Eis - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Vegane Weihnachtsplätzchen mit Cashews und Sesam

Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry

Vegan & cruelty free: Die Kosmetik von CARETÉ ist ein Alleskönner

Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights










Eis vegetarische Rezepte

Geschenke für Zuhause

18. November 2018 Eat this! 

Geschenke für ZuhauseFehlt dir noch ein Weihnachtsgeschenk für den Interior-Verrückten in deinem Freundes- und Familienkreis? Wir haben auch für diese Spezialisten unsere ... Der Beitrag Geschenke für Zuhause erschien als erstes auf Eat this!.

Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights

17. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in Thailand - Reisebericht und HighlightsAuch Thailand is(s)t vegan! Neben wunderschöner Natur, netten Menschen und historischen Tempelanlagen lädt auch die pflanzliche Küche zur Thailand-Reise ein. Welches meine absoluten Highlights waren, die ihr bei eurem nächsten Urlaub in Südostasien auf keinen Fall verpassen dürft? Ich verrate es euch! Vegane Highlights in Bangkok Los geht es in Bangkok. In der Metropole ist es laut, voll und turbulent - insbesondere in der berühmt berüchtigten Khao San Road in der Altstadt. Das Street Food und die Restaurants in der Straße mit Ballermann-Atmosphäre gleichen zwar eher eine Touri Abzocke, der Besuch lohnt sich trotzdem. Direkt um die Ecke, in einer kleinen und ruhigeren Seitenstraße, befinden sich nämlich gleich drei vegan/­­vegetarische Restaurants nebeneinander: Das Mango, Number 1 Vegetarian und Ethos. Gerade Letzteres ist zu jeder Tageszeit ein Besuch wert. Die als ,,Best Vegan Müsli Bowl in Bangkok angepriesene Bowl hält, was sie verspricht: viele frische Früchte, selbstgemachter Kokosjoghurt und Granola. Der perfekte Start in den Tag! Und auch der gebratene Tempeh und die Currys, die wir uns hier zum Abendessen gönnten, waren super. Aber auch im moderneren, östlich gelegenen Stadtgebiet, in dem neue Skytrains, Shopping Malls und Hochhäuser die Gegend zieren, gibt es den ein oder anderen Veggie-Spot. Zum Abendessen eine Top Adresse ist das May Veggie Home. Die Küche hier ist 100% vegan und bietet kreative thailändische Speisen sowie einige westliche Gerichte. Unsere Vorspeise, Enoki Pilze mit veganem Schinken umwickelt, war herzhaft und lecker und auch die Hauptgerichte wussten zu gefallen. Viel frisches Gemüse, oftmals schmackhaft zubereitetes Fake-Meat und aromatische Saucen. Bei Preisen um die 4,00 bis 5,00 Euro pro Hauptspeise gibt es da wirklich nichts zu meckern! Das Restaurant zählt nicht umsonst zu den beliebtesten veganen Locations der Hauptstadt.   Say Cheese! Vegan Cheese! Nun kommen wir aber zu meinem absoluten Highlight in Bangkok. Ebenfalls im Osten der Stadt, im Viertel Sukhumvit, befindet sich das Barefood Bangkok. Und dort gibt es veganen Käse. Richtig viel und richtig guten veganen Käse! Die großen Leiber werden allesamt auf Cashew Basis hergestellt und vor Ort für mehrere Wochen fermentiert. Die gebotenen Sorten reichen von Natur- über Paprika- bis hin zu geräuchertem Käse und sahen schon in der Theke höchst ansprechend aus. Da konnten wir gar nicht anders, als uns eine gemischte Käseplatte zu bestellen. Dazu werden ein paar frische Früchte und hausgemachte Brot-Cracker gereicht. Und was soll ich sagen? Es war super! Jede Sorte hatte ihren eigenen Geschmack und Charakter und der Käse war leider viel zu schnell verputzt. Ich hätte direkt noch eine zweite Portion essen können! Auch schön: gegessen wird hier, gemeinsam mit allen anderen Gästen, an einem großen Holztisch in der Mitte des Raums - da kommt so richtig gemütliches Wohnküchen-Feeling auf. Auf in den Norden Von Bangkok geht es nun aber in den Norden des Landes. Denn dort befindet sich das wahre vegane Epizentrum Thailands. Ein Grund mehr für uns dort den Großteil unserer Reise zu verbringen. Die schöne und entspannte Stadt Chiang Mai ist nach dem stressigen Bangkok eine wohltuende Abwechslung. Hier geht es deutlich gemütlicher zu, die Ortschaft beherbergt viele westliche Backpacker und bietet eine gute Auswahl an veganen Locations. Cafés, Restaurant, vegane Streetfood Stände, westliche und asiatische Küche - hier ist für jeden Geschmack und Hunger etwas dabei. Sei es nun die fruchtige Mango Müsli Bowl im Goodsouls Kitchen, die leckeren Zimtschnecken im Blue Diamant oder das köstliche und noch dazu extrem günstige Thai Food im Bee Vegan (wir haben hier für zwei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen und zwei Getränke umgerechnet knapp 7,00 Euro gezahlt). Pai - Das vegane Mekka Thailands Trotzdem ist Chiang Mai nur ein Vorgeschmack auf Thailands wahren veganen Hotspot: Pai. Das kleine Städtchen mit gerade einmal rund 2300 Einwohnern ist ein Mekka für Freunde der pflanzlichen Kost. Es liegt rund zwei Stunden Minibus-Fahrt westlich von Chiang Mai, in einem Tal inmitten Thailands Bergregion Mae Hong Son. Allein schon die landschaftliche Kulisse ist unglaublich schön: Canyons, Wasserfälle, heiße Quellen und große, satt grüne Reisfelder. In dem unter Backpacker als Hippi-Dorf angepriesenen Pai gehören Worte wie ,,Yoga, ,,Vegan und ,,Meditation zum guten Ton. Die Unterkünfte: kleine Bambus Bungalow Anlagen mit einer Vielzahl an Hängematten, die Touristen: alternativ angehauchte Backpacker, die Atmosphäre: friedlich und entspannt. Plötzlich waren wir in einem Mikrokosmus, in dem die Zeit stillsteht und die Welt völlig in Ordnung scheint. Kein Wunder, dass aus den geplanten drei Tagen ein einwöchiger Aufenthalt wurde.   Von Bowls, Eis und Thai-Food Gefrühstückt haben wir meist im Fat Cat, einem Café im lauschigen Baumhaus-Stil, dass von Kürbisranken umwuchert wird und in dessen Garten viele Zutaten von den Besitzern selbst anbaut werden. Ob nun die Rice Banana Bowl, der Avocado Salad on Toast oder das Müsli mit Obstsalat - hier ist es nicht nur lecker, sondern auch gesund. Auch im Earth Tone, nur ein paar Meter weiter, kann man sehr gut frühstücken und lunchen. Mein Tipp: Die Buchweizenwaffeln mit Obstsalat und einer Kugel Schoko-Banane-Erdnuss-Eis. Der Hammer! Wer gerne Frucht-Bowls isst, sollte unbedingt bei Bom Bowl vorbei. Die haben eine kreative und große Auswahl der des beliebten Healthy Food - von Acai- bis Erdnuss-Schoko-Bowl. Und wenn du Lust auf herzhafte asiatische Küche hast: im rein veganen Chew Xing gibt es chinesische Kost mit wirklich gutem Fake Meat und bei Charlie & Lek und Nanas, beide nicht rein vegetarisch/­­vegan aber mit top Auswahl, gibt es verdammt gutes und preiswertes thailändisches Essen. Kleiner Tipp: probier unbedingt einmal das traditionelle Gericht ,,Fried Morning Glory, gebratener Wasserspinat mit Knoblauch in kräftiger Sauce, klingt simpel - lohnt sich aber alle Male!   Neben den vielen Restaurants und Cafés gibt es aber noch einen anderen Ort, den du auf keinen Fall verpassen darfs: der abendliche Food-Market auf der Walking Street. Fast jeder Stand hier bietet veganes Essen an: indische Vegan Nan Rolls, Schoko-Kugeln, Fruchtdrinks, Currys, Kanom Krok (kleine thailandische Pancakes aus Reis und Kokos) und mein absolutes Highlight: Tea Leaf Salad im burmesischen Stil (der war so lecker, dass ich ihn rund jeden zweiten Tag gegessen habe und noch heute davon träume). Yes! Auch Thailand is(s)t vegan   Aber auch wenn du gerade wo anders in Thailand unterwegs bist - sei es im Osten oder auf den Inseln - meiner Erfahrung nach findest du überall leckeres veganes Essen. Gerade die Happy Cow App war uns auf der Reise wirklich ein guter und praktischer Begleiter. Und grundsätzlich solltest du dich einfach nie scheuen nachzufragen, ob ein Gericht auch vegan gemacht werden kann. In vielen Restaurants und Cafés ist ,,vegan kein Fremdwort und gerade bei Currys und Nudelgerichten ist es meist kein Problem das Gericht zu veganisieren und das Fleisch durch Tofu zu ersetzen. Kaffeeliebhaber aufgepasst! Das gleiche gilt für Milch: viele Cafés haben, neben tierischer Milch, auch Kokosmilch im Sortiment - nicht selten sogar selbst und frisch gemacht und extrem lecker im Kaffee. Mein Fazit: In Thailand zu reisen ist super und verhungern wird man sicherlich auch nicht. Ganz im Gegenteil! Die vegane Szene ist groß - gerade im Norden des Landes. Aber auch sonst findet man überall Leckereien auf rein pflanzlicher Basis. Kulinarisch wurden wir auf keinen Fall enttäuscht! Passende Artikel bei Deutschland is(s)t vegan - Vegane Lebensmittel im Asialaden Vegane asiatische Restaurants in Berlin Unser Buchtipp [Anzeige] Der Beitrag Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Herzensgeschenke für Kinder: Unsere Bilderbuch-Tipps

16. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Herzensgeschenke für Kinder: Unsere Bilderbuch-TippsAnzeige Ein Gastartikel von Katrin Kasper Was gibts Schöneres an langen Winterabenden, als mit Kindern in Bilderbüchern zu stöbern? Nur: die meisten sind alles andere als vegan. Unsere Auswahl präsentiert Alternativen zu Bauernhofidyll, Zoo & Co. - mal laut und fröhlich, mal ruhig und nachdenklich. Aber immer klug und liebevoll. Wer Kindern diese Bücher schenkt, schenkt Herzensbildung - nicht nur für kleine Vegetarier und Veganer, sondern für alle Kinder. ,,Karl Klops, der coole Kuhheld von Udo Taubitz Die abenteuerliche Geschichte eines Jungen, der beim Anblick des Weihnachtsbratens beschließt, nie wieder Fleisch zu essen. Karls Eltern sind zutiefst besorgt. Um dem Jungen die Flausen auszutreiben, schicken sie ihn in den Ferien auf den Biohof von Onkel Tom. Aber von wegen Flausen austreiben, es kommt ganz anders: Dank eines Zaubertranks von der Kräuterhexe kann Karl plötzlich mit den Tieren auf dem Hof sprechen. Die Kühe erzählen ihm, wie sehr sie ihre Kälbchen vermissen. Und die Hühner protestieren gegen das tägliche Eierlegen. Karls Mitgefühl löst eine kleine Revolution aus: Der Bauernhof verwandelt sich in eine Chill-Zone für Tiere. Klasse geschrieben, macht auch Erwachsenen Spaß! Ausgezeichnet mit dem PETA Progress Award. Ab 6 Jahren Gebundene Ausgabe, 64 Seiten Durchgehend farbig illustriert von Annette Jacob-Zube Echo Verlag, 12,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Lass mich frei! von Patrick George Dieses wunderschöne Buch erzählt in grafisch reduzierten Bildern Geschichten, die schon die Kleinsten auf Anhieb verstehen: einfach umblättern, und schon sind die Tiere da, wo sie hingehören: der Bär sitzt nicht mehr im Käfig, sondern im Wald, das Krokodil steckt nicht mehr im Schuh, sondern im Wasser, und die Hühner scharren nicht mehr auf Beton, sondern auf der Wiese. Der Betrachter wird zum Tierretter - ganz ohne Worte. Die Idee, Kinderbücher mit Folien zu gestalten, ist zwar nicht neu. Aber die Kleinen lieben diese Verwandlungen, und hier werden sie einfach genial eingesetzt. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Bilderbuch mit transparenter Folie Ab 3 Jahren Gebunden, 54 Seiten Moritz Verlag, 12,95 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Warum wir keine Tiere essen von Ruby Roth Bereits 2009 in den USA erschienen, ist das Bilderbuch ein Klassiker der Kinderliteratur zum Thema Veganismus. In Form eines erzählenden Sachbuchs erklärt es mit sanften, einfühlsamen Worten und mit Bildern in ruhigen, gedeckten Farben die Eigenheiten und Bedürfnisse von Hühnern, Kühen, Schweinen und anderen Tieren. Und warum diese sich, in Käfige gestopft, in Tierfabriken nicht wohl fühlen. Auch komplexe Zusammenhänge wie die Bedrohung des Regenwaldes und der Artenvielfalt werden kindgerecht thematisiert. Da müssen auch Erwachsener manchmal schlucken. Eine handfeste Argumentationshilfe für kleine Veganer - und für ihre Eltern. Bilderbuch, ab 6 Jahren Gebunden, 48 Seiten Durchgehend farbig illustriert Echo Verlag, 14,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Klaus mag Hühner von Carlos Pati?o Klaus, ein schlaues lila Monster mit goldenem Herzen, landet auf der Erde. Es isst statt Fleisch Gemüse und kann die Essgewohnheiten der Erdenbewohner nicht verstehen. Am Beispiel Hühner erklärt Klaus mit einfachen Worten, warum Tiere nicht zum Essen da sind: Sie picken und baden gern im Staub, sind schnell, schlau und megastark. Der Text ist in eingängigen, lockeren Reimen verfasst, gelungen übersetzt aus dem Amerikanischen von Alexander Bulk (,,Schweinchen Hugo reißt aus) und Simon Kneip. Die Bilder im Comicstil sind farbenfroh und witzig - da macht das Durchblättern und Vorlesen nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen Spaß! Bilderbuch, ab 3 Jahren Hardcover, 36 Seiten Compassion Media, 12 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Schweinchen Schlau - Mein Papa gehört mir von Udo Taubitz Der Bauer will Papa Schwein verwursten. Doch klein Schweinchen protestiert: ,,Zwar bin ich nur ein kleines Tier, doch mein Papa, der gehört zu mir! Aus Futterresten, Stroh und alten Traktorreifen erfindet Schweinchen Schlau alles neu, was der Bauer verlangt: Würstchen, Gelatine, Leder. Alles ganz ohne Schwein. Die kleinen Leser fiebern mit: ob die Rettung jede Nacht wieder gelingt? Am Ende weicht die Gier des Bauern der Einsicht: Schweine sind schlauer, als die Wurst erlaubt! Witzig und liebevoll in Reimen erzählt, aufwändig illustriert - mit vielen originellen Details zum Entdecken. Immer der kleinen Maus nach! Bilderbuch mit Reimen, ab 4 Jahren Hardcover, 40 Seiten Durchgehend farbig illustriert von Katharina Roth Echo Verlag, 13,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Schweinchen Hugo reißt aus von Alexander Bulk Der kleine Hugo lebt auf einem Bauernhof, seinem neugierigen rosa Rüssel entgeht so leicht nichts. Nachts träumt er von einem Leben außerhalb der Stallmauern - und stiftet prompt seine Freundin Mathilda zu einem gefährlichen Abenteuer an. Was die beiden kleinen Schweinchen dabei erwartet, wird hier natürlich nicht verraten. Nur so viel: Kinder verfolgen die Story von Hugo und Mathilda gespannt bis zur letzten Seite - und wollen danach unbedingt wissen, wies weitergeht! Diese Frage beantwortet das Buch zwar nicht. Aber im Anhang gibt es Infos zu echten Schweinen auf Lebenshöfen und ein paar kindgerechte Rezepte. Schweinegut! Ab 6 Jahren Hardcover, 72 Seiten Illustriert von Insa-Christina Müller Compassion Media, 13,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Vegan aus Liebe von Ruby Roth Vegan leben heißt nicht nur, sich rein pflanzlich zu ernähren. Sondern auch, welche Kleidung wir tragen und welche Seife wir benutzen, ob wir in den Zoo oder Zirkus gehen oder Tiere als Spielzeug oder Sportgerät benutzen. Denn es geht dabei um Liebe und Mitgefühl. Davon erzählt dieses Bilder-Sachbuch - und macht Kindern Mut, im Kleinen etwas zu verändern, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Es zeigt Alternativen, die niemandem weh tun, und gibt konkrete Tipps - vom Kauf tierversuchsfreier Produkte bis zum biologischen Gemüseanbau. Ab 6 Jahren Gebunden, 44 Seiten Durchgehend farbig illustriert Echo Verlag, 14,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Die Reise nach Veganien von Katharina Kullmann Die achtjährige Frida lebt bei ihren Großeltern - zusammen mit einem Kakadu, einem Hund und Schwein Mona. Doch als Mona nach den Ferien mit in die Schule darf, bricht das Chaos aus: eine neue Lehrerin stellt komische Fragen über Tiere, der Schulleiter ruft ein veganes Dorffest aus, und die Metzgerfamilie dreht durch. Wird es Mona und ihren Freunden gelingen, die anderen mit einem leckeren veganen Buffet davon zu überzeugen, dass Tiere nicht zum Essen da sind? Ein fröhlich-quirliges, originell illustriertes Vorlesebuch, an dem auch Grundschulmädchen noch Spaß haben. Nur die Frage, was genau es nun mit dem fremden Land namens Veganien auf sich hat, gab meinen Töchtern Rätsel auf. Ab 5 Jahren Gebunden, 87 Seiten Mit Illustrationen von Nana Weissbooks.w Verlag, 16,90 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Die geschenkte Freiheit von Katja Kaminski Die Geschichte beginnt mit einer kriminellen Handlung: Ein vermummter Mann dringt nachts in einen Kuhstall ein und lässt die Tiere raus. Einige Tiere machen sich auf, um ein besseres Leben zu suchen - wo sie ihre Babys behalten dürfen und nicht mit bauchschmerzendem Kraftfutter gefüttert werden. Sie gelangen auf eine Art Gnadenhof. Eine ungewöhnliche Geschichte, die meine Sechsjährige auch nach mehrmaligem Vorlesen immer wieder fasziniert. Schöne, eher düstere Illustrationen, sprachlich teilweise etwas holprig. Unklar bleibt die Moral der Geschicht: Sollen wir jetzt alle Bauernhöfe überfallen und die Tiere befreien? Ab 4 Jahren Gebundene Ausgabe, 14 Seiten (kartoniert) Mit Illustrationen von Schlunz Fair-Antispe-Fashion-Verlag, 15 Euro Bei Amazon ansehen   ,,Max & Fine von Marco Mehring Die beste Freundin der fünfjährigen Fine ist eine Kuh namens Luise. Als die eines Tages ein Kälbchen bekommt, ist Fine überglücklich. Doch kurze Zeit später verschwindet der kleine Max, und Fine begibt sich auf Spurensuche. Stück für Stück kommt das Mädchen den Machenschaften der Milchindustrie auf die Spur. Durch viele Wiederholungen ist der Text manchmal etwas langatmig, die Bilder sind recht einfach. Aber die spannende Story macht das wett! Meine Tochter wollte gleich die Fortsetzung hören (,,Max & Fine 2 - Henri haut ab), darin geht es um die Eierwirtschaft. Ab 5 Jahren 196 Seiten Mit Illustrationen von Kerstin Falkenstein Tredition (Eigenverlag), 16,90 Euro Tipp: Antolin goes vegan! Einige dieser Bücher sind auch bei Antolin hinterlegt. In dem interaktiven Leseförder-Programm können Kinder selbständig Fragen zu gelesenen Büchern beantworten und Punkte sammeln. Ein Riesenansporn für die Kids zu lesen! Neue Bücher und Quizfragen können übrigens nicht nur Lehrer einstellen, deren Schule eine Antolin-Lizenz hat, sondern auch interessierte Eltern.   Herzen statt Veräppeln - Ein Interview mit Udo Taubitz Kinderbücher, die auf Bauernhöfen spielen, gibt es tausende. Sie vermitteln eine heile Welt - auf Kosten der Tiere. Der Hamburger Journalist Udo Taubitz schreibt tierfreundliche Kinderbücher. Worauf kommt es an? Udo, soll man Kindern die ganze Wahrheit über ihr Schnitzel erzählen? Nein, das wäre zu krass. Aber es ist auch krass, wenn wir ihnen Lügenmärchen vorlesen, in denen die Kühe happy sind, weil der nette Bauer sie zwei Mal täglich melkt, und die Hühner beim Eierlegen Partys feiern. Wie soll sich so etwas ändern? Wir müssen den Kindern erklären, was es bedeutet, wenn wir Fleisch, Milch, Eier und Gelatine-Gummibärchen konsumieren - und dass es tolle Alternativen gibt. Der Bauer in deinem Buch ,,Schweinchen Schlau will Papa Schwein abholen, zum Schlachtefest. Schweinchen verhindert das - ziemlich unrealistisch, oder? Kinderbücher öffnen phantastische Welten: Tiere sprechen unsere Sprache, das Gute siegt über das Böse, alles ist möglich. In meinen Büchern zeige ich, dass auch Kleine Großes bewirken können. Und dass Tiere uns Menschen sehr ähnlich sind: sie sind familiär, intelligent, gefühlvoll - und wollen ganz sicher nicht geschlachtet werden! Das leuchtet jedem Kind sofort ein. Warum schreibst Du überhaupt solche Kinderbücher? Weil ich dazu beitragen will, unnötiges Leid zu vermeiden. Hierzulande muss niemand ein Tier ausbeuten oder töten, um satt zu werden oder sich zu kleiden. Wenn wir die natürliche Empathie, die Kinder für Tiere haben, stärken statt sie zu untergraben, werden künftige Generationen immer weniger Tierprodukte konsumieren. Ich sehe meine Bücher als Herzensöffner. Viele sagen: Kinder sollen selbst entscheiden, was sie essen. Sollen sie dann auch selbst entscheiden, ob sie andere verprügeln und mobben? Kinder halten zunächst einmal das für richtig, was wir Große ihnen sagen und vorleben. Veganer haben beste Argumente für ihre Lebensweise. Je mehr Kinder von Anfang an vegan aufwachsen, desto normaler wirds - wir ziehen die neue Generation heran! Tierfreundliche Kinderbücher unterstützen dabei. Udo Taubitz schrieb für Stern, Spiegel Online und Financial Times - und vor sechs Jahren das erste Kinderbuch mit veganem Helden. ,,Karl Klops, der coole Kuhheld wurde ausgezeichnet mit dem PETA Progress Award. Es folgten ,,Ben Biemer - App ins All!, ,,Schweinchen Schlau - Mein Papa gehört mir! sowie ,,Nelli und der Neidwichtel.         Der Beitrag Herzensgeschenke für Kinder: Unsere Bilderbuch-Tipps erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Birnentarte Fleurus – mit Dinkel-Mürbeteig, Quark-Vanille-Cr?me, und einer Melange aus Aprikosenmarmelade und Kardamom

16. November 2018 Herr Grün kocht 

Birnentarte Fleurus – mit Dinkel-Mürbeteig, Quark-Vanille-Cr?me, und einer Melange aus Aprikosenmarmelade und KardamomDieses Post enthält Werbung für Klingel. >>Heute habe ich in einem französischen Café in der Innenstadt eine französische Birnentarte gegessen. Sie war köstlich.>Okay, ich werde mir eine französische Birnentarte Tarte ausdenken, und wir werden sie Birnentarte Fleurus nennen.>Wie kommen Sie auf Fleurus. Das liegt doch in Belgien?>Ja, aber auch ein bißchen in Paris. Sie werden es schon noch herausfinden. Sie sind doch ein Forscher.>GewürzratgeberKardamom>Gewürze

Vegan & cruelty free: Die Kosmetik von CARETÉ ist ein Alleskönner

15. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan & cruelty free: Die Kosmetik von CARETÉ ist ein AlleskönnerAnzeige Am Anfang von großen Vorhaben steht immer erstmal eine außergewöhnliche Idee - so auch im Fall der Kosmetikmarke CARETÉ. Zwei junge Studenten setzen sich 2016 in Frankfurt am Main zusammen und überlegen, wie sie ihre Idee für ein Produkt, das nachhaltig, wirkungsvoll und dennoch hip ist, umsetzen könnten. In ihren Recherchen stoßen sie auf Karitébutter (allgemein bekannt als Sheabutter) als 100% natürlichen Inhaltsstoff und bauen darauf ihren Traum der eigenen Firma auf. Mit viel Leidenschaft und Spaß möchten die Gründer von CARETÉ das Segment von Naturkosmetik erobern und ein Stück weit auf den Kopf stellen. Dabei ist ihnen wichtig, dass ihre Produkte vegan und natürlich sind und komplett ohne Tierversuche auskommen. Vegan, natürlich & tierversuchsfrei - das ist keine Selbstverständlichkeit Wenn es um Naturkosmetik geht, ist wohl die allgemeine Auffassung, dass diese automatisch vegan und tierversuchsfrei ist, doch leider ist das ein Trugschluss. Kosmetikprodukte können zu 100% natürlich sein und dennoch nicht vegan, oder die Inhaltsstoffe sind vegan und trotzdem wurden sie an Tieren getestet. Dass eine Kosmetikmarke gleichzeitig vegan, natürlich und cruelty free produziert, ist tatsächlich nicht selbstverständlich. Deshalb bringen wir erst einmal ein wenig Licht ins Dunkel und verschaffen dir einen Überblick über die Fakten: Naturkosmetik besteht zwar aus natürlichen Inhaltsstoffen, das heißt aber nicht, dass diese pflanzlicher Natur sein müssen. Es dürfen auch Stoffe genutzt werden, die von Tieren produziert wurden, z.B. Milch oder Honig. Vegane Kosmetik dagegen besteht ausschließlich aus pflanzenbasierten Inhaltsstoffen. Da der Begriff vegan allerdings nicht geschützt ist, heißt dies nicht automatisch, dass die Stoffe nicht an Tieren getestet wurden. Tierversuchsfreie Kosmetik ist eigentlich der EU-Standard, denn seit 2013 ist bei uns Kosmetik verboten, deren Inhalte nach dem Datum dieses Beschlusses an Tieren getestet wurden. Dies gilt jedoch nur für die kosmetischen Inhaltsstoffe, nicht aber für die chemischen. Leider müssen Zulieferer von einzelnen Stoffen nicht geprüft werden. So kann also diese EU-Norm relativ leicht umgangen werden. 2 in 1 Skin & Hair Care mit Karitébutter, Avocado, Lemon und Moringa Geheimwaffe Karitébutter: Der Alleskönner aus Afrika Die Jungs von CARETÉ hingegen bauten ihr Unternehmenskonzept von Anfang an auf diesen drei Grundwerten auf und setzen damit einen hohen Standard. Ermöglicht wird das durch ihren Hauptinhaltsstoff, der eine echte Geheimwaffe ist: unraffinierte Karitébutter! Karitébutter, oder Sheabutter, wird aus den Fruchtkernen des Karitébaums, der in West- und Zentralafrika wächst, gewonnen und ist ein echter Alleskönner. Sie enthält nämlich von Natur aus viele Stoffe, die sehr wertvoll für die Haut sind. Allantoin beispielsweise ist entzündungshemmend, wundheilend und regeneriert die Hautzellen, während Vitamin E den Alterungsprozess der Zellen verlangsamt. Linolsäure verbessert gleichzeitig den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Die Wirksamkeit von Sheabutter ist über viele Generationen bekannt und schon die Mütter der CARETÉ-Gründer haben dieses natürliche Wundermittel an ihnen benutzt. So war klar: ,,Das wird unsere Base, denn die Wirkung von Karitébutter ist wahnsinnig erfolgreich und in ihrer naturbelassenen Reinheit ist der Effekt unglaublich. Dass die Karitébutter unraffiniert ist, grenzt die Produkte zusätzlich von herkömmlicher Kosmetik ab, denn die meisten kommerziellen Hersteller verwenden raffinierte - allerdings gehen beim Raffinationsprozess wertvolle Stoffe verloren. Dazu kombiniert CARETÉ natürliche Öle, die für eine Vielseitigkeit im Angebot sorgen und die Sheabutter zu einem echten Lifestyle-Produkt macht. Die Produktpalette reicht von Haut-, Haar-, Lippen- und Bartpflege bis hin zu Pfotenpflege für unsere Vierbeiner, denn auch diese profitieren gerade im Winter von dem Feuchtigkeitsspender. Wie vielfältig die Produkte einsetzbar sind, zeigt sich außerdem in den praktischen 2 in 1 Pflegeserien, so ist die Body-Butter gleichzeitig eine Haarkur, die Handcreme auch eine Lippenpflege und das alles ohne Tricks und Chemie: ,,Wir konzentrieren und auf das, was Mutter Natur uns gegeben hat. ,,Vegan ist die Zukunft! Die Gründer von CARETÉ sind selber vegan und flexivegan - plant-based und cruelty free sind also Werte, die sie nicht nur verkaufen wollen, sondern auch vorleben und sie glauben fest daran, dass die Zukunft vegan ist. Dadurch, dass Karitébutter aber so viele Vorteile hat, sprechen sie mit ihrer Marke nicht nur Menschen an, die vegan oder vegetarisch leben, sondern eben auch solche, die einfach eine schöne, gesunde, gepflegte Haut haben möchten, glänzende Haare, oder ihrem Hund etwas Gutes tun wollen. So könnte das Konzept ein echter Game-Changer sein und hoffentlich schließen sich immer mehr Unternehmen den Werten hinter CARETÉ an, so dass vegane, natürliche und tierversuchsfreie Kosmetik irgendwann der Standard ist. ,,Wir wollten einfach coole, authentische und moderne vegane Produkte erfinden, die auch wirklich eine Wirkung haben und auch noch für jedermann erschwinglich sind. sagen die schlauen Köpfe von CARETÉ. C A R E TÉ Jovendel Skin & Hair Care mit Jojoba, Lavendel und Aloe Vera Wir finden: Das ist ihnen gelungen! Wenn du nun auch gerne die vegane und tierversuchsfreie Kosmetik von CARETÉ ausprobieren möchtest, kannst du diese auf  CARETÉ bestellen und von uns gibt es 20% Rabatt obendrauf. Gib einfach den Gutscheincode ,,div20 ein. Oder du bewirbst dich auf unser Instagram-Gewinnspiel und wirst selber Produkttester - schau dazu einfach mal in unsere Story-Highlights! Die Teilnahmebedingungen zum Produkttest findest du hier. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit CARETÉ. Danke dafür! Der Beitrag Vegan & cruelty free: Die Kosmetik von CARETÉ ist ein Alleskönner erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

einfaches indisches Curry mit Reis

14. November 2018 The Vegetarian Diaries 

einfaches indisches Curry mit Reis Meal prep’st du?! Falls du dich jetzt wunderst, was das für eine neumodische Bezeichnung sein soll, meine ich eigentlich nur, ob du dein (Mittag-)Essen vorbereitet und zum Beispiel mit auf die Arbeit nimmst? Ich habe vor ein paar Jahren damit angefangen, da es in der Kantine damals, zwar das ein oder andere vegane zu Essen gab aber jeden Tag nur totgekochtes Gemüse, Sättigungsbeilage und Pommes machen dann auf Dauer doch nicht glücklich. Deswegen zeige ich dir in diesem Beitrag eines meiner liebsten, veganen Meal Prep Gerichte: ein einfaches, indisches Curry mit Reis. Meal Prep for the Win In der Mittagspause etwas selbst Gekochtes zu essen, ist für mich schon seit ein paar Jahren die Regel und ein täglicher Luxus! Klar esse ich auch gerne auswärts (sehr gerne sogar). Aber spätestens nach ein paar Tagen freue ich mich immer über selbst Gekochtes. Deswegen aber jeden Mittag in der Küche zu stehen und etwas zu kochen, wäre des Guten etwas zu viel. So viel Zeit müsste man ja auch erst einmal finden. Deswegen “Meal Prep for the Win” ;). Einmal kochen, zum Beispiel an einem Sonntag, und mindestens 4-6 Portionen davon zubereiten. Einen Teil einfrieren, den Rest für die Woche im Kühlschrank aufbewahren und ruckzuck ist dein Mittagessen vorbereitet! Bei den Gerichten bist du natürlich völlig frei. Auf ein paar Sachen solltest du beim Vorbereiten aber achten. Bestimmte Lebensmittel lassen sich besser einfrieren oder für einige Tage lagern als andere. Darüber hinaus gibt es Lebensmittel, die aufgewärmt einfach nicht mehr schmecken oder ihre Konsistenz völlig verlieren. Einfach ein bisschen ausprobieren und herausfinden, was du selber magst und worauf du auch beim fünften Mal noch Lust und Hunger hast! Bei mir sind es neben Pasta-Gerichten, auf jeden Fall Currys in allen Variationen. Ob indisch, asiatisch, scharf oder fruchtig. Sehr gerne mit rotem, schwarzem, Langkorn oder Basmatireis. einfaches indisches Curry mit Reis Rezept drucken Ergibt: 4 Portionen Zutaten - 2 Zwiebeln - 2 Knoblauchzwiebeln - 1 El Ingwer - 1 rote, getrocknete Chilischote - handvoll Kartoffeln - 200 g Brechbohnen - 150 g rote Linsen - 200 g Tk Blattspinat (oder frischen) - 1 Dose Kokosmilch (400 g) - 1 Dose Kichererbsen - 2 Dosen stückige Tomaten - 200 g Tk Erbsen - Salz, Pfeffer - Gemüsebrühe - 1 Tl Kurkuma - 3 Tl Curry-Gewürz - 1 Tl Garam Masala - 1/­­4 Tl Zimt Zubereitung 1 Zwiebeln, Knoblauchzehen und Ingwer abziehen und fein hacken. Die Chilischote ebenfalls fein hacken (Hände im Anschluss waschen). Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Bohnen waschen und von den Enden befreien. In kleine Stücke teilen. 2 In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und die Chilischote andünsten. Nach einigen Minuten die Gewürze hinzugeben und 1-2 Minuten mit erhitzen. Anschließend die Kartoffeln, Kichererbsen und Bohnen hinzugeben und gut vermischen. 3 Mit der Kokosmilch und den Tomaten aufgießen und aufkochen lassen. Die Linsen, TK Spinat und Erbsen hinzugeben und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Das Gemüse sollte leicht bedeckt sein. 4 Mit geschlossenem Deckel für ca. 15 Minuten leise köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Dabei ab und zu umrühren, sodass sich der Spinat gut verteilt. 5 Je nach persönlichem Geschmack zum Schluss mit Curry, Zimt, Salz & Pfeffer abschmecken. Notes Ergibt mit der Menge 4 sehr gut Portionen. Gerne mit frischer Petersilie oder Frühlingszwiebeln und Cashews oder Mandelstiften servieren. The post einfaches indisches Curry mit Reis appeared first on The Vegetarian Diaries.

Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich!

12. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich!Anzeige ,,Wo wäre die Zeitersparnis, wenn ich mich vor dem Kochen erst tagelang auf die Jagd [nach den Zutaten] mache? Mit dieser Aussage startet die Sterneköchin Josita Hartanto in ihrem Vorwort in ihr neues Kochbuch ,,Vegan genial in 15 Minuten- und macht damit möglich, was so viele Kochbücher nicht schaffen: Extravagante und abwechslungsreiche, vegane Küche ohne exotische Zutaten. Die Sterneküche für Zuhause Als renommierte Küchenchefin weiß Josita Hartanto, was der Veganer von heute essen möchte. Weg von den typischen Nudeln mit Tomatensoße oder den Ersatzprodukten um Sojaschnitzel und Co. kreiert sie seit 2011 in ihrem eigenen Restaurant ,,Lucky Leeks im Prenzlauer Berg in Berlin täglich neue Rezepte und zeigt, dass vegan nicht mehr langweilig und sojalastig sein muss. Sie bringt frische und saisonale Gerichte auf den Tisch und überzeugt mit einer eigenen, persönlichen Note. So mauserte sich das Restaurant schnell zu einem der Top Adressen für vegane Gourmet-Küche und wurde vom Guide Michelin ausgezeichnet. Aber nicht nur in der eigenen Küche schafft Josita Hartanto, den Veganer zu begeistern. Mit ihren ersten beiden Kochbüchern ,,Vegan schnell schnell und ,,Vegan genial, beide erschienen im NeunZehn Verlag, überzeugt sie die Vegan-Kritiker und macht es möglich, dass sich auch Zuhause jeder Hobbykoch spannende Kreationen auf den Teller zaubern kann - und das in nur wenigen Minuten. (C) NeunZehn Verlag Schnell und lecker Nach den ersten beiden Erfolgen warten nun ihre Fans gespannt auf das dritte Buch. Auch in ihrem neuen Kochbuch ,,Vegan genial in 15 Minuten widerlegt Josita Hartanto wieder: Vegan und Gourmet muss nicht lange dauern. Mit neuen Rezepten und in nur wenigen Minuten soll der Hobbykoch es sich Zuhause gut gehen lassen. Ausgefallen und abwechslungsreich für jeden Tag Eingeleitet wird das neue Kochbuch mit ein paar Basic Rezepten. Dabei beschreibt Josita Hartanto zunächst, wie man schnell und einfach Würzöle und Pasten zubereiten kann. Auch diverse, ausgefallene Variationen der klassischen Mayo und ein Rezept für Cashew-Ricotta warten auf den Leser. Vegan genial eben! Nach diesem würzigen Start kommen verschiedenste Vorspeisen, Rezepte für den großen Hunger und der krönende Abschluss, wie soll es anders sein, richtet sich an Desserts, wobei auch spritzige Getränke-Ideen nicht zu kurz kommen. Neben deftigen ,,Arme Ritter mit Gurke und Rote-Beete-Creme und ,,Gegrillter grüner Spargel mit Kiwi-Salsa kombiniert sie in ihren Rezepten oft süß und herzhaft. Auch für Menschen mit Glutenintoleranz und solchen, die gerne auf Soja verzichten möchten, ist etwas zu finden, denn jedes Rezept ist mit dem jeweiligen Symbol gekennzeichnet. Mit klaren und knackig verfassten Anweisungen leitet Josita Hartanto den Leser zu einem bunten Festmahl in nur 15 Minuten, mit dem man auch Fleisch essende Gäste begeistern kann. High Cuisine ohne Schnick Schnack, schwer zu bekommende Zutaten und teures Küchenequipment - Mit anderen Worten: Josita Hartanto liefert uns ihr drittes Kochbuch für jedermann, mit dem veganes Kochen vielseitig und lecker sein und Spaß machen kann! Passend zum herbstlichen Wetter draußen haben wir euch ein Rezept aus dem neuen Buch Vegan genial in 15 Minuten von Josita Hartanto mitgebracht. Probiert es einmal aus und stoppt die Zeit: In 15 Minuten ist das Festmahl fertig! Rezept: Mangold-Pilzpfanne Mangold wird sicher oft unterscha?tzt. Hier ein scho?nes und leichtes Gericht mit dem gru?nen Gold. Foto (C) Sebastian Happe-Hartanto /­­ NeunZehn Verlag Für die Pilzpfanne - 1 kleine weiße Zwiebel - 300g Mangold - 400g Pilze, z.B. Champignons, Kra?uterseitlinge und/­­oder Austernpilze - 2 EL Oliveno?l - 1 TL Knoblaucho?l - 100ml Gemu?sebru?he - 20g gute Margarine - Salz - frischer Pfeffer aus der Mu?hle Für die Mangold-Salsa - 3 Mangoldbla?tter - 1 TL Knoblaucho?l - 1 Handvoll Salzmandeln (alternativ gero?stete Cashewkerne, Snack-Abteilung im Supermarkt) - 50ml Oliveno?l - 1/­­4 TL Salz - 1 kleine Tomate Zubereitung - Die Zwiebel und den Mangold inkl. Sta?ngel in feine Streifen schneiden, dabei drei gru?ne Mangoldbla?tter fu?r die Salsa beiseite legen. - Pilze in Scheibchen oder Stu?cke schneiden. - Oliveno?l in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Zwiebel darin leicht glasig anschwitzen. - Mangoldsta?ngel und -bla?tter dazugeben, alles salzen und 2-3 Minuten pfannenru?hren. - Pilze und Knoblaucho?l dazugeben und eine weitere Minute braten. Mit der Gemu?sebru?he ablo?schen und kurz einkochen lassen. - Zum Schluss Margarine unterru?hren. Mit Salz und Pfeffer kra?ftig abschmecken. - Mangoldbla?tter kleinschneiden und mit den restlichen Zutaten in einem hohen Gefa?ß mit dem Pu?rierstab oder im Blender fein pu?rieren. Finish: Auf einem scho?nen Teller anrichten und mit der Sauce servieren.   *** Gewinnspiel *** Wir verlosen ein Exemplar von ,,Vegan genial in 15 Minuten von Josita Hartanto . Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du dieses Kochbuch bekommen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Vegan genial an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 18.11.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 19.11.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Der Beitrag Vegan genial in nur 15 Minuten? Josita Hartanto macht es möglich! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Die vegane Lederalternative: Kork!

10. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Die vegane Lederalternative: Kork!Anzeige Heute möchte ich ganz wenig über Leder und sehr viel mehr über eine sehr gute vegane Alternative berichten: Kork! Jetzt mal ehrlich: Wie sieht es in eurem Kleiderschrank aus? Habt ihr euch bereits mit Schuhen, Taschen und Gürteln aus veganen Materialien eingekleidet? Schaue ich auf meinen veganen Start zurück, muss ich zugeben, dass meine Bekleidung nicht an erster Stelle stand. Ich habe mit meiner Ernährung begonnen und habe erst später auch auf Wolle, Leder etc. verzichtet. Alles, was ich besaß und noch tragbar war, habe ich nicht weggeworfen - das hätte ja im Prinzip auch niemanden geholfen. Aber jedes neue Teil musste dann auf jeden Fall vegan sein. Eine Zeit lang habe ich noch Wollpullover und Lederschuhe aus dem Edel-Second-Hand Laden gekauft ... allerdings kam mir das auch irgendwann falsch vor. Auch wenn das (eigentlich) die ökologischste Alternative ist - schließlich werden keine Rohstoffe verbraucht, um eine synthetische oder pflanzliche Faser herzustellen. Aber für mich war der Gedanke, die Haut von Tieren zu tragen, einfach nicht mehr vertretbar. Das ist aber natürlich bei jedem Menschen anders ... und darf und soll auch jeder frei entscheiden. Ein paar Worte zur Lederindustrie Leider hält sich der Mythos, dass Leder ein ,,gutes Naturprodukt sei, immer noch hartnäckig. Dabei wächst Leder nun nicht auf einem Baum, sondern wird aus der Haut von Tieren hergestellt und mit giftigen Chemikalien verarbeitet. Trotzdem stoße ich oft auf Unverständnis, wenn ich erkläre, dass 40 % der weltweiten Schlachtungen ausschließlich der Lederindustrie dienen. Leder ist auch nie ein Nebenprodukt der Fleischindustrie gewesen. Jedes Jahr schlachtet die weltweite Lederindustrie mehr als eine Milliarde Tiere. (Quelle: Peta) Foto: (C) Pixabay Das meiste Leder auf dem Weltmarkt kommt aus China, wo es kein nationales Tierschutzgesetz gibt. Dort werden neben Kühen, Pferden und Ziegen auch Hunde und Katzen für ihr Leder geschlachtet. All diese Tiere leider unvorstellbare Qualen .... was man dem fertigen Produkt - der Handtasche oder dem Gürtel - später natürlich nicht ansieht. Wer noch mehr Fakten über die weltweite Lederindustrie erfahren möchte, kann sich zum Beispiel bei Peta informieren. Kork: Die vegane Lederalternative Foto: (C) Pixabay Ich möchte euch meine liebste vegane Lederalternative vorstellen: Kork! Als Kind der 70er erinnere ich mich an fiesen Bodenbelag oder sehr unstylische Wandverkleidung. Doch das ist Schnee von vorgestern. Korkleder ist in der Modebranche en vogue - vor allem wegen der charakteristischen Struktur. Das Material ist nicht nur stylisch, sondern wächst auch relativ schnell nach und lässt sich sehr gut verarbeiten. Kein Wunder also, dass es mittlerweile nicht nur Taschen, sondern auch Portemonnaies, Gürtel und Schuhe aus Kork gibt. Aber auch als modernes Wohnaccessoires oder Schmuck findet diese pflanzliche Lederalternative seine Verwendung. Kork ist also das neue Leder und hat darüber hinaus noch viel mehr gute Eigenschaften: - abwaschbar - abnutzungsresistent - atmungsaktiv - antistatisch (bindet keinen Staub) - Allergiker-tauglich (Hausmilben und sonstige Kleinstpartikel können sich nicht festsetzen) - formbeständig - feuerfest - ganz natürlich - robust - recyclebar - umweltfreundlich - undurchlässig für Flüssigkeiten - warm - widerstandsfähig - weich Wie wird aus einer Korkeiche eine Handtasche? Foto: (C) KorkAllee.de Auf der Welt gibt es mehr als 1,5 Millionen Hektar Korkwald. Mehr als die Hälfte des unverarbeiteten Korks stammt aus Portugal. (Quelle: KorkAllee.de) Kork ist ein umweltschonender Rohstoff: Alle Korkbäume in Europa werden unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und die Korkwälder bilden ein Ökosystem, das vielen Spezies als Heimat dient. Dazu gehören zum Beispiel der stark bedrohte iberische Luchs, der spanische Kaiseradler und diverse Pilze,  Farne und andere Pflanzen. Wer also Kork trägt, unterstützt dadurch den Erhalt der ökologisch wertvollen Korkwälder im Mittelmeerraum, von denen derzeit drei Viertel als bedroht gelten. Das Verfahren zur Gewinnung von Kork ist recht aufwendig, da die Ernte traditionell in Handarbeit erfolgt und auch einige Verarbeitungsschritte benötigt, um daraus Korkleder werden zulassen. Die Bäume werden nicht gefällt, sondern einmal alle neun Jahre vom lebenden Baum geerntet, der sich so jedes Mal ausreichend regenerieren kann. Nachdem die Rinde geschält ist, werden die Innenseiten zu Alltagsprodukten, wie Flaschenkorken und die Außenseiten zu Bodenbelägen gefertigt. Die Stücke der Korkmittelschicht werden zunächst mit einem natürlichen Klebstoff zu großen Platten zusammengefügt. Anschließend werden von diesen Platten dünne, feine Schichten abgetragen und auf ein stoffartiges Trägermaterial aufgetragen. Dadurch erhält jede Charge Korkleder seine besondere und einzigartige Oberfläche. Das Korkleder kann gefärbt, bedruckt und fast in jede Form gebracht werden. Was wäre das Leben einer Frau ohne Handtasche? Genau: nix! Deshalb möchte ich euch, nun meine Neuentdeckung vorstellen - und zwar das Unternehmen KorkAllee.de. Accessoires von KorkAllee.de: vegan, nachhaltig und stylisch! Foto: (C) KorkAllee.de Ist diese Clutch nicht zauberhaft? Mir gefällt an dieser Handtasche vor allem das farbenfrohe Design. Darüber hinaus ist die Materialkombination aus Kork und Jute ein echter Hingucker. Ich finde, die schmale Metallkette verleiht der Clutch noch einen zusätzlichen Wow-Effekt. Foto: (C) KorkAllee.de Wer etwas mehr verstauen muss, braucht eine Tasche mit einem großen Innenraum und dazu noch einen guten Schultergurt. Dieses Modell gehört zu meinen Favoriten, weil nicht nur sehr viel rein geht, sondern es modern und auch elegant wirkt. Das Beste sind die kleineren Taschen mit Reißverschluss an den Außenseiten, da wohnen bei mir immer das Handy, verschiedene Schlüssel und eine Handcreme :-) Für alle, die noch nie etwas von dem Unternehmen KorkAllee.de gehört haben - hier eine kurze Vorstellung. Hinter KorkAllee.de steht ein führender Onlineshop, der exklusive Accessoires aus nachhaltigem Korkleder vertreibt. Zum Sortiment gehören diverse Taschen, Portemonnaies, Gürtel und auch Schmuck. In viel Handarbeit, werden diese von portugiesischen Premium-Marken, wie Montado, Artelusa, Rutz, GlamCork, Artipel und Pelcor  im Mode- und Fashion-Bereich hergestellt. So entstehen limitierte Kollektionen von höchster Qualität und exklusivem Design. Modische Taschen mit positiver Ökobilanz für umweltbewusste Frauen. (Quelle: KorkAllee.de) Foto: (C) KorkAllee.de Übrigens: Von jedem verkauften Produkt spendet KorkAllee.de 1,- Euro an das gemeinnützige Projekt ,,Green Cork, um die Aufforstung portugiesischer Korkeichenwälder zu unterstützen und die aktuellen Bestände zu sichern. Schaut doch mal im Onlineshop von KorkAllee.de vorbei. Und wir haben für euch noch eine ganz besondere Überraschung: Ihr erhaltet bei KorkAllee.de mit dem Gutscheincode DIS10 10% auf euren Einkauf - und das noch bis zum 24.12.2018!   Kork-Geldbörsen von bleed Bei einem Artikel über Kork darf natürlich auch das Green-Fashion Label bleed nicht unerwähnt bleiben. Dieses junge, deutsche Unternehmen produziert nicht nur vegan, nachhaltig und fair, sondern hat auch jede Menge tolle Sachen aus Kork im Sortiment. Besonders schön und langlebig sind diese beiden Geldbörsen. Foto: (C) bleed Foto: (C) bleed Da Kork ein quasi lebendes Material ist, verändert es sich und so werden beide Portemonnaies im Laufe der Zeit immer schöner :-) Weitere Must-Haves aus Kork Schaut doch auch mal, wie cool Kork zum Beispiel an diesen Schuhen aussieht. Foto: (C) Matt & Nat Von dem kanadischen Label Matt & Nat gibt es nicht nur Accessoires, sondern auch jede Menge Schuhe - teilweise auch mit Kork. Natürlich komplett vegan. Besonders erwähnenswert finde ich außerdem die Schuhe von NAE aus Portugal. Dieses Label hat schon vor vielen Jahren mit Korkleder gearbeitet und daraus ziemlich coole Schuhe hergestellt! Foto: (C) NAE   Der Beitrag Die vegane Lederalternative: Kork! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Kvaefjordkake - der beste Kuchen der Welt (!)

10. November 2018 Feines Gemüse 

Ich bin ja noch ein bisschen im Norwegen-Fieber und wollte deswegen auch unbedingt mal etwas norwegisches Kochen oder Backen. Da ich nach unserer Reise von Fisch erstmal die Nase voll hatte, sollte es irgendwas süßes aus dem Ofen werden. Der potenzielle Kandidat war schnell gefunden: Kvaefjordkake - ja, etwas gewöhnungsbedürftig sind die norwegischen Namen ja, aber es kommt ja nicht auf den Namen sondern die inneren Werte an. Und von denen habe ich mich sehr angesprochen gefühlt: Rührteigboden (geht immer!), goldgelbe Vanille-Sahne-Creme (juchuh!) und knuspriger Mandelbaiser (himmlisch!); tät ich selbst einen Kuchen kreieren, er käme mit ähnlichen Zutaten daher. Continue reading Kvaefjordkake - der beste Kuchen der Welt (!) at feines gemüse.

Gebratene Harissa-Möhren mit Zitronen-Couscous und Kreuzkümmel-Joghurt

8. November 2018 Herr Grün kocht 

Gebratene Harissa-Möhren mit Zitronen-Couscous und Kreuzkümmel-JoghurtSeit Tagen regnete es. Ich stand am Fenster und beobachtete eine Katze, die auf der Straße mit einer Plastiktüte spielte, die der Wind hin und her wehte. Plötzlich flog die Tür des Kochlabors auf. Der Professor stapfte herein und schüttelte sich den Regen ab. >>Bei diesem Wetter muss man was Scharfes essen.>Hier, ein Rezept meiner Tante Mimi.

Vegetarische Frikadellen – ganz einfach und schön kross

5. November 2018 Herr Grün kocht 

Vegetarische Frikadellen – ganz einfach und schön kross Diese krossen Frikadellen aus Dinkel-Bulgur sind ganz einfach zuzubereiten. Ich benötigte sie für das Gericht >>In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen KräuternZutatenIn Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern

Smashed Potatoes mit Harissa-Joghurt & Microgreens

5. November 2018 Eat this! 

Smashed Potatoes mit Harissa-Joghurt & MicrogreensGesunde Ofen- oder Airfryerpommes, Kartoffelpü oder Kumpir. Kann ich mit Begeisterung jeden Tag essen und wird mir einfach nicht langweilig. ... Der Beitrag Smashed Potatoes mit Harissa-Joghurt & Microgreens erschien als erstes auf Eat this!.

Verlosung: Vegan Guerilla Kochbücher

4. November 2018 Vegan Guerilla 

Ahoi ihr Lieben! Wie einige von euch vielleicht bereits an anderer Stelle gelesen haben, steht demnächst eine Weltreise auf meiner Agenda. Exakt zehn Wochen bleiben noch, dann geht es für mich und meinen Freund Olli in den Flieger. Das Ziel: Erst einmal Santiago de Chile, dann der Rest Lateinamerikas und im Anschluss weiter in durch […]

Geschenke für Kaffee-Nerds & Tee-Tanten

4. November 2018 Eat this! 

Geschenke für Kaffee-Nerds & Tee-TantenFehlt dir noch ein Weihnachtsgeschenk für den Kaffee-Nerd oder die absolute Teetante in deinem Freundes- und Familienkreis? Wir sind ja ... Der Beitrag Geschenke für Kaffee-Nerds & Tee-Tanten erschien als erstes auf Eat this!.

Vegane Weihnachtsplätzchen mit Cashews und Sesam

16. November 2018 Feines Gemüse 

Mit veganen Weihnachtsplätzchen stehe ich ehrlich gesagt ein wenig auf Kriegsfuß, zu oft arteten harmlosen Versuche in traumatische Erlebnisse aus. Abgesehen von den Pretzel Chocolate Apricot Rocks ist mir nie ein anständiger veganer Keks gelungen, also ein Keks, den man wirklich gerne isst - wo der Teig nicht störrig ist, nicht auf dem Backblech verläuft. Wo der Keks keinen unangenehmen fettigen Film im Mund und ein irgendwie ungutes Gefühl hinterlässt. Aktuell beschäftige ich mich aber wieder etwas mehr mit veganer Ernährung und wollte unbedingt ein anständiges, veganes Weihnachtsplätzchen auf die Beine stellen (beziehungsweise in die Blechdose legen). Continue reading Vegane Weihnachtsplätzchen mit Cashews und Sesam at feines gemüse.

Unser Organsystem Teil 2 - Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde Abwehr

14. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Unser Organsystem Teil 2 - Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde AbwehrAnzeige In unserer Reihe zu verschiedenen Organsystemen stellen wir euch heute die Funktionen des Blutes und Tipps für eine gesunde Abwehr vor. Wie bleibt eure Immunität intakt und welche veganen Ernährungstipps  helfen, gesund durch die kommenden Herbst- und Wintermonate zu kommen? Der Saft des Lebens - was fließt da? Zunächst ist unser Blut dazu da Nährstoffe und Sauerstoff in alle Zellen unseres Körpers zu bringen, sowie Abfallstoffe und CO2 abzutransportieren. Andernfalls würden wir nämlich ,,verhungern oder vergiften (verschlacken). Das zirkulierende Blut dient außerdem der Temperaturregulierung, Blutgerinnung, der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in den Geweben (sodass keine Flüssigkeit versackt), des ph-Wertes, der Signalübertragung (Hormone) und der Abwehr von Krankheitserregern. Dabei besteht das Blut einerseits aus Blutzellen (rote Blutkörperchen, Blutplättchen und weiße Blutkörperchen), andererseits aus Blutplasma (Eiweiße, Nährstoffe, Stoffwechselendprodukte, Blutfarbstoffe etc.). Dieser besondere ,,rote Saft macht etwa 8% unseres Körpergewichts aus (ca. 4-6 Liter), hat gemütliche 37°C und  einen pH-Wert von 7,41. Für eine gesunde Blutbildung von roten Blutkörperchen benötigen wir - Gesundes Knochenmark - Erythropoetin aus der Niere (Hormon) - Vitamin B12, Eisen und Folsäure Für die Blutgerinnung werden die Blutplättchen, Gerinnungsfaktoren aus der Leber und Vitamin K benötigt. Rote Blutkörperchen transportieren Sauerstoff und CO2 Euer inneres Abwehrteam - von Alleskönnern bis Spezialisten Die weißen Blutkörperchen sind ständig dabei, euren Körper aufzuräumen und von Noxen zu befreien. Dies wird durch ein ausgeklügeltes Abwehrsystem und Aufgabenteilung ermöglicht. Da gibt es z.B. generalisierte Fresszellen (Monozyten, Granulozyten), die alles Körperunbekannte einfach aufessen (phagozytieren). Die Fresszellen können diese ,,Unbekannten gegenüber spezialisierten Abwehrzellen präsentieren, diese sozusagen ,,verpetzen, sodass die Spezialeinheiten Antigene oder Gifte (Toxine) gegen den Erreger bilden und zielgerichtet abtöten. Fresszellen gehören zur unspezifischen Abwehr. Auch der Säureschutzmantel der Haut oder bestimmte Körpermilieus (Magen, Vagina) dienen diesem Basisschutz. Die Experten im Abwehrsystem, die spezifische Antigene (Immunglobuline) oder Toxine zur Abwehr nutzen, heißen Lymphozyten (T- und B-Typen). B-Lymphozyten bilden nach Bekämpfung der Noxen ,,Gedächtniszellen, um bei erneutem Infekt schneller reagieren zu können. So ist unser Blut wie eine Bibliothek unserer Krankheitsgeschichte. Alles was der Körper jemals gesehen und bekämpft hat, ist darin zu archiviert. Deshalb ist unser Blut hochindividuell. Spezialisierte Abwehrzelle Lebensmittel, die das Blut liebt: Die drei Blutmacher Eisen, Vitamin B12 und Folsäure. Bei Mangel an Vitaminen, die zur Blutbildung benötigt werden, kann es zu Blutarmut (Anämie), und damit zu Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, aber auch zu neurologischen Ausfällen und Schäden, Mundwinkelrhagaden oder Zungenbrennen kommen. Daher achtet auf eine ausreichende Versorgung durch folgende veganen Lebensmittel: - Vollkornprodukte - Hülsenfrüchte, z.B. Linsen - Nüsse/­­Saaten (z.B. Kürbiskerne) und Aprikosen - Grünen Blattgemüse wie Spinat, Mangold, Pakchoi oder Kohlsorten - Tägliche Sicherstellung der B12-Zufuhr durch angereicherte Produkte, Tropfen, Tablette o.ä. Eine bessere Eisenaufnahme wird durch die gleichzeitigen Verzehr von Vitamin C-haltigen Lebensmitteln  ermöglicht. Blut hat Durst Denkt daran, genug zu trinken, sodass Blutreiniger wie die Nieren, gut arbeiten können. 1,5 bis 2 Liter am Tag sind i.d.R. empfohlen. Wusstet ihr, dass 20-25% des Blutzeitvolumens die Niere duchströmt? Sie ist das bestdurchbluteteste Organ. Und das ist wichtig, denn: Der Impuls zur Blutbildung kommt aus der Niere. Diese filtert das Blut und misst den Sauerstoffgehalt. Bei zu geringem Sauerstoffgehalt stößt sie Erythropoetin (Hormon) aus, das die Blutbildung anregt. Blutsaubermacher Ingwer und Curcuma wirken blutreinigend und immunstärkend. Durch ihre sekundären Pflanzenstoffe unterstützen sie die Abwehrtruppe des Körpers, wirken anti-entzündlich und ,,desinfizierend. Das Kumarin im Curcuma verhindert außerdem die Vitamin K- Wirksamkeit (Blutgerinnung), gilt also als blutverdünnend und wirkt vorbeugend im Hinblick auf Thrombosen. Ingwertee unterstützt das Immunsystem Abwehrhelfer Vitamin C und Zink Freiwillige Helfer im Immunprozess sind außerdem Vitamin C und Zink, welches ihr in Citrusfrüchten, Nüssen/­­Saaten und Vollkornprodukten finden könnt. Die beiden Helfer unterstützen die Abheilung einerseits und wirken präventiv. Und helfen, wie oben schon erwähnt, der besseren Aufnahme von Eisen. Wie ihr eure gesunde Abwehr sonst noch unterstützen könnt Entzündungen und Fieber ernst nehmen Kommt euer Körper in Fieber oder eine lokale Entzündung, dann ist das intelligente Konzept des Körpers, mit einer Infektion fertig zu werden. Lasst ihn! Das Fieber stellt die Gefäße weit und ermöglicht, dass Abwehrzellen schneller zum Entzündungsort kommen und wirken können. Gönnt euch in der Zeit Ruhe und lasst die Spezialisten ihren Job machen. Unterdrückt ihr die Entzündung oder das Fieber mit Medikamenten, fühlt ihr euch zwar kurzzeitig besser, der Körper kann den Prozess aber verschleppen. Länger andauerndes Fieber oder Entzündungen, fernab von Schnupfen und Co., muss selbstverständlich ärztlich abgeklärt werden. Zeichen von Blutarmut (Anämie) erkennen Blässe, Frösteln, Kurzatmigkeit und schneller Herzschlag, Konzentrationsmangel, Hör- oder Sehstörungen, Schluckbeschwerden, Zungenbrennen, brüchige Nägel/­­Haare oder schnelle Ermüdung sind Zeichen von sogenannter Blutarmut oder Anämie. Das heißt, dass rote Blutkörperchen nicht ausreichend oder fehlgebildet werden. Da bestimmte Änamieformen auch zu neurologischen Schäden führen können, solltet ihr Anzeichen von Anämie medizinisch abklären lassen. Blutwerte testen lassen Blutwerte 1-mal jährlich testen lassen Testet eure Blutwerte beim Arzt oder in einem Labor einmal jährlich. Schaut insbesondere auch auf die vorgestellten Werte von B12, Folsäure und Eisen. In diesem Artikel haben wir Tipps zusammengestellt für eure Arztbesuche als Veganer. Übrigens! - Die Milz ist ein Blutprüfer. Sie filtert und recycelt die Blutbestandteile, um zu entscheiden, welche noch funktionstüchtig sind und welche nicht. - Der Lebenszyklus eines roten Blutkörperchens beträgt ca. 120 Tage, Thrombozyten leben nur 1 Woche, Abwehrzellen bleiben Tage ( bei akute Infektionen) bis zu Jahren (in Form von Gedächtniszellen) erhalten Weiterlesen auf Deutschland is(s)t vegan - Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry - Unser Organsystem Teil 1 - Das Herz: Wie bleibt euer Herz gesund? - Hier findest du unser Herzrezept Vegan-Klischee ade! - Das Buch Ab sofort könnt ihr das Buch Vegan-Klischee ade!  von Niko Rittenau kaufen. Wissenschaftlich fundiert räumt er mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung auf. Evidenzbasiert, aber allgemein verständlich, beantwortet das Buch wichtige Fragen zur Versorgung mit essentiellen Nährstoffen wie Protein, Eisen, Calcium, B12, Omega 3 und weiteren. Bei richtiger Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel kann eine vegane Ernährung gesundheitsförderlich und effektiv in der Prävention chronisch-degenerativer Erkrankungen sein - und dieser Ratgeber zeigt worauf es dabei ankommt. Es wird erläutert, warum manche Ernährungsgesellschaften eine vegane Ernährung für alle Altersgruppen empfehlen, während andere davon abraten. Der Beitrag Unser Organsystem Teil 2 - Blut und Immunität: Tipps für eine gesunde Abwehr erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry

12. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: GemüsecurryIm zweiten Teil unserer Reihe zu verschiedenen Organsystemen stellen wir euch in diesem Artikel, die Funktionen des Blutes und Tipps für eine gesunde Abwehr vor. Passend dazu findet ihr hier ein Rezept zur Unterstützung eures Immunsystems. Rezept: Gemüsecurry Zutaten - 250 g Kichererbsen (gekocht) - 250 g Brokkoli - 2 Handvoll Spinat - 1 EL Currypaste - 1 TL Paprikapulver - je 1 Msp Fenchel- und Koriandersamen, Kurkuma - Salz, Pfeffer - 400 ml Kokosmilch - 3-4 Portionen Vollkornreis Zubereitung Zunächst die Brokkoli-Röschen für einige Minuten in einer Pfanne dünsten. Anschließend die Currypaste, Paprikapulver, die zerstoßenen Fenchel- und Koriandersamen sowie Kurkuma dazu geben und kurz anbraten. Nun die Kokosmilch dazugeben und kurz einköcheln lassen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und gut umrühren. Zum Schluss noch den Spinat dazugeben und umrühren. Nun könnt ihr das Curry mit Vollkornreis servieren. Der Beitrag Unser Rezept für eine gesunde Abwehr: Gemüsecurry erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Geschenke für Fotografen

11. November 2018 Eat this! 

Geschenke für FotografenFehlt dir noch ein Weihnachtsgeschenk für den Fotografen in deinem Freundes- und Familienkreis? Für Leute, die sich ohne Kamera unvollständig ... Der Beitrag Geschenke für Fotografen erschien als erstes auf Eat this!.

Pilze - pflanzliches Eiweiß deftig aromatisch

10. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Pilze - pflanzliches Eiweiß deftig aromatischPilze sind kleine Wucherwunder der Natur, die reichlich Eiweiß enthalten und unseren Hunger nach deftiger Küche stillen können. Sie ernähren sich von den organischen Komponenten ihrer Umgebung. Diese schließen sie mit Hilfe enzymatischer Prozesse auf und machen sie für sich verwertbar. Dazu schütten sie über ihre Hyphen (Wurzelhaare) Verdauungsenzyme aus, die den Untergrund, auf dem sie sich angesiedelt haben, zersetzen und in seine organischen Bestandteile zerlegen. Diese (Elektrolyte, Einfachzucker, Aminosäuren und Wasser) wiederum, können sie dann über die Spitzen ihrer Hyphen aufsaugen. Das Geflecht all dieser Wurzelhaare breitet sich unterirdisch flächenhaft aus und kann sich sehr weit in alle Richtungen erstrecken. Was wir oberirdisch sehen können, ist lediglich der Fruchtkörper. Vermehren können sich Pilze zum Einen über Sporen, die über ihren Fruchtkörper in die Umgebung abgegeben und mit dem Wind fort getragen werden. Zum anderen wächst ihr Myzel unterirdisch sehr weit voran, so dass sie auch auf diesem Wege Ihre Umwelt erobern und sich ausbreiten können. Die Aufgabe von Pilzen im natürlichen Biotop Ihre Hauptaufgabe in der Natur besteht darin, organische Substanz in einfachere Verbindungen zu zersetzen und diese in ihrem Myzel im Boden zu speichern wie ein Schwamm. Andere Pflanzen können diese Nährstoffe dann vereinfacht aufnehmen und davon zehren. Eine Art natureigenes Recyclingsystem quasi. Insofern sorgen Pilze für fruchtbaren Boden und einen lockere Dauerhumusschicht. Natürlich gibt es unter ihnen auch schädliche Zeitgenossen, die auf Kosten ihrer Umgebung existieren und diese ausbeuten. In der Regel ist die Symbiose zwischen Pilz und Untergrund aber eine beidseitig lukrative. Pilze, kulinarisch interessant ... Für den Menschen sind unter sämtlichen existierenden Pilzen vor allem die Speisepilze interessant und solche, die wir als Hefen oder ,,Kulturen bezeichnen. Hefepilze sind in der Bäckerei von großer Bedeutung, sowie bei der alkoholischen Gärung zur Herstellung von Wein, Bier und hochprozentigen Spirituosen. Selbst in der Kakao-Verarbeitung macht man sich Pilze zu Nutze. Und bei der Herstellung von Probiotischem und Gereiftem (z.B. klassische Sojaprodukte /­­ Käse), sowie jeglicher Art fermentierter Lebensmittel (Sauerkraut /­­ Kimchi) spielen Pilz-,,Kulturen eine bedeutsame Rolle. Photo: Michael Groll Photo: Michael Groll ... und ernährungsphysiologisch betrachtet, ein spannendes Lebensmittel Gewöhnliche Speisepilze, wie der Kräutersaitling, der Austernpilz, der Champignon, der Engerling oder auch Shiitake, kommen heute meist nicht mehr aus freier Natur, sondern aus dem Gewächshaus. Welch Vorteil für alle unter uns, die sich in freier Wildbahn nicht zurecht finden würden und nie gelernt haben, essbare von giftigen Pilzen zu unterscheiden. Denn Pilze sind wahre Nährstoffbomben auf unserem Teller. Sie strotzen nur so vor essentiellen Aminosäuren (Protein = Eiweiß), hochwertigen Kohlehydraten und reichlich Ballaststoffen. Neben Kalzium und Magensium, liefern sie uns auch Mangan, Zink und Selen und viele Vitamine der B-Gruppe. Als eines der wenigsten Lebensmittel, können sie uns in kleinen Mengen sogar mit Vitamin D versorgen. Wegen ihres intensiven Aroma, den man durch gekonnte Zubereitung außerdem gut hervorheben kann, eignen sie sich sogar, den Platz der Fleischbeilage auf dem Teller einzunehmen. Sie sind Träger von Umami, einem Geschmack der uns das Wasser im Munde zusammen laufen lässt und haben auch in ihrer Konsistenz etwas fleischig Saftiges. Schön mariniert und kross gebraten, oder im Schmortopf als Gulasch eingekocht, verwöhnen sie uns im Herbst mit deftigen Aromen und ihrer unverwechselbaren Note. Kleiner Küchentipp: Pilze sollten grundsätzlich trocken gereinigt und gesäubert werden. Werden sie in zu viel Wasser gewaschen oder gar in Wasser schwimmend geputzt, saugen sie sich voll wie ein Schwamm und werden später bei der Zubereitung lasch und matschig.   Photo: Michael Groll Rezept für gefüllte Riesenchampignons für 4 Personen - 40 min - 4 Riesenchampignons - 100 g Räuchertofu - 100 g Rucola - 40 g Walnüsse - 1 Zehe Knoblauch - 1 EL Tamari - etwas Rauchsalz - etwas Paprikapulver, edelsüß - abgeriebene Schale einer Zitrone - etwas Zitronensaft - ggf. Prise Salz und frischer Pfeffer zum Abschmecken 1.) Die Riesenchampignons mit einem Pinsel oder einem Küchentuch von Erdresten befreien. Dann die Stiele heraus drehen und die Pilze bei Seite legen. 2.) Die Stiele, den Räuchertofu, etwas Rucola, die Walnüsse und den Knoblauch grob klein schneiden und mit dem Tamari, dem Salz und der Zitronenschale mixen. Das geht am besten in einem hohen Gefäß mit dem Zauberstab ODER mit einem Aufsatz für den Handmixer, der mit Häckselmesser arbeitet. 3.) Die Creme mit Zitronensaft und ggf. mit etwas mehr Gewürzen abschmecken und in die entstielten Champignons einfüllen. 4.) Im vorgeheizten Ofen bei 170°C Umluft 20-25 min backen. Dazu passt ein einfacher Rucola-Salat mit etwas Zitronensaft und Olivenöl mariniert und frisch gebackenes Brot. Der Beitrag Pilze - pflanzliches Eiweiß deftig aromatisch erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Veganes Tiramisu mit Schokolade

8. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Tiramisu mit SchokoladeAnzeige Heute haben wir wieder einen Klassiker für euch veganisiert: Veganes Tiramisu. Doch wir setzen noch einen drauf und machen ein schokoladiges Tiramisu mit selbstgebackenem Biskuit daraus. Hört sich das nicht super lecker an? Dann los in die Küche und Nachmachen! :) Wer Tiramisu ohne Eier, Milchprodukte oder Löffelbiskuit machen will, steht wahrscheinlich erst einmal vor einer Herausforderung. Doch so schwer ist das gar nicht, denn es gibt tolle vegane Alternativen, mit denen man ein leckeres veganes Tiramisu zaubern kann. Zunächst backen wir einen veganen Biskuit, da es doch etwas schwierig ist, eine vegane Alternative für Löffelbiskuit zu finden. Dafür benötigt ihr nur wenige Zutaten, die ihr bestimmt immer zu Hause habt. Neben dem selbstgemachten Biskuit, bereiten wir auch die Creme für das Tiramisu selbst zu. Natürlich ohne Eier! Hier gibt es eine Creme (wie Mascarpone) von Schlagfix, die sich perfekt dafür eignet. Gesüßt wird die Creme mit Reissirup und abgeschmeckt mit Zitronenabrieb sowie echter Vanille. Um dieses vegane Dessert zum Highlight für die nächste Party zu machen, schichten wir das Tiramisu mit dem vego-Schokoaufstrich. Ohjaaa, ihr habt richtig gelesen. Den super schokoladigen Riegel von vego gibt es auch als Aufstrich. Jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie lecker sich das im Tiramisu macht... Richtig lecker! Im Online-Shop von Tofukind findet ihr die Produkte für unser veganes Tiramisu sowie viele weitere vegane Alternativen und leckere vegane Rezepte. Schaut doch mal vorbei und lasst euch inspirieren! Dieses vegane Dessert lässt sich wirklich super schnell zubereiten, ihr braucht lediglich ein wenig Geduld während es im Kühlschrank schön durchzieht. Wollt ihr noch mehr Backrezepte mit Zutaten von Tofukind ausprobieren? Dann wäre unser veganes Bananenbrot mit Tiger Nut Drink und Müsli perfekt für euch! Veganes Tiramisu Zutaten für den Biskuit (24 cm Springform) - 150 g Mehl - 1 EL Stärke - 1/­­2 TL Backpulver - 50 g Rohrohrzucker - 50 ml Öl - 180 ml Sprudelwasser   Zutaten für die Creme - 250 g Schlagfix Creme (wie Mascarpone) - 100 ml Sojacuisine - 3 EL Reissirup - 1 Msp Vanille - 1 Zitrone (Abrieb)   Außerdem - 2 EL vego-Schokoaufstrich - 1 EL Kakaopulver - Kaffee (nach Wunsch)   Zubereitung Den Ofen auf 175 Grad Ober-/­­Unterhitze vorheizen. Zunächst Mehl, Stärke und Backpulver in eine Schüssel sieben und gut verrühren. Dann Zucker dazugeben und nochmals gut vermischen. Anschließend Öl sowie Sprudelwasser dazugießen und mit einem Teigschaber schnell verrühren, jedoch nicht zu lange. Kleine Klümpchen lösen sich während dem Backen auf. Den Biskuit für etwa 20 Minuten backen und danach sehr gut abkühlen lassen. Für die Creme alle Zutaten miteinander glatt rühren. Nun den Biksuit so groß wie euer bevorzugtes Servierglas aussstechen oder schneiden. Anschließend könnt ihr euer veganes Tiramisu schichten: Erst Creme, dann Biskuit, vego-Aufstrich, Creme, Biskuit, vego-Aufstrich, Creme und zum Schluss Kakaopulver darüber sieben. Am besten schmeckt das Tirmaisu, wenn es im Kühlschrank für einige Stunden durchzieht! Nach Wunsch könnt ihr den Biskuit noch mit Kaffee beträufeln und das Tiramisu mit kleinen Schokokugeln verzieren! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Tofukind. Danke dafür! Der Beitrag Veganes Tiramisu mit Schokolade erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018

7. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018Anzeige Das sind unsere liebsten veganen Adventskalender für 2018 Zimtstangen-Duft, Lebkuchen und Last Christmas im Radio: Die Wochen vor Weihnachten sind doch immer wieder herrlich. So versetzen sie mich mit ihrer nostalgisch, friedlichen Stimmung in meine Kindheit zurück. Gerne erinnere ich mich an die Zeit, in der ich voller Vorfreude und Neugierde jeden Morgen das Türchen meines Adventskalenders geöffnet habe. Und genauso freue ich mich auch heute noch darüber, weswegen ein veganer Adventskalender bei mir nicht fehlen darf. Egal ob jung oder alt, über einen Weihnachtskalender freut sich doch jeder! Und auch als Veganer muss man keine Abstriche machen: Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Adventskalender ohne tierische Inhaltsstoffe, die Veggie-Herzen höher schlagen lassen. Ob für Süßmäuler, Foodies oder Hobbygärtner, die Welt der veganen Weihnachtskalender ist groß! Veganer Adventskalender von Der Zuckerbäcker Zum ersten Mal gibt es einen veganen Adventskalender von Der Zuckerbäcker. Der Weihnachtskalender ohne tierische Inhaltsstoffe ist das ideale Geschenk für alle Naschkatzen: Denn hinter den 24 Türchen warten Leckereien wie beispielsweise süße und saure Fruchtgummis, Kekse, Manner-Waffeln und Bonbons. Außerdem lässt sich der Klappkalender wie ein Buch öffnen. Damit eignet er sich gut zum Aufstellen und als Adventsdeko. Liebevolle Details wie etwa kleine Illustrationen und witzige Sprüche machen ihn zu einem echten Hingucker. So sind auf dem Adventskalender ein Notizzettel mit Gesprächsthemen für die Weihnachtsfeiertage oder eine Strichliste für Last Christmas im Radio. Mit dem Code DIV-XMAS erhaltet ihr bis zum 18. November 10 % Rabatt auf den veganen Adventskalender von Der Zuckerbäcker. Hier gehts zum Shop von Der Zuckerbäcker. Veganer Superfood Adventskalender Plätzchen, Schokolade und Lebkuchen: Die Vorweihnachtszeit hat es ganz schön in sich. Wie wäre es im Gegensatz dazu mit einem gesunden veganen Adventskalender? Der Superfoods Adventskalender von Hubert-Kölle überrascht euch mit verschiedenen Power-Lebensmitteln. So verstecken sich in ihm zum Beispiel Aroniabeeren, Chia-Samen oder Chlorella aus Bio-Anbau. Veganer Adventskalender für Hobbygärtner Der Inhalt des Saatgut Adventskalenders von Mohnblume lässt sich zwar nicht sofort verspeisen, dafür aber anpflanzen. Der vegane Adventskalender enthält Kräuter- und Gemüsesaatgut. Zudem findet ihr auch mehrere Teesorten, mit denen ihr euch die Zeit bis zum Frühjahr versüßen könnt. Nachhaltiges Weihnachtsfest und vegane Adventsrezepte Ihr seid auf der Suche nach einem nachhaltigen Geschenk oder leckeren Rezepten für Weihnachten? Wie wäre es mit diesen Ideen? - Vegane Geldbörsen: Last-Minute-Geschenktipp für Weihnachten - Vegane Weihnachtssüßigkeiten - Tipps für ein nachhaltiges Weihnachtsfest Wir wünschen euch allen eine friedliche und genussvolle Adventszeit! Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Der Zuckerbäcker. Danke dafür! Der Beitrag Vegane Adventskalender: Unsere Favoriten für 2018 erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern

5. November 2018 Herr Grün kocht 

In Knoblauch gedünsteter Rosenkohl mit Dinkel-Bulgur-Frikadellen in einer leicht scharfen Tomatensauce mit italienischen Kräutern >>Könnten Sie Rosenkohl nicht einmal futurisieren, Signor Grün?

Hermanus – Paradise for vegan eating and watching whales – lecker vegan essen und Walbeobachtung

4. November 2018 veganwave 

Hermanus – Paradise for vegan eating and watching whales – lecker vegan essen und WalbeobachtungEnglish version – please scroll down. Es ist mal wieder so weit – die Suche nach Wind und Wellen hat uns auch dieses Jahr nach Kapstadt verschlagen.  Wie der Name veganwave verrät, ist das Windsurfen – neben dem Kochen – meine große Leidenschaft. Aber es gibt nicht immer Wind hier, also haben wir uns in das von Kapstadt ca. 2 h entfernte Hermanus aufgemacht. Dort tummeln sich von Juni bis Oktober die southern right whales.  Es ist zwar Anfang November, aber wir haben es trotzdem versucht. Und – wir hatten Glück. In verschiedenen Buchten, die man auch gut mit dem Auto anfahren kann, haben wir einige Wale beobachten können und darüber hinaus Delfine angetroffen. It´s time again – looking for wind and waves we decided to go to Capetown again. My name of my blog „veganwave“ gives a hint that windsurfing is – apart from cooking – my greatest passion. But – as there is not always wind – we decided to go to Hermanus which is about a 2 hrs drive from Capetwon. From June to October this is a wellknown place to observe southern right whales. Ok, now it´s november, but we were lucky and saw in different bays – easy access by car – several of these giants and in addition some dolphins. Dolphins; Delfine Wir haben ein ganz tolles Restaurant mit Blick auf das Meer  gefunden, das ein tolles kulinarisches Erlebnis bereitet hat – das La Pentola. Auf Nachfrage bei den Kellnerinen, ob auch vegane Optionen angeboten werden, gab es sofort eine positive Antwort. Am Tisch hat sie uns dann die verschiedenen veganen Gerichte in der Karte gezeigt, die auch als vegan ausgewiesen waren (gluten-freie waren auch gekennzeichnet) und desweiteren bei den Vorspeisen und Hauptgerichten erläutert, was veganisiert werden könnte (z.B. Honig oder Käse weglassen bzw. statt Sahne Kokosmilch verwenden etc.). Hier unsere Gerichte, die wir bestellt haben – aus unserer Sicht sensationelle Geschmackskombinationen, von denn wir auch jetzt noch schwärmen. Der Service war überdies super aufmerksam und schnell. We found a really awesome restaurant with direct view on the bay which has given us an amazing culinaric experience – La Pentola. The super nice waitresses explained to us the various vegan options – directly declared as vegan in the menu or by varying the receipe e.g. no honey, cheese or using coconut cream instead. We received a delicious combination of flavours, In addistion the service was very attentive and quick. The restaurant ist on the first floor and offers a nice view over the bay; Das Restaurant ist auf der 1. Etage und bietet einen herrlichen Blick über die Bucht. Nice view from your table; schöne Aussicht direkt vom Tisch aus - BEETROOT CARPACCIO (GLUTEN FREE) Thin slices of beetroot topped with butternut & sunflower seeds, honey glazed drizzled with an orange sauce & dusted with micro greens. (without honey for us) Red Beetroot and Pumpkin are a good combination; Rote Beete und Kürbis passen hervorragend zusammen. - WARM BABY MARROW CARPACCIO (GLUTEN FREE) thin slices of baby marrow dressed with lemon, olive oil, coriander & a touch of chilli, dusted with Gruyere, feta cheese & baked. (without cheese for us) Does not look like much, but wait untill it´s in your mouth; sieht nicht nach viel aus, aber schmeckt hervorragend - PENNE WILLOW A delicious combination of pan fried baby marrow, flavoured with basil pesto, tossed with Penne & crowned with wild rocket, drizzled with inhouse tomato oil & dusted with roasted sunflower seeds & cashews. (without basil pesto, but other basil combination) - AZTEC MUSHROOMS Mushrooms pan fried in olive oil with cloves, cinnamon stick, chili & dark chocolate flamed with gold tequila & cream served in a phyllo pastry disc tower. (coconut cream instead of normal cream) interesting flavor combination, a really nice surprise; interessante Kombination von Geschmacksrichtungen, tolle Überraschung - COCONUT PANNACOTTA (VEGAN) A sweet coconut cream dessert served with a lemon grass & ginger compote. For the sweet tooth; für den süssen Abschluss Wir waren nicht zum letzten Mal in Hermanus! We will definitely come back! Auf dem Rückweg von Hermanus nach Kapstadt haben wir in Betty´s Bay noch die Pinguine besucht – eine kleine Kolonie, gegenüber in der Bucht gibt die berühmte Kolonie in Simon´s Town. On our way back we made a quick stopp in Betty´s Bay to visit the penguins – a small Colony apart from the famous Simon´s Town Colony – nevertheless a wonderful experience So schöner Trip, what a nice trip to Hermanus Der Beitrag Hermanus – Paradise for vegan eating and watching whales – lecker vegan essen und Walbeobachtung erschien zuerst auf veganwave.

Quitten-Chutney mit Chili und Zimt (vegan)

4. November 2018 Feines Gemüse 

Nach der leckeren Kürbis-Quitten-Suppe schiebe ich gleich das nächste Quitten-Rezept hinterher: Quitten-Chutney mit Chili und Zimt, stark angelehnt an ein Rezept der lieben Dorothée von bushcooks kitchen. Weil mich süße Rezepte mit der gelben Betonfrucht - sorry, anders kann man das nicht nennen, eine Quitte geschält und damit direkt Oberarmtraining für zwei Wochen erledigt - so gar nicht reizen, habe ich eine eher herzhafte Variante ausprobieren wollen, die gut zu Herbst und Winter passt und möglicherweise auch bereits als kleines kulinarisches Mitbringsel zum Adventskaffee oder gar als Weihnachtsgeschenk durchgeht. Continue reading Quitten-Chutney mit Chili und Zimt (vegan) at feines gemüse.

Vegan - aber bitte mit Eisen!

3. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan - aber bitte mit Eisen!Vegan leben und dabei Eisenmangel riskieren? Eisenmangel ist ein beliebtes Thema für Menschen, die der fleischlosen Ernährung nichts abgewinnen können. Vegetarier und Veganer werden immer wieder gewarnt, dass sie auf ihre Eisenwerte achten sollen. Aber nicht nur die Menschen, die auf Tierprodukte verzichten, müssen auf eine ausreichende Versorgung achten, alle Menschen sind davon betroffen.  Wenn über die tägliche Ernährung nicht ausreichend Eisen aufgenommen wird, entsteht Eisenmangel. Zwar gleicht der Körper die ungenügende Zufuhr eine Zeit lang über die körpereigenen Speicher aus, jedoch sind die irgendwann aufgebraucht, sodass die Versorgung nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist es der weltweit häufigste Mangel an Nährstoffen. Besonders Schwangere, Kinder und Jugendliche sind davon betroffen. Eisen wird deutlich unterschätzt, denn auch wenn das wertvolle Spurenelement nur einen geringen Teil unseres Körpergewichtes ausmacht, hat es einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Die Eisenaufnahme ist für die Stoffwechselvorgänge im Körper nämlich essenziell.  Wenn eine Person auf Dauer erschöpft ist, sollte sie sich fragen, ob es nicht vielleicht an einem Eisenmangel liegen könnte. Grund dafür ist, dass Eisen ein wesentlicher Bestandteil der roten Blutkörperchen ist, die unsere Zellen mit Sauerstoff versorgen. Wenn unsere Zellen keinen Sauerstoff kriegen, wird unsere Energieversorgung eingeschränkt. Außerdem trägt Eisen zur Bildung von Hormonen und weiteren Botenstoffen in unserem Körper bei. Symptome bei Eisenmangel - Energielosigkeit/­­Müdigkeit - Depressionen/­­Stimmungsschwankungen - Konzentrationsschwierigkeiten - Kopfschmerzen  - Schwindelgefühl - Schwaches Immunsystem - Blässe - Eingerissene Mundwinkel - Haarausfall - Brüchige Nägel - Schilddrüsenerkrankungen - Restless Leg Syndrom Haben Veganer es schwer Eisen aufzunehmen? Wenn eine Person sich vorher nicht ausreichend über die Ernährung informiert hat, kann ein Eisenmangel auftreten. Biochemisch unterscheidet man nämlich zwischen zwei- und dreiwertigem Eisen. Zweiwertiges Eisen, auch genannt Hämeisen (Fe2+), kommt nur in Fisch-und Fleischprodukten vor. Es hat eine höhere Bioverfügbarkeit als dreiwertiges Eisen und kann so, wie es ist, direkt vom Körper aufgenommen werden. Das dreiwertige Eisen, das auch Nicht-Hämeisen (Fe3+) genannt wird, kommt sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Lebensmitteln vor. Veganer und Vegetarier nehmen nur das dreiwertige Eisen auf. Dabei kann die Eisenaufnahme aber durch fördernde und hemmende Substanzen schwanken. Das Nicht-Hämeisen wird etwa 2-20 Prozent vom Körper aufgenommen, je nachdem welche Lebensmittel miteinander kombiniert werden. Was fördert die Eisenaufnahme? Die richtige Mischung macht es! Pflanzenbasierte Lebensmittel können einen Eisenmangel dann vorbeugen, wenn sie richtig eingesetzt werden. Besonders Hülsenfrüchte, Ölsamen (z.B. Sesam), Nüsse, Vollgetreide sowie verschiedene Gemüsearten (z. B. Feldsalat, Fenchel, Zucchini, grüne Erbsen) und Trockenfrüchte (z. B. Aprikose) enthalten viel Eisen. Fördernde Substanzen, wie Vitamin-C-haltige-Lebensmittel verbessern die Aufnahme von Eisen und sichern eine gute Versorgung des Körpers.   Anzeige | Die optimale Kombination haben zum Beispiel die Riegel von ,,Eisenreich. Das Hamburger Start-Up hat einen Riegel erfunden, der eine ausreichende Versorgung von Eisen garantiert. Die Müsliriegel können als Probierset bestellt werden und sind im Abo versandkostenfrei. Es gibt drei verschiedene Sorten:  Kokos, Natur und Schoko.         Leckere und hilfreiche Tipps wie man bereits beim Frühstück viel Eisen aufnehmen kann gibt es in diesem Beitrag. In diesem Beitrag könnt ihr erfahren, warum Rote Bete eine wahre Ironlady ist. Mit leckerem Rezept und vielen interessanten Fakten. Unser Rezept-Tipp: Rote Bete Ravioli - Photo: Maria Siebenhaar Abschließend kann man sagen, dass die Eisenzufuhr von Veganern genauso hoch ist, wie die von Nicht-Veganern. Nur haben die, die ihr Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln beziehen einen niedrigeren Eisenspeicher, da die Qualität des Aufnehmens und Verwertens der Nahrung davon abhängt, was miteinander kombiniert wird. Wenn sich Veganer vorher ausreichend mit ihrer Ernährung auseinandersetzen und die Lebensmittel optimal kombinieren, haben sie keinen Eisenmangel zu befürchten.   Vegan-Klischee ade! - Das Buch Ab sofort könnt ihr das Buch Vegan-Klischee ade!  von Niko Rittenau kaufen. Wissenschaftlich fundiert räumt er mit den häufigsten Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung auf. Evidenzbasiert, aber allgemein verständlich, beantwortet das Buch wichtige Fragen zur Versorgung mit essentiellen Nährstoffen wie Protein, Eisen, Calcium, B12, Omega 3 und weiteren. Bei richtiger Auswahl und Zubereitung der Lebensmittel kann eine vegane Ernährung gesundheitsförderlich und effektiv in der Prävention chronisch-degenerativer Erkrankungen sein - und dieser Ratgeber zeigt worauf es dabei ankommt. Es wird erläutert, warum manche Ernährungsgesellschaften eine vegane Ernährung für alle Altersgruppen empfehlen, während andere davon abraten.   Quellen - P. Nielsen, Diagnostik und Therapie von Eisenmangel mit und ohne Anämie, UNI-MED, 2016 - H. Bueß-Kovács, Eisenmangel, Mankau, 2016 - https:/­­/­­vebu.de/­­fitness-gesundheit/­­naehrstoffe/­­eisen-mit-eisenhaltigen-lebensmittel-eisenmangel-vorbeugen/­­ Der Beitrag Vegan - aber bitte mit Eisen! erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!