Chinesisch - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Geschmorte Sellerie, Zwiebeln, Champignons und Tomaten auf Estragon-Mayonnaise und einem Klacks Pflaumenmarmelade

Veganer Dresdner Christstollen

Zero Waste - Unsere Buchtipps

Soja Chunks in Erdnuss-Sauce mit Limetten- Spinat & Salat










Chinesisch vegetarische Rezepte

Veganer Mapo-Tofu

17. Oktober 2019 Eat this! 

Wenn du auf chinesisches Essen stehst und etwas für Chilis und Bombastaromen übrig hast, ist es gut möglich, dass du ... Der Beitrag Veganer Mapo-Tofu erschien als erstes auf Eat this!.

Chinesische Frühlingszwiebel-Pancakes

5. September 2019 Eat this! 

,,Was ist das hier? Zurück in die Zukunft? Chinesische Frühlingszwiebel-Pancakes oder auch Cong You Bing gab es hier doch schon ... Der Beitrag Chinesische Frühlingszwiebel-Pancakes erschien als erstes auf Eat this!.

Veganfreundliche Krankenkassen - Übersicht

5. August 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganfreundliche Krankenkassen - Übersicht Anzeige - Welche Krankenkasse für Veganer? - Veganfreundliche Krankenkassen - Übersicht - Welche Krankenkassen für Veganer - 5 Krankenkassen im Vergleich - Bluttest vegan - Welche Krankenkasse übernimmt was? - Fazit 1. Welche Krankenkasse für Veganer? Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit veganfreundlichen Krankenkassen. Eine vegane Ernährungsweise wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Krankenkassen profitieren durch die Gesundheit ihrer Mitglieder und haben ein Interesse daran, sie gesund zu halten. Vegane oder veganfreundliche Krankenkassen sind allerdings die Ausnahme. Als Veganer stellt sich deshalb die Frage, welche Krankenkasse die meiste Unterstützung der eigenen Ernährungsweise bietet und mögliche Präventionsleistungen erstattet. Kochkurse Quelle: Unsplash 2. Veganfreundliche Krankenkassen - Übersicht Veganismus und Versicherungsprämien Veganismus steht in Zusammenhang mit einem niedrigeren Vorkommen von Arteriosklerose, Krebserkrankungen und Übergewicht. Außerdem verzichten Veganer tendenziell eher auf Alkohol, Tabak und bewegen sich mehr. Das sollte doch für Krankenkassen genug Gründe liefern, Veganismus als förderlich zu kommunizieren oder gegebenenfalls sogar finanziell zu unterstützen, oder? Eine Bevorteilung von Vegetariern oder Veganern in der Beitragszahlung ist rein rechtlich nicht zugelassen. Das stützt sich auf das Prinzip des Ausgleichssystem der Krankenkassen. Nach diesem zahlen alle Mitglieder ein, um Gesundheitsleistungen je nach Bedarf kollektiv zu finanzieren. Das bedeutet, dass in der gesetzlichen Krankenversicherung niemand nur für eigene Gesundheitsansprüche zahlt, sondern für die Allgemeinheit. Dieses Solidarprinzip würde durch eine Bevorzugung je nach Ernährungsweise nicht mehr durchgesetzt werden. In der Praxis zeigt sich auch, dass die größten Krankenkassen Veganismus nur randweise einbeziehen und sich eher vorsichtig und skeptisch äußern. Veganismus bei den größten Krankenkassen Die Kommunikation über Veganismus großer Krankenkassen wie der AOK, Barmer, DAK und der Techniker Krankenkasse ist von der Albert Schweitzer Stiftung kompakt zusammengefasst worden und zeigt häufig inkonsistente Haltungen. Pflanzenbasierte Ernährungsweisen an sich werden positiv bewertet, aber meist mit der Einschränkung, dass aufgrund von potenziellen Mangelerscheinungen von einer rein veganen Ernährungsweise abgeraten wird. Das wird vor allem für die Gruppen Schwangere und Kleinkinder betont. Als Basis dieser Einschätzung dient die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, die allerdings auch klar kommuniziert, dass eine gut geplante vegane Ernährungsweise gesundheitsförderlich ist. Viele der Krankenkassen bemühen sich aber um eine objektive Haltung gegenüber tierproduktfreier Ernährung oder integrieren vegane Rezepte auf ihren Ernährungsseiten. Explizite Veganismus Thematisierung bei Krankenkassen Abseits der großen, gibt es zwei Krankenkassen, die ihre veganfreundliche Einstellung als Aushängeschild präsentieren. Die BKK ProVita und pronova BKK setzen einen Schwerpunkt auf pflanzenbasierte Ernährung und kommunizieren speziell dazu auf ihren Websites oder Social Media Kanälen. Mögliche Mangelerscheinungen und Problematiken in Zusammenhang mit der veganen Ernährung werden lösungsorientiert aufgegriffen, anstatt sie wie bei den anderen Krankenkassen vollständig abzulehnen. Vegan Masterclass von Sebastian Copien Zusätzlich bietet nur die BKK ProVita ein Bonusprogramm für pflanzliche Ernährung. Dabei wird entweder ein Geldbonus oder ein zweckgebundener Bonus gewährt (Kosten für Nahrungsergänzungsmittel, vegane Koch Masterclass, Eintrittskarten für Messen über gesunde Ernährung, Literaturkosten...). Über ihr Präventionsprogramm bietet die Krankenkasse sogar die Bezuschussung von Gesundheitsreisen mit veganer Verpflegung beim Tölzer Veg an. Unsere Erfahrungen beim Tölzer Veg findest du hier. Die pronova BKK hat 2010 die Auszeichnung als tierfreundlichste Krankenkasse von der PETA erhalten, während die BKK ProVita 2018 mit dem Vegan Health Award der Peta gekürt wurde. TIPP: Aktuell könnt ihr euch auch zum kostenlosen 5 Tages Kurs von Sebastian Copien anmelden. Schaut mal vorbei. 3. Welche Krankenkassen für Veganer - 5 Krankenkassen im Vergleich KrankenkasseVeganismus EinstellungVegane LeistungenAlternativmedizinBKK ProVitapositiv, unterstützendOnline Kochschule, Rezepte, Ernährungsberatung, vegane Gesundheitsreisen, BonusPlus Ernährung für bis zu 200 EUR Bonus /­­ Jahr: Nahrungsergänzungsmittel, Vereinsmitgliedschaft, vegane Kochkurse, Bluttests, Eintrittskarte zu Messen, Literaturkosten ODER Geldbonus bis zu 50 EURAyurveda, Gesundheitskurse, Osteopathie, Homöopathie, Traditionelle Chinesische Medizin & Bonusprogramm BonusPluspronova BKKpositiv, unterstützendVegane Rezepte, hilfreiche Artikel zu Themen rund um Veganismus (Ernährungstipps & Leitsätze)Akupunktur, Osteopathie, Homöopathie Techniker Krankenkasseskeptisch, abratend/­­Akupunktur, Osteopathie, HomöopathieBarmerneutral, mögliche Nährstoffmängel müssen berücksichtigt werden/­­Akupunktur, HomöopathieDAKneutral, bewusste Supplementierung von B12 ist notwendig/­­Akupunktur, Osteopathie, Homöopathie Blutuntersuchung Quelle: Unsplash Leistungsübersicht Stand: August 2019 4. Bluttest vegan - Welche Krankenkasse übernimmt was? Die Blutuntersuchung als Pauschalleistung von Krankenkassen für Vegetarier oder Veganer ist über einen Gerichtsentscheid schon vor Jahren abgelehnt worden. Die Begründung war, dass Vorsorge individuell zu übernehmen sei und bei diesen Ernährungsformen kein automatischer Nährstoffmangel mit entsprechenden Krankheitsfolgen zu erwarten sei. Und das, obwohl viele der zuvor erwähnten Krankenkassen sich bei der Ablehnung von veganer Ernährung auf mögliche Nährstoffmängel berufen. Als kurative Leistung anstatt einer präventiven Leistung werden Blutuntersuchungen für Vegetarier oder Veganer tendenziell eher von Krankenkassen übernommen. In vielen Fällen hängt das auch von der Kooperationsfreudigkeit des Arztes ab. Kann man also die Notwendigkeit der Blutuntersuchung belegen und rechnet der behandelnde Arzt diese Leistung ebenso bei der Krankenkasse an, dann ist eine Erstattung möglich, aber nicht die Regel. Kleine Blutbilder und häufig auch große Blutbilder werden von den Krankenkassen übernommen, bei denen Basiswerte wie rote Blutkörperchen, weiße Zellen, Blutplättchen, Hämoglobin und weitere gemessen werden. Diese Werte können je nach Abschweifung von Normalwerten Anzeichen auf Vitaminmangel liefern, reichen aber nicht für fundierte, eindeutige Einschätzungen. Für Veganer besonders relevante Werte werden in diesen Blutbildern in den meisten Fällen allerdings nicht erfasst. Über die BKK ProVita können für Veganer spezifische Blutuntersuchungen über das Bonusprogramm BonusPlus Ernährung erstattet werden. Welche Blutwerte sollten Veganer untersuchen lassen? Regelmäßige Bluttests auf kritische Nährstoffe wie B12, Eisen oder Folsäure können sich für Veganer als sinnvoll erweisen, um bei vorhandenen Mängeln entgegenzuwirken und negative Gesundheitseinflüsse zu verhindern. Nährstoffmangel kann nämlich ebenso ein Einflussfaktor zur Entstehung kardiovaskulärer Erkrankungen sein. Holo-TC als Indikator für das im Körper verfügbare B12 und Ferritin als Indikator für Eisen sind wichtige zu untersuchende Blutwerte für Veganer. Aber auch die Überprüfung von Vitamin D, Kalzium, Zink, B2 und Folsäure wäre zu empfehlen. Detaillierte Informationen zu einzelnen Nährstoffen findest du weiterführend in unserem Artikel über Arztbesuche als Veganer. 5. Fazit Während sich die deutschlandweit größten Krankenkassen wenig mit Veganismus beschäftigen, kaum Informationen zum Thema liefern und sich grundsätzlich eher skeptisch äußern, so gibt es zwei spezielle Krankenkassen, die sich für die Unterstützung von veganer Ernährung einsetzen. Die BKK ProVita und pronova BKK liefern ein spezielles Informationsangebot zum Thema und äußern sich positiv und ermutigend gegenüber einer pflanzlichen Ernährung. Nur die BKK ProVita glänzt durch ein zusätzliches Bonusprogramm, bei dem Veganer über ihre Krankenkasse auch finanziell in der Vorsorge entlastet werden können.

VeganMeetups - wie Picknicke offline verbinden

28. April 2019 Deutschland is(s)t vegan 

VeganMeetups - wie Picknicke offline verbindenAnzeige - Knapp 60 junge Menschen, die sich an einem Frühlingstag bei Sonnenschein im Park treffen, interessante Gespräche, gute Laune, Yoga und ein ausgiebiges Buffet an selbstgemachten veganen Speisen - all das und noch viel mehr gab es beim veganen Meetup in Köln. Copyright: Jasna Janekovic Was sind Vegan Meetups? Die veganen Meetups wurden von Laura (@laurafuitfairy) und Lina (@linalemondrop) ins Leben gerufen, mit der Idee Menschen zu verbinden, die die gleichen Interessen haben: eine gesunde Ernährung und ein bewusster Lebensstil. Doch oft reichen die Interessen über Veganismus hinaus - Reisen, Achtsamkeit, Spiritualität und Yoga sind häufig Themen, über die gemeinsam geplaudert werden. Die Meetups finden sowohl deutschlandweit als auch teilweise in der Schweiz und in Österreich statt und sind besonders im letzten Jahr stark gewachsen. Copyright: Judith Schönenberg Wie funktionieren Meetups und wer kann kommen? Auf dem Instagram Account @veganmeetups werden alle grundlegenden Infos zu anstehenden Picknicks veröffentlicht. Des Weiteren gibt es zu jeder Stadt eine zugehörige WhatsApp Gruppe, in der Details zur Organisation geklärt werden. Die meisten Meetups finden draußen statt, wenn das Wetter es zulässt. Ganz nach dem Motto ,,come as you are, darf jeder kommen - egal ob vegan oder nicht. Die einzige Voraussetzung ist, etwas veganes selbstgemachtes Essen mitzubringen. Somit entsteht ein buntes Buffet an leckeren Speisen. Hilfreich ist es außerdem, eigenes Wasser sowie Besteck und Teller für das Essen mitzubringen. Ebenfalls sollte an eine Picknickdecke oder gegebenenfalls Yogamatte gedacht werden, um sich auf der Wiese bequem zu machen. Die Meetup Saison ist eröffnet Das erste vegane Meetup der diesjährigen Saison fand am 06. April in Köln statt. Die Picknicksaison wurde somit eröffnet. Treffpunkt war der Adenauer Weiher, ein ruhiger Park mit angelegtem Weiher. Bei Sonnenschein und angenehmen 20° Grad kamen an diesem Tag mehr als 60 Menschen zusammen, um einen entspannten Nachmittag mit leckerem Buffet zu verbringen. Geteilt wurde das Buffet in eine herzhafte und eine süße Ecke, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Fündig sollte hier jeder werden. Vom Pad Thai Salat über Pizzaschnecken und Mango-Tiramisu bis hin zu Süßkartoffel-Brownies und dem obligatorischen Bananenbrot war für jeden Geschmack etwas dabei. Nachdem zahlreiche Fotos vom Buffet geschossen wurden, nahm sich jeder seine Portion und das Essen konnte beginnen. Copyright: Judith Schönenberg Copyright: Judith Schönenberg Yoga und Qi Gong - Good vibes garantiert Jeder, der selbst einmal Teil das Meetups war kann es bezeugen: good vibes und positivity schweben in der Luft.  Vielleicht liegt es an den inspirierenden Gesprächen, vielleicht aber auch an den anschließenden gemeinsamen Aktivitäten, was die Picknicke zu einem magischen Event machen. Denn für alle, die sich nach dem Essen nach etwas Bewegung sehnen, kommt die anschließende gemeinsame Yoga-Runde zu Gute. Zusammen mit Yoga-Lehrerin Jacky (@colourful_­movement) wurde über eine Stunde gemeinsam Yoga praktiziert und meditiert. Und auch hierbei gilt: come as you are. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Yoga bietet sich für jeden. Spaß und Entspannung stehen hier im Vordergrund. Besonders nach dem Essen tat es gut, sich auch ein bisschen körperlich zu bewegen und dafür war der leichte Yoga Flow von Jackie perfekt, um den Tag ausklingen zu lassen., so Laura (@laurafruityfairy). Copyright: Judith Schönenberg Neben Yoga wurde zum ersten Mal auch Qi Gong beim veganen Meetup angeboten. Benjamin alias BenWangChongLong führte die Gruppe in die chinesische Kampfkunst ein. Die Bewegungsform bringt Körper, Geist und Atmung in Einklang und zeigt ihre entspannende Wirkung besonders, wenn sie in der Natur praktiziert wird. Vor allem mit so vielen Teilnehmern auf einmal, wird der kollektive Spirit enorm gehoben - gute Laune garantiert. Copyright: Judith Schönenberg Wenn auch du Interesse hast, an einem vegan Meetup teilzunehmen, schaue am besten auf Instagram bei @veganmeetups vorbei. Dort findest du alle nötigen Informationen. Sollte deine Stadt nicht dabei sein, kontaktiere gerne die Administratoren des Accounts und mit Sicherheit kannst auch du bald ein Picknick in deiner Stadt realisieren. Wir freuen uns auf dich! Copyright: Judith Schönenberg Ein herzlichen Dank für die schönen Bilder von Judith Schönenberg zeitreise-fotografie.de Gastautorin Sabrina Kröffges Sabrina ist 22 Jahre alt und studiert in Köln Medienkommunikation und Journalismus. Nach ihrem Studium möchte sie sich als Social Media Marketerin selbstständig machen. In ihrer Freizeit befasst sie sich mit einer bewussten Lebensweise. Neben Yoga und Spiritualität gehören auch Reisen zu ihren Hobbies, über welche sie auf ihrem Blog berichtet. Schau doch mal vorbei

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit Grünkohl

15. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 15: Rezepte mit GrünkohlAnzeige Der Grünkohl gehört zur Gattung der Kohlgemüse, welche wiederum der Familie der Kreuzblütler zugeordnet wird. Neben den eher bekannten Gewächsen, wie Brokkoli, Blumenkohl, Weißkraut und Rotkohl, sind Schwarzkohl, Stängelkohl, Chinesischer Senfkohl und Grünkohl eher etwas ungewöhnlich. Illustration: Jasmine Schmid Unsere Großmütter haben den, wie einen überdimensional anmutenden Blumenstrauß mit krausen Blättern wachsenden Kohl, stundenlang mit gepökeltem Fleisch oder Würsten verkocht. Schade, denn die wertvollen Inhaltsstoffe der einzigartigen Pflanze gehen bei zu viel Hitze und zu langer Garzeit leider verloren. Grünkohl gehört zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Vitamin C Gehalt überhaupt. Im Winter sollte er deswegen häufig roh, in Form von Salat oder Smoothie verzehrt werden. Außergewöhnlicher Weise ist schlägt er, im Vergleich mit anderen Gemüsesorten, auch mit 4,3 g Protein gewaltig zu Buche. Doch damit noch nicht genug: Vitamin A und E, Fohlsäure, Kalium, Kalzium Magnesium und Eisen sind ebefalls in beachtlichen Mengen vorhanden. Ein wahres regionales Superfood! Die vielen entzündungshemmenden Antioxidantien, sowie Flavonoide, wirken als Radikalfänger und schützen unsere Zellen, bzw. die replikativen Vorgänge, die in unseren Zellen ablaufen. Das enthaltende Lutein und Betacarotin (Carotinoide) hemmt das Wachstum von Krebszellen. Besonders potent sind in dieser Hinsicht auch die vorkommenden Senföle - chemische Verbindungen, die Schwefel und Stickstoff enthalten und bei der Verdauung ihre entgiftende und antikanzerogene Wirkung entfalten können. Senföle werden auf Grund ihrer positiven Eigenschaften inzwischen nicht nur präventiv sondern auch therapeutisch bei der Heilung von Krebs eingesetzt. Grünkohl sollte erst ab November /­­ Dezember geerntet und verzehrt werden, da erst durch die lange Reifezeit genug der pflanzeneigenen Stärke in Fruchtzucker umgebaut werden kann und die Blätter damit aromatisch schmecken und bekömmlich werden. Rezept: Grünkohl Smoothie Zutaten für 2 Portionen ? 300 ml - 4 Stängel Grünkohl - 1 Bund Petersilie - 2 cm Ingwerwurzel - 1 großer Apfel - 1 reife Banane - 1/­­2 reife Avocado - 2 TL Gerstengraspulver - etwas Zitronensaft - Hochleistungsmixer Zubereitung - Grünkohl und Petersilie waschen, Apfel entkernen, Banane und Ingwer schälen, die Avocado auslösen. - Den Grünkohl vom Strunk streifen und mit der Petersilie, dem Ingwer und ca. 200-300 ml Wasser solange mixen, bis alle Pflanzenfasern aufgelöst sind. - Dazu auf geringer Stufe beginnen und mit der Höchsten Stufe enden. - Den Apfel, die Banane und die Avocado in groben Stücken dazu geben und den Smoothie so lange weiter mixen, bis er weich und cremig ist. Mit Zitronensaft abschmecken. - Ggf. mit etwas Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Rezept: Grünkohl Chips mit Zimt und Chili Zutaten für 2-3 Portionen - 4 Stängel Grünkohl - Olivenöl high oleic - Salz - Zimt - Chiliflocken - Backblech, Backpapier Zubereitung - Den Grünkohl von den Stängeln streifen. In mundgerechte Stücke reißen, in einer großen Schüssel mit etwas Olivenöl beträufeln, etwas salzen und mit den Händen so lange mischen und kneten, bis die Blätter rundherum mit Öl benetzt sind. - Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und bei 180°C 10-15 min backen. Dabei nach 7 min mit einer Gabel etwas wenden, dass sie von allen Seiten kross und knusprig werden. - Heiß mit etwas mehr Salz, Zimt und Chiliflocken bestäuben. LECKAAAA - Achtung Suchtgefahr! Unser Produkt-Tipp zum Rezept Das Gerstengras im Smoothie sorgt aufgrund seiner hohen Nährstoff- und Vitalstoffdichte, für wertvolle extra Power. Neben viel Vitamin C, Zink und Eisen, enthält Gerstengras jede Menge Calcium, das der menschliche Körper zum Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen benötigt. Darüber hinaus besticht Gerstengras durch einen hohen Anteil an Chlorophyll. Das grüne Farbpigment kann sich positiv auf die Blutzellerneuerung auswirken und bei der Entgiftung von Schadstoffen unterstützen. *** Gewinnspiel *** Keimling Naturkost ist der kompetente Partner für eine gesunde, vegane Ernährungsweise. Da Rohkost von besonders hohem Wert ist, bietet Keimling auch vieles rund um eine rohköstliche Ernährung, wie Mixer, Dörrautomaten aber auch Nüsse oder Algen. Wir verlosen eine Packung Gerstengras Pulver von Keimling Naturkost. Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Grünkohl an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 16.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 17.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights

17. November 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan in Thailand - Reisebericht und HighlightsAuch Thailand is(s)t vegan! Neben wunderschöner Natur, netten Menschen und historischen Tempelanlagen lädt auch die pflanzliche Küche zur Thailand-Reise ein. Welches meine absoluten Highlights waren, die ihr bei eurem nächsten Urlaub in Südostasien auf keinen Fall verpassen dürft? Ich verrate es euch! Vegane Highlights in Bangkok Los geht es in Bangkok. In der Metropole ist es laut, voll und turbulent - insbesondere in der berühmt berüchtigten Khao San Road in der Altstadt. Das Street Food und die Restaurants in der Straße mit Ballermann-Atmosphäre gleichen zwar eher eine Touri Abzocke, der Besuch lohnt sich trotzdem. Direkt um die Ecke, in einer kleinen und ruhigeren Seitenstraße, befinden sich nämlich gleich drei vegan/­­vegetarische Restaurants nebeneinander: Das Mango, Number 1 Vegetarian und Ethos. Gerade Letzteres ist zu jeder Tageszeit ein Besuch wert. Die als ,,Best Vegan Müsli Bowl in Bangkok angepriesene Bowl hält, was sie verspricht: viele frische Früchte, selbstgemachter Kokosjoghurt und Granola. Der perfekte Start in den Tag! Und auch der gebratene Tempeh und die Currys, die wir uns hier zum Abendessen gönnten, waren super. Aber auch im moderneren, östlich gelegenen Stadtgebiet, in dem neue Skytrains, Shopping Malls und Hochhäuser die Gegend zieren, gibt es den ein oder anderen Veggie-Spot. Zum Abendessen eine Top Adresse ist das May Veggie Home. Die Küche hier ist 100% vegan und bietet kreative thailändische Speisen sowie einige westliche Gerichte. Unsere Vorspeise, Enoki Pilze mit veganem Schinken umwickelt, war herzhaft und lecker und auch die Hauptgerichte wussten zu gefallen. Viel frisches Gemüse, oftmals schmackhaft zubereitetes Fake-Meat und aromatische Saucen. Bei Preisen um die 4,00 bis 5,00 Euro pro Hauptspeise gibt es da wirklich nichts zu meckern! Das Restaurant zählt nicht umsonst zu den beliebtesten veganen Locations der Hauptstadt.   Say Cheese! Vegan Cheese! Nun kommen wir aber zu meinem absoluten Highlight in Bangkok. Ebenfalls im Osten der Stadt, im Viertel Sukhumvit, befindet sich das Barefood Bangkok. Und dort gibt es veganen Käse. Richtig viel und richtig guten veganen Käse! Die großen Leiber werden allesamt auf Cashew Basis hergestellt und vor Ort für mehrere Wochen fermentiert. Die gebotenen Sorten reichen von Natur- über Paprika- bis hin zu geräuchertem Käse und sahen schon in der Theke höchst ansprechend aus. Da konnten wir gar nicht anders, als uns eine gemischte Käseplatte zu bestellen. Dazu werden ein paar frische Früchte und hausgemachte Brot-Cracker gereicht. Und was soll ich sagen? Es war super! Jede Sorte hatte ihren eigenen Geschmack und Charakter und der Käse war leider viel zu schnell verputzt. Ich hätte direkt noch eine zweite Portion essen können! Auch schön: gegessen wird hier, gemeinsam mit allen anderen Gästen, an einem großen Holztisch in der Mitte des Raums - da kommt so richtig gemütliches Wohnküchen-Feeling auf. Auf in den Norden Von Bangkok geht es nun aber in den Norden des Landes. Denn dort befindet sich das wahre vegane Epizentrum Thailands. Ein Grund mehr für uns dort den Großteil unserer Reise zu verbringen. Die schöne und entspannte Stadt Chiang Mai ist nach dem stressigen Bangkok eine wohltuende Abwechslung. Hier geht es deutlich gemütlicher zu, die Ortschaft beherbergt viele westliche Backpacker und bietet eine gute Auswahl an veganen Locations. Cafés, Restaurant, vegane Streetfood Stände, westliche und asiatische Küche - hier ist für jeden Geschmack und Hunger etwas dabei. Sei es nun die fruchtige Mango Müsli Bowl im Goodsouls Kitchen, die leckeren Zimtschnecken im Blue Diamant oder das köstliche und noch dazu extrem günstige Thai Food im Bee Vegan (wir haben hier für zwei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen und zwei Getränke umgerechnet knapp 7,00 Euro gezahlt). Pai - Das vegane Mekka Thailands Trotzdem ist Chiang Mai nur ein Vorgeschmack auf Thailands wahren veganen Hotspot: Pai. Das kleine Städtchen mit gerade einmal rund 2300 Einwohnern ist ein Mekka für Freunde der pflanzlichen Kost. Es liegt rund zwei Stunden Minibus-Fahrt westlich von Chiang Mai, in einem Tal inmitten Thailands Bergregion Mae Hong Son. Allein schon die landschaftliche Kulisse ist unglaublich schön: Canyons, Wasserfälle, heiße Quellen und große, satt grüne Reisfelder. In dem unter Backpacker als Hippi-Dorf angepriesenen Pai gehören Worte wie ,,Yoga, ,,Vegan und ,,Meditation zum guten Ton. Die Unterkünfte: kleine Bambus Bungalow Anlagen mit einer Vielzahl an Hängematten, die Touristen: alternativ angehauchte Backpacker, die Atmosphäre: friedlich und entspannt. Plötzlich waren wir in einem Mikrokosmus, in dem die Zeit stillsteht und die Welt völlig in Ordnung scheint. Kein Wunder, dass aus den geplanten drei Tagen ein einwöchiger Aufenthalt wurde.   Von Bowls, Eis und Thai-Food Gefrühstückt haben wir meist im Fat Cat, einem Café im lauschigen Baumhaus-Stil, dass von Kürbisranken umwuchert wird und in dessen Garten viele Zutaten von den Besitzern selbst anbaut werden. Ob nun die Rice Banana Bowl, der Avocado Salad on Toast oder das Müsli mit Obstsalat - hier ist es nicht nur lecker, sondern auch gesund. Auch im Earth Tone, nur ein paar Meter weiter, kann man sehr gut frühstücken und lunchen. Mein Tipp: Die Buchweizenwaffeln mit Obstsalat und einer Kugel Schoko-Banane-Erdnuss-Eis. Der Hammer! Wer gerne Frucht-Bowls isst, sollte unbedingt bei Bom Bowl vorbei. Die haben eine kreative und große Auswahl der des beliebten Healthy Food - von Acai- bis Erdnuss-Schoko-Bowl. Und wenn du Lust auf herzhafte asiatische Küche hast: im rein veganen Chew Xing gibt es chinesische Kost mit wirklich gutem Fake Meat und bei Charlie & Lek und Nanas, beide nicht rein vegetarisch/­­vegan aber mit top Auswahl, gibt es verdammt gutes und preiswertes thailändisches Essen. Kleiner Tipp: probier unbedingt einmal das traditionelle Gericht ,,Fried Morning Glory, gebratener Wasserspinat mit Knoblauch in kräftiger Sauce, klingt simpel - lohnt sich aber alle Male!   Neben den vielen Restaurants und Cafés gibt es aber noch einen anderen Ort, den du auf keinen Fall verpassen darfs: der abendliche Food-Market auf der Walking Street. Fast jeder Stand hier bietet veganes Essen an: indische Vegan Nan Rolls, Schoko-Kugeln, Fruchtdrinks, Currys, Kanom Krok (kleine thailandische Pancakes aus Reis und Kokos) und mein absolutes Highlight: Tea Leaf Salad im burmesischen Stil (der war so lecker, dass ich ihn rund jeden zweiten Tag gegessen habe und noch heute davon träume). Yes! Auch Thailand is(s)t vegan   Aber auch wenn du gerade wo anders in Thailand unterwegs bist - sei es im Osten oder auf den Inseln - meiner Erfahrung nach findest du überall leckeres veganes Essen. Gerade die Happy Cow App war uns auf der Reise wirklich ein guter und praktischer Begleiter. Und grundsätzlich solltest du dich einfach nie scheuen nachzufragen, ob ein Gericht auch vegan gemacht werden kann. In vielen Restaurants und Cafés ist ,,vegan kein Fremdwort und gerade bei Currys und Nudelgerichten ist es meist kein Problem das Gericht zu veganisieren und das Fleisch durch Tofu zu ersetzen. Kaffeeliebhaber aufgepasst! Das gleiche gilt für Milch: viele Cafés haben, neben tierischer Milch, auch Kokosmilch im Sortiment - nicht selten sogar selbst und frisch gemacht und extrem lecker im Kaffee. Mein Fazit: In Thailand zu reisen ist super und verhungern wird man sicherlich auch nicht. Ganz im Gegenteil! Die vegane Szene ist groß - gerade im Norden des Landes. Aber auch sonst findet man überall Leckereien auf rein pflanzlicher Basis. Kulinarisch wurden wir auf keinen Fall enttäuscht! Passende Artikel bei Deutschland is(s)t vegan - Vegane Lebensmittel im Asialaden Vegane asiatische Restaurants in Berlin Unser Buchtipp [Anzeige] Der Beitrag Vegan in Thailand - Reisebericht und Highlights erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Restaurants in Berlin - Asiatisch Essen gehen

30. Oktober 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Restaurants in Berlin - Asiatisch Essen gehenDies ist eine Ode an vegane Restaurants in Berlin, die unsere liebsten asiatischen Gerichte anbieten. 5 vegane Restaurants, in denen ihr köstliche pflanzliche Küche und fernöstliche Hochgenüsse erfahren könnt. Egal ob vietnamesisch, chinesisch oder japanisch. Uns war wichtig, für euch eine vielseitige und persönliche Auswahl zu treffen und asiatische Restaurants zu küren, die uns immer wieder zu sich locken. Hier unsere Top 5, die ganz besondere vegane Gerichte in Berlin anbieten, ein tolles Ambiente haben und dazu preiswert sind. Vegane chinesische Träume erleben im Tianfuzius Unser heimliches Lieblingsrestaurant Tianfuzius in Schöneberg bietet irrsinnig leckere vegane chinesische Küche an. Und das mit dem mit Abstand freundlichsten Personal, das wir in Berlin kennen. Wir könnten uns schon an den Vorspeisen ins Paradies futtern. Der mildscharfe geräucherte Wuxiang Tofu mit Wildgemüse, der knoblauchige Gurkensalat und gedämpfte Teigtaschen sind nur die erste Schwelle zum großen Essensglück. Hauptspeisen mit gebratenen Auberginen nach Yüxiang Art, vegane Lotusgarnelen oder gebackener Tofu mit eingelegten Schwarzbohnen sind die wahre vegane Erfüllung. Unfassbar lecker! Ein Must-Try unter den Restaurants für Veganer in Berlin! Vegane Hauptspeise chinesisch Chinesische Vorspeise vegan Chinesisches Gericht vegan Beste Kokossuppe schlürfen im Soy in Berlin Jede Stadt braucht einen guten Vietnamesen. Und das Soy ist nicht nur ein richtig guter Vietnamese, sondern auch einer unserer Favoriten wenn es um vegane Restaurants in Berlin geht. Nicht nur, weil es am allerschönsten aller Plätze, nämlich vor der Volksbühne in Berlin, liegt. Wir könnten einfach jeden Tag diese wunderbare Vorspeisen-Kokosuppe mit Tofu und Champignons essen. Danach dann den gemischten Reistopf mit karamellisiertem Tofu, Seitan, Austernpilze (Com Thap Cam m,i,o) oder das fast nach Fisch-schmeckende Cha Ca m,o (Marinierter Tofu mit Austernpilzen umwickelt in Seetangbla?ttern). Wir lieben diesen Ort. Das bunte Treiben, die erlesene Auswahl an veganen Gerichten und die Erdbeerlimo mit Chia-Samen. Der perfekte Ort zum immer wieder hingehen. Veganes vietnamesisches Restaurant Soy Soy – Veganes vietnamesisches Restaurant in Berlin Ryong - japanisch-vietnamesische Vielfalt genießen Das Ryong bietet eine aufregende Auswahl an japanisch-vietnamesischer Küche und darunter viele vegane Gerichte. Ihr wählt unter anderem zwischen veganen Bao-Burgern in knuspriger Tempurakruste, Wraps in Chinakohl, hausgemachten Dinkelnudeln mit kräftigen Gemüsebrühen sowie Bentoboxen mit einer bunten Zusammenstellung an frischen wie gegrillten Gemüsen. Wir sind im Wow-Zustand. Ein kleiner Vorgeschmack gefällig...? Gedämpfter Spinat mit karamellisierter Zitronengras-Lauch-Wasabi-Sojasauce oder lieber Süßkartoffel in einem Kurkuma-Tempuramantel in Dill-Pilz-Sauce mit Noristreifen? Super auch für den nächsten Lunch mit Freunden die auf veganes Essen in Berlin Mitte stehen. Japanisches veganes Gericht   Ryong: Japanisch-Vietnamesisches Restaurant in Berlin Mitte 1990 vegan living - 100% vegane Vorspeisen-Wunder Als totale Vorspeisen- und Bowls-Fans gibt es fast kein besseres veganes Restaurant in Berlin und wir konnten uns bei 1990 vegan living gar nicht mehr halten vor Glück. Die Auswahl ist einfach nur sexy und umwerfend delikat. Bestellen und teilen ist das Motto, denn dann macht vegan Essen gehen in Berlin am meisten Spaß. Wie soll man sich auch sonst auf eine kleine Vorspeisenauswahl beschränken. Wir wollen alle! Fantastisches Ambiente auch, schön gelegen am Boxi und immer einen Mädels- oder Männerabend wert. Wir wünschen guten Hunger! 1990 – 100% veganes vietnamesisches Restaurant in Berlin Royals and Rice - vietnamesische Reis-Bar Das Royals und Rice ist das schickere unter den Vietnamesen. Vom Ambiente her mutig und stylisch, liebevoll und mit wunderbarer Berliner Industrie-Ästhetik. Wir finden, dies ist der perfekte Ort für alle die ein Business-Dinner planen oder einfach mal schick vegan Essen gehen möchten. Bei 50% veganen Speisen findet nämlich jede/­­r was. Was uns ebenfalls begeistert: hier stellen wechselnd Künstler ihre Bilder aus. Kreativität fließt also nicht nur in die superleckeren vietnamesischen Speisen. Wir lieben zum Beispiel: Gedämpfte Germreisnudeln, Königsrollen mit Taro und Shiitake, Tempura Curry mit Auberginen und eingelegten Erdnüssen oder die sensationellen ,,Old Berliner - Crunchy Veggie Rice Rolls gefüllt mit grünem Spargel, Aubergine und Pflücksalat. Yummy, so macht vegan Essen gehen in Berlin Spaß! Das Royals & Rice – Vietnamesische Rice Bar mitten in Berlin (mit Verlosung) Der Beitrag Vegane Restaurants in Berlin - Asiatisch Essen gehen erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Mie-Nudeln mit Sauce Hangzhou

21. Juli 2017 Herr Grün kocht 

Mie-Nudeln mit Sauce Hangzhou Dieser Herr Grün Artikel enthält Werbung für Quorn. >>Wissen Sie, Signor Grün, manchmal habe ich einen Traum. Wir wohnen in einer chinesischen Stadt.>Herr Grün kocht. Grüne asiatische Küche. Es liegt am Hang eines kleinen Hügels.>Wie heisst denn die Stadt. Wird das in Ihrem Traum auch gesagt?>Hangzhou. Es gibt sie wirklich. Ich habe nachgeschaut. Sie ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz Zhejiang.

Vegan im Job - 10 Tipps fürs Überleben in der Berufswildnis

1. Juni 2017 Deutschland is(s)t vegan 

Wir Veganer lieben Herausforderungen! Auch im Job. Nicht nur, dass wir ständig überall nachfragen (ist das vegan?), zu Partys unser eigenes Essen mitbringen und Zutatenliste in Supermärkten studieren. Nein, auch im Berufsalltag stellen wir uns den Widrigkeiten der nicht-veganen Welt. Dabei lassen die meisten Kantinen und Businesslunches uns bei den veganen Menüalternativen eher traurig werden. Also. Lets do it. Hier ein paar Survival-Tipps für den Tag im Büro. Für Bewusste: was mitbringen Wer sich bewusst und sorgsam vegan verpflegen will, kommt um das vortägige selber kochen nicht drum herum. Sorry! Statt ein aufwändiges Gericht für den nächsten Tag vorzubereiten, seid einfach großzügig mit dem Abendessen. So könnt ihr die übriggebliebene Portion am nächsten Tag kalt essen oder warm machen. Einfache und schnelle Rezepte, die auch am nächsten Tag noch prima schmecken, findet ihr hier. Leckere und einfache vegane Rezepte: „Vegan im Job“ von Patrick Bolk Für Soziale: mit Kolleginnen kochen Ihr habt eure Kollegen lieb? Ihr braucht mal wieder ein Social-Event fürs Team? Na dann kocht doch zusammen! Einigt euch zum Beispiel auf einen wöchentlichen ,,Bring-your-own-lunch (vegan edition) oder einen ,,Buffet-Tag (v-deluxe). An diesen besonderen Tag bringt jeder was mit und alle dürfen davon essen. Salatbar, Potluck, veganer Döner oder Berliner Allerlei - wie auch immer, lasst es euch schmecken. Für Altruistische: für alle kochen Wenn ihr euch als Veganer in eurem (kleinen) Team beliebt machen wollt, zu viel Zeit und zu viel Geld habt, dann kocht einfach ab und zu für alle. Oder wechselt euch im Kollegium ab. Vorausgesetzt die Küche vor Ort ist ausreichend ausgestattet. Wir empfehlen euch auf zwei-Komponenten-Mahlzeiten zu setzen (Nudeln und Gemüse-Soße, Reis und Dal) oder größere Eintöpfe zu kochen (Chili sin carne, Kichererbsen-Kokos-Suppe, Kartoffeleintopf). Fetzt! Vegane Rezepte für alle: www.deutschlandistvegan.de/­­category/­­food/­­rezepte Für Weltverbesserer: Kantine inspirieren OK, also ihr habt diese 0-8-15 Betriebskantine mit Gerda und die Hot-Menüs lauten Schnitzel mit Pommes oder Currywurst? Das veganste auf der Speisekarte ist der vegetarische Grießbrei als Dessert? We feel you. Wenn du eher zu denen gehörst, die gerne inspirieren und die Welt verändern: sprich doch mal mit Gerda. Es gibt inzwischen einige vegane Schulungsanbieter für jegliche Außer-Haus-Verpflegung. Und: Kleine Schritte sind auch ok. Wenn es auf deinen Anschub schon einmal Pommes in Pflanzenfett und einen trockenen Salat ohne Dressing gäbe, hey! Super! Einfach dranbleiben, Profis suchen und deinem beruflichen Umfeld ermöglichen, dazu zu lernen. Und vielleicht bist du ja nicht allein. Finde gleichgesinnte Kollegen, die eine ausgewogenere pflanzenbasierte Ernährung bevorzugen. Für Faule: bestellen Jetzt halt dich fest. Es gibt Menschen, die kochen vegane Speisen für dich auf Bestellung und bringen es bis zu deiner Haustür. Wie geil! Das ganze nennt man Lieferdienste und inzwischen gibt es eine ganze Reihe an großartigen Anbietern in sämtlichen Städten, die ,,vegan ausloben (oder danach filtern). Alles was du machen musst ist einen aussuchen und checken, welche Restaurants in deinem Umkreis liefern. Bei chinesischen, thailändischen, koreanischen oder indischen Restaurants steigt die Wahrscheinlichkeit auf vegane Top-Acts. Wir empfehlen: Sammelbestellungen, um die Liefergebühr zu sparen (siehe Für Soziale). Für Etablierte: die besten Restaurant-Spots Ihr seid aus dem Berufsanfängeralter raus oder habt einfach mächtig Kohle? Ja dann geht halt einfach essen. Zum Auffinden der besten veganen Spots gibt es inzwischen praktische Apps und gute-alte Restaurantdatenbanken, um den nächstbesten Businesslunch aufzuspüren. Ausgewählte und etablierte Restaurantdatenbanken und Apps findet hier: www.happycow.net www.vanilla-bean.com www.vebu.de/­­essen-genuss/­­vegane-restaurants Für Spontane: Imbiss, Supermarkt, Bäckerei und Co. Falls euer Büroumfeld eher einer Restaurantwüste ähnelt und ihr ziemlich spontan seid, checkt mal Falafel-Imbisse, Bäckereien oder Supermärkte aus. Da finden sich oft vegane Mittagsretter. Es lohnt sich übrigens, eine Survival-Box zu etablieren. Also eine Kiste mit allerlei Schnell-Kochbaren Utensilien (Tassensuppen, Müsli, Reis, Nudeln, Aufstriche). So habt ihr auch an stressigen Tagen ein veganes Backup. Für Gesunde: der Smoothie Über Smoothies müssen wir nichts mehr sagen. Ihr kennt das. Falls ihr zu Hause oder am Arbeitsplatz über entsprechende Gerätschaften verfügt, dann ran an das Gemobst. Gehaltvolle Smoothies zur Mittagszeit machen auch satt und helfen euch durch den hungrigen Tag. Unser Smoothie Artikel: www.deutschlandistvegan.de/­­green-smoothies-leider-geil-teil-2 Für Tapfere:  BLB, Big Late Breakfast Wenn ihr eher hart gesotten und mittags nicht so hungrig seid, empfehlen wir euch das BLB, ein Big Late Breakfast. Früh morgens esst ihr dafür nichts, dann aber gegen 11 etwas größer, mit gutem Brot oder Porridge, Obst, vielleicht einer Gemüsebrühe (warme Suppe). Diese große späte Frühstück bringt euch sicher durch den Tag. Für Kreative: Catering organisieren Es gibt inzwischen vegane Catering-Anbieter. Abhängig davon wo ihr wohnt und wieviel Gestaltungsfreiraum ihr habt, ließe sich also ein veganes Catering organisieren. Oft hilft es ja auch schon, an 1-2 Tagen einen Caterer zu haben, falls es keine eigene Kantine gibt. Informiert euch über eure lokalen Möglichkeiten. Vegan im Job ist einfach! Also, ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten als Veganer draußen in der Berufswildnis zu überleben. Gebt nicht auf! Bleibt entspannt, seid lieb zu euch und euren Mitmenschen. Unsere Erfahrung ist: es gibt nicht den einen Weg. Gestaltet den Berufsmarathon eures Lebens mit einem Maßnahmen-Mix, bei dem ihr locker und offen bleibt.   Der Beitrag Vegan im Job - 10 Tipps fürs Überleben in der Berufswildnis erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Meine vegane Woche - 21. - 28. März

29. März 2016 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 21. - 28. März Montag Ich hatte ja kürzlich Geburtstag und meine Frau Mama hat mir diese wunderhübsche Kette geschenkt. Ich liebe lange Ketten! Dienstag Selten, aber manchmal doch, bekommt man auch in unseren Breiten eine wunderbar reife Mango in die Finger. Ich habe sie mit gefrorener Banane zu diesem super-cremigen Smoothie verarbeitet. Mittwoch Kennt ihr das, wenn ihr euren Kühlschrank durchforstet, auf der Suche nach Essbarem, und dabei die wildesten Kombinationen herauskommen, die ihr insgeheim sehr köstlich findet? So geschehen mit dieser Partnerschaft zwischen chinesischer Reispfanne und Cremespinat... erstaunlich gut gemeinsam! Donnerstag Comfort Food - Wohlfühlessen. So muss ich dieses Abendessen beschreiben, immerhin gehört Pasta mit Tomatensauce zu meinen Leibspeisen. Weil es so schön ist (und ich aus einer Laune heraus 2 kg Äpfel gekauft habe), gab es zum Nachtisch noch einen schnellen Apple Crisp. Freitag M und ich lieben Kartoffeln, und unter allen Zubereitungsarten mag ich Kartoffelsalat wohl am liebsten. Ich hatte Lust auf seine österreichische Form, bei der er mit Zwiebeln und Gemüsebrühe vermischt wird anstatt mit Mayo. Dazu noch ein paar Gewürzgurkerl, ein frisch gebackenes Weckerl - mhmm! Samstag M isst zwar gerne Müsli, aber er mag Sojamilch gar nicht (auch nach all den Jahren nicht). Zum Glück habe ich endlich, endlich eine Milch gefunden, die ihm schmeckt - Vanille-Hafermilch! Ostersonntag Beim österlichen Spaziergang lockte mich das "Vegan"-Schild in eine Filiale der Bäckerei-Kette Backwerk hinein. Dort deckten M und ich uns mit Bageln und Börek ein - die Bagels waren gut, der Spinat-Börek sagenhaft! Wie schön, dass das vegane Angebot mittlerweile immer größer wird, ist doch die Auswahl sehr praktisch für einen schnellen Snack, wenn man unterwegs ist. Ostermontag Was macht man zu Ostern? Genau, man bäckt Weihnachtskekse und summt "Jingle Bells" - was sonst? Ich bin an den letzten Zügen für mein neues Buch über vegane Weihnachten und komme jedes Mal ganz furchtbar in Weihnachtsstimmung, wenn ich daran arbeite. Da ist es mir auch egal, wenn draussen der Osterhase vorbeihoppelt! Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Couscous-Salat mit orientalischem Pur-erh-Tee + Verlosung

13. Januar 2016 The Vegetarian Diaries 

Couscous-Salat mit orientalischem Pur-erh-Tee + Verlosung Jetzt zu Beginn des Jahres und mitten in der kalten Jahreszeit stehen Tees wieder ganz hoch im Kurs. Sei es als wärmendes Getränk am Abend, passend zu etwas Süßem am Nachmittag, als Begleiter zum Detoxen und sogar zum Kochen und Backen. Tee ist nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Verarbeitung und Zubereitung extrem flexibel und bietet so vielfältige Möglichkeiten. Umso mehr freue ich mich, euch heute die Wellness-Tees von Deepure vorzustellen. Den drei verschiedenen Sorten Classic Original, Oriental Original und Kamille ist allen gemein, dass sie auf Basis von natürlichem Pu-erh-Tee hergestellt werden. Pu-erh-Tee – Das Getränk der Kaiser Pu-erh-Tee wird aus einer Unterart des Teestrauchs gewonnen und gilt als eine der Ursprungsformen des Tees überhaupt. Alle Teepflanzen stammen aus der chinesischen Provinz Yunnan. Pu-erh-Tee wird in einem aufwendigen Reifeprozess hergestellt, der unter Umständen bis zu fünf Jahren dauern kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Tees, gewinnt ein Pu-erh-Tee so mit der Zeit an Qualität und Geschmack. Im Vergleich zu vielen anderen Teesorten zeichnen sich die Pu-erh-Tees vor allem durch ihr dunkle Farbe, dem kräftigen Geschmack und einem hohen Anteil an Koffein und Theobromin aus. Darüber hinaus besitzt der Tee antimutagene und antimikrobielle Eigenschaften und eignet sich so zum Beispiel als Begleiter zum Detoxen. Deepure – Tee-Essenzen Traditionell wurde Pu-erh-Tee für die chinesischen Kaiser zubereitet. Mittlerweile sind die Premium-Tees aber natürlich auch für Teeliebhaber weltweit verfügbar. Deepure ist hier noch einen Schritt weitergegangen und bietet den Tee als Essenz an. So befindet sich in den Teebeuteln statt der groben Teeblätter eine Tee-Essenz, die sich beim Übergießen mit (heißem) Wasser auflöst. Neben der unkomplizierten und vor allem schnellen Zubereitung hat dies den Vorteil, dass der Tee auch kalt genossen werden kann. Gerade im Sommer oder nach dem Sport, kann der Tee somit sofort verzehrt werden und bietet gleichzeitig eine willkommene Erfrischung. Das man den Tee aber nicht nur trinken kann möchte ich euch mit dem folgenden Rezept zeigen. Von den drei Deepure-Sorten eignet sich meiner Meinung nach vor allem der Oriental Original ganz besonders gut um damit Gerichte zu verfeinern. In diesem Fall wird der Tee mit heißem Wasser übergossen und anschließend zur Zubereitung des Couscous verwendet. Ähnlich könnte man zum Beispiel auch ohne Probleme Bulgur oder Grieß verarbeiten. Durch den leicht süßlichen Geschmack des Tees, schafft man bereits einen interessanten Geschmack des Couscous ohne eine weitere Zutat hinzugegeben zu haben. In dieser einfachen Varianten wird der Salat mit frischen Tomaten, Paprika, Gurke sowie Petersilie und Schnittlauch serviert. Natürlich sind eurer Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Besonders passend sind zum Beispiel auch Zutaten wie Datteln, Minze, Rosinen oder Kichererbsen. Die drei Sorten von Deepure können zum Beispiel über Amazon oder in ausgewählten Teehäusern bezogen werden. Wenn ihr immer auf dem Laufenden bleiben möchtet, dann schaut doch einfach mal bei Deepure auf Facebook vorbei. 5 from 1 reviews Couscous-Salat mit orientalischem Pur-erh-Tee   Drucken Autor: Arne Ewerbeck Rezepttyp: Salat, Couscous Zutaten 300 g Couscous 1 Tee-Essenz Original Oriental Gemüsebrühe Salz, Pfeffer 1 Salatgurke 200 g Cocktailtomaten 1 rote Paprika 1 rote Zwiebel Saft einer Zitrone frische Petersilie frischer Schnittlauch Zubereitung Wasser zum Kochen bringen und für einige Minuten abkühlen lassen. Tee-Essenz und Gemüsebrühe mit dem Wasser vermischen und über den Couscous gießen. Dieser sollte leicht bedeckt sein. Für einige Minuten quellen lassen und ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit die Gurke, Tomaten und Paprika gründlich reinigen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Petersilie und Schnittlauch waschen und ebenfalls fein hacken. Die Zitrone auspressen und alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen. Mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls Zitrone abschmecken und mit frischer Petersilie und Schnittlauch servieren. 3.4.3177 Gewinnt ein Detox-Teeset Und das Beste wie immer zum Schluss: Damit ihr die Möglichkeit habt, den Tee auch selber einmal auszuprobieren, verlose ich ein Teeset von Deepure. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar welche Teesorte denn euer persönlicher Favorit ist. Das Gewinnspiel ist beendet! Und so seid ihr dabei: - Hinterlasst einfach einen Kommentar mit eurer Lieblings-Teesorte - Das Gewinnspiel endet am 17.01.2016 , 24:00 Uhr. - Der Rechtsweg ist ausgeschlossen Viel Erfolg! #meindeepure #Detox Dieser Artikel wurde gesponsert von Deepure. Auf die oben genannten Informationen und den Artikel wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Auberginen Turm mit Hoisin Mayonnaise

22. Dezember 2015 veganwave 

Wieder mal inspiriert vom veganen Restaurant Plant in Kapstadt, habe ich versucht den Auberginen Tower nachzubauen. Das faszinierende war der Cream Cheese gewürzt mit Hoisin. Ich wusste gar nicht genau, was das war und habe erst mal in Wikipedia nachgeschaut: eine dunkle, süßlich schmeckende, kräftige Sauce, die häufig in der chinesischen und vietnamesischen Küche zu Fleischgerichten gegessen wird. Da ich aktuell hier in Kapstadt keinen veganen Cream Cheese zur Verfügung habe, habe ich einfach Mayonnaise gemacht und mit Hoisin gewürzt, sehr lecker, überzeugt euch selbst! Auberginen Turm mit Hoisin Mayonnaise Für 2 Personen Zutaten - 1 große Aubergine - 2 rote Paprika - Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - Olivenöl zum Braten des Gemüses - 5 EL Mayonnaise, Rezept hier - 2 TL Hoisin Sauce - 2 Handvoll frische junge Salatblätter (z.B. junger Spinat, Ruccola, Kopfsalat) Zubereitung Aubergine vom Strunk entfernen, waschen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Wer möchte, kann die Bitterstoffe aus den Auberginenscheiben entfernen, indem er mit viel! Salz die Scheiben bestreut, 10 min ruhen lässt und danach die Scheiben abwäscht. Ich hatte mal wieder keine Geduld, und es hat auch so gut geschmeckt, aber feiner ist es natürlich ohne die Bitterstoffe. Die Auberginenscheiben in reichlich Olivenöl (bitte kein anderes Öl, es schmeckt einfach anders) in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten braten, so dass die Scheiben gut Farbe annehmen. Das dauert so ca. 10-15 min, anschließen kräftig salzen und pfeffern und noch mal im Öl wenden. schön braun von beiden Seiten Anschließend den Strunk der Paprika entfernen, die Paprika entkernen und in ca. 3×4 cm große Stücke schneiden. Die Paprikastücke ebenfalls in einer beschichteten Pfanne (bitte neues Öl nehmen, sofern die Pfanne mit den Auberginen verwendet wird)  von beiden Seiten anbraten, aber nicht schwarz werden lassen, einfach nur ca. 7-8 min braten, dass sie gar werden. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. Sie können noch etwas Biss haben, das schmeckt mir persönlich am Besten. Paprika mit Röstaroma durch das Anbraten Sowohl Auberginen- als Paprikascheiben auf einem Küchenpapier nach dem Braten abtropfen lassen. Die Mayonnaise nach Rezept vorbereiten und anschließend 5 EL Mayonnaise mit 2 TL Hoisinsauce vermischen. Anrichten Auf zwei Tellern den gewaschenen Salat verteilen und jeweils abwechselnd Aubergine, Paprika und großen Klecks Hoisin Mayo schichten, so dass beide Türmchen ca. 3-4 Schichten haben . Wer möchte kann noch zwischen den Scheiben auf der Mayoschicht ein paar Salatblätter geben, das sieht sehr dekorativ aus. Zum Schluss noch ein paar Spitzer Hoisinsauce auf dem Teller und über den Salat verteilen. Dann Lasst Euch den Auberginen Turm mit Hoisin Mayonnaise schmecken! außergewöhnliches Geschmackserlebnis Der Beitrag Auberginen Turm mit Hoisin Mayonnaise erschien zuerst auf veganwave.

Feinstes asiatisch-veganes Essen: Vlaire Uisine in Wien

26. Juli 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Feinstes asiatisch-veganes Essen: Vlaire Uisine in WienIch weiß nicht, ob man ein Lokal, das seine Pforten bereits im Mai geöffnet hat, mehr als zwei Monate später noch als Neueröffnung bezeichnen kann. Was ich aber sicher weiß, ist, dass diese Neuentdeckung immer wieder aufs Neue ein strahlendes Lächeln auf mein Gesicht zaubert. Ich habe inzwischen schon etliche Mal dort gegessen und dachte bei jedem Besuch, dass ich noch mehr Gerichte testen müsse, bevor ich darüber schreiben könne, aber da sich meine Meinung wohl nicht ändert, ist jetzt der Tag gekommen: Heute berichte ich – in garantiert sehr schwärmerischer Weise – über das asiatische Restaurant Vlaire Uisine. Von Misosuppe über Seetang bis hin zu knusprigen Sojahäppchen Ambiente, kulinarisches Angebot und Service stehen allesamt unter den Fittichen von Besitzerin Claire Chang. Sie beschäftigte sich jahrelang mit der taiwanesisch-vegetarischen Küche, bis sie sich schließlich auf die asiatische vegetarisch-vegane Küche spezialisierte. Sorgfältig ausgewählte Zutaten und Kreativität sind Claire bei der Zubereitung ihrer Speisen ebenso wichtig, wie die Prinzipien von ,,Yan Sheng. Dieses Konzept der traditionellen chinesischen Medizin zeigt auf, wie man durch die Ernährungsweise ein harmonisches Gleichgewicht herstellen und Einfluss auf das Wohlbefinden nehmen kann. Und das stellt sich bei mir im Vlaire Uisine regelmäßig ein - ganz egal, ob ich grünen Seetang mit Bohnensprossen, Kimchi Nudeltopf mit Chinakohl, Morcheln und knusprigen Sojahäppchen oder Buddhas Lieblingsspeise bestellt habe. Die Speisekarte gliedert sich in kalte Vorspeisen, Salate, Aus dem Wok, Nudeltöpfe und Desserts. Von Montag bis Freitag kann man darüber hinaus noch aus sechs preisgünstigen, dreigängigen Menüs wählen, bei denen ich ganz besonders die vier verschiedenen Vorspeisen schätze (beste Miso-Suppe ever!). Wie es sich für mich gehört, wurden natürlich auch die süßen Genüsse probiert. Hier gibt es zwar nur vier zur Wahl, aber der Kokospudding mit Mangosoße, die Pandan Kokosrollen und auch die gebackenen Früchte sind herrlich lecker. Sämtliche Speisen sind übrigens vegan und entsprechend gekennzeichnet, einige wenige Gerichte kann man wahlweise mit Ei bestellen. Top Service und schickes Ambiente Dass ich bereits die verschiedensten Kreationen gekostet habe, liegt auch daran, dass Claire eine Gastgeberin par excelllence ist. So ist noch kein Essen vergangen, an dem sie nicht mit kleinen Tellern aus der Küche gewirbelt kam und feine Probierhäppchen servierte. Wer dabei obendrein noch über asiatisches veganes Essen plaudern möchte, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Was das Interieur betrifft, so sind violett und gold die Farben, die das Vlaire Uisine bestimmen - das zieht sich von der Bestuhlung, über Tischläufer und Lampen bis hin zu den Waschbecken in den Toiletten. Die gesamte Einrichtung ist mit Bedacht aufeinander abgestimmt. Dazwischen findet man nicht nur viele passende Deko-Details, sondern auch praktische Dinge wie Zahnseide und Fusselroller in den Waschräumen. Noch ein Pluspunkt sind außerdem die Öffnungszeiten, denn das Vlaire Uisine hat auch sonntags geöffnet, was in Wien nicht gerade die Regel ist. Fazit: Das Vlaire Uisine ist ein in jeglicher Hinsicht äußerst geschmackvolles asiatisches Restaurant mit raffinierten Speisen und einem top persönlichen Service. Vlaire Uisine Otto-Bauer-Gasse 25 1060 Wien www.facebook.com/­­vlaire.uisine   Der Beitrag Feinstes asiatisch-veganes Essen: Vlaire Uisine in Wien erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegetarische Pilz-Sahne-Sauce

28. August 2014 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Pilz - Sahne - Sauce - Schmeckt gut zu panierten Tofu-Schnitzel. Zutaten: 3 Schalotten 1 Päckchen getrocknete chinesische Pilze 1/­­8 ltr Weißwein, trocken 1/­­4 ltr Schlagsahne 250 g vollreife Tomat...

Vegan in Hong Kong - VeggieWorld 16. & 17. März 2019

4. März 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Anzeige Hong Kong ruft! Zum ersten Mal findet die VeggieWorld in der asiatischen Metropole statt und bringt innovative Aussteller und interessierte Massen vom 16.-17. März im PMQ Design Center auf Hong Kong Island zusammen. Das ist besonders aufregend, da die VeggieWorld dieses Jahr zum ersten Mal auch an außereuropäischen Standorten stattfindet. Innerhalb Europas ist die Messe bekannt als älteste, größte europäische Messe zum Thema Veganismus. Von Vorträgen über rohvegane Ernährung, weibliche Meinungsführer in veganen Bewegungen und Gesundheitsvorteile veganer Ernährung bis hin zu Ausstellern veganer Schokolade, Produktionsfirmen von ,,Ananasleder-Produkten und Kosmetikmarken wie Lush ist alles dabei. Zum Eintrittspreis von 100 HK$ für ein Tagesticket und 180 HK$ für ein Wochenendticket im Online Vorverkauf erhält man Zugang zur Messe. Ananasleder Produkt (C) Foto: velove Um den Ausflug nach Hong Kong zusätzlich zu bereichern, haben wir für euch außerdem ein paar Vegan-Tipps für die Millionenstadt zusammengestellt!   Vegane Restaurants 1. Kind Kitchen Kind Kitchen kombiniert veganes Fusionsessen von westlichen Burgern über asiatische Gyoza und bietet noch dazu ein 2-1 Konzept, indem sie Restaurant und ihren Supermarkt Green Common unter einem Haus haben. Außerdem veranstalten sie häufig Events in Form von Talks und neuen Produktvorstellungen. Hinter der Organisation stehen dieselben Leute der Green Monday Foundation, die sich für eine grüne, nachhaltige, gesunde Gesellschaftsentwicklung einsetzen. (C) Foto: Kind Kitchen Hong Kong vanilla bean 2. MANA! Central MANA! zeichnet sich durch die vorbildhafte Zero Waste Umsetzung aus. Lebensmittelreste werden an die Hong Kong Organic Farming Community weitergegeben, um als Dünger für guten Boden zu dienen. Dort lassen sich neben ? la carte Gerichten auch eigene Burger und Fladenbrote mit möglichen 30 Toppings zusammenstellen. Als i-Tüpfelchen bedient das Restaurant die Nachfrage nach glutenfreien und rohen Optionen innerhalb eines vegetarischen Menüs, das zum Großteil aus veganen Gerichten besteht. (C) Foto: MANA! Hong Kong 3. LockCha Tea House Wenn man DAS lokale, essenskulturelle Erlebnis sucht, sollte man das LockCha Tea House aufsuchen. Dort findet man eine große Auswahl an veganen Dim Sum für jeden Geschmack. Dazu werden verschiedene einheimische Teesorten gereicht, ganz nach der chinesischen Tradition. 4. Loving Hut Hong Kong Für budget-freundliche, vegane und lokale Küche ist Loving Hut Hong Kong der perfekte Anlaufpunkt. Die Restaurantkette ist in vielen südostasiatischen Ländern vertreten und bietet überall landesspezifische Kost zum kleinen Preis, wobei die örtliche Inszenierung jeweils sehr unterschiedlich sein kann. In der Hong Kong Filiale lässt sich eine ausgiebige Karte finden, die sogar Süßspeisen und vegane Kaffeespezialitäten beinhaltet. Ein Plus sind Mittagsangebote zu bestimmten Uhrzeiten und die Möglichkeit der bequemen Essensbelieferung über Foodpanda. (C) Foto: Loving Hut Hong Kong vanilla bean 5. Woodlands Hong Kong Schreit nicht so ganz typisch Hong Kong, ist aber trotzdem eine exzellente Wahl für veganes Essen, wenn man etwas authentisch Asiatisches sucht. Anstelle von chinesischem Essen wird man bei Woodlands einige indische Köstlichkeiten finden, die mehrheitlich wegen der großen hinduistischen Bevölkerung in Indien prinzipiell schon vegetarisch sind. Um nicht unter der Verwirrung der indischen Namen der Gerichte in ein paneer oder ghee Fettnäpfchen zu treten, gibt es eine separate Karte mit rein pflanzlichen Gerichten. Viele weitere tolle Restaurants könnt ihr über die App von www.vanilla-bean.com entdecken. Ethische Kleidung Hong Kong bietet ein großes Breitband an umweltbewussten und ethischen Kleidungsläden. Allerdings sind viele dieser Geschäfte nur als Online Shops angesiedelt. Möchte man bei einem längeren Besuch trotzdem die Varietät an grünen Online Shops auskosten, so sollte man sich diese drei besonderen Geschäftsmodelle definitiv anschauen. 1. Paper Shades Paper Shades hat das außergewöhnliche Konzept nachhaltiger Brillen entwickelt, die aus Papier hergestellt werden! Die Gründer erklären auf ihrer Website, dass sie eine Nische zwischen teuren Designerprodukten und billigen Wegwerfprodukten bieten wollen, um dem Konsumenten mehr Auswahlmöglichkeiten zu geben. In Zusammenarbeit mit anderen Firmen kreieren sie ebenso individualisierte Sonnenbrillen je nach Anlass oder Event. (C) Foto: Paper Shades 2. A.C.F A.C.F zeichnet sich durch die vegane, genderneutrale Kleidung hergestellt aus recycelten Designerstoffen aus. Gleichheit und Umweltschutz stehen bei ihnen an vorderster Stelle. Die Firma nutzt weder chemische Färbemittel, noch unterstützt sie Wasserverschwendung, da sie mit sogenanntem ,,deadstock produziert - Stoffen, die von Fabriken ansonsten weggeworfen werden würden. Ihr Unternehmensgrundsatz ist: Its better to do a little of something than a lot of nothing 3. RUMI X RUMI X setzt auf eine innovative Technik, bei der sie aus Kaffeesatz und recycelten Plastikflaschen Stoffe herstellen, die weich und dehnbar sind. Ihre Produktpalette besteht vor allem aus sportlicher Yoga Kleidung, die auch im Alltag Verwendung finden kann. (C) Foto: green ladies Hong Kong facebook Second Hand Für das Shoppingerlebnis in einem richtigen Laden empfehlen sich verschiedene Second Hand Shops, die den ökologischen Fußabdruck ebenso geringer halten als beim Erwerb von fast fashion. Darunter zählen zum Beispiel Green Ladies Wanchai, Hipster 9, America Vintage Shop und viele weitere.   Vegane Hotels Vegane Hotelanlagen gibt es in Hong Kong leider noch nicht. Allerdings wurde im Januar dieses Jahres das erste vegetarische Hotelrestaurant Veda eröffnet, das zum Hotel Ovolo gehört. Als eher gehobenes Etablissement lassen sich dort auf Anfrage sicherlich auch vegane Bedürfnisse bedienen. Wie man sieht, bietet Hong Kong also ein paar interessante Flecke in der Veganlandschaft. Da lohnt sich der Ausflug zur VeggieWorld doch doppelt. Für weitere Informationen zur Messe und zum Ticketkauf empfielt sich ein Blick auf die Website des Veranstalters.

Adventstürchen Nr. 13: Apfel-Chutney mit Sternanis

13. Dezember 2018 Deutschland is(s)t vegan 

Adventstürchen Nr. 13: Apfel-Chutney mit SternanisAnzeige Getrockneter Sternanis kommt bei uns vorwiegend in den Wintermonaten als Würzmittel in Glühwein, Punsch und ebenso in der deftigen Küche zum Einsatz. Er ist die getrocknete Frucht eines immergrünen Baumes, welcher in tropischen Gefilden wächst. Die sternförmig angeordneten Samentaschen enthalten runde, schwarze Samenkörner. Illustration: Jasmine Schmid Im Handel findet man ihn entweder ganz oder gemahlen, wobei für das Gewürzpulver der komplette Stern vermahlen wird, da die Hülle mehr Aromastoffe abgibt, als nur die Samen selber. In der Chinesischen Küche ist er beispielshalber Bestandteil des ,,Fünf-Gewürze-Pulver. Dieses enthält neben Sternanis noch Fenchel, Cassiazimt, Szechuanpfeffer und Gewürznelken. Außerdem ist er z.B. in indischen Currys oder in Lebkuchengewürzmischungen enthalten. In der Weihnachtszeit wird er besonders gerne als Ganzes zum Kochen von Glühwein verwendet, oder zum Aromatisieren von Chutneys benutzt, was auch optisch sehr ansprechend aussieht. Sternanis schmeckt würzig und süß, etwas lakritzähnlich und leicht feurig. Medizinisch betrachtet hat Sternanis schleimlösende und entkrampfende Eigenschaften und kann deswegen sowohl bei Erkrankungen der Atemwege mildernd eingesetzt werden. Seine ätherischen Öle helfen zugleich auch bei Völlegefühl und Verdauungsbeschwerden. Diese verdauungsfördernden Eigenschaften machen sich besondern beim Würzen von deftigen Wintergerichten positiv bemerkbar. Auch das in Hustensäften enthaltene ,,Anisöl wird manchmal aus Sternanis gewonnen (andernfalls aus Anis). Besonders lecker zu deftigen Risottos oder Kohlgerichten ist ein mildes, süßes, leicht herbes Apfelchutney, in dem der Sternanis natürlich nicht fehlen darf. Rezept: Apfel-Chutney mit Sternanis Zutaten - 2 große, säuerliche Apfel - 2 Sternanis - 2 Nelken - 1 Prise Zimt - 1 Lorbeerblatt - 2 EL Ahornsirup - 250 ml Apfelsaft - 100 ml Reiswein (alternativ Weißwein) Zubereitung - Für das Chutney die Äpfel waschen, entkernen (nach Belieben schälen) und würfeln. - Den Apfelsaft mit dem Reiswein und dem Ahornsirup zusammen aufkochen und 2-3 min um die Hälfte reduzieren lassen. Anschließend das Lorbeerblatt, die Nelken, den Zimt und den Sternanis dazu geben und 2 min zusammen köcheln. Die Apfelwürfel hinzufügen, unterheben und ebenfalls ein paar Minuten mit dünsten. Mit etwas Salz abschmecken. - Noch heiß in ein Glas füllen und fest verschrauben. - Das Apfelchutney schmeckt zu allen herzhaften Wintergerichten oder als Brotaufstrich zu Räuchertofu und Zwiebelschmalz. Unser Produkt-Tipp  Zu faul zum selber zubereiten? Bei Sanchon findet ihr neben Saucen und Brotaufstrichen auch dieses fruchtig-pikante Chutney mit Mango.  Nach traditioneller Art hergestellt werden sie klassisch als süße, leicht scharfe Beilage zu indischen Gemüse- und Reisgerichten gereicht. Sie schmecken aber auch vortrefflich als süß-würziger Brotaufstrich. *** Gewinnspiel *** Sanchon sorgt mit seinen Aufstrichen für Abwechslung auf dem Brot und mit den Saucen und Currypasten dafür, dass es im Kochtopf würzig zugeht. In diesem Artikel stellen wir euch unsere Highlights vor und haben auch ein Rezept gezaubert. Wir  verlosen an einen glücklichen Gewinner ein Probierpaket mit vier tollen Produkten von Sanchon . Teilnahmebedingungen: bit.ly/­­div-disclaimer  Möchtet ihr gewinnen? Dann schaut mal bei Facebook oder Instagram. Sei ein Fan von Deutschland is(s)t vegan auf Facebook oder Instagram! Like unseren Post und schreibe einen Kommentar, warum du gewinnen solltest. Für alle ohne Facebook oder Instagram: Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff ,,Sternanis an hallo@deutschlandistvegan.de. Wir drücken euch die Daumen! Das Gewinnspiel läuft ab sofort und endet am 14.12.2018 um 24:00 Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird ab dem 15.12.2018 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und informiert.  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren. Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit vanilla bean, der vegane Restaurantführer. Danke dafür!  

Mendake Nudeln mit Erbsen, Zwiebeln, Peperoni, Curry, Kokosmilch und Thai-Basilikum

20. November 2017 Herr Grün kocht 

Mendake Nudeln mit Erbsen, Zwiebeln, Peperoni, Curry, Kokosmilch und Thai-BasilikumProfessor Caprese hatte so eine Art chinesischen Hut auf. Eigentlich war es ein plattgedrückter italienischer Strohhut. Ein Geschenk von seinem Cousin aus Avezzano. Ich fand es etwas albern. Aber es machte ihm sichtlich Spaß. >>Das muss so sein, Signor Grün

Grüne Grütze mit Kiwi

24. August 2017 Eat this! 

Grüne Grütze mit KiwiWie so oft kann ich es einfach nicht verleugnen, dass ich durch und durch ein Kind der wilden 80er bin! Cindy Lauper, „Mom Jeans“ und rote oder grüne Grütze gehören für mich einfach zusammen. Damals wie heute, hihi. Grütze (übrigens ein sehr sexy Wort) ist für mich seit Ewigkeiten eine meiner allerliebsten Süßspeisen. Früher mochte ich die rote lieber, inzwischen habe ich mich aber sehr in die frische grüne Grütze mit leckeren Kiwis, Trauben und grüner Birne verknallt. Aus meinem alten schwedischen Kochbuch, dass ich unbedingt mal mit elf, zwölf Jahren bei Ikea haben musste, habe ich dann gelernt, dass Fruchtgrütze sogar ein traditionelles nordisches Dessert in Schweden und Dänemark ist. Da war ich als alter Skandinavien-Fan gleich doppelt hin und weg ?. Ich war damals übrigens schon Vegetarierin - von den restlichen Gerichten aus dem Kochbuch müssen wir also nicht reden. Ich sag nur Elchbraten ?. Wusstest du eigentlich, dass Kiwis ursprünglich aus China stammen und daher auch als „Chinesische Stachelbeere“ bezeichnet werden? Erst Anfang des 20. Jahrhunderts sind sie durch Zufall nach Neuseeland gelangt und von dort aus weltweit populär geworden. Und wer bringt heute nicht zu allererst Kiwis mit Neuseeland in Verbindung? Der Name „Kiwi“ bezieht sich tatsächlich auf die optische Ähnlichkeit mit dem Kiwi-Vogel, der schon immer so hieß, weil sich seine Rufe wie „Kiwi-Kiwi“ anhören. Tja, wieder was gelernt, oder? Ich finde Kiwis nicht nur sehr schön, sondern auch wahnsinnig lecker. Deshalb habe ich natürlich nicht nein gesagt, als Zespri uns gefragt hat, ob wir nicht was Leckeres mit der kleinen, grünen Vitaminbombe, der Green Kiwi, zaubern wollen. Die Kiwi ist sogar die nährstoffreichste Frucht unter den beliebtesten Obstsorten und schon eine davon deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C ??. Und Kiwi ist auch nicht gleich Kiwi, denn für den aromatischen Geschmack ist es wichtig, dass die Früchte erst geerntet werden, wenn sie perfekt gereift sind - wie das bei den meisten guten Früchten der Fall ist. Unsere einfache und schnelle grüne Grütze, die komplett ohne zusätzlichen Zucker auskommt, bringt das aromatische süß-säuerliche Kiwi-Aroma zusammen mit den süßen Trauben und der saftigen Birne jedenfalls genial zur Geltung. Voil?! Der perfekte, gesunde Spätsommernachtisch. Superlecker mit einer Kugel veganem Vanilleeis, Vanillesauce oder einfach pur ?. Grüne Grütze mit Kiwi Sommerlich frische grüne, zuckerfreie Grütze mit aromatischen Kiwis, Trauben, Birne und Apfelsaft. - 4 Kiwis (z. B. von Zespri) - 1 Birne (grün) - 225 g Weintrauben (grün) - 250 ml Apfelsaft (naturtrüb) - 1/­­2 TL Limettenzesten - 1 EL Limettensaft - 2 1/­­2 EL Speisestärke - Minze (frisch) - Kiwis schälen. Kiwi und Birne in klein würfeln. Weintrauben evtl. halbieren, kleine ganz lassen. - Apfelsaft, Limettenzesten und -saft aufkochen. Obst hineingeben und erneut aufkochen. - Speisestärke mit 5 EL Wasser verrühren und in die Grütze einrühren. 1-2 Minuten köcheln lassen. Anschließend komplett abkühlen lassen und 1-2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. -  Mit ein paar frischen Minzblättern garnieren und sofort servieren. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Zespri Group Limited entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Grüne Grütze mit Kiwi erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Veganes Früchtebrot - Schwedischer Beerenkuchen mit Mohn - Der ultimative Pickle Guide - Gemüse schnell und einfach einlegen - Portobello-Panini mit grünem Erbsen-Pesto

Mutabbal - orientalischer Auberginen-Dip für die Mezze-Platte

22. Juni 2017 Eat this! 

Mutabbal - orientalischer Auberginen-Dip für die Mezze-PlatteLass uns über Auberginen quatschen! Ich bin ja in einer Love-or-Hate-Beziehung mit dem Gemüse. Schon immer! In unserer Beziehung gibt’s echt kein Grau. Und ich bin damit nicht alleine, das weiß ich. „Auberginen mag ich ja eigentlich nicht so.“ Gefühlt jeder Zu hart? Geh‘ mir bloß weg damit! Genau richtig bis zu weich? Love. Huge Love ? Und dabei kann man mit den Dingern sooo viel machen. Zum Beispiel Mutabbal, einen orientalischen Auberginen-Dip, der perfekt zur #wasanderes-Kampagne von Wasa passt. Frisch, sommerlich, rauchig, denn die Auberginen kommen im Idealfall direkt vom Grill. Und er schmeckt noch besser im Garten oder auf dem Balkon, von dem du dir direkt die frischen Kräuter fürs Topping erntest. Darum geht es nämlich bei der Kampagne. Ums Gärtnern und ums Ernten. Leute mit grünem Daumen und genügend Platz für ein Gewächshaus verarbeiten die eigene Auberginenernte - bei uns beschränkt es sich dann doch nur auf die Kräuter ... ? ... die wir von unserer selbst gebauten Kräuterleiter auf unserem Minibalkon ernten. Falls du sie noch nicht gesehen hast und jetzt doch noch sommerliche Lust aufs Gärtnern bekommen hast, schau‘ mal hier vorbei. Baba Ganoush vs. Mutabbal Wenn du auf die arabische Küche so stehst wie wir, bist du garantiert schon über Baba Ganoush gestolpert, bist Kopf voran in die Schüssel gefallen, hast probiert und dir dann gedacht: „Okay, hier kann ich liegen bleiben. Das ist jetzt mein Leben.“ Und du fragst dich jetzt sicher, warum wir das Zeug jetzt hier Mutabbal nennen. Vor allem, weil wir ja auch ein Rezept für Baba Ganoush hier auf dem Blog haben. Was – soll – das? Berechtigte Frage und auch wir mussten Onkel Google zu Rate ziehen ? Unser tl;dr-Fazit lautet: Die beiden Namen werden häufig für ein und dasselbe Gericht verwendet (nämlich für Mutabbal). Geht man etwas tiefer, findet man aber heraus, dass sich beide doch ganz entscheidend unterscheiden. Mutabbal bedeutet so viel wie „pack‘ noch mehr Geschmack und Kräuter rein“, was genau unser Ding ist. Daraus wird dann ein smoother Dip aus gerösteten Auberginen mit viel Tahin, Zitronensaft und natürlich Knoblauch. Baba Ganoush hingegen ist eigentlich eher ein Salat aus gerösteten Auberginen, Zwiebel und Paprika, der mit Granatapfelsirup und gutem Olivenöl angemacht wird. Genau so argumentiert man jedenfalls, wenn man für die eigene geistige Gesundheit krampfhaft nach einem Unterschied zwischen beiden Gerichten sucht. Meinen Leben kann so nicht weitergehen. Ich muss den Unterschied zwischen Baba Ganoush und Mutabbal herausfinden ? Ich In der Realität, auf Wikipedia und in jedem Familienrezept verschwimmen die Grenzen. Massiv! Liegt garantiert am Namen. Ich meine, ganz ehrlich: „Baba Ganoush“ ... das klingt doch schon einfach gut, oder? Deshalb drängen auch wir dich regelrecht dazu, aus beiden Rezepten deine Lieblingselemente zu nehmen und deinen eigenen Auberginen-Dip zu basteln! ? Eines ist bei beiden auf jeden Fall gleich: der Anfang. Und den machen rauchige, geröstete, super-weiche Auberginen. Direkt vom Grill oder auch aus dem Ofen. Und das ist der beste Anfang, findest du nicht auch? ? Mutabbal – orientalischer Auberginen-Dip Mutabbal darf auf der Mezze-Platte echt nicht fehlen. Der Auberginen-Dip ist traumhaft kremig, rauchig und einfach lecker. Für den Auberginendip - 2 Auberginen ((ca. 600 g)) - 4 EL Tahin - 4 EL Sojajoghurt - 1 Knoblauchzehe - 1 TL Salz - 2 TL Zitronensaft Für das Topping - Paprikapulver - Olivenöl - Frische Kräuter Zubereitung auf dem Grill -  Auberginen rundum mehrfach einstechen, über direkter Hitze auf dem Grillrost rösten und mehrfach wenden, bis die Aubergine weich und die Schale rundherum geschwärzt ist. -  Abgedeckt in einer Schüssel leicht abkühlen lassen. Die Schale lässt sich nun mit den Fingern leicht abziehen. Zubereitung im Ofen -  Backofen auf 240 °C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. -  Auberginen rundum mehrfach einstechen, 40 Minuten auf einem Rost ohne Backpapier backen. Nach 20 Minuten wenden. -  Auberginen aus dem Backofen nehmen und abgedeckt in einer Schüssel leicht abkühlen lassen. Die Schale lässt sich nun mit den Fingern leicht abziehen. So geht's weiter -  Fruchtfleisch zusammen mit den übrigen Zutaten für den Dip in einer Küchenmaschine fein pürieren. -  Mit Paprikapulver und etwas Olivenöl toppen, mit anderen Mezze, Pickles, frischem Gemüse, ganz vielen frischen Kräutern wie Petersilie, Schnittlauch und Dill und zum Beispiel mit Wasa Delicate Rounds und Wasa Delicate Crisp Sesam & Meersalz servieren. Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit WASA /­­ der Barilla Deutschland GmbH entstanden, er spiegelt aber ausschließlich unsere eigene Meinung wieder. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten. Der Beitrag Mutabbal - orientalischer Auberginen-Dip für die Mezze-Platte erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Chinesische Auberginen - Auberginen-Röllchen mit „Frischkäse“-Füllung - Gesunde Nachos mit Kichererbsen, Süßkartoffeln und frischen Kräutern

Gedämpfte vegane Dumplings

15. Mai 2017 Eat this! 

Gedämpfte vegane DumplingsDumpliiings! Aufgrund eines fiesen Mangels an chinesischen, japanischen oder koreanischen Restaurants, die noch dazu vegane Jiaozi oder Gyoza anbieten, kommen wir leider nur selten in den Genuss, uns im Restaurant haufenweise mit den asiatischen Cousins der Ravioli vollzustopfen und dann - formgleich - nach Hause zu rollen. Glücklicherweise bin ich aber ja irgendwie total fasziniert von Gerichten, die ein bisschen handwerkliches Geschick erfordern und stehe auf eine küchenmasochistische Art und Weise auch darauf, ganze Freitagabende damit zu verbringen, Sushi zu rollen oder vegane Dumplings zu wickeln. Sehr zur Freude von Nadine, die sich meistens nach dem Gemüse-Schnibbeln geschickt aus der Affäre zieht und mich weiterwerkeln lässt. Aber was macht man nicht alles. Ich opfere mich doch gerne auf. Hey, hat auch was für sich, die Küche für sich ganz alleine zu haben ? Du merkst schon: Heute geht es nicht um ein quick-and-easy Rezept. Heute geht es darum, am Wochenende Spaß am Kochen zu haben und eine Dumplingparty mit Freunden zu schmeißen oder das Belohnungszentrum mit Dumplings zu füllen, während man in Jogginghose auf der Couch sitzt und sich folgenweise Better Call Saul reinzieht. Beides ist übrigens auch super kombinierbar. So und nicht anders geht Wochenende! ? Und jetzt lass dich bitte nicht abschrecken. Für Jiaozi und Gyoza brauchst du nichts weiter als ein bisschen Geschick und ein wenig Zeit. Besondere Küchenskills von Nöten? Nope, heute nicht. Aber lass uns kurz einen Exkurs machen (quasi einen Exkurz ?. Uuund 5 EUR in’s Phrasenschwein für diesen miesen Witz), wir haben ja auch immer ein Interesse daran, dir zu erklären, wofür du gleich in der Küche stehst. JIAOZI? GYOZA? MANDU? Wie so vieles, was schlussendlich an Pasta erinnert - ja, ich schaue in eure Richtung, Ravioli! - kommen auch die herzhaft gefüllten, gedämpften oder gebratenen Dumplings ursprünglich aus China und gehören zur Dim-Sum-Küche, über die wir dir ja schon im Rezept für unsere knusprigen Rettich-Cakes erzählt haben. Und da sich sogar Legenden um die Entstehung der kleinen, wunderbaren Dinger gebildet haben, sollte du doch noch mehr Lust darauf haben, nächsten Freitag zum Dumpling-Day zu ernennen, oder? Da gibt es zum Beispiel die Geschichte um den Arzt in Nordchina, der Heilkräuter der Einfachheit halber nicht mehr lose kochen wollte und sie einfach in Teig eingewickelt hat, um seine Patienten damit zu versorgen. Oh ja, diese Medizin gefällt mir. Oder die - eines Thriller-Freitag-Abends würdigen - Story um den Kaiser, der seinen Koch unter Androhung, ihn wörtlich einen Kopf kürzer zu machen dazu zwang, 100 Gerichte für ihn zu kreieren. Natürlich fiel dem Koch nach 99 fertigen Rezepten nichts mehr ein. Und wie man das als chinesischer Koch in der Legende so macht, bekommt er keine Panik, sondern meditiert erst mal und dabei fällt ihm ein, dass er doch Reste der 99 anderen Gerichte in Teigtaschen packen und diese dann dämpfen könnte. Und - BÄM! - so behält er dann nicht nur seinen Kopf inklusive Hals, von den 100 Gerichten schmecken dem Kaiser die Jiaozi getauften Dumplings sogar am besten. Egal, welche Geschichte nun stimmt, die Teigtaschen wanderten natürlich auch nach Japan, wo sie als Gyoza zu bekommen sind, und als Mandu nach Korea aus. In Sachen Teig, Füllung und Zubereitung unterscheiden sich alle drei eigentlich nur in Details. Die japanischen Dumplings werden in etwas dünneren Teig gewickelt und meist gebraten und in Korea gibt es die Teigtaschen auch gerne mal in „king size“. DER TEIG Im Asialaden deines Vertrauens findest du im Tiefkühlbereich meist fertige Gyoza-Wrapper, die du super für unsere gedämpften Dumplings verwenden kannst. Hey, wenn es hart auf hart kommt, haben wir auch schon Wantan-Blätter verwendet. Aber da der Teig für chinesische Dumplings wirklich simpel vorzubereiten ist, empfehlen wir dir dringend, dich zumindest daran zu versuchen. Du brauchst nur Mehl, warmes Wasser und ein gutes Nudelholz. Profis rollen kleine Teigportionen einzeln rund aus, dabei werden die Teiglinge mit den Fingern leicht platt gedrückt, mit der einen Hand gedreht und mit der anderen Hand wird mit dem Nudelholz von außen nach innen gerollt. So bleibt der Teig in der Mitte ein wenig dicker, was das Füllen erleichtert. Du kannst es dir aber fürs Erste auch etwas einfacher machen. Dazu rollst du den Teig gleichmäßig auf etwa 1,5 mm Dicke aus, um danach zum Beispiel mit Hilfe von einem Glas runde Dumpling-Wrapper mit etwa 10 cm Durchmesser auszustechen. Probier‘ am besten beides aus! GIF DIE FÜLLUNG Klassisch werden Jiaozi mit Hack, Garnelen und häufig mit Schnittlauch gefüllt. Aber sind wir mal ganz ehrlich: Wenn der Koch des Kaisers einfach „irgendwelche Reste“ reingepackt hat und die Dumplings bei „eurer Hoheit“ auf Platz 1 gelandet sind, heißt das doch, dass alles erlaubt ist, was schmeckt, oder? In unsere veganen Dumplings kommt deshalb eine leckere und einfache Füllung aus Pilzen, Spinat, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Knoblauch. Diese wird kurz geschmort und mit Sojasauce und Sesamöl abgeschmeckt. Wichtig dabei ist nur, dass du alles schön fein hackst, damit die Füllung einfach in die Wrapper einzuwickeln ist. HANDARBEIT! DAS FORMEN DER DUMPLINGS Als erstes beherzt du am besten den Tipp von Nadine: Such dir jemanden, der Spaß daran hat, die Dinger zu falten und dann zieh‘ dich schnell zurück. Das war einfach, oder? Wenn du niemanden findest oder, wie ich, selbst derjenige bist, der Lust darauf hat, Dumplings zu formen, dann liest du dir jetzt einfach die Anleitung durch. Schnapp‘ dir einen Dumpling-Wrapper und lege ihn in die offene linke Hand. In die Mitte kommt ein gehäufter Teelöffel von der Füllung, nun klappst du die untere Seite auf die Hälfte nach oben ein. Von der rechten Seite aus fängst du nun an, die Taschen zu verschließen. Die von dir abgewandte Seite faltest du dabei mehrfach ein. Es gibt natürlich auch die Cheaterversion, bei der du die Dumplings einfach auf die Hälfte faltest und andrückst. Schmeckt genauso gut ? GIF Dampf machen! Egal ob chinesisch, japanisch oder koreanisch - Dumplings können gebraten, frittiert oder gedämpft werden, wobei gedämpfte Jiaozi wohl am typischsten für Dim-Sum-Sessions sind. Und natürlich sind gedämpfte vegane Dumplings auch etwas leichter. Was bedeutet, dass du mehr davon essen kannst. Und genau das wollen wir heute. Mehr Dumplings! Dafür brauchst du nicht viel Equipment. Ein Dämpfeinsatz für deinen Kochtopf reicht. Oder du besorgst dir im Asialaden die schicken Bambuskörbchen (die wir auch zum Servieren verwenden). Wenn du allerdings einen KitchenAid Artisan Cook Processor in der Küche stehen hast, kannst du dich glücklich schätzen, denn das Teil nimmt dir bei der Dumpling-Herstellung vom Schneiden über das Schmoren bis hin zum Dämpfen alles ab. Einfach den Dämpfaufsatz auf den Küchen-Terminator und ab dafür. So ... jetzt habe ich ganz schön viel Dampf abgelassen. Lass uns kochen! Gedämpfte vegane Dumplings Für die Dumpling-Wrapper - 300 g Dinkelmehl Type 630 - 1 Prise Salz Für die Füllung - 300 g Champignons - 2 Frühlingszwiebeln - 1 kleines Stück Ingwer - 2 Knoblauchzehen - 2 EL Erdnussöl - 100 g Spinat - 2 EL Sojasauce - 1 TL Sesamöl Für die Dumpling-Wrapper -  Mehl und Salz mit 120 ml Wasser verrühren. Mit den Händen kurz verkneten, anschließend abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. -  Teig 10 Minuten gut verkneten, bis er glatt und elastisch wird. In 24 gleich große Teile aufteilen und zu Kugeln formen. -  Teiglinge auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche leicht flach drücken. Mit einer Hand mit einem Nudelholz vorsichtig von außen nach innen und wieder zurück rollen, mit der anderen Hand anschließend drehen. -  Wiederholen, bis die Dumpling-Wrapper auf etwa 1,5 mm dicke rund ausgerollt sind. -  Mit einem leicht angefeuchteten Tuch abdecken und bis zur Weiterverwendung beiseite stellen. Für die Füllung /­­ Zubereitung ohne KitchenAid Artisan Cook Processor -  Champignons, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken. -  Öl in eine heiße Pfanne geben, gehacktes Gemüse bei hoher Hitze 5 Minuten anbraten. -  Spinat unterheben, Herd auf mittlere Hitze stellen und weitere 5 Minuten schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. -  Mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken. Gemüse aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. -  Dumpling-Wrapper in die offene linke Handfläche legen, etwa 1 EL Füllung in die Mitte geben. Untere Seite auf die Hälfte einklappen. Von der rechten Seite aus nach und nach einfalten. -  Dumplings im Dämpfeinsatz 6 Minuten dämpfen. Mit deinen Lieblingsdips servieren. Für die Füllung /­­ Zubereitung im KitchenAid Artisan Cook Processor -  Champignons, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch mit Hilfe des Vielzweckmessers fein hacken. -  Vielzweckmesser gegen den Stirassist-Rührer austauschen, Öl in die Kochschüssel des Cook Processors geben und das gehackte Gemüse bei 140 °C 5 Minuten braten. -  Spinat unterheben und weitere 5 Minuten bei 120 °C schmoren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. -  Mit Sojasauce und Sesamöl abschmecken. Gemüse aus der Kochschüssel nehmen und abkühlen lassen. -  Dumplings nach Anleitung falten -  Dumplings in die Garkörbe des KitchenAid Cook Processors geben. 6 Minuten bei 120 °C dämpfen. Mit deinen Lieblingsdips servieren. Benutzt du fertige, tiefgefrorene Dumpling-Wrapper aus dem Asialaden, solltest du sie langsam und schonend im Kühlschrank auftauen lassen, damit das Tauwasser den Teig nicht aufweicht. Die fertig gefüllten und gefalteten veganen Dumplings kannst du übrigens auch wunderbar einfrieren und im noch tiefgekühlten Zustand garen. Die Dämpfzeit erhöht sich dann auf 8-10 Minuten. Der Beitrag Gedämpfte vegane Dumplings erschien als erstes auf Eat this!. Related posts: - Die vielleicht beste vegane Bratensauce - Linsen-Tacos mit Tahin-Joghurt-Dip und Rucola - Veggie-Curry mit Kichererbsenküchlein

Veganer Geburtstag in Wien

21. März 2016 Totally Veg! 

Veganer Geburtstag in Wien Endlich, endlich haben M und ich es wieder nach Wien geschafft - es ist schon fast peinlich, dass wir über ein Jahr nicht dort waren, ist doch der Weg wirklich nicht besonders weit. Allerdings waren wir auch untreu mit anderen Städten, war 2015 doch unser intensivstes Reisejahr... An unserem Geburtstagswochenende (wir haben innerhalb von zwei Tagen Geburtstag) fielen M und ich dann in unserer schönen Hauptstadt ein, mit den Stretch-Hosen im Gepäck, denn wir waren zum Schlemmen gekommen.  Gestartet haben wir Freitag Abend bei Pirata Sushi. Wer meinen Blog regelmäßig liest, der weiß, dass ich jeden Tag Sushi essen könnte (und  mittlerweile M auch schon etwas damit angesteckt habe). Pirata Sushi bietet komplett veganes - also fischfreies - Sushi an, und neben der üblichen Gurken- und Avocado-Makis gibt es allerlei kreative Kreationen wie Mr. Oktopus (mit eingelegten Sojasprossen), Rolls mit Erdnusssauce, Maki mit Birne und meinem persönlichen Highlight, die Kombination von Mango, Avocado und schwarzem Sesam. Natürlich mussten M und ich nachbestellen - das Schöne am fischfreien Sushi ist, dass man danach zwar gut gesättigt, aber nicht bis zum Bersten voll ist. Das Pirata Sushi ist auf Takeaway ausgelegt und die Sitzplätze in dem reizenden, auf Seefahrt getrimmten Restaurant sind sehr begrenzt - wenn ihr also dort essen möchtet, empfiehlt sich eine Reservierung! | Pirata Sushi Neubaugasse 80 1070 Wien Samstag war Ms Geburtstag und auf seinen ausdrücklichen Wunsch kehrten wir zu Mittag ein im Xus Cooking. Xus Cooking ist so, wie ich die China-Restaurants aus meiner Kindheit in Erinnerung habe - Old School, auf Neudeutsch. Die Einrichtung ist schon etwas abgerockt und lädt nicht unbedingt zum stundenlangen Sitzen ein, aber wer auf chinesische Buffets steht, wird zu Mittag bei Xus Cooking fündig. Am Buffet türmen sich allerlei (frittierte) Köstlichkeiten, von Frühlingsrollen zum knusprigem Soja-Schinken hin zu gebratenen Nudeln und Avocado-Maki. Das Buffet ist vegetarisch und überwiegend vegan. Wer kalorienbewusst und fettarm essen möchte, sollte um das Xus einen großen Bogen machen, denn darauf ist es nicht ausgelegt. M und ich fühlen uns aber immer wie bei einer Zeitreise in unsere kulinarische Vergangenheit und das Xus ist darum immer ein Pflichtpunkt. | Xus Cooking Kaiserstraße 45 1070 Wien M hat an seinem Geburtstag Torte gegen Eis getauscht, und nach einem gewaltigen Verdauungsspaziergang statteten wir Veganista einen Besuch ab. In dieser veganen Eisdiele gibt es ausschließlich vegane Sorten - und ganz ehrlich, es ist das beste Eis, das ich jemals gegessen habe, vegan oder nicht vegan. Für das Geburtstagskind gab es seine Lieblingssorte - Cookies - und dann noch eine Kerze zum Auspusten, die ich heimlich mitgebracht habe. Geburtstag ist eben Geburtstag! | Veganista (mittlerweile schon mehrere Filialen) Neustiftgasse 23   1070 Wien Besonders gespannt waren M und ich auf die Swing Kitchen, einem veganen Burger-Laden von niemand geringerem als Charly Schillinger (wir sind Fans). Dort waren wir sogar zwei Mal - ich habe ja gesagt, wir waren zum Essen in Wien - und waren jedes Mal sehr begeistert. Besonders der Vienna Burger mit knusprigem Schnitzerl und dem sagenhaften Knoblauch-Dip hat es uns angetan, die Pommes sind so, wie sie sein sollen und auch der Krautsalat ist sehr zu empfehlen. Als Nachtisch gab es ein unglaublich gutes Mohn-Törtchen und ein sehr gutes Tiramisu (obwohl mir mein eigenes Rezept besser schmeckt, aber das ist jetzt Jammern auf extrem hohen Niveau). Die Swing Kitchen ist stylish und gemütlich und zieht so sicher auch nichtsahnende Fleischesser in ihren veganen Bann. Das sonntägliche Mittagessen verbrachten wir übrigens mit Blogger-Kolleginnen Ulli von Cookies & Style und Angie von Bissen fürs Gewissen in der Swing Kitchen - tolles Essen und gute Gesellschaft! | Swing Kitchen (mittlerweile schon mehrere Filialen) Operngasse 24 1040 Wien Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Schnell vegan und lecker essen - mit Lunch Vegaz

22. Dezember 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Wer mal wenig Zeit hat muss nicht mehr auf gesundes Essen verzichten. Vegan und lecker Essen, wenn es mal schnell gehen soll? Nein wir meinen keine Bagels, Smoothies oder asiatische Nudeln aus der Box oder Pommes von Fastfood Giganten. Wie wäre es mit Gourmet Essen – gesund und immer und überall? – in wenigen Minuten verzehrbereit? Das verspricht uns nun Lunch Vegaz und die Macher haben ein einzigartiges Projekt gestartet.Heute ist vegan so einfach wie noch nie. Kostenlose Rezepte im Netz, die uns animieren die Zutatenlisten aller Länder und Geschmäcker nachzukochen. Die vielen Kochbücher von Indisch, Asiatisch oder Italienisch landen nicht nur in staubigen Bücherregalen, nein, sie werden leidenschaftlich nachgekocht und von vielen Bloggern und Fans mit Videos liebevoll im Netz präsentiert. Dank den Supermärkte haben wir auch immer mehr Produktvielfalt zu immer mehr erschwinglichen Preisen.Man könnte aber meinen, der heutige Veganer hat immer viel Zeit, Geld und Muße. Wir wissen aus eigener Erfahrung, der Alltag sieht manchmal anders aus. Viele sind berufstätig, arbeiten von ,,Nine to Five und haben auch mal keine Zeit für ein leckeres und gesundes Mittagessen. Nach der Arbeit stehen nicht selten Yoga, Fitnessstudio oder soziale Treffen auf dem Plan. Was landet dann eigentlich auf unseren Speiseplänen? Hand aufs Herz – vorkochen für den nächsten Tag und das täglich? Was wäre, wenn uns jemand diese Arbeit auch mal abnehmen könnte? Gesundes Fastfood, was schnell geht, aber dennoch vollwertig ist.Das dachten sich auch die Macher von Lunch Vegaz. Olaf, Miriam, Helene, Jayanthi, Yamuna, Mauricio und Govinda wollen den Markt des Fastfoods revolutionieren und tolle und abwechslungsreiche Gerichte anbieten. Für alle, die nicht immer viel Zeit haben und trotzdem beim Geschmack und der Qualität keine Kompromisse machen wollen. Das hat uns neugierig gemacht und daher habe ich mir das neue Konzept Lunch Vegaz näher angeschaut und auch mit dem Gründer Govinda gesprochen.Lunch Vegaz auf der Veggie World Govinda, wie kam die Idee zu Lunch Vegaz?Gutes Essen hat einen Einfluss auf unser Lebensgefühl und viele Menschen bemühen sich immer mehr gesunde Mahlzeiten zu sich zu nehmen, viele setzten sogar ganz auf vegan und kochen immer mehr selbst. Das ist eine schöne Entwicklung. Trotzdem sind viele im Stress, haben lange Arbeitstage und nicht immer die Zeit sich gesund und vollwertig zu ernähren. Menschen sollen im stressigen Alltag, im Büro oder in der Schule, nicht mehr auf nahrhafte, gehaltvolle Mahlzeiten verzichten. Hier setzen wir an und wollen eine schöne und abwechslungsreiche Alternative bieten. Was steht genau hinter dem Konzept? Und was ist das Besondere?Nach über 10 Jahren Catering und Eventgastronomie lernt man viel über die Bedürfnisse und Geschmäcker seiner Kunden. Wir wollten unser Angebot erweitern und mehr Menschen erreichen. Dann war die Vision da, die Gerichte von Lunch Vegaz sollen eine Alternative zum Fastfood sein und überall wo sie gebraucht werden einen narhaften und gesunden Mehrwert bieten. Lieblingsessen sollen ganz leicht und einfach überall zu bekommen sein. Wir kochen also über 30 beliebte internationale Gerichte vor, verpacken sie im Vakuum und verschicken sie an unsere Kunden. Es sollen auch bundesweit Automaten bereitgestellt werden, wo jeder Gast sein Lieblingsessen findet und in wenigen Minuten ein gesundes Fertiggericht genießen kann. Die Gerichte soll es auch im Supermarkt, an Bahnhöfen, Universitäten oder im Krankenhaus geben. Solche Automaten kennen wir meist befüllt mit ungesunden Snacks, aber ein gehaltvolles Gericht, das ist völlig neu.Heute wollen sich immer mehr Menschen gesund ernähren und achten auch auf ökologische Faktoren. Wie passen dann Fertiggerichte in Verpackung zusammen?Durch die schlechten Erfahrungen der letzten Jahre verbinden Menschen mit Fertiggerichten oft ungesunde, schlechte Zutaten mit Konservierungsstoffe. So muss es aber nicht sein, Fertiggerichte können auch gesund, nährstoffreich und qualitativ hochwertig zubereitet werden und das wollen wir mit Lunch Vegaz beweisen. Durch die Vakuumverpackung haben die Gerichte die vollen Nährwerte. Wir setzen auf biologische Gerichte mit Qualität. Wir kochen vegan und bereiten alle Gerichte aus frischem Gemüse zu und das ohne Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Eine umweltschonende Verpackung ohne Plastik war uns sehr wichtig, daher sind die Gerichte in einer Schale aus einer kompostierbaren Verpackung aus nachwachsendem Zuckerrohr. Die Nachhaltigkeit gegenüber der Umwelt, die Gesundheit und die Zufriedenheit unserer Kunden sind unsere Hauptkriterien und spornen uns auch jeden Tag an.Was sind eure Ziele und wer ist die Zielgruppe?Unser Ziel ist es, auf dem rasch wachsenden Fastfood-Markt und für alle, die schnell und unkompliziert etwas zu essen brauchen, eine nahrhafte und wertvolle Alternative zu bieten.Unsere Zielgruppe sind alle, die gerne abwechslungsreich essen wollen und die nicht aus zeitlichen Gründen auf eine vollwertige Mahlzeit verzichten wollen. Also Veganer, Vegetarier und gesundheitsbewusste Menschen.Ich wähle also aus mehr als 30 Gerichten meine Favoriten aus und wie finden sie den Weg zu mir?Die Lunch Vegaz Gerichte gibt es ab dem Frühjahr 2016 in unserem Onlineshop. Nach und nach werden die Gerichte auch in anderen Onlineshops und Läden in ganz Deutschland bereitgestellt. Du kannst aus der Rubrik Europa, Asien, Australien oder zum Beispiel Afrika deine Favoriten wählen.Wir verschicken die Gerichte in einem Packet mit ökologischer Dämmung. Der Versand kostet ca. 5,00 EUR. Voraussichtlich gibt es auch eine kostenlose Lieferung ab ca. 7 Gerichten. Nach dem Erhalt sind die Gerichte zwischen 20-25 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Lunch Vegaz Kühlschränke sollen ab März 2016 in Büros ab 50 Mitarbeitern kostenfrei aufgestellt werden. Unser Ziel ist es, neben der Onlinebestellung und den Kühlschränken bundesweit die Lunch Vegaz Automaten aufzustellen, so können Kunden auch spontan von unterwegs ihr Gericht per App mit Wunschzeit vorbestellen und vor Ort warm zubereitet abholen.Mehr Infos zu den Automaten: Wir haben gesehen, dass ihr auf Startnext sogar eine Crowdfunding Kampagne gestartet habt. Was steht denn genau an?Wir sind ein fleißiges Team und haben schon viele raffinierte Rezepte und Ideen. Die 30 sind nur der Anfang. Wir basteln schon an Suppen, Salaten, Süssspeisen und Snacks. Wir haben bereits eine große, voll ausgestattete Küche und können alle Gerichte zubereiten. Uns fehlt nur noch die Verpackungsmaschine.Wenn wir die Fundingschwelle von 10.000 EUR erreichen, können wir die Maschine vorerst mieten und loslegen. Haben wir das Fundingziel von 55.000EUR erreicht, ist es uns damit möglich, die Verpackungsmaschine zu kaufen. Das wäre ein großer Meilenstein für uns.Wir bekommen viel Lob für unser Projekt und sind optimistisch, dass wir mithilfe der Community unsere Vision näher kommen.Lieben Dank Govinda, dass Du soviel von Lunch Vegaz erzählt hast. Wir sind schon sehr gespannt und drücken euch die Daumen.Zur Crowdfunding Kampagne:https:/­­/­­www.startnext.com/­­lunchvegaz Fazit:Selbst gesund und lecker kochen ist trotz der vielen Angebote von heute noch ein Luxus, gerade wenn die Zeit fehlt und wir auf der Arbeit sind. Wie immer ist die Mischung aus Allem die perfekte Lösung. Warum mal nicht selbst am Vortag kochen, eine lange Mittagspause in einem Lieblingsrestaurant machen oder auch mal ein Lunch Vegaz Gericht ausprobieren. Gerade die Idee mit den Automaten an Universitäten und Büros finde ich genial, denn gemeinsam Essen macht doch am meisten Spass. Vielleicht probieren dann auch Kollegen mehr vegan aus. Das Konzept als gesunde Alternative zum Fastfood finde ich sehr spannend und unterstützenswert und wünsche dem Team viel Erfolg.Kontakt:Lunch Vegaz Govinda Thaler Kopenhagener Str. 34 13407 Berlin Tel.: +49 30 916 8888 2 E-Mail: info@lunchvegaz.deDer Beitrag Schnell vegan und lecker essen – mit Lunch Vegaz erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Vegane Lebensmittel im Asialaden

20. August 2015 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Lebensmittel im AsialadenWo kaufst du deine Lebensmittel ein? Im Supermarkt oder beim Discounter? Im veganen Supermarkt oder online? Vielleicht hast du auch schon entdeckt, dass man in asiatischen Supermärkten eine richtig große Zahl veganer Lebensmittel kaufen kann. Falls nein, schau unbedingt mal vorbei. Es ist ja eigentlich wenig erstaunlich, dass man im Asialaden soviele vegane Produkte bekommt, wenn man bedenkt, dass zumindest die vegetarische Küche in Asien weit verbreitet sind. Viele Gerichte sind dort traditionellerweise auch gleich vegan, denn Milchprodukte werden in Asien deutlich weniger benutzt als in Europa. Das liegt in erster Linie daran, dass ein großer Teil der Asiaten eine Laktoseintoleranz hatten. Die hatten wir Europäer vor ein paar Tausend Jahren wohl auch mal, bis man auf die Idee kam, die Milch von Tieren zu nutzen. Ob das eine gute Idee war, sei einfach mal dahingestellt. Wer beim Essen gehen auf Nummer Sicher gehen möchte, ist daher auch gut beraten, ein vietnamesisches, thailändisches, indisches, chinesisches oder japanisches Restaurant aufzusuchen. Natürlich auch kambodschanische oder laotische, falls denn vorhanden. Riesenauswahl an veganen Lebensmitteln Aber zurück zum asiatischen Supermarkt. Diese haben in der Regel eine Frischetheke, wo du eine ganze Reihe von Tofu-Sorten findest. In gut sortierten Asialäden bekommst du sogar manchmal mehrere Sorten Seidentofu (fest, weniger fest, weich). Und Tempeh gibt es hier auch. Dazu eine Menge frische Kräuter und Salate sowie Sprossen. Auch Gemüse findest du hier, in der Regel Süßkartoffeln, Kochbananen, Thai-Auberginen, Kokosnüsse, Ingwer, Knoblauch, Avocados und mehr. In der Tiefkühltruhe warten ganz bestimmt vegane Dumplings auf dich. Die Trockenabteilung bietet eine riesige Auswahl an Reis und Reisprodukten, die verschiedensten Nudelsorten (Reis-, Glas-, Udonnudeln usw.), Algenprodukte, Hülsenfrüchten, Getreide, Gewürze, Saucen, Nüsse, Röstzwiebeln, Sojasaucen, Trockenpilze, Sushiblätter, Mangepürree, Kokosmilch, TVP und Sojaprodukte. Dazu Fleischersatzprodukte aus Seitan wie ,,Mock Duck oder ,,Mock Chicken, manchmal sogar vegane Shrimps. Zum Nachtisch kannst du unter einigen veganen Mochis (süß gefüllten Reiskugeln, z.B. mit Matcha) wählen. Auch die Getränkeabteilung bietet so einiges, u.a. auf Basis von Soja oder Kokosmilch. Wer gerne indisches Essen kocht, findet hier alle Gewürze, die man braucht. Auch nett ist die Auswahl an Schüsseln und Messern. Letztere können hier richtig gut sein, und das für ganz wenig Geld. Auch Reiskocher und Matchabesen bekommst du hier. Geld sparen im Asialaden! Viele dieser Produkte sind im Asialaden deutlich günstiger als im Supermarkt, vor allem wenn man sich die asiatische Abteilung in Supermärkten anschaut. Du kannst auch eine Menge sparen, wenn du hier gleich die angebotenen Großpackungen kaufst, die du in dieser Größe in ,,normalen Supermärkten nicht finden würdest. Auch Gewürze jeglicher Art, Nüsse, Tofu oder Kokosmilch kann man hier in der Regel viel günstiger bekommen. Ein Besuch im nächsten Asialaden lohnt sich also auf jeden Fall, nicht nur in Hinblick auf den Geldbeutel, sondern einfach auch, weil man hier richtig richtig viele vegane Produkte bekommt - einiges davon bekommst du im konventionellen Supermarkt überhaupt nicht. Kaufst du auch im Asialaden ein? Falls ja, was kaufst du da so? Der Beitrag Vegane Lebensmittel im Asialaden erschien zuerst auf Deutschland is(s)t vegan.

Meine vegane Woche - 4. - 10. Mai

10. Mai 2015 Totally Veg! 

Meine vegane Woche - 4. - 10. Mai Montag Wir sind in London! Und da das Wetter am Nachmittag nicht besonders war, gab es ein schnelles Abendessen bei Wagamama. Reisnudeln in würzigem Kokos-Curry, yum. Dienstag Vom Natural History Museum war ich wirklich, wirklich beeindruckt. Das alte Gebäude ist mit seinen Details einfach prächtig und die ausgestellten Dino-Skelette sind die perfekte Deko - ich hätte auch gerne eines im Wohnzimmer! Zum Glück waren wir bei der langen Tour des Museums gut ausgestattet mit veganen Energybars (Clif Bars) und starkem Kaffee. Mittwoch In unserem Hotel war zu meiner Überraschung Frühstück dabei. Es war zwar für uns Veganer recht übersichtlich gehalten mit Brötchen, Baked Beans, veganer Margarine, Marmelade, Obst und Müsli, aber nachdem M ausschließlich von veganem Butterbrot und Bohnen leben könnte und ich mir etwas Sojamilch für das Müsli kaufte, war alles super! Donnerstag In den Camden Lock Markets haben M und ich richtig gevöllert: Wo sonst findet man schon kolombianisches, äthiopisches, indisches, mexikanisches und chinesisches veganes Essen auf wenigen Quadratmetern? Freitag Auch vegane Pizza bei Pizza Express muss sein, M verlangte lautstark danach... sein Wunsch war Befehl! Die Pizza ist übrigens standardmäßig vegan und wird ohne Käse serviert. Samstag An unserem letzten Tag stärkten wir uns mit veganen Sandwiches, die man in London an jeder Ecke bekommt. Sonntag Obwohl ich keine große Shopperin bin, sind doch ein paar Souvenirs aus London mitgekommen - ein schöner Pulli, handgemachter Schmuck, Tee, Mini-Marshmallows und Hanfsamen. Keine Sorge - ein ausführlicher Reisebericht mit vielen veganen Tipps für London folgt - ich wünsche euch eine tolle Woche! Facebook: www.facebook.com/­­totallyveg Instagram: @totallyveg Twitter: @totallyvegblog

Tofu-Bratlinge mit Möhren

19. August 2014 Vegetarische Rezepte und vegane Gerichte 

Tofu - Bratlinge mit Möhren - Spinat - Salat - Tofu ist ein ursprünglich chinesisches und darüber hinaus asiatisches Nahrungsmittel, das zunehmend auch in der westlichen Welt gegessen wird. Zutate...


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!