Kälte - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Veggienale & FairGoods - neue Termine!

Vegane Pfannkuchen mit Spinatfüllung

Veganes Pad See Ew - thailändische gebratene Reisnudeln

Apfeltarte Auguste - mit Aprikosenmarmelade, Joghurt, Kardamom und Mandelstiften










Kälte vegetarische Rezepte

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

11. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit Wenn die dunkle Jahreszeit naht, ändern sich auch unsere Essgewohnheiten. Während es im Sommer immer sehr leicht auf unseren Tellern zugehen musste, darf es im Herbst und im Winter wieder etwas gehaltvoller sein. Besonders Kürbis-Gerichte sind in der dunklen Jahreszeit beliebt, aber auch Kohl und andere herbstliche und winterliche Gemüsesorten bringen uns durch die Kälte. Zudem versorgen uns diese Gerichte mit der nötigen Energie und wertvollen Vitaminen, um unser Immunsystem stark zu halten. Unsere Lieblingsgerichte für diesen Herbst haben wir an dieser Stelle für dich zusammengefasst.  Diese Gemüsesorten haben im Herbst Saison Um wirklich frisches und leckeres Gemüse auf den Teller zu zaubern, solltest du beim Einkaufen überwiegend zu den Gemüse- und Obstsorten greifen, die aktuell Saison haben und daher regional angebaut werden können. Welche das sind, kannst du in sogenannten Saisonkalendern nachlesen.  Eine kleine Auswahl: - Kürbis - Butterüben - Grünkohl - Pastinaken - Rote Beete - Rosenkohl - usw. Der Vorteil dabei ist jedoch nicht nur der bessere Geschmack und die Frische, sondern dass du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistest. Ansonsten kannst du zu gefrorenem Gemüse greifen. Das hat immer noch eine Menge Vitamine, da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird.  Kürbis in verschiedenen Variationen Einer der großen Herbstklassiker ist wohl der Kürbis. Dabei macht er nicht nur zu Halloween als geschnitzte Deko eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Der Klassiker hierbei ist wohl die allseits beliebte Kürbissuppe. Die lässt sich beispielsweise asiatisch, mit Ingwer, Chili und Kokosmilch zubereiten. So wärmt die Suppe noch mehr von innen.  Auch als Süßspeise ist der Kürbis bekannt und lecker, beispielsweise in Form von Marmeladen, Tartes oder Pies. Als Ofengemüse eignet sich der Kürbis perfekt als Beilage oder Hauptgericht. Für Festtage empfiehlt sich jedoch die Zubereitung eines Kürbisbratens. Für vier Personen benötigst du einen großen Butternut-Kürbis, der mit Aubergine, Zucchini und Lauchzwiebeln gefüllt wird. Kürbisse sind wirklich so wahnsinnig vielseitig, dass wir sie im Herbst fast täglich servieren könnten.  Gesund sind sie noch dazu, denn sie liefern eine Menge Beta-Karotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Zusammen mit den Vitaminen C und E stärken Kürbisse dein Immunsystem für den Herbst. Linseneintopf auf indisch Ebenfalls ein deutscher Klassiker ist der Linseneintopf. Der sättigt dich nicht nur, sondern schmeckt auch noch lecker. Eine indische Abwandlung, die nicht weniger lecker schmeckt und sich dazu noch vegan zubereiten lässt, ist das leckere Dal Makhani.  Diese cremigen Belugalinsen mit Spinat und Kokosmilch sind sehr würzig und sättigend, denn sie werden zusätzlich noch mit Reis oder mit Naan serviert. Wenn du nicht so der Linsenfan bist, kannst du sie aber beliebig gegen andere Hülsenfrüchte ersetzen.  Für das Plus an Gesundheit sorgt vor allem die verwendete Gewürzmischung. Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma, Koriander und die Mischung Garam Marsala regen deinen Stoffwechsel an und machen deinen Körper resistenter gegen Krankheitserreger.  Rosenkohlpfanne mit Räuchertofu Wenn du nicht viel Zeit hast und dennoch etwas Leckeres auf den Teller zaubern willst, empfehlen wir dir diese Rosenkohlpfanne. Für zwei Personen brauchst du: - 150 g Couscous - 200 g Räuchertofu - 350 g Rosenkohl - 2 Schalotten - 2 EL Sojasoße - 2 EL Ahornsirup - 1 Hand voll Cashewkerne - Paprikapulver - Salz  - Pfeffer - Etwas Öl Zunächst bereitest du den Couscous nach der Packungsanleitung zu. Anschließend halbierst du die Rosenkohlröschen und schneidest den Tofu sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Brate die Zwiebeln glasig in etwas Öl und gib dann den Tofu dazu. Lass ihn so richtig kross werden, das kann schon ein paar Minuten dauern. Gib die Mischung dann in eine Schale und stell sie warm.  Nun brätst du den Rosenkohl an. Gib den Tofu und die Zwiebel wieder dazu und lösch das Ganze mit der Sojasoße und dem Ahornsirup ab. Würze alles mit Salz, Pfeffer und Paprika und serviere die Pfanne mit dem Couscous. Zum Schluss gibst du ein paar Cashewkerne darüber.  Risotto mit Wurzelgemüse Dieses italienische Reisgericht ist ebenfalls ein Klassiker für dunkle Herbstabende. Eine vegane Version ist im Handumdrehen zubereitet: Die Butter ersetzt du mit Margarine, statt Parmesan am Schluss nimmst du Hefeflocken oder einen veganen Parmesankäse.  Für einen herbstlichen Touch schneidest du Pastinake, Karotte und rote Beete in feine Würfel und röstest sie in einer separaten Pfanne. Am Schluss gibst du die Gemüsemischung als Topping separat drüber. Dazu passt außerdem eine würzige Gremolata.  Frischer Grünkohlsalat Falls du dich im Herbst nicht ganz so gehaltvoll ernähren möchtest, empfehlen wir dir einen Salat aus Grünkohl und anderen Gemüsen der Saison, wie etwa Karotten oder Lauchzwiebeln. Einen exotischen Kick verschaffst du dir mit ein paar Spritzern Limette sowie cremiger Avocado. Für Eiweiß sorgt eine Handvoll Walnüsse im Salat - ein toller Rohkost-Salat, der sich gesund durch die kalten Tage bringt.  Guten Appetit Nur weil Herbst ist, muss das nicht heißen, dass du nicht genießen darfst. Im Gegenteil, wenn es kälter wird, solltest du umso mehr Genuss am Essen haben. Denn es macht dich nicht nur satt und gesund, sondern auch glücklich. Genau das kannst du im Herbst und im Winter gut gebrauchten.

Algen - Mehr als nur Grünzeug

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Algen - Mehr als nur Grünzeug Wenn es um das Thema Algen geht, verziehen viele das Gesicht. Schleimiger Glibber aus dem Meer, der nach Fisch schmeckt. Doch was viele nicht wissen, ist dass Algen unglaublich wichtig für unsere Gesundheit sind. Und nicht nur das, sie sind auch besonders wichtig und unverzichtbar für den Erhalt unseres Planeten. Interessante Facts zu Greenfoods findest du in diesem Beitrag. Was alles in der Alge steckt, und welche Algen sich zum Verzehr eignen, erklären wir dir in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis Allgemeines zur Alge Unterscheidung der verschiedenen Arten Wie gesund sind Algen? Was ist Algen Kelp? Chlorella und Spirulina im Vergleich Worin sind Algen enthalten? Welche Algen Produkte gibt es? Allgemeines zur Alge Mittlerweile gibt es weit mehr als 120.000 verschiedene Algensorten auf der Erde. Sie reichen von mikroskopisch kleinen Gebilden bis hin zu riesigen Seetang. Algen sind besonders wichtig für unseren Planeten, denn sie betreiben den Großteil der Fotosynthese. Das bedeutet, dass sie mindestens genauso viel Sauerstoff produzieren, wie alle unsere Wälder auf der Erde zusammen. Das ist schon erstaunlich. Dabei kommen sie noch mit einem richtigen Nährstoff-Boost um die Ecke. Auch hier ist uns die asiatische Küche weit voraus. Denn Algen stehen schon seit Jahrhunderten auf deren Speiseplan. In Europa, bzw. Deutschland sind Algen ganz langsam auf dem Vormarsch und finden immer mehr Einzug in unseren Küchen. Geografisch haben die Asiaten natürlich einen Vorteil, denn die Wasserpflanzen wachsen dort ganz von selbst. Aber auch in Deutschland werden mittlerweile zahlreiche Algen in sog. Algenfarmen angepflanzt. Sie sind voller wichtiger Nährstoffe (z. B. Chlorophyll, Eisen, Proteine oder Calcium) und zählen zu den größten Omega-3 und Jod Lieferanten. Dabei unterscheiden sie sich einerseits in Mikro- und Makroalgen und andererseits in der Farbe. Unterscheidung der verschiedenen Arten Generell unterscheiden wir zwischen Süßwasser- und Salzwasseralgen. Die Algen aus dem Meer werden meistens als Salatbeilage gegessen oder anderweitig in der frischen Küche verarbeitet. Die Süßwasseralgen hingegen landen öfter in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in unserem Körper. Zusätzlich gibt es noch eine farbliche Unterscheidung. Darunter fallen Braunalgen (z. B. Wakame), Rotalgen (z. B. Nori), Grünalgen (z. B. Chlorella) und blaugrünen Algen (z. B. Spirulina). Braunalgen Die gängigsten Braunalgen sind: - Wakame (Seetang) - Kombu/­­Kelb (Seetang) - Hijiki - Arame - Riementang (Meeresspaghetti) - Knotentang - Laminaria saccharina (Zuckertang) All diese Sorten eignen sich super als Beilage im Salat, zum Würzen oder auch als Nahrungsergänzungsmittel, dank des hohen Nährstoffgehaltes. Rotalgen Die gängigsten Rotalgen sind: - Dulse - Nori - Knorpeltang Die Dulse ist durch ihren nussigen Geschmack besonders bei Salaten beliebt, Noriblätter finden in der Sushirolle ihre Verwendung und der Knorpeltang kann als veganes Bindemittel verwendet werden. Grünalgen Die gängigsten Grünalgen sind: - Ulva (Meeressalat) (Makroalge) - Chlorella (Mikroalge) - Schizochytrium sp. (Mikroalge) - Ulkenia sp. (Mikroalge) Diese Algen finden Verwendung in Suppen, als Nahrungsergänzungsmittel, als Salatbeilage oder in Form von Algenölen. Blaualgen Die gängigsten Blaualgen sind: - Spirulina - Aphanizomenon flos-aquae (AFA-Algen) Beide Algenarten werden vorzugsweise als Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet. Wie gesund sind Algen? Immer wieder wird betont, dass Algen sehr gesund sind. Wir wollen hier auf die wichtigsten Punkte eingehen und diese detailliert beleuchten. Algen unterscheiden sich grundlegend von anderen Nährstofflieferanten und Lebensmitteln. Sie haben einen sehr hohen Anteil pflanzlicher Proteine, Vitamine, Mineralien und anderer wichtiger Nährstoffe. Außerdem liefern sie besonders viel Omega-3 und Jod (auf ca. 100 g Algen kommen teilweise 10 mg Jod!). Als Omega-3 Lieferant haben sie natürlich auch das wertvolle DHA/­­DPA im Gepäck und versorgen uns somit optimal mit diesen Nährstoffen. Dazu reihen sich noch Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Beim Jodgehalt sollten die Konsumenten aber vorsichtig sein, denn zu viel Jod ist schädlich für uns. Die Algen liefern sogar das für uns überlebenswichtige Vitamin B 12! Wer also gerade als Veganer seinen Nährstoffhaushalt ausreichend decken möchte, der sollte sich definitiv ab und zu einen Meeressalat gönnen. Denn keine Pflanze der Welt ist nährstoff-, vitamin- und mineralreicher als eine Alge. Hinweis: Nach der Reaktor-Katastrophe ist eine Sorge aufgrund radioaktiver Belastung japanischer Algen durchaus berechtigt. Das gilt aber nur für Algen, die nach 2011 geerntet wurden. Wem das dennoch zu brenzlich ist, kann auf heimische Algen aus Deutschland, Frankreich oder Spanien zurückgreifen. Quelle: Regenbogenkreis Was ist Algen Kelp? Kelp ist ein Sammelbegriff für verschiedene Braunalgen Arten. Es gibt sogar riesige Kelpwälder unter Wasser. Sie wachsen vor allem in kälteren Gewässern und sind besondere Jodlieferanten. Die Kelp Alge hat einen erhöhten Jodgehalt und spielt in der Naturheilkunde eine wichtige Rolle. Denn Jod trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse bei und unterstützt damit unseren Stoffwechsel als auch den Hormonhaushalt. Die Kelp Alge versorgt unseren Körper auf natürliche Art mit den benötigten Nährstoffen und hilft ein allgemeines Wohlbefinden zu erreichen. Da wir in Deutschland generell von einem Jodmangel sprechen, eignet sich diese Alge besonders gut. Aber Vorsicht! Wie bereits beschrieben, sollte der Konsum nicht übermütig geschehen, denn eine zu hohe Dosis an Jod kann die Schilddrüse und deren Funktion maßgeblich schädigen. Daher am besten vorher immer mit dem Arzt absprechen. Doch die Alge kann noch viel mehr als nur Jod! Sie hat zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Kalium, Vitamin B 6 oder Eisen, Natrium, Magnesium, Zink und Mangan. Diese Alge ist wahrlich ein Wunderwerk der Natur, die unser Immunsystem schützt und zu einem verbesserten Wohlbefinden führt. Chlorella und Spirulina im Vergleich Viele Algenliebhaber schwören auf Spirulina und /­­ oder Chlorella*. Aber wie gut sind diese Algen wirklich und worin unterscheiden sie sich? Hier wollen wir ganz kurz auf die wichtigsten Punkte eingehen. Quelle: Regenbogenkreis Chlorella Der erste Unterschied ist, dass Chlorella anders als Spirulina eine Pflanze mit einem Zellkern ist. Der hohe Chlorophyllgehalt der Alge sorgt für eine Entgiftung in unserem Körper, eine bessere Sauerstoffversorgung unserer Zellen und fördert die Bildung roter Blutkörperchen. Darüber hinaus hat die Chlorella einen erhöhen Proteingehalt und einen schnelleren Glucosetransport zu den Muskeln. Dadurch ist die Alge bei Sportlern in Form von Nahrungsergänzungsmitteln besonders beliebt. Außerdem hat sie über 30 gesunde Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und darunter auch das wichtige Vitamin B 12. Spirulina Die Spirulina Alge gehört zu den Blaualgen und ist im Grunde keine Alge, sondern ein mikroskopisch kleines Bakterium. Auch diese Alge wird in Form von Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert und unterstützt die Behandlung von Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Spirulina wird sogar schon als vollständiges Lebensmittel bezeichnet, da es alle vom menschlichen Organismus benötigten Nährstoffe enthält (außer Vitamin C und Cholin). Das ist schon sehr beeindruckend. Unsere lebensnotwendigen Funktionen des Körpers werden durch Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme weitgehend unterstützt. Durch den hohen Protein- und Ballaststoffgehalt fördert Spirulina* unsere Fitness und Leistung. Außerdem stärkt sie unser Abwehrsystem, senkt den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel und wirkt entgiftend. Beide Algen - Chlorella als auch Spirulina - sind wahre Superalgen! Denn sie versorgen unseren Körper mit den nötigen Nährstoffen, wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und fördern einige Vorgänge in unserem Körper. Worin sind Algen enthalten? Wir müssen die Algen nicht immer direkt auf dem Teller haben. Mittlerweile gibt es eine ganze Produktpalette an Algen. Die gängigste Art wird der Algensalat sein, aber das schmeckt eben nicht jedem. Um auch diejenigen zu bedienen, die mit dem Geschmack nicht klarkommen, haben wir hier eine kleine Liste vorbereitet, mit Produkten, in denen Algen enthalten sind. Algen gibt es frisch, getrocknet, als Pulver, als Getränk, als Gewürz und vieles mehr. Agar-Agar, Alginat oder Carragen werden übrigens bereits in verschiedenen Joghurts, Puddings oder Eiscremes verwendet. So kannst du Algen zu dir nehmen: - roh, gekocht oder lecker zubereitet im Salat oder als Beilage - Algenöl - Getrocknet - Algennudeln - Nahrungsergänzungsmittel - Snacks - Sushi - Getränke - Gewürze Welche Algen Produkte gibt es? Im Algenladen* kannst du beispielsweise ganz unterschiedliche Produkte online kaufen. Dort gibt es Snacks, Drinks, Blätter, Pulver, Flocken, Öl, Salz, Chips und vieles mehr. Bei Regenbogenkreis* kannst du tolle Rohkost Snacks, Presslinge oder Pulver kaufen. Alles in bester Qualität. Bei Pureraw* kannst du nicht nur Superfoods kaufen, du kannst auch deine Lebensmittel optisch einfärben, wie mit dieser Farbe aus der Blaualge! Innonature* ist der Ansprechpartner, wenn es um qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel geht. Daher dürfen hier die Algenkapseln natürlich nicht fehlen. Naturelove* bietet auch vegane und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Daher können wir die Spirulina+Chlorella Tabletten an dieser Stelle nur empfehlen. Bei Terra Elements* gibt es nicht nur Chlorella in Tablettenform, sondern auch andere tolle Produktie, wie Naturkosmetik oder Literatur. In dem Artikel Warum wir mehr Algen essen sollten kannst du dir ebenfalls schöne Inspirationen holen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Greenfoods - von Algen, Getreidegräsern und mehr - Algen: Gemüse der Zukunft und Food Trend - Algen - das Superfood aus dem Meer - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Sportübungen für zu Hause - Vegan ohne Soja - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Letztes Jahr 2020 haben wir alle etwas erlebt, das es so in unserer Generation noch nicht gab. Einen pandemiebedingten Lockdown. Keiner wusste so genau was los war, wie lange dieser Zustand dauern würde und wie man weiterhin arbeiten sollte. Die wenigsten können schließlich von zu Hause aus arbeiten und dasselbe Pensum halten oder erreichen, wie im Büro. Gemeinsam Mittagessen zu gehen wird in vielen Unternehmen und Firmen gerne regelmäßig praktiziert. Ob es sich hierbei um ein Geschäftsessen oder einfach nur die Mittagspause handelt, spielt dabei keine Rolle. Seit den letzten Ereignissen mussten wir unseren Arbeitsalltag ziemlich umgestalten. Das betraf auch das Essen. Restaurantbesuche und Essen vom Imbiss fielen weg. Deswegen haben wir für alle, die aus welchen Gründen auch immer, zu Hause arbeiten eine Liste erstellt, mit leckeren und einfachen veganen Rezepten fürs Homeoffice. Wie du Corona farbenfroh begegnen kannst, liest du in dem Artikel über die Plant Based Power Küche für deinen Körper! Inhaltsverzeichnis 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Rezepte, die dich begeistern werden 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Dein veganes Homeoffice Frühstück Sicher, wir frühstücken bestimmt alle zu Hause. Egal, ob wir im Homeoffice oder im Büro arbeiten. Aber sind wir mal ehrlich: immer nur belegtes Brot ist ja auch langweilig. Wie wäre es denn mit einem veganen Power Frühstück, das dich mit voller Energie durch den Tag bringt? Unser Top 5 Auswahl findest du hier. Amaranth-Porridge mit knusper-Topping Mit diesem genialen Power Frühstück startest du voller Energie in den Tag. Amarath ist reich an Calcium, Magnesium und Eisen, was dir einen extra Kick verleiht. In Kombination mit den Beeren hast du hier ein schnell zubereitetes und leckeres Frühstück, das du sowohl warm als auch kalt genießen kannst. Hier gehts zum Amaranth-Porridge mit knusper-Topping! Foto: Michael Groll 5 Minuten Haferbrei mit Banane Wer ein Morgenmuffel ist und lange im Bett liegen bleibt hat unter Umständen später weniger Zeit für das Frühstück. Für alle, die es am Morgen etwas eiliger haben, eignet sich dieses blitzschnelle vegane Frühstück. Haferflocken sind voller wichtiger Nährstoffe, die unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Die Banane liefert uns außerdem wertvolle Energie und verleiht der Speise eine angenehme Süße. Probier das 5 Minuten Rezept Haferbrei mit Banane gleich aus. Foto: Michael Groll Fermentierte Overnight Oats Fermentierte Produkte wirken sich positiv auf unsere Darmflora aus und helfen der Verdauung in Gang zu kommen. Dieses Rezept für fermentierte Haferflocken bereitest du am Vortag zu und kannst es dann am nächsten Morgen direkt genießen. Super lecker! Hier gehts zum Rezept den fermentierten Overnight Oats. Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan Wer sich an verschiedenen Variationen ausprobieren möchte, der ist hier genau richtig. Simply Vegan stellt seine besten Frühstücksideen vor, die du ganz einfach nachmachen kannst. Wähle aus einer leckeren Smoothie-Bowl, gebackenem Porridge oder einem leckeren Bircher Müsli und lass es dir schmecken. Entdecke hier die Rezeptideen von Simply Vegan. Vegane Pancakes Wer nicht so auf Haferflocken steht, aber dennoch ein reichhaltiges, leckeres und süßes Frühstück möchte, der kann sich vegane Pancakes zubereiten. Sie lassen sich ganz einfach vegan zubereiten und schmecken einfach köstlich. Das Topping verleiht den Pancakes das gewisse Etwas. Probiere das Rezept zu veganen Pancakes gleich aus. Deine vegane Mittagspause Trotz Homeoffice wollen wir uns ja alle gesund und reichhaltig ernähren. Viele wollen ihre Mittagspause draußen verbringen und nicht zu Hause. Da eignen sich clevere Lösungen zum Mitnehmen und vorbereitetes Meal Prep. Wenn du das Essen bereits am Vortag zubereitest, dann verlierst du zur Mittagspause keine Zeit beim Kochen und kannst das fertige Essen einfach nur noch schnell aufwärmen. Vegane Lunchbox Auch im Homeoffice kannst du dein Mittagessen draußen zu dir nehmen. Vielleicht sitzt du ja im Park auf einer Bank und arbeitest dort? Wenn du dir eine Lunchbox zum Mitnehmen vorbereitest, kannst du dein veganes Mittagessen immer mitnehmen, egal wo du dich gerade befindest. So kannst du von überall immer vegan essen. Diese 3 Rezepte eignen sich perfekt als vegane Lunchbox to go. Kräuterreis mit Veggie Filees Du liebst Fisch und möchtest gerne ab und an ein veganes Fischfilet zu dir nehmen? Kein Problem. Mit diesem pflanzlichen Veggie Filee hast du eine reichhaltige Mahlzeit, die nicht nur gut schmeckt, sondern die Fische im Meer auch noch am Leben lässt. Gutes gelingen mit dem veganen Veggie Filee mit Kräuterreis. Vegane Pasta Alfredo mit Hackbällchen Alle, die es etwas deftiger zum Mittagessen wollen, können sich eine lecker cremige Pasta zubereiten. Haferflocken und Cashewkerne verleihen dem Gericht einen intensiven Geschmack und die Hackbällchen runden es richtig schön ab. Hier gehts zum Rezept der Pasta Alfredo mit Sonnenblumenhack. Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli Pilzfans aufgepasst. Mit diesem Rezept begeistert ihr einfach jeden! Das vegane Pilzrisotto wird richtig schön cremig und deftig. Es schmeckt vegan sogar noch besser und ist dabei richtig gesund. Hochwertige Zutaten, wie Brokkoli, diverse Pilze und Haferflocken machen das Risotto zu einem ganz besonderen Mittagessen. Hier siehst du, wie das vegane Pilzrisotto mit Brokkoli zubereitet wird. Vegane Tacos mit pikanter Tomatensauce Du möchstest zum Mittagessen mal was ganz anderes ausprobieren? Wie wäre es mit veganen, pikanten Tacos? Das hat sicher nicht jeder auf dem Teller. Auch zu Hause können wir uns die vegane Mittagspause richtig lecker gestalten. Mexiko ganz nah und vegan! Das kann ja nur genial werden. Hier kommst du direkt zum veganen Taco Rezept mit pikanter Tomatensauce. Dein veganes Abendessen Auch wenn die meisten zu Hause zu Abend essen, kann es doch nach einem arbeitsreichen Tag anstrengend sein noch etwas zu kochen. Daher ist mit diesen einfachen Rezepten stets Abwechslung gegeben. Ob im Homeoffice oder nicht - diese Rezepte eignen sich immer für ein leckeres veganes Abendessen. Vegane Gnocchi mit Feldsalat Pesto Dieses Rezept ist für alle gedacht, die sich wirklich schnell eine leckere und vollwertige Mahlzeit zubereiten wollen. Gnocchi kannst du entweder selber machen, oder bereits fertig kaufen. Die fertigen Gnocchi im Kühlregal sind oft vegan, du musst nur auf die Zutatenliste achten und schon kannst du dir dieses leckere Abendessen in nur wenigen Minuten zubereiten. Sieht gleich nach, wie du die veganen Gnocchi mit Feldsalat Pesto zubereiten kannst. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Dieses klassische Buddha Bowl Rezept eignet sich für kältere Tage, an denen unser Immunsystem etwas Unterstützung gebrauchen könnte. Es steckt voller Vitamine und wichtiger Nährstoffe, die uns gesund halten. Für den gewissen Kick gibt´s das vegane Chicken on top. Hier geht´s zu dem leckeren Rezept der veganen Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli. Indisches Curry mit Garam Masala Wer es lieber exotisch mag, der kann sich mit dem indischen Curry ausprobieren. Die indische Küche ist voll von knackigem Gemüse, leckeren Gewürzen und aromatischem Reis. Dieses vegane Abendessen trotzt nur so vor Gewürzen und verleiht deiner Küche einen Hauch von Indien. Probiere das Rezept zum indischen Curry mit Garam Masala gleich aus. Buddha Bowl mit Erdnussauce und Ananas Muss es zum Abend denn immer herzhaft sein? Du kannst dir natürlich auch eine etwas süßere Speise zubereiten, wie diese leckere und süße Buddha Bowl. Darin sind leckeres und knackiges Gemüse, eine süße und saftige Ananas sowie eine cremige Erdnusssauce enthalten, die diesem Gericht einen köstlichen Geschmack verleihen. Teste das Rezept der veganen Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas hier. Vegane Pizza mit DIY Chiliöl Der Klassiker am Abend ist oft eine vegane Pizza. Sie lässt sich super einfach und schnell selbst zubereiten und schmeckt einfach tausend mal besser, als die vom Lieferservice. Mit dem DIY Chiliöl verleihst du der veganen Pizza auch noch eine schöne scharfe Note, die den Geschmack abrundet. Probiere das Rezept der veganen Pizza mit DIY Chiliöl gleich aus und lass es dir schmecken. Veganes Gemüsecurry mit Filetstücken Currys sind Gerichte, die man in verschiedenen Geschmacksvariationen zubereiten kann. Süß, herzhaft, deftig, omami, indisch, asiatisch, orientalisch usw. Hier haben wir ein Curry für dich, das einfach nur lecker ist. Mit den saftigen Filetstückchen von LikeMeat hast du auch noch ein leckeres und abwechslungsreiches Topping oben drauf. Hier kannst du das vegane Curry mit Gemüse und Filetstücken nachkochen. Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Bei so einer großen Auswahl brauchen wir eigentlich überhaupt nicht mehr auswärts essen zu gehen. Wir können alles, was das kulinarische Herz begehrt auch ganz einfach selbst zu Hause machen. Da dies nur eine kleine Auswahl unserer leckeren Rezepte ist, haben wir hier noch 3 kleine Insider Tipps für euch: - 4 Proteinreiche Rezepte von Power Plant Fitness - Vegane Proteinrezepte mit Sunflower Family - 5 vegane Burgerrezepte von Esra.Tok.Vegan Rezepte, die dich begeistern werden Noch mehr Inspiration für deinen veganen Alltag, ob im Homeoffice oder nicht, findest du bei unseren Kollegen: - Vollkornnudeln mit cremiger Champignon-Rahmsauce - Grünes Thai-Curry mit Gemüse - Champignon Topf mit Spinat und Cashewsahne - Vegane Lieblingsrezepte: Kuchen, Kekse und Waffeln - 25 schnelle Rezepte für den Feierabend Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Veganes Eis im Supermarkt - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Vegane Sommerrollen mit Cashewdip - Green your Life - der Onlineshop für ein grünes Leben - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Gesunde Smoothies: Drei vegane Smoothie Rezepte - Top 10 - Erfrischungsgetränke selber machen - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Unfished - veganer Thunfisch aus der Dose

16. Juni 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Alternativen zu Fleisch kennen wir mittlerweile zuhauf. Überall können wir veganen Fleischersatz kaufen, jeder hat seinen Liebling gefunden. Aber wie sieht es eigentlich mit veganen Fischalternativen aus? Letztens haben wir euch dazu Fisch vom Feld vorgestellt. Sie haben super leckere Produkte, die die erste ehrliche Alternative zu Fisch darstellen. Heute möchten wir euch eine rumänische Revolution vorstellen - Unfished! Die Produkte werden voraussichtlich ab Juli in vielen veganen Shops zu haben sein und hoffentlich entdecken wir den veganen Thunfisch auch bald im deutschen Supermarkt. Inhaltsverzeichnis Was ist Unfished? Ihre Mission: Fisch im Meer, Pflanzen auf dem Teller Welche Produkte gibt es? Was ist Unfished? Unfished ist eine Produktneuheit der veganen Fischalternativen aus Rumänien. Prefera Foods ist die Firma, die dahintersteht und Unfished ins Leben gerufen hat. Wir sagen: zum Glück! Denn so können die Thunfische endlich in Ruhe gelassen werden. Mit ihrem pflanzenbasierten Thunfisch aus der Dose bringen sie eine absolute Neuheit auf den Markt und begeistern mit ihrem Geschmack. Dabei baut Unfished auf das langfristige Potential des pflanzlichen Fisches. Denn die Auswirkungen von Überfischung in unseren Ozeanen ist katastrophal. Quelle VEGANUARY Instagram Wir glauben fest daran, dass das was wir gerade tun, einen wichtigen und positiven Einfluss auf unser Leben und unsere Ozeane in der Zukunft haben wird.Raul Ciurtin, CEO von Prefera Foods und Gründer Verdino Green Foods. Ihre Mission: Fisch im Meer, Pflanzen auf dem Teller Unfished ist eine neue und junge Marke und so strebt es die Firma an, bald schon ihre veganen Fischalternativen europaweit zu vertreiben. Laut ihrem Motto: Fisch im Wasser, Pflanzen auf dem Teller wollen sie das Bewusstsein der Konsumenten stärken, weniger Fisch zu verzehren. Der weltweite Fischbestand geht rapide zurück und bedroht damit unsere Meere und den maritimen Lebensraum. Dadurch sind bereits viele Fischarten aus den Meeren verschwunden, was enorme Folgen nach sich zieht. Gibt es keinen Fisch mehr, gibt es auch kein Leben mehr. Denn von den Fischen im Wasser hängt einfach alles ab. Deshalb ist es PlanTuna besonders wichtig, ihre veganen Fischalternativen auf dem europäischen Markt zu vertreiben und so viele Menschen, wie nur möglich, abzuholen. Unfished bedeutet weniger Überfischung, mehr Artenvielfalt und ein nachhaltigeres Nahrungsmittelsystem für zukünftige Generationen. Die permanente Meeresverschmutzung und Fischerei bedrohen und zerstören unser fragiles Ökosystem. Kein Wasser bedeutet kein Leben. Wir können Fische lieben UND den Ozean retten.Celina Condorovici, Marketingdirektorin von Prefera Foods. Die Menschen werden sich der Umweltauswirkungen durch den Konsum tierischer Produkte immer bewusster. Die Veröffentlichung der Netflix-Dokumentation Seaspiracy, die weltweit ihre Wellen geschlagen hat, hat vielen Menschen die Augen geöffnet. Seaspiracy Quelle: Netflix Denn die Reduzierung des Fischkonsums ist nur die Spitze des Eisberges. Wir können den maritimen Lebensraum und unseren Planeten nur dann retten und regenerieren, wenn der weltweite Fischfang gestoppt wird und wir auf pflanzliche Alternativen statt Fisch und Fleisch zurückgreifen. Zum Glück gibt´s die Produkte von Unfished. Warum die Konservendose? Vielleicht wird es manchen Leuten nicht schmecken, dass die umweltfreundlichen Produkte in einer Konservendose auf dem Markt erscheinen. Doch was macht den Unterschied zu einem Schraubglas oder einer Plastikverpackung? Die Konservendose hat mehrere Vorteile gegenüber der oben genannten Alternativen. Sie wird zwar auch mit einem hohen Energieaufkommen produziert, bietet dafür aber mehr Vorteile für den Verbraucher und die Umwelt. Ein Schraubglas herzustellen kostet in der Regel ein Vielfaches mehr an Energie, um es herzustellen. Die Konservendose ist recycelbar und hält die Lebensmittel lange frisch, ohne dass sie an Nährstoffen, Geschmack oder Qualität verlieren. Glasverpackungen sind lichtdurchlässig und sind nicht wirklich hitze- und kältebeständig. Daher ist es in mehreren Punkten besser, eine Konservendose zu verwenden, anstatt einer anderen Verpackung. Die Umwelt profitiert dahingehend, dass die Wiederverwendung von Konserven weniger Energie kostet, als das Recyclen von Glasbehältern. Welche Produkte gibt es? Thunfisch- und Lachsliebhaber dürfen sich freuen, denn die Innovation von Unfished bietet genau das. Pflanzenbasierten Thunfisch aus der Dose und Lachspaste aus der Tube. 🌿 Veganer Thunfisch aus saftigen Stückchen mit leckeren Gewürzen 🌿 Servierfertiger Thunfischsalat mit knackigem Gemüse 🌿 Streichzarte Thunfischpaste aus der Tube Dieses Produktportfolio verspricht eine kulinarische Vielseitigkeit und einen unverwechselbaren Geschmack. Die veganen Salate und die Paste sind verzehrfertig und ermöglichen so auch einen leichten Einstieg in die pflanzenbasierte Küche. Die Produkte sind auf Basis von Soja-Eiweiß und werden mit leckeren Gewürzen sowie Gemüse verfeinert. - Die Aufstriche in der Tube bestehen primär aus Erbsen- und Sojaeiweiß sowie Bambus- und Erbsenfasern. Sie enthalten zudem auch etwas Zucker. - Die Salate enthalten die Tuna-Basis bestehend aus Soja- und Weizeneiweiß, Zucker wurde nicht zugesetzt. - Bei den Dosenthunfischen ist dieselbe Basis enthalten (Soja- und Weizeneiweiß). Bei den beiden Mayo-Varianten ist wegen der Mayonnaise etwas Zucker drin. Auch die Variante Lemon & Pepper sowie Chilli & Ginger enthalten Zucker. Olive Oil und Mediterranean Herbs sind ohne zugesetzten Zucker. - Die Sorte in Öl hat etwa 13 g Eiweiß und 4,7 g Balaststoffe auf 100 g, Eine Dose hat sieht 150g! Und auch Omega 3 Fettsäuren - DHA und EPA reiches Öl aus Mikroalgen!  Veganer Thunfisch aus der Dose Der vegane Thunfisch aus der Dose ist ein sehr innovatives Produkt, denn der pflanzenbasierte Fisch liefert alle essentiellen Nährstoffe, wie Omega-3-Fettsäuren oder Proteine. Gleichzeitig können wir uns immer sicher sein, dass der pflanzenbasierte Thunfisch keine Belastung durch Schwermetalle, wie Quecksilber aufweist. Bei Thunfischen aus dem Meer ist das nämlich häufig der Fall. Den veganen Thunfisch gibt es in verschiedenen Varianten. Veganer Lachsaufstrich Die pflanzliche Alternative zu Lachs kommt bei Unfished aus der 100g Tube, ist streichzart und servierfertig. Ein absolutes Muss für alle Lachsliebhaber! Die Produkte überraschen uns auf eine tolle Art und Weise und gleichzeitig sind sie so verdammt lecker. Und sind wir mal ehrlich: genau darauf haben wir doch die ganze Zeit gewartet! Endlich gibt es leckere und vegane Alternativen zu Fisch. Unfished macht das Unmögliche möglich und präsentiert uns mit ihrem leckeren und innovativen Sortiment eine Revolution auf dem Fischmarkt. Veganer Thunfischsalat Der Thunfischsalat ist ein echtes Highlight. Nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch. Denn der fertige Salat kann so direkt verzehrt werden. Dabei gibt es verschiedene Sorten, wie Thunfischsalat mit Olivenöl, Chili-Ingwer, mediterranen Kräutern, Mexican Style und California Style mit leckerem Gemüse. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Bald werden diese Produkte auch in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien verfügbar sein. Wir freuen uns schon sehr darauf und wünschen euch schon mal einen guten Appetit. In Deutschland gibt es bereits eine Instagram Seite. Schaut mal vorbei. Du kannst mit dem veganen Thunfisch tolle Sushi Rezepte zubereiten und das rein pflanzlich! Einige Fragen von der Community 💁🏻‍♀️Gibt es die auch in Wasser eingelegt? Aktuell nur in Olivenöl, beziehungsweise mit Mayo, Kräutern etc. Aber zukünftig sind weitere Sorten geplant und die Anregungen gebe ich natürlich weiter!  💁🏻‍♀️Wie sind die genauen Nährwerte und Inhaltsstoffe?  Der PlanTuna besteht aus Sojaeiweiß, Weizengluten und natürlichen Aromen. Die Sorte Olivenöl hat je 100 g 200 kcal, 14 g Fett, und 13 g Protein (knapp 27% der Kalorien aus Eiweiß) 💁🏻‍♀️Sind die Omega 3 Fettsäuren vergleichbar gut wie Fisch?  Die im PlanTuna Olive Oil enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind DHA + EPA, die auch in Meeresfisch enthalten sind und essentiell für den menschlichen Körper sind. Die Omega-3-Fettsäuren stammen aus Mikroalgen. Je 100g PlanTuna Olive Oil sind 0,33 g DHA + EPA enthalten. Demgegenüber enthält konventioneller Thunfisch ca. 0,86 g je 100 g. Der Tagesbedarf an DHA + EPA wird auf 0,3 g beziffert. 💁🏻‍♀️Wie werden die Preise sein? Dosenthunfisch & Pasten 2,99EUR, die beiden Salate 3,29EUR 💁🏻‍♀️Wann gibt es sie im Handel?  Ab Juli/­­August wird es PlanTuna in diversen Onlineshops, ab Spätsommer/­­Herbst auch im stationären Handel geben. Zu allererst wahrscheinlich in EDEKA- und REWE-Märkten im Norden (Schleswig-Holstein, Hamburg). 💁🏻‍♀️Welche Online-Shops in Deutschland? Von kokku und vekoop weiß ich es, aber die geben das wohl noch bekannt. Ich sage euch Loch Bescheid!  Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Fisch vom Feld - geerntet, nicht gefangen - Jackfruits - vegane Fleischalternative - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz - Vegane Hackalternativen - Veganer Fischersatz - Veganer Fischburger - Produkte von VBites: Fischstäbchen, Bällchen ohne Fleisch, Aufschnitt und mehr - Vegane Bolognese - 5 geschmackvolle Rezepte - Vegan und Vegetarisch - so macht man sich den Food-Trend als Anleger zunutze Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Wie gefährlich ist neue Kombination? Coronavirus: Vietnam meldet neue Variante - Sie verbreite sich rasch über die Luft

29. Mai 2021 Die Umsteiger-weg vom Fleisch! 

 Liebe Leserin und lieber Leser! Das ist eine Überschrift aus der TZdie mich dann doch kurz zum Nachdenken angeregt hat.Es heisst, Jahrmillionen hätte es gedauert, das sich Leben auf der Erde bildet. Tierarten sterben aus! So sagt die allgemeine Wissenschaft.Wir haben global warming und in Österreich wo die deutsche Fussballnationalmannschaft ist, sagen die Einheimischen, dass die den kältesten Mai ever haben!!!Und die Todbringenden Viren schiessen wie Pilze aus dem Boden,.. Ja ne is klar,. lasst euch alle impfen und schaut fernsehen, ohne selber nachzudenken.Denn die die selber  Nachdenken und zu anderen Meinungen kommen,  sind ja die doofen Verschwörungstheoretiker.Viel Spaß noch und bis dann...

T?te-?-T?te Schoko-Törtchen mit karamellisierten Pekannussstücken und einer Himbeer-Cr?me

12. Februar 2021 Herr Grün kocht 

T?te-?-T?te Schoko-Törtchen mit karamellisierten Pekannussstücken und einer Himbeer-Cr?me Als ich heute Morgen bei Professor Caprese anrief, um ihn zum Frühstück einzuladen, ging er nicht ran. Ich machte mir etwas Sorgen. Ich schaute aus dem Fenster und sah in seinem garten ein Iglu stehen. Von Caprese war nichts zu sehen. Ich verließ das Haus und ging zu diesem Iglu hin. Der Professor saß innen, dick eingepackt und goß sich aus einer Thermoskanne etwas Tee ein. >>Was machen Sie hier? Haben Sie etwa heute Nacht in diesem Iglu geschlafen?>Heute Nachmittag gibt es übrigens Himbeertörtchen. Und jedes Experiment braucht auch mal eine Pause.

Nachhaltige Bio Textilien von Livingcrafts

12. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Nachhaltigkeit und Bioqualität sind nicht nur bei Lebensmitteln wichtig und gut. Auch Textilien, die vegan und nachhaltig sind, werden immer beliebter. Und das nicht ohne Grund: Je mehr Dinge wir in unserem Alltag nachhaltig und in Bioqualität beziehen, desto kleiner wird unser ökologischer Fußabdruck. Heute stellen wir dir den Onlineshop Living Crafts vor. Dort findest du zertifizierte Bio Textilien, wie Kleidung, Handtücher und Accessoires. Inhaltsverzeichnis: - Über Livingcrafts - Bio Textilien: Unsere Highlights Über Livingcrafts Bei Livingcrafts wird großer Wert auf hochwertige Rohstoffe und eine saubere Verarbeitung nach festgelegten Umwelt- und Sozialstandards gelegt. Du findest dort zahlreiche faire bio Textilien. Die Rohstoffe stammen aus ökologischem Anbau, werden schonend verarbeitet und unter fairen Bedingungen produziert. Es wird außerdem auf genverändertes Saatgut oder chemische Zusätze verzichtet. Accessoires wie Knöpfe oder Etiketten werden aus naturbelassenen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Auf PVC/­­PU und Nickel wird bewusst verzichtet. Alle verwendeten Farbstoffe sind giftfrei und auch die Veredelung geschieht auf rein mechanisch-thermischen Weg, ohne jegliche Chemie. Die Bio Textilien von Livingcrafts unterliegen strengen Richtlinien. Zertifikate und Prüfberichte können auf der Website eingesehen werden. Diese Transparenz macht Livingcrafts sehr seriös und überzeugend. Generell wird darauf geachtet, langfristige Lieferverträge und Partnerschaften zu erhalten und unnötige Umweltbelastungen durch beispielsweise lange Transportwege zu vermeiden. Die Verpackungsmaterialien sind recyclebar. Die Produktion erfolgt klimafreundlich aus 100% Windkraft. Kürbissuppe mit dem Geschirrtuch von Livingcrafts Bio Textilien: Unsere Highlights Geschirrtuch Set (C) livingcrafts Diese zwei tolle Geschirrtücher aus 100% Baumwolle werden dir das Abspülen sicher angenehmer machen. Eins ist aus feinem Twill und das andere aus kernigem Waffel-Piquet. Erhältlich in den Farben curry, indigo blue und red clay. Das Set kostet 12,99EUR. Gästetuch von livingcrafts Gästetuch Kleine Gästehandtücher kann man immer gebrauchen. Noch besser, wenn diese auch vegan und ethisch vertretbar sind! Das Gästehandtuch besteht aus hochwertiger Bio-Baumwolle und kostet 6,99EUR. Erhältlich in 11 tollen Farben. Socken von livingcrafts Socken Farbenfrohe Socken sind sehr beliebt und ein echter Hingucker! Dieses Socken-Zweierpack sorgt dank der knalligen Farben und der süßen Muster für gute Laune. Außerdem sind sie super weich, bequem und bieten besten Tragekomfort durch die weichen Abschlüsse. Der hohe Baumwollanteil sorgt für hohe Atmungsaktivität und angenehmes Klima. Erhältlich in den Größen 35-38 und 39-42 und in drei knalligen Farben (rot, grün, gelb). Das Set kostet 12,99EUR. Gürtel (C) livingcrafts Dieser schöne Gürtel besitzt nickelfreie Metallteile und  Besatzteile aus hochwertigem Jacron. Dieses ähnelt Leder und ist widerverwertbar, reißfest und zu 100% vegan. Der Gürtel wurde fair produziert und ist in sechs verschiedenen Größen erhältlich. Die drei verfügbaren Farben (schwarz, beige und navy blau) passen zu jedem Outfit! Der Gürtel kostet 19,99EUR. Leggings Eine perfekte Leggings gehört in jeden Kleiderschrank! Diese Leggings sitzt hauteng, ist aber dennoch total elastisch und bequem. Sie besteht aus Bio-Baumwolle und hat einen elastischen Bund und keine Seitennähe, was hohen Tragekomfort verspricht. Sie ist in 12 stylischen Farben und in fünf Größen erhältlich und kostet 22,99EUR. Schal Wenn die Tage wieder kälter werden, ist ein Schal ein absolutes Must-Have! Dieser schöne Schal ist hochwertig und langlebig, besteht aus reiner Bio-Baumwolle und hält dich warm. Auch das Label ist ökologisch und besteht aus Jacron. Der Schal ist erhältlich in grau und schwarz und kostet derzeit 19,99EUR. Schlaf-Shirt Ob zum Schlafen, zum Chillen oder einfach im Alltag: Dieses bequeme Shirt ist kuschelig weich und in vier tollen Farben erhältlich. Der Feinripp-Stoff aus 100% Bio-Baumwolle bietet hervorragenden Tragekomfort. Es kostet 26,99EUR. Livingcrafts zeigt, das nachhaltige Textilien keinesfalls überteuert sein müssen! Es gibt einige riesige Auswahl und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angemessen. Schau doch mal vorbei, wenn du deinen Kleiderschrank und dein Leben nachhaltiger gestalten möchtest. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Vitamin B12 Empfehlungen und Tipps - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

HOPERY: Vegane und palmölfreie Naturkosmetik

7. August 2020 Deutschland is(s)t vegan 

HOPERY: Vegane und palmölfreie Naturkosmetik Palmölfreie und vegane Produkte liegen total im Trend. Wir setzen uns täglich aktiv für den Tierschutz ein und unterstützen auch Unternehmen, die vegane Kosmetik herstellen und sich sozial engagieren. Ganz besonders am Herzen liegt uns dabei der Schutz bedrohter Tierarten: wie zum Beispiel der Orang-Utans. In diesem Beitrag stellen wir HOPERY vor - ein junges, engagiertes Unternehmen, welches vegane und palmölfreie Naturkosmetik herstellt. Inhaltsverzeichnis: - Unternehmensvorstellung HOPERY - Unsere Lieblingsprodukte von HOPERY Unternehmensvorstellung HOPERY Das junge Unternehmen HOPERY besteht seit 2019 in Würzburg. Das Team stellt vegane -Kosmetik her, wie zum Beispiel: - Handcreme - Bodylotion - Shampoo Bar & Conditioner Bars - Seife Bei der Produktion setzt das Unternehmen auf rein pflanzliche Inhaltsstoffe und verzichtet konsequent auf die Verwendung von Palmöl. Aber HOPERY geht noch einen Schritt weiter und engagiert sich für die Rettung des Regenwaldes und der verwaisten Orang-Utans. HOPERY bezeichnet sich selbst als Social Business und glaubt an ein ganz einfaches Prinzip: Die Kaufentscheidung jedes einzelnen Menschen hat die Kraft, die Welt zu verändern. In einer Welt voller Probleme ist es faszinierend wie einfach es sein kann, etwas zu verändern indem man darauf achtet, welche Kosmetik man verwendet.Benjamin Böhme, Gründer HOPERY Palmölfrei und 100 % vegan Alle HOPERY Produkte werden traditionell und mit besonderer Sorgfalt in Deutschland gefertigt. Die natürlichen Rezepturen stammen aus einer über 30-jährigen Familientradition. Dabei setzt HOPERY auf die Kraft von Kräutern und Essenzen aus der Natur. Bei der Herstellung der veganen Naturkosmetik verzichtet das Unternehmen auf die Verwendung von: - Palmöl - PEG - Parabene - Silikone - synthetische Duft- und Farbstoffe - Paraffine - Mikroplastik - Propylene - Inhaltsstoffe aus der Erdölindustrie.  Für den Herstellungsprozess nutzt HOPERY ausschließlich Inhaltsstoffe, die keine unnötigen Reizungen, Allergien und Hautveränderungen hervorrufen. Die Natur bietet eine ideale Mischung aus unterschiedlich wirkungsvollen Komponenten, die nach HOPERY-Familientradition der Haut geben, wonach sie verlangt. Übrigens: HOPERY ist durch PETAs Beauty Without Bunnies Program zertifiziert! Das Engagement von HOPERY Im Kosmetikbereich gibt es zahlreiche Inhaltsstoffe, die im Verdacht stehen krebserregend zu sein, die Haut auszutrocknen oder Irritationen hervorzurufen. Obwohl Palmöl zwar nicht der Gesundheit schadet, richtet seine Gewinnung sehr große Zerstörung an. So wird das Palmfett vorwiegend auf großen Plantagen gewonnen und für dessen Monokultur Millionen Hektar wertvoller Regenwald gerodet. Die Palmölindustrie ist mitverantwortlich für die globale Erwärmung, die Vertreibung indigener Völker und gefährdeter Arten. Orang-Utans lebten früher in verschiedenen Teilen Südostasiens, aber die Regenwälder, in denen sie leben, verschwinden schnell. In Borneo und Sumatra, ihren letzten Rückzugsgebieten, sind große Teile des Regenwaldes für Palmöl Plantagen bereits vernichtet worden. Um immer mehr Palmöl, das in Kosmetik und Lebensmittel, verwendet wird anzubauen, roden und verbrennen die großen Palmöl-Produzenten die verbliebenen Wälder. Durch die Vernichtung ihrer Lebensräume verlieren viele Orang-Utan-Babys ihre Mütter. Einige Orang-Utans haben Glück Einige kleine Orang-Utans haben Glück und können vom Nyaru Menteng Orangutan Rescue Center gerettet werden. Dort bekommen sie lebensnotwendige medizinische Versorgung und liebevolle Pflege. Hier beginnt ihr langer Weg zurück zu einem glücklichen Leben in Freiheit. Zunächst werden die Orang-Utan-Babys von menschlichen Pflegemüttern im Waldkindergarten betreut. Mit ihrer Hilfe entwickeln sie dort die motorischen Fähigkeiten, die sie für das sichere Klettern auf den grünen Urwaldriesen benötigen. Von ihren Pflegemüttern lernen sie, was für ein unabhängiges Leben in Freiheit wichtig ist. Anschließend besuchen sie die Waldschule, um sich an ihre natürliche Umgebung zu gewöhnen. Drei Orang-Utans wurden von HOPERY adoptiert Im Herbst 2015 wüteten auf den Inseln Borneos und Sumatra verheerende Waldbrände. Diese wurden gelegt um den Regenwald zu vernichten und Palmöl-Plantagen anzulegen. Die Geschichte von Jelapat Jelapat wurde Mitte Dezember alleine in der Nähe des Dorfes Timpah gefunden. Seine Mutter überlebte die Waldbrände nicht. Jelapat konnte glücklicherweise gerettet werden und wurde in die Rettungsstation Nyaru Menteng gebracht. Ihm werden alle zum Überleben notwendigen Fähigkeiten beigebracht, die er normalerweise von seiner Mutter gelernt hätte. Die Geschichte von Topan Topan wurde im 13. Oktober 2017 an die BOS Foundation übergeben. Topan war nur 8 Monate alt als sie krank, dehydriert, unterernährt und einsam von Dorfbewohnern an einem Fluss gefunden wurde. Heute ist Topan Mitglied der Waldschule und in sehr guter gesundheitlicher Verfassung. Sie liebt Mais und ist sehr glücklich über ihren eigenen Maiskolben. Die Geschichte von Meryl 2015 wurde Meryl in einem sehr schlechten Zustand in einem Dorf aufgefunden, wo sie in einer kleinen Rattantasche gehalten wurde. Meryl konnte sich in dieser Behausung kaum bewegen und war extrem schwach und dünn. Dank der medizinischen Versorgung hat es Meryl geschafft, sich vollständig zu erholen. Hilfe für Orangutan Outreach Orangutan Outreach ist eine New Yorker Non-Profit Hilfsorganisation mit dem Ziel, verwaiste und vertriebene Orang-Utans zu retten und versorgen, bis sie in ihre natürliche Umgebung zurückkehren können. HOPERY spendet 10 % des Gewinns an Orangutan Outreach. Auch du kannst aktiv helfen! Mit jedem von dir gekauften HOPERY veganen Naturkosmetik-Produkt spendest du automatisch 20 Cent und hilfst so Orang-Utans zu retten. Unsere Lieblingsprodukte von HOPERY Für die HOPERY Produkte werden ausschließlich naturreine Pflanzenstoffe verwendet - wenn möglich aus kontrolliert biologischem Anbau. Dabei werden alle Rohstoffe mit größter Sorgfalt ausgewählt. Wir durften einige Produkte aus dem Sortiment von HOPERY ausgiebig testen und können diese vegane Naturkosmetik uneingeschränkt empfehlen. HOPERY Shampoo & Conditioner Bars In vielen konventionellen Shampoos sind problematische Inhaltsstoffe enthalten, die Haare und Kopfhaut austrocknen und nachhaltig schädigen. Festes Shampoo von HOPERY wird, wie Seife in verschiedene Formen gepresst ist, reinigt ohne synthetische Tenside und ist gesünder für Haut und Haare. Dank der wertvollen Inhaltsstoffe kann auf Spülungen, Conditioner und Haarmasken weitestgehend verzichtet werden. Ein festes Shampoo von HOPERY - das auch Shampoo Bar genannt wird - reicht viel länger und ist somit eine sparsame Alternative zur normalen Haarpflege. Übrigens: Ein Shampoo Bar reicht ungefähr doppelt so lange wie ein Flüssigshampoo in der Plastikflasche. Darüber hinaus punktet diese moderne Haarpflege mit einer umweltfreundlichen Verpackung und geringeren Transportkosten. Das Sortiment von HOPERY bietet für jeden Haartyp das passende feste Shampoo! Shampoo Bar | Bamboo Milk Das Pflegeshampoo Bamboo Milk enthält pflanzliches, mildes Kokos- und Zuckertensid und reinigt die Haare besonders sanft. Die enthaltene weiße Tonerde versorgt sie mit Mineralien und absorbiert überschüssiges Fett. Die Kakaobutter pflegt die Haare, macht sie geschmeidig und sorgt für eine gute Kämmbarkeit. Tipps zur Anwendung und Aufbewahrung: Das Haar kurz anfeuchten und das feste Shampoo in kreisenden Bewegungen auf Kopfhaut und Haar einmassieren und im Anschluss wie gewohnt mit Wasser ausspülen. Um die Ergiebigkeit zu erhöhen, das feste Shampoo gut trocknen lassen - am besten in der 3 in 1 Soap Box von HOPERY! Shampoo Bar | Bamboo Milk - der frische Duft ist herrlich! - die Haare sind sauber & griffig - eine kleine Menge ist völlig ausreichend - Preis: 9,80 Euro | 50 g Plamölfreie Hand- & Körperseife Eine Naturkosmetik-Seife ist ein interessantes Stückchen Handwerkskunst. Traditionelle, handwerkliche Fertigung und Reifezeit machen letzten Endes aus einem einfachen Seifenstück die originale HOPERY Naturseife.  Natürliche Seife braucht keine Konservierungsstoffe: In erster Linie unterscheidet sich die natürlich hergestellte Seife durch das wertvolle Glycerin! Hier darf es erhalten bleiben und führt in den HOPERY Seifen zu einem wesentlich angenehmeren Gefühl auf der Haut. Im Herstellungsprozess werden weder Wasser noch Glycerin entzogen, was das Stück Seife weicher macht. Die HOPERY Pflanzenölseife reinigt auf natürliche Weise: wirksam und dennoch sanft! Sie klärt die Haut, ohne sie auszutrocknen. Bio Kokos-, Bio Argan- und natives Olivenöl nähren und pflegen die Haut während der Reinigung. Benutze die palmölfreie HOPERY Seife als schäumende Handseife oder im HOPERY Seifensäckchen für die milde Körperreinigung unter der Dusche. Tipp: Nach der Verwendung die Seife immer gut trocknen lassen! Sie sollte warm und trocken lagern und nicht luftdicht verschlossen werden. Seife | Lime Grapefruit Limone und Grapefruit ist ein spritziger Wachmacher! Diese Seife duftet zitronig-frisch und ist daher ideal für die morgendliche Dusche. HOPERY Hand-und Körperseife | Lime Grapefruit - der frische Duft ist herrlich! - die Haut fühlt sich gepflegt und sauber an - hält sehr lange! - Preis: 6,90 Euro | 140 g Seife | Bamboo Milk Diese feine Naturseife eignet sich ganztägig als Handseife oder für die milde Körperreinigung unter der Dusche. HOPERY Hand-und Körperseife | Bamboo Milk - der zarte Schaum duftet gut! - die Haut fühlt sich gut versorgt und trotzdem gereinigt an - hält sehr lange! - Preis: 6,90 Euro | 140 g HOPERY 3 in 1 Seifendose So eine Seifendose haben wir uns schon immer gewünscht! Du hast drei Möglichkeiten die HOPERY Seifendose zu verwenden: 1. Seifenschale Die Seifenschale kann mit oder ohne Boden verwendet werden. 2. Seifendose für die Reise Mit dem Silikonband kann die Seifendose verschlossen werden. So kann man überall auf Plastikflaschen verzichten und hat immer eine hygienische Ablage für die HOPERY Beauty-Bars dabei. 3. Seifendose für die Dusche In der Dusche können die Seife oder die Beauty Bars in die Seifenschale gelegt werden. Die Schlitze in der Seifenschale helfen den HOPERY Beauty Bars beim Trocknen. Der Deckel schützt sie optimal vor Spritzwasser. Die HOPERY 3 in 1 Soap Box wird aus nachwachsendem Bambus und Mais gefertigt. - unser Lieblingsprodukt: eine geniale Seifendose! - auch perfekt als Geschenk geeignet - noch in weiteren 4 Farben erhältlich - Preis: 12,90 Euro HOPERY Handcreme Die HOPERY Handcreme ist eine ideale Pflege für strapazierte Hände. Durch äußere Einflüsse wie Luft, Schmutz, Hitze, Wasser und Kälte leidet die Haut an den zumeist unbedeckten Stellen. Das schwächt natürliche Hautbarrieren, trocknet Hände aus und kann ohne richtige Pflege zu spröden und rauen Händen führen.  Dank der wertvollen Inhaltsstoffe in der HOPERY Handcreme, wie zum Beispiel Ringelblumen-Extrakt, Arganöl und Jojoba, wird die Haut gut gepflegt und kann sich entspannen. Die traditionelle und rein pflanzliche Rezeptur spendet der Haut viel Feuchtigkeit und stärkt die hauteigene Schutzfunktion. Ideal für eine Handcreme ohne Palmöl - Bio-Jojoba Die außergewöhnlich hohe Konzentration an Vitamin E ist für eine lange natürliche Haltbarkeit der HOPERY Handcreme verantwortlich. Zudem besitzt Jojoba die Fähigkeit, härtere Haut von innen heraus zu erweichen, ohne rissig zu werden. In seiner natürlichen Funktion wirkt Jojoba wasserabweisend und schützt also auch vor Kälte. Der sanfte Film an der Hautoberfläche verhindert einen unangenehmen Fettfilm und hinterlässt ein gutes Gefühl von duftender Pflege an den Händen.  Handcreme | Bamboo Milk - sehr angenehmer Duft - hochwertige Pflanzenextrakte und Öle aus biologischem Anbau - die Handcreme zieht sofort ein - Preis: 7,90 Euro | 50 ml HOPERY Bade Schokolade Der Hauptbestandteil der palmölfreien Bade Schokolade ist kostbare Kakaobutter. Die besondere Rezeptur mit Kokos- und Arganöl pflegt die Haut besonders intensiv. Tipp zur Anwendung: 1-2 Stückchen der Bade Schokolade abbrechen und im warmen Badewasser schmelzen lassen. Die Pflanzenöle verteilen sich im Badewasser und ziehen in die Haut ein. Eincremen ist nicht mehr nötig! Bade Schokolade | Lavender Orange Ganzjährig baden, geht das? Die Bade Schokolade von HOPERY ist perfekt dafür geeignet und zudem entspannt der sanft-warme Duft aus ätherischem Lavendel- und Orangenöl entspannt Haut und Sinne. Das Geheimnis der HOPERY Bade Schokolade? 100 % pflegende Pflanzenkraft ohne Wasserzusätze! - erfrischender Sommerduft! - hochwertige Öle aus biologischem Anbau - sehr ergiebig: 1 Tafel = ca. 24 pflegende Vollbäder! - Preis: 11,90 Euro | 80 g Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Kosmetik - Marke Blattkultur 8sam - Vegane Kosmetik ohne Tierversuche - Vegane Haarpflege von A&O - 2020 wird vegan - machst du mit? - Vegane Kosmetik per App - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 5 Tipps um deinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten - Vegane Rezepte - Vegane Bücher

Immunsystem stärken - 8 Tipps

21. Oktober 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Immunsystem stärken - 8 Tipps Damit du den Übergang aus dem Sommer in den Herbst fit und ohne Krankheit überstehst, haben wir dir 8 Tipps zusammengestellt, wie du dein Immunsystem auf natürliche Art stärken und unterstützen kannst. - Immunsystem stärken - 3 Tipps - Immunsystem stärken - 5 Tipps rund ums Essen & Rezepte - Immunsystem stärken: Fazit Kältere Tage, weniger Sonnenstunden und kränkelnde Menschen um dich herum sind Grund genug, das Immunsystem zu stärken, denn eine Erkältung oder gar eine Grippe wollen wir uns doch alle nicht einfangen. Natürlich ist das genau die Zeit, in der Werbung für dieses und jenes Mittelchen zur angeblichen Stärkung der Immunabwehr überall zu sehen ist. Aber zum Glück musst du gar nicht zu Chemie und auch nicht tief in den Geldbeutel greifen, um deinen Körper zu stärken und dich so gegen Viren und Bakterien zu wappnen. Wir haben 3 allgemeine Tipps zur Stärkung des Immunsystems und 5 Tipps rund um gesunde Lebensmittel und Rezepte zusammengestellt. Immunsystem stärken - 3 Tipps Sonne tanken für eine gute Vitamin D-Versorgung Der Körper bildet Vitamin D selbst, dafür ist allerdings UV-Strahlung notwendig. Über die Ernährung kann nur ein unwesentlicher Teil beigetragen werden. Leider wird mit den kälteren Temperaturen die Kleidung länger und zu allem Überfluss werden gleichzeitig auch die Tage und Sonnenstunden kürzer. Daher heißts: So viel Sonne mit so viel freier Haut wie möglich tanken und für die Mantelzeit am besten die Einnahme eines Vitamin-D-Präparats mit dem Arzt besprechen. Sportliche Betätigung Dass zu einem gesunden Leben Bewegung dazu gehört, kannst du überall nachlesen. Gerade in der Erkältungszeit, ist Sport eine gute Idee, denn die Muskelaktivität regt körpereigene Prozesse an, die sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Sinnvoll ist es dabei, sich nicht zu überlasten, da der Körper dadurch krankheitsanfälliger wird. Wenn du sonst nie laufen gehst, ist es also nicht die beste Idee, dir direkt 15 km vorzunehmen. Ganz nebenbei hilft dir die Bewegung vielleicht auch beim Stressabbau und stärkt dich damit zusätzlich körperlich und geistig. Wenn du allerdings bereits erkältet bist, solltest du dich lieber auskurieren, bevor du mit dem Sport loslegst. Ausreichend Schlaf Für einen starken Körper, der Viren und Bakterien abwehren kann, ist ausreichend Schlaf wichtig. Im Schlaf regeneriert sich der Körper und schöpft neue Energie. Wie viel Schlaf als ausreichend gilt, kann man pauschal gar nicht sagen. Manche Menschen brauchen mehr Schlaf, manche weniger. Im Groben rät die Medizin zu 6-8 Stunden Schlaf. Schlafende Frau (C) Unsplash Für weitere Tipps zum Thema schau auch in unserem Artikel vegane Immunstärker vorbei. Immunsystem stärken - 5 Tipps rund ums Essen Eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen ist grundsätzlich eine gute Idee, besonders aber dann, wenn dem Körper viel abverlangt wird, nämlich trotz hustenden Menschen rechts und links nicht krank zu werden. Damit heißts: Viel Obst und Gemüse essen und gerne mal andere Sorten, als die zu denen du sonst greifst. Eine große Vielfalt ist super. Nachstehend findest du einige Rezepte zur Stärkung deines Immunsystems in der kälteren Jahreszeit. Warme Frühstücksideen mit einer großen Portion Obst Haferbrei mit Banane (C) Michael Groll Wenn du morgens noch im Dunkeln aufstehst und schon der Schritt aus dem Bett schwerfällt, weil es richtig kühl ist, tut ein warmes Frühstück einfach gut. Eine große Portion Obst dazu bringt zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe in dein System. Wir empfehlen dir unter anderem, mal unser veganes Quinoa Powerfrühstück und den Haferbrei mit Banane auszuprobieren. Diese Frühstücksideen schmecken aber auch mit anderen Obst-Sorten hervorragend. Probier also einfach nach Lust und Laune und je nachdem, was dein Obstkorb her gibt, ein bisschen herum. Goldene Milch mit Ingwer und Kurkuma Ingwer und Kurkuma werden die meisten von euch eher aus herzhaften Curry-Gerichten kennen. Doch bereits seit einer ganzen Weile hat die Kombination in Form von goldener Milch einen richtigen Hype erlebt. Goldene Milch kommt aus der ayurvedischen Küche und gilt dort als heilendes Getränk, das entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften besitzen soll. Das Süßgetränk besteht hauptsächlich aus Pflanzenmilch, Kurkuma und Ingwer. Damit das Kurkuma seine volle Wirkung entfalten kann, kommen in die goldene Milch in der Regel eine kleine Prise schwarzer Pfeffer und etwas Öl. Je nach Geschmack wird die goldene Milch etwas anders hergestellt. Bei Lea von Veggi.es findest du eine leckere und schnelle Variante. Gesunde Smoothies für viel Obst und Gemüse Wenn es dir schwerfällt, viel Obst und Gemüse zu essen, probiere es doch mal mit der Flüssigform als Smoothie. Die eignen sich super als schnelles Frühstück, kleiner Lunch oder als Snack zwischendrin. Mach dir zum Beispiel einen leckeren Beeren-Smoothie mit einer ordentlichen Portion Antioxidantien. Im Herbst und Winter am besten auf Tiefkühlprodukte zurückgreifen. Einige Rezeptideen findest du in unserem Beitrag für gesunde Smoothies. Grüner Smoothie (C) Unsplash Rezepte mit Nüssen Nüsse sind wahre Alleskönner. Sie besitzen jede Menge wertvolle Nährstoffe. Sie enthalten unter anderem und je nach Sorte Selen, Kupfer, Vitamin E und Zink, Calcium, Protein und Eisen. Eine gute Versorgung mit diesen Nährstoffen kann das Immunsystem stärken. Da die unterschiedlichen Nuss-Sorten andere Nährstoffe enthalten, ist es eine gute Idee, eine Vielfalt von Paranüssen über Mandeln und Walnüssen in die Ernährung einzubauen. Nüsse kannst du dir einfach auf deine Porridge, zum Beispiel Hirse-Porridge mit Mandel, packen oder einfach als Nussmus auf dein Brot schmieren, in dein Gebäck wie Bananenbrot unterbringen oder einfach aus der Hand als Snack verputzen. Kohl-Rezepte aus dem Topf In so einen Topf lassen sich wunderbar verschiedene Gemüsesorten unterbringen, v.a. wenn du den Geschmack pur nicht so gerne magst. Kohl steht bei vielen nicht so hoch auf der Liste der Lieblings-Lebensmittel. Dabei sollten Kreuzblütler aufgrund ihres hohen Vitamin C-Gehalt und vieler antioxidativer Bestandteile eigentlich fast schon auf der Liste der Superfoods stehen. Noch dazu sind sie günstig und aus regionalem Anbau erhältlich. Unsere Empfehlungen mit Kohl sind Gemüse-Curry mit Blumenkohl und indisches Korma. Falls Kohl bei dir heiß im Kurs steht, schau auch gerne mal bei Mangold & Muskat vorbei. Dort findest du eine ganze Rezeptsammlung zum Thema Kohl. Außerdem sorgt so ein Topf mit warmem Essen für ein wohliges Gefühl, gut zum Runterkommen nach einem langen Arbeitstag und genau das Richtige an einem kalten Herbst- oder Winterabend. Indisches Korma (C) VeganFitMe Immunsystem stärken: Fazit Vom ausreichenden Schlaf über Spaziergänge bei Sonnenschein bis hin zu leckeren Curry-Gerichten mit Kohlgemüse, es gibt viele Möglichkeiten, die Immunabwehr natürlich zu stärken und die Erkältungszeit im besten Fall krankheitsfrei zu überstehen und damit zu vermeiden, auf die Chemiekeule aus der Apotheke zurückgreifen zu müssen. Wir hoffen, dir hilft der eine oder andere unserer Tipps dabei, in der kälteren Jahreszeit fit und gesund zu bleiben.

Grillen und die Faszination der Glut

22. Mai 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Grillen und die Faszination der Glut Anzeige - Die Menschen lieben es zu grillen, am Lagerfeuer zu sitzen und sind vom Feuer fasziniert. Doch warum ist das eigentlich so? Wir zeigen dir, woher die Faszination der Glut kommt und geben dir außerdem fünf Kochbuch-Tipps für den perfekten Grillabend! Feuer - eine lebensbedrohliche Naturgewalt Feuer hat unseren Vorahnen in Angst und Schrecken versetzt und blitzartig davon gejagt. An solche Schicksalsgewalten denken wir heute nicht mehr, wenn wir am Lagerfeuer oder offenen Kamin sitzen und fasziniert in die Glut blicken. Das Feuer beherrschen zu lernen, veränderte das Leben der Menschen maßgeblich und bahnte erst die Entwicklung zum Homo Sapiens. Vermutlich wagten Hominiden in der südafrikanischen Savanne als erste Lebewesen, glühende Zweige nach einem Brand davon zu tragen und in ihren Höhlen ein kontrollierbares Feuer damit zu erhalten. Sie lernten die Glut zu hegen und im Schutze der Höhlen mit trockenem Brennholz immer wieder neu zu auflodern zu lassen. Später übte der Mensch selbst mit Hartholz Flammen zu entfachen, indem er es aufeinander rieb, um die nötige Hitze zu erzeugen. Eine weitere Methode was das Aufeinanderschlagen von Feuerstein und Pyrit, der Eisensulfid enthält und deswegen Funken springen lässt. Diese fing man mit einem Zunderschwamm (Ein Pilz) auf und konnte so trockenes Holz oder Stroh zum brennen bringen. Vorteile durch den Umgang mit Feuer Mit Feuer umgehen zu können, brachte für den Urmenschen verschiedene Vorteile mit sich. Zum Einen vermochten die lodernden Flammen wilden Tieren Angst einzuflößen, so dass diese sich nicht näher an die Behausung der Menschen heran trauten. Außerdem stärkte es die Gemeinschaft, weil sich die Menschen um das Feuer zu versammeln begannen. Hier war es warm und man fühlte sich geborgen. Später lernte man Geschirr zu brennen, viel später Dampf zu nutzen und mit der Errungenschaft der Dampfmaschine Jahrhunderte später, trat sich nochmal eine ganz neuer entwicklungsgeschichtlicher Prozess los. Man lernte Lebensmittel im und /­­ oder über dem Feuer zu garen und damit verdaulich und haltbar zu machen. Manche Pflanzen, insbesondere Getreide und Hülsenfrüchte wurden z.T. dadurch erst genießbar. Auch tierisches Protein wurde bekömmlicher. Der süße und nährende Geschmack gegarter Stärke, sowie die Röstaromen, die beim Grillen von Eiweiß entstehen, haben unser Evolutionsgedächtnis positiv geprägt. Dieser Geschmack suggeriert uns, gut genährt zu werden und ausreichend mit Energie versorgt zu sein. Mitunter einer der Gründe, warum Gegrilltes einfach so wunderbar mundet. Lehm und Ton konnte in den Flammen gebrannt werden. So haben die Menschen Kochgeschirr entwickelt, in dem sie Nahrungsmittel garen und warm halten konnten. Feuer und Evolution Das Feuer beschleunigt die evolutionäre Entwicklung des Menschen enorm. Auf der einen Seite ermöglichte es den Urmenschen sesshaft zu werden, also in kälteren Jahreszeiten an Orten zu bleiben, die der Nomade einst verlassen musste. Auf der anderen Seite konnten neue Lebensmittelgruppen erschlossen werden, da es gelang Faserstoffe und biochemische Verbindungen bekömmlicher aufzuspalten und diese dadurch besser verdaulich zu machen. Die Vorratshaltung entwickelt sich, später der gezielte Anbau und nach und nach die Domestikation. ,,Brainfood durch das Feuer Für das Wachstum des menschlichen Gehirns ist erwiesenermaßen nicht maßgeblich der Verzehr von Fleisch, also tierischem Protein verantwortlich, sondern vielmehr die um das Feuer entstandene Lebensgemeinschaft von Menschen. Das mehrstündige tägliche Beisammensein an den Flammen nach Einbruch der Dunkelheit veränderte die Gemeinschaft. In dieser Zeit konnte nichts anderes gemacht werden, als beieinander zu verweilen und lange Gespräche zu führen. Man begann sich auszutauschen, Geschichten zu erzählen, Phantasien und Träume zu erörtern, Visionen zu teilen und Pläne zu schmieden. Das Gehirn bekommt ,,Futter - die Nerven werden auf eine neue Weise stimuliert. All das hat zum Wachstum unseres Gehirn und der Entwicklung des Menschen zum Homo Sapiens wohl tiefgreifender beigetragen, als die veränderte Zusammensetzung der Nahrung und die Ernährungsform /­­ bzw. der Verzehr von Fleisch. Zumal man ja vom Jagen unabhängiger wurde, da sich nun auch weniger bekömmliche Gräser, Saaten, Samen, Hülsenfrüchte etc. genießbar und verdaulich zubereiten ließen. Was uns bis heute geblieben ist: Flammen faszinieren uns immer noch. Kinder und Erwachsene zündeln gerne, das Spiel mit dem Feuer hat eine anziehenden und zugleich beruhigende Wirkung auf uns. Wir lieben die Geräusche von Lager- und Kaminfeuer. Das Zischen und Knacken, das lodern und knistern. Feuer hat auch gesellschaftlich seinen festen Platz in unserer Kultur. Zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten finden wir uns rund um wärmende und Licht bringenden Flammen zusammen. Sei es am Osterfeuer, zum Mitsommernachtsfeuer, zum Erntedankfeuer oder zum Fackellauf an St. Martin. Im Sommer machen wir Lagerfeuer und schlafen rund um die Glut. Und wir grillen natürlich unglaublich gerne - obwohl das selten am offenen Feuer stattfindet. Aber der Geschmack und der Geruch von im und über dem Feuer gerösteten Speisen trifft einen tiefen Nerv in uns. Also - warum nicht am offenen Feuer genießen. Am Spieß gegrillt und unmittelbar verzehrt. Einfacher und schöner kann entspanntes Beisammensein in lauen Sommernächten nicht sein. Unsere Empfehlungen für veganes Grillen Der Sommer naht und wir bekommen immer wieder Lust auf entspannte Grillabende. Wenn du noch nicht genau weißt, was du alles veganes auf den Grill schmeißen kannst, haben wir hier ein paar Buchempfehlungen für dich. Dort findest du alle Infos rund ums vegane Grillen. Die leckeren Rezepte sind einfach und passen perfekt zum Grillen. Lass dich inspirieren. Vegan grillen kann jeder von Nadine Horn und Jörg Mayer Vegan grillen ohne Fleisch von Henning Windstedt und Claudia Ruf-Logner Grills Vegan! Das große vegane Grillbuch von Tom Backsteyn Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, Raucher, grillen und braten von Sebastian Copien Vegan Grillen: Das Grillbuch mit veganen Rezepten von Noam Koch und Cooking Heros Wir wünschen guten Appetit! Hast du noch weitere Tipps zum veganen Grillen? Schreib uns gerne bei Facebook oder Instagram! Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

winterliches Ofengemüse mit Tagliatelle

27. November 2017 The Vegetarian Diaries 

Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit Vitaquell. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür! Sobald es draußen dunkler und kälter wird, verbringt man doch gerne wieder mehr Zeit in der Küche. Dort ist es in der Regel warm, hell und es duftet gut. Kurz: ein Raum, in dem man sich gerne aufhält. Passend zur kalten Jahreszeit werfe ich dann häufig den Backofen an. Ob Pizzen, Flammkuchen, Aufläufe oder geröstetes Ofengemüse. Meiner Meinung nach alles genau das Richtige zu dieser Jahreszeit. Heute gibt es für dich ein Rezept mit einer winterlichen Ofengemüse-Variation mit Tagliatelle und den tollen Produkten von Vitaquell. Vitaquell – Vegane und vegetarische Lebensmittel für Genießer Die Firma Vitaquell ist dem ein oder anderen von euch bestimmt bereits bekannt. Ich selber koche regelmäßig mit diesen Produkten und auch in meiner Kochschule in Hamburg kommen die verschiedenen Produkte regelmäßig zum Einsatz! 1922 gegründet, ist Vitaquell ein unabhängiges Familienunternehmen, das seine Wurzeln in der Öl- und Margarineherstellung hat. Mit diesem Know-how und einer jahrzehntelangen solide gereiften Herstellungskultur verfolgt das Traditionsunternehmen die Produktion naturbelassener Lebensmittel zur Vollwerternährung. Die Produkte kannst du vor allem in Reformhäusern und ausgewählten Biomärkten beziehen. Auch online gibt es mittlerweile die Möglichkeit die Produkte zu bestellen. Auch wenn Vitaquell vor allem im Bereich von Ölen bekannt ist, gibt es im Sortiment viele weitere spannende Produkte, die du unbedingt einmal probieren solltest. Zwei meiner persönlichen Favoriten sind die Soja-Soßen und die Macadamia-Schoko-Creme. Für das winterliche Ofengemüse habe ich in diesem Rezept unter anderem auf Salz und ein Olivenöl von Vitaquell zurückgegriffen. Abgerundet wird das herzhafte, erdige Gemüse durch die Verwendung von Ahornsirup. Die kräftige Süße passt hervorragend zum gerösteten Gemüse. Dazu habe ich die Soja-Tagliatelle serviert, die sich mir ihrem Al-Dente-Biss super zum weichen und zarten Gemüse ergänzen. winterliches Ofengemüse mit Soja-Tagliatelle Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - Ofengemüse - 1 rote Bete - 1/­­2 Hokkaido-Kürbis - 3-4 Möhren (gemischt) - 1 Süßkartoffel - 3 kleine Kartoffeln - 1 Knoblauchzehe - 1 rote & 1 weiße Zwiebel - 1 getrocknete Chilischote - Olivenöl (Vitaquell Bio Olivenöl, 1. Güteklasse) - Ahornsirup (Vitaquell Ahornsirup Grad A) - Salz (Vitaquell Spezial-Meersalz) - Pfeffer, Thymian, Rosmarin, Paprikapulver - frischer Thymian - Pasta - Soja-Tagliatelle (Vitaquell Bio Grüne Tagliatelle) - Frühlingszwiebel - Pfeffer, grobes Salz - etwas Kürbiskernöl (Vitaquell Kürbiskernöl) Zubereitung 1 Für das Ofengemüse: Das Gemüse gründlich reinigen, gegebenenfalls schälen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und ebenfalls nur in grobe Stücke zuschneiden, sodass es beim Garen im Ofen nicht verbrennt. Die Chilischote fein hacken und anschließend die Hände waschen! 2 Das Gemüse in eine große Schüssel geben und mit dem Öl, Ahornsirup und den Gewürzen kräftig abschmecken. Wer das Gemüse gerne etwas süßlich mag, gibt entsprechend etwas mehr Ahornsirup hinzu. 3 Anschließend das Gemüse in eine Auflaufform geben oder auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausbreiten. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für ca. 45 Minuten ausbacken. Das Gemüse mindestens ein bis zweimal durchmischen und probieren, ob es durch ist. 4 In der Zwischenzeit die Soja-Tagliatelle nach Packungsanweisung abkochen, abgießen und abtropfen lassen. 5 Die Pasta mit dem Ofengemüse sowie mit frischer Frühlingszwiebel, Salz und Pfeffern anrichten und servieren. Notes Ergibt mit der obigen Menge 4 Portionen. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Vitaquell entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen. The post winterliches Ofengemüse mit Tagliatelle appeared first on The Vegetarian Diaries.

Goldene-Milch-Porridge

2. November 2017 Feines Gemüse 

Goldene-Milch-Porridge Was war ich aufgeregt, als ich vor einigen Monaten zum ersten Mal von ,,goldener Milch hörte. Ein goldgelb-strahlender Heiltrunk aus alt-ayurvedischer Küchentradition. Entzündungshemmend. Wohltuend. Antioxidativ. Reinigt die Lunge, entlastet die Leber, baut Kalk in den Gelenken ab. Maybe, maybe not.  Wie das heutzutage ja dann immer so ist: Alles, was irgendwie verrückt klingt, dabei schick aussieht und dann auch noch Gesundheit verheißt, lässt sich prima zu Geld machen und verhypen. Glaubt ihr nicht? Dann googelt doch mal fix die Begriffe ,,Golden Milk oder ,,goldene Milch. Da wird daraus nicht nur ganz schnell ein ,,Kurkuma Latte - klingt dann gleich ein bisschen mehr nach Starbucks, oder? ,,Einen Grande Kurkuma Latte, mit laktosefreier Magermilch to go, bitte! -, nein, Goldene Milch ist gleich das neue ,,It-Getränk, ein ,,Trend-Drink - und es waren auch nicht wenige Unternehmen schnell dabei, Mischungen & Instantpülverchen herzustellen, die dem ach-so-beschäftigten-Verbraucher der Generation Y und Z das mühselige Herstellen der Paste (dauert schließlich ca. 10 Minuten!) abnehmen. Zeit ist schließlich Geld - und dementsprechend muss man für ein kleines Päckchen davon auch ganz schön tief in die Tasche greifen. Hmmm, da kriegt die Goldene Milch gleich eine andere Bedeutung... Nun, lassen wir den Internet-Kommerz mal beiseite: Mir schmeckt die traditionell hergestellte Goldene Milch nicht besonders gut. Auch nicht besonders schlecht. Halt so mittel.  Die traditionelle Basis-Gewürzmischung bestehend aus Kurkuma, Ingwer, Muskat und Pfeffer mag ich aber sehr - deswegen war ich auch gleich aufmerksam, als mir irgendwo im Internet der Goldene-Milch-Porridge begegnete. Gerade jetzt im Herbst, wo ich mich so langsam an die zurückkehrende Kälte gewöhnen muss, esse ich morgens gerne etwas warmes. Und diese Mischung kann einem richtig schön einheizen. Achtet bitte aber darauf, dass alle Gewürze, die ihr nutzt, aus biologischem Anbau stammen. Also: Für Goldene-Milch-Muffel wie mich eine gute Möglichkeit, doch noch irgendwie auf der Trendwelle mitreiten zu können. Glück gehabt, puh! Goldene-Milch-Porridge Rezept für 1 Portion (+ Paste für ca. 5 weitere Portionen) Zutaten  für die Paste 2 EL Kurkuma, gemahlen 100 ml Wasser 1 EL frisch geriebener Ingwer frisch gemahlener schwarzer Pfeffer frisch geriebene Muskatnuss für das Porridge 50 g Haferflocken 250 ml Pflanzenmilch (z. B. Hafer oder Soja) 1 Prise Salz 1 TL Honig 1 TL Leinsamen 1 TL Kokosmus oder Öl Zubereitung Beginnt mit der Paste: Einfach das Wasser in einem Topf aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und dann Kurkuma, Ingwer, Pfeffer und Muskatnuss dazu geben. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zu einer Paste reduzieren lassen. In ein sauberes Glas geben und verschließen - so habt ihr euren Vorrat an Goldener-Milch-Paste für ein paar Tage gesichert. Für den Porridge nun Haferflocken, Pflanzenmilch und eine Prise Salz in einem Topf gemeinsam aufkochen lassen. Sobald der Porridge so ungefähr die von euch gewünschte Konsistenz hat ca. 1 TL Paste sowie den Honig zugeben. Zum Schluss noch den Leinsamen (Ballaststoff-Power!) und Kokosmus bzw. -öl einrühren und mit Toppings nach Wunsch (im Bild: Apfel, Kokoschips, Zimt) servieren.

Veganer Brotaufstrich mit Ananas und Kokos

28. September 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Brotaufstrich mit Ananas und Kokos  Der Sommer verabschiedet sich langsam und der Herbst zeigt sich von seiner besten Seite. Dann können wir uns den Sommer zumindest noch auf den Teller zaubern. Was spricht dagegen einfach ein paar sommerliche Geschmäcker in einem Brotaufstrich zu kombinieren um diese auch noch an kälteren Tagen genießen zu können? Die frische säuerliche Ananas in Kombination mit Kokos und Vanille ist einfach ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Diesen veganen Aufstrich gibt es nirgendwo zu kaufen, also noch ein Grund mehr ihn jetzt selber zu machen. Mit diesem Rezept könnt ihr den Aufstrich selber machen und es ist gar nicht schwer. Zutaten:  20 g Mandeln 50 ml Kokosmilch 100 g frische Ananas 1 Prise Zimt 1 Prise frische Vanille 1 EL Mandelmus 50 g Kokosraspeln Die Mengenangaben ergeben ein großes Glas Ananas Kokos Aufstrich.   Zubereitung: 1. Im ersten Schritt die Mandeln und die Kokosmilch zusammen geben. Am besten 1-2 Stunden ziehen lassen und dann mit einem Pürierstab oder Highspeed-Mixer pürieren. 2. 100g frische Ananasstücke dazu geben und mit Zimt, Vanille und Mandelmus erneut pürieren. 3. Zum Schluss die 50g Kokosraspeln untermischen und erneut klein mixen. Jetzt sollte der Aufstrich eine cremig-feste Konsistenz haben. Ganz schön einfach oder? So fangt ihr mit dem sommerlichen Ananas Kokos Aufstrich ein paar Sonnenstrahlen ein, die ihr später genießen könnt. Wir haben das ganze nochmal schön als Video für euch zusammengefasst. Somit ist das Rezept noch einfacher nachzumachen. Viel Spaß! Der Beitrag Veganer Brotaufstrich mit Ananas und Kokos erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Linguine mit Marsalasauce, Datteln und Salbei

14. Juli 2017 Herr Grün kocht 

Linguine mit Marsalasauce, Datteln und Salbei>>Nudeln soll man nicht ertränken.>Nudeln soll man nicht ertränken…LaLala.

Unfished - die Revolution aus der Dose

16. Juni 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Alternativen zu Fleisch kennen wir mittlerweile zuhauf. Überall können wir veganen Fleischersatz kaufen, jeder hat seinen Liebling gefunden. Aber wie sieht es eigentlich mit veganen Fischalternativen aus? Letztens haben wir euch dazu Fisch vom Feld vorgestellt. Sie haben super leckere Produkte, die die erste ehrliche Alternative zu Fisch darstellen. Heute möchten wir euch eine rumänische Revolution vorstellen - Unfished! Inhaltsverzeichnis Was ist Unfished? Ihre Mission: Fisch im Meer, Pflanzen auf dem Teller Welche Produkte gibt es? Was ist Unfished? Unfished ist eine Produktneuheit der veganen Fischalternativen aus Rumänien. Prefera Foods ist die Firma, die dahintersteht und Unfished ins Leben gerufen hat. Wir sagen: zum Glück! Denn so können die Thunfische endlich in Ruhe gelassen werden. Mit ihrem pflanzenbasierten Thunfisch aus der Dose bringen sie eine absolute Neuheit auf den Markt und begeistern mit ihrem Geschmack. Dabei baut Unfished auf das langfristige Potential des pflanzlichen Fisches. Denn die Auswirkungen von Überfischung in unseren Ozeanen ist katastrophal. Quelle VEGANUARY Instagram Wir glauben fest daran, dass das was wir gerade tun, einen wichtigen und positiven Einfluss auf unser Leben und unsere Ozeane in der Zukunft haben wird.Raul Ciurtin, CEO von Prefera Foods und Gründer Verdino Green Foods. Ihre Mission: Fisch im Meer, Pflanzen auf dem Teller Unfished ist eine neue und junge Marke und so strebt es die Firma an, bald schon ihre veganen Fischalternativen europaweit zu vertreiben. Laut ihrem Motto: Fisch im Wasser, Pflanzen auf dem Teller wollen sie das Bewusstsein der Konsumenten stärken, weniger Fisch zu verzehren. Der weltweite Fischbestand geht rapide zurück und bedroht damit unsere Meere und den maritimen Lebensraum. Dadurch sind bereits viele Fischarten aus den Meeren verschwunden, was enorme Folgen nach sich zieht. Gibt es keinen Fisch mehr, gibt es auch kein Leben mehr. Denn von den Fischen im Wasser hängt einfach alles ab. Deshalb ist es PlanTuna besonders wichtig, ihre veganen Fischalternativen auf dem europäischen Markt zu vertreiben und so viele Menschen, wie nur möglich, abzuholen. Unfished bedeutet weniger Überfischung, mehr Artenvielfalt und ein nachhaltigeres Nahrungsmittelsystem für zukünftige Generationen. Die permanente Meeresverschmutzung und Fischerei bedrohen und zerstören unser fragiles Ökosystem. Kein Wasser bedeutet kein Leben. Wir können Fische lieben UND den Ozean retten.Celina Condorovici, Marketingdirektorin von Prefera Foods. Die Menschen werden sich der Umweltauswirkungen durch den Konsum tierischer Produkte immer bewusster. Die Veröffentlichung der Netflix-Dokumentation Seaspiracy, die weltweit ihre Wellen geschlagen hat, hat vielen Menschen die Augen geöffnet. Seaspiracy Quelle: Netflix Denn die Reduzierung des Fischkonsums ist nur die Spitze des Eisberges. Wir können den maritimen Lebensraum und unseren Planeten nur dann retten und regenerieren, wenn der weltweite Fischfang gestoppt wird und wir auf pflanzliche Alternativen statt Fisch und Fleisch zurückgreifen. Zum Glück gibt´s die Produkte von Unfished. Warum die Konservendose? Vielleicht wird es manchen Leuten nicht schmecken, dass die umweltfreundlichen Produkte in einer Konservendose auf dem Markt erscheinen. Doch was macht den Unterschied zu einem Schraubglas oder einer Plastikverpackung? Die Konservendose hat mehrere Vorteile gegenüber der oben genannten Alternativen. Sie wird zwar auch mit einem hohen Energieaufkommen produziert, bietet dafür aber mehr Vorteile für den Verbraucher und die Umwelt. Ein Schraubglas herzustellen kostet in der Regel ein Vielfaches mehr an Energie, um es herzustellen. Die Konservendose ist recycelbar und hält die Lebensmittel lange frisch, ohne dass sie an Nährstoffen, Geschmack oder Qualität verlieren. Glasverpackungen sind lichtdurchlässig und sind nicht wirklich hitze- und kältebeständig. Daher ist es in mehreren Punkten besser, eine Konservendose zu verwenden, anstatt einer anderen Verpackung. Die Umwelt profitiert dahingehend, dass die Wiederverwendung von Konserven weniger Energie kostet, als das Recyclen von Glasbehältern. Welche Produkte gibt es? Thunfisch- und Lachsliebhaber dürfen sich freuen, denn die Innovation von Unfished bietet genau das. Pflanzenbasierten Thunfisch aus der Dose und Lachspaste aus der Tube. Veganer Thunfisch aus saftigen Stückchen mit leckeren Gewürzen Servierfertiger Thunfischsalat mit knackigem Gemüse Streichzarte Thunfischpaste aus der Tube Dieses Produktportfolio verspricht eine kulinarische Vielseitigkeit und einen unverwechselbaren Geschmack. Die veganen Salate und die Paste sind verzehrfertig und ermöglichen so auch einen leichten Einstieg in die pflanzenbasierte Küche. Die Produkte sind auf SoBasis von Soja-Eiweis und werden mit leckeren Gewürzen sowie Gemüse verfeinert. Veganer Thunfisch aus der Dose Der vegane Thunfisch aus der Dose ist ein sehr innovatives Produkt, denn der pflanzenbasierte Fisch liefert alle essentiellen Nährstoffe, wie Omega-3-Fettsäuren oder Proteine. Gleichzeitig können wir uns immer sicher sein, dass der pflanzenbasierte Thunfisch keine Belastung durch Schwermetalle, wie Quecksilber aufweist. Bei Thunfischen aus dem Meer ist das nämlich häufig der Fall. Den veganen Thunfisch gibt es in verschiedenen Varianten. Veganer Lachsaufstrich Die pflanzliche Alternative zu Lachs kommt bei Unfished aus der 100g Tube, ist streichzart und servierfertig. Ein absolutes Muss für alle Lachsliebhaber! Die Produkte überraschen uns auf eine tolle Art und Weise und gleichzeitig sind sie so verdammt lecker. Und sind wir mal ehrlich: genau darauf haben wir doch die ganze Zeit gewartet! Endlich gibt es leckere und vegane Alternativen zu Fisch. Unfished macht das Unmögliche möglich und präsentiert uns mit ihrem leckeren und innovativen Sortiment eine Revolution auf dem Fischmarkt. Veganer Thunfischsalat Der Thunfischsalat ist ein echtes Highlight. Nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch. Denn der fertige Salat kann so direkt verzehrt werden. Dabei gibt es verschiedene Sorten, wie Thunfischsalat mit Olivenöl, Chili-Ingwer, mediterranen Kräutern, Mexican Style und California Style mit leckerem Gemüse. Da ist wirklich für jeden etwas dabei. Bald werden diese Produkte auch in Deutschland, den Niederlanden und in Großbritannien verfügbar sein. Wir freuen uns schon sehr darauf und wünschen euch schon mal einen guten Appetit. In Deutschland gibt es bereits eine Instagram Seite. Schaut mal vorbei. Du kannst mit dem veganen Thunfisch tolle Sushi Rezepte zubereiten und das rein pflanzlich! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Fisch vom Feld - geerntet, nicht gefangen - Jackfruits - vegane Fleischalternative - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz - Vegane Hackalternativen - Veganer Fischersatz - Veganer Fischburger - Produkte von VBites: Fischstäbchen, Bällchen ohne Fleisch, Aufschnitt und mehr - Vegane Bolognese - 5 geschmackvolle Rezepte - Vegan und Vegetarisch - so macht man sich den Food-Trend als Anleger zunutze Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Herr Grüns Manzorettis (Espresso-Kekse)

7. Mai 2021 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Manzorettis (Espresso-Kekse) Heute besuchte ich den Professor spontan.Schon an der Eingangstür hörte ich ihn singen und fluchen. Typisch. Er stand in der Küche, hatte eine Schürze an, die voller Teig- und Mehlflecke war und rührte in einer Schüssel. Darin eine sehr flüssige schwarze Masse. >>Was machen Sie?>Ach, ich backe. Espresso-Kekse. Obwohl ich mir alles ausgerechnet habe, funktioniert es nicht richtig.>Gut. Ich gehe dann mal wieder. Viel Spaß.

Veganer Mondkuchen mit Kardamom, Nelke, Zimt, Rum, Schokolade, Kakao, Orangeat und Cranberries

10. Dezember 2020 Herr Grün kocht 

Veganer Mondkuchen mit Kardamom, Nelke, Zimt, Rum, Schokolade, Kakao, Orangeat und CranberriesBeim Nachmittagsespresso fragte mich der Professor, was ich auf den Mond mitnehmen würde. >>Was würden Sie bei einer spontanen Reise auf den Mond mitnehmen?>Auf den Mond? Spontan? Bei dem Gedanken wird mir jetzt schon kalt. Wir haben Dezember. Was soll ich also auf dem Mond?>Es geht natürlich nicht wirklich um eine Reise zum Mond. Wenn wir an den Mond denken, entsteht so eine Art Bild der Leere - weil es auf dem Mond ja bekanntlich nichts gibt. Also nicht so, wie hier auf der Erde. Dadurch wird der Kopf frei. Die Gedanken haben freie Bahn. Die Transmitter überschlagen sich auf dem Weg zu den Synapsen und...?>Also gut. Ich werde einen Mondkuchen mitnehmen.>Und was ist ein Mondkuchen?>Ein Mondkuchen besteht aus weihnachtlichen Gewürzen, Orangeat, Schokolade und natürlich Rum. Das hilft gegen die Kälte. Also kurzfristig. Etwa eine Stunde. Dann sollte man wieder zurückfliegen. Also ich würde das tun. Dringend empfehlen.>Können wir so einen Mondkuchen mal ausprobieren, bevor wir starten? Also rein theoretisch.

Vegane 'Chicken' Bowl mit Bimi(R) Brokkoli

29. September 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane 'Chicken' Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Wer von euch liebt Brokkoli auch so sehr wie wir? Heute zaubern wir eine Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli, denn das ist genau das richtige Soulfood für kältere und verregnete Tage. Es dauert nicht allzu lange und du bekommst dafür maximalen Geschmack in einer Schüssel serviert. How to Buddha Bowl? Du hast bestimmt schon von Buddha Bowls gehört. Das sind vollgepackte Schalen mit leckeren Sachen. Sie sind gerade total im Trend, da man zahlreiche Möglichkeiten hat, um eine Bowl mit nährstoffreichen Zutaten zu füllen. Zu jedem Buddha Bowl Rezept sollten bestenfalls gesunde Kohlenhydrate, eine oder mehrere Proteinquellen, Gemüse/­­Salat/­­Obst, Saucen und Toppings gehören. Du musst dich natürlich nicht an die Vorgaben halten, da es lediglich als Bauplan dienen soll. Buddha Bowls kannst du ganz individuell und intuitiv gestalten, doch als Hilfestellung kann dir unser How to: Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls helfen. Falls du noch weitere Ideen benötigst, um deine vegane Buddha Bowl zu gestalten, dann findest du auch in unseren Grilled Chicken Paprika Bowl-Artikel fünf einfache Schritte zu deiner perfekten Bowl. Bimi(R) Brokkoli Eine Mischung aus Brokkoli, grünem Spargel und Kohl - super knackig und geschmackvoll. Welche Sorte Kohl fragst du dich? Das ist ein chinesischer Stielkohl namens Kai-lan, von dem hat der Bimi(R) die langen Stiele. So lässt sich Bimi(R) Brokkoli am besten beschreiben. Zunächst konnten wir uns unter dem Brokkoli mit langem Stiel keinen großen Unterschied zu herkömmlichem Brokkoli vorstellen, doch die Verarbeitung und der Geschmack haben uns überzeugt. Außerdem enthält der Brokkoli die Vitamine A und C für die Haut, Kalium für einen gesunden Blutdruck sowie B-Vitamine für ein starkes Immunsystem. Bimi(R) Brokkoli sieht also nicht nur gut aus, sondern versorgt dich mit guten Nährstoffen. Liebe Bimi(R) und er liebt dich auch. Bimi(R) Brokkoli ist super einfach und schnell zubereitet, denn du kannst von Kopf bis Stiel alles essen. Somit sparst du dir das Schneiden, Röschen abrechen oder schälen des härteren Strunkes. Auch die Zubereitungsart kannst du je nach deinem persönlichen Geschmack gestalten. Entweder du garst den Bimi(R) Brokkoli im Ofen, in der Pfanne, auf dem Grill, kochst, blanchiert, frittierst oder dämpfst ihn. Auch im rohen Zustand in Salaten oder als Topping kann man den Brokkoli genießen. Der Wunder-Brokkoli ist also sehr vielseitig und liefert dir mit einer 80 g eine Portion Obst oder Gemüse für den Tag. Wir bereiten heute eine bunte vegane Buddha Bowl mit Bimi(R) Brokkoli zu. Du kannst hier auch nur den Brokkoli wie angegeben zubereiten, ebenso die Cashew-Sauce und so dann als kleinen Snack oder als Beilage genießen. Wir lieben es auch, Bimi(R) Brokkoli mit ein wenig Olivenöl, Salz und Pfeffer in der Pfanne für einige Minuten scharf anzubraten. Anschließend kannst du dir eine Scheibe Brot toasten, mit Hummus beschmieren und den Brokkoli darauf geben. Super gut passen dann auch noch saftige Cherry-Tomaten dazu. Und nun gibt es ein veganes Rezept für eine leckere Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli. Viel Spaß beim Nachkochen und verrate uns, wie du dein Bimi(R) Brokkoli zubereiten würdest. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli - Vorbereitungszeit: 15 Minuten - Kochzeit: 30 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4 Portionen Zutaten Bowl + Toppings - 240 g Reis (roh) - 200 g Chicken-Alternative - 300 g Bimi(R) Brokkoli - 2 EL Olivenöl - 1/­­2 Orange (Abrieb + Saft) - Salz + Pfeffer - schwarzer Sesam - Chili - Sprossen/­­Kresse Zutaten Gebackener Kürbis - 1/­­2 Kürbis (klein) - 2 EL Olivenöl - 1 EL Agavendicksaft - 2 EL Zitronensaft - 1/­­2 TL Paprikapulver - 1/­­2 TL Kreuzkümmel (gemahlen) - Salz + Pfeffer Zutaten Rote Bete Salat - 200 g Rote Bete (gekocht) - 1/­­2 Orange (Abrieb + Saft) - 2 EL Olivenöl - 2 EL Balsamico-Essig - 1 EL Agavendicksaft - Salz + Pfeffer Zutaten Sauce - 100 g Cashewmus - 50 ml heißes Wasser - je 1 EL Agavendicksaft + Sojasauce - 1 Knoblauchzehe - 1 Stück Ingwer - 1/­­2 Limette (Abrieb + Saft) - Salz + Pfeffer - Chili Zubereitung - Zunächst Reis nach Packungsanleitung zubereiten. - Anschließend Kürbis entkernen und in kleine Würfel schneiden. Danach in einer Schlüssel mit den restlichen Zutaten vermengen und auf ein Backblech geben. Bei 180° Umluft 20-25 Minuten backen. - Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Danach die restlichen Zutaten zu einem Dressing vermischen, über die Rote Bete geben und gut verrühren. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen. - Anschließend Bimi(R) Brokkoli mit dem Olivenöl, Orangenabrieb und -saft in eine Pfanne oder Grillpfanne geben, für 2 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Danach für weitere 3 Minuten scharf anbraten, mit Salz, Pfeffer sowie Chili gut abschmecken. - Dann Chicken-Alternative für 3-5 Minuten scharf anbraten. - Knoblauch und Ingwer für die Sauce hacken. Anschließend mit den restlichen Zutaten cremig verrühren. Danach die Bowl mit allen Zutaten anrichten, Sauce und Toppings garnieren. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vollwertige vegane Buddha Bowls - Fünf vegane Buddha Bowls - Buddha Bowl mit Erdnusssauce + Ananas - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganes Kimchi Rezept - Veganen Aufstrich selber machen - Rezepte veganisieren - Öle zu jeden Anlass - Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems - Vegane Proteinrezepte Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Bimi(R). Vielen Dank!

5 bunte Smoothie Bowls von Leilasvegamum

17. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

5 bunte Smoothie Bowls von Leilasvegamum Leckere Smoothie Bowl Rezepte kann man nicht genug haben. Ein Mega-Trend seid Jahren. Aber Smoothies aus in der Kälte? Ganz klares Ja! Kennst du schon unsere tropische Smoothie Bowl Gerade jetzt braucht der Körper viele Vitamine und Nährstoffe, um das Immunsystem bei Laune zu halten. Vegane Smoothies sind perfekt dafür und in der veganen Ernährung nicht wegzudenken. Und auch sonst sind die sommerlichen Farben ein wahres Highlight fürs Auge in dieser tristen, kalten Zeit! Damit du nach diesem Beitrag wahre Frühlingsgefühle bekommst, gibt es für dich nun 5 zackige Smoothie Bowl Rezepte! Und weißt du, was das Beste ist? Die größte Arbeit leistet der Mixer! Also 100% vegan und vor allem 100% stressfrei!  Bevor wir loslegen, hier noch ein paar Tipps für die Zubereitung deiner Smoothie Bowl: - Je reifer die Banane ist, desto leichter verdaulich und süßer ist sie! Besonders lecker ist sie, wenn die Schale bräunlich wird. Also bitte nicht wegwerfen, sondern für die perfekte Süße in deiner Smoothiebowl verwenden! - Wer Zeit sparen möchte, kann das nährstoffreiche Topping wie z.B. Nüsse einfach direkt mit in den Mixer geben (Achtung, eher ein Tipp für Hochleistungsmixer mit Power!).  - Wer auf Omega3 achtet, kann ein paar Tropfen Leinöl mit einrühren! - Haferflocken werden sehr oft in Bowls verwendet. Diese können aber auch durch Buchweizenflocken ersetzt oder sogar weglassen werden. Achte dabei darauf, dass du weniger Milch verwendet, damit es nicht zu flüssig wird und dein Topping nicht einsinkt. Greeniebowl (C) leilasvegamum Smoothie Greeniebowl Nix übrig für Grünzeug? Den inneren Hulk noch nicht gefunden? Popeye im Pausemodus? Da hab ich was für dich: Nix übrig für Grünzeug? Den inneren Hulk noch nicht gefunden? Popeye im Pausemodus? Da haben wir was für dich: Es ist grün, es ist gesund und ihr glaubt es kaum, es schmeckt! Die Greeniebowl sorgt mit ihren Zutaten für jede Menge Vitamin C, Eisen, Kalzium und Magnesium. Hier also ein Rezept für den Hulk in dir, welcher mit seinem Buddy Popeye durch die Straßen zieht: Zutaten: - 50 gramm Spinat - 1 reife Banane - 1 Kiwi - 1 El Kürbiskernmus - 1 große Tasse Mandelmilch Anleitung: 1. Alles fein mixen und in eine Schüssel geben. 2. Nach Wunsch mit Paranüssen (Selen), Kürbiskernen (Magnesium, Eisen, Kalzium) und Nussmus (hoher Proteingehalt) verzieren.  3. Löffeln und genießen!  Chocolatebowl (C) leilasvegamum Sweet Chocolatebowl Gönn dir! Für alle Schokoliebhaber folgt nun eine gesunde Smoothiesünde! Mit Datteln, Haferflocken, Leinsamen und Obst ist dieses Smoothie Bowl Rezept eine richtige Nährstoffbombe. Auch bei Kakao müsst ihr euch keine großen Sorgen machen, denn dieser kann mit Antioxidantien Punkten und durchaus gutes für den Körper bieten. Ob ihr letztenendes mit Schokolade toppt, bleibt euch überlassen.  Hier das Rezept für sündige Momente: Zutaten: - 2 reife Bananen - 6 gefrorene Erdbeeren - 2 EL Kakao - 1 EL Leinsamen (geschrotet) - 5 EL Haferflocken (fein) - 1 große Tasse  Mandelmilch (ungesüßt) - 5-6 Datteln Anleitung: 1.Alles fein mixen und in eine Schüssel geben.  2. Nach Wunsch mit Obst, Beeren, Nüssen, Mus, Kakaonibs oder Schokolade Toppen!  3. Gesunde Sünde genießen! Sunshinebowl (C) leilasvegamum Smoothie Bowl Sunshine Schon mal Erdmandeln (span. :Chufas) probiert? Dieser  sonnigen Bowl verleihen die gesunden Nähr- und Mineralstoffreichen Wurzelknollen den besonders natürlichen, süßen Touch. Die Mango in der Smoothie Bowl sorgt mit ihren Vitamen für einen wahren Immunboost und rundet diesen fruchtigen Smoothie ab!  Für ein bisschen Sonne im Herzen und im Schüsselchen. Zutaten: - 1 Banane - 300 gr gefrorene Mango - 1 El geschrotete Leinsamen - 1 El Erdmandel gerieben - 1 große Tasse Mandelmilch Anleitung: 1. Alles fein mixen und in eine Schüssel geben.  2. Nach Wunsch mit gepufften Quinoa (Magnesium, glutenfrei), Obst und Nüssen toppen. 3. Genießen!  Sunshinebowl (C) leilasvegamum Smoothie Purple Mintbowl Mit dieser minzig lilanen Schüssel voller Einhornfeelings (ich schwöre, trotzdem vegan!) wird der Start in den Tag einfach magisch! Und ganz nebenbei sorgt diese Smoothie Bowl für den gesunden Frischekick! Aufgepasst! So zauberst du dir deine purple Mintbowl schneller, als Harry Potter ,,Expelliarmus sagen kann: Zutaten: - 1 Banane - 1 Hand voll Minzblätter - 250 gr Heidelbeeren  - 5 El Haferflocken (fein)  - 1 El geschrotete Leinsamen - 1 große Tasse Mandelmilch  Anleitung: 1. Alles fein mixen und in eine Schüssel geben.  2. Mit Topping nach Wahl verzieren.  3.Loslöffeln und minzige Magie genießen!  Bananacocobowl (C) leilasvegamum Smoothie Bowl Bananacoco Abschließend noch eine schnelle Smoothie Bowl für alle, die sich nach Urlaub sehen. Für Kokosnussstrandfeeling im Schüsselchen brauchst du nicht viel. Zutaten: - 2 Bananen - 2 El Kokosraspeln - 5 El Haferflocken (fein)  - 1 El geschrotete Leinsamen - 1 große Tasse pflanzliche Milch - Kokos- - 1 Tl Leinöl (optional)  Anleitung: 1. Alles zusammen fein mixen und in eine Schüssel geben. 2. Topping nach Wunsch und genießen.  Vanessa ist 30 Jahre alt, gelernte Erzieherin und glückliche Mama einer 3 Jährigen Tochter. Mit 9 Jahren hatte sie sich das erste Mal dazu entschieden, kein Fleisch mehr zu essen. Mittlerweile ernährt ihre Familie sich schon 1 Jahr vegan! Vanessa findest du auf Instagram als vegane Foodbloggerin unter dem Namen @leilasvegamum. Auf ihrer Seite nimmt sie dich mit durch ihren Alltag und zeigt, dass vegan Essen in keinster Weise Verzicht bedeutet und auch Schleckermäulchen auf ihre Kosten kommen können. Diese Artikel könnten dich auch interessieren! - Vegan Foodporn Buchvorstellung - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Tropische Smoothie Bowl - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegan Klischee ade! Buchvorstellung - 10 vegane Kochbücher zum Einstieg - Gesundes Fast Food | Vegane Chickenwings aus Blumenkohl - Veganer Burger aus Jackfrucht

Dein Herbstlook mit Le Shop Vegan

21. September 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Dein Herbstlook mit Le Shop Vegan Nachdem sich der Sommer in diesem Jahr mit Temperaturrekorden und langen Hitzewellen regelrecht verausgabt hat, werden die Tage nun langsam wieder kürzer, aber vor allem kälter und regnerischer: Die beste Zeit für Mäntel, Rollkragenpullis, Schals und Boots bricht an! Bei den großen Modeketten gibt es zwar wie jedes Jahr eine riesige Auswahl aktueller Herbsttrends, allerdings sind die Bedingungen, unter denen die Kleidung dort entstanden ist, alles andere als ethisch vertretbar: Angefangen bei einer ressourcenaufwändigen Produktion der Rohstoffe über den Einsatz von Pestiziden, die unmenschlichen Arbeitsbedingungen und Ausbeutung in den Fabriken bis hin zum Tierleid, um an Felle, Leder und Seide zu kommen: Immer mehr Menschen hinterfragen die Herstellung konventioneller Mode.  Fair Fashion ohne Kompromisse  Das sind viele wichtige und gute Gründe, seinen eigenen Kleiderschrank nachhaltiger zu gestalten. Mittlerweile gibt es eine Menge cooler Fair Fashion Labels, die es verstehen Stil und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Beim kuratierten Onlineshop Le Shop Vegan findest du die schönsten Eco Labels. Das Beste daran: Du findest im Shop ausschließlich vegane Mode, die unter fairen Bedingungen gefertigt wurde - mühsames Recherchieren, ob das Material des Regenparkas denn wirklich frei von Tierleid ist, kannst du dir sparen. So bleibt mehr Zeit zum Stöbern, um dir wundervolle Fair Fashion Herbstoutfits zusammenzustellen. Um dir ein wenig Inspiration zu geben, haben wir dir hier zwei Looks zusammengestellt, die dich im grauen Herbst erstrahlen lassen.  Unsere Le Shop Vegan Herbstlooks  Für frische Farbe bei wechselhaftem Wetter sorgt der faire Regenparka von Langerchen, dazu vegane Regenstiefel, damit du immer trocken ankommst. Deine Daily Essentials und Karten finden in der Umhängetasche aus Kunstleder von Matt & Nat Platz, während die Kombination aus enger Jeans, Rollkragenpulli und fairer Silberkette das Outfit elegant abrunden.  Regenfest mit dem Casual Chic Herbstlook  Fair Fashion Regenmantel Rollkragenpullover aus Bio Baumwolle Öko Jeans Vegane Regenstiefel Umhängetasche aus Lederimitat Faire Halskette Der nachhaltige Herbstlook bei kälteren Temperaturen  Veganer Mantel Pullover aus Bio-Baumwolle Vegane Skinny Jeans Faire Boots Kunstleder Rucksack Nachhaltiges Stirnband Du möchtest mehr von Le Shop Vegan sehen? Unser Sommerlook ist zwar nicht mehr saisongeeignet, aber dennoch findest du da tolle Inspiration für deinen nächsten Einkauf. Schau vorbei! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Le Shop vegan. Vielen Dank!

Zero Waste Küche - so kochst du nachhaltig - Unsere Tipps & Tricks

25. Januar 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Zero Waste Küche - so kochst du nachhaltig - Unsere Tipps & TricksAnzeige Wie funktioniert eigentlich Zero Waste Küche und was kann man beim Kochen machen, um die Umwelt zu schonen? Vom Einkauf über das Zubereiten bis hin zur Resteverwertung gibt es in Hinblick auf einen nachhaltigen Lifestyle einiges zu beachten. Hier sind unsere Tipps & Tricks für dich. 1. Einkaufen und Vorbereiten Verpackungsfrei einkaufen Gerade beim konventionellen Lebensmitteleinkauf im Supermarkt geht es alles andere als nachhaltig zu. Ob Nudeln, Nüsse oder Obst und Gemüse: ein Großteil der Produkte ist bestens verpackt - meist in Plastik. Das ist ressourcenverschwendend und schlecht für unsere Umwelt. Deshalb sollte man versuchen möglichst verpackungsfrei einzukaufen. In einigen größeren Städten des Landes gibt es hierfür mittlerweile Unverpackt-Läden, in denen keinerlei Verpackungmüll über die Kasse kommt. Aber auch einige Biomärkte haben mittlerweile verpackungsfreie Abfüllstationen und auf dem Markt kann man sein Obst und Gemüse sowieso prima ohne das überflüssige Plastik drum herum einkaufen. Wenn das nicht möglich ist, da in eurer Gegend so etwas nicht angeboten wird: versucht Großpackungen zu nehmen und schaut, gerade bei Obst und Gemüse, ob es nicht lose, unverpackte Alternativen gibt. Plastiktüte - nein danke Auch auf Plastiktüten kann man getrost verzichten. Wählt an der Kasse lieber die Option aus Papier oder besser noch: bringt selbst euren Jutebeutel oder eure Tragetasche mit. Das gilt besonders in der Obst und Gemüseabteilung. Viele Konsumenten greifen hier gerne noch zu den sogenannten Hemdchenbeuteln, um ihre frischen Waren darin zu verstauen. Unser Rat: lasst die Tüten lieber hängen. Das meiste an Obst und Gemüse muss nicht verpackt werden: Äpfel, Paprika, Karotten und co. tut es nicht weh, wenn sie schlichtweg lose in den Einkaufskorb kommen und für Pilze, Kirschen und anderes ,,Unhandlicheres kann man selbstmitgebrachte Stoffbeutel und -netze verwenden. Regional und saisonal Was man gerade beim Obst- und Gemüseeinkauf außerdem beachten sollte, ist die Regionalität und Saisonalität. Es müssen mitten im Dezember nicht die Erdbeeren aus Marokko sein. Das ist mit langen Transportwegen verbunden, unökologisch und schmeckt auch lange nicht so gut wie frische und saisonale Lebensmittel aus der Region. Besonders schön: auf dem Bauernmarkt oder auf dem Bauernhof und somit beim Erzeuger selbst einkaufen. Eine weitere Option ist es Frische-Kisten zu bestellen und regelmäßig frisches Obst und Gemüse nach Hause geliefert zubekommen. Dabei könnt ihr am Ende sogar noch zu Lebensmittelrettern werden, z.B. mit etepetete und Essbares vor der Tonne bewahren. Nicht hungrig einkaufen Wer kennt es nicht: man geht mit grummelnden Magen einkaufen und vor lauter Hunger kauft man viel mehr, als man eigentlich wollte und was am Ende noch im Müll landet. Deswegen: lieber satt und zufrieden den Einkauf antreten und nur das kaufen, was man auch wirklich braucht. Und für den besseren Überblick, schreibt euch einfach eine Einkaufsliste. 2. In der Küche Obst und Gemüse richtig lagern Damit euer Obst und Gemüse möglichst lange hält, solltet ihr auch auf die richtige Lagerung achten. Nicht alles ist im Kühlschrank bestmöglich aufgehoben! Südfrüchte sollten auf keinen Fall in die Kälte und auch Tomaten, Apfel oder Kartoffeln sollten trocken und außerhalb des Kühlschranks gelagert werden. Außerdem setzen einige Früchte, beispielsweise Äpfel und Bananen, das Pflanzenhormon Ethylen frei. Durch dieses wird der Reifungsprozess von anderem umliegenden Obst und Gemüse in Gang gesetzt, was dazu führt, dass es schneller anfängt zu gammeln. Das kommt in einer Zero Waste Küche gar nicht gut an - also: bewahrt derartige Früchte separat auf. Nicht alles gleichzeitig auf machen Eigentlich ganz logisch aber oftmals ist der Appetit dann doch zu groß und man öffnet wieder mehr Lebensmittel als nötig. Es müssen aber nicht drei Marmeladen und vier Aufstriche gleichzeitig geöffnet im Kühlschrank stehen. Besser ist es ein Lebensmittel nach dem anderen aufzubrauchen. Dann ist das Risiko, dass etwas schlecht wird deutlich geringer. Mehr mitessen statt wegschmeißen Beim Kochen mit Obst und Gemüse wird oftmals sehr viel weggeschmissen. Das muss aber gar nicht sein. Spart euch das Schälen von Karotten, Gurken, Äpfeln und co. und wascht die Lebensmittel dafür einfach gut ab. Auch vieles andere, was oft weggeschmissen wird, kann problemlos gegessen werden: Pilzstiele oder Brokkolistrunk einfach mitkochen tut eurem Gericht keinen Abbruch. Karottengrün oder das Blattgrün von der Sellerieknolle oder dem Kohlrabi macht sich super im Salat oder anderen Gerichten. Und wenn doch einmal was übrig bleibt: aus Gemüseresten kann man ganz wunderbar leckere Gemüsebrühe kochen. Hochwertige Küchenutensilien Last but not least: achtet auf hochwertige Küchenutensilien. Die sind zwar im Einkauf erst einmal etwas teurer, halten dafür aber auch umso länger und müssen nicht andauernd ersetzt werden. Das schont auf lange Sicht nicht nur euren Geldbeutel, sondern ist auch ressourcenschonend und gut für deine Umwelt. 3. Nach dem Essen ist vor dem Essen Reste richtig aufbewahren und verwerten Ihr habt noch Reste vom Essen über? Bewahrt sie am Besten in verschließbaren Gläsern oder Metalldosen auf. Verzichtet auf offene Schüsseln, die ihr mit Alu- oder Frischhaltefolie verschließt. Im Kühlschrank gelagert halten sich Essensreste noch ein paar Tage und kommen euch zu Gute, wenn ihr mal nicht so viel Lust auf Kochen habt oder viel unterwegs seid. Reste, die ihr nicht mehr braucht: weitergeben Ihr habt zu viel gekocht und werdet auch in den kommenden Tagen die Reste nicht selbst aufbrauchen? Klingelt doch einfach mal bei einem Nachbarn oder fragt Freunde - irgendwer wird sich ganz bestimmt über ein leckeres Mahl freuen. Ebenso verhält es sich mit angebrochenen Lebensmitteln, für die ihr keinen Gebrauch mehr habt. Anstatt es verkommen zu lassen, teilt es mit Menschen, die noch Verwendung dafür haben. Auf Social Media Plattformen gibt es mittlerweile viele öffentliche Gruppen für sogenanntes Foodsharing. Alternativ kann man sich beispielsweise aber auch mit Bekannten zusammentun und eine private Gruppe oder einen Verteiler für diesen Zweck gründen.   Anzeige, da dieser Artikel Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Danke, dass du unsere Arbeit unterstützt.

Vegane Winterjacken ohne Wolle, Daunen und Leder kaufen

25. November 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Winterjacken ohne Wolle, Daunen und Leder kaufenDer Winter steht vor der Tür: Zeit sich Gedanken darüber zu machen welche vegane Winterjacke man wo nachhaltig kaufen kann. Auch dieser Winter kann wieder lang und hart sein - da wollen wir natürlich nicht frieren. Trotz Kälte und Dunkelheit ist die Winterzeit für mich fast die schönste Zeit im Jahr. Ich mag die klare Luft in Kombination mit blauem Himmel und Sonnenschein. Jedes Jahr wünsche ich mir, meine gemütlichen Stunden auf der Couch zu verlängern und wie ein Igel Winterschlaf machen zu können. Geht es euch vielleicht auch so? Die letzten Jahre habe ich mich mit Kompromissen bezüglich meiner Winterjacke durchgeschlagen. Was bedeutet, dass ich gefühlt nie die Richtige hatte. Allerdings muss ich erwähnen, dass ich u. a. auch eine Notfalljacke besitze. Notfall im Sinne von wenn wettertechnisch gar nix mehr geht und es so kalt ist, dass auch der kürzeste Hundespaziergang zu lang ist. Die Notfalljacke ist eine Outdoorjacke und sie ist mit Daunen gefüllt - und bevor jetzt alle anfangen, fiese Kommentare zu schreiben - ich habe sie vor sehr langer Zeit gebraucht gekauft und ich habe kein Problem damit, sie heute noch zu tragen. Schließlich ist sie nicht kaputt und sie hält warm. Vor vielen Jahren war ich auch glückliche Besitzerin eines Patagonia Wintermantels. Dieser war sehr lang und hielt richtig warm und bestand aus recycelten PET-Flaschen. Patagonia ist übrigens eines der wenigen Outdoor-Labels, das fair produzieren lässt. Leider hat sich mein besagter Mantel nach einer Saison an einigen Stellen aufgelöst, sodass ich ihn reklamieren musste. Also: Dieses Jahr muss eine neue Winterjacke her und ich habe mir dazu einige Gedanken gemacht. Das gute Stück sollte am besten folgende Kriterien erfüllen: - Es muss eine vegane Jacke sein: d. h. Füllungen oder Applikationen dürfen nicht aus Leder, Pelz, Wolle und Daunen sein! - Es muss eine warme Winterjacke sein, die mich warm hält, ohne dass ich noch drei Pullover drunter ziehen muss. - Es sollte eine wasserabweisende Jacke sein, da es ja im Winter öfter nieselt und gelegentlich auch schneit. - Es sollte eine nachhaltige Jacke und fair produzierte sein. Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Labels, die vegane Jacken herstellen und diese können sogar online bestellt werden. Ich finde diese Entwicklung mehr als positiv und bin sehr froh, dass es so wunderbare Alternativen zu Daunen, Wolle, Leder und Pelz gibt. Hier, die Auswahl meiner fünf Favoriten für vegane Winterjacken: 1. Winterjacke von Embassy of Bricks and Logs für Damen Diese vegane Jacke entspricht quasi meiner absoluten Traumjacke ... wenn ich das so sagen darf. Sie sieht wirklich fabelhaft aus - und ich erfreue mich jeden Wintertag an ihr. Der Style dieser Jacke ist erfrischend anders - da der Schnitt besonders ausgefallen ist. Mir gefallen auch die schönen Details, wie zum Beispiel die kupferfarbenen Reißverschlüsse und Knöpfe und das tolle Plüschfutter. Aber das Wichtigste: Diese Winterjacke hält absolut warm - auch nach Stunden im Wald, habe ich keine Sekunde gefroren. Zudem ist das gute Stück kein Schwergewicht - sondern total leicht, was ich auch nicht unwichtig finde. Das liegt an der hochwertigen Verarbeitung und an der Füllung aus recycelten PET-Flaschen. Cool, oder? Klar, die Jacke hat auch einen stolzen Preis. Was aber auch an dem Label liegt. Embassy of Bricks and Logs ist ein deutsches Label, welches in China unter fairen Bedingungen fertigt. Die Arbeitsbedingungen werden regelmäßig vor Ort überprüft, um sich von Arbeitssicherheit und anderen ethischen Produktionsbedingungen ein Bild zu machen. Farbe: beige Preis: ca. 299,- Euro Erhältlich im Onlineshop von le shop vegan. 2. Winterjacke von Embassy of Bricks and Logs für Herren Weil ich so begeistert von dem Label Embassy of Bricks and Logs bin - möchte ich auch noch diese vegane Winterjacke für Männer empfehlen. Allein durch den lässigen Schnitt hebt sich dieses Teil vom Allerweltsgeschmack ab. Das zeitlose und ausgefallene Design überzeugt jeden Mann, der sich modisch und ohne Tierleid kleiden möchte. Diese Whitecourt Jacke sitzt etwas tiefer als die Hüfte und ist mit einer verstellbaren Kapuze ausgestattet. Das Innenfutter besteht aus recycelten PET-Flaschen. Übrigens sind alle Modelle von Embassy of Bricks and Logs  winterfest, wasser- und windabweisend. Und was ich besonders toll finde: Seit 2017 ist das Label PETA-Approved Vegan zertifziert! Farbe: khaki Preis: ca. 349,- Euro Erhältlich im Onlineshop von le Shop vegan. 3. Parka von Hemp Hoodlamb für Damen Kein Winter ohne eine vegane Jacke von Hemp Hoodlamb Denn mit so einem Teil werdet ihr garantiert nie wieder frieren. Dieses Modell heißt Ladies Nordic Nightwatch Parka und ist derzeit der aktuelle vegane Parka in der langen Version. Ich persönlich finde es immer besser, wenn die Winterjacke möglichst recht lang ist, sodass Rücken und Nieren schön im Warmen sind. Richtig cool finde ich den doppelten Reißverschluss - sodass der Parka von oben und unten zu öffnen ist, was gerade beim Radfahren sehr praktisch ist. Diese Jacke ist wind- und wasserabweisend und natürlich ist an der Kapuze Kunstpelz! Das Label Hemp HoodLamb stammt übrigens aus Amsterdam und stellt eine große Auswahl an Jacken und Parkas für Damen und Herren in verschiedenen Längen her. Als Materialien kommen Hanf, recycelten PET-Flaschen und Polyacryl zum Einsatz. Farbe: schwarz Preis: ca. 499,- Euro Erhältlich bei avocadstore.de   4. Guerilla Thermal Parka von bleed für Herren Für den Herren kann ich mit gutem Gewissen diesen veganen Parka von bleed empfehlen. Der sieht ziemlich cool aus und hält auch an fiesesten Tagen warm. Das Obermaterial und das Innenfutter bestehen zu 100 % aus Biobaumwolle. Zusätzlich ist die Jacke mit einem recycelten Polyester-Fleece von PRIMALOFT(R) gefüttert, welches ähnlich funktioniert wie eine Daune. Es kann Wärme speichern und ist auch bei Feuchtigkeit weiterhin voll funktionstüchtig. Was als kleine Street-Fashion-Marke begann, ist heute ein erfolgreiches und immer noch sehr sympathisches Eco-Label geworden. Innovative Stoffe, sportliche Schnitte und eine faire Produktion - das alles gefällt mir bei dem Label bleed ganz besonders. Farbe: schwarz Preis: ca. 299,- Euro Erhältlich im Onlineshop von bleed. 5. Festland Friese von Derbe für Damen Das Label Derbe mag ich ganz besonders. Allein das Logo und der nordische Look, lassen mein Gestalterherz höher schlagen. Die veganen Regenjacken finde ich schon seit vielen Jahren ziemlich klasse, vor allem, weil sie nicht nur gut aussehen, sondern auch sehr lange halten. Dieser Parka passt quasi zu allem und macht jede nasskalte Wetterlage mit, was an dem kuschligen Teddyfutter und der robusten Schicht aus Oxford Nylon liegt. Bei derbe bleibt die Gans ganz! Alle Derbe Winterjacken wärmen rein pflanzlich. Feine Pflanzendaunen aus den Hohlfasern des Kapokbaumes mit natürlicher Wärme-und Feuchtigkeitsregulierung machen´s möglich! Atmungsaktiv und extrem leicht lässt die magische Veggie-Daune nicht nur Geflügelherzen vor Freude. Übrigens wurde dieser Parka  2016 von PETA mit dem Vegan Fashion Award ausgezeichnet! Farbe: dunkelblau Preis: ca. 219,90 Euro Erhältlich im Onlineshop von derbe. Wir wünschen euch eine schöne Winterzeit! Ihr wollt den Gutschein von le-shop.vegan.de gewinnen? Dann schaut ganz bald bei Facebook und Instagram vorbei. Der Beitrag Vegane Winterjacken ohne Wolle, Daunen und Leder kaufen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Dirty Eating - unsere 10 Tipps für vegane Schlemmereien

7. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Wir finden: es muss nicht immer nur alles frisch, superfoodig, roh und vollkornig sein. Gönnt euch auch mal dirty und Weißbrot! Dirty Eating räumt pünktlich zum Sommerende auf mit den Heiligsprechungen und Vorsätzen des Clean Eating. Denn: es muss auch mal wehtun. Dabei gilt: wenn ihr euch mal so richtig was fettiges, zuckriges, frittiert-pornöses aus dem veganen Himmel leistet, dann genießt es auch richtig. Vegan schlemmen ist gut für die Psyche. Kein schlechtes Gewissen bei veganen Nachos mit Pizzaschmelz, keine maternden Gedanken bei Mac&Cheese... Nein, vegan schlemmen ist gut für die Psyche. Jetzt in der kalten Jahreszeit sind deftigere Speisen auch besser verträglich, da der Stoffwechsel zur Kompensation der Kälte mehr arbeitet und hocfährt. Also tschüss Bikini und lasst die Pfunde kommen. Hier kommen unsere 10 veganen Dirty Eating Tipps. Dirty Eating vegan: Genießen vs. Heißhunger Unser erster veganer Dirty Eating Tipp bezieht sich darauf, euch vor der Schlemmerei abzusichern, nicht aus einer akuten kopflosen Heißhungerattacke zu handeln. Fettiges und Süßes will in Maßen genossen und gewürdigt werden. Ein veganes Festmahl macht dann Sinn, wenn ihr es auch bewusst genießen könnt. Hier haben wir euch 7 Tipps gegen Heißhunger zusammengestellt. Alles klar? Na dann, haut rein. Fettiges und Süßes will in Maßen genossen werden. Vegan Schlemmen im Viasko Der vegane Schlemmerbrunch und das Viasko gehören zusammen wie Berlin und Kreuzberg. Wir erinnern uns, dass das Viasko jenen legendären veganen Brunch schon in Pionierzeiten veganer Berliner Lebensart angeboten hat und es lange ein Geheimtipp war. Nicht zu vergessen die herrliche Küche a la Carte und das umwerfende vegane Tiramisu. Das dürft ihr euch nicht entgehen lassen. Schlemmmmm! Fett und betrunken in der Chaostheorie Ganz nach dem Motto der Bar, das da lautet #fettundbetrunken, wollen wir hiermit unser offizielles Food-Koma ankündigen. Holt die Trinksprüche raus, ruft eure Mädels oder Kumpels an und los gehts in die Berliner Chaostheorie am Helmholtzplatz. Hier gibts die besten veganen Nachos mit Käse (wahlweise mit veganem Hack!), warmen-weichen Schokokuchen und sexy-sahnige Pina Coladas. Dirty pur. Natürlich alles inklusive regenbogen-kotzender Einhörner und Photoautomat! Kommt am besten am Dönerstag vorbei. Deutschlandweit vegane Burger bei Peter Pane Cool, dass wir uns bei der Kette Peter Pane jetzt deutschlandweit durch leckerste vegane Burger futtern dürfen. Mit. geilem. veganem. Käse! Wem das noch nicht dirty genug ist, darf sich noch die köstlichen veganen Soßen und Süßkartoffelfritten dazu bestellen. Guten! Kindercountry und das Gefühl einer glücklichen Kindheit Wir erinnern uns noch an die nostalgische 90er Jahre Werbung von Kindercountry. Glückliche Landkinder, die ganz erschöpft vom Reiten an der frischen Luft eine Pause machen und statt einem staubigen Müsliriegel, diese mit Schokolade überzogenen Cerealien naschen.  Seufz, sehr romantische Vorstellung. Natürlich lassen wir Euch mit der heutigen Lust auf etwas Süßes nicht allein und haben hier ein Rezept, mit welchem ihr veganes Kindercountry selber machen und eure tief verwurzelten veganen Gelüste voll ausleben könnt. Herbstlicher Cheesecake mit Glühweinkirschen Herbstzeit ist Kuchenzeit. Da gibt es nichts Besseres als cremig-feinen Käsekuchen bei Muttern #vongcravinsgher. So richtig schön dirty genießen könnt ihr den Herbst mit diesem veganen Cheesecake mit lauwarmen Glühweinkirschen, bei dem uns schon beim Namen das Wasser im Mund zusammenläuft. Sehnsucht geweckt? Rauchiges-Saitling-Gulasch-mit-Semmelkno?del-Copyright-Hansi-Heckmair-Christian Herzhaft dirty mit veganem Seitlingsgulasch Wers jetzt lieber herzhaft und handfest mag, kanns dann mit diesem rauchigen Seitlingsgulasch mit Semmmhmelknödeln probieren. Das erinnert uns an unseren letzten Wanderurlaub in den Bergen. Genau das richtige, um nach einem Tag draußen in einer Almhütte Rast zu finden und sich mit einem anständigen, deftigen Abendschmaus zu belohnen. Feuchte Träume mit der Nutella in vegan Zart, schokoladig, dunkel und cremig. Mit unserer Zunge lecken wir den letzten Rest von unseren Mundwinkeln. Ja, von unserer genialen veganen Nutella haben wir schon mal feuchte Träume und schlaflose Nächte. Aber machts euch doch einfach selbst! So einfach gehts. Vegane Schokoladensünden Reisschokolade, vegane Pralinen, Vego-Riegel, Zartbitter... OMG Yes! Dieses perverse, fast verboten-leckere vegane Schokoladenset von boutique vegan ist genau das richtige für unsere dirty Phantasien und alles andere als Vollkorn. Davon wollen wir mehr! (Nochmal) Ganz von vorne anfangen - veganes Starterkit Noch einmal Neuveganer sein! War das eine unschuldige Zeit, als vegane Chorizo & Co. noch kulinarische Entdeckungen waren und wir aufgeregt wie Jungfrauen den ersten veganen Käse probierten haben und es kaum glauben konnten. Schwelgt noch einmal in der Schlemmerzeit eures veganen ersten Mals und probiert euch durch. Das Vegan-Starter-Set ist dafür bestens geeignet.     Der Beitrag Dirty Eating - unsere 10 Tipps für vegane Schlemmereien erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Richtig gutes Brot backen mit Sauerteig

15. September 2017 Eat this! 

Richtig gutes Brot backen mit SauerteigEs wäre mal sowas von richtig fies gelogen, wenn ich behaupten würde, wir würden seit Jahren selbstgemachtes Sauerteigbrot backen. Am besten noch mit dem Anstellgut, welches uns über Generationen hinweg vererbt wurde und eigentlich schon 175 Jahre auf dem Buckel hat. Gehört sich ja eigentlich so, für Hipster-Bäcker, die was auf sich halten. Den ewig gehüteten Sauerteig gibt es bei uns leider nicht. Um ehrlich zu sein, sind wir sogar vor relativ kurzer Zeit darauf gekommen, wie schön - und vor allem lecker - es ist, sein eigenes Brot zu backen. Erst zu den Recherchen zu unserem zweiten Buch Vegan frühstücken kann jeder haben wir uns intensiv damit beschäftigt, Brot auch ohne Hefe zu backen. Nichts gegen die Instant-Päckchen aus der Backabteilung. Wir lieben den Geschmack und auch, wie einfach es ist, Pizzateig auch auf die Schnelle zubereiten zu können. Handwerkliches Geschick? Nicht notwendig. Aber wer fragt schon danach, wenn das Ergebnis einfach nur genial schmeckt? Aber jetzt mal völlig abgesehen davon, dass auch deine Pizzasession am Wochenende vom gut gehegten, täglich gepflegten und gefütterten Sauerteig profitieren könnte: Die Stärke spielt das lebende Wesen, dessen Ansprüche 80s- und 90s-Kids an Tamagotchis erinnern dürfte (abgesehen von der Grafik. Sauerteig sieht sogar gegen das Pixelding im Kunststoff-Ei eher ,,meh aus) beim Brotbacken aus. Und zwar volle Kanne. Ich meine: Du machst mit deinem eigenen Sauerteig nicht einfach nur ... Brot (ein miserabel doof klingendes Wort, by the way). Du stellst etwas sehr spezielles, unglaublich elegantes her. Etwas völlig eigenständiges und kreatives. Denn den Sauerteig hast du selbst angesetzt. In einer Art und Weise entworfen und gestaltet. Und jede Back-Session ist erneut irgendwie aufregend und speziell. Und ich verspreche dir, dass dir das spätestens bewusst wird, wenn du den Ofen öffnest, dein selbstgebackenes Brot das erste mal riechst und dann in die knusprige Krume schneidest. Sorry für den Kitsch, aber es ist schon ein bisschen ,,magisch, wenn man selbst aus Mehl, Wasser, Salz und Zeit etwas so wahnsinnig geschmackvolles herstellen kann. Manchmal gibt es einfach nichts besseres auf der ganzen Welt, als in ein paar Scheiben frisch gebackenes, knuspriges Brot mit deinem liebsten Aufstrich zu bestreichen und einfach nur zu genießen. Und auch wenn das Ganze mit meinem Gelaber über Pflege und Magie jetzt nach ganz schön viel Arbeit klingt: Versprochen, ist es nicht und ich versuche auch, alle deine Fragen zu beantworten. Was ist Sauerteig eigentlich? Sauerteig ist nichts anderes, als ein natürliches Backtriebmittel, das, wie Hefe oder auch Backpulver, Teig ,,aufgehen lässt, also locker macht. Im Endeffekt entsteht in deinem Sauerteig auch eine Art WG von wilden Hefepilzen und Milchsäurebakterien. Aber keine Sorge: Das ist eine echt angenehme WG. Die feiern nicht, trampeln nicht rum, nur bei der Kehrwoche sind sie nicht so zuverlässig, wie man sich das wünschen würde. Trotzdem scheuen sich viele davor, den eigenen Sauerteig zu züchten. Klar, er macht Arbeit und setzt eine gewisse Verantwortung voraus. Warum tut man sich das also an? Zum einen sorgt der Sauerteig Starter nicht nur dafür, dass das Brot aufgeht, sondern auch, dass es schmeckt. Bei der Fermentation, der Sauerteigführung, werden über 300 Aromastoffe gebildet, die natürlich auch in deinem selbstgebackenen Laib landen. Bei der Sauerteigführung werden Phytinsäuren im Getreide abgebaut, die ansonsten die Aufnahme von Mineralstoffen hemmen. Er macht das Brot also auch gesünder. Und schlussendlich hebt er das Volumen an, sorgt für eine feinere, gleichmäßigere Krume und dass es schlicht länger haltbar ist, da die Milchsäurebakterien die Bildung von Schimmelkulturen hemmen. Man könnte auch sagen: Sauerteig macht alles besser. Der Anfang Egal, wie groß dein Freundeskreis ist. Keinen davon hast du selbst gezüchtet und deshalb machst du deinen BFF am besten gleich mal darauf aufmerksam, dass der Titel nicht mehr ihr oder ihm gehört, sondern einem Glas kultivierter Mehlpampe, welches auf deinem Küchenregal steht und dich ab sofort im Idealfall dein Leben lang begleiten wird. Und überlege dir schonmal einen schönen Namen, denn dein Sauerteig ist schneller fertig, als du dir vielleicht jetzt denkst. Bekannt sind vor allem Roggen- und Weizensauerteige, wobei auch Dinkelmehl als Basis funktioniert. Roggensauerteig hat den Ruf, am einfachsten zu händeln zu sein, weshalb wir dir raten, erstmal damit zu beginnen. Der Start der Beziehung zu dem Lebewesen, das sich in Zukunft bei dir in der Küche breit macht, ist aber immer gleich: Verrühre in einem nicht zu kleinen Glas 3 EL biologisches Vollkornmehl mit etwa 3 EL 27 °C warmem Wasser, so dass ein geschmeidiger Teig entsteht, der leicht vom Löffel rinnt. Tut er das noch nicht, gib etwas mehr Wasser dazu. Ist die Mischung zu suppig, etwas mehr Mehl - hier musst du nicht zu genau sein. Warum es Bio-Vollkornmehl sein muss, fragst du dich? Ganz einfach, an biologischem Vollkorn finden sich mehr natürlich vorkommende Hefekulturen und Bakterien, die für den Sauerteig notwendig sind. Für das Brot verwenden wir allerdings feiner gemahlenes Bio-Mehl. Nun stellst du das Glas in eine nicht zu kalte, möglichst dunkle Ecke deiner Küche und legst leicht den Deckel auf, so dass dein neuer bester Kumpel zum einen Luft bekommt, aber auch ablassen kann, denn - da muss ich jetzt schonungslos ehrlich sein - die Hefen und Bakterien rülpsen und pupsen etwas herum. Glücklicherweise ziemlich geruchslos, also keine Sorge. Hier bleibt dein neuer Sauerteig Starter ein bis drei Tage lang stehen, bis er wieder Hunger hat und mit weiteren 3 EL Mehl und Wasser gefüttert wird, bevor er einen weiteren Tag auf sein Plätzchen geschickt wird. Scherz. Laufen kann er noch nicht alleine. Noch! Spätestens jetzt siehst du kleine Bläschen aufsteigen und der Sauerteig Starter fängt an, angenehm säuerlich zu riechen. Das ist ein gutes Zeichen! Das Spiel wiederholt sich erneut. Diesmal allerdings mit 100 g Mehl und 100 ml warmem Wasser. Gut verrühren und weitere 24 Stunden auf den angestammten Platz. Nun solltest du bereits sehen können, wie der Teig aufgeht und sich viele Blasen bilden. Er sollte nun etwas stärker, aber weiterhin angenehm duften. Leicht nach Hefe und süßlich, wie ein sehr dezenter Essig oder auch ein wenig nach Apfelsaft. Riecht er zu sauer oder vergoren: Weg damit und neu anfangen. Ich hoffe, du hast noch keine allzu emotionale Bindung aufgebaut. Wenn du allerdings bis hierhin gekommen bist: Gratulation, du hast deinen ersten Sauerteig Starter gezüchtet! Hast du schon einen Namen für den Nachwuchs? Das Brotbacken Es ist nicht willkürlich, dass - zumindest hierzulande -Sauerteig meist zu Roggenbrot verarbeitet wird. Roggen benötigt zwangsläufig Säure, um überhaupt aufzugehen. Ein Roggenbrot ausschließlich mit Hefe zu backen ist nicht möglich. Und weil wir für den Anfang alles so einfach wie möglich halten möchten, backen wir das einfachste, reine Roggenbrot mit Sauerteig überhaupt, zu dessen Rezept uns nicht zuletzt unser Besuch auf der Kalchkendlalm in Österreich inspiriert hat. Reines Roggenbrot mit Sauerteig Das einfachste und leckerste Brot mit reinem Roggenmehl und Sauerteig. - 200 g Sauerteig-Starter (Roggen) - 600 ml Wasser (27 °C warm) - 1 kg Roggenmehl (Type 1150) - 20 g Salz -  Sauerteig-Starter vorsichtig in Wasser einrühren, anschließend Mehl und Salz unterheben und gut vermischen. Bei reinen Roggenteigen ist es nicht notwendig, zu kneten. - Abgedeckt an einem warmen Ort 4 Stunden ruhen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat. Backen im Gusseisentopf oder auf dem Pizzastein -  Teig halbieren, auf einer sehr gut bemehlten Arbeitsfläche zu Laibern formen. Anschließend in - wieder gut bemehlte - Gärkörbe geben. Abdecken und weitere 20 Minuten ruhen lassen. -  Backofen auf 240 °C Ober-/­­Unterhitze mit Gusseisentopf oder Pizzastein vorheizen. -  Brot aus dem Gärkorb in den Gusseisentopf oder auf den Stein stürzen und 30 Minuten backen, bis die Krume eine braune Farbe bekommen hat. Hitze auf 150 °C reduzieren und weitere 30 Minuten fertig backen. -  Wenn das Brot beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt, ist es fertig. Andernfalls 10 Minuten länger im Ofen lassen. -  Vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen. Backen in der Kastenform -  Teig halbieren, auf einer sehr gut bemehlten Arbeitsfläche zu Laibern formen. Anschließend in mit Backpapier ausgekleidete Kastenformen geben. Abdecken und weitere 20 Minuten ruhen lassen. -  30 Minuten backen, bis die Krume eine braune Farbe bekommen hat. Hitze auf 150 °C reduzieren und weitere 30 Minuten fertig backen. -  Wenn das Brot beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt, ist es fertig. Andernfalls 10 Minuten länger im Ofen lassen. -  Vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen. Uns gefällt die Zubereitung im Gusseisentopf am besten. Im Topf herrschen ähnliche Temperatur- und Klimaverhältnisse, wie in einem „richtigen“ Brotofen und das Brot behält perfekt seine Form. Das selbstgebackene Sauerteigbrot hält sich, eingeschlagen in ein Leinentuch oder in einem Brotkorb, bis zu zwei Wochen und schmeckt tatsächlich 1-2 Tage nach dem Backen am besten. Den Sauerteig am leben halten Wenn du alles richtig gemacht hast, hast du noch etwa 2 EL Sauerteig übrig, den du nun täglich weiter füttern musst. Mach einfach ein Ritual draus. Gib dem Schlingel morgens etwas zu essen, während du darauf wartest, bis der Wasserkocher für die erste Tasse Kaffee oder Tee auf Temperatur ist. Jeden Tag 2-3 EL Mehl und Wasser, dann ist der Starter happy. Mit der Zeit wird dein Anstellgut immer stabiler und berechenbarer und verzeiht dir auch mal einen versehentlichen Fastentag. Übrigens haben wir festgestellt, dass das Füttern sehr gut mit feiner gemahlenem Mehl funktioniert. Das Vollkornmehl kannst du ihm ab und zu als Belohnung geben. Mit der Zeit sammelt sich da einiges an Anstellgut an und man kann ja nicht alle zwei Tage Brot backen. Also muss immer mal wieder einiges davon aus dem Glas ausziehen. Du kannst den übrigen Starter an Freunde und Verwandte verteilen, auf dass sie sich in Zukunft mit dem selben ,,Problem herumschlagen müssen, du kannst es einfach wegwerfen oder - und das ist unsere liebste Variante - du kannst es, wie die Brothers Green, in leckeres Frühstück verwandeln. Den Sauerteig lagern Wir schreiben das Jahr 2017 und auch die Großeltern sollten mittlerweile vom wichtigen Thema Backup gehört haben. Die Datensicherung deines Laptops lässt sich aber auch super auf den jahrtausende alten Sauerteig übertragen. Denn sind wir mal ehrlich: Weder ist es möglich, am laufenden Band Brot zu backen, noch möchtest du dir vielleicht jeden Morgen einen Sauerteig-Pancake zum Frühstück gönnen. Also brauchen wir eine Möglichkeit, uns selbst eine Sauerteigpause zu verschaffen. Kurzfristige Lagerung im Kühlschrank Planst du, etwa alle 7-14 Tage Brot zu backen, wandert dein Starter gut verschlossen einfach ins Gemüsefach deines Kühlschranks. Die Fermentation wird hier nicht ganz gestoppt, aber stark verlangsamt. Einmal in der Woche solltest du ihn füttern und wieder gut verschließen. Am Tag vor dem Backtag nimmst du ihn aus dem Kühlschrank und fütterst ihn wie gehabt mit Mehl und warmem Wasser. 24 Stunden später sollte er wieder topfit sein und bereit dazu, das nächstes Brot zu backen. Mittelfristige Lagerung im Gefrierfach Möchtest du dich nicht so recht auf einen regelmäßigen Backtag festlegen, wandert dein Starter ins Gefrierfach. Füttere ihn ein letztes mal und lass ihn ein paar Stunden stehen, bis er schön aufgegangen ist. Jetzt packst du ihn gut verschlossen ins Gefrierfach. Hier wird die Fermentation komplett gestoppt, du musst ihn nicht füttern und trotzdem kann er hier über Monate überleben. Ich erinnere mich gerade an den Film Demolition Man. Um ihn wieder aus dem Kälteschlaf zu holen, lässt du ihn schonend im Kühlschrank auftauen und verfährst dann, wie oben beschrieben. Langfristige Lagerung getrocknet Möchtest du sichergehen, dass dein gezüchteter Sauerteig-Stammbaum für die Ewigkeit konserviert wird, dann trocknest du ihn am besten. Dazu streichst du einige Esslöffel deines aktiven Sauerteig-Starters dünn auf Backpapier und lässt es an einem warmen, trockenen Ort so lange trocknen, bis du den Teig einfach abziehen und leicht zermahlen kannst. Luftdicht verpackt kannst du ihn jetzt in einen Tresor packen und bist sicher, dass du ein Backup hast, solltest du mit deinem aktiven, wachen Anstellgut scheiße bauen. Peace of mind, sage ich da nur. Aber auch beim Umzug oder falls du mit deinem eigenen Starter verreisen möchtest, bietet es sich an, ihn ,,trocken zu legen. So kann nichts mehr schief gehen. Ein Roggensauerteigbrot mit Schabzigerklee und ganz viele Ideen für den Belag findest du auch in unserem Buch Vegan frühstücken kann jeder. Merken Merken Merken Merken Der Beitrag Richtig gutes Brot backen mit Sauerteig erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Mountain Kitchen Meetup #1 | Berge, Brot und gutes Essen - Richtig Reis kochen - Veganes Osterbrot - Fattoush - orientalischer Salat mit geröstetem Brot

Vegan in Südtirol - La Vimea Biotique Hotel

1. Mai 2017 Totally Veg! 

Vegan in Südtirol - La Vimea Biotique HotelNach Regen, Kälte und dicken Schneeflocken im April war ich sehr froh, ein Wochenende nach Bella Italia fliehen zu können, in der Hoffnung auf schönes Wetter und Entspannung. Gefunden habe ich beides - im La Vimea Biotique Hotel, ganz nahe an der bekannten Touristendestination Meran. Ich war zuvor noch nie in Südtirol und als Alpenländlerin nahm ich naiv an, dass es in Südtirol wohl wie bei uns aussehen wird (sprich, warum so weit fahren, wenn es dasselbe in grün ist?). Hätte ich gewusst, wie schön und einzigartig diese Gegend ist, wäre ich schon längst dorthin aufgebrochen - die Mischung aus alpiner Landschaft und mediterranem Flair habe ich noch nie irgendwo erlebt. Die Berge waren mit Schnee bezuckert, die Palmen wiegten sich in einer sanften Brise und das Wetter war warm genug, um in kurzen Hosen den Aperol Spritz auf der Terrasse zu genießen. Ich kann Südtirol nur empfehlen, selten war ich von etwas so positiv überrascht! Übernachtet haben wir im La Vimea Biotique Hotel in Naturns, das etwa 15 Autominuten von Meran entfernt ist und die Pforten für seine erwachsenen Gäste seit letztem Jahr geöffnet hat. Naturns ist wie Meran sehr schön gelegen und mit atemberaubenden Bergpanorama idealer Ausgangsort für Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren. Das La Vimea ist ein rein vegetarisches Bio-Hotel, das sich der Erholung, der Ruhe und einem gesunden Lebensstil verschrieben hat und für mich ein wunderbarer Ort ist, um Urlaub zu machen. Auch, wenn man vielleicht in anderen Hotels in der Gegend ein veganes Essen bekommen könnte - es ist einfach etwas Besonderes, an einen Ort zu kommen, wo gar kein Fleisch serviert wird und wo man ganz genau weiß, was "vegan" bedeutet. Die Betreiber des La Vimea leben selbst vegetarisch und vegan und man merkt, dass es in diesem Hotel um mehr geht als um einen schnellen Trend. Ich fühlte mich besonders gut aufgehoben und fand das Abendessen mit dem edlen veganen Menü viel angenehmer, als wenn sich am Nachbartisch die Schnitzel türmen würden. Das gemeinsame Genießen von allem, was die Pflanzenküche hergibt, war abends immer ein besonders schöner Moment. Außerdem merkt man die Überzeugung für einen alternativen Weg bis zum letzten Detail: Auch in den Zimmern gibt es rein vegane Pflegeprodukte und auf Umweltfreundlichkeit wird besonders geachtet - beispielsweise ist das gesamte Essen in Bio-Qualität und der Pool ist nicht gechlort. Aber fangen wir von vorne an, oder? Die Zimmer im La Vimea sind genau nach meinem Geschmack eingerichtet - puristisch, edel, mit viel warmem Holz und einem sehr schönen Bad (eine tolle Dusche finde ich ganz wichtig!). Wir hatten im Zimmer alles, was man so braucht und durch die klaren Linien ist es trotzdem so minimalistisch, was zumindest bei mir immer Ruhe im Kopf auslöst.   Das Hotel bietet einen Wellness-Bereich mit verschiedenen Saunen, Infrarot-Kabine und Indoor-Pool. Nach einem aufregenden Tag in Südtirol ist es wirklich wunderbar, in die kuscheligen (ich sehe aus wie ein Yedi!) Bademäntel zu schlüpfen und die Saune oder den Pool zu genießen.  Außerdem gibt es regelmäßige Yoga-Kurse, die man zusätzlich buchen kann (ich habe die leider verschlafen) und eine große Auswahl an ayurvedischen Behandlungen und Massagen. Im wirklich sehr schönen hoteleigenen Garten wartet ein Schwimmteich, in den mich die April-Sonne aber doch noch nicht hineinlocken konnte.  Was euch sicher am allermeisten interessieren wird, ist aber das Essen, nicht wahr? Begonnen hat die kulinarische Reise mit einem veganen Wein auf der Terrasse, der Wein stammt übrigens von einem biodynamischen Weingut in der Toskana (ich sage ja, hier hat man ein Auge für's Detail). Zum Aperitif gibt es bereits einen Gruß aus der Küche, was einfach nur Lust auf mehr macht!  Abends gibt es ein fixes veganes Menü für alle Gäste. Auf der Menü-Karte wird das Menü aber sehr puristisch beschrieben: Für jeden Gang sind jeweils drei Zutaten angegeben. Ich finde die Idee toll, weil ich Rätsel ja super finde - leider bin ich immer meilenweit daneben gelegen (daran bin ich aber selbst schuld, weil ich bei quasi jedem Gang auf "Curry" getippt habe. War es aber nie, Frau Sternekoch). Das Essen im La Vimea ist vegan, rein Bio und sehr gesund, bedeutet, ohne raffiniertes Mehl oder Zucker und natürlich ohne Fertigprodukte. Ich will jetzt ganz ehrlich sein: Ich hatte anfangs Vorbehalte. Ich esse zwar daheim sehr gesund (und sehr simpel), aber ich esse auch gerne vegane Burger, Pommes und fette Torten, und ich konnte mir einen Urlaub ohne das und somit das Essen im La Vimea nicht so ganz vorstellen. Ja, das klingt blöd und ist als zweifache Kochbuch-Autorin schon fast peinlich, aber man ist dann trotzdem irgendwie in seinen Bahnen eingefahren. Und ich bin so froh, dass ich mal wieder etwas Neues gekostet habe, denn mich hat das Essen im La Vimea wieder inspiriert, ich habe komplett neue Geschmackserlebnisse gehabt und war froh, mich auf die Überraschung einzulassen. Ich habe noch nie Buchweizen-Pancakes oder lauwarme Suppe aus roter Beete oder Walnuss-Tofu-Creme gegessen, aber ich bin sehr froh, das nun endlich gekostet zu haben, denn es war köstlich! Und das Essen im La Vimea ist immer wunderschön angerichtet (ein Traum für alle Instagramer!). Jeder Abend beginnt mit einem Salat-Buffet, das aus rohem oder gekochten Gemüse besteht. Ich habe das erste Mal Fenchel gegessen, der mir tatsächlich geschmeckt hat. Zum Salat-Buffet wird das weltbeste Ciabatta gereicht. Am ersten Abend gab es einen Wildkräuter-Salat mit Apfel und Rosinen, der von der frischen Minze gelebt hat und für den ich dadurch fast kein Dressing gebraucht hätte. Danach es Vollkorn-Basmatireis mit einem Karotten-Mandel-Pesto. Ich weiß nun auch, dass Pesto aus Mandeln nicht mein Ding ist (Marzipan!) aber dafür hat es M sehr gut geschmeckt. Anschließend gab es Bohnen-Laibchen mit herrlichen Dips und knackiger Rohkost, nur ganz leicht mit etwas Olivenöl mariniert.  Als Dessert wurde ein Minze-Sojamilch-Pudding mit Keksen und Nüssen kredenzt. Ich habe noch nicht ganz herausgefunden, wie der Minze-Geschmack in die Sojamilch gekommen ist, aber ich fand es eine tolle erfrischende Idee. Am nächsten Tag ging es nach einer morgendlichen Laufrunde (der abendliche Aperol in mir fand die Idee nicht so schön) ab zum Frühstücksbuffet. Hier warten hausgemachte Köstlichkeiten wie Gemüsestrudel, Kichererbsen-Quiche, Falafel mit Dip und Kuchen, dazu gibt es natürlich frisches Brot, pflanzliche Milch und Soja-Johurt sowie frisches Obst und Müsli. Einzig ein veganer Aufstrich und Porridge oder Chia-Pudding sind mir hier noch abgegangen. Zum Frühstück gibt es auch eine vegetarische Ecke mit Kuhmilch und Käse aus Kuhmilch. Zusätzlich zum Buffet gibt es die Möglichkeit, Pancakes oder Rührtofu zu bestellen - und besonders die Buchweizen-Pancakes sind spektakulär, mit viel Sirup und Bananeneis serviert, ein Gedicht! Wie auch sonst ist hier alles in Bio-Qualität und im La Vimea wissen sie auch, wie man richtig schönen Sojamilch-Schaum auf Kaffee macht, herrlich! Den Tag verbrachten wir in Meran - ich kann euch nur empfehlen, mit dem Mini-Sessellift nach Dorftirol zu fahren und von dort gemütlich zur Gilfenklamm zu spazieren. Aber Vorsicht, hier laden zwischen den Weingärten zahlreiche kleine Gasthäuser zum Einkehren und Weintrinken und Sonnensitzen ein, der Weg wird also viel länger dauern, als ihr das angenommen hättet. Außerdem muss man so oft stehenbleibe, um "Oh" und "Ah" zu sagen, dass es quasi ein tagesfüllender Spaziergang wird. Und nein, ich übertreibe nicht, Meran ist wirklich so eine Augenweide. Für Ausflüge könnt ihr euch im La Vimea übrigens auch ein Lunch-Paket zum Mitnehmen vorbestellen! Am späten Nachmittag waren wir müde und mit Sonnenbrand wieder zurück im Hotel und nach einer Runde im Pool und einem kleinen Schläfchen bereit für das Abendessen. Nach dem Rate-Spiel mit der Menükarte (wo ich bei jedem Gang wider besseren Wissens auf "Curry" getippt habe), ging es los mit Tempura-Gemüse und Walnuss-Tofu-Creme. Für mich nicht nur optisch ein absolutes Highlight, mehr gibt es da nicht zu sagen. Danach folgte lauwarme rote Beete-Suppe mit Cashewcreme. Rote Beete (oder "Rauna", wie die Schwiegermama sagt) esse ich ganz gerne, M hat eher Vorbehalte, da er den erdigen Geschmack nicht so mag. Diese rote Beete war ein Gedicht, süß und aromatisch und überhaupt nicht erdig, mit üppiger Cashewcreme perfekt abgestimmt. Als nächstes gab es Buchweizen-Pfannkuchen mit Spinat und Reismilch-Bechamel, die ich ganz toll und M weniger gut fand (er mag Bechamel aber auch nicht und ich habe ihm seine Portion gerne abgenommen). Und zum Abschluss noch etwas, von dem ich heute noch träume: Bananenkuchen. Knuspriger Teig mit sehr süßen Bananen oben darauf, himmlisch. Und ihr wisst, dass ich bei süßen Sachen ziemlich hohe Standards habe. Ein perfekter Abschluss für den Kurzurlaub in Bella Italia. Falls ihr also gerne die einzigartige Gegend Südtirols in einem schönen Hotel genießen wollt, kann ich euch das La Vimea nur empfehlen. Für mich stimmt hier einfach das Gesamtpaket - ein edles Hotel mit gesunder, leckerer Küche für Erwachsene, die Ruhe und Entspannung suchen, in einer wunderschönen Lage. Ich war sicher nicht das letzte Mal dort. Disclaimer: Ich war für den Hotelbericht und -test im La Vimea Biotiqe Hotel. Eine Bezahlung hat nicht stattgefunden, und meine Meinung war davon nicht beeinflusst - das La Vimea ist toll, punkt. Ich empfehle euch nichts, was mir nicht zusagt, meine vegane Hand drauf. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!