Grütze - vegetarische Rezepte

Grütze vegetarische Rezepte

Grüne Grütze mit Kiwi

24. August 2017 Eat this! 

Grüne Grütze mit KiwiWie so oft kann ich es einfach nicht verleugnen, dass ich durch und durch ein Kind der wilden 80er bin! Cindy Lauper, „Mom Jeans“ und rote oder grüne Grütze gehören für mich einfach zusammen. Damals wie heute, hihi. Grütze (übrigens ein sehr sexy Wort) ist für mich seit Ewigkeiten eine meiner allerliebsten Süßspeisen. Früher mochte ich die rote lieber, inzwischen habe ich mich aber sehr in die frische grüne Grütze mit leckeren Kiwis, Trauben und grüner Birne verknallt. Aus meinem alten schwedischen Kochbuch, dass ich unbedingt mal mit elf, zwölf Jahren bei Ikea haben musste, habe ich dann gelernt, dass Fruchtgrütze sogar ein traditionelles nordisches Dessert in Schweden und Dänemark ist. Da war ich als alter Skandinavien-Fan gleich doppelt hin und weg ?. Ich war damals übrigens schon Vegetarierin - von den restlichen Gerichten aus dem Kochbuch müssen wir also nicht reden. Ich sag nur Elchbraten ?. Wusstest du eigentlich, dass Kiwis ursprünglich aus China stammen und daher auch als „Chinesische Stachelbeere“ bezeichnet werden? Erst Anfang des 20. Jahrhunderts sind sie durch Zufall nach Neuseeland gelangt und von dort aus weltweit populär geworden. Und wer bringt heute nicht zu allererst Kiwis mit Neuseeland in Verbindung? Der Name „Kiwi“ bezieht sich tatsächlich auf die optische Ähnlichkeit mit dem Kiwi-Vogel, der schon immer so hieß, weil sich seine Rufe wie „Kiwi-Kiwi“ anhören. Tja, wieder was gelernt, oder? Ich finde Kiwis nicht nur sehr schön, sondern auch wahnsinnig lecker. Deshalb habe ich natürlich nicht nein gesagt, als Zespri uns gefragt hat, ob wir nicht was Leckeres mit der kleinen, grünen Vitaminbombe, der Green Kiwi, zaubern wollen. Die Kiwi ist sogar die nährstoffreichste Frucht unter den beliebtesten Obstsorten und schon eine davon deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C ??. Und Kiwi ist auch nicht gleich Kiwi, denn für den aromatischen Geschmack ist es wichtig, dass die Früchte erst geerntet werden, wenn sie perfekt gereift sind - wie das bei den meisten guten Früchten der Fall ist. Unsere einfache und schnelle grüne Grütze, die komplett ohne zusätzlichen Zucker auskommt, bringt das aromatische süß-säuerliche Kiwi-Aroma zusammen mit den süßen Trauben und der saftigen Birne jedenfalls genial zur Geltung. Voil?! Der perfekte, gesunde Spätsommernachtisch. Superlecker mit einer Kugel veganem Vanilleeis, Vanillesauce oder einfach pur ?. Grüne Grütze mit Kiwi Sommerlich frische grüne, zuckerfreie Grütze mit aromatischen Kiwis, Trauben, Birne und Apfelsaft. - 4 Kiwis (z. B. von Zespri) - 1 Birne (grün) - 225 g Weintrauben (grün) - 250 ml Apfelsaft (naturtrüb) - 1/­­2 TL Limettenzesten - 1 EL Limettensaft - 2 1/­­2 EL Speisestärke - Minze (frisch) - Kiwis schälen. Kiwi und Birne in klein würfeln. Weintrauben evtl. halbieren, kleine ganz lassen. - Apfelsaft, Limettenzesten und -saft aufkochen. Obst hineingeben und erneut aufkochen. - Speisestärke mit 5 EL Wasser verrühren und in die Grütze einrühren. 1-2 Minuten köcheln lassen. Anschließend komplett abkühlen lassen und 1-2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. -  Mit ein paar frischen Minzblättern garnieren und sofort servieren. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Zespri Group Limited entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Grüne Grütze mit Kiwi erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Veganes Früchtebrot - Schwedischer Beerenkuchen mit Mohn - Der ultimative Pickle Guide - Gemüse schnell und einfach einlegen - Portobello-Panini mit grünem Erbsen-Pesto

Oatmeal mit Süßkartoffeln und Zimt - gesundes veganes Frühstück

2. Oktober 2016 Totally Veg! 

Oatmeal mit Süßkartoffeln und Zimt - gesundes veganes FrühstückEs ist Oktober! Endlich! Meine liebste Jahreszeit, schon immer. Ich bin auch sicherlich nicht die Einzige, die sich darüber freut, dass das Wetter nun endlich herbstlich wird. Nieselregen, Temperaturen unter 15 Grad und Wind schreien geradezu nach den besten Zutaten des Herbsts: Schals. Dicke Strumpfhosen. Schicke Boots. Heißer Tee. Und natürlich einem warmen Frühstück. Ich esse sehr gerne Oatmeal, zu deutsch Haferbrei (aber das klingt furchtbar nach Babykost und Krankenhaus, nur noch getoppt von den noch schlimmeren Wörtern Haferschleim und Hafergrütze. Darum bleibe ich lieber bei den Amerikanismen). Haferflocken in einem schnöden deutschen Müsli sind immer irgendwie eine staubige Angelegenheit, ein wenig hart bleiben sie gerne zwischen den Zähnen hängen oder lassen sich gar nicht richtig zerkauen. Kocht man besagte Haferflocken aber mit etwas Wasser oder Milch auf, werden sie herrlich zart und weich und mollig. Normalerweise esse ich sie einfach gern mit etwas zerstampfter Banane oder manchmal mit Kakaopulver, aber um den Herbst so richtig abzufeiern, wollte ich eine etwas ausgefallenere Variante wählen: Oatmeal mit Süßkartoffeln (wild, ich weiß).  Zu Süßkartoffeln habe ich ein ambivalentes Verhältnis. Meinen ersten Kontakt hatte ich in einer original amerikanischen Sweet Potato Casserole, ein Auflauf aus Süßkartoffeln, der mit Marshmallows getoppt wird, den man als Beilage zu Thanksgiving ist. Schrecklich. Süßkartoffel-Suppe hingegen kann sehr gut sein, und in meinem bald erscheinenden Buch "Weihnachten Vegan" gibt es ein Rezept für eine Pasta-Sauce aus Süßkartoffeln, die himmlisch ist. Süßkartoffeln, die im Ofen gebacken und dann pur gelöffelt werden, sind wiederum nicht mein Fall - ich glaube, es liegt an der matschig-breiigen Konsistenz, die ich auch bei manchen Kürbis-Sorten nicht mag. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hatte Süßkartoffeln zuhause und wollte sie in ein leckeres, nahrhaftes Frühstück verwandeln. In diesem Oatmeal wird zerstampfte Süßkartoffel unter die Haferflocken gemischt und mit viel Zimt und Ahornsirup abgerundet. Durch die Zugabe der Süßkartoffeln wird das Oatmeal wunderbar cremig und bekommt eine tolle, herbstliche Farbe. Und natürlich bietet dieses gesunde Frühstück jede Menge Vitamine und Nährstoffe und da es sehr sättigend ist, habt ihr genug Power für euren Vormittag. Meine Empfehlung für einen kühlen Morgen im Oktober! Oatmeal mit Süßkartoffeln und Zimt (für zwei Personen) 100 Gramm Haferflocken (Großblatt) 500 ml Wasser 150 Gramm weich gedämpfte oder gebackene Süßkartoffel, fein gestampft (siehe Notiz) 1 TL Zimt Prise geriebener Muskat 1 - 2 EL Ahornsirup (und mehr zum Servieren) Toppings: Gehackte Nüsse, Kokosflocken, Banane... In einem Topf die Haferflocken mit dem Wasser auf mittlerer Hitze aufkochen, dabei gelegentlich umrühren. Köcheln lassen, bis die Haferflocken schön weich und die Konsistenz "schleimig" ist (sorry, aber das ist so). Die Hitze zurücknehmen und Süßkartoffeln, Zimt und Muskat gut einrühren, und dann mit dem Ahornsirup abschmecken. Vom Herd nehmen und etwa fünf Minuten stehen lassen, dann auf zwei Schüssel aufteilen und mit den gewünschten Toppings bestreuen und mit mehr Ahornsirup servieren. Notiz: Ihr könnt die Süßkartoffeln entweder dämpfen oder im Rohr backen. Für's Dämpfen die Süßkartoffel schälen, in Stücke schneiden und in einem Kochtopf mit Dämpfeinsatz weich dämpfen. Für's Backen die Süßkartoffeln einstechen und bei 180 Grad etwa 40 - 60 Minuten backen, bis sie weich sind, danach das Fleisch herauslöffeln. Dämpfen geht schneller, dafür kommt das süße Aroma im Backofen besser zur Geltung. Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Veganes Kochbuch: ,,Vegane Dessertträume von Brigitte Bach (inkl. Verlosung)

7. Februar 2016 Deutschland is(s)t vegan 

Für alle Freunde von Süßspeisen jeglicher Art - und wer ist das bitteschön nicht? - habe ich heuten einen sehr guten Buchtipp: ,,Vegane Dessertträume von Brigitte Bach, ein neues veganes Kochbuch, vor kurzem erschienen im Löwenzahn Verlag, Kostenpunkt: 17,90, gebunden und 144 Seiten stark.Brigitte Bachs zweites veganes KochbuchBrigitte ist nicht nur Veganerin, sondern tobt sich intensiv in der heimischen Küche aus, und das mit ganz viel Können. Das bewies unter anderem ihr erstes veganes Kochbuch ,,Vegane Backträume, ebenfalls im Löwenzahn Verlag erschienen. Das Buch war schon richtig toll und ist so gut angekommen, dass der Verlag unbedingt noch ein weiteres Buch von Brigitte folgen lassen wollte - und das gibt es nun endlich. ,,Vegane Dessertträume ist nicht einfach eine Neu-Auflage der Backträume, diesmal gibt es auch jede Menge köstliche klingende Rezepte, die ganz ohne Backofen auskommen. Die Rezept-Kategorien heißen: - Zum Löffeln - Zum Heizerwärmen - Zum Schwelgen - Zum Dahinschmelzen - Zum Stibitzen Tolle Rezepte und viele InfosHinter diesen hübschen Kategorienamen verbergen sich Desserts wirklich jeglicher Art wie Cremes, Puddings, Grütze, Pannacotta, Pancakes, süße Knödel, Palatschinken, Crumble, Brownies, Küchlein und Kuchen, Tartes und Törtchen, Joghurt, Eis, Konfekt und Drops. Und das in teilweise sehr außergewöhnlichen Varianten, neben einigen eher klassischen Rezepten. Schön finde ich, dass es auch diesmal wieder jede Menge Informatives rund um die Zubereitung gibt, wie Zutatenkunde und viele Tricks und Tipps, wie man das perfekte Dessert hinbekommt. Toll ist auch, dass Brigitte an Menschen mit Unverträglichkeiten gedacht hat und Gluten- und Sojafreie Rezepte gekennzeichnet hat. Und dann gibt es sogar noch einen kleinen Küchendolmetscher österreichisch-deutsch.Fazit: Rundum gelungen!,,Vegane Dessertträume ist wieder ein tolles veganes Kochbuch geworden, das keinen Wunsch offen lässt. Dazu tragen auch die erneut schöne Gestaltung und tollen Fotos bei. Herzlichen Glückwunsch zu einem tollen Buch, Brigitte! Und ich möchte allen Süßmäulchen dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen!Weitere Infos zum Buch bekommst du hier. Außerdem hat Brigitte eine eigene Internetseite, B.B.s Bakery, und die dazu passende Facebook-Seite. Reinschauen lohnt sich auch hier unbedingt!Netterweise dürfen wir ein Rezept aus ,,Vegane Dessertträume hier vorstellen. Vielen Dank dafür!Rezept Bananen-Erdnuss-FudgeFür eine eckige Form mit ca. 15×12 cm, ergibt 10-12 StückZutaten: - 60 g Zartbitterschokolade (60 oder 70 % Kakaoanteil) - 40 g helle Milchschokolade - 40 g Banane (ohne Schale) - 1/­­2 TL Vanille, gemahlen - 1 Prise Salz20 g Erdnussmus - 20 g Hafersahne, alternativ: Reissahne, zimmerwarm - 15 g Erdnüsse, geschält und ungesalzen - 15 g Bananenchips, getrocknet Zubereitung: - Die beiden Schokoladesorten in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Banane mit einer Gabel sehr fein zerdrücken. - Das Bananenmus anschließend zusammen mit Vanille, Salz, Erdnussmus und Sahne zur flüssigen Schokolade geben und vorsichtig unterrühren, bis sich alles gut miteinander verbunden hat. - Die Form mit Frischhaltefolie auslegen, die Schokoladenmasse einfüllen und mit Hilfe einer kleinen Spachtel gleichmäßig verstreichen. - Die Erdnüsse und Bananenchips grob hacken, auf die Schokoladenmasse streuen und leicht andrücken. - Die Form kühl stellen, bis das Fudge komplett fest ist, dann mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.Hinweis: Für glutenfreies Fudge Reissahne verwenden. Für ein komplett sojafreies Fudge darauf achten, dass die Schokoladen kein Soja-Lezithin enthalten und Milchschokolade auf Reisbasis verwenden.VerlosungDer Löwenzahn Verlag stellt uns freundlicherweise zwei Bücher zur Verlosung zur Verfügung. Gewinnen kannst du, wenn du bis zum 12.02.2016 in den Kommentaren unten einen netten Gruß hinterlässt, oder uns verrätst, was dein Lieblings-Süßkram ist! Viel Erfolg! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Fotos mit freundlicher Genehmigung vom Löwenzahn Verlag.Der Beitrag Veganes Kochbuch: „Vegane Dessertträume“ von Brigitte Bach (inkl. Verlosung) erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

How To o Deine Bowl zum Frühstück

20. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Hier bekommst du den Baukasten für die Bowl zum Frühstück. Dieser macht dein Frühstück auf die Schnelle abwechslungsreich, denn die verschiedenen Zutaten aus 3 Kategorien, die du nach Herzenslust und Vorrat variieren kannst, sind einfach und schnell zusammen geworfen. pürierte Früchte und Grünzeug nach Belieben (dickflüssiger Smoothie), Haferflocken (ggf. glutenfrei), Buchweizen, Quinoa, Hafer-, Mais-, Hirsegrütze, Amaranth, Urgetreide veganer Joghurt (ohne Zucker, mit Zucker, Soja, Reis, …

Biovegan - Bio-Pionier für Back- und Kochzutaten seit 1986

20. März 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Biovegan - Bio-Pionier für Back- und Kochzutaten seit 1986Wer öfters Artikel von mir liest, der weiß sicher, dass mir zwei Aspekte bei Produkten sehr wichtig sind: vegan und bio. Als ich vor einiger Zeit auf der Suche nach ein paar Backzutaten war, ist mir der Name ,,Biovegan daher natürlich gleich aufgefallen, daher möchte ich heute das Unternehmen und seine Produkte kurz vorstellen. Große Auswahl ,,Biovegan ist nach eigener Auskunft ,,BIO-Pionier für Back- und Kochzutaten seit 1986, und das steckt das Feld schon mal ganz gut ab. Wer sich an Backrezepten jeglicher Art versucht, wird mit den Biovegan-Produkten bestens versorgt: Backpulver, Sahnesteif, Natron, Backhefe, Backferment, Tortenguss, geriebene Schalen, Vanillezucker und vieles andere findet ihr im Sortiment. Ich bin ja kein Backprofi, aber ich glaube das deckt so ziemlich alles ab, was man zum Backen gebrauchen könnte. Wer dann seine Werke noch hübsch dekorieren will, findet bei Biovegan Zuckerstreusel, Mimosen oder Dekor Herzen. Hinzu kommen Desserts wie Puddings und Grütze, Soßen und Eis auf der süßen Produktseite. Wer eine Soße schnell zubereiten möchte, der wird mit Produkten wie Soßenbinder, BindeFix, Pfeilwurzelmehl, Agar-Agar, Guarkenmehl und einigen anderen glücklich. Wer es unkomplizierter mag, der hat diverse Soßen zur Auswahl, die nur noch etwas Wasser und Rühren benötigen: Hollandaise, Champignonsauce oder Curry-Genießersauce und mehr. Marmeladen-Einmach-Freunde bekommen mit diversen Geliermitteln oder Zitronensäure das passende Werkzeug an die Hand. Die Produktpalette ist also groß, lässt sich aber ganz gut – zumindest zum größten Teil – als ,,hilfreiche Koch- und Backhelfer charakterisieren. Alles was ich bislang von Biovegan getestet habe, fand ich sehr gut. Wer es bio, vegan und Glutenfrei mag, der wird hier voll bedient. Familienunternehmen mit echten Innovationen Interessant ist natürlich auch, was für ein Unternehmen hinter den Produkten steht. Im Falle von ,,Biovegan handelt es sich um ein echtes Familienunternehmen aus dem Westerwald, das in den 80er Jahren von Claus & Käthe Henneke gegründet wurde. Das Unternehmen wird weiterhin von der Gründerin, aber auch ihrer Tochter – und natürlich ca. 35 weiteren Mitarbeitern geführt. In den fast 25 Jahren wurden einige echte Innovationen herausgebracht, z.B. das erste vegane Backferment, das einzige biozertifizierte Geliermittel für Fruchtaufstriche oder das erste Bio-Backpulver. Ungewöhnlich ist, dass das Unternehmen bereits so früh die Werte ,,Bio und ,,Vegan auf seine Fahne geschrieben, zu einer Zeit als beides noch lange nicht so einfach zu vermarkten war als heute: ,,BIO ist mehr für uns, als nur ein Produkt mit einem Siegel darauf. Wir legen insbesondere Wert auf möglichst reine Produkte. So werden alle tierischen Zutaten, Hefezusätze oder Laktose konsequent gemieden! Wir möchten möglichst naturbelassene transparente Produkte anbieten, die besonders lecker sind. Denn beides zusammen soll sich nicht ausschließen. Das ist unser Anspruch!. Diese Firmenphilosophie gefällt mir außerordentlich. Neue Produkte: 1001 Eiscreme Wer Eiscreme selber herstellen möchte, aber über keine Eismaschine zuhause hat, für den könnten die 3 Sorten ,,1001 Eis von großem Interesse sein: Man mischt das Eispulver einfach mit Sojamilch und Sojacreme, friert es ein, fertig. Vanille, Schoko der Erdbeere gibt es bislang. Was mir auch gut gefällt: Zukünftig wird Biovegan seine Verpackungen allesamt mit QR-Codes ausstatten, so dass Kunden im Geschäft mit dem Smartphone flott wichtige Infos über das Produkt bekommen. Weitere Infos zum Unternehmen und zur Produktvielfalt, sowie eine ganze Reihe Rezepte, findet ihr auf der Internetseite von Biovegan. Den neuen Produktkatalog als PDF gibt es hier. Das könnte dich auch interessieren: Süß, rohköstlich und vegan in Wien: simply raw bakery Veganes Backen – dekorieren mit Schokolade, Sahne, Zuckerstreuseln & Co Veganes Backen – Mein Stück vom Himmel The post Biovegan – Bio-Pionier für Back- und Kochzutaten seit 1986 appeared first on Deutschland is(s)t vegan.

Veggie-Tag im Familienbetrieb Mannheim

21. April 2013 Deutschland is(s)t vegan 

Veggie-Tag im Familienbetrieb MannheimMannheim ist wieder um eine Location reicher, in der man leckeres veganes Essen bekommen kann. Seit Anfang April ist dienstags im Familienbetrieb Veggie-Tag mit vegetarischen und veganen Gerichten. Ich war bisher zweimal dort. Einmal gab es vegane Lasagne mit Linsen und Bulgur für 5,90 EUR, die wirklich sehr gut geschmeckt hat und vor allem auch sehr sättigend war. Beim anderen Mal gab es zur Auswahl Gazpacho mit Baguette,  Balkansalat mit veganem Käse und Baguette oder einen Burger mit gegrilltem Gemüse und Tomatensalsa (oder veganer Majonaise), dazu Pommes. Jedes Gericht hat 6,90 EUR gekostet. Ich habe mich für den Burger entschieden, wie man auf dem Foto sieht. Auch dieses Mal war es wieder sehr lecker. Sogar einen veganen Nachtisch habe ich bekommen, eine Art Vanillecreme mit roter Grütze. Das Dessert hätte ich mir etwas süßer gewünscht, aber es war trotzdem gut und vor allem toll, dass das überhaupt angeboten wird. Der Veggie-Tag wird nun jede Woche angeboten und ich freue mich schon auf weitere tolle Kreationen. Aber auch an “normalen” Tagen kann man sich ein vegetarisches Gericht von der Karte veganisieren lassen wie z.B. einen Salat (7,50 EUR), Falafel (6,90 EUR) oder den Veggi Burger mit einem Falafel-Bratling, Tomaten und Gurken (7,20 EUR). Es wird auch ein gratiniertes Gemüsetöpchen angeboten, das man gerne auch ohne Käse bestellen kann (7,20 EUR). Zum Familienbetrieb gehört außerdem der nebenan gelegene Teesalon. Man kann also auch viele tolle Tees zu seinem Essen dazu bestellen. Familienbetrieb Mannheim M2, 12 68161 Mannheim www.facebook.com/­­pages/­­Familienbetrieb-Mannheim www.derteesalon.de The post Veggie-Tag im Familienbetrieb Mannheim appeared first on Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!