Kaffeebohne - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Terrassenkekse mit selbst gemachtem Lemon curd - Terrazza di Limoni

Nordischer Milchreis mit gewürzter Orangensauce & Vanille

10 Dinge, die du über Emaille-Töpfe wissen solltest

Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan Athletes










Kaffeebohne vegetarische Rezepte

Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle)

28. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle)Wer von euch in letzter Zeit einmal auf einer veganen Messe war, hat sicher neben vielen Lebensmitteln auch das eine oder andere Küchengerät gesichtet. Vor allem Hochleistungsmixer haben in den letzten Jahren ihren Einzug in unsere Küchen geschafft, weil man damit großartige Smoothies, Rohkost-Eis, Aufstriche, Nussmus und vieles andere selbst herstellen kann. Eine tolle Sache also, so ein Mixer! Und schaut man dann weiter, wird man ganz sicher auch schnell auf Geräte wie Entsafter oder Dörrgeräte stoßen, und auch mit denen kann man seinen Speiseplan immens bereichern. Natürlich gibt es zur Unterstützung und Vereinfachung einer gesunden veganen Ernährung aber auch noch so einige andere interessante Küchenhelfer, z.B. Getreidemühlen. Getreidemühlen? Klingt oldschool? Ja, tatsächlich mahlen viele Menschen ihr Getreide selbst - und das ist gerade wieder echt ,,im Kommen. Selber mahlen und backen ist gerade ein großer Trend, es wird sich im Netz eifrig ausgetauscht, und auf Instagram findet zu man zu Stichworten wie #sourdough tausende Fotos von Sauerteigbroten. Selber machen ist einfach total in, und das ist auch gut so: Beschäftigt man sich ein wenig eingehender mit dem Thema, überrascht die wachsende Begeisterung wenig, denn für das Mahlen von Getreide (und anderen Lebensmitteln, wie ihr gleich noch lesen werdet) Zuhause spricht eine ganze Menge! Selber mahlen ist gesünder und sogar auf Dauer deutlich günstiger - und es schmeckt viel besser. Volle Nährstoffbreite voraus mit vollwertigem Mehl! Für mich das beste Argument: Wer selber mahlt, bekommt das komplette Nährstoffspektrum geboten. Gerade in der Schale von Getreidearten wie Weizen oder Dunkel finden wir einen Großteil der Nährstoffe - warum sollte man auf diese verzichten? Das volle Korn bietet jede Menge Vitamine, wichtigen Spurenelemente und Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium und Kalzium, sowie wertvolle ungesättigte Fettsäuren und Eiweiße. Gemahlenes Getreide verliert schon nach wenigen Stunden wichtige Nährstoffe, Vollkornmehl wird dadurch schnell ranzig. Kaufst du also Vollkornmehl im Supermarkt, so ist das schon vor Wochen oder Monaten gemahlen worden - und enthält damit nur einen Bruchteil der Nährstoffe von frisch gemahlenem Getreide. Ganze Getreidekörner halten sich hingegen sehr lange ohne jeglichen Nährstoffverlust. Besser ist es also, Getreide bei Bedarf frisch zu mahlen und direkt zu verwenden.   Selbstgebackenes Brot Warum aber sind dann Auszugsmehle (Weißmehl) so beliebt geworden in den letzten Jahrzehnten? Ganz einfach: Weil sie besser haltbar sind. Randschichten und Keim werden bei der industriellen Produktion entfernt, womit das Getreide lange haltbar bleibt. Leider gehen aber auch jede Menge Nährstoffe bei diesem Prozess verloren. Man bekommt nicht mehr ein Lebensmittel mit seinem kompletten Nährstoffkomplex, sondern ein eher ,,totes Lebensmittel, das uns nicht mehr viel zu bieten hat. Vollkornmehl enthält ca. 1800 mg Mineralstoffe auf 100 Gramm Mehl, ein Auszugsmehl Typ 405 nur 405 mg Mineralstoffe auf 100 Gramm Mehl. Das heißt, ihr könnt an der Typenbezeichnung, die ihr auf jeder Packung findet, sofort ablesen, wie nährstoffreich das Mehl noch ist. Klar ist, dass Auszugsmehl deutlich ungesünder ist als das volle Korn, und auch den Blutzuckerspiegel schön in Ruhe lässt, während weißes Mehl sofort in Zucker umgewandelt wird und den Blutkreislauf mit einfachen Zuckermolekülen flutet. Der muss das ausgleichen, in dem er das Hormon Insulin ausschüttet, das den Zucker in die Zellen leitet. Die Vielzahl an Weißmehlprodukten, die man im Supermarkt findet, darf man getrost als Fast Food bezeichnen. Sie sind in hohem Maße mit dafür verantwortlich, dass soviele Menschen unter Übergewicht leiden oder an Diabetes erkranken. Für mich bedeutet eine gesunde Ernährung daher immer, auf den vollen Nährstoffgehalt zu setzen, den mir Pflanzen bieten. Was kann man alles mahlen? Nun denkt man bei der Bezeichnung ,,Getreidemühle natürlich in er erster Linie an Getreide, logisch. Und davon gibt es ja auch eine Menge: Weizen, Roggen, Dinkel, aber auch alte Sorten wie Emmer, Kamut oder Einkorn. Natürlich auch sogenanntes Hartgetreide wie Mais, Hirse oder Reis. Die Bandbreite ist hier schon ziemlich groß. Aber eine gute Getreidemühle kann noch viel mehr mahlen. Zum Beispiel auch Pseudogetreide wie Quinoa, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Kichererbsen, Kaffeebohnen oder Gewürze (z.B. Pfeffer oder Senfkörner) oder gar Kräuter wie Salbei. Aufpassen sollte man allerdings bei allem, was ölhaltig ist - das mögen Getreidemühlen gar nicht gerne, z.B. Leinsamen, Hafer oder Mohn. Die sollte man besser in einem Flocker verwerten. Also immer vorher genau schauen, was die jeweilige Getreidemühle ,,kann. (c) the perfect loaf Die Anschaffung einer Getreidemühle ist natürlich eine Investition, keine Frage. Doch diese rentiert sich, wenn man sie regelmäßig nutzt, denn fertig gemahlene Produkte aus dem Laden sind teurer, als wenn man selber mahlt. Du kannst dir z.B. dein eigenes Kichererbsenmehl aus getrockneten Kichererbsen herstellen - deutlich günstiger als im Bioladen! Mit der Zeit also freut sich nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch der Geldbeutel über die Anschaffung einer Getreidemühle. Ist das Mahlen schwierig? Überhaupt nicht! Im Prinzip muss man nur das Gerät einschalten, den gewünschten Feinheits-Grad einstellen und das Getreide einfüllen - den Rest erledigt die Mühle. Reinigen braucht man die Mühle in der Regel nicht nach dem Gebrauch, und wenn, dann geht das ganz einfach, indem man Reis durchlaufen lässt. Interview mit einem Experten: Marcel Koidl von KoMo Marcel Koidl KoMo ist ein Unternehmen aus Tirol, das seit über 30 Jahren schon Getreidemühlen herstellt, und diese in über 30 Länder exportiert. Die Mühlen von KoMo sind quasi Kult, nicht zuletzt weil sie eine tolle Qualität haben und nachhaltig in einer Behindertenwerkstatt in Tirol hergestellt werden, natürlich aus umweltfreundlichem Holz. Das Unternehmen hat verschiedene Modelle im Angebot, preislich geht es bei momentan 199 Euro los. Hallo Marcel, ihr stellt schon seit über 30 Jahren Getreidemühlen her. Was war denn eigentlich die Motivation, das zu tun? Wir wollten es den Leuten einfacher machen, ihr Mehl selber frisch zu mahlen, damit sie nicht altes Industriemehl essen müssen. Die Motivation kam wie häufig aus der eigenen Erfahrung, weil mein Vater, der Firmengründer gemerkt hat: Das tut mir gesundheitlich gut und schmeckt einfach besser. Und so ist er auf der Idee gekommen, selber Getreidemühlen zu bauen. Dass seine Mühlen mal in 30 Länder exportiert werden würden, hat er sich natürlich im Traum nicht ausgemalt. Warum soll man nicht einfach im Supermarkt Getreide kaufen - ist doch viel einfacher? Einfacher als eine Hand Getreide in die Mühle zu geben - und die erledigt den Rest? Getreide lässt sich - richtig gelagert - 1000 Jahre lagern, das wussten schon die Ägypter. Das Mehl, das es im Supermarkt zu kaufen gibt, ist bereits vor mehreren Monaten vermahlen worden und nicht mehr frisch. Wichtige Bestandteile des vollen Korns wurden entfernt und das Getreide behandelt, damit es haltbar wird. Lohnt sich die Anschaffung einer Getreidemühle für jeden, oder ist das eher was für Backprofis? Spätestens wenn man ein Brot mit frisch gemahlenen Zutaten probiert hat, stellt sich einem diese Frage quasi nicht mehr. Unsere günstigste Mühle verkaufen wir für 199 EUR mit 12 Jahren Garantie. Auf die Garantiezeit umgerechnet sind das nicht mal 17 EUR im Jahr für frisches Mehl. Ausserdem kann man auch Gewürze oder Kaffee mahlen, und selbst gemahlen ist deutlich günstiger als gekauft. Die Anschaffung rentiert sich also auch finanziell. Was ist das Besondere an euren Mühlen? Neben unserer 12-Jahre-Garantie finde ich sehr erwähnenswert, dass unsere Mühlen absolut fair in Tirol produziert werden. Unser Holz ist zertifiziert nachhaltig gewonnen, wir fördern die regionale Wirtschaft und lassen in einer Behindertenwerkstatt anfertigen. Wir wollen verantwortungsoll wirtschaften, das ist uns unheimlich wichtig, das ist unsere Philosophie. Danke für das Interview, Marcel! Momentan läuft eine Aktion bei KoMo, die zwei Mühlen zum Sonderpreis anbietet. Man spart 60 Euro beim Kauf einer ,,Fidibus 21 oder ,,Fidibus MEDIUM. Vielleicht ist das ja eine gute Gelegenheit zuzuschlagen?! KoMo findet ihr auch auf Facebook, Instagram und Youtube. KoMo Fidibus 21 Verlosung einer KoMo Getreidemühle Freundlicherweise hat uns KoMo eine ,,Fidibus 21 zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Schaut mal auf unsere Facebook Seite oder bei Instagram. Dort könnt ihr ganz einfach an der Verlosung teilnehmen! Viel Erfolg! Der Beitrag Getreide selber mahlen - sinnvoll oder unnötig? (+ Verlosung einer KoMo Getreidemühle) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Kaffee mit dem Handfilter aufbrühen

5. April 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kaffee ist für mich mehr Genussmittel als ein Mittel zum Zweck. Ich brauche diesen nicht, um wach zu werden. Mag es aber, am Morgen mit einem Kaffee in den Tag zu starten – mit der Zubereitung als morgendliches Ritual. Doch das war nicht immer so, denn viele, viele Jahre vermied ich es, Kaffee zu trinken. Mir war dieser oft zu kräftig, viel zu bitter. Manchmal kam ich mir schon seltsam dabei vor, denn Kaffee trinken schien irgendwie immer ein Must do zu sein. Vor ein paar Jahren entdeckte ich dann die Third Wave Coffee-Bewegung für mich und mit dieser hell geröstete Kaffeebohnen und klassische Zubereitungsmethoden wie den Handfilter. Kleine Röstereien in großen Städten zeigten mir, wie eine grammgenaue Kaffeemenge, die gewählte Wasserqualität, -menge und auch -temperatur zu einem wunderbaren Kaffee führen, der sogar pur genossen werden konnte. Um hellere Kaffeebohnen zu erhalten, wird die Röstung bereits nach dem ersten Knacken der Kaffeebohnen, genannt First Crack, beendet. Normalerweise endet der Vorgang erst nach einem zweiten Knacken (Second Crack). Allerdings erhält man bei der kürzeren Röstung Kaffeebohnen, die bei der Zubereitung mit einem Filter einen sanften, oft fruchtigen Geschmack abgeben. Dunklere Kaffeebohnen hingegen weisen mehr Röstaromen und Bitterstoffe auf. Neuerdings bekommt […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

WAS MACHT KAFFEE FAIR & NACHHALTIG?

9. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life(Werbung) Kaffee gilt für viele als belebendes Lebenselixier, welcher zu einem gelungenen Start in den Tag dazu gehört. Doch auch in geselliger Runde begeistert dieser. Eine riesige Anzahl an reinen Sorten, Mischungen und auch Zubereitungsformen gibt es. Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Der Kaffeekonsum hat sich verändert, wellenartig. So spricht man von der ersten Welle (1930 bis 1960), mit welcher der abgepackte Kaffee die Supermärkte und damit die Küchen jeglicher Milieus gelangte. Mit der zweiten Welle (1960 bis 1990) kamen Coffee To Go, kreative Kaffeegetränke mit Milchschaum und Aromen sowie (aromatisierte) Coffeepads in unseren Alltag. Die dritte Welle, welche sich seit Anfang der 90er Jahre einen Weg bahnt, besinnt sich zurück auf die eigentliche Geschmacksvielfalt der unterschiedlichen Kaffeesorten. Sie sind schonender verarbeitet, hell geröstet und weisen so weniger Bitterstoffe auf. Schonendere Zubereitungsarten kitzeln stattdessen die geschmackliche Vielfalt aus den Bohnen. Auch die Herkunft der Kaffeebohnen interessiert und damit einhergehend geht es auch um Transparenz und Fairness. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an kleineren, privaten Röstereien in Deutschland. Diese machen ihre oftmals direkten Handelsmodelle für uns, die Konsumenten, nachvollziehbar und den Weg der Kaffeebohnen, vom Strauch bis in die Tasse, erlebbar.   Beispielhaft für einen transparenten Handel ist Green Cup Coffee, […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

selosoda: Erfrischungsgetränk & Tee aus getrockneten Schalen der Kaffeefrucht

20. Februar 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Ein Erfrischungsgetränk und Tee aus der Schale der Kaffeebohne? Auf den ersten Blick konnte ich mir nichts darunter vorstellen. Wie auch. Normalerweise geht ja nur die Bohne auf die Reise zu uns und wird beispielsweise zu eines unserer liebsten Heißgetränke „Kaffee“ verarbeitet. So wie ich auch wissen viele nicht, dass die Schale nach der Ernte weggeschmissen oder allerhöchstens als Düngemittel verwendet wird. Was aber kaum bekannt ist, in den sonnengetrockneten Schalen steckt die gesamte Aromenvielfalt und der volle Koffeingehalt der Kaffeebohne. Das gleiche gilt für die Produktion von Kakao. Auch hierbei fallen die Schalen der Kakaobohne als Nebenprodukt ab. Während der Röstung trennen sich die Schalen von den Bohnen und werden anschließend kaum weiter genutzt. In ihnen stecken die intensiven Aromen des Kakaos, die Vitamine und antioxidativen Stoffe, dafür aber keine Kalorien.Laura Zumbaum Das verblüffte auch Laura. Ihre Leidenschaft für Kaffee entdeckte sie bereits vor einigen Jahren, als sie auf Reisen durch Kolumbien zahlreiche Plantagen besuchte, bevor sie sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Thema ,,nachhaltiges Unternehmertum in der Lebensmittelindustrieauseinandersetzte. Ihren ersten „Cascara“  trinkt sie in einer Londoner Kaffeerösterei. Sie ist sofort fasziniert von dem fruchtigen Geschmack und der nachhaltigen Nutzbarkeit der Pflanze. Sie entwickelte die Idee weiter und gründet in Berlin ihre Firma und und beginnt mit selosoda das weltweit erste Erfrischungsgetränk aus den sonnen-getrockneten Schalen der Kaffeefrucht zu produzieren. Nun sind vier Teesorten dazu gekommen.Der Rohstoff stammt von Kaffeefarmer Graciano Cruz aus Panama, der ihn ökologisch anbaut, von Hand  erntet und 11 Tage lang behutsam in der Sonne trocknet, denn die Schalen bedürfen der gleichen aufwendigen Veredelung, wie die Bohnen selbst. Der Preis, den Laura der Farm für die Rohware zahlt liegt somit vollkommen zu Recht auf dem Niveau bester Kaffeebohnen. Hergestellt und abgefüllt wird selosoda in einer kleinen Saftmanufaktur in Süddeutschland. Die Zitrusfrüchte stammen aus Brasilien und Italien. Eine charmante Idee, aus weggeschmissen Rohstoffen ein neues Produkt zu zaubern. Warum ist denn keiner in den letzten Jahrhunderten darauf gekommen? Manchmal sind Innovationen einfacher als man denkt und bei selosoda hat es sich gelohnt. Sowohl das Getränk als auch die Teesorten sind totale Geschmacksexplosionen. Der erste Schluck von der Selosoda ist ähnlich wie bei Club-Mate;  ungewöhnlich, anders und neu. Mit jedem weiterem Schluck wird es spritziger und frischer. Und ja, man will immer mehr trinken. Das liegt wohl am Koffein, also nicht unbedingt für den Abend zu empfehlen, es sei denn ihr habt noch was vor. Noch mehr begeistert haben mich die Teesorten, denn ich bin eine wahre Tee-Fanatikerin. Morgens, nachmittags, abends – Tee geht immer. Als ich vor Jahren Tee für mich (neu)-entdeckt habe, verschwand mit der Zeit der Kaffee aus dem Alltag und wird seitdem nur noch gelegentlich nach dem Essen oder bei Kaffee & Kuchen genossen. Für mich also ein besonderes Erlebnis, Tee aus getrockneten Kaffeekirschen & gerösteten Kakaoschalen zu probieren. Genauso wie Matcha-Latte, Kurkuma-Latte, so ist es auch mit diesen Teesorten – eine große Liebe auf den ersten Blick. Ich bin immernoch verblüfft, wenn ich mir Tee aufgieße. Besonders aromatisch wird es, wenn man 1-2 Tee-Löffel mit heißem Wasser in einer Teekanne aufgießt und den Deckel schließt – nach 3-5 Minuten kann man dann das Kaffeearoma genießen und dabei einen leckeren Tee trinken. Das müsst ihr einfach selbst ausprobieren und daher verlosen wir auch dank Laura zwei Sets mit jeweils 2 selosoda und den vier Tee Sorten.Ihr möchtet eines der Sets gewinnen? Dann klickt auf „Gefällt mir“ und hinterlasst einen „Gruß“. „Teilen“ dürft ihr die Aktion natürlich auch.Die Verlosung läuft bis zum 25.02.2016. Der Rechtsweg ist ausgeschlossenselo cascara Inhalt: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen. Von Natur aus koffeinhaltig. Geschmack: Intensive Noten von frischer Orange und Melone. Herkunft: Finca Los Lajones, Panama Kaffeevariation: Arabica, Yellow Catuaíselo cacao Inhalt: Geröstete Kakaoschalen. Geschmack: Intensives Kakao-Aroma, dezente Noten von Orangenblüte. Herkunft: Belize Kakaovariation: Hybrid Crillo und Trinitarioselo cascara  Inhalt: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen mit Sternanis, Kardamom und Zimt. Geschmack: Wärmende Noten von Kardamom, süßem Sternanis und mildem Zimt. Die fruchtigen Kaffeekirschen sind von Natur aus koffeinhaltig. Zutaten: Sonnengetrocknete Kaffeekirschen (Cascara), Bio-Ceylon-Zimt 2%, Bio-Sternanis 2%, Bio-Kardamom 1%.selo cacao  Inhalt: Geröstete Kakaoschalen mit Vanille Piment und Orange Geschmack: Zarte Noten von Kakao, sanfter Vanille, würzigem Piment und fruchtiger Orange. Traditionell wird Kakao schon seit Jahrhunderten von den Mayas mit würzigem Piment verfeinert, der an Nelke, Zimt und Muskat erinnert. Die blumigen Noten der Bourbonvanille und die fruchtige Note der frischen Orange unterstreichen die vollmundigen Kakaonoten des Tees. Zutaten: Geröstete Kakaoschalen, Bio-Orangenschalen 2%, Bio-Piment 2%, Bio-Bourbonvanille 1%Mehr Infos:selo good beverages GmbH Lindower Straße 18 13347 BerlinMail: hallo@selosoda.com Telefon: (+49) 030 52663761 www.selosoda.com Der Beitrag selosoda: Erfrischungsgetränk & Tee aus getrockneten Schalen der Kaffeefrucht erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Das Royals & Rice - Vietnamesische Rice Bar mitten in Berlin (mit Verlosung)

18. Dezember 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Das Royals & Rice - Vietnamesische Rice Bar mitten in Berlin (mit Verlosung)Asiatische Restaurants gibt es viele in Berlin. Doch das richtige zu finden, welches ohne Zusatzstoffe, Fischsoße und Co. zubereitet und kocht, ist eher schwierig. Kompromisse müssen oft trotzdem eingegangen werden, was Geschmack und vor allem Qualität angeht: denn ‘bio’ und ‘fairtrade’ ist leider immer noch nicht gängig. Doch es gibt was Neues in Berlin: das Royals&Rice verbinden einfach alles, was mir und bestimmt auch vielen anderen wichtig ist: gutes Essen, toller Service, ein stylisches Lokal, Fokus auf regional, ‘bio’ und ‘fairtrade’ und auf der Karte sind rund 50% der Angebote vegan. Was gibt es im Royals&Rice zu essen? Im Royals&Rice gibt es traditionelle vietnamesische Küche. Die reguläre Karte splittet sich in Suppen, Tapas (Vorspeisen), Hauptgerichte und Sushi auf – zusätzlich gibt es noch eine wechselnde Wochenkarte. Doch wer denkt, er würde schon alles kennen, was aus der vietnamesischen Küche hier bei uns angeboten wird, täuscht sich. Das Royals&Rice bietet ausgefallene, selbst zusammengestellte Kreationen an, die sich nicht nur toll anhören, sondern auch wirklich großartig schmecken und nebenbei auch übersichtlich mit einem ,,V für vegan gekenntzeichnet sind. ,,Old Berliner - Crunchy Veggie Rice Rolls Gedämpfte Germreisnudeln, Königsrollen mit Taro (violette Süßkartoffel) und Shiitake, Sweet Potatoe Salad, Tempura Curry mit Auberginen und eingelegten Erdnüssen oder die sensationellen ,,Old Berliner – Crunchy Veggie Rice Rolls gefüllt mit grünem Spargel, Aubergine und Pflücksalat. Alles frisch und geschmacklich eine Abwechslung für Preise zwischen 3,00-9,00EUR. Zusätzliches Plus: vegane und tierische Produkte werden in der Küche mit unterschiedlichen Messern, Brettchen und Töpfen zubereitet. Und auch bei den Getränken hat sich das Royals&Rice nicht beirren lassen. Besonders die tollen Winter-Tees sind hervorzuheben: Granatapfel-Minz-Tee und der Mandarinen-Mandel-Glühwein. Außerdem finden sich auf der Karte lokale Spirituosen, wie Held Vodka oder Holunderblütenlikör aus der Preussische Spirituosen Manufaktur. Der Kaffee, auf den hier besonders großen Wert gelegt wird, kommt entweder von Bonanza Coffee oder aus der roestbar Kaffeerösterei in Münster. Letztere importieren Bohnen aus Vietnam und mahlen diese in Münster, wo auch das erste Royals&Rice vor 3 Jahren eröffnete. Durch den direkten Kontakt nach Vietnam von Familienseite her wird sichergestellt, dass bei dem Kauf einer 250g Packung Kaffeebohnen im Restaurant rund 20% direkt an die Bauern und die Familien in den Kaffeeanbaugebieten gehen.  Berlin Style – Interior: upcycling und handmade roestbar Kaffeerösterei Münster Was mich direkt begeistert hat, als ich das erste Mal das Royals&Rice besuchte, war das tolle, liebevoll eingerichtete Ladenlokal. Es ist genau die richtige Mischung zwischen Industrie-Chick, warmem Holz und gemütlicher, asiatischer Atmosphäre. Im Laden ist viel selbstgemacht, so besteht eine Wand aus alten berliner Holzdielen, Tische, umgedreht und mit den Füssen an der Decke befestigt, dienen als Regal und auch die großzügige Theke und die Essbereiche mit den Stühlen sind in Handarbeit und mit Detailliebe entstanden. Die Energie und Liebe spürt man sofort. Und so wird nicht nur beim Essen Wert auf Kreativität und Geschmack gelegt, sondern auch beim Design. Alle 3 Monate gibt es wechselnde Künstler, die ihre Bilder ausstellen und den Räumlichkeiten ihre gestalterische Richtung geben. TOGETHER WE C.A.N. Charity im Royals&Rice In Zukunft wird es jeden dritten Freitag im Monat eine Veranstaltung geben, welche mir ein persönliches Anliegen ist: TOGETHER WE C.A.N. – Party: ,,Jeden 3. Freitag feiert man jetzt im >>Royals & Rice

Vegane Powerdrinks – mit Superfoods o Göb

22. Januar 2016 A Very Vegan Life 

Gestern gab’s vegane Powerdrinks aus dem Mixer, denn am Abend waren Judith und Surdham Göb, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Sophia, zu Besuch bei der Edel AG in Hamburg und stellten ihr Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods, welches im ZS Verlag erschienen ist, vor. Zuvor hatte Surdham Göb mich bereits mit seinen vorherigen Kochbüchern Meine vegane Küche*, Vegane Superfoods* und Vegan Daily* begeistern können, so dass ich mich sehr freute, ihn und seine kleine Familie endlich einmal persönlich zu treffen. Sein knuspriger Pizzateig ist sogar zu meinem Standard-Pizzateig-Rezept geworden. Gestern testeten wir uns allerdings durch eine kleine Palette farbenfroher Drinks, vom grünen Feldsalat-Avocado-Smoothie zum leuchtenden Orange-Kurkuma-Detox-Drink, weiter zum aromatisch-duftenden Mandel-Zimt-Shake und kräftigen Hot Chocolate Schock mit Haselnüssen bis hin zum Cold Brew Coffee. Letzterer war auch mein absoluter Favorit des Abends, so dass ich diesen sofort nachmachen musste und direkt einen Kaltauszug mit gerösteten Kaffeebohnen ansetzte und Cashews kurzerhand einweichte. Das Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods überzeugt mit sehr abwechslungsreichen Rezepten für kalte und warme Getränke, die vor allem mit Hilfe eines leistungsstarken Mixers zubereitet werden können. Der Inhalt ist aufgeteilt in Vorwort, Warenkunde, Classic Smoothie, Limos, Wildkräuter-Drinks, Power Drinks /­­ Hot & Cold, Saisonkalender, Register und Vita. So gibt es wertvolle […]

Fünf Gründe für den Mixer ,,Personal Blender

13. November 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Fünf Gründe für den Mixer ,,Personal BlenderEigentlich bin ich ja nicht so schnell von technischen Gegenständen zu begeistern. Gut, ich mag mein Auto sehr (vor allem weil es rot ist), meine auf dem Flohmarkt erstandene 50er-Jahre Schreibtischlampe ist mit Sicherheit die Schönste der Welt, und mein Notebook und ich wollen uns auch nie wieder voneinander trennen. Dass ich aber so hin und weg bin, dass ich mich beherrschen muss nicht durch die Küche zu tanzen und gleich alle meine Freunde anzurufen, passiert in Bezug auf unbelebte Dinge nur selten. Letzte Woche war es mal wieder der Fall, denn meine Bestellung des Personal Blenders bei Keimling traf ein. Nachdem ich mich durch Papier- und Plastikverpackung gewühlt und die ersten Tests durchgeführt hatte war ich sicher: Die 129,- EUR haben sich gelohnt. Und zwar aus folgenden Gründen: 1. Das ging ja schnell! – Fixe Lieferung Ich bin ein ungeduldiger Mensch und wenn ich was haben will dann sofort. Daher gibt es gleich einen Pluspunkt für die Lieferung innerhalb von zwei Werktagen. Praktischerweise klingelte der junge Mann abends um halb sechs bei mir - eine Uhrzeit zu der man auch als Arbeitnehmerin zuhause sein kann. Eine erfrischende Abwechslung zu ,,Wir haben Sie leider nicht angetroffen und kommen morgen zwischen 11 und 14 Uhr wieder. 2. Das brauch ich.. nee, das nicht! – Modularer Aufbau und günstiger Preis Wenn man den Karton aufmacht, kommt man sich zunächst vor, als hätte man bei IKEA eingekauft - einige Einzelteile wollen ausgepackt werden. Ist aber eigentlich gar nicht kompliziert: Der Personal Blender besteht aus einem Motorblock, einem Mix- bzw. Mahlwerk und Behältern in verschiedenen Größen. Dabei kann man sich aussuchen welches Set man braucht: PB150 für 89,-EUR: Die Basisversion mit Mixwerk und zwei Bechern (300 ml) PB250 für 119,- EUR: Hier gibt es noch ein Mahlwerk dazu PB250 XL für 129,- EUR: Obendrauf gibts zwei zusätzliche große Becher (450 ml) 3. Zusammenschrauben und los gehts - Einfache Handhabung Mix- bzw. Mahlwerk werden einfach auf den Becher aufgeschraubt und umgekehrt auf den Motor aufgesetzt. Runter drücken und ab gehts. Der Blender ist zwar nicht flüsterleise, holt aber die Nachbarn morgens um halb sechs (hoffentlich) nicht aus dem Bett. Neben einem Vitamix dagegen will ich mir schon mal die Ohren zuhalten… Nach dem fröhlichen Mixen oder Mahlen einfach alles wieder auseinander schrauben, kurz unter den Wasserhahn halten und schon ist alles sauber. Aus den Bechern kann man auch gleich trinken oder sie mit den mitgelieferten Deckeln verschließen und das Ergebnis mit ins Büro nehmen. Der Personal Blender hat außer den Bechern keinen großen Aufsatz, wie man das von den meisten Mixern kennt, aber für einen Ein-Personen-Haushalt wie meinen sind die Becher perfekt. 4. Du bist so smooth - Die Mixeinheit Was soll ich sagen - mein erster Versuch am Morgen vor einigen Tagen ergab die beste Matcha-Bananen-Hafermilch die ich je hatte. Cremig, weich, leicht schäumend. Das ließ mich euphorisch werden und weitere Experimente starten. Auch mein grüner Smoothie war wunderbar und in Null komma Nix gemixt. Mein Versuch Datteln zu zerkleinern war dagegen nur halb gelungen - ein cremiges klebriges Mus ergab sich nur mit portionsweisem Mixen kleiner Mengen. Aber das verzeihe ich dem Blender - sonst hätte der Vitamix ja gar keine Daseinsberechtigung mehr. Ach ja: Auch Eiswürfel sind für den Blender ein Kinderspiel. 5. Krieg auch Hartes klein - Die Mahleinheit Heiß war ich vor allem auch auf einen Test des Mahlwerks - ich wollte schon immer mal Leinsamen oder Kaffeebohnen mahlen. Und war fast erschrocken wie schnell eine Handvoll gemischter Nüsse in Nussmehl verwandelt wurde - fast wie Zauberei. Auch hier: Eins mit Sternchen.   Mein Fazit: Der Personal Blender ist für alle ideal, die nach einer günstigeren Alternative zum Vitamix suchen, trotzdem nicht auf Leistungsstärke verzichten wollen und mit kleinen Füllmengen (maximal 450 ml) auskommen.   Zum Schluss habe ich für euch noch mein Blitzrezept für den leckersten Matcha-Hafer-Latte der Welt. 300 ml Hafermilch 1 TL Matcha 1 Msp. gemahlene Vanille 3-4 Scheiben gefrorene Banane (Tipp von Claudi: Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und einfrieren - so kann man portionieren und sie taut bei Bedarf schneller auf). Alles in den Blender, ordentlich mixen, fertig. Der perfekte Start in den Tag.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!