Brot - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Plant based power für deinen Körper - Lasst uns #corona farbenfroh begegnen

Veganes Kimchi Grilled Cheese Sandwich

Nachhaltig Reisen, Selbstliebe und ganz viel Emotionen

Eat this now! 20 einfache vegane Rezepte










Brot vegetarische Rezepte

Schnelles Brot aus Dinkelmehl

24. März 2020 Feines Gemüse 

Dass das Rezept für ein schnelles Brot aus Dinkelmehl hier auf den Blog kommt, ist eigentlich überfällig - habe ich doch kein anderes Brot in meinem Leben häufiger gebacken als dieses hier. Pssst, eine begeisterte Bäckerein war ich nie und werde ich wohl auch nicht sein. Mir sind die Grundlagen des Brotbackens zwar bekannt, und sicher... Der Beitrag Schnelles Brot aus Dinkelmehl erschien zuerst auf feines gemüse.

12 Tipps zur Corona Kontaktsperre - So nutzt du die Zeit sinnvoll

23. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

12 Tipps zur Corona Kontaktsperre - So nutzt du die Zeit sinnvoll Kontaktsperre und soziale Isolation - Wir befinden uns gerade in einem absoluten Ausnahmezustand. Um die Corona Pandemie zu bekämpfen wurden nie zuvor dagewesene Maßnahmen ins Lebens gerufen. Wir sind schon seit einigen Tagen gefordert, unseren normalen Alltag umzustellen und so gut es geht auf Kontakte zu verzichten. Doch jetzt hat die Regierung die Einschränkungen des öffentlichen Lebens nochmals verschärft. In den kommenden zwei Wochen wird das Treffen von mehr als zwei Personen untersagt, Gastronomien werden auf Außer-Haus-Verkauf beschränkt und grundsätzlich sollte das Haus nicht ohne triftigen Grund verlassen werden. Inhaltsverzeichnis - Was kann ich während der Kontaktsperre machen? - Die ultimative Quarantäne Ideen Liste - Gönn dir etwas süßes Soulfood - Stärke dein Immunsystem - Entdecke eine neue Sportart für dich - Aussortieren für mehr Klarheit - Plane Unternehmungen für später! - Starte ein DIY-Projekt - Entdecke die Kraft von Atemübungen - Informiere dich mit Netflix Dokus - Zeig dich solidarisch - Lege dir dein eigenes Rezeptbuch an - Starte dein Projekt für die vegane Bewegung - Sorge für positive Vibes Was kann ich während der Kontaktsperre machen? Weiterhin erlaubt sind die Wege zur Arbeit, zum Einkaufen, für Arztbesuche und wichtige Termine. Auch Sport und Spaziergänge an der frischen Luft (alleine oder mit Angehörigen aus dem eigenen Haushalt) sind erlaubt. Eine komplette Ausgangssperre konnte somit umgangen werden. Und trotzdem heißt das für mindestens 2 Wochen: Sehr viel Zeit alleine und zuhause zu verbringen. Aber das ist kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Ja, es ist eine enorme Einschränkung unserer Freiheit und viele treffen die Maßnahmen auch finanziell und beruflich gesehen extrem hart. Wir wollen diese Krise also nicht beschönigen. Aber vielleicht können wir dir mit diesem Artikel eine andere Perspektive auf die bevorstehende Zeit geben. Endlich haben wir Zeit und Ruhe, um uns mal den Dingen zu widmen, die vielleicht im stressigen Alltag schnell untergehen. Die folgenden Tipps sorgen auch sicherlich für gute Laune und vertreiben die Sorgen! Also ganz viel Spaß beim Durchstöbern! Die ultimative Quarantäne Ideen Liste 1. Gönn dir etwas süßes Soulfood Wenn wir schon zuhause sind, dann können wir uns die Zeit doch auch mit ein paar leckeren Desserts versüßen. Hier eine Liste mit ein paar Rezepten, die wahres Soulfood sind: - 5 vegane Tiramisu Rezepte - Vegane Waffeln extra fluffig - 3 leckere vegane Muffin-Rezepte - Kinderleichtes veganes Bananenbrot - Vegane Zimtschnecken mit Glasur (C)Mrs Flury 2. Stärke dein Immunsystem Es macht immer Sinn, sich um seine Abwehrkräfte zu kümmern und gerade jetzt vielleicht noch ein bisschen mehr. Wichtig dabei ist es, ganzheitlich zu denken, denn unser Immunsystem wird von so vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Am wichtigsten dabei: gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Stress-Reduktion. - Versuche möglichst frisch und nährstoffreich zu essen. Das heißt viel Obst, Gemüse mit einem Fokus auf Antioxidantien. Diese bekämpfen freie Radikale in deinem Körper und sind ganz leicht an den leuchtenden Farben zu erkennen: Blaubeeren, Brombeeren, dunkelgrünes Blattgemüse und rote Beete sind hier die Spitzenreiter. - Um Nährstoff-Mängel zu vermeiden, sind auch die richtigen Nahrungsergänzungsmittel hilfreich: Vitamin D, Omega 3, Vitamin B12 und Curcuma Kapseln können wir dir z.B. wärmstens empfehlen. - Stress und Panik können wir jetzt gar nicht gebrauchen. Durch das Ausschütten von Stress-Hormonen wird unser Immunsystem anfälliger und lässt Viren schneller eindringen. Daher ist es jetzt umso wichtiger Stressoren möglichst zu vermeiden, sich viel Me-Time zu gönnen und mehr von dem zu tun, was unsere Glückshormone tanzen lässt. - Mit einem langen Waldspaziergang erreichst du nicht nur Bewegung, sondern auch nachgewiesenermaßen eine enorme Stress-Reduktion. Wusstest du, dass dein Cortisol-Level durch Zeit in der Natur bis zu 60% gesenkt werden kann? Das stärkt direkt deine Abwehrkräfte und gerade jetzt, wo Natur so richtig aufblüht, Balsam für die Seele. Wenn du trotz Spaziergang nicht abschalten kannst, versuche daraus eine Achtsamkeits-Übung zu machen, indem du dich auf die visuellen Reize fokussierst. Schau dir die Pflanzen am Wegesrand genau an und beobachte einfach. - Um die Schleimhäute vor dem Austrocknen zu bewahren, ist es wichtig, gerade jetzt an ausreichend Hydrierung mit Wasser und Kräutertees zu denken. Versuche mindestens 2 Liter täglich zu trinken. Das fällt leichter, wenn man sich eine große Karaffe direkt mit auf den Schreibtisch stellt als Erinnerung. Ein Waldspaziergang stärkt deine Abwehrkräfte (C) unsplash Weitere Anregungen findest du bei diesen 8 Tipps zur Stärkung des Immunsystems. Schau dir auch diese Top 10 Lebensmittel, mit denen du dein Immunsystem stärken kannst. 3. Entdecke eine neue Sportart für dich Auch zuhause kannst du wunderbar für genügend Bewegung sorgen. Es muss ja auch nicht immer das normale Bauch-Beine-Pro Training sein. Dank Youtube haben wir Zugriff auf alle möglichen Workouts. Vielleicht probierst du mal eine Hip Hop Choreographie oder Acro Yoga mit deinem Partner? Ganz egal, ob Tabata Workout, Yoga Flow oder Tanzsport - Hauptsache du hast Spaß dabei und genießt die Endorphine! Vielleicht entdeckst du dabei auch eine ganz neue Sportart für dich, wie z.B. Qui-Gon oder Zumba. Hier ein paar Ideen für dich von unseren Youtube-Lieblingen: - 10 Minuten Tabata Workout mit Anne von Bodykiss - 60 Minuten Ganzkörper Yoga Flow mit Mady Morrison - 30 Minuten Cardio Latin Dance Workout Du möchtest dir ein neues Sport-Outfit gönnen? Dann schau dir unsere liebsten Fair Fashion Workout Outfits an. 4. Aussortieren für mehr Klarheit Egal ob Küche, Kleiderschrank oder Keller - so schnell sammeln sich unheimlich viele Dinge in unserer Wohnung an, dass wir den Überblick verlieren. Dabei hat es so einen befreienden Effekt, auszusortieren und wirklich nur die Dinge zu besitzen, die man wirklich benötigt und wertschätzt. Kennst du z.B. die Marie Kondo Methode? Das ist eine systematische Herangehensweise zum Aussortieren. Die perfekte Beschäftigung in der Kontaktsperre. Lass dir Zeit dabei und fange erstmal mit einem Zimmer oder einem Bereich an und arbeite dich dann langsam vor. Du wirst sehen, wie viel leichter man sich direkt danach fühlt. Und als kleiner Pluspunkt: Mit Sicherheit lässt sich das ein oder andere Teil auch noch verkaufen. Wenn nicht, kann man es z.B. bei Ebay Kleinanzeigen trotzdem als zu verschenken reinstellen und jemand anderes findet noch Freude daran. Kleidung aussortieren schafft Klarheit im Kopf (C) unsplash Beziehe doch auch gleich deine Freunde mit ein! Die aussortierte Kleidung könnt ihr z.B. nutzen für eine Kleidertausch-Party, nach der Kontaktsperre versteht sich. So sind alle motiviert mitzumachen und die Geldbörse wird geschont! Übrigens kann man auch digital aussortieren: Instagram Accounts, die einem gar nicht wirklich gut tun, Email-Abonnements, Apps, Fotos - es häuft sich so viel an. 5. Plane Unternehmungen für später! Gerade Kleinunternehmer und Dienstleister trifft die Kontaktsperre gerade besonders. Mit dem Kauf von Gutscheinen für Veranstaltungen und Dienstleistungen können wir sie jetzt unterstützen und uns selbst auch etwas Gutes tun. Es ist doch auch eine optimale Gelegenheit, schöne Unternehmungen für einen späteren Zeitpunkt bereits jetzt zu planen. Ein gemeinsamer Kochkurs mit deinen Freundinnen, ein Wellness-Gutschein für deine Mutter oder ein Dinner mit deinem Partner. Da kommt jetzt schon Vorfreude auf und wir sehen viel positiver in die Zukunft. Vegane Online Shops – Das sind die besten 6. Starte ein DIY-Projekt Nutze die Kontaktsperre, um mal wieder kreativ zu werden (C) unsplash Bei all der Zeit, die wir vor Bildschirmen verbringen, ist es eine willkommene Abwechslung, sich auch mal etwas handwerklich zu betätigen und etwas selbst zu gestalten. Hier ein paar Anregungen für dein nächstes DIY-Projekt: - Lieblingsfotos ausdrucken lassen und ein Album gestalten zum verschenken oder einfach für dich selbst - so schaut man sich die schönen Fotos auch wirklich mal wieder an, anstatt sie nur auf dem Handy zu speichern - Makramée lernen! Kennst du schon die Knotentechnik, mit der man z.B. wunderschöne Beutel oder Blumenampeln basteln kann? Alles, was du dafür brauchst, ist ein Makramée Seil und die richtige Technik. Auf Pinterest findet man dazu hilfreiche Anleitungen. - Stelle Naturkosmetik selbst her! Man kann teilweise schon mit ganz einfachen Zutaten selbst Peelings oder Cremes herstellen. Aus altem Kaffeesatz und Kokosöl beispielsweise lässt sich wunderbar ein natürliches Kaffee-Peeling mixen. Oder du probierst diese Tipps zur Herstellung veganer Deocreme. - Starte ein Bullet-Journal. Du zeichnest gerne oder bist ein Listen-Typ? Dann ist bestimmt ein Bullet Journal für dich genau das Richtige. - Lege dir einen Kräutergarten an. Du hast einen kleinen Balkon oder sogar Garten? Dann ist jetzt die perfekte Zeit, um ihn auf Vordermann zu bringen und ein paar Kräuter zu pflanzen. 7. Entdecke die Kraft von Atemübungen Wir tun es ständig, aber meist nicht bewusst - atmen. Gerade bei Stress tendieren wir dazu, zu flach und nur in den Brustkorb zu atmen. Dabei hat zahlreiche positive Effekte, den Atem gezielt zu nutzen und ihm deine ganze Aufmerksamkeit zu schenken. Im Internet findest du verschiedenste Anleitungen dazu, Atemübungen zu machen. Auch, wenn wir vielleicht etwas angeschlagen sind und nur im Bett liegen, können die Atemübungen uns wieder etwas Kraft und Ruhe schenken. 8. Informiere dich mit Netflix Dokus Kennst du schon unsere liebsten Vegan-Netflix Dokus? Damit kannst du dich zu wichtigen Hintergründen der veganen Ernährung bzw. Lebensweise bilden und stärkst somit deine Motivation, auch wirklich dran zu bleiben. Mit Netflix Party kannst du während der Kontaktsperre auch mit Freunden Netflix gleichzeitig Netflix schauen und chatten. Mit veganen Dokumentationen lässt sich die Zeit gut vertreiben (C) amazon 9. Zeig dich solidarisch Viele Menschen haben es in dieser Situation noch schwerer, ihren Alltag zu meistern. Gerade ältere Personen und andere Risikogruppen freuen sich darüber, wenn sie nicht mehr einkaufen gehen müssen. Vielleicht gibt es auch in deiner Nachbarschaft Menschen, die sich riesig über Unterstützung freuen würden. Teilweise werden solche Aktionen auch schon organisiert über Online Plattformen oder Facebook Gruppen. Hör dich also in deinem Ort einfach mal um. 10. Lege dir dein eigenes Rezeptbuch an Mit Sicherheit hast du unzählige Rezepte irgendwo im digitalen Nirwana bei Pinterest, im Browser oder auf Instagram gespeichert. Vielleicht hast du auch schon einige Lieblings-Rezepte, die du immer wieder aufs Neue raussuchen musst. Wie wäre es denn, diese Rezepte mal auszudrucken und einen schönen Rezept-Ordner daraus anzulegen? So hast du sie immer griffbereit und bist vielleicht motivierter, wieder mehr davon auszuprobieren. 11. Starte dein Projekt für die vegane Bewegung Du möchtest dich eigentlich schon immer mal mehr engagieren für die vegane Bewegung, Klimaschutz oder ähnliches und hast nie die zeit gefunden? Jetzt hast du die Zeit dazu. Es gibt so viele Möglichkeiten, dich einzubringen. Hier ein paar hilfreiche Anregungen: - Organisiere einen gemeinnützigen Kuchen-Verkauf, Flohmarkt etc. und spende die Einnahmen einer Tierrechts-Organisation (natürlich für einen späteren Zeitpunkt nach der Kontaktsperre) - Lege Info-Flyer zu Vegan-Themen (kostenlos z.B. über PETA) bei Läden aus (Friseur, Tierarzt, Bioladen, Bibliothek, Buchhändler ...)  - Schließe dich eine lokalen Aktivismus-Gruppe an - Gestalte dein T-Shirt, deine Tasche, dein Fahrrad etc. mit einer Vegan-Botschaft - Organisiere ein Dominion-Streaming für Nicht-Veganer - Schreibe Mails an deine Uni- oder Unternehmens-Kantine und schlage mehr vegane Optionen vor (am besten direkt mit Rezepten) Nutze die Kontaktsperre für dein Aktivismus Projekt 12. Sorge für positive Vibes Wenn man die täglichen Nachrichten hört und gerade jetzt all die Brennpunkte zur Corona-Lage, bekommt man ganz schnell ein beklemmendes Gefühl. Natürlich möchten wir die Augen vor den traurigen Geschehnissen in dieser Welt nicht verschließen. Und es ist auch okay, einfach mal traurig zu sein. Verdrängung hilft auch nicht weiter. Aber sich diesem Nachrichten-Sog nonstop auszusetzen, tut unserer mentalen Gesundheit gar nicht gut. Was kann man also tun, um sich gezielt in bessere Stimmung zu versetzen? - GoodNews abonnieren: Das ist eine App, mit der du jeden Tag über positive Geschehnisse informiert wirst, die Hoffnung schenken. - Bau dir ein Gute-Laune Playlist: Auf Spotify gibt es da bereits zahlreiche Beispiele für. Aber jeder hat ja auch seine persönlichen Happy-Songs. Also laut aufdrehen, mitsingen, tanzen und die Kraft der Musik spüren. - Schau dir eine Stand-up Comedy schau an und lass dich mal auf andere Gedanken bringen. - Hast du schonmal von Lachyoga gehört? Da kommt ganz sicher gute Stimmung auf. - Ein Spaziergang in der Natur kann wahre Wunder wirken - Schau dich dabei genau um, wie die Natur gerade anfängt, aufzublühen. - Du hast einen Lieblingsduft? Lege dein Parfum auf, auch wenn du nur im Homeoffice bist. Bestimmte ätherische Öle können als Raumduft auch direkt schlechte Laune vertreiben. - Schreib alles auf, wofür du gerade dankbar bist. Das können noch so kleine Dinge sein, wie dein Kräutertee oder das Telefonat mit deiner Freundin. Du wirst sehen, wie schnell sich deine Denkweise dadurch ändert deine Stimmung aufhellt. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Charlotte Weise (@charlotte_­weise) am Mär 14, 2020 um 12:44 PDT Wir schaffen das gemeinsam! Wir hoffen, dass wir dir mit unseren 12 Tipps und zahlreichen Anregungen etwas helfen können, die Zeit der Kontaktsperre angenehmer zu gestalten. Auch, wenn wir im Handeln eingeschränkt sind, stehen uns immer noch so viele Möglichkeiten offen. Und wer weiß, was wir im Nachhinein über die Corona-Krise sagen werden? Vielleicht war sie ein notwendiges Übel, um die Menschen zum Denken anzuregen. Das könnte dich auch interessieren - Vollwertige vegane Buddha Bowls - 2020 wird vegan - machst du mit? - Online-Kochkurs - Quick & Easy Masterclass - Vegane Masterclass Online-Kochkurse - Ist vegane Ernährung gesund? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Vitamin B12 Empfehlungen und Tipps - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Rucola mit orientalischem Rote-Bete-Chutney und Apfel auf geröstetem Brot

23. März 2020 Herr Grün kocht 

Rucola mit orientalischem Rote-Bete-Chutney und Apfel auf geröstetem BrotDer Professor hatte jede Menge Rote-Bete in seinem Garten angepflanzt, und ich wollte ihm eine Freude machen. Deshalb habe ich mir dieses Gericht ausgedacht. Eine schöne Brotvariation, die ich nun häufiger im Kochlabor zubereite. Natürlich gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Aber das finden Sie bestimmt selber heraus Zutaten für vier Brote 4 Weißbrotscheiben Rucola 1 Apfel  (Sie können – je nach Jahreszeit und Vorlieben – auch Mirabellen, Pflaumen oder Birne verwenden) 1 Knoblauchzehe 4 EL Olivenöl Kreuzkümmelsamen Salz Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Und: Orientalisches Rote-Bete-Chutney (wie es zubereitet wird, erfahren Sie hier) Zubereitung Die Knoblauchzehe in Würfelchen schneiden und mit dem Olivenöl vermischen. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Die Weißbrotscheiben mit dem Knoblauchöl einstreichen und in einer Grillpfanne (habe ich verwendet) oder in einer normalen Pfanne rösten. Den Rucola waschen und in etwas Weißweinessig wälzen. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Apfel in Stücke oder Scheiben schneiden - ganz wie Sie möchten. Finish Den Rucola auf die Weißbrotscheiben verteilen. Rote-Bete-Chutney und Apfelstücke obenauf und ein paar Kreuzkümmelsamen darüber streuen. Voila - das war es schon:-) Viel Freude mit diesem Gericht Herr Grün

Einfaches Möhren-Dinkel-Brot

21. März 2020 Vegetarische Rezepte 

Einfaches Möhren-Dinkel-Brot Zutaten: - 1 Würfel frische Hefe oder 2 Tütchen Trockenhefe - 1 TL Salz - Prise Zucker oder etwas Honig - 250 g Möhren - je 75 g Sonnenblumen-und Kürbiskerne - 500 g Dinkel-Vollkornmehl Zubereitung: - Hefe, Zucker oder Honig in 300 ml lauwarmen Wasser auflösen. Möhren schälen und fein raspeln, Kerne grob hacken. - In einer großen Schüssel Mehl, Salz, Möhren, Kerne vermengen. Das Hefewasser hinzufügen, zuerst mit den Knethaken, dann per Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten, (ca. 10 Minuten). - Den Teig abgedeckt, über Nacht, für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen. -  1 Stunde vor der Weiterverarbeitung den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. - Den Teig gut durchkneten, zu einer Rolle formen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform, ca. 24 cm, legen. Abgedeckt 45 Minuten gehen lassen. - Den Backofen auf 200°C vorheizen. - Die Form in den Ofen stellen, nach 15 Minuten die Temperatur auf 180° C reduzieren, das Brot in weitere 40 Minuten fertig backen.

Gönn Dir! Alex Villena Buchvorstellung

18. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Kochbücher werden immer beliebter. Eine vegane Ernährung ist gut fürs Klima und für die Gesundheit. Ob bunte und vollwertige Buddha Bowls oder vegane Burger, Veganes Essen muss einfach schmecken. Das überzeugt Jeden! Gegen unserer brav festgelegten Neujahrsvorsätze sagt Alex Villena ganz bestimmt: ,,Gönn dir!. Der Instagram-Star und Foodphotograph präsentiert in seinem Kochbuch Rezepte, die dich ganz sicher zu einem Cheat Day verlocken. Darunter vegane Pizza, vegane Pasta, vegane Burger, internationale Gerichte, Saucen und selbst alkoholische Drinks. Alle Rezepte sind vegan und sollen sogar Flexitarier überzeugen. Zweifelsohne ist ,,Gönn dir! beeinflusst von Alex peruanischen und österreichischen Wurzeln. Sie finden sich in seiner Rezept-Vielfalt wieder. Bei seiner Umstellung vom Fleischesser zum Veganer war ihm wichtig, auf nichts verzichten zu müssen und schmecken sollen vegane Rezepte auch. Deshalb ist ,,Gönn dir! als Kollektion von Lieblingsrezepten entstanden, sodass Veganer vollkommen pflanzenbasiert genießen können. - Gönn dir mal richtig! Veganes Fast Food - Was Alex Villenas Kochbuch so besonders macht - Gönn dir dieses Rezept! Gönn dir von Alex Villena Gönn dir mal richtig! Veganes Fast Food Die ästhetische Food Fotographie von Gönn dir! unterschreibt Alex Liebe zum Kochen und lässt dir so richtig das Wasser im Mund zerlaufen. Ob hochgetürmter Seitan Burger, frischer Caprese Nudelsalat oder saftiges Champignon Risotto - Alex Villena lässt einfach alles gut aussehen! Und es sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch einfach und schnell zubereitet. Anstatt seltene Safranfäden aus Kaschmir zu benutzen, bedient sich Alex leicht verfügbarer Lebensmittel, um vegane Rezepte alltagstauglich und zugänglich für jeden zu gestalten. Damit kannst du veganes Fast Food ganz ohne Lieferservice nach Hause holen. Was Alex Villenas Kochbuch so besonders macht In Gönn dir! kommt jeder auf seine Kosten. Die Vielfalt der Rezepte erstreckt sich über alte Kindheitslieblinge wie Kaiserschmarrn, Allzeit-Favoriten wie Pizza und bedient zugleich den Wissensdurst nach Grundrezepten wie veganer Remoulade. Mit dem veganen Fast Food werden alle Gelüste gestillt, die in diesen Kategorien untergeordnet sind: - Pizza, Pasta, Burger: Italienische Klassiker in vegan und imposante Burger für jeden Geschmack. - Burger-Basics & Beilagen: Kein guter Burger steht alleine da. Deshalb finden sich hier Burgerbuns, vegane Mayo und Ketchup, sowie Süßkartoffel Pommes, Coleslaw und weitere köstliche Beilagen. - Internationale Leibgerichte: Aus jedem Breitengrad etwas! Hier treffen veganes Wiener Schnitzel und Käsespätzle aus Österreich auf Jackfruit Gulasch, Taco Bowl, indisches Auberginen Curry und vietnamesischen Reisnudelsalat. - Sweets: Erst mit Süßem kann man sich doch so wahrlich gönnen. Darunter sind vegane belgische Waffeln, Brownies, Bienenstich und Käsekuchen nur ein Ausschnitt der Köstlichkeiten des Kochbuchs. - Cocktails & Drinks: Als Veganer will man sich auch mal ein Gläschen genehmigen. Fruchtige Mixgetränke wie Maracuja-Cocktail und Sommer-Bramble warten auf ihren Auftritt bei der nächsten Cocktail Party. - Praktische Tipps: Hier findest du eine Auswahl an Praxistipps fürs Kochen. Einerseits erklärt Alex die ordnungsgemäße Lagerung von Obst und Gemüse. Andererseits zeigt er Tipps zum Ersatz von Eiern auf und demonstriert beispielhaft die Zubereitung von selbstgemachter Gemüsebrühe. Außerdem verweist Alex Villena im Kochbuch auf feastr, welche seine kostenlose App zur individuellen Ernährungsplanung ist, wo sich weitere schmackhafte Rezepte finden lassen. JACKFRUIT BURGER aus ,,Gönn dir! (C) Alex Villena Gönn dir dieses Rezept! JACKFRUIT BURGER Jackfruit wird als vegane Fleischalternative immer beliebter. Jackfruit oder auch Jackfrucht ist als reife gelbe Frucht bekannt für sein süßes Aroma zwischen Mango, Ananas, Banane und Zitrone. Sie gehört zu den Maulbeergewächsen, ist immergrün und die Früchte sind mit 10 bis 15 kg auch deutlich größer als die Maulbeere. In den tropischen Herkunftsländern zählt die Jackfruit zu den Grundnahrungsmitteln, da sie neben Wasser auch sehr viel Vitamine, Mineralien, essentielle Pflanzenstoffe sowie Enzyme enthält. Eine richtige Powerfrucht also! Du kannst leckere vegane Cupcakes daraus zaubern oder einen gesunden veganen Burger zubereiten. Es gibt sogar köstliche Jackfruitsalate, die du aufs Brot streichen kannst. Nun aber zum veganen Jackfruit Burger von Alex. Zutaten: Für 4 Personen FÜR DIE FÜLLUNG - 560 g Jackfruit aus der Konserve (Abtropfgewicht) - 2 rote Zwiebeln - 2 TL Rapsöl  - 200 ml Whiskey-BBQ-Sauce (s. S. 59) - 4 Blätter Kopfsalat - 120 g Rotkohl  - 1 Tomate  - 1 kleine rote Zwiebel - 4 Burger-Buns (s. S. 48 oder 51) - vegane Mayonnaise (s. S. 52, nach Belieben) - 4 kleine Tomaten - 4 kleine Gewürzgurken zum Toppen Zubereitung: 1. Für die Füllung die Jackfruit in ein Sieb abgießen, gründlich abspülen, abtropfen und in ein Küchentuch geben. Dieses gut verschließen und möglichst viel Wasser aus der Jackfruit drücken.  2. Die Zwiebeln abziehen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.  3. Das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne bei hoher Tem- peratur erhitzen. Die Jackfruit und die Zwiebelringe in die Pfanne geben und etwa 5-7 Minuten unter mehrfachem Rühren anbraten.  4. Die Temperatur auf mittlere Stufe reduzieren, die BBQ-Sau- ce hinzufügen und 3-5 Minuten einkochen und anbräunen lassen.  5. Für den übrigen Belag die Salatblätter, den Rotkohl und die Tomate waschen, die Zwiebel abziehen. Den Rotkohl, die Tomate und die Zwiebel in Scheiben schneiden.  6. Zum Fertigstellen die Burger-Buns aufschneiden und im Toaster goldbraun toasten. Die unteren Brötchenhälften der Reihe nach mit Rotkohl, Salat, Jackfruit, Zwiebel und Tomate belegen. Nach Belieben außerdem mit etwas Mayonnaise verfeinern. Zum Schluss die oberen Brötchenhälften auf- setzen.  7. Zum Toppen je eine Tomate und eine kleine Gewürzgurke auf vier Holzspieße spießen und in jeden Burger einen Spieß stecken.  Wir wünschen dir einen guten Appetit und viel Spass mit dem tollen Kochbuch ,,Gönn dir!. Buchtipp: Das vegane Kochbuch bekommst du beim Christian Verlag GmbH oder bei Amazon ab 24 Euro. Diese Artikel könnten dich auch interessieren! - Vegan Foodporn Buchvorstellung - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegan Klischee ade! Buchvorstellung - 10 vegane Kochbücher zum Einstieg - Gesundes Fast Food | Vegane Chickenwings aus Blumenkohl - Veganer Burger aus Jackfrucht

Herr Grüns Frühstücksbrötchen schnell und einfach selber backen

16. März 2020 Herr Grün kocht 

Herr Grüns Frühstücksbrötchen schnell und einfach selber backen Bäcker sind unersetzlich. Sicherlich mögt ihr auch den Duft von Backwaren, von frischen Brötchen, Kuchen, Torten... Manchmal kann man aber nicht zu einer Bäckerei, weil keine in der Nähe ist oder die Bäckereien geschlossen haben. Aber ihr könnt natürlich auch selber backen. Das mache ich in meinem Hamburger Kochlabor oft. Und es macht unglaublich viel Spaß. Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr schnell und einfach Brötchen backen könnt. Wenn ihr es einmal gemacht habt, werdet ihr es sicherlich sehr mögen. Das glaube ich:-) Viel Spaß mit den Frühstücksbrötchen von Herrn Grün. Wenn ihr das Rezept noch nicht seht, dann klickt einfach unter diesem Satz auf WEITERLESEN. Zutaten für 4 Brötchen 200 g Dinkelmehl 630 (anderes Mehl geht auch – also Mehl 405 oder Mehl 550) 3 g Salz 5 g flüssiger Honig 5 g Olivenöl 120 ml handwarmes Wasser 10 g frische Hefe 2 g Zucker Vor der Zubereitung wollte ich euch noch ein paar Fotos von LeserInnen zeigen, die auch schon einmal die Brötchen gebacken haben. Einige meiner LeserInnen posten nämlich auf Facebook, Instagram und Twitter Fotos von Herr Grün Gerichten und Backwaren. Das freut mich wirklich sehr:-) Wie ihr erkennt, schauen die Brötchen jedes Mal anders aus. Das ist normal und liegt an den verschiedenen Mehlen, Öfen und so. Bestimmt schauen eure auch super aus:-) Wen ihr Lust habt, schickt mir doch ein Foto. Das wäre super. Frühstücksbrötchen nach Herr Grün kocht – fotografiert von (C)Kristina Faßler (veröffentlicht auf Twitter)   Frühstücksbrötchen nach Herr Grün kocht – fotografiert von (C)Norman Posselt (veröffentlicht auf Twitter) Zubereitung Gebt das Mehl, das Salz, den Honig und das Olivenöl in eine Teigschüssel. Ich verwende eine Schüssel mit Deckel. So kann der Teig später optimal gehen. Ihr könnt den Teig auch mit etwas anderem abdecken - zum Beispiel einem Teller. Das handwarme Wasser (bitte wirklich nur handwarm) in einen Becher geben und gut mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Die Hefe soll sich ganz aufgelöst haben. Das Hefegemisch zum Mehl gießen und alles mit einem Löffel gut verrühren. Nun noch etwas mit der Hand ganz leicht vermischen und zu einem flachen Kloß formen. Bitte nicht kneten. Ich weiß, der Teig ist jetzt noch etwas feucht. Es sollte aber kein fester Kloß sein. Deckt den Kloß ab und lasst ihn an einem warmen Ort circa 30 Minuten gehen. Die Gehzeit ist sehr wichtig. Habt also Geduld. Die Hefe kann so kleine Bläschen bilden, die den Teig aufgehen lassen - er wird also größer. Das macht die Brötchen später schön fluffig:-) Ihr könnt euch während der Gehzeit mal ein Video anschauen, warum Teige mit der Hefe aufgehen. Habt ihr Lust. Dann schaut doch mal hier. Damit ihr genau seht, wie die einzelnen Schritte gehen, habe ich euch mal ein paar Fotos vorbereitet. Schritt 1: Hier ist alles in der Schüssel – aber noch nicht umgerührt Schritt 2: Die Teigmasse umgerührt und mit der Hand etwas vermengt – dann zum Kloß geformt. Schritt 3: Der Teigkloß nach der Gehzeit – und etwas bemehlt, bevor er auf der bemehlten Fläche landet:-) Kurz bevor die Gehzeit zu Ende ist, den Ofen auf 250 Grad aufheizen. In den Ofen kommt zusätzlich eine Auflaufform mit heißem (!) Wasser. Stellt sie bitte auf den Ofenboden. So werden die Brötchen außen schön knusprig. Etwas Mehl über den Teig streuen und dann aus der Schüssel auf eine bemehlte Fläche plumpsen lassen. Nur leicht mit dem Mehl verwischen, damit der Teig nicht mehr ganz so feucht ist. Zu einer Rolle drehen (wie auf dem Foto) und mit einem Messer in vier Stücke zerteilen. Schritt 4: Den Teig auf eine glatte, bemehlte Fläche plumpsen lassen. Schritt 5: Den Teig zu einem Block (Wulst oder man kann auch Rolle sagen) formen. Meiner hatte eine Größe von 24 cm (L) X 6 cm (B) X 2,5 cm (H) Schritt 6: Den Teigblock in 4 gleich große Teile zerlegen. Diese vier Stücke werden noch kurz rundgewirkt. Dass hört sich ungemein kompliziert an, ist es aber nicht. Man faltet den unteren Teil der Kugel immer wieder nach innen. So ungefähr zehnmal und setzt dann seine Hand mit gespreizten Fingern wie einen Käfig über die Kugeln. Dann kugelt man die Teigbällchen auf der bemehlten Fläche rund. Im Netz (bspw. Youtube) gibt es dazu unzählige Filme die es genau zeigen. Hier seht ihr ein Beispiel: https:/­­/­­www.youtube.com/­­watch?v=OEmafKuaaq4   Schritt 7: Die Teigteile rundwirken (rundschleifen), wie im Text und im Video erklärt.   Legt die Teiglinge (lustiger Name - findet ihr nicht?) auf  ein Ofenblech, das mit  mit Backpapier ausgelegt ist und schneidet auf der glatten Seite noch einmal ein Kreuz ein. Ich nehme dazu ein Messer, dass ich mit kaltem Wasser abgespült habe. Uih – jetzt wird es heiß. Denkt hier bitte auch hier noch einmal an den Erwachsenen, den ihr wegen der Bedienung des Ofens fragen sollt:-) Nun kommen die Brötchen nämlich bei 250 Grad (Heißluft, mittlere Schiene, Gitterrost) für circa 12 bis 15 Minuten in den Ofen. Die Brötchen sollten ungefähr die Farbe haben wie auf der Abbildung. Die Backzeit kann also kürzer aber auch länger sein. Jeder Ofen ist ja anders. Habt viel Freude beim Backen Und falls ihr Fragen habt, mailt mir doch einfach:-) an hallo@herrgruenkocht.de Oder schickt mir vielleicht auch Fotos von den fertigen Brötchen. Darüber würde ich mich sehr freuen:-) Viele Grüße von Herrn Grün und Luigi

Schwarzwurzeln indische Art mit einer Sauce aus Kokosmilch und püriertem Backofengemüse, Koriander, Kreuzkümmel und Chili

10. März 2020 Herr Grün kocht 

Schwarzwurzeln indische Art mit einer Sauce aus Kokosmilch und püriertem  Backofengemüse, Koriander, Kreuzkümmel und ChiliGerade in der letzten Jahren entdecken die Menschen mehr und mehr verschollene Gemüseschätze wie etwa die Petersilienwurzel, die Pastinake oder verschiedene Karottenarten. Bei der Schwarzwurzel sind viele noch zurückhaltend, vielleicht weil sie sich nicht gleich offenbart. Die Schwarzwurzel wird auch Winterspargel genannt, obwohl der Geschmack völlig anders ist, als dieser Begriff vermuten lässt. Hinter der erdigen Kruste steckt ein weißer Schatz, mit einer zurückhaltenden Nussnote. Schwarzwurzeln gibt es von Oktober bis April auf den Märkten oder in manchen Supermärkten. Ich bringe verschiedene Zutaten gerne in unerwartete Kontexte - das macht sie oftmals erkennbarer, und so dachte ich, die scheue Schwarzwurzel passt gut zu einer exotischen indischen Sauce. Damit die Sauce schön würzig und sämig wird und einen vollen Korpus erhält, habe ich geröstetes Backofengemüse püriert und mit Kokosmilch gemischt. Dazu kommen noch Currypulver, gemahlene Kreuzkümmelsamen, frische Korianderblätter - und, um die Schwarzwurzeln ein bisschen anzuregen, etwas zerbröselte getrocknete Chilischote. Zutaten für 2 Portionen Für die Würzpaste: 3 mittelgroße Zwiebeln (200 g), 150 g Karotten (geschält gewogen), 20 g Ingwer (geschält gewogen), 6 EL Bratöl Für die Sauce: 400 ml Kokosmilch, die zubereitete Würzpaste, 1 geh. TL Currypulver mittelscharf, 1 TL gemahlene Kreuzkümmelsamen, 1 Handvoll frische Korianderblätter, ca. 1 cm getrocknete Chilischote (oder je nach Schärfebedürfnis), Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für den Reis: 120 g Basmatireis Für die Schwarzwurzeln: ca. 6 Schwarzwurzeln 1. Für die Würzpaste den Ofen auf 230 Grad Umluft vorheizen (gehen Sie nach Ihrer Erfahrung - jeder Ofen ist ja anders). Die Zwiebeln schälen und achteln. Die Karotten schälen und in Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Alles mit 6 EL Öl in eine Kasserolle oder Auflaufform geben und auf der mittleren Schiene (Gitterrost) ca. 20 bis 30 Minuten rösten. Zwischendurch auch mal wenden. Das Gemüse sollte später weich, aber bissfest sein. Nehmen Sie die Kasserolle aus dem Ofen, entfernen Sie eventuell zu verbrannte Stücke. Entnehmen Sie ca. 2 geh. EL Zwiebelstücke (wir brauchen sie später für die Sauce). Pürieren Sie mit einem Pürierstab das Gemüse in einem extra Gefäß zu einer Art Paste - ähnlich einem Brotaufstrich. Stellen Sie die Masse zur Seite. 2. Zwischendurch den Reis nach Packungsanweisung kochen und warmhalten. 3. Für die Sauce die Kokosmilch in einer Pfanne leicht aufkochen lassen, die Würzpaste dazugeben und gut umrühren. Das Currypulver, die gemahlenen Kreuzkümmelsamen und die Korianderblätter zur Sauce geben. Gut umrühren und kurz etwas köcheln lassen. Das getrocknete Chilischotenstück reinbröseln lassen, umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz köcheln lassen. Dann mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. 4. Die Schwarzwurzeln unter fließend kaltem Wasser schälen und direkt in kaltes Wasser mit etwas Essig legen. So verfärben sie sich nicht. Nun geben Sie die Schwarzwurzeln in kochendes gesalzenes Wasser und kochen sie diese circa 10 bis 15 Minuten, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Lassen Sie die Schwarzwurzeln zum Warmhalten noch im Salzwasser liegen. 5. Die Schwarzwurzeln und den Reis auf den Tellern verteilen. Die Sauce erhitzen, die entnommenen Zwiebelstücke dazugeben und umrühren. Die Sauce über die Schwarzwurzeln geben. Eventuell den Reis mit ein bisschen Currypulver und einem Chilistück und frischen Korianderblättern dekorieren. Viele Grüße aus dem Kochlabor Herr Grün

Deutschlands beste vegane Burger-Restaurants

2. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Deutschlands beste vegane Burger-Restaurants Gute Burger brauchen kein Fleisch, um lecker zu sein. In diesem Artikel stellen wir die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland vor. Außerdem empfehlen wir Lokale in Wien und Zürich, in denen du sehr gute vegane Burger essen kannst. Wie das vegane Angebot bei den großen Fast Food Ketten aussieht, haben wir ebenfalls recherchiert. Inhaltsverzeichnis: - Die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland - Vegane Burger essen in Wien und in Zürich - Vegane Burger essen bei Burger King, McDonalds und NORDSEE Die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland Wir geben es zu: Wir lieben vegane Burger! In unserem Artikel Deutschlands beste Burger haben wir schon einmal über diese Hamburger-Liebe berichtet. Zum Glück brauchen Veggie-Burger auch gar kein Fleisch und sind trotzdem alles andere als fade. Die Zeiten, in denen wir freudlose Burger mit trockenem (wenn auch pflanzlichen) Innenleben gegessen haben sind vorbei! Mittlerweile finden wir kreative Variationen des klassischen Hamburgers in sehr vielen Restaurants: mit selbst gemachter BBQ-Soße, veganer Remoulade, Süßkartoffel-Pommes als Beilage, das Patty aus Linsen, Jackfruit, Seitan, Soja, Hanf oder Erbsenprotein - getoppt mit frischen Sprossen, karamellisierten Zwiebelringen ... und noch viel mehr! Wir stellen dir unsere liebsten veganen Burger-Restaurants vor - verteilt in ganz Deutschland. Natürlich ist unsere Auswahl total subjektiv und zudem gibt es (vor allem in den Großstädten) noch viel mehr Hotspots, aber wir möchten einen deutschlandweiten Querschnitt zeigen. Deutschlandweit: Hans im Glück Unser Favorit ist der Burger Naturbursche. Das Hans im Glück ist eine modernes Restaurant-Kette, die sich auf Burger spezialisiert hat. Die Einrichtung erinnert an einen Märchenwald und viele Speisen und Getränke tragen märcheninspirierte Namen. Derzeit gibt es im Hans im Glück sechs vegane Burger zur Auswahl, die mit einem neuen Bratling von Moving Mountains(R) belegt sind - bestehend aus Pilzen, Getreide & Erbsenproteinen. Die hausgemachte Hans im Glück-Soße ist nicht nur lecker, sondern auch rein pflanzlich. Auf dem Tisch stehen diverse Soßen zur Veredelung der Burger, nur der Ketchup ist jedoch vegan. Darüber hinaus kann man zwischen 3 Brotsorten wählen: Sauerteigbrötchen, Vollkorn oder Sesam-Bagel. - Deutschlandweit: Hans im Glück - Öffnungszeiten und Standorte           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von HANS IM GLÜCK - Burgergrill (@hans_­im_­glueck_­burgergrill) am Jan 15, 2020 um 3:18 PST Berlin: Swing Kitchen Swing Kitchen ist das, woraus vegane Fast Food Träume gemacht werden! Wir lieben die veganen Burger im Swing Kitchen und haben bereits in dem Artikel Burger-Kette Swing Kitchen - jetzt in Berlin ausführlich darüber berichtet. Im Swing Kitchen wird nicht nur mit pflanzlichen, sondern auch regionalen, gentechnikfreien und nachhaltigen Produkten gekocht. Alle Verpackungen sind zudem sind 100 % erdölfrei, bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und verhalten sich bei der Entsorgung CO2-neutral. Die Patties basieren auf Sojaeiweiß und sind eine Eigenkreation von Irene und Charly Schillinger, den Gründern der Fast-Food-Kette. Die Speisekarte im Swing Kitchen ist umfangreich und es gibt (neben Beilagen, Wraps und Salaten) vier klassische Burger und zwei Edgy Burger. Unser Favorit ist übrigens der Swing Burger, mit Charlys BBQ-Soße! Restaurants der Burger-Kette Swing Kitchen findest du in Deutschland (Berlin), in der Schweiz (Bern) und in Österreich (Wien). - Swing Kitchen Berlin - Rosenthaler Straße 63, 10119 Berlin + Georgenstraße 201, 10117 Berlin - Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 11-22 Uhr München, Augsburg, Ulm: Bodhi Vegane Burger in bester Qualität kannst du im Bodhi genießen. Das Bodhi ist Bayerns erstes veganes Wirtshaus und bietet pflanzliches Essen in sehr gemütlicher Atmosphäre. Die Auswahl und die Qualität der Speisen sind absolut Top - und das etwas höhere Preissegment völlig angemessen. Wer gerne zünftige Burger mag, wird von den veganen Burgern im Bodhi begeistert sein. Neben dem klassischen Beyond Burger (mit dem Beyond Meat Burger Patty) gibt es aktuell einen Schnitzel Burger, einen Pulled Jackfruit Burger und einen Tempeh Burger zur Auswahl. Unser Favorit ist übrigens der Pulled Jackfruit Burger mit karamellisierten Zwiebeln und Cole Slaw! - München, Augsburg, Ulm: Bodhi - München: Öffnungszeiten und Standorte - Augsburg: Öffnungszeiten und Standorte - Ulm: Öffnungszeiten und Standorte Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von bodhi (@bodhivegan) am Jan 25, 2020 um 5:53 PST Hamburg: Vincent Vegan Das Burger-Paradies: Vincent Vegan in Hamburg Vincent Vegan begann mit einer Foodtruck-Flotte und ist nun in zwei Fast Food-Restaurants in Hamburg zu Hause. Die Auswahl der veganen Burger ist unschlagbar und die Qualität zu jeder Zeit spitze. Top Hamburger (!), handgemachte Pommes, ausgefallene Soßen -Vincent Vegan ist ein echtes Burger-Paradies. Natürlich findest du auch hier Burger mit dem Beyond Meat Burger Patty - darüber hinaus aber noch weitere (spannende) Burger-Variationen, wie zum Beispiel den Big Veganski oder den Falafel Quinoa One. - Hamburg: Vincent Vegan - Mercado Ottensen, Ottenser Hauptstraße 10 + Europa Passage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg - Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 - 21 Uhr, Sonntag 11- 18 Uhr (Vincent Vegan findest du auch in Berlin: East Side Mall, Tamara-Danz-Straße 11, 10243 Berlin)           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vincent Vegan | Eat Different (@vincentveganofficial) am Jan 25, 2020 um 4:56 PST Köln: Bunte Burger Koenig Ludwig Alpen-Burger Foto: Geli Klein Bei Bunte Burger gibt es ausschließlich vegane Burger in bester Qualität: Bio-Qualität, regional und nachhaltig. Außerdem können viele Speisen auch glutenfrei zubereitet werden - ein weiterer Pluspunkt für das Restaurant. Du bekommst im Bunte Burger nicht nur sehr ausgefallene Burger-Kreationen mit abwechslungsreiche Bratlingen, sondern auch Bowls, Antipasti, CurryVurst und Döner Vebab. Natürlich kannst du auch Burger mit dem Beyond Meat Burger Patty wählen. Unser Favorit ist übrigens der Gourmet Bavaria Burger! - Köln: Bunte Burger - Hospeltstraße 1, 50825 Köln - Öffnungszeiten: Dienstag - Donnerstag: 17.30 - 22.30 Uhr, Freitag: 12.30 - 22.30 Uhr, Samstag: 12.30 - 23 Uhr, Sonntag: 10 - 22 Uhr           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Bio Restaurant & Catering Köln (@bunteburger) am Sep 25, 2019 um 1:54 PDT Vegane Burger-Restaurans in Wien und in Zürich Natürlich gibt es auch bei unseren Nachbarn in der Schweiz und in Österreich vegane Restaurants. Die Auswahl ist - vor allem in der Schweiz - eher begrenzt. In Zürich und in Bern gibt es in größeren Restaurants mindestens eine vegane Option. Komplett vegane Restaurants bzw. vegane Burger-Restaurants finden sich (noch) selten. Wir möchten zwei Hotspots vorstellen, wo du beste vegane Burger essen kannst. Wien: Loving Hut Beste vegane Burger findest du in Wien im Loving Hut. Das Loving Hut ist eine internationale Kette veganer Restaurants, die ebenfalls mit zwei Lokalen in Wien vertreten ist. Auf der Speisekarte findest du eine große Auswahl asiatischer Gerichte - aber auch einige sehr gute vegane Burger. Loving Hut lädt weltweit ein, die Gourmetküche aus veganen, gesunden und nachhaltigen Zutaten kennen und lieben zu lernen. Aktuell gibt es fünf Burger-Variationen, die zum Beispiel mit dem Beyond Meat Burger Patty oder dem Bratling von Moving Mountains(R) belegt werden. Unser Lieblingsessen im Loving Hut ist übrigens der Avocado Loving Burger und Pommes Frites! - Wien: Loving Hut - Neubaugürtel 38/­­5, 1070 Wien + Maria Kuhn Gasse 6/­­3 - GL.2, 1100 Wien - Öffnungszeiten: variieren in beiden Lokalen           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Loving Hut Wienerberg (@lovinghut.wienerberg) am Feb 9, 2020 um 2:06 PST (In Wien findet ihr bereits die erwähnte Fast-Food Kette Swing Kitchen an fünf Standorten!) Zürich: Hiltl Vegimetzg Quelle: Hiltl Vegimetzg Natürlich besuchen wir in Zürich immer das vegetarische Restaurant Hiltl - bzw. einen der vielen Standorte. Gemäss Guinness World Records ist Hiltl das älteste vegetarische Unternehmen der Welt. 1898 als Vegetarierheim & Abstinenzcafé gegründet, begeistern wir unsere Gäste heute in 4. Generation. Besonders toll finden wir das Hiltl Vegimetzg: Feinkost von der Vegimetzger-Theke! Die Location alleine ist schon einen Besuch wert! Du kannst vor Ort das Mini-Buffet genießen oder alles als Take-Away bekommen. Aktuell gibt es folgende Burger zur Auswahl: Hiltl Burger, Hiltl Cheeseburger, Hiltl Bacon Cheeseburger und Green Burger - alles in veganer Version erhältlich! Unser Favorit ist übrigens der klassische Hiltl Burger. - Hiltl Vegimetzg - St. Annagasse 18, 8001 Zürich - Öffnungszeiten: Montag - Samstag: 10 - 19 Uhr           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Hiltl (@hiltl) am Jan 3, 2020 um 9:27 PST Vegane Burger essen bei Burger King, McDonalds und NORDSEE Manchmal verbringen wir mehr Zeit auf Bahnhöfen oder an Flughäfen - sind mehr unterwegs als in unserer eigenen Komfortzone. Oder aber es fehlt die Zeit oder die Lust, lange zu recherchieren oder noch wohin zu fahren. Kurzum: Manchmal muss es einfach nur schnell gehen - und es bleibt nur der Besuch in einer der großen Fast Food Ketten. Natürlich gibt es nachvollziehbare Gründe, Firmen, die auch Fleisch (und Fisch) produzieren, zu meiden. Aber: Die Nachfrage bestimmt das Angebot! Wenn es Menschen gibt, die veganes Essen nachfragen bzw. bereits vorhandenes Angebot nutzen, wird es in Zukunft vielleicht noch mehr vegane Optionen geben. Doch gibt es dort überhaupt etwas Veganes zu essen bzw. einen guten veganen Burger? Wir haben uns bei drei großen Fast Food Läden umgeschaut. Burger King Quelle: Burger King Aktuell sieht es bei der Fast-Food-Kette Burger King sehr bescheiden aus, was das vegane Burger-Angebot betrifft. Im Klartext: Es gibt nichts! Der groß angekündigte Rebel Whopper wird zwar mit einem veganen Burger-Patty belegt, jedoch auf dem gleichen Grill gebraten wie die Fleischhaltigen und darüber hinaus mit Mayonnaise garniert. Auch der Veggie King - der den Country Burger abgelöst hat - ist nicht vegan, da er Milch und Ei enthält. Veganes Angebot bei Burger King: - Mineralwasser - Kaffee (schwarz) - Pommes Frites - Onion Rings - Salad Delight mit Balsamico Dressing - Ketchup - Barbecue Sauce - Mild Curry Sauce - Apple Fries Derzeit testet Burger King in den USA einen komplett veganen Burger - und zwar den Impossible-Whopper. Damit möchte der Fast Food Riese die große Masse ansprechen - und das ganz ohne Fleisch! Wann dieser Burger jedoch nach Deutschland kommt, ist im Moment noch nicht bekannt. McDonalds Quelle: McDonalds In Deutschland überraschte McDonalds mit dem Big Vegan TS, der als neue fleischlose Alternative in das Sortiment aufgenommen wurde. Der Patty des besteht aus Soja und Weizen und wird von der Firma ,,Garden Gourmet (Tochterunternehmen von Nestlé) hergestellt. Der Big Vegan TS ist 100 % vegan und wird mit Tomate, Salzgurke, Salat, rote Zwiebeln, Ketchup und einer Senfsoße garniert. Wir fanden die erste Version des Big Vegan TS geschmacklich wenig überzeugend. Vor Kurzem wurde jedoch die Rezeptur überarbeitet und der Burger hat uns jetzt besser geschmeckt. Auf jeden Fall ist der Big Vegan TS ein guter Schritt, den Fleischanteil am Gesamtsortiment von McDonalds zu reduzieren. View this post on Instagram Anzeige unbezahlt! Erst der vegane Burger und nun bietet McDonald's auch veganes Dessert an. Der McSundae soll nun als Erdbeersorbet in bestimmten Filialen über die McDonald's-App zu bestellen sein. Das Erdbeereis kann als Basis für das McFlurry gewählt werden. Leider nur mit Oreo-Topping. Entdeckt und probiert hat @thinkvegan.de was Eis! - Was meint ihr? Top oder Flop? A post shared by Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) on Feb 27, 2020 at 3:02am PST Veganes Angebot bei McDonalds: - Mineralwasser - Kaffee (schwarz | Sojamilch in vielen Filialen erhältlich) - Big Vegan TS Burger - Pommes Frites - Rösti Sticks - Snack Salat Classic - Apfeltasche - Bio Apfeltüte - Frucht-Quatsch - Ein Stück Melone - Vinaigrette Dressing - Balsamico Dressing - Tomatenquatsch Dip - Chili Sauce - Barbecue Sauce - Süßsauer Sauce - Ketchup - NEU McSundae Erdbeersorbet - McFlurry als Basis Erdbeersorbet mit Oreo-Topping NORDSEE

5 Vegane Tiramisu Rezepte

27. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Heute haben wir 5 vegane Tiramisu Rezepte für dich. Das hört sich himmlisch an? Tiramisu ist ja auch göttlich. Wer aber Tiramisu ohne Eier, Milchprodukte oder Löffelbiskuit machen will, steht wahrscheinlich erst einmal vor einer Herausforderung. Wie ersetze ich die Milch und die Eier? Das ist gar nicht so schwer, denn es gibt tolle vegane Alternativen, mit denen man ein leckeres veganes Tiramisu zaubern kann. Wir zeigen dir heute fünf tolle Rezepte, die du unbedingt ausprobieren solltest. Inhaltsverzeichnis: - Veganes Tiramisu mit Schokolade - Veganes Tiramisu mit Seidentofu - Veganes Tiramisu mit Erdbeeren - Veganes Tiramisu mit Sojajoghurt  - Veganes Tiramisu mit Cashew-Mascarpone Veganes Tiramisu mit Schokolade Vegane Tiramisu Rezepte gibt es in Fülle, aber auch immer mit Schokolade? Bei diesem Rezept wird nicht nur Kakao verwendet, sondern echte Schokolade. Wir sind der Meinung, es sollte sogar mehr vegane Tiramisu Rezepte mit Schokolade oder Schokostücken geben. Zutaten für den Biskuit (24 cm Springform) - 150 g Mehl -  1 EL Stärke -  1/­­2 TL Backpulver -  50 g Rohrohrzucker -  50 ml Öl -  180 ml Sprudelwasser - Zutaten für die Creme Zutaten für die Creme -  250 g Schlagfix Creme (wie Mascarpone) -  100 ml Sojacuisine -  3 EL Reissirup -  1 Msp Vanille - 1 Zitrone (Abrieb) Außerdem - 2 EL veganen Schokoaufstrich -  1 EL Kakaopulver -  Kaffee (nach Wunsch) Außerdem - 2 EL vego-Schokoaufstrich - 1 EL Kakaopulver -  Kaffee (nach Wunsch) Die Zubereitung findest du ausführlich im Artikel Veganes Tiramisu Veganes Tiramisu mit Seidentofu Veganes Tiramisu lässt sich wunderbar mit Seidentofu, Cashewnüsse und Zwieback zubereitet. Damit wirst du deine Gäste überraschen. mit 600 g Seidentofu ist dieses vegane Rezept sogar eine Proteinbombe. Also, du brauchst kein zu großes schlechtes Gewissen haben. Zutaten: - 200 g Cashewnüsse -  4 Tassen Espresso oder 1 Tasse starker Café -  1 TL Zimt -  1 EL Amaretto-Likör (optional) -  600 g Seidentofu -  4-5 EL Agavendicksaft -  2 Päckchen Vanillezucker -  1 kl. TL Johannisbrotkernmehl -  Abrieb von einer Bio-Zitrone -  150 g Margarine -  180 g veganer (Dinkel-)Zwieback -  3 EL Kakaopulver Die Zubereitung findest du ausführlich im Blog twenty4vegan.de Veganes Tiramisu mit Erdbeeren Wenn die Erdbeer-Saison beginnt, dann kannst du auch wunderbar Tiramisu mit Erdbeeren zubereitet. Das Rezept von mrsflury kommt nämlich ohne Mascarpone und Eier aus. (C)Mrs Flury Zutaten: Biskuit Teig - 260 g Mehl - 150 g Zucker - 6 EL Öl - 250 ml Wasser - 3 TL Backpulver Creme - 500 g Seidentofu - 300 ml kalte Kokosmilch - 80 g Puderzucker - 2 Pck Sahnesteif Rahmhalter - 1 Pack Vanillezucker zum Tunken - 1 Tasse Kaffee ca. 150 ml - 4 EL Amaretto Zum Fertigstellen - 300 g Erdbeeren - 3 EL Kakaopulver Die Zubereitung findest du ausführlich im Blog von Mrs Flury Veganes Tiramisu mit Sojajoghurt  (C)Simply Vegan Wer Tiramisu an Weihnachten zubereitet möchte kann Bratäpfel und Zimt dazu nehmen. Als veganer Ersatz für Löffel-Biscuit kannst du Zwieback und eine leckere Quark-Creme aus abgetropftem Sojajoghurt verwenden. Zutaten: -  50 ml Apfelsaft -  5 Äpfel (Boskop) -  4 EL Zucker -  2 EL Zitronensaft -  2 TL Lebkuchengewürz -  50 g gehackte Mandeln -  60 g veganen Zwieback -  etwas Kakao zum Bestäuben Für die Quark-Creme -  550 g Sojajoghurt -  200 g veganer Sauerrahm oder Frischkäse (z.B. Soyananda Natur) -  60 g Zucker -  2 Pk. Vanillezucker Die Zubereitung findest du ausführlich im Blog von Simply Vegan Veganes Tiramisu mit Cashew-Mascarpone (C) Eat This Wenn es um veganes Tiramisu geht, dann darf in diesem Zusammenhang Das Rezept von Eat This nicht fehlen. Nadine ist ein großer Cashew-Fan und da liegt es nahe, Tiramisu mit leckerer Cashew-Creme als Alternative zu Soja zu verwenden. Für die Cashew-Mascarpone - 300 g Cashewkerne - 100 g veganer Quark - 2 EL Reissirup - 100 ml Espresso - 4 EL Amaretto - 4 EL dunkles Kakaopulver Für den Biskuit (? 28 cm Springform) - 230 g Dinkelmehl Type 630 - 100 g Rohrohrzucker - 2 TL Backpulver - 60 ml Kokosöl - 200 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure Die Zubereitung findest du ausführlich im Blog von Eat This. Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl  - Tropische Smoothiebowl  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

5 leckere vollwertige vegane Bowl-Rezepte von Plantpower Nutrition

15. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

5 leckere vollwertige vegane Bowl-Rezepte von Plantpower Nutrition Vegane Buddhabowls Gesunde und leckere vegane Bowls kann man nie genug haben, oder? Mit den unendlichen Kombinationsmöglichkeiten wird es nie langweilig! Wie man eine vollwertige Buddha Bowl zusammenstellt und das Rezept für eine Grilled Chicken Paprika Bowl haben wir dir ja schon gezeigt. Heute gibt es fünf Beispiele von leckeren veganen Bowls, die du ganz einfach in deiner Küche nachmachen kannst. Das schöne an den Bowls ist, dass sie so individuell zusammengestellt werden können. Manche sind etwas leichter für den kleinen Hunger, manche etwas proteinlastiger für Phasen, in denen z.B. viel Sport getrieben wird und wieder andere schneller zusammengestellt, wenn es mal fix gehen muss. Und alle Bowl Rezepte eignen sich für toll für deine vegane Lunchbox. Inhaltsverzeichnis: - Bunte Buddhabowl mit Erdnusssauce und Tofu - Falafel Buddha Bowl mit Sprossen - Beerige Smoothiebowl mit Kokosjogurth - Asiatische Buddha Bowl mit Tahini Dressing - Vollwertige Buddhabowl mit Rote Beete Hummus Eine leckere Sauce darf natürlich bei einer Buddha Bowl nicht fehlen Bunte Buddhabowl mit Erdnusssauce und Tofu Da läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen oder? Diese leckere Bowl besticht nicht nur durch ihre bunte Vielfalt, sondern auch durch die Erdnussaromen in der Sauce und im Tofu. Die Peanut Buddha Bowl besteht aus folgenden Komponenten: - Zucchini-Nudeln - Feldsalat - Beluga Linsen - Süßkartoffeln & rote Beete - Erdnusstofu - Rotkohl - Avocadoscheiben - Erdnusssauce Zubereitung - Süßkartoffeln & rote Beete schälen, würfeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben (optional mit Kräutern und Gewürzen bestreuen) -  Beluga Linsen nach Packungsanleitung kochen (nicht salzen!) - Zucchini spiralisieren und auf den Teller geben -  Erdnusstofu in Würfel schneiden und kross anbraten - Feldsalat gründlich waschen und auf den Teller legen - Ein wenig Rotkohl kleinschneiden und auf den Teller legen - Eine halbe Avocado schneiden und auf die Scheiben auf dem Teller platzieren - Für die Erdnusssauce folgende Zutaten zusammenrühren: 2 EL Erdnussmus + 1 TL Sojasauce + 1/­­2 TL Dattelsirup (oder andere Süße) + 1 /­­2 TL Ingwer, gerieben + Schuss Wasser - Das Ofengemüse, die Linsen und den Tofu ebenfalls auf dem Teller platzieren und die Soße darüber verteilen Diese bunte Falafel Bowl stärkt unter anderem deine Darmflora Falafel Buddha Bowl mit fermentiertem Gemüse und Sprossen Bei dieser Bowl ist sehr viel weniger Aufwand nötig und tut uns (und besonders dem Darm) trotzdem sehr gut. Hier kommt z.B. fermentiertes Gemüse zum Einsatz, das hilft, unsere Darmflora aufzubauen. Man kann es selbst herstellen oder auch in ausgewählten Biomärkten im Glas kaufen. Außerdem sorgen die Sprossen dafür, dass die Nährstoffdichte dieser Bowl maximiert wird und sind super verdaulich für uns. Die Buddha Bowl besteht aus - fermentierten Karotten und rote Beete Streifen - Mais - Mungo Bohnen Sprossen - Gurken - 1 Scheibe Saatenbrot - Grünkohl - Falafeln Zubereitung - Die Falafeln mit einem Fertigmix zubereiten und in der Pfanne anbraten - Den Grünkohl, die Sprossen und die Gurke gründlich waschen und auf dem Teller platzieren - Das fermentierte Gemüse, den Mais, das Brot und die fertigen Falafeln ebenfalls in die Bowl legen und etwas Zitronensaft darüber geben. Auch wenn es schnell gehen muss, kann man eine leckere vegane Bowl zaubern Schnelle Buddhabowl mit Thousand Island Dressing Wenn es mal schnell gehen muss, greife ich gerne auf Komponenten zurück, die nicht mehr gekocht oder gebraten werden müssen, um Zeit zu sparen. Auch Leftovers vom vorherigen Tag können hier gut verarbeitet werden. In diesem Fall z.B. waren noch Kartoffeln vom Vortag über, das Gemüse wurde aus zeitgründen nicht geschnitten, sondern mit einer Reibe geraspelt und der fermentierte Tofu schmeckt auch wunderbar, ohne anbraten. Zubereitung - Kartoffeln kochen oder im Ofen backen lassen und in Wedges schneiden - Rote Beete (roh) und Möhre mit einer Gemüsereibe raspeln - Den Feldsalat gründlich waschen und trocken schütteln - Den fermentierten Tofu (in diesem Fall von FETO) in Würfel schneiden - Das Rezept für das vollwertige Thousand Island Dressing findest du in meinem Ebook Vollwertig. Pflanzlich. Echt. - Alles zusammen auf einem Teller anrichten und ggf. mit einer Scheibe Brot genießen Pak Choi ist eine wunderbare Zutat für Buddhabowls Asiatische Pak Choi Bowl mit Tahini Dressing Die asiatische Küche schwört auf ihn und auch hier wird er immer beliebter: Pak Choi ist auch unter den Namen Paksoi, Pok Choi oder Pak Choy bekannt, hat seinen Ursprung in Asien und ist ein Verwandter des Chinakohls. Und wie alle Kohlsorten eignet sich auch der Pak Choi ideal für die gesunde leichte Küche. In dieser Bowl finden wir: - Kross gebratenen Pak Choi - Deftig angebratene Champignons - Belugalinsen - roter Quinoa - Tahini-Dressing Zubereitung - Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen und in einem mit der Gemüsebrühe befüllten Topf erhitzen. Sobald das Wasser brodelt, die Flamme auf mittlere Stufe reduzieren. Ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verkocht ist. - Die Belugalinsen ebenfalls kalt abspülen und zusammen mit Wasser in einem Kochtopf aufkochen lassen. Ca. 25 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen und zwischendurch die Konsistenz prüfen. Erst nach dem Kochen salzen. - Strunkansatz des Pak Choi abtrennen, sodass die einzelnen Blätter nicht mehr miteinander verbunden sind und abgespült werden können. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Blätter im Ganzen 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. - Wenn es eine kleine Portion ist, dann in der selben Pfanne die Champignons mit anbraten. Mit Salz, Pfeffer & Sojasauce abschmecken. - Für die - Alles zusammen auf einem Teller anrichten und mit der Soße verzieren. Ein rote Beete Hummus peppt deine Buddhabowl sowohl optisch als auch kulinarisch total auf! Vollwertige Buddhabowl mit Rote Beete Hummus Diese klassische Version der Buddha Bowl enthält natürlich auch den Vegan Klassiker Hummus - hier in einer besonderen Form mit roter Beete. Und auch Quinoa kommt wieder zum Einsatz. Warum ich rotes Quinoa favorisiere? Seine Färbung lässt auf einen höheren Gehalt an Antioxidantien schließen, es ist außerdem im Geschmack noch leckerer und auch fürs Auge deutlich schöner, oder? Zubereitung -  Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen und in einem mit der Gemüsebrühe befüllten Topf erhitzen. Sobald das Wasser brodelt, die Flamme auf mittlere Stufe reduzieren. Ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verkocht ist. - Brokkoli und/­­oder Romanesco schneiden, waschen und für 5-7 Minuten leicht dämpfen (so bleiben die meisten Vitalstoffe enthalten) - Die Champignons putzen und in einer Pfanne mit etwas Sojasauce anbraten -  Das Rezept für den rote Beete Hummus findest du in meinem Ebook Vollwertig. Pflanzlich. Echt. - Die schwarzen Bohnen (verzehrfertig aus der dem Glas) gut abspülen - Wenn alle Zutaten fertig sind, alles zusammen auf einer Bowl platzieren und mit einer guten Portion Hummus krönen Diese leckeren veganen Rezepte könnten dich auch interessieren View this post on Instagram Meine Lieblings Reisnudel Bowl mit Erdnuss-Limetten Sause und Avocado ist wirklich so lecker! Probiert es aus! Noch mehr vollwertige leckere Rezepte findest du in meinem neuen Ebook "Pflanzlich. Vollwertig. Echt" : www.plantpower-nutrition.com/­­ebook-vollwert-vegan A post shared by Patricia Ernährungsberatung (@plantpower.nutrition) on Sep 26, 2019 at 8:56am PDT Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Die Bowl Masterclass - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl - Tropische Smoothiebowl - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Patricia ist zertifizierte Ernährungsberaterin und teilt auf ihrem Instagram Account @plantpower.nutrition nicht nur wertvolle Infos rund um die vegane Ernährung, sondern auch super leckere Rezepte. Schau unbedingt mal vorbei! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Veganes Fast Food - die besten Kochbücher

14. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Fast Food - die besten Kochbücher Wenn wir ehrlich sind, dann muss es auch manchmal etwas Deftiges auf dem Teller geben! Ohne schlechtes Gewissen kann man sich veganes Fast Food gerne mal gönnen. Am besten holt man sich dafür Inspiration aus guten veganen Kochbüchern. Dort findet man für jeden Anlass das passende Rezept. Wir lieben Bücher! Egal ob Koch-, oder Sachbücher, Romane oder Ratgeber - wir zeigen dir jeden Monat unsere liebsten Bücher rund um die Themen, Veganismus, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt-und Tierschutz und Co.! Dieses Mal zeigen wir dir unsere Buchtipps zum Thema Fast Food vegan! Burgerglück: Kreative vegane Ideen für den perfekten Genuss (C) Amazon Das Kochbuch Burgerglück von Larissa Häsler macht seinem Namen alle Ehre. Man sieht auf Anhieb, dass Fast Food vegan super lecker ist und man seiner Kreativität beim Kochen freien Lauf lassen kann. Burger sind ein super klassisches Fast Food und jeder liebt sie. Die Autorin ist Foodbloggerin und zeigt, wie vielseitig die vegane Küche sein kann. In diesem Kochbuch findet sicherlich jeder das perfekte vegane Burgerrezept für seinen Geschmack. Ob Kohlrabi-Wheaty mit Cheese Sauce, japanisch inspiriert mit Sushireis-Buns und Wasabi-Avocadocreme oder glutenfrei und low-carb mit Blumenkohl-Kichererbsen-Patty im Riesenchampignon- Brötchen - Hier ist für jeden etwas dabei! Die Autorin legt außerdem wert auf saisonale, regionale Produkte in Bio-Qualität. Mit dem Burger-1x1 lernst du außerdem, wie du mit drei Basics ein perfektes Patty zubereitest. Das Buch kostet 19,80EUR. Gönn Dir! Pizza, Pasta, Burger & Sweets (C) Amazon Alexander Villena zeigt mit dem Kochbuch Gönn dir, wie vielseitig und lecker die vegane Ernährung sein kann. Fast Food vegan kann so facettenreich sein! Ob Pizza, Pasta, Käsespätzle oder Dessert - man muss sich auch etwas mal gönnen! All diese klassischen Gerichte funktionieren auch ohne tierische Produkte super. Außerdem erklärt der Autor, wie man Ei ersetzen kann, Obst und Gemüse richtig aufbewahrt und gibt interessante Übersichten rund um die vegane Küche. Somit kann man auch Flexitarier von der veganen Ernährung überzeugen. Das Buch kostet 24,99EUR. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) am Feb 4, 2020 um 2:18 PST Fast Food vegan (C) Amazon Leckere vegane Fast Food Rezepte findest du im Kochbuch von Michaele Russmann. Der Name ist hier wirklich Programm: Burger, Pommes, Wraps, Schnitzel... Fast Food vegan war noch nie so einfach! Die Autorin zeigt, wie einfach man auch als Veganer auf den deftigen Fast Food Genuss kommen kann. Die Rezepte sind weder langweilig noch kompliziert. Typische Fast Food Gerichte kannst du mit Hilfe dieses Buchs ganz einfach vegan zubereiten. Mit reichlich Gemüse und wenig Fett kannst du ganz getrost schlemmen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das Buch kostet 6,19EUR. Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte (C) Amazon Das Kochbuch Vegan Foodporn von Bianca Zapatka haben wir dir schon vor Kurzem in unserer Buchrezension vorgestellt. Die bekannte Food-Bloggerin Bianca Zapatka zeigt ihre leckeren und schön anzusehenden Kreationen der veganen Küche. Sowohl optisch als auch geschmacklich sind die Gerichte zum Verlieben! Auch hier findest du einige vegane Fast Food Gerichte wie Burger, Börek und vieles mehr! Von deftig bis leicht und von herzhaft bis süß - Dem Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt! Das Buch kostet aktuell 22,00EUR. Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten (C) Amazon Sebastian Copien zeigt in seinem Kochbuch Heftig deftig, wie du deftige vegane Gerichte braten, rösten, schmoren, räuchern und grillen kannst! Natürlich kommt da auch Fast Food nicht zu kurz. Burger, gefüllte Fladenbrottasche und typische Grillrezepte sind nur einige Beispiele für den heftig deftigen Genuss. Sebastian Copien zeigt in über 75 veganen Rezepten die Vielseitigkeit der veganen Küche und überzeugt nicht nur Veganer und Vegetarier. Das perfekte Kochbuch für alle, die gerne Schlemmen und deftig essen! Aktuell kostet das Buch 25,00EUR. Bish Bash Bosh! einfach - aufregend - vegan (C) Amazon Im Kochbuch Bish Bash Bosh! findest du 140 neue vegane Rezepte für jeden Geschmack. Die Autoren Henry Firth und Ian Theasby, Betreiber der größten veganen Plattform BOSH, zeigen in ihrem zweiten Kochbuch leckere Soulfood-Gerichte, von denen du nicht genug bekommen wirst. Burger, Pizza und Co. sind klassische Fast Food Rezepte, die natürlich auch hier nicht fehlen dürfen. Außerdem findest du Rezepte für Süßkartoffel-Tikka Masala, Sushi-Cupcakes, Falafel-Wrap und Bananenbrot-Donuts, wenn das nicht mal zum Schlemmen einlädt! Die Zutaten der Rezepte sind alle im Supermarkt zu bekommen. Außerdem geben die Autoren noch Tipps und Ideen für veganes Meal Prep, Partysnacks und sogar ein veganes Weihnachtsmenü. Aktuell kostet das buch 22,00EUR. Das könnte dich auch interessieren - Chickenwings aus Blumenkohl - Gesundes Fast Food - Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food - Vegane Burgerpatties im Supermarkt - Unsere Top 14 - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte

11. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte Hast du bereits vegane Lunchbox Rezepte? ,,Wenn ich immer selbst koche, dann könnte ich mich vegan ernähren. Doch unterwegs ist das doch so schwer! - Die Herausforderung auch in der Mittagspause oder unterwegs vegan zu essen, ist gar nicht so groß. Wir wollen dir heute drei vegane Lunchbox Rezepte zeigen, um dir die Hürde zu erleichtern. Denn auch außer Haus lässt es sich super lecker, gesund und vor allem vegan genießen! Inhaltsverzeichnis - Vegane Lunchboxrezepte fürs Büro - Ideen für deine vegane Lunchbox - Vegane Lunchbox - Hauptgerichte - Vegane Lunchbox - Snacks - Packen deiner veganen Lunchbox - Edelstahl Brotbox - Besteck aus Bambus - Lunchbox Rezepte vegan - Lunchbox 1 - Veganes Sandwich - Lunchbox 2 - Veganer Nudelsalat - Lunchbox 3 - Veganer Reissalat Vegane Lunchboxrezepte fürs Büro Wie schaffe ich es auch in der Mittagspause etwas Veganes zu essen? Was kann ich gesundes und vollwertiges Veganes mitnehmen? Welche veganen Snacks kann ich vorbereiten, um für den Tag gestärkt zu sein? Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du problemlos deine vegane Lunchbox vorbereiten kannst. Dafür haben wir drei verschiedene Lunchbox Rezepte fürs Büro oder die Schule kreiiert, diese sind immer mit einem veganen Hauptgericht sowie Beilagen und veganen Snacks ausgestattet. Ideen für deine vegane Lunchbox Natürlich kannst du dir alles, was dir schmeckt in deine vegane Lunchbox packen. Wir finden, dass sich Salate, Sandwiches, Wraps, Bratlinge, Gemüsepfannen, oder einfach die Reste vom Abendessen am besten dafür eignen. Dann ein wenig Obst, Nüsse, Cracker, Trockenfrüchte oder Gemüsesticks dazu. So hast du eine perfekte vegane Lunchbox für den Transport mit einer Mahlzeit die nicht schnell verdirbt, tropft, schmilzt oder unappetitlich wird! Vegane Lunchbox - Hauptgerichte Vegane Salate sind der perfekte Begleiter in einer veganen Lunchbox. Diese kannst du mit Reis, Pasta, Couscous, Linsen, Kichererbsen oder Quinoa zubereiten. Danach noch ein wenig Gemüse, ein leckeres Dressing mit Toppings dazu und du hast ein prima veganes Hauptgericht. Eine weitere unkomplizierte Mahlzeit sind Falafeln, Bratlinge oder Getreide sowie Gemüsepuffer. Diese lassen sich gut transportieren und sind sehr abwechslungsreich. Du kannst verschiedene Bohnen, Getreide, Tofu und Gemüsesorten verwenden. Wir bereiten meistens noch einen veganen Dip oder eine vegane Sauce dazu. Außerdem kannst du die Bratlinge auch super kalt genießen, falls du keine Möglichkeit hast dein Essen aufzuwärmen. Lunchbox von Avocadostore Gefüllte vegane Wraps, vegane Sandwiches, vegane Bagel oder vegane Toasts sind weitere Möglichkeiten für vegane Hauptgerichte in deiner Lunchbox. Dann kannst du diese mit verschiedenem Gemüse, Aufstrichen, Tofu, Tempeh und/­­oder Sprossen belegen. Auch durch verschiedene Mehlsorten, Samen und Körner im Brot, Wrap, Toast oder Bagel sind unzählige Varianten möglich. Probiere einfach mal aus, was dir am besten schmeckt! Vegane Lunchbox - Snacks Frisches Obst wie Äpfel, Birnen, Trauben, Kiwi, Melonen, Bananen, Orangen, Pfirsiche, Nektarinen, Beeren etc. sind super praktische vegane Snacks, denn es ist gesund, lecker und unkompliziert.     Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse, Cashewkerne, Pistazien, Walnüsse und Co. sind protein- und vitaminreiche Snacks für deine vegane Lunchbox. Für mehr Abwechslung kannst du verschiedene Sorten mischen und deine eigene Nuss-Mischung kreieren. Obst und Nüsse in der Lunchbox Ein weiterer veganer Snack sind Trockenfrüchte. Hier sind dir keine Grenzen gesetzt, einige Ideen sind: Datteln, Rosinen, Mango, Ananas, Cranberrys, Gojibeeren, Maulbeeren, Aprikosen, Feigen und Co. Energyballs, Protein- oder Müsli-Riegel, Cracker, Schokolade oder Kekse sind auch tolle Begleiter in deiner veganen Lunchbox und geben dir einen kleinen Energie-Schub für den Tag. Zu guter Letzt dürfen Gemüsesticks mit Dip nicht fehlen. So hast du immer einen frischen, vitaminreichen und gesunden veganen Snack. Gurke, Paprika, Möhre, Sellerie, Cherrytomaten mit Hummus, einen Aufstrich, veganer Quark oder einfach Nussmus. - Falls du noch mehr vegane Rezepte benötigst, dann schau doch mal bei unserem Vegan to go-Artikel vorbei. - Wir haben auch einen interessanten und hilfreichen Artikel zu dem Thema Zero Waste. - Unser Nachhaltigkeit im Alltag-Artikel zeigen wir dir, wie du deinen Haushalt nachhaltig aufbauen kannst und umweltbewusster leben kannst. - Wir stellen dir in einem Artikel auch Nachhaltige Geschenkideen für den nächsten Geburtstag oder Fest vpr. - Das nächste Fest steht bestimmt bald an, bei unseren Nachhaltigen Weihnachtslook kannst du dich mit nachhaltigen Looks inspirieren lassen. Packen deiner veganen Lunchbox Beim Packen deiner veganen Lunchbox ist es wichtig, dass du dicht verschließbare Boxen mit mehreren Aufteilungen aufwählst. Dann kannst du somit ein abwechslungsreiches veganes Mittagessen mit veganen Snacks einpacken. Wir haben hierfür eine tolle Box und das passende Besteck bei Avocadostore.de entdeckt. Dies ist ein Eco Online Shop, bei dem du Produkte rund um einen nachhaltigen Lifestyle findest. Edelstahl Brotbox Für unsere Lunchbox Rezepte vegan nehmen wir die Edelstahl Brotbox mit zwei Lagen und einer kleinen Snackbox. Der Behälter aus Edelstahl enthalten keine Schadstoffe und sind spülmaschinenfest. Außerdem sind die Boxen auslaufsicher, da keine synthetischen Materialien zur Dichtung verwendet werden. Besteck aus Bambus von Bambuswald Besteck aus Bambus Das Besteck aus Bambus ist ein praktischer Begleiter und passt gut in jede Tasche. Das Set besteht aus 1 Gabel, 1 Löffel, 1 Messer sowie 1 Strohhalm mit Reinigungsbürste. Dazu wird ein passender Tragebeutel geliefert. Das Bambus-Besteck kannst du so oft du willst abwaschen. Zudem ist es unbehandelt, kompostierbar und abwaschbar.   Lunchbox Rezepte vegan Damit du immer etwas Leckeres mit zur Arbeit oder zur Schule nehmen kannst, ist es wichtig, dass du beispielsweise deine Woche vorplanst. Schreibe dir auf, was du die Woche über in deine vegane Lunchbox packen möchtest. Dann kannst du die notwendigen Lebensmittel dafür einkaufen und bist immer bestens vorbereitet. Auch bei uns kommt es mal vor, dass wir uns mal außerhalb der Planung bewegen, je nachdem ob man vielleicht doch Lust auf etwas anderes hat. Doch ein Wochenplan ist eine gute Grundlage, probiere es einfach mal aus! Lunchbox 1 - Veganes Sandwich Zutaten ,,Veganes Sandwich - Veganes Brot - Hummus - Spinat - Gurke - Möhre (gelb/­­orange) - Tomate - Rotkohl - Paprika Aufstrich Zutaten ,,Vegane Snacks - Salzbrezeln - Erdnüsse - Datteln - Blaubeeren - Kiwi Zubereitung - Für das Sandwich das Gemüse in dünne Scheiben oder Streifen schneiden. - Dann das Brot auf einer Seite mit Hummus und auf der anderen Seite mit dem Paprika-Aufstrich bestreichen. - Anschließend mit dem Gemüse belegen und in der Hälfte durchschneiden. - Danach kannst du deine vegane Lunchbox packen: Das Sandwich in eine Etage, Blaubeeren, in Scheiben geschnittene Kiwi, Erdnüsse, Salzbrezeln und Datteln in die zweite Etage. Lunchbox 2 - Veganer Nudelsalat Zutaten ,,Veganer Nudelsalat - Nudeln - Cherry Tomaten - Spinat - Zitronensaft - Salz + Pfeffer - Hefeflocken - Knoblauch (optional) - Olivenöl - Hanfsamen Zutaten ,,Vegane Snacks - Mini Reiswaffeln - Oliven - Mandeln - Rosinen - Goji Beeren - Apfel Zubereitung - Für den Salat die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Dann die Cherry-Tomaten vierteln. - Die restlichen Zutaten cremig mixen, mit der abgekühlten Pasta vermischen. Cherry-Tomaten und Hanfsamen untermischen. - Nun kannst du deine vegane Lunchbox packen: Den Nudelsalat, Oliven und Mini Reiswaffeln in eine Etage. Apfelspalten, Mandeln, Rosinen und Gojibeeren in die zweite Etage. Lunchbox mit Nüssen & Obst Habt ihr Lust auf veganes Fingerfood und leckere vegane Snacks? Na dann solltet ihr definitiv die Rezepte für unser veganes Fingerfood ausprobieren! Wir möchten euch zeigen, dass es nicht immer aufwendig sein muss oder ihr außergewöhnliche Zutaten braucht, um vegane Snacks zuzubereiten. Wir haben so viele Ideen für leckere vegane Partyhäppchen, jedoch haben wir unsere 5 Lieblingsrezepte für euch vorbereitet! Und die veganen Rezepte eigenen sich auch perfekt für eure vegane Lunchbox. Vegane Partyhäppchen perfekt für die Lunchbox Lunchbox 3 - Veganer Reissalat Zutaten ,,Veganer Reissalat - 150 g Vollkornreis - 100 g Kidneybohnen - 100 g Mais - Zucchini - Rote Paprika - 350 ml Wasser für den Reis - 4 EL Olivenöl -  1/­­2 Zitrone (Saft) - 1 TL Paprikapulver - Salz + Pfeffer - Kresse Zutaten ,,Vegane Sourcream - 50 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht) - 75 ml Wasser - 1 EL Sojajoghurt -  1/­­2 Zitrone (Saft) - 1 EL Hefeflocken - 1 TL Salz -  1/­­2 TL Pfeffer - Nachos Zutaten ,,Vegane Snacks - Zartbitter Schokolade - Schoko Cranberrys - Mandarine - Cracker Zubereitung - Für den Salat den Reis nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. - Zunächst die Zucchini in kleine Würfel schneiden, Mais sowie Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen gründlich waschen. Paprika in dünne Scheiben schneiden. - Anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. - Für die Sourcream alle Zutaten (außer Nachos) solange mixen, bis du eine cremige Sourcream hast. - Dann kannst du deine vegane Lunchbox packen: Den Reissalat, Sourcream und Nachos in eine Etage. Zartbitter Schokolade, Schoko Cranberrys, Mandarine und Cracker in die zweite Etage. Das könnte dich ebenfalls interessieren - Zero Waste - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partyhäppchen - Vegane Snacks - 5 Tipps für vegan unterwegs - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - 2020 Vegan Werden - Vegan to go - Drei einfache vegane Rezepte - Sophia Hoffmann: Zero-Waste-Küche - Buchrezension - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vorsatz 2020 - plastikfrei!

18. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vorsatz 2020 - plastikfrei! Riesige Mengen Plastikmüll in den Weltmeeren, unzählige tote Tiere mit den Mägen voller Kunststoff... Plastikrückstände sind fast überall zu finden und niemand weiß, wie sie sich auf die Gesundheit auswirken. Die Lösung: Plastikfrei leben! In Deutschland verursachen die Menschen mehr Müll als im EU-Durchschnitt. 2012 sind in Deutschland je Einwohner 611 Kilo Siedlungsabfall angefallen. Das entspricht 1,7 Kilo pro Tag.(Quelle: Süddeutsche Zeitung) In diesem Artikel geben wir Tipps, wie du dein Leben plastikfrei umgestalten kannst. Außerdem verraten wir dir unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte. Inhaltsverzeichnis: - Zero Waste 2020: Unsere Tipps - Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Zero Waste 2020: Unsere Tipps Wir haben für dich einfache Tipps, wie du das Jahr 2020 mit weniger Plastikmüll gestalten kannst. 1. Mach dich schlau! Es gibt viele Dinge, die du mit weniger oder ganz ohne Plastik kaufen bzw. selber herstellen kannst. Im Internet findest du diverse Blogs zum Thema Zero Waste. Mach dich schlau und schau zum Beispiel bei Utopia oder Wastelandrebel vorbei. Für alle, die lieber Bücher lesen, empfehlen wir das Ideenportal smarticular und deren Ratgeber. Besonders empfehlenswert sind die beiden Bücher Das Natron-Handbuch und Selber machen statt kaufen - Haut & Haar. (C) Smarticular(C) Smarticular Beide Bücher bieten dir tolle Tipps, wie du im Haushalt, in der Küche und im Bad diverse Produkte einsparen und preisgünstig und umweltfreundlich selbst herstellen kannst. 2. Selber machen! Nachdem du dich informiert hast, kannst du starten mit den Zero Waste-Projekten. Du brauchst weder eine Profiausstattung noch tagelang in der Küche stehen. Am besten startest du mit einer ganz simplen Sache - zum Beispiel der Pflanzenmilch. Unser Rezept für Mandelmilch ist einfach und das Ergebnis stellt die gekaufte Version deutlich in den Schatten. Probier es aus! In der Küche kannst du noch viel mehr Plastikmüll einsparen. Probiere doch Hummus, pflanzliche Käsealternativen oder Brotaufstriche selber herzustellen. Natürlich haben wir auch ein tolles Rezept, um einen veganen Aufstrich herzustellen - einfach köstlich! Du kannst noch mehr tun! Schau dir deine Putzmittel einmal genauer an. Vermutlich hast du viele Produkte in Plastikverpackungen mit reichlich Chemie drin? Selbst ökologische Reiniger stecken oft in Kunststoffverpackungen! Du kannst dein Zuhause aber auch mit viel weniger Chemie putzen - versprochen! Alles was du benötigst, bekommt du im Unverpackt-Laden, in der Apotheke oder im Bioladen. Die Hauptzutaten für Waschmittel, Allzweckreiniger etc. sind wirklich absolute Basics: - Kernseife - Natron - Waschsoda - Essig Diverse Anleitungen findest du in bereits erwähnten Büchern oder im Internet. Selber machen spart nicht nur Geld und schont die Umwelt. Es bringt Spaß und du hast die Macht über die Zutaten! 3. Anders einkaufen @Pixabay Es gibt viele Möglichkeiten, bereits beim Einkaufen auf unnötigen Plastikmüll zu verzichten. Am einfachsten gelingt das in Unverpackt-Läden, die es seit einiger Zeit in fast jeder Großstadt gibt. Dort bekommst du nicht nur alles ohne Verpackung, sondern meistens auch in Bio-Qualität und vegan. Das Angebot umfasst meist: Obst und Gemüse, Kosmetikprodukte, Reinigungs- und Hygieneartikel, Kaffee, Tee, Getreide, Hülsenfrüchte, Gewürze und noch viel mehr. Das enorm-Magazin hat eine umfangreiche Liste herausgebracht, in der alle Unverpackt-Läden in Deutschland verzeichnet sind. Wer nicht in der Nähe eines solchen Ladens wohnt, kann sich auch mit dem Einkauf im Bioladen oder auf dem Markt behelfen, da dort das meiste Gemüse und Obst ohne Verpackung angeboten wird. In vielen größeren Bioläden oder in veganen Supermärkten gibt es oft Abfüllstationen für Müsli, Getreide, Datteln etc. Eine weitere Möglichkeit Obst und Gemüse nahezu plastikfei zu kaufen, und auch vor dem Verfall zu bewahren, ist etepetete. Wir haben bereits in diesem Artikel über die Essens-Retter berichtet. Natürlich findest du auch in jedem Supermarkt oder im Discounter einiges an Obst und Gemüse, das nicht x-mal verpackt worden ist. Tipp: Am besten steckst du dir in jede deiner Taschen und Rucksäcke einen zusätzlichen Einkaufsbeutel, ein Netz oder eine Jutetasche - so bist du bestens für spontane Einkäufe ausgestattet. 4. Reduzieren! Das bedeutet im Klartext: Den eigenen Konsum hinterfragen. Was brauchst du wirklich? Noch mehr Kleidung, Taschen, Schuhe... ?! Statt alles neu zu kaufen, schaue deinen Besitz genau an und überprüfe alles am besten gründlich. - Passt die Jeans noch? - Kann ich den Pullover eventuell selber reparieren? - Lohnt es sich, die Schuhe neu besohlen zu lassen? Über aussortierte Sachen freuen sich vielleicht Freunde, Hilfsorganisationen oder Leihläden. Eventuell ist ein Leihladen für dich auch eine gute Möglichkeit, Dinge nicht gleich zu kaufen, sondern sie nur temporär zu besitzen. Ähnliches gilt auch für die gute alte Stadtbibliothek. Wer weniger besitzt, muss sich auch um weniger kümmern und weniger unterbringen. 5. Andere anstecken! Steck deine Familie und Freunde mit deinem Zero Waste Lifestyle an. Viel darüber reden und die Gedanken weitertragen kann helfen, dass noch mehr Menschen ihren Konsum und ihren damit verbundenen Müll reduzieren. Simpel, aber genial! Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Seife von SauberKunst Seife (C) Pixabay Mit einem einzigen Stück Seife kannst du Verpackungsmüll für Shampoo, Duschgel, Bodylotion etc. einsparen. Viele Seifen können (fast) unverpackt gekauft und teilweise für die gesamte Körperpflege verwendet werden. Die SeifenmanufakturSauberKunst gibt es seit 2012 und deren Seifen und Körperpflegeprodukte sind vegan, palmölfrei und handgefertigt. Die Seifen können in den SauberKunst-Läden fast komplett verpackungsfrei gekauft werden. Online bekommst du die Produkte im hauseigenen Shop oder in der Lucky-Vegan-Box. Die festen Shampoos und Seifenstücke sind nur von einer dünnen Papier-Banderole umhüllt und auch im Versandkarton sind kein Styropor oder Folie zu finden.   Ball Mason Jars von Lieblingsglas (C) Lieblingsglas Lieblingsglas ist mehr als nur ein Onlineshop für die beliebten Ball Mason Jars aus den USA. Du findest zum Beispiel unter der Rubrik DIY/­­Deko-Ideen tolle Ideen, was man mit diesen Kultgläsern alles anstellen kann. Lieblingsglas wurde 2014 gegründet, mit der Idee und dem Ziel, gesunde Ernährung zu verbreiten und dabei möglichst plastikfrei zu leben. Ob Smoothie, Salat oder Pasta... Mit einem hübschen Glas macht es nicht nur mehr Spaß daraus zu essen, sondern auch das Mittagessen vorzubereiten, anstatt etwas zu kaufen.   Tipp: Mit dem Zubehör von Lieblingsglas könnt ihr das Müsli mitnehmen und später mit dem To-Go Deckel den Kaffee holen. Die Ball Mason Jars machen sich toll als Vorratsglas im Regal und eignen sich perfekt für einen Einkauf im Unverpackt-Laden. Tolle Rezepte bei denen die Ball Mason Jars eine (große) Rolle spielen sind auch bei Lieblingsglas zu finden. Schau doch mal vorbei! @ Lieblingsglas Menstruationstasse von Merula (C) Merula Eine Menstruationstasse kann mehrere Jahre halten jede Menge Plastikmüll einsparen. Am Ende sparst du damit auch noch Geld, denn der höhere Anschaffungspreis (im Vergleich zu Binden oder Tampons) wird so wieder ausgeglichen. Die Menstruationstassen von Merula gibt es in verschiedenen Größen und Farben und bestehen aus medizinischem Silikon. Die Tassen werden in Deutschland produziert und du bekommst zusätzlich einen praktischen und schönen Aufbewahrungsbeutel. Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: - 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag - Zero Waste | Leben ohne Müll | Tipps - Zero Waste - Unsere Buchtipps - Vegane Deocreme selber machen - Haarseife, No Poo, festes Shampoo und DIY Shampoo - Minimalismus und DIY Spülmittel - Sophia Hoffmann: Zero-Waste-Küche - Buchrezension - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Vorsatz 2020 - plastikfrei: Lasst es uns angehen! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

2020 wird vegan - machst Du mit?

13. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

2020 wird vegan - machst Du mit? Im Zuge der aktuellen Klimadebatte drängen auch prekäre Fakten über unsere Ernährung an die Öffentlichkeit. Die Umwelteinflüsse unserer Essgewohnheiten sind leider drastisch. Dem zu Folge erwägen mehr und  mehr Menschen weitgehend vegan werden. Falls 2020 für Dich auch vegan werden soll, erläutern wir dir im Folgenden ein paar wichtige Grundlagen, die Dir den Umstieg auf die köstliche, abwechslungsreiche und genussvolle pflanzliche Küche erleichtern werden. Wenn das mal keine guten Aussichten für das neue Jahr sind! Der Benefit für Dich: Eine ausgewogene ,,plant based diet kann entschieden dazu beitragen, dass Du gesünder wirst und dass dein Stoffwechsel besser funktioniert, weil deine Zellen mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt sind.  Bekommst Du Lust?  Probier es aus und steig gleich im Januar mit uns ein: mach den VEGANUARY mit! Tipps, interessante Infos, Rezepte und Empfehlungen zum Veganuary findest du in unserem Artikel. Inhaltsverzeichnis: - Die Umstellung - Ausgewogen und gesund - Das gehört auf deinen Speiseplan - Wissenswertes über Nährstoffe - Energie - Eiweiß - Eisen - Calcium - Jod - Zink - Selen - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B12 - Vitamin D - Omega-3-Fettsäuren - Buchempfehlungen Die Umstellung Mehr Gemüse, Greens und Früchte zu verzehren, ist das beste Detox- und Energize-Programm, das du nach den ungesunden Schlemmereien der Advents- und Weihnachtszeit fahren kannst. Vielleicht wirst du dadurch etwas abnehmen, vielleicht auch ein paar Tage lang Kopfschmerzen, unreine Haut oder Durchfall bekommen.  Das sind typische Entgiftungserscheinungen, sobald der Körper Gelegenheit bekommt zu entschlacken.  Anschließend wirst du in jedem Fall gesundes Körpergewebe aufbauen, da die Makronährstoffe und Mikronährstoffe die du zu dir nimmst, dem entsprechen, was dein Körper braucht. Nämlich vollwertige Kohlehydrate, ausgewogenes Protein im richtigen Maß und hochwertige, weitgehend ungesättigte Fette. Und natürlich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine. Durch die vielen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Praebiotika und Ballaststoffe kann eine pflanzliche Ernährung unsere Zellen außerdem vor degenerativen Prozessen schützen, die Entwicklung von Krankheiten hemmen und unser Immunsystem stärken. All das belegen neueste Studien und Recherchen, die zu einen geplant angelegt sind,  als auch gezielt weitgehend pflanzlich lebende Bevölkerungsgruppen untersuchen. Ausgewogen und gesund Einfach so vegan werden - von heute auf morgen - geht das? Und kann mir dabei nichts passieren? Wir alle kennen die Vorurteile gegenüber rein pflanzlicher Ernährung und die Skepsis, tatsächlich ausreichend mit allem versorgt zu sein. Aber ist es wirklich kritisch? Unsere Betrachtungsgrundlage an dieser Stelle ist eine AUSGEWOGENE vegane Ernährung. Achtung: Das bedeutet NICHT, dass die konventionelle Alltagskost, wie sie flächendeckend von mehr als 80% der europäischen Bevölkerung praktiziert wird, ausgewogen ist. Denn diese baut zumeist auf Fleisch, Milchprodukten und vielen Getreideprodukten aus Weizenmehl auf und beinhaltet jede Menge hoch verarbeitete Fertigprodukte. Eine solche Kostform ist zwar allgegenwärtig und omnipräsent, aber sicher nicht ausgewogen. Was uns das zeigt ist, dass sich die Allgemeinheit nicht ausgewogen ernährt. Aber weil es jeder so macht, fällt es nicht auf. Und wird als ,,Normalität betrachtet.  Gesund ist das allerdings überhaupt nicht. Ernährt man sich ausgewogen pflanzlich, braucht es das Fleisch, den Fisch oder den Käse nicht mehr, um ,,gesund zu leben. Eine ausgewogene, vegane Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Kräutern und Salaten, Nüssen und Samen, Getreide und Hülsenfrüchten und hochwertig gepressten Pflanzenölen. Vegane Fertigprodukte sollten nur einen geringen Teil der verzehrten Nahrungsmittel ausmachen und eher als Genussmittel dienen. Tierische Produkte würden schlussendlich aus ernährungsphysiologischer Sicht zu Genussmitteln und Luxusprodukten, die man sich ZUSÄTZLICH gönnen könnte, wenn man unter ethischen Gesichtspunkten kein Problem damit hat. Das gehört auf deinen Speiseplan, wenn du vegan werden willst Wie setzt sich deine tägliche Ernährung zusammen? Bei allen deinen Mahlzeiten - egal ob Du zweimal, dreimal oder fünfmal am Tag isst, sollten reichlich Gemüse, Kräuter, grünes Blattgemüse und Obst auf den Teller kommen. Besonders Kohlgewächse, wie Brokkoli oder Rosenkohl, kannst du mehrmals wöchentlich integrieren. Ansonsten einfach saisonal und regional angebautes Gemüse, das du auf dem lokalen Wochenmarkt oder im Bioladen deines Vertrauens bekommst.  So verhält es sich auch mit Kräutern und Grünzeug. Umso mehr, umso besser! Das reichlich enthaltene Chlorophyll liefert uns wertvolle Bestandteile für die Blutbildung und reichlich Antioxidatien und Radikalfänger, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, Carotinoide und natürlich vor allem Vitamin C. Für die große Gruppe der B-Vitamine und eine ausreichende Proteinzufuhr solltest du täglich mindestens einmal Vollkorngetreide verzehren. Entweder als gekochten Vollkornreis, Hirse oder Buchweizen, Haferporridge oder in Form von selbst gebackenem Brot (oder auch hier echtes Vollkornbrot vom Bäcker deines Vertrauens oder aus dem Bioladen). Für deine ausgewogene Versorgung mit Aminosäuren (Proteinstoffwechsel) solltest du 4-7 mal pro Woche Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan mit einbinden. Das sind gekochte Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. Gleichermaßen gut sind Tofu oder Tempeh, denn auch die Sojabohne ist eine Hülsenfrucht. Hülsenfrüchte liefern neben hochwertigen Eiweißkomponenten auch jede Menge Mineralstoffe (v.a. Eisen, Zink, Magnesium und Calcium) sowie auch B-Vitamine.  Aber Achtung - das Aminosäureprofil von Hülsenfrüchten ist nicht 100% ausgewogen (biologische Wertigkeit!) - deswegen sollten Hülsenfrüchte immer mit Vollkorngetreide kombiniert werden, damit die biologische Wertigkeit erreicht wird.  Um deine Ernährungspyramide bis in die Spitze komplett zu machen, fehlen jetzt noch Nüsse, Samen und hochwertige, kalt gepresste Pflanzenöle. Jede Mahlzeit mit einen Esslöffel gerösteter Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam) zu ergänzen, sichert dir deine Mikronährstoffversorgung und schmeckt köstlich.  Darüber hinaus wäre es sinnvoll jeden Tag einen bis zwei gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ins Frühstück zu integrieren. Leinsamen enthält nämlich essentielle Omega-3-Fette, die in unserer Ernährung häufig zu kurz kommen.  Nüsse, vor allem Mandeln, da basisch und reich an Calzium, vervollständigen unseren Speiseplan. Bis zu 30 g Nüsse am Tag haben erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf unsere Gefäße und können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Du siehst also: vegan werden ist gar nicht mal so schwer! Vegan werden: Wissenswertes über Nährstoffe Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) laufen vegan lebende Menschen Gefahr hinsichtlich folgender Nährstoffe Mangelerscheinungen zu erleiden: Eisen /­­ Calcium /­­ Zink /­­ Selen /­­ Jod /­­ Vitamin B2 /­­ Vitamin B3 /­­ Vitamin B12 /­­ Vitamin D /­­ Omega 3 Fette /­­ Protein und zu wenige Energie. Zu erwähnen ist vorab trotzdem, dass es hinsichtlich der genannten Stoffe in keiner bis heute ausgewerteten Studie Resultate gibt, die tatsächlich besagen, dass Veganer solche Mangelerscheinungen haben.  I) Energie In Anbetracht der Tatsache, dass über 30% der heute in Deutschland lebenden Menschen übergewichtig sind, ist kritisch zu hinterfragen, ob der angegebene Zielwert an Energiedichte, für unsere Lebensgewohnheiten überhaupt noch stimmig ist. Unser tatsächlicher Energieverbrauch beim heutigen Lifestyle liegt wesentlich niedriger, als noch vor 100 Jahren, als 70% der Menschen körperlich gearbeitet haben. Unsere Ernährungsgewohnheiten und die Energiedichte der Nahrung, sowie die Vorgaben der DGE (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten, zusätzlich 1 Handvoll Nüsse, usw.) können dazu führen, dass viele auch ohne Hungergefühl mehr essen, als sie überhaupt verbrennen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung liefert dagegen sehr viele Nährstoffe, gepaart mit jeder Menge Ballaststoffe und einer geringeren Energiedichte. Das macht satt, versorgt die Zellen gut und regt den Stoffwechsel an.  Fazit: Der ausgewogen lebende Veganer, trägt kein Risiko zu wenig Energie zu sich zu nehmen. II ) Eiweiß wir leben in einer Eiweißmast-Gesellschaft (Dr. Max Otto Brucker) Das heißt, tendenziell essen wir zu viel Eiweiß - und zwar viel zu viel. Laut DGE sollte der tägliche Eiweißverzehr 1 g Protein /­­ kg Körpergewicht ausmachen. Realität ist bei den meisten Menschen locker doppelt so viel. Daher rühren viele unserer Zivilisationskrankheiten und der labile Gesundheitszustand unserer Gesellschaft  Eiweiß wird komplizierter verstoffwechselt als Kohlehydrate oder Fett - und es entstehen Stoffwechselendprodukte, die über die Nieren und schließlich den Urin ausgeschieden werden müssen (Harnsäure und Harnstoff). Der Köper kann täglich nur einen bestimmten Teil dieser Stoffe loswerden - und bei entsprechend hohem Eiweißverzehr, sammeln sich Harnstoff und Harnsäure im Körper an.  Außerdem verbraucht der Eiweißstoffwechsel in hohem Maße Calcium und Magnesium und es entsteht viel Säure, die vom Körper abgepuffert werden muss. Das Körpermilieu wird sauer. Die Folge sind Stoffwechselerkrankungen, die aus diesem Ungleichgewicht hervor gehen.  (dazu zählen Übergewicht, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Rheumatische Beschwerden etc.) Des Weiteren bringen tierische Eiweißquellen jede Menge gesättigter Fette und jede Menge Cholesterin mit sich.  Die Folge sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Störungen des Zucker-Stoffwechsels. Besonders gute vegane Eiweißquellen sind: - Hülsenfrüchte (wie Erdnüsse (als Mus), Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) - Sojaprodukte (besonders empfehlenswert ist Tempeh),  - Nüsse (Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia etc.) - Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam) - Pseudogetreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse etc.) - Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein Fazit: Vegane Eiweißquellen enthalten kein Cholesterin, liefern wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, jede Menge wertvolle Ballaststoffe und ggf. hochwertige, ungesättigte Fette. III) Eisen Spitzenreiter sind Melasse, Amaranth, Hirse und Linsen, Kichererbsen, Leinsaat, Kidneybohnen und Hafer. Blattgrün und grünes Gemüse wie Broccoli, Spinat, Mangold etc. enthalten relativ viel pflanzliches Eisen, ebenso auch Nüsse. Man kann generell sagen, dass pflanzliche Nahrung relativ eisenreich ist - es ist nur ,,angeblich schlechter verwertbar. Dagegen halten Theorien, laut derer sich das Darmmilieu von Vegetariern und Veganern hinsichtlich der Aufnahme von pflanzlichem Eisen spezialisiert und dieses wesentlich besser extrahieren kann. Unterstützt werden kann die Eisenaufnahme durch Vitamin C (Zitronensaft über das Essen träufeln und reichlich frische Kräuter ins Essen geben), den gleichzeitigen Verzehr von Eiweiß (in Hülsenfrüchten ist beides enthalten), Caroline (Rotes und Gelbes Gemüse) und anorganische Säuren (z.B. Essig). Kontraproduktiv sind Koffein, Teein oder tierisches Calcium (in Form von Milch und Käse) zum Essen - sie hemmen die Eisenaufnahme. Außerdem zu beachten: Häm-Eisen verursacht höhere Serum-Ferritin Werte (weil es so einfach ,,körpergängig ist) und ist neusten Studien zu Folge assoziiert mit einem erhöhtem Risiko am ,,Metabolischem Syndrom und Diabetes 2 zu erkranken. Stark gefüllte Eisenspeicher vermindert die Insulinsensivität der Zellen. Das heißt insbesondere der Zuckerstoffwechsel wird gebremst. Fallen die Speicher-Eisenwerte wieder ab, steigt die Insulin-Sensitivität wieder an. Glucose wird aus dem Blut wieder leichter in die Zellen aufgenommen.  Fazit: pflanzliches Nicht-Häm-Eisen ist für unsere Körper leichter zu regulieren, der er die Transport - Kanäle im Darm für diese Form des Eisens gezielt öffnen und schließen kann. Je nachdem wie viel Eisen er benötigt. IV) Calcium Bei Calcium fällt uns immer als erstes Milch und Käse ein.  Bedenkenswert ist aber, ob - das Calcium aus Milch und Käse für unseren Körper gut zu nutzen ist  - ob wir überhaupt so viel Calcium brauchen, wie in Milch und Käse enthalten ist Zu beachten: Umso mehr tierisches Protein wir verzehren, umso mehr Calcium scheidet unser Körper aus, da dieses beim Verstoffwechseln der tierischen Aminosäuren frei wird und über die Nieren den Körper verlässt. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Calcium sowohl aus unseren Knochen heraus gelöst wurde, als auch solches ist, das wir mit der Nahrung aufgenommen haben.  Das bedeutet, dass unser Darm weniger Calcium aus der Nahrung in den eigenen Stoffwechsel integrieren kann, wenn gleichzeitig viel tierisches Protein vorhanden ist. In Kuhmilchprodukten ist außerdem das Verhältnis von Magnesium und Phosphor zum Calcium ungünstig, und mindert zusätzlich die Aufnahme von Calcium aus dem Darm. Gute pflanzliche Kalzium - Lieferanten: Brennnessel, Melasse, Grünkohl, Rucola, Spinat, Tempeh, Hafer und andere Sojaprodukte. Fazit: pflanzliche Aminosäuren führen im Gegensatz zu tierischen nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Calcium. Wer sich um seinen Calcium - Haushalt sort, kann zusätzlich Kalkalge verzehren und sollte gut mit Vitamin D3 und Vitamin K2 versorgt sein.  V) Jod Gute Lieferanten sind Jodsalz und Algen (Nori /­­ Wakame). Wir leben in Süddeutschland in einem Jodmangelgebiet und sollten schon auf eine gute Versorgung achten. Selbst wenn die täglich benötigte Menge extrem gering ist, braucht gerade unsere Schilddrüse für eine funktionierende Regulation unseres Hormonhaushaltes Jod. Fazit: Jodsalz verwenden. Jodmangel betrifft nicht nur Veganer. VI) Zink Zinkmangel gibt es eigentlich selten. Isst man regelmäßig Leinsaat, Erbsen, Tempeh, Hafer, Linsen, Dinkel und Kichererbsen, braucht man sich tatsächlich keine Sorgen machen. Fazit: Ausgewogen essen VII) Selen Paranüsse (1-2 /­­ Tag) und Kokosnuss /­­ Kokosmus. Selen ist tatsächlich fast nur in Paranüssen und Kokosnussfleisch enthalten. Deswegen eines von beiden in die Ernährung mit einbinden. Und wider regionalen Bezugsquellen, regelmäßig Getreide und Hülsenfrüchte aus Kanada kaufen. Dort werden die Böden mit Selen angereichert und damit ist auch die Ernte selenreicher. An dieser Stelle könnte man ein größeres Kapitel aufmachen - dazu empfehlen wir dir einen Beitrag von Niko Rittnau zum Thema Selenmangel /­­ Selensubstiution anzuhören.  Fazit: bei der nächsten Blutuntersuchung den Selenwert testen lassen. Dann ggf. ein Supplement integrieren. VIII) Vitamin B2 Enthalten in Hefeflocken, Tempeh, Linsen, Erbsen, Champignongs, Grünkohl und Spinat Vit. B2 spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, v.a. in Hinblick auf Zellfunktion, Wachstum und Entwicklung. IX) Vitamin B3 Enthalten in Hefeflocken, ungeschältem Getreide (Vollkorngetreide, Vollkornreis), Pfifferlinge und Hülsenfrüchte (Linsen, Kidneybohnen). Es ist ein Coenzym für katabole und anabole (abbauende und aufbauende) Stoffwechselprozesse, spielt in der Glycolyse, dem Citratzyklus und der Atmungskette eine Rolle. Und ist somit zentraler Akteur im Energiestoffwechsel. Außerdem ist es des Weiteren am Protein-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt. Fazit B2 und B3: ausgewogen und abwechslungsreich essen (C) Unsplash X) Vitamin B12 Immer substituieren! Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Zentrale und Periphere Nervensystem und sollte dem Körper ausreichend zur Verfügung stehen. Fazit: Hier lohnt es sich wirklich eine Blutuntersuchung zu machen! Auch viele Fleischesser sind schlecht mit B12 versorgt. XI) Vitamin D Mittlerweile weiß man, dass Vitamin D extrem wichtig ist. Es wird in der Haut, bei Sonneneinstrahlung, vom Körper selber hergestellt. Da wir aber nicht mehr genug in der Sonne sind und uns wegen der schlechten UV - Werte auch ständig mit Sonnenmilch eincremen, geht die körpereigene Produktion oft gegen null. Fazit: Generell gilt für alle Menschen: auf alle Fälle substituieren. XII) Omega 3 Fette Kannst du über deinen täglichen Verzehr von Leinsaat (Leinöl), Hanfsamen, Walnüsse und in geringen Mengen auch über Algen zu dir nehmen. Wer ergänzend ein Präparat nehmen möchte, sollte auf DHA und EPA aus Algen achten.  Fazit: Leinsamen und Leinöl täglich integrieren und /­­ oder ein Präparat mit DHA und EPA auswählen. (C) Niko Rittenau: vegan Klischee ade! Buchempfehlungen zum vegan werden - Sebastian Copien - die vegane Kochschule /­­ Grün in Allen Farben  - Sebastian Copien mit Niko Rittenau: Vegan Klischee Adé - das Kochbuch - Surdham Goeb: Vegan Daily /­­ Meine Vegane Küche /­­ Vegan Superfoods - Sue Quinn: Easy Vegan - Niko Rittenau: Blog und Videos  Wir hoffen, dass dich unsere Tipps und Informationen zum vegan werden anregen. Teile den Artikel gerne mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls vegan werden möchten! Artikelempfehlungen zum vegan werden - 2020 Vegan werden | Veganuary | - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan werden: 10 tolle Bücher zum Einstieg - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin - 10 vegane Proteinquellen für viel Power - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Veganfreundliche Krankenkassen - Vegan Klischee ade! Das Buch Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Kochen (Backen) für Kinder: Rosinenbrötchen schnell und einfach und ohne Hefe backen

20. März 2020 Herr Grün kocht 

Kochen (Backen) für Kinder: Rosinenbrötchen schnell und einfach und ohne Hefe backenHier im Kochlabor mögen wir Rosinenbrötchen. Luigi backt sie fast völlig alleine. Das ist sehr einfach. Aber etwas Geduld braucht man schon. Besonders beim Formen der Brötchen. Sie sollen ja auch schön ausschauen. Die Rosinenbrötchen brauchen keine Hefe und auch keine ,normale Milch. Sie werden mit Hafermilch gebacken, die ihr auch einfach selber herstellen könnt. Aber das erkläre ich euch alles ganz genau. Wenn ihr die Rosinenbrötchen einmal gebacken habt, kommen euch bestimmt ganz viele weitere Ideen, was man mit diesem Teig alles machen kann. Viel Spaß mit diesem Rezept:-) Zutaten für 4 Rosinenbrötchen Für den Teig 160 g Dinkelmehl 630 (oder anderes Mehl) 35 g Rohrohrzucker (bitte nicht Rohrzucker- einfacher Zucker geht aber auch) 1 TL Vanillezucker 80 ml Hafermilch (Die könnt ihr auch einfach selber machen. Wie das geht, erfahrt ihr hier.) 40 ml Öl Ihrer Wahl (ich habe Olivenöl genommen) 2 leicht gehäufte TL Backpulver-Reinweinstein (oder einfaches Backpulver) 25 g Rosinen oder Sultaninen Zubereitung Gebt das Mehl, das Backpulver-Reinweinstein, den Rohrohrzucker und Vanillezucker in eine Rührschüssel und vermischt alles gut miteinander. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gut mit der Hand vermengen und anschließend etwas verkneten. Es soll ein schöner, weicher Teigkloß entstehen. Stellt ihn für ca. 15 Minuten zur Seite, damit das Backpulver klitzekleine Bläschen im Teig entwickeln kann, damit die Rosinenbrötchen beim Backen auch aufgehen. Stellt den Ofen auf 180 Grad Umluft. Gehen aber am besten nach eurer Erfahrung. Jeder Herd ist ja anders. Oder fragt eure Eltern, die Erwachsenen wegen des Ofens- ihr wisst schon:-). Einen Gitterrost mit Backpapier vorbereiten. Und so geht es weiter Teilt den Teig in vier gleichgroße Stücke auf und dreht diese wiederrum zu Kugeln. Die Kugeln drückt ihr mit den Händen platt - so ungefähr 2 cm hoch. Legt diese Teigstücke bitte auf das Backpapier. Nun schiebt ihr den Gitterrost in den Ofen. Dort bleiben die Teigstücke ungefähr 30 Minuten, bis sie eine schöne, mittelbraune Farbe haben - wie auf dem Foto. Ja, das war es schon. War doch eigentlich einfach - oder? Kennt ihr auch schon meine Frühstücksbrötchen? Auch die kann man schnell und einfach backen:-) Ihr findet sie hier. Viel Spaß mit den Rosinenbrötchen Und viele Grüße aus dem Kochlabor Von Luigi und Herrn Grün

Vegane Protein Muffins mit Hanf

17. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Protein Muffins mit Hanf Du bist auf der Suche nach Muffins, die nicht nur vegan und super fluffig? Wir haben für dich viele schöne vegane Muffin Rezepte wie Apfel Zimt Muffins oder mit Schoko-Muffins mit Kaffee. Heute haben wir für dich nicht nur vegane und fluffige Muffins, sondern proteinreiche Muffins. Die Proteine erhalten die veganen Muffins durch das Hanfprotein von Berliner Wiese. Inhaltsverzeichnis - Was ist Hanf? - Warum ist Hanfprotein sinnvoll? - Vegane Protein Muffins ohne Zucker - Rezept Muffins mit Hanf - Rezept vegane Pop Cakes mit Hanfprotein Was ist Hanf? Hanf ist eine vielseitige Nutzpflanze. Man kann beispielsweise ihre Fasern zur Herstellung von Kleidung verwenden. Die CBD- Blüten und Blätter können als Tee aufbereitet werden. Aus den Samen der Hanfpflanze kann man unter anderem ein natürliches Proteinpulver gewinnen. Diese Produkte sind frei erhältlich und enthalten kein oder nur sehr geringe Mengen THC und wirken somit nicht psychoaktiv. Also kannst du mit gutem Gewissen leckere Protein Muffins backen und schlemmen. (C) Judith Schönenberg Warum ist Hanfprotein sinnvoll? Hanfprotein enthält viel Eiweiß. Bei dem Produkt von Berliner Wiese sind es 30g/­­100g. Es eignet sich daher bestens für Menschen mit erhöhtem Proteinbedarf. Zudem ist es von Natur aus glutenfrei und ist auch frei von anderen Allergenen. Somit könnte deine nächste Antwort auf die Frage ,,Woher bekommen Veganer ihre Proteine? lauten: Hanfprotein oder auch einfach durch diese Hanfprotein Muffins. Das Hanfprotein lässt sich ganz einfach in Smoothies, in proteinreiche Bowls und anderen Gerichten verarbeiten. Du kannst auch leckeres, veganes Brot mit dem Hanfmehl backen. Du kannst auch bis zu 20% des Mehls in einem Rezept durch das Hanfprotein ersetzen. (C) Judith Schönenberg Vegane Protein Muffins ohne Zucker Vegane Muffins sowie Proteinmuffins lassen sich ganz einfach ohne Zucker (Haushaltszucker) zubereiten. Du kannst ihn beispielsweise durch Birkenzucker (Xylit) ersetzen oder auch durch Kokosblütenzucker. Eine Kombination aus beiden Alternativen passt ebenfalls sehr gut. Das funktioniert auch bei jedem anderen Muffin Rezept. Wenn du dich für eine zuckerfreie Ernährung interessierst, dann haben wir diese zuckerfreie Buchempfehlungen für dich. Nun zeigen wir dir, wie du leckere vegane Muffins mit Hanf zubereiten kannst. (C) Judith Schönenberg Rezept vegane Protein Muffins Zutaten für 6 Muffins: - 230g Dinkelmehl Typ630 - 20g Hanfprotein von Berliner Wiese - 110g Birkenzucker - 10g Backpulver (Reinweinstein) - Prise Salz - 1Msp. Natronpulver - 160ml Mineralwasser mit Kohlensäure - 50g Margarine - Abrieb einer halben Bio-Limette - 1TL Apfelessig Zubereitung: 1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 2. Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel miteinander vermischen. 3. Die Margarine langsam bei kleiner Hitze in einem Topf schmelzen. Den Abrieb der Limette hinein geben und verrühren. 4. Das Mineralwasser, die Margarine und den Apfelessig zu den trockenen Zutaten hinzu geben und mit einem Handrührgerät kurz zu einem glatten Teig verrühren. 5. Den Teig in Muffinförmchen füllen und in den vorgeheizten Backofen geben. 6. Die Muffins für 18-20 Minuten im Ofen backen. Dann abkühlen und deine Protein Muffins sind fertig zum verspeisen. (C) Judith Schönenberg Rezept vegane Pop Cakes mit Hanfprotein Tipp für alle Lebensmittelretter Sollten am nächsten Tag noch eine kleine Menge der Hanf Muffins übrig bleiben, lassen sich daraus auch super Vegane Pop Cakes herstellen. Für die Pop Cakes die Reste der Protein Muffins mit den Fingern zerbröseln und in eine Schüssel geben. Etwas Margarine oder Kokosöl hinzu geben und mit den Händen kneten bis eine festere Masse entsteht, die man zu kleinen Kugeln zusammendrücken kann. Nach Wunsch kannst Du nun einen kleinen Stil in die Kugeln stecken. Die Kugeln anschließend für 30 min ins Gefrierfach geben. Zartbitterschokolade in einem Wasserbad schmelzen und die Kugeln darin wälzen. Zum Abtropfen und Erkalten auf ein Gitter legen. Diese Artikel können dich auch interessieren! - Hanfprodukte von der Berliner Wiese - Vegane Apfel Zimt Muffins - 5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious - Vegane Schokomuffins mit Kaffee - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Vegane Bücher - 10 vegane Kochbücher zum Einstieg - Die Bowl Masterclass Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Ist vegane Ernährung gesund?

11. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Ist vegane Ernährung gesund? Vegan und proteinreich? Das geht doch gar nicht? Viele denken immer noch, dass Veganer zwingend unter einem Proteinmangel leiden, wenn sie die tierischen Lebensmittel vom Speiseplan streichen. Das ist wohl einer der gängigsten Vorurteile über die vegane Ernährung. Wir zeigen dir heute, was du in Kurzfassung wissen solltest. Du bist schon etwas weiter? Dann ist der Artikel Vegane Ernährung für Fortgeschrittene bestimmt spannend für dich. Was ist eigentlich vegane Ernährung? Eine vegane Ernährung schließt alle Lebensmittel, welche von Tieren stammen bzw. tierische Zutaten haben aus. Von Fleisch und Fisch über Milch, Eier, Honig. Die vegane Ernährung basiert zu 100% auf pflanzlichen Lebensmitteln, weshalb sie auch oft pflanzliche Ernährung genannt wird. - Ist vegane Ernährung gesund? - Kritische Nährstoffe - Abwechslung machst - Vegane Ernährung - Vor & Nachteile - Abnehmen mit veganer Ernährung - Kalorien bei Gemüse - Kalorien Fleischersatz - Vegane Süssigkeiten Kalorien - Muskelaufbau mit Veganer Ernährung - Vegane Proteinquellen Ist eine vegane Ernährung gesund? Ja und Nein, genau wie eine mischköstliche Ernährung. Wir wissen mittlerweile, dass wir mit einer veganen Ernährung und ein paar wenigen Nahrungsergänzungsmitteln alle essentiellen Nährstoffe decken können. Eine vegane Ernährung kann zusätzlich weitere gesundheitliche Vorteile mitsichbringen (Ballaststoffe, Sekundäre Pflanzenstoffe und weiteres). Also, wenn man eine vegane Ernährung bedarfsdeckend gestaltet, ist sie definitiv gesund. Mehr dazu im Artikel Was du bei der veganen Ernährung beachten solltest. Vitamin B12 vegan Vegane Ernährung - kritische Nährstoffe Die Deutsche Ernährung für Gesellschaft (DGE) beschreibt 9 potenziell kritische Nährstoffe bei der veganen Ernährung.  - Vitamine: D, B2  - Mineralstoffe: Eisen, Zink, Jod, Kalzium, Selen - Makronährstoffe: Omega 3 Fettsäuren Ein kritischer Nährstoff den wir auf alle Fälle immer supplementieren sollten (solange es keine erforschte bessere Alternative gibt) ist Vitamin B12, welches von Mikroorganismen erzeugt wird und weder von Pflanzen noch von Tieren direkt kommt. Potenziell kritisch bedeutet, wenn man nicht auf Lebensmittel welche diese Nährstoffe enthalten (was sich bei einer abwechslungsreichen Ernährung mit genügend Kalorien fast von alleine ergibt) und zusätzlich auf die Bioverfügbarkeit achtet, dann kann es zu einem Mangel kommen. Wie vorher schon gesagt, hier ist es die Aufgabe des einzelnen, sich einmal gründlich zu informieren, um dann die vielen Vorteile dieser umweltschonenden und leckeren Ernährung zu genießen. Vegane Ernährung - Abwechslung machts Eventuell fragst du dich, was genau mit Abwechslung gemeint ist, jeden zweiten Tag vom Apfel zur Birne wechseln? Bei der veganen Ernährung haben wir grundsätzlich 5 Lebensmittelgruppen, auf welche wir uns fokussieren sollten. Diese sind Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte, Nüsse & Samen. Wenn wir also jeden Tag aus all diesen Gruppen essen, bekommen wir eine breite an Nährstoffen, um unsere Gesundheit zu fördern. Ein weiterer wichtiger Punkt ist jedoch auch genügend Kalorien zu essen. Dies ist natürlich etwas individueller. Vegane Ernährung - Vor & Nachteile Was sind die Vorteile einer veganen Ernährung? Wir haben bei pflanzlichen Lebensmitteln generell eine hohe Nährstoffdichte und eine niedrige Energiedichte. Bedeutet, wir bekommen für weniger Kalorien viele Nährstoffe und können dabei trotzdem mehr Essen. öle zum braten Aber natürlich gibt es auch Lebensmittel welche mehr Kalorien liefern, besonders Fette in Form von Nüssen, Samen, Ölen. Dies ist vor allem für Personen die zunehmen möchten wichtig zu wissen. Nur pflanzliche Lebensmittel enthalten Ballaststoffe, welche uns gut sättigen und unser Mikrobiom (Darmbakterien) füttern, welches einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit hat. Ebenso kommen Sekundäre Pflanzenstoffe (wer hätte es gedacht) nur in Pflanzen vor, diese wirken besonders antioxidativ und lindern demnach Entzündungen im Körper. Ein weiterer Vorteil der pflanzlichen Ernährung ist, dass sie sehr resourccenschonend ist, im Gegensatz zur Mischkost. Schau dir dazu den Artikel Massentierhaltung - Die Fakten an. Ebenfalls könnte man sagen, dass jenes weglassen von tierischen Lebensmitteln ein weiterer Pluspunkt ist, welcher zugegeben noch sehr umstritten ist. Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass verarbeitetes Fleisch sowie ein hoher Konsum von tierischen Lebensmitteln mit gesundheitlichen Problemen einhergehen kann.  Abnehmen mit veganer Ernährung Wie eben angesprochen, liefern pflanzliche Lebensmittel mehr Masse und Nährstoffe für weniger Kalorien (im Vergleich zu tierischen Lebensmitteln). Bedeutet einfach gesagt, du musst weniger Kalorien essen und wirst schneller satt. Das perfekte Formular zum Abnehmen sozusagen. Kalorien bei Obst und Trockenobst ist generell besonders für Personen die zunehmen wollen geeignet, was nicht bedeutet, alle anderen dürfen es nicht essen. Frisches Obst hat aufgrund des Wassergehaltes jedoch etwas mehr Masse, was zur Sättigung beiträgt und sich deswegen gut für diejenigen mit dem Ziel Abnehmen anbietet. Veganer Brokkoli Nudelauflauf (C) Bianca Zapatka Kalorien bei Gemüse Bei frischem Obst und Gemüse sollte man im Grunde keine Kalorien zählen, da es sich wirklich um solche geringen Mengen handelt. Dazu kommt, dass man längst satt ist, bevor man unzählige Kalorien von diesen Lebensmitteln isst. - 100g Brokkoli haben beispielsweise 34 kcal - Gurke 16 kcal - Karotte 40 kcal Kalorien Fleischersatz Wenn man Fleisch ersetzen möchte, kann man entweder auf unverarbeitete pflanzliche Lebensmittel zurückgreifen und diese selber so verarbeiten, dass sie einen ähnlichen Geschmack bringen (Tofu, Tempeh, Pilze, Bohnen...). Mittlerweile gibt es aber auch schon etliche Fleisch Alternativen bzw. Produkte, die einen ähnlichen Geschmack bringen und oft auch gute Nährwerte haben.  Ein Blick auf die Zutatenliste schadet jedoch nicht, um ein Produkt mit möglicht wenig Extras (Öl, Salz, Zucker etc.) auszuwählen. Ein paar bekannte Marken sind Like Meat, Sunflower Family, Quorn oder auch Rügenwalder Mühle. Diese Marken und viele weitere bieten unterschiedliche Produkte von Bolognese über Aufstrich, Burger, Hack usw. Das vegane Grilled Chicken Paprika von Like Meat hat 126 kcal pro 100g, die Bolognese von Sunflower Family 299 kcal, der vegane Schinkenspicker von der Rügenwalder Mühle liefert 141 kcal.  Auch wenn es verarbeitete Produkte sind, können sie generell und vor allem bei der Umstellung auf vegan hier und da eingebaut werden. Vegane Süssigkeiten Kalorien Zu einer langfristig gesunden und balancierten veganen Ernährung dürfen auch Süßigkeiten in geringen Maßen zählen. Hier mal ein paar (es gibt reichlich mehr) beliebte Süßigkeiten sowie deren Kalorien (pro 100g): - Zartbitter Schokolade 70% 594 kcal - Rittersport Sesam Schokolade: 568 kcal - Oreos: 471 kcal - Manner Waffeln: 488 kcal - Skittles: 397 kcal - Schoko-Geele-Bananen: 350 kcal - Nimm 2 Soft: 392 kcal - Mamba: 388 kcal Süßigkeiten mit etwas mehr Fett haben logischerweise etwas mehr Kalorien. Wie man sehen kann, ist jedoch für jeden etwas dabei. (C) The Game Changers Movie Muskelaufbau mit Veganer Ernährung Ja, man kann vegan Muskeln aufbauen. Wer das immer noch nicht glaubt, der ist mit dem Film The Game Changers gut bedient. Wir möchten nicht behaupten, dass man vegan extrem leicht genau so viel Muskeln aufbauen kann wie jemand, der sich von vielen tierischen Produkten ernährt. Die Frage ist jedoch auch, bedeuten viele Muskeln gleich ein gesundes langes Leben? Nein. Wissenschaftler wie David Sinclair, welche ganz vorne dabei sind, wenn es um ein langes Leben geht, raten von zu hoher Eiweißzufuhr ab. Klar sind Muskeln gut und wichtig für ein gesundes Leben. Generell braucht man dafür jedoch Krafttraining bzw. eine Aktivität die deinen Körper stetig fordert und genügend Eiweiß (1,2-1,6g pro Kg) je nach Ziel und Aktivitätsniveau. Mit den richtigen Quellen, genügend Kalorien und einer guten Kombination deiner Lebensmittel, steht dem veganen Muskelaufbau nichts im Wege. Vegane Proteinquellen Ein wichtiger Punkt hier ist die Biologische Wertigkeit, welche durch die vorhanden essenziellen Aminosäuren (kleinste Bausteine der Eiweiße) bestimmt wird. Damit neues Muskeleiweiß optimal aufgebaut werden kann, sollten wir alle essenziellen Aminosäuren in genügender Menge zuführen. Was von ,,Fitnessexperten oft verglichen wird, ist Rind und Bohnen. Der Entschluss ist dann, Fleisch hat eine deutlich bessere Biologische Wertigkeit als Bohnen. Wenn wir nur ein einziges Lebensmittel vergleichen, dann sieht es tatsächlich schlecht für die Veganer aus. Fakt ist jedoch, wir essen nicht nur ein Lebensmittel am Tag, sondern wir haben viele Eiweißquellen, welche sich von den Aminosäuren ergänzen. Am besten ergänzen sich Getreide und Hülsenfrüchte. Es wird also empfohlen täglich auch gerne in mehrere Mahlzeiten beide dieser Gruppen einzubauen. Dies muss übrigens nicht zwingend in einer Mahlzeit passieren. Das Vollkornbrot vom Morgen kann sich also noch mit dem Tofu am Abend ergänzen. Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl  - Tropische Smoothiebowl  - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Falls ihr an einer veganen Ernährung für ein gesundes und fittes Leben interessiert seid, schaut gerne auf der Seite Lukas - motion-health.de - vorbei, um weitere Infos diesbezüglich zu bekommen. Er selbst möchte das Meiste aus seinem Körper & Geist herausholen und somit auch andere Menschen dazu inspirieren, in sich zu investieren. 

Vegane Burger Restaurants

2. März 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Burger Restaurants Vegane Burger werden immer beliebter. Im Artikel Vegane Patties aus dem Supermarkt haben wir für dich das aktuelle Angebot zusammengestellt. Gute Burger brauchen nämlich kein Fleisch, um lecker zu sein. In diesem Artikel stellen wir die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland vor. Außerdem empfehlen wir Lokale in Wien und Zürich, in denen du sehr gute vegane Burger essen kannst. Wie das vegane Angebot bei den großen Fast Food Ketten wie vegane Burger McDonalds aussieht, haben wir ebenfalls recherchiert. Außerdem zeigen wir dir, wie du auch lecker zu Hause vegane Burger zubereiten kannst. Deutschlands beste vegane Burger essen Inhaltsverzeichnis: - Die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland - Vegane Burger essen in Wien und in Zürich - Vegane Burger essen bei Burger King, McDonald´s und NORDSEE Die besten veganen Burger-Restaurants in Deutschland Wir geben es zu: Wir lieben vegane Burger! In unserem Artikel Deutschlands beste Burger haben wir schon einmal über diese Hamburger-Liebe berichtet. Zum Glück brauchen Veggie-Burger auch gar kein Fleisch und sind trotzdem alles andere als fade. Die Zeiten, in denen wir freudlose Burger mit trockenem (wenn auch pflanzlichen) Innenleben gegessen haben sind vorbei! Mittlerweile finden wir kreative Variationen des klassischen Hamburgers in sehr vielen Restaurants: mit selbst gemachter BBQ-Soße, veganer Remoulade, Süßkartoffel-Pommes als Beilage, das Patty aus Linsen, Jackfruit, Seitan, Soja, Hanf oder Erbsenprotein - getoppt mit frischen Sprossen, karamellisierten Zwiebelringen ... und noch viel mehr! Vegane Burgerpatties Sehr häufig verwenden Restaurants fertige Patties für die Burger. Diese bestehen aus Seitan, Soja, Erbsenprotein oder Sonnenblumenhack. Eine Liste der Patties, die du im Supermarkt vegan einkaufen kannst, haben wir für dich aktualisiert. Vegane Burger Berlin Wir stellen dir heute beliebte vegane Burger-Restaurants vor - verteilt in ganz Deutschland. Natürlich ist unsere Auswahl total subjektiv und zudem gibt es (vor allem in den Großstädten) noch viel mehr Hotspots, aber wir möchten einen deutschlandweiten Querschnitt zeigen. Die größte Auswahl an vegane Burger hast du in Berlin. Schau dir gerne die Liste von MitVergnügen Berlin einmal an. Vegane Burger Deutschlandweit essen: Hans im Glück Unser Favorit ist der Burger Naturbursche. Das Hans im Glück ist eine modernes Restaurant-Kette, die sich auf Burger spezialisiert hat. Die Einrichtung erinnert an einen Märchenwald und viele Speisen und Getränke tragen märcheninspirierte Namen. Derzeit gibt es im Hans im Glück sechs vegane Burger zur Auswahl, die mit einem neuen Bratling von Moving Mountains(R) belegt sind - bestehend aus Pilzen, Getreide & Erbsenproteinen. Die hausgemachte Hans im Glück-Soße ist nicht nur lecker, sondern auch rein pflanzlich. Auf dem Tisch stehen diverse Soßen zur Veredelung der Burger, nur der Ketchup ist jedoch vegan. Darüber hinaus kann man zwischen 3 Brotsorten wählen: Sauerteigbrötchen, Vollkorn oder Sesam-Bagel. - Deutschlandweit: Hans im Glück - Öffnungszeiten und Standorte           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von HANS IM GLÜCK - Burgergrill (@hans_­im_­glueck_­burgergrill) am Jan 15, 2020 um 3:18 PST Berlin: Vegane Burger bei Swing Kitchen Swing Kitchen ist das, woraus vegane Fast Food Träume gemacht werden! Wir lieben die veganen Burger im Swing Kitchen und haben bereits in dem Artikel Burger-Kette Swing Kitchen - jetzt in Berlin ausführlich darüber berichtet. Im Swing Kitchen wird nicht nur mit pflanzlichen, sondern auch regionalen, gentechnikfreien und nachhaltigen Produkten gekocht. Alle Verpackungen sind zudem sind 100 % erdölfrei, bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und verhalten sich bei der Entsorgung CO2-neutral. Die Patties basieren auf Sojaeiweiß und sind eine Eigenkreation von Irene und Charly Schillinger, den Gründern der Fast-Food-Kette. Die Speisekarte im Swing Kitchen ist umfangreich und es gibt (neben Beilagen, Wraps und Salaten) vier klassische Burger und zwei Edgy Burger. Unser Favorit ist übrigens der Swing Burger, mit Charlys BBQ-Soße! Restaurants der Burger-Kette Swing Kitchen findest du in Deutschland (Berlin), in der Schweiz (Bern) und in Österreich (Wien). - Swing Kitchen Berlin - Rosenthaler Straße 63, 10119 Berlin + Georgenstraße 201, 10117 Berlin - Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag: 11-22 Uhr München, Augsburg, Ulm: Bodhi Burger Vegane Burger in bester Qualität kannst du im Bodhi genießen. Das Bodhi ist Bayerns erstes veganes Wirtshaus und bietet pflanzliches Essen in sehr gemütlicher Atmosphäre. Die Auswahl und die Qualität der Speisen sind absolut Top - und das etwas höhere Preissegment völlig angemessen. Wer gerne zünftige Burger mag, wird von den veganen Burgern im Bodhi begeistert sein. Neben dem klassischen Beyond Burger (mit dem Beyond Meat Burger Patty) gibt es aktuell einen Schnitzel Burger, einen Pulled Jackfruit Burger und einen Tempeh Burger zur Auswahl. Unser Favorit ist übrigens der Pulled Jackfruit Burger mit karamellisierten Zwiebeln und Cole Slaw! - München, Augsburg, Ulm: Bodhi - München: Öffnungszeiten und Standorte - Augsburg: Öffnungszeiten und Standorte - Ulm: Öffnungszeiten und Standorte Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von bodhi (@bodhivegan) am Jan 25, 2020 um 5:53 PST Hamburg: Deftige vegane Burger bei Vincent Vegan Das Burger-Paradies: Vincent Vegan in Hamburg Vincent Vegan begann mit einer Foodtruck-Flotte und ist nun in zwei Fast Food-Restaurants in Hamburg zu Hause. Die Auswahl der veganen Burger ist unschlagbar und die Qualität zu jeder Zeit spitze. Top Hamburger (!), handgemachte Pommes, ausgefallene Soßen -Vincent Vegan ist ein echtes Burger-Paradies. Natürlich findest du auch hier Burger mit dem Beyond Meat Burger Patty - darüber hinaus aber noch weitere (spannende) Burger-Variationen, wie zum Beispiel den Big Veganski oder den Falafel Quinoa One. - Hamburg: Vincent Vegan - Mercado Ottensen, Ottenser Hauptstraße 10 + Europa Passage, Ballindamm 40, 20095 Hamburg - Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 - 21 Uhr, Sonntag 11- 18 Uhr (Vincent Vegan findest du auch in Berlin: East Side Mall, Tamara-Danz-Straße 11, 10243 Berlin)           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vincent Vegan | Eat Different (@vincentveganofficial) am Jan 25, 2020 um 4:56 PST Köln: Vegane Burger bei Bunte Burger Koenig Ludwig Alpen-Burger Foto: Geli Klein Bei Bunte Burger gibt es ausschließlich vegane Burger in bester Qualität: Bio-Qualität, regional und nachhaltig. Außerdem können viele Speisen auch glutenfrei zubereitet werden - ein weiterer Pluspunkt für das Restaurant. Du bekommst im Bunte Burger nicht nur sehr ausgefallene Burger-Kreationen mit abwechslungsreiche Bratlingen, sondern auch Bowls, Antipasti, CurryVurst und Döner Vebab. Natürlich kannst du auch Burger mit dem Beyond Meat Burger Patty wählen. Unser Favorit ist übrigens der Gourmet Bavaria Burger! - Köln: Bunte Burger - Hospeltstraße 1, 50825 Köln - Öffnungszeiten: Dienstag - Donnerstag: 17.30 - 22.30 Uhr, Freitag: 12.30 - 22.30 Uhr, Samstag: 12.30 - 23 Uhr, Sonntag: 10 - 22 Uhr           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Bio Restaurant & Catering Köln (@bunteburger) am Sep 25, 2019 um 1:54 PDT Vegane Burger-Restaurans in Wien und in Zürich Natürlich gibt es auch bei unseren Nachbarn in der Schweiz und in Österreich vegane Restaurants. Die Auswahl ist - vor allem in der Schweiz - eher begrenzt. In Zürich und in Bern gibt es in größeren Restaurants mindestens eine vegane Option. Komplett vegane Restaurants bzw. vegane Burger-Restaurants finden sich (noch) selten. Wir möchten zwei Hotspots vorstellen, wo du beste vegane Burger essen kannst. Wien: Loving Hut Beste vegane Burger findest du in Wien im Loving Hut. Das Loving Hut ist eine internationale Kette veganer Restaurants, die ebenfalls mit zwei Lokalen in Wien vertreten ist. Auf der Speisekarte findest du eine große Auswahl asiatischer Gerichte - aber auch einige sehr gute vegane Burger. Loving Hut lädt weltweit ein, die Gourmetküche aus veganen, gesunden und nachhaltigen Zutaten kennen und lieben zu lernen. Aktuell gibt es fünf Burger-Variationen, die zum Beispiel mit dem Beyond Meat Burger Patty oder dem Bratling von Moving Mountains(R) belegt werden. Unser Lieblingsessen im Loving Hut ist übrigens der Avocado Loving Burger und Pommes Frites! - Wien: Loving Hut - Neubaugürtel 38/­­5, 1070 Wien + Maria Kuhn Gasse 6/­­3 - GL.2, 1100 Wien - Öffnungszeiten: variieren in beiden Lokalen           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Loving Hut Wienerberg (@lovinghut.wienerberg) am Feb 9, 2020 um 2:06 PST (In Wien findet ihr bereits die erwähnte Fast-Food Kette Swing Kitchen an fünf Standorten!) Zürich: Hiltl Vegimetzg Quelle: Hiltl Vegimetzg Natürlich besuchen wir in Zürich immer das vegetarische Restaurant Hiltl - bzw. einen der vielen Standorte. Gemäss Guinness World Records ist Hiltl das älteste vegetarische Unternehmen der Welt. 1898 als Vegetarierheim & Abstinenzcafé gegründet, begeistern wir unsere Gäste heute in 4. Generation. Besonders toll finden wir das Hiltl Vegimetzg: Feinkost von der Vegimetzger-Theke! Die Location alleine ist schon einen Besuch wert! Du kannst vor Ort das Mini-Buffet genießen oder alles als Take-Away bekommen. Aktuell gibt es folgende Burger zur Auswahl: Hiltl Burger, Hiltl Cheeseburger, Hiltl Bacon Cheeseburger und Green Burger - alles in veganer Version erhältlich! Unser Favorit ist übrigens der klassische Hiltl Burger. - Hiltl Vegimetzg - St. Annagasse 18, 8001 Zürich - Öffnungszeiten: Montag - Samstag: 10 - 19 Uhr           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Hiltl (@hiltl) am Jan 3, 2020 um 9:27 PST Vegane Burger essen bei Burger King, McDonalds und NORDSEE Manchmal verbringen wir mehr Zeit auf Bahnhöfen oder an Flughäfen - sind mehr unterwegs als in unserer eigenen Komfortzone. Oder aber es fehlt die Zeit oder die Lust, lange zu recherchieren oder noch wohin zu fahren. Kurzum: Manchmal muss es einfach nur schnell gehen - und es bleibt nur der Besuch in einer der großen Fast Food Ketten. Natürlich gibt es nachvollziehbare Gründe, Firmen, die auch Fleisch (und Fisch) produzieren, zu meiden. Aber: Die Nachfrage bestimmt das Angebot! Wenn es Menschen gibt, die veganes Essen nachfragen bzw. bereits vorhandenes Angebot nutzen, wird es in Zukunft vielleicht noch mehr vegane Optionen geben. Doch gibt es dort überhaupt etwas Veganes zu essen bzw. einen guten veganen Burger? Wir haben uns bei drei großen Fast Food Läden umgeschaut. Burger King Quelle: Burger King Aktuell sieht es bei der Fast-Food-Kette Burger King sehr bescheiden aus, was das vegane Burger-Angebot betrifft. Im Klartext: Es gibt nichts! Der groß angekündigte Rebel Whopper wird zwar mit einem veganen Burger-Patty belegt, jedoch auf dem gleichen Grill gebraten wie die Fleischhaltigen und darüber hinaus mit Mayonnaise garniert. Auch der Veggie King - der den Country Burger abgelöst hat - ist nicht vegan, da er Milch und Ei enthält. Veganes Angebot bei Burger King: - Mineralwasser - Kaffee (schwarz) - Pommes Frites - Onion Rings - Salad Delight mit Balsamico Dressing - Ketchup - Barbecue Sauce - Mild Curry Sauce - Apple Fries Derzeit testet Burger King in den USA einen komplett veganen Burger - und zwar den Impossible-Whopper. Damit möchte der Fast Food Riese die große Masse ansprechen - und das ganz ohne Fleisch! Wann dieser Burger jedoch nach Deutschland kommt, ist im Moment noch nicht bekannt. Vegane Burger bei McDonalds  Quelle: McDonalds  In Deutschland überraschte McDonalds mit dem Big Vegan TS, der als neue fleischlose Alternative in das Sortiment aufgenommen wurde. Der Patty des besteht aus Soja und Weizen und wird von der Firma ,,Garden Gourmet (Tochterunternehmen von Nestlé) hergestellt. Der Big Vegan TS ist 100 % vegan und wird mit Tomate, Salzgurke, Salat, rote Zwiebeln, Ketchup und einer Senfsoße garniert. Wir fanden die erste Version des Big Vegan TS geschmacklich wenig überzeugend. Vor Kurzem wurde jedoch die Rezeptur überarbeitet und der Burger hat uns jetzt besser geschmeckt. Auf jeden Fall ist der Big Vegan TS ein guter Schritt, den Fleischanteil am Gesamtsortiment von McDonalds  zu reduzieren. View this post on Instagram Anzeige unbezahlt! Erst der vegane Burger und nun bietet McDonald's auch veganes Dessert an. Der McSundae soll nun als Erdbeersorbet in bestimmten Filialen über die McDonald's-App zu bestellen sein. Das Erdbeereis kann als Basis für das McFlurry gewählt werden. Leider nur mit Oreo-Topping. Entdeckt und probiert hat @thinkvegan.de was Eis! - Was meint ihr? Top oder Flop? A post shared by Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) on Feb 27, 2020 at 3:02am PST Veganes Angebot bei McDonalds: - Mineralwasser - Kaffee (schwarz | Sojamilch in vielen Filialen erhältlich) - Big Vegan TS Burger - Pommes Frites - Rösti Sticks - Snack Salat Classic - Apfeltasche - Bio Apfeltüte - Frucht-Quatsch - Ein Stück Melone - Vinaigrette Dressing - Balsamico Dressing - Tomatenquatsch Dip - Chi

Birnen-Bärlauch-Konfitüre ganz einfach selber machen

1. März 2020 Herr Grün kocht 

Birnen-Bärlauch-Konfitüre ganz einfach selber machen>>Woran denken Sie, Signor Grün?>Ich denke über Konfitüren nach. Gerade stellte ich mir eine vor mit Birne und Bärlauch und Zwiebeln. Dazu frisches Brot und Salzbutter. Ich denke, das könnte schmecken.>Klingt gut. Soll ich einkaufen gehen?

Veganer Eintopf mit Erdnuss

25. Februar 2020 veganwave 

Veganer Eintopf mit ErdnussAls ich zu Besuch bei einer ganz lieben Freundin war, hat sie extra für mich einen leckeren veganen Eintopf gemacht. Sie selbst ist zwar nicht vegan, aber bei ihr kommt immer mehr Gemüse und Obst auf den Teller. Ich war schwer begeistert von ihrer Kreation. Man muss dazu sagen, dass sie schon immer international beruflich unterwegs war, insbesondere in arabischen und asiatischen Ländern. D.h. sie kennt und genießt die Vielfalt dieser sehr aromatischen Küchen. Sie hat sich für einen Eintopf mit Erdnüssen, Kichererbsen und Süßkartoffel entschieden. Eigentlich gehört in das Gericht auch etwas mehr Pepp durch schärfere Gewürze, aber da ich das nicht so gut vertrage, hat sie es für mich „harmloser“ gekocht. Ihr Rezept habe ich nicht ganz 1:1 umgesetzt, sondern noch ein paar Kleinigkeiten variiert. Ich bin so dankbar für diese Inspiration und ich hoffe, der Eintopf schmeckt euch genauso gut wie mir! Für 6 Personen Zutaten Für die Erdnussbutter: - 80 g geröstete und gesalzene Erdnüsse - 1 EL neutrales Öl (z.B. Rapsöl) Für die Eiligen: 2 gehäufte EL Crunchy Erdnussbutter, also die mit Stückchen (nicht zu verwechseln mit Erdnussmus) Für den Eintopf: - 1 mittelgroße rote Zwiebel  - 1 mittelgroße Süßkartoffel (ca. 400 g) - 4 mittelgroße Kartoffeln (ca. 200 g) - 1 mittelgroße Möhre - 1/­­2 gelbe Paprikaschote - 2 Lorbeer Blätter - 3 EL neutrales Öl (z.B. Rapsöl) - 800 ml Wasser - 150 g Berglinsen - 2 Dosen gehackte Tomaten (wenn möglich, Bio) - 1 TL Salz - Pfeffer (frisch gemahlen) - 1 TL Kreuzkümmel - kräftige Prise Cayenne Pfeffer - 2 gehäufte EL Crunchy Erdnussbutter - 1 Dose/­­Glas Kichererbsen (bereits gegart) - Saft einer Bio-Zitrone - 1 EL gehackte Petersilie (die glatte, wenn vorhanden) - ungesüßter Sojajoghurt, Cr?me fraîche oder Sour Cream sowie einzelne Erdnüsse zum Garnieren Veganer Eintopf mit Erdnuss kann mit euren Lieblingsgemüsen gekocht werden. Zumindest die Süßkartoffeln und die Kartoffeln sollten Mindestbestandteile sein. Wer es scharf mag, sollte noch Chilischoten oder Chilisauce dazu geben. Zubereitung Erdnussbutter selber machen: Erdnüsse mit dem Öl in einen Hochleistungsmixer geben und cremig rühren, ein paar Stückchen bzw. grobere Struktur ist völlig o.k. und kann so verwendet werden. Schmeckt sogar sehr gut, wenn noch Stückchen mit dabei sind. da weiß man, was drin ist Veganer Eintopf mit Erdnuss: Zwiebel und Möhre schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Süßkartoffel und Kartoffel schälen, waschen und würfeln. Paprikaschote entkernen, waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. schönes Farbspiel Öl in einen großen Topf geben und die Zwiebeln bei geringer Hitze und vielem Rühren glasig anbraten. Die Zwiebel dürfen nicht zu stark gebraten werden. Lorbeerblätter ebenfalls in den Topf geben und kurz mit braten. nicht zu heiß werden lassen Süßkartoffel, Kartoffeln, Paprika und Möhre dazu geben und alles unter häufigem Rühren bei mittlerer Hitze ca. 8 min weiter braten. Linsen kurz abbrausen und ebenfalls einrühren und mit braten. Kräftig rühren. Anschließend die gehackten Tomaten einrühren und das Wasser dazugeben. Alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel würzen. Nach ca. 5 min die Erdnussbutter unterrühren und den Eintopf 20 min auf niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Ab und zu rühren und schauen, dass die Hitze nicht zu hoch ist und sich ggf. etwas unten am Topf ansetzt. Nach den 20 min die Kichererbsen mit Wasser abbrausen und einrühren und das Ganze noch mal 20 min köcheln lassen. schön sämig Anschließend den Saft der Zitrone und die 1 EL der gehackten Petersilie dazu geben und weitere 5 min köcheln lassen. Petersilie enthält viel wichtiges Kalium. Wem der Eintopf zu dickflüssig ist, kann mit Zugabe von Wasser die Konsistenz verändert werden. Noch ein bisschen köcheln lassen und ggf. auch noch mal nachwürzen. Anrichten Den Eintopf auf Suppentellern verteilen und einen großen Klecks ungesüßten Sojajoghurt, vegane Cr?me fraîche oder Sour Cream auf die Mitte geben und mit der restlichen Petersilie sowie einzelnen Erdnüssen garnieren. Dazu passt türkisches Fladenbrot oder Pitabrot. Veganer Eintopf mit Erdnuss ist ein super Partyrezept, da es sich hervorragend am Vortag vorbereiten lässt. das ideale Partyrezept   Der Beitrag Veganer Eintopf mit Erdnuss erschien zuerst auf veganwave.

Veganes Fast Food - die besten veganen Kochbücher

14. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Fast Food - die besten veganen Kochbücher Die Anzahl der veganen Kochbücher steigt monatlich rasant an. Wenn wir ehrlich sind, dann muss es auch manchmal etwas Deftiges auf dem Teller geben! Wir lieben vegane Burger, Pizza und Co.! Ohne schlechtes Gewissen kann man sich veganes Fast Food gerne mal gönnen. Am besten holt man sich dafür Inspiration aus guten veganen Kochbüchern. Dort findet man für jeden Anlass das passende Rezept. Wir lieben Bücher! Egal ob Koch-, oder Sachbücher, Romane oder Ratgeber - wir zeigen dir jeden Monat unsere liebsten Bücher rund um die Themen, Veganismus, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt-und Tierschutz und Co.! Dieses Mal zeigen wir dir unsere Buchtipps zum Thema Fast Food vegan! Burgerglück: Kreative vegane Ideen für den perfekten Genuss (C) Amazon Das Kochbuch Burgerglück von Larissa Häsler macht seinem Namen alle Ehre. Man sieht auf Anhieb, dass Fast Food vegan super lecker ist und man seiner Kreativität beim Kochen freien Lauf lassen kann. Burger sind ein super klassisches Fast Food und jeder liebt sie. Die Autorin ist Foodbloggerin und zeigt, wie vielseitig die vegane Küche sein kann. In diesem veganen Kochbuch findet sicherlich jeder das perfekte vegane Burgerrezept für seinen Geschmack. Ob Kohlrabi-Wheaty mit Cheese Sauce, japanisch inspiriert mit Sushireis-Buns und Wasabi-Avocadocreme oder glutenfrei und low-carb mit Blumenkohl-Kichererbsen-Patty im Riesenchampignon- Brötchen - Hier ist für jeden etwas dabei! Die Autorin legt außerdem wert auf saisonale, regionale Produkte in Bio-Qualität. Mit dem Burger-1x1 lernst du außerdem, wie du mit drei Basics ein perfektes Patty zubereitest. Das Buch kostet 19,80EUR. Gönn Dir! Pizza, Pasta, Burger & Sweets (C) Amazon Alexander Villena zeigt mit dem Kochbuch Gönn dir, wie vielseitig und lecker die vegane Ernährung sein kann. Fast Food vegan kann so facettenreich sein! Ob vegane Pizza, Pasta, Burger, Käsespätzle oder veganes Dessert - man muss sich auch etwas mal gönnen! All diese klassischen Gerichte funktionieren auch ohne tierische Produkte super. Außerdem erklärt der Autor, wie man Ei ersetzen kann, Obst und Gemüse richtig aufbewahrt und gibt interessante Übersichten rund um die vegane Küche. Somit kann man auch Flexitarier von der veganen Ernährung überzeugen. Das Buch kostet 24,99EUR. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) am Feb 4, 2020 um 2:18 PST Fast Food vegan (C) Amazon Leckere vegane Fast Food Rezepte findest du im Kochbuch von Michaele Russmann. Der Name ist hier wirklich Programm: Burger, Pommes, Wraps, Schnitzel... Fast Food vegan war noch nie so einfach! Die Autorin zeigt, wie einfach man auch als Veganer auf den deftigen Fast Food Genuss kommen kann. Die Rezepte sind weder langweilig noch kompliziert. Typische Fast Food Gerichte kannst du mit Hilfe dieses veganen Kochbuchs ganz einfach vegan zubereiten. Mit reichlich Gemüse und wenig Fett kannst du ganz getrost schlemmen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das Buch kostet 6,19EUR. Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte (C) Amazon Das Kochbuch Vegan Foodporn von Bianca Zapatka haben wir dir schon vor Kurzem in unserer Buchrezension vorgestellt. Die bekannte Food-Bloggerin Bianca Zapatka zeigt ihre leckeren und schön anzusehenden Kreationen der veganen Küche. Sowohl optisch als auch geschmacklich sind die veganen Rezepte zum Verlieben! Auch hier findest du einige vegane Fast Food Gerichte wie vegane Burger, Börek und vieles mehr! Von deftig bis leicht und von herzhaft bis süß - Dem Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt! Der vegane Schokokuchen und der vegane Cheescake sind zum anbeißen. Das Buch kostet aktuell 22,00EUR. Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten (C) Amazon Sebastian Copien zeigt in seinem Kochbuch Heftig deftig, wie du deftige vegane Gerichte braten, rösten, schmoren, räuchern und grillen kannst! Natürlich kommt da auch Fast Food nicht zu kurz. Burger, gefüllte Fladenbrottasche und typische Grillrezepte sind nur einige Beispiele für den heftig deftigen Genuss. Sebastian Copien zeigt in über 75 veganen Rezepten die Vielseitigkeit der veganen Küche und überzeugt nicht nur Veganer und Vegetarier. Das perfekte vegane Kochbuch für alle, die gerne Schlemmen und deftig essen! Aktuell kostet das Buch 25,00EUR. Der Profikoch Sebastian Copien und der Ernährungs-wissenschaftler Niko Rittenau sind bekannt für ihre Online-Kochkurse der Vegan Masterclass. Nun kannst du den neuen Kurs, die Nutrition Online-Masterclass, passend zum neuen Buch ,,Vegan-Klischee-Ade! Das Kochbuch zum Starterpreis vorbestellen! Wir zeigen dir jetzt schon mal, was dich im Kurs erwartet. Eine kompakte Übersicht über alle Kurse findest du im Artikel VEGAN MASTERCLASS ONLINE-KOCHKURSE Bish Bash Bosh! einfach - aufregend - vegan (C) Amazon Im Kochbuch Bish Bash Bosh! findest du 140 neue vegane Rezepte für jeden Geschmack. Die Autoren Henry Firth und Ian Theasby, Betreiber der größten veganen Plattform BOSH, zeigen in ihrem zweiten veganem Kochbuch leckere Soulfood-Gerichte, von denen du nicht genug bekommen wirst. Vegane Burger, vegane Pizza und Co. sind klassische Fast Food Rezepte, die natürlich auch hier nicht fehlen dürfen. Außerdem findest du vegane Rezepte für Süßkartoffel-Tikka vegane Masala, Sushi-Cupcakes, Falafel-Wrap und vegane Bananenbrot-Donuts, wenn das nicht mal zum Schlemmen einlädt! Die Zutaten der Rezepte sind alle im Supermarkt zu bekommen. Außerdem geben die Autoren noch Tipps und Ideen für veganes Meal Prep, Partysnacks und sogar ein veganes Weihnachtsmenü. Aktuell kostet das buch 22,00EUR. Das könnte dich auch interessieren - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Die Bowl Masterclass - Vegane Bücher - Chickenwings aus Blumenkohl - Gesundes Fast Food - Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food - Vegane Burgerpatties im Supermarkt - Unsere Top 14 - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious

11. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious Wer liebt sie nicht: kleine, bunte Küchlein aus saftig, luftigem Teig und einer seidigen Creme? Viele verschiedene Varianten gibt es, ob mit Schokolade, Nüssen, Früchten oder ganz klassisch Vanille. Die Rede ist von natürlich Cupcakes und Kuchen! Die Rezepte Vegane Schoko-Cupcakes und die Vegane Schoko-Biskuitrolle mit Kirschen kennst du ja schon. Heute wird es Zeit für mehr leckere Rezepte. Na, Appetit bekommen? Vegane Cupcakes und vegane Kuchen Die folgenden Rezepte sind die Antwort auf deinen Hunger und die Frage, wie man diese Köstlichkeiten ganz ohne Milch, Butter und Eier zaubern kann. 100% Vegan und lecker! Inhaltsverzeichnis: - Vegane Buttercreme - Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme - Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne - Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme - Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd - Veganer Erdbeerkuchen (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Vanille Buttercreme Was unterscheidet eigentlich vegane Cupcakes von veganen Muffins? Natürlich, die Buttercreme! Sie ist das Merkmal von Cupcakes, in Form von Rosetten, Tupfen, Blumen oder klassisch als ,,Swirl. Und vegan gelingen sie besser, als du vielleicht denkst. Deswegen starten wir mit einem Grundrezept für vegane Buttercreme, welches sich individuell variieren lässt. Zutaten Für 24 Cupcakes:  - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Den Pudding nach Packungsanweisungen zubereiten und im Anschluss für mindestens 4 Stunden auf Zimmertemperatur erkalten lassen. - Die vegane Butter, die ebenfalls Zimmertemperatur haben sollte, mit dem Rührgerät rühren, bis sie weißlich und luftig wird.  - Anschließend löffelweise den Pudding unter Rühren zur Butter geben. Es ist wirklich ausgesprochen wichtig, dass beide Komponenten dieselbe Temperatur haben, sonst verbinden sie sich nicht zu einer cremigen Konsistenz. - Die Buttercreme vor dem Servieren gerne für 30 Minuten kalt stellen. Tipp: Bereite die Buttercreme oder den Pudding schon am Vortag zu, sie hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme Schokoladenmuffins: Ein Klassiker! Durch den Kaffee wird der Geschmack intensiver und in Kombination mit der Orangenbuttercreme ein Traum. Wer kein Orangen-Fan ist, darf diese natürlich weglassen oder durch beispielsweise Schokolade ersetzen. Wie schon erwähnt, Cupcakes sind in allen möglichen Varianten erlaubt! Zutaten Für 24 Cupcakes: - 400g Mehl - 50g Backkakao - 1 Prise Salz - 2 TL Backpulver - 350g Zucker - 240ml Öl - 240ml frisch gebrühter Kaffee (oder eine andere Flüssigkeit, z.B. Hafermilch) - 2 EL Essig - 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker 180°C 20 Minuten Für die Orangenbuttercreme:  - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 250ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250ml Orangensaft - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Zunächst werden alle trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel vermengt. - Anschließend die flüssigen Zutaten unterrühren, sodass ein glatter Teig entsteht. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und mit Hilfe eines Eisportionierers den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind.  - Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, hierbei wird die Hälfte der pflanzlichen Milch durch Orangensaft ersetzt. - Die abgekühlten Cupcakes mit der Buttercreme dekorieren und mit Orangenabrieb, Pistazien und Schokolade verzieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne Ein weiterer Favorit unter den Cupcakes: Blaubeer-Muffins! Verfeinert mit weißer Schokolade und getoppt mit veganer Sahne werden sie zur süßen Verführung. Zutaten Für 24 Cupcakes: - 250ml pflanzliche Milch (z.B. Soja oder Hafer) - 2 EL Essig - 200g Mehl - 100g Zucker - 1 Prise Salz - 2 TL Backpulver - 4 EL Öl - 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker - 300g Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt) - 180g weiße Schokoladenchips ( von vantasticfoods) Für die Creme: - 250ml vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo) - Zucker nach Geschmack 180°C 15-20 Minuten Zubereitung - Die pflanzliche Milch mit dem Essig in einer Schüssel verrühren und für 5 Minuten stehen lassen. - In einer großen Rührschüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. - Nun sollte die Milch etwas eingedickt sein, jetzt alle flüssigen Zutaten zur Milch-Mischung geben und anschließend in die Rührschüssel mit den trockenen Zutaten geben. - Alles gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. - Anschließend die Blaubeeren und klein gehackten Schokochips unterheben. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind. 8. Die vegane Sahne nach Geschmack mit Zucker aufschlagen und auf die erkalteten Cupcakes geben und mit Schokoladenchips und Blaubeeren verzieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme  Darf es etwas sommerliches sein? Durch die leicht säuerliche Note sind die Zitronen-Cupcakes etwas frischer im Geschmack und für warme Tage perfekt geeignet. Zutaten  Für 24 Cupcakes: - Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml) - 500g Mehl - 375g Zucker - 3 TL Backpulver - 1 Prise Salz - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) - 125ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja) - 3 TL Sojamehl oder anderer Ei-Ersatz 180°C 25-30 Minuten Für die Vanillebuttercreme: - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Die vegane Butter mit dem Zucker verrühren. - Alle trockenen Zutaten zur Butter-Mischung geben und gut vermengen. - Anschließend die flüssigen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind. - Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, ggf. mit Lebensmittelfarbe einfärben und auf die erkalteten Cupcakes geben.  - Nach Belieben mit Früchten dekorieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd Nun kommen wir zu den veganen Kuchen. Ein All-Time-Favorite ist natürlich der vegane Käsekuchen, doch der Name wirft natürlich die Frage auf, wie man diese Leckerei vegan zubereiten soll. Überraschenderweise benötigt man für die vegane Variante nur eine Handvoll Zutaten und sie steht dem Original in keinem Punkt nach. Zutaten  Ergibt 12 Käseküchlein: Für den Boden: - 16 Oreos - 30g vegane Butter (z.B. Alsan) Für die Füllung: - 800g Alpro Skyr oder eine andere vegan Quarkalternative  - 100-150g Zucker - 65g Maisstärke - 3 TL Vanilleextrakt - 4 TL Zitronensaft 180°C 20 Minuten Für das Lemoncurd: - Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml) - 115g Zucker - 1 Prise Salz - 1 EL pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja) - 1,5 EL Maisstärke - 60g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Für das Lemoncurd  Zitronensaft, -abrieb, Zucker und Salz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. - Unter Rühren die Maisstärke und Milch hinzugeben und nun kräftig rühren. - Die Mischung wird nun langsam dick und sollte ständig gerührt werden. - Nach 5 Minuten die Butter unterrühren bis die Textur cremig wird. - Durch ein Sieb geben und im Kühlschrank abkühlen lassen. - Die Oreos in einer Tüte oder einem Mixer zerkrümeln und im Anschluss mit geschmolzener veganer Butter vermengen. Wenn sich die Konsistenz wie feuchter Sand anfühlt, ist sie perfekt. - Die Mischung in einem Muffinblech verteilen, mit einem Löffel am Boden festdrücken und im Kühlschrank aushärten lassen. - In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung in einer Rührschüssel cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. - Die Füllung auf die ausgehärteten Böden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen. Es werden keine Muffinförmchen benötigt. - Die Käseküchlein sind fertig, wenn man das Blech leicht rüttelt und sie am Rand fest aber in der Mitte noch wackelig sind. - Das Lemoncurd auf die abgekühlten Käseküchlein geben und mit Minzblättern verzieren. Tipp: Bereite das Lemoncurd schon am Vortag zu, es eignet sich auch als Brotaufstrich und hält sich im Kühlschrank einige Tage. (C) Saskia Kriechbaum  Veganer Erdbeerkuchen Zu guter Letzt folgt ein weiteres Grundrezept für einen veganen Kuchen, das sich auch je nach Saison und Geschmack variieren lässt. Statt Erdbeeren kann man Kirschen verwenden, im Herbst eignen sich Äpfel mit Zimt besonders gut, oder wer es etwas saurer mag greift gerne zu Rhabarber. Auch hier sind die Variationen unendlich. Zutaten  Für eine 30cm Tarte-Form: Boden: - 375g Mehl - 75g Zucker - 250g kalte vegane Butter (z.B. Alsan) - 3-4 EL kaltes Wasser Füllung: - 600-700g frische Erdbeeren (oder anderes Obst) - 3 EL Mehl - nach Belieben vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo, Kokossahne) Zubereitung - Die Zutaten für den Boden verkneten, sodass eine glatte Teigkugel entsteht. Sie sollte nicht klebrig sein.  - Diese in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für 30 min ruhen lassen. - Die Erdbeeren waschen, vierteln und mit Mehl bestäuben. - 2/­­3 des kalten Teiges auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Tarte-Form geben. - Die Erdbeeren auf den Boden geben. - Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden, ich habe einen Keksausstecher verwendet um kleine Blumen auszustechen. Ihr könnt den Kuchen dekorieren, wie ihr wollt.  - Den Teig mit pflanzlicher Milch oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 45-50 Minuten backen. - Abkühlen lassen und mit veganer Schlagsahne dekorieren.  Diese Rezepte könnten dich auch interessieren: - Vegane Süssigkeiten - Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte! - Muffins Grundrezept + Ei-Alternativen für vegane Muffins! - Vegane Muffins aus Noa Brotaufstrich - Rezept für herzhafte vegane Tomatenmuffins - Himbeermuffins - Ideal fürs Picknick! Zuckerfrei! - Avocado-Schoko-Muffins fürs Osterfest - Jackfruit Cupcakes á la Cafe Carrot Cake Lust auf was süßes? Dann sind diese Blaubeer Cupcakes der perfekte Snack für dich!           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von FOOD & PHOTOGRAPHY | Saskia (@eats.luscious) am Jan 25, 2019 um 9:13 PST Saskia Kriechbaum ist leidenschaftliche Fotografin und definitiv ein Foodie! Auf ihrer Instagram Seite @eats.luscious teilt sie unglaublich tolle Rezepte, ob vegane Burger, leckere Müsli, sahnige Cupcakes oder saftige Kuchen. Schaut unbedingt mal vorbei.

Braten, backen, kalt genießen: Die passenden Öle für jeden Anlass

22. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Egal bei welcher Ernährungsform: Über Öl scheiden sich die Geister. Oft wird die Flüssigkeit als ungesund bezeichnet, während andere Quellen wiederum über die besondere Gesundheitswirkung von Ölen berichten. Prinzipiell gilt: Die Wahrheit liegt in der Mitte. Zu viel Öl ist definitiv nicht gesund, in moderaten Mengen können wir von den richtigen Produkten aber durchaus profitieren. Einen Überblick zeigen wir dir jetzt: Inhaltsverzeichnis: - In der Kalten Küche: Öle mit tollem Aroma - Kürbiskernöl - Leinöl - Chiaöl - Zum Braten: Vorsicht Hitze! - High Oleic Öle - Avocadoöl - Kokosöl - Zum Backen: Geschmacksneutral hat Vorteile - Rapsöl - Olivenöl (C) Unsplash In der kalten Küche: Öle mit tollem Aroma  Manche Speiseöle dürfen aufgrund des hohen Gehaltes an mehrfach ungesättigten Fettsäuren nicht erhitzt werden. Bei ihnen besteht sonst die Gefahr, dass sich die Fettsäuren verändern und toxische Substanzen gebildet werden. Angst vor diesen Ölen muss aber niemand haben. Im Gegenteil: Die folgenden drei Öle passen wunderbar zu Salaten, Bowls und sogar in kreative Smoothies.  Kürbiskernöl Geht es um Kürbiskernöl, wird gerne die ,,steirische Variante empfohlen. Das sogenannte steirische Kürbiskernöl scheint indes tatsächlich eine kleine Besonderheit zu sein, denn es darf sich mit dem Zusatz g.g.A. (Abkürzung für: geschützte geografische Angabe) zu Produkten zählen, die über eine geschützte Herkunftsbezeichnung verfügen. Das qualitativ hochwertige ,,echt steirische Kürbiskernöl wird zum Beispiel von der Ölmühle Fandler in Pöllau hergestellt. Im Kürbiskernöl stecken wertvolle Nährstoffe wie Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe aus den verarbeiteten Kürbiskernen. Ebenfalls enthalten ist die wichtige Fettsäure Linolsäure, kurz LA, die zu den Omega 6-Fettsäuren zählt.  Da das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Kürbiskernöl etwas schlechter ist als in den anderen Ölen dieser Kategorie, sollte es vor allem in der veganen Ernährung sparsamer eingesetzt werden. Gelegentlich über Salat oder Pasta spricht jedoch nichts gegen den nussig-würzigen Genuss.  Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von EAT SMARTER (@eatsmarter_­de) am Apr 21, 2019 um 11:47 PDT Leinöl Leinöl gilt bereits seit vielen Jahren als besonders gesund und schmackhaft. Mit seinem oft kräftigen Walnussaroma ist es zwar nicht jedermanns Sache, liefert jedoch einen wichtigen Beitrag zur pflanzlichen Versorgung mit der Omega 3 Fettsäure Alpha-Linolensäure. Im Leinöl ist das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 sehr vorteilhaft. Wer kein Algenöl supplementiert, sollte daher über einen täglichen Esslöffel Leinöl nachdenken, um eine bessere Versorgung zu ermöglichen.  Chiaöl  Chiaöl wird, wie es sein Name bereits verrät, aus den kleinen Chiasamen gewonnen. Da diese noch nicht lange in unserer westlichen Ernährung zu finden sind, gilt auch das Chiaöl als sogenanntes Novel Food. Die Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren mittels Chiaöl ist ähnlich wie bei Leinöl vorteilhaft und empfiehlt sich vor allem für all jene, denen Leinöl etwas zu kräftig schmeckt.  Zum Braten: Vorsicht Hitze! Nicht jedes Lebensmittel kann ganz ohne ein geeignetes Fett angebraten werden. Was dabei in der Pfanne landet, entscheidet jedoch darüber, ob sich eine mögliche Gesundheitsgefahr ergibt, oder nicht. Das liegt an der bereits erwähnten Bildung des schädlichen Stoffes Acrolein, die sich vollzieht, sobald ein Öl zu rauchen beginnt. Für das Anbraten in der Pfanne sollte ein Fett mit möglichst hohem Rauchpunkt verwendet werden. Mehr Informationen hierzu liefert die Verbraucherzentrale Niedersachsen.  High Oleic Öle  Sogenannte ,,High Oleic Öle finden sich inzwischen in nahezu jedem Super- und Biomarkt. Diese Öle eignen sich für das Anbraten bei höheren Temperaturen besonders gut, da ihr Rauchpunkt mit 210 Grad Celsius deutlich schwerer zu erreichen ist als bei anderen Fetten. Die Grundlage für High Oleic Öle sind speziell gezüchtete Sonnenblumenkerne oder Färberdistelsamen, die in Folge der Züchtung mehr Ölsäure enthalten und somit hitzestabilere Fette beinhalten.  Allgemein sind sowohl Sonnenblumen- als auch Distelöl keine Fette, die regelmäßig und in großer Menge konsumiert werden sollten. Das liegt an ihrem schlechten Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3, was die körpereigene Umwandlung von Alpha-Linolensäure in DHA und EPA erschwert.  Avocadoöl Zugegeben: Die Avocado genießt wirklich keinen besonders guten Ruf. Die Tatsache, dass für sie Bienenschwärme transportiert werden müssen und ein hoher Wassereinsatz nötig ist, macht die kleinen grünen ,,Birnen schon vor dem Flug nach Deutschland zu einem weniger beliebten Lebensmittel. Dennoch kann Avocadoöl in der Küche eine Bereicherung darstellen.  (C) Unsplash Sein Rauchpunkt liegt bei etwa 261 Grad Celsius, weshalb natives Avocadoöl in der Pfanne gut aufgehoben ist. Gewonnen wird es aus dem Fruchtfleisch, geschmacklich bietet es einen Mix aus fruchtigen, säuerlichen und dezent süßen Nuancen.  Kokosöl  Kokosöl wurde vor nicht allzu langer Zeit als ,,pures Gift bezeichnet. Doch auch hier sollten wir uns auf die Regel besinnen, dass es stets auf die Menge ankommt. Aufgrund des hohen Gehaltes an gesättigten Fettsäuren ist Kokosöl tatsächlich kein Öl, das in großen Mengen konsumiert werden sollte. Als Bratfett in der Pfanne kommt es jedoch eher selten in Massen, sondern eher teelöffelweise auf den Tisch. Wer gerne Currys kocht und orientalischen Gerichten eine exotische Note verleihen möchte, ist mit Kokosöl gut beraten.  Zum Backen: Geschmacksneutral hat Vorteile  In manchen Kuchenrezepten findet sich als Zutat nicht etwa vegane Margarine oder ,,Butter, sondern Öl. Da hier gerade größere Mengen vonnöten sind, lohnt sich der Griff zu Varianten, bei denen das Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis nicht allzu schlecht ausfällt. Darüber hinaus sollten die zum Backen verwendeten Öle natürlich mit der Hitze des Backofens zurechtkommen.  Rapsöl  Rapsöl war lange Zeit nicht als Bestandteil der menschlichen Ernährung bekannt. Das lag vor allem daran, dass Raps viele Bitterstoffe und gesundheitlich kritische Substanzen wie Erucasäure enthielt. Seit einigen Jahrzehnten allerdings gibt es Rapspflanzen, bei denen durch Züchtung Anpassungen vorgenommen wurden, welche den Gehalt gesundheitsschädlicher Stoffe geringer ausfallen lassen.   (C) Unsplash Seitdem gehört Raps nicht nur zur Standardausrüstung in den meisten Küchen, sondern ist sogar unter den Top 3 der weltweit am häufigsten produzierten Öle. Auch für selbstgemachte Mayonnaise eignet es sich hervorragend. Das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Rapsöl darf sich ebenfalls sehen lassen. Der Rauchpunkt liegt zwischen 130 und 190 Grad Celsius, wobei das Fett im Teig diese Temperaturen nicht so zügig erreicht wie in der Pfanne.  (C) Unsplash Olivenöl Während Rapsöl der Star in den meisten Kuchenrezepten ist, darf Olivenöl gerne für Pizza, Naan und Fladenbrot verwendet werden. Der Rauchpunkt liegt bei nativem Olivenöl zwischen 180 und 210 Grad Celsius, bei der kaltgepressten Alternative zwischen 130 und 175 Grad Celsius.  Interessant ist an Olivenöl jedoch nicht nur die vergleichsweise gute Hitzetoleranz, sondern auch der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie Polyphenolen, die die Zellgesundheit fördern können. Es darf also gerne in der Küche verwendet werden.  All diese Öle kannst du also perfekt in der Küche benutzen. Jedes Öl hat seine individuellen Eigenschaften und ist unterschiedlich anzuwenden. Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Backen mit reichhaltigen Ölen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Bolognese: 5 Rezepte - Vollwertige vegane Bowls - Grüner Spargel aus dem Ofen - Veganer Online-Kochkurs

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann?

14. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? Weihnachten, Jahreswechsel und dann die guten Vorsätze fürs neue Jahr! Nicht wenige Menschen packen diesen Anlass beim Schopf und überdenken dabei auch ihr Konsumverhalten, ihre Ernährung und ihre Fitness. Zugleich steigt die Tendenz weitgehend pflanzlich zu leben bei den unter 35 jährigen aufgrund der drängenden Klimadebatte kontinuierlich an. Warum also nicht einen Monat einfach mal komplett vegan leben? Greens und Gemüse, selbst gezüchtete Sprossen und Kräuter auf dem Küchenfenster gehören ohnehin für viele junge Menschen bereits zum gelebten Lebensalltag. Die Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen für Milch, Quark und Yoghurt drängt die Hersteller solcher Produkte das Sortiment zu erweitern. Und nicht selten greifen auch nicht-Veganer aus Neugierde zum Cashew- oder Mandel-Yoghurt oder trinken ihren Kaffee mit einem pflanzlichem Drink statt mit Kuhmilch. Immer neue Geschmackswelten eröffnen sich dem Genießer.  Warum steigt die Tendenz, sich mit solchen Alternativen auseinander zu setzen? Zum einen wird eine pflanzenbasierte Ernährung inzwischen von sämtlichen namhaften Ernährungsgesellschaften dieser Welt empfohlen. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung und der Verband der kanarischen Ernährungswissenschaftler, sowie und Britische Gesellschaft für Ernährung empfehlen eine vegane Kost dagegen vorurteilsfrei für alle Altersstufen und in allen Lebenslagen.  DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung empfehlen Reduktion vom tierischem Protein Wenn man sich mit den Positionspapieren der DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung auseinander setzt, empfehlen zugleich beide Gesellschaften eine Reduktion des Konsum von tierischem Protein. Beide Gesellschaften empfehlen mehr Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte zu verzehren und beide warnen vor zu vielen gesättigten Fetten (die in tierischen Produkten per se immer vorkommen). Offensichtlich ist eine ausgewogene pflanzenbasierte Kost für die individuelle Gesundheit vorteilhafter, als die konventionell gegessene Mischkost. Eine gut geplante, plant based diet ist extrem Vitamin- und Mineralstoffreich, liefert ausreichend Ballaststoffe, enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, reichlich vollwertiges pflanzliches Protein und gesunde Fette. Dadurch können sich die Blutwerte der Menschen drastisch verbessern. (C) Unsplash Durch die reichlich enthaltenden Vitamine und Mineralstoffe sind die Zellen besser versorgt, was sich in vielen Aspekten äußert. Der Geist wird klar, man fühlt sich wach und lebendig, viele Menschen bewegen sich lieber, andere nehmen auch ein paar Kilo ab. Wieder andere berichten, dass sich ihr Hautbild sehr zum positiven wandelt, oder dass sie endlich wieder regelmäßig zur Toilette gehen können.  Neben den individuellen Vorteilen, die manch einer durch pflanzliche Ernährung zu spüren bekommt, gibt es aber auch Gründe, die uns als verantwortungsvolle Gesellschaft anderen Lebewesen und dem Planeten gegenüber motivieren.  Tierhaltung in der heutigen Zeit ist in 99% der Fälle eine Katastrophe. Dies soll aber nicht Thema dieses Artikel werden. Die Zukunft unserer Erde Eine weitgehend pflanzlich Ernährung ist der einzige, von jedem Menschen mehrmals täglich umsetzbare Beitrag, etwas für den Klimawandel zu tun. Viele von uns haben Kinder und wir sollten uns darüber klar werden, welchen Planeten wir unseren Nachkommen überlassen möchten. Wir alle wissen, dass wir mit unserer heutigen Konsumhaltung den Planeten zerstören. Unser CO2-Fußabdruck ist gigantisch und die Folgen sind abzusehen.  (C) Unsplash Die Tiermast, inkl. der Tierfutter-Produktion, der Handelswege und aller damit verbundenen Prozesse, macht mitunter den größten Teil an dieser CO2-Katastrophe aus, nämlich 18 % (in 2006 - United nations food and agriculture Report) und das ist mehr als durch das Transportwesen an CO2 Emissionen frei gesetzt wird. Bildlich gesprochen könnte ein Alles-Esser (Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch) mit dem Auto von Moskau nach Madrid fahren, um dieselbe Menge CO2-Emissionen zu erzeugen, die er jährlich durch seine Ernährungsgewohnheiten produziert. (4460 km) Der Veganer dagegen käme nur von Madrid bis Valencia, wenn man seinen CO2-Fussabdruck in Autokilometer umrechnet. (Quelle: Niko Rittenau) Wasserverbrauch Auch hier ein Bild zur Verdeutlichung: Dieselbe Menge Wasser, die verbraucht wird um 1 kg Rindfleisch zu produzieren, reicht aus um 60 Lebensjahre lang einmal täglich zu duschen. Diese Fakten sind ersichtlich und liegen klar auf der Hand.  Jeder den es interessiert kann das nachlesen. Also mach mit  - gib der Veränderung eine Chance und schließ Dich uns an, im Veganuary! Hier findest Du alltagstaugliche Rezepte und Hintergrundinformationen. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 13, 2020 um 9:37 PST Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 10, 2020 um 12:15 PST

Online-Kochkurs - Quick & Easy Masterclass

11. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

In den Vegan Masterclass Online-Kochkursen von Sebastian Copien kannst du die wichtigsten Tipps und Tricks der veganen Küche erlernen. Sebastian Copien ist nicht nur Profikoch - er lebt auch seit vielen Jahren vegan! In seinen Online-Kochkursen teilt er seine Küchengeheimnisse und viele vegane Rezepte mit uns, sodass wir unsere Koch-Skills in der pflanzlichen Küche Schritt für Schritt ausbauen können. Wie funktioniert ein Online-Kochkurs? Wir durften bereits für diesen Artikel das Online-Kochkursangebot von Sebastian Copien testen - und sind total begeistert! Denn: Wer gut kochen kann, der kann nicht nur sich selbst, sondern auch Familie und Freunden etwas Gutes tun. Aktuell kannst du folgende Vegan Masterclass Online-Kochkurse absolvieren. - Bowl Masterclass - X-Mas Masterclass - Essentials Masterclass Vol.1 - Essentials Masterclass Vol.2 - Fermentation Masterclass - Neu: Quick & Easy Alles, was du brauchst, um einen Kochkurs der Vegan Masterclass zu besuchen, ist ein Computer mit Internetzugang ... und natürlich etwas Zeit und Geduld! Neuer Vegan Masterclass Online-Kochkurs: Quick & Easy In der Quick & Easy Masterclass mit Björn Moschinski lernst du unkomplizierte, vegane und leckere Gerichte für einen entspannten Alltag zu kochen. Es ist der perfekte Kochkurs für die schnelle & einfache Küche. - Küchentricks Von Fast-Kitchen-Tricks über die wichtigsten Starter-Gerichte für unterwegs hin zu knackigen Salaten, deftigen Hauptspeisen und süßen Nachspeisen. - Simpel Erfahre vom Profi-Koch Björn Moschinski wie man mit wenig Aufwand leckere, gesunde und vegane Gerichte für den Alltag und unterwegs kocht. - Entspannt in der Küche Bleibe ab jetzt gelassener in der Küche, weil du lernst, wie man, auch wenn es schnell gehen muss, etwas Wunderbares auf den Tisch zaubert. - Glücklich Mache dich, deine Familie und Gäste jeden Tag satt und glücklich. Björn Moschinsk und Sebastian Copien Foto: Hansi Heckmair Welche Gerichte kannst du im Online-Kochkurs Quick & Easy lernen? 1. Theorie In diesem Kapitel lernst du wichtige Tipps und Tricks von Björn Moschinski, um schneller und effektiver in der Küche zu arbeiten - ganz nach der Devise ,,quick & easy. - Einführung & Vorstellung - Basics für eine schnelle Alltagsküche - Wichtige Produkte für eine schnelle & einfache Küche - schnelle Schnitttechniken - Fleischgeschmack imitieren 2. Basics Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der Herstellung einfacher Basics, die du immer im Haus haben solltest. Dazu gehören zum Beispiel: - Vegane Mayonnaise - Gemüsebrühepaste 3. Starters Vegane Blätterteigschnecken Foto: Hansi Heckmair Dieses Kapitel behandelt kleine und einfache Gerichte sowie Brotaufstriche. Simple Gerichte, um dich einfach in diese Masterclass starten zu lassen. In diesem Kapitel kochst du folgende Rezepte nach: - wie Hackepeter - Spitzkohl mit Orangen-Joghurt-Sauce - Rote Beete mit Sesam und Meerrettichcreme - Kartoffeln mit Quark - deftiger Linsenaufstrich - deftige Blätterteigschnecken - scrambled Tofu 4. Suppen Suppen sind ein essenzieller Bestandteil jeder Küche. Schnell zubereitet und ohne jegliche Notwendigkeit tierischer Produkte dürfen sie in keinem Menü oder Wochenplan fehlen. In diesem Kapitel erlernst du folgende Gerichte: - Dashibrühe - Tomaten-Kokos-Suppe - Steckrübensuppe - Hokkaido-Cremesuppe - Asiatische Nudelsuppe - Gurkenkaltschale 5. Salate Salat muss nicht langweilig sein! Björn Moschinski teilt mit dir seine liebsten Salatrezepte. In diesem Abschnitt lernst du, wie du folgende Salate einfach und schnell zubereitest: - Rindfleischsalat nach Mutterns Art - Seafood-Salat mit Jackfruit - Kräuter Dressing - Eiersalat - Belugalinsensalat mit gerillter Zucchini 6. Hauptgerichte Vegane Tortilla-Pizza Foto: Hansi Heckmair In diesem Kapitel dreht sich alles um schnelle und einfache Hauptgerichte. Björn zeigt dir, wie auch umfangreiche Mahlzeiten in kurzer Zeit zubereitet werden können. In diesem Abschnitt kannst du folgende Rezepte nachkochen: - Riesenbohnen-Pfanne mit Geräuchertem - Quionarisotto mit gebratenen Kräuterseitlingen - Schmorkraut mit Sonnenblumenhack und Erdäpfel - Ofengemüse mit Gurke-Joghurtdip - Wrap-Tahini - Blätterteig-Schiffchen mit Spinat, Pinienkernen und Feta - Tortilla-Pizza - Thai-Curry - Frikassee - Bolognese mit Sonnenblumenhack - Bohneneintopf - Süßkartoffel-Ingwer Rösti 7. Süßes Vegane Pancakes Foto: Hansi Heckmair Ob Frühstück oder Dessert, dieses Kapitel dreht sich ganz um den süßen Zahn. Björn Moschinski zeigt dir seine liebsten süßen Gerichte, die sich im Handumdrehen zubereiten lassen. Folgende Rezepte beherrschst du nach diesem Abschnitt: - Apfelpfannkuchen - Schokomousse an Kirschkompott - Pancake - Käsekuchen - Zitronenmousse - French-Toast mit Mandeln auf Erdbeeren Wir wünschen dir viel Erfolg beim Online-Kochkurs Quick & Easy Masterclass! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!