großteil der Ware kommt sogar von der kooperierenden Landwirtschaft auf den Braumannswiesen. Das Augenmerk von Ricky Saward und seinem Team liegt auf Gemüse und saisonalen Kräutern, Beeren und Nüssen. Diese Basiszutaten werden mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl in der Küche zu außergewöhnlichen Kreationen verkocht und verfeinert. Wer Spitzengastronomie hautnah erleben möchte, darf im Sommer sogar an dem Chefs Table auf dem Dachbalkon mit Blick in die Küche dinieren. Selbst wenn du diesen heißbegehrten Platz nicht ergattern konntest, die Küche darf jeder Gast trotzdem kennen lernen, denn hier beginnt die kulinarische Reise im Seven Swans. Wir gefallen dir unsere 10 veganen Hotspots? Warst du schon mal dort? Erzähle uns gerne von deinen Erfahrungen auf Instagram oder Facebook! Wir haben deinen liebsten veganen Hotspot vergessen? Schreib uns gerne und wir erweitern unsere Liste.

Vegane News der Woche

21. August 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane News der Woche Wir zeigen dir jede Woche, was in den vergangen Tagen so los war in der veganen Szene. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Umwelt-und Klimathemen, neue vegane Produkte, Restaurants, Events und vieles mehr! Haben wir eine besondere News vergessen? Dann schreib uns bitte bei Instagram oder Facebook. Hier kommst du direkt zu: Deutschland: - Nachhaltige Kita in Potsdam International: - Greta Thunberg überquert den Atlantik und reist per Segelboot zum Klimagipfel in New York Produktneuheiten: - Veganes Food-Start-Up aus Deutschland stellt Planty-of-Burger vor Messen und Events: - Veganes Sommerfest Berlin - VeggieWorld vom 14. bis 15. September in Dortmund Deutschland Nachhaltige Kita in Potsdam (C) Unsplash Bei der Kita im Bornstedter Feld in Potsdam steht Nachhaltigkeit im Mittelpunkt des Konzepts. Bisher gibt es scho mehr als doppelt so viele Anmeldungen wie Plätze, was zeigt, dass das pädagogische Konzept viele Menschen anspricht. Die Kita Spielgrün wird derzeit gebaut und soll am 04. November ihren Betrieb beginnen. Ziel ist es, auch schon Kindergartenkindern ein gutes Umweltbewusstsein zu vermitteln und zu zeigen, dass Nachhaltigkeit im Alltag auf jeden Fall möglich ist. Dabei sollen auch die älteren Kinder lernen, woher z.B. Kakao kommt und wie ein T-Shirt produziert wird. Außerdem soll eine große Küche mit Zugang zum Garten die Möglichkeit bieten, selbst angepflanztes Obst und Gemüse der Kinder direkt frisch zuzubereiten. Die Nähe zur Natur soll auch beim Spielen vorhanden sein, weswegen hauptsächlich Spielzeug aus Holz zur Verfügung steht. Ein wirkliches vorbildliches Konzept, was sich hoffentlich bei vielen pädagogischen Einrichtungen in Deutschland durchsetzen wird. International Greta Thunberg überquert den Atlantik und reist per Segelboot zum Klimagipfel in New York (C) Instagram: Greta Thunberg Der New Yorker Klimagipfel findet am 23. September in New York statt und Greta Thunberg möchte teilnehmen. Jedoch boykottiert sie das Fliegen und reist deswegen mit einem emissionsarmen Segelboot in die Staaten. Insgesamt sind es über 3000 Seemeilen, also ca. 2 Wochen Fahrt, bis nach New York und die Reise ist alles andere als angenehm. Greta, ihr Vater und ein Dokumentarfilmer schlafen in engen Kojen, haben kein fest installiertes WC und müssen den Strapazen des Ozeans gewappnet sein. Einer der Segler des Segelboots Malizia II, Boris Herrmann beschreibt die Zustände auf dem Segelboot folgender Maßen: Es kann ruhig und glatt und vorangehen, und du kannst ein Buch lesen. Oder es kann sehr rau werden und du hältst dich fest, versuchst die Übelkeit zu bekämpfen und es ist richtig hart. Doch Greta sei das egal, denn sie möchte so klimaeffizient wie möglich reisen. Die Malizia II besitzt Solarmodule und Unterwasserturbinen, die die Energie für die Navigation und Kommunikation erzeugen. Um zu ermitteln, wie groß die CO2-Auswirkungen in der Atmosphäre auf die Ozeane sind, misst ein Sensor die CO2-Werte im Meer. Greta ist nun seit dem 15.08. unterwegs in Richtung USA und dokumentiert ihre Reise auch auf Instagram. Dort schrieb sie Das Leben auf der Malizia II ist wie Camping auf einer Achterbahn. Wir finden Gretas Verhalten wie immer vorbildlich und wünschen ihr weiterhin eine gute Reise! Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Greta Thunberg (@gretathunberg) am Aug 18, 2019 um 12:15 PDT Produktneuheiten Veganes Food-Start-Up aus Deutschland stellt Planty-of-Burger vor (C) Planty of Meat Das im Januar 2019 gegründete Food-Start Up Planty-of-Meat aus Gilchingen bei München bringt nun erstmals einen lokal entwickelten veganen Burger auf den Markt. Der Planty-of-Burger Sunny Cut soll natürlich wie ein echter Burger aussehen und schmecken. Er beinhaltet hochwertige pflanzliche Proteine, ist sehr saftig und zu 100% allergenfrei. Die verwendeten Proteine sind besonders ressourcenschonend angebaut. Was den Planty-of-Burger Sunny Cut ebenfalls von der Konkurrenz unterscheidet ist die lokale und regionale Herstellung. Das ist besonders nachhaltig und effizient. Den Burger gibt es sowohl tiefgekühlt, als auch für den Kühlschrank. Wie du den Burger bekommst und weitere interessante Informationen findest du auf der Homepage von Planty-of-Meat. Messen und Events Veganes Sommerfest Berlin (C) Veganes Sommerfest Berlin Das vegane Sommerfest findet zum 12. Mal in Berlin auf dem Alexanderplatz statt. Vom 23. bis 25. August dreht sich dort alles rund um die vegane Lebensweise. Workshops, Essen, Mode, Kosmetik und zahlreiche Infostände machen das vegane Sommerfest Berlin wirklich einzigartig und sehenswert. Mehr Infos zum veganen Sommerfest, den Ausstellern und den Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Homepage. VeggieWorld vom 14. bis 15. September in Dortmund (C) Veggie World Vom 14. bis 15. September findet die beliebte VeggieWorld Messe erstmals in Dortmund statt! Im Messeingang Nord in den Westfalenhallen Rund zeigen rund 80 Anbieter ihre veganen Produkte. Natürlich gibt es auch Live-Kochshows und vegane Youtuber, die das spannende Bühnenprogramm gestalten. Alle Informationen rund um die VeggieWorld in Dortmund, sowie die Tickets findest du auf der offiziellen Homepage der VeggieWorld. Wenn wir eine wichtige News vergessen haben, sag uns bitte Bescheid! Welche News findest du am interessantesten? Lass es uns gerne bei Facebook oder Instagram wissen.

Vegane Deocreme - Unsere Top-5

18. Juli 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Deocreme - Unsere Top-5 In unserer Gesellschaft ist Körpergeruch unangenehm und unerwünscht. Gerade im Hochsommer gehört der Griff zum Deodorant genauso dazu, wie der Sprung unter die (kalte) Dusche. In diesem Beitrag erfährst du, welche veganen Deocremes wir für dich getestet und für gut befunden haben, warum Aluminium schädlich ist und welche Erfahrungen wir mit veganen Deocremes gemacht haben. - Vegane Deocreme - Unsere Lieblingssorten - 1. Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen - 2. Vegane Deocreme extra strong von i+m - 3. Vegane Deocreme ,,Waldnebel von Ponyhütchen - 4. Vegane Deocreme ,,Cedar Bergamot von fine - 5. Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst - 6. Vegane Deocreme ,,sensitiv von DM - 7. Deocreme ohne Aluminium - Warum Aluminium schädlich ist! - 8. Deocreme: Erfahrungen Vegane Deocreme - Unsere Lieblingssorten Zum Glück gibt es vegane und tierversuchsfreie Deos zu kaufen, die ohne Aluminium auskommen. Für unseren Test haben wir darüber hinaus darauf geachtet, dass die Inhaltsstoffe möglichst bio-zertifiziert sind, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist und wenig Verpackungsmüll anfällt. Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen Vegane Deocreme sensitiv von Wolkenseifen Bei den Wolkenseifen Deos fällt das ungewöhnliche und frische Verpackungsdesign sofort ins Auge. Alle Deos werden in Handarbeit hergestellt und enthalten Natron als Hauptwirkstoff und Sheabutter als Trägersubstanz. Im Onlineshop von Wolkenseifen findest Du eine große Auswahl an Deo-Variationen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme sensitiv, da sie keine Duftstoffe enthält. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Palmöl, Alkohol, Mikroplastik, Konservierungsstoffen, Erdölderivaten, Parabenen und Silikonen - Gutes Preis-Leistungsverhältnis: Der 70g-Tiegel kostet 8,50 Euro und kann für ein Jahr ausreichen! - Sehr gute Wirksamkeit: Wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen - auch nicht beim Sport oder in stressigen Situationen. Vegane Deocreme extra strong von I+m NATURKOSMETIK BERLIN Vegane Deocreme extra strong von i+m Von der Berliner Naturkosmetikmarke i+m gibt es aktuell sieben Deo-Produkte zu kaufen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme extra strong, da sie ihrem Namen gerecht wird. Dank der Kombination aus Kokosöl, Natron und Zink ist kein Schweißgeruch bemerkbar. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol und Alaun - Bereits entstandener Körpergeruch wird von der Deocreme neutralisiert. - Inhaltsstoffe wie Bio-Mandelöl und Bio-Olivenöl stammen aus fairem Handel und sorgen für eine weiche Haut. - Problemlos nach der Rasur anwendbar! - Die Deocreme hat einen angenehmen und frischen Duft. - Statt Plastikverpackung wird ein Glastiegel verwendet. - Fast überall erhältlich: Bioladen, Drogerie und natürlich online! - Eine 15-ml Probiergröße ist erhältlich. Die vegane Deocreme extra strong von i+m erhältst du direkt im i+m-Onlineshop sowie bei i dm, Müller Naturshops, Budni und im Biofachhandel. Vegane Deocreme Waldnebel von Ponyhütchen Vegane Deocreme Waldnebel von Ponyhütchen Die Deocremes von Ponyhütchen gibt es aktuell in 15 verschiedenen Duftrichtungen. Alle Produkte werden in Handarbeit hergestellt und die verwendeten Öle stammen zu 90 % aus biologischem Anbau. Unser Favorit ist die vegane Deocreme Waldnebel, da der herbe Duft alle aus der Redaktion überzeugt hat. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol und Konservierungsstoffen - Hochwirksame Deocreme dank der Kombination aus Natron, Zinkoxid und Kaolin. - Der Duft nach grünen Blättern, Lilie und Holz ist sehr erfrischend. - Die Textur ist sehr cremig und hinterlässt keine weißen Spuren auf der Kleidung. - Die Deocreme verflüssigt sich nicht bei höheren Temperaturen. - Gutes Preis/­­Leistungsverhältnis: Der 50g-Tiegel kostet 11,99 Euro und kann für ein halbes Jahr ausreichen! - Zukünftig können die Deotiegel wiederbefüllt werden. - Eine 5-ml Probiergröße ist erhältlich. Vegane Deocreme Cedar Bergamot von fine Vegane Deocreme Cedar Bergamot von fine Die Deodorants von Fine überzeugen durch ihr minimalistisches Design und hochwertige Inhaltsstoffe in Bio-Qualität. Die vegane Deocreme Cedar Bergamot ist aufgrund der guten Verträglichkeit unser Favorit. - Frei von: Aluminium, Nanopartikeln, Parabenen, Silikonen und künstlichen Duftstoffen - Die Inhaltsstoffe Kakaobutter, Kokosnussöl und Sheabutter beruhigen und pflegen die Haut. - Für sensible Haut entwickelt - auch nach der Rasur anwendbar - Angenehmer Duft, dank der ätherischen Öle aus Zedernholz und Bergamotte - Im Glastiegel - inklusive Säckchen aus Biobaumwolle und Holzspatel - In weiteren Größen erhältlich. Einziger Minuspunkt: - Der Preis: Der 30 ml-Tiegel kostet 27,90 Euro. Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst Vegane Deocreme Hautnah von Sauberkunst SauberKunst ist eine Manufaktur aus Brandenburg und bietet neben Seifen sechs verschiedene Deocremes an. Unser Favorit ist die parfümfreie Version Hautnah, die besonders langlebig ist. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Zinkoxid, synthetischen Konservierungs- und Farbstoffen, Palmöl und Alkohol. - Die Kombination der Inhaltsstoffe aus Bio-Sheabutter, Bio-Kokosöl und Mandelöl bilden eine sehr pflegende Creme. - Die Deocreme hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung. - Verpackt ist das Deo in Weißblechdosen, die man nach Gebrauch für andere Zwecke wiederverwenden kann. - Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut: Die 50 ml-Dose kostet 11,90 Euro und von der Creme wird nur eine winzige Menge benötigt. - Eine 10-ml Probiergröße ist erhältlich. Vegane Deocreme sensitiv von DM Bei DM findest du ebenfalls eine große Auswahl an veganen Deos. Bereits erwähnte Marken wie Ponyhütchen und i+m verkaufen ihre Produkte mittlerweile auch über den Drogeriemarkt, genauso wie Lavera und Speick. Darüber hinaus vertreibt DM mit Alverde auch seine eigene Naturkosmetikmarke, zu der auch diverse Deoprodukte gehören, wie Roll-Ons, Deo-Zerstäuber und Deo-Sticks. Alverde Deo Roll-on sensitiv von DM Auch wenn unser Favorit von DM keine klassische Deocreme ist, möchten wir ihn trotzdem in diesem Beitrag erwähnen. Der Deo-Roll-On Sensitiv ist besonders gut verträglich und sehr ergiebig. Weitere Pluspunkte: - Frei von: Aluminium, Alkohol, synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, Mineralöle und Treibgase - Natrue-zertifiziert - Sehr gute Verträglichkeit - auch nach der Rasur anwendbar! - Der Kamillen und Aloe Vera-Extrakt stammt aus biologischem Anbau. - Die Kombination aus Zink und Hopfenblüten-Extrakt bietet hochwirksamen Schutz - wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen. Haben aber öfter mal nachgelegt. - Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis: Der 50-ml Roll-On kostet 2,95 Euro. Deocreme ohne Aluminium - Warum Aluminium schädlich ist! Die meisten herkömmlichen Deodorants enthalten Aluminiumchlorid (oder ähnliche Verbindungen), Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Diese Stoffe haben den Sinn und Zweck, den körpereigenen Schweißfluss zu unterdrücken. Das ist nicht nur alles andere als natürlich, sondern sogar gesundheitsschädlich. Denn: Dieser chemische Cocktail gelangt über die Haut in den Blutkreislauf und kann sich so im Körper anreichern. Das daraus resultierende Krankheitsspektrum umfasst Allergien, Alzheimer bis hin zu Krebs und Erbgutschäden. Deo Creme ohne Aluminium Da machen es die Hersteller von alternativen Deoprodukten deutlich besser. Statt die Schweißdrüsen mit Aluminium zu verstopfen, versuchen sie den Schweißfluss mit natürlichen Inhaltsstoffen zu regulieren. Besonders wirksam ist die Kombination aus Alkohol und ätherischen Ölen. Letztere geben dem Deodorant nicht nur einen angenehmen Duft, sie wirken zudem noch antibakteriell und antifungal. >Deocreme: Erfahrungen  Wir haben uns bei diesem Artikel auf vegane Deocremes konzentriert, da diese besonders ergiebig und gut verträglich sind. Früher hatten Deocremes ein langweiliges Öko-Image, doch das ist mittlerweile Schnee von gestern. Heute findest Du quasi in jedem Bioladen oder in jeder Drogerie eine wirksame Deocreme, die ganz ohne Tierleid hergestellt ist und auf biologische Inhaltsstoffe setzt. Deocremes sind praktisch in der Anwendung. Einfach eine kleine Menge in den gereinigten Achseln verteilen, einen Moment einziehen lassen und fertig! Die richtige Menge ist individuell verschieden - allerdings gilt hier: weniger ist oft mehr. Da nicht alle Deocremes bei heißen Temperaturen ihre Konsistenz behalten, empfehlen wir die Lagerung im Kühlschrank - zumindest im Sommer. Im Gegensatz zu normalen Deosprays enthalten Deocremes keine klimaschädlichen Treibgase und sind meistens in Glastiegel oder Aludosen verpackt, die nach Gebrauch noch anderweitige Verwendung finden. So kannst Du gleich doppelt etwas für die Umwelt tun. Jeder Mensch ist ein Individuum - und die Haut ist das größte Organ des Körpers. Ob und welche alternativen Deos wirken - diese Frage lässt sich dementsprechend nur individuell beantworten. Deos von Naturkosmetikherstellern wirken anders, da sie nicht die Schweißdrüsen verstopfen. Dein Körper braucht vielleicht etwas Zeit, um sich umzustellen. Wir empfehlen dir, erst einmal eine Probiergröße unserer Lieblingsprodukte zu testen. Vielleicht wirkt bei dir eine Deocreme überhaupt nicht, dafür eine andere ganz hervorragend. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Tropische Smoothie Bowl mit iChoc

8. Juli 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Tropische Smoothie Bowl mit iChoc Anzeige - Banane, Mango, Ananas, Kokosmilch... wenn das nicht nach einer tropischen Smoothie Bowl ruft! Wir stellen euch heute unser neues Lieblings-Sommerfrühstück vor, bei dem es nicht nur die tropische Smoothie Bowl in sich hat, sondern ein ganz bestimmtes Topping. Die neue iChoc - Caribbean Gold! Wir wollen euch gleich unsere Tropische Smoothie Bowl vorstellen- Mango, Ananas, Banane und Kokosmilch! Wir starten den Tag gerne mit dieser frischen Smoothiebowl, denn die Kombination ist herrlich süß und wunderbar fruchtig. Während die Mango sowie Banane schön süß sind, sorgt die Ananas für eine angenehme Fruchtsäure. Eine erfrischende vegane Smoothiebowl, denn so schmeckt Frühstück im Sommer! Auch die Toppings können sich sehen lassen, da wir frisches Obst, feine Kokosraspeln, herbe Kakaonibs, luftig gepuffter Quinoa und die leckere iChoc - Caribbean Gold verwenden. Hier gibt es für euch das vollständige Rezept für unsere Tropische Smoothie Bowl: Tropische Smoothie Bowl Zubereitungszeit - 15 Minuten Zutaten für den Smoothie (2 Portionen) - 1 Mango - 1/­­2 Ananas - 1 Banane - 1/­­2 Zitrone - 150 ml Kokosmilch - 2 Handvoll Eiswürfel Toppings - Kiwi - Banane - Kokosraspeln - Kakaonibs - Quinoa (gepufft) - iChoc - Caribbean Gold Zubereitung - Mango, Ananas sowie Banane schälen und in Würfel schneiden. - Zitronensaft, Kokosmilch und Eiswürfel in einem starken Mixer cemig mixen. - Fertigen Smoohie in eine Bowl geben und mit den Toppings garnieren. Wir haben die Tropische Smoothie Bowl mit Kiwi- sowie Bananenscheiben, Kokosraspeln, Kakaonibs, gepufftem Quinoa und der neuen iChoc - Caribbean Gold garniert. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit! Hast du noch Lust auf mehr vegane Frühstücksideen? Wir zeigen dir in drei Schritten den perfekten Start in den Morgen und unsere liebsten veganen Frühstücksrezepte für einen Power-Start in den Tag. iChoc - Caribbean Gold Nun möchten wir euch noch die neue Schokolade vorstellen, mit der wir die Tropische Smoothie Bowl getoppt haben. Wer uns kennt, weiß auch, dass wir die veganen Schokoladen von iChoc lieben. Umso mehr haben wir uns auf die neue Sorte Caribbean Gold gefreut. Eine vegane Schokolade, die goldig schimmert und einfach himmlisch schmeckt. Die weiße Schokolade wird aus Mandelmus hergestellt und mit Kokosblütenzucker verfeinert, denn so erhält sie ihre goldene Farbe und eine leichte karamellige Note. Sie passt einfach perfekt zu unserer tropischen Smoothie Bowl, aber natürlich naschen wir sie auch einfach so! VIVANI - Bio und vegan Wenn wir schon bei dem Thema naschen sind, dann möchten wir euch noch ein paar tolle Produkte von VIVANI vorstellen. Die zwei neuen veganen Edelbitter Schokoladen sowie die zwei neuen veganen Trinkschokoladen! Eine gute Schokolade ist viel mehr als eine reine Süßware. Sie ist ein wertvolles Kunstwerk. Sie wird nicht einfach produziert, sondern entsteht liebevoll - durch Inspiration und Leidenschaft. Wir lieben das Motto von VIVANI, denn sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Leidenschaft für einen nachhaltigen und künstlerischen Genuss mit uns zu teilen. Mit Peru wird ein neues Kakaoland ins Sortiment aufgenommen und so entsteht die neue Single Origin-Serie. Die Kakaosorten aus Peru sind alle fruchtig und charaktervoll-herb. Für VIVANI ist auch typisch, dass alle Schokoladen ökologisch verpackt, mit mineralölfreien Farben bedruckt und klimaneutral produziert werden, denn so genießen sie gerne! VIVANI - Edel Bitter 89 % Cacao Peru Diese 89-prozentige Edelkakao-Sorte ist ein Traum aus den peruanischen Anden, denn sie ist intensiv herb und fruchtig zugleich. Gesüßt wird es nur mit hochwertigem Kokosblütenzucker. VIVANI - Edel Bitter 89 % Ingwer Curcuma Die Peru-Edelbitter-Schokolade wird mit gemahlenem Kurkuma und angenehm scharfen Ingwerstückchen verfeinert mit und ebenso mit Kokosblütenzucker gesüßt. VIVANI - Hot Chocolate 62 % Cacao Heiße Schokolade geht einfach immer, vorallem wenn diese feinen Bitterschokoladenraspeln, sich in Pflanzendrink auflösen. Nicht zu süß und genau die richtige Schokoladennote! VIVANI - Hot & Spicy Chocolate 72 % Cacao Diese Kreation ist einfach genial! Eine heiße Schokolade mit einem Hauch würzigen Hauch von Chili und Zimt, verfeinert mit Kokosblütenzucker. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit iChoc. Vielen Dank!

Veganes LUVE Schoki- und Vanille-Eis mit Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Minzblättern und Kokos-Crumbles

21. Juni 2019 Herr Grün kocht 

Veganes LUVE Schoki- und Vanille-Eis mit Himbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Minzblättern und Kokos-CrumblesDieses Post enthält Werbung für LUVE - eine tolle Marke mit vielen leckeren, klimafreundlichen und preisgekrönten veganen Produkten, die ich selber sehr mag und deshalb gerne empfehle. Fragen Sie gerne in Ihrem Markt nach den LUVE Produkten - so können sie sich in Windeseile verbreiten, was mich sehr freuen würde. Das LUVE Eis gibt es in den Geschmackssorten Vanille, Schoki, Keks-Karamell, Keks & Kakao und Erdbeer. Beim Nachmittagskaffe - ich hatte einen kleinen Streuselkuchen gebacken - stellte der Professor diese Frage, die ich so schnell nicht vergessen werde. >>Signor Grün, könnten Sie sich vorstellen, dass wir beide ein Unternehmen führen? Ich meine nicht irgendeins, sondern ein Weltunternehmen mit Niederlassungen in vielen Ländern.>Was würde dieses Unternehmen produzieren?>Streusel in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Das hat Riesenpotenzial. Caprese & Grün Crumbles.>Ich habe da mal was vorbereitet.

Die Proteinfrage: Unkompliziert versorgt mit allen Aminosäuren

8. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Die Proteinfrage: Unkompliziert versorgt mit allen Aminosäuren Wer sich vegan ernährt, entkommt seinen Mitmenschen und deren drängenden Fragen oftmals nicht. Besonders beliebt sind dabei Hinweise und Rückfragen zum Thema Proteinversorgung. Besorgte Eltern oder Freunde machen hier darauf aufmerksam, dass eine rein pflanzliche Ernährung nicht mit einer ausreichenden Aufnahme von Proteinen einhergehen kann. Das jedoch stimmt nicht. Wir zeigen, wie es doch klappt und liefern ein leckeres Rezept zum Ausprobieren. Grundsätzliche Versorgung: An sich kein Problemfall   Zunächst einmal gilt: Eine rein pflanzliche Proteinversorgung ist nicht unmöglich und sicherlich nicht mit großem Aufwand verbunden. Hier sollten sich Zweifler stets die Tatsache vor Augen führen, dass auch große Landtiere wie Nashörner ihren Bedarf ganz ohne Fleisch und Milch zu decken wissen, ohne dass sie an Muskelmasse verlieren. Auch vegane Sportler wissen längst, wie sie sich gut mit Protein versorgen.  Edamame sind eine gute Proteinquelle und eignet sich perfekt als Abendsnack. (Quelle: takedahrs (CC0-Lizenz)/­­ pixabay.com) Tolle Lieferanten für rein pflanzliches Protein sind beispielsweise  - Tofu - Tempeh  - Hülsenfrüchte - Nüsse  - Pseudogetreide  - und Brokkoli. Da sie auch aus anderen Gründen am besten täglich auf dem Speiseplan stehen sollten und den Körper so mit wichtigen Nährstoffen versorgen, wird eine gute Proteinversorgung automatisch unterstützt. Wie viel Eiweiß es letztlich sein muss, kann pauschal nicht beantwortet werden. Der Mindestbedarf von 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht gilt laut DGE für Menschen unter 65 Jahren. Danach steigt er laut einer Publikation auf geschätzte 1,0 g an.  Doch Sportler brauchen in der Regel mehr Protein. Bei Leistungssportlern kann der Bedarf auf bis zu 1,8 g pro Kilogramm Körpergewicht ansteigen. Ein achtzig Kilogramm schwerer Sportler muss dann folglich bis zu 144 Gramm Protein zu sich nehmen. Nicht ganz einfach, weswegen in der Küche vieler Fitness-Fans auch vegane Eiweißshake zu finden sind. Gleichermaßen interessant werden pflanzliche Proteinriegel für zwischendurch. Hier sollten Veganer grundsätzlich darauf achten, dass sich der Zusatz ,,Protein nicht als werbewirksame Luftnummer entpuppt. Zu viel Zucker sollte keinesfalls in einem solchen Riegel und auch in Pulvern stecken. Besser ist es, sich ein wenig mit Makronährstoffen zu beschäftigen, um schlechte von guten Quellen unterscheiden zu können.  Wo liegt das Problem beim Pflanzenprotein?  An sich wirkt die Versorgung mit pflanzlichem Protein also vollkommen unproblematisch. Wichtig zu wissen ist aber, dass viele pflanzliche Proteinquellen nicht über die gleiche Qualität verfügen wie ihre tierischen Konkurrenten. Das allerdings ist noch lange kein Grund, wieder zu Fleisch und Milch zu greifen, denn die Proteinqualität ist beeinflussbar.  So sagt die Wertigkeit eines Proteins viel darüber aus, wie gut der menschliche Körper es für sich nutzen kann. Hintergrund ist das Aminosäurenprofil des jeweiligen Lebensmittels, das bei pflanzlichen Quellen in den meisten Fällen über eine sogenannte limitierende Aminosäure verfügt. Die limitierende Aminosäure aus dem Spektrum der neun essenziellen Aminosäuren kann folglich de Verwertung aller essenziellen Kollegen blockieren. Das ist natürlich nicht gewünscht und lässt sich mit cleverer Kombination von verschiedenen proteinreinreichen Nahrungsmitteln umgehen. Wichtig: Kombination bedeutet in diesem Fall übrigens nicht, dass bestimmte Lebensmittel zur selben Zeit gegessen werden müssen. Eine abwechslungsreiche Ernährung über den Tag verteilt reicht vollkommen aus.  Beim Kombinieren werden zwei Lebensmittel mit unterschiedlichen limitierenden Aminosäuren konsumiert, sodass sich ihre Profile ergänzen. Getreide und Hülsenfrüchte beispielsweise sind ideale Partner, denn bei Getreide ist die limitierende Aminosäure Lysin, das in Hülsenfrüchten reichhaltig vorkommt. Hülsenfrüchte wiederum enthalten wenig Methionin, für das Getreide wiederum ein idealer Lieferant ist. Wer nun beispielsweise Mais und Bohnen isst, erhöht die Wertigkeit deutlich. Und das sogar dann, wenn der Mais im Mittagessen und die Bohnen im Dip am Abend waren.  Was vollständige pflanzliche Proteine betrifft, so gibt es auch hier einige Vertreter, die in der täglichen Ernährung vorkommen sollten. Einige Lebensmittel nämlich verfügen von Haus aus über ein gutes Profil. Hierzu gehören:  - Buchweizen  - Soja - Hanfsamen - Spirulina - und Quinoa. Wer zur Bowl am Abend Tempeh wählt und dazu Quinoa isst, nutzt folglich gleich zwei großartige Proteinquellen für sich.  Rezept: Protein-Bowl zum Frühstück oder als Dessert Natürlich ist die Planung des täglichen Proteinkonsums nicht immer möglich. Drückt der Job und bleibt schlicht keine Zeit für große Mahlzeiten oder Einkäufe, kann die Versorgung unter Umständen leiden. Dann ist es sinnvoll, mit einfachen Rezepten zu unterstützen und beispielsweise diese leckere Protein-Bowl zum Frühstück zu essen. Sie kann problemlos bereits am Vorabend zubereitet und über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden.  Was zur Bowl gehört:  - 100 g veganer Joghurt  - 1 Banane - 25g veganer Eiweißshake (Pulver)  - frische Beeren  - 30 g Sojaflocken  - 15 g gepuffter Quinoa  Zubereitung:  - Joghurt, Banane und Eiweißpulver in einen Mixer geben und auf mittlerer Stufe etwa eine Minute lang gründlich pürieren.  - Die Creme in eine Schale gießen und in den Kühlschrank stellen.  - Am nächsten Morgen mit Sojaflocken, Beeren und gepufftem Quinoa garnieren und genießen.  Wer möchte, kann selbstverständlich auch andere Kombinationen wählen und jeden Tag eine ganz neue Bowl erfinden. Toll im Smoothiefrühstück machen sich auch Kiwi, Mango, etwas Spirulinapulver, gepuffter Amaranth und verschiedene Ölsaaten, Kakaonibs oder Nüsse. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.  Buchtipp - Ab sofort könnt ihr das Buch Vegan-Klischee ade! kaufen. Vegan-Klischee ade Niko Rittenau räumt wissenschaftlich fundiert mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung auf. Evidenzbasiert, aber allgemein verständlich, beantwortet das Buch wichtige Fragen zur Versorgung mit essentiellen Nährstoffen wie Protein, Eisen, Calcium, B12, Omega 3 und weiteren. Bei richtiger Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel kann eine vegane Ernährung gesundheitsförderlich und effektiv in der Prävention chronisch-degenerativer Erkrankungen sein - und dieser Ratgeber zeigt worauf es dabei ankommt. Es wird auch erläutert, warum manche Ernährungsgesellschaften eine vegane Ernährung für alle Altersgruppen empfehlen, während andere davon abraten. Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch dafür!

Vegane Schokomuffins mit Kaffee

25. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Schokomuffins mit KaffeeAnzeige - Also wenn es ein Gebäck gibt, welches immer überzeugt, dann sind das definitiv Schokomuffins. Wenn diese dann auch noch super schnell zubereitet sind und nach einem Hauch von Kaffee schmecken... Wer könnte da widerstehen? Wir zeigen euch heute vegane Schokomuffins mit Kaffee und einer ganz besonderen Schokolade von RITTER SPORT. Ihr habt Lust auf kleine Schokobomben für den kleinen Hunger auf etwas Süßes? Diese veganen Muffins sind schön fluffig und dennoch richtig schokoladig. Außerdem kommen sie mit genau 10 Zutaten aus, die ihr wahrscheinlich alle bereits im Vorratsschank habt. Vegane Schokomuffins sind unser liebstes To-Go Gebäck, denn jeder kann sie in die Hand nehmen und auf einer Feier fühlt sich keiner benachteiligt, weil jeder ein gleichgroßes Kuchenstück bekommt. Verdoppelt dieses vegane Backrezept, um noch mehr Muffins zu backen oder gebt noch ein paar Beeren dazu. Das schmeckt auch sehr gut! Diese saftigen Schokomuffins backen wir mit der neuen Kakao-Klasse von RITTER SPORT. Das Besondere an dem Schoko-Trio ist das Single Origin-Prinzip. Für jede Sorte verwendet Ritter Sport Kakao aus jeweils nur einem Anbauland: Ghana, Nicaragua und Peru. Und das Tolle ist, dass zwei der drei neuen Sorten komplett vegan sind! Wie für alle Sorten bezieht RITTER SPORT auch für die Kakao-Klasse ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao. Denn das Familienunternehmen setzt sich auch dafür ein, die sozialen und ökologischen Bedingungen im Kakaoanbau zu verbessern. Die beiden veganen Sorten der Kakao-Klasse enthalten übrigens nur drei Zutaten: Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker! Mehr braucht man auch nicht, um den besten Geschmack rauszuholen: denn die Schokoladen sind beide super cremig und zergehen auf der Zunge. Bei der Kakao-Klasse kann man wirklich schmecken, was für ein toller und vielfältiger Rohstoff Kakao eigentlich ist. Und man bekommt auch so etwas wie ein Bewusstsein für den gesamten Prozess vom Anbau bis zum fertigen Produkt im Supermarkt. 61 % - Die Feine aus Nicaragua ,,Die Feine hat einen Kakaoanteil von 61 % und besticht durch den blumigen sowie nussigen Geschmack. Der Kakao kommt aus langfristigen Partnerschaften in Nicaragua, wo Ritter Sport Bauern im nachhaltigen Kakaoanbau unterstützt. Wir finden diese Sorte besonders cremig und können gar nicht aufhören zu naschen! 74 % - Die Kräftige aus Peru ,,Die Kräftige hat eine besonders intensive und kakaoige Note. Die vollmundige Sorte mit Kakao aus Peru überzeugt alle Schokoladengenießer. Sie wird mit weniger Zucker produziert und ist somit perfekt für den kleinen Naschanfall zwischendurch und richtig schokoladige Backrezepte! Porbiert gleich unsere vegane Schokomuffins mit Kaffee aus. Wenn ihr noch Lust auf mehr vegane Backrezepte habt, dann gibt es drei leckere Muffin-Rezepte für euch: Blaubeermuffins, Schoko Lava Cake und gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker. Viel Spaß beim Nachbacken! Vegane Schokomuffins mit Kaffee Zutaten - 240 ml Pflanzendrink - 1 EL Apfelessig - 50 ml Kokosöl (flüssig) - 120 g Rohrohrzucker - 3 EL Kakaopulver - 3 EL Kaffeepulver - 210 g Mehl - 1 TL Backpulver - 1 Prise Salz - 1,5 Tafeln RITTER SPORT Die Feine 61 % Zubereitung 1. Zunächst den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Ein Muffinblech mit Papiermuffinformen auslegen. 2. Anschließend Pflanzendrink und Apfelessig verrühren, dann Kokosöl dazu geben. 3. Nun die restlichen Zutaten (außer Schokolade) in die Schüssel geben und mit einem Schneebesen klümpchenfrei rühren. 4. Zum Schluss die Schokolade in kleine Stückchen schneiden und 2/­­3 davon untermischen. 5. Den Teig in die Muffinförmchen geben und die restlichen Schokostückchen auf den Muffins verteilen. 6. Danach werden die veganen Muffins auf der mittleren Schiene 15-18 Minuten gebacken. Mit einem Stäbchen könnt ihr testen, ob die Schokomuffins durchgebacken sind! Diese veganen Schoko-Kaffee-Muffins schmecken super zu einer zusätzlichen Tasse Kaffee, aber auch für unterwegs eignen sie sich super. Wenn ihr keinen Kaffee mögt, dann könnt ihr auch nur vegane Schokomuffins backen. Dafür einfach das Kaffeepulver weglassen und nur 200 ml Pflanzendrink verwenden!

vegane Dattel-Brownies

14. März 2019 The Vegetarian Diaries 

vegane Dattel-Brownies Du bist ein großer Fan von Datteln?! Dann wirst du dieses Rezept auf jeden Fall lieben. Falls du mit Datteln bisher noch nicht so viel anfangen konntest, sind diese veganen Dattel-Brownies vielleicht genau das Richtige um die klebrig-süße Frucht schätzen zu lernen. Wie sollte das besser gehen als mit saftigen, süßen und verdammt leckeren Dattel-Brownies! vegane Dattel-Brownies Wenn du Datteln schon einmal pur gegessen hast, weißt du das diese nicht nur süß, ziemlich lecker und etwas klebrig sind, sondern vor allem auch sehr gehaltvoll und sättigend. Jetzt stell dir vor, dass du mit Datteln als Basis Brownies zubereitest. Sprich, diese veganen Datteln-Brownies haben es wirklich in sich (im wahrsten Sinne des Wortes). Neben den Datteln kommen im Rezept noch ein paar Nüsse und ein wenig Mandelmus zum Einsatz. Falls du Mandelmus nicht magst oder verträgst, kannst du natürlich auch jedes andere Nussmus verwenden. Erdnuss und Datteln passt zum Beispiel auch ganz hervorragend. Die Menge im Rezept reicht für etwa 24 kleine Brownies. Da diese so gehaltvoll sind, reicht ein Stück in der Regel, sodass du danach erst mal satt bist :). Falls dir die Menge im Rezept zu viel sein sollte, kannst du natürlich auch einfach die Menge an Zutaten halbieren. Die Brownies lassen sich aber gut im Tiefkühlfach aufbewahren, sodass du keine Eile beim Aufessen haben musst! Wenn es ein klein wenig schneller gehen soll, kannst du für den Schokoüberzug natürlich auch eine Kuvertüre oder Schokolade verwenden. Mit Kakaobutter und den Datteln schmeckt es aber ein klein wenig besser, behaupte ich :). So verarbeitest du Datteln am besten Um dir das Leben selber ein wenig einfacher zu machen, solltest du die Datteln schon entsteint bzw. entkernt kaufen. Das erspart dir viel Arbeit und schütz vor der ein oder anderen bösen Überraschung später beim Essen. Für die veganen Dattel-Brownies werden die Datteln in einer Küchenmaschine verarbeitet und zerkleinert. Da die Datteln recht klebrig sind, kann das manchmal etwas schwierig sein. Als Tipp würde ich dir empfehlen die Datteln vorab mit dem Messer schon einmal ganz grob zu hacken. Das spart dir später im Mixer oder in der Küchenmaschine viel Arbeit. Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass du nur in kurzen Intervallen mixt oder pürierst. Danach kurz die Masse mit den restlichen Zutaten noch mal vermischen und wieder von vorne beginnen. Viele Küchenmaschinen und Food-Processor-Geräte haben eine Puls-Funktion, die sich dafür sehr gut eignet. Und ganz wichtig: Danach das Gerät oder die Maschine am besten sofort sauber machen. Ist die Dattelmasse einmal trocken und fest geworden, möchte sie fast gar nicht mehr runter! Inspiriert nach einem Rezept von Deliciously Ella. Viel Spaß mit dem Rezept und beim Ausprobieren! vegane Dattel-Brownies Rezept drucken Ergibt: 24 Stück Zutaten - Boden - 150 g Mandeln - 125 g Pekannüsse - 400 g entsteinte Datteln - 2 El Mandelmus - Karamellschicht - 400 g entsteinte Datteln - 120 ml Wasser - 6 El Mandelmus - 2 El Ahornsirup - 1 Tl Kokosöl - Schokoüberzug - 100 g Kakaobutter - 1 El Mandelmus - 150 g Datteln - 2 El Kakaopulver - 2 El Ahornsirup Zubereitung 1 Für den Boden: Die Mandeln mit den Pekannüssen mit einer Küchenmaschine (am besten mit einer S-Klinge), einem Food-Processor oder Hochleistungsmixer zu einem Mehl pürieren. Die Datteln grob hacken und mit dem Mandelmus hinzugeben und kurz verarbeiten, bis eine klebrige Masse entsteht. Je nachdem wie viel Feuchtigkeit deine Datteln enthalten, kannst du noch etwas mehr Mandelmus hinzugeben, sodass ein schöner Teigboden entsteht. 2 Die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Ich habe dazu eine Brownie-Backform mit den Maßen von ca. 24 x 24 cm verwendet. Alternativ kannst du auch einen Teil eines Backblechs benutzen. Den Teig gleichmäßig verteilen und gut andrücken. Für 20 Minuten in ein Tiefkühlfach stellen oder ein wenig länger im Kühlschrank lagern. 3 Für die Karamellschicht: Die Datteln wieder grob hacken und alle Zutaten in einer Küchenmaschine oder im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten. Je nach Konsistenz kannst du ein wenig mehr oder weniger Wasser verwenden. Die Karamellschicht anschließend gleichmäßig auf dem Boden verteilen und wieder zurück in den Kühlschrank oder das Gefrierfach stellen. 4 Für den Schokoüberzug: Die Kakaobutter mit dem Mandelmus in einen Topf geben und bei niedriger Hitze langsam schmelzen. Gut vermischen und dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu warm wird. 5 Anschließend alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Den Schokoüberzug über die Karamellschicht geben und glatt streichen. Noch mal zurück in den Kühlschrank oder Tiefkühlfach geben und auskühlen lassen, bis die Masse fest geworden ist. Notes Vor dem Aufschneiden ein paar Minuten erwärmen lassen und in kleine Stücke schneiden. Die Dattel-Brownies sind sehr sehr (!) gehaltvoll. Schneide die Stücke somit lieber etwas kleiner zum Beispiel in 24 Stück. Noch einen, kann man sich ja immer nehmen :). The post vegane Dattel-Brownies appeared first on The Vegetarian Diaries.

Rezept für vegane Raw Xoco Latte

5. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rezept für vegane Raw Xoco LatteAnzeige Rezept: Raw Xoco Latte für 1 Glas Die trockene Raw-Xoco-Mischung kann auch als größere Menge zubereitet werden und in einem Schraubglas aufbewahrt (siehe Angaben in Klammern). Zutaten - 1 TL (10 TL) Rohes Kakaopulver - je 1 Msp. (je 1 TL) Zimt, Kardamom, Muskat, Piment - eine Prise (1 Msp) Cayennepfeffer - 1 TL Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft- wenn überhaupt nötig - 100 ml Mandelmilch, geschäumt - Du brauchst heißes Wasser und einen Matschabesen. Zubereitung - Kakaopulver, Gewürze und einen kleinen Schuss heißes Wasser in einer Matchaschale mit dem Matchabesen gut auflösen. - Mit heißem Wasser aufgießen und mit der geschäumten Mandelmilch toppen. - Nur bei Bedarf süßen. Foto: Michael Groll Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Rezepte für ein Power-Frühstück: Sonntags-Blini mit süßen Aufstrichen und Früchten

25. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rezepte für ein Power-Frühstück: Sonntags-Blini mit süßen Aufstrichen und FrüchtenMagst du zum Frühstück Süßes? Dann haben wir genau das richtige für dich. Glutenfreie Blinis mit drei köstlichen veganen Aufstrichen. Erdnuss-Schokoladen-Aufstrich, Kokoscreme ? la Stella und ein Zimt-Pflaumen-Mus. Hört sich das nicht zum Reinlegen an? Zutaten für die Blinis für 4 Portionen - 300 g Buchweizenmehl - Prise Salz - 1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/­­2 Würfel frische Hefe) - 400 ml warme Reismilch - 80 g  geschmolzene Alsan Zubereitung - Buchweizenmehl mit Salz und Hefe vermischen. - Die Alsan schmelzen, die Reismilch leicht erwärmen und beides miteinander verrühren. - Aus den trockenen und den flüssigen Zutaten mit dem Schneebesen in einer großen Schüssel einen weichen Teig zubereiten, dabei mindestens 2-3 min rühren, um die Hefe zu aktivieren. - Den Teig an einem warmen Ort, zugedeckt 40 bis 60 Minuten gehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppeln. - In einer Pfanne mit heißem Öl kleine Blini ausbacken. Dafür Esslöffelweise Teig in die Pfanne geben und diesen wie Pancakes braten. - Mit Süßen Aufstrichen und Früchten oder gebratenen Bananenscheiben servieren. Foto: Michael Groll Peanut-Chocolate-Spread Zutaten - 100 g Erdnussmus, crunchy - 100 g Reismilch - 50-80 g Agavendicksaft - 50 g Kokosöl, temperiert - 2-3 EL  Kakao - 1 Prise Salz Zubereitung - Zunächst das Erdnussmus mit der Reismilch im Hochleistungsmixer glatt mixen. Es sollte sich gut verbinden, ggf. brauchst du etwas mehr Reismilch. - Wenn die Masse cremig ist, Agavendicksaft, Kokosöl, Kakaopulver und eine Prise Salz dazu geben und einarbeiten. - In ein großes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich ca. 4-6 Tage, wenn es vorher nicht ohnehin vernascht wird.:-) Stella-RaffaELA-Creme Zutaten - 100 g weißes Mandelmus - 50 g Kokosöl, temperiert - 50 g Kokosmus, temperiert - 50 g Ahornsirup oder Reissirup - 150 g Reismilch - 1 Msp Bourbonvanille - Prise Salz Zubereitung - Alle Zutaten zusammen in den Hochleistungsmixer geben und miteinander glatt mixen. - Ggf. etwas mehr Reismilch verwenden, so dass die Masse schön weich und cremig wird. - In ein großes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich ca. 4-6 Tage. Zimt-Pflaumen-Mus Zutaten - 100 g getrocknete Pflaumen, über Nacht in Wasser eingeweicht - 1 -2 TL Zimt Zubereitung - Die Pflaumen mit einem Teil des Einweichwasser und dem Zimt zusammen im Hochleistungsmixer zu einem weichen Mus verarbeiten. - In einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren. Endecke weitere Frühstücksideen - Hirse-Bowl mit Vanilleschaum - 5-Minuten-Haferbrei mit Banane - Amaranth-Porridge mit Knusper-Topping - Protein-Bowl mit Beeren und Hanf - Fermentierte Overnight-Oats - Gekeimtes Buchweizen-Müsli - Scrambled Tofu mit herzhaften Aufstrichen und glutenfreies Amaranth-Brot - Porridge mit Kokosmilch - Warmes Frühstück - Drei vegane Rezepte - Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-Stick - Eisen ess ich zum Frühstück! 6 Supertricks gegen Eisenmangel + Rezepte - Orientalisches Hirsefrühstück -   

Veganes Silvestermenü - schlemmend ins neue Jahr!

27. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Silvestermenü - schlemmend ins neue Jahr!Anzeige Da Silvester bereits vor der Tür steht, sollte man sich überlegen, was man kochen möchte. Deshalb haben wir heute ein veganes Silvestermenü für euch vorbereitet. Dezember ist ein toller Monat: Schöne Spaziergänge im Schnee (wenn es schneien sollte), Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, das Weihnachtsfest und danach ein paar schöne Stunden an Silvester mit der Familie oder den Freunden verbringen! Bei uns ist eins ganz klar: Es gibt weder eine Ente oder einen Braten an Silvester, denn wir möchten ohne schlechtes Gewissen und Tierleid feiern. Unser Weihnachtsmenü war einfach köstlich, gesund und 100% vegan. Wir haben schon ganz viele vegane Gerichte für euch kreiert, die prima zum Neujahrsfest passen. Stöbert doch mal ein wenig bei uns! Natürlich möchte man an Silvester etwas ganz besonderes zubereiten, doch ein veganes Silvestermenü muss nicht immer aufwendig sein. Mit diesen veganen Gerichten könnt ihr eure Liebsten verwöhnen und habt noch genug Zeit, um den Abend gemeinsam genießen zu können. Freut euch also auf einen tollen Neujahrsabend! TIPP: Online-Kochkurs Essentials Masterclass (C) Hansi Heckmair | Südwest Verlag Wollt ihr 2019 auch schon richtig kochen lernen? Dann seid ihr übrigens im neuen Online-Kochkurs Essentials Masterclass  genau richtig! Wir durften bereits  das Online-Kochkursangebot von Sebastian Copien testen ... und sind total begeistert! Denn: Wer gut kochen kann, der kann nicht nur sich selbst, sondern auch Familie und Freunden etwas Gutes tun. Darüber hinaus ist etwas zu lernen immer gut! - Lernt die essentiellen Grund-Techniken und Rezepte vom Profi-Koch kennen. - Schritt-für-Schritt erklärt, so dass ihr einfach besser kochen könnt! - Ihr erhaltet ein persönliches Teilnehmer-Zertifikat nach Abschluss des Online-Kurse. - Absolviert den Online-Kochkurs von Zuhause oder unterwegs und in eurem Tempo.   Nun aber zu unserem veganen Silvestermenü. Als vegane Vorspeise gibt es Rote Bete Carpaccio mit gebratenen Kräuterseitlingen, die aussehen wie Jakobsmuscheln. Die Konsistenz und der Geschmack sind einfach unglaublich. Ihr müsst es unbedingt ausprobieren. Wir servieren noch ein wenig Rucola und ein fruchtiges Orangen-Senf-Dressing dazu. Das vegane Hauptgericht ist eine cremige Pasta mit Edelpilzen. Wenn ihr das Gericht aufpeppen wollt, dann gebt noch ein wenig Trüffelöl zur veganen Cashewsauce. Diese ist besonders cremig und passt mit dem Hauch Knoblauch ganz herrlich zu den Pilzen. Bei den Pilzen haben wir uns für Austernpilze, Kräuterseitlinge und braune Champignons entschieden. Da könnt ihr frei wählen, ganz nach eurem Geschmack. Einen Schoko Cupcakes gibt es als veganes Dessert. Hört sich simpel an? Nicht dieser, denn wir tunken das Frosting noch in Schokolade. Es erinnert ein wenig an einen Mohrenkopf. Nicht nur das Aussehen ist toll, sondern auch der Geschmack. Die Sternchenstreusel dürfen natürlich nicht fehlen! Falls ihr auch noch ein paar Häppchen braucht, dann schaut doch bei unserem Artikel für veganes Fingerfood vorbei. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Veganes Silvestermenü Rote Bete Carpaccio mit Kräuterseitlingen Für 4 Personen   Zutaten für den Salat - 2-3 Rote Bete (gekocht) - 4 Handvoll Rucola - 3 Kräuterseitlinge - 1 EL Olivenöl - 1 EL schwarzer Sesam - Salz, Pfeffer   Zutaten für das Dressing - 1 Orange (Saft) - 2 EL Olivenöl - 1 EL Apfelessig - 1 EL Agavendicksaft - 1/­­2 TL Senf - Salz, Pfeffer   Zubereitung Zunächst die Rote Bete in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem flachen Teller zu einem Kreis auslegen. Nun den Rucola waschen und je eine Handvoll auf dem Teller verteilen. Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer für 1 Minute lang cremig mixen. Danach die Kräuterseitlinge in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend für 1-2 Minuten von jeder Seite mit dem Öl anbraten und währendessen ein wenig salzen. Zum Schluss die Kräuterseitlige auf den Salat geben, mit dem Dressing und schwarzem Sesam servieren! Spaghetti mit Edelpilzen + Cashewsauce Für 4 Personen   Zutaten für die Sauce - 1-2 Zwiebel - 1 Knoblauchzehe - 1 EL Olivenöl - 100 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht) - 350 ml Pflanzendrink - 1 Zitrone (Saft) - Salz, Pfeffer - 1 TL Trüffelöl (optional)   Restliche Zutaten - 4 Portionen Spaghetti (gekocht) - 500 g gemischte Edelpilze - 1 EL Olivenöl - Salz, Pfeffer - Oregano (frisch)   Zubereitung Zunächst die Zwiebel und Knoblauchzehe würfeln. Anschließend mit dem Öl in einer Pfanne für 5 Minuten anbraten. Nun mit den restlichen Zutaten für die Sauce in einem Mixer für 3-5 Minuten solange mixen, bis ihr eine cremige Sauce bekommt. Anschließend die Pilze putzen, nach Belieben schneiden und mit dem Öl in einer Pfanne garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Sauce mit der warmen Pasta vermischen und mit den Pilzen sowie Oregano servieren! Vegane Schoko-Cupcakes Für 6 - 8 Cupcakes   Zutaten für den Teig - 100 g Mehl - 80 g Rohrohrzucker - 2 EL Kakaopulver - 1/­­4 TL Backpulver - 120 ml Pflanzendrink - 2 EL Kokosöl (flüssig)   Zutaten für das Frosting - 150 g weiche Margarine - 70 g Puderzucker - 1/­­4 TL Vanille (gemahlen) - 150 g dunkle Schokolade   Zubereitung Für den Teig zunächst die trockenen Zutaten verrühren, anschließend die flüssigen Zutaten dazugeben und glattrühren. Nun den Teig auf 6 - 8 Muffinförmchen verteilen und bei 180 Grad Umluft für 15 Minuten backen. Danach komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten (außer Schokolade) für das Frosting schaumig aufschlagen. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und die Cupcakes damit spiralförmig verzieren. Zum Schluss die Schokolade schmelzen und für etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Die Cupcakes mit der oberen Hälfte (Frosting) in die Schokolade tunken, gut abtropfen lassen und danach mit kleinen Zuckersternen verzieren. Am besten schmecken die veganen Cupcakes gut gekühlt!

Die fabelhafte Geschichte von Solvejg und ihrer veganen Pralinenmanufaktur

24. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Die fabelhafte Geschichte von Solvejg und ihrer veganen PralinenmanufakturAnzeige Seit Kindestagen ist Kochen, Backen und das Experimentieren mit Lebensmitteln die Leidenschaft von Solvejg. Nachdem sie den Film ,,Chocolat gesehen hat, entfacht ihre Liebe für köstliche Pralinen und Konfekt. Um ihre Kenntnisse zu perfektionieren, absolviert Solvejg in jungen Jahren eine Ausbildung als Chocolatier bei Lindt & Sprüngli. Dort kommt sie das erste Mal mit dem Thema Massentierhaltung in Berührung. Sie informiert sich daraufhin mehr über dieses Thema und entscheidet sich für eine vegane Ernährung. Fortan tüftelt sie an den perfekten Zutaten-Kombinationen für Pralinen, die ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen. Solvejg geht nach Frankfurt und hat die Chance als Konditorin für den veganen Supermarkt Veganz ihre eigenen Pralinen zu verkaufen. Durch die positive Resonanz bestärkt, wächst der Traum einer eigenen Pralinenmanufaktur stetig. Doch das Risiko, diesen Traum alleine zu verwirklichen, scheint ihr bis dahin zu groß. 2014 lernt Solvejg durch ihr gemeinsames Interesse an Whisky Oliver kennen. Er verliebt sich nicht nur in ihre veganen Pralinen, sondern auch in sie. Gemeinsam wollen sie in Düsseldorf ein Café eröffnen, mit gutem Whisky, Wein, Kaffee und einem Kaminfeuer. Dazu sollen passende Pralinen serviert werden. Das Bernsteinzimmer - vegane Schokolade Die vegane Pralinenmanufaktur ,,Das Bernsteinzimmer Doch zunächst fokussieren sie sich auf die gemeinsame Gründung der Pralinenmanufaktur ,,Das Bernsteinzimmer in Wuppertal. Solvejg ist die kreative Seele und für die Produktentwicklung und Herstellung zuständig. Oliver als studierter Kaufmann übernimmt die Organisation und Verwaltung. Der Name ,,Das Bernsteinzimmer entstand durch einen Bernsteinring, ein Familienerbstück, der bei Sonneneinstrahlung leuchtet und wie flüssiges Karamell anmutet. Seit November 2015 betreibt Solvejg nun zusammen mit ihrem heutigen Ehemann Oliver die Manufaktur und stellt handgefertigte vegane Köstlichkeiten her, die alle Bio-zertifiziert sind. Die überzeugte Veganerin, Chocolatier, Barista und Konditorin, hat mit ihren Künsten auch ihrem Mann die vegane Lebensweise nähergebracht. Mittlerweile ernährt auch er sich vegan. Geschmacklich stehen Solvejgs vegane Pralinen konventionellen in nichts nach. Ihre Kreationen wurden bereits mehrfach prämiert und konnten sich gegen nicht-veganes Konfekt durchsetzen. So ersetzt Solvejg in ihrem Konfekt zum Beispiel einfach Kuhmilch durch Reisdrink. Ihre Pralinen dürfen dadurch zwar nicht mehr Pralinen heißen, sondern werden zum ,,Konfekt. Genauso ist gesetzlich die Bezeichnung ,,Schokolade nicht erlaubt, da Schokolade keine Stärkeprodukte wie Reis enthalten darf. So wird die Schokolade bei Solvejg zur ,,Tafel. Ein ganz besonderes Konfekt Alles wird von Hand mit einem mittlerweile fünfköpfigen Team und mit herkömmlichen Kuchengeräten hergestellt - jede Praline einzeln überzogen. Produktionsmaschinen kommen nicht zum Einsatz. Bei der Auswahl aller Produkte werden regionale Anbieter bevorzugt. Die verwendeten Schachteln zum Beispiel werden nachhaltig in Deutschland von der Manufaktur ,,Süße Schachtel hergestellt. Es wird kein Plastik verwendet, stattdessen faires Papier und kurze Versandwege. Die Zutaten für die Köstlichkeiten stammen alle aus biologischem Anbau und die Schokolade wird aus fairem Handel bezogen. Das Besondere solle man genießen, nicht nur essen Bei ihren Kreationen lässt sich Solvejg von Erinnerungen und Träumen inspirieren. Ihr Vater war Kapitän und so wuchs sie mit orientalischen Gewürzen wie Kardamom und Kreuzkümmel auf, die sich zum Beispiel in ihrem Gewürznougat und ihren Kürbis-Tafeln wiederfinden. Eine ihrer prämierten Pralinen ist ,,Matcha-Cashew, gefüllt mit Matcha-Marzipan aus feinstem Grüntee und überzogen mit weißer Schokolade. Ein weiterer Sieger ist ,,Mandelnougat Marrakesch. In diesem Konfekt steckt so viel Mandel, dass es eine wahre Kunst ist, sie mit der hellen Reisdrink-Kuvertüre zu überziehen. Diese enthält eine selbst gemischte und streng geheime orientalische Gewürzmischung. Solvejgs Köstlichkeiten könnt ihr online bestellen oder vor Ort in vielen Läden und Chocolaterien erwerben. Darüber hinaus bietet ,,Das Bernsteinzimmer auch Veranstaltungen wie Pralinenkurse oder Schokoladentastings an. Wenn ihr noch ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, werdet ihr hier bestimmt fündig. Wir wurden eingeladen an einem der begehrten Pralinenkurse teilzunehmen. Mein erster Pralinenkurs An diesem Sonntag fällt der erste Schnee und wir machen uns auf den Weg nach Wuppertal, zu Das Bernsteinzimmer. Voller Vorfreude auf die süßen veganen Köstlichkeiten und die spannenden Stunden, die vor uns liegen. Angekommen in der Pralinenmanufaktur von Solvejg und Oliver, werden wir herzlich willkommen geheißen. Überall riecht es herrlich schokoladig und nach Gewürzen aus 1001 Nacht. Alle Kursteilnehmer dürfen sich demokratisch aus acht Konfekten, die zur Auswahl stehen, vier Sorten auswählen, die wir heute herstellen werden. Das Rennen machen das weihnachtliche gebrannte Mandel-Nougat in heller Hülle, das exotische Safran-Truffle in Edelbitterhülle mit salzigem Pistazien-Dekor, Marc de Gewürztraminer-Truffle in weißer Hülle und zu guter Letzt das klassische Bourbon-Vanille-Haselnuss-Nougat ebenfalls in weißer Hülle. Los geht es mit dem gebrannten Mandel-Nougat. Das Mandelmus, das wir dafür verwenden, stellt Solvejg selbst her, da es ein Mus aus gebrannten Mandeln (noch) nicht zu kaufen gibt. Es riecht köstlich und ich kann euch gar nicht sagen, wie lecker es schmeckt. Dazu wird Zimt und Salz gegeben und wir bekommen den ersten Tipp: Salz verstärkt den Geschmack des Zimtes und vieler anderer Gewürze! Die fertige Masse wird in einen Rahmen gefüllt und wird nach dem Abkühlen in ein überdimensionalen Eierschneider in perfekte Quadrate geschnitten. Zum Schluss wird das Konfekt mit veganer Schokolade überzogen. Die Quadrate aus der flüssigen Schokolade mit der Pralinengabel gekonnt zu fischen und abzulegen benötigt etwas Übung. Für das Bourbon-Vanille-Haselnuss-Nougat gehen wir ähnlich vor. Wir bereiten eine Masse vor, die in einen Rahmen gegossen und später mit weißer Kuvertüre überzogen und mit fein gehackten gerösteten Haselnüssen getoppt wird. Wir lernen, dass der meiste Geschmack der Vanille in der Schote und nicht im Mark ist und wie vielfältig man eine Vanilleschote weiterverwenden kann. Neben vielen Confiserie-Kenntnissen, wie das richtige temperiern von Schokolade, bekommen wir viele Tricks und Tipps für das Herstellen von Konfekt für zuhause vermittelt und lernen z.B. den richtigen Einsatz von Gewürzen, um das maximale Geschmackserlebnis rauszuholen. Für die Füllung der Safran-Truffle werden einige Safranfäden mit Salz im Mörser zu einem rosa Puder zermahlen. Aus Cashewmus und Wasser wird eine köstliche Sahne gemixt. Dazu kommt noch Pistazienstaub. Die fertige Masse muss nun nur noch in die Hohlkörper abgefüllt werden. Hier lernen wir zwei Methoden kennen: Die einfache, die jeder zuhause nachmachen kann. Man nehme eine Tüte, schneide ein kleines Loch in eine der Ecken und fertig ist der Spritzbeutel. Die richtige Handhabung und die perfekte Temperatur wird fleißig geübt. Die Profis unter uns nutzen alternativ einen Fülltrichter. Funktioniert für mich noch besser mit etwas Übung. Zum Aufwärmen zwischendurch, in der Pralinenmanufaktur sind es kühle 16 Grad damit die Zutaten bestmögich verarbeitet werden können, zaubert uns Solvejg eine heiße Schoklade. Eine Offenbarung! So schokoladig und voller Gewürze. Ich will darin baden :-D Unter anderem ist Edelkakao aus Madagaskar enthalten, Zimt, Kardamon, Orange, Koriander und vieles mehr. Die Basis ist Hafermilch. Solvejg erklärt uns, warum Schokolade manchmal weiß anläuft und dass dies nichts mit der Qualität der Schokolade, sondern mit der Temperaturschwankung, sprich einer falschen Lagerung, zu tun hat. Außerdem weiß ich jetzt auch, dass Schokolade auch zum Abkühlen nie ins Eisfach gehört. Nachdem alle vier Sorten abgekühlt sind und wir zwischendurch natürlich viel genascht und unsere Finger in alle Schüsseln und Töpfchen gesteckt haben, freue ich mich wie ein kleines Kind, unsere Meisterstücke fein säuberlich mit behandschuhten Händen in die kleinen Pralinenschächtelchen zu packen. Und damit ihr auch in den Genuss der veganen Pralinen kommt, könnt ihr eine dieser Schachteln gewinnen :-). Vielen Dank an Solvejg und Oliver von Das Bernsteinzimmer für dieses besondere Erlebnis! *** Gewinnspiel *** Wir verlosen an einen glücklichen Gewinner eine Schachtel Konfekt mit den 4 Sorten aus dem Pralinenkurs. Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer    Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan und Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Bernsteinzimmer an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 31.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 01.01.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Das Bernsteinzimmer. Vielen Dank dafür!

Adventssünde: Veganes Schmalzgebäck aus dem Schokoladenbrunnen

20. Dezember 2018 A Very Vegan Life 

(Werbung) Da steht nun mein Schokoladenbrunnen von KOENIC. Daneben liegen erwartungsvoll 800 Gramm einer gehackten Kuvertüre mit hohem Kakaoanteil... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

Adventstürchen Nr. 14: Weihnachtliche Nuss-Nougat-Creme

14. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 14: Weihnachtliche Nuss-Nougat-CremeAnzeige Die Haselnuss gehört im botanischen Sinn, wie z.B. auch die Walnuss, die Edelkastanie, die Eichel und die Macadamia, zur Familie des Schalenfrüchte (Schalenobst). Der nährstoffreiche Kern, die Frucht, wird von einer harten, festen, schützenden Schale umgeben. Illustration: Jasmine Schmid Im botanischen Sinne KEINE Nüsse dagegen sind: Cashews, Mandeln, Kokosnuss, Paranuss und ein paar andere ,,Nüsse mehr. Ernährungsphysiologisch betrachtet, gehören sie aber alle zusammen, da sie sich in entscheidenden Merkmalen ähneln, die wir mit Nüssen in Verbindung bringen. Sie alle haben einen knackigen Kern, der in komprimierter Form eine große Menge Nährstoffe enthält. Darunter sehr viele gute (ungesättigte) Fettsäuren, jede Menge Eiweiß, eine ganze Bandbreite Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine (E- und B-Vitamine) und Ballaststoffe. Die reichlich vorhandenen ungesättigten Fettsäuren der Haselnuss senken den Cholesterinspiegel im Blut und haben einen positiven Effekt auf unsere Blutgefäßwände. Sie hat einen Eiweißgehalt von ca. 12 g /­­ 100 g und versorgt uns mit reichlich Magnesium und Folsäure (B-Vitamin). Magnesium dient der Leitfähigkeit unserer Nerven, der Muskeltätigkeit, harmonisiert unseren Blutdruck und hemmt Entzündungen. Folsäure ist wichtig für das Nervensystem und ist besonders für die embryonale Entwicklung von großer Bedeutung, weswegen Frauen mit Schwangerschaftswunsch oder in der Schwangerschaft diesbezüglich kontrolliert werden. Auch in der Krebsprävention sind Nüsse ein geschätztes Lebensmittel. Der regelmäßige Verzehr der kleinen Mikronährstoffbomben versorgt unseren Stoffwechsel mit viele wichtigen Elementen und Enzymen, die er für seine Reparaturmechanismen braucht. Antioxidantien schützen unsere Zellen und fangen schädliche Substanzen ab. Des Weiteren liefern Nüsse, und insbesondere auch die Haselnuss, unserem Gehirn Bestandteile von Botenstoffen, die es für seine Stoffwechselvorgänge braucht. Nüsse machen also nebenher auch noch schlau und klar im Kopf. Schön, dass ein klarer Kopf so lecker sein kann! Rezept: Selbstgemachte, weihnachtliche Nuss-Nougat-Creme - 150 g Haselnussmus - 150 g Kokosöl, temperiert - 100 g Agavendicksaft - 1 Prise Vanille - 1 Prise Zimt - 1 Prise Kardamom - 2-3 EL Kakao - Alle Zutaten in einem hohen Gefäß zusammen geben und mit dem Zauberstab so lange vermixen, bis eine homogene, samtige Creme entstanden ist. - Diese hält sich im Kühlschrank ein paar Wochen - wird dabei aber relativ fest. - Vor dem Verzehr also rechtzeitig bei Zimmertemperatur etwas weich werden lassen. *schmeckt auch mega gut einfach pur auf Banane* Unser Produkt-Tipp zum Rezept Für die weihnachtliche Nuss-Nougat-Creme könnt ihr perfekt die Haselnussmus von Rapunzel verwenden. Sie besteht aus 100% Bio-Haselnüssen, die aromatisch geröstet und ohne Zusätze verarbeitet werden. Einfach purer Genuss. *** Gewinnspiel *** Rapunzel Naturkost ist einer der führenden Bio-Hersteller in Europa. In ihrem Online-Shop und in vielen Bioläden könnt ihr mittlerweile über 450 Produkte wie Nussmuse, Trockenfrüchte und Müsli aber auch Teigwaren, Speiseöle, Schokoladen und Kaffee finden. Wir verlosen heute ein tolles Überraschungspaket von Rapunzel im Wert von 50EUR . Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Haselnuss an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 15.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 16.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!

Interview mit Christian von the nu company

2. Juli 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Christian von the nu company Anzeige - Wir haben euch vor kurzem the nu company und ihre Produkte vorgestellt. Nun wollten wir noch ein bisschen mehr hinter die Kulissen blicken und haben Christian, einen der Gründer von the nu company interviewt. Vegane Schokolade produzieren, da gibt es tatsächliche kaum bessere Jobs, oder? Wie seid ihr dazu gekommen? Ja, das stimmt: Wir lieben Schokolade! Deshalb gründeten wir zunächst nur aus purem Eigenbedarf! Wir, also die Gründer Mathias, Thomas und ich (Christian), brüteten in England über unserer Wirtschaftsingenieur-Masterabeit und merkten schnell, dass weder Zuckerbomben aus dem Automaten noch herkömmliche Müsliriegel aus Datteln und Haferflocken wirklich unseren erhöhten Nährstoffbedarf decken konnten. Auch geschmacklich waren die zähen Kollegen vielleicht etwas für die Bergwanderung, aber irgendwie nicht wirklich die geschmackliche Belohnung, die wir suchten. Also fingen wir drei neben dem Studium als Quereinsteiger selbst an und mischten in der eigenen Küche Zutaten zusammen, die wir bisher vermisst hatten: Hanfsamen, Rohkakao, Kokosblütennektar, Lucuma, Acerola und mehr. Die noch relativ unansehnlichen Prototypen kamen derart gut an, dass wir bald unsere the nu company, ehemalig nu organics GmbH, im September 2016 mit Sitz in Dresden gründeten. Die Idee: bestehende Lebensmittelprodukte neu zu durchdenken, um sie dann gesünder, leckerer und nachhaltiger zu gestalten. Darüber hinaus war uns schnell klar, dass wir dem Planeten etwas zurückgeben möchten: Für jedes verkaufte Produkt pflanzen wir einen Baum. Zudem sind unsere Produkte plastikfrei verpackt.  Warum ist eure Schokolade vegan und was macht sie so besonders? Gesunde Schokolade zu machen klingt sicher erst einmal paradox. Dabei ist es gar nicht so schwierig! Unser Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich dabei zu helfen, ihr persönliches Potential durch gesunde Ernährung voll auszuschöpfen. Dabei wollen wir es ihnen möglichst einfach machen - ohne Verzicht auf wirklich guten Geschmack. Wir streben danach, bestehende Produkte und Arbeitsweisen stetig zu hinterfragen, um sie durch Innovationen besser und nachhaltiger zu gestalten. Unsere Vorstellung der idealen Schokolade: Mehr Nährstoffe, weniger Zucker. Unser Schokoladenriegel nucao ist daher vegan und auf Basis neuester ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt. Die acht natürlichen Bio-Zutaten wie Hanfsamen und Acerola versorgen so effizient mit Antioxidantien, Magnesium, Eisen und Vitamin-C. Außerdem enthalten sie viele gute Omega-3-Säuren und gleichen wenige Kohlenhydrate mit einem erhöhten Proteingehalt aus. Außerdem ist unser Schokoriegel, wie alle nu-Produkte, plastikfrei verpackt. Mit jedem Bissen nucao können wir gemeinsam die Welt verbessern - so geht Naschen ohne Reue.  Nachhaltigkeit und Gesundheit werden bei euch groß geschrieben. Ihr pflanzt Bäume und verwendet ökologische Verpackung. Was ist euer Konzept im Bereich Social Responsibility? Wir bei the nu company achten darauf, dass wir unsere Unternehmensleitlinien - Verantwortung, Nährstoffversorgung und Nachhaltigkeit - kombiniert und stringent umgesetzt werden. Bei unseren Produkten ist es wichtig, dass sie aus biologischen Zutaten bestehen, vegan und ohne raffinierten Zucker sowie andere Süßungsmittel sind. Dabei sollen sie nährstoffreich sein, keine leeren Kalorien enthalten und aus wertvollen Ballaststoffen bestehen. In Sachen Nachhaltigkeit finden wir, dass wirtschaftliches Handeln zu einem Muss geworden ist. Denn: Millionen Tonnen Plastik gelangen in einem Jahr in die Meere und 40 Prozent der Feuchtgebiete weltweit verschwanden in den letzten 50 Jahren. Damit auch zukünftige Generationen in einer lebenswerten Welt leben können, müssen Unternehmen aktiv handeln. Wirtschaftlichkeit und soziales Engagement können miteinander verknüpft werden, indem man seinem normalen Geschäftsmodell eine soziale Komponente verleiht. Wir beispielsweise kombinieren den Verzehr von leckerer Schokolade und Proteinshakes in Kooperation mit Hilfsorganisationen und so mit nachhaltigem Engagement.  Wir achten schon von Beginn an darauf, dass unsere Produkte plastikfrei, bioabbaubar und FSC-zertifiziert verpackt sind. Um CO2 neutral zu produzieren, wird pro verkauftes Produkt ein Baum in Madagaskar, Haiti oder Nepal gepflanzt. So haben wir seit Anfang März 2018 gemeinsam mit Eden Projects mit unserem nutree-Projekt 464.400 Bäume gepflanzt, wodurch 4.645 Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden konnten. Darauf sind wir mächtig stolz und finden: Genauso kann es weitergehen! Die vegane Proteine sind ganz neu im Sortiment. Oft wird behaupten, vegane Proteinpulver könnten nicht mit Proteinen auf Milchbasis mithalten?  In erster Linie ist es wichtig, seinem Körper ein ausgeglichenes Aminosäureprofil zuzuführen. Wir raten aber von Reis-, Soja-, sowie Molkeprotein aus gesundheitlichen, als auch aus Umweltschutzgründen ab. Speziell Molkeprotein verbraucht in der Herstellung nicht nur extrem viel Wasser, sondern ist zudem schwer verdaulich, was sich nicht nur anhand von Blähungen, sondern auch anhand von Pickeln oder Akne äußern kann. Zudem bestehen viele Proteinshakes aus künstlichen Aromen und Süßungsmitteln und werden in einer Plastikverpackung verkauft. Unser Proteinshake nupro ist auf Basis von Erbsen- und Sonnenblumenprotein, was ihn nicht nur genauso proteinreich wie herkömmliche Proteinshakes macht, sondern auch viele Aminosäuren und Minerale, wie Eisen, Magnesium und Vitamin-C, liefert. Die Ballaststoffe im Protein bewirken, dass unser Shake gut verdaulich ist. Dabei ist unser nupro-Shake nicht nur nährstoffreich und rein pflanzlich, sondern auch nachhaltig. Denn: er ist in einer innovativ-plastikfreien Verpackung verpackt und damit der erste plastikfreie Proteinshake Deutschlands. Wie isst der Mensch von morgen? Paleo, vegan, flexitarisch und welche Beobachtung macht ihr bei Sportlern und ihre Ernährung?  Ich denke und hoffe, dass der Mensch von (über-)morgen im Schnitt so wenig Fleisch ist, wie damals, als es nur den 1-wöchigen Sonntagsbraten gab. Durch ein wachsendes Bewusstsein und starke Fortschritte im Bereich In-vitro-Fleisch und pflanzlichen Alternativen werden wir hoffentlich einmal zurück blicken und bezüglich der Massentierhaltung ähnlich den Kopf schütteln, wie wir es heute bei der Sklaverei tun. Bei Sportlern sehe ich die Entwicklung hin zu pflanzlichen Proteinquellen fast noch rasanter, da sich Sportler noch mehr mit dem Thema Gesundheit auseinander setzen und somit schneller mit veganer Ernährung in Berührung kommen. Unter Jobs sucht ihr zahlreiche Mitarbeiter? Womit hängt das zusammen? Seid ist so stark am wachsen? Das stimmt ja. Wir wachsen ganz ordentlich und haben vor allem noch viel vor.  Was ist die Vision für 2020 und 2030 für The nu Company?  2020 wollen wir erst einmal unsere Riegel-Produktpalette ausbauen und im deutschen Handel noch präsenter werden. Bis 2030 kann natürlich alles passieren. Wir wollen die globale Marke für ganzheitliche und nachhaltige Lebensmittel sein. Was würdet ihr Menschen raten, die auf vegan umsteigen wollen?  Viel nucao essen natürlich! Spaß beiseite: Ein gewisses Grundwissen darüber, worauf man achten sollte ist auf jeden Fall sehr nützlich. Ansonsten einfach loslegen und am Anfang nicht zu streng zu sich sein. Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto offener wird man auch für neue Gerichte und desto mehr Gründe eröffnen sich, warum es ein sehr angenehmer, gesunder Lifestyle ist. Worauf bist du ganz stolz? Welcher Moment hat dich besonders berührt seit der Gründung? Am schönsten war sicherlich die erfolgreiche Crowdfunding Kampagne von nupro - und damit der Gewinn einer dm-Listung. Wir haben 8 Wochen als ganzes Team absolut alles gegeben und waren am Ende K.O. Außergewöhnlich war der Aufbau einer eigenen Produktion in unserem ersten Jahr. Mathias, Thomas und ich haben am Wochenende Formen gespült und Nächte durchgepackt. Im Rückblick war das kompletter Wahnsinn. Und dass wir nun mit unseren Produkten erfolgreich sind und der Umwelt etwas gutes tun können - das berührt mich sehr! Was ist dein absolutes, veganes Lieblingsessen? SCHO-KO-LA-DE! Wir danken Christian für das tolle und aufschlussreiche Interview und wünschen the nu company alles erdenklich Gute für die Zukunft! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit the nu company. Danke dafür!

The nu company - Gesund und lecker genießen

13. Juni 2019 Deutschland is(s)t vegan 

The nu company - Gesund und lecker genießen Anzeige -  Heute stellen wir euch the nu company vor. Das Jungunternehmen aus Dresden steht für gesunde und natürliche Ernährung und verkauft Schokoladenriegel und Proteinshakes. Rein pflanzlich und vor allem nur mit Bio-Zutaten hergestellt, stellen die Produkte ihre Konkurrenten in den Schatten. Die Gründer von the nu company möchten bei ihren Produkten Gesundheit und optimalen Geschmack verbinden, so dass man auf nichts verzichten muss. Schokolade muss nämlich sicher nicht ungesund sein und Proteinshakes nicht voller Chemie. The nu company zeigt, dass es auch anders geht - Eben natürlicher und gesünder.  Vegane Proteine Stark für die Umwelt The nu company liegt die Umwelt sehr am Herzen. Dies berücksichtigen sie in ihren Produkten, denn diese sind plastikfrei verpackt und mit Ökostrom hergestellt. Außerdem achtet the nu company darauf, die Zutaten so regional wie möglich einzukaufen. Sie pflanzen für jedes verkaufte Produkt einen Baum. Dabei arbeiten sie mit dem renommierten Aufforstungsnetzwerk Eden Projects zusammen und spenden monatlich die entsprechende Summe. Die Bäume sorgen für einen Lebensraum für zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tiere, liefern wichtigen Sauerstoff zum Atmen und retten die Umwelt in den jeweiligen Gebieten. Außerdem bekommt die arme Bevölkerung der Orte dadurch Arbeit und sichert sich somit neue Perspektiven und einen fairen Lohn. Durch ein detailliertes Reporting bekommt the nu company immer mit, wo die Bäume gepflanzt werden und wie sie Mensch und Natur helfen. Die Bäume werden unter anderem in Nepal, Haiti und Madagaskar gepflanzt. Bisher wurden mehr als 464 Tausend Bäume gepflanzt und über 4 Tausend Arbeitstage vor Ort geschaffen. Mehr über das Baumprojekt von the nu company kannst du online nachlesen.  Die Produkte NUCAO  Die leckeren Schokoriegel names nucao gibt es bisher in sechs Sorten: Macadamia Chai, Wilde Beere, Haselnuss, Espresso crunch, Cashew Vanille und Kokos Zimt. Die Riegel sind plastikfrei verpackt und hundertprozent bio. Sie sind frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und raffiniertem Zucker und somit wirklich ein gesunder Snack. Uns schmecken die Riegel vor allem super als Topping in einem Müsli.  NUPRO Der neue Proteinshake von the nu company zeigt, dass nicht nur Sportler und Sportlerinnen Shakes trinken. Alle, die auf ihren Körper achten möchten und ihm etwas Gutes tun möchten, können durch den natürlichen Shake profitieren. Seit November 2018 gibt es die Shakes auch bei dm zu kaufen. Der Shake macht lange satt und enthält eine Menge pflanzliche Proteine, Ballaststoffe und Nährstoffe wie Eisen, Magnesium und Vitamin C. Du bist also grundlegend versorgt! Doch wer jetzt denkt, dass der Proteinshake künstlich und komisch schmeckt, liegt falsch. Statt mit Süßungsmitteln verwendet the nu company ausschließlich Gewürze und Bio-Früchte. 100% pflanzlich und nachhaltig überzeugt dieser Proteinshake auch unsportliche Menschen. Die Zutatenliste ist kurz und vor allem rein pflanzlich: Erbsenprotein, Sonnenblumenprotein, Acerola Kirsche, getrockneter Kokosblütennektar, Leinmehl, Flohsamenschalen, Guarkernnmehl und Reishüllen. Bisher gibt es die Sorten Kakao Zimt, Maracuja und Johannisbeere. Auch hier verzichtet the nu company auf Plastik. Die äußere Verpackung ist aus Pappe und das Pulver ist in einer kompostierbaren Folie verpackt und kommt somit einfach in den Biomüll.  Tipps zur Zubereitung des Shakes findet ihr auf der Website von the nu company. Ein Unternehmen mit Wiedererkennungswert Wir finden das Unternehmenskonzept von the nu company sehr gut und vor allem wichtig. Je mehr Menschen sich aktiv für die Umwelt einsetzen, desto mehr können wir erreichen. Hinzukommt, dass die Produkte wirklich halten, was sie versprechen. Kein großer Schnick-Snack, sondern ausschließlich pflanzliche Zutaten machen nucao und nupro zu wahren Geschmackssiegern! Hast du schon mal einen Riegel oder einen Proteinshake von the nu company probiert? Sag uns gerne, was du von den Produkten hältst.  Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit the nu company. Danke dafür!

Aktuelle News aus der veganen Szene

31. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Aktuelle News aus der veganen SzeneWir zeigen dir jeden Freitag, welche veganen News es in der vergangenen Woche gab und geben dir außerdem eine Vorschau fürs Wochenende. So bist du immer auf dem neusten Stand und verpasst sicherlich nichts! Haben wir eine besondere Neuigkeit vergessen? Dann schreib uns bitte bei Instagram oder Facebook, wir versuchen, die News immer aktuell zu halten. Produktneuheiten Beyond Meat bei Lidl Kaum einer hat den Hype zum Beyond Meat Burger verpasst. Seit es den US-amerikanischen veganen Burger auch in Deutschland gibt, scheint jeder davon zu sprechen. Eine nahezu fleischähnliche Konsistenz, saftiger Geschmack und rauchiger Geruch lassen das Herz eines manchen Veganers höherschlagen. Endlich gibt es ihn auch im Supermarkt! Seit dem 29.05. kann man die Burgerpatties bei Lidl für 4,99EUR je Zweierpack kaufen. Aber: Es ist nur ein Aktionsprodukt. Der Andrang war so hoch, dass der Burger vielerorts schon am frühen Morgen komplett ausverkauft war. Hast du einen ergattern können oder ging der Hype an dir vorbei? Wir haben dir vor einigen Wochen schon ein leckeres Rezept mit dem Beyond Meat Burger und Süßkartoffelpommes gekocht. Dem nächsten Grillabend steht also nichts im Wege! (C) Lidl Veganes Magnum und Co.: Aldis Aktionsartikel  Auch Aldi-Süd hat mal wieder vegane Aktionsprodukte im Sortiment. (C) Aldi-Süd Passend zum Sommerbeginn gibt es seit 24.05. das vegane Magnum ,,Vegan Almond für 1,99EUR je Dreierpackung zu kaufen. Außerdem im Angebot sind die veganen Eisbecher von ,,Made with Luve in den Sorten Keks + Karamell, Keks + Kakao, Vanille und Schokolade. Die ,,Made with Luve- (C) Aldi-Süd Produkte werden aus den eiweißhaltigen Süßlupinen hergestellt und sind daher von Natur aus laktose-und sojafrei. Der 450ml Becher kostet 2,79EUR. Aber auch hier gilt: Nur solange der Vorrat reicht. Du möchtest dein Eis lieber selber machen? Kein Problem. Mit unserem Eisrezept kannst du dir zahlreiche Eissorten zubereiten. Wir wünschen leckeres und kühles Schlemmen!  Kaufland erweitert veganes Sortiment Auch Kaufland hat seit 2016 zahlreiche vegane Produkte der Eigenmarke ,,K-take it veggie im Sortiment. Nun wurde auch das Sortiment im Bereich der Milchalternativen um einige Sorten ergänzt. Neue Sorten des Reis-, Dinkel-, und Mandeldrinks sind ab sofort in den Filialen erhältlich. Außerdem gibt es nun neben den herkömmlichen Soja-Jogurts auch Kokusnuss-Jogurts in den Sorten ,,natur und ,,Mango Maracuja. Kauflands Angebot der vegetarischen/­­veganen Produkte steigt nun auf über 50 Artikel an. Neben Tofu, Fertigprodukten, Sojaschnitzel und Co. gibt es auch vegane Brotaufstriche, Aufschnitte und Desserts. Wenn du mal ausprobieren möchtest, wie eine selbstgemache Mandelmilch schmeckt, schau dir gerne unser Rezept an. (C) Kaufland Rechtliches Hamburg will Containern legalisieren Containern wird immer beliebter. Dabei brechen Aktivisten meistens abends und nachts auf das Gelände bestimmter Supermärkte ein und plündern die Mülltonnen, also Container. Sie suchen nach noch Lebensmitteln, die noch essbar sind. Oftmals kommt es nämlich vor, dass Lebensmittel, die am Ende des Tages nicht verkauft wurden, weggeschmissen werden, obwohl sie noch verzehrfähig sind. Laut eines Berichts möchte sich Hamburg in der Konferenz der Justizminister für die Legalisierung des Containerns einsetzen. Till Steffen (Grüne) soll einen entsprechenden Antrag für die Konferenz vorbereitet haben. Seiner Meinung nach ist es nicht okay, wenn Menschen dafür bestraft werden, weggeschmissene Lebensmittel zu retten. Diskutiert wird auch ein Wegwerfverbot für Supermärkte. Laut des WWF landen in Deutschland jährlich mehr als 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Eine riesige Verschwendung. Messen und Events Meat the Future Ausstellung ,,Meat the Future ist eine Sonderausstellung im Museum für Mensch und Natur in München. Dort wird eine Zukunftsversion des Fleischkonsums ausgestellt, um die Besucher zu animieren, sich bewusster mit ihrer Ernährung auseinanderzusetzen und den Fleischkonsum zu hinterfragen. Außerdem präsentiert werden Ideen des ,,in-vitro-Fleischs, bei welchem Fleisch nicht mehr durch Tierzucht hergestellt wird, sondern speziell im Labor oder sogar zu Hause produziert werden kann. Die Sonderausstellung ist noch bis zum 23.06.2019 zu sehen. Der Eintrittspreis für Erwachsene kostet 5EUR. Weitere Informationen hier: http:/­­/­­www.mmn-muenchen.de/­­index.php/­­ausstellungen/­­sonder/­­meat Demonstration des PETA-ZWEI-Streetteams ,,TUI profitiert vom Leid der Orcas! Der Reiseverantstalter TUI steht schon seit einiger Zeit in Kritik, da er weiterhin Eintrittskarten und Reisen zu Wal-Parks wie SeaWorld, Loro Parque und Marineland verkauft. Am morgigen Samstag, den 01.06.2019 demonstriert das PETA-ZWEI-Streetteam ab 12 Uhr vor dem TUI-Reisebüro in Kleve. ,,Schwertwale sollten nicht mehr in Parks eingesperrt werden dürfen! Dass TUI noch immer finanziell von ihrem Leid profitiert, ist ethisch nicht akzeptabel!, so Julia Helbing, Leiterin des PETA-ZWEI-Streetteams in Kleve. Die Demonstranten fordern das Unternehmen auf, nach Thomas Cook, vtours und vielen weiteren Reiseveranstaltern, nun auch endlich die Wal-Parks aus ihrem Reiseangebot zu streichen. (C) PETA ZWEI Wenn wir eine wichtige News vergessen habe, sag uns bitte Bescheid! Welche News findest du am interessantesten? Lass es uns gerne bei Facebook oder Instagram wissen.

Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer - So geht´s

15. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer - So geht´sDie vegane Ernährung findet in Deutschland mehr und mehr Anhänger. Auch immer mehr Mischköstler und Sportler setzen auf pflanzliche Lebensmittel. Der Fokus liegt auf Obst, Gemüse und Nüsse als Quelle für wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Mittlerweile gehen Schätzungen und Umfragen davon aus, dass sich ca. 1,3 Millionen Menschen in Deutschland sogar rein pflanzlich ernähren. Die Vorteile dieser Ernährungsform liegen auf der Hand: Sowohl dem Tierwohl als auch der Umwelt lässt sich damit helfen. Oft wird aber immer noch behauptet, eine rein vegane Ernährung sei nicht gesund. Stimmt das denn? Sonne tanken müssen wir alle - Ob vegetarisch, vegan oder mischköstlich - mittlerweile wissen wir sehr wohl - es kommt viel mehr darauf an, wie vielseitig unsere Ernährung aufgebaut ist, was wir in welcher Kombination essen und die Aufnahme wird von vielen Faktoren beeinflusst. In Deutschland leiden zum Beispiel nicht nur Veganer an Vitamin D Mangel, sondern oft auch Mischköstler. Das ,,Sonnenvitamin Vitamin D gehört zur Gruppe der fettlöslichen Vitamine (diese sind A-D-E-K) und wird bei ausreichender UVB-Bestrahlung vom Körper selbst gebildet. Die Ernährung trägt mit 5-10 % nur einen unwesentlichen Teil zur Deckung des Tagesbedarfs bei. In den Wintermonaten bekommen wir alle zu wenig Sonne ab und daher sollten wir alle über eine Aufnahme zum Beispiel in Tropfenform nachdenken. Liest dazu den Artikel VEGANE ERNÄHRUNG: VITAMIN D Kritische Nährstoffe bei einer rein veganen Ernährung Wer sich ausgewogen und vegan ernährt und dabei die kritischen Nährstoffe nicht aus den Augen verliert, kann eine optimale Versorgung sicherstellen. Ein Basiswissen ist einfach essentiell und sollte nicht nicht unterschätzt werden. In unserem Artikel B12 & CO. - NÄHRSTOFFE-CHECK erhält du eine gute Übersicht aller wichtigen Nährstoffe. Experten und Ärzte empfehlen, auch alle 1-2 Jahre ein Blutbild anfertigen zu lassen, um so auch faktisch auf der sicheren Seite zu sein. Vegan gut für den Planeten, für die Tiere und für den Körper Die vegane Ernährung ist in vielen Bereichen gesund, tut unserem Planeten gut und bewahrt vielen Tieren vor Ausbeutung und Leid. Die Massentierhaltung ist der Umweltkiller Nummer 1, das wissen wir nun. Allein 60% der Treibhausgase aus der Landwirtschaft könnten ohne den Verzehr von tierischen Produkten vermieden werden. Fleisch- und Milchprodukte können den Vorteil haben, dass sie viele Nährstoffe in gebündelter und leicht zugänglicher Form bieten, die ein Veganer letztlich kombinieren oder ersetzen muss. Als Mischköstler greift man daher aus Unwissen oder aus praktischen Gründen zu schneller zu tierischen Lebensmittel. Doch am Ende geht die Rechnung nicht auf. Es lohnt sich daher mit der veganen Ernährung Freundschaft zu schließen. Wer also mehr und mehr auf vegan setzen und sich langfristig rein pflanzlich ernähren möchte, der sollte einfach einiges beachten und sich am Anfang gut informieren. Wir zeigen euch, worauf ihr definitiv achten solltet. Mögliche Mangelversorgung - wie lässt sich diese umgehen? Es gibt einige Nährstoffe, deren Deckung bei rein veganer Lebensweise schwerer fällt. Doch es gibt immer Möglichkeiten, die Mangelversorgung zu umgehen. Die wichtigsten potenziellen Engpässe sind: Vitamin B12 Das auch als Cobalamin bekannte Vitamin B12 kommt nahezu nur in tierischen Lebensmitteln wie Eiern, Fleisch, und Käse vor. Es ist für zahlreiche Stoffwechselprozesse erforderlich und sorgt zudem dafür, dass Folsäure in ihre aktive Form überführt wird. Dies ist wiederum wichtig für die Blutbildung. Wer sich jahrelang vegan ernähren möchte, kann irgendwann einen Mangel an Vitamin B12 aufweisen, der zu folgenden Symptomen führen kann: - Anhaltende Müdigkeit - Kraftlosigkeit - Konzentrationsstörungen - Depressive Verstimmung Da es hier so gut wie keine Ausweichlebensmittel gibt, sollte Vitamin B12 tatsächlich durch entsprechende Präparate ersatzweise zugeführt werden. Wichtige und ausführliche Infos findet ihr im beliebten Artikel: VEGANE ERNÄRHUNG: VITAMIN B12 Eisen Dass Veganer unter einem Eisenmangel leiden könnten, ist zunächst einmal merkwürdig. Im Normalfall nehmen diese nämlich deutlich mehr Eisen auf als Mischköstler. Das pflanzliche Eisen ist dreiwertig und deshalb für den Körper nicht so gut verfügbar wie das zweiwertige Eisen aus Fleischprodukten. Jeder Körper nimmt Nährstoffe anders auf. In Bezug auf einen eventuellen Eisenmangel sollten Veganer und alle, die besonders auf Eisen achten müssen so wie Frauen in ihrer monatlichen Periode sich deshalb in regelmäßigen Abständen testen lassen. Durch den Verzehr besonders eisenhaltiger Lebensmittel lässt sich das Problem zudem in den Griff bekommen. Die folgende Tabelle zeigt einige besonders eisenhaltige pflanzliche Lebensmittel mit ihrem Eisengehalt auf 100 g auf: Lebensmittel Eisengehalt pro 100 g Kakaobohnen 46,8 g Kürbiskerne 12,5 g Sesamsamen 10,0 g Dinkelmehl (Vollkorn) 9,7 g Leinsamen 8,2 g Linsen (getrocknet) 8,0 g Chiasamen 7,7 g Kidneybohnen (getrocknet) 7,0 g Pfirsich 6,5 g Tabelle1: Eisengehalt veganer Lebensmittel   REZEPTTIPP EISEN: In diesem Beitrag könnt ihr erfahren, warum Rote Bete eine wahre ,,Ironlady ist. Mit leckerem Rezept und vielen interessanten Fakten. Photo: Maria Siebenhaar Vitamin D Vitamin D hat sich gerade in den letzten Jahren den Ruf erarbeitet, für unsere Gesundheit besonders wertvoll zu sein. Die Ernährung trägt aber nur mit 5-10 % nur einen unwesentlichen Teil zur Deckung des Tagesbedarfs bei. Was auf den ersten Blick problematisch wirkt, ist jedoch bei weitem nicht so schlimm wie angenommen. Auch Mischköstler können durch die Nahrung nicht genug Vitamin D aufnehmen, um so den eigenen Bedarf zu decken. Zudem kann unser Körper Vitamin D auch selbst bilden, wenn wir unserem Körper der Sonne aussetzen. Oft reichen schon 20-30 Minuten Sonneneinstrahlung, wenn ca. ein Drittel unseres Körpers (nackte Haut) damit in Berührung kommen. Da die Sonne in Deutschland jedoch nur zwischen April und September in einem Winkel auf uns herunterscheint, der zur ausreichenden Vitamin D-Produktion geeignet ist, kann eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D durchaus hilfreich sein. Hier sollten auch Veganer jedoch vorher mit ihrem Arzt sprechen und klären, ob dies im Einzelfall nötig ist. Wie bereits gezeigt, lassen sich potenzielle Mangelerscheinungen durch abwechslungsreiche Kost und eine entsprechende Nahrungsergänzung in den Griff bekommen. Wer darauf achtet, hat in Sachen Mikronährstoffe auch als Veganer alles im Griff.   Gute Proteinquellen für Veganer Ein weiteres Problem scheint für Veganer zunächst die Quelle für Proteine zu sein, da Milchprodukte und Fleisch sowie Eier wegfallen. Da können pflanzliche Proteinquellen ordentlich punkten. Insbesondere wenn sie gut kombiniert werden. Als Veganer ist es also gar kein Problem, sich ausreichend mit wertvollen Proteinen zu versorgen. Haferflocken Ein klassisches Lebensmittel mit einem guten Proteingehalt sind Haferflocken. Mit einem Proteingehalt von 13 g/­­100 g sind sie für das Frühstück ideal und bieten eine gute Basis für ein Müsli. Hülsenfrüchte Hülsenfrüchte bieten ebenfalls viele Proteine und sind darüber hinaus auch voller gesunder Mikronährstoffe. Besonders gehaltvolle Eiweißlieferanten sind hierbei frische Linsen (24 g Protein auf 100 g), frische Kidneybohnen (22,1 g auf 100 g) und auch frische grüne Erbsen (22,9 g auf 100 g). Sojaprodukte Mittlerweile gibt es zahlreiche Sojaprodukte für Veganer. Gute Beispiele sind dabei Tempeh, Sojaflocken oder auch Sojabohnenmehl und diese weisen sehr interessante Anteile an Proteinen auf. Trotzdem gibt es um Soja als Lebensmittel und auch als Nahrungsergänzung für Sportler immer wieder kontroverse Diskussionen. Positiven Auswirkungen wie einer eventuell besseren Gefäßfunktion, verringerten Wechseljahresbeschwerden und einem leicht verminderten Brustkrebsrisiko stehen einige gesundheitliche Risiken durch die sogenannten Isoflavone gegenüber. Ob und für wen diese hormonähnlichen Zusammensetzungen schädlich sind, ist bisher leider noch nicht abschließend geklärt. Nüsse und Samen Weitere attraktive Proteinquellen stellen natürlich auch Nüsse und Samen dar. So weisen Erdnüsse beispielsweise 25 g Eiweiß pro 100 g auf und auch Cashew-Nüsse müssen sich mit 17,5 g Eiweiß nicht verstecken. Noch besser schneiden hier sogar verschiedenen Samen wie Kürbiskerne (24 g), Leinsamen (24g) oder Hanfsamen (31 g) ab. Beispielgerichte für gute vegane Proteinkombinationen: - Pasta mit Linsenbolognese und Cashewparmesan - Erbsenreis mit Cashewsahne - Gemüsecurry (Mandelsahne statt Kokosmilch) mit Tofu und braunem Reis Die Liste findet ihr im Beitrag OPTIMALE PROTEINVERSORGUNG DURCH KOMBINATION Wie Veganer ihre Ernährung weiter optimieren Neben den oben genannten Punkten existieren noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, als Veganer möglichst gesund zu leben. Im Folgenden werden einige Aspekte exemplarisch näher aufgezeigt: Viel trinken Wer mindestens 1,5-2 Liter Wasser und Tee am Tag trinkt, fördert damit seine Gesundheit. Es hilft dabei, die eigene Haut und die Haare geschmeidig zu halten. Darüber hinaus schont es die Gelenke, indem es den Knorpeln als eine Art Stoßdämpfer dient. Die anregende Wirkung auf die Verdauung und die damit verbundene Hilfe beim Abnehmen ist ebenfalls nicht zu verachten. Auf Vollkornprodukte setzen Veganer setzen in vielen Fällen auf einen nicht unerheblichen Teil Getreideprodukte in ihrer Ernährung. Hier ist es wichtig, möglichst Vollkornprodukte zu nutzen. Auf diesem Weg bleiben die vielen wertvollen Mikronährstoffe im Korn enthalten, die bei hellem Mehl verloren gehen. Gutes Fett durch Speiseöle Bei der Fettzufuhr ist es für jeden Menschen wichtig, auf ein gutes Verhältnis aus Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren zu achten.  Als gutes Verhältnis wird dabei eine Relation von 5:1 (Omega 6 zu Omega 3) betrachtet. Mischköstler haben wegen vieler Fertigprodukte und damit einhergehender schlechter Fette oft ein Verhältnis von 20:1. Da Veganer auf Fleisch- und Wurstwaren verzichten, ist das Verhältnis in den meisten Fällen deutlich günstiger. Trotzdem lässt sich auch hier noch an einer Optimierung arbeiten. Wer zum Braten beispielsweise Oliven- oder Rapsöl verwendet, kann hier bereits punkten. Leinöl eignet sich hingegen wie Olivenöl sehr gut für Salate und kalte Speisen. Jodsalz und Algen sorgen für die Jodzufuhr Jod ist ebenfalls ein Mikronährstoff, dessen Versorgung als Veganer mitunter Probleme macht. Deutschland gilt sowieso als ein Jodmangel-Land und signifikante Jodmengen sind vor allem in Lebensmittel wie Fisch, Eiern und Innereien zu finden. Glücklicherweise bieten hier Jodsalz und auch Algen eine hervorragende Möglichkeit, den Jodhaushalt im Gleichgewicht zu halten. Darüber hinaus existieren auch einige pflanzliche Lebensmittel, die große Mengen Jod enthalten: - Erdnüsse (14 g auf 100 g) - Brokkoli (15 g auf 100 g) - Grünkohl (12 g auf 100 g) - Cashew-Kerne (10 g auf 100 g) - Roggenbrot (9 g auf 100 g) Abwechslungsreiche vegane Ernährung als Quelle der Gesundheit Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die vegane Ernährung zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt. Die Risiken für gängige Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Krebs zu erkranken, liegen je nach Quelle leicht bis deutlich niedriger. Doch Veganer müssen darauf achten, sich mit bestimmten Mikronährstoffen ganz gezielt zu versorgen und eine möglichst abwechslungsreiche Kost zu sich zu nehmen. Wer dies schafft, kann sich ohne Bedenken vegan ernähren. Buchtipp Vegan-Klischee ade! Ab sofort könnt ihr das Buch Vegan-Klischee ade! kaufen. Niko Rittenau räumt wissenschaftlich fundiert mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung auf. Evidenzbasiert, aber allgemein verständlich, beantwortet das Buch wichtige Fragen zur Versorgung mit essentiellen Nährstoffen wie Protein, Eisen, Calcium, B12, Omega 3 und weiteren. Bei richtiger Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel kann eine vegane Ernährung gesundheitsförderlich und effektiv in der Prävention chronisch-degenerativer Erkrankungen sein - und dieser Ratgeber zeigt worauf es dabei ankommt. Es wird auch erläutert, warum manche Ernährungsgesellschaften eine vegane Ernährung für alle Altersgruppen empfehlen, während andere davon abraten.  

Rezept für vegane Sunshine Bohnen Trüffel

5. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rezept für vegane Sunshine Bohnen TrüffelAnzeige Rezept: Sunshine Bohnen Trüffel Zutaten - 1 Dose Weiße Bohnen (z.B. Canellini - Bohnen) - 2-4 EL Amaranth, gepoppt - 6 Datteln eingeweicht und zu Dattelpüree püriert - 2 TL Kurkuma-Latte-Pulver - 50 g Kakaobutter, geschmolzen - Kurkuma-Pulver zum Wenden Zubereitung - Die weißen Bohnen gut abtropfen und mit dem Dattelpüree und dem Kurkuma-Latte-Pulver in den Mixer geben. - Zu einer homogenen, cremigen Masse verarbeiten. - Die Kakaobutter einfließen lassen und mit dem gepoppten Amaranth zu einer formbaren Masse verarbeiten. - Zu Trüffeln formen in Kurkuma-Latte-Pulver wenden und kalt stellen. Foto: Michael Groll Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Dein Start in die Fastenzeit

5. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Dein Start in die FastenzeitAnzeige Am Aschermittwoch beginnt die christlich orthodoxe ,,Fastenzeit - 40 Tage und 40 Nächte verzichten wir bewusst auf uns Liebgewonnenes oder Gewohntes. Und obwohl viele Menschen nicht gläubig oder gar religiös sind, nehmen sie diesen Anlass zur Motivation Körper, Geist und Seele zu entschleunigen und zu entschlacken. Seitens politischer Initiativen und Klima-Aktivisten, nämlich der Million Dollar Vegan Kampagne, wird aufgerufen die Fastenzeit zu nutzen, um 40 Tage pflanzlich zu leben und so aktiv ein Zeichen für ein klimafreundlicheres Leben auf diesem Planeten zu setzen: ,,Der Verzicht auf tierische Nahrungsmittel ist die wirksamste Einzelmaßnahme, die jeder Mensch ergreifen kann, um seinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Laut dem Forscher Joseph Poore von der Oxford University spart jede Person, die für 40 Tage vegan lebt, Emissionen ein, die denen eines Fluges von London nach Berlin entsprechen. Gefastet kann auf vielfältige Weise werden Angefangen vom Verzicht auf den übermäßigen Gebrauch digitaler Medien oder den täglichen Konsum sozialer Netzwerke, über Genussmittel-Karenz, wie das Weglassen von Zigarette, Alkohol und Zucker, bis hin zum konkreten Verzicht auf Getränke und auf Speisen wie tierische Produkte. Die bewusst und aktive gelebte Fastenzeit gibt uns einen Anreiz, Dinge in unserem Leben zu verändern. Und da der innere Schweinehund nun mal träge und schwer zu motivieren ist, fällt es uns einfach leichter, wenn man ihn zu einem allgegenwärtigen Zeitpunkt im Konsens mit der Außenwelt an der Leine packt, ein bisschen zerrt und zieht und ihn schließlich doch überzeugen kann, seine vier Pfoten zu bewegen. Veränderungen im Alltag ermöglichen uns einen Perspektivwechsel Wenn wir 40 Tage lang zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit fahren, statt das Auto zu nehmen, entdecken wir das Frühlingserwachen am Wegesrand oder begegnen unerwartet interessanten Menschen. Gehen wir 40 Tage lang mit Buch ins Bett oder spielen mit unserem Partner oder der WG-Mitbewohnerin ein Spiel, statt Abends vor dem Fernseher zu liegen oder auf dem Smartphone zu daddeln, stellen wir fest wie entspannt und ruhig wir einschlafen können. Durch 40 Tage ohne industriellen Zucker und Süßigkeiten, kommen wir wieder in den Genuss naturbelassener Süßigkeiten wie getrockneten Datteln, Feigen und Nüssen. Und wir werden möglicherweise sogar kreativ und beginnen nach alternativen Rezepten für Energiebällchen oder Bohnen-Trüffeln zu recherchieren, die wir dann auch selber herstellen wollen. Lasst uns 40 Tage die wichtigsten Menschen in unserem Leben regelmäßig treffen, statt mit ihnen via WhatsApp oder Insta-Message zu kommunizieren. So gewinnt der gelebte Moment wieder enorm an Bedeutung. Wir werden realisieren wie viel Zeit im Alltag frei wird, um mal den Kopf zu heben und in die Welt hinaus zu blicken, weil wir nicht über dem Handy hängen und Buchstaben in Textfelder tippen. 40 Tage mehr Sport, wird uns zeigen was lebendig fühlen heißt, wenn wir unseren Körper recken und strecken und unsere Muskeln und Gelenke bewegen. 40 Tage mit Tee statt mit Kaffee in den Tag starten, kann zunächst ganz schön die Laune in den Keller ziehen - aber unserem Körper auch ermöglichen wieder mehr eigenen Endorphine am Morgen auszuschütten und uns selbst gute Laune zu machen. Wer eine schmackhafte Alternative braucht, mixt sich morgens eine Raw-Xoco-Latte aus Rohkakao, Wasser und Gewürzen und gießt diese mit etwas aufgeschäumter Mandelmilch auf. Hier findest du unser Rezept. 40 Tage ohne Alkohol am Abend und dafür lieber einen Fastentee wird unsere Haut verändern und unsere Schlaf erholsamer und tiefer werden lassen. 40 Tage ohne Zigaretten tun mit Sicherheit erst mal richtig weh ... aber danach können wir frei atmen. Egal was wir uns vornehmen und wie wir UNSERE Fastenzeit gestalten, wir werden aus unserem Alltagstrott heraus treten und ,,neue Wege beschreiten und mit Sicherheit bereichernde neue Einsichten gewinnen. Heilfasten, Saftfasten, Nahrungskarenz Wer das ,,Fasten richtig ernst nehmen möchte und sich erstmalig an Saftfasten oder echte Nahrungskarenz im Sinne einer 1-2 wöchigen Heilfastenkur heran traut, sollte dies im Idealfall unbedingt in Begleitung eines Fastenleiters oder seines Hausarztes tun. Die Stoffwechsel-Mechanismen, die beim ,,echten Heilfasten aktiviert werden, können - je nachdem wie belastet der Organismus mit Nahrungsgiften oder Schwermetallen ist - heftig und unberechenbar sein. Da sollte man sich in guten Händen wissen und Hilfe holen können, wenn es unangenehm wird oder sich bedrohlich anfühlt. Beliebt und viel erprobt sind Heilfastenkuren nach Buchinger oder Breuß. Früher war auch die Mayr-Methode gängig - für Vollwertfans aber nicht wirklich nachvollziehbar, da Weißmehlsemmeln in die Fastenernährung integriert sind. Fastenmethoden für den Alltag Für alle diejenigen, die in der Fastenzeit ihre alltägliche Ernährung weniger radikal aber dennoch effektiv verbessern möchten, empfiehlt sich 40 Tage Basenfasten oder eine Nahrungspause von 12-16 Stunden (intermittierendes Fasten) zwischen der Abendmahlzeit und dem Frühstück. Basenfasten Beim Basenfasten verzichten wir bewusst auf Lebensmittel und Mahlzeiten, bei deren Verstoffwechselung Säuren entstehen. Das Basenfasten lehnt sich an die Theorie der Basischen Ernährungslehre an. Diese hat ihre Wurzeln in der Alternativmedizin Anfang des 20. Jahrhundert und basiert auf folgender Hypothese: Der langfristige und chronische Verzehr säurebildender Lebensmittel belastet unseren Organismus und bringt ein Ungleichgewicht in den Säure-Basen-Haushalt, was uns auf Dauer krank macht. Beim Abbau schwefelhaltiger Aminosäuren (Methionin und Cystein) wird Schwefelsäure im Körper frei, die über den Urin ausgeschieden werden muss. Ist die tägliche Menge der dabei anfallenden Schwefelsäure größer als die Ausscheidungskapazität  unseres Organismus, sammeln sich SAURE Stoffwechselendprodukte an, die BASISCHE Mineralstoffe des Körpers an sich binden. Diese werden dabei aus dem Körpergewebe gelöst (Bindegewebe, Knochen, Muskelgewebe), was beispielshalber zu Demineralisierung von Knochen führt (Osteoporose). Eine Übersäuerung des Körpers meint nicht den im Blut messbaren ph-Wert, sondern die Übersäuerung des Körpergewebes, also ein Fehlen ausreichend basischer Mineralstoffe bzw. ein Zuviel an sauren Stoffwechselendprodukten. Folge davon seien viele unserer Zivilisationskrankheiten wie Gicht, Arthrose, rheumatische Erkrankungen, Neurodermitis, Osteoporose, Muskelschmerzen, chronische Müdigkeit, Allergien, Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs. Eine Basische Ernährung beinhaltet zu ca. 70% basenbildende Lebensmittel, wie Gemüse, Kartoffeln, Obst, Greens, manche Nüsse, manche Getreide etc. Und nur zu 30 % Säurebildner wie alle tierischen Produkte, aber auch ausgemahlene Getreideprodukte, Fertigprodukte, jede Art von industriell hergestellter Nahrung. Ausführliche Tabellen findest du im Internet. Unsere Buchtipps      Intermittierendes Fasten Beim intermittierenden Fasten, auch Intervallfasten, folgen Zeiten der Nahrungskarenz auf Zeiten der Nahrungsaufnahme. Es gibt Modelle in denen an jedem zweiten Tag gefastet wird (,,every other day diet EOD - englische Literatur), sowie Modelle, an denen täglich eine Periode von 16 Stunden fasten mit 8 Stunden Nahrungsaufnahme wechselt. In den Phasen der Nahrungskarenz ist nur die Aufnahme von Wasser, Kräutertee und ggf. auch Kaffee erlaubt. Auf die Phase der Nahrungsaufnahme entfallen dann 2-3 Mahlzeiten. Studien zufolge wirkt sich das intermittierende Fasten positiv auf die Lebenserwartung und das Vorkommen von altersbedingten Krankheiten aus. Auch die Anfälligkeit für Krebserkrankungen soll sich dadurch verringern. Übergewichtigen Menschen gelingt es leichter, ihr Körpergewicht zu reduzieren. Des Weiteren zeigen sich ähnlich positive Aspekte im Blut und der Hormonausschüttung wie bei einer leichten Kalorienrestriktion. Fazit: Ich bevorzuge die 16/­­8- oder 14/­­10 Stunden Version des Intermittierenden Fastens, da es sich in mein Sozialleben und meinen Alltag besser integrieren lässt, als nur jeden zweiten Tag zu essen. Für den Magen-Darm-Trakt bringt die 14-16 Stündige Nahrungskarenz ein enormes Potential zur Selbsterhaltung, Reinigung und Ruhe mit. Des Weiteren wirken sich die Pausen der Nahrungsaufnahme bei mir sehr positiv auf Hormonhaushalt und Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Verdauung aus. In der acht- (bis zehn-) stündigen Phase der Nahrungsaufnahme, bringe ich in der Regel zwei kleine und eine große Hauptmahlzeit unter. So fühle ich mich ausgesprochen wohl. Je nach deinem individuellen Tagesrhythmus, kannst du die letzte Mahlzeit um 16 Uhr oder 18 Uhr einnehmen und folglich morgens um 8 Uhr oder 10 Uhr frühstücken. Falls du ein Spätesser bist, beginnt die Essensphase am nächsten Tag eben erst gegen 12 Uhr bis 14 Uhr zum Lunch mit Smoothie, Salat und Co. Und in Lebensphasen, in denen du 16/­­8 nicht schaffst, sondern nur 14/­­10 einhalten kannst, bist du mit einer leichten, pflanzlichen Ernährung auch gut mit dabei, was die positiven Aspekte angeht. Eine plant based diet baut ja per se auf gut bekömmliche Kost auf. Wenn also dein Magen und Darm schon nach 6-8 Stunden ihre Arbeit getan haben (und nicht wie bei einer fettigen und fleischlastigen Kost 12-18 Stunden beschäftigt sind), kannst du von den Vorteilen des intermittierenden Fastens auch bei 14 Stunden Nahrungskarenz schon profitieren. Unser Produkttipp Tribest(R) Wasserkocher GKD-450  Der hochwertige und langlebige Wasserkocher der Marke Tribest(R) besitzt eine doppelwandigen Glasbehälter, satte 1,7 Liter Inhalt, hat eine BPA-freie Schutzummantelung und hält bis zu 6 Stunden das Wasser auf Temperatur. Und das Besondere, der Wasserkocher bietet vier Voreinstellungen für die optimale Wassertemperatur von Kaffee (90°), schwarzem Tee (80°), grünem Tee (70°) und für 45° heißem Wasser, der Maximaltemperatur für Rohkost.   Leider schmecken Fastentees oft nicht besonders lecker und das macht das Fasten doppelt schwer. Bei  diesem Fastenzeit-Tee von Keimling Naturkost ist dies nicht der Fall. Die rein basischen Zutaten nach einer indischen Rezeptur sind an die ayurvedische Ernährung angelehnt. Liebliche Noten wie Fenchel, Rosenblüten und Hagebuttenschalen wurden kombiniert mit etwas Schärfe aus Ingwer, Chili und Zitronengras - alles aus biologischem Anbau.       ***Gewinnspiel*** Jetzt hast du die Chance eine Packung vom leckerem Fastenzeit-Tee zu gewinnen. Möchtest du gewinnen? Dann schau mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Fasten an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken dir die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 07.03.2019 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 08.03.2019 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Unsere Teilnahmebedingungen findest du hier.   Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.  

Rezepte für ein Power-Frühstück: Protein-Bowl mit Beeren und Hanf

23. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Rezepte für ein Power-Frühstück: Protein-Bowl mit Beeren und HanfSuchst du ein Frühstücksrezept für extra Power und Eiweiß für den Tag? Dieses vegane Rezept eignet sich super für nach einer Sporteinheit am Morgen. Zutaten für 4 Portionen - 100 g Grünkohl - 1 Apfel - 2 Bananen - 2 EL Erdnussmus - 4 EL Hanfprotein - 400 ml Mandelmilch Für das Topping - Sommerbeeren nach Belieben - Geschälte Hanfsaat - Kakaonibs Zubereitung - Den Grünkohl waschen, von den Stängeln zupfen und mit etwas Wasser im Hochleistungsmixer pürieren. - Apfel, Banane, Erdnussmus und Hanfprotein dazu geben und mit Mandelmilch aufgießen. Zu einer weichen Creme verarbeiten. - In Schüsseln anrichten, mit Beeren, Hanfsaat und Kakaonips garnieren und genießen. - Wer sich darüber hinaus noch mehr Protein wünscht, kann die Bowl mich gerösteten Sojabohnen toppen. Foto: Michael Groll Endecke weitere Frühstücksideen bei uns - Hirse-Bowl mit Vanilleschaum - 5-Minuten-Haferbrei mit Banane - Sonntags-Blini mit süßen Aufstrichen und Früchten - Amaranth-Porridge mit Knusper-Topping - Fermentierte Overnight-Oats - Gekeimtes Buchweizen-Müsli - Scrambled Tofu mit herzhaften Aufstrichen und glutenfreies Amaranth-Brot - Porridge mit Kokosmilch - Warmes Frühstück - Drei vegane Rezepte - Veganes Quinoa-Powerfrühstück mit Bananen-Chia-Stick - Eisen ess ich zum Frühstück! 6 Supertricks gegen Eisenmangel + Rezepte - Orientalisches Hirsefrühstück

Cashew-Cranberry Kakao

27. Dezember 2018 Vegan Guerilla 

Cashew-Cranberry Kakao Hallo Herbst! Der wunderbar lange Sommer verabschiedet sich so langsam aber sicher. So wird es auch wieder Zeit für Lieblingsgetränke, die bei mir nur in der ungemütlicheren, kühleren Jahreszeit einen Platz finden und ein bisschen Wärme spenden. So auch der folgende Cashew-Kakao mit selbstgemachter Cashewmilch, Cranberries, Vanille und Agavendicksaft, welcher in warm und an regnerischen Tagen einfach am allerbesten schmeckt. Vegan Guerilla

Selbstgemachte Badebomben aus einfachen Zutaten - Last-Minute-Geschenk

21. Dezember 2018 Feines Gemüse 

Keine Angst, ich werde in diesem Leben keine DIY-Bloggerin mehr. Aber dieses Rezept für selbstgemachte Badebomben wollte ich euch einfach nicht vorenthalten - denn es ist selbst für Menschen mit zwei linken Händen (,,Bastel-Handicap) geeignet und schnell gemacht. Das perfekte Last-Minute-Geschenk aus der Küche - das man allerdings lieber nicht essen sollte. Ich finde Badebomben witzig und schön, kaufe sie aber eher selten - und für mich selbst schonmal gar nicht - weil sie doch recht teuer sind. Zufällig bin ich bei Instagram über einen Beitrag gestolpert, in dem es darum ging, die sprudelnden Wannenbegleiter selbst herzustellen: Aus Kakaobutter,… Der Beitrag Selbstgemachte Badebomben aus einfachen Zutaten - Last-Minute-Geschenk erschien zuerst auf feines gemüse.

Veganer Käsekuchen mit Schokolade von iChoc

19. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Wir lieben es klassische Backrezepte zu veganisieren und unsere Freunde sowie Familie damit zu überraschen. Veganer Käsekuchen steht da natürlich ganz oben auf der Liste. Wir backen diesen mit der Schokolade von iChoc, um den maximalen veganen Genuss zu erreichen. Ihr glaubt, dass veganer Käsekuchen gar nicht schmeckt oder viele außergewöhnliche Zutaten benötigt? Meine Arbeitskollegen freuen sich jedes Mal aufs Neue, wenn ich übrig gebliebene Kuchen, Torten, Muffins oder auch herzhafte Gerichte mit zur Arbeit bringe. Ich schaffe es natürlich nicht immer, alles selbst aufzufuttern. Sie sind immer überrascht wie gut die veganen Leckereien schmecken. Bei diesem Käsekuchen haben sie mir gar nicht geglaubt, dass er vollkommen vegan ist. Überzeugt euch und andere davon, wie lecker und einfach vegan sein kann! Dieses vegane Rezept geht super schnell, ist gelingsicher und kommt im Gegensatz zu vielen veganen Käsekuchen Rezepten ohne Tofu, Seidentofu oder Cashewkernen aus. Die Basis der Käsekuchen-Füllung ist eine vegane Quarkalternative. Zum Glück gibt es mittlerweile viele vegane Alternativprodukte im Supermarkt. Kleiner Tipp: Falls ihr keine Quarkalternative finden solltet, dann könnt ihr diese auch aus einer Joghurtalternative herstellen. Hierfür einfach den Joghurt in ein Käsetuch hängen. Anschließend über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. Was dann am nächsten Tag im Tuch übrig bleibt, ist eine tolle vegane Quarkalternative für Käsekuchen oder auch andere vegane Desserts. iChoc - Vegane Schokolade Ein klassischer Käsekuchen ist etwas ganz feines, doch wir lieben Schokolade, deswegen backen wir einen Käsekuchen mit Schokolade. Hierfür verwenden wir die vegane Schokolade Classic und White Vanilla von iChoc. Beide Sorten sind eine super Alternative zu Vollmilch-Schokolade. Sie werden auf Reisdrinkbasis zubereitet und mit einem Hauch von Bourbon-Vanille verfeinert. Passend zum Motto von iChoc: Vegane Genießer sollen nicht länger verzichten! Wir sind auch dieser Meinung und können gar nicht mehr aufhören die leckere vegane Schokolade zu naschen! Habt ihr Lust auf noch mehr iChoc Rezepte? Dann probiert mal unsere vegane Snickers oder einen veganen Naked Cake aus! Veganer Käsekuchen Zutaten für den Teig  (20 cm Springform) - 100 g gemahlene Nüsse - 50 g Mehl - je 2 EL Rohrohrzucker, Kakaopulver, Kokosöl - 3 EL Pflanzendrink   Zutaten für die Füllung - 300 g Quarkalternative - 150 ml Sojacuisine - 3 EL Ahornsirup - 120 g iChoc Classic (geschmolzen) - 1/­­2 Limette - 2 EL Stärke   Toppings - iChoc - White Vanilla - iChoc - Classic   Zubereitung Zunächst den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Anschließend alle Zutaten für den Teig verkneten und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Hierbei solltet ihr den Rand etwa 3-4 cm hoch ziehen. Mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Danach alle Zutaten für die Füllung verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und über den Teig geben. Jetzt könnt ihr den veganen Käsekuchen für 35-40 Minuten backen. Anschließend gut abkühlen lassen. Zum Schluss noch mit der geschmolzenen iChoc - White Vanilla überziehen und wenn ihr wollt ein paar Splitter iChoc - Classic darüber verteilen. Viel Spaß bei unserem Rezeptvideo für unseren veganen Käsekuchen! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit iChoc. Vielen Dank dafür!

no-bake Kokos-Erdnuss-Torte

12. Dezember 2018 The Vegetarian Diaries 

no-bake Kokos-Erdnuss-Torte Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit ültje. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Dass du Erdnüsse super zum Kochen einsetzen kannst, habe ich dir in den letzten Wochen zum Beispiel mit einem crunchy Thai Quinoa Salat mit Erdnüssen oder einem Wildreis mit Datteln, Minze und panierten Erdnuss-Tofu-Spießen gezeigt. Erdnüsse lassen sich aber auch in ganz anderer Form verarbeiten und einsetzen. Zum Beispiel als Erdnussmus, das zu 100% aus Erdnüssen besteht. Was der Unterschied zwischen einem Erdnussmus und einer Erdnusscreme ist, verrate ich dir in diesem Beitrag. Außerdem stelle ich dir das Rezept für eine fantastische roh-vegane Kokos-Erdnuss-Torte vor! Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Erdnusscreme und Erdnussmus? Vielleicht standest du auch schon mal im Supermarkt und wusstest nicht, ob du lieber eine Erdnusscreme oder ein Erdnussmus für ein bestimmtes Rezept kaufen sollst. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen beiden? So viel vorweg: Die Bezeichnungen sind in Deutschland und auch in Europa nicht geschützt und somit nicht bindend. Am Beispiel vom ültje pur Erdnussmus und der ültje Erdnusscreme kann man den Unterschied gut erklären. In der Regel wird mit einem Erdnussmus ein Mus bezeichnet, dass zu 100% aus Erdnüssen besteht. Erdnusscremes hingegen bestehen typischerweise zu ca. 90% aus Erdnüssen sowie Öl, Salz und etwas Zucker. Den Unterschied kannst du gut in der Konsistenz und Cremigkeit erkennen: Erdnusscremes eignen sich z.B. gut als Brotaufstrich (du kennst bestimmt das berühmte Peanut Butter & Jelly Toast) und sind meistens streichfest. Ein Erdnussmus aus 100% Erdnüssen ist etwas flüssiger und nicht ganz so cremig, eben ein typisches Nussmus. Roh-vegane Kokos-Erdnuss-Torte Erdnussmus als Produkt, das zu 100% aus Erdnüssen besteht, lässt sich natürlich sehr vielseitig einsetzen. Ob im Porridge zum Frühstück, in der asiatischen Küche oder als Grundlage für ein Dressing. Außerdem eignet es sich ganz hervorragend für süße Speisen. So wie in diesem Rezept für eine roh-vegane Kokos-Erdnuss-Torte! Als Grundlage für die Torte werden reife Bananen, Kokosmilch und Erdnussmus verwendet. Die Kokosmilch friert im Tiefkühlfach aus und verleiht der Torte ihre Festigkeit. Der Tortenboden besteht unter anderem aus Erdnüssen, etwas Kokosöl, Kakaopulver und Erdnussmus. Praktischerweise kannst du das Rezept für den Tortenboden auch gleich für die Crumble oben drauf verwenden. Das spart Arbeit und Zeit. Und das beste: Da die Torte nicht gebacken wird, kannst du sie ohne Probleme für einige Wochen tiefgefroren aufbewahren und hast für spontanen Besuch immer etwas in der Hinterhand. Viel Spaß beim Ausprobieren! no-bake Kokos-Erdnuss-Torte Rezept drucken Ergibt: 1 Torte mit 18 cm Durchmesser Zutaten - Boden - 20 g Leinsamen - 40 g Haferflocken - 50 g ültje pur Erdnüsse - 2 El Kakaopulver - 3 El ültje pur Erdnussmus - 1 El Kokosöl - 7 Datteln (ca. 50 g) - Prise Salz - 2 El Kokosfett (siehe Hinweis bei Rezeptanleitung) - Füllung - 3 reife Bananen - 200 g Kokosfett - 2 El ültje pur Erdnussmus - 1 El Kokosöl Zubereitung 1 Für das Kokosfett einfach eine Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag hat sich das Kokoswasser und der fettige Anteil getrennt und du kannst du die feste Kokosmasse oben mit einem Löffel aus der Dose entnehmen. 2 Für den Boden: Die Leinsamen, Haferflocken und ültje pur Erdnüsse in einem guten Standmixer zu einem Mehl mixen. Mit allen übrigen Zutaten in einem Food Processor (Küchenmaschine oder Zerkleinerer mit S-Klinge) verarbeiten bis eine homogene, leicht stückige und klebrige Teigmasse entstanden ist. 3 Eine kleine Springform (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auslegen und die Hälfte des Teigs am Boden verteilen. Mit der Hand oder einem Löffel gut andrücken. In den Kühlschrank stellen. 4 Für die Füllung: Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Gleichmäßig in der Springform auf dem Boden verteilen. Die andere Hälfte der Teigmasse über die Füllung streuseln. Im Tiefkühlfach für mindestens 2 Stunden auskühlen lassen. 5 Abschließend etwas ültje pur Erdnussmus über der Torte verteilen und schmecken lassen! Notes Ergibt mit der Menge eine Torte mit einem Durchmesser von 18 cm und ca. 8-10 kleine Stücke. Die Torte lässt sich gut schneiden, wenn du sie vorab 5-10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lässt. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ültje entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen. The post no-bake Kokos-Erdnuss-Torte appeared first on The Vegetarian Diaries.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!