Kichererbsen - so vielseitig wie nie - vegetarische Rezepte

Kichererbsen - so vielseitig wie nie

20. November 2021 Deutschland is(s)t vegan 

Kichererbsen - so vielseitig wie nie
Lesen Sie die vollständige Rezept  » 
Kaum eine Hülsenfrucht ist so individuell und vielseitig einsetzbar, wie Kichererbsen. Ob Hummus, Falafel oder als würziger Snack - die Kichererbse gewinnt bei uns immer mehr an Beliebtheit und ist besonders lecker und gesund. Einen interessanten Artikel zu Kichererbsen findest du in unserer veganen Warenkunde. Wissenswertes über Kichererbsen Wie gesund sind sie eigentlich? Tipps zum Einkauf und Lagerung Rezept-Tipp Wissenswertes über Kichererbsen Kichererbsen sind ein echter Renner, denn sie können zu den verschiedensten Speisen zubereitet werden. Die meisten werden Hummus und Falafel kennen, aber aus den gelben Kügelchen kann man noch viel mehr machen. Wusstest du, dass du aus dem Aquafaba - also dem Wasser, in dem die Kichererbsen eingelegt sind - super leckere Süßspeisen, wie Mousse au Chocolat machen kannst? In der orientalischen Küche finden wir Kichererbsen oft als Zutat. Kein Wunder, denn in den südlichen, arabischen Ländern werden sie schon seit etwa 8.000 Jahren als Grundnahrungsmittel verwendet. In der Küche kannst du so einiges aus ihnen machen, wie zum Beispiel Brotaufstriche, Suppen, Eintöpfe, Snacks, Dips oder Brei. Dabei können sie unterschiedlich gewürzt werden und schmecken dann immer anders. Manche verwenden die gelblich-braunen Kügelchen auch gerne als Topping für Salate oder Suppen. Du hast immer die Wahl zwischen bereits vorgekochten, eingelegten Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas und getrockneten Kichererbsen. Letztere musst du vor dem Kochen selbst in einer ausreichenden Menge Wasser einweichen (am besten über Nacht oder mehrere Stunden) und dann in frischem Wasser etwa 1 Stunde kochen. Du kannst die Kochzeit enorm verringern, wenn du sowohl ins Einweichwasser als auch ins Kochwasser je einen halben Teelöffel Natron hinzufügst. Natron enthärtet das Wasser und lässt die Kichererbsen schneller weich werden. Wie gesund sind sie eigentlich? Die kleinen orientalischen Kügelchen sind sehr gesund und nicht ohne Grund bei Veganern und Vegetariern beliebt. Sie sind reich an Ballaststoffen, Calcium, Magnesium, Eisen und Eiweiß. Vor allem die getrocknete Variante bietet uns mehr Nährstoffe, als die aus der Dose. Deswegen empfehlen wir, sich die Mühe zu machen und sich die Zeit zu nehmen, immer getrocknete Kichererbsen zu kaufen. Das reichlich enthaltene Eisen ist für diese Hülsenfrüchte charakteristisch. Wenn wir sie mit Vitamin C reichen Gemüsesorten verbinden, verbessern wir die Eisenaufnahme im Körper. So kannst du etwa einen leckeren Salat mit Paprika (Vitamin C) und Kichererbsen (Eisen) zubereiten und bekommst einen direkten Nährstoffboost mit hoher Bioverfügbarkeit. Außerdem halten sie uns lange satt, verhindern damit Heißhungerattacken und halten unseren Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht. Tipps zum Einkauf und Lagerung Wie bereits erwähnt, kannst du Kichererbsen entweder eingelegt im Glas oder der Dose oder getrocknet einkaufen. Mittlerweile gibt es diese orientalische Köstlichkeit in jedem Supermarkt. Zumindest die Dosenvariante. Bei den getrockneten Kichererbsen kann es sein, dass nur größere oder Bio-Läden sie im Sortiment haben. Fündig wirst du aber mit Sicherheit in jedem arabischen oder asiatischen Laden. Dort hast du meistens eine große Auswahl an getrockneten Kichererbsen in großen Verpackungen. Achte bei deiner Auswahl (bei der Trockenware) auf Befall von Lebensmittelmotten. Diese nisten sich leider gerne in den Packungen ein und legen dort ihre Eier ab. Wenn du dir die Ware durch die Verpackung anschaust, siehst du recht schnell, ob sie befallen ist oder nicht. Bei einem Befall hast du irgendwo ein kleines Loch, durch welches die Lebensmittelmotte hineingelangt ist und zwischen den Kichererbsen befinden sich dann möglicherweise dünne Fäden, viele Krümel (da sich die Motten da durch knabbern) und Maden. So eklig es auch klingen mag, aber besser du entdeckst die Motten im Laden, als bei dir zu Hause. Denn wenn du sie ein mal in deinem Küchenregal hast, bekommst du sie nicht mehr so schnell los und musst unter Umständen alle Verpackungen wie Mehl, Haferflocken, Nüsse o. ä. entsorgen. Lagern kannst du getrocknete und Kichererbsen aus der Dose mehrere Wochen oder Monate. Du kannst die Trockenware aber auch gerne in ein luftdichtes Glas umfüllen. So vermeidest du den Mottenbefall eher, als wenn sie in der Verpackung bleiben. Kichererbsen Rezept-Tipp Jetzt kommen wir aber zu etwas appetitlicheren, nämlich zu unserem Rezept Tipp! Die Grilled Chicken Paprika Bowl ist super gesund, lecker und nährstoffreich. Das ist eine von vielen Varianten, wie du Kichererbsen in der Küche verwenden kannst. Hier gehts zum Rezept der Bowl mit Kichererbsen. Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor - von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen! Das könnte dich auch interessieren: - Vegane Warenkunde KichererbsenVegane Warenkunde Kidneybohnen - Interview mit der Zeevi Kichererbsen GmbH - 10 Tipps, wie du täglich mehr Obst und Gemüse isst - Vegane Muckis aus Pflanzen - Clever Pasta - die Pastarevolution Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch! 

« Vegane Haarfarben Vegan an Heiligabend: 15 köstliche Rezepte für dein veganes Weihnachtsmenü »



Sie werden diese Recepte sicherlich auch genießen …



Neueste von der Blog

Fehler gefunden?
Helfen Sie uns zu beheben! Schreiben Sie es uns!



Fehlt etwas auf unseren Seiten? Schalgen Sie neue Inhalte oder Feature vor!



Haben Sie einen Kommentar?
Schicken Sie es uns!