Ahornsirup - vegetarische Rezepte

Versuchen Sie diese Rezepte!

Vegetarische Wirsing-Tarte

Veggienale & FairGoods - neue Termine!

Vegane Pfannkuchen mit Spinatfüllung

Apfeltarte Auguste - mit Aprikosenmarmelade, Joghurt, Kardamom und Mandelstiften










Ahornsirup vegetarische Rezepte

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit

11. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane Gerichte für den Herbst: Lecker Start in die dunkle Jahreszeit Wenn die dunkle Jahreszeit naht, ändern sich auch unsere Essgewohnheiten. Während es im Sommer immer sehr leicht auf unseren Tellern zugehen musste, darf es im Herbst und im Winter wieder etwas gehaltvoller sein. Besonders Kürbis-Gerichte sind in der dunklen Jahreszeit beliebt, aber auch Kohl und andere herbstliche und winterliche Gemüsesorten bringen uns durch die Kälte. Zudem versorgen uns diese Gerichte mit der nötigen Energie und wertvollen Vitaminen, um unser Immunsystem stark zu halten. Unsere Lieblingsgerichte für diesen Herbst haben wir an dieser Stelle für dich zusammengefasst.  Diese Gemüsesorten haben im Herbst Saison Um wirklich frisches und leckeres Gemüse auf den Teller zu zaubern, solltest du beim Einkaufen überwiegend zu den Gemüse- und Obstsorten greifen, die aktuell Saison haben und daher regional angebaut werden können. Welche das sind, kannst du in sogenannten Saisonkalendern nachlesen.  Eine kleine Auswahl: - Kürbis - Butterüben - Grünkohl - Pastinaken - Rote Beete - Rosenkohl - usw. Der Vorteil dabei ist jedoch nicht nur der bessere Geschmack und die Frische, sondern dass du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistest. Ansonsten kannst du zu gefrorenem Gemüse greifen. Das hat immer noch eine Menge Vitamine, da es direkt nach der Ernte schockgefroren wird.  Kürbis in verschiedenen Variationen Einer der großen Herbstklassiker ist wohl der Kürbis. Dabei macht er nicht nur zu Halloween als geschnitzte Deko eine gute Figur, sondern auch auf dem Teller. Der Klassiker hierbei ist wohl die allseits beliebte Kürbissuppe. Die lässt sich beispielsweise asiatisch, mit Ingwer, Chili und Kokosmilch zubereiten. So wärmt die Suppe noch mehr von innen.  Auch als Süßspeise ist der Kürbis bekannt und lecker, beispielsweise in Form von Marmeladen, Tartes oder Pies. Als Ofengemüse eignet sich der Kürbis perfekt als Beilage oder Hauptgericht. Für Festtage empfiehlt sich jedoch die Zubereitung eines Kürbisbratens. Für vier Personen benötigst du einen großen Butternut-Kürbis, der mit Aubergine, Zucchini und Lauchzwiebeln gefüllt wird. Kürbisse sind wirklich so wahnsinnig vielseitig, dass wir sie im Herbst fast täglich servieren könnten.  Gesund sind sie noch dazu, denn sie liefern eine Menge Beta-Karotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Zusammen mit den Vitaminen C und E stärken Kürbisse dein Immunsystem für den Herbst. Linseneintopf auf indisch Ebenfalls ein deutscher Klassiker ist der Linseneintopf. Der sättigt dich nicht nur, sondern schmeckt auch noch lecker. Eine indische Abwandlung, die nicht weniger lecker schmeckt und sich dazu noch vegan zubereiten lässt, ist das leckere Dal Makhani.  Diese cremigen Belugalinsen mit Spinat und Kokosmilch sind sehr würzig und sättigend, denn sie werden zusätzlich noch mit Reis oder mit Naan serviert. Wenn du nicht so der Linsenfan bist, kannst du sie aber beliebig gegen andere Hülsenfrüchte ersetzen.  Für das Plus an Gesundheit sorgt vor allem die verwendete Gewürzmischung. Kreuzkümmel, Chili, Kurkuma, Koriander und die Mischung Garam Marsala regen deinen Stoffwechsel an und machen deinen Körper resistenter gegen Krankheitserreger.  Rosenkohlpfanne mit Räuchertofu Wenn du nicht viel Zeit hast und dennoch etwas Leckeres auf den Teller zaubern willst, empfehlen wir dir diese Rosenkohlpfanne. Für zwei Personen brauchst du: - 150 g Couscous - 200 g Räuchertofu - 350 g Rosenkohl - 2 Schalotten - 2 EL Sojasoße - 2 EL Ahornsirup - 1 Hand voll Cashewkerne - Paprikapulver - Salz  - Pfeffer - Etwas Öl Zunächst bereitest du den Couscous nach der Packungsanleitung zu. Anschließend halbierst du die Rosenkohlröschen und schneidest den Tofu sowie die Zwiebel in kleine Würfel. Brate die Zwiebeln glasig in etwas Öl und gib dann den Tofu dazu. Lass ihn so richtig kross werden, das kann schon ein paar Minuten dauern. Gib die Mischung dann in eine Schale und stell sie warm.  Nun brätst du den Rosenkohl an. Gib den Tofu und die Zwiebel wieder dazu und lösch das Ganze mit der Sojasoße und dem Ahornsirup ab. Würze alles mit Salz, Pfeffer und Paprika und serviere die Pfanne mit dem Couscous. Zum Schluss gibst du ein paar Cashewkerne darüber.  Risotto mit Wurzelgemüse Dieses italienische Reisgericht ist ebenfalls ein Klassiker für dunkle Herbstabende. Eine vegane Version ist im Handumdrehen zubereitet: Die Butter ersetzt du mit Margarine, statt Parmesan am Schluss nimmst du Hefeflocken oder einen veganen Parmesankäse.  Für einen herbstlichen Touch schneidest du Pastinake, Karotte und rote Beete in feine Würfel und röstest sie in einer separaten Pfanne. Am Schluss gibst du die Gemüsemischung als Topping separat drüber. Dazu passt außerdem eine würzige Gremolata.  Frischer Grünkohlsalat Falls du dich im Herbst nicht ganz so gehaltvoll ernähren möchtest, empfehlen wir dir einen Salat aus Grünkohl und anderen Gemüsen der Saison, wie etwa Karotten oder Lauchzwiebeln. Einen exotischen Kick verschaffst du dir mit ein paar Spritzern Limette sowie cremiger Avocado. Für Eiweiß sorgt eine Handvoll Walnüsse im Salat - ein toller Rohkost-Salat, der sich gesund durch die kalten Tage bringt.  Guten Appetit Nur weil Herbst ist, muss das nicht heißen, dass du nicht genießen darfst. Im Gegenteil, wenn es kälter wird, solltest du umso mehr Genuss am Essen haben. Denn es macht dich nicht nur satt und gesund, sondern auch glücklich. Genau das kannst du im Herbst und im Winter gut gebrauchten.

Vegan backen - die besten Kuchenrezepte

1. Oktober 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan backen - die besten Kuchenrezepte Vegan backen - geht das überhaupt? Das Ersetzen von Eiern, Milch, Butter und Sahne im Kuchenteig ist viel einfacher als im ersten Moment gedacht. Hast du es einmal ausprobiert, stellt es keinerlei Hürde beim Kuchenbacken mehr dar. Wie so vieles im Leben ist auch das nur eine Sache der Gewohnheit. Zudem schmeckst du den Unterschied gar nicht. Nimm doch einfach deinen veganen Kuchen zur nächsten Familienfeier oder zu Freunden mal mit und teste, ob es überhaupt jemand bemerkt. So wurde schon manch ein(e) BäckerIn zur /­­ zum veganen KuchenmeisterIn. Es gibt unzählige Möglichkeiten Eier, Milch und Co. pflanzlich auszutauschen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du eine der Zutaten bereits in deinem Vorratsschrank hast. Dabei ist die vegane Kuchenzubereitung weder teurer noch komplizierter. Wir empfehlen: Einfach ausprobieren und mit dem veganen Backen loslegen. Inhaltsverzeichnis Ei-Ersatz, die pflanzliche Alternativen Butter vegan ersetzen Köstlicher Kuhmilchersatz beim Backen Sahne vegan ersetzen Unsere zehn veganen Kuchenklassiker Veganer Ei-Ersatz, die pflanzlichen Alternativen Leinsamen Ei Das Leinsamen Ei wird auch gerne als Flax Egg bezeichnet. Es ist eine super gesunde Alternative zum Hühnerei. Um ein Ei zu ersetzen, mischt du einen Esslöffel frisch gemahlene Leinsamen mit drei Esslöffel Wasser. Das Gemisch gut umrühren und ca. fünf Minuten quellen lassen. Diese Leinsamen-Alternative gehört zu unserem Lieblings-Ei-Ersatz, da es voll von essentiellen Mineralstoffen ist. Rühre die Leinsamen gut um und lasse sie ungefähr fünf Minuten quellen. Chia Samen Ei Chia Samen bieten ebenfalls eine perfekte Möglichkeit, Kuchen vegan herzustellen. Das so genannte Chia Gel erzielt die gewünschte bindende Wirkung im Kuchenteig. Für ein Ei nimmst du einen Esslöffel Chia Samen welches du mit drei bis vier Esslöffel Wasser vermischt. Das Ganze ca. 15 Minuten ziehen lassen. Solltest du mehr Eier ersetzen wollen, dann einfach die Menge entsprechend erhöhen. Tipp: Wenn du die Chia Samen im Teig nicht wiederfinden möchtest, dann verwende Chia Samen Mehl. Das ist auch im Hochleistungsmixer schnell selbst herstellbar. Kürbispüree Mit Kürbispüree kannst du ähnlich wie mit Apfelmark ein Ei ersetzen. Zu beachten ist hier der besondere würzige Eigengeschmack des Kürbis. Daher ist Kürbispüree nicht für jeden Kuchen geeignet. Hinzukommt, dass Kürbis saisonabhängig ist. 60 Gramm Kürbismus ersetzen ein Ei. Mit dem würzigen Mus höchstens drei Eier in einem Rezept ersetzen. Gewürze wie Muskat, Zimt und Nelken passen hier ganz wunderbar dazu. Apfelmark Apfelmark enthält, im Gegensatz zu Apfelmus, 100 Prozent Apfel und ist somit auch nicht extra gezuckert. 60 Gramm Apfelmark ersetzt ein Ei und ist super für besonders saftige Kuchen. Apfelmark fast geschmacksneutral und daher vielseitig einsetzbar. Auch hier maximal drei Eier mit dem Mark austauschen. Banane Eine halbe reife Banane kann ein Ei im Kuchen ganz einfach ersetzen. Es reicht, wenn die Banane mit der Gabel zerdrückt wird. Du kannst sie aber auch pürieren. Bananen haben einen eigenen Geschmack. Für einige Kuchen passt das ganz wunderbar, für andere Kuchen wähle ggf. lieber eine andere Alternative. Ein Klassiker unter den Kuchen mit Bananen ist natürlich das Bananenbrot. Seidentofu Seidentofu ist ein besonders feiner und weicher Tofu. Er besitzt keinerlei Eigengeschmack. Durch die viele Feuchtigkeit macht er den Kuchenteig saftig und geschmeidig. Drei Esslöffel Seidentofu ersetzen ein Ei. Essig Natron Mischung Für 500 g Mehl benötigst du drei bis vier Teelöffel Natron und zwei Esslöffel Essig oder auch Zitronensaft. Solche Kuchenteige eignen sich insbesondere für Törtenböden oder auch klassische Rührteig-Kuchen.  Sojamehl Sojamehl hat einen ganz eigenen Geschmack. Verwendest du das Mehl aber nur als Ei-Alternative, sollte der Geschmack von Soja nicht weiter hervortreten. Je Ei zwei Esslöffel Sojamehl mit zwei Esslöffel Wasser vermengen und zum Kuchenteig geben.  Gekaufter Ei-Ersatz Sicherlich kannst du auch fertigen veganen Eiersatz im Bioladen oder in großen Supermärkten kaufen. Oftmals ist das Pulver dann aus Maisstärke*. Auf der Verpackung ist die Dosierung genau beschrieben.  Butter vegan ersetzen Butter kannst du ganz einfach durch vegane Butter oder auch eine reine Pflanzenmargarine ersetzen. Beim Backen bietet sich auch Pflanzenöl an. Je nach Geschmack bietet sich hier ein geschmacksneutrales Rapsöl an oder auch mit einer bestimmten Geschmacksnote, passend zum Kuchenrezept. Kokosöl ist vom Geschmack etwas exotischer, wenn du es nussig magst dann probiere zum Beispiel ein Walnuss- oder Erdnussöl aus. Köstlicher Kuhmilchersatz beim Backen Kuhmilch kannst du - nicht nur beim Backen - durch jegliche Pflanzenmilch ersetzen. Hier verhält es sich ähnlich wie mit den Pflanzenölen: Je nach Kuchenrezept hilft es, auf den Geschmack der Pflanzenmilch zu achten. So hat Hafermilch beispielsweise eine getreidigere Note. Mandelmilch hingegen ist weniger süß und nussig. Reismilch ist eher wässrig in der Konsistenz. Wunderbar eignen sich auch neben Hafer- und Mandelmilch Cashew- oder Kokosmilch zum Backen. Sahne vegan ersetzen Um Sahne zu ersetzen kannst du auf vegane Sahne im gut sortierten Supermarkt, im Bioladen oder in Online-Shops wie Vantastic Foods* zurückgreifen. Eine weitere Alternative ist der dickere weiße Anteil in der Kokosmilch. Wichtig ist hier, dass die Dose vorher gut gekühlt wurde, um dann die Kokossahne entsprechend zu verarbeiten. Haben wir dich auf den Geschmack bekommen, vegan zu backen? Wir haben dir im Folgenden zehn unserer liebsten veganen Kuchenrezepte zusammengestellt. Absolute Klassiker, die jeder backen kann ohne viel Chichi. Diese Kuchen kommen garantiert bei allen gut an und lassen sich natürlich auch kreativ ergänzen - ob mit saisonalen Früchten, Schokolade oder Cremetoppings. Viel Spaß beim Backen, Ausprobieren und Schlemmen! Unsere zehn veganen Kuchenklassiker Hacuv Pastati - Orientalischer Karottenkuchen (C) Orient trifft vegan Dieses Rezept ist von Serayi den Havuc Pastasi aus ihrem Koch- und Backbuch Orient trifft vegan. Inzwischen zählt Karottenkuchen zu den absoluten Kuchen-Klassikern. Dieser ist besonders saftig und würzig. Zimt und Pistazien verleihen dem Kuchen das gewisse orientalische Extra. Trotzdem ist das Rezept einfach und leicht umsetzbar. Hier geht es direkt zum Rezept: Hacuv Pastati Saftiger veganer Protein Schokokuchen mit Erdbeeren (C) Esra Tok Da läuft einem doch schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Dieser mega saftige Schokokuchen überzeugt auch jeden Nicht-Veganer. Wer Schokolade liebt, muss dieses Rezept einfach ausprobieren. Du benötigst noch nicht einmal einen Mixer. Es reicht ein Schneebesen und eine Schüssel. Für die Schokocreme macht sich noch ein kleiner Topf gut. Dieser vegane Kuchen ist eine super Basis deine Lieblingsvariente. Je nach Saison und Vorliebe kannst du die Erdbeeren natürlich auch ersetzen. In den Teig können noch Nüsse oder Kaffee untergerührt werden. Hier geht es direkt zu dem Rezept: Veganer Protein Schokokuchen mit Erdbeeren Veganer Käsekuchen mit Schokolade von ichoc (C) Esra Tok Die Basis dieses super leckeren Käsekuchens ist eine vegane Quarkalternative. Inzwischen ist diese Alternative im gut sortierten Supermarkt im Kühlregal erhältlich. Die Kombination aus klassischem Käsekuchen und Schokolade ist ein Gaumenschmaus. In dem Rezept werden die veganen Schokolade Classic und White Vanilla von iChoc verwendet. Optisch und geschmacklich ein absoluter Renner unter den Käsekuchen. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Käsekuchen mit Schokolade von ichoc Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell und Brezeln (C) Esra Tok Die Kombination aus süß und salzig ist für manche etwas gewöhnungsbedürftig - für andere die perfekte Symbiose im Gaumen. Solltest du diese süß-salzige Komposition noch nie probiert haben, legen wir dir dieses Rezept ganz besonders ans Herz. Dieser Schokokuchen mit Salzbrezeln ist einfach unschlagbar lecker! Dieser Schokotraum ist saftig, schokoladig, süß, salzig, weich und knusprig. Mehr geht nicht! Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell und Brezeln Veganer Streuselkuchen mit Apfel (C) Judith Schönenberg Ein klassischer Streuselkuchen darf in unserer Top Ten Auflistung der veganen klassischen Kuchen natürlich nicht fehlen. Dieses Rezept ist mit Apfel. Es kann aber auch gerne eine andere Frucht verwendet werden. Für diesen veganen Kuchen wird nur ein Teig benötigt. Das macht das Backvergnügen umso einfacher und lässt sich auch mal spontan umsetzen. Zudem kommt der Kuchen ohne Hefe, Weizenmehl und Industriezucker aus. Dieser Apfelkuchen schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt vorzüglich. Die leichte Säure der Frucht mit dem süßen Teig harmonieren hervorragend. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Streuselkuchen mit Apfel Veganer Erdbeerkuchen (C) Saskia Kriechbaum Zugegeben dieser vegane Kuchen mit Erdbeeren sieht nach einer Menge Arbeit aus. Aber versprochen, er ist kinderleicht umzusetzen. Auch hier kannst du nach Herzenslust mit den Früchten variieren. Es müssen also keine Erdbeeren sein. Du kannst ebenso Blaubeeren, Äpfel, Aprikosen - je nach Geschmack uns Saison verwenden. Dieses klassische Obstteigrezept besteht aus nur vier Zutaten. Hinzu kommen dann nur noch die Früchte. Der Trick hierbei ist, dass der Teig noch im Kühlschrank ruhen muss, bevor er weiterverarbeitet und gefüllt werden kann. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Erdbeerkuchen Veganer Bienenstich nach Omas Rezept (C) Bianca Zapatka Dieser vegane Bienenstich ist genauso, wie du ihn von Oma kennst. Die Kruste schön knackig mit Mandeln, der Teig leicht und luftig und die Füllung aus leckerer Vanille-Puddingcreme. Häufig werden ganze Kuchenbleche gebacken es funktioniert aber auch wunderbar in einer runden Springform als Torte. Das Rezept von Bianca Zapatka enthält auch ein Video sowie eine Schritt für Schritt Anleitung, so kann wirklich gar nichts schief gehen. Dank dieser Anleitungen ist das Rezept im Nu umsetzbar. Da der Hefeteig etwas Zeit zum Gehen benötigt, empfehlen wir den Teig schon am Vorabend vorzubereiten, um ihn dann im Kühlschrank über Nacht gehen zu lassen. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Bienenstich nach Omas Rezept von Bianca Zapatka Veganer Spiegeleikuchen vom Blech (C) Kind of Vegan Das Spiegelei auf dem veganen Blechkuchen ist natürlich kein richtiges Ei, sondern besteht aus einem halben Pfirsich in einer hellen Puddingcreme. Insgesamt besteht der Kuchen aus drei Schichten: Ein fluffiger lockerer Boden, eine Puddingschicht und als Abschluss ein klarer Guss mit Pistazien und besagten halbem Pfirsich. Das Rezept gibt ein ganzes Blech her, was auf jeder Gartenparty super ankommt. Was übrig bleibt, kann noch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Spiegeleikuchen vom Blech von Kind of Vegan Gesunder veganer Kuchen mit Erdbeeren und Streuseln (C) Ela Vegan Dieser vegane, gesunde vollwertige und glutenfreie Streuselkuchen schmeckt auch zum Frühstück und lässt dich fit in den Tag starten. Der Teig basiert auf Haferflocken, Hafermehl und Mandeln. Die Zubereitung dauert maximal 20 Minuten. Im Rezept wird zudem auf raffinierten Zucker verzichtet. Selbstverständlich können auch hier die Erdbeeren durch andere Früchte ersetzt werden. Die Erdbeerfüllung wird raffiniert mit Chia Samen eingedickt und mit Ahornsirup gesüßt. Hier geht es direkt zum Rezept: Erdbeeren-Streuselkuchen von Ela Vegan Nusskuchen mit Schokoladenglasur (C) Simply Vegan So ein veganer Kuchen mit Nüssen passt sowohl in die Winter- als auch in die Picknickzeit. Er ist super für unterwegs, da man ihn gut transportieren kann. Das Rezept ist gelingsicher und auch etwas für Backmuffel. Als Zuckeralternative wird in diesem Nusskuchen Rezept Kokosblütenzucker verwendet. Es kann aber auch eine andere Alternative gewählt werden. Für alle Schokoliebhaber darf die vegane Schokoladenglasur natürlich nicht fehlen. Optisch sieht der Kuchen mit Glasur natürlich auch noch einmal ansprechender aus. Anstelle der Haselnüsse können auch beispielsweise Mandeln verwendet werden. Hier geht es direkt zum Rezept: Nusskuchen mit Schokoladenglasur von Simply Vegan Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: Top Ten der besten veganen Eisrezepte 20 vegane Rezepte fürs Homeoffice Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - Unsere zehn Lieblingsrezepte Vegane Fingerfood Rezepte - einfach & schnell Zuckeralternativen für Veganer Ei-Ersatz - die besten veganen Ei-Alternativen Mehlalternativen zum Backen und Kochen Sauerteigbrot selber backen - eine lebenslange Freundschaft Veganer Vorratsschrank Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Glutenfrei und vegan

29. September 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Glutenfrei und vegan Die Begriffe glutenfrei bzw. Gluten-Allergie sind heute allgegenwärtig, doch nicht jeder weiß, was genau dahinter steckt. In diesem Artikel erläutern wir, was Gluten eigentlich ist und geben Tipps, wo du glutenfreie Rezepte finden kannst und woher du glutenfreie Produkte bekommst. Inhaltsverzeichnis: - Was ist Gluten eigentlich? - Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? - Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? - Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten - Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen - Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Was ist Gluten eigentlich? Gluten ist ein natürliches Eiweiß, das in Weizen und in verwandten Getreidesorten vorkommt. Genauer betrachtet setzt es sich aus Eiweißen der Glutelin- und Prolamin-Gruppen zusammen. Gluten wird auch als Klebereiweiß bezeichnet und der Begriff Kleber kennzeichnet im Prinzip die wichtigste Eigenschaft des Glutens. Gluten ist nämlich dafür verantwortlich, dass Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig verarbeitet werden kann. Es sorgt dafür, dass der Teig schön elastisch ist und gleichzeitig aber gut zusammenhält. Dementsprechend kommt Gluten in vielen Getreidesorten wie zum Beispiel Weizen, Gerste, Dinkel und Roggen vor. Auch über den Herstellungsweg und durch Bindemittel gelangt Gluten in viele Lebensmittel. Wie äußert sich eine Glutenunverträglichkeit? Eine Überempfindlichkeit auf Gluten oder Weizen kann von einem Tag auf den anderen und auch in jedem Alter auftreten. Oft können dabei erbliche Faktoren eine Rolle spielen, sowie das Immunsystem, Infektionen im Körper oder natürlich die Ernährung. Darüber hinaus gibt es verschiedene Arten einer Unverträglichkeit. Die häufigsten Symptome sind mit dem Verdauungstrakt verbunden und äußern sich meistens in Bauchschmerzen, Durchfall oder Verstopfung. Aber auch Kopf-, Muskel- oder Gliederschmerzen, Müdigkeit und Hautprobleme können zu den Beschwerden zählen. Generell wird in drei Krankheitsbilder differenziert: - die Zöliakie, - Gluten- bzw. Weizensensitivität und - die Weizenallergie. Welche Nahrungsmittel sind glutenfrei? Es gibt eine Vielzahl von Lebensmitteln, die entweder von Natur aus glutenfrei sind oder ohne Gluten hergestellt werden. Sie alle sind in der Regel gut verträglich. Dazu zählen: Getreide- und Pseudogetreide - Amaranth, Amaranthmehl - Quinoa, Quinomehl - Buchweizen, Buchweizenmehl - Hirse, Braunhirse, Hirsemehl - Reis, Reismehl - Sojamehl, Sojaflocken - Teff, Teffmehl Alternative Mehlprodukte - Mandelmehl - Kochbananenmehl - Kichererbsenmehl - Süßlupinenmehl - Maniokmehl - Kokosmehl - Kastanienmehl - Johannisbrotkernmehl - Kartoffelstärke, Kartoffelmehl - Maisstärke, Maismehl - Pfeilwurzelmeh - Guarkernmehl - Tapiokasmehl - glutenfreie Mehlmischung Beilagen und Nudeln - Kartoffeln, Pellkartoffeln, Folienkartoffeln - Süßkartoffeln - TK-Pommes Frites, die aus Kartoffeln geschnitten wurden - Mais, Reis - in naturbelassener Form - Reisnudeln, reine Glas- und Sobanudeln, Maisnudeln - Nudeln aus Hülsenfrüchten: zum Beispiel Linsen, Kichererbsen, Erbsen Milchalternativen: - alle Pflanzendrinks: zum Beispiel Kokosmilch, Mandelmilch, Sojamilch etc. - pflanzlicher Joghurt: zum Beispiel Kokos, Lupine, Soja etc. - pflanzlicher Quark - pflanzliche Sahne Gemüse und Obst: - alle (unverarbeiteten) frischen Gemüsesorten - Tiefkühlgemüse (ohne Zusätze) - alle (unverarbeiteten) frischen Obstsorten - Tiefkühlobst (ohne Zusätze) - unverarbeitetes Trockenobst Kräuter und Gewürze - frische (unverarbeitete) Kräuter - getrocknete Kräuter ohne Zusätze - TK-Kräuter (ohne Zusätze) - Salz, auch mit Jod oder Fluor - Mischungen aus reinen Gewürzen oder Kräutern Nüsse, Ölsaaten, Hülsenfrüchte, Pilze - unverarbeitete Nüsse: zum Beispiel Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne - unverarbeitete Ölsaaten: zum Beispiel Chiasamen, Sesam, Leinsamen, Flohsamenschalen, Mohn - alle Sorten Hülsenfrüchte ohne Zusätze: zum Beispiel Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Lupine - alle Sorten Pilze ohne Zusätze Öle und Fette - alle naturbelassenen Pflanzenöle - reine Plattenfette Alkoholfreie Getränke: - Mineralwasser, Tafelwasser, Heilwasser, Leitungswasser - reine Fruchtsäfte (100 %) - nicht aromatisierter oder vitaminisierter Tee - Bohnenkaffee, löslicher Kaffee, echter Kakao Alkoholhaltige Getränke: - Wein, Sekt, Prosecco - Rum, Gin, Arrak, Ouzo, Raki, Obstbranntweine - klare Brände, Korn Süßungsmittel: - Haushaltszucker, Traubenzucker, Fruchtzucker, Kokosblütenzucker, Kokosblütennektar - Agavendicksaft - pfanzliche Honigalternative - Ahornsirup, Dattelsirup, Reissirup, Tapiokasirup - Getreidezucker aus Mais - Xylit, Stevia Convenience Food: - Saure Gurken | Oliven - Konfitüre | Gelee - klare Essigsorten - Tomatenmark ohne Zusätze - Senf ohne Zusätze Alltagshelfer Manchmal muss es in der Küche eben schnell gehen und dabei sollen weder Gesundheit noch Geschmack auf der Strecke bleiben. Für diesen Fall empfehlen wir zwei tolle Alltagshelfer! - Glutenfreies Sonnenblumenhack von SunflowerFamily Die Hackprodukte aus Sonnenblumenprotein von SunflowerFamily sind eine echte Sensation. Sie schmecken richtig klasse und man kann damit alles kochen, was man auch mit echtem Hackfleisch machen kann. Dieser Fleischersatz besteht aus Sonnenblumenkernen und kommt ganz ohne Soja, Gluten und künstlichen Zutaten aus! Unsere aktuellen Favoriten sind übrigens das Sonnenblumen-Thai Curry und die Sonnenblumen-Pilzpfanne! - Glutenfreies Starterset von Lizza Du möchtest auf die schnelle Pizza oder Brot backen? Oder ein gesundes Müsli zubereiten? Dann ist das Starterset von Lizza genau das Richtige. Es ist reich an Eiweiß und Ballaststoffen, glutenfrei, vegan, bio. Im Set enthalten sind: 1x Pizzaböden dünn & knusprig, 1 x Toast Brötchen Karotte-Kürbiskern, 2 x Tomatensauce, 1x Brot-Backmischung, 1 x Pasta , 1 x Brownie-Backmischung, 1 x Muesli Apfel-Nuss. Food-Blogs mit veganen, glutenfreien Rezepten Im Internet findest du tolle Food-Blogs mit glutenfreien und veganen Rezepten. Wir möchten dir unsere Favoriten vorstellen happy.mood.food Auf dem Blog happy.mood.food teilt Stephanie vegane, glutenfreie und rohköstliche Rezepte und gibt den Lesern einen Einblick in ihr Leben als Flugbegleiterin. Durch diesen Job kommt sie ziemlich viel rum und gibt Tipps zu veganen Hotspots auf der ganzen Welt. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @happy.mood.food freiknuspern Wenn du eine Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hast, findest du auf Fabienne´s Blog freiknuspern bestimmt das Richtige. Sie zeigt dir tolle Koch- und Backrezepte, die zum Teil glutenfrei, ei-frei, laktosefrei, zuckerfrei, sojafrei und nussfrei sind. Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @freiknuspern Deliciously Ella Deliciously Ella, der Blog von Ella Woodward ist vermutlich jedem bekannt. Ella´s Rezepte sind glutenfrei, zuckerfrei und vegan. Und das Beste an ihren vielseitigen Rezepten? Die relativ wenigen Zutaten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @deliciouslyella isshappy Vegane und glutenfreie Rezepte für jede Tageszeit findest du auf Sofia´s Blog isshappy. Sie ist der Überzeugung, dass du alles in glutenfrei hinbekommst, was dein veganes Herz höherschlagen lässt. Bei den Rezepten von isshappy musst du auf keinen Fall auf Genuss verzichten! Mehr Inspiration findest du auch auf Instagram: @isshappy Tipps: Glutenfrei & vegan kochen und backen Wenn du dich noch in der glutenfreien Anfangsphase befindest, ist es normal, dass du etwas Zeit brauchst, deine gewohnte Ernährung umzustellen. Oft denkt man in dieser Situation, dass man nun gar nichts mehr essen kann bzw. reagiert auch das Umfeld manchmal dementsprechend. Aber keine Sorge. Nimm dir Zeit: Jede Gewohnheit lässt sich ändern! Es gibt so viele Lebensmittel, die vegan und glutenfrei sind und mit denen du dich vollwertig und gesund ernähren kannst. Ganz allgemein: Auf pflanzliche, vollwertige und möglichst unbehandelte Bio-Zutaten setzen! Tofu, Tempeh und Sojaprodukte versorgen dich mit gesunden Proteinen Fleisch- und Wurstalternativen aus Soja- oder Erbsenprotein ersetzen Seitan & Co. Glutenfreie Brote und Brötchen selbst backen - das spart sogar Geld! Glutenfreie Kuchen und Torten herzustellen benötigt nur etwas Übung - ist aber möglich. Rezepte findest du z. B. in den erwähnten Food-Blogs Buchtipp: Das Alles-verwenden-Kochbuch von Andrea Sokol (C) ZS Verlag Dieses nachhaltige Kochbuch gehört zu unserer aktuellen Lieblingslektüre. Es enthält nachhaltige und schlaue Einkaufstipps zu gesunde Grundzutaten. Darüber hinaus bietet es einfache und schnelle Rezepte. Natürlich alles komplett vegan und glutenfrei. Die Ernährungsberaterin Andrea Sokol weiß, wie ausgewogene, abwechslungsreiche und pflanzenbasierte Ernährung funktioniert. Der Ratgeber zeigt über 20 Lebensmittel, die nicht nur alle wichtigen Nährstoffe liefern, sondern wie alles davon verwendet werden kann und nichts Essbares dementsprechend in die Tonne wandern muss. - Preis: 22,99 Euro - kaufen Wo kannst du glutenfreie Produkte einkaufen? Du findest mittlerweile ein großes Angebot an glutenfreien Produkten im ganz normalen Supermarkt sowie im Bioladen, im Reformhaus und sogar in Drogerien. Natürlich kannst du auch bequem im Internet einkaufen und wie zum Beispiel in diesen Onlineshops: Lizza Im Onlineshop von Lizza findest du hauseigen hergestellte Pasta, Pizza, Brot, Wraps und vieles mehr mit bis zu 95% weniger Kohlenhydraten als vergleichbare Produkte. Statt auf Getreide basiert das Sortiment auf Samen und ist damit glutenfrei und proteinreich. - alle Produkte sind glutenfrei und vegan - ab 35,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: lizza.de Glutenfrei Geniessen Glutenfreigeniessen.de ist ein Online-Supermarkt für glutenfreie Produkte. Das Sortiment ist sehr umfangreich und beinhaltet viele Produkte von der Firma Schär. Mithilfe des Allergiefilter können alle Produkte nach Allergien bzw. Unverträglichkeiten gefiltert werden. - sehr große Auswahl! - ab 55,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: glutenfreigeniessen.de Querfood Der Onlineshop Querfood.de bietet eine große Auswahl an bekannten Marken und hat regelmäßig neue Produkte im Sortiment. Egal ob Mehl, Müsli, Nudeln, Snacks, Bier oder Fertiggerichte - dein glutenfreier Einkauf gelingt hier sorgenfrei. - viele Angebote durch Rabatte & XL-Sparpakete - ab 65,- Euro versandkostenfrei - zum Onlineshop: querfood.de PureNature Der Familienbetrieb hinter purenature.de bietet alles für Allergiker und ein nachhaltiges, veganes Leben. Hier findest du über 1000 glutenfreie-, weizenfreie- und laktosefreie Bio-Lebensmittel genauso wie Naturkosmetik, Mode oder Reinigungsmittel. - ab 75,- Euro versandkostenfrei - Zum Onlineshop: purenature.de In den meisten Onlineshops kannst du noch weitere Filterfunktionen einstellen, wie zum Beispiel: - vegan - zuckerfrei - sojafrei - nussfrei, - maisfrei - weizenfrei etc. was den Einkauf besonders erleichtert! Die Kennzeichnung glutenfrei Lebensmittel, die kein Gluten enthalten, können mit dem Aufdruck glutenfrei (oder gluten-free) und mit dem Symbol der durchgestrichenen Ähre gekennzeichnet werden. Das europaweit gültige Glutenfrei-Symbol mit Länderkennung und Produktnummer Hierbei gilt, dass der Glutengehalt der Lebensmittel beim Verkauf höchstens 20 mg/­­kg (= 20 ppm) aufweisen darf. Das Symbol der durchgestrichenen Ähre gilt als Zertifizierung für glutenfreie Produkte auf europäischer Ebene. Dies ist allerdings eine freiwillige Angabe, welche eine zusätzliche Garantie für die Glutenfreiheit eines Produktes bietet. Lebensmittel, die von Natur aus glutenfrei sind, müssen diese Kennzeichnung nicht tragen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Glutenfrei und vegan genießen - Glutenfreies Brot backen - Mehlalternativen zum Backen und Kochen - Saftige vegane Brownies - fettarm und glutenfrei - Glutenfreie Rosmarin Cracker backen - Ist eine vegane Ernährung gesund? - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Nutrition Online-Masterklass Kochkurs - Vegane Onlineshops Top 10 - Vegane Bücher

Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch

23. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Meal Prep für Kids: Schnelle vegane Apfelpancakes mit Mandelcrunch Meal Prep Snacks für Kids schmecken nicht nur den Kleinen, sondern auch den Eltern. Meal Prep steht für ,,Preperation also Vorbereitung. Und genau darauf kommt es beim Meal Prepping an. Denn mit bereits vorgekochten Lebensmitteln geht es viel schneller, wenn der Hunger kommt und du musst nicht auf Fertigprodukte zurückgreifen. Vor allem mit Kindern muss es oftmals einfach fix gehen. Erfahrungsgemäß haben die Kleinen ,,jetzt Hunger und nicht erst in einer Stunde. Gute Planung ist hier das A und O. Selbstgemachte Snacks sind gesund Daher sind vor allem selbstgemachte Snacks für Kids beim Meal Preppen sehr beliebt. Ein Griff in den Kühlschrank und alle sind erst einmal satt und zufrieden. Besonders für unterwegs oder für ein gemeinsames Picknick eignen sich Meal Prep Snacks wunderbar. Der Vorteil gegenüber gekauften Snacks ist, dass du genau weißt, was drin ist. Zudem ist es in der Regel frischer, enthält keine E-Nummern und du kannst bei den Zutaten variieren, sollte es hier gewisse Vorlieben oder auch Unverträglichkeiten geben. Reife Bananen eignen sich für Meal Prep Du brauchst für die veganen Apfelpancakes nur eine Handvoll Zutaten. Wir verwenden Dinkelmehl. Bei einer Glutenunverträglichkeit kannst du auch Buchweizenmehl nehmen. Das Pancake Rezept eignet sich besonders gut, wenn du zwei reife Bananen zuhause hast, die keiner mehr in der Familie essen mag. Reife Bananen lassen sich wunderbar weiterverwerten wie zum Backen, Einfrieren für spätere Nicecream oder für Smoothies. Die Pancakes halten sich ca. vier Tage im Kühlschrank und schmecken den Kindern auch kalt super gut. Perfekt für unterwegs, nach dem Sport, dem Kindergarten oder auch als Nachmittagssnack in großer Familienrunde zu Hafermilch und Kaffee. Schnelle Apfelpancakes mit Mandelcrunch Zutaten - 2 reife Bananen - 200 g Dinkelmehl - 1 EL gehackte Mandeln - 2 TL Backpulver - 1/­­2 TL Zimt - 1 Prise Salz - 60 g Ahornsirup - 200 ml Pflanzenmilch -  1/­­2 Apfel - bei Bedarf 1 EL in Wasser eingeweichte Rosinen - Kokos- oder Rapsöl zum Braten Zubereitung Die beiden Bananen schälen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, bis ein Mus entsteht. Mehl, Backpulver, gehackte Mandeln, Zimt, Salz vermengen und zu dem Bananenmus geben. Pflanzenmilch und Ahornsirup unterrühren bis ein dickflüssigen Teig. Jetzt den Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen. Den halben Apfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Eingeweichte Rosinen abtropfen lassen. Öl in einer beschichteten Pfanne erwärmen und die Pancakes darin nacheinander ausbacken. Solange der Teig noch weich ist, drücke die kleinen Apfelstückchen und Rosinen auf den noch weichen Pancake. Mit etwas Teig abdecken. Sobald sich kleine Blasen bilden, vorsichtig die Pancakes wenden, sodass sie von beiden Seiten goldbraun werden. Tipp: Als Topping passt Nussmus ganz hervorragend. Je nach Vorliebe Cashew-, Mandel- oder Erdnussmus.  Onlinekurs: SIMPLY BLOOM mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag Meal Prep Kurs Gesund und stressfrei in den Tag Mit dem Code: deutschlandistvegan40 bekommst du 40% bei der Buchung des Meal Prep Onlinekurses von Tanja Blum. Du möchtest noch mehr Meal Prep Hacks, Tipps und Rezepte? Dann nutze die einmalige Chance und melde dich für den Onlinekurs ,,SIMPLY BLOOM mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag an. Mit dem Code deutschlandistvegan40 sparst du sagenhafte 40 Prozent und zahlst anstelle den regulären 59,00 EUR einmalig nur 35,40 EUR. Den 10 Tage Kurs kannst du dir ganz flexibel einteilen. Buche jetzt und starte beispielsweise erst in ein paar Wochen oder Monaten. Mehr Informationen über Tanja Blum findest du auf der Weseite. Den Meal Prep Onlinekurs buchst du hier. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Was ist eigentlich Meal Prep? - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney - Nährstoffe für Kinder - Wer will Süsses? Muffins, Cookies, Waffeln und Co - Green your life. Der Onlineshop für ein grünes Leben - Und, was essen wir heute? Herausforderung Patch-Food-Family - Familienfeiern: 5 SOS Tipps für vegan lebende Menschen - Vegane Wraps mit Beetgold Tortilla Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney

8. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Chutney Sommer, Sonne, Picknick: Meal Prep Snacks gehören zu einem tollen Picknick im Freien mit Freunden und Familie einfach dazu. Die herzhaften veganen Knusperstangen aus Flammkuchenteig sind im Handumdrehen vorbereitet. Sie können am Abend vorher im Ofen gebacken und ungekühlt zum Ausflug mitgenommen werden. Das fruchtige Chutney passt nicht nur zu den Flammkuchensnacks sondern beispielsweise auch zu Gemüsesticks. Du möchtest wissen, was Meal Prep so besonders macht, dann schau dir gerne den Artikel Was ist eigentlich Meal Prep an. Picknick ist der Inbegriff des Sommeranfangs und einer guten Outdoor Zeit in geselliger Runde. Gemeinsam auf der Picknickdecke chillen, die Aussicht und Natur genießen, da kommt selbst in den heimischen Parkanlagen Urlaubsfeeling auf. Du kannst deine Decke oder deine Kushel Decke dort ausbreiten, wo es dir gefällt und musst nicht auf einen freien Tisch im Biergarten warten. Ein klarer Vorteil. Es können Freunde und Familie nach Lust und Laune sich spontan dazu gesellen. Jeder bringt etwas zu essen mit und keiner muss auf sein Essen oder die Rechnung warten. Picknick spiegelt für mich ein Gefühl von Freiheit wider. Ganz egal, ob vor der eigenen Haustür oder auf Reisen. Ein veganer Picknick macht glücklich. Wenn du dann noch leckere Meal Prep Snacks aus dem Rucksack holst, kann es doch nicht perfekter sein. Meal Prep Snacks und Onlinekurs Meal Prep eingeht sich hier ganz hervorragend. So kannst du beispielsweise schon am Vorabend deine Snacks zubereiten. In dem Meal Prep Onlinekurs Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. erfährst du, wie du gezielt deine Woche mit Frühstück und Snacks Dank Meal Prep stressfrei vorbereiten kannst. Darüber hinaus stehen dir neben den Modulvideos Rezepte und Checklisten und ein tolles Interview zur Verfügung. Tomaten Aprikosen Chutney von Simply Bloom Rezept: Fruchtiges Tomaten Chutney Zutaten: - 500g Tomaten - 4 Aprikosen - 1 rote Zwiebel - 2 EL Rapsöl - 1 TL Ahornsirup - 2 Prisen Zimt - 1 Prise Chilipulver - 1 EL Balsamico Essig - Salz und Pfeffer zum Abschmecken Zubereitung: Die Zwiebel hacken. Tomaten und Aprikosen waschen und in kleine Stücke schneiden. Rapsöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin dünsten, bis sie glasig ist. Tomaten und Aprikosen hinzugeben ca. 8 Minuten köcheln lassen. Zimt, Chili, Essig, Ahornsiprup sowie Salz und Pfeffer hinzugeben. Gut umrühren und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis ein Großteil der Flüssigkeit verkocht ist. Die Konsistenz sollte sämig sein. Fülle alles in ein Einwegglas und lasse es abkühlen, bevor du es in den Kühlschrank stellst. Tipp: Falls du auf die Schale der Tomaten verzichten möchtest, kannst du diese vor dem Schneiden mit heißem Wasser abbrühen und die Schale abziehen. Dann alles wie oben beschrieben zubereiten. Knusperstange von Simply Bloom Rezept: Herzhafte Knusperstangen Außen schön knusprig und innen ganz weich! Zutaten: - veganer Flammkuchenteig aus dem Kühlregal - 60g veganer Frischkäse - 20g Sesam - 4 TL gehackter Kräuter (z.B. Oregano oder Rosmarin) - Pfeffer Zubereitung: Heize deinen Backofen auf 200° Umluft vor. Vermenge die gehackten Kräuter und den Sesam mit dem veganen Frischkäse und etwas Pfeffer zu einer Masse. Rolle dann den Flammkuchenteig behutsam aus und bestreiche ihn mit der Kräutermasse bis zu den Rändern. Den Teig einmal in der Mitte falten und anschließend in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Jeden Streifen vorsichtig um die eigene Achse drehen. Die Stangen auf ein Blech mit Backpapier legen und auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Die Knusperstangen sind fertig, wenn sie goldig braun sind. Tipp: Wer es gerne käsiger mag, kann die Füllung noch mit veganem Streukäse ergänzen. Noch mehr Snack Rezepte sowie Tipps und Tricks rund um Meal Prep bekommst du im Onlinekurs Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. Simply Bloom mit Meal Prep. photo @Cathrin Bauer Mit dem Code: deutschlandistvegan40 bekommst du 40% bei der Buchung des Meal Prep Onlinekurses von Tanja Blum. Buche jetzt und sichere dir 40 % Rabatt. Dabei musst du nicht sofort starten. Du entscheidest, wann du loslegen möchtest. Simply Bloom mit Meal Prep. Gesund und stressfrei in den Tag. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Unfished - Veganer Thunfisch aus der Dose - Grazing Board - Snackplatte aus Obst, Gemüse und mehr - Veganer Kartoffelsalat mit Tempeh-Spiessen - Vegane Milchschnitte selber machen - Veganes Eis selber machen - Green your life: Der vegane Onlineshop für ein grünes leben - Vegane Mode aus recycelten Materialien - Vegane Schuhe und Accessoires von Shoezuu Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

lauwarmer Kartoffel-Spargel Salat

1. Juni 2021 The Vegetarian Diaries 

lauwarmer Kartoffel-Spargel Salat Schnelle und einfache Spargel-Rezepte stehen bei mir im Frühling und Frühsommer immer hoch im Kurs. Wenn sie dann noch so gut zum Vorbereiten sind wie dieser lauwarme Spargel-Kartoffelsalat, umso besser! Du kannst den Salat ruck-zuck zum Abendessen servieren oder für das nächste gemeinsame Grillen oder Sommerfest vorbereiten. Spargel im Salat – so schmeckts! Spargel im Salat ist eine tolle Sache! Damit es schmeckt und vor allem die Konsistenz zum Salat passt, hier ein paar Tipps! Ich würde dir empfehlen einen, grünen Spargel zu verwenden. Dieser hat den großen, großen Vorteil, dass du ihn vorab nicht extra kochen musst. Das gemeinsame Anbraten mit den Kartoffeln in der Pfanne reicht dem Spargel voll und ganz aus, um gar zu werden. Der Spargel behält so seinen Biss und bleibt wunderbar knackig. Ich finde, das passt in einem Salat ganz hervorragend. Alternativ kannst du den Spargel auch im Ofen zubereiten. Hier würde ich dir empfehlen, den Spargel als Ganzes im Ofen zu rösten und dann erst im Anschluss zuzuschneiden. Klein geschnittener Spargel im Ofen neigt recht schnell dazu auszutrocknen. Neben dem Gemüse, den Linsen und den Kartoffeln, brauchst du für das Rezept nur noch ein einfaches Dressing. Ich habe hier eine Mischung aus Zitronensaft, Senf und Ahornsirup verwendet. Das sind Zutaten, die ich eigentlich immer zu Hause habe und mit denen sich ein kräftiges Dressing zubereiten lässt. Bitte habe im Hinterkopf, dass die Kartoffeln geschmacklich recht neutral sind und in Kombination mit den restlichen Zutaten ruhig etwas Geschmack vertragen. Alternativ könnte ich mir auch ein Dressing mit etwas frisch gepresstem Orangensaft sehr gut vorstellen. Das sollte sich auch hervorragend mit den Linsen kombinieren lassen. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! lauwarmer Kartoffel-Spargel Salat Rezept drucken Ergibt: 2 Portionen Zutaten - 600 g junge Kartoffeln - 400 g grüner Spargel - 100 g Zuckerschoten - 4-5 Radieschen - 75 g braune Linsen* - Schnittlauch - 1-2 Stangen Frühlingszwiebeln - Salz, Pfeffer - Dressing - Olivenöl* - Zitronensaft - Senf - Salz, Pfeffer - Ahornsirup* Zubereitung 1 Die Kartoffeln gründlich waschen und in reichlich Salzwasser abkochen. Du musst die Kartoffeln vorher nicht schälen. Sie werden als Pellkartoffeln zubereitet, im Anschluss geschnitten und dann kurz in der Pfanne angeröstet. 2 In der Zwischenzeit kannst du die Linsen ebenfalls abkochen. Je nach verwendeter Sorte kann sich die Zeit zum Abkochen sehr stark unterscheiden. Wirf am besten einen Blick auf die Verpackung und die dort empfohlene Zeit. 3 Die Zuckerschoten waschen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Spargel gegebenenfalls von trockenen Enden befreien und ebenfalls in mundgerechte Stücke zuschneiden. Die Radieschen waschen und in Stifte schneiden. Frühlingszwiebel waschen und in dünne Ringe schneiden. Den Schnittlauch waschen und fein hacken. 4 Alle Zutaten für das Dressing miteinander vermischen und gut und kräftig abschmecken. 5 Sobald die Linsen gar sind, diese abgießen und zur Seite stellen. Die Kartoffeln ebenfalls abgießen und kurz abkühlen lassen. 6 Anschließend die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl gemeinsam mit dem Spargel und den Zuckerschoten anschwitzen. Die Kartoffeln sind durch das Kochen bereits gar, können aber gerne noch etwas Farbe annehmen. Der Spargel sollte einmal schön angeschwitzt werden. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Wenn du magst, kannst du auch gut noch einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. 7 Alle Zutaten mit dem Dressing vermischen und noch mal abschmecken. Notes Mit ein paar der Frühlingszwiebeln und Schnittlauch servieren und schmecken lassen. Ergibt 2 Portionen als Hauptspeise und reicht für 4-6 Personen als Beilagensalat oder zum Beispiel als Beilage zum Grillen. Tipp: Du kannst statt dem grünen Spargel natürlich auch weißen Spargel verwenden. Diesen solltest du vorab schälen und abkochen, bis er fast gar ist. Anschließend kannst du ihn, wie im Rezept beschrieben weiterverwenden. The post lauwarmer Kartoffel-Spargel Salat appeared first on The Vegetarian Diaries.

Eat smart - veHappy

21. April 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Eat smart - veHappy Viele Supermärkte haben mittlerweile ein sehr breites veganes Produktsortiment. Die Discounter ziehen langsam aber sicher nach. Einige bieten schon länger vegane Produkte, wie Burgerpatties, Sojahack oder verschiedene Variationen von Pflanzendrinks an. Andere bieten Aktionsweise, wie zu Ostern oder Weihnachten ebenfalls vegane Produkte an. Heute wollen wir dir eine ganz neue, frische und bunte Marke von Netto vorstellen. Die Produkte von veHappy überzeugen nicht nur im Aussehen, sondern ganz klar im Geschmack! Inhalstverzeichnis Was ist veHappy? Welche Produkte gibt es? Wo kann man die Produkte kaufen? Leckerer Milchreis mit Mandeldrink Was ist veHappy? Das neue Angebot veHappy ist eine neue Exklusivmarke im Edeka-Konzern. Die Produkte unter der Marke veHappy sind innovativ, bieten absoluten Mehrwert und haben eine klare Preispositionierung, die sie von der Konkurrenz abhebt. Die Zielgruppe sind moderne und junge Menschen und das merkt man auch im Design. Denn kaum ein Produkt ist so bunt und fröhlich anders als veHappy. VeHappy Produkte sind zu 100 % vegan, geschmacklich absolut top und stehen der Konkurrenz in nichts nach. Die Verpackungen werden Co-2 neutral hergestellt, sind umweltverträglich und absolut nachhaltig. Das Schöne an veHappy ist, dass das bunte und lebendige Design junge Leute anspricht und sie direkt aus dem Regal anstrahlt. Menschen, die Wert auf Nachhaltigkeit, Innovation und 100 % Geschmack legen, sind bei veHappy genau richtig. Welche Produkte gibt es? Meisten ist es so, dass nur vereinzelte neue Produkte auf den Markt kommen. Das ist bei veHappy aber ganz anders. Denn sie treten mit einer ganzen Produktpalette auf die Netto-Bühne! Wir können uns also wunderbar ausleben, die verschiedenen Produkte kaufen und probieren. Der Klassiker eines jeden veganen Lebensmittelherstellers sind ganz klar Pflanzendrinks. Hier kommt veHappy mit gleich 4 verschiedenen Sorten um die Ecke! Der natürliche ungesüßte Haferdrink zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht. Denn dieser Pflanzendrink wird ausschließlich aus skandinavischem Hafer hergestellt und kommt ohne Zuckerzusatz daher. Kaffeefans aufgepasst! Mit dem Haferdrink Barista bekommt ihr den perfekten Schaum auf euren Cappuccino! Mit diesem Schaumgenuss spricht nichts mehr gegen ein veganes Kaffeekränzchen. - Vitaminisiert mit Vitamin D, B12 und B2 - Vegan und laktosefrei - Inhalt: 1 Liter - Preis: 1,99 Euro Wer mehr auf sonnengebräunte Mandeln steht, kann sich den ungesüßten Mandeldrink schnappen. Die Mandeln für diesen Drink sind 100 % europäischer Herkunft. Sie strotzen nur so vor Vitaminen und bringen jeden in Urlaubsstimmung. - Vitaminisiert mit Vitamin D, E, B12 und B2 - Vegan und laktosefrei - Inhalt: 1 Liter - Preis: 1,99 Euro Last but not Least, der klassische Sojadrink, der aus französischem Soja besteht und dem Drink das gewisse je ne sais quoi verleiht. - Vitaminisiert mit Vitamin D, B12 und B2 - Vegan und laktosefrei - Inhalt: 1 Liter - Preis: 1,59 Euro Das ist aber noch längst nicht alles! Denn veHappy hat noch mehr tolle vegane Produkte in der Pipeline, auf die wir uns alle freuen dürfen. Mit so einer Produktvielfalt auf den Markt zu treten, ist schon eine starke Leistung! Wir feiern diesen Einstieg von Netto in die vegane Welt und freuen uns, dass wir mit veHappy eine tolle, neue und frische Alternative zu anderen veganen Produkten haben. Wo kann man die Produkte kaufen? Die Produkte von veHappy kannst du ganz klar in jeder Netto Filiale in Deutschland kaufen. Hast du grade keinen Netto in die Nähe, kannst du sie natürlich auch im Netto Online-Shop bestellen und ganz einfach liefern lassen. Wer also einen Netto in der Nähe hat, sollte sich ab Ende April schleunigst auf den Weg machen, um die neuen Produkte von veHappy abzustauben! Erfahrungsgemäß sind solche genialen Produktneuheiten meistens schnell ausverkauft, daher solltet ihr schnell sein. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Rezept Milchreis mit Mandeldrink Du liebst Milchreis auch so sehr wie wir? Dann probiere dieses einfache und leckere Rezept aus. Hier kommt der absolute Redaktionsliebling mit veHappy. Zutaten: 125 g Milchreis Bio 500 ml veHappy Mandeldrink Prise Salz Vanilleextrakt 3-4 EL Mandelmus Beeren deiner Wahl 50 g Mandeln 2-3 EL Amaranth gepufft 4 EL Ahornsirup Zubereitung 1. Koche den Milchreis wie auf der Packung und verwende dafür den Mandeldrink von veHappy. Gib unbedingt eine kleine Prise Salz in den Milchreis. 2. Wenn der Milchreis nach 25 Minuten fertig ist, gibst du 1 EL Ahornsirup-Kanada dazu und rührst alles noch mal gut durch. 3. Wenn der Topf etwas abgekühlt ist, gibst du den Milchreis in zwei kleine Schüsseln. 4. Dann mischst du das Mandelmus und 3 EL Ahornsirup mit 1-2 EL Mandeldrink, sodass eine cremige Soße entsteht. Diese gibst du dann auf den Milchreis. 5. Nun kannst du die Beeren, Mandeln und Amaranth nach Belieben dazu geben und hast einen super leckeren Milchreis, den du so schnell nicht mehr vergessen wirst. Guten Appetit! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor. Von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Vegan grillen: Vegane Bratwurst - Unsere Top 5  - Veganer Fleischersatz im Überblick - Veganes Bircher-Müsli Rezept - 5 vegane Porridge Rezepte - Vegane Alternativen zu Milch, Sahne und Ei - Vegane Quarkalternativen - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Rezepte einfach veganisieren - Vegane Bücher *Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Und, was essen wir heute? Herausforderung Patch-Food-Family

12. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Und, was essen wir heute? Herausforderung Patch-Food-Family Gemeinsames Essen ist Teil unserer Kultur. Doch wie lebt es sich in einer Patch-Food-Family, wenn jeder etwas anderes auf dem Teller haben möchte? Sie Veganerin, er Mischköstler, die gemeinsamen Kinder ziehen den vegetarischen Lebensstil vor. Funktioniert ein gemeinsames Essen so überhaupt? Sind Konflikte hier nicht vorprogrammiert? Und wie verhält es sich mit den Nährstoffen? Ist jeder in der Familie ausreichend versorgt mit Proteinen, Vitaminen, und Mineralstoffen? Inhaltsverzeichnis: - Lasse ich mich wegen eines Schnitzels scheiden? - Respekt: Vom Fleischfresser zum Grasfresser - Radikal gegen den Rest der Welt - Fünf Verhaltenstipps für ein Leben in einer Patch-Food-Family - Zweierlei Maß - die bittere Pille - Das schmeckt allen: tolle Rezeptideen für eine Patch-Food-Family Essen bedeutet Emotionalität  Seien wir doch mal ehrlich, wenn die/­­der eine vegan lebt, die/­­der andere vegetarisch und die/­­der Dritte ,,ihr/­­sein Fleisch auf dem Teller braucht, kann die Familiensituation schon bei der Frage ,,was essen wir heute? eskalieren. Ist die Lösung etwa, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht? Für alle Beteiligten eine unschöne Lage. Schließlich soll miteinander essen Spaß machen und das Familienleben fördern, anstatt zu belasten. Wir haben hierzu am Ende des Artikels ein paar Verhaltenstipps für Patch-Food-Families zusammengestellt.  Lasse ich mich wegen eines Schnitzels scheiden? Wahrscheinlich nicht. Doch was passiert, wenn eine/­­r in der Beziehung sich zum Veganer/­­in entwickelt und die/­­der andere nicht? Über Jahre wurde immer alles gemeinsam gegessen und plötzlich ist alles anders. Das stellt so manche Familie auf den Kopf und Beziehungen auf eine harte Probe. Bei der Recherche zum Thema Patch-Food-Family sind wir immer wieder auf die Thematik ,,respektvoller Umgang gestoßen. Respekt von beiden bzw. allen Familien-Seiten. Das klingt logisch und nachvollziehbar. Denn nur so funktioniert ein guter Umgang innerhalb der Familie. Doch schaut man über den Tellerrand, stellt sich die/­­der ein oder andere Veganer/­­in sicherlich beim Stichwort ,,Tierwohl die Frage: Wo fängt der Respekt an und wo hört er auf? Respekt darf keine Einbahnstrasse sein.  Ein wenig leichter ist es wahrscheinlich als veganer Single. Hier können von vornherein die Essgewohnheiten abgesteckt und abgecheckt werden. Oder ist es zu krass, seine(n) Partner(in) nach kulinarischen Vorlieben ,,auszusuchen? Vielleicht. Und dann doch wieder sinnvoll, denn ist die Entscheidung, vegan zu leben, nicht auch eine grundsätzliche Lebenseinstellung als nur der Beschluss auf tierische Produkte auf dem Teller zu verzichten?  Respekt: Vom Fleischfresser zum Grasfresser Wer sein ,,veganes Outing bei seinen Lieben hinter sich hat, kann ein Lied davon singen, was einem so als ,,Grasfresser oder ,,Kaninchen spontan entgegen gebracht wird: ,,Dann kannst du ja gar nichts mehr essen!, ,,Aber deine Kinder brauchen doch Fleisch und Milch zum Wachsen. ,,Was essen wir dann Weihnachten und zu Geburtstagen?, ,,Aber Soja ist ja noch viel schlimmer!, ,,Gibt es jetzt nur noch Salat?, ,,Warum denn gleich so radikal? ,,Aber, wenn wir zu den Schwiegereltern fahren, musst du aus Anstand schon das Hühnerfrikassee mitessen, da ist ja eh kaum Huhn drin. Das Thema Ernährung verhält sich ähnlich zu den Familien-No-Go Themen Politik und Religion: hohes Diskussionspotenzial und somit kein gutes Thema für Familienveranstaltungen.  Natürlich gibt es auch solche Familienmitglieder, die dem Veganismus offen gegenüber stehen. Was wir jedoch alle nicht vergessen dürfen: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und sollte er mittels solcher veganen Hiobsbotschaften das Gefühl haben, von seinem gewohnten Trampelpfad abzukommen, dann gehen die Alarmglocken an und ein Unbehagen macht sich breit. Das sollte man als Veganer(in) vor dem ,,Outing gegenüber seiner Familie im Hinterkopf haben: Den meisten Menschen macht so eine ,,radikale Veränderung zum einen Angst und zum anderen werden sich manche vielleicht auf indirekt angegriffen fühlen.  Radikal gegen den Rest der Welt Wie können wir also als veganes Familienmitglied in einer Patch-Food-Family gelassen leben und weiterhin mit allen an einem Tisch speisen? Zusammenfassend lässt sich festhalten, sobald eine Seite radikal wird, kann es schwierig werden. So muss jeder für sich entscheiden, was akzeptabel ist, womit man (gut) leben kann und wo die eigenen Grenzen gesteckt sind.  Und mal ganz unter uns: Natürlich würde jede(r) Veganer(in) seinen Partner(in) zukünftig lieber ohne Wurstbrot vor der Nase sehen. Selbst wenn es nicht offen kommuniziert wird, ist der Wunsch doch da, dass irgendwann auch die Liebsten den Weg einer pflanzenbasierten gesunden Ernährung einschlagen. Liebe hin oder her, irgendwann wird das blutige Steak und die damit verbundene Einstellung des geliebten Partners ein Dorn im Auge sein.  Fünf Verhaltenstipps für ein Leben in einer Patch-Food-Family  - Redet miteinander. Ohne dabei die Moralkeule rauszuholen, sondern über Möglichkeiten und Kompromisse. Über Rezepte und Verhaltensregeln. - Gebt euch Zeit. Der Schock muss verdaut werden. Habt Spaß an z.B. einem festen veganen Familien-Essen in der Woche. Sollte das allen schmecken: wunderbar.  - Thematisiere Gerichte nicht, wenn es Abwehrhaltungen gibt. Der Genuss steht im Vordergrund. Koche vegan und rede nicht darüber, das ist vor allem bei den Kritikern hilfreich. Koche etwas, wo du weißt, dass es allen schmeckt. Beispiel: Spaghetti Bolognese - vegan.  - Angst nehmen und Wege aufzeigen: Da hilft nur kochen, backen, anbieten und ausprobieren. (Nein, es gibt nicht nur Salat.) Oder wie wäre es mit einem gemeinsamen veganen Kochkurs? - Eigene Grenzen ausloten: Auf beiden Seiten ist viel Toleranz, Verständnis und Rücksichtnahme gefragt. Das ist nicht immer leicht. Und auch hier müssen sich alle Seiten ggf. erst einmal selbst fragen, was geht für mich und was funktioniert für ich nicht. Dabei möchte sich keiner etwas wegnehmen lassen. Entsteht dieses Gefühl, wirkt sich das negativ auf das Familienklima aus. - Kinder lernen durchs Vorleben. Hier gehen die Meinungen in alle Richtungen. Daher ist es wichtig, als Familie zu entschieden, wie die eigenen Kindern erzogen werden und in welchem Umfang sie frei entscheiden können, was sie essen.  - Essen muss Spaß machen. Schwierig wird es, wenn eine Wissenschaft daraus entsteht und kein Raum für Ideen und Wünsche bleibt. Auch hier ist es von Vorteil seine Kinder z.B. beim Wocheneinkauf mitentscheiden zu lassen.  Zweierlei Maß - die bittere Pille Es ist und bleibt eine bittere Pille. Für Tierprodukte leiden und sterben Tiere. Spätestens wenn Dokumentationen über die weltweiten Missstände in der Fleisch- und Milchindustrie innerhalb der Familie geschaut werden und am nächsten Tag trotzdem der Wurstbude ein Besuch abgestattet wird, muss man sich doch als Veganer(in) fragen, was hier noch vertretbar ist.  Hundeschlachtfeste in China dagegen sind für alle ethisch nicht vertretbar, aber spricht sich ein Veganer(in) gegen die Massentierhaltung aus, geht nach wie vor schnell die Schublade des Fanatikers auf. Schwierig. Als Veganer(in) müssen wir unsere ,,Fanatik innerhalb der Patch-Food-Family also zum Wohl der Familie auf eine gewisse Weise unterdrücken - gleichermaßen sollte der nicht-vegane Teil mit Offenheit und Probierlaune dem Veganismus gegenüberstehen. Fleischesser sind nicht per se schlechte Menschen und Veganer können nicht von einem auf anderen Tag die ganze Welt retten.  Das schmeckt allen: tolle Rezeptideen für die Patch-Food-Family Unser veganes Bananenbrot ist ein kinderleichtes Rezept, was jedem schmeckt und super leicht zu backen ist. Es eignet sich super für Geburtstage, aber auch zum Frühstück ein purer Genuss! Der Clou ist eine Füllung aus Mandeln, Zimt und Ahornsirup. Veganes Bananenbrot ohne Gluten, ohne Öl und ohne Zucker. Das Buch von Serayi ,,Orient trifft vegan ist in diesem Jahr erschienen und liefert dir unzählige leckere Rezepte, die dich in die Welt des Orients eintauchen lassen. Ein toller saftiger und gesunder Kuchen ist der orientalische Karottenkuchen. Weitere Rezepte, die bestimmt allen in der Patch-Food-Family schmecken findet ihr in ihrem Buch. Karottenkuchen ,,Orient trifft vegan Pasta Alfredo mit Sonnenblumenhack ist ein richtiges Wohlfühlgericht und garantiert für die ganze Familie. Die Sauce wird cremig durch Cashewkerne und für den typischen Parmesangeschmack sorgen Hefeflocken. Lecker! Pasta Alfredo Diese veganen Snacks sind super für unterwegs oder für einen gemütlichen Filmabend mit der Familie. Hier ist für jeden etwas dabei. vegane Fingerfood Snacks Brokkoli ist ein absolutes Familiengemüse. Es wird oft von allen geliebt. Daher findet unsere vegane Chicken Bowl sicherlich einige Fans. Ein absolutes Happy Family Rezept für die Patch-Food-Family ist die vegane Bolognese mit Spaghetti. Hier bleibt bestimmt nichts übrig. (C) Judith Schönenberg Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Rezepte veganisieren - Vegane Wurstalternativen - Frische vegane One Pot Pasta mit Tomaten und Oliven - Vegan to go - Vegane Lunchbox Rezepte - Vegane Spaghetti Bolognese ohne Soja - Vollwertige vegane Buddha Bowls - Fünf vegane Buddha Bowls - Buddha Bowl mit Erdnusssauce + Ananas - Veganer Fleischersatz im Überblick - Rezepte veganisieren - Vegane Proteinrezepte

Ahornsirup aus Kanada

6. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Ahornsirup aus Kanada Wenn es um das Thema veganes Backen oder Kochen geht, ersetzen viele gerne den herkömmlichen Haushaltszucker durch Zuckeralternativen. Die Frage ist oft, welche Alternative sich denn wofür am besten eignet. Dattelpaste, Agavendicksaft oder vielleicht Ahornsirup? Wir wollen dir hier eine tolle Süßungsalternative vorstellen: Ahornsirup aus Kanada. Das süße Gold ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, denn es enthält Eisen, Zink, Mangan, Kalium, Calcium und Magnesium, was es zu einer guten Alternative zum Süßen macht. Inhaltsverzeichnis Ahornsirup und seine Vorteile für den Körper Wissenswertes über Ahornsirup und seine Eigenschaften So setzt du Ahornsirup richtig ein Leckere Rezepte mit Ahornsirup aus Kanada Ahornsirup aus Kanada ist in Deutschland besonders beliebt und wird am häufigsten gekauft. Immer mehr Menschen achten beim Einkauf auf natürliche, pflanzliche, nährstoffreiche und biologische Lebensmittel und wollen damit ihre Ernährung achtsamer gestalten. Ahornsirup aus Kanada lässt sich in der veganen Küche sehr kreativ einsetzen. Der unverwechselbare Geschmack versüßt nicht nur Süßspeisen, auch herzhafte Gerichte können damit veredelt werden. Das 100 % reine und natürliche Produkt kommt ohne künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe aus und enthält darüber hinaus auch eine Menge essenzieller Nährstoffe. Aufgrund der hohen Kaloriendichte solltest du auch Ahornsirup achtsam und in Maßen konsumieren. Ahornsirup und seine Vorteile für den Körper Wenn du industriellen Zucker weglassen möchtest und dich ausgewogener ernähren möchtest, dann kann Ahornsirup eine gute Süßungsalternative sein. So decken bereits 100 g Ahornsirup den täglichen Bedarf an Mangan zu 102 %. Riboflavin (Vitamin B2) wird zu 32 % und Kupfer zu 19 % gedeckt. Vitamin B2 hilft besonders gut gegen Müdigkeit. Mangan hingegen ist ein essenzielles Spurenelement und trägt zu einem geregelten Energiestoffwechsel bei. Außerdem enthält das flüssige Gold über 50 essenzielle Polyphenole. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die zahlreiche positive Eigenschaften für unseren Körper und die Gesundheit mitbringen. 9 davon kommen sogar nur im Ahornsirup vor und konnten bislang nirgendwo sonst nachgewiesen werden. Ahornsirup gilt somit auch als natürliche Energiequelle, die gerne von Sportlern vor, während oder nach dem Training in die Ernährung eingebunden wird. Ahornsirup aus Kanada ist auch gut für die Umwelt. Er wird nämlich aus nachgewachsenen Rohstoffen lokal und ökologisch hergestellt. Er ist 100 % vegan, rein, natürlich, Bio, unverarbeitet, unraffiniert, glutenfrei, authentisch, frei von Gentechnik und ohne jegliche Zusatzstoffe. Last but not least - Ahornsirup stellt eine gute natürliche Süße dar und liefert dabei ein Drittel weniger Energie als herkömmlicher Zucker. Wissenswertes über Ahornsirup und seine Eigenschaften Besonders interessant bei Ahornsirup ist, dass er in vier verschiedenen Farben und Sorten auf den Markt kommt. Dabei spielt der Erntezeitpunkt eine entscheidende Rolle bei Farbe und Geschmack. Der kanadische Ahornsirup unterscheidet sich also in seinem charakteristischen Auftreten von mild bis kräftig. Die Farbskala richtet sich von GOLDEN bis hin zu VERY DARK. Bei Ahornsirup-Kanada kannst du dich noch genauer über die verschiedenen Klassifizierungen informieren. GOLDEN - delicate taste - Golden, fein-milder Geschmack  AMBER - rich taste - Bernsteinfarben, aromatischer Geschmack DARK - robust taste - Dunkel, fein-herber Geschmack VERY DARK - strong taste - Sehr dunkel, kräftiger Geschmack Je früher geerntet wird, also im Frühling, desto heller und milder ist der Sirup. Er enthält eine leichte Süße und lässt sich ideal als Topping auf Müsli, Kuchen und Co. verwenden. Ist der Erntezeitpunkt später in der Saison, wird der Ahornsirup kräftiger und karamellartiger. Er eignet sich dann besonders gut, wenn Dessert gesüßt werden sollen und der Geschmack kräftiger hervortreten soll. Diese Klassifizierung in Geschmack und Farbe macht es uns einfacher den richtigen Sirup für die entsprechenden Gerichte zu wählen. So kann das einzigartige Aroma entweder Geschmackskomponenten hervorheben oder Kontraste in ein harmonisches Gleichgewicht bringen. So setzt du Ahornsirup richtig ein Die verschiedenen Geschmacksrichtungen und Farben können für die unterschiedlichsten Gerichte verwendet werden. So eignet sich der helle GOLDEN delicate taste Ahornsirup besonders gut als Topping für Joghurts, Müsli, Gebäck oder Eiscreme. AMBER rich taste findet die beste Verwendung beim Abrunden von Saucen und Vinaigretten. Der klare und ausgeprägte Geschmack verleiht dem Gericht das gewisse je ne Saison quoi. Wer den Geschmack von intensivem Karamell liebt, der sollte beim Backen und Kochen den DARK robust taste Ahornsirup verwenden. Er hebt die Süße richtig hervor und rundet die Speise perfekt ab. Zum Glasieren verschiedener Speisen eignet sich VERY DARK robust taste besonders gut, da er dem Gericht einen noch intensiveren Geschmack verleiht. Ahornsirup aus Kanada veredelt also zahlreiche deiner zubereiteten Speisen. Ob als Marinade, Glasur, Topping oder auch zum Grillen - Ahornsirup ist individuell einsetzbar und aus keiner veganen Küche wegzudenken. Das Beste ist, dass du herkömmlichen Haushaltszucker mit Ahornsirup komplett ersetzen kannst. Tausche einfach die im Rezept angegebene Menge an Zucker 1:1 mit dem Ahornsirup aus und reduziere die Flüssigkeitsmenge um 60 ml. Leckere Rezepte mit Ahornsirup aus Kanada Natürlich wollen wir dir die leckeren Rezepte, die du mit dem flüssigen Gold nachmachen kannst, nicht vorenthalten. Das hier ist unsere Empfehlung und ganz klar der Redaktionsliebling. Über 100 Rezeptideen findest du bei Ahornsirup-Kanada. Dort kannst du dich auch noch über weitere Vorzüge des kanadischen Ahornsirups informieren. Wirf auch gern mal einen Blick in unsere Buchempfehlungen, dort zeigen wir dir die besten Bücher zum Thema zuckerfrei leben.  Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Zuckeralternativen für Veganer - Vegane Süssigkeiten - Vegane Bücher - Zuckerfreie Buchtipps - Veganer Streuselkuchen mit Apfel - Zuckerfreier Adventskalender von Pausenfudder - Leckere, gesunde Snacks von Pausenfudder - Natürliche Zuckeralternativen von Xweet - Vegane Heidelbeerenmarmelade mit Birkenzucker Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Sauerteigbrot selber backen. Eine lebenslange Freundschaft.

10. Februar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Sauerteigbrot selber backen. Eine lebenslange Freundschaft. Sauerteigbrot selber backen ist eine Passion. Entweder man liebt es, oder man lässt es. Etwas dazwischen gibt es erfahrungsgemäß nicht. ,,Und wie heißt euer?, fragte uns eine Freundin letztens. ,,Hartmut heißt er, unser Sauerteig. Ja, es stimmt: Unser Sauerteig hat einen Namen. Dem eigenen Haustier gibt man schließlich auch einen. Warum also nicht auch dem Bakterienstamm, der im Einwegglas in unserem Kühlschrank lebt? Unser Grundstoff für Sauerteigbrot. Zugegeben, wir hatten mit ,,Hartmut, dem Sauerteig, ein paar Anlaufschwierigkeiten. Irgendwie hatten wir uns das etwas einfacher vorgestellt. Doch von Sauerteigbrot zu Sauerteigbrot wuchs unsere Bindung und die Begeisterung - zudem schmeckte es auch von Mal zu Mal besser. Wir trauten uns, kreativ zu werden und entwickelten ganz eigene vegane Brotkreationen. Inzwischen wissen wir, was ,,Hartmut mag und was er nicht mag. Er liebt Roggen- und Dinkelmehl - am liebsten Vollkorn. Wärme lässt ihn milder werden. Dann geht er so richtig gut auf. Wenn wir verreisen, kommt Hartmut im Glas mit ausreichend Kühlakkus mit oder wir organisieren eine Betreuung, die ihn füttert. Es ist eine Bindung auf Lebenszeit. Was ist das besondere an selbstgebackenem Sauerteigbrot? Inzwischen möchten wir den Duft von selbstgebackenem Brot in unserer Wohnung nicht mehr missen. Auch der Geschmack kommt einfach nicht an gekauftes Brot heran. Das Besondere ist zum einen die Herstellung, die ohne das Anstellgut (Mutterteig) und den langen Ruhezeiten nicht funktionieren würde. Achtsames backen also - die Champions League des Brotbackens.  Zum anderen ist Sauerteigbrot einfach mal das beste Brot für den Darm und somit für die eigene Gesundheit und das damit einhergehende Wohlbefinden. Es ist das bestverträglichste Brot. Industriell gefertigtes Brot hält oft nicht lange und kommt bei weitem nicht an die Nährstoffdichte eines selbstgebackenen Sauerteigbrotes ran. Zudem ist es ohne künstliche Zusatzstoffe. Charakteristisch für Sauerteigbrot sind die besonderen Aromen (würzig, malzig), welche durch die Mikroorganismen im Teig entstehen. Aber auch durch die eigene Zugabe diverser Saaten, Nüsse, Kräuter oder Gewürze kann die Geschmacksrichtung maßgeblich beeinflusst werden. Dabei ist jedes selbstgebackene Brot irgendwie anders magisch. Hier wirkt die reine Natur ohne Zugaben von anderen Triebmitteln wie z.B. Hefe.  Das wohl ursprünglichste Sauerteigbrot ist aus Roggen, denn Roggen braucht Sauerteig. Mit Hefe würde der Roggenteig nur klietschig werden.  Warum ist Sauerteigbrot so gesund? Sauerteigbrot kann aus allen Mehlsorten gebacken werden. Da sich über 80 % der Vitamine und Mineralstoffe am äußeren Rand des Getreidekorns befinden, ist die Verwendung von Vollkornmehl zu empfehlen.  Die enthaltene Phytinsäure im Getreide kann die Aufnahme von Eisen, Magnesium, Zink und Calcium im Körper verhindern. Durch die Fermentation, also die Sauerteiggärung, reduzieren sich Phytate bis zu 80 %, sorgen für eine bessere Verfügbarkeit der Mineralstoffe und können im Darm besser verdaut und aufgenommen werden.  Doch damit nicht genug: Die im Sauerteig ansässigen Milchsäuren lassen den Glykämischen Index sinken. Somit steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr von Sauerteigbrot im Vergleich zu Nicht-Sauerteigbrot nur langsam an. Und das ist nicht nur für Diabetiker von Vorteil.  Ein Roggen-Sauerteigbrot ist eine gute Quelle für Kohlenhydrate, Kalium, Eisen, Zink und Magnesium sowie die Vitamine B1, B2, B6, Folsäure und Vitamin E. Wie lagere ich Sauerteigbrot am besten? Sauerteigbrot hat eine Haltbarkeit von ein bis zwei Wochen. Die enthaltenen Essigsäuren hemmen die Bildung von Schimmel.  Das Brot kann mit der Schnittkante nach unten auf ein sauberes Holzbrett gestellt und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt werden. Ebenso funktioniert auch die Aufbewahrung in einer Brotbox. Vorher in ein Küchenhandtuch einschlagen.  Wer das Brot gerne länger lagern möchte, kann es auch einfrieren: Einfach geschnittene Scheiben portionsweise in den Gefrierschrank geben (bis zu 6 Monate). Beim Auftauen einige Sekunden in den Toaster geben.  Schmeckt Sauerteigbrot auch sauer? Sauer ist nur der Gärungsprozess. Hier sorgen Milchsäuren und Hefebakterien für die Säure. Es ist also ganz normal, wenn der Sauerteig auch sauer riecht. Das gebackene Brot hingegen schmeckt nicht sauer, sondern besitzt eher eine malzige bzw. würzige Note. Sauerteig ist das natürliche Triebmittel für das Brot. Es verbessert die Verdaulichkeit, das typische Aroma, den Geschmack und die Haltbarkeit. (C) fairment Wie du dein Sauerteig Anstellgut von Grund auf selbst herstellen kannst: Tipp: Falls du lieber Gleich mit dem Backen loslegen möchtest, frage doch mal im Freundes- und Bekanntenkreis nach. Vielleicht findest du jemanden, der schon Sauerteigbrot backt und etwas von seinem Anstellgut abgeben kann. Ansonsten gibt es auch Starter Kits* für Sauerteig zu kaufen. Es gibt verschiedene Handhabungen, was die Länge des Gärungsprozesses sowie die Häufigkeit des Fütterns angeht. Dies ist abhängig von der Raumtemperatur aber auch von der Beschaffenheit des Mehls. Du benötigst nur zwei Zutaten und ein Glas mit Deckel (ca. 500ml): - Vollkornmehl (Wir empfehlen Roggen Vollkornmehl, es kann aber auch jedes andere Mehl verwendet werden.) - lauwarmes Wasser Erster Tag Verrühre mit einem Löffel in dem sauberen Glas 50g Roggen Vollkornmehl mit 50 ml lauwarmen Wasser. Lege den Deckel locker auf das Glas oder bohre vorher ein kleines Loch in den Deckel, damit die Gase, die entstehen werden, weichen können. Das Glas nicht zu schrauben! Nun lässt du alles 24 Stunden an einem warmen Ort (am besten im Badezimmer) stehen. Zweiter Tag Fülle weitere 50 g Roggen Vollkornmehl und 50 ml lauwarmes Wasser in das Glas mit dem Anstellgut und verrühre es zu einem Brei. Die Konsistenz sollte dickflüssig sein (vergleichbar mit einem Waffelteig). Schließe das Glas locker und lasse es abermals für 24 Stunden am wärmsten Ort deiner Wohnung ruhen.  Dritter Tag Bitte wiederhole alles noch einmal (50 g Mehl und 50 ml lauwarmes Wasser hinzugeben) und lass das Anstellgut weitere 24 Stunden warm ruhen.  Hinweis: Sollte sich Schimmel gebildet haben, entsorge bitte alles. Der Sauerteig ist dann nicht mehr zu gebrauchen.  Vierter Tag Der Sauerteig sollte nun schon an Volumen dazugewonnen haben und entsprechend aufgegangen sein. Der säuerliche Geruch ist normal und gehört zum Sauerteig dazu. Das ist ein gutes Zeichen, dann hat es funktioniert und die richtigen Bakterien arbeiten.  Solltest du das Gefühl haben, dass sich bisher noch nichts verändert hat, dann wiederhole alles noch einmal und füttere im Verhältnis 1:1 den Sauerteig noch einmal mit anschließender Ruhezeit von 24 Stunden.  Jetzt kann es losgehen! Sauerteig - Backen, lagern, füttern Bis zu 14 Tage kann das Anstellgut ohne Zufüttern im Kühlschrank verweilen. Doch spätestens nach 2 Wochen brauchen die Bakterien etwas zu essen.  Das Verhältnis 1:1 sollte dabei immer eingehalten werden: - 200 g Mehl (z.B. 100 g Roggen Vollkornmehl und 100 g Dinkel Vollkornmehl oder 200 g Roggenmehl) - 200 ml lauwarmes Wasser Anstellgut, Mehl und zum Schluss das lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben und mit einem Löffel zu einem glatten Vorteig verrühren. Im Anschluss eine Tüte über die Schüssel ziehen und mit einem Geschirrtuch noch einmal zusätzlich zudecken, damit es der Teig schön kuschelig hat und bei Zimmertemperatur ruhen kann. 12 bis 24 Stunden muss der Sauerteig jetzt schlafen.  Der Teig sollte nach dem Ruhen kleine Bläschen aufweisen, an Volumen zugenommen haben und nach wie vor säuerlich riechen. Jetzt geht es ans Sauerteigbrot backen. (Falls das Anstellgut nur gefüttert wurde, ohne im Anschluss Brot zu backen, kann der Teig jetzt wieder in den Kühlschrank wandern - bis zur nächsten Fütterung.) Veganes Sauerteigbrot backen Im Folgenden ein Spezialrezept mit Gemüse. Natürlich geht es auch ganz klassisch z.B. nur mit Roggenmehl ohne Schnickschnack. Wir versprechen dir, dass jede Backsession anders aufregend ist. Und wenn du dann dein selbstgebackenes Brot anschneidest und die erste Scheibe probierst, weißt du, es gibt nichts besseres auf der Welt, als selbstgebackenes Sauerteigbrot.  Rezept: Sauerteigbrot mit verstecktem Raspelgemüse und Körnern Zutaten: - ca. 100 g Saaten /­­ Körner je nach Geschmack und Vorlieben (z.B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsaat) - je nach Saison 50g geraspeltes Gemüse (z.B. Karotten, Zucchini oder Kürbis)  - 300 g Roggen Vollkornmehl - 200 g Dinkel Vollkornmehl - 100 g Leinmehl - 1 EL Olivenöl - 1 TL Ahornsirup (Süßes kappt die Säurespitzen. Wer es lieber kräftig mag, lässt die Süße weg.) - 320 ml lauwarmes Wasser (nicht über 50 Grad) - ein halber Teelöffel Salz (fördert die Triebkraft und macht das Brot milder) Zubereitung: Die Saaten /­­ Körner mit ca. 100 ml kochendem Wasser in eine Schüssel geben und zur Seite stellen. (Das kann gerne auch schon 2 Stunden vorher passieren, bevor der Hauptteig angemischt wird.) Vom Anstellgut ca. 3 EL Teig abnehmen und in ein sauberes Einweckglas oder Schraubglas in den Kühlschrank bis zur nächsten Fütterung stellen. Dieser Schritt ist wichtig, sonst ist der Sauerteigansatz weg und du fängst von vorne an. Den Vorteig mit dem Mehl in eine Schüssel geben und anschließend das lauwarme Wasser hinzufügen. Mit einem Löffel, kann die Masse zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet werden. Nach und nach Gemüseraspel, Körner oder Saaten (Wasser vorher abgießen) Olivenöl, Salz und Ahornsirup dazu geben. Wichtig: Nicht tot kneten. Ein normaler Esslöffel oder Holzlöffel reicht völlig aus, um den Teig geschmeidig zu bekommen. Brotschneidebrett von Hochwertiges Brotschneidebrett aus Bambus, mit Krümelfach, von Bambuswald. Wunderschönes Brotschneidebrett mit Krümelfänger für deine nachhaltige Küche. Das praktische Schneidebrett besteht aus 100% hochwertigem Bambus - ist ökologisch und biologisch abbaubar. Erhältlich bei Kauzana*. Utensilien, die für dich spannend und praktisch sein könnten: - Gärkorb* - Holzbrett* - Brotkasten* - Glas mit Deckel* Fertiger Sauerteig mit allen Zutaten. Die Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch (sollte nicht nach Waschmittel riechen) abdecken. Der Sauerteig muss jetzt 4-8- Stunden gehen. Hier eignet sich auch, wenn vorhanden, ein Gärkorb.  Nach der Ruhezeit hat der Sauerteig an Volumen zugenommen. Nun kann er gebacken werden. Ofen auf 250 Grad Umluft vorheizen.  Den Sauerteig in eine Brotbackform oder ohne Form auf ein Blech mit Backpapier geben. Entweder mit Mehl abstäuben oder noch ein paar Saaten für die Kruste drüber geben. Eine feuerfeste Schale mit Wasser, gemeinsam mit dem Sauerteigbrot, in den vorgeheizten Ofen geben. - 10 Minuten bei 250 Grad - dann 20 Minuten bei 200 Grad und - 20 Minuten bei 180 Grad. Die Zeiten aber auch die Gradzahlen können von Ofen zu Ofen variieren. Das Sauerteigbrot also gut im Blick behalten. Vor dem Verzehr auskühlen lassen. Viel Spaß beim Kreativsein, Ausprobieren und Schlemmen! Frisch gebackenes Sauerteigbrot mit Gemüseraspel und Körnern. Brotbelag Ein paar Ideen für deinen Brotbelag haben wir dir schon zusammengestellt. Rezept von Sofia von www.isshappy.de Weitere deftige Brotaufstriche sind vegane Leberwurst, veganer Frischkäse oder Käse. Hast du Lust bekommen, noch weitere Brotsorten auszuprobieren? Wie wäre es mit glutenfreiem Brot? Möchtest du dich noch weiter inspirieren lassen? Schau doch mal in das Vegane Backbuch von Björn Moschinski. Und wer es süß mag, dem empfehlen wir unser veganes Banenenbrot. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Vegane Wurst eine Übersicht  - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Vegane Alternativen für Milch, Sahne, Joghurt, Ei... - Vegan grillen - Vegane Burgeralternativen aus dem Supermarkt - Dein veganer Einkaufsplan - Das gehört in die frische, vegane Küche - Vitamin B12 Empfehlungen und Tipps - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Zuckeralternativen für Veganer

16. Dezember 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Zuckeralternativen für Veganer Sich zuckerfrei zu ernähren ist beliebter denn je! Verständlich, denn industrieller Zucker hat nachweislich schlechte Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Zu viel Zucker kann zum Beispiel die Organe schädigen, zu Darmproblemen führen, Hautkrankheiten hervorrufen und und Entzündungen fördern. Wir zeigen dir heute vegane Zuckeralternativen und erklären dir, warum diese ein besserer und gesünderer Ersatz für industriellen Zucker sind.  Die meisten der Zuckeralternativen hast du garantiert in deinem Vorratsschrank - und wenn nicht, bekommst du sie problemlos in jedem Supermarkt online bei Vantastic Food*, Vekoop*,  ganio* oder im Rewe-Onlineshop*. Ab heute stehen sie in deinem veganen Einkaufsplan. Inhaltsverzeichnis - Was ist überhaupt Zucker? - Wie ungesund ist industrieller Zucker? - Warum Zuckerersatz? - Welche Zuckeralternativen sind vegan? - Wo finde ich zuckerfreie Rezepte? Was ist überhaupt Zucker? Zucker ist nicht gleich Zucker. Unter den Begriff fallen verschiedene Arten von Zucker, wie beispielsweise Glucose (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker) oder Lactose (Milchzucker). Auch Stärke (z.B. in Kartoffeln) und Saccharose (typischer Haushaltszucker) gehören zu den Zuckern. Alle Zuckerarten gehören zu den Kohlehydraten. Industrieller Zucker wird i.d.R. aus Zuckerrüben hergestellt und besteht zu 100% aus Saccharose. Auch Rohrzucker besteht zu 100% aus Saccharose, wird aber aus tropischem Zuckerrohr hergestellt. Der glykämische Index ist bei industriellem Zucker sehr hoch. Dieser Messwert gibt an, wie schnell ein Lebensmittel unseren Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. vegane Zuckeralternativen Wie ungesund ist industrieller Zucker? Als industriellen Zucker bezeichnet man Zucker, der künstlich (also industriell) hergestellt wurde und gerade dieser ist so problematisch. Industrieller Zucker (sowohl weißer, als auch brauner) enthält viele Kalorien und soll für Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten oder Adipositas verantwortlich sein. Auch der Darm wird von übermäßig Zuckerkonsum angegriffen. Dennoch macht die Menge das Gift. Wer also dauerhaft zu viel industriellen Zucker zu sich nimmt, könnte gesundheitliche Probleme bekommen. Unser Körper schüttet nach dem Zuckerkonsum (und dem damit verbundenen Anstieg des Blutzuckerspiegels) Insulin aus, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Sobald dieser dann abfällt, verlangt der Körper nach neuem Zucker und das Ganze beginnt von vorne. Ein stark schwankender Blutzuckerspiegel kann sich negativ auf den Kreislauf und die generelle Gesundheit auswirken. Bereits 2015 hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) deshalb neue Verzehrempfehlungen für Zucker herausgegeben. Die tägliche Einnahme von 25 Gramm oder 6 Teelöffeln Zucker sollte demnach nicht überschritten werden. Leider ist das bei den meisten Menschen noch nicht angekommen und der Zucker wird freudig weiter konsumiert. Morgens im Kaffee oder Tee, nachmittags im Gebäck, in Snacks und Süßigkeiten oder ganz versteckt in Fertigprodukten. Oft erkennt man gar nicht auf den ersten Blick, ob und wie viel Zucker sich in einem Produkt befindet. Wichtig: Für Zucker, der sich in Obst oder Gemüse befindet, empfehlen die WHO und die DGE keine Obergrenze! Wenn du mehr über Zucker erfahren möchtest, dann können wir dir das kostenlose Ebook von Ecodemy empfehlen! Dort kannst du essenzielle Dinge über Zucker lernen, dein Wissen erweitern und dir tolle Praxistipps für deine Ernährung holen! (C) ecodemy Warum Zuckerersatz? Bei Zucker besteht die Gefahr, schnell süchtig danach zu werden und sich an den angenehm süßen Geschmack zu gewöhnen. Es ist belegt, dass Süßes, gerade in Kombination mit Fettigem, das Belohnungssystem im Gehirn anregt (Quelle: Quarks.de). Wenn man sich übrigens von jetzt auf gleich gegen jede Art von Zucker entscheidet, könnte es sogar zu leichten Entzugserscheinungen kommen. Ergo: Es geht dir schlecht, du bekommst Heißhungerattacken, schlechte Laune usw. Diese Erscheinungen sind aber nicht von langer Dauer. Zuckerersatz ist insofern sinnvoll, da er meistens weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker enthält, trotzdem eine angenehme Süße besitzt und in manchen Fällen aus gesünderen Inhaltsstoffen hergestellt wurde. Zuckeralternativen sind nicht persé gesund, sind aber dennoch eine bessere Alternative zu herkömmlichen industriellen Zucker. Du solltest Zuckerersatz aber auch nur in Maßen genießen und deinen Konsum stets im Auge behalten. (C) Keimling Welche Zuckeralternativen sind vegan? Im Folgenden stellen wir dir einige vegane Zuckeralternativen vor. Kokosblütenzucker Kokosblütenzucker wird aus dem Nektar der Kokospalme gewonnen. Sein glykämischer Wert ist sehr gering, also lässt er deinen Blutzuckerspiegel nur langsam und gleichmäßig ansteigen. Er besitzt außerdem einige wichtige Nährstoffe wie Kalium, Magnesium, Zink, Eisen, Bor, Kupfer und Schwefel. Du kannst ihn genauso wie braunen Zucker anwenden. Der Geschmack erinnert an Vanille und Karamell. Achte beim Kauf auf jeden Fall auf Nachhaltigkeit und Bioqualität! Kokosblütenzucker findest du in manchen großen Supermärkten oder im Bioladen. Uns überzeugt der Kokosblütenzucker von Keimling. Er ist selbstverständlich bio-zertifiziert, vegan und glutenfrei. Außerdem bekommst du 5% Rabatt, wenn du drei gleiche Packungen kaufst. 750g kosten 9,76EUR. (C) Keimling Trockenobst Auch Trockenobst kann ein Weg sein, um deine Speisen natürlich zu süßen. Dafür eignen sich vor allem Feigen, Datteln, Rosinen und Aprikosen. Diese kannst du zum Beispiel in ein Müsli oder einen Smoothie geben, um den Geschmack zu versüßen oder dein Gebäck süßer machen. - Feigen: Goldfeigen eignen sich super zum Süßen. Sie sind gesund und enthalten viel Bitamin C, Vitamin B1 und B6, sowie Folsäure, Calcium und Magnesium. 500g Goldfeigen von Keimling kosten 7,36EUR. Alle Produkte von Keimling überzeugen mit höchster Bioqualität und Reinheit. Brownie Rezept mit Datteln - Datteln: Datteln sind mittlerweile super beliebt und das nicht ohne Grund. Sie schmecken sehr süß und enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralien, sowie einige sekundäre Pflanzenstoffe. Ein gesunder und süßer Snack sind beispielsweise die Datteln Deglet Nour Supreme von Keimling. 250g kosten 3,33EUR. - Rosinen: Rosinen sind eine beliebte Backzutat und eignen sich super zum natürlichen Süßen. Sie enthalten unter anderem wichtige Antioxiantien, Magnesium, Eisen und Kalium. 200g grüne Rosinen von Keimling kosten 4,86EUR. - Aprikosen: Aprikosen sind ebenfalls ein beliebter Rohkost-Snack und süßen deine Speisen auf natürliche Weise. Sie sind super gesund und enthalten beispielsweise super viel Provitamin A, Vitamin B5 und Folsäure. 500g Wildaprikosen von Keimling kosten 8,34EUR. Gelier Birkenzucker von Xweet Xylit /­­ Birkenzucker Xylit, auch Birkenzucker genannt, ist eine sehr beliebte Zuckeralternative. Er gehört zu den Zuckeralkoholen und ist auch in manchen Beeren und Gemüsearten vorhanden. Vor allem im skandinavischen Raum ist sie schon bekannt und wird gerne genutzt. Geschmacklich unterscheidet er sich gar nicht von herkömmlichem Zucker, weswegen er super geeignet zum Backen ist. Xylit enthält 40% weniger Kalorien als Zucker, ist glutenfrei und vegan. Er kann jedoch bei übermäßigem Konsum abführend und aufblähend wirken. Der Bio-Xylit Birkenzucker von Xweet überzeugt mit seine hohen Bioqualität und Reinheit. Die 350g Packung kostet 8,98EUR. Von Xucker gibt es ebenfalls hochwertigen Xylit in Bioqualität. Der Zuckerersatz stammt aus Frankreich und wird in Deutschland abgefüllt. 1kg kosten 10,71EUR. Erythrit Auch Erythrit ist eine tolle natürliche Zuckeralternative, welche zu den Zuckeralkoholen gehört. Erythrit kommt ebenfalls geschmacklich nah an industriellem Zucker ran und ist ideal zum Süßen von Gebäck, Torten, Getränken und mehr geeignet. Er kommt in Obtt oder Pistazien vor, wird aber für die Herstellung als Süßungsmittel meist chemisch gewonnen. Er enthält keine Kalorien und besitzt ca. 70% der Süßkraft von industriellem Zucker. Erythrit ist meistens besser verträglich als Xylit. Der Bio Erythrit von Xweet ist eine tolle vegane Zuckeralternative. Er enthält keine Kalorien und stammt aus biologischem Anbau. 330g kosten 7,98EUR. Xucker bietet ebenfalls Erythrit an. Er ist vegan und ohne wurde ohne Gentechnik in Frankreich hergestellt. 1kg kosten 10,71EUR. Reissirup Reissirup kommt aus Japan. Er besteht hauptsächlich aus Glucose, Maltose und Mehrfachzucker. Er ist vor allem für Menschen mit einer Fructoseintoleranz geeignet. Nichtsdestotrotz enthält er auch Kalorien (ca. 300kcal pro 100g), jedoch weniger als Haushaltszucker. Er eignet sich zum Süßen von Getränken und Süßspeisen und kann auch zum Backen verwendet werden. Beachte jedoch, dass der hohe Wassergehalt dafür sorgt, dass die Süßkraft eher gering ist. Rezepte müssten dann dementsprechend abgeändert werden. Achte beim Reissirup ebenfalls auf europäischen Anbau und Bioqualität. Du findest Reissirup meistens in Bioläden oder online, wie zum Beispiel im Onlineshop Vekoop. Dort kannst du den Naturkorn Mühle Werz Reissirup kaufen. Er überzeugt mit Bioqualität und gutem Preis-Leistungsverhältnis. 600g kosten 5,68EUR. Zuckerrübensirup Zuckerrübensirup dient häufig als Brotaufstrich, enthält reichlich Folsäure, Eisen, Kalium und Magnesium und zählt zu den basischen Lebensmitteln. Er ist auch zum Kochen und Backen geeignet und ein toller veganer Zuckerersatz. Der Geschmack ist herb-süß und erinnert an Malz und Karamell. Im Vergleich zu industriellem Zucker hat er etwas weniger Kalorien. Außerdem können Zuckerrüben in Deutschland zwischen September und Dezember angebaut werden, was natürlich ökologischer ist, als Importware. Zuckerrübensirup findest du in gut sortierten Supermärkten und in Bioläden. Wir empfehlen den Bauckhof Zuckerrübensirup im Becher von dem Onlineshop Vekoop. Der Sirup selbstverständlich mit seriösen Bioqualitätssiegeln ausgezeichnet, frei von chemische Zusätzen und Gentechnik und kostet 3,23EUR. (C) vekoop Überreife Banane, Apfelmus Beim Backen eignen sich sehr reife Bananen oder Apfelmus perfekt zum Süßen! Beides fungiert auch super als Eiersatz beim Backen und verleiht seinen Kreationen eine natürliche Süße. So sind die Leckereien beispielsweise auch für Babys geeignet. Stevia Stevia wird aus der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen und stammt aus Südamerika. Auch in asiatischen Ländern wird es als Zuckerersatz verwendet. Bei uns ist Stevia erst seit 2011 zugelassen und war dann sehr im Hype. Stevia ist kalorienarm und ist auch für Diabetiker ein guter Zuckerersatz, da er insulinunabhängig verstoffwechselt wird. Es hat eine 450 Mal höhere Süßkraft als Haushaltszucker. Erhältlich ist Stevia in flüssiger-, pulverisierter- oder in Tablettenform. Auch Stevia gibt es mittlerweile in gut sortierten Supermärkten zu kaufen. In Pulverform kannst du es zum Beispiel im Onlineshop Nu3 kaufen. Das allcura Stevia Streupulver eignet sich zum backen und verfeinern von Süßspeisen. 150g kosten 7,99EUR. (C) Nu3 Ahornsirup Ahornsirup macht sich perfekt im Tee oder über den Pancakes. Er wird aus den Stämmen Zuckerahorns abgezapft und durch Erhitzen eingedickt. Ahornsirup enthält hauptsächlich Saccharose und Fruktose . In den meisten Fällen enthält er 45% Wasser, weshalb er pro 100g nur 260 Kalorien enthält. Dennoch ist er nicht wirklich gesünder als herkömmlicher Zucker! Je nach Farbe wird der Ahornsirup in Grad AA bis D unterteilt Der hellste Grad ist A und der Dunkelste D. Je dunkler der Ahornsirup, desto intensiver schmeckt er. Traditionell stammt er aus Kanada, aber mittlerweile kursieren auch einige Importprodukte aus China. So oder so: Ahornsirup wird von weither importiert und ist deshalb nicht wirklich ökologisch. Wenn du ihn dennoch als Zuckerersatz genießen möchtest, achte auf jeden Fall auf Bioqualität und möglichst nachhaltigen Anbau. Ahornsirup findest du eigentlich in jedem Super- oder Biomarkt. Wir können dir zum Beispiel den Naturata Ahornsirup im Onlineshop Vekoop empfehlen. Er überzeugt mit höchster Bioqualität und stammt aus nachhaltigen Anbauprojekten aus der kanadischen Provinz Quebec. Der Ahornsirup koste 7,35EUR. (C) vekoop Agavandicksaft Agavendicksaft ist schon länger sehr beliebt in der veganen Küche. Die angenehme Süße erhält er durch eine Mischung aus Fructose und Glucose. Sein glykämischer Index ist recht niedrig. Er enthält außerdem einige Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Doch Achtung: Da er besonders viel Fructose enthält, ist er für Menschen mit einer Fruchtzuckerunverträglichkeit nicht geeignet! Selbstverständlich ist Agavendicksaft kein super gesundes Süßungsmittel, aber es eignet sich vor allem als Zuckerersatz zum Süßen von Getränken oder Müslis. Zum Backen ist er nicht geeignet. Du solltest dennoch beachten, dass die Agaven aus Übersee importiert werden und der Konsum von Agavendicksaft deshalb nicht besonders ökologisch ist. Achte auf jeden Fall auf Bioqualität! Der Agavendicksaft von Allos überzeugt mit Bioqualität und hoher Süßkraft. 250g kosten 3,42EUR im Online Shop Veekop. (C) vekoop Wonig Der vegane Honigersatz Wonig wird immer beliebter. Von Vegablum gibt es eine große Auswahl veganer Honigalternativen, die sich Wonig nennen. Die Sorte Löwenzahn eignet sich hervorragend zum Süßen von Tee und Müsli, über Pancakes oder als Brotaufstrich. Der blumige Geschmack dieser Honigalternative ist nicht zu süß und die Konsistenz ist perfekt. Das Produkt überzeugt mit Bioqualität und wenigen Inhaltsstoffen (Rohrohrzucker, Wasser, Löwenzahn-Extrakt 5,5%). 225g kosten 4,99EUR. Erhältlich im Onlineshop von vegablum. Wonig aus Löwenzahn von Vegablum Wo finde ich zuckerfreie Rezepte? Wir können dir einige tolle Blogs und Seiten empfehlen, wo du zuckerfreie Rezepte findest! Super lecker und einfallsreich sind die zuckerfreien und veganen Rezepte von Anja Giersberg. Ob klassischer Apfelkuchen, saftiges Bananenbrot oder sogar Stickers - Anja zeigt, dass zuckerfrei vegan backen absolut möglich ist! Tolle vegane und zuckerfreie Rezepte gibt es auch bei Anna von Veg vom Zucker. Du findest dort Hauptgerichte, Desserts, Gebäck, Shakes und Co., bist also bestens versorgt. Die Rezepte sind einfallsreich und trotzdem gut nach zu kochen. Sofia von Iss Happy Sofia von Iss Happy erklärt dir in ihrem Beitrag: Vegan & zuckerfrei - 7 Tipps für eine zuckerfreie Ernährung was du beachten musst, wenn du dich zuckerfrei ernähren möchtest. Du findest bei Iss Happy außer Rezepten und Blogbeiträgen auch Online-Seminare und Coachings. Wenn du mehr über Isabel und ihre Arbeit erfahren möchtest, schau dir unser Interview an. Wirf auch gern mal einen Blick in unsere Buchempfehlungen, dort zeigen wir dir die besten Bücher zum Thema zuckerfrei leben. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shopsvor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Vegane Süssigkeiten - Vegane Bücher - Zuckerfreie Buchtipps - Veganer Streuselkuchen mit Apfel - Zuckerfreier Adventskalender von Pausenfudder - Leckere, gesunde Snacks von Pausenfudder - Natürliche Zuckeralternativen von Xveet - Vegane Heidelbeerenmarmelade mit Birkenzucker Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Vegan ohne Soja

10. Dezember 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegan ohne Soja Wenn es um vegane Ersatzprodukte geht, denken die meisten immer an Tofu, Sojamilch und andere Sojaprodukte. Manche verteufeln Soja, da es einige bizarre Theorien über die Bohne gibt. So zweifeln manche daran, ob Soja wirklich gesund ist und ob es nicht eventuell für die Regenwaldabholzung verantwortlich ist. In unserem Artikel erfährst du mehr über die Soja-Mythen und ihren Wahrheitsgrad. Heute zeigen wir dir, dass es auch zahlreiche vegane Ersatzprodukte ohne Soja gibt. Falls du deine Sojaallergie hast oder einfach so auf Soja verzichten möchtest, können diese Produkte für dich interessant sein. Inhaltsverzeichnis: - Wie gesund Ersatzprodukte? - Fleischersatz ohne Soja - Milchalternativen ohne Soja - Ei-Ersatz ohne Soja - Joghurt- und Quarkalternativen ohne Soja - Honig-Ersatz sojafrei Wie gesund sind Ersatzprodukte? Immer wieder kommt die Frage auf, wie gesund denn vegetarische/­­vegane Ersatzprodukte sind. Häufig wird ihnen nämlich unterstellt, dass sie voller Chemie stecken, zahlreiche Geschmacksverstärker und ungesunde Zusätze enthalten und obendrein noch schlecht schmecken. Natürlich sollten industriell hergestellte Produkte nicht das Hauptnahrungsmittel sein und in Massen konsumiert werden. Das A und O ist eine ausgewogene, abwechslungsreiche und frische Ernährung. Es gibt mittlerweile aber eine große Auswahl an Ersatzprodukten, die gute Inhaltsstoffe haben und somit nicht so ungesund sind, wie tierische Produkte. Vor allem für Einsteiger ist das super, da viele bekannte tierische Produkte so einfach durch die vegane Version ersetzt werden können. Man muss tatsächlich auf fast nichts verzichten, es gibt vegane Käsealternativen, vegane Milchalternativen, vegane Joghurtalternativen, vegane Quarkalternativen, vegane Fleischalternativen und vieles mehr! Wie es aber für industrielle Produkte üblich ist, enthalten sie oft unnötigen Zucker und Fett und liefern weniger Nährstoffe, als frische Kost.  Deshalb sollten vegane Ersatzprodukte lieber nur in Maßen genossen werden, sie sollten maximal 20% deines täglichen Ernährungsplans ausmachen. Wenn du dir aber trotzdem dein wöchentliches veganes Schnitzel oder deinen täglichen veganen Aufstrich gönnen möchtest, findest du in den veganen Abteilungen deines Supermarktes eine recht große Auswahl an leckeren Produkten. Probiere dich einfach durch und schau, was dir am besten schmeckt. Denn nicht jedes vegane Schnitzel schmeckt gleich! Es gibt viele Unterschiede, je nach Marke und Hersteller. (C)Think Vegan In unseren Supermarktartikeln findest du eine große Auflistung leckerer veganer Ersatzprodukte aus dem Supermarkt! Die veganen Ersatzprodukte sind auf jeden Fall immer die bessere Alternative zu tierischen Produkten! Wir zeigen dir nun, welche sojafreien Produkte es gibt. Fakt ist, kein Ersatzprodukt ist zu 100% gesund. Du solltest sie immer in Maßen genießen und deine Ernährung ausgewogen gestalten. So musst du auch keine gesundheitlichen Nachteile befürchten. Interessante Artikel für dich: - Wie du deine Ernährung abwechslungsreicher gestalten kannst - Das gehört in die frische vegane Küche - Dein veganer Einkaufsplan Fleischersatz ohne Soja Mittlerweile boomt der Markt mit verschiedenen veganen Fleischalternativen. Auch Produkte ohne Soja sind keine Seltenheit mehr. Folgende sojafreien Alternativen gibt es: - Sonnenblumenhack - Erbsenprotein - Jackfruit - Lupinen - Pilze - Seitan - Hülsenfrüchte - Tempeh SonnenblumenHack von sunflowerFamily SonnenblumenHack Eine sojafreie Proteinbombe ist das sogenannte SonnenblumenHack aus Sonnenblumenkernen. Diese vegane Hackalternative ist ungewöhnlich, aber äußerst überzeugend im Geschmack und je nach Hersteller noch dazu regional. Das macht das Sonnenblumenhack zu einem der nachhaltigsten, veganen Fleischalternativen. Ein bekannter Hersteller dieser Hackalternative ist die Firma sunflowerFamily aus dem Allgäu. Von ihr haben wir schon verschiedene Produkte vorgestellt und getestet. Du interessierst dich für diesen veganen Fleischersatz und möchtest ein Rezept ausprobieren? Hier ein paar interessante Rezepte für dich:  - Vegane Bolognese ohne Soja - Veganer Frühlingsburger mit Sonnenblumenhack - Soja Alternative - Vegane Sonnenblumen Bolognese - Veganer Zwiebelkuchen mit Sonnenblumen-Hack - Gefüllte Zucchini mit Sonnenblumen-Hack Erbsenprotein Einige Fleischersatzprodukte basieren auf Erbsenprotein. Es ist reich an Eiweiß, B-Vitaminen, Ballaststoffen, Eisen, Magnesium und Folsäure und somit eine tolle Alternative zu tierischem Protein. Erbsenprotein eignet sich auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit und ist vielseitig einsetzbar. Auch die beliebte Fleischersatzmarke Beyond Meat setzt auf wertvolles Erbsenprotein in seinen Produkten. Im Supermarkt findest du außerdem vegane Bratwürstchen und veganes Curry Chicken von LikeMeat. (C) Rewe(C) Rewe Jackfruit Für Gerichte mit faserigem Fleisch wie Pulled Pork, Hühnerfrikasse oder auch Gulasch und Würstchen ist die Jackfruit die perfekte, vegane Fleischalternatve. In grünem Zustand ist die Jackfruit geschmacksneutral und lässt sich super mit Gewürzen verfeinern. Du möchtest mehr über die Jackfruit erfahren? Dann findest du in unserem Artikel ,,Jackfruits - Vegane Fleischalternative und Produkte aus der Jackfruit sicher Wissenswertes. Die Jackfruitsalate und Aufstriche von Sanchon sind super lecker. Du möchtest mehr über diese herzhaften Leckereien erfahren? In unserem Artikel ,,Glutenfreies Brot mit den Jackfruitsalaten von Sanchon nehmen wir die Salate einmal genauer unter die Lupe. Jackfruit am Baum von pixabay Lupinen Zu guter Letzt in der Reihe der Hülsenfrüchte: Die Süßlupine. Viele nennen sie die Sojabohne des Westens und ist hierzulande regional. Und das ist sie auch, ist sie doch wie die Sojabohne reich an Proteinen und lässt sich zu tollen veganen Fleischalternativen mit faseriger Konsistenz, aber auch zu veganen Joghurts und vielem mehr verarbeiten. Die Süßlupine ist ein wahrhaftes Wunder in der Küche, sowohl für herzhafte, vegane Fleischgerichte als auch für süße Speisen. In Supermärkten wie REWE oder Edeka lassen sich einige Würstchen, Steaks und mehr auf Lupinenbasis finden.  Ein kleiner Tipp als Nachtisch für deinen Grillabend: Hast du schon das Lupineneis von Made with Luve probiert? Zu finden beispielsweise bei Aldi Süd. Pilze Pilze sind ein hervorragender, veganer Fleischersatz und noch dazu leicht erhältlich. Der Klassiker unter den Pilzen als vegane Fleischalternative ist der Portobello Pilz. Er ist groß und lässt sich sehr gut marinieren und wie ein Patty braten. Shiitake Pilze sind in ihrer Textur dem Fleisch recht ähnlich und bringen geschmacklich Pepp in dein Gericht. Mit Austernpilzen und Pfifferlingen kann auch so einiges gezaubert werden und bei Champignons macht ein Hobbykoch nichts falsch, sie sind perfekt für Spieße auf dem Grill oder als Beigabe in Soßen.  Seitan Ein Highlight aus der asiatischen Küche ist Seitan. Es besteht zu 100% aus Weizeneiweiß, da es aus Gluten hergestellt wird. Mariniert wird es in seinem Grundrezept mit Sojasoße und Gewürzen. Von seiner Konsistenz her ist Seitan bissfest und leicht faserig, was es perfekt für Schaschlikspieße, Weihnachtsbraten und Schnitzel macht. Im Asialaden gibt es zudem Fake Chicken und Fake Ente aus Seitan, in Dosen schon fertig gewürzt und von der Textur her wie wirkliches Fleisch. Hülsenfrüchte Aus Hülsenfrüchten kann in der veganen Küche vieles gezaubert werden - unter anderem auch vegane Fleischalternativen. Gerade Bohnen sind sehr wandelbar und lassen sich auf viele, verschiedene Arten zubereiten. Sie schmecken dabei nicht nur gut, sie sind noch dazu eine Quelle für Proteine und Ballaststoffe und je nach Zubereitung sogar recht fettarm. Schwarze Bohnen oder Kidneybohnen eignen sich super als Basis für Bratlinge wie den Black Bean Burger. Dabei geben sie den Bratlingen eine feste und doch cremige Konsistenz. Wer als Fleischesser gerne Leberwurst auf sein Brötchen geschmiert hat, der findet in Bohnen die perfekte Zutat für seine vegane Leberwurst-Alternative. Tempeh Wer den leicht nussigen Eigengeschmack mag, für den ist Tempeh eine super, vegane Fleischalternative für Gerichte mit krossem, knusprigen Fleischersatz. Tempeh wird aus fermentierten Sojabohnen hergestellt und ist aus der indonesischen Küche bekannt. Er hat von Natur aus eine feste Konsistenz und lässt sich somit gut anbraten oder frittieren. Trotz seiner eigenen Note ist Tempeh vielseitig würzbar und als Highlight perfekt für Salate und Bowls.  Tempeh ist zwar kein Neuling mehr in unserer Küche, dennoch findest du ihn eher in gut sortierten Supermärkten mit großer Auswahl oder in Biosupermärkten. In unserem Artikel vegane Fleischalternativen findest du noch mehr Inspiration zum Thema pflanzlicher Fleischersatz und zusätzlich einige tolle Zubereitungstipps. Milchalternativen ohne Soja Auch Milchalternativen gibt es mittlerweile selbstverständlich ohne Soja. Hierzu zählen: - Mandel - Hafer - Kokos - Reis - Nuss - Erbse Mandeldrink Der Mandeldrink ist neben Soja und Hafer unter den veganen Standard-Milchalternativen eine der beliebtesten. Zwar kennt man diese Nussmilch schon etwas länger, doch als Kaffeemilch-Ersatz findet dieser Drink erst seit kurzem seinen Weg in die Cafés. Umso schöner, denn der Mandeldrink bietet nicht nur eine geschmackvolle Alternative zu Hafer und Soja. Anders als diese enthält Mandeldrink weniger Calcium, Fett und Eiweiß, dafür eine Menge Vitamine und Spurenelemente, die für eine vollwertige Ernährung sinnvoll sind. Mandeldrink Rewe Bio Haferdrink Der Haferdrink ist ein regionaler Renner, da für seine Herstellung Hafer aus Europa verwendet werden kann. Auch vom Haferdrink gibt es eine Fülle von Anbietern und Variationen auf dem Markt. Einen gesundheitlichen Mehrwert hat der Haferdrink nicht unbedingt, er ist jedoch recht nährstoffarm und kalorienreich. Zudem sind Getreidedrinksorten nicht glutenfrei und daher für Allergiker ungeeignet. Das tut seinem herrlichen Geschmack jedoch keinen Abbruch! Kokosdrink Als einzige, vegane Milchalternative darf sich die Kokosmilch auch weiterhin als ,,Milch bezeichnen. Kokosmilch enthält ganz viel Magnesium und Kalium. Ganz neu gibt es nun auch Kokosdrink, ein Getränk auf Wasser und Kokosnussfleisch-Basis, meist versetzt mit Zucker. Dieser Drink hat aufgrund des geringen Anteils an Kokosfleisch keinen gesundheitlichen, dafür einen geschmacklichen Wert und findet sich in vielen Supermärkten. nser Tipp: Für den Kaffee ist er durch seine wässrige Konsistenz eher ungeeignet, für Süßspeisen oder im süßen Frühstück kannst du ihn dafür umso besser verwenden. Versuche dich doch einmal an unserem Rezept für vegane Sonntags Blinis. Kokosdrink Bio Rewe Reisdrink Diese vegane Milchalternative ist eher unscheinbar und findet sich oftmals versetzt zu einem anderen Milchersatz im Supermarktregal: Kokos-Reis-Drink, Mandel-Reis-Drink. Anders als Getreidedrinks, Soja oder die Nussmilchsorten ist der Reisdrink für alle Allergiker geeignet, da er in reinem Zustand weder Gluten, noch Soja oder Nüsse enthält. Leider enthält der Reisdrink kaum eigene Nährstoffe, da zur Herstellung dieser veganen Milchalternative weißer, geschälter Reis verwendet wird. Dafür ist er kohlenhydratreich, enthält wenig Fett und Proteine. Reis Drink Bio Rewe Nussdrinks Momentan sind Nussdrinks stark im Kommen. Mit ihrer cremigen Konsistenz und dem natürlich nussigen Geschmack sind sie vor allem in der veganen Backstube eine Bereicherung, denn sie machen beispielsweise Nusskuchen noch leckerer! Sehr beliebt sind vor allem Haselnuss- und Macadamiadrink. Sie sind besonders reichhaltig an B-Vitaminen und Vitamin E, sowie Omega-3 Fettsäuren und gestalten so deinen Nährstoffhaushalt umso reicher. Der Macadamiadrink gilt hierzulande noch als Exot und findet sich nur in gut sortierten Supermärkten, wohingegen der Haselnussdrink sich seltener rar macht und mittlerweile in vielen Supermärkten auf dich wartet. Erbsendrink Du kannst es dir sicher vorstellen: Der Erbsendrink ist eine eiweißreiche Angelegenheit. Bei uns ist er sogar noch unbekannter und damit besonderer als der Lupinendrink, denn er kommt erstmals aus den USA. Bislang gibt es hierzulande nur den deutschen HerstellerPrincess and the Pea. Ansonsten kommt dein Erbsendrink aus den USA oder von der Marke Happea aus Lettland. Der Erbsendrink ist also eine Rarität.  Laut Hersteller findest du vor allem Vitamin A und D sowie Omega-3 und Eisen in dem hoch verarbeiteten Produkt. Inwieweit das Getränk aus der gelben Erbse ein Genuss ist? Finde es selbst heraus!  Erbsen Drink von Happea Mehr Details zu den verschiedenen veganen Milchalternativen sowie Infos zum Geschmack und zum Kauf findest du in unserem ausführlichen Artikel über vegane Milchalternativen zu Kuhmilch. Dort kannst du auch nachlesen, warum die Kuh Milch gibt und warum dies für uns Veganer*innen ethisch nicht vertretbar ist. Ei-Ersatz ohne Soja Das Geheimnis der natürlichen veganen Ei-Alternativen lautet? Du musst sie nur kennen! Die meisten der pflanzlichen Ei-Ersatzprodukte hast du garantiert in deinem Vorratsschrank - und wenn nicht, bekommst du sie problemlos in jedem Supermarkt online bei Vantastic Food*, Vekoop*,  ganio* oder im Rewe-Onlineshop*. Ab heute stehen sie in deinem veganen Einkaufsplan. Als beliebter Ei-Ersatz wird häufig Sojamehl verwendet. Doch es gibt so viele andere tolle Alternativen, die ähnliche Eigenschaften besitzen. Zu den Ei-Alternativen ohne Soja zählen: Fürs süße Gerichte: - Apfelmus - Zerdrückte Banane - Apfelessig und Natron - gequollene Leinsamen - gequollene Chiasamen - Nussmus Für herzhafte Gerichte: - Johannisbrotkernmehl - Speisestärke - Kichererbsenmehl - Kala Namak Apfelmus Ein echter Klassiker unter den Ei-Alternativen ist Apfelmus! Er hält hervorragend jeden feuchten Teig zusammen und sorgt zusätzlich dafür, dass dein Backwerk nicht so schnell trocken wird. Übrigens: Der Eigengeschmack vom Apfelmus ist nach dem Backen nur noch dezent vorhanden, sodass du dieses Ei-Ersatzprodukt auch in herzhaften Kuchen, wie zum Beispiel in Hefezöpfen verwenden kannst. Tipp: Ca. 70 g Apfelmus ersetzen ein Ei! Zerdrückte Banane Die Banane ist geschmacklich etwas intensiver, sodass sie sich sehr gut in süßen Backwerken macht. Wichtig ist, dass die Bananen möglichst reif sind und du sie gut zerdrückt in den Teig gibst. So kannst du auch an der Zuckermenge etwas sparen.  Tipp: Eine reife Banane ersetzt zwei mittelgroße Eier! Essig und Natron Essig und Natron als Ei-Ersatz klingt seltsam, funktioniert aber sehr gut, wenn der Kuchen besonders fluffig werden soll. Am besten verwendest du Apfel- oder Weißweinessig.  Tipp: Ein Esslöffel Essig und ein Teelöffel Natron ersetzen ein Ei! gequollene Leinsamen Braune und goldene Leinsamen sind perfekt als Ei-Ersatz geeignet. Am besten schrotest du Leinsamen vorher, dann liefert er wichtige Omega-3-Fettsäuren und lässt sich leichter verarbeiten. Das funktioniert übrigens in jedem Hochleistungsmixer! Tipp: Ca. 20 g geschrotete Leinsamen in 50 ml lauwarmem Wasser quellen. Dieses Gel ersetzt ein Ei. gequollene Chiasamen Chiasamen binden perfekt Rührteig, Keksteig sowie herzhaftes Backwerk. Darüber hinaus sind sie sehr gesund, da sie eine ganze Reihe Nähr- und Ballaststoffe liefern. Tipp: Ein bis zwei Esslöffel Chiasamen in drei Esslöffel Wasser einweichen und kurz quellen lassen. Dieses Gel ersetzt ein Ei. Nussmus Vermutlich hast du das ein oder andere Nussmus in deinem Vorratsschrank? Perfekt! Du kannst es jetzt auch als Ei-Alternative verwenden. Du solltest nur vorab bedenken, welches Nussmus für welchen Teig am besten geeignet ist. Erdnussmus ist geschmacklich etwas intensiver als zum Beispiel Mandelmus. Tipp: Drei Esslöffel Mandelmus ersetzen ein Ei. Johannisbrotkernmehl Johannisbrotkernmehl eignet sich sehr gut als Ei Ersatz und hat keinen Eigengeschmack. Es hat den Vorteil, dass es nicht nur kalt, also ohne Aufkochen bindet, sondern bei der Zubereitung von Gebäck vorher nicht mit Wasser angerührt werden muss.  Tipp: Ein Teelöffel Johannisbrotkernmehl ersetzt ein Ei. Speisestärke Kartoffelmehl oder Speisestärke kannst du aufgrund der guten Binde- und Klebeeigenschaften sehr gut als Ei-Ersatz verwenden. Zudem sind beide Stärke-Produkte sehr günstig und du benötigst relativ wenig, sodass sie lange halten. Tipp: Ein Esslöffel Stärke ersetzt ein Ei! Kichererbsenmehl Kichererbsenmehl wirkt emulgierend und bindet sehr gut. Besonders geeignet ist sie zum Beispiel das Mehl für vegane Omelette, zum Backen von Biskuitteig oder für die Zubereitung von Falafel oder Bratlinge.  Tipp: Ein Esslöffel Kichererbsenmehl mit zwei Esslöffel Wasser verrührt ersetzen ein Ei! Kala Namak Um den Geschmack von gekochten Eiern zu imitieren, kannst du Kala Namak verwenden. Das ist ein vulkanisches Steinsalzmineral, auch Schwefelsalz oder schwarzes Salz genannt. Das kann man gemahlen hervorragend zum Würzen verwenden, zum Beispiel in Gerichten wie veganem Rührei oder veganemEiersalat. Allerdings gilt hier, weniger ist mehr: Eine kleine Menge ist völlig ausreichend! MyEy EYGELB veganer Ersatz für Eigelb, BI MyEy EyGelb ist ein rein pflanzlicher Ersatz für Eigelb für die feine vegane Küche! Einfach ins Wasser und umrühren - fertig! Einfach, schnell und wirklich frisch, und das alles in BIO-Qualität! 1 Beutel EyGelb ersetzt rund 300 Eigelb (1000g Pulver + 5 Liter = 6kg) ZUTATEN: Maisstärke*, Lupinenmehl*, Maltodextrin*, Steinsalz, Gelbwurzpulver*, Schwarzsalz*, Geliermittel: Xanthan und Johannisbrotkernmehl*, Weißer Pfeffer gemahlen*, Aroma-Extrakt: Paprika (* = aus kontrolliert biologischem Anbau, EU /­­ Nicht-EU Landwirtschaft). Weitere Tipps zu den jeweiligen Produkten und Lebensmitteln, sowie zum Kauf und zur Verwendung findest du ausführlich in unserem Artikel vegane Ei-Alternativen. Joghurt- und Quarkalternativen ohne Soja Heutzutage gibt es auch einige tolle sojafreie Joghurt- und Quarkalternativen. Pflanzlicher Joghurt überzeugt nicht nur durch seinen milden Geschmack - er hat zudem auch eine tolle cremige Konsistenz. Dadurch ist er für die Zubereitung von herzhaften Dips, Desserts oder Kuchen gut geeignet. Zudem kannst du ihn natürlich auch einfach pur oder mit Früchten genießen. Pflanzliche Quarkalternativen können sehr gesund sein. Sie enthalten gesunde Fettsäuren und Ballaststoffe, die dem Körper gut tun. Vegane Quarksorten werden in der Regel mit Probiotika versetzt, die dem Quark den typischen, sauren Geschmack verleihen. Die pflanzlichen Quarkalternativen kannst du für die Zubereitung von Kräuterquark, Quarkspeisen, Käsekuchen verwenden oder einfach pur genießen. Es gibt sojafreien Joghurt- und Quarkersatz aus: - Mandel - Kokosnuss - Hafer - Hanf - Lupine Im Artikel Vegane Joghurtalternativen findest du 6 tolle vegane Joghurts (vier davon sind ohne Soja) und ein tolles Rezept, um deinen veganen Joghurt selbst herzustellen. Tolle pflanzliche Alternativen zu Quark kannst du im Artikel vegane Quarkalternativen finden. 4 von den dort erwähnten Produkten sind sojafrei und außerdem gibt es auch zwei leckere Rezepte für süßen und herzhaften Quark ohne Soja! Honig-Ersatz sojafrei Pflanzlicher Honigersatz ist eigentlich immer sojafrei. Die tolle Süßkraft vom Honig kann ganz einfach ersetzt werden. Zum Beispiel durch: - Trockenfrüchte - Ahornsirup - Zuckerrübensirup - Agavendicksaft - Reissirup - Kokosblütensirup - Löwenzahnsirup - Apfelsüße - Stevia Im Artikel vegane Honigalternativen zeigen wir dir die besten sojafreien veganen Honigalternativen, die es zu kaufen gibt. Außerdem kannst du mit dem einfachen Rezept deinen veganen Honig selber machen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegane Quiche ohne Soja - Pflanzliche Joghurtalternativen - Vegane Milchalternativen - Veganer Fleischersatz im Überblick - Tofu ohne Soja selber machen - Vegane Quarkalternativen - Vegane Spagetti Bolognese ohne Soja - Jackfruit - vegane Fleischalternative - Soja - die umstrittene Bohne - Vegan muss nicht teuer sein! - Rezepte veganisieren! - So kochst du nachhaltig - Unsere Tipps und Tricks Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Goldene Milch vegan

30. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Goldene Milch vegan Hast du schon mal von goldener Milch gehört? Das Getränk ist momentan total im Trend und das nicht ohne Grund: Den Namen und die goldene Farbe erhält sie durch das Superfood Kurkuma. Dieser steckt voller wichtiger Nährstoffe, die einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben können. Wir erklären dir heute, was die goldene Milch ist, was für gesundheitliche Vorteile sie haben kann und wie du sie zubereitest. Inhaltsverzeichnis: - Was ist goldene Milch? - Was bewirkt goldene Milch? - Zubereitung goldene Milch vegan - Produkttipp: Kurkuma Pulver mit Pfeffer von Keimling Was ist goldene Milch? Die ganz klassische goldene Milch ist ein Heißgetränk aus Milch, Kurkuma und Ingwer. Wir verwenden natürlich eine vegane Milchalternative. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Varianten der goldenen Milch und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Den Namen bekommt sie durch die Wunderwurzel Kurkuma, da diese eine orange-goldene Farbe hat. Kurkuma stammt aus Südasien und wird dort schon ein vielen tausend Jahren als Gewürz und natürliches Heilmittel genutzt. Er schmeckt mild-würzig und leicht bitter und enthält außerdem verschiedene ätherische Öle. Goldene Milch mit Kurkuma Kurkuma gilt als sehr gesund. Der Inhaltsstoff Curcumin und die verschiedenen ätherischen Öle sind der Grund für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften. Das Curcumin wirkt stark entzündungshemmend und hat eine antioxidative Wirkung. Es soll außerdem das Risiko für Herz- und Krebserkrankungen verringern. Vor allem im Ayurveda kommt Kurkuma schon seit Jahrtausenden zum Einsatz. Es soll beispielsweise gegen Atemwegserkrankungen helfen, Blähungen reduzieren, die Verdauung fördern und Arthritis lindern. Weitere Vorteile von Kurkuma findest du in unserem Artikel. Gut zu wissen: Es gibt über 13.700 wissenschaftliche Studien, die die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma belegen! Was bewirkt goldene Milch? Kurkuma hat zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Durch den regelmäßigen Konsum von goldener Milch kannst du beispielsweise dein Immunsystem stärken. Außerdem wirkt sie sich positiv auf die Verdauung aus und hat eine entgiftende Wirkung. Auch deine Gelenke können durch den Kurkuma geschützt werden und chronische Entzündungen, wie beispielsweise Arthrose, vorgebeugt und gelindert werden. Deiner Haut tust du mit der goldenen Milch ebenfalls etwas Gutes. Kurkuma wirkt außerdem antioxidativ und kann freie Radikale neutralisieren und unschädlich machen. Auch die körpereigenen Antioxidantien werden vom Curcumin gefördert. Einige Studien belegen ebenfalls, dass Kurkuma bei Alzheimer und Depressionen helfen kann. Mehr dazu kannst du in unserem Kurkuma-Artikel nachlesen. Zubereitung goldene Milch vegan Du kannst deine goldene Milch selbstverständlich ganz nach deinen Wünschen zubereiten. Ob in warmer Pflanzenmilch mit Zimt oder kühl in Orangensaft mit etwas Leinöl und Gerstengraspulver - Es gibt hier kein richtig oder falsch. Am wichtigsten ist lediglich der Kurkuma, denn dieser verleiht der goldenen Milch die tolle Farbe und die gesundheitsförderlichen Eigenschaften. Wir zeigen dir ein paar Varianten, wie du die goldene Milch zubereiten kannst. Goldene Milch mit Agavendicksaft Warme goldene Milch mit Ingwer und Zimt Dieses Rezept ist ganz klassisch und schmeckt angenehm würzig und süß. Es wärmt dich von Innen und eignet sich deshalb perfekt für kalte Tage! Wenn du dich erstmal an den Geschmack von Kurkuma heran tasten möchtest, kannst du auch nur 1/­­2 oder 1 Teelöffel nehmen. Zutaten: - 500 ml Pflanzenmilch zum Beispiel Hafer oder Mandeldrink - 2 TL Kurkuma - 1/­­2 TL Zimt - 2 cm Ingwer - Alternativ zum Süßen: 2-3 TL Agavendicksaft oder Ahornsirup Zubereitung: - Gib alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer und mixe sie etwa eine Minute gut durch. - Nun kannst du die Flüssigkeit in einen Topf umfüllen und leicht erwärmen. - Genieße deine warme goldene Milch und booste dein Immunsystem! Kalte goldene Milch mit Gerstengras und Hagebutte Diese Art der goldenen Milch ist ein wahrer Alleskönner! Zugegeben, geschmacklich muss man sich dran gewöhnen, aber diese Kombination enthält so gut wie alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine. Hagebuttenpulver versorgt dich mit wichtigem Vitamin C und Gerstengras enthält u.a. viel Calcium und Eisen und ist sehr gut für Haut, Haare und Nägel. Zutaten: - 250ml Orangensaft - 2 TL Kurkuma - 1 TL Gerstengras - 1 TL Hagebuttenpulver - Optional: eine Priese Pfeffer und einen TL Leinöl Zubereitung: - Alles in einen Mixer geben und eine Minute mixen. - Zügig trinken und mit einem Extra-Boost in den Tag starten! Produkttipp: Kurkuma Pulver mit Pfeffer von Keimling Kurkuma-Pulver mit Pfeffer (C) Keimling Das Kurkuma-Pulver mit Pfeffer von Keimling* eignet sich für beliebige kalte und warme Speisen. Ob du damit würzt, dir deinen Kurkuma-Latte mixt oder es in einer reichhaltigen goldenen Milch benutzt - Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Das Pulver enthält wichtiges Eisen und Mangan und hat dank des Pfeffers eine erhöhte Bioverfügbarkeit. Das Produkt ist natürlich biozertifiziert und ohne jegliche Zusätze. Der Curcumingehalt im Keimling Kurkuma Pulver ist standardisiert und beträgt 4385 mg /­­ 100 g. Die 100g-Packung kostet 9,76EUR. (C) Keimling(C) Keimling Hast du schon mal Oatmeal mit Kurkuma zubereitet. So startest du gesund und lecker in den Tag. Kurkuma Oatmeal - 40 g Haferflocken - 200-250 ml Pflanzendrink - 1 EL Agavendicksaft - 1-2 TL Kurkuma Latte Mix Toppings - 1 EL Gojibeeren - 1 EL Kakaonibs - 1 TL Hanfsamen -  1/­­2 Mango -  1/­­2 Banane - 5 Kiwibeeren Zubereitung - Lasst in einem kleinen Topf den Pflanzendrink und die übrigen Zutaten unter ständigem Rühren aufkochen. - Nun könnt ihr die Hitze runterschalten, bis es nur noch ganz leicht blubbert. - Je nachdem wie dickflüssig ihr euer Porridge möchtet, könnt ihr es zwischen 5 und 10 Minuten köcheln lassen. Wenn es euch zu dick wird, einfach noch mehr Flüssigkeit dazugeben. - Gebt nun das fertige Oatmeal in eine schöne kleine Schüssel und dekoriert es mit euren Lieblingstoppings. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Kurkuma - 5 gute Gründe und 5 tolle Marken - Vegane Milchalternativen - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Rezepte einfach veganisieren - Alternativen zu Milch und Sahne - Immunsystem stärken mit Chia, Maca & Moringa - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Veganes Porridge Rezepte von Mindfoodies - Vegane Bücher - 10 Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Brot ohne Mehl und Hefe

14. November 2020 Vegetarische Rezepte 

Brot ohne Mehl und Hefe Zutaten: - 135 g Sonnenblumenkerne - 90 g Leinsamen - 65 g Mandeln oder Cashewkerne - 145 g Haferflocken/­­ Sojaflocken/­­ Reisflocken - 2 TL Chiasamen - 4 TL Flohsamenschalen - 1 TL Meersalz - 1 EL Ahornsirup/­­ Agavensaft - 3 TL geschmolzenes Kokosnussöl - 350 ml Wasser - Trockene Zutaten mit dem Blender (Pulstaste) etwas zerkleinern und in einer Schüssel geben. - Das Kokosöl schmelzen, Ahornsirup sowie das Salz hinzufügen. - Die Ölmischung zu den trockenen Zutaten geben. Nach und nach das Wasser hineingeben und alles gut miteinander vermengen. - Eine Kastenform (meine ist 25 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen, abgedeckt das Brot über Nacht ruhen lassen. - Backofen auf 180°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Das Brot mit Wasser bestreichen und evtl. mit Körner bestreuen. - Brot auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen. Nach den 30 Minuten das Brot aus der Form aufs Backblech stürzen, Oberfläche wieder mit Wasser bestreichen. Anschließend das Brot weitere 30-40 Minuten fertig backen. - Vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - unsere zehn Lieblingsrezepte

15. Juli 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Wer will Süßes? Muffins, Cookies, Waffeln und Co. - unsere zehn Lieblingsrezepte Wer liebt das nicht: Etwas Süßes einfach mal zwischendurch oder zum Kaffee? Gerne auch als Dessert nach einer herzhaften Hauptspeise oder für ein Picknick. Dabei müssen Muffins, Waffeln, Cookies und Brownies gar nicht so ungesund sein, wie ihr Ruf ist. Wir haben dir unsere Top 10 Rezepte für Süßmäuler zusammengestellt. Woher kommt eigentlich die Liebe zu Süßem? Warum essen bereits Kleinkinder schon gerne süß? Diese Vorliebe teilen Menschen, ganz unabhängig ihres Alters, auf der ganzen Welt miteinander: Sie mögen den Geschmack von Süßem. Von türkischen Baklavas über südamerikanischen Kokospudding bis zu asiatischen Sesambällchen und gebackener Banane - süße Speisen sind überall beliebt. Das liegt in unserer Geschichte, denn süße Signale helfen beim Überleben. Bereits Babies sind auf die süße Muttermilch gepolt. Das signalisiert ihnen eine nährstoffreiche Überlebensquelle. Demnach ist die menschliche Zuneigung zu süßer Nahrung ein evolutionsbiologischer Effekt. Die positive Wirkung von kohlenhydratreicher Speisen ist, dass sie ein regelrechter Treibstoff für unser Gehirn sind. Ohne diesen könnten wir gar nicht überleben. Inhaltsverzeichnis Vegane Waffeln, extra fluffig und ohne Zucker Vegane Süßkartoffel-Brownies Veganer Schoko-Lavacake Veganes Muffin Grundrezept Gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker Vegane Schokodonuts mit Frankonia Schokolade Vegane Schokokekse Zitronenmuffins mit Pistazien und weißer Schokolade von Simply Vegan Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott von Eat this! Gesunde Banana Oat Cookies von Gina Marie Vegane Waffeln, extra fluffig und ohne Zucker Vegane Waffeln, extra fluffig und ohne Zucker Ja, süß kann auch gesund und ohne Industriezucker sein! Hinzukommt, dass diese fluffigen Waffeln im Handumdrehen zubereitet sind. Je nach Lust und Laune kannst du diese Basic Waffeln mit kreativen Toppings servieren oder einfach pur genießen. Früchte der Saison, veganer Joghurt, Schokostreusel, Apfelmark oder Eis schmecken ganz hervorragend zu unseren Lieblingswaffeln. Alles, was die Süße in dem Waffelgrundteig ausmacht, ist Obstmark oder eine reife Banane. Vergiss also alle Zuckeraustauschstoffe oder Sirups an dieser Stelle. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die Zugabe von Obst der Teig auch noch saftiger und fluffiger wird. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Waffeln extra fluffig Vegane Süßkartoffel Brownies Vegane Süßkartoffel Brownies Was hat denn Gemüse in einem Brownie Rezept zu suchen? Wie der Name schon erahnen lässt, schmeckt diese Superknolle süß. Daher eignet sich die Süßkartoffel auch hervorragend zum Backen. Sie enthält vor allem natürlichen Zucker, die Süßkartoffelstärke. Durch die Zugabe von Haferflocken, Datteln und Mandeln werden diese Brownies zu einem wahren gesunden Energiebooster. Kleiner Tipp: Wenn du es öfter schokoladig süß magst, bereite das Rezept einfach in doppelter Menge zu und friere einzelne Portionen ein. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Süßkartoffel-Brownies Veganer Schoko-Lavacake Veganer Schoko-Lavacake Schokoladiger geht es nicht mehr. Bei diesen veganen Lava-Cakes läuft dir bestimmt schon beim Lesen des Rezeptes das Wasser im Mund zusammen. Als Eiersatz nehmen wir auch hier wieder Apfelmark. Nicht nur die Süße sondern auch das Saftige bringt die Zugabe von reinem Fruchtmus mit sich. Am besten schmecken diese Schoko-Cakes noch halb warm. Die Vorfreude auf das, was einen erwartet, wenn der Löffel in die Mitte des Küchlein sticht ist groß und sie wird nicht enttäuscht: Es ergießt sich ein Lavafluss aus Schokolade auf dem Teller. Dazu ein paar Beerenfrüchte und man könnte schon von einem geschmacklichen Orgasmus im Mund sprechen. Mit diesen Lava-Cakes beeindruckst du dein gesamtes Umfeld. Versprochen! Dabei ist die Zubereitung kein Hexenwerk und die reine Vorbereitungszeit beläuft sich auf ca. 15 Minuten. Es könnte allerdings passieren, dass dein Besuch sich zukünftig öfter diese kleinen warmen Schoko-Cakes wünscht. Wiederholungstäter sind hier absolut Standard. Hier geht es direkt zum Rezept: Veganer Schoko-Lavacake Veganes Muffin Grundrezept Veganes Muffin Grundrezept So ein Grundrezept für vegane Muffins ist goldwert. So kannst du jederzeit in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen Muffins backen, ohne vorher noch Rezepte zu recherchieren. Dieses Grundrezept ist einfach und ermöglicht alle Variationen. So sind auch manche Basic Zutaten leicht austauschbar. Die Wahrscheinlichkeit, dass du für den Teig alles im Haus hast, ist also hoch. Muffins eignen sich auch hervorragend als Meal Prep. Sie halten sich ein paar Tage im Kühlschrank und lassen sich auch einfrieren. Als Eiersatz wird hier Apfelmark aufgeführt. Solltest du das nicht vorrätig haben, funktionieren auch Leinsamen, Chiasamen, Sojamehl oder Johannesbrotkernmehl. Wie genau du das umsetzen kannst, wird im Muffin Rezept beschrieben. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Muffins Grundrezept Gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker Gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker Dieses Muffin Rezept benötigt nur fünf Zutaten. Entsprechend schnell ist die Zubereitung. Da kann auch mal ein spontaner Besuch mit noch ofenwarmen Muffins beköstigt werden. Das Besondere: Dieser Teig enthält kein Mehl und auch kein Zucker. Gemahlene Mandeln und Apfelmark sorgen für die nötige Teigkonsistenz. Natürlich lassen sich diese einfachen Schlemmer-Küchlein noch pimpen. Zum Beispiel passen die Schokomuffins super zu veganem Eis oder man verpasst ihnen noch ein veganes Frischkäsetopping mit Früchten. Der Kreativität kann hier je nach Kühlschrankinhalt freien Lauf gelassen werden und den Muffins ergänzt werden. Hier geht es direkt zum Rezept: Gesunde Schokomuffins ohne Mehl und Zucker Vegane Schokodonuts mit Frankonia Schokolade Vegane Schokodonuts mit Frankonia Schokolade Donuts dürfen bei unseren Lieblingsrezepten natürlich nicht fehlen. Wer sich bisher nicht getraut hat, Donuts selbst zu backen, da es womöglich zu kompliziert sein könnte, dem sei gesagt: Es ist einfach mit unserem Rezept! Diese kleinen Schokodonuts sind gebacken und das mit viel guter Schokolade. Der Vorteil dieser Variante: Gebacken ist gesünder und geht schneller. Auch hier verzichten wir auf Industriezucker. Je nach Schokoladenvorliebe, kannst du helle, braune oder auch die ganz dunkle Schokolade für die Zubereitung verwenden. Wir haben in diesem Rezept die vegane Schokolade von Frankonia ausprobiert. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Schokodonuts mit Frankonia Schokolade Vegane Schokokekse Vegane Schokokekse So ein Keks geht doch irgendwie immer, oder? Und dann noch ein Schokoladenkeks. Wir sind ja der Meinung, dass es keine leeren Keksdosen geben sollte. Also, ran an den Keksteig und befülle deine Keksdosen, damit du immer etwas im Haus hast, wenn der Keks- und Schokojiper kommt. Denn wenn deine innere Stimme sagt: Ich brauche jetzt etwas Süßes, sofort! kannst du mit Selbstgebackenen reagieren und musst nicht auf Gekauftes zurückgreifen. So weißt du genau um die Zutaten und das schlechte Gewissen hält sich in Grenzen. Diese Schokokekse sind genau so, wie sich wohl jeder solche Gebäckstücke vorstellt: Außen schön knusprig und innen herrlich weich. Wir empfehlen, das Rezept in doppelter Menge zu produzieren, denn erfahrungsgemäß verschwinden schon direkt nach dem Backen Kekse auf wundersame Weise. Daher lieber etwas auf Vorrat Backen. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Schoko-Kekse backen Zitronenmuffins mit Pistazien und weißer Schokolade Zitronenmuffins von Simply Vegan Es muss ja nicht immer Schokolade sein, oder doch? Diese Zitronenmuffins von Simply Vegan sind so fluffig und saftig, dass es selten nur bei einem Muffin im Mund bleibt. Sie eignen sich super zum Mitnehmen auf eine Gartenparty oder einen Geburtstag, denn auch optisch überzeugen sie mit weißem Schokoladentopping und Pistazien. Anstelle von Industriezucker wird kanadischer Ahornsiprup verwendet. Ahornsirup ist ein rein pflanzliches und natürliches Produkt. An Nährstoffen bringt er z. B. Mineralstoffe wie Mangan, Vitamin B2 und Kupfer mit. Je dunkler der Ahornsirup ist, desto später wurde er geerntet. Hier geht es direkt zum Rezept: Zitronenmuffins mit Pistazien und weißer Schokolade Vegane Kokoswaffeln mit gegrillter Ananas von Happy Planties Vegane Kokoswaffeln von Happy Planties Waffeln einmal anders: Hier sorgt der Kokos für einen einmaligen Geschmack, der Lust auf Urlaub unter Palmen macht. Dazu gegrillte Ananas was dich dann so richtig an den Strand beamt. Eine wunderbare Kombination, diese Kokoswaffeln mit gegrillter Ananas von Happy Planties!. Waffeln sind irgendwie zu jeder Jahreszeit willkommen. Gibt es überhaupt jemanden, der keine Waffeln mag? Allein der Duft von diesen frisch gebackenen Leckerbissen lässt einem doch das Wasser im Mund zusammenlaufen. So stehen unsere Waffeleisen zu jeder Jahreszeit bereit. Die Toppings lassen sich ja saisonal wunderbar anpassen. Hier geht es direkt zum Rezept: Vegane Kokoswaffeln mit gegrillter Ananas von Happy Planties. Gesunde Banana Oat Cookies von Gina Marie Haferflockenkekse von Gina Marie Wer kennt das nicht? Bananen, die keiner mehr essen mag, da sie einfach schon zu braun geworden sind. Wegschmeißen ist natürlich keine Option. Ganz im Gegenteil, es lassen sich so tolle gesunde Speisen mit diesen überreifen Bananen zaubern. Als Alternative zu den klassischen Muffins stellen wir dir diese gesunden Haferflockenkekse von Gina Marie vor. Du benötigst hierfür nur vier Zutaten und die Vorratsdosen für Kekse sind im Nu gefüllt. Das Topping kannst du je nach Vorliebe variieren. Wenn du es gerne nussig magst, dann am Ende einfach noch gehackte Nüsse verwenden oder für die fruchtigere Variante Rosinen oder Cranberries. Und natürlich können auch die Schokoliebhaber die Banana Oat Cookies mit flüssiger Schokolade verzieren. Aber auch pur schmecken die Haferflockenkekse ganz vorzüglich. Sie eignen sich auch als Snack für Kinder zwischendurch. Hier geht es direkt zum Rezept: Gesunde Banana Oat Cookies von Gina Marie Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Picknick mit Meal Prep Snacks: Knusperstangen mit fruchtigem Tomaten Aprikosen Chutney - Vegane Milchschnitte selber machen - Hacuv Pastasi - Orientalischer Karottenkuchen - Zuckeralternativen für Veganer - Vegane Pralinen selber machen - Gipfelpuls gibt dir die Kugel - 3 Rezepte für veganes Eis am Stiel mit Schokolade - Vegane Bücher Neuerscheinungen 2021/­­2021 - Roh Vegane Schokotarte mit Beeren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln

10. Juni 2021 The Vegetarian Diaries 

Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln Schnelle und einfache Nudelgerichte kann es nicht genug geben! Wenn sie dann noch saisonal passend mit Spargel kombiniert werden können, umso besser! In diesem Rezepte zeige ich dir ein tolles Rezept für eine Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln, Champignons und Shiitake-Pilzen aus dem Wok! Udon-Nudeln – Der Nudelstar aus Japan Kennst du Udon-Nudeln? Udon ist eine japanische Nudelsorte auf Weizenbasis. Besonderheit ist, dass sie recht weich und elastisch sind. Es gibt sie in unterschiedlicher Dicke und Länge. Du kannst sie dir ein wenig vorstellen wie dickere Spaghetti. Udon-Nudeln lassen sich wunderbar vielfältig einsetzen und so zum Beispiel im Wok oder aber auch in Suppen oder Ramen verwenden. Darüber hinaus gibt es vor allem in der japanischen Küche viele, viele weitere Kriterien und Unterscheidungsmerkmale von Udon. Zum Beispiel werden manche Gerichte mit kalten Udon-Nudeln serviert, die Art des Darreichung unterscheidet man ebenfalls und vieles, vieles mehr. Du kannst Udon-Nudeln in jedem Asia-Supermarkt und in gut sortieren Supermärkten in der internationalen Lebensmittelabteilung kaufen. Es gibt sie häufig in getrockneter Form oder bereits vorgekocht und entsprechend vakuumiert verpackt. Die bereits vorgekochten Udon-Nudeln musst du in der Regel nur noch für 1 Minute aufkochen und kannst sie anschließend sofort verzehren. Für diese Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln habe ich neben dem scharf angebratenen Spargel einige Shiitake-Pilze, Champignons und Frühlingszwiebeln verwendet. Die Soße habe ich ganz einfach mit etwas Sojasoße, Hoisin-Soße und Sesamöl angemacht. Falls du etwas von diesen Zutaten nicht haben solltest, kannst du auch einfach schauen, was du zu Hause hast. Gut würde auch etwas Miso-Paste, Ahornsirup oder Agavendicksaft passen. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln Rezept drucken Ergibt: 1 Portion Zutaten - handvoll Shiitake - 200 g grüner Spargel - 1 rote Zwiebel - 2 Knoblauchzehen - 2 Frühlingszwiebeln - handvoll Champignons - 1 kleiner Pack Choi - Salz, Pfeffer, Zucker - Sesamöl* - Sojasoße* - 2 El Hoisin-Soße * - Sesam (ungeschält)* - schwarzer Sesam - 1 Packung Udon-Nudeln (vorgekocht)* Zubereitung 1 Zwiebeln und Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Scheiben schneiden. Dabei das grüne und weiße getrennt zur Seite legen. Die Shiitake vom Strunk befreien und in dünne Scheiben zuschneiden. Den Spargel waschen und gegebenenfalls von trockenen Strunken befreien. Schräg in mundgerechte Stücke zuschneiden. Die Champignons reinigen und je nach Größte halbieren oder vierteln. Den Pak Choi waschen und in kleine Stücke zuschneiden. Dabei den Strunk (weiß) und die Blätter (grün) getrennt zur Seite stellen. 2 In einem Wok das Sesamöl erhitzen und die Shiitake sowie den Spargel hineingeben und bei hoher Temperatur anbraten. Die Pilze sollen ordentlich Farbe annehmen. Temperatur reduzieren und die Zwiebeln, Knoblauch und das Weiß der Frühlingszwiebeln hinzufügen und ein paar Minuten mit anschwitzen. 3 In der Zwischenzeit Wasser aufsetzen und die Udon-Nudeln nach Packungsanweisung (meistens ca. 1-2 Minuten) abkochen und abgießen. 4 Anschließend die Champignons, die Strunke des Pak Chois in den Wok geben und für 1-2 Minuten anschwitzen. 5 Zum Schluss das Grün der Frühlingszwiebeln und des Pak Chois unterheben. Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker, 2 El Hoisin-Soße und einen guten Schuss Sojasoße dazugeben. 6 Die Udon-Nudeln hinzugeben, alles gut vermischen und noch mal kräftig abschmecken. Notes Mit Sesam, schwarzem Sesam (oder Schwarzkümmel) und ein wenig Frühlingszwiebeln servieren. Ergibt eine gute oder zwei kleine Portionen. Tipp: Falls du es etwas schärfer magst, kannst du auch eine Chilischote oder etwas Samba Olek verwenden. Soll es darüber hinaus noch herzhafter und sättigender werden, passt auch Räuchertofu sehr gut dazu. Diesen einfach zu Beginn mit im Wok anbraten, bis er beginnt kross zu werden. The post Spargel-Pfanne mit Udon-Nudeln appeared first on The Vegetarian Diaries.

Brotsalat mit grünem Spargel

24. Mai 2021 The Vegetarian Diaries 

Brotsalat mit grünem Spargel Ein Brotsalat mit knusprig geröstetem Brot und frischem, leckerem Gemüse ist einfach eine tolle Sache! Die unterschiedlichen Geschmäcker und Konsistenzen vereinen sich beim Essen zu einem tollen Gesamterlebnis und machen immer wieder aufs Neue einen gewissen Reiz aus. Einfach und schnell zubereitet ist der Brotsalat dazu auch noch. Und: eine viel bessere und leckere Möglichkeit, Brot vom Vortag aufzubrauchen, gibt es wohl nicht! Brotsalat und Spargel – ein Dreamteam! Für einen “klassischen” Brotsalat wird Brot vom Vortag (oder noch ein paar Tage älter) mit frischen Tomaten, Salat und je nach Wunsch und Vorliebe ein paar anderen Gemüsesorten als einfacher Salat zubereitet. Dazu kommt ein einfaches Dressing, manchmal auch nur etwas Salz, Olivenöl und Zitrone und fertig ist eine tolle Vorspeise oder auch ein schnelles und leichtes Hauptgericht. Im späten Frühling kannst du den Brotsalat gleich noch ein wenig interessanter gestalten und ihn mit Spargel kombinieren. Ich bin ja ein riesiger Fan von grünem Spargel. Nicht nur, weil er so super schmeckt, sondern vor allem auch, weil er so einfach in der Zubereitung ist. Waschen, klein schneiden und kurz in der Pfanne anrösten. Schon kannst du den Spargel verzehren. Und du wirst begeistert sein, wie gut der grüne Spargel zum Brotsalat passt, versprochen! Wichtig ist hierbei nur, dass du den Salat, sobald die gerösteten Brotwürfel, im Salat gelandet sind, sofort verzehrst. Das Brot nimmt sonst das Dressing und die Flüssigkeit des Gemüses auf und beginnt nach und nach sich vollzusaugen. Du kannst ohne den Salat und die gerösteten Brotwürfel ohne Probleme getrennt voneinander aufbewahren und den Salat dann kurz vor dem Essen erst mit Dressing und allen anderen Zutaten vermischen. Das eignet sich zum Beispiel gut, wenn du den Salat zum Grillen oder als Teil eines Menüs anbietest. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Brotsalat mit grünem Spargel Rezept drucken Ergibt: 2 Portionen Zutaten - 75 g Rucola - 100 g Oliven (Abtropfgewicht) - 250 g gemischte Tomaten - 1 rote Zwiebel - 1-2 El Kapern - 50 g Pinienkerne* - 5 g Basilikum -  1/­­4 Gurke - 250 g grüner Spargel - Brotwürfel - Ciabatta /­­ Baguette vom Vortag - + Knoblauchöl (1-2 Knoblauchzehen + Olivenöl) - Dressing - 3 EL Olivenöl* - 2 EL heller Balsamico* - 1 TL Kapern - 1 Knoblauchzehe -  1/­­2 TL Salz - 1 Tl Senf - 2 El Ahornsirup Zubereitung 1 Rucola gründlich waschen und gegebenenfalls von Strunken befreien. Oliven in dünne Ringe zuschneiden. Die Tomaten waschen und halbieren oder vierteln. Die rote Zwiebel abziehen und fein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten und zur Seite stellen. Den Basilikum fein hacken. Die Gurke vom wässrigen Fruchtfleisch befreien und in kleine Stücke zuschneiden. 2 Den grünen Spargel von holzigen Enden befreien und in mundgerechte Stücke zuschneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und den Spargel für ein paar Minuten scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen und zur Seite stellen. 3 Das Ciabatta in Würfel zuschneiden und im Anschluss in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Das Brot soll etwas Farbe annehmen aber nicht verbrennen! Die Temperatur reduzieren und etwas Knoblauchöl (Olivenöl + 1-2 gepresste Knoblauchzehen) in die Pfanne geben und gut mit den Brotwürfeln vermischen. 4 In der Zwischenzeit das Dressing anrühren und gut abschmecken. Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen und sofort essen. Notes Ergibt mit der Menge 2 gute Portionen als Hauptspeise. Reicht als Vorspeise oder zum Grillen für ca. 4-6 Portionen. Tipp: Der Brotsalat schmeckt natürlich auch ohne den Spargel super, falls gerade keine Saison sein sollte. Alternativ kannst du den Brotsalat natürlich auch mit weißem Spargel zubereiten. Diesen solltest du vorher schälen und je nach Dicke abkochen und dann wie im Rezept beschrieben weiter zubereiten. Alternativ kannst du ihn auch gut im Ofen garen! The post Brotsalat mit grünem Spargel appeared first on The Vegetarian Diaries.

Das Vegane Osteressen - Ostermenü von Alex

24. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Bald ist Ostern und passend dazu gibt es oberleckere Rezepte für die Festtage. Alex hat ein gigantisches Ostermenü kreiert und heute bekommst du ein tolles veganes Osteressen. Dieses grandiose Festmahl der pflanzlichen Küche punktet mit saisonalem Gemüse und gibt allen ,,Vleischessern unter euch etwas Deftiges zwischen die Zähne. Es gibt zarte Sojamedaillons in einer dunklen Soße, ein cremiges Selleriepüree und einen knackig frischen Spargelsalat zu. Dieses dieses Gericht schmeckt garantiert der ganzen Familie. Dann gibt es einen wahren Osterklassiker in der Oberleckerküche! Der gute alte Hefekranz ist bestimmt allen von euch noch aus Omas Backstube bekannt. Ein Highlight ist das vegane, gekochte Ei inkl. Kräuter- und Chili Aioli. Auf dem Blog von Alex bekommst du viele tolle Inspirationen für vegane Eiergerichte: gekochtes Ei, Rührei und Eiersalat rein pflanzlich. Rezept Vegane Eier Vegan und Ei? Geht doch gar nicht, oder? Klar geht das! Und zwar super easy. In heutigen Rezept zeigt dir Alex euch, wie ihr eine täuschend echte Variante des klassischen Frühstücksliebling herstellt. Die ,,Eiweiß-hälften aus zartem Seidentofu sind mit einer fluffigen Creme auf Basis von Kichererbsen gefüllt. Für den eitypischen Geschmack sorgt das verwendete Schwarzsalz. Beide Bestandteile zusammen...OBERLECKER! Mit diesem Gericht seid ihr garantiert der Star der nächsten Grillparty. Und die Tiere freuen sich auch! Hier geht es zum Rezept. Rezept vegane Eier Rezept Geschmorte Sojamedaillons mit Selleriepüree Wer Alex und seine deftige Küche kennt weiß, dass es so gut wie kein Fleischgericht gibt, das Alex nicht vegan zubereiten kann: Ob Steak, Gulasch oder Döner, es sind wie so wie in jeder Küche die Gewürze und das Wissen über Lebensmittel. Wer lernt Gemüse richtig zuzubereiten, der hat genau so ein deftiges Stück auf dem Teller wie der gewöhnliche Fleischesser. Und das Beste: Für diese Medaillons muss kein Tier leiden. Sojamedaillons mit Selleriepüree und Spargelsalat von Alex Die Soße macht´s Für dieses Gericht wurde eine herzhafte Soße auf Basis von Rotwein ausgewählt. Je nach Belieben kann dieser auch durch Traubensaft eingetauscht werden. Beide Varianten ergeben die wunderschöne, dunkle Farbe, die wir an Festtagen ganz besonders gerne sehen. Püree ohne Kartoffel? Eines der vielen Highlights dieses Rezepts ist das Selleriepüree. Natürlich kannst du auch Kartoffeln nehmen, doch warum nicht einmal etwas Neues probieren? Übrigens: Püree kann man auch super aus Pastinake, Kürbis oder Karotten zubereiten. Die Frische darf nicht fehlen Ein Gericht wie dieses wird durch eine frische Komponente wie Spargelsalat zum perfekten kulinarischen Gesamtwerk. Alternativ kannst du auch einen knackigen Blumenkohlsalat wählen. Im Kochbuch OBERLECKER gibt es ein Rezept, das euch garantiert umhaut! Zutaten Menü für 4 Personen Für die Sojamedaillons  - 200 g getrocknete Sojamedaillons - 400 ml Rotwein (alternativ Traubensaft) - 5 EL Olivenöl - 3 EL Sojasoße - 1 EL Worcestersoße - 1 TL getrockneter Thymian - 3 EL Tomatenmark - 2 Gemüsezwiebeln - 1 EL Senf -  1/­­4  L Gemüsebrühe  - Salz, Pfeffer Für das Selleriepüree - 1 Knollensellerie - 1 EL Margarine - 1 Prise Muskat -  1/­­4  Bund frische Petersilie (alternativ 20g gefrorene Petersilie) - Salz, Pfeffer Für den Spargelsalat - 1 cm Knollensellerie - 250 g grüner Spargel - 1 Apfel - 2 Frühlingszwiebeln -  1/­­2  TL Chiliflocken - 1 EL Ahornsirup - 1 EL Olivenöl zum Anbraten - Salz, Pfeffer  Vegane Ostergeschenke Anleitungen Zubereitung der Sojamedaillons Sojamedaillons für 15 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen. In der Zwischenzeit eine Marinade aus 150ml Rotwein, 3 EL Olivenöl, 2 EL Sojasoße, Worcestersoße, 1/­­2 TL Pfeffer, Thymian und 1 EL Tomatenmark herstellen. Alles zusammen in einer Schüssel glattrühren. Die Sojamedaillons kräftig ausdrücken und anschließend unter die Marinade geben. Wenn alle Medaillons gut von der Marinade umschlossen sind, die Schüssel abdecken und für mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Anschließend die Medaillons direkt aus der Marinade in 2 EL Olivenöl von beiden Seiten knusprig anbraten und beiseitestellen. Den Rest der Marinade aufheben.  Zwiebeln abziehen, in grobe Streifen schneiden und in derselben Pfanne glasig anbraten. Tomatenmark und Senf unterheben und kurz mit anrösten lassen. Mit 250ml Rotwein und der restlichen Marinade ablöschen. Medaillons, Gemüsebrühe und eine Prise Pfeffer dazugeben und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze für ca. 30Minuten schmoren lassen. Zubereitung des Selleriepürees  Den verwurzelten Teil unten vom Sellerie entfernen, eine Scheibe von ca. 1 cm Dicke vom Sellerie abschneiden und für den Spargelsalat beiseitelegen. Den restlichen Sellerie schälen und das Fruchtfleisch in ca. 1 bis 2 cm große Würfel schneiden und diese in kochendem, gesalzenem Wasser, für ca. 15 Minuten, köcheln lassen. Anschließend das Kochwasser abgießen, Margarine, Muskat sowie je 1 Prise Salz und Pfeffer dazugeben und mit dem Kartoffelstampfer zu einem glatten Püree verarbeiten. Ggf. mit dem Stabmixer noch feiner verarbeiten. Petersilie fein hacken und unterheben. Zubereitung des Spargelsalats Die Selleriescheibe schälen, anschließend fein würfeln und diese in Olivenöl für ca. 2 Minuten knusprig anbraten. Den Spargel gründlich waschen und dann in dünne Scheiben, bzw. mundgerechte Stücke, schneiden. Die Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden und den festen Teil davon mit dem Spargel und einer Prise Salz unter die Selleriewürfel heben. Bei voller Hitze für ca. 2 Minuten scharf anbraten. Das Kerngehäuse vom Apfel entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln, ebenfalls in die Pfanne geben und eine weitere Minute braten lassen. Chili und Ahornsirup dazugeben und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles auf einem Teller anrichten und mit dem grünen Teil der Frühlingszwiebeln bestreuen. Fertig! Guten Appetit und Frohe Ostern! Rezept Hefekranz Rezept Hefekranz süß und herzhaft Anders als unsere Oma damals, backt Alex das feine Gebäckstück natürlich ausschließlich mit pflanzlichen Zutaten. Damit für jeden Geschmack etwas dabei ist, zeigt dir Alex wie ihr den Grundteig sowohl in der süßen als auch in der herzhaften Variante verfeinern kannst. Wenn du jetzt Lust auf so einen schönen Hefekranz bekommen hast, mach dich gleich ran an die Rührschüssel und in nur wenigen Handgriffen hast du das ideale Osterpräsent, Kaffeegebäck oder den herzhaften Snack. Hier geht es zum Rezept. Wer ist Alex eigentlich? Alex ist ein waschechter Berliner aus dem Norden Deutschlands, genauer gesagt aus Rostock. Mittlerweile lebt er in Eggersdorf am Rande Berlins mit seiner 4-Köpfigen Familie. Seit 2016 lädt er regelmäßig Kochvideos auf YouTube hoch und inspiriert uns mit seiner deftigen veganen Küche. Als selbstständiger Handwerksmeister weiß Alex natürlich, dass herzhaftes Essen oberlecker ist, deswegen hat er gleich 2 Bücher zu genau diesem Thema herausgebracht. 2 Bücher von Alex Sein erstes Buch ,,Hier kocht Alex hat der Autor in Kooperation mit PETA Deutschland herausgebracht. Darin befinden sich 80 schnelle, einfache und oberleckere vegane Rezepte nach Art der Hausmannskost. Sein zweites Buch ,,Oberlecker liefert gleich 100 + 7 Rezepte nach Art der Hausmannskost. Zuerst erklärt Alex, was wir für die Küche brauchen - von der Technik bis hin zu Gewürzen und Basics, wie Nussmusen. In seinen Speisen fehlt es an nichts! Sie sind nährstoffreich, abwechslungsreich, deftig, süß und für alle geeignet. Wer also auf gutbürgerliche und einfache Hausmannskost steht, der sollte sich diese beiden Exemplare ganz schnell sichern. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren - Vegan Kochen mit Alex - Vegane Ostergeschenke - Ist vegane Ernährung gesund? - Vegan ohne Soja - Zuckerfrei ernähren - die besten Bücher - Veganes Fastfood - die besten Kochbücher - Vegane Sachbücher für den Einstieg - Nahrungsergänzungsmittel bei veganer Ernährung - Veganes Fasten - Dein veganer Einkaufsplan - Vegan-Klischee ade - Wir gehen den Mythen auf den Grund - Was du bei veganer Ernährung beachten solltest Anzeige. Da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch deinen Kauf unterstützt du aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan.  Wir danken dir!

Birnen-Blätterteigtassen mit Ahornsirup & Cr?me fraîche

8. März 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Birnen-Blätterteigtassen mit Ahornsirup & Cr?me fraîche Liebst du Blätterteigrezepte und Birne? Dann haben wir das perfekte Rezept für dich. Diese Blätterteigtassen lassen sich kinderleicht und schnell zubereiten und kommen super gut an. Gesüsst wird nur mit Ahornsirup und etwas Zimt. Ahornsirup kann als Alternative zu Haushaltszucker in fast allen süßen und herzhaften Gerichten verwendet werden, zudem ist er vegan. Die natürliche Süße verleiht vielen Rezepten Geschmacksfülle und Intensität. Außerdem eignet sich Ahornsirup als Zutat in Glasuren, Marinaden oder Grillsaucen. Das süsse Gold ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und eine tolle Alternative zum Süßen. Im Artikel Ahornsirup aus Kanada stellen wir die das süsse Gold vor und geben dir viele Tipps, was du alles mit Ahornsirup zubereiten kannst. Ahornsirup lässt sich in der veganen Küche sehr kreativ einsetzen. Der unverwechselbare Geschmack versüßt nicht nur Süßspeisen, auch herzhafte Gerichte können damit veredelt werden. Für das süssen der Blätterteigtassen verwenden wir AMBER rich taste von Ahornsirup aus Kanada. Zutaten: - 1 Rolle Blätterteig - 2 Birnen mittelgroß - Ahornsirup - Zimt - Walnüsse - Pistazien - 100 g Cr?me fraîche vegan Zubereitung: - Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 5 Minuten warten. Den Backofen auf 180-200 Grad (Umluft) vorheizen. - Die Birnen waschen, trocknen und in dünne Scheiben schneiden. Die Haut kannst du dran lassen oder entfernen. - Die vegane Cr?me fraîche in eine Schüssel geben und mit etwas Zimt und 4 TL Ahornsirup verrühren. - den Blätterteig ausrollen und 4 Kreise mit einer Untertasse formen und ausstechen. Diese dann auf das Blech mit Backpapier legen. Restlichen Teig kannst du neu formen, entweder 2 weitere Tassen oder zur einer länglichen Form. - Die Blätterteigtassen mit der Cr?me fraîche Mischung bestreichen und die Ränder auslassen. Die Birnen auf den Tassen verteilen und am Ende etwas Cr?me fraîche darauf geben. - Mit etwas geriebener Pistazie oder Walnüssen bestreuen. - Nun die Tassen für etwa 20 Minuten goldig backen. - Hole die Blätterteigtassen aus dem Ofen und übergieße sie noch etwas mit Ahornsirup. Nun kannst du sie mit der Creme servieren. Guten Appetit! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren:  - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Zuckeralternativen für Veganer - Vegane Süssigkeiten - Vegane Bücher - Zuckerfreie Buchtipps - Veganer Streuselkuchen mit Apfel - Zuckerfreier Adventskalender von Pausenfudder - Leckere, gesunde Snacks von Pausenfudder - Natürliche Zuckeralternativen von Xweet - Vegane Heidelbeerenmarmelade mit Birkenzucker Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Kombucha selber machen und Marken

12. Februar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Kombucha selber machen und Marken Wenn du viel in Biomärkten und Reformhäusern einkaufst und generell interessiert an besonderen Getränken bist, kennst du Kombucha vielleicht schon. Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk und stammt aus dem asiatischen Raum. Er schmeckt süß-säuerlich und hat eine trüb-braune Farbe. In diesem Artikel erfährst du, wie gesund Kombucha ist, wie er zubereitet wird und welche Marken es gibt. Inhaltsverzeichnis: - Was ist Kombucha? - Ist Kombucha vegan? - Wie gesund ist Kombucha? - Wie wird Kombucha zubereitet? - Kann man Kombucha ohne Zucker zubereiten? - Ist Kombucha basisch oder sauer? - Rezept - Marken Was ist Kombucha? Kombucha stammt ursprünglich aus China und wurde stets mit der originalen Teepflanze Camellia sinensis gebraut. Diese Teepflanze ist ein Strauch aus der Gattung der Kamelien, der das tropische Klima liebt. Kombucha ist ein fermentiertes Teegetränk gehört zu den beliebtesten Getränken der Welt. Er wird durch einen Teepilz hergestellt und besteht hauptsächlich aus Tee, Zucker, sowie Bakterien- und Hefekulturen. Kombucha wird schon seit Jahrtausenden im asiatischen Raum getrunken und soll sehr gesund sein. Zu Beginn des 20. Jahrhundert wurde Kombucha auch in Europa bekannt. Es wurden außerdem erste Forschungen nach der Wirkung des fermentierten Teegetränks durchgeführt und mittlerweile bekommt man Kombucha sogar in gut sortierten Apotheken. Ursprünglich handelt es sich bei Kombucha nur um gesüßten Tee. Durch den Herstellungsprozess und die Fermentation werden erst die besonderen Inhaltsstoffe freigesetzt. Er prickelt leicht auf der und schmeckt leicht süß-säuerlich.  Außerdem enthält er eine leichte Kohlensäure. Ganz klassisch wird für selbstgemachten Kombucha Schwarz- oder Grüntee verwendet oder auch eine Mischung aus beiden Sorten. Ist Kombucha vegan? Ja, Kombucha ist vegan. Man darf sich nicht von den enthaltenen Milchsäurebakterien täuschen lassen, diese haben nämlich nichts mit der tierischen Milch zu tun. Selbstverständlich ist auch Hefe vegan und alle weiteren Inhaltsstoffe sind pflanzlich. Du kannst Kombucha also guten Gewissens genießen! Achte dennoch beim Kauf auf Bioqualität und entsprechende Siegel und Symbole, die die hochwertige Qualität bestätigen. Wie gesund ist Kombucha? Wie bei vielen natürlichen Heilmitteln ist die Wirkung nicht medizinisch bestätigt und es gibt keine repräsentativen Studien. Dennoch wurden seine zahlreichen Inhaltsstoffe untersucht und diese sind sehr gesund. Kombucha ist beispielsweise reich an B-Vitaminen, was besonders für veganer natürlich sehr vorteilhaft ist. Die Bakterien und Hefen entstehen ganz natürlich bei der Fermentation, sogar Vitamin B12 wird hergestellt, was in rein veganen Lebensmittel wie Obst und Gemüse gar nicht vorhanden ist. Aber es sind noch viel mehr tolle Eigenschaften und Nährstoffe, denn Kombucha enthält je nach Zubereitung: - Bitamin B1, B2, B3, B6 und B12 - Vitamin C, D, E und K - Folsäure - Eisen - Magnesium - Kalzium - Zink - Natrium - Glucuronsäure - Gluconsäure - rechtsdrehende Milchsäurebakterien - probiotische Milchsäurebakterien - verschiedene Enzyme - Hefen Kombucha ist also ein Alleskönner und wird als sehr gesund eingeschätzt. Vor allem für den Darm sind die verschiedenen probiotischen Inhaltsstoffe wertvoll. Diese regen nämlich die Verdauung an, wirken entzündungshemmend und können ggf. auch Körpergewicht reduzieren! Kombucha wirkt außerdem antioxidativ, blutzuckerregulierend und stoffwechselankurbelnd. Außerdem soll Kombucha den Cholesterinspiegel senken und Herzerkrankungen vorbeugen. Achtung: Bei der Fermentation entsteht Alkohol als ein Nebenprodukt der Fermentationprozesses. In der Regel hat Kombucha nicht mehr als ca. 0,5 % Alkohol. Menschen, die den Alkoholkonsum gänzlich meiden, sollten sich zum Thema nochmal genauer informieren. Kombucha vegan Wie wird Kombucha zubereitet? Vereinfacht gesagt werden bei der Fermentation die ursprünglichen Stoffe durch Mikroorganismen in andere Inhaltsstoffe umgewandelt. Kombucha ist das Endprodukt, welches aus der Fermentation von gesüßten Grün- und Schwarztee mit dem Kombucha Pilz (Scooby) hergestellt wird. SCOBY steht für Symbiotic Colony of Bacteria and Yeast. Die Kulturen setzen den Zucker im Tee um und das Getränk fermentiert somit. Scooby ist in dem Fall eigentlich eine Symbiose von Hefe und Bakterien. Durch diese Bakterien und durch die Hefe werden die ursprünglichen Inhaltsstoffe des Tees, sowie der Zucker, zu zahlreichen organischen Säuren und Vitaminen umgewandelt. Kombucha ist sehr gesundheitsfördernd. Doch wusstest du, dass es vor allem darauf ankommt, ob der Kombucha erhitzt wurde oder nicht? Denn durch das Erhitzen (Pasteurisieren) sterben alle gesunden, guten Bakterien und Vitamine ab, sodass der Kombucha nicht mehr die volle Wirkung hat. Du solltest beim Kauf also unbedingt auf die Begriffe raw und unpasteurisiert achten! Kann man Kombucha ohne Zucker zubereiten? Eins ist klar: Der Kombucha lebt vom Zucker, denn allein dadurch kann der Fermentierungsprozess richtig stattfinden. Aber entscheidend ist nicht der Zucker an sich, sondern die Kohlehydrate. Wenn du möchtest, dass dein fertiges Kombucha-Getränk möglichst wenig Zucker enthält, solltest du 10 Tage oder länger fermentieren. Es gibt aber auch ein paar Zuckeralternativen, die du nutzen kannst. Agavendicksaft, Ahornsirup, Melasse oder Kokosblütenzucker könnten den herkömmlichen Haushalts- oder Rohzucker für dein Kombucha ersetzen. Bedenke aber, dass die Fermentationszeit sich dann verändert und der Kombucha schneller sauer wird. Auch der Geschmack kann sich etwas verändern. Wenn du wirklich den Haushaltszucker vermeiden möchtest, empfehlen wir dir, dich genauestens über die Zubereitung mit Zuckeralternativen zu informieren. Im Netz findest du einige Methoden, dein Kombucha mit Zuckeralternativen zu fermentieren. Ist Kombucha basisch oder sauer? Die Verstoffwechselung von Kombucha kann den Säure-Basen-Haushalt des Körpers positiv beeinflussen. Es hat einen pH-Wert von ca. 3,5 und liegt damit gen zwischen Cola und Zitronenlimonade. Kombucha wirkt basisch bzw. wird basisch verstoffwechselt, obwohl er an sich sauer ist. Manus Kombucha Rezept Es gibt einige Möglichkeiten, Kombucha zu Hause zuzubereiten. Wir zeigen dir nun ein tolles Rezept. Du findest im Netz auch einige weitere Methoden, deinen Kombucha selbst herzustellen. Damit du Kombucha selber fermentieren kannst, benötigst du entweder ein Kombucha Starter-Kit oder Ansatzflüssigkeit. Die Ansatzflüssigkeit ist immer ein bereits fertig gebrauter Kombucha, in dem der SCOBY im Kühlschrank aufbewahrt wird. Tipp: Mit dem Code deutschlandistvegan bekommst du 10% Rabatt für diese drei Produkte im Online-Shop von Manus*: Kombucha Scoby Set Kombucha Scoby Starter Kombucha Scoby Special (Starter + 1 Tee) Kombucha Pilz Einige Tipps für deine Kombucha Zubereitung: - Die Verwendung von falschen Gefäßen kann das Endprodukt verfälschen. Deshalb solltest du immer ein hochwertiges Glasgefäß mit ausreichend Fassungsvermögen wählen. - Decke dein Kombucha immer mit einem Geschirrtuch oder Küchenpapier ab und fixiere es mit einem Gummi. Achte unbedingt auf eine hygienische Umgebung! - Der Kombucha-Organismus wächst am besten bei Verwendung von echten Teeblättern. Die meisten verwenden Schwarztee. Du kannst aber auch grünen Tee, weißen Tee, Oolong oder Pu-Erh wählen. - Kombucha sollte nie der direkten Sonne ausgesetzt werden, damit der Pilz nicht zerstört wird. Daher eignet sich ein dunkler und nicht zu warmer Ort. - Verwende ausreichend Zucker, damit der SCOBY arbeiten kann und die Fermentation in Gang gesetzt wird.  - Habe etwas Geduld mit der Fermentation, denn erst nach 6-7 Tagen kann der Kombucha genügend ansäuern sowie die natürlichen Inhaltsstoffe bilden. - Die optimale Temperatur liegt zwischen 21 und 27 Grad Celsius. - Vorbereitungszeit: 40 Minuten - Fermentationszeit: 6-7 Tage oder länger - Schwierigkeitsgrad: mittel - Menge: ca. 2 Liter Zutaten - 2 Liter Wasser - 15 g Schwarztee (Beutel oder Lose) - 180 g Rohrohrzucker - Kombucha Pilz (SCOBY) mit 100-200 ml Ansatzflüssigkeit Zubereitung - Wasser aufkochen und auf 80 Grad abkühlen lassen. Anschließend den Tee einrühren und 8 Minuten ziehen lassen. Danach die Teebeutel rausnehmen oder absieben. - Dann den Zucker einrühren bis er sich aufgelöst hat. Nun den Tee in ein sauberes Ansatzgefäß schütten und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.  - Anschließend den SCOBY mit der Ansatzflüssigkeit dazu geben und verrühren. - Das Ansatzgefäß mit einem Tuch bedecken, mit einem Gummi befestigen, an einen warmen Platz stellen. Das Glas nun nicht mehr bewegen. Nach etwa 6-7 Tagen dein veganer Kombucha probieren. Dabei sollte er säuerlich fermentiert schmecken und noch etwas Restsüße enthalten. Beste Kombucha Marken Wenn du Kombucha kaufen möchtest, können wir dir folgende Marken empfehlen. Achte beim Kauf unbedingt auf die Begriffe: lebendig, unbehandelt und raw! Wenn Kombucha nämlich pasteurisiert wird, sterben die Mikroorganismen ab und die eigentliche Wirkung geht verloren. Manus Home Brew fertige Kombucha (C) Instagram ManuTeeFaktur Die ManuTeeFaktur ist eine Berliner-Kombucha-Brauerei. Du findest dort aber auch Matcha und andere Teesorten. Die Produkte enthalten ausschließlich vegane und organische Zutaten und sind ebenfalls umpasteurisiert. Manus Home Brew ist der Powerdrink mit lebendigen Mikrooganismen für dein erfrischend gutes Bauchgefühl und ist in den Sorten Matcha, Mint, Ginger und Pure erhältlich. Alle Zutaten stammen aus 100% biologischem und nachhaltigem Anbau. Die Produkte der ManuTeeFaktur kannst du beispielsweise bei Alnatura oder online im Shop kaufen. (C) KOMBUCHERY Kombuchery Bei Kombuchery aus Berlin bekommst du veganen Bio-Kombucha. Dieser wird mit ausgewählten Zutaten und verschiedenen Sorten südchinesischen Sencha-Grüntees und indischen FOP-Schwarztees gebraut. Bisher gibt es die Geschmacksrichtungen Raw original, Raw Ingwer, Raw Heidelbeere und Raw Johannisbeere, das Unternehmen forscht aber kontinuierlich an weiteren Geschmacksvariationen. Auch hier sind die Produkte selbstverständlich unpasteurisiert und wirken sich deswegen positiv auf die Gesundheit aus. Kombuchery engagiert sich auf im sozialen Bereich und spendet 5% der Einnahmen pro verkaufter Flasche an Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.. Im Blog findest du außerdem interessante Beiträge rund um Themen wie Fermentation, Darmgesundheit und Co. Die Produkte von Kombuchery kannst du entweder im Onlineshop oder in einem Store in deiner Nähe kaufen. fairment Das Berliner Unternehmen fairment* steht für fair und Fermentierung und verkauft umpasteurisierte Kombuchasorten, sowie andere fermentierte Produkte wie Kefir oder Joghurt. Kombucha kannst du dort in den Sorten Klassik, Ingwer, Himbeere-Hibiskus und Lemongras kaufen. Außerdem bietet Fairment mehrere Kits und verschiedene Zubehör an, um beispielsweise Kombucha, Kefir, Sauerteig oder Joghurt selber herzustellen. Alle Produkte sind bio-zertifiziert und außerdem setzt sich Fairment im sozialen Bereich ein. Tipp: Mit dem Code deutschlandistvegan10 bekommst du 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment im Online-Shop von fairment*. Carpe Diem Carpe Diem ist eine der bekanntesten Kombucha-Marken. Du kannst diesen beispielsweise bei dm oder Amazon kaufen. Die leckeren Sorten Classic, Quitte, Cranberry und Zitrone-Ingwer sind entweder in der 500ml PET-Flasche als Schorle und als 750ml PET-Flasche pur erhältlich. Alle Getränke von Carpe Diem sind vegan, gluten- und laktosefrei. Die Zutaten sind zu 100% natürlich und gesüßt werden die Getränke einzig und allein mit Rübenzucker. Der Kombucha von Carpe Diem wird jedoch sanft erwärmt (pasteurisiert), was unter anderem einen Alkoholgehalt von max. 0,5 Vol. % sicherstellt. Kombru Die kleine Kombucha Brauerei Kombru stammt aus Hamburg und verwendet für ihren Kombucha Bio-Zutaten, die alle vegan und glutenfrei sind. Die lebenden Bakterien und Organismen bleiben erhalten, da die Produkte umpasteurisiert sind. Kombru verkauft Kombucha in den Sorten Feige-Limette und Zitrone-Ingwer. Außerdem enthält Kombru nur 4,4g Zucker auf 100ml. RHO Kombucha RHO Kombucha stammt ebenfalls aus Hamburg und ist in drei leckeren Geschmacksrichtungen erhältlich: Original, Hibiskus-Rosa Pfeffer und Ingwer-Limette. Die verwendeten Zutaten sind ausschließlich biologisch und vegan und natürlich ist der Kombucha auch umpasteurisiert. Die Kombucha-Flaschen werden von dem Unternehmen per Hand abgefüllt. Du kannst die bei ausgewählten Händlern und im Online Shop kaufen. Außerdem setzt sich das Unternehmen in sozialen Bereichen ein und legt wert auf eine traditionelle Kombucha-Herstellung. Wenn du auf den Geschmack von Fermentation gekommen bist, dann wäre unser Veganes Kimchi Rezept oder Veganer Camembert auch etwas für dich. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Kurkuma - 5 gute Gründe und 5 tolle Marken - Vegane Milchalternativen - Kombucha selber machen - Immunsystem stärken - 8 Tipps - Rezepte einfach veganisieren - Vegan Masterclass Fermentation - Alternativen zu Milch und Sahne - Immunsystem stärken mit Chia, Maca & Moringa - Vegane Rezepte für jeden Anlass - Veganes Porridge Rezepte von Mindfoodies - Vegane Bücher - 10 Lebensmittel zur Stärkung deines Immunsystems Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

Veganer Fischersatz - Unsere Tipps und Tricks

26. Januar 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Fischersatz - Unsere Tipps und Tricks Produkte für veganen Fleisch- und Fischersatz sind schon seit einigen Jahren in aller Munde. Vor allem für Veganer und Veganerinnen, die sich der Tierethik wegen für Veganismus entschieden haben, jedoch den Geschmack bekannter Gerichte aus der Kindheit vermissen, bieten die veganen Ersatzprodukte eine schöne Alternative. Doch was steckt hinter diesen veganen Fischalternativen? Und welche Möglichkeiten gibt es, das Gute im Fisch für sich zu nutzen, ohne dabei ein Tier leiden zu lassen? Wir haben für dich recherchiert und dabei interessante Dinge erfahren. - Warum Fisch schlecht für das Klima ist - Das Gute im Fisch und wo du es sonst findest - Was ist veganer Fischersatz? - Fischersatz - Diese 10 Möglichkeiten gibt es - Fischalternativen, die wir lieben - Rezepte mit veganem Fischersatz - Vegane Fischsauce selbst gemacht Warum Fisch schlecht für das Klima ist Warum sich Menschen für den Verzicht von Fisch entscheiden, hat für jeden Einzelnen unterschiedliche und meist persönliche Gründe. Für Veganer und Veganerinnen bestehen diese oftmals in der Tierethik. Unser heutiger Fischfang ist nicht mehr derselbe wie vor 100 Jahren. Was damals der kleine Seemann in seiner Jolle war, ist heute ein großer Kutter mit noch größeren Fangnetzen. Die Ausbeute ist groß und die Folgen sind verheerend: Gut 90% der Weltmeere sind überfischt und viele Arten vom Aussterben bedroht. Was noch hinzu kommt: Neben dem heiß begehrten Fisch werden weitere Tiere aus dem Meer gefischt, der sogenannte ungewollte Beifang. Schildkröten, Haie und Delfine - sie alle werden wieder in die Meere entlassen, leider meist verletzt oder gar erstickt, da sie zu lange in den Netzen hinter dem Boot hergezogen wurden. (C) Pixabay Durch die Verschmutzung der Erde landen viele Schadstoffe wie Schwermetalle in den Weltmeeren. Diese reichern sich auch in den Fischen an - und landen somit auf unserem Teller. Wer glaubt, Fisch aus Aquakulturen wäre die bessere Wahl, dem sollte gesagt sein: Auch hier ist kein gesunder Fisch zu fangen. Genau wie in den Massentierhaltungen der Fleischindustrie werden auch die Fischzuchten mit Medikamenten vor Krankheiten geschützt. Denn bei der Enge, in der die Fische in ihren Kulturen schwimmen, sind diese keine Seltenheit. Dies ist nur der kleine Umriss eines großen Themas. Du möchtest mehr dazu wissen? Dann schau auf die Seite von Peta, hier findest du umfassende Informationen. Du bist dir unsicher, ob du ohne Fisch und seine wertvollen Nährstoffe leben kannst? Wir können dich beruhigen: Alle essentiellen Bestandteile des Fisches lassen sich in anderer Form zu sich nehmen. Erfahre nun mehr! Das Gute im Fisch und wo du es sonst findest Unsere wissenschaftlichen Fähigkeiten machen es uns möglich, herauszufinden, welche guten Nährstoffe der Fisch in sich trägt und mit welchen Fischalternativen wir diese für uns ergattern können, ohne dass dafür ein Tier leiden muss. Hauptsächlich sind es Jod und Omega-3-Fettsäuren, die für unseren Körper lebensnotwendig sind. Natürlich kannst du sie mit Nahrungsergänzungsmitteln sublimieren, es geht aber auch anders: Omega-3-Fettsäuren Diese Fettsäuren sind wichtig für Herz und Kreislauf. Zudem sind sie der am öftesten angeprangerte Nährstoff aus dem Fisch. Die Fettsäuren lassen sich ganz leicht zu unserem Essen hinzufügen: In Form von Leinsamen, Hanfsamen, Walnüssen oder deren Ölen kann das Omega-3-Fett auf den Teller kommen. In einigen veganen Fischalternativen sind ebenfalls die benötigten Fettsäuren enthalten. Kleiner Tipp: 3 Walnüsse am Tag decken den kompletten Tagesbedarf ab. Mehr dazu in unserem Artikel: Optimal versorgt mit Omega-3. Jod Um deinem Körper Jod zuzuführen, kann ganz leicht jodiertes Salz verwand werden. In anderer Form findest du Jod in Algen (Seetang, Nori, Wakame). Das grüne Kraut aus dem Meer wird oft für den fischigen Geschmack benutzt, enthält aber zusätzlich viele Nährstoffe wie eben Jod und sogar Omega-3. Doch, so manch einer mag nun sagen: Die Nährstoffe zu erhalten, ist ja schön und gut, aber den Geschmack vermisse ich auch. Welche geschmacklichen Fischalternativen habe ich? Und woraus besteht veganer Fischersatz? Wir haben es für dich herausgefunden. Was ist veganer Fischersatz? Heutzutage gibt es für Veganer und Veganerinnen diverse Alternativen zu den tierischen Pendants. Auch Produkte für veganen Fischersatz gibt es mittlerweile in verschiedensten Varianten. Oftmals wird veganer Fisch aus Soja- oder Weizenerzeugnissen gemacht. Tofu oder Seitan sind hier hoch im Kurs, da ihre Textur dem Fisch ähnelt. Das Geheimnis eines guten Fischersatzes ist die Alge, denn sie verleiht dem Produkt den nötigen Geschmack. Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten, Fischersatz zu kreieren. Fischersatz - Diese 10 Möglichkeiten gibt es Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fisch zu ersetzen. Wir haben dir hier eine Übersicht von 10 Varianten zusammengestellt. Fischersatz - Fischfilet Wie bereits erwähnt, gibt es diverse vegane Fischalternativen zu kaufen. Ob Filet, Fischfrikadelle, Fisch am Stück, für jede Eventualität ist etwas da. Und für jeden Geschmack oder jedes Bedürfnis noch dazu, denn mittlerweile wird der vegane Fischersatz nicht nur aus Soja oder Weizen, sondern auch aus Gemüse und Proteinquellen hergestellt. Damit finden auch Allergiker und Allergikerinnen eine Alternative für sich. Algen Es gibt sie in verschiedenen Varianten: Die Algen. Zu finden im Meer, bringen sie jedem Gericht eine fischige Note. Ob im Sushi oder in der Fischsauce, die Alge ist ein super Ersatz für Fisch. Zudem gilt sie als Superfood, da sie sehr viel Job und Omega-3-Fettsäuren enthält. Wer gerne kreativ werden und mit der Alge etwas anderes zaubern möchte als Sushi, dem empfehlen wir unseren frischen Nori Algen Salat. Fischstäbchen Den Klassiker aus der Kindheit gibt es mittlerweile auch in vegan. Meist wird er aus Tofu oder Seitan hergestellt , da die Texturen und Konsistenz dieser Zutaten dem von Fisch am nächsten kommen. Mit einer knusprigen Panade darum, fertig ist der vegane Fischersatz! Selbst gemacht geht es natürlich auch. Hierzu nimmst du Naturtofu, schneidest ihn in Streifen und legst ihn in vegane Fischbrühe oder einer Marinade aus Algen ein. So bekommt der neutrale Tofu seine fischige Note. Räucherlax Räucherlachs ist eine Spezialität, die oft und gerne von den Deutschen gegessen wird. Wenn du eine vegane Variante möchtest, hast du zwei Möglichkeiten. Erstens: Du kaufst den sogenannten Rächerlax fertig von Marken wie Veganz oder Rice Up. Oder zweitens: Du machst dir deinen veganen Räucherlachs selbst. Das geht ganz einfach, nämlich mit Karotten. Diese werden für mehrere Stunden in einer Mischung aus Öl, Essig, Algen und Flüssigrauch eingelegt. Dadurch erhält das Gemüse eine labberige Konsistenz und sieht damit nicht nur optisch nach dem Leckerbissen aus, er schmeckt auch danach. Thunfisch Auch den Thunfisch kannst du ganz einfach aus Gemüse herstellen. Dazu eignen sich gehäutete Tomaten sehr gut, denn sie sind recht geschmacksneutral und lassen sich daher sehr gut mit Gewürzen verfeinern. Alternativ gibt es hier auch Fischersatz-Produkte, die es wert sind, einen zweiten Blick zu riskieren. Mehr dazu unter: 5 Fischalternativen, die wir lieben. Scampis Die veganen Scampis sehen täuschend echt aus wie die originalen Krustentiere aus dem Meer, dabei werden sie meist aus Yamswurzeln oder allgemein aus Stärke produziert. Sie eignen sich super für Salate oder Sandwiches mit Knoblauchsauce. Mhmm! Zu kaufen gibt es diese Köstlichkeit meist im Online-Shop oder gut sortierten Bio-Läden. Heringssalat Der Heringssalat ist einer der bekanntesten Fisch-Salate und gerne im Supermarkt gekauft. Doch sollen wir dir etwas verraten? Du kannst ihn ganz einfach ohne Fisch herstellen und der Salat schmeckt noch dazu bombastisch lecker! Mit roter Bete, angebratener Aubergine, einem Apfel, Nori-Blättern für den Fischgeschmack und Gewürzgurken sowie Sojajoghurt lässt er sich ganz einfach zaubern und schmeckt wie sein tierisches Pendant perfekt pur oder auf einem Sandwich. Probiere es einfach aus! Sushi Sushi lässt sich ganz einfach und lecker vegan gestalten, denn darin ist der Fisch gar nicht unbedingt notwendig. Durch den Algenmantel schmeckt das japanische Kult-Fast-Food ohnehin nach Fisch. In der Füllung kannst du daher ganz nach Belieben variieren, wie du es magst. Lasse deiner Kreativität freien Lauf. Dir fehlt ein Rezept? Dann schaue einmal weiter unten bei unseren Rezeptvorschlägen. Kavier Für alle Luxus und Genuss-Menschen unter uns gibt es ein kleines Highlight. Denn tatsächlich, ob du es glaubst oder nicht: Es gibt veganen Kavier. Er wird aus Algen hergestellt und ist, halte dich fest: Sogar bei IKEA erhältlich! Klingt verrückt, ist aber so. Natürlich gibt es die veganen Wunderperlen auch in anderen Märkten zu kaufen, beispielsweise in Online-Shops oder bei Kaufland. Fischsauce /­­ Fischbrühe Fischsauce oder auch Fischbrühe sind vor allem in der asiatischen Küche ein viel verwandtes Produkt. Auch für fischige Gerichte wie Eintöpfe sind sie perfekt. Um hier eine Fischalternative zu finden, muss schon genau gesucht werden, denn viele Anbieter gibt es nicht. Selber machen ist da viel einfacher. Dazu bedarf es gar nicht vieler Zutaten. Unter Vegane Fischsauce selbst gemacht findest du ein einfaches Rezept, mit dem du dir deine eigene Sauce zaubern kannst. Fischalternativen, die wir lieben Die Produzenten konkurrieren mit diversen Produkten auf dem Markt. Das Beste und leckerste zu finden, ist nicht ganz leicht. Wir stellen dir hier 5 Marken vor, die du probiert haben solltest. Veganer Fischersatz von Mein Veggie Tag (C) Aldi Die Marke Mein Veggie Tag von Aldi kann so einiges - so eben auch Fischstäbchen. Diese sind nicht nur günstig, sondern schmecken auch super lecker und sind für jeden beim Discounter um die Ecke erhältlich. Für 1,99EUR - ein Schnäppchen für einen veganen Bissen aus der Kindheit. Visch von Vivera (C) Rewe Nach dem Motto #MoreLifeLessMeat produziert das niederländische Unternehmen seit 1990 vegane und vegetarische Ersatzprodukte. Neben veganen Nuggets, Vönerfleisch und Bällchen finden sich auch knusprige, vegane Stäbchen nach Fisch-Art. Zu finden ist diese Marke bei Hit, im Reformhaus und gut sortieren Rewe-Märkten. Fischersatz - Die Eigenmarke von Veganz (C) Veganz Die Eigenmarke der großen Bio-Supermarktkette führt neben veganen Fleisch- auch vegane Fischalternativen. Veganz Räucherlax zum Beispiel, das Produkt passt hervorragend zu einem sonntäglichen Brunch. Was denkst du? Viele Produkte gibt es im Shop von vekoop. Vantastic Foods Fischersatzprodukte (C) Vantastic Food Die Marke Vantastic Foods führt eine große Bandbreite an veganen Lebensmitteln, unter anderem auch veganen Fischersatz. Dabei erwarten dich in deren Online-Shop fischige Leckerbissen wie veganer Lachs am Stück oder veganer Tuna, aber auch vegane Scampi finden sich in ihrem Sortiment. Diese Marke ist am besten online erhältlich oder in ausgewählten Bio-Supermärkten. Lord of Tofu: Wortwörtlich! (C) Lord of Tofu Diese Produkte werden von der Kulinarik dreier Länder inspiriert: Deutschland, Schweiz und Frankreich. Hier finden sich verschiedenste Tofu-Variationen. Neben speziellen Käsesorten hat sich das Unternehmen auch auf Fleisch- und Fischersatz spezialisiert. Ausgefallenere Produkte wie vegane Schillerlocke oder Sojalachs-Filets sind im Sortiment und lassen sich in ausgewählten Reformhäusern finden. Rezepte mit veganem Fischersatz Für veganen Fischersatz gibt es diverse Rezeptideen. In klassischen Fischgerichten kannst du einfach veganen Fischersatz statt Fisch verwenden, etwa bei Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Gurkensalat oder ähnlichem. Wenn es dir nur um den Geschmack geht, dann verwende doch beispielsweise Algen in deinem Fischeintopf. In Sushi findest du die Nori-Blätter sowieso und die Füllung kann ganz einfach ohne Fisch gemacht werden. Du brauchst ein paar Ideen? Hier haben wir etwas für dich: - Veganes Sushi - gesund und lecker selbst rollen! - Vegane Fischstäbchen selbst gemacht - Veganer Heringssalat - No-Fischburger Außerdem präsentiert Alex sein Rezept für einen herzhaften, pflanzlichen Fishburger aus einem saftig-würzigen Patty auf Basis von Reisflocken und Noriblättern. Knackiges Gemüse und eine frische Drillcreme runden den Geschmack dieses köstlichen Burgers ab. Die Zutaten und Zubereitung findet ihr in seinem Video. Vegane Fischsauce selbst gemacht Wer unseren Blog liest, der weiß: Wir lieben es, Essen frisch zuzubereiten. Selber machen ist die Devise! Wenn du auch Lust hast, etwas selber zu machen, dann versuche dich doch an einer veganen Fischsauce, die ist kinderleicht. Zutaten für 500ml: - 0,5 Bratöl - 3 Knoblauchzehen - 150ml Sojasauce - 800ml Gemüsebrühe - 1 TL Ahornsirup - 3 EL Shiitake Pilze - 4 EL Nori-Flocken - 1 EL Miso Paste - 1 TL Zwiebelpulver Zubereitung: - In einer tieferen Pfanne den Knoblauch mit dem Öl goldgelb anbraten. Sojasauce, Gemüsebrühe, Ahornsirup und Shiitake Pilze hinzu geben und alles auf die Hälfte reduzieren lassen. - Die Algen einmal kurz abspülen und dann für 5min in frischem Wasser einweichen lassen. Gemeinsam mit der Miso-Paste in die Pfanne geben und die Flüssigkeit ein Weilchen köcheln lassen. Direkt verwenden oder abgekühlt im Kühlschrank aufbewahren. - Guten Appetit! Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen!  Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Algen - Das Superfood aus dem Meer plus top Produkte - Vegane Wurstalternativen - Veganer Fleischersatz im Überblick - Vegane Alternativen für Milch, Sahne, Joghurt und Ei - Ei-Ersatz - Die besten veganen Ei-Alternativen - Vegane Milchalternativen zu Kuhmilch

Das Herr Grün Weihnachtsmenü 2020

11. Dezember 2020 Herr Grün kocht 

Das Herr Grün Weihnachtsmenü 2020 Mit Weihnachten verbinden sicherlich viele einige Rituale. Auch mit dem Weihnachtsmenü. Manche kochen gerne mit anderen zusammen, andere wiederum sind dabei gerne für sich. So geht es mir. Ich bereite Essen gerne vor und empfinde das Kochen als etwas Meditatives. Ich stelle mir vor, wie das gemeinsame Essen werden wird, und konzentriere mich zudem auf die Zutaten, die Hitzegrade, das Würzen und die Düfte. Dieses Weihnachtsmenü bietet viele Möglichkeiten. Es kann gemeinschaftlich zubereitet, in Teilen oder ganz vorgekocht werden. Falls Sie es am Vortag kochen, können sich die Aromen gut miteinander bekannt machen. Das finde ich wunderbar. Professor Caprese, Luigi und ich – Herr Grün – wünschen Ihnen von Herzen wunderschöne und erholsame Weihnachten.   Feldsalat mit Birnenstücken und Walnüssen und einer Aprikosenmarmeladen-Vinaigrette ? Semmelknödel mit Pilz-Bourguignon und Birnen-Rotkraut ? Selbst gemachter Vanille-Grießpudding mit Sahne-Zimt-Äpfeln, Walnussstückchen und Ahornsirup Feldsalat mit Birnenstücken und Walnüssen und einer Aprikosenmarmeladen-Vinaigrette Zutaten für 2 Personen Zutaten Feldsalat etwa 80 g Feldsalat 250 g Birne Ihrer Wahl 40 g Walnüsse 4 EL Weißweinessig, am besten Condimento Balsamico Bianco 5 EL gutes Olivenöl 1 geh. EL Aprikosenmarmelade Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung Feldsalat Die Walnüsse in grobe Stücke schneiden. Ruhig ein paar Hälften nicht zerschneiden – das schaut später bei der Dekoration gut aus. Wenn der Feldsalat geputzt ist, geht es an die Zubereitung der Sauce. Essig, Öl und Aprikosenmarmelade gut miteinander verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Walnüsse dazugeben und umrühren. Die Birne halbieren, entkernen und in Scheiben und dann in Stücke schneiden. Ich habe die Schale nicht entfernt. Den Feldsalat einige Minuten vor dem Servieren in eine Salatschüssel geben, die Vinaigrette mit den Walnüssen und die Birnenstücke dazugeben und alles gut vermischen.   Semmelknödel mit Pilz-Bourguignon und Birnen-Rotkraut Zutaten für 2 Portionen Für das Pilz-Bourguignon: 300 g Möhren, 400 g Sellerie, 3 mittelgroße Zwiebeln, 250 g Kräuterseitlinge, 300 g braune Champignons, 4 EL Olivenöl, 1 EL Rohrohrzucker (bitte nicht Rohrzucker), 4 Stängel frischer Thymian, 1 geh. EL fein gehackter frischer Thymian, 70 g Butter, ca. 200 ml trockener Burgunder, 150 ml Gemüsebrühe, 2 EL Tomatenmark, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Für das Birnen-Rotkraut: 500 g frisches Rotkraut, 1 mittelgroße Zwiebel, 20 g Butter, 140 ml Gemüsebrühe, 30 ml Apfelessig, 1 TL Zimt, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, 50 ml Rotwein, 1 geh. EL Johannisbeer-Marmelade, 1 Birne Für die Semmelknödel: 180 g trockene Brötchen (wirklich richtig trocken sollen sie sein), 150 ml Milch, etwas Muskatnuss, 1 kleine Zwiebel, 30 g Butter, 5 g Blattpetersilie (ca. eine Handvoll), 1 Ei, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer Zubereitung 1. Für das Ofengemüse den Ofen auf 220 Grad (Umluft) vorheizen. Gehen Sie nach Ihrer Erfahrung mit Ihrem Herd. Jeder Herd ist ja anders. Die Möhren und die Sellerie schälen. Beides in ca. 1,5 cm dicke Stücke schneiden. Zwei Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Das Gemüse in eine Kasserolle oder auf ein Backblech geben. 4 EL Olivenöl darüber verteilen und alles gut umrühren. Nach Gusto salzen. Den Rohrohrzucker darüber streuen. Die Thymianstängel obenauf legen. Das Gemüse kommt nun für ca. 30 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen. Wichtig: Zwischendurch immer wieder einmal wenden. Das Ofengemüse sollte später Röststellen haben und weich, aber bissfest sein. Wenn es die richtige Bissfeste hat, zur Seite stellen. Am besten verwenden Sie im nächsten Schritt einen gusseisernen Schmortopf. Die Champignons halbieren und die Kräuterseitlinge so zerteilen, dass sie in etwa so groß wie die Champignonhälften sind. Die Zwiebel in Würfel schneiden und in 40 g zerlassener Butter glasig andünsten. Dann kommen die Pilze dazu. Alles nach Gusto salzen und pfeffern. Die Pilze so lange andünsten, bis sie weich, aber noch bissfest sind. Den Rotwein und die Gemüsebrühe dazugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss geben Sie die restliche Butter, das Tomatenmark und den fein gehackten Thymian dazu. Danach das Ofengemüse dazugeben. Gut umrühren und noch ganz kurz einmal köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. Falls das Pilz-Bourguignon aus Ihrer Sicht später noch etwas mehr Flüssigkeit haben sollte, einfach noch etwas Burgunder dazugeben, gut umrühren und kurz köcheln lassen. 2. Für das Rotkraut: Den Rotkrautkopf vierteln. Die äußeren, ersten dunklen Blätter entfernen und die Viertel in Streifen schneiden. Die Zwiebel in Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Dann die Rotkrautstreifen in den Topf geben und das Zimt und den Essig dazugeben - alles gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, und anschließend so lange andünsten, bis die Rotkrautstreifen in sich zusammenfallen. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen, das Lorbeerblatt dazugeben und mit Deckel obenauf ca. 20 bis 30 Minuten leicht köcheln lassen. Nach dieser Zeit den Rotwein und die Johannisbeermarmelade dazugeben, alles gut umrühren. Und noch einmal ca. 5 Minuten köcheln lassen. Das Rotkraut sollte jetzt weich, aber noch etwas bissfest sein. Wenn dies noch nicht der Fall ist, noch ein bisschen köcheln lassen. Die Birne vierteln und schälen. Das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel in grobe Stücke schneiden und zu dem Rotkraut geben. Alles gut umrühren und noch einmal kurz köcheln lassen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. 3. Für die Semmelknödel die Brötchen in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch erwärmen, etwas geriebene Muskatnuss dazugeben und alles über die Brötchenwürfel gießen. Mit der Hand gut durchmischen, sodass die Würfel alle durchfeuchtet werden. 15 Minuten stehen lassen. Die Blattpetersilie grob hacken. Die Zwiebel in Würfel schneiden und in der zerlassenen Butter glasig dünsten. Die gehackte Blattpetersilie dazugeben, kurz mitandünsten und alles noch warm über die Brötchenwürfel geben. Vorsicht heiß! Deshalb die Masse zuerst mit einem Löffel vermischen. Wenn sie etwas abgekühlt ist, mit den Händen gut durchkneten. Dann das Ei dazugeben und wieder gut vermengen und kneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wieder durchkneten und so ca. 10 Minuten stehen lassen. Formen Sie aus der Teigmasse nun vier gleich große Knödel. Währenddessen einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen. Das Wasser leicht sieden lassen und die Knödel in das Wasser geben. Dort bleiben sie für 15 Minuten. Falls Sie die fertigen Knödel später aufwärmen wollen, geben Sie sie kurz in siedendes Wasser. 4. Finish Nun kommt es natürlich darauf an, was Ihre Strategie war. Haben Sie alles vorbereitet oder Teile oder kochen Sie alles am Tag des Essens? Auf jeden Fall aber die Klöße auf den Tellern verteilen, dazu das Birnen-Rotkraut - und schließlich etwas Sauce über oder neben die Klöße geben.   Selbst gemachter Vanille-Grießpudding mit Sahne-Zimt-Äpfeln, Walnussstückchen und Ahornsirup Das Rezept finden Sie hier. The post Das Herr Grün Weihnachtsmenü 2020 first appeared on .

Veganer Vorratsschrank

7. Dezember 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Veganer Vorratsschrank Vorräte zu haben erweist sich in vielen Situationen als sinnvoll. Die aktuelle Pandemie macht das wöchentliche Einkaufen im Geschäft zu einer Herausforderung und wir laufen Gefahr uns anzustecken. Krisensituationen wie diese waren schon vor Jahrhunderten ein Grund für die Vorratsanlegung. Aber auch so haben Vorräte einen großen Vorteil: Du hast immer etwas zu Essen zu Hause, kannst spontan kochen und auch in Krankheitsfällen schnell auf gutes Essen zurückgreifen, ohne dich zum Einkauf zu quälen. Wir zeigen dir heute, wie ein veganer Vorratsschrank aussehen könnte, welche Lebensmittel sich zur Vorratsanlage am besten eignen und was dir der organisierte vegane Vorratsschrank bringen kann. Inhaltsverzeichnis: - Gute Gründe für die Vorratsanlage - Vorräte in Großpackungen kaufen - Veganer Vorratsschrank: Diese Lebensmittel gehören rein Gute Gründe für die Vorratsanlage Vorräte bieten sich nicht nur bei weltweiten Pandemien und anderen Ausnahmesituationen an. Auch generell kann es von Vorteil sein, leckere und haltbare Vorräte anzulegen. Dabei meinen wir auf keinen Fall hysterisches Hamstern! Aber sinnvoll gute Vorräte anzulegen, wird dir den Alltag erleichtern. Heutzutage tendieren wir schnell dazu, fast täglich im Supermarkt zu stehen und schnell noch was zu kaufen. Gerade in Großstädten, wo die Märkte von Früh bis Spät geöffnet haben, fahren wir schnell noch Einkaufen, wenn uns etwas fehlt. Meistens ist es stressig und unnötig teuer. Mit einem gut organisierten veganen Vorratsschrank sparst du dir wichtiges Geld und wertvolle Zeit! Wenn du die wichtigsten Basics zum Kochen und Backen bereits zu Hause hast, ersparst du dir den Stress des lästigen Einkaufs, was gut für dein Wohlbefinden ist. Natürlich sparst du dadurch Zeit, die du mit wichtigeren Sachen verbringen kannst. Und vor allem sparst du dir Geld, denn: - Du vermeidest impulsive, unüberlegte Käufe - du musst seltener einkaufen, da du das Wichtigste zu Hause hast Auch wenn spontan Besuch vorbei kommt, du krank bist oder es sonst irgendeinen Grund gibt, weshalb du gerade nicht einkaufen gehen möchtest: Vorräte helfen dir, dich dennoch gesund und reichhaltig zu ernähren! (C) sunflowerFamily Vorräte in Großpackungen kaufen Ein weiterer großer Vorteil von Vorräten ist, dass du Verpackungsmüll sparst. Jede Woche abgepackten Reis, evtl. sogar in Plastikbeuteln zu kaufen, verursacht eine Menge unnötigen Müll. Wir neigen dazu, immer die vermeintlich günstigen, kleineren Packungen zu kaufen. Auch Hülsenfrüchte wie Kichererbsen kaufen viele in kleineren Plastikverpackungen oder in Dosen. Diese haben ebenfalls den Nachteil, dass sie super schnell aufgebraucht sind. Wir kaufen sie neu und der Kreislauf beginnt von vorne. Was zurückbleibt ist ein riesiger Berg Müll. Dass das unserer Umwelt nicht gut tut und unseren ökologischen Fußabdruck vergrößert, sollte mittlerweile jedem klar sein. Die Lösung: Die wichtigsten Lebensmittel in Großverpackungen kaufen! Du sparst somit Geld und vermeidest unnötigen Müll. Gerade trockene Zutaten solltest du in Großverpackungen kaufen. Reis, Hülsenfrüchte, SonnenblumenHack, Mehl, Gewürze usw. gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen zwischen 500g und 5kg. Zum Beispiel Soja Granulat. Vegane Lebensmittel Vorräte im Glas Veganer Vorratsschrank: Diese Lebensmittel gehören rein Nun zeigen wir dir die wichtigsten Lebensmittel, die in deinen veganen Vorratsschrank gehören. Basics Nudeln: Nudeln eignen sich perfekt als Vorrat, da sie super lange haltbar und sehr leicht zu lagern sind. Am besten besorgst du dir deine Lieblingsnudeln, wie z.B. Penne, Fusilli oder Spagetti in der Vollkornvariante, dann sind sie noch etwas gesünder. Aber natürlich kannst du dir auch Nudeln aus Hülsenfrüchten als Vorrat anlegen. Es gibt mittlerweile eine riesige Auswahl an beispielsweise Linsen-, Kichererbsen oder Erbsennudeln. Fakt ist: Nudeln gehen immer und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sie zu verwenden. Ob als leckeres Pastagericht, als Auflauf oder im Salat. Nudeln sind wahre Alleskönner und gehören in jeden veganen Vorratsschrank! (C) Reishunger Reis: Auch Reis ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel, welches in verschiedenen Gerichten Platz findet. Auch hier bietet es sich an, verschiedene Sorten Reis in großen Mengen anzulegen. Jasminreis für herzhafte Wokgerichte, Basmatireis für würzige Curries und Vollkornreis für Bowls und Aufläufe oder was dir noch so in den Sinn kommt. Getreide: Super vielseitig und sehr gesund sind auch verschiedene Getreidesorten. Diese sollten unbedingt in deinem veganen Vorratsschrank Platz finden. Dafür eignen sich beispielsweise Hafer-(flocken), Dinkel-(flocken) oder Gerste, und natürlich auch Pseudogetreide wie Quinoa oder Buchweizen. Ob du Brot backen möchtest, Bratlinge formst, Salate aufpeppen oder sie einfach so als Beilage isst: Getreide jeder Art liefern dir wertvolle Mineralien, Vitamine und Spurenelemente und halten sich sehr lange in deinem veganen Vorratsschrank. Pflanzenmilch: Ungekühlte Pflanzenmilch ist super lange haltbar und gehört in jeden veganen Vorratsschrank! Egal ob Mandel-, Hafer, Cashew, Reis-, oder Soja: Diese veganen Milchalternativen solltest du auf jeden Fall auf Vorrat haben! Hülsenfrüchte Am besten ist es immer, wenn du Hülsenfrüchte trocken kaufst und sie selber einkochst. Wenn es mal schnell gehen muss, eignen sich natürlich auch die Hülsenfrüchte aus Dosen, jedoch haben wir dann wieder das Problem mit dem Verpackungsmüll. Es ist günstiger, wenn du dir einfach Großpackungen von Linsen, Kichererbsen oder Bohnen kaufst. Diese kannst du lange lagern und dann ganz individuell verwenden. Ob in Suppen, Salaten und Soßen, als Grundlage für selbstgemachte Bratlinge oder als Beilage: Hülsenfrüchte sind für die vegane Ernährung essenziell und liefern unteranderem wertvolle Proteine. lebensmittel Vorrätelebensmittel Vorrätelebensmittel Vorräte Nüsse, Samen und Trockenfrüchte Nüsse, Samen und Trockenfrüchte spielen eine sehr wichtige Rolle in der vollwertigen veganen Ernährung. Ob als Grundzutat für Soßen und Aufstriche, geröstet, als Topping oder einfach so zum Snacken: Sie lassen sich sehr gut lagern und gehören in jeden Vorratsschrank! Kaufe Wallnusskerne, Cashews, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Sesam, Datteln, Aprikosen und Co. am besten auch in Großpackungen, dabei sparst du Geld und vermeidest Müll. Es gibt noch so viele gesunde Mehlalternativen zu entdecken (C) unsplash Mehl Am besten hast du auch immer verschiedene Sorten Mehl in unterschiedlichen Typen in deinem veganen Vorratsschrank. Egal ob für Brot und Brötchen, für süßes Gebäck, für Soßen oder Pizzateig: Mehl zählt zu den wichtigsten Koch-und Backzutaten. In deinem veganen Vorratsschrank sollte sich auf jeden Fall Weizenmehl Typ 405, Weizenvollkornmehl, Dinkelmehl Typ 630 und Roggenmehl befinden. Backzutaten Wenn du gerne und viel backst (egal ob herzhaft oder süß) sollte auch Stärke, Backpulver, Natron und Hefe in deinem Vorratsschrank sein. Zucker bzw. Zuckeralternativen wie Rohrzucker, Xylit, Reissirup oder Ahornsirup fallen ebenfalls in diese Kategorie und lassen sich sehr gut lagern. Tipp für die Organisation: Packe deine trockenen Vorräte beispielsweise in coole Einmachgläser und beschrifte diese. Das schafft Ordnung und sieht auch noch super aus! Essig & Öle In deinem Vorratsschrank sollten sich auch verschiedene Essig- und Ölsorten befinden. Zum Kochen, Braten, Backen oder Verfeinern: Die Möglichkeiten sind vielseitig. In deinem veganen Vorratsschrank sollten sich beispielsweise Apfel- und Tafelessig, Oliven-, Raps-,Kokos- und Leinöl befinden. Soßen und Kochzutaten Fertige Soßen sind zwar nicht immer gesund, Aber Grundzutaten wie passierte Tomaten, gestückelte Tomaten, Tomatenmark, Sojasoße und Co. können so manches Gericht schnell und lecker verfeinern und sind nicht aus der veganen Küche wegzudenken. Auch andere Dinge wie Misopaste, Meerrettich, Senf, vegane Mayonnaise und Ketchup lassen sich super lagern und sind lange haltbar. Nussmuse Nussmuse sind so nährstoffreich und unfassbar vielfältig! Egal ob zum Kochen, Backen, Dippen oder Verfeinern von Smoothies, Suppen und Co.: Folgende Nussmuse sind super reichhaltig und sollten in jedem veganen Vorratsschrank Platz finden: Mandel-, Erdnuss-, Chashew-, Sesam- und Haselnussmus. Proteinquellen als Granulat Soja oder SonnenblumenHack in Form von Granulat eigen sich sehr gut als Lebensmittel im Vorratsschrank. Beide Fleischalternativen sind sehr proteinreich. Soja Granulat hat auf 100g ganze 49g Proteine und SonnenblumenHack sogar 53g Protein. Diese Proteinquellen eignen sich hervorragend für Gerichte aller Art. Ob vegane Burger, vegange Lasagne, vegane Bolognese, veganes Chili sin Carne, Gemüsefüllungen und viele weitere Hackgerichte. Gewürze Gewürze machen ein Gericht erst so richtig schmackhaft! Sie lassen sich sehr gut lagern und sind lange haltbar. Unverzichtbar sind für uns: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Zimt, Knoblauchpulver, Curry, Chiliflocken und Paprikapulver. Es gibt auch tolle Gewürzmischungen, die deine Gerichte schnell und köstlich zubereiten lassen. Gemüse, Obst und Kräuter Ja, auch einige Sorten an Obst, Gemüse und bestimmter Kräuter lassen sich gut lagern, wenn sie kühl und trocken liegen. Achte dabei auf Regionalität und Saisonaliät. Hier einige Beispiele: Gemüse: Zwiebeln, Knoblach, Ingwer, Kartoffeln, Stangensellerie, Karotten, Weißkohl Obst: Äpfel und Zitronen Kräuter: Basilikum, Petersilie, Thymian, Rosmarin Tiefgekühltes Wenn du eine große Tiefkühltruhe hast, bietet es sich auf jeden Fall an, möglichst viele Dinge einzufrieren, um ihre Haltbarkeit zu verlängern und immer etwas auf Vorrat zu haben. Jegliche Obst- und Gemüsesorten, wie Erbsen, Spinat, Blumenkohl, Brokkoli, Möhren, Beeren, Mango, Ananas und Co. lassen sich super gut einfrieren. Außerdem solltest du Soßen, Suppen, Brote, Eintöpfe etc. die übrig geblieben sind und nicht in den nächsten 2 Tagen verzehrt werden, einfrieren. So hast du zu einem späteren Zeitpunkt nochmal eine gute Mahlzeit, die schnell zubereitet ist. Mit diesen Tipps sollte dein veganer Vorratsschrank voll mit leckeren und gesunden Lebensmitteln sein, die lange haltbar sind. So bist du für jede Situation bestens gewappnet! In diesen Online-Shops kannst du deine Vorräte bequem von zu Hause bestellen. Auch Rewe und Amazon bieten mittlerweile ein großes Angebot an veganen Lebensmittel an, die sich als Vorräte gut eignen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren - Was du bei einer veganen Ernährung beachten solltest - Ökologischer Fußabdruck erklärt - Dein veganer Einkaufsplan - Das gehört in die frische, vegane Küche - Vitamin B12 Empfehlungen und Tipps - Abwechslungsreiche vegane Ernährung - so gehts - Vegan Klischee ade! Das Kochbuch - Supplemente im Herbst und Winter - welche sind wirklich sinnvoll? Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Vegane und proteinreiche Weihnachtsrezepte mit BAOWOW

27. November 2020 Deutschland is(s)t vegan 

Vegane und proteinreiche Weihnachtsrezepte mit BAOWOW Weihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Freunde und Familie wieder sehen und schlemmen. Oft essen wir viel mehr als wir uns vorwegnehmen haben. Aber wer sagt, dass süsse Weihnachtsspeisen immer ungesund sein müssen? Etwas weniger Zucker, Mehl und schließlich kommt es doch auf die Menge an. Vielleicht hast du ja auch schon mal statt Zucker und Mehl, Datteln und Proteinpulver in deine Rezepte einfließen lassen. Wenn nicht, dann solltest du dir diese Rezepte von Berlin Organics unbedingt merken. Heute gibt es Kurkuma-und-Zimt-Sterne und Lebkuchen-Protein-Bownies. Probiere auch unbedingt das Brownie Rezept mit veganer Schokolade aus. vegan.astasia Mit dem Code MARAL15 bekommst du 15% ohne Mindestbestellwert auf deine Bestellung im Shop von Berlin Organics. Zimt und Kurkuma - was für eine wundervolle Kombination. Kurkuma & Zimt passt einfach super in die Weihnachtszeit. Und Zimtsterne gehen doch immer zum weihnachtlichen Gebäck dazu. Zutaten - 125 g gemahlene Haselnüsse - 125 g gemahlene Mandeln - 200 g Puderzucker - 100 g BAOWOW Vegan Protein Kurkuma & Zimt - 2 EL Zimt - 1 EL Zitronensaft - 4 Tropfen ätherisches Orangenöl oder 1 EL geriebene Orangenschale - 120 ml Wasser Zubereitung: - Heize den Ofen auf 160 Grad vor. - Vermische und knete alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig. - Den Teig auf einer Silikonmatte oder Backpapier ausrollen und Sternchen ausstechen. - Bei 160 Grad für 10 Minuten backen. - Nach dem Abkühlen kann man sie mit einer Glasur aus Puderzucker und Wasser toppen. Tipp: Der Teig ist beim Ausstechen recht klebrig- zwischendrin die Hände, das Nudelholz und die Ausstechformen mit etwas Wasser befeuchten, dann klappt alles wieder prima! Zimt und Kurkuma - was für eine wundervolle Kombination. Kurkuma & Zimt passt einfach super in die Weihnachtszeit. Und Zimtsterne gehen doch immer zum weihnachtlichen Gebäck dazu. vegan.astasia Wer kann schon Nein zu Brownie sagen? Hast du schon mal Brownies mit Pekanüsse und Lebkuchengewürz probiert? Ein tolles veganes Brownies Rezept mit Medjool Datteln haben wir auch für dich schon mal gebacken. Heute haben wir ein leckeres schokoladiges und gesundes Brownie Rezept für dich: Rohe Brownies mit einer ,,Geheimzutat, die sie besonders saftig machen! Mit dem zusätzlichen Schokoladen-Topping besteht Suchtgefahr! Probiere das Rezept aus und begeistere Family und Freunde mit diesen leckeren Brownies! Zutaten: - 200 g Zuckerersatz - 100 g gemahlene Pekanüsse - 1 Päckchen Vanillezucker - 4 TL Lebkuchengewürz - 4 EL Backkakao - 100 g BAOWOW Vegan Protein Kurkuma & Zimt - 150 g Mehl - 1 TL Zimt - 1 Päckchen Backpulver - 1 Prise Salz - 2 EL geschrotete Leinsamen + 6 EL Wasser - 4 EL Ahornsirup - 300 ml Pflanzendrink - 250 g Margarine Glasur: - 200 g Schokolade - 40 g Kokosöl - Toppings nach Wahl Zubereitung: - Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die geschroteten Leinsamen und die 6 EL Wasser verrühren und zur Seite stellen. - Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. - Die Margarine schmelzen und mit all den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. - Eine Auflaufform einfetten, den Teig hineingeben und glatt streichen. - Für etwa 25 Minuten backen (Stäbchentest machen!) - Wenn es komplett abgekühlt ist, die Schokolade schmelzen, mit dem Kokosöl verrühren und darauf verteilen und je nach Vorlieben toppen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und ONLINE SHOPS vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Diese Artikel könnten dich auch interessieren: - Vegan Backen ohne Ei - Vegane Mehlalternativen - Veganer Käsekuchen - Vegane Proteinpulver - Vegane Muffins - Vegane Pfannkuchen - 5 vegane Kuchenrezepte - Vegane Toffifee selber machen - Schokomuffins mit Kaffee - Energy Balls - Vegane proteinreiche Snacks - Veganer Schokokuchen mit Salzkaramell - Rezepte veganisieren Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!

Selbst gemachter Vanille-Grießpudding mit Sahne-Zimt-Äpfeln, Walnussstückchen und Ahornsirup

27. Oktober 2020 Herr Grün kocht 

Selbst gemachter Vanille-Grießpudding mit Sahne-Zimt-Äpfeln, Walnussstückchen und Ahornsirup  Manchmal wird einem eine Jahreszeit erst klar, wenn sie schon länger da ist. So geht es mir heute. Es ist Herbst. Caprese wünschte sich ein Dessert zum Nachmittagskaffee – also keinen Kuchen. Ich hatte noch ein paar Äpfel in der Vorratskammer. Finkenwerder Herbstprinz – von einem Apfelbauern hier aus der Gegend. Ein schöner Name. Finden Sie nicht. Herb, süß und sehr aromatisch sind sie. Da kam mir auch eine Idee: Selbst gemachter Vanille-Grießpudding - mit Ahornsirup gesüßt. Dazu: Leicht gekochte Apfelstücke mit Zimtsahne und Walnussstücken. Sehr herbstlich. Der Professor würde Augen machen Zutaten (für 2 Puddings) Anmerkung: Ich habe dafür zwei Tassen mit je 100 ml verwendet, die sich nach unten verjüngen. Für die Puddings 10 g Stärke 15 g Weichweizengrieß 4 EL Milch für die Stärkemasse 100 ml Milch 100 ml Sahne 25 g Ahornsirup 8 g Butter Mark einer 1/­­2 Vanilleschote Für die Apfel-Zimt-Sauce 1 Apfel (Ich habe einen Finkenwerder Herbstprinz verwendet – aber es geht auch Boskop oder ähnl.) 100 ml Wasser 4 EL Sahne circa 8 halbe Walnüsse 1 TL Zimt 1 EL Ahornsirup Für die Dekoration Etwas Ahornsirup Zubereitung Pudding Anmerkung: Ich verwende Tassen, die sich nach unten hin verjüngen. Spülen Sie diese Tassen direkt vor dem Einfüllen des Puddings mit kaltem Wasser aus, so haftet der Pudding nicht so sehr an den Wänden. Die Stärke und den Weichweizengrieß in eine kleine Schüssel geben und mit 4 EL Milch gut vermischen. Achten Sie darauf, dass keine Klümpchen entstehen. Sollte dies dennoch passieren, einfach durch ein Sieb streichen. Dann noch den Ahornsirup dazugeben und gut umrühren. Milch, Sahne, Butter und das ausgekratzte Vanillemark in einen kleinen Topf geben, gut mit einem Schneebesen verrühren und zum Kochen bringen. Nun die Stärkemischung hineingießen und gut mit einem Schneebesen vermischen. Unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen kurz aufkochen. Gleich in die Förmchen füllen und 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Sie sehen ja, wie fest er ist:) Während der Grießpudding im Kühlschrank steht, können Sie die Sauce zubereiten. Für die Apfel-Zimt-Sauce 6 der 8 Walnusshälften in grobe Stücke schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und in große Stücke zerteilen. In einen Topf mit circa 100 ml Wasser geben und kurz kochen. Das waren bei mir circa 2 Minuten. Weich aber bissfest sollen sie sein. Das Wasser abgießen. Nun zu den Apfelstücken Zimt, Sahne, Walnussstücke und 1 EL Ahornsirup geben. Ganz kurz (circa 1 bis 2 Minuten) einkochen lassen. Finish Die Grießpuddings vorsichtig auf Untertassen oder Dessertteller stürzen. Die Sauce kurz erhitzen. Ist sie zu dicklich bzw. trocken, noch etwas Sahne hinzugeben. Mit etwas Ahornsirup übergießen und mit den Walnusshälften die übrig sind, dekorieren. Der Ahornsirup wurde mir freundlicherweise von Rapunzel zur Verfügung gestellt. Vielen Dank:) Gutes Gelingen und viele Grüße Herr GrünThe post Selbst gemachter Vanille-Grießpudding mit Sahne-Zimt-Äpfeln, Walnussstückchen und Ahornsirup first appeared on https:/­­/­­www.herrgruenkocht.de.


Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen ...

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!