Dornbusch - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Herbstsalat mit Next Level Walnuss-Miso-Dressing

Unser liebstes Porridge Grundrezept

PIZZA AUS DEM KERAMIKGRILL VON BERGHOFF

Drei, Zwei, Eins: Relaunch! Willkommen zurück.










Dornbusch vegetarische Rezepte

Vegane Empanadas mit Spinat

18. März 2018 veganwave 

Vegane Empanadas mit SpinatBeim Besuch von peruanischen Freundinnen kamen Empanadas auf den Tisch…für mich hatte Erika extra eine vegane Variante gebacken. Ich habe diese noch etwas variiert und hier ist die neue Version: Vegane Empanadas mit Spinat, Kartoffeln, Champignons, Schalotten und wer möchte noch mit veganem Käse verfeinert. In Peru wird  häufig mit Schmalz und diversen Hackfleischfüllungen gearbeitet. Wichtig ist der schöne Teig, den kann man befüllen, wie man es am liebsten mag. Vegane Empanadas Für ca. 7 Empanadas Zutaten Für den Teig: - 200 g Mehl - 70 g vegane Margerine (ich habe Alsan verwendet), zimmerwarm - 1/­­2 TL Salz - 1/­­2 TL Backpulver - 100 ml Wasser Für die Füllung: - 2 Schalotten (oder kleine Zwiebeln) - 3 EL Olivenöl - 4 mittelgroße Kartoffeln (am Besten festkochende) - 80 g Baby-Blattspinat frisch (gefrorener Spinat geht natürlich auch) - 2 Prisen Cayenne Pfeffer - Salz - Pfeffer, frisch gemahlen - 6 EL veganen Streukäse (z.B von Simply V) Zubereitung Teig: Alle Zutaten mit der Hand oder der Knetmaschine zu einem Teig verarbeiten. Diese ist noch relativ feucht., ggf. noch etwas mehr Mehl einarbeiten, aber nicht zu viel, dann wird er zu trocken. Lieber zu feucht lassen. Teig noch relativ feucht Einfach den Teig auf Klarsichtfolie legen und gut verpackt mind. 1 h in den Kühlschrank (lieber länger, dann lässt er sich besser verarbeiten) Kühl stellen, je länger, desto besser Füllung: Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden.  In gesalzenem Wasser gar kochen (ca. 15-20 min). Währenddessen die Schalotten schälen, waschen sowie die Champignons putzen und in kleine Stücke schneiden. Olivenöl in eine beschichtete Pfanne geben und das Gemüse unter häufigem Rühren goldbraun braten (das geht recht schnell, da es kleine Stücke sind). Den Spinat waschen und zusammen mit den gegarten Kartoffeln in die Pfanne geben und alles bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren braten, bis der Spinat zerfallen ist. Würzen sowie den Käse einrühren, kurz schmelzen lassen, so dass sich der Käse mit den anderen Zutaten verbindet und die Pfanne beiseite stellen. Ofen auf 200 Grad Ober-/­­Unterhitze vorheizen. Vegane Empanadas formen und befüllen: Am Einfachsten ist es, wenn ihr Formen habt, um Empanadas, Ravioli etc. herzustellen, siehe hierzu auch: Vegane polnische Piroggen oder Vegane Spinat Ravioli mit Salbeibutter. Wer keine hat, nimmt einfach eine kleine umgedrehte Schüssel oder Dessertschale, um aus dem ausgerollten Teig eine kreisrunde Form auszustechen. Der Teig sollte ca. 3 min dick sein, lieber etwas dicker als zu dünn, damit die Füllung nicht entweicht. Ca. 1 EL der Füllung auf die Mitte des Teiges legen und die Hälften zuklappen. Fest zudrücken, wer keine Förmchen hat, z.B. mit der Gabel die Enden zudrücken (gibt auch schönes Muster). Im Original wird das Falten so gemacht: Min 2.44 geht es los: Beispiel für das Eindrehen der Teigränder. Vegane Empanadas auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, optional mit etwas Sojasahne bestreichen und  auf mittlerer Schiene ca. 25-30 min goldbraun backen (je nach Backofen sehr unterschiedlich). nie übereinander legen, sie verkleben Fertig! Vegane Empanadas können warm und kalt gegessen werden. Ich mach gerne noch einen Dip dazu, z.B. Basilikum-Dip Veganer Basilikum Dip.  Der Beitrag Vegane Empanadas mit Spinat erschien zuerst auf veganwave.

Herzhafte vegane Lauchquiche

9. Januar 2016 veganwave 

Wenn Gäste auf ein Gläschen Wein vorbeikommen und man möchte nur eine Kleinigkeit dazu reichen? Wie wär´s mit einer herzhaften Lauchquiche – gut vorzubereiten und wirklich super lecker. Der rauchige Geschmack des Räuchertofu gibt den letzten Pfiff!    Vegane Lauchquiche Für eine kleine Form, ca. 18 cm Durchmesser, 6-8 Stücke Zutaten Für den Mürbeteig - 200 g Weizenmehl - 100 g Alsan - 70 ml Wasser - 1 TL Backpulver - 1 gestrichenen TL Salz Für die Füllung - 50 g Räuchertofu - 3 EL Alsan - 1 kleine Zwiebel - 1 mittelgroße Lauchstange (ca. 250 g nach Putzen) - 250 ml Sojacuisine (ggf. etwas mehr, je nach Form) - 2 EL Maisstärke - gute Prise Paprikapulver edelsüß - gut Prise Cayennepfeffer - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) Zubereitung Teig: Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten (ich nehme dafür Küchenmaschine). Lieber etwas feuchter, als zu trocken, d.h. er darf ruhig ein bisschen kleben. Den Teigkloß in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 h in den Kühlschrank legen. Teig sollte schön elastisch sein, nicht zu trocken Füllung: Zunächst den Backofen auf 180 Grad Ober-/­­Unterhitze vorheizen. Räuchertofu würfeln Räuchertofu riecht so fantastisch und einer beschichteten Pfanne mit 1 EL Alsan kräftig von allen Seiten kross anbraten. Vorsicht Spritzgefahr – der Tofu muss kross von beiden Seiten angebraten werden Anschließend auf einem Teller mit einem Küchenkrepp zwischenlagern. Den Lauch putzen (Strunk abschneiden und säubern) und in feine Ringe schneiden.Zwiebel schälen, waschen und ebenfalls in feine Ringe schneiden. Feine Ringe schneiden Das Gemüse mit 2 EL Alsan in der gesäuberten Pfanne anbraten, dabei darauf achten, dass das Gemüse nur leicht Farbe annimmt. Lieber weich dünsten, als zu kross braten. Das Gemüse darf auf keinen Fall schwarze Stellen bekommen, gut rühren und Hitze ggf. runterstellen Das Ganze dauert ca. 5-8 min. Das Gemüse kräftig mit Pfeffer und Salz abschmecken und beiseite stellen. In einer Schüssel Sojacuisine mit der Stärke mit Hilfe eines Schneebesen verrühren, noch ein bisschen salzen und pfeffern und mit Cayennepfeffer und Paprikapulver verfeinern. Alles gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen.  Das Würzen ist Geschmackssache, aber insgesamt verträgt die vegane Lauchquiche viel Salz und Pfeffer. kräftig würzen Ca. die Hälfte des Teiges auf dem Boden der kleinen Form verteilen. Da der Teig so elastisch ist, geht das gut mit bemehlten Händen, ansonsten ein Nudelholz noch zur Hilfe nehmen. Danach die Ränder in der Form nach oben ziehen. Die Gemüsefüllung inkl. der kross gebratenen Tofustücke in die Form geben alles gut verteilen und mit der gewürzten Sojacuisine auffüllen. Wichtig, das Gemüse sollte gut bedeckt sein. Bei Bedarf noch etwas Sojacuisine nachschütten, das klappt, habe ich auch schon getestet. je weniger Gemüse, desto mehr Stärke muss in die Flüssigkeit eingerührt werden Die Form auf mittlerer Schiene 40 min bei 180 Grad Ober-/­­Unterhitze backen und anschließend ca. 20 min auskühlen lassen. Das Auskühlen ist wichtig, damit die Stockung richtig funktioniert, ansonsten kann es sein, dass die Füllung noch zu flüssig ist. es duftet schon toll Die vegane Lauchquiche kann lauwarm oder auch kalt gegessen werden. Sie lässt sich gut am Vortag vorbereiten und im Backofen aufwärmen – schmeckt großartig! Guten Appetit! Leckers Stück Genuss pur!     Der Beitrag Herzhafte vegane Lauchquiche erschien zuerst auf veganwave.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!