Gemüse - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Veggienale & FairGoods - neue Termine!

EINZELFÄLLE!?

Antwort!

Vegetarische Wirsing-Tarte










Gemüse vegetarische Rezepte

Grundausstattung für die Küche: So gelingt dein Einstieg ins kochen

15. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Grundausstattung für die Küche: So gelingt dein Einstieg ins kochen Wenn das Kochen für dich Neuland ist, ist es nicht unbedingt leicht, herauszufinden, wie eine ideale Grundausstattung für deine Küche aussieht. Vor allem das vegane Kochen kann besonders viel Spaß machen, wenn du die richtigen Hilfsmittel in der Küche hast. Dabei sind jedoch nicht nur Herd, Kühlschrank und eine Spülmaschine wichtig, sondern auch die passenden Töpfe, Pfannen und anderen Arbeitsgeräte. Wir zeigen dir, was alles zu einer gut ausgestatteten Küche gehören sollte, damit du unsere vielseitigen veganen Gerichte selbst ausprobieren kannst. Lass es dir schmecken.  Kochen macht Spaß, also erweitere deine Kenntnisse Wenn du dich selber an den Herd stellst, hat das wirklich eine ganze Menge Vorteile. Nicht nur kann das Kochen eine Menge Spaß machen, sondern du hast zudem die Kontrolle, über das, was in deinem Kochtopf oder deiner Pfanne landet. Deine Gerichte sind frischer, gesünder und günstiger als Fertiggerichte oder das Essen von Lieferdiensten und Restaurants. Wenn du ganz neu in der veganen Küche bist und du dich erst einmal ausprobieren möchtest, solltest du so viele vegane Rezepte, wie möglich ausprobieren. Teste neue Zutaten und erweitere deinen Horizont. Nur so holst du das meiste aus der veganen Küche heraus, denn es geht hierbei um viel mehr als bloße Beilagen.  Vegane Ravioli  Wir beweisen dir, dass es gar nicht schwer ist, vegane Ravioli selbst herzustellen. Unsere vegane Ravioli füllen wir mit dem veganem SonnenblumenHack. Du kannt sie jedoch auch mit Spinat, Pilzen, Rote Bete oder einer Tofucreme füllen. Damit du in der Küche richtig arbeiten kannst, sollte sie über eine bestimmte Grundausstattung verfügen.  Scharfe Messer Gute Messer sind wohl die wichtigsten Werkzeuge in der Küche. Vor allem scharf sollten sie sein. Ansonsten wird dir das Schneiden schwerer fallen. Außerdem können stumpfe Messer zu Unfällen in der Küche führen, wenn du abrutschst und dir in die Hand schneidest.  Damit du die verschiedenen Lebensmittel in der Küche richtig bearbeiten kannst, sind mindestens zwei verschiedene Messer als Grundausstattung in deiner Küche nötig, nämlich ein kleines und ein großes Schneidemesser. Zudem kannst du mit einem Gemüsemesser und einem Brotmesser deine Sammlung ergänzen. Damit deine Messer immer schön scharf sind, solltest du dir außerdem einen sogenannten Wetzstahl oder einen Wetzstein zulegen.  YouTube.com, (C) Stiftung Warentest Grundausstattung Küche: Das passende Schneidebrett Damit du deine Lebensmittel richtig schneiden kannst, ist ein passendes Schneidebrett nötig. So schützt du nämlich nicht nur empfindliche Oberflächen in deiner Küche, sondern schonst zudem deine Messer.  Schneidebretter aus Plastik sind zwar leichter zu reinigen und weniger empfindlich gegen Bakterien, allerdings sind Bretter aus Holz besser zum Messer. Den Kompromiss stellen Bambusbretter dar, da sie eine antibakterielle Wirkung haben.  Dennoch ist es wichtig, dass du deine Bretter direkt nach der Nutzung wäschst und vor allem gut abtrocknest. So bietest du Bakterien wirklich keine Chance sich zu vermehren.  @ giansnutrition.com Nachhaltige Pfannen und Bräter Auf das Schneiden folgt die Zubereitung der Zutaten. Zum Braten benötigst du dabei eine Pfanne. Mindestens eine solltest du besitzen. Dabei ist wichtig, dass sie hochwertig ist und eine gute Anti-Haft-Beschichtung hat, die lange hält. Denn so kannst du sie nachhaltig nutzen. Ein gutes Beispiel sind Pfannen von Hoffmann Germany. Hier bekommst du eine lebenslange Gussgarantie geboten. Sollte sich die Beschichtung einmal lösen, wird sie einfach wieder neu beschichtet.  Für besondere Anlässe mit Gästen kann zudem ein Bräter erforderlich sein, der für den Backofen geeignet ist.  Mit einer normalen Pfanne kommst du nämlich schnell an die Grenzen, vor allem dann, wenn du für mehrere Menschen kochst. In einem Bräter kannst du leckere vegane Gerichte wie Gulasch oder Chili sin Carne kochen. @ hoffmann-germany.de Töpfe in verschiedenen Größen Pasta, Kartoffeln oder Reis - Mindestens einen Topf wirst du in deiner Grundausstattung brauchen. Allerdings sind zwei oder drei besser, je nachdem welche Gerichte du zubereiten willst. Für einen leckeren veganen Eintopf oder eine Suppe empfiehlt es sich zu einem größeren Topf zu benutzen. Willst du eine Portion Reis oder eine Soße kochen, tut es ein kleinerer Topf.  Achte sowohl bei Töpfen als auch bei Pfannen und Brätern auf die entsprechenden Reinigungshinweise. Oft dürfen diese Sachen nicht in die Spülmaschine und sollten daher von Hand gewaschen werden. Gleiches gilt im Übrigen für deine Schneidemesser.  Kochbesteck Um die Lebensmittel in Pfanne und Topf richtig zuzubereiten, ist entsprechendes Kochbesteck nötig. Besonders wichtig sind dabei Kochlöffel und Pfannenwender. Damit du die Pfannen und Töpfe nicht beschädigst, sollten sie möglichst aus Holz sein. Plastikbesteck ist ebenfalls geeignet. Allerdings solltest du beim Kauf darauf achten, dass sie aus recycelten oder anderen nachhaltigen Materialien bestehen. Eine gute Alternative hier ist wieder Bambus.  Wichtige weitere Utensilien für die Grundausstattung Daneben gibt es noch weitere Utensilien, die für deine ersten Gehversuche in der veganen Küche sinnvoll sein können: - Sparschäler: Kartoffeln, Äpfel oder Karotten lassen sich damit im Handumdrehen schälen. Wenn du mit einem normalen Messer schälst, verschwendest du möglicherweise Lebensmittel, die noch an der Schale hängen.  - Sieb: Egal ob du Pasta oder Kartoffeln kochst oder du Salat wäschst, ein Sieb ist immer eine sinnvolle Ergänzung für deine Küche.  - Rührgerät: Entweder elektrisch oder ein Schneebesen - So vermischst du verschiedene flüssige oder halbflüssige Zutaten ganz schnell. Viel Spaß beim Kochen Mit diesen Tipps solltest du dir eine solide Grundausstattung für deine Küche zusammenstellen können. Natürlich gibt es noch viele weitere Küchengeräte, über die du nachdenken kannst, wenn dein Können in der Küche weiter voranschreitet. Für den Anfang bist du mit unserer Grundausstattung jedoch gut beraten.  Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Eine Entscheidung für die Zukunft - Vegan Bowl Masterclass - Veganen Aufstrich selber machen - Ist vegane Ernährung gesund? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll?

Vegetarische Wirsing-Tarte

12. Oktober 2021 Feines Gemüse 

Wirsing ist eines meiner liebsten Herbst- und Wintergemüse! Bin jedes Jahrs aufs Neue ganz platt, wie lecker und vielseitig der hübsche Kohl ist. Letztens habe ich mal wieder eine vegetarische Wirsing-Tarte zubereitet, ganz klassisch mit Eiern und Käse. Und dafür lasse ich euch heute das Rezept hier. Tartes habe ich zuletzt häufiger gebacken. Woran das... Der Beitrag Vegetarische Wirsing-Tarte erschien zuerst auf feines gemüse.

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

11. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit Wenn die dunkle Jahreszeit naht, ändern sich auch unsere Essgewohnheiten. Während es im Sommer immer sehr leicht auf unseren Tellern zugehen musste, darf es im Herbst und im Winter wieder etwas gehaltvoller sein. Besonders Kürbis-Gerichte sind in der dunklen Jahreszeit beliebt, aber auch Kohl und andere herbstliche und winterliche Gemüsesorten bringen uns durch die Kälte. Zudem versorgen uns diese Gerichte mit der nötigen Energie und wertvollen Vitaminen, um unser Immunsystem stark zu halten. Unsere Lieblingsgerichte für diesen Herbst haben wir an dieser Stelle für dich zusammengefasst.  Diese Gemüsesorten haben im Herbst Saison Um wirklich frisches und leckeres Gemüse auf den Teller zu zaubern, solltest du beim Einkaufen überwiegend zu den Gemüse- und Obstsorten greifen, die aktuell Saison haben und daher regional angebaut werden können. Welche das sind, kannst du in sogenannten Saisonkalendern nachlesen.  Eine kleine Auswahl: - Kürbis - Butterüben - Grünkohl - Pastinaken - Rote Beete - Rosenkohl - usw. Der Vorteil dabei ist jedoch nicht nur der bessere Geschmack und die Frische, sondern dass du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistest. Ansonsten kannst du zu gefrorenem Gemüse greifen. Das hat immer noch eine Menge Vitamine, da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird.  Kürbis in verschiedenen Variationen Einer der großen Herbstklassiker ist wohl der Kürbis. Dabei macht er nicht nur zu Halloween als geschnitzte Deko eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Der Klassiker hierbei ist wohl die allseits beliebte Kürbissuppe. Die lässt sich beispielsweise asiatisch, mit Ingwer, Chili und Kokosmilch zubereiten. So wärmt die Suppe noch mehr von innen.  Auch als Süßspeise ist der Kürbis bekannt und lecker, beispielsweise in Form von Marmeladen, Tartes oder Pies. Als Ofengemüse eignet sich der Kürbis perfekt als Beilage oder Hauptgericht. Für Festtage empfiehlt sich jedoch die Zubereitung eines Kürbisbratens. Für vier Personen benötigst du einen großen Butternut-Kürbis, der mit Aubergine, Zucchini und Lauchzwiebeln gefüllt wird. Kürbisse sind wirklich so wahnsinnig vielseitig, dass wir sie im Herbst fast täglich servieren könnten.  Gesund sind sie noch dazu, denn sie liefern eine Menge Beta-Karotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Zusammen mit den Vitaminen C und E stärken Kürbisse dein Immunsystem für den Herbst. Linseneintopf auf indisch Ebenfalls ein deutscher Klassiker ist der Linseneintopf. Der sättigt dich nicht nur, sondern schmeckt auch noch lecker. Eine indische Abwandlung, die nicht weniger lecker schmeckt und sich dazu noch vegan zubereiten lässt, ist das leckere Dal Makhani.  Diese cremigen Belugalinsen mit Spinat und Kokosmilch sind sehr würzig und sättigend, denn sie werden zusätzlich noch mit Reis oder mit Naan serviert. Wenn du nicht so der Linsenfan bist, kannst du sie aber beliebig gegen andere Hülsenfrüchte ersetzen.  Für das Plus an Gesundheit sorgt vor allem die verwendete Gewürzmischung. Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma, Koriander und die Mischung Garam Marsala regen deinen Stoffwechsel an und machen deinen Körper resistenter gegen Krankheitserreger.  Rosenkohlpfanne mit Räuchertofu Wenn du nicht viel Zeit hast und dennoch etwas Leckeres auf den Teller zaubern willst, empfehlen wir dir diese Rosenkohlpfanne. Für zwei Personen brauchst du: - 150 g Couscous - 200 g Räuchertofu - 350 g Rosenkohl - 2 Schalotten - 2 EL Sojasoße - 2 EL Ahornsirup - 1 Hand voll Cashewkerne - Paprikapulver - Salz  - Pfeffer - Etwas Öl Zunächst bereitest du den Couscous nach der Packungsanleitung zu. Anschließend halbierst du die Rosenkohlröschen und schneidest den Tofu sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Brate die Zwiebeln glasig in etwas Öl und gib dann den Tofu dazu. Lass ihn so richtig kross werden, das kann schon ein paar Minuten dauern. Gib die Mischung dann in eine Schale und stell sie warm.  Nun brätst du den Rosenkohl an. Gib den Tofu und die Zwiebel wieder dazu und lösch das Ganze mit der Sojasoße und dem Ahornsirup ab. Würze alles mit Salz, Pfeffer und Paprika und serviere die Pfanne mit dem Couscous. Zum Schluss gibst du ein paar Cashewkerne darüber.  Risotto mit Wurzelgemüse Dieses italienische Reisgericht ist ebenfalls ein Klassiker für dunkle Herbstabende. Eine vegane Version ist im Handumdrehen zubereitet: Die Butter ersetzt du mit Margarine, statt Parmesan am Schluss nimmst du Hefeflocken oder einen veganen Parmesankäse.  Für einen herbstlichen Touch schneidest du Pastinake, Karotte und rote Beete in feine Würfel und röstest sie in einer separaten Pfanne. Am Schluss gibst du die Gemüsemischung als Topping separat drüber. Dazu passt außerdem eine würzige Gremolata.  Frischer Grünkohlsalat Falls du dich im Herbst nicht ganz so gehaltvoll ernähren möchtest, empfehlen wir dir einen Salat aus Grünkohl und anderen Gemüsen der Saison, wie etwa Karotten oder Lauchzwiebeln. Einen exotischen Kick verschaffst du dir mit ein paar Spritzern Limette sowie cremiger Avocado. Für Eiweiß sorgt eine Handvoll Walnüsse im Salat - ein toller Rohkost-Salat, der sich gesund durch die kalten Tage bringt.  Guten Appetit Nur weil Herbst ist, muss das nicht heißen, dass du nicht genießen darfst. Im Gegenteil, wenn es kälter wird, solltest du umso mehr Genuss am Essen haben. Denn es macht dich nicht nur satt und gesund, sondern auch glücklich. Genau das kannst du im Herbst und im Winter gut gebrauchten.

Veganes Pad See Ew - thailändische gebratene Reisnudeln

11. Oktober 2021 Eat this! 

Reisnudeln, Gemüse und eine Sauce mit ordentlich punch werden für Pad See Ew fix im höllisch heißen Wok gebraten. Kein ... Der Beitrag Veganes Pad See Ew - thailändische gebratene Reisnudeln erschien als erstes auf Eat this!.

Käse-Kürbistarte mit Spekulatiusbröseln und einem krossen Dinkel-Mürbeteig

2. Oktober 2021 Herr Grün kocht 

Käse-Kürbistarte mit Spekulatiusbröseln und einem krossen Dinkel-MürbeteigAls Kind habe ich Kürbis nie wahrgenommen. Genaugenommen: Es gab nie Kürbis. Nicht in Kuchenform, nicht als Beilage, Salat, Püree oder was auch sonst immer. Lange hatte ich das auch gar nicht bedauert. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich allerdings mit Kürbis und finde, dass man Erstaunliches damit zubereiten kann. Wie bspw. Kuchen oder auch Ofengemüse auf einem Pizzabrot - wie in meinem letzten Kürbisrezept. Während andere Zutaten meist schon etwas festgelegt sind (obwohl der Kreativität ja keine Grenzen gesetzt sind) ist der Kürbis geradezu undefiniert. Das könnte natürlich auch ein vergiftetes Kompliment sein - wie man es auch lange Zeit vom Tofu kannte >>Man kann alles mit ihm machen, weil er nach nichts schmeckt

Wenn Essen zum Stress wird: Wie du mit Meal Prep Abhilfe schaffst

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Wenn Essen zum Stress wird: Wie du mit Meal Prep Abhilfe schaffst Wer kennt das nicht? Dieses Hungergefühl, dass sich, während du noch im Büro oder im Home Office sitzt, langsam gen Mittagszeit breitmacht und nicht aufhört, anzuklopfen. Du greifst schnell in deine Schreibtischschublade, in der noch Schoki sein müsste. Hauptsache erst einmal etwas im Magen und den Hunger irgendwie runterfahren. Stell dir vor, du könntest jetzt einfach zum Kühlschrank gehen und dir ein gesundes leckeres bereits fertiges Mittagessen herausnehmen ? la Meal Prep? Und du würdest dich danach gut und fit fühlen und hättest kein schlechtes Gewissen. Das funktioniert mit einem gesunden und vollwertigen Meal Prep nach Baukastensystem! Inhaltsverzeichnis: Meal Prep und Baukastensysteme Dein Meal Prep Plan für Zuhause Kreativität bei der Zusammenstellung deiner Meal Preps Meal Prep richtig erlernen Onlinekurs mit 40 % Rabatt Meal Prep und Baukastensysteme Meal Prep Onlinekurs mit Tanja Blum von Simply Bloom | photo: Cathrin Bauer Die Lösung dieses viel bekannten Problems, einfach schnell etwas zu Essen, egal was, um sich selbst zu beruhigen, ist, die richtige Planung im Vorhinein. Zugegeben, das bedarf einer Umstellung, aber es lohnt sich. Und sobald du dich an das Baukastensysteme gewöhnt hast, wirst du jeden Tag feiern, wenn du in den Kühlschrank schaust. Achtung: Neidische Blicke von KollegInnen sind vorprogrammiert. Der erste Schritt liegt darin, selbst zu erkennen, etwas ändern zu wollen, um gesünder und stressfreier mit deinem Hungergefühl umzugehen. Wenn du soweit bist, überlegst du dir, was du gerne an warmen und kalten Basics isst. Wie zum Beispiel Kartoffeln, Vollkornnudeln, Pseudogetreide wie Quinoa, Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen. Dein Meal Prep Plan für Zuhause Für deine Woche bereitest du beispielsweise am Sonntag die Basics zu, um sie dann in der Woche kreativ miteinander zu kombinieren. Dazu gehört eine Vollkorn Getreideart. Das können Vollkornnudeln, Vollkornreis, Hirse oder zum Beispiel Quinoa sein. Davon kochst du eine größere Menge, die du dann für die nächsten 4 bis 5 Tage im Kühlschrank im Glas oder einer Box aufbewahrst. Zu einem weiteren Basic, welches sich gut vorbereiten lässt, zählen die Hülsenfrüchte, die vor allem in der veganen Ernährung eine tragende Rolle spielen. Sie sind eine ballaststoffreiche Proteinquelle, die im täglichen Ernährungsplan nicht fehlen sollte. Je nach Vorliebe können Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen jeglicher Farbe, Sojabohnen etc. vorgekocht und ebenfalls für ein paar Tage im Kühlschrank zum schnellen Verzehr aufbewahrt werden. Wenn du jetzt noch Muße hast, bereitest du auch noch dein Lieblingsgemüse im Dampfsieb zu. Das Dünsten zählt zu den schonenden Zubereitungsarten von Gemüse, da nur mittels Wasserdampf gegart wird und nicht die Vitamine im Wasser verloren gehen, wie es beim Kochen passiert. Wenn du dann noch Zeit hast, kümmerst du dich um ein leckeres Dressing, was sowohl auf eine kalte Bowl als auch auf eine warme Bowl passt. Beispielsweise aus Olivenöl, Balsamico, Zitronensaft, Sesampaste und etwas heller Misopaste. Wenn du magst, füge dem Ganzen noch eine Knoblauchzehe hinzu. Meal Prep mit Baukastensystem, Onlinekurs von Tanja Blum von Simply Bloom | photo: Cathrin Bauer Kreativität bei der Zusammenstellung deiner Meal Preps Bowl oder Schichtgläser lassen sich am Morgen schnell zubereiten, damit du mittags nur noch dein Essen aus dem Kühlschrank nehmen musst. Entscheide vorher, ob du bereits Frisches hinzugibst und dich somit für eine kalte Mahlzeit entscheidest, oder ob du das Frische nur vorbereitest aber separat kühlst, damit du deine Meal Prep Basics noch aufwärmen kannst. Wichtig für deine Planung und deinen Wocheneinkauf ist, dass du dich auch um die frische Komponente kümmerst. Das können knackige Salate und Kräuter sein, dazu ein wenig Obst für den besonderen Kick. Ebenso bietet sich auch rohes Gemüse an wie Tomaten, Karotten, Gurke oder auch Brokkoli. Je nach Geschmacksvorlieben. Für ein Crunchtopping machen sich Saaten und Nüsse gut, die du bestenfalls immer in deinem Vorratsschrank hast. Abwechslung in dein Baukastensystem Damit du nicht jeden Tag dasselbe isst und etwas Abwechslung in dein Baukastensystem kommt, tausche jeden Tag die frischen Komponenten, füge beispielsweise veganen Thunfisch oder veganen Käse hinzu. Ebenso kannst du, je nach Zeit und Bedarf auch alles in einer Pfanne mixen und exotische Gewürze hinzufügen. Schon schmecken die Komponenten anders. Ein weiterer Tipp ist fermentiertes Gemüse, welches du nach Herzenslust deinem Meal Prep Baukasten hinzufügen kannst. Selbstverständlich könntest du das auch selbst herstellen. Zudem ist Fermentiertes nicht nur lange haltbar sondern auch sehr gesund. Durch die Fermentation entstehen gesunde Bakterien, die für ein ausgeglichenes Darmmilieu sorgen und das Immunsystem unterstützen. Meal Prep richtig erlernen Zugegeben, eingeschlichene Essgewohnheiten können die wenigsten von einen auf den anderen Tag ändern. Daher heißt es, sich selbst Zeit geben. Dein Körper und dein Kopf brauchen zirka dreißig Tage, um die alten Trampelpfade zu verlassen und Neue einzuführen. Wenn das geschafft ist, dann funktioniert die Meal Prep Vorbereitung von ganz alleine. Ebenso die Ideen für die Zusammenstellung einzelner Zutaten werden wachsen und Spaß machen. Anleitungen und Inspirationen erhältst du im Onlinekurs von Tanja Blum Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. Neben tollen Rezepten und Kochvideos geht es auch um das richtige Mindset und die Umstellung von alten Essgewohnheiten auf neue. Meal Prep Online-Kurs mit 40 % Rabatt: ,,SIMPLY BLOOM MIT MEAL PREP. Gesund und stressfrei in den Tag.  Simply Bloom mit Meal Prep. photo @Cathrin Bauer Buchung (Code: deutschlandistvegan40) und Details. Hier erfährst du: - Wie du dein persönliches Meal Prep Ziel festlegst und langfristig umsetzt.  - Wie du deinen Essensplan für die Woche sinnvoll erstellst inkl. Tools & Hacks. - Wie du in kurzer Zeit Frühstück und Snacks für die nächsten Tage meal prepst (vorbereitest). - Warum Smoothies dir auch bei der Ernährungsumstellung helfen können.   - Interview mit Anna Rischke von A! wie Anfang: Wie du deinen Neuanfang in Sachen Ernährung schaffst. - Umfangreiches Downloadmaterial: Rezepte, Checklisten und noch viel mehr. Mit dem Code: deutschlandistvegan40 bekommst du 40% bei der Buchung des Meal Prep Onlinekurses Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - 20 vegane Rezepte fürs Home Office - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Wer will Süsses? Muffins, Cookies, Waffeln & Co. Unsere zehn Lieblingsrezepte - 5 leckere vollwertige Bowl Rezepte von Plantpower Nutrition - Top Ten der besten veganen Eisrezepete - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Was ist eigentlich Meal Prep? - Unfished - Veganer Thunfisch aus der Dose - Clevere Pasta - Die Pasta Revolution - AHO.Bio - Lokale Superfoods Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Auf diese Lebensmittel kannst du im Herbst und Winter verzichten Nun beginnt die kalte Jahreszeit und die hat auch einen großen Einfluss auf unsere Lebensmittel. Je nach Saison gibt es unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten, die frisch aus der Region stammen. Alle anderen werden aus fernen Ländern importiert, was sehr schlecht für die Umwelt ist. Wir zeigen dir heute 12 Lebensmittel, auf die du im Winter besser verzichten solltest. Außerdem erklären wir dir, worauf du bei deinem saisonalen Einkauf achten kannst. - Warum du einige Lebensmittel im Herbst und Winter vermeiden solltest - Auf diese Lebensmittel solltest du verzichten - Worauf du beim Kauf achten kannst - Gemüse und Obst retten Warum du einige Lebensmittel im Herbst und Winter vermeiden solltest Vielleicht weißt du schon, dass es je nach Saison unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten aus der Region zu kaufen gibt. Das hat den einfachen Grund, dass jedes Obst bzw. Gemüse unterschiedliche Bedingungen benötigt, um adäquat wachsen zu können. Diese Bedingungen sind u.a. Temperatur, Feuchtigkeit, Bodenbeschaffenheit, Sonnenstunden und Niederschlagsmenge. Deshalb gibt es im Sommer andere Frielandware als im Winter. Nun befinden wir uns mitten im Herbst und die kalte Jahreszeit fängt an. Deshalb müssen wir auch beim Einkaufen umdenken und uns auf saisonale Ware konzentrieren. Das ist gar nicht mal so einfach, denn der Supermarkt ist eigentlich ganzjährig mit allen Obst- und Gemüsesorten gefüllt. Weil diese aber aus entfernten Ländern stammen, haben sie einen großen Nachteil: Ihr Transport verursacht eine Menge CO2 und verbraucht zahlreiche wertvolle Ressourcen wie Wasser und Strom. Dadurch schaden wir der Umwelt und dem Klima enorm, da nicht nur wichtige Ressourcen schneller und in größerer Menge verbraucht werden, sondern auch das ausgestoßene CO2 in die Atmosphäre dringt und unsere Erde wortwörtlich vergiftet. Es lohnt sich also umso mehr, so gut es geht auf importiere Ware zu verzichten. Komplett ohne Importware auszukommen, ist leider heutzutage sehr schwierig und mit viel Aufwand und Zeit verbunden. Doch jeder kleine Schritt zählt! Wenn du beim nächsten Einkauf schon darauf achtest, die unten aufgelisteten Lebensmittel nicht zu kaufen, leistest du schon einen wichtigen Beitrag. Auf diese Lebensmittel solltest du verzichten Grüne Salate (C) Pixabay Im Herbst und Winter wachsen einige grüne Salate hier zulande nicht, weshalb sie aus beheizten Gewächshäusern stammen und unreif in den Supermarkt kommen. Dadurch schmecken sie weniger intensiv und enthalten ebenfalls weniger Nährstoffe, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Aber zu der Freilandware gehören zum Beispiel Feldsalat, Chicorée, Radicchio, Endiviensalat oder Portulak - diese kannst du unbeschwert genießen. Erdbeeren (C) Pixabay Nach der tollen Erdbeersaison im Sommer stammen die sie aus häufig Spanien, wo sie auf Plantagen mithilfe von umwelt- und gesundheitsschädlichen Pestiziden gezüchtet werden. Außerdem sind die Arbeitsbedingungen dort alles andere als fair. Alternativ gibt es Erdbeeren aus deutschen Gewächshäusern, was einen enormen Stromverbrauch mit sich bringt. Also: Am besten nur während der Saison genießen! Bananen (C) Pixabay Bananen wachsen hier und im Umland bekannterweise nicht, sie sind immer importiert und deshalb mit hohen Umweltschäden verbunden. Manche boykottieren die leckere Frucht deshalb ganzjährig. Solltest du dennoch nicht darauf verzichten können, empfehlen wir dir Bananen mit dem Bio- und Fairtrade Logo zu kaufen. Importierte Nüsse (C) Pixabay Nüsse aus dem Supermarkt haben meistens einen sehr langen Weg hinter sich, da sie aus den USA, aus Spanien oder aus Asien stammen. Dieser Import verursacht eine Menge Umweltschäden, weshalb wir empfehlen, im Herbst und Winter sasionale, deutsche Nüsse zu kaufen, dazu gehören Walnüsse und Haselnüsse. Zitrusfrüchte (C) Pixabay In konventionellen, importieren Zitrusfrüchten stecken eine Menge Pestizide, die nachweislich gesundheitsschädigend sind. Wie du dir aber denken kannst, wachsen in Deutschland keine Zitrusfrüchte. Wenn du aber nicht ganz darauf verzichten kannst, solltest du unbedingt auf faire Bioware achten! Diese ist unbehandelt und nährstoffreicher. Herkömmlicher Saft (C) Pixabay Wie auch bei den Zitrusfrüchten - So auch bei herkömmlichen Säften aus dem Supermarkt. Im Winter neigen wir oft dazu, besonders viel Saft zu trinken, da wir dadurch vermeintlich mit Vitaminen versorgt werden. Doch abgepackte Säfte haben nichts mit gesundem Lebensstil zu tun. Sie enthalten nicht nur unnötig viel Zucker, Konservierungsstoffe und andere Zusätze, der Fruchtanteil ist ebenfalls super gering und bringt gesundheitlich keine Vorteile. Stelle am besten deinen eigenen Saft zu Hause her, dann weißt du genau, was drin ist und profitierst von den zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen. Tomate (C) Pixabay Tomaten sind eine der beliebtesten Gemüsesorten, doch in der kalten Saison stammen sie meistens aus den Niederlanden, aus Spanien oder Frankreich. Das hört sich jetzt erstmal nach einem relativ kurzen Transport weg an, doch leider verursachen sie dennoch viel CO2 und andere Ressourcen, da sie in Gewächshäusern unter hohem Energieverbrauch gezüchtet werden. Verzichte also besser auf frische Tomaten und kaufe für Soßen und Co. passierte Bio-Tomaten aus dem Glas. Leckere Bio Saucen von Sanchon Gurken (C) Pixabay Ähnliches wie für Tomaten gilt auch für Gurken. Im Winter sind sie Importware und kommen aus Gewächshäusern. Bedeutet im Endeffekt: Kaum Nährstoffe, ungünstige Produktionsbedingungen und lange Transportwege. Zucchini (C) Pixabay Zucchinis gehören zwar zu den Kürbisgewächsen, haben aber hier nur von Juni bis Ende Oktober Saison. Danach stammen sie beispielsweise aus Spanien und hier sind wir wieder bei dem bekannten Problem der Gewächshäuser und des umweltschädlichen Transports. Tee (C) Pixabay Tee gehört für fast jeden zu einem gemütlichen Winter dazu. Doch leider hat die Teeproduktion eine Schattenseite. Schwarz- und Grüntee stammt hauptsächlich aus China, Indien, Sri Lanka und Kenia, wo die Arbeitsbedingungen in den meisten Fällen schrecklich sind. Menschenrechte werden missachtet und Pestizide schaden den Menschen, der Umwelt und landen am Ende auch in unserer Tasse. Achte beim Kauf deshalb auf das EU-Bio-Siegel sowie das Fairtrade-Logo. Trauben (C) Pixabay Ab November sind die Trauben aus dem Supermarkt leider auch Importware aus Südafrika, Indien, Chile, Peru oder Brasilien. Sie werden mit dem Schiff transportiert und dies dauert nicht nur lange, es beeinflusst auch die Umwelt stark. Außerdem sind sie ebenfalls mit Pestiziden behandelt, damit sie länger frisch bleiben. Kaufe Trauben also am besten regional und saisonal und achte auf Bioqualität. Importierte Äpfel Bis Mitte Dezember können wir hier leckere Äpfel aus der Region genießen. Danach stammen die Äpfel entweder aus Neuseeland oder aus deutschen Kühllagern. Beides hat ökologische Nachteile und führt zu einem Dilemma. Wenn du auf Nummer Sicher gehen möchtest, kaufst du im Herbst und Winter Äpfel aus deutschem Biohandel. Worauf du beim Kauf achten kannst Das klingt jetzt erstmal nach viel Verzicht und Einschränkung, aber keine Sorge - Niemand ist perfekt! Achte bei deinem Einkauf auf Lebensmittel die biozertifiziert sind und am besten noch das Fairtrade-Logo tragen. So kannst du sicherstellen, dass es sich um hochwertige Bioqualität handelt, keine unnötigen Ressourcen verschwendet wurden und der Handel der Lebensmittel fair erfolgt. Wenn du einen genauen Überblick über die saisonalen und regionalen Gemüse-und Obstsorten haben möchtest, lege dir einen Saisonkalender zu. Diese gibt es sowohl kostenlos im Internet, als auch in schöner ausgedruckter Form oder als Plakat von verschiedenen Anbietern zu kaufen. Sie machen sich besonders gut in deiner Küche und dekorieren damit auch noch den Raum. Somit kannst du direkt sehen, welche Lebensmittel diesen Monat verfügbar sind. Außerdem kannst du ausprobieren, Obst und Gemüse vom Bauern nebenan zu kaufen. Damit unterstützt du den regionalen Handel und setzt ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit. Beim Bauern findest du eine große Auswahl an frischen, leckeren, unbehandelten und regionalen Lebensmitteln der Saison. Den geschmacklichen Unterschied wirst du sofort merken! Gemüse und Obst retten etepetete Gemüsebox Wenn du Gemüse und Obst retten möchtest, bietet sich ein Abo bei einem Unternehmen an, welches unschöne regionale und saisonale Sorten vor dem Wegwerfen rettet. Hast du dich auch schon mal darüber geärgert, dass Obst und Gemüse im Supermarkt liegen bleiben, weil sie nicht perfekt aussehen? Das muss nicht sein. Deswegen hat es sich etepetete zur Aufgabe gemacht, extravagant aussehendes Obst und Gemüse zu retten. Egal ob krumm, dick, dünn, klein oder groß. Hauptsache es ist bio, frisch und schmeckt! Das Obst und Gemüse kommt aus biologisch-nachhaltigem Anbau direkt vom Feld in die Boxen. Mit dem Code ,Deutschlandistvegan erhältst 5,00 EUR Rabatt auf deine erste Box! In unserem Artikel Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgesellschaft kannst du alles über die Vorteile nachlesen, bekommst Tipps für deine Zero Waste Küche und kannst sort das passende Abo für deine Umgebung finden. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Supplemente für Herbst und Winter - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Obst und Gemüse retten mit etepetete - Treibs bunt! So isst du nach dem Regenbogenprinzip - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Glutenfrei und vegan

29. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenfrei und vegan Die Begriffe glutenfrei bzw. Gluten-Allergie sind heute allgegenwärtig, doch nicht jeder weiß, was genau dahinter steckt. In diesem Artikel erläutern wir, was Gluten eigentlich ist und geben Tipps, wo du glutenfreie Rezepte finden kannst und woher du glutenfreie Produkte bekommst. Inhaltsverzeichnis: - Was ist Gluten eigentlich? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? - Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten - Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen - Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Was ist Gluten eigentlich? Gluten ist ein natürliches Eiweiß, das in Weizen und in verwandten Getreidesorten vorkommt. Genauer betrachtet setzt es sich aus Eiweißen der Glutelin- und Prolamin-Gruppen zusammen. Gluten wird auch als Klebereiweiß bezeichnet und der Begriff Kleber kennzeichnet im Prinzip die wichtigste Eigenschaft des Glutens. Gluten ist nämlich dafür verantwortlich, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig verarbeitet werden kann. Es sorgt dafür, dass der Teig schön elastisch ist und gleichzeitig aber gut zusammenhält. Dementsprechend kommt Gluten in vielen Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen vor. Auch über den Herstellungsweg und durch Bindemittel gelangt Gluten in viele Lebensmittel. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Überempfindlichkeit auf Gluten oder Weizen kann von einem Tag auf den anderen und auch in jedem Alter auftreten. Oft können dabei erbliche Faktoren eine Rolle spielen, sowie das Immunsystem, Infektionen im Körper oder natürlich die Ernährung. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten einer Unverträglichkeit. Die häufigsten Symptome sind mit dem Verdauungstrakt verbunden und äußern sich meistens in Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Aber auch Kopf-, Muskel- oder Gliederschmerzen, Müdigkeit und Hautprobleme können zu den Beschwerden zählen. Generell wird in drei Krankheitsbilder differenziert: - die Zöliakie, - Gluten- bzw. Weizensensitivität und - die Weizenallergie. Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die entweder von Natur aus glutenfrei sind oder ohne Gluten hergestellt werden. Sie alle sind in der Regel gut verträglich. Dazu zählen: Getreide- und Pseudogetreide - Amaranth, Amaranthmehl - Quinoa, Quinomehl - Buchweizen, Buchweizenmehl - Hirse, Braunhirse, Hirsemehl - Reis, Reismehl - Sojamehl, Sojaflocken - Teff, Teffmehl Alternative Mehlprodukte - Mandelmehl - Kochbananenmehl - Kichererbsenmehl - Süßlupinenmehl - Maniokmehl - Kokosmehl - Kastanienmehl - Johannisbrotkernmehl - Kartoffelstärke, Kartoffelmehl - Maisstärke, Maismehl - Pfeilwurzelmeh - Guarkernmehl - Tapiokasmehl - glutenfreie Mehlmischung Beilagen und Nudeln - Kartoffeln, Pellkartoffeln, Folienkartoffeln - Süßkartoffeln - TK-Pommes Frites, die aus Kartoffeln geschnitten wurden - Mais, Reis - in naturbelassener Form - Reisnudeln, reine Glas- und Sobanudeln, Maisnudeln - Nudeln aus Hülsenfrüchten: zum Beispiel Linsen, Kichererbsen, Erbsen Milchalternativen: - alle Pflanzendrinks: zum Beispiel Kokosmilch, Mandelmilch, Sojamilch etc. - pflanzlicher Joghurt: zum Beispiel Kokos, Lupine, Soja etc. - pflanzlicher Quark - pflanzliche Sahne Gemüse und Obst: - alle (unverarbeiteten) frischen Gemüsesorten - Tiefkühlgemüse (ohne Zusätze) - alle (unverarbeiteten) frischen Obstsorten - Tiefkühlobst (ohne Zusätze) - unverarbeitetes Trockenobst Kräuter und Gewürze - frische (unverarbeitete) Kräuter - getrocknete Kräuter ohne Zusätze - TK-Kräuter (ohne Zusätze) - Salz, auch mit Jod oder Fluor - Mischungen aus reinen Gewürzen oder Kräutern Nüsse, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Pilze - unverarbeitete Nüsse: zum Beispiel Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne - unverarbeitete Ölsaaten: zum Beispiel Chiasamen, Sesam, Leinsamen, Flohsamenschalen, Mohn - alle Sorten Hülsenfrüchte ohne Zusätze: zum Beispiel Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Lupine - alle Sorten Pilze ohne Zusätze Öle und Fette - alle naturbelassenen Pflanzenöle - reine Plattenfette Alkoholfreie Getränke: - Mineralwasser, Tafelwasser, Heilwasser, Leitungswasser - reine Fruchtsäfte (100 %) - nicht aromatisierter oder vitaminisierter Tee - Bohnenkaffee, löslicher Kaffee, echter Kakao Alkoholhaltige Getränke: - Wein, Sekt, Prosecco - Rum, Gin, Arrak, Ouzo, Raki, Obstbranntweine - klare Brände, Korn Süßungsmittel: - Haushaltszucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Kokosblütenzucker, Kokosblütennektar - Agavendicksaft - pfanzliche Honigalternative - Ahornsirup, Dattelsirup, Reissirup, Tapiokasirup - Getreidezucker aus Mais - Xylit, Stevia Convenience Food: - Saure Gurken | Oliven - Konfitüre | Gelee - klare Essigsorten - Tomatenmark ohne Zusätze - Senf ohne Zusätze Alltagshelfer Manchmal muss es in der Küche eben schnell gehen und dabei sollen weder Gesundheit noch Geschmack auf der Strecke bleiben. Für diesen Fall empfehlen wir zwei tolle Alltagshelfer! - Glutenfreies Sonnenblumenhack von SunflowerFamily Die Hackprodukte aus Sonnenblumenprotein von SunflowerFamily sind eine echte Sensation. Sie schmecken richtig klasse und man kann damit alles kochen, was man auch mit echtem Hackfleisch machen kann. Dieser Fleischersatz besteht aus Sonnenblumenkernen und kommt ganz ohne Soja, Gluten und künstlichen Zutaten aus! Unsere aktuellen Favoriten sind übrigens das Sonnenblumen-Thai Curry und die Sonnenblumen-Pilzpfanne! - Glutenfreies Starterset von Lizza Du möchtest auf die schnelle Pizza oder Brot backen? Oder ein gesundes Müsli zubereiten? Dann ist das Starterset von Lizza genau das Richtige. Es ist reich an Eiweiß und Ballaststoffen, glutenfrei, vegan, bio. Im Set enthalten sind: 1x Pizzaböden dünn & knusprig, 1 x Toast Brötchen Karotte-Kürbiskern, 2 x Tomatensauce, 1x Brot-Backmischung, 1 x Pasta , 1 x Brownie-Backmischung, 1 x Muesli Apfel-Nuss. Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten Im Internet findest du tolle Food-Blogs mit glutenfreien und veganen Rezepten. Wir möchten dir unsere Favoriten vorstellen happy.mood.food Auf dem Blog happy.mood.food teilt Stephanie vegane, glutenfreie und rohköstliche Rezepte und gibt den Lesern einen Einblick in ihr Leben als Flugbegleiterin. Durch diesen Job kommt sie ziemlich viel rum und gibt Tipps zu veganen Hotspots auf der ganzen Welt. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @happy.mood.food freiknuspern Wenn du eine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast, findest du auf Fabienne´s Blog freiknuspern bestimmt das Richtige. Sie zeigt dir tolle Koch- und Backrezepte, die zum Teil glutenfrei, ei-frei, laktosefrei, zuckerfrei, sojafrei und nussfrei sind. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @freiknuspern Deliciously Ella Deliciously Ella, der Blog von Ella Woodward ist vermutlich jedem bekannt. Ella´s Rezepte sind glutenfrei, zuckerfrei und vegan. Und das Beste an ihren vielseitigen Rezepten? Die relativ wenigen Zutaten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @deliciouslyella isshappy Vegane und glutenfreie Rezepte für jede Tageszeit findest du auf Sofia´s Blog isshappy. Sie ist der Überzeugung, dass du alles in glutenfrei hinbekommst, was dein veganes Herz höherschlagen lässt. Bei den Rezepten von isshappy musst du auf keinen Fall auf Genuss verzichten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @isshappy Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen Wenn du dich noch in der glutenfreien Anfangsphase befindest, ist es normal, dass du etwas Zeit brauchst, deine gewohnte Ernährung umzustellen. Oft denkt man in dieser Situation, dass man nun gar nichts mehr essen kann bzw. reagiert auch das Umfeld manchmal dementsprechend. Aber keine Sorge. Nimm dir Zeit: Jede Gewohnheit lässt sich ändern! Es gibt so viele Lebensmittel, die vegan und glutenfrei sind und mit denen du dich vollwertig und gesund ernähren kannst. Ganz allgemein: Auf pflanzliche, vollwertige und möglichst unbehandelte Bio-Zutaten setzen! Tofu, Tempeh und Sojaprodukte versorgen dich mit gesunden Proteinen Fleisch- und Wurstalternativen aus Soja- oder Erbsenprotein ersetzen Seitan & Co. Glutenfreie Brote und Brötchen selbst backen - das spart sogar Geld! Glutenfreie Kuchen und Torten herzustellen benötigt nur etwas Übung - ist aber möglich. Rezepte findest du z. B. in den erwähnten Food-Blogs Buchtipp: Das Alles-verwenden-Kochbuch von Andrea Sokol (C) ZS Verlag Dieses nachhaltige Kochbuch gehört zu unserer aktuellen Lieblingslektüre. Es enthält nachhaltige und schlaue Einkaufstipps zu gesunde Grundzutaten. Darüber hinaus bietet es einfache und schnelle Rezepte. Natürlich alles komplett vegan und glutenfrei. Die Ernährungsberaterin Andrea Sokol weiß, wie ausgewogene, abwechslungsreiche und pflanzenbasierte Ernährung funktioniert. Der Ratgeber zeigt über 20 Lebensmittel, die nicht nur alle wichtigen Nährstoffe liefern, sondern wie alles davon verwendet werden kann und nichts Essbares dementsprechend in die Tonne wandern muss. - Preis: 22,99 Euro - kaufen Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Du findest mittlerweile ein großes Angebot an glutenfreien Produkten im ganz normalen Supermarkt sowie im Bioladen, im Reformhaus und sogar in Drogerien. Natürlich kannst du auch bequem im Internet einkaufen und wie zum Beispiel in diesen Onlineshops: Lizza Im Onlineshop von Lizza findest du hauseigen hergestellte Pasta, Pizza, Brot, Wraps und vieles mehr mit bis zu 95% weniger Kohlenhydraten als vergleichbare Produkte. Statt auf Getreide basiert das Sortiment auf Samen und ist damit glutenfrei und proteinreich. - alle Produkte sind glutenfrei und vegan - ab 35,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: lizza.de Glutenfrei Geniessen Glutenfreigeniessen.de ist ein Online-Supermarkt für glutenfreie Produkte. Das Sortiment ist sehr umfangreich und beinhaltet viele Produkte von der Firma Schär. Mithilfe des Allergiefilter können alle Produkte nach Allergien bzw. Unverträglichkeiten gefiltert werden. - sehr große Auswahl! - ab 55,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: glutenfreigeniessen.de Querfood Der Onlineshop Querfood.de bietet eine große Auswahl an bekannten Marken und hat regelmäßig neue Produkte im Sortiment. Egal ob Mehl, Müsli, Nudeln, Snacks, Bier oder Fertiggerichte - dein glutenfreier Einkauf gelingt hier sorgenfrei. - viele Angebote durch Rabatte & XL-Sparpakete - ab 65,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: querfood.de PureNature Der Familienbetrieb hinter purenature.de bietet alles für Allergiker und ein nachhaltiges, veganes Leben. Hier findest du über 1000 glutenfreie-, weizenfreie- und laktosefreie Bio-Lebensmittel genauso wie Naturkosmetik, Mode oder Reinigungsmittel. - ab 75,- Euro versandkostenfrei - Zum Onlineshop: purenature.de In den meisten Onlineshops kannst du noch weitere Filterfunktionen einstellen, wie zum Beispiel: - vegan - zuckerfrei - sojafrei - nussfrei, - maisfrei - weizenfrei etc. was den Einkauf besonders erleichtert! Die Kennzeichnung glutenfrei Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden. Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Rohe Tomatensalsa (vegan)

16. September 2021 Feines Gemüse 

Klar, es ist mittlerweile Mitte September - aber bei vielen von uns, die Tomaten auf dem Balkon oder der Terrasse züchten, werden sie (je nach Pflanzdatum und Sorte) erst jetzt so richtig schön reif. Haltet euch also mit dem Hunger auf Kürbis noch ein bisschen zurück und tobt euch mit Spätsommerrezepten aus. Dazu gehört dann auch... Der Beitrag Rohe Tomatensalsa (vegan) erschien zuerst auf feines gemüse.

Warum wir mehr Algen essen sollten

12. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Warum wir mehr Algen essen sollten Wenn es um Algen geht, denken die meisten Menschen einfach nur an die grünen, glibberigen Pflanzen, die in Flüssen, Seen und Meeren wachsen. Doch mittlerweile sind sie auch als Nahrungsmittel im deutschsprachigen Raum immer bekannter und das aus gutem Grund: Sie liefern uns wichtige mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und Jod. Was alles in der Alge steckt, und welche Algen sich zum Verzehr eignen, erklären wir dir in auch näher in diesem Artikel. Warum es Sinn ergibt, mehr Algen in deine Speisen aufzunehmen, erklären wir dir heute in dieser Zusammenfassung. - Welche Algen gibt es? - Sind Algen ein Superfood? - Wie kann ich Algen zubereiten und verzehren? Welche Algen gibt es? Es gibt weltweit ungefähr 120.000 verschiedene Arten von Algen, und die sind für über 90% der globalen Sauerstoffproduktion verantwortlich. Man unterscheidet zwischen Makro- und Mikroalgen. Makroalgen sind mit dem Auge sichtbar, das heißt es sind genau die Algen, die du aus der typischen asiatischen Küche kennst. Dazu zählen die folgende Sorten: Nori, Kelp, Wakame und Kombu. Mikroalgen sind nur unter dem Mikroskop sichtbar und sind tatsächlich keine Lebenwesen, deren Inhaltsstoffe besonders gesund und reichhaltig sind. Dazu den Mikroalgen gehören unter anderem Chlorella, Spirulina und AFA-Algen. Sie sind aber besonders schwer und aufwändig zu züchten, weshalb die Bedingungen hier in Mitteleuropa nicht gewährleistet werden können. Stattdessen werden sie in Südostasien und in den USA angebaut. Lediglich die Mikroalge Chlorella wird derzeit in Deutschland in sogenannten Röhrensystemen gezüchtet und dann zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet. (C) Pixabay Sind Algen ein Superfood? Algen sind generell sehr nährstoffreich. Je nach Art und Zubereitung unterscheidet sich natürlich auch der Nährstoffgehalt. Die Nori-Alge enthält zum Beispiel viel Vitamin B12, Folsäure, Eiweiß, B-Vitamine, Beta-Carotin, Eisen, Omega-3-Fettsäuren und Jod. Achtung: Der Jodgehalt schwankt von Alge zu Alge und ist von vielen Faktoren abhängig. Am besten kaufst du nur Algen, die einen ausgeschriebenen Jodgehalt haben. Außerdem solltest du nicht zu viele Algen essen, da der übermäßige Jodkonsum dann gefährlich werden kann. Die Mikroalge Chlorella enthält eine Menge Chlorophyll, was ihr auch die grüne Farbe verleiht. Dieses kann sich positiv auf den Darm auswirken und wird ebenfalls eine entgiftete und heilende Wirkung nachgesagt. Außerdem enthält Chlorella viele Ballaststoffe, Eisen, Magnesium und Kalium. Spirulina hingegen ist je nach Sorte reich an Vitamin B12, Eiweiß und Eisen und ist somit eine super Proteinquelle für Veganer*innen. Das gewonnene Öl aus Mikroalgen liefert uns eine wertvolle Quelle von pflanzlichem Omega-3. Achte aber darauf, dass DHA und EPA zugesetzt wurden und der Gehalt auch auf der Flasche steht. Nur so kannst du sicherstellen, dass du die ausreichende Menge an Omega-3-Fettsäuren konsumierst. Algen helfen dem Körper auch beim Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes (sie sind stark basisch), sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Blut (durch ihren hohen Chlorophyllgehalt), sie wirken immunfördernd, antioxidativ und schützend. Außerdem leiten sie Schadstoffe aus (in der Alternativmedizin werden Mikroalgen zur Ausleitung von Schwermetallen eingesetzt). Algen sind also ganz schön gesund, und das entdecken auch in unseren Breitengraden immer mehr Menschen und natürlich auch Unternehmen, die Produkte aus der Alge auf den Markt bringen. Wie kann ich Algen zubereiten und verzehren? (C) Pixabay Am besten informierst du dich über asiatische Gerichte wie Sushi, verschiedene Suppen und Salate. Da kommen in den meisten Fällen verschiedene Algen zum Einsatz. Wakame kennt man aus Miso-Suppe oder als saftigen Algensalat. sie sind schnell zubereitet und schmecken mit einem leichten Dressing aus Essig, Öl und Sojasauce besonders lecker. Getrocknete Algen kannst du prima über alle Speisen streuen, die du etwas aufpimpen möchtest. Egal ob über das Brot, in den Salat oder die Suppe - Sie passen zu fast allen herzhaften Gerichten und liefern dir die Extraportion an Nährstoffen. Mikroalgen wie Chlorella und Spirulina gibt es entweder in Form von Pulver oder in Presslingen (wie Tabletten). Das Pulver färbt super grün bzw. blau und macht sich besonders gut in leckeren Smoothies und Säften. In der Produktbeschreibung wird eine genaue Verzehrangabe stehen, halte dich bitte an diese und beachte die möglichen Folgen einer Überdosierung. Algen sind also super gesund und reichhaltig, weshalb sie mehr Aufmerksamkeit verdient haben! Ein gesunder Algenkonsum kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken, da sie super nährstoffreich sind und zu vielen verschiedenen Speisen passen. Probier es doch gleich mal aus! Buchtipp: Das Algen Kochbuch (C) Amazon Wenn du mehr über die Zubereitung von Algen erfahren möchtest, empfehlen wir dir Das Algen Kochbuch von Sophia Koch. Dort findest du 27 leckere Rezepte mit den gesunden Superfoods und interessante Zusatzinformationen rund um die Algen. Das Taschenbuch kostet derzeit 7,92EUR. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan ernähren: Die wichtigsten Basics für einen guten Start - Die besten Quellen für gesunde und vegane Öle - Omega-3-Fettsäuren in der veganen Ernährung - Vitamin C: Der Retter des Immunsystems - Vegan und gesund leben - So funktioniert es! - Veganes Essen - So bereitest du es perfekt zu - Das vegane Gesundheitskochbuch - Kreuzblütler - Warum sie so gesund sind - Gemüse: Diese Sorten sind besonders gesund - Veganer Vorratsschrank - Zuckeralternativen für Veganer Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Ein einfaches Spätsommer-Menü für zwei - mit Pays d'Oc IGP Weinen

9. September 2021 Feines Gemüse 

WERBUNG | Meine Weinsaison ist klar und unangefochten der Sommer! Selbstverständlich lasse ich mich auch im Winter ab und an zu einem Gläschen (bevorzugt rot und schwer) hinreißen, aber genussvoller sind für mich die langen und heißen Sommertage auf Terrassen und in Gärten - die Tage eben, wo das Leben leichter und einfacher wirkt und man... Der Beitrag Ein einfaches Spätsommer-Menü für zwei - mit Pays d'Oc IGP Weinen erschien zuerst auf feines gemüse.

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit Zwetschgen

1. September 2021 Herr Grün kocht 

Polentaschnitten mit Rotwein-Pilzsauce und Salat mit ZwetschgenDie Sonne scheint heute wunderbar. Ein Spätsommertag. Obwohl ich das Wort nicht so gern gebrauche. Es erzeugt Wehmut. Der Professor sitzt im Garten auf seiner Bank und schreibt etwas. Eigentlich einen Roman - sagt er. Es geht auch ums Kochen. Ein Kochroman sei es aber nicht. Er tut geheimnisvoll. Ich frage nicht nach. Den Klapptisch hat er auch schon gedeckt. Ich habe Polentaschnitten gekocht mit Rotwein-Pilzsauce. Dazu gibt es einen Salat mit Zwetschgen. >>Ob ich auch mal einen Roman schreibe?

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Letztes Jahr 2020 haben wir alle etwas erlebt, das es so in unserer Generation noch nicht gab. Einen pandemiebedingten Lockdown. Keiner wusste so genau was los war, wie lange dieser Zustand dauern würde und wie man weiterhin arbeiten sollte. Die wenigsten können schließlich von zu Hause aus arbeiten und dasselbe Pensum halten oder erreichen, wie im Büro. Gemeinsam Mittagessen zu gehen wird in vielen Unternehmen und Firmen gerne regelmäßig praktiziert. Ob es sich hierbei um ein Geschäftsessen oder einfach nur die Mittagspause handelt, spielt dabei keine Rolle. Seit den letzten Ereignissen mussten wir unseren Arbeitsalltag ziemlich umgestalten. Das betraf auch das Essen. Restaurantbesuche und Essen vom Imbiss fielen weg. Deswegen haben wir für alle, die aus welchen Gründen auch immer, zu Hause arbeiten eine Liste erstellt, mit leckeren und einfachen veganen Rezepten fürs Homeoffice. Wie du Corona farbenfroh begegnen kannst, liest du in dem Artikel über die Plant Based Power Küche für deinen Körper! Inhaltsverzeichnis 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Rezepte, die dich begeistern werden 15 Rezepte zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Dein veganes Homeoffice Frühstück Sicher, wir frühstücken bestimmt alle zu Hause. Egal, ob wir im Homeoffice oder im Büro arbeiten. Aber sind wir mal ehrlich: immer nur belegtes Brot ist ja auch langweilig. Wie wäre es denn mit einem veganen Power Frühstück, das dich mit voller Energie durch den Tag bringt? Unser Top 5 Auswahl findest du hier. Amaranth-Porridge mit knusper-Topping Mit diesem genialen Power Frühstück startest du voller Energie in den Tag. Amarath ist reich an Calcium, Magnesium und Eisen, was dir einen extra Kick verleiht. In Kombination mit den Beeren hast du hier ein schnell zubereitetes und leckeres Frühstück, das du sowohl warm als auch kalt genießen kannst. Hier gehts zum Amaranth-Porridge mit knusper-Topping! Foto: Michael Groll 5 Minuten Haferbrei mit Banane Wer ein Morgenmuffel ist und lange im Bett liegen bleibt hat unter Umständen später weniger Zeit für das Frühstück. Für alle, die es am Morgen etwas eiliger haben, eignet sich dieses blitzschnelle vegane Frühstück. Haferflocken sind voller wichtiger Nährstoffe, die unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Die Banane liefert uns außerdem wertvolle Energie und verleiht der Speise eine angenehme Süße. Probier das 5 Minuten Rezept Haferbrei mit Banane gleich aus. Foto: Michael Groll Fermentierte Overnight Oats Fermentierte Produkte wirken sich positiv auf unsere Darmflora aus und helfen der Verdauung in Gang zu kommen. Dieses Rezept für fermentierte Haferflocken bereitest du am Vortag zu und kannst es dann am nächsten Morgen direkt genießen. Super lecker! Hier gehts zum Rezept den fermentierten Overnight Oats. Vegane Frühstücksideen von Simply Vegan Wer sich an verschiedenen Variationen ausprobieren möchte, der ist hier genau richtig. Simply Vegan stellt seine besten Frühstücksideen vor, die du ganz einfach nachmachen kannst. Wähle aus einer leckeren Smoothie-Bowl, gebackenem Porridge oder einem leckeren Bircher Müsli und lass es dir schmecken. Entdecke hier die Rezeptideen von Simply Vegan. Vegane Pancakes Wer nicht so auf Haferflocken steht, aber dennoch ein reichhaltiges, leckeres und süßes Frühstück möchte, der kann sich vegane Pancakes zubereiten. Sie lassen sich ganz einfach vegan zubereiten und schmecken einfach köstlich. Das Topping verleiht den Pancakes das gewisse Etwas. Probiere das Rezept zu veganen Pancakes gleich aus. Deine vegane Mittagspause Trotz Homeoffice wollen wir uns ja alle gesund und reichhaltig ernähren. Viele wollen ihre Mittagspause draußen verbringen und nicht zu Hause. Da eignen sich clevere Lösungen zum Mitnehmen und vorbereitetes Meal Prep. Wenn du das Essen bereits am Vortag zubereitest, dann verlierst du zur Mittagspause keine Zeit beim Kochen und kannst das fertige Essen einfach nur noch schnell aufwärmen. Vegane Lunchbox Auch im Homeoffice kannst du dein Mittagessen draußen zu dir nehmen. Vielleicht sitzt du ja im Park auf einer Bank und arbeitest dort? Wenn du dir eine Lunchbox zum Mitnehmen vorbereitest, kannst du dein veganes Mittagessen immer mitnehmen, egal wo du dich gerade befindest. So kannst du von überall immer vegan essen. Diese 3 Rezepte eignen sich perfekt als vegane Lunchbox to go. Kräuterreis mit Veggie Filees Du liebst Fisch und möchtest gerne ab und an ein veganes Fischfilet zu dir nehmen? Kein Problem. Mit diesem pflanzlichen Veggie Filee hast du eine reichhaltige Mahlzeit, die nicht nur gut schmeckt, sondern die Fische im Meer auch noch am Leben lässt. Gutes gelingen mit dem veganen Veggie Filee mit Kräuterreis. Vegane Pasta Alfredo mit Hackbällchen Alle, die es etwas deftiger zum Mittagessen wollen, können sich eine lecker cremige Pasta zubereiten. Haferflocken und Cashewkerne verleihen dem Gericht einen intensiven Geschmack und die Hackbällchen runden es richtig schön ab. Hier gehts zum Rezept der Pasta Alfredo mit Sonnenblumenhack. Veganes Pilzrisotto mit Brokkoli Pilzfans aufgepasst. Mit diesem Rezept begeistert ihr einfach jeden! Das vegane Pilzrisotto wird richtig schön cremig und deftig. Es schmeckt vegan sogar noch besser und ist dabei richtig gesund. Hochwertige Zutaten, wie Brokkoli, diverse Pilze und Haferflocken machen das Risotto zu einem ganz besonderen Mittagessen. Hier siehst du, wie das vegane Pilzrisotto mit Brokkoli zubereitet wird. Vegane Tacos mit pikanter Tomatensauce Du möchstest zum Mittagessen mal was ganz anderes ausprobieren? Wie wäre es mit veganen, pikanten Tacos? Das hat sicher nicht jeder auf dem Teller. Auch zu Hause können wir uns die vegane Mittagspause richtig lecker gestalten. Mexiko ganz nah und vegan! Das kann ja nur genial werden. Hier kommst du direkt zum veganen Taco Rezept mit pikanter Tomatensauce. Dein veganes Abendessen Auch wenn die meisten zu Hause zu Abend essen, kann es doch nach einem arbeitsreichen Tag anstrengend sein noch etwas zu kochen. Daher ist mit diesen einfachen Rezepten stets Abwechslung gegeben. Ob im Homeoffice oder nicht - diese Rezepte eignen sich immer für ein leckeres veganes Abendessen. Vegane Gnocchi mit Feldsalat Pesto Dieses Rezept ist für alle gedacht, die sich wirklich schnell eine leckere und vollwertige Mahlzeit zubereiten wollen. Gnocchi kannst du entweder selber machen, oder bereits fertig kaufen. Die fertigen Gnocchi im Kühlregal sind oft vegan, du musst nur auf die Zutatenliste achten und schon kannst du dir dieses leckere Abendessen in nur wenigen Minuten zubereiten. Sieht gleich nach, wie du die veganen Gnocchi mit Feldsalat Pesto zubereiten kannst. Vegane Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli Dieses klassische Buddha Bowl Rezept eignet sich für kältere Tage, an denen unser Immunsystem etwas Unterstützung gebrauchen könnte. Es steckt voller Vitamine und wichtiger Nährstoffe, die uns gesund halten. Für den gewissen Kick gibt´s das vegane Chicken on top. Hier geht´s zu dem leckeren Rezept der veganen Chicken Bowl mit Bimi(R) Brokkoli. Indisches Curry mit Garam Masala Wer es lieber exotisch mag, der kann sich mit dem indischen Curry ausprobieren. Die indische Küche ist voll von knackigem Gemüse, leckeren Gewürzen und aromatischem Reis. Dieses vegane Abendessen trotzt nur so vor Gewürzen und verleiht deiner Küche einen Hauch von Indien. Probiere das Rezept zum indischen Curry mit Garam Masala gleich aus. Buddha Bowl mit Erdnussauce und Ananas Muss es zum Abend denn immer herzhaft sein? Du kannst dir natürlich auch eine etwas süßere Speise zubereiten, wie diese leckere und süße Buddha Bowl. Darin sind leckeres und knackiges Gemüse, eine süße und saftige Ananas sowie eine cremige Erdnusssauce enthalten, die diesem Gericht einen köstlichen Geschmack verleihen. Teste das Rezept der veganen Buddha Bowl mit Erdnusssauce und Ananas hier. Vegane Pizza mit DIY Chiliöl Der Klassiker am Abend ist oft eine vegane Pizza. Sie lässt sich super einfach und schnell selbst zubereiten und schmeckt einfach tausend mal besser, als die vom Lieferservice. Mit dem DIY Chiliöl verleihst du der veganen Pizza auch noch eine schöne scharfe Note, die den Geschmack abrundet. Probiere das Rezept der veganen Pizza mit DIY Chiliöl gleich aus und lass es dir schmecken. Veganes Gemüsecurry mit Filetstücken Currys sind Gerichte, die man in verschiedenen Geschmacksvariationen zubereiten kann. Süß, herzhaft, deftig, omami, indisch, asiatisch, orientalisch usw. Hier haben wir ein Curry für dich, das einfach nur lecker ist. Mit den saftigen Filetstückchen von LikeMeat hast du auch noch ein leckeres und abwechslungsreiches Topping oben drauf. Hier kannst du das vegane Curry mit Gemüse und Filetstücken nachkochen. Weitere Rezeptideen für deinen Arbeitsalltag Bei so einer großen Auswahl brauchen wir eigentlich überhaupt nicht mehr auswärts essen zu gehen. Wir können alles, was das kulinarische Herz begehrt auch ganz einfach selbst zu Hause machen. Da dies nur eine kleine Auswahl unserer leckeren Rezepte ist, haben wir hier noch 3 kleine Insider Tipps für euch: - 4 Proteinreiche Rezepte von Power Plant Fitness - Vegane Proteinrezepte mit Sunflower Family - 5 vegane Burgerrezepte von Esra.Tok.Vegan Rezepte, die dich begeistern werden Noch mehr Inspiration für deinen veganen Alltag, ob im Homeoffice oder nicht, findest du bei unseren Kollegen: - Vollkornnudeln mit cremiger Champignon-Rahmsauce - Grünes Thai-Curry mit Gemüse - Champignon Topf mit Spinat und Cashewsahne - Vegane Lieblingsrezepte: Kuchen, Kekse und Waffeln - 25 schnelle Rezepte für den Feierabend Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Veganes Eis im Supermarkt - Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch - Vegane Sommerrollen mit Cashewdip - Green your Life - der Onlineshop für ein grünes Leben - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Gesunde Smoothies: Drei vegane Smoothie Rezepte - Top 10 - Erfrischungsgetränke selber machen - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen Nuggets

8. Oktober 2021 Herr Grün kocht 

Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen NuggetsDieses Post enthält Werbung für die OHNE Manchmal erhalte ich von die OHNE Neuentwicklungen zum Testen. Das macht mir sehr viel Spaß. In diesem Fall waren es vegane Nuggets und ich war sehr begeistert. Sie sind außen so wundervoll knusprig und innen schön zart und nicht faserig. Die Nuggets bestehen unter anderem aus Erbsenprotein. Nun ist es so, dass es das Produkt derzeit nur in Österreich gibt und nicht hierzulande. Weil ich aber so begeistert war, meinten die von die OHNE, dass ich ruhig ein Rezept entwickeln könne. Darüber freue ich mich sehr und hier ist das Rezept: >>Asiatisches Pfannengemüse mit Möhren, Frühlingszwiebeln, Pilzen Ingwer, Zuckerschoten und veganen NuggetsEmpfohlen von KimSie ist in der Schule und kommt erst um fünf. Ja, alle Rezepte sind von ihr. Auch die Zeichnungen.>Zuckerschoten in einer asiatischen Gemüsepfanne - ist okay?>Ist okay:-)

Algen - Mehr als nur Grünzeug

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Algen - Mehr als nur Grünzeug Wenn es um das Thema Algen geht, verziehen viele das Gesicht. Schleimiger Glibber aus dem Meer, der nach Fisch schmeckt. Doch was viele nicht wissen, ist dass Algen unglaublich wichtig für unsere Gesundheit sind. Und nicht nur das, sie sind auch besonders wichtig und unverzichtbar für den Erhalt unseres Planeten. Interessante Facts zu Greenfoods findest du in diesem Beitrag. Was alles in der Alge steckt, und welche Algen sich zum Verzehr eignen, erklären wir dir in diesem Artikel. Inhaltsverzeichnis Allgemeines zur Alge Unterscheidung der verschiedenen Arten Wie gesund sind Algen? Was ist Algen Kelp? Chlorella und Spirulina im Vergleich Worin sind Algen enthalten? Welche Algen Produkte gibt es? Allgemeines zur Alge Mittlerweile gibt es weit mehr als 120.000 verschiedene Algensorten auf der Erde. Sie reichen von mikroskopisch kleinen Gebilden bis hin zu riesigen Seetang. Algen sind besonders wichtig für unseren Planeten, denn sie betreiben den Großteil der Fotosynthese. Das bedeutet, dass sie mindestens genauso viel Sauerstoff produzieren, wie alle unsere Wälder auf der Erde zusammen. Das ist schon erstaunlich. Dabei kommen sie noch mit einem richtigen Nährstoff-Boost um die Ecke. Auch hier ist uns die asiatische Küche weit voraus. Denn Algen stehen schon seit Jahrhunderten auf deren Speiseplan. In Europa, bzw. Deutschland sind Algen ganz langsam auf dem Vormarsch und finden immer mehr Einzug in unseren Küchen. Geografisch haben die Asiaten natürlich einen Vorteil, denn die Wasserpflanzen wachsen dort ganz von selbst. Aber auch in Deutschland werden mittlerweile zahlreiche Algen in sog. Algenfarmen angepflanzt. Sie sind voller wichtiger Nährstoffe (z. B. Chlorophyll, Eisen, Proteine oder Calcium) und zählen zu den größten Omega-3 und Jod Lieferanten. Dabei unterscheiden sie sich einerseits in Mikro- und Makroalgen und andererseits in der Farbe. Unterscheidung der verschiedenen Arten Generell unterscheiden wir zwischen Süßwasser- und Salzwasseralgen. Die Algen aus dem Meer werden meistens als Salatbeilage gegessen oder anderweitig in der frischen Küche verarbeitet. Die Süßwasseralgen hingegen landen öfter in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in unserem Körper. Zusätzlich gibt es noch eine farbliche Unterscheidung. Darunter fallen Braunalgen (z. B. Wakame), Rotalgen (z. B. Nori), Grünalgen (z. B. Chlorella) und blaugrünen Algen (z. B. Spirulina). Braunalgen Die gängigsten Braunalgen sind: - Wakame (Seetang) - Kombu/­­Kelb (Seetang) - Hijiki - Arame - Riementang (Meeresspaghetti) - Knotentang - Laminaria saccharina (Zuckertang) All diese Sorten eignen sich super als Beilage im Salat, zum Würzen oder auch als Nahrungsergänzungsmittel, dank des hohen Nährstoffgehaltes. Rotalgen Die gängigsten Rotalgen sind: - Dulse - Nori - Knorpeltang Die Dulse ist durch ihren nussigen Geschmack besonders bei Salaten beliebt, Noriblätter finden in der Sushirolle ihre Verwendung und der Knorpeltang kann als veganes Bindemittel verwendet werden. Grünalgen Die gängigsten Grünalgen sind: - Ulva (Meeressalat) (Makroalge) - Chlorella (Mikroalge) - Schizochytrium sp. (Mikroalge) - Ulkenia sp. (Mikroalge) Diese Algen finden Verwendung in Suppen, als Nahrungsergänzungsmittel, als Salatbeilage oder in Form von Algenölen. Blaualgen Die gängigsten Blaualgen sind: - Spirulina - Aphanizomenon flos-aquae (AFA-Algen) Beide Algenarten werden vorzugsweise als Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet. Wie gesund sind Algen? Immer wieder wird betont, dass Algen sehr gesund sind. Wir wollen hier auf die wichtigsten Punkte eingehen und diese detailliert beleuchten. Algen unterscheiden sich grundlegend von anderen Nährstofflieferanten und Lebensmitteln. Sie haben einen sehr hohen Anteil pflanzlicher Proteine, Vitamine, Mineralien und anderer wichtiger Nährstoffe. Außerdem liefern sie besonders viel Omega-3 und Jod (auf ca. 100 g Algen kommen teilweise 10 mg Jod!). Als Omega-3 Lieferant haben sie natürlich auch das wertvolle DHA/­­DPA im Gepäck und versorgen uns somit optimal mit diesen Nährstoffen. Dazu reihen sich noch Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Beim Jodgehalt sollten die Konsumenten aber vorsichtig sein, denn zu viel Jod ist schädlich für uns. Die Algen liefern sogar das für uns überlebenswichtige Vitamin B 12! Wer also gerade als Veganer seinen Nährstoffhaushalt ausreichend decken möchte, der sollte sich definitiv ab und zu einen Meeressalat gönnen. Denn keine Pflanze der Welt ist nährstoff-, vitamin- und mineralreicher als eine Alge. Hinweis: Nach der Reaktor-Katastrophe ist eine Sorge aufgrund radioaktiver Belastung japanischer Algen durchaus berechtigt. Das gilt aber nur für Algen, die nach 2011 geerntet wurden. Wem das dennoch zu brenzlich ist, kann auf heimische Algen aus Deutschland, Frankreich oder Spanien zurückgreifen. Quelle: Regenbogenkreis Was ist Algen Kelp? Kelp ist ein Sammelbegriff für verschiedene Braunalgen Arten. Es gibt sogar riesige Kelpwälder unter Wasser. Sie wachsen vor allem in kälteren Gewässern und sind besondere Jodlieferanten. Die Kelp Alge hat einen erhöhten Jodgehalt und spielt in der Naturheilkunde eine wichtige Rolle. Denn Jod trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse bei und unterstützt damit unseren Stoffwechsel als auch den Hormonhaushalt. Die Kelp Alge versorgt unseren Körper auf natürliche Art mit den benötigten Nährstoffen und hilft ein allgemeines Wohlbefinden zu erreichen. Da wir in Deutschland generell von einem Jodmangel sprechen, eignet sich diese Alge besonders gut. Aber Vorsicht! Wie bereits beschrieben, sollte der Konsum nicht übermütig geschehen, denn eine zu hohe Dosis an Jod kann die Schilddrüse und deren Funktion maßgeblich schädigen. Daher am besten vorher immer mit dem Arzt absprechen. Doch die Alge kann noch viel mehr als nur Jod! Sie hat zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Kalium, Vitamin B 6 oder Eisen, Natrium, Magnesium, Zink und Mangan. Diese Alge ist wahrlich ein Wunderwerk der Natur, die unser Immunsystem schützt und zu einem verbesserten Wohlbefinden führt. Chlorella und Spirulina im Vergleich Viele Algenliebhaber schwören auf Spirulina und /­­ oder Chlorella*. Aber wie gut sind diese Algen wirklich und worin unterscheiden sie sich? Hier wollen wir ganz kurz auf die wichtigsten Punkte eingehen. Quelle: Regenbogenkreis Chlorella Der erste Unterschied ist, dass Chlorella anders als Spirulina eine Pflanze mit einem Zellkern ist. Der hohe Chlorophyllgehalt der Alge sorgt für eine Entgiftung in unserem Körper, eine bessere Sauerstoffversorgung unserer Zellen und fördert die Bildung roter Blutkörperchen. Darüber hinaus hat die Chlorella einen erhöhen Proteingehalt und einen schnelleren Glucosetransport zu den Muskeln. Dadurch ist die Alge bei Sportlern in Form von Nahrungsergänzungsmitteln besonders beliebt. Außerdem hat sie über 30 gesunde Fettsäuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und darunter auch das wichtige Vitamin B 12. Spirulina Die Spirulina Alge gehört zu den Blaualgen und ist im Grunde keine Alge, sondern ein mikroskopisch kleines Bakterium. Auch diese Alge wird in Form von Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert und unterstützt die Behandlung von Allergien, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Spirulina wird sogar schon als vollständiges Lebensmittel bezeichnet, da es alle vom menschlichen Organismus benötigten Nährstoffe enthält (außer Vitamin C und Cholin). Das ist schon sehr beeindruckend. Unsere lebensnotwendigen Funktionen des Körpers werden durch Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme weitgehend unterstützt. Durch den hohen Protein- und Ballaststoffgehalt fördert Spirulina* unsere Fitness und Leistung. Außerdem stärkt sie unser Abwehrsystem, senkt den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel und wirkt entgiftend. Beide Algen - Chlorella als auch Spirulina - sind wahre Superalgen! Denn sie versorgen unseren Körper mit den nötigen Nährstoffen, wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und fördern einige Vorgänge in unserem Körper. Worin sind Algen enthalten? Wir müssen die Algen nicht immer direkt auf dem Teller haben. Mittlerweile gibt es eine ganze Produktpalette an Algen. Die gängigste Art wird der Algensalat sein, aber das schmeckt eben nicht jedem. Um auch diejenigen zu bedienen, die mit dem Geschmack nicht klarkommen, haben wir hier eine kleine Liste vorbereitet, mit Produkten, in denen Algen enthalten sind. Algen gibt es frisch, getrocknet, als Pulver, als Getränk, als Gewürz und vieles mehr. Agar-Agar, Alginat oder Carragen werden übrigens bereits in verschiedenen Joghurts, Puddings oder Eiscremes verwendet. So kannst du Algen zu dir nehmen: - roh, gekocht oder lecker zubereitet im Salat oder als Beilage - Algenöl - Getrocknet - Algennudeln - Nahrungsergänzungsmittel - Snacks - Sushi - Getränke - Gewürze Welche Algen Produkte gibt es? Im Algenladen* kannst du beispielsweise ganz unterschiedliche Produkte online kaufen. Dort gibt es Snacks, Drinks, Blätter, Pulver, Flocken, Öl, Salz, Chips und vieles mehr. Bei Regenbogenkreis* kannst du tolle Rohkost Snacks, Presslinge oder Pulver kaufen. Alles in bester Qualität. Bei Pureraw* kannst du nicht nur Superfoods kaufen, du kannst auch deine Lebensmittel optisch einfärben, wie mit dieser Farbe aus der Blaualge! Innonature* ist der Ansprechpartner, wenn es um qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel geht. Daher dürfen hier die Algenkapseln natürlich nicht fehlen. Naturelove* bietet auch vegane und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Daher können wir die Spirulina+Chlorella Tabletten an dieser Stelle nur empfehlen. Bei Terra Elements* gibt es nicht nur Chlorella in Tablettenform, sondern auch andere tolle Produktie, wie Naturkosmetik oder Literatur. In dem Artikel Warum wir mehr Algen essen sollten kannst du dir ebenfalls schöne Inspirationen holen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du viele vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Greenfoods - von Algen, Getreidegräsern und mehr - Algen: Gemüse der Zukunft und Food Trend - Algen - das Superfood aus dem Meer - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegane Bücher Neuheiten - Sportübungen für zu Hause - Vegan ohne Soja - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken dir!

Liposomale Produkte - höchste Bioverfügbarkeit bei Regenbogenkreis

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Liposomale Produkte - höchste Bioverfügbarkeit bei Regenbogenkreis Wer sich mit der Bioverfügbarkeit von Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt, der wird früher oder später auf liposomale Produkte stoßen. Wer nicht weiß, was Liposome sind, sollte sich diesen Artikel unbedingt durchlesen. Hier gehen wir darauf ein, was liposomale Produkte sind und warum sie für den menschlichen Organismus am besten geeignet sind. Wir stellen die einige Highlights vom Online-Shop Regenbogenkreis* vor. Im Artikel Veganer Onlineshop mit Wiedererkennungswert erfährst du mehr über das Unternehmen, was sich aktiv für die Umwelt einsetzt. Dort findest du zahlreiche Superfoods, Rohkost, Nahrungsergänzungsmittel, Detoxprodukte und Zuckerersatz, sowie viele Produkte wie Bücher und DVDs über das natürliche Leben. Inhaltsverzeichnis Was sind Liposomen? Wie wirkt das? Warum liposomale Nahrungsergänzungsmittel verwenden? Welche liposomalen Produkte gibt es? Was sind Liposomen? Lipos, griechisch: Fett Soma, griechisch: Körper Liposomen sind im Grunde winzig kleine Nanokörper, die mit einer doppelschichtigen Membran ausgestattet sind. Die äußere Wand ist wasserlöslich und die innere ist wasserabweisend. Diese Wände heißen Phospholipiden. Im Kern der Zellen können wasserlösliche oder fettlösliche Wirkstoffe, wie Vitamin C gespeichert und so transportiert werden, ohne dass sie unterwegs verloren gehen. Die Phospholipiden sind mit unseren menschlichen Zellen und Membranen identisch, sodass sie die Schleimhäute in unserem Körper mühelos durchqueren und im Inneren ihre Nährstoffe freisetzen können. Dadurch werden sie in ihrer Aufnahme priorisiert. Das macht Liposome besonders bioverfügbar, da sie durch die Blutbahn zirkulieren, ohne etwas von ihrer Ladung zu verlieren. Der gesamte transportierte Nährstoff wird im Körper freigesetzt und kommt demnach ohne Verluste am Einsatzort, wo er benötigt wird, an. Dieser Vorgang stellt somit eine effektive Methode dar, um Nährstoffe (auch mit geringer Bioverfügbarkeit) in vollem Maße im menschlichen Körper zu transportieren und freizusetzen. Quelle: Regenbogenkreis Wie wirkt das? Was sind demnach die Vorteile von Liposomen? - Sie schützen durch ihre doppelschichtige Membran die innere Ladung und somit die wertvollen Nährstoffe. - Sie verhüllen die enthaltenen Wirkstoffe, sodass unser Dünndarm größere mengen davon gleichzeitig aufnehmen kann. - Liposome werden direkt über den Darm aufgenommen, da ihre Membran identisch ist und die Aktivstoffe somit direkt ins Blut gelangen. - Liposomen bleiben länger im Blut und wirken demnach effektiver. Die liposomalen Bläschen füllen sich automatisch mit der wässrigen Lösung, in der sie sich befinden. Setzt man also Liposomen in eine Vitamin B 12 Lösung, saugen sie sich mit dem Nährstoff voll und schützen es in ihrem Inneren, bis es in der menschlichen Blutbahn freigesetzt wird. Das maximiert natürlich die Aufnahme und die Wirkung des Aktivstoffes und stellt eine enorme Bioverfügbarkeit dar, da unterwegs einfach nichts verloren geht. Gerade bei wasserlöslichen Vitaminen, die oral eingenommen werden, geht viel von der Wirkung verloren, bevor sie unsere Blutbahn überhaupt erst erreichen. Ob es sich bei dem Wirkstoff um Vitamine, Mineralstoffe oder Mikronährstoffe handelt, ist den Liposomen gänzlich egal. Sie nehmen alles auf, schützen es mit ihren Phospholipiden und bringen die Ladung geschützt und intakt bis zu ihrem Einsatzort. Gerade schwer absorbierbare Nährstoffe, wie Vitamin C, Curcumin oder Magnesium eignen sich für diese Art des Transportes besonders gut. Liposomen sind wie ein Trojanisches Pferd. Sie gelangen in den Körper durch offene Türen. Warum liposomale Nahrungsergänzungsmittel verwenden? Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel sind mittlerweile allseits bekannt und etabliert. Das Problem, das sich hier ergibt, ist dennoch oft die Bioverfügbarkeit und Wirkung der Nährstoffe in unserem Körper. Die Kapseln oder Tabletten werden oral eingenommen und landen zunächst in unserem Magen. Dort werden sie zersetzt und gelangen dann über die Schleimhäute in unseren Blutkreislauf. Vor dort aus werden sie dann weiter transportiert. Unterwegs kann leider ein hoher Prozentsatz der Wirkstoffe verloren gehen, sodass am Einsatzort nur noch eine abgespeckte Version des ursprünglich eingenommenen Nährstoffes übrig bleibt. Ein großer Teil wird außerdem gar nicht erst aufgenommen oder ungenutzt einfach wieder ausgeschieden. Die beste Methode, um die volle Kraft der Nährstoffe zu bekommen, wäre intravenös. Das ist aber nun mal keine alltägliche Art und Weise und kann in privaten Haushalten nicht umgesetzt werden. Auch in Praxen oder Krankenhäusern haben die Behandelnden oft Hemmungen, da Infektionen aufgrund der Injektionen nicht ausgeschlossen werden können. Was also tun? Die Lösung können liposomale Nahrungsergänzungsmittel sein. Sie können eine erhöhte Bioverfügbarkeit von bis zu 46 % erreichen! Das ist doch einen Versuch wert. Welche liposomalen Produkte gibt es? Bei Regenbogenkreis* gibt es zahlreiche liposomale Produkte mit höchster Bioverfügbarkeit. Im Online-Shop von Regenbogenkreis gibt es folgende liposomalen Produkte: - Liposomales Curcumin - Liposomales Vitamin C - Liposomales Vitamin B12 - Liposomales Vitamin D3 + K2  - Liposomale Multivitamine in Kapseln - Liposomales Vitamin C in Kapseln - Liposomales Glutathion in Kapseln - Liposomales Magnesium in Kapseln - Liposomales Curcumin in Kapseln Quelle: Regenbogenkreis Liposomales Vitamin C Vitamin C ist hitzeempfindlich, wasserlöslich und unabdingbar für unser Immunsystem. Die liposomalen Vitamin C Kapseln* schützen präventiv und wirken während einer Erkältung aktiv. Ohne Vitamin C würden wir nicht sehr lange überleben und da wir es nicht selbst herstellen können, muss es extern supplementiert werden. Da man generell von einem höheren Bedarf ausgeht, als die WHO empfiehlt, sind die Vitamin C Kapseln von Regenbogenkreis hochdosiert und beinhalten ganze 300 mg pro Kapsel. Das entspricht in etwa 375 % der empfohlenen Tagesmenge. Das Schöne bei dem liposomalen Vitamin C ist, dass es länger im Blut bleibt und nicht wie andere Nährstoffe einfach ausgeschieden wird. 60 Kapseln kosten im Online-Shop 35,99 EUR. Liposomales Vitamin B 12 Vitamin B 12 ist eines der wichtigsten Nährstoffe für unseren Organismus und sollte jederzeit und bei jeder Ernährungsweise supplementiert werden. Es ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt und trägt zum Aufbau und Erhalt unserer Zellen bei. Ein Vitamin B 12 Mangel kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen und sollte stets ernst genommen werden. Um dem entgegenzuwirken, eignet sich das liposomale Vitamin B 12 von Regenbogenkreis besonders gut. Denn es ist im Schnitt etwa 47 Mal effektiver und hat somit eine deutlich höhere Bioverfügbarkeit als herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel. Im Online-Shop kosten 60 Kapseln 25,99 EUR und sind jeden Cent wert. Liposomales Curcumin Das bioverfügbare Curcumin ist ein Extrakt aus der Kurkumawurzel und kann für eine bessere Verdauung sowie gegen Entzündungen helfen. Kurkuma hat verdauungsfördernde Eigenschaften, die die Leber dazu anregen mehr Gallensäure auszuschütten. Die Gallensäure kann Fette binden und verdaulicher für den menschlichen Organismus machen, was bei der Verdauung eine große Rolle spielt. Dieser Vorgang kann zudem Völlegefühl und Blähungen lindern. 60 Kapseln des liposomalen Curcumins kosten im Online-Shop von Regenbogenkreis 44,99 EUR. Liposomale Nahrungsergänzungsmittel können ein effektiver Weg sein, um eine erhöhte Bioverfügbarkeit der benötigten Nährstoffe zu garantieren. Am besten ausprobieren und Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Regenbogenkreis - veganer Online-Shop mit Wiedererkennungswert - Regenbogenkreis - Parasiten im Körper - Nahrungsergänzungsmittel von Clav Health - Nahrungsergänzungsmittel von InnoNature - Bio-Superfoods online kaufen bei Kraftvoll - Gemüseabo - Wertschöpfung statt Wegwerfgestellschaft - Foodsharing - so gehts! Übersicht - Nachhaltig einkaufen und leben mit KAUZANA - Lebensmittel zur Stärkung des Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!  DISCLAMER: Die Empfehlungen sind durch hinreichende und ausführliche Recherche entstanden, ersetzen aber NICHT den Rat eines Arztes oder einer Ärztin, ErnährungsberaterInnen oder einer Hebamme. Die folgenden Informationen sollen als Überblick dienen und auf die kritischen Nährstoffe aufmerksam machen. Es ist empfehlenswert, seine Blutwerte (vor allem in besonderen Umständen, wie z.B. der Schwangerschaft)regelmäßig kontrollieren zu lassen, um mögliche Mängel festzustellen. Erst bei einem diagnostiziertem Mangel empfiehlt es sich, hochdosierte, qualitative Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen und seinen Speicher somit zu erhöhen. Präventivmaßnahmen sind nicht immer gesund, es sollte nicht willkürlich supplementiert werden. Über eine gesunde und ausgewogene vegane Ernährung lassen sich Mängel in der Regel vermeiden. Dieser Artikel gibt einen Überblick darüber, welche Nahrungsmittel zur Aufnahme der wichtigen Nährstoffe empfehlenswert sind, ersetzt aber keines Falles den Rat einen Arztes.

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenunverträglichkeit - Tipps und vegane Rezepte Viele Menschen leiden heutzutage an einer Glutenunverträglichkeit, sie reagieren also auf den Inhaltsstoff Gluten. Bei der sogenannten Zöliakie treten unangenehme Symptome bei dem Konsum von weizenhaltigen Produkten auf. Wie sich eine Intoleranz äußert und wie du auch super ohne Gluten leben kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem listen wir dir unsere besten glutunfreien Rezepte auf. Also kurz auf das Thema Glutenunverträglichkeit eingehen und Rezepte aus unserer Seite und anderen Seiten raussuchen und vorstellen? - Was ist Gluten? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Tipps für ein Leben ohne Gluten - Selbstgemachte glutenfreie Schokoriegel im Pick-Up Style - Glutenfreies Brot selber backen - Rezept - Hirse-Kartoffel-Puffer - Glutenfreie Brownies - Glutenfreie Rosmarin Cracker Was ist Gluten? Gluten ist ein Eiweiß, welches in Weizen und ähnlichen Getreidesorten wie Gerste, Dinkel und Roggen enthalten ist. Es wird auch als Klebereiweiß bezeichnet, da es dafür verantwortlich ist, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Gluten findet sich also in zahlreichen Lebensmitteln wieder, denn in vielen Lebensmitteln wird Weizen, Dinkel und Co. verarbeitet. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Glutenintoleranz kann ganz zufällig kommen und ist unabhängig von der bisherigen Lebensweise und dem Alter. Dabei reagiert das Immunsystem fehlerhaft auf das Eiweiß und kann es nicht richtig spalten. Dadurch entstehen dann unangenehme Symptome wie: - Bauchschmerzen - Blähungen - Durchfall - Verstopfung - Müdigkeit - Hautprobleme - Entzündung der Dünndarmschleimhaut - Nährstoffmangel, da die Darmschleimhaut durch die Schädigung nicht mehr so aufnahmefähig ist Wenn du die Vermutung hast, an einer Glutenunverträglichkeit zu leiden, setze dich mit einem Arzt/­­einer Ärztin zusammen und besprich deine Symptome. Wenn du dann eine Zöliakie diagnostiziert bekommen solltest, gibt es einige Optionen, dein Leben auch glutenfrei ganz lecker und angenehm zu gestalten. Mandelprotein von SunflowerFamily Tipps für ein Leben ohne Gluten Anfangs schockiert Betroffene häufig die Diagnose einer Glutenunverträglichkeit, doch mittlerweile kann man auch ohne Gluten super gut leben. Es gibt einige Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und außerdem gibt es in Supermärkten und Co. zahlreiche Lebensmittel, die ohne Gluten hergestellt werden und gut verträglich sind. Folgende Lebensmittel sind glutenfrei und eignen sich als guter Ersatz: - Getreide und Pseudogetreide wie: Amaranth, Quionoa, Buchweizen, Hirse, Reis, Soja, Teff - Sowie die darauf erzeugten Mehle - Sonnenblumenproteine und SonnenblumenHack - Mandel-, Kichererbsen-, Süßlupinen-, Kokos-, Guarkern-, Kastanien-, Johannisbrotkern-, Kochbananen-, und Maniokmehl - Kartoffel- und Maisstärke - glutenfreie Mehlmischungen - weitere glutenfreie Ersatzprodukte von Marken wie Lizza, Schär, der Rewe Eigenmarke frei von usw. - Reisnudeln, Maisnudeln und Nudeln aus Hülsenfrüchten wie Linsen, Kichererbsen und Erbsen - außerdem: Fleisch- und Milchersatzprodukte ohne Weizen, d.h. stattdessen mit Soja, Erbsen, Lupinen, Mandeln und Co. Im Online-Shop findest du einige leckere Produkte, wie z. B. das SonnenblumenHack. Das besteht zu 100 % aus Sonnenblumenkernen und verleiht den Gerichten damit eine leicht nussige Note. Kein Gluten, kein Soja und keine zusätzlichen Zutaten! Ein echter Hit in der veganen Küche! Das vegane SonnenblumenHack gibt es schon ab 3,99 EUR im Online-Shop und bei ausgewählten Händlern. Mit dem Code deutschlandistvegan 15% im Shop von SunflowerFamily* sparen! Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden.  Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer (C) DZG Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. In unserem Artikel Glutenfrei und vegan findest du noch mehr interessante glutenfreie Produkte. Denk immer daran: Eine Ernährungsumstellung braucht Zeit und Geduld. Es ist normal, wenn du erstmal überfordert bist! Aber jede Gewohnheit lässt sich ändern und es ist heutzutage kein Problem mehr, sich vegan, glutenfrei und vollwertig zu ernähren. Selbstgemachte Schoko-Riegel im Pick-up Style - glutenfrei und vegan Zutaten Für den Teig: - 300 g Buchweizenmehl - 100 g glutenfreie Mehlmischung (hier: ,,Farine von Schär) - 300 g Pflanzenmargarine (hier: Alsan) - 30 g Traubenzucker (Pulver) - 4 EL Reissirup - 6-7 EL kaltes Wasser - Prise Salz Für die Schokolade: - 180 g Kakaobutter - 80 g Kakao - 90 g gem. Kakaonibs /­­ Kakaobohnen - 80 g Reissirup - 30 g Traubenzucker (Pulver- nach Bedarf etwas mehr oder weniger) - Prise Vanille Zubereitung des Teigs: - Die beiden Mehle werden mit dem Salz und dem Traubenzucker kurz miteinander vermengt. - Dazu kommt in kleinen Stücken die kalte Pflanzenmargarine. Diese wird untergeknetet, bis eine krümelige Masse entsteht. - Das kalte Wasser und der Reissirup kommen dazu. - Alles miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. - Der Teig muss, in Frischhaltefolie gewickelt, etwa 1 Stunde in den Kühlschrank. - Den Ofen auf 175 Grad Ober - und Unterhitze vorheizen. Zubereitung der Schokolade: - Die Kakaonibs fein mahlen. - Die gemahlenen Kakaonibs werden mit der Prise Vanille, dem Kakao und dem Traubenzucker vermengt. - Die Kakaobutter wird geschmolzen. - Der Reissirup und die Kakaobutter kommen zu den trockenen Zutaten. - Alles gut miteinander verrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. - An dieser Stelle probieren, ob die Schokolade süß genug ist. Andernfalls noch etwas mehr Traubenzucker dazu geben. - Eine Form mit Frischhaltefolie auslegen und die Schokoladenmasse darauf glatt verstreichen. - Jetzt muss die Schokolade fest werden, dafür erst 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen und anschließend weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. (Achtung: Schokolade darf nicht zu kalt sein, sonst lässt sie sich nicht gut schneiden) - Je nach Wunschgröße der Pick-Up´s kann eine Vorlage aus Backpapier ausgeschnitten werden. - Die Hälfte des Teiges wird auf Frischhaltefolie ausgerollt. Damit es nicht klebt, wird am besten das Nudelholz ebenfalls mit Frischhaltefolie umwickelt. Den Teig etwa 1 cm dick ausrollen. - Die zugeschnittene Vorlage auf den Teig legen und mit einem Messer oder einem Pizzaschneider /­­ Teigrädchen die Vorlage ausschneiden. - Die zugeschnittenen Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. - Mit dem kompletten Teig so verfahren. - Die Kekse werden etwa 15 Minuten gebacken, sie sollten leicht braun werden. - Während die Kekse backen, wird die Schokolade zurecht geschnitten. - Die fest gewordene Schokomasse an der Frischhaltefolie aus der Form heben. - Damit die Schokolade die gleiche Größe wie die Kekse bekommt, am besten wieder die Vorlage verwenden. - Sind die Kekse fertig gebacken, müssen sie etwa 2-3 Minuten auskühlen. - Jetzt kann jeweils eine Schokoladentafel auf einen Keks gelegt werden, anschließend mit einem zweiten Keks belegen. Durch die noch warmen Kekse schmilzt die Schokolade an und bleibt am Keks kleben. - Alles leicht zusammen drücken und komplett auskühlen lassen. Glutenfreies Brot selber backen - Rezept Zutaten:  - 200 g helles Mehl, glutenfrei - 200 g Buchweizenmehl - 100 g Reismehl - 70 g Sonnenblumenkerne - 50 g Sesam - 50 g Leinsamen geschrotet - 1 Würfel Hefe  - 4 TL Essig  - 1 TL Salz  - 450 ml lauwarmes Wasser  - vegane Butter für die Form  Zubereitung: - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. - Die eckige Brotform mit veganer Butter einfetten und bereit stellen. - Alle Mehlsorten genau wiegen und in eine große Schüssel geben und mit Salz vermischen.  - Nun Sonnenblumenkerne, Sesamöl und geschrotete Leinsamen dazu geben und verrühren.  - Die frische Hefe mit lauwarmen Wasser vermischen und auflösen, paar Sekunden im Wasser ziehen lassen.  - Nun die Mehlmischung mit Essig und dem Hefewasser gut verrühren und zu einem Teig kneten.  - Den Teig nun 10 Minuten gehen lassen und dann das Brot in den Backofen bei 190° etwa eine Stunde bei Ober-Unterhitze backen.  - Das Brot dann aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten abkühlen lassen.  - Dann das Brot aus der Form nehmen und nochmal bei 150° etwa 10 Minuten Nachbacken, damit die Seiten schön braun werden.  - Nun am besten 20-30 Minuten auskühlen lassen und dann aufschneiden und genießen. Hirse-Kartoffel-Puffer (C) Patricia Faut Zutaten  für 2-3 Portionen benötigst du:  - 360g Kartoffeln - 120g Süßkartoffeln - 100g Hirse - 250ml Gemüsebrühe - 70g glutenfreies Mehl (z.B. glutunfreies Buchweizenmehl) - Salz und Pfeffer - 150g Cashews - Bratöl Zubereitung  - Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und gar kochen. Danach abkühlen lassen. Die Hirse in Gemüsebrühe nach Verpackungsanweisung aufkochen. - Die gekochten Kartoffeln und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen und in einer großen Rührschüssel zusammen mit dem Mehl und der gekochten Hirse vermischen. - Aus der Kartoffelmasse kleine Kugeln formen, in etwas Mehl wälzen und zu Bratlingen flach drücken. - In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Pflanzenöl bei mittlerer Hitze erhitzen und die Puffer von jeder Seite für etwa 5-6 Minuten goldbraun anbraten. - Mit veganem Frischkäse oder Dip und frischen Kräutern servieren. Glutenfreie Brownies Zutaten: 1 Dose Kidneybohnen 30g Kakao 1 Reife Banane (alternativ 80g Apfelmus oder eine andere Ei-Alternative) 60g Haferflocken 1 TL Essig 1/­­2 TL Natron 1 TL Backpulver 1 TL Kaffeepulver (Mokka Kaffee oder Instant Pulver, kann man aber auch ganz weglassen) 2 EL neutrales Pflanzenöl 4 große Datteln z.B. Medjool Datteln von Keimling  (oder stattdessen 90g Zucker/­­Xylit) 100g gehackte vegane Schokolade mit mindestens 50% Kakaoanteil (ersatzweise Blockschokolade, meistens vegan auf Produkte ohne Buttereinfett achten) Eventuell ein Schuss Pflanzenmilch  (Hafermilch, Reismilch, Sojamilch...) Zubereitung: - Die Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen. - Alle Zutaten - mit Ausnahme der gehackten Schokolade - in den Standmixer geben und alles für 2-3 Minuten mixen. Eventuell nen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen, wenns sich nicht so gut mixen lässt. - Nun ca 90g der gehackten Schokolade mit einem Kochlöffel untermischen und die Masse in eine kleine eckige (mit Backpapier ausgelegte oder mit kokosöl gefettete) feuerfeste Form geben - Jetzt einfach die restliche gehackte Schokolade drauf verteilen. - Anschließend bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 min backen. Tipp: Vor dem Backen lassen sich auch super gehackte Mandeln, weiße Schokolade oder Zimt über die Brownie streuen. Glutenfreie Rosmarin-Cracker Zutaten: - 120g Leinsamen - 120g Chiasamen - 1 große Knoblauchzehe (gerne mehr, wer mag) - Handvoll frischen Rosmarin (Oregano, Kräuter der Provence oder alles was das Herz begehrt) - 1/­­3 Teelöffel Meersalz - ca. 85ml Wasser Zubereitung: - Alle Zutaten in einen Mixer werfen und kurz auf hoher Stufe vermischen bis eine ebenmäßige, etwas glitschige Masse entsteht. - Masse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bachblech geben und zu einer dünnen Schicht verteilen - Im vorgeheizten Oven bei ca. 120 Grad Celsius 1-2 Stunden trocknen lassen.  - Anschließend in Stücke schneiden oder brechen und genießen. Tipp: Vegan leben und vgan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vgane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfrei und vegan - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Im Ofen geschmorter Hokkaido-Kürbis mit Rostgemüse auf Pizzabrot

30. September 2021 Herr Grün kocht 

Im Ofen geschmorter Hokkaido-Kürbis mit Rostgemüse auf PizzabrotHeute erzählte mir der Professor beim Mittagessen von einem Kaufhaus, das er mit dänischen Professor*innen entwickelt hatte. Das Projekt hieß >>Kaufhaus der Wünsche

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf

17. September 2021 Herr Grün kocht 

Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf Dieses Post enthält Werbung für die OHNE vegetarische Bratwürstel Die vegetarischen Bratwürstel von die OHNE habe ich schon in einigen Rezepten vorgestellt. Ich mag sie sehr. Sie sind schnell gebraten und schmecken schön würzig. Im Übergang vom Sommer zum Herbst bin ich sehr gerne draußen. Ich liebe die tollen Gerüche und Farben und beobachte das Verhalten von Igeln und Eichhörnchen. Vor kurzem saß ein Igel am Rand eines Weges. Er stand still da, beobachtete mich. Kinderstimmen kamen näher - verschwanden wieder. Ich ging weiter…drehte mich um. Er lief auf die andere Seite ins Gebüsch. Ich glaube, ganz viele Menschen denken dann: Hoffentlich passiert ihm nichts. Manchmal sitzen wir im Garten des Professors und essen zu Mittag. Das ist besonders schön, wenn es schon etwas kühler ist - aber die Sonne scheint. Gestern gab es dieses schon etwas herbstliches Gericht. Zutaten für zwei Portionen Für den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Senf herzustellen. Wem das zu aufwendig ist, kann natürlich auch einen Senf nach Wahl verwenden. Für das Schmorgemüse 4 EL Olivenöl 2 mittelgroße rote Zwiebeln (das waren bei mir 170 g ungeschält gewogen) 1 Radicchio (Sie benötigen ca. 200 g Blätter - also sollte der Radicchio natürlich insgesamt mehr wiegen) 6 kleine Rispentomaten 1 geh. EL frischer Rosmarin oder 1 geh. TL getrockneter Rosmarin Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für die Backofenkartoffeln ca. 6 mittelgroße Kartoffeln (überwiegend festkochend - das waren bei mir ca. 500 g) Salz Für die Bratwürstchen 1 Packung die OHNE vegetarische Bratwürstel – mit 8 Bratwürstchen Zubereitung Den Paprikasenf Den Paprikasenf zubereiten, wie hier von mir gezeigt. Das Schmorgemüse Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren. Das Öl in der Pfanne erhitzen. Die roten Zwiebeln darin so lange andünsten, bis sie weich aber noch bissfest sind. Die Tomaten mit dem gehackten Rosmarin zu den Zwiebeln geben. Alles etwas salzen du pfeffern und schmoren lassen. Zum Schluss kommen die Radicchioblätter dazu. Gut anschmoren, bis sie zusammenfallen und schön weich sind. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Die Backofenkartoffeln Den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Die Kartoffeln schälen, halbieren und auf das Backblech mit dem Backpapier legen. Geben Sie ein paar Spritzer über die Kartoffelhälften und wälzen sie sie mit einem Pfannenschieber darin. Nicht zu viel Öl, sonst werden sie matschig. Nun kommen die Kartoffeln in den Ofen für ca. 20 bis 30 Minuten bis sie schön goldbraun sind (siehe Foto). Während der Backofenzeit die Kartoffeln zwischendurch mal umwälzen. Finish Die Backofenkartoffeln etwas salzen. Die Bratwürstchen in Olivenöl braten. Das geht fix. Das Gemüse kurz erhitzen und auf die Teller verteilen. Die Backkartoffeln, die Bratwürstchen dazugeben und auch noch jeweils einen Klecks Paprikasenf. Ich habe bisher die OHNE Produkte CHILI EXTRA, GURKERL EXTRA, PIKANTE EXTRA, KRANZL, die Bratwürstel und die Frankfurter probiert und bin sehr angetan. Es bieten sich sehr viele Möglichkeiten und ich werde die nächsten Monate weitere Rezepte entwickeln und hier vorstellen. Darauf freue ich mich sehr:-) Zu den vorgestellten und vielen weiteren fleischlosen Produkten kommen Sie hier: Zur die OHNE Website. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr GrünThe post Geschmorter Radicchio, mit Tomaten, roten Zwiebeln, Backofenkartoffeln, vegetarischen Bratwürstchen und selbst hergestelltem Paprikasenf first appeared on .

Gerösteter Gemüsesalat mit weißen Riesenbohnen

16. September 2021 Eat this! 

Cremige weiße Riesenbohnen, eine Ladung Ofengemüse, ein Berg frischer Kräuter und eine feine Vinaigrette ergeben zusammen den leckersten Gemüsesalat, den ... Der Beitrag Gerösteter Gemüsesalat mit weißen Riesenbohnen erschien als erstes auf Eat this!.

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt

10. September 2021 Herr Grün kocht 

Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-Joghurt Dieses Post enthält Werbung für MANI In diesem Rezept verwende ich wegen seiner Vielseitigkeit das 100 % native Olivenöl von MANI - der Küchenheld und das Olivenöl zum Braten, Kochen, Frittieren und Backen. Während in griechischen Küchen fast nur Olivenöl verwendet wird, ist man hierzulande noch etwas vorsichtig und verwendet es fast ausschließlich für Salate. Ich denke, das liegt an dem Gedanken, dass Olivenöl hohe Ofenhitze nicht aushält. Dem ist aber nicht so, wie ich in diesem Rezept zeige. Das Ofengemüse ist nämlich für 30 Minuten bei 220 Grad im Ofen und meistert diese Herausforderung mit Leichtigkeit. Ich bin begeistert von der Qualität und Vielseitigkeit dieses des 100 % nativen Olivenöls von MANI. Warum das so ist und warum es von MANI auch >>Küchenheld>Der Sommer ist noch nicht vorbei. Er fängt gerade erst anSie können natürlich jederzeit da oben kochen, wenn Sie möchten, Signor Grün.>Zucchini-Puffer mit Ofengemüse der Saison, Oliven und Zitronen-Rosmarin-JoghurtEntwässerung>Zwei wunderbare griechische Pizzen mit Rucola, Tomaten, Champignons, grünen Oliven, Kalamata Oliven, Oliven- und TomatenpasteRohkost-Teller mit Gemüse der Saison und MANI Kalamata-Oliven und Grüne & Kalamata-Oliven in RohkostqualitätMediterraner Nudelsalat mit selbstgemachten Pilz-Nudeln, Aubergine, gelber Paprika, Zwiebeln, Tomate, grünen Oliven und MANI Polyphenol OlivenölKartoffel-Möhren-Puffer mit spicy Cr?me Sofia aus pürierten Kichererbsen, Joghurt, Knoblauch, Chili und Schwarzkümmel und mit MANI Gewürzoliven - dazu PflücksalatGriechischer Nudelsalat mit Kritharaki, geschmorter Paprika, Tomaten, Gurke, Feta, Oliven, frischer Minze und Sesam-FladenbrotGigantes Plaki - weiße Riesenbohnen mit Ofengemüse, einer Tomatensauce und vegetarischen Bulgur-BällchenJoghurt-Aprikosenkuchen mit gemahlenen Mandeln

Ein einfaches Spätsommer-Menü für zwei - mit Pays d’Oc IGP Weinen

9. September 2021 Feines Gemüse 

WERBUNG | Meine Weinsaison ist klar und unangefochten der Sommer! Selbstverständlich lasse ich mich auch im Winter ab und an zu einem Gläschen (bevorzugt rot und schwer) hinreißen, aber genussvoller sind für mich die langen und heißen Sommertage auf Terrassen und in Gärten - die Tage eben, wo das Leben leichter und einfacher wirkt und man... Der Beitrag Ein einfaches Spätsommer-Menü für zwei - mit Pays d’Oc IGP Weinen erschien zuerst auf feines gemüse.

Ideen für dein veganes Grillerlebnis

26. August 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Ideen für dein veganes Grillerlebnis Der Sommer ist im vollen Gange und was lieben die Deutschen an dieser Jahreszeit am meisten? Genau - das Grillen. Egal, ob draußen, auf dem Balkon oder im eigenen Garten. Die Grillsaison wird eingeläutet und von überall her strömen leckere Düfte und Aromen in unsere Nasen. Grillen können wir natürlich auch vegan und es gibt deutlich mehr als nur Maiskolben und Tofu-Würstchen. In dem Artikel über unsere Tipps für deinen veganen Grill-Sommer holst du noch viel mehr aus deinem veganen Grillerlebnis heraus. Inhaltsverzeichnis Vegan Grillen - ein Erlebnis für alle Was kann auf den Grill? Deftige Auswahl Süße Auswahl Fleisch- und Käsealternativen Soßen und Dips Weitere Ideen Unsere Highlights für dich Buchvorstellung Vegan Grillen - ein Erlebnis für alle Wenn es ums Thema Grillen geht, kommen Völker zusammen. Hier treffen sich alle Altersgruppen, Länder und vor allem unterschiedliche Ernährungsweisen an einem Ort. Die meisten verbinden grillen natürlich mit Fleisch. Steaks, Bratwürste und viele andere tierische Produkte, wie Käse landen auf dem Rost. Doch auch vegan lebende Menschen können ein sehr leckeres Grillerlebnis haben, von dem auch die anderen profitieren. Denn die Erfahrung zeigt, dass Mischköstler sehr gerne die veganen Speisen probieren und diese sogar teilweise schneller aufgegessen werden als die tierischen Produkte. Denn anders als beim Fleisch können sich bei den veganen Lebensmitteln einfach alle frei bedienen und es sich schmecken lassen. Somit wird von Grund auf niemand ausgeschlossen und alle sind willkommen. Auf dem Rost landen beispielsweise gegrilltes Gemüse, Tofu, vegane Würstchen, vegane Burger oder veganer Schaschlik und vieles mehr. Hierbei reden wir nur davon, was alles auf den Grill kommt. Dazu gibt es natürlich noch zahlreiche Beilagen, wie vegane Salatvariationen, selbstgemachte vegane Dips aller Art oder Spieße. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Fast alles kann gegrillt werden und schmeckt einfach super lecker. Solltest du deine Mit-Griller noch von einem veganen Grillerlebnis überzeugen müssen, dann haben wir hier 5 gute Gründe, warum du vegan grillen solltest. Damit überzeugst du einfach jeden. Was kann auf den Grill? Manche können sich vielleicht ein veganes Grillfest nicht vorstellen. Deswegen tragen wir hier unsere Ideen und Tipps für dich zusammen. Neben veganen Fleisch- und Käsealternativen gibt es noch eine ganze Menge Gemüse, das du auf den Rost legen kannst. Hier ist unsere vegane Auswahl für dich und dein Grillerlebnis. GurkeChampignonsPepperoniTomatenPaprika Deftige Auswahl Generell kannst du alles Mögliche an Gemüse immer auf den Grill legen. Durch das Grillen entfaltet das Gemüse einen ganz eigenen und aromatischen Geschmack. Es schmeckt anders, als wenn du es in der Pfanne brätst. Probiere es einfach aus und trau dich auch mal ungewöhnliches Gemüse zu grillen. Es muss ja auch nicht immer nur die klassische Kartoffel sein. Es gibt so viele verschiedene Gemüsesorten, die auf dem Rost ihr Raucharoma entfalten können. Dabei kannst du das Gemüse entweder roh oder mit einer leckeren veganen Marinade grillen. Probiere am besten beides und finde heraus, was dir am besten schmeckt. Am besten eignen sich folgende Gemüsesorten: - Zwiebeln - Fenchel - Paprika - Kohlrabi - Avocado - Aubergine - Zucchini - Kartoffeln und Süßkartoffeln - Grüner Spargel - Champignons/­­Pilze - Maiskolben Süße Auswahl Wer sagt, dass auf den Grill nur Herzhaftes darf? Hast du schon mal probiert Obst zu grillen? Nein? Dann wird es allerhöchste Zeit, denn gegrilltes Obst ist eine richtige Delikatesse. Dabei bist du total flexibel und kannst dich einfach mal ausprobieren. Gegrillte Melone oder Ananas ist einfach voll genial und schmeckt am Ende noch süßer, als roh. Folgendes Obst kannst du auf den Grill legen: - Bananen - Wassermelone - Ananas - Pfirsich - Papaya Veganer Frühlingsburger aus SonnenblumenHack Vegane Fleisch- und Käsealternativen Hier kommen wir zum Kern des Grillerlebnisses. Denn viele wollen ja Bratwürste und Co grillen. Auch hier gibt es zahlreiche vegane Fleisch- und Wurstalternativen, die sich wunderbar zum Grillen eignen. Mittlerweile schmecken die veganen Fleischalternativen auch fast wie Fleisch, sodass sich hier auch niemand über den Geschmack beschweren kann. Selbstverständlich kannst du dir deine veganen Burgerpatties auch ganz einfach selber machen. Für alle, die einen veganen Fleischersatz auf dem Grill haben wollen, haben wir eine folgende Auswahl: - Vegane Burger Pulled Pork - Pflanzliche Bratwürste - Seitan Steak - Patties - Schnitzel - Burger aus SonnenblumenHack | Mit dem Code *deutschlandistvegan* bekommst du 15 % Rabatt auf alles im Shop von Sunflower Family - Nuggets - Räuchertofu - Hirthenkäse - Pflanzlicher Thunfisch aus der Dose Soßen und Dips Auf dem Teller müssen natürlich auch noch leckere vegane Saucen und Dips Platz finden. Denn ohne sie schmeckt es ja nur halb so gut. Dieser Artikel über vegane Dips zeigt dir verschiedene Alternativen für unterschiedliche Dips und wie du sie ganz einfach selbst zubereiten kannst. Saucen kannst du natürlich auch einfach kaufen, aber selbst gemacht schmeckt doch immer besser. - Vegane Mayo - Marinade - Sanchon Saucen - Ketchup - BBQ Sauce - Kräuterbutter - Veganer Frischkäse - Veganer Joghurtdip - Tzatziki - Aioli - Café de Paris Weitere Ideen Natürlich sind das nicht alle Möglichkeiten, die auf dem Grill Platz finden können. Wir könnten eine unendliche Liste erstellen, daher haben wir hier noch ein paar vegane Alternativen für dich zusammengestellt, die dein veganes Grillerlebnis abrunden. - Gemüseschaschlik - Grillspieße - Polenta - Kartoffelsalat - Nudel - Quinoa - Veganer Salat - Buddha Bowl - Veganes Fingerfood - Vegane Sommerrollen Wie du siehst, gibt es eine ganze Menge, die auf den Grill kann. Hier findet wirklich jeder etwas für sich und alle werden satt. Ein veganes Grillerlebnis ist demnach deutlich vielseitiger als eines mit Fleisch und Käse. Für alle, die den Fleischgeschmack nicht missen wollen, gibt es auch eine Lösung. Vegane Bratwürste und vor allem vegane Burgerpatties schmecken mittlerweile fast identisch, wie die originalen Produkte und lassen manch einen Fleischesser staunen, dass es vegan ist. Sowohl vom Aussehen als auch vom Geschmack eine gute Imitation. Unsere Highlights für dich Natürlich gibt es zahlreiche leckere und Rezepte und verschiedene Ideen für einen veganen Grill. Deswegen haben wir uns auf die Suche gemacht, um dir unsere Top 4 vorzustellen: - Veganes Seitan-Schaschlik mit Pfeffersoße von Alex - Vegane Cevapcici von Bianka Zapatka - Taboulé-Salat - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr Buchvorstellung An dieser Stelle wollen wir dir ein paar Bücher ans Herz legen. Sie alle thematisieren das vegane Essen und die Rezepte sind einfach oberlecker. Grill Vegan von Michaela Marmulla ist für den veganen Einstieg in das Grillvergnügen natürlich bestens geeignet. Hier in diesem Artikel stellen wir dir das vegane Grill-Buch genau im Detail vor. Alex Flohr hat mit seiner Serie Oberlecker und Hier kocht Alex ein richtig deftiges Statement abgegeben. In seinen beiden Büchern findest du auch zahlreiche oberleckere Rezepte zum Grillen. Außerdem haben wir Bücher für das vegane Grillen, die dir zeigen, wie vielseitig und abwechslungsreich ein veganes Grillerlebnis sein kann. An die Grillzangen, fertig, los! Nach dieser Flut an Alternativen steht deinem veganen Grillabend nichts mehr im Wege! Lass es dir gut schmecken und probiere vor allem mal die Rezepte aus. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegan Grillen - unsere Tipps und Tricks - 5 gute Gründe vegan zu Grillen - Taboulé-Salat - Grazing Board: Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Vegane Chips ohne Tier - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partysnacks - Heimische Superfoods vegan - 10 Superhelden aus der Region - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Pasta und rohe Tomatensauce (vegan)

26. August 2021 Feines Gemüse 

Hier das Sommerrezept, von dem ihr nicht wusstet, dass ihr es brauchen würdet: Spaghetti und roher Tomatensauce. Rohe Tomatensauce? Ja! Momentchen, ich komm gleich dazu. Ich will diesen Blogpost nämlich dafür nutzen, um etwas über mein spezielles Tomatenjahr 2021 zu schreiben. Ihr erinnert euch vielleicht: Im März sind mein Mann und ich umgezogen. Wir leben... Der Beitrag Pasta und rohe Tomatensauce (vegan) erschien zuerst auf feines gemüse.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!