A Very Vegan Life - vegetarische Rezepte

A Very Vegan Life vegetarische Rezepte

re:Mind / Nachhaltigkeit - wenn aus Öko Eco wird

19. November 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Bei dem Wort Öko kommen mir Bilder in den Kopf mit denen ich ungern in Verbindung gebracht werden möchte. Bilder, die... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

Mini-Galettes mit Apfel und Baileys Almande

15. November 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Es gibt Zutaten, die sollte man immer auf Vorrat haben. Und auch, wenn ich lieber nahezu alles selbst mache, so gibt es... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

Süßkartoffel-Kürbis-Curry + Cook 4 Me Multicooker von Krups

2. November 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Oft werde ich gefragt, welche technischen Geräte oder Helfer es tatsächlich in der Küche braucht. Meine Antwort fiel... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

Rote Beete-Linsen-Burger mit Walnüssen und Kürbisketchup

28. September 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Die Tage werden wieder kürzer und die Temperaturen sinken. Die perfekte Zeit also, um Freunde und Familie zu einer... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

TAPAS BOWL MIT ROMESCO

18. Juli 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Geschmacklich reise ich heute mit einer Tapas Bowl zurück nach Katalonien. Denn viel zu lange ist die letzte Reise bereits her und... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

HUMMUS - DIE BELIEBTE KICHERERBSENCREME

29. Juni 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Jede/­­r ist verrückt nach Hummus, immer und überall ist Hummus O‘ Clock. Doch wie bereitet man einen guten Hummus überhaupt... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

BBQ TACOS - TORTILLAS VOM GRILL MIT AUSTERNPILZEN

15. Juni 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Grillen macht Freude. Mir vor allem, wenn das BBQ nicht zur Wissenschaft wird und die Rezepte einfach und schnell gemacht sind. Klar, auch müssen diese rein pflanzlich sein… Neben einer Vielzahl an Salaten habe ich in diesem Jahr auch Tortillas im Grill-Gepäck. Tortillas vom Grill eignen sich hervorragend, um sich diese als Tacos mit gegrilltem Gemüse mit Knoblauch-Limetten-Sauce einfach in den Mund zu schieben. Da kann das Besteck schon mal vergessen werden – und das passiert leider öfter als man denkt, mh? Zuhause vorbereitet, lassen sich die fertigen Tortillas in einem Server? überall hin transportieren. Wer keinen Server besitzt, greift auf Folien und Küchentücher zurück und wickelt die Tortillas darin ein, damit diese auf dem Weg zum Strand, in den Stadtpark oder Nachbars Garten nicht austrocknen und hart werden. Traditionell werden Tacos zumeist aus Masa Harina zubereitet, ein Maismehl. Doch auch aus Weizenmehl. Und da dieses einfacher und nahezu überall erhältlich ist, bereite ich meine Tortillas meistens aus Weizenmehl Type 405 von Diamant zu. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen für dein BBQ findest du auf Backmomente.de. BBQ TACOS – TORTILLAS VOM GRILL MIT AUSTERNPILZEN Tortillas aus Weizenmehl 250 g […] A Very Vegan Life - Blog ? Vegan Food & Stories ? Hamburg

COSTA BARCELONA WEEK: VIVA LA VIDA II

30. Mai 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Die Costa Barcelona Week geht weiter: wir verlassen das Seebad Sitges und fahren weiter nach Monistrol de Montserrat. Costa Barcelona Week & Monistrol de Montserrat Mit der Zahnradbahn fahren wir über fünf Kilometer den Berg hinauf.  Mit dieser rattern wir am bizarren Gebirge entlang und überwinden dabei die ersten 600 Höhenmeter. Am Kloster angekommen, besteigen wir die nächsten Bahn: eine Standseilbahn. In nur sieben Minuten erreichen wir die Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel. Auf dem Pla de les Tar?ntules, dem Gipfel, bietet sich einem ein unvergleichlicher Ausblick auf das Kloster, die Umgebung und sogar auf die Pyrenäen. Nach einem Rundgang durch den Naturpark, fahren wir wieder hinunter zum Kloster. Mittlerweile sind viele Besucher/­­innen am Wallfahrtsort eingetroffen, die sich die Basilika ansehen und an Gottesdiensten des Benediktinerklosters teilnehmen. Vor der Moreneta, die schwarze Madonna und Schutzpatronin Kataloniens, bildet sich eine lange Warteschlange. Am Mittag singt der Knabenchor vor begeistertem Publikum. Das Mittagessen nehmen wir im Restaurant Abat Cisneros ein, einem Speisesaal, welcher ein umgebauter Pferdestall ist und mit einer Gewölbedecke aus Stein und unverputzten Steinwänden begeistert. Innerhalb kurzer Zeit ist der große Saal, der 120 Personen aufnehmen kann, gefüllt. Terrassa Der Nachmittag wird in Terrassa verbracht, einer textilen Industriestadt. Auch diese […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

COSTA BARCELONA WEEK: VIVA LA VIDA

23. Mai 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Während man manche Orte nur einmal im Leben aufsucht, gibt es andere, an diese kehrt man immer wieder zurück. Jene, die sofort glücklich machen, sobald man dort wieder angekommen ist. Die sich auch nach Jahren der Abwesenheit wieder wie ein weiteres Zuhause anfühlen. Orte, an denen man Freunde gefunden hat und die mehr geworden sind, als touristischen Attraktionen, die man einmal im Leben gesehen haben muss. Costa Barcelona Week Für mich gehört Barcelona zu diesen Orten. Gelegen zwischen Bergen und Meer, in dem viele Verrücktheiten des Modernisme Catal? zu finden sind. Wo man sich im Gassengewirr des gotischen Viertels verlieren kann und sich Widersprüche vereinen. Die Stadt, in der man das tiefe Blau des Meeres einatmen kann. Jeder der mich näher kennt, weiß um meine Liebe zu dieser besonderen Stadt. Dass es der Ort ist, mit dem ich viele Geschichten verbinde. An dem ich mich immer wieder angenommen fühle. Dass ich während meiner Aufenthalte lernte, das einfache Leben zu lieben und den Genuss mehr in den Vordergrund zu stellen. Und dass ich irgendwann, auf einer der zahlreichen Dachterrassen dieser Stadt, weltweit bekannt vor allem für unzählige Fleisch- und Fischgerichte, einmal Gastgeberin eines veganen Supper Clubs sein möchte. Dass auch viele andere Menschen […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

MEIN FREUND, DER BAUM: INSEL AMRUM MIT DEM BERGWALDPROJEKT

30. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Da stehe ich nun, irgendwo auf dieser kleinen Insel in der Nordsee. Nach über fünf Stunden der Anreise, wovon zwei Stunden auf der Fähre einnahmen, bin ich auf Amrum angekommen. Hier darf ich, gemeinsam und auf Einladung von re:BLOG, das Bergwaldprojekt kennenlernen. Das Projekt wurde bereits 1987 gegründet, der erste Einsatz fand im Jahr 1991 statt. Stephen, Peter und Matthäus, die für das Bergwaldprojekt auf Amrum tätig sind, treffen wir bereits kurz nach unserer Ankunft. Gemeinsam genießen wir am Abend im Seeblick Genuss und Spa Resort kreative vegane Menüs, die nach eigener Vorliebe zusammen gestellt werden können. Im Gespräch bekommen wir erste Einblicke in die Arbeit, die uns für einen Tag bevor steht. Der Zweck des Bergwaldprojekts ist der Schutz, die Erhaltung, die Pflege des Waldes, insbesondere des Bergwaldes und der Kulturlandschaften und die Förderung des Verständnisses für die Zusammenhänge in der Natur, die Belange des Waldes und die Abhängigkeit des Menschen von diesen Lebensgrundlagen. Zu diesem Zweck arbeitet das Bergwaldprojekt mit Freiwilligen in Wäldern, Mooren und Freilandbiotopen an vielen verschiedenen Orten Deutschlands, aber auch in Österreich, der Schweiz, Spanien und der Ukraine. Auf der Insel gibt es ca. 200h Wald, welcher vor Bodenerosion und Dünenwanderung schützt. Auch gilt der Wald […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Falafel Waffles-Bowl, Rote Beete-Rotkraut-Salat und karamellisierte Walnüsse

29. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Vor kurzer Zeit habe ich für das Blog der Kurkuma Kochschule einen Fragebogen beantwortet, bei dem ich verriet, dass ich zur Zeit meinen Rote Beete-Rotkohl-Salat mit karamellisierten Walnüssen sehr liebe. Überhaupt liebe ich die Vielfalt der israelischen Speisen, inspiriert von vielen Länderküchen dieser Welt und oft von Grund auf für Veganer/­­innen geeignet. Der Salat ist ein fester Bestandteil meines israelisch inspirierten Mezze-Kochkurses und ich freue mich jedes Mal riesig darauf, diesen nach einem Kurs mit den Teilnehmer/­­innen in großer Runde genießen zu dürfen. Nach dem kleinen Interview erhielt ich ein paar Anfragen von euch, ob ich das Rezept auch ohne die Teilnahme beim Kochkurs herausgeben könnte, denn nicht jede/­­r habe die Möglichkeit, bei einem Kurs dabei zu sein. Da das stimmt und ich mich auch einfach mal bei euch herzlichst dafür bedanken möchte, dass ihr hier dabei seid, regelmäßig mitlest, Rezepte nachmacht und abwandelt, gibt’s an dieser Stelle nicht nur das Rezept für euch, welches ich mit weiteren Zutaten zu einer Falafel Waffles-Bowl vereint habe, sondern auch 1 x 2 Tickets für den bereits fast ausverkauften Mezze-Kochkurs im Mai zu gewinnen. Gewinn‘ 1 x 2 Tickets für meinen israelisch inspirierten Mezze-Kochkurs Mein übernächster Mezze-Kochkurs am 13. Mai 2017 in der […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt

21. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kuchen und ich, das ist so eine Sache. Denn wenn ich backe, dann lieber Zwiebelkuchen statt zuckriger Cremetörtchen. Nur Käsekuchen kann mich immer wieder begeistern. Neuerdings allerdings auch kleine Pulled Apart Muffins. Außen zart-knusprig, Innen fluffig-fruchtig. Sie eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel für den Brunch mit Familie und Freunden und lassen sich auch immer wieder abwandeln. Ich habe dir heute das Rezept für Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt mitgebracht. Doch auch herzhafte Varianten sind möglich, lässt man Reissirup, Blaubeeren und Zimt einfach weg. Stattdessen können Kräuter (z.B. Bärlauch, Basilikum) für die Füllung verwendet werden. Oder Knoblauch und kugelrunde Kirschtomaten, die du vorher in Stücke schneidest. Jetzt bekommst du allerdings erst einmal mein Rezept für die süßere Variante der Pulled Apart Muffins, die ich mit 630 Dinkelmehl von Diamant gebacken habe. Das ist wohl auch das Mehl in meiner Hamburger Küche, welches am meisten Anwendung findet. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen findest du auf Backmomente.de.   Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt 7 g Trockenhefe 1 TL Salz 250 ml Wasser 75 ml Reissirup 450 g Dinkelmehl 2 EL Zimt 125 g Blaubeeren 70 g […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

No Knead Bread & Muhammara-Aufstrich mit Tchibo

17. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Wie du weißt, versuche ich mich zur Zeit am Brot backen. In diesem Jahr möchte ich erlernen, wie es geht. So wanderten nun schon einige Brote in dem Backofen. Manche davon gelangen sofort, andere hingegen überhaupt nicht. Manche waren einfach in der Zubereitung, andere hingegen aufwendig. Brot backen, so scheint es, ist eine kleine Wissenschaft für sich, mit der ich mich noch länger befassen werde. Welches bisher jedoch immer und ohne viel Aufwand geklappt hat, ist das sogenannte No Knead Bread. Hierfür braucht man nur drei Zutaten und muss nicht lange Kneten. Du brauchst nur viel Geduld und kannst dann das Brot nach eigenen Stunden Wartezeit in einem Topf bei 220 Grad backen. Zuletzt habe ich es allerdings in der Silikon-Backschale von Tchibo ausprobiert und auch hier hat es sofort geklappt. Praktisch, dass sich die Form dazu eignet, um die Zutaten abzuwiegen, diese darin zu formen und auch zu backen (Oder man nutzt die Form um Ofengemüse darin zu rösten, denn dazu ist diese ebenso sehr gut geeignet…). So braucht man nur eine Form für alles. Die Backform lässt sich während des Backvorgangs auch einfach verschließen. Nach dem Backen ist diese schnell und einfach wieder gereinigt.   No Knead […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Mein Rezept für Vapiano: Pasta mit Kirschtomaten, Salbei und Walnüssen (Verlosung)

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Vegane Lip Balms von Weleda & beerige Overnight Oats (Verlosung)

4. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Einfach Mal innehalten, nur den Moment genießen und nicht die Effizienz des eigenen Handelns hinterfragen; das machen wir heute viel zu selten. Stattdessen fallen uns täglich unzählige Dinge ein, die wir in unserem Leben vermeintlich erreicht und erlebt haben müssen. Die uns und unser möglicherweise Leben perfekt machen könnten, wenn wir sie denn jemals erreichen und erleben würden. Denen wir täglich hinter her rennen. Selbstoptimierung ist ein Begriff, der unsere Zeit stark geprägt hat, der uns prägt. An jedem einzelnen Tag, zu jeder einzelnen Stunde und in jeder Situation – beruflich wie privat. Auch ich bin jahrelang gerannt, habe mich oftmals verrannt und musste erkennen, dass die Perfektion der anderen nicht meine ist. Stattdessen habe ich die Imperfektion zur Perfektion ernannt und mir deutlich gemacht, dass es viel wichtiger ist, authentisch zu sein. Dazu gehört für mich auch, dass ich mir nicht ständig Gedanken machen muss, wie ich wirke. Dass ich in jedem Moment ausleben darf, wer ich bin und keinen Druck verspüre, jemand anderes sein zu müssen. Dass mein Körper die Spuren des Lebens tragen darf und ich diese nicht verstecken muss. Dass ich meine eigene Meinung haben und immer wieder anpassen darf. Dass ich eigene Entscheidungen treffen und […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

COUSCOUS-SALAT MIT TAHIN-DRESSING UND SUMAC

26. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Zwischen Winterschlaf und Frühjahrsmüdigkeit, dort wo ich mich momentan bewege, passt auf jeden Fall noch ein köstlicher Couscous-Salat. Die Tage schrumpfen auf wenige Stunden, die Nächte sind lang. Mein Schlaf dehnt sich aus, bleibt dieser ungestört. Das Frühjahr wird von mir sehnlichst erwartet, der Februar verflucht. Zwar war der Winter bisher nicht sehr lang, doch für mich schon jetzt lang genug. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr. Auch sind die Tage oft grau, die Gedanken manches Mal dazu. Mir fehlt Farbe; in der grauen Stadt und auch in der Gemüseabteilung. Nun, dennoch muss ich die Zeit (und die Gemüseabteilung) so nehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen (Beschweren darf ich mich dennoch ab und zu…). Es bleibt nur nach vorne zu schauen und Pläne für bessere Zeiten zu machen. Dabei kann schon viel Zeit vergehen, bei der Umsetzung dann noch mehr und irgendwann sollte dann auch die Gemüseabteilung wieder frisch und farbenfroh gefüllt sein. Mit Beeren, saftiger Melone und knackigen Salaten, die mir so sehr fehlen. Einer meiner Pläne war ein Couscous-Salat, den ich für dich umgesetzt habe. Dafür habe ich noch einen violetten Rotkohl ergattern können, einen Blumenkohl, ein paar farbstarke Möhren und zwei der letzten […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Suppe aus gebackenem Blumenkohl

21. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Wenn es Mittags schnell gehen muss, hilft Suppe. Vor allem Suppe aus dem Mixer, denn schneller geht es kaum. Die Suppe aus gebackenem Blumenkohl ist so einfach in der Zubereitung, dass sogar noch Zeit für einen Spaziergang bleibt, während der köstliche Blumenkohl und die Schalotten im Backofen garen. Danach geht’s für das Gemüse für kurze fünf Minuten in den Hochleistungsmixer. Während des Vorgangs wird diese nicht nur püriert, sondern auch durch die Reibung schnell und einfach erhitzt. Wichtig: Bei der Zubereitung von Suppen im Hochleistungsmixer unbedingt die kleine Verschlusskappe entfernen und nur mit einem Küchentuch abdecken, damit der Dampf entweichen kann. Kombiniere die Suppe aus gebackenem Blumenkohl Serviere die cremige Suppe aus dem Mixer, die auch ohne Sahne sehr cremig wird, mit abwechslungsreichen Toppings, denn so kannst du diese immer auch geschmacklich variieren. Ich greife gerne zu Chili-Flocken, manchmal zu Koriander und auch zu gerösteten Nüssen und Kernen. Oder mische einen Teelöffel Harissa-Pasta unter die Suppe. Blumenkohl ist sehr vielseitig kombinierbar, schon allein deswegen liebe ich diesen sehr. Natürlich lässt sich die Suppe auch ohne Hochleistungsmixer zubereiten, in dem ihr den Blumenkohl mit den restlichen Zutaten in einen Topf gebt und mit einem Püriergerät püriert.     Suppe aus gebackenem Blumenkohl 1 […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

One Pot Pasta mit Kokos und Edamame

4. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life In den vergangenen Wochen ist sehr viel passiert. Ich habe viel geplant, dabei Neues kennengelernt und am gestrigen Abend die erste Taco Party gefeiert. Manches Mal wurde bei den vielen Erlebnissen die Zeit für das Alltägliche knapp. Da es mir allerdings sehr wichtig ist, täglich frische Mahlzeiten zu mir zu nehmen, mussten schnelle, einfache Rezepte her. Mit Zutaten, die ich liebe und die mir gut tun. Immer ohne Zucker, dafür mit viel frischem Gemüse. Zwar sind meine Alltagsrezepte selten aufwendig, doch wenn es noch schneller und einfacher gehen muss, werfe ich mein Gemüse nur zusammen mit Linguine in einen Topf. Kurze Zeit später genieße ich dann eine sogenannte One Pot Pasta. Vermutlich hast du bereits davon gelesen oder schon selbst das ein oder andere Rezept ausprobiert, denn allein im Internet kursieren zahlreiche Rezepte. Bekannt wurde One Pot Pasta übrigens durch Martha Stewart, die das erste bekannte Rezept der One Pan Pasta veröffentlichte. Doch hast du One Pot Pasta schon einmal mit Edamame genossen? Edamame sind Stangenbohnen, die vor allem in der japanischen Küche sehr beliebt sind. In den Lokalen werden die Schoten oft als kleiner Snack serviert. Dabei werden nur die grünen Sojabohnen, die sich innerhalb der Schote befinden, gegessen. In einem meiner […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Zweierlei Latkes mit Labneh und Zimt

15. Januar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeDie israelische Küche vereint wertvolle Aromen aus aller Welt. Aus Europa, Amerika, Nordafrika und der Levante. Auch die Auswahl an pflanzlichen Rezepten ist dabei riesig. Für Veganer/­­innen bietet diese zahlreiche Inspirationen. Latkes, vergleichbar mit Reibekuchen, gehören zur israelischen Küche ebenso dazu. Diese werden sehr gerne an Chanukka gereicht. Für mich sind Reibekuchen eine schöne Kindheitserinnerung, die damals immer aus mehlig kochenden Kartoffeln zubereitet wurden. Direkt aus der Pfanne, landeten diese knusprig-zart auf dem Teller. Immer wurde dazu etwas Apfelmus gegessen – wieder, wieder und wieder. Abwechslung kam dabei tatsächlich wenig auf, obwohl auch andere Gemüsesorten für die Zubereitung der frittierten Küchlein sehr gut geeignet sind. Wie wäre es mal mit Süßkartoffeln oder auch Rübchen? Das Apfelmus hätte durchaus durch aufregendere Chutneys ersetzt werden können oder – wie ich es heute gerne tue – durch Labneh. Du siehst, die kleinen Küchlein lassen sich kreativ abwandeln und kombinieren. Auch, wenn man sonst aus gesundheitlichen Gründen dazu neigt, das geliebte Gemüse nicht zu frittieren, so dürfen Ausnahmen doch sein. Meine Rezepte für traditionelle Latkes aus Kartoffeln, so wie eine Variante mit Süßkartoffeln, habe ich daher nun für dich aufgeschrieben.   Latkes je 500 g Kartoffeln /­­ Süßkartoffeln (mehlig kochend) 1 große Zwiebel 2-3 EL Kartoffelstärke (gehäuft) […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Vegan Savory Yoghurt mit Rosmarin-Granola

9. Januar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeGranola, das gebackene Knuspermüsli aus Haferflocken und Nüssen, kennt vermutlich mittlerweile jede/­r. Möglicherweise hast du das Müsli vom Blech auch schon einmal selbst gemacht. Doch auch in der etwas herzhafteren Variante? Verzichtet man möglichst auf (fructosehaltigen) Zucker, wird es beim Thema Frühstück schnell schwierig. Zucker lauert überall, vor allem in Müslis und das auch in jeglicher Form. Schon im vergangenen Jahr las ich das erste Mal von Savory Yoghurt, bei welchem Naturjoghurt mit frischem Gemüse, Nüssen und Salz vermengt wurde. Auch wenn ich die Idee des Frühstücks sofort sehr interessant fand, verwarf ich den Gedanken sehr schnell, es einmal selbst zu probieren. Als ich allerdings zuletzt von herzhaftem Granola las, suchte ich direkt passende Zutaten zusammen. Herausgekommen ist ein köstlicher Savory Yoghurt mit Rosmarin-Granola und Birne. Herzhaft, aber durch die Birne dennoch mit angenehmer Süße. Wer jetzt noch zweifelt, ob das tatsächlich schmecken kann, allerdings die Kombination von Birne und Rosmarin sowieso liebt, sollte es unbedingt einmal ausprobiert haben. Für mich war es ein absolutes Geschmackserlebnis.   Rosmarin-Granola 250 g Haferflocken 150 g Walnüsse 100 g Kürbiskerne 2-3 Stengel Rosmarin (frisch) 2 EL Reissirup 2-3 EL Olivenöl Backofen auf 180 Grad vorheizen. Walnüsse, Kürbiskerne und Rosmarin grob hacken. Alle Zutaten […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

WAS MACHT KAFFEE FAIR & NACHHALTIG?

9. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life(Werbung) Kaffee gilt für viele als belebendes Lebenselixier, welcher zu einem gelungenen Start in den Tag dazu gehört. Doch auch in geselliger Runde begeistert dieser. Eine riesige Anzahl an reinen Sorten, Mischungen und auch Zubereitungsformen gibt es. Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Der Kaffeekonsum hat sich verändert, wellenartig. So spricht man von der ersten Welle (1930 bis 1960), mit welcher der abgepackte Kaffee die Supermärkte und damit die Küchen jeglicher Milieus gelangte. Mit der zweiten Welle (1960 bis 1990) kamen Coffee To Go, kreative Kaffeegetränke mit Milchschaum und Aromen sowie (aromatisierte) Coffeepads in unseren Alltag. Die dritte Welle, welche sich seit Anfang der 90er Jahre einen Weg bahnt, besinnt sich zurück auf die eigentliche Geschmacksvielfalt der unterschiedlichen Kaffeesorten. Sie sind schonender verarbeitet, hell geröstet und weisen so weniger Bitterstoffe auf. Schonendere Zubereitungsarten kitzeln stattdessen die geschmackliche Vielfalt aus den Bohnen. Auch die Herkunft der Kaffeebohnen interessiert und damit einhergehend geht es auch um Transparenz und Fairness. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an kleineren, privaten Röstereien in Deutschland. Diese machen ihre oftmals direkten Handelsmodelle für uns, die Konsumenten, nachvollziehbar und den Weg der Kaffeebohnen, vom Strauch bis in die Tasse, erlebbar.   Beispielhaft für einen transparenten Handel ist Green Cup Coffee, […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

VEGANE PIZZA MIT MOZZARELLA

2. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeAls ich vegan wurde, vor 8 Jahren, da gab es keinen pflanzlichen Käse. Pizza haben wir damals allerdings auch gerne gegessen. In Hamburg gab es sogar einen Imbiss, welcher schon damals vegane Pizza im Angebot hatte. Mit vielen Zwiebeln drauf und würzigem Hefeschmelz. Hefeschmelz war für uns das, was für andere der Käse auf der Pizza war, nur eben ohne Tierleid. Auch heute ist es so, dass Viele glauben, sie könnten zwar auf Fleisch verzichten, doch niemals auf Käse. Ja, auch ich habe das schon mal gesagt. Diejenige, die für jeden denkbaren Anlass einen Käse im Kühlschrank lagerte – vom cremigen Frischkäse über den Back-Camembert bis hin zu Gorgonzola. Dennoch fehlte mir dieser komischerweise nicht, als ich mich entschied, vegan zu leben. Jahre später kam der pflanzliche Käseersatz in die Regale. Ich habe jeden gegessen, den ich finden konnte und auch in jeder Form. Einmal, zweimal… doch dabei blieb es dann auch. Kein Käseersatz konnte Begeisterungsstürme auslösen. Leider entschieden sich immer mehr Lokale, diesen für ihre vegane Pizza zu nutzen anstatt den Käse einfach wegzulassen oder weiter ihren eigenen Hefeschmelz anzubieten. Überall schmeckte die vegane Pizza gleich und es war sehr selten geworden, dass die vermeintlich käsigen Aromen mal nicht […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Veganer Zwiebelkuchen mit Kürbis und Birne

11. Oktober 2016 A Very Vegan Life 

Kulinarisch betrachtet, ist der Herbst die für mich bevorzugte Jahreszeit. Die Rezepte werden endlich wieder deftiger, überall liegen die prächtigen Kürbisse in den Gemüseregalen und die kleinen und großen Birnen sind saftig wie nie. Zeit, das Beste des Herbstes auf einem Mürbeteig zu vereinen. Daher gibt’s heute für dich nachfolgendes Rezept: veganer Zwiebelkuchen mit Kürbis und Birne. Veganer Zwiebelkuchen überzeugt nicht nur geschmacklich, sondern auch durch die kräftigen Farben, die rote Zwiebeln, der farbstarke Kürbis und die Birnen mit sich bringen. Gebettet wird das Gemüse auf einer sanften Creme aus Seidentofu. Wer kann da schon widerstehen? VEGANER ZWIEBELKUCHEN MIT KÜRBIS UND BIRNE Mürbeteig 250g Dinkelmehl 150g Margarine 1 EL Sojamehl, vermengt mit 2 EL Wasser  1 TL Salz Alle Zutaten in einer Rührschüssel zu einem Teig vermengen, zu einer Kugel formen, mit Folie bedecken und ca. eine halbe Stunde kalt stellen. Danach den Teig in einer Tarteform gleichmäßig verteilen, auch an den Rand hoch drücken. Backofen auf 180 Grad vorheizen, Backrost in die unterste Schiene schieben. Tofucreme 200g Seidentofu 3 EL einer Joghurtalternative (zuckerfrei) 10g Hefeflocken* (z.B. Bioladen) 1 EL Sojamehl* Salz, Pfeffer Zutaten in einer Rührschüssel zu einer glatten Creme vermengen, abschmecken. Creme auf dem Teig in der Tarteform […]

KLEINE RESTE EINFRIEREN, RESSOURCEN SPAREN

26. September 2016 A Very Vegan Life 

Während du hemmungslos in der Küche wirbelst, fallen oftmals große und vor allem auch kleinere Reste an. Manchmal braucht ein Rezept einfach etwas weniger Kürbis, als dein gekauftes knubbeliges Gewächs wiegt. Auch kann es passieren, dass die Verpackungseinheit der Kokosmilch nicht der Angabe im Rezept entspricht und plötzlich wuchert auch noch die Koriander-Pflanze unerwartet in Breite und Höhe. Für die halbe Zucchini von vor ein paar Tagen, hast du noch immer keinen nächsten Einsatz geplant und überhaupt lief deine ansonsten sehr gute Planung schon beim letzten Einkauf mächtig schief, so dass kleinere und größere Reste nun deinen Kühlschrank belagern. Du fragst dich: Wohin damit?  Während die größeren Reste oftmals noch Verwendung finden, werden kleine Reste oftmals unbedacht weggeworfen und das, obwohl auch diese noch auf vielfältige Weise nutzbar sind. Auch die kleinen Reste zu verwerten, ist ein wahres Statement gegen die Lebensmittelverschwendung und für Nachhaltigkeit, denn im Laufe der Zeit wird auch aus den kleinen Resten ein großer Lebensmittel-Berg. VERSCHWENDE WENIGER RESSOURCEN Doch was tun, wenn du im Hier und Jetzt keine weitere Verwendungsmöglichkeit für deine Reste findest? Was, wenn du nur immer mal wieder kleine Mengen einer Zutat benötigst? Wie kannst du dann der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken? Wohin nur mit […]

Kurkuma Kochschule: Deutschlands erste vegane Kochschule

12. September 2016 A Very Vegan Life 

Da macht man Pläne und plötzlich, völlig unerwartet, bekommt man Angebote, die diese Pläne völlig in Frage stellen. So passierte es mir, einmal mehr, erst vor wenigen Monaten. Meinen letzten Job in der Sozialen Arbeit hatte ich nur nach wenigen Monaten aufgegeben und baute mir nun ein Konstrukt, welches ich fortan meine Selbstständigkeit nennen wollte. Während ich so vor mich hin plante, grätschte jedoch Roman Witt dazwischen, welcher bereits das Happenpappen in Hamburg aufgebaut hatte. Seit einem Jahr betreibt er die Kurkuma Kochschule, Deutschlands erste vegane Kochschule, erfolgreich und mit viel Herzblut. Kennengelernt haben wir uns erst gegen Ende des vorherigen Jahres. Gemeinsam mit Arne von Vegetarian Diaries planten wir damals einen Dinnerabend, der im Januar stattfand. Roman war nun allerdings auf der Suche nach Menschen, die ihn bei seiner Arbeit in der Kurkuma Kochschule unterstützen wollen würden, als teilhabende Geschäftsführer/­­in bzw. Inhaber/­­in. Nach einigen Gesprächen stand fest: Hier, ich will. So bin ich daher ab sofort, gemeinsam mit Arne Ewerbeck und Roman Witt, Inhaber/­­in und obendrauf Blogger/­­in, mit vielfältigen Aufgaben, die sich drumherum ergeben. MEET & EAT, VEGANE KOCHKURSE UND DINNER Ich freue mich riesig auf die neuen Aufgaben, die in der Kurkuma Kochschule auf mich warten und auf neue […]

BACKEN OHNE ZUCKER: EINE ERKLÄRUNG

24. Juli 2016 A Very Vegan Life 

Den Zuckerkonsum zu reduzieren, bedeutet nicht, gänzlich und immer auf Zucker verzichten zu müssen. Dieses wäre auch gar nicht möglich, denn Zucker lauert faktisch überall – auch in Obst und Gemüse. Für viele bedeutet der Verzicht auf Zucker vor allem, einen Verzicht auf kristallinem Haushaltszucker. Dieser enthält im Gegensatz zu anderen Zuckeralternativen kaum noch Nährstoffen und wird oftmals einfach 1:1 durch die vermeintlich gesünderen Alternativen wie Agavendicksaft, Kokosblütendicksaft oder Reissirup ersetzt. Daher findet man, sucht man nach Backen ohne Zucker, zwar zahlreiche Rezepte, doch die meisten setzen einfach nur auf auf die sogenannten Zuckeralternativen. Zucker bleibt jedoch Zucker und jede dieser Zuckerarten wirkt sich schädlich auf den Organismus aus, wird zu viel davon konsumiert. Daher sollte es immer darum gehen, den Zuckerkonsum – von Agavendicksaft bis hin zu Xylitol – auf ein Minimum im Alltag zu reduzieren. Übermäßiger Zuckerkonsum, vor allem von Fruktose, begünstigt Intoleranzen und die Einlagerung von Fett um die Eingeweide. Die Risiken von Diabetes sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen sich und auch leidet man im Laufe der Zeit schneller an Müdigkeit und Konzentrationsmangel. Symptome, die sich wieder nur mit der Zufuhr von (noch mehr) Zucker ausgleichen lassen. Zucker sollte vor allem aus frischem Obst und Gemüse bezogen werden. Da heutzutage […]

SCHOKOLADENPUDDING & EIS MIT INNOCENT

11. Juli 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Kokoswasser hat schon länger einen festen Platz in meinem Kühlschrank und wird vor allem pur, doch oftmals auch als besondere Zutat eingesetzt. Als ich mich einige Zeit durch die verschiedenen Sorten am Markt testete, musste ich allerdings feststellen, dass es starke Unterschiede im Geschmack gibt. Von ‚Oh, wie lecker!‚ bis ‚Brrr!‚ war tatsächlich alles dabei. War Kokoswasser vorerst nur in Bioladen und Drogeriemarkt zu haben, freut es mich sehr, dass es dieses jetzt sogar im Supermarkt um die Ecke gibt – nämlich von innocent und immer bei Rewe und in ausgewählten Märkten von Edeka, Real und Kaufland. Dort im Kühlregal, wo auch viele farbenfrohe Smoothies und Säfte von innocent stehen. Bestimmt kennst du die kleinen Fläschchen, die manches Mal durch witzige, gestrickte Mützchen auffallen? Genau daneben steht seit Mai das köstliche Coconut Water von innocent (2,49 Euro /­­ 500 ml), welches vom ersten Schluck an zu einem meiner Kokoswasser-Favoriten zählt.   Das kalorienarme, kaliumreiche Coconut Water besteht immer nur aus dem abgezapften Wasser von 2  1/­­4 gelben und grünen Kokosnüssen, auf weitere Zusätze wird gänzlich verzichtet. Diese einfache, aber effektive Mischung, ergibt einen intensiv-nussigen Geschmack mit angenehmer Süße für den ausgiebigen ‚Oh, wie lecker!‚-Effekt. Wenn du das Kokoswasser einmal nicht nur pur […]

Scharfer Spiralschneider-Salat mit Protein

28. Juni 2016 A Very Vegan Life 

Wusstest du, dass man bei hohen Temperaturen nicht nur viel trinken, sondern auch scharf essen sollte? Ich warte zwar noch immer auf die ausufernden Temperaturen, so um die 30 Grad und mehr, doch falls diese endlich, endlich kommen, bin ich vorbereitet – mit einem frisch-scharfen Salat, der sich schnell und einfach mit dem beliebten Spiralschneider zubereiten lässt. Vorbereiten ist an dieser Stelle auch das wichtigste Stichwort, denn Seitan, Tofu oder Tempeh und auch das Gemüse müssen einige Stunden mariniert werden. Das bedeutet, dass der Salat zwar schnell zubereitet ist, dann aber noch einige Stunden Zeit für sich allein benötigt. Aber dann wird es um so leckerer, versprochen. Na ja, die Vorfreude ist doch immer noch die schönste Freude von allen, nicht wahr!? Scharfer Spiralschneider-Salat mit Protein für 2 Portionen 1 Stück Seitan /­­ Tofu /­­ Tempeh nach Wahl 2 EL Sesamöl 2 EL Sojasauce 1 kleines Stück Ingwer 2 Knoblauchzehen Seitan /­­ Tofu /­­ Tempeh in Streifen schneiden, in eine Aufbewahrungsbox geben. Ingwer und Knoblauchzehen enthäuten, grob in Scheiben schneiden und mit Sesamöl und Sojasauce vermengen, über Seitan /­­ Tofu /­­ Tempeh geben. Deckel auf die Box geben, Zutaten vorsichtig vermengen und marinieren. Nach ca. 6 Std. in einer Pfanne anbraten, […]

KAFFEE IN ZAHLEN: KAFFEEREPORT 2016

9. Juni 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Zahlen, Daten und Fakten über Kaffee werden nun schon seit fünf Jahren gemeinsam von Tchibo, brand eins Wissen und Statista.com im beliebten Kaffeereport Kaffee in Zahlen zur Verfügung gestellt. In jedem Jahr wird Kaffee und damit verbundene Themen zu einem Oberbegriff ausführlich untersucht. War es in der Vergangenheit zum Beispiel das Thema Nachhaltigkeit, das stark bewegte, so erhalten wir im Kaffeereport 2016 einen Überblick über den Umgang mit Innovationen. Informativ und ansehnlich aufbereitet, stehen die aktuellsten Erkenntnisse nun zum Download bereit. KAFFEE RÖSTEN o VON DER ROHBOHNE ZUR SPANISH ROAST Während eines frisch aufgebrühten Kaffees, genossen über den Dächern der Speicherstadt in Hamburg, konnten wir am vergangenen Wochenende, bei einem Bloggerfrühstück mit dem Motto #tchibofrisch im ehemaligen Büro des Tchibo-Gründers Max Herz, Wissenswertes rund um den Kaffee, allen voran die Traditionen und Innovationen, erfahren. Zuvor wurden allerdings noch einige Rohbohnen geröstet. Dazu ging es eine Etage tiefer, wo wir von Frau Genske begrüßt wurden, welche seit über 20 Jahren Kaffeeproben, welche im Hamburger Hafen ankommen, testet. Rohbohnen wurden in einer kleinen, sich drehenden Trommel erhitzt, die Haut der Bohnen löste sich ab. Die gelb-grünlichen Bohnen veränderten langsam ihr Farbe und wurden nach und nach bräunlich. Röstgase bewirken bei diesem Vorgang, […]

VEGANES EIS: ERDBEER & WASSERMELONE

5. Juni 2016 A Very Vegan Life 

Ob am Elbstrand, an den Asterwiesen oder im Stadtpark: der Sommer ist nun auch merklich in Hamburg angekommen und das trotz der sich haltenden Vorurteile, die alle irgendwie mit viel und oft Regen zu tun haben. Wie dem auch sei, es ist nun an der Zeit, wieder viel öfter Eis zu essen (Natürlich nicht nur in Hamburg, sondern überall…). Leider ist es auch heute noch nicht einfach, in jedem Ort gutes, veganes Eis zu finden und schon gar nicht welches, das ohne kristallinen Zucker und andere zweifelhafte Zutaten zu haben ist. Deswegen machen wir es uns ab sofort einfach selbst, okay? Vermutlich hast du die vier Zutaten, die du für dieses vegane Eis benötigst, sowieso schon in deinem Kühlschrank stehen, denn bei diesen hohen Temperaturen ernähren wir uns alle doch ausschließlich von Erdbeeren, Wassermelone und Mojito mit spritziger Limette und Minze. Nimm‘ die ein paar Erdbeeren, Wassermelone, etwas Limettensaft und frische Minze, gib‘ die vier Zutaten in deinen Mixer und fülle danach die entstandene Masse in die Eismaschine. Sobald das Eis gefroren ist, kann die leckere Abkühlung beginnen. Du brauchst eine ausführlichere Anleitung? – dann hier, für dich: VEGANES EIS AUS ERDBEEREN & WASSERMELONE 250 g Fruchtfleisch einer Wassermelone 250 g Erdbeeren […]

Veganes Eis o Erdbeer & Wassermelone

5. Juni 2016 A Very Vegan Life 

Ob am Elbstrand, an den Asterwiesen oder im Stadtpark: der Sommer ist nun auch merklich in Hamburg angekommen und das trotz der sich haltenden Vorurteile, die alle irgendwie mit viel und oft Regen zu tun haben. Wie dem auch sei, es ist nun an der Zeit, wieder viel öfter Eis zu essen (Natürlich nicht nur in Hamburg, sondern überall…). Leider ist es auch heute noch nicht einfach, in jedem Ort gutes, veganes Eis zu finden und schon gar nicht welches, das ohne kristallinen Zucker und andere zweifelhafte Zutaten zu haben ist. Deswegen machen wir es uns ab sofort einfach selbst, okay? Vermutlich hast du die vier Zutaten, die du für dieses vegane Eis benötigst, sowieso schon in deinem Kühlschrank stehen, denn bei diesen hohen Temperaturen ernähren wir uns alle doch ausschließlich von Erdbeeren, Wassermelone und Mojito mit spritziger Limette und Minze. Nimm‘ die ein paar Erdbeeren, Wassermelone, etwas Limettensaft und frische Minze, gib‘ die vier Zutaten in deinen Mixer und fülle danach die entstandene Masse in die Eismaschine. Sobald das Eis gefroren ist, kann die leckere Abkühlung beginnen. Du brauchst eine ausführlichere Anleitung? – dann hier, für dich: VEGANES EIS AUS ERDBEEREN & WASSERMELONE 250 g Fruchtfleisch einer Wassermelone 250 g Erdbeeren […]

Algen, Detox ganz grün & Superfood Eis

31. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Algen* von Jörg Ullmann & Kirstin Kaufmann (Franckh Kosmos Verlag) Algen, das Gemüse aus dem Meer, gelten als gesundes Nahrungsmittel und endlose Ressource der Zukunft. Sie sind reich an hochwertigen Proteinen, Nähr- und Ballaststoffen und weisen wenig Fett und Kalorien auf. In der asiatischen Küche schon lange Zuhause, landen Algen nun auch zunehmend auf unserem Speiseplan. Neben einer Einführung in das interessante Thema der Algen, inklusive Porträts verschiedener Mikro- und Makroalgen, beinhaltet das Buch Algen 60 vegane, abwechslungsreiche Rezepte, aufgeteilt in Suppen & Vorspeisen, Hauptgerichte, Süßes & Gebäck und Snacks & Drinks. So findet man bekannte Algen-Rezepte wie Algensalat mit Gurke und Ingwer, doch auch Unbekanntes wie Dulse Bratkartoffeln mit Mixed Pickles in „Aspik“, Auberginen-Dulse-Burger, Linseneintopf mit Kombu und Meersalat, grüne Chlorella-Tagliatelle mit Tomatensauce und Schokolade grün-weiß. Wer bereits einen Blick in unsere kulinarische Zukunft erhalten möchte und Anregungen für eben diese, sollte unbedingt einen tieferen Blick in Algen werfen. 25,00 Euro /­­gebundene Ausgabe* Detox ganz grün* von Iris Lange Fricke (Trias) Vergangenen Monat, bei der 1. Trias Blogger Kitchen in Berlin, gab es einen großen Büchertisch, auf welchem zahlreiche Bücher des Verlags zur Mitnahme auslagen. Aus Interesse wühlte ich mich durch das Angebot und entdeckte ein Buch, zu welchem ich in der Buchhandlung nie […]

PROJEKT WASSERWOCHE: INFUSED WATER & CUBES

30. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Heute startet das #projektwasserwoche einer namhaften, deutschen Mineralwassermarke. Es handelt sich dabei um eine jährlich stattfindende Trinkchallenge, bei der es an sieben Tagen darum geht, nur Mineralwasser zu trinken, möglichst ingesamt 18 Liter, dabei gesund zu essen und Sport zu treiben. 18 Liter sind 2,5 Liter am Tag und somit mehr, als ich an einem Tag runter bekommen könnte. Zugegeben, ich trinke oft zu wenig, zieht man die bekannten Empfehlungen heran (Es herrscht allerdings noch Uneinigkeit darüber, welche Menge nun tatsächlich die Richtige ist…), mag nur Wasser mit Geschmack und dennoch fühle ich mich nicht dehydriert oder so, als hätte ich einen andauernden Konzentrationsmangel. Möglicherweise würde es mir allerdings noch besser gehen, wenn ich es schaffen könnte, täglich mehr zu Wasser zu trinken? WASSER LANGWEILT #PROJEKTWASSERWOCHE Im Zuge des #projektwasserwoche werde auch ich versuchen, meinen Wasserkonsum zu erhöhen. Meine Ausgangsvorraussetzung ist nicht die Schlechteste, denn um meinen Fructosekonsum möglichst gering zu halten, beschränkt sich meine Getränkeaufnahme heute sowieso schon nur auf Wasser und einen morgendlichen Kaffee. Seltener trinke ich Tee ohne Zucker. Doch es gibt Tage, an denen kann ich kein Wasser mehr schmecken. Wasser langweilt mich, Wasser mit Geschmack muss es sein. Dieses dann aber durch Wodka zu ersetzen, wäre dauerhaft […]

MEAL PREP: CLEVERE VORRATSHALTUNG

14. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Clevere Vorratshaltung sorgt dafür, dass du gesund durch die Woche kommst. Eat Real Food, Not Food-Like Products und das nicht nur am Wochenende, wenn man sich ausgiebig Zeit für die Zubereitung nehmen kann, sondern auch und vor allem von Montag bis Freitag, an den Tagen, an denen es immer besonders schnell gehen soll. Nach einem ausgiebigem Einkauf auf Wochen-, in Super- und Biomarkt, solltest du deine Zutaten nicht einfach in Kühl- und Vorratsschrank stapeln, sondern (überwiegend) direkt verarbeiten, um dir eine clevere Vorratshaltung zu ermöglichen und auch, damit ungesundes, stark zuckriges Fast Food keine Möglichkeit mehr bekommt, einen Platz auf deinem Teller einzunehmen. Vor einiger Zeit habe ich angekündigt, dass ich meine Abläufe in der Küche und die Vorratshaltung zum Positiven verändern wollen würde. Immer wieder kam es seither zu nachfragen, wie diese Veränderungen aussehen und ob ich diese mit euch, meinen Leser/­­innen, teilen könnte. Zu viele Lebensmittel seien auf Grund falscher Planung weggeworfen worden und obendrauf wurde oft beklagt, dass innerhalb der Woche zu wenig Zeit bliebe, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren und so schnell zu industriellem Fast Food gegriffen werden würde. Manchmal werfe man sogar die veganen Prinzipien über Board, um auf die Schnelle, vor allem unterwegs, Etwas zwischen die Zähnchen […]

Meal Prep o Gesunde Mahlzeiten vorbereiten

14. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Just Eat Real Food, Not Food-Like Products und das nicht nur am Wochenende, wenn man sich ausgiebig Zeit für die Zubereitung nehmen kann, sondern auch und vor allem von Montag bis Freitag, an den Tagen, an denen es immer besonders schnell gehen soll. Der Samstag wird daher ab sofort zum Meal Prep-Tag, dem sogenannten #MealPrepSat. Nach einem ausgiebigem Einkauf auf Wochen-, in Super- und Biomarkt, solltest du deine Zutaten nicht einfach in Kühl- und Vorratsschrank stapeln, sondern (überwiegend) direkt verarbeiten, um dir eine clevere Vorratshaltung zu ermöglichen und auch, damit ungesundes, stark zuckriges Fast Food keine Möglichkeit mehr bekommt, einen Platz auf deinem Teller einzunehmen.  Vor einiger Zeit habe ich angekündigt, dass ich meine Abläufe in der Küche und die Vorratshaltung zum Positiven verändern wollen würde. Immer wieder kam es seither zu nachfragen, wie diese Veränderungen aussehen und ob ich diese mit euch, meinen Leser/­­innen, teilen könnte. Zu viele Lebensmittel seien auf Grund falscher Planung weggeworfen worden und obendrauf wurde oft beklagt, dass innerhalb der Woche zu wenig Zeit bliebe, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren und so schnell zu industriellem Fast Food gegriffen werden würde. Manchmal werfe man sogar die veganen Prinzipien über Board, um auf die Schnelle, vor allem unterwegs, Etwas zwischen die […]

Allos VITA KORN AMARANTH & #eatlifebalance

12. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Gesundes Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages, um in unserer digitalen Welt in der Balance bleiben zu können, wir gelassen all‘ unsere täglichen Aufgaben angehen können und nicht direkt vom Schokoladen-Nuss-Aufstrich-Hoch direkt ins tiefste Tief fallen. Trotz des Wissens darum, habe ich es oft schwer daran getan, diese wichtige Mahlzeit am Morgen zu mir zu nehmen. Meist frühstückte ich auch nur dann, wenn ich dabei ausreichend Zeit für mich hatte. Der  frisch gemahlene Kaffee wird dabei von Hand aufgebrüht, ein grüner Smoothie gemixt und auch ein Müsli, welches ich mir gerne selbst zusammen stelle, in aller Ruhe genossen. An manchen Tagen ist es jedoch nicht möglich, das Frühstück derart zu zelebrieren, so dass eine schnelle Lösung her musste, damit der Alltag  trotzdem mit Gelassenheit und vor allem auch ohne Hunger überstanden werden kann (Oder auch ohne den Griff ins Fast Food-Sortiment des nächstgelegen Supermarkts!). Sowas wie ein zuckerfreies Basis-Müsli, welches schnell zusammen gerührt ist, ein Allrounder für die guten und die schlechten Tage. Ein Müsli, das geschmacklich und von den Zutaten schon allein überzeugen kann und doch auch als hervorragende Grundlage für das ausgiebigere Frühstück dienen kann oder als Zugabe im Smoothie. MIT ALLOS VITA KORN AMARANTH (R) […]

FOOD LABS o VEGAN LEBEN

27. April 2016 A Very Vegan Life 

Im Jahr 2008 beschloss ich, vegan zu leben. Meine Entscheidung wurde sozusagen über Nacht getroffen, nachdem ich eigentlich geplant hatte, ab sofort vegetarisch zu leben. Zuvor hatte die Metzgerei, die mich über viele Jahre hinweg mit zarten Schnitzelchen und sehnen- und fettarmen Tatar beglückt hatte, auf Grund des stark vorangeschrittenen Alters des Geschäftsführers und dem Alter der skurrilen Mitarbeiterinnen geschlossen. Nirgends, da war ich mir sicher, würde ich jemals wieder Fleisch mit nur annähernd guter Qualität finden und befand: Okay, dann werde ich doch einfach Vegetarierin. VEGAN LEBEN o MEIN START ’08 Umgehend begann ich nach vegetarischen Rezepten zu suchen und traf dabei immer wieder auf erschreckende Informationen, die ich tatsächlich lieber nicht entdeckt hätte. Ausblenden konnte ich jene Bilder allerdings nun auch nicht mehr. Meine kleine Welt, die zuvor mit einer Schutzschicht aus Käse überbacken gewesen sein muss, schmolz schnell und irreparabel fort. Sofort wollte ich aus ethischen Gründen vegan leben, Tierleid nicht mehr länger unterstützen und stürzte mich so direkt und mit viel Neugierde in das Abenteuer Veganismus. Dass es schon wenige Jahre später sehr viel einfacher werden würde, vegan zu leben, der Veganismus sogar gesellschaftsfähig werden würde, das wäre für mich zu diesem Zeitpunkt unvorstellbar gewesen. Veganer/­­innen galten […]

VEGAN CHALLENGE: WERBUNG

19. April 2016 A Very Vegan Life 

#veganchallenge: 30 Tage, an denen sich 30 Sportler/­­innen vegan ernähren! Dazu hat Marco Sailer aufgerufen und muss nun, innerhalb von 30 Tagen, eben diese Anzahl an Sportler/­­innen für seine Idee gewinnen. Sailer, der sich vegan ernährt und als Profi-Fußballer zeigt, dass Sport und Veganismus hervorragend zusammen passen, möchte auch weitere Sportler/­­innen von seinem pflanzenbasierten Lebensstil überzeugen (und dazu bringen, dabei zu bleiben!). Bekommt er die 30 Sportler/­­innen zusammen, dann geht es Marco an den langen Bart und anschließend gemeinsam auf den Fußballplatz. Für jedes Tor, das während des Spiels fällt, werden von seinen Sponsoren 500 Euro an die Flüchtlingshilfe der DRK gespendet. KOMM‘ MIT DER #VEGANCHALLENGE NACH HAMBURG Zusammen mit der Zeitschrift Fit For Fun & Becel kannst du bei der ?#?veganchallenge?  auch einen von elf Kurztrips –  vom 3. bis zum 5. Juni  – für zwei Personen nach Hamburg gewinnen, inkl. An- bzw. Abreise, Übernachtungen in einem 4-Sterne Scandic Hotel und Frühstück. Zu dem nimmst du an dem genannten Charity Event teil – als Zuschauer oder auch als Mitspieler. Mach‘ mit, indem du bis zum 9.5.2016 bei www.bitly.com/­­veganchallenge2016 deine vegane Rezeptkreation einreichst. Good to know: die sechs besten veganen Rezepte zur #veganchallenge werden in der Zeitschrift Fit For Fun abgedruckt. Wie genau der […]

FREE FROM AWARD IN BERLIN o BÁNH M?

12. April 2016 A Very Vegan Life 

Schon einige Wochen ist es her, da habe ich mich für den Free From Award an zwei Tagen in Berlin, still und heimlich, durch nachfolgende Kategorien gegessen: Brot & Brotbackmischungen Süßwaren Kuchen & Kekse Müsli & Müsliriegel Herzhafte Snacks Pasta, Pizza & Pizzateig Milchalternativen Schokolade & Konfekt Getränke Fleischalternativen und Innovationen. DER FREE FROM AWARD KOMMT NACH DEUTSCHLAND Cremigste Frischkäse-Alternativen, Tempeh aus Lupinen, Gurken-Zitronen-Eis und noch vieles, vieles mehr, wanderte nacheinander in meinen Magen. Tatsächlich habe ich zwei Tage im Essentis Biohotel verbracht (Dort gibt es übrigens im veganen Restaurant Amaranth leckere Burger!) und fast pausenlos gegessen. Ich muss sagen: Puh, das war anstrengend! – doch es galt die besten Produkte zu finden, welche mit dem ersten Free From Award Deutschlands ausgezeichnet werden. Einem Award, welchen es seit 2008 in UK gibt und mit einem Prüfzeichen einer geht. Daher habe ich gegessen, gegessen und gegessen und so meine Aufgabe als Jury-Mitglied für den Free From Award erfüllt. Verraten, welche veganen Produkte meine Favoriten waren, das darf ich an dieser Stelle leider nicht, doch ich habe ein Rezept mitgebracht, welches mir noch während meines Aufenthaltes in Berlin in den Kopf geschossen ist: Bánh m? mit Tempeh aus Lupinen und einer cremigen Mayonnaise auf Seidentofu- und […]

Stir Fry mit Bimi o Eat Me

2. März 2016 A Very Vegan Life 

Seit Jahren ist es mein größter Wunsch, durch die Welt zu reisen und überall das frische Obst und das junge Gemüse auf den dortigen Märkten zu entdecken, zu riechen und natürlich auch zu schmecken. Zwar liebe ich auch unser heimisches Gemüse, doch ist es für mich einfach sehr aufregend, in die Kochtöpfe anderer Küchen zu schauen, Zubereitungsarten zu entdecken und unterschiedliche Geschmäcker zu erfahren. Wäre da nicht der Alltag, du würdest mich an einem Tag Lucuma kauend in Peru antreffend, an einem anderen Limetten-Kaviar schlürfend in Australien und am nächsten Tag grünen Mini-Spargel im Wok rührend in Thailand. Bis es hoffentlich mal soweit ist und eine Auszeit vom Alltag ansteht, gönne ich mir hin und wieder exotischere Obst- und Gemüsearten, gepaart mit heimischem Gemüse. Schnell und einfach geht das im stressigen Alltag vor allem mit einem Wok, viel Mini-Gemüse (Da kann die Schnippelhilfe frei machen!) und Nudeln, die nur mit heißem Wasser übergoßen werden müssen. Innerhalb weniger Minuten ist dein Teller abwechslungsreich und prall gefüllt, lecker und grün-gesund. So bleibt im Alltag viel mehr Zeit, um sich an die fernen Orte dieser Welt zu denken. BROKKOLI ODER SPARGEL? – BIMI! Kennst du schon Bimi? Das grüne Gemüse erinnert an eine Mischung aus Brokkoli […]

Kokos-Kurkuma-Eis o Dinnerabend

7. Februar 2016 A Very Vegan Life 

Wer Golden Milk mag, wird Kokos-Kurkuma-Eis lieben, ganz bestimmt. Das selbstgemachte Eis war, gemeinsam mit den Bohnen-Brownies aus meinem Buch Mix it! – 120 vegane Rezepte aus dem Mixer, der letzte Gang unseres 4 Gänge-Dinners bei unserem Dinnerabend in der Kurkuma Kochschule in Hamburg. Für mich war es der allererste Dinnerabend, an welchem ich selbst in der Küche stehen durfte. Tatsächlich hat es mir sehr viel Freude bereitet, so dass ich mir auf jeden Fall vorstellen kann, so Etwas irgendwann nochmals auf die Beinchen zu stellen und für eine große Anzahl hungriger Menschen zu kochen. Die Themen, zu denen man so einen Abend gestalten könnte, würden mir jedenfalls nicht ausgehen… Für alle Daheimgebliebenen gibt’s hier und heute jedoch das Rezept für die saftigen Bohnen-Brownies aus meinem Buch Mix it! und das Rezept für cremiges Kokos-Kurkuma-Eis. Die Kombination ist wirklich unschlagbar und wurde beim vergangenen Dinner sogar mit „Sensationell!“ kommentiert (Darüber habe ich mich zugegebenermaßen riesig, riesig, riesig gefreut…). Die Zutatenliste mag auf den ersten Blick verrückt erscheinen, doch das Ergebnis ist dafür um so geschmackvoller. Versprochen! SAFTIGE BOHNEN BROWNIES aus: Mix it! – 120 vegane Rezepte aus dem Mixer Glutenfrei Für einen Backrahmen, ca. 20×30 cm 10 Min + 1 Std. […]

Füll‘ deine Lunchbox o Bowl mit Macadamia Dressing

28. Januar 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Innerhalb einer Arbeitswoche brauchen wir Rezepte, die möglichst schnell umgesetzt sind und abwechslungsreich gestaltet werden können. Zusätzlich unterstützen clevere Küchengeräte und Helfer, damit die Zubereitung noch schneller und einfacher gelingt. In dieser Woche findest du viele dieser Geräte und Helfer in der aktuellen Themenwelt von Tchibo.  FÜLL‘ DEINE LUNCHBOX MIT TCHIBO Schnell und einfach zubereitet, mit Gemüsebürste, Gemüse-Spiralschneider, Obst/­­Gemüseschneider und Smoothie Maker, lässt sich hervorragend eine Bowl vorbereiten, die du in der faltbaren und somit platzsparenden Lunchbox transportieren kannst. In meinem Artikel How to o Deine Bowl für Lunch, Dinner & Unterwegs habe ich dir bereits gezeigt, wie abwechslungsreich Bowls zubereitet werden können. Hier bekommst du nun ein schnelles Rezept, welches du nach Belieben, Inhalt deines Kühlschranks und Saison abwandeln kannst. Den gebratenen Rosenkohl, welcher auch kalt hervorragend schmeckt und auch das schnelle Macadamia Dressing aus dem Smoothie Maker, solltest du allerdings unbedingt einmal ausprobieren. Frisches Gemüse, vor allem auch das Blattgrün, kannst du hervorragend in den Frischeboxen aufbewahren. Knackig-frische Sprossen enthalten viele wichtige Nährstoffe. Zutaten für die Bowls kannst du übrigens gut vorbereiten, in dem du diese gewaschen und geschnitten im Kühlschrank aufbewahrst, so dass du nur noch zugreifen musst, wenn der Hunger kommt. Auch kannst du verschiedene Dressings  mit dem […]

Vegane Powerdrinks – mit Superfoods o Göb

22. Januar 2016 A Very Vegan Life 

Gestern gab’s vegane Powerdrinks aus dem Mixer, denn am Abend waren Judith und Surdham Göb, gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Sophia, zu Besuch bei der Edel AG in Hamburg und stellten ihr Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods, welches im ZS Verlag erschienen ist, vor. Zuvor hatte Surdham Göb mich bereits mit seinen vorherigen Kochbüchern Meine vegane Küche*, Vegane Superfoods* und Vegan Daily* begeistern können, so dass ich mich sehr freute, ihn und seine kleine Familie endlich einmal persönlich zu treffen. Sein knuspriger Pizzateig ist sogar zu meinem Standard-Pizzateig-Rezept geworden. Gestern testeten wir uns allerdings durch eine kleine Palette farbenfroher Drinks, vom grünen Feldsalat-Avocado-Smoothie zum leuchtenden Orange-Kurkuma-Detox-Drink, weiter zum aromatisch-duftenden Mandel-Zimt-Shake und kräftigen Hot Chocolate Schock mit Haselnüssen bis hin zum Cold Brew Coffee. Letzterer war auch mein absoluter Favorit des Abends, so dass ich diesen sofort nachmachen musste und direkt einen Kaltauszug mit gerösteten Kaffeebohnen ansetzte und Cashews kurzerhand einweichte. Das Buch Vegane Powerdrinks – mit Superfoods überzeugt mit sehr abwechslungsreichen Rezepten für kalte und warme Getränke, die vor allem mit Hilfe eines leistungsstarken Mixers zubereitet werden können. Der Inhalt ist aufgeteilt in Vorwort, Warenkunde, Classic Smoothie, Limos, Wildkräuter-Drinks, Power Drinks /­­ Hot & Cold, Saisonkalender, Register und Vita. So gibt es wertvolle […]

Zucker & Fructose(intoleranz) o Links

3. Januar 2016 A Very Vegan Life 

Zucker bzw. Fructose hat mich krank gemacht. Als ich im November 2015, nach einer längeren Zeit mit nervtötenden Symptomen, die Diagnose einer intestinalen Fructoseintoleranz (Fructosemalabsorption) erhielt, wirbelten mir wirre Gedanken durch den Kopf: Wie soll es weitergehen? Werde ich Medikamente nehmen müssen? Muss ich künftig auf jegliches Obst und Gemüse verzichten? Wie konnte das nur passieren und was kann ich nun noch essen? Muss ich nun nach all‘ den Jahren wieder zu tierischen Produkten greifen? ZUCKER & FRUCTOSE(INTOLERANZ) Um nicht in Panik zu verfallen, half es mir ungemein, mich sofort mit den Themen Fructose(intoleranz) und auch mit Zucker allgemein, intensiv auseinander zu setzen und jegliche Informationen aufzusaugen, die ich erhalten konnte. So konnte ich schnell feststellen, dass meine bisherige Ernährung stark aus dem Gleichgewicht geraten war, obwohl diese weitestgehend als gesund bezeichnet werden würde. WIE KANN EINE ERNÄHRUNG GESUND SEIN, DIE KRANK MACHT? Zu diesem Zeitpunkt verzichtete ich bereits lange auf kristallinen Haushaltszucker (zu 50% aus Fruchtzucker bestehend), da dieser, im Gegensatz zu anderen Süßungsmitteln, kaum noch Nährstoffe enthält. Statt dessen schluckte ich täglich unbedacht viele, viele Gramm Zucker in Form von z.B. Dicksäften (Agave, Apfel, Birne,… bis zu 90% aus Fruchtzucker bestehend), frischen Obstsäften, getrockneten Früchten (Enthalten noch mehr Fruchtzucker als die ursprünglichen […]

So reinigst du deinen Kühlschrank

30. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

Mehrmals am Tag schauen wir erwartungsvoll in den Kühlschrank. Tür auf, Tür zu. Ein Leben ohne das Gerät können wir uns heute nur noch schwerlich vorstellen. Bestenfalls ist der Kühlschrank immer mit frischem Gemüse, Obst und anderen wichtigen Lebensmitteln gefüllt, die uns nähren. Allerdings braucht auch ein Kühlschrank Pflege, denn sonst nährt dieser nicht nur uns, sondern auch schädliche Keime, die unangenehme Gerüche entstehen lassen und letztendlich auch unsere Lebensmittel befallen und ungenießbar machen können. Regelmäßig müssen wir unseren Kühlschrank reinigen, damit die Lagerung von Lebensmitteln ein nachhaltiges Vergnügen bleiben kann.  Wie die Reinigung und Pflege schnell und einfach durchgeführt werden kann, das erzähle ich dir heute: KÜHLSCHRANK REINIGEN Zuerst einmal musst du das gute Stück ausräumen. Lebensmittel, die sich noch im Gerät befinden, kannst du dafür in Kühltaschen, -boxen oder an kühleren Orten lagern. Dann solltest du das Gerät ausschalten, wozu du unbedingt den Netzstecker ziehen solltest. Zugleich kannst das Gerät auch ein paar Zentimeter von der Wand wegziehen, so dass du mit einem Staubsauger vorsichtig die Rückwand vom Kühlschrank reinigen kannst. Schubladen und Einlegeböden musst du dann aus dem Gerät entfernen. Die einzelnen Teile kannst du zumeist sehr einfach mit Wasser und etwas aufgeschäumten Spülmittel im Spülbecken abwaschen. […]

Vegane Weihnachtspost aus Hamburg o Linsenbraten

13. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

In Hamburg haben zahlreiche kreative Unternehmen ihr Zuhause gefunden. Kleine Manufakturen, die schönste Produkte anbieten, fern ab der austauschbaren Massenware. Produkte, in denen merklich viel Herzblut steckt und welche von Hamburg aus ein schönes Zuhause in der riesigen Welt suchen. Produkte, die Geschichten erzählen. Dir möchte ich heute ein paar dieser Unternehmen vorstellen, denn vielleicht suchst du auf die Schnelle noch das ein oder andere besondere Geschenk für deine Liebsten? Auch habe ich zwei prall gefüllte Päckchen schnüren können, die es zu gewinnen gibt… Dieser Beitrag ist ein Teil des Blogger-Adventskalenders Vegan Edition. Gestern konntet ihr ein Türchen bei Franziska von Wo geht’s zum Gemüseregal? öffnen und morgen geht’s weiter bei Angelika von Bissen für’s Gewissen. SCHÖNES AUS HAMBURG   Ahoi Marie – Maritimes Design Kontor mit „Meerwert“, dafür steht Ahoi Marie – und natürlich für das gleichnamige Bootshaus, gelegen in der Hamburger Neustadt. Dort begegnet dir ganz viel Hafenliebe, dargestellt auf schönstem Schifferporzellan, Geschirrtüchern und Seesäcken. Wer es nicht in die Hansestadt schafft, kann sich die schönen Stücke auch nach Hause liefern lassen. Brooklyn Soap Company – Psst, die Brooklyn Soap Company kommt gar nicht aus Brooklyn, dort wurde die Marke nur ins Leben gerufen. Deren gutes Zeug wird […]

Mein Kühlschrank kann Pro Fresh

9. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

In meinem Artikel Wie du dich für einen Kühlschrank entscheidest, habe ich dir erklärt, worauf du beim Kauf eines Kühlschranks achten solltest. Welche Entscheidung ich letztendlich getroffen habe, das verrate ich dir heute und möchte dir zeigen, ob Salat mit Pro Fresh-Technologie tatsächlich langsamer schrumpelt. Bevor ich mir einen Kühlschrank aussuchte, stand für mich nur fest, dass es eine Kühl-Gefrier-Kombination werden sollte, mit viel Platz für riesige Mengen an Obst und Gemüse und dass das Gerät durch eine Edelstahloptik glänzen sollte. Im Laufe der Zeit, nach umfassender Recherche, kamen weitere Faktoren hinzu, die für meine Wahl ausschlaggebend sein sollten. So wurde die Pro Fresh-Technologie, ein lautstarker Tür-Alarm und die Pro Touch-Oberfläche, auf Grund der Edelstahl-Optik, unabdingbar. Party-Modus und Flaschenhalter wurden zu einem Nice To Have-Faktor. Ach, auf das Abtauen meiner Gefrierzone wollte ich künftig auch verzichten. Produktfoto: Bauknecht Geworden ist es daher der KGNF 18 A3+ von Bauknecht, ein freistehendes Gerät mit einer sagenhaften Füllmenge von 222 Litern in der Kühlzone und weiteren 97 Litern in der Gefrierzone. Must Haves und auch Nice To Haves konnten bei diesem Gerät glücklich vereint werden.  TEST, TEST Ich habe es mir nicht nehmen lassen und habe die vielbeworbene Pro Fresh-Technologie, welche Obst und Gemüse laut Werbung […]

Veganismus reicht nicht o Pionier der Nachhaltigkeit

5. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

Im Jahr 2008, in welchem ich mich für die vegane Lebensweise entschied, wurde mein Leben mächtig auf den Kopf gestellt. So brach ich nicht nur mit meiner Ernährungsweise, sondern auch mit meinem Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing und entschied, Sozialarbeiterin oder Kunsttherapeutin werden zu wollen. Letztendlich erkannte ich in der Sozialen Arbeit eine wichtige Grundlage.  Nach einem Umzug, begann ich in Hannover mein Studium der Sozialen Arbeit. Nur kurze Zeit später startete ich mein Blog A Very Vegan Life, denn ich sah hier eine wirkungsvolle Möglichkeit, auch anderen den Veganismus nahelegen zu können und zu zeigen, dass es nicht schwer oder anders sein muss, vegan zu leben – auch wenn die Welt drumherum alles andere als vegan ist. Heute bin ich Sozialarbeiterin und wieder zurück in der Hansestadt Hamburg. Nebenher ist vor allem die vegane Ernährung mein wichtigstes Thema geworden (Am schönsten ist es allerdings, eine pflanzenbasierte Ernährung mit der Sozialen Arbeit verbinden zu können, hach…). So liebe ich es, mich stundenlang mit Gewürzmischungen, Kräutern und den vielen Möglichkeiten, die der Veganismus bietet, auseinander zu setzen. Gerne greife ich auf ferne Superfoods zurück und verbinde diese mit heimischem Obst und Gemüse und wühle mich zur Inspiration durch Kochbücher aus […]

Chia-Karotten-Küchlein o Mix it

29. November 2015 A Very Vegan Life 

In diesem Jahr sollte es an den Festtagen bei uns ein fabulöses 4 Gänge-Menü geben. Geplant hatte ich dieses, bevor ich die Diagnose der Fructose-Intoleranz erhielt. Der Hochleistungsmixer hatte bereits kräftig rotiert, die Postings für das Blog waren somit vorbereitet und die Vorfreude auf die anstehende Winterzeit schon riesig. Doch was nun? Puh, erstmal durchatmen. Denn: Nur, weil mein Wintermenü für die Festtage nun teilweise ein anderes sein wird, bedeutet das doch lange nicht, dass ich dir die Rezepte vorenthalten muss, mh? Ich hoffe daher sehr, dass ich dir noch die ein oder andere Anregung vorbei bringe und falls nicht, dann kannst du noch immer schöne Geschenke gewinnen – ganz für dich allein oder auch zum Teilen mit deinen Liebsten! In den kommenden Wochen, an jedem Adventssonntag, bekommst du daher eines von vier feierlichen Rezepten von mir: Gang Chia-Karotten-Küchlein mit Hummus und Salat (29. November 2015) Gang Mandelsuppe mit Safran (6. Dezember 2015) Gang Linsenbraten mit Butternut auf Couscous (13. Dezember 2015) Gang Panna Cotta mit Granatapfel (20. Dezember 2015) Zu den Rezepten gibt es heute, am 6. Dezember 2015 und auch am 13. Dezember 2015 eine Verlosung, entstanden mit wertvoller Unterstützung von liebenswerten Unternehmen, die allesamt in und um Hamburg ansässig sind. […]

eBook Nature Me o Pumpkin Spice Oatmeal

13. November 2015 A Very Vegan Life 

Kennst du schon Nature Me? In dem schön gestaltetem Onlineshop, zugehörig zu Douglas, dreht sich alles um die immer beliebter werdende Naturkosmetik, der natürlichen Schönheitspflege. Hier findest du Label wie Kure Bazaar (?), Dr. Alkaitis, Lavera, Dr. Bronner’s, Holly’s Natural, Korres oder auch Douglas Naturals, der veganen Hausmarke von Douglas. Vegane Produkte können schnell und einfach durch einen Klick gefiltert werden. Weitere Filter (Marke, Preis, Produktart, Reinheitssiegel, Haut- und Haartyp, Inhaltsstoffe, Frei von, Eigenschaften, Haut- und Haareigenschaften, Deckkraft, Finish, Textur, Duftrichtung/­­Duftnote, Wirkung auf die Seele/­­Lebensgefühl) machen es sehr einfach, das richtige Produkt für jegliche Bedürfnisse zu finden. NATURE ME & VEGANE LEBENSWEISE Obendrauf gibt es zahlreiche Tipps, interessantes Hintergrundwissen zu Labeln, Siegeln und Zertifikaten und ab heute bekommst du bei Nature Me auch ein feines veganes Kochbuch (eBook) – kostenlos zum Download (Link siehe unten). Darin findest du 10 Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung und Lebensweise, von „Sei offen für Neues!“ bis hin zu „Lass‘ dich durchchecken!“, leckere Rezepte zum Nachmachen – von Frühstück bis Abendessen – und obendrauf erfährst du in tollen Interviews mehr zu Bloggerinnen wie Mia von Hey Lila Hey aus Berlin oder Who is Mocca? aus Tirol und deren Beweggründe für eine vegane Ernährung […]

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe

11. November 2015 A Very Vegan Life 

Süßkartoffeln gehören zu meinem absoluten Lieblingsgemüse, so dass diese immer wieder und gerne in meinen Rezepten landen. Das Rezept für Erdnuss-Süßkartoffel-Suppe mit rauchigem Popcorn, welches ich schon im vergangenen Jahr im Blog veröffentlicht habe, gehört auch heute noch zu den beliebtesten Rezepten im Blog und ich hoffe, das mein Rezept für Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Cashewsahne ebenso eure verwöhnten Gaumen erobern darf. Übrigens: Wer darauf verzichten möchte, die Zutaten der Suppe gemeinsam mit einer Zimtstange köcheln zu lassen, kann die Suppe auch schnell und einfach im Hochleistungsmixer zubereiten. Das ist auch eine schöne Variante, wenn es mal sehr schnell gehen soll. Gemahlenen Zimt könnt ihr nach Belieben nach dem Mixvorgang, welcher ungefähr 5 bis 8 Minuten andauert, noch hinzufügen oder auch einfach weglassen. Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Cashewsahne Für 2 – 3 Portionen Cashewsahne 200 g Cashews Wasser ggf. Salz Cashews in einen Mixer geben, pürieren und nach und nach soviel Wasser hinzugeben, bis die Cashews eine Sahne-artige Konsistenz haben. Ggf. mit Salz abschmecken. Süßkartoffel-Kürbis-Suppe 250 g Süßkartoffel 200 g Kürbis, Hokkaido 1 EL Olivenöl ca. 500 ml Wasser oder Gemüsebrühe 1 Zimtstange Salz, Pfeffer Zimt Süßkartoffel schälen und in ca. 2×2 cm große Stücke schneiden. Hokkaido gründlich reinigen, ebenfalls in ca. 2×2 cm […]

Hummus-Bowl mit Aubergine-Schnitzel

8. November 2015 A Very Vegan Life 

Schreibst du Hummus nun doch Humus, Hommos, Hommus, Hummous, Houmus, Hoummous, Chumus oder Humos? Diese Frage wird sofort zur Nebensache, steht eine große Schale pürierter Kichererbsen erst einmal auf dem Tisch. Mit angemachtem Rotkohl, frischen Möhren, gewürfelter Gurke und knusprig-zartem Schnitzel aus Aubergine, wird Hummus sogar noch besser. Glaubst du nicht? – dann probier‘ es aus. Wer mag, kann noch glatte Petersilie, Granatapfelkerne und Gomasio darüber streuen. HUMMUS 400 g Kichererbsen, gekocht 2 Knoblauchzehen Saft einer 1/­2 Zitrone 2 EL Tahin 1 EL Olivenöl Salz, Pfeffer Kichererbsen abwaschen. Knoblauchzehen enthäuten, mit Kichererbsen, Zitronensaft, Tahin und Olivenöl sowie einer kleinen Menge Wasser in den Hochleistungsmixer geben und zu einer feinen Creme pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Schale oder auf einen tiefen Teller geben, verteilen und mit einer kleinen Menge Olivenöl besprenkeln. Schnitzel aus Aubergine und weitere Beigabe auf dem Hummus verteilen. SCHNITZEL AUS AUBERGINE 1 große Aubergine 100 g Paniermehl oder Panko Saft einer 1/­2 Zitrone 2 EL glatte Petersilie, gehackt 2-3 EL Sumach Salz, Pfeffer 3 EL Sojamehl etwas Wasser Rapsöl Aubergine abwaschen und längs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Paniermehl mit Zitronensaft, Sumach, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer auf einem Teller vermengen. Sojamehl auf einen weiteren Teller geben, mit etwas […]

Soba-Salat mit Grünkohl und Erdnuss-Ingwer-Dressing

18. Oktober 2015 A Very Vegan Life 

Endlich, endlich habe ich den allerersten Grünkohl des Jahres gefunden. Zeit, wieder leckere Rezepte mit dem lokalen Superfood zu kreieren, welches in Deutschland immer den ersten Frost durchleben muss, um in unserem heimischen Küchen endlich verarbeitet werden zu dürfen (Man sagt, Grünkohl könne sonst bitter sein, na ja…). Bei mir gibt es das Vitamin C-reiche Wintergemüse kommend im Smoothie, als dunkelgrünen Saft, knusprig-herzhafte oder schokoladige Chips und auch in meinen geliebten Bowl-Gerichten, wie der Salat-Bowl mit Soba-Nudeln aus Buchweizen (Erhältlich im Asia-Shop!) mit cremiger Avocado und kräftigem Grünkohl, vereint mit einem süß-sauren Dressing mit Erdnüssen und Ingwer. SOBA-SALAT MIT GRÜNKOHL UND ERDNUSS-INGWER-DRESSING Für 4 Portionen   250 g Buchweizennudeln (Soba) 200 g Grünkohl 1 Avocado 1 Knoblauchzehen 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm) 1 EL Ahornsirup 2 EL Shoju (Sojasauce) 4 EL Erdnüsse 2 EL Olivenöl 1 EL Sesamöl 1 Limette 4 Frühlingszwiebeln 1 EL Sesam oder Gomasio (Salz & Sesam)   Buchweizennudeln nach Anleitung kochen, danach unter Wasser abspülen, kurz abkühlen lassen. Grünkohl reinigen, dicke Stiele abtrennen, ggf. in Streifen schneiden. In einer Pfanne mit etwas Wasser andünsten, so dass dieser in sich zusammen fällt. Avocado teilen, Schale und Kern entfernen und Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Knoblauchzehen enthäuten, mit Mörser […]

Wie du dich für einen Kühlschrank entscheidest

12. Oktober 2015 A Very Vegan Life 

Ein Kühlschrank ist, neben einem sehr scharfen Messer, das Wichtigste für jede/­­n Foodie. Doch wie entscheidet man, welcher Kühlschrank Zuhause einziehen darf? Um eines schon mal vorweg zu nehmen: Es funktioniert leider nicht, in dem man kurzum einen Elektrofachmarkt aufsucht und das erstbeste Stück in den geliehenen Kleintransporter wirft. Wie auch ich feststellen musste, steht vor Inbetriebnahme eines Gerätes die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formaten und Funktionen an. So treten schnell Fragen auf, die nach Antworten schreien: WIEVIEL KANNST UND WILLST DU FÜR EINEN KÜHLSCHRANK AUSGEBEN? Das ist die Frage aller Fragen, denn deine Antwort entscheidet letztendlich, inwieweit du dich mit dem Thema Kühlschrank überhaupt auseinander setzen musst oder ob einzig das Budget entscheidet, welches Gerät fortan deine knackigen Möhrchen abkühlen darf. WELCHE ART VON GERÄT BEVORZUGST DU? Zumeist bilden die räumlichen Voraussetzungen die Entscheidungsgrundlage für die Frage, ob ein Einbaugerät, ein Unterbaukühlschrank, ein Standkühlschrank, die sogenannte Kühl-Gefrier-Kombination oder doch der riesige Side by Side-Kühlschrank mit Flügeltüren einziehen darf. WIE GROß SOLL DEIN KÜHLSCHRANK SEIN? Man munkelt, der Kühlschrank eines durchschnittlichen Single-Haushaltes sollte ca. 100 Liter Nutzvolumen aufweisen. Für jede weitere Person sollten jeweils 50 Liter dazu addiert werden. Das bedeutet, ein 4 Personen-Haushalt sollte über einen Kühlschrank mit ca. 250 Litern Nutzvolumen verfügen. […]

Gefüllte Süßkartoffel mit Black Beans

26. September 2015 A Very Vegan Life 

Die gefüllte Süßkartoffel gehört momentan zu meinen liebsten Alltagsgerichten, denn es werden wenige Zutaten benötigt und man hat dabei gar nicht so viel zu tun. Toll für Abende, an denen man keine Lust mehr hat, stundenlang aktiv in der Küche zu stehen oder einfach auch dringend Anderes erledigen muss. Solche Abende gab es bei mir in den vergangenen Wochen sehr oft, so dass die Süßkartoffel-Black Bean-Kombination ständig in meinem Einkaufskorb landete und letztendlich, als mit Black Beans gefüllte Süßkartoffel, in meinem Magen. Dazu habe ich mir oft auf die Schnelle eine Limette-Soja-Emulsion im Hochleistungsmixer gemixt. Gefüllte Süßkartoffel mit Black Beans Für 2 Portionen 2 mittelgroße Süßkartoffeln 3 EL Olivenöl 1/­­2 Zwiebel 2 große Knoblauchzehen 400 g Black Beans 10 Oliven, schwarz 2 Frühlingszwiebeln Salz Optional: geräuchertes Paprikapulver, Chili-Flocken, Chili-Fäden Backofen auf 200 Grad vorheizen, Backblech mit Papier auslegen. Süßkartoffeln gründlich mit einer Gemüsebürste reinigen, Enden abschneiden, mit 2 EL Olivenöl einreiben, für ca. 45 Min. in den Backofen legen, bis sie weich sind. Zwiebel und Knoblauch häuten, fein würfeln. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel, Knoblauch darin anbraten. Nach 5 Min. die Black Beans dazu geben, mit braten. Mit Salz abschmecken, ggf. geräuchertes Paprikapulver […]

Provamel o Green Bloggerevent in Gent, Belgien

18. September 2015 A Very Vegan Life 

Gent, „de fiere Stad“ (die stolze Stadt) mit fast 600.000 Einwohner, gelegen in Flandern, irgendwo zwischen den Metropolen Brüssel, Antwerpen und Brügge, zelebriert seit vielen Jahren an jedem Dienstag den Veggie-Day und ist übersät mit Locations, die vegetarische und vegane Alternativen anbieten – von World Cuisine bis Healthy Fast Food. Gent ist (nicht nur) damit doch der richtige Ort, um verrückte Veggie-Bloggerinnen aus UK, Spanien, Belgien, den Niederlanden und Deutschland glücklich zu vereinen. Das fand auch das Team von Provamel, die biologische Marke von Alpro, deren Geschichte vor über 30 Jahren auch in Belgien mit Sojabohnen begann und lud daher 9 internationale Bloggerinnen für 36 aufregende Stunden nach Gent ein. Raw Food, Weihnachtsbäume & Glamping Für mich ging es vergangenen Freitag mit dem Flugzeug von Hamburg nach Brüssel und von dort aus in die 50 km entfernte Stadt Gent. Die erste Location, in der wir Bloggerinnen nach und nach eintrafen, war das StudioMie, ein One Room-Hotel, gelegen in der Nähe des Zentrums und ausgestattet mit einer großen Fläche für verschiedenartige Events. Herzlich wurden wir von Mitarbeiter/­­innen der europäischen Provamel-Teams in Empfang genommen, lernten uns bei einer kurzen Vorstellungsrunde schon mal kurz gegenseitig kennen und konnten vegane Croissants, grüne Gazpacho mit Tamari marinierte Nüssen […]

Deliciously Ella von Ella Woodward o Verlosung

13. August 2015 A Very Vegan Life 

Ella Woodward aus London schreibt das sehr beliebte Food-Blog Deliciously Ella mit monatlich mehr als 2 Millionen Leser/­­innen (Eine davon bin ich!) und hat unter selbigem Namen ein Kochbuch veröffentlicht, das mit Erscheinen sofort die britische Bestsellerliste anführte – verständlicherweise! Deliciously Ella – Genial gesundes Essen für ein glückliches Leben, erschienen unter Bloomsbury Berlin, ist nun auch auf Deutsch erhältlich. Ella Woodward bekam das posturale orthostatische Tachykardiesyndrom, kurz POTS. Die Krankheit, die unzählige Symptome mit sich gebracht hatte und das Leben von Ella von einem auf den anderen Tag plötzlich bestimmte, brachte sie dazu, ihre bisherige, sehr zuckerhaltige Ernährung zu hinterfragen. So stieß sie auf Kris Carr, welche vor allem durch Crazy Sexy Diet bekannt geworden war. Inspiriert durch Carr, die ihre Krebserkrankung im Zuge ihrer Ernährungsumstellung besiegt hatte, veränderte auch Ella ihre Ernährungsweise und stellte fest, dass durch eine vegane und glutenfreie Ernährung auch ihre Krankheit ertragbarer wurde und Tabletten & Co. verzichtbar. Es war ihr möglich geworden, ihr Leben wieder nach ihrer Vorstellung gestalten zu können und begann nach einiger Zeit, zur Inspiration, ihr Foodblog und das, obwohl sie zuvor, wie sie selbst sagt, nicht Kochen konnte. Der Inhalt des Kochbuches ist in die Kapitel Meine Geschichte, Anfangen, aber wie?, […]

The I Hate Tofu Cookbook o Tucker Shaw

28. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Niemand, wirklich niemand (!) den ich kenne, erzählte mir bisher eine aufregende love at first sight– Geschichte, wenn es um Tofu ging. Auch meine eigene Liebesgeschichte begann in der Tat sehr geschmacklos. Trotzdem habe ich mich nie entmutigen lassen, habe mich immer wieder auf den langweilig wirkenden Tofu eingelassen und wahrlich viele Enttäuschungen wegstecken müssen. Später wurde ich allerdings für meine Mühen mehr als belohnt …

Beet it o Smoothie mit roter Beete

26. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Du kannst keinen grünen Smoothie mehr sehen? – dann probier’s doch Pink. Die wunderbare Farbe bekommt der leckere Smoothie durch die rote Beete, die als heimisches Superfood zahlreiche Vorteile mit sich bringt. So ist das reichlich enthaltene Betain auch als Trimethylglycin bekannt, welchem eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt wird,  denn der Serotoninspiegel steigt bei Verzehr an. BEET IT Für 2 Portionen 2 Bananen 3-4 Orangen 2 Scheibchen Rote …

How To o Deine Bowl für Lunch, Dinner & Unterwegs

12. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Gerichte, die in einer Schale angerichtet werden, bekannter unter dem englischen Begriff Bowl, brauchen keine aufwendigen Rezepte mit exakten Mengenangaben, sondern lassen sich schnell und einfach, nur nach Belieben und bestehendem Vorrat, aus sieben Komponenten zusammen werfen. Das ist nicht nur sehr einfach, abwechslungsreich und schmeckt, sondern liefert auch alles, was man an Nährstoffen eben so braucht. Die Gerichte lassen sich zu dem wunderbar vorbereiten und eignen sich so auch für unterwegs, z.B. für deine Mittagspause. Tipp: Dressings bzw. Saucen erst vor dem Verzehr über die Bowl geben, damit Gemüse & Co. knackig bleiben. Zum Transport eignen sich hervorragend Bento Boxen mit dazugehörigen Saucendöschen. Bowl-Gerichte lassen sich für jegliche Tageszeit kreativ zusammen stellen, doch heute soll es um die herzhafteren Möglichkeiten für Lunch bzw. Dinner gehen. So geht’s: Reis (Naturreis, Basmati, Sadri Dudi…), Quinoa, Hirse, Nudeln, Bulgur, Urgetreide (Kamut, Emmer, Einkorn, Dinkel, Ur-Roggen), Amaranth, BuchweizenTofu (Natur, mit Bärlauch, Mandel & Sesam, Basilikum, Olive, Curry-Mango, geräuchert…), (geräucherter) Tempeh, (marinierter) Seitan oder Lupinenprodukte Bohnen (schwarze Bohnen, Pinto Bohnen, Adzuki Bohnen, Cannelini, Kidneybohnen, Edamamé*,…) Linsen (Tellerlinsen, Berglinsen, Puy Linsen, Beluga Linsen, gelbe & rote Linsen, Trojalinsen, Pardinalinsen, Châteaulinsen,…) Kichererbsen SpinatGrünkohl, Chicorée, gemischte Baby Leafs (Escariol, Radicchio, Rauke, Schnittzichorie, Mangold…), Wasserkresse,… (z.B. Karotten, Süßkartoffeln, Blumenkohl, Kohlrabi, rote Beete, […]

Vegan in Kiel

30. Juni 2015 A Very Vegan Life 

Da sich ein Teil meiner Familie in Schleswig-Holstein tummelt, verbringe ich hin und wieder Tage an Nord- und Ostsee. Bei unserem letztem Tagesausflug nach Kiel, der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, liegend an der Ostsee, konnten wir uns davon überzeugen, dass auch im fast nördlichsten Norden Deutschlands ein abwechslungsreiches Angebot für Veganer/­­innen vorhanden ist. So starteten wir den Tag auf dem Markt, schlenderten von dort rüber zu …

AÇAI-Bowl, die Super-Bowl aus Kalifornien (Grundrezept)

5. Mai 2015 A Very Vegan Life 

Vor kurzer Zeit entdeckte ich ein Foto eines Foodtrucks, welcher verschiedene Varianten der Aça?-Bowl anbietet. Da fiel mir ein,…

Cos? Cos? | Vegane Sandaletten für den Sommer ’15

1. Mai 2015 A Very Vegan Life 

Adriana von Cos? Cos? ist eine vegane Sandalette, die mich auf Anhieb ansprach. Eine Seltenheit, denn zum einen springe ich…

Go Raw – Be Alive! | Rohkost mit Boris Lauser (Verlosung)

29. März 2015 A Very Vegan Life 

In der Vergangenheit konnte ich bei verschiedenen Events die rohveganen Leckereien von Boris Lauser kennen und auch lieben lernen.…

Prettify | Vegane Highlights von angesagten Marken

12. März 2015 A Very Vegan Life 

Schon seit 2012 betreibt Iris Langen, Make Up Artist aus Hamburg, den Onlineshop Prettify Beauty Shop, welcher tierversuchsfreie und vegane…

Basic NiceCream & Green Superfood NiceCream mit Ananas, Minze und Matcha

24. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Schon in meiner Zeit im Kindergarten war Eis aus Bananen sehr beliebt. Damals wurden diese auf kleine Holzstäbchen gesteckt, eingefroren und in Schokolade eingetaucht. Manchmal wurde die Schokolade mit Kokosflocken oder auch anderen gehackten Nüssen berieselt, doch an dieser Stelle hörte es mit der Kreativität auch schon auf. Dennoch: die Liebe war entfacht und blieb. […]

Get The Glow | Naturkosmetik lesen & selber machen

11. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Wer von Naturkosmetik noch lange nicht genug hat, kann nun vier Mal jährlich mehr darüber in einem Hochglanzmagazin lesen oder sogar hochwertige, schöne Naturkosmetik selbst machen: Biouty – das einzigartig natürliche Beauty-Magazin Endlich gibt es auch ein Magazin, das nur das immer beliebter werdende Thema Naturkosmetik aufgreift: Biouty. Vier Mal im Jahr soll dieses künftig […]

Glow | Favoriten 1/2015

4. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Ab heute möchte ich Euch künftig immer mal wieder in aller Kürze Favoriten zeigen, die meinen Alltag bereichern konnten. Darunter werden abwechselnd kosmetische Produkte und Tools fallen, doch auch besondere Rezepte, nützliche Tools für die Küche und schmackhafte Zutaten, Literatur, tolle Locations und Vieles mehr, was man unter der Headline Favoriten parken kann. Los geht […]

No Need For Meat von Andreas Bär Läsker | Trias Verlag

1. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Andreas Bär Läsker ist manchen als Manager der Fantastischen Vier bekannt, anderen möglicherweise als Fotograf, wieder anderen bestimmt auch als Juror bei Deutschland sucht den Superstar im Jahr 2007 oder von einem seiner anderen zahllosen beruflichen Abenteuer. Nun kommt der Bär, der vorher Putzi genannt wurde und keinesfalls Andi gerufen werden möchte, auch noch als Veganer und Buchautor […]

Berlin mit Jean & Len – ohne Gedöns.

21. Dezember 2014 A Very Vegan Life 

War das eine Sause – und leider schon wieder viel zu lange her. Die Marke Jean & Len hatte nach Berlin geladen und so konnte ich am letzten Freitag des vergangenen Novembers von Hannover in Richtung Hauptstadt düsen und dort ein paar schöne Stunden verbringen. Ich nutzte die Zeit, die ich mir um das Event […]

VEGAN kann jeder! – das Eat This!-Kochbuch (Verlosung)

16. Dezember 2014 A Very Vegan Life 

Vergangene Woche habe ich Euch in aller Kürze meine liebsten veganen Koch- und Backbücher der letzten Monate gezeigt. Heute gibt es eine ausführlichere Rezension, denn Nadine und Jörg, die seit dem Jahr 2011  Eat This! – Das vegane Rezepte-Blog schreiben, konnten nun ein erstes Buch im NeunZehn Verlag veröffentlichen: Vegan kann jeder – Über 100...Read More

A. Vogel Blog-Event mit Sprossen| Eat your greens

21. November 2014 A Very Vegan Life 

In den letzten Wochen wurde meine Küche von kleinen Sprossen zugewuchert, den vielen kleinen Nährstoffpaketen, denn das schweizerische Unternehmen A. Vogel hat zum Blog-Event Rezepte mit knackigen Sprossen gerufen. Ob Alfalfa, Radieschen, Brokkoli oder Saaten-Mischungen: kleine Sprossen lassen sich innerhalb weniger Tage schnell und einfach in einem Keimglas oder Keimgerät ziehen und bereichern so Sandwiches, Salate...Read More

Wintersalat mit Mandelkäse und Tahin-Orangen-Dressing | Küchenaccessoires von NATUREHOME

4. November 2014 A Very Vegan Life 

Hätte man mir vor einigen Jahren erzählt, dass Salat irgendwann eine kleine Leidenschaft von mir werden würde, so hätte ich wahrscheinlich nur ungläubig vor mich hin gegrummelt, denn mehr als ein kleiner Beilagensalat, treibend in einem Meer aus Dressing, bekam ich selten herunter. Dabei sind Salate eine wunderbare Möglichkeit, viele leckere Zutaten kreativ zu vereinen....Read More

Hochleistungsmixer | Revoblend RB 500

21. Oktober 2014 A Very Vegan Life 

Nach dem Omniblend V und dem Bianco Puro 4, habe ich mir in den vergangenen Wochen den Hochleistungsmixer Revoblend RB 500 in Weiß angesehen und diesen auch ausgiebig getestet, welcher als “der ultimative High-End Blender” im Handel erhältlich ist. Mit einem Preis von 499 Euro liegt das Gerät preislich so zwischen dem günstigeren Omniblend V und...Read More

Rossmann, Lavera, Irresistible Glam & mehr.

5. Oktober 2014 A Very Vegan Life 

Vor kurzer Zeit fand in Hannover ein Bloggerevent von Rossmann und Lavera statt, zwei Unternehmen, die in der Region Hannover Zuhause sind. Der Donnerstagabend wurde bei Zurück zum Glück in Hannover verbracht, einer tollen Location im Zoo-Viertel, angrenzend an die List. Nach einem leckeren 3 Gänge-Menü in der Bio-Tagesbar und einem ersten Kennenlernen, wurde am...Read More

La Veganista backt | Event in Berlin, Marmorkuchen und Verlosung

22. September 2014 A Very Vegan Life 

La Veganista backt ist das neueste Werk von Nicole Just, welches in Zusammenarbeit mit dem Verlag Gräfe & Unzer entstanden ist. Dieser hatte daher zu einem Event nach Berlin eingeladen, bei welchem wir ein ansprechendes Menü im Kopps genießen und am nächsten Tag, gemeinsam mit Nicole, Rezepte aus ihrem Buch backen konnten. Für Euch habe...Read More

VEGANE WEINE: WELCHER WEIN PASST ZU GEMÜSE?

26. Juli 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Vielschichtig wie diejenigen, die sie anbauen: Weine. Jedes Anbaugebiet und sogar jedes einzelne Jahr mit den damit... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

HUMMUS BOWL MIT OFENGEMÜSE UND LABNEH

30. Juni 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Hummus ist nicht nur eine Lebensgrundlage, sondern bereichert als sättigende Grundlage auch beliebte Bowls. Da die Creme... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

BRIDGE & TUNNEL - MEHR DAVON, BITTE.

18. Juni 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Hamburg ist die Stadt in Deutschland, die für mich am meisten zu bieten hat. Deswegen beschloss ich nach ein paar Jahren, die ich... [[ This is a content summary only. Visit my website for full links, other content, and more! ]]

Kohlrabi-Suppe mit Zitronengras

11. Juni 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Kohlrabi, du knolliger Kumpel. In meiner Kindheit kamst du oft auf den Tisch. Doch gemocht hat dich niemand. Vermutlich wussten wir damals auch noch nicht, wie wir mit dir umgehen sollten. Heute bist du ein gern gesehener Gast in der Küche. Vor allem in Kombination mit asiatischen Gewürzen machst du richtig Etwas her. Das wäre auch kein Wunder, solltest du tatsächlich aus dem asiatischen Raum zu uns gekommen sein. So richtig sicher ist sich da aber niemand. Auch weiß keiner, wie lange es dich schon gibt. Du gibst dich geheimnisvoll. Deine Vergangenheit ist allerdings auch gar nicht so wichtig. Viel lieber schaue ich mit dir auf deine Zukunft. Nachdem du jahrelang unterschätzt wurdest, wirst du als Kohlrabi-Suppe mit Zitronengras nun bestimmt eine große Karriere machen. Doch auch anderweitig lässt du dich restlos einsetzen: Deine Blätter und Stiele werden in Currys landen und in pikanten Füllungen. Deine Schale wird eingelegt, so wie es die Gewürzgürkchen tagtäglich erleben. Die Knolle wird gefüllt, zu Schnitzelchen oder zu Salat verarbeitet. Wie auch immer du auf den Tellern landen wirst, es wird köstlich werden. Aber kommen wir nun doch nochmal auf die Kohlrabi-Suppe mit Zitronengras zurück… Kohlrabi-Suppe mit Zitronengras 2 Kohlrabi (ca. 800g) 200 ml Kokosmilch […] A Very Vegan Life - Blog ? Vegan Food & Stories ? Hamburg

VEGANER FLAMMKUCHEN MIT ERDBEEREN

24. Mai 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Beeren sind mein liebstes Obst, vor allem Erdbeeren. Hat die Beerenzeit erst einmal begonnen, sind diese immer in meiner Küche zu finden. So landen sie in kleiner Menge pur direkt im Mund, im morgendlichen Müsli oder auch auf meinem Flammkuchen. Die Grundlage eines jeden Flammkuchens ist ein einfacher Teig, welcher sehr, sehr dünn ausgerollt wird. Vegane Creme Fraiche (z.B. Creme Vega) wird dann mit Zutaten nach Belieben auf dem Teig verteilt und bei möglichst hoher Temperatur kurz im Ofen knusprig gebacken. Besonders lecker ist hier die Kombination von frischen Erdbeeren, Schalotten und Balsamico. Hervorragend, dass die Beerenzeit bereits ansteht und die knallroten Früchte wieder unseren Alltag bereichern – und unsere knusprigen Flammkuchen. Für meinen Teig, der sich auch in größerer Menge zubereiten und im Kühlschrank portioniert aufbewahren lässt, um in den nachfolgenden Tagen immer wieder verwendet werden zu können, nutze ich Weizenmehl Type 405 von Diamant. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen, auch mit Beeren, findest du auf Backmomente.de.   Veganer Flammkuchen mit Erdbeeren 250 g Mehl (z.B. Weizenmehl 405) 125 ml Wasser 3 TL Olivenöl Salz 50 g Creme Vega 200 g Erdbeeren 2-3 Schalotten 50 ml veganer […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Kaffee mit dem Handfilter aufbrühen

5. April 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kaffee ist für mich mehr Genussmittel als ein Mittel zum Zweck. Ich brauche diesen nicht, um wach zu werden. Mag es aber, am Morgen mit einem Kaffee in den Tag zu starten – mit der Zubereitung als morgendliches Ritual. Doch das war nicht immer so, denn viele, viele Jahre vermied ich es, Kaffee zu trinken. Mir war dieser oft zu kräftig, viel zu bitter. Manchmal kam ich mir schon seltsam dabei vor, denn Kaffee trinken schien irgendwie immer ein Must do zu sein. Vor ein paar Jahren entdeckte ich dann die Third Wave Coffee-Bewegung für mich und mit dieser hell geröstete Kaffeebohnen und klassische Zubereitungsmethoden wie den Handfilter. Kleine Röstereien in großen Städten zeigten mir, wie eine grammgenaue Kaffeemenge, die gewählte Wasserqualität, -menge und auch -temperatur zu einem wunderbaren Kaffee führen, der sogar pur genossen werden konnte. Um hellere Kaffeebohnen zu erhalten, wird die Röstung bereits nach dem ersten Knacken der Kaffeebohnen, genannt First Crack, beendet. Normalerweise endet der Vorgang erst nach einem zweiten Knacken (Second Crack). Allerdings erhält man bei der kürzeren Röstung Kaffeebohnen, die bei der Zubereitung mit einem Filter einen sanften, oft fruchtigen Geschmack abgeben. Dunklere Kaffeebohnen hingegen weisen mehr Röstaromen und Bitterstoffe auf. Neuerdings bekommt […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

FALAFEL WAFFLES BOWL, ROTE BEETE-ROTKRAUT-SALAT UND KARAMELLISIERTE WALNÜSSE

29. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Vor kurzer Zeit habe ich für das Blog der Kurkuma Kochschule einen Fragebogen beantwortet, bei dem ich verriet, dass ich zur Zeit meinen Rote Beete-Rotkohl-Salat mit karamellisierten Walnüssen sehr liebe. Überhaupt liebe ich die Vielfalt der israelischen Speisen, inspiriert von vielen Länderküchen dieser Welt und oft von Grund auf für Veganer/­­innen geeignet. Der Salat ist ein fester Bestandteil meines israelisch inspirierten Mezze-Kochkurses und ich freue mich jedes Mal riesig darauf, diesen nach einem Kurs mit den Teilnehmer/­­innen in großer Runde genießen zu dürfen. Nach dem kleinen Interview erhielt ich ein paar Anfragen von euch, ob ich das Rezept auch ohne die Teilnahme beim Kochkurs herausgeben könnte, denn nicht jede/­­r habe die Möglichkeit, bei einem Kurs dabei zu sein. Da das stimmt und ich mich auch einfach mal bei euch herzlichst dafür bedanken möchte, dass ihr hier dabei seid, regelmäßig mitlest, Rezepte nachmacht und abwandelt, gibt’s an dieser Stelle nicht nur das Rezept für euch, welches ich mit weiteren Zutaten zu einer Falafel Waffles-Bowl vereint habe, sondern auch 1 x 2 Tickets für den bereits ausverkauften Mezze-Kochkurs im Mai zu gewinnen. Gewinn‘ 1 x 2 Tickets für meinen israelisch inspirierten Mezze-Kochkurs Mein übernächster Mezze-Kochkurs am 13. Mai 2017 in der Kurkuma […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

PULLED APART MUFFINS MIT BLAUBEEREN

21. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Kuchen und ich, das ist so eine Sache. Denn wenn ich backe, dann lieber Zwiebelkuchen statt zuckriger Cremetörtchen. Nur Käsekuchen kann mich immer wieder begeistern. Neuerdings allerdings auch kleine Pulled Apart Muffins. Außen zart-knusprig, Innen fluffig-fruchtig. Sie eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel für den Brunch mit Familie und Freunden und lassen sich auch immer wieder abwandeln. Ich habe dir heute das Rezept für Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt mitgebracht. Doch auch herzhafte Varianten sind möglich, lässt man Reissirup, Blaubeeren und Zimt einfach weg. Stattdessen können Kräuter (z.B. Bärlauch, Basilikum) für die Füllung verwendet werden. Oder Knoblauch und kugelrunde Kirschtomaten, die du vorher in Stücke schneidest. Jetzt bekommst du allerdings erst einmal mein Rezept für die süßere Variante der Pulled Apart Muffins, die ich mit 630 Dinkelmehl von Diamant gebacken habe. Das ist wohl auch das Mehl in meiner Hamburger Küche, welches am meisten Anwendung findet. Du findest dieses in deiner Region möglicherweise von den Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria. Weitere Rezeptideen findest du auf Backmomente.de.   Pulled Apart Muffins mit Blaubeeren und Zimt 7 g Trockenhefe 1 TL Salz 250 ml Wasser 75 ml Reissirup 450 g Dinkelmehl 2 EL Zimt 125 g Blaubeeren 70 g […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

NO KNEAD BREAD MIT MUHAMMARA-AUFSTRICH

17. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Wie du weißt, versuche ich mich zur Zeit am Brot backen. In diesem Jahr möchte ich erlernen, wie es geht. So wanderten nun schon einige Brote in dem Backofen. Manche davon gelangen sofort, andere hingegen überhaupt nicht. Manche waren einfach in der Zubereitung, andere hingegen aufwendig. Brot backen, so scheint es, ist eine kleine Wissenschaft für sich, mit der ich mich noch länger befassen werde. Welches bisher jedoch immer und ohne viel Aufwand geklappt hat, ist das sogenannte No Knead Bread. Hierfür braucht man nur drei Zutaten und muss nicht lange Kneten. Du brauchst nur viel Geduld und kannst dann das Brot nach eigenen Stunden Wartezeit in einem Topf bei 220 Grad backen. Zuletzt habe ich es allerdings in der Silikon-Backschale von Tchibo ausprobiert und auch hier hat es sofort geklappt. Praktisch, dass sich die Form dazu eignet, um die Zutaten abzuwiegen, diese darin zu formen und auch zu backen (Oder man nutzt die Form um Ofengemüse darin zu rösten, denn dazu ist diese ebenso sehr gut geeignet…). So braucht man nur eine Form für alles. Die Backform lässt sich während des Backvorgangs auch einfach verschließen. Nach dem Backen ist diese schnell und einfach wieder gereinigt.   No Knead […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

MEIN REZEPT FÜR VAPIANO: PASTA MIT KIRSCHTOMATEN UND SALBEI

6. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Alle zwei Monate liegt in den Filialen von Vapiano eine neue Special-Karte aus. Schon manches Mal befanden sich auch vegane Rezepte darauf, von Pasta und Pizza über Risotto bis hin zu Suppe und Salat. Jetzt sucht Vapiano die liebsten Rezepte ihrer Gäste. Damit möglichst viel tierfreundliche Rezepte darauf landen werden, bist du gefragt: Welches ist dein liebstes Rezept? Bis zum 31. März kannst du dein Rezept für Vapiano, welches möglichst aus saisonalen, herbstlichen Zutaten bestehen sollte, einreichen. Im Juli wird die/­­der Gewinner/­­in verkündet. Solltest du gewinnen, wird dein Rezept im September/­­Oktober in allen deutschen Filialen verfügbar sein. Obendrauf gibt es noch Gutscheine für eine Pasta Party mit deinen Freunden zu gewinnen, ebenso Gutscheine und Weinpakete. Warum das Ganze? Na, Vapiano wird 15 Jahre alt. Dein Rezept für Vapiano kannst du auf der Homepage von Vapiano einreichen. Dort findest du auch die Teilnahmebedingungen. Übrigens: es ist egal, zu welcher Kategorie dein Rezept gehört. Hauptsache, es schmeckt und passt zur Jahreszeit. Mein Rezept für Vapiano: Pasta Auch ich habe ein Rezept zusammen gebastelt, welches ich gerne auf der Karte bei Vapiano finden wollen würde. Welches dich inspirieren soll, auch dein veganes Rezept bei Vapiano einzureichen. Mir war es bei der Erstellung […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

VEGANE LIPBALMS VON WELEDA & BEERIGE OVERNIGHT OATS

4. März 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Einfach Mal innehalten, nur den Moment genießen und nicht die Effizienz des eigenen Handelns hinterfragen; das machen wir heute viel zu selten. Stattdessen fallen uns täglich unzählige Dinge ein, die wir in unserem Leben vermeintlich erreicht und erlebt haben müssen. Die uns und unser möglicherweise Leben perfekt machen könnten, wenn wir sie denn jemals erreichen und erleben würden. Denen wir täglich hinter her rennen. Selbstoptimierung ist ein Begriff, der unsere Zeit stark geprägt hat, der uns prägt. An jedem einzelnen Tag, zu jeder einzelnen Stunde und in jeder Situation – beruflich wie privat. Auch ich bin jahrelang gerannt, habe mich oftmals verrannt und musste erkennen, dass die Perfektion der anderen nicht meine ist. Stattdessen habe ich die Imperfektion zur Perfektion ernannt und mir deutlich gemacht, dass es viel wichtiger ist, authentisch zu sein. Dazu gehört für mich auch, dass ich mir nicht ständig Gedanken machen muss, wie ich wirke. Dass ich in jedem Moment ausleben darf, wer ich bin und keinen Druck verspüre, jemand anderes sein zu müssen. Dass mein Körper die Spuren des Lebens tragen darf und ich diese nicht verstecken muss. Dass ich meine eigene Meinung haben und immer wieder anpassen darf. Dass ich eigene Entscheidungen treffen und […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Veganes Tiramisu zum Frühstück

28. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Wusstest du, dass das Wort Tiramisu übersetzt so viel wie Zieh‘ mich hoch bedeutet? Das italienische Tiramisu gehört zu einem der beliebtesten Desserts weltweit. Kein Wunder, denn die Kombination von Kaffee und Schokolade macht nämlich glücklich. Da es allerdings Tage gibt, an denen man am Morgen schon mal hochgezogen werden muss, sollte man dann bereits das Frühstück mit Tiramisu beginnen. Warum bis zum Dessert des Tages warten? Die beiden Cremes für mein veganes Tiramisu, das für das Frühstück geeignet ist, habe ich schon am Vorabend im Hochleistungsmixer zubereitet und über Nacht kalt gestellt. Am Morgen schichtete ich diese dann auf selbstgemachtem Granola, dem sehr beliebten Knuspermüsli. Zu guter Letzt bestäubte ich das Tiramisu im Glas noch mit Kakao in Rohkost-Qualität. Dieser besitzt ein sehr intensives Aroma und gehört zu den Produkten, die ich immer in sehr guter Qualität kaufe. Das lohnt sich! Auch dein Frühstück soll glücklich machen? – dann habe ich hier das Rezept für dich aufgeschrieben. Übrigens, du kannst das Granola auch gegen vegane Kekse austauschen und so das Tiramisu als Dessert genießen. Wer mag, schichtet zusätzlich noch frische Früchte, z.B. Erdbeeren oder Blaubeeren, dazu. Veganes Tiramisu zum Frühstück 1 Dose Kokosmilch 150 g Cashewkerne 1 TL Vanille (pulverisiert) […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Couscous-Salat mit Tahin-Dressing & Sumac

26. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Zwischen Winterschlaf und Frühjahrsmüdigkeit, dort wo ich mich momentan bewege, passt auf jeden Fall noch ein köstlicher Couscous-Salat. Die Tage schrumpfen auf wenige Stunden, die Nächte sind lang. Mein Schlaf dehnt sich aus, bleibt dieser ungestört. Das Frühjahr wird von mir sehnlichst erwartet, der Februar verflucht. Zwar war der Winter bisher nicht sehr lang, doch für mich schon jetzt lang genug. Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr. Auch sind die Tage oft grau, die Gedanken manches Mal dazu. Mir fehlt Farbe; in der grauen Stadt und auch in der Gemüseabteilung. Nun, dennoch muss ich die Zeit (und die Gemüseabteilung) so nehmen, wie sie ist und das Beste daraus machen (Beschweren darf ich mich dennoch ab und zu…). Es bleibt nur nach vorne zu schauen und Pläne für bessere Zeiten zu machen. Dabei kann schon viel Zeit vergehen, bei der Umsetzung dann noch mehr und irgendwann sollte dann auch die Gemüseabteilung wieder frisch und farbenfroh gefüllt sein. Mit Beeren, saftiger Melone und knackigen Salaten, die mir so sehr fehlen. Einer meiner Pläne war ein Couscous-Salat, den ich für dich umgesetzt habe. Dafür habe ich noch einen violetten Rotkohl ergattern können, einen Blumenkohl, ein paar farbstarke Möhren und zwei der letzten […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Soda Bread & Rote Beete-Hummus

18. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life (Werbung) Ihr erinnert euch? Bei meinem Ausblick auf das Jahr 2017 verriet ich, dass ich in diesem Jahr gerne gutes Brot backen wollen würde. Für die meisten liest sich dieses vermutlich nicht unbedingt wie eine Herausforderung. Doch für mich, die Mehl ungern anfasst und verarbeitet, dazu manche Mehlsorten gar nicht verträgt, wird es mit dem täglich‘ Brot schwierig. Dabei esse ich hin und wieder gerne eine dicke Scheibe, doch muss diese dann sehr frisch sein. Am besten lauwarm aus dem Ofen, gebacken auf einem Stein. Dazu braucht es noch pflanzliche, selbstgemachte Aufstriche und etwas Gemüse, schon ist mein liebstes Sandwich fertig. Mein täglich‘ Soda Bread ohne Hefe Ein Anfang ist gemacht, meine ersten Brote sind gebacken. Das Soda Bread ist mir dabei besonders gut gelungen. Außen ist es herrlich knusprig, Innen sehr saftig. Dafür sorgen ein paar Löffelchen einer zuckerfreien Joghurtalternative und zweierlei Dinkelmehle von Diamant. Diese Marke ist vor allem in der nördlichen Region Zuhause, gehört allerdings, wie auch die Marken Aurora, Rosenmehl, Goldpuder und Gloria, zur Aurora Mühlen GmbH. Je nach Region ist zwar eine andere Marke verfügbar, doch gleich bleibt der Inhalt: Type 630 eignet sich dabei für jegliche Anwendungen, während Type 1050 vor allem für kräftige Mischbrote […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Aloo Gobi mit Kokosreis

2. Februar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan Life Meine große Blumenkohl-Liebe lebe ich weiter aus. Nahezu jedes Mal landet der Karfiol oder auch Käsekohl, wie der Blumenkohl auch genannt wird, in meinem Einkaufskorb. Wenn nicht, dann ist dieser mal wieder ausverkauft. Heute habe ich diesen mit Kartoffeln, Ingwer und einer glücklich machenden und wärmenden Gewürzmischung gepaart: Garam Masala. Die Mischung besteht aus pulverisierten Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Koriandersamen. Sie wird vor allem für die Zubereitung von indischen Currys verwendet und weil es so sehr köstlich ist, habe ich die Nummer 62, das Aloo Gobi eines meiner liebsten indischen Restaurants, nachgebaut. Aloo Gobi bedeutet übrigens nur Kartoffeln und Blumenkohl. Ja, auch in meinem Kopf schwirrten aufregendere Bedeutungen umher. Aber die Hauptsache ist doch, dass es schmeckt und ja, das tut es – vor allem mit cremig-körnigem Kokos-Reis.    Aloo Gobi mit Kokosreis 1 Blumenkohl 500 g kleine Kartoffeln 1 Chili 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm) 1 Zwiebel 1-2 Knoblauchzehen 100 g Kirschtomaten 1 EL Garam Masala-Pulver (gehäuft) 1 EL Kurkuma 1 Limette 400 g Tomaten (gehackt) 200 g vegane Joghurtalternative (+ 4 EL zum Servieren) 250 g Reis (z.B. Basmati) 400 ml Kokosmilch 400 ml Wasser Olivenöl Salz Koriander (frisch, gehackt) Kokosflocken Backofen auf 180 Grad vorheizen. Blumenkohl von […] A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Pasta mit Blumenkohl wie Sahnesauce mit Walnüssen und Datteln

11. Januar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeBlumenkohl, liegt dieser im Gemüseregal, erscheint doch eher blass und langweilig, so dass man lieber zu anderem Gemüse greift. Vor allem zu jenem, welches mit satten Farben lockt und schon daher ansprechender wirkt. Der Blumenkohl hingegen übt sich immer in Zurückhaltung und zeigt erst seine wahre Größe, wenn wir uns voll und ganz auf diesen einlassen. Erst dann können wir die unendlichen Möglichkeiten, die der Blumenkohl uns bietet, entdecken. Noch vor wenigen Jahren fand der Blumenkohl nur sehr selten einen Weg auf meinen Teller und falls, dann waren einzig die kleinen Röschen gedämpft. Diese Zubereitungsmethode unterstrich den vermeintlich langweiligen Charakter des Blumenkohls noch mehr, so dass das Ansehen einfach nicht steigen konnte. Irgendwann, es war in einem der kalten Wintermonate, aß ich meine erste Blumenkohl-Suppe, zubereitet aus gebackenem Blumenkohl und mit Trüffelöl serviert. Nach diesem wahren Geschmackserlebnis musste ich den Blumenkohl näher kennenlernen und so konnten schon viele Rezepte entstehen, die du teilweise auch hier im Blog bereits findest. So wird Blumenkohl zur Sahnesauce Da sich Blumenkohl mit einem Hochleistungsmixer hervorragend sehr cremig pürieren lässt und mich dabei manches Mal an eine reichhaltige Sahnesauce erinnerte, versuchte ich mich an einer cremigen Blumenkohl-wie-Sahnesauce zu Pasta. Diese verfeinerte ich mit Schalotten, Knoblauch, […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

Mein Ausblick auf 2017

9. Januar 2017 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeKommendes Jahr wird alles anders, habe ich mir gesagt und so stolperte ich aufgeregt in dieses hinein. Doch dieses Mal ohne Vorsätze, die schneller, höher, weiter mit sich bringen. Dafür ausgerüstet mit einer niemals enden wollenden To Do-Liste bei Evernote, auf die ich Dinge eintrage, mit denen ich mich heute, morgen, irgendwann oder nie befassen werde. Die ich abhaken kann, aber nicht abhaken muss. Im vergangenen Jahr hatte ich mir sehr viel vorgenommen, setzte mich hin und wollte meinen großen Plan umsetzen. Doch immer wieder kamen andere, unerwartete Ereignisse und Aufgaben dazwischen. Diese waren zwar nicht weniger erfreulich, aber zuvor undenkbar gewesen. Sie nahmen viel Zeit ein und haben meinen Plan manches Mal vergessen lassen. Die meiste Zeit hüpfte ich gedanklich allerdings zwischen ‚Du wolltest aber doch…‚,‘Jetzt musst du aber auch…‚ und ‚Was hat jetzt Priorität?‚ hin und her. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass das irgendwann sehr anstrengend wurde. So sehr anstrengend, dass ich meine gefüllte To Do-Liste überfordert löschte und ein paar Tage Abstand brauchte, um mich zu fokussieren. Dieses Jahr möchte ich daher nun einfach nur auf mich zukommen lassen und mitnehmen, was kommt. Ohne starre Ziele und Vorsätze, doch dafür mit ganz viel Vorfreude. (M)Ein kleiner Ausblick auf 2017 […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

VEGANES SCHOKOLADEN-CHILI

6. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeTage, an denen kleine Welten zusammen brechen, brauchen Comfort Food. Nahrung kann unsere negativen Gefühle verwandeln, entspannend wirken und unsere Stimmung erhellen. Dafür braucht es auch keine riesige Tafel Schokolade, sondern einfach Etwas, das wohlig schmeckt und Geschmacks- und Geruchssinn mit abwechslungsreichen Aromen herausfordert. Okay, schokoladig darf es dennoch gerne sein, aber bitte ohne Zucker. Nachdem ich dir in den letzten zwei Tagen zu den Themen des Vegan MoFo jeweils nur eine Dönerbox hätte zeigen können (Where do you eat when you want someone else to cook for you? & Late Night Snack), habe ich dir heute zum Thema Comfort Food ein Rezept für ein aromatisches Chili mit Schokolade mitgebracht, bei dem sogar etwas Weihnachtsstimmung hochkommen kann (SchokoladeMandelnZimt, Nelken, Lorbeer,…). An Tagen, die am liebsten in Vergessenheit geraten sollten, bist du damit bestens gerüstet. Die kleinen grauen Wolken, die es sich über dir gemütlich machen wollen, verziehen mit einem Schokoladen-Chili viel, viel schneller. Das klappt, versprochen. Ich hab’s nämlich für dich schon des Öfteren getestet. SCHOKOLADEN-CHILI Für 2-4 Portionen 1/­­2 Gemüsezwiebel 2 Knoblauchzehen 3 Süßkartoffeln 3 rote Paprika 2 EL Pflanzenöl 400g Kidneybohnen oder Black Beans, gekocht Mais 800g Tomaten, stückig 4-5 EL gemahlene Mandeln 6 EL Kakaopulver  1 EL […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

BURRITO BOWL MIT FAJITA VEGGIES

1. November 2016 A Very Vegan Life 

A Very Vegan LifeHeute ist der 1. November, damit World Vegan Day und auch der erste Tag des Vegan Mofo ’16. In diesem Jahr bin ich endlich wieder dabei. Für dich bedeutet das, dass ich in den nächsten Wochen viele Rezepte und Fotos mit dir teilen werde, vor allem hier im Blog und bei Instagram. Nachdem ich mich in den letzten Wochen in die Aufgaben in der Kurkuma Kochschule einarbeiten konnte, ist es nun endlich auch an Zeit, das Blog und die Social Media-Kanäle wieder zu beleben. Bei meinen Vorbereitungen zum Vegan MoFo habe ich mich an den Themen orientiert, welche auf der Homepage vorgeschlagen wurden. Ich habe mir viele, viele Rezepte überlegt, die ich kommend mit dir teilen werde. Schon der erste Tag beginnt mit einer einfachen, aber dennoch schwerwiegenden Frage: WHAT IS YOUR FAVORITE FOOD? Sehr oft habe ich über darüber nachgedacht, um irgendwann festzustellen, dass mein liebstes Gericht mit jeder Saison wechselt, ebenso wie die Saison für Obst- und Gemüsesorten wechselt. Überhaupt ist es so, dass ich in dieser oder jener Phase eine bestimmte Sorten Obst oder Gemüse favorisiere. Nicht ein bestimmtes Gericht, sondern eben nahezu jedes Gericht, welches mit meinem favorisiertem Obst oder Gemüse daher kommt. Dennoch gibt es […]A Very Vegan Life - Vegan Food Blog aus Hamburg

IDEEN FÜR DEIN DÖRRGERÄT

4. Oktober 2016 A Very Vegan Life 

Dachte ich vor einigen Jahren an ein Dörrgerät, musste ich sofort an Apfelringe denken. Apfelringe, so dachte ich weiter, waren das Beste, was ein Dörrgerät hervorbringen könnte – neben anderen getrockneten Früchten, doch waren diese für mich immer entbehrlich. Somit war auch ein Dörrgerät entbehrlich, denn mein Konsum von Apfelringen hielt sich ebenso in Grenzen. Irgendwann, vor ungefähr drei Jahren, entdeckte ich dann Grünkohl-Chips für mich. Um diese laufend, zumindest in den Wintermonaten, produzieren zu können, besorgte ich mir später einen winzigkleinen Dörrofen, der schon kurze Zeit später einem größeren, komfortableren Infrarot Rohkost Dörrgerät von Keimling weichen musste. Mit dem neuen Gerät begann ich, mich mit den Möglichkeiten, die ein solches Gerät bietet, stärker auseinander zu setzen und lernte schnell, wie vielseitig ein Dörrofen ist und welche wundervollen Möglichkeiten dieser, vor allem auch für die kleine vegane Küche, bietet. Falls auch du dich immer gefragt hast, wozu man ein solches Gerät tatsächlich gebrauchen kann, hier sind ein paar Antworten für dich: IDEEN FÜR DEIN DÖRRGERÄT Gemüse-Chips Gedörrtes Gemüse ist eine gesunde Alternative zu frittierten Chips. Meine Favoriten sind Grünkohl-, Süßkartoffel und Zucchini-Chips, die sich abwechslungsreich würzen und verfeinern lassen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Kennst du schon meine Grünkohl-Chips mit […]

Zurück zur Balance: Pure Balance Box

16. September 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Manchmal übernimmt gefühlt der volle Terminkalender die Kontrolle über das Leben. Man hetzt von Termin zu Termin, kann vermeintlich Nichts verschieben. Irgendwann merkt man, dass mehr und mehr die Zeit für sich selbst fehlt, für ausreichend Schlaf und für eine ausgewogene Ernährung. Schon nach dem Aufwachen fühlt man sich als hätte man bereits einen Marathon hinter sich gebracht und schleppt sich nur so durch den einen Tag – mit verheerenden Folgen für die Gesundheit. Mir passiert es immer wieder, dass ich oft zu schnell zu viel will. Herausfordernde Phasen wirbeln mein Leben oft kräftig durcheinander. Doch auch diese Phasen kann man ausgeglichener überstehen. Dazu muss man sich zwischendurch immer wieder kleine und nährende Auszeiten nehmen. Obwohl ich das weiß, passiert es dennoch, dass ich diese kleine Regel einfach übergehe. Damit das nicht passiert, sollten Auszeiten – genau wie andere Termine – täglich im Kalender stehen und dauerhaft zu einem Ritual werden. Jetzt kann man solche Auszeiten selbst planen oder man vertraut denen, die sich damit auskennen: UpGreatLife aus Berlin. Nachdem die vergangenen Wochen bei mir aufregend anders und doch auch sehr vollgestopft waren, brauchte ich wieder mehr Balance im Alltag, wollte mich jedoch auch nicht – vor allem kulinarisch – […]

Vegan bei Vapiano: Pflanzliche Specials im Herbst

8. September 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Schon vor zwei Jahren habe ich dir im Blog gezeigt, wie einfach es ist, sich vegan bei Vapiano zu ernähren. Dazu wurden bei der Bestellung hier und da tierische Zutaten weggelassen. Mittlerweile konnten auf diese Weise zahlreiche Pizza Bruschetta in meinem Magen wandern. Vor allem an Tagen, an denen ich längere Zeit in der Innenstadt unterwegs bin, sind die Vapiano-Restaurants ein beliebter Anlaufpunkt, wenn der Hunger kommt. Auch für Treffen mit anderen, die abweichende Ernährungsformen für sich beanspruchen (z.B. glutenfrei), sind die Gerichte attraktiv. Für mich sind diese eine willkommene, verträgliche Ausnahme von meiner alltäglichen Ernährung. VEGANE SPECIALS FÜR DEN HERBST Jetzt ist die Auswahl für Veganer/­­innen sogar noch größer, denn die Specials für September und Oktober sind rein pflanzlich. Die einzige Ausnahme bildet eine Suppe aus Hokkaidokürbis, die sich schon seit Jahren auf der herbstlichen Speisekarte befindet. Zum Mittagessen, nachdem sich der Ansturm auf die Kochstationen etwas verringert hatte, habe ich mich mit meiner hungrigen Begleitung durch die aktuelle Karte gegessen. Danach sind wir glücklich über Gänsemarkt und Jungfernstieg nach Hause gekugelt. Was es gab? – das erzähle ich dir jetzt:   VORSPEISE Begonnen haben wir mit einer kleinen Tomatensuppe mit frischem Brot, die dann von einem riesigem Tex Mex-Salat abgelöst wurde. […]

VEGAN GRILLEN MIT ÖLEN VON VITAQUELL

11. Juli 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Vegan grillen? Auch da mag ich es einfach. Das heißt, ohne viel Gedöns und natürlich lecker. In diesem Jahr habe ich bisher vor allem mit viel Freude Obst auf den Grill geworfen, von der Ananas bis zur Melone. Doch da ich davon nicht all‘ zu viel zu mir nehmen darf und möchte, so ein Tag am Grill allerdings manches Mal kein Ende findet, braucht es für mich dazu auch Tofu, etwas Brot, viel Gemüse in jeglichen Formen und vor allem gute Öle mit intensivem Geschmack. Auf Fleischersatz, wie es diesen im Supermarkt zu kaufen gibt, in Form gebracht und stark gewürzt, verzichte ich mittlerweile. Nur ein Seitenwürstchen kann mich ab und zu beim veganen Grillen begeistern, das war’s dann aber schon. VEGAN GRILLEN MIT GERÖSTETEN ÖLEN Wer schon mal versucht hat, einen Tofu direkt auf dem Rost zu grillen, konnte sicherlich feststellen, dass der Klotz schnell festklebt und zumeist viel zu schnell eine tiefschwarze Farbe und stark knusprige Konsistenz annimmt. Das gilt es natürlich zu verhindern – aus geschmacklichen und auch aus gesundheitlichen Gründen. Vegan grillen ist nochmal eine andere Herausforderung als das Grillen von herkömmlichem Grillgut. Daher gare ich meinen marinierten Tofu neuerdings auf einem Bett aus spiralisiertem […]

SCHOKOLADENPUDDING & EIS MIT INNOCENT

11. Juli 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Kokoswasser hat schon länger einen festen Platz in meinem Kühlschrank und wird vor allem pur, doch oftmals auch als besondere Zutat eingesetzt. Als ich mich einige Zeit durch die verschiedenen Sorten am Markt testete, musste ich allerdings feststellen, dass es starke Unterschiede im Geschmack gibt. Von ‚Oh, wie lecker!‚ bis ‚Brrr!‚ war tatsächlich alles dabei. War Kokoswasser vorerst nur in Bioladen und Drogeriemarkt zu haben, freut es mich sehr, dass es dieses jetzt sogar im Supermarkt um die Ecke gibt – nämlich von innocent und immer bei Rewe und in ausgewählten Märkten von Edeka, Real und Kaufland. Dort im Kühlregal, wo auch viele farbenfrohe Smoothies und Säfte von innocent stehen. Bestimmt kennst du die kleinen Fläschchen, die manches Mal durch witzige, gestrickte Mützchen auffallen? Genau daneben steht seit Mai das köstliche Coconut Water von innocent (2,49 Euro /­­ 500 ml), welches vom ersten Schluck an zu einem meiner Kokoswasser-Favoriten zählt.   Das kalorienarme, kaliumreiche Coconut Water besteht immer nur aus dem abgezapften Wasser von 2  1/­­4 gelben und grünen Kokosnüssen, auf weitere Zusätze wird gänzlich verzichtet. Diese einfache, aber effektive Mischung, ergibt einen intensiv-nussigen Geschmack mit angenehmer Süße für den ausgiebigen ‚Oh, wie lecker!‚-Effekt. Wenn du das Kokoswasser einmal nicht nur pur […]

CHILI CON QUESO

19. Juni 2016 A Very Vegan Life 

An einem Chili Cook Off könnte ich mit meinem Chili Con Queso vermutlich nicht teilnehmen, denn dazu entspricht es einfach nicht den gängigen Regeln, der bekannten, weltweiten Cook Offs. Die Hauptsache für mich ist aber, dass es schmeckt und da liegt das Chili Con Queso, ein rauchiges Chili mit käseartiger Creme aus Cashews, für mich weit vorne. Warum? – weil ich mal wieder nur meine liebsten Zutaten zusammen geworfen habe. Vermutlich wäre es mir sogar möglich, das Blog nur mit Rezepten zu füllen, deren Hauptbestandteile vor allem Süßkartoffeln und schwarze Bohnen wären und es würde mir niemals langweilig werden. Ob man das Chili Con Queso dann noch lieber Chili Sin Carne, Chili Non Carne oder doch einfach nur Chili nennen möchte, ist übrigens auch völlig egal – spätestens dann, wenn man sich das erste Löffelchen in den Mund geschoben hat und nur noch ein leises Oh, Mmmmh! heraus tönt. Das Rezept eignet sich auch hervorragend für deine Lunchbox. CHILI CON QUESO Chili Für 4 Portionen 800 g Süßkartoffeln ca. 480 g schwarze Bohnen (aus der Dose) 1 rote Zwiebel 1 große Knoblauchzehe 1 kleine, rote Chilischote 1/­­2 Limette 1 EL Öl 1/­­2 – 1 TL geräuchertes Paprikapulver 1 EL Bohnenkraut, getrocknet […]

Kaffee in Zahlen o Kaffeereport 2016

9. Juni 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Zahlen, Daten und Fakten über Kaffee werden nun schon seit fünf Jahren gemeinsam von Tchibo, brand eins Wissen und Statista.com im beliebten Kaffeereport Kaffee in Zahlen zur Verfügung gestellt. In jedem Jahr wird Kaffee und damit verbundene Themen zu einem Oberbegriff ausführlich untersucht. War es in der Vergangenheit zum Beispiel das Thema Nachhaltigkeit, das stark bewegte, so erhalten wir im Kaffeereport 2016 einen Überblick über den Umgang mit Innovationen. Informativ und ansehnlich aufbereitet, stehen die aktuellsten Erkenntnisse nun zum Download bereit. KAFFEE RÖSTEN o VON DER ROHBOHNE ZUR SPANISH ROAST Während eines frisch aufgebrühten Kaffees, genossen über den Dächern der Speicherstadt in Hamburg, konnten wir am vergangenen Wochenende, bei einem Bloggerfrühstück mit dem Motto #tchibofrisch im ehemaligen Büro des Tchibo-Gründers Max Herz, Wissenswertes rund um den Kaffee, allen voran die Traditionen und Innovationen, erfahren. Zuvor wurden allerdings noch einige Rohbohnen geröstet. Dazu ging es eine Etage tiefer, wo wir von Frau Genske begrüßt wurden, welche seit über 20 Jahren Kaffeeproben, welche im Hamburger Hafen ankommen, testet. Rohbohnen wurden in einer kleinen, sich drehenden Trommel erhitzt, die Haut der Bohnen löste sich ab. Die gelb-grünlichen Bohnen veränderten langsam ihr Farbe und wurden nach und nach bräunlich. Röstgase bewirken bei diesem Vorgang, […]

VEGANES EIS: ERDBEER & WASSERMELONE

5. Juni 2016 A Very Vegan Life 

Ob am Elbstrand, an den Asterwiesen oder im Stadtpark: der Sommer ist nun auch merklich in Hamburg angekommen und das trotz der sich haltenden Vorurteile, die alle irgendwie mit viel und oft Regen zu tun haben. Wie dem auch sei, es ist nun an der Zeit, wieder viel öfter Eis zu essen (Natürlich nicht nur in Hamburg, sondern überall…). Leider ist es auch heute noch nicht einfach, in jedem Ort gutes, veganes Eis zu finden und schon gar nicht welches, das ohne kristallinen Zucker und andere zweifelhafte Zutaten zu haben ist. Deswegen machen wir es uns ab sofort einfach selbst, okay? Vermutlich hast du die vier Zutaten, die du für dieses vegane Eis benötigst, sowieso schon in deinem Kühlschrank stehen, denn bei diesen hohen Temperaturen ernähren wir uns alle doch ausschließlich von Erdbeeren, Wassermelone und Mojito mit spritziger Limette und Minze. Nimm‘ die ein paar Erdbeeren, Wassermelone, etwas Limettensaft und frische Minze, gib‘ die vier Zutaten in deinen Mixer und fülle danach die entstandene Masse in die Eismaschine. Sobald das Eis gefroren ist, kann die leckere Abkühlung beginnen. Du brauchst eine ausführlichere Anleitung? – dann hier, für dich: VEGANES EIS AUS ERDBEEREN & WASSERMELONE 250 g Fruchtfleisch einer Wassermelone 250 g Erdbeeren […]

ALGEN, DETOX GANZ GRÜN & SUPERFOOD EIS

31. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Algen* von Jörg Ullmann & Kirstin Kaufmann (Franckh Kosmos Verlag) Algen, das Gemüse aus dem Meer, gelten als gesundes Nahrungsmittel und endlose Ressource der Zukunft. Sie sind reich an hochwertigen Proteinen, Nähr- und Ballaststoffen und weisen wenig Fett und Kalorien auf. In der asiatischen Küche schon lange Zuhause, landen Algen nun auch zunehmend auf unserem Speiseplan. Neben einer Einführung in das interessante Thema der Algen, inklusive Porträts verschiedener Mikro- und Makroalgen, beinhaltet das Buch Algen 60 vegane, abwechslungsreiche Rezepte, aufgeteilt in Suppen & Vorspeisen, Hauptgerichte, Süßes & Gebäck und Snacks & Drinks. So findet man bekannte Algen-Rezepte wie Algensalat mit Gurke und Ingwer, doch auch Unbekanntes wie Dulse Bratkartoffeln mit Mixed Pickles in „Aspik“, Auberginen-Dulse-Burger, Linseneintopf mit Kombu und Meersalat, grüne Chlorella-Tagliatelle mit Tomatensauce und Schokolade grün-weiß. Wer bereits einen Blick in unsere kulinarische Zukunft erhalten möchte und Anregungen für eben diese, sollte unbedingt einen tieferen Blick in Algen werfen. 25,00 Euro /­­gebundene Ausgabe* Detox ganz grün* von Iris Lange Fricke (Trias) Vergangenen Monat, bei der 1. Trias Blogger Kitchen in Berlin, gab es einen großen Büchertisch, auf welchem zahlreiche Bücher des Verlags zur Mitnahme auslagen. Aus Interesse wühlte ich mich durch das Angebot und entdeckte ein Buch, zu welchem ich in der Buchhandlung nie […]

PROJEKT WASSERWOCHE: INFUSED WATER & CUBES

30. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Heute startet das #projektwasserwoche einer namhaften, deutschen Mineralwassermarke. Es handelt sich dabei um eine jährlich stattfindende Trinkchallenge, bei der es an sieben Tagen darum geht, nur Mineralwasser zu trinken, möglichst ingesamt 18 Liter, dabei gesund zu essen und Sport zu treiben. 18 Liter sind 2,5 Liter am Tag und somit mehr, als ich an einem Tag runter bekommen könnte. Zugegeben, ich trinke oft zu wenig, zieht man die bekannten Empfehlungen heran (Es herrscht allerdings noch Uneinigkeit darüber, welche Menge nun tatsächlich die Richtige ist…), mag nur Wasser mit Geschmack und dennoch fühle ich mich nicht dehydriert oder so, als hätte ich einen andauernden Konzentrationsmangel. Möglicherweise würde es mir allerdings noch besser gehen, wenn ich es schaffen könnte, täglich mehr zu Wasser zu trinken? WASSER LANGWEILT #PROJEKTWASSERWOCHE Im Zuge des #projektwasserwoche werde auch ich versuchen, meinen Wasserkonsum zu erhöhen. Meine Ausgangsvorraussetzung ist nicht die Schlechteste, denn um meinen Fructosekonsum möglichst gering zu halten, beschränkt sich meine Getränkeaufnahme heute sowieso schon nur auf Wasser und einen morgendlichen Kaffee. Seltener trinke ich Tee ohne Zucker. Doch es gibt Tage, an denen kann ich kein Wasser mehr schmecken. Wasser langweilt mich, Wasser mit Geschmack muss es sein. Dieses dann aber durch Wodka zu ersetzen, wäre dauerhaft […]

#projektwasserwoche Infused Water & Cubes

30. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Heute startet das #projektwasserwoche einer namhaften, deutschen Mineralwassermarke. Es handelt sich dabei um eine jährlich stattfindende Trinkchallenge, bei der es an sieben Tagen darum geht, nur Mineralwasser zu trinken, möglichst ingesamt 18 Liter, dabei gesund zu essen und Sport zu treiben. 18 Liter sind 2,5 Liter am Tag und somit mehr, als ich an einem Tag runter bekommen könnte. Zugegeben, ich trinke oft zu wenig, zieht man die bekannten Empfehlungen heran (Es herrscht allerdings noch Uneinigkeit darüber, welche Menge nun tatsächlich die Richtige ist…) und dennoch fühle ich mich nicht dehydriert oder so, als hätte ich einen andauernden Konzentrationsmangel. Möglicherweise würde es mir allerdings noch besser gehen, wenn ich es schaffen könnte, täglich mehr zu konsumieren? Wasser langweilt #projektwasserwoche Im Zuge des #projektwasserwoche werde auch ich versuchen, meinen Wasserkonsum zu erhöhen. Meine Ausgangsvorraussetzung ist nicht die Schlechteste, denn um meinen Fructosekonsum möglichst gering zu halten, beschränkt sich meine Getränkeaufnahme heute sowieso schon nur auf Wasser und einen morgendlichen Kaffee. Seltener trinke ich Tee ohne Zucker. Doch es gibt Tage, an denen kann ich kein Wasser mehr schmecken. Wasser langweilt mich. Dieses dann durch Wodka zu ersetzen, wäre dauerhaft nur auch keine kluge Entscheidung. Wasser ist die Grundlage jeglichen Lebens, besteht unser Körper doch […]

Meal Prep o Clevere Vorratshaltung

14. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Mit cleverer Vorratshaltung kommst du gesund durch die Woche. Eat Real Food, Not Food-Like Products und das nicht nur am Wochenende, wenn man sich ausgiebig Zeit für die Zubereitung nehmen kann, sondern auch und vor allem von Montag bis Freitag, an den Tagen, an denen es immer besonders schnell gehen soll. Nach einem ausgiebigem Einkauf auf Wochen-, in Super- und Biomarkt, solltest du deine Zutaten nicht einfach in Kühl- und Vorratsschrank stapeln, sondern (überwiegend) direkt verarbeiten, um dir eine clevere Vorratshaltung zu ermöglichen und auch, damit ungesundes, stark zuckriges Fast Food keine Möglichkeit mehr bekommt, einen Platz auf deinem Teller einzunehmen.  Vor einiger Zeit habe ich angekündigt, dass ich meine Abläufe in der Küche und die Vorratshaltung zum Positiven verändern wollen würde. Immer wieder kam es seither zu nachfragen, wie diese Veränderungen aussehen und ob ich diese mit euch, meinen Leser/­­innen, teilen könnte. Zu viele Lebensmittel seien auf Grund falscher Planung weggeworfen worden und obendrauf wurde oft beklagt, dass innerhalb der Woche zu wenig Zeit bliebe, um sich gesund und ausgewogen zu ernähren und so schnell zu industriellem Fast Food gegriffen werden würde. Manchmal werfe man sogar die veganen Prinzipien über Board, um auf die Schnelle, vor allem unterwegs, Etwas zwischen die Zähnchen zu bekommen. […]

ALLOS VITA KORN AMARANTH

12. Mai 2016 A Very Vegan Life 

Gesundes Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages, um in unserer digitalen Welt in der Balance bleiben zu können, wir gelassen all‘ unsere täglichen Aufgaben angehen können und nicht direkt vom Schokoladen-Nuss-Aufstrich-Hoch direkt ins tiefste Tief fallen. Trotz des Wissens darum, habe ich es oft schwer daran getan, diese wichtige Mahlzeit am Morgen zu mir zu nehmen. Meist frühstückte ich auch nur dann, wenn ich dabei ausreichend Zeit für mich hatte. Der  frisch gemahlene Kaffee wird dabei von Hand aufgebrüht, ein grüner Smoothie gemixt und auch ein Müsli, welches ich mir gerne selbst zusammen stelle, in aller Ruhe genossen. An manchen Tagen ist es jedoch nicht möglich, das Frühstück derart zu zelebrieren, so dass eine schnelle Lösung her musste, damit der Alltag  trotzdem mit Gelassenheit und vor allem auch ohne Hunger überstanden werden kann (Oder auch ohne den Griff ins Fast Food-Sortiment des nächstgelegen Supermarkts!). Sowas wie ein zuckerfreies Basis-Müsli, welches schnell zusammen gerührt ist, ein Allrounder für die guten und die schlechten Tage. Ein Müsli, das geschmacklich und von den Zutaten schon allein überzeugen kann und doch auch als hervorragende Grundlage für das ausgiebigere Frühstück dienen kann oder als Zugabe im Smoothie. MIT ALLOS VITA KORN AMARANTH (R) […]

FOOD LABS: VEGAN LEBEN

27. April 2016 A Very Vegan Life 

Im Jahr 2016 lud Edeka nach Hamburg zu ihren Food Labs, schon im Jahr 2008 beschloss ich, vegan zu leben. Acht Jahre sind zwischen meiner Entscheidung und dem Event vergangenen. Meine damalige Entscheidung wurde sozusagen über Nacht getroffen, nachdem ich eigentlich geplant hatte, ab sofort vegetarisch zu leben. Zuvor hatte die Metzgerei, die mich über viele Jahre hinweg mit zarten Schnitzelchen und sehnen- und fettarmen Tatar beglückt hatte, auf Grund des stark vorangeschrittenen Alters des Geschäftsführers und dem Alter der skurrilen Mitarbeiterinnen, geschlossen. Nirgends, da war ich mir sicher, würde ich jemals wieder Fleisch mit nur annähernd guter Qualität finden und befand: Okay, dann werde ich doch einfach Vegetarierin. VEGAN LEBEN: MEIN START ’08 Umgehend begann ich nach vegetarischen Rezepten zu suchen und traf dabei immer wieder auf erschreckende Informationen, die ich tatsächlich lieber nicht entdeckt hätte. Ausblenden konnte ich jene Bilder allerdings nun auch nicht mehr. Meine kleine Welt, die zuvor mit einer Schutzschicht aus Käse überbacken gewesen sein muss, schmolz schnell und irreparabel davon. Sofort wollte ich aus ethischen Gründen vegan leben, Tierleid nicht mehr länger unterstützen und stürzte mich so direkt und mit viel Neugierde in das Abenteuer Veganismus. Dass es schon wenige Jahre später sehr viel […]

Hummus Bowl

27. April 2016 A Very Vegan Life 

Hummus und eine vegane Lebensweise scheinen eine untrennbare Symbiose eingegangen zu sein, denn immer und überall, wo Veganer/­­innen vor Ort sind und gegessen wird, ist auch der Hummus – in den abenteuerlichsten Varianten – nicht sehr weit. Kein Wunder, denn Hummus ist kostengünstig, benötigt nur sehr wenige Zutaten und ist mit einem Mixer schnell gemacht. Lecker!  An meinen allerersten Hummus, genossen während eines Festivals im Osten Deutschlands, irgendwann im Sommer 2009, erinnere ich mich noch heute, genauso wie an den allerbesten Hummus, den ich jemals auswärts gegessen habe (Barcelona, hach…). Heute widme ich einem meiner Lieblingsgerichte, dem Hummus, allerdings eine farbenfrohe Hummus Bowl, die mit viel Gemüse, knusprig gerösteten Kichererbsen und einem cremigen Dressing, ebenfalls auf Basis von Kichererbsen, verfeinert wird. So füllst du knackig-frisch und dazu cremig deine Schüssel und machst diese zu einer leckeren Hummus Bowl: HUMMUS BOWL Für 2 Portionen Für die Bowl 2 Möhren 1/­­2 Gurke 1 gelbe Paprika 1/­­2 rote Zwiebel 1 Avocado 4 EL Sprossen nach Wahl grüner Salat, gemischt (z.B. Spinat, Rucola) Möhren schälen, in mundgerechte Stücke schneiden. Gurke reinigen, nach Belieben schälen und in Streifen schneiden. Paprika reinigen, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebel enthäuten, in kleine Würfel schneiden. Avocado teilen, entkernen, […]

#veganchallenge o Werbung

19. April 2016 A Very Vegan Life 

#veganchallenge: 30 Tage, an denen sich 30 Sportler/­­innen vegan ernähren! Dazu hat Marco Sailer aufgerufen und muss nun, innerhalb von 30 Tagen, eben diese Anzahl an Sportler/­­innen für seine Idee gewinnen. Sailer, der sich vegan ernährt und als Profi-Fußballer zeigt, dass Sport und Veganismus hervorragend zusammen passen, möchte auch weitere Sportler/­­innen von seinem pflanzenbasierten Lebensstil überzeugen (und dazu bringen, dabei zu bleiben!). Bekommt er die 30 Sportler/­­innen zusammen, dann geht es Marco an den langen Bart und anschließend gemeinsam auf den Fußballplatz. Für jedes Tor, das während des Spiels fällt, werden von seinen Sponsoren 500 Euro an die Flüchtlingshilfe der DRK gespendet. KOMM‘ MIT DER #VEGANCHALLENGE NACH HAMBURG Zusammen mit der Zeitschrift Fit For Fun & Becel kannst du bei der ?#?veganchallenge?  auch einen von elf Kurztrips –  vom 3. bis zum 5. Juni  – für zwei Personen nach Hamburg gewinnen, inkl. An- bzw. Abreise, Übernachtungen in einem 4-Sterne Scandic Hotel und Frühstück. Zu dem nimmst du an dem genannten Charity Event teil – als Zuschauer oder auch als Mitspieler. Mach‘ mit, indem du bis zum 9.5.2016 bei www.bitly.com/­­veganchallenge2016 deine vegane Rezeptkreation einreichst. Good to know: die sechs besten veganen Rezepte zur #veganchallenge werden in der Zeitschrift Fit For Fun abgedruckt. Wie genau der […]

Fast Good mit A. Vogel o Soup To Go

7. April 2016 A Very Vegan Life 

Fast Good bedeutet, dass die Rezepte, die du nutzt, ohne viel Aufwand umgesetzt werden können (Fast) und obendrauf für einen gesunden Genuss (Good) stehen. Der Foodtrend des Jahres, Fast Good, welcher schnell und hochwertig daher kommt, vereint frische Zutaten, gerne saisonal und regional, mit einem Twist der fernen Küchen dieser Welt (z.B. Asien). Verzichtet wird dabei immer auf Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker oder auch Farbstoffe. Ein Trend, welcher auch mit veganen Rezepten wunderbar vereinbart werden kann und so vom Fast Good zum Vegan Fast Good wird. Als ich das erste Mal von diesem Trend las, war ich überzeugt, dass hier ein Konzept benannt wurde, welches sich nachhaltig in unserem hektischen Alltag integrieren könnte. Ich machte es mir zur Aufgabe, abwechslungsreiche Rezepte zu entdecken, die die Eigenschaften Fast und Good vereinten. Von Montag bis Freitag konnte Fast Good nun schon meinen Alltag vereinfachen, während ich mich am Wochenende oft stundenlang und mit viel Freude in der Küche austobe. Mehr Rezepte und Vorschläge für eine sinnvolle Vorratshaltung sowie Vorbereitung für einen gelungenen Start in die Woche, findest du schon bald im Blog. FAST GOOD MIT A. VOGEL Das kleine Schweizer Unternehmen A. Vogel hat den wichtigen Trend nun auch für eine Bloggerparade aufgegriffen und sucht bis […]

Instant Oatmeal o Vegan

14. Februar 2016 A Very Vegan Life 

Gerne starte ich langsam in den Tag, gehe meinen morgendlichen Ritualen nach und verbummele dabei, auf positive Art und Weise, an manchem Tag meine Zeit. Oft endet dieses nur leider darin, dass ich dann doch zu festen Terminen hetze und das ausgiebige Frühstück ausfallen muss, so dass es nur noch für einen schnellen Coffee To Go reicht. Doch diese Zeiten sind ab sofort vorbei, denn ich habe das Instant Oatmeal wieder für mich entdecken können. Damit in der Küche künftig alles reibungslos abläuft und ich u.a. nicht mehr in der Hektik auf ein Frühstück verzichten muss, optimiere ich momentan zahlreiche Abläufe, um entspannt durch die (Arbeit-)Woche zu kommen (Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich dich an all‘ meinen Erfahrungen gerne teilhaben lassen!). So habe ich das Instant Oatmeal wieder für mich entdeckt (Schon in Mix It! findet ihr auf S. 112 ein Instant Oatmeal-Rezept, allerdings für eine schokoladige Variante mit Kokos!). Einmal am Wochenende im Mixer vorbereitet, kann die vegane Oatmeal-Basis auf Vorrat aufbewahrt werden und steht so zur Seite, wenn es wirklich, wirklich schnell gehen muss. Mit diesem Grundrezept brauchst du für die Zubereitung deines täglichen Frühstücks nur noch zwei schnelle Minuten einplanen. Zu dem ist das selbstgemachte Instant Oatmeal sehr viel […]

Veganer Aufstrich mit Cannellini & Avocado

31. Januar 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Wusstest du schon, dass es einen Tag des Butterbrots gibt oder dass die norddeutsche Stulle im Süden Bütterken genannt wird? Früher gab es bei uns fast jeden Tag eine belegte Stulle, oft mit (fröhlich lächelnder Gesichts-)Wurst und Käse. Irgendwann, vor allem als ich den Veganismus entdeckt hatte und später dabei auf Wurst- und Käsealternativen aus geschmacklichen Gründen verzichten wollte, ist diese, irgendwo zwischen Chia-Pudding und abwechslungsreichen Wraps, fast vollständig in Vergessenheit geraten. Dabei ist eine Stulle viel kreativer belegbar als wir es von Zuhause aus kennen. Zuerst einmal kannst du aus zig Brotsorten wählen (Vor allem Menschen, die Fruchtzucker vertragen…), wozu ein veganer Aufstrich nach Belieben (zuckerfrei, fructosearm, hefefrei,…) innerhalb weniger Minuten gemixt ist. Belegt mit abwechslungsreichem Gemüse wird es garantiert niemals langweilig in deiner Lunchbox. Wenn wir mal ehrlich sind, dann ist die Stulle vor allem für Unterwegs des perfekte Begleiter: schnell geschmiert, schnell verpackt und immer schnell und unkompliziert gegessen! Statt Butter, wie beim Butterbrot, kommt bei mir allerdings lieber Butterbirne, ein anderer Begriff für meine geliebte Avocado, auf die Stulle. Gepaart mit Cannellini-Bohnen, Zitronensaft und etwas Rauchsalz, wird aus der Avocado ein cremiger Aufstrich, der auch mit einem Multizerkleinerer schnell gemacht ist (Ein Hochleistungsmixer ist nicht […]

Küchengeräte und Helfer für die gesunde Küche o Tchibo

26. Januar 2016 A Very Vegan Life 

(Werbung) Wir zählen die vierte Kalenderwoche des Jahres 2016. Damit wir gesund durch die nächsten 48 Wochen kommen, heißt es bei der aktuellen Themenwelt von Tchibo ab sofort: fruchtig, knackig, frisch! Um bei einer gesunden Ernährung zu bleiben und gute Vorsätze langfristig beibehalten zu können, braucht es Rezepte, die schnell und einfach zubereitet sind, die den Geldbeutel nicht unnötig belasten und dazu vor allem auch lecker schmecken. Nützliche Küchengeräte (z.B. Standmixer, Smoothie Maker, Spriralschneider), die vielseitig einsetzbar sind, Frischeboxen zur Aufbewahrung und platzsparende, zusammen faltbare Lunch- und clevere To Go-Boxen sorgen zusätzlich dafür, das der ein oder andere Vorsatz kein Vorsatz bleibt, sondern zur gelebten Realität werden kann. Da clevere Tools und A Very Vegan Life hervorragend zusammen passen, werde ich in dieser Woche die Themenwelt begleiten und habe daher drei Grundrezepte mit den Küchengeräten und Helfern von Tchibo für dich vorbereitet, die du immer schnell und einfach abwandeln kannst, so dass keine Langeweile aufkommen wird. Nebenher stelle ich dir verschiedene Geräte und Nutzungsmöglichkeiten kurz vor, die ich bereits erfolgreich ausprobieren konnte und auch kannst in dieser Woche 1 von 3 Sets, bestehend aus den praktischen Müsli To Go-Box und Gemüse-Spiralschneider mit drei Messereinsätzen, gewinnen (siehe unten). Mehr zeige ich dir auch […]

Amaranth-Quinoa-Breakfast mit Hanfsamen

10. Januar 2016 A Very Vegan Life 

Was kannst du denn nun noch essen? – eine Frage, die Veganer/­­innen sehr oft zu hören bekommen, knallt mir in letzter Zeit des Öfteren auch wieder gegen den Kopf. Tatsächlich stelle ich mir diese Frage hin und wieder selbst, denn um sich fructosearm zu ernähren, bedarf es einer erneuten, gänzlichen Umstellung – ähnlich wie beim Veganismus. Fest steht, dass ich heute noch mehr selbst zubereiten muss als zuvor sowieso schon und dabei noch mehr aufpassen darf, welche Zutaten für dieses und jenes genutzt wurden. Besonders das Frühstück hat sich zuletzt als kleine Herausforderung gezeigt. Griff ich morgens liebend gerne und auf die Schnelle zu Smoothies, oft mit einem Fruchtanteil von 30-40 Prozent, versuche ich mich momentan an einem Anteil von irrwitzigen 10%, wenn überhaupt. Bevor ihr diese Rezepte von mir bekommt, werde ich allerdings noch einige Kombinationen ausprobieren müssen. Was allerdings immer geht und dazu noch gut vorzubereiten und somit am Morgen schnell zusammen geworfen ist, ist ein Amaranth-Quinoa-Breakfast mit Hanfsamen und auch kräftig-schokoladigen Kakaonibs. So bekommst du schon am Morgen eine gute Portion Proteine ab. Auch so eine beliebte Sache, nach welcher Veganer/­­innen oft gefragt werden. Amaranth und Quinoa koche ich direkt, nach Packungsanleitung, für mehrere Tage vor und […]

Zucker, Kohl & Sonntage o A Very Vegan Life 2016

31. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

So, nun ist das Jahr 2016 fast da. Für das holprige Jahr 2015 wird es keinen ausschweifenden Rückblick geben. Zwar sind viele aufregende Dinge passiert (z.B. mein unerwarteter Umzug von Hannover nach Hamburg und die Veröffentlichung meines ersten Buches Mix it – 120 vegane Rezepte aus dem Mixer…), doch war ich vor allem damit befasst, mein Leben, nach meinem endlich beendetem Studium, zu ordnen. Hinzu kommt, dass für das kommende Jahr 2016 bereits heute tollste Dinge geplant sind, die mich täglich vor Freude im Viereck tanzen und mich mit imaginärem Konfetti um mich werfen lassen, so dass ich diese nicht mehr länger für mich behalten kann und will. Mit meinem erfolgten Umzug, der eigentlich irgendwie aus zwei Umzügen bestand, von Hannover in die Sternschanze auf die Uhlenhorst, kam nämlich ordentlich Schwung in die Bude, die Kreativität lief Amok und ballerte gegen Ende des Jahres eine Idee nach der anderen heraus. Okay, dann musste erstmal wieder aufgeräumt und sortiert werden, doch daraus sind ein paar schöne Dinge entstanden, die dich hier im Blog und auch anderer Stelle im Jahr 2016 erwarten werden. Nun werd‘ ich aber endlich mal konkret und werfe mit dir ’nen Blick in die Zukunft: A VERY VEGAN LIFE […]

Winterliche Panna Cotta mit Granatapfel

20. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

Die Feiertage kommen näher und näher und ich muss sagen, dass ich mich selten so sehr auf die freien Tage gefreut habe, wie in diesem Jahr. Ich merke das erste Mal stark, dass ich mehr Zeit für mich brauche und wie ich mich innerlich schon auf eine Zeit der maximalen Entspannung vorbereite. Zwar werde ich es mir nicht nehmen lassen, auch etwas am Blog und an tollen Projekten, die bevor stehen, zu werkeln, doch ich werde es dabei sehr genießen, mir meine Zeit endlich wieder einmal ganz frei einteilen zu können.  Bevor ich mich ab Mittwoch dann in die Me-Time stürze, mag ich natürlich noch verraten, wer bei den Verlosungen der vergangenen Wochen gewonnen hat und auch gibt’s den letzten Gang meines Wintermenüs für dich. Ich muss vorher jedoch noch sagen, dass ich von den Kommentaren überwältigt war und ich mich wahnsinnig gefreut habe, dass euch die Auswahl der Gewinne so sehr gefallen hat! So war das gedacht und es war wirklich schön, jeden einzelnen Kommentar von euch zu lesen. Am liebsten hätte ich euch daher allen ein Paket mit Buch, einem leistungsstarken Mixer und vielen Geschenke aus Hamburg geschnürt. Weil mir das leider nicht möglich war und ich auslosen […]

Vegane Weihnachtspost aus Hamburg o Linsenbraten

13. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

In Hamburg haben zahlreiche kreative Unternehmen ihr Zuhause gefunden. Kleine Manufakturen, die schönste Produkte anbieten, fern ab der austauschbaren Massenware. Produkte, in denen merklich viel Herzblut steckt und welche von Hamburg aus ein schönes Zuhause in der riesigen Welt suchen. Produkte, die Geschichten erzählen. Dir möchte ich heute ein paar dieser Unternehmen vorstellen, denn vielleicht suchst du auf die Schnelle noch das ein oder andere besondere Geschenk für deine Liebsten? Auch habe ich zwei prall gefüllte Päckchen schnüren können, die es zu gewinnen gibt… Dieser Beitrag ist ein Teil des Blogger-Adventskalenders Vegan Edition. Gestern konntet ihr ein Türchen bei Franziska von Wo geht’s zum Gemüseregal? öffnen und morgen geht’s weiter bei Angelika von Bissen für’s Gewissen. SCHÖNES AUS HAMBURG   Ahoi Marie – Maritimes Design Kontor mit „Meerwert“, dafür steht Ahoi Marie – und natürlich für das gleichnamige Bootshaus, gelegen in der Hamburger Neustadt. Dort begegnet dir ganz viel Hafenliebe, dargestellt auf schönstem Schifferporzellan, Geschirrtüchern und Seesäcken. Wer es nicht in die Hansestadt schafft, kann sich die schönen Stücke auch nach Hause liefern lassen. Brooklyn Soap Company – Psst, die Brooklyn Soap Company kommt gar nicht aus Brooklyn, dort wurde die Marke nur ins Leben gerufen. Deren gutes Zeug wird […]

Mandelsuppe o Vitamix Pro 300 gewinnen

6. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

Gemeinsam mit Safran ergeben Mandeln eine köstlich-cremige Mandelsuppe. Bei meinem 4 Gänge-Wintermenü kommt die Mandelsuppe als zweiter Gang, direkt nach den knusprigen Chia-Karotten-Küchlein mit Hummus und Salat, doch vor dem Linsenbraten mit Butternut auf Couscous und der lieblichen Granatapfel-Panna Cotta. Allerdings braucht es auch keine weiteren 3 Gänge und nicht mal einen Winter, damit die Suppe glücklich macht. Mit einem leistungsstarken Mixer ist die Suppe innerhalb weniger Minuten zubereitet. Den hast du nicht? – dann gewinn‘ einen!  GEWINNE MIT KEIMLING EINEN VITAMIX PRO 300 Mit freundlicher Unterstützung von Keimling aus Buxtehude darf ich einen sagenhaften Vitamix Pro 300 im Wert von unfassbaren 699 Euro (!) an meine Leser/­­innen verlosen, yeah. Passend zu Nikolaus, kommt das Gerät in farbstarkem Rot direkt in deine Küche geflogen… Das Besondere an diesem Mixer ist nicht nur die enorme Leistungsfähigkeit in Form von 2,2 PS, sondern auch die sehr kompakte Bauweise. Der Vitamix Pro 300 passt nämlich, im Gegensatz zu anderen Geräten, bequem unter den Oberschrank deiner Einbauküche. Auch verfügt das Gerät der sogenannten Next Generation über eine geräuschdämpfende Technologie, ein Drehelement mit zehn Geschwindigkeitsstufen, die allerdings stufenlos ineinander über gehen und die beliebte Pulse-Funktion, mit welcher in sekundenschnelle eine stückigere Konsistenz bei deinem Mixgut erreicht werden […]

Provamel Green Story o #provamelxmas

5. Dezember 2015 A Very Vegan Life 

In diesem Winter wird kein Weihnachtsbaum aufgestellt, denn 85 Millionen Weihnachtsbäume werden jährlich für das kurze Weihnachtsspektakel gefällt, die Klimaerwärmung voran getrieben und das muss nicht sein.  WEIHNACHTSSTIMMUNG IM SEPTEMBER Anfang September durfte ich mit Provamel ein Wochenende in Gent, Belgien verbringen. Während unseres Aufenthaltes beim International Green Bloggerevent wurde die schöne Stadt Gent erkundet, die vegane Kulinarik ausprobiert und auch wurde es schon sehr weihnachtlich. Gemeinsam, unter kreativer Anleitung, bastelten wir, Bloggerinnen aus fünf Ländern, wunderschöne Do It Yourself-Weihnachtsbäume aus abgebrochenen Ästen, Zweigen, Tannenzapfen und mit Lichterketten. Wer wollte, griff noch zu Kugeln und bastelte noch eine Baumspitze aus der Verpackung einer Milchalternative. Ich war sehr fasziniert davon, wie einfach die Bäume gebaut und wie schnell die abwechslungsreichen Bäume aufgestellt waren. Auch Menschen, die handwerklich keine Meister sind, können hier wahre Erfolgserlebnisse haben. WERDE KREATIV MIT PROVAMEL #PROVAMELXMAS Auf der Homepage von Provamel kannst du die Anleitung für drei verschiedene Bäume und auch  für wohlig duftende Seifenbälle entdecken. Obendrauf gibt es noch weihnachtliche Rezepte für dich, z.B. von einem veganen Weihnachtskuchen mit Orange und Cranberry und zauberhaften Weihnachtsbaumkeksen. Doch das aller-aller-allerwichtigste kommt jetzt: Um auf die neue, nachhaltige Weihnachtstradition aufmerksam machen zu können und um Gutes zu bewirken, pflanzt Provamel […]

Hi Fructose-Intoleranz

22. November 2015 A Very Vegan Life 

Damit niemals Langeweile aufkommt, denkt sich das Leben immer wieder besondere Aufgaben aus. Diese fordern heraus und an denen können wir, lassen wir uns voll und ganz darauf ein, wachsen. Nun hat es auch mich mal wieder erwischt. Nachdem der erste Schock endlich überwunden ist, möchte ich euch heute daran teilhaben lassen. Meine irrwitzige Aufgabe wird sich nämlich nicht nur nachhaltig auf mein privates Leben, sondern auch auf das Blog auswirken. Zuletzt hieß es bei mir: HI FRUCTOSE-INTOLERANZ Mir ging es in den vergangenen Monaten immer wieder körperlich sehr schlecht. Zwar war das gesamte Jahr schon von gesundheitlichen Höhen und Tiefen geprägt, doch nach meinem Umzug von Hannover nach Hamburg fand das Ganze einen Höhepunkt. Unterschiedliche Symptome konnten meinen Alltag und letztendlich auch meine Lebensfreude stark einschränken. Zuletzt habe ich mit andauernden Magen-Darm-Beschwerden, starken Krämpfen, Kopfschmerzen und/­­oder auch depressiven Verstimmungen sehr viel Zeit Zuhause und auch im Warteraum meiner Ärztin verbracht. Insbesondere die letzten acht bis zehn Wochen waren immer wieder eine Qual. Meine Ärztin entschied glücklicherweise verschiedenartige Allergietests durchführen zu lassen. Verhältnismäßig schnell konnte ich die für mich wichtigen Termine wahr nehmen, doch die Auswertung einiger Tests dauert auch heute noch an. Was bereits feststeht: ich habe eine intestinale Fructose-Intoleranz, […]

eBook von Nature Me o Pumpkin Spice Oatmeal

13. November 2015 A Very Vegan Life 

Kennst du schon Nature Me? In dem schön gestaltetem Onlineshop, zugehörig zu Douglas, dreht sich alles um die immer beliebter werdende Naturkosmetik, der natürlichen Schönheitspflege. Hier findest du Label wie Kure Bazaar (?), Dr. Alkaitis, Lavera, Dr. Bronner’s, Holly’s Natural, Korres oder auch Douglas Naturals, der veganen Hausmarke von Douglas. Vegane Produkte können schnell und einfach durch einen Klick gefiltert werden. Weitere Filter (Marke, Preis, Produktart, Reinheitssiegel, Haut- und Haartyp, Inhaltsstoffe, Frei von, Eigenschaften, Haut- und Haareigenschaften, Deckkraft, Finish, Textur, Duftrichtung/­­Duftnote, Wirkung auf die Seele/­­Lebensgefühl) machen es sehr einfach, das richtige Produkt für jegliche Bedürfnisse zu finden. NATURE ME & VEGANE LEBENSWEISE Obendrauf gibt es zahlreiche Tipps, interessantes Hintergrundwissen zu Labeln, Siegeln und Zertifikaten und ab heute bekommst du bei Nature Me auch ein feines veganes Kochbuch (eBook) – kostenlos zum Download (Link siehe unten). Darin findest du 10 Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung und Lebensweise, von „Sei offen für Neues!“ bis hin zu „Lass‘ dich durchchecken!“, leckere Rezepte zum Nachmachen – von Frühstück bis Abendessen – und obendrauf erfährst du in tollen Interviews mehr zu Bloggerinnen wie Mia von Hey Lila Hey aus Berlin oder Who is Mocca? aus Tirol und deren Beweggründe für eine vegane Ernährung […]

Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Cashewsahne

11. November 2015 A Very Vegan Life 

Süßkartoffeln gehören zu meinem absoluten Lieblingsgemüse, so dass diese immer wieder und gerne in meinen Rezepten landen. Das Rezept für Erdnuss-Süßkartoffel-Suppe mit rauchigem Popcorn, welches ich schon im vergangenen Jahr im Blog veröffentlicht habe, gehört auch heute noch zu den beliebtesten Rezepten im Blog und ich hoffe, das mein Rezept für Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Cashewsahne ebenso eure verwöhnten Gaumen erobern darf. Übrigens: Wer darauf verzichten möchte, die Zutaten der Suppe gemeinsam mit einer Zimtstange köcheln zu lassen, kann die Suppe auch schnell und einfach im Hochleistungsmixer zubereiten. Das ist auch eine schöne Variante, wenn es mal sehr schnell gehen soll. Gemahlenen Zimt könnt ihr nach Belieben nach dem Mixvorgang, welcher ungefähr 5 bis 8 Minuten andauert, noch hinzufügen oder auch einfach weglassen. Süßkartoffel-Kürbis-Suppe mit Cashewsahne Für 2 – 3 Portionen Cashewsahne 200 g Cashews Wasser ggf. Salz Cashews in einen Mixer geben, pürieren und nach und nach soviel Wasser hinzugeben, bis die Cashews eine Sahne-artige Konsistenz haben. Ggf. mit Salz abschmecken. Süßkartoffel-Kürbis-Suppe 250 g Süßkartoffel 200 g Kürbis, Hokkaido 1 EL Olivenöl ca. 500 ml Wasser oder Gemüsebrühe 1 Zimtstange Salz, Pfeffer Zimt Süßkartoffel schälen und in ca. 2×2 cm große Stücke schneiden. Hokkaido gründlich reinigen, ebenfalls in ca. 2×2 cm […]

10 Random Beauty Facts

19. Oktober 2015 A Very Vegan Life 

Kurz vor meinem Umzug fragte die wunderbare Madhavi von Kaerlighed nach meinen 10 Random Beauty Facts. Heute komme ich endlich, endlich dazu, diese Fakten zu teilen – mit Madhavi und auch mit dir. Da auch ich neugierig bin und geballtes Beauty-Wissen abgreifen möchte, gebe ich die Frage sofort weiter an Jess & Mia von den Alabastermädchen, Daniela von Once Upon A Cream und Merel & Jamie von De Groene Meisjes. Zwar ist das Thema Beauty hier im Blog etwas „eingeschlafen“, unter anderem da ich einfach sehr viel weniger experimentiere(n muss) als noch vor einiger Zeit, doch ich freue mich dennoch darauf zu lesen, worauf andere (Beauty-)Blogger/­­innen so schwören und was diese bisher in Sachen Beauty so erleben durften. Doch auch DU kannst sehr gerne deine Facts verraten, wenn du magst. 10 RANDOM BEAUTY FACTS Wie Hanna von Foxycheeks und Madhavi, bin auch ich ein Nagellack-Fetischist. Ohne perfekte Mani- und Pediküre läuft bei mir gar Nichts. Die Farben meines Nagellacks wähle ich dabei intuitiv. Trage ich eine Farbe umher, die nicht zu meiner Stimmung passt, kann diese schnell kippen. Anscheinend ist meine Maniküre, die ich meistens selbst mache, oft so gut, dass ich schon des Öfteren gefragt wurde, wo ich mir meine künstlichen Nägel habe machen lassen (Pah, […]

Oatmeal Mocha mit schaumigem Häubchen

17. Oktober 2015 A Very Vegan Life 

Mehr Abwechslung beim täglichen Oatmeal erwünscht? Kaffee, Milch und Schokolade sind eine liebenswerte Kombination, die als Caffé Mocha den Weg in die Tassen dieser Welt gefunden hat. Heute landet diese – mit schaumigem Häubchen und viel Liebe zubereitet – in deinem Frühstücksschälchen. So bekommst du den morgendlichen Koffein-Kick schon mit deinem Müsli, das geschmacklich sogar etwas an die beliebte Tiramisu erinnern lässt. OATMEAL MOCHA Für 2 Portionen   225 ml Sojamilch 100 g Haferflocken, fein 2 EL Kakao oder vegane Trinkschokolade (z.B. Hot Chocolate von Vivani) 2 EL Ahornsirup 50 ml Sojamilch, aufgeschäumt 50 ml Espresso, frisch aufgebrüht 1 TL Kakaonibs 1/­2 TL Kakao zum Bestäuben   Sojamilch in einem Topf erhitzen, Haferflocken dazu geben. Sobald die Haferflocken weich sind, Kakao bzw. Trinkschokolade, Espresso und Ahornsirup unterrühren, von der Kochstelle nehmen und auf Schalen aufteilen. Sojamilch aufschäumen und den Schaum mit Kakaonibs und etwas Kakaopulver über das Oatmeal geben. Sofort servieren. Guten Appetit.

Mixer FAQs

7. Oktober 2015 A Very Vegan Life 

In den vergangenen Jahren erhielt ich viele Mails und Nachfragen von euch, insbesondere nach den beliebten (Hochleistungs-)Mixern, die ich immer gerne beantworte. Allerdings wird es für mich zunehmend schwieriger, jede Nachricht in kurzer Zeit zu beantworten, so dass ich beschlossen habe, ein FAQ für Mixer zu basteln und hier eure Fragen zu bündeln. Ich hoffe, auf diese Weise schnell und unkompliziert auch deine aufkommende/­­n Frage/­­n beantworten zu können und meine Erfahrungen weiterzugeben. Falls deine Frage nachfolgend nicht beantwortet werden kann, dann schreibe mir natürlich gerne an Lena@AVeryVeganLife.de oder stelle deine Frage in den Kommentaren. Du hast andere Erfahrungen gemacht, Tipps oder eine weitere Frage? – dann schreib‘ mir gerne in die Kommentare oder eine Nachricht an Lena@AVeryVeganLife.de! *In diesem Beitrag sind Affiliate-Links hinterlegt.

3 Gänge-Menü o Vegan kochen mit Nicolas Decloedt

25. September 2015 A Very Vegan Life 

Veganes 3 Gänge-Menü gesucht? Nicolas Decloedt ist Koch und Gründer des Food Collectives Humus Botanical Gastronomy in Brüssel. Ich hatte das Vergnügen bei einem Bloggerevent mit Provamel in Gent, gemeinsam mit Nicolas und weiteren Bloggerinnen, ein rein pflanzliches 3 Gänge-Menü in einer Outdoor-Küche zu kochen, bei welchem sich abwechslungsreiche Aromen wunderbar und auf erstaunliche Weise ergänzen. Euch habe die köstlichen Rezepte natürlich mitgebracht, denn auch ihr sollt Etwas von meinem Besuch in Gent haben. Wer auf der Suche nach etwas Besonderem ist und mit einem 3 Gänge-Menü beeindrucken möchte, ist mit nachfolgenden Rezepten auf jeden Fall sehr gut beraten: Kohlrabi, Birne, schwarzer Rettich mit Tofu-Haselnuss-Creme (siehe Foto oben) 2 Kohlrabi 2 Birnen 100 ml Olivenöl 40 g veganer Weißweinessig, z.B. von Byodo 20 g Agavendicksaft 2 g Fleur de sel 1/­­2 Bund Basilikum Kohlrabis schälen, Blätter entfernen, halbieren und eine Hälfte in sehr dünne Scheiben schneiden (z.B. mit einem Gemüsehobel). Olivenöl mit Weißweinessig, Agavendicksaft und Fleur de sel vermengen, Kohlrabi-Scheiben darin marinieren. Die zweite Kohlrabi-Hälfte in kleine Würfelchen schneiden. Birne schälen, der Länge nach in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen,  Birne auf einer Seite anbraten, bis diese Farbe erhalten. Mit Salz bestreuen und anschließend auch […]

#RefugeesWelcome #BloggerFuerFluechtlinge

28. August 2015 A Very Vegan Life 

Unsere heutige Gesellschaft hält (zum Schein) unzählige Möglichkeiten bereit und offenbart uns so zugleich noch mehr Möglichkeiten zum kläglichen Scheitern. Die Anforderungen an uns steigen täglich und der Zwang, mithalten zu können, nimmt uns dabei immer mehr ein. Die Enttraditionalisierung setzt sich weiter fort. Die Weltgesellschaft wird plötzlich Teil der eigenen Biografie. Dieses und noch Vieles mehr, führt zu starken Unsicherheiten, deren Bewältigung zur Lebensaufgabe geworden ist. Hass wurde dabei vielerorts zur Bewältigungsstrategie, während die Empathie verloren und die ethische Grundhaltung, das jedem Menschen geholfen werde, außer Kraft gesetzt worden scheint. Hass gibt sich (be)herrschend und zerstörend. Zur Rechtfertigung wird auf Realitäten zurück gegriffen, die aus Ängsten konstruiert wurden und noch mehr Ängste schüren. Jenseits von Gut und Böse.  Und nun? Lange habe ich überlegt, ob es noch einen weiteren Text braucht. Einen Text von mir, die lieber in kritischen Texten anderer versinkt als diese schreibt. Überlegt, ob ich mich positionieren sollte, wollte, muss. Letztendlich habe ich mich dafür entschieden, obwohl schon viel gesagt und geschrieben wurde und wir doch alle wissen, was los ist. Wir können die Augen nicht verschließen und wir dürfen es auch nicht. Doch zwischen den vielen Horrorgeschichten passiert noch so viel mehr und dieses würde ich gerne […]

Abend der Sinne o Vegane Rohkost mit Keimling

28. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Das Unternehmen Keimling Naturkost aus Buxtehude, bekannt für Produkte rund um die Rohkost, hatte nach Berlin geladen, denn im Botanischer Salon sollte ein Abend der Sinne stattfinden. Dabei u.a.: Winfried Holler als Keimling-Geschäftsführer mit Andrea, die du möglicherweise aus den Youtube-Videos von Keimling kennst, Attila Hildmann als Keimling-Testimonial sowie zahlreiche Blogger/­­innen und Youtuber/­­innen (z.B. Arne von The Vegetarian Diaries, Nadine & Jörg von Eat This!, …

Blumenkohl im Fladenbrot

27. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Blumenkohl, auch Karfiol oder Käsekohl genannt, ist eines der vielseitigsten Gemüsesorten, die ich kenne, denn mit den kleinen Röschen lassen sich unfassbar viele interessante Dinge zubereiten, z.B. Suppe, ein aromatisch-würziges Püree, gesunder Pizzateig oder auch ein herzhafter Fleischersatz. Letzterer kann zum Beispiel, gepaart mit Salat nach Belieben und einer cremigen Sauce, abwechslungsreich knusprige Fladenbrote füllen. Wer braucht da schon stark industriell gefertigten  Fleischersatz oder hin …

How To o Deine Bowl zum Frühstück

20. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Hier bekommst du den Baukasten für die Bowl zum Frühstück. Dieser macht dein Frühstück auf die Schnelle abwechslungsreich, denn die verschiedenen Zutaten aus 3 Kategorien, die du nach Herzenslust und Vorrat variieren kannst, sind einfach und schnell zusammen geworfen. pürierte Früchte und Grünzeug nach Belieben (dickflüssiger Smoothie), Haferflocken (ggf. glutenfrei), Buchweizen, Quinoa, Hafer-, Mais-, Hirsegrütze, Amaranth, Urgetreide veganer Joghurt (ohne Zucker, mit Zucker, Soja, Reis, …

How To o Deine Bowl für Lunch, Dinner & Unterwegs

12. Juli 2015 A Very Vegan Life 

Gerichte, die in einer Schale angerichtet werden, bekannter unter dem englischen Begriff Bowl, brauchen keine aufwendigen Rezepte mit exakten Mengenangaben, sondern lassen sich schnell und einfach, nur nach Belieben und bestehendem Vorrat, aus sieben Komponenten zusammen werfen. Das ist nicht nur sehr einfach, abwechslungsreich und schmeckt, sondern liefert auch alles, was man an Nährstoffen eben so braucht. Die Gerichte lassen sich zu dem wunderbar vorbereiten …

Yogatipps für Anfänger/innen liebster Yoga-Blogs

21. Mai 2015 A Very Vegan Life 

Schon im vergangenen Jahr habe ich mit Yoga begonnen und obwohl es mir viel Freude brachte, fand mein Ausflug…

WARRIER, NOT A WORRIER | Detox & Yoga

4. Mai 2015 A Very Vegan Life 

Detox & Yoga vereint: unter dem Motto /­­/­­ Less crappy, more happy /­­/­­ bietet die Yogawerkstatt Hannover einen Onlinekurs unter…

Werde Teil der Joghurt-Revolution mit Reisgurt & Brüder Gleich

31. März 2015 A Very Vegan Life 

Mittlerweile werden wir tagtäglich von Startnext-Kampagnen überschüttet und auch wenn wir wollen würden, wir kommen mit der Unterstützung für…

Grüne Smoothies von SemenVitae | Himmelgrün & Lieblingsgrün

12. März 2015 A Very Vegan Life 

Grüne Smoothies sind nun schon eine längere Zeit in aller Munde und doch ist ein Ende noch lange nicht…

Vegane Neuheiten auf Biofach & Vivaness 2015

25. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Schon 2014 zeigte ich Euch an dieser Stelle meine veganen Entdeckungen von Biofach und Vivaness in Nürnberg und auch in diesem Jahr gab es wieder viel zu erleben und entdecken. Vom 11. bis 14. Februar 2015 fand die Biofach, die Weltmesse für biologische Erzeugnisse mit der angegliederten Vivaness, der Messe für Naturkosmetik, statt. Trendthema 2015: […]

Get The Glow | Naturkosmetik lesen & machen

11. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Wer von Naturkosmetik noch lange nicht genug hat, kann nun vier Mal jährlich mehr darüber in einem Hochglanzmagazin lesen…

iChoc – die neue vegane Schokolade

6. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Lust auf vegane Schokolade? Man merkt deutlich, dass die Fachmessen Biofach und Vivaness auf uns zu kommen, denn überall kann man schon wieder von aufregenden Neuheiten lesen, die bald ihren Weg in die Regale der Biomärkte und Reformhäuser antreten möchten. Besonders gefreut habe ich mich über die Vorankündigung von iChoc, den neuartigen Schokoladen von den […]

No Need For Meat von Andreas Bär Läsker | Trias

1. Februar 2015 A Very Vegan Life 

Andreas Bär Läsker ist manchen als Manager der Fantastischen Vier bekannt, anderen möglicherweise als Fotograf, wieder anderen bestimmt auch als Juror bei Deutschland sucht den Superstar im Jahr 2007 oder von einem seiner anderen zahllosen beruflichen Abenteuer. Nun kommt der Bär, der vorher Putzi genannt wurde und keinesfalls Andi gerufen werden möchte, auch noch als Veganer und Buchautor […]

Adventskalender von The Sparkle, Ponyhütchen und Shades Of Pink

22. Dezember 2014 A Very Vegan Life 

Während ich mich tatsächlich noch immer auf der Suche nach der Weihnachtsstimmung befinde, könnt ihr hier und heute am Gewinnspiel von The Sparkle, Ponyhütchen und Shades Of Pink teilnehmen, die mich für das 23. Türchen zu ihrem gemeinsamen Adventskalender eingeladen haben. Gestern wurde ein Türchen bei Kalter Kaffee – für das Schöne im Leben geöffnet […]

Kale Chips mit Schokolade

16. Dezember 2014 A Very Vegan Life 

Ich liebe, liebe, liebe Kale Chips. Schon lange haben diese die Kartoffelchips in ihrer Beliebtheit abgelöst und sind, in zahlreichen Variationen, immer wieder ein leckerer Snack zum Wegknabbern. Ob scharf, cheesy oder auch süß, Kale Chips begeistern und sind dabei sehr einfach gemacht. Einzig die Zeit der Trockung braucht Geduld, daher sollte man immer einen...Read More

Vegane Koch- und Backbücher | Favoriten 4/2014

10. Dezember 2014 A Very Vegan Life 

In den vergangenen Wochen und Monaten sind wieder zahlreiche Koch- und Backbücher erschienen, so dass in vielen Haushalten wieder lebenswichtige Entscheidungen getroffen werden mussten, so auch bei mir (Kaufen? Ja/­­Nein). Da ich auf Grund von Zeitmangel bisher keine ausführlichen Rezensionen schreiben konnte, zeige ich Euch heute in aller Kürze meine liebsten Errungenschaften, welche mit einer...Read More

Konjac Sponges | Schwämme für Gesicht & Körper

20. November 2014 A Very Vegan Life 

Konjac Sponges sind in Japan schon seit über 1500 Jahre bekannt und seit einiger Zeit erfreuen sich diese auch in Deutschland riesiger Beliebtheit und boomen immer weiter. Waren die Schwämme vorher schwerer erhältlich, so sind diese nun sogar vereinfacht flächendeckend im Drogeriemarkt zu haben sind. Auch ich verwende die kleinen Halbkugeln schon seit fast zwei...Read More

P2 | Limited Edition Gold & Crown | Vegan

2. November 2014 A Very Vegan Life 

Bei P2 heißt es zur Zeit Barock ‘n’ Roll, denn seit dem 01. November befindet sich die aktuelle Limited Edition Gold & Crown in den zahlreichen DM-Filialen und das Beste daran: Fast alle Produkte sind für VeganerInnen geeignet (Ausnahme: Neo Baroque Eye Shadow 010). Es ist selten, dass ich auf Limited Editions anspringe, doch bei...Read More

Japanischer Tee | Matcha & Co. von Koyamaen

9. Oktober 2014 A Very Vegan Life 

Teezeremonien sind in der traditionellen Kultur Japans tief verwurzelt und sind auch fester Bestandteil der Gegenwart. Unterschieden wird bei Tees zwischen drei Kategorien: fermentiertem Tee, halbfermentiertem Tee und nicht-fermentiertem grünen Tee. In Japan liegt der Fokus insbesondere auf der letzten Kategorie, denn grüner Tee besitzt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften durch einen hohen Anteil an antioxidativen Catechinen....Read More

Hochleistungsmixer | OmniBlend V

25. September 2014 A Very Vegan Life 

Seit vergangenem Jahr besitze ich einen Hochleistungsmixer, den Bianco Puro 4, welcher mit einem Preis von 599 Euro im oberen Segment anzusiedeln ist. Manche können oder wollen einen solchen Preis nicht zahlen, möchten jedoch auf nährstoffreiche, grüne Smoothies nicht verzichten. Um die Nährstoffe, insbesondere das Chlorophyll aus faserigem Grünzeug, allerdings optimal freisetzen zu können, wird...Read More

Aloe Vera | Die Wüstenlilie, die von Innen und Außen wirkt.

10. September 2014 A Very Vegan Life 

Aloe Vera gehört zu den Aloegewächsen. Aloen sind Blatt-Sukkulenten, was bedeutet, dass diese Wasser in ihren Blättern abspeichern. Die Bestandteile der Aloe Vera können für innere und äußere Anwendungen genutzt werden, denn diese beinhalten viele wichtige Nährstoffe (z.B. Salicylsäure), die stark heilend wirken sollen. Bei verschiedenartigen kleineren Wunden und Hauterkrankungen, doch auch bei leichten Verbrennungen...Read More

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!