Griechisch - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Terrassenkekse mit selbst gemachtem Lemon curd - Terrazza di Limoni

Mini-Galettes mit Apfel und Baileys Almande

Vegan und Sport - Interview mit Christian von Vegan Athletes

Vegane Alternativen für Milch, Sahne, Joghurt, Ei...










Griechisch vegetarische Rezepte

10 Dinge, die du über Kuper-Töpfe wissen solltest

19. Oktober 2017 The Vegetarian Diaries 

Zum Auftakt der Blog-Serie, in dem ich dir verschiedene Materialien von Küchentöpfen und Pfanne vorstelle, ging es im ersten Beitrag um 10 Dinge, die du über Edelstahl-Töpfe wissen solltest. Im zweiten Teil der Reihe dreht sich im folgenden Beitrag alles um 10 Dinge, die du über Kupfer wissen solltest. Angefangen mit der Frage, was Kupfer überhaupt ist, wie du Kupfertöpfe pflegen solltest und worauf du beim Kauf achten kannst. In den kommenden Wochen folgen dann die beiden abschließenden Beiträge zu Emaille und Gusseisen. Was ist Kupfer? Kupfer, vom lateinischen cuprum, ist ein Übergangsmetall und chemisches Element. Kupfer ist ein verhältnismäßig weiches und gut formbares Metall, dabei aber sehr zäh. Reines Kupfer weißt eine orange-rötliche Farbe auf. Der lateinische Name cuprum leitet sich übrigens von ‚cyprium‘ ab und bedeutet „Erz von der griechischen Inseln Zypern“. Welche besonderen Eigenschaft zeichnen Kupfer aus? Kupfer besitzt eine hohe Wärme- und elektrische Leitfähigkeit. Es eignet sich dadurch hervorragend als Wärme- oder Stromleiter. Nach Gold weist Kupfer die zweithöchste elektrische Leitfähigkeit aller Metalle auf und findet so zum Beispiel Einsatz als elektrischer Leiter für Stromkabel, Oberleitungen oder auf elektrischen Bauteilen. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit kommt Kupfer zum Beispiel in Wärmetauschern oder Kühlkörpern zum Einsatz. Darüber hinaus ist Kupfer für viele Mikroorganismen bereits in geringen Konzentrationen toxisch, für den Menschen und andere Wirbeltiere aber unbedenklich. Neben der hohen Verfügbarkeit und leichten Verarbeitung ist dies ein wichtiger Grund, warum Wasserleitungen und Rohre häufig Kupfer enthalten. Warum eignet sich Kupfer als Material für Töpfe und Pfannen? Kupfertöpfe besitzen eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit, sodass sich die Wärme im Topf sehr gleichmäßig verteilt und an das Gargut weitergegeben werden kann. Darüber hinaus lässt sich die Wärme, die beim Inhalt des Topfes ankommt, gut steuern und bei Bedarf schnell ändern. Wusstest du, dass es Krankenhäuser gibt, in denen alle Türklinken und Treppengeländer aus Kupfer sind? Da Kupfer nachweislich antimikrobiell wirkt, hilft es dabei die Übertragung von gefährlichen Keimen wie Bakterien, Pilzen und Viren deutlich zu reduzieren. Sind Kupfertöpfe indkutionsggeeignet? Ohne dir ausführlich zu erklären, wie ein Induktionsherd funktioniert (eine gute Erklärung findest du hier), ist es entscheidend, dass das verwendete Kochgeschirr magnetisierbar ist (etwas genauer: zumindest eine dünne Schicht aus ferromagnetischem Material besitzt). Nicht-Metalle wie Edelstahl oder Aluminium und eben bspw. Kupfer weisen diese Eigenschaft nicht auf, sind also zunächst einmal nicht induktionsgeeignet. Es gibt jedoch Hersteller, die diese Topfarten mit einer ferromagnetischen Schicht am Boden des  Topfs versehen, sodass die Töpfe dann auch induktionsgeeignet sind (siehe weiter unten). Wann benutzt man Kupfer-Töpfe am besten? Kupfertöpfe lassen sich ganz normal im täglichen Gebrauch in der Küche verwenden, sind aber etwas empfindlicher als Töpfe aus beispielsweise Edelstahl. Durch die hohe Wärmeleitfähigkeit ermöglichen Kupfertöpfe und Pfannen ein sehr genaues Dosieren und Justieren der Temperatur beim Gargut. Entsprechend kommen Kupfertöpfe häufig bei Köchen und Köchinnen zum Einsatz, die darauf angewiesen sind, die Temperaturen sehr präzise und schnell ändern zu können. Neben dem optischen Aspekt halten Kupfertöpfe bei entsprechender Pflege quasi ein Leben lang. Du kannst ganz einfach herausfinden, ob deine Töpfe induktionsgeeignet sind: halte einfach einen Magneten an die Unterseite des Topfs. Bleibt er daran haften, sind die Töpfe induktionsgeeignet. Kupfertöpfe oder Schüsseln aus Kupfer (ohne Beschichtung) kommen darüber hinaus vor allem beim Einkochen von Marmeladen zum Einsatz. Die hervorragende Wärmeleitfähigkeit und gleichmäßige Verteilung der Hitze ermöglichen ein einfaches und unkompliziertes Einkochen der Marmelade, ohne ein Anbrennen am Boden der Schüssel bzw. des Topfes. Wie muss man Kupfertöpfe pflegen? Kupfer ist ein vergleichsweise weiches Metall und entsprechend empfindlich gegenüber Kratzern, kleinen Dellen und Verformungen. Zur täglichen Reinigung wird warmes Wasser, gegebenenfalls etwas Spülmittel und ein Spültuch verwendet. Darüber hinaus gibt es für Kupfertöpfe, die vonseiten des Herstellers poliert werden, spezielle Polierpasten, mit denen die Oberfläche bearbeitet werden kann, sodass die Töpfe auch nach vielfacher Benutzung ihren Glanz nicht verlieren. Unter keinen Umständen solltest du den Kupfertopf mit einem Scheuermittel, einer Stahlbürste bearbeiten oder in die Spülmaschine packen! Stimmt es, dass sich die Farbe von Kupfer mit der Zeit ändert? Wenn du das nächste Mal in einer größeren Stadt unterwegs bist, wirst du bestimmt das ein oder andere grüne Kirchdach erblicken. Hier in Hamburg wimmelt es davon nur. Vor allem Kirchen wurden häufig mit Kupferdächern versehen. Dabei bildet sich auf diesen Dächern mit der Zeit eine sogenannte Kupferpatina. Diese bildet sich durch Korrosion, da das Kupfer der Witterung ausgesetzt ist. Dies ist ganz bewusst gewollt, da diese Patina eine extrem stabile Schutzschicht für das Dach bildet. Auch Töpfe oder anderes Geschirr in der Küche unterliegt in geringem Maße einer natürlichen „Witterung“ und kommt beispielsweise mit Wärme und erhöhter Luftfeuchtigkeit in Kontakt. Dabei können sich die Töpfer verfärben und beispielsweise eine deutlich dunklere, unregelmäßigere Farbe annehmen, als beim Kauf. Wusstest du, dass die Statue of Liberty in New York vollständig mit einer Kupferummantelung überzogen ist?! Welche Unterschiede gibt es bei Kupfertöpfen? Wenn du dich im Fachhandel nach Kupfertöpfen umschaust, wirst du schnell feststellen, dass es einige unterschiedliche „Arten“ von Kupfertöpfen zu kaufen gibt. Diese unterscheiden sich vor allem in folgenden Punkten: - Kupfertöpfe ohne jegliche zusätzliche Beschichtung - Kupfertöpfe mit einer Zinnbeschichtung erlauben das Abkühlen von Speisen im Kupfertopf, ohne das sich eine Verfärbung des Kupfers einstellt. Die Zinnschicht verändert ihre Farbe jedoch selber mit der Zeit ein wenig und wird leicht gräulich - Kupfertöpfe mit Edelstahlbeschichtung, die verhindern, dass sich das Topfinnere generell verfärbt - Kupfertöpfe, die mit Griffen aus einem anderen Material versehen werden, um zu verhindern, dass sich diese zu stark erhitzen Worauf musst du beim Kauf von Edelstahl-Töpfen achten? Wenn du die Entscheidung für Kupfer-Töpfe getroffen haben solltest, gibt es zusätzlich einige Punkte zu berücksichtigen: - besitzt du ein Cerankochfeld, sollten die Kupfertöpfe einen dickwandigen Kupferboden besitzen, damit sie auch beim Erhitzen plan auf dem Kochfeld aufliegen - besitzt du einen Gasherd lassen sich auch dünnwandige Kupfertöpfe einsetzen - Töpfe aus Kupfer sind zunächst einmal nicht induktionsgeeignet. Es gibt mittlerweile jedoch Hersteller, die Kupfertöpfe mit einem ferromagnetischen Boden anbieten, sodass diese auch für Induktionskochfelder geeignet sind - achte beim Kauf darauf, dass der Topf auch wirklich zu mindestens 90 % aus Kupfer besteht. Es gibt eine Vielzahl von Aluminium-Edelstahltöpfen, die lediglich mit einer dünnen Kupfer-Ummantelung auf den Markt gebracht werden Marken, die Kupfertöpfe herstellen, die du kennen solltest Speziell bei Herstellern von Kupfertöpfen und Geschirr findest du eine Vielzahl von kleinen Handwerksbetrieben, die sich auf die Produktion von Kupferwaren spezialisiert haben. Dies liegt vor allem an der anspruchsvollen Fertigung, zum anderen natürlich ein Stück weit an der Exklusivität dieser Produkte. Ein guter Kupfertopf begleitet dich bei ordentlicher Pflege ein Leben lang. Nicht nur qualitativ hochwertige Töpfe, sondern meiner Meinung nach auch die mit Abstand optisch attraktivsten Töpfe kommen von der Firma Weyersberg. Die kleine Manufaktur aus der Nähe von Tübingen produziert seit über 30 Jahren Kupfergeschirr und hat in ihrer neusten Produktreihe induktionsgeeignetes Kochgeschirr aus Kupfer auf den Markt gebracht. Alle Töpfe und Pfannen dieser Serie von Weyersberg kannst du bei Bleywaren beziehen. Dort findest du neben vielen weiteren tollen Produkten auch eines der sympathischsten Firmenlogos, das ich kenne :). Du hast tolle, enttäuschende oder gar lustige Erfahrungen mit deinen Kupfer-Töpfen gemacht?! Dann hinterlasse gerne einen kurzen Kommentar unter diesem Beitrag. Mich würde zum Beispiel besonders interessieren, welche Töpfe bei dir tagtäglich zum Einsatz kommen und ob du mit diesen zufrieden bist. Achtest du darüber hinaus bei der Reinigung auf besondere Dinge oder Hauptsache sauber ;)? Ich freue mich auf deine Rückmeldungen. The post 10 Dinge, die du über Kuper-Töpfe wissen solltest appeared first on The Vegetarian Diaries.

Süßes Kürbis-Schokoladenbrot (ohne Butter) | Die genial-vegetarische Kürbis-Party 2017

19. September 2017 Feines Gemüse 

Es geht nicht über ein leckeres Kürbisbrot. Mir hat es ja schon diese Version total angetan, die ich regelmäßig aus dem Ofen zaubere - aber das hier besticht durch die sinnvolle Beigabe von viel, viel Schokolade und den Verzicht auf zusätzliches Fett, allein griechischer Joghurt (also der echte, mit 10% Fett, ja?) sorgt für die lockere Konsistenz des Brotes, das halt kein echtes Brot ist,

biozentrale - Bio-Pionier mit tollem Onlineshop

23. Juni 2017 Deutschland is(s)t vegan 

biozentrale - Bio-Pionier mit tollem OnlineshopKommt dir die Marke biozentrale bekannt vor? Vielen wahrscheinlich erstmal nicht, obwohl es die ersten Produkte von biozentrale schon 1976 gab - ein wahrer Pionier in der Bioszene also. Die Produkte findest du tatsächlich aber in vielen Supermärkten, z.B. bei Rewe oder Edeka. Das Unternehmen fördert eigene Anbauprojekte und gibt sich selber deutliche strengere Richtlinien bei der Beschaffung von Rohstoffen und der Verarbeitung als die EU-Richtlinien es vorsehen. Sehr vorbildlich! Das Sortiment ist groß und wächst weiter: Produkte zum Kochen und Würzen, Brotaufstriche, Superfoods, Pasta, Müsli, asiatische Spezialitäten, Essig & Öle, Backartikel, Snacks und Süßigkeiten - die ganze Bandbreite wird angeboten. Unter dem Label ,,BioKids findet man für eine jüngere Zielgruppe passende Produkte wie Fruchtmus, Tomatensauce oder Bären-Pasta. Praktischerweise kann man all diese Produkte auch online im schön gemachten und übersichtlichen Online-Shop von biozentrale kaufen. Wer ganz gezielt nach ausschließlich veganen Produkten sucht, wird in der Kategorie ,,Vegane Welt fündig. Menschen, die auf Gluten verzichten, finden auch hierzu eine passende Kategorie. Bio- und Rezepteboxen Interessant sind auch die vielen angebotenen Bio-Boxen, z.B. die ,,Probier-Box-Vegan. Du kannst aus einer Menge thematisch zusammengestellter Boxen auswählen, von der ,,Smoothie-Mixbox über die ,,Studentenküche Vorratsbox bis hin zur ,,Orientalischen Genussbox. Super praktisch ist, dass du auch hier nach rein veganen Boxen filtern kannst. Außerdem werden noch Rezepte-Boxen angeboten, die 3 Rezepte und alle nötigen Zutaten (außer der frischen Ware) enthalten. Hier scheint es aber noch kein rein veganen Optionen zu geben. Der Onlineshop von biozentrale bietet außerdem eine Rezeptedatenbank und einen Blog. Ab 39,95 Euro kannst du übrigens Versandkostenfrei bestellen, außerdem gibt es 5 bzw. 10% Rabatt bei Bestellungen mit einem Wert von über 24,95 Euro bzw. 49,95 Euro. Proteinreiche Alternativen zu Getreidemehlen Interessant ist die Mehl-Abteilung. Klingt langweilig, oder? Ist es aber gar nicht, denn die meisten von uns verwenden regelmäßig Mehl zum Backen oder Kochen. Viele aber möchten kein Weizenmehl verwenden oder müssen (oder möchten) auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten. Es lohnt daher mal ein Blick auf die Alternativen, und davon gibt es inzwischen einige, auch im Onlineshop von biozentrale, z.B.: - Kokosmehl - Amarantmehl - Quinoamehl - Kichererbsenmehl   Das Kokosmehl ist glutenfrei, besteht zu 100% aus der Kokosnuss, ist sehr proteinreich. Gut zu verwenden für exotische schmeckendere Backwaren, wo ein Hauch Kokos gut passt. Auf der Rückseite der Verpackung gibt es ein Rezept für Kokos-Mandel-Bällchen, klingen sehr lecker. Auch Quinoamehl ist glutunfrei und sehr proteinreich. Wie Quinoa ist auch Amaranth ein sogenanntes ,,Pseudo-Getreide (gehört biologisch nicht zu den Getreiden, wird aber ähnlich verwendet), das bei den Inkas als heiliges Wunderkorn galt, und dort ein Hauptnahrungsmittel darstellte. Der Name ,,Amaranth (kann mit oder ohne ,,h am Ende geschrieben werden) geht aufs griechische zurück: „amarantos“ bedeutet „unsterblich“. Quinoa und Amaranth haben in Sachen Nährwerte die Nase im Vergleich zu herkömmlichen Getreidesorten ganz weit vorne - nicht zuletzt als hervorragende Proteinquellen bei einer veganen Ernährung. Amaranth z.B. enthält viel Kalzium, Eisen und Magnesium, zudem wertvolle Fettsäuren, reichlich Ballaststoffe und eben Proteine. Absolut empfehlenswert, mal statt Weizen, Dinkel & Co. diese glutenfreien und gesunden Getreidealternativen auszutesten! Kichererbsenmehl eignet sich gut zur Bindung, aber auch als Grundlage für orientalische Gerichte wie Falafel, ist ebenfalls glutenfrei und reich an Protein. Ein Blick auf den Vergleich der Mehlsorten-Nährwerte zeigt, dass die Weizenalternativen sich durchaus sehen lassen können, mit einem höheren Protein- und Ballaststoffgehalt. Pro 100 g Kokos Quinoa Amaranth Kichererbsen Weizen Brennwert (Kalorien) 384 352 401 336 339 Eiweiß 21 g 15 g 16 g 19 g 14 g Kohlenhydrate 34 g 59 g 57 g 44 g 71 g Fett 9,9 g 5 g 8,8 g 5,9 g 2,5 g Gesättigte Fettsäuren 8,7 g 0,5 g 2,1 g 1,1 g 0,5 Ballaststoffe 28 g 6,6 g 16 g 16 g 3,5 g Wir haben mal was richtig leckeres aus Amaranthmehl gemacht: Das Rezept für den Amaranth Smoothie haben wir natürlich auch ausführlich für euch ausgeschrieben.  Gewinnspiel Wir verlosen 3 Backfreu(n)de-Boxen an unsere FANS, in der ihr u.a. zwei der gerade vorgestellten Mehlsorten findet und mehr.   Wie kannst du gewinnen? Sei Fan von Deutschland is(s)t vegan, nenne uns eine(n) Freund(in), der oder die gerne gemeinsam mit dir backt und hinterlasse einen netten Gruß! Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich auch jederzeit willkommen. Hinweis: Das Gewinnspiel beginnt ab sofort und endet am 29.06.2017 um 9 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 29.06.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User ab 18 Jahren aus Deutschland, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.   Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit biozentrale. Vielen Dank für die Unterstützung. Der Beitrag biozentrale - Bio-Pionier mit tollem Onlineshop erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Marokkanische Galette mit Joghurt-Minz-Sauce

22. Juni 2017 Herr Grün kocht 

Marokkanische Galette mit Joghurt-Minz-SauceDieser Herr Grün Artikel enthält Werbung für Quorn. Es war ein wunderschöner, sonniger Tag. Professor Caprese erzählte mir beim Nachmittagsespresso von seiner Tante aus Marokko. >>Einmal im Jahr, an ihrem Geburtstag, backt sie in einem alten Steinofen zwei, drei riesige Galette. Dann lädt sie die ganze Straße ein. Ach …>Wissen Sie - diese Füllung.>Mit passierten Tomaten, frischer Petersilie, Peperoni, Kreuzkümmel, Oregano, Majoran, Zimt, Knoblauch, Tomaten und sogar Rosinen. Obenauf Joghurt und frische Minze. Ich falle gleich in Ohnmacht.>Ich könnte doch diese Galette auch einmal backen.>Ja, aber leider enthält die Füllung auch Hackfleisch.>Hackfleisch?!>Quorn vegetarisches Hack>Quorn vegetarisches Hack

Rhabarber auf Frozen Yogurt

10. Juni 2017 Lieblingsmahl 

Viel Sonne, aber keine Eismaschine? Wie gut, dass ein Frozen Yogurt in ein paar Minuten angerührt ist und soooo gut schmeckt. Na gut, ein bisschen warten muss man schon, bis das Frozen Yogurt Eiskonsistenz bekommt. Dann aber kann in vollen Zügen genossen werden. Für 4 Portionen 300 g griechischer Joghurt 100 ml Sahne 100 bis … Rhabarber auf Frozen Yogurt weiterlesen

Kritharaki Salat mit eingelegtem Tofu & gegrillter Zucchini

3. April 2017 Vegan Guerilla 

Kritharaki Salat mit eingelegtem Tofu & gegrillter ZucchiniBei dem schönen Wetter am letzten Wochenende haben vielleicht einige von euch schon die Chance genutzt und beim Ausflug in den Park direkt angegrillt. Bei mir war am Wochenende noch kein Grill dabei, aber das wird hoffentlich auch bald was. In Vorfreude darauf und hoffentlich viele weitere noch wunderbar sonnige Tage in diesem Jahr, habe ich heute jedoch schonmal einen griechisch inspirierten Salat mit Kritharaki im Gepäck, welcher sich auch wunderbar als Grillbeilage zu Gemüse, Soja-Steaks & co. macht.   - 200g Kritharaki - Optional: 1/­­2 (oder kleine) Aubergine - 1 kleine Zucchini - 1/­­2 (rote) Zwiebel oder 1-2 Frühlingszwiebeln - 200g Naturtofu - 1 Avocado - ca. 10 (bunte) Cherrytomaten - 6-8 Champignons - ca. 50g eingelegte Paprika - Gyrosgewürz - Kräuter der Provence oder andere getrocknete Kräuter(mischung) nach Wahl - 1-2 Knoblauchzehen - (Oliven-)Öl - Optional: etwas frische Petersilie - Optional: etwas Zitronensaft - Salz - Pfeffer Den Naturtofu in Würfel schneiden und in etwas Öl, einer Knoblauchzehe (gepresst), ca. 2 TL getrockneten Kräutern sowie etwas Salz einlegen. (Hält sich im gut verschlossenen Glas übrigens ein paar Tage und schmeckt durchgezogen besser als frisch angemixt.) Die Aubergine in Würfel schneiden und diese in heißem Öl anbraten bis sie gar sind. Salzen und Pfeffern. Die Kritharaki für etwa 10 Minuten kochen (bis sie gar sind). Im Anschluss abgießen und abschrecken. Eine Knoblauchzehe pressen und in etwas Öl anschwitzen und zusammen mit den Kritharaki in eine Schale geben. Alternativ können das Öl und der gepresste Knoblauchzehen auch ohne vorheriges Anschwitzen zu den Kritharaki gegeben werden. Etwas Salz sowie Pfeffer hinzufügen. Die Zucchini in Scheiben schneiden. Etwas Öl mit ca. 1 TL Gyrosgewürz und etwas Salz vermengen und die Zucchini damit bestreichen. In der Grillpfanne braten oder auf den Grill packen. Alternativ kann die Zucchini in Würfeln oder Streifen roh in den Salat gegeben werden. Die Champignons und Avocado in kleine Stücke/­­Würfel schneiden, Cherrytomaten halbieren und die eingelegte Paprika in Streifen schneiden. Zwiebel in feine Streifen oder Würfelchen schneiden. Aubergine, Zucchini, eingelegte Paprika, Cherrytomaten, (Frühlings-)Zwiebel und Tofu zu den Kritharaki geben und vermixen. Gegebenenfalls nachwürzen. Die Petersilie hacken und auf den Salat streuen (oder ebenfalls darunter mischen). Tipp: Bereitet den Salat am besten schon am Abend davor zu und lasst ihn über Nacht (oder für ein paar Stunden) im Kühlschrank durchziehen. Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer Berg

11. Januar 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer BergHeute möchte ich euch einen neuen Imbiss in „meinem“ Kiez vorstellen. Nur einen Katzensprung vom Kollwitzplatz entfernt (in den Räumlichkeiten des ehemaligen „Marubi“) befindet sich seit kurzem Lia´s Kitchen – ein 100% veganer Imbiss. Natürlich bin ich mittlerweile Stammgast und habe mich durch die Karte „geschlemmt“… und das obwohl ich nicht unbedingt der größte Fast-Food-Fan bin. Aber im „Lia´s Kitchen“ wird eine gesunde schnelle Küche angeboten. Sprich: es wird ganz viel selbst hergestellt, wie z.B. die Burger-Patties aus Bohnen oder Quinoa oder auch die Saucen und Dips. Und, der absolute Kracher ist: Es gibt einen sensationellen Käse, der sehr nah dran ist am griechischen Feta! Es wird übrigens alles frisch zubereitet, so dass die Pommes immer knusprig sind und der Salat noch knackig ist. Die Karte vom „Lia´s“  ist schnell erklärt: es gibt Salate und es gibt Burger - alles in verschiedenen Variationen in Menü-Form erhältlich. Meine drei Favoriten sind: Chicken Stripes Salad, Greek Salad und Quinoa Lentil Burger. Sehr gut sind natürlich auch die „normalen“ Pommes und die Süßkartoffel-Pommes… und last but not least: die Rohkost-Schoko-Kugeln! Klar, der Laden ist kein – aber gemütlich eingerichtet. Der Platz am Fenster ist perfekt um das Treiben im Prenzlauer Berg zu beobachten. Ich freue mich schon, wenn das Wetter wieder mitspielt und man draußen auf der Terrasse essen kann. Yeah! Die Betreiber sind drei sehr nette und engagierte Jungs aus Israel – die ihr Herzblut in ihren ersten eigenen Laden gesteckt haben – ich finde, das man das auch merkt. Also: schaut mal vorbei! Lia´s Kitchen Kollwitzstraße 47 10405 Berlin 01517 5592001 Für mehr aktuelle Informationen, besucht doch mal die Facebook-Seite von „Lia´s Kitchen“: https:/­­/­­www.facebook.com/­­LiasKitchenBerlin       Der Beitrag Lia´s Kitchen: veganer Imbiss in Berlin Prenzlauer Berg erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Souvlaki

3. September 2016 veganwave 

Griechische leckere Souvlaki – die gehen auch vegan. Schöne Kombi aus Säure der Zitrone, Knoblauch und leckerem Oregano. Ich habe sie gebraten, eignen sich aber auch bestens zum Grillen. Vegane Souvlaki Für 3 Spieße Zutaten - 2 Big Steaks - 150 ml Olivenöl - 25 ml veganen Weißwein (z.B. von gänz ) - 2 EL frisch gepressten Zitronensaft - 1 EL getrockneten Oregano - 1 TL getrockneten Thymian - 1 gepresste Knoblauchzehe - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 3 lange Holzspieße Zubereitung Big Steaks in einem Topf mit Wasser aufkochen und ca. 10 min kochen und dabei ab und zu mit einem Löffel die Steaks „untertauchen“, damit sie gut benetzt sind. Die Big Steaks anschließend abseihen, mit kaltem Wasser abspülen und dann kräftig auspressen, je mehr desto besser (damit der strenge Sojageschmack weggeht). Die Steaks in gleichmäßige Stücke schneiden, ca. 2×3 cm. In einer flachen kleinen Auflaufform oder Glasform Olivenöl, Weißwein, Zitronensaft, Gewürze geben und etwas verrühren. Die Big Steak Stücke in die Form legen. Sie sollten gut benetzt sein, am Besten einmal mit den Händen drehen und wenden, ein wenig die Ölmischung „einmassieren“. Sofern Öl fehlt, einfach noch etwas nach gießen. Die Steaks über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Ich gebe zu, dass sie bereits nach einer 1 h schon benutzt habe, dabei aber in der h immer mal wieder die Stücke gedreht, gewendet und das Öl einmassiert habe. Genügend Olivenöl verwenden, damit alles gut saftig wird Die Steaks auf die Holzspieße stecken (sofern sie gegrillt werden, die Holzspieße vorher in Wasser tauchen).  Eine Grillpfanne wäre bereit stellen, wer keine hat: es funktioniert auch eine normale. Die Spieße in die Pfanne legen und die Hitze hoch stellen. Sollte noch etwas Ölmischung übrig sein, einfach noch über die Spieße drüber schütten, dann werden sie schön saftig. das duftet toll beim Braten Die Steaks nicht zu lange braten, sie sollten von beiden Seiten schön braun sein (bei der Grillpfanne gibt es ein schönes Muster).  Sie müssen ja nicht – wie damals beim Fleisch – durch sein. Das textaurierte Soja wird sonst zu trocken. Also darauf achten, nicht zu lange und auch die Hitze ggf. etwas runter schalten. Die Spieße nicht aus den Augen lassen, sie können schnell verbrennen. Vegane Souvlaki Vegane Souvlaki mit einem schönen Kraut- oder Tomaten-Zwiebel-Oliven-Peperonisalat und leckeren Pommes servieren. Und eine leckeres Tzatziki darf natürlich nicht fehlen. einfach gut Vegane Souvlaki Vegane Souvlaki – wie beim Griechen!   Der Beitrag Vegane Souvlaki erschien zuerst auf veganwave.

Karamell-Frozen-Yogurt und der Neapolitaner Eduardo Colombi

18. März 2015 Herr Grün kocht 

Karamell-Frozen-Yogurt und der Neapolitaner Eduardo ColombiBei unserem letzten Nachmittagskaffee erzählte mir Professor Caprese von Eduardo Colombi, einem Neapolitaner, der in den zwanziger Jahren in New York einen fahrbaren Eisladen betrieb. >>Den ganzen Sommer stand er mit seinem Wagen im Central Park. Von morgens bis abends. Und: Er verkaufte nur Karamell-Eis. Manchmal bildete sich eine Schlange von 200 Metern. Das Eis muss sensationell gewesen sein.>Aber schon merkwürdig, dass er nur eine Eissorte anbot. Gab es denn nicht auch andere Eisverkäufer mit verschiedenen Sorten?>Doch, gab es immer wieder einmal. Aber sie hielten sich nicht lange. Die Menschen waren verrückt nach Eduardos Karamell-Eis.>New York TimesDoch vor einigen Tagen las ich einen Artikel, dass im Central Park seit ein paar Wochen wieder ein Eiswagen mit dem Namen Colombis steht. Er verkauft nur Karamell-Eis.

La Trattoria in Osnabrück

12. März 2014 Deutschland is(s)t vegan 

La Trattoria in OsnabrückTa panta reei hei?t es im Griechischen, was soviel hei?t wie:  Alles verändert sich. Und das manchmal auch zum Positiven und dazu auch noch in meiner Heimatstadt! Als gebürtige Osnabrückerin war ich freudig überrascht in Osnabrück ein Restaurant mit einer gro?en Auswahl an veganen Gerichten zu finden, und zwar handelte es sich dabei nicht nur um 2 oder 3 Alibigerichte, sondern um ganze 4 Seiten der Speisekarte. In sehr gemütlicher Atmosphäre bietet La Trattoria, das direkt im Zentrum der Stadt am Marktplatz liegt, für jeden etwas. Es gibt sowohl etwas für den Fleisch- und Fischesser, als auch für den Veganer.  Sogar derjenige der eine Gluten-Unverträglichkeit hat, kann auf seine Kosten kommen und ohne Reue eine Pizza essen, was man aber einen Tag vorher telefonisch vorbestellen muss. Alle Zutaten sind laut Speisekarte biologisch, was für mich persönlich noch ein weiteres Plus ist. Vegane Speisekarte Natürlich sind auch unter den Vorspeisen einige vegane Gerichte zu endecken, aber an die hat man sich als Veganer ja bereits gewöhnt. Bemerkenswert ist dann aber der restliche Teil der veganen Speisekarte. Sie bietet, was man von einer guten Pizzeria erwartet. Eine Seite mit verschiedenen Zutaten für eine Pizza, die man sich selbst nach Lust und Laune zusammenstellen kann.  Als Käseersatz ist auf den Pizzen  hausgemachter Hefeschmelz  zu finden. Dann gibt es natürlich eine ganze Seite mit Pasta-Gerichten , wie z.B. Hausgemachte Ravioli mit Spinat und Tofu an Sojacream-Kräuter-Baobab oder  Linguine Bolognese vegani. Und zuletzt kann man zwischen verschiedenen Vleischgerichten wählen:  Seitan, Tempeh und Lupine. Ich persönlich hatte Seitan alla Curry bestellt und bin voll auf meine Kosten gekommen. Das Seitan war sehr geschmackvoll in Verbindung mit der So?e und der Salat üppig und vielfältig und all das zu einem vernünftigen Preis. Fazit Wer in Osnabrück einmal gut vegan essen gehen möchte, ist im La Trotteria genau richtig. Und das Schöne ist, dass man auch mit nicht-veganen Freunden dort einkehren kann, ohne dass man dann am Ende wieder leer ausgeht und an irgendeinem Salat rumknabbert. Meiner Meinung nach sollte dieses Modell Schule machen, denn so brauchen wir Veganer nicht mehr auf die Gesellschaft unser nicht-veganen Freunde oder Familie zu verzichten und müssen uns nicht mehr nur auf die Vorspeisenplatte beschränken. Und wer wei?, vielleicht werfen die Nicht-Veganer dann auch mal einen Blick auf die veganen Gerichte und sehen, dass veganes Essen sehr lecker und vielfältig sein kann. La Trotteria Markt  8 49074 Osnabrück Tel :  0541 - 21321 Internet-Seite mit vollständiger Speisekarte :  http:/­­/­­www.grandios24.de/­­ Mein Tipp : Besser einen Tisch reservieren lassen, da das Restaurant eben klein und gemütlich ist und nicht immer etwas frei ist. Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken? Karin Müller, aus Osnabrück, lebt seit 1987 in Griechenland, wo es zwar kaum vegane Restaurants gibt, aber  auf jeder traditionellen griechischen Speisekarte auch Veganes zu finden ist. Seit Ende 2012 Veganerin, vorher bereits 6 Jahre Vegetarierin. Findet die vegane Idee zwar wichtig, aus ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Gründen, möchte aber jedem die Zeit lassen, langsam an die Idee des Veganismus heranzukommen und findet die Idee der halbveganen Restaurants sehr gut, da sie nicht Veganern die Möglichkeit geben, vegan zu essen, ohne aber unter Druck gesetzt zu werden und so auch Veganer die Chance haben, mit Freunden essen zu gehen, ohne erst lange darüber diskutieren zu müssen.

veganer Käse - ein Rückblick und die neue Generation

7. August 2013 Laubfresser 

veganer Käse - ein Rückblick und die neue GenerationZiemlich genau ein Jahr ist es her, dass Wilmersburger im August 2012 die Wilmersburger Scheiben herausbrachte und damit in der "veganen Gemeinschaft" für Furore sorgte. Das Produkt war revolutionär - bisher gab es keinen leidfreien Käse, der selbst Nichtveganer so überzeugte. Recht schnell wurden Stimmen laut, welche die Verwendung von Palmöl in den Wilmersburger Produkten kritisierten. Bereits drei Monate später im November 2012 wurden die Scheiben mit dem weniger in der Kritik stehenden Kokosöl hergestellt. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt brachte auch Vegourmet mit seiner Jeezini-Reihe vegane Käsescheiben auf den Markt, welche sich von den Wilmersburger-Produkten nur in Verpackung, Format und einem geringeren Preis unterschieden. (wir berichteten) Dazu sollte man wissen, dass beide Produktreihen ihren Ursprung beim griechischen Hersteller Viotros haben, wobei Vegourmet seine Ware direkt in Griechenland verpacken lässt, wo man sich damals etwas Zeit mit den Labels ließ. Während AVE/­­alles-vegetarisch.de es von Anfang an ablehnte, Jeezini-Produkte ins Sortiment aufzunehmen, angeblich da "Wilmersburger geschmacklich und qualitativ besser" sei, arbeitete man bei Vegourmet bereits daran, die Übergangslösung Kokosöl, dessen Herstellung ökologisch ebenfalls durchaus fragwürdig ist, durch ein nachhaltigeres Fett zu ersetzen. Bald darauf wurden Gerüchte in die Welt gesetzt, Jeezini enthalte entgegen der Aussagen von Vegourmet Palmöl. Seinen Höhepunkt hatte dies im April 2013 in einer öffentlichen Behauptung seitens alles-vegetarisch.de, man hätte aufgrund der vielen Nachfragen (nach einem Produkt, welches sie nicht führen) eine Laboranalyse machen lassen, welche ergeben hätte, dass Jeezini Palmöl enthalte. Alles-vegetarisch.de verkauft im Übrigen zahlreiche Produkte, die Palmöl enthalten. Die bisher bestehende Geschäftbeziehung zwischen alles-vegetarisch.de und Vegourmet war damit auch Geschichte. vegane Käsespieße mit Vegourmet Jeezo Santi Seit Juni 2013 gibt es endlich die Jeezini-Produkte mit neuer Rezeptur, die nicht nur palmölfrei ist, sondern dessen Fett zu 70% aus Sheabutter und nur 30% Kokosfett besteht (neues Ziel: 100% Shea). Trotz höherem Einkaufspreis für die nachhaltigere Sheabutter wurde der Verkaufspreis löblicherweise nicht angehoben. Seit Juli 2013 sind nun auch drei der ehemals palmölhaltigen Käseblöcke (Santeciano & Co.) von Vegourmet mit der neuen Rezeptur und unter neuen Namen erhältlich: Die Produktreihe nennt sich Jeezo und die Produkte heißen Santi, Monti und Bianco. (die Umstellung der anderen ist noch im Gange) Das Beste daran ist, dass sich die Konsistenz tatsächlich revolutionär verändert hat: Nicht nur, dass die Produkte noch besser schmelzen, sich dabei noch "käsiger" anfühlen und teilweise sogar ein bisschen Fäden ziehen, sondern vor allem, dass sie auch im kalten Zustand nicht von leidvollem Käse unterschieden werden können (zumindest war das bei den Käsespießen, die wir unseren acht nichtveganen Gästen anboten, der Fall). Ebenfalls im Juli 2013 ist Veganic auf dem Markt für veganen Scheibenkäse aufgetreten. Nachdem sie schon lange Zeit den Santeciano von Viotros vertrieben haben, sind dort mit den Violife-Produkten nun auch die ersten veganen Käsescheiben erhältlich, die den Namen des griechischen Herstellers tragen. Einige Cent günstiger als die Vegourmet-Produkte, dafür aber auf reiner Kokosfett-Basis. Geschmacklich bemerke ich auch hier keinen Unterschied zu den zuvor genannten Scheibenkäse-Produkten. Die Verpackung ist etwas anstrengender in der Handhabung, kommt dafür aber immerhin mit 80 % weniger Plastik aus, zudem finde ich sie optisch am ansprechendsten. Ich war beim Schreiben dieses Artikels selbst einige Male überrascht, was in diesem einen Jahr seit Erscheinen der Wilmersburger-Scheiben alles passiert ist und auch wenn mir Wilmersburger nun nicht gerade am sympathischsten ist, so war ich heute doch sehr froh, in meinem alten Stamm-Reformhaus plötzlich Wilmersburger und viele andere vegane Produkte zu finden. Dieser Artikel stellt die Wahrnehmung und Meinung des Autors dar. Der Autor versteht unter "Käse" auch Produkte, die laut Gesetz nicht als solche ausgezeichnet werden dürfen.

FrozenYogurt Erdbeershake mit Vanillemark

14. Juni 2017 Herr Grün kocht 

FrozenYogurt Erdbeershake mit VanillemarkSchon als kleiner Herr Grün mochte ich Erdbeeren sehr gerne. Wir hatten einen kleinen Garten mit ein paar Stauden. Allerdings waren sie auch eine Attraktion für die Amseln. Ich stand in den Ferien morgens sehr, sehr früh auf, um die Erdbeeren zu bewachen. Aber leider hat es nichts genutzt:) Frozen Yogurt ist ja einfach herzustellen und es gibt auf meiner Website etliche Rezepte. Heute möchte ich Ihnen mal ein FrozenYogurt Erdbeershake vorstellen. Ihnen einen sonnigen Tag. Zutaten (für 2 bis 4 Gläser – je nach Glasgröße) 300 g griechischer Joghurt 200 ml Schlagsahne 1/­­2 Vanilleschote 70 g Puderzucker 300 g Erdbeeren Für die Dekoration Ein paar Erdbeeren Löffelsbiskuits Zubereitung Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Die Erdbeeren achteln. Die Sahne steif schlagen. Den griechischen Joghurt mit dem Puderzucker und dem Vanillemark gut verquirlen. Die Erdbeeren in die Joghurtmasse geben und etwas umrühren. Die Schlagsahne unterheben. Nun kommt die Masse für 1 Stunde in den Kühlschrank. Dann kurz einmal umrühren. Und wieder 2 Stunden ins Kühlfach. Der FrozenYogurt sollte fest aber noch cremig sein. Es gibt nun zwei Möglichkeiten: 1. Sie pürieren die ganze Masse. 2. Sie pürieren bspw. 2/­­3 der Masse und geben den gefrorenen Rest stückweise dazu. Herr Grün hat mittlerweile viele Frozen Yogurt Sorten in seinem Kochlabor entwickelt: Frozen Yogurt mit frischen Erdbeeren und selbst gemachtem Kokos-Mandel-Krokant Pflaumen Frozen Yogurt mit selbst gemachtem Mandelkrokant Karamell Frozen Yogurt mit selbst gemachtem Karamellsirup   Blaubeer Frozen Yogurt mit geeisten Pfefferminzblättern   Banane Karamell Frozen Yogurt mit Cranberries   Viel Freude mit dem Erdbeershake und viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Kritharaki- Tofu- Auflauf mit pikantem Sangrita

6. April 2017 Vegan Guerilla 

Kritharaki- Tofu- Auflauf mit pikantem Sangrita(Sponsored Post) Würziger Sangrita landet bei uns meist im “Mexikaner”, welcher seit vielen Jahren zu den beliebstesten Getränken in Hamburgs Kneipen gehört. Er wird als Kurzer getrunken und erinnert dabei an einen Bloody Mary, ist jedoch um einiges pikanter. Neben dem ursprünglich aus Mexiko stammenden Sangrita (einer gewürzten Mischung aus Frucht- und Gemüsesaft) landen ansonsten noch Tomatensaft, Salz, Pfeffer und Tabasco sowie, zumindest im Originalrezept, Korn in der Mischung. Statt letzterem wird jedoch auch oft Wodka oder Tequila verwendet, manchmal kommen zusätzlich weitere Zutaten wie Limettensaft oder Chilipulver hinzu. Der erste Mexikaner landete übrigens 1987 in der Kneipe Steppenwolf in St. Pauli auf dem Tresen und verbreitete sich von dort aus rasant, auch wenn das im Steppenwolf entwickelte Rezept geheim gehalten wurde bis die Kneipe im Jahr 2008 schloss. Heute findet sich das Originalrezept – sowie viele weitere Versionen – im Internet. Als ich 2007 nach Hamburg zog, war der “Mexikaner” schon ziemlich bekannt und viele Bars hatten zu diesem Zeitpunkt bereits eigene Versionen des Kurzen, welcher einen verhältnismäßig geringen Alkoholgehalt hat, im Angebot. Heute – zehn Jahre später – ist das Getränk aus kaum einer Hamburger Kneipe wegzudenken und 2017 steht in vielen St. Paulianer Bars ganz unter dem Motto “Mexikaner gegen Trump”. Na dann, Prost! Bei so viel Mexikaner kam irgendwann auch die Frage auf, ob sich der würzig-pikante Saft-Mix ebenso zum Kochen eignet. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich in den letzten Wochen mit dem Getränk in verschiedenen Speisen herumexperimentiert. Dabei entstand auch das heutige Rezept, welches durch eine typisch griechisches, jedoch nicht veganes, Gericht inspiriert ist: Ein Kritharaki- Auflauf mit Räuchertofu-Hack, einer pikant- cremigen Sauce, überbacken mit veganem Käse. Als Beilage dazu ein bisschen Krautsalat sowie eingelegte Paprika mit Kräuter-Tofu. Ein sehr leckeres Dinner, welches sich auch super easy in einer großen Auflaufform vorbereiten lässt, wenn ihr mal ein paar Gäste mehr erwartet.   - 200g Kritharaki (griechische Reisnudeln, auch als “Orzo” bekannt) - 200g (möglichst fester) Räuchertofu - 1 (rote) Zwiebel - 1 EL Tomatenmark - 2 Knoblauchzehen - 200ml Gemüsebrühe - 70ml Hafermilch (oder andere pflanzliche Milch, ungesüßt) - 180ml Sangrita pikant oder classic - 3 EL Soja-Joghurt oder Soja-Quark - veganer Käse oder Hefeschmelz - Thymian - (Oliven-) Öl - Salz - Pfeffer Dazu: - eingelegte oder gegrillte Paprika - Krautsalat (Weißkohl, ganz fein geschnitten und mit Zitrone sowie Salz durchgeknetet*) - eingelegter Naturtofu (mit Olivenöl, Salz, bunter Pfeffer, gemahlene getrocknete Tomaten, Knoblauch sowie getrocknete Kräuter [Oregano, Majoran, Thymian & Basilikum]*) * Am besten mindestens ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. | Überschüssige Flüssigkeit im Krautsalat nach dem Durchziehen abgießen. Dazu passt außerdem gut: - gegrilltes Gemüse (z.B. Zucchini, Aubergine, Paprika) - gefüllte Weinblätter - Oliven - Oliven-, Walnuss-, Knoblauch- oder Kräuterbaguette Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Zwiebel in kleine Wüfel oder dünne Scheiben schneiden und in etwas Öl glasig braten. Den Räuchertofu zerbröseln und zur Zwiebel geben. Den Knoblauch (gepresst oder gehackt), Tomatenmark und etwas Thymian hinzugeben und für ein paar Minuten weiter braten. Mit Sangrita ablöschen. Wenn ihr es scharf und würzig mögt den pikanten Sangrita verwenden, ansonsten die mildere Variante verwenden. Die Kritharaki in eine Auflaufform geben. Pflanzliche Milch mit derm Soja-Quark und der Gemüsebrühe miteinander verrühren. Salzen, pfeffern und gut mit den Kritharaki vermischen. Räuchertofu-Hack (in Sangrita- Sauce) darauf verteilen. Mit Hefeschmelz (Rezept ist in der Zutatenliste verlinkt) oder veganem Käse für ca. 20-25 Minuten überbacken. Tipp: Ihr könnt auch bereits gekochte Kritharaki für den Auflauf verwenden, benötigt dann aber etwas weniger Flüssigkeit. Damit die Kritharaki nicht matschig werden solltet ihr in diesem Fall jedoch auch die Backzeit verringern. Zusammen mit Krautsalat, gegrillter Paprika, eingelegtem Tofu und weiteren Zutaten nach Wahl (ein paar weitere Vorschläge findet ihr in der Zutatenliste) servieren. P.S. Wer bei der Einleitung Bock auf Mexikaner in einer Hamburger Kneipe bekommen hat, dem empfehle ich einen Besuch im Lunacy (Hamburger Berg). Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

AGAPE ZOE Healing Arts Festival No. 9 am 18.+ 19. März 2017 + Verlosung

14. März 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Berlin ist eine lebendige Stadt, immer im Wandel und dynamisch. Start-Ups, Künstler und kreative Köpfe haben Berlin für sich entdeckt und prägen die Stadt wie keine andere. Ein Ort, der so im Wandel ist, kann auch anstrengend werden. Daher gibt es auch ein großes Angebot an grünen Gärten, Wellnessoasen und Events, wo man sich entspannen und inspirieren lassen kann. Eines dieser Events ist das Agape Zoe Festival möglich, was schon in die neunte Runde geht. Zum Frühlingsauftakt, verwandeln sich die EDEN***** Tanzstudios in Berlin-Pankow wieder in das pulsierendes Festival. Am 18. + 19. März 2017 präsentiert die neunte Edition des AGAPE ZOE Festivals. Ein besonderes Highlight der Märzausgabe wird die musikalische Ausrichtung sein. Yoga, Healing Arts & Mindfulness stehen dabei immer im Mittelpunkt. Meditation, Philosophie, Konzerte Tanzen, Bodywork etc. runden die Spirituelle Auszeit ab. Alle, die mal abschalten wollen und ein Ort der Ruhe und Entspannung suchen, für alle, die sich entwickeln und wachsen wollen. Wir waren auch letztes Jahr dabei und haben viele kreative Menschen kennengelernt und eine schöne Zeit verbraucht. In jeder Ausgabe des Festivals bieten das Festival eine Auswahl an unterschiedlichen Yogastilen wie Anusara, Yin, Kundalini, Hatha, Kriya, Ashtanga, Acro, Nidra und Vinyasa Yoga an. Die Yogaklassen eignen sich für alle Levels.Meditation ist neben den spezifischen Workshops die Grundlage fast jeder Yogaklasse oder Workshops, wie Satsang, Sound Healing, Ho’oponopono, Cacao Meditation, Zen Meditation, um eine tiefe Bewusstseinserfahrung in einem geschützten und professionell begleiteten Rahmen erleben zu können. Das sind die Highlights aus dem März-Programm: HEALING THE SOUND BODY | Saskia Baumgart & Ingo Reulecke LUCID CACAOPHANY | DJ Alma Omega 4 ELEMENTE DER LIEBE – KUNDALINI YOGA | Panch Nishan SOUL YOGA & MEDITATION | Shirin Ourmutchi, Netanel Goldberg & Mitsch Kohn MUSICAL TRIALOGUE | Junges Sinfonieorchester Berlin, Julianna Schreyer, Andreas Schulz SHAKE YOUR TRUTH | Rebekka Frank & Ada Labahn Alle Details aus dem Programm gibt es hier: www.agapezoe.com GOOD TO KNOW Das Tagesticket kostet 49 Euro im VVK, das Wochenendticket ist für 69 Euro erhältlich. An der Tageskasse kostet das Tagesticket 59 Euro, das komplette Festivalticket 79 Euro. Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist kostenfrei. Das AGAPE ZOE Festival No 10. im Tanzstudio EDEN***** findet am 20. + 21. Mai 2017 statt. AGAPE ZOE Festival No 9. 18. + 19. März 2017 ? 10-22h URL agapezoe.com/­­ FB facebook.com/­­agapezoe/­­ INSTA instagram.com/­­agapezoe_­berlin/­­ AGAPE ZOE goes CORFU – das AGAPE ZOE Festival Berlin hat ein paradiesisches Sommerdomizil gefunden: vom 09. – 21. Juli 2017 zieht das Festival, das die Liebe zum guten Leben feiert, back to the Roots: ins Gayatri Mandir, Arillas, auf die Insel Corfu. Das AGAPE ZOE Corfu Summerfestival möchte das Gefühl von Sommerurlaub, Erholung und Abenteuer mit einem Sommerretreat verbinden: neben einem vielseitigen Festivalprogramm wird der Genuss von Meeresrauschen und Strandausflügen sowie die Entdeckung griechischer Gastfreundschaft und ihrer Kultur nicht zu kurz kommen. Das Festivalerlebnis aus Freude, Nähe und Achtsamkeit, das in Berlin geschaffen wurde, zieht an einen magischen Ort, um neue Momente für die Ewigkeit zu gestalten. Lokale und internationale Acts aus den Bereichen Yoga, Meditation, Breathwork, Musik, Tanz, Griechische Kultur & Community bilden das Line-Up, das bis Ende März feststehen wird. AGAPE ZOE CORFU SUMMERFESTIVAL 09. – 21. Juli 2017 Gayatri Mandir Arillas Agiou Georgiou 490 81 Griechenland URL https:/­­/­­www.agapezoe.com/­­corfu-summerfestival/­­ FB https:/­­/­­www.facebook.com/­­events/­­1055755501220596/­­ INSTA instagram.com/­­agapezoe_­berlin/­­ GEWINNSPIEL Wir wollen euch was gutes tun und verlosen 2 Freikarten für das Festival am  18.+ 19. März 2017  in Berlin. Wer will gewinnen? Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt dabei sein wollt. Das ,,Liken und ,,Teilen ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 17.03.2017 um 9 Uhr. Die Gewinner werden ab dem 17.03.2017 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und sofort benachrichtigt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag AGAPE ZOE Healing Arts Festival No. 9 am 18.+ 19. März 2017 + Verlosung erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Interview mit Attila Hildmann & Dimitria Nacos

10. Oktober 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Interview mit Attila Hildmann & Dimitria NacosHeute möchte ich euch zwei neue Bücher vorstellen. Zum einen das neue Buch von Attila Hildmann „Vegan Smoothies“ und zum anderen das Buch „In Love with Vegan“ von Dimitria Nacos. Ich hatte das Glück die Autoren bei einem Buch-Release-Event in Berlin zu treffen – und durfte im Anschluss ein Interview mit beiden führen. Hier aber erst einmal ein kurzer Einblick in das neue Buch von Attila Hildmann: Vegan Smoothies, Shakes, and Ice Cream Auch bei diesem Buch überzeugt mich – wie bei allen Büchern von Attila – die Aufmachung, sprich: das Design. Die Fotos sind wieder so ansprechend, dass ich sofort Lust bekomme, alle Zutaten einzukaufen und möglichst alle Rezepte auf einmal nachzu“kochen“. Das Besondere an diesem Buch ist, dass sich alle Rezepte innerhalb von zehn Minuten umsetzen lassen. Die Rezepte sind natürlich cholesterinfrei und die Zutaten nährstoffreich und mega-gesund. Das Buch ist eine Fundgrube extra schneller, gesunder, Superfood-reicher Drinks und Eissorten. Die Rezepte sind gut erklärt und die Einkaufsliste meist auch überschaubar… Das Buch „Vegan Smoothies, Shakes, and Ice Cream“ ist im Becker Joest Volk Verlag erschienen und kostet 16,95 Euro. Mein Lieblings-Rezept: Birne-Melone-Grünkohl Smoothie Zutaten für ca. 500 ml: - 180 g Birnen - 210 g Honigmelone - 25 g Grünkohl, - 30 g Zitronenfruchtfleisch - 1 TL gemahlene Vanille - 30 g Apfelsüße/­­Agavendicksaft - 170 g Eiswürfel Zubereitung: Die Birnen waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Honigmelone durchschneiden und das Fruchtfleisch herauslöffeln. Grünkohl waschen. Birnen, Honigmelone, Grünkohl, Zitronenfruchtfleisch, Vanille und Apfelsüße oder Agavendicksaft in einen Mixer geben und glatt durchmixen. Eiswürfel dazugeben und den Smoothie cremig mixen. Der Autor Attila Hildmann ist mittlerweile so bekannt, dass ich ihn eigentlich nicht mehr vorstellen muss… Hier nur ganz wenige Stichworte: Autodidakt, angehender Physiker und „Starkoch“ der veganen Küche. Das es mittlerweile vegane Kochbücher selbst im kleinsten Dorf zu kaufen gibt… haben wir meiner Meinung nach Attila Hildmann zu verdanken… und dafür schätze ich ihn sehr! Drei Fragen an Attila Hildmann: DIV: Was dürfen wir in Zukunft von Dir erwarten? Hast Du bereits ein neues Buch in der Planung? Attila: Ja. Bald wird es den zweiten Teil von „Vegan for Fit“ geben. Nächste Woche werden bereits die Fotos geshootet und ihr dürft alle gespannt sein. Es wird dieses Mal etwas anders laufen – die Challenge wird zum Beispiel deutlich kürzer sein. Ein straffes Gesamtpaket – mit Nährwertangaben, plus Unterstützung von Profisportlern, Ernährungswissenschaftlern usw. … Doch ich möchte hier nicht zuviel verraten! DIV: Seit einiger Zeit vertreibst Du Deine eigenen Produkte, wie z.B. Hummus, Leberwurst etc. Wie kam es zu der Idee? Attila: Mittlerweile verbindet man in Deutschland vegane Küche mit meinem Namen. Die meisten haben zwei oder sogar drei Kochbücher von mir. Ich glaube aber, dass der Markt gesättigt ist, was vegane Kochbücher angeht. Deshalb denke ich, dass man sich den Markt nun anders erschließen muss – und zwar über Lebensmittel. Die Leute kaufen ein Kochbuch ein einziges Mal – gekocht wird jedoch natürlich viel öfter. Das heißt, mit meinen Produkten kann ich letztendlich noch mehr Tierleben retten. DIV: Was ist Dein Lieblingsrestaurant in Berlin oder außerhalb? Attila: In Berlin: Boussi Falafel am Wittenbergplatz in Berlin und in New York: das Peacefood Café.   Darf ich vorstellen: In Love with Vegan von Dimitria Nacos Bei diesem Buch schlägt mein Mädchenherz gleich höher. Es ist alles sooo schön gestaltet… wirklich toll! Das Buch enthält 80 Rezepte, inspiriert von der mediterranen und der Crossover-Küche.  Alles nicht nur kreativ und raffiniert – sondern tatsächlich auch stressfrei zuzubereiten und gut erklärt. Das Buch „In Love with Vegan“ ist im Becker Joest Volk Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro. Mein Lieblings-Rezept: Chia Bircher Style Zutaten für 2 Portionen: 3  EL Chia Samen 300 ml  Sojadrink Schoko 120 g  Müsli 160 ml  Sojamilch 80 g  vegane Schokolade (nach Geschmack) 2 Bananen Zubereitung: Die Chiasamen in eine Schüssel geben und mit dem Sojadrink übergießen, umrühren und ca. 30 Minuten quellen lassen. Das Müsli in Schüssel geben, mit Sojamilch übergießen, verrühren und 5 Minuten quellen lassen. Die Schokolade mit einem Messer klein hacken und 50 g davon unter das Müsli heben. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Die Zutaten abwechselnd in zwei Gläser schichten: erst den Chia-„Pudding“, dann die Hälfte des Müslis und die Hälfte der Bananen.. usw. Zum Schluß die restlichen Schokostückchen als Topping verwenden! Die Autorin: Dimitria Nacos Dimitria Nacos kocht seit 13 Jahren vegan und entwickelt professionelle Rezepte. Das Talent dazu hat sie vermutlich von ihrem Vater geerbt – einem Profikoch! Bereits seit vielen Jahren begleitet sie Attila Hildmann bei Fernsehauftritten oder Promo-Touren. Mit ihrem kreativen Kochbuch zeigt Dimitria, wie kreativ und modern die vegane Küche sein kann. Drei Fragen an Dimitria Nacos DIV: Wie bist Du eigentlich zum Veganismus „gekommen“? Dimitria: Also… ich habe mich damals mit der Frage beschäftigt, wo kommt das Fleisch eigentlich her und mir einige Videos über Tierhaltung und Schlachthäuser angeschaut. Außerdem habe ich mir die Frage gestellt: Könnte ich ein Tier töten? Und diese dann mit „Nein“ beantwortet. Daraufhin bin ich dann zunächst Vegetarierin geworden. Aber bereits nach kurzer Zeit wollte ich auch keine Eier und keine Milchprodukte mehr essen. Ich bin dabei ganz entspannt geblieben und wollte erst einmal schauen, wie mein Körper reagiert. Doch mir ging es jeden Tag immer nur besser und besser… und seitdem bin ich „dabei“ geblieben und hatte auch nie den Gedanken, dass ich auf irgendetwas verzichten muss. DIV: Was ist das Besondere an Deinem Buch … wenn Du es in einem Satz beschreiben müsstest? Dimitria: Ich wollte Rezepte für vegane Neueinsteiger und „alte Hasen“ kreieren – so dass für jeden etwas dabei ist. Es gibt also bewährte Klassiker, die der eine oder andere bereits kennt – aber auch jede Menge raffinierte, neue Rezepte. Nicht zu vergessen – meine griechischen Wurzeln –  so dass auch etwas mediterraner Einfluss zu spüren bzw. zu schmecken ist. Allerdings möchte ich vegane Ernährung nicht auf ein Land oder einen Kontinent beschränkt sehen, und denke, dass mein Buch der Crossover-Küche entspricht. DIV: Hast Du ein Lieblingsrestaurant in Berlin oder auch außerhalb? Dimitria: Ja, das Café „Gratitude“ in Los Angeles hat mir gut gefallen.   Vielen Dank nochmal an Attila und Dimitria … es war ein echt schöner Abend! Der Beitrag Interview mit Attila Hildmann & Dimitria Nacos erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Backofen-Kartoffeln mit einer leichten Estragon-Joghurt-Sauce und Salat mit einer Estragon-Orangen-Vinaigrette

19. August 2016 Herr Grün kocht 

Backofen-Kartoffeln mit einer leichten Estragon-Joghurt-Sauce und Salat mit einer Estragon-Orangen-VinaigretteGestern Nachmittag saß ich am offenen Kochlaborfenster, trank einen Espresso und aß ein Stück von meinem italienischen Orangen-Nusskuchen, da hörte ich plötzlich ein lautes Hämmern. Der Professor stand auf einer Leiter in seinem Vorgarten und versuchte ein Schild aufzustellen. Ich konnte zuerst gar nicht erkennen, was darauf geschrieben war. Dann aber doch: Haus und Roboter wegen sehr großem, unvorstellbar großem Heimweh zu vermieten. Melden Sie sich bei Prof. Caprese oder im Kochlabor von Herrn Grün. Darauf konnte ich mir keinen Reim machen. Heimweh hatte Caprese ja öfters - aber sowas. Ich eilte aus dem Haus und zum Vorgarten des Professors. >>Was machen Sie da? Das Haus vermieten … und Luigi auch. Das geht nicht.>Wenn Sie nicht sofort das Schild entfernen, werde ich niemals mehr für Sie kochen

Veganes 4-Gang-Menü im Reiters Restaurant & Catering in Iffezheim

1. Juli 2014 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes 4-Gang-Menü im Reiters Restaurant & Catering in IffezheimIm beschaulichen Iffezheim an der Grenze zum Elsass lädt das Restaurant Reiters seit Kurzem einmal im Monat zum veganen 4-Gang-Menü ein. Der Chefkoch Timo Franke, der selbst seit über einem Jahr vegan lebt, hat zuvor im Spinnerhof in Sasbachwalden die Küche geleitet und auch dort findet dank ihm mittlerweile jeden Monat ein solches veganes Event mit seiner tatkräftigen Unterstützung statt. Sein veganer Burger ist nun sogar fester Bestandteil der Speisekarte im Spinnerhof und daneben auch noch weitere Gerichte ohne tierische Zutaten. Nun aber zurück zum Reiters. Wir wurden sehr nett begrüßt und haben danach draußen Platz genommen. Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir bei einem Glas Wein dem Chefkoch beim Zubereiten der Speisen über die Schulter schauen, denn das Menü dieses Abends wurde live auf dem Grill kredenzt. Die einzelnen Gänge wurden gesmoked, gegrillt, gegart und danach vor unseren Augen hübsch angerichtet und serviert. Es gab: - Gegrillte Melone mit Kresse-Endiviensalat und Sauerkirsch-Vinaigrette - Fumet von der Tomate mit Gemüsemurmeln und Chorizocrepinette - Auberginen-Meerettich-Moussaka mit Bohnen-Cassoulet und Rhabarberjus - Smoked Pink Stollen mit Erdbeer Cosmpolitan und Minztee-Eis   Das Menü war insgesamt stimmig und war trotz teilweise erheblicher Wartezeiten zwischen den einzelnen Gängen ein absoluter Hochgenuss. Sehr begeistert war ich von der griechischen Moussaka, die wie es sich gehört mit einer feinen Zimtnote daher kam, das Besondere war dann allerdings die Meerettich-Haube und dann dazu das französische Bohnengericht. Mein klarer Favorit war jedoch das Dessert mit dem gegrillten Stollen. Der Stollen war süß, aber nicht zu süß und dazu dann das frische Minztee-Eis und der saure Erdbeer Cosmopiltan, einfach ein Gedicht! Gegen Ende hat es angefangen zu regnen und wir mussten das Dessert drinnen einnehmen, das hat aber weder der Stimmung noch dem Geschmack Abbruch getan. Das flexible und überaus freundliche Servicepersonal hat uns spontan auch drinnen gefunden und dort weiter bedient. Vielen Dank an die sympathischen Hauptakteure Timo Franke und Sarah Reiter, aber auch an den Rest des Reiters-Teams für den wundervollen Abend. Und das alles für gerade mal 30,- EUR pro Person (ohne Getränke)! Auch regulär stehen übrigens vegane Gerichte auf der Karte, z.B. Salate und Bruschetta, aber auch Grillkartoffel mit Dips und ein Vegi Barbeque Burger. Sogar auf Eis zum Nachtisch muss man als Veganer*in nicht verzichten. Außerdem sind alle Weine vegan, diese kommen vom Weingut Klump. Im Reiters legt man Wert auf Qualität, darum werden frische und saisonale Zutaten aus der Region (teilweise aus dem eigenen Garten) verarbeitet, hauptsächlich in Bio-Qualität. Man verzichtet auf Geschmacksverstärker, Glutamate, künstliche Bindemittel und Farbstoffe. Aus diesem Grund wird auch alles selbstgemacht, dazu gehören auch das Brot, die Pasta usw. Man kann das Reiters auch für Veranstaltungen mit Wunsch-Catering buchen. Wer gerne mal nach Iffezheim fahren würde, aber die Entfernung ist zu weit, der kann z.B. im Hôtel de Charme “Zum Schiff” übernachten. Wenn man sich vorher als Veganer rechtzeitig dort anmeldet, bekommt man auch ein leckeres veganes Frühstück. Reiters Restaurant & Catering An der Rennbahn 17 76473 Iffezheim www.reiters-kochen.de www.facebook.com/­­ReitersMietkochService Öffnungszeiten: Do – Sa: 18:00 bis 22:00 Uhr (Küche bis 21:30 Uhr) So: 11:00 bis 22:00 Uhr (Küche bis 21:00 Uhr)

Eine Auszeit mit dem Tau des Meeres

29. November 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Eine Auszeit mit dem Tau des MeeresDer Name Rosmarin kommt vom lateinischen ros marinus und bedeutet ,,Tau (ros) des Meeres (marinus), also ,,Meertau. Als Begründung wird dazu oft angeführt, dass Rosmarinsträucher an den Küsten des Mittelmeeres wachsen und sich nachts der Tau in ihren Blüten sammle. Eine weitere Deutung der Herkunft des Namens geht auf den griechischen Begriff rhops myrinos (balsamischer Strauch) zurück. Dazu gehört auch ein möglicher namenskundlicher Zusammenhang der griechischen Wörter libanotis (Rosmarin) und libanos (Weihrauch). Quelle: Wikipedia Mit der Badepflege Rosmarin laden naturARTen dazu ein, die Augen zu schließen und die Sinne zu öffnen. In liebevoller Handarbeit und aufwendiger Verarbeitung entsteht aus Steinsalz, handgepflückten getrockneten Bio-Rosmarin- und Thymianblätter und original Kräuterölauszügen ein unglaubliches Duft- und Badeerlebnis. Die Badepflege wird dreierlei empfohlen: als Badesalz, als Körperpeeling und als Körperöl.   naturARTen hat mir freundlicherweise ein Glas zur Verfügung gestellt. Zunächst dachte ich den “richtigen Moment” für die Anwendung abzupassen, doch wann soll der sein? Es gibt viele Möglichkeiten, viele Zeitpunkte, die Badepflege zu genießen – ob nach dem Sport, nach einem langen Arbeitstag, nach einem Spaziergang an der frischen kühlen Winterluft oder aus reiner Freude. An meinem “Testtag” war es kalt, der Arbeitstag lange und die Neugierde ganz besonders groß. Schon oft habe ich das Glas aufgeschraubt und daran gerochen … mmmmhhhh, wie das duftet! So schön nach Rosmarin, so schön nach Wärme und Natürlichlichkeit. Also habe ich mir schnell Badewasser eingelassen und drei Teelöffel von dem Rosmarin-Salz zugegeben. Kein künstlicher Schaum, keine Bläschen, statt dessen ein toller Duft, der den ganzen Raum schmückt. Ohne vorher noch einmal die Beschreibung und Empfehlung auf der Shop-Seite von naturARTen zu lesen, habe ich mir einen Teelöffel der Badepflege genommen und als Peeling angewendet. Das Rosmarin-Salz fühlte sich auf der Haut richtig gut an, das Bad hat mich quasi “runtergeholt” und richtig schön entspannt. Das Abschalten hat richtig gut geklappt: Augen zu und loslassen! Nach dem Bad war mein ganzer Körper aufgewärmt, mir war wohlig warm und der Rosmarin Duft hat mich noch einige Zeit umhüllt. Nach dem nächsten Bad werde ich mir Ofen-Gemüse mit frischem Rosmarin zubereiten … einfach, weil ich dabei die ganze Zeit dran denken muss und ich mich auf die Kombination Rosmarin-Bad und Rosmarin-Gemüse freue. Wenn ihr jetzt auch neugierig geworden seid, dann bleibt dran: Wir werden hier demnächst unsere Lieblingsprodukte und Geschenkempfehlungen veröffentlichen – diese könnt ihr kaufen und/­­oder mit etwas Glück gewinnen. Ein Glas der Badepflege Rosmarin wird auch dabei sein. .


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!