Brot - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Nutrition Online-Masterclass Kochkurs

The Game Changers - Vegan Propaganda oder Erfolgsdoku?

Die aktuellen und veganen News

5 leckere vollwertige vegane Bowl-Rezepte von Plantpower Nutrition










Brot vegetarische Rezepte

5 leckere vollwertige vegane Bowl-Rezepte von Plantpower Nutrition

15. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

5 leckere vollwertige vegane Bowl-Rezepte von Plantpower Nutrition Vegane Buddhabowls Gesunde und leckere vegane Bowls kann man nie genug haben, oder? Mit den unendlichen Kombinationsmöglichkeiten wird es nie langweilig! Wie man eine vollwertige Buddha Bowl zusammenstellt und das Rezept für eine Grilled Chicken Paprika Bowl haben wir dir ja schon gezeigt. Heute gibt es fünf Beispiele von leckeren veganen Bowls, die du ganz einfach in deiner Küche nachmachen kannst. Das schöne an den Bowls ist, dass sie so individuell zusammengestellt werden können. Manche sind etwas leichter für den kleinen Hunger, manche etwas proteinlastiger für Phasen, in denen z.B. viel Sport getrieben wird und wieder andere schneller zusammengestellt, wenn es mal fix gehen muss. Und alle Bowl Rezepte eignen sich für toll für deine vegane Lunchbox. Inhaltsverzeichnis: - Bunte Buddhabowl mit Erdnusssauce und Tofu - Falafel Buddha Bowl mit Sprossen - Beerige Smoothiebowl mit Kokosjogurth - Asiatische Buddha Bowl mit Tahini Dressing - Vollwertige Buddhabowl mit Rote Beete Hummus Eine leckere Sauce darf natürlich bei einer Buddha Bowl nicht fehlen Bunte Buddhabowl mit Erdnusssauce und Tofu Da läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen oder? Diese leckere Bowl besticht nicht nur durch ihre bunte Vielfalt, sondern auch durch die Erdnussaromen in der Sauce und im Tofu. Die Peanut Buddha Bowl besteht aus folgenden Komponenten: - Zucchini-Nudeln - Feldsalat - Beluga Linsen - Süßkartoffeln & rote Beete - Erdnusstofu - Rotkohl - Avocadoscheiben - Erdnusssauce Zubereitung - Süßkartoffeln & rote Beete schälen, würfeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben (optional mit Kräutern und Gewürzen bestreuen) -  Beluga Linsen nach Packungsanleitung kochen (nicht salzen!) - Zucchini spiralisieren und auf den Teller geben -  Erdnusstofu in Würfel schneiden und kross anbraten - Feldsalat gründlich waschen und auf den Teller legen - Ein wenig Rotkohl kleinschneiden und auf den Teller legen - Eine halbe Avocado schneiden und auf die Scheiben auf dem Teller platzieren - Für die Erdnusssauce folgende Zutaten zusammenrühren: 2 EL Erdnussmus + 1 TL Sojasauce + 1/­­2 TL Dattelsirup (oder andere Süße) + 1 /­­2 TL Ingwer, gerieben + Schuss Wasser - Das Ofengemüse, die Linsen und den Tofu ebenfalls auf dem Teller platzieren und die Soße darüber verteilen Diese bunte Falafel Bowl stärkt unter anderem deine Darmflora Falafel Buddha Bowl mit fermentiertem Gemüse und Sprossen Bei dieser Bowl ist sehr viel weniger Aufwand nötig und tut uns (und besonders dem Darm) trotzdem sehr gut. Hier kommt z.B. fermentiertes Gemüse zum Einsatz, das hilft, unsere Darmflora aufzubauen. Man kann es selbst herstellen oder auch in ausgewählten Biomärkten im Glas kaufen. Außerdem sorgen die Sprossen dafür, dass die Nährstoffdichte dieser Bowl maximiert wird und sind super verdaulich für uns. Die Buddha Bowl besteht aus - fermentierten Karotten und rote Beete Streifen - Mais - Mungo Bohnen Sprossen - Gurken - 1 Scheibe Saatenbrot - Grünkohl - Falafeln Zubereitung - Die Falafeln mit einem Fertigmix zubereiten und in der Pfanne anbraten - Den Grünkohl, die Sprossen und die Gurke gründlich waschen und auf dem Teller platzieren - Das fermentierte Gemüse, den Mais, das Brot und die fertigen Falafeln ebenfalls in die Bowl legen und etwas Zitronensaft darüber geben. Auch wenn es schnell gehen muss, kann man eine leckere vegane Bowl zaubern Schnelle Buddhabowl mit Thousand Island Dressing Wenn es mal schnell gehen muss, greife ich gerne auf Komponenten zurück, die nicht mehr gekocht oder gebraten werden müssen, um Zeit zu sparen. Auch Leftovers vom vorherigen Tag können hier gut verarbeitet werden. In diesem Fall z.B. waren noch Kartoffeln vom Vortag über, das Gemüse wurde aus zeitgründen nicht geschnitten, sondern mit einer Reibe geraspelt und der fermentierte Tofu schmeckt auch wunderbar, ohne anbraten. Zubereitung - Kartoffeln kochen oder im Ofen backen lassen und in Wedges schneiden - Rote Beete (roh) und Möhre mit einer Gemüsereibe raspeln - Den Feldsalat gründlich waschen und trocken schütteln - Den fermentierten Tofu (in diesem Fall von FETO) in Würfel schneiden - Das Rezept für das vollwertige Thousand Island Dressing findest du in meinem Ebook Vollwertig. Pflanzlich. Echt. - Alles zusammen auf einem Teller anrichten und ggf. mit einer Scheibe Brot genießen Pak Choi ist eine wunderbare Zutat für Buddhabowls Asiatische Pak Choi Bowl mit Tahini Dressing Die asiatische Küche schwört auf ihn und auch hier wird er immer beliebter: Pak Choi ist auch unter den Namen Paksoi, Pok Choi oder Pak Choy bekannt, hat seinen Ursprung in Asien und ist ein Verwandter des Chinakohls. Und wie alle Kohlsorten eignet sich auch der Pak Choi ideal für die gesunde leichte Küche. In dieser Bowl finden wir: - Kross gebratenen Pak Choi - Deftig angebratene Champignons - Belugalinsen - roter Quinoa - Tahini-Dressing Zubereitung - Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen und in einem mit der Gemüsebrühe befüllten Topf erhitzen. Sobald das Wasser brodelt, die Flamme auf mittlere Stufe reduzieren. Ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verkocht ist. - Die Belugalinsen ebenfalls kalt abspülen und zusammen mit Wasser in einem Kochtopf aufkochen lassen. Ca. 25 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen und zwischendurch die Konsistenz prüfen. Erst nach dem Kochen salzen. - Strunkansatz des Pak Choi abtrennen, sodass die einzelnen Blätter nicht mehr miteinander verbunden sind und abgespült werden können. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Blätter im Ganzen 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. - Wenn es eine kleine Portion ist, dann in der selben Pfanne die Champignons mit anbraten. Mit Salz, Pfeffer & Sojasauce abschmecken. - Für die - Alles zusammen auf einem Teller anrichten und mit der Soße verzieren. Ein rote Beete Hummus peppt deine Buddhabowl sowohl optisch als auch kulinarisch total auf! Vollwertige Buddhabowl mit Rote Beete Hummus Diese klassische Version der Buddha Bowl enthält natürlich auch den Vegan Klassiker Hummus - hier in einer besonderen Form mit roter Beete. Und auch Quinoa kommt wieder zum Einsatz. Warum ich rotes Quinoa favorisiere? Seine Färbung lässt auf einen höheren Gehalt an Antioxidantien schließen, es ist außerdem im Geschmack noch leckerer und auch fürs Auge deutlich schöner, oder? Zubereitung -  Quinoa in einem feinmaschigen Sieb gründlich waschen und in einem mit der Gemüsebrühe befüllten Topf erhitzen. Sobald das Wasser brodelt, die Flamme auf mittlere Stufe reduzieren. Ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verkocht ist. - Brokkoli und/­­oder Romanesco schneiden, waschen und für 5-7 Minuten leicht dämpfen (so bleiben die meisten Vitalstoffe enthalten) - Die Champignons putzen und in einer Pfanne mit etwas Sojasauce anbraten -  Das Rezept für den rote Beete Hummus findest du in meinem Ebook Vollwertig. Pflanzlich. Echt. - Die schwarzen Bohnen (verzehrfertig aus der dem Glas) gut abspülen - Wenn alle Zutaten fertig sind, alles zusammen auf einer Bowl platzieren und mit einer guten Portion Hummus krönen Diese leckeren veganen Rezepte könnten dich auch interessieren View this post on Instagram Meine Lieblings Reisnudel Bowl mit Erdnuss-Limetten Sause und Avocado ist wirklich so lecker! Probiert es aus! Noch mehr vollwertige leckere Rezepte findest du in meinem neuen Ebook "Pflanzlich. Vollwertig. Echt" : www.plantpower-nutrition.com/­­ebook-vollwert-vegan A post shared by Patricia Ernährungsberatung (@plantpower.nutrition) on Sep 26, 2019 at 8:56am PDT Das könnte dich auch interessieren - Kreiere vollwertige vegane Buddha Bowls - Die Bowl Masterclass - Öle für jeden Anlass - Vegane Buddha Bowl - Tropische Smoothiebowl - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Patricia ist zertifizierte Ernährungsberaterin und teilt auf ihrem Instagram Account @plantpower.nutrition nicht nur wertvolle Infos rund um die vegane Ernährung, sondern auch super leckere Rezepte. Schau unbedingt mal vorbei! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Veganes Fast Food - die besten Kochbücher

14. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Fast Food - die besten Kochbücher Wenn wir ehrlich sind, dann muss es auch manchmal etwas Deftiges auf dem Teller geben! Ohne schlechtes Gewissen kann man sich veganes Fast Food gerne mal gönnen. Am besten holt man sich dafür Inspiration aus guten veganen Kochbüchern. Dort findet man für jeden Anlass das passende Rezept. Wir lieben Bücher! Egal ob Koch-, oder Sachbücher, Romane oder Ratgeber - wir zeigen dir jeden Monat unsere liebsten Bücher rund um die Themen, Veganismus, Gesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt-und Tierschutz und Co.! Dieses Mal zeigen wir dir unsere Buchtipps zum Thema Fast Food vegan! Burgerglück: Kreative vegane Ideen für den perfekten Genuss (C) Amazon Das Kochbuch Burgerglück von Larissa Häsler macht seinem Namen alle Ehre. Man sieht auf Anhieb, dass Fast Food vegan super lecker ist und man seiner Kreativität beim Kochen freien Lauf lassen kann. Burger sind ein super klassisches Fast Food und jeder liebt sie. Die Autorin ist Foodbloggerin und zeigt, wie vielseitig die vegane Küche sein kann. In diesem Kochbuch findet sicherlich jeder das perfekte vegane Burgerrezept für seinen Geschmack. Ob Kohlrabi-Wheaty mit Cheese Sauce, japanisch inspiriert mit Sushireis-Buns und Wasabi-Avocadocreme oder glutenfrei und low-carb mit Blumenkohl-Kichererbsen-Patty im Riesenchampignon- Brötchen - Hier ist für jeden etwas dabei! Die Autorin legt außerdem wert auf saisonale, regionale Produkte in Bio-Qualität. Mit dem Burger-1x1 lernst du außerdem, wie du mit drei Basics ein perfektes Patty zubereitest. Das Buch kostet 19,80EUR. Gönn Dir! Pizza, Pasta, Burger & Sweets (C) Amazon Alexander Villena zeigt mit dem Kochbuch Gönn dir, wie vielseitig und lecker die vegane Ernährung sein kann. Fast Food vegan kann so facettenreich sein! Ob Pizza, Pasta, Käsespätzle oder Dessert - man muss sich auch etwas mal gönnen! All diese klassischen Gerichte funktionieren auch ohne tierische Produkte super. Außerdem erklärt der Autor, wie man Ei ersetzen kann, Obst und Gemüse richtig aufbewahrt und gibt interessante Übersichten rund um die vegane Küche. Somit kann man auch Flexitarier von der veganen Ernährung überzeugen. Das Buch kostet 24,99EUR. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) am Feb 4, 2020 um 2:18 PST Fast Food vegan (C) Amazon Leckere vegane Fast Food Rezepte findest du im Kochbuch von Michaele Russmann. Der Name ist hier wirklich Programm: Burger, Pommes, Wraps, Schnitzel... Fast Food vegan war noch nie so einfach! Die Autorin zeigt, wie einfach man auch als Veganer auf den deftigen Fast Food Genuss kommen kann. Die Rezepte sind weder langweilig noch kompliziert. Typische Fast Food Gerichte kannst du mit Hilfe dieses Buchs ganz einfach vegan zubereiten. Mit reichlich Gemüse und wenig Fett kannst du ganz getrost schlemmen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Das Buch kostet 6,19EUR. Vegan Foodporn: 100 einfache und köstliche Rezepte (C) Amazon Das Kochbuch Vegan Foodporn von Bianca Zapatka haben wir dir schon vor Kurzem in unserer Buchrezension vorgestellt. Die bekannte Food-Bloggerin Bianca Zapatka zeigt ihre leckeren und schön anzusehenden Kreationen der veganen Küche. Sowohl optisch als auch geschmacklich sind die Gerichte zum Verlieben! Auch hier findest du einige vegane Fast Food Gerichte wie Burger, Börek und vieles mehr! Von deftig bis leicht und von herzhaft bis süß - Dem Geschmack sind kaum Grenzen gesetzt! Das Buch kostet aktuell 22,00EUR. Heftig deftig: Vegan rösten, schmoren, räuchern, grillen und braten (C) Amazon Sebastian Copien zeigt in seinem Kochbuch Heftig deftig, wie du deftige vegane Gerichte braten, rösten, schmoren, räuchern und grillen kannst! Natürlich kommt da auch Fast Food nicht zu kurz. Burger, gefüllte Fladenbrottasche und typische Grillrezepte sind nur einige Beispiele für den heftig deftigen Genuss. Sebastian Copien zeigt in über 75 veganen Rezepten die Vielseitigkeit der veganen Küche und überzeugt nicht nur Veganer und Vegetarier. Das perfekte Kochbuch für alle, die gerne Schlemmen und deftig essen! Aktuell kostet das Buch 25,00EUR. Bish Bash Bosh! einfach - aufregend - vegan (C) Amazon Im Kochbuch Bish Bash Bosh! findest du 140 neue vegane Rezepte für jeden Geschmack. Die Autoren Henry Firth und Ian Theasby, Betreiber der größten veganen Plattform BOSH, zeigen in ihrem zweiten Kochbuch leckere Soulfood-Gerichte, von denen du nicht genug bekommen wirst. Burger, Pizza und Co. sind klassische Fast Food Rezepte, die natürlich auch hier nicht fehlen dürfen. Außerdem findest du Rezepte für Süßkartoffel-Tikka Masala, Sushi-Cupcakes, Falafel-Wrap und Bananenbrot-Donuts, wenn das nicht mal zum Schlemmen einlädt! Die Zutaten der Rezepte sind alle im Supermarkt zu bekommen. Außerdem geben die Autoren noch Tipps und Ideen für veganes Meal Prep, Partysnacks und sogar ein veganes Weihnachtsmenü. Aktuell kostet das buch 22,00EUR. Das könnte dich auch interessieren - Chickenwings aus Blumenkohl - Gesundes Fast Food - Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food - Vegane Burgerpatties im Supermarkt - Unsere Top 14 - Vegan Foodporn - nicht nur die Bilder sind zum Anbeißen - 2020 vegan werden Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious

11. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

5 leckere Kuchen und Cupcake Rezepte von eats.luscious Wer liebt sie nicht: kleine, bunte Küchlein aus saftig, luftigem Teig und einer seidigen Creme? Viele verschiedene Varianten gibt es, ob mit Schokolade, Nüssen, Früchten oder ganz klassisch Vanille. Die Rede ist von natürlich Cupcakes und Kuchen! Die Rezepte Vegane Schoko-Cupcakes und die Vegane Schoko-Biskuitrolle mit Kirschen kennst du ja schon. Heute wird es Zeit für mehr leckere Rezepte. Na, Appetit bekommen? Vegane Cupcakes und vegane Kuchen Die folgenden Rezepte sind die Antwort auf deinen Hunger und die Frage, wie man diese Köstlichkeiten ganz ohne Milch, Butter und Eier zaubern kann. 100% Vegan und lecker! Inhaltsverzeichnis: - Vegane Buttercreme - Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme - Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne - Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme - Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd - Veganer Erdbeerkuchen (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Vanille Buttercreme Was unterscheidet eigentlich vegane Cupcakes von veganen Muffins? Natürlich, die Buttercreme! Sie ist das Merkmal von Cupcakes, in Form von Rosetten, Tupfen, Blumen oder klassisch als ,,Swirl. Und vegan gelingen sie besser, als du vielleicht denkst. Deswegen starten wir mit einem Grundrezept für vegane Buttercreme, welches sich individuell variieren lässt. Zutaten Für 24 Cupcakes:  - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Den Pudding nach Packungsanweisungen zubereiten und im Anschluss für mindestens 4 Stunden auf Zimmertemperatur erkalten lassen. - Die vegane Butter, die ebenfalls Zimmertemperatur haben sollte, mit dem Rührgerät rühren, bis sie weißlich und luftig wird.  - Anschließend löffelweise den Pudding unter Rühren zur Butter geben. Es ist wirklich ausgesprochen wichtig, dass beide Komponenten dieselbe Temperatur haben, sonst verbinden sie sich nicht zu einer cremigen Konsistenz. - Die Buttercreme vor dem Servieren gerne für 30 Minuten kalt stellen. Tipp: Bereite die Buttercreme oder den Pudding schon am Vortag zu, sie hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme Schokoladenmuffins: Ein Klassiker! Durch den Kaffee wird der Geschmack intensiver und in Kombination mit der Orangenbuttercreme ein Traum. Wer kein Orangen-Fan ist, darf diese natürlich weglassen oder durch beispielsweise Schokolade ersetzen. Wie schon erwähnt, Cupcakes sind in allen möglichen Varianten erlaubt! Zutaten Für 24 Cupcakes: - 400g Mehl - 50g Backkakao - 1 Prise Salz - 2 TL Backpulver - 350g Zucker - 240ml Öl - 240ml frisch gebrühter Kaffee (oder eine andere Flüssigkeit, z.B. Hafermilch) - 2 EL Essig - 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker 180°C 20 Minuten Für die Orangenbuttercreme:  - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 250ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250ml Orangensaft - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Zunächst werden alle trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel vermengt. - Anschließend die flüssigen Zutaten unterrühren, sodass ein glatter Teig entsteht. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und mit Hilfe eines Eisportionierers den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind.  - Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, hierbei wird die Hälfte der pflanzlichen Milch durch Orangensaft ersetzt. - Die abgekühlten Cupcakes mit der Buttercreme dekorieren und mit Orangenabrieb, Pistazien und Schokolade verzieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne Ein weiterer Favorit unter den Cupcakes: Blaubeer-Muffins! Verfeinert mit weißer Schokolade und getoppt mit veganer Sahne werden sie zur süßen Verführung. Zutaten Für 24 Cupcakes: - 250ml pflanzliche Milch (z.B. Soja oder Hafer) - 2 EL Essig - 200g Mehl - 100g Zucker - 1 Prise Salz - 2 TL Backpulver - 4 EL Öl - 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker - 300g Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt) - 180g weiße Schokoladenchips ( von vantasticfoods) Für die Creme: - 250ml vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo) - Zucker nach Geschmack 180°C 15-20 Minuten Zubereitung - Die pflanzliche Milch mit dem Essig in einer Schüssel verrühren und für 5 Minuten stehen lassen. - In einer großen Rührschüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. - Nun sollte die Milch etwas eingedickt sein, jetzt alle flüssigen Zutaten zur Milch-Mischung geben und anschließend in die Rührschüssel mit den trockenen Zutaten geben. - Alles gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. - Anschließend die Blaubeeren und klein gehackten Schokochips unterheben. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind. 8. Die vegane Sahne nach Geschmack mit Zucker aufschlagen und auf die erkalteten Cupcakes geben und mit Schokoladenchips und Blaubeeren verzieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme  Darf es etwas sommerliches sein? Durch die leicht säuerliche Note sind die Zitronen-Cupcakes etwas frischer im Geschmack und für warme Tage perfekt geeignet. Zutaten  Für 24 Cupcakes: - Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml) - 500g Mehl - 375g Zucker - 3 TL Backpulver - 1 Prise Salz - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) - 125ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja) - 3 TL Sojamehl oder anderer Ei-Ersatz 180°C 25-30 Minuten Für die Vanillebuttercreme: - 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver - 2 EL Zucker - 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja) - 250g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Die vegane Butter mit dem Zucker verrühren. - Alle trockenen Zutaten zur Butter-Mischung geben und gut vermengen. - Anschließend die flüssigen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. - Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen. - Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind. - Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, ggf. mit Lebensmittelfarbe einfärben und auf die erkalteten Cupcakes geben.  - Nach Belieben mit Früchten dekorieren. (C) Saskia Kriechbaum  Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd Nun kommen wir zu den veganen Kuchen. Ein All-Time-Favorite ist natürlich der vegane Käsekuchen, doch der Name wirft natürlich die Frage auf, wie man diese Leckerei vegan zubereiten soll. Überraschenderweise benötigt man für die vegane Variante nur eine Handvoll Zutaten und sie steht dem Original in keinem Punkt nach. Zutaten  Ergibt 12 Käseküchlein: Für den Boden: - 16 Oreos - 30g vegane Butter (z.B. Alsan) Für die Füllung: - 800g Alpro Skyr oder eine andere vegan Quarkalternative  - 100-150g Zucker - 65g Maisstärke - 3 TL Vanilleextrakt - 4 TL Zitronensaft 180°C 20 Minuten Für das Lemoncurd: - Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml) - 115g Zucker - 1 Prise Salz - 1 EL pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja) - 1,5 EL Maisstärke - 60g vegane Butter (z.B. Alsan) Zubereitung - Für das Lemoncurd  Zitronensaft, -abrieb, Zucker und Salz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. - Unter Rühren die Maisstärke und Milch hinzugeben und nun kräftig rühren. - Die Mischung wird nun langsam dick und sollte ständig gerührt werden. - Nach 5 Minuten die Butter unterrühren bis die Textur cremig wird. - Durch ein Sieb geben und im Kühlschrank abkühlen lassen. - Die Oreos in einer Tüte oder einem Mixer zerkrümeln und im Anschluss mit geschmolzener veganer Butter vermengen. Wenn sich die Konsistenz wie feuchter Sand anfühlt, ist sie perfekt. - Die Mischung in einem Muffinblech verteilen, mit einem Löffel am Boden festdrücken und im Kühlschrank aushärten lassen. - In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung in einer Rührschüssel cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. - Die Füllung auf die ausgehärteten Böden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen. Es werden keine Muffinförmchen benötigt. - Die Käseküchlein sind fertig, wenn man das Blech leicht rüttelt und sie am Rand fest aber in der Mitte noch wackelig sind. - Das Lemoncurd auf die abgekühlten Käseküchlein geben und mit Minzblättern verzieren. Tipp: Bereite das Lemoncurd schon am Vortag zu, es eignet sich auch als Brotaufstrich und hält sich im Kühlschrank einige Tage. (C) Saskia Kriechbaum  Veganer Erdbeerkuchen Zu guter Letzt folgt ein weiteres Grundrezept für einen veganen Kuchen, das sich auch je nach Saison und Geschmack variieren lässt. Statt Erdbeeren kann man Kirschen verwenden, im Herbst eignen sich Äpfel mit Zimt besonders gut, oder wer es etwas saurer mag greift gerne zu Rhabarber. Auch hier sind die Variationen unendlich. Zutaten  Für eine 30cm Tarte-Form: Boden: - 375g Mehl - 75g Zucker - 250g kalte vegane Butter (z.B. Alsan) - 3-4 EL kaltes Wasser Füllung: - 600-700g frische Erdbeeren (oder anderes Obst) - 3 EL Mehl - nach Belieben vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo, Kokossahne) Zubereitung - Die Zutaten für den Boden verkneten, sodass eine glatte Teigkugel entsteht. Sie sollte nicht klebrig sein.  - Diese in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für 30 min ruhen lassen. - Die Erdbeeren waschen, vierteln und mit Mehl bestäuben. - 2/­­3 des kalten Teiges auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Tarte-Form geben. - Die Erdbeeren auf den Boden geben. - Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden, ich habe einen Keksausstecher verwendet um kleine Blumen auszustechen. Ihr könnt den Kuchen dekorieren, wie ihr wollt.  - Den Teig mit pflanzlicher Milch oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 45-50 Minuten backen. - Abkühlen lassen und mit veganer Schlagsahne dekorieren.  Diese Rezepte könnten dich auch interessieren: - Vegane Süssigkeiten - Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte! - Muffins Grundrezept + Ei-Alternativen für vegane Muffins! - Vegane Muffins aus Noa Brotaufstrich - Rezept für herzhafte vegane Tomatenmuffins - Himbeermuffins - Ideal fürs Picknick! Zuckerfrei! - Avocado-Schoko-Muffins fürs Osterfest - Jackfruit Cupcakes á la Cafe Carrot Cake Lust auf was süßes? Dann sind diese Blaubeer Cupcakes der perfekte Snack für dich!           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von FOOD & PHOTOGRAPHY | Saskia (@eats.luscious) am Jan 25, 2019 um 9:13 PST Saskia Kriechbaum ist leidenschaftliche Fotografin und definitiv ein Foodie! Auf ihrer Instagram Seite @eats.luscious teilt sie unglaublich tolle Rezepte, ob vegane Burger, leckere Müsli, sahnige Cupcakes oder saftige Kuchen. Schaut unbedingt mal vorbei.

Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte

11. Februar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte Hast du bereits vegane Lunchbox Rezepte? ,,Wenn ich immer selbst koche, dann könnte ich mich vegan ernähren. Doch unterwegs ist das doch so schwer! - Die Herausforderung auch in der Mittagspause oder unterwegs vegan zu essen, ist gar nicht so groß. Wir wollen dir heute drei vegane Lunchbox Rezepte zeigen, um dir die Hürde zu erleichtern. Denn auch außer Haus lässt es sich super lecker, gesund und vor allem vegan genießen! Inhaltsverzeichnis - Vegane Lunchboxrezepte fürs Büro - Ideen für deine vegane Lunchbox - Vegane Lunchbox - Hauptgerichte - Vegane Lunchbox - Snacks - Packen deiner veganen Lunchbox - Edelstahl Brotbox - Besteck aus Bambus - Lunchbox Rezepte vegan - Lunchbox 1 - Veganes Sandwich - Lunchbox 2 - Veganer Nudelsalat - Lunchbox 3 - Veganer Reissalat Vegane Lunchboxrezepte fürs Büro Wie schaffe ich es auch in der Mittagspause etwas Veganes zu essen? Was kann ich gesundes und vollwertiges Veganes mitnehmen? Welche veganen Snacks kann ich vorbereiten, um für den Tag gestärkt zu sein? Wir zeigen dir in diesem Artikel, wie du problemlos deine vegane Lunchbox vorbereiten kannst. Dafür haben wir drei verschiedene Lunchbox Rezepte fürs Büro oder die Schule kreiiert, diese sind immer mit einem veganen Hauptgericht sowie Beilagen und veganen Snacks ausgestattet. Ideen für deine vegane Lunchbox Natürlich kannst du dir alles, was dir schmeckt in deine vegane Lunchbox packen. Wir finden, dass sich Salate, Sandwiches, Wraps, Bratlinge, Gemüsepfannen, oder einfach die Reste vom Abendessen am besten dafür eignen. Dann ein wenig Obst, Nüsse, Cracker, Trockenfrüchte oder Gemüsesticks dazu. So hast du eine perfekte vegane Lunchbox für den Transport mit einer Mahlzeit die nicht schnell verdirbt, tropft, schmilzt oder unappetitlich wird! Vegane Lunchbox - Hauptgerichte Vegane Salate sind der perfekte Begleiter in einer veganen Lunchbox. Diese kannst du mit Reis, Pasta, Couscous, Linsen, Kichererbsen oder Quinoa zubereiten. Danach noch ein wenig Gemüse, ein leckeres Dressing mit Toppings dazu und du hast ein prima veganes Hauptgericht. Eine weitere unkomplizierte Mahlzeit sind Falafeln, Bratlinge oder Getreide sowie Gemüsepuffer. Diese lassen sich gut transportieren und sind sehr abwechslungsreich. Du kannst verschiedene Bohnen, Getreide, Tofu und Gemüsesorten verwenden. Wir bereiten meistens noch einen veganen Dip oder eine vegane Sauce dazu. Außerdem kannst du die Bratlinge auch super kalt genießen, falls du keine Möglichkeit hast dein Essen aufzuwärmen. Lunchbox von Avocadostore Gefüllte vegane Wraps, vegane Sandwiches, vegane Bagel oder vegane Toasts sind weitere Möglichkeiten für vegane Hauptgerichte in deiner Lunchbox. Dann kannst du diese mit verschiedenem Gemüse, Aufstrichen, Tofu, Tempeh und/­­oder Sprossen belegen. Auch durch verschiedene Mehlsorten, Samen und Körner im Brot, Wrap, Toast oder Bagel sind unzählige Varianten möglich. Probiere einfach mal aus, was dir am besten schmeckt! Vegane Lunchbox - Snacks Frisches Obst wie Äpfel, Birnen, Trauben, Kiwi, Melonen, Bananen, Orangen, Pfirsiche, Nektarinen, Beeren etc. sind super praktische vegane Snacks, denn es ist gesund, lecker und unkompliziert.     Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse, Erdnüsse, Cashewkerne, Pistazien, Walnüsse und Co. sind protein- und vitaminreiche Snacks für deine vegane Lunchbox. Für mehr Abwechslung kannst du verschiedene Sorten mischen und deine eigene Nuss-Mischung kreieren. Obst und Nüsse in der Lunchbox Ein weiterer veganer Snack sind Trockenfrüchte. Hier sind dir keine Grenzen gesetzt, einige Ideen sind: Datteln, Rosinen, Mango, Ananas, Cranberrys, Gojibeeren, Maulbeeren, Aprikosen, Feigen und Co. Energyballs, Protein- oder Müsli-Riegel, Cracker, Schokolade oder Kekse sind auch tolle Begleiter in deiner veganen Lunchbox und geben dir einen kleinen Energie-Schub für den Tag. Zu guter Letzt dürfen Gemüsesticks mit Dip nicht fehlen. So hast du immer einen frischen, vitaminreichen und gesunden veganen Snack. Gurke, Paprika, Möhre, Sellerie, Cherrytomaten mit Hummus, einen Aufstrich, veganer Quark oder einfach Nussmus. - Falls du noch mehr vegane Rezepte benötigst, dann schau doch mal bei unserem Vegan to go-Artikel vorbei. - Wir haben auch einen interessanten und hilfreichen Artikel zu dem Thema Zero Waste. - Unser Nachhaltigkeit im Alltag-Artikel zeigen wir dir, wie du deinen Haushalt nachhaltig aufbauen kannst und umweltbewusster leben kannst. - Wir stellen dir in einem Artikel auch Nachhaltige Geschenkideen für den nächsten Geburtstag oder Fest vpr. - Das nächste Fest steht bestimmt bald an, bei unseren Nachhaltigen Weihnachtslook kannst du dich mit nachhaltigen Looks inspirieren lassen. Packen deiner veganen Lunchbox Beim Packen deiner veganen Lunchbox ist es wichtig, dass du dicht verschließbare Boxen mit mehreren Aufteilungen aufwählst. Dann kannst du somit ein abwechslungsreiches veganes Mittagessen mit veganen Snacks einpacken. Wir haben hierfür eine tolle Box und das passende Besteck bei Avocadostore.de entdeckt. Dies ist ein Eco Online Shop, bei dem du Produkte rund um einen nachhaltigen Lifestyle findest. Edelstahl Brotbox Für unsere Lunchbox Rezepte vegan nehmen wir die Edelstahl Brotbox mit zwei Lagen und einer kleinen Snackbox. Der Behälter aus Edelstahl enthalten keine Schadstoffe und sind spülmaschinenfest. Außerdem sind die Boxen auslaufsicher, da keine synthetischen Materialien zur Dichtung verwendet werden. Besteck aus Bambus von Bambuswald Besteck aus Bambus Das Besteck aus Bambus ist ein praktischer Begleiter und passt gut in jede Tasche. Das Set besteht aus 1 Gabel, 1 Löffel, 1 Messer sowie 1 Strohhalm mit Reinigungsbürste. Dazu wird ein passender Tragebeutel geliefert. Das Bambus-Besteck kannst du so oft du willst abwaschen. Zudem ist es unbehandelt, kompostierbar und abwaschbar.   Lunchbox Rezepte vegan Damit du immer etwas Leckeres mit zur Arbeit oder zur Schule nehmen kannst, ist es wichtig, dass du beispielsweise deine Woche vorplanst. Schreibe dir auf, was du die Woche über in deine vegane Lunchbox packen möchtest. Dann kannst du die notwendigen Lebensmittel dafür einkaufen und bist immer bestens vorbereitet. Auch bei uns kommt es mal vor, dass wir uns mal außerhalb der Planung bewegen, je nachdem ob man vielleicht doch Lust auf etwas anderes hat. Doch ein Wochenplan ist eine gute Grundlage, probiere es einfach mal aus! Lunchbox 1 - Veganes Sandwich Zutaten ,,Veganes Sandwich - Veganes Brot - Hummus - Spinat - Gurke - Möhre (gelb/­­orange) - Tomate - Rotkohl - Paprika Aufstrich Zutaten ,,Vegane Snacks - Salzbrezeln - Erdnüsse - Datteln - Blaubeeren - Kiwi Zubereitung - Für das Sandwich das Gemüse in dünne Scheiben oder Streifen schneiden. - Dann das Brot auf einer Seite mit Hummus und auf der anderen Seite mit dem Paprika-Aufstrich bestreichen. - Anschließend mit dem Gemüse belegen und in der Hälfte durchschneiden. - Danach kannst du deine vegane Lunchbox packen: Das Sandwich in eine Etage, Blaubeeren, in Scheiben geschnittene Kiwi, Erdnüsse, Salzbrezeln und Datteln in die zweite Etage. Lunchbox 2 - Veganer Nudelsalat Zutaten ,,Veganer Nudelsalat - Nudeln - Cherry Tomaten - Spinat - Zitronensaft - Salz + Pfeffer - Hefeflocken - Knoblauch (optional) - Olivenöl - Hanfsamen Zutaten ,,Vegane Snacks - Mini Reiswaffeln - Oliven - Mandeln - Rosinen - Goji Beeren - Apfel Zubereitung - Für den Salat die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Dann die Cherry-Tomaten vierteln. - Die restlichen Zutaten cremig mixen, mit der abgekühlten Pasta vermischen. Cherry-Tomaten und Hanfsamen untermischen. - Nun kannst du deine vegane Lunchbox packen: Den Nudelsalat, Oliven und Mini Reiswaffeln in eine Etage. Apfelspalten, Mandeln, Rosinen und Gojibeeren in die zweite Etage. Lunchbox mit Nüssen & Obst Habt ihr Lust auf veganes Fingerfood und leckere vegane Snacks? Na dann solltet ihr definitiv die Rezepte für unser veganes Fingerfood ausprobieren! Wir möchten euch zeigen, dass es nicht immer aufwendig sein muss oder ihr außergewöhnliche Zutaten braucht, um vegane Snacks zuzubereiten. Wir haben so viele Ideen für leckere vegane Partyhäppchen, jedoch haben wir unsere 5 Lieblingsrezepte für euch vorbereitet! Und die veganen Rezepte eigenen sich auch perfekt für eure vegane Lunchbox. Vegane Partyhäppchen perfekt für die Lunchbox Lunchbox 3 - Veganer Reissalat Zutaten ,,Veganer Reissalat - 150 g Vollkornreis - 100 g Kidneybohnen - 100 g Mais - Zucchini - Rote Paprika - 350 ml Wasser für den Reis - 4 EL Olivenöl -  1/­­2 Zitrone (Saft) - 1 TL Paprikapulver - Salz + Pfeffer - Kresse Zutaten ,,Vegane Sourcream - 50 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht) - 75 ml Wasser - 1 EL Sojajoghurt -  1/­­2 Zitrone (Saft) - 1 EL Hefeflocken - 1 TL Salz -  1/­­2 TL Pfeffer - Nachos Zutaten ,,Vegane Snacks - Zartbitter Schokolade - Schoko Cranberrys - Mandarine - Cracker Zubereitung - Für den Salat den Reis nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. - Zunächst die Zucchini in kleine Würfel schneiden, Mais sowie Kidneybohnen gut waschen und abtropfen lassen gründlich waschen. Paprika in dünne Scheiben schneiden. - Anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken. - Für die Sourcream alle Zutaten (außer Nachos) solange mixen, bis du eine cremige Sourcream hast. - Dann kannst du deine vegane Lunchbox packen: Den Reissalat, Sourcream und Nachos in eine Etage. Zartbitter Schokolade, Schoko Cranberrys, Mandarine und Cracker in die zweite Etage. Das könnte dich ebenfalls interessieren - Zero Waste - Veganes Fingerfood - 5 vegane Partyhäppchen - Vegane Snacks - 5 Tipps für vegan unterwegs - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - 2020 Vegan Werden - Vegan to go - Drei einfache vegane Rezepte - Sophia Hoffmann: Zero-Waste-Küche - Buchrezension - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vorsatz 2020 - plastikfrei!

18. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vorsatz 2020 - plastikfrei! Riesige Mengen Plastikmüll in den Weltmeeren, unzählige tote Tiere mit den Mägen voller Kunststoff... Plastikrückstände sind fast überall zu finden und niemand weiß, wie sie sich auf die Gesundheit auswirken. Die Lösung: Plastikfrei leben! In Deutschland verursachen die Menschen mehr Müll als im EU-Durchschnitt. 2012 sind in Deutschland je Einwohner 611 Kilo Siedlungsabfall angefallen. Das entspricht 1,7 Kilo pro Tag.(Quelle: Süddeutsche Zeitung) In diesem Artikel geben wir Tipps, wie du dein Leben plastikfrei umgestalten kannst. Außerdem verraten wir dir unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte. Inhaltsverzeichnis: - Zero Waste 2020: Unsere Tipps - Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Zero Waste 2020: Unsere Tipps Wir haben für dich einfache Tipps, wie du das Jahr 2020 mit weniger Plastikmüll gestalten kannst. 1. Mach dich schlau! Es gibt viele Dinge, die du mit weniger oder ganz ohne Plastik kaufen bzw. selber herstellen kannst. Im Internet findest du diverse Blogs zum Thema Zero Waste. Mach dich schlau und schau zum Beispiel bei Utopia oder Wastelandrebel vorbei. Für alle, die lieber Bücher lesen, empfehlen wir das Ideenportal smarticular und deren Ratgeber. Besonders empfehlenswert sind die beiden Bücher Das Natron-Handbuch und Selber machen statt kaufen - Haut & Haar. (C) Smarticular(C) Smarticular Beide Bücher bieten dir tolle Tipps, wie du im Haushalt, in der Küche und im Bad diverse Produkte einsparen und preisgünstig und umweltfreundlich selbst herstellen kannst. 2. Selber machen! Nachdem du dich informiert hast, kannst du starten mit den Zero Waste-Projekten. Du brauchst weder eine Profiausstattung noch tagelang in der Küche stehen. Am besten startest du mit einer ganz simplen Sache - zum Beispiel der Pflanzenmilch. Unser Rezept für Mandelmilch ist einfach und das Ergebnis stellt die gekaufte Version deutlich in den Schatten. Probier es aus! In der Küche kannst du noch viel mehr Plastikmüll einsparen. Probiere doch Hummus, pflanzliche Käsealternativen oder Brotaufstriche selber herzustellen. Natürlich haben wir auch ein tolles Rezept, um einen veganen Aufstrich herzustellen - einfach köstlich! Du kannst noch mehr tun! Schau dir deine Putzmittel einmal genauer an. Vermutlich hast du viele Produkte in Plastikverpackungen mit reichlich Chemie drin? Selbst ökologische Reiniger stecken oft in Kunststoffverpackungen! Du kannst dein Zuhause aber auch mit viel weniger Chemie putzen - versprochen! Alles was du benötigst, bekommt du im Unverpackt-Laden, in der Apotheke oder im Bioladen. Die Hauptzutaten für Waschmittel, Allzweckreiniger etc. sind wirklich absolute Basics: - Kernseife - Natron - Waschsoda - Essig Diverse Anleitungen findest du in bereits erwähnten Büchern oder im Internet. Selber machen spart nicht nur Geld und schont die Umwelt. Es bringt Spaß und du hast die Macht über die Zutaten! 3. Anders einkaufen @Pixabay Es gibt viele Möglichkeiten, bereits beim Einkaufen auf unnötigen Plastikmüll zu verzichten. Am einfachsten gelingt das in Unverpackt-Läden, die es seit einiger Zeit in fast jeder Großstadt gibt. Dort bekommst du nicht nur alles ohne Verpackung, sondern meistens auch in Bio-Qualität und vegan. Das Angebot umfasst meist: Obst und Gemüse, Kosmetikprodukte, Reinigungs- und Hygieneartikel, Kaffee, Tee, Getreide, Hülsenfrüchte, Gewürze und noch viel mehr. Das enorm-Magazin hat eine umfangreiche Liste herausgebracht, in der alle Unverpackt-Läden in Deutschland verzeichnet sind. Wer nicht in der Nähe eines solchen Ladens wohnt, kann sich auch mit dem Einkauf im Bioladen oder auf dem Markt behelfen, da dort das meiste Gemüse und Obst ohne Verpackung angeboten wird. In vielen größeren Bioläden oder in veganen Supermärkten gibt es oft Abfüllstationen für Müsli, Getreide, Datteln etc. Eine weitere Möglichkeit Obst und Gemüse nahezu plastikfei zu kaufen, und auch vor dem Verfall zu bewahren, ist etepetete. Wir haben bereits in diesem Artikel über die Essens-Retter berichtet. Natürlich findest du auch in jedem Supermarkt oder im Discounter einiges an Obst und Gemüse, das nicht x-mal verpackt worden ist. Tipp: Am besten steckst du dir in jede deiner Taschen und Rucksäcke einen zusätzlichen Einkaufsbeutel, ein Netz oder eine Jutetasche - so bist du bestens für spontane Einkäufe ausgestattet. 4. Reduzieren! Das bedeutet im Klartext: Den eigenen Konsum hinterfragen. Was brauchst du wirklich? Noch mehr Kleidung, Taschen, Schuhe... ?! Statt alles neu zu kaufen, schaue deinen Besitz genau an und überprüfe alles am besten gründlich. - Passt die Jeans noch? - Kann ich den Pullover eventuell selber reparieren? - Lohnt es sich, die Schuhe neu besohlen zu lassen? Über aussortierte Sachen freuen sich vielleicht Freunde, Hilfsorganisationen oder Leihläden. Eventuell ist ein Leihladen für dich auch eine gute Möglichkeit, Dinge nicht gleich zu kaufen, sondern sie nur temporär zu besitzen. Ähnliches gilt auch für die gute alte Stadtbibliothek. Wer weniger besitzt, muss sich auch um weniger kümmern und weniger unterbringen. 5. Andere anstecken! Steck deine Familie und Freunde mit deinem Zero Waste Lifestyle an. Viel darüber reden und die Gedanken weitertragen kann helfen, dass noch mehr Menschen ihren Konsum und ihren damit verbundenen Müll reduzieren. Simpel, aber genial! Unsere liebsten plastikfreien (veganen) Produkte Seife von SauberKunst Seife (C) Pixabay Mit einem einzigen Stück Seife kannst du Verpackungsmüll für Shampoo, Duschgel, Bodylotion etc. einsparen. Viele Seifen können (fast) unverpackt gekauft und teilweise für die gesamte Körperpflege verwendet werden. Die SeifenmanufakturSauberKunst gibt es seit 2012 und deren Seifen und Körperpflegeprodukte sind vegan, palmölfrei und handgefertigt. Die Seifen können in den SauberKunst-Läden fast komplett verpackungsfrei gekauft werden. Online bekommst du die Produkte im hauseigenen Shop oder in der Lucky-Vegan-Box. Die festen Shampoos und Seifenstücke sind nur von einer dünnen Papier-Banderole umhüllt und auch im Versandkarton sind kein Styropor oder Folie zu finden.   Ball Mason Jars von Lieblingsglas (C) Lieblingsglas Lieblingsglas ist mehr als nur ein Onlineshop für die beliebten Ball Mason Jars aus den USA. Du findest zum Beispiel unter der Rubrik DIY/­­Deko-Ideen tolle Ideen, was man mit diesen Kultgläsern alles anstellen kann. Lieblingsglas wurde 2014 gegründet, mit der Idee und dem Ziel, gesunde Ernährung zu verbreiten und dabei möglichst plastikfrei zu leben. Ob Smoothie, Salat oder Pasta... Mit einem hübschen Glas macht es nicht nur mehr Spaß daraus zu essen, sondern auch das Mittagessen vorzubereiten, anstatt etwas zu kaufen.   Tipp: Mit dem Zubehör von Lieblingsglas könnt ihr das Müsli mitnehmen und später mit dem To-Go Deckel den Kaffee holen. Die Ball Mason Jars machen sich toll als Vorratsglas im Regal und eignen sich perfekt für einen Einkauf im Unverpackt-Laden. Tolle Rezepte bei denen die Ball Mason Jars eine (große) Rolle spielen sind auch bei Lieblingsglas zu finden. Schau doch mal vorbei! @ Lieblingsglas Menstruationstasse von Merula (C) Merula Eine Menstruationstasse kann mehrere Jahre halten jede Menge Plastikmüll einsparen. Am Ende sparst du damit auch noch Geld, denn der höhere Anschaffungspreis (im Vergleich zu Binden oder Tampons) wird so wieder ausgeglichen. Die Menstruationstassen von Merula gibt es in verschiedenen Größen und Farben und bestehen aus medizinischem Silikon. Die Tassen werden in Deutschland produziert und du bekommst zusätzlich einen praktischen und schönen Aufbewahrungsbeutel. Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: - 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag - Zero Waste | Leben ohne Müll | Tipps - Zero Waste - Unsere Buchtipps - Vegane Deocreme selber machen - Haarseife, No Poo, festes Shampoo und DIY Shampoo - Minimalismus und DIY Spülmittel - Sophia Hoffmann: Zero-Waste-Küche - Buchrezension - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Vorsatz 2020 - plastikfrei: Lasst es uns angehen! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

2020 wird vegan - machst Du mit?

13. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

2020 wird vegan - machst Du mit? Im Zuge der aktuellen Klimadebatte drängen auch prekäre Fakten über unsere Ernährung an die Öffentlichkeit. Die Umwelteinflüsse unserer Essgewohnheiten sind leider drastisch. Dem zu Folge erwägen mehr und  mehr Menschen weitgehend vegan werden. Falls 2020 für Dich auch vegan werden soll, erläutern wir dir im Folgenden ein paar wichtige Grundlagen, die Dir den Umstieg auf die köstliche, abwechslungsreiche und genussvolle pflanzliche Küche erleichtern werden. Wenn das mal keine guten Aussichten für das neue Jahr sind! Der Benefit für Dich: Eine ausgewogene ,,plant based diet kann entschieden dazu beitragen, dass Du gesünder wirst und dass dein Stoffwechsel besser funktioniert, weil deine Zellen mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt sind.  Bekommst Du Lust?  Probier es aus und steig gleich im Januar mit uns ein: mach den VEGANUARY mit! Tipps, interessante Infos, Rezepte und Empfehlungen zum Veganuary findest du in unserem Artikel. Inhaltsverzeichnis: - Die Umstellung - Ausgewogen und gesund - Das gehört auf deinen Speiseplan - Wissenswertes über Nährstoffe - Energie - Eiweiß - Eisen - Calcium - Jod - Zink - Selen - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B12 - Vitamin D - Omega-3-Fettsäuren - Buchempfehlungen Die Umstellung Mehr Gemüse, Greens und Früchte zu verzehren, ist das beste Detox- und Energize-Programm, das du nach den ungesunden Schlemmereien der Advents- und Weihnachtszeit fahren kannst. Vielleicht wirst du dadurch etwas abnehmen, vielleicht auch ein paar Tage lang Kopfschmerzen, unreine Haut oder Durchfall bekommen.  Das sind typische Entgiftungserscheinungen, sobald der Körper Gelegenheit bekommt zu entschlacken.  Anschließend wirst du in jedem Fall gesundes Körpergewebe aufbauen, da die Makronährstoffe und Mikronährstoffe die du zu dir nimmst, dem entsprechen, was dein Körper braucht. Nämlich vollwertige Kohlehydrate, ausgewogenes Protein im richtigen Maß und hochwertige, weitgehend ungesättigte Fette. Und natürlich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine. Durch die vielen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Praebiotika und Ballaststoffe kann eine pflanzliche Ernährung unsere Zellen außerdem vor degenerativen Prozessen schützen, die Entwicklung von Krankheiten hemmen und unser Immunsystem stärken. All das belegen neueste Studien und Recherchen, die zu einen geplant angelegt sind,  als auch gezielt weitgehend pflanzlich lebende Bevölkerungsgruppen untersuchen. Ausgewogen und gesund Einfach so vegan werden - von heute auf morgen - geht das? Und kann mir dabei nichts passieren? Wir alle kennen die Vorurteile gegenüber rein pflanzlicher Ernährung und die Skepsis, tatsächlich ausreichend mit allem versorgt zu sein. Aber ist es wirklich kritisch? Unsere Betrachtungsgrundlage an dieser Stelle ist eine AUSGEWOGENE vegane Ernährung. Achtung: Das bedeutet NICHT, dass die konventionelle Alltagskost, wie sie flächendeckend von mehr als 80% der europäischen Bevölkerung praktiziert wird, ausgewogen ist. Denn diese baut zumeist auf Fleisch, Milchprodukten und vielen Getreideprodukten aus Weizenmehl auf und beinhaltet jede Menge hoch verarbeitete Fertigprodukte. Eine solche Kostform ist zwar allgegenwärtig und omnipräsent, aber sicher nicht ausgewogen. Was uns das zeigt ist, dass sich die Allgemeinheit nicht ausgewogen ernährt. Aber weil es jeder so macht, fällt es nicht auf. Und wird als ,,Normalität betrachtet.  Gesund ist das allerdings überhaupt nicht. Ernährt man sich ausgewogen pflanzlich, braucht es das Fleisch, den Fisch oder den Käse nicht mehr, um ,,gesund zu leben. Eine ausgewogene, vegane Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Kräutern und Salaten, Nüssen und Samen, Getreide und Hülsenfrüchten und hochwertig gepressten Pflanzenölen. Vegane Fertigprodukte sollten nur einen geringen Teil der verzehrten Nahrungsmittel ausmachen und eher als Genussmittel dienen. Tierische Produkte würden schlussendlich aus ernährungsphysiologischer Sicht zu Genussmitteln und Luxusprodukten, die man sich ZUSÄTZLICH gönnen könnte, wenn man unter ethischen Gesichtspunkten kein Problem damit hat. Das gehört auf deinen Speiseplan, wenn du vegan werden willst Wie setzt sich deine tägliche Ernährung zusammen? Bei allen deinen Mahlzeiten - egal ob Du zweimal, dreimal oder fünfmal am Tag isst, sollten reichlich Gemüse, Kräuter, grünes Blattgemüse und Obst auf den Teller kommen. Besonders Kohlgewächse, wie Brokkoli oder Rosenkohl, kannst du mehrmals wöchentlich integrieren. Ansonsten einfach saisonal und regional angebautes Gemüse, das du auf dem lokalen Wochenmarkt oder im Bioladen deines Vertrauens bekommst.  So verhält es sich auch mit Kräutern und Grünzeug. Umso mehr, umso besser! Das reichlich enthaltene Chlorophyll liefert uns wertvolle Bestandteile für die Blutbildung und reichlich Antioxidatien und Radikalfänger, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, Carotinoide und natürlich vor allem Vitamin C. Für die große Gruppe der B-Vitamine und eine ausreichende Proteinzufuhr solltest du täglich mindestens einmal Vollkorngetreide verzehren. Entweder als gekochten Vollkornreis, Hirse oder Buchweizen, Haferporridge oder in Form von selbst gebackenem Brot (oder auch hier echtes Vollkornbrot vom Bäcker deines Vertrauens oder aus dem Bioladen). Für deine ausgewogene Versorgung mit Aminosäuren (Proteinstoffwechsel) solltest du 4-7 mal pro Woche Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan mit einbinden. Das sind gekochte Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. Gleichermaßen gut sind Tofu oder Tempeh, denn auch die Sojabohne ist eine Hülsenfrucht. Hülsenfrüchte liefern neben hochwertigen Eiweißkomponenten auch jede Menge Mineralstoffe (v.a. Eisen, Zink, Magnesium und Calcium) sowie auch B-Vitamine.  Aber Achtung - das Aminosäureprofil von Hülsenfrüchten ist nicht 100% ausgewogen (biologische Wertigkeit!) - deswegen sollten Hülsenfrüchte immer mit Vollkorngetreide kombiniert werden, damit die biologische Wertigkeit erreicht wird.  Um deine Ernährungspyramide bis in die Spitze komplett zu machen, fehlen jetzt noch Nüsse, Samen und hochwertige, kalt gepresste Pflanzenöle. Jede Mahlzeit mit einen Esslöffel gerösteter Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam) zu ergänzen, sichert dir deine Mikronährstoffversorgung und schmeckt köstlich.  Darüber hinaus wäre es sinnvoll jeden Tag einen bis zwei gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ins Frühstück zu integrieren. Leinsamen enthält nämlich essentielle Omega-3-Fette, die in unserer Ernährung häufig zu kurz kommen.  Nüsse, vor allem Mandeln, da basisch und reich an Calzium, vervollständigen unseren Speiseplan. Bis zu 30 g Nüsse am Tag haben erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf unsere Gefäße und können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Du siehst also: vegan werden ist gar nicht mal so schwer! Vegan werden: Wissenswertes über Nährstoffe Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) laufen vegan lebende Menschen Gefahr hinsichtlich folgender Nährstoffe Mangelerscheinungen zu erleiden: Eisen /­­ Calcium /­­ Zink /­­ Selen /­­ Jod /­­ Vitamin B2 /­­ Vitamin B3 /­­ Vitamin B12 /­­ Vitamin D /­­ Omega 3 Fette /­­ Protein und zu wenige Energie. Zu erwähnen ist vorab trotzdem, dass es hinsichtlich der genannten Stoffe in keiner bis heute ausgewerteten Studie Resultate gibt, die tatsächlich besagen, dass Veganer solche Mangelerscheinungen haben.  I) Energie In Anbetracht der Tatsache, dass über 30% der heute in Deutschland lebenden Menschen übergewichtig sind, ist kritisch zu hinterfragen, ob der angegebene Zielwert an Energiedichte, für unsere Lebensgewohnheiten überhaupt noch stimmig ist. Unser tatsächlicher Energieverbrauch beim heutigen Lifestyle liegt wesentlich niedriger, als noch vor 100 Jahren, als 70% der Menschen körperlich gearbeitet haben. Unsere Ernährungsgewohnheiten und die Energiedichte der Nahrung, sowie die Vorgaben der DGE (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten, zusätzlich 1 Handvoll Nüsse, usw.) können dazu führen, dass viele auch ohne Hungergefühl mehr essen, als sie überhaupt verbrennen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung liefert dagegen sehr viele Nährstoffe, gepaart mit jeder Menge Ballaststoffe und einer geringeren Energiedichte. Das macht satt, versorgt die Zellen gut und regt den Stoffwechsel an.  Fazit: Der ausgewogen lebende Veganer, trägt kein Risiko zu wenig Energie zu sich zu nehmen. II ) Eiweiß wir leben in einer Eiweißmast-Gesellschaft (Dr. Max Otto Brucker) Das heißt, tendenziell essen wir zu viel Eiweiß - und zwar viel zu viel. Laut DGE sollte der tägliche Eiweißverzehr 1 g Protein /­­ kg Körpergewicht ausmachen. Realität ist bei den meisten Menschen locker doppelt so viel. Daher rühren viele unserer Zivilisationskrankheiten und der labile Gesundheitszustand unserer Gesellschaft  Eiweiß wird komplizierter verstoffwechselt als Kohlehydrate oder Fett - und es entstehen Stoffwechselendprodukte, die über die Nieren und schließlich den Urin ausgeschieden werden müssen (Harnsäure und Harnstoff). Der Köper kann täglich nur einen bestimmten Teil dieser Stoffe loswerden - und bei entsprechend hohem Eiweißverzehr, sammeln sich Harnstoff und Harnsäure im Körper an.  Außerdem verbraucht der Eiweißstoffwechsel in hohem Maße Calcium und Magnesium und es entsteht viel Säure, die vom Körper abgepuffert werden muss. Das Körpermilieu wird sauer. Die Folge sind Stoffwechselerkrankungen, die aus diesem Ungleichgewicht hervor gehen.  (dazu zählen Übergewicht, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Rheumatische Beschwerden etc.) Des Weiteren bringen tierische Eiweißquellen jede Menge gesättigter Fette und jede Menge Cholesterin mit sich.  Die Folge sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Störungen des Zucker-Stoffwechsels. Besonders gute vegane Eiweißquellen sind: - Hülsenfrüchte (wie Erdnüsse (als Mus), Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) - Sojaprodukte (besonders empfehlenswert ist Tempeh),  - Nüsse (Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia etc.) - Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam) - Pseudogetreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse etc.) - Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein Fazit: Vegane Eiweißquellen enthalten kein Cholesterin, liefern wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, jede Menge wertvolle Ballaststoffe und ggf. hochwertige, ungesättigte Fette. III) Eisen Spitzenreiter sind Melasse, Amaranth, Hirse und Linsen, Kichererbsen, Leinsaat, Kidneybohnen und Hafer. Blattgrün und grünes Gemüse wie Broccoli, Spinat, Mangold etc. enthalten relativ viel pflanzliches Eisen, ebenso auch Nüsse. Man kann generell sagen, dass pflanzliche Nahrung relativ eisenreich ist - es ist nur ,,angeblich schlechter verwertbar. Dagegen halten Theorien, laut derer sich das Darmmilieu von Vegetariern und Veganern hinsichtlich der Aufnahme von pflanzlichem Eisen spezialisiert und dieses wesentlich besser extrahieren kann. Unterstützt werden kann die Eisenaufnahme durch Vitamin C (Zitronensaft über das Essen träufeln und reichlich frische Kräuter ins Essen geben), den gleichzeitigen Verzehr von Eiweiß (in Hülsenfrüchten ist beides enthalten), Caroline (Rotes und Gelbes Gemüse) und anorganische Säuren (z.B. Essig). Kontraproduktiv sind Koffein, Teein oder tierisches Calcium (in Form von Milch und Käse) zum Essen - sie hemmen die Eisenaufnahme. Außerdem zu beachten: Häm-Eisen verursacht höhere Serum-Ferritin Werte (weil es so einfach ,,körpergängig ist) und ist neusten Studien zu Folge assoziiert mit einem erhöhtem Risiko am ,,Metabolischem Syndrom und Diabetes 2 zu erkranken. Stark gefüllte Eisenspeicher vermindert die Insulinsensivität der Zellen. Das heißt insbesondere der Zuckerstoffwechsel wird gebremst. Fallen die Speicher-Eisenwerte wieder ab, steigt die Insulin-Sensitivität wieder an. Glucose wird aus dem Blut wieder leichter in die Zellen aufgenommen.  Fazit: pflanzliches Nicht-Häm-Eisen ist für unsere Körper leichter zu regulieren, der er die Transport - Kanäle im Darm für diese Form des Eisens gezielt öffnen und schließen kann. Je nachdem wie viel Eisen er benötigt. IV) Calcium Bei Calcium fällt uns immer als erstes Milch und Käse ein.  Bedenkenswert ist aber, ob - das Calcium aus Milch und Käse für unseren Körper gut zu nutzen ist  - ob wir überhaupt so viel Calcium brauchen, wie in Milch und Käse enthalten ist Zu beachten: Umso mehr tierisches Protein wir verzehren, umso mehr Calcium scheidet unser Körper aus, da dieses beim Verstoffwechseln der tierischen Aminosäuren frei wird und über die Nieren den Körper verlässt. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Calcium sowohl aus unseren Knochen heraus gelöst wurde, als auch solches ist, das wir mit der Nahrung aufgenommen haben.  Das bedeutet, dass unser Darm weniger Calcium aus der Nahrung in den eigenen Stoffwechsel integrieren kann, wenn gleichzeitig viel tierisches Protein vorhanden ist. In Kuhmilchprodukten ist außerdem das Verhältnis von Magnesium und Phosphor zum Calcium ungünstig, und mindert zusätzlich die Aufnahme von Calcium aus dem Darm. Gute pflanzliche Kalzium - Lieferanten: Brennnessel, Melasse, Grünkohl, Rucola, Spinat, Tempeh, Hafer und andere Sojaprodukte. Fazit: pflanzliche Aminosäuren führen im Gegensatz zu tierischen nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Calcium. Wer sich um seinen Calcium - Haushalt sort, kann zusätzlich Kalkalge verzehren und sollte gut mit Vitamin D3 und Vitamin K2 versorgt sein.  V) Jod Gute Lieferanten sind Jodsalz und Algen (Nori /­­ Wakame). Wir leben in Süddeutschland in einem Jodmangelgebiet und sollten schon auf eine gute Versorgung achten. Selbst wenn die täglich benötigte Menge extrem gering ist, braucht gerade unsere Schilddrüse für eine funktionierende Regulation unseres Hormonhaushaltes Jod. Fazit: Jodsalz verwenden. Jodmangel betrifft nicht nur Veganer. VI) Zink Zinkmangel gibt es eigentlich selten. Isst man regelmäßig Leinsaat, Erbsen, Tempeh, Hafer, Linsen, Dinkel und Kichererbsen, braucht man sich tatsächlich keine Sorgen machen. Fazit: Ausgewogen essen VII) Selen Paranüsse (1-2 /­­ Tag) und Kokosnuss /­­ Kokosmus. Selen ist tatsächlich fast nur in Paranüssen und Kokosnussfleisch enthalten. Deswegen eines von beiden in die Ernährung mit einbinden. Und wider regionalen Bezugsquellen, regelmäßig Getreide und Hülsenfrüchte aus Kanada kaufen. Dort werden die Böden mit Selen angereichert und damit ist auch die Ernte selenreicher. An dieser Stelle könnte man ein größeres Kapitel aufmachen - dazu empfehlen wir dir einen Beitrag von Niko Rittnau zum Thema Selenmangel /­­ Selensubstiution anzuhören.  Fazit: bei der nächsten Blutuntersuchung den Selenwert testen lassen. Dann ggf. ein Supplement integrieren. VIII) Vitamin B2 Enthalten in Hefeflocken, Tempeh, Linsen, Erbsen, Champignongs, Grünkohl und Spinat Vit. B2 spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, v.a. in Hinblick auf Zellfunktion, Wachstum und Entwicklung. IX) Vitamin B3 Enthalten in Hefeflocken, ungeschältem Getreide (Vollkorngetreide, Vollkornreis), Pfifferlinge und Hülsenfrüchte (Linsen, Kidneybohnen). Es ist ein Coenzym für katabole und anabole (abbauende und aufbauende) Stoffwechselprozesse, spielt in der Glycolyse, dem Citratzyklus und der Atmungskette eine Rolle. Und ist somit zentraler Akteur im Energiestoffwechsel. Außerdem ist es des Weiteren am Protein-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt. Fazit B2 und B3: ausgewogen und abwechslungsreich essen (C) Unsplash X) Vitamin B12 Immer substituieren! Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Zentrale und Periphere Nervensystem und sollte dem Körper ausreichend zur Verfügung stehen. Fazit: Hier lohnt es sich wirklich eine Blutuntersuchung zu machen! Auch viele Fleischesser sind schlecht mit B12 versorgt. XI) Vitamin D Mittlerweile weiß man, dass Vitamin D extrem wichtig ist. Es wird in der Haut, bei Sonneneinstrahlung, vom Körper selber hergestellt. Da wir aber nicht mehr genug in der Sonne sind und uns wegen der schlechten UV - Werte auch ständig mit Sonnenmilch eincremen, geht die körpereigene Produktion oft gegen null. Fazit: Generell gilt für alle Menschen: auf alle Fälle substituieren. XII) Omega 3 Fette Kannst du über deinen täglichen Verzehr von Leinsaat (Leinöl), Hanfsamen, Walnüsse und in geringen Mengen auch über Algen zu dir nehmen. Wer ergänzend ein Präparat nehmen möchte, sollte auf DHA und EPA aus Algen achten.  Fazit: Leinsamen und Leinöl täglich integrieren und /­­ oder ein Präparat mit DHA und EPA auswählen. (C) Niko Rittenau: vegan Klischee ade! Buchempfehlungen zum vegan werden - Sebastian Copien - die vegane Kochschule /­­ Grün in Allen Farben  - Sebastian Copien mit Niko Rittenau: Vegan Klischee Adé - das Kochbuch - Surdham Goeb: Vegan Daily /­­ Meine Vegane Küche /­­ Vegan Superfoods - Sue Quinn: Easy Vegan - Niko Rittenau: Blog und Videos  Wir hoffen, dass dich unsere Tipps und Informationen zum vegan werden anregen. Teile den Artikel gerne mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls vegan werden möchten! Artikelempfehlungen zum vegan werden - 2020 Vegan werden | Veganuary | - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan werden: 10 tolle Bücher zum Einstieg - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin - 10 vegane Proteinquellen für viel Power - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Veganfreundliche Krankenkassen - Vegan Klischee ade! Das Buch Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

2020 vegan werden - machst Du mit?

10. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

2020 vegan werden - machst Du mit? Im Zuge der aktuellen Klimadebatte drängen auch prekäre Fakten über unsere Ernährung an die Öffentlichkeit. Die Umwelteinflüsse unserer Essgewohnheiten sind leider drastisch. Dem zu Folge erwägen mehr und  mehr Menschen weitgehend vegan werden. Falls 2020 für Dich auch vegan werden soll, erläutern wir dir im Folgenden ein paar wichtige Grundlagen, die Dir den Umstieg auf die köstliche, abwechslungsreiche und genussvolle pflanzliche Küche erleichtern werden. Wenn das mal keine guten Aussichten für das neue Jahr sind! Der Benefit für Dich: Eine ausgewogene ,,plant based diet kann entschieden dazu beitragen, dass Du gesünder wirst und dass dein Stoffwechsel besser funktioniert, weil deine Zellen mit allen notwendigen Makro- und Mikronährstoffen versorgt sind.  Bekommst Du Lust?  Probier es aus und steig gleich im Januar mit uns ein: mach den VEGANUARY mit! Tipps, interessante Infos, Rezepte und Empfehlungen zum Veganuary findest du in unserem Artikel. Inhaltsverzeichnis: - Die Umstellung - Ausgewogen und gesund - Das gehört auf deinen Speiseplan - Wissenswertes über Nährstoffe - Energie - Eiweiß - Eisen - Calcium - Jod - Zink - Selen - Vitamin B2 - Vitamin B3 - Vitamin B12 - Vitamin D - Omega-3-Fettsäuren - Buchempfehlungen Die Umstellung Mehr Gemüse, Greens und Früchte zu verzehren, ist das beste Detox- und Energize-Programm, das du nach den ungesunden Schlemmereien der Advents- und Weihnachtszeit fahren kannst. Vielleicht wirst du dadurch etwas abnehmen, vielleicht auch ein paar Tage lang Kopfschmerzen, unreine Haut oder Durchfall bekommen.  Das sind typische Entgiftungserscheinungen, sobald der Körper Gelegenheit bekommt zu entschlacken.  Anschließend wirst du in jedem Fall gesundes Körpergewebe aufbauen, da die Makronährstoffe und Mikronährstoffe die du zu dir nimmst, dem entsprechen, was dein Körper braucht. Nämlich vollwertige Kohlehydrate, ausgewogenes Protein im richtigen Maß und hochwertige, weitgehend ungesättigte Fette. Und natürlich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine. Durch die vielen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Praebiotika und Ballaststoffe kann eine pflanzliche Ernährung unsere Zellen außerdem vor degenerativen Prozessen schützen, die Entwicklung von Krankheiten hemmen und unser Immunsystem stärken. All das belegen neueste Studien und Recherchen, die zu einen geplant angelegt sind,  als auch gezielt weitgehend pflanzlich lebende Bevölkerungsgruppen untersuchen. Ausgewogen und gesund Einfach so vegan werden - von heute auf morgen - geht das? Und kann mir dabei nichts passieren? Wir alle kennen die Vorurteile gegenüber rein pflanzlicher Ernährung und die Skepsis, tatsächlich ausreichend mit allem versorgt zu sein. Aber ist es wirklich kritisch? Unsere Betrachtungsgrundlage an dieser Stelle ist eine AUSGEWOGENE vegane Ernährung. Achtung: Das bedeutet NICHT, dass die konventionelle Alltagskost, wie sie flächendeckend von mehr als 80% der europäischen Bevölkerung praktiziert wird, ausgewogen ist. Denn diese baut zumeist auf Fleisch, Milchprodukten und vielen Getreideprodukten aus Weizenmehl auf und beinhaltet jede Menge hoch verarbeitete Fertigprodukte. Eine solche Kostform ist zwar allgegenwärtig und omnipräsent, aber sicher nicht ausgewogen. Was uns das zeigt ist, dass sich die Allgemeinheit nicht ausgewogen ernährt. Aber weil es jeder so macht, fällt es nicht auf. Und wird als ,,Normalität betrachtet.  Gesund ist das allerdings überhaupt nicht. Ernährt man sich ausgewogen pflanzlich, braucht es das Fleisch, den Fisch oder den Käse nicht mehr, um ,,gesund zu leben. Eine ausgewogene, vegane Ernährung basiert auf Gemüse und Obst, Kräutern und Salaten, Nüssen und Samen, Getreide und Hülsenfrüchten und hochwertig gepressten Pflanzenölen. Vegane Fertigprodukte sollten nur einen geringen Teil der verzehrten Nahrungsmittel ausmachen und eher als Genussmittel dienen. Tierische Produkte würden schlussendlich aus ernährungsphysiologischer Sicht zu Genussmitteln und Luxusprodukten, die man sich ZUSÄTZLICH gönnen könnte, wenn man unter ethischen Gesichtspunkten kein Problem damit hat. Das gehört auf deinen Speiseplan, wenn du vegan werden willst Wie setzt sich deine tägliche Ernährung zusammen? Bei allen deinen Mahlzeiten - egal ob Du zweimal, dreimal oder fünfmal am Tag isst, sollten reichlich Gemüse, Kräuter, grünes Blattgemüse und Obst auf den Teller kommen. Besonders Kohlgewächse, wie Brokkoli oder Rosenkohl, kannst du mehrmals wöchentlich integrieren. Ansonsten einfach saisonal und regional angebautes Gemüse, das du auf dem lokalen Wochenmarkt oder im Bioladen deines Vertrauens bekommst.  So verhält es sich auch mit Kräutern und Grünzeug. Umso mehr, umso besser! Das reichlich enthaltene Chlorophyll liefert uns wertvolle Bestandteile für die Blutbildung und reichlich Antioxidatien und Radikalfänger, neben vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, Carotinoide und natürlich vor allem Vitamin C. Für die große Gruppe der B-Vitamine und eine ausreichende Proteinzufuhr solltest du täglich mindestens einmal Vollkorngetreide verzehren. Entweder als gekochten Vollkornreis, Hirse oder Buchweizen, Haferporridge oder in Form von selbst gebackenem Brot (oder auch hier echtes Vollkornbrot vom Bäcker deines Vertrauens oder aus dem Bioladen). Für deine ausgewogene Versorgung mit Aminosäuren (Proteinstoffwechsel) solltest du 4-7 mal pro Woche Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan mit einbinden. Das sind gekochte Linsen, Kichererbsen oder Bohnen. Gleichermaßen gut sind Tofu oder Tempeh, denn auch die Sojabohne ist eine Hülsenfrucht. Hülsenfrüchte liefern neben hochwertigen Eiweißkomponenten auch jede Menge Mineralstoffe (v.a. Eisen, Zink, Magnesium und Calcium) sowie auch B-Vitamine.  Aber Achtung - das Aminosäureprofil von Hülsenfrüchten ist nicht 100% ausgewogen (biologische Wertigkeit!) - deswegen sollten Hülsenfrüchte immer mit Vollkorngetreide kombiniert werden, damit die biologische Wertigkeit erreicht wird.  Um deine Ernährungspyramide bis in die Spitze komplett zu machen, fehlen jetzt noch Nüsse, Samen und hochwertige, kalt gepresste Pflanzenöle. Jede Mahlzeit mit einen Esslöffel gerösteter Samen (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Sesam) zu ergänzen, sichert dir deine Mikronährstoffversorgung und schmeckt köstlich.  Darüber hinaus wäre es sinnvoll jeden Tag einen bis zwei gehäufte Esslöffel geschroteten Leinsamen ins Frühstück zu integrieren. Leinsamen enthält nämlich essentielle Omega-3-Fette, die in unserer Ernährung häufig zu kurz kommen.  Nüsse, vor allem Mandeln, da basisch und reich an Calzium, vervollständigen unseren Speiseplan. Bis zu 30 g Nüsse am Tag haben erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf unsere Gefäße und können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen. Du siehst also: vegan werden ist gar nicht mal so schwer! Vegan werden: Wissenswertes über Nährstoffe Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) laufen vegan lebende Menschen Gefahr hinsichtlich folgender Nährstoffe Mangelerscheinungen zu erleiden: Eisen /­­ Calcium /­­ Zink /­­ Selen /­­ Jod /­­ Vitamin B2 /­­ Vitamin B3 /­­ Vitamin B12 /­­ Vitamin D /­­ Omega 3 Fette /­­ Protein und zu wenige Energie. Zu erwähnen ist vorab trotzdem, dass es hinsichtlich der genannten Stoffe in keiner bis heute ausgewerteten Studie Resultate gibt, die tatsächlich besagen, dass Veganer solche Mangelerscheinungen haben.  I) Energie In Anbetracht der Tatsache, dass über 30% der heute in Deutschland lebenden Menschen übergewichtig sind, ist kritisch zu hinterfragen, ob der angegebene Zielwert an Energiedichte, für unsere Lebensgewohnheiten überhaupt noch stimmig ist. Unser tatsächlicher Energieverbrauch beim heutigen Lifestyle liegt wesentlich niedriger, als noch vor 100 Jahren, als 70% der Menschen körperlich gearbeitet haben. Unsere Ernährungsgewohnheiten und die Energiedichte der Nahrung, sowie die Vorgaben der DGE (3 Hauptmahlzeiten, 2 Zwischenmahlzeiten, zusätzlich 1 Handvoll Nüsse, usw.) können dazu führen, dass viele auch ohne Hungergefühl mehr essen, als sie überhaupt verbrennen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung liefert dagegen sehr viele Nährstoffe, gepaart mit jeder Menge Ballaststoffe und einer geringeren Energiedichte. Das macht satt, versorgt die Zellen gut und regt den Stoffwechsel an.  Fazit: Der ausgewogen lebende Veganer, trägt kein Risiko zu wenig Energie zu sich zu nehmen. II ) Eiweiß wir leben in einer Eiweißmast-Gesellschaft (Dr. Max Otto Brucker) Das heißt, tendenziell essen wir zu viel Eiweiß - und zwar viel zu viel. Laut DGE sollte der tägliche Eiweißverzehr 1 g Protein /­­ kg Körpergewicht ausmachen. Realität ist bei den meisten Menschen locker doppelt so viel. Daher rühren viele unserer Zivilisationskrankheiten und der labile Gesundheitszustand unserer Gesellschaft  Eiweiß wird komplizierter verstoffwechselt als Kohlehydrate oder Fett - und es entstehen Stoffwechselendprodukte, die über die Nieren und schließlich den Urin ausgeschieden werden müssen (Harnsäure und Harnstoff). Der Köper kann täglich nur einen bestimmten Teil dieser Stoffe loswerden - und bei entsprechend hohem Eiweißverzehr, sammeln sich Harnstoff und Harnsäure im Körper an.  Außerdem verbraucht der Eiweißstoffwechsel in hohem Maße Calcium und Magnesium und es entsteht viel Säure, die vom Körper abgepuffert werden muss. Das Körpermilieu wird sauer. Die Folge sind Stoffwechselerkrankungen, die aus diesem Ungleichgewicht hervor gehen.  (dazu zählen Übergewicht, Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Rheumatische Beschwerden etc.) Des Weiteren bringen tierische Eiweißquellen jede Menge gesättigter Fette und jede Menge Cholesterin mit sich.  Die Folge sind Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Störungen des Zucker-Stoffwechsels. Besonders gute vegane Eiweißquellen sind: - Hülsenfrüchte (wie Erdnüsse (als Mus), Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) - Sojaprodukte (besonders empfehlenswert ist Tempeh),  - Nüsse (Mandeln, Paranüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia etc.) - Samen (Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam) - Pseudogetreide (Quinoa, Buchweizen, Amaranth, Hirse etc.) - Reisprotein, Hanfprotein, Lupinenprotein Fazit: Vegane Eiweißquellen enthalten kein Cholesterin, liefern wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, jede Menge wertvolle Ballaststoffe und ggf. hochwertige, ungesättigte Fette. III) Eisen Spitzenreiter sind Melasse, Amaranth, Hirse und Linsen, Kichererbsen, Leinsaat, Kidneybohnen und Hafer. Blattgrün und grünes Gemüse wie Broccoli, Spinat, Mangold etc. enthalten relativ viel pflanzliches Eisen, ebenso auch Nüsse. Man kann generell sagen, dass pflanzliche Nahrung relativ eisenreich ist - es ist nur ,,angeblich schlechter verwertbar. Dagegen halten Theorien, laut derer sich das Darmmilieu von Vegetariern und Veganern hinsichtlich der Aufnahme von pflanzlichem Eisen spezialisiert und dieses wesentlich besser extrahieren kann. Unterstützt werden kann die Eisenaufnahme durch Vitamin C (Zitronensaft über das Essen träufeln und reichlich frische Kräuter ins Essen geben), den gleichzeitigen Verzehr von Eiweiß (in Hülsenfrüchten ist beides enthalten), Caroline (Rotes und Gelbes Gemüse) und anorganische Säuren (z.B. Essig). Kontraproduktiv sind Koffein, Teein oder tierisches Calcium (in Form von Milch und Käse) zum Essen - sie hemmen die Eisenaufnahme. Außerdem zu beachten: Häm-Eisen verursacht höhere Serum-Ferritin Werte (weil es so einfach ,,körpergängig ist) und ist neusten Studien zu Folge assoziiert mit einem erhöhtem Risiko am ,,Metabolischem Syndrom und Diabetes 2 zu erkranken. Stark gefüllte Eisenspeicher vermindert die Insulinsensivität der Zellen. Das heißt insbesondere der Zuckerstoffwechsel wird gebremst. Fallen die Speicher-Eisenwerte wieder ab, steigt die Insulin-Sensitivität wieder an. Glucose wird aus dem Blut wieder leichter in die Zellen aufgenommen.  Fazit: pflanzliches Nicht-Häm-Eisen ist für unsere Körper leichter zu regulieren, der er die Transport - Kanäle im Darm für diese Form des Eisens gezielt öffnen und schließen kann. Je nachdem wie viel Eisen er benötigt. IV) Calcium Bei Calcium fällt uns immer als erstes Milch und Käse ein.  Bedenkenswert ist aber, ob - das Calcium aus Milch und Käse für unseren Körper gut zu nutzen ist  - ob wir überhaupt so viel Calcium brauchen, wie in Milch und Käse enthalten ist Zu beachten: Umso mehr tierisches Protein wir verzehren, umso mehr Calcium scheidet unser Körper aus, da dieses beim Verstoffwechseln der tierischen Aminosäuren frei wird und über die Nieren den Körper verlässt. Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Calcium sowohl aus unseren Knochen heraus gelöst wurde, als auch solches ist, das wir mit der Nahrung aufgenommen haben.  Das bedeutet, dass unser Darm weniger Calcium aus der Nahrung in den eigenen Stoffwechsel integrieren kann, wenn gleichzeitig viel tierisches Protein vorhanden ist. In Kuhmilchprodukten ist außerdem das Verhältnis von Magnesium und Phosphor zum Calcium ungünstig, und mindert zusätzlich die Aufnahme von Calcium aus dem Darm. Gute pflanzliche Kalzium - Lieferanten: Brennnessel, Melasse, Grünkohl, Rucola, Spinat, Tempeh, Hafer und andere Sojaprodukte. Fazit: pflanzliche Aminosäuren führen im Gegensatz zu tierischen nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Calcium. Wer sich um seinen Calcium - Haushalt sort, kann zusätzlich Kalkalge verzehren und sollte gut mit Vitamin D3 und Vitamin K2 versorgt sein.  V) Jod Gute Lieferanten sind Jodsalz und Algen (Nori /­­ Wakame). Wir leben in Süddeutschland in einem Jodmangelgebiet und sollten schon auf eine gute Versorgung achten. Selbst wenn die täglich benötigte Menge extrem gering ist, braucht gerade unsere Schilddrüse für eine funktionierende Regulation unseres Hormonhaushaltes Jod. Fazit: Jodsalz verwenden. Jodmangel betrifft nicht nur Veganer. VI) Zink Zinkmangel gibt es eigentlich selten. Isst man regelmäßig Leinsaat, Erbsen, Tempeh, Hafer, Linsen, Dinkel und Kichererbsen, braucht man sich tatsächlich keine Sorgen machen. Fazit: Ausgewogen essen VII) Selen Paranüsse (1-2 /­­ Tag) und Kokosnuss /­­ Kokosmus. Selen ist tatsächlich fast nur in Paranüssen und Kokosnussfleisch enthalten. Deswegen eines von beiden in die Ernährung mit einbinden. Und wider regionalen Bezugsquellen, regelmäßig Getreide und Hülsenfrüchte aus Kanada kaufen. Dort werden die Böden mit Selen angereichert und damit ist auch die Ernte selenreicher. An dieser Stelle könnte man ein größeres Kapitel aufmachen - dazu empfehlen wir dir einen Beitrag von Niko Rittnau zum Thema Selenmangel /­­ Selensubstiution anzuhören.  Fazit: bei der nächsten Blutuntersuchung den Selenwert testen lassen. Dann ggf. ein Supplement integrieren. VIII) Vitamin B2 Enthalten in Hefeflocken, Tempeh, Linsen, Erbsen, Champignongs, Grünkohl und Spinat Vit. B2 spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, v.a. in Hinblick auf Zellfunktion, Wachstum und Entwicklung. IX) Vitamin B3 Enthalten in Hefeflocken, ungeschältem Getreide (Vollkorngetreide, Vollkornreis), Pfifferlinge und Hülsenfrüchte (Linsen, Kidneybohnen). Es ist ein Coenzym für katabole und anabole (abbauende und aufbauende) Stoffwechselprozesse, spielt in der Glycolyse, dem Citratzyklus und der Atmungskette eine Rolle. Und ist somit zentraler Akteur im Energiestoffwechsel. Außerdem ist es des Weiteren am Protein-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt. Fazit B2 und B3: ausgewogen und abwechslungsreich essen (C) Unsplash X) Vitamin B12 Immer substituieren! Vitamin B12 ist sehr wichtig für das Zentrale und Periphere Nervensystem und sollte dem Körper ausreichend zur Verfügung stehen. Fazit: Hier lohnt es sich wirklich eine Blutuntersuchung zu machen! Auch viele Fleischesser sind schlecht mit B12 versorgt. XI) Vitamin D Mittlerweile weiß man, dass Vitamin D extrem wichtig ist. Es wird in der Haut, bei Sonneneinstrahlung, vom Körper selber hergestellt. Da wir aber nicht mehr genug in der Sonne sind und uns wegen der schlechten UV - Werte auch ständig mit Sonnenmilch eincremen, geht die körpereigene Produktion oft gegen null. Fazit: Generell gilt für alle Menschen: auf alle Fälle substituieren. XII) Omega 3 Fette Kannst du über deinen täglichen Verzehr von Leinsaat (Leinöl), Hanfsamen, Walnüsse und in geringen Mengen auch über Algen zu dir nehmen. Wer ergänzend ein Präparat nehmen möchte, sollte auf DHA und EPA aus Algen achten.  Fazit: Leinsamen und Leinöl täglich integrieren und /­­ oder ein Präparat mit DHA und EPA auswählen. (C) Niko Rittenau: vegan Klischee ade! Buchempfehlungen zum vegan werden - Sebastian Copien - die vegane Kochschule /­­ Grün in Allen Farben  - Sebastian Copien mit Niko Rittenau: Vegan Klischee Adé - das Kochbuch - Surdham Goeb: Vegan Daily /­­ Meine Vegane Küche /­­ Vegan Superfoods - Sue Quinn: Easy Vegan - Niko Rittenau: Blog und Videos  Wir hoffen, dass dich unsere Tipps und Informationen zum vegan werden anregen. Teile den Artikel gerne mit Freunden und Bekannten, die ebenfalls vegan werden möchten! Artikelempfehlungen zum vegan werden - 2020 Vegan werden | Veganuary | - Vegan werden: 10 tolle Bücher zum Einstieg - Supplemente im Herbst und Winter - Welche sind wirklich sinnvoll? - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin - 10 vegane Proteinquellen für viel Power - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Veganfreundliche Krankenkassen - Vegan Klischee ade! Das Buch Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

2020 Vegan Werden | Veganuary

8. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, um 2020 vegan zu werden - Vegane Informationen sammeln, eigenes Tempo bestimmen - Vegane Dokumentationen zur Motivation - Vegane Bücher für den Einstieg - Vegane Küchen-Basis schaffen - Einfache vegane Rezepte - Vegane Kochbücher für den Einstieg - Vegan To Go & Vegan im Job - Vegane Supplements - Vegane Community kennenlernen - Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen 1. Vegane Infos sammeln, eigenes Tempo bestimmen Vegan werden geschieht in den seltensten Fällen von heute auf morgen. In der Regel wachsen Menschen omnivor auf, was noch die Norm ist. Daher kann dich Veganismus als unergründetes Konzept vor viele Fragen stellen. Bildquelle: Lisa Merki Was ist vegan? Muss ich Besonderheiten beachten? Wie erhalte ich veganes Protein? Muss ich supplementieren? Welche Vorteile bringt mir Veganismus für meine Gesundheit und die Umwelt? Für leicht verständliche Einstiegsinformationen bieten sich Instagram und YouTube Kanäle an. Auf diese Weise kann man die vegane Ernährung im Alltag ganz beiläufig näher entdecken. Mit Instagram Vegan Werden Janaklar Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jana Kaspar (@janaklar) am Okt 17, 2019 um 9:17 PDT Jana identifiziert sich selbst als sogenannte Sinnfluencerin, praktiziert Minimalismus, lebt vegan und strebt eine Zero Waste Lebensweise an. Sie liefert viele Informationen zum Thema Veganismus auf ihrem Instagram Account und vor kurzem ihr Konsumtagebuch publiziert. EarthlingEd Ed ist bekannt für seine Argumentationsstärke, die er nutzt, um sachlich mit Vegan-Gegnern zu diskutieren. Sein Account beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Grausamkeit der Produktion tierischer Produkte. Er hat auch schon diverse Kampagnen abgeschlossen, wie zum Beispiel eine Van-Tour, auf der er kostenlose vegane Hotdogs verteilt hat. Justcomics_­official Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joan Chan (@justcomics_­official) am Jun 4, 2019 um 12:54 PDT Justcomics ist wie der Name vermuten lässt ein Comic Account, der keine stumpfen Witze veröffentlicht, sondern sich thematisch mit Tierleid beschäftigt und niedlich gemalte Bilder mit einer emotional starken Botschaft verpackt. Mit YouTube Vegan Werden Mic The Vegan Mic The Vegan erstellt lauter englischsprachige Videos zum Thema veganer Forschung und veröffentlicht häufig auch Konfrontationsvideos bei Skandalen innerhalb der veganen Szene. Vegan Ist Ungesund           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vegan ist ungesund (@veganistungesund) am Sep 24, 2019 um 10:32 PDT Gordon und Aljosha von Vegan Ist Ungesund produzieren humorvolle, informative Inhalte zum Thema Veganismus. Sie greifen Stereotype auf, posten Rezeptvideos und zeigen sich ab und zu mal von der ernsteren Seite. Darunter sind sie für ein Video nachts in eine Schweinezucht gegangen, um die dort vorherrschenden Umstände vorzuzeigen. Veganuary Auch der jährlich stattfindende Veganuary kann als effektive Informations- und Motivationsquelle dienen. Der Veganuary ist eine Kampagne oder auch Challenge, bei der man einen Monat versucht, vegan zu leben. Viele, die diesen Monat mitgemacht haben, bleiben weiterhin vegan. Wir empfehlen dir, den Umstieg nach deinem Tempo zu gestalten, um 2020 vegan zu werden. Rapide Umstellungen können zu schwerwiegenden Rückfällen führen und die Veränderungen erschweren. Wichtig ist: Hetze dich nicht, gehe einen Schritt nach dem anderen und sei nicht zu hart mit dir - es ist noch kein perfekter Veganer vom Himmel gefallen! 2. Vegane Dokumentationen zur Motivation Wie erwähnt sind die meisten Veganer nicht über Nacht vegan geworden. Wenn das allerdings der Fall ist, so ist es häufig auf eine Ursache zurückzuführen: Dokumentationen über Veganismus. Der Ekel und Schock der angesehenen Szenen motiviert einige Zuschauer, sofort vegan zu werden. Alleine ein Blick auf Netflix genügt, um vegane Dokumentationen für die nächsten paar Stunden zu finden. Cowspiracy, What the Health und Gamechangers sind aussagekräftige vegane Dokus, die den Status Quo des Verzehrs tierischer Produkte in Frage stellen und die Vorteile von Veganismus beleuchten. Kompakte Vorschauen und weiterführende Empfehlungen haben wir für dich auch in unserem Artikel über 10 Veganismus Dokumentationen zusammengestellt. 3. Vegane Bücher für den Einstieg Abseits von visuellen Inhalten gibt es ebenso gute vegane Literatur in Form von Büchern oder Hörbücher, um den Einstieg zu erleichtern. Ein wahrer Buchklassiker, der euch sicherlich überzeugt, vegan zu werden, ist das Buch von Niko Rittenau - Vegan-Klischee ade! Es bietet wissenschaftlich fundierte Ernährungskenntnisse über die vegane Ernährung, wobei außerdem gängige Klischees geprüft werden. Unsere tiefergehende Rezension kann dir womöglich weiterhelfen zu entscheiden, ob das Buch etwas für dich ist. Vegan-Klischee ade! von Niko Rittenau Auch How Not To Die von Michael Greger geht auf gesundheitliche Aspekte der veganen Ernährung ein und erläutert, wie Veganismus der Krankheitsprävention helfen kann. Um psychologische Hintergründe vom Fleischkonsum zu verstehen und wie man sie überwindet, ist das Buch von Melanie Joy eine klare Empfehlung - Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Natürlich gibt es aber noch eine Reihe grandioser Bücher über Veganismus. Wenn du weiterstöbern möchtest, um 2020 vegan zu werden, dann schau doch ebenso bei unserem Artikel über 10 tolle Bücher zum Vegan-Einstieg vorbei!  4. Vegane Küchen-Basis schaffen Für eine ausgewogene und preiswerte Ernährung als Veganer eignet sich das Kochen in der eigenen Küche am besten. Mit ein paar Grundzutaten gelingt dir der Umstieg auf vegan 2020 spielerisch! Vegane Ernährungspyramide PETA Diese kannst du der veganen Ernährungspyramide der PETA entnehmen. Mit der Lebensgrundlage Wasser als Basis türmt sich die Pyramide auf von Gemüse und Obst, über Getreide, zu Hülsenfrüchten und Nüssen, hin zu Öl, Fetten und Salzen. Süßigkeiten und Knabbereien werden nach dem Modell in geringen Mengen gebilligt. Je weiter unten die Nahrungsmittel angesiedelt sind, desto mehr sollen davon verhältnismäßig konsumiert werden. Vegane Ernährungspyramide der Peta | Bildquelle: PETA Diese Ernährungspyramide erleichtert dir die Auswahl von Grundnahrungsmitteln für den Haushalt, um vegan zu werden. Wenn du das Modell befolgst, soll es sicherstellen, dass du ausreichend Makronährstoffe zu dir nimmst. Ergänzend fügen wir noch hinzu, dass vollwertige Lebensmittel, also zum Beispiel Vollkornnudeln oder Vollkornbrot, besonders empfehlenswert sind. Gegenüber leeren Kohlenhydrat-Quellen wie Weißbrot oder Industriezucker liefern sie eine Fülle an Nährstoffen und Spurenelementen. Vegane Ersatzprodukte Am Anfang des Umstiegs könnten dir zudem vegane Ersatzprodukte helfen, um der Lust auf tierische Lebensmittel zu entgehen. Viele Produkte haben mittlerweile vegane Äquivalente, die Genuss ohne Leid ermöglichen. Damit musst du gar nicht erst auf frühere Lieblingsgerichte wie zum Beispiel Lasagne (siehe unser Rezept!) verzichten, wenn es Alternativen wie veganes Hack von Sunflower Family gibt. Selbst der Kryptonit vieler neueinsteigender Veganer - Käse - kann kreativ wie im veganen Mac & Cheese Rezept mit Nüssen nachgeahmt oder in den meisten Supermärkten pflanzenbasiert gekauft werden. Es gibt außerdem noch viele andere Wege, Rezepte zu veganisieren. 5. Einfache vegane Rezepte Sich im Alltag gleichzeitig Informationen über veganes Essen, Rezepte und Nährstoffe zu beschaffen und sie noch dazu in die Tat umzusetzen, kann zeitaufwändig und mühselig erscheinen. Deshalb sollte man zu Beginn ein paar vegane Lieblingsrezepte finden, die schnell und einfach zu machen sind. Wir empfehlen dafür Eintöpfe und Curries. Man kann sie in großen Mengen mit geringfügigem Mehraufwand vorbereiten und sogar als Mealprep einfrieren oder für ein paar Tage in den Kühlschrank stellen. Hier findet ihr ein einfaches Rezept für ein Gemüse Curry. Veganes Gemüsecurry Ähnliches gilt für Bolognese Saucen. Sie passen sowohl zu Reis, als auch zu Nudeln. Noch dazu lassen sie sich einfach vorbereiten, aufbewahren und können abwechslungsreich variiert werden. Unsere 5 verschiedenen Variationen könnt ihr also nach Lust und Laune ausprobieren! Vegan werden bedeutet zwar nicht nur Salat essen, allerdings muss Salat auch gar nicht langweilig sein. Verabschiedet euch von der Zeit, als Salat nur Kopfsalat mit ein paar Tomaten bedeutete und probiert ein paar ausgefallene, leckere Salate wie das arabische Taboulé. Veganes Taboulé Für noch mehr Abwechslung beim veganen Einstieg 2020 könnt ihr unterschiedliche vegane Bowls kreieren. Das funktioniert ganz einfach wie in unserem Buddha-Bowl-Guide erklärt, da alles möglich ist, solange alle Nahrungsmittelgruppen integriert sind. Kochen ist trotz allem womöglich nicht das Intuitivste für jeden. Wenn du mehr Anleitung brauchst, könnte dich die online Vegane Masterclass von Sebastian Copien interessieren. Dort lernst du Grundlagen kennen und erhältst spezielle Tipps ausgerichtet auf die vegane Ernährung. 6. Vegane Kochbücher für den Einstieg Manchmal kann es auch ganz schön sein, vegane Kochbücher zu beziehen, um sie physisch in der Hand zu halten oder schnell aus dem Regal zu ziehen, wenn man fix ein Gericht zaubern möchte. Eine spannende Neuheit unter veganen Kochbüchern ist beispielweise Bianca Zapatkas Vegan Foodporn. Zusätzlich haben wir für dich eine ganze Liste mit verschiedenen Kochbüchern zum Stöbern zusammengestellt. 7. Vegan To Go & Vegan im Job Besondere Herausforderungen wie unterwegs oder auf der Arbeit vegan essen, stellen das 2020 vollwertig Vegan-Werden auf die Probe. Aber keine Sorge! Es muss schnell gehen und auch kalt gut schmecken? Dann sind Salate im Glas die besten veganen Begleiter! Als Basis kann man Hirse, Bulgur, Couscous, Nudeln oder Kartoffeln wählen und mit viel Gemüse und Hülsenfrüchten kombinieren. Dazu ein frisches Dressing zaubern und einfach im Glas verschließen. Außer Haus sind vegane Snacks wie Müsliriegel, Proteinriegel oder Energy Bites perfekt geeignet, lassen sich schnell zubereiten und individuell gestalten! Vegane Energy Bites Für eine gesellige Mittagspause mit den Kollegen kann man ebenso Essen gemeinsam kochen, zusammen bestellen oder weitere Optionen erproben, die wir in unserem Vegan im Job Artikel für dich vorschlagen. 7. Vegane Supplements Das Klischee über eine prinzipielle vegane Mangel-ernährung ist zwar ein Mythos, allerdings gibt es einzelne Nährstoffe, die bei einer veganen Ernährung kritisch sein könnten. Vitamin B12 ist der einzige Nährstoff, der ohne Supplements bei einer veganen Ernährungsweise nicht ausreichend gedeckt werden kann. Die Besonderheit bei Vitamin-B12 ist, dass es ursprünglich von Bakterien gebildet wird und durch die Nahrungskette an Tiere gelangt. Das heißt, dass Veganer durch den Verzicht auf tierische Produkte kein B12 über die Nahrungskette aufnehmen können. Die wenig natürlichen Umstände moderner Tierhaltung machen es allerdings notwendig, dass selbst im Tierfutter Vitamin B12 supplementiert werden muss. Dementsprechend findet beim Konsum tierischer Produkte schon eine ,,indirekte Supplementierung statt. Ist dadurch vegane Ernährung ungesünder, nur weil B12 Supplements auf direktem Wege eingenommen werden? Sicherlich nicht. Vegane Supplements | Bildquelle: unsplash Weitere Nährstoffe wie Eisen oder Kalzium können ebenso kritisch sein, allerdings kann man gegen Nährstoffmangel ganz einfach vorbeugen, indem man sich ausgewogen und vielseitig ernährt, ob vegan oder nicht. Besonders wichtig ist, dass du dir nicht chaotisch verschiedene Pillen einwirfst, sondern eine geplante Supplementierung unter Rücksprache mit deinem Arzt oder Ernährungsberater durchführst. Möchtest du dich tiefergreifender mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen in der veganen Ernährung beschäftigen, dann schau doch mal in diesem Artikel vorbei. 9. Vegane Community kennenlernen Wer kennt es nicht - kann man den inneren Schweinehund nicht besiegen, holt man sich gern mal Freunde ins Boot, um den Gang zum Fitnessstudio einfacher zu machen. Ähnlich ist es, wenn man sich entscheidet, 2020 vegan zu werden. Gerade wenn man keine Veganer im direkten Freundeskreis hat, ist es spannend, die lokale vegane Community kennenzulernen. Vegane Meetups | Bildquelle: unsplash Erfahrungen austauschen, Rezepte teilen oder einfach mal in einen Raum treten, in dem man vollständig mit seiner Ernährungsweise akzeptiert wird, ohne sich verteidigen zu müssen. Außerdem kann man neue Freunde finden, sich inspirieren lassen oder sogar Veranstaltungsempfehlungen einholen. Einerseits ist das digital möglich. Es gibt einige bekannte, große Facebook-Gruppen, die sofort auftauchen, sobald man das Wort ,,vegan in die Suchleiste eingibt. Auf Instagram kann man gegebenenfalls auch direkten Kontakt zu anderen Veganern suchen, anstatt sich in anonymen, großen Gruppen herumzutreiben. Andererseits gibt es in vielen Großstädten vegane-Meetups, über die man zum Beispiel durch @veganmeetups erfahren kann. Facebook Veranstaltungen können auch nützlich sein, um hinsichtlich veganer Stammtische, Mitbringbrunches oder veganer Kochveranstaltungen fündig zu werden. Manchmal passiert es sogar, dass man wie durch Zufall Veganer trifft. Innerhalb eher alternativer Freundeskreise ist es nicht verwunderlich, andere Vegetarier oder Veganer kennenzulernen. Statistisch gesehen sind Veganer tendenziell eher politisch links orientiert, häufiger Angehörige der LGBT Community als die Allgemeinheit und engagieren sich vermehrt im Aktivismus. Womöglich spielt bei Zufallsbegegnungen mit Veganern das Gesetz der Anziehung auch eine Rolle. 10. Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen Dein Vorsatz, 2020 vegan zu werden, sollte dich nicht davon abhalten, dein Essen zu genießen. Vegan kann so abwechslungsreich, nährstoffhaltig und lecker sein, dass du keinesfalls auf etwas verzichten musst. Die Freude am Essen bleibt dieselbe, nur das dahinterstehende Tierleid verschwindet. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, könnten dich auch diese Artikel interessieren! - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin für vegane Ernährung! - Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer! - Vegane Ernährung für Forgeschrittene! - Vegan beim Arzt! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschland Is(s)t Vegan. Wir danken euch!

Knäckebrot

4. Januar 2020 Vegetarische Rezepte 

Knäckebrot Zutaten: - 100 g Vollkorn Roggenmehl - 100 g Haferflocken - 200 g Saaten z.B. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, Kürbiskerne - 10 g Salz - 3 EL. neutrales Öl Zubereitung: - Alle Zutaten mischen, mit 225 g heißes Wasser übergießen, gut verrühren und 1 Stunde quellen lassen. - Den Backofen auf 150° C Ober-/­­Unterhitze vorheizen. - Auf dem Backblech, zwischen 2 Lagen Backpapier dünn ausrollen. Das obere Backpapier abziehen. - Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten, 15 Minuten backen. Dann mit einem Messer oder Teigrädchen in gewünschte Scheibengröße schneiden und weitere 35-45 Minuten backen

Veganes Weihnachtsmenü mit Schoko-'Topfen'-Knödel

16. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Weihnachtsmenü mit Schoko-'Topfen'-Knödel Und schon wieder stehen die Feiertage vor der Tür und die übliche Frage kommt auf: Was koche ich zu Weihnachten? Wir haben ein tolles veganes Weihnachtsmenü für dich und deine Familie aufgestellt. Lass dich inspirieren und verwöhne deine Liebsten mit einem leckeren veganen Menü! Was wäre das Weihnachtsfest ohne ein veganes Weihnachtsmenü? Eins ist für uns klar, dass an Weihnachten weder Gänsebraten noch Würstchen oder Fleischfondue serviert wird. In den letzten Jahren haben wir schon viele passende Gerichte für die Festtage vorgestellt und auch diesmal gibt es wieder etwas Schmackhaftes, ganz ohne Tierleid! Schaue doch bei unseren vergangenen veganen Menüs vorbei, hier findest ein Weihnachtsmenü, welches du ganz ohne Stress zubereiten kannst. Auch das vegane Weihnachtsmenü vom letzen Jahr hält drei super Rezepte für dich bereit! Veganes Weihnachtsmenü - Vorspeise Salate gehören zu den Vorspeisen, mit denen man nichts falsch machen kann. Mit ein paar außergewöhnlichen Zutaten und einer besonderen Zubereitung, kannst du eine tolle Festtags-Vorspeise zaubern. Wie wäre es also mit einem Rote Bete Carpaccio und gebratenen Kräuterseitlingen, die aussehen wie Jakobsmuscheln? Wir servieren das vegane Carpaccio mit frischem Rucola und einem fruchtigen Orangen-Senf-Dressing. Dann noch frisches geröstetes Brot dazu und du hast eine perfekte vegane Vorspeise für ein veganes Weihnachtsmenü oder auch für Silvester! Veganes Weihnachtsmenü - Hauptspeise Unser veganes Weihnachtsmenü geht weiter mit der Hauptspeise, hierfür haben wir einen veganen Linsenbraten vorbereitet. Der Braten wird mit viel Gemüse, Linsen und Gewürzen zubereitet. Dazu gibt es eine süß-säuerliche Cranberry-Sauce, gedämpfte Kartoffeln und grüne Bohnen. Die deftigen Bohnen harmonieren sehr gut mit der Süße der Cranberries und machen dieses Gericht zu einer leckeren veganen Hauptspeise für die Feiertage. Veganes Weihnachtsmenü - Dessert Als veganes Dessert gibt es etwas Besonderes, denn wir haben Schoko-Topfen-Knödel kreiert. Diese sind mit der Vivani Zartbitter - Gebrannte Mandel gefüllt und werden anschließend in der iChoc - Classic gewälzt. Wie lecker klingt das bitte? Die veganen Topfen-Knödel sind super schnell zubereitet und können auch schon am Tag vorher vorbereitet werden. Dann musst du sie am nächsten Tag nur noch kochen und mit dem fruchtig-süßem Kirschkompott servieren! Das perfekte Dessert für ein veganes Weihnachtsmenü. VIVANI - Bio und vegan Bei unserem veganen Dessert verwenden wir gerne die neue Schokolade von VIVANI. Die Sorte Zartbitter - Gebrannte Mandel passt perfekt zu den Festtagen, denn die herbe vegane Schokolade wird mit süßen gebrannten Mandeln kombiniert. Die Schokolade zergeht auf der Zunge und übrig bleiben die knackigen sowie süßen Mandelstückchen, einfach lecker! Wir naschen die Schokolade einfach so, doch auch unser veganes Weihnachtsmenü profitiert davon. Als veganes Dessert gibt es nämlich Schoko-Topfen-Knödel gefüllt mit der VIVANI Schokolade! ,,Eine gute Schokolade ist viel mehr als eine reine Süßware. Sie ist ein wertvolles Kunstwerk. Sie wird nicht einfach produziert, sondern entsteht liebevoll - durch Inspiration und Leidenschaft. Das Motto von VIVANI ist einfach genial, denn sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Leidenschaft für einen nachhaltigen und künstlerischen Genuss mit uns zu teilen. VIVANI verpackt ihre Schokolade immer ökologisch, bedruckt die Verpackung nur mit mineralölfreien Farben, die klimaneutral produziert werden. So macht veganer Genuss Spaß! Rote Bete Carpaccio mit Kräuterseitlingen - Vorbereitungszeit: 15 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 10 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4 Portionen Zutaten für den Salat - 3 Rote Bete (gekocht) - 4 Handvoll Rucola - 3 Kräuterseitlinge - 1 EL Olivenöl - 1 EL schwarzer Sesam - Salz, Pfeffer Zutaten für das Dressing - 1 Orange (Saft) - 2 EL Olivenöl - 1 EL Apfelessig - 1 EL Agavendicksaft - 1/­­2 TL Senf - Salz, Pfeffer Zubereitung - Rote Bete in hauchdünne Scheiben schneiden und auf einem flachen Teller zu einem Kreis auslegen. - Danach Rucola waschen und je eine Handvoll auf dem Teller verteilen. - Für das Dressing alle Zutaten in einem Mixer für 1 Minute lang cremig mixen. - Anschließend Kräuterseitlinge in fingerdicke Scheiben schneiden, 1-2 Minuten von jeder Seite mit Öl anbraten und salzen. - Kräuterseitlinge auf den Salat geben, mit Dressing und schwarzem Sesam servieren! Linsenbraten mit Cranberry-Sauce - Vorbereitungszeit: 20 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 40 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4-6 Portionen Zutaten Linsenbraten - 250 g gekochte braune Linsen - 1 Möhre - 1 kleine Zwiebel - kleines Stück Sellerie - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Leinsamen - 3 EL Haferflocken - 1 EL Paniermehl - je 1 EL Apfelessig, brauner Zucker - je 1 TL Salz, Paprikapulver, getrockneter Oregano - 1/­­2 TL Pfeffer - Kleine Handvoll frische Petersilie Zutaten Cranberry-Sauce - 200 g frische Cranberries - 80 g Zucker - Saft einer Orange - 1 kleiner Apfel (gerieben) Zutaten Bohnen - 4 Portionen Bohnen - 150 ml Wasser - 1 EL Olivenöl - 1 TL Salz - Pfeffer Zubereitung - Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. - Für den Braten die Möhre, Sellerie und Zwiebel klein hacken und mit Öl in einer Pfanne für etwa 10 Minuten anbraten. Anschließend das Gemüse mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und grob zerkleinern. - Dann die Masse in eine Kastenform geben und für 30-35 Minuten backen. - Für die Sauce alle Zutaten in einem Topf aufkochen lassen und für 15 Minuten bei niedriger Stufe weiter köcheln lassen. - Anschließend Bohnen mit Wasser in eine Pfanne geben und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Wenn sie noch nicht gar sind, noch noch ein bisschen Wasser dazugeben. Wenn das Wasser verkocht ist, Öl, Salz und Pfeffer dazugeben und für 3 Minuten anbraten. - Danach Braten in fingerdicke Scheiben schneiden, mit gedämpften Kartoffeln, der Sauce und den Bohnen servieren! Vegane Schoko-Topfen-Knödel - Vorbereitungszeit: 10 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 20 Minuten - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: 4 Portionen Zutaten Teig - 300 g Pflanzliche Quarkalternative - 90 g Hartweizengrieß - 3 EL Agavendicksaft - 2 EL Kakaopulver - 2 EL Speisestärke - 100 g Vivani - Zartbitter Gebrannte Mandel Zutaten Panade - 3 EL Mandeln (gehackt) - 2 EL Backkakao - 1 EL Rohrohrzucker - 40 g iChoc - Classic (fein gehakt) Zutaten Kirschkompott - 1 Glas Kirschen - 2 EL Speisestärke - 2 EL Agavendicksaft - 1/­­2 Zitrone (Saft) Zubereitung - Quark mit Grieß, Kakaopulver, Speisestärke und Agavendicksaft verrühren, bis alles gut vermischt ist. Kurz ziehen lassen. - Dann Schokolade in kleine Rippchen brechen. - Mit feuchten Händen Kugeln aus dem Teig formen, je zwei Stücke Schokolade reindrücken und zu einer Kugel verschließen. - Danach Wasser in einem Topf erhitzen, Knödel bei siedendem Wasser für 10 Minuten ziehen lassen oder bis sie oben schwimmen. Herausnehmen und beiseite stellen. - Alle Zutaten für die Panade verrühren und die Knödel darin wälzen. - Für das Kompott die Flüssigkeit der Kirschen mit der Speisestärke verrühren, bis keine Klümpchen mehr darin sind. - In einem Topf solange köcheln lassen bis es eindickt. - Anschließend Agavendicksaft, Zitronensaft und Kirschen unterrühren und kurz mit köcheln lassen. - Knödel mit heißem Kirschkompott servieren! Unser veganes Weihnachtsmenü entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit iChoc. Vielen Dank!

Weihnachtliches Kräuterbrot mit einer Frischkäsevariation

12. Dezember 2019 Herr Grün kocht 

Wir lieben im Kochlabor kleine Petitessen - besonders vor Menüs. Hier sehen Sie einen geschichten Frischkäse mit einer Schicht aus Frischkäse, einer aus gemahlenen Datteln, Walnüssen und getrockneten Tomaten, sowie einer oberen Gartenkräuter-Frischkäseschicht. Dazu habe ich ein kleines Kräuterbrot aus Vollkorndinkelmehl, Datteln, Walnüssen, Zimt und Thymian entwickelt. Ich finde, das passt super als amuse gueule zu einem Weihnachtsmenü. Zutaten Für das Brot 150 ml handwarmes Wasser 1 TL Rohrohrzucker (bitte nicht Rohrzucker) 5 g Trockenhefe 250 g Dinkel-Vollkornmehl 1/­­ TL Salz 2 EL Milch 2 EL Olivenöl 2 TL Honig 2 TL Thymian 1 MS Zimt 70 g Walnüsse 50 g getrocknete Datteln Für die Frischkäsevariation 100 g Frischkäse Doppelrahmstufe 10 g getrocknete Tomaten 4 getrocknete Datteln 20 g Walnüsse 1 EL gehackte Gartenkräuter (Ihrer Wahl - ich habe weil kalte Jahreszeit - gefrorene verwendet) Zubereitung Kräuterbrot Geben Sie das warme Wasser in einen Messbecher (bitte nur handwarm) und den Rohrohrzucker sowie die Hefe dazu und rühren Sie alles etwas um. Bitte abdecken und 10 Minuten so stehen lassen. Nun das Mehl mit dem Salz in einer Rührschüssel geben und das Wasser-Zucker-Hefe-Gemisch darüber gießen. Alles mit der Hand zu einem homogenen Kloß vermengen und circa 3 Minuten durchkneten. Ist der Kloß zu feucht, etwas Mehl, ist er zu trocken, etwas Wasser hinzugeben. Dann abgedeckt für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Die Datteln grob hacken - auf Rosinengröße:-) Geben Sie die Milch, das Olivenöl, den Thymian, den Zimt und den Honig in einen kleinen Topf und erwärmen Sie das Ganze auf Handwärme. Gießen Sie diese Melange über den Teig. Geben Sie noch die Walnüsse sowie die gehackten Datteln dazu. Das Ganze etwas verkneten. Wahrscheinlich ist die Masse etwas feucht. Das ist okay so. Geben Sie den Teig in eine kleine Kastenform (meine war 25 x 11 cm groß) und lassen Sie ihn noch 30 Minuten gehen. Zur Form: Wenn die Form gut beschichtet ist, wird das Brot leicht herausnehmbar sein. Ansonsten kleiden Sie es innen etwas mit Backpapier aus. Tipp: Leicht geht das, wenn Sie das Backpapier in Wasser tauchen und dann feucht in die Form legen. Heizen Sie währenddessen den Herd auf 230 Grad (Umluft) vor und stellen Sie auf den Ofenboden eine Schale mit Wasser. So wird die Oberfläche des Brotes schön knusprig. Backen Sie den Teig nach den 20 Minuten Gehzeit auf mittlerer Schiene (Rost) zuerst 10 Minuten bei 230 Grad. Dann 15 Minuten bei 200 Grad. Nehmen Sie das Brot nach der Backzeit aus dem Ofen und lassen Sie etwas abkühlen. Frischkäsevariation Die Datteln für ca. 1 Stunde einweichen. Die getrockneten Tomaten mit dem Messer etwas klein schneiden. Dann werden sie zusammen mit den Walnüssen und den Datteln etwas gröber püriert. So entsteht eine Paste, die Sie bitte mit 30 g Frischkäse gut vermischen. Dann noch 30 g Frischkäse mit 1 EL Gartenkräutern gut vermischen. Nun kommen wir zum Schichten des Frischkäses. Dazu verwende ich einen quadratischen Dessertring (Maße 7,5 x 7,5 cm). Sie können auch eine Konservendose verwenden, bei der beide Böden fehlen oder ... Sie finden schon etwas. Nun kommt als erste Schicht 40 g Frischkäse. Etwas von oben andrücken. Dann folgt die Dattelcreme. Ebenfalls etwas andrücken. Und zum Schluss folgt der Frischkäse mit den Gartenkräutern. Stellen Sie den geschichteten Frischkäse nun etwas in den Kühlschrank. Später die Frischkäsevariation zusammen mit dem Kräuterbrot vor – bspw. einem Menü – als amuse gueule servieren:-) Gutes Gelingen und viel Freude mit diesem Rezept Herr Grün

Nachhaltige Geschenkideen

9. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Nachhaltige Geschenkideen Weihnachten steht vor der Tür! In diesem Artikel erfährst du, was wir unter nachhaltigen Geschenkideen verstehen und wie du diese umweltfreundlich (und schön) verpacken kannst. Außerdem stellen wir unsere Top 10 der nachhaltigen Geschenkideen vor. Inhaltsverzeichnis: - Nachhaltige Geschenkideen - was bedeutet das genau? - Unsere Top 10 der nachhaltigen Geschenkideen - Geschenke nachhaltig einpacken Nachhaltige Geschenkideen - Was bedeutet das genau? Alle Jahre wieder! Vermutlich hast du auch dieses Jahr noch nicht alle Geschenke zusammen. Vielleicht ist dieses Jahr an der Zeit, dem Geschenke-Karussell den Schwung zu nehmen und etwas anderes zu machen. Mit einem nachhaltigen Geschenk, kannst du Freude verschenken und gleichzeitig etwas mehr Bewusstsein für ein ökologischeres Leben schaffen. Die besten Geschenke kann man (eigentlich) nicht mit Geld kaufen. Sie sind quasi unbezahlbar, wenn sie zum Beispiel aus sinnvoll und (gemeinsam) erlebter Zeit bestehen. Erinnerungen und Erlebnisse sind doch das, was uns nachhaltig im Herzen und im Kopf bleibt. Aber es gibt noch andere nachhaltige Geschenkideen. Wie wäre es zum Beispiel mit Wissen bzw. Wissen verschenken? Oder du verschenkst dieses Jahr einfach nichts. Stattdessen spendest du das Geld vielleicht an einen Gnadenhof oder an eine soziale Einrichtung? Erlebnisse verschenken Viel besser als materielle Dinge sind Erlebnisse, die du deinen Lieblingsmenschen schenken kannst. Konzerte, Wanderungen, Kochkurse, Lesungen, Wellness-Wochenende... Verschenke doch einen Gutschein für einen besonderen und gemeinsamen Moment. Erinnerungen verschenken Verschenke Erinnerungen von gemeinsam erlebten Ereignissen. Das könnten selbst gestaltete Bücher, Videos, Fotos oder Kalender sein. Diese Geschenke sind sehr persönlich und nachhaltig - und sie anzufertigen wird dir garantiert Freude bereiten. Wissen verschenken Nichts ist nachhaltiger als Lernen - da es uns geistig fit hält und unseren Horizont erweitert. Wie wäre es mit einem Sprachkurs, einer geführten Pilzwanderung, einem VHS-Kurs? Möglichkeiten für Lerngeschenke gibt es viele. Dieses Geschenk kannst du deinem Lieblingsmenschen machen. So verbringt ihr gleichzeitig eine schöne Zeit miteinander! Geld verschenken = Spende! In Absprache mit deinen Lieben könntest du entscheiden, dass du dieses Jahr ihnen nichts schenkst, bzw. auch du keine Geschenke haben möchtest. Gemeinsam könnt ihr überlegen, an wen das Geld stattdessen gespendet werden soll. Gerade kleine und weniger bekannte Hilfsorganisationen können (vor allem Ende des Jahres) jeden Cent gebrauchen und nachhaltig von diesem Geschenk profitieren! Unsere Top 10 der nachhaltigen Geschenkideen Weil wir dafür plädieren, mehr von Herzen zu schenken, haben wir dir unsere Top 10 der nachhaltigen Geschenkideen zusammengestellt. Nachhaltige Geschenke sollten vor allem hochwertig und langlebig sein und viele Jahre Freude zu bereiten. 1. Schal: Knitted Eco Scarf von bleed Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - klassisches Design im sportlichen Look - dicke Strickqualität - Material: Bio-Baumwolle - schadstoffreduzierte Herstellung in Portugal - bleed ist als Unternehmen GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert - Preis: 49,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 2. Kochbuch: La Veganista (GU) Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - Kochbuchklassiker der veganen Küche! - 100 leckere Rezepte von Frühstück bis Abendessen - Auch perfekt für Festtage und gesellige Anlässe: Rezepten zum Schlemmen! - Preis: 19,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 3. Handtasche: Clutch Telia von nuuwai Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - zeitloses Design und vielseitig einsetzbar - Das Außenmaterial Appleskin besteht zu 50 % aus Resten der Apfelindustrie, die getrocknet und anschließend zu einem feinen Apfelpulver gemahlen werden. - Das Innenfutter besteht aus recycelten Plastikflaschen und Fischernetzen - PETA-Approved VEGAN zertifiziert - fair produziert - Preis: 52,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 4. Wohndecke: Plaid Indra von MoreThanHip Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - vielseitig einsetzbar - warm, weich und kratzt nicht - Materialien: 60 % Baumwolle und 40 % Modacryl - Echtes Handwerk - jedes Plaid ist ein Unikat, da es von Hand gewebt wird - fair hergestellt in Nepal - Preis: 49,95 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 5. Noch besser leben ohne Plastik (Oekom) Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - Bücher - insbesondere Ratgeber - sind immer ein gutes Geschenk! - Dieses Buch enthält einfache Tipps und Tricks, um das Leben nachhaltig und plastikfrei zu gestalten! - Preis: 13 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 6. Thermosflasche: Tea to go von TEATOX Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - Design und Funktion as its best! - aus doppelwandigen, hitzebeständigen Borosilikatglas - großer Teefilter für die Zubereitung von losem Tee - kleiner Filter für die Zubereitung von Infused Water - Deckel aus BPA-freiem Kunststoff - Preis: 29,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 7. Kulturtasche: Upcycling Reise Kulturbeutel von HYDROPHIL Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - Praktische Kulturtasche in ausgefallenem Design - Recycelte Materialien: Hier wurden alte LKW Planen, Segeltücher, Neoprenanzüge wiederverwendet - Made in Germany: Handgefertigt im Hamburger Schanzenviertel - Preis: 49,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 8. Lebensmitteldose: Edelstahlbehälter von Goodbyn Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - ausgefallenes Design und sensationelle Farbe! - Hergestellt aus fast vollständig recycelbaren Materialien (97 % recycelbar) - spart jede Menge Einwegverpackungsmüll! - BPA-, Blei- und Phthalatfrei - Preis: 33,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 9. Kalender: Ein guter Plan 2020 Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - schönes und hochwertiges Design! - ganzheitlicher Terminkalender - 25 Techniken für mehr Zufriedenheit und weniger Stress - 52 Tipps für mehr Achtsamkeit und Selbstliebe - 40 Seiten Sachtexte als Broschüre beiliegend - Monatliche Reflexion und Zielsetzung - aus 100 % Altpapier - In Deutschland gedruckt und gebunden - Preis: 24,90 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de 10. Portemonnaie: Geldbörse Watson von Matt & Nat Quelle: Avocadostore.de Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - klassisches Design! - praktisches, kleines Format - Made in China - unter fairen Arbeitsbedingungen - Das Innenfutter besteht zu 100 % aus recycelten Plastikflaschen - Preis: 69 EUR | erhältlich bei Avocadostore.de Geschenke nachhaltig einpacken Quelle: unsplash Was nützt das nachhaltige Geschenk, wenn es in Unmengen Papier und Plastik verpackt wird? Jedes Jahr werden auf diesem Weg Tausende Tonnen Müll produziert. Meistens wird das aufwendig verpackte Geschenk ausgepackt und die Hülle achtlos entsorgt. Wir haben tolle Tipps für dich, wie du deine Geschenke nachhaltig verpacken kannst, ohne dabei Unmengen an Geschenkpapier zu verschwenden bzw. unnötigen Müll zu erzeugen. - Recyclingpapier bzw. Öko-Geschenkpapier: Wer weder Zeit noch Talent zum Basteln hat, sollte umweltfreundliches Recycling-Geschenkpapier kaufen. Dieses ist mit dem blauen Engel gekennzeichnet und besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Nachhaltiges Geschenkpapier findest du zum Beispiel beim Drogeriemarkt dm. Hübsches Öko-Geschenkpapier gibt es zum Beispiel bei Waschbär. - Tesafilm: Tesafilm aus recyceltem Kunststoff findest du zum Beispiel bei Memolife. - Geschenkpapier mehrfach nutzen: Wenn du deine Geschenke vorsichtig auspackst, kannst du das Papier noch einmal verwenden. Für Weihnachtspapier hast du sogar ein Jahr Zeit, um es zu glätten, zu pressen oder zu bügeln. Schöne Schleifen und Bänder dürfen auch noch einmal verwendet werden. - Up-cycling: Verwende alte Zeitschriften, Zeitungen, Kalenderblättern, Katalogen, Comics oder Notenblättern als Geschenkverpackung. Mit den unterschiedlichen Materialien kannst du tolle Effekte erzielen! - Vorhandenes nutzen: Viele Geschenkverpackungen hast du bestimmt bereits da. Wie wäre es zum Beispiel mit: Schuhkartons, Back- oder Butterbrotpapier, Bastelpapier, Stoff- oder Tapetenresten? - Geschenkbeutel aus Stoff: Bei Avocadostore.de gibt es eine riesige Auswahl an schönen Stoffbeuteln. Darin kannst du dein Geschenk nicht nur nachhaltig, sondern auch besonders praktisch verpacken. Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren: - Nachhaltigkeit im Alltag - so lebst du umweltbewusst - Zero Waste | Leben ohne Müll | Tipps - Vegane Kosmetik Erfahrungen - unsere Top 5 - Nachhaltige und vegane Unterwäsche - Vegan und nachhaltig: Avocadostore.de Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food

20. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Pizzen und vegane Burger von Fry Family Food Wer vegane Pizzen und Burger liebt sollte unbedingt weiterlesen. In diesem Beitrag erfährst du etwas über das Unternehmen Fry Family Food und dessen Engagement in Südafrika. Wir stellen euch die neuen Burger und Pizzen von Fry Family vor. - Vom Start-up zum erfolgreichen Unternehmen: Fry Family Food - Fry Family Food engagiert sich in Südafrika - Burger von Fry Family Food - Neu: vegane Pizzen von Fry Family Food Vom Start-up zum erfolgreichen Unternehmen: Fry Family Food Gründerin Tammy Fry Bevor wir auf die veganen Pizzen und Burger eingehen vorab eine kurze Story zum Unternehmen. Fry Family Food begann als kleines Start-up in Südafrika und musste in der Anfangsphase vor Ort große Herausforderungen meistern. Zu dieser Zeit gab es so gut wie keinen Markt für vegane Produkte und anfangs wollte auch niemand in ein veganes Geschäft investieren. Doch trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, hat die Familie Fry nie aufgegeben. Sie hatten weder Maschinen, Anlagen, Personal oder das Know-how, um in größeren Mengen zu produzieren. Mittlerweile ist nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Familie gewachsen. Jedoch ist es immer noch ein Familienunternehmen, welches auch von den Familienmitgliedern geführt wird. Alle drei Töchter und sogar die Enkel sind mit involviert. Cool, oder? Die Produktpalette von Fry Family Food ist riesig: Burger, Würstchen, Schnitzel, Garnelen und noch vieles mehr. Wir möchten, dass man sich mit unseren Produkten schnelle, leckere, vegane Mahlzeiten zu Hause zaubern kann!Fry Family Food Die Produkte werden aus pflanzlichen Proteinen, gewonnen von Hülsenfrüchten und Getreide, hergestellt. Soja, Weizen, Kartoffeln, Erbsen, Sellerie, Champignons, Quinoa, Leinsamen, Chiasamen und natürliche Gewürze sind einige der guten Zutaten. Zudem besteht Fry Family Food auf gentechnik-frei Inhaltsstoffe. Fry Family Food engagiert sich in Südafrika Ein Teil der Fry Family Die Fry Family Food Co. beschäftigt über 400 lokale Südafrikaner, um die Produkte herzustellen. Südafrika hat eine der größten Arbeitslosenzahlen der Welt: ein negatives Wachstum von -3,2 % im ersten Quartal 2019 und eine Arbeitslosenquote von 29 %. Fry´s bietet vielen Menschen die Möglichkeit, Brotverdiener für Ihre Familie zu sein und Kinder zur Schule zu schicken. Fry Family Food Obwohl die Produktionsprozesse immer intelligenter und billiger werden, entscheidet sich Fry´s immer noch dafür, lokale Arbeitskräfte aus den nahe liegenden Siedlungen zu beschäftigen. Es gibt Mitarbeiter, die seit über 25 Jahren im Unternehmen sind und die faire Führung innerhalb der Organisation unter Beweis stellen. Alle aktuellen Mitarbeiter haben die beruflich gelenkten Ausbildungsprogramme des Unternehmens durchlaufen. In Anerkennung dessen wurde Fry´s vom Food Bev Seta mit dem Gold Award in der Kategorie Medium Companies für hervorragende Möglichkeiten in diesen Schulungsprogrammen ausgezeichnet. Aber dem nicht genug! Fry´s arbeitet mit lokalen Organisationen in Durban und mit verschiedenen Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, wie Food For Life, eine Non-Profit Organisation, die gegen Hunger in Südafrika kämpft. International arbeitet das Unternehmen mit Sea Shepherd, Animals of Australia und PETA zusammen. Vegane Burger von Fry Family Food Aktuell gibt es von Fry Family Food tolle vegane Burger und Pizzen. Darunter drei Burger-Varianten: Klassische (Traditional) Burger, Chicken Style Burger und Quinoa Braunreis Burger. Natürlich sind alle Burger rein pflanzlich, enthalten viel Protein und schmecken klasse. Klassische (Traditional) Burger vegan Vegane Burger Traditional Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Die Textur, der Geschmack und die Optik der Burger sind perfekt. Darüber hinaus sind die Patties sehr flexibel, d. h. deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst die Burger pur oder mit Beilagen genießen. Natürlich mit veganem Käse belegen, mit Guacamole oder Barbecue-Sauce bestreichen - alles ist möglich! Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Pflanzeneiweiß und sind fest in ihrer Konsistenz. - Die Optik ist sehr fleischähnlich (dank der Grillstreifen) und der Geschmack erinnert stark an Hackfleisch. - Die Patties sind sehr gut gewürzt und saftig! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Chicken Style Burger vegan Vegane Burger Chicken Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Die Panade dieser Burger ist wirklich ein echtes Highlight - außen sorgt sie für perfekte Knusprigkeit und innen ist alles schön saftig. Die Patties können zum Beispiel mit veganer Mayo oder cremiger Pilzsauce zum Burger ergänzt werden - sind aber auch in Scheiben geschnitten auf einem Salat köstlich. Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Pflanzeneiweiß und sind fest in ihrer Konsistenz. - Die Optik ist dank der Panade gebackenem Hähnchenfleisch sehr ähnlich. - Geschmacklich orientieren sich diese Burger sehr an echten Chicken. - Die Patties sind gut gewürzt und saftig! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 4,49 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Quinoa Braunreis Burger vegan Vegane Burger Quinoa Quelle Fry Family Was uns an diesem veganen Burger besonders gefällt? Für alle Menschen, die an eine Glutenunverträglichkeit leiden, ist der Quinoa Braunreis Burger eine sehr gute Alternative. Die Panade für diese Patties besteht u. a. aus Reismehl, Kichererbsenmehl und Maisstärke, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Diese Quinoa Braunreis Burger können zum Beispiel perfekt mit veganem Schmelzkäse und einem fruchtigem Chutney garniert werden. Good to know: - Diese Burgerpatties basieren u. a. auf Sojaeiweiß und sind glutenfrei paniert. - Die Konsistenz ist fest. - Die Optik ist dank der Panade gebackenem Hähnchenfleisch sehr ähnlich. - Der Geschmack ist durch den Kräutermix aus Rosmarin, Majoran und Salbei lecker mediterran! - Die Patties sind gut gewürzt! - Gute Größe für vier kleine Burger. - Preis: 4,49 EUR - Größe | Menge: 320 g - 4 Stück ? 80 g Neu: vegane Pizzen von Fry Family Food Vegane Pizza ist immer eine gute Idee! Wir haben die beiden neuen Pizzen von Fry Family Food getestet. Übrigens: Die Pizzaböden werden in Italien handgemacht! Pizza Smoky BBQ vegan Vegane Pizza Barbeque Quelle Fry Family Was uns an dieser Pizza besonders gefällt? Die Pizza Smoky BBQ ist dank der marinierten Chicken-Style Strips besonders herzhaft im Geschmack. Ergänzt wird die würzige Note durch gebratene Zwiebeln und gegrillter Paprika. Good to know: - Der Pizzaboden basiert u. a. auf Weizenmehl und die Chicken-Style Strips auf Pflanzeneiweiß. - Die Pizza duftet mediterran und die Optik macht Appetit. - Geschmacklich ist diese Pizza sehr herzhaft. - Der Belag ist saftig und der Pizzaboden ist knusprig. - Die Pizza hat eine gute Größe. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 430 g Pizza Mediterranean vegan Vegane Pizza Mediterranean Quelle Fry Family Was uns an dieser Pizza besonders gefällt? Die Pizza Mediterranean ist belegt mit Cherry-Tomaten, Baby-Spinat, schwarzen Oliven und Fry´s Chicken-Style Strips. Die mediterrane Note wird ergänzt mit italienischen Gewürzen und veganem Käse. Good to know: - Der Pizzaboden basiert u. a. auf Weizenmehl und die Chicken-Style Strips auf Pflanzeneiweiß. - Die Pizza duftet mediterran und die Optik macht Appetit. - Geschmacklich ist diese Pizza angenehm würzig. - Der Belag ist saftig, der Pizzaboden ist knusprig und der verwendete Käse verläuft gut. - Die Pizza hat eine gute Größe. - Preis: 3,99 EUR - Größe | Menge: 309 g Alle Fry Family Produkte kannst du u. a. bei Rewe, Globus, Veganz oder im Online-Shop kaufen: www.fryfamilyfood.com/­­de/­­hier-erhaltlich/­­ Wir sind große Fans der veganen Produktpalette von Fry Family Food und haben bereits in diesem Artikeln darüber berichtet: - www.deutschlandistvegan.de/­­fry-family-food/­­ - www.deutschlandistvegan.de/­­vegane-burgerpatties-supermarkt/­­ Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Fry Family Food. Danke dafür!

Veganes Weihnachtsmenü: Ohne Stress an Heiligabend

16. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Weihnachtsmenü: Ohne Stress an Heiligabend Wir haben euch ein einfaches veganes Weihnachtsmenü zusammengestellt, damit ihr den Abend ohne Stress genießen könnt. Inhaltsverzeichnis: - Vegane Weihnachten - Vorspeise: Maronen-Suppe mit Kräuterseitlingen - Hauptgang: Kartoffel-Hähnchen-Auflauf - Dessert: Spekulatius Küchlein Weihnachten mit einem einem veganen Weihnachtsmenü Weihnachten steht quasi schon vor der Tür. So langsam machen auch wir uns Gedanken darüber, mit welchen veganen Leckereien wir unsere Liebsten in diesem Jahr überraschen. An Heiligabend selbst haben die wenigsten Lust, stundenlang in der Küche zu stehen. Umso besser, wenn ein Gericht geschmacklich umhaut, aber keine all zu große Vorbereitungszeit benötigt. Eine cremige vegane Maronen-Suppe vorneweg darf natürlich nicht fehlen. Statt des Seitanbratens gibt es bei uns danach einen saftigen veagnen Kartoffel-Hähnchen-Auflauf, dem nichts fehlt. Abgerundet wird das Menü mit süßen, kleinen Spekulatius Küchlein vegan. Zum Dahinschmelzen! Das vegane Weihnachtsfest kann kommen. Vorspeise: Vegane Maronen-Suppe mit Kräuterseitlingen Zubereitungszeit: 5 Min. Kochzeit: 20 Min. Nährwertangabe: 452 kcal pro Portion Zutaten für 4 Personen - 1 Zwiebel, weiß - 1 Knoblauchzehe - 2 EL Olivenöl - 400 g Maronen, vorgegart - 500 ml Gemüsebrühe - 3 Zweige Thymian - 250 ml Hafersahne (z.B. Oatly) - 100 g Kräuterseitlinge - Salz, Pfeffer - Beilage: frisches Vollkornbaguette Zubereitung der veganen Maronen-Suppe - Zwiebel und Knoblauch grob hacken. - Zusammen mit 1 EL Olivenöl in einem Topf glasig anbraten. - Maronen und Thymianzweige dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Für 20 Min. leicht köcheln lassen. - Hafersahne untermengen. Thymian herausnehmen und Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. - Kräuterseitlinge halbieren und mit dem restlichen Olivenöl in einer Pfanne knusprig braten. - Suppe mit Pilzen und Thymian anrichten. Dazu Brot reichen. Vorspeise: Vegane Maronen-Suppe Hauptgang: Veganer Kartoffel-Hähnchen-Auflauf mit Like Meat Zubereitungszeit: 20 Min. Kochzeit: 40 Min. Nährwertangabe: 545 kcal pro Portion Zutaten für 4 Personen - 1,2 kg Kartoffeln, festkochend - 3 Schalotten - 3 Knoblauchzehen - 2 EL Olivenöl - 300 ml Kokosmilch, cremig - 200 ml Haferdrink - 3 Zweige Thymian - 4 EL Hefeflocken - Salz, Pfeffer, Muskatnuss - 180 g Filet-Stücke, Hähnchen-Art (Like Meat) - Topping: veganer Parmesan Produkttipp: Dass Fleisch auch pflanzlich geht, beweist die Produktvielfalt von LikeMeat. Die Filet-Stücke (Hähnchen-Art) in unserem veganen Kartoffel-Auflauf schmecken nicht nur wunderbar würzig, sondern überzeugen auch durch ihre faserige Konsistenz. Scharf angebraten sind sie eine absolute Bereicherung für deftige Gerichte. Ein weiterer Pluspunkt ist die kurz gehaltene Zutatenliste. LikeMeat setzt auf gentechnikfreien Soja und natürliche Aromen. Die Produkte findest du bei deinem Rewe-Supermarkt um die Ecke. Der Preis für eine Packung beträgt 2,99EUR. (C) LikeMeat Zubereitung des veganen Kartoffel-Auflaufs - Kartoffeln schälen und mit einem Mandolin zu sehr dünnen Scheiben hobeln. Wahlweise mit einem scharfen Messer schneiden. - Scharlotten und Knoblauch fein hacken und mit 1 EL Olivenöl in einem Topf glasig dünsten. - Kokosmilch, Haferdrink und Thymian dazugeben und leicht aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Hefeflocken würzen. - Die Hähnchenfilets in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl knusprig braten. - Die Hälfte der Kartoffelscheiben fächerförmig in eine Auflaufform geben. Mit der Hälfte der Soße übergießen. - Die Hähnchenfilets gleichmäßig auf die Kartoffeln schichten. Die restliche Soße darüber gießen. - Auflauf zugedeckt bei 180 Grad für ca. 35 Min. backen. Danach für 5 Min. auf oberster Schiene unabgedeckt bei 250 Grad grillen. - Vor dem Servieren 10 Min. auskühlen lassen. Mit frischem Thymian und veganem Parmesan garnieren. Hauptgang veganer Kartoffel-Auflauf Nachspeise: Veganes Spekulatius Küchlein Zubereitungszeit: 10 Min. Kochzeit: 25 Min. Nährwertangabe: 792 kcal pro Portion Zutaten für 4 Personen - 80 g Rohrzucker - 100 g vegane Butter, weich (z.B. Alsan) - 150 ml Haferdrink - 50 ml Espresso - 100 g Dinkelmehl - 100 g gemahlene Mandeln - 1 TL Backpulver (z.B. Biovegan) - 1 TL Zimt - 4 vegane Spekulatius Kekse, gehackt - Frosting: 100 g vegane Butter, 4 EL Puderzucker, 50 ml Haferdrink, zerbröselte Spekulatius Kekse Zubereitung der veganen Küchlein - Rohrzucker, Butter, Haferdrink und Espresso in einer Schüssel verrühren. - In einer anderen Schüssel Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver und Zimt vermengen. - Die flüssige Masse zur trockenen geben und zu einem Teig vermengen. Spekulatius Kekse unterheben. - Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teig auf 4 Souffleschälchen verteilen. Für 25 Min. backen. - Zutaten für das Frosting cremig schlagen und einige Minuten kühlen. - Küchlein auskühlen lassen und mit dem Frosting bestreichen. Nach Belieben verzieren. Dessert: Veganes Spekulatius Küchlein Diese Artikel könnten euch interessieren: - VEGANES WEIHNACHTSESSEN: UNSER MENÜVORSCHLAG FÜR HEILIGABEND - VEGANE WEIHNACHTEN: DAS ULTIMATIVE DEUTSCHLAND IS(S)T VEGAN-FESTTAGS-DINNER - VEGANE WEIHNACHTSSÜSSIGKEITEN: PLÄTZCHEN, SCHOKOLADE UND CO. - VEGANE GELDBÖRSEN: LAST-MINUTE-GESCHENKTIPP FÜR WEIHNACHTEN Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!  Dieses Rezept hat die liebe Candy Lexa für uns gekocht. Schaut gerne mal bei ihrem Instagram-Profil vorbei.

Braten, backen, kalt genießen: Die passenden Öle für jeden Anlass

22. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Egal bei welcher Ernährungsform: Über Öl scheiden sich die Geister. Oft wird die Flüssigkeit als ungesund bezeichnet, während andere Quellen wiederum über die besondere Gesundheitswirkung von Ölen berichten. Prinzipiell gilt: Die Wahrheit liegt in der Mitte. Zu viel Öl ist definitiv nicht gesund, in moderaten Mengen können wir von den richtigen Produkten aber durchaus profitieren. Einen Überblick zeigen wir dir jetzt: Inhaltsverzeichnis: - In der Kalten Küche: Öle mit tollem Aroma - Kürbiskernöl - Leinöl - Chiaöl - Zum Braten: Vorsicht Hitze! - High Oleic Öle - Avocadoöl - Kokosöl - Zum Backen: Geschmacksneutral hat Vorteile - Rapsöl - Olivenöl (C) Unsplash In der kalten Küche: Öle mit tollem Aroma  Manche Speiseöle dürfen aufgrund des hohen Gehaltes an mehrfach ungesättigten Fettsäuren nicht erhitzt werden. Bei ihnen besteht sonst die Gefahr, dass sich die Fettsäuren verändern und toxische Substanzen gebildet werden. Angst vor diesen Ölen muss aber niemand haben. Im Gegenteil: Die folgenden drei Öle passen wunderbar zu Salaten, Bowls und sogar in kreative Smoothies.  Kürbiskernöl Geht es um Kürbiskernöl, wird gerne die ,,steirische Variante empfohlen. Das sogenannte steirische Kürbiskernöl scheint indes tatsächlich eine kleine Besonderheit zu sein, denn es darf sich mit dem Zusatz g.g.A. (Abkürzung für: geschützte geografische Angabe) zu Produkten zählen, die über eine geschützte Herkunftsbezeichnung verfügen. Das qualitativ hochwertige ,,echt steirische Kürbiskernöl wird zum Beispiel von der Ölmühle Fandler in Pöllau hergestellt. Im Kürbiskernöl stecken wertvolle Nährstoffe wie Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe aus den verarbeiteten Kürbiskernen. Ebenfalls enthalten ist die wichtige Fettsäure Linolsäure, kurz LA, die zu den Omega 6-Fettsäuren zählt.  Da das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Kürbiskernöl etwas schlechter ist als in den anderen Ölen dieser Kategorie, sollte es vor allem in der veganen Ernährung sparsamer eingesetzt werden. Gelegentlich über Salat oder Pasta spricht jedoch nichts gegen den nussig-würzigen Genuss.  Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von EAT SMARTER (@eatsmarter_­de) am Apr 21, 2019 um 11:47 PDT Leinöl Leinöl gilt bereits seit vielen Jahren als besonders gesund und schmackhaft. Mit seinem oft kräftigen Walnussaroma ist es zwar nicht jedermanns Sache, liefert jedoch einen wichtigen Beitrag zur pflanzlichen Versorgung mit der Omega 3 Fettsäure Alpha-Linolensäure. Im Leinöl ist das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 sehr vorteilhaft. Wer kein Algenöl supplementiert, sollte daher über einen täglichen Esslöffel Leinöl nachdenken, um eine bessere Versorgung zu ermöglichen.  Chiaöl  Chiaöl wird, wie es sein Name bereits verrät, aus den kleinen Chiasamen gewonnen. Da diese noch nicht lange in unserer westlichen Ernährung zu finden sind, gilt auch das Chiaöl als sogenanntes Novel Food. Die Versorgung mit Omega 3 Fettsäuren mittels Chiaöl ist ähnlich wie bei Leinöl vorteilhaft und empfiehlt sich vor allem für all jene, denen Leinöl etwas zu kräftig schmeckt.  Zum Braten: Vorsicht Hitze! Nicht jedes Lebensmittel kann ganz ohne ein geeignetes Fett angebraten werden. Was dabei in der Pfanne landet, entscheidet jedoch darüber, ob sich eine mögliche Gesundheitsgefahr ergibt, oder nicht. Das liegt an der bereits erwähnten Bildung des schädlichen Stoffes Acrolein, die sich vollzieht, sobald ein Öl zu rauchen beginnt. Für das Anbraten in der Pfanne sollte ein Fett mit möglichst hohem Rauchpunkt verwendet werden. Mehr Informationen hierzu liefert die Verbraucherzentrale Niedersachsen.  High Oleic Öle  Sogenannte ,,High Oleic Öle finden sich inzwischen in nahezu jedem Super- und Biomarkt. Diese Öle eignen sich für das Anbraten bei höheren Temperaturen besonders gut, da ihr Rauchpunkt mit 210 Grad Celsius deutlich schwerer zu erreichen ist als bei anderen Fetten. Die Grundlage für High Oleic Öle sind speziell gezüchtete Sonnenblumenkerne oder Färberdistelsamen, die in Folge der Züchtung mehr Ölsäure enthalten und somit hitzestabilere Fette beinhalten.  Allgemein sind sowohl Sonnenblumen- als auch Distelöl keine Fette, die regelmäßig und in großer Menge konsumiert werden sollten. Das liegt an ihrem schlechten Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3, was die körpereigene Umwandlung von Alpha-Linolensäure in DHA und EPA erschwert.  Avocadoöl Zugegeben: Die Avocado genießt wirklich keinen besonders guten Ruf. Die Tatsache, dass für sie Bienenschwärme transportiert werden müssen und ein hoher Wassereinsatz nötig ist, macht die kleinen grünen ,,Birnen schon vor dem Flug nach Deutschland zu einem weniger beliebten Lebensmittel. Dennoch kann Avocadoöl in der Küche eine Bereicherung darstellen.  (C) Unsplash Sein Rauchpunkt liegt bei etwa 261 Grad Celsius, weshalb natives Avocadoöl in der Pfanne gut aufgehoben ist. Gewonnen wird es aus dem Fruchtfleisch, geschmacklich bietet es einen Mix aus fruchtigen, säuerlichen und dezent süßen Nuancen.  Kokosöl  Kokosöl wurde vor nicht allzu langer Zeit als ,,pures Gift bezeichnet. Doch auch hier sollten wir uns auf die Regel besinnen, dass es stets auf die Menge ankommt. Aufgrund des hohen Gehaltes an gesättigten Fettsäuren ist Kokosöl tatsächlich kein Öl, das in großen Mengen konsumiert werden sollte. Als Bratfett in der Pfanne kommt es jedoch eher selten in Massen, sondern eher teelöffelweise auf den Tisch. Wer gerne Currys kocht und orientalischen Gerichten eine exotische Note verleihen möchte, ist mit Kokosöl gut beraten.  Zum Backen: Geschmacksneutral hat Vorteile  In manchen Kuchenrezepten findet sich als Zutat nicht etwa vegane Margarine oder ,,Butter, sondern Öl. Da hier gerade größere Mengen vonnöten sind, lohnt sich der Griff zu Varianten, bei denen das Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis nicht allzu schlecht ausfällt. Darüber hinaus sollten die zum Backen verwendeten Öle natürlich mit der Hitze des Backofens zurechtkommen.  Rapsöl  Rapsöl war lange Zeit nicht als Bestandteil der menschlichen Ernährung bekannt. Das lag vor allem daran, dass Raps viele Bitterstoffe und gesundheitlich kritische Substanzen wie Erucasäure enthielt. Seit einigen Jahrzehnten allerdings gibt es Rapspflanzen, bei denen durch Züchtung Anpassungen vorgenommen wurden, welche den Gehalt gesundheitsschädlicher Stoffe geringer ausfallen lassen.   (C) Unsplash Seitdem gehört Raps nicht nur zur Standardausrüstung in den meisten Küchen, sondern ist sogar unter den Top 3 der weltweit am häufigsten produzierten Öle. Auch für selbstgemachte Mayonnaise eignet es sich hervorragend. Das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 in Rapsöl darf sich ebenfalls sehen lassen. Der Rauchpunkt liegt zwischen 130 und 190 Grad Celsius, wobei das Fett im Teig diese Temperaturen nicht so zügig erreicht wie in der Pfanne.  (C) Unsplash Olivenöl Während Rapsöl der Star in den meisten Kuchenrezepten ist, darf Olivenöl gerne für Pizza, Naan und Fladenbrot verwendet werden. Der Rauchpunkt liegt bei nativem Olivenöl zwischen 180 und 210 Grad Celsius, bei der kaltgepressten Alternative zwischen 130 und 175 Grad Celsius.  Interessant ist an Olivenöl jedoch nicht nur die vergleichsweise gute Hitzetoleranz, sondern auch der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen wie Polyphenolen, die die Zellgesundheit fördern können. Es darf also gerne in der Küche verwendet werden.  All diese Öle kannst du also perfekt in der Küche benutzen. Jedes Öl hat seine individuellen Eigenschaften und ist unterschiedlich anzuwenden. Wir wünschen viel Spaß beim Kochen und Backen mit reichhaltigen Ölen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Bolognese: 5 Rezepte - Vollwertige vegane Bowls - Grüner Spargel aus dem Ofen - Veganer Online-Kochkurs

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann?

14. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? Weihnachten, Jahreswechsel und dann die guten Vorsätze fürs neue Jahr! Nicht wenige Menschen packen diesen Anlass beim Schopf und überdenken dabei auch ihr Konsumverhalten, ihre Ernährung und ihre Fitness. Zugleich steigt die Tendenz weitgehend pflanzlich zu leben bei den unter 35 jährigen aufgrund der drängenden Klimadebatte kontinuierlich an. Warum also nicht einen Monat einfach mal komplett vegan leben? Greens und Gemüse, selbst gezüchtete Sprossen und Kräuter auf dem Küchenfenster gehören ohnehin für viele junge Menschen bereits zum gelebten Lebensalltag. Die Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen für Milch, Quark und Yoghurt drängt die Hersteller solcher Produkte das Sortiment zu erweitern. Und nicht selten greifen auch nicht-Veganer aus Neugierde zum Cashew- oder Mandel-Yoghurt oder trinken ihren Kaffee mit einem pflanzlichem Drink statt mit Kuhmilch. Immer neue Geschmackswelten eröffnen sich dem Genießer.  Warum steigt die Tendenz, sich mit solchen Alternativen auseinander zu setzen? Zum einen wird eine pflanzenbasierte Ernährung inzwischen von sämtlichen namhaften Ernährungsgesellschaften dieser Welt empfohlen. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht. Die DGE und die Österreichische Gesellschaft für Ernährung äußern noch Bedenken, wenn es um eine ausschließlich vegane Ernährung geht die Amerikanische Gesellschaft für Ernährung und der Verband der kanarischen Ernährungswissenschaftler, sowie und Britische Gesellschaft für Ernährung empfehlen eine vegane Kost dagegen vorurteilsfrei für alle Altersstufen und in allen Lebenslagen.  DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung empfehlen Reduktion vom tierischem Protein Wenn man sich mit den Positionspapieren der DGE und der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung auseinander setzt, empfehlen zugleich beide Gesellschaften eine Reduktion des Konsum von tierischem Protein. Beide Gesellschaften empfehlen mehr Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte zu verzehren und beide warnen vor zu vielen gesättigten Fetten (die in tierischen Produkten per se immer vorkommen). Offensichtlich ist eine ausgewogene pflanzenbasierte Kost für die individuelle Gesundheit vorteilhafter, als die konventionell gegessene Mischkost. Eine gut geplante, plant based diet ist extrem Vitamin- und Mineralstoffreich, liefert ausreichend Ballaststoffe, enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, reichlich vollwertiges pflanzliches Protein und gesunde Fette. Dadurch können sich die Blutwerte der Menschen drastisch verbessern. (C) Unsplash Durch die reichlich enthaltenden Vitamine und Mineralstoffe sind die Zellen besser versorgt, was sich in vielen Aspekten äußert. Der Geist wird klar, man fühlt sich wach und lebendig, viele Menschen bewegen sich lieber, andere nehmen auch ein paar Kilo ab. Wieder andere berichten, dass sich ihr Hautbild sehr zum positiven wandelt, oder dass sie endlich wieder regelmäßig zur Toilette gehen können.  Neben den individuellen Vorteilen, die manch einer durch pflanzliche Ernährung zu spüren bekommt, gibt es aber auch Gründe, die uns als verantwortungsvolle Gesellschaft anderen Lebewesen und dem Planeten gegenüber motivieren.  Tierhaltung in der heutigen Zeit ist in 99% der Fälle eine Katastrophe. Dies soll aber nicht Thema dieses Artikel werden. Die Zukunft unserer Erde Eine weitgehend pflanzlich Ernährung ist der einzige, von jedem Menschen mehrmals täglich umsetzbare Beitrag, etwas für den Klimawandel zu tun. Viele von uns haben Kinder und wir sollten uns darüber klar werden, welchen Planeten wir unseren Nachkommen überlassen möchten. Wir alle wissen, dass wir mit unserer heutigen Konsumhaltung den Planeten zerstören. Unser CO2-Fußabdruck ist gigantisch und die Folgen sind abzusehen.  (C) Unsplash Die Tiermast, inkl. der Tierfutter-Produktion, der Handelswege und aller damit verbundenen Prozesse, macht mitunter den größten Teil an dieser CO2-Katastrophe aus, nämlich 18 % (in 2006 - United nations food and agriculture Report) und das ist mehr als durch das Transportwesen an CO2 Emissionen frei gesetzt wird. Bildlich gesprochen könnte ein Alles-Esser (Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch) mit dem Auto von Moskau nach Madrid fahren, um dieselbe Menge CO2-Emissionen zu erzeugen, die er jährlich durch seine Ernährungsgewohnheiten produziert. (4460 km) Der Veganer dagegen käme nur von Madrid bis Valencia, wenn man seinen CO2-Fussabdruck in Autokilometer umrechnet. (Quelle: Niko Rittenau) Wasserverbrauch Auch hier ein Bild zur Verdeutlichung: Dieselbe Menge Wasser, die verbraucht wird um 1 kg Rindfleisch zu produzieren, reicht aus um 60 Lebensjahre lang einmal täglich zu duschen. Diese Fakten sind ersichtlich und liegen klar auf der Hand.  Jeder den es interessiert kann das nachlesen. Also mach mit  - gib der Veränderung eine Chance und schließ Dich uns an, im Veganuary! Hier findest Du alltagstaugliche Rezepte und Hintergrundinformationen. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 13, 2020 um 9:37 PST Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Veganuary Deutschland (@veganuarydeutschland) am Jan 10, 2020 um 12:15 PST

Online-Kochkurs - Quick & Easy Masterclass

11. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

In den Vegan Masterclass Online-Kochkursen von Sebastian Copien kannst du die wichtigsten Tipps und Tricks der veganen Küche erlernen. Sebastian Copien ist nicht nur Profikoch - er lebt auch seit vielen Jahren vegan! In seinen Online-Kochkursen teilt er seine Küchengeheimnisse und viele vegane Rezepte mit uns, sodass wir unsere Koch-Skills in der pflanzlichen Küche Schritt für Schritt ausbauen können. Wie funktioniert ein Online-Kochkurs? Wir durften bereits für diesen Artikel das Online-Kochkursangebot von Sebastian Copien testen - und sind total begeistert! Denn: Wer gut kochen kann, der kann nicht nur sich selbst, sondern auch Familie und Freunden etwas Gutes tun. Aktuell kannst du folgende Vegan Masterclass Online-Kochkurse absolvieren. - Bowl Masterclass - X-Mas Masterclass - Essentials Masterclass Vol.1 - Essentials Masterclass Vol.2 - Fermentation Masterclass - Neu: Quick & Easy Alles, was du brauchst, um einen Kochkurs der Vegan Masterclass zu besuchen, ist ein Computer mit Internetzugang ... und natürlich etwas Zeit und Geduld! Neuer Vegan Masterclass Online-Kochkurs: Quick & Easy In der Quick & Easy Masterclass mit Björn Moschinski lernst du unkomplizierte, vegane und leckere Gerichte für einen entspannten Alltag zu kochen. Es ist der perfekte Kochkurs für die schnelle & einfache Küche. - Küchentricks Von Fast-Kitchen-Tricks über die wichtigsten Starter-Gerichte für unterwegs hin zu knackigen Salaten, deftigen Hauptspeisen und süßen Nachspeisen. - Simpel Erfahre vom Profi-Koch Björn Moschinski wie man mit wenig Aufwand leckere, gesunde und vegane Gerichte für den Alltag und unterwegs kocht. - Entspannt in der Küche Bleibe ab jetzt gelassener in der Küche, weil du lernst, wie man, auch wenn es schnell gehen muss, etwas Wunderbares auf den Tisch zaubert. - Glücklich Mache dich, deine Familie und Gäste jeden Tag satt und glücklich. Björn Moschinsk und Sebastian Copien Foto: Hansi Heckmair Welche Gerichte kannst du im Online-Kochkurs Quick & Easy lernen? 1. Theorie In diesem Kapitel lernst du wichtige Tipps und Tricks von Björn Moschinski, um schneller und effektiver in der Küche zu arbeiten - ganz nach der Devise ,,quick & easy. - Einführung & Vorstellung - Basics für eine schnelle Alltagsküche - Wichtige Produkte für eine schnelle & einfache Küche - schnelle Schnitttechniken - Fleischgeschmack imitieren 2. Basics Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der Herstellung einfacher Basics, die du immer im Haus haben solltest. Dazu gehören zum Beispiel: - Vegane Mayonnaise - Gemüsebrühepaste 3. Starters Vegane Blätterteigschnecken Foto: Hansi Heckmair Dieses Kapitel behandelt kleine und einfache Gerichte sowie Brotaufstriche. Simple Gerichte, um dich einfach in diese Masterclass starten zu lassen. In diesem Kapitel kochst du folgende Rezepte nach: - wie Hackepeter - Spitzkohl mit Orangen-Joghurt-Sauce - Rote Beete mit Sesam und Meerrettichcreme - Kartoffeln mit Quark - deftiger Linsenaufstrich - deftige Blätterteigschnecken - scrambled Tofu 4. Suppen Suppen sind ein essenzieller Bestandteil jeder Küche. Schnell zubereitet und ohne jegliche Notwendigkeit tierischer Produkte dürfen sie in keinem Menü oder Wochenplan fehlen. In diesem Kapitel erlernst du folgende Gerichte: - Dashibrühe - Tomaten-Kokos-Suppe - Steckrübensuppe - Hokkaido-Cremesuppe - Asiatische Nudelsuppe - Gurkenkaltschale 5. Salate Salat muss nicht langweilig sein! Björn Moschinski teilt mit dir seine liebsten Salatrezepte. In diesem Abschnitt lernst du, wie du folgende Salate einfach und schnell zubereitest: - Rindfleischsalat nach Mutterns Art - Seafood-Salat mit Jackfruit - Kräuter Dressing - Eiersalat - Belugalinsensalat mit gerillter Zucchini 6. Hauptgerichte Vegane Tortilla-Pizza Foto: Hansi Heckmair In diesem Kapitel dreht sich alles um schnelle und einfache Hauptgerichte. Björn zeigt dir, wie auch umfangreiche Mahlzeiten in kurzer Zeit zubereitet werden können. In diesem Abschnitt kannst du folgende Rezepte nachkochen: - Riesenbohnen-Pfanne mit Geräuchertem - Quionarisotto mit gebratenen Kräuterseitlingen - Schmorkraut mit Sonnenblumenhack und Erdäpfel - Ofengemüse mit Gurke-Joghurtdip - Wrap-Tahini - Blätterteig-Schiffchen mit Spinat, Pinienkernen und Feta - Tortilla-Pizza - Thai-Curry - Frikassee - Bolognese mit Sonnenblumenhack - Bohneneintopf - Süßkartoffel-Ingwer Rösti 7. Süßes Vegane Pancakes Foto: Hansi Heckmair Ob Frühstück oder Dessert, dieses Kapitel dreht sich ganz um den süßen Zahn. Björn Moschinski zeigt dir seine liebsten süßen Gerichte, die sich im Handumdrehen zubereiten lassen. Folgende Rezepte beherrschst du nach diesem Abschnitt: - Apfelpfannkuchen - Schokomousse an Kirschkompott - Pancake - Käsekuchen - Zitronenmousse - French-Toast mit Mandeln auf Erdbeeren Wir wünschen dir viel Erfolg beim Online-Kochkurs Quick & Easy Masterclass! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

2020 Vegan Werden

8. Januar 2020 Deutschland is(s)t vegan 

10 Tipps, um 2020 vegan zu werden - Vegane Informationen sammeln, eigenes Tempo bestimmen - Vegane Dokumentationen zur Motivation - Vegane Bücher für den Einstieg - Vegane Küchen-Basis schaffen - Einfache vegane Rezepte - Vegane Kochbücher für den Einstieg - Vegan To Go & Vegan im Job - Vegane Supplements - Vegane Community kennenlernen - Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen 1. Vegane Infos sammeln, eigenes Tempo bestimmen Vegan werden geschieht in den seltensten Fällen von heute auf morgen. In der Regel wachsen Menschen omnivor auf, was noch die Norm ist. Daher kann dich Veganismus als unergründetes Konzept vor viele Fragen stellen. Bildquelle: Lisa Merki Was ist vegan? Muss ich Besonderheiten beachten? Wie erhalte ich veganes Protein? Muss ich supplementieren? Welche Vorteile bringt mir Veganismus für meine Gesundheit und die Umwelt? Für leicht verständliche Einstiegsinformationen bieten sich Instagram und YouTube Kanäle an. Auf diese Weise kann man die vegane Ernährung im Alltag ganz beiläufig näher entdecken. Mit Instagram Vegan Werden Janaklar Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jana Kaspar (@janaklar) am Okt 17, 2019 um 9:17 PDT Jana identifiziert sich selbst als sogenannte Sinnfluencerin, praktiziert Minimalismus, lebt vegan und strebt eine Zero Waste Lebensweise an. Sie liefert viele Informationen zum Thema Veganismus auf ihrem Instagram Account und vor kurzem ihr Konsumtagebuch publiziert. EarthlingEd Ed ist bekannt für seine Argumentationsstärke, die er nutzt, um sachlich mit Vegan-Gegnern zu diskutieren. Sein Account beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Grausamkeit der Produktion tierischer Produkte. Er hat auch schon diverse Kampagnen abgeschlossen, wie zum Beispiel eine Van-Tour, auf der er kostenlose vegane Hotdogs verteilt hat. Justcomics_­official Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Joan Chan (@justcomics_­official) am Jun 4, 2019 um 12:54 PDT Justcomics ist wie der Name vermuten lässt ein Comic Account, der keine stumpfen Witze veröffentlicht, sondern sich thematisch mit Tierleid beschäftigt und niedlich gemalte Bilder mit einer emotional starken Botschaft verpackt. Mit YouTube Vegan Werden Mic The Vegan Mic The Vegan erstellt lauter englischsprachige Videos zum Thema veganer Forschung und veröffentlicht häufig auch Konfrontationsvideos bei Skandalen innerhalb der veganen Szene. Vegan Ist Ungesund           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Vegan ist ungesund (@veganistungesund) am Sep 24, 2019 um 10:32 PDT Gordon und Aljosha von Vegan Ist Ungesund produzieren humorvolle, informative Inhalte zum Thema Veganismus. Sie greifen Stereotype auf, posten Rezeptvideos und zeigen sich ab und zu mal von der ernsteren Seite. Darunter sind sie für ein Video nachts in eine Schweinezucht gegangen, um die dort vorherrschenden Umstände vorzuzeigen. Veganuary Auch der jährlich stattfindende Veganuary kann als effektive Informations- und Motivationsquelle dienen. Der Veganuary ist eine Kampagne oder auch Challenge, bei der man einen Monat versucht, vegan zu leben. Viele, die diesen Monat mitgemacht haben, bleiben weiterhin vegan. Wir empfehlen dir, den Umstieg nach deinem Tempo zu gestalten, um 2020 vegan zu werden. Rapide Umstellungen können zu schwerwiegenden Rückfällen führen und die Veränderungen erschweren. Wichtig ist: Hetze dich nicht, gehe einen Schritt nach dem anderen und sei nicht zu hart mit dir - es ist noch kein perfekter Veganer vom Himmel gefallen! 2. Vegane Dokumentationen zur Motivation Wie erwähnt sind die meisten Veganer nicht über Nacht vegan geworden. Wenn das allerdings der Fall ist, so ist es häufig auf eine Ursache zurückzuführen: Dokumentationen über Veganismus. Der Ekel und Schock der angesehenen Szenen motiviert einige Zuschauer, sofort vegan zu werden. Alleine ein Blick auf Netflix genügt, um vegane Dokumentationen für die nächsten paar Stunden zu finden. Cowspiracy, What the Health und Gamechangers sind aussagekräftige vegane Dokus, die den Status Quo des Verzehrs tierischer Produkte in Frage stellen und die Vorteile von Veganismus beleuchten. Kompakte Vorschauen und weiterführende Empfehlungen haben wir für dich auch in unserem Artikel über 10 Veganismus Dokumentationen zusammengestellt. 3. Vegane Bücher für den Einstieg Abseits von visuellen Inhalten gibt es ebenso gute vegane Literatur in Form von Büchern oder Hörbücher, um den Einstieg zu erleichtern. Ein wahrer Buchklassiker, der euch sicherlich überzeugt, vegan zu werden, ist das Buch von Niko Rittenau - Vegan-Klischee ade! Es bietet wissenschaftlich fundierte Ernährungskenntnisse über die vegane Ernährung, wobei außerdem gängige Klischees geprüft werden. Unsere tiefergehende Rezension kann dir womöglich weiterhelfen zu entscheiden, ob das Buch etwas für dich ist. Vegan-Klischee ade! von Niko Rittenau Auch How Not To Die von Michael Greger geht auf gesundheitliche Aspekte der veganen Ernährung ein und erläutert, wie Veganismus der Krankheitsprävention helfen kann. Um psychologische Hintergründe vom Fleischkonsum zu verstehen und wie man sie überwindet, ist das Buch von Melanie Joy eine klare Empfehlung - Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen. Natürlich gibt es aber noch eine Reihe grandioser Bücher über Veganismus. Wenn du weiterstöbern möchtest, um 2020 vegan zu werden, dann schau doch ebenso bei unserem Artikel über 10 tolle Bücher zum Vegan-Einstieg vorbei!  4. Vegane Küchen-Basis schaffen Für eine ausgewogene und preiswerte Ernährung als Veganer eignet sich das Kochen in der eigenen Küche am besten. Mit ein paar Grundzutaten gelingt dir der Umstieg auf vegan 2020 spielerisch! Vegane Ernährungspyramide PETA Diese kannst du der veganen Ernährungspyramide der PETA entnehmen. Mit der Lebensgrundlage Wasser als Basis türmt sich die Pyramide auf von Gemüse und Obst, über Getreide, zu Hülsenfrüchten und Nüssen, hin zu Öl, Fetten und Salzen. Süßigkeiten und Knabbereien werden nach dem Modell in geringen Mengen gebilligt. Je weiter unten die Nahrungsmittel angesiedelt sind, desto mehr sollen davon verhältnismäßig konsumiert werden. Vegane Ernährungspyramide der Peta | Bildquelle: PETA Diese Ernährungspyramide erleichtert dir die Auswahl von Grundnahrungsmitteln für den Haushalt, um vegan zu werden. Wenn du das Modell befolgst, soll es sicherstellen, dass du ausreichend Makronährstoffe zu dir nimmst. Ergänzend fügen wir noch hinzu, dass vollwertige Lebensmittel, also zum Beispiel Vollkornnudeln oder Vollkornbrot, besonders empfehlenswert sind. Gegenüber leeren Kohlenhydrat-Quellen wie Weißbrot oder Industriezucker liefern sie eine Fülle an Nährstoffen und Spurenelementen. Vegane Ersatzprodukte Am Anfang des Umstiegs könnten dir zudem vegane Ersatzprodukte helfen, um der Lust auf tierische Lebensmittel zu entgehen. Viele Produkte haben mittlerweile vegane Äquivalente, die Genuss ohne Leid ermöglichen. Damit musst du gar nicht erst auf frühere Lieblingsgerichte wie zum Beispiel Lasagne (siehe unser Rezept!) verzichten, wenn es Alternativen wie veganes Hack von Sunflower Family gibt. Selbst der Kryptonit vieler neueinsteigender Veganer - Käse - kann kreativ wie im veganen Mac & Cheese Rezept mit Nüssen nachgeahmt oder in den meisten Supermärkten pflanzenbasiert gekauft werden. Es gibt außerdem noch viele andere Wege, Rezepte zu veganisieren. 5. Einfache vegane Rezepte Sich im Alltag gleichzeitig Informationen über veganes Essen, Rezepte und Nährstoffe zu beschaffen und sie noch dazu in die Tat umzusetzen, kann zeitaufwändig und mühselig erscheinen. Deshalb sollte man zu Beginn ein paar vegane Lieblingsrezepte finden, die schnell und einfach zu machen sind. Wir empfehlen dafür Eintöpfe und Curries. Man kann sie in großen Mengen mit geringfügigem Mehraufwand vorbereiten und sogar als Mealprep einfrieren oder für ein paar Tage in den Kühlschrank stellen. Hier findet ihr ein einfaches Rezept für ein Gemüse Curry. Veganes Gemüsecurry Ähnliches gilt für Bolognese Saucen. Sie passen sowohl zu Reis, als auch zu Nudeln. Noch dazu lassen sie sich einfach vorbereiten, aufbewahren und können abwechslungsreich variiert werden. Unsere 5 verschiedenen Variationen könnt ihr also nach Lust und Laune ausprobieren! Vegan werden bedeutet zwar nicht nur Salat essen, allerdings muss Salat auch gar nicht langweilig sein. Verabschiedet euch von der Zeit, als Salat nur Kopfsalat mit ein paar Tomaten bedeutete und probiert ein paar ausgefallene, leckere Salate wie das arabische Taboulé. Veganes Taboulé Für noch mehr Abwechslung beim veganen Einstieg 2020 könnt ihr unterschiedliche vegane Bowls kreieren. Das funktioniert ganz einfach wie in unserem Buddha-Bowl-Guide erklärt, da alles möglich ist, solange alle Nahrungsmittelgruppen integriert sind. Kochen ist trotz allem womöglich nicht das Intuitivste für jeden. Wenn du mehr Anleitung brauchst, könnte dich die online Vegane Masterclass von Sebastian Copien interessieren. Dort lernst du Grundlagen kennen und erhältst spezielle Tipps ausgerichtet auf die vegane Ernährung. 6. Vegane Kochbücher für den Einstieg Manchmal kann es auch ganz schön sein, vegane Kochbücher zu beziehen, um sie physisch in der Hand zu halten oder schnell aus dem Regal zu ziehen, wenn man fix ein Gericht zaubern möchte. Eine spannende Neuheit unter veganen Kochbüchern ist beispielweise Bianca Zapatkas Vegan Foodporn. Zusätzlich haben wir für dich eine ganze Liste mit verschiedenen Kochbüchern zum Stöbern zusammengestellt. 7. Vegan To Go & Vegan im Job Besondere Herausforderungen wie unterwegs oder auf der Arbeit vegan essen, stellen das 2020 vollwertig Vegan-Werden auf die Probe. Aber keine Sorge! Es muss schnell gehen und auch kalt gut schmecken? Dann sind Salate im Glas die besten veganen Begleiter! Als Basis kann man Hirse, Bulgur, Couscous, Nudeln oder Kartoffeln wählen und mit viel Gemüse und Hülsenfrüchten kombinieren. Dazu ein frisches Dressing zaubern und einfach im Glas verschließen. Außer Haus sind vegane Snacks wie Müsliriegel, Proteinriegel oder Energy Bites perfekt geeignet, lassen sich schnell zubereiten und individuell gestalten! Vegane Energy Bites Für eine gesellige Mittagspause mit den Kollegen kann man ebenso Essen gemeinsam kochen, zusammen bestellen oder weitere Optionen erproben, die wir in unserem Vegan im Job Artikel für dich vorschlagen. 7. Vegane Supplements Das Klischee über eine prinzipielle vegane Mangel-ernährung ist zwar ein Mythos, allerdings gibt es einzelne Nährstoffe, die bei einer veganen Ernährung kritisch sein könnten. Vitamin B12 ist der einzige Nährstoff, der ohne Supplements bei einer veganen Ernährungsweise nicht ausreichend gedeckt werden kann. Die Besonderheit bei Vitamin-B12 ist, dass es ursprünglich von Bakterien gebildet wird und durch die Nahrungskette an Tiere gelangt. Das heißt, dass Veganer durch den Verzicht auf tierische Produkte kein B12 über die Nahrungskette aufnehmen können. Die wenig natürlichen Umstände moderner Tierhaltung machen es allerdings notwendig, dass selbst im Tierfutter Vitamin B12 supplementiert werden muss. Dementsprechend findet beim Konsum tierischer Produkte schon eine ,,indirekte Supplementierung statt. Ist dadurch vegane Ernährung ungesünder, nur weil B12 Supplements auf direktem Wege eingenommen werden? Sicherlich nicht. Vegane Supplements | Bildquelle: unsplash Weitere Nährstoffe wie Eisen oder Kalzium können ebenso kritisch sein, allerdings kann man gegen Nährstoffmangel ganz einfach vorbeugen, indem man sich ausgewogen und vielseitig ernährt, ob vegan oder nicht. Besonders wichtig ist, dass du dir nicht chaotisch verschiedene Pillen einwirfst, sondern eine geplante Supplementierung unter Rücksprache mit deinem Arzt oder Ernährungsberater durchführst. Möchtest du dich tiefergreifender mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen in der veganen Ernährung beschäftigen, dann schau doch mal in diesem Artikel vorbei. 9. Vegane Community kennenlernen Wer kennt es nicht - kann man den inneren Schweinehund nicht besiegen, holt man sich gern mal Freunde ins Boot, um den Gang zum Fitnessstudio einfacher zu machen. Ähnlich ist es, wenn man sich entscheidet, 2020 vegan zu werden. Gerade wenn man keine Veganer im direkten Freundeskreis hat, ist es spannend, die lokale vegane Community kennenzulernen. Vegane Meetups | Bildquelle: unsplash Erfahrungen austauschen, Rezepte teilen oder einfach mal in einen Raum treten, in dem man vollständig mit seiner Ernährungsweise akzeptiert wird, ohne sich verteidigen zu müssen. Außerdem kann man neue Freunde finden, sich inspirieren lassen oder sogar Veranstaltungsempfehlungen einholen. Einerseits ist das digital möglich. Es gibt einige bekannte, große Facebook-Gruppen, die sofort auftauchen, sobald man das Wort ,,vegan in die Suchleiste eingibt. Auf Instagram kann man gegebenenfalls auch direkten Kontakt zu anderen Veganern suchen, anstatt sich in anonymen, großen Gruppen herumzutreiben. Andererseits gibt es in vielen Großstädten vegane-Meetups, über die man zum Beispiel durch @veganmeetups erfahren kann. Facebook Veranstaltungen können auch nützlich sein, um hinsichtlich veganer Stammtische, Mitbringbrunches oder veganer Kochveranstaltungen fündig zu werden. Manchmal passiert es sogar, dass man wie durch Zufall Veganer trifft. Innerhalb eher alternativer Freundeskreise ist es nicht verwunderlich, andere Vegetarier oder Veganer kennenzulernen. Statistisch gesehen sind Veganer tendenziell eher politisch links orientiert, häufiger Angehörige der LGBT Community als die Allgemeinheit und engagieren sich vermehrt im Aktivismus. Womöglich spielt bei Zufallsbegegnungen mit Veganern das Gesetz der Anziehung auch eine Rolle. 10. Genuss ist Pflicht - Freude beim Schlemmen Dein Vorsatz, 2020 vegan zu werden, sollte dich nicht davon abhalten, dein Essen zu genießen. Vegan kann so abwechslungsreich, nährstoffhaltig und lecker sein, dass du keinesfalls auf etwas verzichten musst. Die Freude am Essen bleibt dieselbe, nur das dahinterstehende Tierleid verschwindet. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, könnten dich auch diese Artikel interessieren! - 2020 wird vegan - machst du mit? - Veganuary - einen Monat lang rein pflanzlich essen - und dann? - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - Vegan einkaufen leicht gemacht! - 10 Tipps einer Ernährungsberaterin für vegane Ernährung! - Abwechslungsreiche Ernährung für Veganer! - Vegane Ernährung für Forgeschrittene! - Vegan beim Arzt! Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschland Is(s)t Vegan. Wir danken euch!

Helles Brot

4. Januar 2020 Vegetarische Rezepte 

Helles Brot Zutaten: - 500 g Dinkelmehl Typ 630 - 100 g Roggenmehl Typ 1150 - 100 g Weizenmehl Typ 1050 - 1 TL. Ahornsirup - 10 g frische Hefe - 2 TL. Sauerteigpulver - 3 TL. Salz - 450 g Wasser ZUbereitung: - Die Hefe in dem Wasser auflösen. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben, und ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. - Den Teig, abgedeckt, an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. - Den aufgegangenen Teig auf bemehlter Fläche ungefähr 10 mal falten und dann zu einem Brot formen. - Einen Bräter mit Backpapier auslegen. - Nun kommt das Brot in den Bräter, mit nassen Händen das Brot befeuchten und 2-3 mal diagonal einschneiden zum Schluss mit Mehl bestreuen. - Bräter mit dem Deckel schließen und in den kalten Backofen, 2. Schiene von unten, stellen. - Bei 200° C Ober-/­­Unterhitze 50 Minuten backen. Danach den Deckel abnehmen und ca. 10 Minuten weiterbacken, bis zur gewünschten Bräune.

Veganes Fondue für die Feiertage

26. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Veganes Fondue für die Feiertage Veganes Fondue für Silvester, wie wäre es damit? Du hast richtig gelesen, bei uns gibt es an Silvester veganes Käse-Fondue, welches komplett ohne tierische Produkte auskommt und auch noch fabelhaft schmeckt! Bei diesem Rezept hätten viele vor einigen Jahren noch den Kopf geschüttelt, doch mittlerweile gibt es für fast alles passende vegane Alternativen. Wir probieren deswegen gleich mal ein veganes Fondue aus Cashewkernen, Bohnen, Kartoffeln, Möhre und Hefeflocken. Auch wenn die Zutaten erstmal seltsam aussehen, es lohnt sich definitiv. Am Ende hast du ein super cremiges Fondue für ein perfektes Essen an Silvester! Auch wenn die vegane Käse-Alternative der Star an dem Abend sein wird, kannst du das Dinner mit den passenden veganen Beilagen und Dips perfektionieren. Hierfür geben wir dir einige Ideen, doch natürlich kannst du alles dazu reichen, was dir und deinen Liebsten am Besten schmeckt! Veganes Fondue - Beilagen - Frisches Gemüse (Karotten, Paprika, Pilze, Auberginen, Zucchini, Süßkartoffel, Blumenkohl, Kürbis, Brokkoli) - Eingelegtes Gemüse (Gürkchen, Maiskolben, Rote Bete) - Kartoffeln - Baguette oder Brot - Verschiedene Salate - Marinierter Tofu, Seitan, Tempeh oder Lupine - Dips (Guacamole, Hummus, Tzatziki, Chutneys, Ketchup, Senf, Meerrettich) Wisst ist was veganes Fondue so toll macht? Du kannst mit deiner Familie oder Freunden gemeinsam essen, entweder alle genießen veganes Fondue oder du bekommst dein eigenes Töpfchen. Die Beilagen sind meistens vegan und die Dips kannst du auch sehr gut abwandeln. Wenn du noch leckere Häppchen für Silvester suchst, dann haben wir 5 einfache und leckerere Rezepte für veganes Fingerfood für dich. Hier haben wir noch einige vegane Rezepte für das passende Dessert nach dem Fondue: Vegane Muffin Rezepte oder vegane Schoko-Cupcakes! Veganes Fondue - Vorbereitungszeit: 10 Minuten - Koch-/­­Backzeit: 35 Minuten - Schwierigkeitsgrad: einfach - Menge: 4 Personen Zutaten - 2 EL Olivenöl - 1 Knoblauchzehe - 300 ml Pflanzendrink - 250-300 ml Gemüsebrühe - 250 g weiße Bohnen - 1 kleine Möhre - 1 mittelgroße Kartoffel - 160 g Cashewkerne - 3 EL Tapiokastärke - 2 TL Salz - 4 EL Hefeflocken - 1 TL Senf -  1/­­2 TL Pfeffer - 1 Zitrone (Saft) Zubereitung - Knoblauch fein hacken, mit Olivenöl in einem Topf für 2 Minuten anschwitzen. Mit Pflanzendrink und Gemüsebrühe ablöschen. - Dann Kartoffel schälen und mit der Möhre in Würfel schneiden. Dann mit den Cashewkernen in den Topf geben und für 20 Minuten köcheln lassen. - Währenddessen die Beilagen für das Fondue vorbereiten. - Anschließend den Inhalt des Topfes zusammen mit der Tapiokastärke und den restlichen Zutaten in einem Hochleistungsmixer cremig pürieren. - Danach wieder in den Topf geben und unter Rühren aufkochen. Weiterrühren, bis das Käsefondue dicker wird und Fäden zieht. - Heiß in einen Fonduetopf gießen und mit den Beilagen genießen!

Unsere liebsten veganen Süßigkeiten

14. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Auch als vegan lebender Mensch kannst du jede Menge vegane Süßigkeiten naschen. In diesem Artikel erfährst du u. a., warum manche Süßigkeiten nicht vegan sind und welche vegane Naschereien unsere Favoriten sind. Inhaltsverzeichnis: - Was ist an Süssigkeiten nicht vegan? - Vegane Süßigkeiten aus dem Supermarkt - Aus Versehen vegan - diese Süßigkeiten waren schon immer pflanzlich - Vegane Süßigkeiten online bestellen - Vegane Süßigkeiten selbst backen - 3 Rezepte von Instagram - Fazit: Vegane Süßigkeiten Was ist an Süssigkeiten nicht vegan? Bei vielen Süßigkeiten sind Inhaltsstoffe enthalten, bei denen auf den ersten Blick nicht erkennbar ist, ob sie vegan sind. Dazu gehören diese Zutaten: Bienenwachs - Bienenwachs wird von Honigbienen gebildet und ist somit nicht vegan. - Ist sehr oft in Süßigkeiten wie Fruchtgummi enthalten. - Leider ist Bienenwachs auch manchmal als E 901 gekennzeichnet. Butterreinfett - Butterreinfett wird aus dem Milchprodukt Butter gewonnen und ist somit nicht vegan. - Wird sehr oft in Gebäck oder Schokolade verwendet. Gelatine - Gelatine wird aus Knochen und Häuten von Schweinen, Rindern oder Fischen gewonnen und ist somit nicht vegan. - Wird als Gelier- und Bindemittel verwendet. - Ist sehr oft in Süßigkeiten wie Fruchtgummi enthalten. Karmin - Karmin wird aus zerdrückten weiblichen Schildläusen gewonnen und ist somit nicht vegan. - Wird wegen seiner roten Farbe oft als Farbstoff in Fruchtgummi verwendet. - Leider ist Karmin auch manchmal als E 120 gekennzeichnet. Laktose - Laktose wird aus tierischer Milch gewonnen somit nicht vegan. - Wird meistens in Schokolade oder Gebäck verwendet. Mager- als auch Vollmilchpulver - Mager- und Vollmilchpulver werden aus tierischer Milch gewonnen und sind somit nicht vegan. - Wird in Schokolade, Gebäck, Pralinen und Desserts verwendet. Mono- und Diglyceride - Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren werden als Emulgatoren in Süßwaren verwendet. - Diese Speisefetttsäuren können tierischen wie pflanzlichen Ursprungs sein. Am besten schaust du, ob das V-Label aufgedruckt ist oder du prüfst das Produkt mithilfe der PETA ZWEI Einkaufsguide-App. Milchsäure - Milchsäure kann aus Tiermilch stammen oder beim pflanzlichen Vergärungsprozess entstehen. Hier gilt also auch: Besser genau überprüfen, ob das Produkt wirklich vegan ist! Quelle: Unsplash Vegane Süßigkeiten aus dem Supermarkt Zum Glück gibt es mittlerweile sehr viele vegane Süßigkeiten zu kaufen. Wir haben eine Liste unserer liebsten veganen Süßigkeiten zusammengestellt. Vegane Schokolade und Pralinen - Marzipan-Schokolade von Ritter Sport (zum Beispiel bei Rewe erhältlich) - Haselnuss-Schokolade von Heidi - Edelbitter-Schokolade von Lindt - Zartbitterschokolade von Feodora - Pfefferminz-Schokolade von Böhme - Gelee-Bananen von Berggold - Chocjes von Katjes - Hallorenkugeln - Royal Mints von Halloren - Mon Chéri von Ferrero - Schoko-Kokosflocken von Zetti Vegane Weingummis, Lakritz und Bonbons - Nimm2 Soft von Storck (zum Beispiel bei Rewe erhältlich) - Mamba von Storck - Pasta Frutta von Haribo - Salzige Heringe von Katjes - Bizzl Mix von Trolli - Jelly Beans von Haribo - Skittles von Wrigley - Brause Herzen von Ahoj Brause Vegane Kekse und Riegel - Waffeln (div. Sorten) von Manner (zum Beispiel bei Rewe erhältlich) - Oreo (div. Sorten) von Kraft - Karamellkekse von Lotus - Gewürzspekulatius und Mandelspekulatius von Borggreve - Schoko-Orange Kekse von Praum - Othello Kakao Kekse Mini von Wikana - Mr. Tom von Hosta - Haferkraft Cranberry- Kürbiskern von Corny - WK Kellogg Raw Fruits, Nuts & Oats von Kelloggs Vegane Desserts und Kuchen - Schokoladen-Dessert von Alpro (zum Beispiel bei Rewe erhältlich) - Milchreis Apfel-Zimt von Dr. Oetker - Apfel-Mangomark von Rewe Bio - Pudding Pulver Schoko von Real Quality - Apfelmark Campo Verde - Kirschtasche von Brotland - Mini Lebkuchen von Douceur - Apfelstrudel von Coppenrath & Wiese - Christ Stollen von Seitenbacher Aus Versehen vegan - diese Süßigkeiten waren schon immer pflanzlich Es gibt auch jede Menge Süßigkeiten, die - sozusagen aus Versehen - sowieso schon vegan sind. Viele Hersteller haben vegane Lebensmittel im Sortiment, ohne das bei der Rezeptur beabsichtigt zu haben. Wir haben unsere Favoriten für dich zusammengestellt: - Marzipan-Schokolade von Ritter Sport (zum Beispiel bei Rewe erhältlich) - Halbbitter-Schokolade von Ritter Sport - Salzige Heringe von Katjes - Pasta Frutta von Haribo - Gelee-Bananen von Edeka - Pfefferminz-Schokolade von Böhme - Mon Chéri von Ferrero - nimm2 Soft von Storck - Excellence Schokolade Edelbitter 85 % von Lindt - Mr. Tom von Hosta - Oreo (div. Sorten) von Kraft Übrigens: In Süßigkeiten werden sehr oft Kakaobutter und Zucker verwendet. Beide Zutaten sind pflanzlichen Ursprungs und somit vegan. Vegane Süßigkeiten online bestellen Veganes Naschen Natürlich findest du eine große Auswahl veganer Süßigkeiten auch im Internet. Mittlerweile kannst sogar vegane Patisserie bestellen oder erfreust dich an speziellen vegane Abo-Boxen. Schau doch einmal bei diesen Onlineshops vorbei: Veganes Naschen Das Sortiment umfasst zum Beispiel handgefertigte Schokolade, Macarons, Pralinen und Riegel. Das Bernsteinzimmer In dieser preisgekrönten Schokoladen-Manufaktur findest du zum Beispiel ausgefallene Kreationen der Klassiker: Nugat, Marzipan und Krokant. Vegane Süssigkeiten bei Bernsteinzimmer Alles vegetarisch Natürlich hat auch dieser Onlineshop eine Auswahl veganer Süßigkeiten wie zum Beispiel Schokolade, Riegel, Kekse und Fruchtgummi im Angebot. Vekoop Auch in diesem rein veganen Online-Shop gibt es eine breite Auswahl veganer Süßigkeiten. Amazon Mittlerweile gibt auch im im Shop von Amazon ein vielseitiges Angebot an veganen Süssigkeiten. Vegane Süßigkeiten selbst backen - 3 Rezepte von Instagram Natürlich kannst du vegane Süßigkeiten auch sehr leicht selber herstellen. Dazu brauchst du weder viele Zutaten noch eine Profiausstattung. Wir haben unsere drei liebsten Rezepte von Instagram ausgesucht. Rezept: Schokolasen Cups gefüllt mit Cookie Dough aus weißen Bohnen           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Gina |20|Vegan fitness girl (@ginaa_­marie99) am Aug 28, 2019 um 7:30 PDT Rezept: Vegane Schoko Cupcakes Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) am Dez 29, 2018 um 9:31 PST Rezept: Vegane Schokomuffins mit Kaffee           Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an                       Ein Beitrag geteilt von Deutschland is(s)t vegan (@deutschlandistvegan) am Jun 1, 2019 um 1:12 PDT Fazit: Vegane Süßigkeiten Vegane Süßigkeiten im Supermarkt zu bekommen ist mittlerweile überhaupt kein Problem mehr. Das Angebot an Süßigkeiten ohne tierische Inhaltsstoffe ist groß. Da fällt es fast schwer, zu verzichten. Wenn du dann noch die Auswahl in veganen Onlineshops dazu addierst, kommst du aus dem veganen Naschen fast nicht mehr raus.  Natürlich kannst du vegane Süßigkeiten auch selber machen. Dessert, Kuchen oder Eis - die Auswahl an Rezepten ist fantastisch! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegane Snickers - Schokoriegel selber machen - Vegane Pfannkuchen - Einfache Rezepte - Vegane Weihnachtsplätzchen - Leckere Kekse ohne Ei und Milch - Vegane Muffins - Drei leckere Muffins-Rezepte - Vegane Schoko-Biskuitrolle mit Kirschen Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegan Reisen in Spanien mit Low-Budget

11. Dezember 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan Reisen in Spanien mit Low-Budget - Vegan Reisen in Spanien - Traditionell spanische vegane Speisen - Wochen- und Supermärkte - Low Budget Restaurantempfehlungen - Vegan in Barcelona - Vegan in Valencia - Vegan in Madrid - Vegan in Sevilla -  Fazit 1. Vegan Reisen in Spanien Ist das Reisen in Spanien vegan-freundlich? Ja, ja und ja! Es ist wirklich einfach in Spanien vegan zu sein, weil es vielfältige Optionen gibt. Viele traditionell spanische Gerichte sind vegan oder lassen sich bei Nachfrage vegan zubereiten. Abseits davon bieten große Supermärkte ein gutes und günstiges Angebot an veganen Köstlichkeiten. Auch an veganen Restaurants mangelt es nicht in einigen touristischen und teilweise auch nicht so touristischen Orten, wenn man Glück hat. Für weitere konkrete Restaurant Vorschläge in Barcelona, schau dir doch unseren veganen Barcelona Food Guide an! Obst & Gemüse | Bildquelle: unsplash Vegan Essen in Spanien geht wunderbar mit einer Vielfalt an Obst und Gemüse. Die preiswerten und qualitativ grandiosen Früchte werden dich definitiv überzeugen! Anstatt in Deutschland aus Spanien unreif importiertes Obst zu essen, kann man hier allerhand Fruchtiges ganz reif und frisch genießen. Denn an jeder Ecke wimmelt es von Obstständen. 2. Traditionell spanische vegane Speisen Vegan Reisen ohne Spanische Tapas oder Pinchos nicht denkbar Spanien ist das Land der Tapas! Tapas bezeichnen kleine Speisen, die eher als Snack anstatt einer vollwertigen Mahlzeit dienen. Typischerweise erhält man Tapas als kostenlose Snacks zum Getränk ähnlich wie Erdnüsse, die in Bars gereicht werden. Vor allem in Regionen außerhalb der großen Städte eignen sich vegane Tapas also als budgetfreundliche Essensalternative, weil dort tendenziell größere Portionen gereicht werden und sie in vielen Fällen nachgefüllt werden. Patatas Bravas | Bildquelle: unsplash In Tapas Bars oder Restaurants generell kann man genauso Tapas bestellen. Tapas gelten mehr als Speisen, die unter vielen Leuten geteilt werden. Dabei ist das Essen eher als ein soziales Erlebnis anzusehen. Für vegane Tapas in Deutschland, schau dir doch mal unsere Restaurantempfehlung in Berlin an. Mögliche vegane Tapas sind: Patatas Bravas - der Klassiker schlechthin! Frittierte Kartoffeln oder Kartoffelspalten mit scharfer Sauce. Um sicherzugehen solltest du nachfragen, ob die Sauce vegan ist, da häufiger auch Aioli dazu gereicht wird. Pimientos del Padron - in Olivenöl gebratene, grüne Paprika angerichtet mit Salzstücken. Das Besondere am Gericht ist der sehr variierend ausfallende Schärfegrad verschiedener Paprikas. Dabei kann man ab und an eine unangenehme Überraschung erfahren. Pan con Tomate - eine geröstete Brotscheibe, über die ein Stück Knoblauch und darauffolgend eine Tomate gestrichen wird. Am Ende wird das Ganze mit etwas Olivenöl angerichtet. Garbanzos con Espinacas - je nach Region oder Restaurant kann das Mengenverhältnis und die Zubereitungsart variieren. Der Kern ist des Gerichts ist die Kombination aus Garbanzo Bohnen oder Kichererbsen mit Spinat. Vegane spanische Tapas | Bildquelle: pixabay Sehr typisch sind außerdem Oliven, gebratene Champignons oder Nüsse aller Art, die als Tapas gereicht werden. Buchtipp: Vegane Tapas Mit dem Kochbuch Vegane Tapas von Gonzalo Baro holst du dir das spanisch Gefühl direkt zu dir nach Hause! Egal ob warm oder kalt, herzhaft oder süß - hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Vegan Reisen mit vollwertigen spanischen Gerichten Selbst abseits dessen hat die spanische Küche einige Suppen, Salate oder Pfannengerichte zu bieten, die entweder bereits ursprünglich vegan sind oder sich einfach vegan zubereiten lassen. Darunter finden sich: Gazpacho - spanische kalte Suppe auf Basis von frischen Tomaten, Gurke, Paprika, verfeinert mit Zwiebeln, Knoblauch und weiteren Gewürzen. Auch zu Hause kann ein gutes Gazpacho mithilfe unseres Rezeptes einfach gelingen! Gazpacho | Bildquelle: unsplash Salmorejo - die dickflüssige Version von Gazpacho, die durch einen höheren Brotanteil angedickt wird. Vorsicht beim Bestellen! Traditionell erhält die Suppe ein Schinken- und Ei-Topping. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sin jamon, sin huevo hinzufügen. Ajo blanco - eine weiße herzhafte Suppe, die hauptsächlich aus Mandeln und Brot besteht und in verschiedenen Variationen mit Trauben oder Honigmelone serviert wird. Paella de Verduras - die Spezialität aus Valencia wird traditionell mit Meeresfrüchten zubereitet, kann aber sehr einfach auch in vegetarischer und immer häufiger auch in veganer Ausführung gefunden werden. Empanada - gefüllte Teigtaschen, die im Ofen gebacken werden. Der Vorteil für Veganer: Der Teig ist grundsätzlich vegan und Füllungen sind sehr variabel. Man findet also häufig welche, die ohne Fleisch oder Käse auskommen! Empanada | Bildquelle: pixabay Churros - die in Deutschland ebenso bekannte frittierte Süßspeise. Der Teig schmeckt neutral, allerdings wird dazu meist eine Schokoladensauce gereicht oder Puderzucker darübergestreut. Nach lateinamerikanischem Rezept kann Ei im Teig enthalten sein, aber spanische Churros sind in der Regel vegan. Trotzdem immer lieber nachfragen! 3. Wochen- und Supermärkte Vegan Reisen - Wochenmärkte für Früchte nicht verpassen. Wochenmärkte oder reine Früchtemärkte sind überall in Spanien zu finden und das reine Paradies für Veganer! Märkte für Früchte bieten frische, reife und günstige Früchte an. Wenn die Lust auf Früchte groß ist, sollte man also eher dort einkaufen, anstatt sich auf größere Supermarktketten zu stürzen. Dort sind die Früchte meist nicht vollständig reif. Außerdem findet man zu aller Überraschung, dass diese Früchte in den meisten Fällen aus Südamerika importiert sind. Verrückt, wenn man darüber nachdenkt, dass wir Deutschen unsere Früchte vielzählig aus Spanien importieren. Wochenmarkt | Bildquelle: unsplash Wochenmärkte, vor allem große wie Mercat de la Boquerila in Barcelona, bieten alles Mögliche an, was das Herz begehrt. Dort lassen sich sogar Drachenfrüchte oder Mangostin finden. Oftmals auch Gewürze oder fertige Gerichte. Tipp: Verpass nicht die veganen Empanadas im genannten Markt! Die Pilz Empanadas sind extrem lecker, groß und kosten nur 2 EUR pro Stück. Bonus-Tipp: Viele (vor allem eher weniger touristische) Wochenmärkte verkaufen ihre Ware günstiger kurz vor Ende des Marktes. Für wahre Budgetreisende lohnt sich der Blick und ein Plausch mit den Standverkäufern, bevor zusammengepackt wird! Vegan freundliche und günstige Supermärkte in Spanien Zu aller Überraschung sind die günstigsten Supermärkte in Spanien deutsche Supermärkte. Lidl und Aldi sind meistens überfüllt mit Einheimischen, weil man dort gute Qualität zu geringen Preisen erhält. Spannend ist der Besuch selbst für Deutsche allemal, weil Spanien ein anderes Sortiment anbietet. Für Veganer kann so ein Einkauf zum wahren Food Sightseeing werden, weil zum Beispiel Lidl eine größere Angebotsbandbreite für vegane Produkte anbietet als unser heimisches Äquivalent! Sogar das traditionelle Essen Torilla de Patatas (spanisches Kartoffel Omelette), das überall mit Eiern zubereitet wird, kann bei Lidl in veganer Variante gefunden werden! Tortilla de Patatas | Bildquelle: pixabay Abgesehen davon ist Mercadona wärmstens zu empfehlen, weil dieser Supermarkt ein international ausgerichtetes Sortiment zu bieten hat. Es finden sich viele vegane, glutenfreie und ebenso zuckerfreie Produkte. Besonders empfehlenswert sind die dort anzutreffenen frischen Dinkel Croissants für nur 45 Cent pro Stück und die unglaublich guten Spinat oder Kürbis Burger Patties. In Südspanien findet man in Mercadona sogar vegane Empanadas, die der Größe eines Kuchens nahekommen und nur 3 EUR kosten. Selbst außerhalb von Mercadona ist es ein Kinderspiel, pflanzliche Milch und sogar pflanzliche Joghurts in jedem Supermarkt um die Ecke zu finden. Zieht dich die Urlaubssehnsucht auf die Inseln von Spanien, so ist man zum Beispiel auf Mallorca auch sehr gut mit veganem Essen versorgt, wie du in unserem Artikel mit Restaurants sehen kannst. Falafel Tasche mit unbegrenzten Toppings bei Maoz Vegetarian 4. Low Budget Restaurantempfehlungen Vegan in Barcelona - Maoz Vegetarian Zwar ist Maoz eher eine Imbissbude als ein Restaurant, allerdings ist es der beste Ort für vegane Budgetreisende! Die Basis der auszuwählenden Gerichte ist Falafel. Das Besondere daran ist, dass man unendlich viele Toppings und Saucen hinzufügen kann! Du kannst also zwischen der Salat Version in einer Schüssel oder dem Pita Wrap wählen. Die Toppings sind alle vegan und reichen von Kichererbsen, zu Gurken, über gerösteten Blumenkohl. Nicht alle Saucen sind vegan, aber unsere Empfehlung ist ohnehin das Tahin Dressing. Hier bekommst du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem Buffet auf Falafel Basis für nur 5EUR! Vegan in Valencia - Buendia para llevar Paella als lokales Gericht aus Valencia sollte dort auf jeden Fall nicht verpasst werden! Der Lieferservice Buendia para llevar ist direkt im Herzen des alten Stadtteils von Valencia inmitten von vielen Secondhand Läden. Anstatt liefern zu lassen kannst du aber auch ganz einfach deine Tupperdose mitbringen und eine Portion vegane Paella abholen. Für diese Portion bezahlt man unglaublich günstige 3EUR und bekommt eine authentische Paella aus Valencia. Versuch nur nicht zu spät zu kommen - einmal war die Paella bereits um 15 Uhr ausverkauft! Empanada Menü bei Empanadas Caseras Vegan in Valencia - Empanadas Caseras Auch die traditionellen Empanadas kann man in Valencia wunderbar schmausen. In einem versteckten Café inmitten einer romantischen Gasse gibt es verschiedene Empanada Variationen mit einigen veganen Optionen. Hier gibt es ein Menü, bei dem du 5 EUR für zwei Empanadas und ein Getränk bezahlst. Vegan in Madrid - Pick-Za Preiswert und Madrid sind normalerweise zwei Worte, die in einem Satz nicht gemeinsam auftauchen. Sucht man aber nach günstigeren Alternativen zum Aus Essen, so sollte man sich im eher lokalen Bezirk Lavapiés aufhalten. Für extensive vegane Optionen und DIE Hipster Location schlechthin ist der Distrikt Malasa?a besuchenswert. In diesem Stadtteil findet sich auch Pick-Za. Der Laden bietet Pizza zum selbst Zusammenstellen für einen Pauschalpreis von 6,50 EUR an! Es gibt viele vegane Zutaten, die man wählen kann, inklusive veganen Käse. Keine Grenzen sind gesetzt, man kann dutzende Zutaten ohne Aufpreis wählen. Selbst zusammengestellte PickZa mit veganem Käse ...ist dann nur die Frage, ob du deine Pizza mit Ananas, Oliven, Jalapenos, Brokkoli und Mais gleichzeitig bombadieren willst ;-) Vegan in Sevilla - VeganEat Dieses rein vegane Restaurant bietet ein zugängliches Menü für Backpacker mit kleinem Budget, sowie für Allergiker. Gerichte auf der Karte sind anhand von Allergenen wie Sesam oder auch Gluten gekennzeichnet. Preislich bewegen sich alle Speisen zwischen 2,50EUR und 6EUR! An Auswahl mangelt es hier auch nicht. Man findet einerseits typisch sevillianische Gerichte, sowie westliches Essen. 5. Fazit - Vegan Reisen in Spanien Supermärkte in Kombination mit Früchtemärkten werden damit eindeutig zur einfachsten und günstigsten Option, um vegan durch Spanien zu reisen. Suchst du nach weiteren Tipps, um möglichst stressfrei vegan zu reisen, dann schau doch mal in unseren generellen Guide zum veganen Reisen! Buchtipp: Vegan Spanien: Sinnlich spanisch kochen (C) Amazon Wenn du erstmal nicht ins schöne Spanien reisen kannst, empfehlen wir dir das Kochbuch Vegan Spanien. Dort findest du traditionelle spanische Rezepte, natürlich rein vegan! Tapas, Paella, Tortillas und vieles mehr zum Genießen und Schlemmen. Diese Artikel könnten dich auch interessieren - 10 Tipps fürs vegane Reisen - Vegan Reisen in der Türkei - Vegan Reisen in Bali - Vegan Reisen in Thailand - Vegan Reisen in Bulgarien - Suchmaschinen für vegane Hotels Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Walnuss- Körner- Brot

28. November 2019 Vegan Guerilla 

Walnuss- Körner- Brot Leute, wisst ihr, was ich auf unserer Reise durch Südamerika in Sachen Essen nach etwa 11 Monaten am meisten vermisse? Ganz eindeutig Vollkornbrot! Wo immer man hinschaut: Die Panaderias (Bäckereien) haben stets nur Weißbrot, helle Brötchen und Süßkram im Angebot. Im Supermarkt sieht es ähnlich aus: Weißmehl soweit das Auge reicht! Zum Glück gibt es, zumindest in größeren Städten, Bio-Läden, welche viele Zutaten lose verkaufen. Darunter unter anderem Samen, Nüsse, Körner, Trockenfrüchte und zum Glück auch Vollkornmehl.  Daher habe ich in den letzten Monaten,  wenn uns eine Küche mit Ofen zur Verfügung steht, sehr häufig Brot gebacken. Innen schön fluffig, außen krustig. Und vor allem vollgestopft mit Vollkornmehl, Samen, Körnern und Nüssen. Köstlich!  Aus diesem Grund gibt es heute mein aktuelles Lieblings-Brot-Rezept für euch. Beziehungsweise eigentlich gleich zwei: Eine Version mit Hefe sowie eine zweite, schneller zubereitete, Variante ohne Hefe. Vegan Guerilla

Nachhaltigkeit im Alltag - so lebst du umweltbewusst

18. November 2019 Deutschland is(s)t vegan 

Nachhaltigkeit im Alltag - so lebst du umweltbewusst Nachhaltig zu leben muss weder schwer noch teuer sein. In diesem Artikel erfährst du, wie leicht sich mehr Nachhaltigkeit auch in deinen Alltag integrieren lässt. - Nachhaltigkeit im Alltag - Was heißt das? - Nachhaltige Produkte im Haushalt - Nachhaltigkeit im Alltag - Wohnen - Nachhaltigkeit im Alltag - Essen - Nachhaltigkeit im Alltag - die kleinen Handlungen zählen - Fazit Nachhaltigkeit im Alltag - Was heißt das? Im Alltag nachhaltig zu leben bedeutet - einfach ausgedrückt - das eigene Handeln und die damit verbundenen Auswirkungen bewusst zu überdenken. Und zwar mit dem Ziel negative Folgen für Menschen und Umwelt zu vermeiden, um die Welt zu erhalten oder sie sogar zu verbessern. Ein nachhaltiger Alltag ist kein teurer Luxus und kann auch von Menschen mit kleinem Geldbeutel realisiert werden. Indem wir allein unser Konsumverhalten kritisch hinterfragen, ergeben sich viele Möglichkeiten nachhaltiger zu leben. Wie du Plastikfrei einkaufen ist zwar eine kleine Herausforderung, aber sicherlich nicht unmöglich. Wie du das am besten hinbekommst, erfährst du in diesem Artikel. Nachhaltige Produkte im Haushalt Es gibt viele simple Dinge, die du tun kannst, um deinen Haushalt nachhaltiger zu gestalten. Es gibt viele Produkte, die dich dabei unterstützen und die langlebig, nachhaltig und natürlich - einfach schön sind! Unsere Top 3 der nachhaltigen Haushaltsprodukte: - Gemüsenetze zum Mitnehmen und Aufbewahren von Obst und Gemüse - Schneidebretter aus Bambus - statt aus Plastik - Wiederverwendbarer Kaffee Filter - für nachhaltigen Kaffeegenuss 1. Gemüsenetze im 3er-Pack von Yummii Yummii Wiederverwendbare Gemüsenetze zum Mitnehmen und Aufbewahren von Obst und Gemüse Was wir an diesem Produkt besonders toll finden: - Wiederverwendbar & waschbar - Hochwertige Verarbeitung - Aus Bio-Baumwolle, die bei der Herstellung weniger Wasser als konventionelle Baumwolle benötigt. - Ideal zum Mitnehmen - aber auch zum Aufbewahren von Obst und Gemüse. - Spart jede Menge Plastiktüten bzw. Plastikbehälter ein! - Preis 16,- Euro für das 3er-Pack | erhältlich im Avocadostore.de 2. Schneidebretter aus Bambus von Bambuswald Schneidebretter aus Bambus sind schön und nachhaltig Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - optisch wesentlich schöner als Plastikbretter! - praktisches 4er-Set - besonders ressourcenschonend, da Bambus ein schnell wachsender und kompostierbarer Rohstoff ist. - leichtgewichtig, antibakteriell und hygienisch - unter fairen Bedingungen hergestellt! - Preis 34,99 Euro für das 4er-Set | erhältlich im Avocadostore.de 3. Nachhaltiger Kaffee Filter von Avoid Waste Mit dem Kaffeefilter von Avoid Waste (endlos) Kaffee genießen Was uns an diesem Produkt besonders gut gefällt: - weniger Abfall! - sehr gutes Aroma und perfekter Kaffee-Genuss, da alle Nährstoffe und Öle beim Aufbrühen extrahiert werden. - pflegeleicht und quasi endlos wiederverwendbar! - extra breiter Boden - passt auf die meisten Tassen oder Becher. - sieht edel aus! - Preis 18,80 Euro | erhältlich bei Avocadstore.de Übrigens: In unserem Artikel Zero Waste - Leben ohne Müll kannst du erfahren, wie du Plastikmüll in deinem Haushalt einsparen kannst. Nachhaltigkeit im Alltag - Wohnen Quelle: unsplash Viele Ressourcen verbrauchen wir vermutlich beim Putzen, Waschen ... und weil wir zu generell zu viel Energie verheizen. Aber auch viele Alltagshelfer oder Möbel können nachhaltiger sein. Energie sparen Zum nachhaltigen Konsum gehört auch sparsames Verhalten - so sparst du nicht nur Energie, sondern auch eine Menge Geld. Hier ein paar einfach Tipps, wie du das zukünftig evtl. besser gestalten kannst. - Richtig heizen Nur ein Grad weniger spart schon sechs Prozent an Energie. Wenn du das Thermostat von 24 auf 20 Grad reguliert, hast du es noch angenehm warm, sparst aber rund ein Viertel an Heizenergie. - Weniger baden, mehr duschen Ein Vollbad ist natürlich toll und darf auch mal sein. Duschen spart natürlich jede Menge Wasser und Heizkraft ein - am besten beim Einseifen dabei das Wasser abdrehen! - Standby Modus ausschalten Auch im Standby Modus verbrauchen deine Geräte Energie. Am besten Steckerleisten mit Fußschalter installieren - so kannst du alles auf einmal ausschalten. - Kochen mit Deckel Einfacher geht es nicht: Einfach einen Deckel auf den Topf oder die Pfanne legen. Spart mehr Energie, als du denkst. Oft kannst du den Kochvorgang auch frühzeitig beenden! Den Herd früher ausschalten und zum Beispiel Kartoffeln oder Reis, die letzen Minuten ohne Stromzufuhr gar ziehen lassen. - Zu Ökostrom wechseln Grüner Strom ist natürlich besser für die Umwelt und manchmal sogar günstiger. Hier kann es sich lohnen, die Preise zu vergleichen. Ökologisch putzen und waschen - Reinigungsmittel Wie sieht es mit deinen Putzmitteln aus? Hier verstecken sich oft wahre Chemiekeulen, die deiner Gesundheit und der Umwelt schaden. Besser du setzt auf biologisch abbaubare Reinigungsmittel - in allen Bereichen deiner Wohnung, vor allem im Kinderzimmer. Ökologische Putzmittel kannst du ganz leicht selber herstellen - zum Beispiel aus natürlichen Zutaten wie Essig und Zitrone. In unserem Artikel 5 Tipps für weniger Chemie im Alltag kannst noch mehr darüber erfahren. - Geschirrspüler vollfüllen Damit das schmutzige Geschirr nicht im Weg steht, wird es oft schnell in den Geschirrspüler geräumt und dieser schnell angemacht. Dabei ist er meistens nicht richtig eingeräumt bzw. voll ausgenutzt. Lieber richtig vollfüllen und alles auf einmal spülen lassen. Das spart viel Energie = Strom, aber natürlich auch Wasser. - Wäsche waschen Bei 60° C oder 90° C muss heute doch keiner mehr waschen. Auch bei viel umweltfreundlicheren 40° C wird alles garantiert sauber. Bei schwierigen Flecken kannst du die betroffenen Stellen vorher auch mit etwas Essigwasser vorbehandeln. - Alltagshelfer Viele der täglichen Alltagsgegenstände landen nach einmaligem Gebrauch im Müll. Vielleicht sind das bei dir auch Wattepads, Abschminktücher, Taschentücher, Backpapier und Küchenpapier? All diese Dinge lassen sich durch waschbare bzw. wiederverwendbare Alternativen ersetzen. In jedem Drogeriemarkt oder im Bioladen gibt es in der Kosmetikabteilung waschbare Abschminktücher. Küchenpapier kannst du durch Putztücher aus Stoff ersetzen - vielleicht hast du noch alte Handtücher oder T-Shirts, die du umnähen kannst. Taschentücher aus Stoff sind nicht nur schöner, du kannst sie auch viele Jahre verwenden. Meist sind sie in jedem größeren Kaufhaus oder in Unverpackt-Läden zu finden. Backpapier ist ebenfalls leicht zu ersetzen - das Onlineportal smarticular hat dazu tolle Alternativen parat. Nachhaltige Möbel & Wohnaccessoires Auch bei der Wohnungseinrichtung kannst du vieles nachhaltig gestalten: - Verzichte auf Tropenholz! - Kaufe gebrauchte Möbel auf eBay Kleinanzeigen und dem Kleinanzeigenmarkt deiner Stadt. Vintage ist viel schöner als alles neu zu kaufen! - Faire und nachhaltige Produkte kaufen. Eine gute Adresse für langlebige Produkte ist zum Beispiel der Avocadostore.de - Oft reicht es auch aus Dinge zu leihen. Bohrmaschine, Kreissäge oder Einkocher - muss nicht neu gekauft werden. Bitte doch einfach deine Freunde, die netten Nachbarn oder schau dich auf Plattformen wie Leihdirwas.de um. Buchtipp: pure & simple, Achtsam wohnen - besser leben pure & simple von Marion Hellweg, erschienen im Prestel Verlag Ein inspirierendes Buch für alle, die natürlich wohnen und achtsam leben wollen. Less is more steht bei diesem Wohnratgeber im Fokus. Puristisch gehaltene Interieurs, die nicht überfrachtet wirken und deren Bewohner, die achtsam leben und nachhaltig mit ihrer Umwelt umgehen. Möbel und Wohnaccessoires, die Beständigkeit und Wertigkeit vermitteln. Preis: 30,- Euro | u. a. erhältlich bei amazon Nachhaltigkeit im Alltag - Essen Quelle: unsplash Bestimmt kannst du - was dein Einkaufs- bzw. Essensverhalten angeht - hier und da auch noch Ressourcen einsparen bzw. nachhaltiger vorgehen. Natürlich ist selber machen immer eine sehr gute Alternative: Pflanzenmilch, Aufstriche, Mandelkäse... Es gibt so viele Dinge, die du zuhause und ohne Profiküche selbst herstellen kannst. Das macht Spaß, kostet weniger und spart viele Ressourcen. Wie eine Zero Waste Küche funktioniert und was man beim Kochen machen kann, um die Umwelt zu schonen, kannst du in diesem Artikel erfahren. Meal Planning | Meal Prep Gezielt einkaufen bedeutet weniger wegwerfen. Essenspläne klingt spießig? Ist aber schlau! - Vorab Essenspläne für die Woche aufzustellen und genau das einkaufen, was für die geplanten Mahlzeiten benötigt wird. - Produkte, die sich gut lagern lassen (Getreide, Zwiebeln, Kartoffeln, Konserven) auf Vorrat kaufen. - Obst und Gemüse sollte öfter und in kleineren Mengen kaufen. - so kaufst du kein Essen to go mehr, was meistens teuer und unnötig verpackt ist. - größere Mengen Reis, Quinoa etc. können bereits für ein paar Tage vorgekocht werden. - Apps wie Food Planner oder die Kochplaner App sind hilfreich! Nichts wegwerfen Werde kreativ -- auch mit Essensresten lässt sich noch etwas Leckeres zaubern! - Übrig gebliebenes Gemüse in eine Suppe verwandeln. - Gemüseschalen, Endstücke oder Strünke für eine Gemüsebrühe abkochen. - Essensreste (von Suppe oder Gemüsegerichten) können in einen schnellen Brotaufstrich verwandelt werden. Richtig einkaufen - Immer Tragetaschen, Beutel oder Rucksack dabei haben! - Mit wenig Geld kannst du dir Bio-Lebensmittel leisten, wenn du gezielter einkaufst und so weniger wegwirfst! - Obst und Gemüse in der Saison kaufen. - Auf dem Wochenmarkt, im Hofladen oder unverpackt-Laden einkaufen. - Auf Angebote im Bioladen zurückgreifen! Nachhaltigkeit im Alltag - die kleinen Handlungen zählen Quelle: unsplash - Richtig Müll trennen Es klingt so einfach, aber richtig Müll trennen will gelernt sein. So gehören zum Beispiel deine Tetra-Paks in den gelben Sack und nicht in den Papiermüll .... Besonders gut erklärt das u. a. auch dein örtliches Müllentsorgungsunternehmen. Es gibt aber auch genug Anleitungen im Internet, die erklären, welcher Müll in welche Tonne gehört. Sehr übersichtlich macht das zum Beispiel der NABU. - Keine Werbung-Aufkleber Ein simpler Keine Werbung-Aufkleber, hält die Postboten davon ab, Werbeprospekte in deinen Briefkasten zu werfen. - Ersetze Batterien durch wiederaufladbare Akkus - Stoßlüften statt Kippfenster Lieber mehrmals am Tag für zehn Minuten komplett durchlüften und die Heizung ausstellen als ein Fenster länger auf Kipp stehen zu lassen. - Guter Kaffee statt Kapselmüll Kaffeekapseln sind beliebt, verursachen aber Müll und sind teuer. Lieber weniger dafür Kaffee aus biologischem Anbau und fairem Handel kaufen. - Trinkflasche statt Plastikflasche Investiere in eine schöne Trinkflasche aus Edelstahl, die du immer mitnehmen und mit Leitungswasser auffüllen kannst. - Essen mitnehmen Lieber im eigenen Behälter und mit eigenem Besteck genießen. - Nachhaltiges Badezimmer Verwende Haar- und Körperseife anstatt Produkte in Plastik bzw. Mikroplastik. Tausche die Zahn- und die Haarbürste gegen Alternativen aus Holz und Bambus aus. Fazit Nachhaltig Leben hat viele Aspekte. Kleine Veränderungen im Alltag können bereits viel bewirken und die Umwelt enorm entlasten. Wichtig ist nur: Das Anfangen nicht vergessen! Es gibt viele Bereiche, mit denen du in dein nachhaltiges Leben starten kannst: Ernährung, Wohnen, Haushalt, Mode und Kosmetik etc. Am besten nicht alles auf einmal umkrempeln oder Dinge wegwerfen, die sich vielleicht noch zweckentfremden lassen. Die vermutlich wichtigste Frage für ein nachhaltigeres Leben lautet: Brauche ich das wirklich? Nicht zu kaufen ist eine extrem nachhaltige Entscheidung. Denn: Am nachhaltigsten ist immer noch das Produkt, das gar nicht erst hergestellt wird! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - 5 Tipps um deinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten - Nachhaltige vegane Unterwäsche - 5 Labels im Test - Second Hand Mode - mit kleinem Geld zu nachhaltigen Outfits? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Spicy Creme aus geröstetem und gemahlenen Sesam, Kichererbsen, Kreuzkümmel und Chili

13. November 2019 Herr Grün kocht 

Spicy Creme aus geröstetem und gemahlenen Sesam, Kichererbsen, Kreuzkümmel und Chili Eigentlich wollte ich nur eine Creme aus geröstetem und gemahlenem Sesam und Kichererbsen herstellen. Dann konnte ich nicht aufhören, was manchmal vorkommt, und habe immer weiter experimentiert. Das Ergebnis sehen Sie hier:-) Ein Gericht gibt es dazu auch – bald. Zutaten für ca. 200 ml 50 g Sesamsamen, ungeschält 120 g Kichererbsen gekocht aus der Dose oder dem Glas (manchmal dauert mir das Einweichen zu lange:-) 100 ml Olivenöl 1 TL Salz 1 cm getrocknete Chili und grob gehackte (oder je nach Schärfebedürfnis) 1 TL gemahlener Kreuzkümmel Zubereitung Den Sesam in eine gut erhitzte beschichtete Pfanne geben und rösten. >>Ja, aber Herr Grün, was heisst das denn?


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!