Hirse - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Muschelnudeln gefüllt mit Möhren-Sellerie-Basilikumpüree – abgerundet mit einer Käsekruste

Karotten-Orangen-Suppe (vegan)

Wie man eine vegane Käseplatte zusammenstellt

Unser ultimatives veganes Pilz-Stroganoff










Hirse vegetarische Rezepte

Die besten veganen Kochbücher zum Verschenken

10. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Die besten veganen Kochbücher zum Verschenken Es gibt eine wirklich große Auswahl gut gestaltete vegane Kochbücher. Zu fast jedem Thema findet man etwas und kann sich kulinarisch inspirieren lassen. Heute zeigen wir dir unsere aktuellen Favoriten, die du selbst behalten oder wunderbar verschenken kannst. Die Bücher bieten dir vielseitige vegane Rezepte, die du zu jedem Anlass schlemmen kannst. Inhaltsverzeichnis: - Marta Dymek: Zufällig vegan - Katy Beskow: Einfach vegan - Nicole Just: Die vegane Jeden-Tag-Küche - Bianca Zapatka: Cake Porn - Alexander Flohr: Oberlecker - Lorena Palombo: Vegan im Van - Maya Leinenbach: Ach, das ist vegan? - Gus Oakley: Plants only - Anne-Katrin Weber: Deftig vegan - Doris Flurry: Eat good vegan Food - Alexander Flohr: Easy Vegan Dinner - Susann Probst und Yannic Schon: Erde, Salz und Glut Marta Dymek: Zufällig vegan (C) smarticular Das Kochbuch von Marta Dymek enthält 100 Rezepte für eine regionale Gemüseküche. Und was ist das Besondere daran? Die Gerichte schmecken alle köstlich, und sie alle sind rein zufällig vegan! Dieses Buch steht für eine gesunde, pflanzliche Ernährung mit dem gewissen Etwas - ganz ohne Hype, ohne Ersatzprodukte und ohne Verzicht auf Geschmack. So simpel es klingt: Aber regionale und saisonale Lebensmittel sind genau das Richtige. Und zwar für die Umwelt als auch für die Gesundheit und die Qualität der eigenen Nahrung Eine regionale Gemüseküche kommt ganz ohne Ersatzprodukte und exotische Superfoods aus. Wer Hülsenfrüchte, Hirse, Kräuter und Gewürze für sich entdeckt, wird feststellen, dass sich damit fast genauso einfach kochen lässt wie mit Fertigprodukten, zudem auch noch viel gesünder und schmackhafter. - Highlight: regionale Gemüseküche - ohne Schnick-Schnack! - erschienen bei smarticular - Preis: ab 16,95 Euro - kaufen* Katy Beskow: Einfach vegan (C) ars vivendi Vegane Ernährung kann so einfach sein!,so lautet das Motto für das Kochbuch von der Foodbloggerin Katy Beskow. Schnell, einfach und günstig vegan kochen mit nur fünf Zutaten - und dabei sich selbst und der Umwelt noch Gutes tun geht ganz leicht. Das Kochbuch enthält 100 umkomplizierte vegane Rezepte: Von den wichtigsten Basics wie Gemüsebrühe über sizilianische Pizzamuffins, schnelles Kichererbsenmasala bis zu selbst gemachten süßen Haferriegeln. Die Aufteilung in fünf Kapitel: Suppen, Mittagessen, Abendessen, Süßes und Basisrezepte erleichtert die Rezeptsuche. Dazu gibt es wertvolle Tipps für den perfekten Vorratsschrank und nachhaltige Ernährung, sowie alltagstaugliche Rezepte für schnelle Feierabendgerichte, das nächste Partybuffet oder große Festessen. - Highlight: tolle Gerichte aus wenigen Zutaten kochen! - erschienen bei ars vivendi - Preis: 24,- Euro - kaufen* Nicole Just: Die vegane Jeden-Tag-Küche (C) GU Mit diesem Buch ist La Veganista zurück! Nicole Just, immer noch erfolgreiche Bloggerin, aber inzwischen auch ausgebildete Ernährungsberaterin und Mutter einer Tochter, hat viele neue Rezepte im Gepäck. Ob veganes Gulasch, NO-Fisch-Thunfisch-Sandwich oder süße und herzhafte Frühstücksideen. Nicole Just hat ihre Ideen verfeinert und ihr Anspruch, möglichst regional, saisonal und einfach zu kochen, entspricht genau dem Zeitgeist. Eine ausführliche Buchbesprechung kannst du in unserem Beitrag Nicole Just - Die vegane Jeden-Tag Küche gerne nachlesen. - Highlight: vegane Klassiker, neu interpretiert! - erschienen bei GU - Preis: 25,- Euro - kaufen* Bianca Zapatka: Cake Porn (C) riva Verlag Dieses Buch ist der Beweis: Die vegane Backkunst ist unfassbar vielfältig und unglaublich lecker. Food-Bloggerin Bianca Zapatka teilt ihre absoluten Lieblingsrezepte von einfachen Rührkuchen über Käsekuchen-Variationen und traumhafte Torten mit viel frischem Obst bis hin zu handlichen Muffins, Mini-Törtchen und Keksen. Außerdem findest du in ihrem Buch hilfreiche Geling-Tipps, Wissenswertes zu pflanzlichem Ei- und Milchersatz, sowie einer Umrechnungstabelle für verschiedene Backformen und -größen. - Highlight: fantastische Rezepte für Torten und Kuchen - erschienen bei riva Verlag - Preis: 24,99 Euro - kaufen Alexander Flohr: Oberlecker (C) Grüner Sinn Verlag Lecker, gesund und zubereitet aus hochwertigen regionalen und saisonalen Zutaten: Das sind die 107 Gerichte im Kochbuch Oberlecker von Alexander Flohr unterteilt in fünf Kategorien: - Frühstück - Pfannen- und Topfgerichte - Festtagsessen - Sommerspecials - und süßes Vergnügen. Alle Zutaten findest du auf dem Wochen- oder im Supermarkt, und sie sind einfach und schnell in ein oberleckeres veganes Essen verwandelt. Beispielweise in Cannelloni mit Grünkohlfüllung, Schokoladen-Dinkelreis mit gebackenen Bananen in Erdbeersoße oder einen Russischen Zupfkuchen. Oberlecker bietet nicht nur vegane Rezepte, professionelle Fotos, Tipps, Tricks und Persönliches, sondern ist vom GrünerSinn-Verlag komplett vegan produziert. (C) Grüner Sinn Verlag - Highlight: Klassiker-Rezepte mit dem speziellen Kick - erschienen im Grüner Sinn Verlag - Preis: 24,95 Euro - kaufen* Lorena Palombo: Vegan im Van (C) Ventil Genau dieses Kochbuch hat uns gefehlt! Wir haben schon lange nach vielseitigen veganen Rezepten für unterwegs gesucht. Idealerweise für den Camper oder zum campen. Die Autorin Lorena Palombo hat ihre Europareise im Van ohne Ziel und Zeitlimit gestartet. Die Mission dabei: minimalistisches Reisen, atemberaubende Naturfotografie und vegane Küchenkunst auf Grundlage regionaler, natürlicher Lebensmittel. Mit diesem Kochbuch wird schnell klar, wie lecker und einfach die vegane Küche auch auf engstem Raum gelingen kann. Lorena Palombo erschafft sie durch eine entschleunigte und minimalistische Lebensweise im Van. Durch Kreativität und Freiheit wird der Blick auch ohne viel Platz unendlich geweitet. Das Koch umfasst 100 einfach zu kochende Rezepte in sieben Kategorien von Frühstück: Smoothie Bowls & Veggi egg über Quinoa, Curries & Co. bis zu Van Bowls & bunte Leckereien. Dazu gibt es viele praktische Tipps wie: - Vorratshaltung: Wie kann der beschränkt vorhandene Platz optimal genutzt werden? - Intuitives Einkaufen fördert die Kreativität und die Freiheit beim veganen Kochen. - Küchenausstattung: Welche Ausstattung braucht die minimalistische Küche, um gesund und lecker zu kochen? rezept_­vegan_­im_­van - Highlight: thematisch am Puls der riesigen Vanlife-Community! - erschienen bei Ventil - Preis: 18,- Euro - kaufen* Maya Leinenbach: Ach, das ist vegan? (C) T5 GmbH Im ersten Kochbuch von fitgreenmind erwarten dich 50 Rezepte, mit denen du Freunde und Familie mit veganem Essen überraschen kannst. Die Foodbloggerin Maya Leinenbach stellt neben veganen Klassikern ihre veganisierte Interpretation von sonst nicht veganen Rezepten vor: veganes Gyros, Caesar Salad oder Käsekuchen? Alles getreu dem Motto: Vegane Küche kann so vielseitig, leicht, gesund und lecker sein! - Highlight: junges bzw. modernes Kochbuch, mit innovativen Rezeptinterpretationen! - erschienen bei T5 GmbH - Preis: 24,90 Euro - kaufen* Gus Oakley: Plants only (C) Narayana Verlag Für dieses Kochbuch hat der vegane Starkoch Gaz Oakley 70 tolle Rezepte kreiert. Dabei konzentriert sich der Brite auf Gerichte für einen urbanen Lifestyle, mit dem auch viel beschäftigte Menschen blitzschnell einen extra Proteinkick bekommen. In Plants Only findest du u. a.: - Rezepte mit hohem Proteingehalt: Für mehr Power im Alltag und beim Sport - Meal Prepping und Batch Cooking: Der neue Trend zum Vorkochen für die Arbeit - One-Pot-Gerichte: Zubereitung mit nur einem Topf - Ultraschnelle Rezepte: Mit Kochzeiten von unter 15 Minuten Unbedingt probieren: der süß-scharfe Kochbananen-Salat! (C) Narayana Verlag - Highlight: brandneue Rezepte mit authentischen Food-Fotos - erschienen im Narayana Verlag - Preis: 24,80 Euro - kaufen* Anne-Katrin Weber: Deftig vegan (C) Becker Joest Volk Verlag Anne-Katrin Weber hat sich mit diesem Werk der veganen Küche gewidmet und ein veganes Kochbuch entwickelt. Deftig vegan ist dabei aber nicht nur ein Rezeptbuch für Veganer, sondern auch für alle Vegetarier, Mischköstler und Neugierigen in der Küche perfekt, die gerne mal neue Gerichte probieren möchten. Dieses Buch bietet dir viele Anregungen und Tipps, so dass du zur Umsetzung kein Küchenprofi sein musst. Es enthält 80 Rezepte, mit denen auch Einsteiger vegan kochen können. Die tollen Fotos machen derart Appetit, dass du sofort den Kochlöffel schwingen möchtest. Unbedingt probieren: Blumenkohlsteaks mit zitroniger Kapernsalsa! (C) Becker Joest Volk Verlag - Highlight: wunderschönes Kochbuch mit einem Vorwort Niko Rittenau - erschienen im Becker Joest Volk Verlag - Preis: 29,95 Euro - kaufen* Doris Flurry: Eat good vegan Food (C) YUNA Die veganen Rezepte von Bloggerin, Ernährungswissenschaftlerin und Mutter Doris Flury, auch bekannt als Mrs. Flury, sind alltagstauglich, gelingsicher und kindererprobt. Und natürlich sind sie eines: krass lecker! Das Kochbuch Eat Good Vegan Food ist in 5 Kapitel aufgeteilt, sodass du für jede Gelegenheit das perfekte Rezept finden kannst. - Frühstück: gesunder Start in den Tag - Mittag: unkompliziert, schnell und lecker - Abendessen: gemeinsam gesund genießen - Unterwegs: gesunde Snacks für unterwegs - Gesunde Süßigkeiten: leckere Desserts und Kuchen Übrigens: Alle Eat Good Vegan Food- Rezepte können mit nur 6 Zutaten zubereitet werden. (C) YUNA - Highlight: viele Infos zu einer ausgewogenen Ernährung und Nähwertangaben - erschienen bei YUNA - Preis: 22,- Euro - kaufen Alexander Flohr: Easy Vegan Dinner (C) Grüner Sinn Verlag Dieses neue Kochbuch von Alexander Flohr versüßt dir garantiert jeden Feierabend. Es enthält von der ersten bis zur letzten Seite unkomplizierte und gelingsichere Satt- und Glücklichmacher. Bei den tollen Gerichten - wie zum Beispiel: Königsberger Klopse, Chili con Kürbis und Flammkuchen mit Zucchini-Salat läuft einem das sprichtwörtliche Wasser bereits im Mund zusammen. (C) Grüner Sinn Verlag - Highlight: ein Best-of der,,Hier kocht Alex-Rezepte - erschienen im Grüner Sinn Verlag - Preis: 17,- Euro - kaufen* Susann Probst und Yannic Schon: Erde, Salz & Glut (C) Hölker Verlag Um es gleich vorweg zu nehmen: Dieses Buch ist nicht komplett mit 100 % veganen Rezepten bestückt und trotzdem gehört es zu unseren Favoriten. Zum Einen, weil die Rezepte fast alle veganisiert werden können. Zum Anderen, weil es absolut großartig gestaltet ist. Dahinter stecken übrigens die Foodblogger Susann Probst und Yannic Schon vom mehrfach ausgezeichneten Blog ,,Krautkopf. Die vegetarischen und veganen Rezepte kommen mit wenigen Bestandteilen aus und sind einfach in der Zubereitung. Salz ist dabei unverzichtbar. Es wird seit Jahrhunderten als Würzmittel und zur Konservierung verwendet und symbolisiert die Einfachheit und Reduktion auf das Wesentliche: den Eigengeschmack der Produkte. Durch die Zubereitung mit Hitze, am ursprünglichsten über der Glut, entfaltet sich eine Vielzahl an Geschmacksnuancen. Vom rohen Produkt über das Dünsten, Dämpfen, Braten, Rösten, Räuchern bis zum Verbrennen - Hitze verwandelt Lebensmittel, kann sie knusprig, zart, weich oder fest werden lassen, Aromen hervorheben und verstärken. Je nach Zutat und Rezept entstehen so aus der Kombination der drei Grundlagen Erde, Salz und Glut köstliche Gerichte, die sich stets im Rhythmus der Jahreszeiten verändern. (C) Hölker Verlag - Highlight: wunderschön gestaltetes Kochbuch - erschienen im Hölker Verlag - Preis: 32,- Euro - kaufen* Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan ohne Soja - Zuckerfrei ernähren - die besten Bücher - Veganes Fastfood - die besten Kochbücher - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Backofengemüse mit Kokos-Kardamom-Hirse, Kokosmilch und Pflaumenmus

9. November 2021 Herr Grün kocht 

Backofengemüse mit Kokos-Kardamom-Hirse, Kokosmilch und Pflaumenmus  Mit dem Herbst verbinden viele auch besondere Aromen und Düfte. Deshalb habe ich mich für eine Mischung aus geschmortem Gemüse der Saison entschieden. Erdige Rote-Bete-Scheiben und Karottenstücke, begleitet von angerösteten Zwiebeln, Champignons und kleinen Kartoffelhälften, in einer Aromawolke aus Thymian, Zimt, Kardamom, Nelke und Pflaumenmus. Zu dem Ofengemüse gibt es Hirse mit Kokosmilch und Kardamom. Zutaten für 2 Personen 1 Rote Bete ca. 250 g, 4 kleine festkochende Kartoffeln mit glatter Schale, 250 g braune Champignons, 250 g Karotten, 3 mittelgroße Zwiebeln ca. 150 g, 3 geh. EL Pflaumenmus, 2 bis 3 Thymianstängel, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für das Würzöl: 1 geh. TL getrockneter Thymian, 1/­­2 TL Zimt, gemahlene Samen von 5 grünen Kardamomkapseln, 2 gemahlene Gewürznelken, 8 EL Olivenöl Für die Hirse: 120 g Hirse, 50 ml Kokosmilch, gemahlene Samen von 4 grünen Kardamomkapseln Zubereitung 1. Ofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Die Kartoffeln mit Schale längsseitig halbieren, die Rote Bete in ca. 1 cm dicke Scheiben, die Karotten in ca. 2 cm dicke Stücke, die Champignons und Zwiebeln in grobe Stücke schneiden. Alles auf den Boden einer Kasserolle legen. Das Pflaumenmus an einer Seite der Kasserolle verteilen und ein paar Streifen über die Rote-Bete-Scheiben geben. Die Thymianstängel obenauf legen. 2. Die Gewürze mit dem Öl gut vermischen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann über dem Gemüse verteilen, und die Rote-Bete-Scheiben mit dem Würzöl bepinseln, alles etwas salzen und pfeffern. Die Kasserolle kommt nun für ca. 25 bis 30 Minuten auf der mittleren Schiene (Gitterrost) in den Ofen. Gehen Sie dabei nach Ihrer Erfahrung, jeder Herd ist ja anders. Zwischendurch das Gemüse mit einem Löffel umwälzen (aber nicht die Rote-Bete-Scheiben!), sodass sich das Öl gut verteilt. Die Rote-Bete-Scheiben mit dem Öl aus der Kasserolle einpinseln. 3. Während das Gemüse im Ofen ist, die Hirse nach Packungsanweisung kochen und noch warm mit der Kokosmilch und dem gemahlenen Kardamom vermischen. Zum Warmhalten der Hirse den Deckel auf dem Topf belassen. 4. Das Gemüse und die Hirse auf den Tellern verteilen. 2 EL kochendes Wasser zum Sud in der Kasserolle geben und gut verrühren. Eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken. Von dieser Sauce etwas über die Hirse geben und servieren.   Herbstliche Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Backofengemüse mit Kokos-Kardamom-Hirse, Kokosmilch und Pflaumenmus first appeared on .

Sonnenblumenkerne: die Alleskörner für deine vegane Küche

1. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Sonnenblumenkerne: die Alleskörner für deine vegane Küche Sonnenblumenkerne werden in der veganen Ernährung immer populärer. Während die meisten von uns sie vor allem als knackige Ummantelung von Brot kennen, haben diese nussigen Alleskörner noch viel mehr drauf. Etwa wird SonnenblumenHack, zum Beispiel von der der SunflowerFamily, auch als leckeres Fleischersatzprodukt angeboten und kann damit auch mit der Sojabohne gut mithalten. Das Team von SunflowerFamily tüftelt schon seit über zwei Jahren an ihrem Vorhaben. Ziel des Unternehmens aus dem schönen Allgäu ist es, die pflanzliche Ernährung einfacher und gesünder zu gestalten und das mit Hilfe der Sonnenblume und anderen Proteinquellen, die regional in Europa und Deutschland wachsen. Die Produkte der SunflowerFamily kommen ganz ohne tierische Produkte, Zusatzstoffe und auch Soja aus. Außerdem besitzen sie Bio-Qualität und sind möglichst nachhaltig hergestellt. Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommt ihr 15 % Rabatt auf alles im Shop. SonnenblumenHack (C) Esra Tok Woher kommt die Sonnenblume? Sonnenblumenkerne sind die Samen der Sonnenblume, sie sammeln sich in der Mitte der goldenen Blütenblätter. Die Schale ist weiß-schwarz gestreift und der Kern darunter ist weiß-grau. Für den Verzehr werden vor allem geschälte Kerne angeboten, manchmal findest du aber auch welche mit Schale. Um die Kerne zu ernten, müssen die Sonnenblumen erst vertrocknen, was meist im Herbst der Fall ist. Du kennst Sonnenblumen bestimmt als hohe, schlanke Pflanzen mit einer prächtigen Blüte. Im Sommer bringen sie viele Felder in Mitteleuropa mit ihren Goldtönen zum Strahlen, aber woher kommt die Pflanze ursprünglich? Auch wenn die Blume aus Mitteleuropa kaum wegzudenken ist, so wurde sie erst im 16. Jahrhundert hierhergebracht und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Erst knapp 200 Jahre später erkannten die Russen, dass die Pflanze auch als Öllieferant dienen kann. Ihr Ölgehalt wurde mittlerweile auf etwa 50 Prozent hochgezüchtet. Welche Nährstoffe enthalten Sonnenblumenkerne? Was zeichnet Sonnenblumenkerne abgesehen von ihrem leckeren, nussigen Geschmack und ihrer neutralen Farbe noch aus? Sie enthalten in etwa doppelt so viel Fett wie Eiweiß, was sie mit vielen anderen Nüssen und Kernen gemein haben. Darum eignen sich Sonnenblumenkerne auch besonders für cremige Saucen. Besonders auffällig ist zudem ein hoher Prozentsatz an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, der Linolsäure, die sich positiv auf sogenannte koronare Herzkrankheit auswirken und beispielweise einem Herzinfarkt vorbeugen können. Darüber hinaus sind die Sonnenblumenkerne reich an Folsäure, Vitamin E, B1, B3 und B6 und eine gute Quelle für Magnesium, Eisen und Kalium. Selbst wenn du von den kleinen Körnern keine allzu großen Mengen zu dir nehmen solltest - da sie, wie die meisten Nüsse und Samen aufgrund ihrer hohen Energiedichte eher in Maßen genossen werden sollten - liefert dir dennoch ein Esslöffel Sonnenblumenkerne in etwa die Hälfte deines Tagesbedarfs an Vitamin E. Nun kannst du es wahrscheinlich kaum erwarten, die Alleskörner in deine Küche zu integrieren! Darum haben wir für dich leckere Rezepte aus Sonnenblumenkernen zusammengestellt. Rezepte mit Sonnenblumenkerne (C) Doris Müllner Cream Cheese aus Sonnenblumenkernen Zutaten 130 g Sonnenblumenkerne 130 ml Wasser 1 TL Senf 2 EL Hefeflocken 2 EL Zitronensaft Salz und Gewürze nach Belieben Zubereitung Die Sonnenblumenkerne über Nacht in Wasser einweichen lassen (spontan kannst du sie auch für 10 min in kochendem Wasser ziehen lassen). Anschließend das Wasser abgießen und die Kerne mit den restlichen Zutaten und erstmal nur 100 ml Wasser in einen Standmixer geben und fein pürieren. Wenn die Konsistenz zu fest ist, kannst du noch die letzten 30 ml Wasser hinzufügen. Anschließend schmeckst du die Mischung mit Salz ab und an dieser Stelle kannst du Gewürze und Kräuter nach Belieben hinzugeben, wie zum Beispiel Knoblauch, Thymian oder geräucherter Paprika. Nun musst du den Cream Cheese nur noch ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich der Geschmack entfalten und der Frischkäse noch etwas fester werden kann. Quelle: KoRo Drogerie Unser Tipp: Wenn dein Mixer nicht so gerne Kerne püriert oder du dir etwas Zeit sparen möchtest, kannst du dir zum Beispiel auch das Bio Sonnenblumenkernmus von Koro nehmen und es verdünnen. So hast du im Nu eine leckere Sauce zubereitet. Radieschengrün-Pesto mit Sonnenblumenkernen Zutaten 50 g Sonnenblumenkerne 1 Bund Radieschengrün 1 kleine Knoblauchzehe 1 EL Hefeflocken 1 EL Zitronensaft 3 EL Olivenöl 2-3 EL Wasser (optional) Zubereitung Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne trocken anrösten, bis sie braun sind und sich ihr nussiges Aroma entfaltet. Anschließend zusammen mit den restlichen Zutaten bis auf das Wasser in ein Gefäß geben und mit dem Standmixer oder Pürierstab zerkleinern, bis eine cremige Masse entsteht, die aber nicht komplett homogen ist und noch kleine Stückchen zu sehen sind - so, wie du dir dein Pesto eben vorstellst. Sollte die Masse nicht flüssig genug sein, kannst du nach Belieben Wasser oder Öl hinzugeben. Servier es auf Nudeln, Reis oder genieße dein leckeres Pesto auf einem Brot mit Räuchertofu. Vegane Ravioli (C) Esra Tok Möchtest du selbst Ravioli zubereiten? Mit diesem Rezept bist du der Star in der Küche, denn es gibt nichts über selbstgemachte Ravioli. Wir beweisen dir, dass es gar nicht schwer ist, vegane Ravioli selbst herzustellen. Unsere Ravioli füllen wir mit dem leckeren Sonnenblumen Hack von Sunflower Family. Du kannt sie jedoch auch mit Spinat, Pilzen, Rote Bete oder einer Tofucreme füllen. Hier geht es zum Rezept. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Hirse Kartoffelpuffer Rezept - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh Spießen - Süßkartoffelpuffer mit Salat - Ideen für dein veganes Grillerlebnis - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Vegan und gesund leben - so funktioniert es - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Kartoffeln - die vielseitige Lieblingsknolle

28. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Kartoffeln - die vielseitige Lieblingsknolle Jeder kennt sie und beinahe jeder liebt sie - Kartoffeln. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Groß, klein, rund, oval, Gelb, Lila oder Orange. So vielseitig wie die Speisekartoffel ist, so vielseitig ist sie auch in der Küche einsetzbar. In unserer neuen Kategorie Warenkunde findest du direkt einen Eintrag mit den wichtigsten Eckpunkten zur leckeren Knolle aus der Erde. Inhaltsverzeichnis Wissenswertes über Kartoffeln Wie gesund sind sie eigentlich? Tipps zum Einkauf und Lagerung Rezept-Tipp Wissenswertes über Kartoffeln Kartoffeln können wir in allen möglichen Farben und Formen genießen. Am häufigsten finden wir aber die klassische gelbe Speisekartoffel in den Läden. Dabei gibt es noch so viele verschiedene andere: violette, rote, grüne, blaue oder pinke. 206 verschiedene Sorten sind zum Anbau und zum Verzehr zugelassen, da fragen wir uns schon, wo man sie denn finden und kaufen kann. Die Kartoffel wurde bereits von den Inkas angebaut und geschätzt. Bei uns kamen die Erdäpfel erst mit den Spaniern im 16. Jahrhundert auf die Teller. Danach wurden sie so gut wie überall kultiviert und angebaut. Das Interessante bei den Kartoffeln ist, dass sie als echte Schlankmacher fungieren können, wenn sie richtig zubereitet werden. Ohne Fett liefern sie wenig Kalorien und machen dennoch satt. Da muss die Portion Margarine on top eben weggelassen werden, dann können wir sie auch während der Ernährungsumstellung oder der Diät verspeisen. Das darin enthaltene Eiweiß ist sehr hochwertig und wertvoll, sodass es sogar in der richtigen Lebensmittelkombination andere Eiweißquellen übersteigen kann. Bei uns in Deutschland sind Kartoffeln Lagerware, was bedeutet, dass wir sie zu jeder Jahreszeit in den Läden finden werden. Aber wer richtig frische Kartoffeln ernten möchte, der sollte auf Mai /­­ Anfang Juni warten. Hier kommen die ersten Frühkartoffeln aus der Erde, im August gesellen sich dann noch die mittelfühen Sorten dazu. Die gängigste Art sind allerdings die Spätkartoffeln, die erst im September geerntet werden. Frische Kartoffeln Wie gesund sind sie eigentlich? Kartoffeln sind sehr gesund und im Gegensatz zu der amerikanischen Denkweise, dass es Fettmacher sind, handelt es sich tatsächlich um das Gegenteil. Natürlich sind Pommes und Chips keine gesunden Nahrungsmittel, aber wer Kartoffeln ohne Fett zubereitet, der darf sie auch sehr gerne in vollen Zügen genießen. Sie stecken voller Eiweiß, Ballaststoffe und Vitamine und versorgen unseren Körper mit der richtigen Energie. Auch wenn man das nicht vermutet, haben die Erdäpfel eine hohe Menge an Vitamin C. Auf 100 Gramm kommen stolze 12 mg des Vitamins, genauso viel steckt auch in Äpfeln drin. Außerdem halten sie uns dank der langkettigen Kohlenhydrate lange satt und können zu hohen Blutdruck senken. Das hochwertige Eiweiß, die wenigen Kalorien und der geringe Fettanteil, die in den Knollen stecken, machen sie zu sehr gesunden Grundnahrungsmitteln auf unseren Tellern. Und das Beste kommt zum Schluss: Wer Kartoffeln mag, wird ihre Diversität lieben. Es gibt unzählige verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten und immer schmecken sie anders. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und euch so richtig austoben! Tipps zum Einkauf und Lagerung der Kartoffeln Wenn wir Kartoffeln kaufen, dann meistens in einem Kartoffelsack. Dieser besteht aus Kunststoff und darf auch gerne vermieden werden. Denn die Fasern lösen sich immer wieder beim Öffnen der Kartoffelsäcke und fliegen erstens überall in der Küche herum und zweitens verursachen sie wieder vermehrten Plastikmüll. Alternativ kannst du natürlich lose Ware auf dem Wochen- oder Bauernmarkt kaufen. Dort erhältst du frische und regionale Produkte direkt vom Bauern und unterstützt sie durch deinen Einkauf. Auch in den Supermärkten gibt es lose Kartoffeln. Wenn du deinen eigenen Gemüsebeutel dabei hast, kannst du dort auch Kartoffeln transportieren. Achte dabei einfach auf den Kilopreis. Manchmal ist er bei der losen Ware sogar niedriger als bei den abgepackten Artikeln. Hast du die leckeren Erdäpfel eingepackt, geht es noch um eine korrekte Lagerung der Knollen. Suche ihnen am besten ein dunkles und gut belüftetes Plätzchen. Wenn die Schale grüne Stellen aufweist, dann ist das der Giftstoff Solanin, der sich durch den Farbstoff Chlorophyll gebildet hat. Diese Stellen sollten großflächig abgeschnitten werden. Wer das in größeren Mengen zu sich nimmt, kann Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen oder Durchfall erleiden. Auch wenn die Knollen beginnen zu keimen, sollten sie schnell und zeitnah verzehrt werden. Denn das regt den Stoffwechsel in der Kartoffel an und führt dazu, dass das Eiweiß in Zucker und schließlich Kohlendioxid umgewandelt wird. Rezept-Tipp: Überbackene Hack-Kartoffeln In der Küche lassen sich Kartoffeln sehr unterschiedlich und vielseitig einsetzen und zubereiten. Da darf der Redaktionstipp natürlich nicht fehlen. Ob gekocht, gestampft, gebacken, überbacken, gebraten oder oder oder - für jeden ist etwas dabei. Hier gehts zu den Überbackenen Hack-Kartoffeln (C) Miriam Sütterlin Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Hirse Kartoffelpuffer Rezept - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh Spießen - Süßkartoffelpuffer mit Salat - Ideen für dein veganes Grillerlebnis - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Vegan und gesund leben - so funktioniert es - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer (C) DZG Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. In unserem Artikel Glutenfrei und vegan findest du noch mehr interessante glutenfreie Produkte. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Glutenfrei und vegan

29. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenfrei und vegan Die Begriffe glutenfrei bzw. Gluten-Allergie sind heute allgegenwärtig, doch nicht jeder weiß, was genau dahinter steckt. In diesem Artikel erläutern wir, was Gluten eigentlich ist und geben Tipps, wo du glutenfreie Rezepte finden kannst und woher du glutenfreie Produkte bekommst. Inhaltsverzeichnis: - Was ist Gluten eigentlich? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? - Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten - Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen - Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Was ist Gluten eigentlich? Gluten ist ein natürliches Eiweiß, das in Weizen und in verwandten Getreidesorten vorkommt. Genauer betrachtet setzt es sich aus Eiweißen der Glutelin- und Prolamin-Gruppen zusammen. Gluten wird auch als Klebereiweiß bezeichnet und der Begriff Kleber kennzeichnet im Prinzip die wichtigste Eigenschaft des Glutens. Gluten ist nämlich dafür verantwortlich, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig verarbeitet werden kann. Es sorgt dafür, dass der Teig schön elastisch ist und gleichzeitig aber gut zusammenhält. Dementsprechend kommt Gluten in vielen Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen vor. Auch über den Herstellungsweg und durch Bindemittel gelangt Gluten in viele Lebensmittel. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Überempfindlichkeit auf Gluten oder Weizen kann von einem Tag auf den anderen und auch in jedem Alter auftreten. Oft können dabei erbliche Faktoren eine Rolle spielen, sowie das Immunsystem, Infektionen im Körper oder natürlich die Ernährung. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten einer Unverträglichkeit. Die häufigsten Symptome sind mit dem Verdauungstrakt verbunden und äußern sich meistens in Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Aber auch Kopf-, Muskel- oder Gliederschmerzen, Müdigkeit und Hautprobleme können zu den Beschwerden zählen. Generell wird in drei Krankheitsbilder differenziert: - die Zöliakie, - Gluten- bzw. Weizensensitivität und - die Weizenallergie. Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die entweder von Natur aus glutenfrei sind oder ohne Gluten hergestellt werden. Sie alle sind in der Regel gut verträglich. Dazu zählen: Getreide- und Pseudogetreide - Amaranth, Amaranthmehl - Quinoa, Quinomehl - Buchweizen, Buchweizenmehl - Hirse, Braunhirse, Hirsemehl - Reis, Reismehl - Sojamehl, Sojaflocken - Teff, Teffmehl Alternative Mehlprodukte - Mandelmehl - Kochbananenmehl - Kichererbsenmehl - Süßlupinenmehl - Maniokmehl - Kokosmehl - Kastanienmehl - Johannisbrotkernmehl - Kartoffelstärke, Kartoffelmehl - Maisstärke, Maismehl - Pfeilwurzelmeh - Guarkernmehl - Tapiokasmehl - glutenfreie Mehlmischung Beilagen und Nudeln - Kartoffeln, Pellkartoffeln, Folienkartoffeln - Süßkartoffeln - TK-Pommes Frites, die aus Kartoffeln geschnitten wurden - Mais, Reis - in naturbelassener Form - Reisnudeln, reine Glas- und Sobanudeln, Maisnudeln - Nudeln aus Hülsenfrüchten: zum Beispiel Linsen, Kichererbsen, Erbsen Milchalternativen: - alle Pflanzendrinks: zum Beispiel Kokosmilch, Mandelmilch, Sojamilch etc. - pflanzlicher Joghurt: zum Beispiel Kokos, Lupine, Soja etc. - pflanzlicher Quark - pflanzliche Sahne Gemüse und Obst: - alle (unverarbeiteten) frischen Gemüsesorten - Tiefkühlgemüse (ohne Zusätze) - alle (unverarbeiteten) frischen Obstsorten - Tiefkühlobst (ohne Zusätze) - unverarbeitetes Trockenobst Kräuter und Gewürze - frische (unverarbeitete) Kräuter - getrocknete Kräuter ohne Zusätze - TK-Kräuter (ohne Zusätze) - Salz, auch mit Jod oder Fluor - Mischungen aus reinen Gewürzen oder Kräutern Nüsse, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Pilze - unverarbeitete Nüsse: zum Beispiel Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne - unverarbeitete Ölsaaten: zum Beispiel Chiasamen, Sesam, Leinsamen, Flohsamenschalen, Mohn - alle Sorten Hülsenfrüchte ohne Zusätze: zum Beispiel Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Lupine - alle Sorten Pilze ohne Zusätze Öle und Fette - alle naturbelassenen Pflanzenöle - reine Plattenfette Alkoholfreie Getränke: - Mineralwasser, Tafelwasser, Heilwasser, Leitungswasser - reine Fruchtsäfte (100 %) - nicht aromatisierter oder vitaminisierter Tee - Bohnenkaffee, löslicher Kaffee, echter Kakao Alkoholhaltige Getränke: - Wein, Sekt, Prosecco - Rum, Gin, Arrak, Ouzo, Raki, Obstbranntweine - klare Brände, Korn Süßungsmittel: - Haushaltszucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Kokosblütenzucker, Kokosblütennektar - Agavendicksaft - pfanzliche Honigalternative - Ahornsirup, Dattelsirup, Reissirup, Tapiokasirup - Getreidezucker aus Mais - Xylit, Stevia Convenience Food: - Saure Gurken | Oliven - Konfitüre | Gelee - klare Essigsorten - Tomatenmark ohne Zusätze - Senf ohne Zusätze Alltagshelfer Manchmal muss es in der Küche eben schnell gehen und dabei sollen weder Gesundheit noch Geschmack auf der Strecke bleiben. Für diesen Fall empfehlen wir zwei tolle Alltagshelfer! - Glutenfreies Sonnenblumenhack von SunflowerFamily Die Hackprodukte aus Sonnenblumenprotein von SunflowerFamily sind eine echte Sensation. Sie schmecken richtig klasse und man kann damit alles kochen, was man auch mit echtem Hackfleisch machen kann. Dieser Fleischersatz besteht aus Sonnenblumenkernen und kommt ganz ohne Soja, Gluten und künstlichen Zutaten aus! Unsere aktuellen Favoriten sind übrigens das Sonnenblumen-Thai Curry und die Sonnenblumen-Pilzpfanne! - Glutenfreies Starterset von Lizza Du möchtest auf die schnelle Pizza oder Brot backen? Oder ein gesundes Müsli zubereiten? Dann ist das Starterset von Lizza genau das Richtige. Es ist reich an Eiweiß und Ballaststoffen, glutenfrei, vegan, bio. Im Set enthalten sind: 1x Pizzaböden dünn & knusprig, 1 x Toast Brötchen Karotte-Kürbiskern, 2 x Tomatensauce, 1x Brot-Backmischung, 1 x Pasta , 1 x Brownie-Backmischung, 1 x Muesli Apfel-Nuss. Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten Im Internet findest du tolle Food-Blogs mit glutenfreien und veganen Rezepten. Wir möchten dir unsere Favoriten vorstellen happy.mood.food Auf dem Blog happy.mood.food teilt Stephanie vegane, glutenfreie und rohköstliche Rezepte und gibt den Lesern einen Einblick in ihr Leben als Flugbegleiterin. Durch diesen Job kommt sie ziemlich viel rum und gibt Tipps zu veganen Hotspots auf der ganzen Welt. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @happy.mood.food freiknuspern Wenn du eine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast, findest du auf Fabienne´s Blog freiknuspern bestimmt das Richtige. Sie zeigt dir tolle Koch- und Backrezepte, die zum Teil glutenfrei, ei-frei, laktosefrei, zuckerfrei, sojafrei und nussfrei sind. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @freiknuspern Deliciously Ella Deliciously Ella, der Blog von Ella Woodward ist vermutlich jedem bekannt. Ella´s Rezepte sind glutenfrei, zuckerfrei und vegan. Und das Beste an ihren vielseitigen Rezepten? Die relativ wenigen Zutaten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @deliciouslyella isshappy Vegane und glutenfreie Rezepte für jede Tageszeit findest du auf Sofia´s Blog isshappy. Sie ist der Überzeugung, dass du alles in glutenfrei hinbekommst, was dein veganes Herz höherschlagen lässt. Bei den Rezepten von isshappy musst du auf keinen Fall auf Genuss verzichten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @isshappy Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen Wenn du dich noch in der glutenfreien Anfangsphase befindest, ist es normal, dass du etwas Zeit brauchst, deine gewohnte Ernährung umzustellen. Oft denkt man in dieser Situation, dass man nun gar nichts mehr essen kann bzw. reagiert auch das Umfeld manchmal dementsprechend. Aber keine Sorge. Nimm dir Zeit: Jede Gewohnheit lässt sich ändern! Es gibt so viele Lebensmittel, die vegan und glutenfrei sind und mit denen du dich vollwertig und gesund ernähren kannst. Ganz allgemein: Auf pflanzliche, vollwertige und möglichst unbehandelte Bio-Zutaten setzen! Tofu, Tempeh und Sojaprodukte versorgen dich mit gesunden Proteinen Fleisch- und Wurstalternativen aus Soja- oder Erbsenprotein ersetzen Seitan & Co. Glutenfreie Brote und Brötchen selbst backen - das spart sogar Geld! Glutenfreie Kuchen und Torten herzustellen benötigt nur etwas Übung - ist aber möglich. Rezepte findest du z. B. in den erwähnten Food-Blogs Buchtipp: Das Alles-verwenden-Kochbuch von Andrea Sokol (C) ZS Verlag Dieses nachhaltige Kochbuch gehört zu unserer aktuellen Lieblingslektüre. Es enthält nachhaltige und schlaue Einkaufstipps zu gesunde Grundzutaten. Darüber hinaus bietet es einfache und schnelle Rezepte. Natürlich alles komplett vegan und glutenfrei. Die Ernährungsberaterin Andrea Sokol weiß, wie ausgewogene, abwechslungsreiche und pflanzenbasierte Ernährung funktioniert. Der Ratgeber zeigt über 20 Lebensmittel, die nicht nur alle wichtigen Nährstoffe liefern, sondern wie alles davon verwendet werden kann und nichts Essbares dementsprechend in die Tonne wandern muss. - Preis: 22,99 Euro - kaufen Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Du findest mittlerweile ein großes Angebot an glutenfreien Produkten im ganz normalen Supermarkt sowie im Bioladen, im Reformhaus und sogar in Drogerien. Natürlich kannst du auch bequem im Internet einkaufen und wie zum Beispiel in diesen Onlineshops: Lizza Im Onlineshop von Lizza findest du hauseigen hergestellte Pasta, Pizza, Brot, Wraps und vieles mehr mit bis zu 95% weniger Kohlenhydraten als vergleichbare Produkte. Statt auf Getreide basiert das Sortiment auf Samen und ist damit glutenfrei und proteinreich. - alle Produkte sind glutenfrei und vegan - ab 35,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: lizza.de Glutenfrei Geniessen Glutenfreigeniessen.de ist ein Online-Supermarkt für glutenfreie Produkte. Das Sortiment ist sehr umfangreich und beinhaltet viele Produkte von der Firma Schär. Mithilfe des Allergiefilter können alle Produkte nach Allergien bzw. Unverträglichkeiten gefiltert werden. - sehr große Auswahl! - ab 55,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: glutenfreigeniessen.de Querfood Der Onlineshop Querfood.de bietet eine große Auswahl an bekannten Marken und hat regelmäßig neue Produkte im Sortiment. Egal ob Mehl, Müsli, Nudeln, Snacks, Bier oder Fertiggerichte - dein glutenfreier Einkauf gelingt hier sorgenfrei. - viele Angebote durch Rabatte & XL-Sparpakete - ab 65,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: querfood.de PureNature Der Familienbetrieb hinter purenature.de bietet alles für Allergiker und ein nachhaltiges, veganes Leben. Hier findest du über 1000 glutenfreie-, weizenfreie- und laktosefreie Bio-Lebensmittel genauso wie Naturkosmetik, Mode oder Reinigungsmittel. - ab 75,- Euro versandkostenfrei - Zum Onlineshop: purenature.de In den meisten Onlineshops kannst du noch weitere Filterfunktionen einstellen, wie zum Beispiel: - vegan - zuckerfrei - sojafrei - nussfrei, - maisfrei - weizenfrei etc. was den Einkauf besonders erleichtert! Die Kennzeichnung glutenfrei Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden. Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst

14. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, wie du täglich mehr Obst & Gemüse isst Häufig schaffen wir es vor lauter Stress und Allltagshektik kaum, genügend Obst und Gemüse zu uns zu nehmen. Wir greifen häufiger zu zucker- und fetthaltigen Fertigprodukten und vergessen, reichlich Obst und Gemüse zu essen. Das ist ein großes Problem, denn unser Körper braucht die wichtigen Nährstoffe und sekundären Pflanzenstoffe aus den Obst- und Gemüsesorten, um optimal versorgt zu sein. Doch keine Sorge: Wir geben dir in diesem Artikel 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse essen kannst. Du möchtest deine Ernährung gerne bunter gestalten, weißt aber nicht wie? Dann wäre die Regenbogendiät gut für dich geeignet! Was es bedeutet, den Regenbogen zu essen erfährst du in unserem Artikel Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen - Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Rezeptinspirationen So viel Obst und Gemüse solltest du täglich essen Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft Für Gesundheit) sollten wir täglich mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst essen. Dies entspricht ca. 400 g Gemüse und 250 g Obst. Natürlich ist das auch immer abhängig von der eigenen körperlichen Verfassung, dem Gewicht und des Alters. Orientiere dich am besten an der Ernährungspyramide: (C) ecodemy Dort lässt sich unschwer erkennen, dass Obst und Gemüse dem größten Baustein unserer Nahrung entsprechen sollte. Mithilfe der Pyramide kannst du genau erkennen, welche Lebensmittel du wie oft und in welcher Menge am Tag essen solltest. Außerdem wird erklärt, welche zusätzlichen Nährstoffe bei der veganen Ernährung essenziell sind und wie du diese zu dir nehmen solltest. Du möchtest wissen, welches Gemüse besonders gesund ist? Dann lies dir unbedingt unseren Artikel Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund durch. Unsere 10 Tipps, wie du mehr Obst und Gemüse essen kannst - Obst und Gemüse in Gerichten kombinieren Es bietet sich an, Obst und Gemüse ganz einfach in Gerichten zu kombinieren, denn so isst du mit einer Mahlzeit sowohl genug Obst, als auch genug Gemüse und musst nichts aufteilen. Dafür eignen sich zum Beispiel folgende Gerichte: - Currys kombiniert mit Ananas oder Mango - Knackige Salate mit Äpfeln, Ananas, Mango, Melone, Birnen, Erdbeeren, Trockenobst oder Trauben - Kichererbsen- Couscous oder Linsensalat mit Mango, Ananas, Trockenobst, Äpfeln etc. 2. Salatdressings aus Obst: Was auch super funktioniert sind Salatdressings aus Obst! Man kann sich ein fruchtiges Dressing aus Himbeeren, Mango oder Äpfeln ganz einfach selbst machen und findet zahlreiche Rezepte dazu im Netz. Im Kombination mit einem herzhaften Salat und reichlich Gemüse deckst du somit wieder einige Nährstoffe ab und isst sehr reichhaltig. 3. To Go Lunchboxen mit Obst Gemüse und Nüssen: Wenn du es eilig hast und dir nicht viel Zeit zum kochen bleibt, kannst du dir dein gesunde Essen auch ganz einfach to go mitnehmen. Am besten ist es, wenn du dir am Vorabend Lunchboxen vorbereitest. Dort kannst du dann beliebige Gerichte kombinieren, wie beispielsweise Nüsse und Rohkost, Nudelsalate mit Gemüse, Obst mit Sojajoghurt und Haferflocken usw. Deiner Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. In unserem Artikel vegane Lunchbox Rezepte findest du sehr viel Inspiration für gesunde und leckere Lunchboxen. 4. Tiefkühlkost Auch wenn es auf den ersten Blick ungesund klingt, es ist immer besser, Tiefkühlobst- und Gemüse zu essen, als überhaupt keins! Wenn du dir das Schneiden und Schnippeln ersparen möchtest und generell keine Zeit zum frischen Kochen hast, sind gute Tiefkühlprodukte eine Alternative für dich, um überhaupt etwas Obst und Gemüse zu dir zu nehmen. Es gibt sowohl rohes als auch gekochtes Gemüse, sowie schon fertige Gerichte, die beispielsweise mit Couscous oder Quinoa kombiniert sind. Bedenke dabei immer, dass die Tiefkühlprodukte so natürlich wie möglich sind, also am besten keinen Zucker, kein Salz und keine unnötigen Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe enthalten. So kommst du schnell und relativ günstig an Gemüse und Obst und kannst es einfach in deine tägliche Nahrung integrieren. Wenn du dir beispielsweise eine Pasta kochst, addiere doch einfach etwas Brokkoli dazu! 5. Suppen kochen Suppen sind die Klassiker, wenn es darum geht, gekonnt viel Gemüse und Obst gleichzeitig zu sich zu nehmen. Je nach Saison gibt es zahlreiche leckere Möglichkeiten, eine reichhaltige Suppe zu kochen und meistens geht das auch relativ schnell. Auch bei Kindern, die ungern Gemüse essen, sind Suppen eine gute Lösung, denn dabei werden alle Zutaten fein püriert und man sieht nicht, was alles enthalten ist. So kannst du leckere Suppen aus Tomaten, Möhren, Kürbis, Pilzen, Erbsen, Pastinaken, Kartoffeln, Süßkartoffeln etc. kochen und sie noch mit einer fruchtigen Note aufpeppen. Dazu eignen sich Mango, Kokosnuss und Orange besonders gut. 6. Gemüsechips Du isst gerne Chips? Wie wäre es denn, wenn du dir deine eigenen Chips ganz einfach zu Hause machen kannst? Das ist viel gesünder und nachhaltiger, als ständig abgepackte, überwürzte Chips mit unnötigen Zusatzstoffen zu kaufen. Du kannst dir im Ofen beispielsweise aus Kartoffeln, Süßkartoffeln, Grünkohl, Möhren, Wirsing und Rote Beete deine gesunden Chips machen und sie dann noch individuell mit deinen Lieblingsgewürzen verfeinern. Einfach das gewählte Gemüse in hauchdünne Scheiben schneiden, auf einem Backblech mit etwas Olivenöl verteilen und bei 180 Grad Celsius für 20-35 Minuten backen (je nach Gemüsesorte). 7. Gesunde Smoothies Wenn du mehr Obst und Gemüse essen möchtest, mache aus frischem Gemüse und Obst Smoothies! Am besten eignen sich grüne Gemüsesorten wie Selleriestangen, Spinat, Brokkoli, Grünkohl oder Gurke, aber auch rote Beete oder Möhren. Wenn du dann noch saftiges Obst wie Äpfel, Ananas, Mango, Birnen, Kiwis, Bananen oder Beeren hinzufügst, schmeckt man die Gemüsesorten noch weniger heraus! Eine echte Nährstoffbombe! 8. Selbstgemachte Säfte Genauso wie bei den Smoothies kannst du auch bei selbstgemachten Säften vorgehen, nur das du dafür am besten einen Entsafter verwendest. Dieser presst den gesunden Saft langsam und schonend aus dem Gemüse bzw. Obst und zaubert dir im Handumdrehen einen reichhaltigen und leckeren Saft ganz nach deinem Geschmack. Hierbei kannst du auch so viel Obst und Gemüse kombinieren, wie du möchtest. 9. Ofengemüse mit Dip Vielen Menschen schmeckt Gemüse am besten, wenn es im Ofen gebacken ist. Du kannst praktisch jedes Gemüse deiner Wahl im Ofen mit etwas Öl und Gewürzen deiner Wahl backen und mit einem gesunden Dip essen. Dazu eignen sich vor allem Kartoffeln, Süßkartoffeln, Pilze, Paprika, Tomaten, Zucchini, Aubergine, Möhren, Fenchel, Zwiebeln und Blumenkohl. Durch das Backen nehmen die Gemüsesorten einen herrlichen Geschmack an und lassen sich vielseitig weiterverwenden. Ganz klassisch kannst du dein Ofengemüse mit einem veganen Kräuterdip aus Sojajoghurt, Dill, Petersilie, italienischen Kräutern verspeisen. 10. Gemüse befüllen und backen Wenn du generell gerne Gemüse backst, kannst du auch einige Gemüsesorten lecker befüllen. Dafür eignen sich Paprika, Zucchini, Aubergine, Süßkartoffel und Pilze am besten. Befalle dein gewähltes Gemüse mit z.B. Reis, Couscous, Tofu, veganem Käse, Erbsen, Kichererbsen, Mais oder anderen kleinen Hülsenfrüchten und backe es dann im Ofen. Du wirst sehen, es schmeckt fantastisch! Probiere doch einfach mal unser Rezept Gefüllte Zucchini mit Sonnenblumenhack aus und überzeuge dich selbst. Rezeptinspirationen Diese Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren: - Tropische Smoothiebowl - Vegane Bananenkekse - Bunte Smoothies - Goji-Erdbeershake - Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli - Vegane Gnocchi mit Feldsalatpesto - Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas - Vegane Blumenkohlwings - Hirse-Kartoffelpuffer - Grüner Spargel aus dem Ofen mit Kräuterpolenta - Proteinbowl mit Beeren und Hanf - Gesundes Gemüsecurry - Taboulé Salat Erdbeer-Smoothie-Bowl(C) Lukas Hess Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Grazing Board - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Obst und Gemüse retten mit etepetete - Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Was ist eigentlich Meal Prep?

8. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Was ist eigentlich Meal Prep? Die Vorbereitung von Mahlzeiten auf Vorrat, sprich das so genannte ,,Meal Prepping, gab es genau genommen, schon zu Urgroßmutters Zeiten. ,,Meal steht für Mahlzeit und ,,Prep für ,,Preperation. Was damals das Einkochen war, ist heute Meal Prep. Doch dahinter steckt noch mehr: Ein nachhaltiger und gesunder Lifestyle. Denn wer ausgewogen Meal Prept, legt nicht nur Wert auf gute Planung sondern auch auf natürliche Zutaten. Schau dir auch unseren Artikel Vegan to go, da warten auch tolle Tipps auf dich. Inhaltsverzeichnis Geschichte des Meal Preps Zeitsparende Meal Prep Formel Meal Prep Vorteile Meal Prep Onlinekurs Simply Bloom mit Meal Prep. Frühstücksgläser | @ Cathrin Bauer Rückblick: Geschichte des Meal Preps Ursprünglich kommt Meal Prep aus den USA. Was einst ein Klassiker war, haben sich die Sportler zu nutze gemacht, um noch gezielter auf ihre Ernährung, vor zum Beispiel Wettkämpfen, achten zu können. So entwickelte sich Meal Prep zu einer weit verbreiteten Ernährungsform unter Sportlern. Dabei werden die Zutaten genau abgewogen, vorbereitet und in (Bento-)Boxen* für die nächsten Tage verstaut. Außerhalb der Sportwelt geriet Meal Prep in Vergessenheit. Ursachen hierfür können die wachsenden Fast Food Ketten, vielfältige Snackauswahl beim Bäcker, To Go Produkte in der Supermärkten und Mittagstisch-Angebote beim Italiener nebenan sein. Mit dem zunehmenden Bewusstsein für Gesundheit und Ernährung in den letzten Jahren und dem damit verbundenen Umdenken und neuem Interesse an der eigenen Ernährungsform, schwappte auch das Thema gesundes Meal Prep wieder in die heimischen Küchen. Vegane Snacks to go @ Esra Tok Meal Prep erfuhr eine Art Facelift. Die eigenen Mahlzeiten für die Woche gezielt und mit ausgewählten Zutaten zuzubereiten, bedeutet auch Achtsamkeit gegenüber sich selbst und den Lebensmitteln. Es ist längst nicht mehr nur das alleinige Vorbereiten von Speisen. Die zeitsparende Meal Prep Formel: Einmal vorbereiten und tagelang genießen  Oft fehlt uns die Zeit, täglich frisch zu kochen, einzukaufen und vor allem jeden Tag neu zu planen, was auf dem Teller landen soll. Besonders Familien stehen hier täglich vor einer Herausforderung. Der Griff zu Fertigprodukten ist dann oftmals die schnellste und einfachste Lösung. Hauptsache satt. Dabei bleibt die eigene Gesundheit leider auf Dauer auf der Strecke. Beim Meal Prep investierst du einmal in der Woche Zeit in deinen Wochen-Speiseplan und kannst die darauffolgenden Tage entspannt mit einem gefüllten Kühlschrank vorbereiteter Gerichte starten. Zusammengefasst heißt das, du überlegst dir, was du bzw. deine Familie in den nächsten Tagen essen möchte, setzt dies auf deine Einkaufsliste und kaufst entsprechend gezielt ein. Anschließend planst du nur noch deinen Meal Prep Tag (Koch- bzw. Vorbereitungstag). Ein Rezept dauert in der Regel zwischen 5 und 20 Minuten. Hinzuzufügen ist, dass Meal Prep von ,,Überschneidungen lebt. Pellkartoffeln können zum Beispiel sowohl für einen Kartoffelsalat als auch für Aufläufe verwendet werden.  Simply Bloom mit Meal Prep | gesunder Meal Prep: Hirsesalat | photo @Cathrin Bauer Meal Prep Vorteile auf einen Blick - Meal Prep ist gesund. Denn du entscheidest, was genau auf den Teller kommt und welche Zutaten verwendet werden. - Durch die Essensplanung sparst du Geld. Du gibst weder Geld für z.B. Fast Food aus, noch kaufst du unnötig viel im Supermarkt ein. - Es spart Müll, da weniger Verpackungen für z.B. Fertigessen benötigt wird. - Meal Prep funktioniert sowohl zu Hause als auch unterwegs, im Büro oder in der Schule. Du kannst jederzeit und überall deine Boxen, Gläser etc. mitnehmen. Viele Speisen können auch kalt genossen werden. - Ernährungspläne können leichter eingehalten werden. - Du investierst einmal Zeit, um dann mehr Zeit zu haben. - Mehr Zeit bedeutet weniger Stress und mehr Entspannung. - An der Planung können alle Familienmitglieder teilnehmen und einbezogen werden. - Du hast die Kontrolle über dein Essen, deine Zutaten, die Menge und die Zusammenstellung. - Einmal in der Woche einkaufen reicht. Du musst nicht täglich in den Supermarkt gehen. Keine Spontaneinkäufe mehr. - Nachhaltiger: Lebensmittel werden nicht unnötig verschwendet, da du sie gezielt einkaufst und alles verbrauchst. - Durch die Zubereitung unterschiedlicher Basics kannst du dir bei der Zusammenstellung und Kombination deiner Kreativität freien Lauf lassen. So lässt sich das Ofengemüse mal kalt als Antipasti mit Hummus genießen, oder abends warm mit Vollkornpasta oder Reis. - Je öfter du Meal Prep anwendest, desto leichter und auch schneller wird es dir von der Hand gehen. Du wirst aus einem Rezept-Portfolio schöpfen können. - Mit der Routine kommt auch die Leichtigkeit. Deine Woche wird stressfreier, da das Thema Was essen wir heute wegfällt. Simply Bloom mit Meal Prep. Gesundes veganes Meal Prep. photo @Cathrin Bauer Hast du Lust bekommen, mit Meal Prep zu starten? Kommt dir das bekannt vor? Du jonglierst täglich viele Termine hin- und her und kommst irgendwie nicht richtig zum (gesunden) Essen? Du würdest dich gerne gesünder, ausgewogener und abwechslungsreicher ernähren? Du möchtest endlich alte Essgewohnheiten über Bord werfen und den schnell gekauften Fertigsnacks fürs (home-)office ein Ende setzen? Deiner Familie würdest du auch gerne mal selbstgemachte vollwertige Snacks anbieten? In meinem veganen Online-Kurs SIMPLY BLOOM MIT MEAL PREP. Gesund und stressfrei in den Tag. lernst du: - Wie du dein persönliches Meal Prep Ziel festlegst und langfristig umsetzt.  - Wie du deinen Essensplan für die Woche sinnvoll erstellst inkl. Tools & Hacks. - Wie du in kurzer Zeit Frühstück und Snacks für die nächsten Tage meal prepst (vorbereitest). - Bonus: Warum Smoothies dir auch bei der Ernährungsumstellung helfen können.   - Bonus: Interview mit Anna Rischke von A! wie Anfang: Wie du deinen Neuanfang in Sachen Ernährung schaffst. - Umfangreiches Downloadmaterial: Rezepte, Checklisten und noch viel mehr. Mit dem Code: deutschlandistvegan40 bekommst du 40% bei der Buchung des Meal Prep Onlinekurses von Tanja Blum. Buche jetzt und sichere dir 40 % Rabatt. Dabei musst du nicht sofort starten. Du entscheidest, wann du loslegen möchtest. Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Nachhaltigkeit im Alltag. So lebst du umweltbewusst - Veganes Fast Food - Die besten veganen Kochbücher - Vegan to go - Snacks für unterwegs - In wenigen Schritten Gemüse selbst fermentieren - Sauerteigbrot selber backen. Eine lebenslange Freundschaft - Grazing Board - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh-Spiessen - Veganer Notvorrat für den Katastrophenfall - Vegane Wraps mit Beetgold Tortillas - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Veganer Notvorrat für den Katastrophenfall

21. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Notvorrat? Brauchen wir wirklich Vorräte für den Ernstfall? Für uns ist es normal, vorausschauend einzukaufen und einen veganen Grundvorrat im Haus zu haben. In unserem Artikel Veganer Vorratschrank haben wir bereits erläutert, welche Lebensmittel sich zur Vorratsanlage am besten eignen und was dir der organisierte vegane Vorratsschrank bringen kann. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt ganz konkret im Fall von unerwarteten Gefahren wie Feuer, Unfällen oder einer Katastrophe, beim möglichen Zusammenbruch von der Wasserversorgung und bei flächendeckenden Stromausfällen vorzusorgen und einen Notvorrat anzulegen. Auf der Website kannst du dir auch eine Checkliste herunterladen. Hamstern NEIN - Notvorrat JA Angesichts der Corona-Krise erklären wir in diesem Beitrag, warum du einen veganen Notvorrat anlegen solltest und was genau du dafür benötigst. Außerdem erläutern wir, was genau unter Prepping zu verstehen ist und was davon für dich sinnvoll sein kann. Es geht in diesem Artikel nicht darum Angst zu schnüren oder zum Hamstern zu motivieren. Ganz im Gegenteil, in Notsituationen heißt es ruhig und gelassen bleiben. Wenn du einen Notvorrat für den Ernstfall hast, dann bist du in der Lage auch in schweren Situation einen kühlen Kopf zu bewahren. Inhaltsverzeichnis: - Warum du vorsorgen solltest - Was ist das: Prepping? - Vegane Vorratsliste für 14 Tage - Was du für den Katastrophenfall noch brauchst - Checkliste Warum du vorsorgen solltest In der grassierenden Pandemie leben wir seit Monaten in einer Krisensituation, die unseren Alltag stark verändert hat. Dass wir einmal von Ausgangssperren und Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen sein könnten, hat uns alle überrascht und überfordert. Genauso wie die Lieferketten der Supermärkte, Discounter und Bioläden. Unser Einkaufsverhalten musste sich (zwangsläufig) den Gegebenheiten anpassen, da wir (teilweise) vor leeren Regalen standen. Wir haben erfahren, wie es ist, wenn nicht mehr alle Produkte zu jeder Zeit verfügbar sind. Dementsprechend wichtig ist es, sich entsprechend sinnvoll vorzubereiten. Und das ohne zu Hamstern und ohne übertriebenen Aktionismus. Es gibt viele gute Gründe, einen veganen Notvorrat anzulegen: Die öffentliche Versorgung ist kurzzeitig nicht mehr gesichert. Es kann zu einem Ausfall der Energie- und Wasserversorgung kommen. Du hast Angst und möchtest gut vorbereitet sein. Du bist selbst erkrankt und kannst nicht mehr einkaufen gehen. Du musst in Selbst-Quarantäne und darfst nicht mehr einkaufen gehen. Du versorgst noch pflegebedürftige Familienmitglieder oder Freunde. Was ist das: Prepping? Die ersten Prepper gruppierten sich bereits im amerikanischen Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert. Damals waren die Menschen gezwungen, sich eigene Vorräte und Sicherungen anzulegen, da die Lebensmittel knapp waren. In 1970er-Jahren gewann die Prepper-Szene in den USA zunehmend Bekanntheit und zahlreiche Anhänger. Der Klimawandel, kriegerische Auseinandersetzungen und wirtschaftliche Krisen führten zu einem weiteren Wachstum mit zunehmender Verbreitung auch in Europa. Als Prepper werden Personen bezeichnet, die sich mittels individueller Maßnahmen auf Katastrophen vorbereiten. Quelle: Wikepedia Diese Maßnahmen - also das eigentliche Prepping - können zum Beispiel sein: - der Anbau von Lebensmitteln - die Einlagerung von Lebensmittelvorräten und Medikamenten - das Schaffen eines sicheren Rückzugsortes - das Bereithalten von Schutzkleidung, Werkzeug, Funkgeräten etc. Übrigens: In Deutschland ist die Prepper-Szene keine einheitliche Bewegung. Viele Prepper arbeiten in Eigenorganisation, es gibt aber auch unterschiedlich ausgerichtete Prepper-Gruppen. Veganer Notvorrat für den Katastrophenfall Vegane Vorratsliste für 14 Tage Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät, Vorräte für einen Zeitraum von 14 Tagen im Haus zu haben. Du kannst dir mit dem Online-Vorratskalkulator eine Vorratsliste generieren, angepasst an der Personenzahl, die in deinem Haushalt lebt und der Dauer der Bevorratung. Diese Vorratslisten sind jedoch nicht vegan! Wir haben für dich eine vegane Vorratsliste erstellt, die als grobe Empfehlung dient. Beachte bitte, dass in bestimmten Notfallsituationen auch ein Stromausfall eintreten kann und du dich daher nicht auf gekühlte und tiefgekühlte Vorräte verlassen solltest. Wirklich wichtig ist das Bevorraten von Wasser, Grundnahrungsmitteln, Gemüse, Hülsenfrüchte, Obst, Nüssen und Fetten. Denke auch an weitere Spezialkost für Babys, Diabetiker, Allergiker und Haustiere! Wasser ist essentiell Auch wenn es banal klingt, aber Flüssigkeit ist besonders wichtig. Du kannst einige Tage ohne Nahrung überlegen, jedoch nur kurze Zeit ohne Wasser! Der Katadyn Pocket-Wasserfilter* zeichnet sich durch höchste Qualität und Langlebigkeit aus. Mit einer Leistung von 1,00 L/­­ min steht innerhalb kürzester Zeit gereinigtes, unbedenkliches Trinkwasser zur Verfügung. In Deutschland ist das Leitungswasser in der Regel einwandfrei, sodass du dieses verwenden und für den Notfall einige Liter vorab abfüllen kannst. Dazu eignet sich ein ausreichend großer Wasserkanister. Für dein Notfallgepäck kannst du am besten einen BPA-frei Behälter nutzen. Rechne mit einer Gesamtmenge von 28 l pro Kopf Diese BPA-freie Trinkflasche wird klimaneutral in den Niederlanden hergestellt. - für 800 ml Flüssigkeit - aus rostfestem Edelstahl mit einem ABS-Trinkbecher - spülmaschinengeeignet - sehr leicht! - Preis: 24,50 EUR - kaufen Vegane Milchalternativen Milchalternativen In unserem Artikel Vegane Milchalternativen zu Kuhmilch informieren wir dich, welche Pflanzendrinks es gibt und was da so alles drin steckt. Im Prinzip sind alle veganen Milchalternativen im Tetra-Pack lange haltbar. Aus vorrätigem Getreide kannst du natürlich auch jederzeit frische Mandel- oder Hafermilch selber machen. Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 3,5 l pro Kopf Vegane Grundnahrungsmittel Die meisten veganen Grundnahrungsmittel lassen sich über längere Zeit lagern, sodass du bei der Auswahl ruhig variieren kannst. Am besten kaufst du so viel wie möglich in sogenannten großen Gebinden ein. Das ist nicht nur etwas preiswerter, sondern spart auch noch jede Menge Plastikverpackung (=Müll) ein. Du kannst die Großpackungen auch mit Freunden teilen, falls du Angst hast, nicht alles alleine aufbrauchen zu können. Tofu eignet sich sehr gut als Proteinquelle und ist ungekühlt lange haltbar! Crispy Sweet Chili Tofu Wir empfehlen aus den folgenden Lebensmitteln einen gesunden Vorrat zusammenzustellen: - Vollkornbrot (lang haltbar) - Kartoffeln - Vollkorn-Nudeln - Buchweizen - Hirse - Tofu - Reis - SonnenblumenHack - Haferflocken Rechne dabei mit einer Gesamtmenge von mindestens 6 kg pro Kopf Der Basmati-Reis von Reishunger ist umweltfreundlich verpackt. - toller Eigengeschmack - besonders langes Korn - beste Bio-Qualität - in großen Gebinden erhältlich - Preis: 49,99 Euro | 3 x 3 kg - kaufen Vorratsschrank mit LIEBLINGSGLAS  Die Gläser von LIEBLINGSGLAS sind perfekt zur Aufbewahrung von veganen Vorräten. Alles übersichtlich verstaut und Vorräte natürlich besonders hübsch im Ball Mason Glas. Lass dich bei LIEBLINGSGLAS  inspirieren. Leinöl (C) vantastic foods Öle und Fette Damit du dein Essen zubereiten kannst und um dich mit zusätzlicher Energie zu versorgen, benötigst du eine gute Portion Öl bzw. Fett. Leinöl versorgt deinen täglichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren. Etwa 10 g Leinöl, also ein bis zwei Esslöffel, decken den Bedarf eines Erwachsenen. - Olivenöl - Bratöl - Leinöl - Pflanzenmargarine - Pflanzenbutter - Kokosöl Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 0,5 kg pro Kopf Gemüse und Hülsenfrüchte als Notvorrat Hülsenfrüchte sind perfekt für den Notfall: Sie machen nicht nur langfristig satt, sondern lassen sich auch kalt essen. Am besten kaufst du sie in Konserven oder im Glas, dann musst du weder einweichen noch vorkochen. Getrocknetes bzw. eingekochtes Gemüse kannst du ebenfalls ohne Erwärmung essen. Da dieses Gemüse auf professionellem Wege haltbar gemacht worden ist, enthält es noch Vitamine und kann lange Zeit nach Ablauf des Verfallsdatums problemlos verzehrt werden. Frisches Gemüse enthält natürlich die meisten Vitamine und hält sich je nach Sorte unterschiedlich lang: Blattsalat, Zucchini, Kohlrabi und Tomaten beispielsweise müssen relativ schnell verzehrt werden. Blumen- und Chinakohl halten sich länger, während Karotten, Zwiebeln und Kürbisse noch wochenlang genießbar sind. Frisches Gemüse muss allerdings entsprechend gelagert und zubereitet werden können. - Kichererbsen|Linsen|Bohnen (in Konserven oder Glas) - Tomaten (getrocknet) - Sauerkraut bzw. Kimchi (selbst gemacht) - frisches Gemüse nach Saison und Lagerkapazität Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 7 kg pro Kopf Vielleicht schaust du dich einmal in einem unverpackt-Laden in deiner Nähe um. Dort findest du jede Menge Lebensmittel, die du ohne Plastikmüll und in Bio-Qualität abfüllen kannst. Schau dir gerne den Artikel Vorsatz plastikfrei an. Das enorm-Magazin hat eine hilfreiche Liste erarbeitet, in der alle bundesweit verzeichneten unverpackt-Läden aufgeführt sind. etepetete Gemüsbox Wenn du Lust hast, kannst du auch Lebensmittel retten und auch eine Box von etepetete auszuprobieren, mit dem Code Deutschlandistvegan gibt es 5EUR Rabatt auf die erste Box. Trockenobst als Notvorrat Natürlich enthält frisches Obst die meisten Vitamine, allerdings ist es (je nach Saison) eventuell begrenzt verfügbar und außerdem nur kurze Zeit haltbar. Trockenobst ist eine gute Alternative und auch als gesunder Snack gut geeignet. Halte dich für die Bevorratung in größeren Mengen an Obst in Gläsern oder Konserven: möglichst in Bio-Qualität und zuckerfrei. Zum Beispiel: - Apfelmus - Birnen|Pfirsiche| Beeren - Datteln, Feigen, Aprikosen Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 3 - 4 kg pro Kopf - gesunde Nervennahrung - enthalten viele Vitamine, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe w - lang haltbar - Rohkost-Qualität - Preis: 49,95 Euro | 5 kg - kaufen (C) Gefüllte Zucchini Keimling Nüsse als Proteinquelle Nüsse sind in einer stressigen Situation genau das Richtige. Sie liefern wertvolles Protein und geben viel Energie. Nussmuse sind so nährstoffreich und unfassbar vielfältig! Folgende Nussmuse sind super reichhaltig und sollten in jedem veganen Vorratsschrank Platz finden: Mandel-, Erdnuss-, Chashew-, Sesam- und Haselnussmus. Gut geeignet ist ein Vorrat aus: - Walnüssen - Haselnüssen - Mandeln - Mandelmus - Sesammus - Cashewmuss Rechne mit einer Gesamtmenge von ca. 800 g pro Kopf - Dieses Set enthält: Mandelkerne, Cashewkerne, Macadamianüsse und Walnusskerne - beste Rohkost-Qualität - Preis: 27,95 EUR - kaufen Mit dem Code DIV10 erhältst du 10% auf alle Produkte im Shop von  InnoNature. Nahrungsergänzungsmittel Jeder sollte auch in Krisensituationen auf eine ausgewogene Ernährung achten. Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse und Samen sollten so gut wie möglich verzehrt werden. Je länger der Körper mit Nährstoffen versorgt wird, desto besser. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man sich abwechslungsreich ernährt, um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein. Wenn du dich vegan ernährst, solltest du folgende Vitamine und Nährstoffe unbedingt im Auge behalten und supplementieren: Vitamin B12, Vitamin D3 + K2, Omega-3 und Eisen. In Krisensituationen kann es sehr hilfreich sein essentielle Nährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Vitamin C, Jod, Selen oder Zink über Nahrungsergänzungsmittel zu beziehen. Vorratsschrank mit LIEBLINGSGLAS  Sonstige vegane Lebensmittel Folgende Produkte sind vielleicht nicht unbedingt lebensnotwendig, aber vielleicht in Krisenzeiten besonders hilfreich. Mit wenigen Gewürzen, schmeckt jede einfache Mahlzeit gleich doppelt so gut. Und ohne vegane Schokolade und Snacks geht es einfach nicht, oder? Wir empfehlen die gesunden, veganen Snacks von CLIF Ba, Pausenfudder, nucao/­­nuseed von the nu company.  Die Menge richtet sich dabei ganz nach deinem individuellen Bedarf. - Kräutersalz - Gemüsebrühe - Kaffee (Probiere mal Lupinenkaffee) - Tee - Kekse - Riegel - Schoko-Snacks Vegane Checkliste: Im Folgenden findest du eine zusammengefasste Checkliste, die dir beim Einkauf deines Notvorrats helfen kann. Eine erwachsene Person mit einem durchschnittlichen Energiebedarf benötigt für 14 Tage in etwa folgende Lebensmittel: 28 l Wasser 7 kg Grundnahrungsmittel (Getreide, Kartoffeln, Nudeln...) 3,5 kg Obst 0,8 kg Nüsse 0,5 kg Öl |Fett 3,5 l Milchalternativen nach persönlichem Bedarf: Tee, Kaffee, Snacks & Gewürze Um keine großen Müllberge zu hinterlassen und um Plastikmüll so gut es geht zu vermeiden, solltest du die wichtigsten Lebensmittel in Großverpackungen kaufen! Du sparst somit Geld und vermeidest unnötigen Müll. Gerade trockene Zutaten solltest du in Großverpackungen kaufen. Reis, Hülsenfrüchte, SonnenblumenHack, Mehl, Gewürze usw. gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen zwischen 500g und 5kg. Zum Beispiel Soja Granulat. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Was du für den Katastrophenfall noch brauchst Zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 sind vor allem Toilettenpapier und Desinfektionsmittel knapp gewesen. Da niemand weiß, wie die Situation in den Supermärkten oder in den Apotheken im Falle einer Katastrophe aussieht, solltest du dich nicht nur mit Lebensmitteln sinnvoll bevorraten. Am besten legst du dir eine Art Notgepäck zurecht, mit dem die ersten Tage außer Haus zurechtkommen kannst. Konzentriere dich bei dem Inhalt auf die wirklich wichtigen Dinge, die du im Notfall (auch alleine) transportieren kannst! Rucksack Das Equipment für den Notfall sollte möglichst in einen großen Rucksack passen. Mit einem Rucksack kannst du dich besser (und schneller) bewegen und hast die Hände frei. - hergestellt aus alten Airbags, Sitzgurten und Gurtschlössern - wasserabweisend - fasst bis 35 L - ultraleichtes Gewicht = 1,6 kg - Preis: 219,- Euro - kaufen Campingkocher Hilfreich ist eine alternative Kochgelegenheit wie z.B. ein Campingkocher, um bei Ausfall der Strom- oder Gasversorgung Speisen und Wasser erhitzen können. Notapotheke - Erste-Hilfe-Material - Schmerz- und Fiebermittel - Fieberthermometer - Mittel gegen Durchfall und Erbrechen - persönliche Medikamente - Material zur Wundversorgung - Desinfektionsmittel Hygiene - Reisehandtuch - Zahnbürste|Zahnpasta - Toilettenpapier - Seife Bei der Seife empfehlen wir dir ein festes Seifenstück, dass du für Gesicht, Haut und Haare verwenden kannst. So benötigst du nur ein einziges Produkt! Ein Seifenstück für Gesicht, Haut und Haare! - palmölfrei - sehr ergiebig! - handgemacht in Deutschland - unisex - Preis: 12,90 Euro - kaufen Sonstiges - Verpflegung für 2 Tage (gut verpackt)|auch für Haustiere und Kinder - Wasserflasche - je einen Teller|Löffel - Feuerzeug /­­ Streichhölzer - Batterien - Kerzen, Teelichter - Nähzeug - Solar Powerbank - Taschenmesser - Werkzeug - Haushaltspapier - Dosenöffner - Landkarte - Strapazierfähige, warme Kleidung - Sets Einweggeschirr & Besteck - Taschenlampe - Kurbelradio - Handy - Akku- oder Solarladegeräte für technisches Equipment - je nach Saison passende Kleidung und Schuhe - Mundschutz - Gaskocher - Wichtigste Dokumente = Ausweise, Geburtsurkunde etc.|eventuell in Kopie - ausreichend Bargeld - Schlafsack Falls du keinen Schlafsack hast, empfehlen wir dir den Kauf eines nachhaltig hergestellten und veganen Modells. Mit einem 3-Jahreszeiten Schlafsack bist du gut gerüstet. - für bis zu -20 °C geeignet - pflegeleichtes, atmungsaktives Material  - Grüner Knopf zertifiziert - Preis: 129,90 Euro - kaufen Buchtipp: Besser man hat, als man hätte! BAND I Krisenvorsorge für Realisten: Prepping Handbuch zur Vorbereitung der wahrscheinlichsten Krisen - inkl. Checklisten, Selbstvorsorge, Survival & Notfall von Dr. Martin Siebert Wir distanzieren uns deutlich von rechten Gruppierungen und politischem Radikalismus. Unsere Intention für diesen Beitrag gilt allein deiner Vorbereitung für den Katastrophenfall. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor. Von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Onlineshop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Vegane Produkte aus dem Supermarkt - Teil 1: REWE - Rezepte einfach veganisieren - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Lebensmittel die das Immunsystem stärken - Vegane Bücher - Ökologischer Fußabdruck erklärt - Vegan kochen im Home Office zu Zeiten von Corona Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

B Vitamine in der veganen Ernährung

12. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

B Vitamine in der veganen Ernährung Wenn du dich pflanzlich und abwechslungsreich ernährst, dann kannst du die meisten Vitamine und Nährstoffe gut über pflanzliche Lebensmittel abdecken. Aber auch Mischköstler sollten auf auf ihre Nährstoffzufuhr achten und im Winter genauso wie Veganer auf Vitamin D3 achten. Das sogenannte Sonnenvitamin ist für unseren Körper unverzichtbar. Vitamin D3 trägt zur normalen Funktion des Immunsystem bei, zur normalen Erhaltung unserer Knochen und Muskeln und vor allem in der kalten Jahreszeit haben viele Menschen einen Mangel, da das nötige Sonnenlicht fehlt. B12 und B Vitamine Du hast wahrscheinlich gehört, wie wichtig Vitamin B12 für eine gesunde Nervenfunktion und einen guten Stoffwechsel ist, aber was ist mit den anderen B-Vitaminen? Die Vitamine B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Pantothensäure), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vitamin B7 (Biotin), Vitamin B9 (Folsäure) und Vitamin B12 (Cobalamin) sind alle sehr wichtig für einen gesunden Körper, einschließlich Stoffwechsel und Energie, Nervenfunktion, mentale Konzentration und gesunde Verdauung. Supplemente können hilfreich sein B Vitamine lassen sich in der Regel gut über die Ernährung abdecken. In Zeiten, in denen wir viel Stress haben und vermehrt Belastungen ausgesetzt sind, nicht die Muße oder Möglichkeit haben, ausgewogen zu kochen, lohnt es sich manchmal Nahrungsergänzungsmittel zu supplementären. Es kann sinnvoll sein, diese Vitamine durch hochwertige Präparate zu supplementieren, die es auch online auf Seiten wie Vitamin Versand 24 zu bestellen sind. Hier gibt es sowohl Tropfen als auch Kapseln. Wenn du dich schlapp und müde fühlst, können viele Gründe vorliegen. Es gibt Phasen im Leben, wo wir einfach mehr Bedarf ab B Vitamine haben. Auch in Phasen körperlicher Beanspruchung, zum Beispiel während des Muskelaufbaus, der Schwangerschaft oder Stillzeit sind Supplemente eine gute Unterstützung. Daher solltest du deinen Arzt oder einen Ernährungsberater aufsuchen, damit du die Ursache für deinen individuellen Zustand kennst und dann die Dosierung bestmöglich anpassen kannst. vegane Proteine Es müssen keine tierischen Produkte sein Die meisten Fleischesser verlassen sich auf tierische Produkte für ihre B-Vitamine, da diese in tierischen Lebensmitteln wie Milchprodukte, Hühnern, Fisch, Truthahn, Eiern, Schweinefleisch und rotem Fleisch enthalten sind. Was nicht viele wissen, die Tiere sind meist aus der Massentierhaltung und bekommen genauso wenige die notwendigen Vitamine. Daher werden Tiere in den meisten Fällen auch mit Supplementen versorgt. Aber genauso wie man kein Tier essen muss, um genug Proteine zu bekommen, so kann man sehr gut auch über pflanzliche Ernährung die B-Vitamine beziehen. Hier sind einige großartige Quellen für B-Vitamine, die in einer veganen Ernährung reichlich vorhanden sind:  Vitamin B1 (Thiamin)  Funktionen: wandelt Nahrung in Energie um, sorgt für gesunde Haare, Nägel und Haut, unterstützt den mentalen Fokus und die Gehirnfunktion.  Quellen: Bäckerhefe, Nährhefe, Koriander, Pinienkerne, Topinambur, Hibiskus-Tee, Wassermelone, Vollkornprodukte, Sojamilch, Sojabohnen, Reiskleie, Weizenkeime, Sonnenblumenkerne, Macadamianüsse (oder Butter), Tahini, Sesam, Spirulina, grüne Erbsen, die meisten Bohnen, Spargel. Vitamin B2 (Riboflavin)  Funktionen: erfüllt wichtige Aufgaben im Eiweiß- und Energiestoffwechsel.  Quellen: Trockenhefe, Löwenzahn, Getreidegräser, Vollkornprodukte, Mandeln, Sesam, Spinat, angereicherte Sojamilch, Spirulina, Pilze, Rübengrün, Quinoa, Buchweizen, Pflaumen. Vitamin B3 (Niacin) Funktionen: Muskel-Regeneration sowie die Erneuerung von Haut, Nerven und DNA, unterstützt die Bildung von Botenstoffen im Gehirn und die Verdauung. Quellen: Bäckerhefe, Nährhefe, Kaffee, Chilipulver, Spirulina, Erdnüsse, Erdnussbutter, Reiskleie, Pilze, Gerste, Kartoffeln, Tomaten, Hirse, Chia, Vollkornprodukte, Wildreis, Buchweizen, grüne Erbsen, Avocados, Sonnenblumenkerne, Tahini. Vitamin B5 (Pantothensäure) Funktionen: unterstützt den Energiestoffwechsel, die Synthese von Neurotransmittern, die Verringerung von Müdigkeit und die geistige Leistung. Quellen: Bäckerhefe, Nährhefe, Paprika, Pilze, Sonnenblumenkerne (und Sonnenbutter), Vollkornprodukte, Brokkoli, Pilze, Avocados, Tomaten, Sojamilch, Reiskleie, Süßkartoffeln. Crispy Sweet Chili Tofu Candy Lexa Vitamin B6 (Pyridoxin)  Funktionen: Hilft bei der Aufrechterhaltung der Homöostase, beugt Angstzuständen vor, indem es der Aminosäure Tryptophan hilft, sich für eine gesunde Nervenfunktion in Niacin und Serotonin umzuwandeln, sorgt für einen gesunden Schlafzyklus, Appetit und Stimmung. Wichtig für die Produktion roter Blutkörperchen und die Immunfunktion. Quellen: alle Sojaprodukte (wählen Sie gentechnikfreie), Bananen, Wassermelone, Erdnussbutter, Mandeln, Süßkartoffeln, grüne Erbsen, Avocados, Hanfsamen, Spirulina, Chiasamen, Bohnen, Reiskleie, Kichererbsen, Pflaumen, Weizenkeime, Sonnenblumensamen, Ananas, Kochbananen, Palmenherzen, Artischocken, Wasserkastanien, Kürbis, Rosenkohl, grüne Bohnen, Pistazien, Feigen, Knoblauch, Salbei, Paprika, Grünkohl. Vitamin B7 (Biotin)  Funktionen: Wandelt Lebensmittel in Energie um, senkt den Blutzucker durch die Synthese von Glukose, baut Fettsäuren ab, die für gesundes Haar, Haut und Nägel benötigt werden. Quellen: Mandeln, Chia, Erdnüsse, Süßkartoffeln, Erdnussbutter, Erdnüsse, Zwiebeln, Hafer, Tomaten, Karotten, Walnüsse. Vitamin B9 (Folsäure) Funktionen: Verschmilzt mit Vitamin B12 und Vitamin C zur Nutzung von Proteinen und ist für eine gesunde Gehirnentwicklung und für die Bildung roter Blutkörperchen unerlässlich, besonders wichtig für schwangere Frauen. Quellen: Spinat, Bohnen, Linsen, Spargel, Salat, Tomaten, Brokkoli, Avocados, Mangos, Orangen, die meisten Vollkornprodukte, Nährhefe, Bäckerhefe, Basilikum, Sojaprodukte, Erdnüsse, Artischocken, Kantalupe , Walnüsse, Flachs, Sesam, Blumenkohl, Tahini, Sonnenblumenkerne, Erbsen, Okra, Sellerie, Haselnüsse, Minze, Lauch. Vitamin B12 (Cobalamin) Vitamin B12, oder auch Cobalamin gennant, ist besonders wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen, für den Zellwachstum und die Zellteilung, für die Bildung von DNA und RNA und für den Aufbau der Umhüllung der Nevenfasern. Es wird also schnell klar: Wir brauchen Vitamin B12 für viele wichtige Abläufe in unserem Körper, es ist also essenziell notwendig. Ein B12 Mangel kann dem Körper schaden und das Nervensystem angreifen. Besonders schwangere Veganerinnen müssen ihren B-12-Spiegel im Blick haben, denn ein B12 Mangel kann zu schwerwiegenden und irreversiblen Schäden beim ungeborenen Kind führen. Mehr Gesundheitstipps und hinreichende Infos vom erfahrenen veganen Ernährungsberaters Niko Rittenau in Bezug auf Vitamin B12 findest du im Artikel Vegane Ernährung Vitamin B12. Bis auf Vitamin B12 lassen sich alle B Vitamine sehr gut über die pflanzlichen Quellen beziehen. Wichtig ist, dass der Bedarf je nach Alter, Gewicht und körperlicher Verfassung bekannt ist und dass der Körper täglich mit den notwendigen Mengen versorgt wird. Das könnte dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Nahrungsergänzungsmittel - Kurkuma - 5 gute Gründe und 5 tolle Marken - MSM - Organischer Schwefel aus Bambus von InnoNature - Haut, Haare und Nägel - Von Innen und Außen schön mit InnoNature - Interview mit InnoNature - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Vitamin B12 Empfehlungen und Tipps - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll?

Veganer Fleischersatz im Überblick

13. August 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Fleischersatz im Überblick In Supermärkten und Reformhäusern, sogar in den Drogeriemärkten sind sie nicht mehr wegzudenken: Veganer Fleischersatz. Ob Würstchen, Schnitzel oder Burger, die Hersteller überschlagen sich mittlerweile förmlich an ihren Produktsortimenten. Doch, was sind vegane Fleischalternativen überhaupt? Und welche Alternativen gibt es? Wir haben hier alle wichtigen Informationen rund um den veganen Fleischersatz zusammengetragen. - Was sind Fleischalternativen? - Welchen veganen Fleischersatz gibt es? - Wie gesund sind Fleischersatzprodukte? - Wir stellen vor: Vegane Fleischalternativen - Fleischersatz - Unsere Top 5 - Veganer Fleischersatz: Rezepte - Zubereitung von veganen Fleischalternativen - Das solltest du wissen Was sind Fleischalternativen? In den Medien wie Fernsehen, Instagram und Facebook wird das Thema nachhaltiger Fleischkonsum immer präsenter. Massentierhaltung, Tierethik - diese Themen sind derzeit in aller Munde. Umso verständlicher ist es, dass die Nachfrage nach veganen und vegetarischen Fleischalternativen steigt. Wie in unserem Bild zu sehen, verbraucht die Produktion von Fleisch deutlich mehr Soja als die Produktion von Tofu. Soja wird in der Massentierhaltung als Futtermittel verwandt. Nicht hieraus ersichtlich, aber dennoch entscheidend: Die Fleischindustrie verwendet für ihre Produktion ebenfalls deutlich mehr Getreide und Wasser, als für so manch andere Lebensmittelproduktion. Immer mehr Verbraucher entscheiden sich daher für eine vegetarische oder gar vegane Fleischalternative auf ihrem Grillteller. Das hat nicht nur einen nachhaltigen, sondern auch einen gesundheitlichen Effekt. Mehr zu den gesunden Vorteilen der Fleischalternative findest du hier. Wie stellt man sich vegane Fleischalternativen vor? Grob gesagt, ähnelt der perfekte Fleischersatz in Konsistenz, Geschmack und Textur dem eigentlichen Fleisch. Die meisten Konsumenten wollen zwar nachhaltiger essen, dabei jedoch nicht auf den Fleischgenuss verzichten - auch wenn es sich hierbei nicht um richtiges Fleisch handelt. Daher werden die Hersteller veganer Fleischalternativen zum Erfüllen dieses Anspruches immer kreativer und die Alternativen immer vielfältiger. Im Weiteren erfährst du, welche Möglichkeiten dich in den Supermarktregalen erwarten. Welchen veganen Fleischersatz gibt es? Ob zum Grillen, für die Bolognese oder Lasagne, die Fülle und Auswahl an Fleischersatzprodukten wächst nahezu täglich. Für jeden Geschmack und jedes Gericht ist etwas dabei. Du möchtest ein Schnitzel zu deinem Kartoffelsalat essen? Kein Problem! Dein Chili sin Carne soll auch den Fleischliebhabern in der Runde schmecken? Das klappt mit links! Anders als noch vor wenigen Jahren hat sich der Markt an veganen Fleischalternativen immens vergrößert. Würstchen aus Tofu, Burger aus Erbsen, Sonnenblumenhack - Deiner Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Welche verschiedenen Variationen an Fleischersatzprodukten in den Supermarktregalen auf dich warten, woher sie kommen und was du mit ihnen zaubern kannst, erfährst du hier. Wie gesund sind Fleischersatzprodukte? Dass Fleisch in seiner Produktion nicht unbedingt förderlich für Natur und Umwelt ist und vegane Fleischalternativen im Vergleich dazu deutlich nachhaltiger, ist mittlerweile bekannt. Auf der Internetseite von PETA finden sich hierzu reichlich Artikel. Was Fleischersatzprodukte jedoch für unsere Gesundheit tun, ist weit weniger öffentlich. Daher unsere Frage: Wie gesund sind vegane Fleischersatzprodukte wirklich? Gesundheitliche Vor- und Nachteile Je nach Fleischersatzprodukt variieren die gesundheitlichen Vor- und Nachteile für den Konsumenten, denn nicht jede vegane Fleischalternative ist per se gesund oder gut für den Körper. Es gibt viele Produkte, die so hoch verarbeitet, mit Zucker oder anderen Stoffen versetzt sind, dass sie nicht als gesund bezeichnet werden können. Auch bei veganen Produkten gibt es Fast Food und versteckte Kalorien. Dennoch haben viele Lebensmittel, die zu veganen Fleischalternativen verarbeitet werden, gesunde und nutzbare Eigenschaften. Im Allgemeinen kann man sagen, dass die meisten veganen Fleischersatzprodukte reich an Proteinen und Ballaststoffen sind. Viele werden aus Hülsenfrüchten wie Bohnen, Linsen und Sojabohnen gefertigt und diese sind bekanntlich vegane Proteinbomben. Zudem enthalten sie Eisen, was für Veganer ein essentielles Spurenelement in ihrer Ernährung ist. Unser Tipp: Wenn du fertige, vegane Fleischalternativen im Supermarkt kaufst, achte darauf, dass kein extra Zucker oder Geschmacksverstärker zugesetzt sind. Hier haben wir dir eine kleine Übersicht zu unseren Top 5 Fleischersatzprodukten erstellt. Solltest du Zeit und Lust haben, dich in der Küche auszutoben, dann empfehlen wir dir, deinen veganen Fleischersatz selbst zu machen. Wie das geht? Hier findest du tolle Rezeptvorschläge von uns. Wir stellen vor: Vegane Fleischalternativen Burger, Würstchen, Schnitzel - verschiedenste Fleischalternativen finden sich in den Regalen unserer Supermärkte. Dabei unterscheidet sich der Fleischersatz nicht nur geschmacklich, sondern auch in seiner Zusammensetzung. Tofu Tofu ist der Klassiker unter den veganen Fleischersatzprodukten. Hergestellt wird dieses wandelbare Küchenwunder aus Sojabohnen und ist vor allem aus Asien kommend bekannt. Dank seines neutralen Geschmacks kann der Tofu mit verschiedenen Marinaden gewürzt und in vielen Gerichten verwand werden. Wer die Marinade nicht selber machen möchte, kann den veganen Fleischersatz auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen in fast jedem Supermarkt kaufen, etwa mit italienischen Kräutern, mit Curry oder als Räuchertofu, der sich perfekt als veganer Wurstersatz eignet. Zudem gibt es Würstchen und verschiedenste Fleischersatzprodukte auf Tofubasis. Neben seiner Funktion als veganer Fleischersatz ist er vielseitig einsetzbar in veganisierten Gerichten wie Quiche oder als Seidentofu in süßen Speisen wie Käsekuchen. Mit seinem hohen Eiweißgehalt ist er zudem eine hervorragende Proteinquelle. Du hast noch nie Tofu zubereitet? Dann schau einmal in unsere 10 Tipps. Tempeh Wer den leicht nussigen Eigengeschmack mag, für den ist Tempeh eine super, vegane Fleischalternative für Gerichte mit krossem, knusprigen Fleischersatz. Tempeh wird aus fermentierten Sojabohnen hergestellt und ist aus der indonesischen Küche bekannt. Er hat von Natur aus eine feste Konsistenz und lässt sich somit gut anbraten oder frittieren. Trotz seiner eigenen Note ist Tempeh vielseitig würzbar und als Highlight perfekt für Salate und Bowls. Tempeh ist zwar kein Neuling mehr in unserer Küche, dennoch findest du ihn eher in gut sortierten Supermärkten mit großer Auswahl oder in Biosupermärkten. Sojafleisch Als letzte Verarbeitungsmöglichkeit der Sojabohne ist hier das Sojafleisch zu nennen. Zu kaufen gibt es das Sojafleisch in mehreren Größen, von Schnitzel über Schnetzel bis hin zu Sojasteaks und Medaillons und ist damit für diverse Gerichte verwendbar. Das reine Produkt ist fest und geschmacksneutral und wird klassischerweise in Gemüsebrühe aufgeweicht. Danach lässt es sich wie Tofu ganz leicht in Marinade einlegen und verleiht deiner Mahlzeit somit verschiedene Geschmacksrichtungen. Das Sojafleisch ist durch seine feste Konsistenz und Textur dem Fleisch sehr ähnlich und damit perfekt für Gerichte wie Bolognese, Gulasch oder als Steak auf dem Grill. Seitan Ein weiteres Highlight aus der asiatischen Küche ist Seitan. Es besteht zu 100 % aus Weizeneiweiß, da es aus Gluten hergestellt wird. Mariniert wird es in seinem Grundrezept mit Sojasoße und Gewürzen. Du ahnst es sicher: Für Menschen mit Zöliakie ist dieser vegane Fleischersatz nicht geeignet. Für alle anderen ist es jedoch das fleischigste Geschmackserlebnis, das unter den veganen Fleischalternativen zu finden ist. Von seiner Konsistenz her ist Seitan bissfest und leicht faserig, was es perfekt für Schaschlikspieße, Weihnachtsbraten und Schnitzel macht. Im Asialaden gibt es zudem Fake Chicken und Fake Ente aus Seitan, in Dosen schon fertig gewürzt und von der Textur her wie wirkliches Fleisch. Schau doch einmal in deinem nächsten Asia Shop vorbei und frage nach, es lohnt sich! Für die Hobbyköche und Experimentierfreudigen unter uns ist Seitan leicht selbst herzustellen. Es dauert etwas länger, aber das Ergebnis kann mit dem Fertigprodukt durchaus mithalten. Ein Rezept dafür findest du hier. Zusätzlich gibt es Seitanpulver zu kaufen, das es umso leichter. Getreide Getreide als veganer Hackersatz? Unglaublich aber wahr: Getreidesorten wie Grünkern, Bulgur oder Haferflocken werden in der veganen Küche gerne als Hackalternative verwendet und verleihen deinem Gericht den nötigen Biss. Ob als Frikadelle, Füllung für Paprika oder im Chilli sin Carne, Getreide ist vielseitig einsetzbar. Dabei kann so ziemlich jedes verwandt werden, was in der Küche zu finden ist. Bratlinge aus Grünkern, Hirse oder Haferflocken kannst du schon fertig im Supermarkt kaufen oder ganz einfach selber machen. In den Buletten findet sich neben dem Getreide meist eine Gemüse- und eine Proteinkomponente, oftmals Linsen und Karotten. Du kannst diese grünen Frikadellen aber auch ganz leicht selber machen. Versuche dich doch einmal an unseren Hirse-Kartoffel-Puffern oder dem Scharfen Grünkern-Chili. Der Vorteil bei Getreide: Es macht richtig satt und ist in jedem Supermarkt zu finden! Sonnenblumen- statt Rinderhack Eine sojafrei Proteinbombe ist das sogenannte Sonnenblumenhack aus Sonnenblumenkernen. Diese vegane Hackalternative ist ungewöhnlich, aber äußerst überzeugend im Geschmack und je nach Hersteller noch dazu regional. Das macht das Sonnenblumenhack zu einem der nachhaltigsten, veganen Fleischalternativen. (C) Bianca Zapatka Ein bekannter Hersteller dieser Hackalternative ist die Firma Sunflower Family aus dem Allgäu. Von ihr haben wir schon verschiedene Produkte vorgestellt und getestet. Du interessierst dich für diesen veganen Fleischersatz und möchtest ein Rezept ausprobieren? Hier ein paar interessante Rezepte für dich: - Vegane Bolognese ohne Soja - Veganer Frühlingsburger mit Sonnenblumenhack - Soja Alternative - Vegane Sonnenblumen Bolognese - Veganer Zwiebelkuchen mit Sonnenblumen-Hack - Gefüllte Zucchini mit Sonnenblumen-Hack Jackfruit Für Gerichte mit faserigem Fleisch wie Pulled Pork, Hühnerfrikasse oder auch Gulasch ist die Jackfruit die perfekte, vegane Fleischalternatve. Noch gibt es die in Dosen verpackte grüne Jackfrucht, die als veganer Fleischersatz verwandt wird, vor allem in Asialäden. Doch wir glauben: Es kann nicht mehr lange dauern, bis diese Hammer-Frucht auch in den normalen Supermärkten zu finden ist! In grünem Zustand ist die Jackfruit geschmacksneutral und lässt sich super mit Gewürzen verfeinern. Du möchtest mehr über die Jackfruit erfahren? Dann findest du in unserem Artikel Jackfruits - Vegane Fleischalternative und Produkte aus der Jackfruit sicher Wissenswertes. Bohnen Aus Hülsenfrüchten kann in der veganen Küche vieles gezaubert werden - unter anderem auch vegane Fleischalternativen. Gerade Bohnen sind sehr wandelbar und lassen sich auf viele, verschiedene Arten zubereiten. Sie schmecken dabei nicht nur gut, sie sind noch dazu eine Quelle für Proteine und Ballaststoffe und je nach Zubereitung sogar recht fettarm. Schwarze Bohnen oder Kidneybohnen eignen sich super als Basis für Bratlinge wie den Black Bean Burger. Dabei geben sie den Bratlingen eine feste und doch cremige Konsistenz. Wer als Fleischesser gerne Leberwurst auf sein Brötchen geschmiert hat, der findet in Bohnen die perfekte Zutat für seine vegane Leberwurst-Alternative. Linsen Aus Linsen lässt sich einiges zaubern, das jeden Fleischesser überzeugen kann. Sie sind eine wunderbare Basis für deine Bolognese oder in selbstgemachten Aufstrichen wie Linse-Curry auf deinem Sonntagsbrötchen. Mit Linsenpattys hast du außerdem eine tolle, vegane Fleischalternative für den Grill, deinen Burger oder deine Bowl, denn sie sind genau wie die Black Bean Burger eine proteinreiche Angelegenheit. Was Linsen so wertvoll als veganen Fleischersatz macht, sind nicht nur die vielen Proteine, sondern auch der Eisengehalt. Hülsenfrüchte im Allgemeinen sind sehr eisenreich und Linsen von allen mit am reichhaltigsten. Wer kann zu diesem Power-Fleischersatz schon nein sagen!? Süßlupine Zu guter Letzt in der Reihe der Hülsenfrüchte: Die Süßlupine. Viele nennen sie die Sojabohne des Westens und ist hierzulande regional. Und das ist sie auch, ist sie doch wie die Sojabohne reich an Proteinen und lässt sich zu tollen veganen Fleischalternativen mit faseriger Konsistenz, aber auch zu veganen Joghurts und vielem mehr verarbeiten. Die Süßlupine ist ein wahrhaftes Wunder in der Küche, sowohl für herzhafte, vegane Fleischgerichte als auch für süße Speisen. In Supermärkten wie REWE oder Edeka lassen sich einige Würstchen, Steaks und mehr auf Lupinenbasis finden. Ein kleiner Tipp als Nachtisch für deinen Grillabend: Hast du schon das Lupineneis von Made with Luve probiert? Zu finden beispielsweise bei Aldi Süd. Pilze Pilze sind ein hervorragender, veganer Fleischersatz und noch dazu leicht erhältlich. Der Klassiker unter den Pilzen als vegane Fleischalternative ist der Portobello Pilz. Er ist groß und lässt sich sehr gut marinieren und wie ein Patty braten. Shiitake Pilze sind in ihrer Textur dem Fleisch recht ähnlich und bringen geschmacklich Pepp in dein Gericht. Mit Austernpilzen und Pfifferlingen kann auch so einiges gezaubert werden und bei Champignons macht ein Hobbykoch nichts falsch, sie sind perfekt für Spieße auf dem Grill oder als Beigabe in Soßen. Je nachdem, was dein Geldbeutel her gibt, denn vor allem Pfifferlinge sind eine eher teurere Angelegenheit. Aber ein Versuch ist es allemal wert! Fleischersatz - Unsere Top 5 Wie schon erwähnt, gibt es mittlerweile eine Fülle an veganen Fleischersatzprodukten und es werden immer mehr. Dabei den Überblick zu behalten, ist wirklich nicht leicht. Im Folgenden haben wir dir eine kleine Übersicht über Marken und Produkte bei unseren Top 5 Supermärkten zusammengefasst: Fleischersatz bei Lidl Der bekannte Discounter Lidl hat sein Sortiment an veganen Fleischalternativen 2020 aufgestockt. Seither gibt es von der Eigenmarke Next Level verschiedenste Fleischersatzprodukte in den Regalen. Mini-Schnitzel, Nuggets, Würstchen und Burger Patties hat die Marke schon hervorgebracht und auch das vegane Hack kann sich sehen lassen. Dabei sind die Preise einfach unschlagbar im Vergleich zu dem Beyond Meat Burger, der ebenfalls in Lidls Produktsortiment zu finden ist. Weitere vegetarische und vegane Fleischersatzprodukte gibt es von der Marke My Best Veggie, eine langjährige Traditionsmarke bei Lidl. Aber Achtung: Nicht alle vegetarischen Produkte sind hier auch vegan! Fleischersatz bei Aldi Anders als Lidl ist Aldi noch nicht so breit aufgestellt, was seine Vielfalt an Fleischalternativen angeht. Dennoch findest du auch hier den Beyond Meat Burger und so einiges mehr. Der The Wonder Burger von Mein Veggie Tag hat erst kürzlich den Vegan Food Award 2020 von Peta verliehen bekommen und wir können dir verraten: Das Burger Patty ist wirklich sau lecker! Perfekt für deinen nächsten Grillabend. Zudem hat Aldi viele Produkte von Bio Veggie im Angebot, u.a. die Bio Veggie Knusperstäbchen oder den Bio Veggie Aufschnitt. Wichtig: Die Produktvielfalt bei Aldi Nord und Aldi Süd kann variieren. Fleischersatz bei Edeka Bei der Supermarkt-Kette Edeka gestaltet sich die Auswahl an veganen Produkten mittlerweile sehr groß. Auch in punkto Fleischersatz kann Edeka mitziehen. Neben den klassischen, veganen Burger Patties von verschiedenen Herstellern wie beispielsweise No Meat. Just Burger. findest du bei Edeka auch die Jackfruit Produkte von Mr. Jack und die veganen Aufschnitte sowie das Soja-Hack von der Eigenmarke EDEKA Vegan. Fleischersatz bei REWE REWE sticht in Sachen veganer Fleischersatz deutlich hervor. Zudem ist die Supermarkt-Kette stetig dabei, sein Angebot den Wünschen seiner Kunden anzupassen. Allein die vielfältigen, veganen Produkte von Rügenwalder Mühle füllen ganze Regale. Es erwarten dich vegane Leberwurst, Aufschnitte und Würstchen von der bekannten Marke. Und damit nicht genug: Garden Gourmet, Valess, Like Meat, Tukan, Veggie Life Bio - Die Liste an Marken für vegane Fleischalternativen kann noch weiter geführt werden. Hier gilt wirklich: Probiere dich durch und suche dir deine Favoriten heraus. Die Auswahl ist immens! Weitere Tipps zum veganen Einkauf bei dem Supermarkt-Riesen findest du in unserem Artikel Vegan bei REWE. Fleischersatz bei Kaufland Wer bei Kaufland ein und aus geht, der kennt sicher auch die Marke K - Take it veggie. Von ihr gibt es diverse, vegane Fleischalternativen: Bio Tofu Hack, Burger Scheiben, Bällchen, Schnitzel, Nuggets. Die Vielfalt ist groß und der Preis der Eigenmarke stimmt auch. Zusätzlich finden sich weitere, vegane Fleischersatzprodukte in Kauflands großen Hallen. Produkte von Garden Gourmet, Tukan, Rügenwalder Mühle - all diese Marken sind dem veganen Genießer längst vertraut. Neu hier ist vielleicht das Trockenfleisch Soy Jerky von Vantastic Food oder die Gyros Streifen von Like Meat. Wer Zeit hat, sollte einfach mal durch die langen Gänge schlendern und sich inspirieren lassen. Veganer Fleischersatz: Rezepte Nun hast du eine Bandbreite an Informationen über die einzelnen, veganen Fleischalternativen erhalten. Sicher fragst du dich: Und was jetzt? Ganz einfach: Rein in den Supermarkt oder ran an den Herd und probiere dich aus! Es gibt so viele, verschiedene Produkte und Rezepte, die es sich lohnt auszuprobieren. Dir fehlt es an Ideen und Rezepten? Das macht nichts, hier findest du ein paar Rezeptvorschläge, die dich sicher umhauen werden: - Veganer Burger - Jackfruit als gesunder Fleischersatz! - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh-Spießen - Crispy Sweet Chili Tofu - Veganes Rezept: Rauchiges Seitlinggulasch mit Semmelknödeln - Vegane Hackpizza Zubereitung von veganen Fleischalternativen - Das solltest du wissen Wenn du deine vegane Fleischalternative selber zubereiten möchtest, gibt es einige Tipps und Tricks. Je nach Fleischersatzprodukt variiert die Zubereitung natürlich. Tofu richtig marinieren Beim Tofu ist die Würzung das Entscheidende. Je nach Wunsch kann Tofu aufgrund seines neutralen Geschmacks jede nur erdenkliche Marinade annehmen. Eine gute Würzung heißt jedoch noch lange nicht, dass der Tofu letztlich danach schmeckt. Wenn du deinen Tofu wirklich gut marinieren möchtest, empfehlen wir dir, ihn zuerst über Nacht einzufrieren. Durch das Einfrieren bündelt sich das Wasser und du kannst es sehr einfach auspressen. Der Tofu wird dadurch wesentlich grobporiger und nimmt Würzungen und Marinaden viel besser auf. Zudem kannst du ihn damit krosser anbraten oder im Ofen backen. Als kleiner Anreiz für dich: In unserem Rezept Crispy Sweet Chili Tofu zeigen wir dir, wie du deinen Tofu knusprig und feurig scharf zubereiten kannst. Du möchtest mehr über die Zubereitung von Tofu lernen? Dann erfahre in unserem Artikel Tofu Zubereitung - Top 10 Tipps mehr. Seitan kräftig würzen und anbraten Der wichtigste Tipp bei der Zubereitung von Seitan: Brate es scharf an! So entfaltet sich am besten die faserige Struktur und der Fleischersatz kommt so richtig zur Geltung. Zudem ist es wichtig, den Seitan kräftig zu würzen. Verwendest du ein Fertigprodukt, das schon in einer Marinade eingelegt ist, brauchst du natürlich nicht nachzuwürzen. Solltest du dein Seitan jedoch selbst herstellen, dann verwende hier viel Gewürz. Der Geschmack schwächt sich bei der Weiterverarbeitung, ob anbraten oder garen, noch etwas ab. Sonnenblumenhack richtig verwenden Wer schon einmal Sojagranulat als Hack-Ersatz verwendet hat, der kennt es sicher: Man muss es erst einmal einweichen, um es nutzen zu können. Ganz anders bei Sonnenblumenhack! Das Gute am Sonnenblumenhack ist, dass man es direkt und ohne Vorbehandlung verwenden kann. Es muss also nicht aufwendig eingeweicht und ausgedrückt werden, sondern laut Hersteller reicht es, wenn du es mit etwas Wasser oder Flüssigkeit benetzt. Bereite also einfach deine Soße beispielsweise von deiner Bolognese wie gewohnt zu und füge dann das Hack hinzu. Fertig ist dein veganer Fleischersatz! Diese 5 veganen Bolognese Gerichte mit Haferflocken, Sonnenblumen, Tofu, Linsen und Bohnen werden jeden Bolognese Fan begeistern.  - Vegane Tomatensoße - Pflanzliche Bolognese aus Haferflocken - Vegane Bolognese aus Tofu - Spaghetti Bolognese aus Sonneblumen Hack - Vegane Bolognese aus Linsen - Schnelle vegane Bolognese aus schwarzen Bohnen Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegan Grillen - unsere Tipps und Tricks - Wöchentliche vegane News - Vegane Hackalternativen - Vegane Burger Patties im Supermarkt - Veganes Kochbuch ,,Gönn Dir - Vegane Chickenwings aus Blumenkohl - Gesundes Fast Food - Vegan Klischee ade! Buchvorstellung - 10 vegane Kochbücher zum Einstieg - Veganer Burger aus Jackfrucht Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Aktuelle Neuigkeiten

17. Juli 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Aktuelle Neuigkeiten Wir zeigen dir regelmäßig aktuelle Neuigkeiten der Woche, so bist du immer auf dem neusten Stand! Dabei handelt es sich hauptsächlich um Umwelt-und Klimathemen, Tierschutz, neue vegane Produkte aus dem Supermarkt, Restaurants, Events und vieles mehr! Haben wir eine besondere Neuigkeit vergessen? Dann schreib uns bitte bei Instagram oder Facebook. Hier kommst du direkt zu: - Neuer veganer Hirtenkäse von bedda - Vegane Protein Drinks von Veganz - Lindt kündigt vegane Produktreihe an - Neue Haferdrinks von Natumi Neuer veganer Hirtenkäse von bedda (C) bedda Es gibt mal wieder Neuigkeiten von bedda! Passend zur Grillsaison 2020 bringt bedda ein neues Produkt auf den Markt. Der Kräuter-Hirte in Salzlake ist eine pflanzliche Alternative zu Hirtenkäse und schmeckt super in Salaten, oder überbacken auf Pizza und Gemüse. Der Kräuter-Hirte basiert auf Kokosöl und ist (wie alle bedda-Produkte) frei von Soja, Gluten, Palmöl und Konservierungsstoffe. Du findest ihn ab sofort in Supermärkten wie Rewe und Edeka. Vegane Protein Drinks von Veganz (C) Veganz Auch von Veganz gibt es etwas Neues! Dort gibt es zwei neue Proteindrinks und drei leckere Proteinriegel. Sie enthalten eine Menge pflanzliches Protein und sind dazu auch noch sehr umweltfreundlich. Veganz bringt mit den Produkten der Iss mal was fürs Klima!-Reihe die weltweit ersten Proteinprodukte mit Klimascore auf den Markt. Auf der Verpackung ist also klar ersichtlich, wie hoch der Co2- und Wasserverbrauch der Produkte ist. Auch die Themen Tierwohl und Regenwaldschutz sind in dem Score vertreten. So weiß der Käufer genau, wie die konkrete Ökobilanz der Produkte aussieht. Die Proteindrinks auf Haferbasis gibt es in den Sorten Cocoa und Buttermilch Mango Style. Der Behälter ist aus umweltfreundlichem Karton hergestellt und verursacht somit bis zu 60% weniger Co2-Emissionen als handelsübliche Verpackungen. Die Protein Riegel basieren auf Erbsen- und Reisprotein und enthalten keinerlei Zusatzstoffe oder raffinierten Zucker. Die drei leckeren Sorten Cocoa, Peanut und Coconut sind außerdem soja- und glutenfrei. Die neuen Produkte von Veganz findest du in Supermärkten wie Globus, Rewe, Edeka und Real. Lindt kündigt vegane Produktreihe an Lindt ist eines der bekanntesten Schokoladenunternehmen. Nun kündigte das Unternehmen eine vegane Produktrange an. Die begehrte HELLO Schokolade soll es ab November 2020 erstmals auch in drei veganen Sorten geben! Die 100g-Tafeln sind in einem ressourcenschonenden Graskarton verpackt und in den Sorten Cookie, Haselnuss und Salden Caramel erhältlich. Es ist sehr erfreulich, dass große und bekannte Unternehmen wie Lindt ihr Sortiment um vegane Produkte erweitern. Wir freuen uns schon sehr auf die neue vegane Schokolade und sind gespannt, wie sie schmecken wird. Neue Haferdrinks von Natumi (C) Natumi Natumi bietet zahlreiche Milchalternativen, zum Beispiel aus Soja, Hafer, Reis, Mandel, Dinkel, Hirse und Buchweizen. Nun gibt es zwei neue Sorten des Haferdrinks zu kaufen. Der neue Haferdrink Zero enthält weder Zucker, noch Zusatzstoffe und ist dazu noch Soja-und glutenfrei. Ebenfalls neu: Der Hafer Kokos Drink. Mit aromatischer Bio-Kokosmilch bringt er das Tropenfeeling in jeden Smoothie oder in jedes Müsli. Die Produkte von Natumi gibt es in zahlreichen Reformhäusern. Die aktuellen Neuigkeiten werden von uns immer geprüft. Dennoch kann es sein, dass wir eine brisante und interessante vegane News übersehen haben. Falls du also noch etwas findest, was unbedingt in unsere vegane News gehört, lass es uns gerne auf Facebook oder Instagram wissen! Wir ergänzen News so schnell wie möglich!

Mit Buddha Bowls durchs ganze Jahr - Juni

15. Juni 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Mit Buddha Bowls durchs ganze Jahr - Juni Vegane Bowl Rezepte werden immer bunter und gesünder. Viele meinen, Buddha Bowls wären kompliziert, das muss aber nicht so sein. Vegane Buddha Bowls können unkompliziert und einfach zubereitet werden und sind gesund und vollwertig. Im Artikel How To zeigen wir dir, wie einfach das geht. Außerdem darfst du unsere bunten Bowls aus März, April oder Mai nicht verpassen. Buddha Bowl mit Ananas  Bekommst du auch Appetit und möchtest super leckere, gesunde und vegane Bowls zaubern? Wir begleiten dich hier ein Jahr lang mit einer Buddha Bowl pro Monat, die du ganz einfach und unkompliziert zu Hause nachmachen kannst. Und hier findest Du heute unser Rezept für den Juni. Das saisonale Gemüse bekommst du direkt auf dem Wochenmarkt, oder im Biosupermarkt deines Vertrauens. Vielleicht bekommst du ja auch eine Bio-Kiste? Oder eine etepetete-Kiste? Die monatlichen Rezepte sind auf ca. 4 Personen zugeschnitten und schon innerhalb einer Stunde hast du eine heiße, vollwertige Bowl auf dem Tisch. Wir starten mit einer Bowl mit tollen Zutaten. Mango und Erdnüsse von fairfood Die Herkunft der Mango von fairfood Eine kleinbäuerliche Fairtrade-Kooperative in Burkina Faso mit rund 144 Mitglieder*innen baut die Mangos in kleinen Parzellen an. Die Mangobäume wachsen dort in Mischkultur mit den Cashews, um die Biodiversität zu stärken. Jede Parzelle wird von einer Familie bearbeitet, die gemeinsam eine Verkäufergemeinschaft bilden und dadurch feste Abnahmepreise erhalten. Um mehr Einkunftsmöglichkeiten im Anbauland zu schaffen, werden die Mangos vor Ort getrocknet. Die Mango in deiner Ernährung Mangos sind besonders reich an der Vitamin-A-Quelle Beta-Carotin, das für dein Sehvermögen und die Zellerneuerung der Haut wichtig ist. Darüber hinaus stecken sie voller B-Vitamine, vor allem Folsäure, Vitamin C und E. Die enthaltenen Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium machen sie für Sportler und Kinder zum gesunden Snack. Zudem regen sie den Stoffwechsel an und tragen zu einer ausgeglichenen Verdauung bei. Die Herkunft der Erdnüsse von fairfood Die Erdnüsse stammen aus der Fairtrade-Kooperative in der chinesischen Region Shandong. Die Familien erhalten für ihre Ware feste Abnahmepreise sowie eine Prämie, über deren Verwendung sie demokratisch entscheiden können. Die Nüsse werden per Hand geerntet, in der Sonne getrocknet und vorsortiert. Um möglichstt viel Wertschöpfung im Anbauland zu erhalten, werden sie in der projekteigenen Verarbeitungsanlage geschältt und verarbeitet. Die Erdnuss in deiner Ernährung Die Erdnuss gehört botanisch gesehen zu den Hülsenfrüchten und besticht deswegen durch einen besonders hohen Eiweißgehalt. Dank ihrer geballten Nährstoffdichte und ihres wertvollen Aminosäurespektrum ist die Erdnuss ein echtes Kraftpaket. So liefert sie uns Kalium, Kalzium, Zink, Kupfer, Mangan und Eisen sowie Biotin, Niancin und Vitamin E.Diese Kombination macht die Erdnuss zum perfekten Snack für Sportler*innen und Menschen mit gesteigerter körperlicher Belastung. Ein richtiges Superfood also! Rezept Bowl Juni mit Süßkartoffel und Curry - Creme Süßkartoffel mit Limette /­­ Tabouleh mit Mango und Erdnuss /­­ Curry - Creme /­­ Karottensalat /­­ Erdnusssauce Vorbereitungen am Vortag: --> Mango einweichen /­­ Linsen kochen  Reihenfolge: Süßkartoffel - Linsencreme - Tabouleh - Karottensalat - Erdnusssauce Süßkartoffel mit Limette - 800 g Süßkartoffeln - 2 Limetten - Olivenöl - Salz Die Süßkartoffeln gründlich schrubben und in große Würfel schneiden. Die Limette längs halbieren und in Scheiben schneiden. Beides in einer Schüssel mit dem Olivenöl und dem Salz schwenken. Auf ein Backblech geben und bei 180 ° C 20 - 25 min backen. Die süßen, erdigen Aromen der Süßkartoffel ergänzen sich perfekt mit der bitter-sauren Limette. Tabouleh mit Mango und Erdnuss - 1 Tasse roher Coucous (für die glutenfreie Version gibt es inzwischen Coucous aus Maisgrieß und Reis) - alternativ gekochte Hirse verwenden. - 1/­­2 Tasse Erdnüsse, geröstet und gesalzen - 1 Paprika - 100 g getrocknete Mango - eingeweicht - 1/­­2 Bund Minze - 1/­­2 Bund Koriander (optional) --> alternativ Basilikum - 4 Ringelblumenblüten (optional) - Salz und Pfeffer Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten, quellen lassen und etwas auskühlen lassen. Die Paprika waschen und sehr fein würfeln, die Mango in dünne Streifen schneiden, die Kräuter hacken, die Ringelblumenblütenblätter abzupfen. Alles mit den gesalzenen Erdnüssen zum Quinoa geben und gründlich unterheben. Auf Wunsch mit etwas Olivenöl und dem Einweichwasser der Mango abschmecken. Curry - Linsen - Creme - 200 g Rote Linsen --> am Vortag gekocht - 1/­­2 TL Senfsamen schwarz (oder gelb) - 1 TL Kreuzkümmel - 1 TL Curry - 1 TL Salz - 3-4 EL Apfelmus - etwas Bratöl Rote Linsen --> am Vortag gekocht Senfsamen schwarz (oder gelb) Kreuzkümmel Curry Bratöl in einem kleinen Topf erhitzen, die Senfsamen kurz anrösten, die restlichen Gewürze dazu geben und alles 1-2 Min. unter Rühren anschwitzen. Dann die gekochten Linsen und das Apfelmus zu den Gewürzen geben und mit dem Schneebesen so lange vermengen, bis sich alles gut verbunden hat. Karottensalat Karotten Staudensellerie Gurke - 4 Karotten - 1 Stange Sellerie - 1/­­2 Gurke - Saft und Schale einer Orange Die Karotte waschen und Raspeln, den Sellerie in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Gurke würfeln fein würfeln. Die Orange waschen, abreiben und auspressen. Alles vermengen und mit dem Orangensaft anmachen. Ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Erdnuss-Sauce - 100 g Erdnussmus (z.B. von fairfood) - 100 g Orangensaft - 50 g Sojasauce - 50 g Ahornsirup - 100 ml Wasser - 1 Msp. Pfeffer - 1 Msp. Paprilapulver - Salz und Pfeffer Für die Erdnusssauce alle Zutaten im Blender oder mit dem pürierstab gründlich vermixen, bis eine cremige Sauce daraus geworden ist.es zusammen in einer Bowl anrichten. Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Buddha Bowl März - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl  - Tropische Smoothiebowl  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!  Titelbild: Illustration: Karen Giesenow - www.giesenow.de

Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan

5. Juni 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan Wenn es um das Thema veganes Frühstück geht, werden wir immer wieder gefragt, was man denn da so Abwechslungsreiches auf den Tisch bringen kann. Dabei sind die Möglichkeiten riesig und aus frischem Obst, Getreide- und Pseudogetreideprodukten, Nüssen und Samen, Pflanzendrinks, leckeren Gewürzen und Nussmusen lässt sich so viel mehr als ein langweiliges Porridge zubereiten. Wichtig ist uns dabei immer, dass unsere Rezepte einfach sind und sich in den Alltag integrieren lassen. Daher möchten wir dir hier mit fünf, einfachen und süßen Frühstücksrezepten neue Ideen und leckere Kombinationen mit auf den Weg geben. Guten Appetit! - Erdbeer-Smoothie-Bowl - Schokoladiges Erdnuss-Bananen-Oatmeal - Frozen Smoothie-Bowl - Hirse-Porridge mit Feigen - Veganes Bircher-Müsli mit Granatapfel-Nuss-Topping Erdbeer-Smoothie-Bowl Erdbeer-Smoothie-Bowl mit schokoladiger Dattel-Sauce Zutaten für 2 Portionen Für die Schoko-Dattel-Sauce - 5 Medjool-Datteln - 2 TL Bio-Kakaopulver 110ml Wasser Für den Smoothie - 1 Zitrone - 300 g Erdbeeren (TK oder frisch) 3 tiefgefrorene Bananen - 500 ml Cashewmilch Toppings - 2 EL gehackte Mandeln 4 EL Quinoa (gepoppt) 2 TL gehackte Pistazien 2 EL Granatapfelkerne frische Erdbeeren Zubereitung (20 Minuten) Zu Beginn wird die Schoko-Dattel-Sauce vorbereitet. Hierzu die Medjool-Datteln entkernen und gemeinsam mit dem Wasser und dem Bio-Kakaopulver in einen Mixer geben. Auf höchster Stufe etwa eine Minute lang fein pürieren, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Die Sauce für später zur Seite stellen und den Mixer gründlich auswaschen. Die Zitrone halbieren und auspressen. Erdbeeren, gemeinsam mit dem Zitronensaft und den tiefgefrorenen Bananen in den Mixer geben. Cashewmilch zufügen und alles auf höchster Stufe fein pürieren. Den Smoothie auf zwei Schalen verteilen. Frische Erdbeeren in Scheiben schneiden. Jeweils zwei Esslöffel gepoppten Quinoa auf jeden Smoothie geben. Je einen Teelöffel gehackte Mandeln und Pistazien darüber geben. Mit den frischen Erdbeeren und Granatapfelkernen anrichten. Schoko-Dattel-Sauce darüber geben. Schokoladiges Erdnuss-Bananen Schokoladiges Erdnuss-Bananen-Oatmeal aus dem Backofen Zutaten für 4 Portionen Für das Oatmeal - 100 g Haferflocken - 1 EL Chiasamen - 1 TL Backpulver - 1 EL Kakaopulver - 1 Prise gemahlene Vanille 200 ml Haferdrink - 1 EL Erdnussmus - 1 EL Ahornsirup (optional) 3 Bananen Für die Toppings - 1 Banane - 1 EL Erdnussmus 1 EL Kakaonibs Zubereitung (15 Minuten + Backzeit) In einer Schüssel die Haferflocken mit Chiasamen, Backpulver, Kakaopulver und der gemahlenen Vanille vermischen. Haferdrink, Erdnussbutter und Ahornsirup hinzugeben und alles gut verrühren. Fünf Minuten lang quellen lassen. Zwei der drei Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit unter die Masse mischen. Die weitere Banane in Scheiben schneiden. Das Oatmeal abwechselnd mit den Bananenscheiben in vier kleine Backformen schichten, oben abschließen sollte eine Schicht Oatmeal. Alternativ kann man natürlich auch eine große Auflaufform nehmen. Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. Das Oatmeal in den Backofen geben und auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten lang backen. In der Zwischenzeit eine weitere Banane schälen und in Scheiben schneiden. Oatmeal aus dem Backofen holen und Bananenscheiben und Erdnussbutter darüber geben. Kakaonibs darüber streuen. Am Besten frisch aus dem Backofen und warm genießen. Frozen Smoothie-Bowl mit Beeren und Kokosmilch Frozen Smoothie-Bowl mit Beeren und Kokosmilch Zutaten für 2 Portionen - 4 tiefgefrorene Bananen - 1 Granatapfel (150 g Granatapfelkerne) - 150 g TK-Waldbeeren - 1 Dosen Kokosmilch (400 ml) - 4 EL Granola oder Müsli - 1 Banane - einige frische Johannis- und Brombeeren etwas frische Minze Zubereitung (10 Minuten) Die tiefgefrorenen Bananen gemeinsam mit den Granatapfelkernen und den TK-Beeren in einen leistungsstarken Standmixer geben. Die Kokosmilch hinzugeben und alles auf niedriger Stufe so lange pürieren, bis eine cremige Konsistenz entsteht und keine Stücke mehr vorhanden sind. Mit einem Stößel von oben das Obst in Richtung Klinge drücken, damit alles gleichmäßig püriert wird. Die Eiscreme auf zwei große Schalen verteilen. Je zwei Esslöffel darauf geben. Die Banane schälen und in Scheiben schneiden, dann je eine halbe Banane auf die Eiscreme geben. Mit frischen Johannis-, Brombeeren und etwas Minze anrichten. Hirse-Porridge mit süßem Kürbispüree und Feigen Hirse-Porridge mit süßem Kürbispüree und Feigen Zutaten für 2 Portionen - 150 g Hirse - 400 ml Reisdrink - 2 EL Rosinen - 1/­­4 Hokkaido-Kürbis (ca. 400 g Fruchtfleisch) - 4 EL Agavendicksaft - 1/­­2 TL Zimt - 2 Feigen - einige Brombeeren - 50 g Walnusskerne - 2 EL weißes Mandelmus Zubereitung (25 Minuten) Die Hirse mit dem Reisdrink in einen Topf geben und aufkochen. Auf kleiner Flamme 10 Minuten lang köcheln lassen. Zwischendurch umrühren. Die Rosinen unterrühren. Anschließend von der Herdplatte nehmen und mit geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten lang ziehen lassen. Während der Koch- und Ziehzeit kann das Kürbispüree vorbereitet werden. Das Kürbisfruchtfleisch in Würfel schneiden und mit 250 ml Wasser in einen Topf geben. Aufkochen und 15 Minuten lang auf niedriger Flamme köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Den Topf von der Platte nehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Agavendicksaft und Zimt unterrühren. Die Feigen waschen und in Spalten schneiden. Hirseporridge auf zwei Schalen verteilen und das Kürbispüree dazu geben. Feigen und Brombeeren darüber geben. Die Walnusskerne grob hacken und ebenfalls darüber streuen. Je einem Esslöffel weißes Mandelmus darüber geben und warm servieren. Veganes Bircher-Müsli mit Granatapfel-Nuss-Topping Veganes Bircher-Müsli mit Granatapfel-Nuss-Topping Zutaten für 2 Portionen Für das Müsli - 100 g Haferflocken (Feinblatt) - 300 ml Haferdrink - 2 EL Reissirup - 2 kleine Äpfel - 75 g Haselnüsse Für das Topping - 2 EL Granatapfelkerne 1 EL Rosinen - 1 TL Leinsamen - 1 Banane Zubereitung (15 Minuten + Ziehzeit) Die Haferflocken gemeinsam mit dem Haferdrink und dem Reissirup gut vermischen. Alles in einer Schüssel im Kühlschrank über Nacht gut durchziehen lassen. Die beiden Äpfel vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Mit einer Küchenreibe grob raspeln. Die Nüsse grob hacken. Beides zu den durchgezogenen Haferflocken geben und gut unterrühren. veganverlag.deveganverlag.de Sebastian und Tamara bloggen seit über 7 Jahren auf www.simply-vegan.org über einfache, alltagstaugliche Rezepte und veganen Lifestyle. Bei aktuell knapp 200 Rezepten von süß bis herzhaft ist für jeden Anlass und Geschmack etwas dabei - und das ganz ohne komplizierte und aufwendige Zubereitungen und exotische Zutaten, die man nur im Internet bekommt. Neben leckeren Rezepten gibts auf dem Blog Reviews zu veganen und nachhaltigen Produkten, Reiseberichte und Restaurantempfehlungen, Know How zu Nährstoffen und zunehmend auch Artikel und DIYs zum Thema Less Waste und plastikfreiem Leben. Außerdem erscheint im Herbst 2020 ihr zweites Kochbuch erhältlich im veganverlag.de mit saisonalem Schwerpunkt, das man aktuell schon vorbestellen kann. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Proteinrezepte  - Vitamin B12 Supplemente kaufen - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Vegan Backen ohne Ei - Veganer Käsekuchen - Vegane Muffins - Vegane Pfannkuchen - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Hanfprodukte im Überblick Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Wenn Essen zum Stress wird: Wie du mit Meal Prep Abhilfe schaffst

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Wenn Essen zum Stress wird: Wie du mit Meal Prep Abhilfe schaffst Wer kennt das nicht? Dieses Hungergefühl, dass sich, während du noch im Büro oder im Home Office sitzt, langsam gen Mittagszeit breitmacht und nicht aufhört, anzuklopfen. Du greifst schnell in deine Schreibtischschublade, in der noch Schoki sein müsste. Hauptsache erst einmal etwas im Magen und den Hunger irgendwie runterfahren. Stell dir vor, du könntest jetzt einfach zum Kühlschrank gehen und dir ein gesundes leckeres bereits fertiges Mittagessen herausnehmen ? la Meal Prep? Und du würdest dich danach gut und fit fühlen und hättest kein schlechtes Gewissen. Das funktioniert mit einem gesunden und vollwertigen Meal Prep nach Baukastensystem! Inhaltsverzeichnis: Meal Prep und Baukastensysteme Dein Meal Prep Plan für Zuhause Kreativität bei der Zusammenstellung deiner Meal Preps Meal Prep richtig erlernen Onlinekurs mit 40 % Rabatt Meal Prep und Baukastensysteme Meal Prep Onlinekurs mit Tanja Blum von Simply Bloom | photo: Cathrin Bauer Die Lösung dieses viel bekannten Problems, einfach schnell etwas zu Essen, egal was, um sich selbst zu beruhigen, ist, die richtige Planung im Vorhinein. Zugegeben, das bedarf einer Umstellung, aber es lohnt sich. Und sobald du dich an das Baukastensysteme gewöhnt hast, wirst du jeden Tag feiern, wenn du in den Kühlschrank schaust. Achtung: Neidische Blicke von KollegInnen sind vorprogrammiert. Der erste Schritt liegt darin, selbst zu erkennen, etwas ändern zu wollen, um gesünder und stressfreier mit deinem Hungergefühl umzugehen. Wenn du soweit bist, überlegst du dir, was du gerne an warmen und kalten Basics isst. Wie zum Beispiel Kartoffeln, Vollkornnudeln, Pseudogetreide wie Quinoa, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen. Dein Meal Prep Plan für Zuhause Für deine Woche bereitest du beispielsweise am Sonntag die Basics zu, um sie dann in der Woche kreativ miteinander zu kombinieren. Dazu gehört eine Vollkorn Getreideart. Das können Vollkornnudeln, Vollkornreis, Hirse oder zum Beispiel Quinoa sein. Davon kochst du eine größere Menge, die du dann für die nächsten 4 bis 5 Tage im Kühlschrank im Glas oder einer Box aufbewahrst. Zu einem weiteren Basic, welches sich gut vorbereiten lässt, zählen die Hülsenfrüchte, die vor allem in der veganen Ernährung eine tragende Rolle spielen. Sie sind eine ballaststoffreiche Proteinquelle, die im täglichen Ernährungsplan nicht fehlen sollte. Je nach Vorliebe können Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen jeglicher Farbe, Sojabohnen etc. vorgekocht und ebenfalls für ein paar Tage im Kühlschrank zum schnellen Verzehr aufbewahrt werden. Wenn du jetzt noch Muße hast, bereitest du auch noch dein Lieblingsgemüse im Dampfsieb zu. Das Dünsten zählt zu den schonenden Zubereitungsarten von Gemüse, da nur mittels Wasserdampf gegart wird und nicht die Vitamine im Wasser verloren gehen, wie es beim Kochen passiert. Wenn du dann noch Zeit hast, kümmerst du dich um ein leckeres Dressing, was sowohl auf eine kalte Bowl als auch auf eine warme Bowl passt. Beispielsweise aus Olivenöl, Balsamico, Zitronensaft, Sesampaste und etwas heller Misopaste. Wenn du magst, füge dem Ganzen noch eine Knoblauchzehe hinzu. Meal Prep mit Baukastensystem, Onlinekurs von Tanja Blum von Simply Bloom | photo: Cathrin Bauer Kreativität bei der Zusammenstellung deiner Meal Preps Bowl oder Schichtgläser lassen sich am Morgen schnell zubereiten, damit du mittags nur noch dein Essen aus dem Kühlschrank nehmen musst. Entscheide vorher, ob du bereits Frisches hinzugibst und dich somit für eine kalte Mahlzeit entscheidest, oder ob du das Frische nur vorbereitest aber separat kühlst, damit du deine Meal Prep Basics noch aufwärmen kannst. Wichtig für deine Planung und deinen Wocheneinkauf ist, dass du dich auch um die frische Komponente kümmerst. Das können knackige Salate und Kräuter sein, dazu ein wenig Obst für den besonderen Kick. Ebenso bietet sich auch rohes Gemüse an wie Tomaten, Karotten, Gurke oder auch Brokkoli. Je nach Geschmacksvorlieben. Für ein Crunchtopping machen sich Saaten und Nüsse gut, die du bestenfalls immer in deinem Vorratsschrank hast. Abwechslung in dein Baukastensystem Damit du nicht jeden Tag dasselbe isst und etwas Abwechslung in dein Baukastensystem kommt, tausche jeden Tag die frischen Komponenten, füge beispielsweise veganen Thunfisch oder veganen Käse hinzu. Ebenso kannst du, je nach Zeit und Bedarf auch alles in einer Pfanne mixen und exotische Gewürze hinzufügen. Schon schmecken die Komponenten anders. Ein weiterer Tipp ist fermentiertes Gemüse, welches du nach Herzenslust deinem Meal Prep Baukasten hinzufügen kannst. Selbstverständlich könntest du das auch selbst herstellen. Zudem ist Fermentiertes nicht nur lange haltbar sondern auch sehr gesund. Durch die Fermentation entstehen gesunde Bakterien, die für ein ausgeglichenes Darmmilieu sorgen und das Immunsystem unterstützen. Meal Prep richtig erlernen Zugegeben, eingeschlichene Essgewohnheiten können die wenigsten von einen auf den anderen Tag ändern. Daher heißt es, sich selbst Zeit geben. Dein Körper und dein Kopf brauchen zirka dreißig Tage, um die alten Trampelpfade zu verlassen und Neue einzuführen. Wenn das geschafft ist, dann funktioniert die Meal Prep Vorbereitung von ganz alleine. Ebenso die Ideen für die Zusammenstellung einzelner Zutaten werden wachsen und Spaß machen. Anleitungen und Inspirationen erhältst du im Onlinekurs von Tanja Blum Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. Neben tollen Rezepten und Kochvideos geht es auch um das richtige Mindset und die Umstellung von alten Essgewohnheiten auf neue. Meal Prep Online-Kurs mit 40 % Rabatt: ,,SIMPLY BLOOM MIT MEAL PREP. Gesund und stressfrei in den Tag.  Simply Bloom mit Meal Prep. photo @Cathrin Bauer Buchung (Code: deutschlandistvegan40) und Details. Hier erfährst du: - Wie du dein persönliches Meal Prep Ziel festlegst und langfristig umsetzt.  - Wie du deinen Essensplan für die Woche sinnvoll erstellst inkl. Tools & Hacks. - Wie du in kurzer Zeit Frühstück und Snacks für die nächsten Tage meal prepst (vorbereitest). - Warum Smoothies dir auch bei der Ernährungsumstellung helfen können.   - Interview mit Anna Rischke von A! wie Anfang: Wie du deinen Neuanfang in Sachen Ernährung schaffst. - Umfangreiches Downloadmaterial: Rezepte, Checklisten und noch viel mehr. Mit dem Code: deutschlandistvegan40 bekommst du 40% bei der Buchung des Meal Prep Onlinekurses Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - 20 vegane Rezepte fürs Home Office - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Wer will Süsses? Muffins, Cookies, Waffeln & Co. Unsere zehn Lieblingsrezepte - 5 leckere vollwertige Bowl Rezepte von Plantpower Nutrition - Top Ten der besten veganen Eisrezepete - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Was ist eigentlich Meal Prep? - Unfished - Veganer Thunfisch aus der Dose - Clevere Pasta - Die Pasta Revolution - AHO.Bio - Lokale Superfoods Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Gefüllte Paprika - mit Hirse, Feta, Walnüsse und Feta auf Tomaten-Rotweinsauce

24. August 2021 Herr Grün kocht 

Gefüllte Paprika - mit Hirse, Feta, Walnüsse und Feta auf Tomaten-Rotweinsauce>>Reichen Sie mir jetzt bitte die große Pinzette

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce

29. Juli 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-SauceIm Kochlabor korrigieren wir mal nicht so schönes Wetter mit einem passenden Gericht. Man kann sich ja mit Kochen einiges herbeizaubern - wie etwa den Süden, die Sonne, typische Aromen und Gerüche. Sie wissen schon. In Hamburg wechselt das Wetter gerade ständig. Vor die Sonne schieben sich immer mal wieder kleine dunkle und dunkelblaue Wolken. Dann regnet es etwas. Ich mag dieses typisch, norddeutsche Seewetter. Der Professor mag es eine Weile, dann wird er brummelig, bekommt Heimweh und ich muss mir etwas ausdenken. Heute gibt es Auberginen auf einer Tomaten-Rotwein-Sauce mit frischem Basilikum und etwas Schärfe mit Hilfe von Chili. Die Auberginen sind gefüllt mit gerösteter Möhre, Paprika, Knoblauch, frischem Rosmarin und Kreuzkümmel. Caprese meinte, das schmecke ja wie bei seiner Tante - was ich als Lob aufgefasst habe - obwohl ich nicht weiß, welche Tante er meint, weil seine italienische Verwandtschaft sich für mich doch eher unübersichtlich darstellt. Aber wie auch immer. Das Gericht hat ihm und mir auch sehr geschmeckt und wir werden es bestimmt bald wieder kochen. Yippie. Zutaten für zwei Portionen Für die Auberginen 2 Auberginen (eher etwas kleiner) 3 EL Olivenöl 1 geh. TL Oregano 1/­­2 TL Roh-Rohrzucker Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Tomaten-Rotwein-Sauce 2 EL Olivenöl 1 cm getrocknete Chili (oder je nach Schärfebedürfnis mehr Chili - aber 1 cm war bei mir schon ganz schön scharf:-) 400 g Fein-stückige Bio-Tomaten aus der Dose 60 ml trockener, kräftiger Rotwein 2 Handvoll frische Basilikumblätter Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die orientalische Füllung 5 EL Olivenöl 1 mittelgroße Zwiebel (bei mir waren das 100 g - ungeschält gewogen) 1 Knoblauchzehe 200 g Möhren (ungeschält gewogen) 200 g rote Paprika die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist 1 geh. TL getrockneter Thymian 1 geh. TL Gemüsebrühenpulver 1 geh. TL gemörserter Kreuzkümmel 2 EL gehackten frischen Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zusätzlich Sie können zu diesem Gericht Reis, Couscous oder Hirse servieren:-) Ich habe Hirse verwendet. Zubereitung Die Tomaten-Rotweinsauce Die Basilikum-Blätter grob hacken. Das Öl in eine erhitzte Pfanne geben. Das Chilistück zerbröseln und in die Pfanne geben (oder direkt über der Pfanne zerbröseln - geht ja auch) und kurz erhitzen, dann die gestückelten Tomaten dazugeben. Etwas köcheln lassen. Den Rotwein und die grob gehackten Basilikumblätter dazugeben. Gut umrühren und so lange reduzieren, bis die Sauce etwas fester ist - also etwas wie bei einer Napolisauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch einmal kurz köcheln lassen - dann mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Auberginen Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen. Gehen Sie nach der Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Das Olivenöl mit dem Oregano gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Auberginen halbieren, mit einem Esslöffel etwas aushöhlen (siehe Foto oben) und mit dem Oregano-Öl rundherum einpinseln. Der Auberginenteil, der beim Aushöhlen angefallen ist, zur Seite legen. Die Auberginenhälften mit der Schnittfläche nach oben in eine Kasserolle (habe ich gemacht) in eine Auflaufform oder auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Auberginen kommen nun für ca. 30 bis 40 Minuten auf die mittlere Schiene. Sie dürfen oben etwas braun sein - aber natürlich nicht verbrennen. Während die Auberginen im Ofen sind Den Reis, das Couscous oder die Hirse nach Packungsanweisung kochen Die orientalische Füllung Die Zwiebel, die Knoblauchzehe und die Möhren schälen und ebenso wie die Auberginenmasse, die beim Aushöhlen übriggeblieben ist, in Würfel schneiden. Die Paprika entkernen, in Streifen und dann in Würfel schneiden. 4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Die Möhren-, Auberginen- und Paprikastücke in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten scharf andünsten. Danach auch den Thymian, das Gemüsebrühenpulver, den gemörserten Kreuzkümmel und 1 EL Olivenöl dazugeben und alles kräftig andünsten. Das Gemüse soll später schön geröstet und noch leicht bissfest sein. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ohne Deckel zur Seite stellen. Finish Wenn die Auberginen fertig geschmort sind, die Tomaten-Rotwein-Sauce und das Gemüse erhitzen. Die Sauce auf Teller oder kleine Bowls verteilen. Die Auberginenhälften mit dem geschmorten Gemüse füllen und auf die Tomaten-Rotwein-Sauce legen. Dazu die vorbereitete Hirse (oder Reis oder Couscous) servieren. Sonnige Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Im Ofen geschmorte Auberginen mit orientalischer Füllung auf einer leicht spicy Tomaten-Rotwein-Sauce first appeared on .

Vegane Süßkartoffel-Brownies

2. Februar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Süßkartoffel-Brownies Was haben denn bitte Süßkartoffeln in Schoko-Brownies verloren und dann soll das auch noch schmecken? Natürlich, denn wir beweisen dir das Gegenteil und verraten dir ein super leckeres Rezept für Vegane Süßkartoffel-Brownies. Wie wäre es mit einem Süßkartoffel Menü? Als Vorspeise kannst du Vegane Hirse-Kartoffel-Puffer servieren und dafür Süßkartoffel verwenden. Dann als Hauptspeise eine Vegane Grilled Chicken Bowl mit gebackener Süßkartoffel. Wir haben auch ein Rezept für Vegane Brownies mit Medjool Datteln und auch Vegane Brownies mit Fair Trade Schokolade. Für diese Vegane Süßkartoffel-Brownies verwenden wir keine klassischen Brownie-Rezept Zutaten, denn bei uns kommen vollwertige Zutaten zum Einsatz. Medjool Datteln sowie Süßkartoffel sind für dieses vegane Rezept sehr wichtig, denn sie machen veganen Brownies süß und besonders saftig. Haferflocken, Mandeln sowie Mandelmus sorgen für die richtige Konsistenz und ausreichend Ballaststoffe. Dann nehmen wir natürlich noch Kakaopulver für den schokoladigen Geschmack! Du kannst dieses Brownie Rezept vegan auch verdoppeln, denn die Reste halten sich luftdicht verpackt für 3 Tage. Falls sie davor nicht alle weggefuttert werden! Da es nie genug Schokolade gibt, haben wir noch weitere vegane Schoko-Rezepte für dich. Unsere Vegane Schokotorte mit Kaffee ist einfach himmlisch und eignet sich für alle Kaffee-Liebhaber. Eine gesunde Variante bietet die Roh vegane Schokotorte. Dann kannst du mit diesen Veganen Schoko-Kekse noch deine Vorratsdosen auffüllen. Dann kommen wir nun Vegane Süßkartoffel-Brownies Rezept. Viel Spaß beim Nachmachen unserer veganen Backrezepte! Vegane Süßkartoffel-Brownies - Vorbereitungszeit: 25 Minuten - Backzeit: 25-28 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 8-10 Stück Zutaten - 1 Süßkartoffel (200-220 g) - 100 g Medjool Datteln - 2 EL Agavendicksaft - 3 EL Mandelmus - 125 g Mandeln - 60 g Haferflocken - 2 EL Kakaopulver - 1 TL Backpulver - 1 Prise Salz Zubereitung - Zunächst den Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. - Danach Süßkartoffel schälen, in kleine Würfel schneiden und weichkochen. Dann mit den restlichen Zutaten (nur 2 EL Mandelmus) in einem Mixer geben und solange mixen, bis eine cremige, etwas stückige Masse entsteht. - Anschließend in eine gefettete Backform (20 x 30 cm) drücken und für 25-28 Minuten backen. Dann nach etwa 20 Minuten die veganen Brownies zu dunkel werden. Falls die Hitze zu hoch ist, die Temperatur auf 160 Grad runterdrehen. - Danach kurz abkühlen lassen, mit 1 EL Mandelmus verzieren und genießen! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegan Backen ohne Ei - Veganer Käsekuchen mit Schokolade - Vegane Muffins - Vegane Schokotorte mit Kaffee - 5 vegane Kuchenrezepte - Vegane Toffifee selber machen - Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell - Veganer Protein Schokokuchen - Rezepte veganisieren Nach dem Backen die Brownies mit Mandelmus toppenAnzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Gemüse: Die Sorten sind besonders gesund

19. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Es ist kein Geheimnis, dass Gemüse sehr gesund ist. Egal, welche Ernährungsform einem zusagt: Gemüse spielt dabei immer die gesündeste Rolle. Und das nicht ohne Grund: Gemüse steckt voller wichtiger Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Es ist vielfältig einsetzbar und die Auswahl ist riesig! Wir zeigen dir heute, welche Gemüsesorten besonders gesund sind und warum sie in deiner Ernährung einen großen Platz einnehmen sollten. Inhaltsverzeichnis: - Was macht gesundes Gemüse aus? - Wie kann ich mehr gesundes Gemüse essen? - Gesundes Gemüse: 10 nährstoffreiche Sorten - Gesunde Rezepte Was macht gesundes Gemüse aus? Generell ist Gemüse natürlich immer gesund. Dennoch gibt es einige Unterschiede, was den Nährstoffgehalt angeht. Somit unterscheiden sich die verschiedenen Gemüsearten anhand der Anzahl der Vitamine, Mineralstoffe, Makronährstoffe und sekundären Pflanzenstoffen. Wie gesund ein Gemüse ist, ist außerdem abhängig von verschiedenen Faktoren. Dazu zählen: - Regionalität - Saisonalität - Frischegrad - Zubereitung (möglichst schonend) - schadstoffarm (möglichst bio-zertifiziert) Also lässt sich festhalten: Am besten kaufst du regionales Gemüse aus der Saison, was möglichst frisch aussieht und bio-zertifiziert ist. Dann achtest du auf eine schonende Zubereitung, wie z.B. das Dampfgaren, damit die zahlreichen Vitamine und Nährstoffe im Gemüse enthalten bleiben. Was viele nämlich nicht wissen, ist dass einige Nährstoffe nicht besonders hitzeresistent sind und bei hohen Temperaturen auf längerem Zeitraum verschwinden. Wenn du dein Gemüse an diesen Kriterien (oder möglichst vielen davon) auswählst, ist es gesünder, als die Alternative. Wie kann ich mehr gesundes Gemüse essen? Vielen Menschen fällt es immer noch schwer, ausreichend Gemüse in ihre Ernährung zu integrieren. Doch es gibt so viele verschiedene Gemüsesorten mit unterschiedlichen Geschmäckern und Zubereitungsmöglichkeiten, dass eigentlich für jeden etwas dabei ist! Empfehlenswert ist es, 3-5 Portionen Gemüse am Tag zu essen. Wenn dir das schwer fällt, kann dir eventuell einer unserer Tipps weiterhelfen. - Mache aus frischem Gemüse frische Smoothies! Am besten eignen sich grüne Gemüsesorten wie Selleriestangen, Spinat, Brokkoli, Grünkohl oder Gurke, aber auch rote Beete oder Möhren. Wenn du dann noch saftiges Obst wie Äpfel, Birnen, Kiwis, Bananen oder Beeren hinzufügst, schmeckt man die Gemüsesorten noch weniger heraus! Eine echte Nährstoffbombe! - Koche leckere Suppen mit deinem Gemüse und püriere alles gut, dann siehst du das einzelne Gemüse nicht mal mehr. Suppen können so einfach zubereitet werden und aus fast jedem Gemüse kannst du eine Suppe kochen! Ob Tomate, Möhre, Kürbis, Brokkoli, Spinat, Blumenkohl, Paprika oder Pastinake: Du kannst deiner Kreativität und deinem Geschmack freien Lauf lassen. - Wenn du keine Zeit hast, frisches Gemüse zu kaufen und zubereiten, kaufe tiefgefrorenes Gemüse. Das ist besser, als gar kein Gemüse zu essen und geht auch viel schneller! - Esse Gemüse auch als Snack! Rohkost ist sehr gesund und lässt sich auch einfach nebenher snacken. Du sparst dir dadurch Zeit und Aufwand. Mit dem richtigen Dip dazu schmeckt es umso besser. - Bereite dir reichhaltige und bunte Salate zu! Salate bestehen natürlich hauptsächlich aus Gemüse, was sie äußerst gesund macht! Auch hier sind dir kaum Grenzen gesetzt. Schneide einfach deine liebsten Gemüsesorten klein und vermische sie mit etwas Öl und Essig. Du kannst aber auch vegane Joghurtdressings oder ähnliches verwenden. Mit ein paar Nüssen und Hülsenfrüchten erhöhst du den Nährstoffgehalt noch mehr und hast eine reichhaltige, vollwertige Mahlzeit. Gesundes Gemüse: 10 nährstoffreiche Sorten Spinat Spinat kann vielseitig eingesetzt werden. Ob als Salat, im Smoothie, als Suppe, als Beilage oder integriert in Soßen und Aufläufe: Spinat ist ein wahrer Alleskönner! Er ist reich an Vitamin A, K und Folsäure, sowie dem sekundären Pflanzenstoff Lutein. Außerdem hat er kaum Kalorien. Er hat von April bis Oktober Saison, kann aber auch tiefgekühlt gekauft werden. Brokkoli Brokkoli ist ebenfalls eine tolle Beilage. Du kannst aus Brokkoli aber auch tolle Suppen machen oder ihn in Smoothies integrieren. Er ist besonders reich an Magnesium, Protein, Vitamin C, Calcium und Glucosinolate, was als sehr gesundheitsfördernd gilt. Er hat Saison von Juni bis November, kann aber auch tiefgekühlt gekauft werden. leckere vegane Nudeln mit Spargel und Tomaten Tomate Botanisch betrachtet zählen Tomaten zwar zu den Früchten, aber wissen das die wenigsten. Sie enthalten eine Menge Antioxidanzien, Vitamin C, Kalium, Folsäure und Vitamin K. Tomaten passen eigentlich zu allem: Ob als Suppe, frisch als Snack, in Soßen, als Dip, gebacken, gegrillt oder im Salat: Sie schmecken einfach immer! Außerdem haben sie wenig Kalorien. Als Freilandware sind sie in Deutschland von Juni bis August erhältlich. In den Wintermonaten stammen sie aus Italien, Spanien, Marokko und Israel. Spargel Spargel besteht zu 93% aus Wasser und hat sehr wenig Kalorien. Er wirkt entwässernd und enthält Asparagin, einen wichtigen Eiweißbaustein. Außerdem beinhaltet er Kalium, Selen, Vitamin C und Folsäure. In Deutschland ist traditionell Spargelsaison von April bis 24. Juni. Spargel kann den Stoffwechsel fördern und schmeckt als Beilage, als Suppe, gebraten und gegrillt sehr gut. etepetete Gemüsbox Wenn du Lust hast, kannst du auch Lebensmittel retten und auch eine Box von etepetete auszuprobieren, mit dem Code ,,,Deutschlandistvegan gibt es 5EUR Rabatt auf die erste Box. Grünkohl Grünkohl kann dich vor allem in den Wintermonaten mit reichlichen Nährstoffen versorgen. Du kannst ihn in deinen Smoothie mixen, eine Suppe daraus kochen oder ihn als Beilage gedünstet essen. Nur 50g Grünkohl decken deinen Tagesbedarf an Vitamin C, K und A. Er beinhaltet außerdem reichlich Calcium, Kupfer und Magnesium. Saison hat er ca. von Oktober bis März. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Rote Beete Rote Beete hat reichlich gesundheitsfördernde Effekte. Sie kann die Durchblutung steigern, sowie den Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken. Außerdem enthält Rote Beete viele wichtige Antioxidanzien und B-Vitamine und eine Menge Folsäure. Sie ist als Freilandware von August bis November erhältlich, als Lagerware auch den Rest des Jahres. Du kannst sie außerdem als Konserve oder tiefgefroren kaufen, achte dabei aber darauf, dass ihr möglichst wenig Zusatzstoffe beigesetzt sind. Rote Beete schmeckt als Suppe, als Beilage oder in Smoothies und Salaten sehr gut. Rucola Rucola enthält gesunde Senföle und Nitrate, sowie  Beta-Carotin, Schwefelstoffe, Calcium, Folsäure und Vitamin K. Rucola gehört zu den Salaten und eignet sich deshalb besonders in herzhaften Salaten. Du kannst ihn aber auch in deinen Smoothie mixen oder eine Suppe damit verfeinern. Als Topping für Kartoffeln oder auch ganz einfach als Beilage schmeckt er ebenfalls super. Er hat von Mai bis Oktober Saison. Den Rest des Jahres findest du meistens italienischen Rucola im Regal. Knoblauch Knoblauch wird zwar meist als Gewürz bezeichnet, zählt aber eigentlich zum Zwiebelgemüse. So oder so solltest du Knoblauch regelmäßig in deine Nahrung integrieren, da er sehr viele gesundheitliche Vorteile hat! Er kann dank seiner 20 Schwefelverbindungen das Immunsystem stärken, den Cholesterinspiegel senken und entzündungshemmend wirken. Frischer Knoblauch hat von September bis Oktober Saison, es gibt ihn aber ganzjährig getrocknet zu kaufen. Du kannst mit der scharfen Knolle jegliche herzhafte Speisen aufpeppen! Ob Dips, Suppen, Salate, in Aufläufen oder zu anderem Gemüse - Knoblauch passt echt immer! Mangold Mangold ist kalorienarm und super nährstoffreich! Er enthält Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Folsäure, Vitamin C, Beta-Carotin und einige wichtige B-Vitamine. Da er aber Nitrat enthalten kann, sollte er nicht warm gehalten werden und auch nicht von Babys und Kleinkindern verzehrt werden. Die Hauptsaison von Mangold ist von Juni bis August. Er passt perfekt zu frischen Salaten oder als Beilage. Petersilie Petersilie gilt oft nur als Deko oder wird sehr gering verwendet. Doch sie ist so gesund! Petersilie enthält nämlich reichlich Vitamin C, Vitamin A, Betakarotine, Folsäure, Vitamin B1 bis B6, Calcium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Vitamin K. Sie kann beruhigend auf den Magen wirken und die Zellen schützen. Saison hat Petersilie von Mai bis Oktober. Probier doch mal aus, aus frischer Petersilie ein leckeres Pesto zu machen! Oder saniere damit deine Suppe und andere leckere Beilagen. Gesunde Rezepte Nun zeigen wir dir eine Auswahl unserer leckersten und gesündesten Rezepte mit gutem Gemüse. Schau unbedingt mal rein! Vielleicht findest du ja dein neues Lieblingsrezept. - Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli - Vegane Buddhabowl - Vegane Gnocchi mit Feldsalatpesto - Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas - Vegane Blumenkohlwings - Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli - Hirse-Kartoffelpuffer - Grüner Spargel aus dem Ofen mit Kräuterpolenta - Proteinbowl mit Beeren und Hanf - Gesundes Gemüsecurry - Taboulé Salat Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan Masterclass Fermentation - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Vegane Eltern verurteilt - Was ist an den Anti-Vegan Schlagzeilen dran? - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest

MIT BUDDHA BOWLS DURCHS GANZE JAHR NOVEMBER

12. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

MIT BUDDHA BOWLS DURCHS GANZE JAHR NOVEMBER Vegane Bowl Rezepte werden immer bunter und gesünder. Viele meinen, Buddha Bowls wären kompliziert. Das muss aber nicht so sein! Vegane Buddha Bowls können unkompliziert und einfach zubereitet werden und sind gesund und vollwertig. Bekommst du auch Appetit und möchtest super leckere, gesunde und vegane Bowls zaubern? Wir begleiten dich hier ein Jahr lang mit einer Buddha Bowl pro Monat, die du ganz einfach und unkompliziert zu Hause nachmachen kannst.  Im Artikel How To zeigen wir dir, wie einfach das geht. Außerdem darfst du unsere bunten Bowls aus  August , September und Oktober nicht verpassen. Das saisonale Gemüse bekommst du direkt auf dem Wochenmarkt, oder im Biosupermarkt deines Vertrauens. Vielleicht bekommst du ja auch eine Bio-Kiste? Oder eine etepetete-Box? Die monatlichen Rezepte sind auf ca. 4 Personen zugeschnitten und schon innerhalb einer Stunde hast du eine heiße, vollwertige Bowl auf dem Tisch.  Wir starten mit einer Bowl mit tollen Zutaten. Blumenkohl /­­ Kichererbsencurry mit Ananas /­­ Radicchio mit Datteln und Orange /­­ Hirse Reihenfolge: - Hirse - Kichererbsencurry mit Ananas - Orientalischer Blumenkohl - Radicchio mit Datteln und Orange Karen Blume - www.karen-blume.de Kichererbsen - Curry mit Ananas  - 200 g Kichererbsen, gekocht aus dem Glas - 1 Karotte, fein gewürfelt - 1 Pastinake, fein gewürfelt - 1 Stange Sellerie, fein gewürfelt - 100 g getrocknete Ananas, fein geschnitten - 2 - 3 cm Ingwerwurzel, fein geschnitten ein paar Gewürznelken (optional) - 2-3 Sternanis (optional) - 1 Orange, Saft und Schale - 200 g Kokosmilch - Salz - Bratöl Für das Curry, die Karotten- Pastinaken und Selleriewürfel in Bratöl scharf anbraten. Das Gemüse darf ruhig etwas am Topfboden ansetzen. Zuletzt Ingwer, Nelken und Sternanis dazu geben und unter Rühren nach und nach mit dem Orangensaft und der Kokosmilch ablöschen. Die Kichererbsen und die getrockneten, geschnittenen Ananas dazu geben und mit etwas Wasser angießen. Das Curry bei geschlossenem Topf 20 min köcheln lassen. Mit Orangenschale und Salz abschmecken. Blumenkohl orientalisch  - 1 Kopf Blumenkohl  - 1 TL Kurkuma & Ingwer gemahlen - 1 Msp. Piment1 Msp.  Zimt - 1 Msp. Chiliflocken - 60 g Rapsöl Mit Ananas und Datteln kannst du auch tolle Süssigkeiten zaubern Den Blumenkohl waschen und in Röschen zerteilen. Die Gewürze mit dem Rapsöl glatt rühren. Die Blumenkohlröschen gründlich mit der Gewürzpaste bepinseln und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. Bei 180°C 20 min backen. Radicchio  - 1 Kopf  Raddicchio - 8  Datteln, Deglet Nour von fairfood - 1  Orange - 4 EL Walnussöl Den Radicchio waschen und fein schneiden, die Datteln stifteln, die Orange schälen, halbieren und quer zur Faserrichtung in dünne Scheiben schneiden. Radicchio, Datteln und Orangenscheiben vermengen, etwas salzen und pfeffern und mit dem Walnussöl beträufeln.  Hirse - 2 Tassen  Hirse - 4 EL Kokosflocken - 1 EL Kokosfett - 1 TL Kardamom - Kapseln - Prise Salz Die Hirse waschen, abtropfen undDie Kokosflocken in etwas Kokosfett anrösten - Achtung das geht ruckzuck! Unbedingt dabei bleiben. Die gewaschene Hirse mit den Kardamom - Kapseln dazu geben und unter Rühren weiter rösten. Sobald es aromatisch duftet, 4 Tassen Wasser dazu geben, salzen, einmal aufkochen und dann auf kleinster Flamme bei geschlossenem Topfdeckel köcheln und quellen lassen. Alle Komponente zusammen in einer Bowl anrichten.  Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Buddha Bowl März - Buddha Bowl Juni - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl  - Tropische Smoothiebowl  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Ganz frisch vegan? Das gehört in deine Küche!

30. Juli 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Ganz frisch vegan? Das gehört in deine Küche! Ganz frisch vegan? Das gehört in deine Küche! Wer sich nach den neusten Foodtrends fragt, der kommt an der veganen Ernährung einfach nicht vorbei. Im Artikel 10 Tipps, um vegan zu werden haben wir für dich spannende Informationen zusammengefasst. Vegan ist so trendy, dass es vor keiner Küche Halt macht: Es wird quer durch alle Generationen ausprobiert. Die Vorteile einer veganen Ernährung gelten schließlich auch für alle Menschen: - Die Blutwerte können sich verbessern, wenn man auf Fleisch und Wurst verzichtet oder seinen Konsum reduziert. Das gilt besonders für das Cholesterin, also das im Körper zirkulierende Fett. Anstelle der Einnahme von Medikamenten kann eine Ernährungsumstellung die Lösung sein, wenn dieser Wert zu hoch ist. - Die vegane Ernährung ist zeitgemäß und ressourcenschonend. Sie ist ein deutliches Statement gegen Massentierhaltung und die Ausbeutung der Natur. - Mit pflanzlicher Nahrung kann man viel mehr Menschen ernähren, als wenn man Nutztiere mit diesen Pflanzen füttert.  - Entgegen mancher Vorurteile ist ein Veganer kein schlapper Hänfling in Birkenstock Sandalen. Man kann mit dieser Ernährung hervorragend fit werden und sogar Muskeln aufbauen oder vegan abnehmen. Einen Tag Vegan essen - Rezepte Willkommen also in der wachsenden Riege der Fans veganer Ernährung! Jetzt wird dein Essen besonders frisch, lecker und auch gesund. Um vegan zu kochen, kannst du nämlich nicht einfach auf die gewohnte Hausmannskost zurückgreifen und Schnitzel, Kartoffeln und einen Klecks Gemüse auf deinen Teller häufen. Du musst dir etwas Neues einfallen lassen, wobei wir dir behilflich sind. Das ist erst eine Herausforderung, dann aber der Eingang zu einer ganz neuen, kulinarischen Welt. Das gehört in deine vegane Küche! Natürlich kannst du einfach mit deinem gewohnten Equipment und deine Küchenutensilien weiter kochen, auch wenn du auf die vegane Ernährung umsteigst. Es gibt jedoch einiges, dass du nicht mehr brauchst und anderes, das dir im Kochalltag bald unentbehrlich erscheinen wird! Um das nötige Zubehör zu kaufen, musst du aber keinen speziellen und damit vielleicht teuren Shop besuchen. Du kannst vieles auch bei deinem Supermarkt vor Ort kaufen, zum Beispiel bei Rewe, einem deutschen Unternehmen, das bereits 1927 gegründet wurde. Bestimmt hast du einen Rewe in deiner Nähe, doch wenn du von daheim shoppen willst: bitte sehr! Du kannst zum Beispiel Pfannen online kaufen, bekommt erstklassige scharfe Messer und Specials wie Dampfgarer oder sogar Gemüse und Obst. Veganer Burger braten Pfannen kaufen: Welche Pfannentypen brauchst du eigentlich? Beim Thema Pfanne denkt ein Fleischesser gleich an sein Steak, während der Veganer ganz andere Lebensmittel vor Augen hat. Natürlich brät auch er seinen veganen Burger gern kross und lecker, nutzt seine Pfannen jedoch in der Regel häufiger für Gemüse. Darum sollte es in einer veganen Küche mindestens zwei verschiedene Arten von Pfannen geben: - Pfannen aus Aluminium sind leicht, liegen gut in der Hand und sind für die kurze Bratdauer, die Gemüse braucht, sehr gut geeignet. Natürlich lassen sich darin auch Pfannkuchen sehr gut zubereiten.  - Pfannen mit einer Antihaft-Beschichtung erlauben das Braten ohne Fett. Gute Fette sind jedoch unverzichtbar für den Körper und sollten regelmäßig zum Einsatz kommen. Eine Antihaft-Pfanne ist jedoch perfekt, um Nüsse und Kerne fettfrei rösten zu können. Sie gehören unbedingt in eine ausgewogene, vegane Ernährung und versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen. - Eine weniger bekannte Pfannenform sind Gusseisen-Pfannen. Sie speichern die Hitze sehr lange und sind extrem robust, brauchen jedoch eine Weile, bis sie richtig heiß sind. Sie eignen sich besonders für Gerichte, die ohnehin eine lange Bratdauer haben, etwa Kartoffel-Gemüse-Pfannen, die nicht vorgegart wurden. Eisenpfannen sollten nur ausgewischt und nicht mit Spülmittel behandelt werden. Veganer Frühlingsburger Rezeptidee: Veganer Frühlingsburger. Ganz schnell in der Pfanne gebraten. Dampfgarer: Schonend und sanft wie ein zarter Hauch  Den Gegenpol zu kross gebratenen Gerichten, die auch von vielen Veganern geschätzt werden, stellen solche Mahlzeiten dar, die ganz schonend mit Dampf gegart werden. Bei dieser Methode wird die geringste Hitze entwickelt, die Lebensmittel behalten mehr Vitamine und Mineralstoffe.  Doch nicht nur aus diesem Grund gehört ein Dampfgarer in jeden (veganen) Haushalt. Damit lässt sich auch schnell und ohne viel Aufwand kochen, indem man Reis oder Hirse zusammen mit dem gewünschten Gemüse einfach vor sich hin garen lässt. Einfach Wasser und Lebensmittel einfüllen, anschalten, nach rund 30 Minuten ist alles fertig, ohne dass man daneben stehen oder rühren muss. Gesunde Smoothies Rezepte  Hochleistungsmixer - Vitaminbombe Smoothie und rohe Süßigkeiten gekonnt zubereitet Nicht nur, wer sich rein pflanzlich ernährt, wird einen Hochleistungsmixer schnell zu schätzen wissen. Generell gehört er in jede Küche, in der auch mal etwas Außergewöhnliches probiert werden soll.  Dazu gehören etwa die trendigen Green Smoothies, die wahre Vitaminbomben sind oder leckere und einfache Nicecream Rezepte. Als Grundlage dient immer ein grünes Gemüse, etwa Spinat, Salat oder sogar Grünkohl. Aufgefüllt wird mit Obst, zum Beispiel Bananen, Beeren oder Apfel, und Wasser. Etwas Chili verleiht dem Ganzen Schärfe, und Zutaten wie Ingwer oder Brennnesselsamen boosten den Vitamingehalt zusätzlich. Der Vorteil ist, dass die Struktur der Zutaten in einem Hochleistungsmixer bereits aufgebrochen wird, sodass der Körper mit der Verdauung weniger Arbeit hat. Die enthaltenen Nährstoffe sind für ihn leichter verfügbar. Vegane Engery Balls Ein guter Mixer ist jedoch auch dann unverzichtbar, wenn du rohe Köstlichkeiten selbst machen willst! Die bekannten Energiebällchen zum Beispiel kannst du nämlich nicht nur im Thermomix oder Vitamix zubereiten, sondern auch gewöhnlichen Mixer dafür verwenden. Eine tolle Grundlage für rohe und damit extrem gesunde Süßigkeiten können auch Datteln sein, die eine natürliche, wohlschmeckende Süße besitzen. In der Würze liegt das Geheimnis! Viele Menschen, die Gemüse bisher nur als langweilige Beilage kennengelernt haben, sind von der Vielfalt und dem Geschmack einer gekonnten, veganen Küche begeistert. Gemüse wird auf einmal zum Star, und dadurch, dass es oft nicht aus einem Glas oder einer Dose kommt, sondern möglichst frisch verarbeitet wird, schmeckt es auf einmal viel aromatischer und begeistert auch Gemüsemuffel.  Der ,,Trick für besonders leckere Speisen sind jedoch die Gewürze. Häufig kommen in der veganen Küche exotische Gewürze zum Einsatz, die nicht nur lecker sind, sondern oft auch eine positive Wirkung auf den Körper und die Gesundheit haben. Hier nur einige Beispiele: - Hefeflocken enthalten viele B-Vitamine und haben einen herzhaften Geschmack, der sie dafür prädestiniert, als Käseersatz verwendet zu werden. - Kurkuma kennst du vielleicht aus der indischen Küche, wo das leuchtend orangene Gewürz an viele Speisen kommt. Es ist ein echter Immunbooster und sowohl als trockenes Gewürz und als Knolle in deinem Rewe Markt zu finden. - Salz gehört in jede Küche, doch hast du schon einmal das naturbelassene Ur-Salz probiert? Es ist nicht nur besonders schmackhaft, sondern enthält noch besonders viele seiner Mineralstoffe. Guten Appetit! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - 2020 wird vegan - machst du mit? - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin für vegane Ernährung! - Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer! - Vegane Ernährung für Forgeschrittene! - 5 Tipps um deinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten - Vegane Rezepte - Vegane Bücher

Tofu Scramble - Veganes Rührei aus Tofu

17. Juni 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Rührei aus Tofu, Rührtofu, Tofu Scramble, Scrambled Tofu - egal wie du es nennen magst, wir verwandeln Tofu in eine vegane Alternative zu Rührei. Mittlerweile kann man viele Gerichte veganisieren, genauso diesen Frühstückklassiker. Auch wenn es nicht zu 100 % wie Rührei schmeckt, kommt es dem Original dennoch sehr nahe und kein Tier musste dafür leiden. Für dieses Tofu Scramble sind außer dem Tofu zwei weitere Zutaten unabdingbar, und zwar Kurkuma und Kala Namak. Für dieses vegane Rezept verwenden wir festes Naturtofu, welches du in jedem Supermarkt finden kannst. Für die authentische Farbe reicht eine kleine Menge Kurkuma und die Geheimzutat für den Geschmack ist Kala Namak. Das ist ein indisches, geschwefeltes Salz und verleiht jedem Gericht den typischen Ei-Geschmack. Das schwarze Salz enthält Sulfide und sorgt somit für einen schwefeligen Geschmack. Probiere es einfach mal aus, denn es macht dein Tofu Scramble zu einem echten Geschmackerlebnis! Hast du noch Lust auf weitere vegane Frühstücksideen? Dann probiere mal das vegane Mett mit Sonnenblumen Hack oder ein veganes Porridge mit Kokosmilch. Wir haben auch drei tolle vegane Rezepte für ein warmes Frühsück. Was kommt bei dir morgens am Liebsten auf den Tisch? Lass es uns gerne wissen! Wir lieben dieses vegane Rezept für leckeres Tofu Scramble, denn diese vegane und tierleidfreie Variante für Rührei schmeckt fantastisch und ist in 15 Minuten auf dem Tisch! Tofu Scramble - Veganes Rührei aus Tofu - Vorbereitungszeit: 5 Minuten - Back-/­­Kühlzeit: 10 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 2 Portionen Zutaten - 250 g Naturtofu - 2 EL Olivenöl - 50 ml Pflanzendrink - 1/­­2 Zitrone (Saft) - 3 EL Joghurtalternative ungesüßt - 1 EL Hefeflocken - 1/­­2 TL Salz - je 1/­­4 TL Pfeffer + Kurkuma + Kala Namak Kurkuma Pulver Bio Zubereitung - Zunächst Tofu mit den Fingern zerkrümeln. Dann Öl in einer Pfanne erhitzen und Tofu für 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. - Anschließend Pflanzendrink, Zitronensaft sowie ggf. klein geschnittenes Gemüse einrühren und für 5 Minuten köcheln lassen, bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist. - Danach die restlichen Zutaten unterrühren und Tofu Scramble mit Gemüse, Brot, Toast oder Kartoffeln servieren. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Eisen zum Frühstück - Warmes Frühstück - Veganes Mett - Vegane Pfannkuchen - Frühstückspower - Hirse Porridge - Veganes Porridge mit Kokosmilch - Vegane Pancakes - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Abnehmen mit Ayurveda und veganer Ernährung

10. Juni 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Am Anfang steht ein fester Entschluss. Wer gesund und nachhaltig abnehmen möchte, entscheidet sich, die Gewohnheiten, die zum Übergewicht geführt haben, loszulassen. Wie gelingt das? Wie helfen Ayurveda und vegane Ernährung, leichter zu werden? Welche Lebensmittel und Tricks helfen, Gewicht, aber nicht die Laune zu verlieren? Das zeigen wir dir in Abnehmen mit veganer Ernährung und Ayurveda. Manche Menschen leiden unter ihrem Übergewicht und das Unwohlsein mit ihrem Körper bestimmt die Gedanken. Die Entscheidung abzunehmen kommt mit dem Wunsch, sich freier zu fühlen, besser bewegen zu können und eventuell die Belastung durch bestimmte Krankheiten zu mindern. Arthrose oder Bluthochdruck sind häufig eine Folge von starkem Übergewicht. In vielen Fällen ist es dann lohnenswert, eine Gewichtsreduktion anzustreben. Jedem Anfang liegt ein Zauber inne Wow, du willst abnehmen? Das ist ein mutiges Vorhaben. Wir möchten dich unterstützen mit ein paar Tipps, wie der Startschuss besser gelingen kann: - Veränderung beginnt im Geist: Bestärke deinen Entschluss so oft es geht. Sprich davon vor Freunden, die dir gut tun und halte dir dein Ziel und damit verbundene neue Selbstwertgefühl, immer wieder vor Augen.  - Nimm dir Zeit: Zu schnell abgenommenes Gewicht ist häufig ebenso schnell wieder drauf. Gib deinem Körper Zeit, mitzuziehen. - Setz dir konkrete kleine Etappen-Ziele: Inspirierend, motivierend und nicht unerreichbar hoch. 2-Kilo im ersten Monat sind gut zu erreichen und genug. Dann wieder einen. Dann weiter. - Setz dir auch ein Ziel für den Alltag, dass du konkret umsetzen übst und das dich bei der Zielerreichung unterstützt: z.B. Ich esse 2 große Portionen Gemüse am Tag oder Ich messe ab jetzt die Fettmenge beim Kochen ab und beschränke sie auf 3 Esslöffel am Tag. Ich schnippel mir Rohkost fürs Büro als aternativer Snack - Nur einmal die Woche wiegen. Ein zu häufiges Wiegen fixiert zu sehr auf jedes Gramm und macht dich eher verrückt. Vollwertig-vegan und Intervallfasten Abnehmen ist ein individueller Prozess zu einem insgesamt bewussteren, behutsamen und genussvollen Essen in Maßen. Es geht darum, sich langsam und wieder mit allen Sinnen einer Mahlzeit zu widmen. Oft liegt das Übergewicht an vielen Snacks und unbewussten Zwischenmahlzeiten. Drei befriedigende, nährende und vollwertige vegane Mahlzeiten dagegen sind ausgleichend und beugen Hungerschübe vor. Manche integrieren Intervallfasten in ihren Alltag und vergrößern die Zeit des nicht Essens. Dieses Konzept bedeutet, sie lassen das Frühstück oder Abendessen ausfallen und legen eine 14-16 stündige Nahrungspause ein. Und essen dann 2 (bis 3) Mahlzeiten innerhalb von 8 (kurz 16:8). Stunden, statt Kalorienzählen ist das Motto! Wenn du dir das zutraust, probiere es aus und lasse z.B. zwischen dem Abendessen und der ersten Mahlzeit am nächsten Tag 16 Stunden Zeit. Welche veganen und ayurvedischen Lebensmittel machen leichter? Hilfreich ist es, Lebensmittel zusammen zu stellen, die die Verdauung fördern und den Stoffwechsel anregen. Das bedeutet scharfe, bittere, trockene, gewebe-zusammenziehende und leichte Lebensmittel vorzuziehen. Denn so eine Auswahl führt eher zu Auszehrung und Gewebeverringerung und damit eine Reduzierung von Kapha. Deshalb empfehlen wir folgende Lebensmittel zu bevorzugen: - Bittere Gemüse wie alle Kohlsorten (Blumenkohl, Rosenkohl, Wirsing), sowie grüne Blattgemüse (Spinat, Mangold), Artischocken, Radiccio, Chicoree, Löwenzahn - generell Bitterstoffe aus z.B. Leber-Galle-Tee, Wermut, Beifuß, Bitterelixiere - Lauchgewächse (Zwiebel, Porree, Frühlingszwiebeln) oder auch Rettiche (scharf) - eher trockene Hülsenfrüchte (Kichererbsen, Linsen bzw. alle außer Soja und Mung) und Kohlenhydrate wie Gerste, Mais, Hirse und Buchweizen  - Getränke wie Kaffee, Schwarztee, Grüntee und Roibostee (bitte nicht ausschließlich trinken, aber diese sind trocken und leicht und in Maßen ok), alternativ Ingwertee - zusammenziehende Lebensmittel wie: Walnuss (v.a. die Haut), Granatapfel(samen), Hülsenfrüchte, Schlehen und Aronia - viele anregende, eher scharfe Gewürze wie Curcuma, Ingwer, Pfeffer, Chili, Bockshornklee, Zimt beim Kochen integrieren - ein Schuss Essig am Tag regt außerdem Enzyme an, die das Abnehmen unterstützen Welche Lebensmittel sollten besser gemieden werden? Bei Abnehmwunsch solltest du den eher schweren, kalten, süßen oder öligen Speisen aus dem Weg gehen. Dass du mit veganer Ernährung schon alles Schwere von tierischen Produkten meidest, ist sehr förderlich und damit hast du schon die halbe Miete. Auch in der veganen Ernährung gibt es ein paar beschwerende Speisen. Dazu gehören alle pflanzenbasierten Sahnekuchen, Mehlspeisen, Pudding, Käse (auch veganer Käse), Süßigkeiten, Softdrinks oder sehr fettige, frittierte Speisen. In der Abnehmtrickkiste stecken auch noch folgende Alltagstipps: - Maß finden durch die eigenen Hände: 2 Portionen Obst, was in die hohle Hand passt sowie mind. 2 Portionen Gemüse (je 2 schöpfende Hände voll). Brotscheiben in Handgröße, eine Nudelportion entspricht was wiederum in eine hohle Hand passt etc. - viel Trinken: der Körper braucht den Fluss um Abgebautes auszuscheiden. Im Körperfett stecken auch Stoffe, die wir lieber außerhalb haben wollen - eine Handvoll Nüsse snacken, wenn es zwischendurch mal schwierig wird - iss dich an Gemüse satt: Gib dir selbst eine Gemüse-Flatrate, v.a. an Tagen, wo es dir schwerfällt, Mengen einzuhalten und bei dir zu bleiben. Nasch süße Melone oder verschlinge Broccoli statt Hochkalorisches :) - Koche und backe so viel wie möglich selbst, um Fett, Salz und Zuckeranteil selbst zu bestimmen - Kaufe alle Grundnahrungsmittel zuckerfrei (z.B. Naturjoghurt, Haferdrink, Backwaren) - Bevorzuge Zartbitterschoki (mind. 70% Kakaoanteil), wenn du Schokolade brauchst oder Reiswaffeln mit Zartbitterüberzug - Bei Buffets und auch zu Hause kleine Teller und kleines Besteck nutzen - Beweglich bleiben: Bewegung die Spaß macht und gut tut: tanzen, wandern, fahrradfahren, schwimmen ... - Ohne Stress, Druck raus, Spaß rein! Abnehmen kann der Körper (auch hormonell gesehen) nur im entspannten Modus. Also locker bleiben und relaxen. Wie gehe ich mit Rückschlägen, Hungerattacken und Motivationstief um? Es gibt immer wieder Ereignisse, wie Feiertage, wo es schwer fallen kann, sein Ziel weiter zu verfolgen. Keine Entwicklung erfolgt linear. Veränderungen und Kursschwankungen sind ok. Folgende Anregungen für die Vorbeugung und Bewältigung der etwas schwierigen Phasen: - Innere Insel: Bau dir innerlich eine Insel für Ausnahmen und gönne dir den herrlich-sinnliche Genuss, wenn es mal sein muss. Am nächsten Tag einfach weitermachen! Das Abnehmen ist eine Reise mit natürlichen Höhen und Tiefen.  - Kreative und inspirierende Impulse schaffen: Mal dir ein Bild von dem, wie es sein soll oder häng dir ein inspirierendes Zitat dahin, wo du es jeden Tag siehst z.B. Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. oder Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht.  Hauptsache es bringt dich zum Lächeln und gibt dir Kraft! - Liebe tanken: Bei wem oder wann fühlst du dich (auch jetzt schon vor der Gewichtsabnahme) angenommen, wertvoll und wohl in deiner Haut: hol dir diese wichtige Motivationsressource immer wieder zu dir und bade häufig in diesem Gefühl! Gib ihm einen Namen! Finde einen Vornamen für dein Problem, z.B. Paul für die abendliche Naschattacke. Oh, Paul ist schon wieder da, na jetzt passt es mir gerade nicht so gut.... Oder gestern war Paul zu Besuch, er war sehr gierig. Warum? Dies schafft dir eine Metaperspektive (sprich einen gesunden Abstand) und die Möglichkeit, andere Muster im Gehirn zu aktivieren, als jene, die mit der negativen Erfahrung verknüpft sind. Bei Naschattacke bist du schnell identifiziert mit der Erfahrung von Misserfolg, schlechtem Gewissen oder Selbstverurteilung. Paul dagegen ebnet den Weg für eine Veränderung, indem wir mit einer erwachsenen Haltung eher den Bedürfnissen hinter seinem Besuch beschäftigen können. Aus der Warte fällt es leichter alternatives und förderliches Handeln einüben zu können. Was braucht Karl und was könnte ihm außer Naschen noch gefallen? Zudem schafft es eine Wertschätzung für das, was da vorbeikommt und für was es da ist. Vielleicht braucht Paul nur das, nämlich gesehen zu sein. Ziele vs. gewünschter innerer Zustand Ein ganz persönlicher Tipp noch zum Schluss von mir als Autorin. Ich hab selbst mal über ein paar Jahre 30 kg abgenommen. Ich war nach dem Abnehmen - überraschenderweise für mich - nicht auf einmal für alle Zeit glücklich. Das hatte ich irgendwie anders erwartet ;) Wenn ih erstmal X kg leichter bin... Natürlich war da Stolz, es geschafft zu haben und ich bin dankbar, für den Teil in mir, der diese Ausdauer und diesen Willen hatte. Deine Schönheit, deine Zufriedenheit und dein Wert hängen aber nicht an Kilos und an nichts Äußerlichem. Ein Ziel und die damit verbundenen Wunsch, sich dann anders zu fühlen, sind zwei verschiedene Dinge. Das hab ich erst viel später gesehen. Ziel erreicht, heißt Ziel erreicht. Das darfst du feiern! Gleichzeitig muss es nicht bedeuten, dass du dich damit dann anders fühlst (fühlen musst). Glück und Freude über uns selbst, uns lieb haben können, das können wir jederzeit auch ohne Ernährungsumstellung in unser Leben lassen. Aber das ist ein eigener Artikel wert. Weitere tolle Tipps findest du auf ayurvega.de https:/­­/­­www.instagram.com/­­p/­­CBFzk8BK6Nm/­­ Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Folgende Artikel könnten dich auch interessieren: - Indisches Rezept Blumenkohl-Korma - Heuschnupfen ayurvedisch und vegan behandeln - Motivation und 5 Gewohnheiten zum Abnehmen - Wie geht vegan entspannen - Fasten vegan - Vegan und Sport - Vegayurveda: Vegan und Ayurveda - Ayurvedische Rezepte - Vegan backen - Vegane Milchalternativen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Mehlalternativen zum Backen & Kochen - Der ultimative Überblick

2. Juni 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Mehlalternativen zum Backen & Kochen - Der ultimative Überblick Welche Mehlsorten kennst du? Egal ob Brot, Pizza oder Kuchen - viele Rezepte können noch vielfältiger und nährstoffreicher werden, wenn wir gesunde Mehlalternativen nutzen. Fragst du dich vielleicht: Wie ersetze ich Mehl richtig? Welche Mehlalternativen kann man zum Backen nutzen? Und welches Mehl ist eigentlich das Gesündeste? Auch für Menschen mit Weizen- oder Glutenunverträglichkeit ist es eine große Herausforderung die richtigen Mehlalternativen zu finden. Genau aus dem Grund haben wir für dich gesunde Mehlalternativen getestet und erklären dir genau, wo du welches am besten benutzen kannst. Wie du ganz einfach Ei-Alternativen zum Kochen und Backen findest haben wir dir schon erklärt. - Übersicht der besten Mehlalternativen - Glutenfreie backen mit Mehlalternativen - Welches Mehl nutze ich wofür? Übersicht der besten Mehlalternativen Weizen- und Dinkelmehl kennen wir alle schon als geläufige Mehlsorten. Dabei gibt es noch so viel mehr zu entdecken. Sowohl auf Basis von Nüssen, Samen, als auch Pseudogetreide und Hülsenfrüchte lässt sich Mehl herstellen. Glutenfrei backen mit Mehlalternativen Auch für eine glutenfreie Küche sind die passenden Mehlalternativen goldwert. Zu den glutenfreien Mehlen zählen alle Nussmehle und die Mehlsorten aus Soja, Kichererbsen, Buchweizen, Reis und Nur beim Hafermehl muss genauer geschaut werden, ob - ähnlich wie bei Haferflocken- Gluten enthalten ist oder nicht. Die folgende Einteilung hilft dir schonmal einen besseren Überblick über alle Mehlsorten zu erhalten. Mehlsorten aus Nüssen und Samen - Cashewmehl - Mandelmehl - Haselnussmehl - Sonnenblumenmehl - Kürbiskernmehl - Kastanienmehl - Leinsamenmehl Mehl aus (Pseudo-)Getreide - Reismehl - Buchweizenmehl - Hafermehl - Amaranthmehl - Maismehl Mehlalternativen aus Hülsenfrüchten - Kichererbsenmehl - Sojamehl - Rotes Linsenmehl - Teff Teff Mehl Sonstige Mehlsorten - Kokosmehl - Hanfmehl Welches Mehlsorte nutze ich wofür? Bei der großen Auswahl an Mehlsorten ist natürlich die Frage, wie man welche Sorte am besten nutzt. Die Mehle unterscheiden sich natürlich enorm in ihrem Geschmack, Fett- und Proteingehalt, sowie Bindefähigkeit und Konsistenz. Deshalb kommen jetzt unsere Tipps zum Einsatz der Mehle: Cashewmehl von Sunflowerfamily Cashewmehl - Raffinierte Mehlalternative Starten wir direkt mit einer noch sehr unbekannten Sorte. Cashewmehl kann eine ganz raffinierte Zutat zum Backen und Kochen von Low-Carb Rezepten sein. Du kannst es als Zusatz beim Backen von Brot verwenden oder um Soßen noch cremiger zu gestalten. Im Vergleich zu anderen Nüssen sind Cashewkerne fettärmer und enthalten weniger Kalorien. Sie enthalten außerdem Tryptophan, was unter anderem stimmungsaufhellend und entspannend wirkt. Buchweizenmehl von biozentrale Die regionale Mehlalternative - Buchweizenmehl Buchweizenmehl ist eine hervorragende Mehlalternative mit leicht nussigem und würzigem Geschmack. Es ähnelt dem bekannten Vollkorn-Weizenmehl geschmacklich em ehesten, ist ihm aber nährstofftechnisch weit überlegen. Wusstest du, dass Buchweizen als vollwertige Proteinquelle gilt, weil sie alle essentiellen Aminosäuren enthält? Es ist aber nicht nur sehr proteinreich, sondern auch ist von Natur aus glutenfrei, enthält viel Vitamin E, Kieselsäure, Kalium und Magnesium, kann in Deutschland angebaut werden und ist sehr vielseitig einsetzbar. Es eignet sich sehr gut zum Backen von veganen Pancakes, Brot oder Waffeln. Aber auch bei herzhaften Mahlzeiten, wie diesen Hirse-Kartoffel-Puffern kann das Buchweizenmehl zum Einsatz kommen. Rezept schnelles Buchweizenbrot Du möchtest dein eigenes gesundes Brot backen? Dann probier doch mal dieses Rezept für ein schnelles Buchweizenbrot ohne Hefe auf dem Blog unserer Autorin und Ernährungsberaterin Patricia Faut aus. Einfaches glutenfreies Buchweizenbrot Und noch ein hilfreicher Tipp: Buchweizenmehl kannst du bereits als fertiges Mehl kaufen oder ganz einfach zuhause selber herstellen. Du brauchst dafür nur die Buchweizen-Körner und einen kleinen Mixer. Darin lassen sich die Körner problemlos zu Mehl verarbeiten. Übrigens: Auch wenn das Wort Weizen in Buchweizen steckt, hat es tatsächlich nichts mit der Getreidesorte zu tun. Hanfmehl von Yasara Hochwertiges Hanfmehl aus Hanfsamen Hanfsamen sind wahre Kraftpakete unter den Mehlalternativen. Sie enthalten alle essentiellen Aminosäuren und sind deshalb gerade in der veganen Küche eine wichtige und hochwertige Proteinquelle. Das Hanfmehl kannst du als Anreicherung deiner Smoothies oder im Müsli super unterbringen. Sie haben ein leicht nussiges Aroma und peppen den Nährstoffgehalt deines Frühstücks enorm auf! Eine Extraportion Hanfmehl in deinem Oatmeal ist nicht nur lecker und nährstoffreich, sondern sättigt dich auch länger. Denn in zwei Teelöffeln Hanf Proteinpulver finden sich etwa acht Gramm Ballaststoffe! Damit sind schon einmal fast ein Drittel des täglichen Ballaststoffbedarfs eines Erwachsenen von 30 Gramm abgedeckt. Mandelmehl von Sunflowerfamily Glutenfrei und vielseitig: Mandelmehl Mandelmehl ist glutenfrei und eignet sich zum Backen von Brownies, Bananenbrot und Muffins durch seinen nussigen Geschmack. Es bringt Geschmack, Textur und viele wertvolle Proteine in Backwaren. Dazu ist es ein relativ fettarmes Mehl, da es nicht aus der ganzen Mandel gewonnen wird, sondern aus den trockenen Rückständen ausgepresster Mandeln. Es ist eigentlich ein Nebenprodukt bei der Herstellung von Mandelöl. Natürlich kann man Mandelmehl auch selbst mit einer Küchenmaschine herstellen. Jedoch ist das Resultat durch den Fettgehalt nicht so trocken wie entöltes Mandelmehl, das man kaufen kann. Mit dieser Mehlalternativen kannst du vor allem bei süßen Backwaren nichts falsch machen. Kokosmehl von nu3 Glutenfreies Kokosmehl Kokosmehl kann Speisen eine mild-süßliche Kokosnote verleihen. Bestens kann man diese Mehlalternative daher für Suppen oder Saucen nutzen, ohne dass die anderen Geschmackskomponenten überdeckt werden. Außerdem verfügt Kokosmehl über eine gute Bindefunktion, was sie in Saucen und Suppen noch wertvoller macht. Auch bei diesem Beerenkuchen kommt Kokosmehl zum Einsatz und gibt seine exotische Note dazu. Verglichen mit Weizenvollkornmehl enthält Kokosmehl die dreifache Menge Ballaststoffe, viel mehr Fett und Eiweiß und viel weniger Kohlenhydrate - aber insgesamt ähnlich viel Kalorien.  Sonnenblumenmehl - vielfältige Mehlalternative Mehlalternativen auf Basis von Sonnenblumenkernen sind ebenfalls gesund und vergleichsweise erschwinglich. Die mild nussige Geschmacksnote harmoniert sowohl mit süßen als auch mit pikanten Gerichten. Besonders in Gebäck und Brotaufstrichen kommt das Mehl sehr gut zur Geltung. Aktuell bekommst du im Shop von Sunflower Family mit dem Code ,,deutschlandistvegan 15 % Rabatt.  Rezept Vegane Ravioli mit Sonnenblumenmehl Ravioli selber machen ist doch viel zu aufwendig! Wer hat das auch schon einmal gehört oder sogar selbst gesagt? Mit diesem Rezept bist du der Star in der Küche, denn es gibt nichts über selbstgemachte Ravioli. Wir beweisen dir, dass es gar nicht schwer ist, vegane Ravioli selbst herzustellen. Vegane Ravioli Reismehl - glutenfrei backen Reismehl wird entweder aus weißem oder braunem Reis hergestellt. Für unseren Stoffwechsel ist auch hier die Vollkornvariante zu bevorzugen, die es aber deutlich seltener zu kaufen gibt. Dieses Reismehl ist nährstoffreich und eignet sich sehr gut zum glutenfreien Backen für Brot, Kekse oder Muffins. Auch zum Andicken für Suppen und dunkle Soßen eignet sich das Reismehl perfekt. Du siehst: Auch das exotisch klingende Reismehl ist sehr vielseitig einsetzbar und wartet nur darauf, von dir ausprobiert zu werden. Kürbismehlprotein von Sunflowerfamily Kürbiskernmehl - reich an Protein und Eisen Kürbiskernmehl ist eine sehr aromatische Mehlalternative, die für einen besonderen Twist in Backwaren sorgen kann. Dieses Brot aus Kürbiskernmehl ist beispielsweise eine schmackhafte Alternative. Dort wird es als Mischmehl verwendet, also in Zusammenspiel mit einer anderen Mehlsorte. Auch in deinem Porridge kann es für den extra Proteinkick sorgen. Neben Protein ist Kürbiskernmehl aber auch reich an Zink, Magnesium, Eisen und Selen und gelten deshalb als wichtiger Bestandteil der vollwertigen veganen Küche. Hafermehl von Bauck Hafermehl - Nährstoffreich und regional Wusstest du schon, dass Hafer nicht wie andere Getreidearten geschält, sondern nur gespelzt wird? Die Vitamine in der äußeren Kornschicht bleiben so besser erhalten und macht Hafer zu einem sehr gesunden regionalem Getreide. Hafer enthält zwar weniger Gluten, muss aber nicht unbedingt glutenfrei sein. Gerade bei Glutenunverträglichkeit und Zölliakie muss also auf eine spezielle Zertifizierung geachtet werden. Wenn du Hafermehl verwendest, sollte es ebenfalls als Mischmehl verwendet werden, da die Backwaren sonst schnell bitter werden können. Du kannst das Mehl auch ganz leicht selbst herstellen, indem du Haferflocken kurz in der Küchenmaschine mixt. Sojamehl - Veganer Ei-Ersatz Sojamehl ist kein klassischer Mehl-Ersatz, aber kann dir in der veganen Küche als Ei-Ersatz dienen. Hierfür mischt man einen Esslöffel Sojamehl mit 2 Esslöffel Mineralwasser und lasst es kurz stehen. Das Sojamehl kommt auch bei diesen Rote Beete Burgern zum Einsatz. Wenn du noch Zweifel an Soja als Lebensmittel hast, kannst du hier nachlesen, wie gesund Soja wirklich ist. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Proteinrezepte - Vitamin B12 Supplemente kaufen - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Vegan Backen ohne Ei - Veganer Käsekuchen - Vegane Muffins - Vegane Pfannkuchen - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Hanfprodukte im Überblick Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!